Erhöhte Lymphozyten bei einem Kind: Was bedeutet das und wie wird es behandelt??

Allgemeine Blutuntersuchungen

23.03.201824.01.2019 Yulia Martynovich (Peshkova) 1054 Ansichten Kinder, Lymphozyten

In den Ergebnissen einer Blutuntersuchung sind die Lymphozyten beim Kind erhöht. Was bedeutet das und was ist zu tun? Jetzt wirst du alles wissen. Lymphozyten sind eine Art heterogene Gruppe weißer Blutkörperchen, deren Hauptfunktion darin besteht, den menschlichen Körper vor Krankheitserregern sowie vor seinen eigenen mutierten Zellen zu schützen. Ein pathologischer Zustand, der durch einen Anstieg der Lymphozyten im Blut eines Kindes gekennzeichnet ist, wird als Lymphozytose bezeichnet..

Die Ursachen der pathologischen Lymphozytose bei Kindern sind unterschiedlich, nur der behandelnde Arzt kann sie unter Berücksichtigung der Daten der Labor- und instrumentellen Untersuchungsmethoden sowie des Krankheitsbildes der Krankheit feststellen.

  • 1 Die Rolle der Lymphozyten im Körper 1.1 Klassifikation
  • 2 Die Norm des Lymphozytengehalts bei einem Kind
  • 3 Was bedeutet dies, wenn das Kind erhöhte Lymphozyten hat??
      3.1 Relative Lymphozytose
  • 3.2 Absolute Lymphozytose
  • 4 Wie man die Lymphozyten eines Kindes zu Hause reduziert?
  • 5 Zusammenfassung

    Welche Werte gelten bei Kindern als erhöht??


    Erhöhte Lymphozyten - ein physiologisches Phänomen in der frühen Kindheit

    Im Blut eines Kindes aller weißen Blutkörperchen werden am häufigsten Lymphozyten gefunden. Von der Geburt bis zu zwei Jahren sind seine Indikatoren ziemlich hoch, dann beginnen sie abzunehmen - dies sind die physiologischen Prozesse der Entwicklung des Kindes und sie erfordern keine medizinische Intervention.

    Eine andere Sache ist, wenn der Anstieg der Lymphozyten die Krankheit provozierte. Ich muss sagen, dass der Anstieg des Lymphozytenspiegels im Blut eines Kindes in den meisten Fällen nur vorübergehend ist und sich nach der erfolgreichen Behandlung aller Arten von Erkältungen, Entzündungen und anderen Krankheiten, die jeder Mensch regelmäßig erlebt, sofort wieder normalisiert.

    Wenn wiederholte Tests zeigen, dass sich das Blutbild nicht verändert hat und nach Ablauf der Krankheit des Kindes etwa 2 Monate vergangen sind, müssen Sie einen Termin mit einem Hämatologen vereinbaren.

    Bei Kindern am 4-5. Lebenstag und im Zeitraum von 4-5 Jahren wird eine Zunahme der Lymphozyten als Norm angesehen, da in dieser Zeit die physiologische Bildung und Veränderung des Blutversorgungssystems stattfindet.

    Bei der Untersuchung eines Blutausstrichs bestimmt der Laborassistent die Art der Leukozyten und zeigt bei der Berechnung ihres Prozentsatzes die Leukozytenformel.

    Die Normen der Leukozytenformel im Blut des Kindes (%)

    AlterNeutrophileLymphozytenMonozytenEosinophileBasophile
    Neugeborenes6524neun20
    1 Tag64249,420,25
    2 Tage6224.410.530
    3 Tage5530.5elf30
    4 Tage48.536.5elf3,50
    5 Tage44.540.5elf30
    6 Tage3748.5elf30,5
    7 Tage3149elf3,50,5
    1 Monat2561.5zehn2,50,5
    3 Monate27.559zehn2,50,5
    8 Monate26.560elf20,5
    1 Jahr3254.511.51,50,5
    2 Jahre36.551zehn1,50,5
    4 Jahre45.544neun10,5
    5-6 Jahre alt16.8429.510,5
    8 Jahre5039.58.520,5

    Allgemeine Information

    Wenn die Anzahl der Lymphozyten im Blut zunimmt, handelt es sich um eine Lymphozytose. Um alles richtig zu verstehen, beginnen wir mit allgemeinen Begriffen und Konzepten. Bei einer Person zirkuliert Blut durch ein System geschlossener Gefäße, das aus hämatopoetischen Stammzellen in einem Organ wie dem Knochenmark gebildet wird.

