Krampfadern der unteren Extremitäten: Behandlung, Ursachen, Operationen

Krampfadern, deren Symptome bei jedem vierten Bewohner des Planeten auftreten, sind nicht nur ein kosmetischer Defekt, der sich in Form eines blauen baumartigen Netzes an den Beinen, Hüften oder am Fußrücken, Schweregefühl in den Beinen, Schmerzen bei statischer Belastung oder langem Gehen, Krampfzuckungen in den Beinmuskeln manifestiert, aber auch hohe Thromboserisiken im System der Vena cava inferior.

Thrombotische Komplikationen führen zu trophischen Geschwüren an den Beinen, akuten Durchblutungsstörungen mit blauen Gliedmaßen und dem Risiko einer Nekrose. Blutgerinnsel aus den Beinen brechen die Gefäßwand ab und beginnen häufig eine Reise, die im Herzen (was zu einem Herzinfarkt führt) oder in den Gefäßen des Gehirns (die einen Schlaganfall verursachen) endet. Es ist dieser Umstand und nicht das verdorbene Aussehen der einst attraktiven Beine, der die frühestmögliche Aufmerksamkeit für die Behandlung (und vorzugsweise Vorbeugung) von Krampfadern erfordert.

Da die auftretende Krankheit nicht statisch ist, sondern allmählich fortschreitet und immer mehr neue Segmente des äußeren oder inneren Venennetzwerks der Beine erfasst, sollte die Analyse der Behandlung mit einer Beschreibung der Prävention beginnen. Es sind vernünftige vorbeugende Maßnahmen, die es ermöglichen, den Prozess, der sich vor dem Hintergrund eines erblichen Versagens des Klappenapparates der Venen der unteren Extremitäten entwickelte, zumindest etwas zu verlangsamen.

Prävention von Krampfadern

Die Venen der unteren Extremitäten haben sehr schwache Wände, praktisch ohne Muskelelemente, die das Blut durch Kontraktion drücken könnten. Daher gibt es in den Venen spezielle Klappen, die den Rückfluss von Blut und dessen Stagnation in den Venen verhindern. Bei manchen Menschen sind diese Ventile erblich unhaltbar oder werden es mit dem Alter:

  • mit schwerer körperlicher Anstrengung
  • Anstieg des Bauchdrucks
  • Verstopfung
  • häufige Schwangerschaften.

Erstens beeinflusst der Prozess die äußeren Venen. Und dann sind die Sammelvenen und das tiefe Venennetz betroffen. Krampfadern der Extremitäten entwickeln sich über mehrere (manchmal zehn) Jahre und ihre Geschwindigkeit variiert je nach Lebensstil, Intensität der körperlichen Aktivität und Stärke der Gefäßwände.

  • Daher besteht die erste Aufgabe der Prävention darin, den Anstieg des intraabdominalen Drucks zu minimieren (Verstopfung bekämpfen, übermäßige Überlastung vermeiden)..
  • Die zweite Aufgabe besteht darin, Bedingungen für den passiven Abfluss von venösem Blut aus den Beinen zu schaffen. Dies muss am Ende des Tages oder mehrmals am Tag erfolgen. Zu diesem Zweck werden die Beine vom Fuß bis zum Oberschenkel in einem Winkel von 45 Grad zur Horizontalen auf die Oberfläche gelegt. Das Liegen in dieser Position sollte mindestens eine halbe Stunde dauern. Personen, bei denen Krampfadern an den Beinen eine vollendete medizinische Tatsache sind, wird empfohlen, so oft wie möglich mit erhobenen Beinen zu schlafen.
  • Es wird empfohlen, bei Krampfadern keine engen Schuhe oder Socken mit engem Gummizug zu verwenden - das heißt, keine zusätzlichen Hindernisse für die Durchblutung der Beine zu schaffen (siehe auch, was zu tun ist, wenn die Beine anschwellen)..
  • Außerdem sollte man nicht mit gekreuzten Beinen sitzen und wenn man lange sitzt, die Füße auf einer Stütze ruhen lassen und ihnen eine horizontale (oder etwas höhere) Position geben. Eine solche Position ist manchmal in Gangsterfilmen über coole Mafiosi zu sehen, die im Sessel sitzen und ihre Beine auf den Tisch werfen.
  • Wenn Sie im Büro nicht der Eigentümer des Unternehmens sind, müssen Sie sich natürlich etwas weniger Provokatives einfallen lassen. Sie können zum Beispiel einen Karton unter den Schreibtisch legen und Ihre Füße darauf stellen, oder für denselben Zweck einen hohen Plastikmüllkorb mit einer flachen oberen Abdeckung verwenden. Alle Fragen zur ungewöhnlichen Art, an Ihrem Schreibtisch zu sitzen, sollten ehrlich beantwortet werden, um Spott zu vermeiden und nicht als Exzentriker zu gelten. Denken Sie daran, dass keiner der kichernden Mitarbeiter aktiv an Ihrer Behandlung beteiligt ist. Daher sollte man die Meinungen anderer erfassen und die Vorbeugung der Krankheit nicht vernachlässigen..
  • Wenn Sie zu Hause sind, versuchen Sie, so horizontal wie möglich zu sein und legen Sie Ihre Füße mit ein paar Kissen über Ihren Kopf. Dies ist notwendig, um die Bedingungen für den venösen Abfluss zu verbessern (siehe Behandlung von Krampfadern zu Hause)..

Konservative Behandlung

Das Programm der nicht-chirurgischen Behandlung umfasst Diät, Kompression und medikamentöse Therapie.

Diät

Diätetische Maßnahmen sind erforderlich, da Übergewicht einer der Risikofaktoren für die Entwicklung von Krampfadern ist. Lebensmittel sollten durch den Kalorienverbrauch ausgeglichen werden (der Energieverbrauch sollte den Energiebedarf nicht überschreiten, der mit der Art der Ladung oder ihrer Abwesenheit korreliert). Darüber hinaus sollten würzige Gewürze, Paprika, Marinaden, überschüssiges Salz, geräucherte Produkte und frittierte Lebensmittel aus der Speisekarte gestrichen werden. Es wird auch empfohlen, keinen Alkohol zu konsumieren..

Das Menü sollte eine ausreichende Menge an Vitamin C-reichem Gemüse und Obst, ballaststoffreichen Gerichten, Vollkornbrot und Meeresfrüchten enthalten. Häufige (mindestens 4-mal täglich) fraktionierte Ernährung ist angezeigt. Der Trend vor einigen Jahren, sich auf tierische Fette zu beschränken, ist zu vergessen. Natürlich ist die unerschwingliche Anzahl von Triglyceriden und Cholesterin nicht der Fall. In angemessenen Mengen hilft Cholesterin jedoch dabei, die Gefäßwand zu flicken, wodurch das Risiko sekundärer thrombotischer Komplikationen und plötzlicher Venenrupturen verringert wird.

Raucherentwöhnung

Rauchen ist die schädlichste Angewohnheit für Krampfadern. Wenn Sie zwischen moderatem Alkoholkonsum und Rauchen wählen, kann der erste immer noch mit der Hälfte der Sünde toleriert werden. Aber das zweite - muss kategorisch ausgeschlossen werden. Harze verstopfen nicht nur die Gefäße, sondern werden auch durch Kohlendioxid verkrampft, was das Risiko von Thrombosen und sekundären Komplikationen (Herzinfarkt, Schlaganfall, Lungenembolie) erhöht. Es lohnt sich besonders, vorsichtig zu sein, wenn Sie Krampfadern haben (oder dafür prädisponiert sind), hormonelle Medikamente (einschließlich oraler Kontrazeptiva) einnehmen und trotzdem rauchen können.

Kompressionsunterwäsche (Strümpfe, Strümpfe, Strumpfhosen)

Dies ist eine gute Option zur Vorbeugung und Behandlung der frühen Stadien von Krampfadern, da diese unterschiedliche Druckparameter auf Weichteile, Modelloptionen und Farbschemata aufweisen. Es ist notwendig, morgens Wäsche anzuziehen, ohne aus dem Bett zu kommen, während das Venensystem noch nicht voller Blut ist. Für diese Methode gibt es eine Sache - unerschwingliche Preisschilder auf dem Territorium der Russischen Föderation, die den Kauf von Anti-Krampf-Strickwaren auf die breite Masse beschränken. In der Regel verwenden sie Unterwäsche nicht von Personen, die im Stadium der Vorerkrankung noch helfen können, sondern von Menschen mit schweren Formen von Krampfadern, die häufig durch thrombotische Prozesse, die bereits eine chirurgische Behandlung gezeigt haben, und Kompressionsstrickwaren als Sekundärprävention kompliziert werden.

Krampfadern: medikamentöse Behandlung

Medikamente sind kein Allheilmittel. Sie sind nicht in der Lage, Krampfadern vollständig zu stoppen oder zu heilen..

Venotonics - Salben und Gele

Venotonics schaffen es, die Wände der Venen zu schützen, den venösen Abfluss zu stimulieren und die Mikrozirkulation leicht zu verbessern. Diese Mittel sind in der Lage, die Schwere von Schmerzen und Schwellungen zu reduzieren, sofern der Kurs verabreicht wird. Kurse zweimal im Jahr für eine Dauer von mindestens 2 Monaten zeigen.

