Nifedipin während der Schwangerschaft: Was verschrieben wird, Bewertungen, Gebrauchsanweisung

Wenn eine schwangere Frau einen erhöhten Druck und Tonus der Gebärmutter hat, verschreiben die Ärzte während der Schwangerschaft eine wirksame und sichere Behandlung ohne Nebenwirkungen des Arzneimittels Nifedipin. Dieses zuverlässige und bewährte Arzneimittel bewältigt erfolgreich die arterielle Hypertonie, ohne den Fötus zu schädigen. Bevor Sie Nifedipin für schwangere Frauen einnehmen, müssen Sie sich zuerst an Ihren örtlichen Gynäkologen wenden und die Anweisungen lesen.

Was ist Nifedipin Tabletten

Dieses Arzneimittel gehört zur pharmakologischen Gruppe der Tocolytika (es repräsentiert Kalziumkanalblocker). Es zielt darauf ab, den Tonus der Gebärmutter zu reduzieren, glatte Muskeln zu entspannen und die Durchgängigkeit von Blutgefäßen zu erhöhen. Darüber hinaus hat er krampflösende, analgetische und beruhigende Eigenschaften, eine systemische Wirkung im Körper. Es gibt zwei Behandlungsbereiche: Einerseits werden Nifedipin-Tabletten zur Senkung des Blutdrucks und andererseits zur Behandlung der Uterushypertonie eingesetzt.

Komposition

Diese therapeutische Wirkung von Nifedipin liefert den gleichnamigen Wirkstoff in der chemischen Formel, der direkt auf die Gefäße wirkt, aber die Aktivität des Myokards nicht beeinflusst. Seine Hauptaufgabe ist es, die Gefäßwände zu erweitern und die Freigabe für den Blutdurchgang im üblichen Rhythmus zu erhöhen. Das Vorhandensein von Nifedipin ermöglicht es Ihnen, die Anzeichen von Angina pectoris erfolgreich zu bekämpfen und die drückenden Brustschmerzen, deren Auftreten für eine schwangere Frau ein Rätsel bleibt, leise zu beseitigen. Bei Bluthochdruck und Schwangerschaft kann gleichzeitig nicht die beste Heilung gefunden werden

Der Wirkungsmechanismus von Nifedipin

Die aktive Komponente des Medikaments wirkt auf die glatten Muskeln der Gebärmutter und gibt der Großhirnrinde einen Impuls. So lindert Muskelkrämpfe, sorgt für lang erwartete Linderung nach der ersten Dosis Nifedipin. Diese Aktion garantiert eine Abnahme des Uterustons, was bedeutet, dass das Baby völlig sicher ist und das Risiko einer Frühgeburt minimal ist. Eine positive Dynamik wird auch bei Herzerkrankungen beobachtet. Die Hauptsache ist, dem Arzt zuzuhören und die Dosierung des Arzneimittels während der Schwangerschaft zu beobachten.

Warum ist es vorgeschrieben

Nifedipin ist besonders relevant für die Gefahr einer Frühgeburt, da nach dem ersten Kurs keine Rede von Pathologie ist. Während der Schwangerschaft ist es jedoch wichtig, Ihren Zustand weiterhin zu überwachen und rechtzeitig auf die geringsten Veränderungen zu reagieren. Die zweite Richtung ist ein Anstieg des Blutdrucks, und solche gefährlichen Sprünge vor dem Hintergrund eines Anstiegs des Volumens des systemischen Blutflusses können jederzeit auftreten. Eine Gesundheitskontrolle wird also definitiv nicht überflüssig sein.

Nifedipin - Gebrauchsanweisung während der Schwangerschaft

Die Ernennung eines charakteristischen Medikaments ist nur auf Empfehlung des behandelnden Arztes angebracht, und die Anweisung ist nur erforderlich, um sich mit dem Wirkprinzip von Nifedipin vertraut zu machen. Das Medikament überwiegt im freien Verkauf, aber mit seinem nicht autorisierten Kauf sollten Sie keine oberflächliche Selbstmedikation beginnen, insbesondere in einer interessanten Position. Kann nur nach einer Reihe klinischer Studien angewendet werden. Es ist wichtig sicherzustellen, dass die Gesundheit des Babys nicht beeinträchtigt wird.

1 Trimester

Zu einem so frühen Zeitpunkt ist es besser, Nifedipin während der Schwangerschaft nicht einzunehmen, da im Körper einer Frau schwerwiegende gesundheitliche Komplikationen auftreten können. Zum Beispiel kann ein Kind im Mutterleib verkümmert sein oder sterben. Besonders hoch ist die Wahrscheinlichkeit einer eingefrorenen Schwangerschaft mit negativen Folgen für das Fortpflanzungssystem der betroffenen Frau. Während dieser Zeit ist es besser, mit anderen Tabletten behandelt zu werden. Ein extremer Fall der oralen Verabreichung von Nifedipin ist eine Veranlagung für die Entwicklung von Herz- und Nierenversagen.

2. und 3. Trimester

In diesem Fall ist die Anwendung von Nifedipin während der Schwangerschaft nicht kontraindiziert, es wird sogar aus medizinischen Gründen strengstens empfohlen. Da die chemische Zusammensetzung des Arzneimittels Kalzium und Magnesium enthält, zielt ihre Wirkung auf die Stärkung des gesamten Herz-Kreislauf-Systems ab. Die Intensivpflege ist auf 5-6 Tage ausgelegt. Während dieser Zeit dürfen 1-2 Tabletten gleichzeitig getrunken werden, während die maximale Tagesdosis nicht mehr als 6 Tabletten beträgt. Mit seiner Verletzung während der Schwangerschaft entwickeln sich ausgedehnte Pathologien im Körper von Mutter und Fötus.

Wie man Nifedipin während der Schwangerschaft einnimmt

Das Medikament ist in Form von Tabletten erhältlich, die zur oralen Verabreichung bestimmt sind. Wenn Sie Nifedipin in einer Apotheke oder Online-Apotheke kaufen, ist kein Rezept erforderlich. Es schadet jedoch nicht, die Unterstützung Ihres Arztes zu erhalten. Die Verletzung der empfohlenen Dosen ist gefährlich für das Kind und hat irreversible Folgen für die Gesundheit der Kinder. Unter diesen schließen Ärzte Hirnödeme nicht einmal aus. Trinken Sie Nifedipin-Tabletten in 1-2 Stücken, jedoch nicht mehr als 6 pro Tag. Die Dauer der Intensivpflege während der Schwangerschaft wird individuell ausgehandelt.

Nebenwirkungen und Kontraindikationen

Die orale Verabreichung von Nifedipin während der Schwangerschaft ist nicht bei allen Frauen mit charakteristischen Symptomen angezeigt. Die Anweisungen enthalten medizinische Kontraindikationen, einschließlich:

  • instabile Hämodynamik;
  • arterielle Hypotonie;
  • anhaltende Angina pectoris;
  • Aortenstenose;
  • Stillzeit;
  • Leber- und Nierenversagen;
  • Neigung zu inneren Blutungen;
  • Überempfindlichkeit gegen die aktive Komponente.

Das Medikament Nifedipin gegen Druck während der Schwangerschaft hat eine unausgesprochene Pharmakokinetik, schließt jedoch das Risiko von Nebenwirkungen nicht aus. Es gibt viele mögliche Anomalien, aber die häufigsten sind die folgenden:

  • systematische Kurzatmigkeit;
  • Schwäche, erhöhte Schläfrigkeit;
  • Milz, Depression;
  • Anfälle von Übelkeit, Erbrechen;
  • Bewusstseinsverwirrung;
  • Migräneattacken;
  • Kardiopalmus;
  • häufige Ohnmacht;
  • Herzinfarkt;
  • Störung der Schlafphase;
  • erhöhtes Zahnfleischbluten;
  • allergische Hautreaktionen.

Wenn solche Nebenwirkungen während einer fortschreitenden Schwangerschaft auftreten, wird empfohlen, die orale Verabreichung von Nifedipin sofort abzubrechen und einen Analogon bei Ihrem örtlichen Arzt zu konsultieren. Solche Krankheitsbilder sind in der Praxis äußerst selten, in den meisten Fällen passt sich das Medikament unmerklich an den schwangeren Körper an, wirkt ohne zusätzliche "Spezialeffekte" direkt auf die Pathologiestelle.

Nifedipin für den Uteruston während der Schwangerschaft

Nifedipin mit Uteruston wird einigen Patienten ab der zweiten Hälfte der Schwangerschaft verschrieben. Dieses Medikament hat widersprüchliche Bewertungen und bildet unterschiedliche Meinungen von Ärzten über sich. Es wird angenommen, dass die Verwendung des Medikaments für das Kind unangemessen und gefährlich sein kann. In der Praxis bewältigt Nifedipin jedoch seine Aufgabe und erleichtert den Zustand werdender Mütter mit erhöhtem Uteruston.

