Molke - was ist das und was ist die Norm für Frauen?

Der Artikel erklärt, was Molkeisen ist, was seine Norm für verschiedene Altersgruppen ist und wie man sich richtig auf die Studie vorbereitet.

Eine Laboranalyse auf ihrem Niveau ist nicht bei jedem Arztbesuch erforderlich. Die Messung des Indikators ermöglicht es Ihnen jedoch, verschiedene Pathologien zu identifizieren, die mit einem Überschuss oder einem Mangel an Eisen im Blut verbunden sind.

Molke - was ist das??

Serumeisen ist ein Spurenelement, das über die Nahrung in den menschlichen Körper gelangt. Es wird mit Hilfe eines speziellen Proteins - Transferrin, dessen Synthese in der Leber stattfindet, in allen Geweben verteilt. Ohne einen ausreichenden Eisengehalt im Blut ist eine Hämoglobinbildung nicht möglich (Eisen ist der Hauptbestandteil des Hämproteins, das den Transport von Sauerstoff von der Lunge zu Zellen und Geweben ermöglicht)..

Dies schränkt die biologische Bedeutung des betreffenden Stoffes nicht ein. Molkeeisen sind für die Arbeit eines Enzyms wichtig, das Methan zu Methylalkohol oxidiert. Eingeschlossen in das Enzym Ribonukleotidreduktase, ohne das der Prozess der DNA-Synthese nicht möglich ist. Daher ist es ziemlich schwierig, die Bedeutung des fraglichen Spurenelements für den Menschen zu überschätzen.

Die Ablagerung der Substanz erfolgt in einem speziellen Proteinkomplex - Ferritin. So kann das Spurenelement in ungiftiger Form für menschliches Gewebe gelagert werden. Bis zu 30% des gesamten Eisengehalts im Blut liegen in abgelagerter Form vor.

Die Rate des Serumeisens im Blut für Frauen und Männer

Nach russischen Empfehlungen beträgt die tägliche Eisenaufnahme für Frauen 18 mg und steigt während der Geburt auf 30 mg. Bei Männern sollte die tägliche Aufnahme nicht weniger als 10 mg betragen.

Die Aufnahme von Substanzen erfolgt mit der Nahrung. Es werden jedoch nicht mehr als 10% der Gesamtmenge des eingehenden Spurenelements absorbiert. Eisen in Lebensmitteln ist unterteilt in:

  • Häm - in Fleischprodukten als Teil von Hämoglobin enthalten;
  • Nicht-Häm - stammt aus pflanzlichen Lebensmitteln in Kombination mit Proteinen wie Ferritin oder Enzymen.

Die Effizienz der Assimilation von Hämeisen ist bis zu 35% höher als die von Nicht-Hämeisen. Verschiedene Faktoren beeinflussen die vollständige Absorption des letzteren. Zum Beispiel aktiviert Ascorbinsäure den Assimilationsprozess, während Eier, Koffein und Kalzium im Gegenteil hemmen.

Rekordverdächtige Lebensmittel für den Eisengehalt sind Leber und rotes Fleisch. Ebenfalls nützlich sind Kürbiskerne, rote Äpfel, Datteln, Feigen, Sesam, Müsli, Petersilie und Salat.

Eine interessante Tatsache: Spinat wurde lange Zeit rekordverdächtigen Produkten zugeschrieben. Ein ähnlicher Fehler wurde als Ergebnis von Tippfehlern von Forschungsdaten gemacht, bei denen Null nach dem Dezimalpunkt in den Daten nicht angegeben wurde.

Die Norm von Eisen pro Tag im Blut von Kindern

Von besonderer Bedeutung ist das Serumeisen im Körper des Kindes. Ein ausreichender Eisengehalt im Blut ermöglicht es dem Körper des Babys, sich vollständig zu entwickeln und das normale Immunsystem und die Stoffwechselprozesse zu unterstützen. Es ist der Mangel an diesem Mikroelement, der dazu beiträgt, die natürlichen Abwehrkräfte des Körpers des Kindes zu verringern, was zu häufigen Erkältungen führt.

Die Quelle der Spurenelemente ist Nahrung. Bei Brüsten kann es aufgrund der unzureichenden Menge an Muttermilch zu einem Eisenmangel im Blut kommen. Während dieser Zeit ist es wichtig, die Ernährung des Babys einschließlich der darin enthaltenen Makro- und Mikroelemente korrekt zu korrigieren. Ein Kinderarzt sollte sich mit diesem Problem befassen. Das Vernachlässigen der Empfehlung erhöht das Risiko, bei Säuglingen eine Eisenmangelanämie zu entwickeln..

Der tägliche Bedarf hängt vom Alter ab: Je älter das Kind ist, desto mehr Spurenelemente benötigt sein Körper. Für Neugeborene reicht es aus, 0,3 mg pro Tag zu erhalten. Da Babys mit einem bestimmten Vorrat an Spurenelementen geboren werden, die über die Plazenta in Kombination mit Protein Ferritin aufgenommen werden. Dies unterstreicht erneut die Bedeutung der Tatsache, dass die Norm von Eisen im Blut für Frauen in Position ständig überwacht und aufrechterhalten werden sollte.

Die anfänglichen Reserven der Substanz werden nach sechs Monaten verbraucht, daher sollte das Baby von nun an und bis zu einem Jahr pro Tag 10 mg Eisen erhalten. Bis zu drei Jahren reduziert sich der Tagesbedarf auf 7 mg. Im Alter von 4 bis 8 Jahren steigt sie dann wieder auf 10 mg an. Bis zum Beginn der Pubertät beträgt die Tagesrate für einen Teenager 8 mg. Nach der Pubertät ist die tägliche Norm identisch mit erwachsenen Männern und Frauen. Es sollte beachtet werden, dass Mädchen während der Menstruation die Menge an eisenreichen Lebensmitteln erhöhen sollten. Da tritt ein erhöhter Verlust auf.

Wie man eine Blutuntersuchung auf Serumeisen durchführt?

Die Analyse auf Serumeisen wird durchgeführt für:

  • Einschätzung der Spurenelementreserven im Körper;
  • Diagnose von Anämie und Vergiftung mit einer Substanz, wenn diese im Überschuss absorbiert und abgelagert wird;
  • Bewertung der Wirksamkeit der Behandlung.

Die Anweisung wird von einem Arzt, Kinderarzt, Therapeuten, Gastroenterologen, Hämatologen, Gynäkologen oder Chirurgen erteilt mit:

  • Nachweis eines Patienten mit einem niedrigen Hämoglobinspiegel oder roten Blutkörperchen in einem klinischen Bluttest;
  • Schwangerschaft (diese Analyse ist Teil einer Reihe von Standardstudien);
  • Beobachtung von Symptomen einer Eisenmangelanämie (Schwäche, Schwindel, chronische Müdigkeit, ständige Schläfrigkeit, gelbliche Hautfarbe, trockene Haut, brüchige Nägel usw.) oder Anzeichen einer Mikroelementvergiftung;
  • die Notwendigkeit, die Wirksamkeit der Therapie bei Eisenüberschuss oder Eisenmangel im Blut zu beurteilen.

Patienten fragen sich - wie wird Eisen in einer Blutuntersuchung angezeigt? Die Richtungsform kann anzeigen: Serumeisen, Eisen, Eisenionen, Serumeisen, SerumFe, Eisen, Fe. Bezeichnungen sind gleichwertig und ihre Bedeutung ist identisch..

Die Vorbereitung des Patienten auf die Analyse ist einer der wichtigsten Faktoren, die die endgültige Genauigkeit der Ergebnisse bestimmen. Blutspenden für Forschungszwecke sollten nach 8 Stunden Fasten für Erwachsene erfolgen. Kinder dürfen den Zeitraum auf 4 Stunden verkürzen.

Für einen Tag sollten alkoholische Getränke und Medikamente nach vorheriger Absprache mit dem behandelnden Arzt abgesetzt werden. Eine halbe Stunde vor der Einnahme des Biomaterials ist das Rauchen nicht gestattet.

Für die Forschung wird venöses Blut aus einer Vene am Ellenbogen entnommen. Warum sollten Sie kein Kapillarblut nehmen? Die biochemische Zusammensetzung von venösem Blut ist stabiler als Kapillarblut. Daher sind die erhaltenen Daten zuverlässiger..

Der Wert des Spurenelements kann tagsüber variieren. Der maximale Eisengehalt im Blut erreicht morgens die minimale Konzentration am Abend.

Was beeinflusst den Indikator??

