Das Gesamtcholesterin ist erhöht. Was bedeutet das

Nach einer allgemeinen Blutuntersuchung klingt der Satz oft - das Gesamtcholesterin ist erhöht. Was bedeutet das, warum wird die Norm angehoben und was ist als nächstes zu tun? Das wichtigste zuerst.

Was ist Cholesterin?

Eine fettähnliche Substanz, nämlich Fettalkohol, tritt in die Struktur einer lebenden Zelle ein und ist an allen Prozessen ihres Lebens beteiligt. Wissenschaftlicher Name Cholesterin oder Cholesterin.

Es gelangt über die Nahrung in den menschlichen Körper (ca. 25%) und wird von Leberzellen (70-80%) produziert. Es ist der Hauptbestandteil der Hormonsynthese, die Produktion von Galle, und bildet die Grundlage für die Schutzschicht der Zellmembranen.

Es werden zwei Haupttypen von Cholesterinmolekülen unterschieden, die getrennte Funktionen für das ausgeglichene Funktionieren des gesamten Organismus erfüllen.

Bei einer hohen Konzentration wie Cholesterin niedriger Dichte im Blutkreislauf bilden sich sklerotische Ablagerungen an den Wänden der Blutgefäße, die anschließend zu einer Reihe von Krankheiten und Pathologien führen.

Eine Blutuntersuchung auf Cholesterin zeigt die Qualität der Prozesse, die mit dem Fettstoffwechsel und dem Gleichgewicht des Fettalkohols im Körper verbunden sind.

Wenn eine Blutuntersuchung ergab, dass das Gesamtcholesterin erhöht ist, bedeutet dies für den Patienten:

  • Das Risiko einer vaskulären Atherosklerose, die in Zukunft zu Schlaganfall und Herzinfarkt führen kann.
  • Die Entwicklung einer koronaren Herzkrankheit.
  • Bei einer Verstopfung der Darmgefäße werden Darmpathologien wie Kröten beobachtet.
  • Wenn die Arterien der Nieren thrombosiert sind, droht eine arterielle Hypertonie usw..

Warum Cholesterin in den Blutkreislauf gelangt

Bei der Lipidsynthese wird ein stabiles Fettalkoholmolekül oxidiert und verliert seine Bestandteile. Da es sich um eine instabile Fraktion handelt, dringt es leicht in den Blutkreislauf ein. Zusätzlich sind Cholesterinmoleküle mit hoher Dichte in der Blutzusammensetzung vorhanden, die ein Mittel zum Reinigen von Gefäßen sind.

Der durchschnittliche Fettalkohol im Körper liegt bei 5,0 mmol / l. Mit einer dritten Abweichung von diesem Indikator können wir sagen, dass das Gesamtcholesterin erhöht ist und Maßnahmen erforderlich sind. Die Gefahr der Krankheit beruht auf der Tatsache, dass sich an den Wänden der Blutgefäße langsam sklerotische Plaques bilden, die für den Allgemeinzustand fast unmerklich sind. Wenn die ersten Symptome einer Pathologie auftreten:

  1. Schwindel,
  2. Druckstöße,
  3. Taubheit der Gliedmaßen,
  4. Unterbrechung der Blutversorgung in bestimmten Körperteilen, die zu Venenerkrankungen führt,
  5. Gelenkschmerzen,
  6. Gelbfärbung der Haut oder das Auftreten einer bläulichen Tönung,

sollte eine Blutuntersuchung machen und mit der Behandlung beginnen.

Schnelle Behandlung von hohem Cholesterinspiegel

Je nach Schweregrad werden verschiedene Arten der Behandlung verschrieben, von Diät und Bewegung bis zur Verwendung von Darreichungsformen.

Während des Trainings wird das Fettgewebe des Körpers, das eine Energiequelle darstellt, schnell verbraucht. Fettalkohol fördert die Durchblutung beim Turnen und wird gut aus dem Blutkreislauf entfernt. Ein schneller Blutfluss verhindert die Ansammlung von Fettablagerungen.

Darüber hinaus stimulieren regelmäßige dynamische körperliche Aktivitäten (Laufen, Tanzen, Gehen in der Luft) die Stoffwechselprozesse des Körpers und stärken die Gefäße. Sicherheitsregeln: Den Körper nicht überlasten, der Pulszustand muss stabil sein, längere Überspannung vermeiden.

Tausende Artikel wurden über die Gefahren des Rauchens geschrieben, aber Raucher testen weiterhin ihre Stärke. Rauchen trägt zur Entwicklung einer vaskulären Atherosklerose bei, die dreimal so intensiv ist wie ein hoher Cholesterinspiegel.

Alkohol in einer Dosis von 50 gr. Bei Getränken ab 40 Grad hilft die Einnahme jeden zweiten Tag, den Cholesterinspiegel zu senken.

Die Verwendung von Saft aus Karotten, Rüben, Gurken und Sellerie einmal täglich für 200 ml. reduziert den Cholesterinspiegel um 40%

Da eine Person 25% der Fettalkohole mit der Nahrung erhält, sollten Sie Ihre Ernährung so berechnen, dass diese Dosis nicht überschritten wird. Menschen mit Adipositas jeglichen Grades sind gefährdet, da sie aufgrund einer ausgewogenen Ernährung ihr Gewicht reduzieren und den Cholesterinspiegel automatisch senken können. Empfohlene Produkte:

  1. Olivenöl.
  2. Mineralwasser (je nach Quelle wird es nur Personen empfohlen, die keine Nierenerkrankungen haben).
  3. Gemüse Obst.
  4. Weißes Geflügelfleisch, fettarmes Kalbfleisch.
  5. Buchweizen, Hafer.
  6. Bohnen.
  7. Fetthaltiger Seefisch. Dieses Produkt hat die höchste Konzentration an Omega-3-Fettsäuren, die antioxidativ sind.

Als Volksheilmittel für eine schnelle Genesung des Körpers wird empfohlen, frischen Knoblauch (1-3 Nelken pro Tag) und Wasser- oder Alkoholtinktur aus Propolis zu verwenden.

Bei einem kritischen Cholesterinspiegel wird das Cholesterin durch medikamentöse Therapie gesenkt, wenn ein hohes Risiko für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall besteht.

Zubereitungen der Simvastatin-Gruppe: Simvastatin, Simgal, Ariescor werden vom Arzt verschrieben, nachdem alle Tests gesammelt und die Vorbehandlung abgeschlossen wurden.

Darüber hinaus ist das Gesamtcholesterin bei Menschen mit Diabetes häufig erhöht. In diesem Fall sind Lipantil 200M und Tricor weit verbreitet..

Zusätzlich zu den therapeutischen Funktionen haben Arzneimittelformen eine Reihe von Nebenwirkungen, daher ist es gefährlich, sie selbst zu verschreiben und einzunehmen.

Nahrungsergänzungsmittel als Mittel zur Senkung des Cholesterinspiegels sind eine wirksame Methode. In 50% der Fälle bringen sie dem Körper greifbare Hilfe ohne Nebenwirkungen. Sie sollten auf Zusatzstoffe achten, die auf der Basis von Pflanzenbestandteilen und Naturprodukten hergestellt werden..

Mythen über Cholesterin
  • Cholesterin ist immer schädlich. In der Tat ist Cholesterin für die volle Funktion des Körpers notwendig. Hohe Triglyceridspiegel, die einen Bruchteil des Cholesterins ausmachen, sind schädlich..
  • Cholesterin wird zu 70-80% von den Körperzellen produziert, sodass ein Viertel der Fettalkohole über die Nahrung in den Körper gelangt. Eine vorbeugende Diät hilft, den Gehalt dieser Komponente zu reduzieren, jedoch nur um 20%.
  • Hohe Cholesterinspiegel sind keine Krankheit, sondern ein Indikator für die Entwicklung von Krankheiten. Eine Erhöhung des Cholesterinspiegels kann zu Folgendem führen:
  • Pathologie der Leber, Nieren.
  • Schilddrüsenerkrankung.
  • Gewohnheiten, die den Körper zerstören. Und pr.
  • Cholesterin verringert nicht die Lebenserwartung. Die Qualität und Dauer der gelebten Jahre wird von Lebensstil und Gewohnheiten beeinflusst..
  • Darreichungsformen können den Gehalt an gefährlichem Cholesterin für kurze Zeit senken und kurzfristig Linderung bringen. Nur ein umfassender Ansatz kann das Wohlbefinden verbessern:
  • Ausgewogene Ernährung.
  • Physische Aktivität.
  • Gesunde Gewohnheiten.