P Anwendung

Die Ernennung von Nifedipin während der Schwangerschaft aus dem Ton wird mit folgenden Indikationen bei Frauen durchgeführt:

  • Krampfschmerzen im Unterbauch;
  • regelmäßige Anspannung der Gebärmutter, begleitet von einem Gefühl der Versteinerung des Abdomens;
  • ein Gefühl von Schwere und Druck in der Beckenhöhle;
  • Verkürzung und Öffnung des Gebärmutterhalses früher als für diesen Zeitraum festgelegt;
  • Sekretion von Blut aus dem Genitaltrakt vor dem Hintergrund der Erhaltung des Lebens des Fötus.

Wenn Sie sich auf die Gebrauchsanweisung von Nifedipin beziehen, können Sie feststellen, dass das Arzneimittel eine blutdrucksenkende und antianginale Wirkung hat. Direkte Indikationen für die Anwendung sind Bluthochdruck und Angina pectoris. Das Medikament wird zur Behandlung von Krämpfen der glatten Muskulatur, insbesondere des Myokards, empfohlen. Es wird auch Frauen mit Verengung der Blutgefäße und Arterien verschrieben - Prozesse, die zu einem Druckanstieg führen..

Die Verwendung von Nifedipin für den Uteruston während der Schwangerschaft ist eine ungeschriebene Regel. Gemäß der Gebrauchsanweisung sollte dieses Medikament Frauen während der Schwangerschaft nicht verschrieben werden. Der Hersteller gibt an, dass das Medikament eine Wirkung der Kategorie C auf den Fötus hat. Dies bedeutet, dass das Medikament die Entwicklung des Embryos nachteilig beeinflussen kann, aber manchmal aus gesundheitlichen Gründen verwendet wird. Wenn eine Frau während der Schwangerschaft mit einem Ton den Blutdruck erhöht oder ein Angina-Anfall auftritt, ist die Anwendung von Nifedipin durchaus sinnvoll.

Mit der linken und der Wirkung des Arzneimittels

Nifedipin ist ein aktiver Bestandteil verschiedener Medikamente, die unter einzelnen Markennamen vermarktet werden. In Apotheken können Sie mit diesem Stoff folgende Arzneimittel erwerben:

  • Corinfar;
  • Cordaflex;
  • Nifecard;
  • Nifedipin;
  • Erwachsene;
  • Cordipin und andere.

Das pharmakologische Handelsunternehmen Ozone stellt Nifedipin-Tabletten in einer Dosierung von 10 mg Wirkstoff pro Kapsel her. Der Wirkungsmechanismus des Dragees beruht auf seiner Hauptkomponente.

Bei Verwendung des Arzneimittels wird der folgende Effekt erzielt:

  • blockierte den Prozess des Eindringens von Calciumionen in das Muskelgewebe;
  • Gefäße erweitern sich im ganzen Körper;
  • Der Blutdruck sinkt aufgrund des Einschlusses kleiner Kapillaren, die sich zuvor in einem Krampf befanden.
  • Die kontraktile Aktivität des Herzmuskels und der übrigen glatten Muskeln (einschließlich der Gebärmutter) nimmt ab.
  • Die Sauerstoffversorgung des Körpergewebes wird verbessert.
  • reduziertes Risiko für Blutgerinnsel.

Die Einnahme von Nifedipin mit Uteruston bietet:

  • verbesserte Durchblutung zwischen Fötus und Plazenta;
  • Abnahme der Muskelaktivität;
  • der Fluss großer Sauerstoffmengen zum Fötus.

Mit dem Häm der Verwendung von Nifedipin für den Uteruston

Wenn während der Schwangerschaft ein Uteruston auftritt, sollten Sie Nifedipin nicht alleine einnehmen. Es wird nicht empfohlen, den Rat von Freunden und Bekannten zu befolgen, denen dieses Tool bei der Bewältigung der Hypertonizität geholfen hat. Es muss daran erinnert werden, dass der Körper jeder Frau individuell ist und auf den Gebrauch von Medikamenten selbst reagiert. Aus diesem Grund wird das Nifedipin-Regime für den Uteruston individuell ausgewählt.

Bei der Verschreibung des Arzneimittels berücksichtigt der Arzt:

  • Gestationsalter;
  • ob es kräftige Arbeit gibt;
  • Wie oft wird der Magen zum Pfahl und wie lange hält die Spannung der Gebärmutter an?
  • Was sind die Blutdruckindikatoren?.

Wenn Sie sich auf die Gebrauchsanweisung beziehen, können Sie feststellen, dass die maximale Tagesdosis des Arzneimittels 120 mg beträgt. Diese Menge ist in 12 Tabletten enthalten. Für schwangere Frauen wird ein solches Volumen jedoch selbst bei starkem Ton normalerweise nicht verschrieben. Da die Gebrauchsanweisung nicht die Verwendung eines Medikaments für Patienten während der Geburt eines Kindes vorsieht, kann die durchschnittliche Dosierung nicht angegeben werden. Nach den Bewertungen von Frauen wird das Medikament 3-4 mal täglich für 1-2 Tabletten verschrieben. Die Therapiedauer wird ebenfalls individuell eingestellt. Nifedipin wird normalerweise bis zu anderthalb Monate lang verschrieben. Gleichzeitig kann das Medikament als Notfall für den einmaligen Gebrauch verschrieben werden, um den starken Tonus der Gebärmutter zu beseitigen.

Das Arzneimittel muss zu bestimmten Zeiten unbedingt eingenommen werden. Dies stellt eine regelmäßige Aufnahme der aktiven Komponente im Körper sicher und hält ihre Arbeit im gewünschten Modus. Das Medikament wird vor den Mahlzeiten mit viel Wasser eingenommen. Mahlen, kauen oder teilen Sie die Kapsel nicht.

Wirkprinzip der Medizin

Nach oraler Verabreichung lösen sich Nifedipintabletten schnell auf und werden im Verdauungstrakt resorbiert. Die maximale Menge im Blut ist nach einer halben Stunde erreicht. Anschließend passiert das Medikament die Leber und wird hauptsächlich von den Nieren ausgeschieden. Nach 4 Stunden halbiert sich die Menge der aktiven Komponente im Körper.

Nifedipin wirkt bei schwangeren Frauen anders. Bei den meisten Patienten entfernt das Medikament schnell den Uteruston. Werdende Mütter bemerken, dass die Schmerzen vergehen und sich der Bauch entspannt. Gleichzeitig beeinflusst das Medikament den Zustand der Blutgefäße und des Herzens. Viele Frauen klagen nach der Einnahme von Nifedipin über schlechte Gesundheit, Gesichtsrötung und Beinschwäche. Diese Symptome verschwinden normalerweise von selbst innerhalb der ersten halben Stunde. Um die Schwere der negativen Wirkung des Arzneimittels auf den Körper zu verringern, wird empfohlen, nach der Verwendung des Arzneimittels eine Stunde in Ruhe zu bleiben.

Mögliche Auswirkung auf den Fötus

In den frühen Stadien der Schwangerschaft wird kein Medikament verschrieben. Bis ca. 14 Wochen findet die Bildung innerer Organe und lebenswichtiger Systeme des Embryos statt. Während dieser Zeit ist die Einnahme von Medikamenten möglicherweise nicht der beste Weg, um diesen Prozess zu beeinflussen. Nifedipin kann bei einem Kind irreversible Veränderungen verursachen, wenn es im ersten Trimester eingenommen wird. Zahlreiche Tierstudien haben bestätigt, dass das Medikament im Frühstadium für den Fötus toxisch ist. An schwangeren Frauen mit kurzen Schwangerschaftsperioden wurden keine Experimente durchgeführt. Ein hohes Risiko für Nebenwirkungen erlaubt es Ärzten daher nicht, Nifedipin im ersten Trimester zu verschreiben, selbst wenn die zukünftige Mutter einen starken Uteruston hat.

Für einen Fötus mit einer Geburtsdauer von mehr als 16 Wochen ist das Medikament weniger gefährlich.

Wenn ein starker Tonus der Gebärmutter oder ein Anstieg des Blutdrucks auftritt, wird das Arzneimittel verschrieben. Zuvor bewertet der Arzt die Risiken und Vorteile. Wenn die Weigerung, die Pillen zu verwenden, zu einer Frühgeburt führen kann oder Bluthochdruck die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen birgt, ist es notwendig, die Pillen einzunehmen. In anderen Fällen, wenn Sie auf Nifedipin verzichten können, lehnen sie es ab. Anstelle dieses Arzneimittels werden Tonika krampflösend verschrieben oder eine Korrektur des Uterustons wird von Ginipral durchgeführt.

