Herzinsuffizienz

Unter Herzinsuffizienz verstehen Fachärzte normalerweise ein häufiges klinisches Syndrom, eine unzureichende Blutversorgung der Gewebe / Organe. Es ist in erster Linie direkt mit chronischen oder akuten Erkrankungen des Herzens verbunden - einer Verschlechterung seiner Fähigkeit zum Entleeren / Füllen aufgrund von Myokardschäden.

Beschreibung

Tausende informative Artikel wurden über Herzinfarkt und Bluthochdruck geschrieben, während Herzinsuffizienz, die fast immer eine Folge dieser Krankheiten ist, immer im Hintergrund bleibt, obwohl sie eine Person schneller töten kann als Krebs. Im modernen internationalen Klassifikator von Krankheiten wird es als eigenständige Krankheit deklariert. Herzinsuffizienz ist in der Bevölkerung weit verbreitet - wie die häusliche medizinische Statistik zeigt, sind ältere Frauen am häufigsten davon betroffen, obwohl die Situation weltweit genau umgekehrt ist. Dieser Trend wird durch die niedrige durchschnittliche Lebenserwartung der männlichen Bevölkerung in Russland verursacht. Die meisten Patienten erleben einfach keine schweren Stadien der Herzinsuffizienz..

Laut Ärzten ist die Herzinsuffizienz im Stadium der Dekompensation der Hauptgrund für den Krankenhausaufenthalt in kardiologischen Krankenhäusern - etwas mehr als 50 Prozent aller Patienten wurden aufgenommen. Gleichzeitig weisen 9 von 10 Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen teilweise Anzeichen einer Herzinsuffizienz in milder Form auf.

Ursachen des Auftretens

Am häufigsten ist Herzinsuffizienz mit einer Verletzung der Fähigkeit des Herzens verbunden, Blut durch die Gefäße zu pumpen. Dementsprechend können verschiedene Herzfehler, Koronarerkrankungen und auch arterielle Hypertonie als direkte Ursachen der Krankheit angesehen werden - bei Frauen verursacht letztere am häufigsten Herzinsuffizienz, während sie bei Männern häufiger die Grundursache ist Ischämie.

Zusätzliche Faktoren, die das Risiko einer Herzinsuffizienz erhöhen, sind Myokarditis, Diabetes mellitus, regelmäßiges Rauchen / Alkohol, Arrhythmien und Kardiomyopathie. Kardiosklerose, Myokardinfarkt und andere indizierte Ursachen für Herzinsuffizienz führen ebenfalls zur Entwicklung von Herzasthma mit Asthmaanfällen, was für ältere Menschen sehr gefährlich ist und häufig vor der Entwicklung des letzten Stadiums der Herzinsuffizienz zum Tod führt.

Symptome einer Herzinsuffizienz

Oft wird eine Herzinsuffizienz bei Menschen sehr spät erkannt, manchmal bereits im Endstadium. Dies ist auf die Schmierung und Mehrdeutigkeit der Krankheitssymptome in den frühen Stadien ihrer Entwicklung zurückzuführen. Aus diesem Grund werden Personen mit Myokardinfarkt oder chronischen Problemen mit dem Herz-Kreislauf-System regelmäßig zu medizinischen Untersuchungen aufgefordert, da nur eine umfassende Diagnose die effektivste Methode zur Früherkennung des Problems darstellt.

Manifestationen von Herzinsuffizienz

Die sichtbaren Symptome einer Herzinsuffizienz hängen direkt vom Ort des Problems ab. Bei Problemen mit dem linken Ventrikel werden bei dem Patienten Trockenheit, Atemnot, Hämoptyse sowie Zyanose diagnostiziert. Bei einer Insuffizienz des rechten Ventrikels klagt der Patient über Schwellungen in den Gliedmaßen sowie über Schmerzen im rechten Hypochondrium, was auf Probleme mit der Leber aufgrund eines Überschusses an venösem Blut in diesem Organ hinweist.

Unabhängig vom Ort des Problems kann eines der typischen charakteristischen Anzeichen einer Herzinsuffizienz als schnelle Müdigkeit und verminderte Arbeitsfähigkeit angesehen werden..

Stadien der Krankheit

Die grundlegende Klassifizierung eines Symptoms nach Entwicklungsstadien und Schweregrad umfasst fünf Stadien:

  1. Kurzatmigkeit und Herzklopfen manifestieren sich in starker körperlicher Anstrengung, die zuvor keine physiologische Müdigkeit hervorrief. Die Behinderung wird praktisch nicht reduziert, die Funktionen der Organe werden nicht beeinträchtigt.
  2. Langzeitinsuffizienz und hämodynamische Störungen bei mittleren und kleinen körperlichen Aktivitäten.
  3. Ähnlich wie beim zweiten, jedoch bereits mit sichtbaren zusätzlichen pathogenen Symptomen - trockener Husten, Unterbrechungen der Herzarbeit, Stagnation im Lungenkreislauf und im großen Kreislauf, Schwellung der Extremitäten in geringem Maße und leichte Zunahme der Leber. Die Behinderung ist deutlich reduziert.
  4. Schwere Atemnot auch bei völliger Ruhe, schwere Zyanose, anhaltende Schwellung, Aszites, schwere Formen der Oligurie, Anzeichen des Ausbruchs einer Zirrhose, kongestive Veränderungen der Lunge. In diesem Zustand kann eine Person nicht arbeiten.
  5. Das letzte dystrophische Stadium. Multiple hämodynamische Störungen, Stoffwechselstörungen, morphologische Veränderungen in Organgruppen, körperliche Erschöpfung und Behinderung. Eine konservative Behandlung ist in diesem Fall nicht wirksam.

Klassifizierung nach Lokalisierung

  • Im linken Ventrikel. Es entsteht während der Überlastung dieses Teils des Herzens, einer Abnahme seiner kontraktilen Funktion, einer Verengung der Aorta und einer Fehlfunktion des Myokards..
  • Im rechten Ventrikel. Blutstauung im Lungenkreislauf und unzureichende Versorgung. Am häufigsten mit pulmonaler Hypertonie diagnostiziert.
  • In beiden Ventrikeln. Gemischter Typ mit zusätzlichen Komplikationen.

Klassifizierung nach Herkunft

  • Überlastung - entwickelt sich mit Herzfehlern und Problemen im Zusammenhang mit systemischen Durchblutungsstörungen.
  • Myokard - Schädigung der Herzwände mit beeinträchtigter Muskelenergie.
  • Gemischt - kombiniert erhöhten Stress und Myokardschäden.

Formen

Ärzte teilen Herzinsuffizienz in zwei Hauptformen:

Akute Herzinsuffizienz

HF dieses Typs wird schnell gebildet, oft in 1-2 Stunden. Die Hauptursachen sind Mitral- / Aortenklappeninsuffizienz, Myokardinfarkt oder Bruch der Wände des linken Ventrikels. Grundlegende Manifestationen sind kardiogener Schock, Herzasthma und Lungenödem..

Chronische Herzinsuffizienz

Es entwickelt sich allmählich, kann sich über einen langen Zeitraum bilden, Fleisch bis zu mehreren Jahren. Klinische Manifestationen ähneln in diesem Fall der akuten HF, aber der Behandlungsprozess selbst ist länger und in schweren Stadien der Krankheit ebenfalls nicht wirksam. Die Hauptursachen für chronische Herzinsuffizienz sind Herzfehler, anhaltende Anämie, arterielle Hypertonie und generalisierte chronische Ateminsuffizienz im Dekompensationsstadium.

Diagnose

Die rechtzeitige Diagnose einer Herzinsuffizienz ist einer der wirksamsten Behandlungsmechanismen, mit denen Sie rechtzeitig eine konservative Therapie verschreiben können.

Neben der differenziellen Analyse der Anamnese und der objektiven Vitalfunktionen werden zahlreiche Labor- und Instrumentenuntersuchungen durchgeführt - Blutuntersuchungen, Röntgenaufnahmen des Brustkorbs, Echokardiogramm und Elektrokardiogramm.

Behandlung von Herzinsuffizienz

Die meisten Patienten, bei denen eine Herzinsuffizienz diagnostiziert wurde, müssen komplex behandelt werden, häufig mit einer Operation.

Medikament

  • Die Verwendung von Betablockern, die die Herzfrequenz senken und den Blutdruck senken. Somit wird eine Überlastung des Herzmuskels verhindert..
  • Bekämpfung der Symptome einer Herzinsuffizienz mit Glykosiden (Digoxin, Corglycon).
  • Die Verwendung von Diuretika, um überschüssige Flüssigkeiten aus dem Körper zu entfernen.

Leider reicht eine konservative Therapie in den meisten Fällen nicht aus, um die Krankheit zu überwinden, insbesondere im schweren Stadium der Herzinsuffizienz. In diesem Fall ist es sinnvoll, chirurgische Eingriffe vorzunehmen - Klappenersatz, Arterienöffnung, Installation eines Defibrillators oder Herzschrittmachers.

Weitere Empfehlungen für Patienten sind eine Diät mit einem Minimum an Salz und Flüssigkeit, die Normalisierung von Übergewicht, physiologische Verfahren, ein angemessenes Cardio-Training, die Einnahme spezialisierter Vitaminkomplexe sowie die Beendigung des Rauchens / Alkoholmissbrauchs.

Alternative

Eine Reihe alternativer moderner Studien zeigen, dass bei der komplexen Behandlung von Herzinsuffizienz einzelne Nahrungsergänzungsmittel und Verbindungen (Coenzym Q10, Taurin) zu einer wirksameren Behandlung der Krankheit und einer schnelleren Genesung beitragen. Dies ist auf die Besonderheiten der Pathogenese chronischer Formen der Herzinsuffizienz und die Zerstörung makroenergetischer Verbindungen auf zellulärer Ebene zurückzuführen, die zur Aktivierung von Radialreaktionen und zur Bildung biophysikalischer Prozesse führen, die die Entwicklung der Krankheit katalysieren.

Daher verbessert die regelmäßige Einnahme von Flavonoiden und Taurin bei einer Reihe von Patienten die Endothelfunktion von Patienten mit Herzinsuffizienz durch Unterdrückung der Thrombozytenfunktion. Die Verwendung der oben genannten Medikamente ist jedoch nur nach vorheriger Absprache mit dem behandelnden Arzt und nur in Kombination mit einer konservativen Standardtherapie möglich.

Behandlung mit Volksheilmitteln

Die traditionelle Medizin kann dem Patienten eine Vielzahl von Rezepten zur Vorbeugung und Behandlung von Herzinsuffizienz als Ergänzung zur komplexen Behandlung der Krankheit anbieten. Volksheilmittel können nur nach vorheriger Absprache mit Ihrem Kardiologen angewendet werden!

  • Gießen Sie ein halbes Kilo frische Weißdornfrüchte mit einem Liter Wasser und kochen Sie sie 20 Minuten lang. Geben Sie sie dann ab, indem Sie 2/3 Gläser Honig und Zucker in die Brühe geben. Gründlich mischen, abkühlen lassen und zwei EL verzehren. Löffel vor jeder Mahlzeit für einen Monat.
  • Nehmen Sie einen Esslöffel frisches Viburnum, zerdrücken Sie es, bis Saft erscheint, gießen Sie ein Glas kochendes Wasser ein und fügen Sie zwei Teelöffel Honig hinzu. Lassen Sie die Brühe eine Stunde lang aufbrühen, danach nehmen Sie 1 Monat lang zweimal täglich eine halbe Tasse.
  • 10 Milliliter Alkoholtinkturen von Digitalis, Maiglöckchen und Arnika, mischen mit 20 Millilitern Weißdorn-Tinktur und nehmen vier Wochen lang dreimal täglich (30 Tropfen in einem Ansatz) ein.
  • Zwei Esslöffel gehackte getrocknete Adonis, ein Glas kochendes Wasser einschenken, in eine Thermoskanne geben und zwei Stunden ziehen lassen. Die Tinktur abseihen und zwei Wochen lang dreimal täglich 50 Milliliter Flüssigkeit trinken.

