Mildronat - ein Medikament für intensive körperliche Anstrengung

Jedes Organ in unserem Körper ist wichtig, jedes wird benötigt. Besonderes Augenmerk muss jedoch auf unseren "Motor" gelegt werden - das Herz. Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems sind heute in allen Ländern der Welt eine der Haupttodesursachen. Eine frühzeitige Diagnose, Krankheitsvorbeugung und Behandlung von Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems kann nicht nur Ihre Gesundheit, sondern auch Ihr Leben retten. Wenn die Indikationen eindeutig sind und der Arzt Medikamente verschreibt, handelt es sich höchstwahrscheinlich um Mildronat.

Abbildung 1 - Mildronat wird im Sport eingesetzt

Der Wirkstoff des Arzneimittels ist Meldonium. Es ist sehr erfolgreich und weit verbreitet in der Kombinationstherapie von Schlaganfall, zerebraler Blutversorgung, Ischämie: Angina pectoris, Myokardinfarkt. Darüber hinaus verlangsamt Meldonium bei akuten Verletzungen des Herzmuskels das Wachstum von nekrotischem Gewebe und verkürzt die Zeit für die Rehabilitation des Myokards. In gleicher Weise wirkt das Medikament bei Ischämie des Gehirngewebes. Es optimiert die Mikrozirkulation zugunsten der von Ischämie am stärksten betroffenen Gewebestelle. Darüber hinaus lindert Mildronate die Auswirkungen von Entzugssymptomen, die mit der Behandlung der Alkoholabhängigkeit verbunden sind..

Mildronate wird auch zur Behandlung von Gefäßerkrankungen des Augapfels verwendet, die zu Augendystrophie führen.

Als Unterstützung ist das Medikament während Perioden erheblicher körperlicher Anstrengung anwendbar, da es den Toleranzbereich des Körpers für sie erweitert und den Sauerstofffluss zu den Geweben sicherstellt. So wurden Meldonium enthaltende Präparate von Athleten in der Wettkampf- und Nicht-Wettkampfphase eingenommen. Nachdem die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) 2016 ein Verbot des Drogenkonsums eingeführt hat, ist das Medikament für Sportler verboten.

Mildronat ist ein Stoffwechselmedikament, das ein synthetisches Analogon von Gamma-Butyrobetain ist. Diese Substanz befindet sich in jeder Zelle des menschlichen Körpers. Das Medikament verbessert wiederum den Stoffwechsel und die Energieversorgung von Zellen und Geweben..

Mildronat wird verwendet als:

  • kardioprotektiv;
  • antihypoxisch (erhöht die Beständigkeit gegen Sauerstoffmangel);
  • angioprotektiv (vorteilhafte Wirkung auf die Gefäßwand und die Mikrozirkulation);
  • Antianginalmittel (gegen Angina-Attacken).

Somit trägt Mildronate zur Steigerung der Effizienz bei, verringert die Schwere von Manifestationen von geistigem, intellektuellem und physischem Stress, aktiviert das Gewebe und die humorale Immunität.

Indikationen

Alle Darreichungsformen (Kapseln, Tabletten, Injektionen) von Mildronate sind zur Behandlung von erwachsenen Patienten bestimmt. Der Arzt kann das Medikament in folgenden Fällen verschreiben:

  • IHD (in Kombination mit anderen Medikamenten und Behandlungsmethoden);
  • periphere Arterienerkrankung;
  • reduzierte Leistung;
  • Enzephalopathie;
  • körperliche Überlastung (auch im Sport);
  • postoperative Zeit (um die Genesung des Körpers zu beschleunigen);
  • chronische Herzinsuffizienz;
  • Kardialgie (Schmerzen auf der linken Brustseite) durch dishormonale Myokardiopathie;
  • Bronchialasthma;
  • COPD
  • Alkoholentzug (als Ergänzung zur spezifischen Therapie);
  • Schlaganfall.

Abbildung 2 - Das Medikament kann zur Leistungsminderung verschrieben werden

Zusätzliche Indikationen für die Verwendung von Injektionen des Arzneimittels:

  • Blutung in die Glaskörperhöhle (Hämophthalmus);
  • Netzhautblutung;
  • Thrombose und Verschluss der zentralen Netzhautvene oder ihrer Äste;
  • Retinopathie verschiedener Herkunft (z. B. hämorrhagisch oder diabetisch).

Kontraindikationen

Abbildung 3 - Kinder unter 18 Jahren sind für die Einnahme von Mildronate kontraindiziert

Gegenanzeigen für die Ernennung von Mildronate (für alle Formen der Arzneimittelfreisetzung) sind:

  • erhöhte individuelle Empfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff des Arzneimittels - Meldonium - oder einer der Hilfskomponenten des Arzneimittels;
  • intrakranielle Hypertonie, auch aufgrund von intrakraniellen Tumoren und beeinträchtigtem venösen Abfluss;
  • Kinder unter 18 Jahren;
  • Schwangerschaft und Stillzeit.

    Nebenwirkungen

    Das Medikament Mildronate hat wie fast jedes Medikament Nebenwirkungen. Nach den Gebrauchsanweisungen kann Folgendes unterschieden werden:

    • dyspeptische Symptome, die sich durch Aufstoßen, Übelkeit, Erbrechen, Sodbrennen, Blähungen und ein Gefühl der Magenfülle auch nach einer kleinen Portion Nahrung manifestieren;
    • allergische Reaktionen (Rötung, Hautausschläge, Juckreiz und Angioödem);
    • Tachykardie;
    • psychomotorische Übererregung;
    • Eosinophilie;
    • allgemeine Schwäche;
    • Änderung des Blutdrucks.

    Wie man Mildronate nimmt

    Das Behandlungsschema sollte vom behandelnden Arzt unter Berücksichtigung der Schwere der Erkrankung und der Anamnese des Patienten festgelegt werden. Selbstmedikation kann den Zustand nur verschlimmern.

    Abbildung 4 - Konsultieren Sie vor der Einnahme von Mildronate unbedingt einen Arzt!

    Das Medikament wird mit 500-1000 mg pro Tag eingenommen. Der Empfang kann einmalig sein oder den ganzen Tag über in Empfänge unterteilt werden. Es ist erwähnenswert, dass Mildronate eine Übererregung hervorrufen kann. Es wird daher empfohlen, es morgens und spätestens um 17:00 Uhr einzunehmen. Der Therapiekurs dauert in der Regel 4 bis 6 Wochen.

    Tabletten sollten ganz getrunken werden, ohne auf andere Weise zu kauen oder zu zerdrücken. Die Injektionen erfolgen intravenös, parabulbulär oder intramuskulär. Darüber hinaus wird Mildronate getrennt von anderen Arzneimitteln intravenös verabreicht. Es muss nicht mit Natriumlösung verdünnt werden. Eine intramuskuläre Injektion von Mildronat wird nicht empfohlen, da Schmerzen auftreten oder eine allergische Reaktion auftreten kann.

    Ischämie (Angina pectoris, Myokardinfarkt), chronische Herzinsuffizienz

    Im Rahmen einer komplexen Therapie 0,5-1 g 1-2 mal pro Tag

    Kardialgie, die sich vor dem Hintergrund einer dishormonalen Myokarddystrophie entwickelt

    250 mg 2 mal / Tag

    Im Rahmen einer komplexen Therapie 0,5-1 g 1-2 mal pro Tag

    Chronischer zerebrovaskulärer Unfall

    2-3 mal im Jahr für 4-6 Wochen

    Im Rahmen einer komplexen Therapie 500 mg / Tag

    Körperliche und geistige Belastung und verminderte Leistung

    500 mg 2 mal / Tag

    Sportler vor dem Training

    14-21 Tage während der Vorbereitungszeit und 10-14 Tage während des Wettbewerbs

    0,5-1 g 2 mal / Tag

    Chronischer Alkoholismus und Entzugssymptome

    Im Rahmen einer komplexen Therapie 0,5 g 4-mal täglich

    Am ersten Tag werden 0,5-1 g Lösung iv verabreicht. Dann wird der Patient auf Tabletten übertragen - 250 mg 2-mal täglich

    Im Rahmen einer komplexen Therapie 1 Mal / Tag

    Fundus vaskuläre Pathologie

    0,5 ml retrobulbär oder subkonjunktival

    Wie vom Arzt verschrieben

    In / in 0,5-1 g der Lösung 1 Mal / Tag.

    Es ist erwähnenswert, dass Mildronate mit den folgenden Arzneimitteln kombiniert wird:

    • Diuretika;
    • Bronchodilatatoren;
    • Thrombozytenaggregationshemmer;
    • Antiarrhythmika;
    • Antianginal-Medikamente.

    In einigen Fällen sollte Mildronate aufgrund einer erhöhten Wirkung und der möglichen Entwicklung einer mittelschweren leichten Tachykardie und einer Blutdrucksenkung mit Vorsicht angewendet werden:

    • Herzglykoside;
    • Betablocker;
    • blutdrucksenkende Medikamente.

    Für die Einnahme von Mildronate in Kombination mit Alkohol gibt es im Allgemeinen kein direktes Verbot. Eine Kombination aus Drogen und Alkohol kann jedoch Folgendes provozieren:

    • Tachykardie;
    • ausgeprägte allergische Reaktionen;
    • starke Blutdruckschwankungen;
    • dyspeptische Symptome.

    Ein erhöhtes Risiko für verschiedene Komplikationen und die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls der Krankheit legen nahe, dass Alkohol während der gesamten Behandlungsdauer ausgeschlossen werden sollte.

    Mildronat während der Schwangerschaft und Stillzeit

    Leider gibt es keine verlässlichen klinischen Daten über die Wirkung von Meldonium auf den Verlauf der Schwangerschaft und die Entwicklung des Fötus. Um eine schwangere Frau und eine stillende Mutter zu schützen, wird das Medikament daher während der Schwangerschaft und Stillzeit nicht verschrieben.

    Abbildung 5 - Aus Sicherheitsgründen während der Schwangerschaft wird Mildronate nicht verschrieben

    Analoga

    Analoga von Mildronat: Vazopro, Vasonat, Metamax, Metonat, Trizipin, Mildrakor, Mildrocard, Kardionat, Melfor, Idrinol, Riboxin, Meldonium.

    Oft wird Mildronate mit Cardionate verglichen. Tatsache ist, dass die Basis dieser Medikamente ein Wirkstoff ist, sodass beide Medikamente einen ähnlichen Wirkmechanismus haben. Sie unterscheiden sich jedoch im Preis und in der Form der Veröffentlichung. Sie können Cardionate in der Apotheke nur in Form von 250 mg Kapseln und 500 mg / 5 ml Injektionslösung finden..

    Abbildung 6 - Analoga von Mildronat

    Auch in der Liste der häufigsten Substitutionen von Mildronat mit ähnlichen Arzneimitteln ist Riboxin. Das Medikament ist ein Stoffwechselmittel, das heißt, es ist an biochemischen Reaktionen beteiligt. Es wirkt sich positiv auf die Stoffwechselprozesse im Herzmuskel aus und verbessert die Durchblutung. Mildronat hat eine ähnliche Wirkung, ist jedoch selbst nicht an der Synthese anderer Substanzen beteiligt. Daher hält die Wirkung von Mildronat länger an und sein Körper benötigt viel weniger als Riboxin. Am Ende stellt sich heraus, dass die Kombination von Medikamenten optimal ist.

    Wichtig! Die Entscheidung, die Therapie zu kombinieren oder Mildronate durch ein Analogon zu ersetzen, trifft der behandelnde Arzt.

    MILDRONATE ® (Mildronate ®)

    Aktive Substanz:

    Inhalt

    Pharmakologische Gruppe

    Nosologische Klassifikation (ICD-10)

    3D-Bilder

    Komposition

    Kapseln1 Kapseln.
    aktive Substanz:
    Meldoniumdihydrat500 mg
    Hilfsstoffe: getrocknete Kartoffelstärke - 27,2 mg; Siliziumdioxid - 10,8 mg; Calciumstearat - 5,4 mg
    Gehäuse und Kappe: Titandioxid (E171) - 2%; Gelatine - 100%,

    Beschreibung der Darreichungsform

    Hartgelatinekapseln Nr. 00, der Körper und die Kappe sind weiß.

    Inhalt ist ein weißes kristallines Pulver mit einem schwachen Geruch. Das Pulver ist hygroskopisch.

    pharmachologische Wirkung

    Pharmakodynamik

    Meldonium ist ein synthetisches Analogon von Gamma-Butyrobetain (GBB) - eine Substanz, die in jeder Zelle des menschlichen Körpers vorkommt. Es hemmt die Gamma-Butyrobetain-Hydroxykinase, reduziert die Synthese von Carnitin und den Transport langkettiger Fettsäuren durch Zellmembranen und verhindert die Akkumulation aktivierter Formen nicht oxidierter Fettsäuren in den Zellen - Derivate von Acylcarnitin und Acylcoenzym A. Kardioprotektives Mittel, das den Myokardstoffwechsel normalisiert.

    Unter Ischämiebedingungen stellt Meldonium das Gleichgewicht zwischen den Prozessen der Sauerstoffzufuhr und dem Verbrauch in den Zellen wieder her und verhindert einen beeinträchtigten ATP-Transport. Gleichzeitig aktiviert es die Glykolyse, die ohne zusätzlichen Sauerstoffverbrauch abläuft. Infolge einer Abnahme der Carnitinkonzentration wird GBB mit vasodilatierenden Eigenschaften intensiv synthetisiert. Der Wirkungsmechanismus bestimmt die Vielfalt seiner pharmakologischen Wirkungen: Leistungssteigerung, verminderte Symptome von geistigem und körperlichem Stress, Aktivierung des Gewebes und humorale Immunität, kardioprotektive Wirkung. Bei akuten ischämischen Schäden am Myokard verlangsamt Meldonium die Bildung der nekrotischen Zone und verkürzt die Rehabilitationszeit. Bei Herzinsuffizienz erhöht es die Kontraktilität des Myokards, erhöht die Belastungstoleranz und verringert die Häufigkeit von Angina-Attacken. Bei akuten und chronischen ischämischen Störungen verbessert die zerebrale Durchblutung die Durchblutung im Fokus der Ischämie, trägt zur Umverteilung des Blutes zugunsten des ischämischen Bereichs bei. Wirksam bei vaskulärer und dystrophischer Gefäßpathologie des Fundus. Charakteristisch ist auch eine tonisierende Wirkung auf das Zentralnervensystem, die Beseitigung von Funktionsstörungen des somatischen und autonomen Nervensystems bei Patienten mit chronischem Alkoholismus mit Entzugssyndrom.

