Produkte für Typ-2-Diabetes: Tabelle, Produktliste

Viele Menschen mit Diabetes messen der richtigen Ernährung bei der komplexen Behandlung dieser Krankheit keine große Bedeutung bei. Bei dieser Pathologie, insbesondere beim zweiten Typ, muss das obige Rezept unbedingt erfüllt werden, da es durch eine Stoffwechselstörung hervorgerufen wird, die zu einer falschen Ernährung führte. Betrachten Sie die ideale Diät für Typ-2-Diabetes gemäß der Tabelle.

Was darf man essen??

Die allererste Frage eines Patienten mit Diabetes ist an den Arzt: Was soll man mit dieser Krankheit essen und welche Lebensmittel können täglich konsumiert werden? Die besten Produkte für diese Krankheit sind Gemüse, Obst, Fleisch und Milchprodukte. Mit Ausnahme der Verwendung von Glukose, die eine sofortige Energiequelle darstellt, kann es zu einer raschen Erschöpfung der natürlichen Energiereserven (Glykogen) und zum Proteinabbau des Körpers kommen. Um dies zu vermeiden, ist es notwendig, dass die Ernährung Eiweiß in der richtigen Menge sowie Vitamine und Mineralien enthält.

Welche Produkte für Typ-2-Diabetes (die Tabelle wird unten dargestellt) sind zulässig und welche sind verboten?

Bohnen

Bohnen haben eine große Anzahl von Proteinen, Vitaminen und Mineralien. Daher sollte dieses Produkt eines der ersten in der Ernährung eines Diabetikers sein. Bohnen haben heilende Eigenschaften. Patienten bevorzugen dieses Produkt normalerweise nicht besonders, nur weil sie nicht wissen oder nicht wissen, wie man es kocht. Aber Bohnen sind Teil vieler interessanter und köstlicher Gerichte. Das einzig Negative bei der Verwendung ist eine starke Gasbildung im Darm.

Jeder kennt die Aminosäuren, aus denen die Bohnen bestehen (wir sprechen von Tryptophan, Valin, Methionin, Lysin, Threonin, Leucin, Phenylalanin, Histidin). Spurenelemente: Vitamine C, B, PP, Zink, Kalium, Phosphor und Eisen. Alle diese Substanzen sind wichtig, damit der Körper bei erhöhten Blutzuckerspiegeln normal funktioniert. Bohnen wirken sich positiv auf den Kohlenhydratstoffwechsel aus, da ihre Verbindungen Fructose und Saccharose sind. Welche anderen Lebensmittel für Typ-2-Diabetes (sie werden in der Tabelle aufgeführt) können gegessen werden?

Getreide

Aus dieser Gruppe wird Patienten mit Diabetes zunächst empfohlen, Buchweizen zu essen. Es kann wie Milchbrei oder als Beilage zum zweiten Gericht gegessen werden. Eine Besonderheit von Buchweizen ist, dass es fast keinen Einfluss auf den Kohlenhydratstoffwechsel hat und die Glukosemenge auf einem konstanten Niveau hält.

Andere für Diabetes empfohlene Getreideprodukte sind Haferflocken, Weizenkörner, Mais und Perlgerste. Diese Körner haben eine reichhaltige Zusammensetzung an Vitaminen, die leicht verdaulich sind und von Verdauungsenzymen verarbeitet werden. Dies führt zu einer positiven Wirkung auf den Kohlenhydratstoffwechsel und normalisiert den Glukosespiegel. Es ist unter anderem eine Energiequelle und eine unverzichtbare ATP-Quelle für Zellen.

Aber welche Produkte laut Tabelle nicht für Diabetes verwendet werden können, werden wir später betrachten.

Früchte

Vergessen Sie nicht, dass in dieser Produktgruppe die größte Menge an Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen konzentriert ist. In ihnen ist die Konzentration dieser Substanzen in anderen Lebensmitteln oft gleich hoch. Die Patienten sollten sich auf den Verzehr von Früchten konzentrieren, die reich an Vitamin C sind und Antioxidantien sind..

Bei Diabetes sind einige der Früchte von besonderem Wert. Empfohlen werden Grapefruit, Zitronen, Orangen, Äpfel, Aprikosen und Pfirsiche, Birnen, Granatäpfel, Trockenfrüchte und Beeren. Lieblings-Sommer-Leckereien wie Wassermelone und aromatische Melone enthalten etwas mehr Kohlenhydratbestandteile, was auf die Notwendigkeit eines moderaten Verzehrs hindeutet.

Früchte können roh gegessen werden. Sie können auch frisch daraus kochen.

Was steht noch auf der Diabetesliste??

Es lohnt sich, auf Honig und seine Rolle im Kohlenhydratstoffwechsel zu achten und herauszufinden, wie er den Glukosespiegel beeinflusst. Lassen Sie uns auf die Hauptpunkte eingehen, die logische Schlussfolgerungen beinhalten. Honig enthält eine große Menge Fruktose. Es ist nicht in der Lage, einen starken Einfluss auf den Glukosespiegel auszuüben. Es ist zu beachten, dass Fructose in Gegenwart von Insulin absorbiert wird, das seine Hauptaufgabe mit dem Fortschreiten des Typ-2-Diabetes nicht vollständig erfüllen kann. Dieses Merkmal führt bei Patienten mit Diabetes zu einem Anstieg der Glykämie, was für einen gesunden Menschen ungewöhnlich ist.

Daher schließen wir über die Verwendung von Honig bei der betreffenden Krankheit:

  • Honig ist erlaubt und wird sogar empfohlen, jeden Tag zu essen.
  • Es ist erlaubt, dieses Produkt in einer Menge von nicht mehr als 1-2 Esslöffel pro Tag zu essen.
  • Es wird empfohlen, Honig auf leeren Magen zu verwenden und mit einem Glas Wasser abzuspülen. So wird es zu Glykogen, das den ganzen Tag über die Hauptenergiequelle und die essentiellen Nährstoffe für den Körper darstellt..

Betrachten Sie andere Produkte für Typ-2-Diabetes (die Tabelle befindet sich im Artikel).

Kaffee hat sowohl vorteilhafte als auch schädliche Eigenschaften. Bei Diabetes mellitus ist die Verwendung von Kaffee in jedem Stadium der Krankheitsentwicklung nicht ganz erwünscht.

Trotz der Tatsache, dass das Getränk keinen direkten Einfluss auf den Kohlenhydratstoffwechsel hat, stimuliert es das vasomotorische Zentrum und wirkt entspannend auf die Wände der Blutgefäße. Dies führt zu ihrer Expansion (insbesondere im Herzen), wodurch der Tonus der Hirnarterien erhöht wird (die Gefäße des Gehirns verengen sich, was zu einer Abnahme des Blutflusses zum Gehirn und einer Abnahme des Sauerstoffdrucks führt). Aber für Liebhaber dieses Getränks gibt es gute Nachrichten: Eine kleine Menge darf schwachen Kaffee trinken, da er bei mäßigem Diabetes den Körper nicht schädigt.

Und wie zählt man Broteinheiten bei Diabetes? Die Tabelle hilft dabei..

Nüsse

In der Natur gibt es viele Produkte, in denen eine große Anzahl von Nährstoffen konzentriert ist. Eines davon ist verrückt. Sie sind reich an Ballaststoffen, Vitamin D3, mehrfach ungesättigten Fettsäuren, Kalzium und Kalium. Bei der Behandlung der betreffenden Krankheit haben sie einen besonderen Stellenwert, da sie am Kohlenhydratstoffwechsel beteiligt sind und die Glykämie reduzieren.

Unter dem Einfluss von Substanzen, die in Nüssen enthalten sind, werden beschädigte Zellen der inneren Organe wiederhergestellt, was dazu beiträgt, das Fortschreiten der Krankheit oder ihrer Komplikationen zu stoppen. Daher sind Nüsse bei Typ-2-Diabetes von entscheidender Bedeutung. Die Produkttabelle bestätigt dies..

Was ist der glykämische Index??

