Hypertrophie des Herzens (Myokard der Ventrikel und Vorhöfe): Ursachen, Typen, Symptome und Diagnose, wie zu behandeln

© Autor: A. Olesya Valeryevna, MD, Praktiker, Lehrer an einer medizinischen Universität, speziell für VesselInfo.ru (über die Autoren)

Die Hypertrophie verschiedener Teile des Herzens ist eine ziemlich häufige Pathologie, die sich aus einer Schädigung nicht nur der Muskeln des Herzens oder der Klappen, sondern auch aus einer Verletzung des Blutflusses in einem kleinen Kreis bei Lungenerkrankungen, verschiedenen angeborenen Fehlbildungen des Herzens aufgrund eines erhöhten Blutdrucks und auch bei gesunden Menschen ergibt erhebliche körperliche Anstrengung erfahren.

Am häufigsten ist eine Hypertrophie des linken Ventrikels des Herzens, die mit einer großen funktionellen Belastung dieses Abschnitts verbunden ist, die Blut unter hohem Druck in die Aorta drückt, um alle Organe und Gewebe mit Blut zu versorgen. Mit dabei, aber deutlich seltener (in der Reihenfolge der Prävalenz): Hypertrophie des rechten Ventrikels, des linken Vorhofs, des rechten Vorhofs. Es werden auch kombinierte Hypertrophien gefunden - zum Beispiel Hypertrophie des linken oder rechten Herzens oder Hypertrophie des linken Vorhofs und des rechten Ventrikels usw..

Myokardzellen (Kardiomyozyten) sind ziemlich hoch spezialisiert und können sich nicht durch einfache Teilung vermehren. Daher tritt eine Myokardhypertrophie aufgrund einer Zunahme der Anzahl intrazellulärer Strukturen und des Volumens des Zytoplasmas auf, wodurch sich die Größe der Kardiomyozyten ändert und die Masse des Myokards zunimmt.

Die Hypertrophie des Herzens ist ein adaptiver Prozess, dh sie tritt als Reaktion auf verschiedene Störungen auf, die den normalen Betrieb behindern. Unter solchen Bedingungen ist das Myokard gezwungen, sich mit erhöhter Belastung zusammenzuziehen, was eine Zunahme seiner Stoffwechselprozesse, eine Zunahme der Zellmasse und des Gewebevolumens zur Folge hat.

In den Anfangsstadien seiner Entwicklung ist die Hypertrophie adaptiver Natur und das Herz kann aufgrund einer Zunahme seiner Masse den normalen Blutfluss in den Organen aufrechterhalten. Mit der Zeit nimmt jedoch die Myokardfunktionalität ab und die Hypertrophie wird durch Atrophie ersetzt - das entgegengesetzte Phänomen, das durch eine Abnahme der Zellgröße gekennzeichnet ist.

Abhängig von den strukturellen Veränderungen im Herzen ist es üblich, zwei Arten von Hypertrophie zu unterscheiden:

  • Konzentrisch - wenn die Größe des Herzens zunimmt, verdicken sich seine Wände und die Hohlräume der Ventrikel oder Vorhöfe nehmen an Volumen ab;
  • Exzentrisch - das Herz ist vergrößert, aber seine Hohlräume sind vergrößert.

Es ist bekannt, dass sich Hypertrophie nicht nur bei einigen Krankheiten entwickeln kann, sondern auch bei einer gesunden Person mit erhöhter Belastung. Bei Sportlern oder Menschen, die schwere körperliche Arbeit verrichten, tritt eine Hypertrophie sowohl der Skelettmuskulatur als auch der Herzmuskulatur auf. Es gibt viele Beispiele für solche Veränderungen, und manchmal haben sie ein sehr trauriges Ergebnis, bis zur Entwicklung einer akuten Herzinsuffizienz. Übermäßige körperliche Anstrengung bei der Arbeit, das Streben nach Muskelmuskeln durch Bodybuilder, die intensive Arbeit des Herzens, beispielsweise Hockeyspieler, sind mit solch gefährlichen Konsequenzen behaftet. Daher müssen Sie bei solchen Sportarten den Zustand des Myokards sorgfältig überwachen.

Angesichts der Ursachen der Myokardhypertrophie gibt es also:

  1. Arbeitende (myofibrilläre) Hypertrophie, die durch eine übermäßige Belastung eines Organs unter physiologischen Bedingungen, dh in einem gesunden Körper, entsteht;
  2. Substitution, die das Ergebnis der Anpassung des Organs an die Funktion bei verschiedenen Krankheiten ist.

Es ist erwähnenswert, eine solche Form dieser Myokardpathologie als regenerative Hypertrophie zu erwähnen. Seine Essenz liegt in der Tatsache, dass die umgebenden Kardiomyozyten zunehmen (Hypertrophie) und teilweise die Funktionen des verlorenen Bereichs übernehmen, wenn sich an der Stelle eines Herzinfarkts eine Narbe aus dem Bindegewebe bildet (da sich die Zellen des Herzmuskels nicht vermehren und den auftretenden Defekt ausgleichen können).

Um das Wesen solcher Veränderungen in der Struktur des Herzens zu verstehen, müssen die Hauptursachen für das Auftreten von Hypertrophie in den verschiedenen Abteilungen unter pathologischen Bedingungen genannt werden.

Ursachen der Herzhypertrophie

Wie oben erwähnt, ist die häufigste pathologische Proliferation das Myokard des linken Ventrikels des Herzens. Normalerweise sollte die Wandstärke dieser Abteilung nicht mehr als 1 - 1,2 cm betragen. Bei einer Zunahme von mehr als 1,2 cm können wir über Hypertrophie sprechen. In der Regel ändert sich auch das interventrikuläre Septum. In schweren, fortgeschrittenen Fällen kann die Dicke des Myokards 2 bis 3 cm erreichen und die Masse des Herzens steigt auf ein Kilogramm oder sogar mehr.

Hypertrophie der Wand des linken Ventrikels mit hypertropher Kardiomyopathie

Es ist klar, dass ein solches Herz das Blut nicht ausreichend in die Aorta pumpen kann und dementsprechend die Blutversorgung der inneren Organe gestört ist. Aufgrund der zunehmenden Masse an Muskelgewebe sind die Koronararterien angesichts eines ständig wachsenden Bedarfs nicht mehr mit der Zufuhr von Sauerstoff und Nährstoffen fertig. Infolgedessen die Entwicklung von Hypoxie und folglich Sklerose, dh Proliferation von Bindegewebe in der Dicke des hypertrophen Myokards (diffuse Kardiosklerose).

Ursachen der linksventrikulären Hypertrophie

Unter den Ursachen der LV-Hypertrophie kann Folgendes unterschieden werden:

  • Arterieller Hypertonie;
  • Stenose (Verengung) der Aortenklappe;
  • Hypertrophe Kardiomyopathie;
  • Erhöhte körperliche Aktivität.

Die arterielle Hypertonie (AH) betrifft Millionen von Menschen auf der ganzen Welt, die Zahl dieser Patienten wächst stetig, und dieser oder jener Grad der Myokardhypertrophie tritt bei allen Patienten auf. Bei erhöhtem Druck in den Gefäßen eines großen Blutkreislaufkreises wird das Myokard des linken Ventrikels gezwungen, das Blut mit erheblicher Kraft weiter in das Lumen der Aorta zu drücken, was nach einiger Zeit zu einer mäßigen oder sogar schweren Hypertrophie führt. Es ist diese Veränderung im Herzen, die der Entwicklung einer diffusen Kardiosklerose bei Patienten mit Bluthochdruck (dem Auftreten von Bindegewebsbündeln) zugrunde liegt, die sich in Anzeichen von Angina pectoris manifestiert.

Aortenklappenstenose tritt am häufigsten aufgrund von Rheuma mit der Entwicklung einer Endokarditis auf - Entzündung der inneren Auskleidung des Herzens sowie der Klappen. Eine weitere, sehr häufige Ursache für eine Schädigung der Aortenklappe ist der atherosklerotische Prozess. Manchmal treten pathologische Veränderungen aufgrund von Syphilis auf. Nachdem die Entzündung abgeklungen ist, lagert sich Kollagen in den Klappen der Aortenklappe ab, die miteinander verschmolzen sind, während sich die Öffnung verengt, durch die das Blut vom linken Ventrikel zum Gefäßbett fließt. Infolgedessen unterliegt der linke Ventrikel erheblichen Belastungen und Hypertrophien..

Die hypertrophe Kardiomyopathie ist erblich bedingt und äußert sich in einer ungleichmäßigen Verdickung verschiedener Teile des Myokards, einschließlich des linken Ventrikels und des interventrikulären Septums (MJP)..

Erhöhte körperliche Aktivität trägt zu einer verbesserten Herzfunktion bei und geht auch mit einem Anstieg des Blutdrucks einher, der die Manifestationen einer Hypertrophie der linken Herzhälfte verschlimmert.

Darüber hinaus können auch die häufigsten Ursachen für linksventrikuläre Hypertrophie, allgemeine Fettleibigkeit, hormonelle Störungen und Nierenerkrankungen, die mit dem Auftreten einer sekundären Hypertonie einhergehen, dazu beitragen..

Ursachen der rechtsventrikulären Hypertrophie:

  1. Chronische pulmonale Hypertonie aufgrund von COPD;
  2. Verengung der Klappenöffnung der Lungenarterie;
  3. Angeborene Herzfehler;
  4. Erhöhter Venendruck bei Herzinsuffizienz mit Überlastung des erhöhten Blutvolumens der rechten Herzhälfte.

Normalerweise beträgt die Wandstärke des rechten Ventrikels 2 bis 3 mm. Wenn diese Zahl überschritten wird, deuten sie auf das Auftreten einer Hypertrophie hin.

Die Hypertrophie des rechten Herzens mit anschließender Dilatation (Expansion) führt zur Bildung des sogenannten Lungenherzens, das in beiden Kreisen zwangsläufig mit einem Kreislaufversagen einhergeht. Aufgrund einer Schädigung des rechten Atriums und des Ventrikels wird die venöse Rückführung von Blut aus Organen und Geweben durch die Hohlvene gestört. Es tritt eine venöse Stase auf. Solche Patienten klagen über Schwellung, Atemnot, Zyanose der Haut. Im Laufe der Zeit treten Anzeichen einer Fehlfunktion der inneren Organe auf.

Es ist erwähnenswert, dass die Hypertrophieprozesse verschiedener Herzkammern miteinander zusammenhängen: Mit zunehmender Wand des linken Ventrikels entwickelt sich zwangsläufig eine Hypertrophie des linken Vorhofs. Im Laufe der Zeit können aufgrund des erhöhten Drucks im kleinen Kreis verschiedene Grade der Hypertrophie in der rechten Herzhälfte festgestellt werden.

Bei Kindern ist auch das Auftreten einer Myokardhypertrophie möglich. Die häufigsten Ursachen hierfür sind angeborene Herzfehler (Triaden, Fallot-Tetraden, Stenose des Mundes der Lungenarterie usw.), hypertrophe Kardiomyopathie und andere.

Ursachen der linksatrialen Hypertrophie

  1. Allgemeine Fettleibigkeit, die besonders gefährlich ist, wenn sie in der Kindheit und bei jungen Menschen auftritt;
  2. Stenose oder Insuffizienz der Mitral- oder Aortenklappe;
  3. Arterieller Hypertonie;
  4. Hypertrophe Kardiomyopathie;
  5. Angeborene Fehlbildungen des Herzens oder der Aorta (Koarktation).

linksatriale Hypertrophie

Die Mitralklappe ist ein Loch zwischen dem linken Vorhof und dem Ventrikel. Eine Schädigung der Aorta tritt am häufigsten bei Rheuma, atherosklerotischen Läsionen auf und äußert sich in Stenose (Verengung) oder Insuffizienz. Wenn diese Öffnung verengt wird, drückt das linke Atrium mit erhöhter Belastung das Blut weiter, und wenn Mitralinsuffizienz auftritt, schließen sich die Mitralklappenhöcker nicht vollständig, so dass eine bestimmte Menge Blut aus dem Ventrikel während jedes Herzschlags zum linken Atrium zurückkehrt (Aufstoßen), wodurch ein Überschuss entsteht Flüssigkeitsvolumen und erhöhte Belastung. Das Ergebnis solcher Veränderungen in der intrakardialen Hämodynamik ist eine Hypertrophie (Zunahme) des linken atrialen Myokards.

Ursachen der rechtsatrialen Hypertrophie

Die Entwicklung hypertropher Veränderungen in der rechten Herzhälfte ist fast immer mit einer Lungenpathologie und Veränderungen des Blutflusses innerhalb des kleinen Kreises verbunden. Blut aus allen Organen und Geweben gelangt durch die Hohlvene in das rechte Atrium, dann durch die Trikuspidalklappe in den Ventrikel, von dort in die Lungenarterie und dann in die Lunge, wo ein Gasaustausch stattfindet. Deshalb kommt es aufgrund verschiedener Erkrankungen der Atemwege zu einer Veränderung des rechten Herzens.

