Die Ursachen von Lärm im Herzen eines Neugeborenen. Medizinische Interventionsmethoden

Das Herz ist das wichtigste menschliche Organ, das den gesamten Körper mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Dies bedeutet, dass das Herz für das normale Funktionieren des gesamten Organismus verantwortlich ist..

In letzter Zeit werden immer mehr Kinder mit verschiedenen Pathologien geboren. Dies kann auf schlechte Ökologie, schlechte Gewohnheiten der Eltern und unehrliche Leistung der Ärzte bei ihren beruflichen Pflichten zurückzuführen sein. Heutzutage sind Probleme mit Herz und Blutgefäßen bei Kindern im Kindesalter am häufigsten..

Jedes Neugeborene im ersten Monat nach der Geburt des Lebens wird einer Diagnose unterzogen, um seine verschiedenen Krankheiten zu identifizieren. Oft müssen Eltern hören, dass ihre Krümel im Herzen Geräusche hören.

Dies bedeutet jedoch nicht, dass Sie den Alarm sofort auslösen müssen. Es ist sehr wichtig, sich einer vollständigen Untersuchung zu unterziehen, um festzustellen, warum im Herzen des Babys Geräusche aufgetreten sind. Dann, falls erforderlich, behandeln lassen.

allgemeine Informationen

Geräusche im Herzen eines Neugeborenen sind akustische Phänomene (zusätzliche Geräusche in Form von Pfeifen, Knarren), die auftreten, wenn der Blutkreislauf durch das Myokard fließt und zwischen Herzschlägen zu hören ist.

Je nach Zeitpunkt des Auftretens werden diese Schwankungen in zwei Haupttypen unterteilt:

Der erste Typ, diastolisch, wird beobachtet, wenn sich der Herzmuskel entspannt und die Ventrikel mit Blut gefüllt sind. Zweitens werden systolische Geräusche im Herzen eines Kindes in dem Moment beobachtet, in dem sich die Ventrikel des Myokards zusammenziehen und Blut in die Aorta abgeben.

Es gibt eine Trennung dieses Phänomens durch die Art des Auftretens. Schallschwingungen können sein:

  • angeboren;
  • erworben.

Im ersten Fall sind sie mit einer Myokardpathologie assoziiert, die während der fetalen Entwicklung auftrat. Ein solches Herzgeräusch bei einem Kind ist bei weitem nicht immer eine Gefahr, d.h. kann, wie sich in der Funktionsweise des Körpers widerspiegelt, und nicht.

Es gibt noch eine, die wichtigste Unterteilung des pathologischen Phänomens. Es hängt damit zusammen, ob ein Herzgeräusch bei einem Kind unter einem Jahr eine der Manifestationen einer schweren Krankheit ist. Nach diesem Indikator werden Schwankungen unterschieden:

Die Gefahr sind organische Phänomene, sie begleiten immer die Krankheit (Rheuma und andere). Funktionelles Herzgeräusch bei einem Kind wird als sicheres Phänomen angesehen (es wird als "unschuldig" bezeichnet). Es ist nicht mit Krankheiten oder angeborenen Missbildungen verbunden und verschwindet schließlich von selbst..

Einstufung

Alle Herzveränderungen in Geräuschen werden in zwei Typen unterteilt:

Die erste Art von Lärm wird auch als unschuldig bezeichnet. Sie können ein Symptom für Krankheiten sein, die nicht mit dem Herzen zusammenhängen und keine Gefahr für die Gesundheit darstellen. Funktionsgeräusche sind in der Regel schwach und kurzfristig, haben eine weiche Klangfarbe. Nach einer Abnahme der körperlichen Aktivität verschwinden sie vollständig. Die Art des Geräusches ändert sich auch mit einer Änderung der Position des menschlichen Körpers.

Die organische Form des Geräusches steht in direktem Zusammenhang mit dem Herzen und seiner Fehlfunktion, meistens mit seinen Klappen. Solche Geräusche sind sehr hart, laut und lang. Sie werden nach körperlicher Aktivität stärker und sind auch an jeder Position des Körpers deutlich hörbar. Ihr Klang geht über den Bereich des Herzens hinaus und ist sogar im axillären und interskapulären Bereich zu hören..

Akustische Werte

Systolisches Murmeln kann bestimmte akustische Bedeutungen haben:

  • Geräusche im Frühstadium
  • Holosystolische Art von Lärm
  • Geräusche im mittleren und späten Stadium
  • Systolischer Geräuschtyp

Systolische Geräusche werden je nach Art ihrer Entstehung in funktionelle und organische unterteilt.

Es gibt zwei Geräuschgruppen:

Was kann ein pathologisches Phänomen verursachen

Bisher wurde festgestellt, dass die Ursachen von Herzgeräuschen bei Neugeborenen sehr unterschiedlich sein können. Am häufigsten sind dies anatomische Störungen, die während der Bildung des Fötus und des Herz-Kreislauf-Systems auftraten. Die häufigsten Phänomene sind falsch lokalisierte Akkorde (Pseudo- oder Falschakkorde)..

Herzgeräusche bei einem Kind bis zu einem Jahr sind häufig mit dem vorzeitigen Schließen des „ovalen Fensters“ (einer Öffnung im Septum zwischen den Vorhöfen links und rechts) verbunden. Normalerweise sollte es im ersten Lebensmonat geschlossen werden, aber es kommt vor, dass sich dieser Prozess um ein oder zwei Jahre verzögert. Darüber hinaus beeinträchtigt dieses „Fenster“ nicht die normale Entwicklung des Kindes und seines Körpers.

Herzgeräusche bei Säuglingen sind häufig mit der Ellipsoidform des linken Herzventrikels verbunden, die schließlich eine Kugelform annimmt. Mitral- oder Aortenklappenablenkung kann ein Phänomen verursachen..

Das schwerwiegendste Problem ist das Auftreten von Lärm im Herzen eines Babys aufgrund der Entwicklung von Entzündungsprozessen und Pathologien des Organs. Dies kann früheres Scharlach, Lungenentzündung, Mandelentzündung, Rachitis sein. Anämie ist nicht ausgeschlossen. Besonders gefährlich ist Rheuma..

Abnormale Schallschwingungen können einfach vor dem Hintergrund eines zu intensiven Wachstums des Kindes auftreten. Daher hören Ärzte sie häufig bei Kindern unter 6 Jahren und bei Jugendlichen (von 11 bis 15 Jahren)..

Arten von Herzgeräuschen bei einem Kind

Die zweite Woche der intrauterinen Entwicklung ist mit der Herzlage verbunden: Nach einer Weile werden zwei unabhängige Herzembryonen zu einem einzigen Schlauch verbunden, der sich im zervikalen Bereich befindet. Die Plazenta-Zirkulation beginnt sich am Ende des zweiten Schwangerschaftsmonats zu etablieren und bleibt bis zur Geburt des Babys bestehen.

Wie bereits erwähnt, weist das fetale Herz-Kreislauf-System drei Formationen auf: den arteriellen und venösen Gang und die ovale Öffnung. Sie werden benötigt, damit überschüssiges Blut abgegeben wird. Dies hilft dem Herzen, da es keine Atmung und keinen niedrigen Druck gibt.

Der Blutfluss im rechten Atrium vermischt sich nicht vollständig. Dies liegt an der Tatsache, dass Blut, das durch die Vena cava inferior fließt, durch das ovale Fenster in das linke Atrium und von dort in den linken Ventrikel gelangt. Gleichzeitig gelangt Blut aus der oberen Hohlvene in die entgegengesetzte Richtung: durch das rechte Atrium in den rechten Ventrikel.

Nach der Geburt richtet das Baby die Lungen auf und füllt sie mit Blut, während sich die Blutwege des Fötus schließen. Ab diesem Moment hat das Kind eine extrauterine Zirkulation, was bedeutet, dass die kleinen und großen Kreise der Blutzirkulation jetzt funktionieren.

Das ovale Fensterventil schließt aufgrund eines erhöhten Drucks im linken Vorhof (dies ist auf den Fluss großer Blutmengen zurückzuführen). Der Arteriengang schließt unter dem Einfluss von Nerven-, Torsions- und Muskelfaktoren.

Glücklicherweise verschwinden die Gründe, wenn das Kind ein Herzgeräusch entwickelt. Das Kind muss immer auf das richtige Regime, eine gute Ernährung (insbesondere das Kind braucht Protein) und einen angemessenen Schlaf achten. Frisches Gemüse und Obst muss ebenfalls in die Ernährung aufgenommen werden..

Der Kardiologe an der Rezeption sollte erklären, welcher Grad an körperlicher Aktivität für Ihr Kind richtig ist. Sie können einem Kind keine Bewegung entziehen, es gibt immer Vitalität. Mäßige Bewegung trainiert Körper und Herz..

Wenn eine Herzerkrankung auftritt, ist es am besten, die Operation nicht zu verzögern. Je früher Sie Ihrem Kind helfen können, desto eher wird es sich erholen. Eine Operation ist jedoch nur in schwerwiegenden Fällen erforderlich. Wenn die Krankheit schlecht exprimiert ist, ist es durchaus möglich, dass eine medikamentöse Therapie ausreicht.

Erscheint ein pathologisches Phänomen äußerlich?

Am häufigsten macht ein Kinderarzt auf das Vorhandensein von Herzgeräuschen bei einem Kind unter 3 Jahren aufmerksam, während er mit einem Stethophonendoskop zuhört. Wenn wir über ihre "unschuldige" Form sprechen, werden äußere Veränderungen nicht beobachtet.

In schwerwiegenderen Fällen kann Folgendes beobachtet werden:

  • Zyanose der Haut (insbesondere der Gliedmaßen);
  • Atembeschwerden, häufige Atemnot;
  • Schwindel
  • ermüden;
  • Schmerzen in der linken Seite des Brustbereichs;
  • Temperaturanstieg (sie werden bei entzündlichen Prozessen beobachtet);
  • Blutdruck sinkt.

Das Vorhandensein von Herzgeräuschen bei einem Kind im Alter von 2 Jahren kann von unruhigem, kurzem Schlaf begleitet sein (dies ist für ein Baby in diesem Alter nicht normal)..

Welche Diagnose und Therapie ist erforderlich

Schallschwingungen während der Myokardarbeit werden zunächst durch Zuhören eines Kinderarztes festgestellt, auf dessen Grundlage er eine gründliche Anamnese durchführt, um mögliche Ursachen und den Verlauf anderer Krankheiten festzustellen. Um das endgültige Bild der Pathologie zu erhalten, wird Folgendes durchgeführt:

  • Elektrokardiogramm;
  • Echokardiographie (eine spezielle Art von Ultraschall mit Dopplerographie für ein vollständiges Bild der Funktionsweise des Herz-Kreislauf-Systems).

Basierend auf den Ergebnissen wird eine Entscheidung über weitere Maßnahmen getroffen. Es gibt keine universellen Methoden, um diese Schwankungen einfach zu beseitigen. An sich mögen sie nicht gefährlich sein, und wie der berühmte Kinderarzt Komarovsky über das Herzgeräusch des Kindes und die Gründe sagt: Wenn das Kind fröhlich und fröhlich ist und guten Appetit hat, hat es keine Zyanose und andere Manifestationen, dann gibt es keinen Grund für Eltern, in Panik zu geraten sollte sein.

