Unsere Experten

Das Magazin wurde erstellt, um Ihnen in schwierigen Zeiten zu helfen, in denen Sie oder Ihre Lieben mit gesundheitlichen Problemen konfrontiert sind!
Allegolodzhi.ru kann Ihr Hauptassistent auf dem Weg zu Gesundheit und guter Laune werden! Nützliche Artikel helfen Ihnen bei der Lösung von Problemen mit Haut, Übergewicht, Erkältungen und erklären Ihnen, was Sie mit Problemen mit Gelenken, Venen und Sehvermögen tun sollen. In den Artikeln finden Sie Geheimnisse, wie Sie Schönheit und Jugend in jedem Alter bewahren können! Aber Männer wurden nicht ohne Aufmerksamkeit gelassen! Für sie gibt es einen ganzen Abschnitt, in dem sie viele nützliche Empfehlungen und Ratschläge zum männlichen Teil finden können und nicht nur!
Alle Informationen auf der Website sind aktuell und rund um die Uhr verfügbar. Die Artikel werden ständig aktualisiert und von Experten auf dem Gebiet der Medizin überprüft. Aber denken Sie auf jeden Fall immer daran, dass Sie sich niemals selbst behandeln sollten. Wenden Sie sich besser an Ihren Arzt!

Überdosierung von Corvalol, Symptome und Wirkungen

Wundersame Tropfen und Tabletten werden in Apotheken ohne Rezept verkauft, sind kostengünstig und helfen laut normalen Bürgern bei allem: Herzschmerzen, Stress, Schlaflosigkeit, Reizbarkeit und sogar Magenkrämpfen.

Bei der Messung ihrer täglichen Dosis gewohnheitsmäßiger Tropfen sind sich die Mitbürger nicht bewusst, dass sie tatsächlich von einer weichen Droge abhängig geworden sind.

Das gute alte Corvalol hat tatsächlich eine ausgeprägte beruhigende Wirkung. Dies erklärt sich aus der Zusammensetzung:

  • α-Bromisovaleriansäureethylester;
  • Phenobarbital;
  • Natriumhydroxid;
  • Pfefferminz Öl;
  • destilliertes Wasser.

Die Stoffkombination wirkt beruhigend, krampflösend und mild blutdrucksenkend. Farblose Tropfen mit einem bestimmten Geruch. In der Gebrauchsanweisung wird empfohlen, dreimal täglich 15 bis 20 Tropfen zu trinken, sich in Wasser aufzulösen oder auf ein Stück raffinierten Zucker zu tropfen. Bei Tachykardie oder einem ungezogenen Herzen kann die Dosis auf 40 Tropfen erhöht werden. Ärzte verschreiben manchmal 15 Tropfen, auch für Kinder, woraus geschlossen werden kann, dass das Medikament harmlos ist.

Die Anweisung berichtet, dass nur Nieren- und Leberinsuffizienz als Kontraindikationen für die Anwendung angesehen werden können. Während der Schwangerschaft sollte das Arzneimittel mit Vorsicht eingenommen werden. Zwar wird stillenden Müttern immer noch nicht empfohlen, mit diesem Medikament behandelt zu werden, um das Baby nicht zu schädigen. Man hat den Eindruck, dass unerwünschte Folgen völlig ausgeschlossen sind. Viele Ärzte sind jedoch weniger optimistisch.

Die Vor- und Nachteile von Corvalol

Anwendungsgebiete: Krämpfe der Blutgefäße und Muskeln des Magens und des Darms. Da das Medikament eine beruhigende und krampflösende Wirkung hat, wird es bei Störungen des Herz-Kreislauf-Systems, Schlaflosigkeit, Reizbarkeit, Hypochondrien und ähnlichen Erkrankungen verschrieben..

Alpha-Bromisovaleriansäureester in Kombination mit Pfefferminzöl verstärkt die Wirkung von Phenobarbital und hilft bei Tachykardie, niedrigem Blutdruck, vegetovaskulärer Dystonie usw..

Der Hauptwirkstoff des Arzneimittels ist Phenobarbital. Zwar ist seine Konzentration relativ niedrig, aber bei längerer regelmäßiger Anwendung selbst kleiner Dosen tritt eine Sucht auf und die Dosis muss ständig erhöht werden, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

Die Kombination von Phenobarbital mit Alkohol hemmt die psychomotorischen Reaktionen deutlich und führt zu einer Beeinträchtigung der Koordination. Eine Überdosierung kann zum Tod führen. Die kritische Norm ist, dass eine halbe Flasche Corvalol, die eine Dosis überschreitet, lebensbedrohlich ist.

Wenn sie mit Beruhigungsmitteln und Beruhigungsmitteln eingenommen werden, wird ihre Wirkung stark verstärkt, was ebenfalls gefährlich sein kann. Gleiches gilt für die Kombination von Phenobarbital mit Alkohol und Drogen, zu denen Capronsäure gehört.

Neben Phenobarbital, das süchtig macht, ist auch Ethylbromisovalerianat enthalten. Diese Komponente reichert sich im Körper an und führt zu einer längeren Anwendung einer chronischen Bromvergiftung (Bromismus). Symptome: Erkrankungen der Atemwege, Allergien, Verwirrtheit, Depressionen, Apathie, Störungen im Genitalbereich usw..

Bei seltener und übermäßiger Anwendung hat Corvalol die gewünschte Wirkung und ist gut verträglich. Manchmal stören Schwindel, Aufmerksamkeitsstörungen und Schläfrigkeit, die bei Dosisreduktion oder nach Absetzen des Arzneimittels verschwinden, bei der Einnahme.

Verstöße gegen die Regeln, die Anweisungen für die Anwendung des Arzneimittels enthalten, und eine Überdosierung von Corvalol führen zu Folgen unterschiedlicher Schwere.

Überdosierungssymptome

Eine Corvalol-Vergiftung tritt auf, wenn die tägliche Dosis 150 Tropfen überschreitet. Bei älteren und geschwächten Menschen, Kindern, ist die Toxizitätsschwelle viel niedriger. Die tödliche Dosis liegt im Bereich von 0,1 bis 0,3 g pro Kilogramm Gewicht, dh etwa 20 g des Arzneimittels. Eine Überdosierung kann leichte, mittelschwere und schwere Symptome verursachen..

Bei einer milden Form der Vergiftung werden allgemeine Schwäche und Schläfrigkeit festgestellt. Wenn der Patient nicht schläft, ist er lustlos, abgelenkt, die Sprache ist langsam und verschwommen. Dieser Zustand kann ohne Konsequenzen vergehen, wenn geeignete Maßnahmen ergriffen werden und das Medikament abgesagt wird.

Die Symptome dieser Erkrankung sind alarmierend: Bei einem pathologisch langen Schlafzustand ist es schwierig, eine Person zu wecken. Selbst wenn er versucht, den Schläfer zu setzen, wacht er nicht auf und schläft nicht sofort wieder ein. Speichelfluss wird notiert. Die Muskelschwäche ist ziemlich ausgeprägt, manchmal bis zu einem Zustand nahe der Lähmung. Blutdruck gesenkt. Die Urinmenge ist sehr gering. Die Pupillen sind fast immer erweitert.

In schweren Fällen führt eine Überdosierung von Corvalol zu einem barbiturischen Koma. Eine Person ist bewusstlos. Die Atmung ist gestört. Reflexe funktionieren nicht. Herzinsuffizienz entwickelt sich schnell mit einem Druckabfall und einem Versagen des Herzrhythmus. Beim Atmen ist ein Keuchen in der Lunge deutlich zu hören. Eine Zyanose der Haut tritt zuerst an der Spitze der Nase und der Ohren auf, im Nasolabialdreieck tritt später eine Zyanose auf. Akute Herzinsuffizienz führt zu Lungenödemen. Die Prognose für die Entwicklung der Situation ist enttäuschend - Vergiftungen enden oft tödlich.

Erste Hilfe bei Vergiftungen

Wenn die Vergiftung mild ist, spülen Sie einfach den Magen aus. Die Spülung sollte erfolgen, bevor klares Wasser austritt. Danach sollten Sie das Sorptionsmittel trinken: Aktivkohle, Enterosgel, Smekt usw..

Reinigungsklistiere werden ebenfalls empfohlen. Nehmen Sie nach allen Eingriffen ein umhüllendes Getränk und rufen Sie einen Krankenwagen. Es ist notwendig, einen Arzt aufzusuchen, da sich der Zustand verschlechtern kann.

Wenn eine Überdosierung von Corvalol zu einer mittelschweren oder schweren Vergiftung geführt hat, sollte unverzüglich ein Krankenwagen gerufen werden. In Erwartung der Ärzte muss der Patient auf den Boden gelegt und die Gurte gelöst, die Knöpfe und alle Details der Kleidung, die die Bewegung einschränken, gelöst werden. Drehen Sie den Kopf des Opfers zur Seite..

Bei der Bereitstellung von Unterstützung muss festgestellt werden, ob der Patient einen Puls hat. Für die Diagnose ohne Phonendoskop können Sie die Pulsation in der Halsschlagader überprüfen und den Herzschlag in der Brust hören. Wenn kein Herzschlag auftritt, sollten vor dem Eintreffen des Krankenwagens eine Herzmassage und künstliche Beatmung durchgeführt werden.

Der Arzt wird bemegrid Gegenmittel intravenös verabreichen. Abhängig von der Schwere der Erkrankung wird eine Entscheidung über den Krankenhausaufenthalt getroffen. Bei mittelschwerer und schwerer Vergiftung ist eine stationäre Behandlung angezeigt, da nur im Krankenhaus künstliche Beatmung und andere notwendige Eingriffe durchgeführt werden können.

Eine Überdosierung von Corvalol beinhaltet die Einführung von Lösungen von Glucose, Natriumchlorid und Plasmaersatz sowie Diuretika. Wenn eine Überdosierung zu einer hohen Konzentration von Phenobarbital im Blut führt, können Hämodialyse und Hämosorption durchgeführt werden - diese Maßnahmen sind sehr effektiv, sofern der Patient einen normalen Druck hat.

Die Folgen einer Überdosierung können einfach unangenehm (Dermatitis) und sehr schwerwiegend (akutes Herz- und Nierenversagen) sein. Wenn Corvalol jahrelang eingenommen und seine Dosis ständig erhöht wird, muss beachtet werden, dass die meisten Arzneimittelvergiftungen, die zum Tod führen, genau durch Phenobarbitalpräparate verursacht werden.

Überdosierung von Corvalol

Das Medikament Corvalol hat eine ausgeprägte hypnotische und beruhigende Wirkung. Eine Überdosierung dieses Medikaments tritt meistens aufgrund einer falschen Dosierung oder Nichteinhaltung der medizinischen Empfehlungen auf. In diesem Fall sollte das Opfer rechtzeitig unterstützt werden, da es sonst schwerwiegende Komplikationen hat.

Dosisinformationen

Corvalol wird von vielen Menschen verwendet. Es kommt in Form von Tabletten oder Tropfen..

Das Medikament enthält Phenobarbital und Menthol. Der erste Bestandteil wird verwendet, um Anfälle bei Patienten mit Epilepsie zu verhindern. Corvalol hat eine minimale Menge an Phenobarbital. Es ist unter solchen Bedingungen vorgeschrieben:

  • das Vorhandensein von Situationen, die mit einer erhöhten nervösen Erregbarkeit verbunden sind;
  • Probleme beim Einschlafen;
  • systematische Panikattacken;
  • Spannung im Nervensystem.

Das in Corvalol enthaltene Brom kann negative Manifestationen in Form von Hautausschlägen allergischer Natur, Herzverlangsamung, Schläfrigkeit und anderen Problemen hervorrufen, die mit den Funktionen des Zentralnervensystems verbunden sind.

Darüber hinaus ist es verboten, dieses Medikament für schwangere und stillende Frauen sowie für Patienten unter 12 Jahren zu verwenden.

Faktoren

  1. Der Gebrauch von zu viel Drogen. Stress, bei dem Menschen Corvalol verwenden, kann einen Schockzustand verursachen. Infolgedessen verliert eine Person die Fähigkeit, ihre eigenen Handlungen zu kontrollieren. Er weiß, dass es notwendig ist, 10-15 Tropfen des Arzneimittels zu trinken, aber um eine ausgeprägte Wirkung zu erzielen, kann er eine ganze Flasche und mehr verwenden.
  2. Das Vorhandensein von psychischen Störungen. Um seinen Zustand zu beruhigen, überschreitet eine Person absichtlich die empfohlene Dosierung. Dies kann nicht zugelassen werden, da das Medikament unter Anleitung eines Arztes eingenommen werden muss.
  3. Wenn das Medikament von einem minderjährigen Patienten angewendet wird, kann es aufgrund der Eigenschaften des Körpers des Kindes zu einer Überdosierung kommen. Daher ist es notwendig, die Dosierungen für diese Patientengruppe individuell auszuwählen.
  4. Das Intoxikationsrisiko steigt mit Erkrankungen, die mit einer Nierenfunktionsstörung einhergehen. Ältere Patienten müssen Corvalol mit äußerster Vorsicht einnehmen..
  5. Ein tödlicher Ausgang tritt häufig auf, wenn eine Droge mit Alkohol kombiniert wird. In diesem Fall eine signifikante Depression des Zentralnervensystems und eine Abnahme der motorischen Koordination.

Die Dosierung von Corvalol kann zum Tod führen. Negative Folgen können durch Befolgen medizinischer Anweisungen vermieden werden..

Anzeichen einer Überdosierung mit Corvalol

Ein akuter Zustand tritt bei einer Einzeldosis einer großen Menge des Arzneimittels auf. Die Entwicklung einer akuten Überdosierung erfolgt extrem schnell. In diesem Fall werden die folgenden Symptome festgestellt:

  • Gefühl der Schwäche;
  • Schläfrigkeit;
  • Schwindel;
  • Herzenskummer
  • beeinträchtigte motorische Koordination und Konzentration des Denkens;
  • verminderte Leistung.
Der Zustand mittlerer Schwere wird von folgenden Manifestationen begleitet:
  • ein Zustand des tiefen Schlafes, aus dem es äußerst schwierig ist, den Patienten herauszuholen;
  • Tachykardie;
  • Erbrechen.
Eine schwere Überdosierung von Corvalol wird begleitet von:
  • plötzliche Blutdrucksprünge;
  • Herzfrequenzerhöhung;
  • oberflächliches und schnelles Atmen;
  • Muskelkrämpfe.

Ein signifikanter Blutdruckabfall (Hypotonie) führt zur Entwicklung eines kollaptoiden Zustands, der zu einer Hypoxie der Gewebe und inneren Organe führt, die Koma verursachen kann. Ohne angemessene und rechtzeitige medizinische Versorgung kann der Patient sterben.

Eine chronische Überdosierung kann bei längerer Behandlung in hohen Dosen auftreten und manifestiert sich:

  • laufende Nase;
  • das Auftreten von Akne auf der Haut;
  • Depression
  • verschwommenes Denken;
  • Bindehautentzündung.

Eine längere Anwendung von Corvalol kann aufgrund des Vorhandenseins von Phenobarbital in seiner Zusammensetzung auch zur Entwicklung einer Arzneimittelabhängigkeit führen. Seine Entwicklung geht einher mit einem müden Blick, einem depressiven Zustand, einer unzureichenden Reaktion auf andere, Selbstzweifeln und einer Verschlechterung der Konzentration.

Bei Anwendung der nächsten Dosis des Arzneimittels nimmt die Schwere solcher Anzeichen und Symptome ab.

Erste Hilfe und Behandlung

  • In einem akuten Zustand müssen Sie den Patienten zuerst auf ein Sofa oder Bett legen und dann das medizinische Team anrufen. Dann sollte eine Magenspülung durchgeführt werden. In diesem Fall muss der Patient etwa 1 Liter Wasser trinken und unabhängig einen Würgereflex auslösen. Dieser Vorgang muss ca. 3-4 mal durchgeführt werden. Mit seiner Hilfe können Sie die Reste der eingenommenen Medikamente aus dem Körper entfernen..
  • Nach der Magenreinigung muss ein Absorptionsmittel (Aktivkohle, Enterosgel usw.) eingenommen werden. Diese pharmazeutischen Produkte absorbieren Arzneimittelrückstände und hemmen deren weitere Absorption im Körper..
  • Das Opfer sollte durch Sicherstellung der Kommunikation am Einschlafen gehindert werden. Dazu können Sie seine Verwandten oder Freunde verbinden. In Abwesenheit von Erbrechen ist es notwendig, das Opfer mit einem reichlichen Getränk zu versorgen. Dies beschleunigt die Entfernung von Corvalol aus dem Körper mit Urin..

Bei Drogenabhängigkeit oder einer chronischen Form der Überdosierung bedeutet Erste Hilfe die sofortige Abschaffung von Corvalol.

Wenn ärztliche Hilfe benötigt wird

Bei einer Überdosierung von Corvalol können die Folgen äußerst schwerwiegend sein. Daher sollten Sie auch bei milden Erkrankungen einen Arzt rufen, da sich der Zustand des Opfers jederzeit dramatisch ändern kann. In schwerem und mäßigem Zustand wird der Anruf des Arztes dringend.

