Lipidogramm: Was ist das, Entschlüsselung, Vorbereitung

Lipidogramm - was ist das? Ein Lipidogramm ist eine spezielle Studie zum Blutcholesterin (Spezialisten entnehmen Blut aus einer Vene). Diese Analyse ermöglicht es Ihnen, viele Informationen zu erhalten, die für die weitere Behandlung nützlich sind. Sie zeigt:

  • Cholesterinspiegel;
  • Der Gehalt an "gutem" Cholesterin (HDL);
  • Der Spiegel von "schlechtem" Cholesterin (LDL);
  • Triglyceridspiegel.

Diese Analyse muss regelmäßig durchgeführt werden, bis die Ärzte ein genaues Ergebnis erhalten, auf dessen Grundlage eine Diagnose gestellt werden kann. Sie sollten sich auch für ein Lipidprofil anmelden, wenn Sie einem Risiko ausgesetzt sind, aber dazu später mehr.

Wenn ein Lipidprofil vorgeschrieben ist?

Es gibt viele Indikationen für ein Lipidprofil, und nur ein Kardiologe kann es verschreiben.

Hier sind die wichtigsten:

  1. Alter. Kardiologen sollten alle 5 Jahre ein Lipidprofil haben, wenn sie 30 Jahre oder älter sind. Somit kann das Risiko der Entwicklung von Atherosklerose und anderen mit dem Herz-Kreislauf-System verbundenen Krankheiten bewertet werden..
  2. Rauchen. Es kann zu schweren Krankheiten führen..
  3. Genetische Veranlagung. Wenn einer Ihrer Verwandten an Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems leidet, sollten Sie sich ebenfalls Sorgen machen, da Sie gefährdet sind. Es gibt besondere Bedenken, wenn diese Verwandten im Alter von 40-45 Jahren starben.!
  4. Fettleibigkeit und ein sitzender Lebensstil. Menschen, die keinen Sport treiben und einen sitzenden Lebensstil führen, sollten sich ernsthafte Sorgen machen, da die Wahrscheinlichkeit, dass viele Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems auftreten, hoch ist.
  5. Vorbeugende Untersuchungen.
  6. Krankheiten, bei denen es wichtig ist, das Cholesterin zu überwachen. In solchen Situationen müssen Personen diese Analyse regelmäßig durchführen.!
  7. Bluthochdruck. Wenn Ihr Blutdruck fast nie normal ist, sollten Sie mindestens einmal im Jahr ein Lipidprofil erstellen.
  8. Diabetes mellitus.
  9. Herzinfarkt oder Schlaganfall. Wenn Sie einen Herzinfarkt oder Schlaganfall haben, sollten Sie diese Analyse mindestens mehrmals im Jahr durchführen..

Vorbereitung: Was muss vor dem Lipidprofil getan werden??

Um das genaue Ergebnis zu erhalten, ist eine spezielle Vorbereitung für die Analyse erforderlich. Dies ist sehr wichtig, da jede Abweichung der falschen Diagnose und fehlerhaften Behandlung zugrunde liegen kann! Sie sollten Ihren Lebensstil 1 Woche vor dem Lipidogramm leicht ändern, aber etwas sollte unverändert bleiben..

  • Verwenden Sie auf keinen Fall eine spezielle Diät, ändern Sie die Diät nicht! Das Ergebnis ist zuverlässig, wenn Sie die Ernährung nicht ändern. Wenn Sie eine Diät beginnen möchten, dann verschieben Sie diesen Gedanken für einige Zeit..
  • Lehnen Sie diese Analyse ab, wenn Sie krank sind oder sich nur schlecht fühlen. Viele Leute denken, dass die häufigste Erkältung Pläne nicht stören kann. Tatsächlich kann jede Krankheit die Ergebnisse des Lipidprofils ernsthaft beeinflussen!
  • Trainieren Sie nicht bis zum Lipidprofil. Sie sollten das Training einen Monat vor dem Test nicht aufgeben, aber in den letzten Tagen sollten Sie es vor dem Lipidogramm überspringen.
  • Rauchen Sie nicht und trinken Sie keinen Alkohol. Diese schlechten Gewohnheiten sollten mindestens für 2-4 Tage aufgegeben werden.
  • Essen Sie nicht, bevor Sie diesen Test machen! Das Lipidogramm ist für die Aufnahme auf leeren Magen ausgelegt, Trinkwasser ist erlaubt. Sie können nur 10-12 Stunden essen.

Was wird bei dieser Analyse untersucht??

Das Lipidprofil enthält 4 Hauptindikatoren, auf die sich Ärzte für die weitere Behandlung verlassen:

1. Cholesterin (zweiter Name - Gesamtcholesterin)

Dieser Indikator ist einer der wichtigsten. Ärzte teilen Cholesterin in exogenes (mit der Nahrung aufgenommenes) und endogenes Cholesterin ein, das vom Körper produziert wird.

Cholesterin ist für viele Prozesse verantwortlich, zum Beispiel:

  • Zur Bildung von Geweben;
  • Für die Pubertät;
  • Zur Bildung von Zellmembranen;
  • Für die Gesamtentwicklung des gesamten Organismus.

2. "Gutes" Cholesterin (wissenschaftlicher Name - Lipoproteine ​​hoher Dichte)

Dieses Cholesterin schadet dem Körper nicht, Sie sollten nicht versuchen, es loszuwerden, da es viele nützliche Funktionen erfüllt. Zum Beispiel transportiert „gesundes“ Cholesterin das gesamte Cholesterin zu den Zellen. Es wird über die Leber aus dem Körper ausgeschieden, und Abweichungen in seiner Menge können auf viele Krankheiten hinweisen.

3. "Schlechtes" Cholesterin (wissenschaftlicher Name - Lipoproteine ​​niedriger Dichte)

Dieser Indikator ist der wichtigste, denn es ist genau das Cholesterin, unter dem viele Menschen leiden! Wenn Ihr Gehalt an Lipoproteinen niedriger Dichte sehr hoch ist, sollten Sie sich ernsthafte Sorgen machen, da die Wahrscheinlichkeit groß ist, dass Atherosklerose und andere Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems auftreten.

"Schlechtes" Cholesterin ist insofern gefährlich, als es eine unangenehme Tendenz hat, an den Wänden von Blutgefäßen zu verweilen und Plaques zu bilden, die sogar zum Tod führen können (wenn sie verstopft sind)..

4. Triglyceride

Triglyceride kommen im Blutplasma praktisch nicht vor, aber in Fettgeweben in großen Mengen. Dieser Indikator ist wichtig für die Kontrolle, da Triglyceride, die nicht in Energie umgewandelt wurden, in "schlechtes" Cholesterin umgewandelt werden.

Einige Experten berechnen auch einen Lipoproteinindex mit sehr niedriger Dichte, aber seine Auswirkung auf die Entwicklung der Krankheit wurde noch nicht nachgewiesen, so dass er häufig nicht in Analysen gefunden wird.

Erklärung: Was bedeuten Abweichungen von den Normen??

Es lohnt sich, sich auf die Interpretation von Abweichungen von der Norm in verschiedenen Indikationen zu konzentrieren.

1. Verstöße gegen die Cholesterinnorm

Wenn Sie einen niedrigen Gesamtcholesterinspiegel im Blut finden, kann dies Sie vor der Entwicklung von:

  1. Fieber;
  2. Verschiedene Lungenerkrankungen;
  3. Hyperthyreose;
  4. Anämie.

Darüber hinaus kann eine solche Abnahme durch starke körperliche Erschöpfung oder Hunger verursacht werden..

Wenn Ihr Cholesterinspiegel erhöht ist (dies kommt viel häufiger vor), haben Sie vielleicht:

  • Chronische Pankreatitis;
  • Bauchspeicheldrüsenkrebs;
  • Diabetes mellitus;
  • Nierenversagen;
  • Hepatitis;
  • Zirrhose;
  • Hypothyreose;
  • Nieren- oder Lebererkrankung;
  • Herzischämie.

Es gibt auch einfachere Ursachen für einen hohen Cholesterinspiegel wie Fettleibigkeit, Schwangerschaft oder Alkoholmissbrauch..