Die nutzlosesten (aber auch sichersten) Salben oder Gele können gelesen werden. Sie dringen nicht weiter als bis in die Haut ein und können keine sinnvolle Wirkung auf die Gefäße haben. Sie werden in den frühen Stadien der Krankheit empfohlen, wenn nicht bekannt ist, warum Schwellungen und Schwere in den Beinen tatsächlich auftreten können: durch Medikamente oder einfache Haltungsdrainage und das Ende der körperlichen Aktivität. Oft besteht der Trick des Herstellers darin, die Verwendung eines lokalen Arzneimittels mit einer Tablette zu empfehlen.

  • Troxevasin ist eine Salbe, die auf Derivaten von Flavanoid-Rutin basiert. Mit Tabletten wird eine verbesserte Drainage erreicht (siehe direkt wirkende Antikoagulanzien).
  • Venitan - in Salbe, die vor Ort zweimal täglich empfohlen wird, enthält Rosskastanienextrakt.
  • Antistax - der Wirkstoff eines Gels oder Sprays Antistax ist ein Extrakt aus Weinblättern. Der Hersteller verspricht die Wirkung der Behandlung frühestens nach 6 Wochen Gebrauch. Es gibt auch Antistax-Kapseln, die auf leeren Magen in Höhe von zwei Stücken eingenommen werden.

Venotonische Tabletten

Tablettierte Venotonika werden bei tiefen Venenkrampfadern eingesetzt..

  • Saponinderivate werden auf Basis von Rosskastanie hergestellt, die das pflanzliche Bioflavonoid Escin enthält. Eskuzan wird in Tropfen oder Tropfen verkauft.
  • Die wirksamsten Medikamente: Detralex und Phlebodia 600 sind im Grunde Diosmin. Er ist ein starker Venotoniker. Detralex wird zweimal täglich auf einer Tablette eingenommen. Flebodia 600 - eine Tablette am Morgen. Der Behandlungsverlauf von 2 Monaten bis 6 Monaten.
  • Rutoside waren die ersten venoton. Sie verbessern die Mikrozirkulation und wirken entzündungshemmend..
    - Natürliche Rutoside enthalten Venoruton in formulierten Tabletten und Kapseln..
    - Zu halbsynthetisch: Venolan, Troxevasin, Troxerutin. Kombinierte Rutoside sind Ginkor forte. Es kombiniert Troxerutin und Ginkgo Biloba Extrakt. Das Medikament wird morgens und abends einen Monat lang in 2 Kapseln eingenommen. Falls erforderlich, verlängern Sie den Kurs.

Phlebosklerosierende Medikamente

Dies ist eine Möglichkeit, verschiedene Venen ohne Operation aus dem Blutkreislauf auszuschalten. Das Bindegewebe schließt allmählich das Lumen der Gefäße. Sein Wachstum wird durch Koagulation von Endothelproteinen und Reizung der Muskel-Muskel-Komponenten der Gefäßwand stimuliert.

  • Die einfachste Option ist die Hepatotrombin-Salbe G. Die Wirkung ist schwach. Verwenden Sie als zumindest akzeptable Option Lösungen für die Injektion. Da sind viele von denen.
  • Synthetische Mittel: Ethoxysclerol (Deutschland), Trombovar (Frankreich), Sotradekol (Großbritannien), Decylat (Russland).
  • Jodhaltige Produkte: Variglobin, Wistarin. Basierend auf tierischen Proteinen - Varicocide. Die Medikamente werden in kleinen Gefäßen eingesetzt, um nur die betroffenen Bereiche der Venen selektiv zu verschließen. Praktiker verwenden Thrombovar und Ethoxysclerol am häufigsten als sicherer, da sie keine Gefäßthrombose verursachen, sondern nur die Gefäßwand auf Endothelebene verbrennen.

Die phlebosklerosierende Therapie umfasst die Einführung von Arzneimitteln oder elastischen Bandagen. Seine Einfachheit, die Erhaltung des ästhetischen Erscheinungsbildes der Gliedmaßen, das Fehlen von Einflüssen auf das allgemeine Wohlbefinden des Patienten und die geringen Schmerzen ziehen sowohl Ärzte als auch Patienten zu dieser Technik an.

Eine isolierte Sklerotherapie bringt jedoch keine dauerhaften Ergebnisse und kann das Fortschreiten der Krankheit nicht stoppen. In den meisten Fällen muss es noch mit einer chirurgischen Behandlung kombiniert werden. Vor der Therapie muss eine Ultraschalluntersuchung der unteren Extremitäten durchgeführt werden, mit Ausnahme ausgedehnter Läsionen der Vena saphena oder der tiefen Beinvenen.

Gegenanzeigen für Phlebosklerose sind: Allergien gegen Medikamente, Arteriosklerose der großen Gefäße mit Ischämie, diabetische Angiopathie, auslöschende Endarteritis, Schädigung des Blutgerinnungssystems, akute oder kürzlich aufgetretene Beinthrombophlebitis, Schwangerschaft.

Komplementärmedizin

  • Medikamente, die die Mikrozirkulation im Blut verbessern: Pentoxifyllin, Dextrane mit niedrigem Molekulargewicht. Diese Medikamente senken die Blutviskosität, stimulieren den Blutplättchenabbau und erhöhen die Elastizität der roten Blutkörperchen. All dies trägt zu einer besseren Blutversorgung der Gewebe und zu oxidativen Prozessen in ihnen bei..
  • Antikoagulans direkte (Heparine) oder indirekte (Cumarin- und Phenindion-Derivate) Wirkungen. Reduzieren Sie das Thromboserisiko. Es werden auch Analoga von Hirudin (Danaparoid, Lepirudin) und Heparinoiden (Pentosanpolysulfat, Dermatan, Sulodexid) verwendet. Ein sehr beliebtes lokales Heilmittel sind Heparinsalbe und Lyoton-Gel, die eine antiödematöse, antithrombotische und entzündungshemmende Wirkung haben.
  • Nichtsteroidale entzündungshemmende Schmerzmittel und unterdrücken entzündliche Reaktionen.

Phlebosklerosierende Therapieoptionen

  • Vor der Operation - Venensklerose kann vor der Operation angewendet werden, um das Risiko von Blutungen und Thrombosen in der postoperativen Phase zu verringern
  • während der Operation Ersetzen der Venenentfernung
  • nach der Operation, um die verbleibenden nicht operierten Venen zu schließen.

Die Punktionsmethode der Arzneimittelverabreichung kann jederzeit angewendet werden, Katheter - nur während der Operation.

Punktionsmethode

Wenn es nicht im Operationssaal verwendet wird, wird es in einem speziellen Operationssaal unter Einhaltung aller aseptischen Regeln durchgeführt. Zuerst schließen sich die größeren Venen und dann die kleineren. In diesem Fall werden Medikamente normalerweise von oben nach unten verabreicht. Bei einem stehenden Patienten wird eine Vene durchstochen und vor der Verabreichung des Arzneimittels gelegt. Wenn ein oder mehrere verlängerte Gefäße über den gesamten Beinumfang in das interessierende Feld eintreten, werden mehrere Behandlungssitzungen durchgeführt. Nach sklerosierenden Eingriffen sollte der Patient ab der letzten Injektion drei Jahre lang von einem Phlebologen beobachtet werden.

  • Nach der Einführung des Sklerosierungsmittels wird eine elastische Bandage der Extremität durchgeführt, die 2 Wochen lang wiederholt wird. Gleichzeitig wird der Verband in der ersten Woche nicht entfernt.
  • Innerhalb einer halben Stunde nach dem Eingriff sollte der Patient gehen.
  • Jeden Tag muss der Patient mit einem angehobenen Beinende schlafen und tagsüber, um ein längeres Sitzen oder Stehen zu vermeiden und viel zu gehen.

Hochfrequenzablation von Venen

Die Venenlöschung mit einem Hochfrequenz-Emitter ist ein neues Gebiet der Phlebologie. Diese Methode zur Beseitigung von Krampfadern minimiert Gefäßtrauma, das Risiko von Komplikationen und Schmerzen. Die Wirksamkeit der Methode ist sehr hoch. Hochfrequenzstrahlung zerstört die innere Auskleidung der Gefäßwand. Gleichzeitig leiden die umgebenden Gewebe praktisch nicht, und das Venenlumen nimmt ab und verschwindet.

Das Verfahren wird ambulant unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Für eine genaue Manipulation wird es durch Duplex-Angioscanning gesteuert..

Nach der Einführung von Anästhetika wird eine Punktion der Vene durchgeführt (im oberen Drittel des Beins mit Pathologie der großen Vena saphena oder im unteren Drittel des Beins mit Schädigung der kleinen Vena saphena). Ein mit einem Strahler ausgestatteter Einwegkatheter wird in eine Vene eingeführt. Es wird an die Stelle befördert, an der die Vena saphena in das tiefe Venensystem fließt. Während der schrittweisen Katheterentfernung wird das Gefäß von innen bestrahlt. Nach der Sitzung wird die Punktionsstelle mit einem aseptischen Verband verschlossen. Ein elastischer Strumpf wird am Bein angelegt. Nach einem dosierten halbstündigen Spaziergang wird der Patient nach Hause entlassen. Ein Patient, der keine schwere körperliche Arbeit verrichtet, kann am Tag nach der Manipulation arbeiten.

