Welche Lebensmittel sind wichtig für akute Leukämie??

Materialien werden als Referenz veröffentlicht und sind kein Rezept für die Behandlung! Wir empfehlen Ihnen, sich an Ihren Hämatologen in Ihrem Krankenhaus zu wenden.!

Mitautoren: Markovets Natalya Viktorovna, Hämatologin

Die Ernährung bei Leukämie zielt darauf ab, die Entwicklung der Krankheit zu verringern und den Zustand der Patienten zu verbessern. Die Diät ist in der komplexen Therapie der Leukämie enthalten, um den Zustand aufrechtzuerhalten, die Immunität und die Abwehrkräfte des Körpers zu erhöhen und Infektionskrankheiten vorzubeugen.

Inhalt:

Zur Bekämpfung der Krankheit wird eine Diät gegen akute Leukämie verschrieben. Knochenmark benötigt proteinreiche Lebensmittel, um hochwertige Blutzellen zu produzieren. Aufgrund der Aminosäuren des Proteins produziert (baut) der Körper Proteine ​​in Lebensmitteln.

Wichtig. Produkte mit Leukämie und Kohlenhydraten liefern Energie für den Aufbau von Zellen. Für biologische Prozesse, die zur Verbesserung der Gesundheit beitragen, benötigen Sie Gerichte in der Ernährung mit einer bestimmten Menge an Fett, Vitaminen, Makro- und Mikroelementen.

Pflanzliche Nahrung für Leukämie für den Zellaufbau

Die Ernährung bei Blutleukämie sollte dem geschwächten Körper Kraft geben, um dem schnellen pathologischen Prozess standzuhalten und sich von Chemotherapie und anderen Behandlungen zu erholen.

Antioxidantien gegen Leukämie

Oxidative und reduzierende Reaktionen im Körper setzen freie Radikale frei. Antioxidantien hemmen ihre toxischen Wirkungen auf den Körper. Nämlich:

  • Vitamin C. Es ist in Tomaten und Weißkohl, Paprika und Spinat sowie in Früchten wie Johannisbeeren, Zitrusfrüchten, Erdbeeren und Hagebutten enthalten.
  • Vitamin E. Es ist notwendig, Salaten und geschmortem Gemüse Mais oder Sojaöl zuzusetzen, Sonnenblumenkerne nicht zu vergessen, Erdnüsse und Mandeln sowie verschiedene Nüsse zu essen.
  • Vitamin A, das in tierischen Lebensmitteln enthalten ist. Die Onkologie wird Pflanzen, die Beta-Carotin enthalten, das sich im Körper in Vitamin A verwandelt, weitere Vorteile bringen. Es kommt im Fleisch von Pfirsichen, Aprikosen, Hagebutten und getrockneten Aprikosen vor. Bulgarische Paprika, Kürbis, Tomaten, Dill und Sellerie sind reich an Vitaminen. Salate müssen mit magerem Pflanzenöl oder Zitronensaft gewürzt werden.

Hüften reich an Antioxidantien

Zink für biochemische Reaktionen

Die Ernährung gegen Leukämie ist bei Zink in Lebensmitteln nützlich, da sie die Aktivität der Systeme dieser Enzyme in mehreren zehn Enzymen reguliert. Als Teil von Enzymen und Hormonen trägt Zink zu den grundlegenden Vitalprozessen auf der Ebene der Zellen in den blutbildenden Organen bei. Zink reguliert Prozesse: Zellteilung, deren Energiestoffwechsel und Erhöhung der T-Zell-Immunität.

Hinweis. Zink enthält Meeresfrüchte und Fisch, fettarmes Rindfleisch und Rinderleber sowie Kürbis- und Sonnenblumenkerne, Hülsenfrüchte, Getreide: Hafer und Buchweizen, Pilze. Pflanzliche Lebensmittel müssen jedoch in begrenzten Mengen konsumiert werden, da Phytinsäure in ihrer Zusammensetzung Zink bindet.

Selen schützt die Zellen

Bei der Bestätigung der Diagnose einer akuten Leukämie sollte die Ernährung Produkte mit Selen enthalten. Es enthält alle Körpergewebe außer Ballaststoffen mit Fett. Als ausgezeichnetes Antioxidans schützt es die Zellen vor den krebserzeugenden Wirkungen freier Radikale. Die Selenaktivität nimmt in Kombination mit Vitamin E zu und schützt gleichzeitig vor anderen Toxinen und Strahlung. Mit Leukämie erhöht es die Lebensfähigkeit von Patienten in den letzten Stadien von Krebs. Selen enthält Meeresfrüchte, Hafer und Buchweizen, Oliven und Olivenöl, Kokosnüsse und Hülsenfrüchte.

Schädliche Produkte

Die Ernährung nach Leukämie sollte nicht Folgendes umfassen:

  • feuerfeste Fette: Schweinefleisch, Lammfleisch, Rindfleisch - sie verstopfen die Gefäße und bilden darin Blutgerinnsel;
  • koffeinhaltige Produkte: Coca-Cola, Tee, Kaffee, Gebäck - sie verhindern, dass das Eisen vom Körper aufgenommen wird, und bei Leukämie fehlt Eisen schmerzlich, um die Onkologie zu bekämpfen.

Feuerfeste Fettprodukte

Wichtig. Blutverdünnungsprodukte sollten begrenzt werden, da bei Patienten häufig Blutungen auftreten. Sie können keine Gerichte mit Feigen, Oregano, Ingwer, Paprika und Hasel, Preiselbeeren und Zitrone, Viburnum und Knoblauch, Kakao und Essig essen - dies zerstört die Blutzellen.

Damit die Prognose nach der Behandlung von Leukämie optimistisch ist, sollten Sie schlechte Gewohnheiten loswerden: Alkohol, Drogen, Rauchen, einen gesunden Lebensstil führen. Die Ernährung sollte ausgewogen und gestärkt sein und Gesundheit geben.

Diät gegen Leukämie

Blutkrankheiten, insbesondere solche wie Leukämie, Leukämie, erfordern nicht nur eine komplexe und langwierige Behandlung, sondern auch die genaue Einhaltung der Anweisungen der Ärzte und ihrer Empfehlungen. Eines der Probleme der Patienten ist eine Abnahme des Appetits sowohl während der Chemotherapie als auch in der Remission. 2 - 5 Kilogramm für einen gesunden Menschen zu verlieren ist nicht wichtig, aber bei Leukämie kann es ernsthafte Probleme verursachen. Deshalb sollten in der Ernährung nur gesunde Lebensmittel enthalten sein, die den Anforderungen einer gesunden Ernährung entsprechen. Sie unterstützen und schützen den durch die Krankheit geschwächten Körper.

Leistungsmerkmale

Die Ernährung von Leukämiepatienten ist von entscheidender Bedeutung. Aber wie kann man einen Menschen dazu bringen, normal zu essen, wenn er vor dem Hintergrund der Chemotherapie seinen Appetit völlig verloren hat und sich selbst von einer kleinen Menge Essen erbricht? Während die Hoffnung auf Genesung noch besteht, ist eine Person bereit, ihre Gewohnheiten und Abhängigkeiten zu ändern und alles zu tun, um sich wieder gut zu fühlen. Eine vollwertige Ernährung gewährleistet die Aufnahme des gesamten Komplexes notwendiger Substanzen, die die Gesundheit unterstützen. Die heilenden Eigenschaften vieler Produkte sind eine notwendige Ergänzung zur Behandlung.

Beim Kochen müssen Sie beachten, dass alle Lebensmittel Folgendes enthalten sollten:

  • Eisen, Kalzium, Zink, Selen, Mangan, Nickel: Hafer, Buchweizen, Meeresfrüchte, fettarmes Rindfleisch, Pilze, Hülsenfrüchte;
  • Vitamin C: Preiselbeeren, Johannisbeeren, Kohl und vieles mehr;
  • Vitamin E: Pflanzenöle, Nüsse, Sonnenblumenkerne;
  • Vitamin A: Paprika, Tomaten, Sellerie, vieles mehr.

All dies trägt zur Hämatopoese bei, der Bildung roter Blutkörperchen, die für den Kampf gegen Leukämie notwendig sind. Die Produkte sollten so viel wie möglich gedämpft, gebacken, gekocht und häufiger rohes Obst und Gemüse sowie frische Kräuter gegessen werden. Je weniger die Produkte verarbeitet werden, desto nützlicher sind sie. Die Behandlung hat viele Nebenwirkungen, aber im Zustand der Remission fühlen sich Patienten oft krank, sie haben keinen Appetit. Daher ist die akzeptabelste Option Essen in kleinen Portionen, 7-10 mal am Tag, Geschirr sollte leicht verdaulich sein. Die Ernährung unterscheidet sich kaum von der für Menschen mit geschwächtem Immunsystem, die an Erkrankungen der Atemwege und des Herz-Kreislauf-Systems leiden, empfohlenen.

Diätessen

Ärzte empfehlen den Patienten in der Regel die für ihren Zustand am besten geeigneten Diäten. Meistens sind dies 5 und 11 Tabellen. Bei Verdauungsstörungen wird die Ernährung der Tabellen 1 oder 2 zugrunde gelegt. Wenn die Krankheit Leber und Bauchspeicheldrüse betroffen hat, ist die Ernährung der Tabelle 5p geeignet.

