Lymphatische Veneninsuffizienz

Viele Menschen verbringen fast ihre ganze Zeit „auf den Beinen“, weshalb sie häufig Pathologien des Gefäßsystems diagnostizieren. Eine der schwerwiegenden Erkrankungen ist die chronische lymphovenöse Insuffizienz der unteren Extremitäten. Es ist gekennzeichnet durch eine Verletzung des Blutabflusses aus den Venen. Es manifestiert sich als schwerwiegende trophische Störungen und kann sowohl in milder als auch in ausreichend schwerer Form auftreten.

Die Krankheit ist sehr häufig und betrifft 40% der Bevölkerung im Alter von 20 bis 60 Jahren. Es entwickelt sich mit einer Abnahme der Durchsatzfunktion der Beinvenen. Was trägt zur Entwicklung des pathologischen Prozesses bei und wer ist gefährdet? Lassen Sie uns nach Antworten suchen.

Die Gründe

Die Ursache für eine lymphatische Veneninsuffizienz kann eine Abnahme der Elastizität der Gefäßwände und eine Störung des Klappenapparates der Venen sein. Diese Prozesse führen zu einer Erhöhung der Belastung des Gefäßsystems. Sie können bei solchen Krankheiten beobachtet werden:

  • Venenverschluss.
  • Angeborene Fehlbildungen der Blutgefäße.
  • Postthrombotische Stenose.
  • Fettleibigkeit.

Darüber hinaus tritt die Krankheit häufiger bei Menschen auf, die zu anhaltender Verstopfung mit einer belasteten genetischen Vorgeschichte neigen und über einen langen Zeitraum hormonelle Kontrazeptiva verwenden. Auch der pathologische Prozess entwickelt sich bei Sportlern, schwangeren Frauen.

Zur Risikogruppe gehören Personen, deren Arbeit mit dem ständigen Sitzen, Stehen oder Heben schwerer Gewichte verbunden ist. Darüber hinaus kann der pathologische Prozess einen Mangel an körperlicher Aktivität und einen längeren Aufenthalt unter heißen Bedingungen hervorrufen.

Krankheitsbild

Die Symptome der Krankheit hängen vom Stadium der lymphovenösen Insuffizienz ab. Der pathologische Prozess kann sich vom Fuß aus auf das gesamte Glied erstrecken.

Stufe 1 ist die einfachste Manifestation. Es ist gekennzeichnet durch das Vorhandensein von Ödemen, die näher am Abend oder nach den übertragenen Lasten auftreten und nach der Ruhe vergehen. In diesem Stadium können konservative Behandlungsmethoden zu einer vollständigen Genesung des Patienten führen..

Stadium 2 - Ödeme verschwinden nicht nach Ruhe, Schmerzen in den Beinen, Krämpfen, Schweregefühl, schnelle Ermüdung der Extremität.

Stufe 3 - es wird auch als irreversibel bezeichnet. Es ist gekennzeichnet durch das Fortschreiten der Symptome, die bei 2 Grad beobachtet werden, das betroffene Glied verliert allmählich seine Funktion. Gelenkdeformation, Arthrose, Arthritis, trophische Störungen, Kontrakturen treten auf.

Mit einem frühen Arztbesuch kann die lymphovenöse Insuffizienz vollständig geheilt werden.

Zusätzlich erscheinen Altersflecken auf der Haut der betroffenen Extremität, Venenstränge sind zu sehen. Manchmal entwickelt sich auch ein Ekzem. Mit 3 Grad ist es völlig unmöglich, die Pathologie zu heilen.

Eine rechtzeitig diagnostizierte lymphatische Veneninsuffizienz der Beine kann vollständig geheilt werden, ohne dass schwerwiegende Komplikationen auftreten.

Behandlung

Therapeutische Maßnahmen für diese Krankheit zielen nicht darauf ab, die Symptome zu beseitigen, sondern die Ursache selbst zu stoppen. In den meisten Fällen erfolgt die Behandlung der lymphovenösen Insuffizienz der unteren Extremitäten konservativ.

Dieser Ansatz erklärt sich aus der Tatsache, dass der Zustand des Patienten häufig keine Operation zulässt. Von den Medikamenten werden folgende verschrieben:

  1. Venotonisch: Glivenol, Aescusan, Endotelon, Detralex, Anavenol, Antistax.
  2. Mittel, die den Abfluss von Lymphflüssigkeit verbessern: Troxevasin, Venoruton.
  3. Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente: Diclofenac, Ketoprofen.
  4. Arzneimittel zur Verbesserung der Durchblutung der Gefäße: Trental, Plavix.

Pharmakologische Wirkstoffe sollten nur nach Anweisung eines Spezialisten eingenommen werden.

Die Kompressionsmethode wirkt sich positiv auf den Zustand des Patienten aus. Es wird von einem speziellen Apparat "Lymph-E" durchgeführt. Die Verwendung physiotherapeutischer Behandlungsmethoden beschleunigt auch den Heilungsprozess erheblich. In solchen Fällen sind in der Regel Magnetotherapie und elektrische Stimulation vorgeschrieben. Diese Methoden sind jedoch nur in den Anfangsstadien der Krankheit wirksam..

Mit einem signifikanten Fortschreiten des pathologischen Prozesses, aufgrund dessen sich Fußnekrose, Gefäßinsuffizienz und trophische Störungen entwickeln, wird die Behandlung durch chirurgische Eingriffe durchgeführt. Prothetik, Bypass-Operation, Angioplastie, gefolgt von Stent-Platzierung können angewendet werden. Wenn der Zustand so schwerwiegend ist, dass eine Brandwunde auftritt, wird eine Amputation des betroffenen Bereichs der Extremität durchgeführt.

Alternative Behandlungsmethoden

Es gibt viele bewährte Volksrezepte, die wirklich helfen, mit der Krankheit umzugehen. Rosskastanienextrakt, Tinkturen von Kalanchoe, Haselnuss haben eine gute Wirkung. Um die Stoffwechselprozesse zu verbessern, wird empfohlen, täglich Rote-Bete-Saft zu trinken.

Um die Symptome zu lindern, können Sie Kefir-Roggen-Kompressen sowie eine Vielzahl von Bädern und Lotionen aus Heilkräutern verwenden. In jedem Fall muss die Anwendung von Behandlungsmethoden vorher mit dem Arzt vereinbart werden.

Verhütung

Die Prävention von lymphovenöser Insuffizienz sollte unbedingt durchgeführt werden, da die Lebensbedingungen eines modernen Menschen in gewissem Maße zur Entwicklung der Krankheit beitragen. Befolgen Sie diese Empfehlungen, um eine Pathologie zu vermeiden:

  1. Sorgen Sie für ausreichende körperliche Aktivität: Gymnastik, Laufen, Schwimmen, Bewegung.
  2. Lauf mehr.
  3. Normalisieren Sie Ihre Ernährung.
  4. Verwenden Sie Kompressionsstrümpfe, wenn Sie gefährdet sind.
  5. Verhindern Sie die Entwicklung von Verstopfung.
  6. Versuchen Sie, nicht lange in der offenen Sonne zu bleiben..

Wenn die Menschen die einfachsten Regeln eines gesunden Lebensstils befolgen würden, wären die meisten von ihnen gesund.

Durch Befolgen dieser Regeln können Sie den Allgemeinzustand des Körpers erheblich verbessern und gleichzeitig die Entwicklung einer lymphatischen Veneninsuffizienz der Beine verhindern. Und wenn bei Ihnen Symptome auftreten, suchen Sie sofort einen Spezialisten auf, denn eine rechtzeitige Diagnose ist der Schlüssel zu einer schnellen Genesung.

Lymphatische Insuffizienz der unteren Extremitäten: Symptome und Behandlung

Gefäßprobleme sind sowohl bei älteren als auch bei sehr jungen Menschen recht häufig. Schwerwiegende Verstöße dieser Art umfassen lymphovenöse (oder venös-lymphatische) Insuffizienz.

Diese Krankheit ist gekennzeichnet durch Störungen des Abflusses von Blut aus Venen. Die Krankheit kann sowohl leichte als auch schwere Entwicklungsformen haben.

Berücksichtigen Sie die Ursachen und Hauptsymptome der Krankheit, Behandlungsmethoden und grundlegende vorbeugende Maßnahmen, um die Verletzung zu verhindern.

Wer läuft Gefahr, krank zu werden?

Lymphatische Insuffizienz der unteren Extremitäten kann sowohl angeborener als auch erworbener Natur sein. Die Ursachen für die angeborene Form der Krankheit sind verschiedene Pathologien der Entwicklung des Fötus und des Schwangerschaftsverlaufs bei der Mutter.

