Dexamethason während der Schwangerschaft

Jede Frau hat mehr als einmal gehört, dass sie während der Schwangerschaft keine Medikamente einnehmen sollte. Arzneimittel, die während der Geburt eines Kindes angewendet werden, können schwerwiegende und manchmal irreparable Folgen haben. Und deshalb ist es nach Möglichkeit besser, mit einem Kind "die zehnte Straße zu umrunden". All dies ist wahr, aber es ist nicht immer möglich, eine Behandlung mit Medikamenten zu vermeiden: Einige Zustände und Krankheiten sind möglicherweise viel gefährlicher für das Leben des Babys als die Wirkung ihrer Einnahme. Gleiches gilt für das Medikament Dexamethason, das in der Schwangerschaft bei Hyperandrogenismus verschrieben wird.

In der Anmerkung zu Dexamethason wird angegeben: Der Empfang während der Schwangerschaft ist kontraindiziert. Aber das ist Pech: Während der Schwangerschaft wird dieses Medikament oft verschrieben - um die Schwangerschaft aufrechtzuerhalten. Dies geschieht, wenn der schwangere Körper eine erhöhte Menge männlicher Hormone - Androgene - produziert. Hyperandrogenismus ist gefährlich, weil er eine Fehlgeburt hervorruft und daher immer die Gefahr eines vorzeitigen Schwangerschaftsabbruchs besteht. Dexamethason ist ein hormonelles Medikament, das die Produktion von Androgenen durch die Nebennieren und Eierstöcke hemmt und dadurch das Risiko einer Fehlgeburt verringert. Dexamethason wird in der Regel während der gesamten Schwangerschaft verschrieben. Wenn der Fötus wächst, beginnt sein Körper schließlich auch, männliche Hormone zu produzieren. Die Situation wird besonders gefährlich, wenn eine Frau auf einen Jungen wartet: In diesem Fall werden seine Hormone den Androgenen der Mutter zugesetzt, wodurch das Risiko eines vorzeitigen Schwangerschaftsabbruchs noch größer wird.

Eine weitere Eigenschaft von Dexamethason ist seine Fähigkeit, die Aktivität von Immunprozessen zu reduzieren, aufgrund derer es für die Aufnahme mit Hyperaktivität des Immunsystems verschrieben wird - mit den sogenannten Autoimmunerkrankungen. Solche Zustände sind typisch für Krankheiten wie Lupus, einige Arthritis, Hepatitis, Nierenerkrankungen und einige andere. Bei solchen Krankheiten nimmt das anfangs zu aktive Immunsystem der Mutter den Fötus als Gefahr wahr und kann aggressiv darauf reagieren - bis hin zur Abstoßung. Darüber hinaus wird auch das „eigene Gewebe“ des Körpers der Mutter angegriffen. Dexamethason, das die Produktion von Antikörpern blockiert, die die Entwicklung einer Schwangerschaft verhindern, kann dies verhindern..

Dexamethason hat wie alle Medikamente dieser Klasse - Kortikosteroide - die Fähigkeit, in die Plazenta einzudringen. Die angepasste Dosierung, die seit langem in der Endokrinologie und Gynäkologie praktiziert wird, minimiert jedoch die möglichen Nebenwirkungen für den Fötus während der Behandlung mit Dexamethason. In der Regel wird ein Medikament in einer Menge von 1 bis 3 Tabletten pro Tag verschrieben - abhängig von den Indikatoren für Urin- und Blutuntersuchungen. Darüber hinaus ist im Verlauf der Behandlung eine Verringerung der Hormondosis möglich - wiederum abhängig von den Androgenindizes im Körper. Wenn dieselben Komplikationen nicht vermieden werden können - sie äußern sich in einer Atrophie der Nebennierenrinde des Fötus -, werden sie beim Neugeborenen aufgrund einer Ersatztherapie korrigiert.

Gegenanzeigen für die Einnahme von Dexamethason während der Schwangerschaft sind Fettleibigkeit bei einer zukünftigen Mutter dritten oder vierten Grades oder eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber diesem Medikament. Nebenwirkungen der Anwendung von Dexamethason während der Schwangerschaft können sich in Übelkeit, Erbrechen, Blutdrucksenkung und Magengeschwüren äußern.

Die Ablehnung einer Behandlung mit Dexamethason während der Schwangerschaft, die sich über die negativen Auswirkungen des Arzneimittels Gedanken macht, lohnt sich immer noch nicht. Dieses Instrument wird seit mehr als einem Jahr in der Medizin eingesetzt. Daher sind sich die Ärzte seiner nachteiligen Auswirkungen bewusst, wodurch eine schwangere Frau verstärkt überwacht wird. Darüber hinaus kann die Verweigerung einer angemessenen Behandlung für jede Mutter schmerzhafte und tragische Folgen haben - den Verlust eines Kindes.

Dexamethason während der Schwangerschaft: Was ist vorgeschrieben?

Alle iLive-Inhalte werden von medizinischen Experten überwacht, um die bestmögliche Genauigkeit und Übereinstimmung mit den Fakten sicherzustellen..

Wir haben strenge Regeln für die Auswahl von Informationsquellen und verweisen nur auf seriöse Websites, akademische Forschungsinstitute und, wenn möglich, nachgewiesene medizinische Forschung. Bitte beachten Sie, dass die Zahlen in Klammern ([1], [2] usw.) interaktive Links zu solchen Studien sind..

Wenn Sie der Meinung sind, dass eines unserer Materialien ungenau, veraltet oder auf andere Weise fragwürdig ist, wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste.

Eine Schwangerschaft ist eine Zeit, in der Sie bei der Einnahme von Medikamenten äußerst selektiv vorgehen müssen. Schließlich kann selbst das „harmloseste“ Medikament dem sich entwickelnden Fötus irreparablen Schaden zufügen und den gesamten Schwangerschaftsprozess beeinträchtigen. Es gibt jedoch Situationen, in denen Sie auf bestimmte Medikamente nicht verzichten können: Beispielsweise wird das hormonelle Medikament Dexamethason während der Schwangerschaft häufig verschrieben, obwohl die Anweisungen es für die Anwendung in diesem Zeitraum nicht empfehlen. Warum geschieht dies und wie wirkt sich Dexamethason auf den Körper der Frau und die Entwicklung des ungeborenen Kindes aus??

Dexamethason bei der Planung einer Schwangerschaft

Dexamethason ist ein synthetisches Analogon des Hormons der Nebennierenrinde. Es stabilisiert die Produktion und den Stoffwechsel der entsprechenden Hormone und eignet sich daher zur Korrektur von Hyperandrogenismus - einem erhöhten Gehalt an Androgenen im Blut. Sehr oft führt das Ungleichgewicht dieser hormonellen Substanzen, die auch als "männlich" bezeichnet werden, zur Entwicklung von Unfruchtbarkeit oder zu einer spontanen Abtreibung.

Sehr oft kommt es vor, dass einer Frau bei der Planung einer Schwangerschaft Dexamethason verschrieben wird und die Behandlung dann bis zur Geburt des Babys fortgesetzt wird.

Experten versichern Patienten, die sich über diesen Termin Sorgen machen: Die vom Arzt verschriebene Dexamethason-Dosis ist nicht so hoch, dass sie negative Reaktionen des Körpers einer Frau oder eines Fötus hervorruft. Der Zustand des Hyperandrogenismus ist viel gefährlicher. Daher wird das Medikament bei Bedarf auf Empfehlung eines Arztes eingenommen - nachdem alle erforderlichen Tests bestanden wurden.

Der Hyperandrogenismus wird mithilfe der 17KS-Analyse bestimmt: Wenn Werte festgestellt werden, die über der Norm liegen, wird Dexamethason verschrieben, um die Testosteronproduktion zu normalisieren.

Wie bei der Schwangerschaft wird das Medikament in einem Behandlungsverlauf angewendet und die Dosierung individuell ausgewählt.

Kann Dexamethason während der Schwangerschaft eingenommen werden??

Am häufigsten wird Dexamethason während der Schwangerschaft verwendet, um das Lungensystem des Babys zu stimulieren oder eine Frühgeburt zu verhindern. Wenn vorzeitige Wehen beginnen, führt der Arzt spezielle Medikamente ein, um diese zu stoppen. Danach verabreicht er zusätzlich Dexamethason. Durch die rechtzeitige Injektion können Sie die Lunge auf das Atmen vorbereiten, auch wenn das Baby verfrüht ist. Dank dieser Funktion kann das Baby unmittelbar nach der Geburt selbstständig atmen.