Die Hauptursachen für atriale Hypertrophie mit rechtsseitiger Lokalisation sind:

  • Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) - Asthma bronchiale, chronische Bronchitis, Emphysem, Pneumosklerose;
  • Stenose oder Trikuspidalklappeninsuffizienz sowie Veränderungen der Pulmonalklappe und das Vorhandensein einer Zunahme des rechten Ventrikels;
  • Angeborene Fehlbildungen des Herzens (Defekt MJP, Fallot-Tetralogie).

Bei chronischen Lungenerkrankungen wird der vaskuläre Teil des kleinen Kreises durch das Auftreten von überschüssigem Bindegewebe (Sklerose), eine Verringerung der Gasaustauschfläche und die Größe des Mikrogefäßsystems beschädigt. Solche Veränderungen führen zu einem Druckanstieg in den Gefäßen der Lunge bzw. das Myokard der rechten Herzhälfte wird gezwungen, sich mit größerer Kraft zusammenzuziehen, wodurch es hypertrophiert.

Bei Verengung oder unvollständigem Schließen der Klappen der Trikuspidalklappe ähneln die Veränderungen des Blutflusses denen der linken Herzhälfte mit einer Veränderung der Mitralklappe.

Manifestationen der Herzhypertrophie

Bei Myokardschäden der linken Herzhälfte können folgende Symptome auftreten:

  • Dyspnoe;
  • Schwindel, Ohnmacht;
  • Schmerzen im Herzen;
  • Verschiedene Arrhythmien;
  • Müdigkeit und Schwäche.

Das Ergebnis der Hypertrophie ist eine Abnahme der Herzhöhlen

Darüber hinaus kann eine Hypertrophie bei Vorhandensein eines ursächlichen Faktors wie arterieller Hypertonie, Klappenerkrankung und anderen vermutet werden.
Wenn eine Hypertrophie der rechten Herzhälfte auftritt, treten klinische Anzeichen einer Lungenpathologie sowie eine venöse Stase in den Vordergrund:

  1. Kurzatmigkeit, Husten, Kurzatmigkeit;
  2. Zyanose und Blässe der Haut;
  3. Schwellung;
  4. Herzrhythmusstörungen (Vorhofflimmern, Fibrillieren, verschiedene Extrasystolen usw.).

Methoden zur Diagnose hypertropher Veränderungen

Der einfachste, kostengünstigste und gleichzeitig effektivste Weg zur Diagnose einer Herzmuskelhypertrophie ist Ultraschall oder Echokardiographie. In diesem Fall können Sie die Dicke verschiedener Wände des Herzens und seine Größe genau bestimmen.

Indirekte Anzeichen solcher Veränderungen können mit einem EKG erkannt werden:

  • Bei einer Hypertrophie der rechten Herzteile im EKG kommt es also zu einer Änderung der elektrischen Leitfähigkeit, dem Auftreten von Rhythmusstörungen und einer Zunahme der R-Welle in den Ableitungen V.1 und v2, sowie die Abweichung der elektrischen Achse des Herzens nach rechts.
  • Bei einer Hypertrophie des linken Ventrikels in einem EKG gibt es Anzeichen für eine Abweichung der elektrischen Achse des Herzens nach links oder seiner horizontalen Position, eine hohe R-Welle in Ableitungen V.fünf und v6 und andere. Zusätzlich werden Spannungszeichen aufgezeichnet (Änderung der Amplituden der R- oder S-Zähne).

Eine Änderung der Konfiguration des Herzens aufgrund einer Zunahme der einen oder anderen Abteilung kann auch anhand der Ergebnisse der Röntgenaufnahme des Brustkorbs beurteilt werden.

Schemata: ventrikuläre und atriale Hypertrophie im EKG

Hypertrophie des linken Ventrikels (links) und des rechten Ventrikels des Herzens (rechts)

Hypertrophie des linken (links) und rechten (rechts) Vorhofs

Behandlung der Herzhypertrophie

Die Behandlung der Hypertrophie verschiedener Teile des Herzens reduziert sich auf die Ursache, die sie verursacht hat.

Bei pulmonalen Herzerkrankungen aufgrund von Erkrankungen der Atemwege versuchen sie, die Lungenfunktion zu kompensieren, indem sie je nach zugrunde liegender Ursache eine entzündungshemmende Therapie, Bronchodilatator-Medikamente und andere verschreiben..

Die Behandlung der Hypertrophie des linken Ventrikels des Herzens mit arterieller Hypertonie wird auf die Verwendung von blutdrucksenkenden Arzneimitteln aus verschiedenen Gruppen, Diuretika, reduziert.

Bei Vorliegen schwerer Klappendefekte ist eine chirurgische Behandlung einschließlich Prothesen möglich.

In allen Fällen bekämpfen sie die Symptome einer Myokardschädigung - die antiarrhythmische Therapie wird nach Indikationen, Herzglykosiden, Medikamenten zur Verbesserung der Stoffwechselprozesse im Herzmuskel (ATP, Riboxin usw.) verschrieben. Es wird empfohlen, eine Diät mit einer begrenzten Menge an Salz und Flüssigkeit zu befolgen, um das Körpergewicht bei Fettleibigkeit zu normalisieren.

Bei angeborenen Herzfehlern beseitigen sie die Defekte nach Möglichkeit chirurgisch. Bei schweren Verletzungen der Herzstruktur, der Entwicklung einer hypertrophen Kardiomyopathie, kann der einzige Ausweg aus der Situation eine Herztransplantation sein.

Im Allgemeinen ist der Ansatz zur Behandlung solcher Patienten immer individuell und berücksichtigt alle verfügbaren Manifestationen von Herzfunktionsstörungen, Allgemeinzustand und Vorhandensein von Begleiterkrankungen.

Abschließend möchte ich darauf hinweisen, dass die erworbene erworbene Myokardhypertrophie mit der Zeit durchaus korrigierbar ist. Wenn Sie Anomalien im Herzen vermuten, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren, der die Ursache der Krankheit identifiziert und eine Behandlung verschreibt, die Chancen für viele Jahre des Lebens bietet.

Herzgrenzen

Spezielle pathologische Formen des Herzens

Spezielle pathologische Formen des Herzens umfassen Lungen- und Rinderformen.

Lungenherz

Bei einem Lungenherz steigt die Belastung der rechten Abteilungen, was zur Ausdehnung des Atriums und des Ventrikels führt. Auf dem Röntgenbild wird eine Ausdehnung des Schattens nach rechts festgestellt (2 Bögen) und eine Verschiebung der linken Kontur aufgrund des großen rechten Ventrikels erscheint eine Mitralkonfiguration.

Chronische Erkrankungen der Bronchien und Lungen, die mehrere Jahre andauern, werden in 25% der Fälle von einem Lungenherz begleitet. Es kann akut mit einer Schädigung der Brust und des Zwerchfells in wenigen Stunden auftreten..

Wenn der Patient an schwerer Fettleibigkeit leidet, erhöht überschüssiges Fett die Zwerchfellkuppel, was das Atmen erschwert und eine Veränderung des Herzschattens verursacht. Subakutes Lungenherz (entwickelt sich bis zu 3-7 Tage) tritt auf, wenn ein Thrombus durch eine Lungenarterie, schwere Lungenentzündung, Tumormetastasen, Poliomyelitis, Muskelschwäche (Myasthenia gravis) blockiert wird..

Stierherz

Die Erweiterung der Herzkammern (dilatative Kardiomyopathie) oder die Verdickung des Herzmuskels (hypertrophe Kardiomegalie) führt dazu, dass sich der Herzschatten in alle Richtungen vergrößert und ein "großes" oder "Rinderherz" bildet.

Seine Konfiguration ist nahezu trapezförmig oder kugelförmig, seltener wird die Taille gerettet.

Die Ursachen für das Auftreten des Big-Heart-Syndroms können sein:

  • Atherosklerose, Angina pectoris, Herzinfarkt und seine Komplikationen: Aneurysma, Kardiosklerose nach Infarkt;
  • Laster;
  • hypertonische Erkrankung;
  • Myokardentzündung ist immun oder mit Rheuma, bakteriellen, viralen, Pilzinfektionen;
  • Kardiomyopathie bei Alkoholismus, Kontakt mit Chemikalien, Metallen, Industriestaub;
  • schwere Hypovitaminose, Mangelernährung, insbesondere Proteinmangel, wenn der Herzmuskel schwächer wird und sich ausdehnt.

Die Ausdehnung der Herzkammern führt zu Durchblutungsstörungen, Blutstagnation in der Lunge, Schwellung, vergrößerter Leber.

Die Konfiguration des Herzens ist normal: 2 Bögen rechts, 4 links, eine Taille. Bei Herzfehlern, großen Gefäßen, Lungenerkrankungen, Myokard, einer Mitral-, Aorten- und Trapezform ist es möglich, ein Lungen- und "Rinderherz" auf einem Röntgenbild zu erkennen. Nur eine Änderung der Konfiguration zeigt nicht das Vorhandensein einer Krankheit an.

Herzanatomie

Das Herz kann mit einem Beutel mit Muskeln verglichen werden, deren Klappen den Blutfluss in die richtige Richtung gewährleisten: Ein Abschnitt erhält venöses Blut und der andere wirft arterielles Blut aus. Seine Struktur ist ziemlich symmetrisch und besteht aus zwei Ventrikeln und zwei Vorhöfen. Jede ihrer Komponenten erfüllt ihre eigene spezielle Funktion und zieht zahlreiche Arterien, Venen und Gefäße an.

Die Position des Herzens in der menschlichen Brust

Und obwohl sich das Herz zwischen dem rechten und dem linken Teil der Lunge befindet, ist es um 2/3 nach links verschoben. Die lange Achse hat eine schräge Anordnung von oben nach unten, von rechts nach links, von hinten nach vorne, die mit der Achse des gesamten Körpers einen Winkel von etwa 40 Grad bildet.

Dieses Organ wird von der venösen Hälfte nach vorne und von der linken arteriellen Hälfte nach hinten leicht gedreht. Auf der Vorderseite ist sein „Nachbar“ das Brustbein und der knorpelige Bestandteil der Rippen dahinter - das Organ für den Durchgang von Nahrung und Aorta. Der obere Teil fällt mit den Knorpeln der dritten Rippe zusammen, und der rechte Teil befindet sich zwischen der dritten und der fünften Rippe. Die linke stammt von der dritten Rippe und setzt sich in der Mitte zwischen Brustbein und Schlüsselbein fort. Das Ende erreicht die rechte 5. Rippe. Ich muss sagen, dass sich die Grenzen des Herzens bei Kindern von den Grenzen bei Erwachsenen unterscheiden, wie Herzfrequenz, Blutdruck und andere Indikatoren.

Herztrübung

Wenn ein Spezialist während der Untersuchung bei einem Patienten abnormal veränderte Herzgrenzen aufdeckt, versucht er so genau wie möglich festzustellen, ob der Patient Manifestationen aufweist, die für Herzerkrankungen oder Erkrankungen benachbarter Organe charakteristisch sind.

Die Symptome einer Herztrübung sind in den meisten Fällen wie folgt:

  • Herzerkrankungen sind gekennzeichnet durch Schwellungen im Gesicht und an den Beinen, Herzklopfen, Schmerzen in der Brust und Symptome von Atemnot sowohl beim Gehen als auch in einem ruhigen Zustand.
  • Pathologien der Lunge gehen mit Zyanose der Haut, Atemnot und Husten einher.
  • Anomalien in der Leber können sich in einer Zunahme des Abdomens, einer Beeinträchtigung des Stuhls, einer Schwellung und Gelbsucht äußern.

Zu den zusätzlichen Diagnosen gehören in der Regel ein Elektrokardiogramm, eine Röntgenaufnahme des Brustkorbs, Ultraschall des Herzens, endokrine Drüsen und Bauchorgane sowie eine Blutuntersuchung des Patienten.

Behandlung

Die Behandlung vergrößerter oder verschobener Herzgrenzen ist grundsätzlich nicht möglich, da das Hauptproblem nicht darin besteht, die Grenzen zu durchbrechen, sondern in der Krankheit, die sie hervorgerufen hat. Daher ist es zunächst erforderlich, die Ursache zu bestimmen, die hypertrophe Veränderungen in den Herzabteilungen oder die Verschiebung des Herzens aufgrund von Erkrankungen benachbarter Organe verursacht hat, und erst dann die geeignete Therapie zu verschreiben.

Der Patient muss möglicherweise operiert werden, um Herzfehler, Stenting oder Bypass-Transplantationen zu entfernen, um einen wiederkehrenden Herzinfarkt zu verhindern.

Darüber hinaus werden manchmal Medikamente verschrieben - Diuretika, Medikamente zur Verlangsamung der Herzfrequenz und zur Senkung des Blutdrucks, die verwendet werden, um einen weiteren Anstieg des Herzens zu verhindern.

Mögliche Abweichungen und Ursachen

Relative Grenzen helfen dabei, die wahre Position des Herzens anzuzeigen. Wenn die Werte nicht in der festgelegten Norm enthalten sind, kann dies auf eine Verzerrung einer der Herzhöhlen infolge der Entwicklung der Krankheit hinweisen..