Es ist wichtig zu berücksichtigen, dass das Eisen im Testblutserum aufgrund der Einnahme von nur 1 Tablette mit diesem Mikroelement erheblich ansteigen kann. Hormonelle Medikamente, einschließlich oraler Kontrazeptiva, wirken sich ebenfalls auf den Indikator aus. Antibakterielle Medikamente, Vitamine und Medikamente zur Behandlung von Diabetes können den Gehalt einer Substanz im Körper verändern. Biologische Zusatzstoffe können zu falsch positiven Ergebnissen führen. Daher sollte ihre Aufnahme vor der Analyse ausgesetzt werden.

Es ist zu beachten, dass während der Menstruationsblutung der Eisengehalt im Blut einer Frau leicht abnimmt. Was könnte der Grund für den Erhalt falsch negativer Laboruntersuchungsdaten sein?.

Der Indikator wird vom Lebensstil des Patienten beeinflusst. Längerer Schlafmangel und emotionaler oder physischer Stress führen zur Erschöpfung der Mikronährstoffreserven. Infolgedessen können Indikatoren unterhalb der Norm aufgezeichnet werden..

Eine zu lange Anwendung eines Tourniquets führt in vitro zu einer Hämolyse des gesammelten Biomaterials. Die roten Blutkörperchen zerfallen und das Eisen tritt zusammen mit dem Häm in das Plasma ein. Anzeichen einer Hämolyse sind eine In-vitro-Verdunkelung des Blutes. In diesem Fall ist die Durchführung einer Studie strengstens untersagt. Rücknahme von Biomaterial erforderlich.

Anormales Serumeisen

Normale Eisenwerte für einen erwachsenen Patienten sind Indikatoren von 5,83 bis 34,5 μmol / l.

Bei Kindern bis zu einem Jahr liegt die Norm zwischen 7 und 18 μmol / l. Bei Patienten von einem Jahr bis 14 Jahren von 9 bis 21,5 μmol / l.

Eine isolierte Messung des Eisengehalts im Blut einer Person ohne zusätzliche Studien reicht nicht aus, um einen Eisenmangel oder dessen Überschuss festzustellen. Zur Diagnose werden verschiedene Arten von Labortests verwendet, die Stoffwechselprozesse beim Menschen widerspiegeln. Zusätzliche Labortests:

  • klinischer Bluttest + ESR;
  • Ferritin;
  • Bestimmung der Eisenbindungsfähigkeit von Serum;
  • Hämatokrit.

Basierend auf allen oben genannten Studien und der Anamnese des Patienten wird eine endgültige Diagnose gestellt..

Eisen ist unter dem Normalwert

Lassen Sie uns genauer betrachten, warum der Indikator nach unten von der Norm abweichen kann.

Eine der häufigsten Ursachen ist eine Anämie, die durch einen Mangel an Spurenelementen im Blut verursacht wird. Anämie tritt aufgrund von großem Blutverlust oder Unterernährung auf. Der Mangel an rotem Fleisch in der Nahrung trägt erheblich zur Entwicklung einer Eisenmangelanämie bei.

Chronische Pathologien, beispielsweise rheumatoide Arthritis oder systemischer Lupus erythematodes, verhindern die vollständige Aufnahme von Spurenelementen aus der Nahrung. Ein ähnlicher Zustand tritt bei Krankheiten auf, die die Organe des Magen-Darm-Trakts betreffen. Was zur Entwicklung seines chronischen Mangels beiträgt.

Auch bei akutem und chronischem Blutverlust (Hämorrhoiden, dysfunktionelle Uterusblutungen, Magen-Darm-Geschwüre usw.) können niedrige Eisenspiegel beobachtet werden.

Während der Geburt eines Kindes bei einer Frau im dritten Trimester wird häufig das Serumeisen im Blut gesenkt. Da ein Teil der Reserven der Frau in Kombination mit Protein Ferritin aktiv zum sich entwickelnden Baby transportiert wird.

Niedrige Eisenspiegel können auch während der Behandlung mit Allopurinol, hohen Dosen von Acetylsalicylsäure, Metformin, Cortisol usw. beobachtet werden..

Eisen ist über dem Normalen

Pigmentzirrhose ist eine erbliche Pathologie, bei der überschüssiges Eisen vom Körper aufgenommen wird. Ionen der Substanz lagern sich aktiv in verschiedenen Organen und Geweben ab und provozieren die Entwicklung sekundärer Pathologien. Zum Beispiel Diabetes, Arthritis und Zirrhose.

Bei Kindern ist eine der möglichen Ursachen eine Drogenvergiftung. Dies ist möglich mit einer unabhängigen, oft fehlerhaften Auswahl der Dosierung des Arzneimittels oder mit dem versehentlichen Gebrauch ihres Kindes. In diesem Fall ist es wichtig, die Magenspülung rechtzeitig für das Baby zu erkennen und durchzuführen.

Ein Überschuss an Spurenelementen wird bei Patienten beobachtet, bei denen mehrere Bluttransfusionen durchgeführt wurden. Und auch vor dem Hintergrund einer unzureichenden medikamentösen Therapie mit dieser Substanz.

Erhöhte Werte können auch während der Behandlung mit niedrigen Dosen von Acetylsalicylsäure, oralen Kontrazeptiva, Eisenpräparaten, Methotrexat usw. beobachtet werden..

Schlussfolgerungen

Zusammenfassend sollte betont werden:

  • Eisen ist ein Strukturelement von Häm und einigen Enzymen;
  • Die tägliche Aufnahmerate einer Substanz im Körper ist für Männer, Frauen und Kinder unterschiedlich. Das maximale Bedürfnis ist also charakteristisch für Frauen (insbesondere während der Menstruation) und Kinder im ersten Lebensjahr und in der Pubertät.
  • Unterernährung, Blutverlust und chronische Erkrankungen führen in der Regel zu einem Eisenmangel. Ein Überschuss wird gegen angeborene Krankheiten und eine falsche Dosierung von Eisenpräparaten beobachtet.

2014 schloss sie ihr Studium der Mikrobiologie an der Staatlichen Universität Orenburg mit Auszeichnung ab. Absolvent des Aufbaustudiums FSBEI der HE Orenburg State Agrarian University.

Im Jahr 2015 Das Institut für zelluläre und intrazelluläre Symbiose des Uralzweigs der Russischen Akademie der Wissenschaften hat eine Fortbildung zum zusätzlichen Berufsprogramm "Bakteriologie" bestanden..

Preisträger des Allrussischen Wettbewerbs um die beste wissenschaftliche Arbeit in der Nominierung "Biological Sciences" von 2017.

Die Norm von Serumeisen im Blut von Frauen mit und ohne Schwangerschaft

Was sind rote Blutkörperchen, Zweck

Die Norm für Serumeisen im Blut von Frauen wird durch die richtige Menge an roten Blutkörperchen im Blutkreislauf bestimmt

Was ist das, rote Blutkörperchen, es ist leichter zu verstehen, wenn man sich das Foto ansieht. Rote Blutkörperchen sind rote Blutkörperchen in Form von bikonkaven Scheiben, so dass sie Sauerstoff und Kohlendioxid an die Oberfläche binden und diese tragen können. In jeder Zelle befinden sich Eisen-Metall-Atome, die in den Proteinkomplex eingebettet sind. Eisen kann im freien Zustand nicht im Blutkreislauf sein. Der Hauptteil des Elements ist als Teil des Hämoglobins in roten Blutkörperchen enthalten. In den Zellen reichert sich Eisen in Form von Ferritin an.

Die Funktionen von Hämoglobin sind:

  • Sauerstoffübertragung auf Gewebe, deren Ernährung;
  • Teilnahme an der Aufnahme von Vitamin B;
  • Entgiftung von Schadstoffen in der Leber;
  • Teilnahme an der Hämatopoese;
  • Synthese von Bindegewebe - kann durch den Zustand der Haut, Haare, Nägel gesehen werden.

Während der Schwangerschaft steigt der Nährstoffbedarf, aber der Körper kann die Anzahl der Erythrozyten-Träger nicht so schnell erhöhen. Daher tritt eine Erkrankung wie Eisenmangelanämie häufig auf natürliche Weise auf. In diesem Fall benötigt die Frau eine zusätzliche Eisenquelle.

Um einen ausreichenden Eisengehalt im Körper sicherzustellen, muss der Hämoglobinparameter einem normalen Wert entsprechen. Für Frauen liegt der Bereich zwischen 120 und 140 g / l, für Männer zwischen 130 und 150 g / l.

Eisengehalt

Normale Eisenwerte sind bei Männern und Frauen unterschiedlich. Ersteres beträgt 11,64-30,43 μmol / l. Frauen haben ein niedrigeres Niveau - von 8,95. Die Werte variieren für Menschen unterschiedlichen Alters..

