Verminderte Neutrophile bei einem Kind: Ursachen der Pathologie, was mit den Eltern zu tun ist

Bewertung: Keine Bewertung

Wenn ein Kind krank wird, schreibt der Kinderarzt häufig eine Überweisung für eine Blutuntersuchung aus. Nachdem die Eltern eine Broschüre mit dem Ergebnis erhalten haben, überlegen sie, was all diese Zahlen bedeuten und wie wichtig sie für die Beurteilung des Gesundheitszustands sind.

Einer der Schlüsselindikatoren ist der Gehalt an Neutrophilen - eine der Arten weißer Blutkörperchen. Sie erfüllen eine Schutzfunktion, indem sie die in den Körper eindringenden Bakterienzellen absorbieren und aufspalten. Mal sehen, warum die Anzahl der Neutrophilen reduziert ist, wie viele es sein sollten.

Allgemeine Charakteristiken

Neutrophile (neutrophile Granulozyten) - Dies ist eine der Arten von weißen Blutkörperchen, Immunzellen, die den Körper vor Fremdstoffen (Viren, Bakterien, Pilzen und vielen anderen) schützen. Die Hauptfunktion von Neutrophilen ist die Phagozytose (Erfassung und Verdauung) aller Elemente, die das Immunsystem als fremd betrachtet.

Bei der Hämatopoese im Knochenmark aus der Stammzelle entstehen Neutrophile, die nach vollständiger Reifung in das periphere Blut gelangen.

Ihre Lebenserwartung beträgt ungefähr eine Woche. Um ein normales Niveau an neutrophilen Elementen im Blutkreislauf aufrechtzuerhalten, ist die ständige Bildung neuer Zellen erforderlich.


Neutrophile bei einem Kind gesenkt

Manchmal geht dem Rückgang ein Anstieg voraus

Wenn Neutrophile bei einem Kind erhöht sind, bedeutet dies, dass das Immunsystem durch eine verstärkte Produktion von Zellen auf die Auswirkungen nachteiliger Faktoren reagiert. Die Ursache der Neutrozytose kann sein:

  • Infektionen (Pilze, Bakterien oder Viren);
  • nicht infektiöse Entzündung (Arthritis, SLE, Blinddarmentzündung);
  • Vergiftung;
  • große Verbrennungen;
  • Blutverlust;
  • trophische Geschwüre;
  • hämolytische Anämie;
  • Onkologie;
  • postoperative Zeit.

Empfohlen: Ursachen für Abweichung, Behandlung und Diagnose erhöhter Blutplättchen bei einem Kind
Wenn Neutrophile bei einem Kind erhöht sind und der Blutzucker erhöht ist, kann Diabetes die Ursache sein..

Eine langfristige Exposition gegenüber nachteiligen Faktoren führt dazu, dass das Immunsystem allmählich geschwächt wird, die Zellproduktion abnimmt und eine erhöhte neutrophile Rate stark abnimmt.

Was sind Neutrophile?

Es gibt verschiedene Arten von Neutrophilen:

  1. Junge Formen (Myelozyten und Metamyelozyten) sind Zwischenelemente, die während der Reifung von Neutrophilen gebildet werden. Nur im Knochenmark enthalten. Der Nachweis dieser Formen in der Analyse zeigt immer eine Pathologie an..
  2. Bandenneutrophile sind junge Zellen, die sich noch nicht vollständig gebildet haben. Normalerweise kommen sie im peripheren Blut vor, jedoch in viel geringeren Mengen als reife..
  3. Segmentierte Neutrophile sind reife Zellen, die vollständig gebildet sind und ihre Funktion vollständig erfüllen können..

Was sollte die Norm bei einer Analyse sein?

Der Wert wird während einer allgemeinen Blutuntersuchung berechnet. Es werden absolute Werte (Anzahl der Zellen pro Liter Blut) und relative Werte (Prozentsatz der Neutrophilen im Verhältnis zu anderen Arten weißer Blutkörperchen) angegeben..

Diese Werte sind normalerweise für Frauen und Männer gleich. Es wird jedoch signifikante Unterschiede in verschiedenen Altersgruppen geben..

Der Prozentsatz der Neutrophilen bei einem Kind ist niedriger als bei einem Erwachsenen. Alle Kinderärzte kennen die genauen Standards für jedes Alter, sodass Abweichungen sofort erkannt werden.

Struktur und Funktion

An der Oberfläche haftende neutrophile Granulozyten haben einen durchschnittlichen Durchmesser von 12 bis 15 Mikrometern in Abstrichen und 8,85 Mikrometer in der Blutsuspension. Zusammen mit Eosinophilen und Basophilen bilden sie eine Klasse polymorphkerniger Zellen. Sie erhielten diesen Namen aufgrund der spezifischen Form des Kerns, der ein charakteristisches lappiges Aussehen aufweist, während seine einzelnen Lappen durch Chromatin verbunden sind.

Der Nucleolus verschwindet, wenn die Körper reifen und sich in Segmente teilen. In einer erwachsenen Zelle gibt es 3 bis 5 Segmente. Hypersegmentierung ist nicht die Norm, dieses Phänomen tritt bei einigen Störungen auf, beispielsweise bei einem Mangel an Vitamin B12. Neutrophile sind die häufigsten weißen Blutkörperchen im menschlichen Körper und machen etwa 50–70% des Gesamtvolumens an weißem Blut aus.

Normale Indikatoren liegen im Durchschnitt bei 2,5 bis 7,5 Milliarden / l. Dies ist ein Standardbereich, der zwischen den Labors geringfügig variieren kann. Zellen durchlaufen mehrere Reifungsstadien:

  • Myeloblasten;
  • Promyelozyten;
  • Myelozyten;
  • Metamyelozyten;
  • Stich und reif - segmentiert.

Nachdem Neutrophile im Blut aktiviert wurden, ändern sie ihre Form. Sie haben Pseudopoden, wodurch die Zellen wie Amöben aussehen. Ich muss sagen, dass neutrophile Granulozyten raffinierte Kohlenhydrate sehr mögen. Bereits 1973 stellten Sanchez et al. Fest, dass die phagozytische Fähigkeit von Neutrophilen, Bakterien zu absorbieren, beeinträchtigt ist, wenn viel Zucker im Blut vorhanden ist. Im Gegenteil, das Fasten macht den Prozess effizienter..

Neutrophile spielen die Rolle der ersten Verteidigungslinie gegen Infektionserreger, die in den Körper gelangen. Trotz der kurzen Lebenserwartung schaffen sie es, viele nützliche Funktionen auszuführen:

  • Chemotaxis. Auf sehr koordinierte Weise wandern Verteidiger wie Amöben an den Ort der Entzündung, wo sie sich gruppieren und ansammeln. Tote Zellen werden zum Hauptbestandteil des Eiters..
  • Phagozytose und Endozytose. Neutrophile „essen“ oder platzieren eine fremde Zelle in sich selbst, damit sie sie später neutralisieren können.
  • Degranulation Zellen scheiden spezielle Granulate aus, die antimikrobielle Wirkungen haben und bei der Bekämpfung von Infektionen helfen..
  • Neutrophile intrazelluläre Fallen. Ein spezieller Mechanismus zur Zerstörung feindlicher Agenten. Wir können sagen, dass dies eine physikalische Barriere ist, die aus Chromatin und Enzymen besteht, die sich in den Gefäßen befinden und pathogene Mikroorganismen auffangen.

Der menschliche Körper produziert täglich etwa 100 Milliarden Neutrophile. Nach der Freisetzung aus dem Knochenmark befindet sich ungefähr die Hälfte der Zellen entlang der Schleimhaut der Gefäße, der andere Teil geht in das Gewebe.

Sorten

Wenn innerhalb von weniger als drei Monaten eine Abnahme der Anzahl der Neutrophilen beobachtet wird, wird dieser Zustand als akut angesehen. Neutropenie, die länger als 3 Monate dauert, wird als chronisch angesehen..

Es gibt verschiedene Grade von Neutropenie bei Kindern:

  1. Mild - die Abweichung wird nur im Labor bestimmt (die Anzahl der Zellen sinkt auf 1,1 × 109 pro Liter), es gibt keine klinischen Manifestationen.
  2. Mäßiger Grad - Es besteht das Risiko, infektiöse Komplikationen zu entwickeln. Die Analyse ermittelt 0,5 × 109 Neutrophile pro Liter.
  3. Schwerwiegend - das Infektionsrisiko ist sehr hoch. Die Anzahl der Neutrophilen wird auf 0,2 × 109 pro Liter reduziert.