Die Lungenvorbereitung ist jedoch nicht der einzige Grund, warum Ärzte Dexamethason während der Schwangerschaft aktiv anwenden. Oft wird die Schwangerschaftsperiode aufgrund der erhöhten Produktion von Androgenen, männlichen hormonellen Substanzen, im weiblichen Körper unterbrochen. Verwenden Sie Dexamethason, um ihre Produkte zu normalisieren und Unterbrechungen zu vermeiden.

Es ist ratsam, das Medikament zu verwenden, wenn der Fötus einen seltenen Hormonmangel in der Nebennierenrinde hat. So ist es mit Hilfe von Dexamethason möglich, die Entwicklung von Erkrankungen der Atemwege beim Baby zu verhindern.

Ein adäquater Arzt wird ohne geeignete Indikationen nicht mit der Verabreichung eines hormonellen Arzneimittels beginnen. Der Termin berücksichtigt mögliche Nebenwirkungen, Kontraindikationen. Dexamethason hilft oft, wenn die Gesundheit von Mutter und Kind gefährdet ist. In einer solchen Situation kann der Arzt das Vorhandensein von Kontraindikationen nicht einmal berücksichtigen.

ATX-Code

Wirkstoffe

Pharmakologische Gruppe

pharmachologische Wirkung

Indikationen zur Anwendung von Dexamethason während der Schwangerschaft

Eine übermäßige Produktion von Androgenen ist nicht die einzige Indikation, bei der sie auf Dexamethason zurückgreifen. Während der Schwangerschaft kann ein Medikament verschrieben werden:

  • mit einem starken Blutdruckabfall;
  • mit einem Herzinfarkt, gefährlichem Blutverlust, Verbrennungsverletzung;
  • mit schwerer Vergiftung;
  • mit der Entwicklung von Sepsis, eitrige Meningitis;
  • mit schweren Manifestationen von Toxikose in den späteren Stadien;
  • mit allergischer Dermatose;
  • bei Tumorprozessen Hirnödem;
  • mit Lungenentzündung.

Bei Mehrlingsschwangerschaften oder bei bestehenden Risiken einer Frühgeburt kann Dexamethason während der Schwangerschaft verschrieben werden, um die Lunge des Kindes zu öffnen. Wenn die Gefahr einer Frühgeburt nicht besteht, ist der Gebrauch des Arzneimittels nicht erforderlich. Die Prävention von Dexamethason während der Schwangerschaft wird in einer Menge von 6 mg viermal alle 12 Stunden bei den ersten Anzeichen eines vorzeitigen Beginns der Wehen durchgeführt.

Pharmakodynamik

Dexamethason ist ein Vertreter von halbsynthetischen Kortikosteroiden mit Glukokortikoidaktivität. Während der Schwangerschaft zeigt das Medikament eine entzündungshemmende und immunsuppressive Aktivität, beeinflusst die Qualität des Energie- und Glukosestoffwechsels, beeinflusst den Stimulationsfaktor des Hypothalamus und das trophische Hormon der Adenohypophyse.

Das Wirkprinzip von Glukokortikoid-Arzneimitteln wurde nicht vollständig untersucht. Vermutlich wirken sie auf der Ebene der Zellen. Es gibt einige Rezeptorsysteme im Zellzytoplasma. Durch die Bindung an Glukokortikoidrezeptoren erkennen Kortikoide eine entzündungshemmende und immunsuppressive Wirkung, und der Glukosestoffwechsel wird korrigiert. Durch die Kommunikation mit Mineralocorticoidrezeptoren wird der Stoffwechsel von Natrium, Kalium sowie das Wasser-Elektrolyt-Gleichgewicht reguliert.

Aktives Glucocorticoid löst sich in Lipiden auf und gelangt problemlos über die Zellmembran in die Zellstrukturen.

Dexamethason liefert zusammen mit Katecholaminen, Insulin und Glucagon Verfahren zur Erhaltung und Nutzung von Energie. Die Leber aktiviert die Bildung von Glukose und Glykogen. In Muskeln und anderen peripheren Geweben ist die Art der Mobilisierung von Aminosäuren und der sorgfältige Umgang mit Glukose „aktiviert“: Diese Substanzen sind für intrahepatische Glukoneogeneseprozesse erforderlich.

Dexamethason verbessert die Nierenzirkulation und die glomeruläre Filtrationsrate, hemmt die Synthese von Vasopressin und potenziert die Ausscheidung von Säuren aus dem Körper. Gleichzeitig nehmen die kontraktile Aktivität des Herzmuskels und der Tonus der peripheren Gefäße zu.

Pharmakokinetik

Grenzkonzentrationen von Dexamethason werden innerhalb von fünf Minuten bei intravenöser Infusion und innerhalb von 60 Minuten bei intramuskulärer Injektion nachgewiesen.

Bei intravenöser Infusion beginnt die Wirkung des Arzneimittels sofort und bei intramuskulärer Injektion - nach acht Stunden. Die Wirkdauer der aktiven Komponente nach intramuskulärer Injektion kann 17 bis 28 Tage betragen.

Dexamethasonphosphat wird im Serum und in der Gelenkflüssigkeit schnell genug in Dexamethason umgewandelt. Im Serum kommen etwa 77% mit Albumin in Kontakt. Der Stoffwechsel findet hauptsächlich in der Leber statt, in geringerem Maße in den Nieren und anderen Geweben..

Die biologische Halbwertszeit kann 24 bis 72 Stunden betragen. Die Ausscheidung erfolgt hauptsächlich mit Harnflüssigkeit.

Kontraindikationen

Dexamethason während der Schwangerschaft wird nicht verschrieben, wenn die Patientin an mindestens einer der folgenden Erkrankungen leidet:

  • ulzerative Prozesse im Verdauungstrakt (im Magen, Darm);
  • Gastritis, Gastroduodenitis;
  • systemische Osteoporose;
  • akute Infektionsprozesse;
  • HIV infektion;
  • psychotische Störungen;
  • Herzerkrankungen;
  • Neigung zu Bluthochdruck;
  • erhöhter Augeninnendruck;
  • Diabetes mellitus;
  • Nierensteinkrankheit;
  • Übergewicht;
  • chronisch unzureichende Nieren- und / oder Leberfunktion;
  • Thyreotoxikose.

Die Liste der Kontraindikationen ist ziemlich umfangreich, daher muss der Arzt alle möglichen schmerzhaften Zustände bei einer Frau herausfinden, damit Dexamethason während der Schwangerschaft nur eine positive Wirkung hat.

Nebenwirkungen von Dexamethason während der Schwangerschaft

Die Schwere der Nebenwirkungen während der Behandlung mit Dexamethason hängt von der Dosis des Arzneimittels ab. Wie die Patienten selbst sagen, sind solche unerwünschten Manifestationen am häufigsten:

  • Stoffwechselveränderungen (vermehrtes Schwitzen, Schwellung, erhöhte Fettmasse hauptsächlich in der oberen Körperhälfte, erhöhte Kalzium-, Kalium- und Natriumspiegel im Blut);
  • endokrine Veränderungen (Nebennierenunterfunktion, erhöhte Empfindlichkeit gegenüber zuckerhaltigen Produkten);
  • Veränderungen im Zentralnervensystem (Neurose, Krämpfe, Orientierungslosigkeit, Migräne-ähnliche Schmerzen, Schwindel, Depressionen, Schlafstörungen);
  • Verdauungsstörungen (Übelkeit, Blähungen, Appetitveränderungen);
  • Störungen des Herzens und der Blutgefäße (Bradyarrhythmie, Thrombose, Herzinsuffizienz);
  • allergische Prozesse;
  • Osteoporose;
  • Entzugserscheinungen.

Dosierung und Anwendung

  • in Tablettenform (jeweils 0,5 mg);
  • in Form einer Lösung in Ampullen zur intramuskulären und intravenösen Injektion (4 mg / ml);
  • in Form von Augentropfen;
  • in Form einer Augensuspension.

Das Dosierungsschema wird individuell festgelegt, wobei die Indikationen, das Wohlbefinden der Patientin und ihre Reaktion auf die Behandlung berücksichtigt werden.