    Blut erfüllt folgende Funktionen:


    Ein Bluttest bewertet nicht nur die Anzahl der Lymphozyten, sondern auch die Subtypen der Lymphozyten

    • Nährstoff: Nährstofflieferung;
    • Hormonell: verträgt Hormone;
    • Sauerstoff: transportiert Sauerstoff von der Lunge zum Gewebe;
    • Mechanisch: Verleiht den Organen die notwendige Spannung.
    • Homöostatisch: unterhält eine konstante innere Umgebung;
    • Ausscheidung: transportiert Stoffwechselprodukte;
    • Thermostatisch: reguliert die Körpertemperatur;
    • Barriere: schützt vor ausländischen Agenten.

    Der flüssige Teil des Blutes ist Plasma, es besteht zu 90% aus Wasser. Der dicke Teil sind die Zellen von Blutplättchen (Thrombozyten), weißen Blutkörperchen, roten Blutkörperchen.

    Weiße Blutkörperchen sind weiße Blutkörperchen, die die Immunabwehr gewährleisten. Rote Blutkörperchen sind rot, tragen Sauerstoff, Kohlendioxid und Blutplättchen sind farblos, sie sorgen für Blutgerinnung.

    weiße Blutkörperchen

    Weiße Blutkörperchen sind unsere Verteidiger. Sie sind für die spezifische, unspezifische Immunität verantwortlich. In ihrer Struktur sind sie heterogen. Sie unterscheiden sich in Funktion, Herkunft, Aussehen.

    Granulozyten

    1. Neutrophile. Sie haben Granulat mit allen Arten von antibakteriellen Enzymen. Sie können sich bewegen, in Entzündungsherde eindringen, Bakterien abtöten. Neutrophile kommen in verschiedenen "Altersstufen" vor:
        Erwachsene (Segment-Nuklear) vollwertige erfahrene Verteidiger;
    2. Jung (Stich) - schon schützen, aber immer noch schwach;
    3. Jung (Metamyelozyten);
    4. Ganz Babys (Myelozyten).

    Die letzten 2 Arten treten mit schweren Krankheiten im Blut auf, die Anzahl der Stiche in einem gesunden Körper ist sehr gering, aber wenn der Kampf gegen die Krankheit beginnt, steigt ihre Anzahl;

    1. Eosinophile. Sie haben auch Körner mit Enzymen, aber ihre Enzyme spielen eine proallergische, antiallergische, antihistaminische und antiparasitäre Rolle;
    2. Basophile gehören auch zu granulozytären Leukozyten. Sie sind am Allergieprozess beteiligt und helfen anderen körnigen Leukozyten, an den Ort der Entzündung zu gelangen.

    Agranulozyten

    1. Monozyten. Als größte Zelle weißer Blutkörperchen zerstören und verdauen sie Mikroben, beschädigte Gewebezellen und tote weiße Blutkörperchen. Erzählen Sie anderen Zellen von Fremden. Sie reinigen die Entzündungsstelle und bereiten sich auf die Genesung vor.
    2. Lymphozyten Dies sind die wichtigsten weißen Blutkörperchen. Sie sind verantwortlich für die Produktion von Antikörpern, regulieren die Aktivität anderer Zellen, zerstören Antigene.

    Lymphozyten

    Jetzt verstehen wir, dass Lymphozyten die Hauptzellen des Immunsystems sind. Es ist für sie die größte Belastung für Kinder, da es notwendig ist zu kämpfen, um ein Gedächtnis für zahlreiche Infektionen zu entwickeln. Lymphozyten werden in 3 Klassen eingeteilt:

    1. T-Lymphozyten sind thymusabhängig. Sie erkennen eine Genreaktion, erkennen Antigene (Alien). Es gibt drei Arten:
    • Killer - töten Krebszellen;
    • Helfer - helfen bei der Produktion von Antikörpern;
    • Suppressoren - hemmen die Antikörperleistung;
    1. B-Lymphozyten. Ihre Aufgabe ist die Produktion von Antikörpern;
    2. NK-Lymphozyten. Natürliche Killer, sie können Tumore erkennen, die von Zellviren betroffen sind.

    Alle Lymphozyten haben Rezeptoren, die Krankheitserreger und Tumorzellen identifizieren. Krankheitserreger - jeder Mikroorganismus, der den menschlichen Körper schädigt. Es kann sich um Pilze, Bakterien, Viren, Parasiten oder nur um Umwelteinflüsse handeln.

