Fakten zur chronischen lymphatischen Leukämie: Diagnose, Behandlungsmethoden, Perspektiven

Chronische lymphatische Leukämie (CLL) ist eine Art von Blutkrebs. Es wird auch als chronische lymphatische Leukämie oder kleines Lymphozytenlymphom bezeichnet..

Was ist chronische lymphatische Leukämie??

CLL entwickelt sich aufgrund von Anomalien bei der Bildung und Entwicklung einer der Arten von Blutzellen - Lymphozyten.

Die meisten Fälle von CLL (ca. 95%) beginnen mit einer Schädigung von B-Lymphozyten (B-Zellen). Hauptmerkmale:

Betroffene Zellen „reifen“ nicht vollständig;

Aus diesem Grund können weiße Blutkörperchen normalerweise einige ihrer Funktionen bei der Bekämpfung von Infektionen nicht erfüllen.

Allmählich sammeln sie sich im Knochenmark und im Blut an und verdrängen gesunde Lymphozyten aus dem Blutkreislauf.

Geringe Mengen an gesunden Lymphozyten können zu Sekundärinfektionen, Anämie und Blutungen führen.

Beschädigte Zellen werden vom Blutkreislauf durch den Körper transportiert und beeinträchtigen die normale Funktion der Organe.

In seltenen Fällen wird die chronische Form der Leukämie aggressiv.

Andere Arten von chronischen Lymphomen

Neben CLL gibt es noch andere Arten von Leukämie.

Pro-lymphozytisches Leukom (PLL). Es ist aggressiver als die meisten Arten von CLL. Es betrifft sowohl B-Lymphozyten als auch T-Lymphozyten. Es entwickelt sich normalerweise schneller als CLL, aber immer noch nicht so schnell wie akute lymphoblastische Leukämie.

Grobkörnige lymphatische Leukämie (CFL). Es hat die Tendenz, das Wachstum zu verlangsamen, geht jedoch in einigen Fällen schnell in ein aggressives Stadium über. Es ist gekennzeichnet durch vergrößerte Lymphozyten mit sichtbarem Granulat, es betrifft T-Lymphozyten oder natürliche Killerzellen (NK-Zellen).

Haarzellenleukämie (ON). Eine langsam wachsende Art von B-Zell-Krebs, obwohl ziemlich selten. Der Name stammt vom Auftreten von Lymphozyten - Punktprojektionen auf der Oberfläche von Zellen, die sie haarig erscheinen lassen.

Kleines lymphatisches Lymphom (MLL). Diese Krankheit ist eng mit der chronischen Form des Lymphoms verbunden. Bei MLL finden sich jedoch Krebszellen in den Lymphknoten und in der Milz und nicht im Knochenmark und im Blut.

Hämatopoetische Organe und CLL

Zunächst ist es hilfreich zu verstehen, wie die Blutbildung im Körper im Allgemeinen angeordnet ist und welche Rolle das Knochenmark dabei spielt..

Sie müssen wissen, dass der menschliche Körper eine riesige Fabrik ist, in der kontinuierlich neue Zellen und neue Gewebe produziert werden. Sie ersetzen tote Zellen, die Ressourcen "erschöpft" haben..

Das Konzept der Stammzellen

Stammzellen sind eine spezielle Art von Zellen im Körper, die sich in fast jede andere Form verwandeln können: Leber, Haut, Gehirn oder Blutzellen. Sie bilden sich im Knochenmark. Diejenigen Stammzellen, die an der Hämatopoese beteiligt sind, werden als hämatopoetisch (Blutstammzellen) bezeichnet..

Warum sind Blutstammzellen wichtig??

Blutzellen altern kontinuierlich, werden geschädigt und sterben ab. Sie sollten durch neue und in ausreichenden Mengen ersetzt werden. So sollte beispielsweise ein gesunder Erwachsener normalerweise 500 bis 1500 Lymphozyten pro 1 μl enthalten (ungefähr 25-40% des gesamten Blutvolumens)..

Stammzellen werden hauptsächlich im weichen Spongiosa-Gewebe von Knochen produziert, aber einige können auch im zirkulierenden Blut gefunden werden..

Hämatopoetische Zellen werden aktiv in lymphoide und myeloide Stammzellen umgewandelt:

    Lymphoide Zellen produzieren Lymphoblasten, die wiederum in verschiedene Arten weißer Blutkörperchen umgewandelt werden, einschließlich Lymphozyten und NK-Zellen.

Myeloide produzieren jeweils Myeloblasten. Und sie verwandeln sich in andere Arten weißer Blutkörperchen: Granulozyten, rote Blutkörperchen und Blutplättchen.

Jede Art von Blutzellen hat ihre eigene Spezialisierung und ihren eigenen Zweck..

Weiße Blutkörperchen widerstehen aktiv Infektionen und äußeren Reizen.

Rote Blutkörperchen (rote Blutkörperchen) sind für die Übertragung von Sauerstoff von der Lunge auf das Gewebe und die Abgabe von Kohlendioxid zur Entfernung an die Lunge verantwortlich.

Thrombozyten gerinnen, um die Blutung zu verlangsamen oder zu stoppen.

Symptome einer chronischen lymphatischen Leukämie

In den frühen Stadien stört CLL den Patienten normalerweise nicht. Es kann Jahre dauern, bis sich schwere Symptome entwickeln, aber sobald sie auftreten, ist dies eine Gelegenheit, über das chronische Stadium der Krankheit zu sprechen.

CLL-Symptome werden oft mit Grippe und anderen häufigen Krankheiten verwechselt. In diesem Fall nimmt der Spiegel aller Arten von Blutzellen ab. Symptome einer niedrigen Anzahl weißer Blutkörperchen:

Fieber, Schwitzen, Schmerzen in verschiedenen Körperteilen;

Es können auch rote Blutkörperchen beobachtet werden:

Müdigkeit, Schwäche, Energiemangel und Schläfrigkeit.

Symptome niedriger Blutplättchen:

rote Flecken am Gaumen oder an den Knöcheln;

häufige oder schwere Nasenbluten;

Blutergüsse am ganzen Körper und schlechte Blutgerinnung aufgrund von Schnitten.

Häufige Symptome einer chronischen lymphatischen Leukämie:

unerklärlicher Gewichtsverlust;

Knochen- oder Gelenkschmerzen;

geschwollene Lymphknoten im Nacken, in den Achselhöhlen, im Magen oder in der Leiste.

Diagnose einer chronischen lymphatischen Leukämie

Die oben genannten Symptome können Ihren Arzt bereits zu Verdacht führen. Um jedoch eine endgültige Diagnose zu stellen, muss er die Krankengeschichte studieren und eine vollständige ärztliche Untersuchung durchführen.

Eine genaue Diagnose der CLL erfordert mehrere Tests. Einige von ihnen werden möglicherweise nicht benötigt, werden jedoch benötigt, um die Diagnose zu klären und eine effektivere Behandlungsstrategie zu entwickeln..

CLL-Bluttest

Test auf Art und Anzahl der Blutzellen, Vorhandensein abnormaler Lymphozyten oder bereits gebildeter Krebszellen. Der Arzt muss hier die Art der defekten Zellen, Anzeichen einer Verlangsamung oder umgekehrt das Fortschreiten von Krebs bestimmen. Es werden zwei Arten von speziellen Blutuntersuchungen verwendet: Immunphänotypisierung und Durchflusszytometrie. CLL kann manchmal anhand einer allgemeinen Analyse vermutet werden..

Studien zum Knochenmark bei chronischer Leukämie

Auswahl von Gewebe aus den Beckenknochen mit einer Nadel (Aspiration und Knochenmarkbiopsie) und Überprüfung auf Krebszellen.

CLL-Chromosomenanalyse

Blut- oder Knochenmarkszellen werden auf Chromosomenanomalien untersucht: fehlende Teile, zusätzliche Kopien, Vervielfältigung von Chromosomen. Änderungen in den Proteinen des Immunsystems, die den Grad der CLL-Aggressivität vorhersagen können, können ebenfalls getestet werden. Im Allgemeinen werden drei Arten von Gentests unterschieden: zytogenetische Analyse, In-situ-Fluoreszenzhybridisierung (FISH) und Polymerasekettenreaktion (PCR-Test).

Visuelles Screening

Dies umfasst Röntgenaufnahmen des Brustkorbs, Computertomographie und Magnetresonanztomographie sowie Ultraschalluntersuchungen der Lymphknoten.

