Nasenbluten

Epistaxis ist einer der Hauptgründe dafür, dass Menschen unterschiedlichen Alters einen HNO-Arzt zur Notfallversorgung kontaktieren. Und bei spontanen Blutungen jeglicher Lokalisation stehen sie in Bezug auf die Prävalenz an erster Stelle. Jedes Jahr steigt die Zahl der Patienten, die an dieser Störung leiden.

Epistaxis ist die Abgabe von Blut aus der Nase oder dem Nasopharynx aufgrund von Gefäßschäden. Es kann bei Patienten jeden Alters auftreten. Epistaxis zeigt immer an, dass etwas im Körper nicht stimmt (oder dass es durch ein Trauma verursacht wird, das auch ärztliche Hilfe erfordert). Wenn Sie es haben, sollten Sie einen Arzt konsultieren. Andernfalls können Rückfälle auftreten und die Krankheit, die die Blutung verursacht hat, verschlimmert sich.

Epistaxis: Ursachen bei Erwachsenen und Kindern

Die Gründe sind in lokale und allgemeine unterteilt. Lokale Prozesse sind solche, die direkt in der Nasenhöhle ablaufen:

  • Jegliche Verletzungen der Nase, ihrer Schleimhaut und der intranasalen Strukturen, einschließlich Verletzungen durch chirurgische oder andere medizinische Eingriffe und Fremdkörper, Kopfverletzungen.
  • Dystrophische Veränderungen der Schleimhaut: Krümmung des Nasenseptums, atrophische Rhinitis.
  • Neubildungen im Nasopharynx: Granulome, Tumoren, Angiome, Sarkome, Papillome usw..
  • Entzündungsprozesse aufgrund von Hyperämie (Blutüberlauf) der Schleimhaut: Sinusitis, Rhinitis.
  • Trockene Nasopharynxschleimhaut aufgrund unzureichender Luftfeuchtigkeit.
  • Einatmen von Substanzen, die die Nasenschleimhaut reizen.

Häufige Ursachen für Nasenbluten:

  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Bluthochdruck, Arteriosklerose, Herz- und Gefäßfehlbildungen.
  • Signifikanter Anstieg der Körpertemperatur aufgrund von Überhitzung des Körpers, Sonnenstich, Infektionen.
  • Erbliche und erworbene Blutkrankheiten (insbesondere im Zusammenhang mit der Verletzung ihrer Gerinnbarkeit).
  • Rausch des Körpers (einschließlich Alkohol).
  • Mangel oder Überschuss an Vitaminen im Körper.
  • Überdosierung von Antikoagulanzien (Blutverdünner).
  • Endokrine Pathologien: Hypothyreose (Mangel an Schilddrüsenhormonen), Hypoöstrogenismus (Mangel an weiblichen Sexualhormonen - Östrogen).
  • Leber- und Nierenerkrankungen.
  • Körperliche Belastung.
  • Hormonelle Störungen oder natürliche hormonelle Veränderungen im Körper (zum Beispiel werden Nasenbluten häufig bei schwangeren Frauen und Jugendlichen während der Pubertät beobachtet).
  • Veränderungen im Körper aufgrund von Änderungen des Luftdrucks (treten bei Personen auf, die Tauchen oder Bergsteigen betreiben und Flüge mit dem Flugzeug oder Hubschrauber durchführen).

Referenz! In 25-50% der Fälle treten Blutungen aus lokalen Gründen auf, in anderen Fällen - im Allgemeinen.

Klassifizierung von Nasenbluten

Blutungen werden nach Ort und Häufigkeit klassifiziert. Sie können auftreten:

  • In der Nasenhöhle.
  • Außerhalb der Nasenhöhle (im Nasopharynx, Nasennebenhöhlen, intrakranielle Gefäße).

Je nach Lokalisierung werden auch die folgenden Sorten unterschieden:

  • Anterior - Die Blutungsquelle befindet sich oberhalb der mittleren Nasenmuschel (ein Auswuchs an der Seitenwand der Nasenhöhle, der die Auslässe der Kiefer- und Stirnhöhlen bedeckt)..
  • Hinter - die Quelle befindet sich unterhalb der mittleren Muschel.

Vordere Nasenbluten unterscheiden sich in den meisten Fällen nicht in ihrer Intensität und stellen keine Gefahr für die Gesundheit oder das Leben dar. In Abwesenheit von Blutkrankheiten und Gefäßerkrankungen hören sie normalerweise von selbst oder mit minimalen Erste-Hilfe-Maßnahmen auf. Bei einer anterioren Blutung bei einem Patienten fließt Blut mit Tropfen oder einem Rinnsal aus dem Nasenloch (oder beiden).

Die hinteren Nasenbluten sind intensiv, da sich große Gefäße in den tiefen Abschnitten der Nasenhöhle befinden. Wenn ihre Integrität verletzt wird, wird ein signifikanter Blutverlust beobachtet. Sie können eine Gefahr für die Gesundheit und sogar das Leben des Patienten darstellen. Es ist schwierig, die Blutung selbst zu stoppen. Wenn Sie sie haben, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen! Blut fließt in diesem Fall oft nicht aus der Nase, sondern den Hals hinunter und fällt in Mund und Magen. Posteriore Blutungen treten viel seltener auf als anteriore.

Referenz! Die häufigste Blutungsquelle ist die anteroposteriore Nasenhöhle. Dies ist auf anatomische Merkmale zurückzuführen. An dieser Stelle befindet sich ein Plexus aus mehreren Schichten arterieller und venöser Netzwerke, der leicht beschädigt werden kann.

Nach Häufigkeit werden folgende Blutungsarten unterschieden:

Referenz! Behausungen werden als Blutungen bezeichnet, die mehrmals im Jahr auftreten..

Symptome

Das Hauptsymptom von Nasenbluten ist die Abgabe von Blut aus den Nasenlöchern oder dessen Abfluss aus dem Nasopharynx in den Mund. Abhängig vom Blutverlust gibt es jedoch begleitende Anzeichen:

  • Übelkeit.
  • Blut spuckt.
  • Blanchieren der Haut.
  • Die Schwäche.
  • Lärm in den Ohren.
  • Durst.
  • Kardiopalmus.
  • Blinkende Fliegen vor den Augen.
  • Schwindel.

Referenz! Bei posterioren Blutungen kann der Patient einen teerigen Stuhl haben, und wenn Blut in den Magen gelangt, ist das Erbrechen mit Blutgerinnseln durchsetzt.

Erste Hilfe

Bei Nasenbluten sollten folgende Maßnahmen ergriffen werden:

  1. Legen Sie eine Person auf einen Stuhl, so dass sich ihr Körper ein wenig nach vorne beugt.
  2. Die Blutung wird am besten mit einem Wattestäbchen oder Mulltupfer gestoppt, mit Wasser oder einer dreiprozentigen Lösung von Wasserstoffperoxid angefeuchtet, in das betroffene Nasenloch gegeben und mit den Fingern fixiert.
  3. Vor dem Entfernen wird der Tupfer erneut mit einer Pipette angefeuchtet und dann vorsichtig herausgezogen.
  4. Wenn kein Tupfer zur Hand ist und Blutungen nicht durch ein Trauma des Nasenseptums oder einen Knochenbruch verursacht werden, können die Nasenflügel sanft mit Daumen und Zeigefinger gegen das Septum gedrückt und einige Minuten lang (nicht länger als 5) gehalten werden, während das Opfer durch den Mund atmen muss. und neigen Sie Ihren Kopf leicht nach vorne.
  5. Sie können eine kalte Kompresse für 10-15 Minuten auf die Nase legen oder einen Eisbeutel auftragen.
  6. Wenn die Nasenbluten aufhören, müssen Sie überprüfen, ob das Blut durch den Hals fließt. Dazu spuckt das Opfer nur und sieht, ob sich Blut im Speichel befindet.
  • Legen Sie eine Person mit Nasenbluten auf den Rücken.
  • Wirf den Kopf des Opfers zurück.

Beachtung! Wenn das Blut nicht aufhört oder eine Rückenblutung beobachtet wird, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen oder einen Krankenwagen rufen.

Diagnose

Die Diagnose erfolgt in mehreren Schritten:

  • Eine Krankengeschichte, mit der Sie in den meisten Fällen die Ursache von Blutungen (Trauma, arterielle Hypertonie usw.) bestimmen können..
  • Visuelle Inspektion der Nase und ihrer Höhle, bei der Sie die Quelle der Pathologie ermitteln können.
  • Blutdruckmessung.

Zusätzliche Studien können vorgeschrieben werden:

  • Allgemeine Blutanalyse.
  • Koagulogramm (Gerinnungstest).
  • Kapillare mechanische Stabilitätstests.
  • Untersuchung des hämostatischen Systems.

Die Differentialdiagnose zwischen Nasen- und Magen- oder Lungenblutungen ist ebenfalls wichtig. In diesem Fall werden Farbe und Textur des Blutes untersucht. Wenn es aus den unteren Teilen der Atemwege abläuft, ist es scharlachrot und schäumt, und Husten geht mit Blutungen einher. Bei Magenblutungen wird geronnenes Blut mit dunkler Farbe von Erbrechen mit braunen Blutgerinnseln begleitet. Genau das gleiche Erbrechen tritt bei hinteren Nasenbluten auf, wenn Blut in den Magen gelangt. In diesem Fall fließt aber auch rotes Blut an der Rückwand des Nasopharynx ab.