Jeder, der an Diabetes leidet, insbesondere an einer Krankheit des zweiten Typs, sollte den glykämischen Index kennen. Dies ist ein spezieller Indikator, der die Fähigkeit eines Lebensmittelprodukts anzeigt, einen Anstieg des Blutzuckers (Zuckers) zu verursachen..

Es versteht sich von selbst, dass vor der Verwendung eines Produkts analysiert werden muss, was für diese Krankheit verwendet werden darf und was verworfen werden sollte. Wenn es eine einfachere Art von Diabetes gibt, ist es nicht erforderlich, dieses Verfahren durchzuführen, da bei der schweren Form die Berechnung des glykämischen Index von entscheidender Bedeutung ist, da eine Diät eine Möglichkeit ist, die Krankheit zu lindern, insbesondere bei Patienten mit der zweiten Art von Diabetes. Es ist notwendig, sich daran zu erinnern..

Wenn das Produkt einen niedrigen glykämischen Index hat, hat seine Verwendung keinen Einfluss auf die Erhöhung des quantitativen Indikators für Zucker im Blut oder verlangsamt ihn. Dementsprechend beginnt der Zuckergehalt mit einem hohen glykämischen Index schnell anzusteigen..

Daraus folgt, dass Lebensmittel mit einem hohen Index von der Ernährung ausgeschlossen werden müssen. Ausnahmsweise dürfen nur solche Produkte verwendet werden, die nicht nur den Kohlenhydratstoffwechsel beeinflussen, sondern auch heilende Eigenschaften bei Diabetes haben. Aufgrund des glykämischen Index müssen solche Lebensmittel jedoch in begrenzten Mengen verzehrt werden.

Glykämischer Index

Der glykämische Index ist durch drei Indikatoren gekennzeichnet:

  • Niedrig - von 10 bis 40 Einheiten.
  • Mittel - von 41 bis 70 Einheiten.
  • Hoch - über 70 Einheiten.

Aufgrund der Kenntnis des glykämischen Index des Produkts ist es daher nicht erforderlich, zusammen mit Ernährungswissenschaftlern und Endokrinologen eine spezielle Diät auszuwählen. Es gibt bereits heute entwickelte Tabellen, die den glykämischen Index von Produkten angeben, die Diabetikern helfen, leicht eine Diät zu finden, die zu ihnen passt. Somit werden die Vorteile für den Körper berücksichtigt. Der Patient kann ein bestimmtes Produkt zu einem geeigneten Zeitpunkt verwenden.

Dank des glykämischen Index kann eine Person ihre Ernährung unabhängig steuern und den Anstieg der Glukose im Blut berücksichtigen. Diabetes ist eine Krankheit fürs Leben, daher müssen Sie lernen, wie Sie damit leben, beginnend mit der Wahl der richtigen Ernährung.

Was ist verboten mit Diabetes zu essen?

Die Tabelle zeigt nicht nur erlaubte, sondern auch verbotene Produkte. Sie sollten nicht alles essen, besonders wenn Sie sich nicht sicher sind. Wenn Sie diese Empfehlungen nicht beachten, kann dies zu einer Hyperglykämie führen, die sich dann in ein hyperglykämisches Koma verwandelt und manchmal die Zunahme der Komplikationen der betreffenden Krankheit beschleunigt. Und bei Diabetes ist die Ernährung (die Tabelle bestätigt dies) von großer Bedeutung.

Was ist charakteristische Diät Nr. 9 mit dieser Pathologie?

Die Hauptdiät für Typ-2-Diabetes ist die sogenannte Pevzner-Diät Nr. 9. Es basiert auf der Korrektur des Kohlenhydratstoffwechsels, dem Ausschluss von Abweichungen des Lipid- und Proteinstoffwechsels im Körper, die bei erhöhten Glukosespiegeln auftreten.

Im Allgemeinen kann Diät Nr. 9 wie folgt beschrieben werden:

  • reduzierte Kalorienaufnahme aufgrund einer Abnahme von Kohlenhydraten und Fetten tierischen Ursprungs;
  • Die Diät enthält eine große Menge an pflanzlichen Fetten und Proteinen.
  • Süßigkeiten und Zucker, die die Hauptquelle für leicht verdauliche Kohlenhydrate sind, sind ausgeschlossen.
  • reduzierter Verbrauch von Salz und Gewürzen;
  • Anstelle von gebratenen und geräucherten Gerichten werden gekochte und gedünstete Gerichte bevorzugt.
  • Die Temperatur der verwendeten Lebensmittel sollte optimal sein - nicht zu heiß und nicht zu kalt.
  • Nahrungsaufnahme - mindestens 4 mal am Tag;
  • Anstelle von Zucker müssen Sie Zuckerersatzstoffe verwenden - Sorbit und Xylit.
  • Die Flüssigkeit wird in Maßen konsumiert - 1300-1600 ml pro Tag.
  • Essen Sie nur solche Lebensmittel, die aufgrund des glykämischen Index von einem Ernährungsberater nicht verboten sind.

Wir haben die Produkttabelle für Typ-2-Diabetes überprüft.

Regeln für Diäten bei Typ-2-Diabetes

In diesem Artikel erfahren Sie:

In den meisten Fällen ist die Ernährung bei Typ-2-Diabetes der Hauptfaktor, der es Ihnen ermöglicht, den Blutzucker zu senken und seine Absorption durch die Körperzellen zu verbessern. Ernährungsempfehlungen haben einen besonderen Stellenwert bei der Behandlung von Diabetes..

Denken Sie daran, dass diese Krankheit in der Regel bei Menschen mit Übergewicht auftritt. Bei dieser Art von Diabetes produziert der Körper genügend Insulin, aber aufgrund von Fettleibigkeit sind die Zellen nicht empfindlich dafür. Dies führt dazu, dass die Bauchspeicheldrüse überschüssiges Insulin produziert, was zu ihrer Erschöpfung führt und die Notwendigkeit, Hormon von außen einzuführen..

Darüber hinaus führt Übergewicht zu einem Anstieg des Blutdrucks und des Cholesterins im Blut, was den Zustand der Blutgefäße nachteilig beeinflusst und zur Entwicklung von Atherosklerose führt. Ein übermäßiger Blutzucker bei Diabetes verschlimmert diesen Prozess, weshalb die häufigsten Komplikationen bei Diabetes vaskulär sind.

Lassen Sie uns herausfinden, was Übergewicht ist. In Übereinstimmung mit den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation ist es dazu erforderlich, Ihren Body Mass Index (BMI) zu berechnen. Es wird nach folgender Formel berechnet:

  • Ein BMI von 18,5 bis 25 wird als normal angesehen und entspricht dem normalen Körpergewicht.
  • Bei einem BMI von weniger als 18,5 liegt ein Gewichtsdefizit vor.
  • Ein BMI von 25 bis 30 zeigt Übergewicht an.
  • Bei einem BMI von mehr als 30 wird Fettleibigkeit festgestellt. Fettleibigkeit ist in 3 Grad unterteilt:
    • BMI 30–35 - Ich habe Fettleibigkeit.
    • BMI 35–40 - Grad Adipositas II.
    • BMI über 40 - III Grad Fettleibigkeit.

Weltweite jährliche Studien zur Behandlung von Typ-2-Diabetes mellitus belegen, dass eine richtige Ernährung die Inzidenz von Diabetes um 40-50% senken kann. In Kombination mit körperlicher Betätigung erreicht diese Zahl 60%..

Betrachten Sie die Grundprinzipien der Ernährung

1. Reduzierung des Kaloriengehalts von Lebensmitteln

Um das Körpergewicht effektiv zu reduzieren, sollte der Energieverbrauch die Nahrungsaufnahme übersteigen. Um dies zu erreichen, müssen Sie in einer Diät den Kaloriengehalt von Lebensmitteln schrittweise reduzieren und ein Kaloriendefizit von 500-1000 pro Tag erreichen.

Man sollte jedoch nicht vergessen, dass der Körper Energie benötigt, um normal zu funktionieren. Daher ist es nicht akzeptabel, weniger als 1200 kcal pro Tag für Frauen und weniger als 1500 kcal pro Tag für Männer zu konsumieren.

