Große Blutplättchen nahmen zu

Thrombozythämie ist eine Krankheit, die mit einer übermäßigen Produktion von Blutplättchen im Knochenmark, einer Zunahme ihrer Anzahl im peripheren Blut, der Tendenz eines Patienten zu Thrombose, Blutungen und megakaryozytischer Hyperplasie verbunden ist.

Die Gründe

Es gibt eine primäre Thrombozythämie (die Ursachen der Krankheit können nicht bestimmt werden) und eine sekundäre, die sich infolge von Blutungen, einer Infektionskrankheit, rheumatoider Arthritis, Entfernung der Milz, Sarkidose und einigen bösartigen Tumoren entwickelt. Primäre Thrombozythämie ist der zweite Name - essentielle Thrombozythämie.

Blutplättchen werden im menschlichen Knochenmark aus speziellen Zellen - Megakaryozyten - hergestellt. Bei einer Krankheit sind diese Zellen pathologisch verändert. Solche Veränderungen führen zu einer Beschleunigung der Thrombozytenproduktion durch Megakaryozyten. Es entwickelt sich eine essentielle Thrombozythämie.

In der Regel tritt die Krankheit bei Menschen über 50 Jahren auf, entwickelt sich seltener bis zu 30 bis 40 Jahren und ist bei kleinen Patienten im Alter von 2 bis 14 Jahren äußerst selten. Die Behandlung von Patienten verschiedener Altersgruppen hat ihre eigenen Merkmale.

Symptome

Bei zwei von drei Patienten ist das klinische Bild der Krankheit ziemlich gelöscht. Am häufigsten klagen Patienten über Symptome einer Thrombozythämie wie:

  • Zerebrovaskuläre Ischämie. Manifestationen dieses Symptoms einer Thrombozythämie sind Kopfschmerzen, verminderte geistige Leistungsfähigkeit, Schwindel und Übelkeit, eine Reihe von neurologischen Anzeichen, die mit einer Funktionsstörung der vorderen und hinteren Hirnarterien verbunden sind. Die Untersuchung des Fundus von Patienten zeigt einen Verschluss der Netzhautarterien.
  • Hämorrhagisches Syndrom. Es wird bei der Hälfte der Patienten mit Thrombozythämie festgestellt und äußert sich in Form von Hautblutungen und Zahnfleischbluten. In einigen Fällen können Blutungen aus den Harnwegen und gastrointestinale Blutungen auftreten.
  • Erythromegalie, die sich in brennenden pochenden Schmerzen in den unteren, seltener in den oberen Gliedmaßen äußert. Das Schmerzsyndrom verstärkt sich bei körperlicher Anstrengung und wird in Ruhe oder unter dem Einfluss von Kälte weniger intensiv. Oft gehen Schmerzen mit einer Verdunkelung der Haut oder einem Erythem einher, einem Gefühl von Hitze. Oft wird dieses Symptom einer Thrombozythämie mit dystrophischen Veränderungen der Gliedmaßen und dem Raynaud-Syndrom kombiniert..
  • Digitale mikrovaskuläre Ischämie. Dieses Symptom einer Thrombozythämie besteht in starken Schmerzen in den Fingerspitzen, die eine Folge der Thrombose kleiner Gefäße sind. In einigen schweren Fällen entwickeln Patienten eine trockene Nekrose der Zehenspitzen, seltener der Hände. In diesem Fall bleibt die Pulsation der peripheren Arterien der oberen und unteren Extremitäten erhalten.
  • Ein thrombotischer Gefäßverschluss ist auch ein ziemlich häufiges Symptom einer Thrombozythämie, das zum Zeitpunkt der Diagnose bei 30-50% der Patienten festgestellt wurde. Thromben bilden sich hauptsächlich in Arterien, seltener in Venen. Die Gefäße der unteren Extremitäten, des Gehirns, der Lungen- und Koronararterien können betroffen sein..
  • Komplikationen während der Schwangerschaft. Schwangere Frauen, bei denen die betreffende Krankheit aufgetreten ist, leiden an multiplen Plazentainfarkten, Plazentainsuffizienz, spontanen Abtreibungen, dem Risiko einer Frühgeburt, einer vorzeitigen Plazentaunterbrechung und einer Wachstumsverzögerung des Fötus.