Krampfadern: Operation

Die Entscheidung über die Durchführbarkeit eines chirurgischen Eingriffs trifft der Phlebologe oder Gefäßchirurg.

Oft wird Frauen mit oberflächlichen Venenschäden, die sich aufgrund eines kosmetischen Defekts für eine Operation entschieden haben, angeboten, die Operation zu verschieben, wenn eine spätere Geburt geplant ist (da während der Schwangerschaft normalerweise Krampfadern fortschreiten und das Ergebnis möglicherweise verschwindet und eine wiederholte chirurgische Behandlung erforderlich ist)..

Kombinierte Phlebektomie

Die häufigste Option für eine operative Lösung des Problems der Krampfadern der unteren Extremitäten ist die kombinierte Phlebektomie. Die Operation wird unter Vollnarkose oder unter Epiduralanästhesie durchgeführt. Sie versuchen, alle Schnitte und Einstiche so klein wie möglich zu machen. Um beispielsweise eine große Vena saphena zu entfernen, wird im Leistenbereich ein halber Tarsimeterschnitt gemacht. Durch sie wird eine Phlebextraktorsonde mit einer Spitze in eine Vene eingeführt. Dann wird die Sonde entfernt und die Vene vom mittleren Teil des Unterschenkels zur Leiste entfernt. Durch die kleinen Kanäle werden die Kanäle und kleinen Venen entfernt. Dieser Teil der Operation wird als Miniflebektomie bezeichnet. Nach der Operation wird eine Kompression angewendet (Verband oder Strumpf am Bein)..

Endovasale Elektrokoagulation

Es beinhaltet die Entfernung von Vena saphena aufgrund der Einwirkung von Strom. Die Methode ist gefährlicher als Hochfrequenz-Obliteration oder klassische Chirurgie.

Kryochirurgie

Die Kryochirurgie ermöglicht die Entfernung von Venen aufgrund niedriger Temperaturen. Mit moderner Ausrüstung und einem ausgebildeten Spezialisten ist die Methode sicher. Es ist nicht immer möglich, die Gefriertiefe zu berechnen, ohne das umgebende Gewebe zu beschädigen oder "Überschuss" zu hinterlassen. In der Russischen Föderation ist die Methode nicht üblich.

Intraoperative Skleroobliteration

Es beinhaltet die Verwendung einer Katheterinjektion von sklerosierenden Substanzen in die Vena saphena. Vor der Operation sind die Vena saphena und veränderte Venenabschnitte am Bein markiert. Während der Operation an einer großen Vena saphena wird durch den suprapuasalen Zugang die Anastomose der großen Vena saphena und femoralis freigelegt, und die Liganden der Vena saphena werden ligiert. 1 cm von der Oberschenkelvene entfernt schneidet sich die Saphena und wird ligiert. Perforationsvenen werden aus einzelnen Abschnitten ligiert (überfasziale Ligation von Perforationsvenen). Ein Katheter wird in die Vena saphena cutaneus eingeführt, die Vene wird genäht, die Wunde wird ligiert. Entlang der gezeichneten Projektion der Vena saphena wird eine Mullrolle gelegt und entlang des gesamten Beins gedrückt. Gleichzeitig mit dem Ziehen des Katheters wird ein venosklerosierendes Arzneimittel verabreicht.

Endoskopische Dissektion

Durch die endoskopische Dissektion von Perforationsvenen können Sie Venen verbinden und aus dem Blutkreislauf ausschließen. Verbindung des subkutanen und tiefen Netzwerks der Beine. In diesem Fall werden endoskopische Sonden verwendet. Methodenvariante - Durchleuchtungsphlebektomie.

Laserkoagulation

Die Laserkoagulation erfordert einen hochqualifizierten Arzt und Erfahrung in der Arbeit mit Lasergeräten. Die Vene ist von innen laserversiegelt und vom Kreislauf ausgeschlossen.

Behandlung von Krampfadern zu Hause

Krampfadern können zu Hause mit mindestens systemischen Medikamenten (wie von einem Arzt verschrieben), mit Salben und Gelen, mit Blutegeln (Behandlung von Krampfadern mit Blutegeln) und Kohlblatt, Apfelessig behandelt werden. Kompressionswäsche und elastische Bandagen (ausgewählt und empfohlen von einem Phlebologen) sind auch für den Heimteil des Programms geeignet. Für fortgeschrittene Stadien der Krankheit werden all diese Bemühungen ohne radikale chirurgische Behandlung erfolglos sein..

Daher können heutzutage nur die chirurgischen Methoden, oft kombiniert mit Sklerotherapie oder Kompressionstechniken, als die Hauptmethode zur Beseitigung von Krampfadern anerkannt werden..

15 Möglichkeiten zur Behandlung von Krampfadern zu Hause

Krampfadern - eine Krankheit, die durch das Auftreten von Krampfadern gekennzeichnet ist.

Venen sind Blutgefäße, die Blut zum Herzen transportieren. In den Venen befinden sich Klappen, die die Rückbewegung des Blutes blockieren. Wenn der Betrieb dieser Ventile unterbrochen wird, verbleibt ein Teil des Blutes in den Beinen, wodurch zusätzlicher Druck auf die Gefäße ausgeübt wird. Somit treten charakteristische erweiterte Venen auf.

Am häufigsten leiden Frauen an Krampfadern in den Beinen (2-mal häufiger). Schwangere sind besonders anfällig für Krampfadern.

Das Risiko von Krampfadern steigt bei Menschen, die viel arbeiten, während sie auf ihren Füßen stehen.

Blau entzündete Venen mit Knoten verleihen Ihren Beinen möglicherweise nicht das ästhetischste Aussehen, abgesehen von Anzeichen wie Juckreiz und Schmerzen. Heutzutage haben chirurgische Behandlungen für Krampfadern große Fortschritte gemacht und sind sehr zuverlässig und effektiv geworden..

Dennoch können einige einfache Methoden die Größe der Krampfadern verringern und sogar die Entwicklung der Krankheit stoppen..

Für den Anfang wird empfohlen, mehr Ballaststoffe zu konsumieren und so oft wie möglich spezielle Übungen für die Beine durchzuführen..

Wann ist ein Arzt wegen Krampfadern aufzusuchen??

Krampfadern an den Beinen sind vor allem ein kosmetisches Problem.

  • Sie sollten einen Arzt konsultieren, wenn Schmerzen in Höhe der Beine festgestellt werden und / oder die Haut an den Beinen abgetrennt ist.
  • Es wird auch empfohlen, sofort einen Arzt aufzusuchen, wenn eine Vene reißt oder wenn das Gehen schmerzhaft ist. Diese Anzeichen können auf ein Blutgerinnsel hinweisen. In der Regel geht das Vorhandensein eines Thrombus auch mit einer Schwellung und Rötung eines Gliedes einher.

Behandlung von Krampfadern

Methode 1. Halten Sie Ihre Beine im Ruhezustand so hoch wie möglich.

Versuchen Sie beim Ausruhen, Ihre Beine im Verhältnis zu Ihrer Herzhöhe so hoch wie möglich zu halten..

Die Ursache für Krampfadern in der Tendenz des Blutes, sich auf Höhe der Beine anzusammeln. Während ihres Aufstiegs kehrt das Blut leichter zum Herzen zurück und entlastet die venösen Gefäße.

Ideal, um dies während einer Pause bei der Arbeit oder zu Hause zwischen den Hausarbeiten zu tun.

Methode 2. Yoga

Für einen aussagekräftigeren Effekt können Sie eine einfache Yoga-Übung ausprobieren..

Setzen Sie sich dazu mit dem Rücken gegen die Wand, heben Sie die Beine in einem Winkel von 45 ° zur Wand an und halten Sie sie 3 Minuten lang fest.

Methode 3. Rosskastanie

Eines der bekanntesten Volksheilmittel gegen Krampfadern ist Rosskastanie. Es verbessert die Elastizität der Venen und stärkt ihre Klappen.

Nehmen Sie 2 Monate lang 2 mal täglich 250 mg Rosskastanie ein. Reduzieren Sie nach dieser Zeit die Dosierung auf einmal täglich.

Methode 4. Centella asiatica

Centella asiatica hat eine signifikante stärkende Wirkung auf die Blutgefäße und das sie umgebende Bindegewebe.

Italienische Wissenschaftler haben festgestellt, dass bei Patienten, die Mittel auf der Basis von Centella Asiatica in Anspruch nahmen, eine signifikante Verbesserung der Venenfunktion festgestellt wurde.

Beachtung! Es ist strengstens verboten, asiatischen schwangeren Frauen Centella-basierte Medikamente einzunehmen.

Methode 5. Eine Zitrone schälen

Fügen Sie beim Verzehr von Zitronensaft oder Tee eine gut gewaschene Zitronenschale hinzu. Tatsache ist, dass die Zitronenschale ein sehr wichtiges Flavonoid enthält - Rutin, das Blutungen aus kapillaren Blutgefäßen verhindert.

Beachtung! Spülen Sie die im Laden gekauften Zitronen gründlich aus, bevor Sie die Schutzschicht der Chemikalien entfernen.

Methode 6. Vitamin C und Flavonoide

Natürlich kann die Rolle von Vitamin C (Ascorbinsäure) im Körper nicht mit einfachen Worten abgeschätzt werden. Nach Ansicht vieler Experten ist dieses Vitamin für unsere Gesundheit unerlässlich.!

