Warum die Brust schmerzt - mögliche Ursachen

Brustschmerzen können sowohl auf geringfügige Ursachen von Beschwerden als auch auf schwerwiegende Erkrankungen hinweisen. Es gibt eine ausreichende Anzahl möglicher Schmerzursachen im Brustbein. Unangenehme Empfindungen können auf Erkrankungen der Atemwege, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Brustpathologie, Trauma oder Neuralgie hinweisen. Sie sollten die Beschreibung der Krankheit sorgfältig studieren, um zu verstehen, was den Patienten stört..

Lage der Organe auf Brusthöhe

Wenn die Brust in der Mitte schmerzt, deutet dies auf mögliche Probleme mit solchen inneren Organen hin:

  1. Herz und nahe gelegene Gefäße - Hohlvene, Aorta.
  2. Luftröhre und Bronchien.
  3. Speiseröhre.
  4. Nerven, Bandapparat, Muskeln.
  5. Die Lymphknoten.

In der Nähe befinden sich die lebenswichtigen Organe der Bauchhöhle, des Thymus und der Brustwand. Oft wird der Schmerz reflektiert und zeigt eine Bestrahlung an. Beispiele sind Hernien. Mit der Entwicklung der Pathologie strahlen Schmerzen häufig auf die Extremität aus. Am häufigsten werden bei der Entwicklung von Schmerzen im Brustbereich Probleme des Herz-Kreislauf-Systems oder Interkostalneuralgien beobachtet.

Detaillierte Beschreibung der Anzeichen einer Krankheit

Abhängig von der Art der Empfindungen kann der Verdacht auf folgende Pathologien festgestellt werden:

  1. Stumpfe Schmerzen deuten häufig auf eine koronare Herzkrankheit, Endokarditis, Krebs, Gastritis oder die Entwicklung eines Anfalls von Asthma bronchiale hin.
  2. Starke Schmerzen deuten auf die Entwicklung eines Anfalls von Myokardinfarkt, Pleuritis oder Magengeschwüren hin.
  3. Depressive Empfindungen, die für koronare Herzkrankheiten und Endokarditis charakteristisch sind.
  4. Stichempfindungen charakterisieren Interkostalneuralgie, koronare Herzkrankheit, Lungenentzündung, Bronchitis oder Neuralgie.
  5. Schmerzempfindungen, die für Gastritis oder koronare Herzkrankheit charakteristisch sind.
  6. Starke und starke Schmerzen deuten auf einen Anfall von Osteochondrose, Rückenproblemen in der Brust und Interkostalneuralgie hin.

Je nach Schmerz ist es wichtig, auf die begleitenden Symptome zu achten..

Kreislauf- und Herzerkrankungen

Der Herzmuskel befindet sich in der Mitte der Brust mit einer leichten Verschiebung nach links. Mit der Entwicklung schmerzhafter Empfindungen kann eine Bestrahlung des Schulterblatts, der Schulter, des Schlüsselbeins, des Magens und sogar des Arms auftreten. Am häufigsten ist die linke Körperseite betroffen, wenn Rückstoßschmerzen auftreten.

Wie manifestieren sich Herzkrankheiten:

  1. Eine koronare Herzkrankheit äußert sich in plötzlichen und scharfen Schmerzen, die sich durch körperliche Anstrengung (Laufen, zügiges Gehen, Husten) verschlimmern. Der Grund sind atherosklerotische Veränderungen in den Gefäßen aufgrund pathologisch erhöhter Cholesterinspiegel über einen langen Zeitraum. Die Diagnose der Krankheit, bestehend aus einem EKG, ECHO, ist erforderlich. Wenn eine Diagnose gestellt wird, wird eine lebenslange medikamentöse Therapie verschrieben..
  2. Herzinfarkt. Eine schwerwiegende Pathologie, die darin besteht, die lebenswichtige Arterie zu blockieren, durch die Blut in das Herz gelangt. Infolgedessen arbeitet der Herzmuskel einige Minuten lang nicht mehr und es kommt zu einem tödlichen Ausgang. Typischerweise wird ein großes Gefäß durch einen Thrombus verstopft, der von einer atherosklerotischen Plaque abgerissen wird. Die Krankheit manifestiert sich mit akuten Schmerzen auf der linken Seite. Ein begleitendes Symptom eines Anfalls ist die Taubheit eines Körperteils. Nothilfe erforderlich.
  3. Infektiöse Endokarditis ist das Ergebnis des Eindringens des infektiösen Erregers in das Herz. Es ist eine Komplikation nach Mandelentzündung oder Sinusitis. Beeinflussen die Herzmuskel-Streptokokken, Staphylokokken. Das Ergebnis ist Tachykardie, Herzschmerz. Zur Bestätigung der Diagnose müssen ein EKG und ein ECHO durchgeführt werden. Die Therapie besteht darin, Antibiotika zu verschreiben.
  4. Druckstöße. Bei einem Anfall von Bluthochdruck oder einer hypertensiven Krise treten neben den Beschwerden in der Brust starke Kopfschmerzen, ein Gefühl von Schwere im Körper und Schwäche auf.
  5. Bei Perikarditis können starke und drückende Schmerzen in der Mitte auftreten, jedoch näher links. Die Krankheit ist gekennzeichnet durch die Ansammlung von überschüssiger Flüssigkeit im Perikard aufgrund einer Entzündung. Es gibt Schmerzen und Schweregefühl in der Brust bei der Inspiration, näher am oberen Teil. Die Hauptursachen sind frühere Infektionen, Verletzungen, Tumore, Herzinfarkt. Je nach Verlauf der Pathologie können die Beschwerden variieren. Komplexe medikamentöse Therapie erforderlich.
  6. Angina pectoris ist die häufigste Form der koronaren Herzkrankheit. Unterscheiden Sie zwischen stabiler und instabiler Angina. Die Hauptursache für den Anfall ist eine unzureichende Durchblutung des Herzens, die in Ruhe akute Schmerzen auf der linken Seite verursacht. Bei Bewegung verstärken sich jedoch die Beschwerden. Die Krankheit tritt häufig vor dem Hintergrund von Arteriosklerose, Fettleibigkeit, Diabetes mellitus, körperlicher Inaktivität und Alkoholismus auf. Eine wichtige Rolle beim Auftreten von Anfällen spielt die Vererbung..
  7. Eisenmangelanämie ist eine Erkrankung der Hämatopoese, die nicht direkt auf das Herz-Kreislauf-System angewendet wird, sondern die Arbeit des Herzens negativ beeinflusst. Die Krankheit kann durch niedrige Hämoglobin-, Ferritin- und Serumeisenwerte im Blut vermutet werden. Hämoglobin ist an der Übertragung von Sauerstoff im Blut zum Herzen beteiligt. Anämie wird durch Eisenmangel und Hypovitaminose verursacht. Häufiger bei Frauen aufgrund von Blutverlust. Die Krankheit ist insofern gefährlich, als sie sich in Anzeichen von Sauerstoffmangel äußert - Atemnot, Schwäche, Schwindel und Schmerzen im Herzen. Bei einem längeren Sauerstoffmangel im Blut leidet nicht nur das Herz, sondern auch das Gehirn, die Blutgefäße, eine anhaltende Leistungsverschlechterung. Die Therapie besteht in der Korrektur der Ernährung und der Verwendung von Vitamin-Mineral-Komplexen.
  8. Lungenembolie. Warum es entsteht - aufgrund einer Verstopfung des Gefäßes mit einem Blutgerinnsel oder einer Cholesterinplakette. Die Krankheit ist mit Arteriosklerose und erhöhter Blutdichte verbunden. Ein hohes Blockierungsrisiko ist auch mit einem erblichen Faktor verbunden. Verschiedene Quellen weisen darauf hin, dass Lungenembolien eine Reihe unspezifischer Symptome aufweisen - Atemnot, akute Schmerzen in der Brustmitte, Ohnmacht, Schwindel, Schwäche, Tachykardie und verminderter Druck. Wenn solche Symptome auftreten, müssen Sie dringend einen Arzt rufen. Wenn nichts unternommen wird, ist es sehr wahrscheinlich, dass der Patient stirbt. Wenn der Patient aus einer schwierigen Situation herausgezogen wird, wird eine lebenslange Einnahme von Antikoagulanzien, Statinen mit Lebensstilkorrektur, verschrieben. In Zukunft werden solche Medikamente helfen, einen zweiten Angriff zu vermeiden..

Unterschiedliche Menschen haben unterschiedliche Symptome von chronischen oder akuten Herzschmerzen..

Warum die Brust bei Erkrankungen der Atemwege schmerzt

Bei infektiösen Läsionen, Rauchen oder Einatmen von Schadstoffen am Arbeitsplatz kommt es im Laufe der Zeit zu einer Schädigung der Atemwege. Im akuten Verlauf werden Schmerzen hinter dem Brustbein beobachtet. Nicht alle Fälle von Atemwegserkrankungen verursachen Beschwerden. Die charakteristischen Anzeichen für Lungenschäden sind Schweregefühl in der Brust und Schmerzen beim Husten..

  1. Asthma bronchiale ist eine allergische Pathologie, die sich neben Beschwerden im Brustbereich auch in Erstickungsattacken äußert. Diagnose mit Fluorographie und Atemtests. Behandeln Sie die Krankheit mit Kortikosteroiden, Antihistaminika und Bronchodilatatoren.
  2. Bronchitis - gekennzeichnet durch Schwere in der Brust im unteren Teil. Unangenehme Empfindungen treten normalerweise auf, wenn Sputum in der Lunge auftritt. Symptomatische Therapie erforderlich.
  3. Eine Entzündung der Lunge äußert sich nicht nur in Schmerzen in der Brust, sondern auch in einem starken Husten. Es kann eine Sputumproduktion mit Blutstreifen beobachtet werden. Die Lungen selbst tun nicht weh, da ihnen Schmerzrezeptoren fehlen. Schmerzen treten bei Komplikationen wie Pleuritis oder Lungenemphysem auf. Eine Lungenentzündung geht auch mit Symptomen akuter Infektionen der Atemwege einher - Husten, Hyperthermie, Schüttelfrost, schlechte Gesundheit.
  4. Pleuritis tritt auf, wenn sich Flüssigkeit in der Pleura ansammelt, die durch ihre Entzündung gekennzeichnet ist. Diese Krankheit wird nach der Fluorographie bestimmt..
  5. Onkologie der Lunge. In den frühen Stadien erzeugt die Krankheit keine Symptome. Im Laufe der Zeit kommt es neben Schmerzen hinter dem Brustbein zu einer allgemeinen Verschlechterung des Wohlbefindens, es tritt ein trockener Husten auf. Mit fortschreitender Krankheit tritt auch eine Hämoptyse auf. Ein Tumor wird normalerweise nach der Fluorographie entdeckt..

Verdauungstrakt

Bei Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts werden häufig unangenehme Symptome beobachtet, die mit Schmerzen, Brennen oder Beschwerden im unteren Teil der Brust verbunden sind.

Abhängig vom tatsächlichen Ort der Krankheit können die folgenden Symptome einer Bestrahlung der Brust auftreten:

  1. Krampf der Speiseröhre, des Magens oder der Gallenblase. In diesem Fall werden schmerzende Schmerzen beobachtet, die nach hinten ausstrahlen. Der Schmerz verstärkt sich mit einer Palpationsuntersuchung der Magengegend. Die Behandlung ist symptomatisch. Häufig verwendete krampflösende Mittel.
  2. Ein akuter Anfall von Pankreatitis. Nach dem Essen gibt es brennende und scharfe Schmerzen hinter dem Brustbein, näher an der linken Seite. Symptomatische Therapie, krampflösende Mittel werden in der Regel eingesetzt..
  3. Ösophagitis. Die Krankheit manifestiert sich in Form einer Kombination von Symptomen. Normalerweise gibt es Sodbrennen, starkes Aufstoßen, einen Kloß im Hals und ein brennendes Gefühl in der Brust. Der Angriff wird mit Antazida gestoppt.
  4. Magen- und Zwölffingerdarmgeschwür. Während einer Verschlimmerung der Krankheit ähneln Schmerzen häufig Herzproblemen. Im Brustbereich sind unangenehme Empfindungen zu spüren. Es ist einfach, einen Anfall eines Geschwürs von einem Herzproblem zu unterscheiden - essen Sie einfach etwas und der Patient fühlt sich besser. Ein Magengeschwüranfall wird auch einige Stunden nach dem Essen beobachtet.
  5. Der Zwerchfellabszess ist gekennzeichnet durch starke Schmerzen im Brustbereich, begleitet von Husten und Fieber. In einer solchen Situation müssen Sie einen Krankenwagen rufen, da das Leben des Patienten durch schwere Entzündungen bedroht ist, die zu einer Blutvergiftung führen können.
  6. Gastroösophagealer Reflux. Es manifestiert sich als starkes Gefühl von Unbehagen im Brustbereich mit Anfällen von Übelkeit. Schmerzen sind in der Mitte zu spüren, da der Säuregehalt des Magens in die Speiseröhre zurückfließt. Es können Nackenschmerzen von vorne aufgrund von schwerem Sodbrennen beobachtet werden. Die Therapie besteht darin, Medikamente einzunehmen, die den Säuregehalt des Magens senken und eine strenge Diät einhalten..