Stadien der chronischen lymphatischen Leukämie von Rai

Um festzustellen, wie weit die Krankheit fortgeschritten ist, und um die Behandlung zu planen, verwenden Ärzte das Rai-System. Es wurde speziell für CLL entwickelt:

Die Stadien der Krankheit hängen von der Anzahl der Lymphozyten, roten Blutkörperchen und Blutplättchen im Knochenmark und im Blutfluss sowie davon ab, ob Milz, Leber und Lymphknoten betroffen waren.

Die Stufen reichen von 0 bis IV, wobei 0 die geringste und IV die schwerste ist.

Ihr Rai-Stadium gibt dem Onkologen Informationen über die Wahrscheinlichkeit des Fortschreitens der Krankheit und die Notwendigkeit einer Behandlung. Stadium 0 ist durch ein geringes Risiko gekennzeichnet, Stadium I - II - mäßig, Stadium III - IV - hoch.

Ihr Arzt sollte andere Faktoren sorgfältig untersuchen, um die Aussichten vorherzusagen und die am besten geeignete Behandlungsstrategie zu wählen. Unter ihnen:

Genetische Anomalien und Mutationen in weißen Blutkörperchen (z. B. das Fehlen eines Teils des Chromosoms oder das Vorhandensein eines zusätzlichen Chromosoms);

Das Vorhandensein des Mutationsstatus des IGHV-Gens (das Vorhandensein schwerer Immunglobulinketten mit einer variablen Region);

Treten Symptome von CLL auf?

Alter, Vorhandensein von Begleiterkrankungen, Lebensstil;

Die Anzahl der onkogenen (präleukämischen) Zellen;

Die Teilungsrate von Leukämiezellen;

Wie reagiert die Krankheit auf die Erstbehandlung und wie lange hält die Reaktion an?.

Ein Onkologe muss nach der Analyse der Behandlung zusätzliche Tests, Blut- und Knochenmarktests durchführen.

Remission bedeutet, dass die Krankheit auf die Therapie anspricht. Vollständige Remission bedeutet das Fehlen jeglicher Symptome und klinischer Anzeichen von Krebs. Partielle Remission bedeutet eine Verringerung aller Symptome um 50%;

Rückfall bedeutet, dass CLL nach mehr als sechs Monaten Remission zurückkehrt;

Resistenz - Die Krankheit schreitet innerhalb von sechs Monaten nach der Behandlung fort.

Wie häufig ist chronische lymphatische Leukämie??

In den Vereinigten Staaten werden jährlich etwa 20.000 Fälle von CLL diagnostiziert. Laut Statistik ist dies die häufigste Art von Leukämie bei Erwachsenen - sie macht fast 40% der Fälle aus.

Ursachen der chronischen Leukämie

Die Medizin weiß nicht, was CLL verursacht. Es ist bekannt, dass Menschen mittleren Alters und ältere Menschen betroffen sind. Das Durchschnittsalter der Patienten zum Zeitpunkt der Diagnose beträgt 72 Jahre. CLL ist bei Männern häufiger als bei Frauen.

Im Allgemeinen ist diese Krankheit in Nordamerika und Europa häufiger als in Asien. Dies hängt jedoch nicht vom Wohnort ab, sondern von der genetischen Veranlagung einzelner Rassen. Asiaten, die in den USA, Kanada oder europäischen Ländern leben, haben ungefähr das gleiche CLL-Risiko wie ihre Stammesgenossen aus asiatischen Ländern.

Derzeit wurden nur zwei CLL-Risikofaktoren identifiziert:

Exposition gegenüber bestimmten Chemikalien (Herbiziden und Pestiziden). Unter ihnen zum Beispiel "Agent Orange", mit dem amerikanische Truppen während des Vietnamkrieges den Dschungel besprühten;

Fälle von CLL oder anderen Arten von Leukämie bei nahen Verwandten.

Es muss bedacht werden, dass viele Menschen mit CLL in der Vergangenheit keine Risikofaktoren hatten..

Chronische Leukämie

Es ist nicht genau bekannt, warum chronische Leukämie auftritt. Daher ist es wichtig, sich systematischen Untersuchungen zu unterziehen, die es ermöglichen, die Krankheit bereits im Frühstadium zu diagnostizieren und zu heilen. Die Onkologie wird mit Hilfe der Chemie, der Strahlentherapie und der chirurgischen Methode geheilt. Eine intensive Behandlung ermöglicht es Ihnen, das Ziel der Genesung für mindestens 5 Jahre zu erreichen. In den letzten Entwicklungsstadien ist die Prognose ungünstig.

Ursachen für das Auftreten von Pathologie

Ärzte können die Ursache der Krankheit nicht genau bestimmen. Chronische Leukämie bei Kindern wird äußerst selten diagnostiziert, häufiger bei älteren Menschen. Es wird angenommen, dass die Krankheit erblich ist. Und auch Wissenschaftler neigen zu der Theorie, dass Pathologie eine Verletzung des 22. Chromosoms verursachen kann. Darüber hinaus wird angenommen, dass Viren (Retrovirus, Epstein-Barr) hämatopoetische Zellen nachteilig beeinflussen und ihre unkontrollierte Teilung verursachen können, was zum Auftreten einer chronischen Leukämie führt.

Die Krankheit wird häufig mit Erkrankungen wie hämolytischer Anämie, Kollagenosen und Thrombozytopenie kombiniert.

Pathologie tritt mit solchen nachteiligen Faktoren auf:

  • Röntgenbestrahlung;
  • Exposition gegenüber Pestiziden;
  • chemische Produktionsstrahlung;
  • Rauchmissbrauch;
  • Nebenwirkungen von Arzneimitteln (Zytostatika, Antibiotika).
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Einstufung

Je nach Herkunft werden folgende Typen unterschieden:

  • Lymphatisch.
    • Lymphomatose der Haut;
    • haarige Zelle;
    • chronisch;
    • paraproteinämisch;
  • Myelozytisch.
    • chronisch-myeloischer Leukämie;
    • Erythromyelose;
    • Erythrämie.
  • Monozytisch.

Klassifizierung der chronischen Leukämie nach dem Prinzip der Schwere der Onkologie:

Symptome der Krankheit

In den ersten Entwicklungsstadien weist die myeloische Leukämie keine offensichtlichen Anzeichen auf. Es wird zufällig bei systematischen Untersuchungen entdeckt. Der Patient kann ein Gefühl von Müdigkeit, Schwitzen und Fieber haben. Mit fortschreitender Krankheit betrifft die Krankheit die Leber, die zunimmt. Der Patient verliert dramatisch an Gewicht, Krämpfe in den Knochen treten auf, Durchfall mit Blut. Frauen erleben während der Menstruation eine erhöhte und abnormale Durchblutung. Im letzten Stadium wird Leukämie durch Verschlimmerung früherer Symptome ausgedrückt. Leukemiden erscheinen auf der Haut, die Temperatur steigt. In kritischen Fällen tritt eine Milzruptur auf..

Schwindel und Nasenbluten sind Symptome einer Pathologie, die durch Vasodilatation auftreten.

Lymphoid ist gekennzeichnet durch Schwellung im Nacken, vergrößerte Gefäße und juckende Haut. Der Zustand des Patienten geht mit Gewichtsverlust, Schwindel und Übelkeit einher. Im Endstadium der Entwicklung treten Blutungen aus Nase, Zahnfleisch und Gebärmutter auf. Aufgrund der geringen Immunität und der mangelnden Schutzfunktionen des Körpers leidet der Patient an einem Syndrom infektiöser Komplikationen. In den letzten Stadien kommt es auch zu Erschöpfung des Körpers und Nierenversagen. Mit der Entwicklung der Krankheit sind alle diese Störungen tödlich..

Diagnose

Zu Beginn wird eine Blutuntersuchung durchgeführt. Somit werden Blastenzellen im Körper nachgewiesen. Um die Art des Krankheitsverlaufs zu bestimmen, werden eine Biopsie und eine sternale Punktion durchgeführt. Auf diese Weise können Sie das Vorhandensein bösartiger Zellen im Körper bestimmen. Darüber hinaus verschreiben die Ärzte eine Ultraschalluntersuchung der Lymphknoten und der Milz, eine Lymphoscintigraphie und eine Röntgenaufnahme des Brustkorbs.

