Wie viel wird während der Zeit des Coronavirus an Blutspender gezahlt (COVID-19)??

Unabhängig von der Weltlage, der Wirtschaft oder der Ausbreitung einer neuen Virusinfektion (COVID-19) war unser Blut in allen Ländern der Welt immer gefragt. Sie rettet jeden Tag Leben. Die Spende ist in erster Linie eine freiwillige und ehrenvolle Beschäftigung. Es ist falsch, es als einen einfachen Weg zu sehen, um Geld zu verdienen. Obwohl das Geld Sie wirklich bezahlen wird, wenn das gesammelte Biomaterial sauber und von hoher Qualität ist.

Das Verfahren selbst hat eine Reihe strenger Vorschriften und gesetzlicher Vorschriften..

Sie werden weiter besprochen.

Wenn Sie Spender werden möchten, sollten Sie sich zunächst mit dem Bundesgesetz - Bundesgesetz der Russischen Föderation Nr. 125-F 3 vertraut machen. Darin finden Sie alle Anforderungen, rechtlichen Gründe und Bedingungen, ob Sie geeignet sind.

Sie benötigen: Staatsbürgerschaft der Russischen Föderation oder eine andere Grundlage, die Ihren Aufenthalt in der Russischen Föderation für 1 Jahr oder länger bestätigt; Ein Dokument, das Ihre Rechtsfähigkeit bestätigt; Erlaubnis zur Zulassung zum Verfahren - ärztliche Untersuchung; Fehlende Kontraindikationen; Alter der Mehrheit;

Sie dürfen nicht an der Blutentnahme teilnehmen, wenn:

- Sie haben Infektionen bestätigt;

- Augenprobleme;

- Onkologie und Strahlenkrankheit;

- Sie sind drogenabhängig oder leiden unter Alkoholismus;

- Erkrankung des Zentralnervensystems;

- Probleme mit den Nieren, den Atemwegen und dem Magen-Darm-Trakt;

Wenn Ihr Gewicht 50 Kilogramm nicht überschreitet, sollten Sie kein Blutspender sein. Schwangere sowie Mütter, die vor weniger als einem Jahr geboren haben, dürfen das Verfahren nicht durchführen. Nicht auf der Liste der Frauen mit Menstruation. Nach 5 Tagen stellt der Körper den Blutverlust wieder her und ist bereit für die Blutentnahme. Schließlich können Personen nach der Operation zur Entfernung oder Transplantation innerer Organe keine Spender sein.

Wie viel werden sie für eine Blutentnahme bezahlen??

Die Definition von "Spende" wird als Spende behandelt. Sie spenden Ihr Blut an kritische Patienten, also tun Sie es völlig desinteressiert. Aus diesem Grund wurde 2016 beschlossen, die Zahlung von Geldern zu stornieren. Anstelle der Zahlung wurden Privilegien eingeführt.

- Der Arbeitgeber muss Sie an dem Tag, an dem Sie Blut spenden, von der Arbeit entlassen.

- Der Arbeitgeber muss zwei freie Tage zahlen;

- Wenn der Eingriff am Wochenende fiel, wird die Freizeit auf die Arbeitstage übertragen.

- Der Staat bietet warme Mahlzeiten an;

- Priorität für eine Genehmigung des Sanatoriums.

Darüber hinaus werden in jeder Region ihre eigenen Anreiz- und Vergütungssysteme zu den Grundleistungen hinzugefügt. Dies können Freifahrten, Ermäßigungen auf Wohnraum und kommunale Dienstleistungen, außerbetriebliche Dienstleistungen in medizinischen Zentren und Kliniken oder beispielsweise die Bereitstellung von Urlaub nach Belieben und nicht planmäßig sein.

Es ist immer noch möglich, Geld für eine Blutspende zu bekommen. Sie können das vom Staat bereitgestellte Essen ablehnen und dafür bezahlt werden. Eine solche "Lücke" ist bei der Abgabe von Plasma möglich. Ermutigen Sie Zahlungen und diejenigen, die an Coronavirus (COVID-19) erkrankt sind. Das Plasma solcher Spender ist sehr wichtig, da es Antikörper enthält und bei der Behandlung infizierter Patienten hilft.

In Moskau belaufen sich diese Zahlungen auf 1250 Rubel pro 150 ml Plasma oder 5000 Rubel pro 600 ml.

Die Hauptsache ist, die Grundvoraussetzungen zu beachten: Alter von 18 bis 55 Jahren, Abwesenheit chronischer Krankheiten, negativer HIV-Test, Hepatitis B und C..

Wenn sich eine Person nach dem Coronavirus erholt hat, kann ihr Plasma zwei oder drei infizierten Patienten helfen. Zusätzlich zur Pandemie in der Welt benötigen Millionen von Menschen eine Bluttransfusion. Jeder kann Spender werden, unabhängig vom Motiv - ob es sich um eine freiwillige Spende oder eine zusätzliche Einnahmequelle handelt, die Hauptsache ist, dass der Blutfluss regelmäßig und in guter Qualität erfolgt.

Abonnieren Sie 9111.ru in Yandex.News

Wie oft kann Blut an Männer und Frauen spenden?

Die Spende ist das Verfahren für die freiwillige Blutspende, das dann verwendet wird, um Patienten mit starken Blutungen oder Blutverlust bei der Herstellung von Arzneimitteln und für andere klinische Zwecke zu unterstützen.

Spender erhalten Blutproben in relativ großen Mengen, was nach dem Eingriff zu leichtem Unwohlsein oder Schwäche führen kann.

Daher ist es wichtig zu wissen, wie oft Spender Blut ohne negative Folgen spenden können..

Wie werde ich Spender?

Es gibt klar definierte Anforderungen und Regeln für Spender.

Zuallererst ist jeder Teilnehmer gesetzlich geschützt, was Folgendes vorsieht:

  • Nur freiwillige Blutspende.
  • Schutz der Gesundheit einer Person, die Blut spendet.
  • Obligatorischer finanzieller Anreiz.
  • Sozialhilfe.

Das Gesetz legt auch die Bedingungen fest, unter denen eine Spende möglich ist. Dies ist eine vollständige ärztliche Untersuchung auf kostenloser Basis mit der Identifizierung aller Pathologien, der Einnahme von Medikamenten, der Prüfung auf HIV-Infektion, Hepatitis und der Bestimmung der Blutgruppe. Der Kandidat wird vom behandelnden Arzt untersucht, macht ein EKG, sammelt eine Anamnese und führt Blutuntersuchungen an Vene und Finger durch.

Frauen müssen von einem Frauenarzt untersucht werden, damit das Vorhandensein einer Schwangerschaft sowie eine Anämie das Enddatum des monatlichen Zyklus anzeigen.

Vorausgesetzt, alle Indikatoren sind normal, kann der Patient ein Spender sein.

Einschränkungen

Es gibt Einschränkungen, unter denen eine Person kein Spender sein kann.

Dies ist vor allem auf das Vorhandensein folgender Krankheiten zurückzuführen:

  • Tuberkulose,
  • Hansen-Krankheit,
  • Mit Typhus,
  • Tularämie,
  • Knallkrankheit,
  • Filariasis,
  • Leishmaniose,
  • Für onkologische Erkrankungen,
  • Wenn organische ZNS-Läsionen festgestellt werden,
  • Bei psychischen Störungen,
  • Mit Alkohol und Drogen,
  • Wenn der Kandidat Bluthochdruck hat,
  • Herzkreislauferkrankung,
  • Erkrankungen der Atemwege,
  • Pathologische und chronische Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts,
  • Mit Urolithiasis,
  • Bei schweren endokrinen Erkrankungen,
  • Mit pathologischen Augenkrankheiten,
  • Bei dermatologischen Erkrankungen,
  • Wenn einem Kandidaten ein inneres Organ entfernt oder eine Transplantation durchgeführt wurde.

Es gibt auch bestimmte Bedingungen und Regeln, auf die ein Kandidat achten sollte..

Eine Spende kann erfolgen, wenn:

  • Nach dem Trinken von Alkohol sind mindestens 2 Tage vergangen,
  • 3 Tage nach Aspirin und Schmerzmitteln,
  • Frauen können 5 Tage nach Ende des Monatszyklus Blut spenden,
  • Wenn eine Impfung oder Operation unter örtlicher Betäubung durchgeführt wurde, sollten mindestens 10 Tage vergehen,
  • Nach der Einnahme von Antibiotika sollten 2 Wochen vergehen,
  • 3 Monate nach der Allergiebehandlung,
  • Nach 2 Monaten, wenn es eine Reise außerhalb der Landesgrenzen gab,
  • Ein Jahr nach Kontakt mit Patienten mit Typhus oder Hepatitis,
  • Nach 3 Jahren, wenn der Kandidat Malaria hatte.

