Thrombozytopenie in der Schwangerschaft

Heute ziehen wir niedrige Blutplättchen während der Schwangerschaft in Betracht. Die Bewertung der Thrombozytenzahl während der Schwangerschaft ist in der Liste der erforderlichen Studien enthalten. Niedrige Blutplättchen während der Schwangerschaft können Fehlgeburten, die Entwicklung von DIC, starke Blutungen während der Geburt usw. verursachen..

Wenn Anomalien festgestellt werden, wird eine zusätzliche Analyse empfohlen - Thrombozytenzahl nach Fonio. Die Technik besteht in der Herstellung und Färbung eines Blutprodukts mit weiterer manueller Zellzählung unter einem Mikroskop.

Der Artikel präsentiert die Normalwerte von Blutplättchen für schwangere Frauen sowie Methoden zur Korrektur der Thrombozytopenie..

Thrombozyten während der Schwangerschaft

Thrombozyten sind die kleinsten Blutzellen, ihre Größe überschreitet 3 Mikrometer im Durchmesser nicht. Trotz ihrer geringen Größe ist ihre Bedeutung für den Menschen schwer zu überschätzen. Sie erfüllen folgende Funktionen:

  • einen Blutplättchenstopfen bilden, wenn die Integrität der Blutgefäße beschädigt wird;
  • Thrombozytengerinnsel stabilisieren;
  • pathogene Mikroorganismen phagozytieren und das Eindringen einer Infektion in den Blutkreislauf verhindern (im Falle einer Verletzung der Integrität des Gefäßes);
  • Aktivieren Sie eine weitere Kaskade von Blutstillungsreaktionen.

Im Knochenmark bilden sich Blutplättchen. Stammzellen werden in riesige Megakaryozyten umgewandelt. Jeder Megakaryozyt führt zu 3 bis 4 Tausend Blutplättchen. Nach der Bildung tritt der Hauptteil der Zellen in den systemischen Kreislauf ein, der Rest wird in der Milz abgelagert.

Nach einer Beschädigung der Integrität der Gefäßwand werden Blutplättchen aktiviert, was zu einer Änderung ihrer Form führt (sie glätten sich und vermehren sich in der Größe). Veränderte Blutplättchen kleben zusammen, um einen Primärstopfen zu bilden.

Normalwerte für Mädchen über 15 Jahre von 175 bis 324 * 10 9 Zellen pro Liter.

Der Wert für schwangere Frauen liegt im Bereich von 70 bis 155 * 10 9 Zellen pro Liter.

Warum ist die Thrombozytenzahl während der Schwangerschaft niedriger als bei nicht schwangeren Frauen? Nach der Empfängnis beginnt der Körper, seine Arbeit allmählich umzustrukturieren. Die Arbeit des endokrinen, enzymatischen und hämatopoetischen Systems ändert sich erheblich. Das Blutvolumen beginnt allmählich zuzunehmen, der Plazentakreislauf wird hinzugefügt.

Die Thrombozytenlebensdauer ist etwas verkürzt und ihr Verbrauch im peripheren Kreislauf ist umgekehrt erhöht. Daher sind abgesenkte Blutplättchen während der Schwangerschaft eine Variante der physiologischen Norm.

Niedrige Blutplättchen während der Schwangerschaft

Ein Zustand, bei dem die Thrombozytenzahl unter akzeptablen Werten liegt, wird durch den Begriff Thrombozytopenie angezeigt. Dieser Zustand ist pathologisch und erfordert sofortige ärztliche Hilfe..

  • Verletzung des normalen Gerinnungsprozesses;
  • insbesondere Pathologie des Harnsystems - Schädigung des Glomerularapparates der Nieren;
  • erbliche Koagulopathien;
  • thrombozytopenische Purpura;
  • DIC;
  • Knochenmarkschaden;
  • Megaloblastenanämie;
  • Herzinsuffizienz;
  • Manifestation von systemischem Lupus erythematodes;
  • infektiöse Infektion, oft viraler Natur;
  • Autoimmunpathologien;
  • Mangel an Vitaminen sowie Makro- und Mikroelementen;
  • Einnahme von Medikamenten, die die Thrombozytenzahl beeinflussen. Dazu gehören alle Antitumormittel, einige Arten von Analgetika, antivirale, antibakterielle, kardiovaskuläre und Psychopharmaka.

Daher ist es wichtig, das Laborpersonal über die Medikamente zu informieren, die Sie einnehmen, wenn Sie Blut zur Analyse geben.

Thrombozytensenkende Symptome

Für schwangere Frauen ist es wichtig, alle geplanten Untersuchungen durch einen Arzt durchzuführen und die Labortests rechtzeitig zu bestehen. Mit dem Einsetzen der ersten Symptome einer Thrombozytopenie sollte die Studie jedoch sofort durchgeführt werden. Symptome

  • Auch bei Lichteinwirkung bilden sich auf der Haut blaue Flecken.
  • Der Patient ist oft besorgt über Zahnfleischbluten und Nasenbluten.
  • die Bildung von Punktblutungen auf der Hautoberfläche;
  • kleine Wunden und Kratzer bluten lange und heilen nicht.

Es ist zu beachten, dass die Thrombozytenzählung nicht separat durchgeführt wird. Ihre Bestimmung wird im Rahmen eines klinischen Bluttests durchgeführt, zusammen mit der Zählung aller Arten von weißen und roten Blutkörperchen. Wenn während der Schwangerschaft eine Thrombozytopenie festgestellt wird, werden der Patientin zusätzliche Forschungsmethoden verschrieben.

Regeln für die Vorbereitung der Analyse

Spenden Sie morgens einer schwangeren Frau Blut, ausschließlich auf nüchternen Magen. Das Mindestzeitintervall nach der letzten Mahlzeit beträgt 8 Stunden. Es ist erlaubt, sauberes und ungesüßtes Wasser in unbegrenzten Mengen zu verwenden..

Bevor Sie Blut spenden, sollten Sie den physischen und emotionalen Stress 4 Stunden lang begrenzen.

Wichtig: Bei der Interpretation der Ergebnisse sollte der Arzt die Schwangerschaft der Patientin berücksichtigen, da sich die Normalwerte erheblich unterscheiden. Die Diagnose und Auswahl von Behandlungsmethoden nach einer Analyse oder einem untersuchten Indikator ist nicht akzeptabel. Eine umfassende Untersuchung und Anamnese des Patienten sollte durchgeführt werden.

Die Folgen einer Thrombozytopenie während der Schwangerschaft

Das Fehlen einer kompetenten und rechtzeitigen Behandlung des pathologischen Thrombozytenmangels kann zum Abbruch der Schwangerschaft führen. In diesem Fall spielt die Dauer der Geburt eines Kindes keine Rolle.

Niedrige Blutplättchen während der Schwangerschaft erhöhen das Blutungsrisiko während der Geburt erheblich. Darüber hinaus steigt die Wahrscheinlichkeit einer Blutung der inneren Organe bei einem Neugeborenen. Gehirnblutungen sind lebensbedrohlich.

Daher ist es im Stadium des Tragens des Babys wichtig, die Thrombozytenzahl zu maximieren. Die Frage nach der Notwendigkeit eines Kaiserschnitts wird ausschließlich vom behandelnden Arzt auf der Grundlage der Anamnese des Patienten und des Vorhandenseins von Begleiterkrankungen entschieden.

Wie Blutplättchen während der Schwangerschaft zu erhöhen?

Die Schwangerschaft führt zu erheblichen Einschränkungen bei der Auswahl der Behandlungsmethoden für jede Krankheit. Da einige Medikamente die normale fetale Entwicklung stören und zu Mutationen führen können. Es ist wichtig, dass der Arzt die Behandlungsmethoden für Thrombozytopenie auswählt. Nur in diesem Fall wird ein günstiges Ergebnis erzielt und das Risiko von Nebenwirkungen wird ebenfalls verringert.

Im ersten Stadium sollte die Ursache der Thrombozytopenie ermittelt werden. Auf dieser Grundlage wird die Behandlungstaktik ausgewählt.