Krankheitsbehandlung

Die Diagnose ermöglicht es Ihnen, die Onkologie rechtzeitig zu identifizieren, aber in den ersten Stadien wird nur Leukämie beobachtet. Um den Zustand des Patienten zu verbessern, wird empfohlen, mehr Vitamine zu sich zu nehmen, Stress zu vermeiden und an der frischen Luft zu sein. Eine wichtige Rolle spielt die richtige Ernährung in der Pathologie. Die Behandlung der chronischen Leukämie hängt von der Form der Krankheit ab.

Medikamente

Um die Krankheit zu beseitigen, wird eine Chemotherapie durchgeführt, die die Schwerpunkte der Onkologie betrifft. Die folgenden Medikamente werden für diese Art der Behandlung verwendet: Gleevec, Cytosar, Mielosan, Methotrexat, Hydrea. Wenn sich die Chemie nicht positiv auswirkt, wird eine Strahlentherapie angewendet. Darüber hinaus behandeln sie die Symptome einer chronischen Leukämie bei Erwachsenen.

Leukämie-Operation

Ärzte verwenden häufig eine Knochenmarktransplantation. Diese Methode ermöglicht es dem Patienten, die Onkologie mit einem günstigen Krankheitsverlauf vollständig zu heilen. Vor Beginn der Operation wird ein Chemotherapiekurs durchgeführt, der es ermöglicht, den Zustand des Patienten zu normalisieren. Dann werden Zellen transplantiert und eine Behandlung mit antimykotischen und antibakteriellen Arzneimitteln verschrieben. Wenn der Patient Milzstörungen hat (Organvergrößerung, Thrombozytenmangel, Ruptur), wird eine Operation durchgeführt, um diese zu entfernen - Splenektomie. Und auch während der Entwicklung der Krankheit steigt die Anzahl der Leukozyten. In diesem Fall wird die Leukapherese durchgeführt, dh weiße Blutkörperchen werden aus dem Blut entfernt.

Prävention und Prognose

Um der Krankheit vorzubeugen, raten die Ärzte, einen gesunden Lebensstil beizubehalten und von den Ärzten rechtzeitig untersucht zu werden. Wenn eine Pathologie festgestellt wird, ist es wichtig, die Behandlung rechtzeitig zu beginnen. Einige Patienten leben nicht länger als 2 Jahre nach der Diagnose von Krebs. Daher besteht die Aufgabe der Ärzte darin, die Gesundheit wiederherzustellen und eine Remission zu erreichen, wenn eine Operation durchgeführt werden kann.

Leukämie Ursachen, Risikofaktoren, Symptome, Diagnose und Behandlung der Krankheit.

Arten von Leukämie - akut und chronisch

Anatomie und Physiologie des Knochenmarks

Knochenmark ist das Gewebe, das sich in den Knochen befindet, hauptsächlich in den Knochen des Beckens. Dies ist das wichtigste Organ, das am Prozess der Hämatopoese beteiligt ist (Geburt neuer Blutkörperchen: rote Blutkörperchen, weiße Blutkörperchen, Blutplättchen). Dieser Prozess ist für den Körper notwendig, um sterbende Blutzellen durch neue zu ersetzen. Das Knochenmark besteht aus fibrösem Gewebe (es bildet die Basis) und hämatopoetischem Gewebe (Blutzellen in verschiedenen Reifungsstadien). Hämatopoetisches Gewebe umfasst 3 Zelllinien (Erythrozyten, Leukozyten und Blutplättchen), die jeweils 3 Gruppen von Zellen (rote Blutkörperchen, weiße Blutkörperchen und Blutplättchen) bilden. Ein häufiger Vorfahr dieser Zellen ist die Stammzelle, die den Prozess der Hämatopoese startet. Wenn der Prozess der Stammzellbildung oder deren Mutation gestört ist, ist der Prozess der Zellbildung entlang aller 3 Zelllinien gestört.

Rote Blutkörperchen sind rote Blutkörperchen, die Hämoglobin enthalten, auf dem Sauerstoff fixiert ist, mit dessen Hilfe sich die Körperzellen ernähren. Bei einem Mangel an roten Blutkörperchen sind die Zellen und Gewebe des Körpers nicht ausreichend mit Sauerstoff gesättigt, was zu verschiedenen klinischen Symptomen führt.

Weiße Blutkörperchen umfassen: Lymphozyten, Monozyten, Neutrophile, Eosinophile, Basophile. Sie sind weiße Blutkörperchen, sie spielen eine Rolle beim Schutz des Körpers und bei der Entwicklung der Immunität. Ihr Mangel führt zu einer Abnahme der Immunität und zur Entwicklung verschiedener Infektionskrankheiten.
Blutplättchen sind Blutplättchen, die an der Bildung eines Blutgerinnsels beteiligt sind. Thrombozytenmangel führt zu verschiedenen Blutungen.
Lesen Sie mehr über die Arten von Blutzellen in einem separaten Artikel, indem Sie auf den Link klicken.

Ursachen von Leukämie, Risikofaktoren

Symptome verschiedener Arten von Leukämie

  1. Bei akuter Leukämie werden 4 klinische Syndrome festgestellt:
  • Anämisches Syndrom: Entwickelt sich aufgrund eines Mangels an Produktion roter Blutkörperchen, es können viele oder einige Symptome vorliegen. Es manifestiert sich in Form von Müdigkeit, Blässe der Haut und Sklera, Schwindel, Übelkeit, schnellem Herzschlag, brüchigen Nägeln, Haarausfall, pathologischer Geruchswahrnehmung;
  • Hämorrhagisches Syndrom: entwickelt sich aufgrund eines Mangels an Blutplättchen. Folgende Symptome treten auf: erstens Zahnfleischbluten, Blutergüsse, Blutungen in den Schleimhäuten (Zunge und andere) oder in der Haut in Form kleiner Punkte oder Flecken. Später, mit dem Fortschreiten der Leukämie, entwickelt sich eine massive Blutung infolge des DIC-Syndroms (disseminierte intravaskuläre Gerinnung);
  • Infektiöses Komplikationssyndrom mit Vergiftungssymptomen: entwickelt sich infolge eines Leukozytenmangels und einer anschließenden Abnahme der Immunität, Fieber bis zu 39 ° C, Übelkeit, Erbrechen, Appetitlosigkeit, starkem Gewichtsverlust, Kopfschmerzen, allgemeiner Schwäche. Verschiedene Infektionen treten bei dem Patienten auf: Grippe, Lungenentzündung, Pyelonephritis, Abszesse und andere;
  • Metastasen - Durch den Blut- oder Lymphfluss gelangen Tumorzellen in gesunde Organe, stören deren Struktur, Funktion und vergrößern sie. Zunächst gelangen Metastasen in die Lymphknoten, die Milz, die Leber und dann in andere Organe.
Myeloblastische akute Leukämie, die Reifung myeloblastischer Zellen ist gestört, aus denen Eosinophile, Neutrophile und Basophile reifen. Die Krankheit entwickelt sich schnell, gekennzeichnet durch schweres hämorrhagisches Syndrom, Vergiftungssymptome und infektiöse Komplikationen. Eine Vergrößerung der Leber, Milz und Lymphknoten. Im peripheren Blut, einer reduzierten Anzahl roter Blutkörperchen, einer deutlichen Abnahme weißer Blutkörperchen und Blutplättchen gibt es junge (Myeloblasten-) Zellen.
Erythroblasten akute Leukämie, Vorläuferzellen sind betroffen, aus denen sich später rote Blutkörperchen entwickeln sollten. Es ist häufiger im Alter, gekennzeichnet durch schweres anämisches Syndrom, es gibt keine Zunahme der Milz, Lymphknoten. Im peripheren Blut ist die Anzahl der roten Blutkörperchen, weißen Blutkörperchen und Blutplättchen, das Vorhandensein junger Zellen (Erythroblasten) reduziert.
Monoblastische akute Leukämie, die Produktion von Lymphozyten bzw. Monozyten ist beeinträchtigt, sie werden im peripheren Blut reduziert. Klinisch manifestiert sich durch Fieber und die Anhaftung verschiedener Infektionen.
Megakaryoblastische akute Leukämie, Thrombozytenproduktion ist gestört. Im Knochenmark zeigt die Elektronenmikroskopie Megakaryoblasten (junge Zellen, aus denen Blutplättchen gebildet werden) und einen erhöhten Gehalt an Blutplättchen. Eine seltene Option, aber häufiger in der Kindheit und hat eine schlechte Prognose.
Chronische myeloische Leukämie, erhöhte Bildung von myeloischen Zellen, aus denen Leukozyten gebildet werden (Neutrophile, Eosinophile, Basophile), wodurch das Niveau dieser Zellgruppen erhöht wird. Es kann für lange Zeit asymptomatisch sein. Spätere Vergiftungssymptome (Fieber, allgemeine Schwäche, Schwindel, Übelkeit) und das Hinzufügen von Anämiesymptomen führen zu einer Zunahme von Milz und Leber.
Chronische lymphatische Leukämie, vermehrte Zellbildung - die Vorläufer der Lymphozyten, wodurch der Lymphozytenspiegel im Blut steigt. Solche Lymphozyten können ihre Funktion (Entwicklung der Immunität) nicht erfüllen, daher treten bei Patienten verschiedene Arten von Infektionen mit Vergiftungssymptomen auf.

