Die Breite der Verteilung der roten Blutkörperchen wird erhöht

Bei der Diagnose verschiedener Krankheiten wird notwendigerweise die Blut-RDW bestimmt. Wenn der Patient diesen Parameter im Transkript sieht, kümmert es ihn, was er ist, wie die Norm sein sollte und was das Ergebnis in der Form sagt.

In diesem Artikel wird beschrieben, was dieser Indikator bedeutet und wie Abweichungen ermittelt werden.

Was ist RDW im Blut?

In der Medizin steht RDW für die relative Breite der Volumenverteilung der roten Blutkörperchen. Die Studie ermöglicht es Ihnen, die Heterogenität der roten Blutkörperchen und den Bereich ihrer Größe zu bestimmen. RDW legt ein Verhältnis von Zellen normaler und falscher Größe fest.

In der Analyse werden 2 Arten von Werten bestimmt:

  • RDW cv (prozentuale Verteilung nach Wert);
  • RDW sd (Bereich zwischen großen und kleinen roten Blutkörperchen).

Dies ist ein wichtiger Indikator für die Blutzusammensetzung und hilft, verschiedene pathologische Veränderungen im menschlichen Körper zu identifizieren.

Jede Abweichung von der Norm um mehr als 15 Prozent weist auf eine Anisozytose (Verformung der roten Blutkörperchen) hin. Normalerweise sind rote Blutkörperchen fast gleich groß..

Diagnose

Sie können den Wert von RDW bestimmen, indem Sie eine allgemeine Blutuntersuchung in einem Krankenhaus oder einer Privatklinik durchführen. Der Patient erhält eine Überweisung zur Studie..

Die Diagnose wird im Labor durchgeführt. Das Kissen des Ringfingers wird desinfiziert und mit einer speziellen Nadel, einem sogenannten Vertikutierer, durchstochen.

Danach wird mit einem speziellen Gerät, das einer Pipette ähnelt, die erforderliche Menge Blut von einem Finger gesammelt und in ein Reagenzglas gegossen.

Mit verschiedenen Reagenzien und einem Mikroskop untersucht der Laborassistent das Blutbild. Ein Formular mit den Ergebnissen der Analyse kann in wenigen Stunden erhalten werden.

In einigen Fällen (wenn es Abweichungen gibt) muss der Patient einen zweiten Bluttest durchführen. Normalerweise wird biologisches Material aus einer Vene im Ellenbogen entnommen.

Bei kleinen Kindern wird dem Finger Blut entnommen.

In der Analyse wird der Verteilungsindex der roten Blutkörperchen bestimmt. Die Dekodierung der Studie wird von einem erfahrenen Spezialisten durchgeführt.

Derzeit werden moderne Analysegeräte verwendet, um das Ergebnis mit maximaler Genauigkeit zu bestimmen.

Wenn eine Analyse vorgeschrieben ist

Die Studie wird während routinemäßiger medizinischer Untersuchungen sowie vor der chirurgischen Behandlung durchgeführt.

Die Analyse ist für die Diagnose von Krankheiten obligatorisch. Der Patient wird mit folgenden Beschwerden auf diese Studie verwiesen:

  • hohe Körpertemperatur ohne bestimmte Ursachen (wenn andere Symptome der Krankheit nicht beobachtet werden);
  • Verlust der gewohnheitsmäßigen Leistung;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • Gelbfärbung der Haut und der Augensklera;
  • ständige Müdigkeit;
  • Schlafstörungen (eine Person hat Schläfrigkeit, obwohl sie nachts genug Schlaf bekommt).

Wenn ein Mensch oft gereizt ist, aggressiv wird, Apathie und Müdigkeit hat, seine Stimmung sich oft ändert, wird ihm auch diese Diagnose gezeigt.

Die Analyse ermöglicht es uns, verschiedene Arten von Anämie zu unterscheiden und zu bestimmen, welche Behandlung für den Patienten im Einzelfall geeignet ist..

Diese Diagnose wird notwendigerweise für Frauen bei der Geburt eines Kindes durchgeführt.

Studienvorbereitung

Um ein zuverlässiges und genaues Ergebnis zu erhalten, ist es wichtig, die empfohlenen Regeln für die Vorbereitung der Analyse zu befolgen. Experten raten daher, folgende Empfehlungen einzuhalten:

  1. Die Blutspende sollte auf nüchternen Magen erfolgen. Das Intervall zwischen Nahrungsaufnahme und Biomaterialaufnahme sollte mindestens acht Stunden betragen. Daher raten Ärzte, es morgens einzunehmen.
  2. Schließen Sie vor der Analyse das Trinken von Alkohol am Vorabend von aus.
  3. Rauchen Sie einige Stunden vor der Diagnose nicht..
  4. Eine Stunde vor der Manipulation ist es wichtig, körperliche und emotionale Überlastung auszuschließen. Kurz vor dem Eingriff müssen Sie mindestens 15 Minuten lang ruhig sitzen.
  5. Wenn eine Person am Vorabend Medikamente eingenommen hat, ist es wichtig, den Laborassistenten darüber zu informieren.
  6. Nach einigen diagnostischen Verfahren, beispielsweise nach einer rektalen Untersuchung, ist es ratsam, nach einer bestimmten Zeit Blut zu spenden.

