Was soll ich tun, wenn mein Herz stark schmerzt?

In dem Artikel erfahren Sie, wie Sie verstehen, dass eine Person einen Herzinfarkt hatte. Beschreibung der Symptome der Pathologie und Erste-Hilfe-Methoden, Prävention und Prognose.

Ursachen der Pathologie

Ein Herzinfarkt ist ein Schmerz hinter dem Brustbein im Bereich des Herzens, der von negativen Symptomen begleitet wird. Mit anderen Worten wird ein Herzinfarkt als Myokardischämie in Form von Angina pectoris oder AMI verstanden. Die Gründe für die Entwicklung einer Hypoxie des Herzmuskels und seiner Ernährungsstörungen können sein:

  • Stoffwechselstörungen, insbesondere Dyslipidämie mit dem Risiko der Entwicklung von Atherosklerose, die Ablagerung von Fettplaques auf dem Gefäßendothel, die ihr Lumen reduzieren, führen zu einer Ischämie des Herzmuskels;
  • Thrombose mit der Bildung von Blutgerinnseln, die den Blutfluss stören;
  • Verletzung des Wasser-Salz-Gleichgewichts des Körpers durch Blutverdickung, Änderung des Verhältnisses von Elektrolyten, Spurenelementen bis hin zur Gefäßverkalkung;
  • Alkoholismus oder Nikotinsucht mit anhaltender Verengung der Blutgefäße, Verletzung ihrer Struktur, toxischer Elastizitätsverlust;
  • Bewegungsmangel, lähmender Gefäßtonus, Beitrag zur Fettleibigkeit;
  • übermäßiger physischer und psycho-emotionaler Stress, der zu Gefäßkrämpfen führt;
  • arterieller Hypertonie;
  • Diabetes mellitus;
  • Gicht;
  • lebenslange Medikamente, insbesondere Hormonersatzmittel;
  • Gefahren am Arbeitsplatz.

Ein Herzinfarkt kann plötzlich ohne ersichtlichen Grund auftreten. Der Zustand ist die Überlappung des Lumens der Gefäße, die das Herz um mehr als 70% versorgen, oder eine versehentliche Trennung eines Blutgerinnsels und eine vollständige Verstopfung der Arterien.

Die ersten Anzeichen von Vorläufern

Glücklicherweise kann ein Herzinfarkt im Voraus erraten werden, indem seine Schwere vorhergesagt wird. Anzeichen eines Herzinfarkts bei Männern und Frauen haben praktisch keinen Unterschied. Die Vorläufer der Angina werden betrachtet: Brustschmerzen drückender, brennender Natur mit Bestrahlung der linken Schulter, des Schulterblatts, des Arms, des Magens, des Unterkiefers und der Übelkeit.

AMI ist eine schwerwiegendere Version eines Herzinfarkts, es ist eine Folge der Angina pectoris am häufigsten, deren direkte Fortsetzung. Der Vorläufer von AMI ist der folgende: Der Schmerz ist intensiv, er lässt entweder nach oder wächst mit noch größerer Kraft, Ruhe verändert die Situation nicht. Ein Gefühl von allgemeinem Unbehagen baut sich auf, Kurzatmigkeit tritt auf, ein Gefühl von Luftmangel, scharfer Schwäche, Schwitzen auf der Stirn, Pasteten der Beine, Angst, bis zur Angst vor dem Tod, Schwindel, Ohnmacht, Mitmachen.

Die Symptome eines Herzinfarkts können einen Monat vor seiner Entwicklung auftreten, sodass Patienten einen Kardiologen aufsuchen oder sich einer körperlichen Untersuchung unterziehen können. Die nahende Bedrohung kann erkannt werden durch: ständige Schläfrigkeit, chronisches Müdigkeitssyndrom ohne objektive Gründe, was auf fortschreitende Hypoxie hinweist, intermittierende Atmung, die ständig ihren Rhythmus verliert - das Ergebnis eines gestörten Gasaustauschs, ein Gefühl unverständlicher Kälte im ganzen Körper, das an die Entwicklung einer Influenza erinnert, aber absolut normale Temperatur. Bei einer Kombination dieser Symptome ist eine dringende ärztliche Beratung erforderlich.

Symptome und klinische Manifestationen

Wenn das Herz ergriffen wird, entwickelt sich der Prozess schrittweise und durchläuft eine akute, akute und subakute Entwicklungsphase. Die erste dauert bis zu drei Stunden, die Intensität der Schmerzen hinter dem Brustbein ist unterschiedlich, aber in der Regel handelt es sich um starke Schmerzen mit großer Verbreitung. Wenn die Ischämie die hintere Wand des Herzens berührt, sind die Schmerzen im Epigastrium lokalisiert, dauern länger als eine halbe Stunde und sind gegenüber Nitroglycerin gleichgültig.

Selten fließt ein Herzinfarkt schmerzlos. Dann treten zusätzliche Symptome in den Vordergrund: scharfe Schwäche, Synkope (Ohnmacht), Arrhythmie bis hin zu Kammerflimmern. Wenn die Läsion verschüttet wird, ist sie mit kardiogenem Schock und Lungenödem behaftet. Bei leichtem Schmerz können wir über Angina pectoris sprechen. Eine Zunahme der Schmerzintensität deutet auf die Umwandlung eines Angina pectoris-Anfalls in Präinfarkt und Myokardinfarkt hin.

Die zweite Periode dauert bis zu 10 Tage. Während dieser Zeit beginnt sich an der Stelle des nekrotischen Myokardgewebes eine Narbe zu bilden. Es gibt keine Schmerzen, Fieber ist aufgrund von Resorption vorhanden, nekrotische Massen, Rhythmusstörungen, Perikarditis oder Endokarditis können auftreten. Dies ist die gefährlichste Zeit eines Herzinfarkts, da hier Herzversagen und Tod möglich sind..

Die subakute Periode eines Herzinfarkts dauert einen Monat bis zwei. Das Risiko von Komplikationen wird verringert, der Patient fühlt sich wohl und beeinträchtigte Herzfunktionen werden allmählich wiederhergestellt..

Was ist der Unterschied zwischen Herzinfarkt und AMI?

Bei einem Anfall von Angina pectoris wird eine Ischämie des Herzmuskels durch Hypoxie und einen Mangel an Nährstoffen verursacht, die nach körperlicher Anstrengung auftreten und vergehen, wenn provozierende Faktoren rechtzeitig beseitigt werden. Nehmen Sie Nitroglycerin und ruhen Sie sich aus. Es werden keine organischen Veränderungen im Myokard festgestellt, da Ernährung und Sauerstoffversorgung teilweise gestört sind.

Im Gegensatz zu Angina pectoris tritt ein Myokardinfarkt auf, wenn ein Teil des Herzmuskels vollständig frei von Blut ist, da die linke oder rechte Koronararterie (oder beide Zweige gleichzeitig) mit einem Blutgerinnsel verstopft ist. Die Schmerzen sind in diesem Fall stark und lang anhaltend, organische Läsionen des Herzgewebes sind wahrscheinlich - Nekrose. Keine Ruhe oder Nitroglycerin-Herzinfarkt hört in diesem Fall nicht auf. Dies ist der grundlegende Unterschied. Angina pectoris ist reversibel, AMI nicht. Eine Narbe bleibt als Erinnerung an einen Herzinfarkt auf dem Herzen, ihr Funktionspotential nimmt ab.

Weder Herzinfarkt noch Angina pectoris akzeptieren Selbstmedikation, sie ähnelt dem Tod aufgrund des Risikos tödlicher Komplikationen: nur qualifizierte medizinische Hilfe.

Was kann einen Herzinfarkt auslösen?

Überraschenderweise können die üblichen Routinesituationen einen Herzinfarkt hervorrufen: einen vollen Terminkalender, große Aufregung, psycho-emotionalen oder physischen Stress, eine starke Veränderung des Klimas, Veränderungen des Luftdrucks, Fliegen in einem Flugzeug, Tauchen, Destabilisierung des Gleichgewichts von gutem und schlechtem Cholesterin mit Nahrung, unkontrollierte Medikamente, insbesondere Hormonersatztherapie, altersbedingte Gefäßdegeneration (Reduktion des Koronarendothels), die bei 45 bei Männern und bei 55 bei Frauen auftritt, Wechseljahre, Alkoholismus und Rauchen, genetische Veranlagung.