Diagnose von Leukämie

  • Erhöhung des Laktatdehydrogenase-Spiegels (Norm 250 U / L);
  • Hoher ASAT (Norm bis 39 U / L);
  • Hoher Harnstoff (Norm 7,5 mmol / l);
  • Zunahme der Harnsäure (normal bis zu 400 μmol / l);
  • Erhöhung des Bilirubins ~ 20 mkmol / l;
  • Fibrinogenreduktion 30%;
  • Niedrige rote Blutkörperchen, weiße Blutkörperchen, Blutplättchen.
  1. Trepanobiopsie (histologische Untersuchung der Biopsieprobe aus dem Ileum): Eine genaue Diagnose ist nicht möglich, sondern bestimmt nur die Proliferation von Tumorzellen unter Verdrängung normaler Zellen.
  2. Die zytochemische Untersuchung des Knochenmarkpunktats: zeigt spezifische Explosionsenzyme (Reaktion auf Peroxidase, Lipide, Glykogen, unspezifische Esterase) und bestimmt die Variante der akuten Leukämie.
  3. Immunologische Forschungsmethode: Nachweis spezifischer Oberflächenantigene auf Zellen, Bestimmung der Variante der akuten Leukämie.
  4. Ultraschall der inneren Organe: unspezifische Methode, zeigt vergrößerte Leber, Milz und andere innere Organe mit Metastasen von Tumorzellen.
  5. Röntgenaufnahme der Brust: ist ein unspezifisches Meta, das das Vorhandensein einer Lungenentzündung in der Lunge bei Infektion und vergrößerten Lymphknoten erkennt.

Leukämie-Behandlung

Arzneimittelbehandlung

  1. Polychemotherapie zur Behandlung der Antitumorwirkung:
Zur Behandlung der akuten Leukämie werden mehrere Antitumormittel gleichzeitig verschrieben: Mercaptopurin, Leikeran, Cyclophosphamid, Fluorouracil und andere. Mercapturin wird in einer Menge von 2,5 mg / kg des Körpergewichts des Patienten (therapeutische Dosis) eingenommen, Leukeran wird in einer Dosis von 10 mg pro Tag verschrieben. Die Behandlung der akuten Leukämie mit Antitumormitteln dauert 2-5 Jahre bei (niedrigeren) Erhaltungsdosen;
  1. Transfusionstherapie: Erythrozytenmasse, Thrombozytenmasse, isotonische Lösungen mit dem Ziel, schweres anämisches Syndrom, hämorrhagisches Syndrom und Entgiftung zu korrigieren;
  2. Restaurative Therapie:
  • Es wird verwendet, um die Immunität zu stärken. Duovit 1 Tablette 1 Mal pro Tag.
  • Eisenpräparate zur Korrektur von Eisenmangel. Sorbifer 1 Tablette 2 mal täglich.
  • Immunmodulatoren erhöhen die Reaktivität des Körpers. Timalin, intramuskulär bei 10-20 mg einmal täglich, 5 Tage, T-Activin, intramuskulär bei 100 µg einmal täglich, 5 Tage;
  1. Hormontherapie: Prednison in einer Dosis von 50 g pro Tag.
  2. Zur Behandlung von Beitrittsinfektionen werden Breitbandantibiotika verschrieben. Imipenem 1-2 g pro Tag.
  3. Die Strahlentherapie wird zur Behandlung der chronischen Leukämie eingesetzt. Bestrahlung einer vergrößerten Milz, Lymphknoten.

Operation

Alternative Behandlungsmethoden

Verwendung von Salzverbänden mit 10% iger Kochsalzlösung (100 g Salz pro 1 Liter Wasser). Das Leinen in einer heißen Lösung einweichen, den Stoff ein wenig zusammendrücken, in vier Teile falten und auf eine wunde Stelle oder einen Tumor auftragen, mit Klebeband fixieren.

Aufguss von gehackten Kiefernnadeln, trockener Zwiebelschale, Hagebutten, alle Zutaten mischen, Wasser hinzufügen und zum Kochen bringen. Bestehen Sie auf einen Tag, belasten Sie und trinken Sie statt Wasser.

Verwenden Sie Säfte aus roten Rüben, Granatapfel, Karotten. Iss Kürbis.

Aufguss von Kastanienblüten: Nehmen Sie 1 Esslöffel Kastanienblüten, gießen Sie 200 g Wasser hinein, kochen Sie und lassen Sie es mehrere Stunden ziehen. Um jeweils einen Schluck zu trinken, müssen Sie 1 Liter pro Tag trinken.
Es hilft bei der Stärkung des Körpers, einem Abkochen der Blätter und Früchte von Blaubeeren. Etwa 1 Liter kochendes Wasser, 5 Esslöffel Blaubeerblätter und Früchte einschenken, mehrere Stunden darauf bestehen, alles an einem Tag trinken, etwa 3 Monate dauern.

Symptome und Behandlungen für chronische Leukämie

Chronische Leukämie ist eine der gefährlichsten onkologischen Pathologien, begleitet von einer Destabilisierung der Reifungsmechanismen der Blutzellen und gekennzeichnet durch symptomatische Verstohlenheit im Frühstadium..

Was ist chronische Leukämie?

Eine bösartige Krankheit, die sich im Laufe der Jahre (Jahrzehnte) entwickelt, ist eine der Arten von Leukämie, die hauptsächlich bei älteren Patienten auftritt..

Bei fortschreitender chronischer Leukämie (oder weißem Blut) wird die Produktion von Granulozyten und Lymphozyten gestört. Tumorzellen (atypische Zellen) reichern sich im Knochenmark, im Blut und in den Lymphknoten an. Die zelluläre Zusammensetzung des Blutes ändert sich allmählich, wodurch die Funktion von Organen und Systemen gestört wird.

Pathologieklassifikation

Um chronische Leukämie wirksam behandeln zu können, müssen nicht nur die Symptome untersucht, sondern auch der Subtyp der Pathologie bestimmt werden.

Nach Ursprung werden drei Arten der Krankheit unterschieden: lymphozytisch (lymphoides Gewebe ist betroffen), myelozytisch (Zitronen- und prozytische Zelltypen vermehren sich), monozytisch (monozytische Zellstrukturen sind im Körper vorhanden).

Arten chronischer lymphatischer Blutungen:

  • paraproteinämische Hämoblastosen,
  • Haarzellenleukämie,
  • Cesari-Krankheit,
  • chronischer lymphatischer Leukämie.

Chronische myelozytische Leukämie wird vorgestellt:

  • chronische Erythromyelose,
  • echte Polyzythämie,
  • Erythrämie,
  • chronisch-myeloischer Leukämie.

Klassifikation der monozytären Formen der Krankheit: Histozytose, chronische monozytische Leukämie.

Die Krankheit verläuft in einem der Stadien (zeigt die Schwere der fortschreitenden Krankheit an):

  1. Initiale. Die Leukozytenkonzentration steigt leicht an, der Patient wird beobachtet.
  2. Bereitgestellt. Die Lymphknoten sind vergrößert, schmerzhafte Symptome manifestieren sich aktiv. Behandlungsverfahren erforderlich.
  3. Terminal. Komplikationen entstehen, sekundäre Tumorprozesse verbinden sich, gesunde Organe sind betroffen.