2. Störungen im Zusammenhang mit "schlechtem" Cholesterin

Wenn Sie "schlechtes" Cholesterin gesenkt haben, kann es sich entwickeln:

  • Jede Erkrankung der Atemwege;
  • Hyperthyreose;
  • Reye-Syndrom;
  • Anämie;
  • Tanger-Syndrom.

Mit erhöhtem "schlechtem" Cholesterin können Sie haben:

  • Diabetes mellitus;
  • Fettleibigkeit;
  • Genetische Veranlagung zu hohem Cholesterinspiegel;
  • Cushing-Syndrom;
  • Anorexie;
  • Leber erkrankung
  • Nierenerkrankung
  • Hypothyreose.

Ziehen Sie keine vorläufigen Schlussfolgerungen, bevor Sie sich an einen Spezialisten wenden, da Sie möglicherweise zu viel Junk Food essen und das Problem mit einer normalen Diät gelöst werden kann!

3. Störungen im Zusammenhang mit "gutem" Cholesterin

Im Gegensatz zu früheren Indikatoren reicht „gutes“ Cholesterin oft nicht aus. Der Grund kann sein:

  • Geschwür;
  • Erkrankungen der Nieren und der Leber (akutes Stadium);
  • Tuberkulose;
  • Herzinfarkt;
  • Atherosklerose.

Gefährliche Diagnosen! Und der Grund für den Anstieg des "guten" Cholesterins kann sein:

4. Störungen im Zusammenhang mit Triglyceriden

Wenn Sie feststellen, dass Ihr Triglyceridspiegel als Ergebnis der Analyse verringert wurde, sollten Sie über Folgendes nachdenken:

  • Gefährliche chronische Erkrankungen der Atemwege;
  • Hyperthyreose;
  • Ernährungsstörungen.

Und die Ursache für erhöhte Triglyceride kann sein:

  1. Ischämische Herzerkrankung;
  2. Herzinfarkt;
  3. Hypertonie;
  4. Fettleibigkeit;
  5. Atherosklerose;
  6. Virushepatitis.

Zusammenfassen

Ein Lipidprofil ist eine beliebte diagnostische Methode für viele Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems. Beispielsweise können Kardiologen das Risiko eines Herzinfarkts oder anderer Erkrankungen, die aufgrund des hohen "schlechten" Cholesterinspiegels auftreten, genau einschätzen.

Der Spezialist sollte Sie einer Risikogruppe zuordnen, davon hängt die Häufigkeit nachfolgender präventiver Lipidogramme ab!

Hier sind häufige Krankheiten, die durch rechtzeitige Analyse vermieden werden können:

  • Schlaganfall;
  • Leber erkrankung
  • Herzinfarkt;
  • Nierenerkrankung
  • Atherosklerose.

Lipidspektrum (Lipidprofil): Was ist das, normale Indikatoren, Dekodierung

Die Untersuchung von Lipidprofilen ist bei Patienten mit Symptomen von Atherosklerose von großem diagnostischen Wert. Die Analyse hilft auch bei der Beurteilung des Risikos von Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei Patienten ohne klinische Symptome..

Ein Lipidprofil ist eine Analyse des Blutlipidspektrums, die den Gehalt an Gesamtcholesterin, Lipoproteinen niedriger, sehr niedriger Dichte und hoher Dichte, Triglyceriden sowie deren Verhältnis widerspiegelt.

Eine frühzeitige Diagnose ermöglicht es, Maßnahmen zu ergreifen, um das Fortschreiten der Atherosklerose sowie deren Komplikationen zu verhindern: koronare Herzkrankheit, Gehirn, Myokardinfarkt, Schlaganfall.

Lipidprofil

Ein typisches Lipidprofil enthält die folgenden Indikatoren:

  • Gesamtcholesterin (OX) - der Gesamtgehalt an Sterol im Blut. Cholesterin ist ein fettartiger Alkohol, der sich nicht in Wasser löst. Für den Transport durch die Gefäße wird das Sterolmolekül in eine Proteinhülle gepackt. So entsteht das Lipoprotein. Es gibt 4 Klassen von Lipoproteinen, die sich in Größe, Zusammensetzung und Grad der Atherogenität unterscheiden - die Fähigkeit, die Entwicklung von Atherosklerose zu provozieren. Das Lipidprofil umfasst Lipoproteine ​​mit sehr niedriger, niedriger und hoher Dichte, die den größten diagnostischen Wert haben.
  • Lipoproteine ​​mit sehr geringer Dichte (VLDL, VLDL) - sind für den Transport von Triglyceriden verantwortlich und auch Vorläufer von Lipoproteinen mit niedriger Dichte;
  • Lipoproteine ​​niedriger Dichte (LDL, LDL) - enthalten die höchste Menge an Cholesterin. Sie übertragen Sterol von der Leber auf die inneren Organe. Hohe VLDL-Spiegel, insbesondere LDL, sind mit einem hohen Risiko für die Entwicklung von Atherosklerose verbunden. Daher werden sie "schlechtes" Cholesterin genannt..
  • High Density Lipoproteine ​​(HDL, HDL) - entfernen Sie überschüssiges Cholesterin aus dem Körper. Ein hoher HDL-Spiegel weist auf eine geringe Wahrscheinlichkeit von Herz-Kreislauf-Erkrankungen hin, für die er als "gutes" Cholesterin bezeichnet wurde.
  • Triglyceride (neutrale Fette, TG) sind eine der Hauptenergiequellen für den menschlichen Körper. Die meisten Bluttriglyceride sind mit VLDL assoziiert. Überschüssige neutrale Fette erhöhen das Risiko, an Gefäßerkrankungen oder Herzerkrankungen zu erkranken.
  • Der Atherogenitätskoeffizient (CA) ist ein Indikator für das Lipidprofil, der das Verhältnis zwischen schlechtem und gutem Cholesterin widerspiegelt. Sie wird nach folgender Formel berechnet: KA = (VLDL + LDL) / HDL oder KA = (OH-HDL) / HDL.

Separate Laboratorien enthalten anstelle des atherogenen Koeffizienten das Verhältnis zwischen Gesamtcholesterin und HDL im Lipidprofil. Um das Risiko von Herz-Kreislauf-Komplikationen zu bestimmen, wird es als genauer angesehen. Wenn das Ergebnis der Analyse Ihres Lipidspektrums diesen Indikator nicht enthält, kann er unabhängig nach der Formel OH / HDL berechnet werden.

Indikationen zur Analyse

Der Zweck des Lipidprofils wird in drei Fällen gezeigt:

  • vorbeugende Untersuchung;
  • Primärdiagnose von Krankheiten;
  • Überwachung der Patientengesundheit.

Präventive Forschung beginnt in der Kindheit. Das erste Mal seit 9-11 Jahren wird ein Lipidprofil gegeben, dann - 17-21. Wenn bei dem Kind das Risiko besteht, eine frühe koronare Herzkrankheit, einen Myokardinfarkt, zu entwickeln, beginnt das Lipidspektrum ab einem Alter von 2 bis 8 Jahren zu kontrollieren.

Allen Erwachsenen über 20 Jahren wird empfohlen, alle 4-6 Jahre einen Cholesterin- oder Lipidprofiltest durchzuführen. Es gibt eine Liste von Risikofaktoren, deren Vorhandensein häufiger überwacht werden muss:

  • Rauchen;
  • Übergewicht;
  • ungesunde Diät;
  • Unbeweglichkeit;
  • Männer über 45, Frauen über 50-55 Jahre;
  • arterieller Hypertonie;
  • frühe Herzkrankheit bei Verwandten der ersten Wahl (zuvor 55 bei Männern, 65 bei Frauen);
  • Diabetes mellitus oder prädiabetischer Zustand.

Es ist wichtig, den wichtigen Punkt nicht zu vergessen. Wenn der HDL-Wert 1,56 mmol / l überschreitet, wird dies als sehr gutes Zeichen angesehen. Es erlaubt, einen der Risikofaktoren des Patienten nicht zu berücksichtigen.

Wenn der Patient Symptome von Herz-Kreislauf-Erkrankungen hat, kann der Arzt anhand des Lipidprofils die Diagnose bestätigen, die Schwere der Erkrankung bestimmen und die Taktik für die weitere Untersuchung und Behandlung auswählen.

