Diät für Typ-1-Diabetes: Ein Beispielmenü mit zugelassenen und verbotenen Produkten

Typ-1-Diabetes ist am häufigsten. In diesem Fall kann der Körper des Patienten nicht die erforderliche Insulinmenge produzieren. Die Hauptmethode zur Behandlung einer solchen Krankheit ist die subkutane Verabreichung des Arzneimittels. In diesem Fall kann eine der zusätzlichen Möglichkeiten zur Bekämpfung dieser Krankheit nach einer speziellen Diät für Typ-1-Diabetes genannt werden. Heute werden wir nur darüber sprechen, wie Sie Diabetes besiegen können und ob er überhaupt realistisch ist, und auch die effektivste Diät für diese Krankheit, zugelassene und verbotene Produkte kennenlernen.

Behandlung

Egal wie bedauerlich es auch klingen mag, heute kann die Diät für Typ-1-Diabetes zusammen mit anderen Behandlungsmethoden diese Krankheit nicht besiegen.

Es stellt sich heraus, dass es einfach noch keine Medizin gibt. Für viele ist die Behandlung von Diabetes eine Lebensweise, die auf mehreren Punkten gleichzeitig basiert:

  • Insulintherapie;
  • Diätessen.

Was ist Insulintherapie? Dieses Verfahren besteht in der Tatsache, dass der Patient subkutanes künstliches Insulin injizieren muss, das das natürliche Insulin ersetzt. Darüber hinaus ist zu beachten, dass die Pharmakologen der Welt heute bereit sind, den Menschen eine sehr große Auswahl an Insulin anzubieten, die in mehrere Gruppen unterteilt sind.

Ultrakurz wirkendes Insulin

In diesem Fall beginnt der hypoglykämische Effekt buchstäblich innerhalb von 10 bis 20 Minuten. Solche Arzneimittel müssen subkutan verabreicht werden, und ihre maximale Wirkung wird ungefähr 1-3 Stunden nach dem Zeitpunkt der Verabreichung erreicht. Übrigens können diese Medikamente einen normalen Glukosespiegel im Blut einer Person für etwa 3-5 Stunden aufrechterhalten.

Daher verschreiben Experten hier häufig Humalog, NovoRapid Flexpen, Humulin Regular, Monoinsulin MK und andere Medikamente.

Insulin mittlerer Konzentration

In diesem Fall tritt die Wirkung nach Einnahme dieser Medikamente innerhalb von 2 Stunden auf. Das Medikament kann ungefähr 36 Stunden nach der Verabreichung das maximale Wirkungsniveau erreichen. Darüber hinaus können solche Arzneimittel den erforderlichen Blutzuckerspiegel ab dem Zeitpunkt der Insulinverabreichung für mindestens weitere 8 bis 12 Stunden problemlos aufrechterhalten.

Hier heben Experten Medikamente wie „Biosulin N“ und „Monotard MS“ hervor.

Lang wirkendes Insulin

Das Ergebnis nach Einnahme eines solchen Arzneimittels tritt also in etwa 4 bis 8 Stunden auf. In diesem Fall kann die maximale Wirksamkeit in diesem Fall nur 8 bis 18 Stunden nach Verabreichung des Insulins beobachtet werden. Es ist wichtig zu beachten, dass der Blutzuckerspiegel für weitere 23 Stunden nach der Einnahme eines solchen Insulins normal ist.

Hier isolieren Experten die Medikamente "Lantus" und "Levemir Flexpen".

Kombiniertes biphasisches Insulin

Diese Medikamente sind eine separate Kategorie. Die Wirkung nach Einnahme eines solchen Arzneimittels tritt innerhalb von 20 Minuten auf, gleichzeitig wird jedoch nach maximal 8 Stunden eine vollständige Wiederherstellung des Blutzuckerspiegels erreicht, und der normale Spiegel bleibt etwa 20 Stunden lang bestehen.

Diät

Während der Behandlung von Diabetes spielt die Ernährung eine wichtige Rolle. Die richtige Ernährung unterstützt nicht nur Ihre Vitalität, sondern hilft Ihnen auch dabei, die Menge der injizierten Insulinpräparate erheblich zu reduzieren. Es ist wichtig zu beachten, dass die Diät für Typ-1-Diabetes Sie nicht dazu bringt, das Leckerliche ein für alle Mal aufzugeben, da die Hauptaufgabe darin besteht, Ihnen zu beweisen, dass Leckeres nicht immer nützlich ist.

Wenn Sie zum Beispiel ein süßer Zahn sind, müssen Sie sich nicht ein für alle Mal von süßen Gerichten verabschieden, denn in diesem Fall müssen Sie nur den klassischen Zucker durch spezielle Süßstoffe ersetzen. Selbstkontrolle wird für Sie zum Hauptkern, wodurch Sie sich wie eine vollwertige Person fühlen.

Hier sind einige grundlegende Ernährungsrichtlinien, wenn Sie eine Typ-1-Diabetes-Diät einhalten möchten:

  • Protein wird benötigt, um maximal 20% der von Ihnen verzehrten Lebensmittel zu machen.
  • Die Menge des verbrauchten Fettes muss reduziert werden - bis zu maximal 15%.
  • Die maximale Tagesdosis der sogenannten kohlenhydratreichen Lebensmittel kann 65% aller Lebensmittel erreichen, die Sie innerhalb von 24 Stunden essen.
  • Verbrauchen Sie so viele Lebensmittel wie möglich, die die maximale Menge an Ballaststoffen und Gluten enthalten.

Ja, das oben Genannte ist keine detaillierte Diät für Typ-1-Diabetes, da dies nur die Grundprinzipien sind. Dieses Regime hilft Ihnen, das Risiko bestimmter Komplikationen während Ihrer Krankheit zu vermeiden..

Ernährung bei Typ-1-Diabetes

Wenn Experten bei Ihnen diese Krankheit diagnostiziert haben, wurde Ihnen höchstwahrscheinlich eine Diätnummer 9 zugewiesen. Wenn Sie also an der Diätnummer für Typ-1-Diabetes interessiert sind, dann ist dies die richtige. Beachten Sie jedoch, dass Ihr Arzt die Verwendung eines bestimmten Lebensmittels individuell für Sie anpassen muss, da jede Person individuell ist. In diesem Fall sollte der Spezialist alle Ihre Tests studieren und die Ernährung anpassen sowie jede körperliche Aktivität empfehlen.

Lassen Sie uns also herausfinden, welche Lebensmittel für Typ-1-Diabetes zugelassen sind. Sie raten bereits, wie viele oder sehr wenige?

Was ist möglich? Brot, Müsli, Fleisch, erste Gänge

In diesem Fall können Sie also Brotprodukte verwenden, jedoch mit Ausnahme von Muffins und anderem Gebäck aus weißen Mehlsorten. Pro Tag sind übrigens maximal 200 g Backwaren erlaubt. Sie können Sauermilch- und Milchprodukte, Hüttenkäse mit reduziertem Fettgehalt sowie Gerichte essen, die auf der Grundlage dieser Produkte hergestellt werden, z. B. Hüttenkäsepfannkuchen, Aufläufe und mehr. In einigen Fällen kann ein Spezialist die Verwendung von Sahne und Sauerrahm zulassen, dies ist jedoch rein individuell.

Zusätzlich müssen Sie erste Gänge essen, aber gleichzeitig sollten Sie schwere Brühen sowie Suppen mit Grieß, Reis und Nudeln in Milch ausschließen. In diesem Fall können Sie Rote-Bete-Suppe, Suppen und Okroshka, Borschtsch auf magerem Fleisch, Fischsuppe, Pilzsuppe, Suppen mit Fleischbällchen und Müsli kochen.

In diesem Fall ist zu beachten, dass Getreide in einer begrenzten Menge konsumiert werden muss, wobei auf die Anzahl der Broteinheiten zu achten ist. In diesem Fall können Sie sich Buchweizen, Haferflocken, Hülsenfrüchte, Gerste und Weizenbrei sowie unverarbeiteten Reis und Perlgerste selbst kochen. Darüber hinaus kann der Arzt Ihnen in Einzelfällen die Verwendung von Nudeln und Grieß gestatten..

Magst du Fleisch? In diesem Fall können Sie es essen, aber Sie sollten fetthaltiges Fleisch, Wurst ausschließen. Wenn Sie Hühnchen oder einen anderen Vogel essen, entfernen Sie außerdem die Haut, bevor Sie dieses Futter essen. Jede Art von Fleisch kann auf verschiedene Arten gegessen werden: gekocht, gedämpft oder gedünstet.

Stellen Sie sich vor, dies ist nicht alles, was man mit Diabetes essen kann. Es ist logisch, dass das Menü in diesem Fall sehr umfangreich sein wird!

Milchprodukte, Eier,

Was können Sie sonst noch mit Diabetes essen? Sie können fettarmen Hartkäse essen. Gleichzeitig sollte gesalzener Käse ausgeschlossen werden. Darüber hinaus können Sie problemlos Fischgerichte essen, mit Ausnahme von geräuchertem Fleisch, Kaviar und Konserven..