Wenn Sie nur Ihren Körper respektieren, vollständig essen und sich ausruhen, können Sie sich keine Sorgen über einen Anstieg des Gesamtcholesterins machen. Aber wenn ein solches Problem bereits aufgetreten ist - vernachlässigen Sie es nicht, es ist einfacher, den Körper wiederherzustellen, wenn sich die Pathologie gerade erst entwickelt hat.

Der Cholesterinspiegel im Blut ist erhöht: Ursachen und was es bedeutet, Behandlung, Folgen und Vorbeugung

Die Konzentration von Lipiden im Blutkreislauf wird den meisten Herz-Kreislauf-Erkrankungen garantiert den Weg ebnen: von der koronaren Herzkrankheit bis zum Herzinfarkt sowie von Pathologien des Zentralnervensystems. Bis zu einem Schlaganfall.

Wir können sagen, dass es eine klare Kette gibt: Eine Erhöhung der Lipidkonzentration führt zu Arteriosklerose mit der Bildung von Plaques in den Gefäßen, die Folgen sind dringende, tödliche Zustände.

Erhöhtes Cholesterin im Blut ist ein Sonderfall des pathologischen Prozesses, dessen Gattungsname, da es mehrere Fettverbindungen dieses Typs gibt. Es geht mit einer Erhöhung der Konzentration der Substanz im Blutkreislauf einher.

Die Hypercholesterinämie selbst hat den Code ICD 10 - E78.0, bezieht sich auf Funktionsstörungen des endokrinen Systems und des Stoffwechsels, ist jedoch nicht durch Symptome gekennzeichnet. Typische Manifestationen werden später beobachtet, da sie an der Störung des Herzens und der Blutgefäße beteiligt sind.

Die Wiederherstellung ist unmittelbar nach dem Nachweis einer abnormalen Lipidkonzentration im Blut erforderlich. Denn später steigt die Wahrscheinlichkeit gefährlicher Komplikationen.

Medikamente werden verwendet, um den Gehalt an bestimmten Substanzen zu korrigieren. Ihr langer Empfang ist unter Aufsicht eines Spezialisten erforderlich. Prognosen sind meist günstig.

Die Rolle des Cholesterins und seiner Normen im Blut

Es ist kategorisch falsch zu sagen, dass Fettverbindungen eine klare Gefahr bergen. Das ist überhaupt nicht wahr. Darüber hinaus erfüllen sie eine bauliche Rolle, ohne die das Leben selbst und die Existenz eines Organismus unmöglich sind..

Wenn Sie angeben, was gesagt wurde, sind die Grundfunktionen von Cholesterin wie folgt:

  • Sicherstellung der normalen Bildung der Zellwand. Die Substanz macht die Membran stark genug, verleiht den Strukturen die notwendigen physikalischen Eigenschaften, mechanischen Eigenschaften.
  • Synthese von Sexualhormonen, einigen anderen Substanzen. Ohne Fett ist eine Strukturierung nicht möglich. Sowie die normale funktionelle Aktivität dieser Verbindungen.
  • Die Synthese von Vitamin D. Ohne die der Körper wiederum prinzipiell unmöglich ist.

Cholesterin dient als Grundmaterial für die Bildung von Körpergewebe. Daher ist es nicht erforderlich, über Schäden zu sprechen, wenn die Konzentration dieser Verbindung auf einem normalen Niveau liegt.

Referenzwerte werden von Laboratorien bestimmt. Alles hängt von den Merkmalen der verwendeten Bewertungsmethode ab. Typischerweise werden normale Gesamtcholesterinspiegel als 5,2 mmol / l angesehen. Es ist jedoch erforderlich, eine spezifische Studie durchzuführen, die auf Geschlecht, Alter und Gesundheit basiert.

Interpretation erfordert individuelle Arbeit. In einigen Fällen kann der Cholesterinspiegel aufgrund des Einflusses natürlicher Faktoren ansteigen: ob es sich um körperliche Aktivität handelt, andere Punkte.

Mechanismus zur Entwicklung von Verstößen

Im Zentrum jeder Hypercholesterinämie steht eine Verletzung der normalen Fettablagerung.

Darüber hinaus hängt alles davon ab, welche spezifische Substanz ihre eigene Konzentration verändert hat. Betrachten Sie die Sorten der Störung genauer.

Typ 1

Es geht mit einer Verletzung der adäquaten Funktion bestimmter enzymatischer Strukturen einher. Eine charakteristische Manifestation ist eine Erhöhung des Chylomikronspiegels, einer speziellen Klasse von Lipoproteinen.

Diese Art ist relativ selten, Plaquebildung ist dafür nicht typisch. Außer in einigen Situationen. Die Ätiologie (Herkunft) ist fast immer erblich. Dies ist der Hauptmechanismus für die Entstehung der Störung..

Die Genesung erfolgt unter Aufsicht eines Endokrinologen mit diätetischen Methoden..

Typ 2a

Es ist gekennzeichnet durch eine Erhöhung des Gehalts an Lipoproteinen niedriger Dichte (abgekürzt als LDL). Mit anderen Worten, das sehr "schlechte" Cholesterin.

Dies ist die häufigste Art von Verfahren, die von der Ablagerung von Lipiden an den Wänden von Blutgefäßen mit ihrer weiteren Blockade und kritischen Blutflussstörungen begleitet wird..

Es entwickelt sich vor dem Hintergrund von Unterernährung, Diabetes, Schilddrüsenerkrankungen und anderen endokrinen Diagnosen..

Die Ätiologie ist immer zweitrangig, die Behandlung ergibt einen Effekt, der für eine vollständige Korrektur ausreicht. Verwendete Medikamente wie Nikotinsäure, Statine werden eingesetzt.

Typ 2b

Es hat einige ähnliche Eigenschaften, ist aber im ganzen Körper viel häufiger. Die Konzentration nicht nur von Lipoproteinen niedriger Dichte, sondern auch von Triglyceriden ist gestört, was die Situation verschärft. Im System werden sie als VLDL (Lipoproteine ​​mit sehr geringer Dichte) klassifiziert..

Oft basiert die Pathologie auf angeborenen genetischen Anomalien. Systemische Therapie für eine lange Zeit.

Typ 3

Gehört eigentlich nicht zur Kategorie des hohen Cholesterinspiegels. Es geht mit dem Wachstum von Lipoproteinen mittlerer Dichte (STA oder BOB) einher. Die Tendenz zur Plaquebildung ist minimal oder gar nicht..

Die Therapie ist lang und wirkt nicht immer. Eine der trägesten Arten von Prozessen.

Typ 4

Ein charakteristisches Merkmal ist die Bildung einer übermäßigen Menge an Lipoproteinen und Triglyceriden (TG) mit sehr geringer Dichte. Es wird als Schuldiger von Plaques, Verstopfung von Blutgefäßen und Bildung von Atherosklerose als gefährliche Krankheit gefunden.

Es eignet sich gut für eine spezifische Behandlung, die Hauptsache ist, die Störung rechtzeitig zu erkennen. Der Grund kann erblich oder erworben sein. Infolge des Einflusses verschiedener Faktoren: von Fettleibigkeit bis Diabetes.

Typ 5

Es ist definiert als eine Kombination der vierten und ersten Form des Prozesses. Gleichzeitig nehmen Lipoproteine ​​und Chylomikronen mit sehr geringer Dichte zu.

Meistens führt eine Verletzung zu schweren Entzündungsformen der Bauchspeicheldrüse - Pankreatitis.

Dies ist eine übliche Klassifizierung. Es ist breiter und deckt nicht nur Cholesterin, sondern auch andere Lipide ab.

Daher basiert der Mechanismus der Entwicklung von Abweichungen fast immer entweder auf genetischen Anomalien, erblichen Veränderungen oder auf erworbenen Faktoren. Zum Beispiel andere Krankheiten - seien es Erkrankungen der Schilddrüse, der Nebennieren, Diabetes, Fettleibigkeit oder andere systemische Entzündungen.

Ursachen für hohen Cholesterinspiegel

Es ist nur notwendig, Wachstumsfaktoren bei der Konzentration von "schlechtem" Cholesterin zu berücksichtigen. Da sie in Zukunft nur die gefährlichen Schuldigen der Atherosklerose sind.

Sie können solche Momente nennen:

  • Rauchen. Der Konsum von Tabakerzeugnissen führt zu einer vorübergehenden Verengung der Blutgefäße. Ein signifikanter Krampf der Muskeln der Arterien führt zu Funktionsstörungen aller Systeme.