Behandlung

Wenn das Blut nicht durch Drücken der Nasenflügel mit den Fingern oder der Tamponade gestoppt werden kann, sind möglicherweise die folgenden Verfahren erforderlich:

  • Elektrokoagulation („Verschließen“ von Blutgefäßen mit elektrischem Strom).
  • Chemische Kauterisation von Blutgefäßen.

Bei schweren Nasenbluten, die mit konservativen Methoden nicht beseitigt werden können, wird eine Operation durchgeführt. Die Operation wird auch verschrieben, wenn Blutungen durch Pathologien des Nasenseptums verursacht werden - um einen Rückfall zu verhindern.

Um einen Rückfall zu vermeiden, ist es wichtig, die Ursache der Störung zu beseitigen. Wenn es sich um eine Verletzung der Blutgerinnung handelt, werden Hämostatika verschrieben - Medikamente, die die Gerinnung erhöhen. Wenn Blutungen durch Vitaminmangel verursacht werden, wählt der Arzt Vitamin-Mineral-Komplexe aus. Bei Bedarf wird der Patient an einen Spezialisten überwiesen: Kardiologe, Endokrinologe, Urologe usw..

Verhütung

Es ist sicherlich nicht möglich, Nasenbluten zu verhindern (insbesondere bei unerwarteten Verletzungen), aber das Risiko ihres Auftretens kann minimiert werden. Hierzu ist es notwendig, alle gängigen Pathologien und HNO-Erkrankungen rechtzeitig zu behandeln. Bei mehreren wiederkehrenden Blutungen muss ein HNO-Arzt konsultiert werden. Selbst wenn Sie leicht mit einem Blutstillstand fertig werden, sollten Sie die Ursache der Pathologie identifizieren, und dies kann nur von einem Arzt durchgeführt werden.

Zu den vorbeugenden Maßnahmen gehört auch die regelmäßige Befeuchtung der Schleimhäute der Nasenmembranen und der Raumluft. Überhitzung vermeiden, keine reizenden Substanzen einatmen.

Ursachen von Nasenbluten

Blutgerinnung und ihre Probleme

Unabhängig von Alter und Gesundheitszustand können die Ursachen für Nasenbluten bei jeder Person auf verschiedene Faktoren zurückzuführen sein. Das Wichtigste in diesem Fall ist, die spontane Freisetzung von Blut aus den Gefäßen schnell zu stoppen.

Hämophilie tritt nur bei Männern auf.

Wenn die Gerinnungsprozesse im normalen Modus ablaufen, dauert die Blutung nicht lange, da das Blut selbst ein Blutgerinnsel bildet, das das Loch schließt. Wenn jedoch Blut aus der Nase geflossen ist und es nicht möglich ist, es zu stoppen, ist dies eine Manifestation der Pathologie. Wenn wir einen Mangel an Vitaminen und Kalzium ausschließen, warum fließt dann die Nase, ohne anzuhalten??

Dies ist ein Zeichen für ein anderes Blutgerinnungsproblem..

Jeder kennt eine genetisch bedingte Krankheit wie Hämophilie. Es manifestiert sich nur bei Männern jeden Alters und jeder Verfassung. Das Problem ist, dass die genetische Natur des Mangels an Blutgerinnungsfähigkeit eine solche Krankheit nicht heilt. In diesem Fall sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren, der über die Art Ihrer Krankheit informiert wird.

Die Ursachen für Nasenbluten liegen auch in der Ebene menschlichen Fehlverhaltens. Er kann freiwillig oder unfreiwillig die Blutgerinnung reduzieren. Es geht nicht so sehr um einen Mangel an Vitaminen und Kalzium, sondern um die Einnahme bestimmter Medikamente, die als Nebenwirkung dazu beitragen, diesen Indikator zu senken.

Bei einigen Krankheiten nehmen Menschen Medikamente oder Kräutertees ein, um die Wahrscheinlichkeit von Blutgerinnseln zu verringern. Besonders viele dieser Substanzen werden zur Bekämpfung von Arteriosklerose, Krampfadern, Thrombophlebitis und zur Vorbeugung von Schlaganfällen und Herzinfarkten eingesetzt..

Wenn eine Person mit diesen Medikamenten mitgerissen wird, merkt sie möglicherweise nicht, wie sie die zulässigen Dosen überschreitet, und fragt sich dann verwirrt, was die Ursachen für solche Blutungen sind.

In diesem Fall kann nur eines empfohlen werden - Vorsicht und Mäßigung.

Erste Hilfe leisten

Sie müssen klar verstehen, was Sie mit Nasenbluten tun sollen, um sich und Ihrem Kind bei starken Blutungen zu helfen

Es ist besonders wichtig zu wissen, wie man Nasenbluten für Eltern stoppt. In der Tat passiert dies oft bei Kindern

  • Wenn bei einem Kind oder Erwachsenen Flecken auftreten, müssen Sie ihm sofort eine Liegeposition geben - legen Sie den Patienten hin und neigen Sie den Kopf nach vorne. Sie können den Nasenrücken auch einige Minuten lang kalt auftragen - zum Beispiel Eis, eingewickelt in ein Handtuch oder ein Heizkissen mit kaltem Wasser.
  • Sie können auch Vasokonstriktortropfen in Ihre Nase (Naphtizin, Nazivin, Galazolin) oder 3% Wasserstoffperoxid tropfen lassen und dann Ihre Nasenlöcher mit den Fingern einklemmen.
  • Wenn es fließt und nicht aus der Nase stoppt, sollten dieselben Tropfen oder Wasserstoffperoxid auf ein Wattestäbchen aufgetragen und in das Nasenloch injiziert und auf das Septum gedrückt werden.
  • Vorausgesetzt, es fließt aus dem rechten Nasenloch, muss eine Person ihre rechte Hand heben und das Nasenloch mit der linken drücken. Wenn bei beiden Blutungen auftreten, sollte die Person beide Hände heben, und derjenige, der ihr hilft, kann beide Nasenlöcher drücken.
  • Wenn kein Ratschlag, wie Nasenbluten schnell gestoppt werden kann, unwirksam ist, müssen Sie auf jeden Fall einen Notfall anrufen. Es ist der Arzt, der bestimmen muss, wie das Blut aus der Nase gestoppt werden kann, wenn es trotz aller getroffenen Maßnahmen ohne Unterbrechung fließt.

Nachdem der Ausfluss aus der Nasenhöhle gestoppt ist, müssen Sie den Tupfer nicht zu scharf herausziehen, da die Gefahr einer Beschädigung des Blutgerinnsels besteht, wonach der Anfall erneut auftreten kann.

Es ist besser, den Tupfer vorsichtig mit Wasserstoffperoxid zu befeuchten, zu warten, bis er weich ist, und ihn erst dann herauszuziehen.

Wenn auch nur ein solcher Fall einmal aufgetreten ist, muss das Kind zum HNO-Arzt gebracht werden, um die Ursache für dieses Phänomen zu ermitteln. Der Arzt wird Ihnen sagen, welche Krankheiten ein solches Symptom hervorrufen, und Studien verschreiben, um die Diagnose zu bestimmen und einen Rückfall zu verhindern..

Um die trockene Nase eines Babys und Blutkrusten zu vermeiden, den Heilungsprozess zu beschleunigen und die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls zu verringern, schmieren Sie die Schleimhaut zweimal täglich mit Bacitracin-, Neomycin- oder Vaseline-Salbe. Während der Heizperiode können Sie auf der Grundlage von Meerwasser (Salin, Aqua Maris) in Ihre Nase tropfen..

In schwerwiegenden Fällen, in denen es nicht möglich ist, die Situation alleine zu bewältigen, animieren Spezialisten die Schleimhaut mit einer Lösung aus Adrenalin oder Ephedrin. Wenn die vordere Tamponade unwirksam ist, wird die hintere Tamponade durchgeführt. In den meisten Fällen hilft die vordere Tamponade sowohl bei Kindern als auch bei älteren Menschen bei Blutungen im hinteren Bereich..

Wenn Rückfälle sehr häufig auftreten oder die Tamponade unwirksam ist, ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich. Für Menschen, die über die häufige Manifestation von anterioren Blutungen besorgt sind, sind Koagulation und endoskopische Kryodestruktion wirksame Methoden. Auch in einer solchen Situation werden manchmal sklerotisierende Medikamente verabreicht, Medikamente, die die Blutgerinnung erhöhen.

Medikamente gegen Nasenbluten

Wenn die Blutung stark ist und häufig wiederkehrt, besteht Grund, einen Hämatologen zu kontaktieren, der eine Behandlung und eine Liste von Medikamenten verschreibt. Sie können verwendet werden, um den Blutverlust zu reduzieren..

