Harnsäure im Blut

Warum lagern sich Salze im menschlichen Körper ab? Es gibt viele Gründe. Zunächst gelangen Salze mit Nahrung und Wasser in den Körper. Ein gesunder Körper nimmt so viele Salze auf, wie er für eine normale Funktion benötigt, und entfernt überschüssiges Salz. Wenn eine Person einen gestörten Salzstoffwechsel hat, ist der Körper nicht in der Lage, überschüssiges Material zu entfernen, und sie werden an für sie "geeigneten" Stellen abgelagert.

Je nachdem, welche Art von Salz abgelagert wird, tritt eine bestimmte Krankheit auf. Weiße Salze verursachen Osteochondrose

Wenn der Körper überschüssige weiße alkalische Salze hat, zu denen Carbonate, Phosphate, Tripelfosphate gehören, liegt eine Osteochondrose vor. Diese Salze lagern sich oben am Körper ab..

Salz im Nacken

Die Hauptsymptome dieser Erkrankung: Der Kopf wird "schwer", der Hinterkopf schmerzt, der Blutfluss zum Gehirn ist gestört und der Lymphabfluss ist kompliziert. Jene. Der Kopf tut weh, im Nacken - er platzt, die Hände halten nachts aus, die Schultern tun weh, der Rücken. Eine Person hat das Gefühl, Osteochondrose zu haben.

Gründe für die Salzablagerung

Die Hauptgründe für die Ablagerung von Salzen im Körper sind eine Veränderung des Stoffwechsels in den Gelenken selbst und eine Beeinträchtigung der Nierenfunktion (unzureichende Ausscheidung von Harnsäure). Oft beginnt der Prozess mit einer Kombination von Gründen: bei Verletzung des Stoffwechsels (Stoffwechsel) und bei Vorhandensein mehrerer provozierender Faktoren (je mehr es gibt, desto schwerwiegender ist die Krankheit).

Mögliche auslösende Faktoren:

  • Unterernährung;
  • Mangel an körperlicher Aktivität;
  • Unterkühlung der Gelenke;
  • Verletzungen des Bewegungsapparates;
  • längere übermäßige Belastung der Gelenke;
  • Übergewicht;
  • Alkohol trinken.

Bei geringster Fehlfunktion des Stoffwechsels kann jeder der aufgeführten Faktoren den Prozess der Störung der Gelenkstrukturen (und anderer Organe) und der Ablagerung von Salzen in diesen auslösen. Normalerweise ist ein gesundes Gelenk in der Lage, den "Überschuss" von etwas zu bewältigen und zu beseitigen, wodurch das Auftreten einer Pathologie verhindert wird. Wenn jedoch aus irgendeinem Grund seine Funktionen verletzt werden und die Schutzmechanismen nicht funktionieren, setzen sich die Salzkristalle fest darin ab und beginnen mit zerstörerischen Aktionen.

Salzablagerungsmechanismus

Man kann oft hören, dass Osteophyten das Ergebnis von Salzablagerungen sind. Diese Aussage ist falsch: Osteophyten sind eine schützende (wenn auch pathologische) Ausgleichsreaktion des Körpers; Sie haben eine mit Knochen identische Struktur und einen anderen Bildungsmechanismus (im Vergleich zur Salzablagerung)..

In Gelenkgeweben (und anderen Geweben, in denen Ablagerungen auftreten können) reichert sich Harnsäuresalz an, ein Produkt des Abbaus von Purinen. Purine sind Natriumurate, die gebildet werden, wenn aus irgendeinem Grund Harnsäure im Überschuss vorhanden ist. Wenn es viel davon gibt, verbindet es sich mit Natrium und wandert mit Blut zu den Beinen.

Auf dem Weg können Salze in das Gelenk gelangen und dort bleiben, insbesondere wenn es aus irgendeinem Grund geschwächt ist. In der Gelenkflüssigkeit lagert sich Urat im Gewebe ab. Uratkristalle haben eine spitze Form, sie dringen in den Knochen selbst ein, sammeln sich in dessen Nähe an und verletzen ihn - infolgedessen verursacht eine solche Ablagerung von Salzen in den Gelenken Schmerzen und Entzündungen.


Harnsäurekristalle unter dem Mikroskop

Urat kann sich auch in anderen Organen und Geweben ansammeln - beispielsweise in den Nieren - und Nierenversagen und Steine ​​verursachen.

Urat kann auch unter der Haut abgelagert werden:

  • auf der Stirn,
  • Ohrmuscheln,
  • in den Gelenken - solche Formationen in Form von subkutanen Beuteln werden Tofus genannt.

Tofus gefüllt mit weißem körnigem (geronnenem) Inhalt; kann geöffnet werden.

Gründe für die Salzablagerung

Die Hauptgründe für die Ablagerung von Salzen im Körper sind eine Veränderung des Stoffwechsels in den Gelenken selbst und eine Beeinträchtigung der Nierenfunktion (unzureichende Ausscheidung von Harnsäure). Oft beginnt der Prozess mit einer Kombination von Gründen: bei Verletzung des Stoffwechsels (Stoffwechsel) und bei Vorhandensein mehrerer provozierender Faktoren (je mehr es gibt, desto schwerwiegender ist die Krankheit).

