Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems

Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems stehen weltweit an erster Stelle bei Inzidenz und Anzahl der Todesfälle. Dafür gibt es viele Gründe, darunter unsachgemäßer Lebensstil, schlechte Gewohnheiten, schlechte Ernährung, Stress, Vererbung und vieles mehr. Jedes Jahr wird das Alter von Herzerkrankungen verjüngt, die Zahl der Patienten, die nach Herzinfarkt, Schlaganfall und anderen Komplikationen eine Behinderung erhalten haben, wächst. Aus diesem Grund empfehlen Ärzte dringend, dass Sie Ihren Körper sorgfältig behandeln und sofort ins Krankenhaus gehen, wenn alarmierende Symptome auftreten.

Was ist eine Herz-Kreislauf-Erkrankung?

Herz- und Gefäßerkrankungen sind eine Gruppe von Pathologien, die die Funktion des Herzmuskels und der Blutgefäße, einschließlich Venen und Arterien, beeinträchtigen. Die häufigsten Erkrankungen sind koronare Herzkrankheiten, Erkrankungen der Gefäße des Gehirns und der peripheren Arterien, rheumatische Herzkrankheiten, arterielle Hypertonie, Schlaganfälle, Herzinfarkte, Herzfehler und vieles mehr. Defekte werden in angeborene und erworbene Mängel unterteilt. Angeborene Entwicklung im Mutterleib, erworben oft das Ergebnis von emotionalen Erfahrungen, unsachgemäßem Lebensstil, verschiedenen infektiösen und toxischen Läsionen.

Herzischämie

Die Liste der häufigsten Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems umfasst koronare Herzerkrankungen. Diese Pathologie ist mit einer Verletzung der Durchblutung des Myokards verbunden, die zu dessen Sauerstoffmangel führt. Infolgedessen wird die Aktivität des Herzmuskels gestört, was mit charakteristischen Symptomen einhergeht.

Symptome von IHD

Bei einer Krankheit bei Patienten treten folgende Symptome auf:

  • Schmerzsyndrom. Der Schmerz kann nähen, schneiden, bedrückend sein, durch emotionale Erfahrungen und körperliche Anstrengung verschlimmert werden. IHD ist gekennzeichnet durch die Ausbreitung von Schmerzen nicht nur auf das Brustbein, sondern auch auf Hals, Arm und Schulterblatt.
  • Atemnot. Bei Patienten mit intensiver körperlicher Anstrengung tritt bei harter Arbeit zunächst Luftmangel auf. Später tritt Kurzatmigkeit häufiger beim Gehen, beim Treppensteigen auf, manchmal sogar in Ruhe;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • Schwindel, Übelkeit;
  • Gefühl des sinkenden Herzens, Rhythmusstörung, seltener Ohnmacht.

Aufgrund des psychischen Zustands, der Reizbarkeit, der Panik oder der Angst werden häufige Nervenzusammenbrüche festgestellt.

Die Gründe

Zu den Faktoren, die eine koronare Herzkrankheit hervorrufen, gehören die anatomische Alterung des Körpers, Geschlechtsmerkmale (Männer werden häufiger krank) und die Rasse (Europäer leiden häufiger als Krankheitserreger an Pathologie). Die Ursachen für Koronarerkrankungen sind Übergewicht, schlechte Gewohnheiten, emotionale Überlastung, Diabetes mellitus, erhöhte Blutgerinnung, Bluthochdruck, mangelnde körperliche Aktivität usw..

Behandlung

Die Behandlungsmethoden für Erkrankungen der Herzkranzgefäße umfassen folgende Bereiche:

  • Drogen Therapie;
  • Operation;
  • Beseitigung der Ursachen der Pathologie.

Unter den verwendeten Medikamenten befinden sich Thrombozytenaggregationshemmer - Medikamente, die Blutgerinnsel verhindern, Statine - Medikamente zur Senkung des Cholesterinspiegels im Blut. Zur symptomatischen Behandlung werden Kaliumkanalaktivatoren, Betablocker, Sinusknotenhemmer und andere Medikamente verschrieben.

Hypertonische Erkrankung

Die arterielle Hypertonie ist eine der häufigsten Erkrankungen im Zusammenhang mit Herz und Blutgefäßen. Die Pathologie besteht in einem anhaltenden Anstieg des Blutdrucks über akzeptable Standards.

Anzeichen von Bluthochdruck

Anzeichen einer Herz-Kreislauf-Erkrankung sind häufig verborgen, sodass der Patient möglicherweise nicht über seine Krankheit informiert ist. Eine Person führt einen normalen Lebensstil, manchmal ist ihr schwindelig, schwach, aber die meisten Patienten führen dies auf gewöhnliche Überlastung zurück.

Offensichtliche Anzeichen von Bluthochdruck mit Schädigung der Zielorgane können von dieser Art sein:

  • Kopfschmerzen, Migräne;
  • Lärm in den Ohren;
  • flackernde Mücken in den Augen;
  • Muskelschwäche, Taubheit der Arme und Beine;
  • Schwierigkeiten beim Sprechen.

Die Gründe

Die Ursachen für einen anhaltenden Druckanstieg sind:

  • starke emotionale Überlastung;
  • Übergewicht;
  • erbliche Veranlagung;
  • Krankheiten viralen und bakteriellen Ursprungs;
  • Schlechte Gewohnheiten;
  • übermäßige Mengen an Salz in der täglichen Ernährung;
  • Mangel an motorischer Aktivität.

Hypertonie tritt häufig bei Menschen auf, die lange Zeit am Computermonitor verbringen, sowie bei Patienten, deren Adrenalinschub häufig auftritt.

Behandlung

Die Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, begleitet von einem Druckanstieg, besteht darin, die Ursachen des pathologischen Zustands zu beseitigen und den Blutdruck innerhalb normaler Grenzen zu halten. Hierzu werden Diuretika, Inhibitoren, Betablocker, ein Calciumantagonist und andere Medikamente eingesetzt..

Rheumatische Herzerkrankungen

Die Liste der Herz-Kreislauf-Erkrankungen umfasst Pathologie, begleitet von Funktionsstörungen des Herzmuskels und des Klappensystems - rheumatische Herzerkrankungen. Die Krankheit entsteht durch Organschäden durch Streptokokken der Gruppe A..

Symptome

Die Symptome einer Herz-Kreislauf-Erkrankung treten bei Patienten 2 bis 3 Wochen nach einer Streptokokkeninfektion auf. Die ersten Anzeichen sind Schmerzen und Schwellungen der Gelenke, Fieber, Übelkeit und Erbrechen. Das allgemeine Wohlbefinden des Patienten verschlechtert sich, es treten Schwäche und Depressionen auf.

Die Pathologie für Perikarditis und Endokarditis wird klassifiziert. Im ersten Fall wird der Patient von Schmerzen hinter dem Brustbein und Luftmangel gequält. Beim Hören auf das Herz sind dumpfe Töne zu hören. Endokarditis wird von Herzklopfen begleitet, Schmerzen, die unabhängig von körperlicher Aktivität auftreten.

Die Gründe

Wie bereits erwähnt, wird eine Herzerkrankung durch Krankheiten hervorgerufen, die durch Streptokokken der Gruppe A verursacht werden. Dazu gehören Mandelentzündung, Scharlach, Lungenentzündung, Erysipel der Dermis usw..

Behandlung

Patienten mit schwerer rheumatischer Karditis werden in einem Krankenhaus behandelt. Für sie wird eine spezielle Diät ausgewählt, die darin besteht, Salz zu begrenzen und den Körper mit Kalium, Ballaststoffen, Proteinen und Vitaminen zu sättigen.

