Dilatation der Herzkammern: Symptome, Diagnose und Behandlung

Dilatation ist die physiologische oder pathologische Ausdehnung eines Hohlorgans des menschlichen Körpers, in dem keine Wandhypertrophie vorliegt. Das Herz ist ein Organ mit vier Abschnitten: zwei Ventrikel und die gleiche Anzahl von Vorhöfen. Jeder Abschnitt des Muskelorgans kann aus verschiedenen Gründen erweitert werden. Das Hauptproblem dieses Prozesses ist die Unfähigkeit, die erforderliche Blutmenge zu pumpen. Es wird eine Stagnation beobachtet, aufgrund derer der pathologische Prozess fortschreitet. Die rechtzeitige Diagnose der Krankheit ist wichtig, um einen tödlichen Ausgang zu verhindern..

Arten der Dilatation und die Gründe für ihr Auftreten

Es gibt zwei Arten der Erweiterung der Herzkammern:

  1. In Kammern entsteht aufgrund der hohen Blutversorgung eine tonogene Dilatation. In den Anfangsstadien bleibt die Muskelwand nicht hypertrophiert;
  2. Eine myogene Dilatation tritt aufgrund einer signifikanten Verdickung der Herzwand auf, weshalb die kontraktile Funktion des Myokards leidet.

Häufige Ursachen für die Erweiterung der Herzkammern

Die Ursachen für eine Überdehnung der Herzkammern können entzündliche Erkrankungen übertragen werden, wenn der Infektionserreger den Herzmuskel beeinflusst. Es gibt häufige Fälle von Pilz-, Parasiten- und Virusinvasion, die nicht nur die kontraktile Funktion des Myokards negativ beeinflussen, sondern auch die physiologischen Hohlräume des Herzens signifikant vergrößern. Die toxische Wirkung von Alkohol und Betäubungsmitteln sowie einigen Medikamenten wirkt sich negativ auf die Hauptpumpe des menschlichen Körpers aus. Fälle von Dilatation der Herzkammern aufgrund von Autoimmunerkrankungen, endokrinen und onkologischen Erkrankungen wurden berichtet..

Ausdehnung des linken Vorhofs

Die Hauptaufgabe des linken Vorhofs besteht darin, sauerstoffhaltiges Blut in den Bereich des linken Ventrikels zu pumpen, von wo es in die Aorta gelangt und zu allen menschlichen Organen transportiert wird.

Die häufigste Ursache für ein vergrößertes linkes Atrium ist eine Verengung oder eine andere Pathologie der Klappe zwischen den linken Herzkammern.

Wenn zwischen ihnen nicht genügend Öffnung vorhanden ist, kann ein großes Blutvolumen nicht schnell aus dem linken Vorhof übertragen werden und bildet eine Stase, die weiter zu einer Dehnung der Kammerwände führt. Zusätzlich ist auch ein umgekehrter Blutfluss durch die Klappe möglich, was ebenfalls eine atriale Expansion hervorruft.

Eine weitere Ursache für die Vergrößerung des linken Vorhofs ist Vorhofflattern - Vorhofflimmern. Eine Arrhythmie kann sich jedoch auch ein zweites Mal entwickeln und sich der Dilatation anschließen.

Die Hauptsymptome der Dilatation des linken Vorhofs

Die Symptomatik dieser Störung hat keine eigenen Anzeichen, da sie nur im Zusammenhang mit anderen Krankheiten besteht. Eine Person kann über Arrhythmien oder Klappenstenosen klagen. Darunter - schwere oder mittelschwere Atemnot, Blässe und Zyanose der Haut.

Linksventrikuläre Dilatation

Der Grund, der die Ausdehnung des linken Ventrikels des Herzens verursacht, ist die Verengung der Aortenklappe, die sie mit der Aorta verbindet. Der linke Ventrikel übernimmt die Hauptpumpfunktion und pumpt Blut zu allen Organen des menschlichen Körpers. Daher führen bereits geringfügige Veränderungen der Aortenklappe zu einer starken Ausdehnung des Ventrikels. Auch der Hohlraum dieser Kammer kann aufgrund von arterieller Hypertonie, koronarer Herzkrankheit und Myokarditis stark variieren.

Rechtsatriale Dilatation

Das rechte Atrium trägt venöses Blut mit Kohlendioxid aus Organen und Geweben. Es ist eine Verbindung im Lungenkreislauf, und Lungenerkrankungen sind die Ursachen, die die Entwicklung einer Dilatation des rechten Vorhofs hervorrufen. Angeborene und erworbene Klappendefekte spielen ebenfalls eine wichtige Rolle beim Auftreten von Pathologien.

Rechtsventrikuläre Dilatation

Der Hauptgrund für die Ausdehnung des rechten Ventrikels ist die pulmonale Hypertonie, die sich bei übermäßiger Belastung des Lungenkreislaufs bildet. Ventilveränderungen infolge einer bakteriellen Infektion (infektiöse Endokarditis) oder eines Pilzes sowie einer rheumatischen Herzerkrankung verursachen eine signifikante rechtsventrikuläre Dilatation.

Diagnose einer Herzerweiterung

Eine leichte Zunahme der Herzhöhlen führt nicht zum Auftreten charakteristischer Patientenbeschwerden. Daher sind die anfänglichen Änderungen häufig ein zufälliger Befund bei routinemäßigen vorbeugenden Untersuchungen..

Die Hauptdiagnosemethode ist der Ultraschall des Herzens. Es ermöglicht Ihnen, die Arbeit des Körpers vollständig zu bewerten: die Größe der Kammern, den Zustand der Gefäße, Ventile.

Die Elektrokardiographie wird verwendet, um eine begleitende Pathologie des Herz-Kreislauf-Systems, die Art der Rhythmusstörung und die Überleitung auszuschließen.

Mit Hilfe der Thorax-Radiographie ist es möglich, die Größe des Herzens und seiner Kammern zu bestimmen, um das Vorhandensein von Anzeichen einer pulmonalen Hypertonie festzustellen.

Stresstests liefern wertvolle Informationen über die Funktionsfähigkeit des Herz-Kreislauf-Systems.

Die Koronarangiographie wird verschrieben, um die Taktik der chirurgischen Behandlung zu bestimmen..

Therapeutische Maßnahmen für vergrößerte Herzkammern

Dilatationsbehandlung des linken Herzens

Die Haupttaktik zur Erweiterung des linken Herzens ist die therapeutische Korrektur von Krankheiten, die zu einer Dilatation führen (IHD, Myokarditis, Defekte, Arrhythmie). Eine mäßige Dilatation ist der Grund für die Ernennung von Stoffwechselmedikamenten, deren Wirkung auf die Verbesserung der Stoffwechselprozesse in den Zellen des Organs abzielt.

Rechtsherz-Dilatationsbehandlung

Wie im Fall des linken Herzens ist die Hauptkorrekturmethode die Behandlung von Grunderkrankungen. Ohne die Hauptursachen zu beseitigen, wird die Dilatation nur fortschreiten..

In Fällen, in denen therapeutische Methoden nicht das gewünschte Ergebnis liefern, stellt sich die Frage, ob das Problem radikal gelöst werden kann. Eine Operation zur Transplantation eines Spenderorgans ist erforderlich.

Unabhängig vom betroffenen Herzen weist fast jeder Patient Anzeichen einer Herzinsuffizienz auf. Die Korrektur dieses Zustands beschränkt sich auf die Verschreibung von Arzneimitteln verschiedener pharmakologischer Gruppen: Aldosteronantagonisten, Diuretika, Betablocker, Herzglykoside, Thrombozytenaggregationshemmer. Die Dosierung der Medikamente wird individuell in Abhängigkeit vom Krankheitsstadium, dem Vorhandensein von Begleiterkrankungen, dem Alter und dem Gewicht des Patienten bestimmt.

Ein wesentlicher Bestandteil der Behandlung ist die nicht medikamentöse Therapie: Einhaltung einer Diät, die eine geringe Menge Salz, Wasser und mit Ausnahme von Alkohol enthält; tägliche körperliche Aktivität, deren Intensität durch das Stadium der Krankheit bestimmt wird.

III. Syndrome der Hypertrophie und Dilatation des linken Ventrikels (Kardiomegaliesyndrom).

Myokardhypertrophie ist eine Zunahme der Myokardmuskelmasse, die in den meisten Fällen kompensatorischer Natur ist und sich mit einer Zunahme der Belastung des Myokards des einen oder anderen Teils des Herzens (Ventrikel oder Vorhöfe) entwickelt..

Ursachen der Myokardhypertrophie:

1. Die Erhöhung der Vorspannung.

2. Erhöhung der Nachlast.

3. Idiopathische Myokardhypertrophie (HCMP - in höheren Kursen studiert).

Dilatation ist die Ausdehnung einer oder mehrerer Herzkammern, die in einigen Fällen auch kompensatorisch sein kann und sich mit zunehmender Belastung dieses Herzteils entwickelt (tonogene Dilatation). In anderen Fällen kann sie als Zeichen der Dekompensation und einer starken Abnahme der Kontraktilität des Myokards (myogene Dilatation) dienen ).

1. Erhöhung der Vorspannung (tonogene Dilatation);

2. Zunahme der Nachlast (myogene Dilatation);

3. Akuter Myokardschaden (Herzinfarkt, Myokarditis) / myogene Dilatation /.

Erhöhung der Vorspannung: Eine Überlastung durch "Volumen" führt zur Entwicklung einer exzentrischen Hypertrophie, die durch eine Vergrößerung der Kammer ohne Verdickung ihrer Wand gekennzeichnet ist (Mitralinsuffizienz, Aorteninsuffizienz, Trikuspidalklappeninsuffizienz)..

