Gefäßpräparate für das Gehirn einer neuen Generation

Viele Erkrankungen des Gehirns werden durch Störungen der Blutversorgung des Zentralnervensystems vor dem Hintergrund einer Verstopfung der Blutgefäße, einer beeinträchtigten Integrität oder einer pathologischen Verengung verursacht, die die winzige Zirkulation von Neuronen verringert. Infolge eines Mangels an Sauerstoff und Nährstoffen sterben kortikale Zellen ab und es entsteht ein klinisches Bild von psychischen und neurologischen Störungen..

Um die Durchblutung des Gehirns zu verbessern, sollten Tabletten eingenommen werden, deren Wirkstoffe den Sauerstoffbedarf der Neuronen, den Zustand der Gefäßwände, ihre organische Integrität und ihr Lumen beeinflussen.

Was sind die Auswirkungen von Medikamenten?

Arzneimittel zur Verbesserung der Durchblutung des Gehirns wirken auf mehrere Bereiche gleichzeitig:

  1. Ätiologische Behandlung. Es besteht darin, die Ursache der Krankheit zu beseitigen. Zum Beispiel Statine - sie "lösen" Cholesterinplaques an den Wänden von Blutgefäßen auf und verbessern so die Blutversorgung des Gehirns.
  2. Pathogenetische Behandlung. Diese Medikamente verbessern die Durchblutung des Gehirns. Die pathogenetische Therapie wird beispielsweise bei Schlaganfällen eingesetzt, wenn ein Blutgerinnsel aufgelöst werden muss, wodurch der Blutfluss im Blutkreislauf gestoppt wird.
  3. Symptomatisch Die Einnahme von Medikamenten zur Durchblutung des Gehirns kann einen Teil des Krankheitsbildes beseitigen, den Zustand des Patienten lindern und seine Lebensqualität verbessern.

Mit komplexen Präparaten zur Behandlung des Gehirnkreislaufs kann eine teilweise oder vollständige (je nach Ursache und Schwere der Erkrankung) Wiederherstellung des Körpers des Patienten, seiner Arbeitsfähigkeit und sozialen Anpassung erreicht werden.

Es sollte auch beachtet werden, dass Arzneimittel zur Verbesserung der Blutversorgung der Gefäße der Großhirnrinde keine separate pharmakologische Gruppe von Arzneimitteln sind, sondern unterschiedliche Arzneimittel aufgrund ihrer Art und ihres Wirkprinzips, die Teil verschiedener pharmakologischer Gruppen sind, beispielsweise krampflösende Mittel, Nootropika, Statine, Thrombozytenaggregationshemmer und andere. Nur Menschen in der Alltagssprache der Einfachheit halber sind sie in der Gruppe "Pillen für die Durchblutung der Gefäße des Gehirns" vereint..

Unten finden Sie eine Liste von Medikamenten verschiedener Gruppen zur Normalisierung der Gehirnzirkulation. Sie werden ausschließlich zur Einarbeitung und Wiederauffüllung der theoretischen Grundlagen bestehender Arzneimittel für Gehirngefäße vorgestellt. Nehmen Sie sie niemals selbst ein, ohne Ihren Arzt zu konsultieren oder auf Anraten von Freunden. Die unkontrollierte Einnahme von Pillen ohne ärztliche Aufsicht führt zu Nebenwirkungen, deren Schweregrad das Koma oder den Schlaganfall erreichen kann, was zu irreversiblen Veränderungen führen und Sie behindern kann.

Alle Mittel wirken sich auf die Gefäße und Neuronen aus, abhängig von dem Wirkstoff, den sie enthalten. Es gibt also kein Konzept für „die besten Gefäßpräparate“, da alle Medikamente unterschiedliche Ziele im Körper gleich gut beeinflussen.

Es ist wichtig zu wissen, dass Medikamente zur Verbesserung der zerebralen Durchblutung älterer Menschen für Menschen im reifen und jungen Alter ähnlich sind.

Indikationen für die Zulassung

Medikamente, die die Blutversorgung des Gehirns verbessern, sollten eingenommen werden, wenn Sie mentale oder neurologische Anzeichen in Ihrem Zustand oder Zustand eines geliebten Menschen bemerkt haben:

  • Zerebrale unspezifische Symptome: Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit, Erbrechen, verminderte Sehschärfe, Tinnitus, Orientierungslosigkeit.
  • Psychasthenisches Syndrom: ständige Müdigkeit, Reizbarkeit, Schlafstörung, Ablenkung, Überempfindlichkeit gegen Licht, Geräusche oder Gerüche.
  • Kognitive Beeinträchtigung: vermindertes Gedächtnis, verminderte Intelligenz, abgelenkte Aufmerksamkeit, Schwierigkeiten beim Erinnern an neue Informationen.
  • Autonome Störungen: Atemnot, Herzklopfen, Schwitzen, Schwindel, Fingerzittern, Blässe oder Rötung des Gesichts, plötzliche Hitzewallungen, Durchfall, Verstopfung, Appetitlosigkeit.

Jedes dieser Syndrome ist unspezifisch und sein Vorhandensein weist nur indirekt auf eine Verletzung des Gehirnkreislaufs hin. Ein detaillierter Zustand der Gehirngefäße kann nur durch persönliche Konsultation eines Psychiaters, Neurologen und instrumenteller Forschungsmethoden diagnostiziert werden: Computer- und Magnetresonanztomographie in der Angiographie unter Verwendung eines Kontrastmittels.

Anlagen

Die Wahl einer Gruppe von Arzneimitteln für den zerebralen Kreislauf hängt direkt von der Ursache der Störung des zerebralen Blutflusses, den allgemeinen und biochemischen Blutparametern, dem Schweregrad und der Krankengeschichte, der Form der Krankheit (z. B. Art des Schlaganfalls) und einer Bewertung des Risikos von Nebenwirkungen ab. Die Gruppe der Arzneimittel wird vom behandelnden Arzt ausgewählt.

Vasodilatator

Diese Gruppe von Arzneimitteln wird hauptsächlich für durch Vasospasmen verursachte Erkrankungen des Gehirns verschrieben. Häufiger ist es arterielle Hypertonie. In diesem Fall besteht das Hauptziel darin, den Blutdruck auf stabile Werte unter 140/90 mm Hg zu senken.

Vasodilatatoren sind wiederum in 5 Gruppen unterteilt.

Myotrope Präparate

Diese pharmakologische Untergruppe zielt auf die Erweiterung der Blutgefäße durch Entspannung der Muskelwand der Arterienwände ab. Dies wird erreicht, indem die Menge an freiem Kalzium im zirkulierenden Blut verringert wird..

  1. Dibazol (ein Medikament für Gehirngefäße in Ampullen). Das Tool reduziert das Herzzeitvolumen, reduziert den peripheren Gefäßwiderstand und zeigt einige unspezifische immunstimulierende Effekte auf den Körper.
  2. Apressin. Es erweitert die Arteriolen und verbessert die Durchblutung in den getrennten Bereichen des Gehirns, aber Apressin erhöht die Herzlast.
  3. Natriumnitroprussid. Das Medikament erweitert kleine Arterien und Venen.

Kalziumkanalblocker

Calcium spielt wie ein Elektrolyt ein Element, das eine Zellkontraktion hervorruft. Wenn man in die Zelle gelangt, verursacht dies eine Depolarisation. Es wird angeregt, ein elektrischer Impuls erzeugt und die Nervenfaser zieht sich zusammen. Medikamente, die den Kalziumkanal blockieren, blockieren den Elektrolyteintritt in die Zelle und werden nicht erregt.

  • Verapamil und Analoga (Gefäßpräparate für das Gehirn einer neuen Generation). Das Medikament hat eine direkte blutdrucksenkende Wirkung, reduziert den peripheren Gefäßwiderstand und stabilisiert die Anzahl der Herzkontraktionen pro Minute.
  • Nifedipin (Tabletten für den Gehirnkreislauf einer neuen Generation). Es erweitert Arterien und Venen, reduziert die Belastung des Herzmuskels und reduziert den Sauerstoffverbrauch im Myokard.

Verapamil und Nifedipin werden auch als Gefäßmedikamente für VSD verwendet.