Diagnose

Während der medizinischen Beobachtung wird der Patient vor der Diagnose und dem Beginn der Behandlung der Thrombozythämie einer Reihe von Studien unterzogen. Darunter ein allgemeiner Bluttest, ein Koagulogramm (Blutgerinnungstest), ein biochemischer Bluttest, Sternalpunktion, zytogenetische Studien.

Im allgemeinen Bluttest wird eine übermäßig hohe Anzahl von Leukozyten aufgezeichnet (über 600–10000 x 10 * 9 / l). Gleichzeitig ändern diese Blutzellen ihre Farbe, werden groß, können eine hässliche Form annehmen. Zusätzlich können Fragmente von Megakaryozyten im Blut nachgewiesen werden. Bei Thrombozythämie wirken sich die Veränderungen nicht auf die Leukozytenformel aus. Die ESR ist normalerweise erhöht.

Studien zufolge nimmt bei 20% der Patienten die Blutungsdauer zu. Eine strikte Beziehung zwischen den Ergebnissen des Koagulogramms und der Thrombozytenzahl bei Patienten mit Thrombozythämie wurde jedoch nicht hergestellt.

Die Ergebnisse einer biochemischen Analyse des Blutes von Patienten zeigen normalerweise eine erhöhte Menge an Kalium, Zink, saurer Phosphatase, Harnsäure, Mucopolysacchariden, anorganischen Phosphaten und Vitamin B12 im Blut.

In der Cerebrospinalflüssigkeit, die zur Untersuchung mit Sternalpunktion entnommen wurde, wird eine Hypermegakaryozytose festgestellt, die von einem quantitativen Anstieg junger Megakaryozyten, ungewöhnlicher Megakaryozyten und mehrkerniger Megakaryozyten begleitet wird. Darüber hinaus weist das Punktat eine mäßig erhöhte Menge an Retikulinfasern und eine große Anzahl an Blutplättchenfragmenten auf.

Bei der Mehrzahl der Patienten mit Thrombozythämie während zytogenetischer Studien gibt es keine Verstöße und Anomalien seitens der zytogenetischen Positionen.

Behandlung

Die Prognose der Krankheit ist im Allgemeinen günstig. In 20% der Fälle wird eine essentielle Thrombozythämie in Myelofibrose umgewandelt. Die Umwandlung der Krankheit in akute Leukämie wird nur in 2% der Fälle festgestellt, während das Risiko nach einer zytostatischen Therapie leicht ansteigen kann.

Wenn der Anstieg der Thrombozytenzahl eine Folge einer festgestellten Ursache ist, zielt die Behandlung der Thrombozythämie darauf ab, diese Ursache zu beseitigen. Mit der Zeit normalisiert sich bei erfolgreicher Behandlung der Thrombozytenspiegel im Blut.

Es besteht kein Konsens darüber, wann mit der Behandlung der Thrombozythämie mit unbekannten Ursachen begonnen werden muss. Wenn der Patient leichte Symptome hat (wiederkehrende Kopfschmerzen, leichte Erythromelalgie und Ischämie der Finger), wird die therapeutische Behandlung auf die Ernennung von Aspirin in einer Dosierung von 81 mg einmal täglich reduziert. In schwereren Fällen wird auf die Verwendung einer potenziell gefährlichen toxischen Therapie zur Senkung der Thrombozytenzahl zurückgegriffen..

Patienten über 60 Jahre mit einer Thromboseanamnese sowie Patienten mit einem erhöhten Thromboserisiko werden Medikamente verschrieben, die die Thrombozytenzahl senken. Die Angemessenheit der Verschreibung solcher Medikamente an Patienten mit unausgesprochenen Symptomen und Patienten unter 50 Jahren bleibt zweifelhaft und bedarf weiterer Untersuchungen..

Während der Behandlung werden Disaggregationsmittel (Acetylsalicylsäure, Glockenspiel), Interferone und Zytostatika verwendet.

Die Behandlung der essentiellen Thrombozythämie mit Volksheilmitteln ist nicht wirksam. Führende Ärzte streiten immer noch über die Angemessenheit bestimmter akzeptierter Behandlungsschemata für diese Krankheit. Daher ist es nicht überraschend, dass einige Patienten versuchen, eine essentielle Thrombozythämie mit Volksheilmitteln zu behandeln. Kräuter und Medikamente, die von traditionellen Heilern und Homöopathen angeboten werden, haben jedoch nur einen kurzfristigen Placebo-Effekt..