Nachlast erhöhen: Eine „Resistenz“ -Überlastung führt zur Entwicklung einer konzentrischen Hypertrophie, die durch eine Verdickung der Wände gekennzeichnet ist, ohne die Größe ihrer Kammern zu erhöhen (Aortenstenose, Mitralstenose, arterielle Hypertonie, atherosklerotische und Kardiosklerose nach Infarkt)..

Hypertrophie und Dilatation des linken Ventrikels

Ursachen: arterielle Hypertonie, Aortenklappendefekte, Mitralklappeninsuffizienz, Myokarditis, Postinfarkt und atherosklerotische Kardiosklerose.

1. Beschwerden über Schmerzen in der Herzregion anderer Art (wie z. B. Kardialgie), aber manchmal zeigt der Patient möglicherweise keine Beschwerden.

2. Bei der Untersuchung: Verschiebung des apikalen Impulses nach links (bei Hypertrophie) und nach unten (bei Dilatation).

3. Bei konzentrischer Hypertrophie wird ein hoher, widerstandsfähiger apikaler Impuls abgetastet, bei exzentrischer Hypertrophie hoch und diffus.

4. Mit Schlagzeug: Erweiterung der Grenzen der relativen Mattheit des Herzens nach links und unten, Bildung der Aortenkonfiguration des Herzens.

5. Während der Auskultation: Schwächung des ersten Tons an der Spitze mit starker Dilatation, das Auftreten (häufiger - protodiastolisch und mesodiastolisch) des Galopprhythmus.

6. Im EKG Anzeichen einer linksventrikulären Hypertrophie (Abb. 3)

Abbildung 3. Im EKG - Abweichung der EOS nach links, RV6> RV4, Anzeichen einer systolischen LV-Überlastung (Segmentdepression STвI, II, aVL, V4-6)

7. Auf Röntgenaufnahmen - die Aortenkonfiguration des Herzens (Abb. 4)

Abbildung 4. Röntgenaufnahme des Herzens in der anteroposterioren Projektion eines Patienten mit Aortenstenose (ausgeprägte Taille und Abrundung der linken Kontur, hauptsächlich im unteren Teil des linken Ventrikelbogens).

8. ECHO-KS (Abb. 5): Verdickung der Wände des linken Ventrikels: ZLZH und MZHP> 11 mm, die Masse des LV-Myokards bei Männern> 183 g, bei Frauen> 141 g; LV-Hohlraumerweiterung> 56 mm.

Abbildung 5. Echokardiographie - Dilatation der Höhle des linken Ventrikels (KDDlzh = 56 mm), Abnahme der Kontraktilität des Myokards (fr. Ejektion 34%)

Arterielles Hypertonie-Syndrom.

Arterielles Hypertonie-Syndrom - ein anhaltender Anstieg des Blutdrucks über oder gleich 140/90 mm Hg.

Nach der Ätiologie ist geteilt:

1. Essentielle oder primäre arterielle Hypertonie.

2. Sekundäre (symptomatische) Hypertonie (renale, endokrine, hämodynamische, neurogene).

Eine essentielle arterielle Hypertonie entsteht als Folge einer primären Dysfunktion (Neurose) höherer vasodilatierender Zentren und nachfolgender neurohormonaler und renaler Mechanismen, die durch arterielle Hypertonie, funktionelle und in schweren Stadien organische Veränderungen der Nieren, des Herzens und des Zentralnervensystems gekennzeichnet sind. Bis zu 95% aller Fälle von chronischem Blutdruckanstieg.

Die Gründe für die Bildung einer essentiellen Hypertonie sind nicht genau bekannt. Es wird angenommen, dass es sich mit einer Kombination aus einer erblichen Veranlagung für die Krankheit und den nachteiligen Auswirkungen externer Faktoren (Stress, übermäßiger Konsum von Natriumchlorid, geringe körperliche Aktivität, Rauchen, Alkoholmissbrauch) entwickelt. Eine wichtige Rolle spielt Fettleibigkeit. Ein Anstieg des Blutdrucks kann auf einen Anstieg des peripheren Gesamtwiderstands infolge einer Verengung der Arteriengefäße, eines Anstiegs des Herzzeitvolumens oder einer Kombination dieser Faktoren zurückzuführen sein. Eine wichtige Rolle in diesem Prozess spielt die Aktivierung des sympathoadrenalen und des Reninagiotensinsystems..

Sekundäre arterielle Hypertonie tritt als Folge von Krankheiten auf, die der Patient hat. Diese Krankheiten umfassen:

Nierenerkrankung (Nierenarterienstenose, akute und chronische Glomerulonephritis, chronische Pyelonephritis, diabetische Nephropathie)

endokrine Störungen (Phäochromozytom, Itsenko-Cushing-Krankheit, Cohn-Syndrom, Hyperparathyreoidismus)

kardiovaskulär (Aortenkoarktation, Aortenklappeninsuffizienz, offener Ductus arteriosus, Erythrämie und andere)

toxische Wirkungen bestimmter Substanzen (Alkoholmissbrauch)

Der Blutdruckanstieg ist gleich oder höher als 140/90 mm Hg;

Linke ventrikuläre Hypertrophie;

Schwerpunkt II Ton auf der Aorta.

Kopfschmerzen, Schwindel, Ohnmacht;

Sehbehinderung, "fliegt" vor den Augen;

Schmerzen im Herzen (Schmerzen, Nähen) und manchmal als Angina;

Sprachbehinderung, Bewegungskoordination;

Gesichtsspülung oder Blässe;

Hals der Fossa jugularis, aa. Karotis; p.plenus, magnus, durus;

Der Puls ist normalerweise symmetrisch, fest, hoch und schnell;

Der apikale Impuls wird nach links und unten verschoben, verstärkt, verbreitert, mittel- oder hochamplitudenresistent;

Die Grenzen des Herzens erstrecken sich nach links, die Aortenkonfiguration;

Betonung II Ton auf der Aorta, Schwächung I Ton an der Spitze;

Der Blutdruck ist gleich oder höher als 140/90 mm Hg;

Zielorganschadensyndrom bei Bluthochdruck:

- Myokard (SD-Kardiomegalie; SD-Rhythmus- und Leitungsstörungen; SD-Herzinsuffizienz, SD-Kardialgie);

- Niere (erste Manifestationen von Nephropathie - Mikroalbuminurie, Proteinurie, ein leichter Anstieg des Kreatinins von 1,2 auf 2,0%; CNI).

- Gehirngefäße (vaskuläre Enzephalopathie) umfassen Symptome, die mit funktionellen und organischen Veränderungen der Gehirngefäße verbunden sind. Die ersten Anzeichen von Kopfschmerzen, Schwindel, Tinnitus, vermindertem Gedächtnis und geistiger Leistungsfähigkeit.

Fundusänderungen

I Grad - segmentale oder diffuse Veränderung in Arterien und Arteriolen.

II Grad - Verdickung der Wände, Kompression der Venen, ein Symptom von Salus-Hun (Sinuosität und Ausdehnung der Venen).

III Grad - schwere Sklerose und Verengung der Arteriolen, deren Unebenheiten, große und kleine Blutungen (Herde, Streifen, Kreise), Exsudationen (geschlagene Baumwolle, Baumwollflecken - Netzhautinfarkt).

IV Grad - das gleiche + bilaterale Ödem der Brustwarze des Sehnervs, Schmierung seiner Ränder, Netzhautablösung, Symptom des "Sterns".

Dilatation der Vorhöfe und Ventrikel des Herzens: Was ist das und was ist der gefährliche Zustand??

Die atriale Dilatation ist durch die Ausdehnung des Hohlraums gekennzeichnet. Der Prozess kann sowohl natürlich als auch pathologisch sein. Das Herz ist in vier Kammern unterteilt. Es hat ein Paar Ventrikel und die gleiche Anzahl von Vorhöfen. Das heißt, die Orgel ist hohl.

Bei der Kontraktion bewegt sich biologische Flüssigkeit entlang des kleinen und großen Blutkreislaufs. Bei bestimmten Pathologien tritt eine Zunahme in einer der Kammern auf. In einigen Fällen kann die Dilatation alle vier oder nur zwei Kameras betreffen. Die Breite der Wände bleibt gleich.

Dilatation ist ein abhängiger Prozess. Er ist immer ein Zeichen jeder Pathologie. Oft begleitet von anderen Manifestationen..

Eine atriale Dilatation kann ein ernstes Symptom sein.

Grundursachen der Ablehnung

Die Dilatation der rechten Teile des Herzens und seines linken Teils wird durch eine Verletzung des Bluttransports durch atrioventrikuläre Öffnungen verursacht. Sie nehmen an der Interaktion zwischen dem linken und dem rechten Vorhof teil. Abweichungen müssen sofort geprüft werden.

Die Dilatation der LP (linkes Atrium) erfolgt aufgrund der anhaltenden Persistenz von Bluthochdruck in einem großen Blutkreislauf. Bei Vorhofflimmern kann es zu einer Hohlraumerweiterung kommen.

Abweichungen sind häufig mit regelmäßiger und übermäßiger körperlicher Anstrengung verbunden..