Der Tagesbedarf für Kilokalorien kann anhand der folgenden Tabelle berechnet werden..

Tabelle - Berechnung des Tagesbedarfs in Kilokalorien
AlterFrauenMänner
Bis zu 30 Jahre(0,0621 * Gewicht (kg) + 2,0357) * 240(0,0630 * Gewicht (kg) + 2,8957) * 240
30-60 Jahre alt(0,0342 * Gewicht (kg) + 3,5377) * 240(0,0484 * Gewicht (kg) + 3,6534) * 240
Über 60 Jahre alt(0,0377 * Gewicht (kg) + 2,7545) * 240(0,0491 * Gewicht (kg) + 2,4587) * 240

Die resultierende Zahl gibt Auskunft über die Anzahl der Kilokalorien, die verbraucht werden müssen, um das Gewicht auf dem gleichen Niveau zu halten. Um das Gewicht von dieser Zahl zu reduzieren, müssen Sie 20% abziehen.

Die tägliche Kalorienaufnahme sollte bestehen aus:

Aufgrund einfacher Kohlenhydrate und Fette ist es notwendig, den Kaloriengehalt von Lebensmitteln zu reduzieren. Gleichzeitig müssen Sie wissen, dass beim Abbau von 1 g Proteinen oder Kohlenhydraten 4 kcal Energie und 1 g Fett freigesetzt werden - 9 kcal Energie.

2. Regelmäßige Ernährung

Bei Patienten mit Typ-2-Diabetes besteht häufig ein ständiger Hunger aufgrund eines erhöhten Insulinspiegels im Blut. Um dies zu vermeiden, sollten die Mahlzeiten regelmäßig, 5-6 mal, in Bruchteilen serviert werden. Auf keinen Fall sollte man hungern! Dies führt nicht zu einer signifikanten Abnahme des Körpergewichts, sondern zu einem starken Anstieg des Blutzuckers als Reaktion.

3. Nicht nur die quantitative, sondern auch die qualitative Zusammensetzung der Produkte ist wichtig

Proteine ​​sind ein Baumaterial für den Körper. Sie sind am Aufbau von Zellen, der Bildung von Immunität und dem Transport von Substanzen beteiligt. Proteine ​​sind einige Hormone. Der Muskel besteht aus einer großen Menge an Protein..

Proteine ​​sind Gemüse (Bohnen, Erbsen, Nüsse) und Tiere (Fleisch, Hüttenkäse, Eier). Bei Diabetes ist es wichtig, beide zu verwenden. Tierische Proteine ​​sollten jedoch etwas eingeschränkt sein, da sie mit Fetten assoziiert sind..

Tierproteinreiche Lebensmittel Tierproteinreiche Lebensmittel

Fette sind eine Energiequelle. Sie können „in Reserve“ im Fettgewebe abgelagert werden. Darüber hinaus sind Fette am Aufbau von Zellmembranen beteiligt, Membranen, bei deren Beteiligung Vitamine, Spurenelemente, Nährstoffe in die Zelle transportiert werden.

Fette sind gesättigt (tierisch) und ungesättigt (pflanzlich).

Gesättigte Fette sind fest. Sie sind in Margarine, Butter, Fleisch, Fett enthalten. Gesättigte Fette können den Cholesterinspiegel im Blut erhöhen, an der Bildung von atherosklerotischen Plaques beteiligt sein und dadurch den Zustand der Blutgefäße verschlechtern. Daher wird empfohlen, die Aufnahme auf 1/3 der Gesamtfettmenge zu beschränken.

Flüssige ungesättigte Fette. Enthalten in pflanzlichen Ölen, Nüssen, Samen, Fisch. Es sind ungesättigte Fette, die am Aufbau von Zellmembranen, der Bildung von Hormonen, der Senkung des Cholesterinspiegels im Blut und der Stabilisierung von atherosklerotischem Plaque beteiligt sind. All diese vorteilhaften Eigenschaften sind für Diabetiker von entscheidender Bedeutung..

Vergessen Sie aber nicht den hohen Kaloriengehalt von Fetten. Es wird auch nicht empfohlen, Fette zum Braten von Lebensmitteln zu verwenden..

Während Fette langsame Energiequellen sind, sind Kohlenhydrate schnell. Kohlenhydrate werden in einer Vielzahl von Lebensmitteln angeboten. Je nach ihren Eigenschaften können sie in verdauliche und nicht verdauliche unterteilt werden.

Verdauliche Kohlenhydrate werden vom Körper aufgenommen und können den Blutzucker erhöhen. Sie sind:

  • Einfach - schnell einziehend und erhöht den Blutzucker dramatisch.
  • Komplex - langsam abbauen und den Blutzucker allmählich erhöhen
Tabelle - Gehalt an verdaulichen Kohlenhydraten
Einfache KohlenhydrateKomplexe Kohlenhydrate
Zucker, Honig, Beeren, Obst, Süßigkeiten, Marmelade, Marshmallows, Eis, süße Getränke, Säfte, Gebäck.Hartweizengemüse, Brot, Müsli, Gemüse.

Unverdauliche Kohlenhydrate umfassen Ballaststoffe (Ballaststoffe). Ballaststoffe verbessern die Darmfunktion, reduzieren den Hunger, senken den Blutzucker- und Cholesterinspiegel und entfernen Giftstoffe aus dem Darm. Enthalten in Kleie, Fruchtschale, Vollkornbrot, Hülsenfrüchten. Lösliche Ballaststoffe (Pektin) kommen in Äpfeln, Birnen, Zitrusfrüchten und Gemüse vor.

Einfache Kohlenhydrate in Form von Zuckerstücken, Süßigkeiten, Saft sollten immer bei einem Diabetiker sein, der Insulin erhält, bei Hypoglykämie einen starken Rückgang des Blutzuckers.

Was ist der glykämische Index??

Der glykämische Index ist ein Indikator, der die Absorptionsrate von Glucose aus einem bestimmten Produkt in das Blut widerspiegelt. Das heißt, je höher der glykämische Index ist, desto schneller steigt der Glukosespiegel im Blut nach seiner Verwendung an. Je niedriger dieser Index ist, desto länger bleibt das Sättigungsgefühl bestehen.

Es gibt Tabellen mit einer Liste der Produkte und ihren entsprechenden glykämischen Indizes. Zum Beispiel ist dieser Indikator für Weißkohl 15, für auf Wasser gekochtes Haferflocken - 40, für Honig und Laib - 80 und für Bratkartoffeln - im Allgemeinen 95!

Für Patienten mit Diabetes sind solch große glykämische Indizes nicht akzeptabel. Es ist notwendig, Produkte mit einem niedrigen glykämischen Index zu bevorzugen und diese miteinander zu kombinieren.

Der glykämische Index wird durch Wärmebehandlung (Kochen, Braten usw.), Zerkleinern von Produkten in Kartoffelpüree, Salzen und Trinken mit Lebensmitteln erhöht. Reduzieren Sie den Verbrauch von Ballaststoffen, Fetten, verlangsamen Sie die Absorption und nehmen Sie thermisch unverarbeitete und ungemahlene Lebensmittel auf.

4. Um die Eigenschaften von Lebensmitteln zu verbessern, können Sie Süßstoffe verwenden

Sie sind natürlich und künstlich (Süßstoffe).

Tabelle - Süßstoffe
NatürlichKünstliche Süßstoffe)
FruktoseAspartam
XylitolSaccharin
SorbitCyclamat
MaltitolSucralose
Acesulfam

Natürliche Süßstoffe kommen in Früchten vor und können den Blutzucker erhöhen, jedoch etwas langsamer als normaler Zucker. Nach der Absorption werden sie in die Leber transportiert, wo sie sich in Glukose verwandeln.

Aus diesem Grund sollten Sie harmlose und vor allem diätetische Produkte auf Fructose, die in den Regalen für Diabetiker in Geschäften erhältlich sind, nicht in Betracht ziehen. Dies ist nur ein Marketing-Trick. Aus dem gleichen Grund sollte Honig nicht missbraucht werden. Es enthält eine große Menge Fructose, die nach einiger Zeit die Glykämie zwangsläufig erhöht..