Spendenregeln für Männer und Frauen

Vor der Blutspende ist es wichtig, sich ordnungsgemäß auf das Verfahren vorzubereiten und alle erforderlichen Anforderungen zu erfüllen.

Dadurch können negative Aspekte nach dem Eingriff vermieden werden:

  • Es ist strengstens verboten, 2 Stunden vor dem Eingriff zu rauchen.
  • Verweigern Sie 3 Tage lang die Einnahme von Medikamenten, die die Blutviskosität beeinflussen.
  • Am Tag vor dem Eingriff können Sie keine fetthaltigen, geräucherten, würzigen oder frittierten Lebensmittel essen. Essen Sie keine Eier, Milch, Fleisch, Schokolade, Gemüse und wenig cremig. Andere Gemüse und Früchte als Zitrusfrüchte sollten bevorzugt werden. Andernfalls wird das Blutbild verzerrt..
  • Eine Stunde vor der Spende sollte eine Person fest frühstücken und etwa einen Liter Flüssigkeit trinken.
  • Nach der Spende sollten Sie mit Milch, einem Glas Kefir oder Saft verdünnten Kaffee trinken.

WICHTIG: Eine Spende wird vor dem Mittagessen empfohlen. Nur ein erfahrener Spender kann am Nachmittag spenden.

Intervalle zwischen Spenden

Die Häufigkeit der Spenderspende hängt vom Geschlecht ab, davon, ob eine Person Plasma, Vollblut oder nur deren Elemente spendet. Eine wiederholte Vollblutspende kann nach 2 Monaten erfolgen. Wenn nur Komponenten geliefert werden, sollte ein Monat vergehen.

Männer können nicht mehr als 5 Mal im Jahr Blut spenden, Frauen 4. Dies ist eine zwingende Voraussetzung. Es wurde ein spezielles Gesetz entwickelt, das festlegt, wie oft ein Spender das Verfahren das ganze Jahr über durchführen kann. Dies unterliegt einer strengen Kontrolle, um die menschliche Gesundheit nicht zu schädigen.

Es ist sehr wichtig, wie oft die Spende ausgeführt wird. Dies muss berücksichtigt werden, um die Gesundheit nicht zu schädigen. Geben Sie Zeit für eine vollständige Wiederherstellung der Zusammensetzung und des Blutvolumens beim Menschen. Übergabe zu einem Zeitpunkt benötigen Sie ca. 450 ml.

Das Volumen kann nach 3 Tagen wieder normal werden, und die erforderliche Anzahl von Bestandteilen wird nach mehr als einem Monat wiederhergestellt. Die wiederholte Spende hängt von der Art der Spende ab. Um jedes Verfahren zu wiederholen, werden eigene Regeln entwickelt. Daher ist es wichtig, was Spender spenden..

Eine Vollblutspende kann einmal im Trimester an Frauen erfolgen. Männer 5 mal im Jahr.

WICHTIG: Nur wenn eine dringende Transfusion erforderlich ist, kann gespendetes Blut gespendet werden, wenn zwischen dem vorherigen Verfahren maximal ein Monat vergangen ist.

Sie können Plasma innerhalb von 7 Tagen nur einmal einnehmen. Das maximale Volumen pro Jahr sollte 12 Liter nicht überschreiten.

Die Spende roter Blutkörperchen erfolgt höchstens einmal in 6 Monaten. Die roten Blutkörperchen sind nach der Spende innerhalb eines Monats vollständig wiederhergestellt, aber es ist unmöglich, das Verfahren 3 Monate lang durchzuführen, wenn eine Person eine Vollblutprobe entnommen hat.

Thrombozyten können alle 14 Tage von erfahrenen Spendern gespendet werden.

Eine Leukozytenspende wird durchgeführt, wenn für einen bestimmten Patienten eine Bestellung für diese Zusammensetzung vorliegt. Welche Zeit wiederholt werden kann, wird nur von Spezialisten festgelegt.

Spendenphasen:

  • Im Bereich des Ellenbogens wendet der Arzt ein Tourniquet an und behandelt die Injektionsstelle mit einem Antiseptikum.
  • Verwendung eines Einwegkatheters bei der Entnahme von Vollblut.
  • Das Volumen sollte mindestens 450 mg betragen.
  • Wenn die Komponenten getestet werden, trennen die Gerätespezialisten Blutplättchen oder Plasma, und die Rückstände werden dem Spender wieder zugeführt. Der Vorgang dauert ca. 45 Minuten.
  • Das Material wird in einem verschlossenen Behälter verpackt und zur Untersuchung geschickt.
  • Ein Spender erhält eine Bescheinigung, die ihn offiziell für einen Tag oder länger von der Arbeit befreit.

Ist es schädlich, Spender zu sein?

Spenden sind im Allgemeinen harmlos für die menschliche Gesundheit. Wie jedes medizinische Verfahren kann es sowohl Vor- als auch Nachteile haben..

Vorteile:

  • Schnelle, unabhängige Genesung des Körpers nach einem signifikanten Blutverlust aufgrund von Wunden oder Blutergüssen,
  • Geringes Auftreten von Reis bei älteren Herzinfarkten,
  • Durch die Bluterneuerung verbessert sich das Herz-Kreislaufsystem,
  • Die Durchblutung verbessert sich,
  • Die Immunität nimmt zu,
  • Durch häufige medizinische Untersuchungen können Ärzte pathologische Veränderungen erkennen und verhindern und eine rechtzeitige Behandlung verschreiben.

Minuspunkte:

  • Anämie kann auftreten.,
  • Es besteht die Gefahr, dass Kalzium ausgelaugt wird,
  • Das Auftreten von Schwäche und Influenza in den ersten Tagen nach dem Eingriff ist möglich.

Video: Nutzen oder Schaden von Blutspendern.

Wenn alle Empfehlungen korrekt eingehalten werden, ist die Wahrscheinlichkeit negativer Folgen eher gering. Alle unangenehmen Symptome verschwinden nach 1-2 Tagen. Während dieser Zeit erfolgt eine vollständige Wiederherstellung des Blutvolumens und aller notwendigen Elemente.

Was Sie über Blutspenden wissen müssen

Dieser Artikel richtet sich an diejenigen, die sich entschieden haben, Spender zu werden, aber Zweifel haben. Natürlich ist die Blutspende eine edle und freiwillige Angelegenheit. Aber kann jeder Spender werden??

  • Was sollte eine Person wissen, um Spender zu werden??
  • Gibt es Altersbeschränkungen??
  • Welche Krankheiten sind absolute und relative Kontraindikationen für die Blutspende??
  • Welche Tests sind erforderlich, um Blutspender zu werden??
  • Ist eine Blutspende gefährlich und sind die Zweifel von Menschen, die sich entschieden haben, Blutspender zu werden, berechtigt?

Wir werden zusammen mit der Therapeutin Evgenia Anatolyevna Kuznetsova diskutieren.

Wie man ein Blutspender wird

Es gibt Blutspende, Spende von Plasma und Blutbestandteilen. Heutzutage wird Vollblut aufgrund einer Vielzahl von Komplikationen, hauptsächlich Plasma- und Blutbestandteilen, selten zur Transfusion verwendet. Und wenn Sie sich bereits entschieden haben, Spender zu werden, müssen Sie mindestens 18 Jahre alt und nicht älter als 60 Jahre sein (obwohl die obere Altersgrenze nicht so streng ist, hängt sie mehr vom Gesundheitszustand des Spenders ab). Ihr Gewicht muss mindestens 50 Kilogramm betragen.

Wenn der Gesundheitszustand den für die Blutspende erforderlichen Standards entspricht, muss eine Person, die Blut spenden möchte, mit einem Reisepass und einer Militärkarte (für Männer) zu einer Bluttransfusionsstation kommen und sich einem Fragebogen unterziehen sowie Blutuntersuchungen durchführen: allgemein, biochemisch, für Hepatitis, RW, HIV- Infektion und von einem Allgemeinarzt untersucht werden. Ein Blutspender kann nicht nur ein Staatsbürger der Russischen Föderation sein, sondern auch ein ausländischer Staatsbürger, der seit mindestens einem Jahr auf dem Territorium der Russischen Föderation lebt.