Versatz (Verdickung) der GrenzeUrsache
RichtigMyokardhypertrophie. Dilatation des entsprechenden Ventrikels
LinksHypertrophie oder Dilatation des entsprechenden Ventrikels
obenHypertrophie oder Dilatation des linken Vorhofs

Am häufigsten bildet sich im Herzen eine Verdickung des linken relativen Randes. Dies ist normalerweise auf die Entwicklung einer Gefäßinsuffizienz zurückzuführen - Hypertonie und das Wachstum der linken Abteilungen, die sich im Hintergrund gebildet haben. Wenn die Ränder symmetrisch erweitert werden, ist dies ein Signal für eine gleichzeitige Erhöhung der einzelnen Ventrikel. Die Erweiterung der Organe oder die Hypertrophie des Herzmuskels führen zu Pathologien wie:

  • angeborene Fehlbildung;
  • Herzinfarkt;
  • Myokarditis;
  • dishormonale Kardiomyopathie (aufgrund von Funktionsstörungen der hormonproduzierenden Organe, der Schilddrüse, der Nebennieren);
  • Hypertonie.

Grenzverschiebungen können ebenfalls auftreten. Es wird durch die Pathologie des Perikards und der angrenzenden Organe - Mediastinum, Lunge und Leber - verursacht. Symmetrische Erweiterung der Grenzen durch Perikarditis - Entzündung der Blätter des Perikards. In ihrem Abschnitt sammelt sich Flüssigkeit an.

Die Verdickung der Wände in Richtung der Pathologie erfolgt aufgrund des Zusammenbruchs des nicht belüfteten Teils der Lunge und des gesunden Teils infolge der Ansammlung von Flüssigkeit oder Luft im schlitzartigen Lumen zwischen der parietalen und viszeralen Pleura, die jede Lunge umgibt. Die rechte Seite wird aufgrund einer Zirrhose nach links verschoben. Selten.

Nach dem Durchführen eines Schlagzeugs und dem Erkennen von Anomalien führt der Arzt normalerweise eine Untersuchung der verfügbaren Symptome durch. Der Arzt hat Erfahrung, daher kann er die Pathologie eines Organs anhand der charakteristischen Anzeichen und möglichen Auswirkungen auf das Herzgewebe bestimmen.

Betroffenes OrganKlinische Manifestationen
Ein HerzKurzatmigkeit bei Anstrengung und in Ruhe. Schwellung der Beine. Schwellungen im Gesicht.

Brustschmerzen. Herzrhythmusstörung (erhöhte Herzfrequenz, Verlangsamung des Herzschlags)

LungeDyspnoe, Husten, blaue Haut
LeberGelbsucht. Vergrößerter Bauch, gestörter Stuhl, Schwellung

Das Ändern der Körpergrenzen zeigt das Vorhandensein einer Pathologie an. Der Arzt analysiert die klinischen Manifestationen und weist zur weiteren Untersuchung an. Müssen Blut für die Analyse spenden und auch:

  • Elektrokardiogramm;
  • Brust Röntgen;
  • Ultraschall des Herzens und anderer Organe.

Abweichungen der Körpergrenzen von der Norm werden nicht behandelt. Die Therapie zielt auf die Ursachen ab, die zu dieser Erkrankung geführt haben. Daher ist die Klärung der Diagnose äußerst wichtig. In fortgeschrittenen Fällen kann eine chirurgische Entfernung von überwachsenem Gewebe erforderlich sein..

Herzschlag

Der Prüfling sollte vertikal platziert werden (stehend, sitzend), die Hände sollten entlang des Körpers gehalten werden. Der Herzschlag bei schweren Patienten erfolgt in horizontaler Position (nicht liegend). Die Atmung des Patienten sollte gemessen werden. Der Arzt nimmt eine Position ein, die für die korrekte Position des Fingers geeignet ist. Er fungiert als Pessimeter auf dem Brustbein des Patienten und schlägt mit dem Hammerfinger ohne Barrieren. Befindet sich das Subjekt in einer horizontalen Position, befindet sich der Arzt auf der rechten Seite, wenn sich die Vertikale gegenüber befindet.

Finden Sie zuerst relative Mattheit. Der Querschnitt beträgt 11 - 13 Zentimeter. Tippen Sie nacheinander auf die Grenzen:

  • rechts - der Bereich des Atriums rechts;
  • linkes Atrium mit einem Teil des Ventrikels links;
  • oberer - arteriell-venöser Knoten, normalerweise im Bereich der III-Rippe lokalisiert.

Normalerweise sind die Grenzen des Herzens eines liegenden Patienten um etwas mehr als 15% wichtiger als eine aufrechte Position einzunehmen. Und in der halb sitzenden Position, wenn die Beine nicht abgesenkt sind, sind die Grenzen des Organs größer als bei der Vertikalen. Liegt eine Person auf der Seite, sind die Indikatoren um einige Zentimeter verzerrt.

Ein dumpfer Klang, der die Werte der absoluten Mattheit widerspiegelt, wird nach relativen Werten bestimmt. Das Klopfen der Orgel erfolgt vor dem Auftreten eines dumpfen Geräusches. Bestimmen Sie also die Grenzen eines unbekannten Bereichs. Das Finden von Grenzen erfolgt nach demselben Algorithmus:

  • rechts - der Rand des Herzens befindet sich im Bereich des linken Randes des Brustbeins;
  • links - der Rand des Herzens befindet sich 15 bis 20 cm von der Mitte des relativen Nennwerts entfernt;
  • oben - der Rand des Herzens befindet sich im Bereich der IV-Rippe.

Finden Sie dann die apikale Pulsation, die sich auf der linken relativen Seite befindet. Normalerweise ist dies der Bereich der V-Rippe.

Merkmale der Lage des Herzens bei Kindern nach Alter

Es gibt Indikatoren für die Arbeit des Herzmuskels, die die normale Entwicklung des Kindes bestimmen. Dies bezieht sich hauptsächlich auf die Größe und Lage des Herzens aufgrund der anatomischen Struktur von Kindern und Erwachsenen.

Durch die Bestimmung der Grenzen des Herzens bei Kindern können Sie die Funktionalität des Organs bewerten und mögliche Pathologien in seiner Entwicklung identifizieren. Unterscheiden Sie die Grenzen der relativen und absoluten Mattheit des Herzens nach Alter:

  • Bis zu zwei Jahren befindet sich das Organ 2 cm von der linken Brustwarzenlinie entfernt in Höhe der zweiten Rippe.
  • um sieben Jahre - 1 cm von der linken Brustwarzenlinie und darüber im Bereich des 2. Interkostalraums;
  • bis 12 Jahre - auf Höhe der linken Brustwarzenlinie und der dritten Rippe.

Die Grenzen der absoluten Mattheit des Hauptorgans sehen unabhängig vom Alter folgendermaßen aus: Die rechte Seite befindet sich auf der Ebene der linken Sternallinie, bis zu zwei Jahre auf der Ebene der 3. Rippe, bis zu sieben Jahre - des 3. Interkostalraums, bis zum Alter von 12 Jahren - auf der Ebene von 4 Jahren th Rippen.

Das je nach Alter gewonnene Wissen über die Position des Herzens ermöglicht es Ihnen, das Organ mit einem Stethoskop zu hören und die Arbeit seiner Komponenten zu bewerten. Diese physikalische Diagnosemethode wird als Auskultation des Herzens bezeichnet und an 5 verschiedenen Punkten durchgeführt:

  1. Mitralklappe im apikalen Bereich abgehört.
  2. Aortenklappe - im 2. Interkostalraum auf der rechten Seite.
  3. Pulmonalklappe - im 2. Interkostalraum auf der linken Seite,
  4. Trikuspidalklappe - an der Basis des Xiphoidfortsatzes des Sternums.
  5. Aortenklappe - an der Stelle von Botkin-Erba (4 Interkostalräume links vom Brustbein).

Bei der Bewertung der Auskultation können Sie die Arbeit des Herzens anhand der folgenden Indikatoren bewerten:

  • Volumen, Klarheit und Reinheit der Töne;
  • Rhythmus;
  • Tonverhältnis;
  • Vorhandensein oder Nichtvorhandensein von Lärm.

Bei gesunden Kindern sind laute, klare und rhythmische Töne zu hören, Geräusche fehlen. Wenn es Rauschen gibt, deutet dies auf eine Pathologie hin, die auf Lokalisation, Intensität und Dauer untersucht wird.

Definieren der Grenzen der relativen Trägheit des Herzens

Die relative Mattheit des Herzens ist eine Projektion seiner Vorderseite auf die Brust. Bestimmen Sie zuerst die rechte, dann die obere und dann die linke Grenze der relativen Mattheit
Herzen. Bevor jedoch die Grenzen der relativen Mattheit des Herzens bestimmt werden, ist es notwendig, den oberen Rand der Leber festzulegen, d. H. Die Höhe der rechten Kuppel des Zwerchfells, über der
Das rechte Herz befindet sich.
Es ist zu beachten, dass der obere Rand der Leber, der der Höhe der Kuppel des Zwerchfells entspricht, von der rechten Lunge bedeckt ist und bei Perkussion ein stumpfes Geräusch (relativ) erzeugt
Mattheit der Leber), die nicht immer klar definiert ist.
In der Praxis ist es daher üblich, die Obergrenze der absoluten Mattheit der Leber zu bestimmen, die der Untergrenze der rechten Lunge entspricht und die beim Finden der rechten orientiert ist
Herzgrenzen.
Um die Position des oberen Randes der Leber durch Perkussion zu bestimmen, wird ein Fingerpessimeter im II-Interkostalraum rechts vom Brustbein parallel zu den Rippen entlang des Mittelklavikulars platziert
Linien und, indem Sie die Position des Fingerpessimeters nach unten ändern, mittelstarke Schlagschläge ausführen, bis eine Mattheit auftritt (der untere Rand der Lunge, der bei gesunden Menschen auftritt
auf Stufe VI Rippen).
Bestimmung des rechten Randes der relativen Mattheit des Herzens.
Das Fingerpessimeter befindet sich eine Rippe über der Lebertrübung, d. H. Im vierten Interkostalraum. Seine Position ändert sich vertikal - parallel zur erwarteten Grenze des Herzens. Tippen Sie von der rechten Mittelklavikularlinie in Richtung von der Lunge zum Herzen, bis ein klarer Klang in Mattheit übergeht.
Das Auftreten eines verkürzten Klangs bestimmt den entferntesten Punkt der rechten Kontur des Herzens. Normalerweise befindet sich der rechte Rand der relativen Mattheit des Herzens im IV-Interkostalraum 1-1,5 cm nach außen vom rechten Rand des Sternums und wird vom rechten Atrium gebildet.
Die Bestimmung des oberen Randes der relativen Mattheit des Herzens erfolgt 1 cm nach außen vom linken Rand des Brustbeins mit der horizontalen Position des Fingerpessimeters, die sich von I inter bewegt-
bis zum stumpfen Percussion-Sound abnehmen.
Normalerweise befindet sich der obere Rand der relativen Mattheit des Herzens auf Höhe der III-Rippe oder im III-Interkostalraum, bei Menschen mit asthenischer Konstitution oberhalb der Oberkante der IV-Rippe, die weitgehend von der Höhe der Kuppel des Zwerchfells bestimmt wird. Der erste Teil der Lungenarterie und das Ohr des linken Vorhofs sind an der Bildung des oberen Randes der relativen Mattheit des Herzens beteiligt.
Bestimmung des linken Randes der relativen Mattheit des Herzens.
Der am weitesten entfernte Punkt der linken Kontur des Herzens ist der apikale Impuls, der mit dem linken Rand der relativen Mattheit des Herzens zusammenfällt. Also bevor Sie anfangen zu definieren
Am linken Rand der relativen Mattheit des Herzens müssen Sie den apikalen Impuls finden, der als Leitfaden erforderlich ist. In Fällen, in denen der apikale Impuls nicht sichtbar und nicht fühlbar ist, wird die Perkussionsmethode verwendet, um den linken Rand der relativen Mattheit des Herzens durch V und zusätzlich durch den Interkostalraum VI in Richtung von der vorderen Axillarlinie zum Herzen zu bestimmen. Das Fingerpessimeter wird vertikal, dh parallel zum angeblichen linken Rand der relativen Mattheit des Herzens, verlegt und so lange perkussiert, bis eine Mattheit auftritt. Normalerweise befindet sich der linke Rand der relativen Mattheit des Herzens im Interkostalraum V 1-2 cm nach innen von der linken Mittelklavikularlinie und wird vom linken Ventrikel gebildet.