  1. Tabelle 5: Fette machen bis zu 100 g aus, 30% sind pflanzlich; Kohlenhydrate, einschließlich Zucker, 400 g; Protein -100 g, die Hälfte pflanzlichen Ursprungs; Salz - bis zu 10 g. Ein Tag benötigt ca. 2000 kcal. 6 mal essen.
  2. Tabelle 5p: Die Anzahl der Mahlzeiten wird auf das 8-fache erhöht, die Produkte werden gedämpft oder gekocht, die Gerichte sind halbflüssig.
  3. Tabelle 11: Proteinmenge - 130 g, Fett - bis zu 100 g, 50% - pflanzlich, Kohlenhydrate - bis zu 500 g, Salz - nicht mehr als 15 g.
  4. Tabelle 1: Der Kaloriengehalt steigt auf 3000 kcal, halbflüssiges, abgewischtes Geschirr. Gewürze, die Schleimhautreizungen verursachen, sind ausgeschlossen.
  5. Tabelle 2: Protein - bis zu 100 g, das meiste davon ist tierischen Ursprungs, 450 g Kohlenhydrate, Fette - bis zu 100 g, 60% - tierischen Ursprungs, Salz - bis zu 15 g.

Sie müssen sich strikt an die von Ihrem Arzt empfohlene Diät halten. Die genaue Ernährung, die Anzahl der Mahlzeiten, die Größe der Portionen und sogar das Menü für jeden Tag, um das Essen abwechslungsreich und schmackhaft und nicht nur gesund zu machen, tragen zur Bekämpfung der Krankheit bei.

Nützliche und schädliche Produkte

Schwäche, Müdigkeit, periodisches Fieber, Blässe, Schmerzen in Knochen und Gelenken - Leukämie ist heimtückisch, hat keine offensichtlichen Symptome und zerstörerische Kräfte können innerhalb weniger Monate alle Abwehrkräfte des Körpers zerstören. Es ist notwendig, bösartige Blutkrankheiten mit allen Mitteln zu besiegen. Leukämie Ernährung verdient besondere Aufmerksamkeit.

Gesunde Lebensmittel

Bei Leukämie sollte beachtet werden, dass viele Produkte Substanzen enthalten, die eine heilende Wirkung haben. Gemüse mit Ballaststoffen, frischen Beeren und Früchten ist sehr nützlich..

  • Zucchini;
  • Mais;
  • Zuckerrüben;
  • Salat;
  • Kürbis;
  • Erbsen.

Fleisch und Meeresfrüchte:

  • Vogel (nicht fettend);
  • Hase;
  • Buckellachs;
  • Makrele;
  • Kumpel;
  • Tintenfisch;
  • Garnele
  • Innereien: Herz, Leber, Nieren (Rindfleisch).
  • Granat;
  • Orangen
  • Äpfel
  • Aprikosen
  • Avocado;
  • Kirsche;
  • Trauben (dunkle Sorten);
  • Pflaumen.

Honig, Nüsse, Brühen von Wildrosen, Aufgüsse von Erdbeeren, Erdbeeren, Johannisbeeren sind sehr nützlich. Viele Früchte und Beeren gelten heute als gute Antioxidantien. Dies bedeutet nicht, dass sie eine Alternative zur Behandlung darstellen können, aber ihre Verwendung in Lebensmitteln wird eine gute Hilfe sein.

Schädliche Produkte

Zu den Produkten, die einen geschwächten Körper schädigen können, gehören fetthaltige und schwere Lebensmittel, alle gebraten, mit viel Gewürzen und Salz.

Fetthaltiges Schweinefleisch, Lammfleisch und sogar Rindfleisch sollten weggeworfen werden..

Alles, was Koffein enthält, ist schädlich, schwarzer Tee, Muffins und kohlensäurehaltige Getränke sind verboten.

Sie müssen mit Blutverdünnern sehr vorsichtig sein: Viburnum, Zitrone, Paprika, Ingwer, Preiselbeeren sind bei Blutkrankheiten und schlechter Gerinnung kontraindiziert.

Ein paar einfache Regeln für komplexe Krankheiten

Es gibt mehrere allgemeine Regeln für Patienten, deren Immunität extrem geschwächt ist. Sie können sich selbst helfen, wenn Sie Ihre Gesundheit ernsthaft wiederherstellen möchten.

  1. Brot sollte nur aus Vollkornmehl, vorzugsweise Kleie, Müsli gegessen werden.
  2. Gemüse wird bevorzugt, je mehr es roh verzehrt wird, desto besser.
  3. Fleisch, Fisch, Ei - nur in sehr geringen Mengen.
  4. Das Essen sollte nicht sehr kalt oder sehr heiß, hart sein.
  5. Sie können bis zu 10 Mal am Tag essen, in sehr kleinen Portionen hilft die Sorte, die Abneigung gegen Lebensmittel zu überwinden.

Ärzte verbieten es, zu lange gekochte und noch weniger gebratene Lebensmittel zu essen. Gedämpft können Sie nicht weniger leckere und sehr gesunde Gerichte kochen. Gebackenes Gemüse behält viele nützliche Eigenschaften, die viel schmackhafter sind als gekocht.

Fazit

Um Leukämie zu besiegen, kann die moderne Medizin, wenn die Behandlung rechtzeitig begonnen wird. Der Patient muss sich aber auch anstrengen, um sich zu erholen. Die Ablehnung schlechter Gewohnheiten, die Einhaltung des Tagesablaufs, eine gesunde Ernährung und ein gesunder Lebensstil tragen zum Sieg über die Blutung bei.

Was kann ich mit Blutleukämie essen?

Wie man mit Blutleukämie isst?

Die richtige Ernährung bei Blutleukämie ist ein wesentlicher Bestandteil der Behandlung. Blutleukämie (auch bekannt als Leukämie oder Blutkrebs) ist eine Krankheit, die den Körper daran hindert, eine normale Hämatopoese zu etablieren. Es ist von sehr schweren Symptomen begleitet und führt oft zum Tod. Ein Arzt sollte eine Behandlungsmethode für Blutkrebs erstellen und die körperliche Aktivität und Ernährung anpassen.

Meist beginnt die Auswahl einer Diät mit der Frage nach Fleisch. Ärzte empfehlen, Schweinefleisch aufzugeben und durch Hühnerbrust oder Pute zu ersetzen. Leukämie erfordert eine ernsthafte Einschränkung der Fette. Es ist ratsam, ein 7-Tage-Menü zu erstellen, damit sich verschiedene Fleischsorten abwechseln. Wenn Sie Fisch essen müssen, sollten Sie fettarme Sorten wählen.

Das Menü des Patienten sollte Obst und Gemüse enthalten. Der maximale Nutzen liegt im gepressten Saft von Rüben, Karotten und insbesondere Granatapfel. Darüber hinaus enthalten Rüben die optimale Menge an Eisen und Spurenelementen. Sie können Ihren Lieblingsborscht auch aus Rüben kochen - er ist nicht weniger nützlich als frisch gepresster Saft. Aufgrund des Risikos einer Anämie sollten Lebensmittel mit viel Eisen (Aprikosen) in das Menü aufgenommen werden. Kürbishämoglobin nimmt insbesondere in roher oder gebackener Form zu.

Ärzte empfehlen, so viele Lebensmittel wie möglich zu essen, die Vitamin C enthalten: schwarze Johannisbeere, Kirsche, Sanddorn. Einige Menschen verwenden gefrorene Beeren, um ihren Vitamin C-Mangel das ganze Jahr über auszugleichen..

Kirsche enthält auch Vitamin C, verbessert aber auch den Appetit, was für Krebspatienten sehr wichtig ist. Diese Beere ist in fast jeder Form nützlich: getrocknet, Käse, in Dosen oder in Form von Sirup

Bei Leukämie wird empfohlen, die Kräutermedizin nicht zu vernachlässigen. Sie sollten solche Substanzen verwenden, in denen viel Ascorbinsäure, Provitamin A, Eisen und Vitamin B enthalten sind. Die meisten dieser nützlichen Substanzen sind in Aprikosen konzentriert.

Mit Blutkrebs können Sie fast alle Lebensmittel essen, die reich an Vitaminen und Mineralstoffen sind..

Die für Leukämie notwendigen Substanzen sind auch in folgenden Produkten enthalten:

Diese Produkte werden am häufigsten von Experten beraten und sind fast immer im Menü enthalten. Die Ernährung bei Leukämie wird normalerweise von einem Arzt angepasst..

Die Ernährung bei Leukämie wird angepasst, je nachdem, ob eine Anämie auftritt.

Meistens findet es statt, daher sind zusätzliche Produkte im Menü enthalten:

  • Hagebutten und Walderdbeeren werden mit heißem Wasser gegossen und aufgegossen. Die Infusion kann nicht zu lange aufbewahrt werden: Je öfter sie gebraut wird, desto mehr Nährstoffe kann sie geben;
  • Es wird empfohlen, die Blätter von Walderdbeeren mit kochendem Wasser zu gießen, darauf zu bestehen und 1 Mal pro Tag zu trinken.
  • Immergrün rosa. Es kann streng nach ärztlichem Rat angewendet werden, da es giftig ist. Die häufigste Form der Anwendung sind Abkochungen und Alkoholtinkturen, aber manchmal werden die Wirkstoffe als intravenöse Injektion verwendet.
  • Tee auf Basis von Eberesche und Hagebutten. Es ist notwendig, die Komponenten zu gleichen Anteilen zu mischen und darauf zu bestehen. Es wird empfohlen, 1 Glas pro Tag zu trinken.
  • Tee aus schwarzen Johannisbeeren und Hagebutten. Die Beeren sollten mit heißem Wasser gegossen, darauf bestanden und etwa viermal täglich zu je 100 g eingenommen werden.
  • Leukämie-Diäten sollten Avocados enthalten. Es enthält viele Nährstoffe. Avocados können in jeder Form konsumiert werden: Je mehr desto besser.