Angiotensin-Converting-Enzym-Inhibitoren

Die Wirkung der Wirkstoffe dieser Gruppe basiert auf der Wirkung auf das Zwischenelement, die den Blutdruckanstieg beeinflusst. Es gibt also ein Hormon - Angiotensin I. An sich ist es passiv, und um es in eine aktive Form umzuwandeln - Angiotensin II (es erhöht den Druck stark) - benötigen Sie eine Substanz: Angiotensin-konvertierendes Enzym. Das Wesen der Wirkung von Arzneimitteln dieser Gruppe besteht darin, dass sie genau dieses Enzym unterdrücken.

  1. Enalapril. Erweitert die Blutgefäße, verringert den Widerstand von Arterien und Venen und verringert den gesamten systolischen und diastolischen Druck. Erhöht das Wasserlassen und hemmt entzündliche Prozesse im Körper.
  2. Captopril. Das Medikament zur Verbesserung der Gehirndurchblutung senkt den Gesamtblutdruck und entlastet den Herzmuskel. Es wirkt hauptsächlich auf Arterien, zumindest auf Venen.

Angiotensin-II-Rezeptorantagonisten

Das Medikament ist ein „Kollege“ der vorherigen Gruppe. Es blockiert Rezeptoren, die das aktive Vasokonstriktorhormon Angiotensin II wahrnehmen.

  • Losartan. Blockiert Angiotensinrezeptoren im Gehirn. Reduziert den Gefäßwiderstand, erweitert Arterien und Venen und senkt den Lungendruck.
  • Vasotens. Dieses Medikament zur Verbesserung der Durchblutung des Gehirns besteht aus Losartan und Hydrochlorothiazid. Reduziert den Gesamtblutdruck, indem es die Aufnahme von Angiotensin II blockiert und die tägliche Diurese erhöht.

Beeinflussung der rheologischen Eigenschaften von Blut

Diese Medikamente werden hauptsächlich bei hämorrhagischem oder ischämischem Schlaganfall verschrieben - eine akute Verletzung des Gehirnkreislaufs. Mittel, die die Gerinnbarkeit beeinflussen und zur Beseitigung der Ursache erforderlich sind - ein Blutgerinnsel, das das Gefäß verstopft. Ein Blutgerinnsel ist von 3 Gruppen von Medikamenten betroffen:

  1. Antikoagulanzien. Dies sind Medikamente, die die Blutgerinnung hemmen. Sie wirken, um die Wahrscheinlichkeit einer Thromboembolie zu verringern. Vertreter: Warfarin, Hirudin oder Dikumarin.
  2. Thrombolytika. Sie wirken sich direkt auf einen bereits gebildeten Thrombus aus, lösen ihn auf und aktivieren die Fibrinolyse - ein System, das Blutgerinnsel auflöst. Medikament - Streptokinase.
  3. Thrombozytenaggregationshemmer. Sie verhindern die Blutgerinnung und die Verbindung kleiner Blutgerinnsel zu einem großen. Das heißt, Thrombozytenaggregationshemmer beeinflussen die Zwischenmechanismen der Thrombozytenadhäsion und verhindern, dass sie „zusammenkleben“. Medikamente: Ditazol oder Clopidogrel.

Hypolipidämisch

Hypolipidämische Medikamente sind eine Gruppe von Medikamenten, die den komplexen Stoffwechsel und den Lipidspiegel im Körper reduzieren und stabilisieren. Es wird bei Arteriosklerose angewendet, einer Krankheit, bei der der Fettstoffwechsel beeinträchtigt ist und der Gehalt an Lipoproteinen niedriger und sehr niedriger Dichte zunimmt („schlechte Fette“) und der Gehalt an Lipoproteinen hoher Dichte („gute Fette“) steigt. Die Hauptaufgabe von lipidsenkenden Arzneimitteln ist daher die "Resorption" von atherosklerotischen Plaques an den Wänden der Arterien. Arzneimittel sind in 4 Untergruppen unterteilt.

  • Hypolipidämische Mittel, die die Aufnahme von Fetten im Verdauungstrakt blockieren. Dies beinhaltet Cholestyramin, Beta-Sitosterol und Guarem. Fette werden an den Wirkstoff der Präparate gebunden und durch den Verdauungsschlauch transportiert, ohne vom Darm aufgenommen zu werden..
  • Statine (neue Gefäßpräparate), die die Lipidsynthese in der Leber reduzieren und deren Spiegel im Blutplasma senken. Vorbereitungen zur Reinigung der Gefäße des Gehirns: Lovastatin, Phenifibrat, Atorvastatin. Das Wesentliche an der Wirkung dieser Mittel ist, dass sie das Enzym hemmen, das Mevalonat (Vorläufer) in direktes Cholesterin umwandelt.
  • Pillen zur Reinigung der Blutgefäße des Gehirns, die den Fettstoffwechsel beschleunigen und zu deren Entfernung aus dem Körper beitragen. Vertreter: Omacor, Lineetel.
  • Die Medikamente der vierten Gruppe wirken sich direkt auf das Cholesterin aus und senken dessen Spiegel im Blutplasma. Medikamente zur Verbesserung der Mikrozirkulation: Piricarbat, Vitamine E und A, Vasoprostat.

Nootropika

Eine Gruppe von Nootropika verbessert die Funktion von Nervenzellen und hat ein breites Wirkungsspektrum auf das Zentralnervensystem: Verbessert das Gedächtnis, die Aufmerksamkeit, verbessert das Lernen, normalisiert die Sprache, beseitigt Apathie, Abulia, beseitigt das depressive Syndrom, normalisiert das Bewusstsein.

Nootropika, die die Ernährung des Gehirns und die Durchblutung verbessern, weisen jedoch zwei grundlegende Nuancen auf:

  • Ihre Evidenzbasis ist zweifelhaft. Nootropika sind nicht gut verstanden. Diese Mittel stehen nicht auf der von der US-amerikanischen Food and Drug Administration genehmigten Liste der zugelassenen Produkte. Die meisten Nootropika weisen Evidenzniveaus D und C auf. Dies bedeutet, dass Arzneimittel ein schwaches Evidenzniveau aufweisen..
  • Diejenigen Medikamente zur Ernährung von Gehirngefäßen, die theoretisch wirken, zeigen ihre Aktivität nur, wenn die Neuronen betroffen sind. Ein gesunder Mensch macht also keinen Sinn, sie zu nehmen: Die Wirkung wird es einfach nicht sein.

Nootropika werden nach der chemischen Zusammensetzung des Arzneimittels klassifiziert.

  1. Derivate von Pyrrylidon: Piracetam, Pramiracetam, Etiracetam. Eine Studie, an der 12.000 Personen teilnahmen, zeigte jedoch, dass Pyrrylidonderivate bei vaskulären und neurodegenerativen Erkrankungen nicht wirksam waren. Laut Hersteller werden die Produkte auch als Arzneimittel gegen Gefäßelastizität eingesetzt..
  2. Derivate von Diaphenylpyrrylodon: Phenotropil. Die Russische Akademie der Medizinischen Wissenschaften der Russischen Föderation erkannte diese Gruppe von Arzneimitteln als veraltet und unwirksam an..
  3. Derivate von Dimethylaminoethanol: Meclofenoxat, Aceglumat. Das Medikament für den Gehirnkreislauf verbessert die kognitiven Fähigkeiten des Patienten und stimuliert teilweise das Zentralnervensystem.
  4. Derivate von Pyridoxin: Biotredin und Pyritinol. Diese Mittel sind Derivate von Vitamin B6. Sie verbessern den Stoffwechsel in Nervenzellen, steigern das Gedächtnis und die allgemeine Gehirnleistung. Dies sind relativ kostengünstige, aber wirksame Nootropika..
  5. Arzneimittel ähnlich wie Aminosäuren: Glycin. Hersteller des Arzneimittels behaupten, dass Glycin antidepressive, krampflösende und antipsychotische Wirkungen hat, aber die WHO hat keine Beweise für solche Behauptungen..
  6. Andere Substanzen mit nootroper Wirkung: Nicergolin, Vincamin, Mexidol, Lecithin. Mexidol-Tabletten für Gehirngefäße sind nicht in der Liste der Arzneimittel der Vereinigten Staaten enthalten und weisen keine Hinweise auf klinische Wirksamkeit auf. Ceraxon und Cerebrolysin sind Arzneimittel für eine Pipette für Gehirngefäße. Vinpocetin, Vincentin und Cavintol - intravenöse Präparate für Gehirngefäße.