Dieser Artikel dient nur zu Bildungszwecken und ist kein wissenschaftliches Material oder professioneller medizinischer Rat..

Thrombozyten sind bei Erwachsenen erhöht - was bedeutet das und wie können sie reduziert werden??

Heute analysieren wir die Situation, in der Blutplättchen bei Erwachsenen erhöht sind. Dies bedeutet, wie ihre Anzahl mit verschiedenen Therapiemethoden verringert werden kann. Thrombozyten sind kernfreie und farblose Blutzellen in Form von Thrombozyten. Thrombozytenzellen werden beim Menschen im Knochenmark durch Ligation aus riesigen mehrkernigen Megakaryozyten gebildet. Nach der Reifung tritt ein Teil der Zellen in den systemischen Kreislauf ein und der andere Teil wird in der Milz abgelagert. Die Thrombozytenlebensdauer überschreitet 10 Tage nicht und der Zerfall tritt in der Leber oder Milz auf.

Ihre Hauptfunktion im menschlichen Körper besteht darin, den Prozess der Blutgerinnung sicherzustellen, wodurch Blutungen gestoppt werden, wenn die Integrität der Blutgefäße beeinträchtigt wird.

Thrombozytose in einer allgemeinen Blutuntersuchung

Im Rahmen der modernen Medizin ist es üblich, zwei Haupttypen hoher Blutplättchenspiegel im Blut zu unterscheiden: primäre Thrombozytose und sekundäre.

Bei der primären Thrombozytose tritt eine erhöhte Produktion von Megakaryozyten im Knochenmark auf, was anschließend zu einer erhöhten Bildung von Blutplättchen aus diesen führt. Solche Blutplättchen zeichnen sich durch eine abnormale Struktur aus und können ihre Funktionen nicht vollständig erfüllen. Die Lebensdauer solcher Zellen ist ähnlich wie bei normalen Blutplättchen..

Aufgrund ungewöhnlich großer Blutplättchen besteht für eine Person ein erhöhtes Risiko, ein Blutgerinnsel zu bilden, was zu einer Verstopfung eines Blutgefäßes und zu Blutungen führen kann. Thrombozyten können nicht vollständig zusammenkleben, was bedeutet, dass der Blutungsprozess nicht gestoppt wird. Die gefährlichsten Komplikationen: Schlaganfall, Herzinfarkt und starke Blutungen.

Ein äquivalentes Synonym für sekundäre Thrombozytose ist der Begriff reaktive Thrombozytose. Gleichzeitig hat eine Person eine erhöhte Anzahl von Blutplättchen im Blut, jedoch haben alle Zellen normale Größen und Strukturen.

Wichtig: Die Wahrscheinlichkeit von Blutgerinnseln oder Blutungen bei reaktiver Thrombozytose ist geringer als bei der primären Form der Pathologie.

Was bedeutet dies, wenn die Blutplättchen bei Erwachsenen erhöht sind??

Derzeit sind die endgültigen Ursachen für solche Fehlfunktionen im hämatopoetischen System nicht bekannt. Es wird vermutet, dass aufgrund von Mutationen im V617F-Gen eine erhöhte Bildung von Megakaryozyten auftritt.

Betrachten Sie die Hauptursachen für reaktive Thrombozytose:

  • maligne Neubildungen des Verdauungssystems, des Urogenitalsystems oder der Atemwege. Tumorzellen produzieren Substanzen, die die Bildung von Blutplättchen fördern;
  • infektiöse Infektionen der bakteriellen Ätiologie. Bei einer Pilz- oder Virusinfektion ist eine Thrombozytose selten.
  • Schädigung großer Knochen, z. B. Femur oder Humerus;
  • umfangreicher chirurgischer Eingriff;
  • Splenektomie. Der Teil der Blutplättchen, der in der Milz abgelagert werden muss, tritt direkt in den Blutkreislauf ein;
  • Dehydration;
  • myeloproliferative Pathologien;
  • erhebliche körperliche Belastung;
  • Blutungen in akuter oder chronischer Form. Die akute Form tritt scharf vor dem Hintergrund eines mechanischen Traumas oder einer Operation auf, chronisch - tritt lange auf, begleitet Geschwüre und Krebs des Verdauungssystems. Das Ergebnis ist eine Abnahme der Anzahl der Eisenionen im Blut vor dem Hintergrund eines erhöhten Thrombozytenspiegels. Der Mechanismus des Phänomens bleibt ungeklärt;
  • Entzündungen von Organen und Geweben, beispielsweise der Wände von Blutgefäßen, des Dickdarms oder der Gelenke. Bei Entzündungen entsteht eine bestimmte Substanz - Thrombopoietin, das einen direkten Einfluss auf die Teilung von Megakaryozyten hat und diesen Prozess stimuliert.
  • Einnahme synthetischer Analoga von Hormonen, die von den Nebennieren ausgeschüttet werden, sowie Chemotherapie.