Es ist sehr wichtig, Produkte zu verwenden, die die Blutbildung verbessern: Kartoffeln, Rüben, Salat, Erdbeeren, Dill, Stachelbeeren, Weißdorn, Sanddorn, Brombeeren, Orangen und Mais

Welche Diät ist für Leukämie angezeigt

Die Ernährung bei Blutleukämie unterscheidet sich nicht von den Regeln einer gesunden und ausgewogenen Ernährung. Ärzte empfehlen, mit Vitamin C und Spurenelementen angereicherte Produkte - Mangan, Kobalt, Nickel, Eisen, Kupfer - in die Ernährung aufzunehmen. Alle diese Substanzen tragen zur beschleunigten Regeneration der roten Blutkörperchen bei..

Alle Gerichte müssen gedämpft, gekocht oder gebacken werden. Sie müssen Grüns hinzufügen. Sie sind umso nützlicher, je weniger wärmebehandelt sie sind.

Aufgrund der Behandlung entwickeln die Patienten zahlreiche Nebenwirkungen. Sie können sich krank fühlen, dieses unangenehme Gefühl tritt während der Remissionsperiode auf. Die günstigste Option ist die fraktionierte Ernährung. Sie müssen bis zu 10 Mal am Tag essen, und jede Mahlzeit sollte aus einer kleinen Portion bestehen. Die Patienten sollten so viele leicht verdauliche Lebensmittel wie möglich zu sich nehmen..

Kohlenhydrate

Sie sind die wichtigste Energiequelle für den Menschen. Daher muss bei Leukämie die Ernährung so gewählt werden, dass sie eine ausreichende Menge an Kohlenhydraten enthält. Darüber hinaus sollte ein erheblicher Teil davon in pflanzlichen Produkten enthalten sein. Die Gesamtmenge an Kohlenhydraten für Patienten, bei denen bösartige Blutkrankheiten diagnostiziert wurden, sollte mindestens 400 - 500 g pro Tag betragen.

Am häufigsten wird dem Patienten eine Tabelle Nr. 5 und Nr. 11 zugewiesen. Wenn seine Leber oder Bauchspeicheldrüse betroffen ist, wird ihm Tabelle Nr. 5p gezeigt.

Gemüse und Früchte

Obst und Gemüse sollten täglich auf dem Tisch eines Patienten mit Leukämie liegen. Sie enthalten Vitamine, Spurenelemente, die den Körper unterstützen.

Bei Leukämie ist es wichtig, dass die folgenden Produkte auf dem Tisch liegen:

  • Blaubeeren (es beeinflusst bösartige Pathologien, entlastet den Körper von Toxinen und freien Radikalen;
  • Aprikose (erhöht die Hämoglobinmenge, entfernt Gifte);
  • Avocado (reinigt das Blut von Lipoproteinen, schützt die Zellen des menschlichen Körpers vor bösartigen Tumoren, verringert das Risiko einer Anämie).

Die vorteilhafteste Frucht ist Avocado. Einige Ernährungswissenschaftler stufen es als pflanzliches Analogon von Fleisch ein. Dieses Produkt ist reich an Phytonährstoffen, B-, E-, C-Vitaminen und Mikroelementen..

Tierische Produkte

Sie sind Quellen für ausreichend Protein. Nur in Tierschalen enthält der gesamte Satz essentieller Aminosäuren. Sie enthalten neben Protein auch Vitamin D. Patienten sollten solche Gerichte konsumieren..

  1. Hühnereigelb. Sie enthalten eine große Menge Cyanocobalamin, das die Bildung von Krebszellen verhindert..
  2. Hering.
  3. Geflügelfleisch. Es normalisiert die Blutgefäße und verbessert die Blutzusammensetzung.
  4. Pasteurisierte Milch. Es hilft, die Immunität zu stärken und das physiologische Niveau des Hämoglobins aufrechtzuerhalten.
  5. Buckellachs.
  6. Meeresfrüchte. Sie normalisieren die Arbeit aller Organe. Meeresfrüchte sind reich an Jod, Selen, ungesättigten Fettsäuren und essentiellen Aminosäuren.
  7. Kabeljau.
  8. Innereien - Zunge und Niere. Enthält eine erhebliche Menge an essentiellen Aminosäuren.
  9. Kaninchenfleisch. Es erhöht die Menge an Hämoglobin.
  10. Hüttenkäse und Käse. Diese Lebensmittel enthalten erhebliche Mengen an Antioxidantien, die Krebszellen bekämpfen..

Die tägliche Ernährung sollte Honig, Propolis und Hagebuttenbrühe enthalten.

Getreide und Getreide

Ein wesentlicher Bestandteil der therapeutischen Ernährung bei Leukämie sind solche nützlichen Produkte..

  1. Feige. Es enthält viel Vitamin B. Es ist notwendig, Gerichte aus nicht raffinierten Körnern zu essen - sie enthalten die maximale Menge an Nährstoffen.
  2. Buchweizen. Dieses Getreide erhöht das Hämoglobin, stärkt die Wand der Blutgefäße und verhindert die Entwicklung von Blutgerinnseln. Diese Effekte werden aufgrund des signifikanten Gehalts an Eisen, Zink und Nikotinsäure erzielt
  3. Hirse. Es wirkt sich positiv auf die Mechanismen der Bildung roter Blutkörperchen aus und neutralisiert Gifte. Kruppe enthält eine große Menge Folsäure, Vitamin PP, A, E..
  4. Haferflocken. Es hat eine krebserregende Wirkung, stärkt die Immunität und kämpft mit einem depressiven Zustand. Es bereichert den Körper mit den Vitaminen C, A, E, Eisen und Mangan.
  5. Weizengrütze. Es ist reich an pflanzlichen Lipiden, Vitaminen C, E, PP.

Patienten werden am besten mit Vollkornbrot serviert. Es reduziert die Menge an Lipoproteinen im Blut, stärkt den Körper. Bei der Tendenz einer Person zur Verstopfung sollten Sie keine große Menge Hirse verwenden. Weizen und Haferflocken werden nicht für Personen empfohlen, die zu allergischen Reaktionen auf Gluten neigen..

Koffeinprodukte

Dieses Alkaloid ist enthalten in:

Solche Produkte sollten erheblich eingeschränkt und noch besser vollständig beseitigt werden. Sie verlangsamen die Eisenaufnahme, und Patienten mit Leukämie verspüren einen akuten Mangel an einem solchen Spurenelement..

Liste der erlaubten und verbotenen Produkte

Die Ernährung von Menschen mit Leukämie unterscheidet sich nicht wesentlich von den Ernährungsprinzipien einer gesunden Ernährung eines normalen Menschen. Experten wiesen auf Produkte hin, die aufgrund ihrer positiven Wirkung auf den Krankheitsverlauf nicht nur wünschenswert, sondern auch unbedingt in das Hauptmenü aufgenommen werden müssen

Besonderes Augenmerk wird auf angereicherte Lebensmittel gelegt, die mit Ascorbinsäure, Nickel, Kupfer, Kobalt, Eisen und Mangan angereichert sind.

Diese Mikroelemente tragen zur Regeneration der roten Blutkörperchen bei, was im Kampf gegen die Onkologie dieses Typs wichtig ist

Überlegen Sie, was auf der Liste der zulässigen Produkte steht.

  • Rote Beete;
  • Lauch;
  • Kürbis;
  • Meerrettich;
  • Zucchini;
  • Aubergine;
  • Erbsen;
  • Salatblätter;
  • Rotkohl.
  • Äpfel
  • Orangen
  • Avocado;
  • wilde Erdbeeren;
  • Blaubeeren
  • Aprikosen
  • schwarze Trauben.
  • brauner Reis;
  • Buchweizen;
  • Hirse;
  • Haferflocken;
  • Vollkornbrot.

Tierische Produkte:

  • Meeresfisch und Meeresfrüchte;
  • Geflügelfleisch;
  • Innereien;
  • Eigelb;
  • Pasteurisierte Milch;
  • Käse, Hüttenkäse.

Darüber hinaus müssen der Ernährung Bestandteile wie Honig und Propolis sowie Hagebuttenkochungen hinzugefügt werden.

Es gibt auch eine Liste der Produkte, die ausgeschlossen werden müssen. Nachfolgend sind Gerichte aufgeführt, die das Wohlbefinden des Patienten beeinträchtigen und den Verlauf der Pathologie verschlechtern können. Daher wird empfohlen, die Verwendung zu verweigern.

Schmalz und gelistetes Fleisch sind mit tierischen Fettsäuren angereichert, wodurch sie feuerfest werden. Die Leidenschaft für solche Lebensmittel trägt zur Verstopfung der Blutgefäße, zur Bildung von Blutgerinnseln und anderen gesundheitlichen Problemen bei..

Koffein stört die vollständige Aufnahme von Eisen, was für Menschen mit Leukämie so notwendig ist.

Blutverdünner:

Zweifellos ist all dieses Essen gesund, aber mit Leukämie kann es in streng begrenzten Mengen konsumiert werden. Personen mit dieser Diagnose sind häufigen Blutungen ausgesetzt, jede geringfügige Verletzung kann zu schwerwiegenden Komplikationen führen. Daher sollte eine Blutverdünnung bei Krebs nicht zugelassen werden..

Außerdem sollte die Ernährung des Patienten Essig und Gerichte mit seiner Zugabe ausschließen. Diese Komponente zerstört gezielt rote Blutkörperchen. Vergessen Sie außerdem nicht die ähnlichen Gefahren von Rauchen und Alkohol - bei Knochenmarktumoren sind sie auch kontraindiziert.