    Pharmakokinetik

    Nach oraler Verabreichung wird das Arzneimittel schnell resorbiert, die Bioverfügbarkeit beträgt 78%. C.max im Blutplasma wird 1-2 Stunden nach der Einnahme erreicht. Es wird im Körper hauptsächlich in der Leber unter Bildung von 2 Hauptmetaboliten metabolisiert, die von den Nieren ausgeschieden werden. T.1/2 Bei oraler Einnahme beträgt die Dosis je nach Dosis 3 bis 6 Stunden.

    Indikationen des Arzneimittels MILDRONAT ®

    bei der komplexen Therapie von koronaren Herzerkrankungen (Angina pectoris, Myokardinfarkt), chronischer Herzinsuffizienz und dishormonaler Kardiomyopathie sowie bei der komplexen Therapie von subakuten und chronischen zerebrovaskulären Erkrankungen (nach einem Schlaganfall zerebrovaskuläre Insuffizienz);

    reduzierte Leistung, geistige und körperliche Überlastung (auch bei Sportlern);

    Entzugssyndrom bei chronischem Alkoholismus (in Kombination mit einer spezifischen Therapie).

    Kontraindikationen

    Überempfindlichkeit gegen Meldonium oder einen anderen Bestandteil des Arzneimittels;

    erhöhter Hirndruck (unter Verletzung des venösen Abflusses, intrakranielle Tumoren);

    Stillzeit;

    Alter bis zu 18 Jahren (Wirksamkeit und Sicherheit nicht nachgewiesen).

    Achtung: Leber- und / oder Nierenerkrankung.

    Schwangerschaft und Stillzeit

    Die Sicherheit des Arzneimittels während der Schwangerschaft wurde nicht nachgewiesen. Um mögliche nachteilige Auswirkungen auf den Fötus zu vermeiden, wird die Anwendung von MILDRONAT ® während der Schwangerschaft nicht empfohlen.

    Es ist nicht bekannt, ob Meldonium in die Muttermilch übergeht. Wenn für die Mutter eine Behandlung mit MILDRONAT ® erforderlich ist, wird das Stillen abgebrochen.

    Nebenwirkungen

    In seltenen Fällen erhöhten allergische Reaktionen (Rötung und Juckreiz der Haut, Hautausschlag, Urtikaria, Angioödeme) sowie dyspeptische Symptome, Tachykardie, verringerter oder erhöhter Blutdruck die Reizbarkeit.

    Sehr selten - Eosinophilie, allgemeine Schwäche.

    Interaktion

    Verbessert die Wirkung von Koronardilatationsmitteln, einigen blutdrucksenkenden Arzneimitteln und Herzglykosiden. Es kann mit verlängerten Formen von Nitraten, anderen Antianginalmitteln, Antikoagulanzien, Thrombozytenaggregationshemmern, Antiarrhythmika, Diuretika und Bronchodilatatoren kombiniert werden.

    Angesichts der möglichen Entwicklung von Tachykardie und arterieller Hypotonie ist in Kombination mit Nitroglycerin (zur sublingualen Anwendung) und blutdrucksenkenden Arzneimitteln (insbesondere alpha-adrenergen Blockern und kurz wirkenden Formen von Nifedipin) Vorsicht geboten..

    Dosierung und Anwendung

    Aufgrund der möglichen aufregenden Wirkung wird empfohlen, das Medikament morgens und spätestens nach 17 Stunden bei mehrmaliger Einnahme einzunehmen.

    IHD (Angina pectoris, Myokardinfarkt), Herzinsuffizienz und dishormonale Kardiomyopathie. Im Rahmen einer komplexen Therapie 500 mg - 1 g pro Tag oral einnehmen, wobei die gesamte Dosis auf einmal verwendet oder zweimal geteilt wird. Die Behandlungsdauer beträgt 4-6 Wochen.

    Dyshormonale Kardiomyopathie - im Rahmen einer komplexen Therapie mit 500 mg pro Tag. Die Behandlungsdauer beträgt 12 Tage.

    Subakute und chronische Störungen der Blutversorgung des Gehirns (nach einem Schlaganfall zerebrovaskuläre Insuffizienz). Im Rahmen einer komplexen Therapie wird das Arzneimittel nach Abschluss des Injektionskurses mit MILDRONAT ® weiterhin mit 500 mg - 1 g pro Tag oral eingenommen, wobei die gesamte Dosis auf einmal verwendet oder zweimal geteilt wird. Die Behandlungsdauer beträgt 4-6 Wochen.

    Bei chronischen Erkrankungen im Rahmen einer komplexen Therapie 500 mg oral pro Tag. Allgemeiner Behandlungsverlauf - 4-6 Wochen.

    Wiederholte Kurse (normalerweise 2-3 mal im Jahr) sind nach Rücksprache mit einem Arzt möglich.

    Reduzierte Leistung; geistige und körperliche Überlastung (auch bei Sportlern). Erwachsene - innerhalb von 500 mg 2 mal täglich. Der Behandlungsverlauf beträgt 10-14 Tage. Bei Bedarf wird die Behandlung nach 2-3 Wochen wiederholt.

    Sportler - 500 mg - 1 g oral 2 mal täglich vor dem Training. Die Dauer des Kurses in der Vorbereitungsphase beträgt 14-21 Tage, während des Wettbewerbs 10-14 Tage.

    Abstinenzsyndrom bei chronischem Alkoholismus (in Kombination mit einer spezifischen Therapie). 500 mg 4 mal täglich. Der Behandlungsverlauf beträgt 7-10 Tage.

    Überdosis

    Symptome: Blutdruckabfall, begleitet von Kopfschmerzen, Tachykardie, Schwindel und allgemeiner Schwäche.

    spezielle Anweisungen

    Patienten mit chronischen Leber- und Nierenerkrankungen sollten bei längerer Anwendung des Arzneimittels vorsichtig sein..

    Es liegen keine ausreichenden Daten zur Anwendung des Arzneimittels MILDRONAT ® bei Kindern unter 18 Jahren vor.

    Einfluss auf die Fähigkeit, Fahrzeuge und Mechanismen zu fahren. Es gibt keine Hinweise auf eine nachteilige Auswirkung auf die Fähigkeit, ein Fahrzeug zu fahren und potenziell gefährliche Aktivitäten auszuführen, die eine erhöhte Konzentration der Aufmerksamkeit und Geschwindigkeit psychomotorischer Reaktionen erfordern.

    Freigabe Formular

    Kapseln, 500 mg. 10 Kapseln. in Blisterpackungen aus PVC-Folie oder PVC-Folie mit PVDC-Beschichtung und Aluminiumfolie.

    2 oder 6 Blasen werden in einen Karton gelegt. Auf der Packung kann ein Aufkleber angebracht werden, um die erste Öffnung zu steuern.

    Hersteller

    JSC "Grindeks". St. Krustpils, 53, Riga, LV-1057, Lettland.

    Tel.: 371 67083205; Fax: 371 67083505.

    E-Mail: [email protected]

    Anspruchsberechtigte Organisation: Grindeks Rus LLC. 117556, Moskau, Varshavskoe sh., 74, Gebäude. 3 Etage fünf.

    Tel.: (495) 771-65-05; Fax: (499) 610-39-63.

    E-Mail: [email protected]

    Apothekenurlaubsbedingungen

    Lagerbedingungen des Arzneimittels MILDRONAT ®

    Von Kindern fern halten.

    Haltbarkeit des Arzneimittels MILDRONAT ®

    Nicht nach dem auf der Verpackung angegebenen Verfallsdatum verwenden.

    Mildronate Gebrauchsanweisung, Patientenbewertungen, Preis, Analoga

    Mildronat ist ein antiischämisches Stoffwechselmittel. Aufgrund seines Mechanismus wird es bei der Behandlung von Herz- und Gefäßerkrankungen eingesetzt, um die Ausdauer des Körpers zu erhöhen. In den Bewertungen von Patienten, die das Medikament einnehmen, wird gesagt, dass es den physischen, mentalen Zustand zum Zeitpunkt der Überlastung und der Rehabilitationsphase verbessert.

    Anwendungshinweise

    Ein Medikament, das Stoffwechselprozesse im Gewebe des Körpers verbessern und verbessern kann. Dieses Stoffwechselmittel der neuen Generation wird hauptsächlich zur Heilung von Ischämie eingesetzt..

    Es wurde festgestellt, dass eine längere Behandlung mit dem Arzneimittel die Entwicklung von Angina pectoris schwächt. Der Wirkstoff des Arzneimittels, Meldonium, beeinflusst auch das Zentralnervensystem und verbessert die kognitiven Funktionen und die geistige Aktivität..

    Bei welchen Störungen wird das Medikament verschrieben:

    1. Kardiologie:

    • Herzischämie;
    • stabile Angina pectoris;
    • Herzinsuffizienz;
    • Kardiomyopathie in den Wechseljahren;
    • Prävention von Myokardinfarkt.

    2. Neurologie:

    • zerebrale und kardiale Ischämie;
    • Folgen eines zerebrovaskulären Unfalls.

    3. Augenheilkunde:

    • pathologische Veränderungen im Fundus;
    • Retinopathie
    • Durchblutungsstörungen in der Netzhaut.

    4. Pulmonologie:

    • obstruktive Veränderungen in der Lunge.

    5. Narkologie:

    • Linderung der Symptome der Auswirkungen von chronischem Alkoholismus.

    6. Allgemeinmedizin:

    • nervöse Überarbeitung;
    • geringe Arbeitsfähigkeit;
    • Asthenie, die nicht mit der Belastung verbunden ist;
    • Überlastung bei Sportlern.

    Das Medikament wird nicht als Hauptmedikament für Krankheiten verwendet, sondern als Ergänzung zur Behandlung.

    Komposition

    Mildronat (Bewertungen von Patienten, die das Medikament einnehmen, deuten auf eine Verbesserung des Wohlbefindens hin) enthält den Wirkstoff Meldonium, ein Analogon zu y-Butyrobetain, dem Vorläufer von Levocarnitin, das Teil jeder Zelle im menschlichen Körper ist.

    Eine Kapsel des Arzneimittels enthält:

    • Meldonium digidratum als Wirkstoff, 250 mg;
    • getrocknete Stärke aus Kartoffeln als Backpulver;
    • Siliciumdioxid (absorbierend);
    • Salz von Calcium und Stearinsäure als Hilfskomponente.

    Kapselzusammensetzung:

    • Titandioxid als Füllstoff;
    • Gelatine als Kollagenquelle.

    In welcher Form wird produziert

    Das Medikament ist in zwei Dosierungsformen erhältlich - Gelatinehülle und Ampullen. Die weiße Kapsel enthält ein kristallines hygroskopisches Pulver mit einem schwachen Geruch. Verpackt in Kapseln von 10 Stück in Blisterpackungen. Es gibt 4 Zellen in einem Kartonbündel, es gibt eine beiliegende Gebrauchsanweisung. Kosten - ab 300 Rubel.

    Die flüssige Form ist in Ampullen erhältlich, in denen jeweils - 5 ml des Arzneimittels zur intravenösen Injektion vorgesehen sind. Ein ml des Arzneimittels enthält 100 mg des Wirkstoffs Meldonium. Die Kosten für die Verpackung von 10 Ampullen - ab 300 Rubel.

    Pharmakodynamik

    Die Hauptwirkung des Arzneimittels ist die Wiederherstellung von Herden mit eingeschränkter Durchblutung in bestimmten Bereichen des Gewebes, in denen die Anreicherung der unerwünschten Aminosäure Carnitin auftritt. Mildronat reduziert zwar die Geschwindigkeit der Stoffwechselprozesse, senkt jedoch den Carnitinspiegel und hemmt dessen Biosynthese und Absorption in den Nieren.

    Levocarnitin ist an der Oxidation von Fettsäuren beteiligt und verringert deren Geschwindigkeit, die die Hauptquelle für Myokardenergie sind. Carnitin ist auch am Transport von Säuren durch die Mitochondrienmembran beteiligt..

    Aufgrund der Abnahme der Oxidation von Fettsäuren in Mitochondrien wechseln die Zellen zu einer glykolytischen Quelle, wodurch der Herzmuskel verstärkt Sauerstoff verbraucht. Darüber hinaus verbessert Meldonium die Fähigkeit roter Blutkörperchen, Sauerstoff freizusetzen..

    Meldonium reduziert die Glukosekonzentration im Blut, wirkt kardioprotektiv und schwächt die Entwicklung von Atherosklerose. Das Medikament trainiert kontinuierlich das Herz und bereitet so den Zellstoffwechsel und die Membranstrukturen auf das Überleben unter ischämischem Stress vor, falls vorhanden.

    Das Medikament hat eine vasodilatierende Wirkung aufgrund der Produktion von Stickoxid im Gefäßendothel (Zellinnenfläche).

    Der Wirkstoff Meldoniumdihydrat wirkt auf den Körper:

    1. Erhöht die Regulation physiologischer und biochemischer Prozesse, die mithilfe von Hormonen durch Blut, Lymphe und Gewebeflüssigkeiten ausgeführt werden.
    2. Normalisiert die Herzaktivität.

    Mildronat, Wirkmechanismus.