Normalwerte bei Männern und Frauen

Bei Erwachsenen ist die Rate innerhalb der Norm fast gleich.

RDW-Norm für das schwächere Geschlecht

Die Norm für Frauen liegt zwischen 11,5 und 14,5 Prozent. Der Wert kann sich während der Schwangerschaft ändern..

Norm für Männer

Der RDW bei Männern sollte nicht niedriger als 11,5 und nicht höher als 15 Prozent sein.

Norm während der Schwangerschaft

Während der Geburt eines Kindes sollte der betrachtete Parameter ständig überwacht werden.

Schwangere haben normalerweise niedrige Raten. Dies ist auf eine Veränderung des üblichen hormonellen Hintergrunds zurückzuführen..

Bei schwangeren Frauen treten häufig Abweichungen nach oben auf. Dies ist besonders gefährlich, da es auf eine Anämie hinweisen kann..

Normalwert bei Kindern

Bei Säuglingen ist der Wert signifikant höher als bei Erwachsenen. Dies ist auf die Anpassung an die Umwelt nach der Geburt zurückzuführen..

Normalerweise hat ein Neugeborenes ein normales prozentuales Verhältnis von 14,8 zu 18,7. In Zukunft beginnt dieser Indikator zu sinken und wird nicht höher als 14,8 und nicht niedriger als 11,6 Prozent. Ungefähr dieses Niveau wird bereits im Alter von sechs Monaten beobachtet.

Ursachen für Abweichungen nach unten

Niedrige Werte des Prozentsatzes der Größe der roten Blutkörperchen werden zusammen mit einem solchen Indikator berücksichtigt, der das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen bestimmt.

Wenn das RDW niedrig ist und das MCV im Gegenteil hohe Werte aufweist, bedeutet dies, dass im Knochenmark ein onkologischer Prozess stattfindet. Manchmal kann dieses Phänomen ein Hinweis auf Metastasen sein, die das Organ erreicht haben.

Wenn beide Parameter niedrig sind, können die Gründe in den Pathologien der Milz oder Leber liegen.

Ein reduziertes durchschnittliches Volumen, wenn RDW normal ist, kann aufgrund der folgenden Faktoren auftreten:

  • Thalassämie;
  • Bluttransfusion;
  • onkologische Erkrankungen;
  • Blutung;
  • Zeitraum nach der Chemotherapie.

Experten sagen, dass in seltenen Fällen ein niedriger Wert diagnostiziert wird. In den meisten Fällen kann ein solcher Wert auf die Unrichtigkeit der Studie und auf medizinische Fehler hinweisen.

Andere Ursachen für einen niedrigen Wert dieses Blutparameters können sein:

  • postoperative Zeit (beim Entfernen eines Teils des Organs);
  • hormonelle Veränderungen (Pubertät bei Jugendlichen, Wechseljahre, Schwangerschaftszeit);
  • Mangel an B-Vitaminen;
  • Folsäuremangel;
  • Blutverlust;
  • Stoffwechselstörung.

Eine Blutung aus der Gebärmutter oder dem Magen ist gefährlich, da es zu einem raschen Blutverlust kommt, der meist mit einer Abnahme des betreffenden Indikators einhergeht.

Manchmal nimmt der Wert ab, wenn die Person am Tag zuvor Spender war. Abweichungen zur kleineren Seite können auf die Verwendung bestimmter Medikamente hinweisen, z. B. orale Kontrazeptiva.

Reduzierte RDW-Normalisierung

Um eine solche Pathologie zu behandeln, ist es wichtig, die genaue Ursache zu ermitteln. Wenn es sich um eine onkologische Erkrankung handelt, verschreibt der spezialisierte Onkologe die Therapie in Abhängigkeit von der festgestellten Diagnose, dem Schweregrad der Pathologie und den individuellen Merkmalen des Patienten.

Chirurgie, Bestrahlung oder Chemotherapie können verschrieben werden..

Bei einem Mangel an bestimmten Substanzen im Körper werden spezielle Medikamente, Vitamin- und Mineralkomplexe verschrieben. Es ist auch notwendig, eine richtige Ernährung einzuhalten, die mit gesunden Mineralien und Vitaminen angereichert ist..

Bei Veränderungen des hormonellen Hintergrunds, der Spende und der Bluttransfusion ist keine spezielle Behandlung erforderlich. Im Laufe der Zeit normalisiert sich der Indikator unabhängig voneinander. Es ist jedoch wichtig, das richtige Regime und die richtige Ernährung einzuhalten..

Warum wird eine hohe Rate diagnostiziert?

Symptome wie hohes Fieber, das sich systematisch manifestiert, Effizienzverlust, Schläfrigkeit und vermehrtes Schwitzen können auf einen Anstieg des Indikators hinweisen.

Wenn der RDW erhöht wird, kann dies auf verschiedene Pathologien hinweisen, die im menschlichen Körper auftreten. Diese beinhalten:

  • Alzheimer-Erkrankung;
  • Leberversagen;
  • onkologische Prozesse;
  • Gefäß- und Herzerkrankungen.