Die Folgen einer Herzinsuffizienz

Komplikationen und Folgen von HF sind unspezifisch und hängen vom Stadium der Krankheit ab. Am gebräuchlichsten:

  • Herzrhythmusstörungen und Tod. Patienten mit Herzinsuffizienz sterben 44 Prozent häufiger als Menschen ohne Herzinsuffizienz-Syndrom.
  • Bronchopneumonie und infektiöse Läsionen. Aufgrund der Stagnation / Transsudation von Flüssigkeiten und Blut sowie der geringen Atmungsaktivität ergeben sich sehr günstige Bedingungen für die Entwicklung von Infektionen der Atemwege und der Lunge.
  • Lungenblutung. Das Symptom einer Herzinsuffizienz bei Lungenödemen und Herzasthma ist eine der frühesten Komplikationen der Krankheit..
  • Leberzellversagen. Veränderungen der Leberfunktion aufgrund venöser Stase und beeinträchtigter Perfusion.
  • Herzkachexie. Es ist eine Komplikation im Endstadium der Herzinsuffizienz und wird durch Stoffwechselstörungen, insbesondere eine schlechte Absorption von Fetten, verursacht, die zu einer generalisierten Anorexie führen.
  • Embolie, Herzinfarkt der Lunge und anderer innerer Organe aufgrund von Blutstauung.
  • Chronische Nieren- / Herz-Kreislauf-Insuffizienz, Dekompensation der Funktion des Verdauungssystems ohne Verschluss der Arterien - eine Komplikation, die durch einen niedrigen MOS verursacht wird.

Herzinsuffizienz Diät

Die Ernährung ist ein wichtiges Element der umfassenden Behandlung, Rehabilitation und Prävention einer Person vor, während und nach Herzinsuffizienz. Die allgemeinen Grundsätze der richtigen Ernährung während dieser Zeit zielen darauf ab, die tägliche Aufnahme von Salz und Flüssigkeiten zu korrigieren. Lebensmittel sollten leicht verdaulich und kalorienreich sein..

Das optimale Ernährungsschema ist fraktioniert und in 5-6 Ansätze unterteilt. Achten Sie darauf, starke Sorten von Tee und Kaffee, Schokolade, Fett, geräucherten, salzigen Lebensmitteln und Gurken von der Ernährung auszuschließen. Wenn der Zustand des Patienten zufriedenstellend ist, sollte in Remission die maximale Menge an Salz, die pro Tag verbraucht wird, 5 Gramm nicht überschreiten. Im Falle einer Destabilisierung und Exazerbation oder einer akuten Form der Herzinsuffizienz sollten salzhaltige Lebensmittel vollständig von der Ernährung ausgeschlossen werden.

Kontrollieren Sie auch die tägliche Flüssigkeitsaufnahme im Bereich von 0,8 bis 1,5 Litern pro Tag (dies schließt sowohl Wasser- als auch Flüssigkeitssuppen / Borschtsch, Tees, Säfte und andere Produkte ein). Erhöhen Sie Ihre Aufnahme von kaliumhaltigen Lebensmitteln - Nüssen, Rosinen, Bananen, Ofenkartoffeln, Kalbfleisch, Pfirsichen, Rosenkohl, Buchweizen und Haferflocken. Dies gilt insbesondere dann, wenn Ihnen Diuretika verschrieben werden, um überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper zu entfernen und Schwellungen zu reduzieren.

Nützliches Video

Herzinsuffizienz. Was macht das Herz schwach

Schmerzen im Herzen, was zu tun ist, wie zu helfen und zu verhindern - Dr. Komarovsky

Die ersten Anzeichen von Herzinsuffizienz, Symptome in den Stadien 2-3, Behandlungsmethoden und Lebensprognose

Herzinsuffizienz ist eine komplexe Erkrankung, die mit einer Abnahme der Kontraktilität des Myokards, der Pumpfunktion und der Blutflussqualität im gesamten Körper einhergeht.

Die Krankheit ist äußerst gefährlich, da im Gewebe Ischämie, dystrophische und kompensatorische Veränderungen auftreten, die die normale Funktion des Körpers im Allgemeinen beeinträchtigen. Neben dem Herzen leiden auch Leber, Nieren, Gehirn, Muskeln und Lunge.

Die Symptome sind im Frühstadium nicht typisch genug, aber die Pathologie kann durch vorbeugende Untersuchungen erkannt werden. Zumindest sind Echo und Elektrokardiographie erforderlich.

Konservative Therapie, außer in Fällen, in denen Medikamente allein nicht helfen. Grundsätzlich handelt es sich um angeborene und erworbene Fehlbildungen des Herzens und der Blutgefäße. Die Frage der Therapie liegt im Ermessen eines Spezialisten oder einer Gruppe von Ärzten.

In jedem Fall müssen Sie schnell handeln. Die Krankheit neigt dazu, schnell voranzukommen..

Entwicklungsmechanismus

Es ist schwierig, genau zu sagen, wie und warum eine Herzfunktionsstörung entsteht, da es eine große Anzahl pathogenetischer Faktoren gibt, die die Störung verursachen. Generell kann man sich ein durchschnittliches Bild vorstellen.

Ein negativer Faktor beeinflusst das Herz. Am häufigsten handelt es sich um einen konstant hohen Blutdruck, bei dem die Wände des Muskelorgans schnell erschöpft sind und ein Herzinfarkt erlitten wurde (vor dem Hintergrund sterben Zellen ab und ersetzen sie durch Narbengewebe)..

Lesen Sie in diesem Artikel mehr über Kardiosklerose nach Infarkt und ihre Behandlungsmethoden..

Auch chronische ischämische Prozesse (z. B. Koronarinsuffizienz, bei denen das Organ nützliche Verbindungen und Sauerstoff verliert), Arteriosklerose, bei der die das Herz versorgenden Arterien verstopfen und die Intensität der Trophäen (Ernährung) abnimmt, werden als primärer Mechanismus angesehen, der „Auslöser“ für den Beginn der Pathologie.

Schließlich kann der Faktor für die Entwicklung einer Herzinsuffizienz in strukturellen Veränderungen bestehen: vor dem Hintergrund angeborener oder erworbener Defekte.

Ferner tritt in jedem Fall eine Myokardtransformation auf. Funktionelle Zellen sterben normalerweise ab und werden durch Narbengewebe ersetzt. Das Organ kann sich nicht mit ausreichender Geschwindigkeit und Kraft zusammenziehen..

Die Pumpfunktion nimmt ab. Träge Schlaganfälle, die nicht in der Lage sind, ausreichend Blut durch den Körper zu pumpen.

Das Herz selbst leidet, da nicht genügend Substanzen durch die Koronararterien abgegeben werden. Der Kreis schließt sich, ein Brechen ist nur mit dem Termin der Behandlung möglich und dann nicht in allen Fällen. Bis zu einem bestimmten Punkt.

Das Fortschreiten des pathologischen Prozesses, seine Geschwindigkeit, hängt von der spezifischen Ursache des Ausbruchs der Störung ab. In einigen Fällen gilt die Rechnung für Monate, in anderen für die kommenden Jahre..

Eine Verzögerung in jeder Situation ist kontraindiziert. Bei den ersten Symptomen müssen Sie einen Arzt aufsuchen.

Wenn der Verstoß durch eine Routineuntersuchung festgestellt wurde, wird empfohlen, die Untersuchung fortzusetzen, um eine genaue Diagnose zu erstellen und den Ursprung des Verstoßes zu bestimmen.

Symptome

Äußere Manifestationen von Herzinsuffizienz sind durch Abweichungen von Lunge, Zentralnervensystem und Herz-Kreislauf-Strukturen gekennzeichnet. Das klinische Bild hängt direkt vom Stadium der Krankheit ab. Es gibt drei Hauptphasen..

Erste Stufe

Latent oder versteckt. Der pathologische Prozess entwickelt sich, aber der Patient kann ihn nicht erkennen.

Symptome bei Herzinsuffizienz fehlen, sie werden nur bei kritischer körperlicher Anstrengung festgestellt..

Die durchschnittliche Person erreicht im Alltag nicht einmal die Hälfte des Indikators für die mechanische Aktivität, der zur Identifizierung eines Problems erforderlich ist, da die Verletzung häufig verborgen ist und sich nicht bemerkbar macht.

Paradoxerweise wird das erste Problem von Sportlern und Outdoor-Enthusiasten entdeckt. Sie können ihre Arbeit nicht gut machen..

Es gibt schwere Atemnot, eine Erhöhung der Herzfrequenz auf kritische Werte, Bewusstlosigkeit auf dem Höhepunkt eines Anfalls der Insuffizienz ist möglich.

In diesem Stadium ist die Behandlung sinnvoll. Es besteht die Möglichkeit einer vollständigen Genesung ohne Folgen für den Körper des Patienten. Nach Korrektur des Zustands der Kontraindikationen für Sport oder Outdoor-Aktivitäten, Nr.

Zweite Stufe (A)

Das klinische Bild ist bei intensiver körperlicher Aktivität vorhanden, aber die Schwelle ist viel niedriger als in einem frühen Stadium..

Das Krankheitsbild entwickelt sich schnell nach einem provozierenden Faktor (Joggen, Heben der Last auf den Boden), aber auch schnell und verschwindet.

Typische Anzeichen für Herzinsuffizienz sind Brustschmerzen, Übelkeit, Atemnot und ein Gefühl von Luftmangel sowie eine erhöhte Herzfrequenz. Ein Husten wird ohne Sputumtrennung festgestellt. Es tritt regelmäßig auf und geht schnell vorbei. Dies ist ein typisches Symptom für eine Stagnation in einem kleinen (Lungen-) Kreis..

Lesen Sie hier mehr über Husten bei Herzinsuffizienz und wie Sie ihn von einer infektiösen unterscheiden können.

Manifestationen entwickeln sich vor dem Hintergrund des relativen Wohlbefindens in Ruhe. Zu diesem Zeitpunkt besteht die Möglichkeit einer vollständigen Heilung, da das Myokard noch keine kritischen Veränderungen aufweist.

Sport, intensive körperliche Aktivität sind ausgeschlossen. Leichte therapeutische Übungen sind möglich. Die Entscheidung liegt im Ermessen der Ärzte..

Die zweite Stufe (B)

Die Symptome einer Herzinsuffizienz im subkompensierten Stadium sind bereits mit bloßem Auge sichtbar.

Es ist schwierig, radikal zu helfen, aber es ist immer noch möglich, aber es wird viel Aufwand seitens der Ärzte und des Patienten erfordern.

Der Blutfluss in den kleinen und großen Kreisen ist unterbrochen, das heißt, das gesamte Herz-Kreislauf-System leidet auf einmal, dies ist gefährlich, da es zu Herzstillstand, ausgedehntem Herzinfarkt und Schlaganfall führen kann.