In Fällen, in denen keine angeborenen Pathologien beim Patienten vorliegen, sind die Ursachen für den Ausbruch der Krankheit:

  • Phlebopathie (eine komplexe Verletzung der Funktion des Venensystems) verschiedener Formen;
  • das Vorhandensein von Beinverletzungen;
  • Venenverformung aufgrund von Tumorentwicklung;
  • Phlebothrombose (eine Störung, die durch thrombotische Schichten im Lumen von Blutgefäßen gekennzeichnet ist);
  • Postthrombophlebitis-Syndrom;
  • das Vorhandensein von Krampfadern.

Experten zufolge ist der Hauptgrund für die Entwicklung solcher Störungen ein langer Aufenthalt in aufrechter Position ohne Kontraktionen der Muskeln. Mit anderen Worten, wenn eine Person einen kranken Teil der Zeit „auf den Beinen“ verbringt.

Unter solchen Bedingungen besteht ein hohes Risiko einer Blutstase in den Gefäßen der Beine, aufgrund derer verschiedene Störungen auftreten.

Zu den Faktoren, die das Risiko einer lymphatischen Veneninsuffizienz erhöhen, gehören:

  • Übergewicht;
  • physische Inaktivität;
  • schwere körperliche Anstrengung;
  • erbliche Venenerkrankungen;
  • Schwangerschaft;
  • Einnahme hormoneller Verhütungsmittel;
  • das Vorhandensein von chronischer Verstopfung;
  • längerer Aufenthalt draußen bei heißem Wetter;
  • Verletzung des Östrogengehalts;
  • altes und seniles Alter.

Gefährdete Personen sollten auf vorbeugende Maßnahmen achten, um die Entwicklung von Venenerkrankungen zu verhindern..

Wie manifestiert sich die Krankheit??

Die lymphatische Insuffizienz der unteren Extremitäten äußert sich in verschiedenen Symptomen, die vom Entwicklungsstadium der Erkrankung abhängen:

  1. Im Anfangsstadium hat die Krankheit keine äußeren Manifestationen und verursacht bei einer Person keine Beschwerden. In diesem Entwicklungsstadium ist es ziemlich schwierig, die Krankheit zu diagnostizieren.
  2. Im ersten Stadium der Störung tritt am Ende des Tages oder nach einem langen Aufenthalt an den Beinen eine Schwellung der Beine auf. In diesem Fall kann sich der Patient mit konservativen Behandlungsmethoden vollständig erholen..
  3. In der zweiten Phase treten Schwellungen häufiger auf und vergehen auch nach einer langen Pause nicht vollständig. Das Auftreten von Schmerzen, Krämpfen, Schweregefühl und schneller Müdigkeit der Beine.
  4. Das dritte Stadium ist irreversibel, wenn die Symptome der vorherigen Stadien fortschreiten und der Verlust von Gliedmaßenfunktionen auftritt. In diesem Fall sind die Gelenke deformiert, und es treten Störungen wie Arthrose, Arthritis und andere Störungen auf. Die Behandlung der Krankheit in diesem Stadium führt praktisch nicht zu Ergebnissen.

Es ist wichtig zu wissen, dass je früher der Patient Hilfe von Spezialisten sucht, desto wahrscheinlicher ist es, dass er sich erholt.

Diagnosefunktionen

Meistens kann ein Spezialist bei der Erstuntersuchung Anzeichen einer lymphatischen Veneninsuffizienz feststellen.

Um die Diagnose zu bestätigen oder zu widerlegen, werden Blut- und Urintests verschrieben. Auf diese Weise können Sie das Vorhandensein von bestimmen

Fehlfunktion des Ventils

Entzündungsprozesse und damit verbundene Krankheiten sowie mit Hilfe einer allgemeinen Blutuntersuchung wird die Blutviskosität festgestellt.

Zusätzlich zu den Analysen ist es ratsam, eine Ultraschalluntersuchung durchzuführen. Auf diese Weise können Sie erweiterte und betroffene Bereiche von Blutgefäßen sowie das Vorhandensein von Knoten und Gerinnseln identifizieren.

Es kommt vor, dass Ultraschall kein vollständiges Bild der Krankheit ermöglicht und eine Phlebographie vorgeschrieben ist. Das Wesentliche dieser Studie ist die Einführung spezieller Substanzen in den Körper des Patienten und die weitere Überwachung des Prozesses seiner Bewegung durch die Venen.

Der Komplex therapeutischer Maßnahmen

Das Hauptziel der Behandlung der venösen Lymphinsuffizienz ist die Wiederherstellung der Blutzirkulation in den Gefäßen der unteren Extremitäten, die Normalisierung des Blutabflusses aus den Venen, die Verringerung der Schmerzen und die Beseitigung von Schwellungen.

Die Therapie erfolgt in drei Richtungen:

  • medikamentöse Behandlung;
  • Kompressionstherapie;
  • physiotherapeutische Wirkungen und Massage;
  • Physiotherapie.

Die Einnahme von Medikamenten wird verschrieben, um Ödeme zu beseitigen, den Lymphabfluss zu verbessern und die Zerbrechlichkeit kleiner Gefäße zu verringern. Im Rahmen der Therapie werden folgende Medikamente verschrieben:

Dosierungen und Dosierungsschema hängen vom Stadium der Erkrankung ab und werden individuell vergeben.

Kompressionstherapie

Eine Kompressionstherapie kann Schwellungen reduzieren und das Gefühl von Schwere in den Beinen beseitigen..

Spezialisten haben folgende Aufgaben:

Das Tragen spezieller Mittel kann die Funktion des venösen und lymphatischen Systems verbessern, eine Blutstagnation verhindern und zu einer gleichmäßigen Druckverteilung beitragen.

Die Behandlung sollte unter Aufsicht eines Arztes durchgeführt werden, da eine unsachgemäße Verwendung von Bandagen den Zustand des Patienten schädigen und verschlechtern kann..

Neben der medizinischen Behandlung und dem Tragen von Bandagen ist eine Physiotherapie erforderlich. Es umfasst Maßnahmen zur Pflege der Haut der betroffenen Extremität und zur Vorbeugung von Infektionen. Zusätzlich werden Massagen durchgeführt, um den Lymphabfluss zu normalisieren..

Patienten wird ein Übungskomplex verschrieben, der es ermöglicht, den Zustand der Blutgefäße in den unteren Extremitäten zu verbessern und die Durchblutung wiederherzustellen.

Um die maximale Wirkung der Behandlung zu erzielen, müssen die Empfehlungen des Arztes genau befolgt werden. In diesem Fall besteht die Möglichkeit einer vollständigen Wiederherstellung..

Besonders vernachlässigte Fälle erfordern einen chirurgischen Eingriff.

Methoden der traditionellen Medizin

Die traditionelle Medizin bietet eine Vielzahl von Methoden zur Behandlung verschiedener Krankheiten, einschließlich venös-lymphatischer Insuffizienz. Die effektivsten von ihnen:

  1. Honig mit Knoblauch. Um das Produkt zuzubereiten, benötigen Sie 200-300 Gramm Knoblauch und 300 Gramm Honig. Es ist besser, wenn es flüssig ist. Auf einer Reibe gehackter Knoblauch wird zu Honig gegeben, die Mischung in ein Glas überführt und 7 Tage an einem kühlen Ort aufgegossen. Sie müssen das Medikament dreimal täglich, einen Esslöffel vor den Mahlzeiten, zwei Monate lang einnehmen.
  2. Diuretischer Tee. Dieses Tool verbessert den Lymphabfluss und hilft, den Körper von Giftstoffen zu reinigen. Es werden zu gleichen Teilen Hagebuttenbeeren und Johannisbeerblätter benötigt. Die Komponenten werden gemischt und mit kochendem Wasser gebraut. Trinken Sie vor den Mahlzeiten etwa 30 Minuten vor dem Essen harntreibenden Tee.
  3. Kompressen aus Kalanchoe. Zur Herstellung einer Kompresse werden 50 g Kalanchoe-Blätter zerkleinert und mit 0,5 l Alkohol gefüllt. Das Werkzeug wird mindestens 7 Tage lang an einem dunklen Ort infundiert, danach kann es für Kompressen verwendet werden.

Folgen der Krankheit

In Ermangelung einer angemessenen Behandlung droht eine lymphovenöse Insuffizienz eine Reihe von Komplikationen. Diese beinhalten:

  • Störungen in der Arbeit des Nervensystems;
  • das Auftreten von häufigem Schwindel und Ohnmacht;
  • ermüden;
  • Entwicklung von Herz-Kreislauf-Versagen;
  • entzündliche Prozesse in den Venenwänden;
  • Blutgerinnsel.

