Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems

Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems stehen weltweit an erster Stelle bei Inzidenz und Anzahl der Todesfälle. Dafür gibt es viele Gründe, darunter unsachgemäßer Lebensstil, schlechte Gewohnheiten, schlechte Ernährung, Stress, Vererbung und vieles mehr. Jedes Jahr wird das Alter von Herzerkrankungen verjüngt, die Zahl der Patienten, die nach Herzinfarkt, Schlaganfall und anderen Komplikationen eine Behinderung erhalten haben, wächst. Aus diesem Grund empfehlen Ärzte dringend, dass Sie Ihren Körper sorgfältig behandeln und sofort ins Krankenhaus gehen, wenn alarmierende Symptome auftreten.

Was ist eine Herz-Kreislauf-Erkrankung?

Herz- und Gefäßerkrankungen sind eine Gruppe von Pathologien, die die Funktion des Herzmuskels und der Blutgefäße, einschließlich Venen und Arterien, beeinträchtigen. Die häufigsten Erkrankungen sind koronare Herzkrankheiten, Erkrankungen der Gefäße des Gehirns und der peripheren Arterien, rheumatische Herzkrankheiten, arterielle Hypertonie, Schlaganfälle, Herzinfarkte, Herzfehler und vieles mehr. Defekte werden in angeborene und erworbene Mängel unterteilt. Angeborene Entwicklung im Mutterleib, erworben oft das Ergebnis von emotionalen Erfahrungen, unsachgemäßem Lebensstil, verschiedenen infektiösen und toxischen Läsionen.

Herzischämie

Die Liste der häufigsten Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems umfasst koronare Herzerkrankungen. Diese Pathologie ist mit einer Verletzung der Durchblutung des Myokards verbunden, die zu dessen Sauerstoffmangel führt. Infolgedessen wird die Aktivität des Herzmuskels gestört, was mit charakteristischen Symptomen einhergeht.

Symptome von IHD

Bei einer Krankheit bei Patienten treten folgende Symptome auf:

  • Schmerzsyndrom. Der Schmerz kann nähen, schneiden, bedrückend sein, durch emotionale Erfahrungen und körperliche Anstrengung verschlimmert werden. IHD ist gekennzeichnet durch die Ausbreitung von Schmerzen nicht nur auf das Brustbein, sondern auch auf Hals, Arm und Schulterblatt.
  • Atemnot. Bei Patienten mit intensiver körperlicher Anstrengung tritt bei harter Arbeit zunächst Luftmangel auf. Später tritt Kurzatmigkeit häufiger beim Gehen, beim Treppensteigen auf, manchmal sogar in Ruhe;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • Schwindel, Übelkeit;
  • Gefühl des sinkenden Herzens, Rhythmusstörung, seltener Ohnmacht.

Aufgrund des psychischen Zustands, der Reizbarkeit, der Panik oder der Angst werden häufige Nervenzusammenbrüche festgestellt.

Die Gründe

Zu den Faktoren, die eine koronare Herzkrankheit hervorrufen, gehören die anatomische Alterung des Körpers, Geschlechtsmerkmale (Männer werden häufiger krank) und die Rasse (Europäer leiden häufiger als Krankheitserreger an Pathologie). Die Ursachen für Koronarerkrankungen sind Übergewicht, schlechte Gewohnheiten, emotionale Überlastung, Diabetes mellitus, erhöhte Blutgerinnung, Bluthochdruck, mangelnde körperliche Aktivität usw..

Behandlung

Die Behandlungsmethoden für Erkrankungen der Herzkranzgefäße umfassen folgende Bereiche:

  • Drogen Therapie;
  • Operation;
  • Beseitigung der Ursachen der Pathologie.

Unter den verwendeten Medikamenten befinden sich Thrombozytenaggregationshemmer - Medikamente, die Blutgerinnsel verhindern, Statine - Medikamente zur Senkung des Cholesterinspiegels im Blut. Zur symptomatischen Behandlung werden Kaliumkanalaktivatoren, Betablocker, Sinusknotenhemmer und andere Medikamente verschrieben.

Hypertonische Erkrankung

Die arterielle Hypertonie ist eine der häufigsten Erkrankungen im Zusammenhang mit Herz und Blutgefäßen. Die Pathologie besteht in einem anhaltenden Anstieg des Blutdrucks über akzeptable Standards.

Anzeichen von Bluthochdruck

Anzeichen einer Herz-Kreislauf-Erkrankung sind häufig verborgen, sodass der Patient möglicherweise nicht über seine Krankheit informiert ist. Eine Person führt einen normalen Lebensstil, manchmal ist ihr schwindelig, schwach, aber die meisten Patienten führen dies auf gewöhnliche Überlastung zurück.

Offensichtliche Anzeichen von Bluthochdruck mit Schädigung der Zielorgane können von dieser Art sein:

  • Kopfschmerzen, Migräne;
  • Lärm in den Ohren;
  • flackernde Mücken in den Augen;
  • Muskelschwäche, Taubheit der Arme und Beine;
  • Schwierigkeiten beim Sprechen.

Die Gründe

Die Ursachen für einen anhaltenden Druckanstieg sind:

  • starke emotionale Überlastung;
  • Übergewicht;
  • erbliche Veranlagung;
  • Krankheiten viralen und bakteriellen Ursprungs;
  • Schlechte Gewohnheiten;
  • übermäßige Mengen an Salz in der täglichen Ernährung;
  • Mangel an motorischer Aktivität.

Hypertonie tritt häufig bei Menschen auf, die lange Zeit am Computermonitor verbringen, sowie bei Patienten, deren Adrenalinschub häufig auftritt.

Behandlung

Die Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, begleitet von einem Druckanstieg, besteht darin, die Ursachen des pathologischen Zustands zu beseitigen und den Blutdruck innerhalb normaler Grenzen zu halten. Hierzu werden Diuretika, Inhibitoren, Betablocker, ein Calciumantagonist und andere Medikamente eingesetzt..

Rheumatische Herzerkrankungen

Die Liste der Herz-Kreislauf-Erkrankungen umfasst Pathologie, begleitet von Funktionsstörungen des Herzmuskels und des Klappensystems - rheumatische Herzerkrankungen. Die Krankheit entsteht durch Organschäden durch Streptokokken der Gruppe A..

Symptome

Die Symptome einer Herz-Kreislauf-Erkrankung treten bei Patienten 2 bis 3 Wochen nach einer Streptokokkeninfektion auf. Die ersten Anzeichen sind Schmerzen und Schwellungen der Gelenke, Fieber, Übelkeit und Erbrechen. Das allgemeine Wohlbefinden des Patienten verschlechtert sich, es treten Schwäche und Depressionen auf.

Die Pathologie für Perikarditis und Endokarditis wird klassifiziert. Im ersten Fall wird der Patient von Schmerzen hinter dem Brustbein und Luftmangel gequält. Beim Hören auf das Herz sind dumpfe Töne zu hören. Endokarditis wird von Herzklopfen begleitet, Schmerzen, die unabhängig von körperlicher Aktivität auftreten.

Die Gründe

Wie bereits erwähnt, wird eine Herzerkrankung durch Krankheiten hervorgerufen, die durch Streptokokken der Gruppe A verursacht werden. Dazu gehören Mandelentzündung, Scharlach, Lungenentzündung, Erysipel der Dermis usw..

Behandlung

Patienten mit schwerer rheumatischer Karditis werden in einem Krankenhaus behandelt. Für sie wird eine spezielle Diät ausgewählt, die darin besteht, Salz zu begrenzen und den Körper mit Kalium, Ballaststoffen, Proteinen und Vitaminen zu sättigen.

Unter den verwendeten Arzneimitteln sind nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel, Glukokortikosteroide, Schmerzmittel, Chinolin-Arzneimittel, Immunsuppressiva, Herzglykoside usw..

Kardiomyopathie

Kardiomyopathie ist eine Verletzung der Funktion des Herzmuskels einer ungeklärten oder kontroversen Ätiologie. Die heimtückische Krankheit, bei der sie häufig ohne sichtbare Symptome verläuft, führt zum Tod von 15% der Patienten mit dieser Pathologie. Die Mortalität bei Patienten mit krankheitsspezifischen Symptomen liegt bei etwa 50%.