Anhand der Merkmale des Verlaufs der chronischen Leukämie werden folgende Pathologietypen unterschieden:

  • gutartig (Überlebensprognose - mehrere Jahrzehnte, geringes Risiko für Frühkomplikationen),
  • klinisch (progressiv, bösartig): Eine sich schnell entwickelnde Krankheit verursacht über mehrere Jahre hinweg Komplikationen,
  • T-Form (am häufigsten in jungen Jahren gefunden, Symptome entwickeln sich schnell, die Haut wird erheblich geschädigt),
  • Haarzelle (Tumorzellen haben ähnliche Auswüchse wie Zotten),
  • Knochenmark (Knochenmark ist betroffen),
  • Tumor (vergrößerte betroffene Lymphknoten),
  • Splenomegalie (vergrößerte Milz),
  • lymphatische Leukämie mit Paraproteinämie (pathologische Proteinstrukturen werden gebildet),
  • lymphatische Leukämie mit zytolytischer Komplikation (der Körper wird durch absterbende Tumorzellen vergiftet).

Die fehlerfreie Bestimmung des Subtyps der progressiven Leukämie ermöglicht es Ihnen, eine wirksame Therapie zu organisieren und das Risiko von Komplikationen der Krankheit zu minimieren.

Ursachen des Auftretens

Die genauen Ursachen für die Entwicklung einer chronischen Leukämie bei Erwachsenen und Kindern (dieses Merkmal gilt auch für andere Arten von malignen Neoplasien) wurden nicht ermittelt.

Zu den Risikofaktoren, die zur Entwicklung einer chronischen Leukämie beitragen, gehören:

  • schädliche Auswirkungen von Strahlung, Röntgenstrahlung,
  • Drogenmissbrauch (Antibiotika, Zytostatika, andere Arten),
  • Aufnahme von Chemikalien,
  • Arbeit in gefährlichen Industrien,
  • Autoimmunerkrankungen,
  • Komplikationen von Tuberkulose, HIV und anderen Viruserkrankungen, die Mutationsprozesse hervorrufen,
  • vererbte Veranlagung zur Onkologie,
  • Chromosomenanomalien: Eine der häufigsten Formen der Leukämie wird durch eine Anomalie des Ph-Chromosoms (Philadelphia, 22.) verursacht,
  • langes (langes) Rauchen, alkoholische Erfahrung,
  • negative Folgen von Operationen.

Wichtig! In vielen klinischen Fällen ist die Identifizierung signifikanter Risikofaktoren aufgrund der unvollständigen Untersuchung der kausalen Zusammenhänge hinsichtlich der Entwicklung einer chronischen Form von Leukämie schwierig.

Symptome der Krankheit

Eine chronische Leukämie über einen längeren Zeitraum kann nicht auftreten: Krankheitssymptome bei Erwachsenen und Kindern fehlen oder sind auf Unwohlsein beschränkt.

Während sich Krebs entwickelt, werden die Symptome ergänzt durch:

  • Asthenisches Syndrom,
  • Gewichtsverlust,
  • Vergrößerung, Verdichtung der Lymphknoten (keine Schmerzen beim Abtasten),
  • Beschwerden, Schweregefühl im Bauchraum, linkes Hypochondrium,
  • Anfälligkeit für Infektionserreger (aufgrund eines geschwächten Immunsystems),
  • starkes Schwitzen,
  • gestörter (geschwächter) Appetit,
  • vergrößerte Milz, Leber,
  • Schmerzen in Gelenken, Knochen,
  • Fieber,
  • Allergien,
  • Anämie,
  • Kurzatmigkeit,
  • schwindlig,
  • Exazerbationen verschiedener chronischer Krankheiten,
  • eine Veränderung der Blutzusammensetzung (bestimmt durch die Ergebnisse der Labordiagnostik),
  • zunehmende Blutung,
  • Perikarditis, Pleuritis, Lungenentzündung, Sepsis (Manifestationen, die für schwere Stadien charakteristisch sind).

Die symptomatische Dynamik nimmt zu oder ist wellig..

Diagnose einer chronischen Leukämie

Gemäß der internationalen Klassifikation von Krankheiten wird chronische Leukämie einem der Codes zugeordnet:

  • chronische myeloische Leukämie (ICD-10-Code - C92.1),
  • chronische myelomonozytische Leukämie (Code - C93.1),
  • nicht näher bezeichnete chronische Leukämie vom Zelltyp (Code - C95.1).

Die endgültige Diagnose wird gestellt nach:

Chronische Leukämie
(chronische lymphatische Leukämie, chronische myeloische Leukämie, Blutkrebs)

Blutkrankheiten

allgemeine Beschreibung

Chronische Leukämie ist eine Form von Blutkrebs, die sich langsam entwickelt, manchmal innerhalb von 15 bis 20 Jahren, und häufiger bei älteren Patienten auftritt..

Chronische Leukämie unterscheidet sich von der akuten Differenzierung von Tumorzellen und einem längeren Verlauf. Bei chronischer Leukämie werden pathologische unreife Leukozyten produziert, die Produktion von Lymphozyten und Granulozyten wird gestört, was ihren Kampf gegen Infektionen erschwert. Die Krankheit betrifft auch andere Blutzellen - rote Blutkörperchen, die Sauerstoff transportieren, und Blutplättchen, die ein Instrument für die Blutgerinnung sind. Wenn Lymphozyten von Leukämie betroffen sind, spricht man von chronischer lymphatischer Leukämie, wenn Granulozyten von chronischer myeloischer Leukämie.

Chronische lymphatische Leukämie ist ein Neoplasma, das durch die Ansammlung reifer Formen von Lymphozyten im Blut und Knochenmark gekennzeichnet ist..

Chronische myeloische Leukämie ist eine Krankheit, die sich aus Vorläuferzellen der Myelopoese entwickelt, die ihre Fähigkeit verlieren, sich in reife Formen zu differenzieren.

Symptome einer chronischen Leukämie

Symptome einer chronischen lymphatischen Leukämie:

  • geschwollene Lymphknoten;
  • juckende Haut;
  • Schwere im rechten und linken Hypochondrium;
  • Neigung zu Infektionen;
  • Erhöhung der Körpertemperatur;
  • Schwitzen
  • allgemeine Schwäche.

Symptome einer chronischen myeloischen Leukämie:

  • Nasenbluten, Zahnfleischbluten, hämorrhagische Hautausschläge;
  • Schwere im rechten und linken Hypochondrium;
  • infektiöse Komplikationen;
  • Erhöhung der Körpertemperatur;
  • Schwäche, Schwitzen.

Diagnose

  • Allgemeine Blutanalyse.
  • Sternumpunktion, Trepanobiopsie, Lymphknotenbiopsie.
  • Ultraschall der Bauchhöhle.
  • Brust Röntgen.

Behandlung von chronischer Leukämie

  • Chemotherapie.
  • Strahlentherapie - eine Hilfsmethode bei Vorhandensein einer großen Tumormasse.
  • Splenektomie - mit einem signifikanten Anstieg der Milz.

Die Behandlung von infektiösen Komplikationen umfasst Breitbandantibiotika, Immunglobulin und andere Medikamente. Α-Interferon erfolgreich anwenden. Physiotherapeutische Verfahren (Elektrotherapie, Schlamm, Paraffin usw.) sind verboten. Im Zusammenhang mit einer verminderten Immunität sind vorbeugende Impfungen kontraindiziert, vor denen der Patient gewarnt werden sollte. Die durchschnittliche Lebenserwartung der Patienten beträgt 3,5-6 Jahre.

Unentbehrliche Arzneimittel

Es gibt Kontraindikationen. Fachberatung erforderlich.

  • Chlorambucil (Antitumor, alkylierend, zytostatisch, immunsuppressiv). Dosierungsschema: einmal alle 2, 3, 4 Wochen oral in einer Anfangsdosis von 0,4 mit einer Erhöhung auf 0,8 mg / kg Körpergewicht im Inneren (die gesamte Dosis wird 1 Stunde lang fraktioniert eingenommen). Die Behandlung wird durchgeführt, während der Patient auf die Therapie anspricht, jedoch nicht weniger als 8-12 Monate.
  • Fludarabin (Antitumor, Zytostatikum). Dosierungsschema: iv, Infusion, 30 Minuten, Bolus langsam in einer Dosis von 25 mg / m 2 Körperoberfläche täglich für 5 Tage alle 28 Tage. Bei der Behandlung mit der oralen Form von Fludarabin (Tabletten) beträgt die empfohlene Dosis alle 28 Tage 5 Tage lang täglich 40 mg / m 2 der Körperoberfläche. Patienten mit chronischer lymphatischer Leukämie sollte Fludarabin verschrieben werden, bis ein maximales Ansprechen erreicht ist (vollständige oder teilweise Remission, normalerweise 6 Zyklen). Danach sollte die Behandlung abgebrochen werden.
  • Rituximab (ein Antitumormittel). Dosierungsschema: iv, tropfen Sie 4 Wochen lang 1 Mal pro Woche mit einer Dosis von 375 mg / m 2 Körperoberfläche.