Bei längerer Übung, der Aufnahme von Schadstoffen aus Zigaretten in den Körper, kommt es zu einer anhaltenden Störung der Funktionen der Nebennieren, der Bauchspeicheldrüse und der Schilddrüse.

Dies wird zur direkten Ursache für die übermäßige Ablagerung von Fetten, die Freisetzung von Cholesterin in den Blutkreislauf und dessen Ablagerung in Form von Plaques.

  • Alkoholkonsum. Besonders in übermäßigen Mengen. Alles, was viele Menschen über die Vorteile von Alkohol sagen, ist ein Mythos. In der Tat ist bei einer Einnahme von 10 bis 20 ml Qualitätsrotwein pro Tag eine beschleunigte Cholesterinverbrennung über mehrere Tage möglich. Die therapeutische Dosis muss jedoch unbedingt eingehalten werden. Darüber hinaus ist es fast unmöglich, Qualitätsalkohol zu finden, insbesondere zu vernünftigen Preisen..

In der Tat verursacht jeder Alkohol eine Verlangsamung der Stoffwechselprozesse. Es wird unmöglich, die volle Arbeit der Organe und Systeme. Bier, Wodka und sogar die Erhöhung des Östrogenspiegels verursachen bei Männern Fettleibigkeit, verminderte sexuelle Funktion, und dies zusätzlich zu der Tatsache, dass der Cholesterinspiegel steigt. Jeglicher Alkohol sollte verworfen werden..

  • Fettleibigkeit. Gewichtszunahme. Leider ist nicht immer klar, was der Grund und was die Folge ist. Es ist durchaus möglich, in beide Richtungen zu "arbeiten". Wenn die Veränderung mit der Entwicklung einer Hypercholesterinämie verbunden ist, müssen Sie zuerst die Indikatoren senken, und dann normalisieren sich die Fette im Blutkreislauf. Die Frage ist komplex. Benötigt Endokrinologen.
  • Mangel an körperlicher Aktivität. Bewegungsmangel. Der wichtigste Faktor im subjektiven Plan vielleicht nach Unterernährung. Am Tag reicht ein einstündiger Spaziergang an der frischen Luft aus, um die Stoffwechselprozesse wieder zu normalisieren..

Intensive Überlastungen sind nur kontraindiziert. Sie provozieren vor allem auf lange Sicht das Gegenteil. Sobald eine Person aufhört, sich selbst zu quälen und die Norm und die Grenzen der Grenzen ihres eigenen Körpers überschreitet, beginnt sich Cholesterin aktiver anzusammeln.

  • Diabetes mellitus. Eine klassische Krankheit, die einen Anstieg der Lipidspiegel hervorruft. Ein Anstieg der Cholesterinkonzentration ist so typisch, dass er als Grundsymptom angesehen wird..

Fettkontrolle ist eine Voraussetzung für Erholung und lange Lebensdauer mit einer benannten Diagnose.

  • Andere endokrine Diagnosen. Cholesterin steigt mit Hypothyreose - eine Abnahme der Konzentration spezifischer Substanzen der Schilddrüse: T3, T4, TSH (formal bezieht es sich auf Verbindungen, die von der Hypophyse synthetisiert werden).
  • Falsche Ernährung. Der Nahrungsfaktor ist vielleicht der Hauptgrund für den Anstieg des Cholesterins. Gleichzeitig ist es falsch, Innereien, Butter und andere als Hauptprodukte zu nehmen. All dies sind Mythen, die von Menschen verbreitet werden, die sehr weit von der Medizin entfernt sind..

Ein Schlüsselfaktor für die Erhöhung des Cholesterinspiegels ist der Verbrauch von sogenannten Transfetten, die vom Körper extrem schlecht aufgenommen werden. Dazu gehört das berüchtigte Palmöl Margarine.

Ein Anstieg des Cholesterins erfordert den Verzicht auf solche Substanzen, was unter den Bedingungen der russischen Realität nicht immer möglich ist, in geringerem Maße in den Realitäten anderer Staaten der ehemaligen Union.

  • Oft kommt es vor dem Hintergrund von Lebererkrankungen zu einer Veränderung des Cholesterinspiegels, da hier der Stoffwechsel und die Verarbeitung von Fetten stattfindet. Dies kann Hepatitis, Zirrhose, Störungen durch nahegelegene Strukturen umfassen: Die Gallenblase ist hauptsächlich.
  • Schwangerschaft, besonders schwer, spät, mehrfach.
  • Pubertät mit hormonellem Ungleichgewicht.

Die Gründe für den Anstieg der LDL-Spiegel sind zahlreich, größtenteils subjektiv, werden vom Patienten selbst kontrolliert und können auch ohne spezielle medizinische Intervention beseitigt werden.

Es besteht keine Notwendigkeit, hochdichte Lipoproteine ​​(HDL) zu reduzieren, sie bieten lediglich eine angemessene Entfernung schädlicher Fette, da sie nicht in der Lage sind, an der Gefäßwand Fuß zu fassen.

Die Ursachen des Cholesterinwachstums bei Frauen werden in diesem Artikel ausführlich beschrieben..

Symptome

Wie bereits gesagt, gibt es kein einziges Krankheitsbild. Es fehlt prinzipiell auch bei einem Anstieg des Cholesterins, da dies keine eigenständige Diagnose ist, sondern ein biochemischer Prozess, der bestimmte Konsequenzen hat. Und sie werden nur von einigen Manifestationen begleitet.

  • Kopfschmerzen. Mittlere oder niedrige Intensität in der Regel. Die Lokalisierung ist mehrdeutig und nicht immer gleich. Oft gibt es eine diffuse Natur von Unbehagen, die Verteilung von Unbehagen im Schädel. Der Gebrauch von Drogen erzeugt eine gewisse Wirkung. Mit fortschreitender Atherosklerose nimmt die Schmerzintensität zu. Die Wirkung von Analgetika wird unsichtbar.
  • Fokale neurologische Störungen. Eine extrem breite Liste von Zeichen ist möglich. Von Gedächtnisstörungen über die Fähigkeit zu ausreichend produktivem Denken bis hin zu Anomalien bei Sprache, Hören und Sehen. Es hängt alles davon ab, welcher Teil des Gehirngewebes aufgrund einer unzureichenden Durchblutung einer Ischämie ausgesetzt ist. Dies ist der indirekte Effekt der Atherosklerose von Arterien von Gehirnstrukturen.
  • Brustschmerzen. Das Ergebnis einer schlechten Ernährung und Zellatmung des Myokards. Objektiv als Angina pectoris manifestiert. Kurzfristig ist ein Herzinfarkt wahrscheinlich.
  • Übelkeit, Erbrechen. Episodische Phänomene.
  • Verletzungen des normalen Herzrhythmus. Nach Art der Tachykardie. Die Zunahme der Schläge pro Minute. Der Kurs ist paroxysmal. Separate Paroxysmen sind möglich..
  • Gewichtszunahme. Symptomatischer Moment, das Ergebnis einer übermäßigen Lagerung von Fettgewebe.
  • Schläfrigkeit, Schwäche. Der Wunsch, sich hinzulegen. Abnahme der normalen Arbeitskapazität.
  • Ständige Müdigkeit. Asthenischer Zustand.
  • Verminderte Belastungstoleranz. Ein implizites Zeichen wird später angezeigt. Infolge von Muskelessstörungen.

Ein hoher Cholesterinspiegel im Blut ist weniger gefährlich bei Symptomen als vielmehr bei der Tatsache, dass sie unweigerlich auftreten, wenn sie nicht behandelt werden: Es handelt sich um einen Herzinfarkt, einen Schlaganfall und andere Erkrankungen. Daher können Sie nicht zögern.

Diagnose

Die Untersuchung steht unter der Aufsicht eines Endokrinologen. Es gibt keine Probleme bei der Identifizierung des Prozesses. Genug, um auf die grundlegende Liste der Aktivitäten zurückzugreifen.

