Diät für Typ-2-Diabetes, Menüs für die Woche, Produkte erlaubt und verboten

Diabetes mellitus ist ohne Zweifel eine der schwerwiegendsten Pathologien des endokrinen Systems und erfordert eine ständige Überwachung durch Arzt und Patient. Jeder, der auf diese Diagnose stößt, wird zustimmen, dass der vorherrschende Anteil der medizinischen Empfehlungen und Einschränkungen für die tägliche Ernährung einer Person gilt. Tatsächlich ist dies die Hauptbehandlung, von der der weitere Krankheitsverlauf und der Allgemeinzustand des Patienten abhängen.

Wenn bei Ihnen Typ-2-Diabetes mellitus diagnostiziert wird, sollte eine Diät auswendig gelernt werden. Es ist jedoch besser, sie auszudrucken und immer vor den Augen zu halten. Die Hauptsache ist jedoch, sie genau zu beachten. Und wie falsch diejenigen, die glauben, dass aus einem Dutzend Pralinen oder ein paar Gläsern Alkohol nicht passieren wird. Solche Störungen machen alle bisherigen Bemühungen zunichte und können in einem kritischen Zustand enden, der eine Wiederbelebung sowie eine vollständige Verweigerung von Nahrungsmitteln erfordert.

Zunächst wird empfohlen, ein Ernährungstagebuch (auf Papier oder online) zu führen, in dem alles aufgezeichnet wird, was tagsüber konsumiert wird, sowie andere wichtige Ernährungsaspekte.

Die Grundprinzipien der Ernährung

Bei Patienten mit Diabetes, die vor der Diagnose absichtlich oder unwissentlich keine Diät einhalten, geht aufgrund einer übermäßigen Menge an Kohlenhydraten in der Diät die Empfindlichkeit der Zellen gegenüber Insulin verloren. Aus diesem Grund wächst die Glukose im Blut und hält sich mit hohen Raten. Die Bedeutung der Ernährung für Diabetiker besteht darin, eine verlorene Insulinempfindlichkeit, d.h. Zuckerverdaulichkeit.

  • Begrenzung der gesamten Kalorienaufnahme unter Beibehaltung des Energiewertes für den Körper.
  • Die Energiekomponente der Ernährung sollte dem tatsächlichen Energieverbrauch entsprechen.
  • Etwa zur gleichen Zeit essen. Dies trägt zum reibungslosen Funktionieren des Verdauungssystems und zum normalen Verlauf der Stoffwechselprozesse bei..
  • Obligatorische 5-6 Mahlzeiten pro Tag mit leichten Snacks - insbesondere für insulinabhängige Patienten.
  • Das gleiche (ungefähr) bei Hauptmahlzeiten mit Kalorienaufnahme. Die meisten Kohlenhydrate sollten in der ersten Hälfte des Tages sein..
  • Die weit verbreitete Verwendung der zulässigen Produktpalette in Gerichten, ohne sich auf bestimmte zu konzentrieren.
  • Hinzufügen von frischem, ballaststoffreichem Gemüse aus der Liste der zugelassenen Gerichte zu jedem Gericht, um eine Sättigung zu erzielen und die Absorptionsrate von einfachem Zucker zu verringern.
  • Ersetzen von Zucker durch zugelassene und sichere Süßstoffe in normalisierten Mengen.
  • Bevorzugt werden Desserts mit pflanzlichem Fett (Joghurt, Nüsse), da der Abbau von Fetten die Aufnahme von Zucker verlangsamt.
  • Essen Sie Süßigkeiten nur während der Hauptmahlzeiten und nicht während der Snacks, da sonst der Blutzuckerspiegel stark ansteigt.
  • Strikte Beschränkung bis zum vollständigen Ausschluss leicht verdaulicher Kohlenhydrate.
  • Komplexe Kohlenhydratrestriktion.
  • Begrenzen Sie den Anteil tierischer Fette in der Nahrung.
  • Ausschluss oder signifikante Salzreduzierung.
  • Überessende Ausnahme, d.h. Überlastung des Verdauungstraktes.
  • Der Ausschluss von Lebensmitteln unmittelbar nach dem Training oder Sport.
  • Ausschluss oder scharfe Einschränkung von Alkohol (bis zu 1 Portion während des Tages). Trinken Sie nicht auf nüchternen Magen.
  • Mit diätetischen Kochmethoden.
  • Die Gesamtmenge an freier Flüssigkeit täglich - 1,5 l.

Einige Merkmale der optimalen Ernährung von Diabetikern

  • In keinem Fall sollten Sie das Frühstück vernachlässigen.
  • Sie können nicht verhungern und lange Pausen in der Nahrung machen.
  • Die letzte Mahlzeit spätestens 2 Stunden vor dem Schlafengehen.
  • Gerichte sollten nicht zu heiß und zu kalt sein.
  • Während des Essens wird zuerst Gemüse und dann ein Proteinprodukt (Fleisch, Hüttenkäse) gegessen..
  • Wenn eine Portion Lebensmittel eine erhebliche Menge an Kohlenhydraten enthält, sollten Proteine ​​oder die richtigen Fette vorhanden sein, um die Verdauungsrate des ersten zu verringern.
  • Es ist ratsam, vor den Mahlzeiten erlaubte Getränke oder Wasser zu trinken und keine Lebensmittel zu trinken.
  • Bei der Zubereitung von Schnitzel wird kein Laib verwendet, aber Sie können Haferflocken und Gemüse hinzufügen.
  • Sie können den GI von Produkten nicht erhöhen, indem Sie sie zusätzlich braten, Mehl hinzufügen, in Semmelbröseln und Teig panieren, mit Öl würzen und sogar kochen (Rüben, Kürbis)..
  • Mit einer schlechten Toleranz gegenüber rohem Gemüse machen sie daraus gebackene Gerichte, verschiedene Nudeln und Pasten.
  • Essen Sie langsam und in kleinen Portionen und kauen Sie vorsichtig.
  • Aufhören zu essen sollte bei 80% Sättigung sein (nach persönlichen Gefühlen).

Was ist der glykämische Index (GI) und warum wird ein Diabetiker benötigt??

Dies ist ein Indikator für die Fähigkeit von Produkten, nach ihrem Eintritt in den Körper einen Anstieg des Blutzuckers zu verursachen. Der GI ist von besonderer Bedeutung bei schwerem und insulinabhängigem Diabetes mellitus.

Jedes Produkt hat einen eigenen GI. Je höher es ist, desto schneller steigt der Blutzuckerindex nach seiner Verwendung und umgekehrt.

Grade GI teilt alle Produkte mit hohem (mehr als 70 Einheiten), mittlerem (41-70) und niedrigem GI (bis zu 40). Tabellen mit einer Aufteilung der Produkte in diese Gruppen oder Online-Rechner zur Berechnung des GI finden Sie auf thematischen Portalen und können im Alltag verwendet werden.

Alle Lebensmittel mit hohem GI sind von der Ernährung ausgeschlossen, mit Ausnahme derjenigen, die für den menschlichen Körper mit Diabetes (Honig) von Vorteil sind. In diesem Fall wird der Gesamt-GI der Diät aufgrund der Einschränkung anderer Kohlenhydratprodukte reduziert.

Die übliche Ernährung sollte aus Lebensmitteln mit einem niedrigen (überwiegend) und mittleren (niedrigerer Anteil) GI bestehen.

Was ist XE und wie berechnet man es??

XE oder Bread Unit ist eine weitere Maßnahme zur Berechnung von Kohlenhydraten. Der Name stammt von einem Stück „Ziegelbrot“, das durch Standardschneiden eines Laibs in Stücke und dann in zwei Hälften erhalten wird: Es ist eine solche 25-Gramm-Scheibe, die 1 XE enthält.