Der Angriff kann iatrogen sein, dh von Ärzten provoziert werden, ihre Taktlosigkeit, medizinische Fehler, mangelnde Qualifikation des entsprechenden Niveaus. Es gibt spezielle Medikamente und Gifte, die eine Myokardischämie verursachen, aber diese stammen aus dem Bereich der Forensik.

Erste Hilfe bei Herzinfarkt

Der Aktionsalgorithmus hängt davon ab, wann und unter welchen Umständen ein Herzinfarkt aufgetreten ist: Wenn Sie während körperlicher Aktivität sofort alle Ihre Aktionen stoppen, sich hinsetzen, beruhigen, nicht in Panik geraten und sich nicht bewegen sollten. Wenn der Anfall nicht der erste ist, sollten Sie die vom Arzt verschriebenen Pillen einnehmen, wenn Ischämie das erste Mal - unter der Zunge - Nitroglycerin ist. Wenn drei Minuten lang kein Ergebnis angezeigt wird, benötigen Sie einen Krankenwagenanruf.

Vor dem Eintreffen des Krankenwagens sollten Sie: eine Aspirin-Tablette einnehmen, um eine mögliche Thrombose und die weitere Entwicklung von AMI zu verhindern. Bei starken Schmerzen kann das Medikament 5 Minuten nach der ersten Tablette wiederholt werden. Es ist ratsam, den Druck mit seiner Abnahme zu messen - Nitroglycerin kann nicht mehr getrunken werden (mit Hypotonie - dies ist im Allgemeinen kontraindiziert). Wenn nach der Einnahme von Nitroglycerin eine scharfe Schwäche auftritt, sollten Sie sich horizontal hinlegen, die Beine mit einer Rolle anheben und ein Glas Wasser trinken.

Wenn ein Herzinfarkt in Ruhe auftritt: Legen Sie sich auf hohe Kissen oder nehmen Sie eine bequeme Sitzhaltung ein, lösen Sie alle engen Kleidungsstücke, öffnen Sie das Fenster, nehmen Sie beruhigende Tropfen (Corvalol).

So stoppen Sie einen Herzinfarkt

Bei jeder Form von Herzinfarkt (Angina pectoris, Herzinfarkt) wird dem Patienten Folgendes gezeigt:

DrogengruppeWarum ist es vorgeschrieben
Nitrate: Nitroglycerin, Nitrong, SustakLindert Koronarkrämpfe
Thrombozytenaggregationshemmer: Aspirin, Cardiomagnyl, Thrombo ACC oder Antikoagulanzien auf Heparinbasis, Thrombolytika wie StreptokinaseLäuse Blutgerinnsel, Blutviskosität ausgleichen
Betablocker: Betalok, Anaprilin, PropranololÜberwachen Sie Herzfrequenz und Blutdruck
Aufgeschobene Analgetika: Spazmalgon, Nurofen, Ketorol, mit starken Schmerzen - MorphinSchmerz lindern, Angst vor dem Tod
Statine: Rosuvastatin, Atorvastatin, SimvastatinÜberwachung des Fettstoffwechsels, des Cholesterins im Blut
Diuretika: Lasix, Triampur, SpironolactonEntfernen Sie überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper, stoppen Sie die Schwellung und reduzieren Sie die Belastung des Herzens

In schweren Fällen kann nach einer vollständigen klinischen und Laboruntersuchung eine Koronarkardiographie und -operation empfohlen werden: Bypass-Transplantation der Koronararterien, Stenting, Angioplastie.

Rückfallprävention

Sie können einen Herzinfarkt verhindern, indem Sie einfache Regeln befolgen:

  • Ablehnung von schlechten Gewohnheiten;
  • regelmäßige und dosierte körperliche Aktivität;
  • ausgewogene Ernährung;
  • Stressminimierung;
  • jährliche ärztliche Untersuchung.

Prognose

Der Verlauf eines Herzinfarkts und seine Folgen hängen mit der Geschwindigkeit einer qualifizierten medizinischen Versorgung zusammen. Mit AMI sollte die Behandlung in den ersten 40 Minuten der Schmerzen begonnen werden. Aus diesem Grund ist eine Selbstmedikation nicht akzeptabel und es ist erforderlich, einen Krankenwagen zu rufen.

Die Prognose von Krankheiten ist relativ ungünstig: Ischämie verläuft ohnehin nicht spurlos, aber wenn alle befolgt werden, ist die Empfehlung des behandelnden Arztes real, Rückfälle zu vermeiden, Ihr Leben zu verlängern und ihre Qualität zu erhalten.

Herzinfarkt. 8 alarmierende Symptome.

Nicht jeder Herzinfarkt beginnt plötzlich, manchmal gibt der Körper mehrere Tage, manchmal Wochen lang Signale in Form verschiedener Symptome, aber alles umsonst. In der Hoffnung auf eine Chance verschieben wir manchmal den Besuch in der Arztpraxis jeden Tag. Experten sagen, dass alle 30 Minuten nach einem Herzinfarkt ohne medizinische Unterstützung das Leben eines Menschen weggenommen wird.

Um die Gesundheit zu erhalten, hilft die Kenntnis der Symptome eines bevorstehenden heimtückischen Angriffs, von denen die grundlegendsten sind:

Symptome eines Herzinfarkts:

Schmerzen unter dem Brustbein. Brustdruck. Normalerweise beschreiben Menschen dieses Symptom auf unterschiedliche Weise. Von Kindheit an erinnere ich mich an die Geschichten meiner Großmutter, einer Nachbarin, dass sehr oft nachts ein „Teufel“ zu ihr kommt, auf sie fällt, dass es unmöglich ist, sich umzudrehen und zu würgen. Jemand beschreibt dieses Gefühl so: Es war so schwer, als wäre der Elefant auf seiner Brust gelandet... Druckschmerz unter dem Brustbein ist das häufigste Symptom eines Herzinfarkts bei Frauen und Männern. Sie kann in der linken Schulter und im Rücken und im Nacken und in der rechten Hand geben.

Manchmal gibt es Bauchschmerzen und viele verwechseln diesen Schmerz fälschlicherweise mit Sodbrennen.

Der Schmerz tritt unerwartet auf, wenn Sie etwas tun oder sich ausruhen, sich nur bücken und plötzlich aufgrund des starken Drucks in der Brust nichts mehr tun konnten. Schmerzen unter dem Brustbein können gering sein, Menschen achten nicht oft auf solche Schmerzen. Es wird jedoch nicht empfohlen, Herzschmerzen zu tolerieren. Sie können mehrere Tage oder Wochen ansteigen, bis die Arterien oder der Herzinfarkt vollständig blockiert sind, was als Angina pectoris bezeichnet wird. Konsultieren Sie daher beim ersten Anzeichen einen Arzt oder rufen Sie einen Krankenwagen.

Herzdyspnoe.
Erinnern Sie sich an Ihre Gefühle, als Sie in den 8. Stock rannten und das Gefühl hatten, dass Ihnen die Luft fehlt. Das Atmen ist häufig und intermittierend, und das Herz "fliegt aus der Brust". Viele kennen das Gefühl einer solchen mühsamen oder unzureichenden Atmung. Ein absolut gesunder Mensch in Ruhe fühlt sich nicht atmend. Wir atmen ein, bevor wir die Notwendigkeit dafür erkennen.

Unter Last steigt der Bedarf an Sauerstoff, Zellen und Körpergewebe, was zu einer tiefen und schnellen Atmung führt. Übermäßige Anstrengung verursacht ein schmerzhaftes Gefühl von Atemnot, begleitet von Angst und Unruhe, was Kurzatmigkeit ist. Wenn Sie die Treppe hinauf rennen, können Sie anhalten und zu Atem kommen.

Es ist eine ganz andere Sache, wenn in Ruhe Kurzatmigkeit auftritt und sich eine Person oft in der Rolle des „Treppensteigens“ befindet...

