Harnsäure im Blut - was ist das und warum steigt es auf?

Harnsäure ist immer im Blut vorhanden, und dieser Zustand wird Urikämie genannt. Ein Phänomen, bei dem Harnsäure bei einer Blutuntersuchung erhöht wird, wird als Hyperurikämie bezeichnet. Die Ursachen sind Stoffwechselstörungen, Erbkrankheiten. Die Symptome dieses Zustands werden durch die Kristallisation von Säure im Gewebe verursacht. Hypurikämie - verringerte Harnsäure (MK) im Vergleich zu normal.

Harnsäureeigenschaften

Das Zersetzungsprodukt von Aminosäuren, die Purinbasen enthalten, ist Harnsäure. Purine kommen mit pflanzlicher und tierischer Nahrung. Ihre Hauptbedeutung für den Körper ist der Aufbau von DNA-Molekülen in den Zellkernen..

Es gibt viele Purine in aktiv erneuernden und arbeitenden Organen sowie im Gewebe junger, wachsender Tiere. Die Bildung von MK im Körper erfolgt ständig in der Leber. Dieser Prozess verstärkt sich bei körperlicher Anstrengung, Hunger.

Säure wird normalerweise von den Nieren vollständig aus dem Blut ausgeschieden, aber bei einigen Krankheiten kann das Harnsystem nicht damit umgehen. In diesem Fall übertrifft die Analyse die Norm. Übermäßiger Verzehr von Nahrungsmitteln, die Aminosäuren mit Purinbasen enthalten, schädigt den Körper..

Nicht alle Purine führen zu einem Anstieg der MK-Spiegel. Die Gefahr der Kristallisation von Uraten steigt mit zunehmender Menge an Guanin, Adenin, Xanthin, Hypoxanthin in der Nahrung.

  • in der physiologischen Norm muss der Körper;
    • Stimulierung der Synthese von Adrenalin und Noradrenalin, die das Gehirn stärkt;
    • antioxidativer Schutz der Blutgefäße, um vorzeitiges Altern zu verhindern;
    • Ein neuroprotektiver Schutz, der eine Degeneration des Nervengewebes verhindert, verringert das Risiko für Alzheimer und Parkinson.
  • über die physiologische Norm hinaus auftritt;
    • Ablagerung von Uratkristallen in den Gelenken und Geweben, die eine Urolithiasis verursachen;
    • Eine Schädigung des Endothels der Blutgefäße, die Veränderungen in der Gefäßwand hervorruft, schafft die Voraussetzungen für die Entwicklung von Atherosklerose.

Normen

Normen für Blutuntersuchungen auf Harnsäure - dies sind die Mengen, bei denen die vorteilhaften Eigenschaften verwirklicht werden, die jedoch nicht zu negativen Veränderungen führen und keine Krankheiten hervorrufen.

Normen der Harnsäure im Blut:

  • Kinder unter 14 Jahren - von 120 - 320 μmol / l;
  • normal bei erwachsenen Männern / Frauen unter 60 Jahren;
    • Männer - von 210 - 420;
    • bei Frauen - 150 - 350;
  • bei Erwachsenen von 60 bis 90 Jahren;
    • Männer - 250 - 470;
    • Frauen - 190 - 430;
  • Erwachsene über 90 Jahre alt;
    • bei Männern - 210 - 490;
    • Frauen - 130 - 460.

Nach 60 Jahren ist der Unterschied in den Harnsäurewerten im Blut bei Männern und Frauen ausgeglichen, die normalen Werte dieser Werte unterscheiden sich kaum.

Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass vor Beginn der Wechseljahre das Vorhandensein von Östrogen zur Eliminierung von MK beitrug. Eine Abnahme ihres Spiegels bei Frauen nach der Menopause führt zu einem Anstieg der Harnsäure im Blut und zu einem Anstieg der Gicht im Vergleich zu Männern in der Altersgruppe von 55 bis 70 Jahren.

Analyse

Die biochemische Analyse von Harnsäure ist eine Blutuntersuchung, bei der venöses Blut zur Untersuchung seiner Zusammensetzung entnommen wird, um Rückschlüsse auf den Funktionszustand des Körpers zu ziehen.

Zur Bestimmung des MK-Spiegels wird Serum untersucht, bei dem die zellulären Elemente aus der Probe entfernt werden. Tests zum Fasten von Harnsäure werden nach dem Fasten nach 8 bis 14 Stunden durchgeführt. Normalerweise werden die Mahlzeiten zwischen 18 und 20 Uhr abgebrochen und erst nach der Analyse gegessen.

Vor dem Eingriff können Sie keine Medikamente einnehmen, Sie sollten auf körperliche Aktivität verzichten, keinen Alkohol einnehmen, am Vorabend eine Diät einhalten, die die Verwendung von Purinen ausschließt.

Gründe für den Anstieg

Was bedeutet es, wenn die Harnsäure in der Analyse erhöht wird, was diesen Zustand im Blut bei Erwachsenen verursacht, welche Symptome bei Frauen und Männern auftreten.

Die Ursachen für eine erhöhte Harnsäure sind:

  • Verletzungen der Filterfähigkeit der Nieren;
  • übermäßige Aufnahme von Purinen mit der Nahrung;
  • Zerstörung des eigenen Gewebes durch Freisetzung von Zerfallsprodukten erblichen Materials (DNA) in das Blut.

Wenn MK im Blut erhöht ist, kristallisieren seine Salze im Körper und lagern sich in Form von Uraten in den Gelenken und inneren Organen ab, was zu einer Verletzung ihrer Arbeit führt.

Eine Veränderung der MK im Körper wird hauptsächlich durch Krankheiten verursacht:

  • primär oder erblich:
    • Störung von Enzymen;
    • Lesch-Nyhan-Krankheit;
  • sekundär:
    • Gicht
    • Blutkrankheiten;
      • Anämie
      • Myelom;
      • Polyzythämie;
      • Leukämie;
      • Leukämie
    • Erkrankungen des Harnsystems;
      • Jade;
      • Nierenversagen;
      • geschrumpfte Niere;
      • Urämie
    • Hyperlipidämie;
    • Toxikose von schwangeren.

Signifikante Harnsäurespiegel im Blut weisen auf die Entwicklung einer Urolithiasis hin, die die Nieren und die Harnwege schädigt.

Genetische Gründe

Ein hoher Harnsäurespiegel kann mit erblichen Gründen verbunden sein, was eine Verletzung der mit dem X-Chromosom verbundenen Enzyme im Blut darstellt, weshalb sich Gicht bei Männern häufiger entwickelt als bei Frauen - das Verhältnis liegt bei etwa 20 zu 1.

Erbliche Merkmale, die zum Auftreten von Uraten führen:

  1. die Aktivität des Enzyms Phosphoribosyldiphosphat (FRDF) - Synthetase nimmt zu, wodurch die Bildung von Purinbasen im Körper zunimmt;
  2. Die Beteiligung von FRDF an der Wiederverwendung von Purinen für die DNA-Konstruktion ist verringert.
  3. Die Aktivität des Enzyms Hypoxanthin-Guanin-Phosphoribosyl-Transferase (HGFT) nimmt ab, was die Zerstörung von Purinen verstärkt.

Die mangelnde Aktivität des HGFT-Enzyms verursacht die Lesch-Nihan-Krankheit. Ein ähnlicher Anstieg der Harnsäure, der aus erblichen Gründen auftrat, wird bei Säuglingen im Blut nach etwa 5 bis 6 Lebensmonaten diagnostiziert, und ab den ersten Tagen erfordert die Krankheit die schwerwiegendste Behandlung.

Das Lesch-Nyhan-Syndrom manifestiert sich bei Kindern:

  • in der körperlichen Entwicklung hinter Gleichaltrigen zurückbleiben;
  • ein orangefarbener Hauch von Urin;
  • Erbrechen, Fieber, Reizbarkeit;
  • Selbstbeschädigung.