Unter den verwendeten Arzneimitteln sind nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel, Glukokortikosteroide, Schmerzmittel, Chinolin-Arzneimittel, Immunsuppressiva, Herzglykoside usw..

Kardiomyopathie

Kardiomyopathie ist eine Verletzung der Funktion des Herzmuskels einer ungeklärten oder kontroversen Ätiologie. Die heimtückische Krankheit, bei der sie häufig ohne sichtbare Symptome verläuft, führt zum Tod von 15% der Patienten mit dieser Pathologie. Die Mortalität bei Patienten mit krankheitsspezifischen Symptomen liegt bei etwa 50%.

Zeichen

Bei Patienten mit Kardiomyopathie werden folgende Symptome beobachtet:

  • schnelle Ermüdbarkeit;
  • Behinderung;
  • Schwindel, manchmal Ohnmacht;
  • Blässe der Dermis;
  • Neigung zu Ödemen;
  • trockener Husten;
  • Dyspnoe;
  • Pulsschlag.

Es ist eine Kardiomyopathie, die häufig zum plötzlichen Tod von Menschen führt, die einen aktiven Lebensstil führen.

Die Gründe

Die Ursachen einer Herz-Kreislauf-Erkrankung wie Kardiomyopathie sind folgende:

  • Vergiftung;
  • Ischämische Herzerkrankung;
  • Alkoholismus;
  • Erkrankungen des endokrinen Systems;
  • arterieller Hypertonie;
  • infektiöser Myokardschaden;
  • neuromuskuläre Störungen.

Oft ist es nicht möglich, die Ursache für die Entwicklung der Krankheit zu bestimmen.

Behandlung

Die Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen erfordert die lebenslange Einhaltung vorbeugender Maßnahmen zur Verhinderung schwerwiegender Komplikationen und des Todes. Der Patient muss auf körperliche Aktivität, schlechte Gewohnheiten, eine Diät und einen korrekten Lebensstil verzichten. Das Menü des Patienten sollte scharfe, geräucherte, saure und salzige Lebensmittel ausschließen. Starker Tee, Kaffee und kohlensäurehaltiges Süßwasser sind verboten.

Die medikamentöse Therapie umfasst Medikamente wie β-adrenerge Antagonisten und Antikoagulanzien. Eine schwere Pathologie erfordert einen chirurgischen Eingriff.

Wichtig! Der Mangel an Behandlung für Kardiomyopathie führt zur Entwicklung von Herzinsuffizienz, Organ-Klappen-Dysfunktion, Embolie, Arrhythmien, plötzlichem Herzstillstand.

Arrhythmie

Es ist üblich, über Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu sprechen, wenn eine Person eine Verletzung der Herzfrequenz oder ein Versagen der elektrischen Leitfähigkeit des Herzens hat. Dieser Zustand wird Arrhythmie genannt. Die Krankheit kann einen latenten Verlauf haben oder sich in Form eines Herzschlags, eines Gefühls des sinkenden Herzens oder einer Atemnot manifestieren.

Symptome

Anzeichen einer Arrhythmie hängen von der Schwere der Erkrankung ab:

  • Herzklopfen weichen einem sinkenden Herzen und umgekehrt;
  • Schwindel
  • Luftmangel;
  • Ohnmacht
  • Erstickung;
  • Angina-Attacken.

Das allgemeine Wohlbefinden der Patienten verschlechtert sich, es besteht die Gefahr von Flimmern oder Kammerflattern, was häufig zum Tod führt.

Die Gründe

Die Entwicklung der Pathologie basiert auf Faktoren, die morphologische, ischämische, entzündliche, infektiöse und andere Schäden am Gewebe des Herzmuskels hervorrufen. Infolgedessen wird die Leitfähigkeit des Organs gestört, der Blutfluss nimmt ab, es entsteht eine Fehlfunktion des Herzens..

Behandlung

Um eine Behandlung zu verschreiben, muss der Patient unbedingt einen Spezialisten konsultieren und sich einer vollständigen Untersuchung unterziehen. Es muss herausgefunden werden, dass sich Arrhythmie als eigenständige Pathologie entwickelt hat oder eine sekundäre Komplikation einer Krankheit darstellt.

  • Physiotherapieübungen - helfen, Stoffwechselprozesse wiederherzustellen, die Durchblutung zu normalisieren, den Zustand des Herzmuskels zu verbessern;
  • Diät - notwendig, um den Körper mit nützlichen Vitaminen und Mineralstoffen zu sättigen;
  • medikamentöse Behandlung - Hier werden Betablocker, Kalium-, Calcium- und Natriumkanalblocker verschrieben.

Atherosklerose

Atherosklerose ist eine Krankheit, die durch die Anreicherung von Cholesterin in den Arterien gekennzeichnet ist. Dies führt zu einer Verstopfung der Blutgefäße und einer Durchblutungsstörung. In Ländern, in denen Menschen Fast Food essen, nimmt dieses Problem eine der führenden Positionen unter allen Herzkrankheiten ein.

Zeichen

Atherosklerose manifestiert sich lange Zeit nicht, die ersten Symptome machen sich bei einer deutlichen Verformung der Gefäße bemerkbar, die auf eine Schwellung der Venen und Arterien, das Auftreten von Blutgerinnseln und Risse in diesen zurückzuführen ist. Die Gefäße verengen sich, was zu einer Verletzung der Durchblutung führt.

Vor dem Hintergrund der Atherosklerose entwickeln sich solche Pathologen:

  • Ischämische Herzerkrankung;
  • ischämischer Schlaganfall;
  • Atherosklerose der Arterien der Beine, die Lahmheit, Gangrän der Gliedmaßen verursacht;
  • Atherosklerose der Nierenarterien und anderer.

Wichtig! Nach einem ischämischen Schlaganfall steigt das Risiko, bei einem Patienten einen Herzinfarkt zu entwickeln, dreimal an.

Die Gründe

Atherosklerose verursacht viele Ursachen. Männer sind anfälliger für Pathologie als Frauen. Es wird angenommen, dass dies auf den Fettstoffwechsel zurückzuführen ist. Ein weiterer Risikofaktor ist das Alter des Patienten. Atherosklerose betrifft Menschen hauptsächlich nach 45 - 55 Jahren. Eine wichtige Rolle bei der Entwicklung der Krankheit spielt der genetische Faktor. Menschen mit einer erblichen Veranlagung müssen Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen - um ihre Ernährung zu überwachen, sich mehr zu bewegen und schlechte Gewohnheiten aufzugeben. Die Risikogruppe umfasst Frauen während der Schwangerschaft, da zu diesem Zeitpunkt der Stoffwechsel im Körper gestört ist und sich Frauen nicht viel bewegen. Es wird angenommen, dass Atherosklerose eine Krankheit mit falschem Lebensstil ist. Übergewicht, schlechte Gewohnheiten, Unterernährung und schlechte Ökologie beeinträchtigen das Erscheinungsbild..

Behandlung

Um Komplikationen der Krankheit vorzubeugen und die Funktion der Blutgefäße zu normalisieren, wird den Patienten eine medikamentöse Behandlung verschrieben. Es verwendet Statine, LCD-Sequestriermittel, Medikamente gegen Nikotinsäure, Fibrate und Antikoagulanzien. Zusätzlich werden Bewegungstherapie und eine spezielle Diät verschrieben, was die Ablehnung von Produkten impliziert, die den Cholesterinspiegel im Blut erhöhen.

Kardiosklerose

Die Proliferation und Vernarbung von Bindefasern im Myokard, eine Verletzung der Funktion der Herzklappen, ist Kardiosklerose. Die Krankheit hat eine fokale und diffuse Form. Im ersten Fall handelt es sich um eine lokale Schädigung des Myokards, dh nur sein separater Bereich ist betroffen. Bei einer diffusen Form erstreckt sich die Vernarbung des Gewebes auf das gesamte Myokard. Am häufigsten tritt dies bei koronaren Herzerkrankungen auf..