Wo kann man Blut spenden?

Um Blutspender zu werden, müssen Sie sich an eine Bluttransfusionsstation in Ihrer Stadt wenden.

Nach dem Gesetz „Über die Spende von Blut und seinen Bestandteilen“ können private medizinische Organisationen seit 2013 weder Blut entnehmen noch beschaffen, lagern oder transportieren. Dieses Gesetz wurde verabschiedet, um die Blutuntersuchung, ihre Lagerung und Transfusion zu verschärfen und so die Empfänger vor möglichen Infektionen und Komplikationen im Zusammenhang mit Bluttransfusionen zu schützen.

Um beispielsweise in Moskau Blut zu spenden, reicht es aus, in die Suchmaschine „Wo kann ich in Moskau Blut spenden?“ Aufzurufen, um eine Liste der Bluttransfusionsstationen in Moskau anzuzeigen.

Aus der Liste können Sie eine Bluttransfusionsstation auswählen, die je nach Standort näher bei Ihnen liegt. In diesem Beispiel finden Sie leicht eine Liste der Bluttransfusionsstationen in Ihrer Stadt.

Welche Blutgruppenspende ist mehr gefragt

Eine Spende jeglicher Blutgruppe und jedes Rh-Faktors ist notwendig, aber es sollte beachtet werden, dass die seltenste Blutgruppe die vierte negative ist, da sie am schwierigsten zu finden ist: Auf dem Planeten haben nur 7% der Menschen diese Blutgruppe. Die häufigste Blutgruppe ist die erste positive, aber es gibt ein Gesetz, nach dem nur identisches Blut vom Spender zum Empfänger in der Gruppe und zum Rh-Faktor transfundiert werden kann. Da dies jedoch die häufigste Blutgruppe ist (45% der Weltbevölkerung haben die erste positive Blutgruppe), brauchen mehr Menschen sie. Egal welches Blut Sie haben, zweifeln Sie nicht daran - Ihr Blut wird benötigt.

Wie oft kann ich Blut spenden?

Männer können nicht mehr als fünfmal im Jahr Blut spenden, Frauen nur viermal. Zwischen zwei Blutspenden müssen mindestens sechzig Tage vergehen. Plasma kann häufiger gespendet werden - bis zu zweimal im Monat. Wenn Sie jedoch Vollblut gespendet haben, können Sie Plasma erst nach einem Monat spenden.

Wie wir bereits sagten, ist es notwendig, Blutuntersuchungen durchzuführen, um Blutspender zu werden:

Vorbereitung der Blutspende

Bevor Sie Blut spenden, müssen Sie drei Tage lang auf fetthaltige, würzige, übermäßig salzige Lebensmittel verzichten, Alkohol trinken und rauchen. Am Vorabend des Abendessens sollte es hell sein, am Morgen vor dem Eingriff ist es ratsam, süßen Tee mit Brot zu trinken.

Spendenverfahren

Das Verfahren selbst zur Vereinfachung des Spenders findet auf dem Spenderstuhl statt. Mit sterilen Instrumenten nehmen Spender 15 Minuten lang 400 bis 500 Gramm Blut ab, beginnend mit 50 Tropfen pro Minute. Ein Teil des Blutes wird für Tests auf Infektion, Gruppe und Rh-Faktor geschickt. Die Plasmaspende dauert ca. 30 Minuten, Thrombozyten - 1,5 Stunden.

Unmittelbar nach der Blutentnahme können Sie keine körperliche Arbeit verrichten, Fahrzeuge fahren oder Alkohol nehmen.

Ist die Spende sicher?

Ja. Eine Blutspende ist absolut sicher. Sterile Instrumente werden zur Blutentnahme verwendet, wobei ein Gefühl der Schwäche und des Schwindelgefühls während und nach dem Eingriff schnell vergeht.

Es gibt jedoch relative und absolute Kontraindikationen für eine Blutspende.

Absolute Kontraindikationen für eine Blutspende

Absolute Kontraindikationen für eine Blutspende sind Krankheiten wie:

  • HIV AIDS,
  • Virushepatitis
  • Tuberkulose
  • Syphilis
  • Infektionskrankheiten
  • Bösartige Tumore
  • ZNS-Erkrankungen
  • Geisteskrankheit

Relative Kontraindikationen sind vorübergehende Kontraindikationen, darunter einige Krankheiten und Zustände, bei denen eine Spende vorübergehend kontraindiziert ist. Relative Kontraindikationen sind:

  • Chirurgie, kleinere Operationen (Zahnextraktion)
  • Schwangerschaft, Stillzeit
  • ARVI, Mandelentzündung
  • Menstruation
  • Allergie im akuten Stadium
  • Usw.

Nach Blutspende

Nach der Blutspende wird eine Abnahme der Anzahl der roten Blutkörperchen und anschließend des Hämoglobins festgestellt - das häufigste Vorkommen. Wenn Ihr Körper anfällig für Anämie ist, können Sie kein Spender werden.

Thrombozyten dürfen nicht mehr als einmal alle drei Monate eingenommen werden, da bei der Einnahme von Thrombozyten Natriumcitrat injiziert wird und Kalzium aus den Knochen ausgelaugt wird. Daher müssen Thrombozytenspender kalziumhaltige Vitamine verwenden.

Nach der Spende kann es zu Übelkeit, Schüttelfrost, Schwäche und Schwindel kommen, die bald vergehen. Es sind diese Symptome, die potenzielle Spender am häufigsten erschrecken und Zweifel daran aufkommen lassen, dass die Spende gesundheitlich unbedenklich ist. Wenn es jedoch nach Analyse und Untersuchung eines Allgemeinarztes keine absoluten und relativen Kontraindikationen gibt, machen Sie sich keine Sorgen - die Spende ist absolut sicher und die Symptome von Schwäche und Schwindel gehen bald von selbst vorbei. Es muss jedoch beachtet werden, dass es nach der Blutspende notwendig ist, an diesem Tag 15 Minuten zu sitzen, Essen zu sich zu nehmen und körperliche Arbeit auszuschließen.

Ist es möglich, Geld für eine Spende zu nehmen?

Vergessen Sie nicht, dass das Leben, das Sie gerettet haben, keinen Preis hat, aber Sie sollten wissen, dass der Spender das Recht hat, Lebensmittel zugunsten einer finanziellen Belohnung abzulehnen. Die Gesetzgebung sieht für 2017 450 Gramm Blutzahlung in Höhe von 8 bis 45% des Existenzminimums vor, abhängig von der Blutgruppe und der Nachfrage, eine Barabfindung für Lebensmittel in Höhe von 5%, zwei freie Tage mit Gehalt. Es gibt auch den Titel „Ehrenspender“ - um diesen Titel zu erhalten, sollten Sie mindestens vierzig Mal Vollblut oder mindestens sechzig Mal Plasma spenden. Gleichzeitig ist kein Spendengeld erforderlich. Wenn Sie diesen Titel erhalten haben, erhalten Sie laut Gesetz eine jährliche Zahlung von 12.373 Rubel (Betrag für 2017).

Existieren obligatorische Leistungen::

  • Kostenlose warme Mahlzeiten
  • Zwei freie Tage mit Gehalt
  • Zuallererst erhalten Spender Gutscheine für die Spa-Behandlung

Die Haltung der orthodoxen Kirche zur Blutspende

Die orthodoxe Kirche behandelt die Blutspende positiv.

Wenn Sie sich entscheiden, Spender zu werden und darüber nachdenken, wie es geht, oder wenn Sie noch Fragen und Zweifel haben, können Sie sich auf die offiziellen Websites für Blutspenden beziehen:

Spendenmythen

Es gibt Spendenmythen. Der häufigste Mythos ist, dass Spenden schädlich sind. Dies ist ein Mythos, denn wenn Blut gespendet wird, muss der Körper Blut produzieren, wodurch die Blutzellen erneuert werden, das Immunsystem aktiviert wird, der Körper in einem verbesserten Modus zu arbeiten beginnt, die Arbeit der inneren Organe aktiviert wird und im Falle eines Blutverlusts auch „trainiert“.

Der Mythos ist weit verbreitet, dass ein Spender während der Blutentnahme infiziert werden kann. Dies ist auch ein Mythos, da ausschließlich sterile Instrumente zur Blutentnahme verwendet werden.

Es ist auch wichtig, dass die Spende alle betrifft.

Weitere Spendenmythen gibt es hier...