Zeichen

Bei Patienten mit Kardiomyopathie werden folgende Symptome beobachtet:

  • schnelle Ermüdbarkeit;
  • Behinderung;
  • Schwindel, manchmal Ohnmacht;
  • Blässe der Dermis;
  • Neigung zu Ödemen;
  • trockener Husten;
  • Dyspnoe;
  • Pulsschlag.

Es ist eine Kardiomyopathie, die häufig zum plötzlichen Tod von Menschen führt, die einen aktiven Lebensstil führen.

Die Gründe

Die Ursachen einer Herz-Kreislauf-Erkrankung wie Kardiomyopathie sind folgende:

  • Vergiftung;
  • Ischämische Herzerkrankung;
  • Alkoholismus;
  • Erkrankungen des endokrinen Systems;
  • arterieller Hypertonie;
  • infektiöser Myokardschaden;
  • neuromuskuläre Störungen.

Oft ist es nicht möglich, die Ursache für die Entwicklung der Krankheit zu bestimmen.

Behandlung

Die Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen erfordert die lebenslange Einhaltung vorbeugender Maßnahmen zur Verhinderung schwerwiegender Komplikationen und des Todes. Der Patient muss auf körperliche Aktivität, schlechte Gewohnheiten, eine Diät und einen korrekten Lebensstil verzichten. Das Menü des Patienten sollte scharfe, geräucherte, saure und salzige Lebensmittel ausschließen. Starker Tee, Kaffee und kohlensäurehaltiges Süßwasser sind verboten.

Die medikamentöse Therapie umfasst Medikamente wie β-adrenerge Antagonisten und Antikoagulanzien. Eine schwere Pathologie erfordert einen chirurgischen Eingriff.

Wichtig! Der Mangel an Behandlung für Kardiomyopathie führt zur Entwicklung von Herzinsuffizienz, Organ-Klappen-Dysfunktion, Embolie, Arrhythmien, plötzlichem Herzstillstand.

Arrhythmie

Es ist üblich, über Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu sprechen, wenn eine Person eine Verletzung der Herzfrequenz oder ein Versagen der elektrischen Leitfähigkeit des Herzens hat. Dieser Zustand wird Arrhythmie genannt. Die Krankheit kann einen latenten Verlauf haben oder sich in Form eines Herzschlags, eines Gefühls des sinkenden Herzens oder einer Atemnot manifestieren.

Symptome

Anzeichen einer Arrhythmie hängen von der Schwere der Erkrankung ab:

  • Herzklopfen weichen einem sinkenden Herzen und umgekehrt;
  • Schwindel
  • Luftmangel;
  • Ohnmacht
  • Erstickung;
  • Angina-Attacken.

Das allgemeine Wohlbefinden der Patienten verschlechtert sich, es besteht die Gefahr von Flimmern oder Kammerflattern, was häufig zum Tod führt.

Die Gründe

Die Entwicklung der Pathologie basiert auf Faktoren, die morphologische, ischämische, entzündliche, infektiöse und andere Schäden am Gewebe des Herzmuskels hervorrufen. Infolgedessen wird die Leitfähigkeit des Organs gestört, der Blutfluss nimmt ab, es entsteht eine Fehlfunktion des Herzens..

Behandlung

Um eine Behandlung zu verschreiben, muss der Patient unbedingt einen Spezialisten konsultieren und sich einer vollständigen Untersuchung unterziehen. Es muss herausgefunden werden, dass sich Arrhythmie als eigenständige Pathologie entwickelt hat oder eine sekundäre Komplikation einer Krankheit darstellt.

  • Physiotherapieübungen - helfen, Stoffwechselprozesse wiederherzustellen, die Durchblutung zu normalisieren, den Zustand des Herzmuskels zu verbessern;
  • Diät - notwendig, um den Körper mit nützlichen Vitaminen und Mineralstoffen zu sättigen;
  • medikamentöse Behandlung - Hier werden Betablocker, Kalium-, Calcium- und Natriumkanalblocker verschrieben.

Atherosklerose

Atherosklerose ist eine Krankheit, die durch die Anreicherung von Cholesterin in den Arterien gekennzeichnet ist. Dies führt zu einer Verstopfung der Blutgefäße und einer Durchblutungsstörung. In Ländern, in denen Menschen Fast Food essen, nimmt dieses Problem eine der führenden Positionen unter allen Herzkrankheiten ein.

Zeichen

Atherosklerose manifestiert sich lange Zeit nicht, die ersten Symptome machen sich bei einer deutlichen Verformung der Gefäße bemerkbar, die auf eine Schwellung der Venen und Arterien, das Auftreten von Blutgerinnseln und Risse in diesen zurückzuführen ist. Die Gefäße verengen sich, was zu einer Verletzung der Durchblutung führt.

Vor dem Hintergrund der Atherosklerose entwickeln sich solche Pathologen:

  • Ischämische Herzerkrankung;
  • ischämischer Schlaganfall;
  • Atherosklerose der Arterien der Beine, die Lahmheit, Gangrän der Gliedmaßen verursacht;
  • Atherosklerose der Nierenarterien und anderer.

Wichtig! Nach einem ischämischen Schlaganfall steigt das Risiko, bei einem Patienten einen Herzinfarkt zu entwickeln, dreimal an.

Die Gründe

Atherosklerose verursacht viele Ursachen. Männer sind anfälliger für Pathologie als Frauen. Es wird angenommen, dass dies auf den Fettstoffwechsel zurückzuführen ist. Ein weiterer Risikofaktor ist das Alter des Patienten. Atherosklerose betrifft Menschen hauptsächlich nach 45 - 55 Jahren. Eine wichtige Rolle bei der Entwicklung der Krankheit spielt der genetische Faktor. Menschen mit einer erblichen Veranlagung müssen Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen - um ihre Ernährung zu überwachen, sich mehr zu bewegen und schlechte Gewohnheiten aufzugeben. Die Risikogruppe umfasst Frauen während der Schwangerschaft, da zu diesem Zeitpunkt der Stoffwechsel im Körper gestört ist und sich Frauen nicht viel bewegen. Es wird angenommen, dass Atherosklerose eine Krankheit mit falschem Lebensstil ist. Übergewicht, schlechte Gewohnheiten, Unterernährung und schlechte Ökologie beeinträchtigen das Erscheinungsbild..

Behandlung

Um Komplikationen der Krankheit vorzubeugen und die Funktion der Blutgefäße zu normalisieren, wird den Patienten eine medikamentöse Behandlung verschrieben. Es verwendet Statine, LCD-Sequestriermittel, Medikamente gegen Nikotinsäure, Fibrate und Antikoagulanzien. Zusätzlich werden Bewegungstherapie und eine spezielle Diät verschrieben, was die Ablehnung von Produkten impliziert, die den Cholesterinspiegel im Blut erhöhen.

Kardiosklerose

Die Proliferation und Vernarbung von Bindefasern im Myokard, eine Verletzung der Funktion der Herzklappen, ist Kardiosklerose. Die Krankheit hat eine fokale und diffuse Form. Im ersten Fall handelt es sich um eine lokale Schädigung des Myokards, dh nur sein separater Bereich ist betroffen. Bei einer diffusen Form erstreckt sich die Vernarbung des Gewebes auf das gesamte Myokard. Am häufigsten tritt dies bei koronaren Herzerkrankungen auf..

Symptome

Die fokale Form der Kardiosklerose hat manchmal einen latenten Verlauf. Bei einer engen Position der Läsionen zum Atrio-Sinus-Knoten und zu Teilen des Systems treten schwerwiegende Funktionsstörungen des Herzmuskels auf, die sich in Arrhythmien, chronischer Müdigkeit, Atemnot und anderen Symptomen äußern.

Diffuse Kardiosklerose verursacht Anzeichen von Herzinsuffizienz wie Herzklopfen, Müdigkeit, Brustschmerzen und Schwellungen.