Bei gesundheitlichen Problemen ist der Eisengehalt nicht der einzige signifikante Parameter. Wichtig ist auch die Fähigkeit des flüssigen Teils des Blutes, das Element zu binden, das Allgemeine - das OSS - und das Potenzial. Eisen mag ausreichen, hat aber eine geringe Fähigkeit, an Serum zu binden. Dann kann das Element nicht an Stoffwechselprozessen teilnehmen.

Eisen senken

Es gibt verschiedene Gründe für Abweichungen von der Norm. Hier sind einige der Faktoren, die das Hämoglobin reduzieren:

    • Ablehnung von rotem Fleisch;
    • Vegetarismus;
    • lange Diät;
    • Wachstumsschub bei Kindern;
    • erhebliche körperliche Anstrengung;
    • hormonelle Störungen;
    • chronische Nieren- und Lebererkrankungen;
    • Blutverlust aufgrund von Verletzungen, Verletzungen, Unfällen;
    • Erkrankungen des Verdauungstraktes;
    • Erkrankungen der Milz, des Knochenmarks, der Lymphknoten.

Verstöße können durch das Auftreten von Schwäche, Müdigkeit und Blässe vermutet werden. Andere Anzeichen für Abweichungen sind Appetitlosigkeit und das Auftreten ungewöhnlicher Essgewohnheiten.

Abhängig von der Schwere der Symptome gibt es verschiedene Grade von Anämie:

Sie werden in Abhängigkeit von den Hämoglobinparametern bestimmt. Wenn es auf 90 g / l reduziert wird, wird der Grad als mild definiert. Wenn die Zahlen um weitere 20 reduziert werden, spricht man von einer durchschnittlichen Anämie. Alles, was unter diesem Indikator liegt, ist eine schwere Anämie..

Wenn die Eisenmenge reduziert wird, empfiehlt der Arzt eine geeignete Diät:

  • Lamm, Schweinefleisch, Rindfleisch;
  • Leber und andere Innereien;
  • Getreide;
  • Fisch und Meeresfrüchte;
  • Grün;
  • Früchte (Persimone, Äpfel, Granatapfel);
  • getrocknete Früchte (getrocknete Aprikosen, Pflaumen).

Bei einer anhaltenden Abnahme des Eisenparameters ist eine lange Therapie von mindestens 2 Monaten mit eisenhaltigen Arzneimitteln erforderlich. Sie enthalten 2- und 3-Vallet-Eisen, das auf unterschiedliche Weise absorbiert und absorbiert wird. Einige Arten von Eisen empfehlen die Einnahme von Tabletten. Die parenterale Verabreichung des Arzneimittels ist wirksamer - Injektion.

Die Hämoglobinanalyse zeigt die Konzentration im Verhältnis zum Blutvolumen

Eisen erhöhen

Ein Anstieg von Hämoglobin und Eisen ist nicht weniger gefährlich. Aufgrund der großen Anzahl von Zellen verdickt sich das Blut, es ist ein Faktor der Gefäßthrombose. Die Gründe für den Anstieg der Hämoglobinkonzentration können pathologisch und physiologisch sein. Diese beinhalten:

  • bergige Unterkunft;
  • in großer Höhe arbeiten;
  • Dehydration;
  • erhöhte Konzentration an freiem Hämoglobin;
  • Tumoren;
  • Herz- und Lungenversagen;
  • Darmfunktionsstörung.

Es ist möglich, einen Anstieg des Eisengehalts durch das Auftreten von Gelbfärbung der Haut und der Schleimhaut, Trockenheit und Juckreiz der Haut sowie das plötzliche Auftreten von Blutergüssen mit geringer Wirkung zu vermuten. Dies kann auf einen Anstieg des Bilirubins zurückzuführen sein, die Freisetzung des Erythrozytenpigments in das Blut. Das Sehvermögen verschlechtert sich dramatisch, Kopfschmerzen und Anfälle von Schwäche stören oft.

Um Störungen von anderen Organen auszuschließen, wird einem Patienten Blut für den Kreatininspiegel entnommen. Es kann auch Haut in einer geeigneten Farbe färben..

Eine Abnahme des Eisenparameters tritt auf, sobald die Ursache der Abweichung nicht mehr wirksam ist. Darüber hinaus muss darauf geachtet werden, den Zustand nicht durch den Einfluss von Faktoren zu verschlimmern, die den Eisengehalt erhöhen. Dies bedeutet, dass Sie während des Behandlungszeitraums Folgendes einschränken müssen:

  • Fleisch;
  • Buchweizen;
  • Fisch
  • Nehmen Sie keine Multivitamine ein.
  • Tabak und Alkohol;
  • fettiges, scharfes Essen.

Wenn der Gehalt an Hämoglobin und Eisen erhöht wird, besteht eine natürliche Möglichkeit, das Hämoglobin zu beeinflussen, darin, Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Aufgrund dessen verflüssigt sich das Blut bzw. die Körperkonzentration im Verhältnis zum Flüssigkeitsvolumen nimmt ab.

Merkmale des Tests auf Serumeisen

Der Eisengehalt im Serum ist der genaueste Parameter für den Makronährstoffgehalt. Einige Umstände beeinflussen die Analyse:

  • Tageszeiten;
  • Aufnahme von Sexualhormonen, oralen Kontrazeptiva;
  • Stress, Schlafmangel;
  • regelmäßige Einnahme von Vitamin B12;
  • Einnahme von Hypoglykämika;
  • Therapie mit nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln;
  • Zyklusphase.

Am Morgen, dem Maximalwert, wird der Spiegel unmittelbar nach der Menstruation erhöht. Der Empfang von Hormonen hilft auch, den Parameter zu erhöhen.

Die Analyse wird morgens auf nüchternen Magen durchgeführt. Der Patient darf Wasser trinken, darf aber nicht rauchen.

Wenn der Hämoglobinwert erhöht wird, kann dies visuell an einer Blutprobe gesehen werden.

Die Norm von Serumeisen im Blut von Frauen ist ein wichtiger Parameter für ihre Gesundheit. Verschiedene Faktoren beeinflussen den Wert, einschließlich Alter, Tageszeit und Ermüdungsgrad. Abweichungen müssen korrigiert werden, da sie den allgemeinen Gesundheitszustand beeinflussen.

Eisen im Blut ist die Norm bei Frauen, die Bestimmung des Inhalts

Hohes Eisen

Bei Neugeborenen finden sich hohe Eisenkonzentrationen. Indikatoren für eisenhaltiges Hämoglobin über dem Normalwert werden als natürliches Phänomen angesehen. Bei Kindern ist nach einem Jahr ein Eisenüberschuss ein alarmierendes Zeichen. Infolge erhöhter Hämoglobinspiegel, roter Blutkörperchen, wird das Blut viskos, was zu einer beeinträchtigten Durchblutung und zur Bildung von Blutgerinnseln führt.

Die Gründe für den hohen Eisengehalt sind sehr schwerwiegend:

  • Darmverschluss
  • Beeinträchtigte Nierenfunktion
  • bösartiger Tumor
  • Herz-Lungen-Versagen
  • angeborenen Herzfehler
  • Erkrankungen des Kreislaufsystems

Ein hoher Eisengehalt wird bei Dehydration, intensiver körperlicher Anstrengung sowie bei Kindern in Berggebieten festgestellt. Erhöhtes Hämoglobin ist aufgrund der unzureichenden Blutversorgung des Gehirns gefährlich für geistige Behinderung.

Um die Eisenkonzentration zu verringern, müssen Sie die Ernährung anpassen, die Flüssigkeitsmenge erhöhen und sich von einem Spezialisten untersuchen lassen.

Diagnose präklinischer Stadien des Eisenmangels

Neben der echten Eisenmangelanämie (IDA) gibt es auch einen versteckten Eisenmangel, der in Europa und Russland 30% und in einigen Regionen (Nord-, Nordkaukasus, Ostsibirien) 50-60% beträgt..

Es gibt drei Stadien des Eisenmangels im Körper (nach Heinrich): bevorzugter Eisenmangel, latenter Eisenmangel und Eisenmangelanämie.

Im Stadium des latenten Mangels und der Eisenmangelanämie treten neben Laborzeichen klinische Manifestationen des Eisenmangelzustands auf (Sidepenic-Syndrom), was die Diagnose erheblich erleichtert. Lassen Sie uns die labortechnischen und klinischen Anzeichen eines bevorzugten und latenten Eisenmangels genauer betrachten..

Im Stadium des bevorzugten Eisenmangels ist sein Depot erschöpft, dessen Laborzeichen eine Abnahme des Serumferritins ist, da bekannt ist, dass Ferritin die Hauptform der Eisenablagerung im Körper ist. In diesem Fall bleibt der Eisengehalt im Serum innerhalb der normalen Werte. Derzeit gibt es keine klinischen Anzeichen. Die Diagnose kann nur anhand der Bestimmung des Serumferritinspiegels gestellt werden.