Übrigens, wenn Sie Eierspeisen mögen, achten Sie darauf, dass Sie Proteinomeletts verwenden können, da der Empfang der einen oder anderen Anzahl von Eigelb in diesem Fall rein individuell ist und von Ihrem Arzt berechnet wird. Gekochte Eier können ein- oder zweimal pro Woche für 1-1,5 Stück verzehrt werden.

Was kann ich mit Diabetes essen? Sie haben nicht gefunden, was Sie genauer wissen möchten? Beachten Sie dann folgende Punkte:

  • Gemüse kann in verschiedenen Formen verzehrt werden, aber eingelegte Produkte und Gurken - in sehr begrenzten Mengen;
  • Wenn Sie Karotten, Kartoffeln, grüne Erbsen und Rüben essen, müssen Sie die Menge der verbrauchten Kohlenhydrate sehr genau kontrollieren.
  • Es ist erlaubt, verschiedene Kohlsorten zu essen: Brokkoli, Blumenkohl, Weißkohl;
  • Sie können Auberginen, Kürbisse, Tomaten, Zucchini, Gurken, Kürbis essen.

Wenn Sie Süßigkeiten mögen, achten Sie außerdem darauf, dass Sie in diesem Fall alle Früchte und getrockneten Früchte, die einen süßen Geschmack haben, vollständig ausschließen müssen. Hier können Sie Gelee, Mousse, Pastille, Sorbet und gedünstete Früchte, Kekse für Diabetiker und Süßigkeiten, saure Beeren, Früchte usw. konsumieren.

Unter den Getränken kann man schwarzen oder grünen Tee, aber nicht sehr starke, frisch gepresste Obst- und Gemüsesäfte (Früchte sollten nur einen süß-sauren Geschmack haben), einen Sud aus Hagebuttenbeeren sowie Kaffee mit Milchzusätzen unterscheiden.

Darüber hinaus können Sie Saucen essen, die auf der Basis von Fisch- oder Fleischbrühe, Pilz- oder Gemüsebrühe sowie Butter zubereitet werden, jedoch nicht mehr als einmal pro Woche Pflanzenöl als Dressing in einer Vielzahl von Gemüsesalaten. Die Verwendung von Gewürzen und ähnlichen Produkten muss individuell mit Ihrem Arzt besprochen werden.

Was nicht?

Deshalb präsentieren wir Ihnen verbotene Produkte für Typ-1-Diabetes. Glauben Sie, dass es viele solcher Produkte gibt, die mit dieser Krankheit nicht konsumiert werden können? Seltsamerweise ist aber viel mehr erlaubt als verboten, weil die Liste der verbotenen Produkte nicht sehr groß ist.

Im Allgemeinen sollten Sie auf keinen Fall klassische Süßigkeiten und Schokolade, Honig und Marmelade, Eis und Kekse essen. Wenn Sie diese Lebensmittel essen, wird die Krankheit allmählich fortschreiten, sodass Diät und Behandlung von Typ-1-Diabetes möglicherweise nicht helfen.

Es ist verboten, kohlensäurehaltige Getränke sowie Getränke zu verwenden, die viel Zucker enthalten. Sie können keine fetthaltigen Lebensmittel essen, die große Mengen an Cholesterin enthalten. Essen Sie auf keinen Fall Backwaren und Brötchen, die auf hochwertigem Mehl gekocht wurden! Schließen Sie Früchte, die einen sehr süßen Geschmack haben, sowie daraus hergestellte Säfte von Ihrer Ernährung aus. In diesem Fall handelt es sich um Mangos, Bananen, Trauben, Feigen, Rosinen und Datteln.

Wie Sie wissen, kann das Menü für Typ-1-Diabetes sehr unterschiedlich sein, aber Sie sollten sich daran erinnern, dass Sie auf keinen Fall große Mengen Salz, Zucker, verarbeiteten weißen Reis, Cornflakes, Erdnüsse, Müsli, geräucherte Produkte, Saucen, die in verschiedenen Fabriken hergestellt werden, sowie Getränke, die einen hohen Anteil an Koffein enthalten. In diesem Fall sollten Sie verstehen und wissen, dass nur ein Arzt eine Diät für Sie verschreiben kann, und in diesem Artikel wurden nur indikative Listen von Produkten vorgestellt, die in bestimmten Fällen zulassen oder verbieten.

Ihr Fall ist individuell, daher müssen Sie mit Ihrem Arzt eine kohlenhydratarme Diät für Typ-1-Diabetes oder eine andere Diät besprechen, die Ihnen bei der Überwindung dieser Krankheit hilft. Bevor Sie bestimmte Essregeln befolgen, sollten Sie sich im Allgemeinen an einen Spezialisten wenden!

Typ-1-Diabetes-Diät: Empfohlene Produkte

Also, was empfehlen Experten zu essen und wie sollte die Ernährung sein? Schauen wir uns nun die mehrtägige Ernährung eines Diabetikers genauer an, um zu verstehen, was es wert ist, gegessen zu werden und wie viel Essen konsumiert werden sollte..

Am ersten Tag zum Frühstück können Sie 150 g Buchweizenbrei, 5 g Butter, 50 g Roggenbrot, 70 g gehackten Kohl und auch Tee ohne Zucker in einer Menge von 250 ml essen. Als zweites Frühstück können Sie einen rohen Apfel essen und ein Glas Mineralwasser ohne Gas trinken. Es nähert sich dem Abendessen. Und am Nachmittag können Sie 250 ml Borschtsch essen, der auf einer mageren Brühe gekocht wird. Sie können sich auch 70 g Hühnchen kochen, Gelee aus süß-sauren Früchten herstellen, aber keinen Zucker verwenden, Zuckerersatz bevorzugen. Für einen Snack am Vormittag können Sie ein Glas zuckerfreien Kruchon trinken sowie einen Hüttenkäse-Auflauf oder eine andere Zutat probieren. Zum Abendessen können Sie sich hier mit Fleisch- und Kohlkoteletts in Höhe von 150 g, 70 g Kaviar aus Zucchini, 50 g Roggenbrot sowie einer Tasse Tee mit Süßstoff verwöhnen lassen. Trinken Sie für das zweite Abendessen 250 ml Kefir.

Natürlich sagt niemand, dass die Ernährung und Behandlung von Typ-1-Diabetes so aussehen sollte. Ihre Tage können beim Essen so unterschiedlich sein, was schwer vorstellbar ist. Glaube nicht? Lassen Sie uns einen weiteren Tag im Leben eines Diabetikers besprechen.

Ein Tagesmenü

Ich frage mich, was Sie mit Typ-1-Diabetes essen können? Die Antwort auf diese Frage ist sehr einfach, da Sie fast alles essen können, gleichzeitig aber die Normen für die Menge der konsumierten Lebensmittel einhalten und gesunde Lebensmittel von schädlichen trennen müssen.

In diesem Fall können Sie zum Frühstück 150 g Milchhaferflocken, 50 g Schwarzbrot, 70 g Apfel- und frischen Karottensalat, 20 g Hartkäse und ein Glas Kaffeegetränk essen. Zum Mittagessen können Sie ein Glas süß-saures Obstkompott trinken, keinen Zucker hinzufügen!

Zum Mittagessen können Sie Borschtsch auf magerer Brühe, gedünstetem Kohl, gekochtem Fleisch und Schwarzbrot kochen und sich eine Tasse Mineralwasser einschenken. Während eines Nachmittagssnacks können Sie einen Apfel essen.

Was zum ersten Abendessen essen? In diesem Fall können Sie Fischschnitzel, gedünstetes Gemüse sowie Kleiebrot und ein Glas Brühe aus Hagebutten essen. Einige Stunden vor dem Schlafengehen können Sie als zweites Abendessen ein Glas pasteurisierte Milch mit minimalem Fettgehalt trinken.

Das Leben hier ist selbst für Diabetiker so vielfältig. Niemals wert aufzugeben!

Typ-1-Diabetes-Low-Carb-Diät: Rezeptmenü

Bei einer „süßen Krankheit“ vom Typ 1 synthetisiert die Bauchspeicheldrüse nicht genug Insulin. Es gibt nicht genug Hormon, um Zucker vollständig vom Blut zu Leber- und Muskelzellen zu transportieren. Kohlenhydrate reichern sich im Plasma an und beeinträchtigen die Funktion des Körpers. Es entsteht ein gefährlicher Zustand der Hyperglykämie, der zum Koma führen kann. Typ-1-Diabetes-Patienten erhalten Insulininjektionen, um den Hormonmangel auszugleichen. Dies reicht oft nicht aus, um die Gesundheit zu verbessern, weshalb Patienten auf andere Therapiemethoden zurückgreifen..

Was ist eine kohlenhydratarme Diät für Typ-1-Diabetes?