Mit einer Abnahme der Anzahl segmentierter Neutrophilen unter 0,2 × 109 pro Liter entwickelt sich ein lebensbedrohlicher Zustand wie Agranulozytose.

In diesem Fall entwickeln sich opportunistische Infektionen - Krankheiten, die durch die Aktivierung der opportunistischen Mikroflora entstehen (Bakterien, die normalerweise keinen infektiösen Prozess verursachen)..

Äußere Anzeichen eines Rückgangs der Neutrophilen

Die klinischen Manifestationen der Tatsache, dass Neutrophile im Blut bei einem Kind erniedrigt sind, hängen davon ab, welcher Faktor die Abnahme hervorrief. Neutropenie im Kindesalter kann auftreten:

  • die Schwäche
  • Schwitzen;
  • Darmstörungen;
  • häufige Erkältungen;
  • Hautausschläge (pustelartig oder ulzerativ);
  • schlechte Wundheilung;
  • Stomatitis.

Empfohlen: Ursachen für Abweichung, Behandlung und Diagnose erhöhter Blutplättchen bei einem Kind

Abweichungen von der Norm sind nur bei gutartigen Neuropenien bei Säuglingen asymptomatisch.

Mütter und Väter sollten wachsam sein, wenn die Kinder lange krank sind oder ihre Wunden nicht gut heilen. Neutropenie tritt nicht von alleine auf, und bei längerer Abnahme der Immunität können sich lebensbedrohliche Zustände entwickeln.

Ursachen, die bei einem Kind zu Neutropenie führen können

Es gibt viele Gründe, die zu einer Verringerung der Anzahl von Neutrophilen führen können..

Diese Pathologie kann folgende Ursachen haben:

  • Genetische Ursachen (erbliche Syndrome von Costman, Bart).
  • Interne Ursachen, die durch eine Abnahme der funktionellen Aktivität des hämatopoetischen Knochenmarksprosses verursacht werden. Autoimmunprozesse können auch auftreten, wenn das Immunsystem beginnt, Antikörper gegen seine eigenen weißen Blutkörperchen zu produzieren..
  • Externe Faktoren (Infektionen, Medikamente, toxische Substanzen, Strahlenexposition).

Am häufigsten tritt Neutropenie unter dem Einfluss äußerer Ursachen auf. Die ersten beiden Gruppen von Faktoren sind sehr selten..

Krankheiten, die zur Entwicklung einer Neutropenie führen können:

  • Eine Vielzahl von Virusinfektionen (Adenovirus, Cytomegalovirus, Herpesviren, Influenza, Masern und viele andere).
  • Einige Erkrankungen der bakteriellen Ätiologie (Typhus, Brucellose, Tuberkulose).
  • Pathologien durch einfache Viren (Toxoplasmose, Malaria).
  • Systemische Autoimmunerkrankungen (Sklerodermie, systemischer Lupus erythematodes, rheumatoide Arthritis).
  • Onkologische Blutkrankheiten (akute und chronische Leukämie).

Es gibt auch Fälle, in denen Mutter und Fötus Inkompatibilitäten im Leukozyten-Antigen-System aufweisen. Dann ist das Eindringen von mütterlichen Antikörpern durch die Plazenta und infolgedessen die Zerstörung weißer Blutkörperchen möglich. Solche Antikörper können 5-7 Monate im Blut eines Kindes verbleiben, so dass diese Neutropenie nur in der ersten Lebenshälfte des Babys beobachtet wird.

Ein Mangel an bestimmten Vitaminen (Cyanocobalamin und Folsäure) kann auch zu einer Verringerung der Bildung weißer Blutkörperchen im hämatopoetischen Knochenmark führen. Ein solcher Vitaminmangelzustand wird zusätzlich zur Neutropenie von einer Anämie mit einer megaloblastischen Hämatopoese begleitet..

Es muss daran erinnert werden, dass einige Medikamente die Blutbildung beeinflussen können..

Dies sind Medikamente wie:

  • Chemotherapeutika.
  • Einige Schmerzmittel (Analgin und andere Pyrazolonderivate).
  • Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (Indomethacin, Ibuprofen).
  • Separate Antikonvulsiva (Antiepileptika) (Carbamazepin).

Verstöße gegen die Blutuntersuchung treten nicht sofort auf, aber nach einiger Zeit. Es lohnt sich daher, sich an die Wirkung einiger Medikamente zu erinnern. Nach dem Absetzen des Arzneimittels erholt sich das Niveau der Neutrophilen allmählich.

Wenn das Kind eine niedrige Neutrophilenzahl hat, ist es nach Möglichkeit erforderlich, die Behandlung mit diesen Arzneimitteln abzulehnen und Analoga auszuwählen, die keine solchen Nebenwirkungen haben.

Nach Durchführung einer Strahlentherapie werden alle Sprossen der Blutbildung, einschließlich Leukozyten, unterdrückt. Bei solchen Patienten geht die Neutropenie mit Anämie und Thrombozytopenie einher..

Behandlungsmöglichkeiten

Die meisten Fälle von Neutropenie werden mit Granulozytenkolonie-stimulierendem Faktor (G-CSF) behandelt. Im normalen Leben wird dieses Zytokin vom menschlichen Körper ohne fremde Hilfe produziert. Die Patienten erhalten eine synthetische Kopie des Hormons, um die Produktion einer identischen Substanz zu stimulieren, die als natürliches Zytokin wirkt..

G-CSF erhöht die Aktivität reifer (segmentierter) Neutrophilen und verbessert deren Funktion, Bakterien abzutöten. Patienten mit Neutropenie produzieren ihr Hormon, aber aus unbekannten Gründen erfüllt es seine Pflichten nicht. Der koloniestimulierende Faktor wird täglich als subkutane Injektion verabreicht. Dosis und Häufigkeit der Verabreichung werden individuell berechnet.

Die Einführung des Hormons kann zu einem starken Anstieg der Anzahl von Neutrophilen im Blut führen und wird ohne Zweifel als die wirksamste Therapie für Neutropenie angesehen. Allerdings können keine Nebenwirkungen nicht tun. Oft bemerken Patienten Schmerzen in den Knochen oder Muskeln, die folgenden Phänomene werden ziemlich selten beobachtet:

  • niedrige Thrombozytenzahl (Thrombozytopenie);
  • Reaktionen an der Injektionsstelle (Hautausschlag, Rötung);
  • vergrößerte Milz und Leber;
  • Osteoporose;
  • Haarausfall (Alopezie);
  • Verschlimmerung einiger bereits bestehender Hauterkrankungen (z. B. Psoriasis).

Eine Knochenmarktransplantation wird in Fällen in Betracht gezogen, in denen der Patient nicht auf eine Hormontherapie anspricht, und wird auch Personen verschrieben, die an Leukämie leiden. Das Verfahren ist invasiv, birgt ernsthafte Risiken und wird daher in extremen Fällen angewendet. Unter anderem werden Kortikosteroide eingesetzt, da sie in einigen Fällen sehr wirksam sind. Die Essenz ihrer Wirkung besteht darin, Neutrophile dazu zu bewegen, das Knochenmark zu verlassen, aber sie können die Produktion neuer Blutzellen nicht beeinflussen.

Symptome, die eine Neutropenie vermuten lassen

Neutrophile sind ein wichtiger Bestandteil der Immunität, daher sind alle Manifestationen von Neutropenie genau mit einer Abnahme des körpereigenen Widerstands verbunden.

Die ersten Manifestationen der Entwicklung dieses pathologischen Zustands sind häufige entzündliche Erkrankungen verschiedener Organe (möglicherweise mehrere gleichzeitig) mit einem Anstieg der Körpertemperatur.

Kinder mit Neutropenie leiden häufig an Stomatitis, Gingivitis, Parodontitis, Glossitis und Pharyngitis. Oft kommt es zu einer Entzündung der Nebenhöhlen (Sinusitis, Stirnhöhlenentzündung, Ethmoiditis). Bei ausgeprägten Veränderungen in den Analysen können sich schwerwiegendere Krankheiten (Lungenentzündung, Kolitis, Enteritis) entwickeln.

Vor dem Hintergrund der Unterdrückung des Immunsystems verlaufen alle diese Krankheiten anders als in den meisten Fällen. Entzündungssymptome (Schmerzen, Rötung, Schwellung, lokale Hyperthermie) sind möglicherweise nicht ausgeprägt.

Beschreibung

Neutrophile weiße Blutkörperchen durchlaufen 4 Anfangsstadien ihrer Entwicklung. In Zukunft bewegen sie sich durch den Körper. Darüber hinaus beträgt der Prozentsatz der Neutrophilen im Bluttest nur eine Einheit ihrer Gesamtzahl. Der Rest befindet sich direkt in den inneren Organen..

