Was ist MCV in einer Blutuntersuchung?

Rote Blutkörperchen sind großartige Arbeiter. Sie transportieren Sauerstoffmoleküle, Kohlendioxid und andere lebenswichtige Substanzen durch den menschlichen Körper. Der Wert von MCV in einer Blutuntersuchung ist von großer Bedeutung. Rote Blutkörperchen normalisieren den pH-Wert, entfernen Antikörper, Toxine und fördern die Auflösung von Gerinnseln.

Pathologische Veränderungen in Menge, Form oder Größe führen dazu, dass sich im Körper eine Krankheit entwickelt oder eine angeborene Pathologie vorliegt.

Morphologische Indikatoren dieser Zellen werden durch bestimmte Werte angezeigt, beispielsweise ist dies ein Erythrozytenindex.

Was ist MCV?

Dies ist das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen. Die Form der Zelle und ihre Größe sind wichtige Parameter. Sie werden im Rahmen der klinischen allgemeinen Analyse der Blutzusammensetzung bewertet. Die Maßeinheit ist ein Femtoliter (fl) sowie Mikrometer in einem Würfel (μm3)..

Der MCV-Indikator bietet Ihnen die Möglichkeit, detaillierte Informationen zu den Parametern, insbesondere dem Durchmesser des roten Stiers, zu erhalten.

Ein Index wird berechnet, indem das Volumen der in einem Kubikmillimeter Blut enthaltenen roten Blutkörperchen durch die Anzahl der Körper dividiert wird.

Es werden nur die gleichen Zellen berücksichtigt. Wenn zum Zeitpunkt der Berechnung viele Einheiten unterschiedlicher Größe und Konfiguration vorhanden sind, ist der MCV-Wert falsch.

Was sind die Normen?

Der MCV-Index ist ein Faktor, der sich im Laufe der Jahre ändert. Er ist für Jungen und Mädchen unterschiedlich. Die maximale Norm bei Kindern wird in den ersten Lebenstagen angegeben (von 90 bis 140 fl)..

Am Ende des ersten Entwicklungsjahres des Babys liegen die Werte zwischen 71 und 84 fl. Mit 5-10 Jahren reicht dieser Index bei einem Kind von 75-87 fl.

In der Jugend (15-18 Jahre) steigt die Norm bei Frauen: 78-98 Mikrometer3. Im Zeitraum vom Erwachsenenalter bis zum 45. Lebensjahr erreicht das durchschnittliche Volumen der darin enthaltenen roten Körper 81 bis 100 Mikrometer3.

In der Jugend und Jugend liegt die Norm bei Männern bei 79-95 μm3. Von 18 Jahren - 80-99 Mikron3.

Bei einem Erwachsenen im Erwachsenenalter (45-65 Jahre) liegen die Werte unabhängig vom Geschlecht bei 81-101 μm3.

Warum müssen Sie diese Zahlen kennen?

Wenn das Transkript der Analyse eine Zahl zeigt, die nicht von der Norm abweicht, wird dieses Ergebnis als normozytisch bezeichnet.

Wenn sich herausstellte, dass der Index weniger als 80 & mgr; m 3 betrug, d. H. Der mcv-Index verringert ist, wird gesagt, dass der Patient eine Mikrozytose hat.

Wenn ein erhöhter Spiegel festgestellt wird (mehr als 100), sprechen wir von Makrozytose.

Normalerweise beeinflusst das Alter den Indikator. Letzteres wird kleiner und größer, unterscheidet sich für Mädchen und Jungen und gleicht sich für die ältere Generation aus. Wenn ältere Menschen gesund sind, sind die Werte unabhängig vom Geschlecht gleich.

Eine Änderung des normalen Volumens der roten Blutkörperchen weist auf eine Pathologie hin.

Indikationen für die Studie

Einer der Gründe für die Durchführung einer Analyse zur Bestimmung des Spiegels roter Blutkörperchen ist der Verdacht auf eine Krankheit. Zum Beispiel schlägt ein Arzt vor, dass ein Patient eine makrozytische Anämie oder andere beeinträchtigte funktionelle Eigenschaften der roten Blutkörperchen hat.

Eine solche Untersuchung ist erforderlich, um den Fortschritt der Behandlung zu überwachen. Alle Teilnehmer an der medizinischen Untersuchung sind davon betroffen und diejenigen, die sich auf die Operation vorbereiten.

Eine solche Analyse sollte gegebenenfalls durchgeführt werden:

  • hormonelle Störungen;
  • Stoffwechselstörung;
  • Übergewicht;
  • Diabetes mellitus;
  • verminderte Immunität.

Analysevorbereitung

Wenn Sie zur Studie gehen, müssen Sie sich ordnungsgemäß auf die Lieferung des Materials vorbereiten. Ärzte empfehlen am Vorabend eines Laborbesuchs:

  • Radio- und Röntgenexposition ablehnen;
  • physiotherapeutische Verfahren ausschließen;
  • Vermeiden Sie übermäßigen mentalen und physischen Stress.
  • Nehmen Sie keine intravenösen und intramuskulären Injektionen vor.

Sie müssen morgens auf nüchternen Magen Blut spenden, gut gelaunt, ohne Sorgen, gut schlafen.

Wenn diese einfachen Regeln nicht befolgt werden, kann das Ergebnis verzerrt sein, was zu einer fehlerhaften Diagnose führt..

Wenn der Arzt eine Wiederholung der Materialaufnahme verschrieben hat, muss die Nahrungsaufnahme in mindestens 240 Minuten ausgeschlossen werden. Es ist besser, die Manipulation gleichzeitig unter ähnlichen Bedingungen in einer medizinischen Einrichtung zu wiederholen.

Sammlung von biologischem Material

Kapillarblut für allgemeine Forschung wurde zuvor vom Mittelfinger entnommen. Da die Analyse von Material aus einer Vene genauer und informativer ist, haben sie begonnen, die alte Methode aufzugeben.

  1. Eine Krankenschwester zieht ein Gummi-Tourniquet über dem Ellbogen einer Person fest, bevor sie eine Nadel in ein Gefäß einführt. Um die Vene sichtbarer und mit Blut gefüllt zu machen, ballt der Patient mehrmals die Faust und entspannt sie. Die Krankenschwester desinfiziert die Einstichstelle sorgfältig mit Alkohol.
  2. Danach wird eine sterile Nadel in eine Vene eingeführt. Eine dunkelrote Flüssigkeit tritt durch und füllt ein sauberes Röhrchen oder eine Einwegspritze. Für eine qualitativ hochwertige Analyse mindestens 5 ml.
  3. Wenn das erforderliche Volumen gesammelt ist, löst sich das Tourniquet, ein Alkoholtupfer wird auf die Injektionsstelle aufgetragen, die Nadel wird vorsichtig entfernt.

Um Blutergüsse unter der Haut zu vermeiden, muss der Tupfer mindestens 5 Minuten lang auf die Hand gedrückt werden. Wenn der Patient eine schlechte Blutgerinnung hat, sollte dies 7-10 Minuten lang durchgeführt werden, bis sich ein Korken gebildet hat. Es ist notwendig, ausreichend Zeit zu haben, damit sich an der Stelle, an der das Biomaterial entnommen wurde, kein großer Bluterguss bildet.

Wenn der Labortechniker erfahren ist, dauern alle Manipulationen einige Minuten und verursachen nur sehr geringe Schmerzen. Hier endet die Arbeit der Krankenschwester. Dann geht das Relais an Laborassistenten und Ärzte.

Laborforschung

Frisches Biomaterial wird vom Laborassistenten in das Gerät gegeben. Der Analysator berechnet unabhängig alle Arten von Elementen und die Gesamtzahl der roten Blutkörperchen in der Testflüssigkeit..

Wenn die Vorrichtung signifikante Abweichungen von den festgelegten Grenzen und das Vorhandensein einer großen Anzahl abnormaler Zellen aufweist, wird das Material erneut überprüft. Ein Labormitarbeiter untersucht zusätzlich die Testflüssigkeit unter einem Mikroskop und klärt und ergänzt die erhaltenen Informationen.

Nicht jedes moderne klinische Labor ist mit automatischen Analysegeräten ausgestattet. Daher wird manchmal die Zellzählung auf die altmodische Weise durchgeführt, d. H. Visuell unter Verwendung eines Mikroskops. Abhängig von der Beschäftigung der Mitarbeiter und der Zählmethode ist die Analyse schneller oder langsamer.

Die Labortechniker geben den erkannten Wert auf dem Formular an und nach 1-7 Tagen erhält eine Person ihn in ihren Händen. Das Entschlüsseln und Klären der Diagnose ist das Vorrecht der Ärzte.