Mögliche auslösende Faktoren:

  • Unterernährung;
  • Mangel an körperlicher Aktivität;
  • Unterkühlung der Gelenke;
  • Verletzungen des Bewegungsapparates;
  • längere übermäßige Belastung der Gelenke;
  • Übergewicht;
  • Alkohol trinken.

Ein Mann will sich dringend erholen. Was macht er?

Anstatt die Art der Ernährung zu ändern, auf die Arbeit der Nieren zu achten und herauszufinden, welcher Salzstoffwechsel beeinträchtigt ist, wenden sich die Menschen in erster Linie an Massagetherapeuten.

Aber die Massage verschiebt nur die Salze und destilliert sie an einen anderen Ort, aber die Krankheit selbst bleibt bestehen.

Salze bleiben auch im Körper. Daher müssen Sie zunächst darüber nachdenken, wie Sie Salz aus dem Körper entfernen können. Dazu können Sie Birnentee trinken.

Birnenschießtee

Mahlen Sie zwei bis drei junge Birnensprossen mit einer Länge von 10 bis 15 cm, geben Sie sie in eine Teekanne oder einen Topf (zwei bzw. drei Liter Wasser) und kochen Sie sie 10 bis 15 Minuten lang. Dann bestehen Sie 30-40 Minuten. Die gefilterte Brühe kann erhitzt und in eine Thermoskanne gegossen werden.

Birnenschüsse

Sie müssen wissen, dass bei Verwendung dieses Rezepts die folgenden unangenehmen Momente möglich sind: In den ersten Phasen der Behandlung können sich die Schmerzen verstärken, der Druck steigt, es tut im Kopf und im Bereich des Herzens weh. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass der Körper den Prozess der Ausscheidung von alkalischen Salzen begann.

Aus persönlicher Erfahrung.

Lange Zeit störten Schmerzen in der Schulter. Nach ungefähr zwei Wochen der Einnahme von Birnentee verschwanden die Schmerzen ohne Medikamente.

Überschüssige Uratsalze sind die Ursache für Gicht

Bei Fleischliebhabern sowie bei Menschen, die säurereiche pflanzliche Lebensmittel konsumieren: Apfel, Zitrone, Bernstein und insbesondere Oxalsäure, werden mehr Uratsalze abgelagert. Der „Lieblingsort“ für die Lokalisierung solcher Salze sind die unteren Extremitäten, die Gelenke des Knies, des Unterschenkels und des Fußes. Eine Krankheit namens Gicht tritt auf..

Ablagerung von Salzen im subkutanen Gewebe

Beine schwellen an, tun weh, Sohlen backen.

Es kommt vor, dass der Salzstoffwechsel so gestört ist, dass der Körper mit Uraten - Harnsäuresalzen - übersättigt ist, dass sie nicht in die unteren Extremitäten passen und nach einer höheren Ablagerungsstelle suchen. Und sie finden es an den Händen. Die Finger werden holprig.

An den Fingergelenken bilden sich von oben beginnend Salzsiegel - von den Nägeln bis zur Basis. Wenn Sie sich solche Hände ansehen, können Sie sofort feststellen, dass eine Person Gicht hat.

Diesen Menschen wird empfohlen, den Hochlandvogel (Knöterich) zu nehmen. Dieses Kraut muss jedoch sehr vorsichtig eingenommen werden, da es das Nierenepithel reizt.

Es ist am besten, es in einer Mischung mit anderen Kräutern zu nehmen..

Das Medikament aus der Mischung mit Salzen in den Gelenken:

  • Highlander (Knöterich),
  • Johannisbeeren
  • wilde Erdbeeren

Ein Esslöffel der zerkleinerten Mischung aus Vogelgras, Johannisbeer- und Erdbeerblättern (1: 2: 2) gießt ein Glas kochendes Wasser ein und lässt es 30-40 Minuten einwirken.

Trinken Sie viermal täglich eine viertel Tasse. Nehmen Sie sich drei bis vier Wochen Zeit, machen Sie eine Woche Pause und setzen Sie die Behandlung fort, bis sich kein Sediment im Urin befindet.

Uratsalze

Uratsalze sind härter als weiße alkalische Salze und beginnen den Körper nicht nach einer Woche ab Beginn der Behandlung zu verlassen, sondern später, nach zwei bis drei Wochen, bis die Stärke der Pflanzen sie vom Ort der Ablagerung entfernt.

Uratsalze bilden Kieselsteine, die wie Melonensamen, Gurken aussehen, aber nicht glatt, sondern "stachelig" sind. Daher kratzen sie beim Verlassen der Wände, verursachen Reizungen und Schmerzen im Harntrakt.

Oxalate lagern sich im ganzen Körper ab.

Die dritte Art von Salz ist Oxalat. Oxalatsalze sind überall abgelagerte Traubenschnurrhaare: in Gelenken, Muskeln, Gefäßen, Knochen, d.h. den ganzen Körper beeinflussen. Diese Salze bilden ebenfalls Kieselsteine, aber im Gegensatz zu Uratsalzen sind sie glatt, ähnlich einem polierten Streichholzkopf.