In einem Krankenhaus wird dem Patienten der Magen mit einer speziellen Sonde gewaschen und eine symptomatische Behandlung verschrieben, um Komplikationen vorzubeugen und die Funktion der inneren Organe und Systeme wiederherzustellen. In schweren Fällen ist die Hilfe eines Anästhesisten erforderlich.

Zur schnellen Entfernung des Arzneimittels aus dem Körper kann eine erzwungene Diurese, Hämodialyse oder Hämosorption verschrieben werden. Bei Atemproblemen bei Patienten wird eine Trachealintubation durchgeführt, der Patient wird in eine künstliche Lungenbeatmung überführt.

Folgen und Prävention

Eine schwere Überdosierung ist eine erhebliche Gefahr. Der Zustand kann zum Tod oder zu irreversiblen Folgen führen..

Eine Überdosierung dieses Arzneimittels wird häufig durch eine beeinträchtigte Nierenfunktion und eine Lungenentzündung erschwert. Nach einer Weile kann der Patient neurologische Störungen entwickeln (schwankender Gang, depressive Störungen). Ähnliche Zustände sind mit Enzephalopathie verbunden..

Bei älteren Menschen führt eine chronische Überdosierung häufig zu Gedächtnisstörungen, Denkproblemen und einer verminderten motorischen Koordination.

Überdosierung von Corvalol

Corvalol ist ein Medikament, das in jedem Haushalt vorkommt. Dies ist ein universeller Assistent bei Herzschmerzen und unruhigen Zuständen und auch ein ausgezeichnetes Beruhigungsmittel. Die meisten Menschen, insbesondere ältere Menschen, können sich ihr Leben ohne dieses Medikament nicht vorstellen..

Eine Überdosierung von Corvalol und häufiger Gebrauch verursachen große Schäden am Körper, zeigen unangenehme Symptome und haben schwerwiegende Folgen. Infolgedessen tritt eine Vergiftung auf, die zu einem Herzstillstand führen kann, wenn der Patient nicht rechtzeitig medizinisch versorgt wird..

Giftige Dosis

Sicherlich quält Sie die Frage, ob es wirklich möglich ist, sich mit einem solchen Medikament zu vergiften. Die Antwort liegt auf der Hand. Eine Corvalolvergiftung kann aufgrund einer speziellen Substanz auftreten, die in dem Arzneimittel enthalten ist, nämlich Phenobarbital.

Die maximale Tagesdosis des Arzneimittels beträgt 150 Tropfen.

Wenn eine Verletzung der Nierenfunktion vorliegt, kommt es insbesondere bei älteren Menschen zu einer Vergiftung des Körpers. Die tödliche Dosis des Arzneimittels beträgt etwa zwanzig Gramm. Bei Kindern ist ein striktes Verhältnis nach Alter und Gewicht zu beachten. Eine Überdosis Corvalol bei Kindern ist mit schweren Vergiftungen und Todesfällen behaftet. Übermäßiger Gebrauch des Arzneimittels verursacht großen Schaden und Gesundheitsschaden. Die Folgen können so lebensbedrohlich sein, dass es besser ist, die Anweisungen und Anweisungen der Ärzte nicht zu vernachlässigen und alle Gebrauchsanforderungen einzuhalten..

Anzeichen einer Vergiftung

Eine Vergiftung schadet dem Allgemeinzustand und der Gesundheit einer Person und ist in drei Stufen unterteilt:

Leichte Drogenvergiftung. In diesem Fall manifestieren sich Lethargie, Schwäche, Schläfrigkeit, erhöhte Apathie und Sprachbehinderung, die Aufmerksamkeit wird verringert. Wenn solche Anzeichen gefunden werden, müssen dringend Maßnahmen ergriffen werden.

Das mittlere Stadium manifestiert sich in Symptomen wie längerem Schlaf mit pathologischem Charakter. Solche Leute sind schwer aufzuwachen. Beim Erwachen setzt sich eine Person und fällt sofort in einen Schlafzustand. Es tritt ein starker Speichelfluss auf, es tritt eine teilweise Lähmung auf. Dann tritt ein allmählicher Blutdruckabfall auf, das Wasserlassen nimmt ab.

Ein schwerer Manifestationsgrad einer Überdosierung geht mit schwerwiegenden Folgen sowie der Bildung eines Komas einher. Für den Patienten ist Folgendes charakteristisch: Atmungsstörungen, Bewusstlosigkeit und Reflexe, Herzinsuffizienz. Parallel dazu können Sie folgende Symptome beobachten: Keuchen in der Lunge, Tachykardie, blaue Hautfarbe, starker Druckabfall, Zyanose. Die obigen Manifestationen verursachen enorme Schäden / Schäden an der Aktivität des Körpers und enden mit einem Lungenödem.

Die Folgen können sehr schwerwiegend sein:

  • verschiedene Dermatitis;
  • Verletzung der normalen Aktivität des Zentralnervensystems;
  • Atem- / Nieren- / Herzinsuffizienz;
  • Schlaganfall, Herzinfarkt;
  • Kopfschmerzen;
  • vollständige / teilweise Lähmung;
  • Tod.

Erste Hilfe

Eine Überdosierung schadet dem Allgemeinzustand und der Gesundheit des Opfers spürbar. Rechtzeitige Hilfe hilft, tragische Folgen und den Tod zu vermeiden. Deshalb sollte jeder Mensch über Grundkenntnisse und Fähigkeiten verfügen, um einem Patienten Erste Hilfe zu leisten.

Notfallversorgung mit einer leichten Überdosis des Arzneimittels:

  • rufen Sie einen Krankenwagen;
  • Es ist notwendig, den Magen gründlich mit einer Lösung aus Soda oder Kaliumpermanganat zu spülen, die dem Patienten keinen Schaden zufügt.
  • versuchen Sie, Erbrechen auszulösen, dazu ist es notwendig, die Zungenwurzel zu drücken;
  • Nehmen Sie unbedingt ein Sorbens - Aktivkohle, Polysorb, Smecta sind sehr wirksame und zuverlässige Medikamente für viele Vergiftungen.
  • dann ist es notwendig, dem Opfer ein salzhaltiges Abführmittel zu geben, den Einlauf mit kaltem Wasser zu machen;
  • schwer betrinken;
  • Warten Sie, bis die Ärzte eintreffen.

Das durchschnittliche und schwere Stadium einer Überdosierung droht mit schweren Manifestationen und ist irreparabel gesundheitsschädlich. Hilfe geben:

  1. Rufen Sie einen Krankenwagen.
  2. Legen Sie das Opfer auf eine feste, ebene Fläche, ziehen Sie die Kleidung aus oder lösen Sie sie und drehen Sie den Kopf zur Seite..
  3. Überprüfen Sie den Puls am Hals und versuchen Sie, den Zustand der Herzaktivität nüchtern zu beurteilen.
  4. Drücken Sie Ihr Ohr gegen Ihre Brust. Wenn Sie nicht atmen, sind dringende Maßnahmen erforderlich. Stoppen Sie die Panik, machen Sie eine indirekte Herzmassage und vergessen Sie auch nicht die künstliche Beatmung.

Medizinische Behandlung

Während des Transports des Opfers ins Krankenhaus sollte ihm ein spezielles Gegenmittel verabreicht werden - Bemegrid, ein sehr wirksames Mittel. Im Krankenhaus wird das Opfer unter Aufsicht von behandelnden Spezialisten rund um die Uhr qualitativ hochwertig behandelt. Eine symptomatische Behandlung wird verschrieben. Seien Sie vorsichtig bei der Verwendung eines solchen Arzneimittels, befolgen Sie die Gebrauchsanweisung und die Empfehlungen Ihres Arztes.

Corvalol ist ein Beruhigungsmittel, d. H. Ein beruhigendes und entspannendes Medikament, ein Analogon von Valocordin. Seine Hauptbestandteile sind medizinisches Baldrianöl, Pfefferminzöl, Phenobarbital (ein Derivat der Barbitursäure). Erhältlich in Form einer Alkohollösung und Tabletten zur oralen Verabreichung.

Corvalol hat eine milde krampflösende Wirkung. Infolge der Vasodilatation sinkt der Blutdruck und es zeigt sich eine hypnotische Wirkung. Das Arzneimittel wird bei der komplexen Therapie der folgenden Erkrankungen oral oder unter der Zunge verschrieben:

  • erhöhte Reizbarkeit;
  • Neurosen verschiedener Ätiologien;
  • Tachykardie;
  • Schlaflosigkeit;
  • Hypochondrien-Syndrom.

Corvalol hat auch eine therapeutische Wirkung bei Gallen- und Darmkoliken, beseitigt Blähungen und erhöht die Peristaltik. Vollständig resorbiert und erreicht nach 2 Stunden die maximale Konzentration im Körper.

Das Medikament gilt als sichere und universelle Beruhigungs- und Schlaftablette. Auch angezogen durch das Verhältnis von Effizienz und Kosten. Es ist jedoch wichtig zu bedenken, dass jedes Arzneimittel, auch wenn es auf natürlichen Inhaltsstoffen basiert, bei unsachgemäßer Anwendung sehr gefährlich sein kann. Die Folgen einer Überdosierung von Corvalol sind sehr schwerwiegend. Neben Allergien sind Erkrankungen der Atemwege, des Herz-Kreislauf-Systems, des Urins und in einigen Fällen Störungen des Verdauungssystems möglich.

Ursachen für Überdosierung

Die empfohlene Dosis von Corvalol beträgt 15-30 Tropfen oder 1-2 Tabletten 2-3 mal täglich vor den Mahlzeiten.

Das Überschreiten des Dosierungsschemas kann schwerwiegende Gesundheitsschäden verursachen und sogar zum Tod führen.

Große Dosen des Arzneimittels (mehr als 150 Tropfen pro Tag) verursachen eine Vergiftung, die sich in Herzrhythmusstörungen, Schwindel, Übelkeit, verminderter Konzentration, vorübergehender Sprachbeeinträchtigung und Lethargie äußert. Die Ursache der Vergiftung ist Phenobarbital, das eine psychotrope Wirkung hat und das Nervensystem unterdrückt. Für eine Überdosierung von Corvalol bei älteren Menschen und Kindern reicht nur ein geringfügiger Überschuss der Dosis aus, da die Widerstandsschwelle des Körpers niedriger ist.

Die gleichzeitige Verabreichung des Arzneimittels mit Alkohol führt zu einer Vergiftung, die seine beruhigende Wirkung verstärkt. Menschen mit verminderter Immunität haben auch ein erhöhtes Vergiftungsrisiko bei übermäßigem Gebrauch von Corvalol. Der Bedarf an kontinuierlichem Phenobarbital aufgrund seiner Abhängigkeit führt allmählich zu einem Überschuss der täglichen Dosis. Infolgedessen reichern sich giftige Substanzen im Körper an. Eine Langzeittherapie mit Corvalol kann Allergien, anhaltende Drogenabhängigkeit und das sogenannte Entzugssyndrom verursachen.

Die tödliche Dosis beträgt 0,1-0,3 g pro 1 kg Gewicht. Die maximale Menge an Corvalol für einen Erwachsenen beträgt 150 Tropfen pro Tag.

Symptome einer Überdosierung mit Corvalol

Die folgenden Symptome einer Überdosierung mit Corvalol sind typisch:

  • Blutdrucksenkung;
  • langsamer Herzschlag;
  • erweiterte Pupillen;
  • Apathie, Lethargie, Schläfrigkeit;
  • Bewegungskoordinationsstörungen;
  • Sprachbehinderung;
  • Übelkeit;
  • eine signifikante Abnahme der ausgeschiedenen Urinmenge (Oligurie).

Ein einziger signifikanter Überschuss der Corvalol-Dosis führt zu einer akuten Überdosierung, die konstant und für chronische Patienten unbedeutend ist.

Anzeichen einer chronischen Überdosierung: allgemeine Schwäche, Apathie, Schläfrigkeit, lange Zeit depressive Verstimmung.

Eine akute Vergiftung durch Corvalol äußert sich in einem starken Blutdruckabfall, einer Blauheit der terminalen Phalangen der Finger und des Nasolabialdreiecks, einem starken Speichelfluss, einer Abnahme oder Abwesenheit von Reflexen und einer Parese. In schweren Fällen - akute Herzinsuffizienz und Koma.

Erste Hilfe bei Überdosierung von Corvalol

Da bei einer akuten Überdosierung von Corvalol die Folgen unvorhersehbar sind, sollte sofort ein Krankenwagenteam gerufen werden. Das Opfer wird in der Regel zunächst dem Patienten Bemegrid - dem Gegenmittel gegen Corvalol - verabreicht, seine Wirksamkeit wird jedoch nur bei mäßiger Vergiftung bestätigt.

Vor der Ankunft der Ärzte muss das Opfer niedergelegt und der Kopf zur Seite gedreht werden, um ein Zurückziehen der Zunge und das Absaugen des Erbrochenen zu vermeiden, und frei von der Fesselbewegung der Kleidung. Wenn eine Person bei Bewusstsein ist und seit der Einnahme des Arzneimittels nicht mehr als 2 Stunden vergangen sind, ist es ratsam, den Magen mit einer schwachen Salz- oder Sodalösung zu spülen, bis klares Wasser erscheint, und dann Aktivkohle zu nehmen, die Giftstoffe absorbiert.

Eine vollständige Behandlung ist in einem Krankenhaus möglich. Es umfasst intravenöse Infusionen von Plasma, Glukose und Kochsalzlösung. Zur schnellen Entfernung von Phenobarbital-Zerfallsprodukten aus dem Körper werden Diuretika verschrieben. Bei signifikanter Hemmung des Nervensystems werden Stimulanzien gezeigt - Koffein, Niketamid.

In schweren Fällen, wenn die Atmung gestört ist, wird der Patient an ein Beatmungsgerät angeschlossen. Bei normalem Blutdruck wird eine Hämodialyse durchgeführt. Parallel dazu symptomatische Therapie.

Der Erfolg der Behandlung hängt von der Schwere der Vergiftung, dem Allgemeinzustand und dem Alter des Opfers sowie der Qualität und Aktualität der Ersten Hilfe für das Opfer ab.

Früh- und Spätkomplikationen

Die Folgen einer schweren Überdosierung von Corvalol können ebenfalls sehr schwerwiegend sein:

  • Störungen des Zentralnervensystems;
  • Nierenversagen;
  • Herzfunktionsstörung.

Bei unerwünschten Ereignissen und ohne rechtzeitige medizinische Versorgung kann der Tod eintreten.

Überdosierung von Corvalol bei älteren Menschen

Eine Corvalol-Vergiftung bei älteren Menschen tritt leichter auf und verläuft heller und schneller. Daher sollten sie bei der Einnahme des Arzneimittels besonders vorsichtig sein. Deutlich häufiger haben Menschen dieser Altersgruppe eine chronische Überdosis Corvalol, da das Medikament zu häufig angewendet wird und die Dosierung nicht eingehalten wird. Bei verdächtigen Anzeichen sollten Sie die Einnahme des Arzneimittels ablehnen und einen Arzt konsultieren.

Da ältere Menschen häufig an chronischen Krankheiten leiden und gleichzeitig andere Medikamente einnehmen, müssen mögliche Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten in Betracht gezogen werden. Nehmen Sie Corvalol in solchen Fällen nicht ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt ein..

Verhütung

Grundlage der Prävention ist die Ablehnung der Selbstmedikation. Der Arzt wird die Machbarkeit der Einnahme des Arzneimittels bestimmen, die richtige Dosis auswählen und dabei die individuellen Merkmale des Patienten berücksichtigen. Durch die strikte Einhaltung der empfohlenen Dosis und des Verabreichungsplans werden die unangenehmen Folgen einer Überdosierung von Corvalol vermieden.

Wenn das Medikament nicht mehr die gewünschte Wirkung hat, sollten Sie die Dosis nicht erhöhen, sondern Ihren Arzt konsultieren, der ein ähnliches Mittel auswählt.

Die gleichzeitige Anwendung von Corvalol mit Beruhigungsmitteln und anderen Beruhigungsmitteln sowie Alkohol ist strengstens untersagt.

Es ist wichtig zu bedenken, dass das harmloseste Arzneimittel bei unangemessener Anwendung gefährlich ist..

Video von YouTube zum Thema des Artikels:

Eine Überdosis Corvalol ist nicht so selten, obwohl dieses scheinbar harmlose Arzneimittel sehr beliebt ist und für alle Gelegenheiten in jedem Haus aufbewahrt wird.

Das Medikament wird eingenommen, um Erregung, Anspannung, Tachykardie, Herzschmerzen zu lindern, den Schlaf zu verbessern, und die Wirkung kommt sehr schnell. Genauso schnell kann sich Corvalolum jedoch bei übermäßigem Verzehr negativ auf die Gesundheit auswirken..

Corvalol: Nutzen und Schaden, normale Dosis

Das Geheimnis der „wundersamen“ Medizin liegt in ihrer chemischen Zusammensetzung, und sie ist nicht nur pflanzlichen Ursprungs, wie viele glauben. Natürliche Inhaltsstoffe von Corvalol sind Pfefferminzöl und Baldriansäureester, sie verleihen ihm einen besonderen Geruch und einen scharfen Geschmack.

