Veneninsuffizienz

Chronische Veneninsuffizienz entsteht durch erhöhte Belastung der Beingefäße. Die Krankheit betrifft Sportler, schwangere Frauen, übergewichtige Menschen und ältere Menschen. Die Krankheit hat charakteristische Symptome, die nicht übersehen werden können..

Die Behandlung sollte beginnen, sobald die ersten Anzeichen auftreten. Die Krankheit schreitet schnell voran. Unbehandelt kann es tödlich sein..

Was passiert im Körper??

Chronische Veneninsuffizienz ist eine Krankheit, die eine Reihe von Symptomen kombiniert, die alle mit Durchblutungsstörungen in den unteren Extremitäten verbunden sind. In den meisten Fällen betrifft die Krankheit Menschen im fortgeschrittenen Alter, aber nach modernen Statistiken ist diese Diagnose bei jungen Menschen alles andere als selten. Dreimal mehr Frauen sind krank als Männer.

Unter dem Einfluss eines inkorrekten Abflussprozesses von venösem Blut beginnt sich eine venöse Insuffizienz der unteren Extremitäten zu entwickeln, wodurch das Blut nicht zur Sauerstoffversorgung zum Herzen aufsteigt.

Es stagniert in den Beinvenen und verursacht Schwellungen und trophische Störungen. Am häufigsten tritt eine Schwellung im unteren Teil des Beins auf. Fotos von Anzeichen einer venösen Insuffizienz sind in unserem Artikel zu sehen..

Die Krankheit kombiniert mehrere pathologische Prozesse gleichzeitig:

  • Phlebeurysmus,
  • Thrombophlebitis,
  • Gefäßpathologie.

Chronische Erkrankungen der Venen der unteren Extremitäten können schwerwiegende Komplikationen verursachen und in einigen Fällen sogar zum Tod führen.

Ursachen der Krankheit

Der Hauptgrund, der zu einer Stagnation des Blutes in den unteren Extremitäten führt, ist eine Abnahme des venösen Lumens. Der Blutfluss verlangsamt sich, wenn die Herzklappen nicht richtig funktionieren.

In diesem Fall sprechen sie von einer Klappeninsuffizienz der Venen der unteren Extremitäten, wodurch das Blut nicht vollständig gepumpt wird und ein Teil davon wieder in die Vene gelangt.

Es gibt andere Faktoren:

  • schwache Gefäßwände, in den meisten Fällen ist diese Pathologie genetisch bedingt,
  • Der Beginn der Schwangerschaft erhöht die Belastung der Gefäße, was zu Durchblutungsstörungen in den unteren Extremitäten führt,
  • Entwicklung endokriner Pathologien,
  • hormonelle Veränderungen,
  • übermäßige körperliche Aktivität oder im Gegenteil bewegungsloser Lebensstil,
  • Übergewicht,
  • Stoffwechselerkrankung,
  • hormonelle Medikamente.

Finden Sie heraus, welches der Medikamente gegen Krampfadern besser ist als Phlebodia 600 oder Detralex.

Welche Salben sind gut für Krampfadern? Lesen Sie den Artikel hier.

Das Versagen der Klappen der Venen der unteren Extremitäten ist durch das Ausstoßen von Blut aus tiefen Venen in die Oberfläche gekennzeichnet. Eine solche Pathologie entsteht durch Thrombose. Wenn die Klappen der Venen der unteren Extremitäten zahlungsunfähig sind, sollte sofort mit der Behandlung begonnen werden, um das Risiko schwerwiegender Komplikationen zu vermeiden.

Personen mit schlechten Gewohnheiten (Rauchen, übermäßiges Trinken) sind gefährdet, die Wahrscheinlichkeit, eine Krankheit zu entwickeln, ist signifikant erhöht.

Trotz der Tatsache, dass eine venöse Insuffizienz charakteristische Anzeichen aufweist, können sich bei anderen Diagnosen dieselben Symptome entwickeln. Die Beine schwellen mit folgenden Krankheiten an:

  • Hypertonie wird auch von Ödemen begleitet, aber sie treten nicht nur am Abend, sondern auch am Nachmittag auf und immer auf beiden Beinen, während die Haut ihre Farbe nicht ändert, gibt es keine Schmerzen,
  • Ödeme mit Lymphödemen treten auch abends auf, aber die Haut ändert ihre Farbe nicht, es gibt keine Geschwüre, die Venen nehmen nicht zu,
  • Arthrose verursacht Ödeme nur an der Stelle des betroffenen Gelenks, die Krankheit geht mit Schmerzen einher, die beim Bewegen auftreten.

Um eine Krankheit nicht mit einer anderen zu verwechseln, sollten Sie einen Arzt konsultieren und sich einer Diagnose unterziehen: Blut- und Urintests durchführen, Ultraschalluntersuchung der Gefäße der unteren Extremitäten durchführen.

Wie manifestiert sich die Krankheit??

Die ersten Anzeichen der Krankheit sind Schweregefühle in den Beinen, die hauptsächlich abends auftreten, Schwellungen der Beine in den Knöcheln, ohne sich auf die Finger auszubreiten. Ein weiteres charakteristisches Symptom ist ein deutlich sichtbares Muster von Venen auf der Haut. Solche Anzeichen weisen auf den Beginn einer Gefäßinsuffizienz der unteren Extremitäten hin..

Um zu verhindern, dass die Krankheit zu einer bedrohlichen Form wird, sollten Sie rechtzeitig einen Arzt konsultieren. Der Spezialist sollte an der Behandlung des CVI der unteren Extremitäten beteiligt sein. Sie können sich keine Medikamente verschreiben. Eine unsachgemäße Behandlung kann zu Thrombophlebitis führen..

Die Krankheit ist leicht zu diagnostizieren, da sie ein ausgeprägtes Krankheitsbild aufweist. Nach den ersten Anzeichen kann der Arzt die Diagnose bestimmen. Die Krankheit verläuft in mehreren Stadien, in jedem Stadium sind die Symptome kompliziert.