Die Gründe für die Erhöhung des Indikators können in der Alkoholabhängigkeit sowie im Mangel an nützlichen Mikro- und Makroelementen und Vitaminen liegen, die für den Körper notwendig sind. Oft werden hohe Werte mit einem Mangel an Eisen, Folsäure und Vitamin B12 gefunden.

Anämie unterschiedlicher Herkunft ist ein weiterer Faktor, der zu einer Erhöhung des Indikators führt. Die Werte können mit mikrozytischer, hämolytischer, Eisenmangel- und Megaloblastenanämie ansteigen.

So senken Sie den RDF-Pegel

Um herauszufinden, wie dieses Blutbild normalisiert werden kann, sollte ein Spezialist den Patienten auf zusätzliche Untersuchungen verweisen.

Nach Feststellung der genauen Diagnose wird eine geeignete Behandlung verordnet..

In jedem Fall sollte die Therapie mit einem integrierten Ansatz durchgeführt werden, der in der Verwendung bestimmter Medikamente und der Verwendung physiotherapeutischer Verfahren besteht.

Bei Bedarf kann manchmal eine Operation verordnet werden..

Somit ist RDW ein wichtiger Indikator, der bei der Diagnose verschiedener pathologischer Prozesse im Körper hilft. Darüber hinaus können Sie die Art der Anämie bestimmen.

Der Erythrozytenverteilungsindex (RDW) ist ein sehr wichtiger Faktor während der allgemeinen Blutuntersuchung. Dieser Indikator zeigt die Größe und Form der roten Blutkörperchen..

Rote Blutkörperchen erkennen die Funktion des Transports und unterstützen so das Eindringen von Sauerstoff in alle Gewebe und Organe sowie die Entfernung von in den Zellen angesammelten Toxinen und Kohlendioxid. Im Normalzustand sind rote Blutkörperchen ungefähr gleich groß, so dass sie schnell zusammenkleben und Blutgerinnsel bilden können.

Wie wird berechnet??

RDW wird als Prozentsatz berechnet, dessen Norm die Grenze von 11,5 bis 14,8 ist. Der Verteilungsindex der roten Blutkörperchen wird unter Verwendung einer mathematischen Gleichung bestimmt, die das Verhältnis der veränderten roten Blutkörperchen zu ihrer Gesamtmasse ist.

Derzeit verwenden Labors Computertechnologie, mit der Sie den Prozentsatz der Abweichungen von der festgelegten Norm berechnen können. Die Berechnungsergebnisse werden in Form eines Histogramms dargestellt, das eine Kurve darstellt, die die wahrscheinlichen Änderungen der Größe der roten Blutkörperchen anzeigt..

Normale Leistung

Die Normen des Verteilungsindex für rote Blutkörperchen hängen von Geschlecht, Alter und dem Vorhandensein bestimmter Zustände ab, die im menschlichen Körper auftreten. Für Kinder unter einem Jahr beträgt die normale Rate 11,5-18,7%. Ab einem Jahr erreichen die Werte die allgemein anerkannte Norm von 11,5 bis 14,5%.

Für die weibliche Hälfte der Menschheit verschiebt sich die Obergrenze auf 15,5%, weil sich ihre Hormonspiegel zu oft ändern: während der Schwangerschaft, Stillzeit, orale Kontrazeptiva, Wechseljahre.

Zur Analyse wird morgens (bis 9 Uhr morgens) Blut auf leeren Magen entnommen. Es ist sehr wichtig, dass eine Person vor diesem Eingriff keine Medikamente einnimmt und sich auch in einem ausgeglichenen inneren Zustand befindet.

Boost RDW

In einigen Situationen ist der RDW-Wert erhöht. Die häufigste Ursache für diese Pathologie ist eine Eisenmangelanämie. Der Indikator kann sich in verschiedenen Stadien der Entwicklung der Pathologie ändern, was das Histogramm der roten Blutkörperchen deutlich widerspiegelt:

  • Das Anfangsstadium der Entwicklung einer Anämie ist durch normale Indizes gekennzeichnet, aber das Hämoglobin wird stark reduziert. Dies ist das Ergebnis einer gesunden Funktion des Rückenmarks..
  • Die nächste Entwicklungsstufe im Histogramm wird einen Anstieg des RDW zeigen. Wenn es Probleme mit Hämoglobin gibt, nehmen Indikatoren wie die durchschnittliche Konzentration und der durchschnittliche Gehalt an Hämoglobin in den Blutzellen und das durchschnittliche Volumen an roten Körpern ab.

Bei der Behandlung von IDA ist es notwendig, die Konzentration des eisenhaltigen Proteins und seine Eigenschaften im menschlichen Blut zu normalisieren.

Was bedeuten niedrige Raten??

Patienten fragen oft, was dies bedeutet: "Der Verteilungsindex der roten Blutkörperchen wird gesenkt." Da der Verteilungsindex der roten Blutkörperchen ohne einen Volumenindikator nicht geschätzt werden kann, müssen Sie sich mit allen Optionen für untertriebene Indikatoren vertraut machen, wenn diese miteinander verbunden sind:

  1. RDW gesenkt und MCV unterdurchschnittlich - weist auf Probleme mit Milz und Leber hin.
  2. RDW ist erniedrigt und MCV ist höher als normal - zeigt das Vorhandensein von Krebspathologien an, hauptsächlich die Entwicklung von Knochenmarkmetastasen.

