Durchführbarkeit der Einnahme von Eisenpräparaten zur Erhöhung des Hämoglobins bei älteren Menschen

Anämie wird als eine der häufigsten hämatologischen Pathologien bei älteren Menschen angesehen. Fast 25 Prozent der älteren Menschen leiden an dieser Krankheit. Je älter die Person ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, eine Eisenmangelanämie zu entwickeln. Eine Krankheit ist definiert, wenn eine Person zu einem anderen Zweck zum Arzt kommt..

Anämie bei reifen Menschen wird nicht als schmerzhafter hämatologischer Prozess angesehen. Anämie tritt als Symptom oder Folge anderer Krankheiten auf. Die Pathologie kann unspezifische und charakteristische Symptome aufweisen, die aufgrund der Manifestation der Hauptkrankheit auftreten..

Die Hämoglobinrate bei älteren Frauen und Männern

Bei einer Person im Erwachsenenalter hängt die normale Hämoglobinkonzentration vom Geschlecht, den Lebensbedingungen und der Anzahl der Jahre ab. Zum Beispiel: Für Frauen gilt der Hämoglobingehalt als die Norm von 115 bis 140 Gramm pro Liter und für Männer von 125 bis 150 Gramm pro Liter.

Wenn eine Person das Alter erreicht, erlauben Ärzte einen Hämoglobinabfall von 5 Gramm pro Liter, dies sollte bei den Patienten keine Angst verursachen, eine solche Abnahme ist natürlich.

Bei Menschen, die in den Bergen leben, bei aktiven Sportlern, bei Menschen, die ständig körperlich aktiv sind, wird ein hoher Hämoglobinspiegel im Blut als Norm angesehen. Eine relative Erhöhung des Standards ist für diejenigen, die lange rauchen, selbstverständlich..

Die Aufrechterhaltung eines normalen Hämoglobins bei Erwachsenen ist eine wichtige Voraussetzung für eine hervorragende Gesundheit und ein ausgezeichnetes Wohlbefinden. Bei Abweichungen treten unangenehme Folgen auf. Zum Beispiel: Wenn sich gerade eine Anämie zu entwickeln beginnt, wird die Hämoglobinmenge im Blut für kurze Zeit unbedeutend reduziert, es kommt zu schneller Müdigkeit, Atemnot, Pulsanstieg, Appetit verschlechtert sich, Schlaflosigkeit ist möglich. Sobald diese Symptome auftreten, ist es wichtig, sofort eine Blutuntersuchung durchzuführen, um den Hämoglobingehalt zu bestimmen. Wenn Abweichungen festgestellt werden, muss ein Arzt konsultiert und Maßnahmen ergriffen werden. Manchmal muss man darüber nachdenken, wie man den Hämoglobinindex einer älteren Person zu Hause dringend erhöhen kann.

Wie funktioniert Anämie bei älteren Menschen??

Die Pathogenese bei älteren Menschen unterscheidet sich nicht von der Anämie bei Vertretern anderer Altersgruppen. Anämie tritt auf, wenn es ätiologische Gründe gibt, zum Beispiel: Aufgrund eines Mangels an Eisen oder Folsäure kann sie durch einen Mangel an Vitamin B12 hervorgerufen werden.

Oft werden unspezifische Anzeichen einer Anämie unter den Symptomen der Grunderkrankung maskiert. Eisenmangel wird zu einem erschwerenden Faktor, der zu Komplikationen bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen führt.

Im Alter kann sich eine Anämie entwickeln, nachdem chronisch entzündliche Erkrankungen, Krebserkrankungen und eine unausgewogene Ernährung aufgetreten sind.

Sorten von Anämie bei älteren Menschen

Folgende pathogenetische Anämietypen werden unterschieden:

  • Eisenmangelanämie
  • Siderohrestichesky.
  • Umverteilung
  • Folsäuremangel.
  • B12-Mangel.
  • Hämoglobinreduktion bei Knochenmarkversagen.
  • Abfall des hämolytischen Hämoglobinspiegels.
  • Anämie aufgrund einer Abnahme der Masse der roten Blutkörperchen im Blut.
  • Anämie vor dem Hintergrund des pathogenetischen Mechanismus.

Eisenmangelanämie

Eisenmangelanämie wird bei älteren Menschen als häufig angesehen. Unter den Hauptsymptomen und Merkmalen der Krankheit:

  1. Reduzierte Blutfarbe.
  2. Reduzierte Serumeisenkonzentration.
  3. Hypochromie und Mikrozytose der roten Blutkörperchen.
  4. Eine Abnahme der Ferritinkonzentration im menschlichen Blut und eine Zunahme der Eisenbindungsfunktion des Blutserums.

Zur Diagnose steht ein Farbbluttest zur Verfügung, abhängig von der Veränderung, bei der der Arzt die Anämie beurteilt. Sein Normalwert überschreitet nicht 0,85-1,1. Der Indikator wird berechnet, indem der Hämoglobinspiegel durch die Anzahl der roten Blutkörperchen dividiert wird..

Das Farbkriterium für Eisenmangelanämie beträgt jedes Mal weniger als 0,7. Zusätzlich wird in einem allgemeinen Bluttest auch die Hämoglobinkonzentration in der Erythrozytenzelle bestimmt. Dieser Wert bei einer gesunden Person überschreitet 35 Pikogramm nicht.

Das Vorhandensein einer Anämie kann durch Erfassen der Eisenkonzentration im Blutserum genauer nachgewiesen werden. Dieser Indikator sollte bestimmt werden, bevor Medikamente zur Erhöhung des Hämoglobins bei älteren Menschen verschrieben werden..

Wenn eine reife Person an Folsäuremangel oder B12-Mangelanämie leidet, sollte der Arzt eine Differentialdiagnose durchführen.

Ursachen der Anämie

Wir werden verstehen, warum der Hämoglobinindex bei älteren Patienten sinkt. Dafür gibt es mehrere Gründe:

  • Chronischer Blutverlust aufgrund von Darm- und Magenblutungen, Geschwüren, GER, Colitis ulcerosa, Nieren- und Nasenbluten.
  • Die Eisenaufnahme wird durch Resektion des Darms, Enteritis und Resektion anderer Verdauungsorgane beeinträchtigt.
  • Der Körper braucht viel Eisen.
  • Die Bewegung von Eisen im Blut wird durch einen Mangel an transportierenden Proteinen gestört.
  • Unterernährung.

Am häufigsten tritt bei Patienten im Alter eine Anämie aufgrund eines chronischen Blutverlustes auf. Bei akutem Blutverlust tritt Tachykardie, Atemnot und Blutdruckabfall auf. Ältere Menschen haben bei Vorliegen einer Herzerkrankung das gleiche Krankheitsbild. Wenn es eine Pathologie des Herzens und eine Eisenmangelanämie gibt, sind die Symptome ausgeprägter und unerträglicher.

Chronischer Blutverlust tritt im Verdauungssystem auf. Häufige Krankheiten, die zu dieser Erkrankung führen, sind GHF, Darmschäden und Magengeschwüre.

Wenn der Patient lange Zeit nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente verwendet hat, kann dies zu Darmstörungen und Blutungen führen, wodurch das Hämoglobin abnimmt. Bei älteren Frauen und Männern werden pathologische Symptome implizit ausgedrückt und manchmal auch nicht. Daher wird Anämie in diesem Fall das einzige Anzeichen der Krankheit. Alle anderen Ursachen für Blutverlust bei Menschen im reifen Alter spielen eine episodische Rolle..

Beachtung! Wissenschaftler haben herausgefunden, dass zwischen der Absorption von Eisenelementen im Darm bei einem reifen und einem jungen Mann praktisch kein Unterschied besteht.

Wie man das Hämoglobin im Alter erhöht?

Das Wichtigste ist die Heilung der Grunderkrankung, die zu einer Abnahme des Hämoglobins im Blut führt. Eisenhaltige Medikamente zur Erhöhung des Hämoglobins bei älteren Menschen sind ein Adjuvans, nicht das Hauptarzneimittel.

Patienten im fortgeschrittenen Alter haben häufig viele Kontraindikationen für eine schnelle Behandlung und Operation. In diesen Fällen ist die medikamentöse und diätetische Therapie die einzige Möglichkeit, einer Person zu helfen..