Viele Lebensmittel enthalten Kohlenhydrate, während sich alle in Zusammensetzung, Eigenschaften und Kaloriengehalt unterscheiden. Aus diesem Grund ist es schwierig, die tägliche Menge der Norm für die Nahrungsaufnahme zu bestimmen, die für insulinabhängige Patienten wichtig ist. Die Menge der aufgenommenen Kohlenhydrate muss der verabreichten Insulindosis entsprechen.

Dieses Zählsystem ist international und ermöglicht Ihnen die Auswahl der erforderlichen Insulindosis. Mit XE können Sie die Kohlenhydratkomponente ohne Wiegen bestimmen, jedoch mithilfe eines Aussehens und natürlicher Volumina, die für die Wahrnehmung geeignet sind (Stück, Stück, Glas, Löffel usw.). Nachdem ein Patient mit insulinabhängigem Diabetes mellitus geschätzt hat, wie viel XE in einer Dosis verzehrt wird, und der Blutzucker gemessen wird, kann er vor dem Essen mit einer kurzen Wirkung eine geeignete Insulindosis verabreichen.

  • 1 XE enthält etwa 15 Gramm verdauliche Kohlenhydrate;
  • nach dem Verzehr von 1 XE steigt der Blutzuckerspiegel um 2,8 mmol / l;
  • zur Assimilation von 1 XE 2 Insulin;
  • Tagesgeld: 18-25 XE mit einer Verteilung von 6 Mahlzeiten (Snacks bei 1-2 XE, Hauptmahlzeiten bei 3-5 XE);
  • 1 XE ist: 25 gr. Weißbrot, 30 gr. Schwarzbrot, ein halbes Glas Haferflocken oder Buchweizen, 1 mittelgroßer Apfel, 2 Stück Pflaumen und andere.

Zulässige und selten verwendete Lebensmittel

Wenn Sie mit Diabetes essen - zugelassene Lebensmittel - ist dies eine Gruppe, die ohne Einschränkung konsumiert werden kann.

Niedriger GI:Durchschnittlicher GI:
  • Knoblauch, Zwiebeln;
  • Tomaten
  • Blattsalat;
  • Frühlingszwiebeln, Dill;
  • Brokkoli;
  • Rosenkohl, Blumenkohl, Weißkohl;
  • grünes Pfeffer;
  • Zucchini;
  • Gurken
  • Spargel;
  • grüne Bohne;
  • rohe Rübe;
  • saure Beeren;
  • Pilze;
  • Aubergine;
  • Nussbaum;
  • Reiskleie;
  • rohe Erdnüsse;
  • Fruktose;
  • trockene Sojabohnen;
  • frische Aprikose;
  • Sojabohnen in Dosen;
  • schwarze 70% Schokolade;
  • Grapefruit;
  • Pflaumen
  • Perlgerste;
  • gelbe Erbsen;
  • Kirsche;
  • Linsen
  • Soja Milch;
  • Äpfel
  • Pfirsiche;
  • schwarze Bohnen;
  • Beerenmarmelade (zuckerfrei);
  • Beerenmarmelade (zuckerfrei);
  • Milch 2%;
  • Vollmilch;
  • Erdbeere;
  • rohe Birnen;
  • gebratene gekeimte Körner;
  • Schokoladenmilch;
  • getrocknete Aprikosen;
  • rohe Karotten;
  • fettfreier Naturjoghurt;
  • trockene grüne Erbsen;
  • Feigen;
  • Orangen
  • Fischstäbchen;
  • weiße Bohnen;
  • natürlicher Apfelsaft;
  • natürliche Orange frisch;
  • Maisbrei (Mamalyga);
  • frische grüne Erbsen;
  • Traube.
  • Erbsen aus der Dose;
  • farbige Bohnen;
  • Dosenbirnen;
  • Linsen
  • Kleiebrot;
  • natürlicher Ananassaft;
  • Laktose;
  • Obstbrot;
  • natürlicher Traubensaft;
  • natürlicher Grapefruitsaft;
  • Grütze Bulgur;
  • Hafergrütze;
  • Buchweizenbrot, Buchweizenpfannkuchen;
  • Spaghetti, Nudeln;
  • Käsetortellini;
  • brauner Reis;
  • Buchweizenbrei;
  • Kiwi;
  • Kleie;
  • süßer Joghurt;
  • Haferflocken Kekse;
  • Fruchtsalat;
  • Mango;
  • Papaya;
  • süße Beeren;
Produkte mit grenzwertigem GI - sollten erheblich eingeschränkt sein, und bei schwerem Diabetes sollte Folgendes ausgeschlossen werden:
  • süßer Dosenmais;
  • weiße Erbsen und Geschirr davon;
  • Hamburgerbrötchen;
  • Keks;
  • Zuckerrüben;
  • schwarze Bohnen und Geschirr davon;
  • Rosinen;
  • Pasta;
  • Butterkeks-Plätzchen;
  • Schwarzbrot;
  • Orangensaft;
  • Dosen Gemüse;
  • Grieß;
  • Melone ist süß;
  • Pellkartoffeln;
  • Bananen
  • Haferflocken, Hafermüsli;
  • eine Ananas;-
  • Weizenmehl;
  • Obstchips;
  • Steckrübe;
  • Milchschokolade;
  • Knödel;
  • Rübe gedünstet und gedämpft;
  • Zucker;
  • Schokoladenriegel;
  • Zuckermarmelade;
  • Zuckermarmelade;
  • gekochter Mais;
  • kohlensäurehaltige süße Getränke.

Verbotene Produkte

Raffinierter Zucker selbst bezieht sich auf Produkte mit einem durchschnittlichen GI, aber einem Grenzwert. Dies bedeutet, dass es theoretisch konsumiert werden kann, aber die Absorption von Zucker erfolgt schnell, was bedeutet, dass der Blutzucker ebenfalls schnell ansteigt. Daher sollte es idealerweise begrenzt oder überhaupt nicht verwendet werden.

Lebensmittel mit hohem GI (verboten)Andere verbotene Produkte:
  • Weizenbrei;
  • Cracker, Croutons;
  • Stangenbrot;
  • Wassermelone;
  • gebackener Kürbis;
  • gebratene Donuts;
  • Waffeln;
  • Müsli mit Nüssen und Rosinen;
  • Cracker;
  • Butterkekse
  • Kartoffelchips;
  • Futterbohnen;
  • Kartoffelgerichte
  • Weißbrot, Reisbrot;
  • Popcorn Mais;
  • Karotten in Schalen;
  • Cornflakes;
  • Instant-Reisbrei;
  • Halva;
  • Dosen Aprikosen;
  • Bananen
  • Reisgrütze;
  • Pastinaken und Produkte daraus;
  • Schwede;
  • jedes Weißmehlmuffin;
  • Maismehl und Geschirr daraus;
  • Kartoffelmehl;
  • Süßigkeiten, Kuchen, Gebäck;
  • Kondensmilch;
  • süßer Quark, Quark;
  • Marmelade mit Zucker;
  • Mais, Ahorn, Weizensirup;
  • Bier, Wein, alkoholische Cocktails;
  • Kwas.
  • mit teilweise hydrierten Fetten (Lebensmittel mit langer Haltbarkeit, Konserven, Fast Food);
  • rotes und fettiges Fleisch (Schweinefleisch, Ente, Gans, Lamm);
  • Wurst und Würstchen;
  • öliger und gesalzener Fisch;
  • geräuchertes Fleisch;
  • Sahne, fettiger Joghurt;
  • gesalzener Käse;
  • tierische Fette;
  • Saucen (Mayonnaisen usw.);
  • würzige Gewürze.