  • Hilft, den Zustand des gesamten Organismus zu verbessern.
  • Erhöht die Stresstoleranz.
  • Beschleunigt den Stoffwechsel, schützt die Zellen vor Zerstörung und entfernt giftige Zerfallsprodukte.
  • Mildronat hat eine tonisierende Wirkung auf Blutgefäße, erweitert diese und verbessert die Durchblutung im Fokus der Ischämie.
  • Positiver Effekt auf Gefäßveränderungen im Fundus.
  • Es wirkt sich positiv auf den Körper im Verlauf der Behandlung von Entzugssymptomen bei Alkoholismus aus.
  • Bei Herzinsuffizienz erhöht Meldonium digidratum die Kontraktilität des Myokards und beeinflusst die Verringerung der Häufigkeit von Angina-Attacken.

    Pharmakokinetik

    Nach der Einnahme von Meldonium digidratum wird es schnell resorbiert, seine Bioverfügbarkeit beträgt 78%. Die Bioverfügbarkeit im systemischen Kreislauf oder die maximale Konzentration wird 1–2 Stunden nach der Einnahme erreicht.

    Die Synthese und der Abbau der Substanz erfolgt in der Leber unter Bildung von zwei Metaboliten. Es wird über die Nieren ausgeschieden, die Halbwertszeit hängt von der Dosis ab, jedoch nicht mehr als 6 Stunden. Im Körper verbleiben lange Zeit Spurenkonzentrationen.

    Anwendung

    Mildronat (Bewertungen von Patienten, die das Medikament größtenteils positiv einnehmen) verbessert den Stoffwechsel in den Muskelzellen des Herzens und unterstützt die Energieversorgung aller Organe. Wie jedes Arzneimittel sollte Meldonium auf Empfehlung eines Arztes unter Berücksichtigung der Symptome, des Alters und der Merkmale des Körpers des Patienten eingenommen werden.

    Für Kinder unter 18 Jahren

    Da es in der Medizin keine Studien zum Gebrauch des Arzneimittels im Kindesalter gibt, ist es verboten, es vor dem 18. Lebensjahr zu verschreiben.

    Für Erwachsene

    Mildronat für Erwachsene wird in den folgenden Dosen empfohlen - 500 mg oder 2 Kapseln. Es wird morgens in einer Dosis eingenommen oder morgens und nachmittags in zwei Hälften von 250 mg aufgeteilt. Da das Medikament eine tonisierende Wirkung hat, wird die Verabreichung abends nicht empfohlen. Der Behandlungsverlauf beträgt nicht mehr als 14 Tage. Bei Bedarf können Sie nach einer 2-3-wöchigen Pause weiter erhalten.

    Bei Durchblutungsstörungen im Gehirn kann die Dosis auf 1 g erhöht werden, die in einer oder zwei Dosen eingenommen wird. Die Behandlung dauert 4 bis 6 Wochen. Personen, die an energieverbrauchenden mentalen Aktivitäten beteiligt sind, werden 4 Registerkarten zugewiesen. pro Tag (500 mg) für 2 Wochen.

    Bei einer komplexen Therapie wird eine 10-tägige Behandlung durchgeführt, um die Symptome der Entzugssymptome zu lindern, 4 Kapseln pro Tag.

    Mildronat in Ampullen wird intramuskulär, intravenös und für Augeninjektionen verwendet. Das Medikament erfordert keine zusätzliche Verdünnung mit Kochsalzlösung. Häufiger werden intravenöse Infusionen und intramuskuläre Injektionen verabreicht, wenn keine akuten Krankheitszustände vorliegen.

    Für Schwangere

    Es wurden keine klinischen Studien mit dem Arzneimittel über die Auswirkungen des weiblichen Körpers während der Schwangerschaft und Stillzeit durchgeführt, was seine Anwendung während dieser Zeiträume unmöglich macht.

    Für die Älteren

    Ältere Menschen sollten das Medikament mit Vorsicht einnehmen. Da viele Menschen ab 60 Jahren an chronischen Nieren- und Lebererkrankungen leiden, sollte das Medikament mit Ihrem Arzt abgestimmt werden.

    Kontraindikationen

    Mildronat ist bei Menschen kontraindiziert, die überempfindlich gegen einen der Bestandteile des Arzneimittels sind. Patientenbewertungen zeigen, dass einige Menschen, die das Medikament einnahmen, Hautrötungen hatten, die schnell verschwanden.

    Das Medikament ist bei Menschen mit erhöhtem Bluthochdruck kontraindiziert aufgrund von:

    • gestörter venöser Abfluss;
    • intrakranielles Hämatom.

    Menschen mit eingeschränkter Nierenfunktion, Leber sollte das Arzneimittel mit Vorsicht anwenden, Sie sollten zuerst Ihren Arzt konsultieren. Hat die Wirkung von Meldonium auf die Fähigkeit, ein Fahrzeug zu fahren, ob die Geschwindigkeit der psychomotorischen Reaktionen zunimmt - diese Aspekte wurden nicht untersucht und Daten sind nicht verfügbar. Es ist unerwünscht, Drogenkonsum mit Alkohol zu kombinieren.

    Überdosis

    Es wurden keine Fälle von Überdosierung gemeldet, da das Medikament wenig toxisch ist und keine schweren Reaktionen hervorruft.

    Nach Injektionen können bei einem erhöhten Volumen des Arzneimittels Symptome auftreten:

    • Blutdrucksenkung;
    • Kopfschmerzen;
    • erhöhter Puls;
    • allgemeine Schwäche.

    In solchen Fällen wird eine symptomatische Behandlung durchgeführt. Ärzte raten, die Arbeit der Nieren und der Leber zu überwachen, aber die Hämodialyse ist unwirksam, da das Medikament einen hohen Grad an Bindung an Blutproteine ​​aufweist.

    Nebenwirkungen

    Mildronat (Bewertungen von Patienten, die das Medikament einnehmen, enthalten Informationen zu Nebenwirkungen) ist in der Regel gut verträglich. Bei anfälligen Personen und Personen, die die Dosis überschritten haben, können jedoch Nebenreaktionen auftreten.

    Körper SystemeArten von Reaktionen Reaktionsfrequenz
    Lymphsystem und hämatopoetischEosinophilie

    (Erhöhung der Anzahl der Eosinophilen im Blut)

    selten
    Das ImmunsystemAllergie (Rötung, Juckreiz, Schwellung)häufig
    HerzsystemTachykardie, Arrhythmie, hypertensive Kriseselten
    GefäßsystemBlutdruck senkenselten
    NervensystemKopfschmerzenhäufig
    Übererregungselten
    Allgemeiner VerstoßAllgemeine Schwächeselten
    BewegungsapparatMuskelschwäche, Krämpfeselten
    HarnsystemSchnelles Wasserlassenselten

    Bei der Einnahme des Arzneimittels sollte beachtet werden, dass es die Ergebnisse einiger Labor- und Instrumentenstudien beeinflussen kann:

    • Erhöhung der Konzentration von c-reaktivem Protein im Blut;
    • Eosinophile im Blut erhöhen;
    • Triglyceride und Cholesterin erhöhen;
    • Beschleunigen Sie den Sinusrhythmus zum Zeitpunkt des EKG.

    Im Falle einer Dopingkontrolle liefert das Medikament ein positives Ergebnis, das von den an Wettbewerben teilnehmenden Personen berücksichtigt werden sollte.

    Wechselwirkung

    Mildronat (Bewertungen von Patienten, die das Medikament einnehmen, finden Sie auf den Seiten der medizinischen Websites) wird zusammen mit Medikamenten angewendet:

    • verlängerte Wirkung (mit lang anhaltender therapeutischer Wirkung);
    • Antianginalmedikamente (Erhöhung der Durchblutung des Herzens);
    • Diuretika;
    • Glykoside (Kräuterpräparate zur Behandlung von Herzinsuffizienz).

    Das Medikament kann mit Medikamenten kombiniert werden, die die Mikrozirkulation im Blut beeinflussen:

    • Verringerung der Blutgerinnungsaktivität;
    • Beeinflussung von Herzrhythmusstörungen;
    • Thrombose.

    Meldonium verstärkt die Wirkung von blutdrucksenkenden Medikamenten und Vasodilatatoren:

    • Nitroglycerin;
    • Betablocker;
    • Nifedipin;
    • Nitrate;
    • Kalziumkanalantagonisten.

    Es ist unerwünscht, Meldonium gleichzeitig mit diesen Arzneimitteln zu verwenden, da sich Tachykardie und Hypotonie entwickeln können. Es ist auch in der Lage, die Wirkung von Arzneimitteln zu verbessern, die das Lumen von peripheren und koronaren Gefäßen erweitern und den Blutdruck senken..

    Lagerbedingungen

    Das Medikament muss an einem trockenen, vor Kindern geschützten Ort aufbewahrt werden. Die Temperatur sollte + 25 ° C nicht überschreiten. Ablaufdatum - nicht mehr als 4 Jahre.

    Apothekenurlaubsbedingungen

    Das Medikament ist nicht verschreibungspflichtig und auf dem Markt erhältlich..

    Analoga

    Zur Behandlung von Krankheiten, bei denen Mildronat angewendet wird, können die folgenden Arzneimittel verwendet werden:

    Zubereitungen mit dem Wirkstoff Meldonium

    NameHandlungWer wird empfohlen Wie benutzt man
    PreduktalVerbessert die metabolischen Veränderungen im Myokard bei Ischämie,Es wird zum prophylaktischen Zweck von Angina-Attacken bei längerer Therapie der koronaren Herzkrankheit verschrieben.Empfohlene Dosis: 1 Tab. 2 mal am Tag gleichzeitig mit dem Essen
    AkgoveginAktiviert den Zellstoffwechsel und erhöht den Glukose- und SauerstofftransportEs wird bei unzureichenden zerebrovaskulären und trophischen Störungen verschrieben1-2 Tabletten dreimal täglich vor den Mahlzeiten
    RiboxinBeteiligt sich am Glukosestoffwechsel, stimuliert Stoffwechselprozesse, die sich mit ATP-Mangel entwickelnEs wird im Rahmen einer komplexen Therapie gegen Angina pectoris, Entzündungen, primäre Myokardschäden und alkoholische Leberschäden verschrieben.Das Medikament wird nach den Mahlzeiten 200 mg dreimal täglich für 2 Monate eingenommen
    MexidolStellt den zerebralen Blutfluss bei vegetovaskulärer Dystonie wieder herBestimmt für Patienten mit zerebrovaskulärem Unfall, vegetovaskulärer Dystonie und durch Neurose verursachten Angststörungen.Die Hauptdosis - 250 mg zweimal täglich, nicht länger als 2 Wochen
    PiracetamVerbessert das Gedächtnis, die Aufmerksamkeit, die Leistung und stellt die Gehirnfunktion nach einer Vergiftung wieder herEs wird zur Behandlung von Gleichgewichtsstörungen und Gedächtnisverlust eingesetzt..Es wird auf leeren Magen eingenommen, Sie können die tägliche Dosis in zwei Dosen aufteilen, die letzte Dosis wird spätestens nach 17 Stunden eingenommen
    NatriumadenosintriphosphatDas Medikament verbessert den Stoffwechsel und die Energieversorgung des Körpergewebes.Wird angewendet, um Anfälle von paroxysmaler supraventrikulärer Tachykardie zu stoppen.Es wird intravenös unter Kontrolle von EKG und Blutdruck verabreicht.
    MelfortAntioxidans, StoffwechselMit Symptomen einer chronischen Herzinsuffizienz, Kreislaufstörungen im Gehirn, mit dem Entzug der Symptome eines Alkoholsyndroms.In den ersten 10 Tagen wird eine Injektionslösung verschrieben, und dann werden einmal täglich 2 Kapseln (500 mg) verschrieben. Kurs - 5-6 Wochen
    VazomagEs wirkt sich auf den Stoffwechsel aus, reduziert die Symptome einer psychophysischen ÜberlastungEs wird als einzelnes Medikament im Rahmen einer komplexen Therapie bei zerebrovaskulären Unfällen mit chronischer Herzinsuffizienz und verminderter geistiger Leistungsfähigkeit angewendet.In den ersten 10 Tagen wird es intramuskulär verabreicht, und dann werden 2 Kapseln pro Tag verschrieben
    MedaternAntioxidans, StoffwechselEs wird in der Neurologie mit hämorrhagischem Schlaganfall, chronischem Kreislaufversagen im Gehirn und verminderter Leistung eingesetzt.1 Kapsel wird 4–5 Tage lang dreimal täglich verschrieben. Dann wird die Dosis erhöht, der Behandlungsverlauf beträgt bis zu 6 Wochen.
    KardionatStoffwechselmittelBei Koronarerkrankungen, als Teil einer komplexen Therapie bei zerebrovaskulären Unfällen, Kreislaufstörungen in der Netzhaut.Bei einer komplexen Therapie werden 500-1000 mg 1 oder 2 Mal täglich angewendet, die Behandlung wird bis zu 40 Tage durchgeführt

    Die Tabelle zeigt ungefähre Medikamentendosen. Sie variieren je nach Krankheit, Zustand des Patienten. Medikamente und Analoga werden nach ärztlicher Verschreibung ausgewählt, da die Manifestation vieler Nebenwirkungen möglich ist.

    Mildronate hat eine große Anzahl guter Bewertungen. Patienten, die das Medikament korrekt eingenommen haben, weisen auf einen ausgeprägten positiven Effekt bei der Prävention ischämischer Erkrankungen hin.

    Video über die Droge Mildronate

    Der Wirkungsmechanismus des Arzneimittels Mildronate:

    Kann ich Mildronate gegen Erkältungen trinken?

    Seit vielen Jahren erfolglos gegen Bluthochdruck.?

    Institutsleiter: „Sie werden erstaunt sein, wie einfach es ist, Bluthochdruck durch tägliche Einnahme zu heilen.