Für solche Medikamente gibt es Kriterien und Anforderungen:

  • Die Eisenkonzentration in Tabletten sollte ausreichend sein.
  • Begleitelemente sollten in Arzneimitteln enthalten sein, um die Eisenaufnahme zu verbessern.
  • Dosierung und Verabreichung sollten zweckmäßig sein..
  • Angemessene Kosten.

Nebenwirkungen

Zu den häufigen Nebenwirkungen zählen dyspeptische Pathologien, Übelkeit und Erbrechen. Oft gibt es auch Symptome wie Hypotonie, Venenentzündung, Schmerzen im Brustbein, allergische Reaktionen. Wenn ältere Erwachsene jedoch dringend und schnell den Hämoglobingehalt erhöhen müssen, ist dies ohne Medikamente nicht möglich.

Die Wirksamkeit therapeutischer Methoden

Vor der Erhöhung des Hämoglobingehalts bei einer älteren Person mit Medikamenten kann der Arzt das folgende Bild bemerken:

  • Der Patient kann nicht auf eine therapeutische Ernährung umsteigen.
  • Hämoglobin nimmt mit hoher Geschwindigkeit ab.
  • Keine Wirkung nach Diät-Therapie.
  • Bald muss sich der Patient einer Operation oder einer komplexen Therapie unterziehen.

Mit einem Eisenmangel im Körper hat ein älterer Mensch die ersten schwerwiegenden Anzeichen einer Anämie: Er fühlt sich schwach, schwindelig und möchte ständig schlafen. Die Schutzfunktion des Körpers nimmt ab, der Patient wird anfällig für Viren und Infektionen. Bei Sauerstoffmangel steigt die Belastung des Herzsystems.

Ein Anstieg des Hämoglobins kann in vier Stufen erreicht werden:

  1. Beseitigen Sie die wahrscheinlichen Ursachen für das Fortschreiten der Anämie.
  2. Organisieren Sie die richtige Ernährung und den Tagesablauf.
  3. Verwenden Sie Eisenpräparate.
  4. Um einen Eisenmangelrückfall zu verhindern.

Die Verschreibung eines bestimmten Arzneimittels zur Behandlung von Anämie liegt in der Zuständigkeit des Arztes, und seine Verwendung sollte streng kontrolliert werden.

Übliche und beliebte Medikamente zur Erhöhung des Hämoglobins bei Rentnern sind:

  • Hämobin (hat keine Nebenwirkungen);
  • Ferratab
  • Totem;
  • Hemopher;
  • Maltofer;
  • Ferrum Lek.
Tabletten für ältere Menschen

Alle diese Werkzeuge werden vom menschlichen Körper gut vertragen. Und die Dosen und Häufigkeit der Dosen werden vom behandelnden Arzt verschrieben. Flüssige Medikamente zeichnen sich durch eine schnelle Verdaulichkeit und eine gute Fähigkeit zur Erhöhung des Hämoglobins aus. Aufgrund der Tatsache, dass die lokale Konzentration der Elemente in ihnen geringer ist, reizen sie die Magenwände weniger und führen nicht zur Entwicklung von Nebenwirkungen. Die Wirksamkeit einer medikamentösen Behandlung, die einer eisenhaltigen Diät unterliegt, macht sich schon nach wenigen Wochen bemerkbar.

Anämiebehandlung bei älteren Menschen

Anämie bei älteren Menschen ist ziemlich häufig. Anämie wird hauptsächlich zusammen mit anderen Krankheiten begleitet, die gegen diese Pathologie auftreten..

Die Ursachen der Krankheit sind zahlreich. Daher erschwert dies häufig die korrekte Diagnose der Krankheit. Durch Forschung zur Identifizierung der Ursachen von Anämie ist es möglich, eine Pathologie zu erkennen, die Anämie verursacht hat. Ein verringerter Hämoglobingehalt tritt aufgrund einer unzureichenden Versorgung der Organe mit Sauerstoff auf. Daher können chronische Krankheiten einen Eisenmangel im Blut verursachen, was dementsprechend zu einer anderen Art von Komplikationen führt.

Der zweite nicht weniger wichtige Grund für die Entwicklung einer Anämie ist ein Eisenmangel im Körper oder sein vollständiger Verlust. Dieser Fall bildet eine Eisenmangelanämie. Ein Mangel an Eisengehalt tritt bei unsachgemäßer und unausgewogener Ernährung sowie bei Pathologien auf, die mit Blutverlust einhergehen.

Ältere Anämie tritt auf aufgrund von:

  • Magen-Darm-Geschwür,
  • Tumorerkrankung,
  • Dickdarmdivertikulose,
  • Zerstörung der roten Blutkörperchen. Somit wird Hämoglobin freigesetzt,
  • Nierenversagen,
  • Mangel an Vitamin B12 und Folsäure.
Symptome einer Anämie bei älteren Menschen

Eisenmangelanämie bei älteren Menschen ist durch folgende Symptome gekennzeichnet:

  • Müdigkeit,
  • Energieeinsparung,
  • Konzentrationsstörungen,
  • reduzierte Wahrnehmung,
  • Atemstillstand,
  • Tachykardie.
Diagnose einer Anämie bei älteren Menschen

Eine Anämie bei älteren Menschen wird bei den ersten Manifestationen der Krankheit diagnostiziert, daher ist es notwendig, sofort eine allgemeine Blutuntersuchung zu bestehen, die den niedrigen Hämoglobingehalt bestimmt. Anhand der Indikatoren für den Eisengehalt im Blut kann der Arzt den Grad der Anämie bestimmen, und anhand der Eigenschaften des Gehalts an roten Blutkörperchen können Sie beurteilen, um welche Art von Eisen es sich handelt. Nachdem die Art der Anämie endgültig diagnostiziert wurde, wird ihre ätiologische Behandlung bestimmt, wodurch die Ursachen für eine Abnahme des Hämoglobinspiegels beseitigt werden.

Eisenmangelbehandlung bei älteren Menschen

Das erste, was bei Anämie zu beachten ist, ist, dass die Pathologie zuerst behandelt wird, was zu einem niedrigen Eisengehalt im Blut führt. Arzneimittel auf Eisenbasis werden als Hilfskomponente bei der Behandlung der Pathologie verschrieben. Eine chirurgische Behandlung ist für ältere Menschen kontraindiziert.

Medikamente müssen enthalten:

  • Eisengehalt,
  • Komponenten, die helfen, Metallionen besser im Blut aufzunehmen,
  • bequeme Dosierung,
  • angemessener Preis erschwinglich für Menschen im Rentenalter.

Medikamente nehmen normalerweise ein bis zwei Tabletten pro Tag ein. Um die Arzneimitteltoleranz zu verbessern, wird empfohlen, es während der Mahlzeiten zu verwenden.

Was ist Eisenanämie??

Eine Anämie bei älteren Menschen mit dieser Diagnose tritt vor dem Hintergrund infektiöser und nicht übertragbarer Krankheiten auf. Die Pathologie tritt als Ergebnis der Umverteilung des Eisengehalts in Makrophagenzellen auf, die während entzündlicher Prozesse und mit Tumorerkrankungen verbundener Prozesse aktiviert werden..

Die Kriterien für LRA sind:

  • verminderte Fähigkeit des Serums, an Eisen zu binden,
  • Normochromie,
  • Entzündungsreaktionen im Körper.

LRA erscheint während der Manifestation von:

  • Tuberkulose,
  • Eiterungspathologien,
  • Harnwegsinfektion.

Nichtübertragbare Krankheiten umfassen Manifestationen:

  • chronische Hepatitis,
  • Tumoren,
  • Arthritis.
Nebenwirkungen von Drogen

Die häufigsten Symptome einer Nebenwirkung eines Arzneimittels sind Symptome in Form von:

  • Verstopfung,
  • dyspeptische Störungen,
  • Übelkeit.

Die parenterale Verabreichung trägt zur Bildung von:

  • Phlebitis,
  • Hypotonie,
  • Brustschmerzen,
  • allergische Reaktion.
Welcher Arzt behandelt Anämie??

Anämie bei älteren Menschen wird von folgenden Ärzten behandelt:

Andere Spezialisten behandeln auch ältere Menschen aus der Pathologie, aufgrund derer eine Krankheitsanämie auftrat.

Welche Lebensmittel sollten mit dieser Pathologie konsumiert werden??