Wir können daher den Schluss ziehen, dass die Blutspende ohne relative und absolute Kontraindikationen und zufriedenstellendes Wohlbefinden absolut sicher und sogar vorteilhaft für den Körper ist, da sie zur Erneuerung der Blutzellen führt. Eine Spende reduziert das Risiko eines Herzinfarkts um ein Vielfaches, aktiviert das rote Knochenmarkzellensystem und stärkt die Immunität. Eine Spende hilft, Leber und Milz zu „entlasten“, was sich positiv auf den Körper auswirkt. Berichten zufolge verringert eine Blutspende das Risiko, an Arteriosklerose, Thrombose und koronarer Herzkrankheit zu erkranken.

Es lohnt sich, die Angst aufzugeben, Spender zu werden - es ist ehrenwert, sicher und sogar gesund. Leben geben - Spender werden!

Wie viel zahlen Spender für die Spende von Blut und Plasma?

Wissen Sie, wie hoch der Preis für eine Blutspende ist oder wie viel sie an Spender zahlen? Freie Kapitulation wird auf der ganzen Welt praktiziert. Es wird angenommen, dass Menschen den Bedürftigen helfen und keine materiellen Belohnungen für die Lieferung verlangen sollten. Bis 2013 gab es in Russland die Möglichkeit zu verdienen. Als Spender zahlte der Staat eine materielle Entschädigung. Ein solches Bargeldprämienprogramm wurde jedoch bald vertuscht. Einer der Gründe war die geringe Qualität des übergebenen Biomaterials, da diejenigen, die Geld für ihre Blutabdeckung erhalten wollten, vor den Ärzten alle Kontraindikationen versteckten, für die sie gesetzlich verpflichtet waren, eine Herausforderung zu erhalten.

Obwohl Spender kostenlos Blut spenden (das heißt umsonst), haben sie im Moment Anspruch auf bestimmte Anreize, die auf den ersten Blick sehr miserabel sind. Aber wenn Sie schauen, sind die Vorteile der Spende sehr bedeutend.

Aus dem Artikel lernen Sie:

  • ist es möglich zu verdienen und wie viel;
  • was sie für die Lieferung von Biomaterialien geben;
  • Wie viel und wie oft können Sie Männern und Frauen Blut und Plasma spenden?
  • Wer kann und kann kein Spender sein?
  • Empfehlungen vor und nach Blut- und Plasmaspende;
  • wie man ein Ehrenspender Russlands wird und was seine Vorteile sind.

Blutspendeverfahren und wie viel Zeit Sie verbringen

Der Prozess selbst wurde ausgearbeitet und dauert im Allgemeinen nicht länger als eine Stunde. Beim Einbringen von Plasma etwas mehr - 1,5 - 2 Stunden. Kurz gesagt, alles besteht aus den folgenden Aktionen:

  1. Zeigen Sie Ihren Reisepass vor und füllen Sie das Antragsformular aus.
  2. Machen Sie eine Blutuntersuchung auf Hämoglobin.
  3. Fragen Sie Ihren Hausarzt.
  4. Eigentlich die Lieferung von Biomaterial selbst.
  5. Sie erhalten Dokumente, die das Recht auf ein kostenloses Mittagessen oder eine finanzielle Entschädigung sowie 2 bezahlte arbeitsfreie Tage gewähren.

Nutzen oder Schaden

Im Durchschnitt etwa 5-6 Liter Blut im menschlichen Körper. Und der Zaun des Spenders beträgt 400 ml. fast keine Auswirkung auf seine Gesundheit. Die Hauptsache ist, dass die Person gesund, völlig ausgeruht und gut gefrühstückt ist. Und folgte anschließend den Empfehlungen der Ärzte für eine schnelle Genesung. Und obwohl Blutverlust eine Belastung für den Körper darstellt, kann Ihr gewonnenes Biomaterial nicht nur das Leben der Transfusionsbedürftigen retten, sondern sich auch positiv auf Ihren eigenen Körper auswirken.

Vorteile für den Körper

Der positive Effekt ist wie folgt:

  1. Die Funktion der Selbsterneuerung von Blut ist aktiviert (Seit der Antike verwendeten Ärzte eine solche Behandlungsmethode wie Blutvergießen. Bei einigen Tierarten ist dies sogar instinktiv. Beispielsweise kämmen Nashörner die Seiten der Baumrinde zu blutigen Wunden. Es klingt natürlich schrecklich, aber so erneuern sie ihr Blut System).
  2. Die Leber beginnt besser zu arbeiten. Eine der Funktionen besteht darin, das Blut von toten Blutpartikeln zu reinigen.
  3. Eine kontinuierliche Spende dient der Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Verdauungsorganen und einer allgemeinen Erhöhung der Immunität.
  4. Erweiterung der Jugend.
  5. Längere Lebenserwartung für regelmäßige Spender.

Die Gefahr einer Spende

Welche Widrigkeiten erwarten eine Person, die sich entschieden hat, Spender zu werden??

Natürlich die Wahrscheinlichkeit, an gefährlichen Krankheiten wie HIV oder Hepatitis zu erkranken. Hast du von solchen Horrorgeschichten gehört? Als Dutzende von Menschen in einem Krankenhaus Transfusionen bekamen.

Jetzt vergiss es. Alle diese Geschichten stammen aus dem letzten Jahrhundert. Seitdem ist die Medizin weit vorangekommen. Und wenn es früher häufig Fälle gab, in denen verschiedene Spritzen gekocht und zur Desinfektion mit Alkohol abgewischt wurden, um Vorräte zu sparen und zu sparen, gibt es jetzt völlig unterschiedliche Technologien, die alle negativen Folgen von Spendern ausschließen.

  1. Die Injektionsstelle wird reichlich mit Alkohol und einer speziellen Lösung unter Verwendung spezieller Einwegstäbchen behandelt, die sofort in einen Entsorgungstank geschickt werden.
  2. Der Zaun wird von einem neuen System hergestellt, das vor dem Spender ausgepackt wird. Es wird sofort der Name des Spenders geschrieben.
  3. Bei Lieferung einzelner Komponenten (z. B. Plasma) fließt der Rest durch dasselbe System. Der Spender sieht seinen Namen darauf geschrieben.

Muss wissen - Tipps und Tricks

Bevor Sie Spender werden, sollten Sie sich mit den Regeln vertraut machen, mit denen Sie nicht nur Zeit sparen, die Qualität Ihres Blutes verbessern, sondern auch das Spendenverfahren mit minimalen negativen Auswirkungen auf den Körper und anschließender schneller Genesung übertragen können.

Wie oft kann ich Blut spenden?

Diese Frage stellt sich bei den meisten potenziellen Spendern. Das Hauptkriterium für die Häufigkeit der Abgabe von Biomaterialien ist die Fähigkeit des Körpers, sich vollständig von Blutverlust zu erholen.

  • Blutspende - nicht mehr als einmal alle 60 Tage;
  • Plasma - 1 Mal in 30 Tagen.

Wenn Sie Blut gespendet haben, können Sie erst nach 2 Monaten Plasma spenden. Wenn Sie Plasma genommen haben, ist die nächste mögliche Änderung nicht früher als einen Monat später (sowohl Blut als auch Plasma)..

Dies waren jedoch allgemeine Empfehlungen. Tatsächlich ist das Kriterium für Männer und Frauen im Hinblick auf physiologische Merkmale unterschiedlich.

Wie viel Blut können Männer spenden? Das Kriterium, wie oben beschrieben, ist jedoch mehr als 5 Mal pro Jahr (Blut) und 10 Mal pro Jahr (Plasma) unerwünscht. Da der Körper nach jedem Eingriff eine Erholung benötigt und eine zu häufige Entbindung ihn allmählich erschöpfen kann.

Wenn der Spender eine Frau ist, wird eine Spende nicht mehr als viermal im Jahr empfohlen, um wieder eine vollständige Genesung des weiblichen Körpers zu gewährleisten.

Allgemeine Empfehlungen an die Spender lauten wie folgt:

Kontraindikationen

Um nicht umsonst zum Spendenzentrum zu gehen und dort eine Ablehnung zu erhalten, ist es besser, im Voraus zu wissen, welche Spenderbeschränkungen bestehen.