Wenn ein Blutgerinnsel abgetrennt wird, tritt häufig eine Verstopfung des Gefäßes auf, die zum Tod des Patienten führen kann.

Präventivmaßnahmen

Um gesunde Venen zu erhalten und eine venös-lymphatische Insuffizienz zu verhindern, ist eine rechtzeitige Prophylaxe erforderlich. Die wichtigsten vorbeugenden Maßnahmen umfassen:

  • Behandlung und Vorbeugung von Verstopfung;
  • mäßige körperliche Aktivität, Sport;
  • Gewichtskontrolle;
  • Vorsichtsmaßnahme bei der Einnahme von Hormonen;
  • bequeme Schuhe;
  • Reduzierung der Fußlast.

Das Befolgen dieser einfachen Richtlinien verringert das Risiko von Venenproblemen erheblich..

Alles über venöse Insuffizienz der unteren Extremitäten: akut und chronisch

Datum der Veröffentlichung des Artikels: 20.09.2008

Datum der Artikelaktualisierung: 28.02.2019

Die venöse Insuffizienz der unteren Extremitäten ist ein pathologischer Zustand, der entsteht, wenn der Blutabfluss von den Beinen zum Herzen gestört wird.

Nicht sauerstoffhaltige biologische Flüssigkeit stagniert in den Venen. Unter seinem Druck dehnen sich die Gefäßwände und verlieren ihre Elastizität, was sich in der Bildung von Ödemen, Schmerzen und trophischen Störungen äußert.

Gründe für das Erscheinen

Blut fließt von den Beinen zum Herzen durch die tiefen und oberflächlichen Venen, die durch kleine venöse Gefäße verbunden sind. Dieser Prozess wird durch eine Reihe von physiologischen Mechanismen bereitgestellt. Das erste und wichtigste ist die Kontraktion der Beinmuskulatur während der menschlichen Bewegung..

Durch die Kontraktion komprimiert Muskelgewebe die Venen und bewirkt, dass sich die Körperflüssigkeit in ihnen bewegt. Blut, das von der Schwerkraft beeinflusst wird, fließt jedoch nicht hoch, sondern runter.

Sein Abfluss zur falschen Seite wird durch den zweiten Mechanismus verhindert - venöse Klappen, die durch Falten der Membranen gebildet werden, die die Venen von innen bedecken. Sie blockieren die Lücken in den Gefäßen und das Blut steigt sicher auf.

Die Konstanz des umgekehrten Blutflusses in den unteren Extremitäten bleibt nur bei voller Funktion des Klappenapparates, physiologisch korrektem Tonus der Venenwände und regelmäßiger Verengung ihres Lumens während der Muskelkontraktion erhalten. Wenn mindestens eine Bedingung verletzt wird, Venenversagen.

Ursachen der Krankheit:

  • Thrombophlebitis - Blockade von Thromben oberflächlicher Gefäße;
  • Phlebothrombose - Verstopfen mit Thromben tiefer Gefäße;
  • Phlebeurysmus;
  • Post-Thrombophlebitis-Syndrom - eine Komplikation einer tiefen Venenthrombose;
  • angeborene Fehlbildungen von Blutgefäßen;
  • Blutkrankheiten, die zu einer Verletzung der Gerinnung führen;
  • onkologische Pathologien;
  • Stoffwechselstörung;
  • Venenverletzung: Blutergüsse, Injektionen;
  • Übergewicht;
  • regelmäßige Hebegewichte;
  • hormonelle Störungen.

Das Risiko, an der Krankheit zu erkranken, steigt unter dem Einfluss folgender Faktoren:

  • genetische Veranlagung, einschließlich beeinträchtigter Kollagensynthese;
  • fortgeschrittenes Alter - im Laufe der Jahre verlieren die Wände der Blutgefäße ihre Elastizität;
  • Schwangerschaft - die Belastung der kavernösen Gefäße nimmt zu;
  • Geschlechtsidentität - Bei Frauen treten Venenerkrankungen häufiger auf als bei Männern, da sie einen höheren Östrogenspiegel aufweisen.

Der Mechanismus der Entwicklung der Pathologie

Stagnationsprozesse vor dem Hintergrund unzureichender Aktivität, Schwächung des Tons der Venenwände, Anomalien in der Struktur der Klappen - all diese Störungen führen zu einer Stagnation des Blutes in den Venen und deren Ausdehnung.

Das Spiel in den Behältern vergrößert sich, wodurch das Schließen von Ventilklappen verhindert wird. Infolgedessen entwickelt sich eine Klappeninsuffizienz - ein Zustand, in dem dieses Gerät die Funktion, den Blutabfluss in die falsche Richtung zu verhindern, schlecht erfüllt.

Mit der Zeit nehmen stagnierende Prozesse zu und der Druck in den Venen nimmt zu. Die Durchlässigkeit ihrer Wände nimmt zu und das Plasma beginnt in das umgebende Gewebe einzudringen - dies ist die Bildung einer Beinschwellung.

Aufgrund einer gestörten Durchblutung reichern sich Metaboliten in den Gefäßen an. Lokale Blutverdickung tritt auf, weiße Blutkörperchen werden aktiviert, die Konzentration an freien Radikalen und lokalen Entzündungsmediatoren steigt an.

Idealerweise sollte ein Teil der Lymphe in die Venen gelangen. Aufgrund des erhöhten Drucks in den Gefäßen wird dieser Prozess jedoch gestört, was zu einer Fehlfunktion des Lymphsystems führt und Stoffwechselstörungen verschlimmert. Infolgedessen sind Weichteile in den pathologischen Prozess involviert, es bilden sich trophische Geschwüre auf der Haut.

Der Mechanismus zur Auslösung einer venösen Insuffizienz ist im Bild dargestellt:

Formen und Grade

Die venöse Insuffizienz wird in akut, chronisch und valvulär klassifiziert. Die Unterschiede zwischen den drei Formen der Krankheit liegen in der Lokalisierung von Blutflussstörungen. OVN beeinflusst die tiefen Venen der Beine, CVI - oberflächlich, KVN - perforierend.

Ein weiterer Unterschied zwischen chronischer Veneninsuffizienz an den unteren Extremitäten besteht in der Aufteilung ihrer Pathogenese in Stadien unter Verwendung des CEAP-Klassifizierungssystems. Darauf aufbauend wird ein Code zusammengestellt, der den Zustand des Patienten detailliert beschreibt. Zum Beispiel wie - C4a, S, Es, Ap, Pr, 3, 12.

KlassifizierungskriteriumBezeichnungenBeschreibung
KrankheitsphaseC0Keine sichtbaren Änderungen
C1Auf der Haut erscheinen kleine Besenreiser, gewundene Kränze
C2Gefäße mit einem Durchmesser von 3 mm erweitern
C3Weichteile der Beine schwellen an
C4aAnzeichen von Dermatitis, Pigmentierung treten auf
C4bDie Haut strafft sich, die Pigmentierung intensiviert sich
C5Es bilden sich flache trophische Geschwüre
C6Es bilden sich tiefe trophische Geschwüre
Schwere der SymptomeEINAsymptomatischer Kurs
S.Beschwerden
Ätiologie der KrankheitEcAngeboren
EpGrund nicht festgestellt
EsGrund festgestellt
ProzesslokalisierungWieOberflächliche venöse Gefäße
ApPerforierende Venen (Verbindung)
AnzeigeTiefe venöse Gefäße
EinEs wurden keine Veränderungen im Venensystem festgestellt
Art der VerletzungPrVentilausfall
PoVollständige Beendigung des Blutabflusses
ProfiDie Kombination dieser beiden Arten von Krankheiten
PnDer venöse Ausfluss wird nicht beeinträchtigt
Betroffenes Segment des Venensystems1 bis 18Eine Chiffre kann mehrere Ziffern haben

Basierend auf einer detaillierten Beschreibung des Zustands des Patienten wird der Grad der Erkrankung und der Grad der Behinderung bestimmt.

Insgesamt werden 4 Stufen des CVI unterschieden:

  • 0 - asymptomatisch bei vollständiger Erhaltung der Effizienz;
  • 1 - es treten leichte Symptome auf, einschließlich Schweregefühl in den Beinen, Schwellung der Weichteile;
  • 2 - ausgeprägte Manifestationen der Pathologie treten auf, Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit erforderlich;
  • 3 - Wenn sich schwere trophische Störungen entwickeln, verliert der Patient seine Arbeitsfähigkeit vollständig.