Indikationen und Nebenwirkungen

Es ist kontraindiziert, Nifedipin-Tabletten allein einzunehmen, auch wenn ein starker Tonus der Gebärmutter vorliegt. Ärzte verschreiben kein Medikament für solche Erkrankungen bei Frauen:

  • niedriger Blutdruck;
  • Unverträglichkeit gegenüber einem der Bestandteile des Arzneimittels (einschließlich sekundärer);
  • instabile Angina pectoris;
  • chronische koronare Herzkrankheit im akuten Stadium;
  • Myokardinfarkt, der vor weniger als einer Woche auftrat;
  • kardiogener Schock;
  • Zusammenbruch;
  • Aortenstenose;
  • dekompensierte Herzinsuffizienz.

Wenn eine Frau an Diabetes mellitus leidet oder die Funktion der Filterorgane (Leber und Nieren) beeinträchtigt ist, wird das Medikament in einer Mindestdosis unter Aufsicht eines Arztes verschrieben.

Tabletten können solche Nebenwirkungen verursachen:

  • allergische Manifestationen;
  • Schwäche und Schläfrigkeit;
  • Schwindel und Kopfschmerzen;
  • Schlafstörung;
  • Herzklopfen
  • Arrhythmie;
  • Blutdrucksenkung;
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Schwellung der unteren Extremitäten.

Wenn Nebenwirkungen auftreten, sollten Sie keine Entscheidung treffen, das Medikament selbst abzubrechen. Ärzte empfehlen, die Dosis des Arzneimittels nicht drastisch zu reduzieren, da dies zu Entzugssymptomen führen kann. Die Dosierung der Tabletten wird schrittweise reduziert. Wenn Nebenwirkungen auftreten, beurteilt der Spezialist deren Stärke und ändert gegebenenfalls das Behandlungsschema. Einige Reaktionen erfordern kein Absetzen des Arzneimittels, da sie keine Gefahr für die Gesundheit einer Frau und eines Kindes darstellen. Wenn Sie Nifedipin mit Uteruston einnehmen, müssen Sie im Voraus alle Nuancen und Konsequenzen dieser Therapie vom Arzt kennen. Der Arzt wird darüber sprechen, was von der Verwendung von Tabletten zu erwarten ist und wie die Entwicklung unangenehmer Folgen verhindert werden kann.

Warum wird Nifedipin während der Schwangerschaft verschrieben und wie wird es eingenommen? Gegenanzeigen und Nebenwirkungen

Autor: fabrica · Gepostet am 09/09/2019 · Aktualisiert am 21/05/2019

Nifedipin wird seit über 30 Jahren in der Kardiologie eingesetzt. In den 90er Jahren erschienen in der englischen Literatur zahlreiche Veröffentlichungen, die die Unsicherheit dieses Arzneimittels bei der Behandlung von Patienten mit koronarer Herzkrankheit (KHK) belegen..

Schwerwiegende Mängel in diesen Studien haben es jedoch ermöglicht, Nifedipin in den Augen der Öffentlichkeit zu rehabilitieren. Die Ergebnisse nachfolgender Studien zeigen die hohe Wirksamkeit längerer Formen des Arzneimittels und eine gute Verträglichkeit bei den meisten Patienten.

Die Haupteigenschaften des Arzneimittels

Nifedipin ist ein Kalziumkanalblocker, der den Fluss von Kalziumionen durch die Membran von Kardiomyozyten und glatten Gefäßmuskeln hemmt. Die Hemmung der Anreicherung von Calciumionen in Kardiomyozyten verhindert die Erschöpfung der Myokardenergiereserven und wirkt schützend auf den Herzmuskel.

Das Medikament senkt den Blutdruck (BP), lindert Schmerzen in der Brust, die mit Myokardhypoxie verbunden sind, verbessert die poststenotische Durchblutung mit atherosklerotischer Obstruktion.

Freigabe Formular

Das Medikament ist zur oralen Verabreichung. Nifedipin ist in Form von runden, bikonvexen Tabletten mit Filmbeschichtung erhältlich. Pillenfarbe - Gelb.

Komposition

Der Hauptwirkstoff ist Nifedipin (Gehalt in 1 Tablette beträgt 10 mg), es ist praktisch unlöslich in Wasser, es ist schwierig, sich in Alkohol aufzulösen. Zusätzlich enthält die Zusammensetzung des Arzneimittels die folgenden Hilfskomponenten:

  • Laktosemonohydrat;
  • mikrokristalline Cellulose;
  • Weizenstärke;
  • Gelatine;
  • Magnesiumstearat;
  • Talk.

Was ist für Schwangere verschrieben?

Nifedipin senkt hauptsächlich den Bluthochdruck. Es wird normalerweise zur Behandlung von Angina-Attacken bei koronaren Herzerkrankungen eingesetzt. Es hat auch eine starke krampflösende Wirkung auf die glatten Muskeln der inneren Organe..

Aus diesem Grund verschreiben Gynäkologen es schwangeren Frauen, jedoch nicht früher als 16 Wochen, wenn die potenzielle Gefahr gefährlicher Auswirkungen auf die Entwicklung des Fötus verringert ist. Gemäß der FDA-Wirkungskategorie auf den Fötus wird Nifedipin der Kategorie C zugeordnet. Die Ergebnisse einer Studie an Tierpräparaten dieser Gruppe zeigten ihre negative Wirkung auf den Fötus.

Bei schwangeren Frauen wurden keine Studien durchgeführt. Vermutlich kann der erwartete Nutzen den Empfang trotz des Risikos rechtfertigen.

In Übereinstimmung mit den Anweisungen werden Zubereitungen, die Nifedipin enthalten, nicht zur Anwendung während der Schwangerschaft empfohlen, da bisher keine zuverlässigen Studien durchgeführt wurden, um ihre Wirkung auf diese Kategorie zu bewerten. Da der Hauptwirkstoff in die Milch einer stillenden Frau übergeht, ist Nifedipin auch während der Stillzeit nicht indiziert.

Dennoch haben die American Association of Pediatricians und die European Cardiology Society die Verwendung von Nifedipin bei der Behandlung schwangerer Frauen mit Herz-Kreislauf-Anomalien genehmigt.

In Russland und einigen GUS-Ländern verschreiben Ärzte werdenden Müttern Nifedipinpräparate, um den erhöhten Uterustonus zu lindern, wobei die Gefahr einer Fehlgeburt oder einer Frühgeburt besteht. Die Aufnahme ist jedoch nur bei erhöhtem Risiko für Angina pectoris oder Herzinfarkt beim Patienten mit Herzrhythmusstörungen, Hypoxie oder Nierenversagen gerechtfertigt.

In den frühen Stadien

Ab 3 Wochen werden alle Organe und Systeme des ungeborenen Kindes gelegt. In dieser Zeit ist der Fötus am anfälligsten für negative äußere Einflüsse, und das Risiko von Nebenwirkungen von Arzneimitteln ist am größten.

Während des zweiten Trimesters

In diesem Stadium ist die Verlegung der Organe und Systeme abgeschlossen. Nach 16 bis 17 Wochen beginnt das ungeborene Baby allmählich, subkutanes Fett anzusammeln. Externe Faktoren sind nicht mehr so ​​schwerwiegend wie im ersten Trimester. Da der Körper des zukünftigen Mannes praktisch geformt ist, tritt die Aufgabe der Erhaltung der Schwangerschaft in den Vordergrund.

Im zweiten Trimester kann eine Hypertonizität der Gebärmutter zu fetaler Hypoxie und Fehlgeburten führen. Bauchkrämpfe, insbesondere bei blutigem Ausfluss, sind der Grund für eine sofortige ärztliche Behandlung.

Ab 16 bis 18 Wochen kann der Gynäkologe mit einem erhöhten Tonus der Gebärmutter Nifedipin verschreiben, insbesondere wenn die schwangere Frau in der Vergangenheit Probleme mit hohem Blutdruck hatte.

Im dritten Trimester

Wie im zweiten Trimester ist die Verwendung von Nifedipin im dritten Trimester mit entsprechenden Indikationen durchaus akzeptabel. Ein Arzt, der eine Schwangerschaft beobachtet und die potenziellen Risiken und möglichen Vorteile für eine bestimmte Patientin in Beziehung setzt, kann dieses Medikament bevorzugen.

