Wie Herzchirurgen unser Leben retten, indem sie Herzen verpflanzen

Laut Herzchirurgen ist es das Traurigste an einer Herztransplantation, zu beobachten, wie sich ein anderes lebendes Organ während des Ausschneidens hartnäckig zusammenzieht. Warum sehr junge Menschen auf dem Operationstisch erscheinen können und wenn mechanische Geräte lebende Organe ersetzen - Samer Nashef, praktizierender Herzchirurg und Autor des Buches "Notizen eines Herzchirurgen", das von Alpina Publisher in russischer Sprache veröffentlicht wurde, beantwortet diese Fragen. "Knife" veröffentlicht ein Fragment darüber, was während einer der schwierigsten Operationen passiert - der Transplantation des menschlichen Herzens.

Ich werde Ihnen sagen, wie Sie eine Herztransplantation in einem Krankenhaus durchführen können, weg von Ängsten, Abenteuern und Prüfungen, die vielen Spenderteams obliegen.

Zunächst schneiden wir mit einer Kreissäge ein Brustbein. Danach werden die üblichen Stadien fast aller Operationen am offenen Herzen durchgeführt. Um den Patienten an die Herz-Lungen-Maschine anzuschließen, führen wir einen Schlauch in die Aorta und zwei weitere in die großen Venen ein, durch die venöses Blut in das rechte Atrium gelangt.

Bei anderen Operationen führen wir nur ein Röhrchen direkt in das rechte Atrium ein. Dann verbinden wir diese beiden Röhrchen fest mit Bandagen, um die Venen zuverlässig zu trennen.

Die Bedeutung dieser Modifikation ist, dass beim Abschneiden des rechten Atriums die Luft nicht in die Röhren gelangt und den Blutfluss entlang der Arterien der Herz-Lungen-Maschine nicht blockiert. Nach dem Anschließen schalten wir das Gerät ein, kneifen die Aorta und isolieren das Herz vom Kreislaufsystem.

In dieser Situation macht es natürlich keinen Sinn, das Herz mit einer kalten Kaliumchloridlösung zu schützen, da der Patient sie nicht mehr benötigt. Dann sezieren wir das Organ durch vier Kammern - zwei Vorhöfe und zwei große Gefäße, die das Herz verlassen (Aorta und Lungenarterie)..

Während wir dies tun, stirbt das Herz langsam an Sauerstoffmangel.

Das Traurigste an der Transplantation ist zu beobachten, wie das zum Scheitern verurteilte Organ hartnäckig weitergeht und sich allmählich abschwächt, um sich zusammenzuziehen, während wir es ausschneiden. Es schlägt einige Minuten lang, nachdem es von der Brust entfernt und mit Werkzeugen auf einen Tisch gelegt wurde. Und dann hört immer noch auf.

Nach der Extraktion klafft eine schreckliche Leere zwischen den Lungen in der Brust - genau dort, wo sich zuvor das Herz befand. Es sind nur noch drei Röhren übrig.

Wenn alles nach Plan läuft, wird der Spender unmittelbar nach dem Entfernen des unnötigen Organs in einem großen Behälter mit Eis in den Operationssaal gebracht. Da liegt eine Tüte kalte Kochsalzlösung. Das Herz selbst befindet sich in einem separaten Beutel, der in eine Lösung getaucht ist.

Um ein neues Herz dort zu platzieren, wo es notwendig ist, müssen nur vier Stichreihen auferlegt werden. Keiner von ihnen erfordert eine besondere Delikatesse: Das linke Atrium des Spenderherzens wird an den Kult des linken Atriums des alten Herzens genäht, das rechte Atrium wird auf die gleiche Weise genäht, die Lungenarterie des neuen Herzens wird an den Kult der Lungenarterie des Empfängers genäht und das Gleiche wird mit der Aorta gemacht.

Alle diese Nähte sollten auslaufsicher sein, wie auch andere Gefäßanastomosen (Gelenke). Herzchirurgen leisten dies normalerweise gut. Das Nähen nimmt zwar viel Zeit in Anspruch - und das Säumen des rechten Atriums ist besonders zeitaufwändig. Wenn alle Nähte fertig sind, wird die gesamte Luft aus dem neuen Herzen ausgewaschen und die Klammer aus der Aorta entfernt.

Nach dem Entfernen der Klammer beginnt der Blutfluss in den Koronararterien, und zwei Ereignisse treten gleichzeitig auf..

Das erste scheint ein Wunder zu sein: Nachdem der Spender aus der Brust genommen und mehrere Stunden gereist ist, beginnt sich das Herz in seinem neuen Zuhause zusammenzuziehen. Das zweite Ereignis kann nicht als so freudig bezeichnet werden: Die Blutzellen des Empfängers erkennen das Spenderherz sofort als Außerirdisches, und das Immunsystem wird systematisch eingesetzt, um dieses neue Herz zu zerstören.

Um dies zu verhindern, werden dem Patienten Immunsuppressiva verabreicht - sie ermöglichen es dem Spenderherz und den Empfängerzellen, sich besser kennenzulernen. Danach wird die Herz-Lungen-Maschine ausgeschaltet, die Brust geschlossen und Nähte auf die Wunde gelegt. Der Betrieb ist beendet.

In den nächsten Tagen balanciert der Patient auf der Messerkante - eine unzureichende Unterdrückung der Immunität kann zu Abstoßungsreaktionen und zum Versagen eines neuen Herzens führen, und eine zu starke kann den Patienten zum Opfer einer Infektion machen.

Mit langjähriger Transplantationserfahrung helfen Fachkräfte im Krankenhaus dem Patienten, die Messerklinge sicher weiterzugeben. Sie passen die Dosen von Immunsuppressiva so an, dass keine Abstoßung auftritt und der Patient nicht an einer geringfügigen Infektion stirbt.

Papuort hat Tradition: Wenn ein Patient selbständig mit Wildenten um einen Krankenhausteich herumgehen kann, kann er entlassen werden..

Lassen Sie uns nun zurückblicken, um die Magie der Herztransplantation vollständig zu erleben. Die Herzchirurgie wurde in den 1950er Jahren geboren, als der Apparat des kardiopulmonalen Bypasses erfunden wurde, und hat sich seitdem kontinuierlich mit Sprüngen weiterentwickelt. Es entwickelt sich heute weiter.

In den letzten 50 Jahren hat sich die Liste der Herzkrankheiten, die mit einem Skalpell behandelt werden können, unglaublich erweitert. Manchmal verhalten wir Herzchirurgen sogar so, als ob solche Herzkrankheiten, die wir nicht heilen konnten, einfach nicht existieren.

Wir legen Shunts auf die verstopften Koronararterien, können alle vier Herzklappen ersetzen oder rekonstruieren und sind bereit, Störungen in der Struktur der Aorta zu beseitigen. Wir schließen alle Löcher im Herzen, die entstehen, wo sie nicht sein sollten, und schaffen Löcher, wo sie hingehören, aber aus irgendeinem Grund sind sie es nicht.

Unsere erfinderischen chirurgischen Lösungen können angeborene Herzfehler beseitigen, einschließlich solcher, die schwer vorstellbar sind - zum Beispiel das angeborene Fehlen des Ventrikels und das Fehlen einer normalen Kommunikation zwischen Arterien oder Venen.

Vor nicht allzu langer Zeit wurde eine chirurgische Methode entwickelt, um Herzrhythmusstörungen wie Vorhofflimmern zu korrigieren, wenn die Normalverteilung des elektrischen Impulses gestört ist und das Herz zufällig zu schlagen beginnt. Reduktionen werden weniger effektiv und das Schlaganfallrisiko steigt.

Jetzt kann dieses Problem leicht chirurgisch gelöst werden - das heißt, wir sind jetzt nicht nur Klempner, sondern auch Elektriker.

Leider bleibt ein weiteres Problem bestehen, das den Bemühungen der Herzchirurgen hartnäckig trotzt - Herzinsuffizienz. Wenn es durch eine koronare Herzkrankheit oder einen Klappendefekt verursacht wird, können wir es natürlich beseitigen, da die Pumpe selbst einwandfrei funktioniert.

Es gibt jedoch keine solche Operation, mit deren Hilfe es möglich wäre, ein geschwächtes Herz stärker zusammenzuziehen und Blut besser durch den Körper zu pumpen. Eine unzureichende Pumpfunktion des Herzens ist eine sehr schlechte Nachricht für den Patienten: 30–40% der Patienten sterben innerhalb eines Jahres nach der Diagnose. Die Mortalität ist sogar höher als bei Krebs.

Warum entwickelt sich eine Herzinsuffizienz? Es gibt viele Gründe, und der erste ist die koronare Herzkrankheit. Wenn die Koronararterie vollständig blockiert ist, stirbt ein kleiner Bereich des Herzmuskels (dieses Sterben wird als Myokardinfarkt bezeichnet)..

Jedes Mal, wenn dies geschieht, verliert das Herz mehr und mehr an Pumpfähigkeit, und dies setzt sich fort, bis es so schwach wird, dass es nicht mehr in der Lage ist, Blut richtig durch den Körper zu pumpen. Wir können einen Shunt auf eine verstopfte Koronararterie legen, um dies zu verhindern, aber eine Bypass-Operation wird ein totes Myokard nicht wieder zum Leben erwecken..

Herzinsuffizienz kann einen anderen Grund haben: Stenose (Verengung) oder Insuffizienz (unvollständiges Schließen der Klappen) der Klappen. Diese Störungen führen dazu, dass das Herz mit erhöhtem Stress arbeitet, um einen normalen Blutfluss sicherzustellen und gleichzeitig der Verengung der Klappe oder dem umgekehrten Blutfluss entgegenzuwirken. Das Herz muss ständig in diesem Modus arbeiten.

Die Belastung kann dieselbe sein wie beim Laufen eines Marathons oder beim Bergsteigen, obwohl in Wirklichkeit eine Person zu dieser Zeit schläft oder ruhig auf einem Stuhl sitzt.

Das Herz ist in der Lage, solchen Belastungen für kurze Zeit standzuhalten, beispielsweise während eines Marathonlaufs, kann dies jedoch in dieser Woche, diesen Monaten und Jahren nicht. Früher oder später, wenn der Ventildefekt nicht behoben wird, fällt die Pumpe aus und die Herzinsuffizienz wird irreversibel.

Andere Ursachen sind möglich, obwohl sie weniger häufig sind. Dies können beispielsweise Virusinfektionen oder Autoimmunerkrankungen sein, wenn das Immunsystem einer Person fälschlicherweise ihr Herz angreift.

Was auch immer der Grund sein mag, aber wenn die Pumpe selbst ausfällt, sind Herzchirurgen machtlos und die Prognose ist die traurigste. Derzeit haben wir nicht die Mittel, um beschädigten Herzmuskel zu reparieren.

Derzeit wird intensiv geforscht, ob Stammzellen für diesen Zweck verwendet werden können. Bisher liegen jedoch keine Ergebnisse vor, und es gibt keine klinisch geeigneten Behandlungen für Herzinsuffizienz. Die einzige Möglichkeit, Herzinsuffizienz zu beseitigen, ist eine Herztransplantation.

Egal wie brillant und aufregend diese Methode auch sein mag, sie kann aus drei Hauptgründen nicht als ideale Behandlung angesehen werden..

Wir haben bereits den ersten Grund besprochen: Ein neues Herz ist dem Immunsystem des Empfängers fremd und wird auf keinen Fall Wurzeln schlagen, wenn der Patient keine Medikamente erhält, die das Immunsystem unterdrücken. Bei der Unterdrückung des Immunsystems tritt die Gefahr von Infektionskrankheiten und einigen seltenen Formen bösartiger Tumoren, insbesondere Blut und Knochenmark, in den Vordergrund.

Das Ergebnis ist, dass ein Herz, das an Versagen leidet, ein Herz mit einer Transplantationskrankheit wird. Dies ist besser als ein Misserfolg, aber immer noch ein Problem, das sich im Laufe der Jahre nur noch verschlimmern wird..

Der zweite Grund ist, dass die Anzahl der Spenderherzen begrenzt ist. Somit ist die Transplantation das Schicksal der Auserwählten, die nicht zu alt sind und nicht an zahlreichen Begleiterkrankungen leiden.