  • Mündliche Befragung des Patienten. Für Beschwerden. Ermöglicht es Ihnen, die Hauptsymptome der Störung zu bestimmen und Hypothesen bezüglich der Krankheit aufzustellen.
  • Geschichte nehmen. Klärung der Ätiologie. Fakten wie Familiengeschichte, Gewohnheiten, Lebensstil, frühere Verstöße unterliegen der Feststellung. Cholesterin wächst aus einer Vielzahl von Faktoren. Mit dieser Technik können Sie leicht die wahrscheinliche Ursache identifizieren..
  • Eine allgemeine Blutuntersuchung ist obligatorisch. Es zeigt grobe Abweichungen von der Seite der Lipidkonzentration.
  • Auch auf biochemische Studien mit einem erweiterten Bild von Fettverbindungen kann nicht verzichtet werden. Dies ist die Hauptdiagnosetechnik. Gibt maximale Informationen. Unabhängig davon, ob das Gesamtcholesterin oder andere Lipide erhöht sind, können Abweichungen festgestellt werden.
  • Als Screening-Methoden werden Ultraschall, Radiographie und MRT des Gehirns praktiziert. Hierbei handelt es sich um Maßnahmen zur Ermittlung der Folgen eines erhöhten Fettgehalts..

Die Liste ist nicht so breit, aber für Diagnosezwecke völlig ausreichend. Obligatorisch, um die Ursachen für einen hohen Cholesterinspiegel im Blut festzustellen. Ohne diese Informationen kann es keine wirksame Therapie geben.

Behandlung

Die Korrektur hängt vom spezifischen provokativen Faktor ab. Wenn wir über die Techniken im Allgemeinen sprechen, unterscheidet sich die Therapie je nach Art der Verletzung.

Typ 1

Es ist sinnvoll, dem Patienten eine Diät zu verschreiben. Dies ist die Hauptbehandlung in der ersten Phase. Und eine obligatorische Ergänzung, unabhängig davon, welcher Cholesterinspiegel steigt, da die Ernährung den Verlauf des Prozesses erschwert und eine weitere Verletzung der Körperfunktionen verursacht.

Es gibt keine strengen Regeln. Um den Cholesterinspiegel zu senken, werden angereicherte Lebensmittel sowie Lebensmittel empfohlen, die eine natürliche Reinigung der Blutgefäße ermöglichen: Nüsse, insbesondere Walnüsse, Gemüse, frisches Obst, Fisch, mageres Fleisch und das beste Geflügel. Es ist möglich, Suppen, Müsli und Trockenfrüchte zu verwenden.

Es ist besser, Süßigkeiten, Butterprodukte, tierisches Fett, Konserven und Halbzeuge abzulehnen.

Salz ist in Mengen von bis zu 4-6 Gramm pro Tag erlaubt. Nicht mehr.

Mit der Entwicklung von Komplikationen wie kritischer Verengung der Gefäße der unteren Extremitäten, Verstopfung der Herzarterien, verkalkten Plaques ist deren chirurgische Entfernung angezeigt. Da andere Methoden des Ergebnisses nicht nehmen.

Typ 2a

Grundlage der Behandlung sind Statine. Dies schließt Atorvastatin, Atoris und viele andere Gegenstände ein. Sie werden als erste Maßnahme angewendet. Tragen Sie zur Auflösung von Cholesterinplaques und zur Beseitigung überschüssiger Lipide bei. Nimm sie für eine lange Zeit.

Zusätzlich kann Nikotinsäure - der Name Enduracin - verschrieben werden. Es hat die Fähigkeit, Stoffwechselprozesse zu beschleunigen, ist jedoch für Patienten schwer zu tolerieren und verursacht häufig allergische Reaktionen.

Typ 2b

Es werden dieselben Statine verwendet, und eine andere Gruppe von Arzneimitteln ist verbunden - Fibrate. Gemfibrozil wird als Hauptname verschrieben.

Typ 3

Die Verwendung von Statinen und Nikotinsäure ist möglich, aber die klinische Praxis legt in diesem Fall eine minimale Wirksamkeit nahe..

Die Basis der Therapie sind Fibrate. Sie sind besonders wirksam gegen übermäßige Synthese von Lipiden mittlerer Dichte (nur Typ 3) und erhöhen "gutes" Cholesterin - Lipoproteine ​​hoher Dichte.

Im Allgemeinen sind sie gut verträglich, führen jedoch bei längerem Gebrauch zu Sehstörungen.

Typ 4

Nikotinsäure muss verwendet werden..

Typ 5

Neben Nikotinsäure werden Gemfibrozil oder seine Analoga aus der Gruppe der Fibrate verwendet (z. B. Klo- und Tsiprofibrat)..

Die aufgeführten Therapien sind beispielhaft. Spezifische Termine können nur von einem Endokrinologen durchgeführt werden, abhängig von der Ursache, der Art der Störung und anderen Faktoren, einschließlich des Alters des Patienten.

Prognose

Meist günstig. Wenn eine bestimmte Korrektur rechtzeitig durchgeführt wird, besteht jede Chance auf eine Qualitätswiederherstellung und die Beseitigung des Problems.

Und selbst wenn der Prozess läuft und keine kritischen Verstöße vorliegen, stehen die Wiederherstellungschancen gut.

Mögliche Komplikationen

Die Folgen sind Arteriosklerose und als Folge ihres Verlaufs - Herzinfarkt und Schlaganfall. Zusätzlich zu den offensichtlichsten kann man solche Ergebnisse einer unbehandelten Störung nennen: vaskuläre Demenz, Enzephalopathie, schweres asthenisches Syndrom usw..

Verhütung

Die Ereignisse sind nicht sehr schwierig..

  • Vitaminisieren Sie die Diät. Fügen Sie weniger tierisches Fett hinzu. Bevorzugen Sie Fisch und Geflügel als Proteinquelle.
  • Alkohol ablehnen, rauchen. Schlechte Gewohnheiten erhöhen das Risiko.
  • Machen Sie eine gute Pause, um die Konzentration von Neurotransmittern und Hormonen nicht zu senken.
  • Halten Sie sich an ein bestimmtes Regime körperlicher Aktivität. Genug Stunden Spaziergänge pro Tag. Es ist auch unmöglich, sich mechanisch zu belästigen. Dies ergibt das genau entgegengesetzte Ergebnis..
  • Mit der Tendenz zur Entwicklung einer Pathologie lohnt es sich, diese systematisch zu überprüfen. Dies gilt insbesondere für Menschen mit einer ungünstigen Familiengeschichte..

Wenn Veränderungen im Blutbild festgestellt werden, müssen Sie sich an einen Spezialisten für Endokrinologie wenden. Um rechtzeitig behandelt zu werden und Empfehlungen zu erhalten.

Unabhängig davon, ob der Cholesterinspiegel im Blut aufgrund eines erblichen Faktors oder erworbener Störungen erhöht ist, muss die Therapie so bald wie möglich durchgeführt werden.

Ohne Korrektur des primären Provokateurs können lebensbedrohliche Komplikationen nicht vermieden werden. Lipidkontrolle ist der Schlüssel zur Gesundheit. Das Screening bereitet keine Schwierigkeiten.

Alles über hohen Cholesterinspiegel: Was es bedeutet, Ursachen, Symptome und Behandlung

Hoher Cholesterinspiegel im Blut ist eines der am meisten diskutierten Themen. Und nicht umsonst! Wir haben aufgehört, uns gesund zu ernähren, uns aktiv zu bewegen und mit schlechten Gewohnheiten „überwachsen“ zu sein. Und zusätzlich - hormonelle Störungen bei Frauen und Männern, eine erbliche Veranlagung und sogar genetische Störungen. Ein Lipid-Ungleichgewicht ist auch mit Alter, Geschlecht, Rasse und Exposition gegenüber verschiedenen externen Faktoren verbunden. Dies sind die Ursachen für Störungen des Cholesterinstoffwechsels, und die Behandlung wird zunächst auf deren Grundlage verschrieben.

Gibt es spezifische Symptome einer Hypercholesterinämie? Was genau führt es und was könnte gefährlich sein? Was tun bei schlechten Blutuntersuchungsergebnissen? Bleib ruhig und lass es uns herausfinden.

Erhöhter Cholesterinspiegel - Was bedeutet das?

Zunächst ein paar Worte zum normalen Cholesterinstoffwechsel.