    Ein Bluttest bewertet nicht nur die Anzahl der Lymphozyten, sondern auch die Subtypen der Lymphozyten

    Haben Sie keine Angst, wenn bei einem Kind bis zu einem Jahr eine Lymphozytose festgestellt wird - ein erhöhter Gehalt an Lymphozyten im Blut von Kindern ist für die ordnungsgemäße Entwicklung des Immunsystems erforderlich.

    Wenn die Lymphozyten im Blut zunehmen, spricht man von Lymphozytose. Wenn der Spiegel der körpereigenen Immunzellen ansteigt, deutet dies darauf hin, dass das Immunsystem aktiv arbeitet und auf die Bekämpfung von Krankheitserregern abzielt.

    Es folgt der erste Grund, sich zu "freuen" - das Immunsystem funktioniert!

    Wie man Lymphozytose bei Kindern diagnostiziert?


    Klinische Analyse auf Lymphozytose

    Die Diagnose einer Lymphozytose als eigenständige Krankheit ist nahezu unmöglich, da sie als Reaktion auf eine in den Körper eingedrungene Infektion auftritt. Da der Körper von Kindern häufig den schädlichen Auswirkungen aller Arten von negativen Faktoren ausgesetzt ist, müssen regelmäßig einfache Labortests wie ein allgemeiner Urintest und ein allgemeiner Bluttest durchgeführt werden.

    Normalerweise suchen Kinder 2-3 Mal im Jahr wegen Erkältungen usw. einen Arzt auf. Krankheiten. Wenn der Arzt dem Kind während der Behandlung keine allgemeinen klinischen Tests verschreibt, fragen Sie sich - es wird nicht schlimmer.

    Die Funktionen von Lymphozyten im Körper des Kindes

    In seinen Büchern beschäftigt sich Dr. Komarovsky häufig mit den Prinzipien des Immunsystems. Er vergleicht es mit einer Art Festungsmauer, die verhindert, dass verschiedene Krankheitserreger in den Körper gelangen. Darüber hinaus hemmt es auch die Entwicklung der Pathologie in der Struktur und Arbeit des eigenen Gewebes. Der Grad der Reaktion auf einen bestimmten Reizstoff (nämlich die Anfälligkeit des Kindes für verschiedene Krankheiten, die Dauer seines Verlaufs und die Schwere der Symptome) hängt davon ab, wie stark diese Schutzwand ist.

    Was tun mit absoluter und relativer Lymphozytose? Die größte Gruppe weißer Blutkörperchen bei Erwachsenen sind Neutrophile, Lymphozyten stehen an zweiter Stelle. Bei Kindern unter 16 Jahren kann ihr Verhältnis jedoch gleich sein. Die Bildung solcher Zellen erfolgt zunächst im Knochenmark, dann gelangt ein Teil davon in die Thymusdrüse (oder den Thymus), dies sind T-Lymphozyten. Einige gelangen in die Milz und die Lymphknoten (dies sind B-Lymphozyten)..

    Sie unterscheiden sich erheblich voneinander. T-Typ-Zellen führen eine unspezifische Immunantwort aus, dh sie beeinflussen alle pathogenen Mikroorganismen auf die gleiche Weise und zerstören sie. B - Lymphozyten produzieren gegen jeden Erreger eine spezifische Verbindung, einen Antikörper. Dies wird als spezifische Immunantwort bezeichnet. Auf diese Weise wird die Körperresistenz des Kindes gegen bestimmte Arten von Virusinfektionen gebildet. Das Impfsystem basiert übrigens auf den gleichen Prinzipien..

    Was kann das Ergebnis der Analyse beeinflussen?


    Die Einnahme von Medikamenten kann das Testergebnis verfälschen.

    Traditionell werden Tests morgens auf nüchternen Magen durchgeführt. Brüste müssen die letztere Bedingung nicht erfüllen. Emotionaler Stress, körperliche Aktivität, Einnahme von Medikamenten - all dies kann das tatsächliche Bild des Blutzustands verändern.

    Tatsächlich ist es wichtig, bei der Ernennung einer zweiten Blutentnahme die vorherigen Bedingungen zu wiederholen: Damit das Kind beide Male entweder schläfrig oder ausgeruht war, wenn es das letzte Mal gefüttert wurde, muss es essen, und wenn das Baby hungrig war, sei wieder ein wenig geduldig und t.P.