Um die genaue Ursache für das Auftreten von Beschwerden zu ermitteln, wird empfohlen, einen Therapeuten oder Gastroenterologen zu konsultieren.

Erkrankungen des Bewegungsapparates und des Nervensystems

Am häufigsten verursachen Beschwerden im Brustkorb Probleme mit dem Kamm. Beschwerden treten bei Osteochondrose, Protrusion, Trauma, Muskelverstauchung oder Zwischenwirbelhernie auf.

Wie manifestieren sich Rückenerkrankungen:

  1. Osteochondrose der Brustwirbelsäule ist die häufigste Ursache für eine unangenehme Erkrankung. Bei Osteochondrose werden manchmal Schmerzen oder akute Schmerzen im Kamm beobachtet. Normalerweise verursacht der Zustand keine Beschwerden, bis die Nervenwurzel verletzt ist. Ein scharfer Schmerz in der Brust wird auf der linken oder rechten Seite beobachtet (abhängig davon, auf welcher Seite der Nerv eingeklemmt wurde). In der akuten Phase wird eine konservative Therapie mit NSAIDs, krampflösenden Mitteln und Muskelrelaxantien angewendet. Es ist nützlich, Vitamine der Gruppe B zu injizieren. Während der Erholungsphase werden Bewegungstherapie und Physiotherapie verschrieben.
  2. Ein Vorsprung oder eine Hernie ist durch einen Vorsprung des Faserrings in die Zwischenwirbelregion gekennzeichnet. Je nach Art des Vorsprungs werden Schmerzen auf der rechten oder linken Seite der Brust beobachtet. Bei eingeklemmten Nerven treten stechende Schmerzen im Schulterblatt, Schlüsselbein oder Arm auf. Die Therapie zielt darauf ab, den Zustand des Patienten wiederherzustellen. Die Behandlungsmethoden sind die gleichen wie bei Osteochondrose.
  3. Weichteil- oder Hartgewebeverletzungen - treten häufig beim Sport oder beim Stechen in den Rücken auf. Wenn es eine Belastung oder Muskelbelastung gibt, ist der Schmerz lokalisiert, wobei Palpation oder visuelle Untersuchung, Schwellung, Rötung und Schmerzen beobachtet werden. Die Bestrahlung ist für diese Art von Schaden nicht charakteristisch. Der Schmerz quält den Patienten zunächst ständig und lässt schließlich in einem Ruhezustand nach. Für die Therapie müssen NSAIDs und Analgetika verwendet werden, die Entzündungen und Schmerzen beseitigen. Eine schwere Bettruhe ist ebenfalls angezeigt.
  4. Interkostale Neuralgie ist eine Erkrankung des peripheren Nervensystems. In diesem Fall ist ein drückender, plötzlicher oder stechender Schmerz im Bereich des Herzens, des Schulterblatts oder des Rückens zu spüren. Es gibt keine eindeutige Lokalisierung von Schmerzen. Ein charakteristisches Merkmal, das Neuralgie von Herzschmerzen unterscheidet, sind unangenehme Inspirationsempfindungen, wenn der Patient keine Atemwegserkrankungen hat. Dieser Zustand erfordert keine spezielle Therapie, wenn er nicht durch organische Pathologien hervorgerufen wurde. Muskelrelaxantien und neurotrope Vitaminpräparate werden normalerweise verschrieben..
  5. Onkologie. Verschiedene medizinische Quellen weisen darauf hin, dass in seltenen Fällen ein bösartiger Tumor im Kamm in Höhe der Brustregion auftreten kann. Dieser Ort ist nicht typisch für das Auftreten von Neoplasmen, aber einige Arten von Krebs metastasieren in diesen Bereich. Ein Beispiel ist ein Tumor im Magen, in der Lunge oder in der Gebärmutter. Schmerzhafte Symptome im Anfangsstadium stören den Patienten nicht sehr, aber wenn der Tumor wächst, verstärken sie sich. Zu einem späteren Zeitpunkt wird das Unbehagen spürbar und stört den Patienten rund um die Uhr. Daher müssen Sie bei anhaltenden Schmerzen, die länger als ein paar Tage andauern, einen Arzt konsultieren.

Diagnose der Ursache von Beschwerden

Die Studie besteht aus einer detaillierten Anamnese, dem Bestehen von Tests und der Durchführung diagnostischer Manipulationen. Beim ersten Termin mit dem Therapeuten beschreibt der Patient detailliert die Art des Schmerzes, wann und an welcher Stelle Beschwerden auftreten. Wenn im Bereich des Herzens unangenehme Empfindungen zu spüren sind, es zu Schwäche, erhöhtem Druck und erhöhtem Unbehagen bei körperlicher Anstrengung kommt, wird der Patient zur Untersuchung an einen Kardiologen überwiesen.

Ein Kardiologe kann eine Reihe von Verfahren verschreiben:

  1. Elektrokardiographie Mit diesem Gerät werden latente Tachykardie, Arrhythmie und Herzgeräusche bestimmt. Wenn pathologische Anomalien in der Arbeit des Herzens durch EKG beobachtet werden, wird dem Patienten ein ECHO verschrieben.
  2. Die Echokardiographie ist eine Forschungsmethode unter Verwendung eines Ultraschallgeräts. Der Kardiologe untersucht die Arbeit des Herzens am Gerät und sucht nach strukturellen Veränderungen im Organ. Mit Hilfe von ECHO können Sie die Größe messen, Entzündungen und Verdickungen der Wände von Blutgefäßen berücksichtigen.
  3. Angiographie von Blutgefäßen. Ein einfaches Verfahren, mit dem Sie die Wände großer Arterien und Venen radiologisch untersuchen können. Mit dem Verfahren wird das Vorhandensein oder Fehlen von atherosklerotischen Veränderungen zuverlässig bestimmt. Wenn ein Kardiologe ähnliche Veränderungen infolge von ECHO vermutet, wird der Patient sofort einer Angiographie unterzogen.

Bei Beschwerden über Brustschmerzen, die mit Husten, Hämoptyse, Sekretion, Atemnot oder Fieber einhergehen, wird der Therapeut den Patienten an einen Lungenarzt überweisen. Dieser Spezialist kann eine Reihe der folgenden Verfahren verschreiben:

  1. Fluorographie. Dies ist eine Röntgenmethode zur Untersuchung von Brust und Lunge, mit der Sie grobe strukturelle Veränderungen in der Lungenhöhle und im Herzen bewerten können. Auf dem Röntgenbild sind Entzündungsherde, Punkte der Tumorläsion und Verdickung des Pleurafilms sichtbar. Es können auch infektiöse Läsionen vermutet werden..
  2. Bei Verdacht auf Lungenentzündung ist eine zusätzliche Studie ein vollständiges Blutbild. Wenn die weißen Blutkörperchen vor dem Hintergrund des Fiebers zunehmen, wird bei dem Patienten eine Bronchitis oder Lungenentzündung diagnostiziert.
  3. Wenn die Diagnose nicht geklärt werden kann, wird eine MRT verschrieben. Mit der Magnetresonanztomographie können Sie kleinste strukturelle Veränderungen im betroffenen Organ mit hoher Genauigkeit berücksichtigen. Typischerweise erfordert die Untersuchung von Lungengewebe einen MRT-Scan mit Kontrast.

Wenn der Patient über ein Brennen, Magenschmerzen oder eine Störung des Magen-Darm-Trakts bei Brustschmerzen klagt, wird er an einen Gastroenterologen überwiesen. Dieser Spezialist kann eine Reihe eng abgestimmter Labortests sowie spezifische Untersuchungen des Magen-Darm-Trakts vorschreiben, einschließlich Darmuntersuchungen, Bestimmung der Magensäure, Untersuchung der Enzymaktivität und Untersuchung des Kotgehalts.

Übliche nicht-invasive Forschungsmethoden umfassen:

  1. Ultraschall des Bauches.
  2. MRT der inneren Organe.
  3. Computertomographie.

Bei der Bestimmung von Schmerzen im Zusammenhang mit Problemen des Bewegungsapparates wird der Patient an einen Neurologen, Traumatologen oder Orthopäden überwiesen. Je nach Diagnose wird dies durch Röntgen, MRT, CT oder Ultraschall bestätigt. Diese diagnostischen Methoden können Rückenverletzungen, Blutergüsse, Verstauchungen, einen Leistenbruch, Osteochondrose, Protrusion, angeborene Fehlbildungen der Wirbelsäule und Neoplasien erkennen.

Interkostale Neuralgie wird durch eine Reihe spezifischer Symptome bestätigt, die sich deutlich von Herzstörungen und traumatischen oder degenerativen Rückenschmerzen unterscheiden. Bei Rückenschmerzen benötigen Sie eine symptomatische Behandlung, um Entzündungen zu lindern, Stoffwechselprozesse zu normalisieren und die volle motorische Aktivität wiederherzustellen. In der akuten Phase werden NSAIDs, Muskelrelaxantien, vollständige Ruhe und Vitamininjektionen verschrieben. Während der Rehabilitation erfordert Physiotherapie und Physiotherapie.

Redaktionelle Stellungnahme

Brustschmerzen treten aus vielen Gründen auf. Reflektierte Beschwerden können eine Erkrankung des Herzens, des Magens oder des Bewegungsapparates hervorrufen. Oft treten unangenehme Empfindungen vor dem Hintergrund neurologischer Störungen auf. Wenn verdächtige Anzeichen auftreten, konsultieren Sie so bald wie möglich einen Arzt..

Brustschmerzen - Ursachen, Symptome, Behandlung

Schmerzen in der Brust können kurzfristiger Natur sein, wenn eine Person beispielsweise eine harte Mahlzeit zu sich nimmt, und sie können auf eine Pathologie oder das Auftreten verschiedener Krankheiten hinweisen. Was auch immer es war, aber Brustschmerzen sind keine Krankheit, sondern ein Symptom.

Panik lohnt sich natürlich nicht, aber es wird auch falsch sein, ein solches Gefühl verschwinden zu lassen. Wenn eine Person ohne offensichtliche und unbekannte Gründe Schmerzen in der Brust verspürt, empfehlen wir Ihnen, trotzdem zum Arzt zu gehen und sich gegebenenfalls einer Untersuchung zu unterziehen.

Warum Brustschmerzen die Hauptgründe sind

Das Herz-Kreislauf-System

Angina pectoris ist ein Symptom, das mit verschiedenen Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems einhergeht und durch starke drückende und brennende Schmerzen im Bereich des Herzens gekennzeichnet ist, die durch eine Verletzung des Herzkreislaufs (Atherosklerose, KHK) verursacht werden. Oft begleitet von Atemnot, Tachykardie, Schwindel, insbesondere bei körperlicher Anstrengung, emotionalem Stress, übermäßigem Essen oder Einatmen kalter Luft im Mund. Es kann auf die Ellbogen, den Bereich des Schultergürtels oder des Halses, den Unterkiefer strahlen (geben). Die Dauer des Angriffs beträgt bis zu 10-15 Minuten. Passiert durch Eliminierung des pathogenen Faktors und Einnahme des Arzneimittels "Nitroglycerin" unter die Zunge.

Myokardinfarkt ist ein akuter Zustand, der durch die Unterbrechung der Blutversorgung eines der Abschnitte des Herzmuskels verursacht wird, der innerhalb von 15 bis 20 Minuten zu sterben beginnt (der Prozess der Nekrose). Es ist gekennzeichnet durch starke drückende und brennende Schmerzen im Herzen, auch in Ruhe, die zu herznahen Körperteilen führen können, sowie Atemnot, starke Schwäche, übermäßiges Schwitzen, Blanchieren der Haut, Herzrhythmusstörungen, Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit und Erbrechen. Die Symptome werden reduziert, indem das Medikament Nitroglycerin unter die Zunge genommen wird.

Die Aortendissektion ist ein pathologischer Prozess, der durch Dehnung der Wände der Aorta gekennzeichnet ist, bei dem eine Person plötzlich starke Schmerzen im Bereich des Herzens in der Vorderwand verspürt, die in den unteren Rückenbereich zwischen den Kapseln ausstrahlen können. Andere Anzeichen sind Hochdruck, der bei Messung in verschiedenen Gliedmaßen unterschiedliche Daten zeigt. Beim Hören mit einem Stethoskop wird eine Fehlfunktion der Aortenklappe festgestellt.

Perikarditis ist eine entzündliche Erkrankung der äußeren Herzschleimhaut (Perikard), die an der kontraktilen Funktion des Herzmuskels beteiligt ist. Es manifestiert sich in Arrhythmien, Schwäche, gesenktem Blutdruck, Druck mit brennenden Schmerzen im Bereich des Herzens, Ausstrahlung auf das Epigastrium oder den Trapezmuskel, verschlimmert durch Hinlegen und tiefes Atmen. Ursachen - Infektionen, Allergien, andere Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems oder benachbarter Atmungsorgane.