Vasokonstriktor-Medikamente für das Gehirn

Sie werden zur Behandlung von schmerzhaften Zuständen angewendet, die durch zerebrale Vasodilatation verursacht werden. Am häufigsten ist es also Migräne. Vertreter:

  • Cafergoth. Lindert Kopfschmerzen, wenn sie vaskulären Ursprungs sind.
  • Immigrant. Wirken selektiv auf Gefäßrezeptoren im Schädel. Der Wirkstoff verengt die Blutgefäße.
  • Naratriptan. Verengt die Halsschlagadern.

Vitamine

Vitaminkomplexe können die Elastizität der Gefäßwände erhöhen. Die besten Kombinationen sind Tabletten für die Gefäßelastizität, die mehrere Vitamine gleichzeitig enthalten: C (Ascorbinsäure), P (Rutin), Vitamin B, E und K. Die Wirkung dieser Vitamine wird auf die folgenden Wirkungen reduziert:

  1. Stärkung der Gefäßwände;
  2. Verringerung ihrer Zerbrechlichkeit;
  3. Verringerung der Kapillarpermeabilität.

Es ist am besten, sie in Kombination einzunehmen, zum Beispiel mit Medikamenten wie Reoton, Antiox oder Taurin Ergo.

3.1.9. Korrekturen des Gehirnkreislaufs, Psychostimulanzien und Nootropika

Das Gehirn ist im Vergleich zu anderen Geweben am empfindlichsten gegenüber einem Mangel an Sauerstoff und Nährstoffen. Bei unzureichender Blutversorgung des Gehirns (Ischämie) werden die Funktionen des Zentralnervensystems gestört, was letztendlich zu Behinderungen und sogar zum Tod führen kann. Daher erfordern alle Manifestationen von Störungen des Zentralnervensystems sofortige ärztliche Hilfe.

Die Gründe für die Verschlechterung der Blutversorgung des Gehirns können funktionelle oder organische Läsionen der Gefäße sein, die das Gehirn versorgen, insbesondere Krämpfe, Blutgerinnsel, Atherosklerose, traumatische Hirnverletzungen, eine frühere Infektionskrankheit, Vergiftungen und so weiter. Neben einer akuten Hirnschädigung in Form eines Schlaganfalls, die zu einer raschen Schädigung des Zentralnervensystems führt, wird häufig eine chronische zerebrovaskuläre Insuffizienz festgestellt. Gleichzeitig leidet das Gedächtnis, die intellektuellen Fähigkeiten nehmen ab, Verhaltens- und motorische Reaktionen verschlechtern sich. Diese Manifestationen nehmen mit dem Alter zu und werden zu einer schweren Belastung für den Patienten und seine Familie.

Die Hauptrichtungen der medikamentösen Therapie und Prävention von zerebrovaskulärer Insuffizienz sind die Verwendung von Vasodilatatoren, Medikamenten, die die Blutplättchenadhäsion (Aggregation) und Blutgerinnung verhindern, sowie Psychostimulanzien und Nootropika.

Als Vasodilatator werden Arzneimittel mit verschiedenen Wirkmechanismen verwendet - Kalziumkanalblocker, krampflösende Mittel und andere Arzneimittel. Ihr Hauptnachteil ist jedoch das Fehlen der erforderlichen Wirkungsselektivität. Wenn sie sich zusammen mit anderen Gefäßen des Gehirns (zerebral) und anderen peripheren Gefäßen ausdehnen, verursachen sie einen Blutdruckabfall, und infolgedessen kann die Blutversorgung des Gehirns umgekehrt abnehmen.

Daher sind Arzneimittel von großem Interesse, die eine vorherrschende Wirkung auf Gehirngefäße haben, ohne den systemischen Kreislauf signifikant zu beeinflussen. Von den Kalziumkanalblockern haben Nimodipin und Cinnarizin diesen Effekt..

Ein spezielles Instrument zur Verbesserung der Gehirndurchblutung ist das Vincocetin-Derivat des Alkaloids der Vinca-Pflanze. Dieses Werkzeug wirkt krampflösend und erweitert hauptsächlich die Gefäße des Gehirns. Darüber hinaus normalisiert es den Stoffwechsel im Gehirngewebe, reduziert die Blutplättchenaggregation, was letztendlich die Mikrozirkulation in den Gefäßen des Gehirns verbessert.

Nicergolin, Xanthinol-Nikotinat, Derivate der Gamma-Aminobuttersäure verbessern die zerebrale und periphere Durchblutung.

Von den Mitteln, die die Blutaggregation und -gerinnung beeinflussen, werden Thrombozytenaggregationshemmer (Acetylsalicylsäure, Pentoxifyllin, Ticlopidin) und Antikoagulanzien hauptsächlich zu vorbeugenden Zwecken verwendet. Diese Medikamente werden in den entsprechenden Kapiteln ausführlicher besprochen..

Die Hauptmedikamente der Gruppe der Korrektorkorrektoren sind nachstehend aufgeführt. Weitere Informationen finden Sie auf der Website www.rlsnet.ru..

Bravinton (Vinpocetin) verbessert die zerebrale Durchblutung, den Vasodilatator, die Antiaggregation und die antihypoxische Lösung d / inf.; Tab. Bryntsalov-A (Russland)

Vazobral (Alpha-Dihydroergocriptin + Koffein) ist ein Vasodilatator gegen Migräne, der den Stoffwechsel im Zentralnervensystem zur oralen Verabreichung stimuliert. Tab. Prespharm (Frankreich), Produktion: Chiesi (Frankreich)

Vero-Vinpocetin (Vinpocetin) verbessert die zerebrale Durchblutung, den Vasodilatator, die Antiaggregation und die antihypoxische Tabelle. Veropharm (Russland), Produktion: Veropharm (Niederlassung Belgorod) (Russland)

Vinpocetin (Vinpocetin) verbessert die zerebrale Durchblutung, den Vasodilatator, die Antiaggregation und die antihypoxische Tabelle. Gedeon Richter (Ungarn)

Vinpocetin (Vinpocetin) verbessert die zerebrale Durchblutung, den Vasodilatator, die Antiaggregation und die antihypoxische Tabelle. Covex (Spanien)

Instenon (Hexobendin + Ethamivan + Etofillin) verbessert die zerebrale und koronare Durchblutung, krampflösend, koronardilatierend, analeptisch, stimuliert den Stoffwechsel des Gehirns und des Myokards, r / r; tab.po.; Vierzig Tisch Nycomed (Norwegen)

Cavinton (Vinpocetin) verbessert die zerebrale Durchblutung, den Vasodilatator, die Antiaggregation und die antihypoxische Lösung d / in.; Tab. Gedeon Richter (Ungarn)

Die Antiaggregation von Memoplant (Ginkgo Biloba) verbessert die zerebrale Durchblutung, verbessert die periphere Durchblutung und verbessert den Gewebestoffwechsel DHU / Dr. Willmar Schwabe (Deutschland)

Nilogrin (Nicergolin) ist ein Vasodilatator, der die Gehirndurchblutung verbessert. Pabianickie Zaklady Farmaceutyczne Polfa (Polen)

Stugeron (Cinnarizin) verbessert die zerebrale Durchblutung Gedeon Richter (Ungarn)

Tanakan (Ginkgo Biloba) verbessert die Mikrozirkulation, verbessert die Gehirnzirkulation, stimuliert den Zellstoffwechsel, die Antiaggregation, die antihypoxische, abschwellende Lösung zur oralen Verabreichung; tab.p. Beaufour Ipsen International (Frankreich)

Fezam (Piracetam + Cinnarizin) ist eine vasodilatatorische, antihypoxische, nootrope Kappe. Balkanpharma (Bulgarien), Produktion: Balkanpharma-Dupnitza AD (Bulgarien)

Psychostimulanzien erhöhen die Konzentration von Mediatoren und die Aktivität des Zentralnervensystems. Daher können sie bei asthenischen und neuroseartigen Zuständen eingesetzt werden, die mit einem zerebrovaskulären Unfall einhergehen, insbesondere nach Hirnverletzungen. Diese Tools steigern auch die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit. Sie werden jedoch mit großer Sorgfalt angewendet, da diese Medikamente bei längerer Behandlung Schlaflosigkeit, Reizbarkeit, Angstzustände und Drogenabhängigkeit verursachen können.

