Welche Art von Essen kann gegessen werden und was nicht vor der Blutspende

Blutspende ist eine sehr edle Tat. Dieses Ding erfordert jedoch eine besondere Vorbereitung, da der Körper seine ganze Kraft aufbringen muss. Zusätzlich zu den Anweisungen der Ärzte ist es erforderlich, eine einfache Diät einzuhalten. Der Zweck dieser Einschränkungen besteht darin, den Körper mit nützlichen Spurenelementen zu sättigen und den Körper bis zu einem gewissen Grad zu reinigen.

Es ist notwendig, zwei Tage vor der erwarteten Blutspende mit der Umsetzung der Lebensmittelbeschränkungen zu beginnen. Zusammen mit dem Beginn der diätetischen Ernährung ist eine absolute Ablehnung des Alkoholkonsums erforderlich. Es ist auch ratsam, das Rauchen während dieses Zeitraums einzuschränken. Wenn Sie Medikamente einnehmen, sollten Sie Ihren Arzt über die Möglichkeit ihrer Anwendung an diesen Tagen befragen..

Ernährungsbeschränkungen eines zukünftigen Spenders

Während der Blutentnahme gibt eine Person etwa vier Zehntel Liter Blut. Der Blutverlust ist jedoch nicht nur der Flüssigkeitsverlust. Während der Entbindung verliert eine Person Eiweiß, Salze und Mineralien. All dies ist ein stressiger Zustand des Körpers und Sie müssen ihm die Möglichkeit geben, seine Kraft schnell wiederherzustellen. Daher sind für zukünftige Spender diätetische Einschränkungen vorgesehen, deren Hauptzweck darin besteht, die Blutqualitätsindikatoren zu verbessern.

Überlegen Sie genauer, was zwei Tage vor der Lieferung verboten ist:

  1. Fetthaltige Lebensmittel.
  2. Geräucherte Produkte.
  3. Scharfes Essen.
  4. frittiertes Essen.
  5. Milch- und Milchprodukte.
  6. Schokolade.
  7. Eier.
  8. Nüsse.
  9. Avocado.
  10. Zitrusfrüchte.
  11. Butter.
  12. Bananen.
  13. Süßwasser mit Gas.
  14. Fermentationsprodukte.
  15. Alkohol.
  16. Würste, Würste und Würste.
  17. Halbfertige Produkte.
    Für diesen Zeitraum sollte die Nikotinaufnahme so weit wie möglich begrenzt werden..

Ernährungsempfehlungen für einen zukünftigen Spender

Einige Tage vor der Blutspende ist es sehr ratsam, mit dem Verzehr von kohlenhydratreichen Lebensmitteln zu beginnen. Darüber hinaus besteht ein dringender Bedarf, den Körper mit Vitaminen zu sättigen.

Überlegen Sie im Folgenden, welche Produkte in dieser Situation empfohlen werden:

  1. Obst (ausgenommen Zitrusfrüchte und Bananen).
  2. Gemüse.
  3. Brot.
  4. Cracker.
  5. Kekse (es ist wünschenswert, aus Vollkornmehl zubereitete Kekse zu bevorzugen).
  6. Fisch (gekocht oder im Wasserbad gekocht).
  7. Getreide (auf Wasser gekocht und ohne tierische Fettzusätze).
  8. Weißes Geflügel, z. B. Putengeflügel.
  9. Marmelade.
  10. Saft.
  11. Morse.
  12. Mineralwasser.
  13. Tee mit viel Zucker.

Die Nahrung des zukünftigen Spenders sollte dicht und mit verschiedenen Vitaminen und Mineralstoffen gesättigt sein.

Ernährung kurz vor der Blutspende

Es ist strengstens verboten, mit leerem Magen zur Blutentnahmestation zu gehen. Am Morgen müssen Sie mindestens ein leichtes Frühstück essen. Haferbrei mit getrockneten Früchten ist sehr wünschenswert. Haferflocken oder Perlgerste tragen wesentlich zur Wiederherstellung des Körpers nach Blutverlust bei. Müsli, das kürzlich erhalten hat, trägt ebenfalls sehr gut zur nachfolgenden Steigerung der Festigkeit bei. Honig wirkt sich positiv auf den Körper aus. Es wird auch empfohlen, Trockner zu verwenden.
Kurz vor einem medizinischen Eingriff ist es sehr ratsam, ein Glas Tee mit hohem Zuckergehalt zu trinken.

Spenderwiederherstellung nach Blutspende

Der Körper eines gesunden Menschen wird nach der Entnahme von Blutspenden in einer medizinischen Einrichtung in der Regel in wenigen Stunden wiederhergestellt. Zu diesem Zeitpunkt muss eine Person Lebensmittel mit viel Eisen und Kalzium konsumieren. Frisch gepresster Saft aus Antonovka-Äpfeln sowie Granatapfel- und Kirschsäfte sind in dieser Situation gut geeignet. Es ist sehr nützlich, frische Tomaten und Tomatensaft zu verwenden. Um verlorenes Kalzium wiederherzustellen, wird empfohlen, kalziniertes Mineralwasser zu trinken.
Zusätzlich zum Trinken von viel Flüssigkeit wird empfohlen, Hämatogen oder Schokolade zu essen, um das Blutvolumen im Körper erfolgreich wiederherzustellen.

Video. Die Auswirkung der Blutgruppe auf den Charakter einer Person

Generelle Empfehlungen

Für eine schnelle Genesung nach der Blutentnahme wird empfohlen, genügend Schlaf zu haben. Sie müssen daher früh in der Nacht vor der Spende ins Bett gehen, um gut schlafen zu können.

Der Verband sollte nach diesem Vorgang 90-120 Minuten lang nicht entfernt werden - lassen Sie das Blut nicht mehr los.

Sie sollten in den ersten zwei Tagen nach der Spende kein aktives Leben beginnen - Sie können sich nicht voll auf die Straße konzentrieren, wenn Sie ein Motorrad fahren.

Planen Sie nicht, während der Untersuchungssitzung oder während wichtiger Geschäftstreffen Blut zu spenden. All dies ist mit ein paar Tagen erhöhter Abwesenheit verbunden.

Und schließlich möchte ich erwähnen, dass die regelmäßige Spende von Blutspenden den Körper verjüngt. Laut Statistik ist die Lebenserwartung von Menschen, die regelmäßig Blut spenden, fünf Jahre länger als der Rest der Bevölkerung.

Notiz an den Spender vor der Blutspende

Die Einhaltung einfacher Ernährungsrichtlinien ist sehr wichtig, da es nach dem Verzehr „unerwünschter“ Lebensmittel durch einen Spender schwieriger wird, einen qualitativ hochwertigen Bluttest durchzuführen.

Diät vor der Spende

Der Spender sollte in der Nacht zuvor keine Blutspenden konsumieren:

  • fettiges Essen,
  • frittiertes Essen,
  • scharfes Essen,
  • geräucherte Produkte,
  • Milchprodukte,
  • Eier,
  • Öl.

Diese Lebensmittel haben einen schlechten Einfluss auf die Blutqualität..

Am Tag der Blutspende am Morgen vollständig ausschließen:

  • alle Milchprodukte,
  • Eier,
  • Bananen,
  • Fleischprodukte (Wurst, Würstchen).

Selbst das kleinste Stück Käse, Kaffee mit Milch oder Sahne, ein Sandwich mit 5 Gramm Butter, fettarmer Joghurt, eine Banane oder ein Ei beeinflussen die Blutuntersuchung.

Das Essen von fetthaltigen oder frittierten Lebensmitteln vor einer Blutversorgung kann zu Chilose führen und die Ergebnisse einiger Tests erheblich verschlechtern..

Fett wird als Lebensmittel angesehen, das eine große Anzahl tierischer und pflanzlicher Fette enthält (fetthaltiges Fleisch, Schmalz, fetthaltige Soße, Pilaw, Gebäckcremes usw.)..