Mit der Gesundheitsüberwachung können Sie die Wirksamkeit der Behandlung bewerten. Bei der Behandlung von Statinen, Fibraten und Nikotinsäure ist eine regelmäßige Analyse erforderlich. Es ermöglicht Ihnen, die Reaktion des Körpers zu bewerten, auf deren Grundlage die Dosis des Arzneimittels angepasst wird.

Studienvorbereitung

Das Lipidprofil ist empfindlich gegenüber vielen äußeren Faktoren. Wenn beispielsweise am Vorabend der Analyse eine Person am Geburtstag eines Freundes gut gelaufen ist, wird ein Anstieg des Lipidspiegels vorhergesagt. Um angemessene Ergebnisse zu erzielen, bevor Sie ein Lipidprofil einreichen, müssen Sie:

  • 1-2 Wochen brechen nicht die übliche Diät;
  • morgens auf nüchternen Magen 8 bis 10 Stunden Blut spenden;
  • Beobachten Sie eine hungrige Diät für 12-14 Stunden. Sie können nur Wasser trinken;
  • Missbrauche einen Tag vor dem Lipidprofil keine fetthaltigen Lebensmittel und verzichte auf Alkohol.
  • Rauchen Sie eine Stunde vor der Blutentnahme nicht, vermeiden Sie körperlichen und emotionalen Stress.
  • Nehmen Sie unmittelbar vor der Blutentnahme eine sitzende Position ein.

Lipidspektrum: detaillierte Entschlüsselung

Es wird empfohlen, einem Arzt zu vertrauen, dass ein Lipidprofil entschlüsselt wird. Um die Frage zu beantworten, warum dieser oder jener Indikator gesenkt / erhöht wird, müssen die Anamnese-Daten des Patienten sowie die Ergebnisse anderer Analysen berücksichtigt werden. Ohne praktische Erfahrung und spezifisches klinisches Wissen ist dies nicht möglich. Es ist wichtig zu verstehen, dass verschiedene Labors unterschiedliche Methoden verwenden, um dieselben Indikatoren zu bestimmen. Daher können ihre Standards variieren.

Normale Leistung

Die meisten Lipidprofilindikatoren hängen von Geschlecht und Alter ab. Unempfindlich gegen geschlechtsspezifische Unterschiede VLDL, atherogener Koeffizient. Die Norm für Raumfahrzeuge lautet:

  • 2.0-2.8 - für junge Leute (bis 30 Jahre);
  • 3,0-3,5 - für Patienten über 30 Jahre.

Das Verhältnis von Gesamtcholesterin zu HDL sollte den Wert von 1-3,5 nicht überschreiten.

Mit zunehmendem Alter steigt der Gehalt an Gesamtcholesterin, LDL, Triglyceriden und HDL. Es ist bei Männern höher als bei Frauen. Dies ist auf den geringen Gehalt an weiblichen Sexualhormonen in ihrem Körper zurückzuführen, die das Cholesterinwachstum hemmen. Bei der Bestimmung der Konzentration des VLDLP-Alters wird das Geschlecht nicht berücksichtigt. Die Norm ist der Gehalt im Bereich von 0,26-1,04 mmol / l.

Tabelle 1. Lipidprofil einer gesunden Person.

Gründe für Abweichungen

Eine Verletzung des Fettstoffwechsels wird bei einem ungesunden Lebensstil, Krankheiten und der Einnahme bestimmter Medikamente beobachtet. Jeder der Lipidprofilindikatoren hat eine eigene Liste von Gründen, die zu seiner Zunahme oder Abnahme führen..

Eine Erhöhung des atherogenen Koeffizienten weist auf eine Verletzung des Gleichgewichts zwischen guten und schlechten Lipoproteinen hin. Der Grad des Risikos hängt von der Größe des AC ab:

  • mäßiges Risiko - CA 3-4;
  • hohes Risiko - CA über 4.

Wenn Ihr Lipidprofil einen atherogenen Koeffizienten enthält, der über die Untergrenze des Normalwerts hinausgeht, ist dies kein Grund zur Sorge. Dies bedeutet, dass Ihre Blutgefäße gesund sind..

Ein hoher CA-Indikator zeigt verschiedene Grade des Risikos für Herz-Kreislauf-Erkrankungen an:

  • das durchschnittliche Risiko beträgt 4,4 für Frauen, 5,0 für Männer;
  • hohes Risiko - 7,0 für Frauen, 9,6 für Männer.
Gesamtcholesterin
Erhöht (Hypercholesterinämie)Vermindert (Hypocholesterinämie)
Familienheterozygote, homozygote HypercholesterinämieHunger
Eine Diät, die überschüssige gesättigte Fette, Transfette und Cholesterin enthältEine Diät, die wenig gesättigtes Fett und Cholesterin enthält
AlkoholismusUmfangreiche Verbrennungen
Schwangerschaft (als normal angesehen)Malabsorptionssyndrom
LeberpathologieLebernekrose
GallenwegsobstruktionSchwere Infektionen (einschließlich Sepsis)
HypothyreoseHyperthyreose
HerzischämieHereditäre Hämoglobinsynthesestörung (Thalassämie)
GichtMegaloblastenanämie
Diabetes mellitusMentale Behinderung
WachstumshormonmangelRheuma
Rezeption von Cyclosporin, Diuretika, Androgenen, Ergocalciferol, Amiodaron
VLDL
GefördertAbgesenkt
Hyperlipidämie 3,4,5 ArtenHat keine klinische Bedeutung
Fettleibigkeit
Alkoholismus
Schwangerschaft (Norm für das letzte Trimester)
Nierenerkrankung (chronisches Nierenversagen, nephrotisches Syndrom)
Diabetes mellitus
Hypothyreose
Hypophyseninsuffizienz
Glykogenose
Nyman-Peak-Krankheit
Systemischer Lupus erythematodes
LDL
GefördertAbgesenkt
Hyperlipoproteinämie-Typen 1A, 2BHypo-, a-beta-Lipoproteinämie
Eine Diät, die überschüssiges Cholesterin und gesättigte Fettsäuren enthältEine Diät, die wenig gesättigtes Fett und Cholesterin enthält
Anorexia nervosaHyperthyreose
FettleibigkeitChronische Anämie
Schwangerschaft (als normal angesehen)Akuter Stress
Nierenerkrankung (chronisches Nierenversagen, nephrotisches Syndrom)Arthritis
GallenwegsobstruktionChronische Lungenerkrankung
Diabetes mellitusMalabsorptionssyndrom
Cushing-SyndromMyelom
HypothyreoseReye-Syndrom
Rezeption von Betablockern, Diuretika, oralen Kontrazeptiva, Gestagenen, Androgenen und GlukokortikoidenTanger-Krankheit
Lecithin-Cholesterin-Acyl-Synatase-Mangel
Rezeption von Cholestyramin, Lovastatin, Neomycin, Interferon, Thyroxin, Östrogen.
HDL
GefördertAbgesenkt
Hyper-Alpha-ProteinämieHunger
Hypo-Beta-LipoproteinämieAtherosklerose
Chronische LebererkrankungHypo-a-alpha-Lipoproteinämie
Mäßiger AlkoholkonsumChronische Leberpathologie
InsulinbehandlungNierenerkrankung (chronisches Nierenversagen, nephrotisches Syndrom)
Nicht standardmäßige Dauer, Intensität körperliche AktivitätDiabetes mellitus
Fettleibigkeit
Rauchen
Rezeption von Betablockern, Danazol, Diuretika, Gestagenen und Androgenen
Triglyceride
GefördertAbgesenkt
Eine Diät, die überschüssiges Cholesterin und ungesunde Fette enthältA-Beta-Lipoproteinämie
Koronare Herzkrankheit, MyokardinfarktHunger
PankreasentzündungMalabsorptionssyndrom
GichtHyperthyreose
Nierenerkrankung (chronisches Nierenversagen, nephrotisches Syndrom)Hyperparathyreoidismus
HypothyreoseChronisch obstruktive Lungenerkrankung
Diabetes mellitusGewichtsverlust
GlykogenoseRezeption von Ascorbinsäure, Heparin, Cholestyramin, Gestagenen
Down-Syndrom
Anorexia nervosa
Alkoholismus
Schwangerschaft (als normal angesehen)
Bewegungsmangel
Rauchen
Empfang von Betablockern, Katecholaminen, Kortikosteroiden, Diazepam, Diuretika, Cyclosporin, Östrogen, Interferon, Retinol, Miconazol

Wenn die Indikatoren für die Analyse des Lipidspektrums außerhalb des normalen Bereichs liegen, können dem Patienten zusätzliche Studien verschrieben werden, um die Diagnose zu bestätigen und die Schwere der Erkrankung zu bestimmen. Wenn Sie beispielsweise eine Schilddrüsenerkrankung vermuten, spenden sie Blut an Hormone. Herz-Kreislauf-Erkrankungen erfordern ein EKG, eine Dopplerographie.