Süßstoffe erhöhen den Blutzucker nicht. Sie sind um ein Vielfaches süßer als Zucker, daher reichen einige davon aus. Es muss jedoch berücksichtigt werden, dass es sich um synthetische Substanzen mit eigenen Nebenwirkungen handelt, die nicht missbraucht werden dürfen. Es reicht aus, 2–4 Süßstofftabletten pro Tag zu verwenden..

Süßstoffe werden nicht für schwangere Frauen und Kinder unter 3 Jahren empfohlen. Sie sollten bei Herz- und Nierenversagen und eingeschränkter Leberfunktion stark eingeschränkt sein.

Wie aus den obigen Ausführungen hervorgeht, müssen Diabetiker bei der Planung Ihrer Ernährung viele Faktoren berücksichtigen. Allerdings ist nicht alles so kompliziert, wie es auf den ersten Blick erscheinen mag. Sie sollten nicht auf das Gerücht hören, dass die Ernährung bei Typ-2-Diabetes eine ständige Einschränkung darstellt. Tatsächlich ist alles recht einfach. Die Gewohnheit, sich gesund und gesund zu ernähren, wird sich in den ersten zwei Wochen bilden.

Um Ihnen zu helfen und Sie durch die frühen Phasen des Diät-Trainings zu führen, empfehlen wir Ihnen, ein wöchentliches Beispielmenü für Patienten mit Typ-2-Diabetes pro Woche zu erstellen. Es basiert auf einer Berechnung von ca. 1.500 kcal pro Tag. Bei Bedarf können Sie die Nahrungsmenge an Ihren individuellen Kalorienbedarf anpassen.

Empfohlenes Wochenmenü

Frühstück
Haferbrei in Milch - 200 gr
Butter - 10 gr
Gekochtes Ei - 1 Stk..

2. Frühstück
Apple - 1 Stck..

Mittagessen
Rassolnik - 250 gr
Brot - 30 gr
Gekochtes Hähnchenfilet - 100 gr
Gemüsesalat mit Apfel und Paprika - 200 gr

Nachmittagstee
Fettfreier Joghurt - 200 gr
Vollkornbrot - 30 gr

Abendessen
Faule Kohlrouladen - 200 gr
Frischer Kohlsalat - 150 gr

Frühstück
Käsepfannkuchen, im Ofen gebacken - 200 gr
Saure Sahne 15% - 20 gr

2. Frühstück - Birne - 1 Stck..

Mittagessen
Fischsuppe - 250 gr
Brot - 30 gr
Hartweizennudeln - 200 gr
Gebackenes Schweinefleisch im Ofen mit Zwiebeln –100 gr
Gurke - 100 gr

Nachmittagstee
Tomatensaft - 200 gr
Orange - 0,5 Stk..

Abendessen
Blumenkohl mit Karotten gedünstet - 200 gr
Geschmorter Fisch - 150 gr
Tomate - 100 gr

Frühstück
Buchweizenbrei - 200 gr
Butter - 10 gr
Ei - 1 Stk..

2. Frühstück
Kiwi - 2 Stk..

Mittagessen
Gemüsesuppe - 250 gr
Brot - 30 gr
Gefüllter Kohl - 200 gr
Saure Sahne 15% - 20 gr

Nachmittagstee
Kefir 2,5% - 200 gr
Kekse wie "Maria" - 20 gr

Abendessen
Hüttenkäse-Auflauf - 150 gr
Saure Sahne 15% - 10 gr

Frühstück
Hüttenkäse 3% Fett - 200 gr
Vollkornbrot - 30 gr
Butter - 10 gr

2. Frühstück
Tomatensaft - 200 ml
Vollkornflocken - 30 g

Mittagessen
Vegetarischer Borschtsch - 250 gr
Brot - 30 gr
Gemüseeintopf - 200 gr
Geschmortes Rindfleisch - 100 gr

Nachmittagstee
Fettfreier Joghurt - 200 gr
Faser - 20 gr

Abendessen
Mit Fleisch und Reis gefüllte Paprika - 250 gr

Frühstück
Gerstenbrei - 200 gr
Butter - 10 gr
Suluguni-Käse - 20 gr

2. Frühstück
Apple - 1 Stck..

Mittagessen
Bohnensuppe - 250 gr
Brot - 30 gr
Kartoffelpüree - 150 gr
Schweinefleischbällchen - 100 gr

Nachmittagstee
Im Ofen gebackene Käsepfannkuchen - 150 gr
Saure Sahne - 20 gr

Abendessen
Geschmortes Gemüse - 200 gr
Hühnersouffle - 150 gr

Frühstück
Gedämpftes Omelett mit Brokkoli und Paprika - 200 gr
Brot - 30 gr

2. Frühstück
Orange - 1 Stck..

Mittagessen
Geschmorter Brokkoli - 200 gr
Gedämpftes Hühnerschnitzel - 150 gr
Vinaigrette - 100 gr
Brot - 30 gr

Nachmittagstee
Kefir - 200 gr
Kekse wie "Maria" - 20 gr

Abendessen
Buchweizenbrei - 150 gr
Gekochtes Rindfleisch - 100 gr
Mit Sonnenblumenöl gewürzter Gurken-Tomaten-Salat - 100 g

Frühstück
Hirsebrei in Milch - 250 gr
Suluguni-Käse - 20 gr
Butter - 10 gr

2. Frühstück - Vollkornbrot - 30 gr; Birne -1 Stck

Mittagessen
Hühnersuppe - 250 gr
Brot - 30 gr
Gemüsesalat - 150 gr
Gebackener Fisch im Ofen - 150 gr

Nachmittagstee
Hüttenkäse 3% Fett - 100 g
Saure Sahne - 20 gr

Abendessen
Geschmorter Kohl - 200 gr
Gedämpftes Schweinekotelett - 100 gr
Gurke - 100 gr

Typ-2-Diabetes-Diät - einfache Tipps

Statistiken besagen, dass das Vorhandensein von Typ-2-Diabetes bei 50% der Menschen eine völlige Überraschung ist. Die Diagnose wird entweder zufällig während einer Untersuchung einer Person oder gleichzeitig mit der aktuellen Krankheit gestellt. Das Ergebnis dieser Einstellung zur Gesundheit sind Komplikationen, die typisch für Diabetes sind. Selbst gelegentliches Überschreiten der normalen Blutzuckergrenze (über 5,5 mmol / l) weist bereits auf eine Fehlfunktion des körpereigenen Glukoseaufnahmesystems hin. Die Gründe liegen entweder in einer Verletzung der Funktion der Bauchspeicheldrüse, die Insulin produziert, oder in der Unfähigkeit der Zellen, das von ihnen vorgeschlagene Glukoseprodukt nach der Verarbeitung mit Insulin zu absorbieren. Pathologische Veränderungen in den Arbeitszellen der Drüse, die sie produzieren, führen zu einer geringen biologischen Aktivität des Hormons..

Eine solche Zerstörung von B-Zellen kann das Ergebnis von intrauterinen Wachstumsstörungen, postnataler Ernährung und genetischen Fehlfunktionen sein. Eine Hyperglykämie, die aus verschiedenen Gründen mit einem Zuckergehalt von mehr als 6,7 mmol / l auftrat, führt zu einer begründeten Annahme von Diabetes. Diese Typ-2-Krankheit kann sich in jedem Alter entwickeln, ist jedoch am häufigsten bei Menschen, die die 40-Jahres-Marke überschritten haben. Die Krankheit schreitet langsam voran und ist lange Zeit nicht von lebhaften Symptomen begleitet. Meistens ist ein Patient „mit Erfahrung“ übergewichtig, aber in der modernen Gesellschaft ist dieses Phänomen aus anderen Gründen nicht ungewöhnlich. Wenn die Diagnose eines Typ-2-Diabetes mellitus gestellt wird, ist es dringend erforderlich, die Behandlung unter Aufsicht eines Endokrinologen zu beginnen.