Nachdem sich der Patient erholt hat, kehrt das betreffende Kriterium innerhalb akzeptabler Grenzen zurück..

Besteht das Risiko einer erhöhten Thrombozytenzahl im Blut??

Auf jeden Fall ja, denn erhöhte Blutplättchen im Blut sind eines der Anzeichen für die Entwicklung eines pathologischen Prozesses im menschlichen Körper. Wenn bei einer Blutuntersuchung stabil überbewertete Indikatoren gefunden werden, sollte daher eine umfassende Diagnose gestellt werden. Nach den Ergebnissen der Untersuchung kann der Arzt nachvollziehen, ob die Thrombozytose primär oder sekundär ist. Basierend auf der Ursache der Pathologie wird eine geeignete Behandlung ausgewählt.

Komplikationen eines hohen Blutplättchenspiegels können Blutgerinnsel, Herzinfarkte, Schlaganfälle, Nierenschäden, Thrombophlebitis der Venen der unteren Extremitäten usw. sein..

Zusätzliche diagnostische Methoden zur Bestimmung der Form der Thrombozytose:

  • klinische Analyse von Blut mit einer erweiterten Leukozytenformel. Es ist bekannt, dass bei der primären Thrombozytose der Wert des Indikators kritische Werte erreicht, bis zu 1 Million Zellen in 1 Mikroliter des untersuchten Biomaterials. Dies ist für die reaktive Form nicht charakteristisch. Auch in der Primärform ändert sich der Gehalt aller Blutzellen stark, wobei die Parameterabweichungsindikatoren für die sekundäre Thrombozytose direkt von der zugrunde liegenden Pathologie abhängen;
  • Bestimmung der Erythrozytensedimentationsrate, da sie während entzündlicher Prozesse zunimmt, was auf eine sekundäre Thrombozytose hinweist;
  • Ferritin-Assay. Der Proteingehalt im Blut nimmt mit Eisenmangelanämie ab, die zur Ursache der reaktiven Form wird;
  • genetische Studien werden das Vorhandensein von Mutationen in den für die primäre Thrombozytose charakteristischen Genen aufdecken;
  • erweitertes Koagulogramm;
  • Blutchemie.

Dem Patienten kann auch empfohlen werden, sich einer Knochenmarkbiopsie zu unterziehen. Dies wird nicht nur die Form der Thrombozytose unterscheiden, sondern auch bösartige Erkrankungen diagnostizieren. Um innere Blutungen auszuschließen, wird eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt..

Es wurde festgestellt, dass sich eine frühzeitige Thrombozytose nicht in Form klinischer Symptome manifestiert, weshalb eine jährliche vorbeugende Untersuchung nicht vernachlässigt werden sollte. Dies ist von besonderer Bedeutung für Menschen über 60 Jahre und Kinder, Patienten mit Eisenmangelanämie und Krebs sowie für Menschen nach Operationen oder schweren Verletzungen..

Symptome einer schweren Thrombozytose können Ischämie der unteren Extremitäten (kalte Füße, Krämpfe, schlechte Wundheilung an den Beinen, Schmerzen in den Beinen beim Gehen usw.), Arrhythmien, koronare Herzerkrankungen (Atemnot, Schwäche, Herzrhythmusstörungen), Schwindel und t sein.d.

Wie man Blutplättchen bei Frauen und Männern senkt?

Der erhöhte Thrombozytengehalt im Blut von Frauen wird vom behandelnden Arzt nach vollständiger Diagnose angepasst. Die Prognose des Ergebnisses hängt direkt von der Alphabetisierung und Aktualität der ausgewählten Korrekturmethoden ab. Während des Therapieverlaufs ist der Patient in emotionalem und physischem Stress kontraindiziert..