In dringenden Notsituationen wird Dexamethason langsam intravenös verabreicht (entweder durch Injektion oder Tropf). In der normalen Praxis wird ein Medikament häufiger als intramuskuläre Injektion verabreicht. Zur Verdünnung der Lösung für die intravenöse Infusion wird eine physiologische NaCl-Lösung oder eine 5% ige Glucoselösung verwendet.

Dexamethason in Injektionen wird intramuskulär in einem individuell ausgewählten Volumen verabreicht: Zuerst wird eine etwas überschätzte Dosis des Arzneimittels verabreicht, dann wird diese Menge allmählich auf die optimale und äußerst wirksame Dosis reduziert. Die durchschnittliche Dosierung kann zwischen 0,5 und 9 mg Medikamente pro Tag liegen. Eine intravenöse Pipette wird für den vorzeitigen Beginn der Wehen verwendet, wenn das Ziel darin besteht, die Lunge des Babys mit einer unvollständigen Bildung der Atemwege zu öffnen. Manchmal kann eine zusätzliche Verabreichung des Arzneimittels unmittelbar vor der Abgabe erforderlich sein.

Wie oft kann Dexamethason während der Schwangerschaft injiziert werden? Auf diese Frage gibt es keine eindeutige Antwort, da der Termin immer individuell ist und für jeden Einzelfall separat ausgewählt wird. Bei einigen Frauen wird das Medikament einmal verabreicht, und in anderen Situationen ist eine Behandlung während des gesamten Zeitraums der Schwangerschaft erforderlich. Die Langzeitbehandlung wird üblicherweise mit einer Tablettenform von Dexamethason durchgeführt..

Tabletten werden morgens oder vor dem Schlafengehen oder zweimal täglich in einer individuell festgelegten Menge eingenommen. Die durchschnittliche Einzelmenge des Arzneimittels beträgt ½ Tablette. Am häufigsten wird dieses Behandlungsschema angewendet, wenn eine Frau zunächst eine überschätzte Dosis einnimmt, die schrittweise reduziert und erforderlichenfalls auf "Nein" reduziert wird. Mit einer erwarteten langen Behandlungsdauer werden zuerst intramuskuläre Injektionen verabreicht, dann wird der Patient in eine Dexamethason-Erhaltungstherapie überführt.

Es gibt auch eine Form von Medikamenten in Form einer Augenlösung. Dexamethason-Augentropfen sind während der Schwangerschaft nicht verboten, werden jedoch nur verwendet, wenn eine medizinische Empfehlung vorliegt: bei Iritis oder Iridozyklitis bakterielle Konjunktivitis. Tropfen haben keine systemische Wirkung und ihre lokale Anwendung schadet der Schwangerschaft und dem Fötus nicht. Tragen Sie Dexamethason bis zu 3-mal täglich mit 1-2 Tropfen auf das betroffene Auge auf (sofern der Arzt nichts anderes verschrieben hat)..

Bei Bronchitis, Lungenentzündung, Asthma bronchiale und Kehlkopfödem kann der Arzt die inhalative Verabreichung des Arzneimittels empfehlen. Inhalationen mit Dexamethason während der Schwangerschaft sind zulässig, die Eingriffe werden jedoch unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt, und die gesamte Dauer der Inhalationsbehandlung sollte 7 bis 10 Tage nicht überschreiten.

Augentropfen oder Suspensionstropfen dürfen in einigen Fällen in die Nasenhöhle tropfen - zum Beispiel bei Sinusitis, Rhinopharyngitis, Heuschnupfen. Dexamethason in der Nase während der Schwangerschaft kann den Verlauf einer allergischen Rhinitis lindern, Entzündungen und Vergiftungen lindern. Solche Tropfen können jedoch nicht mehr als dreimal täglich und mehr als sieben Tage hintereinander verwendet werden. Darüber hinaus sollten Sie das Medikament nicht ohne gute Beweise einnehmen - zum Beispiel bei einer Erkältung, wenn es durchaus möglich ist, sicherere Medikamente zu verwenden.

Behandlung abbrechen

Viele Frauen, die das Medikament lange einnehmen müssen, machen sich Sorgen: Wie wird Dexamethason während der Schwangerschaft abgesetzt? In der Tat ist dieses Problem relevant, da es unmöglich ist, die Behandlung mit diesem Medikament abrupt abzubrechen. Dexamethason wird so reibungslos wie möglich abgesagt und 10 Tage lang von der üblichen Dosierung auf ¼ gebracht. Warum ist das erforderlich? Das Fazit ist, dass der menschliche Körper unabhängig Hormone produziert, deren Struktur Dexamethason ähnelt. Vor dem Hintergrund der medikamentösen Behandlung wird die eigene Hormonproduktion unterdrückt: Das Rückkopplungsprinzip wird aktiviert. Mit einer scharfen Abschaffung der Therapie hat der Körper keine Zeit, sich an einen gestörten Hormonstatus anzupassen. Infolgedessen entwickelt sich ein Hypokortizismus. Manifestationen eines solchen pathologischen Zustands sind, dass sich zuvor vorhandene Probleme schnell verschlechtern, Laborindikatoren sich verschlechtern und Blutdruckabfälle beobachtet werden. Um dies alles zu vermeiden, müssen Sie vorsichtig sein, wenn Sie Dexamethason absetzen.

Manchmal, wenn die Gefahr einer Unterbrechung beseitigt ist, wird das Medikament abgebrochen und dann wird während der Schwangerschaft eine zweite Gabe von Dexamethason verschrieben. Dies sollte nicht beängstigend sein: Eine erneute Behandlung kann ca. 3-4 Wochen nach der ersten angeboten werden und gilt als sicher..

Dexamethason in verschiedenen Stadien der Schwangerschaft

Um eine kurze Zusammenfassung zusammenzufassen. Dexamethason in der klinischen Praxis kann in folgenden Situationen eingesetzt werden:

  • Gefahr für das Leben einer Frau. Dexamethason kann bei einem schweren allergischen Prozess mit Hirnödem und auch bei Auftreten eines anderen lebensbedrohlichen Zustands (Bronchospasmus, komplizierter Anfall von Asthma bronchiale) in das Wiederbelebungsprogramm aufgenommen werden..
  • Gefahr einer Fehlgeburt. Dexamethason in der frühen Schwangerschaft wird verschrieben, um eine vorzeitige Unterbrechung des Schwangerschaftsprozesses zu verhindern oder eine solche Unterbrechung im Anfangsstadium seiner Entwicklung zu hemmen (wenn Hyperandrogenismus die Ursache für diese Pathologie wird - erhöhte Produktion männlicher Sexualhormone)..
  • Die Gefahr einer Frühgeburt. Wenn das Risiko besteht, dass das Baby vorzeitig geboren wird und vorzeitig geboren wird, wird Dexamethason angeschlossen, um die Anpassung des Atmungssystems des Babys an die unabhängige Atemfunktion zu beschleunigen.
  • Störungen in der fetalen Entwicklung. Dexamethason in der Spätschwangerschaft wird unbedingt verschrieben, wenn bei dem Fötus eine angeborene intrauterine Hyperplasie der Nebennierenrinde diagnostiziert wird. Dies ist eine relativ seltene Pathologie, die eine obligatorische Arzneimittelkorrektur erfordert..
  • Autoimmunerkrankungen bei Frauen. Dexamethason wird in den Terminplan während der Schwangerschaft aufgenommen, wenn eine Frau einen komplizierten Verlauf von Dermatose, Bindegewebserkrankungen, rheumatoider Arthritis und schweren endokrinen Störungen hat.
  • Maligne Pathologien während der Schwangerschaft. Dexamethason wird als Medikament verwendet, das die Teilungsprozesse atypischer Zellen hemmt.

In einigen Fällen nimmt der Arzt Dexamethason als Prophylaxe in das Behandlungsschema auf, um den Rückfall der Autoimmunpathologie zu verhindern. Ein solcher Termin wird nicht so sehr als negative Auswirkung auf den Verlauf der Schwangerschaft oder die Entwicklung des Fötus angesehen, sondern als Verhinderung einer starken Verschlimmerung der Krankheit, die viel mehr Schaden anrichten kann als die Verwendung des Arzneimittels.