Die Pathologie kann sich vor dem Hintergrund der Dilatation des linken Vorhofs entwickeln

Die Ausdehnung des rechten Atriums (PP) ist auf einen längeren Druckanstieg im Lungenkreislauf zurückzuführen. Pathologie kann sich bemerkbar machen mit:

  • chronische Erkrankungen der Bronchien und Lungen, bei denen bestimmte Muskeln verkrampft sind;
  • Pathologien von Blutgefäßen;
  • Infektionsstörungen der Herzmuskulatur;
  • pulmonale Hypertonie;
  • Herzfehler, die von Geburt an vorliegen oder in jedem Alter erworben wurden.

In einigen Fällen ist die Ursache der Krankheit pulmonale Hypertonie.

Das normale Herzgewicht ist in der Tabelle angegeben..

Menschliches Geschlecht Normales Herzgewicht

Bei Männern335 Gramm
Unter Frauen225 Gramm

Die Tabelle zeigt ungefähre Indikatoren. Während der Dilatation nimmt das Volumen der Organkammern zu, die Wandstärke bleibt jedoch unverändert. Bei hypertensiven Patienten treten häufig Abweichungen auf. Mit erhöhtem Blutdruck beginnen sich die Herzmuskeln stark zusammenzuziehen. Es tritt eine pathologische Expansion auf.

Übermäßiger Alkoholkonsum kann ähnliche Herzprobleme verursachen.

Häufiger haben Patienten eine Vergrößerung des linken Vorhofs. Bei Menschen mit Alkoholabhängigkeit ist eine Verletzung möglich. Dilatation tritt häufig mit einem entzündlichen Prozess im Herzmuskel auf. Das anhaltende Vorhandensein einer Pathologie kann folgende Ursachen haben:

  • Pilz- und Virusinfektionen;
  • das Vorhandensein parasitärer Mikroorganismen;
  • Vergiftung des Körpers;
  • Nebenwirkungen nach Einnahme von Medikamenten.

Verschiedene Infektionen können zu Pathologien führen

Arten von Abweichungen

Die Erweiterung der Höhle des linken Atriums und des PP hat mehrere Varianten. Der Behandlungsansatz hängt direkt von der Form ab. Arten von Pathologien sind in der Tabelle beschrieben..

TonogenAbweichungen treten bei konstantem Druckanstieg in den Kammern auf. Dies ist auf eine übermäßige Blutversorgung zurückzuführen. Die Muskelwand verändert sich zunächst nicht.
MyogenEs tritt bei Veränderungen der Herzmuskulatur auf. Die Kontraktilität des Myokards nimmt ab.

Die tonogene Art der Abweichung geht gewöhnlich einer Hypertrophie voraus oder tritt gleichzeitig mit dieser auf. Die Form und Größe des Herzens während des Atmens ändert sich nicht wesentlich. Es gibt keine stagnierenden Prozesse. Abweichungen können myogen werden.

Diese Krankheit erfordert einen ernsthaften Ansatz zur Diagnose.

Die myogene Form des Symptoms ist eine verlängerte und irreversible Folge. Manifestiert durch Verlängerung und Dehnung der Muskelfasern, was zu einem reduzierten Tonus führt.

Die Dilatation des rechten Ventrikels sowie des linken Ventrikels erfordert Diagnose und Behandlung. Abweichungen können auf signifikante Anomalien im Körper hinweisen.

Was sind die Symptome der Verletzung?

Eine Dilatation des linken Vorhofs und des PP kann bei einer Reihe von Krankheiten auftreten. Wenn Sie einen Arzt aufsuchen, ist es wichtig, ihm alle Anzeichen mitzuteilen. Basierend darauf werden Diagnosemethoden ausgewählt.

Eine leichte Ausdehnung der Vorhöfe oder Ventrikel ist asymptomatisch. Verstöße werden normalerweise zufällig bei Untersuchungen im Zusammenhang mit anderen Pathologien festgestellt. Anzeichen treten mit erheblicher Ausdehnung auf.

Oft klagen Patienten über Herzrhythmusstörungen

Der Patient kann sich beschweren über:

  • Herzrhythmusstörung;
  • Atembeschwerden
  • Leistungsverlust;
  • Schwellung der oberen und unteren Extremitäten.

Atembeschwerden in den Anfangsstadien der Pathologie treten nur bei erheblicher körperlicher Anstrengung auf. In fortgeschrittenen Stadien stört Dyspnoe auch in Ruhe..

Die Erweiterung des rechten Atriums und der LP führt zu einem starken Husten. Sputum enthält Blutstreifen. Blutdrucksprünge werden beobachtet. Übermäßiges Schwitzen ist vorhanden. Besorgt über Brustschmerzen.

Sein Charakter kann schmerzhaft oder bedrückend sein. Der Patient kann eine klare Herzrhythmusstörung haben. Der Puls beschleunigt sich. In regelmäßigen Abständen besteht ein Gefühl des Organstillstands. Mit der Erweiterung des linken Vorhofs wird der Patient blass oder blau.

Schwerer oder mittelschwerer Asthmaanfall.

Plötzliche Atemprobleme können auftreten.

Dilatation und mögliche Komplikationen

Die Erweiterung des linken Atriums und des PP ist ein ernstes Symptom, das sich nicht manifestieren kann. Es begleitet oft signifikante Pathologien. Abweichungen müssen sofort behandelt werden. Ohne Therapie können Komplikationen auftreten..

Die Dilatation mit der Zeit führt zu einer Dehnung und Verdickung der Wände des Herzens. Abweichung provoziert das Auftreten von:

  • langwierige Herzinsuffizienz;
  • chronische Infektionen;
  • Mitralinsuffizienz;
  • Ventilringausdehnung;
  • Thrombose
  • Vorhofflimmern.

Dilatation kann Thrombose verursachen.

Jede dieser Abweichungen beeinträchtigt die Lebensqualität des Patienten erheblich.

Unbehandelt kann eine Dilatation zum plötzlichen Tod führen. Daher wird empfohlen, so bald wie möglich auf die Therapie zurückzugreifen..

Eine lange Dehnung des linken Ventrikels führt zu:

  • Herzinsuffizienz;
  • Vorhofflimmern.

Herzrhythmusstörungen sind gefährlich für Gesundheit und Leben. Im fortgeschrittenen Stadium der Pathologie wird es schwierig sein, sie loszuwerden.

In einigen Fällen kann eine Pathologie Vorhofflimmern verursachen

Diagnosemethoden

Herzerweiterung ist eine schwerwiegende Anomalie, die medizinisch behandelt werden muss. Pathologie wird oft zufällig entdeckt, da sie asymptomatisch sein kann. Die beliebteste und effektivste Diagnosemethode ist Ultraschall. Dank ihm können Sie installieren:

  • die Größe der Herzkammern;
  • Grad der ventrikulären Dysfunktion;
  • Vorhandensein von Unregelmäßigkeiten in Ventilen.

Der Arzt vergleicht die Daten mit den Normen für Alter und Geschlecht. Der Arzt berücksichtigt auch das Gewicht und die Größe des Patienten..

Eine Dilatation wird diagnostiziert, wenn der Patient einen oder mehrere Vorhöfe hat. Ein Verstoß liegt vor, wenn ihre Größe um 5% überschritten wird. Die Diagnose umfasst:

Für die Diagnose ist eine Koronarangiographie erforderlich.

In einigen Fällen ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich. Eine medikamentöse Therapie ist erst nach Feststellung einer genauen Diagnose angezeigt. Auskultation empfohlen. Bei diesem Verfahren hört der Arzt durch einen speziellen Schlauch auf das Herz. Mit einem Herzschlag können abnormale Geräusche und Geräusche erkannt werden..

Der Arzt muss alle Beschwerden des Patienten sammeln. Auf ihrer Grundlage verschreibt der Arzt Studien. Bei Auftreten der ersten Anzeichen einer Verletzung muss auf die Diagnose zurückgegriffen werden, da vor Beginn einer Therapie die Grundursache für die Abweichung ermittelt werden muss.

Therapeutische Maßnahmen

Die Erweiterung des linken und des rechten Herzens kann zu schwerwiegenden Komplikationen führen. Die Pathologie muss sofort behandelt werden. Die Therapie basiert auf der Beseitigung der Grunderkrankung. Abhängig von der Diagnose müssen Sie möglicherweise Folgendes einnehmen:

  • harntreibend;
  • antibakterielle Mittel;
  • blutdrucksenkende Medikamente.

Oft müssen zur Behandlung Antibiotika eingenommen werden.

Eine Operation kann erforderlich sein. Der Arzt sollte sich darauf konzentrieren, die normale Herzfrequenz des Patienten wiederherzustellen. Nehmen Sie dazu Betablocker. Die Therapie muss auch Folgendes umfassen:

  • Medikamente zur Beschleunigung des Gewebestoffwechsels;
  • Arzneimittel zur Beseitigung ischämischer Veränderungen in den Gefäßen;
  • ACE-Hemmer.

Die Dilatation des linken Herzens wird dank therapeutischer Korrektur der zugrunde liegenden Abweichung behandelt. Verschiedene Stoffwechselpräparate werden empfohlen. Das Hauptziel ist die Verbesserung der Stoffwechselprozesse in Zellen.

Wenn Sie nicht rechtzeitig behandelt werden, benötigen Sie möglicherweise sogar eine Herztransplantation

Bei Pathologien der richtigen Abteilung ist es auch notwendig, die Grunderkrankung loszuwerden. Andernfalls wird die Pathologie schnell fortschreiten. In einer besonders vernachlässigten Situation wird das Problem der Spenderorgantransplantation gelöst.