Dies ist kein Ageismus und keine Diskriminierung, sondern lediglich ein Versuch, die maximale Wirkung der Nutzung einer begrenzten Ressource zu erzielen. Aber auch mit dieser Einschränkung sind Spenderherzen immer noch Mangelware. Dies bedeutet, dass viele Patienten, die von einer Transplantation profitieren würden, möglicherweise nicht warten müssen, bis sie an die Reihe kommen und früher sterben..

Herzinsuffizienz ist weit verbreitet und betrifft viele. Leider kann man nicht erwarten, dass eine Transplantation die Schwere des Problems irgendwie verringert, da sie nur einer kleinen Anzahl von Patienten zur Verfügung steht. Es gibt einen Aphorismus, der auf verschiedene Arten formuliert werden kann, und ich werde nur eine der möglichen Optionen nennen:

Transplantation ist eine Behandlung für Herzinsuffizienz ebenso wie eine Lotterie ein Mittel zur Linderung der Armut..

Und schließlich ist die unangenehme Wahrheit über Herztransplantationen (wie in der Tat von allen anderen Organen), dass diese Behandlung den Tod eines jungen und gesunden Menschen erfordert, damit die Alten und Kranken leben können. Hinter jedem Triumph der Transplantation steht die menschliche Tragödie.

Am Horizont erwartete die Hoffnung jedoch eine Lösung für dieses Problem. Wenn das Herz nur als Pumpe bezeichnet werden kann, die fünf Liter Blut pro Minute pumpen sollte, ist es nur eine Frage des menschlichen Einfallsreichtums, einen Ersatz zu machen..

An seiner Entwicklung wird seit vielen Jahren gearbeitet, und das Design der Geräte wird jedes Jahr verbessert. Sie können nun die relativ sichere Existenz des Patienten wochenlang aufrechterhalten, während er auf die Transplantationslinie wartet.

Solche Geräte sind in der klinischen Praxis bereits weit verbreitet. Wir nennen sie „Transplantationsbrücken“ und sie haben es vielen Patienten ermöglicht, sicher auf ein Spenderherz zu warten.

Pumpen, die Sie Ihr ganzes Leben lang verwenden können, wurden ebenfalls erfunden, und jetzt verwenden viele sie. Diese Geräte sind nicht perfekt, ihre Verwendung geht mit einer Schädigung der Blutzellen einher und erfordert ständig ein Aufladen, aber vor allem funktionieren sie wirklich. Die Verbesserung von Design und Leistung ist nur eine Frage der Zeit..

Es wird eine Zeit kommen, in der diese Pumpen besser werden als transplantierte lebende Herzen, und dann werden sie definitiv in jedem kardiochirurgischen Operationssaal einen herausragenden Platz einnehmen..

In diesem Fall kann die Transplantation vergessen werden, da lebende Herzen durch mechanische ersetzt werden.

Erholung nach Herzbypass-Operation

Eine Rehabilitation nach einer Herzbypass-Operation ist erforderlich, um die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen zu verringern. Es beinhaltet eine spezielle Diät, Bewegung, medikamentöse Therapie und eine Veränderung der üblichen Lebensweise. Aktivitäten können zu Hause oder in einem Sanatorium durchgeführt werden.

Arten von Herz-Bypass-Operationen

Gefäßbypass-Operationen sind manchmal die einzige Möglichkeit, ihre Vitalaktivität wiederherzustellen. Die Krankheit tritt aufgrund einer schlechten Durchblutung auf. Durchblutungsstörungen können gleichzeitig in einem oder mehreren Gefäßen auftreten. Wenn einer von ihnen blockiert ist, erhält das Herz nicht die erforderliche Menge Blut, was zu Sauerstoffmangel führt. Nährstoffmangel kann zur Entwicklung schwerer Krankheiten führen. In einigen Fällen kann es tödlich sein..

Eine häufige Operation ist die Bypass-Transplantation der Koronararterien. Intervention ermöglicht es nicht nur, das Leben eines Menschen zu retten, sondern ihn auch zu einem normalen Lebensstil zurückzukehren.

Die Operation wird nach diagnostischen Verfahren und vorbereitenden Vorbereitungen durchgeführt. Gefäße werden oft aus den unteren Extremitäten entnommen. Die Operation ist bei Vorliegen einer unheilbaren Krankheit, beispielsweise der Onkologie, kontraindiziert.

Auf folgende Weise durchgeführt:

  1. Kompletter Herzstillstand und Übertragung einer Person auf ein künstliches Kreislaufsystem. Diese Methode ist für den Chirurgen am bequemsten..
  2. Ohne vorläufigen Herzstillstand. Der Spezialist muss über eine bestimmte Fähigkeit verfügen.
  3. Minimalinvasive Methode mit einem Endoskop.

Abhängig von Gefäßtransplantaten passiert es:

  • Mammarokoronar - die innere Brustarterie;
  • autovenös - ein venöses Gefäß wird als Shunt verwendet;
  • Autoarterie - Arteria radialis.

Eine mammarokoronare Bypass-Operation wird durchgeführt, indem eine Anastomose zwischen dem Herz- und dem inneren Brustarteriengefäß erzeugt wird.

Dies ermöglicht Ihnen ein gutes und dauerhaftes Ergebnis, da die Gefäße einen großen Durchmesser haben und gegen die Bildung von atherosklerotischen Plaques resistent sind..

Die Rehabilitation nach einer Bypass-Transplantation der Koronararterien umfasst die Beobachtung und Behandlung von Nähten, die Anwendung von Diät und körperliche Aktivität. Die Auswertung des Ergebnisses kann nach zwei Monaten mit einem EKG erfolgen..

Die Art des Rangierens wird für jeden Patienten individuell ausgewählt, wobei Krankheiten sowie persönliche Merkmale des Körpers berücksichtigt werden.

Rehabilitationsbedingungen nach Herzbypass-Operation

Eine Rehabilitation nach einer Herzbypass-Operation ist notwendig, um wieder zu einem vollen Leben zurückzukehren. Damit können Sie die Funktion des neuen Shunts speichern und dessen Überlappung verhindern..

Die Rehabilitation nach einer Bypass-Transplantation der Koronararterien ermöglicht Ihnen:

  • die Entwicklung von Komplikationen verhindern und die Arbeitsfähigkeit des Organs vollständig wiederherstellen;
  • helfen, das Myokard an das neue Kreislaufsystem zu gewöhnen;
  • das Ergebnis der Operation korrigieren;
  • das Fortschreiten der Atherosklerose verhindern;
  • sich an psychischen und physischen Stress anpassen;
  • neue Fähigkeiten im Alltag zu entwickeln;

Ziele gelten als erreicht, wenn eine Person vollständig zu ihrer gewohnten Lebensweise zurückgekehrt ist.

Wie lange dauert die Rehabilitation nach dem Herzbypass??

Die Rehabilitation nach einer Herzbypass-Operation wird drei Monate lang durchgeführt. Die angegebenen Daten sind ungefähre Angaben. Dies hängt alles von den Eigenschaften des Körpers des Patienten ab. Während dieser Zeit sollten besondere Wiederherstellungsverfahren beachtet werden..

Lebensstil während der Rehabilitationsphase

Das Leben nach einer Herzbypass-Operation hängt direkt vom Patienten selbst und seiner Bereitschaft ab, den Empfehlungen des Arztes zu folgen.

Nach der Operation und Entlassung aus dem Krankenhaus beginnt die Rehabilitation nach einer Herzbypass-Operation zu Hause. Sie können die Anzahl der Narben mit speziellen Salben reduzieren.

Nach dieser Operation lohnt es sich, schlechte Gewohnheiten vollständig zu beseitigen. Nicht rauchen, kein Alkohol.

Medikamente werden ausschließlich von Ihrem Arzt verschrieben. Sie enthalten typischerweise Medikamente, die den Blutfluss erhöhen und Blutgerinnsel verhindern..

Infografiken: kardiologische Rehabilitation. Klicken um zu vergrößern

Rehabilitations-Ernährungsregeln

Die Rehabilitation nach einer Bypass-Transplantation der Koronararterien besteht aus einer Überprüfung der Ernährung.

Ein Faktor, der zu Durchblutungsstörungen beiträgt, ist ein Überschuss an Cholesterin im Blut. In Anbetracht dessen ist es notwendig, Fette von der Ernährung auszuschließen. Nehmen Sie diejenigen Produkte in die Ernährung auf, die zu ihrer Ausscheidung aus dem Körper beitragen.

Folgende Produkte sind verboten:

  • Entenküken, Schweinefleisch, Lammfleisch und Innereien;
  • Würstchen und Konserven;
  • Fertiggerichte und Hackfleisch;
  • fettiger Käse, saure Sahne, Sahne, Milch;
  • Öl, Margarine, Mayonnaise, Ketchups;
  • verschiedene Backwaren und Brötchen.

Eine große Menge Gemüse, Kräuter, Obst, Fisch und Meeresfrüchte, gekochtes Huhn und Rindfleisch sollte täglich in der Ernährung enthalten sein. Milch- und Sauermilchprodukte mit niedrigem Fettgehalt. Die Fettquelle können 2 Esslöffel Sonnenblumenöl pro Tag sein.

Es ist notwendig, die Gerichte nach ihrer Zubereitung zu salzen. Die tägliche Salzmenge beträgt 4 Gramm. Sie können den Wasserhaushalt des Körpers wieder auffüllen, indem Sie einen Liter Trinkwasser zu sich nehmen.

Die folgenden Getränke werden nicht empfohlen: starker Tee, Energie und Soda.

Termin der Bewegungstherapie nach Herzbypass-Operation und Dosierung der körperlichen Aktivität

Die Rehabilitation nach einer Herzbypass-Operation sollte körperliche Aktivität umfassen. Viele Leute denken, dass Sie nach der Operation auf sich selbst aufpassen und sich so wenig wie möglich bewegen müssen. Aber das ist nicht so.

Wenn Sie die Belastung richtig planen, hilft dies einem Kardiologen und einem Spezialisten für Bewegungstherapie. Einige tun es selbst, wählen die notwendige Last aus, geleitet von der persönlichen Intuition. Dies kann zu einer Reihe von Komplikationen führen..

Wenn möglich, sollten Sie das Sanatorium besuchen. Erfahrene Spezialisten können ein individuelles Trainingsprogramm auswählen und den Zustand des Patienten überwachen. Die körperliche Aktivität wird so verteilt, dass der Patient sicher und in kurzer Zeit seine Fähigkeiten erweitert.

  • Verwendung von Herz-Kreislauf-Geräten;
  • für einen bestimmten Zeitraum gehen;
  • Auf- und Abstieg von der Treppe;
  • Fahrrad fahren;
  • Schwimmen.

Bei unabhängigen Studien sollte der Patient die Puls- und Druckindikatoren klar überwachen. Der Komplex der Bewegungstherapie sollte eine Lebensweise für Menschen sein, die sich einer Operation unterzogen haben.

Körperliche Aktivität wirkt sich positiv auf den psychischen Zustand einer Person aus, da Patienten häufig depressiv werden. Es ist verboten, Krafttrainings zu verwenden, zum Beispiel Basketball, Fußball, Boxen.

Nach Abschluss der Erholungsphase ist der Patient in einer besseren körperlichen Verfassung als vor der Operation. Er kann rennen, Treppen steigen, schwimmen, skaten und so weiter.

Zusätzliche Empfehlungen

Sie können einen Monat nach der Operation ein Auto fahren. Die Möglichkeit langer Reisen und Flüge muss mit dem Arzt besprochen werden.

Neben der sozialen ist die psychologische Rehabilitation nach der Operation sehr wichtig. Psychologe, Verwandte und Freunde, die Unterstützung leisten, werden die Situation korrigieren.

Wenn eine Person aus gesundheitlichen Gründen nicht zur Arbeit zurückkehren kann, wird ihr eine Behinderungsgruppe zugewiesen. Bevor ihm eine Behinderung gewährt wird, müssen Sie eine Sonderkommission durchlaufen, die nach der Restaurierung ernannt wird.

Das menschliche Leben nach der Operation sollte besser gemessen werden. Dies bedeutet nicht, dass alle Arten von körperlicher Aktivität vollständig ausgeschlossen werden müssen. Alle Bewegungen sollten ohne Eile sein.