Symptome

Die fokale Form der Kardiosklerose hat manchmal einen latenten Verlauf. Bei einer engen Position der Läsionen zum Atrio-Sinus-Knoten und zu Teilen des Systems treten schwerwiegende Funktionsstörungen des Herzmuskels auf, die sich in Arrhythmien, chronischer Müdigkeit, Atemnot und anderen Symptomen äußern.

Diffuse Kardiosklerose verursacht Anzeichen von Herzinsuffizienz wie Herzklopfen, Müdigkeit, Brustschmerzen und Schwellungen.

Die Gründe

Die folgenden Krankheiten können als Ursache für die Entwicklung der Pathologie dienen:

  • Ischämische Herzerkrankung;
  • Myokarditis;
  • Myokarddystrophie;
  • myokardiale infektiöse Läsionen;
  • Autoimmunpathologien;
  • Stress.

Darüber hinaus provozieren Atherosklerose und Bluthochdruck Faktoren..

Behandlung

Eine Therapie zur Beseitigung der Symptome von Pathologen und zur Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, die durchgeführt wird, um Komplikationen vorzubeugen, hilft bei der Bewältigung von Kardiosklerose, verhindert negative Folgen wie einen Bruch der Wand des Aneurysmas des Herzens, eine atrioventrikuläre Blockade, eine paroxysmale Tachykardie usw..

Die Behandlung umfasst notwendigerweise die Einschränkung der körperlichen Aktivität, die Beseitigung von Stress und die Einnahme von Medikamenten. Unter den Arzneimitteln werden Diuretika, Vasodilatatoren und Antiarrhythmika verwendet. In besonders schweren Fällen wird eine Operation durchgeführt, bei der ein Herzschrittmacher installiert wird.

Herzinfarkt

Ein Herzinfarkt ist eine gefährliche Erkrankung, die durch ein Gerinnsel in der Koronararterie ausgelöst wird. Dies führt zu einer Verletzung des Blutkreislaufs in den Geweben des Gehirns und des Herzens. Die Erkrankung entwickelt sich vor dem Hintergrund verschiedener kardiovaskulärer Pathologien und erfordert eine sofortige Krankenhauseinweisung des Patienten. Wenn innerhalb der ersten 2 Stunden Medikamente verabreicht werden, ist die Prognose für den Patienten oft günstig.

Anzeichen eines Herzinfarkts

Ein Herzinfarkt ist durch Schmerzen im Brustbein gekennzeichnet. Manchmal ist das Schmerzsyndrom so stark, dass eine Person schreit. Darüber hinaus erstreckt sich der Schmerz oft auf die Schulter, den Nacken und den Magen. Der Patient verspürt ein Gefühl der Verengung, Brennen in der Brust, Taubheitsgefühl der Hände wird festgestellt.

Die Gründe

Faktoren, die zur Entwicklung eines Herzinfarkts führen:

  • Alter;
  • übertragene kleine fokale Herzinfarkte;
  • Rauchen und Alkohol;
  • Diabetes mellitus;
  • Hypertonie;
  • hoher Cholesterinspiegel;
  • Übergewicht.

Das Risiko, eine schwerwiegende Erkrankung zu entwickeln, steigt mit der Kombination der oben genannten Erkrankungen.

Behandlung

Das Hauptziel der Therapie ist die schnelle Wiederherstellung des Blutflusses im Bereich des Herzmuskels und des Gehirns. Verwenden Sie dazu Medikamente, die die Resorption von Blutgerinnseln unterstützen, wie Thrombolytika, Medikamente auf Heparinbasis, Acetylsalicylsäure.

Bei der Aufnahme ins Krankenhaus wird eine Angioplastie der Koronararterien angewendet..

Schlaganfall

Schlaganfall ist eine scharfe Verletzung der Durchblutung des Gehirns, die zum Tod von Nervenzellen führt. Die Gefahr der Erkrankung besteht darin, dass der Tod des Gehirngewebes sehr schnell eintritt, was in vielen Fällen mit dem Tod des Patienten endet. Selbst bei rechtzeitiger Unterstützung führt ein Schlaganfall häufig zu einer Behinderung einer Person.

Symptome

Die folgenden Anzeichen weisen auf die Entwicklung eines Schlaganfalls hin:

  • große Schwäche;
  • eine starke Verschlechterung des Allgemeinzustands;
  • Taubheitsgefühl der Muskeln des Gesichts oder der Gliedmaßen (oft einerseits);
  • akuter Kopfschmerz, Übelkeit;
  • gestörte Bewegungskoordination.

Die Gründe

Ärzte unterscheiden die folgenden Gründe:

  • Atherosklerose;
  • Übergewicht;
  • Alkohol, Drogen, Rauchen;
  • Schwangerschaft;
  • sitzender Lebensstil;
  • hoher Cholesterinspiegel und mehr.

Behandlung

Die Diagnose von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und deren Behandlung erfolgt in einem Krankenhaus auf der Intensivstation. Während dieser Zeit werden Thrombozytenaggregationshemmer, Antikoagulantien und Gewebeplasminogenaktivatoren verwendet..

Wie kann diese Pathologie verhindert werden? Das individuelle Risiko für die Entwicklung kardiovaskulärer Pathologien kann auf der SCORE-Skala bestimmt werden. Ein spezieller Tisch ermöglicht dies..

Mit dieser Technik können Sie das Risiko für die Entwicklung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und schwerwiegenden Erkrankungen vor ihrem Hintergrund bestimmen. Dazu müssen Sie Geschlecht, Alter, Status wählen - Rauchen oder Nichtrauchen. Zusätzlich sollte die Tabelle den Blutdruck und die Cholesterinmenge im Blut auswählen.

Das Risiko wird anhand der Farbe der Zelle und der Anzahl bestimmt:

  • 1 - 5% - geringes Risiko;
  • 5 - 10% - hoch;
  • über 10% - sehr hoch.

In großen Höhen sollte eine Person alle notwendigen Maßnahmen ergreifen, um die Entwicklung eines Schlaganfalls und anderer gefährlicher Zustände zu verhindern.

Lungenembolie

Die Blockierung der Lungenarterie oder ihrer Äste mit Blutgerinnseln wird als Lungenembolie bezeichnet. Das arterielle Lumen kann ganz oder teilweise geschlossen werden. Die Erkrankung führt in den meisten Fällen zu einem plötzlichen Tod des Patienten. Nur bei 30% der Menschen wird im Leben eine Pathologie diagnostiziert.

Anzeichen einer Thromboembolie

Manifestationen der Krankheit hängen vom Grad der Lungenschädigung ab:

  • Wenn mehr als 50% der Lungengefäße betroffen sind, entwickelt eine Person einen Schock, Kurzatmigkeit, der Druck fällt stark ab und eine Person verliert das Bewusstsein. Dieser Zustand provoziert oft den Tod des Patienten;
  • Eine Thrombose von 30 - 50% der Blutgefäße verursacht Angstzustände, Atemnot, fallenden Blutdruck, Zyanose des Nasolabialdreiecks, Ohren, Nase, schnellen Herzschlag und Schmerzen im Brustbein.
  • Bei einer Läsion von weniger als 30% können die Symptome für eine Weile fehlen, dann ein Husten mit Blut, Schmerzen im Brustbein, Fieber.

Bei einer leichten Thromboembolie ist die Prognose für den Patienten günstig, die Behandlung erfolgt medizinisch.

Die Gründe

Thromboembolien entwickeln sich vor dem Hintergrund einer hohen Blutgerinnung, einer lokalen Verlangsamung des Blutflusses, die eine längere Liegeposition und eine schwere Herzerkrankung hervorrufen kann. Die ursächlichen Faktoren sind Thrombophlebitis, Venenentzündung, Gefäßverletzung.