Drei Stadien der Krankheit

Die Krankheit entwickelt sich stufenweise. Jedes Stadium ist durch seine eigenen Symptome gekennzeichnet. Die Stufen des CVI sind wie folgt:

Test: Was wissen Sie über menschliches Blut??

  • Die erste Stufe ist die Entschädigung. Die Krankheit ist noch nicht klar manifestiert und verursacht keine Schmerzen, aber Gefäßsternchen sind bereits an den Beinen sichtbar und kleine Knoten beginnen an den Venen zu erscheinen. Die Beine werden schneller müde, abends tritt eine leichte Schwellung auf. In der ersten Phase kann die Krankheit noch überwunden und vollständig geheilt werden. Wenn die Krankheit ausgelöst wird, wird es immer schwieriger, sie zu behandeln. Während der Entwicklung wird es chronisch, wenn therapeutische Verfahren auf die Linderung der Symptome abzielen.
  • Die zweite Stufe ist die Unterkompensation. Dieses Stadium ist durch behandelbare trophische Störungen gekennzeichnet. Der Patient beginnt ernsthafte Symptome zu entwickeln. Die Beine werden schon bei leichter Belastung müde, es treten Geschwüre auf, die Haut juckt. Krämpfe in den unteren Extremitäten sind möglich. Die Schmerzen werden intensiver, sie zeichnen sich durch ein Bersten und Brennen aus..
  • Die dritte Stufe ist die Dekompensation. Die Beine des Patienten schwellen stark an, Geschwüre nehmen eine schwere Form an, es ist bereits unmöglich, sie loszuwerden. Die Hautfarbe im unteren Teil des Unterschenkels wird dunkler. In diesem Stadium ist das Infektionsrisiko hoch, was zu schwerwiegenden Komplikationen führen kann..

Die Krankheit muss rechtzeitig behandelt werden. Verzögern Sie sie nicht bis zu einem kritischen Stadium, in dem die wichtigste therapeutische Methode die Operation sein wird..

Akute Form

Eine Krankheit kann jederzeit eine akute Form annehmen. Infolgedessen hat der Patient eine sofortige Blockade der Venen, die zum Tod führen kann. In der Medizin wird dieser Zustand als akute venöse Insuffizienz der unteren Extremitäten bezeichnet. In diesem Fall benötigt der Patient eine medizinische Notfallversorgung..

Der akute Krankheitsverlauf geht mit folgenden Symptomen einher:

  • scharfe Schmerzen in den Beinen,
  • Die Haut wird zyanotisch,
  • starke Schwellung,
  • Temperaturanstieg,
  • Verschlechterung des Wohlbefindens,
  • Pulsschlag,
  • kalter Schweiß.

Wenn solche Symptome auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren. Erste Hilfe ist Kälte auf den betroffenen Bereich. Sie können ein Anästhetikum nehmen.

Die richtigen Maßnahmen retten das Leben eines Menschen, da das Todesrisiko in diesem Fall sehr hoch ist.

Konservative Behandlung

Die Behandlung der chronischen Veneninsuffizienz ist mit einem gewissen Grad an CVI verbunden. In jedem Stadium werden unterschiedliche Therapiemethoden angewendet. Wenn das erste und das zweite Stadium noch mit konservativen Methoden behandelt werden, ist für das dritte Stadium eine ernsthaftere Therapie erforderlich. Nämlich chirurgischer Eingriff. In der Regel wird nur in 10% der Fälle auf eine solche Methode zurückgegriffen.

Die konservative Behandlung umfasst die folgenden Verfahren:

  • elastische Kompression,
  • Medikamente nehmen,
  • Bewegungstherapie,
  • Physiotherapie.

Die kombinierte Therapie führt zu effektiveren Ergebnissen..

Die elastische Kompression ist eine der wirksamen Methoden zur Behandlung der venösen Insuffizienz der unteren Extremitäten. Die Behandlung erfolgt mit elastischen Bandagen. Sie werden morgens angewendet, das Bein wird von unten nach oben verbunden und greift nach Fuß, Ferse und dann bis zum Oberschenkel. Sie können das Bein nicht zu stark zusammendrücken, sonst können Sie den Krankheitsverlauf nur verschlimmern. Diese Methode verbessert die Durchblutung und beugt Blutgerinnseln vor. Bandagen können in jedem Stadium der Krankheit verwendet werden.

Medikamente beseitigen die Symptome der Krankheit. In der ersten Phase werden sie zu Präventionszwecken verschrieben, in der zweiten - zur Behandlung der Krankheit. Der Behandlungsverlauf ist ziemlich lang und dauert sechs Monate oder länger. Die Liste der Arzneimittel enthält die folgenden Arzneimittel:

  • Exusan,
  • Troxevasin,
  • Detralex,
  • Venoton,
  • Lyoton,
  • Proctoven,
  • Anavenol,
  • Phlebodia 600.

Arzneimittel und ihre Dosierung werden von einem Spezialisten unter Berücksichtigung der Merkmale der Krankheit verschrieben. In jedem Fall wird der therapeutische Kurs individuell sein. Im dritten Stadium treten Geschwüre auf der Haut auf, sie werden mit lokalen Präparaten behandelt und sie werden mit Antiseptika behandelt. Wunden müssen täglich verarbeitet werden.

Ziel der medikamentösen Therapie ist es, Entzündungen zu reduzieren, die Wände der Blutgefäße zu stärken und trophische Geschwüre zu beseitigen. Mit Hilfe von Medikamenten verbessern sie die Durchblutung in den betroffenen Bereichen. Bei einer Klappeninsuffizienz der Venen der unteren Extremitäten wird die Behandlung durch Arzneimittel ergänzt, die die Aktivität von Thrombin im Blutkreislauf verringern. Dazu gehören: Hepaprine, Warfarin, Kudamin.

Physiotherapeutische Verfahren sind eine zusätzliche therapeutische Methode. Sie werden in jedem Stadium der Krankheit eingesetzt. Gefäßinsuffizienz wird durch Elektrophorese, Laser, Magnetfeld, die Wirkung von diadynamischen Strömen behandelt.