Die linke Kontur des Herz-Kreislauf-Bündels

geht links vom Sternum vom Interkostalraum I nach V. Im ersten Interkostalraum wird es von der Aorta gebildet, im zweiten - der Lungenarterie, im dritten - dem Ohr des linken Vorhofs, im vierten und fünften - dem linken Ventrikel. Der Abstand von der vorderen Mittellinie in den I - II-Interkostalräumen beträgt 2,5–3 cm, in den III –4,5 cm, in den IV - V –6–7 cm bzw. 8–9 cm. Der Rand der linken Kontur im V-Interkostalraum entspricht dem linken Rand der relativen Mattheit des Herzens.
Der Ort des Übergangs der Gefäßkontur zur Kontur des linken Vorhofs stellt einen stumpfen Winkel dar und wird als "linker kardiovaskulärer (atriovasaler) Winkel" oder als Taille des Herzens bezeichnet.
Methodisch wird die Perkussion der Ränder der Konturen des Herz-Kreislauf-Bündels (zuerst rechts, dann links) in jedem Interkostalraum von der Mittelklavikularlinie zum entsprechenden Rand des Sternums mit der vertikalen Position des Fingerpessimeters durchgeführt. Im I-Interkostalraum (in der Fossa subclavia) wird die Perkussion entlang der ersten (Nagel-) Phalanx des Fingerplessimeters durchgeführt.

Mögliche Ursachen für festgestellte Abweichungen

Wenn man sich auf die offenbarten relativen Grenzen des Herzens konzentriert, kann man das Vorhandensein bestimmter Gesundheitsprobleme vermuten. Sprechen Sie normalerweise über eine Zunahme bestimmter Körperteile, die für viele Krankheiten typisch ist.

Wenn die Abmessungen nach rechts verschoben werden, können Sie Folgendes bestätigen:

  • Erweiterungen der Höhle des rechten Ventrikels;
  • Herzhypertrophie.

Ähnliche Pathologien werden mit einer Verschiebung des linken oder oberen Randes im entsprechenden Teil des Herzens festgestellt. Am häufigsten beobachten Ärzte eine Änderung der Parameter auf der linken Seite. In den meisten Fällen weist dies auf das Vorhandensein einer arteriellen Hypertonie beim Patienten hin, die zu allen negativen Veränderungen im Körper führt.

Eine Dilatation bestimmter Teile des Herzens oder eine Hypertrophie wird bei einer Reihe anderer schwerwiegender Krankheiten beobachtet:

  • angeborene Herzmuskeldefekte;
  • das Vorhandensein eines Patienten mit Myokardinfarkt in der Anamnese;
  • Myokarditis;
  • Kardiomyopathie durch begleitende endokrine Störungen.

Andere mögliche Anomalien

Eine gleichmäßige Erweiterung der Parameter der Herztrübung ist ebenfalls möglich. In diesem Fall können wir über die gleichzeitige Hypertrophie des rechten und linken Ventrikels sprechen. Die Verschiebung von Grenzen ist nicht nur bei Pathologien des Herzens möglich, sondern auch bei Problemen mit dem Perikard. Manchmal treten solche Verstöße bei Verletzungen der Arbeit und Struktur benachbarter Organe auf - Lunge, Leber, Mediastinum.

Bei Perikarditis wird häufig eine gleichmäßige Ausdehnung der Grenzen beobachtet. Diese Krankheit geht mit einer Entzündung der Perikardblätter einher, die zur Ansammlung einer großen Menge Flüssigkeit in diesem Bereich führt.

Eine einseitige Ausdehnung der Herzgrenzen wird bei einigen Pathologien der Lunge beobachtet:

Manchmal kommt es vor, dass der rechte Rand nach links verschoben wird. Dies tritt bei Zirrhose auf, wenn das Volumen der Leber signifikant zunimmt..

Auskultation des Herzens

Auskultation des Herzens - die wertvollste Methode zur Untersuchung des Herzens.
Während der Arbeit des Herzens treten Klangphänomene auf, die als Herztöne bezeichnet werden. Die Analyse dieser Töne während des Hörens oder der grafischen Aufnahme (Phonokardiographie) ergibt
Verständnis des Funktionszustands des Herzens als Ganzes, der Funktionsweise des Klappenapparates, der Myokardaktivität.
Die Aufgaben der Auskultation des Herzens sind:
1) Bestimmung der Herztöne und ihrer Eigenschaften: a) Stärke;
b) Solidität; c) Klangfarbe; d) Rhythmus; e) Frequenz;
2) Bestimmung der Anzahl von Herzkontraktionen (nach Tonfrequenz);
3) Bestimmung des Vorhandenseins oder Nichtvorhandenseins von Lärm mit einer Beschreibung ihrer Haupteigenschaften.

Bei der Auskultation des Herzens werden die folgenden Regeln beachtet.
1. Die Position des Arztes ist entgegengesetzt oder rechts vom Patienten, wodurch es möglich ist, alle notwendigen Auskultationspunkte frei zu hören.
2. Die Position des Patienten: a) vertikal; b) horizontal auf dem Rücken liegend; c) links, manchmal rechts.
3. Bestimmte Auskultationstechniken werden verwendet:
a) Zuhören nach dosierter körperlicher Aktivität, wenn der Zustand des Patienten dies zulässt; b) Hören Sie auf verschiedene Atemphasen sowie auf das Anhalten des Atems nach dem Maximum
einatmen oder ausatmen.
Diese Bestimmungen und Techniken werden verwendet, um Bedingungen für die Verstärkung des Rauschens und ihre Differentialdiagnose zu schaffen, wie nachstehend erörtert wird.

Percussion of the Heart - eine Methode zur Bestimmung seiner Grenzen

Die anatomische Position eines Organs im menschlichen Körper wird genetisch bestimmt und folgt bestimmten Regeln. So befindet sich beispielsweise der Magen bei der überwiegenden Mehrheit der Menschen links in der Bauchhöhle, die Nieren befinden sich an den Seiten der Mittellinie im retroperitonealen Raum und das Herz befindet sich links von der Mittellinie des Körpers in der menschlichen Brusthöhle. Die streng besetzte anatomische Position der inneren Organe ist für ihre volle Arbeit notwendig.

Der Arzt kann während der Untersuchung des Patienten vermutlich den Ort und die Grenzen eines bestimmten Organs bestimmen und dies mit Hilfe seiner Hände und seines Gehörs tun. Solche Untersuchungsmethoden werden als Percussion (Klopfen), Palpation (Palpation) und Auskultation (Hören mit einem Stethoskop) bezeichnet..

Die Perkussionsmethode ermöglicht es Ihnen häufig, eine Diagnose bereits im Stadium der Untersuchung des Patienten vor der Ernennung instrumenteller Forschungsmethoden zu vermuten, obwohl letztere immer noch die führende Rolle bei der Diagnose von Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems spielen.

Methoden zur Bestimmung der Herzgrenzen bei Kindern

Die Perkussionsmethode kann die Größe, Position und Konfiguration des Herzens sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen bestimmen. Es kann in vertikaler und horizontaler Position durchgeführt werden. Es wird auch direktes Schlagzeug unterschieden, das die Größe und Konfiguration des Organs bei Babys bestimmt und indirekt - bei Jugendlichen verwendet.

Percussion der Grenzen des Herzens bei Kindern, die Grundregeln:

  1. Absolute Grenzen des Herzens werden durch das leiseste Schlagzeug bestimmt, relativ leise.
  2. Entlang des Interkostalraums wird eine Forschungsmethode durchgeführt, die sich von der Lunge zum Herzen bewegt (Lungengeräusche sind klarer und werden dann stumpf), während sich der Finger parallel zur im Voraus festgelegten Grenze des Herzens bewegt.
  3. Die absolute Grenze wird durch die innere Kante des Fingers bestimmt, die relative - durch die äußere.
  4. In der ortho-sagitalen Percussion-Ebene definiert sich der linke Rand der relativen Herztrübung.
  5. Der Vorgang wird in einer bestimmten Reihenfolge durchgeführt..

Die Bestimmung der Grenzen des Herzens bei Kindern durch Schlagzeug erfolgt nach folgender Reihenfolge:

  • die Höhe der Membran wird bestimmt;
  • der rechte Rand wird eine Rippe höher bestimmt (4. Interkostalraum), dann der linke Rand;
  • Der apikale Impuls wird durch Abtasten gefunden und der linke Rand des Organs wird durch diesen Interkostalraum bestimmt (4 oder 5)..

Gründe für Abweichungen

Die Norm der Grenzen des Herzens bei Erwachsenen und Kindern gibt eine Vorstellung davon, wo die Grenzen des Herzens sein sollten. Wenn sich die Grenzen des Herzens nicht dort befinden, wo sie sein sollten, können hypertrophe Veränderungen in irgendeinem Teil des Organs aufgrund pathologischer Prozesse angenommen werden.

Die Ursachen für Herztrübungen sind normalerweise folgende:

  • Pathologische Vergrößerung des Myokards oder des rechten Herzventrikels, die mit einer signifikanten Erweiterung der rechten Grenze einhergeht.
  • Pathologische Vergrößerung des linken Vorhofs, die zu einer Verschiebung der oberen Herzgrenze führt.
  • Pathologische Vergrößerung des linken Ventrikels, wodurch sich der linke Herzrand ausdehnt.
  • Hypertrophe Veränderungen in beiden Ventrikeln gleichzeitig, bei denen sowohl die rechte als auch die linke Herzgrenze verschoben sind.

Von all diesen Abweichungen tritt die Verschiebung des linken Randes am häufigsten auf und wird häufig durch anhaltenden hohen Druck verursacht, gegen den sich ein pathologischer Anstieg auf der linken Seite des Herzens entwickelt.

Darüber hinaus können Pathologien wie angeborene Herzanomalien, Myokardinfarkt, Entzündungen im Herzmuskel oder Kardiomyopathie, die sich aus einer Störung der normalen Funktion des endokrinen Systems und einem hormonellen Ungleichgewicht vor diesem Hintergrund ergeben, eine Veränderung der Herzgrenzen hervorrufen..

In vielen Fällen ist die Erweiterung der Herzgrenzen auf eine Erkrankung des Herzhemdes und auf Abweichungen in der Arbeit benachbarter Organe zurückzuführen - beispielsweise der Lunge oder der Leber.

Eine gleichmäßige Ausdehnung der Ränder wird häufig durch Perikarditis verursacht - eine Entzündung der Perikardblätter, die durch überschüssige Flüssigkeit in der Perikardhöhle gekennzeichnet ist.

Eine einseitige Verschiebung der Herzränder zur gesunden Seite tritt am häufigsten vor dem Hintergrund von überschüssiger Flüssigkeit oder Luft in der Pleurahöhle auf. Wenn die Herzgrenzen auf die betroffene Seite verschoben werden, kann dies auf eine Abnahme in einem bestimmten Bereich des Lungengewebes hinweisen (Atelektase)..

Aufgrund pathologischer Veränderungen in der Leber, die mit einer signifikanten Zunahme der Organgröße einhergehen, kommt es häufig zu einer Verschiebung der rechten Herzgrenze nach links.

Normales Herz und hypertrophiert

Verhütung

Ein normaler Herzschlag und die korrekte Position des Herzens im normalen Bereich gewährleisten eine gute Blutversorgung der lebenswichtigen Organe, insbesondere des Gehirns. Um das Kind vor Herzproblemen zu schützen, gibt es vorbeugende Maßnahmen:

  • Sport (ca. eine halbe Stunde am Tag) - es kann sogar ein Spaziergang an der frischen Luft sein.
  • Mangel an Stress und Überlastung. Vermeiden Sie Situationen, in denen das Baby Angst haben könnte..
  • Normalisierung des Gewichts aufgrund der Ernährung. Das Essen für das Kind sollte abwechslungsreich sein und aus altersgerechten Vitaminen und Mineralstoffen bestehen.
  • Ruhe und guten Schlaf.

Übungen wie Laufen, Schwimmen und Radfahren beeinträchtigen die Leistung Ihres Herzens..

Herzkonfiguration für linksventrikuläre Hypertrophie

Die linksventrikuläre Hypertrophie (LVH) ist eine abnormale Ausdehnung und Verdickung der Wände der linken unteren Herzkammer, die die Hauptaufgabe des Blutpumpens durch einen großen Blutkreislauf ausführt. In einigen Fällen wird LVH aufgrund des allmählichen Fortschreitens von Störungen als schwerwiegende Pathologie angesehen. Die Klinik wird besonders ausgeprägt, wenn der linke Ventrikel mit Arbeit überlastet ist. Infolgedessen funktioniert das Organ ineffizient, was wiederum zu zusätzlichen kardiovaskulären Komplikationen führen kann..

In der modernen Medizin wird die linksventrikuläre Hypertrophie als eine spezifische, dh charakteristischste Herzschädigung bei Bluthochdruck angesehen.

Es ist wichtig zu wissen, dass bei linksventrikulärer Hypertrophie das Risiko einer Herzinsuffizienz (HF) und eines plötzlichen Todes steigt. Die Abhängigkeit der Inzidenz von LVH von Alter und Geschlecht wird ebenfalls festgestellt. In Anbetracht dessen ist es bei weitem nicht immer möglich, die Frage, was linksventrikuläre Myokardhypertrophie bedeutet, eindeutig zu beantworten.