Es ist möglich, das Leben nach der Operation zu verlängern, indem eine methodische Behandlung unter Aufsicht von Spezialisten durchgeführt wird. Die Implementierung von Wellness-Verfahren in den ersten Phasen der Rehabilitation ist die Grundlage für eine erfolgreiche Wiederherstellung der Gesundheit. Eine Änderung des gewohnheitsmäßigen Lebensstils ist der Schlüssel zum Erfolg. Gesundheit!

Rehabilitation nach Herzoperation

Wenn Sie Ihre Gesundheit verloren haben, verstehen Sie ihren wahren Wert. Herz- und Gefäßerkrankungen verschlechtern die Lebensqualität eines Menschen und können zu Behinderungen und sogar zum Tod führen. Glücklicherweise hält sich die moderne Herzchirurgie auf dem neuesten Stand.

Jedes Jahr führt das Land die kompliziertesten Operationen an Gefäßen und Herz durch, verbessert das Personal der Herzchirurgen und kauft die neuesten Geräte. Infolgedessen: Es gibt immer mehr Patienten, die sich erfolgreich einer Herzoperation unterzogen haben. Ob eine solche Person nach der Operation zum normalen Leben zurückkehrt, hängt zu 50% vom Erfolg des chirurgischen Eingriffs und zu 50% von einer kompetenten Rehabilitation nach einer Herzoperation ab. Welche Rehabilitationsmaßnahmen werden nach einer kardiologischen Operation durchgeführt? Für eine vollständigere Antwort auf diese Frage müssen Sie eine Vorstellung davon haben, welche Art von Herzoperation vorliegt.

Herzoperation

Bei ineffektiver therapeutischer Behandlung und fortschreitender Verschlechterung des Wohlbefindens des Patienten mit angeborenen und erworbenen Herzfehlern und Anomalien der Herzgefäße kann ein chirurgischer Eingriff an Herz und Blutgefäßen erforderlich sein. Signifikante Läsionen der Koronararterien mit Atherosklerose-Plaques, schwerer Erkrankung der Koronararterien, Herzinfarkt, Herzklappenerkrankungen - all diese Erkrankungen können zu Indikationen für eine chirurgische Behandlung werden.

Die allerersten, traumatischsten Operationen wurden an einem offenen Herzen mit einer Öffnung der Brust durchgeführt, während solcher Operationen wird der Patient an einen kardiopulmonalen Bypass angeschlossen und das Herz wird für die Dauer der Operation ausgeschaltet (stoppt). Und heutzutage haben solche Operationen einen Platz, aber chirurgische Eingriffe an einem arbeitenden oder geschlossenen Herzen sowie minimalinvasive chirurgische Eingriffe werden immer häufiger.

Minimalinvasive Techniken ermöglichen eine chirurgische Behandlung ohne Öffnen der Brust durch mehrere Einstiche, manchmal unter örtlicher Betäubung. Bypass-Transplantation der Koronararterien, Stenting der Koronararterien, Hochfrequenzablation, Beseitigung bestimmter Klappendefekte, Staging eines Herzschrittmachers kann heute mit einer minimalinvasiven endoskopischen Methode ohne Sternumschnitt an einem schlagenden Herzen durchgeführt werden. Auf diese Weise können Sie die Anzahl der Komplikationen nach der Operation reduzieren, die Rehabilitationsphase beschleunigen und den Prozentsatz der Genesung erhöhen.

Warum Rehabilitation nötig ist?

Postoperative und Rehabilitationsphase

Viele sind zuversichtlich, dass eine erfolgreiche Herzoperation eine Garantie für die Rückkehr zu einem vollen, gesunden Leben ist. In der Tat ist die postoperative und Rehabilitationsphase sehr wichtig. Wie sorgfältig der Patient alle Empfehlungen des behandelnden Arztes befolgt, verantwortungsbewusst an die Umsetzung des Rehabilitationsprogramms herangeht, inwieweit er in der Lage sein wird, die verlorene Gesundheitsfunktion wiederherzustellen und die Lebensqualität zu verbessern.

Für kardiologische Patienten, bei denen ein chirurgischer Eingriff am Herzen durchgeführt wurde, kann eine einfache Gleichung abgeleitet werden: Operation + Rehabilitation = Verbesserung der Lebensqualität. Diese Gleichung funktioniert in den folgenden Daten: hohe Professionalität der Herzchirurgen, ein gut vorbereiteter Rehabilitationsplan, Patientenverantwortung.

Was beinhaltet ein Rehabilitationsplan??

Erstellung eines individuellen Rehabilitationsplans

Der Rehabilitationsplan nach der Operation an Herz und Blutgefäßen wird jeweils individuell von einem Rehabilitationsarzt, Kardiologen, Physiotherapeuten und Ergotherapeuten erstellt. Bei der Erstellung eines Rehabilitationsprogramms berücksichtigen die Ärzte:

  • Volumen und Art der Operation. Operationen am offenen Herzen erfordern sanftere und etwas verzögerte Rehabilitationsmaßnahmen als minimalinvasive Eingriffe, insbesondere in der frühen postoperativen Phase.
  • Alter. Das Alter wird von Rehabilitologen notwendigerweise berücksichtigt. Je älter der Patient ist, desto weniger ausgeprägt ist die Wiederherstellungsfähigkeit des Herzmuskels und seine Energieintensität. Unter Berücksichtigung dieses Indikators wird ein Rehabilitationsplan erstellt.
  • begleitende chronische Krankheiten. Einige Anstrengungen und Übungen während der Erholungsphase können für Menschen, die im Stadium der Subkompensation an anderen chronischen Krankheiten leiden, kontraindiziert sein.
  • das Vorhandensein oder Fehlen von postoperativen Komplikationen.

Die wichtigsten Rehabilitationsmaßnahmen umfassen körperliche Rehabilitation (Atmung, medizinische Gymnastik, angemessene körperliche Aktivität und Übungen) sowie psychosoziale Rehabilitation (psychotherapeutische Beratung, Organisation einer Patientenschule, in der Gruppenunterricht abgehalten wird, Patienten wird ein gesunder Lebensstil beigebracht, richtige Ernährung, Rückkehr zum Sozialen Aktivität).

Rehabilitationsphasen

Wann beginnen Rehabilitationsmaßnahmen? Die meisten Patienten werden wahrscheinlich antworten: nachdem eine Person bei guter Gesundheit aus dem Krankenhaus entlassen wurde. Überhaupt nicht, die erste Phase der Rehabilitation sollte bereits im Krankenhaus begonnen werden, buchstäblich am Krankenbett des Patienten. Was sind die Stadien der Rehabilitation?

  1. Stationäre Bühne,
  2. Sanatorium-Resort-Bühne,
  3. Ambulante Phase.

Stationäre Bühne

Der Zweck der Rehabilitation in der postoperativen Phase und während des Krankenhausaufenthalts: Beseitigung und Vorbeugung von postoperativen Komplikationen, frühzeitige Vertikalisierung des Patienten und körperliche Aktivität in einem zugänglichen Volumen, psychologische Anpassung an die Operation, Auswahl von Medikamenten. Je früher Ereignisse buchstäblich in einem Krankenhausbett beginnen, desto besser. Es ist obligatorisch, einem liegenden Patienten Atemgymnastik, Massage, Vorbereitung auf Physiotherapiekurse in Form von Bettumdrehungen durchzuführen, schwache Kontraktionen von Muskelgruppen werden durchgeführt.

Körperliche Übungen unter Aufsicht eines Physiotherapeuten

Wenn sich die Muskeln stärken, nehmen die Schmerzen im Bereich der postoperativen Wunde ab, der Patient fühlt sich besser, die Liste der Übungen erweitert sich und die Belastung steigt leicht an. Körperliche Übungen können zuerst auf der Station und dann auf speziellen Simulatoren unter Aufsicht eines Physiotherapeuten durchgeführt werden. Dabei werden das Wohlbefinden, die Pulsfrequenz und die Atmung des Patienten, der Blutdruck, die regelmäßige EKG-Aufzeichnung oder die tägliche EKG-Überwachung täglich analysiert.

Wenn dem Patienten ein Brustbein präpariert wurde, wird dem Patienten zur besseren Fusion und schnelleren Heilung der Nähte empfohlen, 2-3 Monate lang einen postoperativen Verband oder ein Korsett zu tragen. Diese Patienten sollten nur den ersten Monat auf dem Rücken schlafen, um zu schlafen. Den Indikationen zufolge wird den Patienten eine Physiotherapie verschrieben - UHF, elektrische Stimulation, Ultraschall. Dem Patienten sollte erklärt werden, wie die Pflege der postoperativen Wunde aussehen sollte, wie man die körperliche Aktivität nach der Entlassung aufrechterhält, Atemübungen macht und wie man richtig isst.

Alle Aktivitäten im Krankenhausstadium sollten dieses Ziel verfolgen: Der Patient sollte das Krankenhaus so früh wie möglich verlassen. Aber nicht im Interesse des Krankenhauses und des medizinischen Personals, sondern weil er sich dadurch gut fühlen kann.

Sanatorium-Resort-Bühne

Sanatorien mit kardiologischem Profil

Patienten nach einer Herzoperation können auf Empfehlung des behandelnden Arztes zur weiteren Rehabilitation in spezialisierte kardiologische Sanatorien geschickt werden. Das Sanatorium stellt weiterhin sowohl den physischen als auch den psychischen Zustand des Patienten wieder her. Ein Patient, der das Sanatorium betritt, wird zuerst untersucht. Der Arzt verhört ihn, sammelt eine Anamnese, klärt Beschwerden, macht sich mit den medizinischen Unterlagen des Patienten und einer Vorgeschichte von Herzerkrankungen vertraut und verschreibt gegebenenfalls eine zusätzliche Untersuchung.

Basierend auf allen erhaltenen Daten erstellen die Ärzte während ihres Aufenthalts im Sanatorium einen individuellen Patientenmanagementplan. Rehabilitationsaktivitäten umfassen Physiotherapie, therapeutische Ernährung, therapeutische Übungen, Massage. Auf der Grundlage des Sanatoriums wird gegebenenfalls eine diagnostische Untersuchung durchgeführt und die medikamentöse Therapie angepasst. Einige Tage vor dem Ende der Spa-Behandlung wird der Patient erneut einer vollständigen Untersuchung unterzogen. Nach der Entlassung gibt der Arzt persönliche Empfehlungen ab und markiert sie in der Entlassungs-Epikrisis, da sie möglicherweise für die anschließende ambulante Rehabilitationsphase erforderlich sind.

Ambulante Phase

Individuelles Rehabilitationsprogramm (IPR)

Die längste Zeit und vielleicht die wichtigste für den Patienten. Schließlich gehören dazu die regelmäßige Beobachtung des Patienten in der Klinik in der Apotheke, die rationelle Beschäftigung der Patienten, die Einhaltung eines gesunden Lebensstils und die richtige Ernährung. Zu diesem Zeitpunkt erstellen die Ärzte jährlich für jeden Patienten ein individuelles Rehabilitationsprogramm (IPR), das medikamentöse Therapie, Physiotherapieübungen, Diät-Therapie, Physiotherapie und andere Rehabilitationsmaßnahmen nach Indikationen umfasst.

6 Mythen über die Bypass-Transplantation der Koronararterien. Nach der Operation können Sie leben b

Mythos 1. Das Herz kann nicht stehen

Tatsächlich. Angst ist das Hauptproblem einer Person, die eine Bypass-Transplantation der Koronararterien hat. Der Wunsch, ihm zu helfen, wenn nicht für immer, dann vergiss den Schmerz zumindest vorübergehend. Übrigens ist es der Schmerz, der den Patienten in vielerlei Hinsicht dazu bringt, sich für eine Operation zu entscheiden.

Mythos 2. Nach der Operation müssen Sie sich wie eine Kristallvase „tragen“

Tatsächlich. Es ist nicht so. Normalerweise warnt der Arzt schon am nächsten Tag nach der Operation: Wenn Sie sich ein wenig bewegen, sind Komplikationen wie Lungenentzündung möglich. Die operierte Person beginnt sofort zu lernen, sich im Bett zu drehen, sich zu setzen...

Dazu werden Shunts platziert, damit der Patient ohne Schmerzen gehen kann. Zunächst stören natürlich Schwäche und Schmerzen aus der Naht, aber es ist notwendig, die körperliche Aktivität schrittweise zu steigern. Und dann werden die Bewegungen, die vor der Operation Schmerzen verursachten, leicht gegeben.