Kurzatmigkeit tritt während eines Herzinfarkts auf, weil das Herz nicht genug Sauerstoff durch den Körper pumpen kann, und in diesem Moment könnte man denken: "Wow, ich habe so etwas nie gefühlt...". Und es ist überhaupt nicht so, dass die Person "nicht in Form" ist, es ist bereits Herzensnot und ein ernsthafter Grund, einen Arzt aufzusuchen.

Scharfe Schmerzen in Arm, Nacken oder Kiefer. Bei einem Herzinfarkt oder einer Angina pectoris geht der Druck auf der linken Brustseite häufig mit akuten Schmerzen in Arm, Hals oder Kiefer einher. Wenn Sie sich gerade an der horizontalen Stange hochgezogen haben und beim Bewegen Schmerzen in der Hand haben, ist dies kein Herzinfarkt. Bei Herzinsuffizienz gibt der Schmerz bis zum Hals und bis zum Arm nach und geht mit Druck in der Brust einher.

Übelkeit und Verdauungsstörungen. Studien von Kardiologen zufolge leiden Frauen während eines Herzinfarkts häufig unter Übelkeit und Erbrechen. Ich erinnere mich, welche schrecklichen Angina-Anfälle meine Mutter hatte. Angina wird im Volksmund "Angina pectoris" genannt. "Kröte" drückte ihre Brust so fest, dass sie sich nicht bewegen konnte, kalter Schweiß und Übelkeit traten auf. Nach dem Würgereflex verschwanden alle Symptome. Aber wenn sich der Würgereflex verzögerte, verlor sie für kurze Zeit das Bewusstsein. Es gab niemanden, der auf Hilfe wartete. Sie selbst war die einzige medizinische Assistentin im ganzen Dorf. Zweimal, als wir nicht da waren, fiel sie während einer Ohnmacht zu Boden, das Ergebnis des Sturzes war ein Knochenbruch... Wenn Sie die oben beschriebenen Symptome spüren, nehmen Sie sich keine Zeit, rufen Sie einen Krankenwagen...

Herzklopfen und Angstzustände. Wenn Sie einen schnellen Herzschlag verspüren, piept Ihr Herz rot: "Verlangsamen Sie." Der beste Weg, um die Vorboten eines Herzinfarkts zu stoppen, ist anzuhalten und sich zu entspannen! Wenn Sie ein unvernünftiges Gefühl der Angst an einem „leeren Ort“ oder eine unverständliche Angst haben, können Sie keinen Platz für sich selbst finden, alles fällt einfach aus Ihren Händen, was bedeutet, dass Ihr Herz schlägt. Und diese unverständliche Angst ist auch ein Vorbote eines Herzinfarkts..

Bei ventrikulärer Tachykardie, einer schwerwiegenderen Art von Arrhythmie, fühlt sich eine Person aufgrund von Sauerstoffmangel und Schwitzen schwach, was auch mit Ohnmacht einhergehen kann. Manchmal tritt bei gesunden Menschen ein Herzschlag aufgrund starker Erregung, Stresssituationen und körperlicher Anstrengung auf. Bei dieser Art von Herzschlag können einfachere Methoden helfen, wie z. B. Atmung, spezielle Übungen, ein paar Schluck Wasser oder Tinkturen aus Mutterkraut und Baldrian.

Grippeähnliche Symptome. Sie haben weder körperlich gearbeitet noch Sport gemacht, aber Sie haben Schmerzen im ganzen Körper. Es scheint, dass Sie so müde sind, dass Sie keine Kraft mehr haben, aus dem Bett zu kommen. Ein solches Gefühl von Müdigkeit und Körperschmerzen kann Sie plötzlich überholen, denn gerade jetzt waren Sie voller Kraft und Energie und bereit, tausend verschiedene Dinge zu wiederholen. Dieses Gefühl kann Sie mehrere Tage lang begleiten..

Blasse Haut, kalter, feuchter Schweiß. Schweiß auf der Stirn, blass, feucht von Schweißhaut, kann von verstopften Arterien und einem starken Druckabfall sprechen, was zu einer Beeinträchtigung der Durchblutung führt. Dieselben Symptome können auf einen Herzinfarkt hinweisen. Verlassen Sie sich nicht auf Ihre Stärken und auf die Tatsache, dass "er loslassen wird", bitten Sie um Hilfe.

Schwindel. Schwindel ist eine der häufigsten Beschwerden, mit denen Patienten einen Arzt aufsuchen. Und die Ursachen dieser Krankheit können sehr unterschiedlich sein. Schwindel und Ohnmacht waren bei den "muskulösen jungen Damen" einmal in Mode, es war wichtig, in Ohnmacht zu fallen, um in den Armen eines starken Mannes zu sein. Schwindel kann durch Hitze, Verstopfung, Überlastung, Neurose und Depression, Kopfschmerzen, Erkrankungen der Halswirbelsäule und schlechte Durchblutung der Gehirngefäße auftreten. Schwindel mit einem Herzinfarkt von jedem anderen Schwindel zu unterscheiden ist nicht sehr einfach. Und wenn dies Ihr einziges Symptom ist, müssen Sie einen Arzt aufsuchen.

Wenn Sie andere oben beschriebene Symptome bemerken, rufen Sie einen Krankenwagen.

Angst und ein Gefühl des Untergangs sind häufige Empfindungen von Patienten am Vorabend eines Herzinfarkts. Es scheint, dass etwas Schreckliches passieren wird, dass etwas im Leben nicht stimmt. Angst in einer solchen Situation macht Menschen hilflos, in solchen Momenten brauchen sie Unterstützung. Wenn diese Gefühle von anderen beschriebenen Empfindungen begleitet werden, zögern Sie nicht und rufen Sie einen Krankenwagen. Wenn der Schmerz in der Brust auch vor dem Hintergrund von Nitroglycerin nicht länger als 15 bis 20 Minuten nachlässt, können wir von einer schwerwiegenderen Herzerkrankung sprechen, da ein längerer Sauerstoffmangel zu einer Schädigung des Herzmuskels führt.

Bei einem Anfall von Angina pectoris ist es wichtig, so schnell wie möglich im Krankenhaus zu sein, auf Ihre Gesundheit zu achten und unverzüglich einen Krankenwagen zu rufen.

Ich wünsche Ihnen Gesundheit und Langlebigkeit!

Blog-Artikel verwenden Bilder aus Open Source im Internet. Wenn Sie plötzlich Ihr Copyright-Foto sehen, benachrichtigen Sie den Blog-Editor über das Feedback-Formular. Das Foto wird gelöscht oder ein Link zu Ihrer Ressource eingefügt. danke für das Verständnis!

Die ersten Anzeichen eines Herzinfarkts bei Frauen und Männern - wie man Erste Hilfe, Behandlung und Konsequenzen bietet

Die wachsende Zahl von Herzerkrankungen ist erschreckend, aber viele Menschen ignorieren ihre Signale und Manifestationen. Dies kann zu einer ernsteren Situation führen: Ein Herzinfarkt ähnelt den Symptomen anderer Herzanomalien, und es ist wichtig zu lernen, eine solche Pathologie eines starken Mangels an Blutversorgung des Herzens zu erkennen, die hauptsächlich bei Männern als bei Frauen auftritt.

Was ist ein Herzinfarkt?

In medizinischer Hinsicht ist ein Herzinfarkt ein schwerwiegender pathologischer Zustand eines Organs, der aufgrund eines akuten Mangels an Blutversorgung des Herzmuskels aufgetreten ist. Dies tritt auf, wenn die Blutgefäße mit einem Thrombus oder Krampf der Arterie verstopfen, die das Herz speist. Die Situation ist insofern gefährlich, als sie den Tod von Herzzellen provoziert. Die Irreversibilität des Prozesses führt zu einem Myokardinfarkt bis hin zu Herzstillstand und Tod.

Ein Herzrückfall kann auftreten, wenn die Koronararterie durch die Bildung von Fettablagerungen an den Wänden, dh aufgrund von Atherosklerose, blockiert wird. Plaque bildet sich, die Arterie verengt sich und behindert den Blutfluss. Wenn eine Plaque platzt, kann ein Blutgerinnsel auftreten, das die Arterie des Herzens vollständig blockiert. Die Arterie versorgt den Herzmuskel nicht mehr mit dem notwendigen Volumen an Blut und Sauerstoff. Der Muskel ist beschädigt, was einen Angriff verursacht. An der Stelle der Muskelschädigung bildet sich Narbengewebe.