  1. Cholesterin (Cholesterin) ist ein Fettalkohol, der an der Produktion von Hormonen der Nebennieren und Sexualdrüsen beteiligt ist. Vitamin D ist ein wesentlicher Bestandteil der Zellmembranen, die Teil der Verdauungssäfte sind.
  2. Es wird vom Körper selbst (hauptsächlich in der Leber) produziert und stammt aus der Nahrung..
  3. Um Cholesterin durch den Blutkreislauf zu transportieren, werden spezielle Transportproteine ​​verwendet.
  4. In Kombination mit Proteinen bilden Cholesterin und andere Fette (Triglyceride, Phospholipide, Vitamin E, Carotinoide) Lipoproteine ​​unterschiedlicher Dichte..
  5. Im Blut läuft der größte Teil des Cholesterins als Teil von Lipoproteinen niedriger Dichte (LDL).
  6. Es wird von allen Körperzellen nach Bedarf konsumiert..
  7. "Verbrauchte" (dh fettfreie) Lipoproteine ​​haben bereits eine hohe Dichte (HDL), da der Prozentsatz an Protein in ihnen zunimmt.
  8. HDL transportiert Cholesterin zurück zu den Leberzellen und verwendet es bei der Synthese von Gallensäuren.
  9. Letztere in der Zusammensetzung der Galle während der Mahlzeiten gelangen in den Darm, nehmen an der Verdauung teil und werden zerstört.
  10. Das Cholesterin von Lipoproteinen hoher Dichte wird als "gut" bezeichnet, da es vom Körper ausgeschieden wird.
  11. Und der nicht beanspruchte Nahrungsklumpen wird wieder in den Blutkreislauf aufgenommen und gelangt für einen neuen Zyklus der Lipoproteinsynthese in die Leber.

Was passiert mit einer verbesserten Synthese oder einer fehlerhaften Cholesterinverwertung? Es entwickelt sich eine Hypercholesterinämie. Es kann kurzfristig sein, zum Beispiel nach intensiver körperlicher Aktivität, fettem Essen, Stress, sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern. Oder vorübergehend - tritt während der Schwangerschaft und bei stillenden Frauen in den ersten Monaten nach der Geburt auf. Ein ähnlicher Anstieg des Cholesterins wird als physiologisch bezeichnet. Nach einigen Stunden Ruhe (oder in der späten postpartalen Phase) normalisieren sich die Indikatoren wieder.

Wenn ein hoher Cholesterinspiegel im Blut anhält, sprechen wir von einer pathologischen Hypercholesterinämie. Es führt zur Akkumulation von Cholesterin und Proteinen in der Wand großer Gefäße mit dem anschließenden Zerfall dieser Ablagerungen, der Ablagerung von Calciumsalzen in ihnen, der Adhäsion von Blutgerinnseln und der Schichtung von Schichten bis zum Aufbrechen. Tatsächlich wurden nun alle morphologischen Stadien der Entwicklung von atherosklerotischem Plaque aufgelistet, von denen die klinischen Manifestationen von Atherosklerose abhängen.

  1. Die Verringerung des Durchmessers des Lumens der Arterie und die Verringerung der Elastizität ihrer Wand führt zu einer Schwächung des Blutflusses im entsprechenden Bereich des Gewebes, insbesondere bei erhöhtem Organbedarf an Sauerstoff und Nährstoffen (Ischämie mit anschließender Hypoxie)..
  2. Eine vollständige Blockade der Arterienlinie wird durch die Nekrose eines Teils oder des gesamten Organs (Herzinfarkt) erschwert..
  3. Ein Bruch der Gefäßwand führt einfach zu Blutungen im Organ selbst oder in der ihn umgebenden Höhle, die mit Organversagen oder massivem Blutverlust endet.

Cholesterin, das in die Dicke der Gefäßwände eindringen kann, wird als "schlecht" bezeichnet. Es ist Teil von LDL, dessen physikochemische Eigenschaften für ein tiefes Eindringen am besten geeignet sind. Die Ansammlung von Fremdstoffen in den äußeren Schichten der Arterien erfolgt jedoch nicht bei unveränderter Innenschale. Demnach ist der zweite wichtige atherogene Faktor die Endothelschädigung, die durch unregelmäßigen Blutdruck, die Wirkung von Toxinen, Fieber und Drogen hervorgerufen wird. Wenn jedoch in der Analyse das Cholesterin (insgesamt oder in Lipoproteinen niedriger Dichte enthalten) erhöht ist, bedeutet dies, dass das Risiko für die Entwicklung von Atherosklerose um ein Vielfaches steigt.

Aufgrund der Tatsache, dass der erhöhte Cholesteringehalt im Plasma automatisch zu einer übermäßigen Ausscheidung führt, steigt auch die Konzentration in der Galle. Verdauungssaft verdickt sich, geht schlecht durch die Gallenwege, verlässt mit dem Rest, stagniert. Dies ist die Hauptbedingung für die Bildung von Cholesterinsteinen. Es stellt sich heraus, dass wenn die Rate an Lipoproteinen mit hoher Dichte („nützlich“) überschätzt wird, auch gut nicht ausreicht..

Es gibt nur eine Schlussfolgerung: Eine objektive Bewertung des Fettstoffwechsels erfordert die Untersuchung aller Lipoproteinfraktionen, auf deren Grundlage der Gesamtcholesterinspiegel und der Atherogenitätskoeffizient (Grad des Risikos für die Entwicklung von Atherosklerose) bestimmt werden. Und nach dem Vergleich mit normalen Indikatoren entsprechend dem Alter des Patienten kann der Arzt bereits über Korrekturmethoden sprechen.

Normen: Welches Niveau wird bei Frauen und Männern als erhöht angesehen?

Im Gegensatz zu anderen Blutparametern (Glukose, Blutzellen, Gerinnungsindikatoren) ändert sich die Cholesterinkonzentration je nach Alter und Geschlecht und nimmt ab dem Zeitpunkt der Geburt ständig zu. Die grafische Wachstumskurve ist jedoch nicht dieselbe: Bei Männern ist der Peak in der Pubertät normal, was mit einer erhöhten Androgensynthese verbunden ist, bei Frauen hat er einen sanft wachsenden Charakter. Darüber hinaus sind die Zahlen im gleichen Alter für beide Geschlechter unterschiedlich. Erhöhter oder gesenkter Cholesterinspiegel - das hängt davon ab, wie alt der Patient ist, welches Geschlecht er hat und welchen Hormonspiegel er hat.

Der Einfachheit halber wurden spezielle Tabellen entwickelt, die die Normalwerte aller Fraktionen von Lipoproteinen und Gesamtcholesterin sowie Transportproteinen unter Berücksichtigung der individuellen Eigenschaften des Subjekts zusammenfassen. Die Maßeinheiten in ihnen sind mmol pro Liter oder Milligramm pro Deziliter. Die Hauptrolle bei der Beurteilung des Lipidstoffwechsels spielen weniger unabhängige Werte des Gesamt- und Lipoproteincholesterins niedriger Dichte als vielmehr das Verhältnis zwischen den Fraktionen.

➔ Cholesterinwerte für Frauen und Männer nach Alter

Ärzte überprüfen die Ergebnisse der biochemischen Analyse anhand der Werte in den Tabellen und werden mit weiteren Behandlungstaktiken ermittelt.

Ein leicht oder mäßig hoher Cholesterinspiegel kann durch den Verzehr cholesterinsenkender Lebensmittel, Ernährungsoptimierung und alternative medizinische Methoden korrigiert werden..

Auf einem sehr hohen Niveau ist es bereits notwendig, Medikamente mit speziellen Medikamenten zu verwenden. Und oft muss der Patient für seine Ernennung zusätzliche Untersuchungen durchführen und enge Spezialisten konsultieren.

Ein wichtiger Punkt ist die Vorbereitung der Blutspende, davon hängt die Objektivität der Ergebnisse ab. Vor der Prüfung wird empfohlen:

  • Einhaltung einer sparsamen Diät - für mehrere Tage;
  • Einschränkung der körperlichen Aktivität - in 2-3 Tagen;
  • Vermeidung von Stress und psychischem Stress - auch in wenigen Tagen;
  • extreme Nahrungsaufnahme - in 12 Stunden;
  • letzte Zigarette (für Raucher) - in einer halben Stunde.

Gründe: warum Cholesterin steigt

Warum steigt die Cholesterinkonzentration an, wenn Synthese und Verwendung im Körper ausgeglichen sein müssen? Schließlich werden alle Prozesse durch Hormone und das Nervensystem reguliert, und mit einem Überschuss an Substanzen im Plasma wird deren Synthese gehemmt und die Ausscheidung beschleunigt. Ein Überschuss entsteht durch die mangelnde Koordination dieser Grundprozesse. Dafür gibt es viele Gründe..