Nootropika verbessern das Gedächtnis, die intellektuellen Funktionen, erhöhen die Resistenz des Gehirns gegen Hypoxie (Sauerstoffmangel) und reduzieren die Manifestationen neurologischer Störungen. Sie stimulieren den Stoffwechsel in Nervenzellen und schützen sie bei einem zerebrovaskulären Unfall vor Sauerstoffmangel. Diese Eigenschaften besitzen Piracetam, Glycin, Natriumoxybat, Derivate von Gamma-Aminobuttersäure, Pyritinol und andere Substanzen, einschließlich solcher natürlichen Ursprungs, die durch Verarbeitung von tierischem Hirngewebe erhalten werden.

Was bedeutet der Begriff "Nootropika"? Dieses Wort kommt aus dem Griechischen "noos" - Geist, Verstand, Gedanke, Seele und "Tropos" - Richtung, Streben, Methode. Dieser Begriff wurde erstmals 1972 vorgeschlagen, als Piracetam in die klinische Praxis eingeführt wurde, um seine spezifischen Wirkungen wie die Verbesserung des Gedächtnisses, der Lernfähigkeit und die Erhöhung der Widerstandsfähigkeit des Nervensystems gegen nachteilige Wirkungen zu beschreiben. Seitdem ist dieser Begriff weit verbreitet und nicht nur Ärzte, sondern auch Patienten zeigen ein ständiges Interesse an Arzneimitteln dieser Gruppe..

Bisher ist der Wirkungsmechanismus von Nootropika nicht vollständig geklärt, es ist jedoch zuverlässig bekannt, dass alle Nootropika eine metabolische und vermittelnde Wirkung haben.

Der metabolische Effekt bei Nootropika ist der Hauptfaktor. Es manifestiert sich in der Verbesserung des bioenergetischen und plastischen Stoffwechsels (Stimulierung der Bildung neuer Zellstrukturen) im Nervengewebe. Nootropika aktivieren die Glukoseverwertung durch Gehirnzellen, stimulieren die Biosynthese von Adenosintriphosphorsäure, Ribonukleinsäure, Proteinen (einschließlich der für Gedächtnisprozesse erforderlichen) und Membranphospholipiden. Es wurde nachgewiesen, dass Nootropika die Neurotransmittersysteme des Gehirns beeinflussen (Mediatoreffekt) und die Übertragung der Erregung in Neuronen des Zentralnervensystems stimulieren. Daher erleichtern sie den Informationsaustausch zwischen den Gehirnhälften..

Das Ergebnis eines verbesserten Stoffwechsels und einer interneuronalen Übertragung im Zentralnervensystem sind die drei wichtigsten Wirkungen von Nootropika: tatsächlich nootrop, cerebroprotektiv und restaurativ. Der wichtigste und am meisten erwartete von ihnen ist natürlich ein nootroper Effekt. Es manifestiert sich in der Aktivierung einer höheren Nervenaktivität - mnemonische (mit dem Gedächtnis verbunden) und kognitive (kognitive) Funktionen. Patienten haben eine erhöhte Aufmerksamkeitskonzentration, eine kürzere Zeit zur Lösung von Problemen und die Anzahl der Fehler bei ihrer Implementierung. Das Langzeitgedächtnis verbessert sich, die Fähigkeit, Informationen, Sprache und den Lernprozess zu reproduzieren, erhöht die geistige Leistungsfähigkeit.

Es ist sehr wichtig zu bedenken, dass bei gesunden Menschen der nootrope Effekt schwach ausgeprägt ist oder fast nicht auftritt. Bei chronischer Müdigkeit, Asthenie, bei Kindern mit Lernproblemen oder Entwicklungsstörungen sowie bei älteren Patienten ist die geistige Aktivität jedoch deutlich verbessert.

Nootropika schützen das Gehirn vor Nebenwirkungen (zerebroprotektive Wirkung). Sie erhöhen den Widerstand des Zentralnervensystems gegen Stress, Hypoxie und extreme Temperaturen. Nootropika haben ein Antioxidans (blockieren die schädliche Wirkung von Sauerstoffradikalen) und eine membranstabilisierende Wirkung. Sie können als vorbeugende Maßnahme gesunden Menschen verschrieben werden, die sich unter widrigen Bedingungen (Sauerstoffmangel, hohe Temperaturen usw.) befinden, um das Gehirn zu schützen und die geistige Leistungsfähigkeit aufrechtzuerhalten.

Ein wichtiges Merkmal der Wirkung von Nootropika ist die Fähigkeit, reparative (Erholungs-) Prozesse im Gehirn während Verletzungen zu aktivieren (Folgen einer traumatischen Hirnverletzung, Schlaganfall, Neuroinfektion und Neurointoxikation)..

Die meisten Nootropika verbessern die zerebrale Durchblutung. Sie wirken direkt entspannend auf die Gefäße des Gehirns und bewirken die Aufnahme von Reservekapillaren in den Blutkreislauf. Dieser Effekt ist besonders deutlich in ischämischen Bereichen des Gehirns. Daher können Nootropika bei der komplexen Behandlung von leichten Fällen eines zerebrovaskulären Unfalls eingesetzt werden. Das Wirkungsspektrum einiger Nootropika umfasst eine Reihe zusätzlicher Wirkungen, beispielsweise anxiolytische, antidepressive und beruhigende Wirkungen.

Aufgrund der vielfältigen Eigenschaften werden Nootropika in verschiedenen Bereichen der Medizin, einschließlich der pädiatrischen Praxis, häufig eingesetzt. Bei der Anwendung ist zu beachten, dass sich die Wirkung allmählich entwickelt und während der Therapie zunimmt.

Einer der Vertreter von Nootropika ist ein Medikament tierischen Ursprungs Cerebrolysin ® der österreichischen Firma "Ebewe". Cerebrolysin ® (gereinigtes Schweinehirnhydrolysat) enthält etwa 2000 Substanzen, einschließlich aktiver Aminosäuren und Peptide (25%) mit niedrigem Molekulargewicht. Dieses Medikament wird seit 40 Jahren zur Behandlung von Demenz (senile Demenz) und den Auswirkungen von Schlaganfällen eingesetzt. Cerebrolysin ® beschleunigt das Wachstum und die Differenzierung von Nervenzellen, aktiviert den Stoffwechsel im Gehirn und die Proteinsynthese. Darüber hinaus stimuliert es die Bildung neuer Blutgefäße (Angiogenese) und die Wiederherstellung der Gefäße (Revaskularisation) in ischämischen Geweben, hat die Fähigkeit, die schädliche neurotoxische Wirkung von aufregenden Mediatoren (Glutamat und Aspartat) zu reduzieren, verbessert die Stimmung.

Die neuroreduzierende Wirkung von Cerebrolysin ® ähnelt der Wirkung eines natürlichen Stimulators des Nervenzellwachstums oder des Nervenwachstumsfaktors, der zur Wiederherstellung von Neuronen beiträgt. Die Entdeckung dieses und anderer neurotropher (dh den Stoffwechsel im Nervengewebe beeinflussender) Faktoren war eines der wichtigsten Ereignisse, die zur Entschlüsselung und Modellierung des Wirkmechanismus von Nootropika beitrugen, und wurde mit dem Nobelpreis ausgezeichnet.

Mit zunehmender Lebenserwartung der Bevölkerung steigt auch die bereits erwähnte Inzidenz von Demenz (senile Demenz), die zu einem der dringlichsten Probleme in der Neurologie und Psychiatrie wird. Die Hauptursachen für Demenz sind chronische neurodegenerative Erkrankungen (vor allem Alzheimer) und zerebrovaskuläre Insuffizienz. Cerebrolysin ® kann das Fortschreiten des neurodegenerativen Prozesses erheblich verlangsamen oder sogar stoppen. Die komplexe neuroprotektive, metabolische und neurotrophe Wirkung bestimmt die Wirksamkeit von Cerebrolysin ® bei der Behandlung von ischämischem Schlaganfall (akute und Erholungsphase) und diabetischer Neuropathie mit Schmerzen aufgrund eines Wachstumsfaktormangels.

Ein weiterer Vertreter der Gruppe der Nootropika ist Fezam, hergestellt vom bulgarischen Pharmaunternehmen Balkanpharma Holding. Eine Kapsel des Arzneimittels enthält 400 mg Piracetam und 25 mg Cinnarizin..

Das in diesem Präparat enthaltene Cinnarizin verbessert zusätzlich zur nootropen Wirkung von Piracetam die zerebrale Durchblutung, indem es die Gefäße des Gehirns erweitert. Darüber hinaus kann die Erregbarkeit des Vestibularapparates verringert werden.