Die allgemeine Analysetabelle gibt die verschiedenen Zahlen an. Es gibt die Anzahl der roten Blutkörperchen, ihre Eigenschaften, Retikulozyten sind gemalt - nicht vollständig gebildete Körper. Die Menge an Hämoglobinprotein in einem einzelnen roten Blutkörperchen ist angegeben. Ein normaler Wert wird neben jede Ziffer geschrieben, um den Vergleich zu erleichtern.

Das Ergebnis entschlüsseln

Wenn das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen normal ist, deuten Sie auf die Entwicklung einer normozytären Anämie hin.

  • hämolytisch;
  • aplastisch;
  • hämorrhagisch;
  • hepatisch;
  • endokrine.

Hohe Rate

Wenn rote Körper groß sind, zeigt dies an, dass der Patient eine makrozytische Anämie entwickelt.

Das Auftreten dieses Problems kann verschiedene Gründe haben:

  • Mikronährstoffmangel (B12);
  • Mangel an Folsäure;
  • Megaloblastenanämie;
  • das Vorhandensein von Krebsaufklärung;
  • Hypothyreose;
  • Malabsorption im Darm;
  • Leberprobleme
  • Myxödem;
  • Probleme mit der Bauchspeicheldrüse;
  • krankes Knochenmark mit hoher Leukozytose;
  • Drogenvergiftung;
  • Alkoholtoxikose.

Es wird angemerkt, dass das Volumen der roten Blutkörperchen bei denen, die rauchen und mit Hormonen behandelt werden, etwas größer als gewöhnlich ist..

Ärzte, die chronisch trinken, bestimmen auch die Makrozytose, während das Hämoglobin innerhalb normaler Grenzen liegt. Mit dieser Nuance können Sie Alkoholismus frühzeitig diagnostizieren. Aber nach 100 Tagen Alkoholentzug normalisiert sich MCV.

Häufige Blutungen führen zu einem hohen Index.

In einigen Fällen tritt eine Makrozytose nach längerer Anwendung von Antidepressiva auf. Ein expliziter Zusammenhang mit dieser Tatsache wurde jedoch nicht hergestellt..

Die ersten Anzeichen einer hohen Erythrozytose sind ein Erröten im Gesicht, Hautrötungen am Körper, Kopfschmerzen und Schwindel.

Niedrige Werte

Wenn der mcv-Wert niedrig ist, weist dies auf das Vorhandensein einer mikrozytischen Anämie hin, die eine Folge von:

  • chronische Krankheiten und Infektionen;
  • Eisenmangel;
  • die Entwicklung von bösartigen Tumoren;
  • Bleivergiftung;
  • niedriges Hämoglobin;
  • erbliche Anämie;
  • Einnahme einzelner Medikamente.

Einer der Gründe für den niedrigen Index ist ein Versagen des Wasser-Elektrolyt-Gleichgewichts. Dieses Phänomen wird als hypertonische Dehydration bezeichnet. Bei seiner Entwicklung wird der Flüssigkeitsraum in den Zellen aufgrund eines Wassermangels im Gewebe komprimiert. Dehydration tritt aufgrund einer unzureichenden Feuchtigkeitssättigung und eines Mangels an hypotonischer Flüssigkeit in den Körperstrukturen auf.

Bei hypochromer Anämie, Mikrozytose oder einer Abnahme der Hämoglobinsynthese wird weniger als normales MCV aufgezeichnet. Letzteres wirkt sich direkt auf die Form und Fülle der roten Körper aus..

Wenn weniger als notwendig Hämoglobin vorhanden ist, zeigen rote Blutkörperchen weniger Volumen. Seine Synthese wird auch reduziert, wenn eine Person an einer genetischen Blutkrankheit - Thalassämie - erkrankt ist.

Wenn jemand Schwäche, Müdigkeit, Tinnitus, Ablenkung, starke Blässe der Haut und Gedächtnisstörungen entwickelt, sollte er einen Arzt konsultieren. Die Anzahl der roten Blutkörperchen oder deren Volumen kann abgenommen haben..

Zellvariabilität

Beim Menschen kann nicht nur eine Zunahme oder Abnahme des MCV festgestellt werden. In einigen Fällen wird eine Anisozytose diagnostiziert..

Bei dieser Pathologie ist unter dem Mikroskop eine Vielzahl von Zellen unterschiedlicher Größe sichtbar, wodurch das Blut zu dick wird. MCV ist eng verwandt mit einem anderen, wie RDW, das die Variabilität der Zellgröße charakterisiert..

Die richtige Blutuntersuchung ist sehr wichtig. Eine fehlerhafte Diagnose kann zu den negativsten Folgen führen. Im Zweifelsfall ist es besser, die Analyse zu wiederholen, als falsch behandelt zu werden.

Das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen

Das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen ist einer der Indikatoren für einen allgemeinen klinischen Bluttest, bei dem die Anzahl und Größe der roten Blutkörperchen angezeigt wird, was den Gesundheitszustand des Körpers anzeigt. Dieser Laborindikator wird als MCV abgekürzt..

Das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen kann entweder verringert oder erhöht werden, was sehr oft eine pathologische Grundlage hat. Nur wenige physiologische Umstände führen zu einer solchen Verletzung.

Änderungen des durchschnittlichen Volumens (unter oder über dem Normalwert) führen zum Ausdruck einiger klinischer Anzeichen, können jedoch die Symptome der zugrunde liegenden Störung maskieren. Die Hauptsymptome sind Schwäche und ständige Schläfrigkeit, Blässe der Haut und ein Blutdruckabfall.

Das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen im Blut wird erst bestimmt, nachdem der Hämatologe die Daten der allgemeinen Analyse dieser biologischen Flüssigkeit entschlüsselt hat. Um die Ursachen für Abweichungen von der Norm zu ermitteln, ist eine umfassende Untersuchung des Patienten erforderlich.

Die Korrektur dieses Parameters wird mit konservativen Mitteln erreicht, es ist jedoch nicht möglich, das Problem vollständig zu beseitigen, ohne die zugrunde liegende Krankheit zu neutralisieren.

Normwerte

Das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen hängt normalerweise von mehreren Parametern ab, nämlich Geschlecht und Alter der Person. Die Einheiten dieses Wertes sind Femtoliter (fl) oder Kubikmikrometer (μm ^ 3).

Erste Lebenswoche

Mädchen (15-18 Jahre alt)

Frauen (18-45 Jahre)

Männer (18-45 Jahre alt)

Erwachsene von 45 bis 65 Jahren

Alte Frau

Alter Mann

Es ist sehr wichtig zu berücksichtigen, dass ein solcher Index bei einem Kind unter 10 Jahren leicht in jede Richtung schwanken kann, was als ganz normal angesehen wird. Am häufigsten stabilisiert sich der Parameter und stimmt mit den oben genannten Werten um 15 Jahre überein.

Gründe für Abweichungen von der Norm

Das durchschnittliche Volumen roter Blutkörperchen bei Kindern oder Erwachsenen kann nach oben oder unten schwanken, was in jedem Fall auf das Auftreten eines pathologischen Prozesses hinweist.

Wenn beispielsweise das durchschnittliche Volumen roter Blutkörperchen erhöht wird, kann eine der folgenden Diagnosen an eine Person gestellt werden:

  • schwere Vergiftung mit Chemikalien oder minderwertigen Lebensmitteln;
  • Schilddrüsenfunktionsstörung und andere Pathologien des endokrinen Systems;
  • Mangel an Jod oder Eisen im Körper;
  • Retikulozytose;
  • Leberpathologie, insbesondere Hepatitis und Zirrhose;
  • Krebs des Knochenmarks;
  • Zöliakie;
  • Di-Guglielmo-Krankheit;
  • Hypothyreose;
  • Hyperglykämie;
  • Infektionen oder Entzündungen in der Bauchspeicheldrüse;
  • myelodysplastisches Syndrom;
  • chronisches Leberversagen.

Wenn mcv erhöht ist, zeigt dies nicht immer den Krankheitsverlauf an, zum Beispiel bei weniger harmlosen Quellen gibt es:

  • sitzender Lebensstil;
  • schlechte Ernährung;
  • unkontrollierte Medikamente;
  • langfristige Abhängigkeit von schlechten Gewohnheiten;
  • spezifische Arbeitsbedingungen, unter denen eine Person gezwungen ist, ständig mit Toxinen in Kontakt zu kommen;
  • hormonelles Ungleichgewicht, das sich vor dem Hintergrund des Menstruationsverlaufs oder der Periode der Geburt eines Kindes entwickelt.

Wenn ein allgemeiner klinischer Bluttest ergab, dass das durchschnittliche Volumen an roten Blutkörperchen niedrig ist, kann dies Folgendes anzeigen:

  • verschiedene Arten von Anämie;
  • die Bildung von malignen Neoplasmen;
  • Schwermetallvergiftung;
  • Thalassämie;
  • Leukämie;
  • schwerer Blutverlust;
  • Metastasierung von bösartigen Tumoren;
  • Porphyrie;
  • Autoimmunerkrankungen.