Ernährungsgrundlagen für Diabetiker

Die Ernährung bei Typ-2-Diabetes ist der wichtigste therapeutische Faktor. Die Grundlage für eine erfolgreiche Behandlung ist die gründliche Einhaltung aller Anweisungen des Arztes durch den Patienten. Unerlaubte Änderungen in der Art der verschriebenen Diät, unregelmäßige Medikamente können schwerwiegende Folgen haben. Diabetes mellitus beinhaltet:

  • der Ausschluss von Süßigkeiten, die dem Blut sofort Glukose zuführen: Süßigkeiten und Honig, Zucker und Marmelade, Kuchen und Gebäck;
  • Einschränkung kohlenhydratreicher Lebensmittel: Brot, Mehl und Getreide, Kartoffeln;
  • Fasten Tage halten, zum Beispiel Apfel, Kefir, Hüttenkäse und Kefir.

Diese Einschränkungen implizieren jedoch keine strenge Art zu essen, ohne eine reichhaltige Palette an Geschmacksempfindungen. Im Gegenteil, eine milde und mittelschwere Form von Typ-2-Diabetes mit systematischer Kontrolle des Zuckergehalts ermöglicht es, eine kleine Menge Süßigkeiten in die Ernährung aufzunehmen. Die Ernährung bei Typ-2-Diabetes ermöglicht die Verwendung vieler abwechslungsreicher und köstlicher Gerichte. Auch ein gesunder Mensch kann sich voll und ganz daran halten. Ärzte und kulinarische Experten behaupten einstimmig, dass Diabetes Respekt für sich selbst erfordert und es einer Person nicht erlaubt, ihren Körper weiterhin unkontrolliert weiter zu ruinieren.

Gemüse und Obst sollten die Grundlage für die Ernährung von Diabetikern werden, und das Hauptkriterium für die Menge der eingehenden Lebensmittel ist die Regel: Alles ist nützlich, was in angemessenen Grenzen konsumiert wird. Experten empfehlen die Anwendung des Prinzips der fraktionierten Ernährung, dh die tägliche Futtermenge sollte zu gleichen Teilen für 4-6 Mahlzeiten verzehrt werden. Die Auswahl der Produkte für Typ-2-Diabetes sollte zugunsten von Mikro- und Makroelementen sowie Vitaminen getroffen werden. Wenn Sie natürliche und abwechslungsreiche Lebensmittel verwenden, werden Sie den starken Druck des Verbots nicht spüren. Denken Sie jedoch daran, dass die Ernährung eine der Therapiemethoden ist und ein Arzt sie unter Berücksichtigung Ihrer Krankengeschichte, Testergebnisse und des aktuellen Zustands des Körpers verschreiben sollte.

Bei Diabetes wird eine tägliche Standardverteilung von Produkten festgelegt:

  • Gemüse - bis zu 900 g;
  • Früchte - bis zu 400 g;
  • Milchprodukte - bis zu 0,5 l;
  • Fleisch und Fisch - bis zu 300 g;
  • Pilze - bis zu 150 g;
  • Kohlenhydrate - 100 g Brot (kann durch 200 g Kartoffeln oder Getreide ersetzt werden).

Denken Sie bei der Auswahl von Rezepten für Typ-2-Diabetes daran, dass in einem Gericht, das Proteine ​​und komplexe Kohlenhydrate enthält, nur eine geringe Menge gesunder Fette vorhanden sein kann: Pflanzenöle oder Nüsse. Ernährungswissenschaftler empfehlen Menschen mit einer solchen Diagnose, gleichzeitig zu essen, und das Abendessen ist spätestens 2 Stunden vor dem Schlafengehen obligatorisch. Sie warnen auch vor der Unzulässigkeit, das Frühstück auszulassen, da das Essen am Morgen dazu beiträgt, den Blutzuckerspiegel so gut wie möglich zu stabilisieren. Diabetiker sollten sich ihr ganzes Leben lang an diese Art der Ernährung halten. Dies hält sie körperlich fit und schützt sie vor gewaltigen Komplikationen des Herz-Kreislauf-Systems..

Verwendung innovativer Techniken zur Gewichtsreduktion

Im Falle eines Stoffwechselungleichgewichts benötigen die Zellen eine ausreichende Menge an Vitaminen und Mineralstoffen, um voll funktionsfähig zu sein. Daher spielen Beeren und Früchte bei Typ-2-Diabetes eine wichtige Rolle bei der Ernährung der Patienten. Sie müssen nur das Maß kennen und sich nicht von süßen Früchten wie Trauben und Rosinen, Bananen und Datteln mitreißen lassen. Es ist wichtig, langsam und bewusst zu essen, da das Gehirn Zeit braucht, um sich satt zu fühlen. Eine schlechte Laune muss nicht "süß" gestaut werden, es gibt andere Möglichkeiten, um zu inspirieren: Musik, Gehen, Massage. Sie werden sicherlich dazu beitragen, die Menge an Kalorien, die in den Körper gelangen, sowie Glukose und andere Tricks zu reduzieren:

  • Ersetzen Sie das Brötchen durch Haferflocken oder Zucchini in Hackfleisch für Schnitzel;
  • polierten Reis durch unverarbeiteten ersetzen;
  • bevorzugen Sie Aufläufe und Gemüsepasten;
  • Verwenden Sie gedünstetes Gemüse als Beilage.

Sie helfen dabei, die für diese Krankheit charakteristischen Fettdepots zu entfernen, Medikamente, die den Stoffwechsel im Körper beeinflussen. Es wurde festgestellt, dass Ingwer bei Typ-2-Diabetes Toxine aus Zellen und Wasser effektiv aus dem Interzellularraum entfernen kann. Die Zugabe zu Nahrungsmitteln, selbst in Form eines trockenen Pulvers, verbessert die Verdauung erheblich, beschleunigt die Darmmotilität und den allgemeinen Zustand des gesamten Körpers. Ingwergetränke sind sehr effektiv und angenehm. Die Senkung des Drucks und die Verbesserung der Funktion des Herzmuskels ist das vorhergesagte Ergebnis der Verwendung dieses Gewürzs. Sie müssen jedoch wissen, dass die gleichzeitige Anwendung von Ingwer mit zuckersenkenden Arzneimitteln deren Wirkung verstärken kann. Daher ist vor der Verwendung von Ingwerpräparaten eine Konsultation Ihres Arztes erforderlich.

Wenn Sie es mit einem anderen Gewürz - Zimt - kombinieren, können Sie einen noch greifbareren Impuls geben, um Stoffwechselprozesse zu beschleunigen. Zimt bei Typ-2-Diabetes kann den Zellen helfen, die vorgeschlagene Glukose "aufzunehmen" und das Wachstum von Cholesterin im Körper bis zu einem gewissen Grad zu begrenzen. Hier ist ein Rezept für diejenigen, die nicht nur zusätzliche Pfunde entfernen, sondern auch die Wahrnehmungsschärfe des Gehirns der umgebenden Welt erhöhen möchten:

  • eine pulverisierte Mischung aus Zimt und Ingwer - ½ Teelöffel;
  • roter Pfeffer - 1 g;
  • Kefir - 250 ml.

Es ist wichtig zu bedenken, dass es genügend Kontraindikationen für die Einnahme von Zimt gibt. Das Vorhandensein von Bluthochdruck, allergischen Reaktionen und einer Tendenz zur Blutung bei Patienten ist ein „Stopp“ - ein Signal für seine Anwendung. Während der Schwangerschaft sollte auch Zimt weggeworfen werden. Die Vorteile des Fastens bei Typ-2-Diabetes wurden bisher nicht klar bewertet, aber Ernährungswissenschaftler und Endokrinologen begrüßen die Durchführung von Fastentagen. Jeder Patient nähert sich individuell der Wahl seines Typs nach seinen Vorlieben.