Magen-Darmtrakt

Gastroösophagealer Reflux (GER) ist ein umgekehrter Reflux des Mageninhalts in die Speiseröhre, der von drückenden oder brennenden Schmerzen im Magenbereich begleitet wird, die nach hinten ausstrahlen können, Übelkeit, Schweregefühl oder Schmerzen im Bauchraum, Blähungen. Der Hauptgrund ist eine übermäßige Nahrungsaufnahme und eine starke Veränderung der Körperhaltung. GERD kann zu einer Komplikation werden.

Die Gallensteinkrankheit (Cholelithiasis) ist eine Erkrankung der Gallenblase, die durch das Vorhandensein von Steinen in diesem Organ verursacht wird, die den normalen Durchgang der Galle behindern und zu einem entzündlichen Prozess führen. Es ist gekennzeichnet durch akute Schmerzen im Bauch und im unteren Brustbein, Koliken im rechten Hypochondrium mit Rückkehr zum Brustbein, Rücken. Die Verschärfung der Symptome tritt mit einer starken Veränderung der Körperhaltung oder deren Erschütterung (Radfahren im Gelände, Tanzen), dem Verzehr fetthaltiger Lebensmittel auf, und der Schmerz lässt nach, wenn man auf einer ebenen Fläche liegt. Andere Symptome sind Übelkeit, Schweregefühl im Bauch, Erbrechen, Essstörungen.

Magengeschwür ist eine entzündliche Erkrankung des Magens, die durch Geschwüre seiner Wände gekennzeichnet ist. In diesem Fall fühlt sich der Patient stumpf, manchmal verschlimmern sich die Schmerzen in der Magengegend oder im unteren Teil der Brust, der Herzregion, des rechten Hypochondriums, Übelkeit, Sodbrennen, saurem Aufstoßen und Blähungen. Die Symptome verschlimmern sich durch die Verwendung von fetthaltigen oder würzigen Lebensmitteln, Gurken und Alkohol.

Ösophagitis ist eine entzündliche Erkrankung der Schleimhaut der Speiseröhre, begleitet von einem Gefühl eines Klumpens im Hals, Beschwerden in der Brust beim Essen und in einigen Fällen einigen anderen Symptomen im Zusammenhang mit der Verdauung - Sodbrennen, Blähungen, Übelkeit, Erbrechen und Aufstoßen. Der Hauptgrund sind Infektionen, Trauma durch raue Lebensmittel, chemische oder thermische Verbrennungen, Komplikationen bei GERD und andere Magen-Darm-Erkrankungen.

Ösophagusruptur (Burhave-Syndrom) - geht einher mit einem plötzlichen, sehr starken und brennenden Schmerz hinter dem Brustbein und dem Epigastrium, der den Rücken beeinträchtigt, sowie mit Schluckstörungen, Erbrechen, Atemversagen und der Entwicklung eines Schockzustands.

Atmungssystem

Tracheitis ist eine entzündliche Erkrankung der Luftröhre, die von Schmerzen in der oberen Brust sowie von Symptomen wie Husten, Atembeschwerden, Fieber oder Fieber, Schwäche begleitet wird. Der Hauptgrund ist eine Infektion, Unterkühlung, Komplikation von Infektionskrankheiten anderer Organe oder Systeme, häufig Laryngitis oder Bronchitis.

Bronchitis ist eine entzündliche Erkrankung der Bronchien, die Teil der Atemwege zwischen Luftröhre und Lunge sind. Die Hauptsymptome sind Husten, Schmerzen hinter dem Brustbein (im mittleren Teil), Atemnot, Fieber, Schwäche. Ursachen - Infektionen, Unterkühlung, Komplikationen anderer Krankheiten.

Lungenentzündung ist eine entzündliche Erkrankung der Lunge, die durch Schmerzen hinter dem Brustbein an der Stelle der Lungenläsion (oder beider Lungen) sowie durch Husten, Schwäche, Fieber, Schüttelfrost und Atembeschwerden gekennzeichnet ist. Ursachen - Infektion, Unterkühlung.

Pleuritis ist eine entzündliche Erkrankung der Schleimhaut, die die Lunge bedeckt und durch eine beeinträchtigte motorische Funktion der Lunge gekennzeichnet ist, die zu Atemnot, Atemversagen, Beschwerden und Schmerzen in der Brust führt. Die Hauptursache der Infektion. Die Krankheit entwickelt sich normalerweise als Komplikation anderer akuter Infektionen der Atemwege (Lungenentzündung)..

Lungentuberkulose ist eine Infektionskrankheit, die durch Lungenschäden gekennzeichnet ist, die durch eine Infektion mit Mycobacterium tuberculosis (Mycobacterium tuberculosis) verursacht werden. Symptome - Brustschmerzen, die auf den Bereich der Schulterblätter und Hypochondrien ausstrahlen können, sowie Keuchen beim Atmen, geschwollene Lymphknoten, Husten und schneller Gewichtsverlust, Atemnot, Fieber, Schwäche.

Nervensystem

Neuralgie ist eine neurologische Erkrankung, die hauptsächlich mit entzündlichen Prozessen in Nervenfasern verbunden ist. Die Gründe können vielfältig sein - von Infektionen, beispielsweise mit Gürtelrose, bis hin zu destruktiven Veränderungen der Wirbelsäule (Osteochondrose, Protrusion, Skoliose und andere). Zusätzlich zu Beschwerden und Schmerzen in der Brust, häufig vom Rücken und zwischen den Rippen, kann dies mit einer erhöhten Empfindlichkeit der Haut an der Stelle der Läsion, Taubheit, lokalen Anfällen und Hautausschlag einhergehen, was von der Ätiologie der Krankheit abhängt. Durch die Lokalisierung ist Interkostalneuralgie beim heutigen Thema beliebt.

Stress - eine starke nervöse Belastung, die zu Atemwegserkrankungen und -beschwerden sowie manchmal zu Schmerzen in der Brust führen kann.

Bewegungsapparat

Kostochondritis ist eine entzündliche Erkrankung des Knorpels, die zu ihrer Dystrophie an der Stelle führt, an der sich Rippen und Brustbein verbinden. Aufgrund der Lage ähnelt dieser symptomatische Prozess Angina Pectoris und anderen Herzproblemen. Die Patienten klagen über akute und drückende Schmerzen in der Mitte des Brustbeins (an der Verbindungsstelle zwischen der 2. und 5. Rippe), die auf die Küstenmuskulatur ausstrahlen und durch den Versuch, tief durchzuatmen, verstärkt werden. Ursachen - Verletzungen, Brustschläge, Infektionen, Arthritis, Onkologie.

Osteochondrose ist eine Erkrankung der Wirbelsäule, die durch degenerativ-dystrophische Läsionen der Bandscheiben gekennzeichnet ist und anschließend am pathologischen Prozess der Wirbel beteiligt ist. Eine Person kann Schmerzen in der Brust aufgrund einer Quetschung und nach einem entzündeten Nerv spüren, der an der Stelle der Krankheit aus der Wirbelsäule austritt. Andere Symptome können Taubheitsgefühl, Sensibilitätsstörungen und Atemprobleme sein..

Häufige Ursachen in Abhängigkeit von der Lokalisation der Schmerzen

Schmerzen in der mittleren Brust - Angina pectoris, Myokardinfarkt, Perikarditis, Aortendissektion, Bronchitis, Pleuritis, Lungenentzündung, Lungentuberkulose, gastroösophagealer Reflux, Costochondritis, Osteochondrose, Skoliose, Radikulitis, Spondylose, Pankreatitis, Gastritis, Ösophagitis, Gastritis.

Schmerzen in der Brust links - Myokardinfarkt, Perikarditis, Endokarditis, Myokarditis, Interkostalneuralgie, Osteochondrose, Spondylose, Pankreatitis.

Schmerzen in der Brust rechts - Interkostalneuralgie, Zirrhose, Gallensteinerkrankung, Osteochondrose, Spondylose.

Schmerzen in der Brust von oben - Tracheitis, Osteochondrose, Spondylose.

Schmerzen in der Brust unten - Verschlimmerung von Asthma bronchiale, Kolitis.

Diagnose

Die wichtigsten Methoden zur Untersuchung eines Patienten mit Brustschmerzen sind:

Behandlung

Es wird nicht empfohlen, Brustschmerzen zu behandeln, ohne die Ätiologie der Erkrankung zu klären, weil Erkrankungen des Herz-Kreislauf-, Nerven-, Verdauungs- und anderen Systems unterscheiden sich signifikant voneinander.

Wenn Beschwerden und Schmerzen durch emotionalen Stress verursacht werden, können Sie im Allgemeinen ein Beruhigungsmittel trinken - Persen, Baldrian, Mutterkraut.

Der Arzt kann auch verschreiben:

  • Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (NSAIDs), sie sind auch Schmerzmittel - "Nimesil", "Nimedar", "Paracetamol", "Nurofen";
  • Chondroprotektoren;
  • Vasodilatierende Medikamente;
  • Physiotherapeutische Verfahren - Stoßwellentherapie, Schlammbehandlung, Massage.

Verhütung

Die Vorbeugung von Brustschmerzen umfasst:

  • Einhaltung der persönlichen Hygiene;
  • Unterkühlung vermeiden;
  • Essen Sie gut, damit alle notwendigen Vitamine und Nährstoffe in den Körper gelangen.
  • Bewegen Sie sich mehr;
  • Suchen Sie rechtzeitig einen Arzt auf.

Brustschmerzen

Brustschmerzen (Thorakalgie) sind ein unangenehmes Gefühl, das bei pathologischen Prozessen in den inneren Organen, Verletzungen der Brust oder der Wirbelsäule auftritt. Dieser Zustand führt zu Atemnot, Steifheit der Bewegungen und einer signifikanten Verschlechterung der Lebensqualität des Menschen. Um die Manifestation zu beseitigen, sollten Sie sich an die medizinische Einrichtung wenden.

Ätiologie

Schmerzen in der Brust in der Mitte, auf der rechten oder linken Seite werden durch pathologische Veränderungen im Herz-Kreislauf-System oder in den oberen Atemwegen hervorgerufen. Auch die mit der Wirbelsäule verbundene Pathologie ist keine Ausnahme. Im Allgemeinen können Brustschmerzen durch die folgenden ätiologischen Faktoren verursacht werden:

  • posttraumatisches Syndrom;
  • neurologische Erkrankungen;
  • koronare Herzerkrankung;
  • kardiovaskuläre Pathologie;
  • Osteochondrose;
  • Aortendissektion;
  • Verletzungen des Rückens, des Brustbeins und der Wirbelsäule;
  • Erkrankungen der Atemwege;
  • Pathologie der Bauchorgane;
  • Psychosomatik.

Die Art der Brustschmerzen kann auf eine mögliche Grundursache hinweisen. Druckschmerz in der Brust kann auf einen Zustand vor dem Infarkt hinweisen, daher sollte dringend ein Krankenwagen gerufen werden.

Symptomatik

Schmerzen in der Brust können durch die folgenden zusätzlichen Anzeichen eines Krankheitsbildes ergänzt werden:

Abhängig von der Ätiologie kann das klinische Gesamtbild durch spezifische Anzeichen ergänzt werden, die zur Unterscheidung beitragen:

  • scharfe, starke Schmerzen in der Mitte oder in der linken Brusthälfte, die auf Arm oder Hals ausstrahlen, können ein Zeichen für akute Ischämie oder Myokardinfarkt sein;
  • Schmerzen in der Brust rechts oder links, die während körperlicher Anstrengung auftreten und in Ruhe vollständig verschwinden, können auf Angina pectoris hinweisen;
  • scharfe Schmerzen auf der linken Brustseite mit Rückkehr zum Rücken können ein Symptom für eine Aortendissektion sein;
  • Brustschmerzen beim Husten oder Atmen können auf die Entwicklung einer Erkrankung der oberen Atemwege hinweisen.

Auch Schmerzen in der Brust während der Inspiration können ein Zeichen für eine Lungenentzündung und eine Entzündung der Pleura sein. In diesem Fall kann das klinische Gesamtbild durch folgende Manifestationen ergänzt werden:

Osteochondrose kann die Ursache für Brustschmerzen in der Mitte sein. In diesem Fall kann das klinische Bild die folgenden Symptome aufweisen:

  • Wenn Sie versuchen, tief durchzuatmen oder auszuatmen, verstärkt sich der Schmerz stark und hat einen nähenden Charakter.
  • es gibt Beschwerden im Bereich des rechten oder linken Hypochondriums;
  • Schmerz strahlt in die Region des Magens, der Leber, in einigen Fällen im Herzen aus;
  • Schmerzattacken treten periodisch oder nur bei körperlicher Aktivität auf;
  • Blässe der Haut;
  • Verletzung der Hautempfindlichkeit;
  • verminderter Muskeltonus der Brust.