Gebrauchsanweisung und Dosierung

Das Dosierungsschema, die Häufigkeit und die Dauer der Verabreichung werden vom behandelnden Arzt auf der Grundlage der Anamnese des Patienten verschrieben. Das Verschreiben oder Abbrechen des Arzneimittels, das Verringern oder Erhöhen der Dosis des eigenen freien Willens ist strengstens untersagt, da dies zu irreversiblen Folgen für die schwangere Frau und das ungeborene Kind führen kann.

Es stehen Nifedipinpräparate mit schneller oder längerer Wirkung zur Verfügung - sogenannte Retardpräparate, die sich in der Absorptionsrate im Blut, der Wirkdauer und der Schwere der Nebenwirkungen unterscheiden. Der Arzt verschreibt eine bestimmte Form des Arzneimittels, und es ist nicht hinnehmbar, herkömmliche Tabletten selbst durch eine Verzögerung zu ersetzen.

Bei einer schwangeren Frau kann der Behandlungsverlauf zwischen 10 Tagen und 1,5 Monaten variieren. Manchmal wird das Medikament jedoch einmal verschrieben, mit ausgeprägter Uterushypertonizität und Angina-Attacken. Nifedipin verursacht ein Entzugssyndrom mit einem scharfen Abbruch der Aufnahme. Daher sollten Sie in keinem Fall eine bereits begonnene Behandlung unterbrechen.

Wie man Pillen einnimmt: oral, nach einer Mahlzeit, mit Wasser. Bei einem Anfall von Angina pectoris oder hohem Blutdruck wird die Tablette unter die Zunge gelegt.

Nach der Einnahme des Arzneimittels wird empfohlen, sich etwa eine halbe Stunde hinzulegen, um unangenehme Symptome zu vermeiden, die mit einem Blutdruckabfall einhergehen.

Kontraindikationen

Das Medikament wird mit Vorsicht angewendet bei:

  • chronische Herzinsuffizienz;
  • beeinträchtigte Leber- oder Nierenfunktion;
  • mit Diabetes;
  • schwerer zerebrovaskulärer Unfall.

Absolute Kontraindikationen für die Zulassung sind:

  • bis zu 16 Wochen;
  • niedriger Blutdruck (Hypertonie);
  • Herzinsuffizienz (im Stadium der Dekompensation);
  • Tachykardie;
  • Überempfindlichkeit gegen die Bestandteile des Arzneimittels;
  • schwere Aortenstenose usw..

Nebenwirkungen

Nifedipin zeigt normalerweise eine gute Verträglichkeit, aber in einigen Fällen ist das Auftreten von Nebenwirkungen nicht ausgeschlossen:

  • Hyperämie des Gesichts und ein Gefühl von Hitze;
  • periphere Schwellung der Beine;
  • extremer Blutdruckabfall;
  • Schwindel und Kopfschmerzen;
  • Schläfrigkeit;
  • Übelkeit, Durchfall oder Verstopfung;
  • Juckreiz, Urtikaria und einige andere Manifestationen einer allergischen Reaktion;
  • Veränderung der visuellen Wahrnehmung;
  • Hyperglykämie und andere.

Wenn die oben genannten Symptome sowie andere störende Reaktionen des Körpers auftreten, sollte die schwangere Frau sofort einen Arzt konsultieren, um die Dosis anzupassen oder das Medikament vollständig abzusetzen.

Analoga

Es gibt Analoga dieses Arzneimittels, die mit unterschiedlichen Dosierungen des Wirkstoffs erhältlich sind:

  • Kordafen;
  • Cordipin;
  • Corinfar;
  • Cordaflex;
  • Adalat;
  • Phenigidin et al.

Darüber hinaus stellt die Pharmaindustrie Arzneimittel mit verzögerter Freisetzung her, die Nifedipin in ihrer Zusammensetzung enthalten:

  • Cordipin Retard;
  • Corinfar Retard;
  • Adalat-SL;
  • Nifeben Retard et al.

Alternative Methoden zur Vorbeugung eines erhöhten Uterustons

Zuallererst wird empfohlen, bei einem erhöhten Tonus der Gebärmutter so viel wie möglich auszuruhen und wenn möglich Stresssituationen zu vermeiden. Die traditionelle Medizin unter solchen Bedingungen empfiehlt die Verwendung von:

  • Mutterkrautinfusionen oder Zitronenmelisse;
  • Mischungen aus Baldrianwurzel und Lindenblüten.

Während der Schwangerschaft sollten Sie jedoch unbedingt Ihren Arzt konsultieren, bevor Sie mit der Einnahme von Medikamenten oder Infusionen beginnen.

Zusammenfassend kann der Schluss gezogen werden, dass Nifedipin zwar kein speziell für schwangere Frauen entwickeltes Medikament ist, in einigen Fällen jedoch gerechtfertigt ist (auch bei Uterushypertonizität). Dieses Medikament sollte jedoch nur nach Anweisung eines Arztes und streng unter seiner Aufsicht eingenommen werden..

Nifedipin während der Schwangerschaft: Anweisungen, Dosierung und Bewertungen

Die Schwangerschaft ist für eine Frau eine schwierige Zeit, da in ihrem Körper schwerwiegende Veränderungen auftreten, die mit einer schlechten Gesundheit vor dem Hintergrund eines geschwächten Immunsystems und der Entwicklung chronischer Krankheiten einhergehen. In einigen Fällen kann auf Medikamente nicht verzichtet werden. Wenn ein erhöhter Tonus der Gebärmutter festgestellt wird, das Herz-Kreislauf-System gestört ist, wird Nifedipin während der Schwangerschaft angewendet. Sie müssen alle Eigenschaften und Regeln der Einnahme dieses Arzneimittels kennen, welche Auswirkungen es auf ein sich entwickelndes Kind und eine werdende Mutter hat.

Gebrauchsanweisung

Das Medikament gehört zur tokolytischen Gruppe, verhindert die Kontraktion der Muskelstrukturen der Gebärmutter. Aufgrund dieser Eigenschaft ist es vorgeschrieben, die Uterushypertonizität zu beseitigen, wodurch die Verhinderung einer Frühgeburt erfolgt. Bis vor kurzem wurde das Medikament von Ärzten nur zur Linderung von Angina-Attacken und zur Senkung des Bluthochdrucks eingesetzt.

In der Geburtshilfe wurden andere tokolytische Mittel verwendet, die eine teratogene Wirkung auf den sich entwickelnden Fötus haben. Jetzt wird Nifedipin Frauen, die ein Kind gebären, verschrieben, da es durch Nebenwirkungen gekennzeichnet ist, die in extremen Fällen auftreten.

Auswirkung auf den Körper einer Frau, Zusammensetzung

Nifedipin ist ein Antagonist von Kalziumionen. Wenn es in den Körper gelangt, hat es eine starke Wirkung auf das Gefäßsystem. Der Hauptbestandteil des Arzneimittels ist Nifedipin, das ein Schmerzsymptom in der Brust (Angina pectoris) beseitigt und den Bluthochdruck stabilisiert. Beim Eintritt in den Blutkreislauf verhindert das Medikament die Transmembranbewegung entlang der glatten Struktur von Kalzium. Die Entwicklung einer Hypokalzämie wird jedoch nicht beobachtet, da der Gehalt an Calciumionen im venösen Blut nicht gestört wird. Der Wirkstoff trägt zur sanften Ausdehnung der Venen bei, was zur Beseitigung des Koronarkrampfes führt.

Calcium hilft, die Gebärmutter zu reduzieren, daher ist seine Verwendung angezeigt, um die Hypertonizität dieses Organs und unsichere pathologische Kontraktionen zu beseitigen. Unter dem Einfluss von Nifedipin nimmt der Widerstand der peripheren Venen und Arterien ab, wodurch der Druck, der zu einer hypertensiven Krise führt, allmählich abnimmt.

Wichtig! Das Medikament trägt nicht zu einer Änderung der folgenden Blutparameter bei: Lipidspiegel, Harnsäuremenge, Zucker.

Wenn das Medikament oral eingenommen wird, wird es schnell in den Magen-Darm-Trakt aufgenommen, während eine Beziehung zu Plasmaproteinen eingegangen wird. Die Verdaulichkeit variiert zwischen - 60-97%, die notwendige therapeutische Dosis des Wirkstoffs ist nach 30-90 Minuten im Blut konzentriert. Der Beginn des Arzneimittels ist nach 20 Minuten zu spüren, die therapeutische Wirkung wird 4 bis 8 Stunden lang beobachtet. Die Freisetzungsform des Arzneimittels wird in Tabletten präsentiert, Injektionslösung zur intravenösen Verabreichung. Der Entzug von fast 80% des Arzneimittels erfolgt mit Hilfe der Nieren wenige Stunden nach seiner Anwendung.