Die Tatsache, dass der Verteilungsindex der roten Blutkörperchen RDW sd aus biologischer Sicht gesenkt wird, kann im Prinzip nicht beobachtet werden. Aus diesem Grund wird dem Patienten meistens angeboten, erneut Blut zu spenden, wobei folgende Bedingungen zu beachten sind:

  • innerhalb von 24 Stunden vor der Blutentnahme mit dem Rauchen aufhören und Alkohol trinken;
  • Nehmen Sie vor der Analyse keine Medikamente ein.
  • Geben Sie am Vortag das Essen von geräucherten und salzigen Lebensmitteln auf.

In dem Fall, in dem der Verteilungsindex für rote Blutkörperchen RDW sd tatsächlich gesenkt wird, was notwendigerweise durch Abweichungen von der Norm des MCV-Indikators bestätigt wird, zeigt dies das Auftreten bestimmter Pathologien an. Diese beinhalten:

  • Hypochrome mikrozytische Anämie - manchmal wird sie auch Anämie genannt. Ein Zustand, bei dem rote Blutkörperchen mit unregelmäßiger Form sterben, weil sie im Körper keinen biologischen Wert haben.
  • Bösartige Tumoren - normalerweise handelt es sich in diesem Fall um Mastopathie, Knochenmark und Lungenkrebs.
  • Die Hämolyse roter Blutkörperchen ist ein Prozess, bei dem rote Blutkörperchen sterben, bevor sie ihr Ziel erreichen. Infolgedessen wird aktives Hämoglobin freigesetzt..

Die Gründe

Der Verteilungsindex der roten Blutkörperchen wird also gesenkt - was bedeutet das? Es gibt mehrere Gründe, die den RDW-Wert senken können:

  • Akute Blutung aufgrund von Verletzungen und pathologischen Blutungen.
  • Häufige Operationen.
  • Stoffwechselstörung, bei der die verzehrte Nahrung nicht vollständig verdaut wird.
  • Hormonelles Versagen, das am häufigsten bei Frauen auftritt.
  • Mangel an B-Vitaminen und Eisen im Körper.
  • Blutkrankheiten, die durch schnelle zerstörerische Prozesse gekennzeichnet sind.

Welche Maßnahmen zu ergreifen?

Was tun, wenn der Verteilungsindex der roten Blutkörperchen gesenkt wird??

Ein hochqualifizierter Arzt bei der Konsultation wird den Patienten höchstwahrscheinlich bitten, den Test erneut durchzuführen, da der RDW-Indikator fast nie unterschätzt wird. Da dies darauf hindeutet, dass alle Zellen in ihren Parametern ideal sind, kann dies im Prinzip nicht sein. Wenn der Indikator durch wiederholte Analyse bestätigt wurde, wird eine vollständige Untersuchung des Körperzustands durchgeführt, wobei den Krebsuntersuchungen besondere Aufmerksamkeit geschenkt wird.

Vorbeugende Maßnahmen

Eine reduzierte RDW kann durch Einhaltung der folgenden einfachen Regeln verhindert werden:

  • Die Ernährung sollte ausgewogen sein und viel frisches Obst, mageres Fleisch und Gemüse enthalten.
  • Es wird empfohlen, so oft wie möglich frische Luft zu atmen..
  • Aktiver Lebensstil verhindert einen niedrigeren RDW-Index.
  • Es ist sehr wichtig, geplante körperliche Untersuchungen nicht zu verpassen, bei denen am häufigsten schwerwiegende Abweichungen von der Norm festgestellt werden, bei denen keine äußeren Symptome auftreten.

Als Ergebnis haben wir erfahren, dass der Verteilungsindex der roten Blutkörperchen ihre Dimensionen relativ zueinander widerspiegelt und es ermöglicht, ihren biologischen Wert zu ermitteln. Eine Abnahme des RDW ist sehr selten, aber wenn der Verteilungsindex der roten Blutkörperchen gesenkt wird, bedeutet dies, dass verschiedene Pathologien möglich sind.

Der Index wird anhand der Ergebnisse einer allgemeinen Blutuntersuchung berechnet, kann jedoch nur in Verbindung mit dem MCV-Indikator die volle Stärke aufweisen, da sie eng miteinander zusammenhängen.

Das Kreislaufsystem ist ein wichtiger Bestandteil des menschlichen Körpers. Die geformten Elemente des Blutes zirkulieren im ganzen Körper und liefern Nährstoffe. Ein Spezialist für eine allgemeine klinische Blutuntersuchung kann Krankheiten verschiedener Körpersysteme erkennen. Die Studie analysiert die qualitativen und quantitativen Eigenschaften des Blutkreislaufs.