Eine Blutuntersuchung auf Cholesterin: Entschlüsselung eines Lipidprofils

Ein biochemischer Bluttest enthält einen Indikator für die Menge des verfügbaren Gesamtcholesterins. Solche Eingabedaten reichen jedoch nicht aus, um das vollständige Bild des Zustands der Lipidbestandteile zu bewerten. Wenn ein Patient eine Verletzung des Lipidstoffwechsels vermutet, ist eine Überweisung an eine fortgeschrittene Forschungsmethode obligatorisch.

Ein Lipidprofil ist ein Bluttest zur Bestimmung des Lipidspektrums des Blutes. Nach den Ergebnissen der Untersuchung wird untersucht, ob eine Verletzung des Fettstoffwechsels vorliegt und in welchem ​​Stadium eine Hypercholesterinämie vorliegt. Die Risiken für die Entwicklung von Arteriosklerose und anderen gefährlichen Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems werden bewertet. Nur mit einem medizinischen Gutachten können wir auf eine Krankheit schließen und mit der medikamentösen Therapie beginnen.

Indikationen für das Lipidprofil und die Vorbereitung der Lieferung

Lipide enthalten fettähnliche Substanzen, die eine Reihe lebenswichtiger Funktionen erfüllen. Mengenabweichungen führen jedoch zu schweren Pathologien. Darüber hinaus ist die Ursache für die Entwicklung von Atherosklerose weniger der Gehalt an Lipoproteinen niedriger Dichte im Körper als vielmehr das gestörte Gleichgewicht zwischen den Fraktionen.

Um das Verhältnis von HDL zu LDL zu kontrollieren, ist es notwendig, das Lipidgleichgewicht systematisch zu überprüfen und die traditionelle Medizin, eine Cholesterin-Diät und andere Maßnahmen zur Reduzierung des schlechten Cholesterins im Blut rechtzeitig miteinander zu verbinden.

Personen über 45 Jahren wird empfohlen, mindestens zweimal im Jahr Blut für die Analyse zu spenden. Patienten in einem jüngeren Alter sind jedoch gezwungen, einen Therapeuten zu konsultieren, um sich einer Studie zu unterziehen. Folgende Personengruppen befinden sich in der „Risikozone“:

  • Übergewichtige Patienten,
  • Menschen mit einer Geschichte der Geschichte,
  • Patienten mit einem erblichen Faktor für kardiovaskuläre Pathologien,
  • Diejenigen, die sich einer medikamentösen Therapie gegen Atherosklerose unterziehen,
  • Patienten mit schlechten Gewohnheiten,
  • Inaktive oder sitzende Menschen.

Anti-Cholesterin-Fieber wurde durch bestimmte Fakten verursacht. Aufgrund geringer körperlicher Aktivität, Büroarbeit, Junk Food und Rauchen war die Krankheit, von der zuvor ältere Menschen betroffen waren, signifikant „jünger“. Und jetzt werden bei Patienten im Alter von 30 bis 40 Jahren Lipidstörungen festgestellt.

Wenn der Arzt eine Anweisung für die Passage des Lipidprofils gegeben hat, sollten Sie die Regeln für die Vorbereitung der Analyse studieren. Genauer gesagt, welche Einschränkungen sind vor dem Besuch des Labors erforderlich:

  • Sie müssen den Verbrauch von fetthaltigen Lebensmitteln pro Tag reduzieren,
  • Alkohol sollte zwei Tage vor dem Test ausgeschlossen werden.,
  • Rauchen Sie nicht mindestens 4 Stunden vor der Blutspende,
  • Die Studie wird auf nüchternen Magen durchgeführt, die letzte Mahlzeit ist in 12 Stunden möglich,
  • Bei Durst ist das Trinken von reinem Wasser erlaubt.,
  • Verbotene körperliche Aktivität und emotionales Schütteln.

Lipidergebnisse sind nicht immer genau. In einigen Fällen sind falsche Informationen möglich:

  • Nach Radiographie und Rektoskopie. Daher sollte vor oder nach diesen Untersuchungen ein Lipidprofil erstellt werden, jedoch nicht früher als nach 2 bis 3 Wochen,
  • Nach einem Herzinfarkt oder einer Operation,
  • Während der Schwangerschaft,
  • Mit begleitender Infektionskrankheit,
  • Mit Pathologie des Harnsystems,
  • Bei gleichzeitiger medikamentöser Therapie.

Angesichts der Empfehlungen sollten Sie die Vorbereitung der Studie sorgfältig prüfen, nicht überarbeiten, schädliche und fetthaltige Lebensmittel beseitigen. Der Arzt, der die Ergebnisse des Lipidprofils bewertet, sollte vor den begleitenden Untersuchungen und Operationen gewarnt werden.

Die Analyse erfolgt morgens aus einer Vene. Der Laborassistent unterzieht das erhaltene Blut zunächst einem Zentrifugationsverfahren und untersucht dann die Flüssigkeit auf dem Analysegerät. Im Durchschnitt werden die Lipidergebnisse nach 24 Stunden angegeben. Es hängt jedoch alles vom Grad der Laborarbeitsbelastung ab. Wenn die Analyse dringend benötigt wird, kann das Labor einen Test mit einem Express-Lipidanalysator durchführen. In diesem Fall ist das Ergebnis innerhalb von 5 bis 10 Minuten fertig..

Norm bei Erwachsenen und Kindern

Bevor Sie sich der Tabelle der Normindikatoren zuwenden, müssen Sie herausfinden, welche Lipidkomponenten während des Lipidprofils bewertet werden.

  1. Gesamtcholesterin. Cholesterin wird in zwei Typen unterteilt: einen, der von Leberzellen synthetisiert wird, und einen, der mit der Nahrung geliefert wird. Aufgrund des Gesamtcholesterins erfolgt die Aufnahme von Nährstoffen, die Durchlässigkeit der Zellmembranen verbessert sich, Sexualhormone werden gebildet,
  2. HDL Gutes Cholesterin transportiert LDL zur weiteren Verarbeitung und anschließenden Entfernung von überschüssigem Cholesterin in die Leber,
  3. LDL Dies ist ein atherogener Indikator, der bei Überschreitung ein Risiko für Atherosklerose signalisiert. Der Prozess der Plaquebildung ist mit einem Überschuss an schlechtem Cholesterin verbunden. Eine Verengung des Lumens in den Gefäßen führt zu einer Reihe von unerwünschten Ereignissen: Arteriosklerose, Nährstoffmangel, Herzinfarkt und Schlaganfall,
  4. VLDL. Eine Untersuchung von Lipoproteinen mit sehr geringer Dichte wird selten verschrieben. Die Notwendigkeit, diesen Indikator zu identifizieren, wird durch den Verdacht auf Dyslipidämie verursacht oder wenn der Patient die Anforderung einer Nüchternblutuntersuchung vernachlässigt hat,
  5. TG. Triglyceride sind Energiequellen, die sowohl im Fettgewebe als auch im Blut vorkommen. Wenn der Körper nach dem Essen keine Energie benötigt, wandelt er Triglyceride in Fettgewebe um. Erhöhte TG führt zu Fettleibigkeit und Arteriosklerose.,
  6. Atherogener Koeffizient. Die Zahl, die nach der Formel der obigen Indikatoren berechnet wird. Das Verhältnis von anti-atherogenen zu atherogenen Faktoren sollte 3: 1 betragen. Einfach ausgedrückt sollte „schlechtes“ Cholesterin idealerweise 30% des Gesamtcholesterins nicht überschreiten. Das Überschreiten des atherogenen Koeffizienten führt zu dem Risiko, gefährliche Pathologien zu entwickeln.