Was erhöht Harnsäure, was auf einen Überschuss der Norm in einer Blutuntersuchung hinweist?

Die Ursache für einen erhöhten Harnsäurespiegel bei Frauen im Blut kann das metabolische Syndrom sein - ein Zustand, der durch Fettleibigkeit, Typ-2-Diabetes und Bluthochdruck gekennzeichnet ist. Bei Männern wird nach 40 Jahren mit Gicht ein Überschuss an Harnsäure im Blut diagnostiziert.

Die Gründe für den Anstieg des MK-Niveaus können sein:

  • polyzystische Nierenerkrankung;
  • Psoriasis, Ekzem;
  • Down-Syndrom;
  • Herzkrankheit - Herzinfarkt, Ischämie;
  • endokrine Störungen - Diabetes, Hypoparathyreoidismus, Fettleibigkeit;
  • Bleinephropathie;
  • Diabetes;
  • Atherosklerose;
  • Akromegalie;
  • Leber erkrankung
  • Sarkoidose.

Fördern Sie das Auftreten von MK im Körper:

  • die Verwendung von Eiweißnahrungsmitteln;
  • Physiklabor;
  • Behandlung;
    • Zytostatika;
    • Barbiturate;
    • Diuretika;
    • Nikotinsäure;
    • Antitumormittel - Hydroxyharnstoff, Mechlorethamin;
    • Betablocker;
    • Kortikosteroide;
    • Theophyllin;
    • Metformin;
  • Hunger;
  • Alkohol trinken, vor allem Rotwein, Bier.

Niedriges Niveau

Wenn der Spiegel gesenkt wird und Symptome eines Harnsäuremangels auftreten, sind die Ursachen dafür, die eine sofortige Behandlung der Erkrankung im Blut erfordern, die folgenden Krankheiten:

  • Hepatozerebrale Dystrophie - eine erbliche Verletzung des Kupferstoffwechsels;
  • Xanthurie;
  • Hepatitis;
  • Hodgkin-Krankheit;
  • Defekte der Nierentubuli;
  • bronchogener Krebs;
  • Fanconi-Syndrom;
  • Lymphogranulomatose.

Die Reduktion wird durch die Verabreichung von Allopurinol, Salicylaten, Piperazin, Azathioprin und Probenecid erleichtert. Ein reduzierter MK-Spiegel wird bei einer proteinarmen Diät sowie bei einem geringen Gehalt an Aminosäuren mit Purinbasen in der Diät beobachtet.

Der Mangel an MK ist oft mit Erbkrankheiten verbunden, die schwer zu behandeln sind. Zu diesen Krankheiten gehört das Fanconi-Syndrom, das durch eine angeborene Dysfunktion der Nieren-Nephrone verursacht wird. Das erworbene Fanconi-Syndrom kann nephrotoxische Medikamente und einen Mangel an Vitamin D hervorrufen.

Hochgradige Symptome

Erhöhte Harnsäure wird manchmal versehentlich bei Tests festgestellt, da Veränderungen im Blut asymptomatisch lange dauern können.

Anzeichen einer Zunahme können sein:

  • allgemeine Aufschlüsselung;
  • Blutdruckunterschiede;
  • Arrhythmie;
  • verminderte Immunität;
  • das Auftreten von Flecken auf der Haut, Hautausschlägen, Rötungen der Ellbogen, Knie;
  • das Auftreten von Zahnstein auf den Zähnen;
  • Abnahme des täglichen Urinvolumens;
  • bei Kindern - Diathese, Neurodermitis, Psoriasis.

Aufgrund des hohen MK-Spiegels bilden sich in den Nieren Uratsteine. Eine erhöhte Ansammlung von Harnsäure im Blut junger Männer unter 40 Jahren kann Gicht verursachen.

Anzeichen von niedrigem Niveau

Anzeichen für einen Mangel an Harnsäure ist das Auftreten des Asthenischen Syndroms, das sich manifestiert:

  • Stimmungsschwankungen;
  • Gedächtnisschwäche;
  • die Schwäche.

Eine Abnahme des MK-Spiegels kann Folgendes verursachen:

  • Seh- und Hörbehinderung;
  • verminderte taktile Empfindlichkeit;
  • Schädigung des Nervengewebes mit Erstickung, in schweren Fällen Lähmung.

Behandlung

Die Behandlung eines Zustands, bei dem die Harnsäure erhöht ist, sollte auf die Ursache der Hyperurikämie im Blut gerichtet werden. Wenn die Harnsäure im Blut aufgrund einer Nierenverletzung, einer Erbkrankheit, erhöht ist, kann dieser Zustand erst behandelt werden, nachdem die Ursachen, die die Krankheit ausgelöst haben, festgestellt wurden.

Das Medikament der Wahl ist Allopurinol. Dieses Medikament kann nur wie von einem Arzt verschrieben angewendet werden, da es gefährliche Nebenwirkungen hat, die einen schwerwiegenden Zustand des Patienten bis zum Tod hervorrufen können.

  • Behindern Sie die Produktion von Harnsäure in der Leber, reduzieren Sie die Ablagerung von Urat in den Geweben der Arzneimittel Colchicin, Sulfinpyrazon, Probenecid, Benzobromaron, Fulflex, Urodan, Benemid.
  • Diuretika Torasemid, Diacarb, Furosemid stärken die Ausscheidung.

Bei Frauen ist ein Anstieg des Harnsäurespiegels im Vergleich zur Norm im Blut ein Risikofaktor für Bluthochdruck. Die Behandlung sollte von einem Arzt überwacht werden. Selbstmedikation kann den Zustand verschlechtern.

Diät- und Trinkregime

Wenn die Säure im Blut aus irgendeinem Grund zunimmt, hilft nicht nur die medikamentöse Behandlung, sondern auch die Korrektur der Ernährung, die Symptome zu beseitigen - einschließlich Milchprodukte, frisch gepresste Säfte, ausgenommen Rhabarber, Sauerampfer, gesalzenes Fettfleisch, geräuchert.

Durch eine Änderung der Art der Ernährung kann man den erhöhten Uratgehalt ausgleichen, die Ursache für die Anreicherung von Harnsäure beeinflussen. Pflanzliche Nahrung wird in die Ernährung aufgenommen. Es reduziert den Säuregehalt, alkalisiert den Körper und stoppt die Kristallisation von Uraten.

Tagsüber müssen Sie 2,5 Liter Wasser, Säfte und Fruchtgetränke trinken. Kaffee, Tee, alkoholische und kohlensäurehaltige Getränke sollten ausgeschlossen werden. Um Rückfälle bei der Erhöhung des MK zu vermeiden, müssen Diät und Trinkschema regelmäßig eingehalten werden.

Bei reduzierter Harnsäure im Körper ist es notwendig, die Proteinaufnahme mit der Nahrung zu normalisieren. Frauen sollten täglich 1 g Protein / 1 kg Gewicht erhalten, Männer - 2 g / 1 kg, Kinder - 1,5 g Protein / pro kg.

Erhöhte Harnsäurespiegel im Blut: Was kann es sein, Ursachen, Symptome und Behandlung

Harnsäure ist ein Produkt von Stoffwechselprozessen von Purinen und Proteinverbindungen im Blut, in den Organen und in den Systemen des Körpers.

Wenn zu viel Salz produziert wird, überschreitet sein Gehalt alle zulässigen Normen und sie werden nicht im Urin ausgeschieden - was bedeutet das??

Bei dem Patienten wird eine Hyperurikämie (erhöhte Harnsäure im Blut) diagnostiziert..