Die Liste enthält die folgenden Medikamente:

  1. Blutstillungsschlauch - Die Verwendung des Arzneimittels wird empfohlen, um schwere Blutungen (aus dem Zahnfleisch oder der Nase) zu stoppen. Die Zusammensetzung umfasst: Blutplasma von Rindern oder Menschen, Calciumchlorid und Thromboplastin. In Kombination können diese Komponenten eine hämostatische Wirkung ausüben. Es wird ein Blutstillungsschlauch verwendet, der die folgenden sterilen Bedingungen beachtet: Es ist erforderlich, die Nasenhöhle vorher mit einem Mulltupfer zu trocknen und ein Stück Schwamm hinein zu legen. Entfernen Sie nach einem Tag den gebildeten Fibrinfilm. Die verbleibenden Partikel des Schwamms lösen sich innerhalb eines Monats auf.
  2. Aminocapronsäure ist ein allgemeines und lokales Medikament. Die Freisetzungsform ist ein durchscheinendes weißes Pulver, das sich gut in Wasser löst. Kein Geschmack oder Geruch. Das Medikament stoppt Blutungen, reduziert die fibrinolytische Aktivität und wird bei starkem Blutverlust eingesetzt..
  3. Diät (Ethamsylat) - ist in Form von Tabletten (0,25 mg) und Ampullen (2 ml) erhältlich. Es wird von einem Arzt verschrieben, um Kapillarblutungen zu beseitigen. Wird auch zur Vorbeugung verwendet. Das Medikament verbessert die Funktion der Thrombozytenaktivität und verringert die Kapillarpermeabilität.
  4. Contrical ist ein Pulver zur Herstellung einer Lösung zur intravenösen Verabreichung. Es wird für Nasenbluten mit reichlich vorhandener Natur verschrieben, die hauptsächlich auf Verletzungen zurückzuführen sind. Das Medikament reduziert das Risiko von Blutgerinnseln.
  5. Rutin (Vitamin P) ist ein allgemeines Stärkungsmittel, dessen Wirkung die Kapillarzerbrechlichkeit verhindert. Es wird in Einkomponentenpräparaten und in der Zusammensetzung von Ascorutin-Tabletten (in Kombination mit Ascorbinsäure) hergestellt..
  6. Thrombin ist ein starkes Medikament, das unter Aufsicht eines Arztes eingenommen wird. Kann Blut in kurzer Zeit stoppen. Es wird bei verschiedenen Blutungen eingesetzt. Das Medikament ist in Form einer losen Masse hellrosa Farbe erhältlich, die mit Kochsalzlösung verdünnt ist. Wird in Form von Lotionen oder Tampons verwendet, die mit einer Lösung angefeuchtet sind, um Blutungen zu stoppen.

Was ist die Ursache für häufige Nasenbluten

  1. Oft sind wiederholte Nasenbluten mit Merkmalen der anatomischen Struktur der Nasenhöhle verbunden. Das Auftreten von Tröpfchen oder Blutströmen beim Husten, Niesen, Schnupfen oder sogar bei normaler Gesundheit weist auf schwache Gefäßwände hin. Solche Nasenbluten werden fast immer schon in jungen Jahren beobachtet..
  2. Eine weitere Ursache für häufiges und plötzliches Nasenbluten ist die atrophische Rhinitis. Mit dieser Krankheit wird die Nasenschleimhaut dünn und trocken. Dieser Zustand der Schleimhaut trägt bereits bei geringster Berührung zur Verletzung der Integrität der Blutgefäße bei.
  3. Häufige Nasenbluten werden mit einer Veränderung des hormonellen Hintergrunds festgestellt. Sie können im Jugendalter und bei schwangeren Frauen auftreten. Bei Mädchen ab 11 Jahren wird manchmal ein Ausfluss von Blut aus der Nase festgestellt. Sie können die erste Menstruation für einige Zeit begleiten..
  4. Während der Schwangerschaft erfährt der Körper globale hormonelle, strukturelle und funktionelle Veränderungen. Sexualhormone wie Östrogen und Progesteron nehmen dramatisch zu. Sie wirken sich direkt auf die Erhöhung der Blutversorgung in den Schleimhäuten aus. Darüber hinaus ist bei Frauen mit fragilen Gefäßen oder einer dünnen Nasenschleimhaut das Risiko einer häufigen Epistaxis signifikant erhöht.
  5. Bei schwangeren Frauen deuten Nasenbluten manchmal auf einen Anstieg des Blutdrucks hin, was ein Zeichen für die Entwicklung gefährlicher Zustände wie Präeklampsie und Eklampsie ist.
  6. Das Auftreten von Nasenbluten kann auch auf eine Verschlimmerung von Nieren- und Lebererkrankungen bei einer schwangeren Frau hinweisen.

Unabhängig von den Ursachen sind häufige Nasenbluten ein wichtiger Grund für einen sofortigen Arztbesuch und eine gründliche und umfassende Diagnose!

Symptome eines möglichen Ausbruchs von Blutungen

Die meisten Menschen haben einen plötzlichen Anstieg der Kopfschmerzen, einen Anstieg (oder das Auftreten) eines pulsierenden Tinnitus, das Auftreten von "Kitzeln" oder einen unangenehmen Juckreiz in der Nase vor dem Einsetzen von Nasenbluten.

Behandlung von Nasenbluten

Oft können Medikamente zur Behandlung der Blutungsursachen eingesetzt werden..

Nach der Untersuchung und der Erstellung einer genauen Diagnose verschreibt der Arzt (zusätzlich zur Hauptbehandlung des Problems, das diese Pathologie verursacht hat) hämostatische Medikamente. Der Arzt wählt sie NUR aus, abhängig von der Schwere der Blutung.

Bei leichten Blutungen helfen 1-2 Teelöffel 10% Calciumchlorid, die oral eingenommen werden, recht gut.

Achten Sie darauf, die Vitamine C und K während der gesamten Behandlung einzunehmen.!

Bei lang anhaltenden Nasenbluten können chirurgische Behandlungsmethoden angewendet werden..

Chirurgische Behandlung von Blutungen

Chirurgische Eingriffe werden recht selten angewendet - in 5-10% der Fälle von anhaltend ausgedehnten Nasenbluten.

Welche Auswirkungen können Chirurgen bieten:

  1. Moxibustion. Dies ist die einfachste Methode zur Behandlung von Blutungen. Nach diesem Vorgang bildet sich eine Kruste, die die Freisetzung von Blut stoppt.
  2. Die Einführung von Medikamenten (Novocain, Lidocain) in die submuköse Membran der Nasenhöhle. Diese Therapiemethode wird bei lokalen Blutungen angewendet..
  3. Submukosale Resektion des Knorpels im Nasenseptum, Ablösung der Nasenschleimhaut. Sie werden für häufige Rückfälle dieser Pathologie empfohlen..
  4. Elektrokoagulation (Kauterisation durch Strom). Es wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt und ist gut für Schäden an kleinen Gefäßen des vorderen Nasenseptums und wiederkehrende Blutungen..
  5. Radiowellenbelichtung mit Surgitron. Es zeichnet sich durch Effizienz und Sicherheit aus. Diese Operation hat praktisch keine Nebenwirkungen und Komplikationen..
  6. Kryodestruktion (Behandlung der Schleimhaut mit flüssigem Stickstoff). In diesem Fall ist die Schleimhaut ziemlich schnell vollständig wiederhergestellt..
  7. Laserkoagulation. Es zeichnet sich durch hohe Effizienz und Sicherheit aus..
  8. Chirurgische Instrumententfernung von Graten und Stacheln des Nasenseptums.

In schweren Fällen nach Aussage des Arztes Ligation der großen Gefäße wie der äußeren Halsschlagader und der inneren Kieferarterien.

Eine solche Operation wird in Fällen durchgeführt, in denen andere Therapiemethoden unwirksam waren..

Erste Hilfe bei Nasenbluten

Sowohl Kinder als auch Erwachsene müssen die Regeln der Ersten Hilfe für das beschriebene Syndrom kennen - auf diese Weise können Sie sich selbst und einem einfachen Passanten oder Nachbarn, Bekannten und Kollegen helfen.

Was tun mit anteriorem Nasenbluten?

Zunächst muss das Opfer gepflanzt oder gelegt werden (in Rückenlage muss der Kopf leicht angehoben sein).

Bitte beachten Sie: Heben Sie Ihren Kopf nicht stark an, da dies zum Verschlucken von Blut führen kann.. Als nächstes müssen Sie eines von zwei Mitteln anwenden:

Als nächstes müssen Sie eines von zwei Mitteln anwenden:

  • 3% Wasserstoffperoxid;
  • vasokonstriktive Nasentropfen (z. B. Naphthyzin).

Mit diesen Mitteln müssen Sie ein Wattestäbchen befeuchten und in das Nasenloch einführen, aus dem das Blut stammt (oder beides), den Nasengang mit dem Tupfer mit den Fingern zusammendrücken und maximal 15 Minuten in dieser Position bleiben. Als zusätzliche Hilfe können Sie Ihrer Nase Kälte hinzufügen - sogar Eis aus dem Kühlschrank reicht aus.

Wenn kein Erste-Hilfe-Kasten zur Hand ist, können Sie mit einem normalen Taschentuch schnell nicht intensive Blutungen aus der vorderen Nase stoppen - in Wasser einweichen und an der Nase befestigen.