Der Patient sollte auf eine nicht medikamentöse Therapie zurückgreifen. Dazu muss der Patient eine Diät einhalten und mäßige körperliche Aktivität bevorzugen. Es ist strengstens verboten, alkoholhaltige Getränke zu verwenden. Es ist ratsam, mit dem Rauchen aufzuhören. Fettig, gebraten, übermäßig salzig und würzig sind von der Ernährung ausgeschlossen.

Die Intensität der körperlichen Aktivität sollte vom Arzt ausgewählt werden. Die Dosierung der zu behandelnden Arzneimittel richtet sich nach dem Grad der Schädigung des Körpers, dem Alter und dem Gewicht des Patienten. Es wird empfohlen, den Salzverbrauch auf 3 Gramm zu reduzieren.

Mit dem Rauchen aufzuhören ist sehr wichtig.

Bei starken Abweichungen während der Operation wird ein Herzschrittmacher installiert.

Vorbeugende Maßnahmen

Die Erweiterung der Herzhöhlen ist eine signifikante Abweichung. Pathologie ist leichter zu verhindern als später zu heilen. Vorbeugende Maßnahmen sollten sowohl von gesunden Menschen als auch von Personen mit Abweichungen befolgt werden. Ärzte empfehlen:

  • Wählen Sie die richtige Ernährung. Sie sollte mageres Fleisch und Fisch, Meeresfrüchte und Nüsse enthalten.
  • mäßige körperliche Aktivität bevorzugen;
  • alle schlechten Gewohnheiten dauerhaft loswerden.

Ärzte raten, Meeresfisch und Meeresfrüchte zu essen

Jeden Tag müssen Sie mit dem Aufladen beginnen. Tagsüber müssen Sie so viel sauberes Wasser wie möglich trinken. Jeden Tag müssen Sie an der frischen Luft gehen. Es wird empfohlen, sich nach Möglichkeit vor Stresssituationen zu schützen..

Wenn Sie mehr über die Merkmale der Manifestation der Dilatation des linken Atriums erfahren möchten, sehen Sie sich dieses Video an:

Dilatation der Herzkammern, Aorta - Voraussetzungen, Symptome, Diagnose, Behandlung

Die Ausdehnung der Hohlräume verschiedener Organe im menschlichen Körper wird als Dilatation bezeichnet. Diese Expansion kann sowohl physiologisch als auch pathologisch sein. Das menschliche Vierkammerherz, bestehend aus 2 Vorhöfen und 2 Ventrikeln, ist ebenfalls ein Hohlraumorgan.

Infolge der sequentiellen Kontraktion des Myokards bewegt sich das Blut entlang der kleinen und großen Kreise des Blutkreislaufs. Aufgrund einer Vielzahl von pathologischen Prozessen kann sich eine der Herzkammern ausdehnen..

Bei einigen Krankheiten tritt jedoch eine Erweiterung beider Vorhöfe und beider Ventrikel auf..

Arten von Pathologie

  1. Tonogene Dilatation. Diese Art der Expansion entwickelt sich aufgrund eines erhöhten Drucks in den Herzkammern infolge einer übermäßigen Blutversorgung. Die Muskelwand bleibt einige Zeit normal..
  2. Eine myogene Dilatation tritt mit verschiedenen Veränderungen im Herzmuskel auf. Dies verringert die Kontraktilität des Myokards.

Linksatriale Dilatation (LP)

Ein Merkmal der Arbeit des linken Vorhofs ist das Pumpen von sauerstoffhaltigem Blut in den linken Ventrikel. Dann gelangt das Blut zur Aorta und verteilt sich im ganzen Körper. Zwischen dem Atrium und dem Ventrikel befindet sich eine Art Flügel - eine Klappe.

Die Erweiterung des linken Vorhofs kann eine Folge einer pathologischen Veränderung (Verengung) der Klappe sein. Blut wird kaum durch ein enges Loch gedrückt. Zusätzlich zum Lungenblut gelangt Blut aus dem linken Ventrikel in den linken Vorhof.

Aufgrund der Überlastung sind die Wände gedehnt.

Bild: linksatriale Dilatation mit Mitralklappeninsuffizienz

Vorhofdilatation kann durch Vorhofflimmern (Vorhofflimmern oder Flattern) verursacht werden..

Die Dilatation des linken Vorhofs hat keine eigenen Symptome, da dieser Zustand keine eigenständige Krankheit ist. Der Patient kann Anzeichen von Arrhythmie, Stenose der Klappe oder deren Unzulänglichkeit spüren. Zu den Symptomen gehören Atemnot, starke Blässe der Haut und Zyanose.

Es kommt vor, dass eine Person nie Probleme mit Herz oder Lunge hatte, bei dieser Gelegenheit kein Unwohlsein hatte und die Diagnose erst nach einer Ultraschalluntersuchung erkannt hat.

Solche Fälle erfordern eine zusätzliche Untersuchung des Patienten, um die Ursache zu finden (Alkoholismus, Schilddrüsenerkrankung, Diabetes mellitus)..

Der Patient ist bei einem Kardiologen registriert, der Änderungen der Größe der Herzhöhle überwacht.

Vorhofflimmern kann sowohl eine Ursache für die Erweiterung des linken Vorhofs als auch eine Folge sein. Das Vorhandensein beider Diagnosen bei einem Patienten bestimmt die Taktik der medizinischen Intervention: Es macht keinen Sinn, den Herzrhythmus zu korrigieren, wenn die Herzkammer erweitert wird.

Eine der Ursachen für die Erweiterung des Arzneimittels ist die Kardiomyopathie. Diese Krankheit äußert sich in einer Dystrophie der Muskelwand und ihrer Dehnung..

Der Auslöser dafür können Alkoholismus, Infektionen, neuromuskuläre und Autoimmunerkrankungen sein..

Es ist nicht immer möglich, die Gründe zu finden, aber selbst eine leichte Erweiterung kann zu nachteiligen Folgen führen: Thromboembolie, Herzinsuffizienz, akute Rhythmusstörung.

Wichtig! Unabhängig von den Gründen für die Erweiterung des linken Vorhofs ist es erforderlich, sich einer vollständigen diagnostischen Untersuchung durch einen Kardiologen zu unterziehen und mit der verschriebenen Behandlung zu beginnen.

Linksventrikuläre Dilatation (LV)

Die Hauptgründe für die Entwicklung einer Dilatation des linken Ventrikels sind:

  • Ventrikuläre Überlastung mit überschüssigem Blut. Vom linken Vorhof wird Blut in den linken Ventrikel und weiter in die Aorta - das größte arterielle Gefäß im Körper - gedrückt. Somit ist diese Kammer eine Art Pumpe, die Blut über einen großen Kreislauf der Durchblutung pumpt. Bei einer Aortenstenose oder einer Verengung der Aortenklappe drückt der Ventrikel kaum Blut und dehnt sich vor Überlastung aus.
  • Die Pathologie der Muskelwand des Ventrikels selbst, wodurch sie dünner und gedehnt wird.
  • Myokarditis (entzündliche Erkrankung des Herzmuskels), arterielle Hypertonie, IHD (koronare Herzkrankheit). All diese Widrigkeiten verdünnen die Muskelwand des linken Ventrikels, machen ihn schlaff und führen zu Dehnung..

Manchmal beginnt die Krankheit jedoch ohne Grund. Mit dieser Entwicklung spricht man von dilatativer Kardiomyopathie. Diese Diagnose wird nach Ausschluss aller möglichen Dilatationsursachen gestellt..

Wie behandelt man?

Wie bei der Behandlung der atrialen Dilatation wird die Ausdehnung des linken Ventrikels geheilt, indem die Ursachen beseitigt werden, die sie verursacht haben: koronare Herzkrankheit, Missbildung, Bluthochdruck. Manchmal können irreversible sklerotische oder cicatriciale Veränderungen im Herzmuskel auftreten. Die Behandlung zielt in diesem Fall darauf ab, die Entwicklung der Krankheit zu verlangsamen.

Die Behandlung einer mäßigen Dilatation kann auf einer metabolischen Therapie beruhen, die die Stoffwechselprozesse in Zellen und Geweben beeinflusst, aber schwere Fälle erfordern immer noch einen ernsthafteren Ansatz..

Das Risiko einer LV-Erweiterung kann folgende Ursachen haben:

  1. Herzinsuffizienz;
  2. Arrhythmien;
  3. Mitralinsuffizienz.

Nicht alle Formen der LV-Dilatation eignen sich für die endgültige Heilung, aber die rechtzeitige Erkennung eines Problems und die richtige Behandlung stoppen die Entwicklung einer Pathologie und verlängern das Leben des Patienten.

Rechte atriale Expansion (PP)

Wenn eine Person an bronchopulmonalen Erkrankungen leidet, können ihre Bronchien krampfen. Der Druck in den Gefäßen des Lungenkreislaufs steigt an und das rechte Atrium dehnt sich kompensatorisch aus. Unter anderem: myokardiale infektiöse Läsionen, pulmonale Hypertonie, Störungen der Lungenblutgefäße, pathologische Veränderungen des Herzmuskels.

Herzfehler (angeboren und erworben) können zu einer Erhöhung der Blutmenge im Atrium und folglich zu einer Erweiterung führen.

Um den Patienten vor einer Pathologie zu bewahren, müssen die Ursachen, die ihn verursacht haben, gestoppt werden. Der Kampf gegen die Dilatation reduziert sich auf den Kampf gegen die Grunderkrankung, die dazu geführt hat. Wenn die Krankheit fortschreitet, leidet auch der Herzmuskel. Es entwickelt sich eine erweiterte Hypertrophie und schließlich eine Herzinsuffizienz.