RDW in einer Blutuntersuchung ist ein Parameter der dimensionalen Heterogenität (Anisozytose) von roten Schistozyten im Volumen. Die Abkürzung RDW in der allgemeinen klinischen Analyse steht für Red Cell Distribution Width - die Verteilung der roten Blutkörperchen nach Volumen. Dank der Analyse wird das Vorhandensein roter Blutkörperchen festgestellt, die sich in Form und Volumen unterscheiden. Die Standardgröße der roten Blutkörperchen beträgt 9-10 Mikrometer im Durchmesser. Bestimmte Krankheiten verändern jedoch die Größe der Schistozyten..

Beachtung! Das durchschnittliche Volumen roter Schistozyten hängt vom Verteilungsindex der roten Blutkörperchen ab. Entsprechend ihrem Verhältnis werden Störungen verschiedener Ätiologie diagnostiziert..

Im allgemeinen klinischen Bluttest werden zwei Arten von RDW unterschieden: RDW-SD, das die Standardabweichung von den Normalwerten zeigt, und RDW-CV (Variationskoeffizient), das die prozentuale Verteilung der roten Blutkörperchen nach Volumen schätzt. Bei Frauen ist der Indikator konstant und bei Männern variabel. Dies ist auf die höhere Prävalenz von Krebs und anderen Krankheiten zurückzuführen, die dem männlichen Geschlecht innewohnen..

Rote Blutkörperchen transportieren Sauerstoff von der Lunge zu jeder Zelle im Körper. Zellen brauchen Sauerstoff, um zu wachsen, sich zu vermehren und gesund zu bleiben. Große rote Schistozyten sind ein Zeichen für pathologische Zustände.

Wofür wird die Analyse verwendet??

Eine Blutuntersuchung auf RDW ist Teil einer allgemeinen Blutuntersuchung (KLA). Wird zur Diagnose von Anämie verwendet, einer Erkrankung, bei der rote Blutkörperchen nicht genügend Sauerstoff durch den Körper transportieren können. Der Index wird zur Diagnose verwendet:

  • Thalassämie.
  • Krebs.
  • Diabetes.
  • Eisenmangelanämie.
  • Leberhepatopathie.

Thalassämie

Was sind die Bedingungen für eine Blutuntersuchung bei RDW??

Der Arzt wird eine allgemeine klinische Blutuntersuchung mit einer Standard-Routineuntersuchung verschreiben oder wenn:

  • Symptome einer Anämie, einschließlich Schwäche, Schwindel, blasse Haut und Hyperhidrose.
  • Familienanamnese von Thalassämie, Sichelzellenanämie oder anderer erblicher Blutstillung.
  • Chronische Krankheiten: Morbus Crohn, Diabetes oder HIV.
  • Eisenarme und mineralische Ernährung.
  • Länger andauernde Infektion.
  • Übermäßiger Blutverlust aufgrund eines Traumas oder einer invasiven Intervention.

Wie ist die Blutentnahme?

Ein medizinisches Fachpersonal entnimmt mit einer kleinen Nadel eine Probe aus einer Vene. Die Nadel wird an dem Röhrchen befestigt, in dem die Probe aufbewahrt wird. Wenn der Schlauch voll ist, wird die Nadel entfernt. Einige Patienten verspüren nach der Injektion ein leichtes Brennen, das 5-6 Minuten anhält. Nach dem Entfernen der Nadel erhält der Patient einen Verband oder ein Stück Gaze, um die Blutung zu stoppen..

Vorbereitung auf Analysen?

Blutuntersuchungen erfordern keine besondere Vorbereitung. Vor der Blutentnahme können Sie 12 Stunden vor dem Eingriff keine Lebensmittel essen und keine psychotropen Substanzen verwenden. Flüssigkeitsaufnahme ausschließen. Die oben genannten Faktoren können die Ergebnisse der Untersuchung verfälschen, was sich auf die Diagnose durch den behandelnden Arzt auswirkt.

RDW in einer Blutuntersuchung: Dekodierung, Abweichungen in Norm und Pathologie

Wichtig! Die Dekodierung des RDW-Indikators in einer Blutuntersuchung wird von einem ausgebildeten Gesundheitsdienstleister oder Arzt durchgeführt. Keine Selbstdiagnose durchführen. Die angegebenen Daten dienen der allgemeinen Entwicklung..

Arten von Anämie, bei denen der RDW-Parameter im allgemeinen Bluttest unverändert bleibt:

  • Hereditäre Spherozytose.
  • Aplastische Anämie.
  • Einige Arten von Hämoglobinopathie.

Der Bereich der Normverteilung der roten Blutkörperchen in Volumen und Größe:

  1. RDW-SD: 39-46 fl (Femtoliter).
  2. RDW-CV: 10,9-15,6 bei Erwachsenen, 15,0-19,1% bei Kindern.

RDW-SD ist eine Messung der Volumendifferenz zwischen den größten und kleinsten nachgewiesenen roten Blutkörperchen..
HF wird aus der Standardabweichung wie folgt berechnet: Koeffizient. Variationen (%) = 1 Standardabweichung des Erythrozytenvolumens / MCVx100%.

Es besteht eine direkte Abhängigkeit von RDW von MCV (mittleres Erythrozytenvolumen). Zusammen werden diese beiden Faktoren bei der Diagnose von Krankheiten verschiedener Ursachen verwendet..