Das Wichtigste bei der Behandlung von Typ-1-Diabetes ist die Aufrechterhaltung eines stabilen Blutzuckerspiegels. Diese Schlussfolgerung wurde von Dr. Richard Bernstein gezogen, einem Diabetiker mit einer „Erfahrung“ von 70 Jahren. Als er 6-8 Mal am Tag Experimente mit seiner Ernährung durchführte und den Zuckergehalt mit einem Glukometer zu Hause maß, stellte er fest, dass nur eine Verringerung der Kohlenhydratmenge dazu beiträgt, Glukosesprünge zu vermeiden. Dr. Bernstein stellte mehrere Jahre lang fest, dass 1 g Kohlenhydrate den Zucker um 0,28 mmol / l erhöhten und 1 Einheit Insulin bei Rindern oder Schweinen den Zucker um 0,83 mmol / l reduzierte.

Der amerikanische Arzt änderte die Ernährung und beseitigte teilweise die durch Diabetes verursachten Komplikationen, verbesserte das Wohlbefinden und verlängerte das Leben über mehrere Jahrzehnte. Die Essenz eines kohlenhydratarmen Ernährungssystems ist eine vollständige Reduzierung der Saccharidmenge und deren Ersatz durch Proteine. Bernsteins Diät gegen Diabetes normalisiert den Zuckergehalt nur 2 bis 3 Tage nach Beginn. Die Indikatoren überschreiten nach dem Essen 5,3-6,0 mmol / l nicht. Genaue Berechnungen der Insulindosen, die Einnahme spezieller Pillen und eine ausgewogene Ernährung mit 50-60% Kohlenhydraten in der Ernährung ergeben keinen solchen Effekt.

Leistungen

Eine kohlenhydratarme Diät bei Typ-1-Diabetes ist eine fortschrittliche Idee, die nicht alle modernen Endokrinologen unterstützen. Wenn der Patient diesem Ernährungssystem folgt, wird er nach und nach teure unterstützende Medikamente aufgeben, was für die Pharmaindustrie nicht vorteilhaft ist. Für die menschliche Gesundheit hat eine kohlenhydratarme Ernährung viele Vorteile:

  • unterstützt die Bauchspeicheldrüse;
  • reduziert die Insulinresistenz der Zellen;
  • hält konstant gute Zuckerwerte aufrecht;
  • hilft, das Gewicht zu kontrollieren;
  • hilft, Blutgefäße von "schlechtem" Cholesterin zu reinigen;
  • hält den normalen Blutdruck aufrecht;
  • reduziert das Risiko von Komplikationen durch Gefäße, Nieren, Nervensystem und Fundus.

Nachteile

Für eine Person, die es gewohnt ist, Zucker und Kohlenhydrate zu essen, ist es nicht einfach, eine Bernstein-Diät zu machen. Zuerst kann ein Patient mit Diabetes vom Hunger verfolgt werden, aber dann wird sich der Körper an die Veränderungen gewöhnen. Am schwierigsten ist es für Patienten mit Nierenkomplikationen. Bei fortgeschrittener diabetischer Nephropathie ist eine kohlenhydratarme Ernährung kontraindiziert. Im Jahr 2011 endete eine Studie an einer amerikanischen medizinischen Fakultät, die bewies, dass kohlenhydratarme Diäten die Entwicklung einer diabetischen Nephropathie auslösen können. Das Experiment wurde an Mäusen durchgeführt..

Ernährungsregeln

Der wichtigste Punkt in einer kohlenhydratarmen Diät für Typ-I-Diabetes ist die Berechnung der Kohlenhydratmenge. Das Gewicht der Saccharide wird individuell unter Berücksichtigung von Geschlecht, Alter und Gewicht einer Person, Nüchternglykämie und 1-2 Stunden nach dem Essen bestimmt. Eine Reihe von Wissenschaftlern glauben, dass es notwendig ist, die Aufnahme von Kohlenhydraten auf 30 g pro Tag zu begrenzen. Andere Gesundheitspersonal erlauben keine signifikante Reduzierung und empfehlen, bis zu 70 g Kohlenhydrate zu konsumieren. Richard Bernstein entwickelte ein solches Schema für einen Erwachsenen mit einem Gewicht von 64 kg: 6 g Saccharide morgens, 12 g mittags und abends.

Eine kohlenhydratarme Diät für Typ-1-Diabetes beginnt mit einem Experiment. Eine Person isst erlaubte Lebensmittel, misst den Blutzucker und verfolgt die Leistung im Laufe der Zeit. Wenn das Gericht keinen Sprung in die Glykämie verursacht, bleibt es in der Diät. Allgemeine Regeln für das Stromnetz:

  • Teilen Sie die zulässige Menge an Kohlenhydraten in 3 Mahlzeiten.
  • Planen Sie das Menü eine Woche im Voraus und folgen Sie dem Plan ohne Abweichungen. Es ist nicht erlaubt, sich zu entspannen - dann müssen Sie den Zucker senken.
  • Essen Sie nur, wenn Sie echten Hunger verspüren. Überessen ist strengstens untersagt! Jedes Produkt, das in übermäßigen Mengen konsumiert wird, führt zu einem Anstieg des Blutzuckers.
  • Jeden Tag müssen Sie zu allen Mahlzeiten die gleiche Menge an Kohlenhydraten und Proteinen essen. Produkte müssen unterschiedlich sein, aber ihr Nährstoffgehalt ist Standard..
  • Zucker muss bis zu 8 Mal am Tag kontrolliert werden, manchmal nachts. Messen Sie mit einem neuen Produkt den Glykämieniveau 5 Minuten nach der Mahlzeit und dann nach 15, 30, 60 Minuten. Machen Sie eine Liste, welche Lebensmittel Glukose nicht beeinflussen und welche ihr Wachstum auslösen. Es ist besonders wichtig, das Grenznahrungsmittel auf Zucker zu überprüfen: Tomatensaft, Hüttenkäse, Walnüsse usw..

Liste der kohlenstoffarmen Diabetikerprodukte

Die Liste der zugelassenen Produkte ist nicht besonders auffällig, aber eine Person mit Diabetes hat nur wenige Möglichkeiten: Sie müssen die Ernährung ändern, sonst verschlechtert sich die Lebensqualität. Zulässige kohlenhydratarme Lebensmittel:

  • Fleisch und Geflügel: Rindfleisch, Kalbfleisch, Huhn, Kaninchen, Truthahn;
  • mittel- und fettarme Fischsorten: Zander, Forelle, Pollock, Karausche usw.;
  • alle Arten von Meeresfrüchten;
  • Eier
  • grünes Gemüse: Kohl, Grünkohl, Gurken, Spinat, Frühlingszwiebeln, rohe Zwiebeln (sehr wenig), frische Tomaten (2-3 Scheiben), Paprika, grüne Bohnen, Auberginen (Test);
  • Grüns: Dill, Koriander, Petersilie;
  • Pilze;
  • Avocado;
  • Milchprodukte: Fettcreme, Naturjoghurt aus Vollmilch, Kefir, Käse, außer Feta, Butter, Hüttenkäse (1-2 EL, Test);
  • Sojaprodukte: Milch, Mehl (in begrenzten Mengen);
  • natürliche Gewürze;
  • Nüsse: Haselnüsse, Paranüsse (nicht mehr als 10 Stück gleichzeitig);
  • Getränke: Kaffee, Tee, Cola ohne Zucker, Mineral und reines Wasser.

Verbotene Produkte

Einem Patienten mit Typ-1-Diabetes ist es strengstens untersagt, Kohlenhydrate, schädliche Fette und Produkte mit verstecktem Zucker zu verdauen. Die Liste der Lebensmittel, die nicht in der Ernährung enthalten sein sollten:

  • Tafelzucker;
  • Süßigkeiten, einschließlich und für Diabetiker;
  • Honig;
  • Mehl und Nudeln;
  • Brötchen;
  • Getreide: Roggen, Weizen, Haferflocken, Reis, Mais, Gerste, Hirse;
  • Buchweizen;
  • Gemüse: Karotten, Rüben, Kartoffeln, Paprika, Bohnen, Erbsen, Hülsenfrüchte, gekochte Tomaten, Kürbis;
  • fetthaltiges Schweinefleisch, Würstchen;
  • Margarine;
  • Kaviar, Fischkonserven, geräucherter und gesalzener Fisch;
  • alle Früchte und Beeren, einschließlich Grapefruits, grüne Äpfel, Zitronen, Blaubeeren;
  • Fruchtsäfte;
  • Vollmilch, Kondensmilch, Sauerrahm;
  • alle Halbzeuge;
  • Dosen Suppen;
  • Balsamico Essig;
  • Produkte mit Zuckerersatzstoffen: mit Dextrose, Glucose, Fructose, Lactose, Xylit, Mais und Ahornsirup, Maltodextrin, Malz;
  • Sprudel;
  • Alkohol, kohlensäurehaltige Getränke, Limonade, Kompott, Hagebuttenbrühe.