Vitamine

Wenn der Mangel an Blutplättchen durch eine unzureichende Menge an Vitaminen und anderen Elementen im Blut verursacht wird, werden Vitaminkomplexe ausgewählt. Es versteht sich, dass nicht nur ein Mangel an Vitaminen, sondern auch deren Überschuss für die Gesundheit einer Frau gefährlich ist. Daher ist es wichtig, die vorgeschriebene Dosierung von Vitaminkomplexen und die Dauer des Kurses genau zu beachten.

Autoimmunerkrankungen

Mit einem Autoimmungrund für die Verringerung der Anzahl von Blutzellen wird der Arzt Medikamente wählen, die die Aktivität des Immunsystems unterdrücken. Die Notwendigkeit, die Immunität zu unterdrücken, beruht auf der unsachgemäßen Produktion von Schutzantikörpern gegen ihre eigenen gesunden Zellen. Die genaue Ursache für die fehlerhafte Synthese von Antikörpern ist nicht bekannt.

Infektionen

Wenn die Thrombozytopenie bei schwangeren Frauen durch eine infektiöse Infektion verursacht wird, wird eine antimikrobielle Therapie durchgeführt. Nach Unterdrückung der Vitalaktivität von Krankheitserregern kehrt das Blutbild zu normalen Werten zurück.

Blutung

Da einer der Gründe für die Abnahme der Blutplättchen versteckte innere Blutungen sind, sollten sie von der Diagnose ausgeschlossen werden. Akzeptable Untersuchungsmethode ist eine Ultraschalluntersuchung der inneren Organe. Bei schwangeren Patienten wird keine Magnetresonanztomographie durchgeführt..

Ernährung

Zusammen mit den vorgeschriebenen Behandlungsmethoden sollte eine Frau auf ihre Ernährung achten. Fetthaltige, geräucherte und stark salzige Lebensmittel sollten verworfen werden. Nahrungsfleisch, Leber, Meeresfrüchte, Eier, Obst und Gemüse sowie Johannisbeeren, Hagebutten und Himbeeren sollten bevorzugt werden.

Schlussfolgerungen

Zusammenfassend sollten wichtige Punkte hervorgehoben werden:

  • Die Rolle von Blutplättchen im Körper wird durch ihre Fähigkeit bestimmt, sich zu aktivieren, wenn die Gefäßwand durch die Bildung eines primären Thrombus beschädigt wird.
  • Ohne eine ausreichende Anzahl von Blutplättchen im Körper einer Frau steigt das Blutungsrisiko erheblich an. Was bei der Geburt besonders gefährlich ist;
  • Die Normalwerte des Indikators bei der Geburt eines Kindes sind niedriger als bei nicht schwangeren Frauen. Dies sollte bei der Dekodierung der Analyseergebnisse berücksichtigt werden.
  • Einzelabweichungen von der Norm haben eine geringe diagnostische Bedeutung. Der Grund für solche Ergebnisse kann die Vernachlässigung der Vorbereitungsregeln für die Studie oder eine Verletzung des Algorithmus zur Durchführung der Analyse sein;
  • Die Korrektur der pathologischen Thrombozytopenie wird ausschließlich vom behandelnden Arzt durchgeführt. Nach Abschluss des Behandlungsverlaufs wird eine zweite Analyse durchgeführt, um die vollständige Wiederherstellung des Thrombozytenspiegels zu bestätigen.

2014 schloss sie ihr Studium der Mikrobiologie an der Staatlichen Universität Orenburg mit Auszeichnung ab. Absolvent des Aufbaustudiums FSBEI der HE Orenburg State Agrarian University.

Im Jahr 2015 Das Institut für zelluläre und intrazelluläre Symbiose des Uralzweigs der Russischen Akademie der Wissenschaften hat eine Fortbildung zum zusätzlichen Berufsprogramm "Bakteriologie" bestanden..

Preisträger des Allrussischen Wettbewerbs um die beste wissenschaftliche Arbeit in der Nominierung "Biological Sciences" von 2017.

Was ist Thrombozytopenie bei schwangeren Frauen??

Eines der wichtigen diagnostischen Kriterien für den Gesundheitszustand ist das normale Verhältnis des Blutbildes. Werdende Mütter müssen regelmäßig getestet werden, um mögliche Unregelmäßigkeiten rechtzeitig zu erkennen und zu korrigieren. Neben dem ESR- und Hämoglobinspiegel ist die Thrombozytenzahl wichtig, da Thrombozytopenie während der Schwangerschaft eine gefährliche Pathologie darstellt.

Was ist eine niedrige Thrombozytenzahl?

Thrombozyten sind farblose kugelförmige Blutzellen, die im Knochenmark synthetisiert werden. Diese Elemente leben 12 Tage, sind verantwortlich für den Prozess der Regeneration und Koagulation, die Elastizität der Blutgefäße, tragen Nährstoffe.

Eine Abnahme oder Zunahme der Anzahl wirkt sich negativ auf den Verlauf der Schwangerschaft und die Entwicklung des Fötus aus.

  • I Trimester - 170-340 Tausend / μl;
  • II - 160-330 Tausend / ul;
  • III - 140-320 Tausend / ul.

Die Anzahl der Thrombozytenkomponenten zeigt die Benutzerkontensteuerung. Liegen die Indikatoren unter dem zulässigen Grenzwert, wird eine Thrombozytopenie diagnostiziert.

Warum entsteht

  • Die physiologische Abnahme der Anzahl der Blutplättchenelemente wird durch eine Zunahme des Volumens des zirkulierenden Blutes verursacht - die vorherige Anzahl der Blutzellen ist in einem größeren Flüssigkeitsvolumen verteilt, was zur Entwicklung eines pathologischen Zustands führt.

Thrombozytopenie während der Schwangerschaft - Ursachen:

  • aplastische Anämie - Verstöße gegen den Prozess der Bildung neuer Blutzellen;
  • virale oder bakterielle Infektionen, neuropathische Zustände;
  • Vitaminmangel - ein Mangel an Folsäure und Vitamin B12;
  • Allergie;
  • schwere Vergiftung vor dem Hintergrund einer Antibiotikatherapie, Vergiftung mit Alkohol, Schwermetallsalze, andere toxische Substanzen;
  • HIV infektion;
  • Plazentaabbruch;
  • fetaler Tod des Fetus, Genmutationen;
  • schwere Gestose;
  • Eklampsie - ein Anstieg des Blutdrucks auf alarmierende Werte;
  • Nierenerkrankung, vergrößerte Milz, Leukämie.

Die Verkürzung der Lebensdauer von Blutzellen erfolgt vor dem Hintergrund aktiver hormoneller Veränderungen im Körper oder hat einen erblichen Charakter.

Arten von Pathologie

Es gibt verschiedene Arten der Krankheit bei schwangeren Frauen, aber für jede Form ist eine Abnahme des Niveaus farbloser Zellen und Blutungen inhärent.

AussichtBeschreibung
SchwangerschaftDer Gehalt an Thrombozytenelementen beträgt 90 * 10 im 9. Grad der Einheiten, die Indikatoren sind im III-Trimester reduziert. Wenn keine anderen negativen Symptome vorliegen, der Allgemeinzustand normal ist, wird keine Behandlung durchgeführt.
AutoimmunDas Immunsystem kämpft gegen seine eigenen Zellen. Zusätzlich zur Senkung der Blutplättchen gibt es einen hohen Gehalt an Thrombozytenaggregationshemmern vom Typ G..
SekundärEs entwickelt sich vor dem Hintergrund von Strahlenkrankheit, toxischen Hirnschäden und einigen Viruserkrankungen - Masern, Windpocken, Scharlach - während der Einnahme bestimmter Medikamente.
IdiopathischDie genaue Ätiologie der Pathologie wurde nicht identifiziert. Eine kleine Anzahl von Blutplättchenzellen wird beobachtet, aber der Prozess ihrer Bildung im Knochenmark wird nicht gestört.

Was ist gefährlich?

Wenn Symptome einer Thrombozytopenie bei schwangeren Frauen auftreten, ist eine Konsultation mit einem Therapeuten, Hämatologen, Spezialisten für Infektionskrankheiten und Endokrinologen erforderlich, da die Krankheit mit Risiken für Mutter und Kind einhergeht.