Die Norm bei Erwachsenen ist bei Männern und Frauen ausgezeichnet und auch für jede Altersgruppe individuell:

Lipidogramm - eine Blutuntersuchung auf Cholesterin. HDL, LDL, Triglyceride - die Gründe für die Erhöhung des Lipidprofils. Atherogener Koeffizient, schlechtes und gutes Cholesterin.

Wie man eine Blutuntersuchung auf Cholesterin macht?

Zur Bestimmung des Lipidprofils wird Blut aus einer Vene verwendet, die morgens auf nüchternen Magen entnommen wurde. Die Vorbereitung für die Analyse ist üblich - Abstinenz von Nahrungsmitteln für 6-8 Stunden, Vermeidung von körperlicher Aktivität und fettreichen Nahrungsmitteln. Die Bestimmung des Gesamtcholesterins erfolgt nach der einheitlichen internationalen Methode von Abel oder Ilk. Die Bestimmung der Fraktionen erfolgt nach den Methoden der Abscheidung und Photometrie, die recht zeitaufwändig, aber genau, spezifisch und sehr empfindlich sind..

Der Autor warnt davor, dass die Normindikatoren gemittelt werden und in jedem Labor variieren können. Das Material in dem Artikel sollte als Referenz verwendet werden und sollte nicht versucht werden, eine Diagnose zu stellen und mit der Behandlung zu beginnen..

Lipidogramm - was ist das??
Heute wird die Konzentration der folgenden Blutlipoproteine ​​bestimmt:

  1. Gesamtcholesterin
  2. Lipoproteine ​​mit hoher Dichte (HDL oder α-Cholesterin),
  3. Lipoproteine ​​niedriger Dichte (LDL Beta Cholesterin).
  4. Triglyceride (TG)
Die Kombination dieser Indikatoren (Cholesterin, LDL, HDL, TG) wird als Lipidprofil bezeichnet. Ein wichtigeres diagnostisches Kriterium für das Risiko, an Atherosklerose zu erkranken, ist eine Erhöhung der LDL-Fraktion, die als atherogen bezeichnet wird, dh zur Entwicklung von Atherosklerose beiträgt.

HDL - im Gegenteil, sind eine anti-atherogene Fraktion, da sie das Risiko für die Entwicklung von Atherosklerose verringern.

Triglyceride sind eine Transportform von Fetten, daher führt ihr hoher Gehalt im Blut auch zu dem Risiko, Atherosklerose zu entwickeln. Alle diese Indikatoren werden zusammen oder getrennt zur Diagnose von Arteriosklerose und koronarer Herzkrankheit sowie zur Bestimmung der Risikogruppe für die Entwicklung dieser Krankheiten verwendet. Wird auch als Behandlungskontrolle verwendet..

Lesen Sie mehr über koronare Herzkrankheiten im Artikel: Angina pectoris

"Schlechtes" und "gutes" Cholesterin - was ist das??

Lassen Sie uns den Wirkungsmechanismus von Cholesterinfraktionen genauer untersuchen. LDL wird als "schlechtes" Cholesterin bezeichnet, da es zur Bildung von atherosklerotischen Plaques an den Wänden von Blutgefäßen führt, die den Blutfluss stören. Infolgedessen tritt aufgrund dieser Plaques eine Verformung des Gefäßes auf, sein Lumen verengt sich und Blut kann nicht frei zu allen Organen gelangen, was zu einem Herz-Kreislauf-Versagen führt.

Im Gegensatz dazu ist HDL „gutes“ Cholesterin, das atherosklerotische Plaques von den Wänden der Blutgefäße entfernt. Daher ist es informativer und korrekter, Fraktionen von Cholesterin und nicht nur Gesamtcholesterin zu bestimmen. Immerhin besteht das Gesamtcholesterin aus allen Fraktionen. Beispielsweise beträgt die Cholesterinkonzentration bei zwei Personen 6 mmol / l, bei einem von ihnen fallen 4 mmol / l auf HDL und bei den anderen 4 mmol / l auf LDL. Natürlich kann eine Person mit einer höheren HDL-Konzentration ruhig sein, und eine Person mit einer höheren LDL sollte sich um ihre Gesundheit kümmern. Hier ist ein solcher möglicher Unterschied mit einem scheinbar gleichen Gesamtcholesterinspiegel.

Über koronare Herzkrankheiten, Myokardinfarkt lesen Sie im Artikel: Koronare Herzkrankheit

Normen von Lipidogrammen - Cholesterin, LDL, HDL, Triglyceride, atherogener Koeffizient

Betrachten Sie die Indikatoren für Lipidogramme - Gesamtcholesterin, LDL, HDL, TG.
Ein Anstieg des Blutcholesterins wird als Hypercholesterinämie bezeichnet..

Hypercholesterinämie tritt als Folge einer unausgewogenen Ernährung bei gesunden Menschen (starker Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln - fetthaltiges Fleisch, Kokosnuss, Palmöl) oder als erbliche Pathologie auf.

Die Norm der Blutfette

Normen der Blutfette
IndexNorm
Gesamtblutcholesterin3,1-5,2 mmol / l
HDL bei Frauen> 1,42 mmol / l
bei Männern> 1,68 mmol / l
LDL5 - zeigt an, dass eine Person eine hohe Wahrscheinlichkeit für Atherosklerose hat, was die Wahrscheinlichkeit von Gefäßerkrankungen des Herzens, des Gehirns, der Gliedmaßen und der Nieren signifikant erhöhtWeitere Informationen zur Atherosklerose finden Sie im Artikel: Atherosklerose

Cholesterin - weniger als 5 mmol / l
Atherogener Koeffizient - weniger als 3 mmol / l
LDL-Cholesterin - weniger als 3 mmol / l
Triglyceride - weniger als 2 mmol / l
HDL-Cholesterin - mehr als 1 mmol / l.

Was sind die Verstöße gegen das Lipidprofil?

Triglyceride

HDL bei Männern beträgt weniger als 1,16 mmol / l und bei Frauen weniger als 0,9 mmol / l ist ein Zeichen von Atherosklerose oder ischämischer Herzkrankheit. Mit einer Abnahme des HDL auf den Bereich der Grenzwerte (bei Frauen 0,9-1,40 mmol / l, bei Männern 1,16-1,68 mmol / l) können wir über die Entwicklung von Atherosklerose und koronarer Herzkrankheit sprechen. Ein Anstieg des HDL zeigt an, dass das Risiko für die Entwicklung einer koronaren Herzkrankheit minimal ist..

Über die Komplikation von Atherosklerose - Schlaganfall lesen Sie den Artikel: Schlaganfall

Gehen Sie zum allgemeinen Abschnitt LABORFORSCHUNG

Lipidogramm

Eine der häufigsten Krankheiten der Welt sind heute Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Erkrankungen der Leber und der perihepatischen Organe. Einer der Gründe für ihre Entwicklung sind Probleme mit dem Vorhandensein einer Substanz wie Cholesterin im menschlichen Körper. Es kann im Körper in Form verschiedener Ester dargestellt werden, so dass seine Menge nicht immer durch einen herkömmlichen Bluttest bestimmt werden kann. In solchen Fällen schreiben Ärzte für eine genauere Diagnose der Krankheit und Untersuchung einer kranken Person ein Lipidprofil vor.

Was ist das?

Ein solcher Bluttest, wie beispielsweise ein Lipidprofil, ist eine Erfassung der biologischen Flüssigkeit einer Person aus ihrem venösen Kreislaufsystem und eine weitere Forschung unter Laborbedingungen unter Verwendung einer bestimmten Methode. Dies geschieht durch die Methode der Abscheidung und Photometrie, die sich durch eine gewisse Komplexität auszeichnen und ein genaues Ergebnis liefern..

Mit dem Lipidprofil können Sie die folgenden Indikatoren für menschliches Blut bestimmen:

  1. Der Gesamtcholesterinspiegel im Körper.
  2. Die Anzahl der hochdichten Lipidoproteine, die auch als HDL oder Alpha-Cholesterin bezeichnet werden.
  3. Die Menge an Lipidoproteinen niedriger Dichte, auch LDL oder Beta-Cholesterin genannt.
  4. Die Anzahl der Triglyceride, abgekürzte Bezeichnung welche TG.