Die Gründe

Die folgenden Krankheiten können als Ursache für die Entwicklung der Pathologie dienen:

  • Ischämische Herzerkrankung;
  • Myokarditis;
  • Myokarddystrophie;
  • myokardiale infektiöse Läsionen;
  • Autoimmunpathologien;
  • Stress.

Darüber hinaus provozieren Atherosklerose und Bluthochdruck Faktoren..

Behandlung

Eine Therapie zur Beseitigung der Symptome von Pathologen und zur Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, die durchgeführt wird, um Komplikationen vorzubeugen, hilft bei der Bewältigung von Kardiosklerose, verhindert negative Folgen wie einen Bruch der Wand des Aneurysmas des Herzens, eine atrioventrikuläre Blockade, eine paroxysmale Tachykardie usw..

Die Behandlung umfasst notwendigerweise die Einschränkung der körperlichen Aktivität, die Beseitigung von Stress und die Einnahme von Medikamenten. Unter den Arzneimitteln werden Diuretika, Vasodilatatoren und Antiarrhythmika verwendet. In besonders schweren Fällen wird eine Operation durchgeführt, bei der ein Herzschrittmacher installiert wird.

Herzinfarkt

Ein Herzinfarkt ist eine gefährliche Erkrankung, die durch ein Gerinnsel in der Koronararterie ausgelöst wird. Dies führt zu einer Verletzung des Blutkreislaufs in den Geweben des Gehirns und des Herzens. Die Erkrankung entwickelt sich vor dem Hintergrund verschiedener kardiovaskulärer Pathologien und erfordert eine sofortige Krankenhauseinweisung des Patienten. Wenn innerhalb der ersten 2 Stunden Medikamente verabreicht werden, ist die Prognose für den Patienten oft günstig.

Anzeichen eines Herzinfarkts

Ein Herzinfarkt ist durch Schmerzen im Brustbein gekennzeichnet. Manchmal ist das Schmerzsyndrom so stark, dass eine Person schreit. Darüber hinaus erstreckt sich der Schmerz oft auf die Schulter, den Nacken und den Magen. Der Patient verspürt ein Gefühl der Verengung, Brennen in der Brust, Taubheitsgefühl der Hände wird festgestellt.

Die Gründe

Faktoren, die zur Entwicklung eines Herzinfarkts führen:

  • Alter;
  • übertragene kleine fokale Herzinfarkte;
  • Rauchen und Alkohol;
  • Diabetes mellitus;
  • Hypertonie;
  • hoher Cholesterinspiegel;
  • Übergewicht.

Das Risiko, eine schwerwiegende Erkrankung zu entwickeln, steigt mit der Kombination der oben genannten Erkrankungen.

Behandlung

Das Hauptziel der Therapie ist die schnelle Wiederherstellung des Blutflusses im Bereich des Herzmuskels und des Gehirns. Verwenden Sie dazu Medikamente, die die Resorption von Blutgerinnseln unterstützen, wie Thrombolytika, Medikamente auf Heparinbasis, Acetylsalicylsäure.

Bei der Aufnahme ins Krankenhaus wird eine Angioplastie der Koronararterien angewendet..

Schlaganfall

Schlaganfall ist eine scharfe Verletzung der Durchblutung des Gehirns, die zum Tod von Nervenzellen führt. Die Gefahr der Erkrankung besteht darin, dass der Tod des Gehirngewebes sehr schnell eintritt, was in vielen Fällen mit dem Tod des Patienten endet. Selbst bei rechtzeitiger Unterstützung führt ein Schlaganfall häufig zu einer Behinderung einer Person.

Symptome

Die folgenden Anzeichen weisen auf die Entwicklung eines Schlaganfalls hin:

  • große Schwäche;
  • eine starke Verschlechterung des Allgemeinzustands;
  • Taubheitsgefühl der Muskeln des Gesichts oder der Gliedmaßen (oft einerseits);
  • akuter Kopfschmerz, Übelkeit;
  • gestörte Bewegungskoordination.

Die Gründe

Ärzte unterscheiden die folgenden Gründe:

  • Atherosklerose;
  • Übergewicht;
  • Alkohol, Drogen, Rauchen;
  • Schwangerschaft;
  • sitzender Lebensstil;
  • hoher Cholesterinspiegel und mehr.

Behandlung

Die Diagnose von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und deren Behandlung erfolgt in einem Krankenhaus auf der Intensivstation. Während dieser Zeit werden Thrombozytenaggregationshemmer, Antikoagulantien und Gewebeplasminogenaktivatoren verwendet..

Wie kann diese Pathologie verhindert werden? Das individuelle Risiko für die Entwicklung kardiovaskulärer Pathologien kann auf der SCORE-Skala bestimmt werden. Ein spezieller Tisch ermöglicht dies..

Mit dieser Technik können Sie das Risiko für die Entwicklung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und schwerwiegenden Erkrankungen vor ihrem Hintergrund bestimmen. Dazu müssen Sie Geschlecht, Alter, Status wählen - Rauchen oder Nichtrauchen. Zusätzlich sollte die Tabelle den Blutdruck und die Cholesterinmenge im Blut auswählen.

Das Risiko wird anhand der Farbe der Zelle und der Anzahl bestimmt:

  • 1 - 5% - geringes Risiko;
  • 5 - 10% - hoch;
  • über 10% - sehr hoch.

In großen Höhen sollte eine Person alle notwendigen Maßnahmen ergreifen, um die Entwicklung eines Schlaganfalls und anderer gefährlicher Zustände zu verhindern.

Lungenembolie

Die Blockierung der Lungenarterie oder ihrer Äste mit Blutgerinnseln wird als Lungenembolie bezeichnet. Das arterielle Lumen kann ganz oder teilweise geschlossen werden. Die Erkrankung führt in den meisten Fällen zu einem plötzlichen Tod des Patienten. Nur bei 30% der Menschen wird im Leben eine Pathologie diagnostiziert.

Anzeichen einer Thromboembolie

Manifestationen der Krankheit hängen vom Grad der Lungenschädigung ab:

  • Wenn mehr als 50% der Lungengefäße betroffen sind, entwickelt eine Person einen Schock, Kurzatmigkeit, der Druck fällt stark ab und eine Person verliert das Bewusstsein. Dieser Zustand provoziert oft den Tod des Patienten;
  • Eine Thrombose von 30 - 50% der Blutgefäße verursacht Angstzustände, Atemnot, fallenden Blutdruck, Zyanose des Nasolabialdreiecks, Ohren, Nase, schnellen Herzschlag und Schmerzen im Brustbein.
  • Bei einer Läsion von weniger als 30% können die Symptome für eine Weile fehlen, dann ein Husten mit Blut, Schmerzen im Brustbein, Fieber.

Bei einer leichten Thromboembolie ist die Prognose für den Patienten günstig, die Behandlung erfolgt medizinisch.

Die Gründe

Thromboembolien entwickeln sich vor dem Hintergrund einer hohen Blutgerinnung, einer lokalen Verlangsamung des Blutflusses, die eine längere Liegeposition und eine schwere Herzerkrankung hervorrufen kann. Die ursächlichen Faktoren sind Thrombophlebitis, Venenentzündung, Gefäßverletzung.

Behandlung

Zu den Zielen der Behandlung von Lungenembolien gehört die Erhaltung des Lebens des Patienten und die Verhinderung der erneuten Entwicklung einer Gefäßobstruktion. Die normale Durchgängigkeit von Venen und Arterien wird durch Operationen oder Medikamente sichergestellt. Verwenden Sie dazu Medikamente, die Blutgerinnsel auflösen, und Medikamente, die die Blutverdünnung fördern.

Die Rehabilitation bei Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems in Form einer pulmonalen Gefäßthromboembolie erfolgt mit Hilfe von Ernährungs- und Lebensstilkorrekturen, regelmäßigen Untersuchungen und der Verwendung von Arzneimitteln, die die Bildung von Blutgerinnseln verhindern.