Empfehlungen

  • Hämatologische Beratung.
  • Allgemeine Blutanalyse.
  • Sternale Punktion.

Inzidenz (pro 100.000 Menschen)

MännerFrauen
Alter,
Jahre alt
0-11-33-1414-2525-4040-6060 +0-11-33-1414-2525-4040-6060 +
Menge
krank
000,10,30,31,96neun000,10,280,281.24.5

Was tun, wenn Sie eine chronische Leukämie vermuten?

  • 1. Biochemischer Bluttest
  • 2. Biochemische Untersuchung des Urins
  • 3. Molekulargenetische Studien
  • 4. Hämoglobinanalyse
  • 5. Vollständiges Blutbild
  • 6. Koagulogramm (Blutgerinnungstest)
  • Blutchemie

    Bei Leukämie kann ein Anstieg des Harnstoffspiegels im Plasma beobachtet werden; erhöhte Harnsäurespiegel im Plasma (Hyperurikämie). Bei chronischer Leukämie kann eine Abnahme des Eisenspiegels (Hypoferrämie) beobachtet werden. Mit dem Abbau von Knochengewebe mit Leukämie kann ein Anstieg des Phosphorspiegels (Hyperphosphatämie) beobachtet werden.

    Biochemische Untersuchung des Urins

    Bei Leukämie wird ein Anstieg der Phosphorkonzentration im Urin festgestellt.

    Hämoglobin-Test

    Leukämie kann eine Hämoglobinreduktion verursachen.

    Allgemeine Blutanalyse

    Bei Leukämie wird ein Anstieg der Leukozytenzahl (WBC) (Leukozytose) beobachtet. Bei chronischer Leukämie ist der Thrombokrit (Pct) reduziert.

    Koagulogramm (Blutgerinnungstest)

    Mit Leukämie nimmt die Konzentration an Fibrinogen ab.

    Symptome

    Treffen
    (Wie oft manifestiert sich das Symptom bei dieser Krankheit)
    Allgemeine Schwäche (Müdigkeit, Müdigkeit, Schwäche des Körpers)70%
    Nasenbluten (Nasenbluten, Nasenbluten)60%
    Allgemeiner Anstieg der Körpertemperatur (hohes Fieber, Fieber)60%
    Gewichtsverlust (Erschöpfung, Gewichtsverlust, Dünnheit, Gewichtsverlust, Gewichtsverlust)60%
    Schweregefühl, Schmerzen im linken Hypochondrium50%
    Zahnfleischbluten40%
    Hautausschläge mit sternförmigem Charakter, kastanienbraun, zyanotisch0%

    Benutzerfragen (1)

    Guten Tag. Bei meinem Vater (61 Jahre alt) wurde eine lymphatische Leukämie im Stadium B diagnostiziert. Sie schlagen vor, eine Chemotherapie durchzuführen. Ich würde gerne über ihre Bedürfnisse im Moment beraten, es gibt eine Analyse...

    Medizinische Einrichtungen, an die Sie sich wenden können:

    Moskau, Orekhovy Boulevard, 28

    Moskau, Dobryninsky 4. Spur, 1/9 st16

    Moskau, 8. Mikrobezirk (Zelenograd), k833

    Moskau, Twerskaja, 6. st6

    Moskau, Nowokosinskaja, 24 k1

    Moskau, Shabolovka, 10 k2

    Moskau, Poltawa, 2

    Moskau, Verkhnyaya Radishchevskaya, 15

    Moskau, Straße Bolschoi Wlasjewski, 9

    Moskau, Warschauer Autobahn, 126

    Moskau, Unteres Pervomayskaya, 43a

    Moskau, Gruzinsky per., 3a

    Moskau, Spartakovsky Lane, 2. St11

    Moskau, Autobahn Khoroshevskoe, 25

    Moskau, Wolochaevskaya, 15 k1

    Moskau, Spiridonevsky Lane, 5 st1

    Moskau, Eletskaya, 16, k1

    Moskau, Moskvorechye, 1

    Moskau, Nagatinskaya, 1

    Moskau, Zamora Mashela, 1

  • Facebook
  • Twitter
  • odnoklassniki
  • vkontakte
  • Youtube
  • Mail

  • Online-Diagnose
    © Intellectual Medical Systems LLC, 2012–2020.
    Alle Rechte vorbehalten. Die Site-Informationen sind gesetzlich geschützt, das Kopieren ist gesetzlich strafbar.

    Werbung, Kooperation: [email protected]

    Die Website ist nicht verantwortlich für den Inhalt und die Richtigkeit der von den Benutzern auf der Website veröffentlichten Inhalte sowie für die Bewertungen der Website-Besucher. Die Materialien auf dieser Website dienen nur zu Informationszwecken. Der Inhalt der Website ist kein Ersatz für eine professionelle Beratung durch einen Facharzt, Diagnose und / oder Behandlung. Selbstmedikation kann gesundheitsschädlich sein.!

    Wie man chronische Leukämie (Leukämie) bei Erwachsenen und ihre Symptome behandelt

    Leukämie - was ist das? Es gehört zu den Krankheiten, die im Konzept des Tumors enthalten sind (d. H. Krebs) und wird als Blutkrebs oder Leukämie bezeichnet. Entsprechend der Stärke der Manifestationen und einiger Besonderheiten ist Leukämie akut und chronisch, und letztere sind keine Folge der ersteren und stechen in einer anderen Pathologie hervor, obwohl sie eine Natur haben.

    Akute Leukämie beginnt sofort und schreitet schnell voran. Im Knochenmark ist die Reifung von Leukozyten stark gestört, es gibt ein Phänomen einer Zunahme von Blastenzellen, d. H. Unreifen Elementen, Vorläufern von Leukozyten. Diese Vorläufer klonen kontinuierlich und unkontrolliert und bilden schnell einen Tumor, der Metastasen mit Blutfluss auf gesunde Organe ausbreitet und Tumore jeglicher Lokalisation und in großen Mengen hervorruft. Charakteristisch ist die hohe Krankheitsverlaufsrate..

    Der Unterschied zwischen chronischer Leukämie und der akuten Form der Krankheit wird hauptsächlich durch die Tatsache ausgedrückt, dass die Entwicklung der Pathologie Jahre dauert und sich allmählich entwickelt. Abnormale Zellmasse wächst aus Blutzellen aller „Altersgruppen“, wenn die Entwicklung von primären und reifen weißen Blutkörperchen auf pathologische Weise erfolgt. Die Bildung aller gebildeten Elemente des Blutes, einschließlich roter Blutkörperchen und Blutplättchen, ist gestört.

    Von der Art der Zellen, die von Leukämie betroffen sind, wird es in Unterarten unterteilt:

    • megakaryoblastische, monoblastische, lymphoblastische, myeloblastische, erythromyeloblastische und andere akute Leukämie;
    • lymphatische, monozytische und andere chronische Leukämie, Myelom.

    Ursachen für das Auftreten von Pathologie

    Ärzte können die Ursache der Krankheit nicht genau bestimmen. Chronische Leukämie bei Kindern wird äußerst selten diagnostiziert, häufiger bei älteren Menschen. Es wird angenommen, dass die Krankheit erblich ist. Und auch Wissenschaftler neigen zu der Theorie, dass Pathologie eine Verletzung des 22. Chromosoms verursachen kann. Darüber hinaus wird angenommen, dass Viren (Retrovirus, Epstein-Barr) hämatopoetische Zellen nachteilig beeinflussen und ihre unkontrollierte Teilung verursachen können, was zum Auftreten einer chronischen Leukämie führt.

    Die Krankheit wird häufig mit Erkrankungen wie hämolytischer Anämie, Kollagenosen und Thrombozytopenie kombiniert.

    Pathologie tritt mit solchen nachteiligen Faktoren auf:

    • Röntgenbestrahlung;
    • Exposition gegenüber Pestiziden;
    • chemische Produktionsstrahlung;
    • Rauchmissbrauch;
    • Nebenwirkungen von Arzneimitteln (Zytostatika, Antibiotika).

    Was ist chronische Leukämie??

    Chronische Leukämie ist eine Gruppe von Tumorblutkrankheiten, die im Gegensatz zur akuten Form langsam fortschreiten, aber die gleiche Lebensgefahr darstellen..