Die Aufmerksamkeit von Spezialisten richtet sich meistens auf Lipidoproteine ​​niedriger Dichte. Dies liegt an der Tatsache, dass es ihre hohe Anzahl ist, die das Risiko für die Entwicklung einer so gefährlichen Krankheit wie vaskulärer Atherosklerose bei einem Patienten bestimmt. Aus diesem Grund wird der erhöhte Anteil an LDL als atherogene Ärzte bezeichnet. Gleichzeitig weisen Substanzen wie Lipidoproteine ​​hoher Dichte auf eine Abnahme der Möglichkeit einer unerwünschten Erkrankung hin. Aus diesem Grund wird HDL in der medizinischen Literatur als anti-atherogen bezeichnet..

Triglyceride sind nur eine intermediäre Transportform von Cholesterin. Daher kann ihr hoher Gehalt an menschlichem Blut auch darauf hindeuten, dass der Patient ein hohes Risiko hat, an Atherosklerose zu erkranken.

Jede Substanz im menschlichen Körper muss innerhalb normaler Grenzen liegen. Dies gilt sowohl für Cholesterin als auch für verschiedene Lipide. Ihre Standardwerte sind in der folgenden Liste aufgeführt:

  1. Das Gesamtcholesterin im Blut ist sowohl bei Männern als auch bei Frauen normal und sollte im Bereich von 3,1 bis 5,2 mmol / l liegen.
  2. Der Gehalt an Lipidoproteinen niedriger Dichte sollte normalerweise unter 3,9 mmol / l liegen.
  3. Der Gehalt an Lipidoproteinen hoher Dichte bei normalen Frauen sollte höher als 1,42 mmol / l sein.
  4. Der Gehalt an Lipidoproteinen hoher Dichte bei normalen Männern sollte höher als 1,68 mmol / l sein.
  5. Die Menge an Triglyceriden bei einem gesunden Menschen liegt im Bereich von 0,14 bis 1,82 mmol / l.
  6. Der atherogene Koeffizient sollte 3 Einheiten nicht überschreiten. Sie wird nach der Formel berechnet, in der die Differenz zwischen Gesamtcholesterin und HDL berechnet wird. Danach wird das Ergebnis durch den LDL-Spiegel geteilt.

Die Bestimmung des Lipidprofils ist zur Diagnose bestimmter Krankheiten, die hauptsächlich mit dem menschlichen Herz-Kreislauf-System zusammenhängen, sowie zur Überwachung der Behandlung von Krankheiten erforderlich.

Wann sollten Tests durchgeführt werden??

Jede Person kann als Prophylaxe in der nächstgelegenen Klinik am Wohnort untersucht werden, unabhängig davon, ob sie Symptome hat oder nicht. Dies gilt unter anderem für die Blutspende an ein Lipidprofil..

In der medizinischen Praxis gibt es jedoch eine bestimmte Liste von Indikationen, die sich direkt auf die Ernennung eines Arztes durch diesen Arzt auswirken. Unter diesen können die folgenden Pathologien unterschieden werden:

  • Extrahepatischer Ikterus. Diese Krankheit ist eine mechanische Blockade der Lebergefäße, da sie von einem Stein in ihr Lumen gesteckt wird, der vom zystischen oder hepatischen Gang in den Bereich gelangt. Das heißt, diese Krankheit ist ein sekundäres Problem, das durch die Cholelithiasis des Patienten verursacht wird.
  • Pankreatitis Diese Krankheit tritt als Folge des Entzündungsprozesses der menschlichen Bauchspeicheldrüse auf. Das Wesen der Krankheit besteht darin, dass Enzyme aus diesem Organ nicht in den Zwölffingerdarm gelangen, wo sie bei der Verdauung von Nahrungsmitteln helfen sollen, sondern direkt in der Drüse aktiviert werden. Die Folge dieses Prozesses ist seine Selbstverdauung, die für eine kranke Person bestimmte nachteilige Folgen hat.
  • Bauchspeicheldrüsenkrebs. Diese Krankheit gilt als eine der aggressivsten Krebsarten. Die häufigste Form der Krankheit ist das Adenokarzinom. Ein prädisponierender Faktor für seine Entwicklung ist ein erhöhter Cholesterin- und Lipidspiegel im menschlichen Körper.
  • Leberzirrhose. Diese Krankheit hat eine ausgeprägte chronische Natur des Verlaufs, die mit dem Ersatz des Parenchymgewebes des Organs durch fibröses Bindegewebe einhergeht. Während des Fortschreitens der Krankheit ändert die Leber ihre Struktur vollständig..
  • Alkoholvergiftung. Dieser Zustand impliziert bestimmte physiologische, psychologische und Verhaltensstörungen in der Funktionalität des menschlichen Körpers aufgrund der Aufnahme übermäßiger Mengen Alkohol. Unter den inneren Organen leiden in diesem Fall der Magen-Darm-Trakt und die Leber am meisten, wodurch die Zerfallsprodukte von Alkohol gefiltert werden.
  • Anorexie. Dieses Syndrom impliziert einen völligen Appetitlosigkeit bei einer kranken Person, obwohl der Körper Nahrung benötigt. Es gibt eine Krankheit aufgrund verschiedener Stoffwechselprobleme, Erkrankungen des Verdauungstrakts, infektiöser Läsionen, helminthischer Invasionen und psychischer Probleme.
  • Fettleibigkeit. Eine solche Pathologie ist eine Ablagerung von Fettgewebe im menschlichen Körper, die die Zunahme des Körpergewichts beeinflusst. Der Hauptgrund für dieses Problem ist das Ungleichgewicht zwischen Absorption und Energieverbrauch..
  • Atherosklerose. Diese Krankheit verläuft chronisch und ist auf Probleme mit dem Fett- und Proteinstoffwechsel im Körper zurückzuführen. Das Wesen der Krankheit besteht darin, dass sich Cholesterin-Zersetzungsprodukte an den Wänden der Blutgefäße ablagern, wodurch die Möglichkeit eines Blutflusses durch diese Gefäße erheblich verhindert wird.
  • Herzinfarkt. Diese Pathologie tritt häufig aufgrund von atherosklerotischen Läsionen der Venen auf, die durch einen Überschuss an Cholesterin im Blut einer Person verursacht werden.
  • Diabetes mellitus. Ein Lipidogramm kann von einem Arzt sowohl bei der ersten als auch bei der zweiten Art dieser Krankheit verschrieben werden. Die Krankheit selbst ist eine Verletzung der Stoffwechselprozesse von Kohlenhydraten und Blut im menschlichen Körper.
  • Gicht. Diese Krankheit ist eine Erkrankung der Gelenke und Gewebe, die vor dem Hintergrund einer schlechten Funktionalität des Stoffwechselmechanismus im Körper auftritt. Das Hauptproblem liegt häufig in der Ablagerung von Harnsäurekristallen.
  • Sepsis. Diese Pathologie tritt aufgrund einer allgemeinen Infektion mit pathogenen Mikroorganismen des menschlichen Blutes auf..
  • Einige Nierenerkrankungen. Dies gilt vor allem für Glomerulonephritis und Nierenversagen. Eine Analyse ist auch für Patienten mit nephrotischem Syndrom angezeigt. Am häufigsten wird in solchen Fällen ein Lipidprofil bei Vorhandensein eines chronischen Prozesses im menschlichen Körper durchgeführt.
  • Hypotheriose. Dieser Zustand einer Person wird durch einen anhaltenden Mangel an bestimmten Schilddrüsenhormonen verursacht. Letztendlich führt die Krankheit bei Kindern zu Kretinismus oder bei Erwachsenen zu Myxödemen.
  • Hyperthyreose Dieses Syndrom ist eine Folge der übermäßigen Funktionalität der Schilddrüse. Dieses Problem führt zu einer Erhöhung der Menge solcher Hormone im menschlichen Körper wie Triiodthyronin und Thyroxin..