Fazit

Der Artikel listet nur die häufigsten kardiovaskulären Pathologien auf. Wenn Sie die Symptome, Ursachen und Mechanismen der Entstehung einer Krankheit kennen, können Sie viele schwerwiegende Erkrankungen verhindern und dem Patienten rechtzeitig helfen. Ein korrekter Lebensstil, eine gesunde Ernährung und eine rechtzeitige Untersuchung mit der Entwicklung selbst geringfügiger alarmierender Symptome helfen, Pathologien zu vermeiden..

Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Lebensstil

Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie onkologische Erkrankungen und Diabetes gehören zu den häufigsten und gefährlichsten Krankheiten des 21. Jahrhunderts. Experten der Weltgesundheitsorganisation prognostizieren einen weiteren Anstieg der kardiovaskulären Morbidität und Mortalität sowohl in Industrie- als auch in Entwicklungsländern, hauptsächlich aufgrund von Lebensstilmerkmalen..

KRANKHEITEN DES KARDIOVASKULÄREN SYSTEMS

Die häufigsten Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems sind Arteriosklerose und Bluthochdruck, die mit Herzerkrankungen wie Angina pectoris (Angina pectoris) und Myokardinfarkt sowie atherosklerotischen Prozessen in den Gefäßen der Gliedmaßen (Endarteritis) verbunden sind..

Atherosklerose der Gefäße der Extremitäten und des Gehirns

Atherosklerose ist eine häufige chronische Erkrankung des Körpers, die durch Verdichtung und Verdickung der Arterienwände unter Bildung zahlreicher Plaques gekennzeichnet ist. Diese Krankheit entwickelt sich langsam und führt nicht nur zu einer lokalen Unterernährung einzelner Organe mit einer Abnahme ihrer funktionellen Aktivität, sondern auch zu einer allgemeinen Störung der Vitalfunktionen des Körpers. Von Sklerose betroffene Gefäßwände verlieren ihre inhärente Elastizität. In sklerotischen Gefäßen verlangsamt sich die Blutbewegung, das Gewebe wird nicht ausreichend mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt, wodurch sich Stoffwechselprodukte im Körper ansammeln.

Anzeichen einer zerebralen Arteriosklerose
Die ersten Anzeichen von Arteriosklerose sind Müdigkeit während körperlicher und geistiger Arbeit, verminderte Leistung. In Zukunft gibt es Unwohlsein im Herzen, Herzklopfen, Atemnot.
Sklerotische Veränderungen in den Gefäßen des Gehirns gehen mit Störungen der Gehirndurchblutung, Kopfschmerzen und Schwindel einher. Schwere Krankheitsfälle führen häufig zu einem Bruch der Gefäße des Gehirns.

Atherosklerose der Koronararterien
Infolge einer Reihe ungünstiger Umstände im Zusammenhang mit der Verschlechterung der Herzmuskelernährung kann Atherosklerose durch Krämpfe der Koronararterien (Gefäße, die dem Herzmuskel (Myokard) sauerstoffreiches (arterielles) Blut zuführen, kompliziert werden. In diesen Fällen treten Angina-Anfälle auf, die sich in starken Schmerzen hinter dem Brustbein äußern, die sich auf den linken Arm, den Hals und das linke Schulterblatt ausbreiten. Mit der vollständigen Blockade eines der Herzgefäße mit einem Blutgerinnsel (Thrombus) entwickelt sich ein Myokardinfarkt. Falls die Infarktstelle einen signifikanten Teil des Herzmuskels erfasst, entwickelt sich eine akute Herzinsuffizienz und es kann zu einem plötzlichen Tod kommen.

Gesunde Ernährung - Vorbeugung gegen vaskuläre Atherosklerose
Einer der Gründe, die zur Entwicklung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen beitragen, ist eine schlecht organisierte Ernährung. Wie Sie wissen, hängen alle Arten des Stoffwechsels eng mit der Art der Ernährung zusammen..
Ein wichtiger Punkt bei der Vorbeugung von Arteriosklerose ist eine gesunde Ernährung. Es wird bemerkt, dass Menschen, die wenig tierische Fette konsumieren und Pflanzenöle mäßig als Hauptfett verwenden, fast nicht an Arteriosklerose leiden.

Im Falle von Atherosklerose wird eine vollständige Ernährung mit einer Einschränkung der Lebensmittel empfohlen, die zum Fortschreiten der Krankheit beitragen. Dies sind tierische Produkte, die reich an Cholesterin sind (Fleisch, Käse, Butter, Mayonnaise, Eier) sowie leicht verdauliche Kohlenhydrate (Zucker, Süßwaren, Weißbrot). Darüber hinaus muss die Verwendung von alkoholischen Getränken ausgeschlossen werden. Bereichern Sie Ihre Ernährung mit Gemüse, Obst, Kräutern, Nüssen, Getreide.

HYPERTONISCHE KRANKHEIT

Eine systematische Verletzung der Ernährung und eine unausgewogene Zusammensetzung der Nährstoffe schaffen die Voraussetzungen für die Entstehung einer weiteren schweren Erkrankung des Herz-Kreislauf-Systems - der Hypertonie. Bei der Entwicklung dieser Krankheit ist eine wichtige Art zu essen, dass in Lebensmitteln ständig eine übermäßige Menge Natriumchlorid verbraucht wird.

Salz ist der Feind für Blutdruck
Für diejenigen, die die Entwicklung von Bluthochdruck oder einen niedrigeren Blutdruck verhindern möchten, ist es notwendig, die Menge an verbrauchtem Salz auf 5 Gramm pro Tag oder weniger zu reduzieren und die Menge an kaliumreichen Lebensmitteln (Hülsenfrüchte, Nüsse, Spinat, Kohl) zu erhöhen, um überschüssiges Natrium aus dem Körper zu entfernen und Wasser.

Symptome von Bluthochdruck
Bei Bluthochdruck ist eines der Hauptzeichen und oft das einzige ein Anstieg des Blutdrucks. Oft schon in der Anfangsphase manifestiert sich diese Krankheit in einer Reihe von unangenehmen Empfindungen: periodische Kopfschmerzen, Schwindel, Tinnitus, Herzklopfen, Schmerzen im Herzbereich. Hypertonie dient als günstiger Boden für die Entwicklung von Atherosklerose.

EINFLUSS DES LEBENSSTILS

Ein sitzender Lebensstil prädisponiert auch für das Auftreten verschiedener Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße. Es wurde festgestellt, dass Vertreter der geistigen Arbeit häufiger an Herzerkrankungen leiden als Menschen, die körperliche Arbeit verrichten. Beispielsweise wird ein Myokardinfarkt bei Arbeitnehmern zwei- bis dreimal weniger beobachtet als bei Arbeitnehmern. Wenn sich eine Person mit geistiger Arbeit mehr bewegt, systematisch körperliche Arbeit oder Sport treibt, gibt es weniger Patienten mit Atherosklerose und weniger Fälle von Myokardinfarkt.

Die körperliche Aktivität einer Person bei der Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen
Der Einfluss menschlicher körperlicher Aktivität auf die Prävention von Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems ist derzeit von großer Bedeutung. Die Einhaltung des Aktivmotorik-Regimes begrenzt den Grad des atherosklerotischen Prozesses. Der Fitnesszustand ermöglicht es, die Durchblutungsfunktionen effizienter auszuführen und bietet dieser Funktion dadurch eine mehr oder weniger signifikante körperliche Anstrengung. Bei Menschen, die einen korrekten Lebensstil führen und das notwendige Minimum an motorischer Aktivität einhalten, wird die Widerstandsfähigkeit des Herz-Kreislauf-Systems gegen Krankheiten erhöht und die klinischen Manifestationen im Krankheitsfall verringert.

Jeder Mensch, der an Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems leidet, kann mit Hilfe eines Physiotherapeuten je nach Gesundheitszustand, Beruf, Alter individuelle Trainingsmethoden für sich entwickeln. Dosierte Bewegungen tragen zur Erweiterung der Blutgefäße bei, erhöhen deren Funktionsfähigkeit und verbessern den Sauerstoffstoffwechsel im Herzmuskel.