Symptome

OVN und CVI verlaufen ungleich. Der Unterschied zwischen ihrer Pathogenese beruht auf den Merkmalen der Lokalisation und der Ätiologie des pathologischen Prozesses.

Im ersten Fall entwickelt es sich in den tiefen Venen der Beine vor dem Hintergrund einer scharfen Verletzung des Blutflusses, die zum Auftreten schnell fortschreitender Manifestationen führt. Im zweiten - in den oberflächlichen Gefäßen und allmählich, beginnend mit einem asymptomatischen Verlauf und endend mit schweren trophischen Veränderungen.

Akute Form

Bei akuter Veneninsuffizienz schwellen die Weichteile im betroffenen Bereich schnell an. Das Bein wird blau oder blass, verliert an Empfindlichkeit, wird kalt im Vergleich zu anderen Körperteilen. Die Gesamttemperatur steigt dagegen auf 40 ° C. Es gibt starke Schmerzen, schlimmer beim Bewegen.

Mit der Zeit schreitet der Schmerz voran und beginnt, den Beckenorganen zu geben. Gestörte Mikrozirkulation, Stoffwechsel und Gasaustausch. In seltenen Fällen führen solche Prozesse zu einer Weichteilnekrose, die eine Amputation der Extremität droht..

Chronische Form

Die frühen Stadien des CVI werden von unscharfen Symptomen begleitet, die einzeln oder in Gruppen auftreten. Und später - ein ausgeprägter Symptomkomplex.

  • Gefühl von Fülle und Schwere in den Beinen;
  • Schmerz mit klarer Lokalisation: rechts, links, unten, oben;
  • Besenreiser, trophische Geschwüre;
  • Schwellung und Schwellung des Weichgewebes;
  • Krämpfe und Krämpfe der Wadenmuskulatur, die häufig nachts auftreten;
  • Hyperpigmentierung oder Verfärbung der Haut;
  • Änderung seiner Struktur: Trockenheit, verminderte Elastizität;
  • das Vorhandensein von Rissen, nekrotischen oder benetzenden Läsionen.

Anzeichen einer venösen Insuffizienz auf dem Foto:

In den fortgeschrittenen Stadien des CVI werden stagnierende Prozesse in den venösen Gefäßen größer und das durch sie zirkulierende Blutvolumen wird signifikant verringert.

Daher tritt eine Unterkompensation (Zunahme) lokaler Symptome auf und die allgemeinen treten dazu bei:

  • Dyspnoe;
  • Schwindel;
  • Übelkeit;
  • die Schwäche;
  • Schläfrigkeit;
  • Bewusstlosigkeit.

Chronisches Venenversagen ist eine häufige Erkrankung. In verschiedenen Ländern beträgt die Häufigkeit seiner Entdeckung 30-60% der Gesamtbevölkerung.

Diagnose

Die Diagnose einer venösen Insuffizienz umfasst eine Patientenbefragung, eine Untersuchung der Gliedmaßen und eine Reihe instrumenteller Studien:

  • Blutuntersuchungen auf Gerinnung, Thrombozytenkonzentration und Prothrombinindex können feststellen, ob die Blutviskosität gestiegen ist, um das Thromboserisiko festzustellen.
  • Ultraschall hilft bei der Beurteilung des Zustands oberflächlicher Venengefäße, der Art des Blutflusses und des Ausmaßes der Verstopfung in ihnen.
  • Duplex-Scans werden durchgeführt, um den Status tiefer venöser Gefäße und die Art des Blutflusses in ihnen zu beurteilen.

Um eine genaue Diagnose zu stellen, wird manchmal eine retrograde Phlebographie durchgeführt - eine Röntgenuntersuchung venöser Gefäße unter Einführung eines speziellen Kontrastmittels.

Ein Kontrastmittel kann eine allergische oder entzündliche Reaktion hervorrufen. Solche Komplikationen sind selten. Da jedoch immer noch das Risiko ihres Auftretens besteht, wird die Phlebographie nur dann verschrieben, wenn ein dringender Bedarf besteht.

Konservative Therapie

Bei venöser Insuffizienz wird ein umfassendes Behandlungsprogramm zusammengestellt, das zwangsläufig die Einnahme von Medikamenten, das Tragen von Kompressionsunterwäsche, therapeutische und vorbeugende Übungen, Massagen und physiotherapeutische Methoden umfasst.

Eine chronische Krankheit kann nicht vollständig geheilt werden. Wenn Sie jedoch in der Anfangsphase mit der Therapie beginnen, können Sie deren Entwicklung stoppen und einen guten Erfolg bei der Vorbeugung von Rückfällen erzielen.

Die chronische Form der Pathologie wird ambulant behandelt, die akute - in der Klinik. Bei einer scharfen Manifestation von ARI-Symptomen sollte eine Notfallversorgung in Anspruch genommen werden.

Die Hauptziele der Therapie:

  • Entzündung stoppen;
  • die Durchblutung normalisieren;
  • Wiederherstellung der Elastizität der Venen;
  • die Durchlässigkeit venöser Wände verringern;
  • Verbesserung des Weichgewebestoffwechsels.

Generelle Empfehlungen

Bei venöser Insuffizienz sollte eine Überhitzung der Beine vermieden werden, sodass Sie sich weigern müssen, den Strand und das Bad zu besuchen. Um eine Vasodilatation zu vermeiden, minimieren Sie den Alkoholkonsum..

Sie können nicht lange mit gebeugten Beinen stehen und sitzen. Es ist notwendig, medizinische Gymnastik zu betreiben und den Arbeitsplatz ordnungsgemäß zu organisieren, indem ein Stuhl mit geneigter Rückenlehne und eine Fußstütze unter den Füßen bereitgestellt wird.

Ein obligatorischer Bestandteil der konservativen Behandlung von ARI und CVI ist das Umwickeln eines kranken Gliedes mit einem elastischen Verband oder das Tragen von Kompressionsunterwäsche. Solche Produkte werden aus Naturfasern hergestellt und dehnen sich nur in der Länge.

Dessous gibt es in Form von Golf, Strumpfhosen und Strümpfen. Der Hauptdruck fällt auf die Knöchel und Unterschenkel - die Orte, die am anfälligsten für Geschwüre sind. Es kann je nach Ausmaß der Läsion am linken oder rechten Bein oder an beiden Gliedmaßen getragen werden..

Die Kompression schafft ein Hilfsgerüst für Blutgefäße und verhindert deren Dehnung. Darüber hinaus beschleunigt es den Abfluss von venösem Blut und verhindert die Bildung von Blutgerinnseln.

Um Schmerzen bei ARI zu lindern, wird empfohlen, kalte Kompressen auf die betroffenen Bereiche der Beine aufzutragen.

Medikamente

Arzneimittel, die an der Behandlung von Veneninsuffizienz beteiligt sind, sollten auf komplexe Weise wirken und Folgendes bieten:

  • Beseitigung von Schwellungen und Krämpfen;
  • Beseitigung von Schmerzen;
  • Linderung von Entzündungen;
  • erhöhter Gefäßtonus;
  • Stärkung der Wände der Venen;
  • Abnahme der Blutviskosität;
  • Normalisierung des Blutflusses;
  • Blutverdünnung.
DrogengruppenWie verhalten sie sich??
Venotonisch
  • Stellen Sie die Gefäßelastizität wieder her.
  • Stärkt die Wände der Venen.
  • Thrombose verhindern.
  • Entzündungen leicht lindern.
  • Normalisieren Sie den Lymphabfluss.
  • Schwellungen reduzieren.
  • Mit Hilfe von Venotonika ist es unmöglich, die Krankheit zu heilen, sie haben eine ausschließlich symptomatische Wirkung.
Angioprotektoren
  • Stärken Sie die Gefäßwände.
  • Stoppen Sie entzündliche Prozesse.
  • Normalisieren Sie den Gewebestoffwechsel.
  • Verringern Sie die Blutplättchenadhäsion.
  • Kollagenzerstörung verhindern.
  • Krampfhafte Gefäße entspannen sich.
  • Reduzieren Sie die Venenpermeabilität.
Thrombozytenaggregationshemmer
  • Reduzieren Sie die Blutviskosität.
  • Reduzieren Sie das Thromboserisiko.
  • Verbessern Sie die Durchblutung.
Antikoagulanzien
  • Reduziert die Blutgerinnung.
  • Sie haben eine kumulative Wirkung (langfristige Anhäufung von Wirkungen).