Papaverin-Injektionen während der Schwangerschaft: Gebrauchsanweisung

Die Uterushypertonie kann als eines der häufigsten und gefährlichsten Probleme in der Schwangerschaft bezeichnet werden. Um dies zu beseitigen, verwenden Ärzte krampflösende Medikamente, beispielsweise Papaverin. Wenn die Situation sofortige Hilfe erfordert und das Risiko einer Fehlgeburt sehr hoch ist, wird der zukünftigen Mutter ein solches Medikament in Injektionen verschrieben.

Merkmale des Arzneimittels

„Papaverin“ wirkt auf die glatten Muskeln von Blutgefäßen und inneren Organen, einschließlich der Muskelmembran der Gebärmutter, wodurch der Muskeltonus und der Blutdruck sinken. Dieser Effekt ermöglicht es Ihnen, dieses Medikament gegen Schmerzen aufgrund von Krämpfen der glatten Muskulatur, beispielsweise bei Nierenkoliken, einzusetzen. In diesem Fall wirkt die Injektionsform schneller als andere (das Medikament wird auch in Tabletten und rektalen Zäpfchen freigesetzt) ​​und ist daher für die Notfallversorgung gefragt.

Das Arzneimittel selbst ist eine transparente sterile Lösung, die in 2 ml Ampullen gegossen wird. Es ist meistens farblos, aber ein grünlich-gelber Farbton ist auch die Norm. Das Medikament wird in Papppackungen mit 5 oder 10 Ampullen verkauft. Um es zu kaufen, sollte die Apotheke ein Rezept von einem Arzt zeigen. Der Wirkstoff dieser Lösung ist Papaverinhydrochlorid in einer Konzentration von 2% (jeder Milliliter des Arzneimittels enthält 20 mg), und Hilfsstoffe sind Methionin, steriles Wasser und Trilon B oder Dinatriumedetat.

Wenn schwanger verschrieben?

Die häufigste Indikation für die Anwendung von Papaverin bei Frauen in Position ist eine Erhöhung des Uterustons. Diese Situation im Frühstadium ist gefährlich, da sie zu einer Fehlgeburt führen kann und Hypertonizität im 2. und 3. Trimester die Entwicklung des Babys beeinträchtigt (die Aufnahme von Nährstoffen beeinträchtigt) und eine Frühgeburt verursachen kann. Durch Injektionen können Sie dieses Problem schnell beseitigen. Daher werden sie häufig in Situationen ausgewählt, in denen ein erhöhter Tonus eine Bedrohung für die schwangere Frau und das Baby im Mutterleib darstellt.

Obwohl die Anweisungen für die Lösung nicht darauf hinweisen, dass ein solches Medikament während der Schwangerschaft angewendet werden kann, werden Gynäkologen seit mehreren Jahrzehnten Papaverin-Injektionen verschrieben und stellen ihre hohe Wirksamkeit fest. Laut Ärzten tragen solche Injektionen dazu bei, das Risiko einer spontanen Fehlgeburt im ersten Trimester zu verringern und in späteren Stadien einen zu frühen Beginn der Wehen zu verhindern. Gleichzeitig beeinflusst ein solches Medikament die Entwicklung von Babys nicht.

Zusätzlich zur Hypertonizität kann „Papaverin“ in Injektionen in anderen Situationen verwendet werden, in denen es notwendig ist, Krämpfe der glatten Muskeln schnell zu beseitigen. Diese beinhalten:

  • Nierenkolik;
  • Gallenkolik;
  • "Weißes" Fieber (Fieber bei gleichzeitigem Krampf der Gefäße der Gliedmaßen, der das Risiko einer Überhitzung der inneren Organe erhöht);
  • Anstieg des Blutdrucks;
  • Bronchospasmus;
  • Darmkolik.

In all diesen Fällen helfen Injektionen, Schmerzen schnell zu lindern, Blutgefäße zu entspannen, die Organfunktion wiederherzustellen und den Blutdruck zu senken.

Möglicher Schaden

Es gibt bestimmte Kontraindikationen für die Anwendung von Papaverin. Wenn sie nicht berücksichtigt werden, können Injektionen unerwünschte Folgen haben. Zum Beispiel wird das Medikament nicht verwendet, wenn eine Frau eine Überempfindlichkeit gegen seine Bestandteile hat. Es sollte nicht bei Tachykardie, Lebererkrankungen, erhöhtem Augeninnendruck, Schilddrüsenerkrankungen, AV-Blockade und vielen anderen Erkrankungen angewendet werden..

Manchmal verursacht „Papaverin“ in Injektionen Nebenwirkungen, selbst wenn eine Frau keine Kontraindikationen hat.

Nach dem Einbringen der Lösung können Schläfrigkeit, Blutdruckabfall, Kopfschmerzen, Übelkeit oder eine allergische Reaktion beobachtet werden. In solchen Situationen lehnen sie es ab, dieses krampflösende Mittel zu verwenden, und wählen eine andere Therapie.

Wie benutzt man?

Die Anwendung von Papaverin durch Injektionen bei schwangeren Frauen erfordert Vorsicht, daher müssen die Injektionen von einem Arzt durchgeführt werden. Das Medikament kann verabreicht werden:

Welche Methode für eine bestimmte zukünftige Mutter vorzuziehen ist, entscheidet der Arzt nach der Untersuchung. Die Selbstverabreichung von Injektionen ist strengstens untersagt.

Es ist notwendig, die Lösung sehr langsam in die Vene zu injizieren, um einen schnellen Blutdruck- und Herzfrequenzabfall auszuschließen. Daher werden intravenöse Injektionen normalerweise in Form von Tropfern verabreicht. Für sie wird die Lösung aus der Ampulle zusätzlich mit einer isotonischen Natriumchloridlösung verdünnt. Bei intramuskulären Injektionen wird das Medikament am häufigsten in das Gesäß injiziert.

Die Dosierung des Wirkstoffs wird individuell gewählt, beträgt jedoch üblicherweise 20-40 mg pro Injektion. Da die Wirkung von Papaverin nicht sehr lang ist, werden die Injektionen zwei- bis viermal täglich im Abstand von mindestens vier Stunden durchgeführt. Wie lange die Injektionen dauern (für wie viele Tage, um "Papaverine" zu ernennen), sollte auch den Spezialisten bestimmen, unter Berücksichtigung des Krankheitsbildes und anderer Faktoren.

In der Regel wird Papaverin zur Beseitigung der Hypertonizität mit anderen Arzneimitteln ergänzt, und einer schwangeren Frau wird Bettruhe verschrieben. Mit einer hohen Abtreibungsgefahr wird eine Frau ins Krankenhaus eingeliefert, um ihren Zustand ständig zu überwachen, da dies jederzeit kompliziert werden kann und sofortige ärztliche Hilfe erfordert.

Analoga

Wenn die Verwendung von Papaverin aus irgendeinem Grund unmöglich ist, wird es meistens durch ein ebenso wirksames krampflösendes Mittel namens No-shpa ersetzt. Eine der Formen dieses Arzneimittels ist auch eine Injektion, so dass dieses Arzneimittel in Notfällen verwendet werden kann, um Krämpfe von Blutgefäßen und glatten Muskeln schnell zu lindern. Diese Wirkung von No-shpa liefert den Wirkstoff des Arzneimittels Drotaverin. Es wirkt sich auf die glatten Muskeln genauso aus wie Papaverine, daher sind die Indikationen für die Verschreibung dieser Arzneimittel dieselben.

"No-shpu" kann während der Schwangerschaft angewendet werden, da dieses Arzneimittel keine Missbildungen hervorruft und keine schädlichen Auswirkungen auf das Baby hat. Anstelle einer solchen Lösung können andere injizierbare Drotaverinpräparate verwendet werden, beispielsweise Droverin, Spazmol oder Drotaverin.

Hormonelle Medikamente S.P.INCOMED, ​​Pvt. Ltd. DEXAMETHASONE (DEXAMETHASONE) - Überprüfung

Dexamethason-Injektionen während der Schwangerschaft - stechen oder nicht stechen?

Dexamethason-Injektionen wurden mir in der 28. Schwangerschaftswoche aufgrund des ICI, der Gefahr einer Frühgeburt und der Verschlimmerung einer rheumatischen Erkrankung verschrieben. Ziel war es, die Reifung der Lunge des Kindes zu beschleunigen und die mütterliche Immunität teilweise zu unterdrücken.