Wichtig: Bei anhaltenden Blutungen aus der Nase nach den ergriffenen Maßnahmen und wenn das Blut mit einem Strom fließt, mit Gerinnseln, muss dringend medizinische Hilfe in Anspruch genommen werden.

Was tun mit Nasenbluten im Rücken?

In diesem Fall können Sie nicht auf die Hilfe von Spezialisten verzichten. Sie müssen daher das Krankenwagenteam anrufen und ins Krankenhaus gehen (oder das Opfer schicken). Was können Ärzte in einer medizinischen Einrichtung tun??

Erstens lenken Spezialisten ihre Maßnahmen, um Blutungen zu stoppen. Zu diesem Zweck werden mit bestimmten Arzneimitteln angefeuchtete Tampons in die Nasengänge eingeführt. Eine solche Tamponade kann länger als 1 Tag dauern. Gleichzeitig können Ärzte Blutstillungsmittel injizieren, was den Prozess der Wiederherstellung der normalen Funktion der Nase beschleunigt..

Zweitens, wenn die oben genannten Maßnahmen innerhalb von 2 Tagen keine Wirkung zeigten, wird eine operative Maßnahme vorgeschrieben - Chirurgen koagulieren, um Blutungen zu stoppen und die Integrität des beschädigten Gefäßes wiederherzustellen. Eine solche Operation ist keine große Sache - die Spezialisten arbeiten mit modernsten Geräten und Sie müssen die Nase nicht öffnen.

Drittens wird nach der Notfallversorgung eine vollständige Untersuchung des Patienten durchgeführt, die Ursachen von Nasenbluten identifiziert und spezifische Medikamente verschrieben (zum Beispiel zur Stärkung der Wände von Blutgefäßen). Es ist viel einfacher, sich einer Therapie zu unterziehen und sich dann nur an die Empfehlungen des behandelnden Arztes zu halten, als jedes Mal mit Blutverlust umzugehen..

Beachten Sie: Alle oben genannten Aktivitäten werden in medizinischen Einrichtungen nur für diejenigen Patienten durchgeführt, die ohne sichtbare Anzeichen einer schlechten Gesundheit zum Arzt aufgenommen wurden. In allen anderen Fällen wird eine Notfalluntersuchung des Patienten durchgeführt. Mit Ultraschall- und Röntgenuntersuchungen können Ärzte verstehen, was im Allgemeinen im Körper des Patienten geschieht.

Viele Menschen versuchen, mit alternativen Nasenbluten selbstständig umzugehen, indem sie alternative Rezepte verwenden. Bitte beachten Sie, dass dieses Verhalten schwerwiegende Folgen hat:

  • sichtbare Blutungen können weniger werden, tatsächlich fließt Blut nur den Hals hinunter in die Speiseröhre und den Magen;
  • Wenn das beschriebene Syndrom mit einer Nasenverletzung verbunden ist, kann das Stoppen der Blutung einen Bruch der entfernten Knochen der Nasennebenhöhlen bedeuten, das Eindringen ihrer Fragmente in den Schädel.
  • Der Blutverlust ist so groß, dass er für einen Patienten sehr traurig enden kann.

Epistaxis stellt sich meist als harmloses Syndrom heraus, mit dem selbst ein Kind fertig werden kann. Sie sollten jedoch auf Ihre eigene Gesundheit achten und bei einem wiederkehrenden Syndrom (häufiger als einmal in zwei Monaten) einen Arzt für eine vollständige Untersuchung aufsuchen. Selbst wenn die Blutung bei Kindern vorhanden und nicht intensiv ist, schadet eine fachärztliche Beratung nicht - dieses Syndrom kann auf eine banale Fragilität der Gefäße hinweisen, kann aber auch ein Zeichen für schwerwiegende Pathologien der inneren Organe sein.

Ursachen und Arten von Nasenbluten

Die Ursachen für Epistachie sind zahlreich. Wenn Blut aus der Nase fließt, werden die Ursachen häufig kombiniert, sodass es unmöglich ist, den spezifischen Faktor zu bestimmen, der das Problem verursacht hat. Die Gründe für das Auftreten von Nasenbluten sind in lokale und allgemeine unterteilt.

  • Das Problem des Nasenblutens bei Erwachsenen und Kindern tritt aufgrund einer Schädigung der Kapillaren auf der Oberfläche der Schleimhaut auf.
  • Infektionen der Atemwege, die die Sekretion von Schleim und Eiter verursachen, führen zu häufigem Nasenblasen, Empfindlichkeit der Schleimhaut und ihrer Neigung zur Störung;
  • ungünstige Umgebung (Staub, Trockenheit), Übertrocknen der Schleimhaut;
  • das Vorhandensein eines Fremdkörpers in der Höhle (typisch für Kinder);
  • die Angewohnheit, Finger in die Nase zu stecken.

Systemische Ursachen - ärztliche Hilfe erfordern:

  • Einer der ersten systemischen Gründe, warum die Nase häufig blutet, ist Bluthochdruck und die Verwendung blutverdünnender Medikamente.
  • allgemeine Gefäßerkrankungen;
  • Autoimmunerkrankungen;
  • manchmal fließt Blut aus der Nase für onkologische Erkrankungen des entsprechenden Bereichs.

Betrachten Sie die Ursachen des Problems genauer..

Erwachsene Nasenbluten

Die Ursachen für Nasenblut bei Erwachsenen sind vielfältig. Dazu gehören die folgenden Faktoren..

  • Hypertonie. Dies ist einer der Hauptgründe, warum erwachsenes Blut häufig aus der Nase kommt. Hypertonie ist ein Faktor, der die Schädigung der kleinen Gefäße der Nasenhöhle erleichtert. Unter hohem Druck fließt Blut durch sie hindurch, was die Wahrscheinlichkeit eines Wandbruchs erhöht.
  • Verwendung einiger Suchtmittel. Der nächste Grund für Männer und Frauen ist der übermäßige oder regelmäßige Konsum von Alkohol, der zur Vasodilatation führt. Sie lassen eine große Menge Blut durch, was zu Epistachie führt. Die Krankheit kann durch das Schnüffeln von Kokain verursacht werden. Diese Betäubungssubstanz schädigt die Schleimhaut der Nasenhöhle einschließlich der Blutgefäße..
  • Tumoren in der Nasenhöhle. In diesem Bereich können Tumore genauso auftreten wie in anderen Körperteilen. Dies ist jedoch ein ziemlich seltener Grund, über den Sie sich keine Sorgen machen müssen. Wenn das Blut jedoch häufig und ohne Beteiligung des vorherigen Triggerfaktors fließt, ist es ratsam, einen Arzt zu konsultieren.
  • Verletzungen. Die nächste Ursache ist eine Verletzung. Epistaxis tritt nach einem Schlaganfall, Schleimhautschäden, Störungen der hinteren und vorderen Nasenhöhle auf.

Blut aus der Nase bei Kindern

Die wichtigsten Gründe, warum das Baby am häufigsten blutet, sind Blutkrankheiten, insbesondere eine beeinträchtigte Blutgerinnung. Wenn das Symptom zu oft auftritt, sind fachliche Beratung und gegebenenfalls klinische Studien erforderlich. Andere Gründe, warum ein Baby bluten kann, sind die folgenden Faktoren..

  • Die Zerbrechlichkeit von Kapillaren. Dies ist eine häufige Ursache für das Problem bei Kindern. Ihre Gefäße in der Nasenhöhle sind zerbrechlicher als bei Erwachsenen. Zerbrechlichkeit kann zu einem Mangel an Vitamin C führen, das für die Bildung von Gewebe unverzichtbar ist, einen wichtigen Teil der Gefäßwände bildet und deren Stärke beeinträchtigt. Vitamin C-Mangel bezieht sich auf Faktoren, die Gefäßschäden lindern.
  • Mechanische Faktoren - Wenn die Nase eines Kindes stark und ohne Beteiligung des vorherigen Triggerfaktors blutet, sollte die Möglichkeit einer mechanischen Schädigung der Schleimhaut berücksichtigt werden. Diese Kategorie umfasst die Gewohnheit, Finger und verschiedene Gegenstände in die Nase zu stecken..
  • Infektionen der Nasenhöhle und der Nasennebenhöhlen. Der Infektionsprozess führt normalerweise zur Bildung von Schleim und Eiter. Dies führt zu Gefäßschäden und damit zu Blutungen.

Ignorieren Sie nicht das Blut aus der Nase des Kindes! Selbst wenn die Ursache ein mechanischer Schaden ist, kann dies zu Komplikationen in Form einer Infektion führen..

Blut aus der Nase während der Schwangerschaft

Bei Frauen kann die Zerbrechlichkeit der Kapillaren während der Schwangerschaft ein Zeichen für ständige und signifikante Veränderungen der Hormonproduktion sein. Rote Flecken treten häufig nach dem Schlafen auf einem Kissen auf oder das Problem tritt bei einer tiefen Neigung auf. Grundsätzlich ist dies kein Grund zur Panik; Eine Schwächung der Kapillaren ist ein normales Phänomen, das mit einem veränderten Zustand des weiblichen Körpers verbunden ist. In der Regel tritt das Problem im 2. Trimester auf und verschwindet nach der Geburt. Wenn die Blutung sehr stark ist, müssen Sie natürlich einen Arzt aufsuchen, der den Grund für die Blutung der Nase ermittelt und die entsprechende Behandlung verschreibt.