Ein bevorzugter Eisenmangel ist somit gekennzeichnet durch:

  • Mangel an Anämie (Hämoglobin-Eisen-Fonds gespart); • normaler Eisengewebebestand (Fehlen eines sideropenischen Syndroms);
  • normale Serumeisenspiegel (gesparter Transportfonds);
  • eine Abnahme der Eisenspeicher mit einer Abnahme des Serumferritinspiegels (ohne die für die Erythropoese bestimmte Eisenmenge zu verringern).

Mit dem fortgesetzten Fehlen einer ausreichenden Wiederauffüllung des Eisenmangels entwickelt sich das Stadium des latenten Eisenmangels.

Im Stadium des latenten Eisenmangels infolge einer Verletzung der notwendigen Metallaufnahme im Gewebe wird eine Abnahme der Aktivität von Gewebeenzymen, beispielsweise Cytochromen, Katalase, Succinatdehydrogenase usw., beobachtet, die sich in der Entwicklung eines Sidepen-Syndroms (griechisches Sidros-Eisen) und einer Änderung bestimmter Laborparameter (nämlich) manifestiert, eine Abnahme des Serumeisenspiegels, eine Abnahme des Ferritins und der Eisensättigung von Transferrin, eine Zunahme der gesamten Eisenbindungskapazität des Serums, zeigten - nicht exprimierte Anisozytose, Poikilozytose, Hypochromie; quantitativ Erythrozyten- und Hämoglobingehalt bleiben innerhalb normaler Grenzen).

Die klinischen Manifestationen des sideropenischen Syndroms umfassen:

Somit ist ein latenter Eisenmangel gekennzeichnet durch:

  • Erhaltung des Hämoglobin-Eisenfonds;
  • das Auftreten klinischer Anzeichen einer Abnahme des Eisengewebebestands (sideropenisches Syndrom);
  • eine Abnahme des Serumeisens (Hypoferrämie);
  • eine Erhöhung der gesamten Eisenbindungskapazität des Serums, die den Transferrinspiegel im Blut widerspiegelt (Abnahme);
  • Veränderungen der roten Blutkörperchen: Mikrozytose und Hypochromie.

Schlussfolgerung: Latenter Eisenmangel (IDA, latente Anämie, "Anämie ohne Anämie") ist durch eine Abnahme der Eisenreserven und des Blutserums bei normalem Hämoglobinspiegel gekennzeichnet. erhöhte Eisenbindungsfähigkeit des Serums sowie das Vorhandensein von Gewebemanifestationen - sideropenisches Syndrom (ohne Hämosiderin in Knochenmarkmakrophagen).

Kampf gegen Eisenmangel

Laut Experten sind Bedingungen, die mit Eisenüberschuss im Körper verbunden sind, nicht so häufig wie Bedingungen, die zu einem niedrigen Gehalt eines bestimmten chemischen Elements führen. Dies ist besonders beliebt bei Menschen über 40 Jahren.

Wenn die Indikatoren für Eisen im Blut von der Norm abweichen, sollten Sie die pathologischen Zustände identifizieren, die dazu führen, und auf Ihre Ernährungskultur achten. Produktivitätsprodukte:

  • Hülsenfrüchte;
  • Granatapfelsaft;
  • rotes Fleisch;
  • Zuckerrüben;
  • Buchweizen;
  • Truthahn;
  • Trauben
  • Leber.

Einige Volksrezepte ermöglichen es Ihnen, die Eisenzahl in kurzer Zeit zu erhöhen.

  1. Nehmen Sie eine Mischung aus Walnüssen und Buchweizen. Mahlen Sie alles, gießen Sie Honig ein und trinken Sie ihn morgens und vor dem Schlafengehen.
  2. Rosinen, Walnüsse und getrocknete Aprikosen werden mit einem Mixer zerkleinert. Dann wird die resultierende Mischung mit Honig gegossen. Es wird empfohlen, das resultierende Produkt dreimal täglich mit einem Esslöffel zu verwenden.

Vergessen Sie nicht Medikamente, die den Eisengehalt im Blut erhöhen. Vor dem Gebrauch müssen Sie einen Spezialisten aufsuchen und alle erforderlichen Tests bestehen. Der Arzt wird eine angemessene Therapie entsprechend dem identifizierten pathologischen Zustand verschreiben..

Ursachen der Eisenverbesserung

Ursachen für hohe Eisenwerte weisen nicht immer auf eine Pathologie hin.

  • Ein Anstieg ist bei längerer unkontrollierter Behandlung von Anämie mit speziellen Medikamenten möglich. Alle Termine, Dosierungen und Dauer des Kurses müssen mit dem Arzt vereinbart werden.
  • Bei wiederholten Transfusionen von Blut oder Erythrozytenmasse in einem Schockzustand sowie bei ausgedehnten Verbrennungen kann es zu einem erhöhten Gehalt an Serumeisen kommen.

So sieht Blut bei hämolytischer Anämie aus: Es gibt kein übliches Sediment aus roten Blutkörperchen, sie werden aufgelöst

Die Manifestation von erhöhtem Eisen kann verschiedene Arten von Anämie sein:

  • aplastisch - der Prozess des Aufbaus roter Blutkörperchen und anderer Blutelemente wird unter dem Einfluss des Drogenkonsums (Barbiturate, Antibiotika, Sulfonamide, Zytostatika), akuter Infektionen, Vergiftungen, Röntgenbestrahlung gestört;
  • hämolytisch - Autoimmunzerstörung der eigenen roten Blutkörperchen oder unter dem Einfluss toxischer toxischer Substanzen;
  • Vitamin B-Mangel Anämie12 - ist meistens eine Folge der Operation zur Entfernung eines Teils des Magens mit Magengeschwür, bösartigem Tumor;
  • Anämie unter Verletzung der Synthese von Porphyrin und Häm - ist mit einem Mangel an Enzymen im Knochenmark verbunden.

Bei jeder Anämie wird überschüssiges Eisen aus zerstörten defekten roten Blutkörperchen gebildet. Neben einem Anstieg des Eisengehalts sind andere Blutwerte für die Diagnose wichtig.

Die Wilson-Konovalov-Krankheit ist eine erbliche Läsion des Nervensystems. Es führt zu einer Verletzung der Eisenaufnahme: zu einer übermäßigen Anreicherung, Ablagerung in der Netzhaut und in den Nervenzellen. Gehirnfunktion.

Eine Blutuntersuchung auf Eisenindikatoren ermöglicht es Ihnen, die richtige Diagnose zu stellen und eine rechtzeitige Behandlung zu verschreiben.

Eisenwerte im Blut und mögliche Ursachen für Eisenmangelanämie

Eine unzureichende Aufnahme von Eisen über die Nahrung kann zu einem gefährlichen Zustand führen - einer Eisenmangelanämie.

Eisen - ein essentielles Mineral für den menschlichen Körper, das an der Sauerstoffversorgung von Geweben, Organen und Systemen beteiligt ist.

Der tägliche Bedarf eines Erwachsenen an Eisen beträgt etwa 12 mg. Der Konsum von Hämatogen zusätzlich zu einer ausgewogenen Ernährung kann zur Aufrechterhaltung eines normalen Hämoglobinspiegels beitragen..

Die Einnahme bestimmter Nahrungsergänzungsmittel kann zu einer zusätzlichen Eisenquelle im Körper werden..

In der Regel geht ein erheblicher Eisenverlust im Körper mit einer Depression der Immunität, Lethargie und Nervosität einher, wirkt sich negativ auf das Erscheinungsbild aus und kann zu Anämie führen.

Eisenmangel im Blut kann bei Menschen auftreten, deren Ernährung unausgewogen ist.

Eisenmangel bedroht das Kind mit Sauerstoffmangel, Funktionsstörungen des Immunsystems, einer Verzögerung der körperlichen Entwicklung und anderen unangenehmen Folgen.

Menschen, die regelmäßig Sport treiben, müssen möglicherweise Nahrungsergänzungsmittel als zusätzliche Eisenquelle einnehmen..

Nach Angaben der WHO leidet im 21. der 41. Länder, für die Daten vorliegen, mehr als ein Drittel der Mädchen im Alter von 15 bis 19 Jahren an Anämie.

Unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden hängen weitgehend von den Mineralien und Spurenelementen ab, die wir aus Nahrung und Wasser erhalten. Der Anteil solcher Substanzen beträgt ca. 4% unseres Gewichts. Die führende Rolle bei Stoffwechselprozessen, Einfluss auf Wachstum, Entwicklung und Fortpflanzungsfunktion, auf die genetische Komponente und die Blutzusammensetzung... Metalle. Und eines der wichtigsten ist Eisen. Wir werden über ihn sprechen.