Die Hauptindikationen für die Verwendung von Phezam sind:

Das Medikament wird auch verwendet, um die Lernfähigkeit zu verbessern und das Gedächtnis von Kindern mit geistiger Behinderung zu verbessern. In der Kinderpraxis wird Fezam zur Korrektur von Hirnfunktionsstörungen wie Müdigkeit, Stimmungsschwankungen, Schwierigkeiten beim Wahrnehmen und Erinnern an neues Material empfohlen.

Klinische Studien haben gezeigt, dass Fezam geistige Behinderung, Depression, Hypochondrie und emotionale Labilität wirksam reduziert. Es verbessert das Gedächtnis, wirkt sich positiv auf die Konzentration der Aufmerksamkeit aus, die emotionale Sphäre mit Schlaflosigkeit reduziert die Manifestationen von Isolation und Berührungslosigkeit.

Ein ebenso wichtiges Merkmal des Arzneimittels ist neben seiner Wirksamkeit seine Sicherheit. Phezam kann bei Erwachsenen und Kindern über 5 Jahren angewendet werden. Das Medikament ist im Allgemeinen gut verträglich. Gegenanzeigen für seinen Zweck sind Überempfindlichkeit gegen das Medikament, schwere Leber- und Nierenerkrankungen, Parkinsonismus, Schwangerschaft und Stillzeit.

Häufig verwendete Nootropika und einige Psychostimulanzien sind unten aufgeführt. Detaillierte Informationen zu diesen und anderen Arzneimitteln finden Sie auf der Website www.rlsnet.ru..

Akatinol Memantine (Memantin) neuroprotektive Tropfen zur oralen Verabreichung; tab.p. Merz & Co. (Deutschland)

Actovegin (tierisches Produkt) metabolische Dragee forte; Lösung d / in.; Lösung d / inf. Nycomed (Norwegen)

Biotredin (Pyridoxin + Threonin) nootrop, alkoholfrei, entzugshemmend, normalisierende Stoffwechselprozesse Biotics MNPK (Russland)

Gliatilin (Cholinalfoscerat) ist eine neuroprotektive Kappe. rd d / in. CSC (Italien), hergestellt von: Italfarmaco S.p.A. (Italien)

Glycin (Glycin) Anti-Stress, nootrop, normalisierende Stoffwechselprozesse tabl.sublingv. Biotics MNPK (Russland)

Idebenon 0,03 g in Kapseln (Idebenon) nootrop, stimulierende Stoffwechselprozesse, antioxidative Kappen. Moskhimpharmpreparaty (Russland)

Idebenon-beschichtete Tabletten, 0,03 g (Idebenon) nootrop, stimulierende Stoffwechselprozesse, Antioxidans-Tablette Moskhimpharmpreparaty (Russland)

Cardamin-Rusfar (Nikotinamid) stimuliert das Zentralnervensystem, analeptische Lösung zur oralen Verabreichung Rusichi-Pharma (Russland)

Cortexin (tierisches Produkt) metabolisch, zerebroprotektiv, nootrop, krampflösend por.liof.d / in. GEROPHARM (Russland)

Nootrope Lösung von Lutsetam (Piracetam) d / in.; tab.p. Egis (Ungarn)

Die Antiaggregation von Memoplant (Ginkgo Biloba) verbessert die zerebrale Durchblutung, verbessert die periphere Durchblutung und verbessert den Gewebestoffwechsel DHU / Dr. Willmar Schwabe (Deutschland)

Nootrope Kappen aus Memotropil (Piracetam). Polpharma (Polen)

Neurobutale (Calcium-Gamma-Hydroxybutyrat) antihypoxische, anxiolytische, adaptogene, nootrope, Schlaftablette. PIK-PHARMA (Russland), Hersteller: Medisorb (Russland)

Nootropische, cerebroprotektive, antiasthenische Lösung von Noclerinum (Deanol atseglumat) zur oralen Verabreichung PIK-PHARMA (Russland), hergestellt von IMG RAS (Russland)

Nootrope Kappen von Nootobril (Piracetam); Lösung d / in.; tab.p. Bryntsalov-A (Russland)

Nootropilum (Piracetam) nootrope Lösung d / in. Jelfa S.A. (Polen)

Nootropil ® (Piracetam) Nootropic Caps.; Lösung d / in.; Lösung d / inf.; Lösung zur oralen Verabreichung; tab.p. Pliva (Kroatien), Produktion: Pliva Krakau (Polen), UCB (Belgien)

Pantogamsirup 10% (Pantogam) nootroper, zerebroprotektiver, krampflösender Sirup PIK-PHARMA (Russland), hergestellt von: IMG RAS (Russland)

Pantogam-Tabletten (Pantogam) nootrope, cerebroprotektive, krampflösende Tabletten. PIK-PHARMA (Russland)

Semax Tropfen nasal 1% (synthetisches Heptapeptid) nootrope Tropfen nas. IMG RAS (Russland)

Semax-Lösung 0,1% (synthetisches Heptapeptid) nootrope, adaptogene Tropfen naz. IMG RAS (Russland)

Fezam (Piracetam + Cinnarizin) ist eine vasodilatatorische, antihypoxische, nootrope Kappe. Balkanpharma (Bulgarien), Produktion: Balkanpharma-Dupnitza AD (Bulgarien)

Cebrilizin (ein Mittel tierischen Ursprungs) metabolische, antihypoxische Lösung d / in.v / m Bryntsalov-A (Russland)

Nootrope Tablette aus Cerebramin (tierisches Produkt) Longvey Farm (Russland)

Cerebrolysat (ein Mittel tierischen Ursprungs) nootrope Lösung d / in. Produzent: Bryntsalov-A (Russland)

Cerebrolysin (ein Mittel tierischen Ursprungs) nootrope Lösung d / in. Ebewe (Österreich)

Citrapar (Acetylsalicylsäure + Koffein + Paracetamol) analgetische, fiebersenkende, entzündungshemmende, psychostimulierende Kappen. Bryntsalov-A (Russland)

Enerion (Salbutiamin) metabolische, psychostimulierende Tablette Egis (Ungarn)

Enotropes (Pyritinol) nootropes, metabolisches Susp. zur oralen Verabreichung; tab.p. Nycomed (Norwegen)

Die besten Vasodilatatoren für das Gehirn

Um das volle Funktionieren des komplexen Zentralnervensystems einer Person zu gewährleisten, das von der Durchblutung, einer großen Anzahl miteinander verbundener Neuronen und Nervenprozesse, einem mit Blutgefäßen bedeckten Gehirn und der Sättigung aller ZNS-Organe mit Sauerstoff und Glukose abhängt, müssen Sie auf Ihre Gesundheit achten. Sehr oft sind mit der Entwicklung von Pathologien und einer beeinträchtigten Blutmikrozirkulation die Meningen betroffen, die Fähigkeit, ihre Bewegungen zu denken, zu koordinieren und zu steuern, Sprache wahrzunehmen und zu reproduzieren, Emotionen zu fühlen und zu unterscheiden, verschwindet. Schwerwiegende Folgen können vermieden werden, wenn Sie rechtzeitig mit der Einnahme von vasodilatierenden Medikamenten für das Gehirn beginnen, um Erkrankungen des Zentralnervensystems zu verhindern und zu behandeln.

Ursachen der Vasokonstriktion

Schwerer psychischer Stress, schlechte Umweltsituation und Stress, Erbkrankheiten sind wichtige Faktoren, die zu Elastizitätsverlust und vorzeitigem Kapillarverschleiß führen. Migräne, Schwindel, Gedächtnisstörungen und schnelle Müdigkeit sind die ersten Anzeichen einer Gefäßerkrankung..

Atherosklerose. Es geht einher mit Schlaflosigkeit, depressivem Zustand und anhaltender Depression, Seh-, Hör- und Gedächtnisstörungen sowie häufigem Schwindel. Es ist gekennzeichnet durch eine Verengung des Volumens des Lumens des Blutflusses mit seiner anschließenden Blockierung im Zusammenhang mit dem Wachstum von Bindegewebe, dem Auftreten von Cholesterinplaques und der übermäßigen Ablagerung von Calciumsalzen.

