Thrombozytose bei Kindern: Was tun, wenn das Kind erhöhte Blutplättchen hat??

Samara State Medical University (Staatliche Medizinische Universität Samara, KMI)

Bildungsniveau - Spezialist
1993-1999

Russische Medizinische Akademie für postgraduale Ausbildung

Thrombozytose bei Kindern ist eine Krankheit, die mit einer Zunahme der Anzahl (im Vergleich zur Norm für Kinder) von Blutplättchen im Blut einhergeht - den Zellen, die für die Gerinnung verantwortlich sind, dh die Blutung stoppen. Die Thrombozytose trägt zur Entwicklung einer chronischen Veneninsuffizienz, akuter Infektionskrankheiten und Blutkrebs bei, bedroht die Bildung von Blutgerinnseln und die Verstopfung von Blutgefäßen.

Thrombozytennorm bei Kindern

Thrombozytenzahlen im Blut innerhalb normaler Grenzen sind ein Zeichen für eine gute Gesundheit, was auf die Fähigkeit des Blutes hinweist, schnell zu gerinnen, eine erfolgreiche Wundheilung sicherzustellen und innere Blutungen zu beseitigen. Wenn das Gefäß beschädigt ist, haften die Blutplättchen buchstäblich an der Gefäßwand zusammen, die ihre Integrität verloren hat. Dies bildet ein Gerinnsel, das den Blutverlust verhindert..

Der Lebenszyklus von Blutplättchen beträgt durchschnittlich etwa sieben Tage. Im menschlichen Körper findet ständig eine Hämopoese statt: die Zerstörung alter Blutplättchen in Milz, Leber, Lunge und die Bildung neuer Blutplättchen im roten Knochenmark.

Die Rate der Thrombozytenzahl ändert sich mit dem Alter:

  • 100-420 Tausend für Säuglinge bis zu 10-14 Tagen;
  • 150-350 Tausend - von 15 Tagen bis zu einem Jahr;
  • 180-320 Tausend - bei Kindern über einem Jahr und Erwachsenen.

Bei jugendlichen Mädchen kann die Thrombozytenzahl in den frühen Tagen des Menstruationszyklus auf 75 bis 220 Tausend sinken.

Ursachen der Krankheit

Die Faktoren, die eine Thrombozytose verursachen, sind unterschiedlicher Natur. In den allermeisten Fällen ist dies ein Symptom für eine schwerwiegendere Pathologie..

Die primäre Thrombozytose wird durch Tumorprozesse im hämatopoetischen System ausgelöst. Bei Kindern - Leukämie. Die klonale Thrombozytose ist der gefährlichste Typ, eine Unterart der primären. Es entsteht durch eine Tumorläsion hämatopoetischer Stammzellen, bei der unkontrolliert defekte Blutplättchen gebildet werden, die ihre Hauptfunktion - die Koagulation - nicht bewältigen können.

Kinder sind am häufigsten anfällig für sekundäre (reaktive) Thrombozytose. Es entsteht als Folge einer anderen chronischen Krankheit: Infektionskrankheiten (Lungentuberkulose, Lungenentzündung, Hepatitis, Grippe, Pilze, Parasiten, Meningokokkeninfektion), wenn die Anzahl der Blutzellen im Körper zunimmt, so dass der Körper die Infektion unterdrücken kann. Eine sekundäre Thrombozytose kann auch durch starken Stress, anhaltende Blutungen, Einnahme von Medikamenten (Sympathomimetika, Kortikosteroide, Antimitotika) und postoperativen Zustand (hauptsächlich nach Entfernung der Milz) ausgelöst werden..

Symptome einer Thrombozytose

Es ist sehr schwierig, anhand einiger äußerer Anzeichen zu erraten, dass der Blutplättchenspiegel erhöht ist. In der Regel werden Abweichungen von Indikatoren vom Standard nur während einer routinemäßigen körperlichen Untersuchung festgestellt. Sie überprüfen häufig den Blutplättchenspiegel bei Kindern, insbesondere in Fällen, in denen regelmäßig Blutungen aus Nase und Zahnfleisch beobachtet werden, verdächtig häufig blaue Flecken und Blutergüsse am Körper auftreten und Wunden auf der Haut langsam heilen. All dies sind jedoch Anzeichen für eine verringerte Anzahl von Blutplättchen..

Eine Thrombozytose sollte durch Beschwerden eines kleinen Patienten über Schwindel und Schwäche, häufige Schwellung, Hautjucken und Schmerzen an der Ödemstelle vermutet werden.

Regelmäßige Überprüfung der Thrombozytenzahl wird für Krankheiten empfohlen:

  • B12-Mangelanämie und Eisenmangelanämie;
  • Lymphogranulomatose;
  • Leukämie;
  • Autoimmunerkrankungen;
  • Vergrößerte Milz;
  • Virusinfektionen.

Wenn Erwachsene bei einem Baby offensichtliche Anzeichen einer Krankheit in Form eines Blutgerinnsels in einem Teil des Körpers beobachten, bedeutet dies, dass die Krankheit bereits begonnen hat, Komplikationen aufgetreten sind und das Kind dringend ärztliche Hilfe benötigt. Wenn sich in der unteren Hohlvene ein Blutgerinnsel bildet, hat das Baby Schmerzen und Schwellungen der Beine. Ein Thrombus in der oberen Hohlvene verursacht eine Schwellung des Halses, des Kopfes und des oberen Brustbeins, in den peripheren Arterien Taubheit und Verfärbung der Haut, Pulsmangel beim Abtasten mit den Fingern. Lungenthrombose verursacht Bluthochdruck, Hirnarterien - Krämpfe und Apnoe, Nierenarterien - Anzeichen von Nierenversagen.

Diagnose

Der erste Schritt ist eine allgemeine Blutuntersuchung und ein Koagulogramm. Koagulogrammindikatoren werden ausgewertet, um das Risiko einer Hyperkoagulation zu bestimmen - übermäßige Blutgerinnung und die Gefahr von Blutgerinnseln.

Zur Analyse können sie Kapillarblut von einem Finger an einer Hand oder venöses Blut für eine breitere Studie entnehmen. Bei einem Baby von einem Zeh oder einer Ferse. Es ist notwendig, Tests auf nüchternen Magen durchzuführen. Es ist ratsam, den Eingriff am Morgen nach einer Nachtzeit von acht bis zwölf Stunden durchzuführen. Trinken ist nicht verboten. Bei Säuglingen wird vor der Fütterung oder zwei Stunden später Blut abgenommen.

Vor der Blutentnahme muss der Einfluss von emotionalen Schocks, körperlicher Anstrengung und Unterkühlung ausgeschlossen werden. Diese Faktoren können die resultierenden Daten verzerren. Die Verwendung bestimmter Medikamente beeinflusst auch den Blutplättchenspiegel: Kortikosteroide, Antibiotika.

Die Ergebnisse der Blutuntersuchungen liegen in der Regel am selben Tag vor. Bei Bedarf können sie auch dringend zur Verfügung gestellt werden. Um die Zuverlässigkeit der erhaltenen Ergebnisse zu bestätigen, wird die Untersuchung dreimal mit Unterbrechungen von etwa vier Tagen durchgeführt. Die Blutgerinnung wird länger kontrolliert: bis zu zwei Tage oder länger bei hoher Arbeitsbelastung des medizinischen Personals und der Notwendigkeit, Biomaterialien zu transportieren.

Um eine Diagnose zu stellen, vergleicht der Arzt die nach der Laboranalyse erhaltenen Daten mit dem Krankheitsbild und den Beobachtungen des Zustands des Patienten. Falls erforderlich, werden die Patienten zur Konsultation mit einem Chirurgen und Kardiologen geschickt. Zusätzliche Studien können vorgeschrieben werden:

  • Angiographie zur Untersuchung des Blutflusszustands, der Blutgefäße und der Durchgängigkeit;
  • Ultraschalluntersuchung von Arterien und Venen, um ein mögliches Blutgerinnsel, seine Größe und Beweglichkeit festzustellen;
  • Phlebographie (Röntgenuntersuchung) zur Bestimmung der genauen Position des Blutgerinnsels;
  • Röntgen der Lunge bei Komplikationen (Lungenembolie).

Um die Ursache der Krankheit festzustellen, sind eine Reihe von Verfahren erforderlich:

  • Bluttest auf C-reaktives Protein;
  • Serumferritin- und Eisenspiegel;
  • Analyse des Urins;
  • Knochenmarkuntersuchung;
  • Ultraschalluntersuchung der inneren Organe.