Neutrophile sind weiße Blutkörperchen, eine Art weiße Blutkörperchen. Ihre Hauptaufgabe ist es, den Prozess der Phagozytose im menschlichen Körper durchzuführen. Es ist erwähnenswert, dass diese Blutzellen mit der Absorption pathogener Bakterien absterben.

Zusätzliche Untersuchungen für das Baby

Es ist zu beachten, dass ein einzelner Bluttest kein verlässlicher Beweis für eine Neutropenie sein kann. Für die endgültige Bestätigung sind in bestimmten Zeitabständen wiederholte Untersuchungen erforderlich..

Welche Studien dem Kind gezeigt werden, um die Ursachen der Neutropenie zu identifizieren, kann nur von einem qualifizierten Spezialisten bestimmt werden, der die Symptome, Beschwerden und andere Indikatoren einer allgemeinen Blutuntersuchung analysiert.

Folgende Untersuchungsmethoden können verschrieben werden:

  • Punktion oder Trepanobiopsie des Knochenmarks (Forschungsdaten erkennen hämatologische Erkrankungen).
  • Antineutrophiler Antikörpertiter-Assay.
  • Die Untersuchung spezifischer Marker für Autoimmunerkrankungen.
  • Untersuchung des Vitamin B12- und Folsäurespiegels.
  • Bakteriologische und virologische Studien, die infektiöse Pathologien identifizieren.

Warum absteigen??

Wenn Stichneutrophile gesenkt werden, kann es viele Gründe für dieses Phänomen geben. Einige von ihnen sind leicht zu beseitigen und erfordern keine medizinische Behandlung..

In anderen Fällen müssen Sie das Problem für eine längere Zeit und unter Verwendung von Drogen beseitigen.

Der Zustand, in dem die Rate der Stichneutrophilen gesenkt wird, wird als Neutropenie bezeichnet..

Die folgenden Sorten dieser Krankheit:

  • angeboren - oft vererbt;
  • erworben - kann in jedem Alter auftreten;
  • idiopathisch - erschien aus vagen Gründen.

Je nach Schweregrad kann die Neutropenie leicht, mittelschwer oder schwer sein..

Separat sollte zwischen zyklischer Neutropenie unterschieden werden, bei der die Indikatoren nur periodisch reduziert werden und sich selbst wieder normalisieren.

In den meisten Fällen ist diese Krankheit chronisch..

Die Hauptursachen für Neutropenie:

  • in einer ungünstigen Umgebung, radioaktive Exposition des Körpers;
  • das Vorhandensein von Pilz-, Virus- oder Bakterieninfektionen im Körper;
  • Krankheiten und Pathologien des Knochenmarks, seine Schädigung (Aplasie, Hypoplasie, Metastasen);
  • Anämie, akute Leukämie und einige andere Blutkrankheiten;
  • pathologische Zustände der Leber, Hepatitis;
  • Vergiftung, die zu einer Vergiftung des Körpers führt;
  • das Vorhandensein von Parasiten (Toxoplasmose) oder Helminthen, die Toxine freisetzen, die den Körper beeinflussen;
  • Chemotherapie und Medikamente, nach denen die Immunität gesenkt wird;
  • allergische Reaktionen, insbesondere anaphylaktischer Schock;
  • erbliche Pathologien und Krankheiten;
  • Vergiftung mit giftigen Substanzen, insbesondere Blei;
  • Nekrose, Erythrämie, akute Blutung;
  • Drogenkonsum.

LESEN Eine Gruppe von Blutzellen oder welche Arten von weißen Blutkörperchen existieren.?

Kinder sind am häufigsten Neutropenie aufgrund von Erbkrankheiten, Anämie in einer bestimmten Form, Hepatitis, Masern oder Röteln, chemischer Vergiftung, Bestrahlung ausgesetzt.

Es macht keinen Sinn, den Inhalt von Stichneutrophilen getrennt zu betrachten. Das Ergebnis ihrer Konzentration hängt mit dem Gesamtprozentsatz an Neutrophilen, weißen Blutkörperchen und Lymphozyten zusammen.

Wenn die Lymphozyten erhöht sind, können wir über Krankheiten wie HIV, Tuberkulose, Lymphosarkom oder lymphatische Leukämie sprechen.

Bei einem Anstieg des Monozytenspiegels besteht die Möglichkeit von Arthritis, Polyarthritis, Lupus erythematodes, infektiöser Endokarditis, Leukämie, Syphilis, Colitis ulcerosa, Enteritis oder Brucellose.

Bei der Diagnose sollte sich der Arzt vom allgemeinen Zustand des Körpers und den Ergebnissen zusätzlicher Diagnosetypen leiten lassen.

Warum werden Neutrophile bei einem Kind gesenkt?

Neutrophile sind eine Population von körnigen Leukozyten (Granulozyten), die Bakterien, Pilzinfektionen und reinigenden Wunden nekrotischen Gewebes entgegenwirken. Wenn Neutrophile (NEUs) im Blut gesenkt werden, bedeutet dies entweder eine Verletzung des Reifungsprozesses, eine geringere Produktion oder den erhöhten Verbrauch dieser Zellen durch das Kind, um Entzündungen zu unterdrücken.

Neutropenie, niedrige Neutrophile bei Kindern

Sie sagen Neutropenie, wenn die absolute Anzahl neutrophiler Zellen im Blut unter normale Werte fällt. Für Kinder unter einem Jahr beträgt die Grenze zwischen der Norm und der Verletzung 1 Tausend / μl, bei Kindern nach einem Jahr 1,5 Tausend / μl.

Die Abnahme neutrophiler Leukozyten kann erblich, angeboren oder erworben sein.

Die erworbene Form ist überwiegend vorübergehend. Bei Kindern unter 5 Jahren ist eine gutartige Form der Neutropenie im Kindesalter häufig.

Angeborene Störungen treten während der Entwicklung des Fötus als Abweichung in der Entwicklung des Immunsystems auf. Erbkrankheiten werden auf genetischer Ebene gebildet und von einem rezessiven Typ übertragen, was bedeutet, dass beide Elternteile in einem bestimmten Teil des Chromosoms dieselbe Mutation aufweisen müssen.

Angeborene Störungen

Reduzierte Neutrophile im Blut eines Kindes mit Erbkrankheiten:

  • gutartige Formen - familiäre Neutropenie, zyklisch;
  • maligne Spezies - schwere angeborene Neutropenie, Schwachman-Diamond-Syndrom.

Angeborene Erkrankungen, die durch verringerte NEUs verursacht werden, sind bei Kindern äußerst selten. Beispielsweise wird das Schwahman-Diamond-Syndrom bei Neugeborenen mit einer Häufigkeit nach verschiedenen Schätzungen von 1 zu 10 Tausend bis 1 zu 50 Tausend Kindern diagnostiziert.

Verstöße gegen den Gehalt an neutrophilen Leukozyten bei dieser Krankheit werden bei Säuglingen 4 Monate nach Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln festgestellt, sind in der Entwicklung verzögert, haben Durchfall und verminderten Appetit.

Die absolute Menge an NEU ist in schwerer angeborener Form - Costman-Syndrom - signifikant reduziert (0,1 * 10 9 / μl). Niedrig segmentierte Neutrophile erklären sich in diesem Fall durch die Blockade der Reifung ihrer Vorgänger im Knochenmark.

Erworbene Neutropie

Eine erworbene vorübergehende Abnahme der Neutrophilen wird bei Kindern nach einer Viruserkrankung festgestellt, die bestimmte Medikamente einnehmen. Verminderte Indikatoren für NEU im Kindesalter können durch die natürlichen physiologischen Eigenschaften der Entwicklung der Immunität erklärt werden.

Nach einer Virusinfektion kann der niedrige Gehalt an Neutrophilen im Blut eines Kindes beobachtet werden:

  • Grippe
  • Hepatitis A;
  • Röteln;
  • Masern
  • Epstein-Barr;
  • respiratorisches Synzytial-Virus.

Säuglinge können nach einer Infektionskrankheit eine Neutropenie haben, wenn die Neutrophilen weitere 2 Wochen nach der Krankheit gesenkt werden..

Senkte NEU bei akuten Infektionskrankheiten. In diesem Fall gibt es eine Abnahme der reifen segmentierten Neutrophilen und eine Zunahme der Stichformen unreifer.

Der Grund für den Rückgang kann die Einnahme von Medikamenten sein:

  • Antibiotika;
  • antivirale Medikamente;
  • Antikonvulsiva;
  • Interferoninduktoren, Immunmodulatoren;
  • entzündungshemmend - Ibuprofen, Indomethacin;
  • Analgetika.