Oxalatsteine ​​sind so hart, dass sie nicht mit einem Hammer oder einem Kolben gebrochen werden können. Sie können nur mit einem Zahnbohrer schneiden. Sie werden für eine lange Zeit zurückgezogen, eine Behandlung ist für eine lange Zeit erforderlich. Aber unsere Natur ist ungewöhnlich reich an Heilpflanzen, und selbst harte Salze und Kieselsteine ​​wie Oxalate haben keine Angst davor..

Verbotene Lebensmittel für Oxalat im Urin

Die Diät für Oxalate im Urin schließt Lebensmittel wie:

  • Kartoffeln,
  • Auberginen und Tomaten.
  • Soja und Bohnen.
  • Sellerie,
  • Mangold und Rüben.
  • Chili und grüner Pfeffer.
  • Petersilie und Lauch.
  • Spinat und Sauerampfer;
  • Rhabarber.
  • Spargel.
  • Pastinake.

Viele Ernährungswissenschaftler werden Kaffee und Tee, Schokolade und Kakao, Pinien- und Walnussnüsse, Mandeln, Erdnüsse, Sesam und Sonnenblumenkerne in die Kategorie der Lebensmittel aufnehmen, deren Aufnahme begrenzt sein sollte..

Die Diät für Oxalate im Urin gibt den Patienten die Möglichkeit, die notwendige Menge an Proteinen, Kohlenhydraten und Fetten in der Diät zu konsumieren, und liefert Kalorien, die für den Körper ausreichend sind.

Durch den Ausschluss aus dem oben aufgeführten Produktmenü wird die Entwicklung von Calciumoxalat-Kristallurie und damit das Auftreten von Steinen in der Blase und in den Nieren vermieden.

Oxalate in kleinen Mengen erlaubt

Zu den mit Oxalsäuresalzen angereicherten Früchten und Beeren, die mit Vorsicht und in minimalen Mengen verzehrt werden sollten, gehören:

  • Äpfel und Trauben;
  • Pflaumen und Orangen;
  • Stachelbeeren und Preiselbeeren;
  • Brombeere und Himbeere;
  • rote Johannisbeere;
  • Kiwi; Feigen und Datteln.

Es ist zu beachten, dass der Verzehr von nicht vollständig reifen Früchten die Ausscheidung von Oxalaten im Urin erhöhen kann, da diese Glyoxylsäure enthalten.

Traubenschnurrbart Medizin

Gießen Sie einen Teelöffel gehackten Traubenschnurrbart mit einem Glas kochendem Wasser und lassen Sie ihn 30-40 Minuten einwirken. Trinken Sie 3 Wochen oder einen Monat lang viermal täglich eine viertel Tasse. Machen Sie eine 10-tägige Pause und setzen Sie die Behandlung fort.

Wenn kein Traubenschnurrbart vorhanden ist, können Sie nur Zweige Trauben verwenden, die beim Beschneiden geerntet wurden. Zweige müssen gehackt und dem Tee hinzugefügt werden. Ein solcher Tee wird definitiv helfen..
Korallenkiesel bestehen aus verschiedenen Arten von Salzen.

Es kommt vor, dass sich Korallenkiesel in den Nieren ablagern.

Dies tritt auf, wenn sowohl der alkalische als auch der Harnsäurestoffwechsel im Körper gestört sind. Wenn Sie es unter dem Mikroskop betrachten, werden Sie feststellen, dass Urate wie Ziegel durch Phosphate und Carbonate zu einem korallenartigen Stein zementiert werden. Damit ein solcher Stein zerbröckelt, müssen Sie zuerst Medikamente einnehmen, die alkalische Salze - Carbonate, Phosphate - entfernen, und dann beginnen, Uratsalze zu entfernen. Wenn eine Person Osteochondrose, Gicht und Oxalate hat

Alle Steine ​​können ausgehärtet werden.

Der Heilungsprozess ist jedoch lang und erfordert Geduld. Es kommt vor, dass alle drei Arten des Salzstoffwechsels verletzt werden, d.h. Es gibt Ablagerungen von weißen Salzen, Uraten und Karbonaten. Es ist notwendig, die Salze in einer bestimmten Reihenfolge zu entfernen, beginnend mit den weichsten weißen Salzen. Wenn alkalische Salze austreten, befindet sich kein weißer Niederschlag im Urin. Sie können mit der Behandlung von sauren (Urat-) Salzen fortfahren. Nach der Ausscheidung von Säuresalzen werden Oxalatsalze ausgeschieden. Und so weiter bis zur vollständigen Genesung.

Wenn der Urin sauber ist, gibt es kein Sediment, Schmerzen und Schwellungen sind verschwunden - eine Person kann Drogen vergessen.

Bevor Sie mit der Entfernung von Salzen beginnen, müssen Sie herausfinden, welchen Salzstoffwechsel Sie unterbrochen haben.

Dazu müssen Sie eine allgemeine Urinanalyse durchführen oder eine "Heim" -Analyse durchführen.