Mythos 3. Schmerz kann zurückkehren

Tatsächlich. Sie müssen nicht auf die Rückkehr des Schmerzes warten, aber es ist besser, sich vorzustellen, dass es überhaupt nicht passiert ist. „Kunststücke“ müssen jedoch nicht ausgeführt werden. Alles sollte in Maßen sein. Der Patient muss sich echte Ziele setzen: Zum Beispiel werde ich heute und morgen 50 Meter laufen, die nächsten Tage - 75, dann - 100...

Statistiken zeigen, dass es nicht allen Patienten gelingt, Angina pectoris auch nach CABG loszuwerden. Und das ist nicht überraschend: Egal wie gut die Operation durchgeführt wird, es ist nur eine der Phasen bei der Behandlung von koronaren Herzerkrankungen. Ärzte haben noch nicht gelernt, die Herzgefäße von atherosklerotischen Plaques zu reinigen - der Hauptursache der Krankheit. Daher kann auch nach einer erfolgreichen Operation etwa die Hälfte der Patienten noch Angina haben, was sich in Schmerzen hinter dem Brustbein während des Trainings äußert. Die Anzahl der nach CABG eingenommenen Anfälle und Pillen wird jedoch immer noch geringer sein. So wird sich die Lebensqualität des Patienten weiter verbessern. Und vor allem - es besteht die Möglichkeit, den Beginn eines Myokardinfarkts zu verzögern, was bedeutet, das Leben zu verlängern.

Mythos 4. Nach CABG können Sie wie zuvor leben.

Tatsächlich. Leider ist das nicht so. Selbst bei einem guten Operationsergebnis sollten Sie versuchen, Ihre Arme und den gesamten Schultergürtel so wenig wie möglich zu belasten. Dies ist auf ein signifikantes chirurgisches Trauma im Brustbereich zurückzuführen. Es ist ratsam, das Gewichtheben zu begrenzen. Sie müssen auch einige Gartenarbeiten aufgeben.

Mythos 5. Rauchen wirkt sich nach der Operation nicht auf das Herz aus.

Tatsächlich. Die Raucherentwöhnung verlängert die Lebensdauer von Shunts um mehrere Jahre. Schließlich ist die Dauer der Shunt-Funktion für jeden Patienten unterschiedlich. Im Durchschnitt sind es 5 bis 7 Jahre. Diese Zeit hängt weitgehend davon ab, wie sehr eine Person ihr Leben nach der Operation verändern konnte, ob sie den Empfehlungen der Ärzte folgt.

Die richtige Ernährung (Ernährung mit einer Einschränkung der tierischen Fette), die Normalisierung des Körpergewichts, ausreichende körperliche Aktivität und die Einnahme aller erforderlichen Medikamente insgesamt tragen zu einigen weiteren Jahren eines aktiven und vollen Lebens bei.

Mythos 6. Nach der Operation können Sie ohne Drogen leben.

Tatsächlich. Personen, die sich einer CABG unterzogen haben, sollten auf keinen Fall die Einnahme von Medikamenten abbrechen. Die meisten Medikamente, die heute nach der Operation verschrieben werden, sind lebenswichtig. Um das Risiko eines Blutgerinnselverschlusses von Shunts zu verringern, ist es häufig erforderlich, Medikamente einzunehmen, die die Blutgerinnung verringern.

Beta-Blocker werden benötigt, um eine übermäßige Herzfunktion zu reduzieren. Sie senken den Blutdruck und verlangsamen die Herzfrequenz. Änderungen in der Behandlung müssen jedoch mit dem Arzt vereinbart werden. Es ist zu riskant, solche Probleme selbst zu lösen.

Rehabilitation nach Herzoperation

Inhalt

Sie wurden einer Herzoperation unterzogen - entweder einem Stenting der Koronararterien oder einer Bypass-Operation oder beidem. Was bedeutet das im Großen und Ganzen? Dies bedeutet, dass die moderne Medizintechnik Ihnen eine zweite Chance gegeben hat, ein gesundes Herz zu finden, Sie haben wieder eine gute myokardiale Blutversorgung, Sie können wieder ohne Herzschmerzen leben, haben keine Angst vor körperlicher Anstrengung und unser Ziel ist es, diese zweite Chance für ein gesundes Herz zu sichern, das Ihnen gegeben wird!

Trotz der chirurgischen Behandlung und Verbesserung der Blutversorgung des Herzmuskels, die günstige Bedingungen für eine wirksame Wiederherstellung der Lebensqualität der Patienten schaffen sollten, werden die Erwartungen nicht erfüllt - ihre Arbeitsfähigkeit und ihre soziale Aktivität sind weiterhin gering. Viele Experten erkennen die mangelnde Bereitschaft ambulanter medizinischer Einrichtungen zur Rehabilitation von Herz-Kreislauf-Patienten an. Laut einem der führenden Kardiologen in St. Petersburg fallen solche Patienten nach dem Krankenhaus häufig in das Netzwerk ambulanter Einrichtungen, die einfach nicht bereit sind, sie zu führen.

Wenn ein Patient nach einer Herzoperation nicht gesundheitsschädlich ist und keinen Kardiologen aufsucht, fällt ein sehr hoher Prozentsatz dieser Patienten nach einigen Jahren wieder auf den Operationstisch, da Herzerkrankungen chronisch sind und eine ständige Verhinderung eines Rückfalls erfordern!

Zum Beispiel für 2010-2012. Die kardiovaskuläre Mortalität bei Männern im Alter von 35 bis 74 Jahren in Deutschland, Großbritannien, Schweden, Belgien, Österreich, Italien, Dänemark und vielen anderen europäischen Ländern betrug 100 bis 200 Menschen pro 100.000 Einwohner. In Russland mehr als 1000 Menschen (Circulation, Heart Disease and Stroke Statistics, 2015), was die Notwendigkeit einer Rehabilitation und Sekundärprävention bei Herzpatienten unterstreicht.

Was ist Rehabilitation und wie soll sie durchgeführt werden??

Rehabilitation - "Rehabilitation" - lat. Wiederherstellungsfähigkeit.

Wer wird kardiologische Rehabilitation gezeigt?

  • Patienten mit Myokardinfarkt
  • nach Operationen CABG, CABG
  • nach dem Stenting
  • nach dem Austausch des Ventils
  • nach chirurgischer Behandlung von Arrhythmien

Die Rehabilitation nach einer Herzoperation ist eine Reihe von medizinischen und psychologischen Maßnahmen, die auf Folgendes abzielen:

  • Prävention der weiteren Entwicklung der Krankheit
  • Prävention von Behinderungen
  • Verbesserung der Lebensqualität
  • Aufrechterhaltung der Patientenleistung
  • seine Rückkehr zur sozialen Aktivität

Rehabilitationshilfe wird bereitgestellt:

  • unabhängig von der Dauer der Krankheit
  • vorbehaltlich der Stabilität des klinischen Zustands des Patienten
  • in Gegenwart von Rehabilitationspotential, d.h. physische, psychische und soziale Ressourcen eines Menschen, die ihm helfen, wieder zu Kräften zu kommen
  • in Abwesenheit von Kontraindikationen für verschiedene Techniken
  • basierend auf etablierter Diagnose

Herzrehabilitationsphasen

Nach einer Herzoperation und einem Myokardinfarkt gibt es drei Rehabilitationsstufen:

  • Stadium - ein Krankenhaus, in dem Stent- / Bypass-Operationen gemäß den Indikationen durchgeführt werden
  • Stufe II - Spa-Behandlung
  • Stadium III - ambulante dynamische Beobachtung des Patienten nach einer Herzoperation oder einem Herzinfarkt

Das ambulante (III) Rehabilitationsstadium ist besonders wichtig, da es das längste ist und letztendlich die weitere Entwicklung der Krankheit bestimmt.

Und wenn bei der ersten und zweiten Phase der Rehabilitation alles klar ist - das Krankenhaus, in dem der Patient mit dem Krankenwagen gebracht wurde, und, wenn möglich, das Sanatorium, dann bleibt die dritte Phase der ambulanten Rehabilitation, die für die Aufrechterhaltung der Gesundheit in Zukunft am wichtigsten ist, dem Patienten überlassen..

Im Clinic EXPERT können Sie unter Aufsicht erfahrener Spezialisten die dritte Rehabilitationsstufe durchlaufen. Bei der Rehabilitation wird ein multidisziplinärer Ansatz, d.h. das Zusammenspiel von Spezialisten verschiedener Profile, nämlich:

  • Kardiologe-Rehabilitologe
  • Neurologe
  • Psychotherapeut
  • Ernährungsberater Arzt

Dies bietet verschiedene Arten von Unterstützung, um die Folgen der Krankheit zu überwinden, den Lebensstil zu ändern und die Exposition gegenüber Risikofaktoren zu verringern. Einschätzung des Bedarfs und der Angemessenheit, Dauer, Reihenfolge und Wirksamkeit der Teilnahme jedes Spezialisten zu jedem bestimmten Zeitpunkt während der Rehabilitationsphase.

Bei Bedarf werden Sie in der EXPERT-Klinik von Ärzten verschiedener Profile konsultiert.

Die dritte (ambulante) Stufe

Das Programm "Dritte Stufe der Herzrehabilitation" in der EXPERT-Klinik umfasst:

  • Kardiologen Termin
  • Patientenschule - Gruppenunterricht bei einem Kardiologen, in dessen Rahmen die Probleme der Patienten und ihre Lösungen analysiert werden
  • Leistung nach EKG, Echo-KG, tägliche Überwachung von EKG und Blutdruck
  • allgemeine Blutuntersuchung, biochemische Blutuntersuchung (Lipidprofil, Koagulogramm, Elektrolyte, Homocystein, CRP usw.)
  • psychologische Tests
  • psychotherapeutische Beratung
  • neurologische Beratung
  • Ernährungsberatung
  • genetische Analyse aller Kardiomarker, einschließlich des Risikos eines plötzlichen Todes, für den Patienten und seine Angehörigen
  • genetische Analyse von Medikamentendosen bei der Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Ergebnisse der Herzrehabilitation

Die positiven Auswirkungen der Herzrehabilitation in der EXPERT-Klinik umfassen:

  • Eliminierung von Risikofaktoren für koronare Herzerkrankungen und allgemeine Risikominderung
  • erhöhte körperliche Aktivität
  • Raucherentwöhnung
  • Normalisierung der Blutdruckwerte
  • Gewichtsverlust
  • Verbesserung des Lipidprofils
  • verbesserter Kohlenhydratstoffwechsel
  • Verbesserung der Endothelfunktion
  • Verlangsamung der Entwicklung von Atherosklerose und ihrer klinischen Folgen
  • psychophysische Verbesserung
  • Mobilisierung von Patienten zur Zusammenarbeit bei der kardiologischen Rehabilitation.

Die dynamische (Apotheken-) Beobachtung ist die Hauptform der ambulanten Unterstützung von Patienten mit chronischen Krankheiten. Und dies bedeutet nicht, die natürliche Entwicklung der Krankheit zu überwachen, wie dies leider häufig vorkommt, sondern einen Komplex von Maßnahmen zur Sekundärprävention und Rehabilitation durchzuführen!

Nach der chirurgischen Behandlung wird dem Patienten empfohlen, in den ersten Tagen nach der Entlassung einen Kardiologen aufzusuchen!

Während des ersten Jahres sollten alle 4 Monate Arztbesuche durchgeführt werden. Außerdem wird empfohlen, mindestens zweimal im Jahr einen Kardiologen aufzusuchen.

Ziel der Rehabilitation nach Herz-Kreislauf-Katastrophen ist es, die physische und psychische Gesundheit des Patienten wiederherzustellen. Die Rehabilitation ist für alle Patienten nach der Operation angezeigt, unabhängig von der Schwere der Erkrankung - sowohl um Vertrauen in sich selbst und ihre Stärken zu gewinnen als auch um das Risiko einer erneuten Exazerbation zu minimieren. Beginnen Sie deshalb nicht mit Ihrer Gesundheit und lassen Sie die Krankheit sich nicht entwickeln! Dann haben Sie die Möglichkeit, das Leben zu verlängern und seine Qualität zu verbessern.