    Es ist chronische Leukämie, die die natürliche Produktion von Immunglobulinen zerstört. Dies führt zu einer vollständigen Unterdrückung der Immunität, und der Tod des Patienten tritt aufgrund einer Sekundärinfektion auf, die der Körper nicht bewältigen konnte..

    Einstufung


    Chronische Leukämie wird durch die Art des Ursprungs und die Schwere der Krankheit unterteilt.
    Je nach Herkunft werden folgende Typen unterschieden:

    • Lymphozytisch. Lymphomatose der Haut;
    • haarige Zelle;
    • chronisch;
    • paraproteinämisch;
  • Myelozytisch.
      chronisch-myeloischer Leukämie;
  • Erythromyelose;
  • Erythrämie.
  • Monozytisch.

    Klassifizierung der chronischen Leukämie nach dem Prinzip der Schwere der Onkologie:

    Woraus entsteht

    Spezialisten identifizieren mehrere Faktoren, die das Risiko für die Entwicklung einer chronischen Leukämie erhöhen. Unter ihnen sind die folgenden:

    • längerer Aufenthalt in Gebieten mit erhöhtem Strahlungshintergrund und schlechten Umweltbedingungen;
    • systematische nachteilige Auswirkungen von Toxinen und Chemikalien, einschließlich Zigarettenrauch;
    • die Verwendung bestimmter pharmazeutischer Produkte für eine lange Zeit;
    • virale Läsionen.

    Darüber hinaus können die Ursachen für maligne Zellschäden mit chromosomalen und genetischen Störungen zusammenhängen. Forschungsergebnisse, die darauf abzielen, die Hauptursachen für die Entwicklung der Pathologie zu identifizieren, weisen auf eine Abhängigkeit der Entwicklung der Leukämie von der Schädigung von 22 Chromosomenpaaren hin.

    Symptome der Krankheit

    In den ersten Entwicklungsstadien weist die myeloische Leukämie keine offensichtlichen Anzeichen auf. Es wird zufällig bei systematischen Untersuchungen entdeckt. Der Patient kann ein Gefühl von Müdigkeit, Schwitzen und Fieber haben. Mit fortschreitender Krankheit betrifft die Krankheit die Leber, die zunimmt. Der Patient verliert dramatisch an Gewicht, Krämpfe in den Knochen treten auf, Durchfall mit Blut. Frauen erleben während der Menstruation eine erhöhte und abnormale Durchblutung. Im letzten Stadium wird Leukämie durch Verschlimmerung früherer Symptome ausgedrückt. Leukemiden erscheinen auf der Haut, die Temperatur steigt. In kritischen Fällen tritt eine Milzruptur auf..


    Schwindel und Nasenbluten sind Symptome einer Pathologie, die durch Vasodilatation auftreten.

    Lymphoid ist gekennzeichnet durch Schwellung im Nacken, vergrößerte Gefäße und juckende Haut. Der Zustand des Patienten geht mit Gewichtsverlust, Schwindel und Übelkeit einher. Im Endstadium der Entwicklung treten Blutungen aus Nase, Zahnfleisch und Gebärmutter auf. Aufgrund der geringen Immunität und der mangelnden Schutzfunktionen des Körpers leidet der Patient an einem Syndrom infektiöser Komplikationen. In den letzten Stadien kommt es auch zu Erschöpfung des Körpers und Nierenversagen. Mit der Entwicklung der Krankheit sind alle diese Störungen tödlich..

    Komplikationen und Lebensvorhersagen

    Chronische Leukämie hat beruhigendere Prognosen als andere onkologische Läsionen des Kreislaufsystems. Die Lebenserwartung mit dieser Pathologie übersteigt meistens 10 Jahre. Diese Statistiken sind jedoch erwachsen.

    Bei Kindern verläuft die Leukämie häufig schwerer und erreicht in kurzer Zeit ein unheilbares Stadium.

    Leukämie ist eine unheilbare Krankheit. Die Lebenserwartung und der Gesundheitszustand des Patienten hängen vom gutartigen oder bösartigen Neoplasma ab. Wenn Sie während der gutartigen Zeit alle notwendigen medizinischen Maßnahmen ergreifen, sich an einen gesunden Lebensstil halten, sich regelmäßig einer Untersuchung durch einen onkologischen Hämatologen unterziehen und seinen Empfehlungen folgen, erhöhen sich die Chancen, Ihr Leben zu verlängern, erheblich.

    Krankheitsbehandlung

    Die Diagnose ermöglicht es Ihnen, die Onkologie rechtzeitig zu identifizieren, aber in den ersten Stadien wird nur Leukämie beobachtet. Um den Zustand des Patienten zu verbessern, wird empfohlen, mehr Vitamine zu sich zu nehmen, Stress zu vermeiden und an der frischen Luft zu sein. Eine wichtige Rolle spielt die richtige Ernährung in der Pathologie. Die Behandlung der chronischen Leukämie hängt von der Form der Krankheit ab.

    Medikamente


    Eines der Arzneimittel zur Behandlung der Krankheit mit Chemotherapie ist Glivec..
    Um die Krankheit zu beseitigen, wird eine Chemotherapie durchgeführt, die die Schwerpunkte der Onkologie betrifft. Die folgenden Medikamente werden für diese Art der Behandlung verwendet: Gleevec, Cytosar, Mielosan, Methotrexat, Hydrea. Wenn sich die Chemie nicht positiv auswirkt, wird eine Strahlentherapie angewendet. Darüber hinaus behandeln sie die Symptome einer chronischen Leukämie bei Erwachsenen.

    Leukämie-Operation

    Ärzte verwenden häufig eine Knochenmarktransplantation. Diese Methode ermöglicht es dem Patienten, die Onkologie mit einem günstigen Krankheitsverlauf vollständig zu heilen. Vor Beginn der Operation wird ein Chemotherapiekurs durchgeführt, der es ermöglicht, den Zustand des Patienten zu normalisieren. Dann werden Zellen transplantiert und eine Behandlung mit antimykotischen und antibakteriellen Arzneimitteln verschrieben. Wenn der Patient Milzstörungen hat (Organvergrößerung, Thrombozytenmangel, Ruptur), wird eine Operation durchgeführt, um diese zu entfernen - Splenektomie. Und auch während der Entwicklung der Krankheit steigt die Anzahl der Leukozyten. In diesem Fall wird die Leukapherese durchgeführt, dh weiße Blutkörperchen werden aus dem Blut entfernt.

    Verhütung

    Leider besteht keine Notwendigkeit, über eine wirksame Primärprävention bei Leukämie zu sprechen. Und wieder alles, weil die Grundursache einer solchen genetischen Fehlfunktion immer noch nicht klar ist. Sie können objektive Annahmen erstellen, diese mit Statistiken vergleichen und Ihre eigenen Schlussfolgerungen ziehen.

    Wir können definitiv sagen, dass bei Nichtrauchern der Prozentsatz der Patienten mit Leukämie minimal ist.

    Ebenso wird der direkte Zusammenhang zwischen Blutonkologie und Ernährungsqualität sicher bestätigt. Dies wurde von der Wissenschaft wiederholt bewiesen, und nur wenige können die Tatsache eines positiven Kontakts zwischen Krebszellen und fetthaltigen tierischen Lebensmitteln bestreiten..

    Darüber hinaus raten Hämatologen:

    • Vermeiden Sie den regelmäßigen Kontakt mit Karzinogenen (alle Arten von giftigen Insektiziden, Düngemitteln, Industrietoxinen).
    • wenn möglich in einer umweltfreundlichen Umgebung leben;
    • Strahlenexposition vermeiden;
    • auf jeden Fall, um das Risiko einer Infektion mit Hepatitis B- und C-Viren zu vermeiden;
    • Mobilität bewahren und Übergewicht vermeiden.

    Sekundärprävention

    Rückfälle sind bei Leukämie zu häufig, um darüber zu schweigen. Hämatologen zufolge wird eine anhaltende Remission nach Knochenmarktransplantation nur in 60-80% der Fälle beobachtet. Das heißt, 20 bis 40% der Patienten erleiden Rückfälle, und in diesem Stadium ist die Wahrscheinlichkeit des Todes extrem hoch.

    Alles, was während der Remission in den Händen des Patienten liegt, ist, unter allen Umständen absolut alle medizinischen Empfehlungen zu befolgen.

    Genetische Mutationen führen zu neuer Leukämie, bei der die Krebszelle nicht für Bestrahlung oder Chemotherapie anfällig ist. Deshalb ist es in jedem Fall einfach unmöglich, sichere Aussagen und Prognosen zu machen..