Der Indikator kann auch vor dem Hintergrund des Missbrauchs der folgenden Arzneimittel reduziert werden:

  • "Isoniazid";
  • Colchicin
  • "Metformin";
  • "Phenacetin";
  • "Trimethoprim";
  • "Methotrexat";
  • "Pyrimethamin";
  • Triamteren;
  • Glutetimid;
  • Mefenaminsäure;
  • Östrogene;
  • orale Kontrazeptiva;
  • Nitrofurane;
  • Antikonvulsiva;
  • Aminosalicylsäure.

In einigen Situationen bleibt das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen im normalen Bereich, aber gleichzeitig kann eine Person Folgendes haben:

  • normozytäre Anämie;
  • Hämoglobinopathie;
  • Pathologie aus dem hämatopoetischen System;
  • Hypogonadismus;
  • Hypopituitarismus;
  • Hypoadrenalismus;
  • Hypothyreose;
  • chronische Infektionsprozesse;
  • Urämie.

Symptomatik

Da das durchschnittliche Volumen roter Blutkörperchen bei einem Kind oder einem Erwachsenen abnehmen und zunehmen kann, weist jede Abweichung charakteristische äußere Manifestationen auf. Sie können jedoch von einer Person völlig unbemerkt bleiben oder durch die Symptome der zugrunde liegenden Pathologie maskiert werden..

Wenn die Lautstärke erhöht wird, kann dies angezeigt werden durch:

  • übermäßige Blässe der Haut und der Lippen;
  • häufiges Auftreten von Bauchschmerzen;
  • Herzfrequenzerhöhung;
  • Gelbsucht der Haut unterschiedlicher Schwere;
  • Abneigung gegen Essen;
  • schwere Schwäche und Müdigkeit.

Wenn das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen gesenkt wird, kann sich eine Person beschweren über:

  • ständige Schläfrigkeit;
  • deutlicher Leistungsabfall;
  • kalte Schweißsekretion;
  • Hautkühlung;
  • Abnahme des Bluttonus;
  • Verzögerung und Langsamkeit der Bewegungen;
  • Ohnmachtsanfall;
  • erhöhter Puls;
  • emotionales Versagen.

Solche externen Manifestationen sollten ein Anstoß sein, sofort qualifizierte Hilfe zu suchen. Es ist erwähnenswert, dass bei Kindern einige Anzeichen viel stärker zum Ausdruck kommen können als bei Erwachsenen.

Diagnose

Das Volumen der roten Blutkörperchen wird während einer allgemeinen klinischen Analyse der Hauptkörperflüssigkeit des menschlichen Körpers bewertet. Für eine solche Studie kann venöses oder kapillares Blut erforderlich sein..

Die Vorbereitung der Analyse beschränkt sich auf die Verweigerung von Lebensmitteln am Tag des Besuchs in der medizinischen Einrichtung. Andernfalls sind die Ergebnisse falsch, was möglicherweise eine zweite Blutspende erforderlich macht..

In Situationen, in denen die Analyse ergab, dass mcv gesenkt oder über dem Normalwert liegt, sollte ein Provokateur für solche Änderungen ermittelt werden. Dies erfordert eine umfassende Untersuchung des individuellen Körpers.

Die primären diagnostischen Maßnahmen, die allen gemeinsam sind, sind:

  • Einarbeitung in die Krankengeschichte;
  • Sammlung und Analyse einer Lebens- oder Familiengeschichte;
  • Einschätzung des Hautzustands;
  • Messung von Bluttonwerten und Herzfrequenz;
  • eine detaillierte Befragung des Patienten, um ein vollständiges Bild des Klinikers über den Verlauf einer Störung zu erhalten.

Zusätzlich kann zugewiesen werden:

  • spezifische Labortests;
  • eine breite Palette instrumenteller Verfahren;
  • Konsultationen von Fachärzten aus verschiedenen Bereichen der Medizin.

Behandlung

Sie können das normale durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen erst nach Beseitigung der zugrunde liegenden Störung wiederherstellen. In einigen Fällen reicht eine Korrektur aus:

  • schlechte Gewohnheiten ablehnen;
  • Essgewohnheiten neu definieren;
  • Nehmen Sie keine Medikamente ohne ersichtlichen Grund oder ohne ärztliche Verschreibung ein.

In anderen Situationen sollten Sie die zugrunde liegende Störung vollständig beseitigen. Dies ist möglich mit:

  • Medikamente nehmen;
  • physiotherapeutische Verfahren;
  • Diät-Therapie;
  • die Verwendung alternativer Behandlungsmethoden;
  • operativer Eingriff.

Die Therapietaktiken werden für jede Person individuell gemäß dem Mechanismus für die Entwicklung von Störungen des durchschnittlichen Volumens der roten Blutkörperchen ausgewählt.

Mögliche Komplikationen

Wenn das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen unter dem Normalwert liegt, kann dies zur Entwicklung führen von:

  • Anämie;
  • starker Blutverlust;
  • Funktionsstörung des Knochenmarks;
  • vorzeitige Wehen.

Wenn dieser Parameter erhöht wird, steigt die Wahrscheinlichkeit von Blutgerinnseln signifikant an.

Prävention und Prognose

Damit Frauen, Männer und Kinder keine Probleme haben, das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen zu erhöhen oder zu verringern, müssen die folgenden einfachen Präventionsregeln eingehalten werden:

  • völlige Ablehnung von schlechten Gewohnheiten;
  • häufige Outdoor-Aktivitäten;
  • ausgewogene Ernährung;
  • nur die Medikamente einnehmen, die der Arzt verschreiben wird;
  • Aufrechterhaltung eines Maßes an aktivem Lebensstil;
  • die Verwendung persönlicher Schutzausrüstung bei der Arbeit mit Toxinen, Chemikalien und Giften;
  • jährliche Untersuchung in einer Klinik mit Besuch bei allen Ärzten.

Die Prognose wird vom pathologischen Provokateur vorgegeben, der jede Abweichung von der Norm provoziert hat. Patienten sollten nicht vergessen, dass zusätzlich zu den oben genannten Konsequenzen jede grundlegende Pathologie zur Entwicklung ihrer eigenen Komplikationen führen kann.

MCV in einer Blutuntersuchung: Normen und mögliche Ursachen für Abweichungen

Ein Indikator wie MCV in einer Blutuntersuchung stand einem Arzt nicht immer zur Verfügung. Seine Studie wurde mit der weit verbreiteten Einführung von Hardware-Analysetechniken möglich und wird automatisch ausgegeben, wenn eine bestimmte Menge Blut in einen biochemischen Analysator geladen wird.

Zuvor, fast während des gesamten 20. Jahrhunderts, wurde MCV bei der Analyse von Blut nicht berücksichtigt, da es keine solchen Methoden gab. Die Größe der roten Blutkörperchen konnte nur unter einem Mikroskop abgeschätzt werden, was mühsam und subjektiv war.

Natürlich haben die Ärzte bei der Entschlüsselung eines Bluttests notwendigerweise die Größe der Blutkörperchen berücksichtigt, aber es war unmöglich, diesen Indikator - das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen - für jede Blutkörperchen abzuschätzen.

MCV in einer Blutuntersuchung - was ist das??

Ein MCV in einer Blutuntersuchung oder ein durchschnittliches Volumen roter Blutkörperchen ist ein bestimmter Durchschnitt, der mehr oder weniger wahrscheinlich das Volumen roter Blutkörperchen widerspiegelt. Er besitzt keine hohe Informativität und kann nicht genau sagen, welche pathologischen Prozesse im Körper ablaufen. Übersetzt aus dem Englischen, MCV in einer Blutuntersuchung oder mittleres Zellvolumen - bedeutet das durchschnittliche Volumen einer roten Blutkörperchen.

Dieser Indikator bezieht sich auf die sogenannten Erythrozytenindizes. Mit diesen Indizes können Sie die Hauptmerkmale der roten Blutkörperchen bestimmen. Diese Indizes umfassen auch bekannte Studien wie die Bestimmung des durchschnittlichen Hämoglobingehalts in einer Zelle, die nun die routinemäßige Bestimmung des Farbindex ersetzt hat.

Wenn wir jede einzelne Bluttransportzelle nehmen, werden wir natürlich feststellen, dass ihr Volumen in einem Bereich liegt, der nahe genug an diesem Wert liegt, da das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen ein Medianwert ist. Es gibt notwendige Bedingungen, unter denen die Ergebnisse dieser Analyse für die Wahrheit genommen werden können, nämlich: mit normalen, reifen roten Körpern mit ungefähr dem gleichen Volumen.