Einige der oben genannten Krankheiten und Pathologien können durch eine übermäßige oder unzureichende Menge an Cholesterin im Körper einer kranken Person verursacht werden. Dies ist der Grund für die Ernennung eines Blutfettprofils. In bestimmten Fällen können Sie mit einer solchen Blutuntersuchung nur den allgemeinen Gesundheitszustand des Menschen und die Folgen bestimmter Krankheiten beurteilen.

Wie man eine Analyse macht

Es ist erwähnenswert, dass in Abhängigkeit von einigen Faktoren die Menge an Lipiden und Cholesterin im menschlichen Blut erheblich variieren kann. Deshalb ist es für die korrekte Analyse sehr wichtig, die Auswirkungen solcher Aspekte auf den Gehalt dieser Substanzen zu begrenzen. Auf dieser Grundlage haben Spezialisten eine spezifische Liste von Regeln erstellt, die alle Patienten einhalten sollten, bevor sie ein Lipidprofil bestimmen:

  • Ein paar Stunden vor der Blutspende kostet nichts zu essen. Zunächst geht es um fetthaltige Lebensmittel. Die meisten Experten empfehlen, das Abendessen am Abend vor der Analyse aufzugeben. Auf diese Weise kann der Einfluss der Nährwertmerkmale auf das Analyseergebnis ausgeglichen werden..
  • Am Tag vor der Untersuchung lohnt es sich, starken physischen oder psycho-emotionalen Stress zu begrenzen. Dies liegt an der Tatsache, dass sie die Aktivierung bestimmter Substanzen im Körper beeinflussen, was die Erhöhung der Menge der im Blut untersuchten Cholesterinprodukte beeinflussen kann.
  • Das diagnostische Bild kann durch Rauchen des Patienten unmittelbar vor der Blutspende verzerrt sein. Dies liegt an der Tatsache, dass die im Zigarettenrauch enthaltenen Substanzen eine Erhöhung der Fettmenge im Blut des Patienten verursachen können. Daher sollten Sie mehrere Stunden vor der Blutspende nicht rauchen oder sich in der Nähe einer Person befinden, die diese Aktion ausführt.
  • In einigen Fällen können Veränderungen im Blut bestimmte Medikamente verursachen. Deshalb sollten Sie vor der Blutspende Ihrem Arzt die Aufnahme mitteilen. Dies gilt zunächst für NSAIDs (nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel), Arzneimittel der Beta-Blocker-Gruppe und bestimmte Hormone (einschließlich oraler Kontrazeptiva)..

Nachdem das Blut zur Analyse gespendet wurde, wird im Labor ein geeignetes Diagnoseverfahren durchgeführt und die Ergebnisse von einem Spezialisten entschlüsselt. Nach den Ergebnissen der Studie kann der behandelnde Arzt den Patienten diagnostizieren, seinen Gesundheitszustand beurteilen, die Dynamik von Veränderungen herausfinden oder eine Schlussfolgerung über das Fehlen einer Pathologie ziehen.

Ein Lipidogramm sollte nicht nur als diagnostische Methode behandelt werden, sondern auch als Mittel zur Hemmung des Fortschreitens bestimmter Arten von Krankheiten. Wenn Sie wissen möchten, was das Ergebnis der Analyse bedeutet, können Sie sich dieses Video ansehen.

Was das Blutfettspektrum zeigt?

Die biochemische Analyse des Lipidspektrums ist eine Studie, die das Vorhandensein von Cholesterin, Lipoproteinen mit hoher, niedriger und extrem niedriger Dichte im venösen Blut bestimmt. Einige Körperzustände verschieben das etablierte Gleichgewicht dieser Verbindungen, was zur Ablagerung von Plaques in den Gefäßen führt und den Blutfluss verhindert.

Indikationen zur Lipidanalyse

Wenn Sie bestimmte Regeln vor der Studie nicht befolgen, kann dies zu einer falschen Diagnose führen.

Eine Blutuntersuchung des Lipidspektrums ermittelt nicht nur das Risiko von Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, sondern bewertet auch die Wirksamkeit der Therapie der bereits etablierten Diagnose: Myokardischämie, Bluthochdruck und Diabetes. Es ist auch wichtig für die Überwachung der Dynamik von Patienten mit einer lipidsenkenden Diät und von Patienten, die Medikamente verwenden, die den Cholesterinspiegel (Cholesterin) senken..

Indikationen für das Lipidogramm sind:

  • Prüfung bei Berufsprüfungen für Personen über 20 Jahre - einmal alle 5 Jahre;
  • Identifizierung eines erhöhten Cholesterinspiegels in einem biochemischen Bluttest;
  • eine Veränderung der Cholesterinkonzentration in der Vergangenheit;
  • das Vorhandensein von Erbkrankheiten: Atherosklerose, gestörter Fettstoffwechsel;
  • übergewichtige Raucher mit Diabetes, hohem Blutdruck und über 45 Jahren bei Männern und 55 Jahren bei Frauen;
  • die Verwendung von lipidsenkenden Medikamenten, die Einhaltung einer holistirinsenkenden Diät (zur Kontrolle der Wirksamkeit der Behandlung)
  • Überwachung des Fettstoffwechsels bei Patienten mit koronarer Herzkrankheit nach Myokardinfarkt;
  • zerebrovaskuläre Krankheit.

Wie man sich richtig auf die Analyse des Lipidspektrums vorbereitet

Eine genaue Bestimmung des Lipidspektrums des Blutes wird durch Präparate für die Analyse sichergestellt. Die Nichteinhaltung bestimmter Regeln vor der Studie kann zu einer falschen Diagnose und einer falschen Verschreibung von Arzneimitteln führen.

Um genaue Ergebnisse zu erhalten, müssen Sie:

  • Machen Sie die letzte Mahlzeit 12 Stunden vor der Blutentnahme.
  • am Tag vor der Analyse fetthaltige, würzige und salzige fetthaltige Lebensmittel vom Menü ausschließen;
  • sich weigern, innerhalb von 24 Stunden Alkohol zu trinken;
  • Rauchen Sie eine halbe Stunde lang nicht, bevor Sie den Behandlungsraum besuchen.
  • Vermeiden Sie körperliche Anstrengung und emotionalen Stress innerhalb einer Stunde vor der Blutentnahme.
  • Beenden Sie die tägliche Einnahme von Medikamenten 48 Stunden vor der Blutentnahme.

Eine Abweichung der Ergebnisse von der Norm ist möglich, wenn eine Person am Vortag während der Schwangerschaft und unter Verwendung von Betablockern, Statinen, Androgenen, Fibraten und Östrogenen starke körperliche Anstrengungen mit traumatischen Zuständen, einer Pathologie der Leber und der Nieren erlebte.

Entschlüsselung des Lipidspektrums

In der Lipidspektrumanalyse zeigt LDL die Gesamtmenge an Cholesterin im Blut an.

Es gibt verschiedene Fraktionen von Lipiden:

Bezeichnung in der AnalyseName
LDLLipoproteine ​​niedriger Dichte.
HDLLipoproteine ​​hoher Dichte
VLDLLipoproteine ​​mit sehr geringer Dichte
TGTriglyceride

LDL - Fette überwiegen in ihrer Zusammensetzung. Ihr Proteingehalt ist gering. Die Lipidverbindung ist die gefährlichste, da sie mehr als andere zur Bildung von atherosklerotischen Plaques neigt. In der Analyse des Lipidspektrums zeigt dieser Indikator die Gesamtmenge an Cholesterin (Cholesterin) im menschlichen Blut an.

HDL - verhindert die Bildung von Lipidplaques, überträgt freies Cholesterin zur Verarbeitung in die Leber. Eine Erhöhung der Konzentration wird als guter Indikator angesehen.

VLDLP - verarbeitet das resultierende Cholesterin aus Proteinen mit hoher Dichte zu einer Fraktion mit niedriger Dichte.

TG - Zellen mit Energie sättigen. Ein Überschuss des Indikators ist unerwünscht, da er zu atherosklerotischen Veränderungen in den Gefäßen beiträgt.