Behandlung

Zu den Zielen der Behandlung von Lungenembolien gehört die Erhaltung des Lebens des Patienten und die Verhinderung der erneuten Entwicklung einer Gefäßobstruktion. Die normale Durchgängigkeit von Venen und Arterien wird durch Operationen oder Medikamente sichergestellt. Verwenden Sie dazu Medikamente, die Blutgerinnsel auflösen, und Medikamente, die die Blutverdünnung fördern.

Die Rehabilitation bei Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems in Form einer pulmonalen Gefäßthromboembolie erfolgt mit Hilfe von Ernährungs- und Lebensstilkorrekturen, regelmäßigen Untersuchungen und der Verwendung von Arzneimitteln, die die Bildung von Blutgerinnseln verhindern.

Fazit

Der Artikel listet nur die häufigsten kardiovaskulären Pathologien auf. Wenn Sie die Symptome, Ursachen und Mechanismen der Entstehung einer Krankheit kennen, können Sie viele schwerwiegende Erkrankungen verhindern und dem Patienten rechtzeitig helfen. Ein korrekter Lebensstil, eine gesunde Ernährung und eine rechtzeitige Untersuchung mit der Entwicklung selbst geringfügiger alarmierender Symptome helfen, Pathologien zu vermeiden..

Herzkrankheiten

Einführung

Herzkrankheit ist ein Oberbegriff, der eine Vielzahl von Herzkrankheiten beschreibt, die den Herzmuskel, die Klappen, die Blutgefäße, die Struktur, das elektrische System oder die Koronararterien betreffen können..

Herzerkrankungen umfassen Erkrankungen wie Herzrhythmusstörungen, Bluthochdruck, koronare Herzerkrankungen, Herzklappenstörungen und angeborene Herzfehler. Obwohl jede Krankheit das Herz auf unterschiedliche Weise betrifft, besteht das Hauptproblem bei allen Arten von Krankheiten darin, dass sie auf die eine oder andere Weise die lebenswichtige Pumpaktivität des Herzens beeinträchtigen können..

Herzkrankheiten sind in Russland die Haupttodesursache bei Männern und Frauen.

Das Herz-Kreislauf-System

Das Herz ist eine kraftvolle und unermüdliche Pumpe. Es besteht aus Muskelkammern, die Blut durch das Gefäßsystem komprimieren, und einer Reihe von Klappen, die eine effektive Blutbewegung in die richtige Richtung ermöglichen. Es gibt ein selbstregulierendes elektrisches System, das die Herzfrequenz bestimmt und das sequentielle Schlagen verschiedener Herzkammern koordiniert.

Um all diese Muskelarbeit rund um die Uhr ausführen zu können, benötigt das Herz eine große und kontinuierliche Versorgung mit sauerstoffreichem Blut. Koronararterien - Gefäße, die den Herzmuskel mit Blut versorgen und daher für Herz und Leben äußerst wichtig sind.

Liste der Herzkrankheiten

Die normale Funktion des Herzens und des Gefäßsystems kann durch eine Vielzahl verschiedener Krankheiten gestört werden. Oft werden mehrere Dachkategorien verwendet, von denen verschiedene Arten von Krankheiten ausgehen..

Atherosklerotische Erkrankung

Während viele schmerzhafte Prozesse Blutgefäße betreffen können, bezieht sich der Begriff "Herz-Kreislauf-Erkrankung" normalerweise auf Störungen der Blutgefäße (Arterien), die entweder mit Atherosklerose, Bluthochdruck oder Herzerkrankungen verbunden sind.

Atherosklerose ist eine Krankheit, bei der sich Plaques aus Fett, Kalzium, Cholesterin und anderen Substanzen in den Arterien ansammeln und verhärten und den Blutfluss stören.

Es gibt verschiedene Arten von atherosklerotischen Erkrankungen, einschließlich koronarer Herzerkrankungen, Erkrankungen der Halsschlagader und Erkrankungen der peripheren Arterien..

Die in den meisten Ländern der Welt weit verbreitete koronare Herzkrankheit (KHK) kann zu Herzinfarkten (Myokardinfarkt) führen und ist die häufigste Art von Herzerkrankungen. Bei Erkrankungen der Koronararterien bilden sich atherosklerotische Plaques in der Schleimhaut der Koronararterien, die die Arterien straffen und verengen.

Atherosklerose und Bluthochdruck (arterielle Hypertonie oder Hypertonie) können nicht nur zu einer Erkrankung der Herzkranzgefäße führen, sondern auch zu einer Erkrankung der Halsschlagader, die die Halsschlagadern auf beiden Seiten des Halses betrifft, und zu einer Erkrankung der peripheren Arterien, die fast jede andere Arterie betreffen kann im Organismus.

Schlaganfälle und vorübergehende ischämische Anfälle (TIA) sind häufig auch mit atherosklerotischen Erkrankungen verbunden..

Herzrhythmusstörungen

Herzrhythmusstörungen sind Störungen des elektrischen Systems des Herzens. Das elektrische System des Herzens ist für die Bestimmung der Herzfrequenz (wie schnell das Herz schlägt) verantwortlich und koordiniert eine organisierte, konsistente Kontraktion des Herzmuskels in den Vorhöfen und Ventrikeln.

Störungen im elektrischen System des Herzens führen normalerweise zu zu langsamen Herzrhythmen (Bradykardie) oder zu häufigen Herzrhythmen (Tachykardie). Bei langsamen oder schnellen Herzrhythmusstörungen kann auch die normale Kontraktionssequenz des Herzmuskels gestört sein..

Herzklappenerkrankung

Vier Herzklappen (Trikuspidal-, Lungen-, Mitral- und Aortenklappen) spielen eine entscheidende Rolle für die Funktion des Herzens. Sie behaupten, wenn das Herz schlägt, bewegt sich das Blut frei durch die Herzkammern und fließt in die richtige Richtung..

Im Allgemeinen verursacht eine Herzklappenerkrankung zwei Haupttypen von Problemen. Entweder wird die Klappe teilweise blockiert, was den Blutfluss erschwert (die sogenannte Stenose), oder die Klappe leckt, wodurch der Blutfluss in die falsche Richtung fließt, wenn sich der Herzmuskel zusammenzieht (dies wird als Aufstoßen bezeichnet)..

In jedem Fall kann eine Herzinsuffizienz auftreten, wenn die Klappenerkrankung schwerwiegend genug wird. Darüber hinaus verursacht eine Klappenerkrankung häufig Herzrhythmusstörungen, insbesondere Vorhofflimmern.

Infektionen mit Herzerkrankungen

Obwohl das Herz normalerweise Infektionen bekämpfen kann, treten sie auf. Diese Infektionen treten häufiger bei Erwachsenen ab 60 Jahren auf, insbesondere bei Erwachsenen mit früheren Herzproblemen..

Arten von Infektionen umfassen Endokarditis (Entzündung in der Kammer und Herzklappen), Perikarditis (Entzündung im Schutzsack um das Herz) und Myokarditis (Entzündung im Muskelbereich des Herzens).

Herzinsuffizienz

Herzinsuffizienz ist ein zu häufiges Endergebnis vieler verschiedener Arten von Herzerkrankungen. Bei Herzinsuffizienz kann das Herz aufgrund einer Schädigung eines Herzens der einen oder anderen Form nicht alle Arbeiten ausführen, die zur Erfüllung der Bedürfnisse des Körpers erforderlich sind. Im ganzen Körper sammelt sich kein Blut mehr an und bleibt im Herzen.