Bei der Behandlung der primären Form einer hohen Thrombozytenzahl ist es wichtig, das Alter des Patienten und das Vorhandensein von Komplikationen zu berücksichtigen. Therapien zur reaktiven Thrombozytose hängen direkt von der Grundursache der Abweichung ab..

Wie man Blutplättchen mit einer Diät senkt?

Von besonderer Bedeutung für eine erfolgreiche Genesung ist die Thrombozytose-Diät. Der Patient muss würzige und fettige Gerichte, Alkohol sowie jegliche Art von Saucen und Ketchups aus seiner Ernährung entfernen. Sie müssen auch auf Bananen, Nüsse, Mangos, Granatapfel und Hagebutten verzichten, da diese Produkte die Thrombozytenzahl erhöhen.

Zu den blutplättchensenkenden Produkten gehören:

  • grüne Äpfel
  • Knoblauch;
  • Meeresfrüchte;
  • Mandel;
  • Buchweizen;
  • frisches Grün;
  • Preiselbeere; Traube.

Kann auch Fischöl und Omega-3 ® verschrieben werden.

Nach der Entscheidung des Arztes wird die Verabreichung von Arzneimitteln, die die betreffenden Zellen erhöhen, abgebrochen. Besondere Aufmerksamkeit sollte Antidepressiva und antibakteriellen Arzneimitteln gewidmet werden..

Es ist nützlich, Komplexe der Vitamine A, B12 und C einzunehmen. Vor der Einnahme ist es jedoch ratsam, den Vitaminspiegel im Blut mithilfe einer Laboranalyse zu bestimmen. Da nicht nur ein Mangel, sondern auch ein Überschuss der betrachteten Substanzen den Prozess der Hämatopoese im menschlichen Körper negativ beeinflusst.

Es ist wichtig, das richtige Trinkschema einzuhalten. Für einen Erwachsenen sollte die Mindestnorm an Wasser pro Tag nicht weniger als zwei Liter betragen. Das Ergebnis des Trinkens von weniger Wasser ist eine Verengung der Blutgefäße und eine Verdickung des Blutes. Anschließend kann dieser Zustand eine falsche Thrombozytose verursachen..

Wie man Blutplättchen mit Medikamenten reduziert?

Die Frage der Notwendigkeit der Verschreibung von Arzneimitteln, der Bestimmung der erforderlichen Dosierung und der Dauer der Aufnahme wird ausschließlich vom behandelnden Arzt entschieden. Es werden Arzneimittel ausgewählt, die das Blut verdünnen und auch die Blutplättchenaggregation und die Bildung von Blutgerinnseln verhindern.

Die beliebteste Medizin ist Aspirin ®. Die Aufnahme von Aspirin muss mit dem behandelnden Arzt abgestimmt werden und wird unter der Kontrolle von Laborindikatoren für Blut durchgeführt.

Wichtig: Wenn ein chirurgischer Eingriff erforderlich ist, muss der Patient den behandelnden Arzt vor der Einnahme von Aspirin warnen. Da die Operation mit einem Blutungsrisiko einhergeht, das bei langsamer Gerinnung tödlich sein kann.

Es ist zu beachten, dass vor dem Hintergrund der Einnahme von Aspirin beim Menschen Harnsäure aus Geweben weniger ausgeschieden wird. Dies kann zur Entwicklung von Gicht führen. Der kombinierte Gebrauch von Alkohol und Aspirin ist aufgrund des hohen Blutungsrisikos der Verdauungsorgane streng kontraindiziert.

Die Ernennung von Hydroxycarbamid ist bei malignen Neubildungen ratsam. Der Wirkungsmechanismus des Arzneimittels basiert auf der Unterdrückung des Enzyms, das für die Synthese von DNA mutierter Krebszellen nach Bestrahlung oder Chemotherapie erforderlich ist. Die kombinierte Anwendung mit anderen Therapiemethoden erhöht die Hemmwirkung auf die Arbeit des Knochenmarks bei der Produktion von Blutzellen signifikant.

Ein ähnlicher Effekt ist durch das Medikament Bisulfan ® gekennzeichnet. Der Mechanismus seiner zerstörerischen Wirkung auf Tumorzellen ist jedoch die Bildung von Vernetzungen zwischen DNA-Strängen. Dies führt zur Unmöglichkeit des vollen Funktionierens der Nukleinsäure und zum Zelltod..