Wie man erkennt

Ein Rückfall kann von einer erhöhten Häufigkeit von Herzkontraktionen begleitet sein, die sich in einem schnellen Pulsieren äußern. Der Zustand eines Herzinfarkts äußert sich jedoch zunächst in Brustschmerzen, die sich auf Nacken und Gesicht, Schultern und Arme ausbreiten und sich auf Rücken und Bauch auswirken, während er einige Minuten oder mehrere Stunden dauern kann. Brustschmerzen deuten jedoch nicht immer auf einen Herzinfarkt hin, es kann sich um Interkostalneuralgie handeln. Die Definition einer Krankheit erfordert die Klärung bestimmter Zustände:

  • Wie ist der Schmerz entstanden? Schmerz, der für diesen Zustand charakteristisch ist, ist mit physischem oder emotionalem Stress verbunden, während Neuralgie durch plötzliche Bewegung oder ohne Grund entsteht.
  • Wie der Schmerz nachlässt. Ein Herzinfarkt findet vor dem Hintergrund einer kurzen Einnahme von Nitroglycerin (mehrere Minuten) statt. Bei Neuralgie bewirkt das Medikament eine Wirkung, die das Herz nicht lindert.
  • Wie sich Schmerz manifestiert. Drücken, Stechen und Schneiden von Schmerzen sind charakteristisch. Bei Neuralgien manifestieren sich die Schmerzen in Anfällen von Herpes zoster, die sich durch Körperbewegungen, Husten und tiefes Einatmen verstärken.

Symptome

Der Angriff hat geschlechtsspezifische Merkmale. Für Männer ist nicht nur eine frühere Manifestation der Pathologie charakteristisch, sondern auch eine häufige Exposition als bei Frauen. Darüber hinaus wird das Schmerzsyndrom bei Männern und Frauen unterschiedlich wahrgenommen, aber die Anzeichen eines Herzinfarkts bei Männern sind im Wesentlichen dieselben wie bei allen:

  • Kurzatmigkeit, manifestiert sich mit einem Minimum an Aktivität, selbst in einem ruhigen Zustand;
  • Schmerz hinter dem Brustbein brennender, drückender Eigenschaften;
  • Schwindel bis Gleichgewichtsverlust;
  • Husten;
  • Blanchieren der Haut zu einer grauen Tönung;
  • Gefühl der Panikangst;
  • Übelkeit;
  • kalter, starker Schweiß;
  • Erbrechen.

Bei Männern

Die männliche Hälfte ist aufgrund ihrer physischen und psychischen Faktoren einem höheren Risiko für Herzinfarkte ausgesetzt als Frauen. Die meisten von ihnen rauchen, führen einen inaktiven Lebensstil und sind fettleibig. Das männliche Kreislaufsystem des männlichen Körpers ist leicht unterschiedlich, ihre Herzfrequenz ist niedriger, die überwältigende Anzahl von Männern des Persönlichkeitstyps A mit einer Tendenz zu Stress erhöht das Risiko eines Anfalls. Unter den Vorläufern ist eine frühe Schwächung der männlichen Potenz festzustellen, das häufigste Symptom eines männlichen Herzinfarkts sind akute Brustschmerzen.

Unter Frauen

Frauen mit einem dauerhafteren Herz-Kreislauf-System, das mit der Geburt verbunden ist, haben seltener einen Herzinfarkt, aber in den Wechseljahren werden die Chancen dieses Problems mit denen von Männern verglichen. Aufgrund der Tatsache, dass kleine Gefäße des Herzens bei Frauen verstopft sind, im Gegensatz zur Verstopfung der Hauptarterien bei Männern, können sich Anzeichen eines Herzinfarkts bei Frauen als Atemnot, Schmerzen in Arm, Magen, Nacken und Schwindel manifestieren. Schmerzen hinter dem Brustbein bei Frauen sind häufig akut, nicht quetschend, sondern akut.

Herzinfarktdruck

Wenn eine Herzpathologie auftritt, beginnt der Druck zu steigen. Dies geschieht am ersten Tag, nach dem es fällt, ohne auf seine ursprüngliche Größe zu steigen. Bei hypertensiven Patienten kann der Druck abnehmen. In einigen Situationen bleibt der Druck lange Zeit normal. Die Normalisierung der Druckindikatoren ist ein positiver Trend bei einem Herzinfarkt, aber mit seinem Fortschreiten ist die Durchblutung des Herzens unzureichend, was zu Komplikationen führt.

Erste Anzeichen eines Herzinfarkts

Um rechtzeitig einen Arzt zu konsultieren und Komplikationen vorzubeugen, sollten die Warnsymptome beachtet werden, um das Auftreten eines Herzrückfalls zu verhindern:

  • Müdigkeit, Schwäche, Müdigkeit;
  • schlechter Schlaf, Schnarchen;
  • Angst ohne Grund;
  • Schwellung, Schweregefühl in den Beinen;
  • Herzklopfen, erhöhte Herzfrequenz;
  • schmerzhafte Beschwerden im Magen, Sodbrennen;
  • anhaltendes Schwitzen;
  • Verschlimmerung von Parodontitis.

Die Gründe

Die Ursachen des Anfalls werden durch eine Verletzung der Herzmuskelversorgung aufgrund einer Verengung und Kompression der Herzkranzgefäße erklärt. Die Hauptkategorie der Patienten sind Menschen, die an Arteriosklerose, Tachykardie und Herzischämie leiden. Die Hauptrisikofaktoren werden durch Alter (für Männer ab 45 Jahren, für Frauen ab 55 Jahren), Bluthochdruck und plötzlichen starken Stress (sowohl positiv als auch negativ) bestimmt. Diabetes, Fettleibigkeit, Hitze, körperliche Überlastung, Alkohol, Nikotin und eine genetische Veranlagung können Provokateure für einen Herzinfarkt sein..

Was zu tun ist

Zuallererst müssen Sie stärker auf die Signale Ihres Körpers achten und wenn die Vorläufer der Krankheit auftreten, einen Arzt zur Diagnose und Behandlung konsultieren. Wenn Sie eine Verschlechterung der Erkrankung vermuten, rufen Sie sofort einen Krankenwagen. Selbst wenn der Alarm falsch wäre, würde er nicht viel Schaden anrichten, und im Falle eines echten Herzinfarkts sollte der Patient sofort ins Krankenhaus gebracht werden, wo der Kardiologe nur wenige Minuten Zeit hat, um die Arterie zu öffnen und Hilfe zu leisten, um schwerwiegende Folgen zu vermeiden.

Herzinfarkt: Symptome bei Männern, bei Frauen, Ursachen, Behandlung

Ein Herzinfarkt ist eine der Hauptursachen für die Sterblichkeit von Frauen und Männern. Leider ist niemand vor ihm sicher.

Ein Herzinfarkt ist eine Blockade einer Herzarterie, die von starken Schmerzen und anderen unangenehmen Symptomen begleitet wird. Eine solch scharfe Durchblutungsstörung wirkt sich negativ auf den gesamten menschlichen Körper aus. Es ist notwendig, rechtzeitig einen Krankenwagen zu rufen und dem Patienten Erste Hilfe zu leisten.

Sie müssen schnell und korrekt handeln, da sonst die Folgen eines Angriffs tödlich sein können.

Die Hauptrisikogruppe sind Menschen mit koronarer Herzkrankheit und Arteriosklerose. Sowie andere Krankheiten, die mit der Arbeit des Herz-Kreislauf-Systems verbunden sind.

Alter der Menschen, die anfällig für Anfälle sind: ab 45 Jahren bei Männern und ab 55 Jahren bei Frauen.

Ursachen des Auftretens

Eine Blockade der Herzarterie und das Auftreten von Schmerzen treten aufgrund von Herzproblemen und Krankheiten auf. Und auch wegen Fettablagerungen an den Wänden der Blutgefäße oder wegen dort gebildeter Blutgerinnsel.

Normalerweise sind ältere Menschen am anfälligsten für Herzinfarkte. Sie haben normalerweise häufiger Herzprobleme. Diese Krankheit manifestiert sich am häufigsten spezifisch bei Männern.