Umstellung auf eine kohlenhydratarme Ernährung

Um Typ-1-Diabetes zu regulieren, müssen Sie sich auf den Übergang zum Bernstein-Ernährungssystem vorbereiten. Erfahren Sie, wie Sie die Dosis von „verlängertem“ und „kurzem“ Insulin in Abhängigkeit von der Glykämie berechnen. Wenn die Menge an Kohlenhydraten in der Nahrung abnimmt, nimmt der Zucker ab und der Insulinbedarf sinkt. Um eine Hypoglykämie zu vermeiden, müssen Sie die Injektionsdosis anpassen. Halten Sie immer ein Glukometer und Glukosetabletten bereit, um rechtzeitig zu reagieren, wenn der Zucker zu stark abfällt.

Für 1-2 Wochen müssen Sie eine verbesserte Kontrolle des Blutzuckers durchführen. Notieren Sie in der Tabelle die glykämischen Indikatoren, was sie gegessen haben, in welchen Mengen, welches Insulin injiziert wurde, welche Tabletten eingenommen wurden. Während dieser Zeit ist es ratsam herauszufinden, wie viel Zucker pro 1 g verzehrte Kohlenhydrate zunimmt. Reduzieren Sie schrittweise die Menge an Sacchariden, während Sie den Grad der Glykämie testen.

Bestimmen Sie die Proteinmasse, die Sie benötigen, um das Sättigungsgefühl zu erreichen. Verlassen Sie sich gleichzeitig auf Ihre eigenen Gefühle und Tabellen zum Gehalt an Proteinen / Fetten / Kohlenhydraten (BJU) in Produkten. Zum Beispiel haben Sie beschlossen, dass Sie zum Mittagessen 50 g reines Protein (etwa 250 g Proteinprodukte) essen müssen. Essen Sie diese Menge an Essen und sehen Sie, wie viel Hunger nachgelassen hat, wie sich der Blutzucker verhalten hat. Wenn Indikatoren und Wohlbefinden nicht zu Ihnen passen, reduzieren oder erhöhen Sie die Proteinmenge und passen Sie die Insulindosis an.

Was ist beim Erstellen eines Menüs zu beachten?

Bei der Planung einer Diät müssen drei Hauptindikatoren berücksichtigt werden, die die Produkte charakterisieren:

  1. Der glykämische Index (GI) ist ein digitales Äquivalent, das anzeigt, um wie viel ein bestimmtes Produkt den Zuckergehalt erhöht. Je höher der Wert (maximal 100) ist, desto höher ist die Fähigkeit der Nahrung, die Glykämie zu erhöhen.
  2. Der Insulinindex (II) ist ein Indikator, der angibt, wie viel Hormon benötigt wird, um den Blutzuckerspiegel nach dem Verzehr eines bestimmten Produkts auf den Normalwert zu bringen.
  3. Nährwert - Gewicht von BZHU in 100 g eines Produkts.

Ein Patient mit Typ-1-Diabetes muss wissen, dass eine Wärmebehandlung den GI des Produkts erhöht. Rohes Gemüse weist niedrigere Raten auf, und dies sollte bei der Berechnung der Insulindosis berücksichtigt werden. Der Patient kann in Wasser und Dampf gekochtes, gebackenes, gedünstetes Geschirr essen. Den meisten Diabetikern fällt es schwer, die Zuckerspitze nach dem Frühstück zu entfernen. Um dieses Problem zu lösen, müssen Sie morgens zweimal weniger Kohlenhydrate essen als zum Mittag- und Abendessen oder Saccharide überhaupt nicht in das Frühstücksmenü aufnehmen. Das Abendessen sollte spätestens um 18.30 Uhr sein.

Zwischen den Hauptmahlzeiten gibt es möglicherweise Snacks, diese sind jedoch optional. Bei der richtigen kohlenhydratarmen Ernährung benötigt der Patient keine zusätzliche Nahrung, da der Blutzuckerspiegel stabil bleibt. Wenn die Ernährung gestört ist, kann der Hunger zunehmen. Snacks sollten Protein sein und danach den Blutzucker überwachen. Das Essen ist nur erlaubt, wenn das vorherige Essen vollständig verdaut ist..

Jeder stellt sich individuell eine Diät zusammen, und es ist ratsam, sie einem progressiven Endokrinologen zu zeigen. Die Portionsgröße wird unabhängig ausgewählt. Eine kohlenhydratarme Diät für Diabetiker beinhaltet die Anpassung der Insulindosen - dies ist ein sehr wichtiger Punkt! Wenn der Patient die Besonderheiten der Einnahme von Insulin nicht versteht, ist das Bernstein-Ernährungssystem nicht vollständig wirksam. Beispielmenü für 3 Tage:

Gekochte Eier, Kaffee mit Sahne

Pilzbrühe mit Rindfleisch, gedünstetem Blumenkohl

Gebackener Pollock-, Gurken- und Grünsalat

Schweinefleisch, gebackenes Fleisch, erlaubte Nüsse, Sonnenblumenkerne, Eier, Fischscheiben

Gebackene Hühnerbrust, Salat aus frischem Gemüse und Kräutern, Tee

Borscht für Diabetiker, Tofu

Gedämpfte Schweine- und Rindfleischpastetchen, gebackene Zucchini mit Gewürzen und Mozzarella

Gemüsebrühe, Fleischbällchen ohne Reis, Hartkäse

Hähnchenfilet mit Pilzen, gedünstet mit Joghurtsauce, Krautsalat

Rezepturen

Eine kohlenhydratarme Diät bei Typ-1-Diabetes schließt Getreide, Nudeln, Brot (sogar Roggen), Zucker, Obst und viele andere Lebensmittel aus, an die die Menschen seit Jahren gewöhnt sind. Sie werden durch Gemüse, Fleisch, Fisch, Eier, Käse usw. ersetzt. Aus diesen Zutaten können Sie ausgezeichnete Gerichte zubereiten, die den Körper mit Energie, Vitaminen und Mineralien versorgen. Für Sie wurden köstliche Rezepte für eine kohlenhydratarme Ernährung für Diabetiker ausgewählt..

Brauereigulasch

  • Zeit: 90 Minuten.
  • Portionen pro Behälter: 6 Personen.
  • Kaloriengehalt: 2900 kcal (128 kcal / 100 g).

Zartes Fleisch ist sehr lecker, zart und aromatisch. Das Rezept für Patienten mit Typ-1-Diabetes ist leicht geändert - in der Originalversion gibt es noch Weizenmehl und rote Paprika. In jedem Fall sollte ein Patient mit Diabetes bei der erstmaligen Verwendung des Gerichts den Zuckergehalt testen, da die Zutaten „Borderline“ -Produkte enthalten. Im fertigen Gericht keine Zwiebeln und Soße essen.

Zutaten:

  • Rindfleisch - 1 kg;
  • Schmalz - 100 g;
  • Zwiebeln - 2 Stk.;
  • Knoblauch - 6 Nelken;
  • rote Paprika - 1 Stk.;
  • Tomatenmark - 5-6 EL. l.;
  • Kümmel - 1 TL;
  • dunkles Bier - 1 l.

Kochmethode:

  1. Das Rindfleisch würfeln, den Knoblauch durch eine Presse drücken und mit dem Fleisch mischen.
  2. Das Fett in Streifen schneiden und in einem Tropfen Pflanzenöl anbraten.
  3. Die Zwiebel in halbe Ringe schneiden und zum Speck geben. Kümmel gießen und köcheln lassen, bis die Zwiebel weich ist.
  4. Tomatenmark hinzufügen, umrühren und weitere 1 Minute köcheln lassen..
  5. Fügen Sie das Fleisch mit Knoblauch zu den Zutaten hinzu, füllen Sie die Produkte mit Bier.
  6. Das Gericht salzen, die Pfanne oder den Kessel abdecken und bei schwacher Hitze köcheln lassen, bis das Fleisch fertig ist.

Käsesuppe Fischfilet

  • Zeit: 40 Minuten.
  • Portionen pro Behälter: 4 Personen.
  • Kaloriengehalt: 1930 kcal (144 kcal / 100 g).

Ein zarter Fisch in einer Wolke aus Käse und Eiersouffle schmilzt in Ihrem Mund. Das Beste daran ist, dass die Schale kein einziges Gramm schädlichen Zuckers enthält, was für Patienten mit Typ-1-Diabetes äußerst wichtig ist. Auch ein Anfänger kann mit dem Kochen fertig werden. Nachdem Sie den Fisch einmal in einer solchen Interpretation ausprobiert haben, möchten Sie ihn immer wieder wiederholen. Heilbuttfilet, Flunder, Wolfsbarsch, Pangasius ist für das Gericht geeignet.

Zutaten:

  • Fischfilet - 4 Stk.;
  • Hartkäse - 75 g;
  • Hühnerei - 5 Stk.;
  • Butter - 2 EL. l.;
  • Salz - 1,5 TL;
  • Piment - nach Geschmack.