Harnsäure - normal und Abweichung

Bei Erwachsenen und Kindern sind Harnsäure-Natriumsalze für wichtige und lebenswichtige Funktionen im Körper erforderlich:

  1. Es stimuliert die volle Funktion des Gehirns bei jedem Erwachsenen und Kind und aktiviert und verstärkt manchmal die Wirkung eines Hormons wie Adrenalin. Dies ist notwendig für die volle Arbeit des gesamten Organismus, eine angemessene Reaktion auf äußere Reize.
  2. Es wirkt als starkes Antioxidans, als Antioxidans und kämpft gegen Krebszellen. Im Kampf gegen das Krebswachstum wirkt Harnsäure von innen und hilft, Tumore zu überwinden.

Die Harnsäurerate im Blut hängt vom Alter und Geschlecht der Person ab:

  • bei Jugendlichen unter 16 Jahren liegen die Indikatoren zwischen 120 und 300 Mikrometern / l;
  • im weiblichen Körper können Füllstandsindikatoren zwischen 160 und 320 Mikrometern / l variieren;
  • im Körper eines Mannes sind sie wie folgt - 200-420 μml / l..

Das Überschreiten dieser Indikatoren ist eine Hyperurikämie, die von Ärzten am häufigsten bei Männern als bei Frauen diagnostiziert wird. Wenn es leicht erhöht ist, können die Gründe für diesen einmaligen Sprung rein physiologischer Natur sein:

  • mit schwerer körperlicher Anstrengung bei Mädchen, bei männlichen Sportlern sowie bei allen, die an der Kraft der Arbeit bei schwerer körperlicher Arbeit beteiligt sind.
  • Jeder, der eine Hungerdiät hat, hat eine strikte Beschränkung auf bestimmte Lebensmittel, um Gewicht zu verlieren.
  • bei übermäßigem Essen von Gerichten mit einem hohen Anteil an tierischem Eiweiß.

Wenn die Harnsäure im Blut aus diesen Gründen erhöht wird - nach Beendigung ihrer Wirkung - kehrt der Spiegel zum Normalwert zurück.

Zusätzlich zu diesen Faktoren kann die Auslösung eines längeren Anstiegs solche Ursachen haben, deren Symptome und Behandlung miteinander zusammenhängen.

Die Gründe, die einen längeren Anstieg des Harnsäurespiegels hervorrufen können, nennen Ärzte Folgendes:

  1. Ein langer Weg zur Einnahme bestimmter Medikamente - dies können Diuretika sein, Medikamente, die bei der Behandlung der Parkinson-Krankheit eingesetzt werden, Chemotherapie, Tuberkulose und so weiter..
  2. Erhöhte Harnsäure - eine Folge einer Fehlfunktion des endokrinen Systems, beispielsweise bei der Diagnose von Diabetes.
  3. Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Nierenprobleme können ebenfalls zu einer Zunahme führen..
  4. Unzureichende Ernährung, insbesondere mit einem Mangel an Vitamin B12, mit der Entwicklung von pathologischen Veränderungen, die in den Organen und Systemen des Körpers auftreten.
  5. Probleme mit der Zusammensetzung des Blutes - so steigt der Spiegel mit der Entwicklung von Leukämie.

Klinische Manifestationen

Wenn die Harnsäure im Blut erhöht ist, manifestiert sie sich mit bestimmten Symptomen. Bei Babys manifestiert sich Hyperurikämie in Hautausschlägen und rosa Flecken am Körper des Kindes, die im Laufe der Zeit mit Blut und Flüssigkeit gefüllt werden können und die Entwicklung einer Infektion hervorrufen.

Bei Patienten nach 30 bis 50 Jahren sind die Gelenke, die nachts am stärksten von Schmerzen betroffen sind, am häufigsten betroffen - die Kniegelenke und Zehen sind am häufigsten betroffen, seltener die Gelenke der Schultern und Ellbogen.

Das betroffene Gelenk schwillt an, verformt sich, die Haut über dem betroffenen Bereich wird rot, die Leistung nimmt ab, bis die Bewegungsfähigkeit verloren geht.

Wenn sich Salze im Urogenitalsystem widerspiegeln, wird der Patient durch Schmerzanfälle in der Lendengegend gestört, eine stechende Art von Schmerzen in der Leiste, die im Peritoneum und an den Seiten zurückgeben.

Darüber hinaus entwickelt der Patient im Körper eine pathogene Mikroflora, die eine Schädigung der Blase, eine Blasenentzündung und eine Schädigung des Harnleiters hervorruft.

Die Bildung von Sand und Steinen, Quetschen, Probleme mit dem Urinabfluss, Nierenkoliken sind nicht die besten Folgen und Manifestationen der Krankheit.

In ihrer Praxis sind Zahnärzte auch mit dem Problem erhöhter Harnsäurespiegel konfrontiert - Zahnstein, wie Zahnfleischentzündungen, ein Versagen in der Ernährung der Zähne und deren Verlust. Mit einer negativen Auswirkung auf das Nervensystem - führt zu übermäßiger und schneller Müdigkeit, auch bei minimalem Stress, Schlaflosigkeit.

Allgemeine Empfehlungen und Behandlung

Bei erhöhten Harnsäurespiegeln im Körper sollten Sie nicht sofort in Panik geraten, da dies normalisiert werden kann - die Hauptsache ist, eine Reihe spezifischer Empfehlungen zu befolgen.

Zunächst sollten Sie Ihre eigene Diät überprüfen und eine bestimmte Diät einhalten..

In Ihrem eigenen Menü sollten Sie in Ihrer Ernährung eine Reihe von Produkten reduzieren, die einen Anstieg der Harnsäure hervorrufen:

  • fetthaltiges Fleisch und Fleischnebenprodukte von Nutztieren;
  • Fett und geräucherte Produkte aus fetthaltigen Fleisch- und Fischsorten;
  • reichhaltiges, zu dickes Fleisch oder Fischbrühe;
  • Konserven und Würstchen sowie scharfe Gewürze und Gewürze, Saucen;
  • Gemüse, vorgesalzen oder in eingelegter Form auf dem Tisch serviert;
  • Süßwaren und Süßigkeiten, jede Art von Schokolade, Kuchen und hausgemachtem Gebäck mit Fettcreme;
  • starker Kaffee und schwarzer Tee, Soda und süße Getränke, Säfte aus Paketen;
  • Es ist notwendig, alkoholische Getränke und Energie sowie Pilze, Rhabarber und Sauerampfer von Ihrer eigenen Ernährung auszuschließen.
  • Führen Sie keine Trauben und Rosinen, Bohnen und Nüsse, Blumenkohl und Rüben, Radieschen in die Ernährung ein.
  • Vollmilch - es ist optimal, sie durch Kefir oder Hüttenkäse zu ersetzen, fettarme Sorten von Milchprodukten.

Darüber hinaus sollte Ihre eigene Ernährung angereichert werden:

  • mageres Fleisch und Geflügel,
  • Backen oder Kochen, See- und Flussfische,
  • sowie fermentierte Milchprodukte - Hüttenkäse und Kefir, fermentierte Backmilch und Hartkäse.

Wichtig! Darüber hinaus sollten Sie nicht mehr als 1 Ei pro Tag essen, Pflanzenöl, schwachen Kaffee oder grünen Tee in die Ernährung aufnehmen.

Es wird gezeigt, dass es in die Ernährung Kompott und Abkochung von Hagebutten, Kartoffeln, grünen Sorten von Äpfeln und Kürbis, Rüben und Karotten, Wassermelone, Schwarzbrot einführt.

Wenn Sie eine Diät einhalten, sollten Sie das Prinzip der fraktionierten Ernährung befolgen - essen Sie in kleinen Portionen, aber oft.

Die Hauptsache ist, so viel Wasser wie möglich zu trinken, Säfte, Obst und Gemüse, Kräuterkochungen und Aufgüsse, die wiederum überschüssige Harnsäure aus dem Körper entfernen.