Eine Möglichkeit, das vergrößerte rechte Atrium zu korrigieren, ist die Operation. Ohne die Behandlung der Grunderkrankung ist jedoch kein positiver Effekt der Operation zu erwarten. Bei schwerer Herzinsuffizienz, die mit einer Dilatation einhergeht, wird eine Herztransplantation empfohlen..

Ursachen der Expansion des rechten Ventrikels (Bauchspeicheldrüse)

  • Ein Grund ist ein Ventilausfall. Dies kann auf Rheuma, bakterielle Endokarditis und pulmonale Hypertonie zurückzuführen sein. Dadurch ist der rechte Ventrikel überlastet.
  • Einige Patienten haben seit ihrer Geburt kein Perikard. Dieses Symptom kann auch von einer Dehnung der Muskelwand begleitet sein. Aufgrund eines Vorhofseptumdefekts dehnt sich die Lungenarterie aus. Ein erhöhter Druck in diesem Gefäß zeigt einen Druckanstieg in der Kammer an. Infolgedessen - Dehnen der Muskelwände der Bauchspeicheldrüse.
  • Eine Pathologie wie das Lungenherz führt auch zu Pankreasinsuffizienz und -erweiterung. Die Hauptursache der Krankheit ist eine obstruktive bronchopulmonale Erkrankung und ihre zunehmende Hypoxie.
  • Die Pankreasvergrößerung steht in direktem Zusammenhang mit der pulmonalen Hypertonie.
  • Der Druck in der Lungenarterie kann aufgrund angeborener Herzfehler ansteigen, während sich eine Pathologie des rechten Ventrikels einer anderen Ätiologie entwickelt. Die ventrikuläre Hypertrophie kann in diesem Fall schwerwiegend sein, führt jedoch nicht zu einer Pankreasinsuffizienz.
  • Eine der Ursachen für eine isolierte Dilatation des rechten Ventrikels ist die arrhythmogene Dysplasie. Die Ätiologie dieser Krankheit ist nicht genau identifiziert, sie ist angeboren und geht nicht mit pulmonaler Hypertonie, Hypertrophie oder Pankreasinsuffizienz einher. Bei dieser Krankheit ist die Muskelschicht der Bauchspeicheldrüse sehr dünn. Häufiger bei männlichen Patienten.

Diagnose einer Herzerweiterung

  1. Die Diagnose einer Krankheit beginnt mit einer Analyse der Beschwerden des Patienten. In Bezug auf die Myokarddilatation können Beschwerden des Patienten über Schwäche, Schwellung und Atemnot auf eine fortgeschrittene Form der Krankheit hinweisen, wenn sich eine Herzinsuffizienz entwickelt. Eine mäßige Erweiterung durch eine Person ist nicht zu spüren.
  2. Eine der diagnostischen Methoden ist der Ultraschall des Herzens. Bei dieser Methode werden nicht nur die erweiterten Teile des Herzens erkannt, sondern auch einige Gründe für diese Veränderungen: zum Beispiel ein Herzinfarkt, der vom Patienten nicht bemerkt wird. Als Ergebnis der Studie wird der Durchmesser des linken Ventrikels gemessen, der normalerweise nicht mehr als 56 mm betragen sollte. Obwohl es durchaus physiologische Abweichungen gibt: Beispielsweise ist bei einem Hochsportler die Größe des Ventrikels leicht erhöht, bei einer kleinen Frau dagegen dagegen. Übrigens kann für eine solche Frau ein Durchmesser von 56 mm als Erweiterung angesehen werden. Die Echokardiographie gilt als die informativste Methode..

Echos der Dilatation können die Größe des Herzens aufdecken, Kontraktilität, Klappeninsuffizienz, Blutgerinnsel in den Herzkammern, Hypokinesie des Herzmuskels selbst bei leichter Dilatation bestimmen.

  • Bei einigen Veränderungen im Herzen können Sie das EKG bestimmen. Für die Diagnose einer Dilatation einer Herzkammer ist diese Methode jedoch nicht aussagekräftig genug..
  • Um eine dilatative Kardiomyopathie von einer ischämischen Herzerkrankung zu unterscheiden, wird eine Szintigraphie durchgeführt..
  • Aortendilatation

    Die Aorta ist das größte Gefäß im Körper, in das mit Sauerstoff angereichertes Blut aus dem LV gelangt. Ein gefährlicher Zustand ist Expansion (Dilatation) oder Aortenaneurysma. Normalerweise dehnt sich die Aorta an einer "Schwachstelle" aus.

    Einer der Gründe für diesen Zustand ist die arterielle Hypertonie. Atherosklerose und Entzündungen der Aortenwand können ebenfalls zu einer Pathologie führen..

    Die Gefahr eines Aneurysmas ist:

    • In einem plötzlichen Bruch der Aorta. Dies führt zu schweren inneren Blutungen, die das Leben bedrohen..
    • Bei der Bildung von Blutgerinnseln. Dieser Zustand ist auch extrem lebensbedrohlich..

    Häufiger wird ein Aortenaneurysma durch zufällige Untersuchung festgestellt. Dennoch sind manchmal einige Anzeichen vorhanden:

    1. Ursachenlose Halsschmerzen und Husten.
    2. Heiserkeit.
    3. Schluckbeschwerden durch Kompression der Speiseröhre.
    4. Bei einer Aortenruptur treten starke Brustschmerzen auf, die sich bis zum Hals und zu den Armen erstrecken. Die Prognose ist in diesem Fall ungünstig - eine Person gerät aufgrund eines starken Blutverlustes schnell in einen Schock und stirbt.

    Die Aortendilatation entwickelt sich nicht sofort. Dies ist ein langer Prozess, bei dem sich die Gefäßwand allmählich ändert. Die rechtzeitige Erkennung einer Pathologie kann die schrecklichen Folgen der Krankheit verhindern.

    Neben der Aorta dehnen sich kleinere Gefäße aus. Dies ist auf ein pathologisch erhöhtes Blutvolumen, die Exposition gegenüber Hormonen oder Chemikalien zurückzuführen. Die Erweiterung der Blutgefäße führt zu Durchblutungsstörungen, die die Arbeit aller Körpersysteme beeinträchtigen.

    Grundlagen der Prävention

    Sowohl angeborene als auch erworbene Pathologien führen zu einer Erweiterung der Arterien und Herzkammern. Es gibt jedoch einige einfache Regeln, nach denen Sie die Krankheit verhindern oder stabilisieren können:

    • Aufhören zu rauchen und zu viel zu trinken;
    • Mäßige Ernährung;
    • Prävention von körperlicher Überlastung und nervöser Überlastung.

    Dilatation der Vorhöfe und Ventrikel des Herzens: Behandlung und Prognose

    Dilatation ist die physiologische oder pathologische Ausdehnung eines Hohlorgans des menschlichen Körpers, in dem keine Wandhypertrophie vorliegt. Das Herz ist ein Organ mit vier Abschnitten: zwei Ventrikel und die gleiche Anzahl von Vorhöfen.

    Jeder Abschnitt des Muskelorgans kann aus verschiedenen Gründen erweitert werden. Das Hauptproblem dieses Prozesses ist die Unfähigkeit, die erforderliche Blutmenge zu pumpen. Es wird eine Stagnation beobachtet, aufgrund derer der pathologische Prozess fortschreitet.

    Die rechtzeitige Diagnose der Krankheit ist wichtig, um einen tödlichen Ausgang zu verhindern..

    Arten der Dilatation und die Gründe für ihr Auftreten

    Es gibt zwei Arten der Erweiterung der Herzkammern:

    1. In Kammern entsteht aufgrund der hohen Blutversorgung eine tonogene Dilatation. In den Anfangsstadien bleibt die Muskelwand nicht hypertrophiert;
    2. Eine myogene Dilatation tritt aufgrund einer signifikanten Verdickung der Herzwand auf, weshalb die kontraktile Funktion des Myokards leidet.

    Häufige Ursachen für die Erweiterung der Herzkammern

    Die Ursachen für eine Überdehnung der Herzkammern können entzündliche Erkrankungen übertragen werden, wenn ein Infektionserreger den Herzmuskel befällt.

    Es gibt häufige Fälle von Pilz-, Parasiten- und Virusinvasion, die nicht nur die kontraktile Funktion des Myokards negativ beeinflussen, sondern auch die physiologischen Hohlräume des Herzens signifikant vergrößern.

    Die toxische Wirkung von Alkohol und Betäubungsmitteln sowie einigen Medikamenten wirkt sich negativ auf die Hauptpumpe des menschlichen Körpers aus. Fälle von Dilatation der Herzkammern aufgrund von Autoimmunerkrankungen, endokrinen und onkologischen Erkrankungen wurden berichtet..

    Ausdehnung des linken Vorhofs

    Die Hauptaufgabe des linken Vorhofs besteht darin, sauerstoffhaltiges Blut in den Bereich des linken Ventrikels zu pumpen, von wo es in die Aorta gelangt und zu allen menschlichen Organen transportiert wird.

    Die häufigste Ursache für ein vergrößertes linkes Atrium ist eine Verengung oder eine andere Pathologie der Klappe zwischen den linken Herzkammern.

    Wenn zwischen ihnen nicht genügend Öffnung vorhanden ist, kann ein großes Blutvolumen nicht schnell aus dem linken Vorhof übertragen werden und bildet eine Stase, die weiter zu einer Dehnung der Kammerwände führt. Zusätzlich ist auch ein umgekehrter Blutfluss durch die Klappe möglich, was ebenfalls eine atriale Expansion hervorruft.