Die Ernährung bei Anämie bei älteren Menschen sollte ausgewogen sein und eisenreiche Lebensmittel sowie alle für den Körper notwendigen Vitamine enthalten.

Die Diät sollte enthalten:

  • Creme und Öl mit Aminosäuren und Proteinen,
  • Rüben, Karotten, Hülsenfrüchte, Fisch, Leber, Aprikosen mit Spurenelementen für die Hämatopoese,
  • grünes Gemüse, Salate und Gemüse mit Folsäure,
  • Wasser aus Mineralquellen, das die Aufnahme von Eisen im Blut fördert,
  • Bäckereiprodukte,
  • Honig.

Daher sollten Lebensmittel, die Vitamin C enthalten, in die Ernährung aufgenommen werden..

Zu vorbeugenden Zwecken und während der Behandlung sind Spaziergänge in Parks, Wäldern, Sport und Reisen in den Bergen hilfreich..

Traditionelle Medizin für diese Pathologie

Anämie bei älteren Menschen wird auch mit traditioneller Medizin behandelt..

Gute Heilmittel, die in der Behandlung verwendet werden, sind: Brennnesselaufguss, Nachfolge, Walderdbeeren, Dogrose, Spinat und Löwenzahn.

Um Blutungen zu stoppen, werden Pflanzen verwendet:

  • Hirtenbeutel,
  • Rhizome,
  • Amur Berberitzenblätter.
Pension für ältere Patienten

Die Pension „New Medicine“ schafft gute Bedingungen für einen älteren Verwandten. Er erhält alle Voraussetzungen, um die Pathologie zu bekämpfen. Schließlich ist eine Altenrente speziell für diese Zwecke konzipiert. Das Pflegeheim hilft, alle Schwierigkeiten zu überwinden und den älteren Verwandten zu helfen. Die Pension verfügt über alles Notwendige, um die Gesundheit eines kranken Patienten zu verbessern. Das Gebiet ist mit einem wunderschönen Park ausgestattet, in dem ältere Menschen täglich Spaziergänge machen können, die für Anämie so notwendig sind.

Professionelle Kommunikation und gute Pflege helfen dem Patienten, leichter mit der Krankheit umzugehen.

Anämie bei älteren Menschen - Ursachen, Symptome, Behandlungsmethoden

Hochschulbildung:
Hämatologe
Samara State Medical University (Samara State Medical University, KMI) Bildungsniveau - Facharzt 1993-1999

Zusätzliche Ausbildung:
"Hämatologie"
Russische Medizinische Akademie für postgraduale Ausbildung

Anämie (Hämoglobin im Blut unter 110 g / Liter) ist eine häufige Erkrankung bei Männern und Frauen im fortgeschrittenen Alter. Laut der medizinischen Fakultät der Universität von Wisconsin tritt das Phänomen bei 80% der älteren Menschen auf, und weibliche Patienten leiden häufiger an der Krankheit als Männer. Die anfängliche Vorstellung von der degenerativ-dystrophischen Natur der Anämie im Alter wird derzeit nicht unterstützt, was nur eines spricht: Diese Krankheit ist nicht typisch für ältere Menschen, da normale Veränderungen des blutbildenden Systems bei älteren Menschen nicht auftreten. In diesem Artikel werden wir untersuchen, warum bei älteren Menschen eine Anämie auftritt, die für dieses Phänomen charakteristisch ist, und was getan werden kann, um es zu beseitigen..

Merkmale der Anämie bei älteren Menschen

Hämatologen aus verschiedenen Ländern führen Statistiken über diese Krankheit. Dementsprechend ist Anämie bei älteren Menschen eine sehr häufige Erkrankung, wie sie bei 40% der älteren Menschen auftritt. Zu den Anzeichen einer Pathologie gehören Lethargie, schwacher Zustand, Schwindel, Blässe und verwirrtes Bewusstsein. Wenn ein älterer Mensch all dies hat, hat er höchstwahrscheinlich eine Anämie. Die Krankheit manifestiert sich, wenn Hämoglobin und die Anzahl der roten Blutkörperchen im Blut verringert werden, wodurch den Geweben und Zellen des Körpers nicht genügend Sauerstoff zugeführt wird. Nach 65 Jahren steigt das Anämierisiko. Im Alter sollte man die körperliche Verfassung genauer überwachen und Blut für Tests geben, auch wenn auf den ersten Blick keine gesundheitlichen Probleme vorliegen..

  • Bei älteren Menschen entwickelt sich die Anämie auf die gleiche Weise wie bei Vertretern anderer Altersgruppen.
  • Bei älteren Patienten tritt die Krankheit aufgrund eines Mangels an Eisen, Vitamin B12 und Folsäure im Körper auf.
  • Unspezifische Manifestationen einer Anämie werden unter dem Deckmantel der zugrunde liegenden Pathologie maskiert.
  • Aufgrund der Krankheit ist es für ältere Menschen und Menschen anderen Alters schwieriger, an Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu leiden.
  • Die Behandlung der Pathologie erfordert einen integrierten Ansatz.
  • Eine Anämie bei älteren Menschen tritt aufgrund von Entzündungsprozessen, Onkologie und Ernährungsdefiziten auf.

Die Mortalität und die ernsthafte Verschlechterung der Gesundheit aufgrund dieser Krankheit betreffen hauptsächlich Patienten ab 60 Jahren. Oft wird die Krankheit unterschätzt, da es keine klaren Kriterien für ihre Identifizierung gibt. Eine Anämie liegt vor, wenn festgestellt wird, dass das Hämoglobin bei Männern weniger als 130 g / l, bei nicht schwangeren Frauen weniger als 120 g / l und bei schwangeren Frauen 110 g / l beträgt. Diese Indikatoren im Alterungsprozess sind jedoch reduziert, weshalb diese Pathologie bei älteren Menschen häufig nicht behandelt wird.

Bei älteren Patienten steigt die Mortalität mit Hämoglobin unter 137 g / l bei Männern und 126 g / l bei Frauen. Die optimalen Raten sollten 140–170 g / l bzw. 130–150 g / l betragen.

Anämie bei älteren Menschen hat schwerwiegende Folgen:

  1. Erhöht die Wahrscheinlichkeit von Herz- und Gefäßerkrankungen;
  2. Eine kognitive Beeinträchtigung tritt auf;
  3. Körperliche Leistungsfähigkeit und Lebensqualität werden gemindert;
  4. Das Risiko von Brüchen und Stürzen steigt..

Wenn eine Person an Anämie erkrankt ist, erhöht sich die Krankenhausaufenthaltsdauer, das Risiko, an Herz- und Gefäßerkrankungen zu sterben. Die Krankheit kann auch ein frühes Anzeichen für einen noch nicht erkannten bösartigen Tumor sein..

Anämie passiert:

  • Eisenmangel;
  • Umverteilung;
  • siderisch;
  • B12 und Folsäuremangel;
  • hämolytisch;
  • mit Knochenmarkversagen;
  • mit einem kombinierten pathogenetischen Mechanismus;
  • verbunden mit einer Abnahme der Masse der roten Blutkörperchen.

Lesen Sie verwandtes Material: Hämoglobin bei älteren Menschen: Empfehlungen, um es normal zu halten

Eisenverteilungsanämie LRA

Die Gruppe der eisenverteilenden Anämie umfasst B12-Mangel und Folsäuremangel. Die erste impliziert eine unzureichende Aufnahme von Cyanocobalamin mit der Nahrung. Nach Bestätigung der Diagnose verschreiben die Ärzte einen langen intramuskulären Ersatzkurs von 1000 mg bis zur Normalisierung der Anzahl von Hämoglobin und roten Blutkörperchen. Danach wird die Dosis halbiert und die Behandlung dauert 2-3 Wochen, um ein Vitamindepot zu bilden. Es ist wichtig zu berücksichtigen, dass, wenn eine solche Anämie nicht behandelt wird, die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls der Krankheit besteht. Folsäure ist nicht angezeigt, da sie die Entwicklung neurologischer Probleme hervorrufen kann..

Die Therapie des Folsäuremangels beim anämischen Syndrom umfasst die tägliche Anwendung einer Ersatztherapie in einer Dosis von 5 Milligramm pro Tag. Schwere Zustände erfordern die parenterale Verabreichung des Arzneimittels. Es kann für eine lange Zeit verwendet werden, insbesondere wenn bei dem Patienten eine Hämolyse ungeklärter Genese oder Tumorprozesse diagnostiziert wird. Mit äußerster Vorsicht wird Folsäure bei Epileptikern eingesetzt, da sie den Verlauf dieser Krankheit verschlimmern kann..