Unter den klinischen Symptomen:

  • Brustschmerzen. Mittlere Stärke oder geringe Intensität. Drücken, brennen. Sprengung. Diese Art von Unbehagen weist direkt auf ischämische Prozesse und eine Trophäe mit unzureichender Qualität hin.
  • Dyspnoe. Das Problem wird auch in Ruhe beobachtet. Eine Person kann nicht normal gehen, das Gehen wird unerträglich. Ganz zu schweigen von der Treppe oder etwas anderem. Die Frage wird oft nach der Gruppe Behinderung, Behinderung, gestellt.
  • Eine Vergrößerung der Leber. Subjektiv als Platzen auf der rechten Seite unter den Rippen empfunden. Möglicher Schmerz. Schwach, schmerzhaft.
  • Husten. Unproduktiv, ist fast ständig vorhanden oder tritt häufig regelmäßig auf. Zuerst ohne Sputum, aber mit Fortschreiten gibt es Episoden der Hämoptyse. Das Bindegewebe der Zweigflüssigkeit zeigt direkt stagnierende Prozesse in einem kleinen Kreis an. Dies ist ein äußerst alarmierendes Zeichen, und wenn die Krankheit weiter fortschreitet, wird sie sich verstärken..
  • Gurgelndes Keuchen in der Lunge beim Hören mit einem Stethoskop. Kann ohne ein spezielles Gerät auffallen.
  • Schwellung der Extremitäten. Die Beine leiden meistens (mehr in diesem Artikel). Dann sind die Hände und das Gesicht in den Prozess involviert..

Aufgrund von Leberproblemen nimmt das Bauchvolumen zu. Der sogenannte Aszites beginnt. Die Ansammlung von Flüssigkeit im Peritoneum, die auch auf Ödeme zurückzuführen ist.

  • Bewusstseinsstörung. Aufgrund der schlechten Sauerstoffversorgung des Gehirns besteht eine hohe Ohnmachtswahrscheinlichkeit. Dies ist auch ein alarmierendes Zeichen, da der Körper die Störung nicht mehr kompensieren kann. Die nächste Stufe ist ein Schlaganfall, normalerweise umfangreich.

All dies sind Symptome einer Herzinsuffizienz, eines chronischen Typs. Die akute Variante geht mit starken Schmerzen in der Brust, Atemnot und Funktionsstörungen der inneren Organe einher.

Dies ist ein kritischer Notfallzustand, der zum bevorstehenden Tod des Patienten führen kann. In Zukunft einige Minuten oder maximal Stunden, wenn Sie keine medizinische Hilfe leisten.

Dritter Abschnitt

Terminal oder Terminal. Entwickelt sich nach einigen Jahren, wenn wir die klassischen Fälle betrachten. Tatsächlich hängt es von den individuellen Eigenschaften des Körpers des Patienten und den Gründen für die Entstehung der Krankheit ab.

Das Krankheitsbild des dekompensierten Stadiums bleibt identisch, die Intensität der Symptome nimmt jedoch signifikant zu. Kurzatmigkeit erreicht also eine kritische Rate. Der Patient kann sich nicht einmal zu Hause bedienen. Aufstehen ist schon ein Erfolg..

Das Problem der Behinderung ist eindeutig gelöst, eine Person ist vollständig behindert.

Es werden massive katastrophale Veränderungen der inneren Organe festgestellt. Daher die Symptome anderer Systeme: Leber, Gehirn, Nieren usw..

In äußerst seltenen Fällen fehlt dieser Moment, dann besteht die Möglichkeit einer Erholung durch radikale Maßnahmen durch eine Herztransplantation. Obwohl sie nicht großartig sind. Ansonsten macht die Therapie wenig Sinn. Mortalität nähert sich 100%.

Charakteristische Anzeichen eines linksventrikulären Versagens

Wenn Sie die Symptome fraktioniert klassifizieren, müssen Sie von der Art der Manifestation ausgehen. Der Beginn des pathologischen Prozesses betrifft in der Regel nicht alle Kammern des Organs. Zumindest nicht sofort. Es braucht Zeit.

Bei einer Schädigung der linken Teile der Herzstrukturen werden hauptsächlich Störungen des großen Kreislaufs festgestellt. Das heißt, sowohl das Organ selbst als auch andere Systeme leiden.

Typische klinische Symptome:

  • Brustschmerzen. Sie beginnen nicht sofort, sondern nach einiger Zeit. In der Anfangsphase gibt es keine.
  • Arrhythmien. Nach Art der Sinustachykardie. Wenn die Häufigkeit von Kontraktionen signifikant zunimmt. Mit Fortschreiten werden Fibrillation und Extrasystole festgestellt.
  • Kopfschmerzen, Orientierungslosigkeit im Raum, neurologische Dysfunktion. Aufgrund der schlechten Durchblutung im Gehirn. Die Liste der Symptome ist vielfältig. Dies sind hauptsächlich Störungen der Sinnesorgane, Denkprobleme sind möglich.
  • Schmerzen in der rechten Seite. Lebervergrößerung. Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle (Aszites). Auch Gelbfärbung der Haut (nicht immer, relativ selten), Veränderungen der biochemischen Parameter des Blutes.
  • Schmerzen im unteren Rückenbereich. Eine Zunahme der täglichen Urinmenge oder deren Abnahme. Bei Verstößen gegen die Filterfunktion des gepaarten Organs des Ausscheidungssystems wird eines durch ein anderes ersetzt.
  • Erst Polyurie, wenn das Urinvolumen signifikant zunimmt, dann der umgekehrte Vorgang.
  • Blutdruckinstabilität. In den Anfangsstadien der Herzinsuffizienz wird ein Anstieg festgestellt. Dann fällt es auch bei Patienten mit Bluthochdruck. Dies ist ein negatives Vorzeichen..

Die Symptome werden nicht nur und nicht so sehr vom Herzen selbst bestimmt, sondern auch von Störungen in der Arbeit anderer Organe und Systeme. Lesen Sie hier mehr über linksventrikuläre Herzinsuffizienz..

Typische Manifestationen eines rechtsventrikulären Versagens

Die Krankheit beginnt mit einer Funktionsstörung im kleinen Kreis. Daher die Lungenprobleme.

Die Liste der Symptome ist angemessen:

  • Dyspnoe. Die Intensität hängt von der Phase des pathologischen Prozesses ab. Erstens nach starker körperlicher Anstrengung und näher am Endstadium der Krankheit in Ruhe. Eine Person wird behindert und kann sich nicht einmal zu Hause bedienen.
  • Husten. Ohne Auswurf. Dies ist aber auch vorübergehend. Dann geht das Blut, was durch Stagnation in einem kleinen Kreis hervorgerufen wird. Volumen können erheblich sein..
  • Druckanstieg in den Venen. Besonders auffällig am Beispiel von Gebärmutterhalsgefäßen, die sich aufblasen und über die Hautoberfläche wölben.

Herzinsuffizienz äußert sich in Störungen sowohl des großen als auch des kleinen Kreises. Allerdings nicht in einem Moment. Priorität wird notiert. Mit Ausnahme von akuten Fällen, die zumindest sind.

Lesen Sie mehr über rechtsventrikuläre Herzinsuffizienz in diesem Artikel..

Die Gründe

Entwicklungsfaktoren sind vielfältig. Sie sind Ärzten bekannt:

  • Arterieller Hypertonie. Darüber hinaus ist die aktuelle lange Zeit. Druckanstieg.
  • Vergangenheit Myokardinfarkt. Eine besonders hohe Wahrscheinlichkeit eines Verstoßes in den ersten sechs Monaten oder etwas länger.
  • Entzündliche, einschließlich Autoimmun- oder Infektionsprozesse in Herzstrukturen. Zum Beispiel Myokarditis oder andere.
  • Angeborene oder erworbene Fehlbildungen des Herzens. Aorta, Mitralstenose, auch Gefäßanomalien (Koarktation der Aorta). Es gibt viele.
  • Erkrankungen des endokrinen Systems. Diabetes mellitus, geringe Produktion von Schilddrüsenhormonen (Schilddrüsenstoffe).
  • Selten Herztumoren. Ein Versagen ist auch vor dem Hintergrund von Krebspathologien einer Lokalisation in fortgeschrittenen Stadien möglich.

In der Hochrisikokategorie sind Patienten anfällig für Rauchen, Alkoholmissbrauch. Süchtige mit Erfahrung. Das Aufhören der Sucht kann eine große Rolle spielen.

Diagnose

Die Untersuchung wird von Spezialisten für Kardiologie durchgeführt. Sie müssen schnell handeln, um nicht den richtigen Moment zu verpassen, um den Zustand zu korrigieren. Die Liste der Ereignisse ist ungefähr gleich.

  • Mündliche Befragung des Patienten. Vervollständigung des Krankheitsbildes und Hypothese bezüglich der Diagnose.
  • Geschichte nehmen. Frühere Krankheiten, Lebensstil, Gewohnheiten, Familiengeschichte und andere Faktoren müssen geklärt werden.
  • Blutdruckmessung. Auch Herzfrequenz.
  • Tägliche Bewertung derselben Indikatoren durch Holter-Überwachung. Gibt viele Informationen.
  • Elektrokardiographie Um den Funktionszustand des Herzens zu bestimmen. Erfordert eine sorgfältige Entschlüsselung. In den Händen eines kompetenten Arztes - eine wertvolle Quelle für nützliche Informationen.
  • Echokardiographie. Es ermöglicht die Visualisierung des Gewebes des Herzens und der umgebenden Strukturen. Ohne dies können Sie nicht als Teil der Diagnose tun. Bietet die Möglichkeit, den Grad der organischen Veränderung zu bewerten.
  • Spezialisierte Tests. Wird zur Früherkennung von Herzversagen verwendet. Haben Sie eine physische Natur, schließen Sie Lasten (Kniebeugen) ein. Daher ist es in den entwickelten Stadien kontraindiziert, beginnend mit dem zweiten. Wahrscheinliche Komplikationen.
  • Biochemische und klinische Standardbluttests.
  • Ultraschall der Leber, Nieren. Beurteilung des Grads der Beteiligung dieser Organe am pathologischen Prozess.
  • MRT des Herzens, Gehirn, falls erforderlich. Selten erforderlich.
  • Duplex-Scannen von Gehirnstrukturen. Um zu verstehen, wie gut sie mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt werden.
  • Brust Röntgen. Im Rahmen der Diagnose von Lungenerkrankungen.

Dies ist keine vollständige Liste. Die Krankheit ist vielfältig, daher kann die Liste nach Ermessen eines Spezialisten in die eine oder andere Richtung geändert werden..

Behandlungsmethoden

Konservative Therapie. Es werden Arzneimittel verschiedener pharmazeutischer Gruppen verwendet:

  • Herzglykoside. Lassen Sie die Kontraktilität des Myokards normalisieren. Gleichzeitig reduzieren sie den Sauerstoffbedarf des Muskelorgans, verbessern Stoffwechselprozesse und steigern im übertragenen Sinne die Effizienz bei der Nutzung der verfügbaren Ressourcen. Digoxin, Maiglöckchen-Tinktur und andere werden aktiv verschrieben. Nach Angaben.
  • Antihypertensive Medikamente. ACE-Hemmer (Perindopril), Betablocker (Anaprilin, Carvedilol), Calciumantagonisten (Diltiazem, Verapamil), zentrale Wirkstoffe (Moxonidin) und andere. Wenn hoher Blutdruck auftritt.
  • Diuretika. Diuretika, wenn es die Situation erfordert. Zum Beispiel, wenn das Herz, die Nieren nicht fertig werden und die Schwellung beginnt.

Das Entfernen von überschüssiger Flüssigkeit kann die Belastung aller Organe verringern. Dies ist ein notwendiger Bestandteil der Behandlung. Sie können solche Medikamente jedoch nicht lange konsumieren.