Wenn eine schwerwiegende Pathologie festgestellt wird, wird diese durch eine Operation oder durch spezielle Medikamente beseitigt. Das Behandlungsprogramm wird immer individuell vergeben..

Unabhängig davon, durch welchen Prozess der Prozess verursacht wird und in welchem ​​Alter die gegebenen Phänomene beim Kind festgestellt werden, wird ihm Folgendes gezeigt:

  • häufige Spaziergänge an der frischen Luft;
  • obligatorischer Tagesablauf und voller Schlaf;
  • Kontrolle von emotionalem und psychischem Stress;
  • Ernährung (Schwerpunkt auf der Verwendung kaliumreicher Lebensmittel).

Gründe in verschiedenen Altersstufen

Brüste

Bei Säuglingen sind Herzgeräusche häufig mit einem nicht geschlossenen ovalen Fenster verbunden, das einige Zeit nach der Geburt funktioniert. Dieses Fenster ist wichtig für den intrauterinen Kreislauf und wächst normalerweise im Alter von 1 bis 2 Jahren. Selbst bei Kindern ab 3 Jahren wird ein offenes Fenster nicht als angeborener Defekt angesehen, sondern als individuelles Merkmal für ein bestimmtes Kind.

Kinder über ein Jahr alt

Eine besonders gefährliche Situation ist das Auftreten von Lärm im Herzen des Babys nach einer kürzlich aufgetretenen Infektion, da beispielsweise bei Angina oder Scharlach Bakterien das Herz des Babys befallen und eine ziemlich schwere Krankheit verursachen - Rheuma.

Studenten

Jugendliche

Krankheitsprognose

Wie wir bereits verstanden haben, hängt die Prognose für das Leben und die Gesundheit eines kleinen Patienten von vielen Faktoren ab, einschließlich materieller und technischer Faktoren. Eine Reihe von Defekten nach der chirurgischen Behandlung sind vollständig behoben, das Kind ist geheilt.

Einige Defekte unterliegen einer mehrstufigen Korrektur, einschließlich mehrerer Herzoperationen und des ständigen Einsatzes von Medikamenten. Solche Kinder erhalten eine Behindertengruppe und sind in ihrer Lebensqualität meist stark eingeschränkt..

Herzfehler, die mit groben genetischen Syndromen verbunden sind und mit anderen Missbildungen kombiniert werden: Anomalien der Gliedmaßen, des Gehirns und des Urogenitalsystems sind normalerweise nicht heilbar. Die meisten dieser Patienten sterben in den ersten Lebensmonaten oder bleiben schwerbehindert. Daher spielen die genetische Beratung einer schwangeren Frau und ein qualitativ hochwertiges Ultraschall-Screening des Fötus ab den frühen Stadien der Schwangerschaft eine große Rolle bei der Prävention solcher Defekte. In den GUS-Ländern zeigt das genetische Screening schwangerer Frauen etwa 76% der Pathologie, was ein sehr guter Indikator ist.

Was ist das?

Das Herz ist eines der wichtigsten Organe des Menschen. Es ist für den Blutfluss verantwortlich und versorgt so alle Organe mit Sauerstoff und Nährstoffen. Die kontraktile Aktivität des Herzens wird von einer Vielzahl von Geräuschen begleitet. Die Geräusche beim Schließen der Klappen der Vorhöfe und Ventrikel werden als Herzgeräusche bezeichnet. Sie sind ohne spezielles Gerät zu hören.

Geräusche sind zusätzliche Geräusche, die zwischen den Tönen des Herzens auftreten. Veränderungen in der Intensität von Herzgeräuschen und das Anhaften verschiedener Geräusche sind Anzeichen für eine Fehlfunktion des Herzens. Geräusche treten auf, wenn der Blutfluss gestört ist - Turbulenzen oder eine starke Änderung der Flussrate.

Der Mechanismus der Krankheit

Am Beispiel der Aortenverengung tritt Lärm nur während des Ausstoßes von Blut aus dem Herzen in die Aorta auf. Das Rauschen erreicht die maximale Klangfülle zu einem Zeitpunkt, an dem die Geschwindigkeit des Blutflusses ihren Höhepunkt erreicht.

Und während der Diastole - Entspannung des Herzens, verschwindet das Geräusch. Mit der Zeit kann das Geräusch schwächer werden oder ganz verschwinden - dies tritt bei schwerer Schädigung der Klappe auf, und nach einer Weile kann das Kind eine Herzinsuffizienz entwickeln.

Lärm, der die ganze Zeit braucht, um das Herz zu reduzieren, tritt am häufigsten bei angeborenen Defekten der Herzwände auf.

Das Geräusch, das ganz am Ende der Kontraktion des Herzens auftritt, ist charakteristisch für den umgekehrten Blutfluss in der Mitralklappe während einer Beschädigung des Geräts, wodurch es gesichert wird.

Das Geräusch ist im Bereich der Brustbeinbasis zu hören und kann sich auf die Achselhöhle oder den Rücken und den Nacken auswirken. Dem groben Geräusch geht ein Klick voraus.

Warum entsteht?

Die Hauptursachen für Lärm sind:

  • Herzkrankheit (angeboren oder erworben);
  • Funktionsgeräusche;
  • entzündliche Prozesse.

Angeborene Herzerkrankungen sind die häufigste Ursache für Lärm. Diagnostizieren Sie die Krankheit unmittelbar nach der Geburt oder in den ersten Lebensmonaten. Symptome können Kurzatmigkeit, Blau der Haut, Pulsmangel in den unteren Extremitäten sein. Dies zeigt an, dass sich das Herz nicht richtig gebildet hat. Herzerkrankungen erfordern eine spezielle Behandlung.

Funktionale Geräusche sind Geräusche, die mit einzelnen Strukturmerkmalen intrakardialer Strukturen verbunden sind. Sie müssen im Laufe der Zeit vergehen und müssen nicht behandelt werden. Sie müssen jedoch ständig von einem Arzt überwacht werden.

Entzündungsprozesse im Herzen können durch Lungenentzündung, Scharlach und sogar gewöhnliche Mandelentzündung verursacht werden. Rheuma kann auch ihre Ursache werden. Eine Entzündung verändert die Struktur der Klappen und stört das Herz.

Um ernsthafte Probleme zu vermeiden, sollte jährlich ein Kardiologe untersucht werden..

Welche Faktoren beeinflussen das Auftreten von Lärm?

Was sind die Ursachen für systolisches Murmeln? Es gibt mehrere grundlegende. Diese beinhalten:

  1. Aortenstenose. Es kann entweder angeboren oder in der Natur erworben sein. Diese Krankheit tritt aufgrund einer Verengung der Aorta auf. Bei dieser Pathologie verschmelzen die Ventilwände. Diese Situation erschwert den Blutfluss im Herzen. Aortenstenose kann auf die häufigste Herzerkrankung bei Menschen im Erwachsenenalter zurückgeführt werden. Die Folge dieser Pathologie kann eine Aorteninsuffizienz sowie ein Mitraldefekt sein. Das Aortensystem ist so ausgelegt, dass Verkalkung entsteht. In dieser Hinsicht intensiviert sich der pathologische Prozess. Erwähnenswert ist auch, dass bei einer Aortenstenose die Belastung des linken Ventrikels zunimmt. Parallel dazu sind Gehirn und Herz unzureichend durchblutet..
  2. Aorteninsuffizienz. Diese Pathologie trägt auch zum Auftreten von systolischem Rauschen bei. Bei diesem pathologischen Prozess schließt die Aortenklappe nicht vollständig. Infektiöse Endokarditis verursacht Aorteninsuffizienz. Der Anstoß für die Entwicklung dieser Krankheit ist Rheuma. Auch Lupus erythematodes, Syphilis und Atherosklerose können eine Aorteninsuffizienz hervorrufen. Angeborene Verletzungen und Defekte führen jedoch selten zu dieser Krankheit. Ein systolisches Murmeln an der Aorta deutet darauf hin, dass die Klappe eine Aorteninsuffizienz aufweist. Der Grund dafür kann die Ausdehnung des Rings oder der Aorta sein.
  3. Waschen Springen von einem akuten Verlauf ist auch der Grund, warum systolische Geräusche im Herzen auftreten. Diese Pathologie ist mit der schnellen Bewegung von Flüssigkeiten und Gasen in den hohlen Regionen des Herzens verbunden, wenn sie reduziert werden. Sie bewegen sich in die entgegengesetzte Richtung. Diese Diagnose wird in der Regel bei Funktionsstörungen der Trennwände gestellt.
  4. Stenose. Dieser pathologische Prozess ist auch die Ursache für systolisches Murmeln. In diesem Fall wird eine Verengung des rechten Ventrikels, nämlich seines Trakts, diagnostiziert. Dieser pathologische Prozess bezieht sich auf 10% der Fälle von Lärm. In dieser Situation gehen sie mit systolischem Zittern einher. Halsgefäße sind besonders bestrahlt.
  5. Stenose der Trikuspidalklappe. Bei dieser Pathologie verengt sich die Trikuspidalklappe. Rheumatisches Fieber führt in der Regel zu dieser Krankheit. Patienten haben Indikatoren wie kalte Haut, Müdigkeit, Beschwerden im Nacken und Bauch..

Wie zu diagnostizieren?

Eine vorläufige Diagnose ist vor der Geburt möglich - im zweiten Trimester. Bei regelmäßigen Untersuchungen der werdenden Mutter achten die Ärzte immer darauf, ob sich das Herz in den Krümeln richtig entwickelt. Eine detailliertere Untersuchung wird nach der Geburt des Babys durchgeführt.

Um sich darüber keine Sorgen zu machen, müssen Sie den Arzt bitten, unmittelbar nach der Geburt genau auf das Herz des Babys zu hören und den Vorgang nach einem Monat zu wiederholen.

Es gibt zwei Hauptmethoden zur Diagnose von Herzgeräuschen:

  • Auskultation;
  • Ultraschall des Herzens.

Die Auskultation oder das sogenannte „Hören auf das Herz“ ist Teil einer obligatorischen Untersuchung bei Untersuchungen eines Kindes von Geburt an. Es hilft, Herzerkrankungen im Frühstadium zu erkennen. Die Auskultation liefert jedoch keine genauen Daten, da Rauschen nicht immer mit Defekten verbunden ist und nicht alle Geräusche Anzeichen von Defekten sind. Um das Geräusch eines kleinen Patienten zu erkennen, muss eine detaillierte, eingehende Untersuchung durchgeführt werden.

Mit Ultraschall können Spezialisten die Struktur des Herzens untersuchen und Entwicklungsstörungen oder -defekte identifizieren. Das Gerät macht zwei- oder dreidimensionale Schnitte, bestimmt den Blutfluss in den Gefäßen und den Druck in den Herzkammern. Mit Hilfe von Ultraschall kann der Arzt den Defekt genau bestimmen und eine Methode zu seiner Beseitigung auswählen.