Die Präparate sollten von einem Phlebologen verschrieben werden - einem Spezialisten für Phlebologie, einem medizinischen Bereich, der sich mit Erkrankungen der Venen befasst. Wählen Sie keine Medikamente ohne Rücksprache mit einem Arzt.

Viele von ihnen können nicht kombiniert werden, da ihre gleichzeitige Anwendung mit einer Abnahme der therapeutischen Wirksamkeit und dem Auftreten gefährlicher Nebenwirkungen verbunden ist..

Welche Medikamente kann ich wählen:

  • Von Venotonika - Tabletten Detralex, Venolek, Venarus, Flebodia 600.
  • Von den Angioprotektoren - Gele und Salben Lioton 100, Venitan, Lavenum.
  • Von den Thrombozytenaggregationshemmern - Aspirin Cardio Tabletten, Cardiomagnyl Nycomed.
  • Aus Antikoagulanzien - Lösungen in Glaskapseln zur intravenösen Verabreichung durch eine Pipette oder Injektion Heparin, Kleksan.

Seit vielen Jahren leide ich an venöser Insuffizienz und erhöhter Blutgerinnung mit dem Risiko von Blutgerinnseln. Kürzlich habe ich einen zweimonatigen Kurs von Cardiomagnyl getrunken. Die Blutdichte nahm ab, auch Schmerzen in den Beinen. Die Empfindlichkeit der Haut nahm zu, außerdem wurde sie elastischer. Ich glaube, dass die Droge die Aufgabe bewältigt hat.

Wenn nachts Beinkrämpfe auftreten, trinke ich regelmäßig Acetylsalicylsäure. Es wird sofort einfacher, schafft es sogar einzuschlafen. Es ist unwahrscheinlich, dass Gefäßsternchen des Arzneimittels verschwinden, aber die Schmerzen werden definitiv verschwinden.

Mein ganzes Erwachsenenleben lang leide ich an Veneninsuffizienz und Krampfadern. Während der Schwangerschaft begann sie auf Empfehlung eines Frauenarztes, ihre Füße mit Lyoton 100 zu beschmieren. Es ist sicher für das Baby und lindert wunderbar Schwellungen. Von den Minuspunkten kann ich nur den Preis nennen.

Erwarten Sie bei der Einnahme von Medikamenten kein Wunder. Ein spürbarer Effekt kann nach 2-3 Monaten medikamentöser Behandlung auftreten und bleibt über einen ähnlichen Zeitraum bestehen. Das heißt, im chronischen Krankheitsverlauf muss die Verabreichung von Arzneimitteln ab zweimal jährlich wieder aufgenommen werden.

Physiotherapie und Massage

Physiotherapeutische Behandlungsmethoden, die für CVI angezeigt sind, werden zyklisch angewendet und wiederholen die Kurse alle 3, 6 oder 12 Monate.

Abhängig vom Stadium der Krankheit und der Art der begleitenden Pathologien können solche Verfahren verschrieben werden:

  • Magnetotherapie;
  • Darsonvalisierung;
  • magnetische Lasertherapie;
  • pneumatische Kompression;
  • Lasertherapie;
  • diadynamischer Strom;
  • Elektrophorese von Heparin-Natrium, Trypsin, Antibiotika;
  • Hydrobalneotherapie.

Bei venöser Insuffizienz wird eine Massage empfohlen. Es verbessert den Stoffwechsel im Gewebe, beschleunigt die Lymph- und Durchblutung und entlastet das Venensystem. Es sollte von einem Spezialisten durchgeführt werden. Selbstmassage ist nicht kontraindiziert, aber weniger effektiv, da es schwierig ist, die richtige Technik zu beherrschen.

Während des Eingriffs liegt der Patient auf dem Rücken, beugt seine Beine leicht an den Knien und hebt sie in einem Winkel von 45 Grad an. Bei einer einseitigen Läsion wird zuerst ein gesundes Bein und dann die Krankheit massiert. Beginnen Sie mit den Hüften, enden Sie mit den Füßen.

Chirurgische Behandlungen

Mit der Unwirksamkeit der traditionellen Therapie und dem stetigen Fortschreiten der venösen Insuffizienz wird eine chirurgische Behandlung verordnet, die in der Entfernung von Krampfadern besteht. Thrombophlebitis, Geschwüre aus Geschwüren, ein ausgeprägter kosmetischer Defekt können ein Hinweis auf die Anwendung chirurgischer Methoden sein..

Das Operationsschema wird individuell entwickelt und hängt von der Art der Pathologie ab. In der modernen Phlebologie werden die folgenden Methoden zur chirurgischen Behandlung von Veneninsuffizienz praktiziert:

BehandlungsmethodeGeschätzte Kosten in MoskauIst es möglich, die obligatorische Krankenversicherung abzuschließen
Skleropathie (Sklerotherapie)4–40 Tausend Rubel.Ja
Laserbestrahlung35–75 Tausend Rubel.Nein
Hochfrequenzablation40-50 Tausend Rubel.Nein
Phlebektomie30–70 Tausend Rubel.Ja
Perforierender Venenverband10-30 Tausend Rubel.Ja

Die Kosten für die Operation hängen von der internen Politik der ausgewählten Klinik, dem Umfang und der Komplexität der Arbeit ab. Wenn Sie mehrere Besenreiser entfernen müssen, ist das Verfahren kostengünstig.

Sklerosierungsmittelverwaltung

Die einfachste Methode zur chirurgischen Behandlung von Veneninsuffizienz ist die Sklerotherapie. Es wird nur mit CVI durchgeführt, was sich in Krampfadern der oberflächlichen Venen und Besenreiser manifestiert..

Sklerotherapie ist eine nahtlose Intervention. Sklerosierungsmittel werden in die Lücken des betroffenen Kranzes eingeführt, die sie von innen "füllen". Infolgedessen hört das operierte Gefäß auf, am Blutkreislauf teilzunehmen..

Lasertherapie

Die Laserablation ist eine minimalinvasive Methode zur Entfernung von Krampfadern. Durch eine Punktion wird eine radiale Faser in das Gefäß eingeführt. Und dann wird mit einer Pumpe eine antiseptische Lösung in den Bereich um sie herum gepumpt, die das Gewebe betäubt und die Vene zusammendrückt. Durch die Verringerung des Durchmessers überhitzen sich periphere Gewebe nicht.

Das Verfahren wird mit einem speziellen Gefäßlaser durchgeführt, der zwei Arten von Wellen aussendet: Einige werden vom Hämoglobin absorbiert, das Teil des Blutes ist, und der zweite von den venösen Wänden. Infolgedessen wird die Vene "gebraut". Betriebsdauer - 40-60 Minuten.

Hochfrequenzablation

Die Hochfrequenzablation wird unter Verwendung eines RFA-Katheters und eines Ultraschallgeräts durchgeführt. Ein Katheter wird durch eine kleine Punktion im Kniekehlenbereich in ein beschädigtes Gefäß eingeführt. Dann wird es durch Ultraschall beeinflusst. Infolgedessen zieht sich die Vene um den Katheter zusammen.

Nach dem Eingriff zieht der Arzt den Katheter heraus und behandelt das Gefäß über seine gesamte Länge. Der Blutfluss in den Gliedmaßen wird durch gesunde Venen verteilt..

Phlebektomie

Die Phlebektomie wird mit speziellen Sonden durchgeführt. Die betroffene Vene ist ligiert. Durch kleine Einschnitte wird eine Sonde eingeführt und der beschädigte Bereich herausgezogen. Das Verfahren wird durch Anbringen kosmetischer Nähte abgeschlossen.

Perforierender Venenverband

Perforierendes Venenversagen wird durch chirurgischen Verband behandelt. Die Operation wird offen und geschlossen durchgeführt..

Im ersten Fall macht der Arzt einen Schnitt über die erkrankte Vene, schneidet sie ab und verbindet sie. Dann wird der chirurgische Zugang genäht. Das Verfahren wird unter örtlicher Betäubung oder Vollnarkose durchgeführt und ist daher schmerzfrei.

Im zweiten Fall macht der Chirurg einen Einschnitt über der Vene und führt ein Endoskop ein. Die Reihenfolge der weiteren Aktionen hängt von der Größe des Gefäßes ab: klein kauterisieren, groß verkleiden. Am Ende des Eingriffs wird die Operationswunde genäht.

Was kannst du selbst machen??