Bei einem solchen Krankheitsbild sollten Sie dringend einen Arzt aufsuchen. Andernfalls können schwerwiegende Komplikationen und sogar der Tod auftreten, wenn die Ursache des Schmerzes ein Herzinfarkt ist..

Diagnose

Warum tut die Brust weh, kann nur ein Arzt sagen, nachdem er eine Untersuchung durchgeführt und eine genaue Diagnose gestellt hat. Wenn es der Zustand des Patienten zulässt, führt der behandelnde Arzt eine detaillierte körperliche Untersuchung mit einer Klärung der allgemeinen Anamnese durch. Achten Sie darauf, die Krankengeschichte zu berücksichtigen. Für eine genaue Diagnose werden die folgenden Labordiagnosemaßnahmen verwendet:

  • allgemeine und biochemische Blutanalyse;
  • Sputumanalyse (wenn ein schwerer Husten beobachtet wird);
  • Pulsoximetrie;
  • Brust Röntgen;
  • EKG;
  • Blut für Marker des Myokardinfarkts;
  • diagnostische Medikamente;
  • MRT.

Bei Verdacht auf Osteochondrose als Grundursache für Brustschmerzen rechts oder links kann das allgemeine Diagnoseprogramm folgende zusätzliche Untersuchungsmethoden umfassen:

  • Computertomographie des Gebärmutterhalses und des Brustraums;
  • Kontrastdiskographie;
  • Myelographie - eine Untersuchung des Rückenmarks mit einem Kontrastmittel.

Abhängig vom aktuellen Krankheitsbild, der Krankengeschichte und der Krankengeschichte können nach Ermessen des Arztes zusätzliche Forschungsmethoden verschrieben werden. Die Behandlung kann nur nach einer genauen Diagnose verordnet werden..

Behandlung

Die Behandlung hängt direkt von der Ätiologie des pathologischen Prozesses ab, der die Entwicklung eines solchen Symptoms hervorrief. Manchmal erfordert das Hinzufügen solcher Symptome eine dringende Krankenhauseinweisung des Patienten.

Im Allgemeinen kann eine medikamentöse Therapie bei Brustschmerzen rechts oder links aus der Einnahme von Medikamenten dieser Art bestehen:

  • Schmerzmittel;
  • Vasodilatator;
  • Chondroprotektoren.

Die medikamentöse Behandlung beruht jedoch vollständig auf dem ätiologischen Faktor, der Schmerzen im Brustbereich hervorrief.

Als Zusatztherapie verschreibt der Arzt die folgenden physiotherapeutischen Verfahren, um Schmerzen auf der linken Brustseite oder bei einer anderen Lokalisation des Symptoms zu beseitigen:

  • Stoßwellentherapie;
  • Schlammtherapie.

Abhängig von der Ätiologie des Schmerzes kann eine manuelle Therapie verordnet werden..

In jedem Fall sollte die Therapie nur von einem kompetenten Facharzt verschrieben werden. Schmerzen auf der linken Seite der Brust, auf der rechten oder in der Mitte können auf die Entwicklung eines schwerwiegenden pathologischen Prozesses hinweisen. Daher ist die Selbstmedikation mit schwerwiegenden Konsequenzen behaftet.

Verhütung

In diesem Fall gibt es keine spezifischen Präventionsmethoden. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass Schmerzen in der Brust ein Symptom und keine separate nosologische Einheit sind. Sie sollten sich an einen allgemeinen gesunden Lebensstil und eine gesunde Ernährung halten, Übungen machen oder Sportabteilungen besuchen, nicht überkühlen, rechtzeitig medizinische Hilfe suchen, die vorbeugende Untersuchung von Fachärzten nicht vernachlässigen und auch jährlich eine Fluorographie durchführen..

Was verursacht Brustschmerzen? Ist es immer ein Herz?

Wenn es in der Brust weh tut, ist das erste, was mir in den Sinn kommt, ein Herzinfarkt. Natürlich können Brustschmerzen nicht ignoriert werden, aber sie können viele Ursachen haben..

Heute helfen wir Ihnen, Ihre Brustschmerzen besser zu verstehen. Aber das Beste, was Sie tun können, ist, einen Arzt aufzusuchen oder einen Krankenwagen zu rufen.

Klassifikation von Brustschmerzen

Abhängig von der Ursache können folgende Brustschmerzen auftreten:

In diesem Fall können Empfindungen links oder rechts lokalisiert, unter dem Schulterblatt, im Nacken oder in der Mitte verteilt werden.

Ursachen von Brustschmerzen: Herz

Der erste und offensichtlichste Verdacht ist also das Herz.

Koronare Herzkrankheit (KHK)

Eine Blockade in den Blutgefäßen des Herzens, die den Blut- und Sauerstofffluss zum Herzmuskel verringert, kann brennende Schmerzen verursachen, die als Angina pectoris bezeichnet werden. Dies ist eines der charakteristischen Symptome, verursacht jedoch normalerweise keine dauerhafte Schädigung des Herzens..

Angina pectoris kann durch körperliche Anstrengung, Stress verursacht werden und verschwindet in der Ruhe.

Herzinfarkt

Ein Herzinfarkt tritt aufgrund einer starken Verringerung des Blutflusses auf, die nach einiger Zeit den Tod von Herzmuskelzellen verursacht. Es ist einem Anfall von Angina pectoris sehr ähnlich, jedoch ist der Schmerz viel verheerender.

Im Gegenteil, bei Frauen können bedrohliche Symptome verschwommen sein, ohne ein ausgeprägtes Schmerzsyndrom, aber mit Übelkeit, Atemnot und Schwitzen. Gleichzeitig beschreiben viele Patienten ihre Empfindungen als „enge Seilbindung“..

Myokarditis

Entzündungsprozess, der das Herz betrifft. Zusätzlich zu den Schmerzen verursacht es Fieber, starke Müdigkeit, schnellen Herzschlag und Atemnot. Obwohl die Gefäße normal funktionieren, können Myokarditis-Symptome einem Herzinfarkt ähneln..

Perikarditis

Entzündung der serösen Membran des Herzens (Perikardsack). Es fühlt sich ähnlich an wie Angina Pectoris, aber gleichzeitig sind die Schmerzen anhaltender und akuter und geben häufig dem oberen Teil des Halses und dem Brachialmuskel nach. Kann durch Schlucken und Einatmen in Rückenlage verschlimmert werden.

Hypertrophe Kardiomyopathie

Eine genetisch bedingte Krankheit, die ein abnormales Wachstum des Herzmuskels verursacht. Manchmal ist es nicht zu bedeutend und manchmal führt es zu Problemen mit der Blutversorgung des Herzens..

Brustschmerzen und Atemnot sind die häufigsten Anzeichen einer hypertrophen Kardiomyopathie. Erscheint bei körperlicher Anstrengung.

Die Krankheit ist gefährlich, da sie im Laufe der Zeit bei Herzinsuffizienz Gestalt annehmen kann, was mit einer Zunahme des Volumens der interzellulären Flüssigkeit und einer Verdickung des Myokards einhergeht. Zusammen mit Schmerzen kann diese Art der Kardiomyopathie von Müdigkeit, Schwindel und Ohnmacht begleitet sein..

Mitralklappenprolaps (Prolaps)

Durchhängen eines oder beider Klappen zwischen linkem Atrium und Ventrikel. Mit dieser Erkrankung sind verschiedene Symptome verbunden, darunter Schmerzen in der Brustmitte, Tachykardie und Schwindel. Obwohl dieser Zustand möglicherweise keine ausgeprägten Anzeichen aufweist, insbesondere wenn der Prolaps klein ist.

Schichtung (Dissektion) der Koronararterie

Ein äußerst seltener, aber tödlicher Zustand, der von einem Riss in der Arterienwand begleitet wird. Die Folgen - ausgedehnter Myokardinfarkt und oft Herztod.

Es sieht aus wie ein plötzlicher starker Schmerzanfall mit einem Reißgefühl, das sich bis zum Nacken erhebt, dem Rücken und der Bauchhöhle nachgibt.

Ursachen von Brustschmerzen: Lunge

Die zweite offensichtliche Sache sind Lungenprobleme. Das typischste Symptom ist hier entweder ein akutes oder schmerzhaftes Gefühl, Unbehagen in der Brust. Außerdem ist er oft links oder rechts konzentriert.

Pleuritis

Entzündliche Lungenerkrankungen sind hauptsächlich bakterieller oder viraler Natur und betreffen die beide Lungen umgebende Pleurahöhle. Pleuritis kann entweder trocken oder mit Flüssigkeitsverlust (Exsudat) sein.

Bei einer Entzündung der Pleurahöhle werden Sie höchstwahrscheinlich akute Schmerzen beim Einatmen, Husten oder Niesen verspüren. Höchstwahrscheinlich wird die Erkrankung von Fieber, Schüttelfrost, Atemnot und schwerer Schwäche begleitet

Lungenentzündung und Lungenabszess

Jede Lungeninfektion geht entweder mit akuten Schmerzen oder Brustbeschwerden einher. In diesem Fall kann eine Lungenentzündung für einige Zeit ohne Fieber und andere grippeähnliche Symptome auftreten, und die Schmerzen können verschwimmen.

Wenn sich bereits ein Abszess (eitrige Formation) in der Lunge gebildet hat, sind die Schmerzen akuter und ausgeprägter.

Lungenembolie

Der Treffer eines Blutgerinnsels in der Lungenarterie oder ihren Ästen. Lebensbedrohlicher Zustand, der von akuter Pleuritis, Atemnot und Tachykardie begleitet wird. Kann auch Fieber und Schock verursachen..

Eine Blockade der Lungenarterie tritt in der Regel aufgrund einer tiefen Venenthrombose oder nach mehreren Tagen im stationären Zustand (z. B. nach einer Operation) auf. Der dritte Grund ist eine Komplikation von Krebs.

Pneumothorax

Ansammlung von Luft in der Pleurahöhle. Es tritt am häufigsten aufgrund einer Brustverletzung mit einer Schädigung der Lunge auf, die Luft in die Brust abgibt.

Begleitet von einem Blutdruckabfall starke Stichschmerzen im Bereich des geschädigten Organs, die sich beim Atmen verstärken.

Die Ursachen für Pneumothorax sind keineswegs immer Verletzungen oder Verletzungen. Sehr oft entwickelt sich ein sekundärer Pneumothorax nach Trennung der Zyste mit Emphysem, Ruptur der Speiseröhre, vor dem Hintergrund einer fortgeschrittenen Tuberkulose usw..

Pulmonale Hypertonie

Bei Brustschmerzen nach Art der Angina pectoris kann die Ursache eine übermäßige Belastung der Lungengefäße sein. Dies führt zu einer Unzulänglichkeit des rechten Ventrikels des Herzens und kann zum Tod führen. Die Symptome unterscheiden sich praktisch nicht von Angina Pectoris..

Bronchialasthma

Chronische Atemwegserkrankung. Kurzatmigkeit, Keuchen, Husten und ein starker Anfall verursachen häufig akute Schmerzen in der Brustmitte.

Ursachen von Brustschmerzen: Gastroenterologie

Gastrointestinale Probleme können auch Brustsymptome beinhalten..

Gastroösophageale Refluxkrankheit

Es tritt aufgrund des Rückflusses von Magensaft zurück in die Speiseröhre auf. Es wird von einem sauren Geschmack im Mund begleitet, der in der Brust oder im Hals brennt (Sodbrennen). Oft entwickelt sich GERD vor dem Hintergrund von Fettleibigkeit nach dem Verzehr von scharfen oder fetthaltigen Lebensmitteln bei Rauchern. Oft werden Symptome bei schwangeren Frauen beobachtet..

Herzschmerzen und Sodbrennen durch sauren Reflux sind oft ähnlich, da Herz und Speiseröhre nahe beieinander liegen und teilweise durch gemeinsame Nerven verbunden sind.

Ösophagus-Dyskinesie

Inkonsistente Muskelkontraktionen (Krämpfe) und Hochdruckkontraktionen (der sogenannte Nussknacker-Ösophagus) können ebenfalls Brustschmerzen verursachen. Alles aufgrund der Tatsache, dass die Bewegung von Nahrungsmitteln in den Magen aus irgendeinem Grund langsamer wird und es ein dringendes Gefühl gibt, Unbehagen.

Überempfindliche Speiseröhre

Symptomkomplex, bei dem die Speiseröhre mit Schmerzen auf kleinste Druckänderungen oder mit saurem Reflux zu reagieren beginnt. Die Ursache der Überempfindlichkeit ist nicht vollständig bekannt, sie ist jedoch häufig Teil der Symptome von GERD..

Bruch oder Perforation der Speiseröhre

Plötzliche akute Brustschmerzen nach einem Erbrechen oder einer Endoskopie können ein Zeichen für eine Perforation der Speiseröhre sein.

Vage Beschwerden in der Brust können durch die Zerstörung der Schleimhaut des Magens oder des Zwölffingerdarms verursacht werden.

Diese Symptome können bei Rauchern mit häufigem Alkoholkonsum und NSAIDs (wie Aspirin) regelmäßig auftreten. Die Schmerzen können mit der Nahrung oder Antazida zunehmen..