Die Einnahme von Medikamenten beeinflusst auch die qualitative Zusammensetzung der neutrophilen Leukozytenpopulation. Die Verringerung der Anzahl der Stichneutrophilen durch ein Kind auf 0 wird festgestellt, wenn Stimulatoren ihres eigenen Interferons eingenommen werden.

Reduzierte Neutrophile im Blut eines Kindes werden mit einem Mangel an Vitamin B12 festgestellt. Eine Abnahme der Indikatoren kann bei Säuglingen durch neonatale Neutropenie hervorgerufen werden - eine Krankheit, die durch das Vorhandensein von mütterlichen antineutrophilen Antikörpern verursacht wird, die mit Muttermilch verabreicht werden.

Die häufigste Ursache für niedrige Neutrophile

Wenn bei einem Kind die Neutrophilen auf ein Jahr reduziert sind und ihr Wert weniger als 1 Tausend / μl beträgt, deutet diese Blutveränderung meist auf eine gutartige Neutropenie im Kindesalter hin.

Dieses Phänomen wird durch die natürlichen individuellen Merkmale der Entwicklung verursacht und stellt keine Gefahr für die Gesundheit des Babys dar..

Für Kinder, die älter als 1 Jahr sind, liegt die Untergrenze der absoluten Neutrophilen bei 1,5 Tausend / μl. Die Diagnose wird bestätigt, wenn niedrigere Werte länger als 3 Monate in Analysen gespeichert werden.

Eine gutartige Neutropenie im Kindesalter wird am häufigsten im Alter von 6 bis 12 Monaten zufällig während einer Routineuntersuchung festgestellt und verschwindet spontan um 5 Jahre. Die Indikatoren erholen sich normalerweise innerhalb von 2 Jahren auf ein normales Niveau.

Andere Ursachen für die Reduktion von Neutrophilen

Der Grund, aufgrund dessen Stichneutrophile bei einem Kind im Blut gesenkt werden, kann eine Möglichkeit sein, diese Zellen zu zählen. Bei der automatischen Zählung unterscheiden einige Analysatortypen segmentierte Zellen nicht von Stichzellen.

Im Blut können sich beim Kind und bei unsachgemäßer Vorbereitung auf den Test nur wenige Neutrophile befinden. Wenn das Baby am Vorabend der Analyse stark gegessen hat oder unmittelbar vor der Studie überreizt, verängstigt und aktiv bewegt wurde, können die Ergebnisse der Analyse von der Norm abweichen.

Anzeichen von erniedrigten Neutrophilen

Reduzierte Neutrophile manifestieren sich bei einem Kind mit häufigen Krankheiten, die bei hohen Temperaturen auftreten. Ein Temperaturanstieg, begleitet von Symptomen von Infektionen der Atemwege, ist ein Zeichen für Neutropenie..

Wenn plötzlich eine hohe Temperatur auftritt und die NEU-Indikatoren auf 0,5 Tausend / μl oder weniger gesenkt werden, geht der Zustand mit starkem Schweiß, Schwäche und einem starken Herzschlag einher. Dies kann auf eine fieberhafte Neutropenie hinweisen.

Die Krankheit entwickelt sich am häufigsten nach einer Chemotherapie bei der Behandlung von Krebs. Dieser Zustand erfordert sofortige ärztliche Hilfe..

Reduzierte Neutrophile bei Kindern können Folgendes anzeigen:

  • häufige Erkrankungen der Mundhöhle - Gingivitis, Stomatitis, Parodontitis;
  • chronische Mittelohrentzündung, Sinusitis, Rhinitis;
  • Impetigo - Staphylokokken-, Streptokokken-Hautausschlag in Form kleiner Vesikel, die platzen und nach dem Öffnen eine Kruste hinterlassen;
  • wiederkehrende Hautinfektionen;
  • Furunkulose.

Die Schwere der Symptome hängt vom Grad der Abnahme der NEU ab. Eine leichte Abweichung von der Norm ist asymptomatisch oder manifestiert sich:

Wenn segmentierte Neutrophile leicht reduziert sind und ihr Blutbild weniger als 1 Tausend / μl, aber mehr als 0,5 beträgt, deutet dies auf ein erhöhtes Infektionsrisiko beim Kind hin, insbesondere bei Mundschleimhaut und Rachen.

Impfungen gegen niedrige Neutrophile

Bei Kindern bis zu einem Jahr wird häufig eine gutartige Abnahme der Neutrophilen festgestellt, was zu Schwierigkeiten bei der Routineimpfung führt. In der europäischen Medizin gibt es keine Zuteilung für Impfungen mit niedrigeren NEU-Raten. Auch eine Analyse wird nicht vor der Impfung durchgeführt..

In Russland nur die Einführung von Lebendimpfstoffen gegen Masern, Epiparotitis, Röteln, wenn der Neutrophilenindex unter 0,8 - 1 Tausend / μl liegt.

Verhütung

Bei niedrigen Neutrophilen im Blut sollten Eltern versuchen, das Infektionsrisiko zu verringern. Dies bedeutet, dass alle Wunden des Kindes rechtzeitig desinfiziert werden. Sie überwachen insbesondere die Mundhygiene und die Ernährung.

Lebensmittel müssen wärmebehandelt werden. Die Hauptbedingung für Lebensmittel - Lebensmittel sollten variiert werden, vollständig in Bezug auf Vitamine und Makro-, Mikroelemente, frisch zubereitet.

Auf eine aktive Behandlung wird mit Raten von weniger als 0,5 Tausend / μl zurückgegriffen. In allen anderen Fällen, wenn die Neutrophilen gesenkt werden, aber die Gesundheit nicht gefährden, steht das Baby unter ärztlicher Aufsicht und führt alle 1 bis 3 Monate eine Blutuntersuchung durch.

In den meisten Fällen erfordert eine frühe Neutropenie weder eine spezielle Behandlung noch eine spezielle Diät. Um das Immunsystem aufrechtzuerhalten, ist es notwendig, Babys vor SARS und Influenza zu schützen. Wenn möglich, sollte der Kontakt während saisonaler Erkältungen eingeschränkt werden..

Verminderte Neutrophilenwerte im Blut eines Kindes

Einer der Indikatoren, die über den Zustand des Körpers des Kindes sprechen, ist eine allgemeine Blutuntersuchung. Mit seiner Hilfe ist es möglich, bestehende Pathologien zu identifizieren und deren Fortschreiten zu verhindern..

Die Ergebnisse einer Laboruntersuchung zeigen das Vorhandensein roter Blutkörperchen im Blut - rote Blutkörperchen, die alle Zellen mit Nährstoffen und Sauerstoff sättigen; Blutplättchen mit wundheilenden Eigenschaften; und weiße Blutkörperchen, die als Verteidiger gegen verschiedene Infektionen wirken.

Bei der Analyse wird ein wichtiger Wert auf den Gehalt an Neutrophilen im Blut gelegt. Bei Anomalien ist es wichtig herauszufinden, warum Neutrophile bei einem Kind gesenkt werden.

Was sind Neutrophile?

Sie sind eine Art weiße Blutkörperchen. Neutrophile schützen den Körper auch vor schädlichen Mikroben, Pilz- und Bakterieninfektionen. Dies sind die ersten Zellen, die entwickelt wurden, um den aggressiven Provokateuren entzündlicher Prozesse zu begegnen und ihren Auswirkungen zu widerstehen..

Darüber hinaus sind sie eine Art Pfleger, die alte Blutzellen und tote Zellen absorbieren, was zur schnellen Wundheilung beiträgt. Als wichtiges Element der Immunität sind sie im Anfangsstadium entzündlicher Formationen hoch aktiv.

Ein niedriger Neutrophilengehalt weist auf das Vorliegen einer Infektionskrankheit hin, führt zu einer Schwächung der körpereigenen Abwehrkräfte und einer Zunahme der Manifestationen der Krankheit. Wenn eine Abnahme diagnostiziert wird, kann dies als Signal für eine gründliche diagnostische Untersuchung angesehen werden, da dies auf das Vorhandensein schwerwiegender Krankheiten hinweisen kann.

Sorten dieser Zellen

Neutrophile unterscheiden sich von Leukozyten in ihrer Granularität, was Anlass gibt, sie als Granulozyten sowie als neutrale Farbe zu klassifizieren.

Neutrophile werden in reife und unreife unterteilt.

Der Kern reifer Zellen kann aus mehreren Segmenten bestehen, daher werden sie als segmentiert bezeichnet. Junge (oder unreife) ähneln einem Zauberstab, weshalb sie Stich genannt werden.