Es stellt sich heraus, dass er eine Rolle bei der Stärkung des Bindegewebes um die Venen an den Beinen spielt. Es macht die Venen stärker, elastischer und stärker..

Flavonoide helfen dem Körper, besseres Vitamin C zu verwenden.

Täglich sollten 500 mg Ascorbinsäure und 250 mg Flavonoide eingenommen werden..

Beachtung! Wenn Durchfall (Durchfall) auftritt, wird empfohlen, die Dosierung zu reduzieren.

Methode 7. Proanthocyanidine

Ein wichtiges Mittel der traditionellen Medizin für Krampfadern sind Flavonoide Proanthocyanidine. Sie zeichnen sich durch eine stärkende Wirkung auf die Blutgefäße aus und verringern die Wahrscheinlichkeit von Blutungen.

Die Hauptquellen dieser Substanzen sind:

  • Blaubeeren
  • Preiselbeere;
  • Johannisbeere;
  • Traubenkernextrakt;
  • Pinienrinde;
  • grüner Tee.

Sie können auch in der Apotheke Nahrungsergänzungsmittel finden, die Proanthocyanidine enthalten. Nehmen Sie diese Ergänzungen 150-300 mg täglich mit Proanthocyanidinen.

Es gibt Studien, die gezeigt haben, dass Patienten mit Krampfadern, die Proanthocyanidine einnahmen, eine Verbesserung des Zustands der Krampfadern um 75% verursachten, verglichen mit 41% bei Patienten, die diese Substanzen nicht einnahmen.

Methode 8. Kontrastdusche

Eine gute alternative Methode zur Bekämpfung von Krampfadern ist eine Kontrastdusche.

Tatsache ist, dass Blutgefäße auf Änderungen der Wassertemperatur reagieren, sich in kaltem Wasser zusammenziehen und sich in warmem Wasser ausdehnen.

Richten Sie beim Duschen einen Strahl warmen Wassers auf Ihre Füße. Schalten Sie das Wasser nach 3 Minuten auf kalt. Halten Sie auch 3 Minuten.

Wiederholen Sie diesen Vorgang noch zweimal und beenden Sie ihn mit kaltem Wasser..

Beachtung! Bei schmerzhaften Beinen wird nicht empfohlen, am Ende des Tages ein warmes Bad zu nehmen. Warmes Wasser kann Krampfadern nur vergrößern. Am besten nehmen Sie eine Kontrastdusche!

Methode 9. Elastische Strümpfe

Frauen mit minimalen Krampfadern an den Beinen fühlen sich besser, wenn sie elastische Strümpfe tragen. Sie üben Druck auf die Beine aus und reduzieren die Schwellung der Beine. Solche Strümpfe können in Apotheken und Geschäften gekauft werden..

Methode 10. Kompressionsstrümpfe

Bei großen Krampfadern können Kompressionsstrümpfe erforderlich sein. Sie sind unten an den Knöcheln schmaler und oben an den Beinen breiter..

Diese Strümpfe üben den größten Druck im unteren Teil der Beine aus und nehmen nach oben ab, um den Blutfluss zum Herzen nicht einzuschränken.

Solche Strümpfe werden in medizinischen Fachgeschäften und Apotheken verkauft..

Im Angebot finden Sie Kompressionsstrümpfe speziell für Schwangere..

Vor dem Aufstehen am Morgen wird empfohlen, elastische Strümpfe oder Kompressionsstrümpfe zu tragen. Sie sollten getragen werden, während Sie mit den Beinen nach oben auf dem Rücken sitzen. Dehnen Sie die Strümpfe so gut wie möglich, damit sie keinen übermäßigen Druck auf die Beine ausüben.

Beachtung! Strümpfe sollten Ihnen keine Beschwerden bereiten.

Methode 11. Aktiver Lebensstil

Vermeiden Sie es, lange an einem Ort zu bleiben, egal ob Sie sitzen oder stehen! Ein längerer Aufenthalt an einem Ort (auf einem Stuhl sitzen oder auf Beinen stehen) führt zur Ansammlung von Blut in den Beinen.

Wenn bei der Arbeit eine Pause auftritt, versuchen Sie, sie zum Gehen zu verwenden. Tatsache ist, dass die Beinmuskeln beim Gehen das Blut effektiver zum Herzen leiten..

Unabhängig davon, ob Sie arbeiten oder viel bei der Arbeit sitzen, versuchen Sie, jede Stunde eine Pause einzulegen, um sich einfach körperlich zu bewegen. 10 Minuten, dann auf die Fersen steigen, dann auf die Fingerspitzen. Diese Übungen helfen dabei, das Blut nach oben zu lenken und das Risiko von Ödemen zu verringern..

Trainieren Sie mindestens dreimal pro Woche jeweils 20 Minuten lang. Dies hilft dabei, in Form zu bleiben und sich sogar ab einem bestimmten Übergewicht zu winden..

Beachtung! Übergewichtige Menschen sollten mehr auf ihre Beine achten.!

Das Gehen ist eine besonders wertvolle Übung für die Beine, da bei jedem Schritt die Muskeln der Beine auf die Venen einwirken und somit das Blut steigt.

Methode 12. Halten Sie Ihre Beine nicht gekreuzt

Wenn Sie auf einem Stuhl sitzen, ist es strengstens verboten, die Beine gekreuzt zu halten. Wenn Sie ein Bein am anderen halten, wird zusätzlicher unerwünschter Druck auf das Bein erzeugt und der Blutfluss durch die Venen wird begrenzt.

Methode 13. Fußmassage

Eine leichte Fußmassage regt die Durchblutung an. Dazu werden die Muskeln der Beine (nicht der Venen!) Mit zwei Fingern massiert, wobei Bewegungen von den Fersen bis zu den Hüften ausgeführt werden.

Methode 14. Komprimiert mit Eichenrindentee

Anstelle von Krampfadern Kompressen mit Tee aus Eichenrinde einlegen, der die Durchblutung anregt. Eichenrinde kann durch Hamamelis ersetzt werden.

Methode 15: Verstopfung vermeiden!

Verstopfung blockiert die Durchblutung und erhöht den Blutdruck in den Beinen.

Faserreiche Diäten können dieses Problem teilweise verbessern..

Gute Faserquellen sind:

Beachtung! Bevor Sie diese Methoden in der Praxis anwenden, konsultieren Sie Ihren Arzt! Nur ein Arzt kann sich ein detailliertes Bild Ihrer Gesundheit machen und die richtige Behandlung verschreiben.!

Behandlung von Krampfadern

Krampfadern in den Beinen sind eine chronische Erkrankung, die durch einen gestörten Blutabfluss gekennzeichnet ist, der den Druck auf die Venen erhöht. Blutgefäße sind mit Ventilen ausgestattet, durch die das Blut nur nach oben fließen kann, damit es in den unteren Gliedmaßen nicht stagniert. Wenn die Klappen gestört sind, wird der Blutfluss chaotisch, woraufhin sich Krampfadern an den Beinen entwickeln und die Behandlung in diesem Fall sofort durchgeführt werden sollte. Dies ist nicht nur ein ästhetisches Problem eines Menschen, sondern auch eine Bedrohung für die Gesundheit und sogar das Leben.

Methoden zur Behandlung von Krampfadern in den Beinen

Krampfadern beginnen mit dem Auftreten eines "Spinnennetzes" oder von Besenreisern auf der Haut der Beine, periodisch auftretender Schweregrad und Schwellung in den unteren Extremitäten. Manchmal hat eine Person genug Ruhe, bis die ersten Anzeichen einer Expansion der Venen vergangen sind. Dies ist die Falle - der Patient geht zur Behandlung zum Arzt, wenn die Krampfadern bereits begonnen haben und ein chirurgischer Eingriff erforderlich ist.

Wenn Sie beim Gehen schwere Beine, Schwellungen und Schmerzen verspüren, dann wissen Sie - Sie haben das Anfangsstadium von Krampfadern, die behandelt werden müssen. Die Hauptzeichen von Krampfadern:

  • anhaltende Schwellung der Beine im Bein- oder Oberschenkelbereich;
  • Straffung der Haut am Unterschenkel;
  • Verfärbung der Haut (rote Flecken, Verdunkelung);
  • ausgeprägte Schmerzen in den Waden, schlimmer beim Gehen;
  • schmerzende Venen beim Abtasten;
  • trophische Ulkusbildung.

Externe Behandlung: Cremes, Salben und Gele

Bei Krampfadern werden zuerst oberflächliche und dann tiefe Blutgefäße beschädigt, was zu einer Stagnation des Blutes führt. In den ersten Stadien der Krankheit sind Medikamente zur Behandlung von Krampfadern in den Beinen wirksam: Gele, Salben und Cremes. Sie werden aktiv in der Heimtherapie bei Krampfadern eingesetzt und zweimal täglich direkt auf das Gefäßnetz angewendet. Je nach gewünschter Wirkung werden diese Medikamente in Gruppen eingeteilt:

  1. Basierend auf Heparin. Verhindern Sie die Stagnation von venösem Blut, haben Sie eine auflösende Wirkung. Am häufigsten: "Lyoton 1000", "Dolobene", "Heparinsalbe".
  2. Basierend auf natürlichen Inhaltsstoffen (Nadeln, Rosskastanie, medizinischer Donut). Sie lindern Schmerzen in chronischen Krampfadern, stärken die Blutgefäße und beseitigen Beinermüdung während der Schwangerschaft. Beliebt: Venitan, Reparil-Gel, Troxevasin.
  3. Nichtsteroidale Medikamente, die Entzündungen vorbeugen. Sie werden zur Behandlung von Thrombosen und Thrombophlebitis eingesetzt: Voltaren, Fastum-Gel, Dicloren.
  4. Basierend auf Hormonen, die eine antihistaminische, entzündungshemmende Wirkung bei Krampfadern haben: "Celestoderm", "Flucinar", "Sinaflan".