Ösophagushernie

Dies ist ein ziemlich häufiges Problem, das auftritt, wenn der obere Teil des Magens nach innen gedrückt wird. Es verursacht häufig Refluxsymptome, einschließlich Sodbrennen und Brustschmerzen. Es wird normalerweise in horizontaler Position verstärkt.

Pankreatitis

Akute oder chronische Entzündung der Bauchspeicheldrüse. Das Hauptsymptom sind Bauchschmerzen, die sich verstärken und der Brust aussetzen können, insbesondere in horizontaler Position und an Hängen..

Gallenblasenprobleme

Das Essen von fetthaltigen Lebensmitteln führt zu einem Gefühl von Schwere oder Schmerzen in der rechten unteren Brust (rechter Oberbauch). Fühle es? Also höchstwahrscheinlich ein Problem in der Gallenblase.

Ursachen von Brustschmerzen: Knochen, Muskeln oder Nervenenden

Eine ziemlich häufige Situation, wenn Schmerzen nach einer Brustverletzung, übermäßiger Anspannung oder Nervenklemmung auftreten.

Rippenprobleme

Eine typische Verletzung ist ein Bruch einer oder mehrerer Rippen. Es ist überhaupt nicht notwendig, dass dies ein Bruch war, nur ein Riss. Der Schmerz verstärkt sich mit Bewegungen, tiefen Atemzügen und Husten. Es ist normalerweise an einem Ort lokalisiert und berührungsempfindlich..

Oft ist die Schmerzursache Perichondritis - also eine Entzündung des Knorpels.

Krampf der Brustmuskulatur

Ein starker, anhaltender Husten kann die Bänder und Interkostalmuskeln verletzen oder einen Krampf verursachen. Der Schmerz verstärkt sich mit Bewegungen und Drehungen des Körpers.

Gürtelrose

Es ist schwierig, es nicht zu bemerken, aber dennoch - dies ist auch eine der Ursachen für Schmerzen und Beschwerden in der Brust. Verursacht durch Windpockenvirus.

Andere mögliche Ursachen

Wir können nicht an Psychosomatik vorbeikommen. Manchmal treten Atemnot und Brustschmerzen aufgrund einer Panikattacke und starkem Stress auf. Andere Symptome werden normalerweise hinzugefügt:

Kribbeln und Zittern im Körper;

Kälte in den Gliedern;

Wann ist ein Arzt aufzusuchen?

Plötzliche scharfe Anfälle, die nicht durch Schmerzmittel oder einfache Ruhepausen gelindert werden - eine Gelegenheit, einen Arzt zu konsultieren.

Rufen Sie 103 an, wenn Sie eines dieser Symptome zusammen mit Brustschmerzen haben:

Drücken in der Brust oder unter dem Brustbein;

Der Schmerz erstreckt sich bis zum Kiefer, die linke Hand gibt unter dem Schulterblatt nach. VERSUCHEN SIE NICHT, IHR VALIDOL ODER CORVALOL ZU ENTFERNEN.

Der Schmerz ist scharf und plötzlich, begleitet von Atemnot und wird nicht durch Ruhe gelindert;

Ziehen im Magen (Saugen im Magen), Schwindel, Tachykardie, schnelles Atmen, Übelkeit;

Konsultieren Sie unbedingt einen Arzt, wenn:

Der Schmerz wird von Schüttelfrost und Fieber begleitet;

Es tritt ein trockener oder produktiver Husten (mit Auswurf und Schleim) auf;

Schwierigkeiten beim Schlucken haben;

Schmerzen und Sodbrennen verschwinden nicht mehrere Tage hintereinander und treten jede Woche auf.

Herzschmerz: beim Einatmen, scharf, bedrückend, schmerzhaft, nähend, wie man von nicht kardialen unterscheidet

Schmerzen auf der linken Seite neben dem Herzen sind ein äußerst beängstigendes Symptom. Es kann bedeuten, dass Probleme mit Ihrem Herzen aufgetreten sind. Beispielsweise hat sich eine ischämische oder hypertensive Erkrankung, eine Herzerkrankung oder eine Kardiomyopathie entwickelt. Das gleiche Symptom kann jedoch eine Manifestation von Pathologien der Wirbelsäule sein, Rippen auf der linken Seite. Schmerzen können auf der linken Seite von inneren Organen ausgehen: Magen, Milz, Dickdarm.

Wo sich das Herz tatsächlich befindet

Der höchste Knochen, der horizontal an der Brustwand verläuft, ist das Schlüsselbein. Die erste Rippe befindet sich dahinter, darunter spürt man eine kleine weiche Muskellücke und darunter die zweite Rippe. Dann folgen 3, 4, 5, 6, 7 und 8 Rippen durch die Lücken. Diese Orientierungspunkte helfen auch bei der Orientierung:

  • Brustwarze eines Mannes: Sie befindet sich auf der gleichen Höhe wie die 5. Rippe.
  • Der Abwärtswinkel des Schulterblatts entspricht der 7. Rippe bei Personen beiderlei Geschlechts.

Die Größe des Herzens einer Person entspricht ungefähr ihrer Faust, so dass der hervorstehende Zeigefinger nach unten und links gerichtet ist. Das Herz liegt wie folgt (nach Punkten):

  • vom oberen Rand der zweiten Rippe, wo sie auf der rechten Seite am Brustbein befestigt ist;
  • Der nächste Punkt, zu dem die Linie führt, ist die Oberkante von 3 Rippen, 1-1,5 cm rechts von der rechten Kante des Brustbeins.
  • nächster Punkt: ein Bogen von 3 bis 5 Rippen rechts, 1-2 cm rechts vom rechten Rand des Brustbeins.

Dies war die rechte Grenze des Herzens. Nun werden wir den unteren beschreiben: Er verläuft vom zuletzt beschriebenen Punkt auf der rechten Seite der Brust und entlang der Schräge zum Spalt zwischen 5 und 6 Kanten auf der linken Seite bis zu dem Punkt, der 1-2 cm rechts von der linken Mittelklavikularlinie liegt.

Linker Rand des Herzens: Vom letzten Punkt verläuft die Linie in einem Bogen bis zu einem Punkt 2-2,5 cm links vom linken Rand des Brustbeins in Höhe von 3 Rippen.

Diese Position nimmt das Herz zusammen mit großen Gefäßen ein, die hinein und heraus fließen:

  1. obere Hohlvene: Sie befindet sich am rechten Rand des Brustbeins, von 2 bis 3 Rippen; bringt sauerstoffarmes Blut aus der oberen Körperhälfte;
  2. Aorta: Lokalisiert auf Höhe des Brustbeins, 2 bis 3 Rippen links. Es transportiert sauerstoffhaltiges Blut zu den Organen
  3. Lungenstamm: Er befindet sich vor den übrigen Gefäßen, geht vor der Aorta nach links und hinten. Ein solches Gefäß wird benötigt, um Blut in die Lunge zu befördern, wo es mit Sauerstoff gesättigt wird.

Wenn es im Herzbereich weh tut

Schmerzen in der linken Brusthälfte werden durch zwei Arten von Ursachen verursacht:

  1. kardiologisch bedingt durch Erkrankungen des Herzens und der Gefäße, die es füttern;
  2. nicht kardiologisch, initiiert durch viele andere Pathologien. Sie haben ihre eigene Abteilung, abhängig vom Organsystem, das das Syndrom verursacht hat..

Die Tatsache, dass das Herz schmerzt, wird durch solche Zeichen angezeigt:

  • Schmerzlokalisation: hinter dem Brustbein und links, am linken Rand des Schlüsselbeins;
  • Der Charakter kann unterschiedlich sein: Schmerzen, Nähen, Quetschen oder Matt;
  • nicht begleitet von Schmerzen in den Interkostalräumen oder in den Wirbeln;
  • Es besteht kein Zusammenhang mit einer bestimmten Art von Bewegung (z. B. Drehen einer Hand in einem Schultergelenk oder Anheben einer Hand). Schmerzen treten am häufigsten nach dem Training auf.
  • Möglicherweise besteht ein Zusammenhang mit der Nahrungsaufnahme. Herzschmerz mit Angina pectoris kann mit dem Verzehr einer großen Menge an Nahrung oder dem Gehen unmittelbar nach dem Essen verbunden sein, geht jedoch nicht mit Sodbrennen, Aufstoßen oder Stuhlstörungen einher.
  • kann der linken Hand (insbesondere dem kleinen Finger der Hand), der linken Hälfte des Unterkiefers, dem Bereich des linken Schulterblatts geben, aber gleichzeitig liegt keine Verletzung der Empfindlichkeit der Hand vor, sie friert nicht ein, schwächt nicht, die Haut wird nicht blass und Haare fallen aus.

Herzschmerz: Was für ein Herzschmerz?

Sie können die folgenden Ursachen für Schmerzen nennen, die durch Erkrankungen des Herzens selbst verursacht werden:

Angina pectoris

Dies ist eine Art von koronarer Herzkrankheit. Es ist mit der Tatsache verbunden, dass aufgrund des atherosklerotischen Plaques, Thrombus oder Krampfes in der Koronararterie der Durchmesser dieses Gefäßes, das die Herzstruktur nährt, abnimmt. Letzterer hat keinen Sauerstoff und sendet Schmerzsignale. Charakteristisch für Letzteres:

  • treten am häufigsten nach körperlicher oder emotionaler Belastung auf: Gewichte heben, Treppen steigen, schnell gehen, gegen den Wind gehen (besonders kalt, besonders morgens), nach dem Essen gehen;
  • kann nachts morgens oder nach dem Aufwachen auftreten, wenn eine Person noch nicht aufgestanden ist (dies ist Prinzmetall Angina);
  • Nach dem Ausruhen oder Anhalten im ersten Fall oder der Einnahme von Corinfar, Nifedipin oder Phenigidinum im zweiten Fall verschwinden die Schmerzen.
  • Druckschmerzen, Backen;
  • es befindet sich entweder hinter dem Brustbein oder links vom Brustbein, sein Bereich kann mit einer Fingerspitze angezeigt werden;
  • kann dem Bereich der linken Hand Schulterblätter geben; die linke Kieferhälfte;
  • nach 10-15 Sekunden durch "Nitroglycerin" entfernt.

Herzinfarkt

Dies ist die zweite und schwerste Form der Erkrankung der Herzkranzgefäße. Es entwickelt sich, wenn Plaques oder Arterien, die kurzfristig, nur während emotionaler oder körperlicher Anstrengung, einen Sauerstoffmangel des Herzmuskels verursachten, wuchsen und die Arterie fast vollständig blockierten. Dieser Zustand kann auftreten, wenn ein Blutgerinnsel oder ein Stück Fett, das eine Arterie verstopft hat, irgendwo abgeflogen ist (aus einer Vene, meistens in den Beinen). Infolgedessen stirbt ein Teil des Herzens, wenn Sie innerhalb einer Stunde keine professionelle Hilfe leisten und thrombuslösende Medikamente einführen.

Myokardinfarkt kann sich auf unterschiedliche Weise manifestieren. In der klassischen Version ist dies:

  • starker, brennender, reißender Schmerz auf der linken Seite im Bereich des Herzens. Es ist so stark, dass eine Person sogar das Bewusstsein verlieren kann;
  • nicht durch "Nitroglycerin" entfernt und ruhen;
  • gibt der linken Hand Schulterblatt, Hals und Kiefer - auf der linken Seite;
  • der Schmerz nimmt in Wellen zu;
  • begleitet von Atemnot, Übelkeit, Herzrhythmusstörungen;
  • Überall tritt kalter Schweiß auf der Haut auf.

Ein Herzinfarkt ist eine heimtückische Krankheit: Wenn er sich typischerweise manifestiert, gibt er einer Person eine Chance auf Erlösung. Aber auch bei dieser gefährlichen Krankheit kann nur der Arm, der Kiefer oder sogar ein kleiner Finger an der linken Hand weh tun. Herzrhythmusstörungen können auftreten oder plötzlich, ohne ersichtlichen Grund, den Magen oder den losen Stuhl verletzen.

Perikarditis

Dies wird als Entzündung des Herzbeutels bezeichnet, die durch eine infektiöse Ursache verursacht wird. Menschen beschreiben solche Schmerzen als:

  • Brustschmerzen (oder sie sagen: "Tief in der Brust lokalisiert");
  • durchdringender Charakter;
  • verstärkt sich in Bauchlage;
  • schwächt sich ab, wenn Sie sitzen oder stehen und sich ein wenig nach vorne lehnen;
  • lang, in vielen Fällen vergeht von Zeit zu Zeit;
  • gibt nirgendwo;
  • nicht durch Nitroglycerin entfernt;
  • tritt nach akuten Atemwegsinfektionen, Lungenentzündung und anderen durch Mikroben verursachten Krankheiten auf;
  • begleitet von Schwäche, Fieber.