Der störungsfreie Hauptbestandteil ist Phenobarbital, seine Dosis ist gering, aber es führt zu Gesundheitsstörungen, wenn Corvalol in großen Dosen oder über einen längeren Zeitraum eingenommen wird.

Bei Herzrhythmusstörungen, Angina-Attacken wird die Dosis verdoppelt, die maximale tägliche Menge sollte jedoch 120 Tropfen und 6 Tabletten à 7,5 mg nicht überschreiten. Manchmal wird Kindern ab dem 5. Lebensjahr Corvalol verschrieben, maximal 15 Tropfen.

Es scheint, dass das Arzneimittel bei einem so breiten Dosierungsbereich harmlos ist und es sogar bei Kindern angewendet werden kann. Ärzte, die mit den Auswirkungen von Corvalol konfrontiert sind, sind jedoch nicht so optimistisch und glauben, dass dieses "Hausarzneimittel" wie vom Arzt verschrieben und für kurze Zeit angewendet werden sollte. Phenobarbital kann sich im Körper ansammeln, und bei längerem Gebrauch sogar akzeptabler Mengen an Medikamenten kann es zu einer Überdosierung kommen.

Jetzt wissen Sie, wie oft am Tag und in welcher Menge Sie Corvalol trinken können. Dann werden wir Probleme im Zusammenhang mit einer Überdosierung des Arzneimittels, Erster Hilfe und möglichen Komplikationen und Folgen einer Vergiftung berücksichtigen.

Überdosierungssymptome

Das Überschreiten der maximal zulässigen Tagesdosis von Corvalol, die 150 Tropfen für Erwachsene und 80-100 Tropfen für Kinder und ältere Menschen beträgt, führt zu einer Vergiftung.

Die Symptome einer Überdosierung von Corvalol variieren je nach Schweregrad:

  • Mit leichter Vergiftung - allgemeine Schwäche, Lethargie, Schwindel, Ablenkung, Sprachverzögerung, ständige Schläfrigkeit;
  • Mit einem durchschnittlichen Grad - ein zu langer Traum, wenn es unmöglich ist, eine Person zu wecken, sind die Pupillen erweitert, schwere Schwäche und verminderter Muskeltonus, der Blutdruck wird gesenkt;
  • Bei schwerer Corvalolvergiftung - Bewusstlosigkeit, Atemstillstand, Empfindlichkeits- und Reflexverlust, bläuliche Hautfärbung, Übergang ins Koma, akute Herzinsuffizienz und Lungenödem.

Die Symptome im Falle einer Überdosierung von Corvalol spiegeln die Hemmung des Zentralnervensystems und in schweren Fällen anderer Organe wider und sind im Wesentlichen dieselben wie bei einer Vergiftung mit Barbituraten.

Erste Hilfe und Behandlung

Es sollte beachtet werden, dass für alle, selbst die mildesten Manifestationen einer Überdosis Corvalol, ärztliche Hilfe erforderlich ist. Rufen Sie sofort einen Krankenwagen und beginnen Sie mit der Ersten Hilfe. Bei einem milden Grad müssen Sie den Magen ausspülen: Geben Sie dem Patienten etwa 1 Liter warmes Wasser und lösen Sie heftiges Erbrechen aus.

Geben Sie unbedingt ein warmes Getränk - Mineralwasser, Reisbrühe, Rehydron. Es ist auch notwendig, den Darm mit einem Einlauf zu reinigen.

Bei mittelschwerer und schwerer Vergiftung, wenn der Patient gehemmt oder bewusstlos ist, keine Wäsche und Einläufe erforderlich sind, kann dies gefährlich sein. Es ist notwendig, ihn auf dem Rücken auf den Boden zu legen und den Kopf zur Seite zu drehen, um den Frischluftstrom zu gewährleisten, den Kragen, den Gürtel und den Gürtel zu lösen und auf das Eintreffen des Krankenwagens zu warten.

Achten Sie darauf, auf einen Puls zu prüfen. Am Arm kann es aufgrund des verringerten Drucks möglicherweise nicht erkannt werden. Sie müssen Ihre Finger auf die Seite des Halses legen und das Pulsieren der Halsschlagader bestimmen. Wenn es verschwindet, fahren Sie sofort mit einer Massage mit geschlossenem Herzen und künstlicher Beatmung fort..

Ein Krankenwagen führt ein Gegenmittel ein, das die Wirkung von Phenobarbital - Bemegrid blockiert. Patienten mit mittelschwerer und schwerer Überdosierung werden ins Krankenhaus eingeliefert und umfassend intensiv behandelt. Entgiftungslösungen, Herz- und Atemstimulanzien sowie Diuretika werden intravenös verabreicht.

In schweren Fällen wird der Körper mit einem extrakorporalen Hämosorptionsgerät (EG) gereinigt.

Die tödliche Dosis des Arzneimittels

Tödliche Fälle aufgrund einer Überdosierung von Corvalol sind selten, treten jedoch immer noch auf. Die Praxis zeigt, dass eine fulminante Entwicklung einer akuten Herzinsuffizienz, die die Haupttodesursache darstellt, auftritt, wenn 100 mg Phenobarbital pro 1 kg Gewicht eingenommen werden.

Die tödliche Dosis kann für diejenigen, die Corvalol über einen längeren Zeitraum regelmäßig einnahmen und Phenobarbital im Körper ansammelten, sowie für diejenigen, die gleichzeitig Beruhigungsmittel und Hypnotika, Alkohol, einnehmen, viel niedriger sein.

Folgen und Komplikationen

Eine Überdosierung von Corvalol infolge übermäßiger und längerer Anwendung führt zu folgenden Konsequenzen:

  • Apathie, Lethargie, ein starker Rückgang der Aufmerksamkeit;
  • Bradykardie (seltener Puls), Blutdrucksenkung;
  • Übelkeit, Erbrechen, beeinträchtigte Darmfunktion (Verstopfung);
  • Allergische Manifestationen.

Die wahrscheinlichsten Komplikationen bei der Anwendung von Corvalol bei Menschen mit Hypotonie, Herz- und Nierenerkrankungen. Hypotensive Patienten können Angina pectoris, Herzinsuffizienz und zerebrovaskulären Unfall entwickeln. Bei chronischer Hepatitis, Zirrhose ist die Entwicklung eines Leberversagens wahrscheinlich.

Bei Personen mit Nephropathie, chronischer Nephritis und anderen Nierenerkrankungen ist eine Abnahme der Nierenfiltration, eine Abnahme der Urinmenge und die Entwicklung eines Nierenversagens zu verzeichnen.

Obwohl solche Komplikationen selten sind, kann die Wahrscheinlichkeit ihrer Entwicklung niemals ausgeschlossen werden. Die Indikationen für die Verwendung von Corvalol und seine Dosierung müssen strikt eingehalten werden. Bei längerem Gebrauch besteht die Wahrscheinlichkeit einer Abhängigkeitsbildung, da das Arzneimittel neben Phenobarbital auch Alkohol enthält.

Corvalol und Alkohol

Corvalol kann in keinem Fall mit Alkohol kombiniert werden - weder vor noch nach dem Gebrauch, unabhängig von der Stärke des Getränks. Erstens verstärken sie die gegenseitige Wirkung auf den Körper und zweitens hemmen beide das Zentralnervensystem, was zu einer schnellen „Belastung“ und sogar zu Bewusstlosigkeit führt.

Die Kombination von Corvalol mit Alkohol hat negative Folgen für die Leber, ihre Funktion und die Beseitigung von Toxinen sind beeinträchtigt, was zu einer schweren Vergiftung des Körpers führt. Ebenso leidet Nierengewebe, dessen Funktion beeinträchtigt ist. Die Entwicklung einer Unzulänglichkeit dieser Organe ist eine Bedrohung für die Gesundheit und manchmal für das Leben..

Alkohol beschleunigt den Herzrhythmus, erhöht den Blutdruck und die anschließende Anwendung von Corvalol führt im Gegenteil zu einem starken Druckabfall und einer langsamen Herzfrequenz. Dies schafft die Voraussetzungen für die Entwicklung einer akuten Herzinsuffizienz bis hin zum Herzstillstand.

Bevor Sie sich für den Kauf eines „universellen“ Arzneimittels entscheiden, konsultieren Sie Ihren Arzt. Können Sie es in welcher Dosis und in welcher Zeit einnehmen?.

Victor Sistemov - Experte bei 1Travmpunkt

Eine Überdosis Corvalol wird häufig festgestellt. Dies ist ein beliebtes Medikament, das viele Menschen mit Stress, Schlaflosigkeit, Herzschmerzen und Tachykardie einnehmen. Ein solches Werkzeug kann in jedem Hausmedizinschrank gefunden werden. Oft finden Patienten dieses Medikament völlig harmlos. Tatsächlich kann die Einnahme übermäßiger Mengen Corvalol zu schweren Vergiftungen führen. Das Medikament enthält nicht nur pflanzliche Inhaltsstoffe, sondern auch eine starke beruhigende Komponente.

Die Zusammensetzung des Arzneimittels

Die Zusammensetzung des Arzneimittels umfasst Pfefferminzester und Baldriansäure sowie Phenobarbital. Es ist die letztere Substanz, die zu einer schweren Vergiftung führt. Phenobarbital ist ein starkes Beruhigungsmittel und Antikonvulsivum. Wenn die zulässigen Dosen überschritten werden, tritt eine Vergiftung auf, die von einer starken Hemmung des Zentralnervensystems begleitet wird.

Das Medikament "Corvalol" enthält eine sehr kleine Dosis Phenobarbital, es ist weniger als 2%. Wenn Sie jedoch zu viele Tropfen einnehmen, kann es zu einer Vergiftung kommen. Darüber hinaus machen Barbiturate süchtig. Einige Menschen werden drogenabhängig und nehmen immer größere Dosen der Droge ein. Diese Kategorie von Patienten ist am anfälligsten für Vergiftungen. Viele Patienten glauben fälschlicherweise, dass Corvalol ein harmloses und sicheres Medikament ist, und vergessen das Vorhandensein eines wirksamen Wirkstoffs in seiner Zusammensetzung..

Jeder Patient muss über die Symptome und Folgen einer Überdosierung von Corvalol Bescheid wissen. Eine Vergiftung kann nicht nur mit einem einzigen Überschuss der zulässigen Dosis auftreten. Wenn eine Person dieses Arzneimittel systematisch missbraucht und es unkontrolliert einnimmt, ist eine chronische Phenobarbitalvergiftung möglich. Diese Substanz kann sich im Körper ansammeln. Chronische Vergiftungen werden bei zu langen Medikamenten festgestellt.

Giftige Dosis von Medikamenten

Ein Tag wird empfohlen, nicht mehr als 60 Tropfen oder 3 Tabletten mit 7,5 mg einzunehmen. Diese Menge an Medizin ist in 3 Dosen aufgeteilt. Bei schwerer Tachykardie oder einem Herzinfarkt können jedoch bis zu 120 Tropfen oder 6 Tabletten dieses Wirkstoffs pro Tag eingenommen werden. Die Annahme hoher Dosen des Arzneimittels sollte unter Aufsicht eines Arztes erfolgen, insbesondere bei älteren Menschen.

Wenn die oben genannte Menge des Arzneimittels überschritten wird, können sich Manifestationen einer Überdosis Corvalol entwickeln. Wie viele Tropfen verursachen eine Vergiftung? Für Erwachsene ist eine Dosis von mehr als 150 Tropfen oder 7-8 Tabletten pro Tag gefährlich. Bei einem Kind oder einer älteren Person können mehr als 80-100 Tropfen oder 4-5 Tabletten pro Tag zu einer Vergiftung führen.

Ein tödlicher Ausgang bei einer Überdosierung von Corvalol ist ebenfalls möglich. Wenn 100 mg Phenobarbital pro 1 kg Gewicht einer Person eingenommen werden, entwickelt sich schnell eine Herzinsuffizienz, die zum Tod führt. Das Leben einer Person kann in Gefahr sein, wenn 200-250 ml (4-5 Flaschen) einer flüssigen Form des Arzneimittels oder 30-50 Tabletten eingenommen werden.

Wenn eine Person das Medikament über einen längeren Zeitraum verwendet, kann es zu tödlichen Folgen kommen, wenn kleinere Dosen des Medikaments eingenommen werden. Dies ist auf die Anreicherung von Phenobarbital im Körper zurückzuführen. Die Toxizität von Corvalol steigt dramatisch an, wenn es mit Alkohol oder anderen Beruhigungsmitteln eingenommen wird, die die Wirkung des Arzneimittels verstärken.

Symptome und Grad der Überdosierung

Die Symptome einer Überdosierung mit Corvalol hängen von der eingenommenen Menge ab. Es gibt verschiedene Vergiftungsgrade:

  • Einfach. Der Patient wächst Schwäche und Lethargie. Er fühlt sich sehr schläfrig. Der Patient wird apathisch. Seine Sprache wird verschwommen und verschwommen, die Koordination ist frustriert.
  • Mittel. Eine Person fällt in einen langen und tiefen Schlaf. Nach einem sehr kurzen Erwachen schläft der Patient wieder ein. Es gibt einen Blutdruckabfall, einen erhöhten Speichel und eine Abnahme des Urinausstoßes.
  • Schwer. Der Patient fällt ins Koma. Ihm fehlen Reflexe und Bewusstsein, und seine Atmung ist gestört. Die Anzeichen einer Herzinsuffizienz nehmen zu - Tachykardie und bläuliche Hautfarbe werden festgestellt. Beim Zuhören macht sich ein Keuchen in der Lunge bemerkbar. Der Blutdruck wird stark gesenkt. Dies ist eine äußerst gefährliche Erkrankung, die häufig zum Tod durch Herzfunktionsstörungen und Lungenödeme führt..

Chronische Vergiftung

Eine Überdosierung von Corvalol in Tropfen oder Tabletten kann in chronischer Form auftreten. Dies wird bei übermäßig langen Medikamenten und bei einem leichten, aber systematischen Überschuss der zulässigen Dosis beobachtet.

In diesem Fall sind keine Anzeichen einer Vergiftung ausgeprägt. Eine chronische Überdosierung von Corvalol äußert sich in einem ständigen Gefühl von Schwäche und Schläfrigkeit. Der Patient hat Aktivität und Leistung reduziert. Es gibt eine systematische depressive Stimmung. Diese Phänomene verschwinden nach Medikamentenentzug oder Dosisreduktion.

Kombination mit Alkohol

Alkohol kann die Wirkung des Arzneimittels verstärken. Infolgedessen wird eine Überdosierung von Corvalol beobachtet, selbst wenn eine akzeptable Menge an Medikamenten eingenommen wird. Alkohol- und Phenobarbitalpräparate sind kategorisch nicht verträglich.

Die Kombination von Alkohol mit Phenobarbital stellt eine große Gefahr für das Herz-Kreislauf-System dar. Alkohol erhöht den Blutdruck und die Herzfrequenz. "Corvalol" wirkt als blutdrucksenkendes Medikament, es hilft, den Puls zu verlangsamen. Dieser entgegengesetzte Effekt auf den Körper führt zur Entwicklung einer akuten Herzinsuffizienz..

Komplikationen

Das Überschreiten der empfohlenen Dosis des Arzneimittels ist mit der Entwicklung von Komplikationen verbunden. Auch nach der Behandlung einer Vergiftung können die Folgen einer Überdosierung von Corvalol den Körper für lange Zeit beeinträchtigen. Komplikationen werden häufig bei Patienten mit chronischen Krankheiten und schlechter Gesundheit festgestellt..

Bei Menschen mit niedrigem Blutdruck nach einer Vergiftung können Angina-Attacken und zerebrovaskuläre Störungen auftreten. Hypotonika entwickeln häufig eine akute Herzinsuffizienz während einer Intoxikation.

Bei Patienten mit Hepatitis oder Zirrhose kann ein Leberversagen auf eine Überdosierung zurückzuführen sein. In kranken Nieren wird die Vergiftung durch eine Verletzung der Ausscheidungsfunktion und eine Verringerung der Urinmenge erschwert. Bei solchen Symptomen kann ein Nierenversagen auftreten..

Bei schwerer Überdosierung können neurologische Störungen lange anhalten. Die Patienten haben eine beeinträchtigte Bewegungskoordination und Sprachverständlichkeit, einen wackeligen Gang und asthenische Manifestationen.

Erste Hilfe

Was tun bei Überdosierung mit Corvalol? Selbst wenn die Überdosis gering war, muss sofort ein Krankenwagenteam angerufen werden. Je früher mit der Behandlung begonnen wird, desto größer sind die Chancen auf ein erfolgreiches Ergebnis. Vor der Ankunft der Ärzte ist es notwendig, dem Patienten Erste Hilfe zu leisten.

Bei einer leichten Überdosierung muss der Magen des Patienten gespült werden. Dazu erhält der Patient ein Getränk von ca. 1 Liter Wasser und löst durch Drücken auf die Zungenwurzel einen Würgereflex aus. Danach müssen Sie 20 Tabletten Aktivkohle oder 3-4 Esslöffel Enterosgel einnehmen. Wenn das Kind vergiftet ist, wird die Hälfte der Dosis an Sorptionsmitteln benötigt. Es ist auch nützlich, einen reinigenden Einlauf zu machen und dem Patienten so viel kohlensäurefreies Mineralwasser wie möglich zu geben. Dies wird dazu beitragen, die Absorption des Arzneimittels zu verringern..