    Eine weitere Ursache für die Vergrößerung des linken Vorhofs ist Vorhofflattern - Vorhofflimmern. Eine Arrhythmie kann sich jedoch auch ein zweites Mal entwickeln und sich der Dilatation anschließen.

    Die Hauptsymptome der Dilatation des linken Vorhofs

    Die Symptomatik dieser Störung hat keine eigenen Anzeichen, da sie nur im Zusammenhang mit anderen Krankheiten besteht. Eine Person kann über Arrhythmien oder Klappenstenosen klagen. Darunter - schwere oder mittelschwere Atemnot, Blässe und Zyanose der Haut.

    Linksventrikuläre Dilatation

    Der Grund, der die Ausdehnung des linken Ventrikels des Herzens verursacht, ist eine Verengung der Aortenklappe, die sie mit der Aorta verbindet.

    Der linke Ventrikel übernimmt die Hauptpumpfunktion und pumpt Blut zu allen Organen des menschlichen Körpers. Daher führen bereits geringfügige Veränderungen der Aortenklappe zu einer starken Ausdehnung des Ventrikels..

    Auch der Hohlraum dieser Kammer kann aufgrund von arterieller Hypertonie, koronarer Herzkrankheit und Myokarditis stark variieren.

    Rechtsatriale Dilatation

    Das rechte Atrium trägt venöses Blut mit Kohlendioxid aus Organen und Geweben. Es ist eine Verbindung im Lungenkreislauf, und Lungenerkrankungen sind die Ursachen, die die Entwicklung einer Dilatation des rechten Vorhofs hervorrufen. Angeborene und erworbene Klappendefekte spielen ebenfalls eine wichtige Rolle beim Auftreten von Pathologien.

    Rechtsventrikuläre Dilatation

    Der Hauptgrund für die Ausdehnung des rechten Ventrikels ist die pulmonale Hypertonie, die sich bei übermäßiger Belastung des Lungenkreislaufs bildet. Ventilveränderungen infolge einer bakteriellen Infektion (infektiöse Endokarditis) oder eines Pilzes sowie einer rheumatischen Herzerkrankung verursachen eine signifikante rechtsventrikuläre Dilatation.

    Diagnose einer Herzerweiterung

    Eine leichte Zunahme der Herzhöhlen führt nicht zum Auftreten charakteristischer Patientenbeschwerden. Daher sind die anfänglichen Änderungen häufig ein zufälliger Befund bei routinemäßigen vorbeugenden Untersuchungen..

    Die Hauptdiagnosemethode ist der Ultraschall des Herzens. Es ermöglicht Ihnen, die Arbeit des Körpers vollständig zu bewerten: die Größe der Kammern, den Zustand der Gefäße, Ventile.

    • Die Elektrokardiographie wird verwendet, um eine begleitende Pathologie des Herz-Kreislauf-Systems, die Art der Rhythmusstörung und die Überleitung auszuschließen.
    • Mit Hilfe der Thorax-Radiographie ist es möglich, die Größe des Herzens und seiner Kammern zu bestimmen, um das Vorhandensein von Anzeichen einer pulmonalen Hypertonie festzustellen.
    • Stresstests liefern wertvolle Informationen über die Funktionsfähigkeit des Herz-Kreislauf-Systems.
    • Die Koronarangiographie wird verschrieben, um die Taktik der chirurgischen Behandlung zu bestimmen..

    Dilatationsbehandlung des linken Herzens

    Die Haupttaktik zur Erweiterung des linken Herzens ist die therapeutische Korrektur von Krankheiten, die zu einer Dilatation führen (IHD, Myokarditis, Defekte, Arrhythmie). Eine mäßige Dilatation ist der Grund für die Ernennung von Stoffwechselmedikamenten, deren Wirkung auf die Verbesserung der Stoffwechselprozesse in den Zellen des Organs abzielt.

    Rechtsherz-Dilatationsbehandlung

    Wie im Fall des linken Herzens ist die Hauptkorrekturmethode die Behandlung von Grunderkrankungen. Ohne die Hauptursachen zu beseitigen, wird die Dilatation nur fortschreiten..

    In Fällen, in denen therapeutische Methoden nicht das gewünschte Ergebnis liefern, stellt sich die Frage, ob das Problem radikal gelöst werden kann. Eine Operation zur Transplantation eines Spenderorgans ist erforderlich.

    Unabhängig vom betroffenen Herzen weist fast jeder Patient Anzeichen einer Herzinsuffizienz auf.

    Die Korrektur dieses Zustands beschränkt sich auf die Verschreibung von Arzneimitteln verschiedener pharmakologischer Gruppen: Aldosteronantagonisten, Diuretika, Betablocker, Herzglykoside, Thrombozytenaggregationshemmer.

    Die Dosierung der Medikamente wird individuell in Abhängigkeit vom Krankheitsstadium, dem Vorhandensein von Begleiterkrankungen, dem Alter und dem Gewicht des Patienten bestimmt.

    Ein wesentlicher Bestandteil der Behandlung ist die nicht medikamentöse Therapie: Einhaltung einer Diät, die eine geringe Menge Salz, Wasser und mit Ausnahme von Alkohol enthält; tägliche körperliche Aktivität, deren Intensität durch das Stadium der Krankheit bestimmt wird.

    Dilatation: Vorhöfe und Ventrikel des Herzens, Aorta

    Vorhofflimmern kann sowohl eine Ursache für die Erweiterung des linken Vorhofs als auch eine Folge sein. Wie bei der Behandlung der atrialen Dilatation wird die Ausdehnung des linken Ventrikels geheilt, indem die Ursachen beseitigt werden, die sie verursacht haben: koronare Herzkrankheit, Missbildung, Bluthochdruck.

    Tritt die Verdichtung des Herzseptums ungleichmäßig auf, können zusätzlich Störungen in der Arbeit der Aorten- und Mitralklappen des Herzens auftreten. Das Kriterium für die Hypertrophie ist heute eine Verdickung des Myokards von 1,5 cm oder mehr.

    Diese Krankheit ist heute die Hauptursache für den frühen Tod junger Sportler..

    Linksatriale Dilatation (LP)

    Die linksventrikuläre Hypertrophie ist anfällig für Progression. Das Risiko einer Verdickung der Wände des linken Ventrikels ist sehr hoch. Sporttraining in unbegrenzter Menge, Angst und häufige Erfahrungen, unzureichender Schlaf und Ruhe - all dies kann zu Hypertrophie führen.

    Was bleibt atriale Hypertrophie?

    Daher ist sich eine Person möglicherweise der Entwicklung ihrer Hypertrophie nicht bewusst. Eines der seltenen Anzeichen einer linksventrikulären Hypertrophie kann eine Ohnmacht sein, die durch einen plötzlichen Herzschlag verursacht wird.

    Dies ist auf einen Mangel an Sauerstoffversorgung des Herzmuskels und einen Sauerstoffmangel des Myokards zurückzuführen.

    Eine solche Verdickung der Muskeln des linken Vorhofs in häufigen Fällen kann nicht als eigenständige Krankheit, sondern als Symptom einer Krankheit angesehen werden.

    Das Ziel der Behandlung der linksatrialen Hypertrophie besteht darin, die Funktion des Herzmuskels zu normalisieren. Zunächst ist es notwendig, die Art des Ursprungs und das Merkmal der Krankheit zu identifizieren.

    Wenn Patienten eine Hohlraumdilatation und eine systolische Dysfunktion entwickeln, wird die Herzinsuffizienz-Therapie nach allgemeinen Regeln durchgeführt. Eine andere Arbeitsweise nach L. Bokeria und K..

    Borisov - Entfernung des Bereichs des vergrößerten interventrikulären Septums aus dem rechten Atrium.

    Ursachen der Expansion des rechten Ventrikels (Bauchspeicheldrüse)

    Der Artikel (Link) beschreibt die Krankheit Myokardhypertrophie. Als Adjuvans für den Hauptbehandlungsverlauf sind auch alternative Methoden zur Behandlung der linksatrialen Hypertrophie enthalten. Die Behandlung der linksatrialen Hypertrophie ist vollständig und effektiv, wenn der Patient schlechte Gewohnheiten, einschließlich Alkoholkonsum, vollständig aufgibt.

    Meine Mutter kam mit Hypertrophie ins Krankenhaus und wird jetzt behandelt. Die Ausdehnung der Hohlräume verschiedener Organe im menschlichen Körper wird als Dilatation bezeichnet. Diese Expansion kann sowohl physiologisch als auch pathologisch sein. Das menschliche Vierkammerherz, bestehend aus 2 Vorhöfen und 2 Ventrikeln, ist ebenfalls ein Hohlraumorgan.

    1. Ursachen der Hypertrophie

    Ein Merkmal der Arbeit des linken Vorhofs ist das Pumpen von sauerstoffhaltigem Blut in den linken Ventrikel. Dann gelangt das Blut zur Aorta und verteilt sich im ganzen Körper. Zwischen dem Atrium und dem Ventrikel befindet sich eine Art Flügel - eine Klappe.

    Diagnose einer Herzerweiterung

    Gleichzeitig gelangt zusätzlich zum Lungenblut Blut aus dem linken Ventrikel in den linken Vorhof. Die Dilatation des linken Vorhofs hat keine eigenen Symptome, da dieser Zustand keine eigenständige Krankheit ist. Eine der Ursachen für die Erweiterung des Arzneimittels ist die Kardiomyopathie. Der Auslöser dafür können Alkoholismus, Infektionen, neuromuskuläre und Autoimmunerkrankungen sein..