Zerebraler Angiospasmus. Die Ursache für eine unzureichende Mikrozirkulation im Blut ist Gefäßdystonie, Rauchen, Überlastung, Alter, Osteochondrose, Bluthochdruck und Herzerkrankungen. Menschen mit dieser Diagnose bemerken Ohnmacht, Sprachstörungen und Verlust der motorischen Aktivität.

Schlaganfall. Es geht einher mit einer Abnahme der Sehschärfe und des Hörvermögens, Anfällen, Denkstörungen, teilweiser vorübergehender Lähmung, Lese-, Schreib- und Sprachverlust. Ursachen: Plaques, Blutgerinnsel, Blutdrucksprünge, Osteochondrose der Halswirbelsäule und Kopfverletzungen.

Ischämie. Die Sauerstoffsättigung der Zellen wird durch Diabetes mellitus, Unterernährung, Anämie, Nieren- und Tumorerkrankungen sowie Fettleibigkeit verhindert. Anzeichen einer Schädigung der Hirnhäute äußern sich in Konzentrationsverlust, Aggressionsausbrüchen, schlurfendem Gang und Harninkontinenz.

Schlaganfall. Angeborene Pathologien oder Atherosklerose, schwere körperliche Anstrengung und arterielle Hypertonie führen zur Zerstörung der Gefäßwände, gefolgt von Blutungen, Gewebenekrose und Zelltod.

Was sind Vasodilatatoren?

Um einen stabilen Betrieb des Zentralnervensystems zu erreichen, werden häufig Medikamente der neuen Generation eingesetzt. Sie unterscheiden sich je nach Mechanismus und Richtung ihrer Wirkung:

  1. Alpha-Blocker. Stimulieren Sie die Ausdehnung des Lumens und erhöhen Sie den peripheren Blutkreislauf, senken Sie den Cholesterinspiegel und normalisieren Sie den Blutzucker.
  2. Kalziumkanalblocker. Sie wirken vasodilatatorisch und entspannend auf die Wände von Kapillaren und Koronararterien, was zu ihrer Expansion beiträgt. Senken Sie den Blutdruck und verhindern Sie, dass Kalzium in die Zellen gelangt.
  3. Vasolidatoren oder Vasodilatatoren. Reduzieren Sie die Geschwindigkeit und den Druck des Blutflusses an den Wänden der Arterien, erhöhen Sie deren Lumen und verbessern Sie die Ernährung von Geweben und Zellen.
  4. Neurotropika. Regulierung und Wiederherstellung der Funktionen des peripheren Zentralnervensystems;
  5. myotrope krampflösende Mittel. Reduzieren und entspannen Sie den Muskeltonus.
  6. Disaggreganten. Verhindern Sie die Bildung von Blutgerinnseln und die Verengung des Lumenvolumens des Blutkreislaufs.

Natürliche homöopathische Mittel, pflanzliche Heilmittel und biologisch aktive Zusatzstoffe werden als Zusatztherapie oder in Kombination mit anderen Arzneimitteln eingesetzt.

Vasodilatation

Um schwerwiegende Folgen zu vermeiden, die vor allem mit gefährlichen Verletzungen des Blutflusses zu den Membranen des Gehirns und anderen Organen des Zentralnervensystems verbunden sind, bieten Ärzte ihren Patienten Medikamente zur Verengung des Lumens und zur unzureichenden Leitung des Mikrogefäßsystems an.

Piracetam. Ein wirksames Medikament zur Behandlung von zerebrovaskulärer Insuffizienz, langsamer Blutfluss. Ein Vasodilatator hemmt die Blutplättchenaggregation, verbessert den Mikrozirkulationsprozess und erhöht die Glukoseanfälligkeit. Es wird in einer Dosierung von 30 bis 160 mg pro Kilogramm menschliches Gewicht verschrieben.

Mexidol. Es wird empfohlen, sich von Problemen mit dem Gehirnkreislauf, Kopfverletzungen, Enzephalopathie und autonomer Dystonie zu erholen. Normalisiert die Geschwindigkeit des Blutflusses, verringert die Blutplättchenadhäsion und senkt das schlechte Cholesterin. Die Dosierung pro Tag beträgt 125 - 250 mg 3-mal.

Pentoxifyllin. Indikationen: ischämischer Zustand, zerebrale Atherosklerose, akute Prozesse der Durchblutungsstörung. Erweitert die Koronararterien, senkt die Blutviskosität und verbessert die Durchblutung. Tabletten werden mit einer Rate von 600 mg pro Tag eingenommen. Die Anzahl der Empfänge - 2-3 mal.

Arzneimittelbehandlung von Atherosklerose

Die Gefahr von Cholesterinplaques äußert sich in der Bildung von Blutgerinnseln, Blutgerinnseln, einer Abnahme des Lumens des Gefäßbettes und seiner vollständigen Blockade, die einen Myokardinfarkt verursachen kann. Deshalb wird empfohlen, wirksame moderne Medikamente zur Behandlung von Arteriosklerose einzunehmen..

Betaserk. Beseitigt unnatürlichen Tinnitus, häufige Migräneattacken und Schwindel. Es wird im Rahmen einer komplexen Therapie bei posttraumatischer Enzephalopathie eingesetzt. Es wirkt sich positiv auf den Blutkreislauf und den peripheren Vestibularapparat aus. Tägliche Einnahme - 16 Tropfen 2-4 mal. Nicht kauen, etwas Wasser trinken.

"Papaverine". Ein krampflösendes Mittel, das den Kalziumgehalt in Zellen reduziert, Muskelgewebe und Blutgefäßwände entspannt und die intrakardiale Überleitung verlangsamt. Nehmen Sie einen Tag nicht mehr als 60 mg dreimal ein.

"Lovastatin." Verhindert überschüssiges Cholesterin im Körper, verhindert die Entwicklung von Arteriosklerose und korrigiert den Fettstoffwechsel. Es wird einmal täglich für 10-20 mg abends oral verschrieben.

Wie man zerebrovaskulären Krampf lindert

Sie können ursachenlose Migräne, ständige Müdigkeit und Reizbarkeit durch zerebralen Angiospasmus nur dann beseitigen, wenn Sie spezielle Medikamente einnehmen, die von Ihrem Arzt unter Angabe der genauen Dosierung und Anzahl der Dosen verschrieben wurden.

"Cinnarizin." Es wirkt beruhigend und vasodilatierend auf das Muskelgewebe und die Wände der Blutarterien, reduziert die Manifestation von vestibulären Störungen, verhindert die Entwicklung von atherosklerotischen Plaques und verringert die Blutviskosität. Es wird zur Vorbeugung von ischämischem und hämorrhagischem Schlaganfall verschrieben. Eine vasodilatierende Wirkung wird festgestellt, wenn nicht mehr als 225 mg Cinnarizin oder 24 Tropfen pro Tag angewendet werden. Diese Menge muss durch das Dreifache geteilt werden..

"Drotaverinhydrochlorid." Es reduziert die Manifestationen von Muskelkrämpfen und kurzfristigen Funktionsstörungen des Gehirnkreislaufs, die zu Krämpfen der peripheren, zerebralen und koronaren Arterien führen. Tägliche Einnahme von 40-80 mg 3-mal.

"Eine Nikotinsäure". Es hilft, den Blutdurchgang zu beschleunigen, indem es das Lumen zwischen den Gefäßwänden erweitert, die Aktivität des Mikrogefäßsystems normalisiert und die Entwicklung ischämischer Störungen verhindert. Bei schwerer Atherosklerose werden 2-3 Gramm pro Tag verschrieben.

Medikamente zur Verbesserung der Gehirndurchblutung

Sie können den stabilen Betrieb der im Zentralnervensystem ablaufenden Prozesse wieder aufnehmen, wenn Sie die genauen Anweisungen für natürliche Arzneimittel und moderne Vasodilatator-Medikamente befolgen.

"Actovegin." Es fördert die Sauerstoffsättigung von Geweben und Organen, wirkt antioxidativ, stellt die Durchblutung wieder her und verhindert das Auftreten eines ischämischen Schlaganfalls. Die tägliche Dosierung beträgt 1-3 Kapseln vor den Mahlzeiten dreimal. Die intravenöse Verabreichung umfasst 10-15 ml des Arzneimittels in Kombination mit 0,9% NaCl oder 5% Dextrose.