Interessante Tatsache! Die Anzahl der Frühgeburten, bei denen während der Schwangerschaftsperiode von 18 bis 33 Wochen eine Uterushypertonizität beobachtet wird, nimmt nach 7-tägiger Behandlung mit Nifedipin signifikant ab.

Zusammen mit dem aktiven Element enthält das Präparat Verunreinigungen in Form von Magnesiumstearat, Weizenstärke, Lactosemonohydrat, Gelatine, Saccharin, Talk, Polysorbat, Macrogol, Farbstoffen.

Die Liste der chemischen Hilfselemente ist ziemlich umfangreich. Einige von ihnen können die Gesundheit einer schwangeren Frau beeinträchtigen, was bei der Behandlung mit Nifedipin berücksichtigt werden muss:

  • Glycerin, das Teil der Zusammensetzung ist, kann zu einem gestörten Verdauungssystem und regelmäßigen Kopfschmerzen führen.
  • Bei Galaktosämie und Laktosemangel kann das beschriebene Medikament aufgrund der enthaltenen Laktose den Zustand des Patienten verschlechtern.
  • Gelbe Farbstoffe sind häufig die Ursache für verschiedene allergische Reaktionen, insbesondere Schwellungen, Urtikaria und Asthmaanfälle.
  • Wenn eine Frau an einer Glutenunverträglichkeit oder Zöliakie leidet, ist Nifedipin aufgrund des Gehalts an Weizenstärke kontraindiziert.
  • Nebenwirkungen werden durch die Wirkung von natürlichem Grapefruitsaft verstärkt.

In welchen Fällen wird Nifedipin verschrieben?

Dieses Medikament wird häufig verwendet, um solche pathologischen Prozesse zu verhindern:

  • Essentielle primäre Hypertonie.
  • Angina pectoris.

In Bezug auf die Schwangerschaft wird das beschriebene Medikament für solche Komplikationen verwendet:

  • Erhöhter Uteruston.
  • Mit der Gefahr einer Frühgeburt.
  • Gestose in der späten Zeit.
  • Arterieller Hypertonie.

Über Kontraindikationen

In den Anweisungen, die dem Medikament beigefügt sind, ist eine der Hauptkontraindikationen die Schwangerschaft. Nifedipin wird jedoch in der Gynäkologie eingesetzt, wenn eine echte Bedrohung für das Leben eines sich entwickelnden Kindes und einer zukünftigen Mutter besteht. Von den anderen Kontraindikationen ist anzumerken:

  • Instabile Angina.
  • Kritisches minimales zirkulierendes Blutvolumen oder Hypovolämie.
  • Aortenstenose.
  • Eine Geschichte des Herzinfarkts.
  • Ungewöhnlich niedriger Blutdruck.
  • Stillzeit.
  • Individuelle Unverträglichkeit gegenüber einem der Bestandteile des Arzneimittels.
  • Behandlung auf Rifampicin-Basis.

Die Praxis zeigt, dass schwangere Frauen normalerweise die Wirkung von Nifedipin tolerieren, wenn eine Behandlung erforderlich ist. Im Vergleich zu Medikamenten einer ähnlichen Gruppe verursacht es kein Schwitzen und Übelkeit, Anfälle von Atemnot. Nur in Einzelfällen verschlechtert sich der Zustand, in dem Frauen eine Therapie mit Nifedipin ablehnen müssen. Aus statistischen Daten ist bekannt, dass Kinder, deren Mütter das beschriebene Medikament während der Schwangerschaft eingenommen haben, nicht anfällig für depressive Syndrome und obstruktiven Ikterus sind. Sie zeigen keine Darmerkrankungen, in Ausnahmefällen entwickeln sich Gehirnblutungen.

Mit besonderer Sorgfalt wird Nifedipin Patienten verschrieben, bei denen eine Durchblutungsstörung diagnostiziert wird (es besteht eine instabile Dynamik). Die Hypotonie schreitet voran. Wenn pathologische Prozesse seitens der Nieren, der Leber und des Diabetes mellitus diagnostiziert werden, ist eine Behandlung auf der Grundlage der beschriebenen Medikamente möglicherweise gefährlich.

Rat! Zu Beginn des Behandlungsverlaufs, wenn sich der Körper an die Wirkung des Arzneimittels anpasst, kann eine schwangere Frau eine allgemeine Schwäche zeigen, die von Schwindel begleitet wird. Mit der Zeit verschwinden solche Symptome, aber es ist besser, das Transportmanagement aufzugeben.

Über Nebenwirkungen

Wenn sich solche manifestieren, ist der Grund dafür eine starke Ausdehnung der Venen, Arterien. Aber nach ein paar Tagen stabilisiert sich der Zustand der Patienten normalerweise. Von den möglichen Nebenwirkungen werden folgende unterschieden:

  • Wiederkehrende Kopfschmerzen.
  • Hyperkaliämie.
  • Erbrechen mit vorheriger Übelkeit.
  • Erhöhte Angst vor Schlafstörungen, Zittern in den Gliedmaßen. In einigen Fällen im Gegenteil, übermäßige Schläfrigkeit, begleitet von einem Gefühl der Schwäche.
  • Ohnmacht Tachykardie.
  • Sehbehinderung, in seltenen Fällen Augenblutung.
  • Kardiopalmus.
  • Unerwartete Gezeiten.
  • Herzinfarkt.
  • Heiserkeit mit Nasenbluten.
  • Gelbsucht, allergische Hautausschläge.
  • Magen-Darm-Störungen (Durchfall oder Verstopfung).
  • Fieber.
  • Muskelkrampf.

Eine solche Liste von Nebenwirkungen ist in der Gebrauchsanweisung von Nifedipin angegeben. Sie alarmiert jede Frau, insbesondere wenn sie ein Baby trägt. In der Praxis sind solche Gesundheitsprobleme äußerst selten..

Das Behandlungsschema während der Schwangerschaft

Die Folgen einer Behandlung für ein Baby im Mutterleib können sehr enttäuschend sein, da das Arzneimittel in die Muttermilch übergeht und die Plazentaschranke überschreiten kann. Daher wird die Dosierung vom behandelnden Arzt sorgfältig ausgewählt, wobei die Dauer des Behandlungsverlaufs unter Berücksichtigung des Allgemeinzustands der schwangeren Frau und der Ergebnisse einer Blutuntersuchung angegeben wird.

Normalerweise wird Nifedipin 2-mal täglich 1-2 Tabletten eingenommen. Die maximal zulässige Tagesdosis beträgt 6 Tabletten (60 mg). Der therapeutische Verlauf kann je nach Zustand des Patienten zwischen 1 und 6 Wochen variieren. Wenn die Behandlungsdauer 3 Monate überschreitet, entwickelt sich eine Resistenz gegen den Wirkstoff.

Wichtig! Die Bioverfügbarkeit von Nifedipin ändert sich nicht in Bezug auf die Menge der aufgenommenen Lebensmittel

1. Trimester

Die Einnahme des Arzneimittels in den ersten Wochen nach der Empfängnis eines Kindes kann die Entwicklung von Komplikationen in Form von Folgendem hervorrufen:

  • Verletzungen der Funktion innerer Organe.
  • Angeborene Pathologien bei einem Baby.
  • Intrauteriner Tod.
  • Kinderverzögerung in Entwicklung und Wachstum.
  • Verblassende Schwangerschaft.

Die Einnahme von Nifedipin während der Schwangerschaft (mit Tonus) zielt auf die umfassende Beseitigung der Hypertonizität ab, die zu Sauerstoffmangel, Herzinsuffizienz und Nierenversagen führt.

2. und 3. Trimester

Es ist sicherer, das beschriebene Arzneimittel für schwangere Frauen im zweiten Trimester und im dritten für therapeutische Zwecke zu verwenden. In dieser Zeit ist die Legung aller Organe des Kindes für die spätere Entwicklung nahezu abgeschlossen. Die möglichen Risiken sollten jedoch nicht ausgeschlossen werden, und die Behandlung wird von einem qualifizierten Spezialisten nur in Notfallsituationen verordnet.

In einigen Fällen besteht eine dringende Notwendigkeit, die Schwangerschaft für eine Kortikosteroidtherapie um 7 bis 10 Tage zu verlängern, um die Entwicklung von Komplikationen beim Baby zu verhindern. Eine solche Behandlung auf der Basis von Nifedipin wird normalerweise zwischen 24 Wochen und 34 (in einigen Fällen 36) Schwangerschaftswochen durchgeführt.

Bewertungen

Frauen, die einen auf Nifedipin basierenden Therapiekurs absolviert haben, hinterlassen viele positive Bewertungen über die Wirkung dieses Arzneimittels.