Gleichwertiger Ersatz schädlicher Produkte durch nützliche Analoga

Ausschließen

Treten Sie in die Diät ein

weißer Reisbrauner Reis
Kartoffeln, insbesondere in Form von Kartoffelpüree und PommesJasm, Süßkartoffel
Einfache PastaHartweizen- und Vollkornnudeln.
WeißbrotGeschältes Brot
CornflakesKleie
Kuchen, GebäckFrüchte und Beeren
rotes FleischWeißes Diätfleisch (Kaninchen, Truthahn), fettarmer Fisch
Tierische Fette, TransfettePflanzliche Fette (Raps, Leinsamen, Oliven)
Gesättigte FleischbrühenLeichte Suppen auf der zweiten Diät Fleischbrühe
Fetter KäseAvocado, fettarmer Käse
Milchschokoladebitter Schokolade
EisGefrorene Früchte geschlagen (Nichtfruchteis)
SahneFettfreie Milch

Tabelle 9 für Diabetes

Die speziell für Diabetiker entwickelte Diät Nr. 9 wird häufig bei der stationären Behandlung solcher Patienten eingesetzt und sollte zu Hause befolgt werden. Es wurde vom sowjetischen Wissenschaftler M. Pevzner entwickelt. Die Diabetes-Diät beinhaltet die tägliche Einnahme von bis zu:

  • 80 gr. Gemüse;
  • 300 gr Obst
  • 1 Tasse natürlicher Fruchtsaft;
  • 500 ml Milchprodukte, 200 g fettarmer Hüttenkäse;
  • 100 gr. Pilze;
  • 300 gr Fisch oder Fleisch;
  • 100-200 gr. Roggen, Weizen mit einer Beimischung von Roggenmehl, Kleiebrot oder 200 g Kartoffeln, Getreide (zubereitet);
  • 40-60 gr. Fette.

Hauptgang:

  • Suppen: Kohlsuppe, Gemüse, Borschtsch, Rote Beete, Fleisch und Gemüse Okroshka, leichte Fleisch- oder Fischbrühe, Pilzbrühe mit Gemüse und Getreide.
  • Fleisch, Geflügel: Kalbfleisch, Kaninchen, Truthahn, gekochtes Hähnchen, gehackt, gedünstet.
  • Fisch: fettarme Meeresfrüchte und Fisch (Zander, Hecht, Kabeljau, Safran-Kabeljau) in gekochter, gedämpfter, gedünsteter und in eigener Saftform gebackener Form.
  • Vorspeisen: Vinaigrette, Gemüsemischung aus frischem Gemüse, Gemüsekaviar, mit Salz getränkter Hering, geliertes Diätfleisch und Fisch, Meeresfrüchtesalat mit Butter, ungesalzener Käse.
  • Süßigkeiten: Desserts aus frischen Früchten, Beeren, Fruchtgelee ohne Zucker, Beerenmousse, Marmelade und Marmelade ohne Zucker.
  • Getränke: Kaffee, Tee, schwaches Mineralwasser ohne Gas, Gemüse- und Fruchtsaft, Hagebuttenbrühe (zuckerfrei).
  • Eierspeisen: Eiweißomelett, weichgekochte Eier, in Gerichten.

Diät eine Woche lang jeden Tag

Das Menü für die Woche kann entgegen der Skepsis vieler Menschen, die gerade eine Diät eingeschlagen haben, sehr lecker und abwechslungsreich sein. Die Hauptsache ist immer noch, Essen nicht zu einer Priorität im Leben zu machen, weil nicht nur eine Person lebt.

1. Option

2. Option

Der erste Tag

FrühstückProteinomelett mit Spargel, Tee.Loser Buchweizen mit Pflanzenöl und Dampfkäsekuchen.2 FrühstückTintenfisch-Apfelsalat mit Walnuss.Frischer Gemüse-Karottensalat.MittagessenRote Beete, gebackene Aubergine mit Granatapfelkernen.

Vegetarische Gemüsesuppe, Fleischeintopf mit Pellkartoffeln. Ein Apfel.

SnackRoggenbrot-Sandwich mit Avocado.Kefir gemischt mit frischen Beeren.AbendessenGebackenes Lachssteak und Frühlingszwiebeln.Gekochter Fisch mit gedünstetem Kohl.

Zweiter Tag

FrühstückBuchweizen in Milch, ein Glas Kaffee.Herkulesbrei. Tee mit Milch.2 FrühstückObstsalat.Hüttenkäse mit frischen Aprikosen.MittagessenDie zweite Fleischbrühe einlegen. Meeresfrüchtesalat.Vegetarischer Borschtsch. Putenfleischgulasch mit Linsen.SnackUngesalzener Käse und ein Glas Kefir.Gemüsekohlröllchen.AbendessenGebackenes Gemüse mit gehacktem Truthahn.Trockenfruchtkompott ohne Zucker. Weich gekochtes Ei.

Der dritte Tag

FrühstückHaferflocken mit geriebenem Apfel und gesüßt mit Stevia, einem Glas zuckerfreiem Joghurt.Fettarmer Quark mit Tomaten. Tee.2 FrühstückFrischer Aprikosensmoothie mit Beeren.Gemüsevinaigrette und 2 Scheiben geschältes Brot.MittagessenGemüseeintopf mit Kalbseintopf.Viskose Perlgerstensuppe mit Milch. Kalbssteakmesser.SnackQuark mit Milch.Gedünstetes Obst mit Milch.AbendessenFrischer Kürbis-Karotten-Erbsen-Salat.Mit Pilzen gedünsteter Brokkoli.

Vierter Tag

FrühstückVollkornbrot, fettarmer Käse und Tomatenburger.Weich gekochtes Ei. Ein Glas Chicorée mit Milch.2 FrühstückHummus dampfte Gemüse.Früchte und Beeren mit einem Kefir-Mixer geschlagen.MittagessenGemüsesuppe mit Sellerie und Erbsen. Gehacktes Hühnerschnitzel mit Spinat.Vegetarische Kohlsuppe. Gerstenbrei unter einem Fischmantel.SnackRohe Mandelbirnen.Squashkaviar.AbendessenSalat mit Pfeffer und Naturjoghurt.Gekochte Hühnerbrust mit Auberginen und Sellerie-Gulasch.

Der fünfte Tag

FrühstückDampfpüree aus frischen Pflaumen mit Zimt und Stevia. Schwacher Kaffee und Sojabrot.Gekeimte Körner mit Naturjoghurt und Brot. Kaffee.2 FrühstückSalat mit gekochtem Ei und natürlichem Kürbiskaviar.Beerengelee.MittagessenSuppe Blumenkohlpüree und Brokkoli. Rindersteak mit Rucola und Tomaten.Pilzbrühe mit Gemüse. Geschmorte Zucchini-Frikadellen.SnackFettarmer Hüttenkäse mit Beerensauce.Ein Glas grüner Tee. Ein Apfel.AbendessenGedämpfter Spargel und Fischfleischbällchen in grüner natürlicher Sauce.Salat mit Tomaten, Kräutern und Quark.

Sechster Tag

FrühstückFettarmer Käse und 2 Scheiben Vollkornbrot. Orange frisch.Reiskleie mit Milch und Beeren.2 FrühstückRohe Rote Beete, Senföl und Walnusssalat.Obstsalat mit Nüssen. Diätbrot.MittagessenHechtbarschsuppe mit Wildreis. Gebackene Avocado mit Quarkcreme.Rindfleisch Fleischbällchen und Sauerampfer Suppe.SnackFrische Beeren mit fettarmer Milch geschlagen.Zrazy von Karotten und Hüttenkäse, Gemüsesaft.AbendessenGebackene rote Zwiebeln mit Omelettwachteleiern.Gedämpfter Fisch mit Gurken-, Pfeffer- und Tomatensalat.

Siebte Tag

FrühstückQuark-Karotten-Souffle, schwacher Tee.Hüttenkäse-Auflauf. Frische Beeren.2 FrühstückWarmer Salat aus frischem Sellerie, Birne und Kohlrabi-Wurzel.Kleiebrotburger mit eingeweichtem Hering und Salat.MittagessenKalte Spinatsuppe. Kaninchenfilet mit Rosenkohl gedünstet.Bohnensuppe auf der zweiten Fleischbrühe. Pilz-Dampf-Schnitzel.SnackSchichtfruchtdessert mit Mascarpone.Glas Kefir.AbendessenGebackener Kabeljau mit grünem Salat.Zanderfilet mit frischem Gemüse.