Kochmethode:

  1. Das Filet mit Röhrchen rollen, mit Fäden binden und in Butter braten, bis es halb fertig ist.
  2. Den Fisch mit Salz und Pfeffer bestreuen, die Fäden entfernen.
  3. Butterbrötchen in die mit Butter gefetteten Muffinformen geben.
  4. Käse auf einer groben Reibe mahlen, mit Eigelb mahlen.
  5. Schlagen Sie die Weißen bis zu gleichmäßigen Spitzen.
  6. Käse, Eigelb und Eichhörnchen mischen, sofort mit Fisch auf die Dosen gießen.
  7. Sie müssen das Gericht im auf 220 ° erhitzten Ofen backen. Die Zeit beträgt 15 Minuten. Zeichen der Bereitschaft - Pracht von Souffle, gebratene obere Kruste.

Pastete für Diabetiker

  • Zeit: 35 Minuten.
  • Portionen pro Behälter: 8 Personen.
  • Kaloriengehalt: 2090 kcal (140 kcal / 100 g).

Wie soll sich eine Person mit Typ-1-Diabetes mit Gerichten verwöhnen lassen, die gesunde Menschen essen? Das vorgestellte Pastenrezept wird dazu beitragen, diesen Wunsch zu verwirklichen. Sie sollten es nicht auf Brot verteilen, aber Sie können mit gedünstetem Gemüse oder einem Omelett essen. Nach dem Verzehr der Paste müssen Sie die Glykämie nachverfolgen, da das Gericht Zwiebeln enthält.

Zutaten:

  • Hühnerleber - 300 g;
  • Hähnchenfilet (doppelt) - 1 Stk.;
  • Creme 15% - 500 ml;
  • Zwiebeln - 2 Stk.;
  • Knoblauch - 2 Nelken;
  • Pflanzenöl - 2 EL. l.;
  • Provenzalische Kräuter, Salz - nach Geschmack.

Kochmethode:

  1. Kochen Sie die Leber und Hühnerbrust bis sie weich sind..
  2. Die Zwiebel in kleine Stücke schneiden und goldbraun braten.
  3. Sahnezwiebel gießen, Gewürze hinzufügen, salzen, Sauce ein wenig kochen. Gehackten Knoblauch hinzufügen.
  4. Mischen Sie Huhn, Leber und Sauce in einem Mixer. Pate ist fertig.

Ernährung und Menüs für einen Typ-1-Diabetiker bei Kindern und Erwachsenen

Eine ausgewogene Ernährung bei Typ-1-Diabetes

Den meisten Patienten, die nicht übergewichtig sind, ist es nicht offiziell verboten, auch nur normalen Zucker zu konsumieren, bis zu 50 Gramm pro Tag. Warum war die Diät für Typ-1-Diabetes früher streng und ist jetzt so flexibel und einfach zu halten? Dafür gibt es mehrere Gründe:

  • Patienten verwenden Glukometer. Es ist praktisch geworden, den Blutzucker mehrmals täglich schmerzfrei unabhängig zu messen, und dafür müssen Sie nicht in die Klinik gehen.
  • Die Patienten wechseln zu einer intensivierten Insulintherapie. Die Dosis von „kurzem“ Insulin, die sie vor den Mahlzeiten erhalten, ist jetzt nicht festgelegt und kann geändert werden.
  • Es gibt immer mehr Trainingsprogramme und „Diabetesschulen“, in denen Patienten lernen, den Kohlenhydratgehalt von Lebensmitteln zu bewerten und die Insulindosis dafür anzupassen.

Allgemeine Regeln

Beachten Sie! Eine Diät gegen Diabetes sollte mit einer medikamentösen Therapie kombiniert werden.

Sie müssen einen speziellen Zeitplan erstellen und Proteine, Kohlenhydrate und Fette zählen. Lebensmittel können den Insulinspiegel im Blut anpassen. Dies ist ein spezielles Hormon, das das Gleichgewicht der Kohlenhydrate im Körper reguliert. Bei einer Diät ist es wichtig, sich auf Kohlenhydrate zu beschränken..

Die Diät enthält Produkte, die die Funktion der inneren Organe und wichtiger Systeme normalisieren. Diabetes wird mit traditioneller Medizin ineffektiv behandelt. Es gibt mehrere allgemeine Regeln, die unbedingt befolgt werden müssen:

  • Portionen sollten klein und Mahlzeiten fraktioniert sein;
  • Ein Tag, an dem Sie mindestens 5-6 Mal essen müssen.
  • Hauptmahlzeiten werden gleichmäßig verteilt;
  • eine abwechslungsreiche Ernährung;
  • die Notwendigkeit, die tägliche Kalorienaufnahme von Lebensmitteln zu überwachen und einzuhalten;
  • Ernährungskorrektur und Zuckermangel in der Zusammensetzung der Produkte.

Patienten müssen sich auf Trinkflüssigkeiten beschränken. Die maximal zulässige Menge von 1200 ml. Jeden Tag müssen Sie einen Indikator für die tägliche Dosierung von Proteinen und Kohlenhydraten wählen, aber die Indikatoren nicht überschreiten.


Das Essen sollte fraktioniert sein

Richtlinien für die Typ-1-Diabetesdiät

Die moderne Ernährung für Typ-1-Diabetes ist flexibel. Die Hauptsache für einen Diabetiker ist, zu lernen, die Menge an Kohlenhydraten, die er essen möchte, mit der Insulindosis zu koordinieren, die er injizieren wird.

Eine gesunde Ernährung bei Diabetes verlängert das Leben und verringert die Wahrscheinlichkeit von Gefäßkomplikationen. Um eine geeignete Diät für Typ-1-Diabetes zu erstellen, können Sie die folgenden Grundsätze einhalten:

  • Essen Sie so, dass das Körpergewicht nahezu normal bleibt. Die Diät sollte gemischt und reich an Kohlenhydraten sein (55-60% der gesamten Kalorienaufnahme)..
  • Bewerten Sie vor jeder Mahlzeit den Kohlenhydratgehalt der Produkte nach dem System der Broteinheiten und wählen Sie entsprechend die Dosis des „kurzen“ Insulins aus. Es ist ratsam, mehr Lebensmittel zu sich zu nehmen, die Kohlenhydrate enthalten, deren glykämischer Index niedrig ist..
  • Bei einer Diät gegen Typ-1-Diabetes müssen nur fettleibige Patienten das Fett in der Diät begrenzen. Wenn Sie normales Gewicht, normales Cholesterin und Triglyceride im Blut haben, sollten Sie dies nicht tun. Weil der Fettgehalt Ihrer Lebensmittel den Insulinbedarf nicht beeinflusst.

Die Ernährung bei Typ-1-Diabetes sollte eine normale (nicht reduzierte!) Kalorienzahl enthalten. Sie können Kohlenhydrate essen, insbesondere in Lebensmitteln mit einem niedrigen glykämischen Index. Beobachten Sie genau, um genügend Ballaststoffe zu erhalten. Salz, Zucker und Spirituosen - können als vernünftige Erwachsene ohne Diabetes in Maßen konsumiert werden.

Patientenaufklärung

Das Ziel der therapeutischen Ausbildung für Patienten mit Typ-1-Diabetes ist es, Menschen dabei zu helfen, ihren Blutzuckerspiegel nahe am Normalwert zu halten. Und vor allem - damit Hypoglykämie so selten wie möglich auftritt. Die wichtigste Fähigkeit hierfür ist die genaue Auswahl der Dosierung von „kurzem“ Insulin vor den Mahlzeiten. Der Patient sollte lernen, wie er eine gesunde Ernährung für Typ-1-Diabetes flexibel formulieren und sein Insulinersatztherapieschema mit ihm koordinieren kann. Eine solche Ausbildung in einem Krankenhaus oder einer therapeutischen Gruppe sollte die individuellen Bedürfnisse jedes Patienten berücksichtigen. Der Arzt sollte herausfinden, was er normalerweise isst und zu welcher Zeit..

Das Erlernen der Prinzipien einer guten Ernährung bei Diabetes ist in einer realen Situation besser: in einem Buffet oder in einer Krankenhauscafeteria. Der Patient muss lernen, dass er nicht jedes Mal kohlenhydrathaltige Produkte wiegen muss, bevor er sie isst. Nach einiger Übung werden die Menschen „per Auge“ geschult, um sie nach dem System der Broteinheiten zu bewerten. Eine Insulintherapie mit mehreren Insulininjektionen über den Tag hinweg gibt Diabetikern mehr Freiheit bei der Auswahl der Ernährung. Für viele Patienten ist dieser schnelle Nutzen der Hauptgrund für eine intensive Insulintherapie..

Verbotene, erlaubte und begrenzte Produkte

Da die Ernährung bei Diabetes die Grundlage der Therapie ist, muss klar zwischen Lebensmitteln unterschieden werden. Das Kochen ist nur aus zugelassenen Produkten gestattet, wobei zu berücksichtigen ist, dass der glykämische Index der Produkte je nach kulinarischer Verarbeitung variieren kann.