Es kann chronisch oder plötzlich sein. Es können zahlreiche Symptome auftreten; Ein gewisser Grad an Behinderung ist häufig, ebenso wie der frühe Tod.

Die Behandlung von Herzinsuffizienz hat in den letzten Jahrzehnten erhebliche Fortschritte gemacht, und viele Menschen mit Herzinsuffizienz können nun viele Jahre lang recht gut leben..

Symptome und Anzeichen

Die Symptome einer Herzerkrankung hängen davon ab, an welchem ​​Zustand die Person erkrankt ist. Die häufigsten Symptome, die bei vielen verschiedenen Arten von Herzerkrankungen auftreten, sind Brustschmerzen oder -beschwerden, Herzklopfen, Trübung oder Schwindel, Synkope, Müdigkeit und Atemnot.

Ursachen von Herzerkrankungen

Da es viele Arten von Herzerkrankungen gibt, gibt es viele verschiedene Ursachen, die sie verursachen. Einige Gründe sind unklar und andere offensichtlich, wie z. B. eine genetische Anomalie, ein Geburtsfehler oder eine Folge bestimmter Grunderkrankungen oder Medikamente oder Medikamente..

Viele der Risikofaktoren für Herzerkrankungen basieren auf dem Lebensstil einer Person, wie Ernährung, Aktivitätsniveau, Gewicht (Fettleibigkeit), Rauchen sowie die Bereitstellung der Behandlung und Kontrolle chronischer Krankheiten.

Diagnose

Zur Diagnose einer Herzerkrankung führt der Arzt eine vollständige Anamnese durch, führt eine detaillierte ärztliche Untersuchung durch und wählt einen von vielen Tests aus. Je nachdem, wonach der Arzt sucht, können diese Tests ein Elektrokardiogramm, ein Echokardiogramm, eine ambulante Überwachung, eine Computertomographie (CT), eine Magnetresonanztomographie (MRT) des Herzens, Stresstests und eine elektrophysiologische Studie umfassen.

Behandlung

Die Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist variabel und hängt von der Art der Erkrankung ab.

Bei praktisch allen Arten von Herzerkrankungen sind Änderungen des Lebensstils wie gesunde Ernährung, tägliche Bewegung, Gewichtsverlust, Raucherentwöhnung und Stressabbau Schlüsselfaktoren..

Wenn diese Änderungen nicht helfen, kann der Arzt Medikamente verschreiben. Es gibt viele Optionen, die in Betracht gezogen werden können, von ACE-Hemmern bis zu Antikoagulanzien, von Betablockern bis zu Kalziumkanalblockern und vielen anderen..

Es gibt auch Operationen, spezielle Verfahren und medizinische Geräte, die in schweren oder besonderen Fällen eingesetzt werden können..

Wenn bei Ihnen eine Herzerkrankung diagnostiziert wurde, stellen Sie sicher, dass die Menschen nach einer langen Behandlung länger leben als je zuvor. Die Bekämpfung von Herzerkrankungen bedeutet, Ihren Lebensstil zu ändern, die zu überwachenden Symptome zu untersuchen und möglicherweise Medikamente einzunehmen. Zu den möglicherweise erforderlichen Änderungen des Lebensstils gehören das Aufhören mit dem Rauchen, gesunde Ernährung, regelmäßiges Training, Abnehmen und Stressbewältigung.

Verhütung

Die häufigsten Formen von Herz-Kreislauf-Erkrankungen können weitgehend verhindert werden, wenn Sie auf Ihre kardialen Risikofaktoren achten und angemessene Maßnahmen ergreifen, um diese zu reduzieren. Idealerweise sollten Sie mit Ihrem Arzt zusammenarbeiten, um eine offizielle Risikobewertung durchzuführen. Sie können jedoch auch selbst eine ziemlich genaue Risikobewertung durchführen. Wenn Ihr Risiko gering ist, ist das großartig.

Denken Sie daran, was Sie tun sollten (und was nicht), um es niedrig zu halten. Wenn andererseits das Risiko für Herzerkrankungen signifikant erhöht ist, nutzen Sie es als Motivation, um Risikofaktoren zu beeinflussen, die Sie kontrollieren können.

Die Reduzierung oder Eliminierung von Risikofaktoren ist so schnell wie möglich eine ideale Lösung. Und oft sind die Menschen mit hohem Risiko, die dabei am erfolgreichsten sind, diejenigen, die sich wirklich an die Position „Jetzt alles ändern“ halten. Zum Beispiel hören sie mit dem Rauchen auf, nehmen an einem Trainingsprogramm teil und ändern sofort ihre Ernährung. Die Verbesserung der Gesundheit ihres Herzens wird zu einer treibenden Kraft, durch die alle Entscheidungen getroffen werden.

In diesem Fall ist es möglicherweise nicht so effektiv, jeden Risikofaktor nacheinander mit einer allmählicheren Herangehensweise an Änderungen des Lebensstils zu lösen. Wenn Sie beispielsweise daran arbeiten, mit dem Rauchen aufzuhören, können eine schlechte Ernährung und Bewegungsmangel immer noch Risiken bergen, die schwerwiegende Auswirkungen auf die Herzgesundheit haben können. In ähnlicher Weise kann ein einzelner Fokus auf das Ändern einer Gewohnheit möglicherweise andere an das Ende der Liste werfen - oder sie sogar aus der Prioritätsliste löschen..

Angesichts der Folgen von Herz-Kreislauf-Erkrankungen lohnt es sich, so schnell wie möglich so viele Änderungen wie möglich vorzunehmen.

Der Erfolg, der mit der Zeit einhergeht, ist besser als Veränderungen, die überhaupt nicht stattfinden. Teilen Sie Ihren Ansatz, Ihre Erfolge und Ihren Kampf mit Ihrem Arzt, der Ihnen dabei helfen wird..

Fazit

Menschen, die Autodidakten sind und aktiv an klinischen Entscheidungen teilnehmen, erzielen tendenziell bessere medizinische Ergebnisse. Es gibt viele verschiedene Arten von Herzerkrankungen, und alle haben unterschiedliche Ursachen, Schweregrade und Behandlungsmethoden..

Wenn Sie an einer Herzerkrankung leiden, werden Sie wahrscheinlich viel länger und gesünder leben, wenn Sie alles über Ihr spezifisches Herzproblem herausfinden. Mit diesem Wissen können Sie enger mit Ihrem Arzt zusammenarbeiten und die für Sie am besten geeigneten Behandlungsmethoden anwenden..

Namensliste für Herzkrankheiten

Hypotonie (Hypotonie) ist eine signifikante Abnahme des Blutdrucks (oder des arteriellen Drucks)..

Dieser Zustand führt selten zur Entwicklung einer schweren Krankheit, aber aufgrund dessen kann es bei einer Person zu Beschwerden kommen.

Was sind die Ursachen für Hypotonie und wie geht man damit um??

Symptome

Viele Menschen haben einen niedrigen Blutdruck erlebt. Es gibt einen Namen für diesen Zustand - Hypotonie, während A / D-Indikatoren um mehr als 20% der Norm reduziert sind (120/70).