Behandlung

Wenn die Ergebnisse einer Blutuntersuchung auf eine hohe Thrombozytenzahl hinweisen, sollten Sie sich von einem Kinderarzt und Hämatologen beraten lassen. Wenn eine reaktive Thrombozytose diagnostiziert wird, muss das Kind zunächst mit der Grunderkrankung behandelt werden, die das Syndrom ausgelöst hat. Dies sollte von einem Spezialisten mit dem entsprechenden Profil durchgeführt werden: Onkologe, Spezialist für Infektionskrankheiten, Nephrologe, Traumatologe.

Reaktive Thrombozytose wird von Kindern normalerweise leicht toleriert. Um eine Verringerung der Thrombozytenzahl zu erreichen, werden Medikamente oder Operationen verschrieben. Verschreiben Sie solche Medikamente:

  • direkt wirkende Antikoagulanzien (in Form von Injektionen), die die Aktivität von Thrombin hemmen, einem Enzym, das die Blutgerinnung fördert;
  • indirekte orale Antikoagulanzien in Form von Tabletten, die die Bildung von Prothrombin in der Leber verhindern;
  • Thrombolytika zur Auflösung von Blutgerinnseln;
  • Fibrinolytika, deren Wirkung auf die Resorption von frischen Blutgerinnseln abzielt;
  • Thrombozytenaggregationshemmer, die die Blutplättchenadhäsion verringern und auf diese Weise Blutgerinnsel unterdrücken.

In einer extremen Situation, in der keine medikamentöse Therapie wirksam ist und das resultierende Blutgerinnsel lebensbedrohlich ist, wird eine endovaskuläre Thrombektomie durchgeführt: Der Thrombus wird chirurgisch entfernt, wodurch das Gefäß selbst erhalten bleibt.

Verhütung

Um die Bildung von Thrombozytose zu verhindern, sind nach Verletzungen und Operationen eine frühzeitige Aktivierung des Patienten, eine gezielte Aktivierung des Blutkreislaufs und eine Rückkehr des Muskeltonus angezeigt. Ebenfalls erforderlich: regelmäßige körperliche Aktivität gesunder Kinder und Rationalisierung der Ernährung.

Die Diät zur Thrombozytose beinhaltet eine Erhöhung der Ernährung von Lebensmitteln, die die Blutverdünnung fördern, und den Ausschluss derjenigen, die sie verdicken.

BlutverdünnerBlut verdicken
Beeren: Preiselbeeren, Himbeeren, Johannisbeeren, Sanddorn, Erdbeeren, BlaubeerenGebäck und Süßigkeiten
Öle: Leinsamen, Oliven, Sanddorntierische Fette
Gewürze: Ingwer, Knoblauch, Zimt, Minze, LorbeerblattKonserven und geräucherte Produkte
Gemüse: Rüben, Sauerkraut, Gurken, PaprikaFrüchte und Beeren: Bananen, Mangos, Eberesche, Hagebutten
Früchte: Zitrone, Orangen, Mandarinen, ÄpfelGemüse: Kartoffeln
HonigWalnüsse
Linsen, Buchweizen
Kohlensäurehaltige Getränke

Ärzte empfehlen außerdem dringend, täglich mindestens zwei Liter normales Trinkwasser zu trinken. Säfte und Tee zählen nicht.

Für Säuglinge ist das Stillen optimal..

Weiße Weidenrinde, gelber Klee, Rosskastanie und viele andere Pflanzen haben dünner werdende Eigenschaften. Kräuter sind jedoch sehr wirksam, daher sollten Sie sie nicht ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt verwenden.

Die Überwachung des Wohlbefindens des Babys und die rechtzeitige Untersuchung helfen, die Krankheit in einem frühen Stadium zu diagnostizieren und die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern.

Thrombozytennormen bei Kindern unterschiedlichen Alters: Die Rolle von Blutplatten für einen wachsenden Körper

Blutplättchen sind farblose Zellkörper, die zur Sicherstellung von Blutgerinnungsprozessen erforderlich sind. Reife Zellen machen etwa 95% der gesamten Thrombozytenzahl aus.

Die Lebensdauer dieser kleinen Körper beträgt 7 bis 10 Tage. Trotz dieser kurzen Lebenszeit ist die Rolle von Blutplättchen für die Funktion des Kreislaufsystems enorm.

Warum Blutplättchen benötigt werden?

Ein anderer Name für Blutplättchen ist Blutplättchen (oder Bizzozero-Plaques). Diese Zellen erhielten diesen Namen aufgrund ihrer Struktur..

Ein Blutplättchen ist eine kleine Platte, deren Größe 1,5 bis 4 Mikrometer nicht überschreitet, abgetrennte Megakaryozyten (eine große Zelle, aus der Knochenmarkgewebe besteht).

Die Form der Körperplatte wird durch mikroskopische Röhrchen aufrechterhalten, die sich um den gesamten Umfang der Zelle befinden. Der Thrombozytengehalt im Blut beträgt durchschnittlich 60 bis 75% der Gesamtmenge, der verbleibende Teil (ca. 25-40%) reichert sich in der Milz an.

Die Anzahl der Blutplättchen im Blutplasma kann tagsüber sowohl nach oben als auch nach unten schwanken. Diese Schwankungen sollten jedoch 10% nicht überschreiten. Wenn der Unterschied während des Tages den angegebenen Wert überschreitet, können Pathologie oder Abnormalitäten in der Funktion der inneren Organe vermutet werden..

Die Hauptfunktion von Blutplättchen im menschlichen Körper ist die Bildung von Blutplättchengerinnseln, die notwendig sind, um Blutverlust und Beteiligung an der Blutgerinnung zu verhindern.

Die Rolle von Blutplättchen bei der Funktion des Körpers des Kindes

Es können mehrere Funktionen unterschieden werden, für die ein kleiner Körper eine bestimmte Anzahl von Blutplättchen benötigt, um ausgeführt zu werden. Diese beinhalten:

  • Wiederherstellung beschädigter Blutgefäßzellen;
  • Teilnahme an Zellteilungsprozessen;
  • Transport von Immunkomplexen und deren Anlagerung an die Zellmembran;
  • Aufrechterhaltung der Kontraktionsfähigkeit der Gefäßwände aufgrund von Serotonin;
  • die Freisetzung von Proteinen, die für die Blutgerinnung notwendig sind;
  • Bildung von Blutgerinnseln (Adhäsion) notwendig, um Blutungen zu stoppen und den Blutverlust zu reduzieren.

Die durchschnittliche Thrombozytenzahl ist für Kinder in der Tabelle normal

Der Thrombozytengehalt im Blut eines Kindes hängt von vielen Faktoren ab, z. B. Gesundheitszustand, Ernährungsmerkmale, Alter usw. Das Alter bei der Bestimmung der Einhaltung von Standards ist das Hauptkriterium.

Thrombozyten-Norm je nach Alter des Kindes (die Tabelle zeigt die Werte für gesunde Kinder!)

AlterBlutzellenzahl (pro Liter Blut)
Neugeborenes (1-3 Tage nach der Geburt)100-420 * 10 9
7-10 Tage150-400 * 10 9
1 Monat160-400 * 10 9
6 Monate180-400 * 10 9
12 Monate160-380 * 10 9
1 bis 4 Jahre (einschließlich)160-400 * 10 9
5 bis 7 Jahre (einschließlich)180-450 * 10 9
Über 7 Jahre alt180-460 * 10 9

Wie man den Blutplättchenspiegel im Blut bestimmt?

Zur Bestimmung des Volumens der Blutzellen wird ein allgemeiner Bluttest verwendet, der auch bei Neugeborenen 1-3 Tage nach der Geburt durchgeführt wird.

Gesunden Kindern wird empfohlen, mindestens einmal im Jahr Blut zu spenden, um Pathologien frühzeitig zu erkennen..

Mit einer erblichen Veranlagung zur Entwicklung von Thrombozytopenie oder Thrombozytose kann der Kinderarzt häufiger, beispielsweise 2-4 Mal pro Jahr, eine allgemeine Blutuntersuchung verschreiben. Eine häufigere Überwachung ist auch von Knochenmarkspathologen sowie einigen Krankheiten erforderlich.

Benötige ich eine spezielle Schulung, bevor ich die Analyse bestanden habe??