In Fällen, in denen eine detailliertere Untersuchung erforderlich ist, können Computertomographie, MRT und andere Methoden verwendet werden..

Die Essenz des Konzepts

Woher kommen genau diese Geräusche??

Das menschliche Herz ist eine Vierkammer, die aus 4 Teilen besteht: 2 Vorhöfen und 2 Ventrikeln. Zwischen ihnen befinden sich Ventile, die sich ständig öffnen und schließen. Das Herz wiederum wird mit Blut gefüllt (Diastolenphase) und entleert, dh es zieht sich zusammen (Systolenphase) - so entstehen Töne, die wir Schlag nennen. Es gibt Pausen der Stille zwischen ihnen, aber manchmal sind in diesen Momenten nur Fremdgeräusche zu hören, die normalerweise nicht sein sollten.

Die meisten Ursachen für diese Nebengeräusche sind mit anatomischen Anomalien in der Struktur des Herzens verbunden. Einige von ihnen können zu einer lebenslangen Behinderung eines Kindes führen, andere sind für seine Gesundheit völlig unbedenklich. Daher ist es am wichtigsten herauszufinden, was genau sie verursacht hat.

Interessante Zahlen. Das Herz des Embryos beginnt bereits am 25. Tag der Schwangerschaft zu schlagen. Nach 3 Monaten pumpt es bis zu 28 Liter Blut pro Tag.

Über das Problem

Herzgeräusch ist keine Diagnose, sagt Jewgeni Komarowski. Dies ist nur ein Symptom. Natürlich sollten Eltern ihn nicht unbeaufsichtigt lassen, aber Sie können auch nicht in Panik geraten.

Tatsache ist, dass Geräusche unterschiedlich sind. Wenn Ärzte sagen, dass das Baby ein Geräusch hat, werden meistens physiologische Geräusche impliziert. Sie sind nicht gefährlich und erfordern keine besondere Behandlung, beeinträchtigen kein normales aktives Leben und sind im Allgemeinen ein Anlass zur Erfahrung - am Ende der Pubertät vergehen sie meist spurlos.

Aber es gibt noch andere Geräusche - organisch. Sie sind mit anatomischen Anomalien in der Entwicklung des Herzens verbunden und müssen ständig überwacht und gegebenenfalls behandelt werden, einschließlich chirurgischer Eingriffe.

Funktionsgeräusche (systolisch) hört der Arzt mit kleinen Veränderungen in der Höhle des Herzens oder seiner Klappen. Am häufigsten treten sie bei Kindern auf, die anfällig für häufige Viruserkrankungen sind, sowie bei Babys mit schmaler Brust, die von Verwandten geerbt wurden.

Im EKG ist ein solches Geräusch praktisch nicht wahrnehmbar, es kann nur mit Ultraschall des Herzens gesehen werden. In allen Arten von Studien findet sich gefährlicheres diastolisches (organisches) Geräusch.

Die Gründe

Normalerweise werden die Ursachen von Herzgeräuschen durch die folgenden Abweichungen im Körper des Kindes erklärt.

Herzklappenanomalien:

  • Mitral- oder Aortenstenose;
  • Mitral- oder Aorteninsuffizienz;
  • Stenose oder Trikuspidalklappeninsuffizienz;
  • Lungenstenose.

Abnormale Öffnungen:

  • Defekte im Zwischenkammerseptum;
  • Kanal öffnen.

Anomalien des Herzmuskels:

  • angeborene Fehlbildungen (hypertrophe Kardiomyopathie);
  • erworben (Myokardinfarkt, Bluthochdruck, Herzinsuffizienz).

Andere Krankheiten (meistens angeboren):

  • Koarktation der Aorta;
  • zusätzlicher Akkord (der Faktor der Vererbung funktioniert am häufigsten);
  • Abteilungen Hypoplasie-Syndrom (normalerweise links);
  • Ebsteins Anomalie;
  • Endokarditis - Infektion der Membranen von Klappen und Kammern;
  • Fallot-Tetralogie;
  • Herzmyxom - ein seltener gutartiger Tumor des weichen Herzgewebes.

Geräusche können auch aufgrund von Anämie oder hämodynamischen Störungen auftreten - Blutflussgeschwindigkeit. All diese Gründe können dazu führen, dass der Blutfluss gestört wird und zusätzliche Soundeffekte entstehen. Je nachdem, wo sie angezapft werden, welche Art und Herkunft sie haben, gibt es in der Kardiologie verschiedene Klassifikationen dieser Pathologie.

Mit der Welt - ein Faden. Das Herz ist nur ein Muskel, aber es ist weltweit ein Symbol der Liebe geworden. Nach den Griechen lebt die Seele in ihm. Die Chinesen glaubten, dass dort das Glück wohnt. Die Ägypter glaubten, dass dies der Geburtsort von Intelligenz und Emotionen war.

Warum treten systolische Geräusche auf??

Systolische Geräusche treten auf, wenn Blut durch die betroffenen Klappen oder andere Strukturen des Herzens fließt. Die Geräuschentwicklung hängt von der Geschwindigkeit und dem Druck des Blutflusses ab.

Die Ursachen für solche Geräusche können eine Verengung des Aortenlumens, eine Blutrückführung im Bereich der Mitral- oder Trikuspidalklappe, eine Verengung der Lungenarterie, eine Schädigung der Herzklappen, das Vorhandensein pathologischer Löcher im interatrialen Septum oder eine Schädigung des Apparats sein, der die Klappe sichert.

Alle Krankheiten, die durch diese Art von Lärm gekennzeichnet sind, haben hauptsächlich angeborenen Charakter, können jedoch auch auf Rheuma und andere Krankheiten zurückzuführen sein, die bei kleinen Kindern auftreten..

Geräusche, die im Herzen eines Kindes auftreten, werden in verschiedene Arten unterteilt.

Am Ort der Ausbildung:

  • intrakardial ist immer mit einer Fehlfunktion der Herzklappen verbunden;
  • Gefäß - eine Folge von Schäden oder Pathologie der Blutgefäße;
  • Extrakardial hängt aufgrund der Aktivität des Herzens selbst nicht von der Funktionsweise der Klappen ab.

In Bezug auf die Phasen des Herzrhythmus:

  • systolisches Murmeln im Herzen ist im Moment der ventrikulären Kontraktion zu hören;
  • diastolisch tritt auf, wenn sich das Blut während der Diastole auf dem Weg zu den Ventrikeln verengt.

Nach Schwere der Niederlage:

  • Bio ist das Hauptzeichen für Laster und kann schwerwiegende Folgen für das Kind haben.
  • Funktionsgeräusche im Herzen treten aufgrund geringfügiger anatomischer Ungenauigkeiten in den Klappen oder im Herzmuskel auf, verursachen keine gefährlichen Kreislaufstörungen und beeinträchtigen den Zustand der Organe des Kindes nicht.

Aufgrund des Auftretens:

  • stenotisch - Folgen einer Aortenstenose oder Stenose der Lungenarterien;
  • Regurgitation - systolisches Murmeln an der Herzspitze aufgrund einer Unzulänglichkeit der Mitral-, Trikuspidalklappen oder eines Defekts des interventrikulären Septums.

In Form:

  • abnehmende Geräusche;
  • rautenförmig (zunehmend abnehmend);
  • wachsend;
  • abnehmend ansteigend.

In der pädiatrischen Kardiologie können alle diese Diagnosen aufgrund der Art und Intensität der Fremdtöne im Herzen weiter verfeinert und detailliert werden. Ärzte unterscheiden die Geräusche von Graham-Still, Sirotinin-Kukoverov, Flint, Vinogradov-Durazie, Traube und anderen.

Trotz dieser Vielfalt besteht die Hauptsache darin, den Schweregrad der Läsion zu bestimmen: ob sie funktionell oder organisch ist. Letzteres wird sich im entsprechenden Krankheitsbild manifestieren..

Durch die Seiten der Geschichte. Der Sekundenzeiger der Uhr wurde von einem Arzt aus England erfunden, der damit den Herzrhythmus messen wollte.

Herzgeräusch

  • Zur Seite gehen:

Herzgeräusch

Gepostet von Tanita am Dienstag, 5. September 2006, 13:49 Uhr
Gepostet von Jitel am Di, 05. September 2006, 13:55 Uhr

Tanita, in einem halben Jahr gefunden und nicht zum Kardiologen gehen? Hmm, seltsam.

Was mit 100% iger Sicherheit empfohlen werden kann, ist eine Ultraschalluntersuchung des Herzens. Und an seinen Ergebnissen ist bereits zu beurteilen, ob es sich lohnt, sich Sorgen zu machen oder nicht..

Gepostet von Ulia am Di, 05. September 2006, 14:23 Uhr

Gepostet von Marinka am Dienstag, 5. September 2006, 14:30 Uhr

Gepostet von Lilia am Dienstag, 5. September 2006, 20:59 Uhr

Gepostet von Natanya-13 »Mi 06 Sep, 2006 09:13

Gepostet von makkat am Do 07.09.2006 13:22 Uhr

Jitel Post »Do 07.09.2006 13:37

Mädchen, lasst uns Fliegen von Schnitzel trennen. Was ist physiologisches Rauschen? Dies ist das Geräusch, das sich aus dem Vorhandensein von Anomalien oder „zusätzlichen Stücken“ (Entschuldigung für die Unwissenschaftlichkeit) im Herzmuskel ergibt. Wie schrecklich diese Abweichungen sind - nur mit Ultraschall und Sie können sehen.

Meine Kinder haben auch Herzgeräusche. Und auch physiologisch. Sie haben mit dem Ältesten nirgendwo hingeschickt, sie sagten auch physiologisch, sie werden bestehen. Nicht bestanden. Bereits als die Jüngste mit ihren Problemen und auch mit einem Murmeln im Herzen geboren wurde, machten beide einen Ultraschall. Wir haben: Der jüngste hat einen falschen Akkord, der älteste hat einen Mitralklappenprolaps von 1 EL. ab min Aufstoßen.

Ein Ultraschall des Herzens in Gegenwart von Ängsten (Geräuschen) schadet also niemandem.

Sun Post »Do 07.09.2006 13:47

Jitel Post »Do 07.09.2006 14:07 Uhr

Sonne, nein, du kannst leben.

Nun, im Ernst.

Ein falscher Akkord - nun, es ist einfach eine solche Ausbildung, es sollte nicht da sein, aber es ist. Es beeinflusst nichts, macht aber Geräusche. Normalerweise ist dies erblich und höchstwahrscheinlich hat einer der Elternteile etwas Ähnliches, aber natürlich hat uns niemand überprüft. Nun, d.h. - In diesem Akkord ist nichts Schreckliches.

Mit Prolaps - ernster. Dies ist das sogenannte Ablenkung der Wand des Herzens. Wir haben es sehr klein und ist keine schreckliche Pathologie, aber wir sind trotzdem bei einem Kardiologen registriert, wir gehen zweimal im Jahr zu einem Termin. Wir ergreifen professionelle Maßnahmen - Kaliumdiät, Kalzium, Magnesium.