Was Sie ablehnen müssen

Die Pathologie des ersten Typs wird durch Insulininjektionen kontrolliert, dies bedeutet jedoch nicht, dass der Patient absolut alles essen darf. Unter dem absoluten Verbot fallen:

  • Süßwaren (Gebäck, Kuchen),
  • süßes Gebäck und Blätterteig,
  • Produkte aus süßem Pudding und Mürbeteig,
  • Schokolade + Süßigkeiten, Eis,
  • Fast-Food-Produkte und Gerichte,
  • geräuchertes Fleisch und Fischprodukte,
  • Pommes, aromatisierte Snacks, Popcorn,
  • Fettsaucen auf Mayonnaise-Basis,
  • Tee in Flaschen, abgepackte Säfte, Limonade sowie andere süße Getränke.

Andere verbotene Lebensmittel nach Kategorie von Zubehör

FleischErhaltungEin FischGetreideMehlprodukte
Schweinefleisch, Ente, GansFleisch- und Sprottenpaste, Fischkonserven, Obst in eigenem Saft, Marmelade und Marmelade, eingelegtes Gemüsekonserviert LebertranSago, Grieß, weißer ReisNudelkategorien B, C, Klasse 1 und 2, Pasteten, weiße Rolle (Laib)

Die Früchte im Menü werden nach dem glykämischen Index ausgewählt. Bei Diabetes mellitus werden Früchte mit einer Zahl über 60 nicht empfohlen (Feigen, Trauben, Papaya, Karambol, Guave)..

Streng kontrollierte Produkte

Eine separate Kategorie ist Produkte beschränkt (auf die Verwendung beschränkt). Ihr Hauptteil sind Lebensmittel mit einem durchschnittlichen glykämischen Index (von 30 bis 70 Einheiten). Die beliebtesten sind:

  • Wurzelfrüchte: Kartoffeln und Rüben,
  • Halbzeuge: Knödel, Khinkali, Knödel usw..,
  • Mehlprodukte: Nudelsorten Durum, Pfannkuchen, Pfannkuchen,
  • Kürbisse und Früchte: Kürbis, Wassermelone, Melone, Ananas, Banane, Persimone, Mango, Kiwi,
  • Müslischalen: Hirse, Hafer, Buchweizen, Couscous.

Fettfische (Stör, Heilbutt, Lodde, Makrele) sind als Quelle für Omega-3,6-Fettsäuren essentiell. Ihre Anwesenheit in der Ernährung ist ebenfalls begrenzt. Wie oft und in welcher Menge die aufgeführten Produkte gegessen werden können, muss mit dem behandelnden Endokrinologen vereinbart werden.

Was ist erlaubt

Da bei Diabetes die Ernährung auf Ballaststoffen und Eiweißprodukten basiert, sollte das Menü Gemüse-, Obst-, Fleisch- und Fischgerichte enthalten. Diabetiker mit Typ-1-Krankheit stärkehaltige Kohlenhydrate sind täglich erlaubt. Die Begrenzung ist die Menge der verzehrten Lebensmittel. Solche Produkte umfassen: Kartoffeln, Getreide und Hülsenfrüchte. Empfohlenes Getreide sind: Box, Gerste, Buchweizen, Weizen, Hafer.

Hülsenfrüchte werden ohne Beteiligung von Insulin assimiliert, enthalten eine große Menge an Mineralien. Diabetikern werden Bohnen-Gemüse-Beilagen, Bohnen-, Erbsen- und Linsensuppen empfohlen. Aus Bohnenprodukten können Salate und Pasten hergestellt werden. Milchprodukte und Milchprodukte in der Ernährung eines Patienten mit Diabetes sind willkommen. Die Auswahl basiert auf dem prozentualen Fettgehalt der Produkte. Nur Quark und glasierter Quark sind verboten. Der Fettgehalt von Lebensmitteln ist wie folgt:

KäseMilchSahne und saure SahneJoghurtHüttenkäseRyazhenka
bis 40%2,5%zehn%2,5%bis zu 9%bis zu 4%

Eier sind vorzugsweise in Form von Omelett oder weich gekocht zu verwenden. Die Anzahl der Stücke pro Woche beträgt 3-5. Einen besonderen Platz auf der Speisekarte einnehmen Süßigkeiten und Gebäck. Für Patienten mit Diabetes werden Desserts ohne Glukose hergestellt. Sie können in spezialisierten Abteilungen von Supermärkten gekauft werden. Es ist besser, Gebäck nach Rezepten für Diabetiker selbst zu kochen. Solche Gerichte basieren auf der Verwendung von Roggenmehl (Flachs, Mais), dessen Zucker durch Fructose oder Steviosid ersetzt wird.

Die Hauptbedingung für die Verwendung ist eine strenge Grenze. Sie können nicht zu viel essen, auch diabetische Süßigkeiten. Damit das Essen nicht frisch ist, darf man Gerichte mit Gewürzen wie Zimt, Oregano (Oregano), Paprika aller Art, Nelken würzen. Proteinprodukte im Menü sollten mindestens 20% betragen. Proteinquellen sind:

Geflügel und FleischFisch und MeeresfrüchtePilzeNüsse
Truthahn, Huhn, Kaninchen, Kalbfleisch, mageres RindfleischNavaga, Telapia, Blauer Wittling, Pollock, Krabben, Garnelen, Muscheln usw..frische (gefrorene), trockene Champignons in Dosenalle Arten

Nüsse sollten dosiert gegessen werden, da das Produkt einen hohen Energiewert hat und auch Verstopfung (Verstopfung) verursachen kann. Empfohlene pflanzliche Fette sind Oliven-, Mais-, Flachs- und Sonnenblumenöle. Die Menge an Butter in der Diät sollte minimiert werden. Diese Einschränkung beruht auf der Fähigkeit von tierischem Fett, die Absorption von Glucose zu beschleunigen, und lagert sich auch in Form von Cholesterinplaques an den Wänden von Blutgefäßen ab. Brot ist besser Vollkorn, Roggen zu essen.

Typ 1 Diabetes Süßstoffe

Süßstoffe werden in zuckerfreie Ersatzstoffe für Zucker und Kalorienzuckeranaloga (Xylit, Sorbit, Isomalt, Fructose) unterteilt. Letztere, weniger als Zucker, erhöhen den Glukosespiegel im Blut, sind jedoch im Kalorienwert nicht viel schlechter. Daher werden kalorienreiche Zuckeranaloga für Diabetiker mit Übergewicht nicht empfohlen.

Nicht nahrhafte Süßstoffe können täglich in Dosen mit der folgenden Obergrenze verwendet werden:

  • Saccharin - bis zu 5 mg / kg Körpergewicht;
  • Aspartam - bis zu 40 mg / kg Körpergewicht;
  • Cyclamat - bis zu 7 mg / kg Körpergewicht;
  • Acesulfam K - bis zu 15 mg / kg Körpergewicht;
  • Sucralose - bis zu 15 mg / kg Körpergewicht;
  • Stevia-Pflanze - ein natürlicher nicht nahrhafter Süßstoff.

In den letzten Jahren ist die Gemeinschaft der Diabetologen zu dem Schluss gekommen, dass bei Typ-1-Diabetes Zucker bis zu 50 Gramm pro Tag nicht verboten werden sollte, wenn der Patient Diabetes gut kompensiert hat. Nachdem die Patienten die Erlaubnis erhalten haben, nach Belieben etwas Zucker zu essen, befolgen sie eher die Empfehlungen zur Berechnung des XE und zur Anpassung der Insulindosis.

Glykämischer Index

Dieser Indikator zeigt die Rate der Glukose an, die nach dem Verzehr eines bestimmten Produkts in das Blut gelangt. Je niedriger der Wert, desto besser und nützlicher ist das Produkt für den Patienten. Das heißt, ein hoher GI zeigt das Vorhandensein verdaulicher Kohlenhydrate im Produkt an. Sie wiederum kommen dem Körper nicht zugute, sondern erhöhen nur die Glukose.

Darüber hinaus sollte man den Kaloriengehalt von Lebensmitteln nicht vergessen. Schließlich tragen kalorienreiche Lebensmittel zur Entwicklung von Fettleibigkeit bei und enthalten gleichzeitig schlechtes Cholesterin. Und wie bereits von Ärzten bewiesen, ist Übergewicht eine der Ursachen für die zweite Art von Diabetes.

Während der Wärmebehandlung und Änderung der Konsistenz des Produkts steigt sein GI leicht an. Es gibt jedoch eine Reihe von Gemüsen, die in roher Form empfohlen und in gekochtem Zustand kontraindiziert sind. Dazu gehören Karotten und Rüben..