Für den Fall, dass ein allgemeiner Bluttest von roten Blutkörperchen unterschiedlicher Form oder Größe durchgeführt wird, dh bei Vorhandensein einer Anisozytose, hat ein Indikator wie die mcv-Analyse einen sehr niedrigen Wert, da das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen nicht zuverlässig berechnet werden kann. Diese Analyse in der Laborpraxis kann zur Differentialdiagnose verschiedener Anämien verwendet werden und hilft, die Ursachen für Abweichungen zu identifizieren.

Es sollte gesagt werden, dass zelluläre rote Indizes nur von rotem Blut sprechen können: dem Eisengehalt im Körper des Patienten und dem Vorhandensein oder Fehlen einer Hypoxie von Organen und Geweben. Das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen - MCV - sagt nichts über Leukozyten, Blutgerinnung, Blutplättchen aus, und selbst die Bewertung einiger einfacher Indikatoren, beispielsweise des ESR-Werts, ist für diesen Index nicht möglich.

Referenz- oder Normalwerte

Normalerweise beträgt das durchschnittliche Volumen an roten Blutkörperchen bei Männern und Frauen durchschnittlich 80 fl oder Femtoliter. Dies ist ein sehr kleiner Wert, der in unserer täglichen Praxis niemals verwendet wird..

Zum Vergleich können Sie angeben, dass dieses Volumen so viel weniger als ein Wassertropfen ist, wie oft ein Wassertropfen weniger als ein voller Tank in Form eines Würfels mit einer Seite von 5 Metern ist, ein Volumen von 125 Kubikmetern, dessen Wasser 125 Tonnen wiegt.

Wenn wir über altersbedingte Veränderungen sprechen, existieren die größten Zellgrößen und folglich ihr Volumen bei Neugeborenen und Kindern des ersten Lebensmonats. Zu diesem Zeitpunkt werden die roten Blutkörperchen endgültig vom fetalen Hämoglobin befreit und wechseln zu einem neuen Hämoglobin.

Normales adultes Hämoglobin arbeitet effizienter mit dem Luftgasaustausch in der Lunge, und rote Blutkörperchen mit einem geringeren Volumen können dieselbe vollwertige Funktion ausführen. Auch im Alter und sogar ab dem 45. Lebensjahr haben unsere Sauerstoffträger ein großes Volumen.

Daher können Sie eine bestimmte Kurve erstellen, bei der die Norm des durchschnittlichen Volumens roter Blutkörperchen bei Erwachsenen geringfügig niedriger ist als bei den extremen Altersgrenzen.

Normalwerte bei Kindern sind in der folgenden Tabelle aufgeführt:

1 Tag - 2 Wochen88 - 140
2 Wochen - ein Monat und 3 Wochen91-112
bis zu 2 Monaten84 - 106
bis zu 4 Monaten76 - 97
bis zu sechs Monaten68 - 85
ab 9 Monaten bis zu einem Jahr71-84
von Jahr bis 5 Jahre73-85

Dann beginnt sich der Rückgang zu beruhigen, und Kinder von 10 bis 12 Jahren haben gemeinsame Indizes von 76 bis 90 fl. Wir haben bereits das normale Niveau des durchschnittlichen Volumens roter Blutkörperchen bei Erwachsenen erwähnt, und detaillierte Informationen finden Sie in jeder Laborreferenz. Es ist erwähnenswert, dass der Hormonspiegel und der sexuelle Dimorphismus einen kleinen Unterschied machen, jedoch nicht mehr als 1% der vorhandenen Werte.

Im Erwachsenenalter und im Alter steigt der MCV-Index im Bluttest wieder an. Dies deutet auf eine kompensatorische Anpassung des roten Blutes an die bestehenden Prozesse der Atherosklerose, eine zunehmende Hypoxie, das Auftreten chronischer unspezifischer Lungenerkrankungen und eine allgemeine Abnahme der Atemoberfläche der Alveolen hin. Der Durchschnittswert von 65 Jahren und älter - von 82 bis 102 fl.

Einige Gründe für das Verringern und Erhöhen von Werten

Niedrigere Werte

Berücksichtigen Sie die Bedingungen, unter denen die MCV-Norm verletzt werden kann, und was sind die möglichen Ursachen für Abweichungen, was können sie dem Arzt und Laborassistenten über den Zustand der menschlichen Gesundheit mitteilen?

Zunächst müssen Sie verstehen, dass niedrigere Werte, bei denen der Indikator unter 80 fl liegt, eindeutig als Krankheit interpretiert werden können, da nicht genügend Hämoglobin in den roten Blutkörperchen vorhanden ist.

Im gleichen Fall, wenn das Volumen zunimmt, deutet dies nicht immer auf eine Krankheit hin, sondern kann, wie im Fall der Altersnorm, eine kompensatorische Reaktion auf die sich ändernden Existenzbedingungen sein.

Die Hauptgründe für die Senkung der Werte sind:

  • Eisenmangelanämie, bei der es im Körper an Eisen mangelt,
  • sekundäre chronische Erkrankungen, die zu Anämie führen: Pathologie sowohl des roten Knochenmarks als auch das Vorhandensein eines chronischen Blutverlusts, beispielsweise mit dysfunktioneller Uterusblutung,
  • erbliche Blutkrankheiten - Thalassämie, Hämoglobinopathien,
  • Hyperthyreose.

Auf der Grundlage dieses Index umfasst eine Blutuntersuchung die Einteilung der Anämie in normozytisch, makrozytisch und mikrozytisch. Hier geht es um Hypochromie der roten Blutkörperchen. Der Laborarzt muss den Abstrich nicht mehr mühsam unter dem Mikroskop untersuchen und die Größe der Zellen visuell mit Standardwerten vergleichen. Bei einer Abnahme des Volumens der roten Blutkörperchen tritt eine Mikrozytose auf, die vom Gerät aufgezeichnet wird.

Erhöhte Werte

Ein Anstieg des MCV, bei dem die roten Körper bei Erwachsenen ein Volumen von mehr als 100 fl und bei älteren Menschen ein Volumen von mehr als 105 fl aufweisen, tritt aus folgenden Gründen auf:

  • verminderte Schilddrüsenfunktion, Hypothyreose oder Myxödem,
  • chronische Erkrankungen der Leber, des Magen-Darm-Trakts, die zur Entwicklung einer Folsäuremangelanämie führen,
  • aplastische Anämie und ähnliche Knochenmarkschäden, beispielsweise bei Krebspatienten sowie bei Patienten, die sich einer immunsuppressiven Therapie unterziehen,
  • B-12-Mangelanämie, die zu Megaloblasten führt - erhöhte Blutzellengröße,
  • verschiedene Arten von Autoimmunanämie.

Langjährige Erfahrungen mit Rauchen und Alkoholkonsum führen schließlich auch zu endogenen Vergiftungen und Vitaminmangel, der sich in Makrozytose äußern kann, dh in einer Zunahme der Größe und des durchschnittlichen Volumens roter Blutkörperchen. In diesem Fall kann es auch zu einer Abnahme des Spiegels roter Blutkörperchen in Richtung einer Senkung kommen, oder es entsteht eine Anämie.

Denken Sie nicht, dass sich eine Anämie nur durch eine Abnahme des Zellvolumens manifestiert. Anämie ist eine heimtückische Gruppe von Krankheiten unterschiedlicher Ätiologie und unterschiedlichen Ursprungs. Sie sind jedoch durch eines verbunden: Die Symptome einer Anämie manifestieren sich in jedem Fall in einer chronischen Hypoxie der Organe und Gewebe.

Abschließend ist anzumerken, dass im Falle einer akuten Anämie die Definition der oben genannten Indizes angesichts des Mangels an Informationen keinen Sinn ergibt. Schließlich ändern sich bei akuten Blutungen weder das Volumen noch die Form der roten Blutkörperchen. Die Untersuchung dieses Indikators ermöglicht es Ihnen, nur chronische Krankheiten zu identifizieren, bei denen die Produktion gesunder roter Blutkörperchen irgendwie beeinträchtigt ist und möglicherweise keine Symptome auftreten.

Warum wird das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen gesenkt?

Normale Leistung

Zulässige Grenzwerte von Werten, definiert als die Norm von MCV in einer Blutuntersuchung, ändern sich bei einer Person während des gesamten Lebens. Darüber hinaus können bestimmte Faktoren das Untersuchungsmaterial beeinflussen, z. B. ein herzhaftes Frühstück, Ungenauigkeiten im Labor, die Verwendung alkoholhaltiger Getränke, die Einnahme von Antidepressiva oder hormonellen Drogen.