Bei starken, häufigen Blutungen müssen Maßnahmen zur Vorbeugung von Präeklampsie getroffen werden (eine schwerwiegende Komplikation im 3. Trimester, die die Entwicklung des Fötus negativ beeinflussen und das Leben von Mutter und Kind gefährden kann)..

Blut aus der Nase verursacht

Die erste Gruppe von Nasenbluten

Tropfen oder ein Blutstropfen, der aus den Nasengängen austritt, sind das Ergebnis einer Schädigung der Gefäße. Dies geschieht entweder durch mechanische Einwirkung (Nasentrauma) oder durch innere Prozesse im Körper.

- Das Trocknen der Schleimhäute kann auch zu Nasenbluten führen, da die Kapillaren zerbrechlich werden. Das Austrocknen der Nasenschleimhaut kann das Ergebnis einer längeren Exposition gegenüber einem Raum mit trockener Luft oder in der Kälte sein.

- Die Auswirkungen äußerer Bedingungen. Lange Sonneneinstrahlung, Überlastung und körperliche Aktivität sind Faktoren, die spontane Nasenbluten verursachen können. Dies ist ein einsames Phänomen, es ist kein Grund, zum Arzt zu gehen, das Blut stoppt schnell und der Vorfall wird vergessen.

- Sonnenstich und Überhitzung sind einer der Hauptfaktoren für Nasenbluten, insbesondere im Sommer. Aufgrund der hohen Temperaturen wird die Nasenhöhle trocken und die Gefäße zerbrechlich. Sie platzen leicht und aus diesem Grund fließt Blut aus der Nase. Um sich vor Hitzschlag zu schützen, müssen Sie einen Panamahut oder einen Hut tragen und sich mehr an einem schattigen Ort befinden.

- Verletzung - Meistens führen verschiedene Schlaganfälle im Gesichtsbereich zu einer Nasenverletzung, die von einem Bruch des Septums mit der Entwicklung schwerer Blutungen begleitet sein kann. In der Kindheit führen Verletzungen der Nasenschleimhaut dazu, dass die Nase mit einem Finger oder einem Gegenstand (Bleistift, Stift) gepflückt wird..

Die zweite Gruppe von Nasenbluten

In dieser Gruppe werden Blutungen in der Regel durch viel schwerwiegendere Gründe verursacht, die in systemischen Störungen bestehen.

Blutgerinnungsstörungen wie Hämophilie.

Vegetativ-vaskuläre Dystonie - begleitet von schwachen spröden Gefäßen - verursacht bei Erwachsenen oder Kindern mit der Diagnose VVD häufig Blut aus der Nase. Zusätzliche Symptome - wässriger Blutausfluss, Kopfschmerzen, Tinnitus.

Papillome in der Nase - Wachstum auf der Schleimhaut. Sie sind das Ergebnis einer Virusinfektion, gefährlicher Mutationen in malignen Formationen. Polypen üben Druck auf die Blutgefäße aus, erschweren das Atmen und verursachen morgens häufige Blutungen.

Atherosklerose - eine Veränderung der Blutgefäße, Verlust ihrer Elastizität, häufige Schädigung durch das Auftreten verschiedener Blutungen (innerlich und äußerlich).

Das Phäochromozytom ist ein Tumor der Nebenniere, aufgrund dessen der Spiegel der Stresshormone steigt. Dadurch steigt der Druck stark an und es fließt ständig Blut aus der Nase. Anzeichen für diesen Tumor sind häufiges Nasenbluten und trockene Nase. Bei solchen Symptomen sollten Sie sich an die Klinik wenden.

Hypertonie. Hoher Blutdruck oder Hirndruck können ebenfalls Nasenbluten verursachen. Dies ist jedoch eher ein Segen als eine Katastrophe, denn es ist besser, etwas Blut zu verlieren und den Druck zu senken, als einen Schlaganfall auszuführen. Übrigens treten Druckabfälle meistens von 4 bis 6 Uhr morgens auf. Diese Tatsache erklärt, warum manche Menschen morgens aus der Nase bluten..

Vitamin C-Mangel Es ist bekannt, dass Vitamin C die Wände der Blutgefäße stärkt. Wenn es nicht ausreicht, werden die Gefäßwände locker und spröde. Diese Tatsache kann die Antwort auf die Frage sein, warum die Nase oft blutet..

Onkologische Erkrankungen. Epistaxis tritt bei bösartigen und gutartigen Neubildungen in der Nase auf. Zusätzlich zu Blutungen kann es zu einer Wunde an der Nasenschleimhaut, einer Schwellung der Nase und einer Formänderung kommen.

Der Entzündungsprozess der Nasenschleimhaut (Rhinitis) oder ihrer Nebenhöhlen (Sinusitis, Stirnhöhlenentzündung) - Entzündungen schwächen die Wände der Blutgefäße und machen sie zerbrechlicher. Eine akute Virusinfektion der Atemwege, allergische Rhinitis, Bakterien (Streptokokken, Staphylokokken, Escherichia coli) können zur Entwicklung des Entzündungsprozesses führen..

Medikamente nehmen. Blutungen werden in der Regel durch Medikamente verursacht, die die Blutgerinnung verhindern sollen. Dazu gehören Heparin, Aspirin und andere. Bei längerer und unkontrollierter Verwendung von Nasensprays, die die Schleimhaut trocknen, kann Blut aus der Nase fließen.

Arten von Nasenbluten

Bevor wir über die Ursachen der Nasenbluten sprechen, wie Ärzte dieses Phänomen nennen, wollen wir uns die Arten von Blutungen ansehen. Ärzte benötigen dieses Wissen, um die Art der Blutung zu bestimmen und die Risiken für die Gesundheit des Patienten sofort zu bewerten. Sie helfen, sich nicht zu irren, wenn sie dem Patienten Erste Hilfe leisten und die richtige Behandlung verschreiben..

Experten teilen die Epistaxis also nach folgenden Zeichen:

  • Lokalisierung.
  • Häufigkeit des Auftretens.
  • Blut verloren.
  • Schadensmechanismus.

1. Lokalisierung

Im Allgemeinen kann Blutung unterteilt werden in:

  • lokal (direkt mit der Nase verbunden);
  • systemisch (bezogen auf die Arbeit des gesamten Organismus).

Lokale sogenannte lokale Blutung, die nur die Nase betrifft. Zum größten Teil sind sie harmlos, da in 90% der Fälle lokale Blutungen aus der Kisselbach-Zone auftreten, d.h. großer Plexus von Gefäßen in der Nase. Das Auftreten von Blut sollte in diesem Fall keine Panik verursachen. Darüber hinaus stoppt eine Beschädigung dieses Bereichs schnell die Blutung.

Gefährlicher sind lokale Blutungen aus dem Nasenrücken. In diesem Fall tritt ein starker Blutverlust auf, bei dem nur ein kleiner Teil des Blutes aus der Nase fließt, wodurch die Wachsamkeit der Person gelullt wird und das Hauptvolumen in den Hals gelangt und die Person gezwungen wird, Blut zu schlucken. Und verschlucktes Blut verursacht oft Übelkeit und Erbrechen. Übrigens ist das Erbrochene in diesem Fall scharlachrot oder braun (je nachdem, ob das Blut frisch ist oder bereits geronnen ist), was den Patienten sehr erschreckt. Spezialisten brauchen hier Hilfe.

Schließlich ist die größte Gefahr eine systemische Blutung, die nicht direkt mit der Nase zusammenhängt, sondern nur den Körper durchlässt. Die Ursachen für diesen Blutverlust sind im Körper verborgen und wirken sich negativ auf den gesamten Körper aus, was bedeutet, dass solche Patienten eine medizinische Notfallversorgung benötigen.

2. Häufigkeit des Auftretens

Es ist wichtig, auf die Häufigkeit von Blutungen zu achten. Es ist klar, dass die einzelnen Tatsachen des Auftretens von Blut keine Bedenken hervorrufen sollten, denn selbst wenn eine Person nicht verletzt wurde, könnte ein kleines Blutgefäß beim Niesen oder Nasenblasen platzen

Gleichzeitig sollten Blutungsrückfälle eine Person alarmieren und sie dazu bringen, sich an Ärzte zu wenden. Dieses Symptom weist häufig auf eine bestehende Krankheit hin..

3. Die Höhe des Blutverlustes

Nicht weniger wichtig ist das herausfließende Blutvolumen. Ärzte kategorisieren den Blutverlust in 4 Kategorien:

  • unbedeutend - der Verlust von mehreren Millilitern Blut, der keine Bedenken hervorrufen sollte;
  • mäßig - das Volumen überschreitet 200 ml nicht. Sie können versuchen, einen solchen Blutverlust selbst zu stoppen.
  • massiv - Verlust von mehr als 300 ml Blut. Dieser Blutverlust sollte von Ärzten gestoppt werden.
  • starke Blutung - Austreten von mehr als 500 ml Blut. Dies ist eine lebensbedrohliche Erkrankung, bei der der Patient einen Notfall-Krankenhausaufenthalt benötigt..