Das Problem und die Folgen der Drogenabhängigkeit im Herzen
Unter den Gründen, die zur Entwicklung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen beitragen, sind verschiedene Arten der Drogenabhängigkeit wichtig. Herz- und Gefäßerkrankungen sind häufige Begleiter von Morphinismus, Alkoholismus, Tabakkonsum usw. Eine Selbstvergiftung mit Drogen führt zu einer irreversiblen Degeneration des Herzmuskels. Dies ist wiederum die Ursache für Durchblutungsstörungen, die Entwicklung von Atherosklerose. Das von Betäubungsmitteln betroffene Herz ist nicht in der Lage, seine Belastung zu bewältigen, es nimmt an Größe zu, es gibt ständige Schmerzen in der Brust, Unterbrechungen im Herzen.

Alkoholismus und Rauchen erschöpfen das Herz vorzeitig
Die Entwicklung von Bluthochdruck wird besonders häufig durch Alkoholismus verursacht. Diese Krankheit tritt bei Trinkern drei- bis viermal häufiger auf als bei Trinkern, die auf Alkohol verzichten. Rauchen trägt auch zum Anstieg des Blutdrucks bei, da Nikotin die Blutgefäße verengt. Es wurde festgestellt, dass nach einer geräucherten Zigarette die Blutgefäße 30 bis 40 Minuten lang in einem verengten Zustand bleiben. Eine systematische Vergiftung des Körpers mit Nikotin führt zu einer Verletzung der allgemeinen Durchblutung, da durch die verengten Gefäße der Blutfluss zum Gewebe und damit auch die Nährstoffe und der Sauerstoff abnehmen.

Rauchen verursacht eine Beschleunigung des Herzens und eine Verletzung seines Rhythmus. Übermäßige Belastung des Herzens führt zu vorzeitigem Verschleiß des Herzmuskels. Wissenschaftliche Erkenntnisse deuten darauf hin, dass das langfristige Rauchen zur Entstehung von Arteriosklerose beiträgt und dass die meisten Menschen, die an Herz-Kreislauf-Erkrankungen sterben, seit langem Tabak konsumieren. Raucher haben häufig Angina pectoris und Myokardinfarkt. Angina pectoris tritt bei Personen auf, die 12-mal häufiger rauchen als Nichtraucher. Raucher machen 60% aller Herz-Kreislauf-Patienten aus.

Eine charakteristische Erkrankung von Rauchern ist die Auslöschung der Endarteritis. Rauchen trägt zum Auftreten dieser Krankheit bei und verschlechtert ihren Verlauf erheblich. Die auslöschende Endarteriitis äußert sich in einer Entzündung der inneren Auskleidung der Arterien (hauptsächlich der unteren Extremitäten), gefolgt von einer Vernarbung der Narben, die zum Schließen ihres Lumens führt. In dieser Hinsicht stoppt die Blutversorgung und es tritt eine Nekrose (Gangrän) der Zehen auf. 75–100% der Tabakraucher sind Endarteritis obliterans.

Die Rolle des Nervensystems im Körper
In Bezug auf Bluthochdruck muss betont werden, dass die Faktoren, die das Nervensystem systematisch traumatisieren, für sein Auftreten von größter Bedeutung sind. Mit anderen Worten, das Auftreten von Bluthochdruck hängt direkt vom Zustand des Nervensystems ab. Das Herzstück dieser Krankheit ist eine Neurose, die die Teile des Gehirns umfasst, in denen die Zentren liegen, die die Aktivität des Herz-Kreislauf-Systems regulieren. Hypertonie ist nicht nur eine Neurose, sondern eine Neurose, deren Spitze auf das Herz-Kreislauf-System gerichtet ist. In dieser Hinsicht spielt der emotionale Faktor eine außergewöhnliche Rolle..

Die führende Rolle des Nervensystems in der Arbeit des gesamten Organismus ist bewiesen. Die Aktivität des Zentralnervensystems bestimmt auch das geistige Leben eines Menschen. Unter dem Einfluss verschiedener nachteiliger emotionaler Belastungen, häufig wiederholter neuropsychischer Verletzungen (Erregung, Angst, Nervosität, depressiver Geisteszustand usw.) treten falsche Reaktionen von der Seite der Großhirnrinde auf, die sich auf die Gefäßzentren ausbreiten und dann in einen chronischen Zustand übergehen Aufregung. Dies führt zu einer Verengung der kleinen Arterien (Arteriolen) und damit zu einem Anstieg des Blutdrucks. Zuerst kommt es zu einem kurzfristigen Anstieg des Blutdrucks, dann ist er anhaltender.

Negative Emotionen führen zu psychischem Stress
Bei starken Emotionen steigt der Blutgehalt spezieller hormoneller Substanzen, der sogenannten Katecholamine, die das Herz-Kreislauf-System stark beeinflussen, stark an. Unter dem Einfluss dieser Substanzen nimmt die kontraktile Aktivität des Herzens stark zu, es treten Vasospasmen auf und der Blutdruck steigt an.

Beobachtungen ergaben, dass unter dem Einfluss emotionaler Zustände, die zu einer neuropsychischen Überlastung führen, der Cholesterinspiegel im Körper steigt und seine Mobilisierung aus Geweben zunimmt. All dies schafft günstige Bedingungen für die Entwicklung von Atherosklerose. Ein häufiges Trauma des Nervensystems beeinträchtigt den Ausgang dieser Krankheit. Vor diesem Hintergrund besteht ein klarer Zusammenhang zwischen neuro-emotionalen Belastungen einerseits und Angina pectoris sowie Myokardinfarkt andererseits..

Wenn wir eine Schlussfolgerung über den Zusammenhang zwischen Lebensstil und Entwicklung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen ziehen, können wir zuversichtlich sagen, dass die Einhaltung eines angemessenen Ansatzes für Ihre Gesundheit sowohl für die Prävention als auch für die Behandlung dieser Krankheiten von größter Bedeutung ist. In Anbetracht der nachteiligen Auswirkungen der oben beschriebenen Risikofaktoren auf den Zustand des Herz-Kreislauf-Systems sollte gesunder Ernährung, körperlicher Aktivität, Einhaltung der richtigen Arbeits- und Ruheweise, Manifestation von Kultur und Toleranz in Beziehungen zu Menschen, Ablehnung schädlicher und schädlicher Gewohnheiten und besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden zeigt auch Kontrolle über die eigenen Emotionen.

Claw.ru | Medizinische Aufsätze | Herz-Kreislauf-Erkrankungen


| Kategorie der Zusammenfassung: Zusammenfassungen der Medizin
| Tags: Zusammenfassung in Russisch 9, Bewertung der Hausarbeit
| Hochgeladen auf die Seite: Strakhov.

In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts stellten nicht übertragbare Krankheiten, vor allem Herz-Kreislauf-Erkrankungen, die derzeit die Hauptursache für Morbidität, Behinderung und Mortalität bei Erwachsenen sind, die Hauptgefahr für die öffentliche Gesundheit und die öffentliche Gesundheit dar. Es gab eine "Verjüngung" dieser Krankheiten. Sie begannen sich unter der Bevölkerung der Entwicklungsländer auszubreiten..

In den meisten wirtschaftlich entwickelten Ländern stehen Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems unter den Ursachen für Morbidität von Behinderung und Mortalität an erster Stelle, obwohl ihre Prävalenz in verschiedenen Regionen erheblich variiert. In Europa sterben jährlich etwa 3 Millionen Menschen an Herz-Kreislauf-Erkrankungen, in den USA 1 Million, was die Hälfte aller Todesfälle ausmacht, 2,5-mal mehr als alle bösartigen Neoplasien zusammen, und ј Todesfälle durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen Krankheiten sind Menschen unter 65 Jahren. Jährliche wirtschaftliche Verluste in Höhe von 56.900 Millionen US-Dollar aufgrund des Todes durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

In Russland sind diese Krankheiten die Hauptursache für Mortalität und Morbidität der Bevölkerung. Wenn sie 1939 nur 11% der Gesamtstruktur der Todesursachen ausmachten, dann 1980 - mehr als 50%.