Bei Kindern unter einem Jahr gelten 71–112 fl als Normalwerte, und bei Neugeborenen werden die höchsten Raten für die Kindheit festgestellt. Mit dem Wachstum und der Entwicklung eines Kindes sinkt der MCV-Spiegel jedoch allmählich auf Indikatoren, die bei Erwachsenen als normal akzeptiert werden. Wenn der Körper älter wird, steigen die normativen Werte wieder an. Es wird angemerkt, dass die Norm von MCV bei Frauen etwas höher ist als bei Männern.

MCV-Standards - Kinder und Jugendliche

Überschreitung der Norm

Es gibt eine Reihe von schmerzhaften Zuständen, bei denen das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen zunimmt:

  • Arten von Anämie (Abnahme der Anzahl roter Blutkörperchen und Hämoglobin) mit Zunahme des Volumens roter Blutkörperchen;
  • ein Zustand, der mit einem Mangel an Vitaminen der Gruppe B oder Folsäure im Körper verbunden ist;
  • einige Lebererkrankungen;
  • erbliche Merkmale des hämatopoetischen Systems.

Morozov, Leiter des Klinischen Zentrums für Präventivmedizin, ist der Ansicht, dass „alle signifikanten Änderungen der Bluttestparameter sorgfältig analysiert werden sollten, um eine schwerwiegende Pathologie auszuschließen“..

Eine Zunahme des durchschnittlichen Volumens der roten Blutkörperchen an sich bestätigt keine der oben genannten Pathologien. Eine endgültige Diagnose erfordert die Analyse anderer Blutbilder. Darüber hinaus sind eine gründliche Untersuchung des Patienten und die Ernennung von Instrumentenstudien erforderlich..

Relativ häufige Ursachen für ein erhöhtes MCV sind Magenerkrankungen. Dies liegt daran, dass im Magen eine spezielle Substanz produziert wird, die für die Assimilation von B-Vitaminen notwendig ist. Wenn die Assimilation dieser Vitamine gestört ist, wird die Hämatopoese im Knochenmark blockiert und die roten Blutkörperchen reifen falsch. Dies äußert sich in der Unmöglichkeit, sie auf eine normale Größe zu unterteilen, und ihr durchschnittliches Volumen nimmt zu.

MCV in den Blutuntersuchungsnormen und mögliche Ursachen für Abweichungen

Ein Indikator wie MCV in einer Blutuntersuchung stand einem Arzt nicht immer zur Verfügung. Seine Studie wurde mit der weit verbreiteten Einführung von Hardware-Analysetechniken möglich und wird automatisch ausgegeben, wenn eine bestimmte Menge Blut in einen biochemischen Analysator geladen wird.

Zuvor, fast während des gesamten 20. Jahrhunderts, wurde MCV bei der Analyse von Blut nicht berücksichtigt, da es keine solchen Methoden gab. Die Größe der roten Blutkörperchen konnte nur unter einem Mikroskop abgeschätzt werden, was mühsam und subjektiv war. Natürlich haben die Ärzte bei der Entschlüsselung eines Bluttests notwendigerweise die Größe der Blutkörperchen berücksichtigt, aber es war unmöglich, diesen Indikator - das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen - für jede Blutkörperchen abzuschätzen.

Ein MCV in einer Blutuntersuchung oder ein durchschnittliches Volumen roter Blutkörperchen ist ein bestimmter Durchschnitt, der mehr oder weniger wahrscheinlich das Volumen roter Blutkörperchen widerspiegelt. Er besitzt keine hohe Informativität und kann nicht genau sagen, welche pathologischen Prozesse im Körper ablaufen. Übersetzt aus dem Englischen, MCV in einer Blutuntersuchung oder mittleres Zellvolumen - bedeutet das durchschnittliche Volumen einer roten Blutkörperchen.

Dieser Indikator bezieht sich auf die sogenannten Erythrozytenindizes. Mit diesen Indizes können Sie die Hauptmerkmale der roten Blutkörperchen bestimmen. Diese Indizes umfassen auch bekannte Studien wie die Bestimmung des durchschnittlichen Hämoglobingehalts in einer Zelle, die nun die routinemäßige Bestimmung des Farbindex ersetzt hat.

Wenn wir jede einzelne Bluttransportzelle nehmen, werden wir natürlich feststellen, dass ihr Volumen in einem Bereich liegt, der nahe genug an diesem Wert liegt, da das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen ein Medianwert ist. Es gibt notwendige Bedingungen, unter denen die Ergebnisse dieser Analyse für die Wahrheit genommen werden können, nämlich: mit normalen, reifen roten Körpern mit ungefähr dem gleichen Volumen.

Für den Fall, dass ein allgemeiner Bluttest von roten Blutkörperchen unterschiedlicher Form oder Größe durchgeführt wird, dh bei Vorhandensein einer Anisozytose, hat ein Indikator wie die mcv-Analyse einen sehr niedrigen Wert, da das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen nicht zuverlässig berechnet werden kann. Diese Analyse in der Laborpraxis kann zur Differentialdiagnose verschiedener Anämien verwendet werden und hilft, die Ursachen für Abweichungen zu identifizieren.

Es sollte gesagt werden, dass zelluläre rote Indizes nur von rotem Blut sprechen können: dem Eisengehalt im Körper des Patienten und dem Vorhandensein oder Fehlen einer Hypoxie von Organen und Geweben. Das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen - MCV - sagt nichts über Leukozyten, Blutgerinnung, Blutplättchen aus, und selbst die Bewertung einiger einfacher Indikatoren, beispielsweise des ESR-Werts, ist für diesen Index nicht möglich.

Referenz- oder Normalwerte

Wenn wir über altersbedingte Veränderungen sprechen, existieren die größten Zellgrößen und folglich ihr Volumen bei Neugeborenen und Kindern des ersten Lebensmonats. Zu diesem Zeitpunkt werden die roten Blutkörperchen endgültig vom fetalen Hämoglobin befreit und wechseln zu einem neuen Hämoglobin.

Normales adultes Hämoglobin arbeitet effizienter mit dem Luftgasaustausch in der Lunge, und rote Blutkörperchen mit einem geringeren Volumen können dieselbe vollwertige Funktion ausführen. Auch im Alter und sogar ab dem 45. Lebensjahr haben unsere Sauerstoffträger ein großes Volumen. Daher können Sie eine bestimmte Kurve erstellen, bei der die Norm des durchschnittlichen Volumens roter Blutkörperchen bei Erwachsenen geringfügig niedriger ist als bei den extremen Altersgrenzen.

Normalwerte bei Kindern sind in der folgenden Tabelle aufgeführt:

Ursachen für abnormes RDW bei einer Blutuntersuchung

Ein erhöhter RDW-Spiegel bedeutet, dass es eine Heterogenität gibt, d. H. Eine Unähnlichkeit im Volumen der Population roter Blutkörperchen, und kann auch das Vorhandensein mehrerer Populationen roter Blutkörperchen im Blut bedeuten (zum Beispiel nach Bluttransfusion)..

Wenn im Bluttest RDW-CV um 15% oder mehr erhöht wird, zeigt dies das Vorhandensein roter Blutkörperchen mit unterschiedlichem Blutvolumen an. Je höher dieser Index ist, desto größer ist der Unterschied im Volumen der roten Blutkörperchen. Das fälschlicherweise überschätzte Ergebnis von RDW-CV kann auf das Vorhandensein von kalten Agglutininen in der Blutprobe des Patienten zurückzuführen sein - Antikörper, die eine Aggregation verursachen, d. H. Die Adhäsion roter Blutkörperchen bei Exposition gegenüber niedrigen Temperaturen.

Ein Anstieg des RDW wird bei folgenden Pathologien beobachtet:

  • Mikrozytäre Anämie;
  • Hämoglobinopathien;
  • Eisenmangel, Vitamin B.12 und / oder Folsäure im Körper;
  • eine Zunahme der Anzahl weißer Blutkörperchen im Blut (über 50 × 109 / l);
  • Erythrozytenagglutination;
  • hämolytische Krise;
  • maligne Neoplasien (insbesondere bei Knochenmarkmetastasen);
  • myelodysplastisches Syndrom;
  • Myelofibrose;
  • Alzheimer-Erkrankung;
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen;
  • Alkoholismus;
  • Bleivergiftung.

Erhöhte RDW-Werte in einer Blutuntersuchung können auch unmittelbar nach einer Operation oder einer Bluttransfusion erhalten werden..

Der Index bleibt innerhalb normaler Grenzen oder ist bei akutem Blutverlust, chronischen Erkrankungen, hämolytischer Anämie außerhalb der Krise und heterozygoter Beta-Thalassämie leicht reduziert. Wenn der RDW-Index gesenkt wird, ist häufig eine allgemeine Blutuntersuchung erforderlich.