Die Normen für HDL im Bluttest für das Lipidspektrum sind in der Tabelle aufgeführt:

FußbodenNorm mmol / lAtheroskleroserisikoKrankheit existiert
FrauenMehr als 1,420,9 - 1,4Bis zu 0,9
MännerMehr als 1,681,16 - 1,68Bis zu 1.16

Entschlüsselung von Indikatoren für LDL, TG, Gesamtcholesterin im Blutfettspektrum bei Erwachsenen:

IndexNorm mmol / lAtheroskleroserisikoKrankheit existiert
Gesamtcholesterin3.1 - 5.25.2 - 6.3Mehr als 6.3
LDLWeniger als 3.94,0 - 4,9Mehr als 4.9
TG0,14 - 1,821.9 - 2.2Mehr als 2.2

Was ist Dyslipidämie?

Dyslipidämie ist eine angeborene oder erworbene Krankheit, bei der die Synthese, der Transport und die Ausscheidung von Fetten aus dem Körper gestört sind. Aus diesem Grund steigt ihr Blutgehalt..

Die Krankheit beeinträchtigt den Zustand der Blutgefäße, verringert ihre Elastizität und erhöht die Wahrscheinlichkeit des Plaquewachstums. Erstens ist es ein Faktor für das Fortschreiten der Atherosklerose. Dementsprechend erhöht der Zustand die Möglichkeit von Herzinfarkten und Schlaganfällen, verschlechtert den Verlauf der Hypertonie, es wird die Bildung von Steinen in der Gallenblase möglich.

An den Wänden der Blutgefäße können sich Fettflecken bilden, die im Laufe der Zeit mit Bindegewebe überwachsen, das Kalziumsalze ansammelt. Das Ergebnis eines solchen „Sandwichs“ ist eine atherosklerotische Plakette.

Was ist die Gefahr einer Dyslipidämie?

Der Spezialist wird über Dyslipidämie aus dem Transkript der Analyse des Patienten auf dem Lipidspektrum lernen. Oft vermutet eine Person kein Ungleichgewicht im Körper, weil sich der Zustand nicht manifestiert.

Abweichungen der Cholesterinnormen im Blut im Lipidspektrum

Trägerproteine ​​liefern Cholesterin an Zellen

Der Körper benötigt Fette und ähnliche Substanzen für eine normale Funktion. Cholesterin ist eine solche Verbindung. Es ist für alle Zellen notwendig. Der Hauptanteil davon wird in der Leber gebildet und nur ein Fünftel kommt mit Nahrung. Er ist an der Struktur von Zellmembranen beteiligt, kann jedoch nicht in Gewebe mit Blutfluss gelangen, da er nicht in der Lage ist, sich im Plasma aufzulösen. Daher sind Trägerproteine ​​an der Abgabe von Cholesterin an Zellen beteiligt. Die Kombination von Proteinen mit Cholesterin bildet einen Komplex - Lipoproteine ​​(LDL, HDL, VLDL, LPPP-Intermediat).

Lipoproteine ​​niedriger Dichte bauen Cholesterin leicht ab und setzen es frei. Je höher die Konzentration dieser Fraktionen ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie auf dem Weg zur Leber zerfallen und Cholesterin im Blut verlieren. "Geworfenes" Fett, das um die Gefäße wandert, setzt sich an ihren Wänden ab. Im Laufe der Zeit sammeln sich die verbleibenden "verlorenen" Verbindungen an und bilden eine atherosklerotische Plaque.

Lipoproteine ​​hoher Dichte

Ein erweiterter Bluttest für das Lipidspektrum diagnostiziert selten einen Anstieg des HDL. Diese Fraktion hat keine maximale Konzentration. Je höher der HDL, desto besser ist das Risiko, an Arteriosklerose und allen damit verbundenen Krankheiten zu erkranken. In Ausnahmefällen kann ein signifikanter Anstieg des Indikators auf chronische Hepatitis, Alkoholismus, Vergiftung und eine Leberzirrhose mit Leberzirrhose hinweisen. Nur diese Verbindung kann das Gefäßsystem von Plaques befreien und eine atherosklerotische Prophylaxe ermöglichen..

Ein niedriger Gehalt an Verbindungen mit hoher Dichte in einer erweiterten Lipidanalyse ist viel häufiger. Abweichungen sind mit Diabetes mellitus, hormonellen Störungen, chronischen Lebererkrankungen, Nierenerkrankungen und akuten Infektionsprozessen verbunden.

Störungen von Lipoproteinen niedriger und sehr niedriger Dichte

Kritisch niedrige VLDL- und LDL-Werte können auf Hyperthyreose, Blutonkologie und COPD hinweisen

Wenn die nächste Kontrolle des Blutfettspektrums erhöhte VLDL- und LDL-Spiegel zeigt, kann die Ursache sein:

  • Schilddrüsenfunktionsstörung;
  • Entzündungsprozess der Gallenblase im Zusammenhang mit einer Stagnation der Leber - Cholestase;
  • chronisches Nierenversagen;
  • Onkologie der Bauchspeicheldrüse oder Prostata;
  • Fettleibigkeit;
  • Alkoholismus;
  • erblicher Faktor.

Die Senkung des Proteingehalts dieser Fraktion ist für Fachleute weniger interessant, aber kritisch niedrige Raten können auf das Vorhandensein von Hyperthyreose, Blutonkologie, COPD, Vitamin B 12 -Mangel und Folsäuremangel hinweisen. Darüber hinaus kann ein Mangel durch ausgedehnte Verbrennungen und Verletzungen verursacht werden..

Was sind die Anomalien von Triglyceriden?

Die chemische Zusammensetzung von Triglyceriden besteht aus Glycerinether und drei Molekülen mit hohem oder mittlerem Fettsäuregehalt. Am häufigsten sind Öl-, Linolensäure, Myristinsäure oder Stearinsäure in ihrer Zusammensetzung vorhanden. Einfache Verbindungen bestehen aus drei Molekülen derselben Säure, gemischt aus zwei oder drei.

Ein Anstieg des erforderlichen Triglycerinspiegels im Lipidspektrum weist auf das Vorhandensein von Krankheiten wie koronarer Herzkrankheit, Diabetes mellitus, Gicht und Alkoholismus hin.

Bei Patienten, deren Ernährung nicht kalorienreich genug ist, gibt es Läsionen des Nierengewebes oder Hyperthyreose, die Parameter der biologischen Verbindung werden niedriger als normal.

Was sollte der Atherogenitätskoeffizient sein?

In Form der Blutbiochemie für das Lipidspektrum gibt es einen Indikator für den Atherogenitätskoeffizienten. Der Wert wird nach einer speziellen Formel berechnet. Seine Norm reicht von 2-3 konventionellen Einheiten. Indikator 3-4 zeigt die Funktionsstörung laufender biologischer Prozesse an. Wenn der Wert 4 überschreitet, benötigt der Patient eine fettreduzierende Diät, eine regelmäßige Überwachung dieses Indikators im Lipidspektrum und möglicherweise eine medizinische Behandlung.

Die Norm der Apolipoproteine ​​bei der Interpretation der Analyse des Lipidprofils des Blutes

Bei einem gesunden Mann sollte der Wert nicht mehr als 0,9 und bei Frauen 0,8 nicht überschreiten

Apolipoproteine ​​sind Proteine, aus denen Lipoproteine ​​bestehen. Der Indikator wird zur Beurteilung des Risikos einer Herzerkrankung herangezogen. Die Ergebnisse der Analyse werden als Apo A1 und Apo A2 wiedergegeben. Bei einer gesunden Person sollte der Wert bei Männern nicht mehr als 0,9 und bei Frauen 0,8 nicht überschreiten.

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Pharmakologische Gruppe - Antikoagulanzien

Untergruppenvorbereitungen sind ausgeschlossen. Aktivieren BeschreibungAntikoagulanzien hemmen im Allgemeinen das Auftreten von Fibrinsträngen; Sie verhindern Thrombosen, tragen zur Beendigung des Wachstums bereits aufgetretener Blutgerinnsel bei und verstärken die Wirkung auf endogene fibrinolytische Enzyme auf Blutgerinnsel.

Corvalol: Gebrauchsanweisung für Tropfen und Tabletten

Ein wirksames Medikament mit beruhigender Wirkung ist Corvalol. Gebrauchsanweisung verschreibt die Einnahme von Pillen, Tropfen oder Tinktur bei Schlaflosigkeit und Herzerkrankungen.