Nach 2 Minuten hinzugefügt:

Bei Neugeborenen kann ein Herzgeräusch durch LLC (offenes ovales Fenster) verursacht werden, das sich normalerweise um sechs Monate selbst zieht. Und es gibt Fälle (und nicht so selten), in denen die sogenannten Das "Fenster" im Herzen befindet sich an der falschen Stelle, d. H. wo es nicht genug Muskelgewebe gibt und dieses Fenster einfach nichts zu überwachsen hat. Dann leiten sie sie nach sechs Monaten normalerweise zur Operation.

Mütter und Väter haben normalerweise große Angst, wenn sie von einem Arzt hören, dass ihr Kind ein Herzgeräusch hat. In Panik suchen sie nach detaillierteren Informationen über dieses Phänomen, aber weit davon entfernt spricht ein solcher „Fund“ eines Arztes von schwerwiegenden Pathologien der Herzaktivität. Der berühmte Kinderarzt Jewgeni Komarowski spricht darüber, woher diese Geräusche kommen können und worüber sie sprechen.

Symptome

Funktionelle, gutartige Herzgeräusche manifestieren sich in keiner Weise, da sie die Arbeit anderer Organe nicht beeinträchtigen. Organisch, was auf pathologische Anomalien hinweist, kann jedoch die folgenden Symptome aufweisen:

  • schnelles oder mühsames Atmen;
  • Zyanose der Lippen und Fingerspitzen, bei Neugeborenen kann eine bläuliche Färbung den ganzen Körper erfassen;
  • Delirium;
  • schneller oder unregelmäßiger Herzschlag;
  • Brustschmerzen;
  • Schwellung;
  • Exazerbation nach körperlicher Anstrengung;
  • langsame Entwicklung;
  • schnelle Ermüdbarkeit;
  • Kopfschmerzen und Schwindel;
  • Ohnmacht.

Bei den ersten Symptomen sollten die Eltern Alarm schlagen und das Kind zur Untersuchung an einen Kardiologen schicken. Sie müssen verstehen, dass bei Herzproblemen manchmal jede Minute kostbar ist. Gleichzeitig lohnt es sich jedoch, altersbedingte Geräuschmerkmale zu berücksichtigen. Manchmal können sie nur durch die Bildung des Körpers eines Kindes erklärt werden und sind nicht bedrohlich.

Wussten Sie, dass... der Walzer in seinem Klang dem Rhythmus des Herzens am ähnlichsten ist??

Ursachen für Sinusarrhythmien bei Jugendlichen

Zweitens kann eine lange Zeit beobachtete Fehlfunktion des Rhythmus einige Komplikationen verursachen, z. B. Herzinsuffizienz.

Das größte Problem, das sich in jungen Jahren entwickelt, ist der Übergang eines langsamen Herzschlags (Bradykardie) zu einem beschleunigten Herzschlag (Tachykardie). Und dieser Zustand führt zu unregelmäßigen Kontraktionen der Vorhöfe. Dies ist eine der Sorten von Tachykardie..

Symptome einer Herzschlagstörung in jungen Jahren

Da es praktisch unmöglich ist, Sinusarrhythmien im Frühstadium von Jugendlichen zu erkennen, müssen einige charakteristische Anzeichen beobachtet werden.

  1. Das erste und auffälligste Zeichen ist, dass die Lippen, Nägel und Füße anfangen, blau zu werden..
  2. Wenn sich ein Schüler oft über Schwäche beschwert.
  3. Das Kind schwitzt sehr oft, ohne sich körperlich zu betätigen.
  4. Das Kind wird durch den Schlaf gestört und der Appetit verschwindet ebenfalls.
  5. Eine leichte oder schwere Atemnot kann in einem ruhigen Zustand auftreten..

Wenn der Schüler mindestens eines der Anzeichen hat, müssen Sie sofort einen Arzt konsultieren. Erst nach Untersuchung und Rücksprache mit Fachärzten kann der Arzt die Behandlung nicht nur richtig diagnostizieren, sondern auch verschreiben.

In jungen Jahren ist es notwendig, die Herzfrequenz sorgfältig zu überwachen. Dies ist notwendig, da eine Rhythmusstörung nicht immer auf Herzprobleme hinweist. Eine Verletzung des Rhythmus der Herzkontraktionen führt zu Vergiftungen, verschiedenen Erkrankungen der Schilddrüse und Überhitzung. Auch Fieber kann die Herzfrequenz beeinflussen. Interessanterweise stellten die Ärzte fest, dass bei einem Anstieg der Körpertemperatur um ein Grad der Herzschlag sofort um zehn Schläge ansteigt.

Für Eltern ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass es sich nicht lohnt, das Kind verschiedenen Sportbereichen zu unterziehen, ohne die Herzaktivität zu überprüfen. Dies ist notwendig, um frühzeitig Anomalien in der Arbeit des Herzens zu erkennen, insbesondere wenn das Kind eine erbliche Veranlagung hat.

Wie wird eine Sinusarrhythmie diagnostiziert und behandelt?

Fehlfunktionen bei Herzkontraktionen weisen nicht immer darauf hin, dass sich diese Art von Pathologie entwickelt hat. Zur Bestätigung empfehlen die Ärzte daher ein Elektrokardiogramm. Nur diese Art der Forschung hilft Ihnen, alle Veränderungen der Herzfrequenz zu erkennen..

Arrhythmie-Behandlung in jungen Jahren

Sinus-Herzrhythmusstörungen bei Jugendlichen sind immer ein vorübergehendes Phänomen. Daher besteht die Behandlung darin, die Ursache für anhaltenden Stress zu finden, und erst danach müssen Sie den Lebensstil des jungen Mannes anpassen. In einigen Fällen hilft nur ein Psychiater dem Kind. Aber sofort müssen Sie auf Kaffee verzichten, da dies das Nervensystem erregt. In einigen Fällen verschreibt der Kardiologe Beruhigungsmittel..

Altersmerkmale

Mit zunehmendem Alter ändert sich das Herz-Kreislauf-System des Kindes und bildet sich weiter, um sich allmählich den Parametern eines Erwachsenen zu nähern. Die Zunahme des Herzvolumens und der Länge der Blutgefäße hält manchmal nicht mit dem intensiven Wachstum des gesamten Körpers Schritt oder ist umgekehrt voraus. Dies kann Geräusche verursachen..

Um sich nicht umsonst Sorgen zu machen, ist es für Eltern hilfreich, sich über die Altersmerkmale dieser Abweichung zu informieren.

In der Entbindungsklinik hört ein Neonatologe sicher auf Herzgeräusche bei Neugeborenen. Klein, jeder hat dieses Alter. Sie entstehen dadurch, dass die Durchblutung neu geordnet wird und der direkte Blutfluss zwischen Lungenarterie und Aorta aufhört. Viel hängt jedoch von der Professionalität des Arztes ab. Immerhin werden 1,5% aller Säuglinge mit einer angeborenen Fehlbildung geboren, die für die sofortige Diagnose wichtig ist.

Wenn im Entbindungsheim nichts Ernstes festgestellt wird, sollte der örtliche Arzt bei einer Routineuntersuchung nach 1 Monat seines kleinen Lebens ein kontinuierliches Herzgeräusch beim Säugling hören. Es sollten bereits keine Altersabweichungen auftreten. Meistens stellen sie zu diesem Zeitpunkt enttäuschende Diagnosen.

Wenn Eltern bei einem Kind bis zu einem Jahr Atemnot, Zyanose der Haut und Entwicklungsverzögerung bemerkten, sind dies Anzeichen für Defekte. Wenn sein Zustand normal ist und er sich nicht von seinen Kollegen unterscheidet, können dies Funktionsstörungen sein, die im Laufe der Zeit unabhängig voneinander auftreten müssen..

Nach einem Jahr sollten sich alle Kinder einer Routineuntersuchung auf Herzerkrankungen unterziehen. Oft sind es Geräusche, die vorher nicht existierten.

Die Gründe können unterschiedlich sein: Der Arzt hat sie vorher einfach nicht beachtet, erhöhte Angst, schnelles Wachstum des Körpers, für die das Herz-Kreislauf-System einfach keine Zeit hat, sich zu entwickeln. Bei 95% ist der Lärm bei einem einjährigen Kind funktionsfähig, da eine angeborene Krankheit seit langem festgestellt worden wäre.

Laut Statistik wird jedes dritte Kind unter 3 Jahren aufgrund von Herzgeräuschen bei einem Kardiologen registriert. Einmal entdeckt, können sie durch rein externe Faktoren erklärt werden: Die Untersuchung wurde durchgeführt, wenn das Baby Fieber hatte oder sich in einem Angstzustand befand oder vielleicht einfach vor dem Betreten des Büros hereingelaufen ist.

Ein erfahrener Kardiologe wird all diese Umstände beseitigen, um die Forschungsergebnisse „sauberer“ zu machen. In 2-3 Jahren verschwinden unverständliche Töne, die im ersten Lebensjahr im Herzen gefunden wurden.

Im Vorschulalter (5-7 Jahre) sind die sogenannten gutartigen Geräusche zu hören, die durch äußere Faktoren bestimmt werden. Dies kann sehr ernsthafte körperliche Aktivität, Angstzustände, Hyperthyreose oder Fieber sein. Sobald diese provozierenden Faktoren aus dem Leben eines Vorschulkindes eliminiert werden, verschwinden pathologische Töne.

In der Jugend (10-12 Jahre und später) mit Beginn der Pubertät bei einem Kind sind funktionelle jugendliche Herzgeräusche zu hören, die zuvor nicht diskutiert wurden. Sie sind mit einer Änderung der Hämodynamik verbunden, wenn das Wachstum der Gefäße in Länge und Breite nicht übereinstimmt.

Typische altersbedingte Merkmale von Funktionsgeräuschen werden bequem in einer speziellen Tabelle zusammengefasst. Sie enthalten keine Bio. Mit der Zeit verschwinden diese Abweichungen ohne Konsequenzen, sodass sie die Eltern nicht beunruhigen sollten.

Um genauer zu bestimmen, welche Art von Lärm gehört wurde, werden alle Arten von diagnostischen Studien vorgeschrieben. Je ernster die Situation, desto mehr wird es geben.

Über die Daten. Der 25. September ist der Weltherztag.

Diagnose

Nur eine qualifizierte Studie kann genau bestimmen, was ein Herzgeräusch bei einem Kind bedeutet und ob es eine medizinische Intervention erfordert. Die Diagnose bestimmt die weitere Taktik der Beobachtung und Behandlung..

Ein örtlicher Kinderarzt kann eine Überweisung zur Untersuchung geben. Als nächstes arbeitet ein Kinderkardiologe, der die folgenden Diagnosemethoden anwenden kann:

  1. Hören.
  2. Elektrokardiogramm (EKG).
  3. Brust Röntgen.
  4. Ultraschall des Herzens.
  5. Ein Echokardiogramm gilt als die sicherste und informativste Methode zur Diagnose von pathologischem Rauschen bei einem Kind: Der Arzt sieht nicht nur ein dreidimensionales Bild des Organs, sondern bestimmt auch die Geschwindigkeit des Blutflusses und den Kammerdruck.
  6. Tomographie - Magnetresonanz und berechnet.
  7. Angiokardiographie.
  8. Die Katheterisierung zeigt Probleme mit der Struktur und den Funktionen des Herzens und der Blutversorgung.
  9. Blutuntersuchungen identifizieren andere Krankheiten, die die Herzfunktion beeinträchtigen: Infektionen, Nierenprobleme, Autoimmunerkrankungen.