RDW erhöht

Wenn der Wert des RDV zunimmt und das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen abnimmt, deutet dies auf eine Sichelzellenanämie oder einen Eisenmangel in der Nahrung hin. Aplastische Anämie, chronische Lebererkrankungen, Chemotherapie, antivirale Medikamente oder Alkohol sind die Gründe für den Anstieg des MCV. Die normale relative Breite der Volumenverteilung der roten Blutkörperchen in einem allgemeinen Bluttest und eine Abnahme des MCV können auf eine posthämorrhagische Anämie oder eine heterozygote Thalassämie hinweisen. Wenn beide Indikatoren höher als normal sind, deutet dies auf einen Mangel an B-Vitaminen oder ein myelodysplastisches Syndrom hin. Die hämolytische Immunanämie manifestiert sich auf ähnliche Weise.

Hypovitaminose oder Vitaminmangel B12 und B9 verursachen eine makrozytische Anämie, bei der die Breite der Verteilung der roten Blutkörperchen signifikant erhöht ist. Häufig ist RDW in einer Blutuntersuchung jedoch bei Eisenmangelanämie erhöht. Bei einem Kind und bei Säuglingen ist ein Mangel an B-Vitaminen mit dem Auftreten einer chronischen Anämie behaftet.

Hämoglobinopathie C, E - Erkrankungen, bei denen die normale Struktur der Proteinkügelchen (Hämoglobin) gestört ist. Unter diesen Bedingungen werden die Blutzellen vergrößert. Hämoglobin ist für den Transport von Oxiden im Körper verantwortlich.

Reduziertes Blutbild RDW

Wenn die Breite der Verteilung der roten Blutkörperchen im Volumen unter dem Normalwert liegt, deutet dies auf ein Knochenmarkskarzinom hin, aber dieser Zustand ist selten. Bei starkem Blutverlust oder invasiven Eingriffen wird auch der Spiegel dieses Indikators gesenkt. Bei einigen Frauen ist während der Menstruation der hormonelle Hintergrund gestört, was zu einer Verringerung der Verteilungsbreite roter Schistozyten führen kann.

Rat! Oft führt eine Analyse zu einem falsch positiven Ergebnis. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass viele vergrößerte rote Blutkörperchen, sogenannte Makrozyten, im Blut auftreten. Um Fehler zu beseitigen und zuverlässige Ergebnisse zu erhalten, kann die Price-Jones-Kurve verwendet werden. Diese Methode wird jedoch von Klinikern nicht häufig verwendet..

Identifizierung der Anisozytose roter Blutkörperchen, deren Behandlung und Vorbeugung von Krankheiten

Die Breite der Verteilung der roten Blutkörperchen wird erhöht - was ist das??

Wenn sie für eine allgemeine Analyse Blut an Polikliniken spenden, wissen die Menschen ungefähr, dass Laborassistenten im Forschungsprozess die Anzahl der Zellen oder Blutzellen im Körper der untersuchten Person bestimmen. Insbesondere sind 50-60% des Blutes flüssiges Plasma, und Blutplättchen, rote Blutkörperchen und weiße Blutkörperchen sind suspendierte einheitliche Elemente, die 40 bis 50% des Gesamtbluts ausmachen.

Rote Blutkörperchen sind:

  • das Säure-Base-Gleichgewicht regulieren;
  • adsorbieren Lipide, Aminosäuren aus Plasma;
  • Isotonie aufrechterhalten;
  • Tragen Sie Sauerstoff aus der Lunge in das Gewebe und geben Sie Kohlendioxid aus dem Gewebe in die Lunge zurück.

Daher ist es klar, dass eine Verletzung der Anzahl der roten Blutkörperchen im Blut beim Menschen zu verschiedenen Arten von Krankheiten führt.

Der Hauptbestandteil der roten Blutkörperchen - Hämoglobin - ein spezielles Atmungspigment.

Allgemeine Blutanalyse

Wenn einem Patienten ein allgemeiner Bluttest entnommen wird, werden somit die Gesamtzahl der roten Blutkörperchen und die Konzentration des Hämoglobins überprüft, einschließlich.

  • Der erhöhte Gehalt an roten Blutkörperchen führt zu einer Blockade der Kapillaren;
  • Eine geringe Menge an roten Körpern führt zu Sauerstoffmangel.

In diesem Fall ist es üblich, folgende Erythrozytenindizes zu unterscheiden:

  • Das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen ist MCV;
  • Der durchschnittliche Hämoglobingehalt in einem roten Blutkörperchen beträgt MCH;
  • Die durchschnittliche Konzentration von Hämoglobin - MCHC.

Ein spezielles Gerät, ein hämatologischer Analysator, bestimmt diese Parameter. Es zeigt auch einen anderen Blutparameter - die Breite der Verteilung der roten Blutkörperchen - RDW.
Die Breite der Verteilung der roten Blutkörperchen wird in Prozent gemessen und die Norm wird als Indikator von 11,5 bis 14,5 angesehen.