Warum brauchst du Eisen?

Die Besonderheit dieses Spurenelements ist, dass es sich nicht im Körper bildet, kein einziges Organ in der Lage ist, Eisen zu synthetisieren. Der Mensch ist auf die Aufnahme dieses Minerals mit der Nahrung angewiesen.

Insgesamt enthält der Körper eines Erwachsenen 2,5 bis 3,5 g Eisen. Davon sind 2,1 g (70%) Teil des Hämoglobins. Die verbleibende Menge wird in Form anderer Proteine ​​verteilt - Ferritin und Hämosiderin, die als Reserve in Leber, Milz und Muskeln abgelagert werden. Ihre Farbe ist auf das Vorhandensein von Eisen zurückzuführen.

Bei Bedarf gibt der Körper seine Ersparnisse aus.

Die Hauptfunktionen dieses Spurenelements:

  • Bereitstellung der notwendigen Struktur des Proteinmoleküls des Hämoglobins der roten Blutkörperchen, um Sauerstoff zurückzuhalten;
  • Mitschuld an oxidativen Reaktionen in Zellen (hilft bei der Absorption von Sauerstoff).

Eisenarme Ursachen und Wirkungen

Ein verringerter Hämoglobinspiegel weist auf eine niedrige Eisenkonzentration im Blut hin. In diesem Fall diagnostizieren Ärzte eines der Stadien der Eisenmangelanämie. Warum fehlt dem Körper dieses Spurenelement:

Schwäche mit niedrigem Hämoglobin

  • Entwöhnung eines Babys vom Stillen vor sechs Monaten
  • Unvollkommenheit des Kreislaufsystems
  • schlechte Ernährung (Hunger, Vegetarismus)
  • Blutverlust während der Operation oder nach einer Verletzung
  • helminthische Invasion
  • Vitamin C-Mangel
  • intensives Wachstum
  • überschüssiges Vitamin E, Zink und Kalzium (beeinträchtigen die vollständige Eisenaufnahme)

Bei einem leichten Mangel an Mikroelementen bei Kindern wird nur eine Blässe der Gesichtshaut beobachtet. Wenn das Hämoglobin unter 80 g / Liter liegt, werden die Symptome signifikanter:

  • schnelle Ermüdbarkeit
  • Schläfrigkeit
  • Apathie
  • Stimmungsschwankungen, Reizbarkeit
  • Schwindel

Schulkinder und Kinder im Vorschulalter klagen über Kopfschmerzen und schwebende Fliegen vor den Augen, die Leistung nimmt ab, das Gedächtnis verschlechtert sich. Ein niedriger Eisengehalt kann bereits durch das Aussehen des Kindes festgestellt werden: Risse in den Mundwinkeln, Verformung der Nagelplatten, die Entwicklung einer Stomatitis ist möglich. Einige Babys bekommen Verdauungsprobleme (Durchfall oder Verstopfung).

Eisenmangel kann Tinnitus und Atemnot verursachen. Ein Abfall der eisenhaltigen Verbindungen unter 60 g / Liter ist tödlich.

Um den Eisenspiegel zu normalisieren, ist ein integrierter Ansatz erforderlich: Ernährungsumstellung, Tagesablauf, Medikation.

Ursachen für Eisenmangel

Eisenmangel kann auftreten aufgrund von:

  • geringe Menge eisenhaltiger Lebensmittel in der Nahrung;
  • Vitaminmangel;
  • unkompensierter erhöhter Verbrauch;
  • Verletzung des Assimilationsprozesses im Dünndarm;
  • wachsendes Bedürfnis.

Die Hauptprodukte, aus denen der Körper Eisen erhält: Fleisch, Buchweizen, Rüben, Walnüsse, Schokolade, Rotwein.

Das Fehlen oder Fehlen einer menschlichen Ernährung dieser Produkte verursacht eine typische Pathologie - Anämie (Anämie). Es ist typisch für Vegetarier, Frauen, die modische hungrige Diäten mögen..

Der Eisenbedarf steigt bei harter Arbeit, beim Sporttraining und bei Wettkämpfen erheblich an.

Selbst wenn Sie viel Fleisch konsumieren, kann ein niedriger Vitaminspiegel eine Anämie verursachen..

Darmerkrankungen, die die Absorption stören, helfen Eisen und Kot (chronische Enterokolitis, Gastritis, Pankreatitis).

Ein reichlicher Blutverlust führt zu einer Abnahme der roten Blutkörperchen und damit des Eisens. Meist handelt es sich dabei um nasale, gastrointestinale Blutungen. Chronischer Blutverlust ist beispielsweise bei Frauen mit schweren Perioden wichtig.

Biochemischer Bluttest auf Eisen

Eisen ist ein einzigartiges Spurenelement, das an der Arbeit aller biologischen Systeme des Körpers beteiligt ist. Es ist notwendig für die Bindung, Übertragung und Übertragung von Sauerstoff an somatische Zellen. Als natürliches Oxidationsmittel ist Eisen außerdem an oxidativen Reaktionen in verschiedenen Organen und Geweben beteiligt, während es Sauerstoff nicht oxidiert, sondern den Zellen hilft, damit gesättigt zu werden. Aufgrund von Eisenionen, die Teil der Hämoglobin- und Myoglobinmoleküle sind, hat das Blut eine rote Farbe. Eine kleine Menge Eisen befindet sich auch im Körper in Form von Reserven - Proteinverbindungen Ferritin und Hämosiderin, die sich in Leber, Muskeln und Milz ablagern.

Ein biochemischer Bluttest auf Eisen zeigt einen Mangel dieses lebenswichtigen Elements im Blut. Bei der Analyse von Eisen im Blut wird 3-wertiges Eisen im Blutserum bestimmt

Indikationen zur Analyse

Eine Analyse des Eisens im Blut kann von einem Arzt verschrieben werden für:

  • Diagnose einer Eisenmangelanämie;
  • Differentialdiagnose der Anämie;
  • Kontrolle der Eisenmangelanämie-Therapie mit Eisenpräparaten.

Der Mangel an Eisen im Körper mit der Nahrung führt zu einer Abnahme des Hämoglobins und der Entwicklung einer Eisenmangelanämie oder -anämie. Infolgedessen wird die Arbeit vieler Organe und Systeme gestört, die Immunität wird verringert, Kinder können in Wachstum und Entwicklung zurückbleiben. Symptome einer Eisenmangelanämie sind erhöhte Müdigkeit, Trockenheit und Blässe der Haut, Atemnot, Tachykardie, Muskelhypotonie, Verdauungsstörungen, Appetitlosigkeit usw..

Wie man eine Analyse von Eisen im Blut macht?

Die maximale Eisenkonzentration im Blutserum wird am Morgen beobachtet, daher wird am Morgen Blut zur Analyse gegeben. Die Analyse sollte mindestens 8 Stunden nach der letzten Mahlzeit auf nüchternen Magen durchgeführt werden. Sie sollten auch keine anderen Getränke als Wasser trinken.

Vor einer biochemischen Blutuntersuchung auf Eisen sollten Sie die Einnahme von Medikamenten verweigern. Wenn dies nicht möglich ist, ist es wichtig, den Arzt zu benachrichtigen. Am Tag vor der Analyse von Eisen im Blut sollten fetthaltige und frittierte Lebensmittel sowie alkoholische Getränke von der Ernährung ausgeschlossen werden. Am Vorabend der Studie sollten Sie keine körperlichen Übungen machen

Eisenstandards in einer Blutuntersuchung

  • Kinder von der Geburt bis 1 Monat - 17,9-44,8 μmol / l;
  • Kinder von Monat zu Jahr - 7,16-17,90 μmol / l;
  • Kinder und Jugendliche von einem Jahr bis 14 Jahren - 8,95-21,48 Mikromol / l;
  • Frauen - 8,95-30,43 Mikromol / l;
  • Männer - 11,64-30,43 μmol / l.

Zu hohe Eisenwerte im Blut können auf Krankheiten wie hämolytische Anämie, Mangel an Vitamin B12, B6 und Folsäure, Nephritis, Thalassämie, Hämochromatose, Eisenvergiftung, Leukämie, akute und chronische Hepatitis und Bleivergiftung hinweisen. Darüber hinaus kann ein Anstieg des Eisens im Blut orale Kontrazeptiva, Östrogene und einige andere Medikamente verursachen..