Süßstoffe

Diese Frage bleibt umstritten, da sie keinen akuten Bedarf an einem Diabetes-Patienten haben und sie nur verwenden, um ihre Geschmackspräferenzen und die Gewohnheit, Gerichte und Getränke zu süßen, zu befriedigen. Künstliche und natürliche Zuckerersatzstoffe mit hundertprozentig nachgewiesener Sicherheit gibt es grundsätzlich nicht. Die Hauptanforderung für sie ist das fehlende Wachstum des Blutzuckers oder ein leichter Anstieg des Indikators.

Derzeit können bei strenger Kontrolle des Blutzuckers 50% Fructose, Stevia und Honig als Süßungsmittel verwendet werden..

Stevia

Stevia ist eine Ergänzung aus den Blättern einer mehrjährigen Pflanze, Stevia, die Zucker ersetzt, der keine Kalorien enthält. Die Pflanze synthetisiert süße Glykoside wie Steviosid - eine Substanz, die den Blättern und Stängeln einen süßen Geschmack verleiht, der 20-mal süßer ist als der übliche Zucker. Es kann zu Fertiggerichten hinzugefügt oder zum Kochen verwendet werden. Es wird angenommen, dass Stevia zur Wiederherstellung der Bauchspeicheldrüse und zur Produktion des eigenen Insulins beiträgt, ohne den Blutzucker zu beeinflussen.

Es wurde 2004 von WHO-Experten offiziell als Süßungsmittel zugelassen. Die tägliche Norm beträgt bis zu 2,4 mg / kg (nicht mehr als 1 Esslöffel pro Tag). Wenn die Ergänzung missbraucht wird, können toxische Wirkungen und allergische Reaktionen auftreten. Erhältlich in Pulverform, flüssigen Extrakten und konzentrierten Sirupen.

Fruktose

Fruktose 50%. Insulin wird für den Fructosestoffwechsel nicht benötigt, daher ist es in dieser Hinsicht sicher. Es hat 2 mal weniger Kalorien und 1,5 mal mehr Süße im Vergleich zum üblichen Zucker. Hat einen niedrigen GI (19) und verursacht kein schnelles Wachstum des Blutzuckers.

Verbrauchsrate nicht mehr als 30-40 gr. pro Tag. Beim Verzehr mehr als 50 gr. Fructose pro Tag verringert die Empfindlichkeit der Leber gegenüber Insulin. Erhältlich in Form von Pulver, Tabletten.

Natürlicher Bienenhonig. Enthält Glukose, Fruktose und einen geringen Anteil an Saccharose (1-6%). Insulin wird für den Saccharosestoffwechsel benötigt, der Gehalt dieses Zuckers im Honig ist jedoch unbedeutend, daher ist die Belastung des Körpers gering.

Reich an Vitaminen und biologisch aktiven Substanzen, stärkt die Immunität. Bei alledem handelt es sich um ein kalorienreiches Kohlenhydratprodukt mit hohem GI (ca. 85). Bei leichtem Diabetes sind 1-2 Teeboote Honig mit Tee pro Tag nach den Mahlzeiten akzeptabel, die sich langsam auflösen, aber nicht zu einem heißen Getränk hinzufügen.

Ergänzungsmittel wie Aspartam, Xylit, Suclamat und Saccharin werden von Endokrinologen derzeit aufgrund von Nebenwirkungen und anderen Risiken nicht empfohlen..

Es versteht sich, dass die Absorptionsrate von Kohlenhydraten sowie der Zuckergehalt in Produkten von den durchschnittlich berechneten Werten abweichen können. Daher ist es wichtig, den Blutzucker vor dem Essen und 2 Stunden nach dem Essen zu kontrollieren, ein Ernährungstagebuch zu führen und so Produkte zu finden, die individuelle Blutzuckersprünge verursachen. Zur Berechnung des GI von Fertiggerichten ist es bequemer, einen speziellen Taschenrechner zu verwenden, da die Kochtechnik und verschiedene Zusatzstoffe den anfänglichen GI der Ausgangsprodukte erheblich erhöhen können.

Wie mit Diabetes essen? Auswahl der besten und schlechtesten Lebensmittel für Diabetiker

Eine sorgfältige Auswahl der Ernährung und der Kalorienzahl bei Diabetes ist leider die Norm. Dies bedeutet nicht, dass einige Diabetikerprodukte vollständig kontraindiziert sind. Mit dieser Diagnose können und sollten Sie abwechslungsreich essen. Aber auf jeden Fall sollte etwas Essen in die Kategorie der zufälligen und seltenen Snacks fallen..

Versuchen wir also herauszufinden, welche Lebensmittel definitiv besser und welche schlechter für Diabetes sind.

Diät für Diabetiker: Produktauswahl

Kohlenhydrate und Stärke

Jeder weiß, dass der Körper Kohlenhydrate braucht - dies ist unser Hauptbrennstoff. Aber Sie sollten sie mit Bedacht auswählen. Verwenden Sie diese Liste als Leitfaden:

    Vollkornprodukte (brauner Reis, Buchweizen, Haferflocken, Hirse usw.);

Vollkornprodukte ohne Zuckerzusatz (oder mit einer kleinen Menge), einschließlich Roggenbrot, Hartweizennudeln usw..

    Verarbeitetes Getreide (z. B. weißer Reis) und Weizenmehl;

Müsli mit viel Zucker und Zusatzstoffen;

Weißweizenbrot;

Bratkartoffeln (Pommes Frites);

Maistortillas und Maismehlprodukte.

Stärkehaltige Lebensmittel können in die Ernährung von Diabetikern aufgenommen werden, jedoch in begrenzten Mengen..

Im Allgemeinen sind dies ziemlich harmlose Produkte, sie werden langsam absorbiert und führen nicht zu plötzlichen Glukoseschüben. In diesem Fall sind sie jedoch in der Regel sehr kalorienreich, und für einen Diabetiker ist es äußerst wichtig, das Gewicht normal zu halten.

Kohlenhydrate sind eine eher problematische Kategorie für eine schlechte Aufnahme von Glukose. Daher wechseln viele Diabetiker zur ketogenen Ernährung..

Gemüse

Laden Sie Gemüse in vollen Zügen herunter! Sie können sie in jeder Menge essen, da das Gemüse voller Ballaststoffe und Vitamine ist, während es fast kein Fett und überhaupt kein Salz gibt. Denken Sie jedoch daran, dass Kartoffeln und Mais viel kalorienreichere Lebensmittel sind..

    Frisches rohes Gemüse, entweder leicht gegrillt oder gedämpft;

Gedämpftes gefrorenes Gemüse;

Grüns (Blumenkohl, Spinat, Rucola usw.).

Versuchen Sie, Gemüse in verschiedenen Farben in der Ernährung zu kombinieren: dunkelgrün, rot oder orange (Karotten, rote Paprika), weiß (zum Beispiel Zwiebeln) und lila (Auberginen). Nach den Empfehlungen amerikanischer Ernährungswissenschaftler beträgt die Konsumrate für einen Erwachsenen 2,5 Tassen Gemüse pro Tag.

    Gemüsekonserven mit viel Salz und Öl;

Gebratenes Gemüse mit einer großen Menge Käse, Butter oder fertigen Saucen;

Eingelegte oder eingelegte Gurken, wenn Sie Ihre Salzaufnahme begrenzen müssen. Gleiches gilt für Sauerkraut..

Diabetisches Salz allein ist nicht schädlich oder sogar notwendig. Gleichzeitig erhöht es den Trinkbedarf und belastet in großen Mengen das Herz und die Blutgefäße, belastet die Nieren zusätzlich und verlangsamt die Durchblutung. Dies kann jedoch bereits zu einem ernsthaften Problem werden. Wenn Sie also vor Diabetes die Brötchen der Großmutter mit Gurken, Sauerkraut geliebt haben oder nichts dagegen hatten, eingelegte Pilze zu beißen, müssen Sie sich jetzt zurückhalten.