  1. Das Schlimmste ist die erbliche Hypercholesterinämie. Es ist mit genetischen Ausfällen verbunden, aufgrund derer es nicht genügend oder gar keine Enzyme gibt, die Lipide abbauen, die Synthese von Trägerproteinen beeinträchtigt wird, Rezeptoren auf der Oberfläche von Leberzellen und Lipoproteine ​​verändert werden. Solche Zustände sind selten, führen aber schnell zu einem Anstieg des Cholesterins und zur Entwicklung von Atherosklerose..
  2. Veranlagung, die nicht unbedingt zu atherosklerotischen Herz- und Gefäßerkrankungen führt, kann ebenfalls vererbt werden. Es ist nur so, dass Menschen mit einer Veranlagung schneller krank werden als ohne, wenn es andere atherogene Faktoren gibt..
  3. Die häufigste Ursache für einen hohen Cholesterinspiegel ist die häufige Verwendung von Junk Food (gebraten, gesättigt mit tierischen Fetten, Transfetten). Eine einmalige Einnahme einer solchen Mahlzeit führt nur zu einem kurzfristigen Anstieg des Cholesterins, der am nächsten Tag stattfindet (es sei denn, Sie verstoßen erneut gegen die Grundsätze einer ausgewogenen Ernährung)..
  4. Ein unsachgemäßer Lebensstil wirkt sich auch auf das Cholesterin aus: Schlafmangel durch Rauchen und Alkoholkonsum, schwere Nachtschichten, gefolgt von mangelnder Ruhe, Bewegungsmangel.
  5. Tragen Sie zu einer Erhöhung der Konzentration "schlechter" Lipide und einer häufigen Belastung bei, da unter dem Einfluss von Adrenalin ein Herzschlag beschleunigt wird, der viel Energie erfordert. Es liefert dann Cholesterin zusammen mit Glykogen. Hypercholesterinämie ist ein anschauliches Beispiel, wenn chronische psychische Störungen zu schwerwiegenden Stoffwechselstörungen führen können.
  6. Cholesterin erhöht die chronische oder akute Vergiftung, die mit einer Schädigung aller Körperzellen, einschließlich der Leber, verbunden ist.
  7. Hypercholesterinämie tritt auch aufgrund eines hormonellen Ungleichgewichts auf, beispielsweise mit einer verminderten Schilddrüsenfunktion, wenn der Hauptstoffwechsel verlangsamt wird, und daher der Cholesterinstoffwechsel.
  8. Erkrankungen der Leber und Nieren mit zunehmender Insuffizienz und Unfähigkeit, Stoffwechselprodukte vollständig zu entfernen, führen ebenfalls zu einem erhöhten Cholesterinspiegel (aus diesem Grund steigt der Gehalt an anderen Metaboliten im Plasma - Harnstoff und Kreatinin) an.
  9. Eine separate Liste enthält einige chronische Krankheiten, bei denen Hypercholesterinämie sowohl eine Folge als auch eine Ursache ist: Diabetes mellitus, arterielle Hypertonie (unabhängig oder symptomatisch), Fettleibigkeit, onkologische Pathologie.
  10. Erhöhtes Cholesterin ist eine der Nebenwirkungen bestimmter Medikamente: Betablocker, Glukokortikosteroide, Proteasehemmer, Diuretika, Vitamin-A-Analoga, weibliche Sexualhormone, Cyclosporin.

Aus Sicht der Psychosomatik (der Einfluss psychologischer Faktoren auf das Auftreten und die Entwicklung von Krankheiten) ist eine mögliche Ursache für die Verletzung nicht die Fähigkeit, sich zu freuen.

Nicht nur Louise Hay hält an dieser Meinung fest. Der bekannte homöopathische Arzt Valery Sinelnikov betrachtet die Freude und das Vergnügen am Leben auch als Hauptursache für Störungen des Fettstoffwechsels. Also optimistischer!

Symptome: Anzeichen von hohem Cholesterinspiegel

Egal wie schwer die Hypercholesterinämie ist, sie tritt nicht mit spezifischen Anzeichen auf. Mit Ausnahme von Xanthomen, wenn überschüssiges Cholesterin direkt unter der Epidermis abgelagert wird (obwohl sie auch nicht ganz spezifisch sind: Xanthome können das allererste Anzeichen einer Leukämie sein).

Diese schmerzlosen Formationen befinden sich meist in den Hautfalten, an den Handflächen, Fußsohlen, Ellbogen, in den Kniekehlen oder unter dem Gesäß.

Im Bereich der Augenlider haben sie einen eigenen Namen - Xanthelasma. Xanthome werden durch Flecken, Tuberkel, flache Papeln oder Knötchen von gelbbrauner Farbe dargestellt, die deutlich von der umgebenden Haut begrenzt sind. Das Vorhandensein dieser morphologischen Elemente ist der Grund für den Beginn der Differentialdiagnose.

Es gibt mehrere weitere Symptome, die auf eine Hypercholesterinämie im Körper hinweisen können. Ein erhöhter Cholesterinspiegel führt zu ständiger Schläfrigkeit, regelmäßigen Kopfschmerzen wie Migräne, Beschwerden und Schmerzen im rechten Hypochondrium, Appetitlosigkeit, schneller Müdigkeit, Nervosität und Reizbarkeit. Menschen, deren cholesterinhaltiges Lipoprotein erhöht ist, assoziieren diese Symptome häufig mit Wetteränderungen, Änderungen des Luftdrucks, einem harten Arbeitstag, Hormonzyklen (bei Frauen) oder dem Auftreten von SARS.

Klarheit wird nur durch die Analyse von venösem Blut mit der Bestimmung aller Indikatoren des Lipidprofils gebracht. Externe Zeichen und Empfindungen sind voreingenommen.

Risiken: Mögliche Folgen

Eine erhöhte Cholesterinkonzentration im Blut führt zu Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße, in der Galle wirkt sich dies auf die Steinbildung aus. Die Pathologie tritt jedoch nicht akut auf: Sie schreitet im Laufe der Jahre fort. Wenn daher im Plasma über dem Normalwert Cholesterin gefunden wird, sollte die Korrektur sofort durchgeführt werden. Andernfalls können sich irreversible Prozesse entwickeln, die oft lebensbedrohlich sind..

Ein zu hoher Cholesterinspiegel wirkt sich wie folgt auf den Körper und das Wohlbefinden aus.

1) Atherosklerotische Plaques werden in Gefäßen vom elastischen und muskelelastischen Typ gebildet. Dazu gehören die Aorta mit ihren Ästen (Herz, Lunge, Niere, Darm), Gefäße der Gliedmaßen und des Gehirns. Dies sind die größten Abschnitte des Blutkreislaufs, sodass Kreislaufstörungen in ihnen zu einem hohen Risiko für tödliche Komplikationen führen:

  • Myokardinfarkt (komplizierte Form der ischämischen Herzkrankheit);
  • chronische koronare Herzkrankheit, die sowohl durch fortschreitende als auch durch akute Herzinsuffizienz kompliziert wird;
  • erworbene Herzkrankheit (infolge einer Verformung der Klappen oder einer Verengung der Löcher);
  • ischämischer Schlaganfall (mit verstopften Arterien);
  • Gehirnblutung (mit Ruptur des von Arteriosklerose betroffenen Gehirngefäßes);
  • Gangrän der Extremität oder des Darms.

2) Die Gallensteinkrankheit ist mit schwerwiegenden Komplikationen behaftet. Zum Beispiel können kleine Steine ​​in den Gallenwegen stecken bleiben und obstruktiven Ikterus verursachen, der den Körper mit Bilirubin bis zum Koma vergiftet. Oder halten Sie im Nacken der Gallenblase an und provozieren Sie eine Leberkolik. Groß - kann sich mit korrodierenden Wänden und der Entwicklung einer biliären Peritonitis auf den Dekubitus "legen".

Behandlung: Cholesterinsenkende Methoden

Alles beginnt mit einem Lipidprofiltest und gegebenenfalls mit einer umfassenden Diagnose unter Einbeziehung enger Spezialisten. Wenn der Cholesterinspiegel erhöht ist, muss seine Konzentration angepasst werden. Stürzen Sie sich nicht sofort auf Pillen, sondern beginnen Sie mit konservativeren Methoden. Die Managementtaktik des Patienten hängt vom Grad der Hypercholesterinämie und dem Stadium der Hintergrunderkrankungen ab.

Gesunde Ernährung

Die Regulierung der Ernährung ist eine der obligatorischen Behandlungsmethoden. Schließlich ist der häufigste Grund für einen hohen Cholesterinspiegel die Ernährung, und mit der richtigen Ernährung können Sie eine signifikante Reduzierung erzielen. Die Diät besteht darin, viel pflanzliche Ballaststoffe, mageres Fleisch ohne Braten, Vollkorngetreide und Lebensmittel zu essen, die reich an Omega-3 sind.