Um die Analyse so genau wie möglich zu gestalten, sollten Sie das Baby ordnungsgemäß auf die Blutspende vorbereiten. Beachten Sie dazu folgende Regeln:

  • Die Fastenzeit sollte mindestens 8 (für Kinder unter 7 Jahren) oder 12 Stunden (für Kinder über 7 Jahre) betragen.
  • Die Probenahme sollte am Morgen (60-120 Minuten nach dem Aufwachen) erfolgen.
  • Trinken und Essen vor der Analyse ist nicht erlaubt (Sie können dem Baby ein wenig sauberes Trinkwasser geben);
  • 1-2 Tage vor der Blutspende zur Analyse ist es notwendig, die körperliche Aktivität und Aktivität des Kindes zu begrenzen (wenn das Kind zur Schule geht, sollten Sie den Sportunterricht überspringen);
  • In keinem Fall sollten Sie sich vor dem Betreten des Büros der Krankenschwester die Finger reiben, da dies die Ergebnisse der Analyse beeinflussen kann (z. B. den Gehalt an weißen Blutkörperchen usw.)..

Thrombozytopenie: Symptome und Behandlung

Wie zu bestimmen?

Wenn eine Laborblutuntersuchung eine signifikante Abnahme der Thrombozytenzahl im Vergleich zu den Altersnormen ergab, wird bei dem Kind eine Thrombozytopenie diagnostiziert.

Dieser Zustand ist für einen kleinen Organismus gefährlich, da bei Schädigung des Epithels oder inneren Blutungen kein Blut gerinnen kann, was zu einem erheblichen Blutverlust und einer starken Verschlechterung des Wohlbefindens führt (in einigen Fällen sogar zum Tod)..

Die einzige Möglichkeit, die Blutung zu stoppen, kann eine Transfusion von gespendetem Blut mit einer erhöhten Thrombozytenzahl sein.

Um schwerwiegende Folgen zu vermeiden, ist es wichtig, die Symptome und Anzeichen einer Thrombozytopenie bei Kindern zu kennen. Diese beinhalten:

  • häufige Nasenbluten;
  • Zahnfleischbluten, unabhängig vom Zähneputzen;
  • blaue Flecken und kleine blaue Flecken am Körper;
  • ein kleiner Ausschlag, der hauptsächlich an Beinen, Knöcheln, Hüften und Gesäß auftritt (tritt bei 100% der Kinder mit dieser Diagnose auf);
  • Kot und Blutstreifen im Urin.

Die Gründe

Die Thrombozytenreduktion wird nicht immer durch interne Pathologien verursacht. Es gibt externe Gründe, aus denen Anzeichen einer Thrombozytopenie bei Kindern beobachtet werden können..

Gründe für die Abnahme der Thrombozytenzahl im Kindesalter:

  • Einnahme von Medikamenten (Allergie gegen Wirkstoffe);
  • falsche und unausgewogene Ernährung mit niedrigem Eisengehalt;
  • Anämie;
  • allgemeine Vergiftung des Körpers (z. B. durch Vergiftung durch Gifte oder Schwermetalle);
  • das Vorhandensein spezifischer Anti-Thrombozyten-Antikörper in Blutzellen;
  • bakterielle und virale Infektionen;
  • Fanconi-Syndrom (eine vererbte Form der Thrombozytopenie);
  • Störungen in der Schilddrüse;
  • unzureichende Aufnahme von Folsäure mit der Nahrung.

Verminderte Blutplättchen bei Säuglingen und Säuglingen

Bei Kindern des ersten Lebensjahres tritt die Thrombozytopenie hauptsächlich in akuter Form auf. In diesem Fall bleibt die Gesamtplättchenzahl auf dem gleichen Niveau, aber das Niveau der Blutplättchenmasse im Blutplasma nimmt stark ab.

Es gibt mehrere Gründe, die die Anzahl der Blutzellen senken können.

  • Mutter Thrombozytopenie während der Schwangerschaft.

Das Pathologierisiko in der Neugeborenenperiode steigt um ein Vielfaches, wenn die Mutter während der Schwangerschaft Probleme mit Hämoglobin hatte. Dieser Zustand ist besonders gefährlich für Kinder in den ersten 7-10 Tagen nach der Geburt, da er zu plötzlichen Blutungen und zum Tod des Babys führen kann.

  • Frühgeburt oder kritisch niedriges Geburtsgewicht.

Fast 60% der Frühgeborenen leiden an Thrombozytopenie. Die Behandlung bei Kindern des ersten Lebensjahres (und insbesondere bei Neugeborenen) erfolgt ausschließlich in einem Krankenhaus. In solchen Fällen wird die Mutter häufig allein aus dem Entbindungsheim entlassen, und das Baby wird zur Behandlung zurückgelassen oder in das Kinderkrankenhaus gebracht.

  • Mütterliche Antikörperproduktion gegen Babyplättchen.

Es ist ziemlich selten (etwa 5-7% der Fälle). Infolge der Pathologie kommt es zu einem vermehrten Zerfall der Blutzellen und einer Abnahme ihrer Anzahl.

  • Virusinfektionen (Masern, Röteln).

Wie man die Thrombozytenzahl bei einem Kind erhöht?

Die Hauptbedeutung bei der Therapie und Prävention von Thrombozytopenie liegt in der Normalisierung der Ernährung des Kindes.

Um die Thrombozytenzahl zu erhöhen, müssen die folgenden Lebensmittel (reich an Eisen und Folsäure) in die Ernährung der Kinder aufgenommen werden:

  • Nussfrüchte (Cashewnüsse, Walnüsse, Brasilianer);
  • reifes Bananenpulpe (ohne Anzeichen von Verfall);
  • Kohl, Karotten;
  • Granatäpfel und Granatapfelsaft;
  • getrocknete Eberesche und Kompotte daraus;
  • Rindfleisch und Kalbfleisch;
  • Buchweizengrütze (vorzugsweise grüner Buchweizen, er enthält fast dreimal mehr Vitamine und Mineralien als Standardgrütze);
  • Hunderosenfrucht;
  • Rote-Bete-Saft (Sie können Rüben in roher und gekochter Form hinzufügen);
  • junge Brennnesselblätter (auf sauberem Boden gesammelt);
  • alle Fischarten;
  • Rinderleber;
  • Petersilie, Koriander, Dill.

Thrombozytose bei Kindern

Thrombozytose ist eine Erhöhung der Anzahl der Blutplättchen im Blut auf um ein Vielfaches höhere Werte als normal. Am häufigsten ist eine Thrombozytose eine Folge einer viralen oder bakteriellen Infektion. In besonders schweren Fällen kann ein Anstieg der Blutzellen auf die Entwicklung von Krebs hinweisen.

Wie zu bestimmen: Symptome

Die Symptome einer Thrombozytose ähneln den klinischen Manifestationen einer Thrombozytopenie, obwohl es immer noch einige Unterschiede gibt. Wenn das Kind mindestens eines der aufgeführten Symptome hat, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren und eine Blutuntersuchung durchführen.

Symptome einer Thrombozytose im Kindesalter:

  • häufige und schwere Nasenbluten;
  • blaue Haut;
  • das Auftreten einer subkutanen Blutung;
  • Juckreiz und Brennen in bestimmten Bereichen der Haut;
  • Kribbeln auf der Haut;
  • kalte Hände und Füße bei einer angenehmen Umgebungstemperatur;
  • Dyspnoe;
  • Pulsschlag.

Das Kind kann auch über häufige Kopfschmerzen klagen. In einigen Fällen sind Druckstöße und Blutgerinnsel möglich..

Die Gründe

Um die Ursache für die Thrombozytenerhöhung richtig zu bestimmen, muss diagnostiziert werden, welche Art von Thrombozytose sich beim Kind entwickelt. Das Behandlungsschema und die Taktik der Behandlung eines kleinen Patienten hängen davon ab..

Art der ThrombozytoseUrsachen des Auftretens
KlonalKnochenmarkstammzelldefekte
PrimärPathologien in der Funktion von Knochenmarkszellen, die Bildung mehrerer Stellen der Hämatopoese
Sekundär
  • Infektionskrankheiten (Meningitis, Pilz, Parasit);
  • verschiedene Formen der Anämie;
  • Chemotherapie bei der Behandlung von Krebs;
  • Splenektomie;
  • chirurgische Eingriffe;
  • entzündliche Prozesse;
  • bestimmte Medikamente einnehmen;
  • onkologische Erkrankungen;
  • Hepatitis;
  • Tuberkulose;
  • Osteomyelitis;
  • röhrenförmiger Knochenschaden.