Wie man zu Hause einen Urintest auf Salz macht

Morgenurin sollte in ein Glas gegeben werden, um sich für einen Tag zu beruhigen. Sehen Sie am nächsten Morgen, welche Salzkristalle sich an den Wänden und am Boden der Dose gebildet haben. Urinanalyse.

Wenn der Urin weiß wie Milch war und sich nach dem Absetzen am Boden der Dose ein weißer Niederschlag gebildet hat, handelt es sich um Carbonate.

Wenn sich eine solche „Wolke“ bildet - das ist Schleim im Urin - und dann ein Niederschlag ausfällt, in dem kleine transparente Kristalle wie Glasstäbe schimmern - das sind Phosphate.

Größere Kristalle - Tripelfosphate.

Dies sind alles alkalische Salze.

Wenn sich an den Wänden des Glases glänzende rötliche oder gelbliche Kristalle ablagern, die an geriebene Ziegel erinnern, handelt es sich um Urate - Salze der Harnsäure.

Und wenn dunkelrote und sogar schwarze Kristalle Oxalate sind.

Um Salzkristalle besser berücksichtigen zu können, müssen Sie eine Lupe verwenden (ich verwende eine Lupe * 7 + gute Beleuchtung, obwohl Urate ohne Lupe in Betracht gezogen werden können)..

Was Sie sehen, kann Ihre Vorstellungskraft in Erstaunen versetzen..

Eine routinemäßige Urinanalyse kann auch viel über den Zustand einer Person aussagen..

Jede Person sollte in der Lage sein, die Ergebnisse eines allgemeinen Urintests zu lesen. Dies ist ein Merkmal der Arbeit nicht nur der Nieren, sondern auch des gesamten Urogenitalsystems und des gesamten Organismus.

Erhöhte Harnsäure

Harnsäure wird in der Leber gebildet und ist ein mikroskopisch kleiner Kristall aus Natriumsalzen. An sich ist es nicht toxisch, aber wenn es in das Blutplasma gelangt, wird diese Substanz oxidiert und hilft, überschüssigen Stickstoff aus dem Körper zu entfernen. Die Nieren sind für die Entfernung von Fäulnisprodukten, einschließlich Harnsäure, verantwortlich..

Normalerweise wird Harnsäure zusammen mit Harnstoff evakuiert. Wenn jedoch Fehlfunktionen in der Leber oder den Nieren auftreten, sammelt sich Salz an und seine Konzentration im Körper steigt an. Es kann verschiedene Ursachen für Hyperurikämie geben: von Ernährungsfehlern bis hin zu schwerwiegenden organischen Erkrankungen.

Symptome

In den frühen Stadien treten möglicherweise keine erhöhten Harnsäurespiegel auf. Ein Symptom wird nur während der Labordiagnose erkannt.

Wichtig! Bei Frauen sollte der Indikator 300 μm / l nicht überschreiten, bei Männern 400 μm / l. Nach 60 Jahren steigt die Obergrenze der Norm bei Frauen auf 430 und bei Männern auf 480.

Ein langer Prozess führt zu folgenden Symptomen:

  • Gelenkschmerzen (Arthralgie);
  • Verformung des Daumens der unteren Extremitäten (eine oder beide);
  • Knötchen (Tofus) auf der Haut;
  • Plakette;
  • Hyperämie der Haut im Ellenbogen, Knie, Sprunggelenk;
  • erhöhter Blutdruck, Herzrhythmusstörungen;
  • ermüden;
  • Abnahme der täglichen Urinausscheidung.

Das Bild wird durch Manifestationen der Grunderkrankung ergänzt..

Ursachen für Harnsäureanstieg

Laut Statistik ist es weniger wahrscheinlich, dass bei Frauen eine Hyperurikämie auftritt, was auf den Einfluss von Östrogen auf die Harnsäureausscheidung zurückzuführen sein kann.

Abweichungen des Indikators von der Norm sind möglich mit:

  • Essstörungen: übermäßiger Verzehr von Eiweißnahrungsmitteln tierischen Ursprungs, gebratenen, geräucherten Gerichten, Konservierung, Süßigkeiten;
  • Praktiken des längeren Fastens;
  • schwächende körperliche Anstrengung;
  • Alkoholmissbrauch.

Wichtig! Ein Überschuss an Urat kann durch Operationen, Verbrennungen und einen längeren Gebrauch von blutdrucksenkenden Diuretika ausgelöst werden.

Die Ursachen für einen pathologischen Anstieg der Harnsäure können auch sein:

  1. akute Infektionskrankheiten: Croupous, Lungenentzündung, Scharlach, fortgeschrittene Form der Tuberkulose;
  2. chronische Nierenpathologie: diabetische Nephropathie, Glomerulonephritis, Amyloidose;
  3. Hepatitis und Gallendyskinesie;
  4. Hautkrankheiten: Ekzeme, Psoriasis;
  5. einige bösartige Neubildungen;
  6. Verletzung des Wasser-Salz-Stoffwechsels - metabolische Azidose;
  7. neurologische Pathologie: ischämischer Transistorangriff, Alzheimer-Krankheit.

Laut östlichen Ärzten ist eine Beeinträchtigung des Purinstoffwechsels eine Folge des Energieungleichgewichts des "empörten" Dosha der Galle.