    Symptome und Anzeichen einer Lymphozytose


    Erkrankungen des Darms können von Lymphozytose begleitet sein

    Visuell kann eine Lymphozytose nicht festgestellt werden.

    Die Symptomatik der Lymphozytose wird geglättet und ausschließlich durch die Anzeichen einer Infektion bestimmt, die den Körper angreift..

    Aber Apathie, Lethargie, Schläfrigkeit oder Schlaflosigkeit eines Kindes sollten die Eltern alarmieren.

    Säuglinge - Fieber, ständige Angst und Weinen.

    Sie müssen wissen, dass eine allgemeine Blutuntersuchung Lymphozytose erkennen kann, wenn ein Kind:

    • Symptome von SARS,
    • anhaltende laufende Nase,
    • Temperaturänderungen,
    • paroxysmales Erbrechen,
    • Darmstörungen,
    • vergrößerte Lymphknoten.

    Die Gefahr einer Lymphozytose

    Lymphozytose ist ein Symptom, aber keine eigenständige Krankheit, daher zielt die Behandlung darauf ab, die Hauptkrankheit loszuwerden. Bei infektiösen und viralen Läsionen ist es notwendig, den Körper von ihren negativen Auswirkungen zu befreien. Die Behandlung besteht aus der Einnahme von antiviralen, fiebersenkenden und immunmodulierenden Medikamenten, abhängig von den Symptomen. Bei gleichzeitigem Anstieg von Lymphozyten und Leukozyten werden Antibiotika verschrieben.

    Nach der Genesung sind die Lymphozyten des Kindes noch einige Zeit erhöht, insbesondere wenn die Krankheit mit Komplikationen verbunden war und vom Kind schwer zu tolerieren war. Die gefährlichste onkologische Lymphozytose. Wenn man es frühzeitig erkennt, kann man über den Erfolg der Behandlung sprechen, vernachlässigte Fälle sind jedoch schwer zu behandeln und schädigen den Körper schwer.

    Chemotherapie, Bluttransfusion und Knochenmarktransplantation werden zur Behandlung der onkologischen Lymphozytose eingesetzt. Für ein Kind kann die Behandlung sehr schwierig sein. Die Behandlungsrichtung entscheiden die Ärzte nur anhand einer gründlichen Diagnose. In einigen Fällen ist es möglich, Lymphozyten zu Hause unabhängig zu erhöhen. Eine Behandlung ist jedoch nur nach ärztlicher Beratung möglich.

    Ursachen für erhöhte Lymphozyten


    Asthma bronchiale als Ursache für Lymphozytose

    Typische Ursachen für erhöhte Lymphozytenwerte im Blut von Kindern können sein:

    • Nebenwirkungen einer Reihe von Medikamenten;
    • Anämie (insbesondere Mangel an Vitamin B12);
    • Asthma bronchiale und andere Lungenerkrankungen;
    • chemische Vergiftung;
    • Smith-Krankheit;
    • Probleme im endokrinen System.

    Krankheiten wie Masern, Röteln, Keuchhusten, Scharlach, Tuberkulose, Hepatitis, Cytomegalievirus, Mononukleose und einige andere erhöhen den Lymphozytenspiegel im Blut von Kindern auf das maximale Niveau.

    Wie man den Lymphozytenspiegel normalisiert


    Die Identifizierung der Ursache der Lymphozytose ist der erste und wichtige Schritt.

    Nach einer gründlichen Diagnose wird eine bestimmte Krankheit erkannt. Dem Kind wird eine komplexe Behandlung verschrieben, bei der es entzündungshemmende Medikamente, Antibiotika und antivirale Mittel einnimmt. Das Ergebnis der Behandlung ist die Normalisierung des Lymphozytenspiegels.

  • Literatur Zu Dem Herzrhythmus

    Globuline im Blut: Typen, Normen in der Analyse, die Gründe für die Zunahme und Abnahme

    © Autor: Z. Nelli Vladimirovna, Doktor der Labordiagnostik, Forschungsinstitut für Transfusiologie und Medizinische Biotechnologie, speziell für VascularInfo.ru (über die Autoren)

    Schmerzen im Herzen: Ursachen, Behandlungsprinzipien

    Schmerzen im Bereich des Herzens (Kardialgie) treten am häufigsten bei verschiedenen Formen der koronaren Herzkrankheit auf, insbesondere bei Angina pectoris und Myokardinfarkt.