Darüber hinaus lohnt es sich, das eigene Gewicht zu kontrollieren - es ist Fettleibigkeit, die viele Krankheiten und Beschwerden hervorruft und die Ansammlung von Harnsäure, die Entwicklung von Gicht, einschließlich.

Medikamente zur Kontrolle des Blutharnstoffs

Wenn es nicht möglich ist, den Harnsäurespiegel im Körper durch Anpassung der Ernährung anzupassen, verschreiben Ärzte Medikamente.

So am häufigsten verschrieben solche Medikamente: Allopurinol, Colchicin.

Sie werden über einen ausreichend langen Zeitraum eingenommen, und nur der Arzt verschreibt die Dosierung und den Behandlungsverlauf.

Üben Sie keine Selbstmedikation aus - dies hat viele negative Folgen für den Körper und eine Verschlechterung des Allgemeinzustands des Patienten und des Krankheitsverlaufs.

Behandlung mit Volksheilmitteln

Neben der traditionellen Medizin hilft die Behandlung mit Volksheilmitteln sehr - der Behandlungsverlauf sorgt für einen langen Empfang von Abkochungen und Aufgüssen aus Kräutern und Früchten.

Sie können den für viele üblichen schwarzen Tee ersetzen, Kaffee-Johannisbeer- und Erdbeerblätter, Preiselbeeren- und Blaubeerfrüchte, Hochlandgras.

Es gibt viele Rezepte im Arsenal der traditionellen Medizin - es ist am besten, die Zusammensetzung der Sammlung mit einem Phytotherapeuten und einem behandelnden Arzt vorab zu koordinieren.

Die folgenden Rezepte und Kräuterpräparate werden am häufigsten bei erhöhten Harnsäurespiegeln im Körper verwendet..

  1. Aufguss von Preiselbeerblättern und Früchten - 1 TL in ein Glas kochendes Wasser geben. trockene Rohstoffe und beim Dämpfen etwa eine halbe Stunde in einem dicht verschlossenen Behälter, vorzugsweise einer Thermoskanne, ziehen lassen. Nach dem Filtern trinken sie einmal pro Stunde einen flachen Schluck.
  2. Brennnesselsaft - ermöglicht es Ihnen, den Urin sanft, aber effektiv mit Urin aus dem Körper zu entfernen. Es reicht aus, nur die frische Pflanze fein zu hacken und zu quetschen - nehmen Sie 1 TL. dreimal am Tag, einige Zeit vor der Hauptmahlzeit.
  3. Infusion von Birkenblättern - hilft bei der Entfernung von Natriumsalzen und bei der Normalisierung des Säure-Basen-Gleichgewichts im Körper. Genug 2 EL. l gedämpfte Birkenblätter in 2 EL. kochendes Wasser, bei schwacher Hitze köcheln lassen und nicht länger als 10 Minuten zum Kochen bringen. Bestehen Sie darauf, 30-40 Minuten, belasten Sie, nehmen Sie ein Drittel eines Glases vor den Mahlzeiten dreimal täglich.
  4. Ein Sud aus dem Rhizom von Krapprot ist ein stärkeres Mittel, mit dem Sie Natriumsalze entfernen können. Daher sollte es mit äußerster Vorsicht eingenommen werden. Für seine Herstellung 1 TL. Trockene Rhizome werden in einem Glas kochendem Wasser gedämpft und maximal 10 Minuten bei schwacher Hitze gekocht. Bestehen Sie auf eine Stunde und trinken Sie morgens und abends, indem Sie das Volumen selbst in 2 Dosen aufteilen.
  5. Das Abkochen von Zwiebeln ist ein altes und wirksames Rezept, mit dem Sie den Harnsäurespiegel im Körper normalisieren, aber auch den Allgemeinzustand des Patienten verbessern können. Um einen medizinischen Sud zuzubereiten, nehmen Sie 2 ungeschälte Zwiebeln und gießen Sie sie mit einem Liter klarem Wasser. Kochen Sie bei schwacher Hitze, bis sie weich sind. Als nächstes sollte die Brühe abgekühlt und gefiltert werden, wobei ein medizinisches Getränk von 1 EL eingenommen wird. l dreimal täglich bis zur Hauptmahlzeit. Die Dauer des Behandlungsverlaufs beträgt 14 Tage, danach machen sie für den gleichen Zeitraum eine Pause und wiederholen diese nach Bedarf.
  6. Medizinische Infusion von Highlander, schwarzen Johannisbeeren und Walderdbeeren - bereiten Sie die Sammlung im Verhältnis von 1 EL vor. l Highlander Kräuter, 2 EL. l Blätter von schwarzen Johannisbeeren und Erdbeerblättern. Das resultierende Sammelvolumen wird in 3 EL gedämpft. kochendes Wasser, bestehen Sie 3 Stunden - trinken Sie aromatische Infusion von 2 EL. l 3 mal am Tag vor der Hauptmahlzeit.
  7. Die Fußbäder helfen auch sehr - bereiten Sie einfach eine Sammlung von Pflanzen wie Kamille und Ringelblume, Salbei vor. Nur 200 gr dämpfen. Sammeln Sie eineinhalb Liter kochendes Wasser, lassen Sie es 3 Stunden ziehen und geben Sie es dann in das Fußbad. Die Behandlungsdauer beträgt 20 Tage. Machen Sie dann für den gleichen Zeitraum eine Pause und wiederholen Sie den Kurs nach Bedarf.

Was ist die Gefahr von Hyperurikämie?

Der über einen langen Zeitraum erhöhte Harnsäurespiegel im Körper des Patienten weist am häufigsten auf das Auftreten und die Entwicklung von Gicht hin, bei der sich Natriumurat (Harnsäuresalze) intensiv in den Geweben und Gelenken ablagert..

Dies kann unter anderem ein indirektes Symptom für die Entwicklung von zervikaler Osteochondrose und Arthritis, Coxarthrose des Hüftgelenks, sein.

Die Ansammlung von Salzen in den Geweben und Zellen der grauen Substanz des Gehirns kann zu einer Abnahme der intellektuellen Aktivität und zu häufigen Anfällen von Migräne, Krampfadern und Bluthochdruck führen.

Unter anderem gibt es eine Fehlfunktion in der Sauerstoffversorgung des Gehirns, eine unzureichende Nährstoffversorgung kann alle Arten von Abweichungen in seiner Arbeit, allmählichen Abbau und Zerstörung entwickeln.

Wenn bei einem Patienten eine große Ansammlung kristalliner Uratverbindungen im Körper, in den Organen und im Gewebe sowie deren übermäßiger Gehalt im Blutserum diagnostiziert wird, äußert sich dies in häufigem nervösem Stress und Störungen, Fehlfunktionen im Schlafmodus und Schlaflosigkeit, was die Wahrscheinlichkeit der Steinbildung und die Entwicklung von Urolithiasis erhöht.

Hyperurikämie birgt die Gefahr schwerer Krankheiten und schwerwiegender Komplikationen - es ist die rechtzeitige Diagnose und Behandlung, die es Ihnen ermöglicht, viele Jahre lang ein aktives und gesundes Leben zu führen.

Harnsäure im Blut

Harnsäure im Blut ist einer der wichtigsten Indikatoren für die biochemische Analyse, die Aufschluss über das Vorhandensein einer Stoffwechsel- oder Ausscheidungsfunktion der Nieren geben kann. Aufgrund einer rechtzeitigen Untersuchung und der Ernennung einer angemessenen Therapie wurden viele Patienten von Symptomen befreit, die sich negativ auf ihr Leben auswirken.

Was ist Harnsäure??

Harnsäure (MK) ist eine stickstoffhaltige Substanz mit niedrigem Molekulargewicht, die ein Produkt der Spaltung von Purinbasen und Nukleinsäuren durch den Einfluss von Enzymen ist. Der größte Teil der Substanz wird über die Organe des Harnsystems und ein kleinerer Teil über den Verdauungstrakt (Magen-Darm-Trakt) ausgeschieden. Daher ist in einigen Fällen ein Anstieg der Harnsäure ein Zeichen für eine beeinträchtigte Nierenfunktion..