Index-Teilungsskala:

Was tun bei Diabetes??!
  • Sie werden von Stoffwechselstörungen und hohem Zuckergehalt gequält?
  • Darüber hinaus führt Diabetes zu Krankheiten wie Übergewicht, Fettleibigkeit, Pankreastumor, Gefäßschäden usw. Die empfohlenen Medikamente sind in Ihrem Fall nicht wirksam und bekämpfen die Ursache nicht...

Wir empfehlen, einen exklusiven Artikel darüber zu lesen, wie man Diabetes für immer vergisst... Weiterlesen >>

  • 0 - 50 STÜCKE - niedriger Wert;
  • 50 - 69 STÜCKE - Durchschnittswert;
  • 70 Einheiten und mehr - hoher Wert.

    Bei Gicht und Diabetes bestehen Mahlzeiten nur aus Lebensmitteln mit niedrigen Indizes, wobei Lebensmittel mit einem Durchschnittswert selten enthalten sein dürfen.

    Hoher GI unter strengstem Verbot, da er in kurzer Zeit den Blutzucker signifikant erhöhen kann.

    Die Basis der täglichen Ernährung ist frisches, gekochtes und gedünstetes Gemüse. Sie sind reich an Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen. Darüber hinaus haben die meisten Gemüsesorten einen niedrigen Index, so dass Sie viele verschiedene Gerichte daraus zubereiten können.

    Eines der beliebtesten Gerichte gegen Gicht und Diabetes ist ein Gemüseeintopf für Typ-2-Diabetiker, der in einer Pfanne gekocht wird. Ein solches Gericht kann das ganze Jahr über zubereitet werden, indem saisonales Gemüse ausgewählt wird. Es enthält die wertvollsten Substanzen.

    Wenn Sie nur eine Zutat im Eintopf wechseln, erhalten Sie ein neues Gericht. Es ist nur wichtig, die individuelle Garzeit jedes Gemüses zu berücksichtigen.

    Solche Gemüse sind für Eintöpfe geeignet:

    1. Aubergine;
    2. quetschen;
    3. Knoblauch;
    4. Zwiebel;
    5. Eine Tomate;
    6. jede Art von Kohl - Brüssel, Peking, Brokkoli, Blumenkohl, rot und weiß;
    7. bulgarische Paprika;
    8. alle Pilzsorten;
    9. scharfe grüne und rote Paprika.

    Sie können dem Gericht Gemüse hinzufügen, alles hat einen niedrigen Index. Beispielsweise:

    Gemüse wird auch zu einem ausgezeichneten vollen Snack, wenn Sie daraus einen Salat machen. Eine der Optionen für Gemüsesalat ist unten dargestellt..

    Folgende Zutaten werden benötigt:

  • ein gekochtes Ei;
  • eine kleine frische Karotte;
  • die Hälfte der Glühbirne;
  • 150 Gramm Pekinger Kohl;
  • Zitrone;
  • ungesüßter Joghurt;
  • zwei Zweige Petersilie und Dill.

    Reiben Sie die Karotten auf einer groben Reibe, das Ei in großen Würfeln. Pekinger Kohl und Gemüse fein hacken. Die Zwiebel in halbe Ringe schneiden und 15 Minuten in einem Verhältnis von eins zu eins in Essig und Wasser einweichen. Die Zwiebel aus der Marinade drücken und mit anderen Zutaten mischen. Alles mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Dress Salat mit ungesüßtem Joghurt.

    Wenn Gemüse mit Fleisch oder Fisch ergänzt wird, können Sie leicht Urlaubsgerichte für Diabetiker mit Gicht zubereiten. Zum Beispiel mit Fleisch gefüllte Auberginen, Hecht auf einem Gemüsekissen und Aufläufe.

    Das Video in diesem Artikel zeigt Rezepte, die für Gicht und Diabetes geeignet sind..

    Typ 1 Diabetes und Alkohol

    Die Verwendung von alkoholischen Getränken in der Ernährung bei Typ-1-Diabetes ist in kleinen Dosen zulässig. Männer können umgerechnet 30 Gramm reinen Alkohol pro Tag trinken, Frauen dürfen nicht mehr als 15 Gramm Ethanol trinken. All dies vorausgesetzt, dass die Person keine Pankreatitis, schwere Neuropathie und Alkoholabhängigkeit hat.

    Die weibliche obere Tagesdosis von 15 g Alkohol beträgt etwa 40 g starke Getränke, 140 g trockenen Wein oder 300 g Bier. Bei Männern ist die zulässige Tagesdosis doppelt so hoch. Dies bedeutet, dass Sie ein Unternehmen unterstützen können, das trinkt, aber Mäßigung und Umsicht ausübt..

    Denken Sie an die Hauptsache: Die Verwendung signifikanter Dosen Alkohol kann zu schwerer Hypoglykämie führen. Und das nicht sofort, sondern nach ein paar Stunden, und das ist besonders gefährlich. Weil Alkohol die Produktion von Glukose durch die Leber blockiert. Bei Typ-1-Diabetes sollten Sie insbesondere nachts keinen Alkohol trinken, um eine nächtliche Hypoglykämie im Traum zu vermeiden.

    Typ-1-Diabetes-Diätmenüs

    In der heimischen Literatur aus der Reihe „Help Yourself“ für Diabetes-Patienten finden sich die sogenannten „Diabetikerdiäten“. Sie beschreiben das Essen und die Gerichte an 7 Tagen in der Woche genau auf das Gramm genau. Solche Menüs für Typ-1-Diabetes werden normalerweise von professionellen Ernährungswissenschaftlern zusammengestellt, sind aber für die Praxis nutzlos. Ärzte können viele Fälle im Leben erzählen, in denen ein unerfahrener Diabetiker die Empfehlungen fanatisch befolgt. Der Patient ist zunächst begeistert. Er widmet seine ganze Zeit und Energie der Suche und sorgfältigen Abwägung von Produkten. Aber nach einer Weile ist er überzeugt, dass es ihm immer noch nicht gelingt, Diabetes perfekt zu kompensieren. Und dann kann es bis zum anderen Extrem eilen: alles aufgeben, auf ungesunde und schädliche Lebensmittel umsteigen.

    Eine vernünftige moderne Ernährung für Typ-1-Diabetes besteht darin, die Ernährung des Patienten näher an die Ernährung eines gesunden Menschen heranzuführen. Darüber hinaus ist die Regulierung des Appetits auf Energiekosten des Körpers bei gesunden Menschen und bei Diabetikern, die nicht übergewichtig sind, gleich. Je flexibler die Ernährung ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass sich der Patient daran hält. Weder in den GUS-Ländern noch im Ausland können und wollen Patienten mit Diabetes eine strenge Diät nicht einhalten. Und die Sache ist nicht einmal, dass es schwierig ist, Diätprodukte zum Verkauf zu finden oder sich finanziell zu leisten. Die Planung eines Menüs für eine Diät gegen Typ-1-Diabetes für eine Woche im Voraus führt zu Unannehmlichkeiten bei der Arbeit und psychischen Beschwerden. Trotzdem ist es nützlich, einen solchen Plan im Voraus zu erstellen..

    Im Folgenden finden Sie Optionen für Frühstück, Mittag- und Abendessen. Für jede Mahlzeit 7-8 Gerichte, die aus den günstigsten Lebensmitteln bestehen. Der einfachste Weg, diese Gerichte zu kochen. Mit ihrer Hilfe können Sie das Menü für Typ-1-Diabetes einfach planen. Es versteht sich, dass der Patient eine kohlenhydratarme Diät befolgt. Alles, was Sie oben gelesen haben, wurde mit dem Hauptziel geschrieben - Sie davon zu überzeugen, auf diese Diät umzusteigen, um den Blutzucker zu normalisieren. Ich hoffe ich habe das geschafft :). Wenn ja, werden Sie nach 2-3 Tagen von den Indikatoren des Messgeräts überzeugt sein, dass eine kohlenhydratarme Ernährung wirklich hilft.

    Um ein fertiges Menü zu erhalten, abonnieren Sie hier unseren kostenlosen Newsletter und bestätigen Sie Ihr Abonnement.

    Prinzipien der Menüplanung

    Lesen Sie die Listen der zulässigen und verbotenen Produkte erneut. Es ist ratsam, sie auszudrucken, mit in den Laden zu nehmen und am Kühlschrank aufzuhängen.

    Hausgemachtes Schokoladenrezept. Wir nehmen extra Butter, Fettgehalt 82,5%. In einer Pfanne schmelzen. Kakaopulver hinzufügen. Mischen, bis sich Kakao in Öl aufgelöst hat, weiter kochen. Fügen Sie Ihren Lieblingssüßstoff hinzu, um zu schmecken. Abkühlen lassen. Dann können Sie noch im Gefrierschrank einfrieren.

    Wenn ein Patient mit Typ-1-Diabetes vor jeder Mahlzeit Insulin injiziert, muss er alle 4-5 Stunden dreimal täglich essen. Naschen ist sehr unerwünscht. Geben Sie Ihr Bestes, um ohne Snack auszukommen. Wie erreicht man das? Sie müssen zu jeder Mahlzeit eine gute Portion Protein essen. Gerichte aus den obigen Listen sind genauso konzipiert. Essen Sie nur Gemüse mit Fleisch, Fisch oder Rührei.