Arzneimittelbehandlung von Krampfadern

Ein wichtiger Bestandteil bei der Behandlung von Krampfadern ist die medikamentöse Behandlung. Die Haupttypen von Medikamenten sind Tabletten, Kapseln, Injektionen (Injektionen). Häufiger als andere:

  1. Phlebotonika, die die Durchblutung verbessern, verbessern den Gefäßwandtonus. Zum Beispiel Phlebofs Medikament. Dies ist eine moderne hochgereinigte Zubereitung aus Diosmin, die einzige unter den Haushaltsprodukten ohne Filmbeschichtung, Farbstoffe und Konservierungsmittel, damit der Wirkstoff so schnell wie möglich absorbiert wird und die Wahrscheinlichkeit allergischer Reaktionen minimiert wird.
  2. Hämostatische Medikamente. Sie verhindern Blutgerinnsel, indem sie das Blut verdünnen und seine Durchblutung verbessern. Die bekanntesten: Venolife, Trenal, Aspirin. Sie werden bei Krampfadern streng nach ärztlicher Vorschrift angewendet..
  3. Entzündungshemmende Medikamente, die Analgesie produzieren, die Schwellung des Gewebes verringern und die Blutplättchenadhäsion hemmen: Diclofenac, Indomethacin. Die Behandlung von Krampfadern mit diesen Arzneimitteln sollte nur unter Aufsicht eines Arztes durchgeführt werden..

Laserbehandlung

Dank der Errungenschaften der modernen Medizin können Sie jetzt Krampfadern mit einem Laser sicher entfernen. Es erzeugt Strahlung und das Hämoglobin im Blut des Patienten absorbiert das Spektrum der Laserwelle und erzeugt Wärme, die das beschädigte Gefäß von innen verschließt. Infolgedessen bewegt sich das Blut nicht mehr entlang eines bestimmten Abschnitts einer Vene und durch tiefere Gefäße. Im Laufe der Zeit bildet sich an der Stelle des betroffenen Gefäßes Bindegewebe, das sich anschließend auflöst. Laserstrahlung wirkt auf Krampfadern, ohne das umliegende Gewebe zu schädigen.

Hydrotherapie

Die Behandlung von Krampfadern mit Wasser ist seit dem alten Russland bekannt. Venen, die unter dem Einfluss unterschiedlicher Temperaturen stehen, können sich verengen und ausdehnen, was zur Stärkung ihrer Elastizität beiträgt. Die Hydrotherapie ist im Anfangsstadium der Behandlung von Krampfadern sehr effektiv, wenn ein Gefäßnetzwerk an den Beinen auftritt. Badewannen können geteilt werden, wenn der gesamte Körper des Patienten in Wasser getaucht ist, oder lokale Bäder nur für die Füße. Die Temperatur des zu behandelnden Wassers sollte zwischen 40 und 20 Grad variieren.

Strümpfe und Strumpfhosen für Krampfadern

Frauen sind anfälliger für Krampfadern als Männer. Dies ist auf die hormonellen Veränderungen zurückzuführen, die sie während des Lebens erfahren (Schwangerschaft, Wechseljahre). Die bequemste und einfachste Methode zur Behandlung von Krampfadern ist das Tragen spezieller Strumpfhosen oder Strümpfe, die Ihre Beine vor Schmerzen, Schwellungen und Müdigkeit schützen. Die Wirksamkeit von Kompressionsunterwäsche beruht auf der Tatsache, dass sie die Beine komprimiert und dies zur Kompression von Krampfadern führt. Das Tragen von Kompressionsstrumpfhosen ist eine hervorragende Vorbeugung gegen Krampfadern. Es gibt Produktmodelle zur Behandlung von erweiterten Venen bei Männern und schwangeren Frauen..

Operativer Eingriff

Wenn sich tiefe Venen während Krampfadern ausdehnen, empfehlen Ärzte eine Phlebektomie - chirurgische Entfernung von Krampfadern. Mit dieser Operation wird der Blutfluss zu ihnen wiederhergestellt. Voraussetzung für einen chirurgischen Eingriff ist das Fehlen von Schnitten, Pusteln und Hautausschlägen im operierten Hautbereich. Die Operation selbst dauert nicht länger als 2 Stunden, danach verbleiben kleine Narben (4-5 mm). Indikationen für chirurgische Eingriffe:

  • trophische Veränderungen in der Haut;
  • pathologische Ausdehnung der Venen;
  • ausgedehnte Krampfadern;
  • Verletzung des Blutabflusses.

Wie man Krampfadern loswird Volksheilmittel

Die Behandlung von Krampfadern in den Beinen zu Hause kann auch bei umfassender Behandlung wirksam sein. Das allgemeine Maßnahmenpaket zur Beseitigung der Krankheit besteht aus mehreren Punkten:

  1. Brechen Sie die Gewohnheit, mit gekreuzten Beinen zu sitzen.
  2. Verpassen Sie nicht die Gelegenheit zu laufen.
  3. Nehmen Sie ballaststoffhaltige Lebensmittel, Vitamine und Mineralien in Ihre Ernährung auf und vermeiden Sie frittierte, würzige und fetthaltige Lebensmittel.
  4. Verwenden Sie Volksheilmittel (Tinkturen, Abkochungen, Kompressen, Tücher), um Krampfadern zu behandeln.

Apfelessig gegen Beinschwellung

Es gibt viele beliebte Rezepte, die Schmerzen, Schwellungen und Schweregefühle in den Beinen lindern. Apfelessig hat heilende Eigenschaften, die bei Krampfadern wirksam sind. Es enthält mehr als 20 Mineralien und Mikroelemente, die für den menschlichen Körper nützlich sind, sowie die Vitamine A, C und B. Apfelessig stärkt nicht nur die Wände der Blutgefäße, sondern lindert auch Schwellungen und strafft die Haut perfekt.

Methoden seiner Verwendung zur Behandlung von Krampfadern:

  1. Reiben. Reiben Sie nach der Einnahme von Wasser Apfelessig in die schmerzenden Stellen und spülen Sie sie erst beim nächsten Bad oder Duschen aus.
  2. Komprimiert Die Gaze in reinem Essig anfeuchten, auf eine Krampfader auftragen, mit Zellophan umwickeln und mit einem Handtuch erwärmen. Legen Sie sich mit den Armlehnen eines Sofas oder eines Kissens so hin, dass sich Ihre Beine 50 cm über dem Körper befinden. Legen Sie sich von 30 Minuten bis 1 Stunde hin.
  3. Übergießen. Nehmen Sie ein paar Liter warmes Wasser und fügen Sie 150 g Apfelessig hinzu. Legen Sie Ihre Füße in eine Schüssel und übergießen Sie die geschwollenen Venen langsam mit der vorbereiteten Lösung. Lassen Sie dann das Wasser ab und wiederholen Sie den Vorgang mindestens 5 Minuten lang. Wischen Sie Ihre Füße nach dem Gießen nicht ab, sondern lassen Sie sie auf natürliche Weise trocknen.

Tonlotionen und Kompressen

Nützlich für die Behandlung von Krampfadern aus blauem, weißem oder grünem Ton, die in einer Apotheke verkauft werden. Es sollte mit Krampfadern der Beine überzogen sein, die zuvor in kaltem Wasser eingeweicht wurden. Die Schichtdicke sollte mindestens 1 cm betragen. Polyethylen muss oben aufgebracht werden, eine Isolierung ist nicht erforderlich. Diese kalte Packung sollte lange aufbewahrt werden - von 1 bis 1, 5 Stunden, danach eine kühle Dusche nehmen.

Kaltverpackung ist bei der Behandlung von Krampfadern nicht weniger nützlich als heiß. Bei diesem Verfahren werden die Venen verengt, der Stoffwechsel verbessert, die Lymphe abgestoßen, die Toxine und Toxine trägt. Tonwickel lindert Beinermüdung und bekämpft effektiv Schwellungen. Führen Sie mindestens 12 Eingriffe mit einer Häufigkeit von 2 Mal pro Woche durch, und Sie fühlen sich leicht in Ihren Beinen.

Akazienblumentinktur

Viele Kräuterkenner empfehlen die Tinktur aus weißen Akazienblüten zur Behandlung von Krampfadern. Es wird in Form von Kompressen, Lotionen, Reiben verwendet. Tinktur löst geschwollene venöse Knoten perfekt auf, verleiht den Beinen Leichtigkeit und Gesundheit. Zur Zubereitung 100 g einfüllen. Blüten von 0,5 Liter Wodka bestehen drei Wochen lang an einem dunklen Ort. Dann die Infusion täglich abseihen und in die Haut der Beine einreiben, wo es venöse Extensionen gibt. Je öfter Sie dies tun, desto schneller wird die normale Durchblutung Ihrer Beine wiederhergestellt. Zuerst verschwindet das Gefäßnetz und schließlich verschwinden die tiefen Venen.