Frittiertes Essen wird in pflanzlichen oder tierischen Fetten in einer Pfanne ohne Deckel (Pfannkuchen, Bratkartoffeln, Fleisch, gebratene Kuchen, Käsekuchen, Spiegeleier usw.) oder am offenen Feuer (Grill, Grill) gekocht..

Das idealste Frühstück - süßer Brei auf dem Wasser, süßer Tee, Trocknen, Brot mit Marmelade.

Alkohol und Medikamente

Innerhalb von 48 Stunden vor dem Spendenvorgang sollten Sie keinen Alkohol mehr trinken. 72 Stunden nach der Blutspende sollten Sie keine Arzneimittel verwenden, die Aspirin und Analgetika enthalten..

Rauchen

Eine Stunde vor der Blutspende müssen Sie auf das Rauchen verzichten. Nach dem Spendenvorgang lohnt es sich auch, eine Stunde vor dem Anzünden zu warten.

Vor der Thrombozytenabgabe ist eine spezielle Vorbereitung wichtig. Es ist sehr wichtig, 2 Stunden vor dem Eingriff nicht zu rauchen. Wenn der Spender vor der Spende rauchte, nimmt die funktionelle Aktivität der Blutplättchen ab, d.h. Diese Blutplättchentransfusionen an den Patienten werden weniger wirksam. Darüber hinaus können Blutplättchen zu Konglomeraten (Aggregaten) zusammenkleben, was der Grund für ihre Abstoßung ist.

Ein Spender mit einem falschen Schlaf- und Ruheplan spendet auch Blut von schlechter Qualität und kann seine Gesundheit schädigen

Diät nach der Spende

Für die schnellste und vollständigste Wiederherstellung der Blutzusammensetzung wird dem Spender empfohlen, Lebensmittel zu verwenden, die Proteine, Eisen und Kalzium enthalten.

Proteine:

  • Milch und Milchprodukte - Kefir, Sauerrahm, Hüttenkäse, Käse (tierische Proteine),
  • Fleisch und Fleischprodukte, Geflügel, Ei, Fisch und Meeresfrüchte (tierische Proteine),
  • Bohnen, Erbsen, Sojabohnen, Linsen, Mais (pflanzliche Proteine).

Eisen:

Kalzium:

Die Abgabe einer Portion Blut entzieht einer Person interne Eisenspeicher im Körper. Eisen wird benötigt, um verlorene rote Blutkörperchen wiederherzustellen. Niedrige Eisenspiegel sind eine häufige Ursache für Anämie..

Alle Spender sollten Lebensmittel auf Eisenbasis verwenden..

Liste der Eisen in bestimmten Lebensmitteln (mg / 100 g Produkt)

ProduktDer Eisengehalt, mg / 100 gProduktDer Eisengehalt, mg / 100 g
Getrocknete Pilze30–35Kaninchenfleisch4-5
Schweineleber18-20Mandel4-5
Weizenkleie18-20Putenfleisch3-5
Brauhefe16-19Pfirsiche4-4.5
Seekohl15-17Himbeere1.6-1.8
Kakao12-14Zuckerrüben1,0-1,4
Kalbsleber9-11Die Äpfel0,5-2,2
Buchweizen7-8Gekochter Brokkoli1,0-1,2
Eigelb6-8Kartoffeln0,8-1,0
Ein Herz6-7Karotte0,7-1,2
Rinderzunge5-6Gebratenes Huhn0,7-0,8
Frische Pilze5-6Bananen0,7-0,8
Bohnen5-6Eiweiß0,2-0,3

Regelmäßigen Thrombozytenspendern wird empfohlen, kalziumhaltige Vitamine sowie kalziumreiche Lebensmittel wie Käse, Hüttenkäse, Eier, Fisch und Sesam einzunehmen.

Chileuse

Manchmal, wenn Sie einen bestimmten Labortest verschreiben, finden Sie im Ergebnis einen unverständlichen Ausdruck - Blut-Chili. Jede nicht informierte Person, die in keiner Weise mit der medizinischen Terminologie in Verbindung steht, kann davon ausgehen, dass jeder denken würde, dass dies eine Art schreckliche Blutkrankheit ist. Tatsächlich ist alles viel einfacher: Blutchylose ist keine Krankheit. Dieser Begriff wird verwendet, wenn der Triglyceridspiegel, der normalerweise nicht vorhanden sein sollte, bei Blutuntersuchungen signifikant erhöht wurde. Chylous Serum kann bei Menschen unterschiedlichen Alters, Geschlechts und Berufs gefunden werden.

Blutchilose ist eine Definition eines pathologischen Zustands, dh des Vorhandenseins von Fettpartikeln im Blut, die keine genaue Diagnose ermöglichen. Blut, das nach dem Zentrifugieren einen hohen Gehalt an Triglyceriden (neutralen Fetten) enthält, wird weiß und sehr dick und ähnelt saurer Sahne.

Ursachen der Chylose

Triglyceride können an einem Tag erheblich schwanken. Ihr Gehalt im Blutserum steigt nach 15-25 Minuten nach dem Essen signifikant an und sinkt erst nach 10-12 Stunden auf das ursprüngliche Niveau. Daher müssen alle Blutuntersuchungen auf nüchternen Magen durchgeführt werden, normalerweise nach einer nächtlichen Fastenperiode, damit die Lipide in der Nahrung enthalten sind ins Blut.

Am häufigsten wird bei Patienten, die nicht ordnungsgemäß auf die Sammlung von Tests vorbereitet wurden, eine Blutchilose beobachtet. Essen Sie keinen Alkohol oder fetthaltige Lebensmittel, bevor Sie Blut spenden. Aus diesem Grund führt dies zu einem hohen Gehalt an neutralen Fetten und zur Bildung von chylösem Serum.

Chylous Serum ermöglicht es nicht, Blutbestandteile zu isolieren. Eine Blutuntersuchung ist daher nicht möglich. Es ist auch unmöglich, "fettes" Blut für die Transfusion an den Empfänger zu verwenden.

Notiz an den Spender vor der Blutspende

Staatsbürger der Republik Belarus sowie ausländische Staatsbürger und Staatenlose mit ständigem Wohnsitz in der Republik Belarus im Alter von achtzehn bis sechzig Jahren mit voller Rechtsfähigkeit, die nicht an Krankheiten leiden und nicht unter Bedingungen, unter denen Blut gespendet wird, dürfen die Spenderfunktion ausüben. seine Bestandteile sind kontraindiziert. Das Spendergewicht muss mindestens 55 kg betragen.

  • Reisepass eines Bürgers der Republik Belarus oder ein anderes Ausweisdokument und einen Militärausweis (für Personen, die vor der ersten Blutspende für den Militärdienst verantwortlich sind, deren Bestandteile);
  • Auszug aus medizinischen Dokumenten auf Papier und (oder) elektronischen Medien, die von der ambulanten Gesundheitsorganisation am Wohnort (Aufenthaltsort) ausgestellt wurden, und wenn sich am Arbeitsplatz (Abteilung, Dienstleistung) Gesundheitsorganisationen der Abteilung befinden - vor der ersten Blutspende und deren Bestandteilen und weiter - 1 Mal in 6 Monaten;
  • die Ergebnisse der Untersuchung durch einen Gynäkologen (für Frauen) - vor der ersten Blutspende und ihren Bestandteilen und dann 1 Mal in 6 Monaten;
  • Ergebnisse einer fluorographischen (radiologischen) Untersuchung der Brustorgane - vor der ersten Blutspende und ihren Bestandteilen und dann 1 Mal in 12 Monaten.
  • Füllen Sie das Antragsformular aus.
  • eine vorläufige Laborblutuntersuchung bestehen;
  • sich einer ärztlichen Untersuchung unterziehen, um die Eignung für eine Blutspende (Plasma) festzustellen;
  • Kommen Sie, um medizinisches Personal zur erneuten Untersuchung auf Marker für Infektionskrankheiten zu rufen.
  • nach der Arbeit in der Nachtschicht tägliche Schichten, schlaflose Nächte;
  • nach 48-stündiger Einnahme alkoholischer Getränke bis zur Blutspende und ihrer Bestandteile;
  • nach 48-stündiger Einnahme von Aspirin Schmerzmittel bis zur Blutspende und deren Bestandteile;
  • Frauen während der Schwangerschaft und Stillzeit (1 Jahr nach der Geburt, 3 Monate nach dem Ende der Laktation), während der Menstruation und die nächsten 5 Tage nach Abschluss;
  • Bei laufender Nase, Husten, Kopfschmerzen, Fieber, Blutergüssen, Wunden, Schürfwunden, Hautausschlägen ist eine Blutspende (Plasma) vorübergehend nicht gestattet. Spender, die an Influenza, akuten Infektionen der Atemwege und Mandelentzündung erkrankt sind, können frühestens 1 Monat nach der Genesung zur Untersuchung und Blutspende (Plasma) erscheinen.