Angesichts der Rolle der erblichen Veranlagung beim Auftreten der Krankheit sollten Mitglieder von Familien, in denen bereits Patienten mit Diabetes leben, eine Diät mit einer gewissen Einschränkung der Kohlenhydrate in der Diät einhalten. Zu Präventionszwecken sollten ältere Menschen, vor allem Menschen, die an Fettleibigkeit, Arteriosklerose und Bluthochdruck leiden, regelmäßig auf Blutzucker und Urin untersucht werden. Für Diabetiker spielen eine rationelle Beschäftigung und ein aktiver Lebensstil eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung der körperlichen Fitness und des guten Zuckergehalts. Harte Arbeit, das Fehlen des notwendigen Rhythmus der täglichen Nahrungsaufnahme und starker emotionaler Stress sind für sie kontraindiziert..

Diät für Typ-2-Diabetes - was Sie essen können

Typ-2-Diabetes mellitus ist eine Pathologie des endokrinen Apparats, bei der die Empfindlichkeit von Zellen und Körpergeweben gegenüber Insulin (dem Hormon der Langerhans-Sobolev-Inseln der Bauchspeicheldrüse) mit seiner ausreichenden Synthese verringert ist. Das Ergebnis ist ein hoher Blutzucker und eine Verletzung aller Arten des Stoffwechsels.

Um die Manifestation der Krankheit wirksam einzudämmen, müssen Sie die Regeln der Diät-Therapie (medizinische Ernährung) befolgen. Das Hauptziel ist es, den Glukosespiegel nicht höher als 5,6 mmol / l und das glykosylierte Hämoglobin im Bereich von 6 bis 6,5% zu halten, das Körpergewicht zu reduzieren und die Belastung der insulinsekretierenden Pankreaszellen zu verringern. Was kann ich mit Typ-2-Diabetes essen und ein Beispielmenü wird unten diskutiert.

Leistungsmerkmale

In der Regel wird den Patienten empfohlen, Tabelle 9 einzuhalten. Der behandelnde Spezialist kann jedoch eine individuelle Diätkorrektur durchführen, die auf dem Ausgleichszustand der endokrinen Pathologie, dem Körpergewicht des Patienten, den Körpermerkmalen und den Komplikationen basiert.

Die Hauptprinzipien der Ernährung sind wie folgt:

  • das Verhältnis von "Baumaterial" - s / w / y - 60:25:15;
  • Die tägliche Kalorienzahl wird vom behandelnden Arzt oder Ernährungsberater berechnet.
  • Zucker ist von der Diät ausgeschlossen, Sie können Süßstoffe (Sorbit, Fructose, Xylit, Stevia-Extrakt, Ahornsirup) verwenden;
  • Es muss eine ausreichende Menge an Vitaminen und Mineralstoffen aufgenommen werden, da diese aufgrund von Polyurie massiv ausgeschieden werden.
  • Indikatoren für konsumierte tierische Fette werden halbiert;
  • Flüssigkeitsaufnahme auf 1,5 l, Salz auf 6 g reduzieren;
  • häufige fraktionierte Ernährung (das Vorhandensein von Snacks zwischen den Hauptmahlzeiten).

Zulässige Produkte

Auf die Frage, was Sie bei einer Diät gegen Typ-2-Diabetes essen können, antwortet der Ernährungsberater, dass der Schwerpunkt auf Gemüse, Obst, Milchprodukten und Fleischprodukten liegt. Es ist nicht notwendig, Kohlenhydrate vollständig von der Ernährung auszuschließen, da sie eine Reihe wichtiger Funktionen erfüllen (Aufbau, Energie, Reserve, Regulierung). Es ist einfach notwendig, die verdaulichen Monosaccharide zu begrenzen und Polysaccharide zu bevorzugen (Substanzen, die eine große Menge an Ballaststoffen in der Zusammensetzung enthalten und die Glukose im Blut langsam erhöhen)..

Back- und Mehlprodukte

Zulässige Produkte sind solche, an deren Herstellung Weizenmehl der ersten und ersten Klasse nicht „beteiligt“ war. Sein Kaloriengehalt beträgt 334 kcal und der GI (glykämischer Index) beträgt 95, wodurch das Gericht automatisch in den Bereich für verbotene Lebensmittel für Diabetes übersetzt wird.

Für die Herstellung von Brot wird empfohlen:

  • Roggenmehl;
  • Kleie;
  • Weizenmehl der zweiten Klasse;
  • Buchweizenmehl (in Kombination mit einem der oben genannten).

Ungesüßte Cracker, Brötchen, Kekse und ungenießbares Gebäck gelten als zugelassene Produkte. Die Gruppe des ungenießbaren Backens umfasst diejenigen Produkte, bei deren Herstellung keine Eier, Margarine oder Fettzusätze verwendet werden.

Der einfachste Teig, aus dem Sie Kuchen, Muffins und Brötchen für Diabetiker herstellen können, wird wie folgt zubereitet. Sie müssen 30 g Hefe in warmem Wasser verdünnen. Kombinieren Sie mit 1 kg Roggenmehl, 1,5 EL. Wasser, eine Prise Salz und 2 EL. Pflanzenfett. Nachdem der Teig an einem warmen Ort „passt“, kann er zum Backen verwendet werden.

Gemüse

Diese Arten von Diabetes mellitus Typ 2 gelten als die am meisten "laufenden", da sie einen niedrigen Kaloriengehalt und einen niedrigen GI haben (mit Ausnahme einiger). Sämtliches grünes Gemüse (Zucchini, Zucchini, Kohl, Salat, Gurken) kann gekocht und gedünstet zum Kochen von ersten Gängen und Beilagen verwendet werden.

Kürbis, Tomaten, Zwiebeln, Paprika sind ebenfalls erwünschte Lebensmittel. Sie enthalten eine erhebliche Menge an Antioxidantien, die freie Radikale, Vitamine, Pektine und Flavonoide binden. Beispielsweise enthalten Tomaten eine signifikante Menge der Substanz Lycopin, die eine Antitumorwirkung hat. Zwiebeln können die Abwehrkräfte des Körpers stärken, die Funktion des Herzens und der Blutgefäße positiv beeinflussen und überschüssiges Cholesterin aus dem Körper entfernen.

Kohl kann nicht nur im Eintopf, sondern auch in eingelegter Form verzehrt werden. Sein Hauptvorteil ist die Senkung des Blutzuckers.

Es gibt jedoch Gemüse, dessen Verwendung begrenzt werden muss (keine Ablehnung erforderlich):

Früchte und Beeren

Dies sind nützliche Produkte, aber es wird nicht empfohlen, sie in Kilogramm zu konsumieren. Sicher gelten:

  • Kirsche;
  • Süße Kirsche;
  • Grapefruit;
  • Zitrone;
  • ungesüßte Sorten von Äpfeln und Birnen;
  • Granat;
  • Sanddorn;
  • Stachelbeere;
  • Mango;
  • eine Ananas.

Experten raten, nicht mehr als 200 g gleichzeitig zu essen. Die Zusammensetzung von Früchten und Beeren enthält eine erhebliche Menge an Säuren, Pektinen, Ballaststoffen und Ascorbinsäure, die für den Körper unverzichtbar sind. Alle diese Substanzen sind für Diabetiker insofern nützlich, als sie vor der Entwicklung chronischer Komplikationen der Grunderkrankung schützen und deren Fortschreiten verlangsamen können..

Darüber hinaus normalisieren Beeren und Früchte den Darmtrakt, stellen die Abwehrkräfte wieder her und stärken sie, verbessern die Stimmung, haben entzündungshemmende und antioxidative Eigenschaften.

Fleisch und Fisch

Fettarme Sorten, sowohl Fleisch als auch Fisch, werden bevorzugt. Die Fleischmenge in der Nahrung unterliegt einer strengen Dosierung (nicht mehr als 150 g pro Tag). Dies verhindert die unerwünschte Entwicklung von Komplikationen, die vor dem Hintergrund der endokrinen Pathologie auftreten können..

Wenn wir darüber sprechen, was Sie aus Würstchen essen können, dann sind hier bevorzugte Diät und gekochte Sorten. Geräucherte Produkte werden in diesem Fall nicht empfohlen. Innereien sind erlaubt, jedoch in begrenzten Mengen.