Video: Wie man Krampfadern zu Hause behandelt

Krampfadern werden zu Hause auf vielfältige Weise behandelt. Zum Beispiel werden täglich 15-Minuten-Bäder aus frisch gebrühter Pfefferminze und Kamille hergestellt. Diese Kräuter lindern die Beinermüdung nach einem Arbeitstag und verhindern so hervorragend die Venenausdehnung. Einige Menschen verwenden Rosskastanientinktur, um geschwollene Venen zu behandeln, die Schwellungen der Beine während der Körperpackung lindern. Im Video unten finden Sie Tipps zur Verwendung der neuen Behandlung mit Rosskastanien-Krampfadern.

Foto von Krampfadern der unteren Extremitäten

Wenn Krampfadern nicht behandelt werden, entwickeln sich im Laufe der Zeit trophische Geschwüre an den Beinen, die sich zu Gangrän entwickeln, und die Person wird amputiert. Um die Situation nicht auf die Spitze zu treiben, ist es notwendig, bei den ersten Symptomen der Krankheit einen Phlebologen zu konsultieren, der je nach Stadium eine individuelle Behandlung der Krankheit anbietet. Schauen Sie sich das Foto unten an, wie Krampfadern in den letzten Stadien aussehen.

Bewertungen

Natalia, 26 Jahre alt: Nach anhaltenden Schmerzen in meinen Beinen musste ich mich an einen Phlebologen wenden. Er schlug vor, dass ich Krampfadern mit einer Laseroperation entferne, und ich stimmte zu, um die Angst auszuräumen. Die Laserentfernung meiner Krampfadern dauerte unter örtlicher Betäubung 40 Minuten, und nach der Operation dauerten die Schwellungen und Blutergüsse noch eine Woche an. Ich bin mit dem Ergebnis der Behandlung zufrieden, ich habe keine Schmerzen mehr.

Dmitry, 40 Jahre alt: Ich wurde von einem Phlebologen empfohlen, Blutegel mit Krampfadern zu behandeln. Ich habe keine Angst vor diesen Kreaturen, also stimmte ich leicht zu. Blutegel-Speichel enthält nützliches Hirudin, das das Blut reinigt und verdünnt und dessen Gerinnung verlangsamt. Der Behandlungsverlauf betrug 8 Sitzungen im Abstand von drei Tagen. Nach einer dreimonatigen Pause werde ich einen zweiten Kurs belegen, da ich nach zwei Sitzungen bemerkte, dass die Schwellung der Beine abgeklungen war und das Gehen leichter wurde.

Angelica, 33 Jahre alt: Ich behandelte Krampfadern mit Apfelessig und Massage: Ich wickelte täglich eine halbe Stunde ein, gefolgt von 5 Minuten Massage der geschwollenen Venen für zwei Monate. Zuerst vergingen morgendliche Beinschmerzen, nach drei Wochen verschwand das Krampfnetz, und jetzt sind sogar die tiefen Venen verschwunden. Ich bin sehr froh, dass es mir gelungen ist, chirurgische Eingriffe zu vermeiden, und jetzt rate ich allen meinen Freunden, Varikosität mit Apfelessig zu behandeln.

Krampfadern der unteren Extremitäten: Ursachen, Anzeichen, Diagnose und Behandlung

Krampfadern der unteren Extremitäten sind äußerst häufig, und wenn frühere Patienten eines Phlebologen eher ältere Menschen waren, leiden heute Menschen im Alter von 25 bis 45 Jahren häufig darunter. Verschiedene Statistiken zeigen, dass seine Anzeichen bei 66% der Männer und 90% der Frauen aus der Bevölkerung der Industrieländer sowie bei 50% der Männer und 67% der Frauen unter den Bewohnern der Region Moskau beobachtet werden. Diese Krankheit ist fortschreitender Natur und kann mit einer venösen Insuffizienz kombiniert werden..

Eine Krampfadernerkrankung der unteren Extremitäten geht mit einer pathologischen Ausdehnung der oberflächlichen Venen einher, die durch eine Unzulänglichkeit der Venenklappen verursacht wird und mit einer signifikanten Verletzung der Hämodynamik einhergeht. In Zukunft kann diese Pathologie durch Thrombophlebitis verschlimmert werden, was zu einem erhöhten Risiko für die Entwicklung von Phlebothrombose und Lungenthromboembolie (PE) führt..

Entwicklungsmechanismus

Der erste Auslöser bei der Entwicklung dieser Pathologie der Venen der unteren Extremitäten ist eine Fehlfunktion der Venenklappen, die zum Blutrückfluss führt. Infolgedessen reagieren Endothelzellen auf eine Verlangsamung des Blutflusses und es werden Leukozyten darauf fixiert, die den Entzündungsprozess in der Gefäßwand aktivieren und sich entlang des venösen Bettes ausbreiten. Parallel zur Entzündung sind die Funktionen der Endothelschicht der Venen und dann aller Schichten der Venenwand gestört.

In erster Linie leidet das Klappensystem der Venen unter den oben genannten pathologischen Prozessen. Zunächst ist in der Regel die Zone maximaler Belastung betroffen: an der Mündung der großen und kleinen Vena saphena oder in großen Perforationsgefäßen. In Zukunft werden aufgrund des Überlaufs des Venenkanals die Venenwände überdehnt und das Volumen des venösen Blutes in den oberflächlichen Venengefäßen der unteren Extremitäten nimmt zu. Ferner tritt dieses überschüssige Volumen durch das Perforationssystem in die tiefen Venen ein und streckt sie. Anschließend entwickeln sich bei ihnen Dilatation und Venenklappeninsuffizienz..

Solche pathologischen Veränderungen führen zu einem horizontalen Rückfluss (der einen Teil des Blutes in das subkutane Venennetz wirft) und die Arbeit der Venenpumpe verliert vollständig ihre Wirksamkeit. In Zukunft entwickelt sich eine venöse Hypertonie, die zu einer venösen Insuffizienz führt. Zuerst entwickelt der Patient ein Ödem und dringt dann vom Blutkreislauf in die Weichteile in die gebildeten Elemente des Blutes ein, was zu Hyperpigmentierung und Lipodermiesklerose der Haut führt. Mit fortschreitender Krankheit tritt auf der Hautoberfläche ein trophisches Geschwür auf, das durch eine Sekundärinfektion kompliziert werden kann..

Die Gründe

Phlebologen stellen mehrere Gründe fest, die zu pathologischen Störungen der Funktion des Venensystems führen können. Sie sind in zwei Hauptgruppen unterteilt:

  • I - genetische Veranlagung;
  • II - eine Reihe von Gründen aufgrund der Exposition gegenüber nachteiligen Faktoren oder deren Kombination.

Eine erbliche Veranlagung für Krampfadern kann sowohl bei Frauen als auch bei Männern festgestellt werden, obwohl diese Pathologie in den meisten Fällen bei Frauen beobachtet wird. Die Krankheit manifestiert sich möglicherweise nicht für eine lange Zeit, aber unter bestimmten Umständen (z. B. bei intensiver körperlicher Anstrengung) ist dies eine Fehlfunktion beim Betrieb der Venenklappen.

Phlebologen identifizieren auch eine Reihe von ungünstigen Faktoren, die Krampfadern hervorrufen können:

  • hormonelles Ungleichgewicht;
  • Alter;
  • Diabetes mellitus;
  • häufige Verstopfung;
  • vorherige Operation oder Verletzung;
  • Hyperkoagulation;
  • Fettleibigkeit;
  • Alkohol- und Rauchsucht;
  • berufliche Risiken (erhöhte Arbeitsbelastung, lange erzwungene Standposition);
  • körperkomprimierende Unterwäsche tragen;
  • lange tragende hochhackige Schuhe;
  • Schwangerschaft und Geburt;
  • konstitutionelle Merkmale und angeborene Anomalien des Kreislaufsystems;
  • unter widrigen klimatischen Bedingungen leben.

Anzeichen und Symptome

Krampfadern entwickeln sich in den meisten Fällen langsam und allmählich. In einem frühen Stadium manifestiert es sich in einigen wenigen und unspezifischen Anzeichen, die zu einem "Heavy-Legs-Syndrom" kombiniert werden können:

  • Schweregefühl in den Beinen;
  • Müdigkeit der Beine;
  • Brennen und Platzen in den Venen;
  • schmerzende Schmerzen;
  • periodische Schwellung des Fußrückens und der Knöchel, die abends zunimmt und nach einer Nachtruhe verschwindet.

Das Haupt- und erste Anzeichen für das Auftreten von Krampfadern werden zu beutelartigen oder zylindrischen Bereichen erweiterter oberflächlicher Venen. Dieses Symptom geht einher mit einer raschen Ermüdbarkeit der unteren Extremitäten, einem brennenden Gefühl und einem Gefühl der Fülle im Bereich des Durchgangs der Venen sowie einem ständigen Gefühl der Schwere in den Beinen. Die erweiterten Gefäße werden gekräuselt und ragen im Bereich der Füße und des Unterschenkels über die Hautoberfläche hinaus. Nach längerem Gehen oder intensiver körperlicher Anstrengung werden sie deutlicher. Der Patient kann auch durch Ödeme gestört werden, die abends an den Knöcheln, am Unterschenkel und am Fußrücken besonders ausgeprägt sind. Nachts kann der Patient unter Krämpfen leiden. Und in den späteren Stadien der Krankheit kann die Haut an den Beinen aufgrund eines Kreislaufversagens hyperpigmentiert und sklerosiert sein..