  1. Schwere Uterusblutung. In solchen Fällen ist es notwendig, eine vorzeitige Entbindung durchzuführen, je nach Gestationsalter kann das Ergebnis traurig sein.
  2. Die Thrombozytopenie bei der Geburt geht immer mit starken Blutungen einher, was zur Entwicklung zusätzlicher Komplikationen führt.
  3. Bei einer Vielzahl von Autoimmunerkrankungen zerstören Antikörper Blutelemente im Körper des Kindes. Infolgedessen entwickelt sich eine angeborene Form der Krankheit, die beim Neugeborenen blutet.

Das Vermeiden gefährlicher Folgen ist nicht schwierig - es reicht aus, regelmäßig Tests durchzuführen und alle Empfehlungen des Arztes zu befolgen.

Zeichen

Das klinische Bild der Pathologie bei schwangeren Frauen ist durch ein breiteres Spektrum von Manifestationen gekennzeichnet als bei nicht schwangeren Frauen. Je länger die Tragzeit ist, desto intensiver und häufiger treten unangenehme Symptome auf..

  • Blutergüsse, Blutungen - treten oft schon bei der geringsten Berührung auf;
  • kleiner roter Ausschlag in verschiedenen Körperteilen;
  • Nasen-, Ohrenblutungen;
  • Zahnfleischbluten, Wunden an der Mundschleimhaut - manchmal signalisieren diese Symptome Gingivitis bei schwangeren Frauen, der Gehalt an farblosen Zellen ist normal;
  • Gefäßnetz an Augäpfeln, Bindehautentzündung.

Die gefährlichsten Manifestationen sind Uterus- und innere Blutungen..

Diagnose

  1. Die Diagnose der Pathologie basiert auf klinischen Studien zu Urin, Plasma und Liquor cerebrospinalis.

Welche Tests sind vorgeschrieben:

  • eine Blutuntersuchung zur Bestimmung des Gerinnungsgrades zum Nachweis von Antikörpern gegen Blutplättchenelemente;
  • allgemeine und biochemische Blutanalyse zur Beurteilung der Anzahl von Leukozyten, roten Blutkörperchen und Blutplättchen;
  • Urinanalyse auf Hämosiderin - ein eisenhaltiges Pigment, das beim Blutabbau entsteht;
  • Aspirationspunktion.

Ein zusätzlicher Ultraschall wird verschrieben, um den Zustand der Milz und der Nieren zu untersuchen.

Behandlungsmethoden

  • Eine bedrohliche Abnahme der Thrombozytenzahl ist selten, vor allem bei Frauen mit schweren chronischen Erkrankungen.
  • Methoden zur Behandlung von Thrombozytopenie während der Schwangerschaft:
  • Kortikosteroide - die Medikamente Prednisolon und Dexamethason gelten als die wirksamsten, die Behandlung erfolgt in Kursen, die Dosierung wird schrittweise reduziert;
  • Immunsuppressiva - verschrieben für die Autoimmunform der Krankheit;
  • Plasmaaustausch;
  • Thrombomassentransfusion - falls erforderlich, wird ein Kaiserschnitt durchgeführt, wenn die Anzahl der Zellen unter 50 * 10 bis 9 Grad / l liegt;
  • In seltenen Fällen wird bei einer Autoimmunerkrankung im II-Trimester die Milz laparoskopisch entfernt.

Wenn die chronische Form der Krankheit vor der Schwangerschaft beobachtet wird, müssen vor der Empfängnis Immunglobulininjektionen verabreicht werden.

Wie gebären

Eine natürliche Geburt mit einer leichten Abnahme der Blutplättchenzellen ist nicht kontraindiziert, insbesondere wenn die unterstützende Therapie rechtzeitig durchgeführt wird.

Wenn die Thrombozytenzahl unter 40.000 / μl liegt, können Sie nicht gebären. Sowohl die Geburt als auch der Kaiserschnitt führen zu starken Blutungen. Eine Frau in der Wehen kann sterben. Ärzte führen Behandlungen zur Wiederherstellung der Blutstillung durch.

Verhütung

Die Behandlung der Thrombozytopenie während der Schwangerschaft ist ein komplexer Prozess, daher muss die werdende Mutter einige Anstrengungen unternehmen, um die Entwicklung einer Pathologie zu vermeiden.

  1. Nehmen Sie frisches Gemüse und Beeren der Saison mit einem hohen Gehalt an Vitamin C in die tägliche Ernährung auf - Paprika, Kräuter, Chinakohl, Johannisbeeren, Zitrusfrüchte.
  2. Schließen Sie frittierte, geräucherte und fetthaltige Lebensmittel, scharfe und würzige Gerichte sowie eingelegtes Gemüse vollständig von der Speisekarte aus. Kohlensäurehaltige Getränke, abgepackte Säfte und Produkte mit Farbstoffen beeinflussen die Zusammensetzung des Blutes und den Zustand der Blutgefäße.
  3. Rote Beete, Sesamöl, Leber und Fisch, Buchweizen und Haferflocken sowie Nüsse tragen zur Normalisierung der Thrombozytenzahl bei..
  4. Hagebuttenbrühe stärkt die Gefäße gut, Brennnesselinfusion ist ebenfalls wirksam, kann aber erst nach 12 Wochen eingenommen werden.
  5. Eine Mischung aus gleichen Teilen Zitrone mit Schale und Honig wirkt sich günstig auf die Blutzusammensetzung und die Immunität aus.
  6. Vermeiden Sie den Kontakt mit Menschen mit Anzeichen von Infektionskrankheiten, behandeln Sie Erkältungen und Grippe rechtzeitig.
  7. Kontrollieren Sie das Gewicht, vermeiden Sie Stress, beobachten Sie den Tagesablauf und verbringen Sie mehr Zeit im Freien.

Volksheilmittel können nur nach Rücksprache mit einem Arzt angewendet werden.

Thrombozytopenie ist eine gefährliche Pathologie für schwangere Frauen. Eine rechtzeitige Diagnose und die Einhaltung vorbeugender Maßnahmen tragen dazu bei, Probleme mit der Geburt und der Geburt eines Kindes zu vermeiden.

Thrombozytopenie Was ist das während der Schwangerschaft?

Eine Thrombozytopenie während der Schwangerschaft wird bei 7% der Frauen diagnostiziert und tritt am häufigsten im letzten Trimester auf. Der Mechanismus dieser Pathologie wurde nicht vollständig untersucht. In 70% der Fälle ist dieser Zustand mit Veränderungen im Körper verbunden, die nach der Empfängnis auftreten.

Im Körper einer gesunden Frau ohne Schwangerschaft variiert die Anzahl dieser Zellen zwischen 200 und 300 x 10 9 / l. Ihre Lebensdauer beträgt nicht mehr als sieben Tage, dann erfolgt ein Recycling in Leber oder Milz.

Wenn die Anzahl dieser Zellen deutlich abnimmt, wird bei einer Frau während der Schwangerschaft eine Thrombozytopenie diagnostiziert (Norm 150x10 9 / l für eine Frau in Position)..

Ärzte schlagen Alarm, wenn diese Anzeige unter 140x10 9 / l liegt.

Die Hauptfunktion von Blutplättchen besteht darin, an der Blutgerinnung teilzunehmen - eine wichtige Schutzreaktion des Körpers. Darüber hinaus tragen diese winzigen Zellen zur Ernährung der inneren Hülle der Arterie bei, wodurch ihre Elastizität und Beständigkeit gegen verschiedene Arten von äußeren Schäden sichergestellt wird..

Frauen in Position begegnen dieser Pathologie ziemlich oft. Es birgt jedoch nicht immer eine Gefahr für den Fötus und äußert sich in negativen Folgen.

Thrombozytopenie während der Schwangerschaft ist ein relativ häufiges Ereignis. Es kann sich aus vielen Gründen entwickeln:

  • Hormonelle Veränderungen.
  • Erhöhtes zirkulierendes Blutvolumen.
  • Nephropathie.
  • Unterernährung und Vitamin B12-Mangel.
  • Virusinfektionen.
  • Allergische Reaktionen und systemische Beschwerden.
  • Intrauteriner fetaler Tod.
  • Plazentaunterbrechung.
  • Einnahme bestimmter Gruppen von Drogen.