Von Fisch kann man essen:

Wichtig! Fisch muss gebacken, gekocht, gedünstet werden. In Salz- und gebratener Form ist es besser, zu begrenzen oder vollständig zu beseitigen.

Eier und Milchprodukte

Eier gelten als Lagerhaus für Vitamine (A, E, C, D) und ungesättigte Fettsäuren. Bei Typ-2-Diabetes sind nicht mehr als 2 Stück pro Tag erlaubt. Es ist ratsam, nur Proteine ​​zu essen. Wachteleier sind zwar klein, aber in ihren nützlichen Eigenschaften einem Hühnerprodukt überlegen. Sie haben kein Cholesterin, was besonders gut für kranke Menschen ist, und können roh verwendet werden.

Milch ist ein zugelassenes Produkt, das eine erhebliche Menge an Magnesium, Phosphaten, Phosphor, Kalzium, Kalium und anderen Makro- und Mikroelementen enthält. Pro Tag werden bis zu 400 ml mittelfette Milch empfohlen. Frische Milch wird für die Ernährung bei Typ-2-Diabetes nicht empfohlen, da sie einen Blutzuckersprung auslösen kann.

Kefir, Joghurt und Hüttenkäse sollten rational verwendet werden, um die Leistung von Kohlenhydraten zu kontrollieren. Fettarme Qualitäten werden bevorzugt..

Getreide

Die folgende Tabelle zeigt, welche Getreideprodukte für nicht insulinabhängige Diabetiker als sicher gelten und welche Eigenschaften sie haben..

Der Name des GetreidesGI-IndikatorenEigenschaften
Buchweizen55Vorteilhafte Wirkung auf das Blutbild, enthält eine erhebliche Menge an Ballaststoffen und Eisen
Mais70Kalorienreiches Produkt, dessen Zusammensetzung jedoch hauptsächlich aus Polysacchariden besteht. Es wirkt sich günstig auf das Herz-Kreislauf-System aus, verbessert die Empfindlichkeit der Zellen gegenüber Insulin und unterstützt die Arbeit des visuellen Analysators
Hirse71Verhindert die Entwicklung einer Pathologie des Herzens und der Blutgefäße, entfernt Giftstoffe und überschüssiges Cholesterin aus dem Körper und normalisiert den Blutdruck
Perlgerste22Reduziert den Blutzucker, reduziert die Belastung der Bauchspeicheldrüse und stellt die Ausbreitungsprozesse der Erregung entlang der Nervenfasern wieder her
Gerste50Es entfernt überschüssiges Cholesterin, stärkt die Abwehrkräfte des Körpers und normalisiert den Verdauungstrakt
Weizen45Hilft den Blutzucker zu senken, stimuliert den Verdauungstrakt und verbessert das Nervensystem
Reis50-70Brauner Reis wird wegen des niedrigeren GI bevorzugt. Es wirkt sich positiv auf die Funktion des Nervensystems aus und enthält essentielle Aminosäuren
Haferflocken40Es hat eine signifikante Menge an Antioxidantien in der Zusammensetzung, normalisiert die Leber, senkt den Cholesterinspiegel im Blut

Wichtig! Weißer Reis sollte in der Ernährung begrenzt sein, und Grieß sollte aufgrund seiner hohen GI-Werte ganz aufgegeben werden.

Getränke

Bei Säften sollten hausgemachte Getränke bevorzugt werden. Shop-Säfte enthalten eine große Anzahl von Konservierungsstoffen und Zucker in der Zusammensetzung. Die Verwendung von frisch gepressten Getränken aus folgenden Produkten wird gezeigt:

Der regelmäßige Verzehr von Mineralwasser trägt zur Normalisierung des Verdauungstrakts bei. Bei Typ-2-Diabetes können Sie Wasser ohne Gas trinken. Es kann ein Speisesaal, ein Heilmittel oder ein medizinisches Mineral sein.

Tee, Kaffee mit Milch und Kräutertees sind akzeptable Getränke, wenn Zucker nicht in ihrer Zusammensetzung enthalten ist. Die Verwendung von Alkohol ist nicht akzeptabel, da bei einer insulinunabhängigen Form Blutzuckersprünge nicht vorhersehbar sind und alkoholische Getränke die Entwicklung einer verzögerten Hypoglykämie verursachen und das Auftreten von Komplikationen der Grunderkrankung beschleunigen können.

Menü für den Tag

Frühstück: Hüttenkäse mit ungesüßten Äpfeln, Tee mit Milch.

Snack: Bratapfel oder Orange.

Mittagessen: Borschtsch auf Gemüsebrühe, Fischauflauf, Apfel-Kohl-Salat, Brot, Hagebuttenbrühe.

Snack: Karottensalat mit Pflaumen.

Abendessen: Buchweizen mit Pilzen, eine Scheibe Brot, ein Glas Blaubeersaft.

Snack: ein Glas Kefir.

Typ-2-Diabetes mellitus ist eine schreckliche Krankheit. Die Einhaltung der Empfehlungen von Experten und der Diät-Therapie kann jedoch die Lebensqualität des Patienten auf einem hohen Niveau halten. Welche Lebensmittel in die Ernährung aufgenommen werden sollen - eine individuelle Auswahl jedes Patienten. Der behandelnde Arzt und Ernährungsberater hilft bei der Anpassung des Menüs und der Auswahl der Gerichte, die den Körper mit den notwendigen organischen Substanzen, Vitaminen und Spurenelementen versorgen können.

Liste der erlaubten und verbotenen Produkte für Diabetes

Diabetes mellitus ist eine Pathologie, die von Stoffwechselstörungen und einer schlechten Absorption von Glukose begleitet wird. In vielen Fällen entwickelt sich die Krankheit vor dem Hintergrund von Fettleibigkeit. Eine der Hauptbehandlungsmethoden ist die Einhaltung einer Diät. Der Patient muss die erlaubten und verbotenen Produkte für Diabetes kennen.

Leistungsmerkmale

Die Ernährungsgrundlage für Diabetiker ist die Diät "Tabelle Nr. 9". Abhängig von den einzelnen Faktoren gibt es jedoch verschiedene Ergänzungen..

Die Diabetes-Diät sollte mehrere Aufgaben gleichzeitig ausführen.

  • Versorge den Körper mit Enzymen und Vitaminen.
  • Energiekosten auffüllen. Aktive Menschen benötigen 2000–3000 kcal pro Tag.
  • Reduzieren Sie das Körpergewicht (insbesondere bei Typ-2-Diabetes).
  • Verteilen Sie das Essen den ganzen Tag über in 5-6 Empfängen. Die Portionsgröße wird ebenfalls individuell ausgewählt. Dies berücksichtigt das Gewicht, die Alterskategorie und das Geschlecht des Patienten, die Art der Krankheit und die körperliche Aktivität.
  • Enthalten langsam aufgenommene Kohlenhydrate.

Auch Ernährungswissenschaftler entwickelten eine Ernährungspyramide. Es zeigt deutlich, wie viel Nahrung und wie viel Diabetiker konsumiert werden müssen..

  1. Ganz oben stehen Produkte, die selten in der Ernährung enthalten sind. Dies sind pflanzliche Öle, Spirituosen, Süßwaren.
  2. An zweiter Stelle stehen Hülsenfrüchte, Nüsse, Milchprodukte, Fleisch, Huhn, Nüsse, Fisch. Solche Lebensmittel können in 2-3 Portionen gegessen werden.
  3. Der nächste Schritt ist Gemüse und Obst. Die ersten dürfen 3-5 Portionen essen, die zweiten - 2-4 Portionen pro Tag.
  4. An der Basis der Ernährungspyramide stehen Brot und Müsli. Sie können sie am meisten essen: 6-11 Portionen pro Tag. In Bezug auf Ernährungseigenschaften und Energiewert sind Produkte innerhalb derselben Gruppe austauschbar..