Früchte und Beeren

Sie sind reich an Kohlenhydraten, Mineralien und Vitaminen. Die meisten von ihnen sind fett- und natriumarm, aber in der Regel ist der glykämische Index (die Wirkung von Produkten auf den Blutzucker) bei Obst höher als bei Gemüse. Gleiches gilt für süße Beeren. Daher ist Vorsicht geboten.

    Frisches Obst und Beeren;

Gefrorene Früchte und Beeren oder in ihrem eigenen Saft konserviert;

Apfel, Birne, Pflaume usw. ohne Zucker pürieren.

    Obstkonserven in Zuckersirup;

Marmeladen, Konfitüren und Fruchtgelees;

Kandierte Früchte und Beeren;

Fruchtgetränke und speziell zubereitete, nicht frisch gepresste Säfte.

Zuvor empfahlen Endokrinologen, Glucose durch Fructose zu ersetzen, da angenommen wurde, dass Insulin für seine Absorption und Assimilation durch Zellen nicht erforderlich ist. Dies ist jedoch überhaupt nicht der Fall - Insulin wird immer noch benötigt, wenn auch in viel geringeren Mengen. In diesem Fall bildet Fructose während der Spaltung die gleiche Glucose wie eines der Produkte.

Daher sollte die Fruktoseaufnahmerate von Diabetikern, die reich an Früchten, Beeren und Honig ist, auf 15 g pro Tag begrenzt werden..

Eichhörnchen

Die Auswahl hier ist groß: entweder Proteine ​​tierischen Ursprungs oder pflanzliche. Das erste umfasst Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte, Milch und Käse usw., das zweite Hülsenfrüchte (Bohnen, Erbsen, Bohnen usw.).

Die American Diabetes Association empfiehlt, Protein-Diäten aus Proteinen pflanzlichen Ursprungs herzustellen: Bohnen, Nüsse, Tofu usw..

Weiter in absteigender Reihenfolge sollte vorhanden sein:

Fisch und Meeresfrüchte;

Huhn und anderes Geflügel (wenn möglich, wählen Sie lieber Brust als dunkles Fleisch);

Hühner- und Wachteleier;

Versuchen Sie, Ihre Ernährung auf der Basis pflanzlicher Proteine ​​aufzubauen, auch wenn Sie kein Vegetarier sind. So erhalten Sie Ballaststoffe und Mineralien, die nicht in Fleisch und Fisch enthalten sind.

Es geht jedoch weniger um Fleisch oder Milchprodukte als vielmehr um deren Zubereitungsmethode. Zum Beispiel kann mageres Schweinefleisch mehr oder weniger konstant in der Ernährung vorhanden sein, aber nur gelegentlich fett.

Wenn Sie Diabetiker sind, sollten Sie Folgendes einschränken:

Ölgebratenes Fleisch und Fisch;

Schweinerippchen, Schmalz und Speck;

Frittierter Fisch und Fleisch;

Frittierter gebratener Tofukäse;

Mit anderen Worten, alles, was mit viel Pflanzenöl gebraten oder gekocht wird, ist äußerst schädlich. Grundsätzlich sollte es auf alle Menschen beschränkt sein, wenn ihnen Gesundheit und Form am Herzen liegen.

Für Diabetiker ist die Situation viel ernster. Die Sache ist, dass frittierte Lebensmittel einen hohen sogenannten AGE-Index haben. Mit diesem Begriff bezeichnen westliche Ärzte verschiedene schädliche Verbindungen, die entstehen, wenn Glukose mit Fetten, Nukleinsäuren und Proteinen interagiert..

Bei Patienten mit Diabetes gibt es aufgrund einer Verletzung des Kohlenhydratstoffwechsels bereits viele AGE-Verbindungen. Daher ist es ein echter Selbstmord, sich unnötig mit frittierten und salzigen Lebensmitteln zu ernähren.

Milchprodukte

Bei ihnen ist noch mehrdeutiger als bei Fleisch. Wenn Sie Diabetiker sind, sollten Sie fettarme Lebensmittel essen..

    1% oder Magermilch;

Fettarmer Joghurt;

Fettarmer Hüttenkäse, Feta-Käse usw. Käse.

Joghurt mit normalem Fettgehalt oder Joghurt mit verschiedenen Zusatzstoffen und Füllstoffen;

Hüttenkäse, Sahne und Sauerrahm mit einem Fettgehalt von über 10%;

Butter und verschiedene darauf basierende Aufstriche;

Fettkäse (über 10% Fettgehalt);

Eis und Kondensmilch.

Fette und Süßigkeiten

Es ist schwierig, verschiedenen Backwaren, Mehl, süß zu widerstehen. Aber wenn Sie Diabetiker sind, müssen Sie sich trotzdem einschränken.

    Natürliche Quellen für pflanzliche Fette wie Nüsse, Samen oder Avocados (kalorienreich, also in kleinen Portionen essen);

Lebensmittel, die Omega-3-Fettsäuren enthalten, wie Lachs, Thunfisch oder Makrele.

Pflanzenöle: Sonnenblumen, Oliven, Senf, Leinsamen usw..

Jedes Produkt, das Transfette enthält. Überprüfen Sie die Liste der Inhaltsstoffe auf „teilweise hydrierte Substanzen“.

Die meisten Lebensmittel sind reich an gesättigten Fetten, die hauptsächlich aus tierischen Produkten stammen, aber auch in Kokos- und Palmöl enthalten sind.

Für einen Diabetiker ist es äußerst wichtig, sein tägliches Limit für solche Produkte zu kennen, insbesondere wenn Begleiterkrankungen wie Bluthochdruck und Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorliegen.

Aufgrund seiner Billigkeit wird Palmöl zu allem hinzugefügt, vom Backen bis zu Milchprodukten. Daher weist der Palmölgehalt eindeutig darauf hin, dass das Produkt viele schädliche Substanzen enthält, einschließlich beispielsweise Zucker.

Getränke

Mit jedem Getränk können Sie viel mehr Kalorien, Zucker, Salz oder Fett als erwartet erhalten. Lesen Sie die Etiketten sorgfältig durch.

    Gewöhnliches oder Mineralwasser;

Schwarzer Kaffee oder mit der Zugabe von fettarmer Sahne und Süßstoff.

Darauf basierende Säfte und Getränke, die in Geschäften verkauft werden;

Süßer Tee, Kaffee mit Zucker und Sahne;

Schokolade und Milchshakes;

Ist es für Diabetiker möglich, Alkohol zu trinken??

Das Alkoholproblem blieb unerreicht. Trinken oder nicht trinken, wenn Sie Typ-2-Diabetes haben? Wir werden einen ausführlichen Artikel zu diesem Thema schreiben, aber im Moment skizzieren wir kurz die Position der Ärzte.

In der medizinischen Gemeinschaft gibt es in dieser Frage keine Einheit: Einige Endokrinologen für das totale „Trockengesetz“, während andere immer noch zugeben, dass es an Feiertagen und in kleinen Mengen konsumiert werden kann.

Halbsüßer Wein, Wermut, Liköre, Tinkturen sind für Diabetiker definitiv kontraindiziert - kurz gesagt, alles, was viel Zucker enthält.

Ärzte bewerten die Verwendung von Bier ebenfalls negativ - insbesondere kalorienreiche Sorten wie Stout, Ale usw..

Mit starkem Alkohol wie Wodka, Cognac oder Rum ist auch nicht alles einfach. Einerseits ist dies seltsamerweise die sparsamste Option für Diabetiker, andererseits ist es einfach, sie zu sortieren.

Im Allgemeinen hat der Konsum von Alkohol bei Diabetes eine Reihe von negativen Auswirkungen. Ärzte sagen, dass die Reaktion auf Alkohol bei Diabetes unterschiedlich und unvorhersehbar sein kann.