Die Thrombozytopenie während der Schwangerschaft beschreibt die Symptome lebhafter und vielfältiger als bei anderen Patienten. Für Frauen in einer Position, die gekennzeichnet ist durch:

  • Das Auftreten kleiner Blutergüsse auf der Haut nach dem Berühren.
  • Uterusblutung.
  • Nasen- und Zahnfleischblutungen. Dieses Symptom kann nicht als spezifisch bezeichnet werden, da viele schwangere Frauen vor dem Hintergrund eines Mangels an Vitaminen und Mineralstoffen im Zahnfleisch einen Entzündungsprozess entwickeln..

Mit diesen klinischen Manifestationen ist eine Thrombozytopenie mit einer Schwangerschaft verbunden. Fotos von Patienten, die sich einer solchen Diagnose stellen mussten, werden in speziellen medizinischen Leitfäden und anderen verwandten Ressourcen in Hülle und Fülle präsentiert..

Eine sekundäre Thrombozytopenie wird häufiger in der Mitte der Schwangerschaft diagnostiziert. In diesem Fall entwickelt sich die Krankheit in der Regel durch Kontakt mit dem Körper und durch Vergiftung mit toxischen Substanzen..

Darüber hinaus kann aufgrund der Verwendung bestimmter Arzneimittel eine Abnahme der Thrombozytenzahl beobachtet werden.

Die Krankheit ist für das Kind sehr gefährlich. Bei rechtzeitiger Diagnose und rechtzeitiger Behandlung ist die Prognose jedoch in den meisten Fällen sowohl für das Kind als auch für die Mutter günstig.

Die Bestätigung der Krankheit basiert hauptsächlich auf labordiagnostischen Methoden. Es besteht aus mehreren Stufen:

Fälle der Entwicklung dieser Krankheit, bei denen die Wahrscheinlichkeit schwerwiegender Folgen besteht, sind recht selten. Wenn die Pathologie mit einer leichten Abnahme der Blutplättchen einhergeht, gibt es keine signifikanten Immunerkrankungen im Körper, eine spezielle Therapie ist nicht erforderlich.

Die Thrombozytopenie während der Schwangerschaft mit kritischen Parametern umfasst die Behandlung nur in einem Krankenhaus mit obligatorischer Bettruhe, bis sich die quantitativen Blutparameter wieder normalisieren.

Eine spezielle Therapie ist nur in schweren Krankheitsfällen erforderlich, wenn die Thrombozytenzahl auf 20x10 9 / L abfällt. Frauen werden in der Regel Glukokortikoide verschrieben. Eine ausgezeichnete Option ist Prednisolon..

Um die negativen Auswirkungen auf den Fötus zu minimieren, wählt der Arzt jeweils die Dosierung und Dauer des Arzneimittels.

Schwere Varianten der Krankheit, wenn die medikamentöse Therapie unwirksam ist, wird eine Operation zur Entfernung der Milz empfohlen.

Ärzte empfehlen heute eine konservative Therapie als eine der Hauptmethoden zur Bekämpfung der Thrombozytopenie. Während der Schwangerschaft wird auch die Behandlung mit Volksheilmitteln aktiv angewendet. Es ist wichtig zu beachten, dass die Rezepte unserer Großmütter am besten zusammen mit Medikamenten und nur unter Aufsicht eines Arztes verwendet werden.

Positiv zu vermerken ist, dass sich im Kampf gegen diese Pathologie die gewöhnlichste Rübe bewährt hat. Vor dem Schlafengehen wird empfohlen, zu reiben und mit Zucker zu bestreuen. Drücken Sie morgens den Saft aus dem Fruchtfleisch und verzehren Sie ihn auf nüchternen Magen. Trotz der Tatsache, dass der Geschmack einer solchen „Medizin“ alles andere als angenehm ist, lohnt sich das Ergebnis.

Thrombozytopenie während der Schwangerschaft: Folgen und Prognose

Im Allgemeinen ist die Prognose für diese Krankheit günstig. In der Hälfte der Fälle erklärt sich dies durch hormonelle Veränderungen im Körper, was für diesen Zeitraum ganz natürlich ist.

Die größte Gefahr ist die Autoimmunthrombozytopenie während der Schwangerschaft. Was bedeutet das? Die Antikörper einer Frau gelangen über die Plazenta in das Blut des Fötus und verursachen bei ihm den Tod von Blutplättchen.

In diesem Fall ist nach Bestätigung der Diagnose jede geburtshilfliche Intervention und Operation während der Geburt verboten..

Tatsache ist, dass solche chirurgischen Manipulationen bei einem Baby eine intrakranielle Blutung verursachen können.

Um die Entwicklung einer solchen Pathologie wie Thrombozytopenie während der Schwangerschaft zu verhindern, müssen alle Faktoren minimiert werden, die für die Funktionsstörung des Immunsystems der Frau verantwortlich sind. Es wird empfohlen, es von Patienten mit verschiedenen Infektionen zu isolieren.

Es ist sehr wichtig, die Einnahme bestimmter Gruppen von Arzneimitteln (Antitumor, Sulfonamide, Antikoagulanzien usw.) während der Schwangerschaft abzulehnen. Außerdem sollte der Körper so weit wie möglich vor den Auswirkungen toxischer Substanzen und Strahlung geschützt werden.

In den frühen Stadien der Schwangerschaft wird zusätzlich eine Konsultation mit einem Genetiker und einem Hämatologen verordnet, wenn ähnliche Fälle der Krankheit bereits in der Familie registriert wurden.

Warum bekommen schwangere Frauen Thrombozytopenie?

Das Blutbild bei schwangeren Frauen ändert sich. Laut Statistik entwickeln etwa 7% der Patienten in der zweiten Hälfte des Zeitraums während der Schwangerschaft eine Thrombozytopenie. Schließlich sind noch nicht alle Mechanismen der Entwicklung dieser Abweichung untersucht worden, aber eines ist klar, dass Thrombozytopenie in den meisten Fällen mit intraorganischen Umlagerungen verbunden ist, die für schwangere Frauen ganz natürlich sind.

Spezifität der Krankheit

Thrombozytopenie ist eine Blutpathologie, bei der die durch Knochenmark produzierten Blutplättchenzellen signifikant abnehmen.

Warum sind diese Zellstrukturen wichtig? Wenn eine Schädigung der Gefäßwand auftritt und Blutungen beginnen, rasen Blutplättchen zur Wundstelle, um sie zu blockieren. Die Hauptplättchenfunktion wird als Beteiligung an der Blutgerinnung angesehen.

Darüber hinaus nähren Blutplättchen die innere Arterienmembran und gewährleisten so die Festigkeit und Elastizität der Wände.

Wenn eine thrombozytopenische Pathologie diagnostiziert wird, ist die Synthese dieser Blutzellen unzureichend oder sie werden zu schnell zerstört. Normalerweise erreicht die Thrombozytenzahl bei nicht schwangeren Frauen 200-300 * 109 / l.

Diese Blutzellen leben nur eine Woche, danach sterben sie in den Leberstrukturen oder in der Milz ab. Für eine Frau in einer Position wird eine Norm von 150 * 109 / l angenommen. Wenn die Indikatoren unter 140 Einheiten fallen, beginnen die Ärzte, Alarm zu schlagen.

Thrombozytopenie während der Schwangerschaft ist häufig genug, und dieser Zustand ist für den Fötus bei weitem nicht immer sicher.

Ursachen der Thrombozytopenie bei schwangeren Frauen

Die Hauptfaktoren, die bei Müttern eine Thrombozytopenie verursachen, sind:

  1. Intrauteriner fetaler Tod;
  2. Allergische Reaktionen;
  3. Infektiöse virale Pathologien;
  4. Irrationale Ernährung mit einem Mangel an B12 und Fallatov;
  5. Ein übermäßig schneller Tod roter Blutkörperchen vor dem Hintergrund eines hormonellen Ungleichgewichts;
  6. Nebenwirkung einer längeren Antibiotikatherapie, Vergiftung mit Medikamenten und anderen Substanzen;
  7. Geburtsblutung zum Beispiel mit Plazentaablösung;
  8. Thrombozytopenie autoimmunen Ursprungs;
  9. Neuropathischer Zustand, Präeklampsie oder Eklampsie einer schwangeren Frau;
  10. Eine Zunahme des Volumens des zirkulierenden Blutes, wodurch der Prozentsatz der Blutplättchenzellen sinkt.