Empfehlungen für die Thrombozytose

  • Fragen Sie einen Arzt nach der Verwendung von Arzneimitteln, die Acetylsalicylsäure enthalten (um das Blut zu verdünnen)..
  • Bieten Sie Ihrem Kind tagsüber so oft wie möglich Kompotte und Fruchtgetränke aus Blaubeeren, Preiselbeeren und Preiselbeeren an.
  • Um den Jodgehalt im Körper zu kontrollieren, sorgen Sie bei einem Mangel an Fisch und Meeresfrüchten für eine ausreichende Aufnahme.
  • Wenn das Kind keine Probleme mit dem Verdauungstrakt hat, wird empfohlen, dem Essen frischen Knoblauch und Ingwer hinzuzufügen (in einer Mindestmenge)..
  • Am Morgen können Sie Ihrem Baby Kakao ohne Zucker geben (Voraussetzung - das Getränk sollte auf nüchternen Magen eingenommen werden).
  • Olivenöl, Leinsamenöl sowie Lebensmittel, die reich an Magnesium mit B-Vitaminen sind, sollten obligatorische Produkte in der Ernährung von Kindern für Thrombozytose sein.
  • Dehydration nicht zulassen (die Norm für Wasser für ein Kind beträgt 1 Liter pro Tag).
  • Erhöhen Sie die Menge an Obst und Gemüse (Tomatensaft und Zitronen sind besonders nützlich).

Thrombozytenprävention

Angesichts aller Faktoren, die zu einer Zunahme oder Abnahme der Anzahl von Blutplättchen im Blut führen können, können Sie den Eltern einige Empfehlungen geben.

Ihre Einhaltung wird es sicherlich ermöglichen, die korrekte Produktion von Blutzellen und ihre ausreichende Menge im Körper vollständig sicherzustellen.

  • Achten Sie genau auf die Ernährung des Kindes.

Lebensmittel sollten in Bezug auf essentielle Nährstoffe (Fette, Proteine ​​und Kohlenhydrate), Mineralsalze und Vitamine ausgewogen sein.

  • Stellen Sie dem Kind ein angemessenes Trinkschema zur Verfügung.

Wenn das Baby wenig Wasser trinkt, kann dies zur Blutgerinnung und zur Bildung von Blutgerinnseln (Blutgerinnseln) beitragen. Eine ideale Option wäre, einen speziellen Kinderkühler im Kinderzimmer mit sauberem Wasser zu haben, damit das Baby so viel trinken kann, wie es möchte.

  • Blutuntersuchungen müssen mindestens einmal pro Jahr durchgeführt werden.

Bei den geringsten Anzeichen von Unwohlsein und Störungen im Körper sollten Sie sich an den örtlichen Kinderarzt wenden, um sich einer Untersuchung zu unterziehen und die Ursache zu ermitteln.

  • Das Ausmaß der körperlichen Aktivität sollte dem Alter und den individuellen Merkmalen des Kindes entsprechen.
  • Während Epidemien und Massenausbrüchen von Infektionskrankheiten sollten die Kontakte des Kindes und sein Aufenthalt an öffentlichen Orten begrenzt werden. Dies hilft, einige gefährliche Infektionen zu vermeiden..

Die Behandlung von Thrombozytose und Thrombozytopenie ist lang (mindestens 6 Monate) und endet möglicherweise nicht immer erfolgreich. Nehmen Sie deshalb die Gesundheit der Krümel nicht leicht und hoffen Sie auf "vielleicht".

Jede Krankheit oder Veränderung des Verhaltens des Babys ist ein Grund, in die Klinik zu gehen, da einige sehr gefährliche Krankheiten (z. B. Blutkrebs) ohne sichtbare Symptome auftreten können und erst nach Bestehen der Untersuchung und Bestehen der erforderlichen Tests diagnostiziert werden können.

Thrombozyten bei der Analyse von Kindern: Indikatoren für die Norm, Ursachen und Folgen ihrer Verletzung

Die Überwachung der Gesundheit des Kindes erfolgt durch Untersuchungen des Arztes und Analyse. Blut und die Ergebnisse seiner Forschung können viel über den Zustand des Körpers einer kleinen Person aussagen, daher wird regelmäßig und bei jedem Arztbesuch eine Analyse vorgeschrieben. Eine Zunahme oder Abnahme der Anzahl von Blutplättchen im Blut ist ein alarmierendes Signal, dessen Eigenschaften für jeden Elternteil wichtig sind.

Die Rolle von Blutplättchen im Körper des Kindes und Indikatoren für ihre Norm

Farblose Blutzellen, die am Prozess der Blutgerinnung beteiligt sind und im menschlichen Knochenmark geboren werden, werden als Blutplättchen bezeichnet. Anhand ihrer Anzahl in den Ergebnissen der Analyse des Kindes kann man den Gesundheitszustand und die Stärke des Immunsystems beurteilen. Eine wichtige Funktion von Blutplättchen ist die Fähigkeit, die Wände von Blutgefäßen wiederherzustellen, so dass ihre Rolle und normale Menge im Körper kaum überschätzt werden kann.

Der Indikator für rote Blutkörperchen wird aus der Berechnung ihrer Anzahl in einem Liter Blut gemessen. Für einen Erwachsenen beträgt die Norm 5 * 1012 / l. Bei der Geburt eines Kindes liegt es über diesem Wert, im ersten Lebensjahr nimmt es allmählich ab und wächst dann nach und etabliert sich im normalen Wert eines Erwachsenen.

Tabelle: Indikatoren für die Norm der Analyse für Kinder

Alter des Kindes

Normale Thrombozytenzahl

Einen Monat nach der Geburt

Eine Zunahme oder Abnahme der Anzahl von Blutplättchen im Blut eines Kindes kann ein Zeichen für die individuellen Eigenschaften des Körpers sein, jedoch bis zu bestimmten Grenzen. Um eine normale Situation zu identifizieren und das Auftreten einer Pathologie zu verhindern, verschreibt der Arzt zusätzliche Tests.

Erhöhte Thrombozytenzahl: Ursachen und Methoden der Normalisierung

Ein Zustand, bei dem die Thrombozytenzahl eines Kindes steigt, wird als Thrombozytose bezeichnet. Pathologie kann aus verschiedenen Gründen auftreten, von denen die wichtigsten sind:

  • Infektionskrankheiten, akute Virusinfektionen der Atemwege;
  • entzündliche Prozesse im Körper, einschließlich Lungenentzündung;
  • Zerstörung von Knochenmarkszellen, die zu Blutkrebs führen können;
  • postoperative Phase, Wiederherstellung des Körpers nach der Operation;
  • Hepatitis;
  • Tuberkulose und einige andere häufige Krankheiten.

Die aktive und schnelle Entwicklung des Kindes in den ersten 7 Lebensjahren führt zu Stress im Körper und kann die Erhöhung der Thrombozytenzahl beeinflussen. In einigen Fällen kann ein solcher Prozess als normal angesehen werden, erfordert jedoch eine regelmäßige Überwachung. Ärzte nennen diesen Zustand primäre Thrombozytose..

Die Entwicklung einer Pathologie kann zu einer sekundären Thrombozytose führen, wenn das Risiko einer Blutgerinnselbildung in den Blutgefäßen zunimmt. Es ist unmöglich, das Problem zu ignorieren. Durch den rechtzeitigen Zugang zu einem Arzt, um die Ursachen des Verstoßes zu ermitteln, kann die optimale Methode für deren Beseitigung ermittelt werden.

Thrombozytenreduktionsmethoden

Mit einem leichten Anstieg der Anzahl von Blutplättchen im Blut eines Kindes können Sie, wenn die Situation unter der Aufsicht eines Arztes steht und nicht gefährlich ist, deren Spiegel mithilfe der Ernährungskorrektur senken. Es gibt Produkte, die eine vermehrte Bildung von Blutkörpern hervorrufen können, und es gibt solche, die dazu beitragen, diese zu reduzieren. Daher lohnt es sich bei der Ernährung eines Kindes, solche Regeln einzuhalten:

  1. Begrenzen Sie geräucherte, fettige und würzige Lebensmittel.
  2. Erhöhen Sie die Anzahl der Äpfel, Blaubeeren, Preiselbeeren und Orangen.
  3. Trinken Sie mindestens 2 Liter Wasser pro Tag. Sie können Brühen mit wilder Rose und grünem Tee hinzufügen.
  4. Reduzieren Sie den Kohlenstoffverbrauch und ersetzen Sie ihn durch Milchprodukte.

Fotogalerie: nützliche Produkte zur Wiederherstellung des Blutbildes

Einige Wochen nach Ernährungsumstellung wird eine zweite Analyse durchgeführt, um den Indikator zu kontrollieren.