Um die Genesung von venöser Insuffizienz zu beschleunigen und die Häufigkeit von Exazerbationen der chronischen Form der Krankheit zu verringern, müssen Sie sich richtig ernähren und Sport treiben. Beachten Sie jedoch, dass im akuten Verlauf des pathologischen Prozesses die motorische Aktivität kontraindiziert ist. Solche Patienten sollten Bettruhe beobachten..

Hausmittel

Bei venöser Insuffizienz können Sie auf die traditionelle Medizin zurückgreifen, jedoch erst, nachdem Sie die Machbarkeit einer Beteiligung mit einem Arzt besprochen haben. Einige Medikamente können mit den Wirkstoffen von Medikamenten reagieren. Verwenden Sie sie daher nicht vorschnell.

Rezepte von Volksheilmitteln:

  • Ein Sud aus Hopfen. Gießen Sie 1 EL. l gehackte Hopfenzapfen 200 ml kochendes Wasser und die Mischung 15 Minuten in einem Wasserbad halten. Trinken Sie dreimal täglich vor den Mahlzeiten einen Sud von 250 ml.
  • Wermutbalsam. Schlagen Sie die Blätter und Blüten des Wermuts in einen matschigen Zustand. Schließen Sie 1 EL an. l Mischungen mit der gleichen Menge Sauermilch. Rühren Sie das Produkt um und fetten Sie es mit Gaze ein. Wenden Sie es 5–6 Tage lang auf einen störenden Beinbereich an. Machen Sie dann eine Woche Pause und setzen Sie die Behandlung fort.
  • Tinktur aus Äpfeln. Gießen Sie 3 Äpfel 1 Liter kochendes Wasser. Decken Sie die Pfanne ab und wickeln Sie sie mit einem Handtuch ein. Halten Sie es 3 Stunden lang an einem warmen Ort, zerdrücken Sie dann die Äpfel und geben Sie das Wasser ab. Trinken Sie zweimal täglich 100 g Tinktur vor den Mahlzeiten.

Viele Volksheiler empfehlen die Verwendung von Zorka-Creme bei venöser Insuffizienz. Dieses Produkt ist für die Behandlung von Hautkrankheiten bei Kühen vorgesehen. Aufgrund seiner besonderen Eigenschaften hat es nationale Ärzte und Kosmetikerinnen interessiert und wurde mit dem Platin- und Gold-Qualitätszeichen von Gosstandart der Russischen Föderation ausgezeichnet.

Heute wird die Creme "Dawn" aktiv zur Behandlung von Krampfadern und venöser Insuffizienz der unteren und oberen Extremitäten eingesetzt. Es heilt schnell Erosion, Wunden und macht die Haut elastischer.

Physische Übungen

Bei venöser Insuffizienz sind regelmäßige Spaziergänge und Sportarten angezeigt. Sie können in den Pool gehen, laufen, im Fitnesscenter trainieren, Gymnastikübungen machen, Fahrrad fahren oder zu Hause trainieren - die Hauptsache ist, etwas zu tun, das hilft, die Beinmuskulatur zu reduzieren. Aber überanstrengen Sie sie auf keinen Fall.

Richtige Ernährung

Übergewicht und Mangel an Substanzen im Körper können ein schnelles Fortschreiten der Krankheit verursachen. Daher wird jedem, der an venöser Insuffizienz leidet, eine rationale Ernährung gezeigt.

Es sollte mehr frisches Gemüse und Obst in die Ernährung aufnehmen. Aus den darin enthaltenen Fasern werden faserige Fasern synthetisiert, deren Schwächen die venösen Wände schwächen.

Es ist notwendig, fetthaltige, würzige, saure und salzige Gerichte von der Speisekarte auszuschließen. Sie provozieren Durst und eine große Menge an Flüssigkeit im Körper führt zu einer Überlastung des Venensystems. Wenn es schwierig ist, Ihr Lieblingsessen aufzugeben, sollten Sie dessen Verwendung zumindest einschränken.

Eine wichtige Richtung der therapeutischen Ernährung ist die Vorbeugung von Verstopfung. Schwierigkeiten beim Stuhlgang sind mit erhöhtem Druck in den Gefäßen und einer Verschlechterung der Pathologie verbunden.

Folgen der Krankheit

Veneninsuffizienz ist eine gefährliche Krankheit. Eine Verletzung des Blutabflusses von den Beinen zum Herzen führt häufig zur Entwicklung von Krampfadern oder einer Wandverschlussthrombose oberflächlicher und tiefer Venen. Ein gebrochenes Blutgerinnsel wandert durch das Kreislaufsystem und verursacht manchmal eine Thromboembolie der Lungenarterie, die häufig zum Tod führt.

Eine weitere mögliche Folge einer Thrombose ist die Entwicklung eines Post-Thrombophlebitis-Syndroms. Dies ist eine schwere chronische Pathologie, die von einer vollständigen Zerstörung der Gefäßklappen und der Bildung eines venösen Ekzems begleitet wird..

Ein gestörter Abfluss von Krokodilen aus den Beinen kann zu einem Venenbruch führen, der von starken inneren Blutungen begleitet wird. Manchmal führt eine venöse Insuffizienz zu einer Periflebitis - einer Entzündung des Gewebes in der Nähe des betroffenen Gefäßes.

Trophische Wunden auf der Hautoberfläche sind anfällig für Infektionen. Wenn Bakterien oder Viren in sie eindringen, entwickelt sich gleichzeitig eine Hauterkrankung. Zum Beispiel Dermatitis, Pyodermie oder Erysipel.

Verhütung

Um das Risiko einer Keimbildung oder eines Rückfalls einer venösen Insuffizienz zu verringern, müssen Sie eine Reihe von Präventionsregeln einhalten:

  • Nicht sitzen, gebeugt oder mit gekreuzten Beinen;
  • Legen Sie beim Schlafengehen ein Kissen unter Ihre Füße.
  • Überhitzung der Beine, Sonnenbrand vermeiden;
  • Tragen Sie keine engen Kleider und Schuhe.
  • rational essen;
  • einen aktiven Lebensstil führen;
  • regelmäßig Beinmuskeln kneten;
  • Muskelleckage verhindern;
  • Gewicht überwachen;
  • mit dem Rauchen aufhören und Alkohol.

Die Vorhersagen für eine venöse Insuffizienz unterscheiden sich je nach Schweregrad. Die Krankheit ist im Frühstadium leichter zu überwinden. Die Therapie kann zwischen 2 und 6 Monaten dauern und endet mit einer vollständigen Wiederherstellung der Behinderung. Es ist schwierig, fortgeschrittene Formen der Pathologie loszuwerden, sie erfordern eine lebenslange Behandlung und führen häufig zu Behinderungen.

Venöse Insuffizienz der unteren Extremitäten

Das Konzept einer solchen Krankheit wie venöser Insuffizienz kombiniert von Natur aus mehrere pathologische Zustände des Gefäßsystems gleichzeitig. Fast die Hälfte der Weltbevölkerung leidet an dieser Krankheit..

Laut Statistik weist jeder zweite Russe Anzeichen einer chronischen Veneninsuffizienz auf, und bei einigen Patienten wird seine dekompensierte Form beobachtet. Es wird angenommen, dass im Zusammenhang mit den Lebensbedingungen in der modernen Welt die Entwicklung von CVI fast unvermeidlich ist.

Wer ist betroffen?

Die Hauptrisikogruppe umfasst Frauen. Dies ist auf bestimmte Eigenschaften des Körpers sowie auf eine periodische Änderung des Gesundheitszustands zurückzuführen. Die Hauptursachen der Pathologie sind:

  • hormonelle Veränderungen, die zu erhöhten Östrogenspiegeln im Blut führen;
  • Schwangerschaft, wiederholte Geburt;
  • Fettleibigkeit;
  • statische Belastungen, Merkmale des Arbeitstages (ständiges Gehen oder eine lange erzwungene Standposition während des Tages);
  • Alter (je älter die Person - desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, diese Krankheit zu entwickeln);
  • Einnahme bestimmter Medikamente, insbesondere hormoneller Verhütungsmittel;
  • einige Darmerkrankungen, die zu anhaltender Verstopfung führen;
  • Pathologien des Bindegewebes von Blutgefäßen, die vererbt werden können.

Es gibt auch eine Reihe von Krankheiten, die zur Entstehung von Insuffizienz beitragen. Dazu gehören die folgenden:

  • angeborene Anomalien der Venen der unteren Extremitäten, tief und oberflächlich, sowie deren Anastomosen;
  • fortgeschrittene Krampfadern, seit langem vorhanden;
  • Geschichte der Thrombophlebitis;
  • Schädigung von Knochen und Weichteilen;
  • Phlebopathie.