Prognose

Mit der gewissenhaften Umsetzung von Empfehlungen zur Sekundärprävention von Herz-Kreislauf-Katastrophen und einer sorgfältigen Einstellung zu ihrer Gesundheit kehren 80-90% der Patienten zu Arbeitsfähigkeit, sozialer Aktivität und dem üblichen Lebensrhythmus zurück.

Darüber hinaus reduziert die Durchführung eines Rehabilitationskurses die Häufigkeit wiederholter Krankenhausaufenthalte und das Ausmaß der Herzrisiken im Allgemeinen. Die Patienten fühlen sich körperlich besser.

Häufig gestellte Fragen

Wie lange dauert die Rehabilitation nach einer Herzoperation??

Wie lange es dauert, um die Körperfunktionen wiederherzustellen - hängt von mehreren Faktoren ab: der Schwere des Ausgangszustands, dem Alter und der Motivation des Patienten.

Es ist jedoch notwendig zu verstehen, dass die Rehabilitation tatsächlich ein Leben lang dauert, weil Der gesamte Maßnahmenkomplex zielt nicht nur darauf ab, physische und psychische Kräfte wiederherzustellen, sondern auch wiederholte Verschärfungen der Situation zu verhindern. Ohne ständige Prophylaxe verschlimmern sich Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems am häufigsten.

Wie können Sie sich bei Herzschmerzen helfen? Welche Medikamente müssen Sie ständig bei sich haben??

Wenn Angina pectoris auftritt (Schmerzen oder Brennen hinter dem Brustbein, Atemnot bei körperlicher und emotionaler Belastung, Anfälle dauern mehrere Minuten), ist Folgendes erforderlich:

  • Stoppen Sie die körperliche Aktivität, setzen Sie sich, beruhigen Sie sich
  • Verwenden Sie Nitroglycerin in Form eines Sprays (Isoket, Nitromint-Spray), zwei oder drei Dosen unter der Zunge
  • Wenn der Schmerz nicht aufhört, sollten Sie das Medikament nach 3-5 Minuten wiederholen
  • Wenn der Schmerz innerhalb von 15 Minuten anhält, kauen Sie 1 Tablette Aspirin mit Wasser und rufen Sie einen Krankenwagen.

Auf welchem ​​Niveau sollten die Blutdruckwerte gehalten werden??

Es ist notwendig, den Blutdruck auf einem Niveau von weniger als 130/80 mm Hg zu halten. Hochdruck - mehr als 140/90 mm RT. Kunst. - zeigt das Vorhandensein von Bluthochdruck an. Mehr als 180/110 mm Hg. Kunst. zeigt schwere Hypertonie an.

Um die Kontrolle über den Druck nicht zu verlieren, müssen die von Ihrem Arzt verschriebenen Medikamente rechtzeitig eingenommen werden!

  • Verwenden Sie den Alarmton, den Ton auf Ihrem Telefon, um daran zu erinnern
  • Bewahren Sie Tabletten in der Nähe Ihrer Zahnbürste, Ihres Rasiermessers oder anderer Gegenstände auf, die Sie täglich verwenden
  • Legen Sie die Tabletten mit dem Zeitpunkt der Aufnahme in Gläser, dafür können Sie eine spezielle Schachtel mit Fächern in der Apotheke kaufen.

Welche körperlichen Aktivitäten sind möglich??

Die Menge an körperlicher Aktivität kann schrittweise erhöht werden.

6 Wochen nach der Operation sind mäßige Belastungen möglich, z. B. Reinigung mit einem Staubsauger, Gehen mit einem Hund, Morgenübungen, Wandern und Angeln.

Nach 3 Monaten können Sie die Aktivität steigern - schwimmen gehen, Fahrrad fahren, Bowling, Tennis, Fußball spielen. Schnee ist erlaubt oder Gartenarbeit im Land.

Um die Gesundheit zu erhalten, werden Aktivitäten mit mäßiger Intensität im Freien empfohlen, die dreimal pro Woche 30 Minuten dauern. Patienten, die einen sitzenden Lebensstil führen, sollten mit leichten Trainingsprogrammen beginnen.

Laut Statistik kehren die Patienten nach 9 bis 14 Wochen zur sexuellen Aktivität zurück. Es ist notwendig, einen Test mit körperlicher Aktivität unter Aufsicht eines Arztes durchzuführen. Wenn der Arzt keine Symptome einer Überlastung feststellt, ist sexuelle Aktivität zulässig.

Wie man mit Herz- und Gefäßerkrankungen isst?

Das Hauptziel der diätetischen Ernährung besteht darin, den Gehalt an atherogenen Lipiden im Blut zu senken, um die Entwicklung von Atherosklerose zu stoppen. Empfohlene Gesamtcholesterinspiegel nach Herzoperationen - weniger als 4,0 mmol / l, LDL - weniger als 1,8 mmol / l, TG weniger als 1,7 mmol / l, HDL für Frauen mehr als 1,2; für Männer mehr als 1,0 mmol / l.

Es wird empfohlen, täglich Obst und Gemüse zu essen, manchmal mageres Fleisch, Fisch, Oliven und andere Öle. Angenommen, Alkohol in einer Dosis von nicht mehr als 2 Gläsern Rotwein pro Tag für Männer, 1 Glas für Frauen. Ein Ernährungsberater hilft Ihnen bei der Erstellung eines detaillierten Ernährungsprogramms..

Leben nach einer Herzoperation

Über das Transplantieren des Herzens eines anderen - aus erster Hand

Tatyana Kirsanova

Vor zwei Jahren begann sie ein zweites Leben. Darüber hinaus bemühte sich der erste, jederzeit zu enden. Jede Nacht, wenn sie ins Bett ging, wusste sie, dass sie am Morgen möglicherweise nicht aufwachen würde. Die letzten sechs Monate „vorher“ - anhaltender Schmerz, Angst und die Erwartung des Herzens eines anderen, das zu Ihrem eigenen werden kann. In einem solchen Ausmaß, dass Sie aufhören, es zu hören und es sogar fühlen. Sie versucht nicht zu glauben, dass der Preis ihres Lebens der Tod von jemandem ist. Obwohl sie tief im Inneren dankbar ist.

Zu einer Person, die sie nicht kannte und nicht erkennen wird. Für das teuerste Geschenk der Welt, das er ihr nach dem Tod gegeben hat - sein gesundes Herz.

Ohne das Haus zu verlassen

„Oh, lass die Katze einfach nicht raus“, warnt Anna beim Öffnen der Wohnungstür. - Und dann ist sie sehr neugierig. Name ist Koba. Nein, hab keine Angst, das hat nichts mit dem Führer der Völker zu tun. Aus dem Wort "Kobalt" ihr Spitzname. Sie sehen, ihr Mantel wirft ein wenig Blau. Wir haben übrigens noch eine Katze. Aber er ist auf männliche Weise männlicher. Und sogar ein bisschen arrogant. Liegt lieber auf dem Gestell und schaut sich alle von oben bis unten an. Lass uns etwas Tee trinken. Du wirst dich sofort wärmen, das Wetter vor dem Fenster ist so schlecht. ".

Anya sagt, dass sie an solchen Tagen sogar froh ist, dass sie das Haus nicht noch einmal verlassen muss. "Glücklicherweise bin ich PR-Spezialist, sodass ich remote arbeiten kann. Wenn es Besprechungen oder wichtige Besprechungen zu Projekten gibt, die ich leite, müssen Sie natürlich ins Büro gehen. Aber für mich sind diese Besuche eher ein Urlaub. Sie können sich mit Kollegen treffen, gemeinsam zu Mittag essen und verschiedene Neuigkeiten besprechen. Im Allgemeinen versuche ich jeden Tag auf der Straße zu sein. Ich denke mir eine Art Geschäft aus: gehe in den Laden dort oder wo sonst, in Haushaltsangelegenheiten. Gleichzeitig gehe ich. Ich gehe ein paar Kilometer. Mein Arzt sagte mir Folgendes: Das Herz ist ein Muskel, der ständig trainiert werden muss. Also trainiere ich. Gerne".

Leben nach einer Herzbypass-Operation

Wie viele Jahre leben nach CABG: Empfehlungen in der postoperativen Phase

Was eine Herzbypass-Operation ist und warum ein solcher chirurgischer Eingriff erforderlich ist, wissen nicht alle Menschen, die sich für diese Operation entscheiden. Das Hauptziel der Herzbypass-Operation besteht darin, die myokardiale Blutversorgung zu verbessern und das Risiko eines Herzinfarkts zu verringern. Die Bypass-Transplantation der Koronararterien verlängert die Lebensdauer und verbessert sie.

Wofür ist die Operation?

Herzstenting und Bypass-Transplantation der Koronararterien sind die modernsten Techniken zur Wiederherstellung der Durchgängigkeit der Gefäße. Sie werden auf unterschiedliche Weise durchgeführt, haben aber ein gleich hohes Ergebnis..

Ein Sauerstoffmangel bei Atherosklerose kann zu Gewebenekrose führen und in Zukunft einen Myokardinfarkt verursachen. In Abwesenheit der Wirkung einer medikamentösen Behandlung wird daher empfohlen, Shunts am Herzen zu installieren. Indikationen für diese Operation sind Erkrankungen der Herzkranzgefäße, Arteriosklerose und Myokardaneurysma..

Herzischämie

Eine Behandlung wie CABG stellt keine Bedrohung für das Leben des Menschen dar und trägt dazu bei, die Sterblichkeitsrate aufgrund kardiovaskulärer Pathologien um ein Vielfaches zu senken. Vor der Operation muss sich der Patient gründlich vorbereiten und die erforderlichen Tests bestehen..

Die Beseitigung von Komplikationen während der Operation und in der postoperativen Phase hilft, die negativen Faktoren zu beseitigen: Rauchen, Diabetes, Bluthochdruck usw. CABG wird je nach individueller Pathologie an mehreren Gefäßen gleichzeitig oder nur an einem durchgeführt. Die Rehabilitationsphase nach einer Koronarbypass-Operation wird erheblich erleichtert, was der speziellen Atemtechnik hilft, die der Patient vor der Operation beherrschen muss.

Das Umgehen der Gefäße der unteren Extremitäten hilft bei der Wiederherstellung der Durchblutung, wenn die Wirksamkeit einer Standardbehandlungstechnik fehlt. Da dieser chirurgische Eingriff als der gefährlichste und schwierigste angesehen wird, sollte die Operation von einem professionellen Chirurgen mit moderner Ausrüstung durchgeführt werden.

Die Rehabilitation nach einer Herz-Bypass-Operation in den ersten Tagen erfolgt auf der Intensivstation, so dass bei Bedarf eine Notfall-Wiederbelebung durchgeführt werden kann. Das Vorhandensein oder Fehlen negativer Konsequenzen hängt davon ab, wie viel der Patient im Krankenhaus sein wird und wie sich der Körper erholt. Der Heilungsprozess hängt auch davon ab, wie alt der Patient ist und ob andere Krankheiten vorliegen.

Tipp: Rauchen erhöht das Risiko für koronare Herzerkrankungen um ein Vielfaches. Daher können Sie Komplikationen nach der Installation des Bypass-Transplantats für die Koronararterien beseitigen, wenn Sie ein für alle Mal mit dem Rauchen aufhören.

Wie viele Jahre leben nach CABG

Jeder Patient möchte wissen, wie viele Jahre er nach einer Bypass-Operation lebt und was getan werden muss, um seine Lebensdauer zu verlängern. Nach der Operation ändert sich die Lebensqualität des Patienten zum Besseren:

  • das Risiko einer Ischämie ist verringert;
  • Allgemeinzustand verbessert sich;
  • längeres Leben;
  • Das Mortalitätsrisiko ist reduziert.

Nach einer Bypass-Operation der Herzkranzgefäße am Herzen können die meisten Menschen noch viele Jahre ein vertrautes Leben führen.

Patienten nach der Operation haben die Möglichkeit, ein erfülltes Leben zu führen. Laut Statistik hilft bei fast allen Menschen die Bypass-Transplantation der Koronararterien dabei, die wiederholte Verstopfung der Blutgefäße zu beseitigen. Mit Hilfe der Operation ist es auch möglich, viele andere Verstöße zu beseitigen, die zuvor vorlagen..