Anagrelide ® ist ein Medikament, das die Thrombozytenzahl wirksam reduziert. Der Wirkungsmechanismus ist jedoch noch fraglich. Die Wirksamkeit und Sicherheit von Anagrelide ® wurde in klinischen Tests und Labortests nachgewiesen. Es wird angenommen, dass die Arzneimittelsubstanz Megakaryozyten direkt beeinflusst und deren weitere Differenzierung zu Blutplättchen verhindert. Megakaryozyten werden verkleinert, weniger Blutzellen werden daraus gebildet.

Schlussfolgerungen

Zusammenfassend sollte Folgendes hervorgehoben werden:

  • Eine erhöhte Thrombozytenzahl im Blut weist auf eine Pathologie in der Arbeit des Knochenmarks oder auf das Vorhandensein einer Krankheit hin, die den normalen Prozess der Zellbildung beeinflusst. Zum Beispiel Infektion, Onkologie, Blutung oder Entzündung;
  • Die Thrombozytose ist nicht durch spezifische Manifestationen gekennzeichnet. Daher sollte die Thrombozytenzahl im Rahmen vorbeugender Untersuchungen jährlich überwacht werden.
  • Die Thrombozytosebehandlung basiert auf der Identifizierung der Grundursache der Pathologie. Ohne eine vollständige Untersuchung des Patienten ist es unmöglich, die genaue Ursache festzustellen;
  • Bei Eliminierung der Grunderkrankung wird die Thrombozytenzahl auf normale Werte zurückgesetzt.

2014 schloss sie ihr Studium der Mikrobiologie an der Staatlichen Universität Orenburg mit Auszeichnung ab. Absolvent des Aufbaustudiums FSBEI der HE Orenburg State Agrarian University.

Im Jahr 2015 Das Institut für zelluläre und intrazelluläre Symbiose des Uralzweigs der Russischen Akademie der Wissenschaften hat eine Fortbildung zum zusätzlichen Berufsprogramm "Bakteriologie" bestanden..

Preisträger des Allrussischen Wettbewerbs um die beste wissenschaftliche Arbeit in der Nominierung "Biological Sciences" von 2017.

Thrombozytose!!

Eine sekundäre Thrombozytose wird sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern diagnostiziert. Die Krankheit entwickelt sich aufgrund eines Anstiegs der Blutplättchenspiegel im Blutkreislauf bei einer chronischen Krankheit. Sekundäre Thrombozytose kann zu Infektionen, Entzündungen, Traumata und hämatologischen Störungen führen. Die Krankheit verläuft normalerweise ohne starken Anstieg der Thrombozytenzahl, mit Ausnahme schwerer Infektionen, wenn ihre Anzahl 900 g / l überschreitet.

Die häufigste Ursache für sekundäre Thrombozytose ist infektiös. Die Thrombozytose wird durch Bakterien, Viren, Pilze und Parasiten ausgelöst. Bei solchen Patienten wird eine Verletzung der Blutformel festgestellt: Leukozyten (Leukozytose) und Lymphozyten (Lymphozytose) wachsen, was auf das Vorhandensein einer Entzündung hinweist, und die Anzahl der Ozinophilen nimmt zu, was typisch für parasitäre Krankheitserreger ist. Sekundäre Thrombozytose kann verursachen: Meningitis, Lungenentzündung, Hepatitis, Enzephalitis, virale Läsionen des Magen-Darm-Trakts, Aspergillose, Soor und andere Infektionen.
von Yandex :)

Warum eine Frau bei einer Blutuntersuchung eine hohe Thrombozytenzahl hat und was dies für die Gesundheit bedeutet?

Erhöhte Blutplättchen im Blut von Frauen weisen nicht immer auf die Entwicklung der Krankheit hin. Eine leichte Abweichung von der Norm kann während der Menstruation oder während der Schwangerschaft festgestellt werden. Bei der Beurteilung der Art des Anstiegs müssen nicht nur der Grad des Anstiegs der Thrombozytenzahl, sondern auch andere Veränderungen des Blutbildes berücksichtigt werden.

Was bedeutet Thrombozytose??

Rote Blutplatten zirkulieren im Blutkreislauf und schützen den Körper vor Blutverlust, kleben zusammen und bilden ein Blutgerinnsel. Das Blut einer erwachsenen Frau enthält 180-320 * 10 9 / l Blutplättchen. Eine solche Anzahl von Elementen bietet den notwendigen Schutz für den Körper und ermöglicht es den Zellen, frei im Blutkreislauf zu zirkulieren, ohne zusammenzukleben..