Es gibt auch eine sekundäre Form der Thrombozytopenie, die sich normalerweise vor dem Hintergrund einer Strahlenkrankheit (Strahlung), einer toxischen Vergiftung mit Alkohol, Benzinderivaten oder Metallsalzen entwickelt.

Darüber hinaus kann eine sekundäre Thrombozytopenie bei schwangeren Frauen durch eine Hemmung des Megakaryozytenwachstums und toxische Knochenmarkläsionen verursacht werden. Ähnliche Zustände treten bei viraler Exposition (Windpocken, Masern, Scharlach usw.) oder unter dem Einfluss von Bakteriengiften auf.

Leukämie, Splenomegalie und Zytostatika können die Thrombozytenproduktion verringern.

Was ist eine gefährliche pathologische Abnahme der Blutplättchen?

Eine Erkrankung wie Thrombozytopenie während der Schwangerschaft wird als ziemlich gefährlich angesehen..

Von besonderem Risiko ist die Wahrscheinlichkeit schwerer und unkontrollierter Blutungen, die das Leben der Mutter selbst bedrohen und auch zur Bildung einer Thrombozytopenie beim Baby führen können.

Bei der Geburt verbieten solche Mütter kategorisch, das Baby körperlich zu beeinträchtigen, da solche Handlungen zu Blutungen führen können.

Die sekundäre Thrombozytopenie stellt die größte Gefahr für das Kind dar, da Antikörper frei durch die Nabelschnurstrukturen in den Fötus eindringen und dessen Blutplättchenzellen zerstören. Wenn Sie diesen Zustand rechtzeitig diagnostizieren und richtig behandeln, haben das Baby und die schwangere Frau jede Chance auf einen günstigen Ausgang der Krankheit.

Das klinische Bild der Pathologie

Eine ziemlich vielfältige und lebendige klinische Manifestation spricht von erniedrigten Blutplättchen während der Schwangerschaft. Frauen bemerken das Auftreten kleiner Blutergüsse auf der Haut auch nach einer leichten Berührung.

An den Gliedmaßen und an der Vorderseite des Körpers treten charakteristische Kleinpunktblutungen auf.

Das Vorhandensein von thrombozytopenischen Zeichen bei schwangeren Frauen weist auf die Entwicklung ziemlich schwerwiegender Verstöße gegen den hämatopoetischen Prozess hin, der für den Fötus und die Patientin gefährlich ist.

Umfrage

Durch verschiedene diagnostische Techniken kann festgestellt werden, dass die Patientin während der Schwangerschaft niedrige Blutplättchen aufweist. Im Allgemeinen werden während der Diagnose verschiedene Labor- und Hardwarestudien verwendet:

  • Zunächst wird der Patient von einem Arzt untersucht, der eine Laboruntersuchung von Blut klinischer und biochemischer Natur vorschreibt.
  • Dann wird der Blutgerinnungsfaktor nachgewiesen;
  • Außerdem ist eine Blutuntersuchung erforderlich, um die von den Blutplättchenzellen produzierten Autoantikörper zu bestimmen.
  • Bei Bedarf wird eine schwangere Frau einer Aspirationsknochenmarkbiopsie unterzogen..

Der einfachste und bequemste Weg, eine schwangere Frau mit Thrombozytopenie zu diagnostizieren, ist eine Blutuntersuchung, mit der Sie die Anzahl der Blutplättchen, roten Blutkörperchen oder weißen Blutkörperchen abschätzen können. Um das Bild zu vervollständigen, ist es nützlich, eine Urinanalyse auf Hämosiderin durchzuführen.

Wenn während der Diagnose einer schwangeren Frau visuelle Manifestationen der Pathologie auftreten, wie z. B. leichte Blutungen oder ein Hautausschlag mit kleinen Fraktionen, wird empfohlen, eine Knochenmarkpunktion durchzuführen.

Wenn eine solche Studie das Vorhandensein eines erhöhten Megakaryozytenspiegels zeigt, deutet dies auf die bevorstehende Zerstörung von Blutplättchenzellen hin.

Behandlungsmethoden

Die Therapie der Thrombozytopenie bei schwangeren Frauen ist von besonderer Natur, da die Behandlung neben der Normalisierung des Thrombozytenspiegels auch das darin wachsende Baby nicht schädigen sollte. Laut Statistik gibt es nur wenige Fälle dieser Krankheit mit schwerwiegenden Folgen. Die Behandlung wird nach Bestätigung der Diagnose im Labor verordnet..

Wenn die Blutplättchen während der Schwangerschaft leicht abgesenkt werden, ist keine spezielle Therapie erforderlich. Wenn die Parameter des Thrombozytenspiegels kritisch sind, wird die Behandlung unter stationären Bedingungen durchgeführt. Eine schwangere Frau braucht Bettruhe, bis das Blut wieder normal ist. Wenn sich die Pathologie stark genug entwickelt, ist eine spezielle Therapie erforderlich.

Medikamente

In besonders schwierigen klinischen Fällen von Thrombozytopenie wird eine intravenöse Infusion von Thrombozytenmasse verschrieben. In Ermangelung des erforderlichen therapeutischen Ergebnisses im dritten Trimester einer schwangeren Frau wird eine Splenektomie verordnet, bei der die Milz entfernt wird. In Anbetracht der besonderen Situation der schwangeren Frau wird ein chirurgischer Eingriff durch laparoskopischen Zugang empfohlen. Die Art der Entbindung wird individuell ausgewählt, obwohl für ein Kind das geplante Trauma des Kaiserschnitts als das am wenigsten traumatische angesehen wird.

Diätmerkmale

Wenn die Abnahme der Thrombozytenkonzentration bei schwangeren Frauen unbedeutend ist, erfordert diese Abweichung keine spezielle Behandlung. Es reicht aus, wenn eine Frau einige Empfehlungen zur Ernährung unterstützt. Um den Spiegel der Blutplättchenzellen zu normalisieren, wird Mama empfohlen:

  1. Iss mehr Rüben und trinke Rote-Bete-Saft. Um es zuzubereiten, mahlen Sie das Gemüse am Abend, bestreuen Sie es ein wenig mit Zucker und stellen Sie es bis zum Morgen in den Kühlschrank. Nach dem Aufwachen wird die Rote-Bete-Masse herausgedrückt und der Saft notwendigerweise auf leeren Magen getrunken.
  2. Iss Sesamöl. Sie können mit Gemüsesalaten gewürzt werden. Dieses Produkt kann die Thrombozytenzahl regulieren und die Blutgerinnung verbessern. Darüber hinaus hat Sesam eine reichhaltige Vitaminzusammensetzung, die für eine schwangere Frau wichtig ist. Aber sie müssen nicht missbraucht werden.
  3. Eisengehalt überwachen. Mama muss 30 mg dieses Mikroelements pro Tag konsumieren. Für die vollständige Aufnahme und Assimilation wird schwangeren Frauen empfohlen, Rindfleisch, Leber, Buchweizen und Haferflocken sowie Vollkornbrot zu essen. Sie können mit diesen Produkten nicht gleichzeitig Tee, Milch oder Käse verwenden, da Eisen bei diesen Gerichten schlecht absorbiert wird. Es ist besser, Essen mit Orangensaft zu trinken, dann wird das Spurenelement spurlos vom schwangeren Körper aufgenommen und sogar doppelt so schnell.
  4. Lebensmittel, die reich an Folsäure und Vitamin B12 sind, müssen täglich in der Nahrung enthalten sein. Solche Produkte umfassen Fleisch- und Fischgerichte, Nüsse und Bohnen, Eier und Milchprodukte, Brokkoli, Honig usw..
  5. Bei niedrigen Blutplättchen ist es notwendig, eine erhöhte Aufnahme von Ascorbinsäure in die Ernährung aufzunehmen.

Es ist nützlich, Hagebuttene mit Wildbeeren, Birken- und Kirschsaft, Brennnessel- oder Schafgarbenaufguss zu trinken.

Prognosen

Im Allgemeinen sind die prognostischen Daten für Thrombozytopenie bei schwangeren Frauen günstig, da Abweichungen eher selten und hauptsächlich in einfachen Formen vorliegen. Am häufigsten sind solche Veränderungen im Blut hormonellen Ursprungs, da mit Beginn der Empfängnis der weibliche hormonelle Hintergrund globale Veränderungen erfährt.