Ein im Vergleich zur Eisennorm in einem Bluttest verringerter Gehalt dieses Spurenelements kann auf Eisenmangelanämie, akute und chronische Infektionskrankheiten, Tumorerkrankungen, Blutungen, Erkrankungen des Verdauungssystems, Hypothyreose, Hepatitis und Zirrhose hinweisen. Eisenmangel kann sich auch vor dem Hintergrund von Vegetarismus, erhöhter körperlicher Aktivität und der Einnahme bestimmter Medikamente wie Aspirin, Androgene, Glukokortikoide usw. entwickeln..

Eine Analyse von Eisen im Blut ist daher ein wirksamer Weg, um Mangelernährung, Eisenvergiftung und andere Anomalien festzustellen.

Andere Ursachen für Änderungen des Eisenspiegels und Möglichkeiten zur Normalisierung

Von großer Bedeutung für den Eisengehalt im Körper ist die tägliche Ernährung und ihr systematischer Zeitplan..

Deshalb muss sichergestellt werden, dass die Ernährung aus solchen Produkten besteht, die reich an den für den Körper notwendigen Elementen sind. Das heißt, jeden Tag sollte eine Person Fleisch essen, vorzugsweise Rindfleisch. Am besten mit Kräutern und frischem Gemüse kombinieren. Gebackenes Rindfleisch mit Zitrusfrüchten passt auch gut. Diese Kombination ist auch nützlich, da Zitrusfrüchte die erforderliche Menge an Vitamin C enthalten und dieses Element zu einer besseren Eisenaufnahme beiträgt..

Wenn im Körper pathologische Prozesse vorhanden sind, wirkt sich dies sofort auf den Eisengehalt im Blut aus. Viel hängt von der Anzahl der roten Blutkörperchen im Serum ab.

Wenn ihre Anzahl nicht ausreicht, ist das Hämoglobin bei einer Person niedrig:

  • Mit einem verringerten Hämoglobinspiegel wird auch das im Blut enthaltene Eisen ziemlich niedrig. Dieser Zustand ist während der Schwangerschaft besonders ausgeprägt. Daher warten Frauen jeden Monat darauf, dass das Baby eine Blutuntersuchung durchführt, um den Hämoglobin- und Eisenspiegel im Blut zu überwachen. In der Tat hängt nicht nur das Wohlergehen der zukünftigen Mutter davon ab, sondern auch die Ernährung des Fötus, der alle Spurenelemente und Sauerstoff, die er benötigt, über die Plazenta aufnimmt. Und bei einem Mangel an Hämoglobin verspürt das Baby sofort einen Sauerstoffmangel, der katastrophale Folgen haben kann.
  • Der Eisengehalt im Blut wird sofort beeinträchtigt, wenn eine Person Lebererkrankungen hat. In diesem Organ lagert sich gebundenes Eisen ab. Wenn die Funktion des Organs gestört ist, ändert sich der Eisengehalt sofort in die eine oder andere Richtung. Um die Pathologie zu identifizieren, wird dem Patienten eine Analyse zugewiesen, die den Eisenindex bestimmt.
  • Anämische Zustände können zu irreparablen Folgen führen. In diesem Fall ist das rote Knochenmark am stärksten betroffen, das auch für den Eisengehalt im Blut verantwortlich ist. Daher ist es bei jeder anämischen Erkrankung sofort erforderlich, die Malignität des Pathologieentwicklungsprozesses mithilfe einer speziellen Analyse auszuschließen, da dies auf die Unzulänglichkeit einiger zellulärer Blutstrukturen zurückzuführen sein kann, die nur chirurgisch korrigiert werden können, nämlich die Knochenmarktransplantation.

Erst nach einer endgültigen Diagnose kann nach den Ergebnissen der Analyse die korrekteste und angemessenste Behandlung verschrieben werden. Denken Sie daran, Selbstmedikation kann zu katastrophalen Ergebnissen führen..

Wie Eisen aus Lebensmitteln gewonnen wird

Fe-Moleküle binden zunächst mit dem Transferrin-Transporterprotein in den oberen Teilen des Dünndarms und werden in diesem Zustand an das Knochenmark abgegeben, wo kontinuierlich rote Blutkörperchen synthetisiert werden. Das Mineral ist in den Hämoglobinkomplex integriert.

Es ist erwiesen, dass Eisen aus Eiweißnahrungsmitteln nur zu 25-40% und aus Kohlenhydraten (Gemüse, Obst) zu 80% absorbiert wird. Erklärung in einer obligatorischen Kombination mit Vitamin C, das die Verdauung unterstützt.

Wenn kein ausreichender Eisengehalt im Blut vorhanden ist, wird die Bildung der erforderlichen Menge an Hämoglobin beeinträchtigt. Andere Reaktionen werden gehemmt, der Sauerstofftransfer durch rote Blutkörperchen vom Lungengewebe zur Peripherie leidet. Dies bedeutet die Entwicklung von Sauerstoffmangel oder Hypoxie..

Normale Leistung

Oft wird ein Termin für einen Serumeisentest vergeben, wenn niedrigere Hämoglobinwerte im Blut festgestellt werden, beispielsweise bei der Durchführung eines allgemeinen Bluttests.

Die Norm für Serumeisen ist nicht konstant und variiert sowohl tagsüber für jeden Patienten als auch in verschiedenen Altersperioden. Darüber hinaus unterscheiden sich auch die Indikatoren für Männer und Frauen erheblich. Während der Prüfung verwendete Standards:

  • gerade geborene Kinder: von 18 bis 45 Mikromol;
  • Kinder bis zu einem Jahr: von 7,16 bis 17,8 μmol l;
  • Kinder unter 14 Jahren: von 8,95 bis 21,48 Mikromol l;
  • geschlechtsreife Männer: von 11,64 bis 30, 43 μmol l;
  • geschlechtsreife Frauen: von 8,95 bis 30,43 Mikromol.

Bei der Entschlüsselung der Testergebnisse achtet der Spezialist nicht nur auf Alter und Geschlecht des Patienten, sondern berücksichtigt auch Größe und Gewicht, frühere Krankheiten und den aktuellen Zustand der Person. Der Eisengehalt im Blut hängt von all diesen Punkten ab.

Wichtig! Um die richtigen Testergebnisse zu erhalten, sollten Sie sich strikt an die Regeln für das Bestehen von Tests halten Die Ergebnisse, die bei der Entschlüsselung der falsch übergebenen Analysen erzielt wurden, können zu einem medizinischen Fehler während der Behandlung führen

Nur ein erfahrener Spezialist kann die Entschlüsselung von Analysen anvertrauen.

Über- und Nachteil

Was ist Molkeisen?

Das richtige Verhältnis aller für eine Person notwendigen Substanzen ist der Schlüssel zu einer guten Gesundheit. Gleichzeitig gilt Eisen (Fe) als eines der wichtigsten Metalle für den Körper. Dieses Spurenelement ist Teil von Pigmentproteinen, Cytochromen und wirkt als Coenzym vieler chemischer Reaktionen. Der Körper enthält ca. 4-7 mg Eisen. In Knochenmark, Leber und Milz wird Fe als intrazelluläres Ferritin gefunden. Nur die Plasmakonzentration dieses Proteinkomplexes spiegelt zuverlässig die Metallreserven wider.

Serumferritin dient als eine Art "Eisendepot", das sowohl im Überschuss als auch im Mangel dieses Spurenelements verwendet wird. In Geweben liegt Fe in Form von Hämosiderin vor. Serumeisen wird in Verbindung mit dem Transportprotein Transportrin bestimmt. Dieser Komplex wird vom Körper nach Bedarf verwendet, während Gewebe und intrazelluläre Speicher intakt bleiben..

Serumeisen erhöht

Dieser Zustand ist sehr selten. Bei Patienten mit einem hohen Gehalt an Plasmaeisen oder Hämochromatose werden eine Gelbfärbung der Augäpfel und der Haut, eine beeinträchtigte Herzfrequenz und ein Gewichtsverlust festgestellt. Im Verlauf instrumenteller Studien bei solchen Patienten wird ein Anstieg der Leber, Myokarddystrophie und Pankreasfunktionsstörung festgestellt. Überschüssiges Eisen (ca. 50-70 Mikromol / l) wirkt sich negativ auf die Arbeit aller Organe und Systeme aus. Eisen im Blutserum ist in der Regel vor dem Hintergrund folgender Pathologien erhöht:

  • subkutane Blutung;
  • primäre Hämochromatose;
  • Einnahme von Eisenpräparaten;
  • Stoffwechselstörungen;
  • Folsäuremangel;
  • chronische Lebererkrankung.

Symptome

Die optimale Menge an Metall im menschlichen Körper beträgt 4-5 Gramm, aber manchmal ändert sich sein Gehalt. Erhöhtes Eisen ist seltener als sein Mangel, aber die Folgen sind schwerwiegender..