Zulässiger Tarif

Die Norm legt das Vorhandensein segmentierter Zellen im Blut von Kindern nahe - je nach Alter zwischen 15 und 70%.

Bandenneutrophile machen bei der Geburt 1–17% aus, dann nimmt ihre Anzahl schnell ab und sinkt nach einer Woche auf 1–5%.

Der Prozess der Neutrophilenbildung ist im Gange. Die Dauer ihres Lebens ist kurz (mehrere Tage und manchmal nur wenige Stunden) und hängt vom Vorhandensein oder Fehlen entzündlicher Prozesse im Körper ab.

Reife Zellen zirkulieren durch das Blut, absorbieren und zerstören Bakterien und sterben dann ab. Um ihre Anzahl wieder aufzufüllen, produziert das Knochenmark kontinuierlich neue Zellen. Dies hat zur Folge, dass die Zahl der Jungen zunimmt und die Zahl der Alten abnimmt, sofern der Körper an einer entzündlichen oder ansteckenden Krankheit leidet.

Die Prävalenz reifer Zellen gegenüber unreifen Zellen im quantitativen Äquivalent wird als normal angesehen. Dies weist auf das Fehlen pathologischer Phänomene hin. Wenn das Blut mehr als 5% Stichzellen enthält, deutet dies auf eine schwere Krankheit hin.

Es ist zu beachten, dass die Norm der Neutrophilen ein relatives und variables Konzept ist. Der Prozentsatz kann im Laufe des Tages variieren. Es hängt vom emotionalen Zustand, der körperlichen Überlastung und sogar von der Menge der verzehrten Lebensmittel ab. Solche Situationen bleiben jedoch normalerweise unbemerkt, da niemand ohne besorgniserregende Gründe getestet wird..

Dieser Umstand muss jedoch vor einer Laboruntersuchung berücksichtigt werden, wenn das Kind krank ist und die Bestimmung des Neutrophilenspiegels als diagnostischer Indikator erforderlich ist. Vor den Tests wird empfohlen, das Kind rechtzeitig ins Bett zu bringen. Vor dem Schlafengehen sind laute Spiele und Spiele im Freien nicht akzeptabel. Es ist notwendig, eine Analyse auf nüchternen Magen durchzuführen.

Um den Gehalt an Neutrophilen zu bestimmen, wird eine detaillierte Analyse des Kapillarbluts von einem Finger durchgeführt..

Altersmerkmale

Im Gegensatz zu Erwachsenen, bei denen normalerweise normalerweise reife und unreife Neutrophile vorhanden sind, variiert dieser Indikator bei Kindern je nach Alter.

Die Anzahl der stechenden (unreifen) Neutrophilen,%

Die Anzahl der segmentierten (reifen) Neutrophilen,%

Bei Säuglingen bis zu einem Jahr

Ab 16 Jahren und älter

Wichtig! Diese Tabelle ist keine Richtlinie für die Selbstbehandlung, sondern ermöglicht nur zu verstehen, welche Veränderungen im Körper des Kindes auftreten, und ein Spezialist sollte eine Behandlungsmethode verschreiben.

Was bedeutet die Änderung der Indikatoren?

Das Verschieben des Prozentsatzes der Neutrophilen nach oben oder unten stellt eine Gefahr für den Körper des Kindes dar.

Wenn ihre Anzahl die Norm überschreitet, werden Pathologien wie Leber- und Nierenerkrankungen, Bronchitis, Blinddarmentzündung und Diabetes mellitus angenommen. Veränderungen können auf Krebs hinweisen.

Verminderte Neutrophile im Blut eines Kindes weisen darauf hin, dass:

  • das Knochenmark begann sie weniger zu produzieren;
  • sie werden in großen Mengen zerstört;
  • schwere Pathologie tritt auf;
  • verminderte Immunität aufgrund schwerwiegender Gesundheitsprobleme.

Unter den Krankheiten, die zu einer Abnahme der Neutrophilen führen können, sind Pilzkrankheiten, Masern, Röteln und infektiöse Hepatitis zu nennen. In seltenen Fällen ist eine niedrige Neutrophilenzahl ein erblicher Faktor..

Faktoren, die eine Abnahme der Neutrophilen auslösen können

Die Gründe, aus denen im Blut eines Kindes niedrige Neutrophile beobachtet werden, sind zahlreich und vielfältig. Unter ihnen sind die wichtigsten:

  • schwerer Krankheitsverlauf durch eine Virusinfektion;
  • chronische Infektionen, bakterielle Endokarditis;
  • Pilzinfektionen;
  • Virushepatitis;
  • Tuberkulose;
  • geschwächte Immunität;
  • Einnahme von antibakteriellen und entzündungshemmenden Medikamenten;
  • HIV
  • beeinträchtigte Hämatopoese;
  • erbliche Faktoren;
  • onkologische Erkrankungen.

Ein wichtiger Faktor für die Tatsache, dass es nur wenige Neutrophile im Blut gibt, ist die Manifestation einer Verschiebung in jungen und alten Zellen, begleitet von deren Abnahme oder Zunahme. In der Regel ist eine Abnahme der Norm reifer Zellen auf eine übermäßige Produktion von unreifem Knochenmark zurückzuführen.

Dies tritt bei entzündlichen Prozessen mit erhöhter Schwere im Körper sowie bei onkologischen Prozessen auf, was durch eine höhere Empfindlichkeit der Stichstiche im Vergleich zu segmentierten erklärt wird.

Eine signifikante Abnahme der Norm signalisiert schwerwiegende Verstöße im Körper und erfordert eine sofortige eingehende Untersuchung aller Systeme, um deren weitere Entwicklung zu verhindern.

Symptome

Ein Zustand, bei dem bei einem Kind oder einem Erwachsenen niedrige Neutrophile beobachtet werden, wird als Neutropenie bezeichnet. Seine klinischen Manifestationen können in Form von eitriger Mandelentzündung, Stomatitis, Blasenentzündung sowie eines asymptomatischen Entzündungsprozesses beobachtet werden, wodurch sich eine Osteomyelitis entwickeln kann.

Die Symptome zeigen sich je nachdem, was die Neutropenie verursacht hat. In einigen Fällen handelt es sich auf den ersten Blick um einfache Symptome:

  • allgemeine Schwäche;
  • ermüden
  • Schwitzen
  • Neigung zu häufigen Erkältungen.

Schwerwiegendere Symptome, die auf eine Abnahme des Neutrophilenspiegels hinweisen, sind das Vorhandensein von Stomatitis, Parodontitis und zahlreiche entzündliche Formationen auf der Haut in Form von Pusteln..

In komplizierten Situationen können Fieber und Fieber auftreten..

Der asymptomatische Verlauf der Neutropenie bei Säuglingen wird nicht als pathologische Erkrankung angesehen, da sich die Anzahl der Neutrophilen im Alter von drei Jahren normalerweise normalisiert..

Behandlung

Um die Tatsache einer Abnahme der Neutrophilen zu bestätigen, ist eine gründliche Labor- und Instrumentenuntersuchung aller Körpersysteme erforderlich, um die Ursachen zu identifizieren, die pathologische Veränderungen hervorrufen. Erst danach kann der Arzt eine angemessene Behandlung verschreiben, die eine Zunahme der Neutrophilen fördert.

Es ist wichtig zu wissen, dass die Behandlung immer darauf abzielt, kausale Faktoren zu eliminieren, die eine Voraussetzung für Neutropenie waren. Aufgrund des richtigen Behandlungsverlaufs aus den identifizierten Gründen ist es nicht schwierig, die Indikatoren zu normalisieren. Zum Beispiel haben sie sich nach Infektionskrankheiten von selbst erholt.

Ein wichtiger Punkt bei der Behandlung von Neutropenie ist die Erhöhung der Immunität des Kindes. Zu diesem Zweck wird empfohlen, einen Vitaminkurs zu absolvieren, die Ernährung zu verbessern und die körperliche Aktivität vorübergehend einzuschränken.

Wenn es Manifestationen von Stomatitis oder Gingivitis gibt, wird der Arzt eine regelmäßige Spülung mit Abkochungen verschiedener Kräuter mit antiseptischen Eigenschaften empfehlen. Dazu gehören Johanniskraut, Kamille. Bekanntes Arzneimittel Rotokan.

In einigen Fällen kann eine therapeutische Behandlung mit Medikamenten angewendet werden. Diese Behandlung ist bei progressiver Neutropenie ratsam. Die Verwendung von Arzneimitteln wie Methyluracil, Pentoxil ermöglicht die Konsultation eines Immunologen und eines Immunogramms.