Im kombinierten Verlauf der Anämie greifen Ärzte auf die Hilfe einer komplexen Therapie zurück und verschreiben ihren Patienten gleichzeitig Präparate aus Eisen, Folsäure und Vitamin B12.

Anämie ist ein häufiges Ereignis, das die Sterblichkeit und den Gesundheitszustand von Menschen nach 60 Jahren beeinflusst. Die Krankheit wird häufig unterschätzt, da klare Kriterien fehlen. Die Diagnose wird gestellt, wenn bei Männern ein Hämoglobinspiegel von weniger als 130 g / l festgestellt wird, bei nicht schwangeren Frauen unter 120 g / l und bei schwangeren Frauen unter 110 g / l. Die Indikatoren nehmen jedoch während des Alterungsprozesses ab, so dass die Behandlung von Anämie bei älteren Menschen häufig nicht erfolgt.

Die Mortalität in der älteren Altersgruppe steigt mit Hämoglobin unter 137 g / l bei Männern und 126 g / l bei Frauen, und die optimalen Raten sollten 140 - 170 g / l bzw. 130 - 150 g / l betragen.

Anämie bei älteren Menschen hat eine Reihe schwerwiegender Folgen:

  • hohes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen;
  • kognitive Beeinträchtigung;
  • verminderte körperliche Leistungsfähigkeit und Lebensqualität;
  • erhöhtes Risiko für Stürze und Brüche.

Das Vorliegen einer Anämie erhöht die Dauer des Krankenhausaufenthaltes und die Möglichkeit des Todes durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen und kann auch ein frühes Anzeichen für eine nicht diagnostizierte maligne Pathologie sein..

Die Ursachen der Anämie bei älteren Menschen sind in drei große Gruppen unterteilt:

  1. Nährstoffmangel: Eisen, Vitamin B12, Folsäure - eine beherrschbare und behandelbare Erkrankung.
  2. Chronische Krankheit Anämie.
  3. Unerklärte Anämie.

Die Eisenmangelanämie wird durch niedriges Serumferritin und einen Transferrinsättigungskoeffizienten bestimmt. Aber auch bei normaler Proteinmenge kann ein Eisenmangel beobachtet werden. Ferritin ist ein Element der akuten Phase, das bei Entzündungsprozessen und im Alter überschätzt wird. Daher sollten Sie sich auf die Sättigung von Transferrin konzentrieren. Die Diagnose einer Anämie ist nicht endgültig. Es ist notwendig, die Ursache zu erkennen, um einen möglichen Blutverlust oder eine maligne Degeneration des Gewebes festzustellen.

Eine entzündungsbedingte Anämie beeinträchtigt die Effizienz des Recyclings von Eisen aus roten Blutkörperchen aufgrund seines Funktionsmangels. Die Apoptose (natürlicher Rückgang) der erythroiden Vorläuferzellen im Knochenmark nimmt zu und die Erythropoietinproduktion nimmt ab. Eine Zunahme entzündlicher Moleküle bei Menschen mit chronischen Erkrankungen der Gelenke, des Magens und des Herzens führt zur Synthese von Hepcidin. Es ist dieses Oligopeptid, das die Absorption von Eisen im Darm sowie den Empfang der verarbeiteten Substanz von Makrophagen verschlechtert, was zu einem Mangel führt.

Anämie unbekannter Herkunft macht ein Drittel aller Fälle von Anämie im Alter aus. Nicht erkannte bösartige Neoplasien, einschließlich Myelodysplasie, chronischer Nierenfunktionsstörung und anderer seltener Ursachen, können eine Pathologie verursachen, deren Prozentsatz jedoch recht gering ist..

Die Diagnose einer Anämie wird durch die hohe Häufigkeit von Begleiterkrankungen bei älteren Menschen erschwert, eine Erhöhung der Konzentration entzündungshemmender Zytokine, die sich in der Hämatopoese widerspiegelt.

Hepcidin spielt eine zentrale Rolle in der Pathophysiologie der Anämie bei älteren Menschen. Daher werden zu diesem Zweck viele Medikamente entwickelt..

Die häufigste Form der Krankheit tritt auf, wenn das Knochenmark mit genügend Eisen nicht in die roten Blutkörperchen gelangen kann. Diese Art von Krankheit ist mit Krebs, chronischem Nierenversagen, Kollagen-Gefäßpathologien oder latenten Infektionen verbunden..

Das Problem entsteht aufgrund der Unterdrückung der Knochenmarkfunktion mit Medikamenten: ACE-Hemmer, Sulfamid-Antibiotika und Antikonvulsiva.

Eine Eisenmangelanämie wird bei jungen Frauen vor dem Hintergrund einer starken Menstruation oder nach der Geburt beobachtet. Mit zunehmendem Alter verschlechtert sich jedoch die Aufnahme des Nährstoffs oder es kommt zu Mikroblutungen im Darm. Eine Anämie vor dem Hintergrund eines B12-Mangels ist bösartig, da sie die Einnahme großer Dosen Vitamin (1000 µg pro Tag) oder dessen Injektionen erfordert.

Ursachen der Anämie bei älteren Menschen

Eine Anämie bei älteren Menschen tritt aufgrund verschiedener Faktoren auf. Die Ursachen dieser Krankheit, die in vier Gruppen unterteilt sind, sind folgende:

  1. Anämie aufgrund chronischer Pathologien. Dieser Zustand tritt aufgrund bestimmter altersbedingter Abweichungen auf: infektiös, Autoimmunerkrankungen, Onkologie, chronische Organerkrankungen. Diese Art der Anämie ist normalerweise nicht sehr schwierig und wird zusammen mit der Hauptkrankheit behandelt..
  2. Vitamin-B12-Mangel, aufgrund dessen bei 15% der älteren Patienten der Gesamtzahl der Patienten mit dieser Erkrankung eine Anämie auftritt. Eine B12-Mangelanämie bei älteren Menschen ist insofern komplex, als sie schwer zu erkennen ist. Zu den Hauptsymptomen zählen ein leichter Zustand und Schwindel, und sie werden oft als Herzinfarkt bezeichnet. Eine genaue Diagnose des Problems ist nur anhand einer Blutuntersuchung möglich.
  3. Folsäuremangel. Es tritt bei unzureichender Nahrungsaufnahme auf. Wenn die Diagnose genau gestellt wird, ist die Behandlung dieser Art von Anämie recht einfach: Verwenden Sie 1 mg Folsäure pro Tag.
  4. Eisenmangelanämie bei älteren Menschen. Es tritt mit einem Eisenmangel auf, der das Hämoglobin bei älteren Patienten reduziert. Ein Mangel tritt aufgrund einer geringen Eisenaufnahme im Körper mit der Nahrung oder infolge von Blutverlust auf.

Eisenmangelanämie bei älteren Menschen wird immer häufiger. Bei dieser Pathologie wird ein niedriger Farbindikator für Blut beobachtet, die Konzentration von Ferritin, Serumeisen nimmt ab, rote Blutkörperchen zeigen Hypochromie und Mikrozytose und die Eisenbindungseigenschaft von Serum nimmt zu.
Lesen Sie verwandtes Material: Krankheiten älterer Menschen: Ursachen, Anzeichen und Prävention

Die Gründe

Anämie bei Menschen über 50-60 Jahre tritt unter dem Einfluss pathogener Faktoren auf, die in 4 Hauptgruppen eingeteilt werden. Die Ursachen der Anämie bei älteren Menschen sind auf ähnliche Weise verteilt:

  • Mangel B12. Eine unzureichende Menge an Cobalamin verursacht bei 15% der über 50-Jährigen eine Anämie. Im Alter nimmt die Aktivität der natürlichen Darmmikroflora, die an der Synthese von Vitamin B12 beteiligt ist, ab. Infolgedessen ist die Hämatopoese des Knochenmarks gestört. Die Anzahl der roten Blutkörperchen nimmt allmählich ab, es entsteht eine Anämie. Die Situation wird durch den latenten Verlauf des pathologischen Prozesses kompliziert. Das Auftreten von Schwäche und Schwindel wird auf die Symptome eines Herzinfarkts zurückgeführt, sodass eine Anämie nur mit einem Bluttest genau bestimmt werden kann.
  • Das Vorhandensein chronischer Krankheiten. Natürliche altersbedingte Veränderungen wirken sich negativ auf die Arbeit der inneren Organe und Systeme aus, einschließlich des roten Knochenmarks. Infektionskrankheiten, systemische Entzündungen, bösartige Neubildungen und entzündliche Prozesse hemmen die Blutbildung. Infolgedessen tritt Anämie als Symptom der Grunderkrankung auf und wird symptomatisch behandelt..
  • Folsäuremangel. Vor dem Hintergrund einer unausgewogenen Ernährung entsteht ein Mangel. Bei korrekter Diagnose ist die Beseitigung der Pathologie innerhalb eines Tages mit 1 mg Folsäure möglich.
  • Eisenmangel. Der pathologische Prozess führt zu einer Abnahme des Hämoglobins, wodurch sich allmählich ein Sauerstoffmangel in den Zellen entwickelt. Die Ursache für Eisenmangelanämie kann ein starker Blutverlust oder eine unausgewogene Ernährung sein.