Die Aktivität der "heißen" Konstitution beruht auf negativen Emotionen, geringem Selbstwertgefühl, Alkoholmissbrauch und körperlicher Inaktivität.

Mögliche Komplikationen

Seit langem erhöht sich der Harnsäurespiegel, der sich in schwere Krankheiten verwandeln kann:

  • Gichtarthritis. Entzündliche Pathologie, die sich in der Ablagerung von Uratkristallen in Gelenken und Nieren äußert. Der Zustand äußert sich in einer Gelenkdeformität, die durch Schmerzen ausgedrückt wird. Gichtanfälle gehen mit Nierenkoliken, Fieber und Schüttelfrost einher.
  • Die Ablagerung von Salzen in den Nieren führt zu Nephropathien unterschiedlicher Schwere und letztendlich zu akutem Nierenversagen.
  • Eine Beeinträchtigung des Purinstoffwechsels führt zu einer Störung des Stoffwechsels des gesamten Körpers. Diabetes mellitus, Kardiomyopathien mit Herzrhythmusstörungen (Vorhofflimmern), Hypothyreose können auftreten.
  • Toxikose schwangerer Frauen. Ein erhöhter Indikator für Harnsäure während der gesamten Schwangerschaft gibt ein schweres Bild von Toxikose: Erschöpfende Übelkeit, Erbrechen, Appetitlosigkeit, Schwellung der Beine, Müdigkeit.

Beschreibungen der Arten von Krankheiten

Eine Verletzung des Purinstoffwechsels und ein erhöhter Harnsäuregehalt in einem biochemischen Bluttest können bei folgenden Erkrankungen beobachtet werden:

Bei Gichtarthritis und Rheuma leidet die Ausscheidungsfunktion der Nieren unter einem Überschuss an Harnsäure. Der Körper ist nicht in der Lage, recycelten Abfall zu verwerten, daher sammelt er ihn an den optimalsten Stellen an. Gicht-Tofusse, Cluster von Harnsäurekristallen in Weichgeweben, sind am häufigsten im subkutanen Gewebe über den Gelenken von Händen und Füßen an den distalen Rändern der Ohrmuscheln lokalisiert.

Diffuse Atherosklerose, anhaltende arterielle Hypertonie und koronare Herzkrankheit sind durch ausgeprägte Veränderungen des Lipidprofils gekennzeichnet. Hoher Cholesterinspiegel und Lipoproteine ​​niedriger Dichte beeinträchtigen die Funktionalität der Leber negativ, was letztendlich zu Funktionsstörungen führt. Eine Hyperurikämie mit Atherosklerose bleibt lange Zeit asymptomatisch und führt daher später zu schwerwiegenderen Komplikationen.

  • Hypoparathyreoidismus (Nebenschilddrüseninsuffizienz) geht mit einem erhöhten Kalziumgehalt einher, der zusammen mit Uratkristallen ein starkes Substrat für die Bildung von Nephrolithen darstellt.
  • Diabetes mellitus und metabolisches Syndrom. Eine Beeinträchtigung des Stoffwechsels führt nicht nur zu hormoneller Hyperglykämie, Cholesterinämie, sondern auch zu einem hohen Harnsäuregehalt.

Hämolytische Anämie, Leukämie und Polyzythämie haben ein häufiges Symptom - eine erhöhte Blutviskosität, die das Ergebnis einer Erhöhung des quantitativen Wertes von Purinen ist.

Diagnose

Westliche Ärzte verwenden die folgenden diagnostischen Methoden, um die Harnsäure zu erhöhen:

  1. Klinische Blutuntersuchung. Konzentrieren Sie sich auf die Erythrozytensedimentationsrate (ESR), um Entzündungen zu erkennen.
  2. Blutchemie. Der Harnsäurespiegel wird bestimmt. Normalerweise wird Blut aus einer Vene auf nüchternen Magen entnommen. Parallel dazu wird der Zustand der Nieren bestimmt - Harnstoff und Kreatinin werden untersucht.
  3. Blutuntersuchung auf Zucker, Kalzium.
  4. Klinische Analyse des Urins. Gefundene Salzkristalle - Urate, Oxalate.

In weiteren Studien können instrumentelle Methoden eingesetzt werden: Röntgenuntersuchung, Ultraschall der Bauchorgane.

Die Diagnose östlicher Heiler umfasst eine Patientenumfrage mit einer detaillierten Sammlung von Beschwerden und Untersuchungen.

Zusätzlich zu den traditionellen Methoden führt die tibetische Medizin eine obligatorische Pulsdiagnostik durch, mit der Sie feststellen können, bei welchen organpathologischen Veränderungen das Organ zum ersten Mal aufgetreten ist.

Die Art des Pulses liefert Informationen über den Zustand der inneren Organe, ermöglicht es, den Grad der Empörung einer bestimmten Konstitution zu identifizieren und den Typ zu bestimmen, zu dem die Krankheit gehört - "Hitze" oder "Kälte".