    Anfängliche Veränderungen des peripheren Blutes und die Rate der Abnahme der Tumormasse wirken sich direkt auf den Ausgang der Krankheit aus. Ignorieren Sie daher niemals die geringsten alarmierenden Symptome und wenden Sie sich sofort an Ihren Therapeuten oder Hämatologen..

    Hausmittel

    Um den Zustand von Patienten zu verbessern, bei denen chronische Leukämie festgestellt wird, um die Immunität zu stärken und Komplikationen vorzubeugen, werden alternative Therapiemethoden angewendet.

    Die Behandlung von Krebs mit Volksheilmitteln, die eine vorherige Abstimmung mit einem Facharzt erfordert, umfasst die Verwendung von:

    • Vitamin-Tees auf Basis von Hagebutten, Ebereschen, Johannisbeeren, Blaubeeren;
    • Tinkturen des Sumpfes Cinquefoil;
    • Abkochung von medizinischer Medunica;
    • Säfte aus Chicorée, Aloe, Waldmalve;
    • Apfelessig mit Honig;
    • gekochter Kürbis;
    • Weizen (Sprossen, Gemüse);
    • Infusionsstigma;
    • Abkochung, Tinktur aus Pinienkernen;
    • Johanniskrautinfusion;
    • Tinkturen der gemeinsamen Mordovia;
    • Erdbeere, Preiselbeere, Birke, andere Infusionen unter Berücksichtigung des potenziellen Risikos von Allergien und anderen Nebenwirkungen.


    Apfelessig

    Wichtig! Es ist nicht ratsam, chronische Leukämie ausschließlich mit sekundären Pflanzenstoffen (ohne Verwendung von Arzneimitteln) zu behandeln, da die Wirksamkeit einer alternativen Therapie, die wirksame Arzneimittel nicht ersetzen kann, nicht wirksam ist.

    Symptome der Krankheit

    Eine chronische Leukämie über einen längeren Zeitraum kann nicht auftreten: Krankheitssymptome bei Erwachsenen und Kindern fehlen oder sind auf Unwohlsein beschränkt.

    Während sich Krebs entwickelt, werden die Symptome ergänzt durch:

    • Asthenisches Syndrom;
    • Gewichtsverlust;
    • Vergrößerung, Verdichtung der Lymphknoten (es gibt keine Schmerzen beim Abtasten);
    • Beschwerden, Schweregefühl im Bauch, linkes Hypochondrium;
    • Anfälligkeit für Krankheitserreger von Infektionskrankheiten (aufgrund eines geschwächten Immunsystems);
    • starkes Schwitzen;
    • gestörter (geschwächter) Appetit;
    • vergrößerte Milz, Leber;
    • Schmerzen in den Gelenken, Knochen;
    • Fieber;
    • Allergien
    • Anämie
    • Kurzatmigkeit
    • Schwindel
    • Exazerbationen verschiedener chronischer Krankheiten;
    • eine Änderung der Blutzusammensetzung (bestimmt durch die Ergebnisse der Labordiagnostik);
    • zunehmende Blutung;
    • Perikarditis, Pleuritis, Lungenentzündung, Sepsis (Manifestationen, die für schwere Stadien charakteristisch sind).

    Die symptomatische Dynamik nimmt zu oder ist wellig..

    Prognose für das Leben

    Chronische Leukämie ist eine unheilbare Krankheit, die sich gut für therapeutische Wirkungen eignet und eine Remission ermöglicht. Die Überlebensprognose wird durch das Stadium und die Geschwindigkeit der Entwicklung der Krankheit, die Ergebnisse medizinischer Eingriffe, das Vorhandensein von Begleiterkrankungen und das Alter des Patienten bestimmt. Für ältere Menschen ist die Prognose am ungünstigsten: Je älter der Patient ist, desto niedriger ist die onkologische Resistenz des Körpers.

    Die Überlebensrate liegt bei:

    • 1-3 Jahre (für Fälle, die durch eine starke Entwicklung der Krankheit gekennzeichnet sind, aktive Reproduktion reifer atypischer Zellen);
    • 5 - 7 Jahre (mit der Entwicklung des Mittelstadiums);
    • 10 oder mehr Jahre (wenn eine Krankheit frühzeitig erkannt wird);
    • 20 oder mehr Jahre (bei einer langsam fortschreitenden Krankheit das Fehlen gefährlicher Genmutationen).

    Jede Person, die zu einer der Risikogruppen gehört oder sich einer Behandlung unterzogen hat, sollte regelmäßig im Onkologiezentrum überwacht werden.

    Krebs im 4. Stadium seiner Entwicklung

    Der vierte Krebsgrad ist es wert, genauer analysiert zu werden. Es ist das letzte und gilt als nahezu irreversibel (5%). Unter solchen Umständen kommt es zu einer chaotischen und erzwungenen Vermehrung von Krebszellen, die die maligne Bildung ausmachen. Die Lebenserwartung bei Blutkrebs im Stadium 4 ist minimal, da alle gesunden Gewebe und Organe geschädigt sind und in vielen von ihnen metastatische Herde gebildet werden.

    Die folgenden Symptome gehören zu dieser Gruppe von Manifestationen:

    1. schnell wachsende bösartige Tumoren;
    2. die Entwicklung von Knochenkrebs bei einer der vorhandenen Arten;
    3. Schädigung wichtiger Organe wie Lunge, Bauchspeicheldrüse, Gehirn und Knochen;
    4. Umwandlung der Krankheit in eine "extrem tödliche" Form wie Bauchspeicheldrüsenkrebs.

    Diagnose

    Zunächst führt der Arzt eine Umfrage durch, um ein Krankheitsbild zu erstellen.

    Es wird auch eine Hämogrammanalyse durchgeführt, deren Ergebnis der Patient zu einem Hämatologen geschickt wird. Bei myeloischer Leukämie treten typische Symptome auf: Anämie, Vorhandensein einzelner Granulozyten und Myeloblasten im Bluttest. In einer Explosionskrise können gleichnamige Zellen 20% oder mehr erreichen. Mit einer chronischen Form in einer hämatologischen Studie kann man auch einen erhöhten Spiegel an Lymphozyten, Leukozyten, Lymphoblasten und Botkin-Gumprecht-Zellen nachweisen.

    Um den Ursprung des Tumorsubstrats zu bestimmen, werden Untersuchungen durchgeführt:

    1. Wandpunktion - produziert mit zytopenischem Syndrom. Das Verfahren wird durchgeführt, um den Zustand der Knochenmarkhämatopoese, den Ausschluss von Blutkrankheiten, für die Differentialdiagnose mit Hämatplastose zu bewerten.
    2. Trepanobiopsie - Das Knochenmark mit einem Teil der schwammigen und kompakten Knochensubstanz wird zur Analyse extrahiert. Indikation zur Anwendung ist auch das zytopenische Syndrom unbekannter Herkunft. Eine Kontraindikation stellt jedoch eine Verletzung der Blutgerinnbarkeit dar und wird daher erst nach hämatologischer Untersuchung angewendet.
    3. Lymphknotenbiopsie - durchgeführt mit Verdacht auf Metastasierung, die sich auf die Lymphknoten ausgebreitet hat.
    4. Knochenmark punktiert.
    5. Ultraschall der Lymphknoten, Milz.
    6. Lymphostintigraphie.
    7. Brust Röntgen.
    8. Multispirale abdominale Computertomographie.


    Die Biopsie ist eine der Methoden zur Diagnose chronischer Leukämie
    Es ist auch möglich, andere Untersuchungsmethoden für bestimmte Symptome und Begleiterkrankungen anzuwenden..

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Welcher Blutdruck gilt bei Erwachsenen und Kindern als normal??

Der Blutdruck (BP) ist ein variabler Wert. Die Werte ändern sich im Laufe des Tages mehrmals und nehmen um mehrere Punkte zu oder ab. Eine Person bemerkt diese Unterschiede nicht, da sie unbedeutend sind und die inneren Organe nicht beeinflussen.

Erweiterung der Ventrikel des Gehirns: Folgen von Vergrößerung und Asymmetrie bei Neugeborenen und Säuglingen

Unmittelbar nach der Geburt beginnt das Baby ein aktives Krankenhausleben: Es ist geimpft und führt viele Tests durch, mit denen es den Gesundheitszustand des Neugeborenen beurteilen kann.