In jüngster Zeit sind Fälle des Nachweises von CVI ohne klinische Symptome häufiger geworden, in Verbindung mit denen der Prozentsatz der Menschen mit einem fortgeschrittenen Krankheitszustand gestiegen ist.

Um die normale Funktion der Venen zu unterstützen, sind folgende Bedingungen erforderlich:

  1. Angemessene Gefäßmuskelwandfunktion.
  2. Gültigkeit des Ventils.
  3. Normale Kontraktilität und Veränderungen im Venenlumen.

Wenn mindestens einer der oben genannten Mechanismen abgeschaltet wird, versagt das gesamte System des venösen Abflusses, was zur Entwicklung dieser Krankheit unterschiedlicher Schwere führt. Je mehr Links „versagen“, desto mehr manifestiert sie sich.

Krankheitsbild

Das mögliche Vorhandensein einer Pathologie kann durch die folgenden Symptome angezeigt werden. Wenn Sie sie identifizieren, sollten Sie einen Spezialisten konsultieren (in der Regel sind sie ein Zeichen für ein fortgeschrittenes Stadium venöser Insuffizienz). Diese beinhalten:

  1. Schwellung. Gekennzeichnet durch eine leichte Vergrößerung der Knöchel. Dieses Symptom macht sich am späten Nachmittag bemerkbar. Auch beim Tragen von Socken tritt eine Schwellung auf: Nach dem Entfernen bleiben Spuren von Gummibändern zurück. Am Morgen gibt es keine Schwellung.
  2. Schweregefühl in den Beinen. Einige Patienten erkennen dieses Symptom in einem sehr frühen Stadium der Krankheit, wenn keine offensichtlichen äußeren Anzeichen einer Pathologie vorliegen. Vor allem Schweregradsorgen am Abend und nach dem Training.
  3. Besenreiser. Sie machen sich in jedem Stadium bemerkbar, sind durch äußere Veränderungen der Haut in Form von zyanotischen Gefäßästen gekennzeichnet, die sich durch die Schichten der Epidermis manifestieren.
  4. Schmerzen in den Beinen. Spricht über signifikante Veränderungen im Gefäßbett und anhaltende venöse Insuffizienz.
  5. Krämpfe. Normalerweise in den Wadenmuskeln lokalisiert, treten sie am häufigsten nachts auf, was dem Patienten erhebliche Beschwerden verursacht.
  6. Ekzeme, trophische Geschwüre. Sie sind das Ergebnis einer deutlich gestörten Durchblutung und damit der Beendigung der Gewebeversorgung einer Nährstoffstelle.

Es ist erwähnenswert, dass Patienten aufgrund der Ablagerung einer erheblichen Menge Blut in den Venen auch über Schwindel, Schwäche, Unverträglichkeit gegenüber körperlicher Anstrengung und Ohnmacht klagen können. Patienten vertragen keine Hitze, sie haben eine ausgeprägte kognitive Beeinträchtigung. Ohne geeignete Therapie führt dies zu einer Verletzung der Herzaktivität.

Diagnose

Bei Verdacht auf eine Krankheit werden folgende diagnostische Verfahren durchgeführt:

  • allgemeine Blutuntersuchung: Bestimmung des Hämoglobinspiegels, der roten Blutkörperchen und der weißen Blutkörperchen;
  • ein biochemischer Bluttest, der das Vorhandensein einer begleitenden Pathologie anzeigt;
  • Ultraschall der Gefäße der unteren Extremitäten mit einem speziellen Sensor: eine der zuverlässigsten und einfachsten Methoden zur Bestimmung des Zustands der Klappen, des Grads der Stagnation, des Vorhandenseins von Blutgerinnseln und des Durchmessers der venösen Stämme;
  • Röntgenmethoden - sind erforderlich, um die Diagnose zu klären (einschließlich, um sich auf die Operation vorzubereiten).

Im Allgemeinen sind für die endgültige Diagnose die oben genannten Verfahren ausreichend (in Verbindung mit den Daten, die während der Untersuchung und Befragung des Patienten erhalten wurden)..

Krankheitsgrade

Anhand der Umfragedaten, Beschwerden und des klinischen Erscheinungsbilds können vier Grade chronischer Veneninsuffizienz unterschieden werden:

  1. Der anfängliche oder "Null" Grad. Es ist gekennzeichnet durch eine völlige Abwesenheit des Verdachts auf das Vorhandensein einer Pathologie beim Patienten. Selbst wenn keine Beschwerden von Patienten vorliegen, kann nicht mehr gesagt werden, dass ihre Venen und Klappen gesund sind. Mit einer detaillierten Studie können geringfügige Veränderungen der Gefäßwände und Ventilversagen festgestellt werden.
  2. Mit fortschreitender Krankheit treten entsprechende Beschwerden auf: Beinschmerzen, periodische Schwellung der Knöchel, Schweregrad und nächtliche Krämpfe. Auch äußere Manifestationen der Krankheit in Form von Teleangiektasien oder Besenreisern an den Beinen sind möglich.
  3. Ödeme treten häufig auf, sie verlassen den Patienten praktisch nicht. Auf der verdünnten Haut der Beine erscheinen dunkle pigmentierte Flecken, die zu Ekzemen führen..
  4. Extremer Grad (gekennzeichnet durch trophische Geschwüre, die schlecht heilen und leicht nass werden).
Dritte Stufe des CVI.

Klassifikationen

Wenn Sie sich der primären Krankheitsquelle zuwenden, werden die folgenden Arten von CVI unterschieden:

  • verursacht durch angeborene Anomalie;
  • resultierend aus einer unbekannten Ursache;
  • entwickelt nach einer Thrombose oder einem Trauma als sekundäre Pathologie.

Natürlich kann die Krankheit nur bestimmte Gefäßelemente betreffen. Auf dieser Grundlage wird ihr die entsprechende Lokalisierung zugewiesen. Zum Beispiel ist die Niederlage tiefer, kommunikativer und oberflächlicher Venen möglich. Die Klärung des anatomischen Bereichs sollte sich in der klinischen Diagnose widerspiegeln..

Wenn wir die pathophysiologischen Aspekte berücksichtigen, können wir die folgenden Arten von Veneninsuffizienz bestimmen:

  • CVI mit Reflux (umgekehrte Blutentladung);
  • CVI mit obstruktiven Phänomenen (Verstopfung des Gefäßes);
  • Kombination der ersten beiden Typen gleichzeitig.

Eine wichtige Klassifikation zur Erkennung von Behinderungen ist die Skala zur Beurteilung von Behinderungen bei Patienten mit Symptomen einer lymphovenösen Insuffizienz der unteren Extremitäten. Nach dieser Typologie werden folgende Grade unterschieden:

  • 0 - völliges Fehlen von Beschwerden und klinischen Manifestationen der Krankheit;
  • 1 - minimale Symptome (ohne dass dem Patienten spezielle Rehabilitationsmittel zur Verfügung gestellt werden müssen);
  • 2 - Wenn der Patient unterstützende Mittel einsetzt, hat er die Möglichkeit, den ganzen Tag zu arbeiten.
  • 3 - vollständige Behinderung, auch bei Verwendung spezieller Geräte.

Die Hauptklassifikation, die von den meisten Klinikern verwendet wird, unterteilt die venöse Insuffizienz in drei Formen:

  • die wichtigste, die sich in den allermeisten Fällen entwickelt und die Vena saphena betrifft;
  • Klappenform, die zu Veränderungen der Perforationsvene führt;
  • akute venöse Insuffizienz (normalerweise im Hauptvenenstamm diagnostiziert).
Grad.

Die Wahl der Behandlung

Vor der Verschreibung einer Therapie untersucht der Arzt den Patienten vollständig, bestimmt den Grad der Schädigung der Gefäße der unteren Extremitäten, das Vorhandensein von begleitenden pathologischen Zuständen sowie Komplikationen einer chronischen Veneninsuffizienz (falls vorhanden). Danach wird der Bedarf an chirurgischen Eingriffen ermittelt. Laut Statistik benötigen etwa 10% der Patienten, bei denen dies diagnostiziert wurde, eine Venenentfernung. Diese Gruppe umfasst diejenigen Patienten, bei denen ein signifikanter venöser Ausfluss festgestellt wurde..