Video: Linksventrikuläre Hypertrophie

Beschreibung der linksventrikulären Myokardhypertrophie

Die linksventrikuläre Hypertrophie sollte nicht leicht genommen werden. Die Tatsache, dass sich diese Pathologie ohne die geringste Manifestation entwickeln kann, macht sie zu einer eher ungünstigen Krankheit, die aufgrund einer Schädigung der linken Ventrikelkammer ernsthafte Gesundheitsschäden verursachen kann. Ganz zu schweigen von der Tatsache, dass bei einer Verdickung und Vergrößerung der Muskelwand das Risiko einer Reihe zusätzlicher Komplikationen besteht.

LVH kann zu einer geringen Blutversorgung und einer Schwächung des Muskelgewebes führen, was wiederum zu einer schlechten Funktion der Herzkammer und einer Verringerung des Blutflusses oder sogar zu einer vollständigen Beendigung des linken Ventrikels beiträgt.

Wenn andererseits LVH in einem frühen Stadium erkannt und die Behandlung angemessen durchgeführt wird, können schwerwiegende Komplikationen nicht auftreten. Um einen pathologischen Zustand zu verhindern, ist es notwendig, den Blutdruck ständig zu überwachen, die Grundregeln einer gesunden Ernährung einzuhalten und einen angemessenen Lebensstil einzuhalten.

Der Mechanismus der Entwicklung der linksventrikulären Myokardhypertrophie

LVH entwickelt sich allmählich infolge einer Zunahme der Belastung des Herzens. Dies ist häufig mit einigen Grunderkrankungen verbunden, wie z.

  • arterieller Hypertonie;
  • Aortenstenose;
  • Aortenregurgitation;
  • Mitralinsuffizienz;
  • Koarktation der Aorta.

Bei diesen und ähnlichen Pathologien wird eine anhaltende Überlastung des linken Ventrikels beobachtet. Eine Verletzung des Blutflusses durch die Koronararterien kann ebenfalls zu LVH führen. Insbesondere normales Gewebe des Herzmuskels (Myokard) versucht, hämodynamische Störungen aufgrund einer geringen Blutversorgung (Ischämie) oder einer vollständigen Unterbrechung des Blutflusses zum Myokard (Herzinfarkt) auszugleichen..

Da der linke Ventrikel aufgrund dieser Faktoren überlastet ist, verdickt sich sein Muskelgewebe und nimmt an Größe zu. In diesem Fall verliert das Myokard seine Elastizität, weshalb das Herz ineffizient arbeitet. Infolgedessen wird kein Blut mit der erforderlichen Kraft und in der richtigen Menge durch den Körper gepumpt.

Ursachen der linksventrikulären Myokardhypertrophie

Die wichtigsten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie arterielle Hypertonie und Klappendefekte..

Zusätzliche Faktoren für die LVH-Entwicklung:

Laut der Framingham-Studie tritt eine linksventrikuläre Hypertrophie bei 16% der Männer und 19% der Frauen unter 70 Jahren auf, und bei älteren Menschen wird das folgende prozentuale Verhältnis beobachtet - 33% und 49%.

Zusätzliche Risiken einer linksventrikulären Hypertrophie

Zusätzlich zur Funktionsstörung der linken Herzkammer vor dem Hintergrund einer LV-Hypertrophie können andere Komplikationen auftreten, die mit einer ineffektiven Myokardfunktion verbunden sind. Insbesondere eine Zunahme des Muskelgewebes des Herzens bedeutet, dass die Wand schwächer wird, während sie ihre Elastizität verliert. Somit ist die Kammer nicht richtig gefüllt und der Druck im Herzen nimmt ab, was eine zusätzliche Kraftbelastung für das Myokard erzeugt. Es führt auch zu einer Verringerung der Blutversorgung des Herzens, da sich die Gefäße, die das Myokard versorgen, zusammenziehen.

Die linksventrikuläre Hypertrophie neigt dazu, einen abnormalen Herzrhythmus zu verursachen, der als Arrhythmie bekannt ist. Es kann sich auch ein unregelmäßiger oder schneller Herzschlag der Art von Vorhofflimmern entwickeln, der die Wirksamkeit des Blutflusses im Körper verringert. Im schlimmsten Fall führt eine linksventrikuläre Hypertrophie zu einem plötzlichen und unerwarteten Herzstillstand, was zum Tod führt.

Diagnose einer linksventrikulären Hypertrophie

Symptome einer Zunahme des linksventrikulären Myokards zu Beginn der Krankheitsentwicklung können fehlen. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass in den frühen Stadien der linksventrikulären Hypertrophie die normale Herzfunktionalität immer noch erhalten bleibt. Der Herzmuskel neigt dazu, sich allmählich zu verändern, aber am Ende wird das Myokard dichter und steifer, wodurch sich die Symptome stärker bemerkbar machen.

Zu den Symptomen einer linksventrikulären Hypertrophie können gehören:

  1. Inkonsistente Atmung.
  2. Schnelle Müdigkeit.
  3. Brustschmerzen nach dem Training.
  4. Kardiopalmus.
  5. Schwindel.
  6. Spontaner Bewusstseinsverlust.

Wenn eine Kombination dieser Symptome auftritt, wird empfohlen, sofort einen Arzt aufzusuchen. Zögern Sie besonders nicht, wenn Sie Folgendes erleben müssen:

  1. Brustschmerzen, die länger als ein paar Minuten dauern.
  2. Harter Atem.
  3. Starker, wiederholter Schwindel oder Bewusstlosigkeit.

Die Diagnose einer linksventrikulären Hypertrophie basiert auf einer gründlichen Untersuchung der Krankengeschichte durch einen Arzt und einer körperlichen Untersuchung eines Patienten. Als nächstes wird der Arzt mehrere Studien verschreiben. Zusätzliche Tests zur Diagnose einer linksventrikulären Hypertrophie umfassen:

  • Elektrokardiographie (EKG) - Diese Diagnosemethode basiert auf der Messung der elektrischen Signale, die erzeugt werden, wenn sich das Herz zusammenzieht..
  • Echokardiographie (Echokardiographie) - Der Test verwendet Schallwellen, die Echtzeit-Myokardbilder erzeugen. Mit Hilfe der Echokardiographie kann eine Verdickung des Muskelgewebes festgestellt und das Blutvolumen bestimmt werden, das bei jedem Schlaganfall durch das Herz fließt.
  • Die Magnetresonanztomographie (MRT) ist ein hochempfindliches Gerät zur Bildgebung verschiedener Organe, einschließlich des Herzens. Als Ergebnis der Studie werden detaillierte Bilder erhalten, um eventuelle Anomalien zu identifizieren.

Hypertrophie des linken Ventrikels des Herzens im EKG

Es gibt viele Kriterien für die Diagnose von LVH. Meist genutzt:

  • Sokolov-Lyon-Kriterien (Wellentiefe S in V1 + höchste Wellenhöhe R in V5-V6, d. H.> 35 mm);
  • Spannungskriterien (sollten durch Nichtspannungszeichen ergänzt werden, die als LVH-Diagnose gelten).

Spannungskriterien

Bei der Diagnose einer linksventrikulären Hypertrophie im EKG werden diese Kriterien auch als Cornell-Spannungsindex bezeichnet..

  • R-Welle in Blei I + S-Welle im III-Loch mehr als 25 mm.
  • R Zahn in einem AVL-Loch mehr als 11 mm.
  • R-Welle in einem AVF-Loch mehr als 20 mm.
  • S-Welle im AVR-Loch mehr als 14 mm.
  • R-Zahn in V4-, V5- oder V6-Löchern mehr als 26 mm.
  • R Zahn in V5 oder V6 Löchern plus Zahn S in V1-Löchern mehr als 35 mm.
  • Die größte R-Welle plus die größte S-Welle in den Brustleitungen beträgt mehr als 45 mm.

Nichtspannungszeichen

  • Die Zunahme der Spitzenzeit der R-Welle beträgt in Löchern mehr als 50 ms. V5 oder V6.
  • Das Vorhandensein einer Depression (Abnahme) im ST-Segment und eine Inversion (Anstieg) der T-Welle in den linken Löchern, was auf eine Überlastung des linken Ventrikels hinweist.

Zusätzliche EKG-Änderungen bei LVH

  • Vergrößerung des linken Vorhofs.
  • Die Abweichung der elektrischen Achse nach links (obwohl sie auch normal oder horizontal sein kann).
  • ST in der "rechten" Brustleitung V1-3 (was mit den tiefen S-Wellen "nicht übereinstimmt").
  • Definition von U-Wellen (oft proportional zur Zunahme der QRS-Amplitude).

LVH nach Spannungskriterien für die EKG-Beurteilung: S-Welle in V2-Löchern + R-Welle in V5-Löchern mehr als 35 mm.

LV-Strukturdeformation: ST-Segment-Depression und T-Wellen-Inversion in den Brustleitungen.

Es ist wichtig zu beachten, dass das Vorhandensein von Spannungskriterien allein kein genaues Zeichen für LVH ist..

Ein EKG ist eine unempfindliche Methode zur Diagnose von LVH. Beispielsweise kann bei Patienten mit klinisch signifikanter linksventrikulärer Hypertrophie, die mit Echokardiographie beobachtet wurden, ein relativ normales Elektrokardiogramm bestimmt werden.

Video: Linksventrikuläre Hypertrophie im EKG: Empfehlungen eines Kardiologen

Antworten auf häufig gestellte Fragen

Was ist die aktuelle Behandlung für linksventrikuläre Myokardhypertrophie??

Die LVH-Behandlung ist in erster Linie mit der Beseitigung der zugrunde liegenden Ursache verbunden. Abhängig vom zugrunde liegenden Faktor für die Entwicklung der Krankheit und dem Zustand des Patienten kann eine medizinische oder chirurgische Exposition beteiligt sein..

Schlüsselstrategien für die Behandlung von LVH, abhängig von der Ursache:

Behandlung von Bluthochdruck, aufgrund dessen sich LVH entwickelt hat

Bei dieser Krankheit werden die folgenden Therapieprinzipien angewendet..
1. Änderungen des Lebensstils:

ein. Gewichtsverlust - LVH ist bei übergewichtigen Menschen häufiger, unabhängig vom Blutdruck. Eine Studie zum Gewichtsverlust in solchen Fällen zeigte, dass eine solche Änderung den Verlauf der LVH positiv beeinflusst. Zusätzlich wird die Blutdruckkontrolle verbessert..
b. Gesunde Ernährung - Mit LVH müssen Sie mehr Obst und Gemüse essen, weniger raffinierte Kohlenhydrate und fettreiche Lebensmittel zu sich nehmen.
c. Salzbeschränkung - Sie sollten den Salzverbrauch reduzieren und keine Lebensmittel essen, die viel Salz enthalten (getrockneter Fisch, Sprotten, Käse, Würstchen)..
d. Regelmäßige körperliche Aktivität - es lohnt sich, 3-4 mal pro Woche mindestens 30 Minuten lang Übungen zu machen.


2. Arzneimittelbehandlung:

ein. Thiaziddiuretika - Medikamente dieser Art können die Durchblutung fördern und den Blutdruck weiter senken. Aus dieser pharmakologischen Gruppe werden häufig Chlortalidon (Thalitone) und Hydrochlorothiazid (Microzide) verschrieben. Sie können als Monotherapie oder in Kombination mit anderen blutdrucksenkenden Medikamenten eingesetzt werden. Dies ist die erste Option einer blutdrucksenkenden Therapie. Falls erforderlich, kann der Arzt jedoch andere Medikamente verschreiben..
b. Angiotensin-Converting-Enzym-Inhibitoren (ACE-Inhibitoren) - Diese Medikamente erweitern die Blutgefäße und führen zu einem niedrigeren Blutdruck. Wenn der Blutdruck niedrig ist, nimmt auch die Belastung des Herzmuskels ab und der Blutfluss durch das Herz wird intensiver. Beispiele für Arzneimittel aus dieser Gruppe sind Captopril, Enalapril (Vasotec) und Lisinopril (Zestril). Nebenwirkungen können zu einem störenden trockenen Husten führen..
c. Angiotensinrezeptorblocker (BAR) - haben eine ähnliche Wirkung wie ACE-Hemmer, verursachen jedoch keinen anhaltenden Husten. Beispiele aus dieser Gruppe von Arzneimitteln: Losartan (Cozaar). Im Allgemeinen werden ACE-Hemmer und BAR nicht kombiniert, da dies zu einem Anstieg des Kaliumspiegels im Körper führen kann (Hyperkaliämie)..
d. Kalziumkanalblocker (BCC) - Diese Medikamente verhindern das Eindringen von Kalzium in die Zellen des Herzens und die Wände der Blutgefäße, was zu einem Blutdruckabfall führt. Beispiele aus dieser Gruppe: Amlodipin (Norvasc) und Diltiazem (Cardizem, Tiazac).
e. Betablocker. Medikamente wie Atenolol (Tenormin), Acebutolol (Sectral) können Ihre Herzfrequenz senken, den Blutdruck senken und einige nachteilige Auswirkungen von Stresshormonen (Adrenalin) verhindern. Betablocker werden normalerweise nicht als Erstbehandlung für Bluthochdruck verschrieben. Ihr Arzt kann einen Betablocker empfehlen, wenn eine andere Art der Behandlung unwirksam ist..