Bei einer stetigen Abnahme der Neutrophilen ist es möglich, Filgrastim, Lenograstim, zu verwenden. Da es sich um wirksame Arzneimittel mit einer Vielzahl von Nebenwirkungen handelt, ist ihre Ernennung nur für stationäre Behandlungen unter Aufsicht erfahrener Spezialisten zulässig.

Ein wichtiges Element für eine erfolgreiche Behandlung ist die rechtzeitige Erkennung von Grunderkrankungen, die es ermöglichen, eine Reihe von gesundheitlichen Komplikationen zu vermeiden.

Die wichtigste vorbeugende Maßnahme besteht darin, den Körper des Kindes in einem natürlichen, gesunden Zustand zu halten, um verschiedenen Infektionen zu widerstehen, die Neutrophile neutralisieren können.

Informationen über die Behandlung werden nicht zur unabhängigen Verwendung, sondern ausschließlich zu Bildungszwecken gegeben. Der Versuch, der Krankheit unabhängig zu widerstehen, ist der Hauptgrund für die Manifestation der Krankheit in einer besonders schweren Form.

Was bedeuten niedrige Neutrophile bei einem Kind?

Sie sollten verstehen, wie wichtig es ist, das Blutbild zu überwachen, insbesondere bei Babys. Um den allgemeinen Zustand des Körpers herauszufinden, wird normalerweise eine allgemeine Blutuntersuchung vorgeschrieben. Das gleiche gilt für den Verdacht auf Pathologie. Was aber, wenn der Test Folgendes zeigt: Neutrophile werden bei einem Kind gesenkt. Muss ich in Panik geraten??

Neutrophilenfunktion

Weiße Blutkörperchen werden weiße Blutkörperchen genannt. Blutgranulozyten, dh körnige Leukozyten, werden in mehrere Sorten unterteilt. Neutrophile sind einer von ihnen. Sie fangen feste Partikel ein. Dieser Vorgang wird als Phagozytose bezeichnet. Neutrophile schützen den Körper. Wenn das Niveau der Neutrophilen normal ist, ist die Immunität in Ordnung. Wenn nicht, Pathologie.

Die Funktionen von Neutrophilen im Körper: Sobald Neutrophile auf eine Viruszelle treffen, absorbieren sie diese und sterben nach der Spaltung ab.

Eine Zelle reift in mehreren Stadien. Erstens Myelozyten, die zu Metamyelozyten werden. Ferner werden Neutrophile zu stechenden und segmentierten Neutrophilen..

Reifungsstadien von Neutrophilen

Wenn ein Bakterium erscheint, greift die ältere Zelle es zuerst an. Der Körper synthetisiert Zellen, hat aber möglicherweise keine Zeit dafür. Normalerweise reicht die Anzahl der Neutrophilen im Blut aus, aber wenn die Infektion schwerwiegend ist, treten auch die restlichen weißen Blutkörperchen in den Kampf ein.

Norm

Es ist wichtig zu wissen, dass bei der Analyse des Schutzes keine Spalte mit dem Namen „Neutrophile“ angezeigt wird. Sie werden getrennt betrachtet: segmentierte und stechende Neutrophile.

Bei Erwachsenen und Kindern sind die Neutrophilen-Normwerte unterschiedlich. Auch das Alter spielt eine Rolle. Um zu berechnen, wie viele Neutrophile sich im Blut befinden, wird eine Leukozytenformel verwendet. Ermitteln Sie dazu die Anzahl aller weißen Blutkörperchen und ihren Prozentsatz.

Granulozyten sind bei Erwachsenen reif und nicht alle bei Kindern:

  • Wenn ein Kind geboren wird, hat es 3 bis 17% unreife (Stich) und reife (segmentierte) - 45-80%. Darüber hinaus beträgt der Gesamtbetrag 1,5-8 x 10⁹.
  • Wenn das Kind nicht ein Jahr alt ist, nimmt die Anzahl der unreifen Neutrophilen ab: 0,5-4%. Die Reife wird auch geringer sein: 15-45%. 1,8-8,5X10⁹ - das ist die Summe.
  • Ab dem Jahr 13: unreif: 0,7-5% und reif - 35-62%. Der Gesamtbetrag beträgt 2-6X10⁹.
  • Ab 13 Jahren ähnelt die Norm der eines Erwachsenen.
Tabelle der Normindikatoren in der allgemeinen Blutanalyse

Erhöhen, ansteigen

Eine Zunahme der Neutrophilen bei Erwachsenen oder Kindern wird als Neutrophilie bezeichnet. Alle Zellen der neutrophilen Gruppe werden summiert, dann wird die Gesamtzahl der Leukozyten entnommen und der Anteil davon bestimmt. Bei bis zu 10 x 109 / l ist die Neutrophilie mäßig, 10 - 20 x 109 / l - ausgeprägt, 20 - 60 x 109 / l - schwer.

Beispielsweise wurde festgestellt, dass bei einem 3-jährigen Baby Neutrophile 5, 1% unreif sind. Diese Anzahl von Neutrophilen bei Kindern ist nicht sehr signifikant, und Sie sollten sich darüber keine Sorgen machen. Es kommt vor, dass das Kind rannte oder sprang. Daher nahmen die Neutrophilen leicht zu.

Wenn ein stetiger Anstieg des Neutrophilenspiegels beim Kind erkennbar ist, ist eine stetige Untersuchung erforderlich. Die Sache ist, dass die Gründe für die Zunahme von Neutrophilen im Blut eines Kindes wie folgt sein können:

  • Blutleukämie.
  • Appendizitis.
  • Abszess.
  • Bronchitis.
  • Impfung (kürzlich).
  • Gangrän.
  • Mangel B 12.
  • Vergiftung mit abgelaufenen Produkten.
  • Herzinfarkt.
  • Nekrose.
  • Brennen (III oder IV Grad).
  • Otitis
  • Bleivergiftung.
  • Pyelonephritis.
  • Lungenentzündung.
  • Diabetes mellitus.
  • Typhus-Fieber.
  • Trophisches Geschwür.
Bei einem hohen Anteil an Neutrophilen ist eine gründliche Untersuchung des Kindes erforderlich

Senkung

Neutrophile werden bei einem Kind gesenkt - was bedeutet das? Erstens ist diese Immunität schwach. Zellen werden schnell zerstört oder wenig produziert. Es kommt vor, dass sie im Körper selbst falsch verteilt sind. Dieser Zustand wird als Neutropenie bezeichnet..

Gründe für die Senkung der Neutrophilen im Blut:

  • Anaphylaktischer Schock vor nicht allzu langer Zeit.
  • Verschiedene Arten von Anämie.
  • Pilz.
  • Grippe.
  • Masern.
  • Röteln.
  • Akute Leukämie.
  • Bestrahlung.
  • ARVI.
  • Chemische Vergiftung.
  • Thyreotoxikose.

Man kann mit Sicherheit sagen, dass Neutrophile bei einem Kind nach 3 Monaten reduziert sind, wenn ihre Gesamtzahl 1,6 * 109 beträgt und weiter sinkt. Knochenmark kann betroffen sein. In diesem Fall sterben Neutrophile ab.

1 - 1,5 x 109 / l gilt als leichte Neutropie. 0,5 - 1 x 109 / l - mäßig und 0 - 0,5 x 109 / l schwer.

Ein Säugling kann an einer gutartigen Neutropenie leiden, die Ärzte als HPHD bezeichnen. Neutrophile sind deutlich reduziert. Meistens vergeht die Pathologie selbst in 2 Jahren. Es gibt keine besonderen Symptome von niedrigen Neutrophilen, Wachstum und Entwicklung sind völlig normal. Keine Notwendigkeit, HDPE zu behandeln.

Manchmal geben Mütter ihren Kindern Schmerzmittel oder Schmerzmittel. Aus diesem Grund werden Neutrophile bei einem Kind im Alter von 6 Monaten gesenkt. Glukokortikosteroide verursachen ebenfalls diesen Effekt..

Wenn bei einem Baby ein ähnlicher Effekt festgestellt wird, beobachten Sie ihn ein Jahr lang. Wenn die Neutrophilen des Kindes auf ein Jahr reduziert sind und sich nicht ändern, sich das Baby jedoch gut fühlt, machen Sie sich keine Sorgen - die Indikatoren werden bald wieder normal.

Eine schwere Neutropenie einer schweren Form eines angeborenen Eigentums ist selten. Gene sind für alles „schuld“.

Symptome

Meistens hängt die Manifestation von der begleitenden Pathologie ab.