    Ischämischer Schlaganfall ist keine Krankheit, sondern ein klinisches Syndrom, das sich aufgrund einer allgemeinen oder lokalen pathologischen Gefäßläsion entwickelt. Dieses Syndrom wird von Krankheiten wie Arteriosklerose, koronarer Herzkrankheit, Bluthochdruck, Herzkrankheit, Diabetes und Blutkrankheiten begleitet. Ein ischämischer Schlaganfall des Gehirns (oder sein Herzinfarkt) tritt bei einem zerebrovaskulären Unfall auf und äußert sich in neurologischen Symptomen in den ersten Stunden ab dem Zeitpunkt des Auftretens, die länger als einen Tag andauern und zum Tod führen können.

    Von den drei Arten von Schlaganfällen: ischämischer, hämorrhagischer Schlaganfall und Subarachnoidalblutung tritt der erste Typ in 80% der Fälle auf.

    Unsere Leser haben ReCardio erfolgreich zur Behandlung von Bluthochdruck eingesetzt. Angesichts der Beliebtheit dieses Produkts haben wir uns entschlossen, es Ihrer Aufmerksamkeit anzubieten.
    Lesen Sie hier mehr...

    Das Auftreten dieses Syndroms ist auf die Abschaltung eines bestimmten Teils des Gehirns aufgrund der Unterbrechung seiner Blutversorgung zurückzuführen. Die Klassifizierung spiegelt die Ursache ihres Auftretens wider:

    • thromboembolisch - das Auftreten eines Thrombus verstopft das Lumen des Gefäßes;
    • Hämodynamisch - Ein längerer Krampf des Gefäßes führt dazu, dass das Gehirn weniger Nährstoffe erhält.
    • lakunar - Schäden an einer kleinen Fläche von nicht mehr als 15 mm verursachen geringfügige neurologische Symptome.

    Es gibt eine Klassifizierung nach Niederlage:

    1. Transitorische ischämische Attacke. Ein kleiner Bereich des Gehirns ist betroffen. Die Symptome verschwinden innerhalb von 24 Stunden.
    2. Kleiner Schlaganfall - Die Wiederherstellung der Funktionen erfolgt innerhalb von 21 Tagen.
    3. Progressiv - Symptome treten allmählich auf. Nach Wiederherstellung der Funktion bleiben neurologische Resteffekte bestehen.
    4. Vollständiger oder ausgedehnter ischämischer Schlaganfall - die Symptome halten lange an und die anhaltenden neurologischen Folgen bleiben nach der Behandlung bestehen.

    Die Krankheit wird nach Schweregrad klassifiziert: leicht, mittelschwer und schwer.

    Am häufigsten tritt ein Schlaganfall bei rauchenden Männern im Alter von 30 bis 80 Jahren auf, die ständig Stress ausgesetzt sind. Die Ursachen für einen ischämischen Schlaganfall sind die folgenden Krankheiten: Fettleibigkeit, Bluthochdruck, koronare Herzkrankheit, verschiedene Arrhythmien, Störungen des Blutgerinnungssystems, Gefäßerkrankungen (Dystonie), Diabetes mellitus, Atherosklerose, Gefäßpathologie von Hals und Kopf, Migräne, Nierenerkrankung.

    Mit einer Kombination dieser Faktoren steigt das Schlaganfallrisiko erheblich an. Aus der Krankengeschichte: Während und nach dem Schlaf tritt ein ischämischer Schlaganfall auf, dem häufig Folgendes vorausgehen kann: emotionaler Stress, anhaltende Kopfschmerzen, Alkoholkonsum, übermäßiges Essen, Blutverlust.

    Die Symptome eines ischämischen Schlaganfalls sind in zerebrale, für jeden Schlaganfall charakteristische und fokale Symptome unterteilt - jene Symptome, anhand derer Sie feststellen können, welcher Bereich des Gehirns gelitten hat.

    Bei jedem Schlaganfall immer auftreten:

    • Bewusstseinsverlust, seltener - Aufregung;
    • Desorientierung;
    • Kopfschmerzen;
    • Übelkeit, Erbrechen;
    • Fieber, Schwitzen.

    Anzeichen eines ischämischen Schlaganfalls verbinden diese Symptome. Die Schwere der fokalen Symptome bestimmt den Grad und das Ausmaß der Läsion. Unterscheiden Sie zwischen Verstößen:

    1. Bewegung - Schwäche oder Unfähigkeit, normale Bewegungen der oberen und (oder) unteren Extremitäten auf einer oder beiden Seiten auszuführen - Parese.
    2. Koordination - Orientierungslosigkeit, Schwindel.
    3. Sprache - Unmöglichkeit, Sprache (Aphasie) zu verstehen und den Sprachapparat zu verwenden: verschwommene Aussprache - Dysarthrie, Lesestörungen - Alexie, "Mangel" an Schreibfähigkeiten - Agraphie, Unfähigkeit, bis 10 zu zählen - Akalkulie.
    4. Empfindlichkeit - Krabbelgefühl.
    5. Sehvermögen - Abnahme, Verlust von Gesichtsfeldern, Doppelsehen.
    6. Schlucken - Aphagie.
    7. Verhalten - Schwierigkeiten bei der Ausführung elementarer Funktionen: Haare kämmen, Gesicht waschen.
    8. Erinnerung - Amnesie.

    Beim ischämischen Schlaganfall der linken Hemisphäre tritt eine Verletzung der Empfindlichkeit, eine Abnahme des Muskeltonus und eine Lähmung der rechten Körperseite auf. Mit der Niederlage dieses Bereichs ist entweder ein Mangel an Sprache bei Patienten oder eine falsche Aussprache einzelner Wörter möglich. Wenn es einen Schlaganfall im Temporallappen gibt, fallen Patienten in depressive Zustände, wollen nicht kommunizieren, ihr logisches Denken ist beeinträchtigt oder fehlt, so dass es manchmal schwierig ist, eine Diagnose zu stellen.

    Alle diese Symptome treten für einige Zeit auf, so dass es mehrere Perioden bei der Entwicklung eines Schlaganfalls gibt: akut - bis zu 6 Stunden, akut - bis zu mehreren Wochen, frühe Genesung - bis zu 3 Monaten, späte Genesung - bis zu 1 Jahr, Folgeperiode - bis zu 3 Jahre und Langzeitfolgen - mehr als 3 Jahre.

    Die rechtzeitige und genaue Diagnose dieser Krankheit ermöglicht es Ihnen, in der akutesten Phase die richtige Hilfe zu leisten, eine angemessene Behandlung zu beginnen und gewaltige Komplikationen, einschließlich des Todes, zu vermeiden.

    Zunächst wird Grundlagenforschung betrieben: ein klinischer Bluttest, ein EKG, ein biochemischer Bluttest zur Bestimmung von Harnstoff, Glukose, seiner Elektrolyt- und Lipidzusammensetzung und seines Gerinnungssystems. Stellen Sie sicher, dass Sie das Gehirn und die Halswirbelsäule mittels CT und MRT untersuchen. Die informativste Methode ist die MRT, die die Läsionsstelle und den Zustand der Gefäße, die diesen Bereich versorgen, genau anzeigt. Ein CT-Scan zeigt den Bereich des Herzinfarkts und die Folgen eines Schlaganfalls..

    Die Behandlung des ischämischen Schlaganfalls sollte zeitnah und lang sein. Nur mit diesem Ansatz ist es möglich, die Funktionalität des Gehirns teilweise oder vollständig wiederherzustellen und Konsequenzen zu verhindern. Die frühen Folgen nach einem ischämischen Schlaganfall des Gehirns sind: Hirnödem, kongestive Pneumonie, Entzündung des Harnsystems, Thromboembolie, Dekubitus.

    Patienten in den ersten 6 Stunden werden in spezialisierten Kammern der neurologischen oder Intensivstation hospitalisiert. Die ischämische Schlaganfallbehandlung beginnt mit der Beseitigung akuter Störungen der Atemwege und des Herz-Kreislauf-Systems. Bei Bedarf wird der Patient intubiert und künstlich beatmet. Es ist wichtig, die Blutversorgung des Gehirns wiederherzustellen, das Säure-Base- und Wasser-Elektrolyt-Gleichgewicht zu normalisieren. Es wird rund um die Uhr die Atmungsfunktion, die Aktivität des Herzens und der Blutgefäße sowie die Homöostase überwacht - Überwachung von Blutdruck, EKG, Herzfrequenz, Hämoglobin im Blut, Atemfrequenz, Blutzucker, Körpertemperatur. Die Hauptmaßnahmen zielen darauf ab, den Hirndruck zu senken und Hirnödemen vorzubeugen. Die Prävention von Lungenentzündung, Pyelonephritis, Thromboembolie, Druckstellen.

    Eine spezifische Behandlung für einen ischämischen Schlaganfall des Gehirns besteht darin, die Mikrozirkulation des Gehirns zu verbessern und die Ursachen zu beseitigen, die die Zufuhr von Nährstoffen zu Neuronen behindern.

    Eine Thrombolyse mit ischämischem Schlaganfall ist die effektivste Technik, wenn sie in den ersten 5 Stunden nach Beginn des Schlaganfalls durchgeführt wird. Es basiert auf dem Konzept, dass bei einem Schlaganfall nur ein Teil der Zellen irreversibel betroffen ist - der ischämische Kern. Um ihn herum befindet sich eine Region von Zellen, die nicht mehr funktionieren, aber ihre Lebensfähigkeit behalten. Bei der Verschreibung von Medikamenten, die auf ein Blutgerinnsel einwirken, es verdünnen und auflösen, normalisiert sich der Blutfluss und die Funktion dieser Zellen wird wiederhergestellt. In diesem Fall wird das Medikament verwendet: Aktilisieren. Es wird nur nach Bestätigung der Diagnose eines ischämischen Schlaganfalls intravenös verschrieben, abhängig vom Gewicht des Patienten. Seine Anwendung ist kontraindiziert bei hämorrhagischem Schlaganfall, Hirntumoren, einer Tendenz zu Blutungen, einer Abnahme der Blutgerinnung und wenn der Patient kürzlich einer Bauchoperation unterzogen wurde.

    Die wichtigsten Medikamente zur Behandlung von ischämischem Schlaganfall sind:

    • Antikoagulanzien - Heparin, Fragmentin, Nadroparin.
    • Blutverdünner - Aspirin, Cardiomagnyl.
    • Vasoaktive Medikamente - Pentoxifyllin, Vinpocetin, Trental, Sermion.
    • Thrombozytenaggregationshemmer - Plavix, Tiklid.
    • Angioprotektoren - Etamsylat, Prodectin.
    • Neurotrophe - Piracetam, Cerebrolysin, Nootropin, Glycin.
    • Antioxidantien - Vitamin E, Vitamin C, Mildronat.

    Die Behandlung des ischämischen Schlaganfalls auf der rechten Seite unterscheidet sich nicht von der Behandlung des ischämischen Schlaganfalls auf der linken Seite, aber in der Therapie sollte es einen individuellen Ansatz und verschiedene Kombinationen von Arzneimitteln geben, die nur von einem Arzt verschrieben werden.

    Neben der medikamentösen Therapie und der richtigen Pflege hängt der Erfolg der Genesung davon ab, welche Produkte der Patient konsumiert. Die Ernährung nach einem ischämischen Schlaganfall sollte so erfolgen, dass kein weiterer Anfall ausgelöst wird und mögliche Komplikationen vermieden werden.

    Sie müssen 4-6 mal am Tag essen. Lebensmittel sollten kalorienarm sein, aber reich an Eiweiß, pflanzlichen Fetten und komplexen Kohlenhydraten. Um Verstopfung vorzubeugen, muss eine große Menge Pflanzenfaser verwendet werden. Rohes Gemüse - Spinat, Kohl, Rüben verbessern die biochemischen Prozesse im Körper, daher sollten sie in ausreichenden Mengen auf der Speisekarte stehen. Sie benötigen täglich Blaubeeren und Preiselbeeren, da diese zur schnellen Beseitigung freier Radikale aus dem Körper beitragen.

    Nach einem ischämischen Schlaganfall wurde keine spezielle Diät entwickelt. Wichtige Empfehlungen: weniger Salz, die Verwendung von geräuchertem Fleisch, gebratenen, fettigen Mehlprodukten ist ausgeschlossen. Daher sind die Hauptprodukte für Patienten: fettarmes Fleisch, Fisch, Meeresfrüchte, Milchprodukte, Getreide, Pflanzenöle, Gemüse, Obst.

    Schlaganfall ist eines der wichtigsten medizinischen und sozialen Probleme des Staates aufgrund der hohen Sterblichkeitsrate, der Behinderung von Patienten, der Komplexität und manchmal ihrer Unfähigkeit, sich an das normale Leben anzupassen. Ischämischer Schlaganfall ist eine gefährliche Folge: Parese und Lähmung, epileptische Anfälle, Bewegungsstörungen, Sprache, Sehvermögen, Schlucken, Unfähigkeit der Patienten, sich selbst zu versorgen.

    Rehabilitation nach ischämischem Schlaganfall - dies sind Maßnahmen zur sozialen Anpassung des Patienten. Eine medikamentöse Behandlung während der Rehabilitationsphase sollte nicht ausgeschlossen werden, da sie die Prognose der Genesung nach einem ischämischen Schlaganfall des Gehirns verbessert.

    Die Erholungsphase ist eine wichtige Phase bei therapeutischen Maßnahmen nach einem Hirninfarkt. Da nach einem Schlaganfall die meisten Körperfunktionen beeinträchtigt sind, benötigen die Angehörigen Geduld und Zeit für ihre vollständige oder teilweise Genesung. Für jeden Patienten nach einer akuten Periode werden nach einem ischämischen Schlaganfall individuelle Rehabilitationsmaßnahmen entwickelt, die die Merkmale des Krankheitsverlaufs, die Schwere der Symptome, das Alter und die damit verbundenen Krankheiten berücksichtigen.