    Das Abendessen sollte 4-5 Stunden vor dem Schlafengehen sein. Bevor wir über Nacht verlängertes Insulin injizieren, messen wir den Zucker mit einem Glukometer. Wir bewerten, wie das Abendessen funktioniert und eine Injektion von schnellem Insulin davor. Wenn 4-5 Stunden nicht vergangen sind, ist es unmöglich, die Situation einzuschätzen, da Insulin, das vor dem Abendessen injiziert wurde, die Zuckersenkung noch nicht abgeschlossen hat.

    • Frühstück um 8.00 Uhr, Mittagessen um 13.00-14.00 Uhr, Abendessen um 18.00 Uhr, Injektion von verlängertem Insulin am Abend um 22.00-23.00 Uhr.
    • Frühstück um 9.00 Uhr, Mittagessen um 14.00-15.00 Uhr, Abendessen um 19.00 Uhr, eine Injektion von abends verlängertem Insulin von 23.00 bis Mitternacht.

    Zu jeder Mahlzeit müssen Sie Protein essen. Zum Frühstück ist dies besonders wichtig. Frühstücken Sie herzhaft und verlassen Sie das Haus erst, wenn Sie etwas essen. Eier zum Frühstück sind das Essen der Götter! Was tun, wenn Sie morgens nicht gerne Eiweiß essen? Antwort: Sie müssen die Gewohnheit entwickeln, früh zu Abend zu essen. Wenn Sie spätestens um 19.00 Uhr zu Abend gegessen haben, haben Sie bis zum nächsten Morgen Hunger. Sie werden nicht nur Eier, sondern auch fettiges Fleisch zum Frühstück mögen. Wie lerne ich, spätestens um 19.00 Uhr zu Abend zu essen? Dazu müssen Sie zwischen 18.00 und 18.30 Uhr eine Erinnerung am Telefon einrichten. Wir haben einen Anruf gehört - wir lassen alles fallen, wir gehen zum Abendessen. Und lass die ganze Welt warten :).

    Sie benötigen keine chemischen Zusätze, die in Delikatessen und Würstchen enthalten sind. Versuchen Sie, sie selbst zu kochen oder hausgemachte Fleischprodukte von vertrauenswürdigen Personen zu kaufen. In unserer Speisekarte zum Frühstück, Mittag- und Abendessen werden Gerichte ausgewählt, die am einfachsten zuzubereiten sind. Lernen Sie, Fleisch und Fisch im Ofen zu backen. Geräucherte Lebensmittel werden nicht empfohlen, da sie krebserregend sind, d. H. Krebs verursachen. Wir unternehmen große Anstrengungen, um Diabetes zu kontrollieren und nicht in die empfindlichen Hände von Gastroenterologen und insbesondere Onkologen zu fallen.

    Eingelegte Gurken, eingelegte Pilze und andere Gurken sollten nicht verzehrt werden. Weil diese Produkte die Entwicklung von Hefe Candida Albicans fördern. Lebenswichtige Pilzprodukte schädigen den Körper. Sie verschlechtern den Stoffwechsel und verursachen chronische Candidiasis. Seine berühmteste Manifestation ist Soor bei Frauen. Candidiasis ist aber nicht nur Soor. Die Symptome sind Lethargie, Lethargie, chronische Müdigkeit und Konzentrationsprobleme. Diabetiker sind anfälliger für Candidiasis als Menschen mit normalem Blutzucker. Daher besteht keine Notwendigkeit, die Verwendung von Fermentationsprodukten weiter zu provozieren. Sie können ein abwechslungsreiches und leckeres Menü für Typ-1-Diabetes und ohne Gurken erstellen. Auch Sauerkraut ist unerwünscht. Anstelle von saurer Sahne - fette Sahne.

    Welche Produkte werden zur Verwendung empfohlen?

    Unter den sogenannten gesunden Lebensmitteln raten Ärzte Ihnen, Folgendes zu beachten:

    1. Fettarmes Fleisch und Fisch.
    2. Suppen auf hasserfüllten Brühen, ohne zu braten. Es können Gemüse- oder Pilzsuppen sein, Okroshka nicht auf Mayonnaise.
    3. Brot mit Kleie, obwohl die Präferenz von gestern gegeben werden sollte - es verringert die Verdauungsorgane.
    4. Magermilch und Milchprodukte.
    5. Haferbrei. Limit sollte Grieß, Reis und Maisbrei sein.
    6. Früchte und Beeren. Es ist wünschenswert, dass sie ungesüßt sind.
    7. Alle Sorten von grünem Tee. Sie können auch Kräutertees, Brühen von Wildrosen, Walderdbeeren.
    8. Unter den Säften ist es besser, diejenigen zu wählen, die nicht sehr süß sind. Sie sollten nicht im Laden trinken.

    Diese Lebensmittel müssen begrenzt oder aus der Ernährung gestrichen werden:

    • frisch und Gebäck, Gebäck;
    • fetthaltige Sorten von Fisch und Fleisch;
    • reiche Brühen mit Braten;
    • Gurken;
    • Alkohol;
    • Kohlensäurehaltige Getränke.

    Es sollte jeden Tag einige Minuten dauern, um über die Ernährung nachzudenken. So können Sie Ihr Wohlbefinden und Ihre Gesundheit verbessern..

    Schlussfolgerungen

    Sie lesen also einen ausführlichen Artikel über die Ernährung bei Typ-1-Diabetes. Wir verglichen eine ausgewogene und kohlenhydratarme Ernährung. Unsere Website fördert eine kohlenhydratarme Ernährung bei Typ-1- und Typ-2-Diabetikern. Weil diese Diät den Blutzucker wirklich normalisiert, die Insulindosis reduziert und die Lebensqualität verbessert. Eine ausgewogene Ernährung, überladen mit Kohlenhydraten, bringt Diabetiker schnell ins Grab. Wechseln Sie zu einer kohlenhydratarmen Ernährung, messen Sie Ihren Zucker häufiger mit einem Glukometer - und stellen Sie schnell sicher, dass es wirklich hilft.

    Wir haben so wichtige Themen wie Alkohol- und Zuckerersatz bei einer Diät gegen Typ-1-Diabetes behandelt. Alkohol kann nach und nach und mit großen Vorbehalten konsumiert werden. Alkohol ist nur erlaubt, wenn der Diabetiker nicht von ihm abhängig ist, eine Person Vorsichtsmaßnahmen beachtet und keine gesüßten Getränke trinkt. Typ-1-Diabetes - Die Krankheit ist um ein Vielfaches schwerer als Typ-2-Diabetes. Der einzige Trost ist, dass Sie bei insulinabhängigem Diabetes Süßstoffe verwenden können, und bei Typ-2-Diabetes sind sie wirklich schädlich.

    Viele Patienten suchen nach vorgefertigten Diätmenüs für Typ-1-Diabetes. Die Optionen für Frühstück, Mittag- und Abendessen sind oben angeboten. Alle diese Gerichte können einfach und schnell zubereitet werden. Eiweißnahrungsmittel, die den Blutzucker nicht erhöhen, sind nicht billig, aber immer noch verfügbar. Spezialitäten werden ebenfalls angeboten. Hier finden Sie Listen mit erlaubten und verbotenen Lebensmitteln für eine kohlenhydratarme Ernährung. Nehmen Sie sich 10 bis 20 Minuten pro Woche Zeit, um vorauszuplanen. Unsere Produktlisten und empfohlenen Gerichte helfen Ihnen dabei. Das Hauptziel ist es, die Ernährung so vielfältig wie möglich zu gestalten..

    Jeder stellt sich individuell eine Diät zusammen, und es ist ratsam, sie einem progressiven Endokrinologen zu zeigen. Die Portionsgröße wird unabhängig ausgewählt. Eine kohlenhydratarme Diät für Diabetiker beinhaltet die Anpassung der Insulindosen - dies ist ein sehr wichtiger Punkt! Wenn der Patient die Besonderheiten der Einnahme von Insulin nicht versteht, ist das Bernstein-Ernährungssystem nicht vollständig wirksam. Beispielmenü für 3 Tage:

  • Literatur Zu Dem Herzrhythmus

    Vitamine für Herz und Blutgefäße: eine Liste von Medikamenten und essentiellen Spurenelementen

    Vitamine für Herz und Blutgefäße sind ein Wirkstoffkomplex, der die normale Funktion der Herzmuskeln und Blutgefäße beeinträchtigt, sie stärkt, Cholesterinablagerungen verhindert und die Durchblutung fördert.

    Welche großen Blutgerinnsel während der Menstruation anzeigen 2

    Für eine Frau ist es wichtig zu wissen, welche kritischen Tage normalerweise sein sollten: wie viele Tage sie dauern können, wie viel Blut der Körper in einem Zyklus verliert.