Operativer Eingriff

Wenn die konservative Behandlung keine positiven Ergebnisse erbracht hat oder die Krankheit stark vernachlässigt wird, ist eine intensivere Therapie erforderlich. In diesem Fall wird die Behandlung durch einen chirurgischen Eingriff durchgeführt. Die Operation wird helfen, Thrombosen und Thrombophlebitis zu beseitigen und nicht heilende Geschwüre loszuwerden.

Chirurgische Methoden umfassen:

  • Sklerotherapie - die Einführung eines speziellen Arzneimittels in die Vene, das die Vene schädigt und danach überwächst,
  • Ligatur - Punktion und Ligation einer Vene unter der Haut, wodurch die Durchblutung gestoppt wird,
  • endovasale Gerinnung - Wärmetherapie,
  • Miniflebektomie - Eine Punktion einer Vene wird durchgeführt, wonach sie entfernt wird.

Das Wesentliche des Verfahrens ist die Entfernung der deformierten Venen. Die Komplexität und Dauer hängt von der Anzahl solcher Venen ab. Nach der Operation ist eine Erholungsphase erforderlich. Da die Nähte erst nach sechs Monaten endgültig festgezogen werden, ist ein sorgfältiger Umgang mit ihnen erforderlich. Üben Sie keinen Druck auf sie aus, tragen Sie enge Kleidung und verwenden Sie einen harten Waschlappen.

Während der Erholungsphase müssen die Empfehlungen des Arztes genau befolgt werden, um das Risiko postoperativer Komplikationen auszuschließen und den Heilungsprozess zu beschleunigen. Bereits am zweiten Tag nach der Operation sollte sich der Patient bewegen, damit sich keine Stauung entwickelt. Elastische Bandagen sollten drei Monate nach der Operation getragen werden.

Darüber hinaus wird Patienten mit der Diagnose einer venösen Insuffizienz empfohlen, die körperliche Aktivität korrekt zu verteilen, die richtige Ernährung zu organisieren und das Gewicht zu überwachen. Die Verwendung von Hormonen ist unerwünscht. Legen Sie nachts ein Kissen unter Ihre Füße, so dass sie sich auf einer kleinen Höhe befinden. Tragen Sie keine engen, unbequemen Schuhe..

Fazit

Die Symptombestimmung und Behandlung der venösen Insuffizienz der unteren Extremitäten sollte einem Arzt anvertraut werden. Mit einem ähnlichen Problem gehen Sie zu einem Phlebologen. Um zu vermeiden, dass Sie zum Chirurgen gehen müssen, sollte die Behandlung so früh wie möglich begonnen werden.

Venöse Insuffizienz der unteren Extremitäten. Was verbirgt sich hinter dieser Diagnose??

Es ist ein weit verbreitetes Missverständnis bei Patienten, dass chronische venöse Insuffizienz der Venen der unteren Extremitäten und Krampfadern der Beine ein und dieselbe Pathologie sind. Dies ist jedoch nicht wahr..

Der CVI der unteren Extremitäten ist ein Syndrom, das mehrere pathologische Störungen umfasst: Unzulänglichkeit der Venenklappen an den Beinen, beeinträchtigte Durchblutung, erhöhte Thrombose im Blutkreislauf des Patienten und angeborene und erworbene Gefäßanomalien.

Allgemeine Vorstellungen zur Pathologie

Die Voraussetzungen für die Entwicklung dieses pathologischen Zustands sind die Fähigkeit der Menschen, aufrecht zu gehen, und eine Abnahme ihrer motorischen Aktivität jedes Jahr..

Ohne regelmäßiges Training der Wadenmuskulatur wird der negative Einfluss der vertikalen Position des menschlichen Körpers verstärkt, da die die Venenarterien umgebenden Muskelfasern zur Aufrechterhaltung der normalen Elastizität und des Tons der Gefäßwände beitragen und die Rolle eines anatomischen „Korsetts“ für Venen spielen.

Die Gefahr eines CVI besteht darin, dass sich Patienten nicht immer darauf konzentrieren, pathogene Mechanismen auszulösen, und nur dann spezialisierte Hilfe suchen, wenn sich die Pathologie chronisch verschlimmert und durch eine schwere Insuffizienz des Klappenapparates der Gefäßarterien gekennzeichnet ist. Darüber hinaus kann die Entwicklung des pathologischen Prozesses nicht nur in den unteren Extremitäten, sondern auch im Gehirn lokalisiert werden.

Was kann die Entwicklung der Krankheit auslösen

Die Ursachen für eine venöse Insuffizienz der unteren Extremitäten sind eine Verletzung der Durchblutung in den Gefäßen der peripheren Körperteile und die Bildung einer Stagnation in diesen. Vor dem Hintergrund einer Schwächung des Muskeltonus der Beine schwächen sich die Wände der Venen allmählich ab und können die Konstanz des intravaskulären Drucks nicht aufrechterhalten.

Der kontinuierliche Einfluss eines erhöhten Drucks innerhalb der Venenarterien mit der Zeit führt zu einer Verformung der Venenabschnitte und zur Bildung einer Lumenausdehnung in diesen. Venen werden wie ein deformierter Gummischlauch - verdünnt und länglich, unfähig, eine konstante Form zu halten.

Aufgrund der vorhandenen Verstopfung sind die ersten Anzeichen einer venösen Insuffizienz der unteren Extremitäten eine allmähliche Zunahme der Beinermüdung. Die Patienten bemerken abends eine Schwere in den Beinen, an den Füßen kann sich eine leichte Schwellung bilden. In Ermangelung einer spezifischen Behandlung werden pathologische Störungen im Laufe der Zeit verschlimmert, sie gehen mit einer Verletzung des Trophismus der Gewebe der unteren Teile der Beine einher.