Leichte Thrombozytensenkungen sind nicht gefährlich, aber bei Immunthrombozytopenie ist eine dringende Behandlung erforderlich, da sie das Kind ernsthaft bedroht. Antikörper der Mutter dringen in den Blutkreislauf des Fötus ein und töten dessen Blutplättchen ab.

Wenn eine fetale Thrombozytopenie bestätigt wird, sind geburtshilfliche Maßnahmen und Operationen während der Geburt verboten, da das Kind eine intrakranielle Blutung erleiden kann.

Bei mäßiger Thrombozytopenie ist die Geburt konservativ. In Fällen, in denen sich die Behandlung als unwirksam herausstellte oder sich der Zustand des Patienten und des Fötus merklich verschlechterte, wird eine frühzeitige Entbindung per Kaiserschnitt empfohlen.

Eine ähnliche Maßnahme schützt das Kind vor Geburtsverletzungen und die Mutter vor übermäßigem Blutverlust. Bei akuter Thrombozytopenie ist eine Schwangerschaft kontraindiziert. Wenn sie jedoch auftritt, kann keine Abtreibung durchgeführt werden, da der Eingriff für die Patientin tödlich enden kann.

Vorbeugende Maßnahmen

Um einen Thrombozytenmangel während der Schwangerschaft zu vermeiden, müssen wahrscheinliche provokative Abweichungen im Voraus ausgeschlossen werden. Zu diesem Zweck muss eine schwangere Frau geimpft werden oder den Kontakt mit Patienten mit Röteln und Masern, akuten Virusinfektionen der Atemwege und Influenza, Windpocken usw. vermeiden. Virale Krankheitserreger, die toxische Substanzen freisetzen, die die Knochenmarkaktivität hemmen, sind für Mütter besonders gefährlich..

Es ist auch notwendig, die Exposition und die wahrscheinlichen Auswirkungen chemischer Toxine zu vermeiden. Wenn in der Familienanamnese ein Fall von Thrombozytopenie aufgetreten ist, ist in den frühen Stadien der Schwangerschaft eine genetische und hämatologische Beratung erforderlich. Thrombozytopenie kann geheilt werden, vor allem nach den Anweisungen des Arztes.

Thrombozytopenie bei schwangeren Frauen und ihre Behandlung

Blutplättchen sind Fragmente, die bei der Zerstörung von Megakaryozyten entstehen.

Diese riesigen roten Knochenmarkzellen führen zu einer großen Anzahl kleiner und flacher Partikel. Normalerweise beträgt ihre Konzentration in 1 Liter Blut etwa 200-300 * 109.

Die Lebensdauer der Blutplättchen beträgt nicht mehr als sieben Tage und wird dann in der Leber oder Milz entsorgt.

Die Hauptfunktion von Blutplättchen ist der Schutz, der aufgrund der Bildung eines Blutgerinnsels an der Stelle der Schädigung des Gefäßes auftritt. Darüber hinaus tragen diese winzigen Zellen zur Ernährung der inneren Hülle der Arterie (Intima) bei, wodurch deren Elastizität und Beständigkeit gegen äußere Schäden sichergestellt wird.

Ein Thrombozytenmangel kann mit einer Abnahme ihrer Bildung, einer verstärkten Zerstörung oder einer ungleichmäßigen Verteilung verbunden sein.

Im letzteren Fall ist die Gesamtzahl der Blutplättchen normal, sie konzentrieren sich jedoch auf bestimmte Bereiche des Gefäßbettes, während sie in anderen Bereichen fehlen.

Die Gründe

Thrombozytopenie während der Schwangerschaft ist eine ziemlich häufige Erkrankung und es gibt mehrere Gründe dafür:

  • Die Lebensdauer der Blutplättchen wird aufgrund hormoneller Veränderungen verringert.
  • Aufgrund einer Zunahme des zirkulierenden Blutvolumens kann die relative Thrombozytenzahl abnehmen.
  • schlechte Ernährung und das damit verbundene Defizit an Folsäure und B12;
  • Nephropathie schwangerer Frauen, Präeklampsie, Eklampsie;
  • Virusinfektionen;
  • im Zusammenhang mit der Aktivierung des Immunsystems gegen eigene Blutzellen entwickelt sich eine Autoimmunthrombozytopenie;
  • allergische Reaktionen und systemische Erkrankungen;
  • verschiedene geburtshilfliche Blutungen (Plazentaabbruch);
  • fötaler Tod des Fötus;
  • Einnahme von Medikamenten (Antibiotika) und Vergiftungen.

Eine Abnahme des Blutplättchenspiegels sowie der roten Blutkörperchen kann physiologisch, dh unbedeutend sein (nicht weniger als 100 * 109). Normalerweise manifestiert sich dieser Zustand in keiner Weise und wird während einer Routineuntersuchung festgestellt.

In diesem Fall ist keine Behandlung erforderlich, aber eine Analysekontrolle ist erforderlich. Bei pathologischer Thrombozytopenie ist es notwendig, die Ursache festzustellen und mit der Behandlung zu beginnen.

Andernfalls besteht die Gefahr schwerwiegender Komplikationen..

Die wichtigsten Erscheinungsformen und Gefahren

Die Symptome einer Thrombozytopenie bei schwangeren Frauen sind etwas vielfältiger als bei normalen Patienten. Für Frauen ist es charakteristisch:

  • das Auftreten von Blutergüssen an Berührungsstellen, manchmal bilden sie sich ohne äußere Einflüsse;
  • Blutungen aus Nase und Zahnfleisch können stören, aber das letzte Symptom ist nicht immer spezifisch, da viele Frauen ohne Schwangerschaft während der Schwangerschaft eine Blutplättchen-Gingivitis haben.
  • gastrointestinale Blutungen, einschließlich Hämorrhoiden und Analfissuren;
  • Kleinpunktblutungen (Ekchymosen), die häufig an der Vorderseite des Rumpfes und der Gliedmaßen auftreten;
  • Uterusblutung.

Ein häufiges Zeichen für eine Thrombozytopenie ist das Auftreten eines kleinen, spitzen Ausschlags an den Gliedmaßen

Unbehandelte Thrombozytopenie kann zu schwerwiegenden Komplikationen sowohl der Schwangerschaft selbst als auch des Entbindungsprozesses führen..

In diesem Fall sind massive Blutungen am gefährlichsten, die zum Tod des Patienten führen können.

Zusätzlich passieren bei einem Autoimmunprozess Antikörper die Plazenta in das Kreislaufsystem des Fötus. In diesem Fall entwickelt sich eine Thrombozytopenie des Neugeborenen..

Während der Geburt ist es solchen Frauen strengstens untersagt, Manipulationen durchzuführen, die das Baby physisch beeinträchtigen können (Vakuumextraktion, Pinzette, Blutentnahme)..

Da das Risiko einer intrakraniellen Blutung besteht, wird dringend eine Neurosonographie (Hirnultraschall) durchgeführt. Nach der Geburt wird ein Nabelschnurbluttest durchgeführt und die Thrombozytenzahl bestimmt.

Bei einer kritischen Abnahme werden Immunglobulin und Thrombozytenmasse verabreicht.

Behandlungsmethoden

Obligatorisch ist die Behandlung der Krankheit, bei der die Thrombozytenzahl weniger als 20-40 * 109 pro Liter beträgt. Zusätzlich zur Behandlung der Grunderkrankung, die zu einem Thrombozytenmangel führt, muss ein hämostatisches System aufrechterhalten werden.

Das Medikament der Wahl in diesem Fall sind Glucocorticosteroide (Prednison, Dexamethason). Ihre Anwendung in den letzten Stadien der Schwangerschaft beschleunigt außerdem den Reifungsprozess der Lunge des Kindes.

In diesem Zusammenhang kann bei Anzeichen eine vorzeitige Lieferung erfolgen. Zur Behandlung der Thrombozytopenie werden sie in kurzen Kursen eingesetzt, wobei die Dosierung schrittweise reduziert wird, wenn der klinische Effekt erreicht ist.