Das Elektrokardiogramm und die Röntgenaufnahme des Brustkorbs zeigen häufig kein Funktionsrauschen. Aber im Ultraschall wird ihr Grund klar.

Es ist besser, wenn ein kleiner Patient ständig von einem Arzt überwacht wird, der regelmäßig das Timbre, die Art und die Dynamik des Geräusches aufzeichnen und überwachen kann. Dies wird die zukünftige Taktik und den Behandlungsverlauf bestimmen..

Das ist interessant! Das Herz verdient es, in Stein verewigt zu werden. Das Denkmal in Form eines riesigen Herzens aus rotem Granit wiegt 4 Tonnen und schmückt den Innenhof des Perm-Instituts des Herzens.

Übergeordnete Aktionen

Ärzte, die das Kind beobachten, sollten darüber nachdenken, wie sie sich verhalten und welche Behandlungstaktiken sie wählen sollen. Die Aufgabe der Eltern besteht laut Jewgeni Komarowski nicht darin, sich in sie einzumischen, sondern auf jede mögliche Weise einen Beitrag zu leisten. Der Aktionsalgorithmus ist recht einfach:

  1. Primäre Geräuscherkennung. Normalerweise geschieht dies bei der Ernennung eines Kinderarztes zum Zeitpunkt des Hörens eines Phonendoskops. Ein normaler Arzt wird keine Diagnose nur auf der Grundlage dessen stellen, was er gehört hat. Er wird lediglich erklären, welche Änderungen er gehört hat, und eine Überweisung zur Untersuchung abgeben. Komarovsky rät, nicht in Panik zu geraten und die Diagnose auf keinen Fall abzulehnen. Eltern sollten Anweisungen zu einem EKG, einem Ultraschall des Herzens, einer echokardiographischen Untersuchung und manchmal einer MRT erhalten. Nachdem Sie diese Büros und Spezialisten mit den Ergebnissen von Messungen und Grafiken besucht haben, müssen Sie zum Kinderkardiologen gehen.
  2. Bestätigung von organischem Lärm. Wenn ein Kardiologe auf der Grundlage früherer Studien zu dem Schluss kommt, dass eine pathologische organische Schädigung des Herzens vorliegt, kann er Medikamente oder Operationen verschreiben. Alle Empfehlungen sollten ohne Panik erneut befolgt werden - das derzeitige Niveau der Herzchirurgie ist so hoch, dass sogar Embryonen im Mutterleib erfolgreich operiert werden. Prognosen sind meist sehr günstig..
  3. Bestätigung des Funktionsrauschens. Wenn der Kardiologe sagt, dass der Lärm harmlos ist, können Sie erleichtert aufatmen, nach Hause zurückkehren und wie zuvor leben und das Kind in Ruhe lassen. Es ist zwar ratsam, einige Zeit von einem Kardiologen beobachtet zu werden, der ihn mindestens alle sechs Monate besucht, um die Dynamik zu überwachen - das Geräusch kann verschwinden oder nicht verschwinden.
  4. Verweigerung von Lärm. Und das passiert oft. Studien zeigen, dass beim Kind alles normal ist, der Kardiologe beim wiederholten Zuhören keinen Lärm findet. Eltern in dieser Situation müssen nicht mit dem Kinderarzt skandalisieren, der das Geräusch zum ersten Mal gehört hat. Die Prüfung ist niemals überflüssig.

Weitere Informationen finden Sie in der Übertragung von Dr. Komarovsky.

Behandlung

Funktionsgeräusche bei einem Kind erfordern keine Behandlung. Höchstwahrscheinlich wird der Arzt Ihnen raten, keine Sorgen und Stresssituationen zuzulassen und das vollständige Sporttreiben zu verbieten. Wenn Pathologien festgestellt werden, wird meistens nach der Untersuchung eine Operation verordnet:

  • defekte Herzklappen werden durch künstliche ersetzt;
  • angeborene Fehlbildungen werden korrigiert;
  • Tumoren werden entfernt.

Nach einer Herzoperation muss das Kind lange (bis zu 2 Jahre) rehabilitiert werden. Es beinhaltet ein medizinisches und schützendes Regime, eine allmähliche Steigerung der körperlichen Aktivität und die Einnahme von Medikamenten zur Blutverdünnung. Ein positiver Effekt auf die Arbeit der Body Spa Behandlung.

Aus verschiedenen Gründen ist eine Operation nicht immer möglich. Hohe Kosten, Mangel an notwendigen Materialien, geringes Alter des Patienten, Zeitverlust, Vorhandensein anderer schwerwiegender Krankheiten - all dies kann dazu führen, dass die Operation abgebrochen wird. Eine Alternative sind Medikamente. Ihr Ziel ist es, die Herzpathologie zu lindern und Funktionsstörungen auszugleichen.

Das Kind kann zugewiesen werden:

  • mit Herzinsuffizienz: Diuretika, Inhibitoren, Digitalis;
  • mit Myokard: Vitamine, Aminosäuren, Glukose;
  • mit Endokarditis: Antibiotika.

Universelle Methoden und Mittel zur Behandlung von Lärm bei einem Kind gibt es nicht. Sie werden individuell ausgewählt, da zu viele Gründe fremde Töne hervorrufen können. Mit dem Zeitpunkt der Operation und der rechtzeitigen Behandlung sind die Prognosen recht beruhigend.

Eine merkwürdige Tatsache. Das Herz besteht aus rechten und linken Teilen. Die linke ist stärker und größer als die rechte. Sie ist es, die das Blut im ganzen Körper zirkulieren lässt. Der Richtige ist nur für die Blutversorgung der Lunge verantwortlich.

Wer ist gefährdet?

Angeborene Herz- oder Gefäßanomalien treten aus verschiedenen Gründen auf. Dies kann auf eine schlechte Vererbung, Pathologien während der Schwangerschaft, die Einnahme von medizinischen und Vitaminpräparaten während der Erwartung eines Kindes, eine Behandlung gegen Unfruchtbarkeit usw. zurückzuführen sein..

Schlechte Gewohnheiten vor und während der Schwangerschaft und widrige Umweltbedingungen am Wohnort der zukünftigen Mutter können ebenfalls Herzerkrankungen hervorrufen. Erhöht das Risiko solcher Krankheiten und das Alter von Frauen in der Arbeit, über 35 Jahre. Zur Risikogruppe gehören auch Säuglinge, die per Kaiserschnitt geboren wurden.

Prognosen

Organisches Herzgeräusch ohne medizinische Intervention kann tödlich sein, da dieses Organ bei schwerwiegenden Abweichungen die Belastung nicht bewältigen kann. Mit funktionalen ist alles viel einfacher: Sie beeinflussen selten den Lebensstil.

  • Funktionsrauschen

Wenn bei dem Kind dies diagnostiziert wurde, wird es beim Kinderkardiologen registriert, um Komplikationen zu vermeiden. Im Laufe der Zeit normalisiert sich die Situation unter dem Einfluss altersbedingter Veränderungen im Körper entweder vollständig oder das Geräusch verstärkt sich. Wenn sie unbedeutend sind, sind sogar Sportarten erlaubt.

  • Organischer Lärm

Alles ist viel ernster, wenn organisches Rauschen erkannt wird. Bei schweren Herzerkrankungen gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Situation zu entwickeln. Jemand wird sofort ins Krankenhaus eingeliefert und operiert. Wenn eine Operation nicht möglich ist, werden Medikamente verschrieben. Es gibt auch solche Kinder, die einfach ihr ganzes Leben lang registriert sind.

  • Die Folgen von Geburtsfehlern

Kinder, deren Herzgeräusche aufgrund angeborener Missbildungen auftraten, leiden häufiger als Gleichaltrige an Infektionskrankheiten und Anämie. Sie finden oft Probleme mit dem Nervensystem, dessen Arbeit durch die Durchblutung beeinflusst wird.

Wenn sich die Operation mit dieser Diagnose verzögert, wird das Kind behindert. Er wird nicht für Spiele im Freien zur Verfügung stehen, wird es im Lernprozess schwer haben. Die postoperative Mortalität beträgt 3%. Eine erfolgreiche Operation ist eine Garantie dafür, dass ein kleiner Patient in Zukunft vollständig leben, studieren und arbeiten kann.

Um das Risiko von Herzproblemen zumindest geringfügig zu verringern, sollten Eltern ihre Prävention rechtzeitig berücksichtigen..

So! Bei einem Neugeborenen beträgt das Herz 0,8 Gew.-% (insgesamt 22 g).

Verhütung

Die Vorbeugung eines funktionellen Herzgeräuschs bei einem Kind ist nicht erforderlich. Sie können jedoch das Risiko der Entwicklung pathologischer Töne verringern.

Während der Schwangerschaft braucht eine junge Mutter:

  • Nicht trinken oder rauchen;
  • richtig essen;
  • Lebe ein gesundes Leben;
  • sei nicht nervös;
  • regelmäßig von Ärzten untersucht;
  • Genetik besuchen.

Nach der Geburt des Babys sollten die Eltern:

  • rechtzeitige Behandlung der Pharyngitis und anderer Infektionskrankheiten des Babys;
  • in seine Ernährung nur gesunde Lebensmittel, viel Obst und Gemüse einbeziehen;
  • Begrenzung von Fetten, verarbeiteten industriellen Lebensmitteln, raffiniertem Mehl, Salz;
  • Geben Sie Getränke, die die Herzfunktion verbessern: Aufgüsse und Tees aus Schachtelhalm, Zitronenmelisse, Baldrian, Weißdorn, Rosmarin, Ruta;
  • regelmäßige körperliche Aktivität bieten;
  • Überwachen Sie den Blutdruck, den Cholesterinspiegel und den Eisenspiegel im Blut.

Keine Panik, wenn ein Kind ein Herzgeräusch hat. In den meisten Fällen sind sie funktionaler Natur, was bedeutet, dass sie nicht gesundheitsschädlich sind..

Aber selbst wenn Sie mit einem Laster in diese 1,5% fallen, müssen Sie nicht verzweifeln. Das moderne medizinische Niveau ermöglicht erfolgreiche Operationen für sehr kleine Babys und die Korrektur angeborener Pathologien ohne zukünftige Konsequenzen. Die Hauptsache ist, einen erfahrenen Kinderkardiologen zu finden.

In Verbindung stehender Artikel: "Die Tendenz zur Bradykardie des Herzens bei einem Kind".

Schlussfolgerungen

Die meisten Herzgeräusche sind funktionsfähig, aber ohne die genaue Detaillierung von Beschwerden und Beobachtungen ist es unmöglich, die Art der Blutflussstörung zu bestimmen. Neonatologen und Kardiologen untersuchen und behandeln Neugeborene bis zu 28 Tage, später Kinderärzte.