4. Schadensmechanismus

Schließlich wird die Epistaxis gemäß dem Schadensmechanismus in zwei Typen unterteilt - mechanisch und spontan. Der mechanische Typ ist jedem bekannt - dies sind Verletzungen sowie verschiedene chirurgische Eingriffe wie die Entfernung von Adenoiden. Und bei spontanen Blutungen sind die Ursachen unbekannt und die Ärzte müssen es noch herausfinden..

Wir fügen nur hinzu, dass Blut durch die Nase aus Kapillaren, Arterien oder Venen fließen kann. Bei Kapillarblutungen wird der geringste Blutverlust und bei Arterienschäden der stärkste beobachtet.

Vorbeugung von Nasenbluten

Wenn ein Kind regelmäßig Blut aus der Nase hat, Zahnfleisch blutet und blaue Flecken auf seinem Körper auftreten, sollte das Baby dem HNO-Arzt gezeigt werden. Der Spezialist wird die Nasenhöhle auf Polypen und andere Neoplasien untersuchen und eine Reihe von Tests auf Thrombozytenzahl und Blutgerinnung vorschreiben.

Um die Ursache der Epistaxis festzustellen, ist es durchaus möglich, dass Sie einen Hämatologen, Immunologen, Endokrinologen oder Onkologen konsultieren müssen. Spezialisten führen diagnostische Maßnahmen durch, identifizieren die genaue Ursache von Blutungen und verschreiben die Behandlung. In einigen Fällen kann Ascorutin verschrieben werden, um Blutungen bei Erwachsenen und Kindern zu verhindern..

Führen Sie täglich eine spezielle Massage durch, um die Nasenschleimhaut zu stärken. Dafür:

  • Tippen Sie mit den Zeige- und Mittelfingerpolstern auf die Mitte der Nase.
  • Stecken Sie mit einem kleinen Daumenkissen ein Nasenloch ein und drehen Sie es. Gehen Sie danach zum zweiten Nasenloch und wiederholen Sie die Übung.
  • tippen Sie mit den Fingern auf die Nasenflügel. Sie müssen mit leichten Bewegungen beginnen und den Druck allmählich erhöhen.

Jede Übung wird 2-3 Minuten lang durchgeführt. Schmieren Sie am Ende der Gymnastik die Nasenschleimhaut mit Vaseline.

Atemgymnastik ist ein weiteres wertvolles Mittel zur Stärkung der Nasenschleimhaut. Atmen Sie dazu ein paar Mal tief durch und lassen Sie mit Gewalt Luft durch die Nase ab. Schließen Sie dann ein Nasenloch und atmen Sie beim Einatmen durch den freien Nasengang aus. Wechseln Sie nach 10-15 Atemzügen das Nasenloch und wiederholen Sie die Übung für einen weiteren Nasengang.

Spülen Sie die Nasengänge regelmäßig mit Lösungen aus Meersalz, Kamille, Jod oder Kräutertees.

  • versuche richtig zu essen und dich gut auszuruhen;
  • Lüften Sie die Räume regelmäßig und überwachen Sie die Luftfeuchtigkeit, die zwischen 60 und 70% liegen sollte.
  • Kontrollieren Sie Ihre Babys, indem Sie sicherstellen, dass sie keine kleinen Gegenstände in die Nase stecken.
  • An den Griffen von Babys können Sie spezielle Fäustlinge tragen - "Anti-Kratzer".

Die meisten Episoden von Nasenbluten können innerhalb von Minuten von selbst behoben werden. Bei schweren, lang anhaltenden und oft wiederkehrenden Blutungen ohne die Hilfe von Ärzten geht das jedoch nicht. Denken Sie daran und seien Sie gesund!

Warum läuft Nasenbluten oft

Die Schleimhaut der Nasenhöhle ist mit einem Netzwerk von Kapillaren angereichert, deren Schädigung zu Blutungen führt. Das Phänomen ist pathologischer Natur und wirkt manchmal als Zeichen einer Körperkrankheit und nicht als eigenständiges Symptom. Wenn bei Kindern Nasenbluten durch Reizung der inneren Nasenmembran mit den Fingern verursacht werden können, gibt es bei Erwachsenen mehrere Gründe für diese unangenehme Situation. Regelmäßig wiederkehrende Blutungen sollten jedoch Anlass sein, einen Arzt aufzusuchen.

Oft gibt es bei Erwachsenen Blut aus der Nase: Ursachen

Blutungen führen nicht zum Tod, ermöglichen es Ihnen jedoch, ein Gesundheitsproblem frühzeitig zu erkennen, da dies ein ziemlich ausgeprägtes Symptom ist. Faktoren, die ein hämorrhagisches Phänomen verursachen können, werden in lokale (lokale) und systemische (allgemeine) Faktoren unterteilt. Die erste Kategorie umfasst:

  • Mechanische Schädigung des Nasenseptums (häufiger im Fitnessstudio).
  • Angeborene Deformitäten der anatomischen Struktur der Nasenhöhle.
  • Übertragene chirurgische oder diagnostische Maßnahmen.
  • Einatmen von Betäubungsmitteln oder chemischen Dämpfen.
  • Trockene Luft - besonders im Winter.

Oft führen Blutungen zu akuten Entzündungsprozessen der Nasenhöhle, die in einer Latenzzeit auftreten.

Häufige prädisponierende Faktoren sind Krankheiten, die keine mechanische Verletzung der Schleimhautintegrität bedeuten:

  • Vitaminmangel im Körper (häufiger - Vitamin C).
  • Probleme mit der Blutgerinnung und der Krankheit, bei der dies auftritt (hauptsächlich onkologischer Natur).
  • Hormonelles Ungleichgewicht.
  • Bluthochdruck.
  • Lange Sonneneinstrahlung.
  • Körperliche Belastung.
  • Ein starker Blutdruckabfall.
  • Schwere Anämie.
  • Infektionskrankheiten im Zusammenhang mit Hyperthermie und anhaltender Vergiftung.

Die Entwicklung von Nasenbluten kann zur Verwendung von Antikoagulanzien führen. Oft wird der Zustand durch eine traumatische Hirnverletzung verursacht, wenn ein hämorrhagisches Zeichen auf einen Bruch der Schädelbasis hinweist.

Was sind die Anzeichen einer Nasenblutung??

Es gibt keine Vorboten. Der Zustand tritt plötzlich auf, ein Blutstrom kann gleichzeitig aus einem oder zwei Nasenlöchern freigesetzt werden, wodurch wir Blutungen als ein- oder doppelseitig klassifizieren können. Durch das Volumen des Blutverlusts werden vier Blutungsstadien unterschieden: von mäßig bis stark (zugeteiltes Blut über 500 ml).

Wenn das pathologische Phänomen unbedeutend ist, bleibt der Gesundheitszustand des Patienten ohne wesentliche Änderungen..

Mit einem massiveren Blutverlust sinkt der Blutdruck, die Haut wird blass, Schweiß, Schwäche und die Notwendigkeit, eine horizontale Position einzunehmen, Schwindel. Wenn sich eine Person in der falschen Position befindet, kann das Blut nicht aus dem Atmungskanal herausragen und fließt über den Rachen. Verschlucken verursacht Erbrechen.

Ein hämorrhagischer Schock führt zu anhaltenden Blutungen, die zu Tachykardie und einem Blutdruckabfall auf kritische Werte führen. Dieser Zustand sollte als Grundlage für den Krankenhausaufenthalt dienen. Bei regelmäßigen Nasenbluten sollte auch eine Notfallversorgung in Anspruch genommen werden, wenn die Blutung nicht gestoppt werden kann oder wenn es zu Kopfverletzungen kommt, begleitet vom sogenannten „Brillen“ -Syndrom (Zyanose um die Augen) in Kombination mit Nasenbluten.

Behandlung häufiger Nasenbluten bei Erwachsenen

Erste Hilfe besteht darin, dem Patienten und der vorderen Nasentamponade psychische und physische Ruhe zu bieten.

  • Wenn Sie den Kopf nach vorne neigen, müssen Sie einen zuvor gefalteten Abschnitt eines Verbandes oder einer Gaze mit einer 3% igen Wasserstoffperoxidlösung befeuchten und dann den Atemkanal mit dem hergestellten Gerät fest blockieren. Sie müssen den Patienten nicht bitten, den Kopf nach hinten zu werfen - dieser Fehler trägt dazu bei, dass der Blutdruck sinkt, der Schwindel zunimmt und Ohnmacht entsteht. Der Blutstrom wird reflexartig geschluckt und löst beim Erreichen des Magens den Drang zum Erbrechen aus.
  • Der Nasenrücken muss kalt sein - eine Eisblase oder eine Serviette, die in kaltes Wasser getaucht ist. Wenn es der Zustand einer Person erlaubt, kann sie die Nasenflügel unabhängig klemmen.
  • Manchmal kann das Problem nicht nur auf der Skala der Ersten Hilfe behoben werden - dann sollten Sie einen Arzt anrufen und vor dem Eintreffen der Ärzte den Blutdruck und die Temperatur messen.