In einigen Fällen manifestieren sich die ersten Anzeichen von Krampfadern nur in den sogenannten "Besenreisern" (einem Spinnennetz aus erweiterten Venen mit einer Dicke von nicht mehr als 0,1 mm), und der Patient erkennt den Ausbruch der Krankheit lange Zeit nicht. Einige Frauen nehmen dieses Symptom nur als kosmetischen Defekt wahr, und Männer bemerken es einfach nicht. Trotz des Fehlens anderer Anzeichen von Krampfadern sind die „Besenreiser“ die ersten und in einigen Fällen das einzige Symptom für Krampfadern, und ein Arztbesuch in diesem Stadium der Krankheit kann dem Patienten helfen, das Fortschreiten pathologischer Venen erheblich zu verlangsamen.

Einstufung

Am häufigsten verwenden russische Phlebologen das im Jahr 2000 vorgeschlagene Klassifizierungsformular für Krampfadern, das die Form der Krankheit und den Grad der chronischen Veneninsuffizienz berücksichtigt:

  • I - intradermale oder segmentale Expansion der Venen ohne venös-venösen Ausfluss;
  • II - segmentale Expansion von Venen mit Rückfluss in perforierenden und / oder oberflächlichen Venen;
  • III - häufige Krampfadern mit Rückfluss in perforierenden oder oberflächlichen Venen;
  • IV - Krampfadern mit Reflux in tiefen Venen.

Krampfadern können sein:

  • aufsteigend - Venen beginnen sich vom Fuß aus pathologisch zu verändern;
  • absteigend - Die Entwicklung von Krampfadern beginnt mit dem Mund einer großen Vena saphena.

Bei der Identifizierung von Krampfadern in den Beinen ist es auch wichtig, den Grad der chronischen Veneninsuffizienz zu berücksichtigen, um die Behandlungstaktik zu bestimmen:

  • 0 - CVI fehlt;
  • 1 - der Patient hat nur das Syndrom "schwerer Beine";
  • 2 - der Patient hat ein vorübergehendes Ödem;
  • 3 - der Patient hat anhaltendes Ödem, Lipodermatosklerose, Ekzem, Hypo- oder Hyperpigmentierung;
  • 4 - trophisches Geschwür bildet sich auf der Oberfläche der Beine.

Komplikationen

Trophische Geschwüre

In den ersten Stadien seiner Entwicklung verschlechtert eine Krampfadernerkrankung die Lebensqualität des Patienten erheblich und gibt ihm unangenehme Momente in Form eines wahrnehmbaren kosmetischen Problems. Mit fortschreitender Pathologie können sich in Zukunft trophische Geschwüre an den Gliedmaßen bilden, die häufig durch eine Sekundärinfektion kompliziert werden. Zunächst erscheinen Bereiche mit einer verdünnten, trockenen, angespannten und glänzenden Oberfläche (normalerweise im Bereich des unteren Drittels des Beins) auf der Hautoberfläche. Anschließend erscheinen auf ihnen Hyperpigmentierungszonen, und es entwickelt sich ein kleines Geschwür, das an Größe zunimmt und schmerzhafte Empfindungen hervorruft. Anschließend werden seine Ränder dichter und der Boden wird mit einer schmutzigen Blüte bedeckt und blutet regelmäßig. Bei minimalen Verletzungen nehmen die Grenzen erheblich zu und das Geschwür wird infiziert..

Thrombophlebitis und Thrombose

Bei vorzeitiger oder ungelernter Behandlung können Krampfadern der unteren Extremitäten durch die Entwicklung einer Thrombose oder Thrombophlebitis kompliziert werden. Diese Krankheiten treten plötzlich auf und sind nicht mit externen nachteiligen Faktoren verbunden (z. B. mit intensiver körperlicher Anstrengung). Der Patient scheint signifikant zu sein und sich schnell über die Schwellung der Beine auszubreiten, was mit starken Schmerzen einhergeht, die den Charakter platzen lassen. In einigen Bereichen der Haut können lokale Hautschmerzen, Rötungen oder Zyanosen auftreten. Bei der Migration eines abgelösten Blutgerinnsels in die Lungengefäße kann sich eine so schwere Komplikation der Thrombose der unteren Extremitäten wie eine Lungenembolie entwickeln.

Diagnose

In der Regel wird dem Phlebologen bereits bei der ersten Untersuchung des Patienten die Diagnose "Krampfadern" klar. Nach der Untersuchung der Beschwerden des Patienten, der Untersuchung der unteren Extremitäten und der Durchführung einer Reihe von körperlichen Tests wird der Arzt eine Reihe von Studien verschreiben, um die Diagnose zu klären und die Taktik der weiteren Behandlung zu bestimmen:

  • klinische und biochemische Blutanalyse;
  • Ultraschall-Dopplerographie;
  • Duplex-Scannen;
  • okklusive Plethysmographie;
  • Rheovasographie;
  • röntgendichte Phlebographie (nur für fragwürdige Indikatoren nichtinvasiver Techniken vorgeschrieben).

Behandlung

Die Hauptziele der Behandlung von Krampfadern der unteren Extremitäten sind die Stabilisierung und Wiederherstellung des normalen Abflusses von venösem Blut, die Verbesserung der Lebensqualität des Patienten und die Verhinderung der Entwicklung von Komplikationen aufgrund venöser Insuffizienz. Behandlungsmaßnahmen können umfassen:

  • konservative Therapie: kann in den Anfangsstadien der Krankheit (wenn die Hautläsionen der Beine noch nicht ausgeprägt sind und die Arbeitsfähigkeit des Patienten mäßig eingeschränkt ist), in der postoperativen Phase oder bei Kontraindikationen für eine chirurgische Behandlung angewendet werden;
  • Chirurgische Behandlung: Sie wird bei schweren Anzeichen oder fortgeschrittenen Stadien der Krankheit verschrieben und kann mit minimalinvasiven Techniken oder durch radikale Operationen durchgeführt werden.

Konservative Therapie

Konservative Methoden zur Behandlung von Krampfadern umfassen eine Reihe von Maßnahmen:

  1. Reduzierung der Risikofaktoren für das Fortschreiten der Krankheit. Patienten mit Krampfadern und Patienten mit einem höheren Risiko, Krampfadern zu entwickeln, wird empfohlen, sich regelmäßig von einem Phlebologen untersuchen zu lassen.
  2. Der Kampf gegen Adynamia. Patienten, die keine Anzeichen von Thrombophlebitis oder Thrombose haben, wird eine regelmäßige Bewegungstherapie und einige Sportarten gezeigt, die darauf abzielen, die Venen der unteren Extremitäten zu stärken und zu trainieren. Die Intensität der Belastung sollte mit dem behandelnden Phlebologen oder Physiotherapeuten besprochen werden. Eine vorteilhafte Wirkung auf den Zustand der Beingefäße wird erzielt durch: Gehen, Radfahren, Joggen, Schwimmen. Diesen Patienten wird empfohlen, Übungen (mit Ausnahme von Übungen im Wasser) unter Bedingungen zusätzlicher Kompression durchzuführen, die durch spezielle Unterwäsche oder elastische Bandagen erzeugt werden. Vor dem Training wird dem Patienten empfohlen, sich einige Minuten mit erhobenen Beinen hinzulegen. Traumatische Sportarten sind bei Patienten mit Krampfadern kontraindiziert: verschiedene Kampfkünste und Gewichtheben, Skifahren, Tennis, Basketball, Volleyball, Fußball.
  3. Kompressionstherapie Zur dosierten Kompression der Muskeln, die zur Beseitigung von Blutstauungen und zur Normalisierung der venösen Zirkulation beiträgt, werden elastische Bandagen und Kompressionsstrümpfe verschiedener Kompressionsklassen verwendet. Bei 0 und 1 Grad chronischer Veneninsuffizienz wird Strickwaren der Klasse I-II empfohlen, mit der Klasse 2 - II, mit der Klasse 3 und 4 - II oder III (und in schweren Fällen der IV). Abhängig vom Grad der Schädigung der Venen kann eine Kompressionstherapie für Krampfadern der unteren Extremitäten sowohl begrenzt als auch langfristig verordnet werden.
  4. Drogen Therapie. Patienten mit Krampfadern der unteren Extremitäten, begleitet von einer venösen Insuffizienz von 1 bis 4 Grad, wird eine Kursmedikation gezeigt. Es sei daran erinnert, dass der Termin einer medikamentösen Therapie nur von einem Arzt durchgeführt werden kann, da der gedankenlose Gebrauch von Medikamenten den Patienten nicht vor venöser Insuffizienz retten und die Krankheit nur verschlimmern kann. Mit einer angemessenen und gut gewählten medizinischen Behandlung und den Empfehlungen des Arztes zu Kompression und Physiotherapie kann der Patient innerhalb von 3-4 Wochen klinische Symptome und Komplikationen beseitigen und eine venöse Insuffizienz kompensieren. Die folgenden Medikamente können in das Behandlungsschema aufgenommen werden: Angioprotektoren und Phlebotonika (Detralex, Troxevasin, Rutin, Cyclo 3 Fort, Ginkor Fort, Aescin, Doxyum), Thrombozytenaggregationshemmer (Curantil, Trental, Aspirin), Antikoagulanzien (Fraxiparin, Nichtsteroidal) (Dicloberl, Ibuprofen, Reopirin). Bei einem komplizierten Krankheitsverlauf und einer Venenthrombose kann das Behandlungsschema durch topische topische Mittel (Kuriozin, Lyoton, Troxevasin, Venoruton, Heparinsalbe usw.) sowie durch die Entwicklung trophischer Geschwüre und deren Infektion mit Antibiotika und Wundheilmitteln ergänzt werden.
  5. Physiotherapie. Eine Vielzahl von Behandlungsverfahren kann in den Komplex medizinischer Verfahren für Krampfadern der unteren Extremitäten aufgenommen werden, die zur Normalisierung des Tons der Venenwände, zur Mikrozirkulation und zur Lymphdrainage beitragen. Hierzu kann der Patient verschrieben werden: lokale Darsonvalisierung, Magnetotherapie, Lasertherapie, Amplipulstherapie, intermittierende Pneumokompression, hyperbare Oxygenierung sowie Hydro- und Balneotherapie (allgemeine und lokale Bäder aus Mineralwasser, Kontrast-, Perlen- und Sauerstoffbäder). Wenn keine Kontraindikationen vorliegen, kann dem Patienten auch eine leichte Massage angeboten werden, die von einem Spezialisten oder unabhängig durchgeführt werden sollte (nachdem er eine einfache Technik von einem erfahrenen Masseur gelernt hat). Viele Patienten mit Krampfadern können für unzureichend übliche Behandlungsmethoden wie Hirudo und Apitherapie empfohlen werden.