Bei mittelschwerer und schwerer Überdosierung kann keine Magen- und Einlaufspülung durchgeführt werden. Das kann gefährlich sein. Der Patient wird mit dem Rücken auf eine harte Oberfläche gelegt, der Kopf zur Seite gedreht. Es ist notwendig, das Fenster für den Zufluss von Frischluft zu öffnen und den Patienten von allen engen Kleidungsstücken zu lösen. Müssen Sie Ihre Herzfrequenz überprüfen. Am Arm kann es aufgrund eines Blutdruckabfalls nicht erkannt werden. In diesem Fall müssen Sie den Puls am Hals in der Halsschlagader spüren. Wenn die Pulsation nicht bestimmt wird, führen sie eine künstliche Beatmung und eine Indoor-Herzmassage durch.

Überdosierungsbehandlung

Im Falle einer Überdosis Corvalol führt das Krankenwagenteam ein Gegenmittel ein. Das ist Bemegrid. Es reduziert die Toxizität von Phenobarbital, normalisiert die Atemfunktion und die Herz-Kreislauf-Aktivität und stimuliert auch das Nervensystem.

Eine leichte Überdosierung wird ambulant behandelt. Bei mittelschwerer und schwerer Vergiftung wird der Patient in ein Krankenhaus eingeliefert. Eine komplexe Vergiftungstherapie wird durchgeführt. Zur Entgiftung erhält der Patient Tropfer mit Glukose- und Kochsalzlösung. In schweren Fällen wird das Blut durch Hämosorption oder Hämodialyse gereinigt. Sie injizieren Medikamente, um die Herzaktivität und Atmung aufrechtzuerhalten. Bei Verletzungen der Ausscheidungsfunktion werden Diuretika verschrieben.

Wenn der Patient im Koma liegt, ist eine Wiederbelebung erforderlich, wenn der Patient an das Beatmungsgerät angeschlossen ist.

Verhütung

Die Überdosierungsprävention besteht darin, die empfohlene Menge an Medikamenten sorgfältig einzuhalten. In der Kindheit und im Alter sollte die zulässige Tagesdosis von Corvalol reduziert werden. Wenn das Medikament nicht die notwendige therapeutische Wirkung bietet, bedeutet dies nicht, dass die Dosis erhöht werden sollte. In solchen Fällen müssen Sie das Medikament durch ein wirksameres Mittel ersetzen.

Corvalol ist nicht zur Langzeitanwendung gedacht, da Phenobarbital süchtig machen und süchtig machen kann. Um den gewünschten Effekt zu erzielen, ist im Laufe der Zeit eine zunehmende Dosierung erforderlich, die zur Entwicklung einer Vergiftung führen kann. Nehmen Sie Tropfen oder Tabletten über einen längeren Zeitraum nur unter Aufsicht eines Arztes ein. Es ist wichtig zu bedenken, dass Corvalol kein sicheres Medikament ist, sondern ein ernstes Beruhigungsmittel..

Was sind die Symptome und Folgen einer Überdosierung von Corvalol

Corvalol hilft, nervöse Spannungen abzubauen, die Auswirkungen von Stress zu beseitigen und den Schlaf zu verbessern. Deshalb wird es oft von vielen Menschen und oft ohne ärztliche Verschreibung eingenommen. Aber die Zusammensetzung dieses Arzneimittels umfasst Phenobarbital und eine längere unkontrollierte Behandlung mit ihm führt zur Bildung von Arzneimittelabhängigkeit, verursacht eine Überdosis, die für das Leben ziemlich gefährlich ist. Daher wird dieses Tool in der EU und den USA in Apotheken ausschließlich auf Rezept verkauft. Leider kann jeder und jede Corvalol in Russland und den GUS-Ländern kaufen, weshalb Überdosierungsfälle häufig genug sind.

Warum tritt eine Corvalol-Vergiftung auf?

Wie die Studien von Ärzten zeigen, tritt eine Überdosierung von Corvalol, deren Folgen ziemlich schwerwiegend sind, aufgrund der Inkonsistenz akzeptabler Dosen des Arzneimittels mit dem Arzt auf. Menschen lesen manchmal nicht einmal die Anweisungen und trinken regelmäßig und oft Medikamente in großen Mengen.


Phenobarbital, das Teil von Corvalol ist, ist in der Liste der psychotropen Substanzen enthalten

Die Ärzte führten sogar eigene Untersuchungen zu den Gründen durch, die Menschen dazu veranlassen, Corvalol unkontrolliert anzuwenden. Die häufigsten Überdosierungen eines Arzneimittels sind:

  1. Es geschah, als eine Person auf einen Schlag die gesamte Flasche des Arzneimittels trank, ein Standardvolumen von 100 ml. Dann passt eine einzelne und maximal zulässige Dosis des Arzneimittels in 25-30 Tropfen. Eine solch schwere Überdosierung tritt auf, wenn eine Person gestresst ist und sich nicht beherrschen kann.
  2. Manchmal trinken sie gleichzeitig mit der Droge Alkohol. Dies ist absolut unmöglich, da Alkohol die Aktivität und Wirkung von Phenobarbital mehrmals verstärkt.
  3. Die gleichzeitige Verabreichung von Corvalol und anderen Beruhigungsmitteln oder Beruhigungsmitteln führt zu den gleichen Wirkungen..
  4. Manchmal kann sogar eine Standarddosis des Arzneimittels das Auftreten von Vergiftungssymptomen hervorrufen. Dies ist auf eine angeborene Überempfindlichkeit gegen die Bestandteile des Arzneimittels zurückzuführen..

Gefahr von Medikamenten

Wenn eine Person Corvalol in ihrem Medikamentenschrank aufbewahrt, muss sie genau wissen, in welchen Fällen und in welcher Dosierung sie dieses Medikament einnehmen soll. Es sollte nicht vergessen werden, dass duftende Tröpfchen eine echte Bedrohung für das menschliche Leben darstellen. Bei einer zu großen Überdosis kann es zum Tod durch Corvalol kommen.


Chronischer Alkoholismus verschlimmert die Vergiftungssymptome

Informationen zu den Folgen des Konsums von Analphabeten finden Sie in der folgenden Tabelle. Alle Symptome einer Überdosierung von Corvalol hängen vom Grad der Vergiftung ab:

VergiftungsrateWas passiert mit dem Menschen?
einfachschwache Hemmung aller Reaktionen;

mäßige Übelkeit, in seltenen Fällen Erbrechen;

beeinträchtigte Sprachfunktionen

Mittetiefer, fast komatöser Schlaf, während das Opfer nicht aufgewühlt werden kann;

starke Schwächung von Muskeln und Sehnen (ähnliche Manifestationen ähneln Lähmungssymptomen);

erweiterte Augenpupillen;

Oligurie (starker Rückgang des Urinausstoßes);

ein starker Blutdruckabfall (Hypotonie);

langsame Herzfrequenz (Bradykardie);

Bradypnoe (spürbarer Atemstillstand)

schwerKoma;

Zyanose der Haut und der Schleimhäute (Zyanose);

Blanchieren der Augenmembran;

vollständiges Verschwinden sichtbarer Reflexe

Eine Corvalol-Vergiftung führt zu einer Schädigung aller inneren Organe, was sich nachteilig auf diese Situation auswirkt und das Zentralnervensystem beeinträchtigt. Was Ärzte im Falle einer Überdosierung bekämpfen müssen?

  1. Schweres Nierenversagen. Phenobarbitalreste werden durch die Arbeit der Nieren ausgeschieden. Im Falle einer Überdosierung funktionieren die Nierenorgane, die mit der Arbeit nicht fertig werden können, nicht mehr normal.
  2. Unterdrückung des Zentralnervensystems. Solche Manifestationen können sich in Form eines komatösen Zustands einer Person oder einer allgemeinen Lähmung manifestieren.
  3. Herzstillstand. Eine Überdosierung des Arzneimittels verlangsamt die Geschwindigkeit des Myokards (Herzmuskels) erheblich. Bei einem schweren Vergiftungsstadium kann ein Herzstillstand auftreten, der zum Tod einer Person führt.

Alle Symptome einer Körpervergiftung mit diesem Arzneimittel treten für jede Person einzeln auf. Dies hängt vom Gesundheitszustand, dem Alter, dem Vorhandensein anderer Pathologien und der Menge der eingenommenen Medikamente ab. Ist es möglich, an Corvalol zu sterben und wie viel Medikamente benötigt werden??


Was tun mit Corvalol-Vergiftung?

Es hängt alles vom Ausgangszustand der menschlichen Gesundheit und ihrer Fähigkeit ab, Vergiftungen zu widerstehen. Die tödliche Dosis von Corvalol in Tropfen beträgt 100-120 ml. Während sich bei Verwendung von 50-70 Tropfen eine leichte Vergiftung entwickeln kann.

Folgen einer Vergiftung

Die Folgen einer Vergiftung mit diesem Medikament können sehr schwerwiegend sein. Zumindest kann es sich um komplexe Formen der Dermatitis handeln, höchstens um Herzinsuffizienz, Nierenversagen, Atemversagen.

Am häufigsten wird der Tod bei Drogenvergiftungen genau bei Corvalol beobachtet. Die Folgen hängen von der Menge des verwendeten Arzneimittels, der Schwere der Vergiftung und der rechtzeitigen Bereitstellung von Erster Hilfe für das Opfer ab.

Besonderheiten der Ersten Hilfe und Behandlung von Corvalol-Vergiftungen

Was ist zu tun, wenn die Vergiftung immer noch auftritt? In jedem Fall ist es notwendig, dem Opfer Nothilfe zu leisten. Wenn es eine milde Form der Vergiftung gibt, muss eine Magenspülung durchgeführt werden, damit reines Wasser austritt. Zusätzlich ist es notwendig, jedes Sorptionsmittel unter Berücksichtigung der Dosierung einzunehmen, aber es ist Aktivkohle, die am besten hilft. In diesem Stadium ist es erlaubt, sogar ein salzhaltiges Abführmittel zu nehmen und einen reinigenden Einlauf zu machen. Sie können ein umhüllendes Getränk trinken, nämlich Gelee oder Gelee, aber dies kann im geringsten geschehen. Vergessen Sie nicht, dass Sie sofort das Ambulanzteam anrufen sollten, da das klinische Bild einer Corvalol-Vergiftung immer mehr zunimmt.

In Bezug auf den mittelschweren bis schweren Schweregrad können Sie dann nicht auf eine medizinische Notfallversorgung verzichten. Zu diesem Zeitpunkt kann der Patient mit zur Seite gedrehtem Kopf auf den Boden gelegt werden

Es ist wichtig, den Puls zu überprüfen und die Atemfunktion zu bewerten. Legen Sie dazu das Ohr an die Brust des Opfers. Wenn Sie jedoch zu Hause ein Phonendoskop haben, wird dieses Verfahren erheblich vereinfacht

Während des Transports des Opfers ins Krankenhaus wird notwendigerweise das entsprechende Gegenmittel, nämlich Bemegrid, eingeführt. Beachten Sie, dass sich seine größte Wirksamkeit bei einer milden Form der Vergiftung manifestiert. Es ist interessant, dass der Patient in einem Krankenhaus rund um die Uhr überwacht wird. Bei Atemstörungen ist ein Beatmungsgerät sowie eine kontinuierliche Sauerstoffinhalation erforderlich. Es wird auch eine Wasserlast durchgeführt, was in einer solchen Situation äußerst nützlich ist: das Einbringen einer Glucoselösung und Natriumchlorid sowie Plasmaersatzstoffen. Um das Urinvolumen zu erhöhen, ist es notwendig, eine Stimulation mit Eufillin sowie osmotischen Diuretika durchzuführen.

Es ist wichtig zu bedenken, dass solche Patienten unter der Tatsache leiden, dass die Gewebenahrung sehr schnell gestört wird, Druckstellen auftreten und daher auf sorgfältige Pflege und geeignete medizinische Verfahren nicht verzichtet werden kann. Sehr oft tun dies Verwandte, aber keine Ärzte

Wenn die Phenobrbital-Konzentration zu hoch ist und der Blutdruck stabile Werte aufweist, gibt es keine Hindernisse für die Hämodialyse. Wenn die Art der Vergiftung zu schwerwiegend ist, wird eine spezielle Hämosorption mit Aktivkohle durchgeführt. Dank dieses Verfahrens können mindestens siebzig Prozent der toxischen Substanzen und Toxine entfernt werden. In jedem Fall können Sie bei einer Überdosierung nicht auf eine symptomatische Therapie verzichten..

Corvalol ist ein beliebtes und erschwingliches Medikament, das in Apotheken ohne Rezept verkauft wird. Er ist in vielen Familien Teil des Erste-Hilfe-Sets. Dieses scheinbar sichere Medikament kann bei unsachgemäßer Einnahme schwerwiegende Folgen haben. Dieser Artikel beschreibt die Überdosierung von Corvalol, die Ursachen seines Auftretens, die Symptome und die Regeln der Ersten Hilfe für seine Entwicklung.

Folgen einer Vergiftung

Die Folgen einer Vergiftung mit diesem Medikament können sehr schwerwiegend sein. Zumindest kann es sich um komplexe Formen der Dermatitis handeln, höchstens um Herzinsuffizienz, Nierenversagen, Atemversagen.

Am häufigsten wird der Tod bei Drogenvergiftungen genau bei Corvalol beobachtet. Die Folgen hängen von der Menge des verwendeten Arzneimittels, der Schwere der Vergiftung und der rechtzeitigen Bereitstellung von Erster Hilfe für das Opfer ab.

Arzneimittelbeschreibung

Barbiturate, Menthol und Phenobarbital - diese Wirkstoffe sowie ihre Verwendung sollten von einem Spezialisten überwacht werden. Sie sind jedoch Teil eines Arzneimittels, das ohne Rezept abgegeben und in jeder Apotheke, Corvalol, verkauft wird. Es ist kein Geheimnis, dass diese Substanzen süchtig machen und süchtig machen..

Es gibt eine ganze Gruppe von medizinischen Abhängigen - Butyrat, Barbiturat. Sie injizieren eine reine Substanz durch eine Vene. Dies bedeutet nicht, dass dies auf jeden wartet, der Corvalol einnimmt, aber es ist der unkontrollierte Gebrauch des Arzneimittels, der Sucht und manchmal sogar den Tod verursachen kann.

Corvalols Falle hat ihren Preis. In der Tat ist billige Medizin nur 50 Rubel pro Flasche. Dies macht es für absolut jeden zugänglich: Senioren, Arbeitslose und Schulkinder. Die Möglichkeit, ein Medikament von den am stärksten gefährdeten sozialen Gruppen zu erwerben, ist sowohl ein Plus als auch ein Minus dieses Medikaments.

Es wird in vielen Situationen angewendet: bei Schlaflosigkeit, Herzschmerzen, verschiedenen Arten von Krämpfen - Darm, Muskel, auch unter Stress. Bei der Einnahme der nächsten Medikamentendosis wissen jedoch nur wenige, dass häufiger Gebrauch zu Abhängigkeit führen kann. Corvalol ist von Natur aus eine leichte Droge. Nicht so gefährlich wie zum Beispiel Trigan D oder Baklosan, aber immer noch eine Droge. Vergessen Sie außerdem nicht Brom. Diese Substanz ist auch im Arzneimittel enthalten und kann zur Verabreichung führen..

Folgen und Komplikationen

Eine Überdosierung von Corvalol infolge übermäßiger und längerer Anwendung führt zu folgenden Konsequenzen:

  • Apathie, Lethargie, ein starker Rückgang der Aufmerksamkeit;
  • Bradykardie (seltener Puls), Blutdrucksenkung;
  • Übelkeit, Erbrechen, beeinträchtigte Darmfunktion (Verstopfung);
  • Allergische Manifestationen.

Die wahrscheinlichsten Komplikationen bei der Anwendung von Corvalol bei Menschen mit Hypotonie, Herz- und Nierenerkrankungen. Hypotensive Patienten können Angina pectoris, Herzinsuffizienz und zerebrovaskulären Unfall entwickeln. Bei chronischer Hepatitis, Zirrhose ist die Entwicklung eines Leberversagens wahrscheinlich.

Bei Personen mit Nephropathie, chronischer Nephritis und anderen Nierenerkrankungen ist eine Abnahme der Nierenfiltration, eine Abnahme der Urinmenge und die Entwicklung eines Nierenversagens zu verzeichnen.

Obwohl solche Komplikationen selten sind, kann die Wahrscheinlichkeit ihrer Entwicklung niemals ausgeschlossen werden. Die Indikationen für die Verwendung von Corvalol und seine Dosierung müssen strikt eingehalten werden. Bei längerem Gebrauch besteht die Wahrscheinlichkeit einer Abhängigkeitsbildung, da das Arzneimittel neben Phenobarbital auch Alkohol enthält.