Ursachen für hochthrombotische Zellen

Eine Zunahme der Blutplättchen im Blut von Frauen kann physiologisch und pathologisch sein.

Ein natürlicher Anstieg ist unter folgenden Bedingungen festzustellen:

  1. Menstruation. Natürlicher Blutverlust stimuliert die Synthese roter Platten.
  2. Konzeption. In den frühen Stadien der Schwangerschaft aufgrund von Übelkeit und Erbrechen mit Toxikose verliert eine Frau Flüssigkeit. Das Plasmavolumen nimmt ab, während die Anzahl der gebildeten Blutzellenelemente beibehalten wird. Daher wird ein erhöhter Thrombozytenspiegel durch eine vorübergehende Abnahme des zirkulierenden Blutvolumens verursacht.
  3. Vorgeburtliche Periode. Eine erhöhte Thrombozytenzahl in der späten Phase weist darauf hin, dass der weibliche Körper, um einen möglichen Blutverlust während der Geburt zu verringern, den Gerinnungsfaktor erhöht.
  4. Zustand nach der Geburt. Der erhöhte Spiegel ist mit der Tatsache verbunden, dass eine große Anzahl von Blutplättchenplatten im Blutkreislauf erhalten bleibt und zusätzlich eine verstärkte Synthese von Blutelementen im Knochenmark auftritt und eine vorübergehende Thrombozytose festgestellt wird.

Während der Schwangerschaft und nach der Geburt überschreitet die Abweichung 500 * 10 9 / l nicht. Höhere Forschungsergebnisse deuten auf die Entwicklung eines pathologischen Prozesses hin. Der Grund kann sein:

  • chronische Krankheit;
  • Operationen, die mit einem signifikanten Blutverlust einhergehen;
  • Entzündung der Fortpflanzungsorgane;
  • häufige Infektionen der Atemwege (mit geschwächter Immunität);
  • bösartige Tumoren im Knochenmark.

Blutzellen sind normal

Warum ist der Anstieg gefährlich??

Die Ursachen für hohe Thrombozytenzahlen sind vielfältig. Der resultierende Zustand führt dazu, dass das Blut viskoser wird und in Blutplättchen die Tendenz zur Agglutinierung (Zusammenkleben) und die Bildung von intravaskulären Thromben zunimmt. Dies erhöht das Risiko, eine Frau zu entwickeln:

Außerdem bewegt sich dickes viskoses Blut langsamer entlang der peripheren Gefäße und bewirkt, dass das Gewebe Sauerstoff und Nährstoffe verliert. Dies kann zu trophischen Geschwüren führen..

So senken Sie den Pegel?

Ohne die Ernennung eines Arztes ist es verboten, selbst blutverdünnende Medikamente zu trinken. Reduzieren Sie erhöhte Blutplättchen zu Hause, indem Sie dem Menü Folgendes hinzufügen:

Um Blut zu verdünnen, trinken Sie zusätzlich 1,5-2 Liter Flüssigkeit.

Um das Blut zu verdünnen, müssen Sie viel Wasser trinken.

Durchschnittliches Thrombozytenvolumen

Blutplatten haben unterschiedliche Größen. Junge Zellen sind größer und reife, die am Thromboseprozess beteiligt sind, kleiner. Wenn das durchschnittliche Thrombozytenvolumen erhöht ist, hat eine Frau gesundheitliche Probleme.

Was ist das?

Das Blutplättchenplattenvolumen wird in fL gemessen (Femtoliter = 1 Kubikmikron). Der Indikator ändert sich leicht mit dem Alter der Frau.

AlterNorm bei Femolitern
16-607.4-12.0
Über 609.5-12.0

Manchmal geraten Frauen in Panik, wenn sie einen kleinen Prozentsatz großer Thrombozytenelemente in den Labortestdaten sehen. Aber machen Sie sich keine Sorgen und durchsuchen Sie das Internet nach dem, was es bedeutet und wie gefährlich es ist. 13-43% der großen Blutplättchen gelten als normal und weisen auf eine natürliche Erneuerung der Blutelemente hin. In diesem Fall werden die alten kleinen Zellen zerstört und junge Strukturen gelangen in den Blutkreislauf.