2 Tage vor der Blutspende (Plasma) ist die Verwendung von alkoholischen Getränken kontraindiziert.

In der Nacht vor und am Tag der Blutspende (Plasma) sollten Sie keine fetthaltigen, würzigen und frittierten Lebensmittel, Milchprodukte (Sauermilch) essen: geräucherte Produkte, Schmalz, fetthaltiges Fleisch, Butter und Sonnenblumenöl, Sauerrahm, Milch, Kefir, Käse, Hüttenkäse, Ei, Mayonnaise, Hering sowie Schokolade, Nüsse, Samen, Bananen, Zitrusfrüchte.

Am Tag der Spende müssen Sie morgens mit süßem Tee, Marmelade, Brot, Brot, gekochtem Müsli, Nudeln in Wasser ohne Öl, gedämpftem Fisch, Säften, Fruchtgetränken, Kompott, Mineralwasser, Gemüse, Obst (ausgenommen Zitrusfrüchte und Bananen) frühstücken. Auf "leeren Magen" wird nicht empfohlen, sich einem Spendenverfahren zu unterziehen.

Ein ungefähres leichtes Spenderfrühstück: süßer Brei (Sie können Honig hinzufügen), in Wasser ohne Öl gekocht oder gekochte Kartoffeln ohne Öl, gekochter Fisch, Tee (Sie können mit Zucker), eine Scheibe Brot.

In der Ernährung des Spenders sollte immer ein Protein vorhanden sein, von dem der Hämoglobinspiegel im Blut abhängt. Produkte, die Eiweiß enthalten - Fleisch, Rüben, Buchweizen, Linsen, Bohnen, Erbsen, Fisch usw..

Vor der Blutspende (Plasma) muss man gut schlafen und sich ausruhen..

Eine Stunde vor und nach der Blutspende (Plasma), um nicht zu rauchen.

Der Spender sollte durch Blut übertragene Infektionen vermeiden. Dies sind vor allem die Virushepatitis B und C sowie die HIV-Infektion. Um eine Infektion mit diesen gefährlichen Krankheiten zu vermeiden, sollte eine Person keine versehentlichen sexuellen Kontakte haben und auch keine sexuellen Kontakte mit Personen haben, die zur sogenannten „Risikogruppe“ gehören. Verwenden Sie für jede Injektion nur Einwegspritzen.

Beachten Sie die festgelegten Intervalle zwischen Blutspenden und deren Bestandteilen. Ziel ist es, die Gesundheit des Spenders zu erhalten und zu verhindern, dass die Blutspende ihm Schaden zufügt. Für Spender wurden spezielle Empfehlungen bezüglich der Intervalle zwischen Blut- oder Plasmaspenden entwickelt:

  • Nach fünf regelmäßigen Blutergüssen wird eine Pause von mindestens 3 Monaten empfohlen.
  • Nach der Blutspende müssen mindestens 60 Tage vergehen, bevor der Spender wieder Blut spenden kann.
  • Nach der Blutspende müssen mindestens 30 Tage vergehen, bevor der Spender Plasma spenden kann.
  • Nach der Plasmaspende müssen mindestens 14 Tage vergehen, bevor der Spender wieder Plasmaspenden kann.

Die vollständige Wiederherstellung der Blutzusammensetzung erfolgt nach 30-40 Tagen. Die Wiederfindungsrate verschiedener Blutbestandteile ist unterschiedlich. Rote Blutkörperchen werden innerhalb von 4 bis 6 Wochen im Körper des Spenders wiederhergestellt, weiße Blutkörperchen und Blutplättchen bis zum Ende der ersten Woche. Das Plasma wird innerhalb von 1-2 Tagen wiederhergestellt.

Um die Blutzusammensetzung schneller wiederherzustellen, wird empfohlen, innerhalb von zwei Tagen nach der Blutversorgung viel Flüssigkeit zu trinken - Säfte, Fruchtgetränke, Kompott, Tee, mehr Gemüse und Obst in die Ernährung aufzunehmen, Schokolade zu konsumieren und Hämatogen einzunehmen. Die richtige Ernährung ist notwendig: Ein Spenderprotein sollte immer ein Protein enthalten, von dem der Hämoglobinspiegel im Blut abhängt. Bei einem niedrigen Hämoglobinspiegel im Blut wird empfohlen, eisenhaltige Medikamente 3-4 Wochen lang einzunehmen.

Diät zur Behandlung von Blutspendern vor der Spende

Spenderblut wird in vielen Krankheiten und Notsituationen benötigt. Oft rettet es das Leben eines Kranken. Besonders wichtig ist die Unterstützung der Spender bei der Wiederherstellung des Blutes bei einem großen Verlust..
Es muss unbedingt von verschiedenen Schadstoffen gereinigt werden: Toxinen und Krankheitserregern. Dies wird hauptsächlich durch die Ernährung erreicht.

Diät vor der Spende: Ernährungsberatung

Nicht jeder Mensch kann Spender werden. Die Kategorie der Personen, denen das Spenden untersagt ist, umfasst HIV-Infizierte, Patienten mit Hepatitis, Personen mit vielen engen Beziehungen, Alkoholiker und Drogenabhängige.
Änderungen am Tagesmenü werden 2-3 Tage vor der Blutspende vorgenommen. Wenn eine Person zum ersten Mal Spender wurde, weiß sie möglicherweise nicht, wie sie essen soll, um optimale Ergebnisse zu erzielen. In der Regel zeigen Blutentnahmezentren eine Liste zugelassener und verbotener Produkte an..

Am Abend vor dem Eingriff ist es ratsam, Haferbrei mit einer Beilage aus gekochtem Fleisch oder Hühnchen zu essen, und Sie können der Diät auch gedämpften Fisch hinzufügen. Auch Gemüsesalate, die auf Paprika, Tomaten, Gurken, Kohl, Karotten und Gemüse basieren, sind nützlich. Sie können mit einer kleinen Menge Pflanzenöl füllen.
Eine weitere Option zum Abendessen ist ein Gemüseeintopf mit Zucchini, Kürbis, Karotten, Kartoffeln und anderem Gemüse. Zum Nachtisch können Sie einen Muffin mit Marmelade oder Marmelade sowie Obst mit Ausnahme der Banane essen.

Das Frühstück sollte herzhaft sein und kurz vor der Blutspende müssen Sie Saft, süßen Tee oder gesättigtes Kompott trinken.

Was kann ich am Vorabend essen??

Folgende Produkte sind erlaubt:

  1. Gekochte Hühnerbrust.
  2. Fettarmer Fisch
  3. Honig, Marmelade und Marmelade.
  4. Alle Brotprodukte und Gebäck.
  5. Getreide wird auf dem Wasser gekocht.
  6. Fadennudeln, Nudeln oder Nudeln ohne Öl.
  7. Alle Früchte außer Zitrusfrüchten, Avocados und Bananen sind akzeptabel..
  8. Säfte oder gedünstete Früchte, vorzugsweise unabhängig hergestellt.
  9. Fast alle Gemüsesorten außer Rüben, die 2 Tage vor der Blutspende von der Diät ausgeschlossen sind.
  10. Fettarmes Fleisch. Es ist wünschenswert, dass es Rindfleisch ist, das gekocht oder gedämpft wird.