Die folgenden Informationsquellen wurden zur Vorbereitung des Materials verwendet..

In diesem Artikel lernen Sie so etwas wie Herzgeräusche bei Neugeborenen kennen. Dies ist ein Merkmal, das durch das Hören oder Auskultieren des Herzens eines kleinen Kindes aufgedeckt wird. Dies kann sowohl auf eine schwerwiegende Pathologie des Herzens als auch auf ein völlig normales physiologisches Merkmal hinweisen. Wenn junge Eltern Alarm schlagen müssen und wenn sie sich beruhigen und erwartungsvolle Taktiken anwenden müssen?

Der Autor des Artikels: Alexander Burguta, Geburtshelfer-Gynäkologe, höhere medizinische Ausbildung mit einem Abschluss in Allgemeinmedizin.

Herzgeräusche sind Schallanomalien, die durch Zuhören oder Auskultation des Herzens erkannt werden. Am häufigsten werden solche Schallphänomene durch abnormale Blutflüsse in den Herzhöhlen und beim Eintritt von Blut in die großen oder großen Gefäße des Herzens - die Aorta, den Lungenstamm - verursacht.

Geräusche bei einem Neugeborenen im Herzen sind ein separater Bereich der Kardiologie, da sich nur ein geborenes Kind in einem Übergangszustand zwischen intrauterinem Leben und Existenz außerhalb des Mutterleibs befindet. Machen Sie sofort einen Vorbehalt, dass sich der Begriff "Neugeborenes" auf die Lebenszeit des Babys vom Moment der Geburt bis zum Erreichen des 28. Lebensjahres bezieht.

Solche Geräusche sind weit verbreitet - ungefähr jedes dritte Baby, das genau zuhört, kann die eine oder andere Version des Geräusches hören. In einigen Fällen stellen diese Phänomene keine Bedrohung für das Kind dar und gehen mit zunehmendem Alter von selbst über. Manchmal sind solche Geräusche jedoch ein Zeichen für eine Fehlfunktion des Herzens, einschließlich seiner angeborenen Fehlbildungen. Deshalb sollte eine junge Mutter nicht in Panik geraten und verzweifeln, bevor sie die Ursachen solcher Herzgeräusche herausgefunden hat.

Neonatologen, die das Baby unmittelbar nach seiner Geburt im Entbindungsheim untersuchen und das Neugeborene beobachten, bis es aus dem Entbindungsheim entlassen wird, helfen, die Grundursache für Herzgeräusche zu verstehen. Auch Kardiologen und Ultraschallärzte werden sicher an der Diagnose der Herzpathologie teilnehmen. Herzchirurgen sind an der chirurgischen Behandlung einiger Lärmursachen beteiligt..

Herzgeräusch bei einem Neugeborenen

Die Ursachen von Lärm im Herzen eines Neugeborenen. Medizinische Interventionsmethoden

Das Herz ist das wichtigste menschliche Organ, das den gesamten Körper mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Dies bedeutet, dass das Herz für das normale Funktionieren des gesamten Organismus verantwortlich ist..

In letzter Zeit werden immer mehr Kinder mit verschiedenen Pathologien geboren. Dies kann auf schlechte Ökologie, schlechte Gewohnheiten der Eltern und unehrliche Leistung der Ärzte bei ihren beruflichen Pflichten zurückzuführen sein. Heutzutage sind Probleme mit Herz und Blutgefäßen bei Kindern im Kindesalter am häufigsten..

Jedes Neugeborene im ersten Monat nach der Geburt des Lebens wird einer Diagnose unterzogen, um seine verschiedenen Krankheiten zu identifizieren. Oft müssen Eltern hören, dass ihre Krümel im Herzen Geräusche hören.

Dies bedeutet jedoch nicht, dass Sie den Alarm sofort auslösen müssen. Es ist sehr wichtig, sich einer vollständigen Untersuchung zu unterziehen, um festzustellen, warum im Herzen des Babys Geräusche aufgetreten sind. Dann, falls erforderlich, behandeln lassen.

Ursachen für Lärm im Herzen

Oft ist das Vorhandensein von Geräuschen im Herzen des Babys mit der Tatsache verbunden, dass das Kreislaufsystem von der Funktion im Mutterleib zu seiner normalen extrauterinen Aktivität übergeht. Aufgrund der Eigenschaften des Herz-Kreislauf-Systems des Fötus wird das Blut, das in seinen Arterien fließt, immer gemischt. Dies ist auf folgende anatomische Formationen zurückzuführen:

  • Ovales Fenster;
  • Arterieller oder Batalov-Kanal;
  • Venengang, auch Arantsiev genannt.

Ihre Funktion setzt sich beim Neugeborenen fort. Nach einer gewissen Zeit überwachsen oder schließen sie sich jedoch.

ovales Fenster

Es befindet sich im interatrialen Septum und sollte in der Regel im ersten Lebensmonat des Babys wegen des Druckanstiegs im linken Vorhof geschlossen werden. Sie müssen sich nicht aufregen, wenn es im ersten Monat nicht geschlossen wurde. Das Schließen eines Fensters kann nach zwei Jahren erfolgen. Ein wichtiger Aspekt ist, dass ein nicht geschlossenes ovales Fenster in sehr seltenen Fällen hämodynamische Störungen verursacht, weshalb seine Anwesenheit die Entwicklung des Babys nicht beeinträchtigt.

Arteriengang

Dient dazu, den Lungenstamm mit der Aorta zu verbinden. Seine Funktion hört normalerweise in der Zeit von zwei Wochen bis zwei Monaten des Lebens des Babys auf. Wenn die EKG-Ergebnisse nach dieser Zeit zeigen, dass noch ein Kanal vorhanden ist, können wir mit absoluter Sicherheit sagen, dass das Baby an einer angeborenen Herzerkrankung leidet.

Venenkanal

Der Venengang verbindet das Portal und die Vena cava inferior. Sein Verschwinden erfolgt fast unmittelbar nach der Geburt des Babys. Der Venengang bleibt während des Kreislaufs außerhalb des Mutterleibs fast nie erhalten. Dies bedeutet, dass ein Neugeborenes keine angeborenen Herzfehler haben kann..

Falsche Akkorde

Sehr oft sind die Gründe, aus denen bei einem Neugeborenen ein Herzgeräusch auftritt, mit einer abnormalen Anordnung der Akkorde im linken Ventrikel des Herzens verbunden. Sie verbinden die gegenüberliegenden Wände des Ventrikels. Ihr anderer Name ist falsche Akkorde. Die Anzahl der falschen Akkorde und ihre Position spiegeln sich in der Intensität des Geräusches im Herzen des Kindes wider. Eine solche Anomalie ist relativ harmlos, da sie keine Durchblutungsstörungen im Herzen verursacht. Nach einigen Berichten können falsche Akkorde jedoch zu Herzrhythmusstörungen führen..

Und das ist nicht die ganze Liste der Gründe. Es gibt viele von ihnen, wir haben nur über die häufigsten gesprochen.

Arten von Lärm

Aufgrund der Art des Ursprungs werden Herzgeräusche bei Säuglingen unterschieden in:

  1. Systolisches Murmeln, das zu einem Zeitpunkt auftritt, an dem sich das Herz zusammenzieht und Blut in die großen Gefäße drückt. Dieses Geräusch ist normalerweise für das Kind nicht gefährlich.
  2. Diastolisches Murmeln entsteht zu einer Zeit, in der sich das Herz in einem entspannten Zustand befindet und es mit Blut gefüllt wird.

Je nachdem, was das Herzgeräusch eines Kindes verursacht, werden sie in folgende Typen unterteilt:

  1. Organisch, die aufgrund der Tatsache auftreten, dass das Perikard, die Blutgefäße und die Klappen einige Defekte aufweisen;
  2. Funktionell - haben eine vorübergehende Wirkung und sind mit den Merkmalen des Wachstums des Herzens und der Blutgefäße beim Kind verbunden.

Was bezieht sich auf organischen Lärm?

Das Vorhandensein von organischem Lärm weist darauf hin, dass das Baby an einer Herzerkrankung leidet. Es kann angeboren sein, aber erworben werden. Organischer Lärm ist ziemlich laut und hat eine dauerhafte Basis. Sie können aufgrund von Myokarditis, Rheuma und Herzfehlern auftreten..

Was bezieht sich auf Funktionsgeräusche?

Ein anderer Name für solche Geräusche ist unschuldig. Die Ursache ihres Auftretens sind keine anatomischen Probleme, und sie gefährden nicht die Gesundheit des Babys. Funktionslärm bei Neugeborenen ist ein altersbedingtes Merkmal, da sie mit zunehmendem Alter des Kindes von selbst verschwinden.

Das meiste Rauschen dieser Art ist durch eine geringe Intensität gekennzeichnet. Vielleicht seine Abnahme oder Zunahme in verschiedenen Wachstumsperioden der Krümel.

Funktionsstörungen im Herzen eines Neugeborenen müssen in der Regel nicht behandelt werden. Es ist lediglich erforderlich, von Zeit zu Zeit Untersuchungen durchzuführen und einen Kinderkardiologen zu konsultieren.

Zunächst sollten Sie die Art der Entstehung von Lärm verstehen. Funktionsstörungen können aus folgenden Gründen verursacht werden:

  1. Venöses Blut tritt in das Herz ein. In diesem Fall ähnelt der Ton einem Murmeln oder Summen. Die Dauer und das Timbre variieren je nach Körperhaltung des Kindes. Im Liegen sind solche Geräusche nicht zu hören.
  2. Beschleunigung des Blutflusses im Lungengewebe. Es trägt zum Auftreten von Geräuschen bei, die mit körperlicher Anstrengung und Vergiftung verbunden sind.
  3. Geräusche im Herzen eines Kindes sind zu hören, wenn das Baby einen dünnen Körper hat;
  4. Herzkammern und Klappen wachsen mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten;
  5. Falsche Akkorde und andere kleinere Anomalien des Herzens;
  6. Verletzungen von Stoffwechselprozessen im Herzmuskel durch übermäßigen Stress oder mangelnde Ernährung. Infolgedessen kann das Baby eine Kardio-Dystrophie oder eine Kardiopathie entwickeln. Beide Probleme werden jedoch behandelt, und damit gehen Geräusche vorüber;
  7. Das Vorhandensein von Anämie. Ein Mangel an Hämoglobin im Blut verursacht häufig anämisches Geräusch im Herzen.

Lärmursachen bei Säuglingen

Bei Säuglingen ist das Auftreten von Herzgeräuschen meistens darauf zurückzuführen, dass sich das ovale Fenster nicht geschlossen hat. Es sollte überwachsen, wenn das Baby ein Jahr alt ist. Selbst wenn das Fenster nicht vor 3 Jahren geschlossen wurde, bedeutet dies keinen Geburtsfehler, sondern eine individuelle Besonderheit des Babys.

Während des ersten und zweiten Lebensmonats treten aufgrund eines funktionierenden Arteriengangs Geräusche im Herzen des Babys auf. Idealerweise schließt es in den ersten Lebenstagen. Bei Frühgeborenen oder infolge eines Kaiserschnitts schließt sich der Arteriengang im 2. Monat nach der Geburt.