Wenn der Zustand des Patienten als mittelschwer oder schwer eingestuft wird, wird er auf der Intensivstation ins Krankenhaus eingeliefert. Die Behandlung von Nasenbluten hängt von der Grundursache ab.

Die Diagnose wird in zwei Richtungen durchgeführt - im Labor und im Instrumentarium. Die Labordiagnostik zielt darauf ab, die Blutgerinnungsrate, den Hämoglobinspiegel und die Beseitigung von Anämie zu bestimmen.

Die instrumentelle Forschung beschränkt sich auf Rhinoskopie und Pharyngoskopie - die Methoden stellen sicher, dass die Läsion nicht der Hals oder das Ohr ist.

Wenn sich die Blutung infolge einer traumatischen Hirnverletzung geöffnet hat, die einen Bruch der Schädelknochen verursacht hat, erfolgt ein Krankenhausaufenthalt in der Abteilung für Neurochirurgie, wo eine Notfalloperation und eine aktive Infusionstherapie durchgeführt werden. In der postoperativen Phase werden eine Sauerstofftherapie und eine Überwachung der Vitalfunktionen durchgeführt..

Blutungen, die durch einen Mangel an Ascorbinsäure verursacht werden, verhindern die Verabreichung von Vitamin C in einer 5% igen Glucoselösung durch Infusion oder durch Ernennung von Ascorutin. Die Ernährung wird ebenfalls angepasst: Die Verwendung von Zitrusfrüchten und Äpfeln wird empfohlen..

Wenn die Ursache für den unangenehmen Zustand eine Anämie ist, werden niedrige Hämoglobinspiegel mit Eisenpräparaten erhöht, die täglich intramuskulär verabreicht werden. Es ist auch wichtig, die Ernährung zugunsten von Rinderleber, Buchweizen, Granatäpfeln, getrockneten Aprikosen, Spinat und Soja zu überprüfen.

Blutungen, die infolge einer onkologischen Läsion oder einer Chemotherapie auftreten, sollten von einem Onkologen untersucht werden: Es kann erforderlich sein, den Termin zu überdenken oder die Dosierung der Arzneimittel des Haupttherapieprogramms anzupassen.

Ein erhöhter Blutdruck wird durch eine Tablette eines blutdrucksenkenden Arzneimittels gestoppt, die unter die Zunge gelegt werden muss. Wenn das Produkt keine positive Wirkung erzielt hat, wird eine Lösung von Dibazol und Papaverin intramuskulär verabreicht. Wenn der Blutdruck ein kritisches Niveau erreicht hat, wird eine Lösung von Magnesiumsulfat intravenös verabreicht. Ein Krankenhausaufenthalt ist nicht in allen klinischen Fällen erforderlich..

Die Notwendigkeit einer Ersatztherapie ist ein seltener Fall: Die indirekte Bluttransfusion wird nur bei starken Blutungen durchgeführt, die von einem hämorrhagischen Schock begleitet werden.

Nach dem Beginn der Genesung sollten Sie schlechte Gewohnheiten aufgeben, sich vor nervösem Stress schützen und sich gesund ernähren. Es wird nicht empfohlen, die Nasenmembran zu reizen, die Schlafdauer zu verkürzen und ohne spezielle Schutzausrüstung im Fitnessstudio zu trainieren.

Es ist möglich, dass Sie regelmäßig einen Arzt aufsuchen müssen - dies vermeidet eine plötzliche Verschlechterung des Wohlbefindens und beseitigt die Grunderkrankung, die Nasenbluten verursacht hat.

Was tun, wenn Blut aus der Nase gelangt ist: Ursachen und Folgen

Nasenbluten erschrecken normalerweise und werden überrascht. Sogar ein paar scharlachrote Tropfen geben Anlass zur Sorge, und wenn Blut mit einem Strahl aus der Nase spritzt, sollten Sie nicht lange verwirrt sein. Wissen hilft nicht, in Panik zu geraten und dem Opfer kompetent zu helfen: Warum Blut aus der Nase kommt und wie man handelt, um es zu stoppen.

Ursachen von Blut aus der Nase

Epistaxis (Epistaxis) ist ein weit verbreitetes und bekanntes Phänomen. Er hat viele Gründe - von ziemlich harmlos bis ernst, aber das Gemeinsame für sie ist die Wirkung auf die Blutgefäße: Sie werden zerbrechlich, platzen dadurch und Blut fließt aus der Nase.

Nasenblut für Erwachsene

Alle Ursachen der Nasenbluten bei Erwachsenen sind unterteilt in:

  1. Lokal - lokal manifestieren und nur die Nase betreffen
  2. Systemisch - erscheinen bei innerer Exposition, wirken sich vollständig auf den Körper aus.

Lokale Gründe

Lokale Faktoren für das Auftreten von Nasenbluten:

  1. Verletzung - Beulen, Stürze
  2. Fremdkörper
  3. Plötzliches Nasenblasen, Schädigung der Schleimhaut mit Nägeln
  4. Lufttrockenheit
  5. Entzündungskrankheiten. Bei Rhinitis, Sinusitis, Sinusitis bilden sich in der Nase Krusten, die die Schleimhaut traumatisieren und leichte Blutungen verursachen.
  6. Allergie - Blutgefäße reißen aus dem Blutfluss
  7. Die Verwendung von Steroid- und hormonellen Nasensprays
  8. Knorpeldeformitäten
  9. Atrophierte Schleimhaut
  10. Das Auftreten von Tumoren
  11. Einatmen von Betäubungspulvern (Kokain ist besonders gefährlich)
  12. Chirurgie - plastisch und nach Verletzungen.

System

Epistaxis tritt mit solchen systemischen Ursachen auf:

  1. Verletzungen des Herzens und der Blutgefäße
  2. Druckanstieg
  3. Vegetative Dystonie
  4. Erkrankungen des Blutes mit einer Verletzung seiner Gerinnbarkeit
  5. Blutverdünner nehmen
  6. Verminderte Elastizität von Bindegewebe und Blutgefäßen aufgrund eines Mangels an Vitamin C, PP und K.
  7. Alkoholmissbrauch
  8. Überhitzung in der Sonne, Fieber
  9. Barotrauma - starker Druckabfall in Höhe oder Tiefe
  10. Hormonelles Ungleichgewicht - während der Pubertät, Schwangerschaft, Wechseljahre
  11. Überlastung, Schlafmangel, Stress
  12. Erbliche Fragilität von Blutgefäßen.

In vielen Fällen treten Nasenbluten vor dem Hintergrund von Kopfschmerzen, Tinnitus und Schwindel auf.

Morgens Blut aus der Nase

Epistaxis am Morgen und nicht am Tag wird bei Männern häufiger beobachtet. Ursachen - Septumkrümmung aufgrund von Verletzungen oder Atrophie der Blutgefäße aufgrund von Überlastung, Rauchen, schädlichen Arbeitsbedingungen.

Schwerwiegendere Probleme sind möglich - Polypen in der Nase, systemische Blutkrankheiten, daher ist es bei ständigen Blutungen am Morgen, insbesondere bei Schmerzen, ratsam, einen Spezialisten zu konsultieren.

Blut aus der Nase während der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft steigt unter dem Einfluss von Hormonen das Gesamtblutvolumen im Körper und die Belastung des Herzens und der Blutgefäße.

Bei einer Frau in einer „interessanten Position“ wird die Nasenschleimhaut dünner und spröder, was möglicherweise den Druck erhöht. Infolgedessen fließt Blut aus der Nase. Dies muss dem beobachtenden Arzt gemeldet werden - Kontrolle ist notwendig, Bluthochdruck ist gefährlich für den Fötus.

Nach der Geburt normalisiert sich normalerweise alles wieder.

Blut aus der Nase bei Kindern

Warum kommt bei Kindern Blut aus der Nase:

  1. Altersbedingte Gefäß- und Schleimhautfehlbildungen
  2. Trockene und krustige Nase durch erstickende Luft
  3. Verletzung - Schläge, Krusten mit einem Fingernagel pflücken
  4. Fremdkörper getroffen - das Kind kann ein kleines Spielzeug, einen Knopf, eine Perle, eine Erbse in das Nasenloch stecken
  5. Die Verwendung von vasokonstriktiven Sprays und Tropfen
  6. Stress beim Niesen oder Husten
  7. Polypen und Tumoren in der Nase
  8. Anomalien des Nasenseptums
  9. Vitaminmangel
  10. Anämie
  11. Druckanstieg
  12. Durch Viren und Bakterien verursachte Krankheiten
  13. Pathologien, die die Blutgerinnung und die Gefäßpermeabilität verletzen
  14. Hormonelle Ausbrüche während der Pubertät.

Ist Nasenbluten gefährlich??

Normalerweise ist Nasenbluten ein beängstigendes Schauspiel, aber für die Gesundheit relativ sicher. Es entsteht, wenn Blutgefäße spontan oder während einer Verletzung beschädigt werden..