Mit einem Eisenmangel im Körper einer älteren Person nimmt der Farbindikator für Blut ab, die Serumkonzentration von Eisen und Ferritin nimmt ab. Vor dem Hintergrund des pathologischen Prozesses entwickeln sich Mikrozytose und Hypochromie der roten Blutkörperchen. Die Qualität des eisenbindenden Serums steigt.

Symptome einer Anämie bei älteren Menschen

Was ist bei älteren Menschen durch Anämie gekennzeichnet? Die Symptome dieser Krankheit sind wie folgt: Lethargie, Schwindel, Schwäche, verwirrtes Bewusstsein. Die Tatsache, dass der Hämoglobinspiegel niedrig ist, wird durch blasse Haut angezeigt. Alle diese Anzeichen insgesamt werden als anämisches Syndrom bezeichnet. Anämie oder Anämie führt zu einer unzureichenden Sauerstoffversorgung des Blutes. Bei älteren Menschen steigt das Risiko, krank zu werden. Daher empfehlen Ärzte, dass Menschen über 65 Jahren mehr auf ihr Wohlbefinden achten und regelmäßig eine allgemeine Blutuntersuchung durchführen, unabhängig von ihrem Zustand und dem Vorhandensein von Anzeichen von Abweichungen.

    Empfohlene Artikel lesen:
  • Soziale Dienste für ältere Menschen
  • Senile Krankheiten
  • Wertvolle Tipps zur Auswahl einer Pension

Wie man das Hämoglobin im Alter erhöht?

Das Wichtigste ist die Heilung der Grunderkrankung, die zu einer Abnahme des Hämoglobins im Blut führt. Eisenhaltige Medikamente zur Erhöhung des Hämoglobins bei älteren Menschen sind ein Adjuvans, nicht das Hauptarzneimittel.

Patienten im fortgeschrittenen Alter haben häufig viele Kontraindikationen für eine schnelle Behandlung und Operation. In diesen Fällen ist die medikamentöse und diätetische Therapie die einzige Möglichkeit, einer Person zu helfen..

Für solche Medikamente gibt es Kriterien und Anforderungen:

  • Die Eisenkonzentration in Tabletten sollte ausreichend sein.
  • Begleitelemente sollten in Arzneimitteln enthalten sein, um die Eisenaufnahme zu verbessern.
  • Dosierung und Verabreichung sollten zweckmäßig sein..
  • Angemessene Kosten.

Anämiebehandlung bei älteren Menschen

Wenn Vertreter der jungen und mittleren Altersgruppen Anämie recht einfach behandeln können, sind ältere Menschen nicht so einfach. Die Symptome einer Anämie ähneln den Symptomen einer chronischen Krankheit des Patienten, was es schwierig macht, die Therapie genau zu diagnostizieren und zu beginnen. Ein weiterer schwieriger Moment: Der menschliche Körper ist abgenutzt, die Arbeit von Organen und Systemen kann kaum als ideal bezeichnet werden. Mehrere Ursachen für Anämie müssen behandelt werden: Protein- und Eisenmangel, Mangel an Vitamin B9 und B12. Der Zustand wird erst wieder normal, wenn die negativen Faktoren beseitigt sind. Die Dosierung von Medikamenten für ältere Menschen mit Anämie ist ziemlich schwer zu wählen. Viele von ihnen nehmen regelmäßig eine Reihe von Medikamenten gegen chronische Krankheiten ein. Einige Medikamente mischen sich nicht gut miteinander, während andere die Wirksamkeit des anderen verbessern oder schwächen. Deshalb sollte der Arzt bei der Verschreibung von Medikamenten viele Faktoren berücksichtigen, damit es nicht zu einer Überdosierung kommt.
Basierend auf dem Grund, der eine Anämie verursacht hat, wird die folgende Behandlung ausgewählt:

  • Wenn eine Anämie aufgrund eines Eisenmangels auftritt, ist die Grunderkrankung eine Behandlung wert. Eisenpräparate wirken als Erhaltungstherapie. Medikamente sollten bequem dosiert und erschwinglich sein. Wenn der Darm des Patienten nicht gut funktioniert, werden ihm Injektionen und Tropfer verschrieben. Zusätzlich sollten Sie 300 mg Eisen pro Tag in zwei Dosen erhalten.
  • Bei einer Folsäuremangelanämie wird einem Patienten ein Arzneimittel mit einem hohen Folsäuregehalt von 5 mg pro Tag verschrieben. Das Medikament wird in kurzen Kursen gegen Hämolyse und Tumoren eingenommen. Wenn eine Person an Epilepsie leidet, wird ihr Folsäure sorgfältig verschrieben, da dies zu Störungen des Nervensystems führen kann.
  • Bei einer B12-defizienten Anämie wird dem Patienten eine lange Vitaminaufnahme verschrieben. Erstens wird es jeden Tag konsumiert, und nachdem sich das Hämoglobin wieder normalisiert hat, bleibt der Zustand gemäß der Empfehlung des Arztes erhalten. Wenn die Pathologie nicht beseitigt wird, sind Rückfälle möglich.

Lesen Sie verwandtes Material: Was beinhaltet eine Untersuchung einer älteren Person?

Symptommerkmale

Anämie bei älteren Menschen ist durch folgende Symptome gekennzeichnet:

  • chronische Müdigkeit;
  • Muskelschwäche;
  • Schwindel;
  • Bewusstseinsverwirrung;
  • Blässe der Haut.

Das klinische Bild wird als anämisches Syndrom bezeichnet. Bei Anämie sinkt der Hämoglobinspiegel, es kommt zu wenig Sauerstoff ins Blut, es entsteht eine Hypoxie. Das Risiko, an der Krankheit zu erkranken, steigt nach 65 Jahren. Menschen in dieser Altersgruppe sollten regelmäßig auf Symptome einer Anämie getestet werden..

Wie behandelt man

Eine Anämie bei älteren Menschen ist im Gegensatz zu den jüngeren und mittleren Altersgruppen nicht isoliert. In 87% der Fälle wird das sympathische Bild der Anämie mit begleitenden Pathologien chronischer Form verwechselt, was es schwierig macht, die Krankheit rechtzeitig zu diagnostizieren. Das Behandlungsschema hängt von den individuellen Eigenschaften des Körpers und den eingenommenen Medikamenten ab. Abhängig von der Ätiologie der Anämie wird eine der folgenden Therapien ausgewählt:

  • Wenn eine Anämie durch Eisenmangel hervorgerufen wird, konzentriert sich die Behandlung auf die Beseitigung der zugrunde liegenden Pathologie. Eisenhaltige Medikamente werden als Erhaltungstherapie verschrieben. Bei einer geringen funktionellen Aktivität des Magen-Darm-Trakts wird die Verabreichung von Arzneimitteln in Form von Injektionen verschrieben. Eine Person über 55 sollte 300 mg Eisen pro Tag erhalten.
  • Bei einem Mangel an Folsäure werden Zubereitungen verschrieben, die Vitamin B9 in der täglichen Norm enthalten - 5 mg. Medikamente werden für kurze Kurse bei bösartigen Neubildungen und Hämolyse eingesetzt. Bei epileptischen Anfällen wird Folsäure unter strenger ärztlicher Aufsicht eingenommen, da das Vitamin Funktionsstörungen des Nervensystems verursachen kann.
  • Der Cobalaminmangel wird durch eine geeignete medikamentöse Therapie ausgeglichen. In der Anfangsphase der Behandlung wird Vitamin B12 täglich eingenommen. Nach Erhalt normaler Hämoglobinwerte wird die Therapie gemäß den medizinischen Empfehlungen fortgesetzt.