Wie man dem Opfer hilft

Eine Vergiftung mit diesem Medikament erfordert, dass andere dem Opfer sofort Hilfe leisten. Zunächst sollten Sie sofort die Krankenwagenärzte anrufen.

Vor der Ankunft von Ärzten können Sie den Zustand einer Person nur buchstäblich lindern. Was ist in diesem Fall zu tun:

  1. Legen Sie das Opfer auf eine feste, ebene Fläche. Dies sollte getan werden, wenn Ärzte im Falle eines Herzstillstands beginnen, Notfall-Wiederbelebungsmaßnahmen durchzuführen..
  2. Drehe deinen Kopf zur Seite. Auf diese Weise können Sie den Patienten vor versehentlichem Ersticken am Erbrochenen (mit Erbrechen) oder Einklemmen in den Kehlkopf der Zunge schützen.
  3. Erleichterung des Sauerstoffzugangs. Sie sollten die Knöpfe lösen, die Krawatte und den Gürtel von der Hose entfernen. Wenn sich das Opfer im Haus befindet, öffnen Sie alle Fenster..
  4. Wenn die Person bei Bewusstsein ist, sollten Sie dem Patienten sofort einen Liter sauberes Trinkwasser geben und durch Drücken auf die Zungenwurzel Erbrechen hervorrufen. Auf diese Weise können Sie den Magen von den Überresten von Corvalol reinigen.
  5. Geben Sie dem Opfer nach Beendigung des Erbrechens ein Sorptionsmittel (Enterosgel, Atoxil, Sorbex oder Aktivkohle)..

Was machen Ärzte?

Notärzte, die zum Anruf kommen, führen eine erste Untersuchung des Opfers durch und geben eine vorläufige Beurteilung seines Zustands ab. Ärzte sollten genau darüber informiert werden, wie viele Menschen Corvalol eingenommen haben, wie sie krank sind, ob es chronische und akute Pathologien gibt und womit sie behandelt werden..

Es ist auch notwendig, das Alter des Opfers anzugeben. Solche Daten sind für Ärzte erforderlich, um eine Wiederbelebung durchzuführen. Und sie sind wie folgt:

  • das Opfer an die Versorgung mit reinem Sauerstoff anschließen;
  • Mit Hilfe einer Magensonde wird der Magen gründlich gewaschen;
  • Aktivitäten zur Stabilisierung des Blutdrucks durchführen (wenn die Herzfrequenz 80/40 auf kritische Werte abfällt);
  • Installation eines intravenösen Katheters (Vinflon) zur einfachen Abgabe der erforderlichen Medikamente direkt in den Körper des Opfers;
  • Dehydratisierungslösungen werden durch intravenöse Infusion verabreicht;
  • Im Falle eines Herzstillstands werden kardiopulmonale Wiederbelebungsmaßnahmen ergriffen.

Sobald sich der Zustand des Opfers verbessert, wird die Person auf die Intensivstation gebracht oder in die Toxikologie geschickt. In einem Krankenhaus wird dem Opfer bemigrid verabreicht. Dies ist ein Medikament, das die Aktivität von Phenobarbital (seinem Gegenmittel) destabilisiert..

Der Aufenthalt des Patienten im Krankenhaus hängt von der Schwere der Vergiftung und dem Grad der Schädigung der Systeme und inneren Organe ab. Bei einer Vergiftung durch Corvalol geben Ärzte häufiger eine positive Prognose ab, wenn bei einer Intoxikation ein leichter bis mittelschwerer Schweregrad diagnostiziert wird und alle Wiederbelebungsmaßnahmen pünktlich durchgeführt werden.

Denken Sie daran, dass Corvalol zu einem Killer werden kann, der Herzversagen, Nierenversagen und die Entwicklung eines tiefen Komas verursacht. Schwere Komplikationen bei versehentlicher Vergiftung mit einem Medikament können nur mit rechtzeitiger ärztlicher Behandlung und rechtzeitiger Unterstützung vermieden werden.

Laut Ärzten werden die gefährlichsten Folgen einer Überdosierung von Corvalol bei gleichzeitigem Konsum von Drogen und Alkohol. Seien Sie daher besonders wachsam und vorsichtig, wenn sich im Haus eine Person befindet, die an Alkoholabhängigkeit leidet..

Erste Hilfe bei Überdosierung

Bei einer akuten Überdosierung von Corvalol ist zunächst eine Magenspülung erforderlich. Dem Patienten wird angeboten, etwa einen Liter sauberes Wasser zu trinken, und dann durch Drücken seiner Finger auf die Zungenwurzel zum Erbrechen zu bringen. Dieses einfache Verfahren sollte mindestens 3-4 Mal durchgeführt werden, um den Magen von den Resten des eingenommenen Corvalol gut zu reinigen..

Nach dem Waschen des Magens darf der Patient eines der sorbierenden Medikamente einnehmen. Es kann Smecta, Enterogel, Filtrum STI oder Aktivkohle sein. Sie absorbieren das im Verdauungstrakt enthaltene Corvalol und halten es, wodurch verhindert wird, dass es absorbiert wird und in den Blutkreislauf gelangt.

Im Falle einer Überdosierung von Corvalol muss versucht werden, den Kontakt zum Patienten aufrechtzuerhalten, damit er nicht einschlafen kann. Wenn es kein schweres Erbrechen gibt, ist es oft notwendig, die vergiftete Person zu trinken, da dies die Menge des abgetrennten Urins erhöht und dadurch die Entfernung von Corvalol aus dem Körper beschleunigt.

Im Falle einer chronischen Überdosierung von Corvalol oder der Entwicklung einer Drogenabhängigkeit besteht die Erste-Hilfe-Behandlung darin, die weitere Verwendung dieses Arzneimittels einzustellen.

Nebenwirkungen des Arzneimittels

Warum ist Corvalol gefährlich? Das Medikament kann die folgenden Nebenwirkungen haben:

Solche Manifestationen sind charakteristisch im Falle einer individuellen Reaktion auf das Arzneimittel oder seiner Bestandteile, einer Überempfindlichkeit sowie einer leichten Überdosierung.

Lagerbedingungen von Cytoflavin. Von Kindern fern halten. Nicht verwenden, bis das auf der Verpackung angegebene Verfallsdatum erreicht ist. Lieferbedingungen für Cytoflavin aus Apotheken. Cannabis-Warnungen sind Legion, wir haben sie alle gehört. Der Krieg gegen Drogen hat viele Lügen über diese Droge hervorgebracht. Es beginnt mit seiner provokanten „Sucht“. Aber unter allen Spatzen gibt es immer noch eine „Tatsache“, die niemand versuchen kann. Obwohl es als Medikament der Klasse 1 eingestuft ist, weist es im Vergleich zu anderen Medikamenten derselben Kategorie, zu denen Opiate und Kokain gehören, hervorragende Eigenschaften auf..

Kontraindikationen

Corvalol wird ohne ärztliche Verschreibung aus Apotheken abgegeben, und einige Patienten nehmen es in Dosierungen ein, die deutlich höher als normal sind. Eine solche Einstellung zu ihrer Gesundheit ist äußerst unerwünscht, da viele Patienten nicht ahnen, was Corvalol tatsächlich gefährlich ist.

Gegenanzeigen beziehen sich hauptsächlich auf Komponenten in ihrer Zusammensetzung wie Brom, Ethanol und Phenobarbital. Es sind diese Substanzen in großen Mengen, die die Gesundheit und das Leben des Patienten erheblich schädigen können.

Zu den Kontraindikationen gehören:

  • Kopfverletzungen und ihre Folgen;
  • Epilepsie;
  • Zustände, die von einem konvulsiven Syndrom begleitet werden;
  • Alkoholabhängigkeit;
  • Alter unter 18 Jahren;
  • die ersten 12 Wochen der Schwangerschaft, Stillen;
  • schwere Leber- und Nierenerkrankungen;
  • allergisch gegen die Bestandteile des Arzneimittels.


Streng verbotenes Corvalol in den ersten 12 Wochen der Schwangerschaft

Es ist verboten, Medikamente für Patienten einzunehmen, die an einem Mangel oder einer Unverträglichkeit gegenüber Laktose leiden. Corvalol mit Glukose ist bei Menschen mit jeder Form von Diabetes kontraindiziert.

Wichtig! Sie können das Medikament nicht bei Patienten mit schwerer Herzinsuffizienz sowie bei Risiko eines Myokardinfarkts anwenden.

Symptome und erste Anzeichen

Bei der Messung ihrer täglichen Dosis gewohnheitsmäßiger Tropfen sind sich die Mitbürger nicht bewusst, dass sie tatsächlich von einer weichen Droge abhängig geworden sind. Das gute alte Corvalol hat tatsächlich eine ausgeprägte beruhigende Wirkung. Farblose Tropfen mit einem bestimmten Geruch. In der Gebrauchsanweisung wird empfohlen, dreimal täglich 15 bis 20 Tropfen zu trinken, sich in Wasser aufzulösen oder auf ein Stück raffinierten Zucker zu tropfen. Bei Tachykardie oder Herz Übelkeit kann die Dosis auf 40 Tropfen erhöht werden.

Mittlere Schwere sorgt für einen längeren Schlaf, es ist einfach unmöglich zu erwachen, aus dem die Vergifteten. Der Speichel wird stark ausgeschieden und die Muskeln können bis zu einer teilweisen Lähmung geschwächt werden. Der Blutdruck sinkt, die Pupillen können erweitert werden und Urin wird in zu geringer Menge produziert. Schwerwiegend ist das Schwierigste und Lebensbedrohlichste. Eine Person fällt ins Koma (Barbitur) mit einer Verletzung der Funktionen aller Organe und Systeme.

In Kombination mit Alkohol können die Folgen in schweren Störungen zum Ausdruck kommen. Darüber hinaus kommt es aufgrund der Synthese von Enzymen in der Leber zu einem Anstieg des Stoffwechsels.

Bei einem Nervenzusammenbruch ist einer Person möglicherweise nicht bewusst, wie viel Medizin sie getrunken hat. Verschlechterung des allgemeinen somatischen Zustands. Ein geschwächter Körper kann eine normale Dosis als kritisch wahrnehmen. Vergiftungssymptome treten auf.

Die Symptome dieser Erkrankung sind alarmierend: Bei einem pathologisch langen Schlafzustand ist es schwierig, eine Person zu wecken. Selbst wenn er versucht, den Schläfer zu setzen, wacht er nicht auf und schläft nicht sofort wieder ein. Speichelfluss wird notiert. Die Urinmenge ist sehr gering. Die Pupillen sind fast immer erweitert. Eine Zyanose der Haut tritt zuerst an der Spitze der Nase und der Ohren auf, im Nasolabialdreieck tritt später eine Zyanose auf. Akute Herzinsuffizienz führt zu Lungenödemen.

Was sind die Folgen einer solchen Drogenvergiftung??

Je höher die Dosierung, desto schrecklicher die Komplikationen. Jemand wird gewöhnliche Hautdermatitis loswerden, während andere ihr ganzes Leben lang an Herz- oder Nierenversagen leiden..

Und nach welcher Dosis treten unangenehme Folgen auf?

Alle von ihnen haben ihre eigenen klinischen Manifestationen..

Was tun, wenn bei einer Person Symptome einer Überdosierung auftreten? Versuchen Sie, den Schweregrad der Vergiftung zu bestimmen. Im milden Fall sofort den Magen spülen.

Die Vergiftungssymptome sind in drei Schweregrade unterteilt. In der mildesten und ungefährlichsten Form scheint eine Drogenvergiftung eine allgemeine Schwäche unbekannten Ursprungs zu sein. Eine solche Vergiftung erfordert ärztliche Hilfe. Maßnahmen zur Körpervergiftung erforderlich.

Corvalol und Alkohol

Corvalol kann in keinem Fall mit Alkohol kombiniert werden - weder vor noch nach dem Gebrauch, unabhängig von der Stärke des Getränks. Erstens verstärken sie die gegenseitige Wirkung auf den Körper und zweitens hemmen beide das Zentralnervensystem, was zu einer schnellen „Belastung“ und sogar zu Bewusstlosigkeit führt.

Die Kombination von Corvalol mit Alkohol hat negative Folgen für die Leber, ihre Funktion und die Beseitigung von Toxinen sind beeinträchtigt, was zu einer schweren Vergiftung des Körpers führt. Ebenso leidet Nierengewebe, dessen Funktion beeinträchtigt ist. Die Entwicklung einer Unzulänglichkeit dieser Organe ist eine Bedrohung für die Gesundheit und manchmal für das Leben..

Die größte Gefahr ist die Kombination von Alkohol und Corvalol für das Herz-Kreislauf-System, auf die sie den gegenteiligen Effekt haben..

Alkohol beschleunigt den Herzrhythmus, erhöht den Blutdruck und die anschließende Anwendung von Corvalol führt im Gegenteil zu einem starken Druckabfall und einer langsamen Herzfrequenz. Dies schafft die Voraussetzungen für die Entwicklung einer akuten Herzinsuffizienz bis hin zum Herzstillstand.

Bevor Sie sich für den Kauf eines „universellen“ Arzneimittels entscheiden, konsultieren Sie Ihren Arzt. Können Sie es in welcher Dosis und in welcher Zeit einnehmen?.

Körperwirkungen und Nebenwirkungen

Corvalol ist ein komplexes Medikament, das auf bestimmte Bereiche des Gehirns, des Herz-Kreislauf-Systems und der Magenrezeptoren wirkt. Es beginnt unmittelbar nach der Verabreichung zu absorbieren und die therapeutische Wirkung macht sich nach 15 bis 20 Minuten bemerkbar.

Das Medikament wird in einer Apotheke ohne Rezept verkauft, daher wird es häufig zur Selbstmedikation verwendet. Dieser Ansatz ist falsch und unwirksam: Die Dosierung und Häufigkeit der Einnahme des Arzneimittels sollte von einem Spezialisten unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale des Patienten berechnet werden. Tatsache ist, dass der Hauptwirkstoff des Arzneimittels - Phenobarbital - im Laufe der Zeit süchtig macht, so dass die Menge des Arzneimittels regelmäßig erhöht werden muss.

Wenn die vom Arzt empfohlene Dosierung eingehalten wird, sind Nebenwirkungen selten. Mögliche Manifestationen:

  • verminderte Aufmerksamkeitsspanne;
  • langsame Herzfrequenz;
  • Schläfrigkeit;
  • Übelkeit;
  • Beschwerden im Darm;
  • allergische Manifestationen.

Bei längerer Anwendung großer Dosen des Arzneimittels kann sich Bromismus entwickeln - eine chronische Bromvergiftung. Es wird durch solche Zeichen ausgedrückt:

  • Appetitverlust;
  • Durchfall
  • Bindehautentzündung;
  • Rhinitis
  • Bronchitis;
  • Anämie;
  • Erschöpfung;
  • Apathie;
  • beeinträchtigte Gehirnaktivität.

Schwere Formen des Bromismus gehen mit Schwierigkeiten beim Sprechen, schwachen Gliedmaßen und Zittern einher. Ein Ausschlag kann in Form von dunkelroten Knötchen im Gesicht, auf der Brust und auf dem Rücken auftreten..

Nach der Einnahme des Arzneimittels verschwinden die Symptome einer chronischen Vergiftung normalerweise von selbst, ohne schwerwiegende Folgen zu haben..

Corvalol-Vergiftung: Symptome

Es werden drei Formen der akuten Arzneimittelvergiftung unterschieden. Die milde Form geht mit einer leichten Schläfrigkeit und Lethargie der Reaktionen einher. Dieser Zustand stellt keine Gefahr für den Körper dar und verläuft schließlich ohne Konsequenzen..

Die durchschnittliche Form der Vergiftung mit dem Medikament verursacht einen unnatürlich langen Schlaf. Selbst wenn ein Mensch wach ist, werden seine Muskelreflexe geschwächt und sein Geist getrübt. Die Menge des freigesetzten Urins nimmt ab, die Pupillen dehnen sich aus, der Blutdruck fällt unter 100/60. Mögliche Symptome sind übermäßiger Speichelfluss, Krampfanfälle.

Toxische Dosis von Corvalol

Eine Überdosierung des Arzneimittels tritt bei einer Einzeldosis von mehr als 40 Tropfen auf. Die tägliche Menge des Arzneimittels sollte nicht mehr als 150 Tropfen betragen, da sonst schwerwiegende Folgen möglich sind. Eine Dosis von 0,1 bis 0,3 g pro 1 kg des Gewichts des Patienten wird als tödlich angesehen. Bei einer beeinträchtigten Nieren- und Leberfunktion eines älteren Patienten ist jedoch bei kleineren Volumina ein tödlicher Ausgang möglich.

Die tödliche Dosis des Arzneimittels

Tödliche Fälle aufgrund einer Überdosierung von Corvalol sind selten, treten jedoch immer noch auf. Die Praxis zeigt, dass eine fulminante Entwicklung einer akuten Herzinsuffizienz, die die Haupttodesursache darstellt, auftritt, wenn 100 mg Phenobarbital pro 1 kg Gewicht eingenommen werden.