Was nicht zu essen?

Die Diät beinhaltet die Einnahme von Lebensmitteln, die den Zustand des menschlichen Blutes nicht verschlechtern. Daher müssen Sie die Menschen vor vielen Arten von Lebensmitteln schützen.

Produkte, die einige Tage vor der Blutspende von der Diät ausgeschlossen werden sollten:

  • Fett;
  • Sahne;
  • Hühnereier;
  • Nüsse und Samen;
  • Milchprodukte;
  • Öl und tierische Fette;
  • fetthaltige und frittierte Lebensmittel;
  • scharfe Gewürze und Gewürze;
  • geräucherte und salzige Gerichte;
  • halva etc..

Menü eine Woche vor der Spende

Eine Woche vor der Blutspende sollte ernährungsphysiologisch vorbereitet werden. Es ist wichtig zu verstehen, dass Sie in dieser Zeit schlechte Gewohnheiten aufgeben sollten - Alkohol und Rauchen.

Die Ernährung sollte gesättigt sein, Sie können Fleisch, Milchprodukte und Eier essen. Aber in 2-3 Tagen sind diese Produkte von der Diät ausgeschlossen. Über welche Produkte sind erlaubt und welche sind oben verboten..

Eine weitere wichtige Regel - Sie müssen genug Wasser trinken. Es ist ratsam, wenn es mineralisch ist, aber ohne Gas. Dank Wasser ist das Blut mit Sauerstoff und nützlichen Elementen gesättigt, es wird nicht so dick.

Nützliches Video

Wir bieten Ihnen an, sich ein Video mit Empfehlungen für Spender anzusehen:

Spendenregeln für Männer und Frauen. Blutspendevorbereitung, Spendenzahlung

Jeder gesunde Mensch kann Spender werden. Bevor Sie jedoch zur Bluttransfusionsstation gehen, müssen Sie die Grundregeln für die Blutspende herausfinden.

Vorstufe

Jede Person, die Blut spenden möchte, sollte vorbereitet sein. 48 Stunden lang können Sie keinen Alkohol trinken. Rauchen ist ebenfalls verboten. Wenn eine Person oft genug Alkohol trinkt, kann der Alaninaminotransferase-Spiegel (ALT) zwar ständig erhöht werden. Menschen, die Alkohol missbrauchen, sollten ihn eine Woche vor der Blutspende aufgeben.

Aufgrund des Risikos einer Erhöhung des Enzymspiegels lohnt es sich, am Vorabend der Untersuchung auf die Verwendung von Schmalz, Mayonnaise, Öl und Sauerrahm zu verzichten. Wenn der ALT-Indikator erhöht ist, kann ein potenzieller Spender das nächste Mal frühestens nach 3 Monaten Blut spenden.

Wichtige Empfehlungen

Erfahrene Spender wissen, wie sie sich darauf vorbereiten müssen, dass die Blutspende gut verläuft. Regeln sind für Personen erforderlich, die mit diesem Verfahren nicht vertraut sind..

Wenn Sie planen, Spender zu werden, müssen Sie Ihre Ernährung überdenken. Geben Sie am Vorabend dieses Verfahrens gebratene, fettige, geräucherte Lebensmittel auf. Essen Sie keine Butter, Eier und Milchprodukte. Die Aufnahme einer signifikanten Menge tierischer Proteine ​​kann dazu führen, dass es schwierig ist, das Blut in Bestandteile zu trennen.

Die Nichteinhaltung der Diät führt dazu, dass im Blutserum Mikropartikel von Fett in großen Mengen gefunden werden. Sie sieht schlammig aus. Solches Blut ist nicht zum Testen oder zur Transfusion geeignet. Übrigens, empfehlen Sie nicht, Bananen und Nüsse zu essen.

Es ist auch wichtig, auf das Wohlbefinden zu achten. Die Regeln für die Blutspende besagen, dass Sie den Eingriff verschieben sollten, wenn Sie sich unwohl fühlen, Schwäche, Schwindel oder Kopfschmerzen haben. Sie sollten nicht zur Transfusionsstation gehen, wenn Sie eine schlaflose Nacht zuvor hatten.

Tag des Eingriffs

Empirisch wurde festgestellt, dass der Körper am besten am Morgen einen signifikanten Blutverlust erleidet. Daher nehmen die meisten Menschen bis zu 12 Stunden lang Blut. Das Frühstück am Tag des Eingriffs ist ein Muss. Sie können morgens jedes Müsli im Wasser essen, Kekse trocknen und süßen Tee trinken.

Es ist besser, im Voraus zur Bluttransfusionsstation zu gehen und herauszufinden, wie sie Blut spenden. Die Regeln sind für alle gleich. Vergessen Sie übrigens nicht, Ihren Reisepass bei der Registrierung mitzubringen.

Zunächst wird ein potenzieller Spender gebeten, einen Fragebogen auszufüllen, in dem er Informationen zu seiner Gesundheit und seinem Lebensstil angibt. Danach sollte der Therapeut ihn untersuchen. Er kann zusätzlich darüber informieren, wie die Blutspende erfolgt. Regeln, Vorbereitung und Ernährung sind für alle obligatorisch..

Von jedem Spender werden etwa 450 ml Biofluid entnommen. Ein Teil davon wird zur Analyse gesendet. Die Dauer des Verfahrens hängt davon ab, was genau die Person passiert. Die Einnahme einer solchen Menge Vollblut dauert 15 Minuten. Die Plasmaspende dauert ca. 30 Minuten, Thrombozyten - 1,5 Stunden.

Verhalten nach dem Eingriff

Sobald die Blutentnahme abgeschlossen ist, sollte sich die Person etwas ausruhen. Dazu müssen Sie nur 15 Minuten ruhig sitzen und süßen Tee trinken. Wenn Sie sich unwohl fühlen, sollten Sie sich an das Personal wenden. Um alle Regeln für die Blutspende einzuhalten, müssen Sie an diesem Tag auf körperliche Aktivität verzichten. Es ist ratsam, frühestens zwei Tage nach dem Eingriff mit dem Rauchen zu beginnen.

Es ist ratsam, den aufgetragenen Verband 3-4 Stunden lang nicht zu entfernen. Dies sollte Blutergüsse verhindern. Wenn es sich jedoch noch gebildet hat, wird empfohlen, am Ort seines Auftretens Kompressen mit Heparinsalbe herzustellen. Stattdessen können Sie das Tool "Troxevasin" verwenden..

Es ist auch wichtig, richtig zu essen: Alle notwendigen Spurenelemente müssen in den Körper gelangen. Nach der Spende muss der Flüssigkeitsverbrauch überwacht werden. Sie müssen mindestens 2 Liter Wasser trinken.

Vorübergehende Kontraindikationen

Es gibt eine Liste von Situationen, in denen die Blutspende verzögert werden sollte. Die Regeln, Vorbereitung und Bedingungen werden an jeder Bluttransfusionsstation erklärt. Aber nicht immer gehen die Leute zu einer vorläufigen Beratung.

Jeder gesunde Mensch, der bereits 18 Jahre alt ist und mehr als 50 kg wiegt, kann Spender werden. Aber auch Menschen, die für diese Parameter geeignet sind, können ab dem Zeitpunkt der Genesung für einen bestimmten Zeitraum medizinische Hilfe erhalten.

Das Folgende sind vorübergehende Kontraindikationen.

1. Infektionskrankheiten:

  • Geschichte der Malaria (3 Jahre);
  • SARS, Mandelentzündung, Grippe (1 Monat);
  • Typhus (1 Jahr);
  • andere Krankheiten (6 Monate).