Was nicht

PÂÃÂø ÃÂüÃÂøÃÂÃÂμÃÂà»ÃÂþÃÂüÃÂýÃÂþÃÂü AAAA · AAAA ° AAAA ± ÃÂþÃÂû ÃÂÃÂμÃÂòÃÂà° ÃÂýÃÂøÃÂø AAAAAAAA · AAAAAAAA ° ÃÂÃÂÃÂøÃÂþÃÂýÃÂà° ÃÂÿÃÂÃÂÃÂøÃÂÃÂ'ÃÂÃÂμÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂàAAAAAAAA ± AAAAAAAA ° AAAAAAAA ÃÂýÃÂÃÂμÃÂúÃÂþÃÂÃÂÃÂþÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂμ ÃÂÿÃÂÃÂÃÂþÃÂÃÂ'ÃÂÃÂÃÂúÃÂÃÂÃÂÃÂ. AAAA ÃÂýÃÂøÃÂü ÃÂþÃÂÃÂÃÂýÃÂþÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂàÃÂòÃÂÃÂÃÂÃÂμ ÃÂúÃÂþÃÂýÃÂÃÂ'ÃÂøÃÂÃÂÃÂÃÂμÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂúÃÂøÃÂÃÂμ AAAAAAAA · ÃÂÃÂ'ÃÂÃÂμÃÂà»AAAAAAAA, ÃÂüÃÂà° AAAAAAAA» ÃÂÃÂÃÂýÃÂøÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂμ ÃÂÿÃÂøÃÂÃÂÃÂþÃÂöÃÂýÃÂÃÂÃÂÃÂμ AAAA ÃÂúÃÂþÃÂýÃÂÃÂÃÂÃÂμÃÂÃÂÃÂÃÂ. ÃÂÃÂÃÂøÃÂÃÂÃÂýÃÂÃÂÃÂÃÂμ AAAA ÃÂþÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂμ AAAA ± AAAA »ÃÂÃÂÃÂÃÂ'ÃÂà° ÃÂÃÂÃÂþÃÂöÃÂÃÂμ ÃÂÃÂ'ÃÂþÃÂû ÃÂöÃÂýÃÂàAAAA ± aaaaaaaaaaaa ÃÂøÃÂÃÂÃÂúÃÂà»ÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂμÃÂýÃÂàAAAAAAAA · ÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂþÃÂÃÂÃÂýÃÂþÃÂóÃÂþ ÃÂüÃÂÃÂμÃÂýÃÂÃÂ.

Aaaaaaaaaaaa ÃÂÿÃÂþÃÂýÃÂøÃÂöÃÂÃÂμÃÂýÃÂýÃÂþÃÂü ÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂþÃÂòÃÂýÃÂÃÂμ ÃÂýÃÂÃÂμÃÂùÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂþÃÂÃÂÃÂøÃÂà»ÃÂþÃÂò AAAAAAAA ± aaaaaaaaaaaa ° AAAAAAAAAAAAAAAA ÃÂüÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂýÃÂÃÂÃÂÃÂμ AAAAAAAA · ÃÂÃÂ'ÃÂÃÂμÃÂû AAAAAAAA, ÃÂÃÂÃÂÃÂ'ÃÂþÃÂà± AAAA °, ÃÂÿÃÂÃÂμÃÂÃÂÃÂà»ÃÂþÃÂòÃÂà° AAAA AAAA ¸ ÃÂÿÃÂÃÂÃÂÃÂμÃÂýÃÂýÃÂà° AAAA ÃÂúÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂÿÃÂà°, ÃÂòÃÂÃÂÃÂÃÂμ AAAA ± ÃÂþÃÂà± ÃÂþÃÂòÃÂÃÂÃÂÃÂμ AAAA AAAAAAAA »ÃÂÃÂμÃÂà± AAAAAAAA · ÃÂÃÂÃÂöÃÂà° ÃÂýÃÂþÃÂù ÃÂüÃÂÃÂÃÂúÃÂø.

ÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂúÃÂà»ÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂøÃÂÃÂÃÂàÃÂýÃÂà° ÃÂÃÂ'ÃÂþ ÃÂÃÂÃÂÃÂμÃÂû ÃÂÃÂÃÂýÃÂþÃÂÃÂμ ÃÂüÃÂþÃÂà»ÃÂþÃÂúÃÂþ, ÃÂýÃÂà° ÃÂòÃÂà° ÃÂÃÂÃÂøÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂμ ÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂÿÃÂàAAAA AAAA ± ÃÂþÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂø, ÃÂöÃÂà° ÃÂÃÂÃÂÃÂμÃÂýÃÂþÃÂÃÂμ ÃÂüÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂþ, ÃÂúÃÂþÃÂÿÃÂÃÂÃÂÃÂμÃÂýÃÂþÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂø AAAA ÃÂÃÂÃÂþÃÂû ÃÂÃÂμÃÂýÃÂÃÂÃÂÃÂ. ÃÂÃÂÃÂÃÂμÃÂöÃÂÃÂμÃÂà»AAAA ° ÃÂÃÂÃÂÃÂμÃÂû ÃÂÃÂÃÂýÃÂþ ÃÂÃÂÃÂÿÃÂþÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂμÃÂà± AAAA »aaaaaaaaaaaa ÃÂò ÃÂÿÃÂøÃÂÃÂÃÂàÃÂþÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂμ AAAAAAAAAAAAAAAA, AAAA ° AAAAAAAA ° ÃÂúÃÂöÃÂÃÂμ ÃÂÿÃÂÃÂÃÂøÃÂÿÃÂÃÂÃÂà° ÃÂòÃÂÃÂ.

ÃÂçÃÂÃÂÃÂþ ÃÂúÃÂà° AAAAAAAA ° ÃÂÃÂμÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂàÃÂýÃÂà° ÃÂÿÃÂøÃÂÃÂÃÂúÃÂþÃÂò, ÃÂÃÂÃÂþ ÃÂÿÃÂþÃÂÑAAAA · AAAA ° ÃÂÿÃÂÃÂÃÂÃÂμÃÂÃÂÃÂþÃÂü ÃÂýÃÂà° ÃÂÃÂÃÂþÃÂÃÂ'ÃÂøÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂàÃÂúÃÂòÃÂà° AAAA, AAAAAAAA ° AAAA · AAAA» ÃÂøÃÂÃÂÃÂýÃÂÃÂÃÂÃÂμ ÃÂÃÂÃÂþÃÂúÃÂø DETAILS FÜR SICH FÜR SICH FÜR SICH FÜR SELBST FÜR SICH FÜR SELBST FÜR SICH AAAA ¢ AAAA ° ÃÂúÃÂöÃÂÃÂμ ÃÂýÃÂÃÂμ ÃÂÃÂÃÂÃÂμÃÂúÃÂþÃÂüÃÂÃÂμÃÂýÃÂÃÂ'ÃÂÃÂÃÂÃÂμÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂàÃÂÃÂÃÂÿÃÂþÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂμÃÂà± AAAA »aaaaaaaaaaaa ÃÂò ÃÂÿÃÂøÃÂÃÂÃÂàAAAA» AAAAAAAA ± ÃÂÃÂÃÂÃÂμ ÃÂúÃÂþÃÂýÃÂÃÂÃÂÃÂμÃÂÃÂÃÂòÃÂÃÂ. ÃÂÃÂÃÂýÃÂø ÃÂÃÂÃÂþÃÂÃÂ'ÃÂÃÂμÃÂÃÂÃÂöÃÂà° AAAA ÃÂò ÃÂÃÂÃÂÃÂμÃÂà± ÃÂÃÂμ ÃÂúÃÂà° ÃÂýÃÂÃÂÃÂÃÂμÃÂÃÂÃÂþÃÂóÃÂÃÂμÃÂýÃÂÃÂ, ÃÂúÃÂþÃÂÃÂÃÂþÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂμ ÃÂÃÂμÃÂÃÂÃÂÃÂμ AAAA ± ÃÂþÃÂà»ÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂμ ÃÂÃÂÃÂÿÃÂþÃÂÃÂÃÂþÃÂà± ÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂòÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂàAAAAAAAA ° AAAA · ÃÂòÃÂøÃÂÃÂÃÂøÃÂàÃÂþÃÂýÃÂúÃÂþÃÂû ÃÂþÃÂóÃÂøÃÂÃÂÃÂÃÂμÃÂÃÂÃÂúÃÂøÃÂàÃÂþÃÂÿÃÂÃÂÃÂÃÂÃÂþÃÂà»ÃÂÃÂμÃÂù.

Ernährungsprinzipien

Während der Remissionsperiode zeigen die Patienten normalerweise zahlreiche Nebenwirkungen. Oft sind sie besorgt über Übelkeit. Ernährungswissenschaftler raten in diesem Fall, bis zu 10 Mal täglich in kleinen Portionen zu essen und nur leicht verdauliche Lebensmittel zu essen.

In einigen Fällen empfehlen Ärzte solchen Patienten, eine neutropenische Diät zu befolgen, die vor dem Eindringen von Bakterien in das Verdauungssystem und vor Infektionen schützt. Für einen gesunden Menschen sind Bakterien nicht beängstigend, der Körper selbst kann mit ihnen umgehen, aber mit einem schwachen Immunsystem, das von Leukämie betroffen ist - dies ist eine ziemlich schwierige Aufgabe.

Bei der Behandlung von Chemotherapie und Strahlentherapie werden die Darmwände geschädigt, was das Eindringen von Bakterien in den Körper vereinfacht. Ärzte empfehlen, Mahlzeiten zu Hause gegen Leukämie zu organisieren und Mahlzeiten in öffentlichen Kantinen das ganze Jahr über zu vermeiden..