Schleifendiuretika (Furosemid, Lasix) werden als Notfall eingesetzt.

In anderen Situationen ist die Ernennung von Thiazid- oder kaliumsparenden Tabletten (Veroshpiron, Spironolacton, Hydrochlorothiazid) ausreichend

  • Mittel zur Normalisierung von Stoffwechselprozessen im Herzen, Kardioprotektoren. Mildronat, Riboxin.

Bei Verstößen gegen den strukturellen, anatomischen Plan ist eine chirurgische Therapie erforderlich. Zum Beispiel Prothesen von Klappen, Blutgefäßen, künstliche Erweiterung von Arterien während ihrer Verengung und andere Optionen.

Eine extreme Maßnahme ist eine Herztransplantation. Die Operation ist komplex, bietet aber extrem hohe Überlebensraten. Etwa 10% aller Patienten sterben. Das Problem ist jedoch der Mangel an Spendern.

Als Hilfsmaßnahme wird in Zukunft empfohlen, die Lebensweise zu ändern: Körpergewicht normalisieren, Ernährung unter Aufsicht eines Ernährungswissenschaftlers anpassen, Alkohol, Tabakprodukte ablehnen, körperliche Aktivität einschränken. Wenn immer möglich, sollten auch Stresssituationen vermieden werden..

Eine Änderung der Art der Ernährung sollte unter Aufsicht eines Arztes durchgeführt werden. Herzinsuffizienz ist in Bezug auf Spurenelemente und essentielle Substanzen anspruchsvoll. Allein kann es nur noch schlimmer machen.

Prognose

Kommt auf die Bühne an. Überleben je nach Stadium und ungefähr:

BühneÜberleben
Zuerst98%
Zweitens (A)88%
Zweitens (B)65%
Dritte8-9%

Dies ist ein Fünfjahresmedian. Dann müssen Sie die Aussichten überdenken. Diese Zahlen sind sehr durchschnittlich.

Mögliche Konsequenzen

Die Hauptkomplikationen sind Herzstillstand, ausgedehnter Herzinfarkt, Schlaganfall. Das Endergebnis ist zumindest Tod oder schwere Behinderung.

Herzinsuffizienz ist eine gefährliche und komplexe Pathologie. Sie toleriert keinen Aufschub und keine frivole Haltung. Wenn Sie nicht rechtzeitig reagieren, besteht keine Chance auf Wiederherstellung. Daher ist es notwendig, alle sechs Monate einen Kardiologen oder mindestens einen Allgemeinarzt zu konsultieren, um sich vorbeugenden Untersuchungen zu unterziehen.

Herzinsuffizienz - Symptome und Behandlung

Was ist Herzinsuffizienz? Die Ursachen, Diagnose- und Behandlungsmethoden werden in dem Artikel von Dr. Greenberg M.V., einem Kardiologen mit einer Erfahrung von 31 Jahren, erörtert.

Definition der Krankheit. Ursachen der Krankheit

Chronische Herzinsuffizienz ist ein Syndrom, das sich in einer Abnahme der systolischen und diastolischen Funktion des Herzens und einer chronischen Hyperaktivierung neurohormonaler Systeme äußert. Es tritt als Folge verschiedener Herz-Kreislauf-Erkrankungen auf..

Heute gibt es auf der Welt eine bedeutende Anzahl von Menschen mit chronischer Herzinsuffizienz. Von denen, die in die Klinik gehen, sind Patienten mit dieser Diagnose nur 1-2%, in älteren Altersgruppen steigt die Inzidenz der Krankheit jedoch auf 10%. Fast jeder zweite Patient (49%) mit einer Krankheit im Stadium der Dekompensation wird in der kardiologischen Abteilung des Krankenhauses ins Krankenhaus eingeliefert. [1] Dank der Erfolge bei der Entwicklung der Kardiologie hat die Erkennung von Herzinsuffizienz in der Bevölkerung so stark zugenommen, dass es sich um eine echte Epidemie handelt. Bei rechtzeitiger Behandlung von Herzinfarkten und anderen Krankheiten können Sie die Lebenserwartung von Patienten erheblich erhöhen.

Chronische Herzinsuffizienz tritt hauptsächlich aufgrund von Arteriosklerose, koronarer Herzkrankheit und Bluthochdruck auf. Diabetes mellitus führt bei älteren Menschen häufig zu chronischer Herzinsuffizienz. In Russland führen auch chronisch obstruktive Lungenerkrankungen (13%) und eine akute Vorgeschichte eines zerebrovaskulären Unfalls (10,3%) zur Erkrankung. [6] Viele andere Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, die zu chronischer Herzinsuffizienz führen (Herzerkrankungen, Kardiomyopathie, Myokarditis, Herzrhythmusstörungen), machen insgesamt nicht mehr als 5% aus, da sie erfolgreich behandelt werden. [2] Im Falle der Ablehnung einer rechtzeitig vorgeschlagenen chirurgischen Behandlung kann dies irreversible Folgen für Leben und Gesundheit haben.

In Russland wird chronische Herzinsuffizienz häufiger bei Frauen in der Bevölkerung registriert, und weltweit tritt sie häufig bei Männern auf. Vielleicht liegt dies daran, dass Frauen sich stärker mit Fragen ihrer Gesundheit befassen.

Formen der linksventrikulären Dysfunktion bei chronischer Herzinsuffizienz:

  1. Chronische Herzinsuffizienz mit eingeschränkter systolischer Funktion - wenn die Ejektionsfraktion des linken Ventrikels in 75% der Fälle abnimmt.
  2. Chronische Herzinsuffizienz mit eingeschränkter diastolischer Funktion - Die Ejektionsfraktion des linken Ventrikels wird nicht reduziert, es wird jedoch eine Verletzung seiner Füllung festgestellt, wodurch der Druck in den Lungenvenen bei 25% der Patienten ansteigt.

Symptome einer Herzinsuffizienz

Zu Beginn der Krankheit werden Symptome einer Herzinsuffizienz ausschließlich während körperlicher Anstrengung festgestellt. Das Auftreten von Kurzatmigkeit (häufiges und tiefes Atmen, das nicht dem Grad der Anstrengung entspricht) wird beobachtet, bei einem Druckanstieg in den Lungengefäßen tritt ein Husten auf, manchmal mit Blut. Infolge körperlicher Aktivität, Einnahme einer großen Menge Nahrung und in Rückenlage - erhöhter Herzschlag. Der Patient klagt über übermäßige Müdigkeit und Schwäche. Im Laufe der Zeit nehmen die Symptome zu, die jetzt nicht nur bei körperlicher Aktivität, sondern auch in Ruhe stören.

Bei Herzinsuffizienz kommt es in der Regel zu einer Abnahme der Urinmenge, die Patienten gehen hauptsächlich nachts auf die Toilette. Am Abend tritt ein Ödem der unteren Extremitäten auf, beginnt mit den Füßen und „steigt“ dann nach oben, Flüssigkeit sammelt sich in der Bauchhöhle an - Aszites, Brust - Hydrothorax und Perikard - Hydroperikard. [3] Die Haut der Füße, Hände, Ohrläppchen und der Nasenspitze wird zyanotisch. Herzinsuffizienz geht mit einer Blutstagnation in den Lebergefäßen einher, was zum Auftreten eines Gefühls von Schwere und Schmerz unter der rechten Rippe beiträgt.

Im Laufe der Zeit kommt es bei Herzinsuffizienz zu einer Verletzung der Durchblutung des gesamten Körpers, was zu allgemeiner Reizung und schneller Müdigkeit infolge von psychischem Stress führt. Das Körpergewicht nimmt ab, die motorische Aktivität nimmt ab, Atemnot und Ödeme nehmen zu. Die Schwäche nimmt zu, der Patient steht nicht mehr im Bett auf, sitzt oder liegt auf Kissen mit hohem Kopfteil. Manchmal sind Patienten für wie viele Monate in einem ernsthaften Zustand, nach denen der Tod eintritt.

Pathogenese der Herzinsuffizienz

Wenn das Schlagvolumen der Blutzirkulation abnimmt, beginnen Kompensationsmechanismen: Die Häufigkeit und Stärke von Herzkontraktionen nimmt infolge der Aktivierung von Herz- und extrakardialen Faktoren zu (Aktivierung der neurohumoralen Systeme des Körpers - Sympathoadrenilin, Renin-Angiotensin-Aldosteron-System, Calicrekininin-System, System natriuretischer Peptide) Dank dessen wird es in den frühen Stadien unterstützt winziges Volumen der Durchblutung aufgrund eines Anstiegs des Myokardstoffwechsels, Herzumbau.

In Zukunft kommt es zu einer Hyperaktivierung neurohumoraler Systeme, wodurch das Myokard geschädigt wird, vor und nach der Belastung zunimmt, Natrium und Wasser erhalten bleiben, normale Kardiomyozyten durch Kollagen ersetzt werden, Kardiomyozytennekrosen auftreten, Arrhythmien auftreten und die Kontraktilität des Myokards abnimmt. [7]

Umbau des Herzens entwickelt sich: strukturelle und geometrische Veränderungen im linken Ventrikel, wodurch die Myokardhypertrophien und die Erweiterung (Expansion) des Herzens auftreten. Infolgedessen ändert sich die Geometrie des Herzens und die systolischen und diastolischen Funktionen werden gestört. Sie umfassen sowohl Veränderungen in einzelnen Kardiomyozyten, eine Abnahme ihrer Anzahl als auch Veränderungen in der Geometrie des linken Ventrikels: Dilatation, sphärische Konfiguration, Ausdünnung der Wand, relative Mitralinsuffizienz.

Aufgrund der oben genannten Faktoren nimmt die Kontraktilität des Myokards, die Größe des winzigen Volumens ab, der endgültige diastolische Druck des Ventrikels steigt an und im venösen Kanal der kleinen oder großen Kreise des Blutkreislaufs tritt eine Blutstase auf.

Klassifikation und Stadien der Herzinsuffizienz

Die moderne Klassifikation der chronischen Herzinsuffizienz kombiniert die modifizierte Klassifikation der Russischen Kardiologischen Schule nach Stadien, die sich nur verschlechtern können (V. Kh. Vasilenko, M.D. Strazhesko, 1935), und die internationale Klassifikation nach Funktionsklassen, die durch die Fähigkeit des Patienten bestimmt werden, körperliche Aktivität zu tolerieren (6-minütiger Gehtest) und kann sich verschlechtern oder verbessern (New York Classification of Cardiologists). [2]

CHF-Klassifikation der Russischen Gesellschaft für Herzinsuffizienz-Spezialisten (2002)

FCFC CHF
(variieren
vor dem Hintergrund der Behandlung)
NKStufen
CHF
(verändere dich nicht
vor dem Hintergrund der Behandlung)
1FKEinschränkungen
keine körperliche Aktivität;
ist gestiegen
Die Ladung wird begleitet
Kurzatmigkeit und / oder
langsame Erholung
1 ELVersteckt
Herz
Fehler
11FKUnbedeutend
körperliche Einschränkung
Aktivität:
Müdigkeit, Atemnot,
Herzschlag
11a stIn Maßen
ausgedrückt
Verstöße
Hämodynamik in
einer der Kreise
Blutkreislauf
111FKBemerkbar
körperliche Einschränkung
Aktivität: von
verglichen mit dem üblichen
Ladungen
begleitet von Symptomen
11b stAusgedrückt
Verstöße
Hämodynamik
in beiden Kreisen
Blutkreislauf
1U FCSymptome
CH sind in Ruhe anwesend
und verstärkt
zumindest
physische Aktivität
111 stAusgedrückt
hämodynamische Störungen
und irreversibel
Strukturelle Veränderungen
in Zielorganen.
Letzte Stufe
Herzschaden und
andere Körper

Herzinsuffizienz Komplikationen

  1. plötzlicher Tod (dreimal häufiger als bei Menschen ohne Herzinsuffizienz); [3]
  2. Thromboembolie der Lungenarterie, der Hirngefäße usw.
  3. Herzinfarkt;
  4. Rhythmusstörungen;
  5. akute Herzinsuffizienz, Lungenödem.