Es ist ziemlich schwierig, eine eindeutige Antwort auf die Frage zu geben, wie viele Jahre Menschen nach CABG leben, da alles von einzelnen Indikatoren abhängt. Die durchschnittliche Lebensdauer eines etablierten Shunts beträgt bei älteren Patienten etwa 10 Jahre und bei jüngeren Patienten etwas länger. Nach dem Ablaufdatum ist ein neuer Vorgang erforderlich, bei dem alte Shunts ersetzt werden.

Es wurde festgestellt, dass diejenigen Patienten, die nach einer Bypass-Transplantation der Koronararterien leben, eine so schlechte Angewohnheit wie das Rauchen viel länger loswerden. Um die Wirkung der Operation zu verbessern und Komplikationen vorzubeugen, muss der Patient maximale Anstrengungen unternehmen. Wenn die Bypass-Transplantation der Koronararterien abgeschlossen ist, sollte der Arzt den Patienten mit den allgemeinen Verhaltensregeln in der postoperativen Phase vertraut machen.

Tipp: In gewissem Maße hängt die Antwort auf die Frage, wie viele Jahre eine Person nach der Operation leben wird, vom Patienten selbst ab. Das Befolgen allgemeiner Richtlinien trägt zur Verbesserung der Lebensqualität und zur Verhinderung wiederkehrender Herzerkrankungen bei..

Empfehlungen

Um die Rehabilitationszeit zu verkürzen und die Lebensdauer der Bypass-Transplantation der Koronararterien zu verlängern, können alle ärztlichen Vorschriften eingehalten werden. Zunächst benötigen Patienten mit Herzerkrankungen ein spezielles Rehabilitationsprogramm und eine Behandlung in einem Sanatorium. Sie sollten auch richtig essen und die empfohlene Diät befolgen..

Es ist notwendig, die Menge an kalorienreichen Lebensmitteln in der Ernährung zu begrenzen und die Menge an Salz in Gerichten zu reduzieren

Der Ausschluss oder die Einschränkung von tierischen Fetten und Kohlenhydraten trägt dazu bei, die Bildung von atherosklerotischen Plaques zu vermeiden. Die Grundlage des Menüs sollten Proteinprodukte, pflanzliche Fette, Getreide, Gemüse und Obst sein.

Trotz der Installation eines Shunts ist es unbedingt erforderlich, weiterhin Medikamente in der von Ihrem Arzt angegebenen Dosierung einzunehmen, um das Risiko von Komplikationen zu verringern. Außerdem werden schlechte Gewohnheiten vollständig beseitigt: Trinken, Rauchen.

Die Hauptaufgabe des Patienten, der sich einer Herzoperation unterzogen hat, ist die allmähliche körperliche Genesung und die Rückkehr zu einem vollen Leben. Um den optimalen Verlauf der körperlichen Übungen zu wählen, hilft ein Bewegungstherapeut mit einem Kardiologen. Für jeden Patienten wird eine eigene Reihe von Übungen ausgewählt, die sein Alter und seinen Allgemeinzustand berücksichtigen.

Zu einem bestimmten Zeitpunkt ab dem Moment der chirurgischen Behandlung müssen Sie intime Beziehungen aufgeben. Normalerweise beträgt diese Pause ungefähr 3 Monate. In den ersten Tagen wird empfohlen, hohe sexuelle Aktivitäten und Positionen zu vermeiden, in denen starker Druck auf die Brust ausgeübt wird.

Komplikationen und ihre Behandlung

In der postoperativen Phase ist es sehr wichtig, alle Beschwerden des Patienten zu notieren und die negativen Folgen der Installation des Shunts rechtzeitig zu verhindern. Dazu werden Wunden täglich mit einer antiseptischen Lösung behandelt und ein aseptischer Verband angelegt..

In einigen Fällen kann der Patient eine Anämie entwickeln, die eine Folge eines signifikanten Blutverlusts ist. In diesem Fall wird empfohlen, eine eisenreiche Diät einzuhalten, um den Hämoglobinspiegel wiederherzustellen. Wenn dies nicht hilft, verschreibt der Arzt Eisenpräparate.

Bei unzureichender motorischer Aktivität kann eine Lungenentzündung auftreten. Zur Vorbeugung werden Atemgymnastik- und Physiotherapieübungen eingesetzt..

Im Bereich der Nähte tritt manchmal ein entzündlicher Prozess auf, der mit einer Autoimmunreaktion des Körpers verbunden ist. Die Behandlung dieser Pathologie ist eine entzündungshemmende Therapie.

In seltenen Fällen können Komplikationen wie Thrombose, Nierenversagen und unzureichende sternale Genesung auftreten. In einigen Fällen schließt der Patient den Shunt, wodurch die Operation keine Wirkung bringt, d.h. Es stellt sich als nutzlos heraus. Eine umfassende Untersuchung des Patienten vor der chirurgischen Behandlung wird dazu beitragen, die Entwicklung dieser Probleme in der postoperativen Phase zu verhindern. Ab dem Moment Ihrer Entlassung aus dem Krankenhaus müssen Sie außerdem regelmäßig einen Arzt aufsuchen und Ihre Gesundheit überwachen.

Darüber hinaus können Komplikationen auftreten, wenn die Operation bei direkten Kontraindikationen durchgeführt wurde. Dazu gehören diffuse Läsionen der Koronararterien, Krebspathologien, chronische Lungenerkrankungen und Herzinsuffizienz..

In der postoperativen Phase können verschiedene Komplikationen auftreten, die sich auf den weiteren Zustand des Patienten auswirken. Der Patient muss verstehen, dass seine Gesundheit nur in seinen Händen liegt und sich nach der Operation korrekt verhält. Nur die vollständige Beseitigung von schlechten Gewohnheiten und die Beseitigung von negativen Faktoren können die Lebensqualität beeinträchtigen und verlängern.

So kann eine Person nach einer Herzbypass-Operation lange leben, wenn sie schlechte Gewohnheiten aufgibt und den Anweisungen des Arztes folgt. Die richtige Ernährung, Bewegung und Atemübungen helfen, Komplikationen in der postoperativen Phase zu vermeiden..

Wir empfehlen zu lesen: Kauterisation des Herzens

Video

Bypass-Transplantation der Koronararterien: Patientenbewertungen, Komplikationen. Rehabilitation nach Herzbypass-Operation

Es gibt eine große Anzahl von Herzkrankheiten, und jede von ihnen ist auf ihre Weise für den Menschen gefährlich. Am häufigsten und am schwierigsten zu behandeln ist jedoch die Verstopfung von Blutgefäßen, wenn Cholesterinplaques den Blutfluss blockieren. In diesem Fall wird einer Person eine spezielle Operation verschrieben - eine Herzbypass-Operation.

Was ist Rangieren??

Zuallererst ist es notwendig zu verstehen, was der Bypass von Blutgefäßen ist, was oft der einzige Weg ist, um ihre lebenswichtige Aktivität wiederherzustellen..

Die Krankheit ist mit einem schlechten Blutdurchgang durch die zum Herzen führenden Gefäße verbunden. Durchblutungsstörungen können in einer oder mehreren Koronararterien auftreten. Es ist diese Indikation, die eine Operation wie eine Bypass-Transplantation der Koronararterien impliziert.

Selbst wenn ein Gefäß geschlossen ist, bedeutet dies, dass unser Herz nicht die richtige Menge Blut erhält und damit die Nährstoffe und den Sauerstoff, die das Herz sättigen, und damit unseren gesamten Körper mit allem, was zum Leben notwendig ist. Das Fehlen all dieser Komponenten kann nicht nur zu einer schweren Erkrankung des Herzsystems führen, sondern in einigen Fällen sogar zum Tod.

Chirurgie oder Bypass-Chirurgie

Wenn eine Person bereits eine Fehlfunktion im Herzen hat und Anzeichen dafür vorliegen, dass die Blutgefäße verstopft sind, kann der Arzt Medikamente verschreiben. Wenn sich jedoch herausstellt, dass die medikamentöse Behandlung nicht geholfen hat, wird in diesem Fall eine Operation verschrieben, bei der die Blutgefäße des Herzens umgangen werden. Die Operation wird in der folgenden Reihenfolge ausgeführt:

  1. Nachdem der Patient auf dem Operationstisch betäubt wurde, wird ein Schnitt auf seiner Brust vorgenommen, der nicht größer als 25 cm ist. Während der Operation wird der Patient an ein künstliches Beatmungsgerät angeschlossen, das die Funktion erfüllt, das Gewebe des gesamten Körpers mit Blut zu sättigen, während das Herz nicht funktioniert. Derzeit gibt es fortgeschrittenere Methoden, die das Umgehen von Blutgefäßen des Herzens ermöglichen, ohne den Patienten an die Herz-Lungen-Maschine anzuschließen. Diese Technik wird in Fällen angewendet, in denen der Patient Kontraindikationen für die Verwendung einer solchen Technik hat. Einfach ausgedrückt, während der Operation versorgt das Herz selbst den Körper weiterhin mit Blut.
  2. Die nächste Stufe der Operation besteht darin, eine Problemumgehung für den Blutfluss zu erstellen und den verstopften Bereich zu blockieren. Zu diesem Zweck wird eine Arterie aus dem Bein des Patienten verwendet, da diese die längste im menschlichen Körper ist. Ein Ende davon ist mit der Arterie vernäht und das andere mit dem Loch in der Aorta verbunden. Es gab Fälle, in denen Chirurgen zu diesen Zwecken eine Arterie aus der Brust des Patienten verwendeten, da diese bereits mit der Aorta verbunden ist. Ärzte können nur das zweite Ende an die Koronararterie nähen.

Diese Problemumgehung wird als Shunt bezeichnet. Für den richtigen Blutfluss im menschlichen Körper wird ein neuer Weg geschaffen, der sein volles Potenzial entfaltet. Eine solche Operation dauert etwa 4 Stunden. Danach wird der Patient auf die Intensivstation gebracht, wo ihn das medizinische Personal rund um die Uhr beobachtet.

Positive Momente der Operation

Warum sollte sich eine Person, die alle Voraussetzungen für eine Bypass-Operation hat, auf jeden Fall einer Operation unterziehen, und was genau kann ihm eine Bypass-Transplantation der Koronararterien geben:

  • Stellt die Durchblutung im Bereich der Herzkranzgefäße mit schlechter Durchgängigkeit vollständig wieder her.
  • Nach der Operation kehrt der Patient zu seiner gewohnten Lebensweise zurück, es gibt jedoch noch kleine Einschränkungen.
  • Deutlich reduziertes Risiko eines Myokardinfarkts.
  • Angina pectoris tritt in den Hintergrund und keine Angriffe mehr.

Die Technik zur Durchführung der Operation wurde lange Zeit untersucht und gilt als sehr effektiv. Sie ermöglicht es dem Patienten, sein Leben um viele Jahre zu verlängern. Daher sollte der Patient entscheiden, die Blutgefäße des Herzens zu umgehen. Patientenbewertungen sind nur positiv, die meisten von ihnen sind mit dem Ergebnis der Operation und ihrem weiteren Zustand zufrieden.

Aber wie jeder chirurgische Eingriff hat auch dieses Verfahren seine Nachteile.

Mögliche Komplikationen einer Bypass-Operation

Jeder chirurgische Eingriff ist bereits ein Risiko für eine Person, und eine Störung des Herzens ist ein besonderes Gespräch. Was sind die möglichen Komplikationen nach einer Herzbypass-Operation??

  1. Blutung.
  2. Tiefe Venenthrombose.
  3. Vorhofflimmern.
  4. Herzinfarkt.
  5. Schlaganfall und verschiedene Arten von Durchblutungsstörungen im Gehirn.
  6. Wundinfektionen.
  7. Verengung des Shunts.
  8. Nach der Operation können die Nähte unterschiedlich sein..
  9. Chronische Schmerzen im Wundbereich.
  10. Keloid postoperative Narbe.

Es scheint, dass die Operation erfolgreich war und es keine störenden Notizen gibt. Warum können Komplikationen auftreten? Könnte dies in irgendeiner Weise mit den Symptomen zusammenhängen, die bei einer Person vor der Durchführung einer Herzbypass-Operation beobachtet wurden? Komplikationen sind möglich, wenn der Patient kurz vor der Operation Folgendes beobachtet:

  • akutes Koronar-Syndrom;
  • instabile Hämodynamik;
  • schwere Art von Angina pectoris;
  • Karotis-Arteriosklerose.