2. Die Gefahr einer Infektion mit durch Blut übertragenen Krankheiten:

  • Transfusion von Blut und seinen Bestandteilen, chirurgische Eingriffe, einschließlich Abtreibung (6 Monate);
  • Akupunkturbehandlung, Tätowieren (1 Jahr);
  • Aufenthalt auf Geschäftsreisen von mehr als 2 Monaten (6 Monaten);
  • Bleiben Sie länger als 3 Monate in Ländern, in denen Malaria auftritt (3 Jahre).
  • Kontakte zu Menschen mit Hepatitis A (3 Monate), B und C (1 Jahr).

3. Zahnextraktion (10 Tage).

4. Die akute Form von Krankheiten oder die Verschlimmerung chronischer Pathologien (1 Monat).

5. Verschlimmerung allergischer Erkrankungen (2 Monate).

6. Impfungen: Die Regeln für die Blutspende sehen einen medizinischen Entzug vor, dessen Dauer von der Art des Impfstoffs abhängt.

Wenn Sie Medikamente einnehmen, warnen Sie Ihren Arzt, bevor Sie Blut spenden. Nach der Einnahme von Antibiotika ist eine zweiwöchige Pause erforderlich. Wenn Sie Analgetika oder Medikamente aus der Gruppe der Salicylate getrunken haben, müssen Sie 3 Tage warten.

Absolute Kontraindikationen

Es gibt eine Liste von Krankheiten, bei deren Vorhandensein eine Person niemals Spender sein kann. Dazu gehören durch Blut übertragene Krankheiten. Unter ihnen sind:

  • infektiös (Syphilis, AIDS, HIV-Beförderung, Tuberkulose, Virushepatitis, Lepra, Typhus, Brucellose, Tularämie);
  • parasitär (Leishmaniose, Filariose, Toxoplasmose, Echinokokkose, Trypanosomiasis, Rishta).

Auch Menschen mit bestimmten somatischen Erkrankungen werden nicht arbeiten. Diese beinhalten:

  • Blutkrankheiten;
  • bösartige Neubildungen;
  • völliger Mangel an Sprache und Gehör;
  • organische Läsionen des Zentralnervensystems;
  • Geisteskranke, Menschen, die unter Drogenabhängigkeit und Alkoholismus leiden;
  • Atemwegserkrankungen (Asthma, Lungenemphysem, obstruktive Bronchitis, Bronchiektasie);
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Hypertonie 2. bis 3. Grades, Atherosklerose, koronare Herzkrankheit, Myokarditis, Endokarditis, rezidivierende Thrombophlebitis, Herzkrankheit);
  • Erkrankungen des Verdauungssystems, der Leber, der Gallenwege (Geschwüre, achilische Gastritis, Leberzirrhose und andere Lebererkrankungen, kalkhaltige Cholezystitis);
  • Nierenerkrankung (Urolithiasis, fokale und diffuse Nierenläsionen);
  • Bindegewebsprobleme;
  • Strahlenkrankheit;
  • endokrine Erkrankungen, die mit Stoffwechselstörungen einhergehen;
  • chronisch eitrig-entzündliche und akute Erkrankungen der HNO-Organe;
  • Augenkrankheiten (Myopie über 6 D, Trachom, Blindheit, verbleibende Uveitis);
  • Organresektionsoperationen, Gewebe- und Organtransplantation;
  • Hautkrankheiten (Psoriasis, Pustel- und Pilzinfektionen).

Zeitintervalle

Wenn Sie alle Kontraindikationen sorgfältig gelesen haben, können Sie zunächst feststellen, ob Ihnen eine Blutspende angezeigt wird. Die Regeln (wie man Blut spendet) lassen sich am besten nach dem Lesen der vollständigen Liste der Kontraindikationen klären.

Wenn Sie für alle Punkte geeignet sind, kann der Therapeut Sie in den Eingriff einbeziehen. Viele kommen wieder, um Blut zu spenden. Aber dies zu oft zu tun, funktioniert nicht. Die Pause zwischen diesen Verfahren sollte mehr als 60 Tage betragen. Männer dürfen bis zu 5 Mal im Jahr Blut spenden, Frauen bis zu 4 Mal.

Diese Einschränkungen gelten zwar für Fälle, in denen eine Person Vollblut nimmt. Das Intervall zwischen der Abgabe von Plasma und anderen Komponenten beträgt 30 Tage. Die Plasmapherese kann alle 2 Wochen wiederholt werden. Die gleiche Unterbrechung wird für die Thrombozytapherese und Leukozytapherese festgestellt..

Nuancen für Frauen

Trotz der etablierten Gleichstellung der Geschlechter gibt es Momente, die nicht ignoriert werden können. Daher unterscheiden sich die Regeln für die Blutspende für Frauen geringfügig. Sie können nicht mehr als viermal im Jahr Blut spenden. Dies ist jedoch nicht die einzige Einschränkung. Schwangere und stillende Mütter können keine Spenderinnen sein. Es wurde festgestellt, dass ab dem Zeitpunkt der Geburt des Babys und nach der Stillzeit mindestens ein Jahr vergehen sollte - mehr als 3 Monate.

Außerdem nehmen sie an kritischen Tagen kein Blut von Frauen. Es ist notwendig, 5 Tage nach dem Ende der Menstruation zu warten, erst danach können Sie zur Transfusionsstation gehen.

Spendenprobleme

Vor einigen Jahren konnten Menschen, die beschlossen, Blut zu spenden, eine finanzielle Entschädigung erhalten. Zum Beispiel könnte man in Moskau ungefähr 1000 Rubel bekommen. statt kostenlosem Essen. Sie wurden auch 650 Rubel bezahlt. pro 100 ml Biomaterial. Die Bezahlung für Blutspenden in anderen Regionen war niedriger. Aktive Spender erhielten jedoch fast zweimal mehr.

2012 wurde ein neues Gesetz verabschiedet, dessen Bestimmungen darauf abzielen, die Blutspende kostenlos und freiwillig zu gestalten. Spender haben jetzt nur noch Anspruch auf kostenloses Essen und eine Reihe von sozialen Garantien. Auf Bundesebene können jedoch Fälle festgestellt werden, in denen eine Blutspende gegen eine Gebühr möglich ist.

Die Hauptidee des neuen Gesetzes ist, dass Menschen nicht wegen einer angemessenen finanziellen Entschädigung Spender werden sollten, sondern um Leben zu retten. Das Geld, das in die Zahlung floss, wird jetzt für Propaganda ausgegeben. Dies sollte eine größere Anzahl bewusster Bürger anziehen, die nicht glauben, dass dies nur ein Einkommen ist - Blut spenden. Regeln (die Zahlung ist übrigens für Ehrenspender vorgesehen) müssen solche Personen natürlich auch befolgen, da sie dies nicht für einen kleinen Betrag tun, sondern mit dem guten Zweck, jemandem das Leben zu retten.

Wie man ein Ehrenspender wird

Verdienen Sie zusätzliches Geld, verdoppeln Sie Ihren Urlaub und erhalten Sie Vorteile

Mit 19 habe ich mein erstes Blut für Geld gespendet. Ich bin jetzt 27 Jahre alt und ein Ehrenspender Russlands.

Ich spende seit neun Jahren Blut, ich habe es mehr als 75 Mal gemacht.

Jede dritte Person benötigt mindestens einmal in ihrem Leben eine Bluttransfusion. Wenn in den Krankenhäusern kein Ersatzblut vorhanden ist, kann der Patient sterben.

Blutspenden sind weder schmerzhaft noch beängstigend. Sie werden anderen Menschen helfen, und der Staat wird es Ihnen danken. Ich werde Ihnen sagen, wie Sie Spender werden und daraus Boni erhalten können.

Wie man ein Ehrenspender wird

  1. Überprüfen Sie, ob Sie Kontraindikationen für eine Spende haben.
  2. Spende zum ersten Mal Blut. Nehmen Sie einen Reisepass, die Ergebnisse der Fluorographie und für Männer einen Militärausweis oder eine Registrierungsbescheinigung mit.
  3. Spenden Sie erneut 6 Monate lang Blut.
  4. Werden Sie ein regelmäßiger Spender. Spenden Sie 40-mal Blut oder 60-mal Blutbestandteile. Fälle, in denen Blut für Geld gespendet wurde, werden nicht berücksichtigt.
  5. Füllen Sie einen Antrag an einer Transfusionsstation aus.
  6. Holen Sie sich nach einigen Monaten die Urkunde und das Abzeichen des Ehrenspenders.