Zusätzlich zu chirurgischen Eingriffen sind die Patienten eingeladen, Medikamente einzunehmen, unterstützende Unterwäsche, Physiotherapie-Sitzungen sowie minimalinvasive Eingriffe zu tragen. Unabhängig davon, welche der therapeutischen Methoden angewendet wird, sollten immer die folgenden Prinzipien für die erfolgreiche Behandlung von CVI beachtet werden:

  • Der Verlauf der Medikation sollte strikt eingehalten werden. Einige Patienten erhalten Medikamente für 1 bis 1,5 Monate, andere für 2 bis 2,5 Monate oder länger. Die Behandlungsdauer wird vom behandelnden Arzt festgelegt;
  • Es ist notwendig, verschiedene Methoden untereinander zu kombinieren, um maximale Ergebnisse zu erzielen.
  • Die Behandlung sollte streng individuell gewählt werden.
  • Da der Therapieverlauf oft ziemlich lange dauert, kann nur das gegenseitige Interesse des Arztes und des Patienten von Vorteil sein (wenn sich der Patient beispielsweise weigert, längere Zeit Kompressionskleidung zu tragen, längere Physiotherapie-Sitzungen, kann die Behandlung möglicherweise keine Ergebnisse bringen)..

Eine interessante Tatsache ist, dass es in vielen Klassifikationen einen Krankheitsgrad von Null gibt, der durch ein völliges Fehlen von Symptomen gekennzeichnet ist. Sie wurde identifiziert, um die Managementtaktik der Patienten zu bestimmen. Bei der Einstellung dieses Grades wird der Arzt wahrscheinlich die Beobachtung und prophylaktische Verschreibung von Medikamenten wählen.

Der erste und zweite Grad erfordern eine aktive Behandlung mit Medikamenten und die Verwendung von Unterwäsche gegen Krampfadern. Ab dem dritten Grad treten trophische Geschwüre auf, daher gehören Rehabilitation und Wundbehandlung sowie die chirurgische Entfernung von abgestorbenem Gewebe zur Hauptbehandlung.

Die Hauptgruppen von Drogen

Jede venöse Insuffizienz der unteren Extremitäten wird zunächst konservativ behandelt: Tabletten-, Gel- und Linimentformen von Arzneimitteln werden isoliert. Die Hauptgruppen umfassen die folgenden Gruppen:

  • Phlebotonika: Detralex, Venarus, Eskusan, Phlebodia (erhältlich in Form von Tabletten, Salben und Gelen);
  • lokale entzündungshemmende Medikamente: Salben mit Indomethacin, Diclofenac, Phenalgon, Meloxicam und anderen;
  • Medikamente, die die Bluteigenschaften beeinflussen: Dipyridamol, Heparinsalbe, Aspirin, Clopidogrel;
  • Steroidsalben: Hydrocortison, Acriderm;
  • externe Mittel zur Behandlung der Wundoberfläche: Chlorhexidin, Wasserstoffperoxid, Miramistin, Tetracyclinsalbe, Vishnevsky-Liniment;
  • Systemische Antibiotika: Ceftriaxon, Ciprofloxacin, Ampicillin.

Für die erfolgreiche Behandlung der lymphovenösen Insuffizienz der unteren Extremitäten kombinieren Ärzte Medikamente. Darüber hinaus ist nicht in allen Stadien die Ernennung von Antibiotika oder Blutverdünnern angezeigt. Daher können Sie sich nicht selbst behandeln - es kann gesundheitsschädlich sein.

Operativer Eingriff

In einigen Fällen kann eine Unzulänglichkeit der letzten Stadien nur durch chirurgische Eingriffe ausgeglichen werden. Sie sind in minimal invasive und traumatische unterteilt.

Zu den ersten gehören Sklerotherapie und Laserbelichtung. Die folgenden Arten von Interventionen werden als technisch komplexer und schwieriger angesehen:

  • endoskopische Entfernung einer beschädigten Vene;
  • Overlay-Shunt;
  • Ventilreparatur.

Die Wahl der Methode und des Zeitpunkts der Operation wird vom behandelnden Arzt anhand der Ergebnisse der Untersuchung des Patienten festgelegt. In jedem Fall wird es natürlich vorrangig sein, dass der Spezialist die für einen bestimmten Patienten optimale und organerhaltende Option hat.

Kompressionsstrickwaren

Allen Patienten wird die tägliche Verwendung von Unterwäsche gegen Krampfadern empfohlen. Es hat einen anderen Kompressionsgrad und wird nach Einstellen des Krankheitsgrades ausgewählt. Eine direkt chronische lymphovenöse Insuffizienz der unteren Extremitäten erfordert die tägliche Verwendung von Strickwaren.

Die Patienten sollten morgens spezielle Strümpfe, Strumpfhosen oder Socken tragen, buchstäblich „vor dem ersten Schritt“, während sich die Beine in horizontaler Position befinden. Leinen hilft aufgrund seiner Eigenschaften, den Durchmesser der Venen zu verringern, stimuliert die Klappen und lindert dementsprechend die Symptome der Krankheit. Die Patienten stellen ähnliche Effekte am ersten Tag nach der Verwendung von Strickwaren fest.

Ethnowissenschaften

  1. Tinktur aus Kalanchoe zum Reiben der Füße. Zur Zubereitung ist es notwendig: 50 Gramm frische grüne Blätter der Pflanze nehmen, hacken, 1 Tasse Wodka einschenken. Die Mischung wird 1 Woche lang an einem dunklen, kühlen Ort infundiert. Fertige Tinktur sollte nachts in die betroffenen Bereiche der Gliedmaßen gerieben werden.
  2. Fußbäder mit Nadeln. Sie müssen etwa ein Kilogramm grüne Nadeln sammeln, sie mit 5 Litern kochendem Wasser füllen und auf einer akzeptablen Temperatur (nicht mehr als 40 Grad Celsius) bestehen. Diese Infusion in warmer Form wird verwendet, um Fußbäder vor dem Schlafengehen vorzubereiten;
  3. Auskochen von Eberesche zur oralen Verabreichung: 200 g trockene Rinde eines Baumes in eine Thermoskanne gießen, über 500 Milliliter kochendes Wasser gießen, den Deckel schließen und 10 Stunden ruhen lassen. Trinken Sie das resultierende Produkt dreimal täglich ½ Glas vor den Mahlzeiten.

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass selbst die auf den ersten Blick harmlosesten Volksheilmittel eine eigene Liste von Kontraindikationen und Nebenwirkungen haben. Daher sollten Sie bei der Auswahl eines für Sie geeigneten Rezepts vorsichtig sein.

Vorbeugende Maßnahmen

Wenn Ihre Familie Verwandte mit einer Venenpathologie hat, müssen Sie möglicherweise auf Ihren Gesundheitszustand achten und gegebenenfalls Ihre Gewohnheiten überprüfen. Vorbeugende Maßnahmen umfassen:

  • Körpergewichtskontrolle;
  • richtige, ausgewogene Ernährung;
  • aktiver Lebensstil;
  • Ablehnung schädlicher Abhängigkeiten;
  • regelmäßige Überwachung durch einen Spezialisten in Bezug auf chronische Krankheiten;
  • geplante medizinische Untersuchungen bestehen;
  • Einhaltung der Empfehlungen des Arztes;
  • rechtzeitige Aufnahme ins Krankenhaus, wenn die ersten Symptome einer venösen Insuffizienz auftreten;
  • Tragen von Anti-Krampf-Unterwäsche während der Schwangerschaft, Steharbeit, harte körperliche Arbeit.

Sie müssen Ihren Lieben mehr Aufmerksamkeit schenken: Manchmal sollte eine Person darauf hinweisen, dass sie einen Profilarzt aufsuchen muss.

Komplikationen

Ihre Hauptgruppe umfasst:

  • Thrombose;
  • Thrombophlebitis;
  • venöse Blutungen;
  • trophische nicht heilende Geschwüre.

Alle diese Erkrankungen haben nicht nur schwere Symptome, sondern sind auch lebensbedrohlich. Darüber hinaus ist die Behandlung von Komplikationen keine leichte Aufgabe, die oft viel Zeit in Anspruch nimmt und nicht immer effektiv ist. Aus diesem Grund ist es besser, die Pathologie rechtzeitig loszuwerden..

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Die Kalziumrate im Blut von Frauen, Männern und Kindern nach Alter

Heute werden die Kalziumnorm im Blut von Frauen und Männern, die Rolle des Makroelements im menschlichen Körper und Einflussfaktoren auf die Ergebnisse der Labordiagnostik berücksichtigt.

Was tun, wenn die Brust beim Drücken schmerzt?

Schmerz ist ein Signal, das auf pathologische Veränderungen im menschlichen Körper hinweist. Das Auftreten scharfer Schmerzen in der Brust verursacht nicht nur Beschwerden, sondern auch erhebliche Bedenken.