Angina wird auch eine ziemlich häufige Ursache für einen Herzinfarkt. Die Atemfunktion ist beeinträchtigt und es kommt zu einem Erstickungseffekt. All dies geht mit Fehlfunktionen des Herzrhythmus und starken Schmerzen im Brustbereich einher..

Die Manifestation von Angina pectoris kann durch häufiges Rauchen oder zu starke körperliche Anstrengung verursacht werden..

Es gibt jedoch eine Reihe von Faktoren, die auch einen Herzinfarkt provozieren:

  • Diabetes mellitus;
  • Alkohol- und Tabakmissbrauch;
  • Übergewicht;
  • Müdigkeit, Anzeichen ständiger Müdigkeit;
  • Herzklopfen, hohe Raten bei der Messung der Herzfrequenz;
  • Angst, unvernünftiges Gefühl der Angst;
  • Hypertonie;
  • Krampf der Blutgefäße (ihre Wände sind komprimiert und stören die normale Durchblutung);
  • zu schwere körperliche Übungen durchführen;
  • völliger Mangel an Sport;
  • Stoffwechselprobleme;
  • genetische Veranlagung;
  • hoher Cholesterinspiegel;
  • Bluthochdruck;
  • stressige Lebensabschnitte;
  • Verletzung des Regimes des Tages;
  • Thrombophilie (Tendenz zur Bildung von Blutgerinnseln in Blutgefäßen).

Wie man einen Herzinfarkt erkennt

Eines der Hauptsymptome eines Herzinfarkts bei Männern und Frauen sind Brustschmerzen. Dieses Symptom kann jedoch auf jede andere Krankheit angewendet werden, beispielsweise auf Interkostalneuralgie..

Es gibt verschiedene Anzeichen, anhand derer Sie einen Herzinfarkt lokalisieren können..

Während eines Anfalls breiten sich Schmerzen aus der Brustregion allmählich im ganzen Körper aus. Zuerst im Gesicht und am Hals, dann an den Händen und allmählich nach hinten und in den Bauch.

Dieser Vorgang kann in wenigen Minuten erfolgen. Aber manchmal dauert eine solche Schmerzbewegung im ganzen Körper stundenlang an.

Um den Herzinfarkt genau bestimmen zu können, müssen Sie folgende Bedingungen beachten:

  • Das Auftreten von Schmerzen

Bei einem Herzinfarkt treten Schmerzen aufgrund einer starken emotionalen Überlastung auf. Und bei Interkostalneuralgie tritt der Schmerz entweder durch plötzliche Bewegungen oder absolut ohne Grund auf.

  • Unter welchen Umständen verschwindet der Schmerz

Während eines Herzinfarkts können Schmerzen mit Nitroglycerinpräparaten gelindert werden. Einige Minuten nach der Einnahme der Pille verschwinden die Schmerzen. Und bei Neuralgie haben Medikamente dieser Art nicht die gewünschte Wirkung und die Schmerzen verschwinden nicht.

  • Natur des Schmerzes

Neuralgie ist gekennzeichnet durch Gürtelschmerzen, die durch plötzliche Bewegung, Husten oder zu intensives Atmen verschlimmert werden können. Und während eines Herzinfarkts spürt eine Person einen Stich oder drückenden Schmerz.

Herzinfarktsymptome

Die Symptome bei Frauen und Männern sind leicht unterschiedlich..

Trotzdem sind die Hauptzeichen von fast allen gleich. Diese beinhalten:

  • plötzliches Einsetzen von Atemnot;
  • Brustschmerzen
  • starker Schwindel, Ohnmacht;
  • Verfärbung der Haut (bekommt eine hellgraue Tönung);
  • Übelkeit;
  • starkes Schwitzen;
  • Würgen;
  • Hustenanfälle.

Herzinfarkt bei Männern

Wie Sie wissen, ist der männliche Teil der Bevölkerung am anfälligsten für verschiedene Probleme mit dem Herz-Kreislauf-System. Dazu gehört auch eine hohe Wahrscheinlichkeit eines Herzinfarkts. Solche Statistiken wurden auf der Grundlage von Physiologie und Psychologen erhalten.

Männer sind viel häufiger übergewichtig als Frauen. Außerdem missbrauchen viele von ihnen Rauchen und Alkohol..

Die Durchblutung im männlichen Körper unterscheidet sich von der weiblichen. Die Herzfrequenz in einer Minute ist etwas niedriger.

Darüber hinaus sind die meisten Männer nicht nur bei der Arbeit, sondern auch zu Hause gestresst. Von all diesen Faktoren wird der Schluss gezogen, dass Männer tatsächlich am meisten von einem Herzinfarkt bedroht sind..

Es gibt mehrere Hauptmerkmale, auf die Sie achten sollten, um schwerwiegende Herzprobleme zu vermeiden. Zum Beispiel eine Abnahme der männlichen Potenz in einem frühen Alter für ein solches Problem.

Herzinfarkt bei Frauen

Weibliche Vertreter haben von Natur aus ein dauerhafteres Herz-Kreislauf-System. Dies liegt an der Tatsache, dass bei Frauen die Funktion, Nachkommen zu gebären und zu produzieren, biologisch festgelegt ist.

Deshalb ist ein Herzinfarkt bei Frauen nicht so häufig wie bei Männern. In einem reiferen Alter mit Beginn der Wechseljahre steigt jedoch die Wahrscheinlichkeit von Herzproblemen.

Während eines Herzinfarkts können die Symptome bei Frauen etwas anders aussehen als bei Männern. Da im weiblichen Körper hauptsächlich kleine Herzgefäße verstopfen. Brustschmerzen treten häufiger als Brennen als als Drücken auf.

Erste Hilfe bei Herzinfarkt

In einem solchen Fall ist es sehr wichtig zu wissen, was zu tun ist. Und nicht nur schnell, sondern auch richtig handeln. In vielerlei Hinsicht hängt das Schicksal eines Menschen von der Qualität der Ersten Hilfe ab.

Damit die Erste Hilfe bei einem Herzinfarkt zu Hause so effektiv und nützlich wie möglich ist, müssen Sie verschiedene Regeln einhalten:

  • Zunächst ist es wichtig zu verstehen, dass es sich um einen Herzinfarkt handelt. Wie das geht, wurde oben beschrieben;
  • Dann müssen Sie das Krankenwagenteam anrufen und dem Disponenten so weit wie möglich alle Anzeichen und Symptome beschreiben. Während die Ärzte unterwegs sind, sollten Sie die Erste-Hilfe-Maßnahmen verfolgen.
  • Sie müssen den Patienten auf eine weiche Oberfläche legen und so fixieren, dass der Kopf leicht angehoben ist. Eine Person sollte sich so wohl wie möglich fühlen, seine Atmung sollte nicht schwierig sein;
  • Es ist notwendig, dem Patienten eine Tablette Nitroglycerin (unter die Zunge gelegt) zu geben. Es wird Schmerzen lindern. Und auch in dieser Situation wird Aspirin viel helfen. Da dieses Medikament die Bildung von Blutgerinnseln in Blutgefäßen verhindert und das Blut verdünnt, wodurch die Durchblutung verbessert wird;
  • Es ist sehr wichtig, dass im Raum eine gute Luftzirkulation herrscht und der Patient leicht und frei atmen kann. Bei Bedarf können Sie das Fenster öffnen.
  • Für den Fall, dass nach einigen Minuten nach der Einnahme des Nitroglycerins die Schmerzen nicht verschwunden sind, müssen Sie eine weitere Pille einnehmen. Es ist ratsam, den Druck des Patienten zu messen. Es wird nicht empfohlen, Nitroglycerin erneut einzunehmen, wenn es gesenkt wird..

Es ist möglich, dass nach erneuter Einnahme des Arzneimittels Anzeichen von Schwäche, Übelkeit und Schwitzen auftreten. In diesem Fall müssen Sie den Patienten so platzieren, dass seine Beine auf einem Hügel stehen. Und gib ihm auch ein Glas Wasser.

Wenn das Ambulanzteam eintrifft, müssen dem Arzt alle festgestellten Anzeichen eines Herzinfarkts sowie der Allgemeinzustand des Patienten klar beschrieben werden. Und zeige alle Drogen, die er genommen hat.