Lärmursachen bei einjährigen Babys und älteren

Bei einjährigen Säuglingen und älteren Kindern können unschuldige Geräusche auftreten, die durch physiologische Besonderheiten und pathologische Geräusche aufgrund schwerwiegender Anomalien verursacht werden.

Die gefährlichste Geräuschbildung im Herzen des Babys infolge übertragener Infektionskrankheiten. Die Wirkung von Bakterien auf das Herz des Kindes bei Halsschmerzen kann dazu führen, dass das Kind Rheuma entwickelt.

So ermitteln Sie die Ursachen von Lärm?

Um herauszufinden, ob es aufgrund altersbedingter Veränderungen zu einem Herzgeräusch gekommen ist oder ob der Grund dafür das Vorliegen einer schweren Krankheit bei einem Säugling ist, sollte ein Kinderkardiologe konsultiert und eine gründliche Diagnose erforderlich sein. Nach den Ergebnissen der Untersuchung gehört das Baby zu jeder Gruppe:

  1. Kinder bei guter Gesundheit;
  2. Kinder, deren Gesundheit ärztliche Aufsicht erfordert;
  3. Kinder, die regelmäßige oder medizinische Notfallversorgung benötigen.

Diagnosemethoden

Für Kinder mit Herzgeräusch können die folgenden Arten von Tests zugewiesen werden, um die Ursachen bereits im ersten Monat nach der Geburt zu diagnostizieren.

Elektrokardiogramm

Es hilft bei der Erkennung von Herzinsuffizienz..

Echokardioskopie

Mit Ultraschall untersucht der Arzt große Gefäße, Herzhöhlen und Klappen. Als Ergebnis dieser Untersuchung zeigt er das Vorhandensein von Pathologien in Form von Wachstum, Verengung oder Expansion, Verdoppelung usw..

Röntgen

Die Röntgenaufnahme ermöglicht es dem Arzt, die Grenzen des Herzens zu erkennen und festzustellen, in welchem ​​Zustand sich die Lunge des Babys befindet.

Was Dr. Komarovsky darüber denkt?

Ein bekannter Kinderarzt unterstützt auch die Meinung, dass es notwendig ist, eine qualifizierte Diagnose durchzuführen, die die Ursachen von Lärm im Herzen eines kleinen Patienten genau bestimmt.

Dr. Komarovsky konzentriert sich auf folgenden Aspekt: ​​Herzgeräusche, begleitet vom Wohlbefinden des Babys und dem Fehlen jeglicher Beschwerden, sollten bei den Eltern keine Angst verursachen.

Der unruhige Zustand des Babys, das Auftreten von Atemnot, ein leichter Temperaturanstieg, ein Blau der Lippen, eine schlechte Gewichtszunahme und eine Entwicklungsverzögerung - dies ist eine Gelegenheit, sofort einen Kinderarzt zu kontaktieren.

Behandlungsmethoden

Die Wahl des Arztes für eine Methode zur Behandlung von Lärm im Herzen eines Babys wird weitgehend von den Ursachen dieses Problems beeinflusst. Wenn während der Untersuchung keine organischen Herzläsionen gefunden wurden und keine Beschwerden vorlagen, besteht kein Behandlungsbedarf. Wenn das Auftreten von Lärm auf Herzerkrankungen zurückzuführen ist, wird die Behandlung anhand der Schwere der Erkrankung ausgewählt.

Zur Behandlung kompensierter Fälle wird üblicherweise eine medikamentöse Therapie eingesetzt, die auf die Verbesserung der Myokarternährung und der Stoffwechselprozesse des Herzmuskels abzielt. Dem Baby wird die Einnahme von Vitaminkomplexen, Glykosiden und ähnlichen Medikamenten verschrieben. Bei Bedarf werden dem Kind auch Diuretika oder hormonhaltige Medikamente verschrieben.

Wenn das Auftreten von Herzgeräuschen mit schwerwiegenden Defekten verbunden ist, wird eine chirurgische Behandlung durchgeführt. Abhängig davon, welche Pathologie erkannt wird, können Prothesen der Klappe, Installation des Stents, Einklemmen des Gefäßes usw. durchgeführt werden. Nach der Operation werden dem Baby blutverdünnende Medikamente sowie eine Behandlung verschrieben, die die Rehabilitationsphase beschleunigt und mögliche Komplikationen vermeidet.

Wer ist gefährdet?

Angeborene Herz- oder Gefäßanomalien treten aus verschiedenen Gründen auf. Dies kann auf eine schlechte Vererbung, Pathologien während der Schwangerschaft, die Einnahme von medizinischen und Vitaminpräparaten während der Erwartung eines Kindes, eine Behandlung gegen Unfruchtbarkeit usw. zurückzuführen sein..

Schlechte Gewohnheiten vor und während der Schwangerschaft und widrige Umweltbedingungen am Wohnort der zukünftigen Mutter können ebenfalls Herzerkrankungen hervorrufen. Erhöht das Risiko solcher Krankheiten und das Alter von Frauen in der Arbeit, über 35 Jahre. Zur Risikogruppe gehören auch Säuglinge, die per Kaiserschnitt geboren wurden.

Herzgeräusch bei einem Neugeborenen

Ein Herzgeräusch bei einem Neugeborenen ist nicht immer eine Tragödie. Es ist ziemlich häufig.

In dem Artikel werden wir untersuchen, was Geräusche sind, warum sie auftreten, ob sie gefährlich sind oder nicht, ob es notwendig ist, auf die Konsequenzen zu warten und wann Maßnahmen ergriffen werden müssen.

Inhaltsverzeichnis

Herzgeräusch - was ist das?

Seit jeher hörten Heiler mit Hilfe ihres Ohrs auf die Arbeit des Herzens, der Lunge. In der modernen Welt werden ein Phonendoskop und zusätzliche Untersuchungsinstrumente verwendet. Mit ihrer Hilfe können Ärzte den Herzschlag gut hören. Immer andere Geräusche - Geräusche - verbinden sich mit den Geräuschen eines Herzschlags. Sie sind unterschiedlich und entstehen aus verschiedenen Gründen..

Herzgeräusch ist der Klang eines anderen Timbres und einer anderen Dauer aufgrund der Bewegung von Blut in den Hohlräumen des Organs, der Blutgefäße des Herzens und infolge von Herzkontraktionen.

Durch die Art des Klangs werden zwei Arten von Klängen unterschieden:

Unmittelbar nach der Geburt bewerten Neonatologen den Zustand des Babys. Achten Sie auf die Symptome:

  • Lethargie;
  • geringe Aktivität;
  • schwacher Saugreflex nach dem Auftragen auf die Brust;
  • das Vorhandensein von blauen Lippen, Händen und Füßen;
  • Kurzatmigkeit.

Das Geräusch im Herzen eines Neugeborenen ist in der Regel physiologisch, was bedeutet, dass es harmlos ist. Bei 30–40% aller festgestellten Schallveränderungen kann Lärm mit einer angeborenen Herzerkrankung in Verbindung gebracht werden.

Funktionelles Herzgeräusch bei Neugeborenen: Ursachen

Herzgeräusche bei einem Neugeborenen sind unmittelbar nach der Geburt zu hören. Ist das normal? Wenn es keine alarmierenden Symptome gibt, sollten Sie keine Angst haben. Wenn das Geräusch klein ist, geht es ziemlich schnell vorbei, manchmal verzögert es sich bis zum Alter, ohne die Gesundheit zu schädigen.

Gründe für Funktionsgeräusche

Die Durchblutung des Fötus und des Neugeborenen ist unterschiedlich. Der Fötus atmet nicht, er erhält Nährstoffe und Sauerstoff über die Plazenta von der Mutter. Als unnötig werden die Lungen aus dem allgemeinen Kreislauf ausgeschaltet. Aus diesem Grund hat die Natur spezielle Geräte entwickelt, um die Lunge zu umgehen:

  • ein offenes ovales Fenster im Septum zwischen den Vorhöfen;
  • offener Ductus arteriosus zwischen Aorta und Lungenarterie.

Beim ersten Atemzug öffnen sich die Lungen, Problemumgehungen werden unnötig. Sie schließen jedoch nicht sofort, sodass zusätzliche Geräusche zu hören sind.

Das Rauschbild wird erstellt von:

  • Kleine Anomalien der Herzentwicklung (MARS): Akkorde - Auswüchse in der Höhle der Herzventrikel. Die Bewegung des Blutflusses berührt sie wie Fäden, so dass es kleine Geräusche gibt, die ein Leben lang anhalten.
  • Änderungen an Ventilen - Vorfall.
  • Abnormale Vasokonstriktion, nicht auf ein kritisches Niveau.

In diesen Fällen ist systolisches Murmeln nicht gefährlich.

Ursachen für pathologisches Rauschen

Die pathologischen Ursachen für Herzgeräusche bei Neugeborenen sind Defekte. Warum ist das so schlimm??

Unter dem Einfluss verschiedener Faktoren kommt es zu einer fehlerhaften Bildung der inneren Struktur des Organs, der führenden und entführenden Gefäße. Der Blutfluss ändert seinen normalen Verlauf, die Ströme kollidieren, Geräusche treten auf. Weltweit ist die Blutversorgung des Körpers gestört, die Organe erhalten nicht genügend Sauerstoff und Nahrung und die Entwicklung des Neugeborenen wird verlangsamt. Schwere Laster sind gefährlich, können zu Behinderung und Tod führen..

Das Legen und Entwickeln des Herzens beginnt ab der zweiten Schwangerschaftswoche und endet mit dem Beginn der siebten. Dies ist eine gefährliche, sogenannte kritische Phase. Viele Faktoren können die Entwicklung des Embryos beeinflussen, was zu unsachgemäßer Verlegung und Organbildung führt.

Zu den nachteiligen Faktoren gehören:

  • Vererbung;
  • schlechte Ökologie, Toxine, Strahlung, Einnahme einer Reihe von Drogen;
  • Virusinfektion.

Weitere Informationen zu Herzerkrankungen finden Sie in diesem Artikel..

Um negative Einflüsse zu vermeiden, ist es notwendig, eine Schwangerschaft zu planen und sich auf die Elternschaft vorzubereiten.

Das Auftreten von pathologischen Geräuschen ist mit einer Vielzahl von angeborenen Herzfehlern verbunden, die isoliert oder in Kombination mit genetischen und chromosomalen Störungen auftreten. Die Behandlung hängt von der Diagnose ab..

Symptome von Herzfehlern

Bei der Erstuntersuchung durch einen Neonatologen sind im Herzen des Neugeborenen laute Geräusche zu hören. Das Baby wird je nach Schwere der Erkrankung dringend oder geplant von einem Kardiologen untersucht und zur gründlichen Untersuchung und möglichen chirurgischen Behandlung in eine Fachabteilung gebracht.

Die Symptome von Defekten sind unterschiedlich, aber es gibt allgemeine und charakteristische nur für bestimmte strukturelle Störungen. Manifestationen hängen von der Form und Schwere der Störung ab..