Erstens führt ein Fastengetränk eindeutig zu einem Abfall des Blutzuckers, zweitens führt Alkohol zu Appetit und übermäßigem Essen, drittens trübt Alkohol das Bewusstsein und verringert die Reaktionsgeschwindigkeit.

Daher wird dringend davon abgeraten, Alkohol mit Diabetes zu trinken..

Nützliche Lebensmittel für Diabetes

Richtige und gesunde Ernährung bei Diabetes - wenn nicht ein grundlegender Faktor bei der Kontrolle des Blutzuckerspiegels, dann ein absolut notwendiger Bestandteil der Korrektur von Stoffwechselstörungen bei der Behandlung von Diabetes mellitus jeglicher Genese.

Produkte für Diabetiker werden sowohl in Apotheken als auch in normalen Lebensmittelgeschäften verkauft und sind auf Wunsch in jeder Kleinstadt leicht zu finden. Produkte für Diabetes sollten gemäß den Empfehlungen des behandelnden Arztes oder Endokrinologen gekauft werden. Sie berücksichtigen das Gleichgewicht der Hauptkomponenten: Proteine, Fette und Kohlenhydrate.

Diabetes mellitus sowohl des ersten als auch des zweiten Typs führt trotz unterschiedlicher pathogenetischer Entwicklungsmechanismen zu einem einzigen Endergebnis - einem Anstieg des Blutzuckerspiegels und langfristig einem Anstieg des glykosylierten Hämoglobinspiegels.

Die Sicht der Spezialisten auf das Problem

Endokrinologen haben speziell eine spezielle Diät für Menschen mit Diabetes entwickelt. Die Tabelle oder Diät für Diabetes mit der Nummer 9 ist so konzipiert, dass der Energiebedarf des Kranken berücksichtigt wird und nicht nur die Aufnahme von Nährstoffen, sondern auch von Mikro- und Makroelementen, Vitaminen und anderen wertvollen Substanzen verringert wird.

Trotz der Tatsache, dass die Diät vor einigen Jahrzehnten entwickelt wurde, hat sie ihren praktischen Wert für Diabetiker immer noch nicht verloren.

Die Diät-Therapie bei Diabetes mellitus des ersten und zweiten Typs hat folgende Ziele:

  • Aufrechterhaltung der Plasmaglukose auf einem optimalen Niveau für das Fehlen eines Fortschreitens der Krankheit.
  • Reduzierung des Risikos für die Entwicklung des metabolischen Syndroms, Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall sowie schwere poly-neuropathische Komplikationen.
  • Stabilisierung des Allgemeinzustands einer an dieser Krankheit leidenden Person.
  • Aufrechterhaltung eines guten Immunsystems, um die Entwicklung von Infektions- und Entzündungskrankheiten zu verringern.
  • Korrektur von dysmetabolischen Störungen aus allen Arten von Stoffwechselprozessen im Körper, insbesondere Fettleibigkeit.

Diät Nr. 9 umfasst Produkte wie Kleie- und Roggenbrot, Spezialbrot für Diabetiker, frisches Gemüse und Gemüsesalate ohne Verwendung von fetthaltigen Mayonnaise-Saucen, fettarmen Fleischprodukten, fettarmem Fisch und fettarmen Milchprodukten. Empfohlene Früchte wie: grüne Äpfel, Zitronen und andere Zitrusfrüchte sowie andere saure Früchte und Beeren. Ein besonderer Platz in der Diät Nummer 9 ist Getreide. Unter Getreide können Buchweizen, Hirse und Haferflocken verwendet werden. Die Diät-Therapie ist die konservative Hauptmethode zur Korrektur von Typ-2-Diabetes.

Gesunde Lebensmittel

Es gibt viele nützliche Produkte, die für endokrinologische Patienten nützlich sind. Lebensmittel für Diabetiker unterscheiden sich nicht von normalen Lebensmitteln, mit Ausnahme einer reduzierten Menge an Kohlenhydratbestandteilen in der Zusammensetzung. Und trotz der vorherrschenden Meinung, dass gesundes Essen geschmacklos und abwechslungsreich ist, sollten Sie sich zumindest mit der Liste der Produkte für Diabetes vertraut machen. Gesundes und gesundes Essen ist der Schlüssel zu Langlebigkeit und Wohlbefinden! Die Produktliste enthält alle grundlegenden und für das volle Funktionieren der Organe und Systeme notwendigen chemischen Elemente.

Gemüse

Gemüse, das wenig Kohlenhydrate enthält, ist vorteilhaft. Ideales Gemüse für Menschen, die an einer so schweren Krankheit leiden, sind:

  • Alle Kohlsorten, insbesondere Weißkohl.
  • Zucchini, Auberginen und ähnliche Produkte.
  • Gurken.
  • Kartoffeln.
  • Tomaten.
  • Jede Art von Gemüse und Salat.

Früchte und Beeren

Es gibt viele köstliche und gesunde Früchte, die nicht nur für Diabetiker nicht kontraindiziert sind, sondern auch zum Verzehr empfohlen werden. Empfohlene Früchte und Beeren:

  • Grüne und rote Äpfel.
  • Persimmon.
  • Pflaume.
  • Stachelbeere.
  • Johannisbeeren verschiedener Qualitäten.
  • Kranichbeere.

Einige Früchte, wie z. B. Äpfel, sind reich an Ballaststoffen, was dazu beiträgt, schnell ein Gefühl der Fülle zu erreichen. Ballaststoffe werden jedoch nicht im Magen-Darm-Trakt verdaut und gelangen während des Transports durch den Körper, was zur Verbesserung der Motilität und Darmmotilität beiträgt und auch zum Abnehmen beiträgt. Außergewöhnlich süße Früchte wie Bananen, Feigen, getrocknete Früchte und Wassermelonen sind für Menschen mit Diabetes kontraindiziert.

Mehlprodukte

Für einen Diabetiker ist es nicht erforderlich, Brotprodukte vollständig von seiner Ernährung auszuschließen. Sie können und sollten Roggen- oder Kleiebrot essen, aber Weizenbrot- und Butterbackwaren sollten von der Ernährung ausgeschlossen werden.

Fleisch und Fisch

Puten- und Kaninchenfleisch erwiesen sich als hervorragend in der Ernährungstherapie jeglicher Ausrichtung, insbesondere für Diabetiker. Fettarme Sorten von Fleisch und Fisch ermöglichen es dem Körper, alle notwendigen Nährstoffe und essentiellen Aminosäuren zu erhalten, die für anabole Prozesse im Körper so notwendig sind. Es ist am besten, gekochtes oder gedünstetes Fleisch zu essen, und es ist ratsam, das Braten von Fleisch in Öl vollständig zu vermeiden.

Ausgenommen von der Ernährung: Gänsefleisch, Ente, Würstchen und Halbfabrikate, Konserven und Innereien. Die Vorteile solcher Produkte liegen im Prinzip nicht nur für den Patienten, sondern auch für einen gesunden Menschen, aber es gibt eine Menge Schaden, angefangen bei Transfetten bis hin zum Mangel an Gleichgewicht der Hauptnährstoffe - Proteine, Fette und Kohlenhydrate.

Milchprodukte

Was ist besser, um Milchprodukte für Patienten mit Diabetes zu verwenden, ist die Frage ziemlich kompliziert. Die Verwendung von fettarmen fermentierten Milchprodukten hat eindeutig einen guten Einfluss auf die Stoffwechselaktivität. Fettmilchgetränke und -creme sind für Patienten mit Diabetes kontraindiziert, da sie zu einem Anstieg des Cholesterins im Blut und von Lipoproteinen niedriger Dichte führen, die die Gefäßwand schädigen. Eine vollständige Liste gesunder Milchprodukte finden Sie im Internet..