Mitralklappenprolaps

Eine solche „Biegung“ der Klappe in den linken Vorhof (normalerweise sollten sich ihre Lappen in der Systole öffnen und in der Diastole fest schließen) hat entweder eine angeborene Ursache oder entwickelt sich nach Rheuma, Myokardinfarkt oder Myokarditis gegen Lupus, koronare Herzkrankheit oder andere Herzerkrankungen.

  • kein intensiver platzender Herzschmerz;
  • Anfälle von Herzklopfen;
  • Unterbrechungen in der Arbeit des Herzens;
  • Schwindel
  • Ohnmacht
  • Übelkeit;
  • Gefühl von "Koma" im Hals;
  • starkes Schwitzen;
  • Aufgrund der unzureichenden Blutversorgung des Gehirns ist eine Person mit Mitralklappenprolaps anfällig für Depressionen und Perioden schlechter Laune.

Peeling Aortenaneurysma

Dies ist der Name des Zustands, wenn in der Aorta, dem größten Gefäß, in dem der höchste Druck auftritt, eine Expansion auftritt - Aneurysma. Vor diesem Hintergrund sammelt sich zwischen den Schichten, die die Wand des Aneurysmas bilden, Blut an - ein Hämatom. Sie "kriecht" nach unten und schält Schichten der Aortenwand voneinander ab. Infolgedessen wird die Wand des Gefäßes schwach und kann jederzeit zerrissen werden, was zu massiven Blutungen führt.

Ein Peeling-Aneurysma tritt selten „von selbst“ auf, meistens geht ihm eine Periode voraus, in der eine Person ständig hohen Blutdruck hat oder an Arteriosklerose leidet, wenn sich Plaques in der Aortenregion bilden oder Syphilis oder Marfan-Syndrom die Ursache der Erkrankung werden.

Schmerzen mit geschichtetem Aortenaneurysma:

  • stark
  • befindet sich hinter dem oberen Teil des Brustbeins;
  • kann dem Hals, Unterkiefer geben;
  • kann in der ganzen Brust gefühlt werden;
  • dauert mehrere Stunden bis mehrere Tage;
  • nicht durch Nitroglycerin entfernt;
  • kann von einem blauen Gesicht und einer Schwellung der Halsvenen an den Seitenflächen des Halses begleitet sein.

Aortitis

Dies ist der Name für die Entzündung aller drei (Panaortitis) oder Teile (Endortitis, Mesortitis, Peroortitis) der Membranen der Brustaorta. Die Ursache der Krankheit kann sein:

  • Infektion (Streptokokken, Syphilis, Tuberkulose, Brucellose);
  • Autoimmunerkrankungen (Takayasu-Krankheit, Kollagenosen, Spondylitis ankylosans, Thromboangiitis obliterans);
  • Entzündungen können von den entzündeten Organen in der Nähe der Aorta „übergehen“: mit Lungenentzündung, Lungenabszess, infektiöser Endokarditis, Mediastinitis.

Die Krankheit manifestiert sich in einer Gruppe von Symptomen: Einige von ihnen sind Anzeichen der Grunderkrankung, andere sind Manifestationen einer Verletzung der Blutversorgung der inneren Organe oder des Gehirns und andere sind Symptome einer direkten Aortenentzündung. Letztere umfassen:

  • drückende und brennende Schmerzen in der Brust;
  • am häufigsten - hinter dem Griff des Brustbeins, aber der Schmerz kann nach links gegeben werden;
  • Geben Sie dem Hals zwischen den Schulterblättern im "epigastrischen" Bereich;
  • Der Puls an den Halsschlag- und Radialarterien ist nicht symmetrisch und kann auf einer Seite vollständig fehlen.
  • An einem Arm kann möglicherweise kein Blutdruck festgestellt werden.

Endokarditis

Dies ist der Name einer Entzündung der inneren Auskleidung des Herzens, aus der Klappen hergestellt werden, die Akkorde der Haupt- "Pumpe" einer Person. Schmerzen bei dieser Krankheit treten selten auf - nur in späteren Stadien, wenn der Patient körperliche Aktivität ausübt oder eine starke Emotion erfährt. Sie ist schmerzhaft, nicht intensiv, kann Arm und Nacken geben.

Andere Anzeichen einer Endokarditis sind:

  • Temperaturanstieg, oft auf niedrige Zahlen;
  • Die Körpertemperatur sinkt und steigt ohne ersichtlichen Grund.
  • Fieber geht mit einem Gefühl von Kälte oder starker Schüttelfrost einher;
  • die Haut ist blass, kann erdig sein;
  • Nägel verdicken sich und werden wie eine Brille in einer Uhr;
  • Wenn Sie das untere Augenlid senken, können Sie bei einigen Menschen eine Blutung am Bindehautpunkt feststellen.
  • kleine Handgelenke sind betroffen;
  • schneller Gewichtsverlust;
  • Von Zeit zu Zeit schwindelig und Kopfschmerzen, aber in horizontaler Position verschwinden diese Symptome.

Kardiomyopathie

Es gibt 3 Arten dieser Krankheit, aber Schmerzen im Bereich des Herzens sind nur für die hypertrophe Variante charakteristisch. Das Schmerzsyndrom unterscheidet sich nicht von dem der Angina pectoris und tritt auch nach körperlicher Anstrengung auf.

Zusätzlich zu den Schmerzen manifestiert sich eine hypertrophe Kardiomyopathie:

  • Kurzatmigkeit
  • erhöhter Puls;
  • Husten
  • Schwindel und Ohnmacht;
  • Schwellung der Beine (siehe Herzödem);
  • ermüden.

Herzfehler

Sie sind entweder angeborener Natur oder entwickeln sich vor dem Hintergrund von Rheuma. Herzschmerzen gehen meist nur mit einer Stenose der Aortenöffnung einher - eine Verringerung des Durchmessers an der Stelle, an der die Aorta vom Herzen kommt.

Das Schmerzsyndrom ist in diesem Fall konstant, sein Charakter nagt, näht, drückt. Außerdem steigt häufig der Blutdruck, Schwellungen treten an den Beinen auf. Es gibt keine anderen Anzeichen für eine Aortenstenose..

Myokarditis

Eine Entzündung des Herzmuskels, die meistens auf eine Influenza oder Enterovirus-Infektion zurückzuführen ist, äußert sich in 75-90% der Fälle auch in Herzschmerzen. Sie haben einen stechenden Häutungscharakter, treten sowohl im Zusammenhang mit körperlicher Aktivität als auch in einem Zustand relativer Ruhe nach dem Training auf. Müdigkeit und Fieber werden ebenfalls festgestellt. Nitroglycerin hilft nicht, Schmerzen zu lindern.

Myokarddystrophie

Dies ist der Name einer Gruppe von Herzerkrankungen, bei denen der Herzmuskel nicht entzündet ist und keine Degeneration erfährt, die mit seiner Kontraktilität und seinem Rhythmus verbundenen Grundfunktionen des Herzens jedoch leiden.

Die Krankheit kann sich mit einem Schmerzsyndrom anderer Art manifestieren. Meistens sind dies schmerzende oder schmerzende Schmerzen, die vor dem Hintergrund eines Hitzegefühls oder umgekehrt einer erhöhten Kälte der Extremitäten und Schwitzen auftreten. Darüber hinaus werden Schwäche, Müdigkeit und häufige Kopfschmerzen festgestellt.

Hypertonische Erkrankung

Ständig erhöhter Blutdruck kann sich nicht nur in Kopfschmerzen, "Fliegen" vor den Augen oder dem Gefühl eines "Ansturms" äußern. In diesem Fall können Schmerzen in der linken Brusthälfte auftreten, die einen schmerzenden, drückenden Charakter oder ein Gefühl von "Schwere" in der Brust haben.

Dies ist im Prinzip alles Herzkrankheit, die von Schmerzen in der linken Brusthälfte begleitet sein kann. Es gibt viel mehr nicht kardiologische Pathologien, die dieses Symptom verursachen, und jetzt werden wir sie analysieren.

Nicht kardiologische Erkrankungen

Sie werden von mehreren Gruppen unterschieden, je nachdem, welches Organsystem dieses Symptom verursacht hat..

Neuropsychiatrische Pathologien

Schmerzempfindungen im Bereich des Herzens können durch Kardioneurose und zyklotymische Zustände verursacht werden, die in ihren Erscheinungsformen identisch sind. In diesen Fällen zeigt eine Untersuchung des Herzens und der inneren Organe trotz der Fülle von Symptomen keine Pathologie. Eine Person bemerkt die folgenden Symptome:

  • Schmerzen auf der linken Brustseite treten am Morgen vor dem Aufwachen oder während des Aufwachens auf;
  • Krampfanfälle treten fast immer bei Überhitzung auf und nicht an kalten und windigen Tagen, wie dies bei Angina pectoris der Fall ist.
  • es kann durch Depressionen oder eine Konfliktsituation ausgelöst werden;
  • Der Schmerz verschwindet nicht, wenn Sie Nitroglycerin absetzen oder einnehmen. Es kann bis zu mehreren Tagen dauern und kann mehrmals täglich (bis zu 5) auftreten und 1-2 Stunden dauern. In diesem Fall kann sich die Art des Schmerzes jedes Mal ändern.
  • Wenn Sie mehrere einfache körperliche Übungen durchführen, kann dies Schmerzen lindern.
  • Die Art des Schmerzes kann unterschiedlich sein: Quetschen, Schweregefühl, Kribbeln, es kann als „Leere“ in der Brust oder im Gegenteil als Platzen beschrieben werden. Es kann ein „quälender Schmerz“ oder ein schweres Intensitätssyndrom auftreten, begleitet von Todesangst;
  • Schmerzen geben dem Nacken, beide Schulterblätter können die rechte Brusthälfte, die Wirbelsäule erfassen;
  • Sie können den Punkt genau angeben, an dem der maximale Schmerz festgestellt wird.
  • Empfindlichkeit der linken Brustwarze nimmt zu;
  • Der Zustand verschlechtert sich, wenn positive oder negative Emotionen auftreten.
  • Während eines Anfalls beginnt eine Person häufig und oberflächlich zu atmen, wodurch der Kohlendioxidgehalt im Blut abnimmt, was mit Schwindel und einem Gefühl der Angst einhergeht. Dies kann als Grundlage für die Entwicklung von Arrhythmien dienen.
  • Bei aller Häufigkeit und Intensität von Anfällen wirken sich Präparate vom Typ Nitroglycerin oder Anaprilin nicht auf sie aus. Sie halten jahrelang an und führen auch nicht zur Entwicklung von Herzinsuffizienz-Phänomenen: Atemnot, Schwellung der Beine, Veränderungen im Röntgenbild der Brust oder Ultraschall der Leber.

Patienten mit Kardioneurose sind gesprächig, pingelig, während eines Angriffs ändern sie ihre Körperhaltung und suchen nach einem lokalen Mittel, um Schmerzen zu lindern. Bei der Einnahme von "Nitroglycerin" tritt die Wirkung nicht wie bei Angina pectoris nach 1,5 bis 3 Minuten auf, sondern fast sofort oder nach langer Zeit. Für solche Menschen sind Medikamente wie „Valocordin“, „Gidazepam“ oder Baldrian-Tinktur wirksamer.

Die neurozirkulatorische Dystonie ist die zweite Hauptpathologie, bei der sich weder die Funktion noch die Struktur der inneren Organe ändert, gleichzeitig aber die Person an "Herzschmerzen" leidet. Sie können von dieser Art sein:

  1. Lokalisieren Sie in der Nähe der Brustwarze, haben Sie einen schwachen oder mäßigen Schweregrad, dauern Sie einige Minuten - mehrere Stunden. Validol und Nitroglycerin lindern Schmerzen. Dies ist die häufigste Art von Kardialgie..
  2. Schmerzen oder Unterdrückung, begleitet von einem Anstieg des Blutdrucks, Angst, Zittern, Schwitzen, Atemnot. Ein solcher Angriff kann mit Hilfe von "Anaprilin" ("Atenolol", "Metoprolol", "Nebivolol") in Kombination mit einer Tinktur aus Baldrian oder Mutterkraut entfernt werden.
  3. Besitzen Sie einen brennenden Charakter, lokalisieren Sie ihn hinter dem Brustbein oder links davon, begleitet von einer erhöhten Empfindlichkeit der Interkostalräume, wenn sie abgetastet werden. Nitroglycerin, Validol oder Valocordin stoppen den Angriff nicht. Dies geschieht durch Senfpflaster, die den Herzbereich überlagern..
  4. Haben Sie einen komprimierenden, komprimierenden, schmerzenden Charakter, lokalisieren Sie sich hinter dem Brustbein, verstärken Sie sich beim Gehen und bei körperlicher Belastung.

Schmerzen bei Erkrankungen des Bewegungsapparates und der Nervenenden

Schmerzen können bei Reizungen der Nerven auftreten, die die Interkostalmuskeln innervieren, sowie bei Entzündungen der Rippen- und Knorpelteile der Rippen

Interkostale Neuralgie

Die Schmerzen sind konstant, verstärkt durch das Atmen (insbesondere durch einen tiefen Atemzug), der Körper neigt sich in die gleiche Richtung. Ein oder mehrere Interkostalräume sind schmerzhaft. Wenn Interkostalneuralgie durch das Herpes-Zoster-Virus verursacht wird, finden Sie in einem Interkostalraum Blasen, die mit einer klaren Flüssigkeit gefüllt sind.