Prävention von Hyperurikämie

Die Behandlung einer Krankheit ist weitaus schwieriger als die Vorbeugung. Mit einfachen Empfehlungen können Sie das Problem des unvollständigen Metabolismus von Purinen vermeiden:

  1. Dosierte körperliche Aktivität. Nützliche tägliche Morgenübungen, an der frischen Luft spazieren gehen, schwimmen.
  2. Diät. Versuchen Sie, schädliche Lebensmittel, Gurken und Proteine ​​zu eliminieren.
  3. Wasser mit der Zugabe von Zitronenscheiben hilft, Salzansammlungen zu beseitigen.
  4. Vorbeugende Diagnose: Ein paar Mal im Jahr ist es wünschenswert, eine Blutuntersuchung durchzuführen, um die Harnsäure zu bestimmen.

Tibetische Behandlungen

Ärzte der westlichen Medizin zur Behandlung von Hyperurikämie verwenden eine Reihe von Medikamenten, die Nebenwirkungen haben und bei bestimmten Begleiterkrankungen (Magengeschwüren) kontraindiziert sind..

Die tibetische Medizin bietet einen sanften und dennoch wirksamen Ansatz zur Behandlung von Hyperurikämie. Für die Behandlung müssen keine Pillen, Injektionen oder Tropfer eingenommen werden. Die orientalische Medizin greift nicht auf die Hilfe eines Skalpells zurück - es ist kein chirurgischer Eingriff erforderlich.

Ärzte der Naran-Klinik verfolgen einen umfassenden Therapieansatz:

  • Korrektur der Essgewohnheiten;
  • physiotherapeutische Verfahren;
  • Korrektur des Lebensstils des Patienten;
  • Körperreinigung mit natürlichen Präparaten (Kräutermedizin).

Sowohl Allopathen als auch tibetische Ärzte sind der Meinung, wie wichtig eine Ernährung mit hohem Harnsäuregehalt ist.

Der Patient sollte die Verwendung von purinreichen Lebensmitteln ausschließen oder einschränken, wie z.

  • Fleisch von Jungtieren (Lamm, Kalbfleisch);
  • Innereien;
  • Würste;
  • Meeresfrüchte und Fisch (Lachs, Thunfisch, Forelle, Barsch, Hering, Zander);
  • Frühlingsgrün;
  • Mehl;
  • Konserven;
  • Schokolade;
  • Milchprodukte;
  • Pilze;
  • Nüsse
  • Hülsenfrüchte;
  • kalte Getränke;
  • Kaffee;
  • Alkohol.

Die Beseitigung der Grundursache des Krankheitszustands erfolgt durch Therapie mit folgenden Methoden:

  • Steintherapie. Steinmassage stärkt das Nervensystem, erhöht die Stressresistenz und wärmt den Körper.
  • Akupunktur. Es wirkt als Anästhetikum, indem es auf bioaktive Punkte einwirkt. Aktiviert die Durchblutung.
  • Hirudotherapie. Verbessert die Bluteigenschaften und erneuert die Zellen. Bekämpft die Blutviskosität.
  • Die Moxotherapie (Kauterisation mit einer Wermutzigarre) beseitigt die Erkältung entzündeter Nieren.
  • Manuelle Therapie. Durch das Weglassen der Nieren oder durch ein anderes Ungleichgewicht wird das anatomische Gleichgewicht wiederhergestellt.
  • Akupressur. Verbessert die Durchblutung der betroffenen Organe und bekämpft Krämpfe der Blutgefäße.
  • Phytotherapie. Der Arzt bereitet die Sammlung ökologischer Kräuter vor, um die Stoffwechselprozesse zu verbessern, überschüssige Purine zu entfernen und bereits gebildete Salzablagerungen aufzulösen.

Hier wird weit entfernt von der gesamten Bandbreite der von östlichen Heilern angebotenen Unterstützung dargestellt. Spezialisten für tibetische Medizin werden bei der Ausarbeitung des erforderlichen Verfahrensplans behilflich sein, und eine individuelle Herangehensweise an das Problem garantiert seine rasche Lösung..

Symptome und Behandlung von überschüssigen Salzen im Körper

Im Körper muss alles im Gleichgewicht sein - nur dann funktionieren alle Systeme und Organe normal. Selbst die kleinsten Atome und Substanzen beeinflussen das Gleichgewicht. Salze von Natrium, Kalium, Magnesium, Chlor und anderen Metallen regulieren Stoffwechselreaktionen, Blutwasserspiegel und einige Faktoren im Körper. Um ihre tägliche Norm zu gewährleisten, reicht es aus, 6-7 Gramm gekochtes Jodgewürz zu verwenden. Ein Überschuss an Salzen verursacht verschiedene unangenehme Symptome, da ihre Ablagerungen den Körper vergiften, den Wasserhaushalt stören, eine Stagnation überschüssiger Flüssigkeit verursachen und vieles mehr.

Symptome von überschüssigem Salz

Um die tägliche Norm der Chemikalien zu gewährleisten, wird nicht so viel benötigt, aber die Menschen essen oft falsch, verschreiben selbst „Vitamine zur Verbesserung der Gesundheit“, trainieren ein wenig und vergessen das Trinkwasser vollständig. All dies führt zu Ablagerungen überschüssiger Substanzen in Muskeln, Gefäßen, Organen (insbesondere Nieren und Leber) und Gelenken.