Wenn die Thrombozytenzahl aufgrund einer im Körper des Kindes vorhandenen Krankheit erhöht wird, sollten die Maßnahmen des Arztes und der Eltern darauf abzielen, diese zu beseitigen. Die Behandlung eines entzündlichen Prozesses oder einer Infektionskrankheit hilft, die Thrombozytenzahl zu normalisieren. Parallel zur Hauptrichtung des Kampfes gegen die Krankheit verschreibt der Arzt eine medikamentöse Therapie, um die Anzahl der Blutplättchen im Blut zu verringern. Die wichtigsten Medikamente, die ein Kind einnehmen sollte, sind Antikoagulanzien und Thrombozytenaggregationshemmer. Darüber hinaus wird Acetylsalicylsäure aufgrund ihrer Fähigkeit, das Blut zu verdünnen, als wirksames Mittel angesehen.

Traditionelle Medizin Rezepte zur Senkung der Thrombozytenzahl

Die traditionelle Medizin kennt viele Rezepte und Methoden, mit denen Sie die Anzahl der Blutplättchen im Blut eines Kindes zu Hause reduzieren können. Volksheilmittel müssen jedoch mit dem behandelnden Arzt vereinbart werden.

Die häufigsten Rezepte sind:

  1. Ungesüßter Kakao. Zwei Wochen lang jeden Tag ein Glas am Morgen. Kakaobohnen enthalten Flavonoide, die seit langem für ihre positiven Auswirkungen auf die Bluterkrankung bekannt sind..
  2. Tee mit Ingwer, dessen Wurzel organische Säuren und Antioxidantien enthält. Trinken Sie 10 Tage lang morgens ein paar Tassen mit etwas Zucker.
  3. Hagebuttenbrühe. Für 500 ml Wasser müssen Sie 2-3 Esslöffel Beeren nehmen, kochendes Wasser gießen und einige Stunden ruhen lassen. 1-2 mal am Tag auf nüchternen Magen auskochen.
  4. Am Morgen vor dem Frühstück 1 TL einnehmen. Oliven- oder Leinöl.

Ein reduziertes Niveau in den Analyseergebnissen: Ursachen und Methoden der Normalisierung

Eine Pathologie, bei der die Anzahl der Blutplättchen im Körper des Kindes verringert ist, wird als Thrombozytopenie bezeichnet. Die Ursachen für einen solchen Verstoß können sein:

  • Anämie oder niedriges Hämoglobin;
  • verminderte Blutgerinnungsfähigkeit;
  • Eisenmangel im Körper des Kindes;
  • frühere Krankheiten und Einnahme bestimmter Medikamente;
  • Malaria;
  • Herzinsuffizienz.

Jeder der oben genannten Gründe gibt Anlass zur Sorge und erfordert sofortige ärztliche Hilfe..

Thrombozytopenie wird manchmal bei Frühgeborenen oder komplizierten Geburten diagnostiziert. Diese Situation bringt oft eine Reihe anderer gesundheitlicher Störungen des Kindes mit sich, aber nach einer komplexen Therapie und der Erholungsphase stabilisiert sich der Zustand des Neugeborenen. Ein obligatorisches Element der Behandlung ist die Einführung von Immunglobulin, wonach die Tests normale Werte zeigen.

Wenn bei einem Kind bis zu einem Jahr eine Thrombozytopenie diagnostiziert wird, wird die Behandlung in einer Tagesklinik unter ständiger Aufsicht des medizinischen Personals durchgeführt. Um festzustellen, was genau eine Abnahme der Anzahl von Blutplättchen im Blut verursacht, sind zusätzliche Untersuchungen vorgeschrieben.

Video: Gründe für die Senkung der Thrombozytenzahl

Wie man die Thrombozytenzahl bei Kindern erhöht?

Die Normalisierung einer verringerten Thrombozytenzahl ist nur möglich, indem eine häufige Krankheit beseitigt und die Pathologie behandelt wird, die das Problem ausgelöst hat. Dies ist oft ein langwieriger Prozess, einschließlich medizinischer Verfahren und therapeutischer Behandlung. Parallel dazu empfehlen die Ärzte dem Kind, diätetische Einschränkungen in der Ernährung einzuhalten, die folgende Regeln enthalten:

  1. Thrombozyten, Nüsse, Kräuter, Brennnesseln und Eberesche erhöhen die Thrombozytenzahl am besten..
  2. Kindern wird empfohlen, den Verzehr von Buchweizenbrei und Leber zu erhöhen.
  3. Meeresfisch und Rindfleisch haben vorteilhafte Eigenschaften..
  4. Bei Gemüse sind Kohl, Rüben und Karotten am vorteilhaftesten, bei Früchten, Bananen, Äpfeln und Granatäpfeln.

Um das Problem zu beseitigen, wird außerdem empfohlen, B-Vitamine, insbesondere Folsäure, einzunehmen. Am wirksamsten ist Sodecor, das Kräuter und Gewürze enthält.

Thrombozytenzahl

Die traditionelle Medizin hilft in vielen Situationen, und Hausmittel und Rezepte tragen zur Genesung bei. Bei einem niedrigen Thrombozytenspiegel im Blut eines Kindes können Volksheilmittel jedoch nur parallel zur Haupttherapie als Hilfsmittel eingesetzt werden.

Sie können beispielsweise die folgenden Rezepte verwenden:

  1. Nehmen Sie morgens auf nüchternen Magen 1 TL. Sesamöl.
  2. Eine Mischung aus Brennnesselsaft und Milch, die in gleichen Mengen eingenommen werden muss.

Diese Methoden müssen auch mit Ihrem Arzt vereinbart werden..

Analyseergebnisse basierend auf mehreren Indikatoren

Wenn es Abnormalitäten im Körper des Kindes gibt, zeigen die Testergebnisse selten eine Abweichung von der Norm eines Wertes. Oft sind Indikatoren miteinander verbunden und ändern sich parallel. Je nachdem, welche Werte erhöht oder verringert werden, ziehen Ärzte bestimmte Rückschlüsse auf den Gesundheitszustand.

Bei Kindern wird nach Vergiftung oder starker Dehydration, beispielsweise bei erhöhter Temperatur und Schwitzen oder bei Vergiftung mit häufigem Erbrechen, ein gleichzeitiger Anstieg der Norm für rote Blutkörperchen und Blutplättchen beobachtet. Dieser Zustand kann lange anhalten und eine erhöhte Blutviskosität verursachen.

Ein paralleler Anstieg der Anzahl von Leukozyten und Blutplättchen weist auf eine starke Schwächung der Immunität von Kindern hin, die eine Folge einer Infektionskrankheit oder ein Symptom eines Entzündungsprozesses sein kann.

Wenn Monozyten und Blutplättchen erhöht sind, ist es höchstwahrscheinlich, dass im Körper eine Krankheit viralen oder pilzlichen Ursprungs vorliegt.

Abweichungen von einem oder mehreren Indikatoren in den Ergebnissen von Blutuntersuchungen bedürfen der Konsultation eines Arztes. Wenn Sie die Ursache identifizieren, können Sie auf zeitliche Änderungen reagieren und den Zustand des Kindes stabilisieren.

Durch rechtzeitiges Bestehen von Blutuntersuchungen mit dem Kind können Sie Verstöße gegen den Thrombozytenspiegel rechtzeitig erkennen und korrekt darauf reagieren. Daher ist es wichtig, die Empfehlungen des Kinderarztes zu befolgen und regelmäßig auf die Gesundheit des Babys zu achten.

Thrombozyten sind im Blut eines Kindes erhöht

Im Knochenmark werden kontinuierlich gigantische Megakaryozytenzellen produziert, aus denen sich speziell geformte Blutelemente von Blutplättchen (PLT, Blutplättchen) lösen. Wenn ein Kind erhöhte Blutplättchen im Blut hat, deutet dies zunächst auf ein Ungleichgewicht in der Hämatopoese hin, wenn mehr PLT-Zellen produziert als verbraucht werden.

Was führt zu einer Überproduktion von Blutplättchen und warum kann die PLT-Zellanalyse eines Kindes erhöht werden? Die Gründe für die Abweichung der Testergebnisse vom Normalwert bei Kindern sind hauptsächlich physiologischer, vorübergehender Natur. Laut Statistik sind hohe Blutplättchen bei einem durch Knochenmarkerkrankungen verursachten Kind äußerst selten.