Zusätzlich zu solchen Schmerzen gibt es keine weiteren Symptome. Nur wenn Neuralgie durch das Varicella-Zoster-Virus verursacht wird, kann die Temperatur steigen. Bei einem geschwächten Körper können Komplikationen des Nervensystems festgestellt werden: Meningitis, Enzephalitis.

Myositis der Interkostalmuskulatur

In diesem Fall werden Schmerzen in den Muskeln der Herzregion festgestellt. Es intensiviert sich mit einem tiefen Atemzug und wenn der Körper zur gesunden Seite geneigt ist. Wenn Sie anfangen, den betroffenen Muskel zu fühlen, fühlen Sie Schmerzen.

Scapular-Rib-Syndrom

In diesem Fall treten Schmerzen unter dem Schulterblatt auf, die sich auf den Nacken und den Schultergürtel (was wir früher als „Schulter“ bezeichnet haben), den vorderen Teil der Brustwand, auswirken. Die Diagnose wird ganz einfach gestellt: Wenn der Patient seine Handfläche auf die gegenüberliegende Schulter legt, können Sie an der oberen Ecke des Schulterblatts oder an der Wirbelsäule an dieser Stelle den Punkt maximaler Schmerzen spüren.

Interskapulärer Schmerz

Dieser Zustand tritt während einer Entzündung eines Komplexes von Strukturen auf, die sich zwischen den Schulterblättern befinden: Muskeln, Bänder und Faszien. Es beginnt mit dem Auftreten von Schwere im Interskapularbereich. Dann entwickelt sich ein Schmerzsyndrom, das einen brechenden, bohrenden, brennenden Charakter hat. Seine Intensität nimmt mit emotionalem Stress zu, während einer Nacht Schlaf, während der Atmung und Körperdrehungen, gibt auf den Hals, die Schulter, den Unterarm und den Arm. Was das Syndrom von Interkostalneuralgie und Herzschmerzen unterscheidet, ist, dass Schmerzpunkte in der Skapulieregion gefunden werden können und Interkostalmuskeln schmerzlos sind.

Entzündung des Knorpels (Chondritis) auf der linken Seite

Es manifestiert sich durch das Auftreten einer Schwellung eines der Knorpel; Sie ist schmerzhaft. Nach einer Weile wird der ödematöse Bereich weicher und kann mit Eiter freigesetzt werden. In diesem Fall kann die Temperatur auf subfebrile Ziffern ansteigen. Auch nach dem Öffnen des Abszesses im Bereich der entzündeten Rippe bleiben die Schmerzen bestehen, die 1-3 Jahre lang störend sein können.

Titz-Syndrom

Dies ist eine unerklärliche Krankheit, bei der ein oder mehrere Knorpel an der Stelle entzündet sind, an der sie sich mit dem Brustbein verbinden. Das Syndrom manifestiert sich in Schmerzen in der Lokalisation von Entzündungen, die sich verstärken, wenn Sie auf diesen Bereich klicken, Niesen, Bewegungen sowie tiefes Atmen.

Die Krankheit verläuft mit Exazerbationsperioden, wenn sich alle Symptome manifestieren, und Remission, wenn sich eine Person gesund fühlt.

Verletzungen, Brüche, Rippenprellungen

Wenn eine Verletzung verursacht wurde und dann Schmerzen in der Brust festgestellt werden, ist es unmöglich, nach Symptomen zu unterscheiden, ob es sich um einen blauen Fleck oder eine Fraktur handelt. Beide Pathologien äußern sich in starken Schmerzen, die sich auf die gesamte Brust ausbreiten. es verstärkt sich beim Atmen. Selbst wenn es sich um eine Fraktur handelte und diese fusionierte, werden Brustschmerzen noch eine Weile bemerkt.

Tumor einer der Rippen links - Osteosarkom

Es kann bei Menschen jeden Alters auftreten. Die Onkopathologie manifestiert sich in einem Schmerzsyndrom, das im Bereich der Rippen lokalisiert ist. Es intensiviert sich nachts, gekennzeichnet durch einen ziehenden Charakter. In den späteren Stadien wird eine Schwellung im Bereich der betroffenen Rippe beobachtet.

Osteochondrose

Beim Zusammendrücken von Spinalnervenbündeln treten Schmerzen im Bereich der Rippen links auf. Es:

  • Schmerz;
  • Konstante;
  • ändert die Intensität beim Ändern der Position des Körpers;
  • verstärkt durch körperliche Anstrengung, Überhitzung, Zugluft und Unterkühlung;

Zusätzliche Symptome sind:

  • Kribbeln und Taubheitsgefühl in der linken Hand,
  • Muskelschwäche,
  • Es kann Schmerzen in der linken Hand geben,
  • welches drei Verteilungsoptionen hat:
    • an seiner Außenfläche an Daumen und Zeigefinger;
    • im inneren Bereich der Hand, der dem kleinen Finger am nächsten liegt;
    • auf dem hinteren äußeren Teil in Richtung des Mittelfingers - dies hängt davon ab, welche der Wurzeln eingeklemmt ist.

Osteoporose

Dies ist der Name der Pathologie, bei der die Knochen (einschließlich der Rippen) zu wenig Kalzium enthalten. Es entsteht durch unzureichende Aufnahme, schlechte Absorption oder erhöhte Zerstörung..

Die Pathologie ist asymptomatisch. Sie können etwas darüber lernen, wenn Sie eine Ultraschall-Densitometrie der Rippen durchführen (um ihre Dichte herauszufinden). Die ersten Symptome treten auf, wenn kleine Risse oder Brüche an den Rippen auftreten, die auftreten, wenn der Körper gekippt oder scharf gedreht wird. Während solcher Bewegungen treten normalerweise starke, scharfe Schmerzen im Bereich der Rippen auf, die dann auch bei einer Änderung der Körperposition bestehen bleiben.

Bandscheibenvorfall

Diese Pathologie ähnelt einer Osteochondrose und ist mit einer Unterernährung der Bandscheibe und ihrer anschließenden Zerstörung verbunden. Nur im Falle eines Leistenbruchs ragt der nicht zerstörbare Teil der Bandscheibe über die Wirbel hinaus und komprimiert die dort vorbeiziehenden Nerven.

Ein Leistenbruch manifestiert sich in Schmerzen:

  • allmählich ansteigend;
  • in sehr ausgeprägtem Maße verstärkt, was sogar zu Bewusstlosigkeit führt;
  • gibt an den Hals oder Arm, wo es einen schießenden Charakter hat.

Die Symptome können mit einem Myokardinfarkt verwechselt werden. Der Hauptunterschied ist die Tatsache, dass bei einem Bandscheibenvorfall der Allgemeinzustand einer Person nicht leidet.

Fibromyalgie

Dies ist der Name für chronische muskuloskelettale Schmerzen, die in symmetrischen Bereichen des Körpers ohne ersichtlichen Grund auftreten. In diesem Fall tritt das Schmerzsyndrom nach Stress oder emotionalem Trauma auf. Rippen schmerzen nicht nur links, sondern auch rechts, der Schmerz verstärkt sich mit Regen und einer ähnlichen Veränderung der Wetterbedingungen.

Eine Person bemerkt ein Gefühl der Steifheit in der Brust, klagt über schlechtes Einschlafen, regelmäßige Kopfschmerzen. Die Koordination seiner Bewegungen nimmt ab; Lebensqualität leidet.

Muskelfasziales Syndrom

Diese Krankheit ist nicht ungewöhnlich. Die Ursache ist eine Verletzung der Weichteile der Brust (in diesem Fall links), in der Blut in die Muskeln eindringt, seinen flüssigen Teil schwitzt und das Fibrinprotein, das das Blut benötigt, um den Gerinnungsprozess sicherzustellen, abgelagert wird. Infolge einer solchen Imprägnierung der Muskeln steigt ihr Tonus stark an, was ein Schmerzsyndrom verursacht, das als "in den Muskeln" oder als "in den Rippen" unterschiedlicher Intensität beschrieben wird und sich mit der Bewegung ändert.

Bei allen oben genannten Erkrankungen aus der beschriebenen Gruppe werden Schmerzen in den Rippen festgestellt. Dieses Symptom wird auch bei Pleuritis, Pleuratumoren und Kardioneurose beobachtet. Wir werden etwas tiefer über Pleurakrankheiten sprechen.

Wenn die Ursache eine Krankheit eines der inneren Organe ist

Das Schmerzsyndrom, das in der Nähe des Herzens lokalisiert ist, kann durch eine Pathologie der Lunge und der Pleura verursacht werden, in die sie eingewickelt sind. Es kann aufgrund von Erkrankungen der mediastinalen Organe auftreten - dem Komplex von Organen, der sich zwischen zwei Lungen neben dem Herzen befindet. Erkrankungen der Speiseröhre, des Magens, der Gallenblase und der Leber können ebenfalls herzähnliche Schmerzen verursachen..

Lungenkrankheit

  1. Lungenentzündung. Am häufigsten schmerzt der Bereich des Herzens, wenn ein ganzer Lungenlappen (croupöse Lungenentzündung) entzündet ist. Seltener wird "Kardialgie" bei fokaler Pneumonie beobachtet. Schmerzsyndrom - Nähen, schlimmer beim Einatmen und Husten. Darüber hinaus kommt es zu einem Temperaturanstieg, Schwäche, Husten, Übelkeit und Appetitlosigkeit.
  2. Abszess der Lunge. In diesem Fall treten Temperaturanstieg, Appetitlosigkeit, Übelkeit, Muskel- und Knochenschmerzen in den Vordergrund. Das Schmerzsyndrom links vom Brustbein ist unterschiedlich intensiv, insbesondere nimmt es zu, wenn der Abszess kurz vor dem Ausbruch in den Bronchus steht. Befindet sich der Abszess in der Nähe der Brustwand, werden beim Klicken auf die Rippe oder den Interkostalraum erhöhte Schmerzen festgestellt.
  3. Pneumokoniose ist eine chronische Krankheit, die durch Einatmen von Industriestaub verursacht wird und die die Lunge mithilfe von Bindegewebe aus gesunden Bereichen zu isolieren versucht. Infolgedessen werden die Atmungszonen kleiner. Die Krankheit manifestiert sich in Atemnot, Husten, durchdringenden Brustschmerzen, die sich auf die Interskapularregion und unter dem Schulterblatt auswirken. Das Fortschreiten der Krankheit ist gekennzeichnet durch Fieber bis zu 38 Grad, Schwäche, Schwitzen, Gewichtsverlust.
  4. Lungentuberkulose. Brustschmerzen treten in diesem Fall nur auf, wenn sich die für den tuberkulösen Prozess charakteristische spezifische Entzündung auf die Pleura erstreckt, die die Lunge oder die Brustwand umhüllt (Rippenmuskelrahmen). Davor achten Gewichtsverlust, Schwitzen, Appetitlosigkeit, erhöhte Müdigkeit, leichtes Fieber und Husten. Das Schmerzsyndrom wird durch Atmen, Husten und Drücken der Brust verschlimmert.
  5. Tumor der Lunge. Es gibt ständige Schmerzen anderer Art: Schmerzen, Drücken, Stumpfen, Brennen oder Bohren, schlimmer mit Husten und tiefem Atmen. Sie kann Schulter, Nacken, Kopf, Bauch geben; kann nach rechts strahlen oder Gürtel sein.
  6. Pleuritis ist eine Entzündung der Pleura, dh ein Film, der die Lunge bedeckt. Es ist fast immer eine Komplikation einer Lungenentzündung, Tumoren des Lungengewebes oder seiner Verletzungen. Wenn sich eine linksseitige Pleuritis entwickelt, können Schmerzen im Bereich des Herzens lokalisiert werden. Es ist mit Atmung verbunden, es wird auch durch Husten verschlimmert. Darüber hinaus kommt es zu einem Temperaturanstieg und Atemnot.
  7. Pneumothorax. Dies ist der Zustand, in dem Luft zwischen der Pleura und der Lunge eintritt. Es ist inkompressibel, daher komprimiert es mit zunehmendem Volumen die Lunge und dann das Herz mit Blutgefäßen. Der Zustand ist gefährlich und erfordert einen dringenden Krankenhausaufenthalt. Die Pathologie zeigt Stichschmerzen an der Seite der Läsion. Sie gibt eine Hand, einen Hals, für ein Brustbein. Stärkt durch Atmen, Husten, Bewegungen. Kann von Todesangst begleitet sein.