Wenn der Cholesterinspiegel leicht erhöht ist, ist möglicherweise keine weitere Korrektur erforderlich. Bei hohen Zahlen ist eine medikamentöse Therapie obligatorisch, die durch eine rationelle Ernährung nicht korrigiert wird.

Änderungen des Lebensstils

Da der Cholesterinspiegel von körperlicher Aktivität und dem Vorhandensein schlechter Gewohnheiten abhängt, werden auch Änderungen am Lebensstil vorgenommen. Jede sportliche Belastung beschleunigt den Stoffwechsel, fördert die Verwendung von Fett als Energiequelle, trainiert das Herz und die Blutgefäße. Daher ist Amateursport eine gute Methode im Kampf gegen Cholesterin. Und um die Konzentration noch weiter zu reduzieren, empfehlen Ärzte, das Rauchen aufzugeben und Alkohol zu nehmen.

Hausmittel

Eine Verringerung der Hypercholesterinämie wird durch Heilkräuter erreicht, die die Synthese hemmen, dazu beitragen, die Absorption von Cholesterin im Darm zu eliminieren oder zu verringern. Die traditionelle Medizin wird jedoch niemals isoliert verschrieben, insbesondere wenn die Analysen einen ausreichend hohen Cholesterinspiegel aufweisen. Dies ist nur eine Ergänzung zur komplexen Therapie..

Drogen Therapie

Bei hohem Cholesterinspiegel sind Statine die Hauptmedikamente. Sie stellen langsam aber effektiv das Lipidgleichgewicht wieder her, so dass sie für eine lange Zeit eingenommen werden müssen. Statine werden mit anderen Cholesterintabletten kombiniert: Fibraten, Gallensäure-Sequestriermitteln, Cholesterinabsorptionshemmern, Vitaminen, Nahrungsergänzungsmitteln und sogar homöopathischen Mitteln.

➜ Links zu Fragmenten des Buches von Matthias Rath "Warum Tiere keinen Herzinfarkt haben... und Menschen!" über Cholesterin und Arteriosklerose

Lesen Sie auch:

Erhöhtes Cholesterin ist keine Krankheit, sondern eine Veränderung des Blutbildes. Sobald es über ihn bekannt wurde, ist es notwendig, Maßnahmen zu ergreifen und nicht auf die Entwicklung schwerwiegender Komplikationen zu warten. Und nur ein Spezialist kann die aufgetretenen Verstöße verstehen, die wahre Ursache feststellen und eine angemessene Korrektur vorschreiben.

Ursachen für hohen Cholesterinspiegel und eine Diät zu senken

Wir untersuchen die Ursachen für einen hohen Cholesterinspiegel im Blut und die Symptome, mit denen er sich manifestiert. Wir werden uns mit Medikamenten, der empfohlenen Ernährung und den Folgen einer Überschreitung des Cholesterins befassen..

Hoher Cholesterinspiegel - normale Werte

Ein hoher Cholesterinspiegel oder eine Hypercholesterinämie wird angegeben, wenn die Konzentration des Gesamtcholesterins den zulässigen Wert von 240 mg / dl überschreitet.

Cholesterin gibt die Menge an Lipoproteinen mit sehr niedriger Dichte an, die in Cholesterin, Lipoproteinen mit niedriger Dichte und Lipoproteinen mit hoher Dichte zirkulieren. Sie wird durch biochemische Analyse einer Probe von peripherem Blut auf nüchternen Magen und Messung der Gesamtcholesterinkonzentration in mg / dl bestimmt.

Cholesterin ist ein Lipid, das viele wichtige physiologische Funktionen im menschlichen Körper erfüllt. Beispielsweise ist es ein wichtiger Bestandteil von Zellmembranen in Kombination mit anderen Bestandteilen (Phospholipide, Triglyceride)..

Sie sind in folgende Gruppen von Lipoproteinen unterteilt:

  • VLDLP (Lipoproteine ​​mit sehr geringer Dichte), einschließlich Triglyceriden und verestertem Cholesterin;
  • LDL (Low Density Lipoproteine, Intermediate, auch als "schlechtes" Cholesterin bekannt) wird hauptsächlich in der Leber und teilweise in den Nebennieren und Gonaden produziert und macht etwa 75 - 80% des gesamten im Blut zirkulierenden Cholesterins aus, das zur Wahrnehmung verschiedener wichtiger Funktionen im Körper verwendet wird.
  • HDL (Lipoproteine ​​hoher Dichte, bekannt als "gutes" Cholesterin) erfüllen die entgegengesetzte Funktion, d.h. Entfernen Sie Cholesterinablagerungen aus peripheren Geweben und geben Sie sie an die Leber zurück, die sie in Form von Gallensalzen über den Darm entfernt.

Referenzwerte

Zur Messung des Gesamtcholesterins Die Konzentration von drei Lipoproteinen wird bewertet: sehr niedrige Dichte, niedrige Dichte und hohe Dichte, die es ermöglichen, Cholesterin durch das Blut zu transportieren, damit es seine lebenswichtigen Funktionen erfüllen kann.

Serum Cholesterin

Physiologische Werte: weniger als 200 Milligramm / Deziliter Blut
Werte, die beachtet werden müssen: zwischen 200 und 240 Milligramm / Deziliter Blut
Übermäßiges Cholesterin, das eine Intervention erfordert: mehr als 240 Milligramm / Deziliter Blut

LDL-Cholesterin ("schlechtes" Cholesterin)

Optimale Werte für Personen mit einem Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen: unter 70 mg / dl Blut
Optimale Werte für Personen, bei denen kein Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen besteht: zwischen 100 und 130 mg / dl Blut
Erhöhter Wert: von 160 auf 190 mg / dl Blut

HDL-Cholesterin ("gutes" Cholesterin)

Niedrige Werte: weniger als 40 für Männer und 50 für Frauen mg / dl Blut
Physiologische Werte: zwischen 40 und 60 mg / dl
Erhöhte Werte: über 60 mg / dl

Symptome von hohem Cholesterinspiegel

In der Regel weist ein hoher Cholesterinspiegel keine Symptome auf, und das Problem wird durch die Ergebnisse von Routineblut erkannt.

Nur bei einem übermäßig hohen Gehalt an im Blut zirkulierenden Lipiden können bestimmte Manifestationen auf der Haut, den Augenlidern und Sehnen in Form von Zapfen auftreten, die als Xanthome bezeichnet werden.

Ursachen für hohen Cholesterinspiegel

Ein hoher Cholesterinspiegel kann auftreten, wenn:

  • Übermäßige Synthese von Lipoproteinen mit sehr geringer Dichte durch die Leberzellen, aus denen anschließend „schlechtes“ Cholesterin gebildet wird. Daher führt eine übermäßige Produktion von VLDL zu einem Anstieg des "schlechten" Cholesterins im Blut und erhöht den Gesamtcholesterinspiegel.
  • Schlechte Entfernung von LDL-Cholesterin aufgrund von Störungen der Zellrezeptoren.

Im ersten Fall geht ein hoher Cholesterinspiegel auch mit einem erhöhten Triglyceridspiegel einher. Im zweiten Fall wird die Hypercholesterinämie im Gegenteil von normalen Triglyceriden begleitet.

Abhängig von der Ursache, die einen Anstieg des Cholesterins verursacht, gibt es:

Primäres Cholesterin

Wenn der Konzentrationsanstieg nicht mit einer Krankheit verbunden ist, die Stoffwechselstörungen verursacht.

Die primäre Hypercholesterinämie wird durch verschiedene Faktoren bestimmt, zum Beispiel:

  • Schlechte Ernährung: Übermäßiger Verzehr von gesättigten Fetten und cholesterinreichen Lebensmitteln kann zu einem Anstieg des Cholesterins führen, selbst wenn es von 80% des Körpers synthetisiert wird und nur in 20% mit Lebensmitteln eingeführt wird.
  • Inaktiv Lebensstil und Fettleibigkeit.
  • Genetische Veranlagung.

Sekundäres Cholesterin

Wenn der Anstieg des Cholesterins eine Folge von Krankheiten ist, die den Fettstoffwechsel beeinflussen.