Thrombozytose bei Kindern

Blutplättchen im Blut eines Kindes sind für die Wirksamkeit des Gerinnungssystems verantwortlich, das sich in einem schnellen Blutstillstand durch Bildung eines dichten Blutgerinnsels äußert. Eine Zunahme der Anzahl von Blutplättchen geht einher mit:

  • Nasenbluten;
  • Blässe, kalte Haut;
  • Kribbeln, Schmerzen in den Fingerspitzen;
  • juckende Haut;
  • Sehbehinderung;
  • Schwellung des Gewebes;
  • schnelle Ermüdbarkeit.

Wenn die Thrombozytenzahl eines Kindes höher als normal ist, spricht man von Thrombozytose. Der Überschuss an Indikatoren mit Thrombozytose im Vergleich zum Wert der Obergrenze der Norm nach Alter beträgt mehr als 20-30 * 10 9 / l.

Normalwerte für Kinder gelten als Werte (* 10 9 / l):

  • in den ersten 2 Lebenswochen - 84 - 450;
  • von 2 Wochen bis 10 Monaten - 160-390;
  • im Alter von 10 Monaten - 1 Jahr - 150 - 350;
  • von 2 Jahren bis 5 Jahren - 180 - 320;
  • von 5 Jahren bis 10 Jahren - 180 - 320;
  • von 10 bis 15 Jahren - 150 - 320;
  • von 15 bis 18 Jahren - 180 - 320.

Bei Mädchen während der Menstruation von 14 bis 18 Jahren - 75 bis 220.

Der Ursprung des Anstiegs des Gehalts an Blutplättchen unterscheidet die Thrombozytose:

  • primär (essentiell) - verursacht durch beschleunigte Produktion von Blutplättchen im Knochenmark;
  • sekundär oder reaktiv - aufgrund verschiedener Krankheiten, Einnahme von Medikamenten als Begleiterscheinung natürlicher physiologischer Prozesse.

Primäre Thrombozytose

Eine Zunahme der Blutplättchen, die durch eine Knochenmarkerkrankung und eine beeinträchtigte Stammzellreproduktion im Knochenmark verursacht wird, tritt bei Kindern beispielsweise in den Anfangsstadien einer echten Polyzythämie (Erythrämie) auf. Mit dieser Krankheit nimmt die Anzahl der roten Blutkörperchen, Blutplättchen und weißen Blutkörperchen zu..

Pathologie wird selten in der Kindheit gefunden, aber Erythrämie bei einem Kind ist schwerer als bei einem Erwachsenen. Die Krankheit äußert sich in einem Anstieg der Blutplättchen, einer erhöhten Plasmaviskosität und der Bildung von Blutgerinnseln.

Bei der Blutuntersuchung bei einem Kind wird ein signifikanter Überschuss der Thrombozyten-Norm festgestellt:

  • PLT-Werte werden um mehr als das 6-fache erhöht und betragen 1300-2200 * 10 9 / l;
  • große Blutplättchen sowie Blutplatten mit verschiedenen strukturellen Defekten können im Abstrich gefunden werden;
  • erhöhte Neutrophile mit einer Verschiebung nach links, d. h. mit dem Auftreten junger unreifer Formen;
  • manchmal sind Eosinophile leicht erhöht;
  • Vergrößerte Milz.

Die primäre Thrombozytose ist durch einen chronischen Verlauf gekennzeichnet. Ohne Behandlung steigt die Thrombozytenzahl ständig an. Bei Behandlung ist die Prognose günstig.

Ursachen der sekundären Thrombozytose

Ein Anstieg des Blutplättchenspiegels bei Kindern ist bei Krankheiten festzustellen:

  • Hämatopoese mit Eisenmangel;
    • hämolytische Anämie;
    • großer Blutverlust;
    • Chemotherapie;
  • Entfernung der Milz oder eines Teils davon, Asplenie - das angeborene Fehlen der Milz oder Atrophie dieses Organs;
  • entzündlich;
    • Osteomyelitis;
    • Sarkoidose;
    • Kawasaki-Krankheit
    • rheumatoide Arthritis;
    • chronische Hepatitis;
    • Kollagenose;
    • Sklerodermie;
    • Dermatomyositis;
    • hämorrhagische Vaskulitis;
    • Pankreatitis
    • Enterokolitis;
  • ansteckend;
    • bakterielle Lungenentzündung, Meningitis;
    • Viruserkrankungen der Leber, des Verdauungstrakts, der Enzephalitis;
    • Pilzinfektion mit Candida-Pilzen, Aspergillus;
    • Wurminfektion;
  • onkologisch;
    • Neuroblastom;
    • Lymphome
    • Hepatoblastom;
  • Medikamente nehmen;
    • Sympathomimetika;
    • Kortikosteroide, einschließlich inhalierter;
    • Antimitotika - Antikrebsmittel;
  • Verletzungen.

Eine Zunahme der Blutplättchen im Blut eines Kindes stellt meist keine Lebensgefahr dar und dient als Ausgleichsmechanismus, der zur Wiederherstellung betroffener Organe nach einer Krankheit beiträgt. Der Körper produziert mehr Blutplättchen, da Blutplatten notwendig sind, um die innere Auskleidung beschädigter Blutgefäße wiederherzustellen und neue Kapillaren aufzubauen.

Eine erhöhte Produktion von PLT-Zellen bei Kindern entwickelt sich nach einer Infektionskrankheit. Der Grund für die Erhöhung des Gehalts an Blutplättchen kann Lungenentzündung, Erkältung, Bronchitis, Osteomyelitis sein.

Virushepatitis, Windpocken und parasitäre Wurminfektionen können die Thrombozytenzahl erhöhen. Nach Operationen, Knochenbrüchen, Verbrennungen im Blut sind die Blutplättchen auch beim Kind häufig erhöht.

Arzneimittelinduzierte Thrombozytenerhöhung

Ein Kind kann eine erhöhte Thrombozytenzahl im Blut haben, wenn es viele Tage lang durch Husten oder Sinusitis durch Inhalation von Kortikosteroiden, beispielsweise Dexamethason, behandelt wird.

Unter den Nebenwirkungen bestimmter Arzneimittel, die Glukokortikosteroide enthalten, besteht auch die Möglichkeit eines Anstiegs der Blutplättchen. Die Kortikosteroide Dexamethason, Hydrocortison und Prednison sind Teil komplexer Tropfen der Erkältung.

Asthma bronchiale, Allergien, allergische Rhinitis und Urtikaria werden mit dem sympathomimetischen Ephedrin (Vasokonstriktor-Medikament) behandelt. Ephedrin ist in Tabletten und Injektionen erhältlich und gehört auch zu verschiedenen Medikamenten, die Kindern mit Mittelohrentzündung, Husten und Schnupfen verschrieben werden.

Dies bedeutet, dass, wenn erhöhte Blutplättchen im Blut des Kindes gefunden werden, insbesondere nach einem kürzlich aufgetretenen ARVI oder einer Mittelohrentzündung, diese Verletzung nicht unbedingt auf eine ernsthafte Krankheit hinweist.

Eine verstärkte Analyse kann auf Nebenwirkungen von Arzneimitteln zurückzuführen sein. Und dies ist ein weiteres Argument gegen die Selbstverabreichung von Medikamenten und Selbstmedikamenten.

Ein Anstieg der durch Medikamente hervorgerufenen Blutplättchen bezieht sich auf vorübergehende physiologische Anomalien, die keiner Behandlung bedürfen und von selbst behoben werden. Der Arzt sollte das Arzneimittel jedoch verschreiben, und der Behandlungsverlauf sollte durch Labortests kontrolliert werden..

Thrombozytenerhöhung bei Kindern bis zu einem Jahr

Bei Neugeborenen sind die Blutplättchen bei Erwachsenen höher als normal. Und die Ergebnisse der Tests machen den Eltern oft Angst. Aber ist es immer so, dass hohe Blutplättchen bei einem Kind bis zu einem Jahr ein Zeichen für eine angeborene Pathologie oder Krankheit sind??

Dr. Komarovsky weist darauf hin, dass bei Kindern unterschiedlichen Alters die Normen für PLT-Zellen unterschiedlich sind. Dies legt nahe, dass Sie sich mit dem Transkript der Analyse und den Normen ihres Inhalts im Blut vertraut machen sollten, bevor Sie eine Schlussfolgerung über die Kinderkrankheit ziehen, wenn die Blutplättchen erhöht sind.