Ein Gesundheitsrisiko tritt auf, wenn eine große Menge großer Blutplättchenelemente festgestellt wird. Der resultierende Zustand erfordert eine zusätzliche Untersuchung, um mögliche Ursachen zu identifizieren..

Warum über der Norm?

Wenn die Thrombozytenplattengrößen höher als normal sind, kann dies teilweise durch Vergleichen des Verhältnisses von Thrombozyten unterschiedlicher Größe angenommen werden:

  1. Viel Großes und wenig Normales. Dies kann bei großem Blutverlust auftreten, wenn junge Knochen im Knochenmark gebildet werden, um eine Schutzfunktion bereitzustellen. Ein ähnlicher Zustand tritt auf, wenn aufgrund der Krankheit reife Strukturen zerstört werden und die Synthese junger Elemente aktiviert wird.
  2. Die Anzahl der unreifen Elemente wurde erhöht, während der Gehalt an vollwertigen Blutplatten innerhalb normaler Grenzen bleibt. Zeigt eine abnormale Aktivität des Knochensprosses an, der für die Blutplättchenproduktion verantwortlich ist..

Wenn die Größe der Blutplättchenzellen stark zunimmt, kann angenommen werden, was dies bedeutet, indem der Prozentsatz der großen und normalen Blutzellen analysiert wird. Um jedoch einen provozierenden Faktor zu identifizieren, ist eine zusätzliche Prüfung erforderlich. Die Ursache können sowohl onkologische Prozesse als auch relativ „ungefährliche“ Entzündungen oder Autoimmunerkrankungen sein.

Auswirkungen

Große Blutelemente weisen eine Reihe von Merkmalen auf:

  • bewege dich langsamer im Blutkreislauf;
  • in der Lage, im Gefäß "stecken zu bleiben" und das Gefäßlumen teilweise oder vollständig zu blockieren.

Die daraus resultierenden Abweichungen erhöhen das Risiko der Bildung intravaskulärer Thromben, die lebensbedrohliche Zustände hervorrufen können: Herzinfarkt, Lungenembolie oder Schlaganfall. Eine weniger schwerwiegende Komplikation bei Frauen sind Krampfadern..

Hohe Blutplättchen und niedriges Hämoglobin

Am häufigsten weisen hohe Blutplättchen und niedriges Hämoglobin bei Frauen auf eine Eisenmangelanämie hin, wenn die Blutbildungsfunktion aufgrund einer unzureichenden Aufnahme von Drüsenverbindungen beeinträchtigt ist.

Die Gründe für die Kombination von Thrombozytose und einer Abnahme des Hämoglobinspiegels können mit Erkrankungen des Verdauungstrakts verbunden sein:

  • Gastritis;
  • Pankreatitis
  • akute und chronische Prozesse im Darm.

Manchmal ist die Ursache für eine Abnahme des Hämoglobins und eine Zunahme der Blutplättchen bei Frauen Krampfadern, die durch Vitaminmangel kompliziert werden. Dieser Zustand ist auch charakteristisch für Patienten, die sich einer schweren Operation unterzogen haben, die von einem großen Blutverlust begleitet ist..

Thrombozytose bei einem Kind

Wenn die Blutplättchen des Kindes erhöht sind, bedeutet dies dasselbe wie bei einem Erwachsenen: Die Blutviskosität steigt an und es besteht die Gefahr der Bildung intravaskulärer Blutgerinnsel.

Die Gründe, warum Thrombozyten bei Kindern erhöht sind, sind vielfältig:

  • entzündliche Erkrankungen;
  • Infektionen
  • Hormontherapie;
  • Verlangsamung der Zerstörung alter Zellen;
  • Knochenmarkonkologie.

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Blutzucker: zulässige Fastenrate, Messmethoden

Die Norm des Blutzuckers ist für Männer und Frauen gleich. Verschiedene Faktoren beeinflussen die Veränderung der Glukoseaufnahme. Abweichungen von der Norm nach oben oder unten können negative Folgen haben und müssen korrigiert werden.

GRUNDSÄTZE DER BEHANDLUNG DES LIPIDMETABOLISMUS

Die Notwendigkeit einer Korrektur von Fettstoffwechselstörungen steht jetzt außer Zweifel.Die Notwendigkeit einer Korrektur von Fettstoffwechselstörungen ist derzeit zweifelhaft.