Die Hauptkrankheiten, die diese Folgen haben können, sind:

  • Leberzirrhose und Gallenwege. Entzündung und Verstopfung der Gallenwege in der Leber.
  • Leber erkrankung. Sie verursachen eine Stagnation der Galle und können durch Infektion, Alkohol und Fettleibigkeit (Infiltration von Fettgewebe) verursacht werden..
  • Unterfunktion der Schilddrüse.
  • Nephrotisches Syndrom. Störungen in den Nieren, die zu einem Proteinverlust im Urin führen.
  • Übermäßig Cortisonaufnahme, wie eine Droge.
  • Langer Gebrauch Pillen mit hohem Gestagen zur Empfängnisverhütung. Letzteres erhöht das LDL-Cholesterin leicht und senkt das HDL-Cholesterin. Im Allgemeinen verschlechtert sich das Lipidprofil. Östrogene senken den Cholesterinspiegel im Blut geringfügig. Aus diesem Grund steigt der Cholesterinspiegel bei Frauen in den Wechseljahren tendenziell an.

Hausmittel - Wie man Cholesterin unter Kontrolle hält

Die Senkung des zu hohen Cholesterinspiegels erfolgt auf drei Arten:

Empfohlene Diät - Gesunde Ernährung

Der größte Teil des in unserem Körper vorhandenen Cholesterins, etwa 80%, wird von unserem Körper synthetisiert.

Daher beeinflusst eine Diät, die ein reiches Cholesterin enthält, leicht den Blutspiegel. Dies gilt umso mehr, als der Körper eine negative Rückkopplung aufweist: Er verringert die Aufnahme von endogenem Cholesterin (das über die Nahrung aufgenommen wird), wenn der exogene (vom Körper synthetisierte) Spiegel steigt.

Hinzu kommt ein positives Feedback - die Leber erhöht die Produktion von Gallensalzen und beschleunigt so die Beseitigung von überschüssigem Cholesterin.

Andererseits liefern Lebensmittelprodukte Rohstoffe für die Synthese von endogenem Cholesterin, insbesondere trans-einfach ungesättigten Fetten, dh Bestandteilen von Margarine, die in Keksen, Snacks und allen sogenannten Backwaren verwendet werden.

Kohlenhydrate und einfach ungesättigte Fette in Olivenöl verursachen keine besonderen Probleme. Im Gegenteil, sie wirken sich günstig aus, da sie den HDL-Spiegel erhöhen. Die sogenannten „guten“ Fettsäuren kommen in fettem Fisch sowie in Nüssen (Walnüssen, Haselnüssen usw.) vor..

Ein Beispiel für eine Diät, die für Hypercholesterinämie mit niedrigem Cholesterinspiegel und niedrigem gesättigten Fettgehalt empfohlen wird. Die Tabelle zeigt, was Lebensmittel sind und welche nicht.

Fleisch: Rindfleisch, Lamm, Schweinefleisch, Innereien, Würstchen

Milchprodukte: Vollmilch und ihre Derivate - Butter, Sahne, Joghurt, Käse, Milchprodukte

Eigelb - maximal 2 mal pro Woche

Bäckereiprodukte: Brötchen, Croissants, Kekse, Nudeln und Sandwiches, Butter, Süßigkeiten

Fette und Öle: Schmalz, Margarine, Palmen- und Kokosöl, Schokolade

Saucen: Saucen auf Mayonnaise- und Eigelbbasis

Produkte zu vermeiden oder zu reduzieren:
Empfohlene Diätnahrungsmittel

Milchprodukte: Magermilch, Magermilch, Hüttenkäse

Bäckereiprodukte: Reis, Nudeln, Brot, Müsli, es ist besser, Vollkornprodukte, Kekse und Cracker mit niedrigem Fettgehalt oder Olivenöl

Fette und Öle: Pflanzenöle mit ungesättigten Fettsäuren (Oliven-, Mais-, Sojabohnen-, Sonnenblumenöl).

Früchte und Gemüse: alle Arten von Obst und Gemüse, sofern sie roh oder mit Olivenöl gewürzt verzehrt werden.

Eine Diät zur Kontrolle des Cholesterins im Allgemeinen sollte leicht kalorienreich sein, und der Gehalt an Kohlenhydraten, Lipiden und Proteinen sollte 50%, 25% bzw. 25% betragen. 10% Lipide sollten einfach ungesättigte Fette und 15% mehrfach ungesättigte Fettsäuren enthalten.

Die Ernährung sollte mit ausreichender körperlicher Aktivität verbunden sein, dh mindestens 4 Stunden Aerobic pro Woche (gehen Sie einfach täglich schnell und mindestens 30 Minuten ohne Unterbrechung)..

Arzneimittelbehandlung

Wenn der Cholesterinwert trotz Ernährung und körperlicher Aktivität nicht abnimmt, sollten Sie auf die Hilfe von Medikamenten zurückgreifen.

Es gibt verschiedene Wirkstoffe, die den Cholesterinspiegel im Blut senken. Am effektivsten sind Statine, die das Enzym HMG-CoA-Reduktase blockieren, das für die Cholesterinsynthese verantwortlich ist..

Natürliche Heilmittel

Phytosterole, dh in pflanzlichen Ölen enthaltene Sterole, sind natürliche Heilmittel zur Senkung des Cholesterinspiegels. Tatsächlich ersetzen Sterole Cholesterin in Transporterzellen.

Als pflanzliche Heilmittel werden tagsüber Abkochungen aus Esche und Birke oder Aufgüsse aus Löwenzahn empfohlen (morgens und abends zwischen den Mahlzeiten trinken). Diese Mittel helfen auch, den Körper zu reinigen und zu entgiften..

Cholesterin und Sport

Es muss betont werden, dass die Ernährung nur die Konzentration des Gesamtcholesterins beeinflusst und tägliche Bewegung wie Aerobic eine wichtige Rolle bei der Wiederherstellung des richtigen Gleichgewichts zwischen den Spiegeln von "gutem" und "schlechtem" Cholesterin spielt.

Praktische Ratschläge: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt täglich mindestens 30 Minuten aerobe körperliche Aktivität.

Hoher Cholesterinspiegel während der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft steigt der Cholesterinspiegel signifikant an. Die Gründe für dieses Wachstum liegen in der hohen Nachfrage des Fötus nach dieser Komponente, die ein wichtiger Bestandteil der Zellmembranen ist.

In den ersten Wochen nach der Geburt normalisieren sich die Cholesterinwerte schnell. Die Genesung erfolgt noch schneller, wenn das Neugeborene gestillt wird.

Die Folgen und das Risiko einer Atherosklerose

Wenn der Cholesterinspiegel hoch ist, steigt das Risiko für Atherosklerose exponentiell an, was das Volumen der Blutgefäße, insbesondere der Arterien, erheblich verringert.

  • Eine hohe Plasmakonzentration von LDL schließt die Akkumulation dieser Lipoproteine ​​in den Arterien ein, was in Gegenwart von Lipiden zur Bildung von atherosklerotischen Plaques führt. Eine Entzündung der Zellen führt zur Adhäsion freier Wirkstoffe, was eine Stenose, d. H. Eine Vasokonstriktion, verursacht.
  • Wenn die Stenose die das Herz versorgenden Arterien berührt, kann dies zum ischämischen Tod der Herzzellen führen..
  • Stenose von Gefäßen, die das Gehirn versorgen, was zu Schlaganfall und anderen zerebrovaskulären Erkrankungen führt.
  • Schließlich verursacht die Bildung von atherosklerotischen Plaques in den peripheren Gefäßen eine Arteriopathie.

Tatsächlich ist ein hoher Gesamtcholesterinspiegel nur einer von vielen Risikofaktoren für die Entwicklung von Atherosklerose. Der Gehalt an „schlechtem“ Cholesterin oder vielmehr das Verhältnis von LDL / HDL, das als Risikoindex für Herz-Kreislauf-Erkrankungen bezeichnet wird, ist spezifischer..

Es sollte hinzugefügt werden, dass ein hoher Index von Herz-Kreislauf-Erkrankungen auch von anderen Faktoren wie Diabetes mellitus, Bluthochdruck und Fettleibigkeit abhängt..

Der Vollständigkeit halber sind hier einige interessante Daten aufgeführt, die einen sehr niedrigen Cholesterinspiegel mit einem erhöhten Risiko für Krebs und Suizidsyndrom in Verbindung bringen. Epidemiologische Daten sind jedoch ungewiss.

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Wie man Zimt bei Typ-2-Diabetes einnimmt

Diabetes mellitus (DM) ist eine Krankheit, die einen Menschen zeitlebens begleitet. Es ist kein Satz, sondern erfordert eine Anpassung des täglichen Regimes und der Ernährung.

Was tun bei Blutzucker? 17

Bei einem bestimmten Teil der Bevölkerung wurde bereits Diabetes mellitus diagnostiziert. Diabetes kann von verschiedener Art sein, jeder ist gefährlich für seine Komplikationen, Folgen und Symptome.