Es gibt zahlreiche Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems. Einige von ihnen sind hauptsächlich Herzerkrankungen, andere - hauptsächlich Arterien
(Atherosklerose) oder Venen, andere beeinflussen das Herz-Kreislauf-System insgesamt
(hypertonische Erkrankung). Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems können durch eine angeborene Fehlbildung, ein Trauma, einen Entzündungsprozess und andere verursacht werden. Angeborene Defekte in der Struktur des Herzens und der großen Gefäße, die oft als angeborene Herzfehler bezeichnet werden, werden von Ärzten bei Säuglingen hauptsächlich durch das über das Herz hörbare Geräusch erkannt.

Es gibt auch Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, die auf dem Entzündungsprozess beruhen. Gelegentlich ist diese Entzündung bakteriell. Dies bedeutet, dass sich Bakterien auf der inneren Auskleidung der Herzklappen oder auf der äußeren Auskleidung des Herzens vermehren und eine eitrige Entzündung dieser Teile des Herzens verursachen.

Ich habe mich für dieses Thema entschieden, da mein zukünftiger Beruf mit der Medizin zusammenhängt.
Ich möchte mehr über die Krankheiten eines Menschen als Ganzes und über die Ursachen erfahren, die diese oder jene Krankheit verursachen.

Ich habe dieses Thema aufgegriffen, weil es heute relevant ist. Jede dritte Person ist an einer Herzkrankheit erkrankt. Viele Wissenschaftler haben sich der Erforschung von Herzerkrankungen gewidmet..

Das Herz-Kreislauf-System besteht aus Herz und Blutgefäßen, die mit flüssigem Gewebe gefüllt sind - Blut. Blutgefäße sind in Arterien, Arteriolen, Kapillaren und Venen unterteilt. Arterien transportieren Blut vom Herzen zum Gewebe; Sie verzweigen sich baumartig in immer kleinere Gefäße und verwandeln sich in Arteriolen, die sich in ein System der dünnsten Kapillargefäße auflösen. Kleine Venen beginnen an den Kapillaren, sie verschmelzen miteinander und stärken sich. Herz-Kreislauf-Systeme sorgen für die Durchblutung, die für ihre Transportfunktionen erforderlich ist - Zufuhr von Nährstoffen und Sauerstoff zu Geweben und Entfernung von Stoffwechselprodukten und Kohlendioxid. Im Zentrum des Kreislaufsystems befindet sich das Herz; daraus entstehen die großen und kleinen Kreise der Durchblutung.

Ein großer Kreislauf der Durchblutung beginnt mit einem großen arteriellen Gefäß, der Aorta. Es verzweigt sich in eine große Anzahl mittelgroßer Arterien, und diese
- auf Tausenden von kleinen Arterien. Letztere zerfallen wiederum in viele Kapillaren. Die Kapillarwand ist hochpermeabel, wodurch ein Stoffaustausch zwischen Blut und Gewebe stattfindet: Nährstoffe, Substanzen und Sauerstoff gelangen durch die Kapillarwand in die Gewebeflüssigkeit und dann in die Zellen. Die Zellen übertragen wiederum Kohlendioxid und andere Stoffwechselprodukte in die Gewebeflüssigkeit in Kapillaren.

Arterien sind elastische Schläuche verschiedener Kaliber.
Ihre Wand besteht aus drei Schalen - der äußeren, mittleren und inneren.
Die äußere Hülle besteht aus Bindegewebe, der Mittelmuskel besteht aus glatten Muskelzellen und elastischen Fasern. Eine glatte Innenschale zeichnet das Gefäß von innen aus und ist an der Seite seines Lumens von flachen Zellen (Endothel) bedeckt. Dank des Endothels ist ein ungehinderter Blutfluss gewährleistet und der flüssige Zustand bleibt erhalten. Eine Verstopfung oder Verengung der Arterien führt zu schweren Durchblutungsstörungen.

Die Venen haben die gleiche Struktur wie die Arterien, aber ihre Wände sind viel dünner als die der Arterien, sie können kollabieren. In dieser Hinsicht werden zwei Arten von Venen unterschieden - muskellos und muskulös. Durch die Venen des nicht-muskulären Typs (Venen der Hirnhäute, Augen, Milz usw.) bewegt sich das Blut unter dem Einfluss der Schwerkraft, durch die Venen des Muskeltyps (Brachial, Femoral usw.), die die Schwerkraft überwinden. Die innere Auskleidung der Venen bildet Falten in Form von Taschen - Klappen, die in bestimmten Abständen paarweise angeordnet sind und den Rückfluss von Blut verhindern.

Das Herz ist ein hohles Muskelorgan, das sich in der Brusthöhle hinter dem Brustbein befindet. Der größte Teil des Herzens (ca. 2/3) befindet sich in der linken Brusthälfte, ein kleinerer (ca. 1/3) in der rechten. Bei einem erwachsenen Mann beträgt das durchschnittliche Herzgewicht 332 g, bei einer Frau 254 g. Das Herz pumpt in 1 Minute etwa 4-5 Liter Blut.

Die Wand des Herzens besteht aus drei Schichten. Die innere Schicht - das Endokard - kleidet die Herzhöhle von innen aus, und ihre Auswüchse bilden die Herzklappen.
Das Endokard besteht aus abgeflachten glatten Endothelzellen. Mittelschicht
- Myokard - gebildet durch ein spezielles kardial gestreiftes Muskelgewebe.
Die äußere Schicht - das Epikard - bedeckt die äußere Oberfläche des Herzens und die nächsten Abschnitte der Aorta, des Lungenstamms und der Hohlvene.

Die atrioventrikulären Öffnungen sind durch Ventile mit Blattstruktur verschlossen. Die Klappe zwischen dem linken Vorhof und dem Ventrikel ist bicuspid oder mitral zwischen dem rechten - tricuspid. Die Kanten der Klappenlappen sind durch Sehnenfäden mit den Papillarmuskeln verbunden. In der Nähe der Öffnungen des Lungenstamms und der Aorta befinden sich verrückte Klappen. Jeder von ihnen hat die Form von drei Taschen, die sich in Richtung des Blutflusses in diesen Gefäßen öffnen. Mit einem Druckabfall in den Ventrikeln des Herzens werden sie mit Blut gefüllt, ihre Ränder schließen sich, schließen die Lumen der Aorta und des Lungenstamms und verhindern die Rückführung von Blut in das Herz. Manchmal können bei bestimmten Krankheiten (Rheuma, Arteriosklerose) beschädigte Herzklappen nicht fest schließen, die Herzfunktion ist gestört, es treten Herzfehler auf.

I. Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems.

Atherosklerose ist die Grundlage vieler Läsionen des Herz-Kreislauf-Systems. Dieser Begriff stammt von den griechischen Wörtern athere - Weizenbrei und Sklerose - fest und spiegelt die Essenz des Prozesses wider: die Ablagerung von Fettmassen in der Arterienwand, die anschließend das Aussehen von Brei annehmen, und die Entwicklung von Bindegewebe mit anschließender Verdickung und Verformung der Arterienwand. Dies führt letztendlich zu einer Verengung des Lumens der Arterien und einer Abnahme ihrer Elastizität, was den Blutfluss durch sie erschwert.

Atherosklerose ist eine chronische Erkrankung von Arterien großen und mittleren Kalibers, die durch Ablagerung und Akkumulation von atherogenen Apoprotein-B-haltigen Lipoproteinen im Plasma im Darm gekennzeichnet ist, gefolgt von einer reaktiven Proliferation des Bindegewebes und der Bildung von fibrösen Plaques. Atherosklerose betrifft in erster Linie große Arterien: Aorta, Koronararterien, Arterien, die das Gehirn versorgen (innere Halsschlagadern). Bei Atherosklerose verengt sich das Lumen der Arterie, die Dichte der Arterienwand nimmt zu, ihre Dehnbarkeit nimmt ab; In einigen Fällen wird eine aneurysmatische Ausdehnung der Arterienwände beobachtet.