Mit einem Überschuss dieses Elements erfährt eine Person die folgenden Empfindungen:

  • Müdigkeit, Kopfschmerzen, Schwindel;
  • Sodbrennen, Übelkeit, begleitet von Erbrechen, Verletzung des Magen-Darm-Trakts;
  • Juckreiz im Körper;
  • Gewichtsverlust, Appetitlosigkeit.

Darüber hinaus besteht das Risiko, an Diabetes mellitus, Arthritis, Arteriosklerose, Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, Infektionen und Lebererkrankungen zu erkranken. Unnatürliche Pigmentierung tritt an den Handflächen auf, in den Achselhöhlen nimmt die Leber zu.

Wenn solche Symptome auftreten, wird eine Analyse vorgeschrieben, um die Zusammensetzung des Blutes zu bestimmen und Krankheiten zu identifizieren, die eine Pathologie hervorrufen.

Fazit

Eisen ist ein wichtiges Spurenelement. Obwohl es in einer kleinen Menge enthalten ist, reicht es aus, um wichtige Funktionen unseres Körpers bereitzustellen. Eine davon ist die Beteiligung an der Bildung eines Hämoglobinmoleküls, das für den Gasaustausch im Blut verantwortlich ist. Eisen ist auch in einer Reihe von Enzymen und Proteinen enthalten, die dazu beitragen, Energie in die Zellen zu bringen, die an den Entgiftungsprozessen des Körpers beteiligt sind..

Es ist sehr wichtig, den Eisengehalt im Körper zu überwachen, insbesondere bei schwangeren Frauen. Und falls dies nicht der Fall ist, führen Sie eine Suche nach Gründen durch

Der erste Schritt zur Korrektur von Abweichungen im Eisengehalt wird eine Überprüfung der Ernährung sein.

Natalia Danilenko, Clinical Laboratory Diagnostic Doctor 78 Artikel auf der Website

Absolvent der Fakultät für Medizinische und Präventive Medizin und Medizinische Biochemie, Abteilung für Medizinische Biochemie, North-Western Medical University (ehemals ASMA). Spezialität in Diplom - Biochemiker (Clinical Laboratory Diagnostics Doctor).

Eisen im Körper: Rolle, Blutnormen, niedrig und hoch in der Analyse - Ursachen und Behandlung

© Autor: Z. Nelli Vladimirovna, Doktor der Labordiagnostik, Forschungsinstitut für Transfusiologie und Medizinische Biotechnologie, speziell für VascularInfo.ru (über die Autoren)

Der menschliche Körper enthält fast alle Elemente der Tabelle von D. I. Mendeleev, aber nicht alle haben eine solche biologische Bedeutung wie Eisen. Eisen im Blut ist am stärksten in roten Blutkörperchen konzentriert - roten Blutkörperchen, nämlich in ihrer wichtigen Komponente - Hämoglobin: Häm (Fe ++) + Protein (Globin).

Eine bestimmte Menge dieses chemischen Elements ist permanent in Plasma und Geweben vorhanden - als komplexe Verbindung mit Transferrinprotein und als Teil von Ferritin und Hämosiderin. Im Körper eines Erwachsenen sollte normal 4 bis 7 Gramm Eisen sein. Der Verlust eines Elements, aus welchem ​​Grund auch immer, führt zu einem Eisenmangelzustand, der als Anämie bezeichnet wird. Um diese Pathologie in der Labordiagnostik zu identifizieren, wird eine Studie bereitgestellt, beispielsweise die Bestimmung von Serumeisen oder Eisen im Blut, wie die Patienten selbst sagen.

Die Norm des Eisens im Körper

Im Blutserum befindet sich Eisen im Komplex mit einem Protein, das es bindet und transportiert - Transferrin (25% Fe). Typischerweise ist der Grund für die Berechnung der Konzentration eines Elements im Blutserum (Serumeisen) ein niedriger Hämoglobinspiegel, der, wie Sie wissen, einer der Hauptparameter eines allgemeinen Bluttests ist.

Der Eisengehalt im Blut schwankt tagsüber, die durchschnittliche Konzentration für Männer und Frauen ist unterschiedlich und beträgt: 14,30 - 25,10 Mikromol pro Liter männliches Blut und 10,70 - 21,50 Mikromol / l in der weiblichen Hälfte. Solche Unterschiede werden am meisten durch den Menstruationszyklus verursacht, der nur für Personen eines bestimmten Geschlechts gilt. Mit zunehmendem Alter verschwinden Unterschiede, die Menge des Elements nimmt sowohl bei Männern als auch bei Frauen ab, und bei beiden Geschlechtern kann in gleichem Maße ein Eisenmangel beobachtet werden. Die Norm von Eisen im Blut von Säuglingen sowie von Kindern und Erwachsenen von Männern und Frauen ist unterschiedlich. Um es für den Leser bequemer zu machen, ist es besser, es in einer kleinen Tabelle darzustellen:

Geschlecht und AlterNorm in μmol / l
Babys bis zu einem Jahr7.16 - 17.9
Kinder und Jugendliche von 1 bis 14 Jahren8,95 - 21,48
Jungen und erwachsene Männer11,64 - 30,43
Mädchen und erwachsene Frauen8,95 - 30,43

In der Zwischenzeit sollte berücksichtigt werden, dass wie bei anderen biochemischen Indikatoren der normale Eisengehalt im Blut in verschiedenen Quellen geringfügig variieren kann. Darüber hinaus halten wir es für sinnvoll, den Leser an die Regeln für das Bestehen der Analyse zu erinnern:

  • Sie spenden Blut auf nüchternen Magen (es ist ratsam, 12 Stunden lang zu verhungern);
  • Eine Woche vor der Studie werden Tabletten zur Behandlung von IDA abgesagt.
  • Nach der Bluttransfusion wird die Analyse um einige Tage verschoben..

Um den Eisengehalt im Blut zu bestimmen, wird Serum als biologisches Material verwendet, dh Blut wird ohne Antikoagulans in einem trockenen neuen Röhrchen entnommen, das niemals mit Reinigungsmitteln in Kontakt kommt.

Die Funktionen von Eisen im Blut und der biologische Wert des Elements

Warum wird dem Eisen im Blut so viel Aufmerksamkeit geschenkt, warum bezieht sich dieses Element auf lebenswichtige Bestandteile und warum kann ein lebender Organismus nicht darauf verzichten? Es geht um die Funktionen, die Eisen erfüllt:

  1. Ein im Blut konzentriertes Ferrum (Hämoglobin-Häm) ist an der Atmung von Geweben beteiligt;
  2. Ein Spurenelement in den Muskeln (als Teil des Myoglobins) sorgt für die normale Aktivität der Skelettmuskulatur.

Die Hauptfunktionen von Eisen im Blut fallen mit einer der Hauptaufgaben des Blutes selbst und des darin enthaltenen Hämoglobins zusammen. Blut (Erythrozyten und Hämoglobin) nimmt Sauerstoff aus der äußeren Umgebung in die Lunge auf und transportiert ihn in die entlegensten Winkel des menschlichen Körpers. Kohlendioxid, das durch das Atmen von Gewebe entsteht, wird entfernt, um es aus dem Körper zu entfernen.

Schaltung: myshared, Efremova S.A..

Somit spielt Eisen eine Schlüsselrolle bei der Atmungsaktivität von Hämoglobin, und dies gilt nur für das zweiwertige Ion (Fe ++). Die Umwandlung von Eisen in Eisen (III) und die Bildung einer sehr starken Verbindung namens Methämoglobin (MetHb) erfolgt unter dem Einfluss starker Oxidationsmittel. Degenerativ veränderte rote Blutkörperchen, die MetHb enthalten, beginnen sich zu zersetzen (Hämolyse), daher können sie ihre Atmungsfunktionen nicht erfüllen - ein Zustand akuter Hypoxie setzt im Körpergewebe ein.

Ein Mann selbst weiß nicht, wie er dieses chemische Element synthetisieren soll, Lebensmittel werden durch Eisen in seinen Körper gebracht: Fleisch, Fisch, Gemüse und Obst. Wir können jedoch kaum Eisen aus pflanzlichen Quellen aufnehmen, aber Gemüse und Obst, die große Mengen Ascorbinsäure enthalten, erhöhen die Aufnahme von Spurenelementen aus tierischen Produkten um das 2-3-fache.