Bei der Dekodierung des allgemeinen Bluttests im Allgemeinen und des RDW im Besonderen werden die Werte des MCV-Index für rote Blutkörperchen berücksichtigt:

  • Normalwert von RDW + reduziertem MCV - nach Bluttransfusion, posttraumatischer Splenektomie, Chemotherapie, mit Blutungen, Thalassämie, Krebs;
  • verringerte MCV + erhöhte RDW in einer Blutuntersuchung - Eisenmangel, Fragmentierung roter Blutkörperchen, Beta-Thalassämie;
  • erhöhtes MCV + normales RDW - für Lebererkrankungen;
  • erhöhtes MCV + erhöhtes RDW - mit hämolytischer Anämie, Vitamin B-Mangel12, das Vorhandensein von kalten Agglutininen in der Blutprobe sowie während der Chemotherapie.

Um das Ergebnis des RDW-Indikators zu erhalten, das über die Referenzwerte hinausgeht, sind zusätzliche Studien erforderlich.

Video von YouTube zum Thema des Artikels:

Reduzierung des durchschnittlichen Volumens der roten Blutkörperchen

Das Vorhandensein kleiner und unterentwickelter Blutzellen mit einem beeinträchtigten Farbindex im Körper kann eine hypochrome Anämie verursachen, bei der das MCV signifikant reduziert ist. Patienten mit einem erhöhten niedrigeren durchschnittlichen Volumen an roten Blutkörperchen leiden unter schneller Müdigkeit, erhöhter Ablenkung und Reizbarkeit, allgemeiner Schwäche, Problemen beim Erinnern selbst der einfachsten Dinge und bei der Konzentration. Diese Manifestationen sind ein Signal für Störungen im Körper und erfordern sofortige ärztliche Hilfe.

Die Verringerung des Volumens roter Blutkörperchen im Blut kann aus mehreren Gründen erfolgen:

  • Verletzungen von Stoffwechselprozessen, insbesondere eine Verletzung des Wasser-Salz-Stoffwechsels. Das Gleichgewicht der Ionen in den Blutzellen ändert sich, so dass die in den Zellen enthaltene Flüssigkeit nach draußen geht, wodurch das MCV reduziert wird.
  • Massive Verbrennungen;
  • Verletzungen bei der Bildung von Hämoglobinmolekülen oder deren rasche Zerstörung. In medizinischen Einrichtungen wird eine Hämoglobinopathie diagnostiziert, diese Krankheit wird auf genetischer Ebene übertragen;
  • Verletzung der Synthese von Blutzellen, wodurch sich ihre qualitative Komponente ändert. Die roten Blutkörperchen sind kleiner und neigen zu Verformungen, was einen reduzierten MCV-Parameter für die Analyseergebnisse ergibt.
  • Starke Dehydration;
  • Die Niederlage des menschlichen Körpers durch Bleiionen;
  • Bösartige Tumore;
  • Einnahme von Medikamenten, die zur Zerstörung von Polypeptidbindungen beitragen.

Wie bei einem erhöhten Parameter des durchschnittlichen Volumens der roten Blutkörperchen und bei einer Abnahme sollte diese Abweichung von der Norm in keinem Fall ignoriert werden. Es ist notwendig, die Ursachen von Pathologien zu identifizieren und eine wirksame Behandlung mit Spezialisten zu verschreiben, um nach einer bestimmten Zeit zu prüfen, ob sich dies positiv auswirkt.

Fazit

Wenn bei Patienten ähnliche Symptome wie oben im Artikel beschrieben festgestellt werden, sollte sich eine Person sofort an einen Spezialisten wenden

Es ist wichtig zu bedenken, dass Pathologien im Zusammenhang mit Blutzellen eine der gefährlichsten sind und eine sofortige Behandlung erfordern. Das Ignorieren der Symptome bei Menschen selbst und ihren Angehörigen wird das Problem nicht lösen, sondern nur zu seiner Verschärfung beitragen.

Die Norm für das durchschnittliche Volumen der im Blut enthaltenen roten Blutkörperchen liegt im Bereich von 70 bis 110 Femtolitern. In allen anderen Fällen kommt es entweder zu einer Zunahme oder zu einer Abnahme des Parameters, was mit allgemeinen Symptomen, Müdigkeit, Müdigkeit, Reizbarkeit und allgemeiner Verschlechterung des Wohlbefindens einhergeht. Um Probleme zu lösen, ist es zunächst erforderlich, die Ursachen für Abweichungen von der Norm zu identifizieren und in Zukunft eine angemessene Behandlung zu wählen, die mit einem Spezialisten vereinbart wurde.

So bereiten Sie eine allgemeine Blutuntersuchung vor und bestehen sie

Allgemeine Blutuntersuchung - eine Grundstudie, die nach folgenden Angaben durchgeführt wird:

  • Prävention mit dem Ziel der Früherkennung wahrscheinlicher Pathologien;
  • Diagnose von Krankheiten;
  • Überwachung der laufenden Therapie;
  • vor chirurgischen Eingriffen;
  • Schwangerschaftsüberwachung.

Ein allgemeiner Bluttest umfasst das Zählen der Anzahl von Blutzellen (rote Blutkörperchen, weiße Blutkörperchen, Blutplättchen), das Bestimmen der Konzentration von Hämoglobin-, Hämatokrit-, Erythrozyten- und Blutplättchenindizes und der Erythrozytensedimentationsrate. Ein detailliertes Blutbild enthält eine Leukozytenzahl.

Zu vorbeugenden Zwecken sollte jährlich eine allgemeine Blutuntersuchung durchgeführt werden. Gefährdete Personen (mit belasteter Vererbung, Vorhandensein chronischer Krankheiten, Berufsrisiken, während der Schwangerschaft usw.) müssen diese Studie möglicherweise häufiger durchführen - zweimal im Jahr, einmal in drei Monaten und manchmal häufiger.

Blut für eine detaillierte allgemeine Analyse, die die Bestimmung der Indizes der roten Blutkörperchen einschließlich des RDW-Index umfasst, wird normalerweise aus einer Vene entnommen. In einigen Fällen kann Kapillarblut aus dem Finger entnommen werden. Das Blut wird morgens auf leeren Magen mindestens acht Stunden nach der letzten Mahlzeit gespendet. Vor einer Blutspende sollte eine geistige und körperliche Überlastung vermieden und das Rauchen aufgegeben werden. Es ist ratsam, am Vortag keine Behandlungsverfahren durchzuführen..

Überbewertetes MCV

Erhöhte Werte des durchschnittlichen Volumens der roten Blutkörperchen weisen auf die Entwicklung einer makrocytischen Anämie und anderer pathologischer Zustände hin, die gekennzeichnet sind durch:

  • Mangel an B12-Vitamin (Cyanocobalamin) mit Malabsorption;
  • Folsäuremangelanämie mit Folsäuremangel;
  • Megaloblastenanämie aufgrund einer Verletzung der Synthese von DNA-Molekülen;
  • perniziöse Anämie;
  • Hypothyreose, bei der es an Schilddrüsenhormonen mangelt;
  • Darmerkrankungen;
  • Leberkrankheiten
  • verminderte Pankreaszellfunktion;
  • Erkrankungen des roten Knochenmarks;
  • Gift- oder Drogenvergiftung;
  • Alkoholismus.

Der MCV einer Blutuntersuchung kann geringfügig höher sein als normal, wenn Frauen hormonelle Kontrazeptiva einnehmen. Zigarettenrauchen kann auch zu einem Anstieg des durchschnittlichen Volumens roter Blutkörperchen führen..

Was sind die Normen?

Der MCV-Index ist ein Faktor, der sich im Laufe der Jahre ändert. Er ist für Jungen und Mädchen unterschiedlich. Die maximale Norm bei Kindern wird in den ersten Lebenstagen angegeben (von 90 bis 140 fl)..

Am Ende des ersten Entwicklungsjahres des Babys liegen die Werte zwischen 71 und 84 fl. Mit 5-10 Jahren reicht dieser Index bei einem Kind von 75-87 fl.

In der Jugend (15-18 Jahre) steigt die Norm bei Frauen: 78-98 Mikrometer3. Im Zeitraum vom Erwachsenenalter bis zum 45. Lebensjahr erreicht das durchschnittliche Volumen der darin enthaltenen roten Körper 81 bis 100 Mikrometer3.

In der Jugend und Jugend liegt die Norm bei Männern bei 79-95 μm3. Von 18 Jahren - 80-99 Mikron3.

Bei einem Erwachsenen im Erwachsenenalter (45-65 Jahre) liegen die Werte unabhängig vom Geschlecht bei 81-101 μm3.

Die diagnostische Rolle von MCV

Die Kenntnis des durchschnittlichen Volumens der roten Blutkörperchen ist erforderlich, um die Anämie in normal, makro- und mikrozytisch zu klassifizieren, was wiederum dazu beiträgt, die Ursache zu bestimmen, die zur Anämie geführt hat. Ohne eine solche Diagnose ist es unmöglich, die richtige Behandlung zu verschreiben. Es ist die Dekodierung des MCV-Indikators, die maßgeblich dazu beiträgt, dass Ärzte rote Blutkrankheiten nicht zufällig behandeln müssen.