Bei einem Kind bis zu einem Jahr können die Blutplättchen aufgrund einer vorübergehenden physiologischen Störung erhöht sein, die verursacht wird durch:

  • frühere Atemwegs- oder Darminfektion;
  • operativer Eingriff;
  • Anämie des Neugeborenen;
  • Abstinenzsyndrom bei der Geburt einer Mutter, die an Alkoholismus oder Drogenabhängigkeit leidet.

Eine Zunahme der Anzahl von PLT-Zellen bei Säuglingen kann durch einen Verstoß gegen das Trinkregime, das Passivrauchen, verursacht werden. Erhöhte Blutplättchen im akuten Stadium der Eisenmangelanämie bei Frühgeborenen. Die Thrombozytenerhöhung bei Frühgeborenen mit Eisenmangelanämie kann 500 * 10 9 / l überschreiten.

Bei Säuglingen mit bis zu einem Jahr erhöhter Thrombozytose treten jedoch im Allgemeinen keine Komplikationen in Form von Thrombosen oder spontanen Blutungen auf - Blutungen. Selbst wenn die Blutplättchen eines Säuglings auf 1300 * 10 9 / l aufgeblasen werden, kann der Körper die Verletzung unabhängig kompensieren.

Für eine erfolgreiche Genesung muss das Kind unter ärztlicher Aufsicht stehen. Auf einer anderen Seite der Website erfahren Sie, wie Sie Thrombozyten senken können.

Das Kind hat Blutplättchen 500

Eine hohe Thrombozytenzahl (Thrombozytose) ist ein weiteres, meist normales Merkmal einer klinischen Blutuntersuchung bei Säuglingen..

Ich erinnere mich, als ich vor ungefähr 20 Jahren zum ersten Mal auf dieses Problem stieß, hatte ich Angst. Die Thrombozytenzahl im Bluttest betrug 700 x 10 9 / l mit einer Norm von bis zu 440. Nach dem Lesen im Nachschlagewerk, dass solche Tests mit Sepsis möglich und im Allgemeinen schwerwiegend sind Zustand des Patienten, ich schickte ihn trotz der Tatsache, dass der Patient anscheinend gesund war, zu einer Konsultation mit einem Hämatologen. Sie untersuchten diesen Jungen weit und breit und fanden nichts... Wiederholte Blutuntersuchungen zeigten leichte Schwankungen der erhöhten Thrombozytenwerte. Das Kind hatte keine gesundheitlichen Probleme. Thrombozyten, die näher an einem von sich normalisierten Jahr liegen...

Nach diesem Vorfall sah ich Hunderte von Blutuntersuchungen mit erhöhten Blutplättchen bei gesunden Kindern bis zu einem Jahr. Rekord - 1200 x 10 9 / l.

Tatsächlich gibt es viele Gründe für eine Erhöhung der Thrombozytenzahl. Lassen Sie uns die wichtigsten auflisten.

Die häufigste reaktive Thrombozytose. Es tritt im Hintergrund oder nach fast jeder Infektionskrankheit auf. Wenn der Patient nach einer Lungenentzündung vermehrt Blutplättchen hat, ist dies nicht überraschend. Nach anderthalb Monaten ist alles wieder normal. Aber wenn es dem Kind in diesen eineinhalb Monaten gelungen ist, wieder etwas aufzunehmen, wird die Thrombozytose nicht lange enden.

Thrombozytose kann nach Blutung oder Eisenmangel auftreten. Gleichzeitig werden Hämoglobin, rote Blutkörperchen und niedrige Eisenspiegel in der biochemischen Analyse im Blut reduziert. Nach der Ernennung von Eisenpräparaten normalisieren sich die Blutplättchen nach einigen Wochen.

Reaktive Thrombozytose tritt auch nach Operationen, Verletzungen, Verbrennungen, bei schweren Allergien und sogar nach intensiver körperlicher Anstrengung auf..

Es gibt gefährliche Krankheiten, bei denen auch eine Thrombozytose auftritt. Dies sind beispielsweise verschiedene onkohämatologische Erkrankungen (Leukämie, Lymphom, Thrombozythämie). Hier werden Symptome wie Fieber, Gewichtsverlust, andere pathologische Veränderungen im Bluttest (Blasten, Anämie, hohe ESR) beobachtet..

Ein erblicher familiärer Thrombozyt wird ebenfalls beschrieben (Analyse von Informationen über Verwandte mit einem ähnlichen Problem, Blutungen, Thromboseanamnese).

Thrombozytose tritt auch bei Erkrankungen mit systemischer Entzündung auf: rheumatoide Arthritis, Zöliakie, Kawasaki-Krankheit, nephrotisches Syndrom, entzündliche Darmerkrankung.

Thrombozyten steigen häufig nach Entfernung der Milz auf.

Aber zurück zu den Kindern bis zu einem Jahr. Bevor wir also ein gesundes Baby sind, war er im letzten Monat nicht krank, er hat keine Eisenmangelanämie. Vor der geplanten Impfung erhielt er eine klinische Blutuntersuchung und fand 500 Blutplättchen. Angenommen, alle oben genannten Gründe für eine Thrombozytose sind ausgeschlossen, der Hämatologe hat das Kind untersucht und festgestellt, dass nichts falsch ist. Was ist der mögliche Grund für diese Situation??

Ich habe wiederholt nach der Antwort auf diese Frage in der westlichen Literatur gesucht, in der Hoffnung, Informationen zu finden, dass erhöhte Blutplättchen bis zu einem Jahr die Norm sind, aber ich habe überhaupt keine Erwähnung gefunden, dass ein solches Problem besteht.

Und dies ist anscheinend der Grund - westliche Ärzte benötigen keine Blutuntersuchungen für gesunde Kinder, auch nicht vor der Impfung. Und wir fordern), obwohl dies wahrscheinlich keinen Sinn hat.

In jedem Fall erfordert eine reaktive Thrombozytose bei Kindern keine Behandlung, verläuft von selbst und führt zu keinen Komplikationen. Sie können also keine besondere Aufmerksamkeit darauf richten, wenn keine offensichtlichen Gesundheitsprobleme vorliegen.

Das heißt, es muss anerkannt werden, dass bei normaler Gesundheit und ohne andere Beschwerden und Symptome erhöhte Blutplättchen bei Säuglingen eine Option der Norm sind, keine Behandlung erforderlich sind und keine Kontraindikation für eine Impfung darstellen.

Wenn die Blutplättchen bei einem Kind erhöht sind, was deutet dies darauf hin, wie sie reduziert werden können?

Was bedeutet dies, wenn die Blutplättchen bei einem Kind erhöht sind? Blutplättchen sind kleine, kernlose Blutzellen, die aus Megakaryozyten gebildet werden. Die Hauptfunktion von Blutplättchenzellen besteht darin, aktiv an hämostatischen Prozessen teilzunehmen (Blutplättchen sind aktiv an der Blutgerinnung und an der anschließenden Fibrinolyse beteiligt - Auflösung von Blutgerinnseln). Thrombozytenzellen sind jedoch auch in der Lage, pathogene Mikroorganismen zu phagozytieren, weshalb sie an der Implementierung der Immunantwort beteiligt sein können.

Eine erhöhte Blutplättchenzahl bei einem Kind und einem Erwachsenen wird als Thrombozytose bezeichnet, eine verringerte als Thrombozytopenie..

Thrombozytenfunktion

Ein spezifisches Merkmal von Blutplättchenblutzellen ist ihre Fähigkeit, aufgrund spezieller Auswüchse (Pseudopodien) zusammenzukleben und sich an die Gefäßintima zu binden..

Infolgedessen kommt es zur Bildung von primären Thrombozyten, die eine wichtige Rolle bei der Blutstillung spielen.

Normalerweise kann die Anzahl der Blutplättchenzellen im Blut aufgrund von Stresssituationen, körperlicher Anstrengung, Exposition gegenüber einem Schmerzreiz, viralen und bakteriellen Erkrankungen (hohe Blutplättchen bei einem Kind bis zu einem Jahr sind häufig mit einer Infektion verbunden) usw. erheblich variieren..

Es ist zu beachten, dass bei der Umsetzung der Hauptfunktion von Blutplättchen (Beteiligung an den Prozessen der Blutstillung) das Vorhandensein von Blutplättchen auf dem Granulat und der Membranoberfläche eine wichtige Rolle spielt:

  • spezifische Thrombozytenfaktoren (partielles Thromboplastin, Antiheparinfaktor, Thrombostenin);
  • Vasokonstriktorfaktoren (Serotonin, Adrenalin, Noradrenalin);
  • Thromboxan;
  • zirkulierende Immunkomplexe usw..