Pathologien des Mediastinums

Es gibt nicht sehr viele von ihnen:

  • Pneumomediastinum (mediastinales Emphysem) - Luft, die in das Fettgewebe um das Herz und die Blutgefäße eindringt. Es entsteht durch Verletzungen, Schäden während der Operation oder eitrige Verschmelzung von lufthaltigen Geweben - der Speiseröhre, der Luftröhre, der Bronchien oder der Lunge. Symptome: Druckgefühl hinter dem Brustbein, Atemnot, Atemnot.
  • Lungenembolie. Dies ist eine lebensbedrohliche Erkrankung, die durch einen plötzlichen scharfen Schmerz hinter dem Brustbein gekennzeichnet ist, der sich mit einem tiefen Atemzug und Husten verstärkt. Kurzatmigkeit, Herzklopfen und Bewusstlosigkeit werden ebenfalls festgestellt..
  • Tracheitis ist eine Entzündung der Schleimhaut der Luftröhre. Es manifestiert sich durch Husten, trocken brennende Schmerzen hinter dem Brustbein..
  • Ösophaguskrampf. Die Symptome dieser Erkrankung sind schwer von einem Anfall von Angina pectoris zu unterscheiden: Der Schmerz ist hinter dem Brustbein im Bereich des Herzens und des Schulterblatts lokalisiert und wird durch Nitroglycerin gelindert.

Erkrankungen des Bauches

Die folgenden Pathologien können herzähnliche Schmerzen verursachen:

  1. Ösophagitis ist eine Entzündung der Schleimhaut der Speiseröhre. Es zeichnet sich durch ein brennendes Gefühl hinter dem Brustbein aus, das sich beim Verschlucken besonders fester, heißer oder kalter Speisen verstärkt..
  2. Achalasie der Kardia - Erweiterung der Speiseröhre des Magens. Brustschmerzen beim Essen. Sodbrennen und Übelkeit werden ebenfalls festgestellt..
  3. Ösophagushernie des Zwerchfells. Das Schmerzsyndrom tritt nach dem Essen sowie in horizontaler Position auf oder verstärkt sich. Der Schmerz verschwindet mit einer Veränderung der Körperhaltung.
  4. Magengeschwür des Magens oder Zwölffingerdarms. Dieser Schmerz tritt entweder auf nüchternen Magen oder 1-2 Stunden nach dem Essen auf. Sodbrennen wird ebenfalls festgestellt..
  5. Eine Verschlimmerung der chronischen Cholezystitis geht meist mit Schmerzen unter den rechten Rippen einher, kann aber auch in der linken Brusthälfte erfolgen. Darüber hinaus gibt es Bitterkeit im Mund, lose Stühle.
  6. Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis, wenn die Entzündung im Schwanz der Bauchspeicheldrüse lokalisiert ist, zusätzlich zu Übelkeit, Erbrechen und losem Stuhl, begleitet von Schmerzen auf der linken Brustseite.

Diagnose basierend auf Schmerzmerkmalen

Wir untersuchten die Pathologien, die Schmerzen verursachen und sich in der linken Brusthälfte befinden. Schauen wir uns nun an, welchen Schmerz jeder von ihnen verursacht..

Es ist ein stumpfer Schmerz

Schmerzhafte Schmerzen sind charakteristisch für:

  • Angina pectoris;
  • Myokarditis;
  • Kardioneurose;
  • Magengeschwür des Magens und des Zwölffingerdarms;
  • Skoliose;
  • Osteochondrose der Brustwirbelsäule;
  • Exazerbationen der Pankreatitis.

Die Stitching-Natur des Schmerzsyndroms

Stichschmerzen treten auf, wenn:

  • Herzinfarkt;
  • Perikarditis;
  • Kardioneurose;
  • hypertrophe Kardiomyopathie;
  • neurozirkulatorische Dystonie;
  • Interkostalneuralgie;
  • Lungenentzündung;
  • Pleuritis;
  • Tuberkulose
  • Gürtelrose;
  • Lungenkrebs oder Bronchus.

Zeichen drücken

Drückender Schmerz kann eine Manifestation von:

  • Angina pectoris;
  • Myokarditis;
  • Mitralklappenprolaps;
  • Perikarditis;
  • ein Fremdkörper der Speiseröhre (in diesem Fall wird die Tatsache des Verschluckens eines ungenießbaren Objekts, beispielsweise Fischgräten, festgestellt);
  • Kardiomyopathien;
  • Myokarddystrophie;
  • Herztumoren (z. B. Myxom);
  • Vergiftung mit Drogen, Alkohol, Drogen, phosphororganischen Verbindungen, Giften. In diesem Fall gibt es die Tatsache, Medikamente, Alkohol, Pflanzen von Schädlingen usw. zu nehmen;
  • Magengeschwüre an der Verbindung mit der Speiseröhre.

Wenn die Art des Schmerzes scharf ist

Das Wort "scharfer Schmerz" wird normalerweise nur verwendet, um einen Myokardinfarkt zu beschreiben. Zusätzlich zu einer Kardialgie ähnlicher Art kommt es zu einer allgemeinen Verschlechterung des Zustands, des kalten Schweißes, des Ohnmachtszustands und der Herzrhythmusstörung. Kardialgie-Bestrahlung - im linken Schulterblatt, Arm.

Wenn der Schmerz als "stark" empfunden wird

Starke Schmerzen treten auf bei:

  • Herzinfarkt;
  • Osteochondrose des Gebärmutterhalses und des Brustraums;
  • Interkostalneuralgie, insbesondere verursacht durch Gürtelrose;
  • Lungenembolie;
  • Ruptur des sezierenden Aortenaneurysmas;
  • Myokarditis.

Schmerz ist ständig oder die meiste Zeit zu spüren.

Anhaltende Schmerzen sind charakteristisch für Osteochondrose. Es gibt keine Verschlechterung des Zustands, aber "Gänsehaut" und Taubheitsgefühl in der linken Hand, eine Abnahme seiner Stärke, können festgestellt werden. Eine ähnliche Beschwerde wird beschrieben und Perikarditis - Entzündung der äußeren Auskleidung des Herzens - Herzbeutels. Es ist auch durch allgemeines Unwohlsein und Fieber gekennzeichnet. Perikarditis kann auch zu einer Quelle häufiger Schmerzen werden, die von Zeit zu Zeit verschwinden. So können Sie das Schmerzsyndrom mit Wechseljahren oder Angststörungen beschreiben.

Dumpfer Schmerzsyndrom

Wenn im Bereich des Herzens dumpfe Schmerzen zu spüren sind, kann dies sein:

  • anteriores Brustwandsyndrom;
  • arterielle Hypertonie (in diesem Fall wird Bluthochdruck aufgezeichnet);
  • Überlastung der Interkostalmuskeln zum Beispiel durch sehr aktives körperliches Training oder längeres Spielen auf Blasinstrumenten.

Akuter Schmerz im Bereich des Herzens

Akute Schmerzen treten bei Pleuritis oder Perikarditis auf. Beide Krankheiten sind durch Fieber und Schwäche gekennzeichnet..

Quälende Schmerzen

Es ist charakteristisch für:

  • Thrombose
  • neurozirkulatorische Dystonie;
  • Angina pectoris;
  • Osteochondrose;
  • Magen-Darm-Erkrankungen.

Brennendes Schmerzsyndrom

Ein solches Symptom wird bei einem Myokardinfarkt festgestellt. In diesem Fall kommt es zu einer starken Verschlechterung des Zustands, und es kann zu einer Bewußtseinstrübung aufgrund eines Schmerzschocks kommen. Schmerzen bei einer Neurose werden auf ähnliche Weise beschrieben, wenn psychoemotionale Störungen in den Vordergrund treten.

Diagnose in Abhängigkeit von den Bedingungen des Schmerzbeginns und den damit verbundenen Symptomen

Betrachten Sie die zusätzlichen Merkmale des Schmerzsyndroms:

  1. Wenn der Schmerz das Schulterblatt verursacht, kann es sein: Angina pectoris, Ösophaguskrampf, Myokardinfarkt, Kardioneurose.
  2. Wenn sich die Schmerzen beim Einatmen verstärken, deutet dies auf: Interkostalneuralgie, Pleuritis oder Myositis der Interkostalmuskulatur hin. Wenn die Intensität des Schmerzsyndroms mit einem tiefen Atemzug zunimmt, kann dies sein: Lungenentzündung oder Lungenthromboembolie. In beiden Fällen verschlechtert sich ein Allgemeinzustand, aber bei einer Lungenentzündung tritt diese allmählich auf, und bei einer Lungenembolie dauert die Zählung Minuten.
  3. Wenn der Schmerz durch Bewegung verstärkt wird, kann dies ein Zeichen für eine Osteochondrose der Hals- oder Brustregion sein..
  4. Wenn die Hand Schmerzen hat, kann eine Person eine der folgenden Krankheiten haben:
    • Osteochondrose;
    • Myositis der Interkostalmuskulatur auf der linken Seite;
    • Herzinfarkt;
    • Angina pectoris;
    • interskapulärer Schmerz;
    • Endokarditis;
    • Pneumothorax.
  5. Wenn Schmerzen mit Atemnot einhergehen:
    • Herzinfarkt;
    • Pneumothorax;
    • Lungenembolie;
    • Lungenentzündung;
    • Bruch eines Aortenaneurysmas.
  6. Wenn sowohl Schwäche als auch Schmerzen im Herzbereich auftreten, kann dies Tuberkulose, Pleuritis, Perikarditis, Peeling-Aortenaneurysma oder Lungenentzündung sein.
  7. Die Kombination von "Schmerz + Schwindel" ist charakteristisch für:
    • Mitralklappenprolaps;
    • Kardiomyopathien;
    • Kardioneurose;
    • Osteochondrose oder Hernie der Halswirbelsäule, begleitet von einer Kompression der Wirbelarterie.

Was tun mit Kardialgie?

Wenn Sie Schmerzen im Herzen haben, was tun?

  • Unterbrechen Sie die Ausführung von Aktionen, nehmen Sie eine halb liegende Position ein und legen Sie Ihre Beine direkt unter den Körper (bei Schwindel über die Rumpfposition)..
  • Lösen Sie alle störenden Kleidungsstücke und bitten Sie, die Fenster zu öffnen.
  • Wenn der Schmerz dem für Angina pectoris beschriebenen ähnlich ist, nehmen Sie Nitroglycerin unter die Zunge. Wenn das Syndrom durch 1-2 Tabletten gestoppt wird (sie wirken innerhalb von 1,5-3 Minuten), konsultieren Sie den Therapeuten am selben oder am nächsten Tag, um eine koronare Herzkrankheit zu diagnostizieren und eine geeignete Behandlung zu verschreiben. Sie können nicht mehr Pillen trinken - von ihnen nimmt unter anderem der Druck ab (S. S. Kopfschmerzen nach der Einnahme von Nitroglycerin sind ein normales Phänomen, sie werden durch "Validol" oder "Corvalment", in dem Menthol enthalten ist, entfernt).
  • Wenn Nitroglycerin nicht hilft und Atembeschwerden, Schwäche, Ohnmacht und starke Blässe auftreten, rufen Sie einen Krankenwagen an, und weisen Sie darauf hin, dass das Herz schmerzt. Zuvor können Sie eine Tablette mit Schmerzmitteln trinken: "Diclofenac", "Analgin", "Nimesil" oder eine andere.
  • Wenn die Schmerzen im Bereich des Herzens nach dem Absetzen verschwunden sind, erfordert dieser Zustand eine frühzeitige Diagnose mithilfe eines Kardiogramms und Ultraschall des Herzens. Nichtbeachtung droht die Situation mit der Entwicklung von Herzinsuffizienz zu verschlimmern.

Die Behandlung wird nur von einem Arzt verordnet - basierend auf den Ergebnissen der Untersuchung. Selbstmedikation ist inakzeptabel, da die durch dieses Symptom manifestierten Krankheiten radikal unterschiedlich sind. Selbstmedikation, zum Beispiel Osteochondrose, die sich tatsächlich als Myokarditis herausstellt, kann zur Entwicklung einer Herzinsuffizienz führen, wenn eine falsche Bewegung von Atemnot, Luftmangel und Schwellung begleitet wird.

Somit kann das im Bereich des Herzens lokalisierte Schmerzsyndrom nicht nur durch Herzerkrankungen verursacht werden. Häufiger sind die Ursachen Pathologien der Rippen und Interkostalmuskeln, der Wirbelsäule, der Speiseröhre und des Magens. Um sich in Richtung Diagnose zu bewegen, müssen Sie dem Therapeuten Ihre Beschwerden mitteilen. Der Arzt wird das Problem entweder selbst herausfinden oder Sie an den richtigen Spezialisten verweisen. Dies wäre eine bessere Lösung als eigene Untersuchungen, bei denen Zeit und Geld verschwendet werden..

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Algorithmus 30 "Akuter zerebrovaskulärer Unfall"

Hämorrhagischer Schlaganfall (GI)Subarachnoidalblutung (SAH)Akute hypertensive EnzephalopathieFür diese Schlaganfallformen ist ein akuter Beginn charakteristisch: Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, plötzliche (oder schnelle) Bewusstseinsdepression, Blutdruckerhöhung, Krampf-Syndrom.