Anstelle eines Epigraphs

Da mir in einer der Bewertungen zur Ernährung einige eindrucksvolle Bürger scharf vorgeworfen haben, das Thema Schwangerschaft angesprochen zu haben, dass schwangere Frauen angeblich meine Worte als Handlungsanleitung nehmen können (anscheinend haben Bürger Schwangerschaft mit Demenz verwechselt), möchte ich sofort Klarstellungen vornehmen. Ich habe keine medizinische Ausbildung. Der Rückruf ist kein Anruf oder Aufregung. Ich schreibe es nur für diejenigen Frauen, denen das Medikament bereits vom behandelnden Arzt verschrieben wurde, die aber wie ich einmal Angst haben, es zu injizieren. Wenn Ihnen keine Dexamethason-Injektionen verschrieben werden, können Sie sicher vorbeikommen und davon ausgehen, dass Sie Glück haben.

Warum ich Angst hatte

Ich hatte große Angst und wagte es mehrere Tage lang nicht, das Medikament zu injizieren, weil es mit unfreundlichen Legenden bedeckt war. Wo habe ich genug von ihnen gehört? So kam es, dass er sofort zu unserer gesamten Station im perinatalen Zentrum ernannt wurde - zu mir und zwei anderen Mädchen. Sofort sprengte ein Strom von Horrorgeschichten über Dexamethason das Gehirn gegen meinen Willen. Die Bewohner benachbarter Kammern nahmen lebhaft an der Diskussion teil, nach einer Stunde lauerte das Thema bereits in der gesamten Pathologieabteilung. Die häufigste Meinung ist, dass die Ernennung von Dexamethason während der Schwangerschaft schwere hormonelle Ungleichgewichte, fetale Wachstumsstörungen und unvorstellbare Entwicklungsstörungen verursacht.

Wenn Sie außerdem den „Geschichtenerzähler“ fragen: „Wurden Sie beauftragt?“

Als Antwort erhalten Sie so etwas wie: "Nein, aber hier ist ein Freund meiner Bekanntschaft..."

Im wirklichen Leben stellte sich heraus, dass Dexamethason-Injektionen während der ersten Schwangerschaft nur meiner Mitbewohnerin in Vinarias Haus verschrieben wurden. Und dann wieder ernannt. Der Zeitpunkt und der Grund für die Ernennung waren ähnlich. Aber Vinaria weigerte sich schließlich, wie beim ersten Mal, zu erstechen. Sie erklärte, dass sie viel über Dexamethason gelesen habe und glaubt, dass das Medikament für das Kind sehr schädlich sei.

Was ist in solchen Fällen zu tun? Wie man eine Entscheidung trifft, ohne eine spezielle Ausbildung zu haben und daher nicht die Möglichkeit zu haben, die Vor- und Nachteile abzuwägen. Wenn einige schreien - wenn, während andere - nicht denken! All diese Würfe entstehen natürlich größtenteils gerade aus dem Misstrauen gegenüber der Professionalität unserer Ärzte, aber dies ist ein separates, schmerzhaftes Thema.

Dexamethason ist ein hormonelles Medikament (Glucocorticoid zur systemischen und topischen Anwendung). Fluoriertes Hydrocortison-Homolog.

Pharmakologische Wirkung - Glukokortikoid, entzündungshemmend, antiallergisch, schockhemmend, immunsuppressiv.

Während der Schwangerschaft (insbesondere im ersten Trimester) kann das Medikament nur angewendet werden, wenn die erwartete therapeutische Wirkung das potenzielle Risiko für den Fötus übersteigt. Bei längerer Therapie während der Schwangerschaft ist die Möglichkeit einer Beeinträchtigung des fetalen Wachstums nicht ausgeschlossen. Bei Anwendung am Ende der Schwangerschaft besteht die Gefahr einer Atrophie der Nebennierenrinde beim Fötus, die beim Neugeborenen möglicherweise eine Ersatztherapie erfordert. Das Medikament schwächt die Immunität einer schwangeren Frau. Wenn während des Stillens eine Behandlung mit dem Arzneimittel durchgeführt werden muss, sollte das Stillen abgebrochen werden.

(Vidal Drug Directory)

Da habe ich mich entschieden

Und ich entschied, dass mit einem möglichen Risiko von Pathologien durch Injektionen die Frage noch nicht klar ist. Aber wenn die leichten Babys während der frühen Geburt nicht reif genug sind, wird es definitiv schlecht sein. Im Allgemeinen hatte ich anfangs ein Programm, um mindestens 28 Wochen zu erreichen, weil ich weiß, dass diese Kinder bereits gerettet werden, dann bis 30. Und so habe ich mir für die nächste Runde normalerweise das Ziel für weitere 2 Wochen gesetzt. Also habe ich beschlossen zu erstechen.

Fairerweise muss ich sagen, dass ich natürlich einen Arzt konsultiert habe, der meine Schwangerschaft „informell“ leitet. Sie befahl einen Stich. Aber auch hier war alles sehr schwierig, denn früher, mit 18 Wochen, blieb ich durch den Willen des Schicksals ohne die Unterstützung eines Arztes, dem ich viele Jahre vertraut hatte. Sie war leicht hysterisch und suchte verzweifelt nach einem neuen Spezialisten für mein Thema. Ich möchte sagen, dass ich mir des neuen Arztes nicht sehr sicher war. Übrigens erinnerte ich mich daran, dass der Arzt in der ZhK, bevor er mich zur Konservierung schickte, mich warnte, dass ich Injektionen von Dexamethason ablehnen würde. Kurz gesagt, da war Grieß in meinem Kopf.

Ich suche auch nicht nach Informationen über Medikamente in Foren und auf medizinischen Websites, da ich nicht weiß, wer da draußen spricht und welche Art von Bildung Menschen haben, die dort Artikel schreiben.

Anwendung

Mir wurde Dexamethason in Ampullen von 1 ml (4 mg) und 4 intramuskulären Injektionen alle 24 Stunden verschrieben. Das Medikament ist nicht teuer, etwa 30 Rubel. pro Ampulle scheint es. Sie gaben mir eine russisch-orthodoxe Kirche. Die erste Injektion wurde im Krankenhaus gemacht, dann injizierte sie sich zu Hause. Während der Injektion gab es keine Schmerzen.

Ansonsten gibt es auch überhaupt keine Empfindungen. Von der riesigen Liste möglicher Nebenwirkungen habe ich nichts bemerkt.

Nebenwirkungen des Arzneimittels Aus dem endokrinen System: Steroid-Diabetes mellitus oder Entwicklung eines latenten Diabetes mellitus, Hemmung der Nebennierenfunktion, Itsenko-Cushing-Syndrom (mondförmiges Gesicht, Hypophysen-Typ-Adipositas, Hirsutismus, Muskelschwäche, Striae). Aus dem Verdauungssystem: Übelkeit, Erbrechen, Pankreatitis, Steroidgeschwür des Magens und des Zwölffingerdarms, erosive Ösophagitis, gastrointestinale Blutungen und Perforation der Wand des Magen-Darm-Trakts, Appetitlosigkeit, Verdauung, Blähungen, Schluckauf. Aus dem Herz-Kreislauf-System: Arrhythmien, Bradykardie (bis Herzstillstand); Entwicklung oder erhöhte Schwere der Herzinsuffizienz, erhöhter Blutdruck, Hyperkoagulation, Thrombose. Aus dem Nervensystem: Delirium, Orientierungslosigkeit, Euphorie, Halluzinationen, manisch-depressive Psychose, Depression, Paranoia, erhöhter Hirndruck, Nervosität oder Angst, Schlaflosigkeit, Schwindel, Schwindel, Pseudotumor des Kleinhirns, Kopfschmerzen, Krämpfe. Von den Sinnesorganen: Tendenz zur Entwicklung sekundärer bakterieller, pilzlicher oder viraler Infektionen der Augen, trophische Veränderungen der Hornhaut, plötzlicher Verlust des Sehvermögens. Von der Seite des Stoffwechsels: Hypokalzämie, Gewichtszunahme, erhöhter Proteinabbau, vermehrtes Schwitzen. Aus dem Bewegungsapparat: Osteoporose, Sehnenruptur, Steroidmyopathie, verminderte Muskelmasse. Von der Haut und den Schleimhäuten: verzögerte Wundheilung, Ausdünnung der Haut, Tendenz zur Entwicklung von Pyodermie und Candidiasis. Bei parenteraler Verabreichung: Brennen, Taubheitsgefühl, Schmerzen, Kribbeln an der Injektionsstelle, Infektion an der Injektionsstelle.