Insgesamt beträgt die tödliche Dosis von Corvalol 7 bis 20 g des Arzneimittels, dh eine direkte Lebensgefahr kann darin bestehen, 4 bis 5 Flaschen mit 50 ml flüssigem Corvalol oder 30 bis 50 Tabletten einzunehmen.

Die tödliche Dosis kann für diejenigen, die Corvalol über einen längeren Zeitraum regelmäßig einnahmen und Phenobarbital im Körper ansammelten, sowie für diejenigen, die gleichzeitig Beruhigungsmittel und Hypnotika, Alkohol, einnehmen, viel niedriger sein.

Überdosierung von insulinhaltigen Arzneimitteln Überdosierung von Citramon Noshpa (Drotaverin): Überdosierung und tödliche Dosis

Behandlung

Bei der Ankunft wird ein spezielles Gegenmittel Bemegrid in eine Vene injiziert. Experten bewerten auch den Allgemeinzustand der vergifteten Person und entscheiden in Abhängigkeit davon über einen Krankenhausaufenthalt.

Wenn die Überdosierung mittelschwer oder schwer ist, wird die Therapie in einem Krankenhaus durchgeführt, da der Patient nur im Krankenhaus an ein Beatmungsgerät angeschlossen werden und andere wichtige Verfahren durchführen kann.

Wenn die Vergiftung das Auftreten einer großen Menge Phenobarbital im Blutkreislauf verursacht hat, können Ärzte eine Hämosorption und Hämodialyse durchführen. Diese Verfahren sind jedoch nur möglich, wenn der Patient einen normalen Blutdruck hat.

Wenn ärztliche Hilfe benötigt wird?

Selbst bei einer leichten Überdosis Corvalol sollten Sie immer einen Arzt aufsuchen, da sich der Zustand des Opfers jederzeit plötzlich und dramatisch verschlechtern kann. Darüber hinaus ist bei einer Überdosierung von mittelschwerem und schwerem Corvalol ein Arztbesuch erforderlich.

In einem Krankenhaus werden Patienten mit einer Überdosis Corvalol mit einer Magensonde einer Magenspülung unterzogen und beginnen mit einer symptomatischen Therapie, um die Entwicklung oder Wiederherstellung bestehender Störungen des Herz-Kreislauf-Systems und Atemversagen zu verhindern.

Zur schnellen Entfernung von Corvalol aus dem Körper wird eine erzwungene Diurese mit Alkalisierung des Blutes mit Natriumbicarbonatlösung, Hämosorption und / oder extrakorporaler Hämodialyse durchgeführt.

Bei schwerem Atemversagen wird eine Trachealintubation durchgeführt und der Patient wird mechanisch beatmet.

Zur Behandlung einer chronischen Überdosierung von Corvalol sind stark gesalzenes Getränk und die Verwendung von Diuretika angezeigt (Lasix, Veroshpiron, Hypothiazide)..

Die Therapie der Drogenabhängigkeit von Corvalol erfordert eine Langzeittherapie, die gemeinsam von Toxikologen, Narkologen und Psychotherapeuten durchgeführt wird.

Behandlung mit Corvalol-Überdosierung

Wenn Nebenwirkungen auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren und die Einnahme des Arzneimittels abbrechen. In der Regel erfordert eine Überdosierung von Corvalol von leichtem Schweregrad keine spezielle Therapie. Die Behandlung ist nur symptomatisch, Sie müssen jedoch einen Krankenwagen rufen.

Eine mittelschwere Vergiftung (und in einigen Fällen eine leichte Vergiftung) erfordert bereits das Waschen des Magens des Opfers mit einer Lösung von Kaliumpermanganat, einem Sorbens (Aktivkohle, Smecta) und einem Abführmittel, um schädliche Verbindungen aus dem Körper zu entfernen. Es ist ratsam, dass der Patient Erbrechen auslöst, reichlich trinkt und sich ausruht. Bevor Sie etwas unternehmen, müssen Sie einen Krankenwagen rufen. Abhängig vom Zustand des Opfers koordiniert der Dispatcher weitere Maßnahmen, da es in einigen Fällen ratsam ist, auf die Ankunft von Ärzten zu warten.

Erste Hilfe bei schwerer Überdosierung umfasst folgende Maßnahmen:

  • Es ist notwendig, ein Krankenwagenteam anzurufen - der Zustand des Patienten ist tödlich;
  • Das Opfer sollte auf eine harte Oberfläche auf der Seite gelegt werden, Kleidung ausziehen oder lösen.
  • Dann müssen Sie die Herzaktivität bewerten und den Puls am Hals messen.
  • Wenn keine Atmung vorhanden ist, müssen künstliche Beatmung und indirekte Herzmassage durchgeführt, die Aktivitäten bis zum Eintreffen der Ärzte fortgesetzt oder die Atmung wiederhergestellt werden.

Trotz der allgemein ungünstigen Prognose kann das Opfer gerettet werden, wenn rechtzeitig ein Krankenwagen gerufen wird und die Wiederbelebungsmaßnahmen korrekt durchgeführt werden..

Corvalol ist ein erschwingliches und beliebtes Arzneimittel, das an jeder gemeinfreien Apotheke verkauft wird. Dies ist ein ständiger Bewohner des Erste-Hilfe-Sets der meisten modernen Bürger. Ein solches Medikament, das auf den ersten Blick sicher ist und bei Analphabeten eine milde beruhigende Wirkung hat, kann sehr traurige Folgen haben.

Was passiert, wenn Sie viel Corvalol trinken? Wozu führt eine Überdosierung dieses Arzneimittels? Welche Maßnahmen sind im Falle einer Drogenvergiftung zu ergreifen, wie lauten die Regeln für die Erste Hilfe? Lassen Sie uns alle Aktionshandbücher lernen.

Eine Überdosierung mit Corvalol kann zum Tod führen

Corvalol ist ein natürliches Arzneimittel, das aus Extrakten von Heilkräutern mit beruhigender und beruhigender Wirkung hergestellt wird. Neben pflanzlichen Materialien enthält die Zusammensetzung des Produkts Phenobarbital und Menthol. Im Verkauf wird das Medikament in Form von Tropfen und Tabletten angeboten.

Der Hauptwirkstoff des Arzneimittels ist Phenobarbital. Diese Verbindung gehört zu einer Gruppe von Barbituraten und ist als Luminal bekannt. Mit Hilfe dieser Komponente, die hinsichtlich ihrer Wirkung ausreichend stark ist, werden Krampfzustände bei Patienten gestoppt.

Luminal hat eine ausgeprägte ausgeprägte Wirkung und kann zu Abhängigkeit führen. In Corvalol ist es in minimalen Dosen enthalten, was dem Medikament eine milde beruhigende Wirkung verleiht. Die wichtigsten Indikationen für die Verwendung dieses Tools sind:

  • Panikattacken:
  • Chronische Schlaflosigkeit;
  • neuroseartige Zustände;
  • schwere nervöse Belastung;
  • erhöhte Angst;
  • Stress und Depressionen.

Corvalol ist für Kinder unter 12 Jahren, schwangere und stillende Frauen verboten. Es ist das Vorhandensein von Phenobarbital, das dieses Medikament im Falle einer Überdosierung gefährlich macht.

Anwendungshinweise

Corvalol gilt nicht für Arzneimittel, die eine bestimmte Krankheit behandeln. Das Medikament kann den Zustand des Patienten nur in einer bestimmten Situation lindern, die schnelle Hilfe erfordert. Es ist vorgeschrieben für:

  • chronische Schlaflosigkeit (nachts, bis sich der normale Schlafrhythmus normalisiert);
  • situativer neuroseartiger Zustand, Angstgefühl, emotionaler Ausbruch;
  • nervöse Belastung, anhaltender Stress;
  • Tachykardie als situative Hilfe, die die Behandlung mit grundlegenden Antiarrhythmika nicht ersetzt;
  • Nervenkrämpfe des Magens und des Darms.

Welche Dosis Corvalol wird für eine Überdosierung benötigt?

Für Erwachsene wird Corvalol normalerweise dreimal täglich 15 bis 20 Tropfen verschrieben. Und nur bei schwerer Tachykardie können Sie bis zu 40 Tropfen einmal einnehmen.

Im Laufe der Zeit entwickeln Patienten eine Abhängigkeit von Corvalol und die üblichen Dosen des Arzneimittels haben nicht mehr die gewünschte Wirkung. Infolgedessen beginnen sie, es in großen Dosen und viel häufiger einzunehmen. Wenn Sie über einen kurzen Zeitraum 10 ml Corvalol einnehmen, was der Hälfte der Flasche entspricht, führt dies zu Symptomen einer Überdosierung.

Eine Überdosierung von Corvalol kann sich auch entwickeln, wenn niedrige Dosen des Arzneimittels eingenommen werden. Dies wird bei der kombinierten Anwendung mit Alkohol, Beruhigungsmitteln, Antidepressiva oder Beruhigungsmitteln beobachtet, da diese die Hemmwirkung des Arzneimittels auf das Zentralnervensystem potenzieren, dh verstärken.

Eine Langzeitbehandlung mit Corvalol kann nicht nur zur Bildung einer Drogenabhängigkeit führen, sondern auch zu einer chronischen Überdosierung des Körpers mit Ethylbromisovalerianat, die auch zum Auftreten einer Reihe von pathologischen Veränderungen führt.

Überdosierungszeichen

Eine akute Überdosierung von Corvalol tritt in Fällen auf, in denen eine Person versehentlich oder absichtlich für einen kurzen Zeitraum eine sehr hohe Dosis eines Arzneimittels einnimmt, die das Therapeutikum erheblich übersteigt.

Eine akute Überdosierung von Corvalol mild manifestiert sich normalerweise:

  • Schläfrigkeit
  • die Schwäche
  • Schwindel
  • verminderte Aufmerksamkeitsspanne und Leistung;
  • beeinträchtigte Bewegungskoordination.

Die folgenden Symptome sind charakteristisch für eine Überdosis Corvalol mittlerer Schwere:

  • tiefer Schlaf, in dem es möglich ist, eine Person mit großen Schwierigkeiten zu wecken;
  • Herzfrequenz (Tachykardie).

Bei einer schweren Überdosierung von Corvalol verschlechtert sich der Zustand der Patienten erheblich. Sie haben beobachtet:

  • Störungen im richtigen Herzrhythmus;
  • schnelle Oberflächenatmung;
  • ein starker Blutdruckabfall;
  • Muskelzuckungen verwandeln sich in generalisierte Anfälle.

Eine ausgeprägte Hypotonie wird zur Ursache für die Entwicklung eines kollaptoiden Zustands des Patienten, der später vor dem Hintergrund einer Zunahme der Hypoxie von Organen und Geweben ins Koma übergeht. Wenn der Patient nicht dringend medizinisch versorgt wird, kann der Tod eintreten.

Eine chronische Überdosierung von Corvalol oder vielmehr des in seiner Zusammensetzung enthaltenen Ethylbromisovalerians zeigt sich:

  • Gleichgültigkeit gegenüber der umgebenden Realität;
  • depressiver Zustand;
  • Bewusstseinsverwirrung;
  • Bindehautentzündung;
  • Rhinitis
  • das Auftreten von Akne.

Eine Langzeitbehandlung mit Corvalol führt zur Bildung einer Arzneimittelabhängigkeit, die mit dem im Arzneimittel enthaltenen Phenobarbital verbunden ist. Dies kann aufgrund der folgenden Merkmale angenommen werden:

  • depressive Stimmung;
  • müde Augen;
  • Selbstzweifel;
  • beeinträchtigte Aufmerksamkeitskonzentration;
  • unzureichende Reaktion auf geliebte Menschen.

Die Intensität der Schwere dieser Anzeichen nimmt nach Einnahme der nächsten Corvalol-Dosis signifikant ab.

Mögliche Ursachen für eine Überdosierung

Das Medikament wird natürlich verwendet, um Ihren Zustand zu verbessern, aber nicht, um ihn zu verschlechtern. Aber warum tritt eine Corvalol-Vergiftung auf? Was verursacht einen so gefährlichen Zustand? In der Tat gibt es viele Ursachen für eine Überdosierung:

  • Wenn eine Person häufig und regelmäßig Corvalol-Tabletten trinkt, entwickelt sich eine Abhängigkeit von dem Medikament und infolge einer solchen Abhängigkeit eine weitere Erhöhung der Dosis, um die gewünschte Wirkung zu erzielen.
  • Die Kombination von Corvalol mit alkoholischen Getränken;
  • Die kombinierte Verwendung dieses Arzneimittels oder anderer Beruhigungsmittel oder Beruhigungsmittel;
  • Starker Stress. In diesem Zustand kann eine Person nicht kontrollieren, wie viel Medikament sie genommen hat;
  • Verschlechterung des allgemeinen somatischen Zustands. Ein stark geschwächter Organismus kann die Behandlungsdosis als kritisch empfinden und Anzeichen einer Vergiftung zeigen..

Entzug und Drogenabhängigkeitssyndrom

Wenn man bedenkt, ob Corvalol schädlich ist, kann man die Tatsache nicht ignorieren, dass das Medikament Abhängigkeit verursacht. Bei längerem Gebrauch des Arzneimittels reichern sich Barbiturate auch in kleinen Dosen im Körper an. Vor diesem Hintergrund haben viele Patienten Symptome wie Schläfrigkeit, chronische Müdigkeit, Apathie.

Ein weiteres Merkmal ist das Vorhandensein eines Entzugssyndroms. Wenn Sie Corvalol ablehnen, kann es bei dem Patienten zu nervöser Erregung, negativen Symptomen im Brustbein, Schmerzen und Ziehempfindungen kommen. Seltener klagen Patienten über Tachykardie-Anfälle, die erst nach Einnahme der nächsten Dosis Corvalol verschwinden.

Ursachen der Überdosierung

Wie die medizinische Praxis zeigt, wird Corvalol in den meisten Fällen von Patienten angewendet, ohne die Dosierung und Indikationen mit dem behandelnden Arzt zu vereinbaren. Viele, die die Konsequenzen nicht kennen, nehmen sie oft und täglich ein. Es ist besonders beliebt bei älteren Menschen, die es zur "Behandlung von Herzkrankheiten" trinken..

Nachfolgend sind die Hauptursachen für eine "Überdosierung" dieses Arzneimittels aufgeführt:

  • Eine Einzeldosis einer großen Dosis Corvalol. Es gibt Zeiten, in denen Menschen eine ganze Flasche der Droge trinken. Sie können nicht mehr als 25 Tropfen dieses Medikaments einnehmen. Eine solche Überdosierung von Corvalol tritt häufig bei schweren emotionalen Umwälzungen auf, bei denen eine Person die Menge der eingenommenen Medikamente nicht kontrollieren kann.
  • Einnahme der Droge mit alkoholischen Getränken. Alkohol verstärkt die Wirkung von Phenobarbital.
  • Die Kombination von Corvalol mit anderen Beruhigungsmitteln oder Beruhigungsmitteln führt zur Entwicklung von Nebenwirkungen von Phenobarbital.
  • Überempfindlichkeit oder Unverträglichkeit gegenüber den Bestandteilen des Arzneimittels. In diesem Fall kann es bereits bei wenigen Tropfen des Arzneimittels zu einer Corvalol-Vergiftung kommen.

Ursachen der Drogenvergiftung

Gründe, warum eine Drogenvergiftung möglich ist:

  • Nichteinhaltung der vorgeschriebenen Dosierung;
  • abgelaufene Tropfen;
  • unkontrollierte Therapie;
  • gleichzeitige Verabreichung von Corvalol mit inkompatiblen Arzneimitteln;
  • fehlerhafte Verwendung von Corvalol in einer Dosierung, die für ein anderes Medikament bestimmt ist.

Die Auswirkungen einer Corvalol-Vergiftung sind nicht vorhersehbar. Nebenwirkungen hängen davon ab, wie der Körper eine Überdosierung wahrnimmt. Es lohnt sich nicht, Freunde um Rat zu fragen, ob Corvalol vergiftet werden kann. Nur ein Arzt kann bestimmen, welche Menge des Arzneimittels für den Patienten akzeptabel ist und welche Dosierung tödlich sein wird.

Corvalol und Alkohol

Die gleichzeitige Anwendung von Alkohol und Corvalol führt zu klinischen Manifestationen einer Überdosierung, selbst bei einer minimalen Menge an Tropfen, als in den Anweisungen vorgeschrieben.

Wichtig! Um eine doppelte Vergiftung zu vermeiden, müssen Sie die Verwendung von Corvalol-Tropfen vorübergehend einstellen oder das Medikament durch ein anderes Arzneimittel mit ähnlicher Wirkung ersetzen, das jedoch mit Alkohol kompatibel ist.

Obwohl Ethanol in den Medikamenten enthalten ist, ist die Verwendung von Corvalol mit alkoholhaltigen Getränken verboten. Die Anforderung gilt für alle alkoholhaltigen Flüssigkeiten, einschließlich Getränke, die einen geringen Prozentsatz Alkohol enthalten..

Wie man Medizin nimmt

Gemäß der Gebrauchsanweisung mit Corvalol ist bekannt, dass Tropfen zur oralen Anwendung bestimmt sind. Die Vordosierung wird in Wasser verdünnt..