Herzinsuffizienz Diagnose

  • Elektrokardiogramm;
  • Echokardiogramm (Echokardiographie, Ultraschall des Herzens);
  • Brust Röntgen;
  • Holter-Überwachung;
  • allgemeine klinische Tests: allgemeine Analyse von Blut, Urin, Biochemie (Kreatinin, Bilirubin, Protein, Cholesterin usw.);
  • eine Blutuntersuchung auf natriuritisches Peptid im Gehirn (ein Hormon, dessen Spiegel selbst bei geringfügiger Herzinsuffizienz ansteigt). [3]

Behandlung von Herzinsuffizienz

Eine richtig ausgewählte medikamentöse Therapie kann das Leben von Patienten auch bei schweren Formen chronischer Herzinsuffizienz (laut Literatur bis zu 10 Jahre) erheblich verlängern. [4] Die vom Gesundheitsministerium genehmigten Standards für die Diagnose und Behandlung von Herzinsuffizienz schreiben bestimmte Studien und Manipulationen für Patienten vor, die Symptome behandelt haben, die einer Herzinsuffizienz ähneln. Es gibt eine Liste von Arzneimitteln, ohne jedoch anzugeben, wer und wie sie behandelt werden sollen. Therapeuten in Kliniken verfügen nicht über die entsprechende Ausbildung und können diese Patienten nicht kompetent unterstützen. In Russland gibt es heute fast keine spezialisierten Abteilungen, in denen Patienten mit dieser Krankheit aufgenommen, Differentialdiagnostik und -behandlung ausgewählt wurden (in Westeuropa wurde das Fachgebiet „Herzinsuffizienz-Spezialist“ eingeführt). Wer beschäftigt sich wirklich mit der individuellen Auswahl von Medikamenten für den Patienten? Der Therapeut, der vorwiegend Furosemid (ein Diuretikum) verschreibt, das Kalium entfernt, den Blutdruck senkt und den Beginn des Todes beschleunigt? Kardiologische Abteilungen von Bezirkskrankenhäusern, in denen es sehr schwierig ist, einen schwerkranken Patienten für eine sehr kurze Zeit ins Krankenhaus zu bringen, in denen Furosemid erneut verschrieben wird und nur die überschüssige angesammelte Flüssigkeit entnommen wird, und nach 1-2 Monaten erneut eine Verschlechterung (Regel von 4 Krankenhauseinweisungen: die Zeit zwischen den einzelnen aufeinanderfolgenden Krankenhausaufenthalten) Der Krankenhausaufenthalt nimmt ab, der Zustand verschlechtert sich, nach dem 4. Krankenhausaufenthalt bleiben die Patienten nicht!) Während moderne Medikamente in allmählich Eine Erhöhung der Dosen kann zu einer hämodynamischen Entlastung des Herzens führen, den Zustand des Patienten verbessern, die Notwendigkeit von Krankenhausaufenthalten verringern und das Leben des Patienten verlängern.

Bei chronischer Herzinsuffizienz ist es angezeigt, ein Diät- und Trainingsprogramm beizubehalten und kontinuierlich Medikamente einzunehmen. Ein Pass von ein bis zwei Tagen kann den Zustand verschlechtern, Symptome können zurückkehren und Krankenhausaufenthalte werden unvermeidlich. Chronische Herzinsuffizienz tritt häufig bei älteren Menschen auf und ist mit einer Enzephalopathie verbunden. Die Hilfe von Angehörigen kann das Engagement für die Behandlung erheblich steigern. Wir müssen in der richtigen Ernährung, im Tagesablauf und in der Kontrolle der Flüssigkeitsretention geschult werden (im Ausland werden diese Funktionen von einer speziell ausgebildeten Krankenschwester ausgeführt, die den Patienten unterstützt)..

Akute oder schwere Form der chronischen Herzinsuffizienz impliziert Bettruhe, vollständige geistige und körperliche Ruhe. In anderen Fällen werden mäßige Belastungen gezeigt, die das Wohlbefinden nicht beeinträchtigen. Sie sollten nicht mehr als 500-600 ml Flüssigkeit pro Tag, Salz - 1-2 g, konsumieren. Als angereichertes, leicht verdauliches Diätfutter werden oligomere Nährstoffmischungen verschrieben.

Arzneimittelbehandlung

  1. Angiotensin-Converting-Enzym-Inhibitoren (ACE-Inhibitoren) und Angiotensin-II-Rezeptorblocker (ARBs): Reduzieren Sie die Belastung des Herzens. In unserer Zeit ist die Nichtbestellung von ACE / ARB-Hemmern bei einem Patienten mit Herzinsuffizienz gleichbedeutend mit dem Versäumnis, den Patienten medizinisch zu versorgen. Zugewiesen in minimal verträglichen Dosen, die ständig titriert werden, um unter Kontrolle des Blutdrucks und des Kreatininspiegels zu steigen. [12]
  2. Betablocker: Reduzieren Sie die schädliche Wirkung von Adrenalin auf das Herz, reduzieren Sie die Anzahl der Herzkontraktionen, verlängern Sie die Diastole und verbessern Sie die Durchblutung der Herzkranzgefäße. Die Dosen dieser Medikamente nehmen ebenfalls allmählich zu..
  3. Diuretika (Diuretika): Mit ihnen können Sie die zurückgehaltene Flüssigkeit täglich (und nicht zweimal pro Woche, wie vor 10-15 Jahren) aus dem Körper entfernen. Moderne Diuretika scheiden Kalium nicht signifikant aus, und in Kombination mit kaliumsparenden Diuretika wird diese Nebenwirkung signifikant verringert. Sie verhindern die Entwicklung einer Myokardfibrose und stoppen das Fortschreiten der Herzinsuffizienz. [8]
  4. Neprilizin-Hemmer: ermöglichen, die Lebenserwartung von Patienten mit Herzinsuffizienz zu erhöhen.
  5. IF-Kanalblocker: Herzfrequenz reduzieren. Die Herzfrequenz beträgt ca. 70 in 1 Minute. Bei chronischer Herzinsuffizienz ist die Herzarbeit am effektivsten.
  6. Herzglykoside: Herzfunktion verbessern, Herzfrequenz senken.
  7. Antikoagulanzien und Thrombozytenaggregationshemmer: Reduzieren Sie das Thromboserisiko. Dies ist unter Berücksichtigung der Krankheiten, die chronische Herzinsuffizienz verursachen, eine der Hauptaufgaben bei der Prävention von Komplikationen.
  8. Mehrfach ungesättigte Omega-3-Fettsäurepräparate: Verbesserung der vaskulären endothelialen Eigenschaften, Erhöhung der Kontraktilität des Myokards, Verringerung des Risikos lebensbedrohlicher Arrhythmien. In Kombination mit Grundmedikamenten reduzieren sie zusätzlich das Todesrisiko..

Wenn sich ein Anfall eines akuten linksventrikulären Versagens (Lungenödem) entwickelt, wird der Patient ins Krankenhaus eingeliefert, wo er eine Notfallversorgung erhält. Die Behandlung besteht in der Einführung von Diuretika, Nitroglycerin, Medikamenten, die das Herzzeitvolumen erhöhen (Dobutamin, Dopamin), Inhalationen werden durchgeführt O.2.

Wenn sich Aszites entwickelt, ist eine Punktionsentfernung von Flüssigkeit aus der Bauchhöhle angezeigt, wobei eine Hydrothorax-Pleura-Punktion auftritt.

Da Herzinsuffizienz mit schwerer Gewebehypoxie einhergeht, ist für Patienten eine Sauerstofftherapie angezeigt. [zehn]

Chirurgische und mechanische Behandlungen

  1. Wiederherstellung des koronaren arteriellen Blutflusses: Stenting der Koronararterien, Bypass-Transplantation der Koronararterien, Bypass-Transplantation der Brustkoronararterien (wenn die Herzgefäße signifikant von Atherosklerose betroffen sind).
  2. Chirurgische Korrektur von Herzklappenerkrankungen (wenn Stenose oder Klappeninsuffizienz signifikant ausgeprägt sind).
  3. Herztransplantation (Transplantation) (mit Herzinsuffizienz, nicht medikamentös geeignet).
  4. Resynchronisationstherapie bei Herzinsuffizienz mit breiten QRS-Komplexen> 130 ms., Implantation eines Herzschrittmachers, der die Herzfunktion reguliert.
  5. Implantation eines Kardioverter-Defibrillators, der einen lebensbedrohlichen Arrhythmie-Anfall stoppen kann.
  6. Vorhofflimmern-Behandlung - Wiederherstellung des Sinusrhythmus.
  7. Verwendung von assistierten Kreislaufgeräten - künstliche Herzventrikel. Sie werden vollständig in den Körper eingeführt, über die Hautoberfläche mit den Batterien am Gürtel des Patienten verbunden. Künstliche Ventrikel pumpen bis zu 6 l Blut pro Minute aus der Höhle des linken Ventrikels in die Aorta. Dadurch wird der linke Ventrikel entladen und seine Kontraktilität wird wiederhergestellt.

Prognose. Verhütung

50% der Patienten mit Herzinsuffizienz leben länger als fünf Jahre. Die langfristige Prognose hängt von der Schwere der Erkrankung, dem Lebensstil, der Wirksamkeit der ausgewählten Behandlung, dem begleitenden Hintergrund usw. ab..

Eine erfolgreiche Behandlung im Frühstadium kann den Zustand der Patienten vollständig kompensieren. Im dritten Stadium der Herzinsuffizienz ist die Prognose am traurigsten.

Zur Vorbeugung von Herzinsuffizienz ist es notwendig, den Einfluss von Faktoren, die zu ihrem Auftreten beitragen, zu minimieren (IHD, Bluthochdruck, Herzfehler usw.). [elf]

Um ein Fortschreiten der Herzinsuffizienz zu verhindern, müssen Sie die empfohlene körperliche Aktivität einhalten, regelmäßig und ohne Lücken verschriebene Medikamente einnehmen und ständig von einem Kardiologen beobachtet werden.

Herzinsuffizienz

Allgemeine Information

Die Hauptfunktion des Herzens besteht darin, alle Gewebe, Organe und Systeme des Körpers mit Sauerstoff und Nährstoffen zu versorgen. Je nach Art der Aktivität benötigt der Körper eine unterschiedliche Menge Blut. Das Lumen des Gefäßes, die Stärke und die Herzfrequenz beeinflussen die Versorgung des Körpers mit dem notwendigen Blutvolumen.

Der Begriff "Herz-Kreislauf-Insuffizienz" wird verwendet, wenn das Herz seine Fähigkeit verliert, Organe und Gewebe mit dem für eine normale Lebensaktivität erforderlichen Volumen an Nährstoffen und Sauerstoff zu versorgen. Der Zustand kann akut oder chronisch sein.

Pathogenese

Weltweit leiden zig Millionen Patienten an Herzinsuffizienz. Dieser Indikator wächst jedes Jahr. Die häufigste Ursache ist eine Verengung des Lumens der Koronararterien, die das Myokard versorgen. Trotz der Tatsache, dass sich die Gefäßpathologie in einem relativ jungen Alter entwickelt, werden die Phänomene der Herzinsuffizienz am häufigsten bei älteren Menschen beobachtet.