Nach der Anwendung

2 Wochen nach den Ultraschallinjektionen fragten sie mich, ob mir Dexamethason gegeben wurde. Der Arzt sagte, dass der Fortschritt in der Lungenentwicklung beim Fötus sehr spürbar ist. Ich fühlte mich sofort ruhiger.

Geboren mit 37 Wochen sehr klein, aber mit dem Willen zu gewinnen. Wer weiß, wie es wäre, wenn ich diese Injektionen nicht durchstechen würde.

Im Moment sind wir 7 Monate alt. und ein paar Tage ist alles wie alle anderen. Jetzt eilen wir mit Spaziergängern durch den Raum, schnurren etwas und machen Mama glücklich. Was das Wachstum von 5 Monaten angeht, begann ich mir Sorgen zu machen, weil wir zu sehr nach oben gezogen sind. Aber sowohl der Endokrinologe als auch der Neurologe sagten, dass alles in der normalen Norm ist, nur die Tochter ist groß in ihren Eltern.

Ich denke, wenn es wieder notwendig wird, Dexamethason während der Schwangerschaft zu injizieren, wenn die Periode genauso kurz ist, werde ich es injizieren. Für Bedrohungen zu einem späteren Zeitpunkt halte ich es für sinnvoll, darüber nachzudenken.

Auf jeden Fall, wenn Sie Ihrem Arzt glauben und es keinen Zweifel an der Angemessenheit der Verschreibung gibt, dann denke ich, dass Dexamethason allein nicht so beängstigend ist. Später interessierte ich mich für diese Ausgabe, schrieb mit Mumien ab, denen ebenfalls die Droge injiziert wurde und deren Kinder älter sind als wir. Alles ist in normalen Grenzen. Deshalb beruhigt.

Ich weiß nicht einmal, wie ich dieses Medikament in Punkten bewerten soll. Ich denke nur, dass er gebraucht wird, ich setze Punkte bedingt.

Schwangerschaftsabbruchschüsse: früher heißer Schuss, Kontraindikationen und Nebenwirkungen

In einigen Situationen kann eine Frau das Leben des Fötus nicht retten. Es gibt viele Möglichkeiten, die Gynäkologie zu unterbrechen. Unter ihnen sind Injektionen zur Abtreibung. Diese Injektionen sind sehr gefährlich und werden nur in einem frühen Stadium gezeigt. Aufgrund der hohen Wahrscheinlichkeit von Komplikationen und der geringen Effizienz wenden Gynäkologen diese Methode sehr selten an.

Was ist ein heißer Schuss

Hot Shot ist ein nicht medizinischer Begriff. Dies ist eine übliche Injektion von Calciumchlorid, bei der sich Fieber über den Körper des Patienten ausbreitet Aufgrund der Ausdehnung der Blutgefäße fließt ein erhöhtes Blutvolumen durch den Körper. Die Haut von Gesicht, Hals und Brust kann rot werden. Dieser Zustand verschwindet sehr schnell in wenigen Minuten.

Wenn das Medikament schnell in eine Vene injiziert wird, treten bei einigen Patienten Übelkeit, Erbrechen und Schwindel auf, aber die Körpertemperatur bleibt normal.

Die beliebtesten Injektionen aus der heißen Serie sind Calciumgluconat, Magnesia und Calciumchlorid.

Gluconat und Calciumchlorid haben eine ähnliche therapeutische Wirkung, aber Chlorid ist aktiver und verursacht eine stärkere Reizwirkung. Es wird streng in eine Vene injiziert. Wenn das Produkt unter die Haut gelangt, ist eine Gewebenekrose möglich. Calciumgluconat wird sowohl intramuskulär als auch intravenös verabreicht.

Geltungsbereich

Am häufigsten wird Calciumchlorid (Calciumchlorid) verwendet, das sich positiv und vorteilhaft auf den gesamten menschlichen Körper auswirkt. Er ist in der Lage, den Entzündungsprozess auszusetzen, die Immunität zu erhöhen und die negativen Auswirkungen verschiedener Infektionen zu beseitigen.

Injektionen werden gegeben bei:

  • unzureichende Menge an Kalzium im Körper;
  • Erkrankungen der Haut;
  • allergische Reaktionen;
  • bei Problemen mit dem Bewegungsapparat;
  • Vergiftung des menschlichen Körpers mit Fluor- und Magnesiumsalzen;
  • Nierenerkrankungen und Hepatitis;
  • starkes Bluten.

Chirurgen greifen nach der Operation auf die Injektion von Kalziumchlorid zurück.

Das Medikament wird intravenös verabreicht. Im Krankenhaus werden hierfür Tropfer eingesetzt.

Für die Abtreibung

Mit Hilfe einer Heißinjektion in der Gynäkologie wird ein Abtreibungsverfahren durchgeführt. Eine heiße Injektion während der Schwangerschaft ist nur zulässig, wenn die Patientin Kontraindikationen für einen direkten chirurgischen Eingriff oder andere Abtreibungsmethoden hat. Die Manipulation erfolgt unter Aufsicht eines Spezialisten der gynäkologischen Abteilung.

Wenn innerhalb von 2 Tagen die Symptome einer Unterbrechung nicht auftreten, entscheidet der Arzt auf der Grundlage der Ergebnisse der Tests und des Ultraschalls über eine chirurgische Kürettage der Gebärmutterhöhle.

Wenn dies nicht getan wird, entwickelt sich aufgrund der Zersetzung der toten Gewebe des Fötus und der Plazenta ein starker Infektionsprozess. Sepsis und Tod sind nicht ausgeschlossen.

Eine heiße Injektion kann keine 100% ige Garantie für den Abbruch einer ungewollten Schwangerschaft geben..

Vorteile und Nachteile

Eine heiße Injektion während der Schwangerschaft hat Vor- und Nachteile.

  • erfordert nur minimale Vorbereitungen;
  • verletzt die Gebärmutterhöhle nicht;
  • das Verfahren dauert wenig Zeit;
  • von Patienten gut vertragen;
  • schließt Verletzungen des Gebärmutterhalses aus;
  • verursacht mäßige Uterusschmerzen;
  • erfordert keine Anästhesie,
  • es ist unmöglich zu infizieren;
  • Bildung von Adhäsionen und Verstopfung der Eileiter.

Eine Injektion zur Abtreibung ist für Frauen vorzuziehen, die noch nie geboren haben, da sie die Fortpflanzungsfunktion von Frauen in Zukunft nicht beeinträchtigt. Patienten haben kein psychisches Trauma.

  • allgemeine Schwäche, Schwindel;
  • Übelkeit, Erbrechen, gestörter Stuhl;
  • Entzündung der Gebärmutter und ihrer Gliedmaßen;
  • Anstieg der Körpertemperatur und des Blutdrucks;
  • Wahrscheinlichkeit einer Harnwegsinfektion;
  • die Möglichkeit einer allergischen Reaktion.

Eine Abstoßung der Eierstöcke kann nicht auftreten, oder die Abtreibung ist unvollständig. Ein Teil des Embryos verbleibt in der Gebärmutter. Es muss durch einen chirurgischen Eingriff entfernt werden..

Hot Shot Abtreibung

Voraussetzung ist eine Abtreibung unter Aufsicht eines Arztes in der gynäkologischen Abteilung der Klinik. Bei Bedarf kann er die Situation kontrollieren, wenn etwas schief geht, aber Sie müssen nicht im Krankenhaus sein. Sie müssen in 2 Tagen einen Frauenarzt aufsuchen. Er muss den Erfolg des Verfahrens bestätigen..

Effizienz

Eine heiße Injektion für eine Fehlgeburt wurde vor sehr langer Zeit angewendet. Er bewies seine Wirksamkeit mit der richtigen Auswahl des Arzneimittels. Hat einen erschwinglichen Preis.

Als alternative Medikamente auf dem Pharmamarkt auftauchten, wurden keine heißen Injektionen mit dem Ziel, die Schwangerschaft zu beenden, mehr verwendet. Die Wahrscheinlichkeit negativer Folgen für den Körper des Patienten ist hoch.