Mikrozytische Anämie umfasst Eisenmangel, Sideroblasten und Thalassämie. Der häufigste Grund dafür, dass das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen niedrig ist, ist Eisenmangel. Er wird in erster Linie vom Arzt verdächtigt, der ein solches Analyseergebnis sieht. Um diese Annahme zu bestätigen oder zu widerlegen, werden weitere biochemische Studien durchgeführt.

Die Hauptursachen für Eisenmangelanämie sind eine Abnahme des Gehalts dieses Mikroelements in der Nahrung, eine Zunahme des Bedarfs (z. B. während der Schwangerschaft bei Frauen), eine beeinträchtigte Absorption im Magen-Darm-Trakt, chronischer Blutverlust (auch bei Frauen mit schweren Perioden). Die Aufgabe des Arztes besteht darin, einen dieser Faktoren zu identifizieren und seine negativen Auswirkungen zu beseitigen..

Normozytäre Anämie ist am häufigsten mit chronischen Krankheiten oder akutem Blutverlust verbunden. Zu dieser Gruppe gehören auch Anämien, die durch eine verstärkte Zerstörung der roten Blutkörperchen (dies tritt bei Vergiftungen mit hämolytischen Giften, Malaria usw. auf) und eine Verletzung ihrer Bildung aufgrund der Tatsache verursacht werden, dass der Erythropoietinspiegel gesenkt ist (bei chronischer Niereninsuffizienz) oder eine bösartige Knochenmarkerkrankung vorliegt.

Natürlich ist das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen nicht der einzige Wert, der für die Diagnose einer Anämie erforderlich ist. Eine große Rolle spielt der Farbindex, der durchschnittliche Hämoglobingehalt in einem Erythrozyten und in der gesamten Erythrozytenmasse. Nur eine umfassende Bewertung der Forschungsergebnisse bei der Dekodierung der Analyse kann dem Arzt die Möglichkeit geben, zu verstehen, was die Anämie verursacht hat und wie er jetzt damit umgehen soll. Und der MCV-Indikator an sich sind einfach Zahlen, die außer anderen Labordaten und dem Krankheitsbild nichts bedeuten. Es reicht nicht aus, nur den erhaltenen Wert mit der Norm zu vergleichen, wie es manchmal bei anderen Analysen der Fall ist, es ist notwendig, systematisch zu denken.

Die Bestimmung des durchschnittlichen Volumens roter Blutkörperchen ist in der notwendigen Liste von Studien zur allgemeinen Blutanalyse enthalten

Dieser Indikator wird hauptsächlich dann beachtet, wenn Abweichungen in den Ergebnissen vorliegen, die auf eine Anämie hinweisen. Um festzustellen, was diese Krankheit bei Männern, Frauen und Kindern verursacht hat, müssen in diesem Fall bei der Entschlüsselung der Analyse lediglich alle Werte in Bezug auf das rote Blutsystem verwendet werden, um zu berücksichtigen, welche Werte gesenkt oder erhöht werden

Und unter ihnen achten Sie vor allem auf den MCV und den Farbindex.

Natürlich spielt die Berechnung des durchschnittlichen Volumens der roten Blutkörperchen in den meisten Fällen eine unterstützende Rolle, aber diesen Indikator aus einem klinischen Bluttest herauszuwerfen, wäre dumm. Im Falle einer festgestellten Anämie müsste diese noch ermittelt werden, und außerdem werden keine besonderen Ressourcen aufgewendet, um sie zu bestimmen - zählen Sie einfach.

Hohe RDW

Der Koeffizient gilt als erhöht, wenn der Indikator mehr als 15% beträgt. Dies bedeutet, dass die Größe der roten Blutkörperchen stark variiert..

Es gibt viele wahrscheinliche Gründe für diesen Zustand. Um die wahrscheinlichste Diagnose zu ermitteln, wird ein Vergleich von RDW mit MCV durchgeführt.

Hoher MCV

Wenn wir berücksichtigen, dass MCV die durchschnittliche Menge an Platz ist, die jede Blutzelle einnimmt, kann ein erhöhtes Niveau beider Indikatoren auf mehrere mögliche Abweichungen im Zustand des Körpers hinweisen.

Leber erkrankung

Die Leber ist das größte innere Organ im menschlichen Körper, das die notwendigen Substanzen für den Körper produziert, Blut filtert und schädliche Chemikalien entfernt. Der Leberzustand verschlechtert sich mit Alkoholismus, wie ein erhöhter RDW-Spiegel anzeigen kann.

Hämolytische Anämie

Eine Krankheit, bei der rote Blutkörperchen früher als in ihrem gesunden Lebenszyklus sterben oder sterben, deutet darauf hin..

Megaloblastenanämie

Im Blut erscheinen große ovale rote Blutkörperchen mit einem unterentwickelten Kern und einem kurzen Lebenszyklus. Typischerweise tritt dieser Zustand aufgrund eines Mangels an Folsäure oder Vitamin B12 in der Ernährung einer Person auf oder wenn diese Substanzen nicht richtig absorbiert werden..

Vitamin A-Mangel

Der Körper muss eine Mindestmenge an Vitamin A für die Synthese von Zellen in Wechselwirkung mit Vitamin B12 haben.

Niedriger mcv

In anderen Fällen wird das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen verringert, während die Breite der Verteilung immer noch über dem Normalwert liegt. Dies kann ein Zeichen für eine weniger häufige Anämie oder einen Eisenmangel sein..

Niedriges Hämoglobin

Hämoglobin ist in roten Blutkörperchen vorhanden. Es hilft, Körperzellen mit Sauerstoff zu versorgen. Eisen ist für die Synthese von Hämoglobin notwendig, daher führt ein Mangel an diesem Spurenelement zu einer Abnahme des Hämoglobins im Blut.

Eisenmangelanämie wird normalerweise durch unzureichendes Eisen in der Nahrung, schlechte Aufnahme von Nahrungsmitteln oder Nahrungsergänzungsmitteln verursacht..

Die Zwischenform der Thalassämie

Intermediäre Thalassämie ist eine Blutkrankheit, bei der die Synthese einer oder mehrerer Hämoglobinkomponenten beeinträchtigt ist. Infolgedessen werden Blutzellen fragmentiert (in kleinere Partikel zerbrochen).

Wenn sich die Fragmente der roten Blutkörperchen merklich in der Größe unterscheiden, aber nicht mehr Platz beanspruchen, kann dies in der Analyse als niedriges MCV mit hohem RDW erscheinen.

  • das Anfangsstadium einer Eisenmangelanämie, die zu einer Abnahme des Hämoglobins führt;
  • eine Abnahme des Vitamin B12- oder Folsäurespiegels im Körper, die eine Voraussetzung für eine Makrozytoseanämie ist.

Differentialdiagnose der Anämie

Die Diagnose einer Anämie wird weitgehend durch die korrekte Interpretation der morphologischen Veränderungen der roten Blutkörperchen erleichtert:

IndexArt der Anämie
Eisenmangelanämiehämolytische Anämiehypoplastische AnämieIM12-Mangelanämie
Hämoglobinreduziertsignifikant reduziertsignifikant reduziertstark reduziert
rote Blutkörperchenreduziertreduziertreduziertstark reduziert
reduziertNormNormreduziert
Durchmesser der roten Blutkörperchenreduziertreduziertgefördertdeutlich verbessert
Normgefördertgefördertstark erhöht
reduziertgefördertgefördertstark erhöht
reduziertNormreduziertreduziert
RetikulozytenNormstark erhöhtstark reduziertreduziert
Beispiel für eine klinische AnalyseBeispiel für eine klinische AnalyseBeispiel für eine klinische AnalyseBeispiel für eine klinische Analyse
Das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen ist je nach Alter normal
AlterFrauen MCV, flMänner MCV, fl
Nabelschnurblut
1-3 Tage
Woche 1
2 Wochen
1 Monat
2 Monate
3-6 Monate
6-24 Monate
3-6 Jahre alt
7-12 Jahre alt
13-19 Jahre alt
20-29 Jahre alt
30-39 Jahre alt
40-49 Jahre alt
50-59 Jahre alt
60-65 Jahre alt
mehr als 65 Jahre
95-118
95-121
88-126
86-124
85-123
77-115
77-108
72-89
76-90
76-91
80-96
82-96
81-98
80-100
82-99
80-99
80-100
98-118
95-121
88-126
86-124
85-123
77-115
77-108
70-99
76-89
76-81
79-92
81-93
80-93
81-94
82-94
81-100
78-103
Der durchschnittliche Hämoglobingehalt in den roten Blutkörperchen ist je nach Alter normal
AlterFrauen MCH, PGMänner MCH, PG
1-3 Tage
Woche 1
2 Wochen
1 Monat
2 Monate
3-6 Monate
6-24 Monate
3-12 Jahre alt
13-19 Jahre alt
20-29 Jahre alt
30-39 Jahre alt
40-49 Jahre alt
50-59 Jahre alt
60-65 Jahre alt
mehr als 65 Jahre
31-37
28-40
28-40
28-40
26-34
25-35
24.0-31.0
25.5-33.0
27.0-32.0
27,5-33,0
27.0-34.0
27.0-34.0
27.0-34.5
26,5-33,5
26.0-34.0
31-37
28-40
28-40
28-40
26-34
25-35
24.5-29.0
26.0-31.0
26.5-32.0
27,5-33,0
27,5-33,5
27,5-34,0
27,5-34,0
27.0-34.5
26.0-35.0
Die durchschnittliche Hämoglobinkonzentration in den roten Blutkörperchen ist je nach Alter normal
AlterFrauen MCHC, g / dlMänner MCHC, g / dl
1-3 Tage
Woche 1
2 Wochen
1 Monat
2 Monate
3-6 Monate
6-24 Monate
3-6 Jahre alt
7-12 Jahre alt
13-19 Jahre alt
20-29 Jahre alt
30-39 Jahre alt
40-49 Jahre alt
50-59 Jahre alt
60-65 Jahre alt
mehr als 65 Jahre
29.0-37.0
28.0-38.0
28.0-38.0
28.0-38.0
29.0-37.0
30.0-36.0
33.0-33.6
32.4-36.8
32.2-36.8
32.4-36.8
32.6-35.6
32.6-35.8
32.4-35.8
32.2-35.8
32.2-35.8
31.8-36.8
29.0-37.0
28.0-38.0
28.0-38.0
28.0-38.0
29.0-37.0
30.0-36.0
32.2-36.6
32.2-36.2
32.0-37.0
32.2-36.4
32.8-36.2
32.6-36.2
32.6-36.4
32.6-36.2
32.2-36.9
32.0-36.4

BEACHTUNG! Die auf der Website DIABET-GIPERTONIA.RU bereitgestellten Informationen dienen nur als Referenz. Die Bauleitung ist nicht verantwortlich für mögliche negative Folgen, wenn Sie Medikamente oder Verfahren ohne ärztlichen Termin einnehmen!

MCV über dem Normalwert

Wenn die Ergebnisse über dem Normalwert liegen, deutet dies auf die Entwicklung einer makrocytischen Anämie hin. Es kann in direktem Zusammenhang mit Krankheiten stehen wie:

  • Drogenvergiftung;
  • Lebensmittelvergiftung;
  • Schilddrüsenprobleme;
  • Mangel an Jod oder Eisen im Körper;
  • Leberfunktionsstörung;
  • onkologischer Prozess des roten Knochenmarks;
  • anhaltender Alkoholismus;
  • Pankreasfunktionsstörung.

Kann eine Zunahme von mcv provozieren:

  • Langzeitanwendung von Antibabypillen, die Hormone beeinflussen;
  • Abhängigkeit von Zigaretten und Tabakerzeugnissen;
  • längerer Kontakt mit giftigen Substanzen (Arbeiten in gefährlichen Industrien);
  • Einnahme von Medikamenten, die den MCV-Spiegel im Blut erhöhen.

Wenn eine makrozytische Anämie nicht behandelt wird, kann dies zu häufiger Ohnmacht, schlechter Gesundheit und niedrigen Hämoglobinspiegeln im Blut führen. Besonders gefährdet sind:

  • Menschen, die schlecht essen, haben einen sitzenden Lebensstil und ignorieren Sport;
  • Patienten mit chronischem Leberversagen;
  • Menschen mit einer genetischen Veranlagung für die Krankheit;
  • Männer nach fünfundfünfzig, die Alkohol missbrauchen.

Fachleute heben einige Anzeichen hervor, anhand derer verstanden werden kann, dass eine Person zu viel Volumen an roten Blutkörperchen hat:

  • ungesunde Blässe der Lippen;
  • Bauchschmerzen ohne besonderen Grund, die sehr häufig auftreten;
  • das Vorhandensein von Tachykardie (Herzschlag zu schnell), selbst wenn eine Person in Ruhe ist;
  • gelbliche Haut.

Wenn solche Symptome an sich auftreten oder ein erhöhter mcv-Spiegel im Blut festgestellt wird, ist es dringend erforderlich, einen Allgemeinarzt zu konsultieren, um eine geeignete Behandlung zu erhalten.

Rate und Abweichung

Die Norm für MCV bei einer Blutuntersuchung hängt vom Alter der Person ab. Bei Neugeborenen erreicht dieser Indikator ein Maximum und entspricht 112 Femtolitern, sinkt jedoch von Jahr zu Jahr auf 79. Bei erwachsenen Männern und Frauen liegt dieser Indikator normalerweise zwischen 80 und 102 Femtolitern. Wenn bei der Dekodierung der Analyse ein reduziertes MCV festgestellt wurde, sprechen wir von Mikrozytose. Ein Übervolumen von 1 Erythrozyten wird als Makrozytose bezeichnet.

Gründe für das Absenken des Indikators:

  1. Verletzung des Wasser-Elektrolyt-Gleichgewichts: eine Abnahme des flüssigen Teils des Blutes. Dieser Zustand des Körpers wird durch Dehydration, die während der Vergiftung auftrat, sowie durch Kaliummangel hervorgerufen.
  2. Auswirkungen auf den Bleikörper: Dieses Metall hat eine zerstörerische Wirkung auf das Knochenmark einer Person, wodurch kleine rote Blutkörperchen gebildet werden.
  3. Mikrozytische Anämie: Die verringerte Größe der roten Blutkörperchen ist das Ergebnis einer beeinträchtigten Produktion von Hämoglobin, die die Parameter der roten Blutkörperchen beeinflusst. Die Ursache für diesen Zustand kann ein Magengeschwür des Magens und des Zwölffingerdarms sein; Infektionen und Schwangerschaft.
  4. Thalassämie: Eine angeborene Bluterkrankung, bei der abnormale rote Blutkörperchen produziert werden.
  5. Onkohämatologische Erkrankungen.

Bei der Entschlüsselung des Diagnoseergebnisses kann der Arzt im Bluttest einen erhöhten MCV feststellen. Dieses Phänomen kann verursacht werden durch:

  1. Vitamin B12-Mangel: Der Anteil der roten Körper nimmt ab und ihre Größe nimmt im Gegenteil zu.
  2. Die Verwendung bestimmter Medikamente: Orale Kontrazeptiva und Antidepressiva erhöhen die physikalischen Parameter der roten Blutkörperchen.
  3. Alkoholmissbrauch: Ein Phänomen wie Makrozytose wird mit normalen Hämoglobinspiegeln kombiniert. MCV kehrt erst 100 Tage nach dem letzten Alkoholkonsum zum Normalzustand zurück.

Leber- und Schilddrüsenerkrankungen können auch eine Makrozytose auslösen..

Bei der Dekodierung von Blutdiagnosedaten werden alle Indizes berücksichtigt. Die physikalischen Parameter von Blutzellen werden in Verbindung mit anderen Indizes für rote Blutkörperchen bewertet:

  1. RBC: Anzahl der roten Blutkörperchen.
  2. Farbanzeige.
  3. HCT: Hämatokrit.

Wenn eine Person eine Abweichung eines Indikators von der Norm aufweist, einschließlich MCV, wird der Patient zur detaillierteren medizinischen Forschung überwiesen. Um eine Krankheit zu identifizieren, die eine Mikrozytose oder Makrozytose hervorruft, wird eine erweiterte Analyse durchgeführt sowie eine Ultraschalluntersuchung der inneren Organe und andere Studien. Erst nach einer Diagnose kann ein Arzt eine Behandlung zur Beseitigung der Grunderkrankung verschreiben. Nach der Genesung normalisieren sich die roten Blutkörperchen wieder..

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Welche Blutgruppe ist es schwierig, schwanger zu werden und zu ertragen? (Berücksichtigen Sie die Gruppe der Männer; +, -)

Die Blutgruppe für die Schwangerschaft spielt keine Rolle. Die Nichtübereinstimmung des Rhesusfaktors bei Mutter und Fötus spielt eine Rolle.

Die Rate an glykiertem Hämoglobin bei Diabetikern und Frauen während der Schwangerschaft

Die Analyse zeigt den Stand der Zuckernorm in den letzten neunzig Tagen..Eine der Methoden, die eine so gefährliche Komplikation wie Diabetes bestimmen, ist ein Blutzuckertest namens glykiertes Hämoglobin.