Es wurde festgestellt, dass viele externe und interne, insbesondere erbliche Faktoren die Ursache für die Entwicklung von Atherosklerose sind oder deren Verlauf nachteilig beeinflussen. Eine der Ursachen für Atherosklerose wird als Missverhältnis im Gehalt verschiedener Klassen von Lipoproteinen im Blutplasma angesehen, von denen einige zur Übertragung von Cholesterin in die Gefäßwand beitragen, d.h. sind atherogen, andere behindern diesen Prozess. Das Auftreten solcher Störungen und die Entwicklung von Atherosklerose tragen zur längeren Verwendung von Lebensmitteln bei, die überschüssige cholesterinreiche tierische Fette enthalten. Der Faktor der übermäßigen Fettaufnahme lässt sich besonders leicht erkennen, wenn die Leber nicht genügend Enzyme produziert, die das Cholesterin zerstören. Im Sport entwickelt sich bei Personen mit hoher Aktivität dieser Enzyme keine Atherosklerose, selbst bei längerer Verwendung von Nahrungsmitteln, die eine große Menge tierischen Fettes enthalten.

Eine Beschreibung von mehr als 200 Faktoren, die zum Auftreten von Atherosklerose beitragen oder deren Verlauf nachteilig beeinflussen, sind jedoch am wichtigsten arterielle Hypertonie, Fettleibigkeit, unzureichende körperliche Aktivität und Rauchen, die hohe Risikofaktoren für die Entwicklung von Atherosklerose sind. Laut Massenbefragungen ist Atherosklerose bei Patienten mit arterieller Hypertonie weitaus häufiger als bei Menschen mit normalem Blutdruck.

Die frühesten Manifestationen von Atherosklerose sind Lipidflecken oder Lipidstreifen; oft schon in der Kindheit gefunden. Dies sind flache Flecken von gelblicher Farbe unterschiedlicher Größe, die sich unter der inneren Auskleidung der Aorta befinden, meistens in ihrer Brustregion. Die Flecken geben dem darin enthaltenen Cholesterin eine gelbliche Farbe. Im Laufe der Zeit lösen sich einige Lipidflecken auf, während andere im Gegenteil wachsen und eine immer größere Fläche einnehmen. Allmählich verwandelt sich ein flacher Fleck in eine Cholesterinplakette, die in das Lumen der Arterie hineinragt. In Zukunft wird die Plaque durch Keimen des Bindegewebes verdichtet, häufig werden darin Calciumsalze abgelagert. Eine wachsende Plakette verengt das Lumen der Arterie und verstopft sie manchmal vollständig.
Die an seiner Basis versorgenden Gefäße werden durch eine Plaque verletzt und können unter Bildung einer Blutung platzen, die die Plaque anhebt und die Verengung des Lumens der Arterie verschlimmert, bis sie vollständig geschlossen ist. Eine unzureichende Blutversorgung der Plaque selbst führt häufig dazu, dass ihr Inhalt teilweise nekrotisch ist und einen matschigen Detritus bildet. Aufgrund der unzureichenden Blutversorgung erscheint manchmal die Oberfläche der faserigen Plaque, während das die Plaque bedeckende Endothel abgeschuppt wird. Blutplättchen, die nicht an einer intakten Gefäßwand haften, setzen sich in einem Bereich ohne Endothel ab und führen zu einem Thrombus.

Eine weit verbreitete und signifikant exprimierte Atherosklerose und Atherose der Aorta kann die Ursache für die Entwicklung ihres Aneurysmas sein, das sich in Symptomen einer Kompression der an die Aorta angrenzenden Organe äußert. Die gefährlichsten Komplikationen eines Aortenaneurysmas sind seine Schichtung und Ruptur..

Die Grundlage für die Prävention von Atherosklerose ist ein rationaler Lebensstil: eine Arbeits- und Ruheform, die die Wahrscheinlichkeit einer geistigen Überlastung verringert; Ausschluss von körperlicher Inaktivität, Berufe durch Verbesserung der körperlichen Kultur; mit dem Rauchen aufhören und Alkohol trinken. Die richtige Ernährung ist von großer Bedeutung: Gewährleistung der Stabilität eines normalen Körpergewichts, Beseitigung überschüssiger tierischer Fette aus Lebensmitteln und deren Ersetzung durch pflanzliche Fette, einen ausreichenden Gehalt an Vitaminen, insbesondere Vitamin C in Lebensmitteln, und einen begrenzten Verzehr von Süßigkeiten. Wichtig für die Prävention von Atherosklerose ist die rechtzeitige Erkennung von arterieller Hypertonie sowie Diabetes mellitus, die für die Entwicklung von Gefäßläsionen prädisponiert ist, und deren systematische, sorgfältig kontrollierte Behandlung.


Wir empfehlen, andere Aufsätze zum Thema herunterzuladen: Arten von Aufsätzen, Abschlussarbeiten.

Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems: Arten und Merkmale

Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems gehören zu den gefährlichsten für den Menschen. Jedes Jahr sterben weltweit 17,5 Millionen Menschen an Herzproblemen. Solch ein trauriges Ergebnis ist vorhersehbar: Stress, schlechte Ernährung, schlechte Gewohnheiten - all dies wirkt sich negativ auf die Arbeit unseres Körpers aus.

Was genau kann zu Herzerkrankungen führen? Wie entwickeln sie sich? Und welche Arten von Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind besonders häufig?.

Arten von Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Herz-Kreislauf-Erkrankungen werden in sieben Typen unterteilt:

  1. Verstöße gegen Rhythmus und Leitung. Solche Krankheiten sind mit ihnen verbunden wie: Herzrhythmusstörungen, Blockade des Bündelastblocks, Herzflimmern usw..
  2. Entzündliche Herzerkrankungen: Endokarditis, Myokarditis, Perikarditis. Alle diese Krankheiten sind mit Entzündungen verschiedener Teile des Herzens verbunden: der inneren Membran - des Endokards, des Herzmuskels - des Myokards und der Bindehautmembran des Herzens - des Perikards.
  3. Klappendefekte. Diese Art der Herzkrankheit wird in zwei Subtypen unterteilt: angeborene und erworbene Defekte. Angeborene Fehlbildungen treten aufgrund genetischer Störungen oder fetaler Läsionen auf, die am häufigsten im Zusammenhang mit infektiösen Läsionen des Körpers oder Autoimmunreaktionen auftreten.
  4. Arterieller Hypertonie. Diese Untergruppe von Krankheiten ist mit einem anhaltenden Anstieg des Blutdrucks verbunden..
  5. Ischämische Läsionen. Solche Krankheiten sind mit einer vollständigen oder teilweisen Abnahme des Blutflusses zum Herzmuskel verbunden. Im ersten Fall hat der Patient einen Myokardinfarkt, im zweiten Fall entwickelt sich eine koronare Herzkrankheit.
  6. Schädigung der Blutgefäße des Herzens: Kardiosklerose, koronare Herzkrankheit, Atherosklerose.
  7. Pathologische Veränderungen sind Krankheiten, die mit irreversiblen Veränderungen in der Arbeit des Herzens verbunden sind. Zum Beispiel Herzasthma und -insuffizienz, Hypertrophie verschiedener Teile des Herzens.

Die häufigsten Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems

In der umfangreichen Liste der Krankheiten dieser Gruppe gibt es solche, denen wir begegnen. Laut Statistik sterben von 17,5 Millionen Menschen, die an CVD starben, jedes Jahr etwa 7 Millionen an koronarer Herzkrankheit und 6,5 Millionen an Schlaganfall.

Neben koronarer Herzkrankheit und Schlaganfall in der Liste der häufigsten Krankheiten:

  1. periphere Arterienerkrankung
  2. rheumatische Herzerkrankungen
  3. Herzkrankheit
  4. Hypertonie
  5. tiefe Venenthrombose und Lungenembolie

Heute werden wir darüber sprechen.

Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems: Arten und Merkmale

1. Periphere Arterienerkrankung

Periphere Arterienerkrankung ist eine Erkrankung der Blutgefäße, die die Beine und Arme mit Blut versorgt. In den frühen Stadien kann der Patient über Überempfindlichkeit gegen niedrige Temperaturen, Kälte der Extremitäten, Taubheitsgefühl oder Kribbeln sowie Müdigkeit oder Schmerzen in Armen und Beinen klagen.