Purine (organische chemische Verbindungen), die im Katabolismus (Energiestoffwechsel) Vorläufer der Harnsäure sind, kommen im Körper auf zwei Arten vor. Erstens werden sie beim natürlichen Absterben von Zellen freigesetzt, und zweitens beim Verzehr von rotem Fleisch, Fisch, Leber, Hülsenfrüchten, Kakao und Getränken wie Wein und Bier.

Harnsäure aus der Leber wird nach Wechselwirkung mit Xanthinoxidase (einem Leberenzym) mit Blut zu den Nieren transportiert, wo fast 70% davon gefiltert und dann im Urin ausgeschieden werden. Der Rest gelangt in den Darm und wird zusammen mit dem Stuhl aus dem Körper entfernt. Harnsäure selbst ist ungiftig, aber wenn sie in das Blutserum gelangt, oxidiert sie und fördert die Entfernung von Stickstoff aus dem Körper. Bei Nierenfunktionsstörungen kommt es zu einer Ansammlung von Materie, die für den menschlichen Körper schädlich ist.

Normindikatoren

Um den Gehalt an MK zu bestimmen, wird ein biochemischer Bluttest (LHC) durchgeführt, und für seine Interpretation gibt es Grenzen, die normale Indikatoren charakterisieren. Sie variieren je nach Alter und Geschlecht. Daher sollte die Norm für Harnsäure im Blut für Frauen den Bereich von 150 bis 350 Mikromol / l, für Männer von 210 bis 420 Mikromol / l und für Kinder von 120 bis 320 Mikromol / l nicht verlassen.

Dieser Indikator kann unter vielen Parametern des LHC oder einer separaten Studie bestimmt werden, wobei nur der Gehalt an Harnsäure bewertet werden kann. In Analyseformen wird der Koeffizient am häufigsten durch die englische Version der Übersetzung der beschriebenen Substanz angegeben, die wie Harnsäure klingt.

Nach den Beobachtungen von Wissenschaftlern wurde bekannt, dass sich der Harnsäurespiegel mit zunehmendem Alter ändern kann. Dies hilft bei der Beantwortung der Frage, warum Kinder immer weniger Substanz haben als Erwachsene. Es wird jedoch angemerkt, dass nach 65 Jahren die Indikatoren beider Geschlechter ungefähr gleich werden, und dies ist auch ein Symbol der Norm. Darüber hinaus schwankt die Wartung von MK im Laufe des Tages: Am Morgen sind die Indikatoren höher als am Abend.

Die Gründe für die Änderung der Konzentration

Der Harnsäuregehalt im Blut kann im Vergleich zu normalen Werten nach oben oder unten variieren. Dies kann sowohl auf physiologische Eigenschaften als auch auf verschiedene Krankheiten zurückzuführen sein..

Wertsteigerung

Ein erhöhtes Konzentrationsniveau wird häufig aufgrund von zwei Hauptfaktoren beobachtet: dem häufigen Tod einer signifikanten Anzahl von Zellen und einer Abnahme der Filtrationsrate des Harnsystems (Nieren). Auf der Grundlage des Vorstehenden sind die Hauptgründe, die zu einem Überschuss an Harnsäurespiegeln führen, folgende:

  • Maligne Tumoren mit Metastasen, Leukämie, multiplem Myelom (fast alle derartigen Krankheiten gehen mit Tod und parallelem Zellwachstum einher).
  • Bestrahlung und Chemotherapie zur Entwicklung neoplastischer Prozesse.
  • CNI (chronisches Nierenversagen).

Andere, weniger häufige Faktoren, die zu einer Erhöhung der MK-Konzentration führen können, sind:

  • Sichelzellen- und hämolytische Anämie.
  • Akute Herzinsuffizienz.
  • Fettleibigkeit, Hyperlipidämie.
  • Down und Hodgkin-Krankheit.
  • Diabetische Ketoazidose.
  • Hypothyreose, Hypoparathyreoidismus.
  • Bleisalzvergiftung.
  • Psoriasis, Leberzirrhose;
  • Lesch-Nyhan-Syndrom (angeborene Pathologie einer gestörten Harnsäuresynthese).

Abnahme der Konzentration

Pathologische und nicht pathologische Faktoren können auch zu einer Abnahme des Serumharnsäuregehalts (Hypurikämie) führen. Ersteres entwickelt sich am häufigsten vor dem Hintergrund einer verminderten Leber- und Nierenfunktion aufgrund von:

  • Lebererkrankungen, die mit einer Stoffwechselstörung mit einem Mangel an Enzymen oder einer unzureichenden Aktivität verbunden sind.
  • Fanconi-Syndrom (Verschlechterung der tubulären Reabsorption (umgekehrte Absorption) aufgrund einer beeinträchtigten Nierentubulusstruktur).
  • Xanthurie (Abnahme der MK-Synthese aufgrund des geringen Gehalts an Xanthinoxidaseenzym).
  • Parkhon-Syndrom (übermäßige Produktion von ADH (antidiuretisches Hormon)).
  • Wilson-Konovalov-Erkrankungen (hepatozelluläre Dystrophie).
  • Toxikose, Alkoholismus und andere.

Außerdem kann Harnsäure in einer Blutuntersuchung aufgrund einer Diät gesenkt werden, bei der Fleisch (Vegetarismus, Veganismus) oder andere purinhaltige Produkte abgelehnt werden.

Die Gefahr einer erhöhten Konzentration?

Wenn diese Substanz übermäßig oder unzureichend ausgeschieden gebildet wird, tritt ihre Akkumulation auf, was zu einer Erhöhung der Konzentration im Blutserum führt, was als Hyperurikämie bezeichnet wird. Die Erkrankung ist keine Krankheit: Es handelt sich um ein Symptom, das unabhängig sein und eine Folge der Krankheit sein oder zusammen mit anderen für eine bestimmte Pathologie charakteristischen klinischen Manifestationen festgestellt werden kann.

Wenn der Harnsäurespiegel im Blut ständig erhöht wird, kann dies zur Entwicklung von Gicht führen - einem entzündlichen Prozess in den Gelenken. Die Krankheit tritt aufgrund der Ablagerung von Harnsäurekristallen in der Synovialflüssigkeit (Gelenkflüssigkeit) auf. Die Bildung von Uraten (Natriumsalzen der Harnsäure) und Steinen in den Organen des Harnsystems ist auch das Ergebnis eines hohen MK-Gehalts im Blut. Lesen Sie mehr über die Ursachen und Folgen einer erhöhten Harnsäure im Blut in diesem Artikel..

Zusätzlich zu der Tatsache, dass sich das Symptom selbst häufig vor dem Hintergrund bestimmter Krankheiten entwickelt, kann es immer noch zum Auftreten einer ziemlich häufigen Pathologie wie Gicht führen. Eine solche Krankheit verursacht den Patienten viel Unbehagen und ist schwer zu behandeln..

Prüfungsvorbereitung

Am häufigsten wird eine Blutuntersuchung auf Harnsäure durchgeführt, um die Behandlung von Gicht zu diagnostizieren und zu kontrollieren sowie die Bestrahlung und Chemotherapie auf Krebs zu überwachen. Grundsätzlich wird hierfür ein LHC verwendet, der eine quantitative Bestimmung der Harnsäure impliziert und gleichzeitig eine ziemlich breite Liste von Blutbestandteilen zeigt. Zur Untersuchung wird Blut aus der Kubitalvene entnommen..