Im zweiten Trimenon der Schwangerschaft begannen sich scharfe Blutdrucksprünge Sorgen zu machen. Der behandelnde Arzt empfahl eine Behandlung mit Nifedipin. Ich wurde durch Nebenwirkungen alarmiert, aber die Droge trank immer noch. Der Bluthochdruck "beruhigte sich" und die Druckindikatoren blieben innerhalb der normalen Grenzen. Ich fand keine unangenehmen Empfindungen durch die Wirkung der Droge.

Katerina, 24 Jahre alt

Als ich anfing, Nifediin wie von einem Arzt verschrieben einzunehmen, trat ein Hautausschlag auf, der starken Juckreiz verursachte. Nach Anpassung der Dosis ist eine unangenehme Allergie vergangen. Es ist wichtig, die möglichen Risiken und den Behandlungsbedarf abzuwägen, bevor Sie das Medikament einnehmen. Wenden Sie sich an einen Spezialisten.

Während der Schwangerschaft bekam ich einen Tonus der Gebärmutter. Anfangs nahm sie Ginipral-Medizin, aber sie fühlte sich nicht besser. Sie reagierte mit äußerster Vorsicht auf das ernannte Nifedipin, es gibt zu viele Nebenwirkungen, sie hatte Angst um die Entwicklung des Babys. Alles endete erfolgreich, das Kind wächst gesund!

Bereits im 3. Trimester entwickelte ich eine schwere Toxikose, gegen die der Blutdruck stark anstieg. Ich fühlte mich nur ekelhaft. Der Arzt verschrieb Nifedipin in minimalen Dosen - 1 Tablette / Tag. Ich war sehr besorgt um die Gesundheit des Kindes, da die Bewertungen zu diesem Medikament nicht eindeutig sind. Meine Behandlung war erfolgreich, der Druck stabilisierte sich.

In der 29. Schwangerschaftswoche der Schwangerschaft bestand eine echte Gefahr einer Fehlgeburt. Nach der Ernennung wusste Nefidipina nicht, was er tun sollte, da es unsicher war, ihn in diese Position zu bringen. Die Behandlung begann mit Angst und Furcht, aber alles lief gut. Die Geburt fand zum angegebenen Zeitpunkt statt, das Baby ist vollkommen gesund, ich fühle mich gut.

Alle Medikamente sind während der Geburt des Babys gefährlich. In solchen Momenten wird die Arbeit lebenswichtiger Organe und Systeme im Körper einer Frau häufig gestört. Die Anwendung von Nifedipin während der Schwangerschaft ist eine notwendige Maßnahme, die die Gesundheit der werdenden Mutter auf dem richtigen Niveau unterstützt und die normale Entwicklung des Babys gewährleistet.

Nifedipin ist ein beliebtes Medikament gegen Bluthochdruck. Schnell auf Medikamente. Nifedipin Schwangerschaft und Blutdruck

Nifedipin während der Schwangerschaft: Wie gerechtfertigt ist seine Anwendung in der Gynäkologie?

Uterushypertonie und Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen zu unerwünschten Folgen wie Frühgeburten. Laut Statistik werden bei 10% der schwangeren Frauen Babys vor der 37. Woche geboren. Um die Schwangerschaft zu erhalten und den Zustand von Frauen zu verbessern, verwenden Ärzte Medikamente mit einem breiten Wirkungsspektrum in der Therapie. Ein solches Medikament ist Nifedipin. Welche Wirkung dieses Medikament auf den Körper einer zukünftigen Mutter und eines zukünftigen Babys hat, wollen wir genauer betrachten.

Nifedipin - was ist das für ein Medikament

Um den normalen Blutdruck aufrechtzuerhalten und das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu verringern, können blutdrucksenkende Medikamente verwendet werden. In der Geburtshilfe wird Nifedipin häufiger für diese Zwecke verwendet. Im Vergleich zu anderen Arzneimitteln ist es für das ungeborene Kind weniger toxisch und seine Wirkung trägt zur Stabilisierung der schwangeren Frau bei.

Die Grundzusammensetzung und das Wirkprinzip

Nifedipin ist nicht nur ein blutdrucksenkendes Medikament, sondern auch ein Dihydropyridinblocker. Seine Hauptwirkung besteht darin, die Anreicherung von Kalzium in den Zellen zu verlangsamen, was zur Erweiterung von Arterien und Blutgefäßen führt und auch die Belastung des Herzens verringert.

Während der Schwangerschaft kann Nifedipin als tokolytisches Medikament verwendet werden, während der Zweck seiner Verwendung darin besteht, den Tonus der Uterusmuskulatur zu verringern und das Lumen der Gefäße der Plazenta zu erweitern.

Darüber hinaus hat die Einnahme von Nifedipin:

  • Schutzwirkung auf den Herzmuskel;
  • normalisierende Wirkung auf den Blutdruck;
  • krampflösende Wirkung auf die Muskeln der inneren Organe;
  • vorbeugende Wirkung gegen neurologische Erkrankungen des Kopfes.

Der Hauptwirkstoff des Arzneimittels ist Nifedipin. Nach der Einnahme wird nach 20 bis 30 Minuten eine Verbesserung des Zustands einer Person beobachtet, deren Wirkung bis zu 24 Stunden anhalten kann (Retardtabletten)..

Nifedipin hat die Eigenschaft eines Kardioprotektors: Es reduziert den Sauerstoffbedarf des Herzmuskels und erhöht die Durchblutung der Blutgefäße des Myokards. Gleichzeitig wird durch die Reduzierung des Drucks der Herzrhythmus nicht beeinflusst. Nifedipin senkt effektiv den Blutdruck und verbessert die Durchblutung

Die Einnahme von Nifedipin kann gleichzeitig den Blutdruck normalisieren, das Herz-Kreislauf-System positiv beeinflussen und das Todesrisiko bei Komplikationen verringern.

Dieses Medikament ist in folgenden Formen erhältlich:

  • Dragee 10 mg;
  • 10 mg Tabletten;
  • Retardtabletten (verlängerte Wirkung) 20 mg;
  • Kapseln 5 und 10 mg;
  • 50 ml Infusionslösung in Ampullen;
  • Ampullen zur intravaskulären Verabreichung von 2 ml;
  • Gel und Creme zur äußerlichen Anwendung.

Nifedipin wird von Ärzten zur Behandlung von Angina pectoris und zur Senkung des Blutdrucks nicht nur bei Erwachsenen, sondern auch bei Kindern und schwangeren Frauen angewendet, obwohl Gestationsalter und Kindheit bei Kontraindikationen angezeigt sind.

Kann Nifedipin bei schwangeren Frauen angewendet werden?

Die Therapie einer Frau in der „Position“ ist immer mit der Schwierigkeit verbunden, Medikamente auszuwählen, da sie möglicherweise Auswirkungen auf das Kind haben. Bei der Verschreibung der Behandlung versuchen die Ärzte, alle Risiken und Komplikationen zu berücksichtigen, die Medikamente hervorrufen können. Uterushypertonie während der Schwangerschaft kann zu einer Frühgeburt führen

Nach der Anmerkung zu Nifedipin sind Schwangerschaft und Stillzeit Kontraindikationen. Trotzdem wird das Medikament häufig bei der Behandlung schwangerer Frauen eingesetzt.

Im ersten Schwangerschaftstrimester wird eine Behandlung mit Nifedipin praktisch nicht durchgeführt. Dies ist auf seine mögliche Wirkung auf den Fötus zurückzuführen. Wenn daher eine Therapie von Herz-Kreislauf-Erkrankungen in den frühen Stadien der Schwangerschaft erforderlich ist, wird diese durch sicherere Medikamente ersetzt. Eine Ausnahme kann die Gefahr einer Herzinsuffizienz sein..

Die FDA hat Nifedipin der Kategorie C zugeordnet, was bedeutet, dass das Medikament eine toxische und teratogene Wirkung auf die Entwicklung und Bildung des Fötus hat.

Die Anwendung von Tocolytika im zweiten Schwangerschaftstrimester ist durchaus akzeptabel, wenn der Nutzen der Anwendung signifikant höher ist als das Gesundheitsrisiko des Kindes.

Am häufigsten wird Nifedipin im dritten Trimester angewendet, wenn die Schwangerschaft verlängert und eine Therapie mit Kortikosteroiden (Hormonen der Nebennierenrinde) durchgeführt werden muss. Ein kurzer Hormonkurs verbessert die Frühgeburtlichkeit des Frühgeborenen

Bei schwangeren Frauen kann Nifedipin verschrieben werden

Nifedipin ist ein ziemlich wirksames Medikament. Es wurde ursprünglich als Medikament gegen Bluthochdruck entwickelt und im Laufe der Zeit von Ärzten als Mittel gegen Uterushypertonizität eingesetzt. Patienten werden normalerweise mit einer Tablettenform des Arzneimittels behandelt, Salben und Injektionen während der Schwangerschaft werden nicht verschrieben..