In späteren Stadien der Krankheit tritt eine intermittierende Claudicatio auf - ziemlich starke Schmerzen in den Muskeln einer bestimmten Gruppe, die dazu führen, dass sie sich nicht mehr bewegen.

Schmerzen treten aufgrund einer unzureichenden Durchblutung der Muskeln auf. Bis zum dritten Stadium der Krankheit vergehen die Schmerzen nach einer kurzen Pause, wenn die Belastung verschwindet und die Blutversorgung ausreichend wird. Im dritten und vierten Stadium der Krankheit können Schmerzen in Ruhe auftreten und Geschwüre und Nekrose können sich ebenfalls öffnen.

Was zu tun ist? Hören Sie auf zu rauchen, kontrollieren Sie das Gewicht, reduzieren Sie die Aufnahme von leicht verdaulichen Kohlenhydraten, tierischen Fetten und Cholesterin. Gehen Sie regelmäßig mindestens eine Stunde am Tag.

2. Rheumatische Herzkrankheit

Rheuma des Herzens oder rheumatische Herzkrankheit - eine Krankheit des Bindegewebes, die alle Schichten des Herzens betrifft. Rheumatische Herzerkrankungen beginnen mit typischen Halsschmerzen, die durch Streptokokken der Gruppe A verursacht werden. Scharlach, Lungenentzündung und andere Erkrankungen der Atemwege können ebenfalls auftreten. Rheuma tritt etwa 2 bis 3 Wochen nach der Infektion auf.

Rheumatische Herzerkrankungen äußern sich in „flüchtigen“ (sich bewegenden und intermittierenden) Schmerzen in den Gelenken, Tachykardie und Arrhythmie, Schmerzen im Herzen sowie Anzeichen von Herzinsuffizienz: Schwellung der Beine, Atemnot in Ruhe, Blautönung der Haut, feuchter Husten.

Was zu tun ist? Die Behandlung und Vorbeugung von rheumatischen Herzerkrankungen erfolgt hauptsächlich mit Medikamenten und zielt auf die Bekämpfung von Streptokokkeninfektionen ab. Mit der Vorbeugung werden sanftere antibakterielle und entzündungshemmende Medikamente verschrieben. Alternative Methoden zur Behandlung von rheumatischen Herzerkrankungen werden nicht empfohlen.

3. Herzkrankheit

Angeborene Herzkrankheit ist eine ziemlich häufige Krankheit. Moderne Babys werden oft mit dieser Krankheit geboren und manchmal verbringen sie ihr ganzes Leben damit, dagegen anzukämpfen. Herzerkrankungen treten jedoch nicht immer im Säuglingsalter auf, viele Erwachsene leiden aufgrund anderer unbehandelter CVD.

Erworbene Herzkrankheit ist eine Krankheit, die mit einer Verletzung der Struktur und Funktion des Herzklappenapparates verbunden ist und zu Veränderungen des intrakardialen Kreislaufs führt.

Erworbene Herzfehler entstehen durch akute oder chronische Erkrankungen (Rheuma, Sepsis, Atherosklerose, Syphilis) und Verletzungen, die die Klappenaktivität stören und die Bewegung des Blutes durch die Gefäße verändern.

Am häufigsten betrifft eine erworbene Herzkrankheit die Mitralklappe: zwischen dem linken Vorhof und dem linken Ventrikel. Seltener die Aortenklappe. Er teilt den linken Ventrikel und die Aorta.

Was zu tun ist? Zur Vorbeugung von Herzerkrankungen ist es notwendig, neu auftretende Herzerkrankungen zu behandeln und Ihren Zustand zu überwachen: schlechte Gewohnheiten loswerden, Gewicht verlieren, Sport treiben oder den Körper mit verschiedenen Atemübungen belasten.

Wenn ein Defekt auftritt, werden Medikamente verschrieben, um die Symptome zu lindern, sowie Operationen, um Klappendefekte zu korrigieren.

4. Hypertonie

Hoher Blutdruck beunruhigt den größten Teil der Weltbevölkerung. Dieses umfassende Problem ist zwar nicht so gefährlich wie ein Schlaganfall oder ein Herzinfarkt, kann jedoch zu ihrer Ursache werden. Daher ist es wichtig, den Druck zu überwachen und herauszufinden, warum er steigt.

Hypertonie kann mit Kopfschmerzen, Schwindel, Schwitzen, Rötung des Gesichts, Fliegen vor den Augen, Reizbarkeit usw. auftreten..

Was zu tun ist? In den frühen Stadien kann Bluthochdruck ohne Medikamente besänftigt werden. Es reicht aus, schlechte Gewohnheiten aufzugeben, den Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln zu mildern und sich mehr zu bewegen.

Wenn Sie das Gefühl haben, dass sich der Zustand verschlechtert, konsultieren Sie einen Arzt. Er wird die notwendigen Medikamente verschreiben und Ihnen sagen, was zu tun ist, um die Entwicklung der Krankheit zu verhindern..

Vergessen Sie nicht, dass keine Behandlung ohne Ihre Arbeit an sich selbst wirksam sein wird. Achten Sie darauf, Ihren Lebensstil zu überwachen und kleine körperliche Anstrengungen nicht zu vermeiden. Wenn es schon schwierig ist, sich mit Sport anzufreunden, machen Sie Atemübungen oder holen Sie sich einen Atemsimulator.

5. Tiefe Venenthrombose und Lungenembolie

Eine tiefe Venenthrombose ist eine Krankheit, bei der sich in tiefen Venen Blutgerinnsel bilden. Am häufigsten treten sie im Unterschenkel, im Becken und in den Hüften auf. Thrombosen können chronische Veneninsuffizienz, Schwellungen der Beine, trophische Geschwüre und Ekzeme verursachen.

Die gefährlichste Manifestation einer Thrombose ist eine Lungenthromboembolie, wenn Teile des Thrombus abfallen und in die Lunge gelangen und eine Blockade verursachen. Dies stört den Blutfluss und führt zu Herzversagen und akutem Atemversagen, was zum sofortigen Tod des Patienten oder zum Lungeninfarkt führen kann.

Was zu tun ist? Wenn Sie einem Thromboserisiko ausgesetzt sind (Alter, Schwangerschaft, Verlangen nach Rauchen, längere Bettruhe, Übergewicht), sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen und die Empfehlungen eines Spezialisten befolgen.

Sie können sich sowohl auf Medikamente (verschreiben Sie Antikoagulanzien) als auch auf nicht-medikamentöse Prävention beziehen. Zum Beispiel Kompressionsunterwäsche tragen, viel Flüssigkeit trinken, sich auf langen Reisen aufwärmen.

Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems sind schwer zu kontrollieren, aber möglich. Die Hauptsache ist, sich selbst unter Kontrolle zu halten und sich daran zu erinnern, dass Gesundheit wichtiger ist als eine geräucherte Zigarette oder ein anderer Kuchen. Ein gesunder Lebensstil ist der Schlüssel zu einem gesunden Herzen. Vergessen Sie es nicht und abonnieren Sie unseren Blog, um jede Woche interessante Artikel zu lesen..

Wir bieten unsere Methode zur Behandlung von Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems mit Hilfe von Atemübungen auf dem Samozdrav-Simulator an. Sie können mehr darüber erfahren, indem Sie auf den Link klicken.

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Krampfadern in den Beinen, Behandlung mit Volksheilmitteln

Wenn Krampfadern an den Beinen betroffen sind, hilft die Behandlung mit Volksheilmitteln, die Symptome der Krankheit zu beseitigen und das Fortschreiten zu verhindern.

Refraktärzeiten

Im Vergleich zu elektrischen Impulsen, die in Nerven und Skelettmuskeln auftreten, ist die Dauer des Herzaktionspotentials viel länger. Dies ist auf eine lange Refraktärzeit zurückzuführen, in der die Muskeln gegen wiederholte Reize immun sind.