Um Anämie zu verhindern oder zu behandeln, ist eine gute Ernährung mit einem normalen Verhältnis von Nährstoffen, Vitaminen und Mineralstoffen wichtig. Im Falle einer Anämie sollten die folgenden Lebensmittel in die Ernährung aufgenommen werden:

  • Natürlicher Honig.
  • Produkte, die die rheologischen Eigenschaften von Blut verbessern: Blattgemüse, Buchweizen, Sellerie, Gurken, Rüben, Zucchini, Rinderleber, Nüsse.
  • Proteine ​​tierischen Ursprungs: Milchprodukte, Fleisch, Fisch, Eier.
  • Pflanzliche Lebensmittel in gelbem oder orangefarbenem Farbton: Sanddorn, Kirsche, Pfeffer, Zitrusfrüchte, Persimone, Kürbis, Aprikosen.

Personen über 65 Jahren ist es strengstens untersagt, nach den Grundsätzen des Vegetarismus oder Veganismus zu essen. Plötzliche Ernährungsumstellungen können zu einer Verschlechterung des Allgemeinzustands führen. Es wird empfohlen, Kräutertees aus Gebühren zu machen, die reich an Vitamin C sind.

Medikamente zur Erhöhung des Hämoglobins bei Frauen

Wenn eine Änderung der Ernährung und der Aufnahme von Vitamin-Mineral-Komplexen nicht zu den gewünschten Ergebnissen führt, verschreiben Sie Medikamente:

Die Therapie mit diesen Medikamenten führt normalerweise nicht zu Nebenwirkungen. Es ist notwendig, Medikamente ohne Auslassungen gemäß den Anweisungen einzunehmen und die vom Arzt empfohlene Dosierung nicht zu überschreiten. Wenn Sie versehentlich die Dosis überschreiten, sollten Sie das Notfallteam anrufen, da eine Vergiftung möglich ist. Somit können sowohl eine Zunahme als auch eine Abnahme der Indikatoren angepasst werden, wenn Sie rechtzeitig medizinische Hilfe suchen.

Was ist Hämoglobin??

Erstens ist es ein spezifisches Protein, das in roten Blutkörperchen vorkommt - roten Blutkörperchen. Seine Menge gibt den Sättigungsgrad des Körpers mit Sauerstoff an. Das Hauptelement von Hämoglobin ist Eisen. Seine Menge hängt von der Nahrung ab, die dieses Element enthält, und von speziellen Zusatzstoffen (Vitaminen und Mineralien), die zu seiner Absorption beitragen. In Zellen enthaltener Sauerstoff ist ein Element, das für oxidative Prozesse notwendig ist, ohne die eine Energieerzeugung nicht möglich wäre.

Schläfrigkeit und Schwäche, verminderte Leistung und schnelle Müdigkeit - all dies kann bei Männern zu einem niedrigen Hämoglobinspiegel führen. Die Gründe können auf saisonale Depressionen zurückgeführt werden und keine Maßnahmen ergreifen. Dies kann jedoch zu anderen Konsequenzen führen: Haare und Nägel werden spröde, der Teint verblasst, Widerhaken und Risse erscheinen in den Lippenwinkeln..

Inzidenzstatistik für Anämie

Männer machen nur 1% der Gesamtmenge aufgrund von Eisenverlust bei Krankheiten und medizinischen Manipulationen aus. Normalerweise verliert ein erwachsener Mann beim Besuch der Toilette sowie beim Ablösen der toten Zellen von der Oberflächenschicht der Haut nur 1 mg Hämoglobin pro Tag mit Sekreten. Diese Verluste können durch eine gute Ernährung leicht ausgeglichen werden..

Hämoglobin 60 bei Frauen hat zusätzliche Ursachen. Allein der weibliche Körper mit Menstruation verliert bis zu 30 mg Eisenmoleküle. Vom Moment der Empfängnis bis zum Ende der Fütterung des Babys wird Hämoglobin so aktiv konsumiert, dass es etwa 3 Jahre dauert, bis es wieder aufgefüllt ist.

Angesichts der Tatsache, dass die Menstruation schwer und lang ist und die Geburt häufig nach 1,5 bis 2 Jahren (und mehr als einmal) erfolgt, wird deutlich, warum in der medizinischen Statistik Hämoglobin 60 bei Frauen häufiger erfasst wird.

Unter den Spendern sind anämische Männer ebenfalls weniger - 12% und Frauen - 40%.

Anämiebehandlung bei älteren Menschen

Anämie oder Anämie ist eine Erkrankung, die bei 40% der älteren Menschen diagnostiziert wird. Das Alter ist nicht die Ursache für Pathologie. Im Laufe der Zeit wird Anämie zu einem Bestandteil von Krankheiten, die beim Menschen auftreten.
Wenn Sie sich rechtzeitig an einen Arzt wenden, die Ursache der Anämie finden und beseitigen, ist die Krankheit vorbei.

Bei Anämie beim Menschen wird in Blutuntersuchungen ein niedriger Hämoglobin- und Blutkörperchenspiegel festgestellt, der zu einem Sauerstoffmangel in Geweben und Organen führt. Fehlfunktion der Organe mit Sauerstoff- und Nährstoffmangel.

Langzeitischämie droht mit Pathologien. Anämie bei älteren Menschen äußert sich in Schwäche, einem lethargischen Zustand und Schwindel. Die Ursachen für Anämie bei älteren Menschen sind folgende:

  • das Vorhandensein chronischer Krankheiten - onkologisch, autoimmun, infektiös usw. In dieser Situation müssen Sie den Hämoglobinspiegel parallel zur Behandlung der Krankheit erhöhen, da sonst kein Ergebnis erzielt wird - alle eingenommenen eisenhaltigen Medikamente können erfolgreich in den Müll geworfen werden.
  • Eisenmangel im Körper. Dieser Zustand wird bei Personen diagnostiziert, die schlecht essen, sich streng ernähren, selbst bei Blutungen im Verdauungstrakt aufgrund eines Geschwürs, Krebses oder einer Divertikulose. Solche Pathologien treten ohne Manifestationen auf und es ist schwierig, sie zu erkennen;
  • B12-Mangel. Es ist schwierig, eine B12-defiziente Anämie zu erkennen. Ihre Anzeichen ähneln einem Herzinfarkt und anderen Erkrankungen. Das anämische Syndrom eines solchen Plans wird mit einem Vitamin in einer von einem Arzt verschriebenen Dosierung behandelt.
  • Mangel an B9 - Folsäure. Tritt auf, wenn die Ernährung schlecht ist. Die Behandlung besteht in der Normalisierung der Ernährung und des Tagesablaufs..

Behandlung von Anämie bei älteren Menschen

Im Gegensatz zur Behandlung von Krankheiten bei Patienten mittleren Alters und jungen Patienten ist die Behandlung von Anämie bei älteren Menschen mit Schwierigkeiten verbunden. Anzeichen einer Anämie ähneln den Symptomen chronischer Pathologien des Patienten. Es ist nicht möglich, die Pathologie zu identifizieren und die Therapie zu beginnen.

Eine weitere Komplikation der Therapie besteht darin, dass der Körper einer älteren Person abgenutzt ist, Organe und Systeme nicht einwandfrei funktionieren und verschiedene Ursachen für Anämie behandelt werden müssen - Protein- und Eisenmangel, Mangel an B9 und B12. Bis die Ursachen beseitigt sind, normalisiert sich der Zustand nicht..

Für ältere Menschen ist es schwierig, die Dosierung von Medikamenten zu wählen. Einige von ihnen nehmen regelmäßig eine Reihe von Medikamenten gegen chronische Krankheiten ein. Einige Arzneimittel lassen sich nicht gut kombinieren, andere verstärken oder schwächen die gegenseitige Wirkung. Daher muss der Arzt bei der Verschreibung von Arzneimitteln eine Vielzahl von Faktoren berücksichtigen, um eine Überdosierung von Arzneimitteln nicht zu verursachen.