Behandlung der Aortenklappenstenose, die eine linksventrikuläre Hypertrophie verursachte

Mit der Stenose der Aortenklappe wird die Aortenöffnung für den Blutdurchgang unzureichend. Der linke Ventrikel muss härter arbeiten, um Blut zu drücken, und dies erhöht die Belastung des Herzens. In solchen Fällen wird eine Operation durchgeführt, um die veränderte Klappe zu rekonstruieren oder durch eine künstliche Klappe oder eine Gewebeklappe zu ersetzen.

Behandlung der hypertrophen Kardiomyopathie, die auch LVH verursachen kann

Bei linksventrikulärer Hypertrophie im Zusammenhang mit hypertropher Kardiomyopathie können Medikamente, Operationen, Geräteimplantationen und Änderungen des Lebensstils angewendet werden.

1. Änderungen des Lebensstils sind die gleichen wie bei Bluthochdruck. Sie müssen sich jedoch bei Ihrem Arzt erkundigen, ob trainiert werden kann oder nicht, welche Übungen geeignet sind, wie lange und mit welcher Intensität sie durchgeführt werden müssen.

2. Medikamente zur Entspannung des Herzmuskels und zur Verlangsamung der Herzfrequenz:

ein. Betablocker - Metoprolol, Propranolol und Atenolol
b. Calciumkanalblocker - Verapamil, Diltiazem.
c. Wenn Arrhythmien auftreten, werden Amiodaron oder andere Antiarrhythmika verschrieben.
d. Antikoagulanzien zur Vorbeugung von Blutgerinnseln - Warfarin.

3. Chirurgische Intervention:

ein. Entfernen eines Teils des verdickten Septums zwischen den Ventrikeln.
b. Implantation eines Kardioverter-Defibrillators. Das Gerät wird normalerweise integriert, wenn eine lebensbedrohliche Arrhythmie oder ein erhöhtes Risiko eines plötzlichen Todes aufgrund eines Herzstillstands vorliegt. Dieses kleine Gerät überwacht kontinuierlich den Herzschlag. Wenn eine lebensbedrohliche Arrhythmie auftritt, werden elektrische Schlaganfälle automatisch blockiert, gefolgt von der Stimulation eines normalen Herzrhythmus.

Bei sportlicher Hypertrophie kann auch eine linksventrikuläre Hypertrophie auftreten. Es erfordert keine spezielle Behandlung, aber es ist immer noch besser, die Intensität des Trainings für 3-6 Monate zu reduzieren. Während dieser Zeit können das EKG und die Echokardiographie wiederholt werden, um die Dicke des linken Ventrikels neu zu bewerten.

Die Behandlung der linksventrikulären Hypertrophie mit Volksheilmitteln führt praktisch nicht zu Ergebnissen, wenn sich die Krankheit bereits in vollem Gange entwickelt. Solche Expositionsmethoden sollten nur zur Vorbeugung schwerer Krankheiten wie Bluthochdruck und Diabetes angewendet werden.

Video: Muss ich linksventrikuläre Hypertrophie behandeln?

Welche Diät ist besser für die linksventrikuläre Myokardhypertrophie?

Der beste Weg, um einer linksventrikulären Hypertrophie vorzubeugen, ist ein gesunder Lebensstil für das Herz, bei dem die Ernährung wichtig ist. Darüber hinaus müssen Sie, wie oben erwähnt, regelmäßig körperliche Übungen durchführen, ein gesundes Körpergewicht aufrechterhalten, mit dem Rauchen aufhören und Alkohol trinken, Cholesterin, Glukose und Blutdruck kontrollieren. Von besonderer Bedeutung ist jedoch eine abwechslungsreiche und ausgewogene salzarme Ernährung.

Die Ernährung spielt eine dominierende Rolle bei der Vorbeugung von Herz- und Gefäßerkrankungen, einschließlich linksventrikulärer Hypertrophie. Besonders wichtig ist der Verbrauch von Omega-3-Fettsäuren, die in der aktuellen Ernährung fehlen. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Omega-3-Fettsäuren eine wichtige Rolle bei der Verringerung des Risikos für die Entwicklung von Pathologien des Herz-Kreislauf-Systems spielen..

Omega-3-Fettsäuren kommen hauptsächlich in Meeresfischen vor - Lachs, Thunfisch, Makrele oder Stör sowie in grünem Blattgemüse, Nüssen und Pflanzenölen (z. B. Leinsamen und Raps). Um die erforderliche Menge an essentiellen Fettsäuren zu gewährleisten, wird empfohlen, mindestens zweimal pro Woche Fisch zu verzehren.

Verschiedene klinische Studien haben gezeigt, dass die Ergänzung von Omega-3-Fettsäuren das Auftreten von Herzerkrankungen verringern, die Entwicklung von Atherosklerose verringern und das Leben von Patienten mit linksventrikulärer Hypertrophie verlängern kann.

Die besten Empfehlungen für die Verwendung der Diät bei LV-Hypertrophie sind wie folgt:

  • Lebensmittel sollten wenig tierisches Fett enthalten, wobei überwiegend Vollkornprodukte, Obst und Gemüse enthalten sind.
  • Sie müssen sich angewöhnen, Lebensmittel in Supermärkten zu kaufen, bevor Sie Produkte auf Etiketten kaufen, bei denen der Gehalt an gesättigten Fettsäuren besonders berücksichtigt wird. Insbesondere müssen Sie die Wörter „hydriert“ oder „teilweise hydriert“ betrachten, die häufig auf den Etiketten angegeben sind. Essen Sie keine Lebensmittel mit diesen Zutaten, da diese den Körper mit „schädlichen“ Fetten und Transfetten sättigen..
  • Es ist wichtig, gesättigte Fette in Ihrer Ernährung zu vermeiden oder zu reduzieren (mehr als 20% des Gesamtfetts gelten als hoch). Zu viel gesättigtes Fett ist einer der Hauptrisikofaktoren für Herzerkrankungen. Lebensmittel, die reich an dieser Art von Fett sind: Eigelb, Hartkäse, Vollmilch, Sahne, Eis, Butter und fettiges Fleisch sowie große Portionen Fleisch.
  • Sie sollten eine fettarme Eiweißdiät bevorzugen, die Soja, Fisch, fettarmes Huhn, mageres Fleisch und fettarme oder 1% ige Milchprodukte enthält..
  • Es ist wichtig, die Menge an verarbeiteten und frittierten Lebensmitteln zu begrenzen, die viele heute essen..
  • Weniger Backwaren (z. B. Bagels, Kekse und Cracker) sollten weniger konsumiert werden, da sie viel gesättigtes Fett oder Transfett enthalten können..
  • Sie müssen gesunde Methoden zum Kochen von Fisch, Hühnchen und magerem Fleisch anwenden - es wird gegrillt, gekocht und gebacken.
  • Eine Diät gilt als gesund, wenn sie reich an Ballaststoffen ist. Insbesondere wird empfohlen, Hafer, Kleie, Erbsen und Linsen, Hülsenfrüchte (wie Bohnen, schwarze Bohnen, gewöhnliche weiße Bohnen), etwas Getreide und braunen Reis zu verwenden.
  • Die beste Lösung besteht darin, Besuche in Restaurants und anderen Fast-Food-Betrieben abzulehnen, in denen gesunde Ernährungsoptionen nur schwer zu finden sind..

DASH-Diät für linksventrikuläre Myokardhypertrophie

Die Praxis einer salzarmen Diät (DASH-Diät) mit linksventrikulärer Hypertrophie hilft, den Blutdruck zu senken, was bedeutet, den Zustand des Patienten zu verbessern. Eine vorteilhafte Wirkung auf den Blutdruck bei LVH wird manchmal nach mehreren Wochen der Anwendung beobachtet..

Die DASH-Diät ist reich an wichtigen Nährstoffen und Ballaststoffen. Es enthält auch Lebensmittel, die mit Kalium, Kalzium und Magnesium gesättigt sind. Zusätzlich wird ein geringerer Gehalt an Natrium (Salz) festgestellt als bei einer typischen Diät.

Was sind die besten Übungen für die Hypertrophie des linken Ventrikels?

Eine Hypertrophie des linken Ventrikels kann, wenn sie schwerwiegend ist, letztendlich die Herzfunktion aufgrund einer Abnahme der Kontraktionskraft beeinträchtigen. Die beste Maßnahme zur Vorbeugung von LVH besteht darin, Bluthochdruck mit einer salzarmen Diät, Bewegung und der Einnahme geeigneter blutdrucksenkender Medikamente zu verhindern und angemessen zu kontrollieren.

Die Aufrechterhaltung eines aktiven Lebensstils mit einem mäßig hohen Maß an Aerobic-Übungen kann die Wahrscheinlichkeit einer LVH verringern oder die Schwere der Krankheit verringern.

Positive Veränderungen des Wohlbefindens machen sich insbesondere bei Menschen bemerkbar, die ihre Gewohnheiten ändern und beginnen, einen aktiveren Lebensstil zu führen. Regelmäßige Bewegung wie Gehen, Radfahren, etwa vier Stunden pro Woche, verringert das Risiko einer linksventrikulären Hypertrophie. Es ist auch erwiesen, dass körperliche Aktivität innerhalb angemessener Grenzen dazu beiträgt, den Zustand von Patienten mit langfristiger linksventrikulärer Hypertrophie zu verbessern. Insbesondere werden Rehabilitationsprogramme verwendet, die auf komplexen körperlichen Übungen basieren, die unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale des Patienten ausgewählt wurden.

Das Trainingsprogramm basiert auf Kriterien, die den medizinischen und kardiovaskulären Messwerten des Patienten entsprechen:

  1. Modalität: Die Kontinuität des Trainings ist wichtig für Patienten mit linksventrikulärer Hypertrophie. Während des Trainings werden verschiedene große Muskeln verwendet. Hierzu sind Schwimmen, Radfahren, Gehen usw. am besten geeignet. Bei regelmäßiger Bewegung wird eine Konditionierung des Herz-Kreislauf-Widerstands durchgeführt.
  2. Häufigkeit: Die minimale Trainingsdauer beträgt drei Wochen, dann kann eine Pausenwoche genommen und drei Wochen lang erneut geeignete Übungen durchgeführt werden.
  3. Dauer: Das Training sollte aus Aufwärm- und Abkühl-, Dehnungs- und Beweglichkeitsübungen sowie Herz-Kreislauf-Übungen bestehen, die 20 bis 40 Minuten in einem kontinuierlichen Tempo oder in Intervallen dauern.
  4. Intensität: sollte mäßig und angenehm sein, normalerweise mit einer maximalen Funktionskapazität von etwa 40-85%.
  5. Allmählicher Fortschritt: Jedes Programm sollte sich langsam entwickeln, jedoch mit allmählichem Fortschritt in Bezug auf die Dauer und Intensität der Übung. Eine solche Dynamik ist für Patienten mit linksventrikulärer Hypertrophie wesentlich..

Während der Übung kann der Blutdruck ansteigen. In diesem Zusammenhang ist es notwendig, die Auswirkungen eines Stressfaktors zu reduzieren, bevor ein Trainingsprogramm gestartet wird.

Gibt es einen Unterschied zwischen physiologischer und pathologischer linksventrikulärer Myokardhypertrophie??

Myokardhypertrophie kann als ein adaptiver Zustand des Herzens definiert werden, in dem einer oder beide Ventrikel aufgrund des Wachstums der Muskelmasse als Reaktion auf erhöhten Stress zunehmen. Wenn die Proportionalität zwischen Myozyten, Interstitium und Vaskularisation vor dem Hintergrund einer Zunahme der Muskelmasse der Ventrikel aufrechterhalten wird, spricht man von einer physiologischen Hypertrophie des linken Ventrikels. Dieser Zustand kann sich bis zu einem gewissen Grad vollständig zurückbilden, insbesondere wenn das körperliche Training aufhört.

In einigen Fällen wird die Beziehung zwischen den verschiedenen Komponenten eines vergrößerten Myokards unterbrochen, und dann wird eine Diagnose einer pathologischen LV-Hypertrophie gestellt. Es wird am häufigsten durch abnormale Reize wie arterielle Hypertonie oder Herzfehler verursacht..

Der rechte Ventrikel passt sich der durch körperliche Betätigung verursachten linksventrikulären Hypertrophie an. Dies geschieht „für beide Seiten vorteilhaft“ und ohne die funktionellen Eigenschaften des Myokards zu verändern. Im Gegensatz dazu verschlechtern Patienten mit linksventrikulärer Hypertrophie aufgrund von arterieller Hypertonie die diastolische Funktion.