    Es ist ratsam, sich in einem neurologischen Sanatorium von einem ischämischen Schlaganfall zu erholen. Mit Hilfe von Physiotherapie werden Bewegungstherapie, Massage, Schlammtherapie, Akupunktur, motorische und vestibuläre Störungen wiederhergestellt. Neurologen und Logopäden helfen bei der Wiederherstellung der Sprache nach einem ischämischen Schlaganfall.

    Die Behandlung des ischämischen Schlaganfalls mit Volksheilmitteln kann nur in der Erholungsphase durchgeführt werden. Sie können empfehlen, in die Diät Datteln, Beeren, Zitrusfrüchte, einen Esslöffel einer Mischung aus Honig mit Zwiebelsaft nach einer Mahlzeit, Tinktur aus Tannenzapfen am Morgen, ein Bad mit Hagebuttenkochung, Minze und Salbei-Brühe zu trinken.

    Die Behandlung nach einem Schlaganfall zu Hause ist manchmal wirksamer als die Behandlung in einem Krankenhaus.

    Die Prävention eines ischämischen Schlaganfalls zielt darauf ab, das Auftreten eines Schlaganfalls sowie Komplikationen und wiederholte ischämische Anfälle zu verhindern. Es ist notwendig, die arterielle Hypertonie rechtzeitig zu behandeln, eine Untersuchung auf Herzschmerzen durchzuführen und keinen plötzlichen Druckanstieg zuzulassen. Richtige Ernährung, Raucherentwöhnung und Alkoholkonsum, ein gesunder Lebensstil - die Hauptsache bei der Vorbeugung von Hirninfarkten.

    Die Prognose für ein Leben mit ischämischem Schlaganfall hängt von vielen Faktoren ab. In den ersten Wochen sterben 1/4 der Patienten an Hirnödemen, akuter Herzinsuffizienz und Lungenentzündung. Die Hälfte der Patienten lebt 5 Jahre, ein Viertel - 10 Jahre.

    Video über ischämischen Schlaganfall:

    Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems stehen unter den Todesursachen der Weltbevölkerung an erster Stelle. Dies ist auf verschiedene Faktoren zurückzuführen, wie z. B. eine sich ständig verschlechternde Umweltsituation, chronische Belastung durch Stress, falsche Ernährung sowie Qualität und Quantität und Missbrauch schlechter Gewohnheiten. In dieser Hinsicht wurde eine ganze Masse von kardioprotektiven und antianginalen Mitteln entwickelt. Eines der häufigsten und bekanntesten Medikamente ist Mildronat, das den Stoffwechsel im Gewebe verbessert und gleichzeitig die Sauerstoffsättigung verringert..

    Mildronat ist in zwei Dosierungsformen erhältlich - in Form von Tabletten, die 250 mg des Wirkstoffs enthalten (zehn Tabletten sind in der Packung enthalten), und in Form einer Lösung, die zur parenteralen Verabreichung verwendet wird. Eine Ampulle eines solchen Arzneimittels enthält 5 ml des Arzneimittels (eine Packung enthält zehn Ampullen)..

    Die Zusammensetzung der Kapseln enthält Meldoniumdihydrat, das die therapeutische Wirkung der Verwendung dieses Produkts bestimmt. Hilfskomponenten sind Gelatine, Calciumstearat, Kartoffelstärke, Titandioxid und Siliziumdioxid. Eine Form zur parenteralen Verabreichung enthält Meldonium und Wasser zur Injektion.

    Der Wirkstoff "Mildronat", der die therapeutischen Eigenschaften des Arzneimittels bestimmt, ist Meldoniumdihydrat. Es ist ein synthetisches Analogon des Moleküls, das sich in den somatischen Zellen des menschlichen Körpers befindet..

    Das Produkt wird verwendet, um Enzyme zu absorbieren, die den Carnitinspiegel erhöhen. Wie Sie wissen, liefert die letzte Substanz Fettsäuren an die Matrix der Mitochondrien, wo sie unter Freisetzung von Energie gespalten werden.

    Wenn die Sauerstoffkonzentration in der Zelle abnimmt, wird die toxische Wirkung von Fettsäuren und ihre Anreicherung im Lumen nicht beobachtet, da sie einfach nicht an sie abgegeben wurden. Somit besteht ein Ausgleich zwischen den Bedürfnissen der Zellen in Sauerstoffmolekülen und den ankommenden Volumina.

    Bereitgestellte therapeutische Wirkungen:

    • erhöhte Zellresistenz gegen Hypoxie;
    • Verbesserung der Gesundheit des gesamten Körpers;
    • reduzierte Manifestationen chronischer Müdigkeit;
    • Stimulierung der zellulären Immunität;
    • kardioprotektive Wirkung;
    • antianginale Wirkung.

    Die Anwendung des Arzneimittels bei Patienten mit Angina pectoris ermöglicht eine Erhöhung der Toleranz der Herzmuskelzellen gegenüber körperlicher Aktivität, was sich in dem Verschwinden der Schmerzen hinter dem Brustbein äußert. Das Vorhandensein dystrophischer Prozesse in den Gefäßen der Netzhaut wird durch die Einnahme von "Mildronate" gestoppt..

    Die Wirkung des Wirkstoffs auf den Blutdruck wird beschrieben. Es wird im Rahmen einer komplexen Therapie des Bluthochdrucks verschrieben. Einer der Einflussmechanismen auf diesen Indikator ist eine Verringerung der Herzfrequenz aufgrund der Nivellierung der Hypoxie.

    Mit abnehmendem Sauerstoffbedarf der Zellen nimmt die Häufigkeit von Myokardkontraktionen reflexartig ab. Emotionale Umwälzungen und ständiger Stresseinfluss erhöhen unter anderem den Druck..

    Das Medikament ermöglicht es Ihnen, den Zustand des Nervensystems zu stabilisieren und die Wirkung dieser nachteiligen Reize auszugleichen. Dies ist der zweite Mechanismus zur Regulierung des Bluthochdrucks. Das Vorhandensein eines niedrigen Blutdrucks wird auch durch die Einnahme dieses Arzneimittels gestoppt, was durch klinische Studien bestätigt wurde..

    Meldoniumdihydrat - der Wirkstoff des Arzneimittels "Mildronat" - wirkt bei hohem und niedrigem Blutdruck, es gibt jedoch eine Liste von Zuständen, bei denen sein Zweck als Haupttherapie angegeben ist:

    Unsere Leser haben ReCardio erfolgreich zur Behandlung von Bluthochdruck eingesetzt. Angesichts der Beliebtheit dieses Produkts haben wir uns entschlossen, es Ihrer Aufmerksamkeit anzubieten.
    Lesen Sie hier mehr...

    • beeinträchtigte Patientenleistung;
    • Vorbereitung auf volumetrische chirurgische Eingriffe;
    • das Vorhandensein einer koronaren Herzkrankheit unterschiedlicher Schwere;
    • pathogenetische Hilfstherapie nach chirurgischen Eingriffen, bei denen eine intravenöse Anästhesie unter Verwendung eines künstlichen Lungenbeatmungsgeräts durchgeführt wurde;
    • anhaltende körperliche oder geistige Belastung;
    • Störungen in der Arbeit von Kardiomyozyten;
    • obstruktive Atemwegserkrankung;
    • ischämische Schlaganfälle;
    • retrosternales Schmerzsyndrom;
    • Alkoholentzugssyndrom;
    • Pathologie der Blutversorgung am Boden des Augapfels.

    Dieses Medikament hat einen starken Einfluss auf den Stoffwechsel sowohl bei einer kranken als auch bei einer gesunden Person. In diesem Zusammenhang sollte nur ein Spezialist ihn ernennen, der die Verfügbarkeit von Beweisen dafür feststellt und das Fehlen kontraindizierter Bedingungen überprüft. Bei verschiedenen pathologischen Prozessen ändert sich die Dosierung des Arzneimittels.

    Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, wie z. B. stabile Angina pectoris, erfordern drei Tage lang dreimal täglich zweihundertfünfzig Milligramm des Arzneimittels. Die anschließende Dosierung wird zwei Monate lang auf zwei Dosen pro Woche reduziert.

    Bei einem Myokardinfarkt wird vier Tage lang alle vierundzwanzig Stunden eine intravenöse Verabreichung von einem Gramm verschrieben. Die weitere Behandlung wird von der Einführung der gleichen Dosis dreimal täglich für zwei Wochen begleitet (bis sich eine frische Narbe aus dem Bindegewebe bildet). Solche Taktiken werden den Tod von Kardiomyozyten begrenzen und den Blutdruck normalisieren. Studien haben die hohe Wirksamkeit der Behandlung für diese Pathologie nachgewiesen..

    Vorübergehende ischämische Anfälle oder ischämische Hirnschläge werden durch intravenöse Verabreichung von 0,5 g des Arzneimittels über zehn Tage behandelt. Dann der Übergang zur oralen Verabreichung des Arzneimittels in einer Dosierung von einem halben bis einem Gramm, die mindestens zehn Tage dauert.

    Langfristiger körperlicher oder geistiger Stress bei Schülern oder Sportlern wird besser toleriert, wenn zwei Wochen lang dreimal täglich ein Viertel Gramm Mildronat verwendet wird. Der Kurs kann nach einer fünftägigen Pause wiederholt werden..

    Die Verschreibung eines Arzneimittels während der Stillzeit oder in der Spätschwangerschaft ist unproblematisch, da klinische Studien an Tieren und bei Gruppen von Freiwilligen keine Entwicklung unerwünschter Wirkungen zeigten.

    Experten raten jedoch davon ab, es während des Stillens zu verwenden, da aktive Moleküle in die Muttermilch gelangen können und die Auswirkungen auf den Stoffwechsel des Babys negativ sein können..

    Sie müssen Ihren Arzt konsultieren, bevor Sie dieses Medikament einnehmen..

    Jedes Medikament kann unerwünschte Nebenwirkungen verursachen..

    Dieses Medikament ist keine Ausnahme, da aufgrund seiner Verabreichung das Auftreten solcher Komplikationen auftreten kann:

    • dyspeptische Symptome;
    • kurzfristiger Anstieg der Herzfrequenz;
    • das Auftreten von allergischen Reaktionen.

    Um die Wahrscheinlichkeit solcher Konsequenzen zu verringern, muss der behandelnde Arzt den Patienten vor der Verschreibung des Arzneimittels auf Kontraindikationen untersuchen:

    • das Vorhandensein einer Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder andere Bestandteile des Produkts;
    • frühe Schwangerschaft;
    • Stillzeit;
    • das Vorhandensein eines erhöhten Hirndrucks, der durch eine Verletzung des Abflusses von Liquor cerebrospinalis aus dem Ventrikelsystem des Gehirns verursacht wird
    • Tumoren des Gehirns und der Medulla oblongata;
    • Verschlechterung des venösen Abflusses aus den Strukturen des Zentralnervensystems;
    • Nieren- oder Leberversagen;
    • angeborene Fermentopathien;
    • das Vorhandensein eines Leberparenchymversagens;
    • Cholestatische Gelbsucht.

    In der Literatur werden Fälle einer Überdosierung nicht beschrieben..

    Es gibt eine große Liste von Arzneimitteln, die diesen Wirkstoff enthalten und von verschiedenen pharmazeutischen Pflanzen auf der ganzen Welt hergestellt werden. Sie haben unterschiedliche Kosten und Qualität..

    Die Liste der beliebtesten Analoga enthält folgende Mittel:

    Es ist zu berücksichtigen, dass jedes dieser Arzneimittel eine individuelle Dosierung hat, in deren Zusammenhang es notwendig ist, die Anweisungen vor der Einnahme sorgfältig zu studieren und auch Ihren Arzt zu konsultieren.

    Um die Echtheit der Gelder zu gewährleisten, benötigen Sie beim Kauf ein Qualitätszertifikat des Apothekers sowie Belege, die die Herkunft der Partei bestätigen.

    "Meldonium" kann gleichzeitig mit Nitraten mit längerer Wirkung und anderen Antianginalmedikamenten, Herzglykosiden und Diuretika eingenommen werden. Es kann auch mit Substanzen wie Antikoagulanzien, Thrombozytenaggregationshemmern, Antiarrhythmika sowie mit anderen Arzneimitteln, die die Mikrozirkulation verbessern, kombiniert werden..

    Meldonium verstärkt die Wirkung von Nitroglycerin, Nifedipin, Betablockern, anderen blutdrucksenkenden Arzneimitteln und peripheren Vasodilatatoren.

    Die gleichzeitige Anwendung des Arzneimittels zusammen mit anderen Meldoniumpräparaten ist nicht zulässig, da das Risiko unerwünschter Reaktionen zunehmen kann.

    Dieses Medikament ist wirksam und hat einen signifikanten Einfluss auf den Stoffwechsel auf der Ebene des gesamten Organismus. Angesichts dieser Tatsache ist es notwendig, die Therapie bei endokrinen Pathologien, chronischen Pankreaserkrankungen mit großer Vorsicht anzugehen und auch das mögliche Vorhandensein von Pathologien von Leberenzymen und anderen Drüsen zu berücksichtigen.

    Es ist notwendig, den allgemeinen Zustand des Körpers des Patienten zu berücksichtigen und die biochemischen Parameter des Blutserums zu überwachen. Die Behandlung mit Mildronate kann sich bei hohem oder niedrigem Blutdruck positiv auswirken.

    Mildronat für VVD ist eines der am häufigsten verwendeten Medikamente. Seine Verwendung ermöglicht es Ihnen, die Häufigkeit und Intensität der Manifestationen der Krankheit zu reduzieren, die Symptome signifikant zu lindern, hat einen Profileffekt.

    Erstens wirkt sich Mildronate positiv auf den Herzrhythmus aus, schützt ihn vor Fehlern und trägt auch zum Wachstum der menschlichen intellektuellen Fähigkeiten bei, erhöht seine Leistung.

    Mildronat wird nicht nur nach der Diagnose einer vegetativ-vaskulären Dystonie verschrieben.