Es gibt eine Atemübung, die angewendet werden kann, wenn ein Herzinfarkt auftritt. Es kann in Fällen verwendet werden, in denen die erforderlichen Medikamente nicht zur Verfügung standen..

Es ist besonders nützlich, diese Aktionen für eine ältere Person zu kennen, die häufiger alleine lebt als andere. Zunächst müssen Sie natürlich einen Krankenwagen rufen und dann unabhängig handeln:

  • Zunächst müssen Sie so tief wie möglich atmen.
  • dann heftig husten. Es ist so oft wünschenswert;
  • Solche Übungen sollten alle 2-3 Sekunden mit maximaler Intensität durchgeführt werden.

Solche Aktionen helfen, den Herzrhythmus wiederherzustellen und ihn auch mit Sauerstoff zu versorgen..

Behandlung

Als erste Hilfe werden dem Patienten folgende Medikamente gezeigt:

  • Nitroglycerin;
  • Aspirin und andere Thrombozytenaggregationshemmer;
  • Betablocker.

Der Rest der Behandlung des Patienten zielt nur darauf ab, das Risiko eines wiederkehrenden Herzinfarkts zu verringern.

Folgen eines Herzinfarkts

Viele Menschen, die einen Herzinfarkt hatten, haben verschiedene Probleme:

  • Herzrhythmusstörungen;
  • verminderte Produktivität bei der Arbeit;
  • Stimmungsschwund, Apathie.

Vor dem Hintergrund eines Herzinfarkts besteht das Risiko verschiedener Komplikationen:

Verhütung

Die wichtigste vorbeugende Maßnahme besteht darin, alle schlechten Gewohnheiten aufzugeben und einen gesunden Lebensstil aufrechtzuerhalten.

Es ist notwendig, sich aktiv zu betätigen und so viel Zeit wie möglich an der frischen Luft zu verbringen. Überlasten Sie den Körper nicht mit zu starker körperlicher Anstrengung. Und außerdem sollten Sie Ihre Ernährung überdenken.

Es ist notwendig, zu fetthaltige Lebensmittel mit hohem Cholesterinspiegel von der Hauptdiät auszuschließen. Ein wichtiger Faktor ist ein gesunder Schlaf..

Es ist notwendig, das tägliche Regime festzulegen und 7-8 Stunden zu schlafen. Und natürlich sollten Sie ständigen Stress und nervöse Situationen vermeiden..

Herzinfarkt

Allgemeine Information

Herzinfarkt - Dies ist das Konzept, das am häufigsten verwendet wird, um plötzliche, akute Schmerzen im Herzen zu beschreiben. Der Begriff ist umgangssprachlicher Natur und wird verwendet, um eine Episode von Myokardischämie zu beschreiben. Praktizierende Kardiologen und Allgemeinmediziner verwenden bei ihrer beruflichen Tätigkeit ein anderes Konzept - das akute Koronarsyndrom. Diese Diagnose wird vorübergehend gestellt und nach den Untersuchungen vor einem Myokardinfarkt oder einer Belastungsangina festgelegt. Jedes Jahr sterben 17 Millionen Menschen an ACS.

Pathogenese

Das Herzstück eines Herzinfarkts ist eine Abnahme des Blutflusses zu einem bestimmten Bereich des Myokards. Zuerst wird aufgrund von Unterernährung eine Ischämiezone gebildet, und dann wird über Angina pectoris gesprochen. Wenn die Ursache nicht beseitigt ist, geht die Ischämie in eine Nekrose über - eine Schädigung des Herzmuskels, und dann sprechen sie über einen Myokardinfarkt. Meistens entstehen diese Prozesse als Folge einer Blockade oder aufgrund einer signifikanten Verengung des Lumens der Koronararterie mit einem Thrombus oder einer atherosklerotischen Plaque. Selbst bei einem kleinen Krampf der Koronararterie wird die Blutversorgung aufgrund des Vorhandenseins einer Plaque an der Gefäßwand stark gestört, was die Situation verschlimmert..

Die Art der lokalen Veränderungen im Myokard im Stadium der Ischämiebildung ist vom Angriff der Angina pectoris selbst nicht zu unterscheiden. Ein Myokardinfarkt entsteht jedoch nur dann, wenn es nicht rechtzeitig möglich war, die ausreichende Blutversorgung dieses Bereichs des Myokards wieder aufzunehmen. Und dann tritt eine irreversible Schädigung des Herzmuskels auf - ein Myokardinfarkt.

Einstufung

Es gibt zwei Schweregrade eines Herzinfarkts:

  • mild (mit progressiver Angina pectoris);
  • schwer (mit Myokardinfarkt).

Ein leichter Herzinfarkt ist durch einen asymptomatischen Beginn und ein plötzliches Ende gekennzeichnet. Myokardinfarkt geht mit ausgeprägten Symptomen einher und verläuft selten asymptomatisch..

Die Gründe

Die Hauptvoraussetzungen für die Entwicklung eines Herzinfarkts sind verschiedene Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, endokrinologische Störungen und andere chronisch auftretende Prozesse im Körper:

  • Herzischämie;
  • arterielle Hypertonie, hypertensive Krisen;
  • Tendenz zur Thrombose und andere Abweichungen in der Funktion des Blutgerinnungssystems (Thrombophilie);
  • chronische Herzinsuffizienz;
  • Verstopfung von Venen und Arterien durch Thromben (Koronararterienthrombose, Lungenembolie);
  • dekompensierter Diabetes mellitus aufgrund eines anhaltenden Mangels an adäquater Therapie;
  • Veränderungen der Durchblutung durch Fett- und Cholesterinablagerungen an den Wänden von Blutgefäßen großen und mittleren Kalibers (Atherosklerose);
  • Rhythmusstörungen (extrasystolische Arrhythmie, Vorhofflimmern);
  • geschichtetes Aortenaneurysma.

Die Risikogruppe umfasst ältere Menschen, was auf altersbedingte Veränderungen zurückzuführen ist, die sich auf die Gefäßelastizität und den Myokardzustand beziehen. Am häufigsten tritt bei Männern ein Herzinfarkt auf. Der Lebensstandard des Patienten beeinflusst auch die Wahrscheinlichkeit eines Herzinfarkts. In Gefahr sind Menschen, die fettleibig sind und schlechte Gewohnheiten (Rauchen, Trinken von alkoholischen Getränken) nicht loswerden können..

Vor kurzem gab es einen enttäuschenden Trend - einen Herzinfarkt, der "jünger wird". Herzinfarkte traten häufiger bei Menschen unter 40 Jahren auf. In der medizinischen Praxis gibt es Fälle von Myokardinfarkt nicht nur bei 25-Jährigen, sondern auch bei 16- bis 18-Jährigen. Ursachen des Myokardinfarkts in jungen Jahren:

  • genetische Veranlagung;
  • Gerinnung, Blutstillung;
  • Drogenkonsum;
  • emotionale Überlastung;
  • hohe Belastung;
  • atypischer Verlauf der Atherosklerose.

Das Risiko, Angina pectoris und Myokardinfarkt zu entwickeln, ist auch bei schwangeren Frauen, die an chronischen Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems leiden, recht hoch. Während der Schwangerschaftsperiode nimmt die Belastung des Herzens, das für zwei Personen wirkt, zu, Hypoxie und Sauerstoffmangel nehmen zu, das Gesamtblutvolumen steigt.

Eine negative Rolle spielen auch:

  • Übergewicht;
  • sitzender Lebensstil;
  • das Vorhandensein von schlechten Gewohnheiten;
  • stressige Situationen;
  • über 50 Jahre alt.

Der Angriff kann durch längeren Gebrauch nichtsteroidaler entzündungshemmender Medikamente in großen Dosen ausgelöst werden.