Spendenverbot:

  • Gewicht weniger als 50 Kilogramm;
  • unter 18 Jahren;
  • Herzfrequenz im Bereich von 55-100 Schlägen pro Minute;
  • zu hoher oder zu niedriger Druck;
  • Körpertemperatur über 37 Grad;
  • für Frauen - während der Menstruation und innerhalb von 7 Tagen vor und nach ihrem Beginn sowie während der Schwangerschaft und Stillzeit;
  • kürzlich aufgetretene oder bestehende schwere Krankheiten;
  • Tätowierung oder Zahnbehandlung in den letzten 365 Tagen;
  • Kontakte zu Patienten mit Virus- und Infektionskrankheiten.

Was kann vor der Änderung nicht getan werden

Unmittelbar vor der Lieferung von Biomaterialien gibt es eine Reihe von medizinischen Empfehlungen für Spender. Wenn Sie sie durchführen, erhalten Sie nicht nur Ihre Gesundheit, sondern verbessern auch die Qualität des von Ihnen gespendeten Materials, wodurch anschließend das Leben eines Menschen gerettet werden kann.

  • eine Stunde vor dem Start rauchen;
  • 48 Stunden lang Alkohol trinken;
  • Blut auf leeren Magen spenden (ein leichtes und fettarmes Frühstück ist erforderlich);
  • Essen Sie abends fette, geräucherte, gebratene und würzige Speisen sowie Butter, Milch und Eier.
  • Nehmen Sie 3 Tage lang analgetikahaltige Medikamente ein.
  • Spenden Sie Blut für Beschwerden (Kopfschmerzen, Druck, Herzklopfen, Schüttelfrost, Fieber usw.).

Schnelle Erholung

Nach dem Eingriff ist es äußerst wichtig, dass sich der Spender von dem Blutverlust erholt. Zu diesem Thema gibt es folgende Empfehlungen: Um 48 Stunden lang keine körperliche Aktivität zu betreiben, mindestens 8 Stunden lang gesund zu schlafen, viel Flüssigkeit (ab 2 Litern pro Tag) zu trinken - Wasser, Säfte, Tee und eine verbesserte Ernährung, nämlich reichhaltiges Essen Eisen und Proteine. Hier helfen Ihnen Fleisch, Meeresfrüchte, Hülsenfrüchte, Schokolade, Granatapfel und normales Hämatogen. Nehmen Sie sie für die kommende Woche in Ihre Ernährung auf, und der Körper wird es Ihnen danken..

Der Preis der Frage ist, wie viel Sie verdienen können

Wenn Sie sich entscheiden, Spender zu werden, stellt sich eine vernünftige Frage: Was wird es mir geben??

Eine Kategorie von Spendern spendet Blut, um Menschen zu helfen. Das andere ist, etwas Geld zu verdienen. Helfen Sie außerdem wieder den Bedürftigen (als ob Sie Geschäft mit Vergnügen verbinden möchten). Unabhängig von Ihrem Versprechen haben Sie Anspruch auf bestimmte materielle Güter. Wie viel ist das Blut und Plasma des Spenders und was ist in dieser Menge enthalten?

  1. Kostenloses Mittagessen auf Kosten des Budgets, um die Kraft nach Blutverlust wiederherzustellen. Manchmal wird es durch eine Geldentschädigung (ca. 500 Rubel) ersetzt..
  2. Das Recht auf 2 bezahlte freie Tage. Einer am Tag der Lieferung, der andere auf Wunsch des Mitarbeiters. Wenn die Blutspende an einem Wochenendtag oder während der Ferienzeit erfolgte oder der Mitarbeiter nach der Spende noch zur Arbeit ging, hat er das Recht, sie an jedem anderen Tag zu verwenden. In der Regel werden diese Tage für den Urlaub zusammengefasst..
  3. Die Gelegenheit, das Abzeichen „Ehrenspender Russlands“ und alle Vorteile und Entschädigungen zu erhalten, die dieser Titel bietet.

Spende als Quelle konstanten Einkommens

Wenn Sie ständig Blut spenden, können Sie, wenn auch nicht sehr groß, normales Geld verdienen. In der Regel wird diese Verdienstmethode von Studenten, Familien mit niedrigem Einkommen und Personen praktiziert, die ihr Einkommen erhöhen möchten. Wenn Sie für die Zukunft arbeiten, bringen Ihnen die ehrenamtlichen Spenderkrusten ein jährliches passives Einkommen in Form von Barzahlungen und allen möglichen Vorteilen, die Ihnen Einsparungen bei vielen Ausgaben bringen. Und es ist fast ein Gewinn.

Viele sind auch von der Möglichkeit angezogen, 2 bezahlte freie Tage zu erhalten. Bei konstanter Blutspende werden 12 Tage pro Jahr gewonnen. Wenn Sie Plasma spenden - bis zu 24. Natürlich sollte dies nicht missbraucht werden. Da kann es zu Missverständnissen seitens der Behörden kommen. In vielen Unternehmen ist die Spende jedoch im Allgemeinen positiv. Und 1-2 Mal im Jahr ist es durchaus möglich, eine Krovushka zu teilen und 2-4 zusätzliche Tage für den Urlaub zu bekommen.

Eine weitere Option ist die Möglichkeit, eine Entschädigung für nicht genutzten Urlaub zu erhalten. In diesem Fall bringt Ihnen jede Lieferung von Biomaterial Geld in Höhe des durchschnittlichen zweitägigen Einkommens. Und dies erhöht im Durchschnitt Ihr monatliches Einkommen um etwa 10%. Als kein Geld zu verdienen?

Ehrenspender

Für Menschen, die ständig mit Menschen teilen, die Flüssigkeit aus ihrem Kreislaufsystem benötigen, wird dem Staat eine gewisse zusätzliche Belohnung auferlegt. Aber dafür müssen Sie sich anstrengen. Es ist wie in der Armee, um in den Rang eines Generals (Oberst, Major) aufzusteigen, muss man dem Staat mehrere Dienstjahre geben. In unserem Fall ein paar Liter Spendermaterial von Ihnen. Als Belohnung - der Titel des Ehrenspenders.

Wie man wird

Um den Titel eines Ehrenspenders Russlands zu erhalten, müssen Sie eine Reihe von Bedingungen erfüllen, aus denen Sie auswählen können:

  • 40 Mal Blut spenden;
  • 60-mal Plasma spenden;
  • gemischter Wechsel - mindestens 60 mal.

Lassen Sie uns zum letzten Punkt klarstellen. Dies bedeutet, dass Sie sowohl Blut als auch Plasma spenden können. Und das alles geht in die Gesamtwertung. Bisher musste nur eines übergeben werden, um den Titel zu erhalten: entweder Plasma oder Blut. Nach der geltenden Gesetzgebung zählt der Spender nun jede Spende von Blut und seinen Bestandteilen. Im Moment können Sie durch eine gemischte Art der Spende mindestens 25 Mal Blut spenden, der Rest kann sein Bestandteil sein.

Voraussetzung ist die Übergabe.

Vorteile, Privilegien und Barzahlungen

Was gibt den Titel eines Ehrenspenders? Personen, die Blut und seine Bestandteile gespendet haben, haben nicht weniger als den festgelegten Schwellenwert. Ich habe folgende Vorteile:

  • das Recht, jederzeit zu verlassen, was für Sie günstig ist;
  • vorrangiges Recht, Genehmigungen in einem Sanatorium zu erwerben;
  • freie Fahrt im Stadt- und Vorortverkehr;
  • Kauf von Arzneimitteln mit einem erheblichen Rabatt;
  • jährliche Barzahlungen.

Bargeld wird einmal im Jahr gezahlt. Natürlich ist seine Größe nicht sehr groß und liegt derzeit bei etwa 12 Tausend Rubel pro Jahr. Jedes Jahr wird eine Indexierung durchgeführt, die von der Inflation, den Lebenshaltungskosten und dem Durchschnittslohn im Land abhängt.

Darüber hinaus sind in einer Reihe von Regionen zusätzliche Privilegien gesetzlich festgelegt. Dies kann Teil der Entschädigung für Nebenkosten und andere angenehme Prämien sein..

Blutspenden - wir erkennen Krusten

Um alle vom Staat festgelegten Leistungen zu erhalten, müssen Sie sich an die Sozialversicherungsbehörden am Ort der Registrierung wenden. Sie müssen:

  1. Reisepass (Kopie sofort erstellen).
  2. Bewerbung (dort finden Sie ein Muster).
  3. Bescheinigung eines Bluttransfusionszentrums über die Menge des gespendeten Biomaterials.

Laut Gesetz sind für Ihre Bewerbung nicht mehr als 95 Tage zulässig.