In Anbetracht der Ursache der Anämie wird die Behandlung auf folgende Weise durchgeführt:

  • Wenn eine Anämie durch Eisenmangel verursacht wird, muss die Grunderkrankung behandelt werden, und Eisenpräparate dienen als Erhaltungstherapie. Tabletten sollten bequem in der Dosierung und kostengünstig sein. Bei schlechter Darmfunktion werden Tropfer oder Injektionen verschrieben. Sie müssen 300 mg Eisen in zwei aufgeteilten Dosen einnehmen.
  • Wenn eine Foliemangelanämie diagnostiziert wird, wird dem Patienten ein Arzneimittel verschrieben, das Folsäure in einer Dosierung von 5 mg pro Tag enthält. Das Arzneimittel wird in kurzen Kursen oder bei Tumoren und Hämolyse eingenommen. Folsäure wird Epileptikern sorgfältig verschrieben, sie kann zu neurologischen Störungen führen;
  • Wenn eine B12-defiziente Anämie festgestellt wird, wird eine langfristige Einnahme von Vitamin A verschrieben. Anfänglich wird das Medikament täglich benötigt, und nach der Stabilisierung des Hämoglobinspiegels reicht es aus, den Zustand aufrechtzuerhalten, indem das Medikament wie vom Arzt verschrieben eingenommen wird. Wenn die Pathologie nicht geheilt ist, ist ein Rückfall möglich.

Therapeutische Ernährung und traditionelle Medizin gegen Anämie

Eine leichte Manifestation einer Anämie kann ohne Pillen normalisiert werden, es reicht aus, die Ernährung anzupassen. Das Menü sollte mehr Fleischgerichte enthalten, Proteine ​​tragen zur Synthese von Hämoglobin bei. Die Wirkung ist Rinderleber und Kalbfleisch. Granatäpfel und Äpfel sollten täglich verzehrt werden, je mehr desto besser. Hagebuttenbrühe, in der die notwendigen Vitamine und Mineralien enthalten sind, ist gleichermaßen nützlich.

Bei der Anpassung der Ernährung sollten die Patienten die Einschränkungen nicht vergessen. Sie beziehen sich auf Schokolade und damit verbundene Produkte, süßes Gebäck. Backen ist eine Quelle für schnelle Kohlenhydrate, die schnell verdaut werden und in den Blutkreislauf gelangen. Der Nahrungsklumpen im Magen-Darm-Trakt wird nicht lang sein, nützliche Substanzen werden keine Zeit haben, von den Darmwänden absorbiert zu werden.

Bei Arzneimitteln sollte es nicht mehr als zwei Arten geben. Der Arzt wählt das Arzneimittel so aus, dass es den Lebensstil einer Person nicht verändert, aber die Manifestationen einer Anämie wirksam stoppt.

Zur Behandlung werden gesunde Säfte in die Ernährung aufgenommen:

  • Granatapfel. Es wird mit gekochtem Wasser verdünnt und 30 Minuten vor den Mahlzeiten dreimal täglich verzehrt. Der Kurs dauert 2-3 Monate, dann müssen Sie einen Monat unterbrechen und können die Behandlung wiederholen.
  • Rote Beete. Es hat eine gute Wirkung auf die Zusammensetzung des Blutes, 100 ml Saft reichen pro Tag, der in 3 Dosen getrunken wird, der Kurs dauert einen Monat;
  • Birke. Lindert Müdigkeit und Anzeichen von Anämie. Norm - 4 Gläser pro Tag;
  • Karotte mit Spinatsaft im Verhältnis 3: 2 mischen, 3 mal täglich 100 ml einnehmen;
  • Löwenzahn. Aus den Blättern einer Pflanze hergestellt, einmal täglich 50 g eingenommen.

Die traditionelle Medizin bietet Rezepte zur Behandlung von Anämie bei älteren Menschen:

  • Die Brennnesselinfusion wird dreimal täglich vor den Mahlzeiten eingenommen. Hergestellt aus 1 EL. Rohstoffe, gefüllt mit einem Glas kochendem Wasser.
  • Eberescheninfusion. Hergestellt aus 2 EL. Früchte in einem Glas kochendem Wasser getränkt. Sie müssen dreimal täglich eine Infusion von 50 ml trinken.
  • Schwarzen Rettich und Rüben zu gleichen Anteilen reiben, mischen und mit Pflanzenöl würzen. Sie erhalten einen leckeren und gesunden Salat von Anämie.
  • Trockenfrüchte sind gemischt - Rosinen, Pflaumen, getrocknete Aprikosen zu gleichen Teilen. Die Komponenten werden über Nacht mit Wasser gegossen und dann durch einen Fleischwolf geleitet. Die resultierende Masse wird 1 EL genommen. 4 mal am Tag.

Eine wichtige Voraussetzung für die Behandlung von Anämie ist die Regelmäßigkeit der Ernährung. Sie sollten nicht verhungern und zu viel essen, alles ist in Maßen. Nützliche Produkte sind Gemüse, Fleisch, Kräuter und Milchprodukte. Im Alter Vegetarier zu werden, lohnt sich nicht - radikale Veränderungen werden den Gesundheitszustand verschlechtern, aber keine Vorteile bringen. Das Menü sollte Haferbrei haben, den nützlichsten - Buchweizen. Pro Woche sind bis zu 4 Hühnereier erlaubt. Nützliches Gemüse wird Rüben und Kohl. Hülsenfrüchte könnten erwähnt werden, aber sie werden im Alter schlecht aufgenommen..

Wenn es schwierig ist, hartes rohes Gemüse zu kauen, können Sie es auf einer Reibe oder in einem Mixer mahlen und eine geeignete Empfangsform wählen.

Das Menü für Anämie besteht aus folgenden Produkten:

  • gelbe und orange Früchte (Obst, Gemüse, Beeren). Dies sind Kakis, Paprika und Aprikosen, Zitrusfrüchte, Sanddorn und Mango, Melonen, gelbe Tomaten;
  • tierische Proteine ​​(Fleisch, Meeresfrüchte, Eier, Milchprodukte);
  • Produkte zur Verbesserung der Blutzusammensetzung (Zucchini, Kräuter und Nüsse, Sellerie, Schweineleber, Gurken);
  • natürlicher Honig von dunkler Farbe.

Im Alter müssen Sie gut auf Ihre Gesundheit achten, sich rechtzeitig einer Routineuntersuchung unterziehen und gegebenenfalls einen Arzt konsultieren. Besonders wenn es um chronische Pathologien einschließlich Anämie geht. Als Ergebnis einer vorbeugenden Untersuchung können Sie das Problem identifizieren, die Diagnose verwenden, um die Ursache herauszufinden, und dann den Empfehlungen des Arztes folgen, um die Pathologie zu beseitigen.

Anämie bei älteren Menschen: Ursachen der Krankheit, Symptome, Behandlungsmerkmale

Nach 60 Jahren ist es sehr wichtig, das Hämoglobin zu überwachen, da eine Eisenmangelanämie bei älteren Menschen zu einer ernsthaften Verschlechterung des Wohlbefindens führen kann. Schwäche, Müdigkeit und häufiger Schwindel werden oft als unvermeidliches Zeichen des Alters angesehen. Diese Symptome können jedoch lediglich auf eine Abnahme des Hämoglobinspiegels hinweisen. Eine richtige und rechtzeitige Behandlung kann helfen, die Kraft wiederherzustellen und gute Laune wiederherzustellen.

Ursachen der Anämie bei älteren Menschen

Laut Statistik leiden etwa 40% der älteren Menschen an reduziertem Hämoglobin. Experten identifizieren die folgenden Ursachen für Anämie bei einer älteren Person:

  • Eisenmangel im Körper. Dies ist der häufigste Faktor, der Anämie verursacht. Oft mit Blutverlust oder magerer Unterernährung beobachtet.
  • Anämie durch chronische Krankheiten. Onkologische, infektiöse Autoimmunerkrankungen gehen häufig mit einem niedrigen Hämoglobinspiegel einher. Diese Art der Anämie wird normalerweise parallel zur Hauptdiagnose behandelt..
  • Folsäuremangel. Es entsteht aufgrund der Tatsache, dass nur wenige Lebensmittel, die reich an diesem Spurenelement sind, in Lebensmitteln konsumiert werden. Es wird mit den entsprechenden Medikamenten behandelt.
  • Vitamin B12-Mangel. Die Krankheit wird am schwierigsten diagnostiziert, da die Symptome einer Anämie bei einer älteren Person in diesem Fall den Anzeichen eines Herzinfarkts ähneln. Ein genaues Bild kann nur nach einer Blutuntersuchung erhalten werden.