Die Ursachen für eine venöse Insuffizienz der unteren Extremitäten sind folgende:

  • Thrombose tief gelegener venöser Stämme der unteren Extremitäten.
  • Dekompensiertes Stadium der Krampfadern in den Beinen.
  • Genetische Veranlagung zu struktureller Schwäche der Venenwände oder erblichen Anomalien der Entwicklung von Blutgefäßen.
  • Verschiedene Fußverletzungen.
  • Hormontherapie.
  • Geschlecht, bei Frauen wird die Pathologie mehrmals häufiger diagnostiziert als bei Männern. Dies ist nicht nur auf den erhöhten Gehalt bestimmter Hormone im Blut zurückzuführen, sondern auch auf die Funktionen, die dem weiblichen Körper zugewiesen sind - eine Schwangerschaft tragen und ein Baby bekommen. Mehr zu Krampfadern während der Schwangerschaft →
  • Erhöhte Belastung der Venenarterien der Beine, die während der Schwangerschaft nicht nur aufgrund des zunehmenden Körpergewichts, sondern auch aufgrund der Kompression der Beckengefäße durch den wachsenden Uterus signifikant zunimmt.
  • Übergewicht.
  • Hypodynamie.
  • Altersbedingte Veränderungen, die den Zustand und die Funktionalität des Gefäßbettes beeinflussen.
  • Regelmäßig hohe körperliche Überlastung sowohl beim Sport als auch bei schwerer körperlicher Arbeit.
  • Tendenz zur Verstopfung.
  • Erzwungener Aufenthalt in stehender oder sitzender Position für lange Zeit (bei Friseuren, Chirurgen).

Welche Formen eines pathologischen Zustands existieren

In den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts wurde erstmals versucht, die Pathologie der Venen der unteren Extremitäten zu systematisieren. Nach zahlreichen Modifikationen wurde die CEAR International Classification of Venous Venous Insufficiency erstellt, die weltweit für die Differentialdiagnose verwendet wird..

Die CEAP-Abkürzung spiegelt die Veränderungen wider, die im Gefäßbett während der Entwicklung des pathologischen Prozesses auftreten:

C - klinische Manifestationen der Krankheit:

  • 0 Grad ist gekennzeichnet durch das Fehlen sichtbarer Anzeichen einer Schädigung der Venen des Patienten;
  • bei 1 Grad bilden sich abnormal erweiterte kleine Gefäße (Venolen und Arteriolen) in Form von Besenreisern oder Fadenkreuzen auf der Haut;
  • Mit 2 Grad an den Beinen während der Untersuchung kann ein Spezialist Bereiche mit instabilen erweiterten Venen identifizieren. Wenn sich die Position des Patienten ändert und die Belastung der unteren Extremitäten verringert wird, normalisieren sich die Venen wieder.
  • bei 3 Grad bildet sich ein anhaltendes Ödem in den peripheren Teilen der Beine;
  • bei 4 Grad gibt es Anzeichen von Gewebetrophäismus in den Unterschenkeln;
  • Bei 5 Grad führen Stoffwechselstörungen im Gewebe der peripheren unteren Extremitäten zur Bildung von heilenden Geschwüren.
  • Im 6. Grad sind trophische Geschwüre schwer zu behandeln und heilen nicht.


E - Ätiologie der Krankheit:

  • EU - die Krankheit wird durch genetische Faktoren verursacht;
  • EP - es ist unmöglich, die Ursachen für pathologische Störungen festzustellen;
  • ES - ein provozierender Faktor ist ein früheres Trauma oder eine Tendenz zu erhöhter Thrombose.

A - Lokalisation und Tiefe pathologischer Veränderungen:

  • Schädigung der Vena saphena, des Bindegewebes oder der Tiefe;
  • Niederlage der Vena cava inferior oder der großen Vena saphena.

P - pathophysiologische Veränderungen, die mit der Entwicklung der Krankheit einhergehen:

  • CVI bei Vorhandensein von Rückfluss;
  • CVI mit der Entwicklung von Obstruktion;
  • CVI, wobei beide vorherigen Zeichen kombiniert werden.

Zusätzlich zum CEAP-System wurde in der häuslichen Phlebologie eine Systematisierung der venösen Insuffizienz entwickelt, die auf Anzeichen wie der Schwere der Gefäßbettläsion und der Art der Entwicklung der Krankheit basiert.

Abhängig vom Entwicklungsstadium des pathologischen Prozesses und dem Vorhandensein / Fehlen von Komplikationen bestehen folgende Grade chronischer Veneninsuffizienz der unteren Extremitäten:

  • CVI von 0 Grad - trotz des Vorhandenseins von Teleangiektasien wird das klinische Bild des Fortschreitens der Krankheit nicht bestimmt.
  • CVI 1. Grades - es entwickelt sich eine erhöhte Ermüdung der Beine, periodisch tritt ein instabiles Ödem auf.
  • Chronische Veneninsuffizienz der unteren Extremitäten 2. Grades - Ödem wird stabil, die Hautfarbe der Beine ändert sich, Ekzeme können sich entwickeln.
  • CVI 3 Grad - die Hautoberfläche der unteren Extremitäten ulzeriert. Komplikationen entstehen in Form von Blutungen unterschiedlicher Intensität, Thrombophlebitis.

Abhängig von der Art des pathologischen Prozesses werden zwei Arten von Pathologien unterschieden.

Akute Veneninsuffizienz - entwickelt sich schnell und verletzt die Durchgängigkeit tief gelegener Venen. Spezifische Symptomatik ist eine Veränderung der Hautfarbe des betroffenen Beins in sehr kurzer Zeit (sie bekommen eine bläuliche Färbung), das Auftreten von ständigen akuten Schmerzen entlang der Vene, das Bein schwillt schnell an. Die Linderung dieser Form der venösen Insuffizienz schafft keine Schwierigkeiten. Erste Hilfe - Erkältung der betroffenen Extremität und dringender Krankenhausaufenthalt in einer spezialisierten Einrichtung.

Chronisch-klinische Symptome treten allmählich auf und unterscheiden sich bei verschiedenen Patienten. Wenn sich diese venöse Insuffizienz der unteren Extremitäten entwickelt, sind die Symptome hauptsächlich wie folgt:

  • erhöhte Ermüdung der Beine, ausgeprägte Schwere in ihnen nach einem erzwungenen langen Aufenthalt in aufrechter Position;
  • die Bildung eines anhaltenden Ödems;
  • das Auftreten von Krämpfen der Wadenmuskulatur in der Nacht;
  • Veränderung der Hautfärbung;
  • das Auftreten von Anzeichen einer Verletzung des Trophismus des Gewebes der unteren Extremitäten - die Haut ist ausgetrocknet und verliert an Elastizität;
  • Geschwürbildung der Hautoberfläche;
  • Schwindel, möglicher Bewusstseinsverlust.