Ärzte empfehlen zunächst, das Gewicht von Portionen mit einer Küchenwaage zu messen. Nach einiger Zeit lernen Sie, wie Sie die Menge an Nahrung im Auge bestimmen. Anstelle von Waagen ist es zweckmäßig, Messbehälter und Geschirr zu verwenden.

Ebenso wichtig in der Ernährung ist die Art des Kochens. Wählen Sie Schmoren, Dämpfen oder in Wasser und anderen Flüssigkeiten, kochen Sie und backen Sie anschließend im Ofen. Wenn die Produkte saftig sind, dürfen sie zugelassen werden.

Verbotene Produkte

Bei der Zusammenstellung einer Diät für Diabetes ist ein individueller Ansatz erforderlich. Einige Lebensmittel können jedoch nicht mit irgendeiner Art von Krankheit gegessen werden..

Verbotene Diabetes-Produkte
KategorieAussicht
BäckereiprodukteBlätterteig und Backen
GemüseRüben, Bohnen, Kartoffeln, Karotten
FrüchteErdbeeren, Trauben und Rosinen, Feigen, Bananen, Datteln, Kaki
GetränkeTraubensaft, Fruchtgetränke, Limonade und andere süße Getränke

Alle oben genannten Lebensmittel enthalten leicht verdauliche Kohlenhydrate. Sie führen zu einer Gewichtszunahme und erhöhen schnell den Blutzucker. Die Verwendung von frisch gepressten Säften ist erlaubt, jedoch in begrenzten Mengen. Mit viel Wasser vorverdünnen. Zum Beispiel sollte Granatapfelsaft mit einer Rate von 60 Tropfen pro 100 ml Wasser getrunken werden. Fabriksäfte mit einer hohen Konzentration an Zucker und Konservierungsstoffen von der Ernährung ausschließen.

Mit Diabetes können Sie keine Lebensmittel essen, die reich an gesättigten Fetten sind. Diese beinhalten:

  • Konserven in Öl, Kaviar, gesalzenem und öligem Fisch;
  • Fleischprodukte: Gans, Ente, geräuchertes Fleisch, Schmalz;
  • Nudeln, Grieß;
  • Nudelsuppen und Fettbrühen;
  • Milchprodukte mit hohem Fettgehalt: Sahne, Sauerrahm, Butter, Milch, Joghurt, süßer Quark;
  • Süßigkeiten: Zucker, Schokolade, Eis, Süßigkeiten, Marmelade;
  • Gurken und Gurken.

Honig ist ein umstrittenes Produkt, bestimmte Sorten sind erlaubt.

Zulässige Produkte

Für Menschen mit einer Tendenz zur Hyperglukosämie haben Experten eine separate Produktliste zusammengestellt. Sie halten den Blutzuckerspiegel stabil..

Zugelassene Produkte für Diabetes
KategorieAussicht
FleischHuhn, Schweinefleisch, Lamm, Rindfleisch.
GemüseAuberginen, Zucchini, Paprika, Kürbis, Kohl.
BeerenPreiselbeeren, Erdbeeren, Himbeeren, Stachelbeeren, Blaubeeren, Preiselbeeren.
FrüchteÄpfel, Birnen, Kiwis, Orangen, Grapefruits, Pflaumen.
Getrocknete FrüchtePflaumen und getrocknete Aprikosen.
WürzenKurkuma, Zimt, Lorbeerblatt.
Ein FischKabeljau, Plötze, Schellfisch, Navaga, Pollock, Zander, Flunder.
MineralwasserKohlenwasserstoff, Kohlensäure, Sulfat.

Fleisch. Die Nährstoffquelle ist Huhn. Es wird schnell vom Körper aufgenommen und enthält mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Hühnerfilet reduziert die Menge an schlechtem Cholesterin im Blut. Bei Typ-2-Diabetes können Sie auch Schweinefleisch essen. Es hat viel Vitamin B. In kleinen Mengen können Sie Hammel und Rindfleisch essen.

Gemüse ist eine reichhaltige Faserquelle. Diese Substanz ist notwendig, um den Kohlenhydratstoffwechsel bei Diabetes wieder aufzufüllen. Gemüse sättigt den Körper auch mit Mikro- und Makroelementen, Aminosäuren und entfernt Giftstoffe..

Beeren und Früchte. Die Hauptfrucht in der Diät-Therapie ist ein Apfel. Es wird mit Typ 1 und Typ 2 Diabetes gegessen. Früchte enthalten Vitamin C, Eisen, Kalium, Ballaststoffe und Pektin. Die letzte Komponente reinigt das Blut und senkt die Glykämie. Birnen haben ähnliche Eigenschaften. Sie verdauen lange im Magen und sorgen für ein Gefühl der Fülle. Grapefruit enthält eine Rekordmenge an Ascorbinsäure. Zu den anderen erlaubten Früchten gehören: Feijoa, Mandarinen, Zitrone, Granatapfel (in kleinen Mengen).

Fluss- und Seefisch - ein ziemlich wichtiges Produkt für Diabetes. Es ist mindestens 2 Mal pro Woche zugelassen. Dank Omega-3-Fettsäuren senkt Fisch gefährliches Cholesterin und Blutzucker. Es verbessert auch die Stoffwechselprozesse im Körper. Fischöl ist bei Entzündungen der Bauchspeicheldrüse kontraindiziert.

Mineralwasser. Für Diabetiker sind die Eigenschaften nicht nur von Lebensmitteln, sondern auch von Getränken wichtig. Mineralwässer unterscheiden sich in der Zusammensetzung. Sie können Kohlendioxid, Schwefelwasserstoff, Ionen von Salzen der Kohlensäure, Salze der Schwefelsäure enthalten. Bei regelmäßiger Anwendung normalisiert Mineralwasser die Verdauung, beschleunigt die Reaktion von Insulinrezeptoren und den Stoffwechsel von Kohlenhydraten. Es erhöht auch die Aktivität von Enzymen, die Glukose zu Geweben transportieren..

Milchprodukte mit niedrigem Fettgehalt. Sie können Kefir und fettarmen Käse in Ihre Ernährung aufnehmen.

Alkohol. Bier und Wein sind in einer Mindestmenge erlaubt, die je nach Art des Diabetes festgelegt wird. Trockener Wein sollte bevorzugt werden..

Einige Getreidesorten. Brauner und schwarzer Reis, Haferflocken, Weizen, Perlgerste, Mais und Buchweizen.

Sonnenblumenkerne. In Maßen.

Diabetes-Prävention

Um Diabetes-Komplikationen vorzubeugen, wird empfohlen, Kräuterkochungen und Tees zuzubereiten. Verwenden Sie folgende Pflanzen: Chicorée (anstelle von Kaffee), Ginseng, Walnussblätter, Johanniskraut, Blaubeeren. Eleutherococcus, Brennnessel, Löwenzahn, Leinsamen, Klettenwurzel, Ingwer, Knoblauch, Zwiebel und Topinambur haben nützliche Eigenschaften..

Kräuterpräparate sind für den täglichen Gebrauch geeignet. Sie verletzen nicht den Verlauf von Stoffwechselprozessen und unterliegen keinen Nutzungsbeschränkungen. Darüber hinaus gleichen Kräuter den Blutzucker aus, wirken beruhigend und tonisierend..

Die richtige Ernährung für Diabetes verbessert Ihre Lebensqualität. Es ist schwierig, sich an diätetische Einschränkungen zu gewöhnen, aber jeder kann ihnen folgen. Besonders wenn Sie erkennen, dass Ihre eigene Gesundheit davon abhängt.

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Mentaler Stress

Müdigkeit ist der physiologische Zustand des Körpers, der sich in einer vorübergehenden Abnahme der Arbeitsfähigkeit infolge der geleisteten Arbeit äußert. Dies ist eine Art Ungleichgewicht zwischen dem Aufwand und der Wiederherstellung von Energiesubstanzen..

Hämorrhoiden nach der Operation - Empfehlungen in der Rehabilitationsphase für Behandlung, Anästhesie und Ernährung

Der Patient muss sich nach der Operation erholen, um Hämorrhoiden zu entfernen, da die Operation nur ein Teil der Radikaltherapie ist.