Gefühl

Während der Verabreichung des Arzneimittels beginnt sich die Wärme im ganzen Körper zu verbreiten. Manchmal tritt Rötung im Gesicht, im Nacken und in der Brust auf. Dies ist das Ergebnis der Wirkung von organischen und anorganischen Salzen, die in eine Vene eingeführt werden. Lösungen von Kalzium- und Magnesiumsalzen erweitern die Blutgefäße und rollen eine Hitzewelle. Aber ein solcher Zustand geht schnell vorbei.

Kann ich zu Hause machen

Eine Injektion sollte erst nach der Untersuchung und ohne individuelle Kontraindikationen durchgeführt werden. Daher können Sie keine Injektion selbst durchführen. Schwerwiegende negative Folgen können ausgelöst werden..

Indikationen für

Calciumchlorid und Gluconat sind bei der Behandlung vieler Krankheiten und zur Vorbeugung unverzichtbar. Haben Sie die gleiche therapeutische Wirkung.

Anwendung ist möglich mit:

  1. Uterusblutung. Erhöhen Sie die Blutgerinnung und stärken Sie die Wände der Blutgefäße.
  2. Mangel an Kalzium im Körper. Mit einem erhöhten Risiko für die Entwicklung einer postmenopausalen Osteoporose (Knochenbrüchigkeit).

Calciumchlorid hat eine starke entzündungshemmende Wirkung und aktiviert die Aktivität der weißen Blutkörperchen. Wird häufiger in der komplexen Therapie eingesetzt. Verhindert Verstopfung der Eileiter und Bildung von Adhäsionen. Weisen Sie es nach einer gefrorenen Schwangerschaft, Fehlgeburt, Kürettage zu. Heiße Injektionen verhindern eine Endometritis nach einer Fehlgeburt.

Calciumgluconat wird angezeigt, um Magnesium im Körper wieder aufzufüllen. Der Bedarf tritt bei der Einnahme oraler Kontrazeptiva auf.

Wie macht

Eine heiße Injektion in eine Vene ist ein ziemlich kompliziertes Verfahren, das die Fähigkeiten eines Arztes erfordert.

Andernfalls kann eine zusätzliche Therapie erforderlich sein, um die Folgen zu beseitigen. Solche Injektionen können nur intravenös verabreicht werden. Wenn das Produkt unter die Haut gelangt, führt dies zu einer Nekrose des Unterhautfetts. Die Injektionsspritze muss einen kleinen Durchmesser haben..

Ausbildung

Vorbereitungen, bevor der Fötus mit Hilfe von Medikamenten entfernt wird, sind nicht erforderlich. Die einzige Bedingung ist die Einschränkung der Nahrungsaufnahme am Tag des Eingriffs.

Eine Abtreibung wird erst durchgeführt, nachdem der Patient die Untersuchung bestanden hat und keine individuellen Kontraindikationen vorliegen.

Inszenierung

Die Hauptbedingung für die Injektion ist eine sehr langsame Injektion des Arzneimittels, da Sie sonst die Venenwand verletzen können.

Sie können das Medikament auf drei Arten eingeben:

  1. Jet (regelmäßige Injektion).
  2. Tropf (klassische Pipette).
  3. Elektrophorese (das Mittel gelangt durch Stromentladungen).

Wenn die Injektion schnell erfolgt, ist eine Ohnmacht möglich. Wenn der Patient an Hypotonie (niedrigem Blutdruck) leidet, einer Tendenz zur Bewusstlosigkeit, ist es notwendig, den Arzt davor zu warnen. Das Arzneimittel wird in diesem Fall innerhalb von 4-5 Minuten verabreicht.

Nach Unterbrechung

Die Rehabilitationsphase spielt eine wichtige Rolle. Nicht nur die Gesundheit der Patientin, sondern auch ihre Fortpflanzungsfähigkeit in der Zukunft hängt von der Genesung ab.

Chemische Abtreibung hat weniger Komplikationen als chirurgische Abtreibung, aber es ist ratsam, sie zu minimieren..

  • Geschlechtsverkehr für 30 Tage ausschließen, um eine Infektion der Gebärmutterhöhle zu verhindern;
  • körperliche Belastungen verhindern, sportliche Aktivitäten verschieben;
  • Hygieneanforderungen genau beachten, dreimal täglich mit einer leichten Kaliumpermanganatlösung waschen;
  • Wechseln Sie täglich die Unterwäsche und die Damenbinden - mehrmals am Tag.

Nach einer Fehlgeburt müssen Sie einen Frauenarzt für eine Routineuntersuchung aufsuchen. Innerhalb von sechs Monaten einen Ultraschall der Beckenorgane durchführen.

Wenn eine Frau Stimmungsschwankungen oder Depressionen hat, hilft ein Psychologe. Sie können ein mildes Beruhigungsmittel auf pflanzlicher Basis einnehmen..

Nebenwirkungen

Beim Einstellen einer heißen Injektion können Nebenwirkungen auftreten.

Am häufigsten tritt auf:

  • Kopfschmerzen;
  • Bradykardie;
  • Atembeschwerden
  • allgemeine Schwäche;
  • Würgen;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • Angststörungen;
  • Arrhythmie;
  • ermüden.

Selten beobachtete Verletzung der Herzleitung, Atonie der Gebärmutter, Asthenie. Nebenwirkungen treten normalerweise bei einer Überdosierung auf..

Bei einer nicht-chirurgischen Abtreibung wird ein spezielles Arzneimittelkonzentrat in den Körper der Frau eingeführt. Nebenwirkungen oder mangelnde Wirkung nach der Injektion werden nur durch die Nichteinhaltung der Empfehlungen des Arztes oder durch das Versäumnis bestehender Kontraindikationen erklärt.

Kontraindikationen

Es gibt eine Liste von Kontraindikationen für einen medizinischen Abbruch mit Injektionen.

  • Blutungsstörungen, Einnahme von Heparin und anderen Antikoagulanzien;
  • Das Vorhandensein von Narben in der Gebärmutter kann zu Rupturen und schweren inneren Blutungen führen, wenn große Dosen Oxytocin eingeführt werden.
  • Das Vorhandensein einer festen Spirale in der Gebärmutter, in diesem Fall eine frühzeitige Abtreibung ist nur durch Vakuumaspiration möglich.

Frauen mit chronischer Nieren- oder Leberinsuffizienz, Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, sollten mit Vorsicht Injektionen zur Stimulierung einer Fehlgeburt verabreicht werden, wenn künstliche Klappen in das Herz implantiert werden.

Mögliche Komplikationen

Eine Injektion kann die Gesundheit einer Frau nicht beeinträchtigen. Nach der Einführung dauert es einige Minuten, um sich hinzulegen. Wenn Sie sofort stark ansteigen und dann den Blutdruck senken, können Sie in Ohnmacht fallen. Bei individueller Unverträglichkeit sind diese Injektionen strengstens verboten, weil anaphylaktischer Schock ist nicht ausgeschlossen.

Alternative Abtreibungsmethoden

Eine alternative Methode der Heißinjektion besteht darin, die Gebärmutter mit Medikamenten zu reduzieren. Das am häufigsten verwendete Mifepriston. Es kann nur bis zu 6 Wochen verwendet werden.

Das weibliche Sexualhormon (Progesteron), das die Schwangerschaft unterstützt, ist blockiert. Die Gebärmutter zieht sich zusammen, der Embryo kommt heraus.

Oxytocin wird auch zur Abtreibung verwendet. Besonders gefährlich ist diese Injektion zur Abtreibung im Frühstadium. Bei einer signifikanten Dosiserhöhung ist ein Bruch des Genitalorgans möglich. Es wird am häufigsten bis zu 16 Wochen lang angewendet, wenn der Fötus eine mit dem Leben unvereinbare Fehlbildung aufweist.

Eine künstliche Droge ähnelt menschlichen Hormonen. Es stimuliert die glatten Muskeln, was zu einer Verringerung der Gebärmutter führt. Die Oxytocin-Dosis wird vom Gynäkologen individuell berechnet. Die Größe und das Gewicht des Patienten werden berücksichtigt..