Die Hauptsymptome einer Abnahme der Neutrophilen bei Kindern sind wie folgt:

  • Hohes Fieber.
  • Geschwüre auf der Haut.
  • Fieber.
  • Wiederkehrende ARVI, Mandelentzündung und andere ähnliche Krankheiten.
  • Schwitzen - erhöht.
  • Stomatitis, Parodontitis usw..
  • Müdigkeit - Chronisches Müdigkeitssyndrom.
Eines der Symptome der Neutropenie ist hohes Fieber.

Anzahl weißer Blutkörperchen

Wenn Stich- oder segmentierte Neutrophile abnehmen, zunehmen, spiegelt sich dies im Leukogramm (Leukozytenformel) wider. Linksverschiebung tritt auf, wenn junge Neutrophile wachsen.

Wenn reife segmentierte Kerne zunehmen, sagen sie, dass eine Verschiebung nach rechts stattgefunden hat und die folgenden Krankheiten zeigt:

  • Strahlenkrankheit.
  • Anämie.
  • Nierenpathologie.
  • Leber erkrankung.
  • Akute Entzündung.
  • Infektionen.
  • Tumoren (beliebig).

Zur korrekten Diagnose werden jedoch alle Indikatoren benötigt. Hier ein Beispiel: Wenn Neutrophile im Blut gesenkt und Lymphozyten erhöht sind, deutet dies darauf hin, dass eine Grippe aufgetreten ist, die jedoch verschwindet.

Es kommt auch vor, dass während des Lebens eines Menschen Neutrophile abnehmen. Jeden Monat um eins, zum zweiten Mal in einem halben Jahr. Eine solche Neutropenie wird als zyklisch bezeichnet. In diesem Fall können die Zellen für eine Weile vollständig aus dem Blut verschwinden.

Bei einer Erbkrankheit der Costman-Neutropenie gibt es überhaupt keine Neutrophilen. Somit ist das Kind in keiner Weise vor Infektionen geschützt, so dass es von der Geburt bis zum ersten Lebensjahr ein großes Sterberisiko hat. Aber wenn das Baby dieses Jahr überlebt, kompensieren andere Zellen Neutrophile.

Behandlung

Wenn die Gründe, warum Neutrophile bei einem Kind niedrig sind, identifiziert werden, wie man sie erhöht?

Die Behandlung der Neutropenie bei einem Kind ist wie folgt:

  • Stärkung der Immunität mit Vitaminen und verbesserte Ernährung.
  • Mundwasser bei Erkrankungen der Mundhöhle.
  • Antibiotika-Rezept.
  • Bei schwerer Neutropenie - Bluttransfusion.
  • Wenn der Gehalt an Neutrophilen weniger als 500 pro 1 Liter beträgt, wird eine Antibiotikatherapie unabhängig von der Ursache durchgeführt..

Wenn die Neutrophilen eines Kindes von der Norm abweichen, bedeutet dies nicht, dass eine Krankheit vorliegt. Im Falle einer Zunahme schützt sich der Körper vor Entzündungen und Infektionen. Der Rückgang weist auf einen Rückgang der Immunität hin. Dann wird zusätzlich eine weitere Untersuchung vorgeschrieben, da eine konstante Abweichung des Neutrophilenspiegels bei Kindern auf das Vorliegen schwerer Krankheiten hinweist.

Neutrophile werden bei einem Kind gesenkt, was dies sagt?

Neutrophile sind weiße Blutkörperchen, die an der Eliminierung pathogener Mikroorganismen beteiligt sind. Dies sind die Hauptverteidiger des Körpers gegen infektiöse und bakterielle Pathologien. Diese Zellen sind die größte Population weißer Blutkörperchen..

Was sagt die Abnahme der Neutrophilen im Blut eines Kindes aus, werden wir in diesem Material analysieren.

Neutrophile sind reif (segmentiert) und unreif (Stich). Wenn Neutrophile reduziert werden, deutet dies auf die Entwicklung einer Neutropenie hin. Vertreter beider Geschlechter sind einem ähnlichen Verstoß ausgesetzt.

Dieser Zustand geht mit einem erhöhten Risiko für einen schweren Verlauf von Krankheiten infektiösen und pilzlichen Ursprungs einher. Die immunologische Reaktion des Körpers auf solche Krankheitserreger ist unwirksam. Klinische Manifestationen sind in Form häufiger bakterieller Infektionen sowie Verzögerungen in der psychophysischen Entwicklung des Kindes möglich. Das ausgeprägteste Anzeichen einer Verletzung: Exposition gegenüber häufiger Stomatitis und Gingivitis.

  • Die Entwicklung einer Neutropenie bei Patienten unter 12 Monaten kann mit einer Abnahme von 1000 Einheiten angegeben werden. in 1 ml Blut.
  • Bei Patienten, die älter als 12 Monate sind, weisen Indizes von weniger als 1.500 Einheiten auf Verstöße hin. in 1 ml Blut.

Eine genaue Diagnose wird anhand der Ergebnisse einer allgemeinen Blutuntersuchung und eines Myelogramms sowie anhand von Daten gestellt, die beim Sammeln einer Anamnese erhalten wurden. Die Wahl des Behandlungsschemas hängt von der Art der Krankheit ab. Es ist ratsam, einen Granulozytenkolonie-stimulierenden Faktor zu verwenden, um die Produktion von Neutrophilen zu stimulieren.

Formen der Krankheit

In Bezug auf den Schweregrad kann die Neutropenie leicht, mittelschwer und schwer sein. Es gibt angeborene und erworbene Formen der Krankheit. Angeborene Formen können auftreten in Form von:

  • Syndrom der „faulen weißen Blutkörperchen“, das sich bereits in jungen Jahren in der Anfälligkeit für systematische entzündliche Erkrankungen manifestiert.
  • Zyklische Neutropenie, die durch eine wiederkehrende Natur gekennzeichnet ist und häufig mit der Entwicklung einer Agranulozytose einhergeht (ein Syndrom, bei dem neutrophile Granulophyten stark reduziert sind oder vollständig fehlen)..
  • Kostman-Syndrom, bei dem das Kind keine reifen Plasma-Neutrophilen-Zellen hat. Charakteristisch ist ein schweres Krankheitsbild, das sich fast unmittelbar nach der Geburt manifestiert.
  • Familiäre gutartige Netropenie, die aufgrund einer beeinträchtigten Reifung neutrophiler Granulozyten auftritt. Klinische Manifestationen dieser Form der Krankheit fehlen in den meisten Fällen, eine spezifische Therapie ist nicht erforderlich.

In den ersten 12 Lebensmonaten ist das Kind anfälliger für die Entwicklung einer Pathologie wie der chronischen gutartigen Neutropenie. Die Krankheit ist zyklisch: Der quantitative Gehalt an Zellen kann über verschiedene Zeiträume variieren. Es gibt Schwankungen von niedriger Konzentration bis zur Normalisierung der Indikatoren. Dieser Verstoß löst sich von selbst, wenn das Kind 2-3 Jahre alt ist.

Die Entwicklung der erworbenen Form der Krankheit wird beobachtet, wenn sie einer Reihe physikalischer, chemischer und biologischer Faktoren ausgesetzt wird

Geringere Neutrophile bei einem Kind: Ursachen

Je nach Form der Pathologie werden folgende Hauptursachen für ihre Entwicklung unterschieden:

Die Auswirkungen infektiöser Pathologien: Typhus, Paratyphus, Sepsis, Herpesvirus-Infektion Typ 6 und 7, Masern, Röteln, Virushepatitis, Windpocken, Typhus, Brucellose, Grippe.

  • Bösartige Blutpartikel.
  • Milzvergrößerung.
  • Auswirkungen der Addison-Brimer-Krankheit.
  • Der Gebrauch bestimmter Gruppen von Drogen.
  • Übermäßige Blutverdünnung Infusionstherapie.
  • Exposition gegenüber Blutkrankheiten: aplastische Anämie, akute Leukämie.
  • Verlust eines großen Bereichs des retikulären Gewebes aufgrund von Verbrennungen, Eiterung und beeinträchtigter lymphatischer Integrität.
  • Verletzung des Austrittsprozesses von Granulozyten aus dem Knochenmark in den allgemeinen Blutkreislauf.
  • Die Folge der beteiligten Radio- oder Chemotherapie.
  • Der Einfluss einer genetischen Veranlagung auf die Entwicklung der Krankheit.
  • Neutrophile Retardierung.
  • Funktionsstörung des Schilddrüsenhormons.

Der Grund kann auch die Verwendung von Arzneimitteln mit antibakterieller, antiviraler und entzündungshemmender Wirkung sein..