Unabhängig davon ist der Erhalt einer jährlichen Geldprämie zu beachten. Um es zu erhalten, müssen Sie sich jährlich bei den Gebietskörperschaften des Sozialschutzes der Bevölkerung bewerben. Schreiben Sie Anträge auf Bereitstellung der erforderlichen Geldentschädigung. Wenn Sie keine Anfragen erhalten, erhalten Sie kein Geld. Darüber hinaus wird die Vergütung nur für die aktuelle Periode gezahlt. Wenn in den letzten Jahren keine Bewerbungen von Ihnen eingegangen sind, brennt alles aus. Bewerbungen sind bis Anfang April möglich. Wenn Sie keine Zeit haben, überspringen Sie das Jahr (und verlieren Sie Geld)..

Benachrichtigungen

Helfen Sie dem Unternehmen, sich selbst zu finden

Der vierte Patient starb an Coronavirus

Heute infiziert - 42

Alle Nachrichten

Die Restaurants von Domino`s Pizza in Nischni Nowgorod sind endgültig geschlossen. Aber es ist nicht genau

Die WHO zerstreut Mythen, wonach Alkohol vor Coronaviren schützt

Keine weißen Schleifen, kein lautes Lachen: Nischni Nowgorod hat einen solchen letzten Anruf nicht gesehen

Ein Gespräch mit Peter Kudasov: Wie das HR-Geschäft während einer Pandemie überlebt

Die jährliche Musikshow "Klassiker zu Ehren des Palastes" findet im Online-Format statt

Melik-Huseynov erklärte, warum die CDC-Ärzte für die Arbeit mit COVID-19 nicht nach Putins Gesetz bezahlt werden.

"Wer will das Boot rocken?": Der Chef des Sowjetbezirks kommentierte die Durchsuchungen in der Verwaltung

„Ich habe die Abschlussklasse mit Kanonenschüssen begonnen“: Nikitin gratulierte den Jungs zum Abschluss

„So ein Job. Wir müssen damit umgehen “: Die PIMU-Studentin erzählte, wie sie beschlossen hat, Patienten mit COVID-19 zu behandeln

Karte der Infektionen: Die Region holt Nischni Nowgorod durch die Anzahl der Fälle ein

Mischustin bat die Russen, keinen Urlaub im Ausland zu machen

4 Gründe, um auf Coronavirus getestet zu werden: wie es geht und was mit den Ergebnissen zu tun ist

„Sie wussten, was Sie wollten“: Die Krankenschwestern von Nischni Nowgorod erhalten kein Geld für die Arbeit mit COVID-19

Mischustin unterzeichnete ein Dekret über die Schaffung einer Sonderwirtschaftszone in der Region Nischni Nowgorod

Video des Tages. Die magischen Momente von Nischni Nowgorod dämmern

Der Lehrer von Nischni Nowgorod verglich Fehler in der Rede von Nawalny und Putin

Für den letzten Tag in der Region Nischni Nowgorod wurde COVID-19 von weiteren 229 Personen bestätigt

In Russland sind mehr als 350.000 Menschen mit Coronavirus infiziert. 8 946 Fälle nahmen pro Tag zu

Auto: „Hilfe. oder verlassen? " Nischni Nowgorod - was tun, wenn Sie unterwegs auf Probleme stoßen?

Auto: Champion in Isolation: Die Geschichte eines Rennfahrers, der Rennen direkt in der Wohnung organisiert

Ein Test, der Sie vor Vergiftungen bewahrt. Was für ein Essen von gestern kannst du noch essen??

Auto: Parsing Group: Eine Frau auf einem Lexus hatte Angst vor Renault und flog auf den Bürgersteig - wer ist schuld??

Wettervorhersage. Am Ende der Woche wird es auf +22 ° C warm

Instagram an vorderster Front: Die Geschichte einer Familie von Ärzten, die unter dem Feuer der Asse der Luftwaffe geboren wurden

Die Region holt die Stadt in Bezug auf die Anzahl der Infizierten ein: Chroniken des Coronavirus in Nischni Nowgorod

„Mussten Sie auf den Minister warten ?!“: Melik-Huseynov sagte, dass sich die Bedingungen im Kstovo Central District Hospital bereits verbessert haben

Der Basketballspieler von BC „Nizhny Novgorod“ und das russische Team Jewgeni Baburin haben COVID-19 übertragen

Nischni Nowgorod wird eine hohe Geldstrafe für eine Fälschung des Coronavirus in sozialen Netzwerken zahlen

Jules Verne auf den Ruinen: Wir beobachten, wie Fedorovskys Damm nach der Flut wiederhergestellt wird

Infektionskarte: In 32 Distrikten der Region Nischni Nowgorod gibt es keine neuen Fälle von COVID-19

Werden sie sich im Juni ergeben? Wir beobachten, wie „in wenigen Tagen“ das neue Gebäude des Krankenhauses Nr. 23 am Avtozavod gebaut wird

Das Notfallministerium warnte vor Nischni Nowgorod vor starken Regenfällen und Überschwemmungen aufgrund von Fehlfunktionen von Stürmen

Sofort starben 5 Patienten an Coronavirus in der Region Nischni Nowgorod

In Russland starben pro Tag 153 Menschen an Coronavirus

Mehr als 8 Tausend: Weitere 221 Menschen wurden in der Region Nischni Nowgorod mit COVID-19 infiziert

„Die Eindrücke sind unterschiedlich. Ich komme wieder “: Melik-Huseynov überprüfte das Krankenhaus und den Krankenwagen in Kstovo

Bereits in 32 Bezirken der Region gibt es keine neuen Fälle von COVID-19: Chroniken des Coronavirus in Nischni Nowgorod

Ernährungswissenschaftler erklärten, warum Kefir nicht beim Abnehmen hilft und es möglich ist, es nachts zu trinken

Gleb Nikitin ging in einen Schönheitssalon und bekam beim Anblick einer Überwachungskamera einen Haarschnitt

Wie man ein Blutspender wird: eine einfache Anweisung für einen guten Zweck

+100 zum Karma zu bringen ist einfach. Wir gehen alle Schritte auf dem Weg des Spenders in der Bluttransfusionsstation durch

Foto: Artyom USTUZHANIN / E1.RU.

Wer kann Spender sein? Ist es gesundheitsschädlich oder nützlich? Wohin gehen, um Menschen zu helfen? Wie kann man so effizient wie möglich Blut spenden? Beantworten Sie diese Fragen heute, dem Weltblutspendertag..

Warum sollte ich Blut spenden??

Menschen helfen, zu leben und gesund zu sein, am Kreislauf der Güte in der Natur teilzunehmen. Dies sind jedoch offensichtliche Dinge. Es gibt aber noch andere Gründe. Zum Beispiel behaupten Ärzte, dass eine regelmäßige Blutspende gut für die Gesundheit ist: So halten wir unser Immunsystem gestärkt und verringern auch das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Ein weiterer kleiner Bonus ist zwei arbeitsfreie Tage und eine Entschädigung für das Mittagessen. Es gibt eine Belohnung für ehrenwerte Spender, aber dazu später mehr.

Kann ich Blut spenden??

Sie können, wenn Sie ein gesunder Erwachsener sind. Obwohl es vorübergehende Biegungen gibt, dh Perioden, in denen kein Blut gespendet werden kann. Hier ist eine Beispielliste von Kontraindikationen.

Foto: Peter Gindin, Nikolay Guryanov

Wie bereite ich mich auf eine Blutspende vor??

Sie sind gesund und aufmerksam. Versuchen Sie, diesen Zustand aufrechtzuerhalten, bevor Sie zur Blutspende zur Station gehen. Trinken Sie in zwei Tagen keinen Alkohol. Essen Sie am Tag zuvor keine salzigen, geräucherten oder würzigen Speisen. Es wird empfohlen, Fett abzulehnen - es wirkt sich negativ auf das Plasma aus, der Gehalt an Fettpartikeln steigt an. Milchprodukte sollten auch nicht getrunken und gegessen werden. Bis spätestens 23:00 Uhr ins Bett gehen.

Foto: Peter Gindin, Nikolay Guryanov

Zeigen Sie Ihren Pass. Nimm das Profil

Foto: Artyom USTUZHANIN / E1.RU.

Machen Sie sich bereit, sogar über Tätowierungen zu sprechen, die Sie bekommen haben

Foto: Artyom USTUZHANIN / E1.RU.