Wenn eine Person mindestens eines der aufgeführten Zeichen bemerkt, muss sie sich so schnell wie möglich an eine medizinische Einrichtung wenden, um einen Spezialisten zu konsultieren.

Diagnosemaßnahmen

Während der Differentialdiagnose verschreibt der Phlebologe die folgende Labor- und Instrumentenuntersuchung:

  • klinischer Bluttest - um zunächst die Eigenschaften der Blutgerinnung zu bestimmen;
  • biochemischer Bluttest;
  • allgemeine Urinanalyse;
  • Ultraschalluntersuchung der Venenarterien der unteren Extremitäten mittels Dopplerographie;
  • Phlebographie - Kontrastmethode der Röntgenuntersuchung;
  • gegebenenfalls Ernennung von Konsultationen verwandter Fachkräfte.

Mit den Ergebnissen einer eingehenden Untersuchung des Patienten kann der Phlebologe individuelle Wellnessmaßnahmen entwickeln, die die maximale therapeutische Wirkung haben.

Therapeutische Maßnahmen

Bei der Diagnose einer chronischen Insuffizienz der Venenstämme der unteren Extremitäten bietet die Behandlung einen integrierten Ansatz.

Die medikamentöse Therapie besteht in der Verwendung spezifischer Medikamente, die mit der Gruppe der Venotoniker zusammenhängen:

  • Tabletten mit venöser Insuffizienz der unteren Extremitäten verringern die Schmerzintensität, beseitigen Schwellungen, erhöhen die Elastizität der Gefäßwand und wirken entzündungshemmend (Troxevasin Neo, Troxerutin, Phlebonorm, Detralex und andere);
  • Salben mit venöser Insuffizienz der unteren Extremitäten haben die gleichen Eigenschaften wie Tablettenformen von venoton, haben jedoch eine lokale Wirkung und wirken sich nicht auf andere Organe und Systeme der Person aus (Heparin, Troxevasin-Salbe, Lyoton-Gel und andere);
  • andere Medikamente gegen venöse Insuffizienz der unteren Extremitäten sind Medikamente, die die Fließeigenschaften von Blut verbessern (Aspirin und seine Derivate, z. B. Cardiomagnyl), nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (Meloxicam, Coxibs), die die Immunität stärken (Multivitaminkomplexe);
  • Medikamente gegen venöse Insuffizienz der unteren Extremitäten können nicht nur aus chemischen Verbindungen, sondern auch pflanzlichen Ursprungs synthetisiert werden (Antistax, Shungit-Balsam).

Die traditionelle Medizin empfiehlt die Verwendung verschiedener Früchte und Kräuter bei venöser Insuffizienz der unteren Extremitäten (Zimt, Muskatnuss, Rosskastanie, Brennnessel, Hopfenzapfen, Knoblauch). Wenn Sie Volksheilmittel für die Behandlung auswählen, müssen Sie Ihren Arzt konsultieren.

Die Ernährung bei venöser Insuffizienz der unteren Extremitäten sollte ausgewogen sein und in ausreichenden Mengen alle notwendigen Nährstoffe und Spurenelemente enthalten.

Es ist nützlich, Grünkohl und Aronia-Saft in die übliche Ernährung aufzunehmen. Die medizinische Ernährung sieht vor, den Konsum von übermäßig fettigen, würzigen, würzigen, geräucherten Gerichten, Konserven, Marinaden, alkoholischen und kohlensäurehaltigen Getränken zu begrenzen.

Die Verwendung von Physiotherapie und Physiotherapieübungen für Gesundheitszwecke trägt dazu bei, die positive Wirkung einer konservativen Behandlung zu verstärken. Körperliche Übungen zur venösen Insuffizienz der unteren Extremitäten werden individuell ausgewählt und tragen dazu bei, den Tonus der Wadenmuskulatur aufrechtzuerhalten, die Durchblutung im Gefäßbett zu normalisieren und Stagnation in den peripheren Teilen der Beine zu beseitigen.

In Ermangelung positiver Ergebnisse konservativer Behandlungsmethoden verschreiben Spezialisten eine chirurgische Behandlung.

Präventivmaßnahmen

Reduzieren Sie das Risiko des Auftretens einer Pathologie der venösen Gefäße der Beine erheblich oder hemmen Sie die Entwicklung eines aufkommenden pathologischen Zustands..

Die Prävention der venösen Insuffizienz der unteren Extremitäten ist wie folgt:

  • Organisation eines gesunden Lebensstils - Normalisierung von Arbeits- und Ruhezeiten, Zuweisung von ausreichend Zeit für den Schlaf, Entwicklung einer ausgewogenen Ernährung, Beseitigung von Sucht und so weiter;
  • regelmäßige Spaziergänge durchführen, speziell ausgewählte körperliche Übungen durchführen;
  • Auswahl der richtigen Schuhe - nicht zu schmal, mit kleinem Absatz;
  • Verweigerung enger Kleidung;
  • Einschränkung der Exposition gegenüber der offenen Sonne, Besuche im Solarium;
  • ständiges Tragen von individuell ausgewählten Kompressionsstrümpfen;
  • Gewichtsnormalisierung.

Die rechtzeitige Kontaktaufnahme mit Spezialisten für eine detaillierte Untersuchung und die Umsetzung geeigneter therapeutischer Maßnahmen hilft, pathologische Manifestationen in relativ kurzer Zeit zu beseitigen und die Entstehung schwerwiegender Komplikationen zu verhindern. Der Besuch des Patienten in den frühen Stadien der Entwicklung der Krankheit erhöht die Wirksamkeit einer spezifischen Behandlung erheblich.