Alle Gemüse und die meisten Früchte, die keine dicke Haut haben, wie z. B. eine Banane oder eine Orange, müssen einer Wärmebehandlung unterzogen werden, um Bakterien abzutöten, die sich möglicherweise in der Nahrung befinden. Zu diesem Zeitpunkt können Konserven konsumiert werden, da sie sterilisiert werden.

Beim Kochen von Fleisch müssen Sie ein spezielles Thermometer verwenden, um sicherzustellen, dass es sorgfältig gekocht wird. Rohes Fleisch, Eier, Fisch und Geflügel sind zu vermeiden.

Es ist zu beachten, dass Eigelb auch richtig gekocht werden muss.

Rohe oder nicht pasteurisierte Milchprodukte wie Milch, Joghurt, Käse und frischer Fruchtsaft sollten vermieden werden..

Wenn Sie Käse oder Fleisch in einem Geschäft kaufen, ist es besser, sie zu Hause zu verpacken, als sie in einem Lebensmittelgeschäft vorverpackt zu kaufen. Da zum Zeitpunkt dieses Prozesses können sie infiziert sein.

Überprüfen Sie beim Kauf von Produkten unbedingt das auf der Verpackung angegebene Verfallsdatum und verwenden Sie keine abgelaufenen. Verderbliche Lebensmittel sollten nicht länger als 10-15 Minuten bei Raumtemperatur sein.

Auftauen von zuvor gefrorenen Lebensmitteln sollte nicht durch Ablegen auf dem Küchentisch erfolgen. Es ist besser, dies im Kühlschrank oder in der Mikrowelle zu tun.

Die restlichen Lebensmittel müssen in einem luftdichten Beutel aufbewahrt werden, wo sie kurz nach dem Kochen aufbewahrt werden sollten. Die Verwendung solcher Produkte sollte spätestens 24 Stunden dauern.

Beim Waschen von Schneidebrettern, Küchenwerkzeugen, Töpfen, Pfannen und Besteck müssen heißes Wasser und Reinigungsmittel verwendet werden, um Bakterien in der Küche zu entfernen. Trocknen Sie dann alles an der Luft, was sicherer ist als das Abwischen mit einem Handtuch. Sie können das Geschirr auch in der Spülmaschine spülen..

Waschen Sie Ihre Hände nach dem Kochen von rohem Fleisch, Fisch oder Geflügel gründlich.

Ursachen von Leukämie und Behandlung

Leukämie tritt sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern auf, wenn die Chromosomenstruktur gestört ist. Der Grund dafür können Erbkrankheiten sein oder erworben werden. Zum Beispiel sind Menschen mit Down-Syndrom anfällig für Leukämie. Nikotin, Strahlung oder sogar Karzinogene können durch äußere Faktoren Blutkrebs verursachen..

Ein Patient mit Leukämie muss sich einer Chemotherapie unterziehen. Er bekommt entweder Pillen oder Injektionen oder Tropfer. Alles ist sehr individuell und Ärzte, die Medikamente verschreiben, kommen aus dem Zustand eines bestimmten Patienten. Wenn ein Rückfall auftritt, wirken die Medikamente nicht, die bösartigen Zellen haben überlebt, und dies bringt den Patienten dem Tod einen Schritt näher. Krebszellen breiten sich sehr schnell im Körper aus und dies verschärft den Behandlungsprozess..

Ernährung gegen Leukämie, die mit Blutkrebs gegessen werden kann

Jeden Tag wählen wir Produkte aus, die die Schutzelemente enthalten, die unser Immunsystem unterstützen. Es ist Teil unseres Körpers, unterstützt die Gesundheit und schützt vor Krankheiten und Infektionen. Eine gute Ernährung bei Blutleukämie ist besonders wichtig, um verschiedene Körperfunktionen und die Zellernährung aufrechtzuerhalten.

Antioxidantien

Antioxidantien werden natürlich in der Natur gebildet, um den menschlichen Körper vor freien Radikalen zu schützen, die aus der Umwelt gefallen sind. Freies Radikal, das einer gesunden Zelle das fehlende Elektron raubt. Daher ist es notwendig, Produkte mit natürlichen Antioxidantien in Ihre Ernährung aufzunehmen.

Besonders reich an ihnen sind frisches Obst, Gemüse, Beeren sowie Gemüse. Es wird empfohlen, 8 Portionen Obst oder Fruchtsäfte zu sich zu nehmen, wenn eine der Krebsarten diagnostiziert wird, die das Immunsystem beeinträchtigen.

Zusätzlich zu den wichtigsten therapeutischen Behandlungsmethoden ist die richtige Ernährung bei Blutleukämie besonders für die Immuntherapie sehr wichtig

Vitamine gegen Leukämie

Knoblauch, Zwiebeln und Leber sind traditionelle Lebensmittel, die seit Hippokrates anerkannt sind.

In der Natur gibt es Kräuter, die traditionell zur Unterstützung der menschlichen Immunfunktion verwendet werden: Goldwurzel, Echinacea, Astragalus, Klettenwurzel und Rhabarber.

Grüner Tee enthält Flavonoide, die krebserregend sind. Nützliche Infusion von Hagebutten 1 Tasse pro Tag, Infusion von Johannisbeerfrüchten (1/2 Tasse 4 mal täglich).

Eine Diät gegen Leukämie zur Aufrechterhaltung der Immunität sollte Folgendes enthalten:

  1. Protein - wird zur Selbstheilung von Geweben und essentiellen Fettsäuren, insbesondere Omega-3, benötigt. Fettsäuren kommen in Fisch und in geringen Mengen der meisten Obst-, Gemüse- und Getreidearten vor..
  2. Vitamin C ist ein gutes Antioxidans. Enthalten in Orangen, Zitronen, Grapefruits und Erdbeeren..
  3. Vitamin A - in Leber und Milchprodukten sowie in Karotten, Melonen und Süßkartoffeln (Süßkartoffeln) enthalten.
  4. Vitamin B - versorgt den Körper mit Energie für die Schutzfunktionen des Immunsystems. Vitamin B12 ist für die Bildung roter Blutkörperchen verantwortlich. Ein Mangel an Vitamin B12 kann zu Lähmungen führen. Vitamin kommt in großen Mengen in Leber, Herz, Nieren und in kleineren Mengen in Kaninchen, Rindfleisch, Käse, Hüttenkäse und Milch vor.
  5. Vitamin E - schützt die Wände der Zellen, andere fettlösliche Körperteile und das Zentralnervensystem.
  6. Vitamin D - aktiviert seine Wirkung im Sonnenlicht, ist Teil der Kalziumregulation und kann eine wichtige Rolle bei der Krebsprävention spielen.
  7. Mineralien, die an der Funktion der Immunzelle beteiligt sind, umfassen: Zink, Selen, Magnesium, Bor und Silizium. Magnesium kommt in Vollkornprodukten und dunkelgrünem Gemüse vor..

Aloe Vera wird zur Behandlung von Leukämie verwendet, Saft extrahiert alle giftigen Substanzen. Wenn der Körper nach einer Chemotherapie geschwächt ist, kann die Ernährung besonders wertvoll werden. Es wird Krebspatienten helfen, verlorene Nährstoffreserven wieder aufzufüllen und am Genesungsprozess teilzunehmen..

Ernährung bei Leukämie

Hier sind einige der wichtigsten Punkte, die ich bei der Entwicklung individueller Programme für Patienten mit Leukämie verwende:

  1. 21 Tage ergänzte vegetarische Ernährung, um Leberenzyme zur Entgiftung der Leber zu induzieren (z. B. Mariendistel).
  2. 5 oder mehr Portionen frisches Obst pro Tag.
  3. 5 oder mehr Portionen frisches Gemüse pro Tag.
  4. Nachtrag: 3 Portionen Fisch pro Woche (Lachs usw.)
  5. Allmähliche Aufnahme, 5 Portionen Bohnen pro Woche.
  6. Täglich Verdauungsenzym-Supplement.
  7. Hinzufügen von Joghurt oder anderen probiotischen Lebensmitteln.
  8. Fügen Sie täglich 1-2 Esslöffel Nüsse hinzu (für Magnesium- und Omega-3-Fettsäuren).

Weiße Blutkörperchen und andere Immunkomponenten reagieren empfindlich auf Unterernährung.

Eine unzureichende Menge an hochwertigem Protein, Zink und Vitamin C kann die Anzahl und Aktivität der weißen Blutkörperchen in wenigen Wochen verringern

Es ist wichtig, regelmäßig Nährstoffe zuzuführen

Bei Leukämiepatienten, die sich einer Stammzelltransplantation unterziehen, spielt die Ernährung eine wichtige Rolle. Zu diesem Zeitpunkt muss die Lebensmittelsicherheit strikt eingehalten werden. Vermeiden Sie unzureichend gekochte Lebensmittel (Fleisch, Meeresfrüchte, Eier, Gemüse, nicht raffiniertes Obst) oder nicht pasteurisierte Milchprodukte.

Bevor Sie selbst Zusatzstoffe oder Kräuter in die Ernährung aufnehmen, müssen Sie sich mit einem Onkologen und Ernährungsberater über das Risiko einer Krebsbehandlung beraten.

  • Ergänzungen von Omega-3-Fettsäuren können die Blutverdünnung auf die Wirkung von Aspirin oder Warfarin erhöhen.
  • Johanniskraut, ein pflanzliches Produkt zur Behandlung von Depressionen, reduziert die Wirksamkeit von Imatinib (ein Medikament zur Behandlung von Leukämie)..