    Ventrikuläre Überlastung mit überschüssigem Blut. Vom linken Vorhof wird Blut in den linken Ventrikel und weiter in die Aorta - das größte arterielle Gefäß im Körper - gedrückt. Bei einer Aortenstenose oder einer Verengung der Aortenklappe drückt der Ventrikel kaum Blut und dehnt sich vor Überlastung aus. Die Pathologie der Muskelwand des Ventrikels selbst, wodurch sie dünner und gedehnt wird.

    5. Behandlung mit Volksheilmitteln

    • Diese Diagnose wird nach Ausschluss aller möglichen Dilatationsursachen gestellt..
    • Manchmal können irreversible sklerotische oder cicatriciale Veränderungen im Herzmuskel auftreten. Die Behandlung zielt in diesem Fall darauf ab, die Entwicklung der Krankheit zu verlangsamen.
    • Die Behandlung einer mäßigen Dilatation kann auf einer metabolischen Therapie beruhen, die die Stoffwechselprozesse in Zellen und Geweben beeinflusst, aber schwere Fälle erfordern immer noch einen ernsthafteren Ansatz..
    • Quelle:

    Aortenwurzeldilatation was ist das?

    Die Expansion der Aortenwurzel tritt auf, wenn die Aortenwurzel zunimmt. Dieser Zustand kann durch viele verschiedene Faktoren verursacht werden, einschließlich Alter, Bindegewebserkrankung und Bluthochdruck..

    Dilatation der Vorhöfe und Ventrikel des Herzens

    Dilatation bezieht sich auf die Expansion von Bauchorganen wie Herz, Nieren, Magen, Darm usw. Häufiger wird dieses Konzept verwendet, um die Pathologie der Herzhöhlen zu beschreiben. Je nach Lage der Verlängerung wird die Dilatation unterschieden:

    • rechter Vorhof;
    • linkes Atrium;
    • rechter Ventrikel;
    • linke Ventrikel.

    Normalerweise wird eine der Herzkammern erweitert, seltener kommt es zu einer Ausdehnung beider Vorhöfe oder beider Ventrikel. Die Gefahr der Erkrankung besteht in der anschließenden Entwicklung von Arrhythmien, Herzinsuffizienz, Thromboembolien und anderen Krankheiten.

    Es gibt zwei Formen der Pathologie:

    • Eine tonogene Dilatation tritt aufgrund eines erhöhten Drucks und infolgedessen der Menge an überschüssigem Blut in den Herzkammern auf. Die tonogene Dilatation geht der Myokardhypertrophie voraus oder wird mit dieser kombiniert.
    • Die myogene Dilatation entwickelt sich vor dem Hintergrund einer Herzerkrankung und führt zu einer Schwächung der Kontraktilität des Myokards. Veränderungen in den Herzhöhlen sind irreversibel.

    Sorten und Ursachen

    Dem Strecken jeder Herzkammer gehen in der Regel eigene Ursachen voraus. Die Erweiterung des rechten Vorhofs wird also durch einen erhöhten Druck im Lungenkreislauf verursacht. Das ist wegen:

    • Myokardinfektionskrankheiten;
    • obstruktive Erkrankungen der Bronchien und Lungen;
    • pulmonale Hypertonie;
    • Herzfehler;
    • Trikuspidalstenose.

    Die Dilatation des linken Vorhofs ist die häufigste Art der Erweiterung der Herzkammern. Die Ursache ist eine pathologische Verengung der Klappe, durch die Blut vom linken Vorhof in den linken Ventrikel fließt.

    Auch Blut aus dem linken Ventrikel, das ebenfalls deformiert ist, tritt umgekehrt in das linke Atrium ein. Infolge dieser Überlastung steigt der Druck im großen Kreislauf der Durchblutung ständig an und es wird für das Herz schwieriger, Blut zu pumpen.

    Die Dilatation des linken Vorhofs entwickelt sich aufgrund der folgenden Bedingungen:

    • schwere körperliche Anstrengung;
    • Vorhofflimmern (kann sowohl Ursache als auch Folge der Ausdehnung des linken Vorhofs sein);
    • Vorhofflimmern oder -flattern;
    • Kardiomyopathien;
    • Mitralklappeninsuffizienz.

    Der linke Ventrikel ist die Herzkammer, die Blut aus dem linken Vorhof aufnimmt und an die Aorta abgibt, die den gesamten Körper nährt. Eine Dilatation des linken Ventrikels tritt aufgrund einer Verengung der Aorta oder der Aortenklappe auf. Frühere Verstöße umfassen:

    • einige Herzfehler;
    • Aortenstenose;
    • Herzischämie;
    • Myokarditis;
    • hypertonische Erkrankung.

    Ein weiterer Zustand sollte beachtet werden - die erweiterte Kardiomyopathie. Eine solche Diagnose wird gestellt, wenn die Ausdehnung des linken Ventrikels ohne ersichtlichen Grund auftritt und mögliche Krankheiten ausgeschlossen sind.

    Die Hauptursache für die Erweiterung des rechten Ventrikels ist Stenose oder Pulmonalklappeninsuffizienz. Verschiedene Krankheiten verursachen Pathologie:

    • bakterielle Endokarditis;
    • Rheuma;
    • Lungenherz;
    • einige Missbildungen (Perikardmangel, arrhythmogene Dysplasie);
    • pulmonale Hypertonie.

    Häufige Ursachen für eine Zunahme der rechten und linken Kamera sind:

    • Komplikationen nach Infektionskrankheiten (Scharlach, Mandelentzündung);
    • Pilz- und Viruserkrankungen;
    • Parasiteninfektion;
    • Rausch;
    • bösartige und gutartige Tumoren;
    • Schilddrüsenpathologie;
    • einige Autoimmunerkrankungen;
    • Nebenwirkungen von Medikamenten.

    Symptome

    Eine moderate Dilatation bringt in der Regel keine Symptome mit sich. Eine deutliche Ausdehnung der Kammern, insbesondere eine Erweiterung des linken Vorhofs, führt zu einer Verschlechterung der Pumpfunktion des Herzens und dem Auftreten solcher Phänomene:

    • Kurzatmigkeit
    • Arrhythmien;
    • Schwächen;
    • Schwellung der Extremitäten;
    • ermüden.

    Diagnose

    Um festzustellen, ob eine Erweiterung des Herzens vorliegt, ernennen Sie Folgendes:

    • Die Echokardiographie ist eine Ultraschalluntersuchung, die als genaueste Diagnosemethode gilt. Die Methode zeigt nicht nur die Größe der Vorhöfe und Ventrikel sowie die Kontraktilität des Myokards, sondern ermöglicht in einigen Fällen auch die Identifizierung der Ursache der Pathologie (z. B. Herzinfarkt, Hypokinesie, Klappeninsuffizienz)..
    • Elektrokardiographie - als zusätzliche Forschungsmethode.
    • Szintigraphie - zur Unterscheidung der Dilatation bei koronarer Herzkrankheit.
    • Röntgenographie.

    Mögliche Komplikationen und Behandlung

    Die Ausdehnung der Herzkammern führt zu schwerwiegenden Folgen: Mit der Zeit tritt eine erweiterte Hypertrophie auf - Dehnung und Verdickung der Herzwände. Die Bedingung provoziert die Entwicklung von:

    • chronische Herzinsuffizienz;
    • chronisch infektiöse Herzkrankheit;
    • Mitralinsuffizienz;
    • Ventilringausdehnung;
    • Thrombose, Thromboembolie;
    • Vorhof- und Kammerflimmern.

    Diese Komplikationen beeinträchtigen die Lebensqualität des Patienten und führen in schweren Fällen zum Tod. Daher sollte die Behandlung von einem Kardiologen verschrieben und kontrolliert werden.

    Ziel der Therapie ist es, die Grunderkrankung zu beseitigen oder zu korrigieren, die zur Dehnung der Kammern führte. Abhängig von der zugrunde liegenden Pathologie kann Folgendes verschrieben werden:

    • Antibiotika
    • Glukokortikosteroide;
    • antiischämische Medikamente;
    • Antiarrhythmika;
    • Herzglykoside;
    • Betablocker;
    • ACE-Hemmer;
    • blutdrucksenkende Mittel;
    • Thrombozytenaggregationshemmer;
    • Diuretika.

    Wenn die medikamentöse Therapie keine Ergebnisse bringt, werden chirurgische Methoden angewendet, hauptsächlich die Installation eines Herzschrittmachers. Das Gerät steuert die Herzfrequenz.

    Unterstützende und vorbeugende Methoden sind ein wesentlicher Bestandteil der Therapie, ohne die ein Erfolg fast unmöglich ist. Die Verbesserung der Durchblutung, die Stärkung des Herzmuskels, die Erhöhung der Immunität und die Verringerung der Belastung des Herzens erhöhen die Qualität und verlängern die Lebenserwartung. Dazu benötigen Sie:

    • die richtige Ernährung auf der Grundlage pflanzlicher Lebensmittel, magerem Fleisch, verschiedener Fischsorten, Meeresfrüchte, Milchprodukte, Nüsse und Getreide herstellen;
    • Sport treiben oder einfach mehr bewegen, laufen, Übungen machen;
    • schlechte Gewohnheiten loswerden.

    Warum tritt eine Herzerweiterung auf und wie wird sie behandelt?

    Die Ausdehnung einer oder mehrerer Herzhöhlen wird als Dilatation bezeichnet.

    Die Hauptfaktoren, die zu einer Zunahme des inneren Volumens der Vorhöfe oder Ventrikel führen, sind die Wirkung von Bluthochdruck, eine Abnahme des Tonus des Herzmuskels.