CVI - chronische venöse Insuffizienz der unteren Extremitäten

Ständige Verletzungen des venösen Abflusses, Probleme mit der Durchblutung der Beine führen zum Auftreten des CVI-Syndroms - chronische venöse Insuffizienz. Etwa 10-15% der erwachsenen Bevölkerung leiden an dieser Krankheit. Dieses Syndrom ist ein Begleiter von Krampfadern..

CVI - Ursachen für chronische Veneninsuffizienz

CVI ist ein Symptomkomplex, bei dem es Probleme mit dem Lumen der Venen gibt. Die Gefäße haben normalerweise ein normales Lumen. Bei Verstößen wird der Durchsatz der Venen deutlich reduziert. Eine Überlastung des Venensystems führt zu einer Verletzung der Blutrückführung, die sich durch das Auftreten von Symptomen einer chronischen Veneninsuffizienz äußert.

Eine Verletzung der Rückführung von venösem Blut führt zum Auftreten von CVI-Symptomen

Ist CVI gefährlich? Wikipedia behauptet, dass sich CVI bei Frauen im Alter von 30 bis 50 Jahren, insbesondere bei Frauen mit erblicher Veranlagung, aktiv entwickelt und weiterentwickelt. CVI-Symptome treten häufig während der Schwangerschaft auf - wenn das Körpergewicht signifikant zunimmt.

Zu den Faktoren, die zu CVI führen, gehört schwache körperliche Aktivität.

Das Erscheinen von CVI provoziert:

  • Reisen im Transport ohne Positionsänderung;
  • lange statische Position am Arbeitsplatz;
  • Übergewicht;
  • Neigung zur Verstopfung;
  • Lange in der Hitze bleiben;
  • Gewichtheben.

Darüber hinaus kann CVI bei systematischen Sportarten und hormonellen Verhütungsmitteln auftreten, CVI tritt häufig während der Schwangerschaft auf.

CVI - Symptome

CVI tritt möglicherweise nicht lange auf, aber die auftretenden Symptome beeinträchtigen die Lebensqualität des Patienten erheblich. Die ersten Symptome sind ein Gefühl der Schwere in den Beinen, sehr oft eine Schwellung des Beins und des Fußes. Weitere - platzende Schmerzen. Die Wadenmuskeln können sich nachts verkrampfen, der Patient verspürt ein Hitzegefühl in den unteren Extremitäten.

Fortgeschrittene Formen der venösen Insuffizienz - trophisches Ekzem und Geschwüre

Durch die Haut beginnen vaskuläre "Sterne" und Venen zu erscheinen, die bei Krampfadern in Form von Plexus ähnlich einer Weintraube deutlich sichtbar werden. Die Haut wird trockener und mit braunen „Inseln“ bedeckt, die im Verlauf der Krankheit wachsen. Am Ende bildet sich in ihrer Mitte ein trophisches Geschwür.

CVI - Stadien chronischer Veneninsuffizienz

Die Krankheit hat mehrere Stadien:

  • die venöse Wand ändert sich zuerst;
  • Ventile funktionieren nicht mehr;
  • es gibt einen perversen Blutfluss, der zu venöser Hypertonie führt;
  • Krampfadern erscheinen;
  • Veränderungen der Hautpigmentierung;
  • Krampfadern können auftreten;
  • In diesem Stadium betrifft die Thrombose häufig die tiefen Venen.
  • unter Komplikationen - Thrombophlebitis, Lungenthromboembolie.

Die Wände der Venen werden durchlässiger, die Lymphe gelangt in den Blutkreislauf, der Trophismus wird gestört und es kommt zu Entzündungen (10-15% der Fälle). Das Endstadium des CVI ist ein venöses trophisches Ulkus (4% der Fälle)

CVI - Diagnose

Patienten wenden sich normalerweise an einen Phlebologen, wenn mit bloßem Auge offensichtliche Anzeichen eines CVI sichtbar sind und es einfach ist, eine Diagnose zu stellen. Spezialisierte Kliniken zur Diagnose von CVI verwenden Ultraschallmethoden:

  • der Zustand der Schiffe wird untersucht;
  • Es wird geschätzt, wie das Blut durch sie fließt;
  • als Verstöße gegen die Venenklappen.

UZDS gibt ein vollständiges Bild der Ursachen von CVI

Während einer Ultraschalluntersuchung erhält der Arzt ein dreidimensionales Bild des Gefäßes, zuverlässige Informationen über seine Funktionsweise und kann eine objektive Diagnose stellen.

CVI während der Schwangerschaft

Bei schwangeren Frauen ist eine chronische venöse Insuffizienz der unteren Extremitäten sehr häufig. Normalerweise manifestiert es sich in Form von:

  • Ausdehnung von Venen kleinen Kalibers unter der Haut;
  • Veränderungen der Vena saphena, begleitet von Ödemen;
  • perineale Dilatation;
  • Phlebopathie - die Entwicklung von Symptomen des CVI ohne offensichtliche Veränderungen.

Schwangeren werden Therapeutika zur Verbesserung der Phlebohämodynamik verschrieben.

CVI - Komplikationen bei chronischer Veneninsuffizienz

Viele Patienten sind der Meinung, dass CVI nicht zu gefährlich ist, dass es sich nur um Kosmetika handelt. Tatsächlich führen Verletzungen des venösen Blutflusses der Beine zur Bildung von Blutgerinnseln. Daher hat CVI zwei Hauptkomplikationen: Thrombose und Thrombophlebitis. Bei der ersten Krankheit leiden tiefe Venen:

  • Der betroffene Bereich wird bläulich,
  • Gewebe schwellen an,
  • Bewegungen werden von Schmerzen begleitet.

Bei Thrombophlebitis bilden sich Thromben in den oberflächlichen Venen. Dabei

  • die Haut wird rot;
  • Unter der Haut bilden sich schmerzhafte Robben
  • Beim Gehen hat der Patient starke Schmerzen in den Beinen.

Ein gebrochenes Blutgerinnsel kann ein großes Gefäß verstopfen und zum Tod führen. Akute Manifestationen dieser Krankheiten werden nur in einem chirurgischen Krankenhaus behandelt. Sie können die Gefahren von CVI - Fotos sehen, die Ergebnisse sind auf Websites im Internet.