  • Verfärbung der Haut;
  • das Verhältnis der Schwere von Veränderungen der Hautfarbe zum Füttern und Weinen des Kindes;
  • Brustdeformität;
  • Tachykardie - Herzklopfen;
  • Dyspnoe;
  • Schwellung.

Mängel werden wie folgt klassifiziert:

  • "Weiß" - die Haut des Babys ist unnatürlich blass.
  • „Blau“, wenn sich aufgrund des Fehlens von arteriellen, sauerstoffreichen und venösen Barrieren, die vom gesamten Körper gesammelt werden und Kohlendioxid enthalten, das Blut vermischt. Die Haut ist zyanotisch, die blauen Lippen, Hände und Füße sind deutlich sichtbar.

Es gibt eine Beziehung zum Weinen, Füttern. Beim Schreien, Saugen nimmt die Blässe mit "Weiß" zu, die Zyanose mit "Blau".

Neben einer Veränderung der Hautfarbe wird manchmal ein Vorsprung der Brust festgestellt - der "Herzbuckel". Wenn Sie genau hinschauen, können Sie (nicht immer) rhythmische Kontraktionen erkennen.

Der Puls beschleunigt sich - das Herz versucht, die Durchblutung zu beschleunigen, um den Sauerstoffmangel im Gewebe auszugleichen und dem Körper zu helfen. Kurzatmigkeit, Schwellung des Gewebes.

Bei einigen blauen Defekten werden dyspnoe-zyanotische Anfälle beobachtet. Angst tritt auf, das Bewusstsein ist kurzzeitig verloren, der Zustand wird schwerwiegend.

Herzgeräusch bei einem Neugeborenen nach Kaiserschnitt

In der Geburtshilfe mit Pathologien bei Mutter oder Fötus greifen sie auf chirurgische Eingriffe zurück. Es gab auch eine "Mode" für Kaiserschnitt. Aber die Geburt ist in diesem Fall nicht physiologisch. Das Stadium des Durchgangs durch den Geburtskanal wird übersprungen, und der Fötus braucht es. Nichts in der Natur ist überflüssig.

In der Gebärmutter funktionieren die Lungen nicht. Sie sind mit flüssiger Substanz gefüllt. Bei langsamer Bewegung entlang des Geburtskanals zieht sich die Brust zusammen und der Lungeninhalt wird herausgedrückt. Beim ersten tiefen Atemzug richten sich die Lungen frei auf.

Während der Operation wird das Kind entfernt. Flüssige Substanz wird vom Gerät abgesaugt. Dies ist jedoch nicht physiologisch und ein Teil der Flüssigkeit verbleibt noch. Der Atem ist schwach, die Lungen sind nicht vollständig gestreckt. Die Auswirkungen der Anästhesie tragen auch nicht zur tiefen Atmung bei..

Die Sauerstoffaufnahme ist reduziert und es ist ihre Konzentration, die den Abschluss der fetalen Kommunikation beeinflusst.

Somit bleibt das ovale Fenster länger offen - es gibt ein Geräusch im Herzen des Neugeborenen nach einem Kaiserschnitt.

Die Folgen davon - manchmal heften sich Bakterien an die Reste der Flüssigkeit und infolgedessen entwickelt sich eine Lungenentzündung. Der Körper des Kindes wird schwächer, was zu häufigem SARS führt.

Notwendige Studien bei Lärm im Herzen des Neugeborenen

Um festzustellen, ob das Geräusch bei einem Neugeborenen gefährlich ist und wie schwerwiegende Durchblutungsstörungen angewendet werden, werden Hardware- und Labordiagnosemethoden verwendet.

Für die diagnostische Beurteilung ist der Zeitpunkt des Auftretens von Lärm wichtig - während der Kontraktion oder Entspannung des Herzmuskels (systolisches und diastolisches Murmeln). Die Diagnose berücksichtigt den Ort, an dem sie besser gehört wird, Klangfarbe und Lautstärke.

Unter den Bedingungen des Krankenhauses werden 3 Standarduntersuchungen durchgeführt:

  • EKG zur Erkennung von Impulsleitungsimpulsen;
  • allgemeine Blutanalyse;
  • Brust Röntgen.

Danach wird eine Konsultation eines engen Spezialisten - eines Kardiologen oder Kardiologen-Chirurgen - ernannt, falls erforderlich, wird ein kleiner Patient in eine spezialisierte Abteilung überführt.

Um die Struktur des Defekts zu klären, ist eine zusätzliche Untersuchung erforderlich:

  • Ultraschall des Herzens;
  • Echokardiographie mit Dopplerometrie;
  • MRT
  • Angiographie.

Auch wenn das Schlimmste bestätigt wird, geben Sie nicht auf. Eine rechtzeitige Operation führt oft zu einem guten Ergebnis. Ein Kind kann normal leben und sich entwickeln.

Das Volumen und die Technik chirurgischer Eingriffe hängen von strukturellen Störungen ab:

  • ob eine fetale Gefäßligatur erforderlich ist;
  • Schließen von Partitionsfehlern;
  • die Notwendigkeit komplexer rekonstruktiver Interventionen.

Natürlich gibt es Kinder, denen die moderne Medizin nicht helfen kann. Sie werden durch Medikamente unterstützt, um die Tiefe der Symptome zu verringern und den Zustand zu lindern.

Nach der Operation werden Babys Medikamente verschrieben, um Blutgerinnsel und eine unterstützende, restaurative Therapie zu verhindern. Obligatorische Rehabilitation unter Aufsicht eines Kardiologen.

Aber was ist mit Impfungen? Wenn es keine Entzündung oder Fieber gibt, können Sie das Baby impfen. Physiologisches Rauschen, gute Kompensation nach der Operation - keine Kontraindikation für eine Impfung.

Ursachen des Herzgeräuschs bei einem Säugling

Ein Herzgeräusch bei einem Säugling kann lange anhalten. Das ist wegen:

  • Anhaltende fetale Kommunikation - ein gültiges offenes ovales Fenster und ein Ductus arteriosus. Im ersten Fall schließt sich das Loch um 1-2 Jahre. Im zweiten Fall normal - um 2 Monate.
  • Ein Zustand nach einer bakteriellen, viralen (Herpes, Toxoplasmose) Infektion - Myokarditis, Rheuma entwickelt sich. Der Erreger schädigt den Muskel, Klappen, Narben bilden sich und erzeugen ein Geräuschbild.
  • Anämisches Neugeborenes.

Beachtung! Wenn im Herzen eines Säuglings ein Geräusch auftritt, muss es untersucht werden, und gemäß den diagnostischen Ergebnissen sollte eine Behandlung durchgeführt werden, damit die Krankheit nicht chronisch verläuft.

Medizinische Taktik

Die Sterblichkeit aufgrund von Mängeln ist hoch. Um dem Baby rechtzeitig zu helfen, wurde ein Routing entwickelt.

Alle schwangeren Frauen haben 3 geplante Ultraschalluntersuchungen des Fötus. Wenn der Defekt festgestellt wird, werden sie zu einer zusätzlichen vorgeburtlichen (fetalen) Untersuchung geschickt - Ultraschall, fetale Echokardiographie. Fachleute entscheiden, wo und wann die Geburt stattfinden soll, um dem Neugeborenen sofort qualifizierte Hilfe zu leisten.

Nach der Geburt wird das Baby untersucht, mit Verwandten gesprochen und bei Bedarf Medikamente für die Operation verschrieben. Geben Sie nach der Stabilisierung und Konsultation des Herzchirurgen des Zentrums den Zeitpunkt der Operation an und arrangieren Sie den Transport.

In Fällen, in denen Herzgeräusche bei Neugeborenen keine dringende Operation erfordern, wird das Baby nach der Untersuchung am Wohnort beobachtet. Er wird regelmäßig von einem Kinderarzt untersucht. Ein kleiner Patient wird von einem Kardiologen zur Registrierung in der Apotheke gebracht, die Überwachung erfolgt dynamisch. Falls erforderlich, routinemäßig an ein Herzchirurgiezentrum senden.

Prognosen und Implikationen

Die Mortalität bei KHK ist hoch und hängt von der Art des Defekts ab. In der Gebärmutter sterben 12% der Feten, unmittelbar nach der Geburt 19–45%. Bei sehr schweren und glücklicherweise seltenen Defekten liegt die Sterblichkeitsrate bei 98–100%.

Aber es ist gar nicht so schlecht. Die meisten Verstöße können behoben werden. Ordnen Sie 5 prognostische Gruppen zu.

  1. Mit dem Leben unvereinbare Laster, wenn in der Gebärmutter eine Herzinsuffizienz festgestellt wird. Ungünstige Prognose, Abtreibung empfohlen.
  2. Ein rechtzeitig erkannter Defekt, der operiert werden kann, ermöglicht eine chirurgische Behandlung, falls erforderlich, sofort oder geplant mehrere Wochen (Monate) nach der Geburt. Die Lebensprognose ist günstig. Ein Kind kann voll leben.
  3. Einfache, nicht lebensbedrohliche, unbedeutende Defekte der Trennwände und unbedeutende Stenose der Aorta, Lungenarterie. Das Kind wird von einem Kinderarzt und Kardiologen beobachtet. Die Notwendigkeit einer chirurgischen Behandlung ist selten.
  4. Tumoren an einem normal gebildeten Organ. Kinder werden am Wohnort beobachtet, mit maligner Degeneration operiert.
  5. Das verbleibende offene ovale Fenster und der offene Ductus arteriosus nach 3–6 Monaten. Gegebenenfalls von einem Kinderarzt oder Kardiologen beobachtet, sollen sie operiert werden.

Anstelle eines Nachwortes

Ein Herzgeräusch bei einem Neugeborenen kann funktionell und organisch sein. Meistens sind sie mit funktionellen Geräuschen konfrontiert, die altersbedingt sind und mit zunehmendem Alter des Babys verschwinden. In bestimmten Wachstumsphasen können sie sich verstärken und abschwächen.

In Bezug auf das Auftreten von organischem Lärm sind Qualitätsdiagnosen und -behandlungen erforderlich. Um solche Probleme während der Schwangerschaft zu identifizieren, wird ein Ultraschall des Fötus durchgeführt. Auf diese Weise können Sie sich vorbereiten, ein Entbindungsheim auswählen, in dem Ärzte qualifizierte Hilfe leisten und in den ersten Stunden oder Tagen nach der Geburt eine chirurgische Behandlung durchführen können.

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Normaler Blutzucker bei Erwachsenen

Ein Bluttest für den Zuckerspiegel ist ein Labortest, der jeder Person während einer diagnostischen Untersuchung verschrieben wird. Weisen Sie diese Analyse nicht nur einer Routineuntersuchung eines Patienten zu, der in die Klinik kam, sondern auch einer Untersuchung von Organen im Bereich Endokrinologie, Chirurgie und allgemeine Therapie.

Das Kind klagt über Brustschmerzen. Ist es ein Herz oder Rippen

Die Brust enthält die lebenswichtigen Organe - Herz und Lunge - und es ist nicht überraschend, dass die Schmerzen, die in diesem Bereich auftreten, erschreckend und alarmierend sind.