Bei geringer Wirksamkeit von Kortikosteroiden kann intravenöses Immunglobulin verwendet werden. Während der Schwangerschaft wird es 3-4 Mal und dann während und unmittelbar nach der Geburt verabreicht. Sehr selten, nur in Notsituationen, wird eine Transfusion der Trobozytenmasse durchgeführt.

Wenn die Behandlung mit all diesen Medikamenten unwirksam ist, können Sie im zweiten Schwangerschaftstrimester die Milz entfernen (Splenektomie). Es ist ratsam, eine Operation über einen laparoskopischen Zugang durchzuführen..

Die Frage des Verlaufs der Geburt wird individuell entschieden, aber für ein Baby ist es weniger traumatisch, einen geplanten Kaiserschnitt zu haben. Dies gilt insbesondere dann, wenn die Thrombozytenzahl bei einem Neugeborenen gesenkt wird..

Thrombozytopenie bei schwangeren Frauen tritt bei 1-2% der Frauen auf, während in 70% der Fälle die Erkrankung mit Veränderungen im Körper verbunden ist, die nach der Empfängnis eines Kindes auftreten. Die Ursachen dieser Krankheit sind sehr unterschiedlich, aber die gefährlichste ist der Immunmechanismus..

Dies liegt an der Tatsache, dass in diesem Fall die Pathologie auf das Baby übertragen werden kann und die Thrombozytopenie von Neugeborenen häufig zu schwerwiegenden Komplikationen führt.

Aufgrund der Tatsache, dass in den frühen Stadien die Symptome der Krankheit fehlen können, ist es notwendig, regelmäßig eine allgemeine Blutuntersuchung durchzuführen.

Was ist die Gefahr einer Thrombozytopenie während der Schwangerschaft??

Thrombozytopenie während der Schwangerschaft, eine ansonsten niedrige Thrombozytenzahl, wird als häufige Blutkrankheit während der Schwangerschaft angesehen. Die Krankheit tritt aufgrund schwangerschaftsspezifischer Zustände auf..

Was ist Thrombozytopenie?

Thrombozytopenie ist eine anhaltende Abnahme der Thrombozytenzahl. Die normale Rate dieses Blutelements liegt im Bereich von 150.000 bis 400.000 Blutplättchen pro Mikroliter.

Bei einer niedrigen Thrombozytenzahl während der Schwangerschaft von unter 150.000 pro μl wird eine Thrombozytopenie diagnostiziert. Ein leichter Rückgang ist nicht besorgniserregend: Bei Mutter und Kind treten keine Komplikationen und Gesundheitsschäden auf.

Eine extreme Abnahme der Blutplättchen führt jedoch zu schwerwiegenden Komplikationen. Schwangere brauchen ärztliche Hilfe.

Thrombozytopenie ist die zweithäufigste Blutkrankheit während der Schwangerschaft nach Anämie, einem Eisenmangel im Körper. Dies tritt bei 8-10% aller Schwangerschaften auf..

Krankheitsklassifikation

  1. Einfache Bühne. Die Anzahl der Blutplättchen während der Schwangerschaft beträgt mehr als 100.000, jedoch weniger als 150.000.
  2. Mäßiges Stadium. Die Anzahl der Elemente im Blut liegt im Bereich von 50.000 bis 100.000.
  3. Schweres Stadium. Es wird diagnostiziert, wenn der Indikator weniger als 50.000 beträgt.

Während der Schwangerschaft sind die meisten Fälle der Krankheit mild. Wenn die Thrombozytenzahl weniger als 80.000 beträgt, konsultiert die schwangere Frau einen Arzt.

Die Ursache der Schwangerschaft

Thrombozytopenie bei schwangeren Frauen tritt aufgrund einer Abnahme der Blutplättchenproduktion oder ihrer spontanen Zerstörung auf. Die Ursachen für das Auftreten der Krankheit während der Schwangerschaft sind:

  1. Schwangerschaftsthrombozytopenie - 75% aller Fälle von Thrombozytopenie während der Schwangerschaft.
  2. Präeklampsie und Blutdrucksyndrom - 15-20%.
  3. Immunthrombozytopenische Purpura - 3%.
  4. Andere Gründe - 8%.

Aus den oben genannten Gründen nimmt die Thrombozytennorm bei schwangeren Frauen individuell ab.

Schwangerschaftsthrombozytopenie

Die Krankheit entwickelt sich in 8% aller Schwangerschaften. Dies ist auf eine erhöhte Aktivierung von Blutplättchen und einen erhöhten Verbrauch an peripheren Blutplättchen zurückzuführen, der aufgrund einer Verringerung ihrer Lebenserwartung während der Schwangerschaft auftritt.

Merkmale der Schwangerschaftsthrombozytopenie bei schwangeren Frauen:

  • Mangel an charakteristischen Symptomen der Krankheit;
  • Die Thrombozytenzahl ist moderat und beträgt mehr als 70.000 pro μl.
  • Die Krankheit entwickelt sich hauptsächlich im dritten Trimester und wird während des perinatalen Screenings festgestellt.
  • Die Anzahl der Blutelemente normalisiert sich innerhalb von 2-12 Wochen nach der Geburt.

Eine Schwangerschaftsthrombozytopenie stellt weder für die Mutter noch für den Fötus oder das Neugeborene eine Gefahr dar. Die Mutter braucht keine Behandlung, außer regelmäßige Überwachung. Manchmal bietet der Arzt auch nach der Geburt eine ständige Überwachung an.

Immunthrombozytopenische Purpura

Die idiopathische thrombozytopenische Purpura oder die autoimmune thrombozytopenische Purpura unterscheidet sich praktisch nicht von der GT. Der Zustand verfolgt eine Frau vor der Schwangerschaft: eine Vorgeschichte von Vaginalblutungen häufig.

ITP ist eine Autoimmunerkrankung, die aufgrund der Entwicklung von Thrombozytenaggregationshemmern gegen Immunglobulin G auftritt.

Merkmale der immunthrombozytopenischen Purpura während der Schwangerschaft:

  1. Bei Frauen treten keine Symptome auf, aber in der Vergangenheit traten leichte Blutergüsse, Schleimhautblutungen, Petechien, ein violetter Fleck auf der Haut und Zahnfleischbluten auf.
  2. Die Krankheit bleibt vor und nach der Geburt des Babys bestehen.
  3. Schwangere während und nach der Schwangerschaft beobachtet.

Die Risikozone umfasst:

  1. Kinder von Frauen mit ITP haben keine Symptome. Einige Thrombozytenzahlen sind reduziert, Komplikationen sind sehr selten. Die Anzahl der Blutplatten bei einem Neugeborenen wird jedoch innerhalb von 10 bis 14 Tagen nach der Geburt kontrolliert.
  2. Frauen mit leichten Blutungen in der Neugeborenenperiode mit Purpura, violetten Hautflecken, Melena, dunklem teerigem Stuhl und Ekchymose, Blutaustritt aus zerrissenen Blutgefäßen.
  3. Bei der Mutter des Kindes besteht das Risiko einer spontanen Blutung, wenn die Thrombozytenzahl unter 20.000 pro μl fällt.

Bei Frauen mit einer Thrombozytenzahl unter 10.000 pro μl zu jedem Zeitpunkt während der Schwangerschaft oder unter 30.000 pro μl im dritten Trimester ist eine Behandlung erforderlich.

Präeklampsie und AD-Syndrom

Die Krankheit tritt bei einer schwangeren Frau aufgrund von Bluthochdruck während der Schwangerschaft und Hämolyse, einem Anstieg des Leberenzymspiegels, auf. Eine niedrige Thrombozytenzahl ist mit einer schweren Präeklampsie verbunden..

Merkmale der Entwicklung von Präeklampsie und AD-Syndrom:

  • Thrombozytenzahl unter 100.000 pro μl;
  • Die Pathologie entwickelt sich ungefähr im dritten Trimester zwischen der 28. und 36. Schwangerschaftswoche.
  • Symptome von AD sind Bauchschmerzen, Schmerzen im oberen rechten Quadranten und Epigastrium;
  • Proteinurie und Bluthochdruck treten in 85% der Fälle von Präeklampsie auf;
  • keine Blutung;
  • Die Thrombozytopenie ist beim Blutdrucksyndrom im Vergleich zur Präeklampsie schwerwiegender.