Liste und Symptome von Herzerkrankungen

Liste und Namen von Herzerkrankungen

Wir listen die häufigsten Krankheiten dieses Organs auf:

  1. Arrhythmien und Blockaden (Rhythmus- und Leitungsstörungen). Diese Gruppe von pathologischen Zuständen umfasst Tachykardie, Bradykardie, Arrhythmien, Extrasystolen, vorzeitiges ventrikuläres Erregungssyndrom und Blockade auf verschiedenen Ebenen des Herzmuskels.
  2. Atherosklerose der Koronararterien. Dieser pathologische Prozess erfasst nicht das Herz selbst, sondern die Gefäße, die es füttern, was zum Auftreten charakteristischer Symptome führt.
  3. Arterieller Hypertonie. Diese Gruppe umfasst Hypertonie und symptomatische arterielle Hypertonie..
  4. Herzischämie. Die Ursache für diesen Zustand ist eine Abnahme der Blutversorgung des Organs. Diese Gruppe von Pathologien umfasst Myokardinfarkt, Angina pectoris und Kardiosklerose..
  5. Kardiomyopathie Eine Gruppe von Krankheiten, bei denen es zu einer Zunahme der Größe, einer Herzinsuffizienz und einer systolischen Dysfunktion kommt. Dies kann bei systemischen Autoimmunprozessen, Herzfehlern, Alkoholvergiftungen und anderen Erkrankungen auftreten. Kardiomegalie („Rinderherz“) wird ebenfalls dieser Gruppe zugeordnet..
  6. Myokarddystrophie. Eine ganze Liste von Krankheiten, die sich in einer Verletzung von Stoffwechselprozessen im Herzmuskel manifestieren. Dieses Problem kann aufgrund einer Schädigung der Nieren, der Leber, einer Vergiftung oder einer Erkrankung des endokrinen Systems auftreten..
  7. Angeborene und erworbene Herzfehler. Die häufigsten Erkrankungen dieser Gruppe sind Herzklappendefekte. Sie treten in der Gebärmutter oder im Erwachsenenalter nach Infektions- oder Autoimmunerkrankungen auf.
  8. Entzündungskrankheiten verschiedener Schichten des Herzmuskels. Dies schließt Endokarditis und Myokarditis ein..
  9. Akutes und chronisches Herz-Kreislaufversagen. Eine umfangreiche Gruppe von Krankheiten, zu denen Herzasthma, Lungenödem, Kollaps, Schock und andere Erkrankungen gehören.
  10. Erkrankungen des Perikards (Perikarditis). Das Perikard ist die äußere Membran des Herzens, die es vom Rest der Brust trennt.

Wichtig! Eine separate Gruppe umfasst gutartige und bösartige Neubildungen dieses Organs. Die Onkologie kann sowohl primär als auch eine Folge der Metastasierung von Tumoren aus anderen Organen sein.

Herzkrankheiten sind daher eine große Liste heterogener Krankheiten, die bedingt in drei Gruppen unterteilt werden können:

  • Pathologie des Ventilapparates (Defekte);
  • Erkrankungen der Herzkranzgefäße und ihre Folgen für das Herz (koronare Herzkrankheit, Herzinfarkt, Angina pectoris usw.);
  • Schädigung des Herzmuskels selbst (Perikarditis, Endokarditis usw.).

Die Ursachen dieser Erkrankungen sind sowohl bei Männern als auch bei Frauen sehr unterschiedlich und reichen von Erkrankungen des Nervensystems bis hin zu genetischen Mutationen in der pränatalen Phase. Einige von ihnen sind tödlich, wie die Fallot-Tetralogie (intrauterine Herzfehler), andere sind nicht gefährlich, führen jedoch zur Entwicklung unangenehmer Symptome und beeinträchtigen die Lebensqualität des Patienten erheblich. In jedem Fall können diese Krankheiten ohne geeignete Therapie fortschreiten und schwerwiegende Folgen haben. Daher sollten sie unter ärztlicher Aufsicht stehen..

Welche Herzerkrankungen geben Behinderung?

Es gibt eine Liste regulierter Krankheiten und Zustände, bei denen eine Behinderung vorliegt. Je nachdem, wie stark die Funktion des Herzmuskels beeinträchtigt ist, kann einem Patienten eine Gruppe mit 1,2 oder 3 Behinderungen zugeordnet werden.
Dies berücksichtigt nicht nur die Krankheit selbst, sondern auch das Vorhandensein von Begleiterkrankungen sowie die Arbeitsfähigkeit, Selbstpflege und soziale Interaktion. Hier sind einige Krankheiten, bei denen der Patient Anspruch auf eine Behinderungsgruppe hat:

  • Missbildungen mit schwerer Herzinsuffizienz;
  • arterielle Hypertonie 3. Grades mit Schädigung des Zielorgans;
  • Zustand nach Myokardinfarkt und anderen.

Klare Indikationen und die Gruppe werden von einer speziellen medizinischen Kommission festgelegt, die alle Aspekte des Lebens und der Gesundheit des Patienten berücksichtigt.

Was sind die Symptome einer Herzerkrankung??

Das klinische Bild und die Symptome von Herzläsionen sind sehr unterschiedlich. In den meisten Fällen sind die Symptome einer Herzerkrankung wie folgt:

  1. Schmerzen hinter dem Brustbein und im Bereich des Herzmuskels. Schmerzen können mit einer unzureichenden Blutversorgung oder einer akuten Blockade eines der Arterienäste, die das Herz versorgen, verbunden sein. Die Art des Schmerzes ist unterschiedlich: Brennen, Drücken, Scharf, Druck, Platzen usw. Sie treten in Ruhe und während körperlicher Anstrengung auf. Manchmal können Schmerzen bei solchen Krankheiten auf Arm, Magen, Rücken und andere Körperteile ausstrahlen.
  2. Dyspnoe. Dies ist ein Zustand, in dem der Patient einen Luftmangel hat. Zu Beginn vieler Krankheiten entwickelt es sich nur bei körperlicher Anstrengung und kann mit fortschreitendem pathologischen Prozess den Patienten in Ruhe stören.
  3. Änderung der Herzfrequenz. Normalerweise spürt der Patient nicht, wie sein Herz schlägt. Mit der Krankheit kann sich die Herzfrequenz erhöhen, und die Person beschwert sich, dass das Herz "wie verrückt schlägt und aus der Brust springt". Ein Teil der Herzkrankheit geht dagegen mit einer Abnahme der Herzfrequenz (Bradykardie) einher..
  4. Husten und Würgen. Diese Krankheitssymptome sind meist Anzeichen einer chronischen Herzinsuffizienz des Lungenkreislaufs. Eine Gefäßverstopfung führt zu einer Reizung der Hustenrezeptoren in Lunge und Bronchien und verursacht Husten.
  5. Schwäche, Lethargie, Müdigkeit. Dies sind unspezifische Anzeichen für Fehlfunktionen im Körper.
  6. Schwellung. Das Auftreten von Ödemen deutet darauf hin, dass das Herz nicht mit dem Pumpen von Blut fertig wird. Eine solche Schwellung an den unteren Extremitäten entwickelt sich.
  7. Druckstöße. Einige Patienten bemerken sie nur mit Hilfe spezieller Geräte, andere können den Druckanstieg anhand ihres Zustands bestimmen. Schwäche tritt auf, "fliegt vor den Augen", schwindlig, Hände zittern.
  8. Temperaturanstieg. Entzündungskrankheiten treten mit hohem Fieber und schweren Vergiftungssymptomen des gesamten Organismus auf.
  9. Andere Symptome: Übelkeit, Erbrechen, Ohnmacht, Zusammenbruch, Schock.

Es gibt viele verschiedene Herzerkrankungen, die von schmerzhaften Symptomen begleitet werden. Bevor Sie mit der Behandlung beginnen, müssen Sie die Ursache des Problems herausfinden und wenn möglich beseitigen.

Herz- und Gefäßerkrankungen

Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems

Laut Statistik in allen Ländern der Welt ist der höchste Prozentsatz der Todesfälle durch Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems. Eine Untersuchung der Art des Auftretens dieser Krankheiten zeigt, dass einige von ihnen infektiös sind, während andere angeboren oder erblich sind. Die überwiegende Mehrheit von ihnen ist jedoch das Ergebnis eines unangemessenen Lebensstils, emotionalen Stresses und schlechter Gewohnheiten. Und diese Krankheiten können verhindert werden.