Wer kann Blutspender werden?

Jeder gesunde Mensch über 18 kann in Russland Spender werden.

Nach Angaben der WHO werden Spender pro 1000 Einwohner benötigt, um den Bedarf an Blutspenden zu decken. In Russland sind sie dreimal weniger

Die Spende hat absolute und vorübergehende Kontraindikationen. Absolute Kontraindikationen sind chronische Krankheiten und Gewicht. Eine Person, die etwas Ernstes und Ansteckendes hat, kann niemals ein Spender sein. Zum Beispiel Hepatitis oder Tuberkulose. Spenden Sie an Personen mit einem Gewicht von weniger als 50 kg..

Vorübergehende Kontraindikationen gelten für einen bestimmten Zeitraum - während dieses Zeitraums können Sie kein Spender sein.

Vorübergehende Kontraindikationen für eine Spende

GegenanzeigeZuteilungsfrist
Alkohol getrunken2 Tage
Nahm Analgetika3 Tage
Es gab eine Menstruation5 Tage
Zahn entfernt10 Tage
Wurden geimpft10-30 Tage je nach Impfstoff
Nahm Antibiotika14 Tage
Er litt an einer Infektionskrankheit1 Monat - 3 Jahre
Kontakt mit einem Patienten mit Hepatitis A.3 Monate
Wurde operiert6 Monate
Seit mehr als zwei Monaten im Ausland6 Monate
Kontakt mit einem Patienten mit Hepatitis B oder C.1 Jahr
Tattoo oder Piercing haben1 Jahr
Schwangerschaft und Stillzeit1 Jahr nach der Geburt, 3 Monate nach der Stillzeit
Mehr als 3 Monate waren in Ländern mit tropischem und subtropischem Klima, in denen ein hohes Malariarisiko besteht: in Asien, Afrika, Süd- und Mittelamerika3 Jahre

Alle Krankheiten, Allergien, Auslandsreisen und Medikamente, die Sie eingenommen haben, sollten Ihrem Arzt an der Station oder in der Bluttransfusionseinheit gemeldet werden. Er wird entscheiden, ob Sie ein Spender sein können oder nicht..

Erkältung nicht. Selbst wenn die Ärzte nichts bemerken und Sie durchlassen, zeigt das Blut nach dem Eingriff immer noch Anzeichen der Krankheit, es wird abgelehnt und Sie erhalten einen sechsmonatigen Rückzug von der Spende. Dies kann passieren, selbst wenn Sie vor ein paar Wochen erkältet sind oder einfach nur krank werden..

Wenn Sie Zweifel haben, ob Sie Spender werden können, rufen Sie die nächste Transfusionsstation an..

Was ist Blutspende?

Vollblut. Zu einer Zeit entnehmen Ärzte 450 ml Blut aus einer Vene. Männer können höchstens alle zwei Monate Blut spenden, Frauen - alle drei Monate.

Blutplättchen oder Plasma. In der modernen Medizin wird nicht das Vollblut benötigt, sondern seine Bestandteile: Plasma und Blutplättchen. Bei einer Spende werden die Komponenten vom Blut getrennt, der Rest wird zusammen mit Kochsalzlösung in die Vene zurückgeführt, um den Druck zu normalisieren. Blutbestandteile können alle 2 Wochen entnommen werden. Alle 4-6 Spenden machen einen Monat Pause.

Wenn Sie ein regelmäßiger Spender werden, spenden Sie meistens Blutbestandteile. Spenden Sie sie 10-20 Mal im Jahr und werden Sie in 3-6 Jahren Ehrenspender.

Eine vorzeitige Blutspende funktioniert nicht: Alle Spender sind in einem einzigen Register aufgeführt und lassen Sie einfach nicht an der Transfusionsstation ein. Die Frist zu verletzen ist gesundheitsschädlich, da der Körper keine Zeit hat, sich zu erholen.

Quarantäne Blut

Das Blut wird in rote Blutkörperchen, Blutplättchen und Plasma unterteilt. Die ersten beiden werden kurz nach der Blutversorgung transfundiert, sonst verschwinden sie: Blutplättchen innerhalb weniger Tage, rote Blutkörperchen innerhalb weniger Wochen. Das Plasma kann jedoch länger gelagert werden, sodass es sechs Monate lang eingefroren und unter Quarantäne gestellt wird.

Dies hilft, eine Transfusion von einer Person zu vermeiden, die Viren im Blut hat, sich aber immer noch nicht manifestiert. Wenn der Spender nach 6 Monaten Blut zur Analyse gespendet hat und keine Viren darin gefunden wurden, ist das Plasma sicher. Dann wird der erste Teil seines Plasmas zur Transfusion in Krankenhäuser und ein neuer Teil in die Quarantäne geschickt. Wird keine erneute Analyse durchgeführt, wird das Plasma entsorgt..

Sie sollten von einer Bluttransfusionsstation angerufen und erneut eingeladen werden. In Wirklichkeit werden Spender jedoch oft vergessen. Kommen Sie lieber ein paar Monate nach der ersten Änderung.

Wo spenden sie Blut?

Blut wird an einer Transfusionsstation oder an einer Spenderstelle gespendet. In Moskau können Spender mit einer Aufenthaltserlaubnis in den Regionen nur in Bundesinstitutionen Blut spenden.

Hier sind einige Bluttransfusionsstationen in Moskau:

  1. N.V. Sklifosovsky Forschungsinstitut für Notfallmedizin, Abteilung für Transfusiologie: Sukharevskaya Square, Gebäude 3, Gebäude 2. Telefone: 8 495 621-91-60, 8 985 099-92-55.
  2. Bluttransfusionsstation des Moskauer Gesundheitsministeriums: Polikarpova Straße, Haus 14, Gebäude 1, 2, 3. Telefon: 8 495 945-71-66.
  3. Regionale Bluttransfusionsstation in Moskau: Metallurgov Street, 37a. Telefone: 8 495 304-02-21, 8 495 304-02-06.
  4. Blutzentrum benannt nach O. K. Gavrilov vom Gesundheitsministerium von Moskau.
  5. Stadtkrankenhaus benannt nach S. P. Botkin: 2. Botkinsky proezd, Gebäude 5. Telefone: 8 495 945-32-06, 8 499 490-03-03.

Mehrere Bluttransfusionsstationen in St. Petersburg:

  1. Stadtbluttransfusionsstation von St. Petersburg: 104 Moscow Avenue. Telefon: 8 812 635-68-85.
  2. Mariinsk City Hospital, Bluttransfusionsabteilung: Liteiny Prospect, 56, Gebäude 9. Telefon: 8 812 275-74-55.
  3. City Clinical Hospital Nr. 31, Bluttransfusionsstation: Dynamo Avenue, Gebäude 3. Telefon: 8 812 235-73-81.

In einigen Spenderpunkten akzeptieren sie nur nach Vereinbarung. Ich rate Ihnen, dies anzurufen und zu klären und den Arbeitsplan herauszufinden. Um zu klären, wie Sie Blutspender werden können, rufen Sie bitte den Spenderservice unter einer einzigen Telefonnummer an: 8 800 333-33-30.

Ich schlage vor, Blut an einer Transfusionsstation zu spenden, nicht in einem Krankenhaus. Am Bahnhof ist alles gut organisiert: Räume sind in der Nähe, der Prozess ist automatisiert, die Ausstattung ist modern. Kann in Krankenhäusern schlimmer sein.