Um alle möglichen Komplikationen zu vermeiden, wird der Patient vor der Operation einer Reihe von Studien und Verfahren unterzogen..

Eine Operation kann jedoch nicht nur mit einem Blutgefäß aus dem menschlichen Körper, sondern auch mit einem speziellen Metallstent durchgeführt werden.

Gegenanzeigen für Stenting

Der Hauptvorteil des Stents ist, dass dieses Verfahren fast keine Kontraindikationen aufweist. Die einzige Ausnahme ist die Ablehnung des Patienten.

Es gibt jedoch noch einige Kontraindikationen, und Ärzte berücksichtigen die Schwere der Pathologien und treffen alle Vorsichtsmaßnahmen, damit ihre Auswirkungen auf den Operationsverlauf minimal sind. Eine Stent- oder Bypass-Operation der Blutgefäße des Herzens ist bei Menschen mit Nieren- oder Atemversagen, Krankheiten, die die Blutgerinnung beeinflussen, und allergischen Reaktionen auf jodhaltige Arzneimittel kontraindiziert.

In jedem der oben genannten Fälle wird der Patient mit einer Therapie vorbehandelt. Ziel ist es, die Entwicklung von Komplikationen bei chronischen Erkrankungen des Patienten zu minimieren.

Wie wird das Stenting durchgeführt??

Nachdem dem Patienten ein Anästhetikum injiziert wurde, wird eine Punktion an seinem Arm oder Bein vorgenommen. Es ist notwendig, damit Sie durch ihn ein Kunststoffrohr in den Körper einführen können - die Einführschleuse. Es ist notwendig, um dann alle notwendigen Werkzeuge zum Stenting einzuführen.

Ein langer Katheter wird durch einen Kunststoffschlauch in den beschädigten Teil des Gefäßes eingeführt und in die Koronararterie eingeführt. Danach wird ein Stent eingeführt, jedoch mit einem geblasenen Ballon.

Unter dem Druck des Kontrastmittels bläst sich der Ballon auf und dehnt das Gefäß aus. Ein Stent bleibt ein Leben lang im Herzkranzgefäß einer Person. Die Dauer einer solchen Operation hängt davon ab, inwieweit die Gefäße des Patienten betroffen sind, und kann bis zu 4 Stunden betragen.

Die Operation wird mit Röntgengeräten durchgeführt, mit denen Sie genau bestimmen können, wo sich der Stent befinden soll..

Sorten von Stents

Die übliche Form eines Stents ist ein dünnes Metallrohr, das in das Gefäß eingeführt wird und nach einer bestimmten Zeit in Gewebe hineinwachsen kann. Vor diesem Hintergrund wurde eine Spezies mit einer speziellen Arzneimittelbeschichtung geschaffen, um die Lebensdauer des künstlichen Gefäßes zu verlängern. Die Wahrscheinlichkeit einer positiven Prognose für das Leben des Patienten steigt ebenfalls..

Erste Tage nach der Operation

Nachdem sich der Patient einer Herzbypass-Operation unterzogen hat, wird er in den ersten Tagen von Ärzten genau beobachtet. Nach dem Operationssaal wird er auf die Intensivstation gebracht, wo das Herz wiederhergestellt wird. Während dieser Zeit ist es sehr wichtig, dass die Atmung des Patienten korrekt ist. Vor der Operation wird ihm beigebracht, wie man danach atmet. Bereits im Krankenhaus werden die ersten Rehabilitationsmaßnahmen durchgeführt, die in Zukunft fortgesetzt werden sollen, jedoch bereits im Rehabilitationszentrum.

Nach solch einer ziemlich komplizierten Herzoperation kehren die meisten Patienten zu dem Leben zurück, das sie zuvor geführt haben..

Rehabilitation nach der Operation

Wie nach jeder Art von Operation kann der Patient nicht auf die Erholungsphase verzichten. Die Rehabilitation nach einer Herzbypass-Transplantation dauert 14 Tage. Dies bedeutet jedoch nicht, dass eine Person, die sich einem so komplizierten Eingriff unterzogen hat, weiterhin den gleichen Lebensstil wie vor der Krankheit führen kann.

Er muss definitiv sein Leben überdenken. Der Patient sollte alkoholhaltige Getränke vollständig aus seiner Ernährung entfernen und mit dem Rauchen aufhören, da diese Gewohnheiten zu Provokateuren für eine weitere rasche Wende der Krankheit werden können. Denken Sie daran, niemand gibt Ihnen eine Garantie dafür, dass der nächste Vorgang erfolgreich abgeschlossen wird. Dieser Aufruf zeigt an, dass es Zeit ist, einen gesunden Lebensstil zu führen..

Einer der Hauptfaktoren zur Vermeidung eines Rückfalls ist die Ernährung nach einer Herzbypass-Transplantation..

Diät und Ernährung nach der Operation

Nachdem die Person, die sich dem Rangieren unterzogen hat, nach Hause zurückgekehrt ist, möchte sie sein übliches Essen essen und nicht das diätetische Getreide, das er im Krankenhaus erhalten hat. Aber eine Person kann nicht mehr so ​​essen wie vor der Operation. Er braucht spezielle Ernährung. Nach dem Umgehen der Herzgefäße muss das Menü überprüft werden, es muss darin die Fettmenge minimiert werden.

Sie sollten keinen gebratenen Fisch und kein Fleisch essen, Margarine und Butter in kleinen Dosen und vorzugsweise nicht jeden Tag einnehmen und im Allgemeinen Ghee aus der Diät nehmen und durch Oliven ersetzen. Aber keine Sorge, Sie können unbegrenzt rotes Fleisch, Geflügel und Pute essen. Ärzte empfehlen nicht, Schmalz und Fleischstücke mit Fettschichten zu essen.

In der Ernährung einer Person, die sich einer so schweren Operation wie einer Herzbypass-Operation unterzogen hat, sollte nach der Operation viel Obst und Gemüse vorhanden sein. Täglich 200 g frisch gepresster Orangensaft am Morgen sind sehr gut für Ihre Herzgesundheit. Jeden Tag in der Ernährung sollten Nüsse vorhanden sein - Walnüsse und Mandeln. Brombeere ist sehr nützlich, da sie mit einer großen Menge an Antioxidantien gesättigt ist und zur Senkung des Cholesterinspiegels im Blut beiträgt.

Fettige Milchprodukte sollten ebenfalls verworfen werden. Es ist besser, Diätbrot zu nehmen, in dem weder Butter noch Margarine enthalten sind.

Versuchen Sie, sich auf kohlensäurehaltige Getränke zu beschränken, mehr gereinigtes Wasser zu trinken, Kaffee und Tee zu trinken, aber ohne Zucker.

Leben nach der Operation

Keine der Methoden zur Behandlung von Herzerkrankungen und Vasodilatation kann als ideal angesehen werden, um die Krankheit ihres Lebens zu befreien. Das Problem ist, dass nach dem Erweitern der Wände des Gefäßes an einer Stelle niemand garantieren kann, dass die atherosklerotischen Plaques nach einer Weile kein anderes Gefäß blockieren. Atherosklerose ist eine Krankheit, die weiter fortschreitet und nicht vollständig funktioniert..

Innerhalb weniger Tage nach der Operation verbringt der Patient 2-3 Tage im Krankenhaus und wird dann entlassen. Das weitere Leben nach dem Rangieren der Gefäße des Herzens des Patienten hängt nur von ihm ab. Er muss alle ärztlichen Vorschriften befolgen, die nicht nur Ernährung, Belastungen, sondern auch unterstützende Medikamente betreffen.

Nur der behandelnde Arzt kann die Liste der Medikamente geben, und jeder Patient hat seine eigene, da die Begleitkrankheiten berücksichtigt werden. Es gibt ein Medikament, das allen Patienten verschrieben wird, die sich einem Shunt unterzogen haben - dies ist das Medikament „Clopidogrel“. Es hilft, das Blut zu verdünnen und verhindert neue Plaques..

Es lohnt sich für eine lange Zeit, manchmal bis zu zwei Jahren, es hilft, das Fortschreiten der Atherosklerose in den Blutgefäßen zu verlangsamen. Der Effekt wird nur dann eintreten, wenn der Patient sich vollständig auf die Aufnahme von fetthaltigen Lebensmitteln, Alkohol und Rauchen beschränkt.

Eine Stent- oder Bypass-Operation ist eine sanfte Operation, bei der der Blutfluss durch die Herzgefäße lange Zeit wiederhergestellt werden kann. Die positive Wirkung hängt jedoch nur vom Patienten selbst ab. Eine Person sollte so genau wie möglich sein, alle Empfehlungen des behandelnden Arztes befolgen und nur in diesem Fall zur Arbeit zurückkehren und keine Unannehmlichkeiten verspüren.

Sie sollten keine Angst vor Rangieren haben, denn danach verschwinden alle Ihre Symptome und Sie beginnen wieder tief zu atmen. Wenn eine Operation empfohlen wird, sollten Sie zustimmen, da noch keine andere Behandlung für Thrombose und atherosklerotische Plaques in den Gefäßen erfunden wurde.

Erholung nach Herzbypass-Operation

Eine Rehabilitation nach einer Herzbypass-Operation ist erforderlich, um die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen zu verringern. Es beinhaltet eine spezielle Diät, Bewegung, medikamentöse Therapie und eine Veränderung der üblichen Lebensweise. Aktivitäten können zu Hause oder in einem Sanatorium durchgeführt werden.

Arten von Herz-Bypass-Operationen

Gefäßbypass-Operationen sind manchmal die einzige Möglichkeit, ihre Vitalaktivität wiederherzustellen. Die Krankheit tritt aufgrund einer schlechten Durchblutung auf. Durchblutungsstörungen können gleichzeitig in einem oder mehreren Gefäßen auftreten. Wenn einer von ihnen blockiert ist, erhält das Herz nicht die erforderliche Menge Blut, was zu Sauerstoffmangel führt. Nährstoffmangel kann zur Entwicklung schwerer Krankheiten führen. In einigen Fällen kann es tödlich sein..

Eine häufige Operation ist die Bypass-Transplantation der Koronararterien. Intervention ermöglicht es nicht nur, das Leben eines Menschen zu retten, sondern ihn auch zu einem normalen Lebensstil zurückzukehren.

Die Operation wird nach diagnostischen Verfahren und vorbereitenden Vorbereitungen durchgeführt. Gefäße werden oft aus den unteren Extremitäten entnommen. Die Operation ist bei Vorliegen einer unheilbaren Krankheit, beispielsweise der Onkologie, kontraindiziert.

Auf folgende Weise durchgeführt:

  1. Kompletter Herzstillstand und Übertragung einer Person auf ein künstliches Kreislaufsystem. Diese Methode ist für den Chirurgen am bequemsten..
  2. Ohne vorläufigen Herzstillstand. Der Spezialist muss über eine bestimmte Fähigkeit verfügen.
  3. Minimalinvasive Methode mit einem Endoskop.

Abhängig von Gefäßtransplantaten passiert es:

  • Mammarokoronar - die innere Brustarterie;
  • autovenös - ein venöses Gefäß wird als Shunt verwendet;
  • Autoarterie - Arteria radialis.

Eine mammarokoronare Bypass-Operation wird durchgeführt, indem eine Anastomose zwischen dem Herz- und dem inneren Brustarteriengefäß erzeugt wird.

Dies ermöglicht Ihnen ein gutes und dauerhaftes Ergebnis, da die Gefäße einen großen Durchmesser haben und gegen die Bildung von atherosklerotischen Plaques resistent sind..

Die Rehabilitation nach einer Bypass-Transplantation der Koronararterien umfasst die Beobachtung und Behandlung von Nähten, die Anwendung von Diät und körperliche Aktivität. Die Auswertung des Ergebnisses kann nach zwei Monaten mit einem EKG erfolgen..

Die Art des Rangierens wird für jeden Patienten individuell ausgewählt, wobei Krankheiten sowie persönliche Merkmale des Körpers berücksichtigt werden.

Rehabilitationsbedingungen nach Herzbypass-Operation

Eine Rehabilitation nach einer Herzbypass-Operation ist notwendig, um wieder zu einem vollen Leben zurückzukehren. Damit können Sie die Funktion des neuen Shunts speichern und dessen Überlappung verhindern..