Fazit

Selbst wenn der Blutdruck leicht sinkt, kann dies ausreichen, um die linksventrikuläre Hypertrophie günstiger zu machen. Gleiches gilt für die Gewichtskorrektur oder das Aufgeben von schlechten Gewohnheiten. All diese positiven Veränderungen helfen dem Herzen, besser zu arbeiten: Die Anzahl der Schläge pro Minute nimmt ab, die kontraktile Funktion verbessert sich und es entstehen neue Arterien. Bewegung und richtige Ernährung helfen auch dabei, Blutdruck, Cholesterin und Blutzucker auf dem richtigen Niveau zu kontrollieren..

Video: Linksventrikuläre Hypertrophie der Herzbehandlung mit Volksheilmitteln

Die Aortenkonfiguration des Herzens ist durch folgende Merkmale gekennzeichnet: a) Unterstreichung der Taille des Herzens aufgrund einer Zunahme des linken Ventrikels oder des linken Ventrikels mit der Aorta; b) eine Zunahme des Schattens des Herzens nach links aufgrund einer Zunahme des linken Ventrikels; c) eine Verschiebung des rechten atriovasalen Winkels nach unten aufgrund einer Zunahme des Bogens der aufsteigenden Aorta.

Die Ausdehnung des Herzschattens nach rechts kann beobachtet werden oder nicht, und die Zunahme nach rechts wird normalerweise durch die Verschiebung der rechten Herzkammern durch den vergrößerten linken Ventrikel erklärt.

Die Aortenkonfiguration des Herzens wird hauptsächlich bei folgenden Erkrankungen beobachtet:

a) angeborene Herzfehler,

b) erworbene Herzfehler,

c) Herzmuskelerkrankung,

g) Aortenkrankheit.

Angeborene Herzfehler - Die Koarktation der Aorta und die Fallot-Tetralogie umfassen angeborene Herzfehler mit einer Aortenkonfiguration.

Die Koarktation der Aorta (Verengung im Bereich des Aortenisthmus, dh an der Stelle des Übergangs des Aortenbogens zu seinem absteigenden Abschnitt) ist durch linksventrikuläre Hypertrophie und Ausdehnung der aufsteigenden Aorta gekennzeichnet. Der Aortenbogen ist in der Regel nicht erweitert und kann sogar verkleinert werden. Bei Kindern über 10-12 Jahren entwickelt sich unter Beibehaltung des Defekts ab dem 3.-4. Eine Verwendbarkeit der unteren Rippenränder.

Fallots Tetrade (Lungenstenose, rechtsventrikuläre Hypertrophie, hochventrikulärer Septumdefekt und Verschiebung der rechten Aortenöffnung) ist gekennzeichnet durch Erschöpfung des Lungenmusters, Vergrößerung des rechten Ventrikels mit seinem Ausgang zur linken Kontur und Drücken der Oberseite des linken Ventrikels nach oben (welche scharfe Betonung der Taille des Herzens mit diesem Defekt), eine Zunahme des rechten Atriums.

Erworbene Herzfehler. Diese Gruppe von Missbildungen umfasst Stenosen der Aortenöffnung, Aortenklappeninsuffizienz und kombinierte Aortenfehlbildungen..

Die Stenose der Aortenöffnung ist gekennzeichnet durch eine Zunahme des linken Herzdurchmessers mit einer abgerundeten Spitze aufgrund einer linksventrikulären Hypertrophie und im Laufe der Zeit einer Ausdehnung der aufsteigenden Aorta. Bei Aortenklappeninsuffizienz werden eine Erweiterung des linken Ventrikels und eine Ausdehnung aller Teile der Brustaorta beobachtet. Der Lungenblutfluss mit diesen Defekten leidet normalerweise nicht, aber im Fall der Entwicklung einer relativen Mitralklappeninsuffizienz (Mitralisierung des Aortendefekts), die bei längerem Vorhandensein des Defekts beobachtet wird, tritt eine venöse Stauung im Lungenkreislauf auf. Bei kombinierten Aortenfehlbildungen wird eine Kombination von Anzeichen beider Fehlbildungen in unterschiedlichem Schweregrad beobachtet, je nachdem, ob die Stenose oder die Insuffizienz vorherrscht.

Erkrankungen des Herzmuskels. Dazu gehören Bluthochdruck, atherosklerotische Kardiosklerose, Myokardinfarkt und Herzaneurysma..

Hypertonie ist gekennzeichnet durch die Ausdehnung aller Teile der Brustaorta und eine Zunahme des linken Ventrikels aufgrund von Hypertrophie (Abrundung der Herzspitze - akuter linker Herzzwerchfellwinkel). Bei atherosklerotischer Kardiosklerose gibt es Anzeichen einer Stauung im kleinen Kreis (venöse Stauung, interstitielles Lungenödem, Hypostase der Lunge), Ausdehnung des linken Ventrikels, Ausdehnung der Aorta. Bei Myokardinfarkt und Aneurysma des Herzens in der Lunge kommt es auch zu einer Stauung, und das Herz ist durch eine Erweiterung des linken Ventrikels gekennzeichnet, und die Kontur des vierten Bogens kann eine polygonale Kontur aufweisen.

Aortenstörungen Wir sprechen von Atherosklerose und Aortenaneurysmen. Aorten-Atherosklerose ist gekennzeichnet durch eine deutliche Ausdehnung des Aortenbogens und seines absteigenden Abschnitts, in einigen Fällen mit einer linearen Verkalkung der Aortenkontur (Symptom einer Eierschale). Genetische Aortenaneurysmen können entweder angeboren oder erworben sein (Aorten-Atherosklerose, syphilitische Mesoaortitis), in ihrer Form - sacculär (begrenzt) und diffus.

Feige. 32. Aortenkonfiguration des Herzens. a - mit einer Zunahme des linken Ventrikels; b - mit einer Zunahme des linken Ventrikels und der aufsteigenden Aorta, c - mit einer Zunahme des linken Ventrikels und der gesamten Aorta.

Beschreibung des Organs und seiner Funktion

Das Herz ist ein hohles Organ, das aus Muskeln besteht. Mit Hilfe von rhythmischen Kontraktionen sorgt er für die Bewegung von Blut durch die Gefäße. Die Organhöhle ist in mehrere Hauptteile unterteilt. Der linke Ventrikel und das Atrium bilden das sogenannte arterielle Herz, und der rechte Ventrikel und das Atrium bilden das venöse Herz. Die Hauptfunktion eines Organs besteht darin, einen kontinuierlichen Blutfluss sicherzustellen. Daher destilliert es das Blut im gesamten Körper und sättigt die Gewebe und Organe mit Sauerstoff und Nährstoffen.

Herzform

Die Größe und Konfiguration des Herzens hängt von der Struktur des Körpers, der Brust, der Atmungsaktivität sowie der Position des Körpers ab. Die strukturellen Auswirkungen von Herzerkrankungen wirken sich ebenfalls aus. Die Konfiguration hängt auch vom Alter, Geschlecht und der Gesundheit einer Person ab. Was sind die Parameter des Körpers:

  • Die Länge des Organs eines Erwachsenen kann 10 bis 15 cm betragen, im Durchschnitt überschreitet diese Zahl 12 cm nicht.
  • Die Breite der Basis kann 8 bis 11 cm betragen, durchschnittlich 10 cm.
  • Die anteroposteriore Größe beträgt durchschnittlich 7 cm, kann jedoch von 6 bis 8,5 cm beobachtet werden.

Ein wichtiger Diagnosepunkt ist die Dimensionierung und Bestimmung der Konfiguration des Herzens. Sie sollten mit allen möglichen Diagnosemethoden überprüft werden. Dank dessen haben Spezialisten die Möglichkeit, die richtige Diagnose für verschiedene Erkrankungen dieses Organs zu stellen.

Normale Herzkonfiguration

Das menschliche Herz wird in Form eines leicht zusammengedrückten Kegels dargestellt. Die Oberseite der Orgel ist abgerundet und zeigt nach unten, vorne und links. Beim Menschen befindet sich das Herz asymmetrisch: 2/3 seiner Teile befinden sich links von der Körpermitte, der Rest rechts von der Mittelebene. Die andere Platzierung wird als Abweichung von der Norm angesehen..

Das Septum, das die Ventrikel und Vorhöfe trennt, befindet sich bei einem gesunden Menschen zwischen der Sagittal- und der Frontalebene. Das rechte Atrium und der rechte Ventrikel, die Lungenarterie und der Aortenbogen sowie ein Teil des linken Ventrikels befinden sich auf der Frontalebene. Hinter dem Organ befindet sich ein weiterer Teil des linken Ventrikels und des linken Atriums sowie ein Teil des rechten Ventrikels. Je nach Körperbau und Brustform werden Rückschlüsse auf seine Größe und die Normalität seines Herzens gezogen.

Herzform

Bei der Diagnose wird die Position der rechten und linken Kontur des Organs bestimmt. Wo sollen sie sichtbar sein? Die rechte Kontur sollte im oberen Teil der Brust vom ersten Interkostalraum bis zur dritten dritten Rippe beobachtet werden, und die linke Kontur wird durch den ersten und zweiten Interkostalraum, das linke Atrium und weiter unten im schmalen Streifen des linken Ventrikels dargestellt.

Nachdem die Konfiguration des Herzens bestimmt wurde, wird die Messung der Länge und des Durchmessers durchgeführt. Was ist das? Die Länge ist der Abstand vom oberen Punkt der linken Kontur und dem Scheitelpunkt der rechten kardiovaskulären Ecke. Normalerweise sind es 13 cm bei Männern und 12 cm bei Frauen. Der Durchmesser wird durch den Abstand vom entferntesten Punkt der rechten und linken Kontur zur Mittellinie des Herzens gemessen. Bei Männern sind es 11 cm, bei Frauen - 10. Dann wird zwischen dem Durchmesser und der Länge der Winkel des Organs gemessen, wodurch über seine Position gesprochen werden kann:

  • Die mittlere Position wird durch eine Neigung von 30 bis 50 Grad angezeigt,
  • horizontale Position - von 30 Grad oder weniger,
  • vertikale Position - ab 60 Grad oder mehr.

Die Bestimmung der Konturen des Herzens in einer Person ermöglicht es, Schlussfolgerungen über die Ursachen zu ziehen, die ihre Veränderung verursacht haben.

Ändern der Konfiguration des Herzens

In der Pathologie werden fünf Veränderungen in Form und Position des Herzens beschrieben. Lassen Sie uns jeden einzelnen genauer betrachten:

  1. Die Aortenkonfiguration des Herzens wird bei Menschen mit schwerer linksventrikulärer Hypertrophie beobachtet. Dieses Phänomen ist durch eine Verschiebung des unteren Teils der linken Kontur nach außen gekennzeichnet. Der Durchmesser und die Länge nehmen zu, während der Neigungswinkel abnimmt. Diese Veränderungen werden bei Aortenklappendefekten, Aortenstenose, Bluthochdruck und Kardiomyopathie beobachtet.
  2. Das sphärische Herz entsteht durch Hypertrophie des rechten Ventrikels. Veränderungen verursachen einen Septumdefekt. Der untere Teil der rechten Kontur verschiebt sich nach außen. Der Durchmesser und der Neigungswinkel nehmen zu, die Länge bleibt normal. Solche Veränderungen können angeboren sein und können bei Perikarditis, interventrikulärem Septumdefekt, Verengung der Lungenarterie und bei einem Dreikammerherz beobachtet werden. Ein solches Organ findet sich häufig bei Sportlern sowie bei Kindern und Jugendlichen..
  3. Bei Menschen mit Mitralstenose wird eine Mitralkonfiguration des Herzens beobachtet. Sie haben eine Hypertrophie des linken Vorhofs und des rechten Ventrikels, wodurch eine Verschiebung des unteren Teils der rechten Kontur nach außen festgestellt wird. Gleichzeitig nehmen der Neigungswinkel und der Durchmesser zu, die Länge bleibt normal. Solche Veränderungen werden auch bei Defekten der Mitralklappe, Veränderungen des Myokards, einer Verletzung der diastolischen Funktion des Myokards beobachtet.
  4. Ein Stierherz ist Menschen inhärent, die in allen Herzkammern einen starken Anstieg haben. Dies tritt bei Herzfehlern und erweiterter Kardiomyopathie auf..
  5. Die trapezförmige Konfiguration des Herzens wird beobachtet, wenn sich Flüssigkeit in der Perikardhöhle ansammelt. In diesem Fall verschiebt sich der untere Teil der linken und rechten Kontur nach außen. Der Hohlraum kann auch Luft in Gegenwart eines Abszesses oder eines verfallenden Tumors enthalten. Solche Phänomene werden häufig bei verschiedenen Herz-Kreislauf-Erkrankungen beobachtet. Dies kann Fettleibigkeit, Perikarditis, Myokarditis, Kardiosklerose usw. sein. In einigen Fällen wird diese Konfiguration bei Kindern mit einem hohen Zwerchfell beobachtet. In diesem Fall wird dies als Norm angesehen..

Durchmesseränderung

Der Durchmesser ist ein Ausdruck von zwei Querabmessungen eines Organs (rechts, links). Die Konfiguration des Herzens bei einem gesunden Menschen legt also seine Anwesenheit sowie die Größe dieses Teils von 11 bis 13 cm nahe. Der richtige Parameter wird anhand des Abstands vom rechten Rand zur vorderen Mittellinie gemessen. Es sollte normal 3 oder 4 cm sein.