Nasenbluten passiert:

  • Anterior - mit Lokalisation im anterior-unteren Teil des Nasenseptums, tritt in 90-95% der Fälle auf. Blut tropft oder fließt in einem schwachen Strom, stoppt schnell
  • Hinten im mittleren und hinteren Teil der Nasenhöhle. Es wird viel seltener beobachtet, erfordert jedoch eine obligatorische medizinische Versorgung: Blut fließt in einen Strom, es ist schwierig, es zu stoppen, Erbrechen von Blut ist möglich, wenn es verschluckt wird.

Die Gefahr besteht in starken oder anhaltenden Blutungen. Schwindel, Schwäche, Blässe, Flackern der Fliegen treten auf, kalter Schweiß tritt auf, der Puls wird schwächer und schneller, der Patient kann das Bewusstsein verlieren. Wenn solche Symptome auftreten, können Sie nicht zögern - Sie benötigen dringend Hilfe von Ärzten. Wenn täglich Blut aus der Nase fließt, Kopfschmerzen auftreten, ist auch eine ärztliche Beratung erforderlich.

Wie man Nasenbluten stoppt

Wenn Blutungen spontan auftreten, fließt in einer Nasenhälfte das Blut schwach, es gibt keine Schmerzen, dann hört es normalerweise schnell auf und ist nicht gesundheitsschädlich. Starke oder anhaltende Blutungen erfordern ärztliche Hilfe.

Unabhängige Aktionen

In den meisten Fällen können Sie das Problem selbst lösen. Was tun, wenn Blut aus der Nase austritt?

  1. Den Patienten in einer halb sitzenden Position in einen Ruhezustand versetzen
  2. Die Beine sollten gespreizt sein und sich leicht nach vorne lehnen, damit das Blut frei fließt.
  3. Sorgen Sie für freien Luftzugang - lösen Sie den Gürtel, den engen Kragen und den BH
  4. Der Nasenrücken muss kalt sein - ein feuchtes Handtuch, Eis
  5. Blut, das in den Nasopharynx gelangt, sollte gespuckt werden
  6. Wenn das Blut schlecht fließt, können Sie die Nasenflügel ein wenig zusammendrücken und 5-7 Minuten lang gedrückt halten, bis das Blut aufhört. Beim Auspressen verlangsamt sich der Blutfluss, ein Gerinnsel bildet sich und verstopft das beschädigte Gefäß
  7. Bei starken Blutungen Wattestäbchen mit Wasserstoffperoxid oder Vasokonstriktortropfen einweichen und in die Nasengänge einführen
  8. Bei Blutungen aufgrund trockener Nasenkrusten müssen diese durch Schmieren der Nasenlöcher mit Vaseline oder Sonnenblumenöl gemildert werden
  9. Wenn das Blut aufgrund von Überhitzung abfloss, sollte das Opfer in den Schatten gestellt und eine kalte Kompresse auf die Nase aufgebracht werden. Hitzschlag erfordert Krankenhausaufenthalt
  10. Bei Bewusstlosigkeit sollte der Patient mit zur Seite gedrehtem Kopf auf den Rücken gelegt und die Ärzte gerufen werden.

Was Sie NICHT tun sollten:

  1. Den Kopf zurückwerfen - dies führt dazu, dass Blut in den Hals gelangt und sich erbricht
  2. Festes Lehnen erhöht die Blutung
  3. Nase putzen - dies verhindert ein Verstopfen des verletzten Gefäßes mit einem Blutgerinnsel
  4. Legen Sie sich horizontal hin - der Kopf muss zur Seite gedreht werden.

Wenn die Nase des Kindes blutet, treten Schmerzen auf, es besteht kein Grund zur Panik, und das Baby wird erschreckt. Sie müssen genauso vorgehen wie bei der Unterstützung von Erwachsenen, aber rufen Sie die Ärzte innerhalb von 10 Minuten an, wenn das Blut nicht aufhört, und nach 5 Minuten bei starken Blutungen.

Volksheilmittel gegen Nasenbluten

Mit Kräuterrezepten kann Blut aus der Nase gestoppt werden:

  1. Benetzen Sie Wattestäbchen mit Brennnesselsaft und führen Sie sie in die Nasengänge ein
  2. Frische Schafgarbe mahlen, Tampons mit Saft einweichen und in die Nase einführen
  3. Kochen Sie die Rinde von Viburnum (10 g pro Glas Wasser), bestehen Sie darauf, befeuchten Sie die Tupfer und führen Sie sie in die Nase ein.

Wann brauchen Sie Hilfe von Ärzten?

Rufen Sie dringend einen Krankenwagen, wenn es unmöglich ist, Nasenbluten alleine zu stoppen, es bei Erwachsenen länger als 15 bis 20 Minuten dauert oder stärker wird, Blässe, Schüttelfrost, starke Schmerzen, Taubheitsgefühl der Gliedmaßen oder Bewusstlosigkeit auftreten.

Ärzte brauchen auch Hilfe, wenn:

  1. Es gab Schmerzen, Schwellungen, deformierte Knochen, es besteht der Verdacht auf eine Nasenfraktur
  2. Blutungen begleitet von Kopfschmerzen, Sehstörungen, Schwindel.
  3. Blut fließt nach der Einnahme von Blutverdünnern oder Hormonen
  4. Das Vorhandensein eines Fremdkörpers in der Nase eines Kindes ist möglich.

Vor dem Erscheinen von Ärzten muss der Patient für Frieden sorgen.

Vorbeugung von Nasenbluten

Wenn Erwachsene oder Kinder häufig aus der Nase bluten, während sie Blutergüsse am Körper, Zahnfleischbluten oder Kopfschmerzen haben, muss die genaue Ursache der Pathologie ermittelt werden.

Zunächst sollten Sie sich an den HNO wenden. Um die Ursachen des Problems zu ermitteln, wird ein Spezialist die Nasenhöhle untersuchen. Möglicherweise befinden sich Fremdkörper, Polypen und Neoplasien. Führen Sie einen Bluttest durch, um die Gerinnbarkeit und die Thrombozytenzahl zu bestimmen.

Es ist auch ratsam, sich von einem Endokrinologen, Immunologen, Hämatologen und Onkologen beraten zu lassen. Spezialisten führen diagnostische Tests durch und verschreiben den erforderlichen Behandlungsverlauf..

Um Blutungen bei Erwachsenen und Kindern ab 3 Jahren zu vermeiden, wird Ascorutin (ein komplexes Präparat mit den Vitaminen C und P) in den in den Anweisungen angegebenen vorbeugenden Dosen verwendet.

Stärken Sie die empfindliche Oberfläche der Schleimhaut durch Massage. Jeden Tag morgens und abends:

  1. Klopfen Sie mit den Daumen in die Mitte der Nase
  2. Pads der Zeigefinger, um die Nasenschleimhaut an ihrer Basis mit Rotationsbewegungen zu streicheln
  3. Tippen Sie auf die Nasenflügel - zuerst leicht, dann erhöhen Sie allmählich den Druck
  4. Schmieren Sie am Ende des Verfahrens die Nasenschleimhaut mit Vaseline..

Eine ausgezeichnete Kräftigungswirkung hat Atemgymnastik. Es ist notwendig, mehrmals stark einzuatmen und auszuatmen, dann die Übung zu wiederholen und abwechselnd die Nasenlöcher festzuklemmen. Danach abwechselnd einatmen, wobei die Nasenlöcher an Ort und Stelle gehalten werden, wobei die Luft 5 Sekunden lang zum Einatmen gehalten wird.

Es ist sehr nützlich, die Nase mit Lösungen von Meersalz, Soda, Jod, Kräutertees, insbesondere Kamille, zu spülen.

Es sollte auch ständig sein:

  • Essen Sie und entspannen Sie sich vollständig
  • Sorgen Sie für eine angenehme Luftfeuchtigkeit im Wohnbereich, insbesondere im Kinderzimmer - 60-70%
  • Halten Sie Kinder von Fingern und kleinen Gegenständen fern.
  • Kleinkinder tragen Fäustlinge - „Anti-Kratzer“.

Die Ursachen der meisten Epistaxis-Episoden können leicht identifiziert und beseitigt werden, sie können jedoch ein Symptom für schwere Krankheiten oder eine Folge der Vernachlässigung der eigenen Gesundheit sein. Situationen sind gefährlich, wenn Blut aus der Nase spritzt, was mit Schmerzen und allgemeiner Schwäche einhergeht - hier ist dringend ärztliche Hilfe erforderlich. Wenn die Blutung ständig wiederkehrt, können Sie nicht auf einen Arztbesuch verzichten. Achten Sie auf die Signale Ihres Körpers und seien Sie gesund!

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Wie gefährlich ist das hypoglykämische Koma?

Das hypoglykämische Koma ist eine pathologische Erkrankung, die mit einem starken Abfall des Blutzuckerspiegels verbunden ist. Plötzlich entwickelt sich ein Koma mit Bewusstlosigkeit und innerhalb weniger Minuten (5-7 Minuten) Lähmung einiger lebenswichtiger Zentren des Gehirns.

Die wichtigsten Methoden zur Behandlung und Diagnose von Hämorrhoiden

Laut medizinischer Statistik leiden 20% der Weltbevölkerung (hauptsächlich erwachsene Männer im erwerbsfähigen Alter) an Hämorrhoiden.