Ich habe es. Vasodilatierende Medizin. Es verringert die Durchlässigkeit der Gefäßwand, stellt die Gehirnzirkulation wieder her, erhöht die geistige Aktivität, die Reflexerregbarkeit des Rückenmarks und erhöht die Aktivität und Stabilität des Gehirns. Beseitigt Aufmerksamkeits-, Gedächtnis- und vestibuläre Komplikationen. Morgens und abends 0,5 - 1 Tablette zugeordnet. Als Lösung wird empfohlen, zweimal täglich 2-4 ml einzunehmen.

Cavinton Stellt die Sehschärfe und das Sehvermögen wieder her, die durch die zerstörte und verlorene Elastizität der Gehirngefäße verursacht wurden. Es verbessert die zerebrale Durchblutung, stimuliert die Intensität der Sauerstoffversorgung von Zellen und Geweben und wirkt vasodilatierend. Es wird bei motorischen und neurologischen Störungen verschrieben.

Behandlung von zerebraler Ischämie

Sauerstoffmangel, dem alle Organe des Zentralnervensystems ausnahmslos ausgesetzt sind, mangelnde natürliche Durchblutung und beeinträchtigte Gehirnaktivität sind Folgen der Ischämie. Es ist unmöglich, den Körper ohne medikamentöse Behandlung mit Vasodilatatoren wiederherzustellen.

Nimotop. Um neurologischen Störungen, hämorrhagischem und ischämischem Schlaganfall und Vasospasmus vorzubeugen, die Arbeit der Neuronen zu stabilisieren und den Calciumfluss in die Zellen zu blockieren, wird eine mit 0,9% NaCl verdünnte intravenöse Infusionslösung verschrieben. Nehmen Sie in Form von Tabletten 3 Stück..

"Dipyridamol." Die Hauptindikationen für die Einnahme des Arzneimittels, nach denen sich der koronare Blutfluss ausdehnt und seine Geschwindigkeit erhöht, Ischämie, niedriger Blutdruck, Thrombose. Die Dosierung pro Tag sollte 25-50 mg nicht überschreiten.

"Enduracin" oder Nikotinsäure. Erweitert kleine Kapillaren, erhöht die motorische Aktivität im Blutkreislauf. Bei Atherosklerose beträgt die empfohlene Dosis 2-3 Gramm pro Tag mit dem Ziel der Vorbeugung - 15-25 mg pro Tag.

Brain Stroke Medication List

Blockierung des Blutkreislaufs und Sauerstoffmangel, arterielle Hypertonie und Diabetes mellitus, Mangel an Nährstoffen und Elementen führen zu ischämischem Schlaganfall. Nach einem Anfall werden den Patienten Medikamente verschrieben, um die Gehirnaktivität wiederherzustellen und den Blutdruck zu normalisieren..

"Clopidogrel." Bei Patienten mit ischämischem Schlaganfall wird eine erhöhte Ansammlung von Blutgerinnseln und eine beeinträchtigte periphere Durchblutung in einer täglichen Dosierung pro Tablette verschrieben.

Prestarium. Es wird empfohlen, im Rahmen einer komplexen Behandlung des zerebralen Kreislaufs nach ischämischem Typ eine arterielle Hypertonie durchzuführen. Die Dosierung in Tabletten beträgt 1-2 Stück. Morgens 1 Mal trinken.

"Ceraxon." Nootroper Wirkstoff hilft bei der Wiederherstellung von Zellen und geschädigten Geweben. Reduziert die Auswirkungen von Gedächtnisverlust, verbessert die Aufmerksamkeit und das Denken. Bei traumatischen Hirnverletzungen nimmt die Dauer der Begleitsymptome ab. In der akuten ischämischen Phase wird eine intravenöse Verabreichung von 1000 ml empfohlen..

Gefäßreinigungsprodukte

Es ist besonders wichtig, Erkrankungen des Gefäßsystems bei älteren und älteren Menschen zu verhindern. Nicht nur zur Behandlung, sondern auch zur Vorbeugung werden häufig vasodilatierende und stärkende Medikamente eingesetzt, die die Gehirnprozesse verbessern und aktivieren.

Curantil. Es wird zur Behandlung von Kreislaufstörungen eingesetzt und zur Vorbeugung von Blutgerinnseln verschrieben. Es ist ein Vasodilatator und eine Substanz zur Erweiterung der Koronararterien, die zusätzlich die fortschreitende Atherosklerose verlangsamt und den Herzblutfluss verbessert. Die tägliche Dosierung zur Vorbeugung und Behandlung von Blutgerinnseln beträgt 3-6 mal pro Stunde vor den Mahlzeiten 1 Tablette. Bei ausgeprägter Koronarinsuffizienz wird die Aufnahme bis zu viermal täglich erhöht.

Cardiomagnyl. Es verhindert intrazerebrale Blutungen und wird zur Prophylaxe von Blutgerinnseln und zum Auftreten eines Myokardinfarkts eingesetzt. Tägliche Einnahme - 1-2 Tabletten.

"Eufillin." Es versorgt das Kreislaufsystem mit Sauerstoff, reduziert den Muskeltonus, senkt den Druck auf die Wände der Blutgefäße und beugt Thrombosen vor. Es wird in einer Anfangsdosis von 6-8 mg pro Kilogramm Körpergewicht angewendet.

Mittel und Präparate für Gehirngefäße

Das durchschnittliche Gewicht des menschlichen Gehirns beträgt 1,5 kg. Aber egal wie groß unser Supercomputer ist, er wird seine Arbeit nicht richtig machen, wenn ihm Sauerstoff fehlt. Versorgt das Gehirn mit Sauerstoff, Blut fließt durch die Gefäße. Eine Verletzung ihrer Funktion führt zu einer Hypoxie des Gehirngewebes, die sich in einer Verschlechterung des Gedächtnisses, der Aufmerksamkeit und letztendlich einer senilen Demenz äußert. Akute Durchblutungsstörungen sind auch in relativ jungen Jahren möglich und verursachen Herzinfarkte und Schlaganfälle.

Sie müssen sich schon in jungen Jahren um die Gesundheit der Blutgefäße kümmern. Dann müssen Sie in der Regel immer noch keine Medikamente einnehmen - es reicht aus, um einen gesunden Lebensstil zu führen. Wenn sich Probleme mit dem Kreislaufsystem bemerkbar machen, müssen Sie darüber nachdenken, wie Sie die Gefäße des Gehirns stärken können.

Kreislauferkrankungen nehmen weltweit eine führende Position ein. Pharmaunternehmen können jedoch Medikamente zur Behandlung von Gehirngefäßen für jeden Geschmack und jedes Budget anbieten. Wir haben die wirksamen und am häufigsten verwendeten Arzneimittel zur Behandlung von Pathologien des Gefäßsystems überprüft..

Beachtung! Die bereitgestellten Informationen dienen nur zu Informationszwecken. Die Behandlung sollte nach der Untersuchung eines Patienten von einem Arzt verordnet werden.

Vorbereitungen für die Erweiterung von Blutgefäßen

Venen und Arterien sind hohle Organe, die sich in Abhängigkeit vom Einfluss externer oder interner Faktoren periodisch verengen und ausdehnen. Durch die Verengung der Blutgefäße reagiert der Körper auf die Abkühlung des Körpers, die Freisetzung von Adrenalin in das Blut und das Eindringen von Nikotin aus Zigaretten in das Blut. Diese Phänomene sind jedoch von kurzer Dauer. Chronische arterielle Krämpfe sind gesundheitsschädlich. Einer der Gründe dafür ist der Verlust der Elastizität ihrer Wände mit dem Alter..

Vasodilatierende Medikamente erhöhen die Blutversorgung des Gehirns und verbessern dadurch dessen Sauerstoffversorgung.

Kalziumkanalblocker

In dieser Gruppe gibt es mehrere Klassen und Generationen von Arzneimitteln. Der vasodilatierende Effekt wird durch die Blockierung von Kanalpräparaten, entlang derer Calcium transportiert wird, durch Wirkstoffe erreicht - dem Hauptkatalysator für die Kontraktion der Muskelfasern.

Calciumantagonisten der dritten Generation sind die neuesten und fortschrittlichsten Medikamente dieser Gruppe, daher haben sie eine Reihe von Vorteilen:

  • eine längere Wirkung haben (bis zu 24-36 Stunden);
  • betreffen nur die Gefäße des Gehirns, nicht das Herz;
  • haben eine kleinere Liste von Nebenwirkungen.

Solche Medikamente zur Erweiterung der Arterien umfassen: Nifedipin, Nimodipin, Lercanidipin, Felodipin.