Manifestationen der Neutropenie

Die klinischen Manifestationen verschiedener Arten der Krankheit weisen sowohl gemeinsame Merkmale als auch bestimmte Unterschiede auf. Bei allen Formen der Krankheit gibt es eine entzündliche Läsion jener Organe, die in ständigem Kontakt mit der Außenwelt stehen: Haut, Schleimhaut der Mundhöhle, Ohren, Bronchien.

Manifestationen des Costman-Syndroms

Die Entwicklung des Kostman-Syndroms ist also charakteristisch:

  • Fieber nicht diagnostizierten Ursprungs.
  • Bakterielle Infektion der Haut: Bildung von Furunkeln, Phlegmon.
  • Langsam heilende Nabelwunden.
  • Schlechte Therapie bei Omphalitis (Infektion der Nabelwunde).
  • Rezidivierende Lungenentzündung, Abszesse, Mittelohrentzündung, Urethritis, Blasenentzündung, Paraproktitis, Peritonitis.
  • Verzögerungen in der geistigen und körperlichen Entwicklung.
  • Die allmähliche Anhaftung von Hepatosplenomegalie (ein Zustand, bei dem gleichzeitig die Größe von Milz und Leber zunimmt) sowie Lymphadenopathie (vergrößerte Lymphknoten).
  • Schädigung der Schleimhäute der Mundhöhle: regelmäßige Entwicklung von Gingivitis und Stomatitis.

Die beschriebenen Krankheiten können sich in einem verallgemeinerten Verlauf unterscheiden, so dass der Mangel an rechtzeitiger Behandlung tödlich ist.

Die zyklische Form der Neutropenie

Die Entwicklung einer zyklischen Neutropenie wird durch Verletzungen in Form von Läsionen der Haut, der Schleimhaut der Mundhöhle und der Ohren angezeigt. Folgende charakteristische Merkmale werden beobachtet:

  • Die aufkommenden Krankheiten sind durch einen Rückfall gekennzeichnet: Exazerbationen treten alle 2-3 Wochen oder 1,5 Monate auf.
  • Im Falle einer aeroben Mikroflora-Exposition wird ein schwerer Krankheitsverlauf beobachtet.
  • Die häufigsten Komplikationen sind Peritonitis, Sepsis, aber die Wahrscheinlichkeit ihrer Entwicklung ist viel geringer als beim Costman-Syndrom.
  • Mit zunehmendem Alter des Kindes nehmen die Häufigkeit wiederholter Exazerbationen und die Schwere des Krankheitsverlaufs ab.

Familiäre gutartige Neutropenie

Manifestationen einer familiären gutartigen Neutropenie werden bei Patienten unter 12 Monaten beobachtet und gehen einher mit der Entwicklung von:

Die beschriebenen Pathologien sind durch einen milden Verlauf gekennzeichnet und rufen in den meisten Fällen keine Komplikationen bei Patienten jüngerer Altersgruppen hervor. Krankheitssymptome können in den ersten Lebensmonaten eines Patienten auftreten. In den meisten Fällen werden Pathologien bakteriellen Ursprungs aufgedeckt, die die oberen Atemwege betreffen: die Entwicklung von Laryngitis, Pharyngitis, Tracheitis. Lungenentzündung, Gingivitis oder Stomatitis können ebenfalls festgestellt werden..

Diagnose

Zu den diagnostischen Maßnahmen gehören:

  • Anamnese: Der Arzt befragt Eltern über das Vorhandensein ähnlicher erblicher Pathologien bei Verwandten verschiedener Generationen.
  • Bei der körperlichen Untersuchung wird auf die körperliche Entwicklung des Kindes, das Vorhandensein vergrößerter Lymphknoten sowie auf Milz und Leber geachtet. Bakterielle Komplikationen werden durch verschiedene ausgeprägte äußere Manifestationen gekennzeichnet sein, auf die der Arzt ebenfalls achten wird.

Die Grundlage für die Diagnose einer angeborenen Form der Krankheit ist:

  • Ein allgemeiner Bluttest, der eine verringerte Konzentration von Leukozyten und Neutrophilen sowie die Entwicklung von Monozytose und Eosinophilie zeigt.
  • Myelogramme, die mit positivem Ergebnis nur Zellen vor Neutrophilen nachweisen.

Bei der zyklischen Form der Krankheit fehlen reife neutrophile Zellen. Wiederholte Tests erkennen die Entwicklung einer Leukozytose. Beim Syndrom der "faulen weißen Blutkörperchen" kommt es bei allen Arten von neutrophilen Zellen zu einer Übersättigung des Knochenmarks.

Behandlung

Die Therapie hängt von der Form der Pathologie und den individuellen Eigenschaften des Körpers des Kindes ab. Das grundlegende Therapieschema ist die Verwendung von G-CSF (Granulozytenkolonie-stimulierender Faktor), der die Produktion von neutrophilen Granulozyten im Knochenmark stimuliert:

  • Zyklische Formen der Krankheit erfordern die Verwendung solcher Arzneimittel 24 bis 48 Stunden vor Beginn der Entwicklung der Agranulozytose.
  • Bei einigen Arten angeborener Formen der Krankheit (z. B. Costman-Syndrom) kann die Verwendung von G-CSF während des gesamten Lebens erforderlich sein. In schweren Fällen kann eine Knochenmarktransplantation empfohlen werden..
  • Eine gutartige familiäre Neutropenie erfordert nicht die Verwendung solcher Medikamente. Ausnahmen sind schwere klinische Fälle..

Das Hinzufügen von bakteriellen Komplikationen erfordert:

  • Verwendung von Breitband-Antibiotika der neuen Generation von Cephalosporinen sowie Makroliden.
  • Intravenöse Infusion von Medikamenten auf Immunglobulinbasis.
  • Entgiftungstherapie.

Die Auswahl der Medikamente zur symptomatischen Behandlung erfolgt individuell, abhängig von der Manifestation einer bestimmten Pathologie.

Vorbeugende Maßnahmen und Prognosen

Es gibt keine spezifischen vorbeugenden Maßnahmen für einen solchen Verstoß. Die unspezifische Prävention besteht in der Beurteilung des Risikos einer genetischen Mutation bei einem ungeborenen Kind. Dazu müssen Sie einen Genetiker in einem spezialisierten Zentrum konsultieren. Die folgenden Arten von Studien werden für schwangere Frauen empfohlen:

  • Cordozentese unter Ultraschallkontrolle - Diese diagnostische pränatale Technik ist invasiv und ermöglicht die Untersuchung von Nabelschnurblut. Dazu punktiert der Arzt den Bereich der vorderen Bauchdecke. Diese Technik ist nicht obligatorisch und kann nur angewendet werden, wenn ein Komplex von Risikofaktoren identifiziert wird..
  • Die Amniozentese ist eine Technik zur pränatalen invasiven Diagnose, bei der eine Probe des erhaltenen Fruchtwassers untersucht wird. Flüssige Zellen werden biochemischen, enzymatischen und molekulargenetischen Untersuchungen unterzogen..
  • Chorio- oder Plazententese, gefolgt von Karyotypisierung.

Um spontane Mutationen zu verhindern, sollten schwangere Frauen auf Alkohol, Betäubungsmittel, Tabak, Chemikalien, bestimmte Gruppen von Drogen und ionisierende Strahlung verzichten.

Vorhersagen für Patienten mit verschiedenen Formen der Krankheit sind unterschiedlich:

  • Mit der Entwicklung des Kostman-Syndroms ist die Prognose ungünstig. Hohe Todeswahrscheinlichkeit beim Nachweis von Krankheiten, die gegen die Wirkung von Antibiotika resistent sind, mit einem breiten Wirkungsspektrum.
  • Zyklische Formen und das Syndrom der „faulen weißen Blutkörperchen“ haben eine günstigere Prognose: Eine rechtzeitige Diagnose und die Auswahl eines geeigneten Behandlungsschemas minimieren das Risiko lebensbedrohlicher Zustände.

Die günstigste Prognose für den Nachweis einer familiären gutartigen Neutropenie. In diesem Fall normalisiert sich der quantitative Gehalt der Zellen mit der Zeit wieder, es wird eine Stabilisierung der Immunität beobachtet..

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Berechnung des Geschlechts eines Kindes zur Bluterneuerung

Bestimmung des Geschlechts des KindesEs gibt keine wissenschaftliche Bestätigung, ob der chinesische Tisch wirklich funktioniert, aber Sie können seine Echtheit mit Freunden und Verwandten überprüfen.

Ursachen von Blutungen zwischen der Menstruation

Blutausfluss zwischen den Menstruationen - eine Gelegenheit, einen Arzt aufzusuchenWenn das Erkennen nicht gefährlich istDer Blutausfluss zwischen den Menstruationen ist ein häufiges und normalerweise harmloses Phänomen.