Sie kommen zur Bluttransfusionsstation, übergeben die Kleidung dem Kleiderschrank und holen Hausschuhe: Selbst Überschuhe sind in dieser medizinischen Einrichtung keine saubere Lösung. Dann legen Sie bei der Registrierung Ihren Reisepass vor und erhalten einen Fragebogen, den Sie ausfüllen müssen. Neben allgemeinen Informationen - personenbezogenen Daten - gibt es Fragen zu Gesundheit, eingenommenen Medikamenten, frischen Tätowierungen, Körpergewicht und anderen.

Schritt 2. Erste Blutuntersuchung

Im Labor werden sie dein Blut probieren

Foto: Artyom USTUZHANIN / E1.RU.

Gleichzeitig können Sie Ihre Gruppe erkennen

Foto: Artyom USTUZHANIN / E1.RU.

Diese Palette sagt Ärzten viel.

Foto: Artyom USTUZHANIN / E1.RU.

Kann man Ihnen überhaupt Blut zur Spende abnehmen? Dies lernen die Mitarbeiter des klinischen Labors. Sie entnehmen einem Finger Blut und bestimmen sofort Ihr Hämoglobin - ein eisenhaltiges Protein, das Sauerstoff durch den Körper transportiert. Wenn der Wert der Frau 120 oder weniger beträgt, ist eine Spende derzeit nicht möglich. Bei Männern sind die Anforderungen höher - die Untergrenze des Indikators liegt zwischen 130 und 150. Zusätzlich zum Hämoglobinspiegel erkennt das Labor Ihre Blutgruppe in fünf Minuten. Der Rhesusfaktor wird später geklärt.

Wenn Sie zum ersten Mal Blut spenden oder wenn Sie länger als ein Jahr eine Pause zwischen den Spenden hatten, dürfen Sie heute kein Blut mehr spenden - Sie werden auf Hepatitis B und C, HIV und Syphilis getestet. Die Ergebnisse werden am nächsten Tag vorliegen und innerhalb einer Woche können Sie wie alle Spender Blut spenden.

Schritt 3. Inspektion und Interview mit einem Transfusiologen

Der Arzt überprüft jeden Kandidaten persönlich auf eine gute Tat

Foto: Artyom USTUZHANIN / E1.RU.

Ihr Druck sollte nicht zu hoch und nicht zu niedrig sein

Foto: Artyom USTUZHANIN / E1.RU.

Jeder Spender muss von einem Arzt persönlich untersucht werden. In dieser Praxis wird der Arzt Ihr Profil erneut durchgehen und einige Details dazu klären: Wie viele Jahre sind seit der Operation vergangen, um den Anhang zu entfernen? Wie lange hast du diesen Tiger auf deiner Schulter? Vielleicht haben Sie versehentlich das falsche Kästchen angekreuzt: Dies wird nicht unbemerkt bleiben. Dann werden Sie in der Höhe gemessen und gewogen, der Druck wird überprüft.

Dann öffnet der Transfusiologe Ihren Fragebogen in der Basis der Station und überprüft, wie oft Sie Blut gespendet haben. Als Sie das letzte Mal gekommen sind, sieht er Ihre Tests in der gesamten Geschichte Ihrer Spende. Werden Sie heute Blut spenden oder eine Plasma- oder Thrombozytapherese durchführen, entscheidet nur der Arzt. Sie verbringen hier insgesamt 10 Minuten.

Aus welchen Gründen kann ein Transfusiologe Ihnen möglicherweise nicht erlauben, Blut zu spenden?

Zu hoher oder zu niedriger Druck. Normalerweise sollten die Indikatoren wie folgt lauten: systolisch (oben) von 90 bis 140, diastolisch (unten) von 60 bis 100. Eine Abweichung von nur einem Punkt auf der Skala ist nicht zulässig. Es gibt andere Indikatoren, die Sie auf fast jeder Website, die sich der Blutspende widmet, kennenlernen können.

Foto: Peter Gindin, Nikolay Guryanov

Schritt 4. Moralische und körperliche Vorbereitung

Verstärkungen kamen an. "Bitte gießen Sie den restlichen Tee nicht in die Urnen", heißt es in der Ankündigung

Foto: Artyom USTUZHANIN / E1.RU.

Jetzt dürfen Sie offiziell Spender werden und Menschen helfen. Sie müssen zum Buffet gehen und Tee (es erhöht die Menge an Flüssigkeit im Körper) und Kekse (erhöhen Sie Ihren Kampfgeist) essen..

10 Minuten und du bist fertig!

Foto: Artyom USTUZHANIN / E1.RU.

Nehmen Sie Platz in einem bequemen Stuhl, hier verbringen Sie 10 Minuten: Während dieser Zeit werden etwa 450 Gramm Blut in einen sterilen Behälter überführt, der 10% von allem ausmacht, was durch Ihre Gefäße zirkuliert. Wer Blutplättchen oder Plasma spendet, muss länger sitzen - bis zu einer Stunde. Ein Hämokon wird mit Ihrer Hand verbunden - eine spezielle Packung, die auf der Rührwaage liegt. Das Hämokon schwankt kontinuierlich, damit das Blut nicht gerinnt.

Eine unbezahlbare Flüssigkeit wird jemandem das Leben retten

Foto: Artyom USTUZHANIN / E1.RU.

Die erste Portion Blut gelangt zu Beginn des Hämokons in eine spezielle Tasche: Sie wird nicht verwendet, hier können sich Hautpartikel befinden. Das Material zum Testen auf HIV, Hepatitis B und C, Syphilis wird in vier Reagenzgläsern gegossen. Das Ergebnis wird am nächsten Tag bekannt gegeben. Gleichzeitig wird der Rh-Faktor bestimmt und die Blutgruppe bestätigt.

Foto: Peter Gindin, Nikolay Guryanov

Wenn ich schlechte Tests habe?

Vielleicht hatten Sie kürzlich eine Erkältung und aus diesem Grund erwiesen sich die Tests als unwichtig. Es kommt vor, dass das Immunsystem aufgrund von Impfungen rebellierte. Wenn Sie etwas gefunden haben, das tatsächlich nicht vorhanden ist, müssen Sie die Spende um sechs Monate verschieben und dann wiederkommen. Ärzte untersuchen Sie eingehender und fällen ein Urteil..

Was wird als nächstes mit dem Blut passieren??

Blut ist in Bestandteile unterteilt

Foto: Artyom USTUZHANIN / E1.RU.

Eine spezielle Zentrifuge hilft.

Foto: Artyom USTUZHANIN / E1.RU.

Mit einer speziellen Zentrifuge wird Ihre unschätzbare Flüssigkeit in rote Blutkörperchen, Blutplättchen und Plasma aufgeteilt, weiße Blutkörperchen sind nicht nützlich. Ein Konservierungsmittel hilft Blut nicht gerinnen. Dann wird das Plasma sechs Monate lang eingefroren. Wozu? Dies ist eine notwendige Vorsichtsmaßnahme im Zusammenhang mit einem seronegativen Fenster (Zeitraum vom Zeitpunkt der Infektion bis zum Auftreten von Antikörpern). Nach sechs Monaten wird der Spender erneut zu einer Analyse aufgefordert. Wenn er das Virus nicht erkennt, kann das Plasma verwendet und an medizinische Einrichtungen abgegeben werden.

Diese Kühlschränke lagern Blutprodukte

Foto: Artyom USTUZHANIN / E1.RU.

Es ist wichtig, das Temperaturregime mit einer Genauigkeit von einigen Grad zu beobachten

Foto: Artyom USTUZHANIN / E1.RU.

Die restlichen Blutbestandteile müssen nicht unter Quarantäne gestellt werden, sie können sofort in Krankenhäuser überführt werden. Rote Blutkörperchen werden bis zu 30 Tage gelagert, Thrombozyten - eine Woche. Boten von medizinischen Einrichtungen tragen Ihr unschätzbares Geschenk in speziellen Behältern mit, in denen die richtige Temperatur aufrechterhalten wird. Bei +2 wird das Blut nicht schlecht. +6 Grad Celsius, Thrombozyten bei +22. +24 und nur Plasma liebt Kälte: -34 Grad. Sie kommen Tag und Nacht von Krankenhäusern zum Lieferort (Expedition), da jederzeit Hilfe benötigt werden kann.

Schritt 6. Belohnung

Die Hauptbelohnung ist das Gefühl, dass ich eine gute Tat getan habe

Foto: Artyom USTUZHANIN / E1.RU.