Chronische Veneninsuffizienz - Behandlung in Moskau

In den frühen Stadien der Krankheit kann viel getan werden, um die Symptome von CVI zu behandeln. Die konservative Behandlung besteht aus folgenden Maßnahmen:

  • Kompressionswirkung ist vorgeschrieben, insbesondere Kompressionsstrumpfwaren und pneumatische Massage;
  • Die Ernährung wird angepasst, da der CVI häufig auf eine Gewichtszunahme zurückzuführen ist.

CVI - medizinische Behandlung

Wenn Sie CVI entfernen müssen, basiert die Behandlung (Moskau bietet viele Medikamente an) auf folgenden Punkten:

  • Besonderes Augenmerk wird auf Sportarten, insbesondere Schwimmen, gelegt.
  • Stärkungsmittel werden verschrieben - Venotonika, Gele und Salben.

Haben Sie CVI? Die Behandlung von CVI ohne Operation ist real! Sie müssen nur einen Arzt finden, der alles richtig und einfach erklärt..

CVI. Wie man die Krankheit mit Cremes behandelt?

Die Behandlung mit allen Arten von Salben ist im Haushalt sehr verbreitet. Viele Patienten brechen diese Behandlung ab. Die meisten Salben lindern Schwellungen und Schmerzen nur vorübergehend. CVI - wie behandeln? Diese Frage wird von allen Patienten gestellt. Beliebte Heilmittel wie Heparinsalbe, Venoruton, Venitan, Hepatrombin können frühzeitig mit externen Manifestationen von CVI fertig werden, aber ihre Ursache können nicht beseitigt werden. Für eine wirksame Behandlung, die zu einem langfristigen Ergebnis führt, ist ein Besuch bei einem Phlebologen oder Gefäßchirurgen obligatorisch.

CVI - wie man ohne Konsequenzen heilt?

Dies kann auch in schwierigen Fällen erfolgen, die Behandlung von CVI in Moskau kann auf hohem Niveau durchgeführt werden. Richtig, dann ist eine Operation erforderlich, um den Blutfluss in den Venen wiederherzustellen. Aber in den frühen Stadien einer ziemlich konservativen Behandlung von CVI ohne Operation. Insbesondere wird eine elastische Kompression verwendet. Hierzu werden spezielle medizinische Strickwaren in Form von Strümpfen, Golf, Strumpfhosen (konservative Behandlung) verwendet..

Bei der Behandlung von CVI ist es sehr wichtig, keine Zeit mit der Verwendung verschiedener Salben zu verschwenden, die eine lokale und kurzfristige Wirkung haben, sondern sich an einen qualifizierten Spezialisten zu wenden.

CVI - Behandlung zu Hause

Haben Sie keine Angst, wenn bei Ihnen CVI diagnostiziert wurde. Die Behandlung mit Volksheilmitteln wird die Situation erleichtern. Zum Beispiel helfen venotone Medikamente. Sie stärken die Wände der Blutgefäße, regen die Mikrozirkulation an, lindern schnell das Gefühl von Beinermüdung und Schwellung. Außerdem werden Patienten einer Blutverdünnungsbehandlung unterzogen..

Müssen Sie Schmerzen bei CVI lindern? Behandlung mit alternativen Methoden:

  • Apfelessig. Zweimal täglich für 30 Minuten. In Essig getränkte Gaze 30 Minuten lang auf die Füße legen. Die Beine halten höher. Bewertungen über das Medikament sind widersprüchlich, aber die meisten bemerken einen positiven schwachen Effekt.
  • Capsicum. In einem Glas heißem Wasser wird ein Teelöffel Pfefferpulver dreimal täglich verdünnt und getrunken. Das Medikament stoppt Schmerzen in den Beinen und verbessert die Durchblutung. Aber es geht nicht nur um die CVI-Behandlung, die Ergebnisse sind immer noch nicht die gleichen wie bei der Behandlung durch einen professionellen Phlebologen.

Prävention chronischer Veneninsuffizienz

Wenn täglich einfache Maßnahmen durchgeführt werden, verringert sich das Risiko, einen CVI zu entwickeln, erheblich. Selbst wenn ein CVI gefunden wird, wird die Behandlung nicht so ernst sein, insbesondere in den frühen Stadien..

  • Sie sollten einen gesunden Lebensstil führen, Sport treiben.
  • Befolgen Sie eine Diät.
  • Tragen Sie bequeme Schuhe und orthopädische Einlegesohlen.
  • Verwenden Sie eine elastische Kompression.

Wenn dennoch die ersten Anzeichen eines CVI auftreten, ist es unmöglich, einen Besuch bei einem Phlebologen zu verschieben. Er diagnostiziert den Grad des CVI. Jede zeitliche Verzögerung ist mit Komplikationen behaftet. Einige von ihnen sind tödlich. Wenn sich die Krankheit immer noch in einem schwierigen Stadium entwickelt, sollten Sie nicht verzweifeln. Selbst komplexe Fälle können durch moderne endovaskuläre Chirurgie geheilt werden. Schauen Sie sich das Foto auf der Website unserer Klinik an.

Häufig gestellte Fragen an unsere Patienten im Internet

Maria aus Archangelsk fragt: Ich habe ständig ödematöse Beine, wie man die Durchblutung der Beine wiederherstellt.

Liebe Maria! Um die Durchblutung der Beine wiederherzustellen, müssen Sie zuerst die Ursache der Schwellung herausfinden. In der Regel müssen Sie aus modernen Positionen mit dem Ultraschall-Duplex-Scannen von Venen und der Konsultation eines Phlebologen beginnen.

Oksana aus Vladimir interessiert sich für: wie man Blutgerinnsel in den Beinen bestimmt.

Liebes Oksana! Wenn Sie den geringsten Verdacht auf Thrombose haben, müssen Sie dringend einen Arzt aufsuchen. Eine gute Diagnose beginnt und beinhaltet immer eine Ultraschalluntersuchung der Gefäße. Mit dieser Technik können Sie nicht nur Blutgerinnsel in den Beinen, sondern auch die Ursache ihres Auftretens genau bestimmen. Die Methode hat jedoch einen ausgeprägten Abhängigkeitsoperator, und es ist besser, den Fachleuten auf ihrem Gebiet zu vertrauen.