Anämie ist gefährlich, weil der Sauerstofftransport im Blut gestört ist. Es ist wichtig, sich regelmäßig Untersuchungen zu unterziehen, um die Entwicklung der Krankheit nicht zu verpassen. Bei Hämoglobinwerten unter 110 g / l sollte der Arzt zusätzliche Tests verschreiben, um die Grundursache des Unwohlseins zu ermitteln und eine wirksame Behandlung zu verschreiben. Einige sind leichtfertig in Bezug auf niedrigen Hämoglobinspiegel und betrachten ihn nicht als gefährliche Krankheit. Das Ignorieren der Anämie kann jedoch zu schwerwiegenden kognitiven Beeinträchtigungen führen. Körperliche Aktivität und Leistung nehmen allmählich ab, das Risiko von Verletzungen und Frakturen steigt, die Arbeit der Blutgefäße und des Herzens verschlechtert sich. Bei Anämie wird jede Krankheit viel länger als gewöhnlich behandelt. Ein niedriger Hämoglobinspiegel führt zu einer längeren Wundheilung. Darüber hinaus sind abnormale Blutwerte häufig ein Zeichen für bösartige Tumoren..

Symptome einer Anämie bei älteren Menschen

Die Krankheitssymptome sind ziemlich verschwommen und werden oft mit anderen für ältere Menschen charakteristischen Krankheiten verwechselt. Es betrifft hauptsächlich Haare und Haut, Darm und Magen, Nervensystem und Herzmuskel. Wenn Sie die Symptome eines niedrigen Hämoglobinspiegels von den häufigsten bis zu den seltensten einstufen, erhalten Sie die folgende Liste:

  • Blässe der Haut;
  • Schwindel
  • Chronische Müdigkeit, Muskelschwäche;
  • Spröde Peeling-Nägel;
  • Trockene Haut;
  • Langsames Haarwachstum, Spliss;
  • Wunden und "Verklemmen" in den Lippen.

Außerdem werden Patienten häufig durch Tinnitus und Herzklopfen gestört. Alle diese Symptome verursachen ernsthafte Beschwerden. Wenn eine ältere Person in der Anfangsphase möglicherweise nicht auf eine Verschlechterung des Wohlbefindens achtet, wird das Unbehagen im Laufe der Zeit zu einem ständigen Begleiter. Es ist wichtig, keine Zeit zu verschwenden und die Behandlung in einem frühen Stadium zu beginnen, wenn die Therapie am effektivsten ist.

Diagnose von Anämie und Behandlungsmerkmalen

Im Alter liegt die Untergrenze des Hämoglobinspiegels bei 110 g / l. Eine Abnahme der Indikatoren weist auf einen leichten Grad an Anämie hin. Wenn das Hämoglobin auf 70-89 g / l fällt, sprechen wir bereits über die mäßige Schwere der Krankheit. Bei schwerer Pathologie Indikatoren unter 70 g / l. Sie können die Krankheit mit einem normalen Bluttest diagnostizieren.

Bei der Verschreibung der Behandlung berücksichtigt der Arzt nicht nur die Forschungsdaten, sondern auch das Alter des Patienten, seinen Zustand, das Vorhandensein chronischer Krankheiten und andere Merkmale. In der Anfangsphase, wenn die Indikatoren nicht kritisch sind, kann der Eisenmangel mit einer speziellen Diät angepasst werden. Vitamine, Nahrungsergänzungsmittel und eine ausgewogene Ernährung gegen Anämie bei älteren Menschen können einen Mangel an nützlichen Spurenelementen verhindern und zur Verbesserung des Zustands des Patienten beitragen.

Wenn es zu mittelschweren und schweren Stadien der Anämie kommt, kann die Ernährung nicht mehr. Es werden spezielle Präparate benötigt, die die aktive Bildung von Hämoglobin und roten Blutkörperchen in den Zellen fördern. Die Einnahme der Medikamente erfolgt nach dem vom Arzt vorgeschriebenen Zeitplan. In der Regel mit der Nahrung: Auf diese Weise werden Nährstoffe besser vom Körper aufgenommen. Einige Medikamente haben Nebenwirkungen: Übelkeit, Verstopfung, Bauchschmerzen. Die durchschnittliche Behandlungsdauer beträgt 3-5 Monate. Bei Bedarf werden zusätzlich zu Tabletten intramuskuläre oder intravenöse Injektionen verschrieben.

Wenn Hämoglobin kritisch ist, kann eine Bluttransfusion auftreten. Diese Entscheidung wird in der Regel durch eine Konsultation von Ärzten getroffen..

Diät für Anämie bei älteren Menschen

Eine richtige, ausgewogene Ernährung ist die beste Vorbeugung gegen Anämie. Darüber hinaus kann eine Diät im Anfangsstadium der Krankheit helfen, wenn das Hämoglobin an der unteren Normalgrenze liegt. Proteinreiche Lebensmittel werden gefördert: Protein fördert die Hämoglobinsynthese. Es wird empfohlen, Kalbs- und Rinderlebergerichte zur Ernährung hinzuzufügen. Bei Anämie sind Granatäpfel, Äpfel und Aprikosen nützlich. Darüber hinaus enthält die Hagebuttenbrühe eine Vielzahl essentieller Spurenelemente und Vitamine.

Eine Beispielliste der wesentlichen Produkte lautet wie folgt:

  • Tierische Proteine ​​(Fleisch, Eier, Meeresfrüchte).
  • Produkte, die die Blutzusammensetzung verbessern (Schweineleber, Nüsse, frische Kräuter).
  • Gemüse, Obst, gelbe und orange Beeren (Paprika, Zitrusfrüchte, Tomaten, Sanddorn).
  • Natürlicher dunkler Honig (wenn keine Allergie vorliegt).
  • Buchweizen auf Wasser gekocht.

Sie müssen mit Milchprodukten vorsichtig sein und diese getrennt von eisenhaltigen Zubereitungen konsumieren. Fans von starkem Tee müssen ihre Gewohnheiten aufgeben: Tee beeinträchtigt die Aufnahme von Eisen im Blut.

Die Diät sollte debuggt werden. Es ist ratsam, gleichzeitig zu essen, um ein starkes Hungergefühl zu vermeiden. Überessen sollte ausgeschlossen werden: Quantität bedeutet nicht Qualität. Es wird empfohlen, Backen, Süßigkeiten und andere Süßigkeiten von der Ernährung auszuschließen, die durch den Gehalt an sogenannten schnellen Kohlenhydraten gekennzeichnet sind. Die Einnahme von Alkohol ist verboten, da Ethylalkohol den Absorptionsprozess nützlicher Spurenelemente verschlechtert. Die einzige Ausnahme ist trockener Rotwein. Darf nicht mehr als 1-2 Gläser pro Woche trinken.

Frisch gepresste Säfte, die reich an Vitaminen sind, sind sehr nützlich bei Anämie: Karotten, Rote Beete, Granatapfel. Die Hauptsache ist, ein Maß zu beachten, um den Säuregehalt des Magens nicht zu erhöhen. Ein kompetenter Ernährungsansatz kann im Kampf gegen Anämie helfen. In Kombination mit der vom Arzt verschriebenen Therapie wird eine gute Wirkung erzielt, und der Hämoglobinspiegel normalisiert sich normalerweise wieder.

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Wie man Hämoglobin zu Hause erhöht

Unser Körper braucht ständig die Synthese von Hämoglobin - einem Protein, das Sauerstoff durch das Blut transportiert. Sein Niveau beeinflusst den Gesundheitszustand im Allgemeinen, und ein Mangel führt zu einem Zusammenbruch, der sich in Kindheit und Senilität stärker bemerkbar macht.

Arten der pathologischen Tortuosität von Blutgefäßen

Solche pathologischen Zustände wie arterielle Hypertonie und neurozirkulatorische Dystonie sind häufig die Tortuosität der Gefäße der Wirbelsäule oder der Halsschlagadern, die Patienten manchmal nicht einmal erraten.