Indikationen für den Termin können sein:

  • chronische Herzkrankheit im Zusammenhang mit arteriellen Problemen;
  • alle Grade von Bluthochdruck;
  • Herz-Lungen-Versagen, begleitet von Stauungsprozessen;
  • Raynaud-Krankheit;
  • Gefahr einer Frühgeburt;
  • erhöhter Tonus der Gebärmutter;
  • Präeklampsie.

Da kontrollierte Studien an schwangeren Frauen nie durchgeführt wurden, ist es notwendig, Nifedipin während der Schwangerschaft mit Vorsicht anzuwenden. Die Verwendung des Medikaments ist nur zulässig, wenn andere Behandlungsmethoden keine positiven Ergebnisse liefern.

Ginipral wurde meinem Freund in der 30. Schwangerschaftswoche aufgrund von Uterushypertonizität verschrieben. Nach dem Auftreten einer Tachykardie und dem Mangel an Behandlungseffekt wurde Nifedipin verschrieben. Es gab keine Nebenwirkungen, sie wechselte jedoch für 10 Tage zur Schwangerschaft. Dies ist auf die Verwendung von Nifedipin zurückzuführen oder nicht, kann niemand mit Sicherheit sagen. Ansonsten verlief alles ohne Komplikationen, das Kind wurde gesund und ohne Abweichungen geboren.

Gegenanzeigen und mögliche negative Reaktionen

Trotz der Tatsache, dass die Behandlung mit Nifedipin zu guten Ergebnissen führt, gibt es eine Reihe von Kontraindikationen, die vor der Einnahme berücksichtigt werden müssen:

  • akute Herzinsuffizienz;
  • Hypotonie und andere Krankheiten, begleitet von niedrigem Blutdruck;
  • Allergie gegen einen der Bestandteile des Produkts;
  • Alter bis zu 18 Jahren;
  • Stillzeit (während der Einnahme des Arzneimittels wird das Stillen vorübergehend unterbrochen);
  • erstes Trimenon der Schwangerschaft.

Darüber hinaus kann die Verwendung dieses Medikaments bei Frauen mit Diabetes, Leber- und Nierenerkrankungen zu schwerwiegenden Komplikationen führen..

Bei einer überschätzten Dosierung oder einer individuellen Unverträglichkeit gegenüber den Bestandteilen des Arzneimittels können Nebenwirkungen auftreten. Die häufigsten allergischen Reaktionen (Juckreiz, Rötung, Urtikaria usw.), Schwierigkeiten in den Atemwegen (Atemnot, Bronchospasmus), Schlaf- und Sehstörungen sowie Blutdrucksenkungen.

Wenn Sie sich nach der Einnahme von Nifedipin unwohl fühlen, müssen Sie Ihren Arzt darüber informieren. Möglicherweise passt er die Dosis des Arzneimittels an oder bricht sie ganz ab.

Tabelle: Nebenwirkungen der Einnahme von Nifedipin gemäß den Anweisungen

Das Herz-Kreislauf-SystemNervensystemVerdauungstraktMuskel- und Skelettsysteme
  • Tachykardie;
  • Kardiopalmus;
  • Schmerzen in der Brust;
  • Blutdruck senken.
  • Kopfschmerzen und Schwindel;
  • Tremor;
  • Nervosität;
  • Schläfrigkeit;
  • ermüden;
  • Abnahme der psychomotorischen Reaktionen usw..
  • Übelkeit;
  • Schmerzen im Magen und Darm;
  • Durchfall;
  • Verstopfung;
  • gesteigerter Appetit.
  • Muskelschmerzen
  • zitternde Glieder;
  • Schwellung;
  • Muskelkrämpfe.

Aufgrund der geburtshilflichen Praxis und der vielen positiven Bewertungen von Frauen, die bereits mit Nifedipin behandelt wurden, ist das Medikament gut verträglich und verursacht keine schwerwiegenden Komplikationen bei Mutter und Kind. Vergessen Sie aber natürlich nicht, dass er nur in extremen Situationen eine Therapie erhält, nachdem der Arzt alle möglichen Risiken und Komplikationen bewertet hat.

Wechselwirkung mit anderen Arzneimitteln

Nehmen Sie Nifedipin zusammen mit anderen Arzneimitteln vorsichtig ein, da dies deren Wirkung beeinträchtigen kann..

  1. Nifedipin reduziert den Chinidinspiegel (zur Behandlung und Vorbeugung von Kardiopathologien unterschiedlicher Schwere) im Blut.
  2. Erhöht die Konzentration von Digoxin (kardiotonisches und antiarrhythmisches Medikament) und Theophyllin (Bronchodilatator) im Blutplasma.
  3. Die gleichzeitige Verabreichung von Betablockern (Herzmedikamenten) kann den Blutdruck zu stark senken.
  4. Der reduzierte Blutdruck wird durch die Einnahme anderer blutdrucksenkender (drucksenkender) Medikamente, Cimetidin und Ranitidin (Medikamente gegen Geschwüre), Diuretika (Diuretika) und trizyklischer Antidepressiva (zur Behandlung von Erkrankungen des Zentralnervensystems) erhöht..

Nifedipin kann jedoch nicht nur Medikamente beeinflussen, sondern auch umgekehrt:

  • Während der Einnahme mit Nitraten wird die blutdrucksenkende Wirkung von Nifedipin verstärkt, was zu Tachykardie führt.
  • Rifampicin (ein Breitbandantibiotikum) schwächt die Wirkung von Nifedipin;
  • zusammen mit kalziumhaltigen Zubereitungen wird die Wirkung von Nifedipin verringert;
  • Die gleichzeitige Anwendung mit Magnesium führt zur Entwicklung von Muskelschwäche.

Wenn Sie Nifedipin in Kombination mit anderen Arzneimitteln richtig anwenden, können Sie die Wirkung erheblich steigern, gleichzeitig aber die Dosierung reduzieren und so das Risiko einer möglichen Wirkung des Arzneimittels auf das ungeborene Kind verringern.

Anwendungsfunktionen

Das Schema für die Einnahme des Medikaments wird vom Arzt für jeden Fall individuell verschrieben. Die Besonderheiten der Krankheit, das Gestationsalter und allgemeine Indikatoren für den Zustand von Mutter und Kind werden berücksichtigt. Daher wird für die Behandlung von Herzerkrankungen eine schonendere Dosierung gewählt, die das Risiko einer Auswirkung auf das ungeborene Kind minimiert. Mit zunehmendem Tonus der Gebärmutter werden zunächst sicherere Medikamente ausprobiert, und erst nachdem die Tatsache ihrer Ineffizienz festgestellt wurde, beginnen sie mit der Einnahme von Nifedipin. Für eine Langzeitbehandlung versucht der Arzt, der werdenden Mutter die Mindestmenge des Arzneimittels zu verschreiben. Basierend auf ihrer Reaktion auf die Nifedipin-Therapie wird die Dosis des Medikaments bei Bedarf angepasst (die Menge des eingenommenen Medikaments kann erhöht oder verringert werden)..

Die Einnahme von Nifedipin wird während oder nach einer Mahlzeit empfohlen und mit sauberem Wasser abgewaschen. Dieses Medikament verbessert die Freisetzung von Feuchtigkeit aus dem Körper. Daher ist es während der Therapie erforderlich, das Volumen der Flüssigkeitsaufnahme um durchschnittlich 500 ml pro Tag zu erhöhen. Wenn Sie Nifedipin verwenden, müssen Sie mehr reines Wasser trinken

Im Notfall, wenn eine schnelle Absorption von Nifedipin erforderlich ist, wird es einfach absorbiert.

Gemäß der Anmerkung zum Medikament sollte die Anfangsdosis 2-3 mal täglich 10 mg betragen, es ist möglich, sie im gleichen Zeitraum 1-2 mal auf 20 mg zu erhöhen. Die Menge des täglich eingenommenen Arzneimittels sollte 40 mg nicht überschreiten. In extremen Situationen wird die Dosierung jedoch auf 80 mg erhöht, wenn die erforderliche Wirkung nicht ausreicht.

Wenn Sie vergessen haben, die nächste Dosis des Medikaments einzunehmen, sollten Sie es bei der nächsten Einnahme nicht erhöhen.