Der Patient muss sich auf die Sammlung von Biomaterial vorbereiten. Dies besteht darin, mindestens 12 Stunden vor der Blutspende auf das Essen zu verzichten, eine halbe Stunde mit dem Rauchen aufzuhören und die psychoemotionale Belastung zu verringern. Die Untersuchung der Probe erfolgt durch kolorimetrische Photometrie. In der Regel ist die Analyse am nächsten Tag fertig und der Patient muss nicht lange auf die nachfolgenden Empfehlungen des behandelnden Arztes warten. In einigen Situationen, in denen in naher Zukunft Antworten erforderlich sind, wird die Untersuchung der Stichprobe und die Entschlüsselung der Daten innerhalb von 2-3 Stunden durchgeführt.

Dank innovativer Entwicklungen auf dem Gebiet der diagnostischen Medizin ist es möglich, den Harnsäurespiegel in Sekundenschnelle zu bestimmen. Hierzu wird ein tragbares Analysegerät verwendet, mit dem Sie zusätzlich den Gehalt an Cholesterin und Glukose im Blut ermitteln können. Ein solches Gerät ist einfach ein Fund für Patienten, die an Krankheiten leiden, die eine ständige Überwachung dieser Indikatoren erfordern.

Korrekturmethoden

Die Methoden zur Korrektur von Hyperurikämie oder Hypurikämie hängen direkt von den Ursachen ab, die zum Auftreten dieser Symptome geführt haben. Wenn zum Beispiel eine geringe Zunahme der Substanz in der Blutuntersuchung im Vergleich zur Norm festgestellt wird, sollte der Arzt nach einer gründlichen Untersuchung dem Patienten empfehlen, sich einer vollständigen Untersuchung zu unterziehen, um die nicht pathologische Ursache zu überprüfen.

Wenn der Verdacht auf einen physiologischen Faktor bestätigt wird, wird eine Diät verschrieben, die die Harnsäurekonzentration verringert. Es soll Lebensmittel mit hohem Puringehalt minimieren oder eliminieren. Reichhaltige Brühen, Innereien, geräuchertes Fleisch sollten vermieden werden. Im Falle einer Hypurikämie müssen Sie im Gegenteil dieses Lebensmittel zur Ernährung hinzufügen.

Und auch die Reduzierung des Niveaus hilft bei der Ablehnung von Gemüse, Tomaten, Auberginen, Salat, Rüben. Schokolade, Kaffee, Trauben, fetthaltige kulinarische Produkte, salzige und würzige Gerichte sollten vollständig von der Ernährung ausgeschlossen werden. Kalorienarme Milchprodukte, Äpfel, Aprikosen, Birnen, Pflaumen und Kartoffeln umfassen Lebensmittel, die die MK-Konzentrationen senken..

Bei Hyperurikämie ist es angezeigt, viel Flüssigkeit zu trinken: ausgezeichnet, wenn der Patient etwa 2,5 Liter trinkt. Die Liste der Getränke ist am vielfältigsten - gewöhnliches oder Mineralwasser, Tee, Fruchtgetränke, Saft usw. Schließlich ist es die Flüssigkeit, die für die aktive Beseitigung von Purinen verantwortlich ist und gleichzeitig die Konzentration von Harnsäure verringert. Oft ist Essen notwendig, was eine fraktionierte Ernährung mindestens 5-6 mal am Tag impliziert.

Bei einer signifikanten Hyperurikämie, die sich fast immer vor dem Hintergrund von Pathologien entwickelt, wird normalerweise eine medikamentöse Therapie verschrieben. Eine einfache Diät kann in dieser Situation nicht helfen. Ärzte verschreiben eine umfassende Behandlung, die durch die Verwendung von entzündungshemmenden, harntreibenden Medikamenten angezeigt wird, und bei Bedarf werden Schmerzmittel verschrieben.

Darüber hinaus wirkt regelmäßiges Turnen zu therapeutischen Zwecken reduzierend, dh die Muskelarbeit wirkt sich positiv auf alle Stoffwechselprozesse aus und ist für die beschleunigte Entfernung von Harnsäure aus dem Körper verantwortlich. Daher wird den Patienten empfohlen, zumindest einfache Übungen durchzuführen, z. B. Beine, Arme, Fahrrad oder einfach nur Gehen.

Bei Hyperurikämie werden nicht nur Medikamente erfolgreich eingesetzt, sondern auch Volksheilmittel. Abkochungen aus Birken- und Preiselbeerblättern sowie Weizengras- und Angelikawurzeln wirken heilend. Diese Pflanzen beschleunigen die Auflösung von Harnsalzen und tragen zu ihrer schnellen Entfernung aus dem Körper bei.

Wichtige Punkte

Für Menschen, bei denen jemals eine Hyperurikämie aufgetreten ist, müssen Sie mehrere wichtige Zustände kennen, um ein Wiederauftreten zu vermeiden oder diesen Zustand kontrollieren zu können. Dazu gehören die folgenden. Patienten mit Urolithiasis oder Gicht sollten sich purinarm ernähren. Es ist notwendig, die Einnahme von Alkohol zu verweigern, da dies die Ausscheidung von Harnsäure verlangsamt.

Die Testergebnisse für erhöhte Harnsäure können nicht als Grundlage für die Diagnose einer Gicht angesehen werden. Während der Schwangerschaft ist ein Sprung der Indikatoren ein alarmierendes Symptom für einen sich entwickelnden Zustand der Präeklampsie oder Eklampsie. Nach den Ergebnissen von Studien stellte sich heraus, dass Hyperurikämie die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung von Herzerkrankungen erhöht.

Es wirkt sich negativ auf den Verlauf des Diabetes mellitus aus, erhöht den Blutdruck, verringert die Qualität des Fettstoffwechsels und kann zu Schlaganfall oder Eklampsie führen. Bei 10% der Patienten ist eine Erhöhung des Koeffizienten asymptomatisch. Menschen, die eine erbliche Veranlagung für Erkrankungen des Harnsystems und der Gicht haben, müssen diese Krankheiten verhindern, auch wenn keinerlei Anzeichen vorliegen.

Indikator für Harnsäure im Blut: Norm, Veränderungen und deren Ursachen

Die Konzentration von Harnsäure im Blut spiegelt den Austausch von Purinbasen wider. Dies ist eine Gruppe stickstoffhaltiger Verbindungen, die zur Bildung von DNA und RNA benötigt werden. Wenn sie gespalten werden, tritt eine Kette von biologischen Reaktionen auf, wodurch Harnsäure gebildet wird. Es wird normalerweise von den Nieren und dem Darm ausgeschieden..

Mit zunehmender Konzentration aufgrund erhöhter Aufnahme oder verminderter Salzausscheidung (Urat) lagern sich Gelenke in den Gelenken ab, beschleunigen die Entwicklung von Atherosklerose und Diabetes mellitus, arterielle Hypertonie.

Es gibt nützliche Eigenschaften dieser Substanz - sie schützt die Zellen vor der Zerstörung durch freie Radikale, dh sie zeigt eine antioxidative Aktivität. Mit einem leichten Anstieg seines Niveaus verbessert eine Person das Gedächtnis und die Aufnahme neuer Informationen, intellektueller Fähigkeiten.

Indikationen für die Studie können sein: Diagnose von Gicht, eine erbliche Veranlagung für einen gestörten Purinstoffwechsel, Überwachung der Behandlung von Gichtarthritis, metabolischem Syndrom, Nierenversagen, Chemotherapie und Bestrahlung bei Krebs, eine umfassende Bewertung der Stickstoffausscheidung durch die Nieren, Bestimmung der Prognose von Herzerkrankungen, das Risiko eines Herzinfarkts und Schlaganfall, Identifizierung der Ursache von Neurasthenie.