Bluttransfusionsstation in Woronesch in der Transportnaya Straße. Der Hauptspenderpunkt der Stadt. Hier spenden sie Blut und stellen eine Ehrenspenderurkunde aus

Wie man Blut spendet

Vor der Blutversorgung. Drei Tage vor der Lieferung können Sie kein Aspirin und Analgetika einnehmen, Alkohol ist zwei Tage lang verboten. Am Vorabend und am Tag der Spende wird empfohlen, keine fetthaltigen, würzigen und geräucherten Lebensmittel, Milchprodukte, Eier, Gemüse und Butter, Schokolade, Wurst, Avocado, Rüben, Bananen, Nüsse und Datteln zu essen. Ein Überschuss an Eiweiß und Fett verhindert die Trennung von Blut in Bestandteile - möglicherweise wird gespendetes Blut sogar verworfen.

Achten Sie darauf, dass Sie gut schlafen und ein leichtes Frühstück mit süßem Tee und etwas Fettfreiem wie Semmelbröseln, getrockneten Keksen, Haferbrei oder Nudeln auf dem Wasser haben. Rauchen Sie nicht mindestens eine Stunde vor dem Eingriff. Geben Sie kein Blut, wenn Sie nicht genug Schlaf bekommen, sich müde fühlen oder sich unwohl fühlen.

Je früher Sie tagsüber Blut spenden, desto leichter verträgt der Körper eine Spende. Für den Körper ist es am besten, bis zu 11 Stunden Blut zu spenden. Aber am Morgen die größten Zeilen. Näher am Abendessen ist in der Regel fast niemand da. Es ist jedoch besser, zu diesem Zeitpunkt nur an erfahrene Blutspender zu spenden.

Was zu bringen

Für die erste Blutspende an die Transfusionsstation benötigen Sie einen Reisepass und die Ergebnisse der Fluorographie. Männer müssen auch einen Militärausweis oder eine Registrierungsbescheinigung mitbringen. Ab der zweiten Spende ist nur noch ein Reisepass erforderlich.

Präsentieren Sie die Dokumente an der Transfusionsstation. Füllen Sie eine Form des Wohlbefindens und einen Antrag auf finanzielle Entschädigung für Mahlzeiten aus.

Eine Blutspende zur Analyse und Untersuchung durch einen Arzt ist ein obligatorisches Verfahren. Sie nehmen Blut von Ihrem Finger, messen den Druck und die Temperatur. Blut wird entnommen, um den Hämoglobinspiegel zu bestimmen, und zum ersten Mal erkennen sie immer noch die Blutgruppe. Wenn Sie eine erhöhte Temperatur oder einen erhöhten Druck, eine Herzfrequenz außerhalb des normalen Bereichs oder einen niedrigen Hämoglobinspiegel haben, erhalten Sie einen Monat frei.

Der Therapeut wird das Wohlbefinden untersuchen, abwägen und nachfragen. Wenn Sie sich unwohl fühlen, sprechen Sie so wie Sie sind und verstecken Sie nichts vor dem Arzt. Nach der Untersuchung werden Sie in den Behandlungsraum eingeladen.

Empfang an der Bluttransfusionsstation Spender spenden liegendes Blut in speziellen Stühlen

Im Behandlungsraum spenden sie Blut oder Plasma. Sie spenden Vollblut in 15 bis 20 Minuten. Die Einnahme der Komponenten dauert je nach Arbeitsbelastung der Transfusiologen zwischen 40 und 90 Minuten. Wenn Sie gefragt werden, wie Sie übergeben möchten - entweder manuell oder automatisch, wählen Sie manuell, dies ist schneller.

Gespendetes Blut und Bestandteile werden wie eine Blutuntersuchung aus einer Vene gespendet. In einem speziellen geneigten Stuhl wird eine Druckmanschette auf die Schulter gelegt, die Haut wird desinfiziert, eine spezielle Nadel wird in die Vene eingeführt, von der Blut durch den Schlauch in den Blutentnahmebehälter geleitet wird. Es ist nur notwendig, eine Injektion zu tolerieren und mit der Faust zu arbeiten. Nach dem Eingriff ziehen sie die Nadel heraus und verbinden den Arm.

Wenn Sie die Komponenten übergeben, verzögert sich der Vorgang. Das Blut wird durch eine Zentrifuge geleitet, um das Plasma abzutrennen und die verbleibenden Komponenten an Sie zurückzugeben. Sie tropfen zu diesem Zeitpunkt Kochsalzlösung durch eine Pipette.

Blut spenden tut nicht weh. Höchstwahrscheinlich werden Sie nichts anderes als eine leichte Injektion spüren. Viel hängt von den individuellen Merkmalen ab. Manchmal kann sich der Spender schwindelig oder übel fühlen und sogar das Bewusstsein verlieren. Sie sollten sich davor nicht fürchten: Erfahrene Mitarbeiter sind immer bereit. Neun Jahre lang fühlte ich mich nur einmal schlecht und dann, weil ich nicht gefrühstückt hatte. Ein paar Mal sah ich, wie sich Mädchen schlecht fühlten, aber sie kehrten nach dem Ausstrahlen leicht zur Normalität zurück. Wenn Sie sich seltsam fühlen, informieren Sie sofort das Personal. Eine Plasma- und Thrombozytenspende ist in der Regel leichter zu tolerieren als eine Vollblutspende: Das Volumen des zirkulierenden Blutes nimmt nicht so stark ab und die Gefäße passen sich schneller an.

Sicherheit. Die Einstichstelle der Vene wird reichlich mit einer Desinfektionslösung behandelt. Alle Instrumente sind wegwerfbar und steril, sie werden direkt vor Ihnen ausgepackt. Mit modernen Spenden ist es unmöglich, sich anzustecken.

Nach der Blutversorgung erhalten Sie eine Bescheinigung für den Arbeitgeber. 10-15 Minuten entspannt sitzen. Wenn Sie sich schwach oder schwindelig fühlen, wenden Sie sich an Ihr medizinisches Personal. Wenn alles in Ordnung ist, können Sie nach Hause gehen. Entfernen Sie den Verband 3-4 Stunden lang nicht und befeuchten Sie ihn nicht, da sonst ein Bluterguss auftritt. Es ist besser, zwei Stunden nach der Blutspende nicht zu rauchen. In den nächsten zwei Tagen müssen Sie gut und richtig essen, viel Flüssigkeit trinken, körperliche Anstrengung und Alkohol vermeiden.

Was hängt von Spendern ab

Vorteile, Privilegien und Vorteile für Spender werden durch das Gesetz „Über Blutspenden und ihre Bestandteile“ und das Arbeitsgesetzbuch festgelegt.

Zusätzliches Wochenende. Nach der Blutspende hat der Spender Anspruch auf 1-2 zusätzliche freie Tage: einen freien Tag unter Beibehaltung des Durchschnittsgehalts am Tag der Blutversorgung sowie einen zusätzlichen Ruhetag. Diese Tage können sofort verwendet werden, können jedoch auf jeden anderen Tag im Jahr übertragen oder an den Urlaub gebunden werden. Wenn Sie am Tag der Blutversorgung zur Arbeit gehen, haben Sie zwei Tage frei. Eine wichtige Voraussetzung ist, dass der Ausstieg aus der Arbeit mit dem Arbeitgeber vereinbart werden muss, da er sonst keinen zweiten Ruhetag gewährt. Dies gilt auch, wenn Sie vor oder nach dem Ende des Arbeitstages Blut gespendet haben. Wenn Sie mehrmals im Jahr Blut oder Bestandteile spenden, können Sie 6 bis 20 zusätzliche Tage frei bekommen und Ihren Urlaub verlängern.

Geld kann für das Wochenende nicht kompensiert werden.

Um Ruhetage zu erhalten, senden Sie die Zertifikate einer Spendereinrichtung an die Buchhaltungsabteilung zurück: 401 / Jahr (für eine ärztliche Untersuchung) und 402 / Jahr (für eine Subvention) bzw. ein zertifiziertes Zertifikat in irgendeiner Form. Zwei Ruhetage werden bezahlt, auch wenn Sie am Wochenende Blut gespendet haben.

Empfehlungen für diejenigen, die Blutspender werden möchten

Der 14. Juni ist der Weltblutspendertag.