    Es wird auch verwendet, wenn ein Patient leidet an:

    • Herzinsuffizienz;
    • angeborene Herzkrankheit und Gefäßkrankheit;
    • Probleme mit der zerebralen Blutversorgung;
    • Angststörung;
    • dishormonale Kardiomyopathie;
    • Thrombose und Embolie in der zentralen Netzhautvene;
    • Netzhautblutung;
    • körperliche Belastung (in diesem Fall wird das Medikament häufig für Sportler empfohlen, die bei Wettkämpfen überarbeitet sind);
    • emotionaler Stress sowie Probleme, die durch einen Informationsüberschuss verursacht werden;
    • ein starker Leistungsabfall;
    • chronische Alkoholentzugssymptome.

    Somit wirkt Mildronate zum Nutzen des gesamten vegetovaskulären Systems. Es gibt nur sehr wenige Kontraindikationen für seine Verwendung..

    Sie können es nicht in den folgenden Kategorien von Patienten verwenden:

    1. Kinder unter 12 Jahren.
    2. Schwangere und stillende Frauen.
    3. Menschen mit individueller Intoleranz gegenüber seinen Bestandteilen.
    4. Menschen mit Bluthochdruck 2 und 3 Grad.
    5. Nierenerkrankung.
    6. An Lebererkrankungen leiden.
    7. Mit hohem Hirndruck.

    In der Regel wird Mildronat für VVD in Ampullen verschrieben, deren Inhalt intravenös verabreicht werden muss. Aber Sie können das Medikament in Kapseln finden, diese Art der Verabreichung wird für Menschen mit schwachen, nicht exprimierten Venen empfohlen.

    Im Falle einer vegetativ-vaskulären Dystonie und anderer Krankheiten, die als Indikation für die Verschreibung dieses Arzneimittels dienen können, sollte eine vollständige Verabreichung durchgeführt werden, die ziemlich lang ist, es sei denn, der Arzt hat ausdrücklich eine andere Art der Anwendung angegeben. In Kapseln sieht es aus wie ein weißes Pulver, das von einer Gelatinehülle umgeben ist. Auffällige Verbesserungen treten normalerweise nach der vierten oder fünften Injektion auf..

    Sie beinhalten:

    • allmähliche Abnahme der Müdigkeit;
    • Leistungswachstum;
    • Reduzierung von Kopfschmerzen;
    • reduzierte Schlafprobleme.

    Da es sich um ein ziemlich wirksames Arzneimittel handelt, sollte es sorgfältig angewendet werden, da es sonst eine Reihe von Nebenwirkungen hervorrufen kann.

    Zu den Nebenwirkungen, die Mildronate bei falscher Anwendung verursachen kann, gehören:

    Beeinflussung des Herz-Kreislauf-SystemsMagen-DarmtraktBeeinflussung des ZentralnervensystemsVerursacht durch eine allergische Reaktion
    Blutdruckschwankungen;

    Herzfrequenzänderungen.

    Sie sind selten genug.

    Die Lagerung, Verwendung und der Kauf des Arzneimittels umfassen die folgenden Merkmale:

    1. Dies ist ein verschreibungspflichtiges Medikament. Sie können es erhalten, wenn Ihr Arzt es verschreibt..
    2. Es sollte nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden, wie dies manchmal bei anderen Arzneimitteln der Fall ist. Optimale Lagertemperatur - Raum bis zu 25 Grad.
    3. Das Medikament sollte nicht nachmittags und spät abends eingenommen werden - ein dadurch verursachter Aktivitätsschub kann das Schlafengehen beeinträchtigen.
    4. Kombinieren Sie es nicht mit Herzmedikamenten..

    Eines der Probleme bei der Einnahme dieses Arzneimittels kann sein Preis sein, da eine Packung je nach Art der Verpackung ab 400 Rubel oder mehr kosten kann. In diesem Fall enthält ein vollständiger Kurs normalerweise mehr Pakete. Darüber hinaus muss es bei lebhaften Manifestationen des IRR zweimal im Jahr wiederholt werden.

    Ein weiterer Grund, warum Patienten nach analogen Medikamenten suchen, ist die individuelle Unverträglichkeit der Komponenten von Mildronate. Es gibt wirklich solche Medikamente.

    • Indinol;
    • Zubereitungen auf der Basis von Meldonium;
    • Kardionat;
    • Midolate;
    • Vazomag und andere.

    Mildronat basiert auch auf einer Lösung von Meldonium, dem Hauptwirkstoff. Wenn das Medikament selbst aus irgendeinem Grund nicht geeignet ist, können Sie nach ähnlichen Medikamenten suchen, die auf der Grundlage derselben Substanz hergestellt wurden. Ihre Wirkung ähnelt der Wirkung vieler anderer Nootropika. Das beliebteste unter ihnen ist Phenibut..

    Es hat folgende therapeutische Wirkung:

    1. Verbessert das Gedächtnis und die Aufmerksamkeit.
    2. Verbessert die Leistung.
    3. Trägt zur Emotionskontrolle bei.
    4. Normalisiert die Durchblutung.
    5. Löst Schlafprobleme.

    Dieses Medikament wird in der komplexen Behandlung eingesetzt..

    Die maximale Dosierung sollte die festgelegten Normen nicht überschreiten, da sie sonst schädlich sein kann.

    Phenibut-Normen sehen folgendermaßen aus:

    PatientenalterMenge ml
    ab 14 Jahren750 (2,5 g)
    8-14 Jahre alt250
    2-8 Jahre50-100

    Die Tatsache, dass die Dosis überschritten wird, kann durch die folgenden Anzeichen festgestellt werden:

    • plötzliche Müdigkeit, Schläfrigkeit;
    • Übelkeit;
    • Veränderungen der Herzfrequenz;
    • Anstieg des Blutdrucks;
    • Nierenprobleme.

    Der durchschnittliche Verabreichungsverlauf dauert anderthalb Monate und umfasst eine dreitägige tägliche Einnahme des Arzneimittels.

    Verwenden Sie das Medikament nicht mit Alkohol. Gegenanzeigen für die Anwendung stimmen voll und ganz mit den Gegenanzeigen für die Anwendung von Mildronate überein.

    Das Spektrum der Indikationen ist noch breiter und umfasst zusätzlich zu den oben aufgeführten:

    • Enuresis;
    • asthenische Zustände;
    • Myelodysplasie;
    • Morbus Menière.

    Es kann auch als Beruhigungsmittel zur Vorbereitung eines chirurgischen Eingriffs verwendet werden..

    Eine Mildronate-Hartgelatinekapsel enthält 250 oder 500 mg Meldonium in Form eines Dihydrats als Wirkstoff und Hilfsstoffe: Amylum solani (Kartoffelstärke), Silicii dioxydum colloidale (kolloidales Siliciumdioxid), Calciumstearat (Calciumstearat).

    Zur Herstellung einer Gelatinehülle werden Gelatine (Gelatine) und Titandioxid (Titandioxid) verwendet..

    Ein Milliliter Mildronat-Injektion enthält 100 mg Meldonium und Wasser zur Injektion als Hilfskomponente.

    Eine Mildronat-Tablette enthält 500 mg Meldonium in Form von Phosphat und Hilfskomponenten: Mannitum (E421; Mannit), Povidonum K-29/32 (Povidon K-29/32), Amylum solani (Kartoffelstärke), Silicii dioxydum (Siliziumdioxid), Mikrokristalline Cellulose (mikrokristalline Cellulose), Magnesiumstearat (Magnesiumstearat).

    Das Medikament Mildronate wird vom Hersteller hergestellt in Form von:

    • klare, farblose Injektion;
    • Hartgelatinekapseln Nr. 1 und Nr. 2, gefüllt mit hygroskopischem kristallinem weißem Pulver. Das in den Kapseln enthaltene Pulver hat einen milden charakteristischen Geruch und einen süßlichen Geschmack (die Kapsel selbst hat einen neutralen Geschmack);
    • Tabletten Mildronate Gx 500 mg (der Geschmack der Tabletten ist leicht sauer).

    Die Lösung wird in Ampullen von 5 ml (500 mg / 5 ml) verkauft. Eine Kartonverpackung enthält: 2 Zellverpackungen mit jeweils 5 Ampullen Mildronat und Anweisungen zur Verwendung des Arzneimittels.

    Kapseln sind in Blasen von jeweils 10 Stück verpackt. Eine Papppackung enthält 4 Blasen und Anweisungen zur Verwendung des Arzneimittels.

    Meldonium ist eine synthetische Droge mit ähnlicher Wirkung wie γ-Butyrobetain (GBB; eine Substanz, die eine Vorstufe von Oxytrimethylaminobuttersäure ist - eine natürliche vitaminähnliche Substanz, die mit B-Vitaminen verwandt ist)..

    Laut Wikipedia zeichnet sich Meldonium durch die Fähigkeit aus, den Stoffwechsel und die Energieversorgung von Zellen zu verbessern, und wird verwendet als:

    • kardioprotektiv;
    • antihypoxisch;
    • angioprotektiv;
    • Antianginal-Medikament.

    Der Wirkungsmechanismus von Meldonium bestimmt einen weiten Bereich seiner pharmakotherapeutischen Eigenschaften. Die Einnahme dieses Arzneimittels trägt zur Steigerung der Effizienz bei, verringert die Schwere von Manifestationen von geistigem, intellektuellem und physischem Stress, aktiviert das Gewebe und die humorale Immunität.

    Bei Patienten mit Herzinsuffizienz erhöht sich die Kontraktionskraft des Herzmuskels, verringert die Häufigkeit von Herzinfarkten (Angina-Attacken) und erhöht auch die Toleranz des Körpers gegenüber körperlicher Aktivität.

    Bei akuten Myokardverletzungen verlangsamt die Verwendung von Meldonium die Bildung nekrotischer Zonen, verkürzt die Dauer der Rehabilitationsperiode, normalisiert die Durchblutung im Fokus ischämischer Schäden und verteilt das Blut zugunsten des ischämischen Bereichs neu.

    Meldonium hilft bei erhöhter Belastung, das Gleichgewicht zwischen dem Sauerstofftransport zu den Zellen und dem Bedarf an Zellen wiederherzustellen, verhindert die Ansammlung von zellulären Stoffwechselprodukten und toxischen Substanzen in Zellen, schützt Zellen und Zellstrukturen vor Schäden, sorgt für eine schnelle Kompensation der Energiereserven durch den Körper und hält die höchste Geschwindigkeit aufrecht metabolische Prozesse.

    Durch die Straffung des Zentralnervensystems beseitigt Meldonium wirksam Funktionsstörungen der somatischen und autonomen (autonomen) Teile des Nervensystems, einschließlich Störungen, die mit Entzugssymptomen bei Patienten mit chronischem Alkoholismus einhergehen.

    Darüber hinaus wirkt sich die Substanz günstig auf den Zustand dystrophisch veränderter Netzhautgefäße aus, wodurch sie zur Behandlung von vaskulären und dystrophischen Funduspathologien eingesetzt werden kann.

    Die Wirkung des Wirkstoffs des Arzneimittels zielt darauf ab, die enzymatische Aktivität der γ-Butyrobetainhydroxylase zu hemmen, die das letzte Enzym in der Kettenreaktion der Synthese von L-Carnitin ist.

    Meldonium hilft, die Konzentration an freiem Carnitin zu verringern, stört den Transport langkettiger Fettsäuren durch Zellmembranen und verhindert die Anreicherung aktivierter Formen nicht oxidierter Fettsäuren in Zellen, die Derivate von Acylcarnitin und Acylcoenzym sind.

    In ischämischen Geweben stellt es das Gleichgewicht zwischen dem Sauerstofftransport und seiner Aufnahme durch die Zellen wieder her, verhindert die Unterbrechung des Transports von Adenosintriphosphat und aktiviert gleichzeitig die Glykolyse, die ohne zusätzlichen Sauerstoffverbrauch abläuft.

    Das Ergebnis einer Abnahme der Carnitinkonzentration ist eine verstärkte Synthese des γ-Butyrobetain-Vasodilatators.

    Nach Einnahme von Per-os-Tabletten Mildronate wird das darin enthaltene Meldonium schnell im Verdauungstrakt resorbiert. Das Medikament zeichnet sich durch einen relativ hohen Bioverfügbarkeitsindikator aus. Letzteres beträgt ca. 78%.

    Die Meldoniumkonzentration im Blutplasma erreicht innerhalb von ein oder zwei Stunden nach der Verabreichung ihre Maximalwerte. Im Körper wird Meldonium zu ungiftigen Produkten metabolisiert - Glucose, Succinat, 3-Hydroxypropionsäure.

    Die Ausscheidung von Metaboliten erfolgt über die Nieren. Die Halbwertszeit (T½) kann je nach den Eigenschaften eines bestimmten Organismus und der eingenommenen Dosis drei bis sechs Stunden betragen.

    Injizierbares Präparat zeichnet sich durch 100% Bioverfügbarkeit aus. Die Konzentration von Meldonium im Blutplasma erreicht unmittelbar nach Verabreichung des Arzneimittels ihre Maximalwerte. Die Halbwertszeit (T½) kann je nach den Eigenschaften eines bestimmten Organismus und der eingenommenen Dosis drei bis sechs Stunden betragen.

    Das Ergebnis des Metabolismus von Meldonium ist die Bildung ungiftiger Metaboliten (Glucose, Succinat, 3-Hydroxypropionsäure), die dann von den Nieren aus dem Körper ausgeschieden werden..

    Alle Darreichungsformen des Arzneimittels sind zur Behandlung von erwachsenen Patienten bestimmt.

    Indikationen zur Anwendung von Mildronat (für alle Darreichungsformen des Arzneimittels):

    • IHD (in Kombination mit anderen Medikamenten und Behandlungsmethoden);
    • periphere Arterienerkrankung;
    • reduzierte Leistung;
    • Enzephalopathie;
    • körperliche Überlastung (auch im Sport);
    • postoperative Zeit (um die Genesung des Körpers zu beschleunigen);
    • chronische Herzinsuffizienz;
    • Kardialgie (Schmerzen auf der linken Brustseite) durch dishormonale Myokardiopathie;
    • Bronchialasthma;
    • COPD
    • Alkoholentzug (als Ergänzung zur spezifischen Therapie);
    • Schlaganfall.