Gemäß der Anmerkung variiert die Konzentration des Arzneimittels dreimal täglich zwischen 15 und 25 Tropfen. Bei Bedarf kann unter Aufsicht eines Arztes eine Einzeldosis auf 50 Tropfen erhöht werden. Bei Personen ab 12 Jahren sollte die Dosierung von Corvalol 15 Tropfen nicht überschreiten.

Gemäß der Gebrauchsanweisung mit Corvalol ist bekannt, dass Tabletten oral oder sublingual eingenommen werden. Die zweite Methode zur Einnahme des Arzneimittels ist bevorzugt, wenn eine schnelle Wirkung erzielt werden muss.

Die Anmerkung zur Verwendung von Corvalol in Tablettenform zeigt an, dass die tägliche Standardkonzentration des Arzneimittels 2-3 Tabletten beträgt.

Bei Bedarf wird die Dosierung auf 3 Tabletten pro Anwendung erhöht. Die maximale tägliche Konzentration des Arzneimittels beträgt 6 Tabletten.

Corvalol während der Schwangerschaft

Corvalol kann sowohl während der Schwangerschaft als auch während des Stillens nur nach strengen Indikationen angewendet werden. Das heißt, wenn der erwartete Nutzen den Schaden übersteigt, der dem Kind wahrscheinlich zugefügt wird. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass Phenobarbital, das Teil dieses Medikaments ist, den Zustand und die Entwicklung des Zentralnervensystems des Babys negativ beeinflussen und zu intrauteriner Hypoxie führen kann.

Kindern kann in besonderen Situationen Corvalol verschrieben werden, während die Dosis je nach Alter reduziert werden sollte (ein Tropfen für ein Lebensjahr). Es ist interessant, dass einige Ärzte die Anwendung fast von Geburt an verschreiben, während andere die Einnahme nicht vor 12 Jahren empfehlen. Da zu diesem Thema kein Konsens besteht, lohnt es sich, die Meinung Ihres Arztes zu hören, da nur dieser über ausreichende Informationen über das Kind verfügt.

Corvalol ist in einigen Situationen ein unverzichtbares Medikament, wenn die Symptome eines schweren Schocks oder einer Funktionsstörung des Nervensystems beseitigt werden müssen. Es eignet sich auch als vorübergehende Maßnahme gegen Tachykardie und Bluthochdruck. Bei längerer Anwendung macht Corvalol jedoch häufig süchtig und entwickelt Nebenwirkungen. Behandeln Sie sich daher nicht selbst, aber es ist besser, einen Spezialisten um Hilfe zu bitten.

Viele Patienten glauben, dass Corvalol ein universelles Medikament ist, das hilft, die Nerven zu beruhigen, Herzschmerzen, Schlaflosigkeit und sogar Magenkrämpfe loszuwerden. Eine beliebte Medizin finden Sie im Erste-Hilfe-Kasten jeder zweiten Person. Dies liegt daran, dass das Arzneimittel kostengünstig, ohne Rezept und einfach zu verwenden ist. Heilende Tabletten, Tropfen lindern perfekt die Reizbarkeit, helfen beim Einschlafen.

Allerdings verstehen nicht alle Patienten, dass das Medikament leicht zur Sucht führt, da es narkotische Komponenten enthält. Und viele Mitbürger nehmen es täglich ein, wodurch sich schädliche Substanzen im Körper ansammeln und Vergiftungen verursachen. Eine Überdosis Corvalol ist nicht nur für die Gesundheit, sondern auch für das menschliche Leben gefährlich.

Was sind die Folgen einer Überdosis?

Wenn sich Corvalol in Ihrem Hausapothekenschrank befindet, sollten Sie wissen, was dieses Medikament gefährlich ist. Eine Überdosierung von Corvalol kann zu schweren Störungen des Körpers und zum Tod führen. Es verursacht eine Vergiftung in großen Dosen, wirkt sich auf die inneren Organe und das Nervensystem aus.

Die Liste zeigt, was mit dem Körper passiert, wenn Sie viel von diesem Arzneimittel trinken:

  • Akutes Nierenversagen. Phenobarbital wird von den Nieren aus dem Körper ausgeschieden, und mit einer hohen Konzentration sind sie möglicherweise nicht in der Lage, damit umzugehen..
  • Herzinsuffizienz. Eine große Dosis Corvalol verlangsamt die Herzfrequenz, verlangsamt den Puls und kann ihn stoppen..
  • Unterdrückung des Nervensystems, die sich als Lähmung manifestieren kann, die Entwicklung eines Komas.
  • Tod. Todesfälle treten aufgrund von Nierenversagen oder Herzstillstand auf.

Meinungen

Bewertungen über Corvalol in Tabletten und Tropfen sind normalerweise gut, da die Wirksamkeit des Arzneimittels im Laufe der Zeit getestet wurde. Aber zusammen mit positivem Feedback können Sie auch negative finden. In den meisten Situationen wird bei ihnen festgestellt, dass sich das Medikament wirklich beruhigt, aber gleichzeitig die Reaktion abschwächt und Lethargie hervorruft. Laut Bewertungen treten Nebenwirkungen von Corvalol bei längerer Anwendung ziemlich häufig auf.

Viele Menschen kennen Corvalol als Medikament zur Beruhigung des Herzens und zur Beseitigung von Neurosen, aber es stellt sich heraus, dass es auch als Heilmittel gegen Akne und Herpes eingesetzt werden kann.

Wenn Akne auftritt, empfehlen Kosmetikerinnen einen "Talker", der auf "Corvalol" in Tropfen basiert. Die Lösung wird vor Gebrauch gut geschüttelt. Dann wischen sie sich nach dem Waschen in der Regel das Gesicht ab, bevor sie ins Bett gehen. Wenn Sie den Reaktionen glauben, reichen vier Tage für die Verwendung des "Sprechers" aus, um den Entzündungsprozess zu beseitigen.

Einige Patienten wenden die Lösung punktuell bei Akne an. In drei bis vier Behandlungen trocknet Akne merklich und die Entzündung nimmt ab.

Aus Patientenbewertungen wurde bekannt, dass das Medikament bei Fieberbläschen auf den Lippen am besten sofort angewendet wird, sobald unangenehme Anzeichen aufgetreten sind. Der einzige negative Punkt einer solchen Therapie ist, dass Corvalol die Haut erheblich übertrocknet. Daher muss beim Auftragen der Lösung zusätzliche Sorgfalt angewendet werden.

Corvalol - grundlegende Informationen

Die zulässige Dosis für Patienten einer jüngeren Altersklasse beträgt 3 bis 15 Tropfen.

Am häufigsten wird Corvalol verwendet, um das Nervensystem bei verschiedenen Neurosen (erhöhte Reizbarkeit, Stress, Hypochondrien usw.) zu beruhigen. Das Medikament entspannt sich perfekt und erleichtert das Einschlafen. Wenn Sie eine zu hohe Dosis verwenden, kann eine Person sterben. Daher müssen Sie im Voraus über die Folgen einer Überdosierung nachdenken und vom Arzt herausfinden, welche Dosis in Ihrem Fall optimal ist. Wenn der Patient das Medikament selten einnimmt und die Dosierung einhält, hat es eine vorteilhafte Wirkung und verursacht keine Nebenwirkungen.

Dieses scheinbar sichere Medikament kann bei unsachgemäßer Einnahme schwerwiegende Folgen haben. Erhältlich in Tropfen und Tabletten. Dies ist eine sehr wirksame Komponente, mit der Krampfanfälle bei Patienten mit Epilepsie entfernt werden..

Ärzte sagen, dass Corvalol-Tropfen sehr oft ohne Rezept verwendet werden. Meistens wird es von Menschen im fortgeschrittenen Alter angewendet, um das Wohlbefinden bei Herzerkrankungen zu verbessern. In einer solchen Situation kommt es zu einer Verschlechterung des Wohlbefindens, wenn er auch nur ein paar Tropfen trinkt. Wenn Sie viel Corvalol trinken, wird die Arbeit vieler Organe und Systeme gestört.

In Corvalol ist sein Inhalt gering. Statistiken belegen jedoch, dass die meisten Fälle von Überdosierung unter Beteiligung harmloser und beliebter Medikamente auftreten..

Die Spülung sollte erfolgen, bevor klares Wasser austritt. Danach sollten Sie ein Sorptionsmittel trinken: Aktivkohle, Enterosgel, Smekt usw. Bei mittelschweren und schweren Vergiftungen ist eine stationäre Behandlung angezeigt, da nur im Krankenhaus künstliche Beatmung und andere notwendige Eingriffe durchgeführt werden können. Lesen Sie den Artikel und sehen Sie sich das Video an! Wenn Sie konsumiert werden, bekommen Sie einfach Erleichterung, als wären Sie betrunken, aber keine Heilung! Danke für den Rat! Sind diese Wirkungen von Corvalol heilbar? Ja, hör auf herumzuspielen, sag sogar, dass Tee eine Droge ist, und es ist wirklich dumm, sich Sorgen um Großmütter zu machen, die über 75 sind. Glaub mir, wenn sie sterben, liegt das sicherlich nicht an Corvalol oder Valocordin. Und wenn es bei all diesen pi ___ Süchtigen eng ankommt und den Körper zerstört, hängt es nur vom Körper ab, wie stark und wie lange die Person meine Meinung strecken wird.

Corvalol ist nicht zur Behandlung von Krankheiten vorgesehen. Es wird empfohlen, dieses Medikament als symptomatische Therapie einzunehmen.

Die Vor- und Nachteile von Corvalol

Das Medikament ist in Form von Tabletten und Tropfen erhältlich.

Zusammensetzung - durch Wirkstoffe:

  • α-Bromisovaleriansäureethylester;
  • Phenobarbital;
  • Pfefferminz Öl.

Zusätzliche Inhaltsstoffe in Tabletten:

  • Beta-Cyclodextrin, Kartoffelstärke, Lactose und Cellulose, Magnesiumstearat;
  • in Tropfen - Alkohol, Natriumhydroxid und destilliertes Wasser.

Die Wirkung des Arzneimittels auf den Körper:

  • Ethylester der α-Bromisovaleriansäure - verringert die Erregbarkeit des Zentralnervensystems - verringert insbesondere die Aktivität der vasomotorischen Zentren, wirkt beruhigend, beseitigt Krämpfe von Blutgefäßen und glatten Muskeln;
  • Phenobarbital - wirkt auf die Großhirnrinde und die subkortikalen Strukturen, „wirkt“ als Beruhigungsmittel und wirkt beruhigend, wirkt beruhigend;
  • Pfefferminzöl - es aktiviert die Hauptkomponenten mit einem kühlenden Effekt, hat eine schwache choleretische Wirkung und ist ein schwaches Antiseptikum, reduziert Blähungen im Darm.

Da das Arzneimittel ohne Rezept verkauft wird, wird es ohne medizinische Indikation angewendet - bei Schlaflosigkeit, nachdem Sie nervös sind, geben Sie Kindern vor den Untersuchungen. Ein halber Löffel hat nicht geholfen - sie trinken wieder, ohne zu glauben, dass man bei einer Überdosis vergiftet werden kann.

Allgemeinmedizinische Informationen

Die Eigenschaften von Corvalol werden durch die chemische Zusammensetzung des Arzneimittels erklärt. Dies umfasst nicht nur Anlagenteile. Der Hauptwirkstoff dieses Arzneimittels ist & # 8211, Phenobarbital. Die Dosierung ist nicht die größte, diese Substanz wirkt sich jedoch bei Drogenmissbrauch negativ auf den Körper aus.

Wichtig! Die empfohlene Dosierung beträgt 22,5 Milligramm pro Tag für 3 Dosen. Bei Anomalien im Herzsystem wird die Dosierung verdoppelt.

Die maximal zulässige Dosierung von Corvalol beträgt 120 Tropfen. Kann Kindern ab 5 Jahren in einer Dosis von nicht mehr als 15 Tropfen pro Tag verschrieben werden. Experten raten dazu, dieses Arzneimittel nur nach Anweisung eines Arztes zu verwenden. Phenobarbital reichert sich allmählich im Körper an. Bei längerer Anwendung des Medikaments ist trotz der empfohlenen Dosierung eine Vergiftung möglich.

Faktoren

  1. Der Gebrauch von zu viel Drogen. Stress, bei dem Menschen Corvalol verwenden, kann einen Schockzustand verursachen. Infolgedessen verliert eine Person die Fähigkeit, ihre eigenen Handlungen zu kontrollieren. Er weiß, dass es notwendig ist, 10-15 Tropfen des Arzneimittels zu trinken, aber um eine ausgeprägte Wirkung zu erzielen, kann er eine ganze Flasche und mehr verwenden.
  2. Das Vorhandensein von psychischen Störungen. Um seinen Zustand zu beruhigen, überschreitet eine Person absichtlich die empfohlene Dosierung. Dies kann nicht zugelassen werden, da das Medikament unter Anleitung eines Arztes eingenommen werden muss.
  3. Wenn das Medikament von einem minderjährigen Patienten angewendet wird, kann es aufgrund der Eigenschaften des Körpers des Kindes zu einer Überdosierung kommen. Daher ist es notwendig, die Dosierungen für diese Patientengruppe individuell auszuwählen.
  4. Das Intoxikationsrisiko steigt mit Erkrankungen, die mit einer Nierenfunktionsstörung einhergehen. Ältere Patienten müssen Corvalol mit äußerster Vorsicht einnehmen..
  5. Ein tödlicher Ausgang tritt häufig auf, wenn eine Droge mit Alkohol kombiniert wird. In diesem Fall eine signifikante Depression des Zentralnervensystems und eine Abnahme der motorischen Koordination.

Die Dosierung von Corvalol kann zum Tod führen. Negative Folgen können durch Befolgen medizinischer Anweisungen vermieden werden..

Erste Hilfe

Sobald sich der Zustand des Opfers verbessert, wird die Person auf die Intensivstation gebracht oder in die Toxikologie geschickt. In einem Krankenhaus wird dem Opfer bemigrid verabreicht. Dies ist ein Medikament, das die Aktivität von Phenobarbital (seinem Gegenmittel) destabilisiert. Der Aufenthalt des Patienten im Krankenhaus hängt von der Schwere der Vergiftung und dem Grad der Schädigung der Systeme und inneren Organe ab.

In diesem Fall können Sie nicht auf das Waschen des Magens verzichten. Dafür erhält das Opfer einen Liter gefiltertes oder gekochtes Wasser, das es schnell trinken muss. Dann sollte er einen Würgereflex verursachen, indem er seine Finger auf die Zungenwurzel drückt. Ärzte empfehlen, diesen Vorgang 2-3 Mal zu wiederholen. Dies ist für eine gründliche Reinigung des Magens von dem Medikament erforderlich. Während der Ersten Hilfe sollten Sie das Opfer ständig kontaktieren, es ist wichtig, es nicht einschlafen zu lassen.

Es ist in jedem Fall ratsam, dies auch bei leichter Vergiftung zu tun. Im Krankenhaus spülen sie den Magen mit einer speziellen Sonde aus. Verschreiben Sie eine symptomatische Therapie zur Unterstützung der Behandlung.

Eine Vergiftung mit diesem Medikament erfordert, dass andere dem Opfer sofort Hilfe leisten. Zunächst sollten Sie sofort die Krankenwagenärzte anrufen. Dies sollte getan werden, wenn Ärzte im Falle eines Herzstillstands beginnen, Notfall-Wiederbelebungsmaßnahmen durchzuführen..

Eine sehr alarmierende Symptomatik ist ein pathologisch längerer Schlaf, das Vorhandensein einer ausgeprägten Muskellethargie beim Patienten, die sich in eine Lähmung verwandelt. In diesem Fall müssen Sie Abhilfe schaffen, Erste Hilfe leisten und dem Opfer eine vollständige Menge symptomatischer therapeutischer Maßnahmen zur Verfügung stellen.

Richtig geleistete Erste Hilfe kann helfen, schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden, und gibt der vergifteten Person eine Überlebenschance bis zum Eintreffen des medizinischen Teams.

Wenn die Vergiftung in milder Form verläuft, reicht es aus, um dem Opfer zu helfen, eine Magenspülung durchzuführen. Vor der Ankunft der Ärzte muss dem Patienten Erste Hilfe geleistet werden. Der Kopf muss zur Seite gedreht werden, damit der Patient bei Erbrechen nicht an seinem eigenen Erbrochenen erstickt.

Ein weiteres wichtiges Symptom einer Überdosierung ist ein signifikanter Druckabfall. In diesem Fall ist medizinische Hilfe erforderlich - um die Gliedmaßen des Patienten zu schleifen, geben Sie Medikamente, die den Blutdruck erhöhen.

Echte Erste Hilfe kann nur in der ersten Phase der Vergiftung geleistet werden. Der letzte Schritt bei schwerer Vergiftung ist die Durchführung einer Hämodialyse, bei der etwa 65-70% der toxischen Bestandteile aus dem Körper des Opfers entfernt werden. Ein Versagen der Atemwege erfordert die Verwendung einer mechanischen Beatmung.

Das Ergebnis hängt von der eingenommenen Dosis und Sorgfalt ab und kann in verschiedenen Fällen tödlich sein. Wie oben erwähnt, kann eine Person an 150 Tropfen mit bestimmten Gesundheitsproblemen sterben.