10 von 1000 Patienten über 70 haben Anzeichen einer Herzinsuffizienz. Pathologie wird am häufigsten bei Frauen beobachtet. Dieses Phänomen erklärt sich aus der hohen Mortalität in der männlichen Hälfte. Bei Frauen führen Herzerkrankungen zu Herzinsuffizienz, und bei Männern treten Koronarerkrankungen mit Komplikationen auf und sind häufiger tödlich. Die Entwicklung der Herzinsuffizienz provoziert:

  • Veränderungen im Herzklappenapparat;
  • arterieller Hypertonie;
  • Schilddrüsenerkrankung;
  • Drogen- und Alkoholabhängigkeit;
  • Myokarditis und andere entzündliche Erkrankungen des Herzmuskels.

Welche Mechanismen werden im Körper bei Herzinsuffizienz ausgelöst??

In Reaktion auf bestimmte Veränderungen löst der Körper Abwehrmechanismen aus. Im Anfangsstadium nehmen die Hohlräume des Herzens an Größe zu, weil arbeite härter, um genug Blut zu pumpen. Die Herzfrequenz steigt ebenfalls an. Das Renin-Angiotensin-System wird als Kompensationsmechanismus eingeführt. Bei einer Abnahme des vom Herzen ausgestoßenen Blutvolumens und einer unzureichenden Sauerstoffversorgung der Organe produziert das Nierensystem Renin, das Wasser und Salz zurückhält. Dies führt zu einem Anstieg des Blutdrucks und einer Erhöhung des zirkulierenden Blutvolumens. Dieser Mechanismus ist nur in den Anfangsstadien der Krankheit wirksam. Das Herz kann lange Zeit nicht in einem erweiterten Modus arbeiten.

Klassifikation der Herzinsuffizienz

Aufgrund der Art des Kurses impliziert die Klassifizierung der Herzinsuffizienz eine Unterteilung in:

Akute Herzinsuffizienz

Für mcb-10 entspricht der Code I50.9 Nicht spezifizierte Herzinsuffizienz. Die Ursachen für akute Herzinsuffizienz und Notfallversorgung werden nachstehend beschrieben. Akutes Kreislaufversagen führt häufig zum Tod (Tod), wenn keine rechtzeitig kompetente Therapie erfolgt.

Chronische Herzinsuffizienz

Der Code für den ICB-10-Code entspricht I50 - Herzinsuffizienz. Die NYHA-Klassifizierung gilt als modern. Symptome und Behandlung werden unten beschrieben. Chronisches Kreislaufversagen schreitet häufig voran und führt zu Herzinsuffizienz.
Klinische Stadien von Strazhesko-Vasilenko:

  • mit diastolischer Dysfunktion des linken Ventrikels (Ejektionsfraktion über 40%);
  • mit systolischer Dysfunktion (Ejektionsfraktion weniger als 40%).

Die Hauptklassifizierung nach Stufen:

  • Stadium I. Das Anfangsstadium ist durch eine latente Kreislaufinsuffizienz gekennzeichnet, die sich nur bei körperlicher Anstrengung in Form von schneller Müdigkeit, schneller Herzfrequenz und Atemnot manifestiert. Alle Symptome verschwinden von selbst. Keine hämodynamischen Störungen.
  • Stadium IIA Das Kreislaufversagen schreitet voran, aber die Symptome sind mild. Hämodynamische Störungen werden in Form von Stagnation in den großen oder kleinen Kreisen der Durchblutung beobachtet.
  • Hämodynamische Störungen im Stadium IIB sind stark ausgeprägt, Stagnationsphänomene werden sofort in beiden Kreisläufen der Durchblutung (groß und klein) beobachtet..
  • Stadium III. Das Endstadium mit schwerer hämodynamischer Beeinträchtigung. Irreversible Veränderungen gelten für alle Organe und Systeme, anhaltende Stoffwechselstörungen, völliges Versagen der Selbstversorgung.

Abhängig von den Symptomen, die in verschiedenen Stadien der Krankheit auftreten, unterscheidet der Schweregrad des Patienten die Funktionsklassen (Arten) der Herzinsuffizienz:

  • I - Die Krankheit hat keinen Einfluss auf die Lebensqualität des Patienten. Herzinsuffizienz 1 Grad und schränkt den Patienten nicht in körperlicher Aktivität ein. Grad 1-Insuffizienz spricht gut auf die Therapie an.
  • II - nichts stört den Patienten in Ruhe, bei körperlicher Aktivität werden schwache Einschränkungen festgestellt.
  • III - Es gibt keine Symptome in Ruhe, aber es gibt eine merkliche Abnahme der Arbeitsfähigkeit.
  • IV - Brustschmerzen und Anzeichen von Herzinsuffizienz werden in Ruhe aufgezeichnet, der Patient ist teilweise oder vollständig außer Betrieb.

Herzinsuffizienz

Eine Stagnation im Lungenkreislauf bei gleichzeitiger Schädigung des großen Kreises führt zu einer Stagnation, wenn das Herz seine absolute Fähigkeit verliert, Blut durch die Gefäße zu drücken. Die Symptome einer Herzinsuffizienz schreiten voran und in den meisten Fällen endet alles mit dem Tod.

Dekompensierte Herzinsuffizienz

Die dekompensierte Form ist die Endstufe. Dekompensierte Herzinsuffizienz, was es ist: Sie entsteht durch eine vollständige Schädigung des Herzmuskels, die die Fähigkeit verliert, Blut an alle Systeme des menschlichen Körpers zu liefern. Die Symptome manifestieren sich nicht nur bei körperlicher Aktivität, sondern auch in Ruhe. Bei dekompensierter Herzinsuffizienz werden häufig irreversible kardinale pathologische und funktionelle Transformationen ausgelöst..

Was verursacht Herzinsuffizienz?

Herz-Kreislauf-Versagen kann sich aus verschiedenen Gründen entwickeln. Die häufigste Ursache ist eine unzureichende Blutversorgung des Myokards und eine koronare Herzkrankheit. Durch die Verstopfung des Gefäßes mit einer Cholesterinplaque können sich allmählich ischämische Veränderungen bilden.

Herzinsuffizienz bei Erwachsenen kann sich als Folge eines Myokardinfarkts entwickeln, nachdem ein Teil des Herzmuskels gestorben ist und sich in diesem Bereich eine Narbe bildet. Bei Männern ist die Herzinsuffizienz in diesem Fall stärker ausgeprägt als bei Frauen, was durch die hohe Häufigkeit von Komplikationen bei Vertretern der stärkeren Hälfte erklärt wird. Im Alter werden die Kompensationsmöglichkeiten verringert, so dass die Herzinsuffizienz fortschreitet und sich noch mehr manifestiert, was die Lebensqualität eines Patienten mit Myokardinfarkt verschlechtert.

Ein Mangel kann sich auch vor dem Hintergrund einer arteriellen Hypertonie entwickeln. Das Herz muss mehr Anstrengungen unternehmen, um Blut durch die komprimierten, krampfartigen Gefäße zu bewegen, was zu einer Zunahme der Herzkammern führt, vor allem des linken Ventrikels, der allmählich seine Kontraktilität verliert.

Rhythmusstörungen provozieren auch die Entwicklung von Herzmuskelversagen. Besonders stark sind die Füll- und Auswurfvorgänge gestört, wenn sich das Herz häufiger als 140 Schläge pro Minute zusammenzieht.

Veränderungen im Klappenapparat des Herzens stören den Füllvorgang der Herzkammern. Der Zustand verschlechtert sich mit rheumatischer Pathologie und entzündlichen Myokarderkrankungen. Ein Mangel kann sich durch toxische oder alkoholische Schäden entwickeln..

Wenn die Grundursache nicht bekannt ist, sprechen Sie über idiopathische Herzinsuffizienz.

Ursachen für akute Herzinsuffizienz

  • Komplikationen der Herzinsuffizienz nach körperlicher Überlastung und schwerem psychoemotionalen Stress.
  • Thromboembolie der Lungenarterie und ihrer kleinen Äste. Überlastung des rechten Ventrikels durch erhöhten Druck in den Lungengefäßen.
  • Akute Herzrhythmusstörungen. Der Herzmuskel ist mit einem schnellen Herzschlag überlastet.
  • Hypertensiven Krise. Bei einem starken Druckanstieg tritt ein Krampf kleiner Arterien auf, die den Herzmuskel versorgen, und es entsteht eine Ischämie. Kompensatorische Herzfrequenz, die zu Herzüberlastung führt.
  • Akute, schwere Myokarditis. Bei einer Myokardentzündung nimmt die Pumpfunktion des Herzens stark ab, die Veränderungen beziehen sich auf Herzrhythmus und Überleitung.
  • Akute Durchblutungsstörung im Herzen. Der Zustand kann durch Sehnenruptur, Schädigung des Herzklappenapparates, Herzinfarkt des interventrikulären Septums, Perforation der Klappenhöcker, Trennung des Papillarmuskels, der für die Klappe verantwortlich ist, verursacht werden.
  • Herzinfarkt.
  • Aortendissektion.
  • Akute Rhythmusstörung.
  • Herztamponade.

Nicht kardiale Ursachen für akute Herzinsuffizienz:

  • Ein Anfall von Asthma bronchiale. Bei akutem Sauerstoffmangel und nervöser Erregung ist der Herzrhythmus gestört.
  • Alkoholmissbrauch.
  • Schwerer Schlaganfall. Gestörte neurohumorale Regulation des Herzens.
  • Falsche Therapie. Übermäßiger Drogenkonsum und Selbstbehandlung von Herzerkrankungen können den Zustand verschlimmern.
  • Intoxikation mit bakteriellen Toxinen bei Sepsis, Septikämie, Lungenentzündung.

Symptome einer Herzinsuffizienz

Wie manifestiert sich Herzinsuffizienz bei Erwachsenen??

Die Symptome einer chronischen Herzinsuffizienz beginnen sich aufgrund einer Verlangsamung des Gesamtblutflusses, eines erhöhten Drucks in den Herzhöhlen und einer Abnahme des Blutvolumens, das das Herz ausstößt, zu manifestieren. Schon in der Anfangsphase ist es nicht schwierig, diesen Zustand zu bestimmen. Das Herz kommt nicht mit dem gesamten Blutvolumen zurecht und leitet überschüssige Flüssigkeit in das „Depot“ - die Bauchhöhle und die unteren Extremitäten, die sich in Form von Ödemen an Füßen, Hüften, Waden und Magen äußert. Die allerersten Symptome sind übermäßige Müdigkeit und schwere Schwäche. Herz-Kreislauf-Versagen beginnt mit Atemnot und Müdigkeit.

Parallel dazu entwickeln sich andere Anzeichen von Herzinsuffizienz. Mit zunehmendem Druck und zunehmender Flüssigkeitsansammlung im Lungensystem entwickelt sich eine Atemnot - ein Atemversagen. Kurzatmigkeit mit Herzinsuffizienz nimmt allmählich zu und schreitet voran. Die Behandlung von Dyspnoe bei Herzinsuffizienz ist komplex und beinhaltet die Verwendung von Diuretika.

Herzdyspnoe erfordert eine kompetente Differentialdiagnose, weil Bei Erkrankungen des Lungensystems tritt häufig Luftmangel auf. Herzdyspnoe spricht schlecht auf eine medikamentöse Therapie an. Im Normalzustand gelangt Sauerstoff frei durch das kapillarreiche Lungengewebe und in den systemischen Kreislauf. Durch die Ansammlung von Flüssigkeit in der Lunge kann Sauerstoff nicht vollständig in die Kapillaren gelangen, was zu Tachykardie führt - einem schnellen Herzschlag.