Herzkrankheiten

Unter Berücksichtigung der Ursachen des Auftretens können solche Krankheiten unter bestimmten Bedingungen in Gruppen eingeteilt werden:
1. Rheumatische Herzkrankheit (ihre Ursache ist eine virale oder bakterielle Infektion oder eine Kombination davon). Die Folge solcher Entzündungsprozesse kann sein: Endokarditis, Perikarditis, Myokarditis.

2. Syphilitisch (Syphilis betrifft die Wand des Aortenbogens und der Aortenklappe, wodurch der Herzmuskel die Belastung nicht bewältigt).

3. Hypertensive und atherosklerotische Erkrankungen (Hypertonie stellt eine zusätzliche Belastung für das Herz dar, Atherosklerose führt zu einer Verengung der Arterien und infolgedessen zu einer schlechten Blutversorgung der Organe, einschließlich des Herzmuskels selbst). Die häufigste Erkrankung dieser Gruppe - die koronare Herzkrankheit - ist eine Krankheit Kombination von Angina pectoris, Myokardinfarkt und atherosklerotischer Kardiosklerose. Myokardinfarkt gilt als eine der wichtigsten Herzerkrankungen, an denen sie sterben. Bei einem Herzinfarkt tritt eine Nekrose eines bestimmten Teils des Herzmuskels auf, die zu einer ernsthaften Funktionsstörung des gesamten Herz-Kreislauf-Systems führt.

4. Angeborene Herzkrankheit. In letzter Zeit sind sie ziemlich häufig. Manchmal erscheinen sie nicht und werden nur mit vorbeugenden Untersuchungen diagnostiziert. Es gibt aber auch angeborene Herzerkrankungen, die sehr deutliche Symptome aufweisen und möglicherweise dringend chirurgische Eingriffe erfordern. Zum Beispiel angeborene Aortenstenose (zu enges Aortenlumen), angeborene Fehlbildungen - das Vorhandensein von Löchern in den Septa, die das Herz in Kammern unterteilen, nicht ein ovales Fenster (eine Öffnung im Septum zwischen den Vorhöfen, wie es beim Fötus üblich ist), ein offener Botallov-Gang Verbindung der Lungenarterie mit der Aorta in der pränatalen Phase). Bei solchen Defekten vermischen sich arterielles und venöses Blut, was bedeutet, dass nicht genügend mit Sauerstoff angereichertes Blut im Körper verteilt ist. Leider nimmt jedes Jahr die Zahl der Kinder mit angeborenen Herzerkrankungen zu. Unter den Kinderkrankheiten ist einer der ersten Orte mit Krankheiten besetzt, die mit dem Herz-Kreislauf-System verbunden sind. Sie sind gefährlich, können unheilbar sein und nicht nur zur Behinderung des Kindes führen, sondern auch tödlich sein..

5. Funktionelle Herzerkrankungen - (z. B. Herzrhythmusstörungen) sind verschiedene Störungen der Herzaktivität, die mit schwerer Erregung oder Depression, Vergiftung des Körpers oder Verdauungsstörungen, Missbrauch von Alkohol, Tabak, Tee, Kaffee verbunden sind.

Herzkrankheiten, die keiner der oben genannten Gruppen angehören:

  • akute Erweiterung des Herzens infolge Überlastung des schwachen Herzmuskels mit einem großen Blutvolumen;
  • Vorhofflimmern;
  • Vorhofflattern, paroxysmale Tachykardie;
  • Koronarthrombose.

Symptome, Anzeichen einer Herzerkrankung

Die ersten Anzeichen einer Herzerkrankung sind: Schmerzen im Bereich des Herzens, schwacher, beschleunigter oder unregelmäßiger Herzschlag, Atemnot trotz leichter körperlicher Anstrengung, Lethargie und schlechte Laune, Reizbarkeit, schlechter Schlaf, vorzeitige Müdigkeit, möglicherweise vermehrtes Schwitzen, Schwellung der Füße und Knöchel, Schwindel und sogar Ohnmacht. Denken Sie daran, dass Sie durch die frühzeitige Diagnose von Herz-Kreislauf-Erkrankungen diese ohne Konsequenzen für den Patienten beseitigen können. Vernachlässigte Zustände führen zu tragischen oder irreversiblen Konsequenzen, die eine Person daran hindern, weiterhin ein aktives gesundes Leben zu führen.

Prävention von Herzerkrankungen.

Die wirksamste Methode, um das Risiko von Herzerkrankungen oder die Folgen solcher Krankheiten zu verhindern, besteht darin, die Lebensweise zu ändern. Dies ist eine Liste von Empfehlungen, die Ärzte geben:

  • richtige Ernährung, reduzierte Fettaufnahme,
  • Senkung des Cholesterinspiegels im Blut auf den von Ihrem Arzt empfohlenen Wert,
  • regelmäßige körperliche Aktivität,
  • mit dem Rauchen aufhören,
  • Blutdruckkontrolle,
  • Blutzuckerkontrolle,
  • regelmäßige Medikamente von Ihrem Arzt empfohlen,
  • Vermeiden Sie starken physischen, psychischen Stress und Stress.

Klinische Studien zeigen, dass natürliche Heilmittel auf Kräuterbasis nicht nur zur Vorbeugung, sondern auch zur Behandlung in verschiedenen Stadien der Krankheit eine wichtige Hilfe sind..

Diagnose von Herzerkrankungen

In der Regel kann ein Kardiologe eine Herzerkrankung anhand einer Erstuntersuchung des Patienten und Gesprächen mit ihm feststellen. Und für eine genaue Diagnose, die Bestimmung der Schwere der Krankheit und die Korrektur der Behandlung hat die moderne Medizin ein sehr großes Potenzial. Diese Arten von Studien umfassen elektrokardiographische, elektrophysiologische und radiologische Studien, Echokardiographie, Magnetresonanztomographie (MRT), Positronenemissionstomographie (PET) und Herzkatheterisierung.

Basierend auf der Diagnose bestimmt der Kardiologe die Taktik der individuellen Behandlung von Herzerkrankungen für jeden Patienten. Verschreibt eine Liste der notwendigen Medikamente - Antiaggregantien (verdünntes Blut), Antiarrhythmika, Antihypertensiva usw. Eine radikale Methode zur Behandlung von Herzerkrankungen ist die Operation. Bei angeborenen Missbildungen ist dies der einzig mögliche Weg, um das Leben des Patienten zu retten. Die chirurgische Behandlung der koronaren Herzkrankheit dauert seit mehreren Jahrzehnten an. Die chirurgische Behandlung einer anderen Herzpathologie - Arrhythmien - Herzrhythmusstörungen - ist ebenfalls möglich geworden. Es gibt moderne Methoden zur Behandlung vieler Herzkrankheiten mit Stammzellen..

Blutgefäßerkrankungen

Gefäßerkrankungen umfassen Erkrankungen der Arterien, Venen und des Lymphsystems. Die bislang häufigsten und gefährlichsten Gefäßerkrankungen sind: abdominales Aortenaneurysma, thorakales Aortenaneurysma, Aorten- und periphere arterielle Erkrankungen, Bluthochdruck- und Blutgefäßerkrankungen der Nieren, Karotisarteriosklerose, Schlaganfall, vorübergehende ischämische Anfälle.