Symptome einer Pegeländerung: anhaltende Gelenkschmerzen oder ein akuter Anfall, insbesondere im Bereich des großen Zehs; Erkennung von Dichtungen über den Gelenken der Hände; verminderte Urinausscheidung, Schmerzen in der Lendengegend, Temperatur, häufiges und schmerzhaftes Wasserlassen, Erkennung von Blut im Urin, Schlaflosigkeit, Reizbarkeit, Aggressivität, Kopfschmerzen, Schwindel, Konzentrationsstörungen, Übelkeit.

Für die Analyse benötigen Sie morgens Blut aus einer Vene. 3-4 Tage vor der Untersuchung müssen Sie eine Diät mit einer Einschränkung von Lebensmitteln einhalten, die viele Purinbasen enthalten, alkoholische Getränke, Protein-Shakes, Sportergänzungsmittel und Anabolika ablehnen. Intensive körperliche Belastung ausgeschlossen.

Es wird nicht empfohlen, sich physiotherapeutischen Eingriffen, Röntgen- oder Ultraschall-, urologischen und proktologischen Manipulationen zu unterziehen. Ein dringender Test kann in wenigen Minuten durchgeführt werden..

Die Analyseergebnisse bei Frauen und Männern sind normal

Für Kinder bis zu einem Jahr betragen die Schwankungen der Werte 80-310 μmol / l.

Ein vorübergehender Anstieg wird durch Sport, purinreiche Produkte, Rauchen, übermäßige Sonneneinstrahlung und die letzten Monate der Schwangerschaft verursacht. Die häufigsten Ursachen für einen pathologischen Anstieg der Harnsäure im Blut sind Gichtarthritis und Salzablagerungen in den Nieren (Harnsäurediathese)..

Die Gründe für die Abnahme der Konzentration: Hepatitis, Leberzirrhose, Fettleber, die ersten beiden Schwangerschaftstrimester, die Einführung strahlenundurchlässiger Substanzen, die Verwendung von Allopurinol, Lipanor, Trikor, beeinträchtigter Kupferstoffwechsel (führt zu Leberzirrhose).

Lesen Sie mehr in unserem Artikel über Harnsäure im Blut, die Gründe für die Erhöhung und Verringerung der Spiegel.

Warum machst du einen Harnsäuretest?

Die Konzentration von Harnsäure im Blut spiegelt den Austausch von Purinbasen wider. Dies ist eine Gruppe stickstoffhaltiger Verbindungen, die zur Bildung von DNA und RNA benötigt werden. Wenn sie gespalten werden, tritt eine Kette von biologischen Reaktionen auf, wodurch Harnsäure gebildet wird. Es wird normalerweise von den Nieren und dem Darm ausgeschieden..

Bei einer Erhöhung der Konzentration aufgrund erhöhter Aufnahme oder verminderter Ausscheidung von Salz (Urat) lagern sich Gelenke in den Gelenken ab, beschleunigen die Entwicklung von Atherosklerose und Diabetes mellitus, arterielle Hypertonie.

Gleichzeitig gibt es nützliche Eigenschaften dieser Substanz. Harnsäure schützt die Zellen vor der Zerstörung durch freie Radikale, dh sie zeigt eine antioxidative Aktivität. Mit einem leichten Anstieg seines Niveaus verbessert eine Person das Gedächtnis und die Aufnahme neuer Informationen, intellektueller Fähigkeiten.

Indikationen für die Untersuchung des Harnsäurespiegels können sein:

  • Diagnose von Gicht;
  • erbliche Veranlagung zu einer Beeinträchtigung des Purinstoffwechsels;
  • Überwachung der Behandlung von Gichtarthritis, metabolischem Syndrom, Nierenversagen, Chemotherapie und Bestrahlung bei Krebs;
  • umfassende Bewertung der Stickstoffausscheidung durch die Nieren;
  • Bestimmung der Prognose von Herzerkrankungen, des Risikos von Herzinfarkt und Schlaganfall;
  • Identifizierung der Ursache von Neurasthenie.

Zu den Symptomen, die eine Blutuntersuchung des Inhalts dieser Substanz erfordern, gehören:

  • anhaltende Gelenkschmerzen oder ein akuter Schmerzanfall, insbesondere im Bereich des großen Zehs;
  • Erkennung von Dichtungen (Ablagerungen von Kristallen in Form von Knötchen) über den Gelenken von Händen und Füßen, Ellbogen, Ohrmuscheln, Beinen, Hüften und Unterarmen;
  • verminderte Urinausscheidung - Ödeme, plötzliche Zunahme des Körpergewichts;
  • Schmerzen in der Lendengegend, Temperatur, häufiges und schmerzhaftes Wasserlassen, Erkennung von Blut im Urin;
  • Schlaflosigkeit, Reizbarkeit, Aggressivität, Kopfschmerzen, Schwindel, Aufmerksamkeitsstörungen, Übelkeit.

Und hier erfahren Sie mehr über die Glukosetoleranz.

Wie bereite ich mich vor?

Für die Analyse benötigen Sie morgens Blut aus einer Vene. 3-4 Tage vor der Untersuchung sollte der Patient eine Diät mit einer Einschränkung von Lebensmitteln einhalten, die viele Purinbasen enthalten. Diese beinhalten:

  • alle Innereien (insbesondere Leber, Nieren);
  • Fleisch, Fischbrühen;
  • Spinat, Sauerampfer;
  • Kakao, Schokolade;
  • Kaffee und starker Tee;
  • Hülsenfrüchte;
  • Spargel, Rosenkohl.

Es ist auch wichtig, auf alkoholische Getränke, Protein-Shakes, Sportergänzungsmittel und Anabolika zu verzichten. Am Tag vor der Analyse ist eine starke körperliche Belastung ausgeschlossen. Die letzte Mahlzeit wird später als 10 Stunden vor einem Laborbesuch durchgeführt. Unmittelbar vor der Diagnose (mindestens 30 Minuten) dürfen Sie nicht rauchen, Sie müssen emotionale und motorische Ruhe beobachten.

Analyseergebnisse bei Frauen und Männern

Ein dringender Test kann in wenigen Minuten durchgeführt werden. Bei einer Routineuntersuchung werden die Ergebnisse dem Patienten am Tag der Testdurchführung mitgeteilt.

Norm

Die physiologischen Parameter von Harnsäure hängen vom Alter und Geschlecht des Probanden ab. Es wurde ein Muster festgestellt - bei Menschen mit der 3. Blutgruppe wird ein leicht erhöhter Spiegel festgestellt, der als Variante der Norm angesehen wird.

Für Kinder bis zu einem Jahr betragen die Schwankungen der Werte 80-310 μmol / l.

Ist gestiegen

Ein leichter Anstieg ist mit Sport oder körperlicher Anstrengung verbunden. In solchen Fällen wird Testosteron intensiv produziert. Dieses Hormon hilft beim Muskelaufbau und verzögert dafür Phosphor und stickstoffhaltige Basen und damit die Bildung von Nukleinsäuren. Ein vorübergehender Anstieg wird auch verursacht durch:

  • purinreiche Lebensmittel;
  • Rauchen;
  • übermäßige Sonneneinstrahlung;
  • letzte Monate der Schwangerschaft.

Die häufigsten Ursachen für einen pathologischen Anstieg der Blutharnsäure sind Gichtarthritis und Salzablagerungen in den Nieren (Harnsäurediathese). Diese Krankheiten führen zu:

  • überschüssige Fleischprodukte in der Ernährung;
  • erhöhte Proteinbildung unter dem Einfluss von hormonellen Ungleichgewichten oder dem Gebrauch von Anabolika;
  • Verletzung der Ausscheidung von Harnsäure aus dem Körper (polyzystische Nierenerkrankung, Pyelonephritis, Urolithiasis);
  • maligne Neoplasien, Leukämie, Chemotherapie und Strahlentherapie (beschleunigter Gewebeabbau und verzögerte Nukleotide zur Bildung neuer Proteine);
  • überschüssiges Insulin in Tumoren der Bauchspeicheldrüse;
  • relativer Anstieg des Insulins aufgrund der geringen Reaktion der Zellen darauf (Insulinresistenz) bei Typ-2-Diabetes mellitus, Fettleibigkeit, metabolischem Syndrom;
  • Langzeitanwendung von Aspirin, Thiaziddiuretika, Hormonen und Antitumormitteln;
  • Down-Krankheit, Marfan-Syndrom;
  • angeborene Stoffwechselstörungen (Fermentopathie);
  • arterieller Hypertonie;
  • hämolytische Anämie;
  • Herzinsuffizienz;
  • Bleisalzvergiftung.