Leukämie-Prävention

Wenn die Tests zeigten, dass eine Person Blutkrebs hat, verschreibt ein Arzt als erstes eine Diät gegen Leukämie. Sie wird benötigt, um die Krankheit zu bekämpfen. Damit gesunde Blutzellen im Knochenmark erscheinen, müssen Sie so viel Protein wie möglich essen. Dank ihnen wird der Körper seine eigene, gesunde aufbauen. Die Ernährung bei Blutleukämie sollte ausgewogen sein - Fleisch, Gemüse, Obst, frische und hochwertige Sauermilchprodukte werden in diesem schwierigen Kampf helfen. Ärzte versichern, dass der Patient Schweinefleisch aus der Diät entfernen und durch Diätgeflügel ersetzen muss: Huhn oder Pute. Fisch ist auch geeignet, es ist jedoch zu bedenken, dass die Diät gegen Leukämie das Fett begrenzt.

Granatapfelsaft ist bekannt für seine restaurativen Eigenschaften - er wirkt sich sehr gut auf das Blut aus. Darüber hinaus wirken Rote-Bete-Saft und Karotten, in denen viele nützliche Spurenelemente enthalten sind, sicher auf die Zellen. Bei Leukämie kann sich eine weitere unangenehme Krankheit entwickeln - Anämie. Produkte, die viel Eisen enthalten, wie z. B. Äpfel, helfen, dies zu vermeiden. Hämoglobin-Boosts und Kürbis mit Aprikosen und Produkten, die Selen enthalten, helfen dabei, gesunde Zellen wiederherzustellen. Selen enthält übrigens alle Körpergewebe außer Ballaststoffen und Fett. Es schützt die Zellen vor Karzinogenen.

Vitamin E hilft auch im Kampf um die Gesundheit: Buchweizen, Hülsenfrüchte und Olivenöl müssen im Menü des Patienten enthalten sein. Ohne Vitamin C ist die Behandlung vergebens. Kirsche, schwarze Johannisbeere, Sanddorn helfen, die Kraft wiederherzustellen. Essen Sie keine blutverdünnenden Lebensmittel: Ingwer, Curry, Feigen, Preiselbeeren, Kakao, Knoblauch, Zitrone und Viburnum. Patienten mit Leukämie sollten keinen Essig verwenden - dies wirkt sich negativ auf die roten Blutkörperchen aus. Alkohol und Tabak müssen vom Leben ausgeschlossen werden.

Im Allgemeinen empfehlen Ärzte, ein Menü für mindestens eine Woche zu erstellen. Frühstück, Mittag- und Abendessen sollten nur aus solchen Produkten bestehen, die einer Person mit Leukämie keinen Schaden zufügen. Übrigens können diejenigen, die nicht krank werden, aber ihre Gesundheit überwachen, dieselbe Diät einhalten. Mineralien und gesunde Vitamine sind definitiv nicht überflüssig.

Die Ernährung bei Leukämie ist von grundlegender Bedeutung. Natürlich wird es mit Hilfe von Nahrungspräferenzen nicht möglich sein, die Krankheit vollständig loszuwerden, aber Sie können den Heilungsprozess beschleunigen..

Eine ausgewogene Ernährung ist Teil der umfassenden Behandlung von Leukämie in allen Stadien - in der akuten Phase, in der Remission und auf dem Weg zur Genesung. Die Ernährung bei Leukämie sowie bei jeder anderen Onkopathologie ist von größter Bedeutung. Natürlich wird es mit Hilfe von Nahrungspräferenzen nicht möglich sein, die Krankheit vollständig loszuwerden, aber Sie können den Heilungsprozess beschleunigen..

Eine ausgewogene Ernährung ist Teil der umfassenden Behandlung von Leukämie in allen Stadien - in der akuten Phase, in der Remission und auf dem Weg zur Genesung.

Chemotherapie-Diät

Die Chemotherapie ist eine aggressive Methode zur Beeinflussung onkologischer Formationen im menschlichen Körper. Leider erstreckt sich diese Aggression auf gesundes Gewebe. Eine Chemotherapie kann zu Haarausfall, Eisenmangelanämie, Osteoporose, Verdauungsstörungen und schlechtem Aussehen führen. Die Ernährung mit dieser Behandlung sollte darauf abzielen, diese unerwünschten Wirkungen zu verhindern. Es ist in zwei Optionen unterteilt - während des intensiven Behandlungsverlaufs und in den Pausen zwischen den Dosen.

Die Prinzipien der Ernährung mit Chemotherapie bleiben nahezu gleich. Wir listen sie in der folgenden Tabelle auf..

Ernährungsprinzipien
Beschreibung
EINHALTUNG DER GESAMTKALORIEN DER TÄGLICHEN ERNÄHRUNG (2200-2700 Kcal)
Fasten und Kalorienmangel sind sogar für einen Tag verboten, da der Körper die Kraft ständig steigern muss.
HAFTUNGSAUSSCHLUSS FÜR SCHÄDLICHE LEBENSMITTEL
Es ist wichtig, Fastfood und potenziell schädliche Gerichte - Marinaden, geräuchertes Fleisch usw. - abzulehnen..
EINSCHRÄNKUNG DES ZUCKERS
Zucker sollte durch Qualitätshonig ersetzt werden

Süßigkeiten in Lebensmitteln sind streng begrenzt, da Glukose atypische Zellen kitschig füttert und so ihre Beständigkeit gegen Chemie erhöht.
TRINKMODUS
Bei der akuten Form der Leukämie wird empfohlen, den Flüssigkeitsverbrauch zu erhöhen - Trinkwasser und Tee auf Kräuterbasis, da diese zur besseren Beseitigung von Giftstoffen aus dem Körper beitragen und den Patienten verbessern.
VERBOT VON SCHÄDLICHEN GEHABEN
Alkohol in jedem Stadium der Chemotherapie sollte strengstens verboten werden..

Nach der Behandlung ist auch die Vorbeugung von entscheidender Bedeutung. Unangenehme Empfindungen können eine Person zumindest während der gesamten Rehabilitationsphase lange verfolgen

Daher ist es wichtig, eine fraktionierte, ausgewogene Ernährung, angereicherte Lebensmittel und Trinkgewohnheiten im Auge zu behalten, um das Wohlbefinden zu verbessern und die Krankheit schneller zu bewältigen.

Was nicht

Einige Lebensmittel können den instabilen Zustand von Leukämiepatienten verschlimmern. Lebensmittel mit hohem Koffeingehalt werden für sie nicht empfohlen: Tee, Coca-Cola, Schokolade, Kaffee. Da sie die Verdaulichkeit von Eisen durch den Körper blockieren, wirkt sich dies negativ auf den Allgemeinzustand solcher Patienten aus.

Es wird nicht empfohlen, Schweinefleisch und fettiges Hammel zu essen, da schlechtes Cholesterin vorhanden ist.

Sie können keine Gerichte mit Essigzusatz essen. Es kann rote Blutkörperchen zerstören und zur Anämie beitragen. Knoblauch und Ingwer haben den gleichen negativen Effekt..

Wenn Zitronen, Viburnum und Curry im Menü enthalten sind, tritt bei Patienten eine Blutverdünnung auf, die Blutungen verursachen kann.

Ernährung bei Leukämie

Leukämie wird auch als Blutkrebs oder Leukämie bezeichnet. Wenn die Krankheit auftritt, wird das hämatopoetische System von unreifen weißen Blutkörperchen beeinflusst..

Die Behandlung muss sofort nach der Diagnose beginnen. Solche Patienten brauchen eine gesunde und richtige Ernährung, in der es viele Vitamine und Mineralien gibt, um den allgemeinen Zustand des Körpers aufrechtzuerhalten.

Diese Krebserkrankung verursacht immer Anämie. In diesem Fall sinkt der Eisengehalt des Patienten im Blut, die Immunität nimmt ab und es tritt Schwäche auf.

Welche Produkte werden benötigt??

Die Ernährung einer Person mit Blutkrebs unterscheidet sich praktisch nicht von der Speisekarte einer normalen gesunden Person. Es gibt einige Lebensmittel, die sich positiv auf die Leukämie auswirken. Einige Ärzte raten ihnen daher, sie für ihre Patienten zu verwenden..

Sie sollten viel Vitamin C, Nickel, Mangan, Eisen und andere enthalten. Sie helfen roten Körpern, sich zu erneuern, was im Kampf gegen diese Krankheit hilft..

Also, die Liste der Produkte:

  • Gemüse - Kohl, Auberginen, Mais, Meerrettich, Erbsen, Kürbis, Zucchini, Salat.
  • Früchte - Blaubeeren, Erdbeeren, Pfirsich, Mandarine, Apfel, Granatapfel, Birne, Aprikose, Orange, Kirsche, dunkle Trauben.
  • Getreide - Reis, Hirse, Buchweizen, Haferflocken
  • Milch.
  • Meeresfisch.
  • Eigelb.
  • Hühnerbrust.
  • Hüttenkäse.
  • Käse.
  • Honig.
  • Hagebuttenbrühe.

Außerdem muss die Anzahl bestimmter Produkte begrenzt werden. Weil sie die Gesundheit des Patienten verschlechtern können.

Dies sind beispielsweise solche Produkte:

  • Fleisch - Rindfleisch, Schweinefleisch, Lammfleisch. Da diese Fleischsorten viele Fettsäuren enthalten, schmilzt ihr Fett im Körper nicht gut. Aus diesem Grund kommt es zu einer Verstopfung der Gefäße, wodurch Blutgerinnsel entstehen.
  • Getränke - Kaffee, Tee, Coca-Cola. Es sollte beachtet werden, dass Koffein die Absorption von Eisen negativ beeinflusst und für eine solche Krankheit so notwendig ist.
  • Gewürze - Hasel, Paprika, Oregano, Ingwer.
  • Zitrone.
  • Kranichbeere.
  • Kalina.
  • Kakao.