Patienten können nachts von Asthmaanfällen aufwachen. Mit der Freisetzung von Flüssigkeit aus dem Blutkreislauf in Organe und Gewebe werden Störungen nicht nur der Atmung und des Schlafes beobachtet. Patienten nehmen aufgrund eines schweren Weichteilödems in Bauch, Oberschenkeln, Beinen und Füßen signifikant zu.

Das Ödem der Beine mit Herzinsuffizienz verstärkt sich abends nach körperlicher Aktivität. Selbst eine leichte Schwellung der Beine kann durch Drücken eines Fingers auf das Weichgewebe an diesen Stellen festgestellt werden. Ein Foto des Beinödems bei Herzinsuffizienz ist unten angegeben..

In besonders schweren Fällen kann sich die Flüssigkeit auch in der Bauchhöhle ansammeln. Es entwickelt sich ein ziemlich gefährlicher Zustand - Aszites als Manifestation einer fortgeschrittenen Herzinsuffizienz.

Mit der Freisetzung von Flüssigkeit aus dem Blutkreislauf in die Lunge entwickelt sich ein gefährlicher Zustand, der als „Lungenödem“ bezeichnet wird. Flüssigkeit in der Lunge tritt häufig bei chronischer Herzinsuffizienz auf und kann beim Husten von blutigem, rosa Schleim begleitet sein. Unproduktiver Husten bei Herzinsuffizienz.

Husten bei Herzerkrankungen, meist ohne Auswurf. In den Morgenstunden kann spärlicher, fast durchsichtiger Auswurf husten. Husten schlimmer in horizontaler Position. Im Alter eine Abnahme der geistigen Fähigkeiten.

Rechtsventrikuläre und linksventrikuläre Herzinsuffizienz

Die Symptome können stark variieren, je nachdem, ob der Patient ein rechtsventrikuläres oder ein linksventrikuläres Versagen hat. Vom linken Vorhof gelangt mit Sauerstoff aus der Lunge gefülltes Blut in den linken Ventrikel, von wo aus Blut in alle anderen Organe gelangt. Es liegt eine Verletzung der diastolischen Funktion des linken Ventrikels vor. Bei einem linksventrikulären Versagen wird Blut in die Lungengefäße zurückgeworfen, und überschüssiges Blut sickert durch die Kapillaren in die Alveolen, was das Atmen erschwert. Linksventrikuläres Versagen scheint schwere Schwäche und übermäßige Schleimtrennung (mögliche Verunreinigung des Blutes).

Was ist Typ 1 linksventrikuläre diastolische Dysfunktion?

Die diastolische Dysfunktion ist durch eine fehlerhafte Entspannung des Herzmuskels unmittelbar nach der Kontraktion gekennzeichnet. Eine diastolische LV-Dysfunktion wird hauptsächlich bei älteren Menschen, hauptsächlich bei Frauen, beobachtet.

Eine systolische Dysfunktion des linken Ventrikels ist die Unfähigkeit des Herzmuskels, Blut vollständig aus der Herzhöhle auszutreiben. Systolische Dysfunktion charakterisiert den Zustand des Herzmuskels und beeinflusst die Prognose stark.

Ein rechtsventrikuläres Versagen entsteht durch einen schwierigen Abfluss vom rechten Vorhof zum rechten Ventrikel, der häufig bei einer Pathologie des Herzklappenapparates beobachtet wird.

Rechtsventrikuläres Versagen führt zu erhöhtem Druck und Flüssigkeitsansammlung in den Venen der Beine und der Leber. Patienten haben geschwollene Beine, die Leber vergrößert sich, Nykturie wird aufgezeichnet (häufiges nächtliches Wasserlassen).

Die Hauptsymptome einer Herzinsuffizienz sind auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Nieren nicht mit einer großen Menge an Flüssigkeit umgehen können, es entsteht ein Nierenversagen. Normalerweise sollte Salz über die Nieren aus dem Körper ausgeschieden werden, aber bei Herzinsuffizienz bleibt es bestehen, was den Zustand verschlimmert und eine noch stärkere Schwellung hervorruft. Bei richtiger Therapie bei Herzinsuffizienz normalisieren sich die Nieren wieder. Herz-Lungen-Versagen erfordert eine sorgfältige Auswahl der Medikamente zur Behandlung.

Symptome einer Herzinsuffizienz bei Männern

Das klinische Bild der Krankheit unterscheidet sich nicht wesentlich von den Anzeichen, die beim gerechteren Geschlecht diagnostiziert werden. Anzeichen bei Männern können aufgrund der Schwere der Komplikationen ausgeprägter sein.

Symptome einer Herzinsuffizienz bei Frauen

Die Symptome bei Frauen sind absolut normal, können jedoch aufgrund sorgfältiger Beachtung ihrer Gesundheit und rechtzeitiger Behandlung weniger ausgeprägt sein als bei Männern.

Anzeichen einer diastolischen Dysfunktion des linken Ventrikels

Die wichtigsten Anzeichen einer diastolischen Dysfunktion:

Analyse und Diagnose von Herzinsuffizienz

Der Patient hört auf pathologische Geräusche in der Lunge, die auf die Ansammlung von Flüssigkeit in den Alveolen zurückzuführen sind. Das Vorhandensein von überschüssiger Flüssigkeit in Organen und Geweben wird durch Röntgenuntersuchung bestätigt. Es gibt Zyanose - blaue Gliedmaßen, die oft von Schüttelfrost begleitet werden und auf einen niedrigen Sauerstoffgehalt im Blut mit Herzinsuffizienz hinweisen.

Die Diagnose erfolgt durch Radionuklid-Kardiogramm und Echokardiographie. Die Herzkatheterisierung erfolgt über Venen und Arterien, wodurch Sie den Druck in den Herzhöhlen messen und Stellen identifizieren können, an denen die Koronararterien blockiert sind. Die Diagnose wird in einem Krankenhaus rund um die Uhr gestellt. Im EKG werden Herzrhythmusänderungen aufgezeichnet. Die Vorgeschichte der Krankheit ermöglicht es der Dynamik des Kardiogramms, die Wirksamkeit der Therapie zu bewerten.

Behandlung von Herzinsuffizienz

Wie behandelt man Herzinsuffizienz im Alter? Natürlich, um seine Entwicklung von der Jugend zu verhindern. Behandeln Sie arterielle Hypertonie und Arteriosklerose rechtzeitig, führen Sie einen gesunden Lebensstil und essen Sie richtig.

Die Behandlung der chronischen Herzinsuffizienz ist normalerweise komplex und beinhaltet die gleichzeitige Exposition gegenüber mehreren Verbindungen. Zur Behandlung der chronischen Pathologie werden sowohl traditionelle Methoden als auch die Ernennung von Medikamenten sowie chirurgische Eingriffe eingesetzt..

Medikamente und Medikamente zur Behandlung von Herzinsuffizienz

Zur medikamentösen Therapie der chronischen Herzinsuffizienz werden Medikamente aus verschiedenen Gruppen eingesetzt:

  • Diuretika, Diuretika;
  • Aldosteronantagonisten;
  • Herzglykoside;
  • Kalziumkanalblocker;
  • Nitrate (Vasodilatatoren);
  • Betablocker;
  • Stoffwechsel
  • ACE-Hemmer.

Wenn die Tabletten nicht die gewünschte Wirkung haben, greifen Sie auf chirurgische Therapiemethoden zurück.

Behandlung von Beinödemen bei Herzinsuffizienz

Ein Ödem an den Beinen tritt auf, weil der Körper versucht, überschüssige Flüssigkeit loszuwerden und die Arbeit des Herzens zu erleichtern. Die Schwellung der Beine ist eine Art Indikator für das Fortschreiten der Herzinsuffizienz. Diuretika werden verschrieben, unter deren Einfluss überschüssiges Salz und Wasser zusammen mit dem Urin aus dem Körper ausgeschieden werden. Dies führt zu einer Verringerung des zirkulierenden Blutvolumens, einer Erleichterung des Blutflusses und einem niedrigeren Blutdruck..

Behandlung von Atemnot bei Herzinsuffizienz

Das Hauptheilmittel gegen Atemnot bei Herzinsuffizienz ist ein Diuretikum, wie Die Ursache für Atemnot ist Flüssigkeit in der Lunge. Die Behandlung von Dyspnoe umfasst die Ernennung von Veroshpiron oder Espiro, Torasemid, Herzglykosiden (Digoxin). Es ist erlaubt, das Behandlungsschema mit Volksheilmitteln zu erweitern.

Notfallversorgung bei akuter Herzinsuffizienz

Erste Hilfe bei akuter Herzinsuffizienz sollte direkt am Ort des Anfalls geleistet werden. Das Hauptziel ist es, die Belastung des Herzmuskels des Myokards für eine korrekte Umverteilung des Blutes zu verringern. Symptome einer akuten Herzinsuffizienz:

  • erhöhte Atemnot (beim Versuch, eine horizontale Position einzunehmen, verstärkt sich die Atemnot);
  • lautes Atmen;
  • Husten;
  • Angst;
  • Zyanose der Lippen, Finger, Nasenspitze;
  • Gefühl der Angst.

Die Symptome einer akuten Herzinsuffizienz vor dem Tod verstärken sich. Das Gefühl des Luftmangels vor dem Tod verstärkt sich, die akute Herzinsuffizienz nimmt zu, was dringend Pflege erfordert. Die Notfallversorgung umfasst folgende Maßnahmen:

  • Bringen Sie den Patienten in eine bequeme Position und heben Sie den Rücken so weit wie möglich an. Tauchen Sie die Beine und Arme des Patienten in heißes Wasser, um die Durchblutung des Herzens zu verringern.
  • Erste Hilfe besteht darin, das Ambulanzteam mit einer detaillierten Beschreibung der Disponenten aller Symptome anzurufen.
  • Sorgen Sie für frische Luft, indem Sie enge Kleidung ausziehen und ein Fenster öffnen.
  • Beruhigen Sie den Patienten bei Bedarf.
  • Messen Sie den Blutdruck und geben Sie dem Patienten abhängig von seinen Indikatoren eine Tablette Nitroglycerin und ein Diuretikum (Lasix, Furosemid). Nitrate können alle 10 Minuten verabreicht werden, jedoch nicht mehr als drei Tabletten, bis sich der Zustand verbessert und das Druckniveau kontrolliert wird.

Verfahren und Operationen

Eine Operation wird durchgeführt, um die Grunderkrankung zu korrigieren:

  • Myokardrevaskularisation;
  • kontinuierliche biventrikuläre Synchronisation der elektrischen Stimulation der Herzsynchronisation (PEX);
  • Prothesen und Kunststoffventile;
  • Stenting, Bypass-Operation;
  • Implantation eines Kardioverter-Defibrillators;
  • kombinierte Verwendung von PEX und ICD.

Behandlung von Herzinsuffizienz mit Volksheilmitteln

Eines der unangenehmen Symptome einer Herzinsuffizienz ist die Schwellung. Um dies zu beseitigen, können Diuretika der synthetischen Produktion verwendet werden, aber in einigen Fällen ist ihr Ersatz durch Volksheilmittel mit harntreibender Wirkung zulässig. Mit Radieschensaft gemischter Honig empfahl sich gut bei Ödemen (kontraindiziert bei Patienten mit allergischen Reaktionen auf Honig in der Vorgeschichte).