Nifedipin kann verschrieben werden: einmalig, als Notfallmaßnahme oder über einen längeren Zeitraum, während die Therapie 7 Tage bis 1,5 Monate dauern kann. Nach einem langen Verlauf wird das Medikament abgesetzt, wodurch die Dosierung schrittweise reduziert wird, da das Risiko eines Entzugssyndroms bestehen kann.

Was kann Nifedipin ersetzen?

Nifedipin hat viele ähnliche Medikamente mit demselben Wirkstoff: Phenigidin, Cordaflex, Cordipin, Adalat, Corinfar und andere. Alle diese Arzneimittel sind gemäß den Anweisungen in den frühen Stadien der Schwangerschaft kontraindiziert, und ihre Anwendung ist möglich, wenn der Nutzen für die Mutter höher ist als das potenzielle Risiko für das Kind.

Fotogalerie von Arzneimitteln auf Nifedipinbasis

Strukturanaloga wie Nifedipin selbst weisen Formen der Standardwirkung und der Langzeitwirkung auf, daher muss dies bei der Auswahl eines Arzneimittels berücksichtigt werden. Im Falle einer Notfallbehandlung verwenden Ärzte Medikamente in der Regel in der üblichen Dosierung und mit langen Kursen - sie können sich für langwirksame Tabletten entscheiden.

Neben Nifedipin werden in der Gynäkologie viele andere Arzneimittel mit der gleichen Funktionalität verwendet, deren Zusammensetzung sich jedoch unterscheidet.

Tabelle: blutdrucksenkende Medikamente zur Behandlung schwangerer Frauen

Name des MedikamentsAktive SubstanzIn welcher Form produzieren sie?Was wird während der Schwangerschaft verwendet?KontraindikationenFähigkeit zur Verwendung während der Schwangerschaft
PapaverinePapaverinhydrochlorid
  • Tabletten;
  • Injektion;
  • rektale Zäpfchen.
Uterushypertonizität
  • schweres Leberversagen;
  • Unverträglichkeit der Bestandteile;
  • niedriger Blutdruck;
  • Glaukom;
  • Kinderalter bis zu 6 Monaten;
  • akutes Nierenversagen.
Die Wirkung des Arzneimittels während der Schwangerschaft wurde nicht untersucht. Meistens parallel zum Hormon Progesteron oder in Verbindung mit anderen Medikamenten angewendet.
GinipralHexoprenalin
  • Tabletten;
  • Injektion.
Risiko einer Frühgeburt
  • Herzischämie;
  • arterieller Hypertonie;
  • Tachyarrhythmien;
  • Winkelschlussglaukom;
  • Uterusblutung;
  • vorzeitige Plazentaunterbrechung;
  • intrauterine Infektionen;
  • schwere Leber- und Nierenerkrankung;
  • Überempfindlichkeit gegen die Bestandteile des Arzneimittels.
Ginipral ist im 1. Schwangerschaftstrimester und während des Stillens verboten.
Im 2. und 3. Trimester werden Schwangerschaften nach Indikationen verwendet.
DopegitMethyldopaTablettenArterielle Hypertonie mittlerer und leichter Schwere
  • Akute Hepatitis;
  • hämolytische Anämie;
  • Überempfindlichkeit;
  • Leber- und Nierenversagen.
Empfohlene Anwendung ab der 20. Schwangerschaftswoche.
MutterkrautMutterkraut Kräuterextrakt
  • Tinktur für den internen Gebrauch;
  • Tabletten;
  • Teebeutel.
  • Uterushypertonizität;
  • Bluthochdruck;
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen;
  • nervöse Störungen.
  • Überempfindlichkeit gegen die Bestandteile des Arzneimittels;
  • Hypotonie;
  • Gastritis.
Gemäß den Anweisungen ist das Medikament während der Schwangerschaft oder Stillzeit kontraindiziert.
Ärzte empfehlen die Verwendung von Alkoholtinkturen und Tabletten nicht, aber Sie können nach Rücksprache mit Ihrem Arzt Mutterkraut-Tee für zukünftige Mütter trinken.
GlockenspielDipyridamol
  • Tabletten;
  • Gummibärchen.
  • Verschlechterung der Plazenta-Zirkulation;
  • Plazenta-Insuffizienz;
  • Hypertonie;
  • späte Toxikose.
  • Instabile Angina pectoris;
  • Herzinsuffizienz;
  • instabile Angina pectoris;
  • Kinder unter 12 Jahren;
  • chronisches Nieren- und Leberversagen.
Es ist akzeptabel, während der Schwangerschaft und Stillzeit wie von einem Arzt verschrieben und unter ständiger Aufsicht eines Spezialisten zu verwenden.

Mit dem pathologischen Verlauf der Schwangerschaft kann nur ein Arzt die richtigen Behandlungstaktiken und Medikamente auswählen. Wenn das Arzneimittel aus irgendeinem Grund nicht zur werdenden Mutter passt, wird der Ersatz von einem Spezialisten durchgeführt. Die unabhängige Wahl der Medikamente kann schwerwiegende Komplikationen für die Gesundheit von Mutter und Erdnuss hervorrufen.

Fotogalerie: Medikamente, die während der Schwangerschaft verschrieben werden

Bewertungen: werdende Mütter über die Behandlung mit Nifedipin

Ich trinke seit 15 Wochen Nifedipin, weil Ginipral für mich kontraindiziert ist. Ich fühle mich großartig

NaRa

https://www.babyblog.ru/community/post/living/3150683

Ich trinke fast zwei Monate. Ab 29 Wochen von einem Ton. Ich stehe perfekt dazu. Bei einem Arbeitsdruck von 90 x 60 war die schwangere Frau 80 x 50. Auf Nifedipin fiel in keiner Weise, mein Kopf drehte sich nicht. Ich trank 2 Tabletten, dann 3, jetzt 4 (starke Bewegungen verursachen schmerzhafte Kontraktionen der Gebärmutter). Max Dosis 4 Der Arzt hat es mir gesagt. Gleichzeitig kehrte der Druck perfekt zur Norm von 90x60 zurück. Er ist viel sparsam mit Ginipral an der Seite. In unseren Ländern wird es aufgrund des Tons erst vor relativ kurzer Zeit angewendet, da die Anweisungen bisher nicht neu geschrieben wurden. Im Westen schon lange. Also habe ich den Kommentar des Arztes dazu im Internet gelesen.

Svetlana_sergeevna

http://www.babyplan.ru/questions/139078-nifedipin-i-beremennost

... Ich habe versucht, Nifedipin einzunehmen... nach 20 Minuten wurde mein Magen weich, nach ungefähr einer Stunde fiel der Druck um 80 auf 50... Herzschlag 100, mein Kopf schmerzte, ich rief einen Gynäkologen an, verschrieb eine kleine Dosis Koffein, der Druck ist jetzt normal, Nifedipin wurde abgesagt... Bettruhe hilft nur, Ich stehe auf der Toilette und esse meinen Magen wieder wie ein Stein... dieses Medikament passte nicht zu mir, obwohl es meinen Ton wirklich beseitigt... Ich werde wieder Noshpa, Papaverin, Magne B6 nehmen... obwohl der Effekt nicht groß ist

Isa Dolmatova

https://www.stranamam.ru/post/7740588/

Ich trank Nifedipin ab 22 Wochen aus einem Ton, im dritten Trimester und Nifedipin und Dopegie - es gab einen erhöhten Blutdruck. Das Kind hatte keine Wirkung.

Beatrissa

https://www.u-mama.ru/forum/waiting-baby/pregnancy-and-childbirth/373346/

Video: Gynäkologe L. Dzhokhadze Über Bluthochdruck während der Schwangerschaft

Während Sie auf das Baby warten, ist es wichtig, alle Empfehlungen des Arztes zu befolgen und nur die Medikamente einzunehmen, die er nach einer vollständigen Diagnose verschreibt. Bei der Entscheidung, Nifedipin einzunehmen, ist eines klar: Dieses Medikament macht seine Arbeit gut und die Ernennung zu schwangeren Frauen ist angemessen.

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Ärzte Spezialitäten

Ein Arzt ist eine Person mit besonderer Ausbildung und Erfahrung, die Krankheiten erkennt und behandelt. Er muss über die Fähigkeiten und Qualifikationen sowie die Erlaubnis zur medizinischen Tätigkeit verfügen.

Menü für Hämorrhoiden - Ernährungsmerkmale, köstliche Ernährung

Das Menü für Hämorrhoiden wird unter Berücksichtigung der Schwere der Krankheit erstellt und sieht die Beseitigung aller Produkte vor, die den Darm stören, Verstopfung hervorrufen und Blähungen hervorrufen.