Dieses Arzneimittel ist nicht zur Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorgesehen. Diese Verbindung gehört zu einer Gruppe von Barbituraten und ist als Luminal bekannt. Corvalol ist für Kinder unter 12 Jahren, schwangere und stillende Frauen verboten.

Corvalol - lindert Schmerzen durch eine entspannende Wirkung. Bei erheblichen und anhaltenden Herzschmerzen ist eine umfassende Behandlung erforderlich, die von einem Kardiologen verschrieben wird. Die darin enthaltenen Barbiturate können schädlich sein.

Zunächst sollten Sie einen Krankenwagen rufen. Wenn eine Person bei Bewusstsein ist, geben Sie ihr einen Schluck, um einen Liter klares Wasser zu trinken, das Sie sofort herausreißen müssen.

Familienangehörige oder medizinisches Personal können Anti-Dekubitus-Verfahren durchführen..

Das ist aber nicht so. Jedes Medikament heilt in der richtigen Dosis, lähmt aber die falsche.

Während des Niesens hört unser Körper vollständig auf zu arbeiten. Eine Gruppe von Mäusen trank klares Wasser und die zweite einen Wassermelonensaft. Infolgedessen waren die Gefäße der zweiten Gruppe frei von Cholesterinplaques. Der menschliche Magen leistet gute Arbeit mit Fremdkörpern und ohne medizinische Intervention. Die auf der Website veröffentlichten Informationen sind NUR für Bekanntschaften bestimmt und ersetzen keine qualifizierte medizinische Versorgung!

Wenn Sie einer Person keine Nothilfe leisten, kann sie ins Koma fallen und sterben. Wie lange sich die Abhängigkeit entwickelt, hängt von den verwendeten Dosen und den individuellen Eigenschaften des Körpers ab. Ein solcher Zustand kann die folgenden Symptome aufweisen: ständig depressiver Zustand, übermäßige Reizbarkeit, verminderte Aufmerksamkeitskonzentration, beeinträchtigte Leistung.

Und selbst wenn es ausgeht, schläft der Patient sehr schnell wieder ein. Muskelschwäche ist sehr ausgeprägt und manchmal kann sich eine Muskelparalyse entwickeln. Schwere Vergiftung. Die Prognose ist in diesem Fall nicht positiv - oft endet dieser Grad der Überdosierung mit dem Tod einer Person.

Überdosierungssymptome

Als Überdosierung wird die Einnahme dieses Medikaments in einer Menge in Betracht gezogen, die die maximal zulässige Dosis überschreitet, die unter Berücksichtigung des Schweregrads der Vergiftung auf 150 verschiedene Symptomgruppen festgelegt ist. Darüber hinaus sind die Folgen umso schwerwiegender, je größer der verbrauchte Überschuss an Corvalol ist. Es sei daran erinnert, dass 20 Gramm Corvalol pro Tag bereits als tödliche Dosis in Kilogramm angesehen werden, je nach Gewicht einer Person zwischen 0,1 und 0,3 Gramm. Insbesondere wird Phenobarbital tödlich, wenn eine Person die gleichen 0,1 Gramm pro Kilogramm Masse einnimmt. Ein solcher Substanzgehalt kann selbst für eine starke Person mit guter Gesundheit tödlich sein..

Insgesamt werden mit zunehmender Schwere drei Arten von Corvalolvergiftungen unterschieden.

  1. Leichte Substanzvergiftung. Mit dieser Form schwächt ein Mensch und ist anfällig für Schläfrigkeit, er hat Lethargie. Wenn er nicht schläft, spricht er gehemmt, seine Muskelkraft nimmt ab. Er wird vergesslich und verliert leicht die Beherrschung. Trotz der Harmlosigkeit des Wortes „leicht“ und mit diesem Vergiftungsgrad, wie im Fall der nächsten beiden, ist es erforderlich, der Person zu helfen, die überdosiert hat.
  2. Mittlere Vergiftung. Diese Form drückt sich darin aus, dass eine Person, die Corvalol in einer angemessenen Menge eingenommen hat, ungewöhnlich lange schläft. Es ist äußerst schwierig, seinen Schlaf zu unterbrechen. Wenn Sie ihn aus diesem Zustand herausholen, wird er sich bei der ersten Gelegenheit wieder niederlassen und in einen Traum fallen. Andere Symptome sind Speichelfluss, Muskelschwäche, in einigen Fällen Parese, partielle Lähmung. Hypotonie tritt auf, das Wasserlassen ist minimal, der Durchmesser der Pupillen nimmt zu.
  3. Schließlich führt eine schwere Vergiftung zu einem barbiturischen Koma. In diesem Zustand hat eine Person schwache Reflexe, Atemstörungen werden beobachtet, sie ist ständig bewusstlos. Möglicherweise ist das Auftreten einer akuten Herzinsuffizienz, die sich in einem niedrigen Blutdruck äußert, eine Herzrhythmusstörung. Die Haut des Opfers wird blau, in der Lunge ist ein Keuchen zu erkennen. In Zukunft tritt ein Lungenödem auf, dessen Folge tödlich sein kann.

Beschreibung des Arzneimittels

Corvalol ist ein Beruhigungsmittel und Beruhigungsmittel..

Erhältlich in Tropfen und Tabletten. Seine Zusammensetzung umfasst Menthol und Phenobarbital. Viele glauben fälschlicherweise, dass es die Funktion des Herz-Kreislauf-Systems beeinträchtigt..

Phenobarbital, der Hauptwirkstoff in Corvalol, gehört zur Gruppe der Barbiturate. Es wird unter dem Namen Luminal hergestellt. Dies ist eine sehr wirksame Komponente, mit deren Hilfe Krampfanfälle bei Patienten mit Epilepsie entfernt werden. Er kann sehr süchtig machen und süchtig machen. In Corvalol ist Phenobarbital in geringer Konzentration vorhanden, wodurch es eine milde beruhigende Wirkung hat..

Indikationen zur Einnahme von Corvalol:

  • Schlafstörungen, Schlaflosigkeit;
  • Episoden von Stresssituationen;
  • Panikattacken;
  • nervöse Überspannung.

Bitte beachten Sie, dass die Einnahme von Corvalol bei schwangeren Frauen, Stillenden und Kindern unter 12 Jahren kontraindiziert ist..

Verträglichkeit von Corvalol mit Alkohol

Alkoholkonsum mit Medikamenten ist in den meisten Fällen kontraindiziert. Corvalol ist keine Ausnahme von der Regel auf der Alkoholverträglichkeitsskala, es hat drei Punkte, was darauf hinweist, dass diese Mischung lebensbedrohlich ist. Alkohol hat eine deprimierende Wirkung auf den Körper, so dass seine Verwendung an sich schädlich ist und die Einnahme von Corvalol ohne ärztliche Empfehlung unerwünscht ist.

Indikationen für die Ernennung von Corvalol sind:

  • Probleme mit dem Herz-Kreislauf-System (Koronarkrämpfe von Blutgefäßen, Tachykardie und andere).
  • Als zusätzliche Behandlung bei Bluthochdruck.
  • Schlafstörungen.
  • Emotionale Erregung, Reizbarkeit, Neurose, Stress.
  • Magen-Darm-Probleme, Darmkrämpfe.

Corvalol übt eine solche Wirkung auf den Körper aus: Es hemmt das Nervensystem, treibt den Körper in einen Zustand der Schläfrigkeit. Darüber hinaus stimuliert es die Freisetzung von Leberenzymen, sodass Stoffwechselprozesse um ein Vielfaches schneller ablaufen. Infolgedessen nimmt die Wirkung von Alkohol zu, er gelangt schnell in den Blutkreislauf und verursacht eine starke Vergiftung des Körpers. Die hemmende Wirkung von Alkohol auf den Körper wird erheblich zunehmen, und dies wird dazu führen, dass eine Person einen schwereren Kater erleidet. Aufgrund der erhöhten Leberfunktion gelangt eine große Dosis von Ethanol-Zerfallsprodukten in den Blutkreislauf, was allen Körpersystemen einen schweren Schlag zufügt. Die Leber ist ebenfalls überlastet, was sich in Zukunft negativ auf ihren Betrieb auswirken wird..

Corvalol wirkt sich negativ auf eine Person aus, ohne es mit Alkohol zu mischen. Wenn Sie zu viel von dem Medikament einnehmen, treten die folgenden Symptome auf: Lethargie, Lethargie, Sprachstörungen, verzögerte Reaktionen des Zentralnervensystems. Bei häufigem Gebrauch macht das Medikament süchtig, und die Menge des konsumierten Arzneimittels muss ständig erhöht werden. Wenn Sie jedoch unter dem Einfluss von Alkohol bleiben, verstärken sich die oben genannten Symptome nur, und die Reaktion des Körpers kann unvorhersehbar sein.

Ein weiterer gefährlicher Bestandteil von Corvalol ist Phenobarbital, das im Wesentlichen eine synthetische Betäubungssubstanz ist. Es kann sich in Muskelgeweben und inneren Organen ansammeln und deren Arbeit beeinträchtigen. Die häufige Einnahme der Substanz führt zu Schlafstörungen, Gedächtnisstörungen und nervösen Störungen.

Mögliche Komplikationen

Schwere Überdosierungen von Corvalol sind sehr gefährlich. Sie können tödlich sein, selbst wenn rechtzeitig medizinische Hilfe geleistet wird..

Eine Überdosierung von Corvalol wird häufig durch eine Lungenentzündung und eine beeinträchtigte Nierenfunktion erschwert. Langfristig können neurologische Störungen (Depressionen, wackeliger Gang) beobachtet werden, die durch toxische und hypoxische Enzephalopathie verursacht werden..

Bei älteren Menschen kann eine chronische Überdosierung Folgendes verursachen:

  • Abnahme der Reaktionsgeschwindigkeit;
  • Gedächtnisschwäche;
  • Schwierigkeiten beim Denken;
  • gestörte Bewegungskoordination.

All dies führt bei älteren Menschen häufig zu Stürzen, die zu Frakturen führen können.

Video von YouTube zum Thema des Artikels:

Ausbildung: Absolvierte 1991 das Tashkent State Medical Institute mit einem Abschluss in medizinischer Versorgung. Wiederholte Fortbildungskurse.

Berufserfahrung: Anästhesist-Beatmungsbeutel des städtischen Mutterschaftskomplexes, Beatmungsbeutel der Hämodialyse-Abteilung.

Die Informationen werden nur zu Informationszwecken zusammengestellt und bereitgestellt. Fragen Sie Ihren Arzt beim ersten Anzeichen einer Krankheit. Selbstmedikation ist gesundheitsschädlich.!

Wissenschaftler der Universität Oxford führten eine Reihe von Studien durch, in denen sie zu dem Schluss kamen, dass Vegetarismus für das menschliche Gehirn schädlich sein kann, da es zu einer Verringerung seiner Masse führt. Daher empfehlen Wissenschaftler, Fisch und Fleisch nicht vollständig von ihrer Ernährung auszuschließen..

Die Symptome werden in drei Arten von Vergiftungen unterteilt.

Wenn Sie ein Gefühl der Schwäche haben und zum Schlafen neigen, ist dies ein leichter Grad an Vergiftung. Es gibt Ablenkung, gehemmte Sprache einer Person, unverständliche Aussprache von Wörtern sowie allgemeine Lethargie. Mit einer solchen Vergiftung kann alles gut gehen, dass Sie das Medikament vollständig absagen müssen.

Und machen Sie auch eine Reihe von Veranstaltungen:

  • Es ist unverzüglich notwendig, einen Krankenwagen zu rufen und die ganze Situation zu erklären;
  • Führen Sie eine Magenspülung mit Mangan oder Soda durch.
  • Versuchen Sie, Erbrechen auszulösen.
  • Geben Sie Medikamente, die die Verdauung verbessern und alle Giftstoffe aus dem Körper entfernen.
  • In solchen Fällen ist es möglich, auf Abführmittel oder Einläufe zurückzugreifen.
  • Und wie bei jeder Vergiftung sollte es reichlich Wasser geben.

Wenn ein Mensch im Gegenteil sehr lange schläft, ohne aufzuwachen, reagiert er in keiner Weise auf die Tatsache, dass er aufgewacht ist. Es wurden bereits alle Methoden ausprobiert, um einen Menschen zu wecken, oder er schläft sofort ein, sobald er die Augen öffnet. Dies ist bereits ein durchschnittlicher Vergiftungsgrad. Die Person hat vermehrten Speichelfluss, die Muskeln reagieren in keiner Weise. Druckabfall, erweiterte Pupillen. Mögliche Anfälle.

Schwangerschaft und Stillzeit

In den ersten drei Monaten der Schwangerschaft sind Medikamente für zukünftige Mütter verboten. Phenobarbital gelangt über die Plazenta zum Fötus, so dass die Verwendung des Arzneimittels zu einer Verzögerung der fetalen Entwicklung des ungeborenen Kindes führen kann.

Ist es möglich, „Corvalol“ in den nächsten Trimestern einzunehmen, muss die Frau mit ihrem Arzt entscheiden, nachdem sie alle Vor- und Nachteile gut abgewogen hat.

Da Phenobarbital- und Alpha-Bromisovaleriansäureester in die Muttermilch übergehen können, ist die Anwendung von Corvalol für junge Mütter während der Stillzeit streng kontraindiziert. Wenn eine Behandlung mit diesem Medikament erforderlich ist, sollten Sie das Stillen abschaffen..

Mögliche Wirkungen von Corvalol

In der medizinischen Praxis werden folgende mögliche Folgen einer Überdosierung von Corvalol unterschieden:

  • Die Bradykardie schreitet mit einem Druckabfall in den arteriellen Gefäßen fort,
  • Die Konzentration der Aufmerksamkeit nimmt ab,
  • Erbrechen ist möglich, die Funktionen des Darmtraktes sind verletzt, es kommt zu einer Stagnation des Stuhls,
  • Es treten klinische Anzeichen einer allergischen Reaktion auf.

Häufiger treten schwerwiegende Folgen bei Menschen auf, die an Hypotonie und Pathologie des Nieren- oder Herzsystems leiden. Das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Gefäßinsuffizienz und Durchblutungsstörungen des Gehirns steigt. Bei Patienten mit Nephropathie nimmt die Filtration durch die Nieren ab, wodurch die Menge des ausgeschiedenen Urins abnimmt und die Entwicklung eines Nierenversagens provoziert wird.

Bei chronischer Leberentzündung ist das Risiko eines Fortschreitens des Organversagens erhöht..

Komplikationen treten in seltenen Fällen auf, können jedoch nicht vollständig ausgeschlossen werden. Vor dem Hintergrund eines längeren Drogenkonsums ist aufgrund des geringen Alkoholgehalts eine Sucht möglich.

Erste Hilfe

Um das Wohlbefinden zu verbessern, müssen Sie dem Patienten zu Hause helfen. Einfache Manipulationen, die rechtzeitig durchgeführt werden, retten das Leben eines Menschen. Ich muss eine Rettungsmannschaft rufen. Vor der Ankunft, um Manipulationen durchzuführen:

  • Wenn die Person bei Bewusstsein ist, müssen Sie den Magen ausspülen. Es werden 3-4 Liter Flüssigkeit benötigt. Der Patient sollte jeweils 0,5-1 Liter trinken. Dies wird ein Erbrechen hervorrufen. Ohne Anzeichen von Drang, künstlich anzurufen - Druck auf die Zungenbasis ausüben. Sie müssen den Vorgang bis zum Auftreten einer sauberen Entladung durchführen.
  • Danach wird empfohlen, ein Sorptionsmittel aus dem Erste-Hilfe-Kasten zu trinken - Smecta, Polysorb oder Aktivkohle. Dies wird dazu beitragen, den Prozess der Toxinentfernung zu beschleunigen..
  • Zur Reinigung der Darmhöhle wird empfohlen, ein Abführmittel zu nehmen oder einen Einlauf mit warmem Wasser zu machen.
  • Nach allen getroffenen Maßnahmen muss das Opfer ins Bett gebracht und frische Luft bereitgestellt werden..

Ankommende Notärzte werden weitere Hilfe leisten. Ärzte müssen über die durchgeführten Manipulationen informiert werden - dies korrigiert die Handlungen der Ärzte. Der Patient erhält ein Gegenmittel - Bemegrid. Danach wird eine Entscheidung über den Krankenhausaufenthalt getroffen.

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Was ist ein Gehirnschlag - Beschreibung und Code ICD-10

Schlaganfall oder akuter zerebrovaskulärer Unfall ist eine häufige Krankheit, die nicht nur bei älteren Menschen auftritt. Die meisten Mitbürger halten sich meistens nicht an einen gesunden Lebensstil und besuchen keine vorbeugenden Ärzte.

Lungenentzündung bei Kindern: Diagnose und Behandlung

Der Erfolg der Medizin ist vielleicht am deutlichsten bei der Behandlung von Lungenentzündungen bei Kindern zu spüren - einer der häufigsten, schwerwiegendsten und möglicherweise lebensbedrohlichsten Krankheiten, die unter den Todesursachen weit von der ersten in die Mitte und in die Mitte gegangen sind