Alle oben genannten Produkte werden in kleinen Mengen verwendet..

Da bei Krebspatienten, die von Blut betroffen sind, häufig Blutungen auftreten, kann selbst die kleinste Wunde ein großes Problem für sie sein. Deshalb können Sie keine Lebensmittel essen, die das Blut verdünnen können.

Die für Leukämie verschriebene Diät sollte keinen Essig enthalten, da sie sich nur nachteilig auf die roten Blutkörperchen auswirkt.

Darüber hinaus ist es notwendig, schlechte Gewohnheiten aufzugeben, die einem bereits geschwächten Körper erheblichen Schaden zufügen können. Solche Gewohnheiten umfassen Alkohol und Rauchen..

Empfehlungen für Blutleukämie

  1. Die Ernährung bei Blutleukämie sollte mit Hämatogen und Protein-Trockenmischung angereichert werden. Nur in diesem Fall wird Eisen vom Körper gut und schnell aufgenommen..
  2. Verschiedene auf Heilpflanzen basierende Tees, zum Beispiel Holunder, Wildrose, haben eine gute Wirkung auf den Körper, besonders wenn Sie ihnen Minze hinzufügen.
  3. Alle verzehrten Lebensmittel sollten gut gewaschen werden, insbesondere wenn sie roh verzehrt werden. Denn jede Mikrobe, die in den schwachen Körper des Patienten gelangt, ist für ihn äußerst gefährlich.
  4. Nachdem sich der Patient chemotherapeutischen Eingriffen unterzogen hat, empfiehlt der behandelnde Arzt die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln und speziellem Vitamin. Sie helfen dem Körper, sich schneller zu erholen..

Bei Blutkrebs sinkt der Appetit des Patienten, obwohl dieser Zustand ihn während des Fortschreitens der Krankheit, nach einer Chemotherapie oder in Remission begleiten kann.

Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass der Patient nach solchen Eingriffen krank ist und Magenschmerzen hat. Und danach treten Schwäche und Depression auf. In diesem Zustand möchte ich überhaupt nicht essen.

Aber auch in diesem Zustand muss der Patient eine bestimmte Diät einhalten, die von seinem behandelnden Arzt verschrieben wird. So wird er einen schwachen Körper unterstützen..

Einige unspezifische Empfehlungen

Jede Art von Blutkrebs geht mit einer Manifestation einer Anämie einher. Daher müssen diese Patienten mehr Lebensmittel zu sich nehmen, die den Eisengehalt im Blut erhöhen.

Hier sind einige Rezepte, die diese Zutaten enthalten:

  • Aufguss von Hagebutten und Walderdbeeren. Mehrere Beeren werden in ein Glas gegeben und mit kochendem Wasser halbiert und darauf bestanden. Diese Infusion ist zweigeteilt. Gießen Sie nach dem Trinken erneut kochendes Wasser ein.
  • Aufguss von Erdbeerblättern. Trockene Blätter müssen in eine Teekanne gefaltet und mit kochendem Wasser übergossen werden. Trinken Sie nach der Infusion täglich ein Glas.
  • Hagebutten- und Ebereschentee. Sie sollten die Beeren für 25 Gramm jeder Art mischen, kochendes Wasser gießen und es brauen lassen. Trinken Sie viermal täglich einhundert Gramm. Anstelle von Eberesche können Sie auch schwarze Johannisbeeren verwenden.
  • Aprikosen sind gut, weil sie die Leber ersetzen können. Sie enthalten auch viel Eisen, verschiedene Vitamine und Ascorbinsäure..
  • Kirsche oder Kirsche. Den Appetit perfekt steigern, den Körper stärken. Sie können in verschiedenen Formen verwendet werden..
  • Zuckerrüben. Es enthält viele Vitamine und Eisen und wird in verschiedenen Formen in Lebensmitteln verwendet..
  • Die Früchte der schwarzen Johannisbeere. Sie haben spezielle Vitamine, daher empfehlen Ärzte dringend, sie der Nahrung für Blutkrebs hinzuzufügen.

Außerdem sollte die Ernährung bei diagnostizierter Leukämie folgende Produkte enthalten:

  • Kartoffel.
  • Zwiebel.
  • Kürbis.
  • Erdbeeren.
  • Traube.
  • Dill und viele andere.

Sie enthalten nicht nur Eisen, sondern auch seine Salze.

Aber Ascorbinsäure ist in solchen Produkten enthalten:

Mit Hilfe der oben genannten Produkte können Sie viele köstliche Gerichte zubereiten, die den Appetit eines Patienten nicht gleichgültig lassen. Danach wird er sich viel schneller erholen..

Wie verschiedene Spurenelemente helfen?

  1. Antioxidantien sind Substanzen, die die im Körper auftretenden Radikale bekämpfen und deren Reinigung unterstützen. Positive Antioxidantien sind Selen und Vitamine wie A, E, C. Weltwissenschaftler haben gezeigt, dass Selen den Prozentsatz der Mortalität bei dieser Krankheit senken kann..
  2. Zink ist ein äußerst wichtiges Spurenelement für den Körper. Er ist in der Lage, verschiedene Prozesse im Blut zu regulieren, um die Funktionen der Enzymsysteme des Körpers zu steuern. Dieses Spurenelement kommt in großen Mengen in Meeresfrüchten vor. Es kommt in pflanzlichen Lebensmitteln vor, wird aber schlecht aufgenommen..
  3. Protein. Diese Komponente ist wichtig für einen Patienten mit Blutkrebs, da mit seiner Hilfe Eisen absorbiert wird. Vor dem Hintergrund steigt der Hämoglobinspiegel. In der täglichen Ernährung des Patienten sind Proteine ​​in einer Menge von 120 Gramm enthalten, aber Fette müssen auf 70 Gramm pro Tag reduziert werden. Weil sie die Bluterneuerung stören.

Alle oben genannten Nährstoffe sind für jede Person mit einem geschwächten Körper geeignet.

Ernährung gegen Leukämie als Element eines integrierten Behandlungsansatzes

Die Ernährung bei Leukämie ist von grundlegender Bedeutung. Natürlich wird es mit Hilfe von Nahrungspräferenzen nicht möglich sein, die Krankheit vollständig loszuwerden, aber Sie können den Heilungsprozess beschleunigen..

Eine ausgewogene Ernährung ist Teil der umfassenden Behandlung von Leukämie in allen Stadien - in der akuten Phase, in der Remission und auf dem Weg zur Genesung. Die Ernährung bei Leukämie sowie bei jeder anderen Onkopathologie ist von größter Bedeutung. Natürlich wird es mit Hilfe von Nahrungspräferenzen nicht möglich sein, die Krankheit vollständig loszuwerden, aber Sie können den Heilungsprozess beschleunigen..

Eine ausgewogene Ernährung ist Teil der umfassenden Behandlung von Leukämie in allen Stadien - in der akuten Phase, in der Remission und auf dem Weg zur Genesung.

Aufgaben und Ziele

Eine Diät gegen Leukämie (Leukämie) wurde entwickelt, um den physiologischen Bedarf eines bestimmten Organismus an Nährstoffen zu decken und um die gestörte Hämatopoese wiederherzustellen. Die richtige Ernährung erfolgt unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale des Patienten:

  • Übergewicht oder Untergewicht;
  • Grad der körperlichen Aktivität;
  • Die Ergebnisse des Laborblutbildes;
  • Behandlungsschemata unter Berücksichtigung der Korrektur von Nebenwirkungen.

Richtig ausgewählte Lebensmittel aktivieren das Immunsystem, entfernen schädliche Substanzen und Toxine aus dem Körper, reduzieren die negativen Auswirkungen von Chemotherapie und Bestrahlung, stellen die Kraft wieder her und korrigieren Anämie.

Die Diät für akute Leukämie unterscheidet sich von der Diät während einer Periode anhaltender Remission der Krankheit. Es gibt Unterschiede in der Ernährung von erwachsenen Patienten und Kindern mit Blutkrebs.

Die Grundprinzipien der Ernährung

Die Ernährung eines kleinen Patienten unterscheidet sich von der eines Erwachsenen, und dies gilt nicht nur für Krebspatienten, sondern auch für gesunde Menschen. Damit ein Kind richtig wachsen und sich entwickeln kann, sollten die Eltern auf die Bildung einer Diät achten - aufgrund physiologischer Eigenschaften sollten einige Lebensmittel und Getränke Kindern nicht angeboten werden - dies gilt für Marinaden und Gewürze, scharfe Saucen und Halbfabrikate, viele Muffins und kohlensäurehaltige Getränke.

Die Diät gegen Leukämie bei Kindern, insbesondere in der akuten Phase der Krankheit, hat ein wichtiges Merkmal: Alle Lebensmittel sollten frisch sein und unmittelbar vor dem Gebrauch zubereitet werden. Weder Lebensmittel noch Getränke können „für später“ aufbewahrt werden. Trenne dich rücksichtslos von den Essensresten, die das Kind zu einem bestimmten Zeitpunkt nicht gegessen hat. Proteinblutungen gehen mit einer starken Abnahme der Schutzkräfte einher. Begrenzen Sie daher den Kontakt mit Mikroben, die sich gerne auf einer nicht gefressenen Hälfte eines Apfels oder einem Stück gekochtem Vogel niederlassen.