Überschüssiges Salz macht sich fast sofort bemerkbar, da seine Symptome nicht nur den inneren Zustand der Organsysteme, sondern auch das Aussehen und das Wohlbefinden der Person beeinflussen. Jeder sollte die Anzeichen von Salzüberschüssen kennen:

  • Schwellung des Gesichts, insbesondere um die Augen;
  • ständiges Durstgefühl, ich will Wasser;
  • allergische Hautausschläge im Körper (in Brust, Rücken, Armen);
  • ursachenlos erhöhter Druck;
  • beschleunigte Herzfrequenz (Puls);
  • Gelenkschmerzen oder Beschwerden;
  • Appetitlosigkeit;
  • häufige Kopfschmerzen oder Schwindel;
  • Augen Irritation;
  • Lethargie, Kraftverlust;
  • eine kleine Menge Urin hat eine dunkelgelbe Farbe mit einem klaren Geruch nach Ammoniak;
  • seltener Drang zur Toilette;
  • Verstopfung.

Die meisten Symptome sind auf die Tatsache zurückzuführen, dass Salze aktiv mit Wasser interagieren und es absorbieren. Ihr Überschuss führt das notwendige Wasser zum Körper. Dadurch verdickt sich das Blut, der Druck steigt und der Puls beschleunigt, das Herz leidet.

Ein Überschuss an Salzen verursacht auch ein falsches Durstgefühl im Hypothalamus (dem Teil des Gehirns, der für die Konstanz der inneren Umgebung im Körper verantwortlich ist) - auf diese Weise versucht der Körper, die konzentrierte Salzlösung zu verdünnen. Obwohl es bei einem Überschuss an Salzen an Flüssigkeit mangelt, kann es auch zu Ödemen kommen, da sich diese Substanzen im Gewebe ablagern und lokal Wasser anziehen.

Wenn solche Symptome vorliegen, ist es notwendig, einen Spezialisten zu konsultieren und sich einer Untersuchung zu unterziehen, Tests durchzuführen und eine Behandlung durchzuführen, da Sie einen solchen Zustand nicht beginnen können, da ein ständiger Überschuss an Salz die Funktion vieler Organe stört und deren Krankheiten verursacht.

Was passiert mit überschüssigem Salz?

Muskelgewebe, Nieren, Herz-Kreislauf- und Nervensystem sind am stärksten betroffen, da diese Substanzen hier viele verschiedene Funktionen erfüllen.

Muskel

Überschüssiges Salz hält nicht nur Wasser zurück, sondern streckt auch die Muskelfasern, schwächt und zerstört sie und wirkt sich auch auf deren Reduzierung aus. Wenn Sie nicht in den komplexen Dschungel der Anatomie eintauchen, ist es wichtig zu wissen, dass die Aktivität der Natrium-Kalium-Pumpe und der Durchgangskanäle in den Nerven reguliert wird, um den Muskel zu stimulieren. Aufgrund einer Überfülle an Elementen kann dieser Prozess gestört sein und die Muskeln reagieren schlecht auf Impulse.

Niere

Diese natürlichen Filter im menschlichen Körper leiden am meisten unter allen anderen Organen. Überschüssiges Salz kann Nierenversagen, Jade, Kanalentzündung und andere unangenehme Symptome verursachen. Dies liegt daran, dass die Nieren mehrmals arbeiten müssen, um so viel Wasser wie möglich im Körper herauszufiltern und Ablagerungen von überschüssigem Salz und giftigem Ammoniak zu isolieren.

Herz-Kreislauf- und Nervensystem

Aufgrund der Verdickung des Blutes tritt chronischer Bluthochdruck auf und der Puls steigt an. Dies belastet das Herz stark, so dass sich Arrhythmien und Tachykardien entwickeln können und das Schlaganfallrisiko ebenfalls steigt. Außerdem können Fettablagerungen (Plaques) an den Wänden der Blutgefäße auftreten, die beim Abreißen einen Herzinfarkt oder den Tod verursachen.

Das Gehirn und das periphere Nervensystem können die schädliche Wirkung von überschüssigen Salzen im Körper nicht vermeiden, da diese Substanzen einer der Hauptbeteiligten an der Leitung von Nervenimpulsen in Neuronen sind. Ihr Überschuss erzeugt auch konstanten Stress im Hypothalamus, wodurch seine regulatorische Funktion verringert wird. Dadurch wird die feinste Regulierung von Prozessen im Körper gestört.

Wie man überschüssiges Salz loswird

Vor jeder unabhängigen Behandlung sollten Sie einen Arzt konsultieren, da Selbstmedikation die Gesundheit aller gefährden kann!

Verwenden Sie die folgenden Methoden, um überschüssige Salze im Körper zu entfernen:

  • Diät;
  • medikamentöse Behandlung;
  • ambulante Behandlung.

Diät

Diese Methode besteht darin, Salzablagerungen zu Hause zu entfernen. Es ist absolut gesundheitssicher, da Sie nicht verschiedene Medikamente einnehmen müssen. Der Körper muss 6-7 Gramm Salz pro Tag (1 Teelöffel) erhalten. Es kann ein gewöhnliches gekochtes, jodiertes sein, aber es ist am besten, ein marines zu wählen, da es 80% der notwendigen Mineralien enthält.