Kräutermedizin

Bekannte Präparate für Blutgefäße werden ebenfalls aus pflanzlichen Materialien hergestellt. Natürliche Bestandteile kommen mit der Stärkung und Wiederherstellung des Gefäßsystems nicht schlechter zurecht als künstlich synthetisierte Substanzen.

  • Zubereitungen aus Alkaloiden von Immergrün klein. Eine unabhängig bekannte Gartenpflanze sollte sehr vorsichtig verwendet werden, um Blutgefäße wiederherzustellen - sie ist sehr giftig. In der darauf basierenden Medizin sind jedoch nur nützliche Substanzen enthalten, die die Blutgefäße des Gehirns positiv beeinflussen. Aufgrund der Entspannung der Arterien und der Verhinderung der Blutplättchenadhäsion kommt es zu einer Verbesserung der Mikrozirkulation im Blut, was bedeutet, dass die Nervenzellen die notwendige Nahrung erhalten.

Die folgenden Arzneimittel beziehen sich auf Vinca-Alkaloid-Derivate:

  • Kombinierte Medikamente aus Ginkgo Biloba. Diese Pflanze ist ein Relikt, das vor Millionen von Jahren existierte und bis heute unverändert geblieben ist. Einige Ginkgobäume in China sind 4.000 Jahre alt. Aus den Blättern dieser Pflanze hergestellte Arzneimittel wirken wie folgt:
    • den zerebralen Blutfluss regulieren, die kleinen Arterien erweitern und den Tonus der Venen erhöhen;
    • eine Abnahme der Durchlässigkeit der Wände von Blutgefäßen hervorrufen - abschwellende Wirkung;
    • Blutgerinnsel verhindern;
    • verdünne das Blut;
    • die Wände der Blutgefäße elastischer machen;
    • Verbesserung des Stoffwechsels in Organen und Geweben.

Vertreter von Arzneimitteln für Gehirngefäße von Ginkgo sind Bilobil, Memoplant, Tanakan, Ginkoum Evalar. Indikationen für ihre Anwendung sind Demenz, dh Gedächtnisstörungen und Hemmung von Denkprozessen. Wenn Sie jedoch feststellen, dass der Kopf altersbedingt nicht wie gewünscht funktioniert, ist eine ärztliche Beratung zur Einnahme der oben genannten Tabletten nicht überflüssig.

Sie können Ginkgo biloba-Präparate nicht einnehmen, während Sie Blutverdünner verwenden und bei Krankheiten, die mit einer geringen Gerinnung verbunden sind. Dies kann zu inneren Blutungen führen..

Nikotinsäurepräparate

Nikotinsäure oder Vitamin B3 ist überhaupt nicht das Nikotin, das in Zigaretten enthalten ist. Normalerweise ist diese Substanz im Körper eines jeden Menschen vorhanden und an Redoxprozessen beteiligt. Nikotinsäure erweitert dünne Kapillaren gut, was dem Gehirn hilft, genügend mit Sauerstoff angereichertes Blut zu erhalten. Sie hat auch die Aufgabe, Blut von Cholesterin und Triglyceriden zu reinigen. Neben dem gleichnamigen Medikament gibt es noch andere Medikamente:

Ähnliche Medikamente zur Stärkung der Gefäße des Gehirns werden intravenös oder intramuskulär angewendet, immer unter ärztlicher Aufsicht. Die unkontrollierte Aufnahme von Nikotinsäure in großen Dosen kann die Leberfunktion beeinträchtigen..

Vitamine und Mineralien

Viele Funktionen unseres Körpers können ohne Einmischung von außen wiederhergestellt werden. Hauptsache, es gibt genügend Substanzen, die zu den Regenerationsprozessen beitragen. Diese Aussage gilt auch für das Gefäßsystem. Um es in einem funktionierenden Zustand zu halten, werden zunächst Vitamine und Mineralien benötigt. Wenn sie in der täglichen Ernährung nicht ausreichen, helfen pharmazeutische Produkte.

  • Vitamin P, das mit Ascorbinsäure interagiert, kann die Wände der Blutgefäße wirksam stärken. Beliebte Tabletten, die beide Vitamine enthalten, heißen Ascorutin..
  • Elemente wie Kalium, Silizium und Selen können die Elastizität von Kapillaren und Venen erhöhen. Sie sind in Vitaminkomplexen und Nahrungsergänzungsmitteln enthalten, die ohne ärztliche Verschreibung getrunken werden können, auch zur Vorbeugung von zerebralen Störungen.

Nootropika

Dies ist eine Gruppe von Medikamenten für Blutgefäße und Gehirngewebe, deren Vertreter in der Lage sind, kognitive Funktionen (Gedächtnis, Aufmerksamkeit, Denken) wiederherzustellen und zu verbessern. Unter den Nootropika gibt es viele Medikamente, die sogar für Kinder bestimmt sind. Die Medikamente dieser Gruppe wurden jedoch ursprünglich zur Behandlung von Patienten nach akuten zerebralen Störungen wie Schlaganfällen und traumatischen Hirnverletzungen entwickelt. Wirkstoffe von Nootropika sollten Zellen unterstützen, die von Sauerstoffmangel betroffen sind, und Stoffwechselprozesse in betroffenen Geweben stimulieren.

In vielen Fällen hilft die Einnahme von Medikamenten dieser Gruppe bei Schwindel und Migräne..

Die folgenden Medikamente besitzen die Eigenschaften von Nootropika:

Venotonisch

Die Pathologien nicht nur der Hirnarterien, sondern auch der Venen haben schwerwiegende gesundheitliche Folgen. Erkrankungen des Venensystems, die mit chronischer Vasodilatation und einer gestörten normalen Regulierung ihres Tons verbunden sind, werden mit Venotonika behandelt: Detrolex, Aescusan, Venoplant.

Hausmittel

Nicht alle Menschen mit Kreislaufproblemen sind bereit, Pillen für Blutgefäße einzunehmen oder mehrere Injektionszyklen zu injizieren. Viele sind mit dem Preis oder einer riesigen Liste von Nebenwirkungen nicht zufrieden. Eine Alternative in solchen Fällen sind Heilkräuter..

Es gibt Dutzende von Möglichkeiten, die Gefäße des Gehirns mithilfe traditioneller medizinischer Rezepte zu stärken..

  • Baldrian wird als wirksames Mittel zur Linderung von Gefäßkrämpfen empfohlen. Die Infusion wird hergestellt, indem 10 g der Pflanzenwurzeln eine halbe Stunde lang in 200 ml Wasser gekocht und dann 2 Stunden lang darauf bestanden werden. Nehmen Sie dreimal täglich einen Esslöffel.
  • Knoblauchöl gilt als universelle Medizin zur Vasodilatation. Ein in Brei zerdrückter Knoblauch wird in ein Glas mit einem Glas unraffiniertem Pflanzenöl gegossen. Die Mischung wird mindestens einen Tag im Kühlschrank aufbewahrt. Trinköl sollte dreimal täglich vor den Mahlzeiten ein Teelöffel sein, nachdem es mit einer ähnlichen Menge Zitronensaft gemischt wurde.
  • Eine Infusion von Birkenknospen, Apothekenkamille, Schafgarbe, Johanniskraut und Immortelle hilft, die Gefäße von Cholesterinablagerungen zu reinigen. Alle Zutaten müssen in 100 g eingenommen und gemischt werden. Ein Esslöffel der resultierenden Mischung sollte mit zwei Gläsern kochendem Wasser gegossen und 30 Minuten lang darauf bestanden werden. Täglich zweimal täglich einnehmen, bis die Mischung erschöpft ist. Das Trinken eines Kurses ist alle zwei Jahre sinnvoll..

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Erhöhte Blutplättchen im Blut

9 Minuten Gepostet von Lyubov Dobretsova 1274Blut ist das flüssige Medium des Körpers, dessen normale Funktion dank des Gleichgewichts aller seiner einheitlichen Bestandteile und anderer lebenswichtiger Substanzen aufrechterhalten wird.

Die Norm der roten Blutkörperchen bei Frauen nach 40-60 Jahren. Tabelle nach Alter, Ursachen der Senkung

Allgemeine Bluttestdaten sind die erste „Taschenlampe“, die den allgemeinen Zustand des Körpers eines Mannes beleuchtet und dem Arzt hilft, zu vermuten, welche der Pathologien der Patient hat.