Bewertungen

„Nach einer Abtreibung wurde mir Calciumchlorid verschrieben. Der Unterbauch war sehr krank. Blutgerinnsel begannen aufzufallen. Die Krankenschwester sagte, dass Sie tief atmen müssen, sonst schwindelig. Zuerst begann sich der Körper allmählich zu erwärmen. Es war sehr heiß, aber schnell loslassen. Mit der Einführung von Geldern müssen Sie lügen oder sitzen. Ich habe gesessen. "

„Diese Injektion enthält nichts Schreckliches. Die erste Sensation ist Fiktion. Der Körper erwärmt sich von der Oberseite des Kopfes bis zu den Fersen. Sie spritzten sehr langsam. Ich lag auf der Couch. Sie warnten davor, was gesagt werden sollte, wenn es schlecht wäre. Die Einführung wird beendet und dann fortgesetzt. Du solltest keine Angst vor einer heißen Injektion haben. “

„Eine Krankenschwester in der Klinik hat mir eine Injektion von Kalziumchlorid gegeben. Ein Arzt war ebenfalls anwesend. Sie sagten, dass eine Allergie mit dem Medikament möglich ist und dass Sie das Bewusstsein verlieren könnten. Es gab keine Komplikationen. Der Körper wurde zuerst warm und dann heiß. Sie können es tolerieren, es kühlte schnell ab. Zu Hause kann man keine Injektion machen. Wenn das Arzneimittel nicht in die Vene, sondern in das Gewebe gelangt, kommt es zu einer Verbrennung. Das ist gefährlich."

Im Video spricht der Arzt über verschiedene Arten der Abtreibung.

Wenn schwangere Frauen Injektionen in den Magen benötigen: Hauptindikationen und Medikamente

Eine Geburt ist mit einem natürlichen Blutverlust verbunden, der 400 ml nicht überschreiten sollte. Daher wird auch während der Schwangerschaft das Blutgerinnungssystem aktiviert. Von 3 Monaten bis zum Zeitpunkt der Geburt steigt das Fibrinogen allmählich an, Gerinnungsfaktoren werden aktiviert und Antithrombin-3 wird gehemmt, wodurch eine Thrombose verhindert wird. Die Bildung von Blutgerinnseln wird durch Injektionen in den Bauch schwangerer Frauen verhindert, die zu einer erhöhten Blutgerinnung neigen.

Wenn schwangeren Frauen Injektionen in den Bauch gezeigt werden?

Zur Durchführung von Injektionen in den Bauch bei schwangeren Frauen werden Clexane und Fraxiparin verwendet. Dies sind Medikamente gegen nikomolekulares Heparin, das während der Schwangerschaft relativ sicher ist. Es gibt strenge Hinweise für ihre Ernennung:

  • tiefe Venenthrombose;
  • Prävention von Thrombosen mit diagnostizierter Thrombophilie;
  • Behandlung von Myokardinfarkt;
  • erzwungene längere Bettruhe infolge von Operation, Trauma, schwerem Zustand aufgrund akuter Herzerkrankungen, Atemwege.

Thrombophilie ist eine Krankheit des Gerinnungssystems, die das Risiko von Blutgerinnseln erhöht. Dies kann eine angeborene Pathologie aufgrund von Mutationen verschiedener Gene oder eines erworbenen Zustands sein. Bei schwangeren Frauen ist eine Erkrankung wie das Antiphospholipid-Syndrom weit verbreitet, was das Risiko einer Mikrothrombose erhöht. Sie betreffen häufig die Gefäße der Gebärmutter, was zu Fehlgeburten führt.

Bei der Registrierung muss eine Frau ein Koagulogramm bestehen. Der Arzt achtet auf Fibrinogen. Mit seinen normalen Indikatoren wird die Analyse einmal im Trimester wiederholt. Wenn Abweichungen festgestellt werden - jede Woche.

Kann eine schwangere Frau eine Injektion in ihren Magen geben??

Clexan und Fraxiparin sind Arzneimittel, die im ersten Trimester nicht angewendet werden. Sie haben keine nachgewiesene teratogene Wirkung auf den Fötus, aber bei Tests an trächtigen Labortieren wurden einige Abweichungen in der Entwicklung des Fötus festgestellt. Es ist nicht bekannt, wie sich das Arzneimittel bei schwangeren Frauen verhält: Es wurden keine weiteren Tests an Frauen durchgeführt.

Daher werden Heparine im ersten Trimester nicht verwendet - zum Zeitpunkt der Verlegung und Bildung der Hauptorgansysteme. Nach der Bildung der Plazenta ist die Einführung von Arzneimitteln relativ sicher. Sie überschreiten nicht die Plazentaschranke.

Es gibt jedoch bestimmte Kontraindikationen für die Injektion:

  • drohende Abtreibung;
  • individuelle Intoleranz;
  • mit künstlichen Klappen im Herzen;
  • mit hohem Blutungsrisiko.

Vorsicht ist unter folgenden Bedingungen geboten:

  • Magengeschwür des Magens und des Zwölffingerdarms;
  • Bluthochdruck;
  • Typ-2-Diabetes mellitus mit schweren Gefäßerkrankungen;
  • schwere Leber- und Nierenerkrankung;
  • Rehabilitationsphase nach der Operation.

Riskieren Sie nicht, Antikoagulanzien gleichzeitig mit anderen Arzneimitteln, die die Blutgerinnung beeinflussen, in den Magen zu verschreiben.

Magen-Heparin-Injektionen: Clexan und Fraxiparin während der Schwangerschaft

Beide Medikamente sind in Einwegspritzen erhältlich, die in einer Blase verpackt sind. Jedes enthält die für eine Injektion erforderliche Dosierung.

Fraxiparin wird im ersten Trimester nicht empfohlen. In 2 und 3 wird es verwendet, um Venenthrombosen zu verhindern. Die Verwendung als Behandlungskurs wird nicht praktiziert. Frauen, die eine Schmerzlinderung durch Epiduralanästhesie planen, brechen die Verabreichung von Fraxiparin 12 Stunden vor dem erwarteten Zeitpunkt der Entbindung ab..

Heparine mit niedrigem Molekulargewicht können nicht gleichzeitig mit nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln wie Aspirin und Dextran eingenommen werden. Die gleichzeitige Anwendung verstärkt die gerinnungshemmende Wirkung und kann zu Blutungen führen.

Wie schwangere Frauen eine Injektion in den Magen bekommen?

Das Medikament ist in einer Spritze erhältlich, die vollständig gebrauchsfertig ist.

  • Achten Sie darauf, Ihre Hände zu waschen. Vor der Einführung muss die Haut der anterolateralen Bauchregion mit mit einem Antiseptikum angefeuchteter Baumwolle abgewischt werden.
  • Der Einfachheit halber müssen Sie sich auf einer harten, ebenen Oberfläche niederlassen. Im Liegen wird die Haut nicht gedehnt, es ist einfacher, mit den Fingern zu greifen.
  • Die Spritze wird aus der Verpackung gelöst, wobei zwei Finger die Falte an der Seite des Bauches greifen.
  • Die Nadel wird streng senkrecht zur Bauchoberfläche eingeführt. Die Injektion sollte intradermal erfolgen, eine intramuskuläre Injektion ist verboten.
  • Die gesamte Dosis des Arzneimittels wird vollständig verabreicht. Erst danach die Haut loslassen.

Die Injektionsstelle sollte nicht gerieben werden. Um Komplikationen nach der Injektion zu vermeiden, wird die Injektionsstelle rechts und links abgewechselt.

Manchmal können an der Injektionsstelle Hämatome und Schwellungen auftreten. Wenn eine allergische Reaktion oder Dermatitis auftritt, sollte das Medikament verworfen werden. In den meisten Fällen, wenn eine Allergie gegen Clexan auftritt, kann sich trotz ihrer Unterschiede im Wirkstoff eine ähnliche Reaktion auf Fraxiparin entwickeln..

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Was ist besser mit Hämorrhoiden: Gehen oder Liegen?

Das Gehen mit Hämorrhoiden kann je nach Zustand des Patienten und des betroffenen Bereichs bei der Behandlung wirklich hilfreich sein. Einige glauben jedoch aufgrund von Unbehagen und starken Schmerzen, dass das Gehen die Situation nur verschlimmern wird.

Die richtige Ernährung gegen Bluthochdruck bei Männern und Frauen, wie man den Druck stabilisiert?

Hypertonie betrifft viele Menschen, sowohl ältere als auch junge Erwachsene. Selbst bei sehr jungen Menschen besteht ein erhöhter Druck, der häufig mit einem falschen Lebensstil verbunden ist.