Thrombozyten sind aufgrund ihrer phagozytischen Aktivität, des Gehalts an IgG, Lysozymen und Beta-Lysinen (Lysozym und Beta-Lysin können die Membranen einiger Bakterienzellen zerstören) an der Bildung von Immunantworten beteiligt..

Thrombozyten enthalten auch spezifische Peptidfaktoren, die die Transformation von "Null" -Lymphozytenzellen in reife T- und B-Lymphozyten stimulieren können.

Aufgrund dessen tragen Thrombozytenzellen bei Gefäßverletzungen nicht nur zur Beendigung von Blutungen bei, sondern verhindern auch das Eindringen pathogener Mikroorganismen in den Körper.

Sehen Sie sich diesen informativen Thrombozytenfilm mit Ihrem Kind an:

Thrombozytenzahl im Blut

Um die genauesten Ergebnisse der Studie zu erhalten, muss die Thrombozytenzahl im Bluttest auf nüchternen Magen bestimmt werden. Vor der Blutentnahme ist es auch notwendig, physischen oder emotionalen Stress zu vermeiden.

Sie können Wasser trinken, bevor Sie Blut abnehmen.

Gemäß Notfallindikationen (akuter Blutverlust, Dehydration aufgrund von Erbrechen, Durchfall usw.) wird die Blutentnahme zu jeder Tageszeit durchgeführt, unabhängig von der letzten Mahlzeit usw..

Normalerweise variiert der Thrombozytenspiegel im Blut je nach Geschlecht und Alter des Patienten. Alters- und Geschlechtsschwankungen des Normalbereichs werden bis zu sechs Jahren beobachtet. In Zukunft unterscheiden sich die Thrombozytenzellspiegel bei Frauen und Männern nicht.

Die Grenzen der Thrombozytenzellen bei Kindern sind in der Tabelle dargestellt:

Ursachen der Thrombozytose bei Kindern

Erhöhte Blutplättchen im Blut eines Kindes können mit vielen verschiedenen Faktoren verbunden sein. Am häufigsten sind die Ursachen der Thrombozytose bei Kindern entzündliche Prozesse, Blutgerinnung aufgrund von Dehydration und verschiedene Anämien.

Eine Thrombozytose bei Kindern unter einem Jahr kann auf eine unzureichende Flüssigkeitsaufnahme zurückzuführen sein.

Es ist zu beachten, dass Kinder des ersten Lebensjahres mit akuten Infektionskrankheiten und für einige Zeit danach der Thrombozytenspiegel die Obergrenze des Normalwerts signifikant überschreiten können.

Es kann auch ein Anstieg der Thrombozyten beobachtet werden:

  • wenn der Patient bösartige Neubildungen hat;
  • mit idiopathischer hämorrhagischer Thrombozytopenie;
  • Erythrämie;
  • nach akutem Blutverlust;
  • vor dem Hintergrund postoperativer Erkrankungen;
  • mit myeloischer Leukämie;
  • vor dem Hintergrund akuter und chronischer Entzündungsprozesse;
  • wenn der Patient Autoimmunerkrankungen hat;
  • nach Entfernung der Milz.

Was bedeutet dies, wenn die Blutplättchen bei einem Kind erhöht sind??

Die Entschlüsselung der Analyseergebnisse sollte ausschließlich von einem Spezialisten durchgeführt werden. Eine Selbstinterpretation der Ergebnisse und die Ernennung einer Behandlung sind absolut inakzeptabel.

Es muss verstanden werden, dass, da eine Änderung der Thrombozytenzahl aus einer Vielzahl von Gründen verursacht werden kann, basierend auf nur einer Studie, keine Diagnose gestellt wird.

Ein physiologischer Anstieg der Thrombozytenzahl kann auftreten, wenn der Patient:

  • vor einer Blutentnahme aß er fest;
  • in den letzten Tagen wenig Flüssigkeit verbraucht;
  • Angst vor Injektionen, Ärzten usw. (Vor dem Hintergrund einer akuten emotionalen Überlastung ist eine Erhöhung des Blutplättchenspiegels im Blut möglich.).

In dieser Hinsicht wird beim Nachweis eines erhöhten Thrombozytenspiegels eine zweite Studie durchgeführt, um falsche Ergebnisse auszuschließen.

Die Ergebnisse der Studie sollten in Verbindung mit anderen Testergebnissen und klinischen Symptomen interpretiert werden. Bei Patienten mit akuten Infektionskrankheiten werden hohe Blutplättchen mit hoher ESR, Leukozytose oder Lymphozytose kombiniert.

Bei Patienten mit Dehydration wird eine hohe Thrombozytenzahl mit einer Zunahme der roten Blutkörperchen, einer Zunahme des Hämatokrits, einer Zunahme des Gesamtproteins, einer Abnahme des Urinausstoßvolumens usw. kombiniert..

Es ist auch zu beachten, dass bei der automatischen Bestimmung des Spiegels von Blutplättchenzellen Fehler möglich sind. Wenn eine Abweichung von der Norm festgestellt wird, ist daher eine Wiederholungsstudie mit manueller Zählung der Anzahl der Blutplättchenzellen erforderlich (gefärbte Abstrichmikroskopie mit Blutplättchenzählung nach der Fonio-Methode)..

Wann kann ein verminderter Thrombozytenspiegel im Blut beobachtet werden??

Eine Abnahme der Thrombozytenzellspiegel unter die normalen Grenzen kann beobachtet werden mit:

  • verschiedene Arten von angeborener Thrombozytopenie;
  • Autoimmunformen der thrombozytopenischen Purpura;
  • Thrombozytopenie aufgrund von Medikamenten;
  • schwerer Blutverlust;
  • megaloblastische Formen der Anämie usw..

Wie Blutplättchen im Blut zu reduzieren?

Alle Behandlungen sollten ausschließlich von einem Spezialisten verschrieben werden. Selbstmedikation ist inakzeptabel und kann den Körper irreparabel schädigen..

Eine Verringerung der Thrombozytenzahl bei Kindern mit Kräutern, Volksheilmitteln usw. wird nicht durchgeführt.

Alle Arzneimittelbehandlungen sollten unter Kontrolle der Laborparameter durchgeführt werden..

Bei der primären Thrombozytose werden Zytostatika, Antikoagulanzien und Thrombozytenaggregationshemmer, Thrombozytenaggregationshemmer usw. verwendet..

Alle Dosierungen und Behandlungsdauern werden individuell ausgewählt..

Wenn eine Thrombozytose festgestellt wird, die mit einer Dehydration aufgrund von Erbrechen oder Durchfall verbunden ist, wird ein Flüssigkeitsmangel ausgeglichen (orale Rehydration, d. H. Löten von Kindern oder intravenöse Tropf-Rehydration)..

Bei einem deutlichen Anstieg der Blutplättchen aufgrund von Infektionskrankheiten können Arzneimittel zur Verbesserung der Mikrozirkulation (Pentoxifyllin ®) verwendet werden.

Eine Thrombozytose-Diät wird nach Rücksprache mit einem Hämatologen und einem Kinderarzt verschrieben.

Ärzte empfehlen den Patienten, viel Flüssigkeit zu trinken, mehr frisches Obst und Gemüse, fettarmen Fisch und fettarme Milchprodukte zu sich zu nehmen..

Omega-3-Fettsäuren (Fischöl, Leinsamenöl usw.) können ebenfalls angezeigt sein.

Die Verwendung von Bananen, Hagebutten, Mangos, Walnüssen, Buchweizen und Leber sollte begrenzt werden.

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Erkrankungen des Nervensystems des Herzens

Wie Sie wissen, sind alle Krankheiten, die auftreten können, mit dem Zustand des Nervensystems verbunden. Wenn es jedoch zu einer Kompression im Brustbereich kommt, müssen Sie genau darauf reagieren.

Erste Hilfe bei einem Herzinfarkt. Nitroglycerin-Empfangsstrategie

Angina pectoris ist ein plötzlicher Beginn von Herzschmerz. Um es zu entfernen, wenden Sie Nitroglycerin an. Die medizinische Industrie stellt Nitroglycerin in Form von Tabletten her, die jeweils 0,0005 g (0,5 mg) Nitroglycerin enthalten. 1% ige Alkohollösung von Nitroglycerin, von der 3 Tropfen 0,5 mg Nitroglycerin in einer Tablette entsprechen, 1% ige Öllösung von Nitroglycerin in Kapseln mit 0,5 mg oder 1,0 mg Nitroglycerin.