    Zusätzliche Indikationen für die Verwendung von Injektionen des Arzneimittels:

    • Blutung in die Glaskörperhöhle (Hämophthalmus);
    • Netzhautblutung;
    • Thrombose und Verschluss der zentralen Netzhautvene oder ihrer Äste;
    • Retinopathie verschiedener Herkunft (z. B. hämorrhagisch oder diabetisch).

    Mildronate ist ein Werkzeug, das sich durch die Fähigkeit auszeichnet, den Toleranzbereich gegenüber physischen (sowohl dynamischen als auch statischen) Belastungen und intellektuellen Funktionen nicht nur bei ischämischen Verletzungen, sondern auch bei gesunden Menschen zu erweitern.

    Das Medikament ist für Sportler aufgrund seiner Eigenschaften sehr nützlich, um die Ernährung des Herzmuskels und anderer Muskeln des Körpers zu verbessern, Müdigkeit zu reduzieren und gleichzeitig die Wirksamkeit des Sporttrainings zu erhöhen.

    Entgegen der landläufigen Meinung wird Mildronate nicht als Werkzeug für das Muskelwachstum verwendet. Insbesondere bei Sport und Bodybuilding ist die Aufgabe etwas anders: Mildronat für Sportler wird als Prophylaxe gezeigt, die Überlastung (einschließlich Herzmuskel) und Übertraining verhindert.

    Darüber hinaus trägt Mildronate zur schnelleren Entfernung von Zerfallsprodukten aus Zellen und zur Beschleunigung der Wiederherstellung von Zellenergieressourcen bei. Es verbessert den Stoffwechsel auf zellulärer Ebene und beschleunigt die Erholung der Muskeln von Sportlern nach körperlicher Anstrengung. Darüber hinaus betrifft letzteres sowohl Leistungslasten als auch physische Belastungen der Geschwindigkeit und / oder Ausdauer des Körpers.

    Es wird angenommen, dass die Verwendung von Mildronat im Sport eine Fettleberhepatose hervorrufen kann. Es ist jedoch unbegründet.

    Mildronat verhindert das Eindringen von Fettsäuren in die Zelle und somit die Ansammlung von Fett in der Leber. Wenn der Körper hauptsächlich Zucker verbrennt, gibt er für jedes produzierte Adenosintriphosphatmolekül (dh für die Energieerzeugung) eine größere Menge des ursprünglichen Rohmaterials aus, das genau Fette sind..

    Meldoniy gehörte erst am 1. Januar 2016 zur Dopingklasse, wodurch er in allen Sportarten absolut legal eingesetzt werden konnte.

    Nach dem Verbot der Verwendung von Geldern durch die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) Anfang 2016 wurden jedoch eine Reihe von Athleten, hauptsächlich aus Russland und den Ländern der ehemaligen GUS, wegen der Verwendung dieses Arzneimittels verurteilt. Mildronate wurde auch Gegenstand eines großen Skandals, als Maria Sharapova am 7. März 2016 die Verwendung dieses Dops erkannte..

    Gegenanzeigen zur Ernennung von Mildronate (für alle Formen der Arzneimittelfreisetzung):

    • erhöhte individuelle Empfindlichkeit gegenüber Meldonium oder einer der Hilfskomponenten des Arzneimittels;
    • intrakranielle Hypertonie, auch aufgrund von intrakraniellen Tumoren und beeinträchtigtem venösen Abfluss.

    Nebenwirkungen aufgrund der Verwendung von Mildronate treten ziemlich häufig auf. In der Regel werden sie ausgedrückt als:

    • allergische Reaktionen (Rötung, Hautausschläge, Juckreiz und Schwellung);
    • dyspeptische Symptome, die sich durch Aufstoßen, Übelkeit, Erbrechen, Sodbrennen und ein Gefühl der Magenfülle auch nach einer kleinen Portion Nahrung manifestieren;
    • Tachykardie;
    • erhöhte Aufregung;
    • Blutdrucksenkung.

    Oft können Sie die Fragen beantworten: "Ist es möglich, Mildronate intramuskulär einzuführen?" oder "Kann ich das Medikament intramuskulär injizieren?".

    Aus den Anweisungen für den medizinischen Gebrauch geht hervor, dass das injizierbare Präparat zur intravenösen Verabreichung bestimmt ist und die Kapseln und Tabletten zur oralen Verabreichung (per os) bestimmt sind..

    Darreichungsformen für die orale Verabreichung sollten vollständig eingenommen werden, ohne den Inhalt der Kapseln zu kauen, zu zerdrücken oder zu verschütten.

    IV Mildronat wird in fertiger Form verabreicht. Mildronat sollte getrennt von anderen Arzneimitteln intravenös verabreicht werden. Eine Verdünnung mit einer wässrigen Natriumchloridlösung ist nicht erforderlich (in einigen Fällen ist dies jedoch zulässig)..

    Bei Injektion in den Muskel ist die Injektionslösung reizend und kann lokale Schmerzen und lokale allergische Reaktionen hervorrufen. Aus diesem Grund wird das Medikament Mildronate normalerweise in eine Vene injiziert..

    Indikationen für die Anwendung von Mildronat-Injektionen: instabile (progressive) Angina pectoris, Myokardinfarkt, Gefäßpathologien des Augenhintergrunds und Durchblutungsstörungen des Gehirns.

    Bei Patienten mit Koronarsyndrom wird das Medikament einmal täglich in einer Dosis von 500-1000 mg in einem Strahl in die Vene injiziert. Danach wird die Therapie mit Tabletten oder Kapseln fortgesetzt..

    Bei Patienten mit vaskulären Pathologien des Fundus wird das Arzneimittel 10 Tage lang retrobulbar (für den Augapfel) oder subkonjunktiv (unter der äußeren Hülle des Augapfels) mit 0,5 ml verabreicht.

    Bei Patienten mit zerebrovaskulären Unfällen im akuten Stadium wird die Lösung einmal täglich in einer Dosis von 500 mg in eine Vene injiziert. Die Dauer des Therapiekurses beträgt 10 Tage. Die weitere Behandlung erfolgt mit oralen Darreichungsformen..

    Patienten mit Kreislaufstörungen des Gehirns in chronischer Form wird ein- oder dreimal täglich eine intramuskuläre Injektion von Mildronate in einer Dosis von 500 mg (optimalerweise - vor dem Mittagessen) gezeigt. Die Dauer des Therapiekurses beträgt 2 bis 3 Wochen.

    Bei Patienten mit Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems werden Tabletten und Kapseln von Mildronate in Kombination mit einer spezifischen Therapie gezeigt. Das Medikament wird mit 500-1000 mg pro Tag eingenommen. Die gesamte Dosis kann sofort eingenommen und in zwei Dosen aufgeteilt werden.

    Die Behandlung dauert in der Regel 4 bis 6 Wochen.

    Bei Kardialgie aufgrund einer unhormonalen Myokardiopathie wird Mildronate einmal täglich eingenommen, eine Tablette mit 500 mg oder 2 Tabletten mit 250 mg.

    Nach Eliminierung akuter Störungen wird gezeigt, dass Patienten mit einer beeinträchtigten Durchblutung des Gehirns das Medikament in einer Dosis von 500-1000 mg pro Tag verwenden. Nehmen Sie es auf einmal oder teilen Sie es in zwei Dosen.

    Bei Patienten mit chronischem zerebrovaskulären Unfall wird empfohlen, 500 mg Mildronat pro Tag einzunehmen.

    Die Behandlungsdauer variiert zwischen 4 und 6 Wochen. Durch die Entscheidung des behandelnden Arztes kann dem Patienten eine wiederholte Behandlung verschrieben werden (normalerweise zwei- oder dreimal im Jahr)..

    Bei Patienten mit peripheren arteriellen Pathologien wird das Medikament zweimal täglich mit 500 mg verschrieben. Die empfohlene Dosis für eine erhöhte geistige und körperliche Belastung des Körpers (einschließlich Sportler) beträgt 1000 mg, die in zwei Dosen aufgeteilt werden sollte.

    Die Behandlungsdauer beträgt 10 bis 14 Tage. Wiederholen Sie den Kurs gegebenenfalls nach einem zwei- oder dreiwöchigen Intervall.

    In der Zeit vor dem Training wird Mildronate-Athleten empfohlen, zweimal täglich eine Dosis von 500-1000 mg einzunehmen. Die Dauer des Behandlungsverlaufs in der Vorbereitungszeit beträgt in der Regel zwei bis drei Wochen, während des Wettbewerbszeitraums variiert die Dauer zwischen 10 und 14 Tagen.

    Bei Alkoholentzug sollten Patienten mit chronischem Alkoholismus Mildronate viermal täglich mit 500 mg einnehmen. Kursdauer - von 7 bis 10 Tagen.

    Die maximal zulässige Tagesdosis wird als Dosis von 2000 mg angesehen.

    Fälle von Überdosierung wurden nicht registriert. Das Medikament Mildronate ist als wenig toxisch gekennzeichnet und verursacht keine Nebenwirkungen, die die Gesundheit des Patienten gefährden könnten.

    Mildronat kann mit Antianginal-, Antiarrhythmika, Antikoagulanzien, Thrombozytenaggregationshemmern und Diuretika, Herzglykosiden, Bronchodilatatoren und anderen Arzneimitteln kombiniert werden.

    Mildronat hat die Fähigkeit, die Wirkungen von Nitroglycerin, β-adrenergen Blockern, zu potenzieren; Nifedepin und andere Arzneimittel mit koronarolytischer Wirkung; blutdrucksenkende Medikamente sowie Medikamente, deren Wirkung auf die Erweiterung peripherer Gefäße abzielt.

    Aufgrund der möglichen Entwicklung einer leichten Tachykardie und einer Abnahme der Blutdruckindikatoren sollten die oben genannten Mittel in Kombination mit Mildronate mit Vorsicht verwendet werden.

    Mildronat gehört zur Kategorie der verschreibungspflichtigen Medikamente.

    Mildronat sollte an einem trockenen Ort gelagert werden. Von Kindern fern halten. Optimale Temperatur - nicht höher als 25 ° C..

    Aufgrund der Tatsache, dass das Medikament eine stimulierende Wirkung hervorrufen kann, wird empfohlen, es in der ersten Tageshälfte zu verwenden.

    Es liegen keine Daten zur Fähigkeit von Mildronate vor, die Reaktionsgeschwindigkeit zu ändern und das Transportmanagement zu beeinflussen..

    Das Medikament wird Menschen mit Leber- und / oder Nierenerkrankungen mit Vorsicht verschrieben..

    Die Erfahrung bei der Behandlung von Patienten mit Myokardinfarkt und instabiler Angina zeigt, dass der Wirkstoff Mildronate kein First-Line-Medikament für ACS ist.

    Analoga von Mildronat: Vazopro, Vasonat, Metamax, Metonat, Trizipin, Mildrakor, Mildrocard, Kardionat, Melfor, Idrinol, Riboxil, Meldonium.

    Der Preis für Analoga des Arzneimittels beginnt bei 170 russischen Rubel.

    Riboxin ist eine natürliche Verbindung, die im menschlichen Körper vorkommt..

    Als Vorstufe von Adenosintriphosphat hilft es, den Energiehaushalt des Herzmuskels zu verbessern, die Durchblutung zu verbessern, die Schwere der Folgen einer intraoperativen ischämischen Schädigung der Nieren zu verringern, die Produktion von Nukleotiden und die Aktivität einzelner Citratzyklusenzyme zu stimulieren.

    Das Werkzeug wirkt sich positiv auf die Stoffwechselprozesse im Herzmuskel aus, erhöht die Stärke seiner Kontraktionen und stimuliert die vollständigere Entspannung in der Diastole, was wiederum zu einer Erhöhung des SVR (Schlagvolumen des Blutes) führt..

    Mildronat hat eine ähnliche Wirkung, ist jedoch nicht an der Synthese anderer Substanzen beteiligt. Gleichzeitig reguliert das Medikament die Aktivität und Biosynthese von Enzymen, die an der Energieerzeugung beteiligt sind, und normalisiert so den Stoffwechsel.

    Die Schlussfolgerung lautet: Mildronat ist ein Medikament, dessen Wirkung auf die Korrektur von Stoffwechselprozessen abzielt. Riboxin nimmt auch an biochemischen Reaktionen teil und ist ein Mittel für Stoffwechseleffekte.

    Um die erwartete Wirkung der Anwendung von Riboxin zu erzielen, sollte es in Mengen verabreicht werden, die mit seinem Verbrauch im Körper vergleichbar sind. Und da Riboxin vom Körper in verschiedenen Reaktionen verwendet wird, wird es in sehr großen Mengen benötigt.

    Mildronat hingegen wird selbst nicht in Stoffwechselreaktionen aufgenommen, seine Wirkung hält über einen längeren Zeitraum an und sein Körper benötigt viel weniger als Riboxin.

    Daher verbessert die Verwendung von Mildronat die Verwendung von Riboxin durch den Körper. Somit wird die kombinierte Verwendung dieser Arzneimittel die gegenseitige Wirkung potenzieren.

    Cardionate und Mildronate sind synonym Drogen. Ihre Basis ist der gleiche Wirkstoff, daher haben beide Wirkstoffe einen ähnlichen Wirkmechanismus.

    Der einzige Unterschied besteht darin, dass Cardionate im Gegensatz zu Mildronate nur in Form von 250 mg Kapseln und 500 mg / 5 ml Injektionslösung erhältlich ist.

    Da es bislang keine ausreichenden Beweise für die Sicherheit der Anwendung von Mildronate in der pädiatrischen Praxis gibt, sollte das Medikament nicht zur Behandlung von Kindern verwendet werden.