Mehr zu RDW

Es kommt also vor, dass die Breite der Verteilung der roten Blutkörperchen zunimmt oder im Gegenteil praktisch Null ist. Dies bedeutet, dass die im Blut vorhandenen roten Blutkörperchen zu unterschiedlich groß sind und bei der Null-Version fast gleich sind. Im ersten Fall ist eine Anisozytose offensichtlich, die im Übrigen keinen unabhängigen Charakter hat, d.h. notwendigerweise aus irgendeinem Grund verursacht. Die Verringerung der Größe roter Blutkörperchen ist ein verlangsamter Prozess der Blutbildung und des Auftretens degenerativer roter Körper. Und die Zunahme der Größe äußert sich in einem Indikator für ihre gesteigerte Produktion. Wenn sich also zu viele Mikro- und Makroelektrozyten im Blut befinden, gibt der Körper Alarm.

Diagnose von Krankheiten

Am häufigsten diagnostiziert der Arzt eine solche Patientenanämie. In diesem Fall tritt eine Mikroanisozytose aufgrund einer hypochromen Anämie und einer makro-perniziösen Anämie auf. In beiden Fällen nimmt jedoch die Breite der Verteilung der roten Blutkörperchen zu. Und beide Optionen erfordern eine Langzeitbehandlung, wodurch neue, normale Blutzellen gebildet werden. Übrigens gibt es eine Reihe anderer Krankheiten, bei denen eine Anisozytose beobachtet wird. Wenn dies eine Mikrozytose ist, ist es möglich:

  • Thalassämie
  • Bleivergiftung;
  • Mikrosphärenzytose.

Wenn dies eine Makrozytose ist, ist es möglich:

  • Diffuse Läsionen der Leber;
  • Alkoholismus;
  • Folic Deficiency Anemia.

In jedem Fall wird die endgültige, nur korrekte Diagnose von einem Spezialisten gestellt, weshalb ein Arztbesuch einfach erforderlich ist. Denn die richtige Schlussfolgerung auf Basis von Analysen kann einen kompetenten Arzt machen. Mehr als einmal sahen wir zu, wie eine junge Mutter mit den Ergebnissen von Tests in ihren Händen entsetzt in Panik geriet und beklagte, ohne zu ahnen, dass einige Parameter bei den Blutuntersuchungen eines Kindes sogar höher waren als die eines Erwachsenen.

Interessanterweise sind die roten Blutkörperchen bei Neugeborenen größer als bei ihren Eltern.

Nach einer Blutuntersuchung können Sie nicht nur die quantitative, sondern auch die qualitative Zusammensetzung des Blutes bestimmen. Die Größe, Form, Farbe und das Volumen der Zellen sind ein zusätzliches Kriterium für die Diagnose von Krankheiten. In der allgemeinen Analyse wird manchmal zusätzlich zu roten, weißen, flachen Zellen RDW angezeigt, was die Verteilung der roten Blutkörperchen in der Breite bedeutet.

Was ist RDW in einer Blutuntersuchung??

Die Farbe unseres Blutes wird durch rote Blutkörperchen - rote Blutkörperchen - angegeben. Sie haben die Form einer konkaven Scheibe in der Mitte auf beiden Seiten. Sie werden von rotem Knochenmark produziert. Die Zusammensetzung der Zellen enthält Hämoglobin - ein Protein, das am Stoffwechsel beteiligt ist. Es bindet Sauerstoff in der Lunge und liefert ihn dann an das Gewebe.

Normalerweise haben alle roten Blutkörperchen die gleiche Größe, Form und Farbe, so dass bei Bedarf eine Zelle eine andere ersetzen und die gleichen Funktionen ausführen kann. Bei verschiedenen Krankheiten nimmt ein Teil der roten Blutkörperchen an Größe zu. Große Zellen können nicht in das enge Lumen der Kapillaren eindringen, die Durchblutung ist gestört, so dass der Körper unnötige Elemente verwendet.

RDW ist ein Index, der das Verhältnis von gesunden zu vergrößerten roten Blutkörperchen im Durchmesser zeigt. Es werden 2 RDW-Indikatoren ermittelt:

  • RDW CV - prozentuale Verteilung der roten Blutkörperchen;
  • RDW SD - Bestimmt den Unterschied zwischen den kleinsten und größten roten Blutkörperchen.

Erythrozyten mittlerer Größe und mittleren Volumens werden als RDW-Standard verwendet: Normozyten mit einem Durchmesser von 7 bis 7,5 Mikrometern. Der Indikator in Femtolitern wird gemessen - er ist ein Bruchteil des Volumens in Bezug auf einen Liter.

RDW-Analyse

Die Analyse auf RDW zeigt eine Anisozytose roter Blutkörperchen, dh das Vorhandensein roter Blutkörperchen von nicht standardmäßiger Größe. Neben Normozyten mit Anisozytose gibt es:

  • Mikrozyten - ihr Durchmesser beträgt weniger als 7 Mikrometer;
  • Makrozyten - Durchmesser von 8 bis 12 Mikron;
  • Megalozyten - mehr als 12 Mikrometer.

Wenn sich die Größe der roten Blutkörperchen stark von den der Normozyten unterscheidet, wird die Diagnose einer Anisozytose gestellt. Je nachdem, welche bestimmten Zellen vorherrschen, treten Mikrozytose, Makrozytose und ein gemischter Zustand auf.

Die RDW wird in einer allgemeinen klinischen Analyse ermittelt, die wie geplant, während der Diagnose oder vor der Operation durchgeführt wird.