  1. Notieren Sie sich beim Erstellen eines Menüs nicht nur die Lebensmittel, die Sie konsumieren möchten, sondern auch die Menge an Salz, die für die Zubereitung benötigt wird.
  2. Bei einer Mahlzeit sollten nicht mehr als 2 Gramm einer Chemikalie sein.
  3. Es ist nicht notwendig, Lebensmittel zu salzen, da viele Produkte die notwendigen Elemente enthalten (Seetang, Fisch, grünes Gemüse, Zitrusfrüchte)..
  4. Sie sollten auch Fast-Food-Produkte loswerden, die die gesamte tägliche Salzaufnahme in einer Portion enthalten können! Die Hersteller fügen so viel Gewürz hinzu, um den Geschmack der Gerichte zu verbessern.

Vergessen Sie nicht das gewöhnliche Wasser, das ein unverzichtbarer Kämpfer gegen Salzablagerungen ist. Es hilft den Nieren, überschüssige Substanzen zu entfernen und ihre Reinigung zu verbessern. Normaler Wasserverbrauch verdünnt das Blut und verringert das Risiko von Blutgerinnseln oder Plaques. Es reicht aus, 2,5 Liter gekochtes Wasser zu trinken, um das Gleichgewicht der Substanzen im Körper aufrechtzuerhalten.

Arzneimittelbehandlung

Diese Methode sollte nur nach Rücksprache mit einem Arzt angewendet werden. Er kann verschiedene Medikamente verschreiben, um die Ausscheidung zu verbessern und die Salzablagerung zu blockieren. Oft raten Ärzte auch, das unabhängige Salzen von Geschirr vollständig aufzugeben und stattdessen einmal täglich, 1 Stunde nach einer Mahlzeit, eine Lösung aus einer speziellen Salzpackung zu trinken.

Dieses Produkt wird in kleinen Packungen verkauft verkauft und enthält Salze bestimmter Elemente. Ihre Dosis entspricht der täglichen Aufnahme der Person. So können Sie Mangel und überschüssiges Salz im Körper loswerden. Sie sollten jedoch nicht alleine verschiedene Medikamente einnehmen, da dies die Situation nur verschlechtern kann.

Ärzte verschreiben manchmal Vitamin-Mineral- oder nur Mineralkomplexe, um die Blutzusammensetzung des Patienten wiederherzustellen. Solche Medikamente können jedoch nicht allein ausgewählt werden, da sie sich alle in ihrer Zusammensetzung voneinander unterscheiden.

Ambulante Behandlung

Krankenhausaufenthalte mit überschüssigen Salzen sind selten. In Krankenhäusern führt der Patient ständig Tests durch, um die Zusammensetzung des Blutes zu überwachen. Für ihn wird eine spezielle Diät zusammengestellt, eine Pipette mit physiologischer Kochsalzlösung, die die notwendige Konzentration an Chemikalien enthält.

Es gibt verschiedene Gesundheitszentren, in denen Sie sich selbst kontaktieren können. Der behandelnde Arzt führt zunächst Tests und Untersuchungen durch und stellt dann mit Hilfe von Tropfern, Medikamenten und der richtigen Ernährung das Wasser-Salz-Gleichgewicht im Körper wieder her. Eine solche Erholung kommt dem gesamten Körper zugute..

Ursachen für überschüssiges Salz

Es kann mehrere Gründe für die Ablagerung von überschüssigen Salzen geben:

  • erbliche Veranlagung;
  • falsche Ernährung, Missbrauch von Junk Food und Fertiggerichten;
  • regelmäßiges „Salzen“ von Lebensmitteln;
  • unabhängige Verwendung verschiedener Mineralpräparate;
  • geringe Menge an verbrauchtem Wasser;
  • Typ 2 Diabetes (ohne Zucker).

Es gibt auch einzelne Gründe, die ein Spezialist herausfinden kann.

Überschüssiges Salz ist gefährlich für die Gesundheit des gesamten Körpers. Daher müssen Sie die Symptome einer solchen Abweichung kennen, da die rechtzeitige Beseitigung dazu beiträgt, die negativen Folgen einer chronischen Überfülle zu beseitigen. Denken Sie auch daran, dass es unmöglich ist, die Behandlung für einen so schwerwiegenden Verstoß selbst zu wählen. Wenn Sie Anzeichen eines Mineralienüberschusses feststellen, konsultieren Sie einen Arzt.

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Das Verhältnis von FSH und LH: die Norm in der Tabelle

Das Verhältnis von FSH- und LH-Hormonen beeinflusst die Fortpflanzungsfunktion einer Frau. Dies sind Hormone, die die endokrine Funktion und die Fähigkeit zur Empfängnis bestimmen.

Wie man Bilirubin im Blut zu Hause reduziert

Blirubin ist ein für den Körper notwendiges Gallenfarbstoff. Wenn die Menge der Zerfallsprodukte die Norm überschreitet, muss dies sofort behoben werden. In Kombination mit der traditionellen Therapie gibt es immer eine Volkstherapie, über die wir heute sprechen werden.