Maxim aus Jekaterinburg interessiert sich dafür, wie man versteht, dass sich Blutgerinnsel in den Venen befinden?

Lieber Maxim! Es ist zuverlässig zu verstehen, dass sich Blutgerinnsel in den Venen befinden, oder nur ein Spezialist kann diese Situation ausschließen. Eine Thrombose kann durch die folgenden Anzeichen nahegelegt werden:

  • Ödem der Extremität.
  • Schmerz und / oder Rötung.
  • Ein Gefühl von Schwere und Fülle in den Gliedern.
  • Eine Venenthrombose wurde bereits diagnostiziert, da Blutgerinnsel in den Venen häufig wiederkehren.

Die beste Lösung wäre, einen Phlebologen mit Ultraschalluntersuchung venöser Gefäße zu konsultieren. Sie können sich jederzeit telefonisch für eine Beratung in unserem Zentrum anmelden: +7 (495) 641-62-70.

Valentina aus Smolensk fragt: Wie kann man die Venen auf Blutgerinnsel an den Beinen untersuchen??

Lieber Valentinstag! Überprüfen Sie die Venen auf Blutgerinnsel an den Beinen, indem Sie bei einem Empfang mit einem Phlebologen Ultraschall-Duplex- oder Triplex-Scannen der Venen der unteren Extremitäten durchführen.

Zinaida aus Tambow fragt: Wie behandelt man chronische Veneninsuffizienz zu Hause??

Liebe Zinaida! Eine Behandlung der chronischen Veneninsuffizienz zu Hause ist nur nach einer guten Beratung durch einen Spezialisten erforderlich, der diagnostiziert und Empfehlungen gibt. Andernfalls haben Sie gute Chancen, Komplikationen der Krankheit zu bekommen. Denken Sie daran, dass professionelle Ärzte in Bezug auf solche Empfehlungen meistens keine Beziehung zu solchen Empfehlungen haben.

Nelly von Ufa fragt: Wie geht man mit den Symptomen einer chronischen Veneninsuffizienz um??

Liebe Nelly! Es ist besser, die Symptome einer chronischen Veneninsuffizienz an den Beinen vor dem Auftreten dieser Symptome zu bekämpfen, dh mit Prävention: regelmäßiger physiologischer Stress, ausgewogene Ernährung, Verwendung von Kompressionsstrümpfen mit übermäßiger Belastung, Flugreisen. Wenn es Anzeichen für einen CVI gibt: Schwellung, Schweregrad, Krampfadern, sollten Sie einen guten Spezialisten konsultieren. Nur so können Sie auf Erfolg zählen.

P.S. Ich rate Ihnen nicht, CVI-Symptome zu Hause im Internet zu behandeln.

Alexandra aus Tjumen fragt: Wie kann man bei chronischer Veneninsuffizienz zu Hause schnell Schmerzen lindern??

Liebe Alexandra! Das Auftreten von Schmerzen mit Krampfadern ist meist ein Symptom für eine entwickelte Komplikation, eine Varikothrombophlebitis oder eine tiefe Venenthrombose. Wenn es Schmerzen mit Krampfadern gibt, ist es ein äußerst gefährliches Ereignis, sie zu Hause zu stoppen. Es ist notwendig, schnell medizinische Hilfe zu suchen, es ist möglich, ein Krankenwagenteam anzurufen. Mit jedem NSAID, z. B. Ketoprofen oder Meloxicam (Movalis), können Schmerzen schnell gelindert werden. Dies ist jedoch ausschließlich eine vorübergehende Maßnahme..

Maria aus Nischni Nowgorod fragt: Krampfadern haben begonnen, was zu tun ist?

Liebe Maria! Wenn Sie Krampfadern begonnen haben, gibt es ausgeprägte Anzeichen von Krampfadern, wenden Sie sich an die Fachleute. Die kompetenteste Diagnose und anschließende Behandlung können Sie von spezialisierten Behandlungszentren für venöse Pathologie erhalten. Nach der Studie erklärt der Spezialist des Zentrums ausführlich, was und wie zu tun ist.

Nadezhda aus Orenburg interessiert sich für: Was ist eine gute Prophylaxe von Krampfadern an den Beinen??

Liebe Hoffnung! Die Prävention von Krampfadern in den Beinen umfasst folgende Aspekte:

  • Am nächsten an der physiologischen Belastung der unteren Extremitäten, der Beteiligung der Wadenmuskulatur, einer Verkürzung der Zeit der statischen Belastung.
  • Volle, ausgewogene Ernährung.
  • Bei längerem statischen Flugverkehr - mit Kompressionsstrumpfwaren der Kompressionsklasse I-II.

Marina aus Almetyevsk interessiert sich für: Was ist die aktuelle Behandlung für Krampfadern der unteren Extremitäten??

Liebe Marina! Die moderne Behandlung von Krampfadern der unteren Extremitäten erfordert den Einsatz innovativer Technologien. Gute Kliniken und Phlebologiezentren verwenden nur neue Techniken.

Moderne Behandlung von Krampfadern der unteren Extremitäten:

  • Endovasale Thermobliteration (Laser, Hochfrequenz).
  • Varadi-Miniflebektomie, Asche.
  • Sklerotherapie.

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Kein sehr häufiges, aber heikles Problem! Krampfadern am Penis: Symptome, Ursachen und Behandlung

Man konnte nicht über sie sprechen, wenn nicht für einen, aber.Die Gesundheit unserer Männer wird jedes Jahr immer wichtiger.

Empfängnis (Rhesusfaktor des Blutes)

Was ist der Rh-Faktor??Der Rh-Faktor (Rh-Faktor) ist ein Blutprotein, das sich auf der Oberfläche roter Blutkörperchen befindet - roter Blutkörperchen. Wenn dieses Protein vorhanden ist, bedeutet dies, dass eine Person einen positiven Rh-Faktor hat.