Herzinfarktsymptome

Am häufigsten treten Anfälle am Morgen auf und gehen mit starken Schmerzen einher. Der Patient hat Engegefühl in der Brust, Atembeschwerden und kann kein eigenständiges vollwertiges Ein- / Ausatmen durchführen. Das Schmerzsyndrom kann von einem Gefühl des Knackens und Brennens begleitet sein. Ähnliche Symptome können bei Sodbrennen auftreten. Schmerzen können ausstrahlen und auf den Unterkiefer, die linke Schulter, den Arm und den Hals übertragen werden. Strahlender Schmerz ist Nähen. Die Dauer des Schmerzsyndroms kann zwischen einer halben und drei Stunden liegen. Anzeichen eines bevorstehenden Herzinfarkts können lange vor seinem Auftreten auftreten. Dieser Zeitraum kann mehr als 20 Tage betragen..

Wie man einen Herzinfarkt erkennt?

Das Erkennen eines Herzinfarkts ist nicht schwierig, weil Ein Krampf der Koronararterien führt zu lebhaften Symptomen (die Aussage "Krampf des Herzmuskels" ist falsch, da nur die Gefäße, die das Myokard versorgen, krampfhaft sind, was zu Veränderungen des Herzmuskels führt). Suchen Sie sofort einen Arzt auf, wenn Sie folgende Symptome haben:

  • drückende Schmerzen hinter dem Brustbein, ein Gefühl der Enge in der Brust;
  • Gefühl von Luftmangel, Unbehagen in geschlossenen Räumen;
  • Apnoe, das Auftreten von Schnarchen in einem Traum;
  • Sodbrennen, Übelkeit, Magenschmerzen;
  • Schwindel;
  • ein Gefühl der Taubheit in der linken Hand von der Schulter bis zum kleinen Finger;
  • Schwellung der unteren Extremitäten;
  • Veränderung im Schlaf und Wachheit;
  • übermäßige Angst;
  • übermäßige Müdigkeit auch bei minimaler körperlicher Anstrengung.

Wenn Sie die oben genannten Symptome rechtzeitig feststellen, wenden Sie sich an Ihren Arzt, um eine Herz-Kreislauf-Katastrophe zu verhindern und den Angriff ohne Folgen zu stoppen.
Zusätzlich zu den Hauptsymptomen in Form von Atembeschwerden und Schmerzen kann der Patient andere Anzeichen haben, anhand derer ein Herzinfarkt festgestellt werden kann:

  • beeinträchtigter Stuhl (Durchfall-Syndrom);
  • autonome Symptome (Hyperhidrose, Zyanose der Haut, kalte Füße, Blässe);
  • Übelkeit, begleitet von Aufstoßen, Sodbrennen, Gefühl von festsitzender Nahrung in der vorderen Bauchdecke;
  • Instabilität der Körpertemperatur (starker Anstieg und Abfall, begleitet von Fieber und Fieber);
  • Gefühl eines schnellen Herzschlags;
  • Gefühl der Instabilität des Pulses;
  • verschwommene Augen bis hin zu Bewusstlosigkeit, Schwindel;
  • psycho-emotionale Instabilität: übermäßige Angstzustände, Panikattacken, inneres Zittern, Zittern im Körper.

Die Symptome eines Herzinfarkts unterscheiden sich geschlechtsspezifisch. Frauen haben einen Herzinfarkt viel später als Männer.

Symptome eines Herzinfarkts bei Frauen

Die Ausdauer des Herz-Kreislauf-Systems bei Frauen wird durch biologische Eigenschaften bestimmt. Im weiblichen Körper gibt es Anpassungsmechanismen, die von der Natur bereitgestellt werden, um ein Baby zu gebären und zu gebären. Die Häufigkeit von Anfällen bei Vertretern beider Geschlechter nach Beginn der Wechseljahre wird ausgeglichen. Frauen haben jedoch weniger Komplikationen und können einen Herzinfarkt leichter tolerieren. Sehr oft erleiden Frauen einen Angriff "an ihren Füßen". Die Anzeichen eines Herzinfarkts bei Frauen sind identisch mit denen des stärkeren Geschlechts, können jedoch etwas schwächer ausgedrückt werden.

Symptome eines Herzinfarkts bei Männern

Männer hatten früher einen Myokardinfarkt und ertrugen ihn viel schwerer. Die Häufigkeit von Todesfällen bei Vertretern der starken Hälfte ist höher. Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei Männern werden spät diagnostiziert, bereits in einem vernachlässigten Zustand, da die Symptome ignoriert werden und sie sich nicht als Patienten erkennen. Die Zeichen bei Männern sind fast die gleichen wie bei Frauen, nur stärker.

Tests und Diagnose

Um die Diagnose zu klären und weitere Behandlungstaktiken festzulegen, führt der Patient nach der Aufnahme in das Krankenhaus eine Labor- und Instrumentenuntersuchung durch, die Folgendes umfasst:

  • Bluttest für den Spiegel von Herzenzymen;
  • Elektrokardiogramm;
  • Echokardiographie;
  • R-Graph der Brust;
  • Koronarographie zur Beurteilung des Durchgängigkeitszustands der Blutgefäße des Herzens, Identifizierung von Plaques und Bestimmung weiterer Behandlungstaktiken: Stenting, Bypass-Operation, medikamentöse Therapie.

Basierend auf den Ergebnissen der Untersuchung wird eine aktualisierte Diagnose gestellt und das Schicksal des Patienten entschieden.

Behandlung

Die Herzinfarktbehandlung wird in einem Krankenhaus durchgeführt. Der Zeitpunkt hängt von der Schwere der Erkrankung, den Komplikationen, der damit einhergehenden Pathologie und dem Alter ab. Im Durchschnitt dauert die Behandlung 2 Wochen, wenn keine Komplikationen und Operationen auftreten.

Während der ersten 3 Tage befinden sich Patienten mit Myokardinfarkt auf der Intensivstation oder Intensivstation. Nach der Stabilisierung werden sie in die allgemeine Abteilung für Kardiologie überführt. Es wird nicht empfohlen, die Therapie vorzeitig abzubrechen und die Wände des Krankenhauses zu verlassen. Bei einer verantwortungslosen Einstellung zu Ihrer Gesundheit steigt das Risiko eines zweiten Angriffs erheblich, es können sich Komplikationen entwickeln.

Medikament

Dem Patienten wird gezeigt, dass er Medikamente einnimmt, die einen wiederholten Herzinfarkt und einen Angina pectoris-Anfall vermeiden. Die Behandlung wird umfassend durchgeführt und umfasst die gleichzeitige Einnahme von Medikamenten aus mehreren Gruppen:

  • Betablocker. Reduzieren Sie die Belastung des Herzens, den Blutdruck und normalisieren Sie den Herzrhythmus (Concor, Egilok, Carvedilol)..
  • Thrombozytenaggregationshemmer. Verhindern Sie Thrombosen, verdünnen Sie das Blut (Aspirin Cardio, Cardiomagnyl, ThromboASS).
  • Statine Senken Sie den Cholesterinspiegel und reduzieren Sie das Plaquevolumen im Gefäß (Liprimar, Rosuvastatin, Simvastatin)..
  • Diuretika. Entladen Sie den Herzmuskel, indem Sie überschüssige Flüssigkeit entfernen und Schwellungen beseitigen (Indapamid, Veroshpiron)..
  • Kardioprotektoren. Sie helfen, den Herzmuskel wiederherzustellen (Mildronate, Preductal).

Verfahren und Operationen

Es gibt verschiedene Methoden der chirurgischen Behandlung, um die normale Durchblutung des Herzmuskels wiederherzustellen:

  • Koronarographie, gefolgt von Ballonangioplastie oder Stenting der Koronararterien. Bei der Ballonangioplastie wird ein durch eine Plaque verengtes Gefäß durch Aufblasen des Ballons erweitert. Die Operation ermöglicht es Ihnen, die Auswirkungen der Ischämie loszuwerden, beseitigt jedoch nicht deren Ursachen. Um die Form des Gefäßes beizubehalten, wird ein Stent eingeführt - eine spezielle Vorrichtung aus dünnem Material, die die Breite des Gefäßes mittels eines Abstandshalters festlegt.
  • Bypass-Transplantation der Koronararterien und Bypass-Transplantation der Brustkoronararterien. Der Blutfluss wird wiederhergestellt, indem der Shunt angenäht und ein Kreislaufbypass erzeugt wird. Eigene Venen aus den unteren Extremitäten wirken als Shunt..