Der Wert des Indikators muss für den Verdacht auf Anämie, die Differentialdiagnose verschiedener Krankheitstypen sowie für die Überwachung der Behandlungsqualität bekannt sein.

Morgens wird einem Finger auf nüchternen Magen Blut abgenommen. Das Labor berechnet den Grad der Abnahme oder Zunahme des RDW. Der Laborassistent kann dies manuell oder mit einem modernen Hämatologieanalysator tun. Auf dem Gerät zeigt die Studie genauere Werte, das Ergebnis wird schneller ermittelt.

Wenn der Grad der Anisozytose erhöht ist, ist es notwendig, das Blut zur Analyse mit der Bestimmung eines Histogramms erneut zu entnehmen, da sich die Breite der Verteilung der roten Blutkörperchen häufig und schnell ändert.

RDW-Norm in der Blutuntersuchung

Der Normalwert von RDW ist unabhängig von Alters- und Geschlechtsunterschieden bei Erwachsenen. Bei Neugeborenen und älteren Kindern kann diese Zahl im Vergleich zu Erwachsenen normalerweise leicht erhöht sein..

RDW-Ratentabelle in Prozent:

Es gibt verschiedene Grade der Anisozytose:

  • I Grad - ein leichter Anstieg, große und kleine rote Blutkörperchen liegen im Bereich von 30-50%;
  • II Grad - mäßiger Anstieg: von 50% auf 70%;
  • III Grad - ein ausgeprägter Anstieg der Anisozytose: mehr als 70%;
  • IV Grad - fast alle roten Blutkörperchen sind verändert.

Die Analysegeräte berechnen die Anzahl der Erythrozyten unterschiedlicher Größe pro 1 μl Blut sowie die Größenabweichung in Grad. Neben RDW - der Breite der Verteilung der roten Blutkörperchen im Durchmesser - wird die Forschung zu MCV - der Verteilung der roten Blutkörperchen nach Volumen - verwendet. Die Kenntnis des zweiten Indikators ist für eine genauere Diagnose erforderlich..

Erhöhte RDW-Leistung

Ein Anstieg des RDW-Index von einem normalen Wert zeigt an, dass es Krankheiten im Körper gibt. Wenn die Breite der Verteilung der roten Blutkörperchen erhöht wird, bedeutet dies, dass die meisten roten Körper deformiert und mutiert sind. Die Lebensdauer solcher Zellen wird verkürzt, dies wirkt sich auf die Gesamtzahl der roten Blutkörperchen im Körper aus: Der Indikator nimmt ab.

RDW ist in einer Blutuntersuchung auf folgende Krankheiten erhöht:

Eine Änderung der Verteilung der roten Blutkörperchen im Durchmesser kann auch auf eine kardiovaskuläre Pathologie und die Entwicklung von Herz-IB hinweisen.

Mit einer qualitativ hochwertigen und zeitnahen Behandlung steigt der Verteilungsindex der roten Blutkörperchen, da viele junge rote Blutkörperchen mit normalem Durchmesser auftreten.

RDW im Bluttest gesenkt

Eine Verringerung der Breite der Verteilung der roten Blutkörperchen unter den Normalwert wird praktisch nicht gefunden. Bei einigen Arten von Anämie kann sie innerhalb normaler Werte bleiben:

  • Aplastische Anämie - Knochenmarkstammzellen sind betroffen, daher reifen die Blutzellen nicht und wachsen nicht;
  • Posthemorrhagische Anämie - nach Blutung;
  • Anämie bei chronischen Krankheiten;
  • Spherozytose - rote Blutkörperchen nehmen die Form einer Kugel an und kollabieren schnell (eine Art hämolytische Anämie);
  • Thalassämie ist eine Erbkrankheit, bei der rote Blutkörperchen deformiert sind. Es ist gefährlich, eine hämolytische Krise zu entwickeln.
  • Sichelzellenanämie ist eine genetisch bedingte Blutkrankheit, ein Zelldefekt ermöglicht keine vollständige Bindung des Hämoglobins, die Zellen sind länglich und ähneln einer Sichel, die mit Verstopfungen der Blutgefäße im gesamten Körper behaftet ist.

Da es so viele verschiedene Arten von Anämie gibt, spielt in der Medizin der RDW-Index eine entscheidende Rolle bei der Diagnose von Krankheiten. Der Indikator soll auch die Wirksamkeit der Behandlung überwachen, um gegebenenfalls Änderungen an den Behandlungsmaßnahmen vorzunehmen und gleichzeitig Komplikationen und schwerwiegende Folgen zu vermeiden.

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Sklerotherapie Bewertungen

Bitte beraten Sie einen erfahrenen Phlebologen in Moskau oder in der Nähe von Moskau, der Sklerotherapie gut macht.Es ist auch interessant, Bewertungen von denen zu hören, die Sklerotherapie gemacht haben.

Laktatazidose - Diagnose, Intensivpflege

Die Laktatazidose als schwerwiegende Erkrankung wurde erstmals im 19. Jahrhundert beschrieben, als John Joseph Scherer den Laktatspiegel in zwei Wochenbetten mit hektischem Fieber maß.