Die Rehabilitation nach einer Bypass-Transplantation der Koronararterien ermöglicht Ihnen:

  • die Entwicklung von Komplikationen verhindern und die Arbeitsfähigkeit des Organs vollständig wiederherstellen;
  • helfen, das Myokard an das neue Kreislaufsystem zu gewöhnen;
  • das Ergebnis der Operation korrigieren;
  • das Fortschreiten der Atherosklerose verhindern;
  • sich an psychischen und physischen Stress anpassen;
  • neue Fähigkeiten im Alltag zu entwickeln;

Ziele gelten als erreicht, wenn eine Person vollständig zu ihrer gewohnten Lebensweise zurückgekehrt ist.

Wie lange dauert die Rehabilitation nach dem Herzbypass??

Die Rehabilitation nach einer Herzbypass-Operation wird drei Monate lang durchgeführt. Die angegebenen Daten sind ungefähre Angaben. Dies hängt alles von den Eigenschaften des Körpers des Patienten ab. Während dieser Zeit sollten besondere Wiederherstellungsverfahren beachtet werden..

Lebensstil während der Rehabilitationsphase

Das Leben nach einer Herzbypass-Operation hängt direkt vom Patienten selbst und seiner Bereitschaft ab, den Empfehlungen des Arztes zu folgen.

Nach der Operation und Entlassung aus dem Krankenhaus beginnt die Rehabilitation nach einer Herzbypass-Operation zu Hause. Sie können die Anzahl der Narben mit speziellen Salben reduzieren.

Nach dieser Operation lohnt es sich, schlechte Gewohnheiten vollständig zu beseitigen. Nicht rauchen, kein Alkohol.

Medikamente werden ausschließlich von Ihrem Arzt verschrieben. Sie enthalten typischerweise Medikamente, die den Blutfluss erhöhen und Blutgerinnsel verhindern..

Infografiken: kardiologische Rehabilitation. Klicken um zu vergrößern

Rehabilitations-Ernährungsregeln

Die Rehabilitation nach einer Bypass-Transplantation der Koronararterien besteht aus einer Überprüfung der Ernährung.

Ein Faktor, der zu Durchblutungsstörungen beiträgt, ist ein Überschuss an Cholesterin im Blut. In Anbetracht dessen ist es notwendig, Fette von der Ernährung auszuschließen. Nehmen Sie diejenigen Produkte in die Ernährung auf, die zu ihrer Ausscheidung aus dem Körper beitragen.

Folgende Produkte sind verboten:

  • Entenküken, Schweinefleisch, Lammfleisch und Innereien;
  • Würstchen und Konserven;
  • Fertiggerichte und Hackfleisch;
  • fettiger Käse, saure Sahne, Sahne, Milch;
  • Öl, Margarine, Mayonnaise, Ketchups;
  • verschiedene Backwaren und Brötchen.

Eine große Menge Gemüse, Kräuter, Obst, Fisch und Meeresfrüchte, gekochtes Huhn und Rindfleisch sollte täglich in der Ernährung enthalten sein. Milch- und Sauermilchprodukte mit niedrigem Fettgehalt. Die Fettquelle können 2 Esslöffel Sonnenblumenöl pro Tag sein.

Es ist notwendig, die Gerichte nach ihrer Zubereitung zu salzen. Die tägliche Salzmenge beträgt 4 Gramm. Sie können den Wasserhaushalt des Körpers wieder auffüllen, indem Sie einen Liter Trinkwasser zu sich nehmen.

Die folgenden Getränke werden nicht empfohlen: starker Tee, Energie und Soda.

Termin der Bewegungstherapie nach Herzbypass-Operation und Dosierung der körperlichen Aktivität

Die Rehabilitation nach einer Herzbypass-Operation sollte körperliche Aktivität umfassen. Viele Leute denken, dass Sie nach der Operation auf sich selbst aufpassen und sich so wenig wie möglich bewegen müssen. Aber das ist nicht so.

Wenn Sie die Belastung richtig planen, hilft dies einem Kardiologen und einem Spezialisten für Bewegungstherapie. Einige tun es selbst, wählen die notwendige Last aus, geleitet von der persönlichen Intuition. Dies kann zu einer Reihe von Komplikationen führen..

Wenn möglich, sollten Sie das Sanatorium besuchen. Erfahrene Spezialisten können ein individuelles Trainingsprogramm auswählen und den Zustand des Patienten überwachen. Die körperliche Aktivität wird so verteilt, dass der Patient sicher und in kurzer Zeit seine Fähigkeiten erweitert.

  • Verwendung von Herz-Kreislauf-Geräten;
  • für einen bestimmten Zeitraum gehen;
  • Auf- und Abstieg von der Treppe;
  • Fahrrad fahren;
  • Schwimmen.

Bei unabhängigen Studien sollte der Patient die Puls- und Druckindikatoren klar überwachen. Der Komplex der Bewegungstherapie sollte eine Lebensweise für Menschen sein, die sich einer Operation unterzogen haben.

Körperliche Aktivität wirkt sich positiv auf den psychischen Zustand einer Person aus, da Patienten häufig depressiv werden. Es ist verboten, Krafttrainings zu verwenden, zum Beispiel Basketball, Fußball, Boxen.

Nach Abschluss der Erholungsphase ist der Patient in einer besseren körperlichen Verfassung als vor der Operation. Er kann rennen, Treppen steigen, schwimmen, skaten und so weiter.

Zusätzliche Empfehlungen

Sie können einen Monat nach der Operation ein Auto fahren. Die Möglichkeit langer Reisen und Flüge muss mit dem Arzt besprochen werden.

Neben der sozialen ist die psychologische Rehabilitation nach der Operation sehr wichtig. Psychologe, Verwandte und Freunde, die Unterstützung leisten, werden die Situation korrigieren.

Wenn eine Person aus gesundheitlichen Gründen nicht zur Arbeit zurückkehren kann, wird ihr eine Behinderungsgruppe zugewiesen. Bevor ihm eine Behinderung gewährt wird, müssen Sie eine Sonderkommission durchlaufen, die nach der Restaurierung ernannt wird.

Das menschliche Leben nach der Operation sollte besser gemessen werden. Dies bedeutet nicht, dass alle Arten von körperlicher Aktivität vollständig ausgeschlossen werden müssen. Alle Bewegungen sollten ohne Eile sein.

Es ist möglich, das Leben nach der Operation zu verlängern, indem eine methodische Behandlung unter Aufsicht von Spezialisten durchgeführt wird. Die Implementierung von Wellness-Verfahren in den ersten Phasen der Rehabilitation ist die Grundlage für eine erfolgreiche Wiederherstellung der Gesundheit. Eine Änderung des gewohnheitsmäßigen Lebensstils ist der Schlüssel zum Erfolg. Gesundheit!

6 Mythen über die Bypass-Transplantation der Koronararterien. Nach der Operation können Sie leben b

Mythos 1. Das Herz kann nicht stehen

Tatsächlich. Angst ist das Hauptproblem einer Person, die eine Bypass-Transplantation der Koronararterien hat. Der Wunsch, ihm zu helfen, wenn nicht für immer, dann vergiss den Schmerz zumindest vorübergehend. Übrigens ist es der Schmerz, der den Patienten in vielerlei Hinsicht dazu bringt, sich für eine Operation zu entscheiden.

Mythos 2. Nach der Operation müssen Sie sich wie eine Kristallvase „tragen“

Tatsächlich. Es ist nicht so. Normalerweise warnt der Arzt schon am nächsten Tag nach der Operation: Wenn Sie sich ein wenig bewegen, sind Komplikationen wie Lungenentzündung möglich. Die operierte Person beginnt sofort zu lernen, sich im Bett zu drehen, sich zu setzen...

Dazu werden Shunts platziert, damit der Patient ohne Schmerzen gehen kann. Zunächst stören natürlich Schwäche und Schmerzen aus der Naht, aber es ist notwendig, die körperliche Aktivität schrittweise zu steigern. Und dann werden die Bewegungen, die vor der Operation Schmerzen verursachten, leicht gegeben.

Mythos 3. Schmerz kann zurückkehren

Tatsächlich. Sie müssen nicht auf die Rückkehr des Schmerzes warten, aber es ist besser, sich vorzustellen, dass es überhaupt nicht passiert ist. „Kunststücke“ müssen jedoch nicht ausgeführt werden. Alles sollte in Maßen sein. Der Patient muss sich echte Ziele setzen: Zum Beispiel werde ich heute und morgen 50 Meter laufen, die nächsten Tage - 75, dann - 100...

Statistiken zeigen, dass es nicht allen Patienten gelingt, Angina pectoris auch nach CABG loszuwerden. Und das ist nicht überraschend: Egal wie gut die Operation durchgeführt wird, es ist nur eine der Phasen bei der Behandlung von koronaren Herzerkrankungen. Ärzte haben noch nicht gelernt, die Herzgefäße von atherosklerotischen Plaques zu reinigen - der Hauptursache der Krankheit. Daher kann auch nach einer erfolgreichen Operation etwa die Hälfte der Patienten noch Angina haben, was sich in Schmerzen hinter dem Brustbein während des Trainings äußert. Die Anzahl der nach CABG eingenommenen Anfälle und Pillen wird jedoch immer noch geringer sein. So wird sich die Lebensqualität des Patienten weiter verbessern. Und vor allem - es besteht die Möglichkeit, den Beginn eines Myokardinfarkts zu verzögern, was bedeutet, das Leben zu verlängern.

Mythos 4. Nach CABG können Sie wie zuvor leben.

Tatsächlich. Leider ist das nicht so. Selbst bei einem guten Operationsergebnis sollten Sie versuchen, Ihre Arme und den gesamten Schultergürtel so wenig wie möglich zu belasten. Dies ist auf ein signifikantes chirurgisches Trauma im Brustbereich zurückzuführen. Es ist ratsam, das Gewichtheben zu begrenzen. Sie müssen auch einige Gartenarbeiten aufgeben.

Mythos 5. Rauchen wirkt sich nach der Operation nicht auf das Herz aus.

Tatsächlich. Die Raucherentwöhnung verlängert die Lebensdauer von Shunts um mehrere Jahre. Schließlich ist die Dauer der Shunt-Funktion für jeden Patienten unterschiedlich. Im Durchschnitt sind es 5 bis 7 Jahre. Diese Zeit hängt weitgehend davon ab, wie sehr eine Person ihr Leben nach der Operation verändern konnte, ob sie den Empfehlungen der Ärzte folgt.

Die richtige Ernährung (Ernährung mit einer Einschränkung der tierischen Fette), die Normalisierung des Körpergewichts, ausreichende körperliche Aktivität und die Einnahme aller erforderlichen Medikamente insgesamt tragen zu einigen weiteren Jahren eines aktiven und vollen Lebens bei.

Mythos 6. Nach der Operation können Sie ohne Drogen leben.

Tatsächlich. Personen, die sich einer CABG unterzogen haben, sollten auf keinen Fall die Einnahme von Medikamenten abbrechen. Die meisten Medikamente, die heute nach der Operation verschrieben werden, sind lebenswichtig. Um das Risiko eines Blutgerinnselverschlusses von Shunts zu verringern, ist es häufig erforderlich, Medikamente einzunehmen, die die Blutgerinnung verringern.

Beta-Blocker werden benötigt, um eine übermäßige Herzfunktion zu reduzieren. Sie senken den Blutdruck und verlangsamen die Herzfrequenz. Änderungen in der Behandlung müssen jedoch mit dem Arzt vereinbart werden. Es ist zu riskant, solche Probleme selbst zu lösen.

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Lymphozyten im Blut: normal, erhöht, verringert, Ursachen für Abweichungen

Lymphozyten sind kleine Blutkörperchen aus der Gruppe der weißen Blutkörperchen, die eine sehr wichtige Funktion erfüllen. Sie sind für die Resistenz des Menschen gegen Infektionskrankheiten verantwortlich und das erste Hindernis für Krebszellen.

RDW in einer Blutuntersuchung erhöht: Ursachen

RDW in einem Bluttest spiegelt den Grad der Anisozytose wider, dh die Heterogenität der roten Blutkörperchen in ihrem Volumen. Dank dieser Studie wird es möglich, den Gehalt an roten Blutkörperchen im Blut zu bestimmen, der den Durchschnittswert in Bezug auf das Volumen sowie den Unterschied zwischen kleinen und großen Zellen erheblich übersteigt.