Schauen Sie sich das Video über Harnsäure ist normal

Weniger als normal

Eine Abnahme der Harnsäurekonzentration tritt unter folgenden Bedingungen auf:

  • Hepatitis - viral, giftig, alkoholisch;
  • Zirrhose, Fettabbau der Leber;
  • die ersten beiden Schwangerschaftstrimester (aufgrund einer Zunahme des zirkulierenden Blutvolumens und einer erhöhten Urinfiltration durch die Nieren);
  • die Einführung strahlenundurchlässiger Substanzen;
  • Einnahme von Allopurinol, Lipanor, Tricor;
  • gestörter Kupferstoffwechsel (führt zu Zirrhose).

Wie man mit Gicht zur Normalität zurückkehrt

Für Patienten mit einem Anstieg der Harnsäure ist es wichtig, zuerst ihre Ernährung zu ändern. Von der Ernährung müssen Sie Navar (Fleisch und Fisch), Innereien, rotes Fleisch, Alkohol, Sardinen und Hering ausschließen. Grenze:

  • Tisch salz;
  • Pilze, Hülsenfrüchte;
  • Rettich, Auberginen und Kohl, Tomaten;
  • Konserven und Gurken, Marinaden.

Der Kaloriengehalt der Diät sollte ebenfalls kontrolliert werden, da die Basis der Diät Kohlenhydratprodukte sind. In sehr geringen Mengen sind fettarmer Fisch, Eier und Geflügel erlaubt. Es wird empfohlen, den Trinkmodus auf 3 Liter zu erhöhen. Es ist wichtig, klares Wasser, Obst- und Beerensäfte zu trinken. Tee, Kakao und Kaffee sind verboten.

Damit sich die Harnsäuresalze auflösen und aus dem Körper ausgeschieden werden, muss der Spiegel zweimal niedriger als normal gesenkt werden. Verschreiben Sie dazu Medikamente, die Urat aus dem Körper entfernen (Probenecid) und deren Bildung hemmen (Allopurinol)..

Prävention von Veränderungen der Harnsäure im Blut

Bei leicht erhöhtem Harnsäuregehalt und zu prophylaktischen Zwecken wird empfohlen, Kräuter zu verwenden, die die Ausscheidung von Salzen aus dem Körper erhöhen. Dazu gehören Birkenknospen, Preiselbeerblätter, Bärentraube. Übermäßiger körperlicher Stress sollte vermieden werden, aber regelmäßig therapeutische Übungen machen oder gehen, um die Nieren zu aktivieren und die Stoffwechselprozesse im Körper zu beschleunigen.

Und hier geht es mehr um eine Blutuntersuchung für rheumatische Tests.

Harnsäure im Blut ist ein Indikator für den Proteinstoffwechsel, insbesondere für Purinbasen. Ein Bluttest auf seiner Ebene kann als unabhängige Studie zugeordnet werden, tritt jedoch meistens in den Nierenkomplex ein.

Ein Konzentrationsanstieg tritt bei Gicht, Harnsäurediathese, eingeschränkter Nierenfunktion auf und wird auch als Risikofaktor für Herzerkrankungen, Typ-2-Diabetes, angesehen. Um Verstöße zu korrigieren, müssen Sie den Strom- und Wassermodus anpassen.

Bei Verdacht auf Entzündung wird eine Analyse für rheumatische Tests durchgeführt, nachdem Erkrankungen, die die Gelenke betreffen können, Organschäden hervorrufen. Was sind rheumatische Tests enthalten? Wie nehme ich sie richtig? Welche Dekodierung von Indikatoren wird sagen?

Es ist nützlich, den Hämoglobinspiegel im Blut zu kennen, wenn eine ungeklärte Schwäche zu spüren ist. Sowohl niedrige als auch hohe Werte bei Frauen und Männern können unpraktisch sein. Eine kleine Abweichung von der Norm wird nicht als Problem angesehen. Was sind die Gründe für große Änderungen im Indikator? Wie man niedrig erhöht?

Nikotinsäure wird häufig verwendet, wofür sie in der Kardiologie verschrieben wird - zur Verbesserung des Stoffwechsels, bei Arteriosklerose usw. Die Verwendung von Tabletten ist auch in der Kosmetik gegen Kahlheit möglich. Indikationen sind Probleme mit dem Verdauungstrakt. Obwohl selten, wird es manchmal intramuskulär verabreicht.

Diuretika unter hohem Druck sind in der Liste der verschreibungspflichtigen Medikamente enthalten. Sie sollten jedoch mit Vorsicht eingenommen werden und die Wirkung sorgfältig überwachen..

Ein ziemlich wichtiger Indikator ist der Säuregehalt des Blutes. Bei vielen Krankheiten ist es wichtig, den pH-Wert, seine Norm oder Abweichungen zu kennen - ein erhöhtes oder verringertes Niveau. Hierzu wird mit dem pH-Gerät eine spezielle Analyse durchgeführt..

Die Glukosetoleranz wird festgelegt, um die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung von Diabetes zu bestimmen. Die Regeln für das Bestehen finden Sie im Artikel. Verstöße werden bei schwangeren Frauen und bei Kindern und Erwachsenen festgestellt. Die Norm der mündlichen Prüfung während der Prüfung ist keine Garantie für 100% ige Sicherheit, die Analyse wird zweimal durchgeführt.

Thiaziddiuretika werden hauptsächlich zur Druckreduzierung verschrieben. Die Indikation kann die Entfernung von überschüssiger Flüssigkeit aus dem Körper sein. Der Wirkungsmechanismus dieser Reihe basiert auf der Ausscheidung von Natrium. Es gibt Kontraindikationen für sie, und Nebenwirkungen können auch auftreten..

GGT ist bei einer Blutuntersuchung sehr wichtig. Grundsätzlich sind die Ursachen für die Veränderung bei Erwachsenen das Vorhandensein von Leberproblemen, bei Frauen und Männern kann dies auch auf das Vorhandensein einer Pathologie hinweisen. Was ist die Norm in der biochemischen Analyse? Die Gründe für die Erhöhung des Serums sowie die Senkung der Rate?

Zur Diagnose der Leber und der Gallenwege wird eine Blutuntersuchung zum Nachweis von Bilirubin durchgeführt. Bei Frauen und Männern sowie bei Kindern unterscheidet sich die Norm hinsichtlich der Indikatoren. Ein erhöhter Bilirubinspiegel im Blut während der Analyse weist auf das Vorhandensein von Krankheiten hin. Sie können die Gesamtzahl bei Erwachsenen und Kindern nur durch Behandlung der Grunderkrankung senken.

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Warum Atemnot beim Gehen auftritt - Ursachen, Behandlung

Kurzatmigkeit ist ein ungewöhnliches Atemgefühl oder die Notwendigkeit einer intensiveren Atmung. Kurzatmigkeit kann definiert werden als Atemnot, Atemnot, unangenehmes oder unangenehmes Gefühl der eigenen Atmung oder Bewusstsein für Atembeschwerden.

Alkoholentzug aus dem Blut

Wie Sie wissen, beginnt Alkohol, der in den menschlichen Körper fällt, ihn schnell zu zerstören. Zuallererst wirkt sich dies auf Gehirn und Leber aus - genau diese beiden Organe werden am schnellsten zerstört.