    Der Wirkstoff von Mildronate wird innerhalb von 12 Stunden aus dem Körper ausgeschieden, daher ist nach dieser Zeit das Risiko einer Wechselwirkung mit einem anderen Wirkstoff äußerst gering oder fehlt vollständig.

    Im Allgemeinen ist das Trinken von Alkohol während der Behandlung mit Mildronate nicht verboten. Wenn dieses Medikament jedoch zur Behandlung einer Herz-Kreislauf-Erkrankung verwendet wird oder wenn die Durchblutung des Gehirns beeinträchtigt ist, wird dem Patienten dennoch empfohlen, den Alkoholkonsum einzustellen..

    Dies liegt an der Tatsache, dass Sie durch die Einnahme des Arzneimittels in Kombination mit Alkohol alle positiven Ergebnisse streichen können, die bei der Behandlung der Krankheit erzielt wurden.

    Die Einnahme von Mildronat mit Alkohol kann provozieren:

    • Tachykardie;
    • ausgeprägte allergische Reaktionen;
    • starke Blutdruckschwankungen;
    • dyspeptische Symptome.

    Eine schlechte Verträglichkeit von Mildronat mit Alkohol ist auf ein erhöhtes Risiko für verschiedene Komplikationen und die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls der Krankheit zurückzuführen. Aus diesem Grund sollte Alkohol für die gesamte Dauer der Behandlung mit dem Medikament ausgeschlossen werden..

    Die Sicherheit der Anwendung von Mildronate zur Behandlung schwangerer Frauen wurde nicht nachgewiesen. Um die Möglichkeit seiner nachteiligen Auswirkungen auf die Entwicklung des Fötus auszuschließen, wird das Medikament während der Schwangerschaft nicht verschrieben.

    Es ist nicht bekannt, ob Meldonium in die Milch einer stillenden Frau ausgeschieden werden kann. Wenn der Mutter eine Behandlung mit Mildronate gezeigt wird, muss sie daher während des gesamten Therapiezeitraums mit dem Stillen aufhören.

    Die Bewertungen zu Mildronate in den Foren sind überwiegend positiv. Der einzigartige Wirkmechanismus dieses Arzneimittels ermöglicht eine weit verbreitete Anwendung zur Beseitigung von Problemen mit dem Herz-Kreislauf-System sowie ein Instrument zur Verbesserung der Leistung bei gesunden Menschen, die häufig körperlicher und geistiger Überlastung ausgesetzt sind.

    Patienten aus kardiologischen Abteilungen, sowohl Ärzte als auch Sportler, bemerken die Tatsache, dass Mildronate eine tonisierende Wirkung hervorruft. Vor dem Hintergrund seiner Anwendung wird die Gedächtnisfunktion erheblich verbessert, Denkprozesse beschleunigt, Beweglichkeit der Bewegungen, Ausdauer und der Widerstand des Körpers gegen nachteilige Faktoren erhöht.

    Bewertungen von Kardiologen bestätigen die Daten zahlreicher Studien, die zeigten, dass die Verwendung von Mildronat in Kapseln und in Form einer Injektionslösung das Auftreten eines wiederkehrenden Myokardinfarkts um mehr als das Neunfache reduzieren kann.

    Patientenbewertungen zu Mildronate lassen den Schluss zu, dass das Medikament lediglich für Menschen erforderlich ist, deren Aktivitäten mit einer erhöhten Belastung des Körpers sowie während der Erholungsphase nach längerem Alkoholmissbrauch, Schmerzen und Brennen im Herzen, VVD und anderen Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems verbunden sind.

    Die durchschnittliche Bewertung für dieses Produkt beträgt 4,8-5 von 5 Punkten..

    Trotzdem stoßen manchmal negative Bewertungen auf Mildronate. Es ist wichtig zu bedenken, dass Mildronate wie jedes andere Medikament nur dann ein gutes Ergebnis liefert, wenn seine Dosis und die damit einhergehende Behandlung richtig ausgewählt sind (falls erforderlich)..

    Der Durchschnittspreis für Mildronate 250 mg Tabletten beträgt 214,1 UAH. Der Preis für Mildronate-Ampullen für 5 ml beträgt 383,95 UAH. 500 mg Kapseln kosten 323-325 UAH pro Packung. Mildronate Gx verkaufen durchschnittlich 233-240 UAH.

    Darüber hinaus sind Injektionen, Tabletten und Kapseln Mildronate in Apotheken von Kharkov oder Odessa etwas billiger als in den meisten Apotheken in Großstädten.

    Sie können 250 mg Kapseln in russischen Apotheken im Durchschnitt 250-280 Rubel, 500 mg Kapseln - 559-655 Rubel kaufen. Der Preis für intravenöses Mildronat beträgt 320-380 Rubel. Preis Mildronat Gx 500 mg - 715-720 Rubel.

    Mildronat - eine synthetische Droge, die die Energieversorgung und den Gewebestoffwechsel verbessert.

    Der Wirkstoff Mildronate verbessert den Stoffwechsel, hilft, angesammelte Toxine aus den Zellen zu entfernen, wirkt tonisierend und schützt die Zellen vor Schäden.

    Durch die Verwendung von Mildronate steigt die Fähigkeit, Belastungen standzuhalten und sich nach diesen schnell zu erholen. Aufgrund dieser Eigenschaften wird das Medikament verwendet, um die Blutversorgung des Gehirns zu verbessern und verschiedene Störungen des Herz-Kreislauf-Systems zu behandeln sowie die Effizienz zu steigern.

    Bei Herzinsuffizienz erhöht Mildronate gemäß den Anweisungen die Kontraktilität des Myokards, verringert die Häufigkeit von Angina-Attacken und erhöht die Belastungstoleranz.

    Im Falle eines ischämischen zerebrovaskulären Unfalls wird Mildronate verwendet, um die Durchblutung im Fokus der Ischämie zu verbessern, was zur Umverteilung des Blutes beiträgt.

    Laut Bewertungen ist Mildronate auch bei Störungen des Nervensystems mit Entzugssyndrom und Funduspathologie wirksam..

    Mildronat wird hergestellt in Form von:

    • Als farblose transparente Lösung enthält 1 ml des Arzneimittels 100 mg des Wirkstoffs Meldonium. In Ampullen von 5 ml;
    • Weiße Gelatinekapseln, die den Wirkstoff in Form eines kristallinen Pulvers mit schwachem Geruch enthalten. 250 oder 500 mg des Wirkstoffs in einer Kapsel, 10 Stück in einer Blase.

    Mildronat ist zur Anwendung in der komplexen Therapie indiziert:

    • Bei koronarer Herzkrankheit, einschließlich Myokardinfarkt und Angina pectoris, sowie bei Herzinsuffizienz und dishormonaler Kardiomyopathie;
    • Mit Schlaganfällen und zerebrovaskulärer Insuffizienz.

    Mildronat wird auch verwendet für:

    • Reduzierte Leistung;
    • Retinopathien verschiedener Ätiologien, einschließlich diabetischer und hypertonischer;
    • Hämophthalmie und Netzhautblutungen verschiedener Ursachen;
    • Körperliche Belastung;
    • Thrombose der zentralen Netzhautvene und ihrer Äste;
    • Abstinenzsyndrom bei chronischem Alkoholismus in Kombination mit einer spezifischen Therapie.

    Welche Eigenschaften des Körpers kann ein Medikament stärken? Welche Krankheiten können verhindern / heilen? Meldonium verbessert keine Eigenschaften des Körpers, es hilft den Körperzellen während der Ischämie, wirksamer mit Sauerstoffmangel umzugehen, und schützt sie vor der zerstörerischen Wirkung von Substanzen, die während der Ischämie aus langkettigen Fettsäuren gebildet werden. Aufgrund seines einzigartigen Wirkmechanismus wird Meldonium als Zweitlinienmedikament, dh als zusätzliche Therapie zur Haupttherapie, zur Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, zur Wiederherstellung der Leistung und zur Verringerung der Symptome von geistigem und körperlichem Stress eingesetzt.

    Gemäß den Anweisungen ist Mildronate für die Anwendung bei Kindern unter 18 Jahren mit Überempfindlichkeit gegen das Arzneimittel sowie mit erhöhtem Hirndruck, einschließlich intrakranieller Tumoren und beeinträchtigtem venösen Ausfluss, kontraindiziert.

    Zuverlässige Studien zur Anwendung von Mildronate während der Schwangerschaft und Stillzeit wurden nicht durchgeführt, weshalb das Medikament für die Anwendung in diesen Zeiträumen nicht empfohlen wird.

    Mildronat wird insbesondere bei Langzeiterkrankungen bei Leber- oder Nierenerkrankungen mit Vorsicht angewendet..

    Die Dosis und Art der Anwendung von Mildronate hängen von der Krankheit ab:

    • Bei Kardialgie, die sich vor dem Hintergrund einer dishormonalen Myokarddystrophie entwickelt, wird Mildronate 12 Tage lang zweimal täglich mit 250 mg eingenommen.
    • Bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist Mildronat im Rahmen einer komplexen Therapie bis zu 2-mal täglich zu je 0,5-1 g indiziert. Die Behandlung wird normalerweise von einem Monat bis zu 6 Wochen durchgeführt.
    • Bei chronischen zerebrovaskulären Erkrankungen nehmen Sie 1-2 Tabletten Mildronat (je 500 mg) pro Tag über einen Zeitraum von 4 bis 6 Wochen ein. Indikationen zufolge kann die Behandlung mehrmals im Jahr durchgeführt werden.
    • In der akuten Phase mit zerebrovaskulärem Unfall wird Mildronate gemäß den Anweisungen 10 Tage lang einmal täglich mit 500 mg intravenös verabreicht. Danach können Sie auf die Einnahme von Mildronate-Tabletten mit 0,5 bis 1 g pro Tag umsteigen. Der allgemeine Therapieverlauf beträgt in der Regel bis zu 6 Wochen;
    • Nehmen Sie bei erhöhtem psychischen oder physischen Stress zwei Wochen lang bis zu viermal täglich 1 Tablette Mildronate 250 mg ein. Ein zweiter Kurs kann frühestens 2 Wochen belegt werden.

    Den Athleten wird empfohlen, Mildronate vor dem Training zweimal täglich für 0,5 bis 1 g zu verwenden. In der Vorbereitungszeit beträgt das Medikament - zwei bis drei Wochen, während des Wettkampfs - zwei Wochen.

    Bei Störungen, die durch chronischen Alkoholismus verursacht werden, nehmen Sie normalerweise 4 mal täglich 1 Tablette Mildronat (500 mg) für 10 Tage ein.

    Mildronat ist für die morgendliche Anwendung angezeigt, da möglicherweise ein aufregender Effekt entsteht.

    Laut Bewertungen ist Mildronate ein wenig toxisches Medikament und verursacht keine gesundheitsschädlichen Nebenwirkungen. Sehr selten kann auftreten:

    • Veränderungen des Blutdrucks;
    • Tachykardie;
    • Dyspeptische Symptome;
    • Psychomotorische Agitation.

    Mildronate Bewertungen können auch allergische Reaktionen in Form von Ödemen, Hautausschlag, Rötung oder Hautjuckreiz verursachen..

    Bei der Anwendung mit bestimmten antianginalen und blutdrucksenkenden Arzneimitteln sowie Herzglykosiden ist Vorsicht geboten, da Mildronat deren Wirkung verstärkt.

    Bei gleichzeitiger Anwendung von blutdrucksenkenden Arzneimitteln können sich Nifedipin, Nitroglycerin, periphere Vasodilatatoren und Alpha-Blocker mit Mildronat, leichter Tachykardie und arterieller Hypotonie entwickeln.

    Mildronat kann zusammen mit Antikoagulanzien und Thrombozytenaggregationshemmern sowie Diuretika und Antiarrhythmika eingenommen werden.

    Die Sicherheit der Verwendung des Arzneimittels Mildronate sollte besonders beachtet werden. Dies ist einer der wichtigen Faktoren, die die weit verbreitete Akzeptanz bei Ärzten und Patienten erklären. Die Sicherheit von Mildronat wird durch regelmäßig aktualisierte Sicherheitsberichte und die Ergebnisse veröffentlichter klinischer Studien bestätigt..

    Nach dem Beitritt Lettlands zur Europäischen Union war die Verfügbarkeit eines Pharmakovigilanzsystems, das für die Überwachung und Bewertung des Arzneimittelgebrauchs zuständig ist, eine zwingende Anforderung für die Regulierungsbehörden. Seit Beginn der Überwachung (seit dem 21. März 2006) hat Grindeks JSC 478 spontane Berichte (Meldungen) über Produkte erhalten, die Meldonium enthalten. Das potenziell signifikante Gesundheitsrisiko in diesen Fällen wurde nicht ermittelt. Es gab keine Berichte über die Entwicklung von Sucht und Sucht nach dem Medikament nach seiner Verwendung. Es wurden keine Hinweise auf unerwünschte Ereignisse oder Reaktionen von Sportlern gemeldet..

    Mildronat ist ein Rezept. Die Haltbarkeit von Injektionen und Tabletten beträgt 4 Jahre.

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Liste der Pillen gegen Tachykardie: eine Überprüfung der sicheren Medikamente, Klassifizierung, Nebenwirkungen

Aus dem Artikel erfahren Sie, welche Medikamente zur Behandlung von Tachykardie und Herzschlag eingesetzt werden, welche Merkmale der Drogenkonsum während der Schwangerschaft mit Blutdruckschwankungen aufweist und welche Rolle Spurenelemente für das Herz spielen.

Gefährliche Drogen: Welche Pillen können zum Tod führen??

Tödliche Medikamente für den Menschen sind nicht unbedingt wie in der Antike in einer Durchstechflasche mit der Bezeichnung „Gift“ enthalten. Die moderne Pharmaindustrie stellt eine Vielzahl von Medikamenten her, die tödlich sein können.