Fe wird im Zwölffingerdarm und entlang des Dünndarms absorbiert, und Eisenmangel im Körper fördert eine verbesserte Absorption, und ein Überschuss führt zu einer Blockierung dieses Prozesses. Der Dickdarm nimmt kein Eisen auf. Tagsüber nehmen wir durchschnittlich 2 - 2,5 mg Fe auf, der weibliche Körper benötigt dieses Element jedoch fast zweimal mehr als der männliche, da die monatlichen Verluste deutlich spürbar sind (bei 2 ml Blut geht 1 mg Eisen verloren)..

Erhöhter Inhalt

Der erhöhte Eisengehalt bei der biochemischen Analyse von Blut zeigt genau wie das Fehlen eines Elements im Serum bestimmte pathologische Zustände des Körpers an.

Da wir einen Mechanismus haben, der die Absorption von überschüssigem Eisen verhindert, kann sein Anstieg auf die Bildung von Ferrum infolge pathologischer Reaktionen irgendwo im Körper (erhöhter Zerfall roter Blutkörperchen und Freisetzung von Eisenionen) oder auf den Abbau des Mechanismus zurückzuführen sein, der die Aufnahme reguliert. Ein Anstieg des Eisengehalts lässt vermuten:

  • Anämie unterschiedlichen Ursprungs (hämolytisch, aplastisch, B.12, Folsäuremangel, Thalassämie);
  • Übermäßige Resorption im Magen-Darm-Trakt unter Verletzung des Begrenzungsmechanismus (Hämochromatose).
  • Hämosiderose aufgrund mehrfacher Bluttransfusionen oder einer Überdosis ferrumhaltiger Arzneimittel zur Behandlung und Vorbeugung von Eisenmangelzuständen (intramuskuläre oder intravenöse Verabreichung).
  • Versagen der Hämopoese im Knochenmark während des Einbaus von Eisen in Vorläuferzellen der roten Blutkörperchen (siderohrestische Anämie, Bleivergiftung, Verwendung oraler Kontrazeptiva).
  • Leberschäden (virale und akute Hepatitis jeglichen Ursprungs, akute Lebernekrose, chronische Cholezystitis, verschiedene Hepatopathien).

Bei der Bestimmung von Eisen im Blut sollten Fälle berücksichtigt werden, in denen der Patient über einen langen Zeitraum (2 bis 3 Monate) eisenhaltige Präparate in Tablettenform erhielt.

Eisenmangel im Körper

Aufgrund der Tatsache, dass wir dieses Mikroelement nicht produzieren, betrachten wir oft nicht die Ernährung und Zusammensetzung von konsumierten Lebensmitteln (nur um es schmackhaft zu machen). Im Laufe der Zeit beginnt unser Körper einen Eisenmangel zu erleben.

Fe-Mangel geht mit verschiedenen Symptomen einer Anämie einher: Kopfschmerzen, Schwindel, flackernde Fliegen vor den Augen, blasse und trockene Haut, Haarausfall, brüchige Nägel und viele andere Probleme. Reduziertes Eisen im Blut kann das Ergebnis vieler Gründe sein:

  1. Verdauungsmangel, der sich aus einer geringen Aufnahme eines Elements mit der Nahrung entwickelt (Präferenz für Vegetarismus oder umgekehrt ein Verlangen nach fetthaltigen Nahrungsmitteln, die kein Eisen enthalten, oder eine Umstellung auf eine kalziumhaltige Milchdiät, die die Aufnahme von Fe beeinträchtigt).
  2. Der hohe Bedarf des Körpers an Spurenelementen (Kinder unter 2 Jahren, Jugendliche, schwangere Frauen und stillende Mütter) führt zu einem niedrigen Blutspiegel (Eisen ist in erster Linie betroffen)..
  3. Eisenmangelanämie infolge von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, die die normale Eisenaufnahme im Darm behindern: Gastritis mit verminderter Sekretionsfähigkeit, Enteritis, Enterokolitis, Tumoren im Magen und Darm, chirurgische Eingriffe mit Magen- oder Dünndarmresektion (Resorptionsmangel).
  4. Umverteilungsdefizit gegen entzündliche, eitrig-septische und andere Infektionen, schnell wachsende Tumoren, Osteomyelitis, Rheuma, Myokardinfarkt (Absorption von Eisen aus dem Plasma durch zelluläre Elemente des mononukleären Phagozytensystems) - natürlich wird die Menge an Fe reduziert.
  5. Eine übermäßige Anreicherung von Hämosiderin im Gewebe der inneren Organe (Hämosiderose) führt zu einem niedrigen Eisengehalt im Plasma, was bei der Untersuchung des Patientenserums sehr deutlich wird.
  6. Mangel an Erythropoetin-Produktion in den Nieren als Manifestation eines chronischen Nierenversagens (CRF) oder einer anderen Nierenpathologie.
  7. Erhöhte Eisenausscheidung im Urin mit nephrotischem Syndrom.
  8. Der Grund für den niedrigen Eisengehalt im Blut und die Entwicklung von IDA kann eine verlängerte Blutung sein (Nase, Zahnfleisch, Menstruation, Hämorrhoiden usw.)..
  9. Aktive Hämatopoese mit signifikanter Verwendung des Elements.
  10. Leberzirrhose, Leberkrebs. Andere bösartige und einige gutartige (Uterusmyome) Tumoren.
  11. Stagnation der Galle in der Gallenwege (Cholestase) mit der Entwicklung eines obstruktiven Ikterus.
  12. Der Mangel an Ascorbinsäure in der Nahrung, der die Aufnahme von Eisen aus anderen Produkten fördert.

Wie man erhöht?

Um den Eisengehalt im Blut zu erhöhen, müssen Sie die Ursache für den Rückgang genau identifizieren. Schließlich können Sie mit dem Essen so viele Mikroelemente essen, wie Sie möchten, aber alle Anstrengungen sind vergeblich, wenn ihre Absorption gestört ist.

Daher werden wir nur den Transit durch den Magen-Darm-Trakt anbieten, aber wir werden den wahren Grund für den niedrigen Fe-Gehalt im Körper nicht herausfinden. Daher müssen Sie sich zuerst einer umfassenden Untersuchung unterziehen und auf die Empfehlungen Ihres Arztes hören.

Und wir können Ihnen nur raten, mit einer eisengesättigten Diät zuzunehmen:

  • Essen von Fleischprodukten (Kalbfleisch, Rindfleisch, heißes Lammfleisch, Kaninchenfleisch). Geflügel ist nicht besonders elementreich, aber wenn Sie möchten, ist es besser, Truthahn und Gans zu verwenden. Schweinefett ist absolut eisenfrei, daher lohnt es sich nicht, darüber nachzudenken.
  • Es gibt viel Fe in der Leber verschiedener Tiere, was nicht überraschend ist, es ist ein hämatopoetisches Organ, aber gleichzeitig ist die Leber ein Entgiftungsorgan, so dass übermäßige Begeisterung unrentabel sein kann.
  • Die Eier enthalten wenig oder gar kein Eisen, enthalten jedoch einen hohen Gehalt an Vitaminen B12, B1 und Phospholipiden.
  • Buchweizen gilt als das beste Getreide für die Behandlung von IDA.
  • Hüttenkäse, Käse, Milch und Weißbrot sind kalziumhaltige Produkte und hemmen die Aufnahme von Eisen. Daher sollten diese Produkte getrennt von einer Diät zur Bekämpfung niedriger Ferrumwerte konsumiert werden.
  • Um die Absorption des Elements im Darm zu erhöhen, muss die Eiweißdiät mit Gemüse und Früchten verdünnt werden, die Ascorbinsäure (Vitamin C) enthalten. Es ist in großen Mengen in Zitrusfrüchten (Zitrone, Orange) und Sauerkraut konzentriert. Darüber hinaus sind einige pflanzliche Lebensmittel selbst reich an Eisen (Äpfel, Pflaumen, Erbsen, Bohnen, Spinat), aber Eisen wird nur sehr begrenzt aus Lebensmitteln nicht tierischen Ursprungs aufgenommen.

Mit einem Anstieg des Eisens bei einer Diät besteht kein Grund zur Angst, dass es zu viel wird. Dies wird nicht passieren, da wir einen Mechanismus haben, der keine übermäßige Erhöhung zulässt, es sei denn, er funktioniert natürlich korrekt.

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Beta 2-Globuline gesenkt

Die β-Globulinfraktion enthält Transferrin-, Hämopexin- und Komplementkomponenten. In frischem Serum wird diese Fraktion oft geteilt, weniger β2-Die Fraktion ist hauptsächlich auf β-Lipoproteine ​​(LDL) zurückzuführen..

Eosinophile im Blut sind erhöht, was die Norm ist, die Gründe für die Erhöhung des Ergebnisses der Analyse bei Kindern, Erwachsenen

Unter den vielen Blutzellen gibt es eine Population weißer Blutkörperchen, die Eosinophile genannt werden.