Die Größe der linken Seite wird durch den Abstand vom linken Rand zur vorderen Mittellinie bestimmt. Sie sollte normalerweise 8 oder 9 cm betragen. Eine Zunahme der richtigen Größe des Durchmessers tritt bei der Pathologie auf, die mit einer Erweiterung des rechten Atriums und des Ventrikels einhergeht. Perikarditis führt auch zur Entwicklung einer Pathologie. Eine Veränderung der Größe des linken Querschnitts tritt bei Störungen auf, die mit einer Erweiterung des linken Ventrikels einhergehen.

Gefäßbündelwechsel

Die Herzkonturen, die von allen Seiten im zweiten Interkostalraum bestimmt werden, entsprechen der Größe des Gefäßbündels. Bei einem gesunden Menschen verläuft seine rechte Seite entlang der rechten Grenze des Brustbeins. Am Ende des Gefäßbündels bildet sich eine Aorta. Der linke Rand verläuft am linken Rand des Brustbeins. Hier wird am Ende des Gefäßbündels die Lungenarterie gebildet. Die Breite der Stelle beträgt 5 oder 6 cm. Eine Zunahme ihrer Größe tritt mit der Entwicklung von Atherosklerose und Aortenaneurysma auf, während sich auch die Konfiguration des Herzens ändert..

Andere Ursachen für Veränderungen im Gefäßbündel sind mit Krankheiten verbunden, die mit dem Auftreten von zusätzlichem Gewebe einhergehen. Dies können beispielsweise Kropf, vergrößerte Lymphknoten, das Vorhandensein von Primärtumoren oder Metastasen sein. Die Ausdehnung des Gefäßbündels tritt bei Atherosklerose der Aorta, Aortenaneurysma, Ausdehnung der Lungenarterie, erhöhtem Blutdruck auf.

Röntgendiagnose

Die Form eines Organs wie des Herzens ist von großer Bedeutung. Daher wird häufig eine Röntgendiagnose durchgeführt. Die häufigsten Herzerkrankungen sind Defekte, Myokardpathologie. Solche Verstöße führen dazu, dass sich die Konfiguration des Herzens im Röntgenbild ändert. Dies hilft, eine genaue Diagnose zu stellen, was die Hauptsache bei der Verschreibung der geeigneten Behandlung ist. Die Diagnostik ermöglicht die Lösung von Problemen bei der Beurteilung der Myokardperfusion bei Herzerkrankungen..

Das Studium der Konfiguration des Herzens ist heute ein dringendes Problem. Moderne Diagnosemethoden ermöglichen es, auch geringfügige Veränderungen der Größe und Lage des Organs zu erkennen, die zu verschiedenen Komplikationen führen können. Bei der Durchführung einer Röntgenaufnahme wird der Schweregrad der Bögen analysiert, die die Kanten des Herz-Kreislauf-Bündels bilden, sowie deren Abgrenzung entlang der linken Kontur. Wenn die Konfiguration des Herzens normal ist, wird zur Diagnose von Störungen im Körper eine Untersuchung anderer Organe durchgeführt.

Abschließend

Somit wird eine Änderung der Grenzen eines Organs durch das Vorhandensein verschiedener Herz- und Gefäßerkrankungen verursacht. Dies umfasst zum Beispiel Trikuspidalklappeninsuffizienz, Aortenherzdefekte, Herzinsuffizienz, Pneumothorax, myogene Dilatation usw. Eine Änderung der Konfiguration kann auch eine Folge des asthenischen Körpertyps sein. Moderne Diagnosemethoden ermöglichen es Ihnen, eine genaue Diagnose zu stellen, um eine wirksame Behandlung für verschiedene Herzerkrankungen zu verschreiben..

Was ist Herzhypertrophie??

Harte körperliche Arbeit, Sport, Krankheiten und ein ungesunder Lebensstil schaffen Bedingungen, unter denen das Herz intensiv arbeiten muss. Um die Körperzellen ununterbrochen voll zu ernähren, muss er sich häufiger zusammenziehen. Und die Situation ist ähnlich wie beim Pumpen von Bizeps. Je größer die Belastung der Herzventrikel ist, desto mehr werden sie.

Es gibt zwei Arten von Hypertrophie:

  • konzentrisch, wenn sich die Muskelwände des Herzens verdicken, sich aber das diastolische Volumen nicht ändert, dh der Hohlraum der Kammer normal bleibt;
  • exzentrisch begleitet von Dehnung der Kammerhöhle und gleichzeitiger Verdichtung ihrer Wände aufgrund des Wachstums von Kardiomyozyten.

Bei konzentrischer Hypertrophie führt die Verdickung der Wände anschließend zu einem Verlust ihrer Elastizität. Eine exzentrische Myokardhypertrophie wird durch eine Zunahme des gepumpten Blutvolumens verursacht. Aus verschiedenen Gründen kann sich eine Hypertrophie beider Ventrikel, getrennt von der rechten oder linken Seite des Herzens, einschließlich einer atrialen Hypertrophie, entwickeln.

Physiologische Hypertrophie

Physiologisch wird eine Zunahme genannt, die sich als Reaktion auf periodische körperliche Anstrengung entwickelt. Der Körper versucht, die erhöhte Belastung der Muskelschicht des Herzens pro Masseneinheit zu verringern und die Anzahl und das Volumen seiner Fasern zu erhöhen. Der Prozess verläuft allmählich und geht mit dem gleichzeitigen Wachstum von Kapillaren und Nervenfasern im Myokard einher. Daher bleiben die Blutversorgung und die Nervenregulation im Gewebe normal..

Pathologische Hypertrophie

Im Gegensatz zur physiologischen ist die pathologische Zunahme der Herzmuskulatur mit einer konstanten Belastung verbunden und entwickelt sich viel schneller. Bei einigen Herz- und Klappenfehlern kann dieser Vorgang Wochen dauern. Infolgedessen liegt eine Verletzung der Blutversorgung des Myokards und ein nervöser Trophismus des Herzgewebes vor. Blutgefäße und Nerven halten einfach nicht mit dem Wachstum der Muskelfasern Schritt.

Die pathologische Hypertrophie führt zu einer noch stärkeren Belastung des Herzens, was zu einem beschleunigten Verschleiß, einer beeinträchtigten Myokardleitung und letztendlich zu einer umgekehrten Entwicklung der Pathologie führt - einer Atrophie des Herzmuskels. Ventrikuläre Hypertrophie führt zwangsläufig zu einer Zunahme der Vorhöfe.

Athletenherz

Zu viel körperliche Aktivität kann einen grausamen Witz mit einem Sportler spielen. Hypertrophie, die sich zunächst als physiologische Reaktion des Körpers entwickelt, kann schließlich zur Entwicklung von Herzerkrankungen führen. Damit sich das Herz wieder normalisiert, kann man nicht abrupt Sport treiben. Die Lasten müssen schrittweise reduziert werden..

Linke ventrikuläre Hypertrophie

Die Hypertrophie des linken Herzens ist das häufigste Syndrom. Die linken Herzkammern sind für das Pumpen und Ausstoßen von mit Sauerstoff angereichertem Blut in die Aorta verantwortlich. Es ist wichtig, dass es frei durch die Gefäße fließt.

Die hypertrophe Wand des linken Vorhofs wird aus mehreren Gründen gebildet:

  • Stenose (Verengung) der Mitralklappe, die den Blutfluss zwischen dem Atrium und dem linken Ventrikel reguliert;
  • Mitralklappeninsuffizienz (unvollständiger Verschluss);
  • Verengung der Aortenklappe;
  • hypertrophe Kardiomyopathie - eine genetisch bedingte Krankheit, die zu einem pathologischen Anstieg des Myokards führt;
  • Fettleibigkeit

Zu den Ursachen von LVH gehört in erster Linie Bluthochdruck. Andere Faktoren, die die Entwicklung der Pathologie provozieren:

  • konstant erhöhte körperliche Aktivität;
  • hypertonische Nephropathie;
  • hormonelle Störungen;
  • Verengung der Aortenklappe gegen Arteriosklerose oder Endokarditis.

LVH ist in drei Stufen unterteilt:

  • zuerst oder im Notfall, wenn die Belastung die Fähigkeiten des Herzens überschreitet und die physiologische Hypertrophie beginnt;
  • Die zweite ist eine anhaltende Hypertrophie, wenn sich das Herz bereits an erhöhten Stress angepasst hat.
  • Die dritte ist die Erschöpfung der Sicherheitsmarge, wenn das Gewebewachstum vor dem Wachstum des Gefäß- und Nervennetzwerks des Myokards liegt.

Hypertrophie der rechten Seite des Herzens

Das rechte Atrium und der rechte Ventrikel erhalten von allen Organen venöses Blut, das durch die Hohlvene fließt, und senden es dann zum Gasaustausch an die Lunge. Ihre Arbeit steht in direktem Zusammenhang mit dem Zustand der Lunge. Das hypertrophe Syndrom des rechten Vorhofs hat folgende Gründe:

  • obstruktive Lungenerkrankungen - chronische Bronchitis, Pneumosklerose, Asthma bronchiale;
  • teilweise Obstruktion der Lungenarterie;
  • Lumenreduktion oder umgekehrt Trikuspidalklappeninsuffizienz.

Die Hypertrophie des rechten Ventrikels ist mit folgenden Anomalien verbunden:

  • Herzfehler (Fallot-Tetralogie);
  • erhöhter Druck in der Arterie, die Herz und Lunge verbindet;
  • Abnahme des Lumens der Pulmonalklappe;
  • Störungen des Septums zwischen den Ventrikeln.

Wie manifestiert sich eine Herzhypertrophie??

Das Anfangsstadium der Myokardhypertrophie ist asymptomatisch. Eine Herzvergrößerung während dieser Zeit kann nur während der Untersuchung festgestellt werden. Weitere Anzeichen des Syndroms hängen von der Lokalisation der Pathologie ab. Die Hypertrophie der linken Herzkammern äußert sich in folgenden Symptomen:

  • verminderte Leistung, Müdigkeit;
  • Schwindel mit Ohnmacht;
  • Herzenskummer;
  • Rhythmusstörungen;
  • Übungsunverträglichkeit.

Eine Zunahme der rechten Seite des Herzens ist mit einer Stagnation des Blutes in den Venen und der Lungenarterie verbunden. Anzeichen einer Hypertrophie:

  • Atembeschwerden und Brustschmerzen;
  • Schwellung der Beine;
  • Husten;
  • Schweregefühl im rechten Hypochondrium.

Diagnose

Die Hauptmethoden zur Diagnose von Hypertrophie sind EKG und Ultraschall des Herzens. Zunächst wird ein Patient mit Auskultation untersucht, wobei Herzgeräusche zu hören sind. EKG-Zeichen werden in der Verschiebung der Herzachse nach rechts oder links mit einer Änderung der Konfiguration der entsprechenden Zähne ausgedrückt. Zusätzlich zu den elektrokardiographischen Anzeichen einer Hypertrophie ist es notwendig, den Grad der Entwicklung des Syndroms zu sehen. Verwenden Sie dazu die instrumentelle Methode - Echokardiographie. Sie gibt folgende Informationen:

  • der Grad der Verdickung der Myokardwand und des Septums sowie das Vorhandensein ihrer Defekte;
  • Volumen der Hohlräume;
  • der Druckgrad zwischen den Gefäßen und Ventrikeln;
  • Gibt es einen umgekehrten Blutfluss?.

Tests mit Fahrradergometrie, bei denen ein Kardiogramm erstellt wird, zeigen die Belastbarkeit des Myokards.

Behandlung und Prognose

Die Behandlung zielt auf die Hauptkrankheiten ab, die eine Herzhypertrophie verursachen - Bluthochdruck, Lungen- und endokrine Erkrankungen. Bei Bedarf wird eine Antibiotikatherapie durchgeführt. Von den verwendeten Arzneimitteln Diuretika, Antihypertensiva, Antispasmodika.

Wenn die Behandlung von Grunderkrankungen ignoriert wird, ist die Prognose für eine Herzhypertrophie, insbesondere für den linken Ventrikel, schlecht. Herzinsuffizienz, Arrhythmie, Myokardischämie, Kardiosklerose entwickelt sich. Die schwerwiegendsten Folgen sind Myokardinfarkt und plötzlicher Herztod..

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Was einen erhöhten Hirndruck bei Neugeborenen bedroht?

Was bedeutet ICP??Um zu verstehen, wie gefährlich dies ist, müssen Sie zunächst die Anatomie des Kopfes des Babys untersuchen und herausfinden, welche Prozesse darin ablaufen.

HCG-Bluttest

Ein hCG-Bluttest ist ein diagnostischer Test, der in den allermeisten Situationen dazu beiträgt, genau festzustellen, dass eine Frau schon in sehr frühen Stadien, dh lange vor dem Einsetzen charakteristischer klinischer Manifestationen, bald Mutter wird.