Minimalinvasive Methoden und chirurgische Behandlung

In den späteren Stadien der Krampfadern können dem Patienten minimalinvasive Behandlungsmethoden oder Operationen angezeigt sein. Die Indikationen für eine bestimmte Art der Operation werden je nach Schwere der Symptome und Begleiterkrankungen für jeden Patienten individuell festgelegt.

Unter den minimalinvasiven Interventionen können derzeit folgende verwendet werden:

  • Sklerotherapie: Der Arzt führt eine sklerosierende Substanz in die pathologisch veränderte Vene ein, die zur Adhäsion der Gefäßwände beiträgt. Dann wachsen sie zusammen, hören auf zu mutieren und verwandeln sich in Narbenstränge. Solche Präparate können als Sklerosierungsmittel verwendet werden: Thrombovar, Fibro-Vane, Ethoxisclerol, Polydonacol, Skidonekol;
  • Mikrosklerotherapie: eine der Arten der Sklerotherapie, bei der Sklerosierungsmittel in die Venen von „Besenreisern“ eingeführt werden;
  • Schaumform-Sklerotherapie: Eine der Arten der Sklerotherapie, bei der ein in einen Schaum geschlagenes Sklerosierungsmittel in eine Vene eingeführt wird.
  • Mikrothermokoagulation: durchgeführt unter Verwendung einer dünnen Elektrode, die unter dem Einfluss von Strom in die dünnsten Venen mehrerer "Besenreiser" eingeführt wird, koagulieren die Gefäße und verschwinden;
  • endovasale Laserkoagulation: Ein Laserstrahl wird der Innenfläche einer Krampfader zugeführt, die einen thermischen Effekt auf sie hat, und die Vene wird verschmolzen.
  • Hochfrequenzablation von Krampfadern: Die betroffene Vene ist Hochleistungs-Hochfrequenzstrahlung ausgesetzt, die sich ähnlich wie bei Verwendung eines Lasers auf sie auswirkt.

Einige der minimalinvasiven Methoden zur Behandlung von Krampfadern - Sklerotherapie, endovasale Laserkoagulation und Hochfrequenzablation - können als zusätzliche Methoden bei radikalen Operationen an den Venen eingesetzt werden. Derzeit hat sich die Sicht auf die chirurgische Behandlung von Krampfadern erheblich verändert. Diese Art der Behandlung ist die Hauptbehandlung, da sie lange Zeit alle Symptome von Krampfadern beseitigt und deren Wiederauftreten verhindert.

Die klassische Phlebektomie, die für den Patienten eher traumatisch war, wurde durch schonendere Methoden ersetzt, die es ermöglichen, große Schnitte zu vermeiden und die genauesten Exzisionen der betroffenen Gefäße durchzuführen. Abhängig von der Schwere der Erkrankung können folgende Methoden angewendet werden:

  1. Strippen (Sorten: Kryostrippen, Intussuszeptions-Strippen mit der Beccock-Sonde, PIN-Strippen). Während des Eingriffs führt der Chirurg nur zwei kleine Schnitte am Anfang und am Ende der entfernten Vene durch. Das gekreuzte Gefäß wird eingeklemmt und eine spezielle Sonde in sein Lumen eingeführt, an der die betroffene Vene befestigt ist. Als nächstes wird die Vene entfernt, verbunden und abgeschnitten. Bei Bedarf kann ein kurzes Abstreifen durchgeführt werden, bei dem Sie nur einen Teil der Krampfader entfernen und die intakte Vene erhalten können.
  2. Miniflebektomie. Diese Technik ermöglicht es Ihnen, Krampfadern der Venen durch kleine Einstiche der Haut zu entfernen..
  3. Kreuzektomie Während der Operation führt der Chirurg eine Ligation und einen Schnittpunkt der kleinen oder großen Vena saphena in Höhe ihrer Knöchel mit tiefen Venen durch. Diese Art der Intervention wird nur in Notfällen unabhängig angewendet und bei geplanter Behandlung als zusätzliche Technik eingesetzt..

Indikation für eine kombinierte Phlebektomie sind Krampfadern mit Reflux im Rumpf oder Anastomose der kleinen und großen Vena saphena. Moderne Angiochirurgen zur Behandlung von Krampfadern verwenden in der Regel immer eine andere Kombination aus chirurgischen und / oder minimalinvasiven Behandlungen.

Kontraindikationen für die Durchführung einer kombinierten Phlebektomie:

  • Schwangerschafts- und Stillzeit;
  • wiederholte Thrombose;
  • akute Thrombose und Thrombophlebitis;
  • schwere Atherosklerose der Gefäße der Beine;
  • infektiöse und entzündliche Prozesse der Beinhaut;
  • schwere Fettleibigkeit;
  • die Unmöglichkeit einer unabhängigen und vollständigen Bewegung;
  • schwere Allgemeinerkrankungen, die Kontraindikationen für Operationen und Anästhesie sind.

Seit den 90er Jahren hat sich bei der chirurgischen Behandlung von Venenerkrankungen eine andere Richtung ergeben - die endoskopische Videochirurgie. Heute können die folgenden Techniken verwendet werden, um Krampfadern zu entfernen:

  • endoskopische Dissektion: Während der Operation wird die Ligation von Perforationsvenen unter der Kontrolle endoskopischer Instrumente durchgeführt.
  • transluminale Phlebektomie: Eine dünne Sonde wird in das Lumen der betroffenen Vene eingeführt, die Licht emittiert und es dem Arzt ermöglicht, den gesamten Operationsprozess visuell zu steuern. Anschließend wird eine spezielle Lösung unter die Haut injiziert, die eine Schmerzlinderung und Trennung der Vene von angrenzenden Geweben bewirkt. Anschließend zerstört der Chirurg diese und entfernt sie durch Aspiration.

Angiosurgeons entwickelten auch Techniken für venöse Sparmaßnahmen, deren Kern darin besteht, die Funktionen der betroffenen Venenklappen zu retten und wiederherzustellen. Zu diesem Zweck werden verschiedene Designs von speziellen Manschetten um sie herum und Krampfadernabschnitten befestigt, die das Fortschreiten pathologischer Veränderungen behindern. In einigen Fällen können zur Erhaltung der Venen hämodynamische Operationen durchgeführt werden, um die Entladung pathologisch veränderter Venen durch Umschalten der Richtung der venösen Flüsse sicherzustellen. Leider entwickeln sich nach allen venösen Operationen häufig Rückfälle von Krampfadern, und der Patient muss wiederholt operiert werden.

In der postoperativen Phase wird Patienten mit Krampfadern der Beine empfohlen, elastische Bandagen oder Kompressionsstrümpfe zu tragen. Abhängig vom Umfang der Operation muss der Patient einige Einschränkungen einhalten (begrenzte Besuche in Saunen und Bädern, langes Gehen, Gewichtheben usw.)..

Phlebologisches Zentrum „Antireflux“, Videoteil „Frage-Antwort“ zum Thema „Was nützt das Gehen mit Krampfadern (Krampfadern) der unteren Extremitäten?“:

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Wie Ingwer den Druck beeinflusst

Ob Ingwer hilft, den Blutdruck zu erhöhen oder zu senken, ist die umstrittenste Frage zur Hornwurzel. Es gibt noch keine begründeten und durch Forschungsantworten in der Wissenschaft bestätigten Antworten.

Brustschmerzen - Ursachen, Symptome, Behandlung

Schmerzen in der Brust können kurzfristiger Natur sein, wenn eine Person beispielsweise eine harte Mahlzeit zu sich nimmt, und sie können auf eine Pathologie oder das Auftreten verschiedener Krankheiten hinweisen.