Sie spenden Blut, weil Sie ein sehr guter Mensch sind. Dies bedeutet, dass Sie keinen Anspruch auf eine Servicegebühr haben. Und doch werden Sie ohne ein angenehmes Geschenk den Bahnhof nicht verlassen. An der Kasse erhalten Sie eine Entschädigung für das Mittagessen (der Betrag wird alle drei Monate indexiert und beträgt durchschnittlich 530 - 570 Rubel). Und Sie erhalten einen offiziellen Grund, am Tag der Blutspende und am nächsten Tag nicht zur Arbeit zu gehen. Wenn Sie sich als Held dennoch entschlossen haben, wie gewohnt zu arbeiten, bleiben Ihnen zwei Urlaubstage, die Sie jederzeit während des Jahres nutzen können.

Wie werde ich Ehrenspender? Warum ist es notwendig??

Um ein Abzeichen und eine Belohnung zu erhalten, müssen Sie mindestens 40 Mal im Leben Blut oder mindestens 60 Mal Plasma spenden. Sobald der Titel des Ehrenspenders freie Fahrt, einen Ausflug zum Badehaus und einige andere Vorteile ermöglichte. Jetzt erhalten verdiente Blutversorger einmal im Jahr Geldprämien.

Ehrenspender werden in allen medizinischen Einrichtungen des Landes aus dem Ruder gelaufen, sie haben das Privileg, ins Sanatorium zu reisen. Sie können ihren Urlaub auch jederzeit wählen..

Sie können uns auch auf VKontakte und Viber lesen, wo wir interessante und wichtige Neuigkeiten von Nischni Nowgorod erzählen. Wenn Sie einer der Ersten sein möchten, der diese Materialien liest, abonnieren Sie unsere Gruppen auf VKontakte und den Kanal auf Viber.

Text: Aya Safran
Foto: Artyom Ustyuzhanin / E1.RU.

Wie viel Blut wird jeweils einem Spender entnommen?

Die Unkenntnis vieler Regeln der Blutspende führt oft dazu, dass Menschen buchstäblich aus ihren Büros fliehen und befürchten, dass das Verfahren ihnen in irgendeiner Weise schaden könnte. Infolgedessen verlieren Ärzte einen Spender, der Blut spenden musste, um einen anderen Patienten zu retten. Wenn Sie sich dennoch dazu entschließen, er zu werden, müssen Sie alle Merkmale dieser Manipulation und die Verhaltensregeln vor und nach der Änderung im Detail untersuchen. Es ist ratsam, vor der Spende alle Nuancen mit dem Arzt zu besprechen. Wir werden versuchen, so viel wie möglich zu erklären, wie viel Blut wie oft gespendet werden soll und welche Vorbereitungsregeln von allen Spendern befolgt werden sollten.

Lieferung von Biomaterial: wie viel benötigt wird

Sie müssen sich von Anfang an so einrichten, dass niemand mehr Blut als nötig nimmt. Eine Einzeldosis dieses Biomaterials beträgt 13% des Volumens der zirkulierenden Flüssigkeit. Im Durchschnitt sind es 7-7,2% des Körpergewichts des Spenders. Die Standarddosis beträgt 450 ml (0,45 Liter). Diese Menge ist durchaus akzeptabel und wird von der Person, die sein Blut gespendet hat, absolut nicht gefühlt. Die Übergabe an Plasma und andere lebenswichtige Flüssigkeitskomponenten erfolgt auf die gleiche Weise wie beim Hauptbiomaterial. In dieser Situation beträgt die maximale Dosierung jedoch 600 ml.

Denken Sie daran, dass Plasma nicht mehr als einmal pro Monat gespendet werden darf. Bei Blut sind die Indikatoren völlig unterschiedlich:

  • Männer - nicht mehr als 5 Mal im Jahr;
  • Frauen - nicht mehr als 4 mal.

Das Zeitintervall zwischen den Eingriffen sollte mindestens 60 Tage betragen.

Ist das Gebergeschäft gefährlich?

Diejenigen, die zum ersten Mal Blut spenden, sind oft interessiert an: Wird die Spende von Biomaterial dem Körper schaden? Es ist zu beachten, dass dieses Verfahren absolut sicher ist. Blutverlust ist charakteristisch für Männer, und für Frauen ist dies ein Teil der Funktion des Körpers. Während der Menstruation verlieren sie eine ausreichende Menge an roter Flüssigkeit, was ihrem Körper absolut nicht schadet. Deshalb sollten alle Zweifel an den Gefahren dieses Verfahrens verworfen werden..

Die Hauptsache ist, Blut in einer zuverlässigen Klinik zu spenden, in der Sie 100% sicher sein können. Alle Spendengeräte müssen unmittelbar vor dem Spender geöffnet werden. Wenn Sie dies nicht beobachten, verlassen Sie sofort die Bluttransfusionsstation. Andernfalls können Sie eine schwere Infektion bekommen. Aber wie die Praxis zeigt, bekommen Menschen viel häufiger Infektionen, wenn sie zu Maniküre, Pediküre oder in den Salon gehen, wo sie Piercings und Tätowierungen machen.

Hilfreiche Ratschläge

Damit das Verfahren erfolgreich ist und die Bedürftigen qualitativ hochwertiges Blut erhalten, müssen vor und nach dem Verfahren einige Regeln beachtet werden. Bevor Sie sich ergeben, benötigen Sie:

  1. Vermeiden Sie zwei Tage lang Alkohol und rauchen Sie den ganzen Tag.
  2. Essen Sie keine fetthaltigen, gebratenen, salzigen und würzigen Gerichte sowie Süßwaren, verschiedene Süßigkeiten, Würste und Milchprodukte.
  3. Trinken Sie so viel süßen Tee wie möglich, natürlichen Saft, Kompott und Mineralwasser.
  4. Holen Sie sich genug Schlaf und stornieren Sie alle wichtigen Ereignisse. Zum Beispiel ist es höchst unerwünscht, nach der Blutspende eine Untersuchung zu machen.
  5. Vermeiden Sie alle Arten von Überlastung - sowohl moralische als auch physische.
  6. Nehmen Sie keine Antibiotika und Analgetika ein.

Nach dem Eingriff ist es wichtig:

  • 10-15 Minuten sitzen oder liegen;
  • wenn schwindelig - informieren Sie den Arzt darüber;
  • Trainieren Sie nicht am Tag nach der Manipulation.
  • mit dem Rauchen für mindestens 1 Tag aufhören;
  • schlafen Sie gut.

Es ist zu beachten, dass nicht alle Menschen die Möglichkeit haben, Blut für Transfusionen zu spenden. Diejenigen, die an solchen Gruppen von Krankheiten leiden, sind nicht erlaubt:

  1. Infektionskrankheiten - AIDS, HIV, sexuell übertragbare Krankheiten, Tuberkulose, Brucellose, Typhus, Lepra und Tularämie.
  2. Parasitäre Erkrankungen - Rishta, Leishmaniose, Filariose, Trypanosomiasis und Echinokokkose.
  3. Somatisch - bösartige Tumoren, Blutkrankheiten, psychische Störungen, chronische Drogenabhängigkeit und Alkoholismus, Herz-Kreislauf-Erkrankungen.
  4. Erkrankungen der Atemwege, des Verdauungssystems, der Gallenwege und der Nieren.
  5. Augen- und Hautkrankheiten.

Es ist vorübergehend unmöglich, während der Schwangerschaft, Stillzeit, während der Menstruation, nach schweren Infektionskrankheiten und nach einer Operation Spender zu werden und Probleme mit der Zusammensetzung der roten Flüssigkeit zu identifizieren. Daher haben wir untersucht, wie viel Blut normalerweise dem Spender entnommen wird, wie oft Biomaterial pro Jahr gespendet werden kann, wie man sich auf dieses Verfahren vorbereitet und welche Kontraindikationen für eine Spende bestehen. Diejenigen, die Spender werden, sollten all diese Nuancen kennen, um alle Erfahrungen und schlechten Gedanken auszuschließen..

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Niedriger Hämoglobinspiegel - Symptome, Ursachen, Wirkungen

Datum der Veröffentlichung des Artikels: 05.16.2020Datum der Artikelaktualisierung: 17.05.2020Hämoglobin ist ein eisenhaltiges Protein aus roten Blutkörperchen, das Sauerstoffmoleküle anlagern und an die Organe und Gewebe des Körpers abgeben kann.

Warum nimmt der Blutharnstoff ab und wann ist er gefährlich?

Harnstoff entsteht bei den Reaktionen des Proteinstoffwechsels im menschlichen Körper. Während des Abbaus des Proteinmoleküls wird Ammoniak freigesetzt, das sehr giftig ist.