In diesem Fall gibt es Risiken:

  • Das fetale Wachstum verlangsamt sich.
  • Neugeborene können eine Thrombozytopenie entwickeln.
  • Die Mutter benötigt möglicherweise eine Blutplättchentransfusion, wenn Blutungen auftreten.
  • Das AD-Syndrom tritt bei Frauen auf, die mehrere Kinder zur Welt bringen.

Das HELL-Syndrom ist eine schwerwiegende Krankheit, die vom führenden Gynäkologen sorgfältig behandelt werden muss.

Thrombotische Mikroangiopathien

Thrombotische thrombozytopenische Purpura (TTP) und hämolytisch-urämisches Syndrom werden gemeinsam als thrombotische Mikroangiopathien bezeichnet. Sie zeichnen sich durch niedrige Thrombozytenzahl und hämolytische Anämie aus..

Thrombotische Mikroangiopathien treten bei einer von 25.000 Schwangerschaften auf. Pathologie tritt bei schwangeren Frauen im zweiten und dritten Trimester auf. Aufgrund der Ähnlichkeit der Symptome werden Mikroangiopathien bei Präeklampsie oder AD-Syndrom durchgeführt. TTP wirkt sich negativ auf das Zentralnervensystem und HUS auf die Nieren aus.

Die Plasmapherese, der Plasmaaustausch, wird als erste Behandlungsstufe durchgeführt. Ziel der Therapie ist die Entfernung von Substanzen, die TTP, HUS verursachen.

Akute Fettleber

Akute Fettverbrennung der Leber ist eine seltene Erkrankung, die bei einer von 10.000 bis 15.000 Schwangerschaften auftritt, hauptsächlich im dritten Trimester oder in der frühen postpartalen Phase. Es entwickelt sich aufgrund von Verletzungen der Beta-Oxidation von intramitochondrialen Fettsäuren..

Zu den Symptomen gehören Übelkeit, Erbrechen, Schmerzen im oberen rechten Quadranten, Unwohlsein und cholestatische Leberfunktionsstörungen sowie ein gestörter Gallenabfluss.

Mangel an Ernährung

Ein Mangel an Vitamin B12 und Folsäure führt zur Entwicklung einer Thrombozytopenie während der Schwangerschaft. Dies ist selten, da Frauen ab den ersten Wochen Folsäurepräparate einnehmen, um eine Deformation des Neuralrohrs zu verhindern..

Einnahme von Medikamenten und anderen Gründen

Einige Medikamente, häufig Paracetamol und Ibuprofen, beeinflussen die Bildung von Blutplättchen im Blut und deren Produktion. Andere Ursachen für Thrombozytopenie während der Schwangerschaft sind:

  • Pseudothrombozytopenie;
  • intravaskuläre Koagulation;
  • Heparin-induzierte Thrombozytopenie;
  • von Willebrand-Krankheit Typ 2B;
  • Infiltrationsstörungen des Knochenmarks
  • Autoimmunerkrankungen mit systemischem Lupus erythematodes und Antiphospholipid-Syndrom;
  • erbliche Formen der Thrombozytopenie;
  • Krebs, wie das lymphoproliferative myelodysplastische Syndrom.

Was machst du mit einer Krankheit?

Wenn eine schwangere Frau vor der Schwangerschaft eine niedrige Thrombozytenzahl hatte oder in den frühen Stadien der Schwangerschaft entdeckt wurde, ist dies mit den im vorherigen Abschnitt genannten Krankheiten oder mit Medikamenten verbunden. Der Arzt überwacht den Zustand der Frau während der Schwangerschaft.

Wenn zu einem späteren Zeitpunkt eine niedrige Thrombozytenzahl festgestellt wird, prüft der Arzt, ob die schwangere Frau andere Anzeichen einer Präeklampsie oder eines Blutdrucksyndroms oder eines hohen Blutdrucks aufweist.

Therapeutische Therapie

Die Behandlung hängt von der Schwere der Erkrankung ab und zielt darauf ab, die Ursache zu beseitigen. In milden Fällen wird keine medizinische Behandlung durchgeführt, es ist jedoch eine regelmäßige Überwachung erforderlich. Schwere Krankheiten wie Präeklampsie erfordern eine medizinische Behandlung.

Behandlungsverfahren umfassen:

  1. Einnahme von Kortikosteroiden, die die Thrombozytenzahl schnell erhöhen und das Blutungsrisiko verringern.
  2. Immunglobulin-Injektionen. Sie erhöhen die Thrombozytenzahl.
  3. Transfusion, wenn die Masse der Blutelemente transfundiert wird. Dies wird selten gemacht..
  4. Mit Aminocapronsäure mit übermäßiger Blutung aus der Mundschleimhaut spülen.
  5. Wenn keine der oben genannten Behandlungsmethoden hilft, Splenektomie, Entfernung der Milz. Die Operation wird in seltenen Fällen im zweiten Trimester durchgeführt..

Wie man die Thrombozytenzahl während der Schwangerschaft ohne Medikamente erhöht

Natürliche Heilmittel erhöhen den Blutplättchenspiegel ohne den Einsatz von Medikamenten, möglicherweise mit einem milden Krankheitsgrad:

  1. Sie müssen mehr Obst und Gemüse essen: Orangen, Kiwi, Tomaten und grünes Blattgemüse. Sie stärken das Immunsystem und verhindern die Entwicklung einer Thrombozytopenie..
  2. Sie müssen frisch zubereitete Säfte aus Rüben und Karotten trinken. Säfte verbessern die Thrombozytenzahl im Blut.
  3. Nehmen Sie Vitamin C-reiche Lebensmittel in Ihre Ernährung auf: Spinat, Zitrone, Paprika und Brokkoli.
  4. Es gibt frisch zubereitete eingelegte Stachelbeeren oder Marmelade. Es wird das Blut reinigen.
  5. Lebensmittel, die Omega-3-Fettsäuren enthalten, erhöhen die Immunität und erhöhen auf natürliche Weise die Thrombozytenzahl. Schwangeren mit Thrombozytopenie wird empfohlen, Eier, Fisch, Leinöl, Thunfisch und Lachs zu essen.
  6. Vollkornprodukte enthalten Phytoöstrogene und Vitamin E, die die Wirkung der Blutplättchenaggregation im Blut verringern und deren Spiegel erhöhen.
  7. Walnüsse, gekochte Karotten, Erdnüsse, schwarzer Sesam, mageres Fleisch und Milch erhöhen ebenfalls die Thrombozytenzahl.

Was ist die Krankheit gefährlich?

Wenn bei schwangeren Frauen eine Thrombozytopenie auftritt und die vorgeschlagene Behandlung nicht funktioniert, treten während der Geburt Komplikationen auf:

  1. Die Gebärmutter hat den größten Vorrat an Blutgefäßen; Bei einer niedrigen Thrombozytenzahl verdickt sich das Blut nicht, weshalb eine Thrombozytopenie gefährlich ist. Eine Frau kann nicht aufhören zu bluten.
  2. Ein Neugeborenes kann innere Blutungen haben.
  3. Bei der Anwendung einer Epiduralanästhesie treten Widersprüche auf, da das Risiko einer epiduralen Hämatombildung und einer zufälligen Punktion der Wirbelsäule zunimmt.

Die genaue Ursache der Thrombozytopenie während der Schwangerschaft kann aufgrund überlappender Pathophysiologie schwierig zu diagnostizieren sein. Um den normalen Blutplättchenspiegel wiederherzustellen, müssen Sie sich ausgewogen ernähren, auf Ihre Gesundheit achten und Symptome feststellen.

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Herzfrequenz und Herzfrequenz / Herzfrequenz

Herzkontraktionen sind rhythmisch, wenn die R - R - R - Intervalle (Abstände zwischen den Spitzen der R - Zähne benachbarter Komplexe) in der gesamten aufgezeichneten Ableitung gleich sind oder sich um nicht mehr als + 10% unterscheiden (Abb. 13)..

Weibliches Becken in der Geburtshilfe. Struktur, Dimensionen, Ebenen, Normen, Unterschiede zum Männchen, Foto

Die Größe des weiblichen Beckens beeinflusst das Ergebnis der Geburt erheblich, da mit seiner engen Form das Risiko einer Verletzung der Mutter und des Perinatals steigt.