Absolut jeder gesunde Bürger der Russischen Föderation kann Spender werden, wenn er über 18 Jahre alt ist, keine Kontraindikationen für eine Spende hat und sein Gewicht mehr als 50 kg beträgt.

Vor der Blutspende wird der Spender einer kostenlosen medizinischen Untersuchung unterzogen, die eine Untersuchung durch einen Allgemeinarzt und eine vorläufige Laboruntersuchung umfasst.

In diesem Fall gibt es eine Reihe von Kontraindikationen für eine Spende: absolut, dh unabhängig von der Dauer der Krankheit und den Behandlungsergebnissen, und vorübergehend - nur für einen bestimmten Zeitraum gültig.

Absolute Kontraindikationen sind:

- Infektionskrankheiten (AIDS, HIV-Infektion, Syphilis, Virushepatitis, Tuberkulose usw.);

- parasitäre Erkrankungen (Echinokokkose, Toxoplasmose, Trypanosomiasis usw.);

- somatische Erkrankungen (Blutkrankheiten, bösartige Neubildungen, organische Erkrankungen des Zentralnervensystems, Erkrankungen der Atemwege, Verdauung, Erkrankungen der Leber und der Gallenwege, Nieren und Harnwege, völliges Fehlen von Gehör und Sprache, psychische Erkrankungen, Drogenabhängigkeit, Alkoholismus, chirurgische Eingriffe in Bezug auf die Organresektion und Organ- und Gewebetransplantation usw.).

Temporäre Kontraindikationen haben je nach Ursache unterschiedliche Zeiträume. Die häufigsten Verbote sind: Zahnextraktion (10 Tage), Tätowierung, Piercing oder Akupunkturbehandlung (1 Jahr), Mandelentzündung, Grippe, SARS (1 Monat nach Genesung), Menstruation (5 Tage), Abtreibung (6 Monate), Periode Schwangerschaft und Stillzeit (1 Jahr nach der Geburt, 3 Monate nach Ende der Stillzeit), Impfungen (von 10 Tagen (Impfung mit abgetöteten Impfstoffen) bis zu einem Jahr (Verabreichung von Hepatitis B-Immunglobulin); Einnahme von Medikamenten (zwei Wochen nach Einnahme von Antibiotika, drei Tage danach) Ende der Einnahme von Analgetika und Salicylaten), Einnahme von Alkohol (48 Stunden) usw..

So bereiten Sie sich auf die Blutspende vor:

- Am Vorabend und am Tag der Blutspende wird nicht empfohlen, fetthaltige, gebratene, würzige und geräucherte Lebensmittel sowie Milchprodukte, Eier und Butter zu essen.

- Es ist besser, süßen Tee mit Marmelade, Säften, Fruchtgetränken, Fruchtgetränken, Mineralwasser zu trinken und Brot, Cracker, Trockner, gekochtes Getreide, Nudeln in Wasser ohne Öl, Gemüse und Obst zu essen.

- Trinken Sie 48 Stunden vor dem Besuch der Transfusionsstation keinen Alkohol und nehmen Sie 72 Stunden zuvor Medikamente ein, die Aspirin und Analgetika enthalten.

- Bei leerem Magen ist keine Blutspende erforderlich. Das Frühstück sollte morgens einfach sein, und unmittelbar vor dem Eingriff wurde der Spender auf süßen Tee gesetzt.

- Eine Stunde vor der Blutspende sollte das Rauchen unterlassen werden..

- Der Körper reagiert morgens am besten auf Blutverlust. Und je früher die Spende erfolgt, desto leichter wird dieses Verfahren toleriert. Nach 12.00 Uhr wird eine Blutspende nur noch regelmäßigen Spendern empfohlen.

- Sie sollten nach einer Nachtwache oder nur einer schlaflosen Nacht kein Blut spenden.

- Planen Sie nicht, unmittelbar vor Prüfungen, Wettbewerben, Bestehen des Projekts, während einer besonders intensiven Arbeitszeit usw. Blut zu spenden..

- Sie müssen einen Reisepass mit Registrierung (oder eine Bescheinigung über die vorübergehende Registrierung) in der Region haben, in der das Blut gespendet wird..

Das Befolgen dieser Regeln ist besonders wichtig, wenn Blutplättchen oder Plasma abgegeben werden. Ihre Verletzung beeinträchtigt die Qualität der geernteten Blutbestandteile.

Einige Menschen haben während der Blutung leichten Schwindel. Das Unwohlsein kann durch eine Abnahme des Hämoglobins verursacht werden, was zu einer Abnahme des Drucks führt. Normalerweise kann der Körper eines gesunden Menschen dies jedoch leicht bewältigen..

Nach Blutspende:

- Unmittelbar nach der Blutspende 10-15 Minuten entspannt sitzen;

- Wenn Ihnen schwindelig oder schwach ist, wenden Sie sich an einen Mitarbeiter. Der einfachste Weg, um Schwindel zu überwinden: Legen Sie sich auf den Rücken und heben Sie die Beine über den Kopf oder setzen Sie sich und senken Sie den Kopf zwischen die Knie.

- vor und nach der Blutversorgung eine Stunde lang nicht rauchen;

- Entfernen Sie den Verband 3-4 Stunden lang nicht. Versuchen Sie, nicht nass zu werden.

- Versuchen Sie, tagsüber keiner erheblichen körperlichen Aktivität ausgesetzt zu sein.

- Trinken Sie tagsüber keinen Alkohol.

- Versuchen Sie, zwei Tage lang reichlich und regelmäßig zu essen.

- Verwenden Sie zwei Tage lang eine erhöhte Menge Flüssigkeit.

- Impfungen nach Blutspende sind frühestens 10 Tage später zulässig.

- Es gibt keine Einschränkungen für das Autofahren am Tag der Blutversorgung. Sie können 2 Stunden nach der Blutversorgung ein Motorrad fahren.

Für die Sicherheit der Spende ist es auch wichtig, die von Ärzten festgelegten Regeln einzuhalten. Männer können also nicht mehr als 5 Mal im Jahr Blut spenden, Frauen nicht mehr als 4 Mal.

Wo kann man in Moskau Blut spenden?

- Forschungsinstitut für Krankenwagen. Sklifosovsky, Abteilung für Transfusiologie, Sukharevskaya Sq., 3, Gebäude. 2, tel. 921-91-60.

- Bluttransfusionsstation. Zweig auf der Straße Polikarpova, gest. 14, tel. 945-71-49. Zweig auf der Straße Baku, geb. 31, tel. 326-99-29.

- Stadtkrankenhaus. Botkin. 2nd Botkin Ave., gest. 5, tel. 945-71-49.

Stunden Bluttransfusionspunkte - von 8.30 bis 14.00 Uhr am Samstag - von 8.30 bis 18.00 Uhr am Sonntag - Ruhetag.

Eine vollständige Liste der Orte, an die sich Personen wenden können, die Spender werden möchten, finden Sie auf der Website des Moskauer Gesundheitsministeriums.

Gemäß der Anordnung des Moskauer Gesundheitsministeriums vom 1. Januar 2012

- Für 100 ml Vollblut erhalten Sie 650 Rubel (der Standardanteil, den der Spender gleichzeitig spendet, beträgt 450 ml).

- 100 ml Plasma kosten 400 Rubel (Standardportion - 600 ml);

- Die Entschädigung für Lebensmittel beträgt 1000 Rubel.

Material, das auf Basis von Open Source-Informationen erstellt wurde

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Blutgruppenverträglichkeit

Blut ist die innere Umgebung des Körpers, die durch flüssiges Bindegewebe gebildet wird. Blut besteht aus Plasma und gebildeten Elementen: weißen Blutkörperchen, roten Blutkörperchen und Blutplättchen.

Bindehautstruktur

Die Bindehaut ist die dünne Schleimhaut, die die hintere Oberfläche der Augenlider und die vordere Oberfläche des Augapfels bis zur Hornhaut auskleidet. Die Bindehaut ist die Schleimhaut, die reich an Gefäßen und Nerven ist.