    Dieser Zustand ist keine eigenständige Krankheit und erfordert eine Klärung der Ursache des Auftretens. Nach seiner Beseitigung kann sich die Größe des Herzens wieder normalisieren. Fortgeschrittene Form der Dilatation, begleitet von Herzinsuffizienz.

    Arten der Herzerweiterung

    Die Erweiterung der Herzkammern kann sein:

    • Tonogen, verursacht durch erhöhten Druck in der Kavität. Es tritt bei Verengung der Klappenöffnungen oder erhöhtem Druck in der Aorta oder Lungenarterie auf. Kann der Myokardhypertrophie vorausgehen. Der Tonus des Herzmuskels und die Kontraktionsfähigkeit bleiben erhalten und gehen mit fortschreitender Entwicklung in den myogenen Typ über.
    • Myogen. Der Grund ist eine Abnahme der Kontraktilität des Herzmuskels aufgrund dystrophischer Störungen. Anhaltender und irreversibler Prozess, Myokardfasern werden gedehnt und verlängert. Es tritt bei Myokarditis und Atherosklerose auf.

    Warum gibt es eine Veränderung in den rechten und linken Abteilungen, Ventrikeln, Hohlräumen, Kammern?

    Veränderungen in jedem Teil des Herzens treten aufgrund einer Verletzung der Abflusswege von ihm oder einer erhöhten Belastung durch eingehendes erhöhtes Blutvolumen auf.

    Linksatriale Dilatation

    Eine Erweiterung der Höhle kann mit einer Verengung der linken atrioventrikulären Öffnung auftreten, die den Durchgang von Blut in den Ventrikel behindert.

    Eine erhöhte arterielle Hypertonie kann anschließend die Wandspannung erhöhen.

    Wir empfehlen, den Artikel über dilatative Kardiomyopathie zu lesen. Daraus lernen Sie die Ursachen der Pathologie und den Mechanismus ihrer Entwicklung, die Symptome der Kardiomyopathie, die Diagnose und die Behandlung kennen.

    Und hier geht es mehr um kombinierte Herzfehler.

    Linksventrikuläre Expansion

    Am häufigsten ist der ätiologische Faktor eine Erkrankung der Bronchien und des Lungengewebes, die bei chronischer Obstruktion (Obstruktion der Durchgängigkeit) auftritt. Darüber hinaus kann die Erweiterung des rechten Atriums Folgendes bewirken:

    • nicht geschlossener Botallov-Kanal,
    • Laster von Fallo,
    • Vorhofseptumdefekt,
    • Verengung des Lungenstamms,
    • Klappenversagen oder Verengung der Öffnung zwischen dem rechten Herzen.

    Erweiterung des rechten Ventrikels

    Es tritt bei pulmonaler Hypertonie, einer Öffnung im interventrikulären Septum, einer Verengung der Lungenarterie, einer Schädigung der Klappen des rechten Herzens, einem Herzinfarkt, der sich auf den rechten Ventrikel ausgebreitet hat, einer verlängerten Herzstimulation auf.

    Krankheiten, die zu Veränderungen führen

    Eine Vergrößerung der Herzkammern kann aus einem unbekannten Grund auftreten. In diesem Fall wird es als idiopathisch bezeichnet. Unter den häufigsten Dilatationskrankheiten kann Folgendes unterschieden werden:

    • angeborene Herzfehler;
    • Rheuma;
    • bakterielle Endokarditis;
    • Virusinfektionen;
    • Verletzung der Immunabwehr, Autoimmunprozesse;
    • Hypertonie;
    • Vergiftung mit Alkohol, Drogen, toxischen Verbindungen, Arzneimitteln;
    • Hormonstörungen;
    • Mangel an Eiweiß und Vitaminen der Gruppe B, Selen in der Nahrung.

    Symptome einer Herzerweiterung

    Für eine lange Zeit kann sich die Ausdehnung der Herzhöhlen aufgrund der Ausgleichsarbeit des Herzmuskels klinisch nicht manifestieren. Wenn sich seine Reservefähigkeiten abschwächen, treten die folgenden Symptome auf und entwickeln sich weiter:

    • Atembeschwerden bei körperlicher Anstrengung, anschließend - in Ruhe;
    • Asthmaanfälle;
    • Husten, Auswurf mit Blutstreifen;
    • Zyanose der Lippen, Fingerspitzen;
    • Schwellung der Beine am Abend;
    • Schmerz und Schwere im rechten Hypochondrium;
    • Schwäche, Schwindel, Ohnmacht;
    • Gedächtnisschwäche;
    • Vorhofflimmern, Extrasystole, Impulsblockade.

    Was ist die Gesundheitsbedrohung bei einem Kind und einem Erwachsenen?

    Bei weit fortgeschrittener Dilatation nehmen die Anzeichen einer Kreislaufdekompensation zu:

    • Asthmaanfälle,
    • Unfähigkeit, horizontal zu atmen,
    • Keuchen über der Oberfläche der Lunge,
    • Schwellung von Gesicht und Gliedmaßen,
    • Flüssigkeitsansammlung im Bauch und in der Brust.

    Ineffektives Herzzeitvolumen bei Kindern führt zu Entwicklungsstörungen, einschließlich geistiger.

    Diagnosemethoden

    Berücksichtigen Sie bei der Diagnose die Vorgeschichte des Auftretens von Anzeichen eines Kreislaufversagens - Atemnot, Tachykardie, Keuchen in der Lunge, Schwellung der Extremitäten, Erweiterung der Herzgrenzen durch Perkussion. Zur Klärung der Diagnose sind instrumentelle Untersuchungsmethoden erforderlich:

    • EKG - Anzeichen einer Überlastung einer oder mehrerer Herzkammern, Rhythmusstörungen in Form von Vorhofflimmern, Leitungsblockade.
    • Ultraschall des Herzens ist der Hauptweg, um eine atriale oder ventrikuläre Dilatation sowie das Vorhandensein einer intrakardialen Hämodynamik zu erkennen - umgekehrter Blutfluss, Drucküberlastung.
    • Röntgenaufnahme - erhöhte Herzgröße aufgrund einer der Hohlräume.
    • Szintigraphie zur Beurteilung von Veränderungen im Myokard.
    • MRT und CT zur Erkennung der Ursache der Herzerweiterung.

    Dilatationsbehandlung

    Die Therapie zur Erweiterung des Herzens beinhaltet die Korrektur von Manifestationen von Kreislaufversagen, Arrhythmien.

    Mit der Dekompensation werden die Patienten in die Bettruhe gebracht und die Aufnahme von Wasser und Natriumchlorid wird reduziert. Verwenden Sie die folgenden Gruppen von Medikamenten:

    • ACE-Hemmer - Enap, Kapoten;
    • Diuretika - Veroshpiron, Triampur;
    • Antiarrhythmikum - Bisoprolol, Carvedilol;
    • verlängerte Nitrate (reduzieren den Blutfluss zur rechten Herzhälfte) - Isoket, Nitrogranulong.

    Herzglykoside werden mit Vorsicht verschrieben. In extrem schweren Fällen ist eine Herztransplantation angezeigt..

    Verhütung

    Die Prävention der Herzvergrößerung besteht in einer angemessenen Behandlung von Rheuma, Endokarditis, viralen und bakteriellen Infektionen, die mit Myokarditis einhergehen können, der Erkennung und rechtzeitigen chirurgischen Behandlung angeborener und erworbener Herzfehler.

    Bei Krankheiten, die im Zusammenhang mit der Erweiterung der Vorhöfe oder Ventrikel möglicherweise gefährlich sind, muss der Alkohol vollständig aufgegeben werden, um eine ausreichende Menge an Protein und Vitaminen in der Nahrung sicherzustellen.

    Wir empfehlen, den Artikel über Dysplasie des rechten Ventrikels zu lesen. Daraus lernen Sie die Ursachen für die Entwicklung der Pathologie und ihre Symptome, Diagnose und Behandlung sowie die Prognose für die Patienten kennen.

    Und hier geht es mehr um restriktive Kardiomyopathie.

    Eine Dilatation des Herzens tritt auf, wenn das Myokard mit einem überschüssigen Blutvolumen oder seinem hohen Druck überlastet ist. Der Zustand des Myokards selbst spielt eine große Rolle bei der Entwicklung der Pathologie: Bei dystrophischen oder anhaltenden Entzündungsprozessen schwächen sich die Muskelfasern, verlieren die Kontraktilität und dehnen sich.

    Die Manifestationen einer Herzerweiterung sind Kreislaufversagen, Arrhythmie und bei Kindern kommt es zu einer Verzögerung des Wachstums und der Entwicklung. Medikamente werden zur Behandlung eingesetzt, schwere Formen sind eine Indikation für eine Herztransplantation.

    Literatur Zu Dem Herzrhythmus

    Krampfadern - Ursachen, Symptome und Behandlung von Krampfadern in den Beinen

    Guten Tag, liebe Leser!In diesem Artikel werden wir mit Ihnen eine so unangenehme Erkrankung der unteren Extremitäten wie Krampfadern sowie deren Ursachen, Symptome und Behandlung von Krampfadern sowohl mit traditionellen als auch mit Volksheilmitteln betrachten.

    Venensystem von Gesicht und Hals

    Feige. Anatomische ATLAS. WikipediaK O S M A C E V T I K A.ANFANGDie Venen im Gesichts- und Halsbereich sind weit voneinander entfernt anastomosiert und befinden sich fast überall in 2 Schichten und bilden dort ein geschleiftes Venennetz.