Grundprinzipien einer guten Ernährung

Zumindest für gesunde Menschen, zumindest für Patienten mit Diabetes, wäre eine gute Regel - fraktionierte Ernährung. Iss nicht viel und selten. Zusätzlich zum Schaden bringt es nichts, aber häufige Mahlzeiten in kleinen Portionen können den Stoffwechsel beschleunigen und helfen, die Insulinproduktion ohne plötzliche Sprünge zu normalisieren. Die Kombination von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten bei Patienten mit Diabetes sollte 4: 1: 5 betragen. Bei Diabetikern mit Übergewicht oder Adipositas ist es notwendig, kalorienarme Lebensmittel in die Ernährung aufzunehmen. Diese Produkte umfassen Sellerie und Spinat. Ihr Energiewert ist niedrig, aber die Energiekosten des Körpers für ihren Abbau werden hoch sein, was ein Faktor ist, der zum Abnehmen nützlich ist..

Ein weiteres sehr wichtiges Element einer guten Ernährung bei Diabetes ist die Vielfalt der Lebensmittel. Produkte für Diabetes sollten anders sein! Es wird nicht empfohlen, lange Zeit denselben Satz von Lebensmitteln zu essen, da alle Lebensmittelzutaten nur einen Teil von Vitaminen, Mineralien und anderen Nährstoffen enthalten. Für das volle und physiologische Funktionieren des Körpers ist genau die Vielfalt der Ernährung notwendig.

Diabetikerprodukte

Es gibt eine Reihe von speziell für Menschen mit Diabetes entwickelten. Im Moment gibt es eine große und vielfältige Anzahl von Süßungsmitteln und Süßungsmitteln, die in der Lage sind, den Blutzuckerspiegel auf einem physiologischen Niveau zu halten. Diabetische Lebensmittel ergänzen eine kohlenhydratarme Ernährung perfekt, sind jedoch für den Körper nicht vorteilhaft und wertvoll. Oft werden solche Produkte synthetisch hergestellt und haben keine nützlichen Eigenschaften. Daher ist es für Ihre Gesundheit gefährlich, vollständig auf Diabetikerprodukte umzusteigen.

Verbotene Produkte

Es gibt eine Liste von Produkten, die nicht nur unmöglich, sondern auch für Patienten mit Diabetes gefährlich sind. Dazu gehören alle reichhaltigen Mehlprodukte, alle frittierten Lebensmittel und frittierten Lebensmittel. Sie können keinen raffinierten Zucker und keine Schokolade verwenden. Diese Produkte gehören zur Gruppe der schnellen Kohlenhydrate und können den Glykämieniveau eines Patienten dramatisch erhöhen, was zu Ketoazidose führt. Boxsäfte mit kohlensäurehaltigen Getränken sind auch für Diabetiker kontraindiziert, da ihr Zuckergehalt extrem hoch ist..

Hier sind einige Lebensmittel mit einem hohen glykämischen Index, die für Diabetiker verboten sind: Schokoriegel, Kekse, Sahne, geräuchertes Fleisch, Süßigkeiten, kohlensäurehaltige zuckerhaltige Getränke, Fast Food. Alle verursachen plötzliche Insulinsprünge und stören den Kohlenhydratstoffwechsel. Schädliche Produkte sind derzeit sehr beliebt und die Versuchung, sie zu kaufen, bleibt bestehen. Die endgültige Wahl liegt jedoch immer bei Ihnen. Was brauchen Sie Gesundheit, Langlebigkeit oder Komplikationen der Krankheit?

Ernährung für Typ-1-Diabetes-Patienten

Da Typ 1 eine insulinabhängige Form der Krankheit ist, stoppt es die Insulinproduktion vollständig oder fast vollständig. Die wichtigste therapeutische Maßnahme ist die Insulinersatztherapie vor dem Hintergrund der Diät-Therapie. Voraussetzung für Patienten mit Typ 1 ist die Berechnung der Broteinheiten (XE). 1 Broteinheit entspricht 12 Gramm Kohlenhydraten. Die Berechnung der Broteinheiten ist für die korrekte und gleichmäßige Insulindosierung sowie für die Berechnung der Kalorienaufnahme erforderlich.

Ernährung für Typ-2-Diabetes-Patienten

Typ-2-Diabetes wird als insulinresistent angesehen, d. H. Bei diesem Typ entwickelt sich ein relativer Insulinmangel, und Beta-Zellen der Bauchspeicheldrüse scheiden das Hormon Insulin bis zu einem gewissen Grad weiter aus. Bei Typ 2 ist die Ernährung der Hauptfaktor für die Stabilisierung des Allgemeinzustands der kranken Person. Vorbehaltlich der Grundsätze guter Ernährung können sich Patienten mit einer insulinresistenten Form lange Zeit in einem kompensierten Zustand befinden und sich gut fühlen.

Top 50 Diabetikerprodukte

Jedes Jahr steigt die Zahl der Patienten mit Diabetes. Um den Glukosespiegel innerhalb normaler Grenzen zu halten, sollten Sie eine Diät mit kohlenhydratarmen Lebensmitteln einhalten. Dieses Essen ist nicht nur für Diabetiker geeignet, es ist auch eine großartige Möglichkeit, die Krankheit zu verhindern. Betrachten Sie die 50 Lebensmittel und Gerichte, die für diese Krankheit am nützlichsten sind.

Andenhirse

Quinoa ist eine der besten Protein- und Ballaststoffquellen. Diese Substanzen ermöglichen es dem Körper, Kohlenhydrate aufzunehmen und zu verarbeiten..

Zucchini

Zucchini sind die engsten Verwandten von Kürbis, aber ihre Struktur ist empfindlicher, so dass sie besser aufgenommen werden.

100% Vollkornbrot

Brot enthält viele Kohlenhydrate, daher sollte das Backen aus 100% Vollkornweizen bevorzugt werden.

Spargel

Spargel ist reich an nützlichen Substanzen. Es wird Diabetikern empfohlen, die Remission aufrechtzuerhalten..

Bohnen

Hülsenfrüchte sind reich an pflanzlichem Eiweiß und Ballaststoffen. Sie sind nützlich bei Diabetes. Patienten mit dieser Diagnose sollten die Bohnenaufnahme erhöhen..

Grüner Tee

Die Polyphenole, aus denen grüner Tee besteht, reduzieren das Gewicht und regulieren den Blutzucker..

Linsen

Linsengerichte helfen dabei, den normalen Blutzucker aufrechtzuerhalten und die Darmfunktion zu verbessern.

Lachs

Diese Art von Fisch ist eine reichhaltige Quelle an Protein und Omega-3-Fettsäuren, die Triglyceride reduzieren und das Risiko für Herzischämie und Schlaganfall verringern..

Thunfisch

Kohlenhydrate fehlen vollständig in Fischfleisch, was für Diabetes sehr wichtig ist.

griechischer Joghurt

Joghurt enthält sowohl Kohlenhydrate als auch Proteine. Ihre Kombination ist so perfekt gewählt, dass sie den Hunger stillt und gleichzeitig den Blutzuckerspiegel nicht erhöht.

rote Zwiebel

Zwiebeln können den Blutzucker senken und die Insulinabhängigkeit verringern.

Spinat

Calcium, Phosphor, Kalium, Mangan, Magnesium, Selen - all dies ist Teil des Spinats. Es enthält auch Vitamine, Fettsäuren und andere nützliche Substanzen..

Beeren

Beeren wie Himbeeren, Blaubeeren, Erdbeeren und Brombeeren, ballaststoffreich und zuckerarm.

Karotte

Diätetische Karottenfasern verlangsamen die Aufnahme von Glukose in das Blut.

Brokkoli

Der Verzehr von Kreuzblütlern hilft, Diabetes, Herzkrankheiten und Probleme des Nervensystems zu beseitigen..

STST-Öl

Dieses Produkt ist ideal für Diätetiker. SCT-Öl (Medium Chain Triglycerides) wird aufgrund der kurzen Molekülkette schnell vom menschlichen Körper absorbiert und aufgelöst.

Haferflocken

Hafer reinigt die Blutgefäße, entfernt Cholesterin aus dem Körper und reguliert den Blutzucker.