Die harntreibende Wirkung ist:

  • Maiglöckchen;
  • Infusion von Ringelblumen;
  • Johanniskraut
  • Ebereschensaft;
  • Saft von blühendem Knöterich.

Aus diesen Pflanzen in getrockneter Form können Sie medizinische Abkochungen herstellen.

Infusion aus der Wurzel des Liebstöckels. Gießen Sie die zerkleinerte trockene Liebstöckelwurzel (100 g) mit reinem Alkohol (300 ml) und legen Sie sie 2 Wochen lang an einen dunklen Ort. Die vorbereitete Infusion sollte dreimal täglich für 1 Esslöffel eingenommen werden.

Infusion von Wacholder, Schachtelhalm und Weizengras. Mischen Sie 1 Teil Weizengras-Rhizome und 2 Teile Wacholderbeeren und Schachtelhalm. Gießen Sie 1 Teelöffel gemischte Kräuter mit einem Glas kochendem Wasser und lassen Sie es 20 Minuten ziehen, dann abseihen. Nehmen Sie die resultierende Infusion dreimal täglich, 1 Esslöffel 20 Minuten vor dem Essen.

Aufguss von Kornblume, Angelika und Wacholder. Mischen Sie 4 Teile Wacholderbeeren und 3 Teile Kornblume und Angelikawurzel. Brauen Sie einen Teelöffel der Mischung in einem Glas kochendem Wasser, lassen Sie es 20 Minuten ziehen und lassen Sie es dann gut abseihen. Die resultierende Infusion sollte 4 mal täglich 1 Esslöffel eingenommen werden. Das Werkzeug gilt als das beste Mittel, um starke Schwellungen zu beseitigen.

Schachtelhalm und Birkenblätter. Bereiten Sie eine Sammlung gleicher Teile zweier Komponenten vor. Gießen Sie 0,5 l kochendes Wasser 2 Esslöffel, decken Sie es ab und lassen Sie es abkühlen. Jeden Tag müssen Sie 4 mal täglich 0,5 Tassen vor den Mahlzeiten einnehmen.

Bärentraube und Hernie. Die getrocknete Hernie und die Bärentraube zu gleichen Anteilen mischen. Gießen Sie 2 Esslöffel der Mischung in den Eimer und gießen Sie 0,5 Liter kochendes Wasser, kochen Sie für 10 Minuten. Die Brühe abkühlen und filtern. Sie müssen dreimal täglich 1/3 Tasse einnehmen.

Bei Herzinsuffizienz helfen auch Volksrezepte für Weißdorn. Die wohltuenden Bestandteile der Pflanze stimulieren die Arbeit des Herzens, lindern Müdigkeit und straffen das Myokard. Empfohlene Rezepte:

  • Gießen Sie 70-100 Gramm schwarzen Tee in die Teekanne und eine Mischung aus 1 Teelöffel Kamillenblüten, Pfefferminze, Mutterkraut und Baldrian. Fügen Sie 1-2 Esslöffel Hagebutten hinzu. Brauen Sie die Mischung auf maximale Stärke und trinken Sie wie normaler Tee.
  • 1 Tasse Wasser in ein Glas aufgetaute oder frisch gehackte Weißdornfrucht geben. Langsam auf 30-35 Grad erwärmen und in Gaze einwickeln. Drücken Sie den Saft aus den Beeren. Die resultierende Lösung sollte 3-4 mal täglich 1 Stunde vor einer Mahlzeit 1 Esslöffel eingenommen werden.
  • Mahlen Sie 1 Esslöffel Weißdornbeeren und gießen Sie 1 Tasse Wasser ein. Lassen Sie es eine halbe Stunde ziehen. Den Aufguss durch ein Käsetuch passieren und jeden Morgen und Abend eine halbe Tasse trinken.
  • Ginsengwurzeltinktur. Mahlen Sie die getrocknete Wurzel und gießen Sie Wodka ein. Ginseng 4 Wochen lang einwirken lassen, dabei gelegentlich schütteln. Zur Vorbeugung sollte die resultierende Tinktur 30 Minuten vor den Mahlzeiten zweimal täglich mit 20 Tropfen eingenommen werden. Zur Behandlung wird die Dosis nach Rücksprache mit Ihrem Arzt auf 30-40 Tropfen erhöht.

Prävention von Herzinsuffizienz

Es ist üblich, zwischen Primär- und Sekundärprävention zu unterscheiden, unabhängig davon, ob der Patient an Herzinsuffizienz leidet oder nur seine Entwicklung verhindern möchte. Das Hauptziel der Primärprävention ist die rechtzeitige Erkennung und Beseitigung bestehender Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, die als Auslöser für die Entwicklung einer Herzinsuffizienz dienen können.

Die Primärprävention umfasst die Einhaltung der Grundprinzipien einer guten Ernährung und eines gesunden Lebensstils:

  • regelmäßige, angemessene körperliche Aktivität;
  • Ablehnung von fettem und zu süßem Essen;
  • Body Mass Index Kontrolle;
  • Raucherentwöhnung;
  • Einhaltung des Arbeits- und Ruhezustands;
  • Weigerung, Alkohol und kohlensäurehaltige Getränke zu trinken.

Es wird empfohlen, sich so weit wie möglich von Stresssituationen zu isolieren Bei nervöser Übererregung entsteht das Stresshormon Cortisol, das im Übermaß zu einer Fehlfunktion des Herz-Kreislauf-Systems führt und sogar zu einem Myokardinfarkt führen kann. Unter dem Einfluss von Cortisol sind Arterien krampfhaft und provozieren die Entwicklung von Herzinsuffizienz.

Eine Sekundärprävention wird durchgeführt, wenn der Patient bereits eine oder mehrere Krankheiten hat. Die Sekundärprävention zielt darauf ab, die Hauptursachen für die Entwicklung der Pathologie zu beseitigen und einzelne Symptome zu unterdrücken.

Herzinsuffizienz bei Kindern

Bei Neugeborenen wird Herzinsuffizienz in den meisten Fällen durch Herzfehler hervorgerufen, insbesondere in Kombination und schwer. Bei Säuglingen entwickelt sich die Pathologie nicht nur aufgrund angeborener Anomalien, sondern auch aufgrund angeborener Myokarditis. Wenn bei einem Baby eine Klappenschädigung oder eine infektiöse Endokarditis diagnostiziert wird, kann dies auch zu einer Herzinsuffizienz führen.

Bei älteren Kindern (7 Jahre oder älter) entwickelt sich ein Herz-Lungen-Versagen aufgrund von Rheuma, das sich in einer Schädigung des Herzmuskels und erworbenen Klappendefekten äußert.

Eine Lungenherzinsuffizienz bei Kindern jeden Alters kann folgende Folgen haben:

  • chronische Tachyarrhythmie;
  • Kardiomyopathien;
  • Erkrankungen des Nierensystems (beginnt mit Oligurie oder Anurie);
  • schwere Anämie;
  • Herzstauung durch übermäßige Infusionstherapie;
  • traumatische Verletzungen;
  • Herzoperation.

Herzinsuffizienz Diät

Herzinsuffizienz Diät

  • Wirksamkeit: therapeutische Wirkung nach 20 Tagen
  • Termine: ständig
  • Die Kosten der Produkte: 1700-1800 Rubel. in der Woche

Eine der Voraussetzungen für eine erfolgreiche Therapie und die Erhaltung der Gesundheit eines Patienten mit Herzinsuffizienz ist die Ernährungskontrolle. Oft wirken sich der Missbrauch alkoholhaltiger Getränke, der falsche Lebensstil und das Rauchen negativ auf den Krankheitsverlauf aus. Es ist wichtig zu verstehen, dass bei Herzinsuffizienz alle Organe und Systeme leiden. Deshalb sollte die Ernährung ausgewogen und richtig sein. Die folgenden Lebensmittel sollten in die Ernährung aufgenommen werden:

  • fettarme Sorten von Vogelumhang;
  • Meeresfrüchte;
  • Spinat;
  • Nüsse
  • Buchweizen;
  • Haferflocken;
  • Getreide;
  • Lebertran;
  • Milchprodukte abschöpfen.

Geschirr muss gedämpft oder gekocht werden. Die Verwendung von würzig, würzig, gebraten und in Dosen ist nicht akzeptabel. Die Priorität ist grüner Tee. Es ist notwendig, den Konsum von schwarzem Tee und Kaffee vollständig aufzugeben.

Prognose

Jeder zweite Patient mit einer etablierten Diagnose lebt mehr als 5 Jahre. Die Vorhersagen hängen jedoch weitgehend von der Begleiterkrankung, dem Schweregrad, der Wirksamkeit der verschriebenen Therapie, dem Alter und dem Lebensstil ab. Die Behandlung zielt darauf ab, die Arbeit des linken Ventrikels zu verbessern, die Lebensqualität zu verbessern und die Behinderung wiederherzustellen. Die frühestens begonnene Therapie verbessert die Lebensprognose des Patienten erheblich.

Liste der Quellen

  • Galyavich AS, „Diagnose und Behandlung chronischer Herzinsuffizienz heute
  • ", Regelmäßige Ausgaben des" Brustkrebses "№12 vom 02.06.2014
  • Libis R.A., Kots J.I., Ageev F.T. 1, Mareev V.Yu. "Lebensqualität als Kriterium für eine erfolgreiche Behandlung von Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz", Regelmäßige Probleme mit Brustkrebs Nr. 2 vom 26.01.1999
  • Tereshchenko S.N. "Möglichkeiten und Perspektiven einer inotropen Therapie der chronischen Herzinsuffizienz", Regelmäßige Ausgaben des Brustkrebses Nr. 2 vom 26.01.1999

Ausbildung: Abschluss an der Bashkir State Medical University mit einem Abschluss in Allgemeinmedizin. 2011 erhielt sie ein Diplom und Zertifikat in der Fachrichtung "Therapie". 2012 erhielt sie 2 Zertifikate und Diplome in den Fachgebieten „Funktionsdiagnostik“ und „Kardiologie“. 2013 belegte sie Kurse zu „Aktuellen Fragen der Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde in der Therapie“. 2014 belegte sie Fortbildungskurse im Fachbereich „Klinische Echokardiographie“ und Kurse im Fachbereich „Medizinische Rehabilitation“. 2017 absolvierte sie Fortbildungskurse im Fachgebiet "Ultraschall von Blutgefäßen".

Berufserfahrung: Von 2011 bis 2014 arbeitete sie als Therapeutin und Kardiologin in der MBUZ-Poliklinik Nr. 33 in Ufa. Seit 2014 arbeitete sie als Kardiologin und Ärztin für Funktionsdiagnostik an der Poliklinik Nr. 33 in Ufa. Seit 2016 arbeitet sie als Kardiologin an der Poliklinik №50 in Ufa. Er ist Mitglied der Russian Cardiology Society.

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Diabetes-Tests

Diabetes mellitus ist eine endokrine Pathologie, die sich in einer Veränderung der Insulinleistung - dem Hormon der Bauchspeicheldrüse - äußert. Infolgedessen treten Störungen auf allen Ebenen von Stoffwechselprozessen und insbesondere in Bezug auf Kohlenhydrate mit nachfolgenden Veränderungen des Herzsystems, der Verdauung, der Nerven- und Harnstrukturen auf.

Ursachen von Typ 1 und Typ 2 Diabetes mellitus

Viele Patienten mit Diabetes sind überrascht - warum habe ich Diabetes bekommen? Mehrere chronische endokrine Erkrankungen des Menschen in der Medizin sind unter einem Namen zusammengefasst - Diabetes.