Erste Hilfe bei Herzinfarkt

Die Gefahr eines Herzinfarkts liegt im Übergang zum Myokardinfarkt. Es sollte sofort Hilfe geleistet werden, um den Tod zu vermeiden. Ein Herzinfarkt kann im ungünstigsten Moment auftreten: während des Autofahrens, während eines Fluges mit dem Flugzeug auf dem Heimweg. Was tun mit einem Herzinfarkt, wenn Sie alleine zu Hause sind:

  • Nehmen Sie eine bequeme Position des Körpers ein, stoppen Sie jede körperliche Aktivität, verhalten Sie sich ruhig und machen Sie keine Aufregung.
  • Rufen Sie dazu das Ambulanzteam an, wählen Sie die Nummer "103" auf Ihrem Handy, beschreiben Sie detailliert Ihren Zustand und folgen Sie den Anweisungen.

Bis der Krankenwagen ankommt, legen Sie eine Tablette Nitroglycerin unter Ihre Zunge und kauen Sie Aspirin. Acetylsalicylsäure verhindert die Bildung von Blutgerinnseln, verdünnt das Blut, verhindert das Fortschreiten des Myokardinfarkts und vergrößert nicht den Bereich der Nekrose im Herzmuskel. Wenn Sie bereits ähnliche Situationen hatten und Ihr Arzt Ihnen bestimmte Empfehlungen gegeben hat, ist es Zeit, diese anzuwenden.

Messen Sie Ihre Herzfrequenz und Ihren Druck, wenn Sie zu Hause ein Blutdruckmessgerät haben. In keinem Fall sollte dem Patienten Corvalol, Validol, Valocordin, as Diese Medikamente hemmen das Nervensystem, was die Diagnose des Zustands des Patienten erschweren kann. Ein Husten aktiviert die Durchblutung der Brust. Atmen Sie tief ein und husten Sie dann 2 Sekunden lang so laut wie möglich aus. Mit der richtigen Ersten Hilfe können Sie das Leben eines Menschen retten. Eine indirekte Herzmassage ohne Atmung und Puls des Patienten kann ebenfalls ein Leben retten.

Erste Hilfe durch das Krankenwagenteam

Ärzte, die vor Ort angekommen sind, leisten dem Patienten Erste Hilfe. Danach werden sie zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Die wichtigsten Maßnahmen:

  • Sauerstofftherapie (Verwendung einer speziellen Sauerstoffmaske);
  • die Verwendung eines Antikoagulans oder einer Heparininjektion zur Verringerung der Blutgerinnung und zur Verbesserung der hämodynamischen Parameter;
  • Die Verwendung von Antipsychotika und Analgetika in Form einer Pipette kann das Schmerzsyndrom stoppen (Droperidol, Fentanyl wird verwendet)..

In seltenen Notfällen wird ein Defibrillator zur kardiopulmonalen Wiederbelebung eingesetzt. Eine elektrische Entladung kann den normalen Herzrhythmus wiederherstellen und ein Anhalten verhindern. Erste Hilfe bei einem Herzinfarkt bei Frauen umfasst identische Maßnahmen und Manipulationen.

Verhütung

Um die Entwicklung eines Herzinfarkts zu verhindern, müssen Sie bestimmte Regeln einhalten:

  • Überwachen Sie Ihre Ernährung und Ihr Gewicht. Verweigern Sie den Missbrauch von salzigen und fetthaltigen Lebensmitteln und befolgen Sie das richtige Trinkschema. Vermeiden Sie Speisen und Getränke, die Ihren Blutdruck erhöhen können. Versuchen Sie, Lebensmittel zu essen, die reich an B-Vitaminen, Magnesium und Kalium sind.
  • Gib eine so schlechte Angewohnheit wie das Rauchen auf. Nikotin provoziert nicht nur das Fortschreiten der Atherosklerose, sondern verdickt auch das Blut und verursacht Thrombosen.
  • Gehen Sie an die frische Luft, machen Sie Übungen, vernachlässigen Sie nicht die medizinische Gymnastik. Halten Sie sich fit für Ihr Alter. Regelmäßiger Sportunterricht kann die Durchblutung anregen und den Gefäßtonus aufrechterhalten, wodurch ein Angriff vermieden wird.
  • Überwachen Sie Ihren Blutdruck, messen Sie ihn zweimal täglich und nehmen Sie regelmäßig von Ihrem Arzt verschriebene blutdrucksenkende Medikamente ein..
  • Konsultieren Sie alle 6 Monate einen Arzt zur Vorbeugung..
  • Nehmen Sie an Atemübungen teil, führen Sie Entspannungs- und Entspannungsübungen durch. Vermeiden Sie Stresssituationen oder finden Sie Ihren eigenen Weg, um den emotionalen Hintergrund in Ordnung zu bringen (Yoga, Meditation)..

Herzinfarkt bei Männern

Vertreter einer starken Hälfte der Menschheit haben häufiger einen Herzinfarkt mit Komplikationen aufgrund längerer Missachtung aller Symptome. Bei Männern können die Schmerzen stärker sein.

Herzinfarkt bei Frauen

Bei Frauen führt ein Herzinfarkt seltener zu Komplikationen. Die Hauptsymptome sind die gleichen wie bei Männern. Erste Hilfe ist Standard.

Prognose

Die Prognose nach einem Herzinfarkt hängt von mehreren Faktoren gleichzeitig ab. Eine große Rolle spielt der Lebensstil und das Vorhandensein anderer chronischer Krankheiten. Die Nichtbeachtung der Empfehlungen des Arztes und das Vorhandensein schlechter Gewohnheiten können zu einem wiederholten Herzinfarkt mit Komplikationen führen. Die günstigste Prognose ist für Patienten, die den Rat eines Arztes befolgen, regelmäßig untersucht werden und versuchen, einen gesunden Lebensstil zu führen..

Liste der Quellen

  • Skvortsov Yu.I., Doktor der medizinischen Wissenschaften, außerordentlicher Professor Skvortsov V.V., Kandidat der medizinischen Wissenschaften Tumarenko A.V., Ph.D. Skvortsov K.Yu., Skvortsova E.M., Yusupova A.M. "Aktuelle Fragen der Diagnose und medikamentösen Therapie der stabilen Angina pectoris", Artikel des Brustkrebses, 2009
  • Lupanov V.P. Taktik der Behandlung und Behandlung von Patienten mit stabiler Angina pectoris. 2005
  • Perepech NB Rationale Kombinationstherapie der stabilen Angina pectoris. SPBMGA ihnen. I.I. Mechnikov, 2003

Ausbildung: Abschluss an der Bashkir State Medical University mit einem Abschluss in Allgemeinmedizin. 2011 erhielt sie ein Diplom und Zertifikat in der Fachrichtung "Therapie". 2012 erhielt sie 2 Zertifikate und Diplome in den Fachgebieten „Funktionsdiagnostik“ und „Kardiologie“. 2013 belegte sie Kurse zu „Aktuellen Fragen der Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde in der Therapie“. 2014 belegte sie Fortbildungskurse im Fachbereich „Klinische Echokardiographie“ und Kurse im Fachbereich „Medizinische Rehabilitation“. 2017 absolvierte sie Fortbildungskurse im Fachgebiet "Ultraschall von Blutgefäßen".

Berufserfahrung: Von 2011 bis 2014 arbeitete sie als Therapeutin und Kardiologin in der MBUZ-Poliklinik Nr. 33 in Ufa. Seit 2014 arbeitete sie als Kardiologin und Ärztin für Funktionsdiagnostik an der Poliklinik Nr. 33 in Ufa. Seit 2016 arbeitet sie als Kardiologin an der Poliklinik №50 in Ufa. Er ist Mitglied der Russian Cardiology Society.

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Ernährungsregeln und Ernährungsoptionen für Typ-2-Diabetes, eine Tabelle mit zulässigen und verbotenen Produkten

Typ-2-Diabetes tritt in 90% der Fälle bei Menschen im reifen Alter und mit Übergewicht auf.

Nützliche Informationen zur MRT

Das Gehirn ist das wichtigste Organ, das für die Arbeit des gesamten Organismus verantwortlich ist. Seine Forschung war jedoch immer schwierig und ging mit komplexen Manipulationen einher.