Leinsamen

Die Samen enthalten Lignane und Ballaststoffe, wodurch der Blutzucker reguliert werden kann.

Mandel

Mandeln enthalten eine große Menge Magnesium, wodurch die Empfindlichkeit des Körpers gegenüber Insulin erhöht wird.

Chia-Samen

Das Vorhandensein von Pflanzenfasern und Omega-3-Fettsäuren sorgt für einen langsamen Eintritt von Glukose in das Blut.

Avocado

Dank dieser Frucht kann die Kohlenstoffaufnahme erheblich verlangsamt werden..

Olivenöl

Fette tierischen Ursprungs sind bei Diabetes äußerst unerwünscht. Am besten ersetzen Sie sie durch pflanzliche Fette wie Olivenöl.

Erdnussbutter

Es reicht aus, 1 EL zu verwenden. l Butter zusätzlich zu Toast, um ein nahrhaftes und gesundes Frühstück zu erhalten.

Kohl füttern (Kot)

Dies ist ein gesundes Produkt, das Ballaststoffe und andere Nährstoffe enthält..

Knoblauch

Knoblauch stärkt die Immunabwehr und reduziert das Diabetes-Risiko. Darin enthaltene Phytoncide zerstören Infektionen durch Pilze und Mikroben.

Zimt

Ein Teelöffel Zimt mit stärkehaltigem Mehl, der vor dem Schlafengehen auf leeren Magen getrunken wird, stabilisiert den Glukosespiegel.

Tomaten

Regelmäßiger Verzehr von Tomatensaft kann den Blutzucker senken.

Hummus

Hummus ist ein jüdisches Gericht, das für Typ-2-Diabetes unverzichtbar ist. Es ist eine Paste aus Kichererbsen..

Sardinen

Sardinen sind reich an Proteinen, die die Abhängigkeit des Körpers von Insulin verringern.

Tofu-Käse, der auf Soja basiert, ist nützlich bei Hyperglykämie. Es enthält eine kleine Menge an Kohlenhydraten und Fetten, was bei Diabetes sehr nützlich ist.

Süßkartoffel

Süßkartoffel wird auch Süßkartoffel genannt. Es enthält Vitamin A und Beta-Carotin. Kann gebacken und gebraten gegessen werden.

Kürbis

Das Gemüse ist reich an Beta-Carotin. Es ist sowohl roh als auch gekocht nützlich..

Dunkle Schokolade

Diabetikern wird empfohlen, dunkle Schokolade zu konsumieren, bei der der Kakaoanteil mindestens 70% beträgt. Aber es gibt so ein Dessert in kleinen Mengen, dann steigt der Glukosespiegel nicht an.

Eier sind sehr gesund, aber nicht mehr als zwei können an einem Tag gegessen werden..

Shirataki Nudeln

Diese Pastasorte ist auch für Diabetiker gut. Für die Herstellung von Nudeln wird kalorienarmes Frühlingsweizenmehl verwendet..

Bok Choy (chinesischer Grünkohl)

Grünes Gemüse ist besonders bei Diabetes sehr vorteilhaft. Brokkoli, Spinat, Bok Choy und andere Kohlsorten versorgen den Körper mit Folsäure und Vitaminen (A, C, E, K). Sie haben viel Ballaststoffe, Eisen, Kalzium und andere Mineralien.

Sellerie

Sellerie ist ein alkalisches Lebensmittel. Dies ist ein großartiger Snack, der praktisch kalorienfrei und reich an gesunden Substanzen ist..

Vegetatives Proteinpulver

Ein ausgezeichneter Ersatz für Lebensmittel gegen Diabetes kann Proteinpulver sein, das von Vegetariern verwendet wird. Eine Portion enthält 137 Kalorien, 11 g Kohlenhydrate, 15 g Eiweiß, 6 g Ballaststoffe und eine Mindestmenge Zucker. Aus dem Pulver werden Cocktails hergestellt, denen auf Wunsch verschiedene Zutaten zugesetzt werden können, beispielsweise Beeren, Spinat, Chiasamen, Mandeln oder Kokosmilch.

Momordica oder bittere Melonen

Diese Pflanze gehört zur Familie der Kürbisse. Diese Früchte senken den Blutzucker perfekt. Wissenschaftler sagen, dass es ausreicht, 200 g Momordiki pro Tag zu konsumieren, um die Glukoserate bei Typ-2-Diabetes zu stabilisieren.

Tafel Mineralwasser

Anstelle von normalen kohlensäurehaltigen und gesüßten Getränken, die bis zu 40 g Zucker enthalten können, wird empfohlen, ungesüßtes Mineralwasser zu verwenden. Sie können Zitrone, Limette oder frische Minzblätter verwenden, um Geschmack zu verleihen..

Bohnen sind bei Diabetes sehr hilfreich, und Kichererbsen sind keine Ausnahme. Gerichte aus diesem Produkt haben einen hohen Anteil an Ballaststoffen und können in ihrem Nährwert mit tierischen Proteinen konkurrieren.

Flachscracker

Normale Cracker enthalten viele Kohlenhydrate, aber für Diabetiker, die dieses Produkt lieben, gibt es eine großartige Alternative - Flachscracker. 100 g enthalten 160 Kalorien, weniger als 20 g Kohlenhydrate, 3 g Eiweiß und Ballaststoffe. Zucker im Produkt fehlt vollständig.

Knochenbrühe

Knochenbrühe ist eine reichhaltige und nahrhafte Mahlzeit. Es hat viel Protein und Kollagen. Wenn Sie während des Nachmittagssnacks eine warme Brühe trinken, reicht dies aus, um vor dem Abendessen keinen Hunger zu verspüren.

Hühnerfleisch

Um das richtige Gleichgewicht des Zuckers im Blut aufrechtzuerhalten, benötigt der Körper Proteine. Reines Protein in magerem Hühnchen.

Junge Sojabohnen (Edamam)

Sojabohnen sind eine ideale Quelle für Eiweiß, Fettsäuren und Mineralien..

Wildreis

Bei Diabetes wird nicht empfohlen, viel Reis zu konsumieren, dies gilt jedoch nicht für alle Sorten. Wildreis ist reich an Ballaststoffen, Mangan, Eisen, Zink und Folsäure..

Bulgarische Paprika

Paprika von roter, orange, grüner und gelber Farbe schmückt nicht nur jedes Gericht, sondern ergänzt es auch mit einer Vielzahl nützlicher Substanzen, die zur Normalisierung des Blutzuckers erforderlich sind. Enthält Fruktose und Vitamin C..

Blumenkohl

Dies ist ein wertvolles Produkt, das Aminosäuren, Vitamine und andere Spurenelemente enthält. Kohl ist kalorienarm, es hat ein sehr seltenes Vitamin U..

Walnüsse

Walnüsse sind ein Lagerhaus für Nährstoffe. Sie sind arm an Kohlenhydraten, viel Ballaststoffen und pflanzlichen Fetten, einschließlich Omega-3. Aber essen Sie Nüsse in kleinen Mengen, da das Produkt sehr kalorienreich ist.

Brokkolisprossen

Schwedische Wissenschaftler haben herausgefunden, dass ein konzentrierter Extrakt aus den Sprossen dieses Kohls hilft, mit Typ-2-Diabetes umzugehen und den hohen Blutzucker zu senken.

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Nehmen sie die Armee mit Bluthochdruck 1 Grad, 2 und 3 auf?

Nehmen sie mit Bluthochdruck in die Armee auf? Diese Frage wird häufig von Ärzten und Rekrutierungspersonal, Wehrpflichtigen und deren Eltern gestellt.

So stoppen Sie venöse Blutungen Erste Hilfe

Erste Hilfe bei venösen äußeren BlutungenErste Hilfe bei äußeren venösen Blutungen beinhaltet die schnelle Verwendung eines Druckverbandes, der an der Stelle der Schädigung kalt ist und die Extremität bei venösen Blutungen anhebt.