Eine Erkrankung der Gefäße der Beine ist keine Erkrankung eines Beins oder Knöchels - dies ist eine häufige Erkrankung. Es äußert sich entweder in einer Zunahme der Blutgerinnungsfähigkeit oder einer Abnahme der Blutbewegung in den Gefäßen oder in einer Verletzung der Klappenfunktionen der Venen. Das Ergebnis sind Beschwerden über Gelenkschmerzen. Meist handelt es sich jedoch nicht um Gelenke, sondern um Gefäße. Atherosklerose der unteren Extremitäten ist eine häufige Gefäßerkrankung, die durch ihre Verengung verursacht wird. Es wird hauptsächlich bei Männern über 40 Jahren beobachtet. Es verursacht häufig ein schweres Kreislaufversagen der unteren Extremitäten, verurteilt die Patienten zu qualvollen Schmerzen und beraubt sie ihrer Arbeitsfähigkeit. Der Prozess ist hauptsächlich in großen Blutgefäßen (Aorta, Iliakalarterien) oder Arterien mittleren Kalibers (femoral, popliteal) lokalisiert. In jüngster Zeit treten jedoch atherosklerotische Veränderungen bei Kindern und sogar bei Neugeborenen auf.

Atherosklerose wird von Krampfadern begleitet. Krampfadern sind eine ziemlich häufige Krankheit. Heutzutage leidet jede dritte Frau und jeder zehnte Mann an Krampfadern, und meistens beginnt die Krankheit im Alter von 30 bis 40 Jahren. Dies ist eine anhaltende und irreversible Ausdehnung und Verlängerung der Venen der Gliedmaßen (Beine und Arme) mit einer Ausdünnung der Venenwand und der Bildung von "Knoten". Hippokrates und Avicenna versuchten seit der Antike, Krampfadern zu behandeln, aber ohne Erfolg. Die normale Funktion des menschlichen Auges erfordert eine konstante und ausreichende Blutversorgung. Durch die Durchblutung werden Nährstoffe und Sauerstoff ins Auge gebracht. Durchblutungsstörungen in den Gefäßen der Augäpfel führen sofort zu einer Funktionsstörung, d.h. zu Sehbehinderung.

Symptome von Blutgefäßerkrankungen

Klinische Anzeichen einer Gefäßschädigung manifestieren sich am häufigsten bei einer Person nach 40 Jahren. Kopfschmerzen, Ohnmacht, Schwindel, Gedächtnisverlust, Tinnitus, Konzentrationsschwäche, ursachenlose Angst - dies ist eine Liste von Symptomen, die Anzeichen für Kreislaufstörungen der Gefäße von Kopf und Hals sein können. Möglicherweise eine Verringerung der Reaktionsgeschwindigkeit einer Person, Schlafstörungen, verminderte Intelligenz und Arbeitsfähigkeit. Mit zunehmendem Alter gibt es ein Gefühl von Schwere und Schmerzen in den Beinen, selbst in kleinen Entfernungen, Schwellungen der Hände, Füße und Unterschenkel, fortschreitende Krampfadern, trophische Störungen in den Unterschenkeln bis hin zu schwer heilenden Geschwüren. Hypertonie kann auftreten, die Darmfunktion verschlechtert sich, die sexuelle Funktion nimmt ab. Dies sind Symptome einer Gefäßerkrankung der Gliedmaßen..

Ursachen von Gefäßerkrankungen:

  • Gefäßsklerose - organische Ablagerungen treten an ihren Innenwänden auf - Plaques
  • Das Auftreten von Blutgerinnseln - Blutgerinnsel

Ursachen für Venenerkrankungen können auch Infektionen und Blutungsstörungen sein. Meistens handelt es sich jedoch um angeborene Veränderungen der Venenwände und ihrer Klappen.

Prävention von Gefäßerkrankungen

Es ist besser, sich im Voraus um die Prävention zu kümmern und sich auf die Beseitigung von Faktoren zu konzentrieren, die zum Fortschreiten von Gefäßerkrankungen beitragen:

  • Diät (reduzieren Sie den Anteil an tierischen Fetten, erhöhen Sie den Anteil an pflanzlichen Fetten und Fischöl, reduzieren Sie die Salzaufnahme, reduzieren Sie die Kalorienaufnahme, reduzieren Sie den Flüssigkeitsverbrauch auf 1,5 Liter, konsumieren Sie mehr Gemüse und Obst).
  • Blutstagnation vermeiden - mehr bewegen.
  • Vermeiden Sie einen starken Temperaturanstieg - nehmen Sie heiße Bäder, Dampfbäder und längere Sonneneinstrahlung.
  • Den venösen Kreislauf nicht behindern - keine eng anliegende Kleidung und Schuhe tragen.
  • Halten Sie während des Schlafens und der Ruhe Ihre Beine leicht angehoben und nehmen Sie eine Kontrastdusche.
  • Kontrollieren Sie Ihr Gewicht, vermeiden Sie das Heben von Gewichten.
  • Vermeiden Sie Sportarten, die mit der Belastung des Fußes zusammenhängen (Krampfadern sind bei Sportlern häufig - zum Beispiel bei Gewichthebern)..
  • Tragen Sie Schuhe mit einer weichen orthopädischen Innensohle und einer Absatzhöhe von nicht mehr als 3-4 cm (es ist erwiesen, dass eine der Ursachen für Krampfadern der unteren Extremitäten bei Frauen High Heels sind)..
  • Hör auf zu rauchen.
  • Vermeiden Sie nervösen Stress.

Prävention von Gefäßerkrankungen

Derzeit werden Medikamente auch zur Prophylaxe von Gefäßerkrankungen eingesetzt. Dazu gehören Medikamente wie Aspirin, die die Wahrscheinlichkeit von Blutgerinnseln im Blut verringern. Bei Venenerkrankungen werden Kastanienpräparate empfohlen..

Diagnose von Gefäßerkrankungen Moderne Gefäßchirurgen verfügen über ein großes Arsenal an Diagnosewerkzeugen, mit denen Sie eine genaue Diagnose erstellen und die Taktik zur Behandlung von Gefäßerkrankungen bestimmen können: Ultraschall-Duplex-Scannen, Messung des Knöchel-Brachial-Index, röntgendichte Angiographie, Computertomographie im Gefäßmodus, Magnetresonanztomographie im Gefäßmodus. Zur Diagnose ist eine Blutuntersuchung erforderlich, um die Konzentration des Cholesterin- und Lipidgleichgewichts zu bestimmen.

Behandlung von Gefäßerkrankungen

Basierend auf diagnostischen Tests beurteilt der Arzt den Zustand des arteriellen und venösen Systems des Patienten und bietet ihm ein Behandlungsprogramm an. Das individuelle Programm umfasst konservative, chirurgische Behandlungen und deren Kombinationen. Die medikamentöse Behandlung von Blutgefäßen zielt auf die Verbesserung des Fettstoffwechsels und der rheologischen Blutparameter, die Behandlung von Begleiterkrankungen sowie den Kampf gegen Bluthochdruck und andere Faktoren ab. Vasodilatatoren, Antioxidantien sowie Vitamintherapien (A, C, E, B2, Jod) werden ebenfalls verschrieben..

Es ist möglich, physiotherapeutische Verfahren zu verschreiben: Ozontherapie, Barotherapie der unteren Extremitäten, SMT der Lendenwirbelsäule (Ganglien), Magnetotherapie.
Solche Behandlungen sollten zweimal im Jahr (im Frühjahr und Herbst) durchgeführt werden..

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Blutgerinnungstest

KoagulationszeitUnter den Hauptindikatoren des Koagulogramms wird die Gerinnungszeit des Blutes unterschieden. So bestimmen Ärzte, wie viel Blut beispielsweise vom Moment des Schnitts bis zum vollständigen Stillstand fließt.

Erweiterung der Ventrikel des Gehirns: Folgen von Vergrößerung und Asymmetrie bei Neugeborenen und Säuglingen

Unmittelbar nach der Geburt beginnt das Baby ein aktives Krankenhausleben: Es ist geimpft und führt viele Tests durch, mit denen es den Gesundheitszustand des Neugeborenen beurteilen kann.