Es ist notwendig, über Produkte zu sprechen, die in der Ernährung für Blutkrebs potenziell gefährlich sind. Dies ist beispielsweise Himbeermarmelade mit einer hohen Konzentration an Acetylsalicylsäure, die bei häufigem Gebrauch Blutungen verursachen kann. Die Liste der Produkte, wie Himbeeren, die das Blut verdünnen, lautet:

  • Kranichbeere;
  • Kakao;
  • Feigen;
  • Kalina;
  • Zitrone.
  • Knoblauch und einige Gewürze: Oregano, Thymian, Hasel, Paprika.

Die aufgeführten Produkte, die in der Diät für akute Leukämie bei Erwachsenen und Kindern enthalten sind, sind vollständig ausgeschlossen und erfordern Einschränkungen während des Remissionszeitraums.

Verbote und Toleranzen in der Ernährung sollten mit Ihrem Arzt vereinbart werden. Der Arzt kennt die Besonderheiten des Krankheitsverlaufs und wird Ihnen rechtzeitig mitteilen, welche Produkte wünschenswert sind und worauf Sie verzichten sollten, um den Behandlungsprozess erfolgreich zu gestalten..

Wichtig! Wenn Sie an die Ernährung eines Patienten mit Leukämie denken, sollten Sie nicht bis zum Äußersten eilen und versuchen, knappe und teure Produkte zu erwerben. Es ist notwendig, die Mahlzeiten richtig zu organisieren und die Regeln für die Zubereitung, Wärmebehandlung und Lagerung ganz normaler Gerichte genau zu befolgen.

Das Erwachsenenmenü für Leukämie unterscheidet sich vom Kindermenü. Dies betrifft den höheren Energiewert, das Portionsvolumen und eine größere Vielfalt von Kochmethoden. Die täglichen Produkte für Erwachsene und Kinder können identisch sein.

Merkmale der Ernährung für verschiedene Arten von Krankheiten

Alle Arten von Leukämie sind mit einer beeinträchtigten Hämatopoese im Knochenmark, in der Milz und in der Leber verbunden und werden in myeloblastische und lymphoblastische Formen unterteilt. Diese Unterschiede werden durch die Analyse des Myelogramms bestätigt - bei verschiedenen Formen der Onkologie befindet sich eine große Anzahl atypischer Zellen eines bestimmten hämatopoetischen Keims im Blut.

Bei myeloischer Leukämie werden atypische Leukozyten mit der lymphoblastischen Form nachgewiesen - ein Überschuss an atypisch entwickelten Lymphozyten. Besondere Aufmerksamkeit verdient die Haarzellenleukämie, die ältere Menschen betrifft und in der Kindheit nicht auftritt. Ein solcher Tumor ist durch ein fortschreitendes Wachstum der Milz gekennzeichnet, das während des aggressiven Krankheitsverlaufs entfernt wird..

Wenn daher die Ernährungseigenschaften in lymphoblastischer und myeloischer Form für die Hauptzwecke - Korrektur der Anämie und Wiederherstellung der Immunität - zusammenfallen, ist bei Haarzellenleukämie die Ernährung in der postoperativen Phase wichtig, die ab Diät 1a sorgfältig ausgewählt wird.

Das ältere Alter von Patienten, die mit chronischen Krankheiten in Verbindung gebracht werden, erfordert zusätzliche Ernährungseinschränkungen.

Es ist schwierig, alle Faktoren selbst zu berücksichtigen, daher ist es besser, wenn die Ernährung für einen solchen Patienten von einem professionellen Ernährungsberater durchgeführt wird.

Ausgewähltes Essen

Das Verhältnis der Nahrungsbestandteile in der Ernährung eines Patienten mit Leukämie ist wie folgt: 15% Protein; Fette 30%; Kohlenhydrate 55%. In Bezug auf den Energiewert der Ernährung benötigt der Patient bei Erschöpfung 40 kcal pro kg Gewicht, bei Übergewicht reichen 30 kcal / kg aus. Produkte, die Vitamin C, Mangan, Kupfer, Kobalt, Eisen und Zink enthalten, verbessern die Funktion der Blutbildung. In der folgenden Tabelle sind die Produkte aufgeführt, die für die Ernährung eines Patienten mit Leukämie benötigt werden:

Tierische ProdukteGetreide, Getreide, BohnenFrüchteGemüse
KaninchenfleischHafergrützeAprikoseErbsen
Truthahn, HuhnHirseGranatMais
ZungeBuchweizenkornKirscheZucchini
LeberReisflockenEin ApfelAubergine
Kabeljau, Tintenfisch, MakreleSojaprodukte (Tofu)PflaumeKürbis
Milch, Käse, HüttenkäseHülsenfrüchteOrangeRote Beete (ohne Zucker)
Eigelb von Hühner- und WachteleiernGersteMandarinBlattgemüse
BirneLauch
Pfirsich
Blaubeeren

Denken Sie daran, dass Gemüse und Obst mit einer Verringerung der Abwehrkräfte des Körpers geschält und thermisch verarbeitet werden sollten. Aus Kochmethoden sind Kochen, Dämpfen, Schmoren, Backen angebracht. Braten - ausgeschlossen.

Wenn der Patient nach Bestrahlung oder Chemotherapie Komplikationen in der Mundhöhle und im Verdauungstrakt hat, sollte das Essen püriert werden, eine flüssige oder viskose Konsistenz haben, aber alle notwendigen Spurenelemente und Vitamine enthalten.

Kleine Mengen Honig und Propolis sollten der Diät hinzugefügt werden. Empfohlene Kräutertees und Aufgüsse auf Basis von Hagebutten, Minze und Zitronenmelisse.

Wichtig! Mit Kräutermedizin und verschiedenen Zusatzstoffen müssen Sie äußerst vorsichtig sein. Was auch immer Sie dem Patienten mit Leukämie anbieten möchten, besprechen Sie zuerst die Änderungen im Menü mit dem Arzt. Zum Beispiel kann ein Überschuss an Omega-3 in Lebensmitteln ähnlich wie das kontraindizierte Aspirin wirken, und Johanniskraut wirkt auf die Wirkung bestimmter Chemotherapeutika.

Menüausnahmen

Bei Patienten mit Leukämie sind kontraindiziert:

  • Produkte mit feuerfesten Fetten - Schweinefleisch, Lammfleisch, Rindfleisch, Gans, Ente.
  • Alkoholische und kohlensäurehaltige Getränke.
  • Konserven und Essig Marinaden.
  • Backen.
  • Koffeinhaltige Speisen und Getränke - Tee, Kaffee.
  • Geräuchertes Fleisch und scharfe Gewürze.

Die Rolle von Spurenelementen bei Leukämie

Ein gesunder menschlicher Körper enthält etwa 70 Spurenelemente, von denen jedes an der Lebenserhaltung beteiligt ist und bestimmte Aufgaben ausführt.

  • Aufrechterhaltung eines Säure-Base-Gleichgewichts.
  • Bereitstellung von Nervenleitung.
  • Beteiligung an der Immunabwehr.
  • Blutbildung.
  • Intrazelluläre Atmung.
  • Osmotischer Druck.
  • Muskelkontraktilität.

All dies ist nicht nur für Krebspatienten, sondern auch für gesunde Menschen von großer Bedeutung. Zum Beispiel können Sie bei Anämie so viele eisenhaltige Lebensmittel konsumieren, wie Sie möchten, haben jedoch die Angewohnheit, Kaffee zu trinken und Lebensmittel mit Vitamin C zu ignorieren - Eisen wird nicht aus Lebensmitteln aufgenommen. Hier sind einige weitere interessante Fakten:

  • Zink hilft bei der Aufnahme von Vitamin D und „stört“ den Eisenstoffwechsel.
  • Selen "wirkt" perfekt in Verbindung mit Vitamin E..
  • Magnesium wird in Gegenwart von Vitamin B6 besser aufgenommen.
  • Calcium wird nicht „im Ensemble“ mit Phosphor absorbiert, und Zink „mag“ Vitamin B9 nicht.

Die Kenntnis dieser Eigenschaften erleichtert die korrekte Ernährung. Bei Leukämie kann der Patient Appetit haben, insbesondere nach Bestrahlung oder Chemotherapie. In dieser Situation sollte der Patient keine Nährstoffmängel feststellen, wenn er auf eine fraktionierte Nahrungsaufnahme zurückgreift.

Tipps

  • Die Ernährung des Patienten sollte voll sein.
  • Es wird nicht empfohlen, tierisches Fett oder Öl zu verwenden.
  • Alkohol, koffeinhaltige Getränke sind streng limitiert.
  • Ersetzen Sie raffinierten Zucker durch Braun (nicht raffiniert).
  • Essen Sie leicht, während Sie gut kauen.
  • Beginnen Sie mit rohen Lebensmitteln (falls zulässig) und setzen Sie die Hitze fort.
  • Behalten Sie die Temperatur von Lebensmitteln im Auge - Lebensmittel sollten nicht zu heiß oder zu kalt sein.
  • Hunger nicht ignorieren.

Die Ernährung ist ein wichtiger Aspekt eines umfassenden Behandlungsprogramms, eine wichtige Phase auf dem schwierigen Weg zur Genesung.

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Bluttest auf Wassermann-Reaktion (RW)

Die meisten Screening-Forschungsmethoden sind mit verschiedenen Blutuntersuchungen verbunden. Sie dienen zur Massenuntersuchung von Menschen, um gefährliche Krankheiten zu identifizieren.

Was ist eine Formel für weiße Blutkörperchen und wie wird sie transkribiert?

Die Anzahl der weißen Blutkörperchen ist einer der Hauptindikatoren für eine allgemeine Blutuntersuchung. Es gibt jedoch verschiedene Arten von weißen Blutkörperchen.