75. Kollaterale Zirkulation der unteren Extremitäten.

Am Umfang des Hüftgelenks befindet sich ein System anastomosierender Arterien, die auf die eine oder andere Weise die Wiederherstellung der Kollateralzirkulation ermöglichen, wenn die Arteria femoralis, extern oder intern iliaca ausgeschaltet wird. Anastomosen werden auf einer Seite durch die Äste der A. iliaca interna (aa.iliiliumbalis, glutea superior, glutea inferior, obturatoria) und die Äste der A. iliaca externa und der tiefen Oberschenkelarterien (aa.circumflexa ilium profunda, Circumflexa femoris medialis, Circumflexa ramus femoris) gebildet, ramus descens; aa.perforantes) auf der anderen Seite. In diesem Fall bilden direkte Anastomosen Arterien: 1) a. Circumflexa ilium profunda und a. iliolumbalis; 2) a. glutea inferior, a. obturatoria und a. Circumflexa femoris medialis; 3) Ramus ascendens a. Circumflexae femoris lateralis und a. Glutea superior.

Wenn die Oberschenkelarterie unterhalb des Ausflusses ligiert wird a. profunda femoris bei der Entwicklung der Kollateralzirkulation betrifft hauptsächlich die Äste der tiefen Oberschenkelarterie und der Poplitealarterie.

Am Umfang des Kniegelenks sind die Äste von vier Arterien anastomosiert: die femoralen, poplitealen, tiefen Arterien und die vordere Tibia. Aufgrund dieser Anastomosen bilden sich folgende: 1) ein ausgedehntes dichtes arterielles Netzwerk des Kniegelenks, das aus einer Reihe von sekundären Netzwerken besteht und die Blutversorgung des Gelenks gewährleistet: 2) Kollateralen, die sich im Falle einer Behinderung des Blutflusses im Hauptstamm entwickeln - der Arteria poplitea. S. S. Ryabokon beschreibt 10 im Kniegelenkbereich bereits vorhandene Kollateralwege, von denen die wichtigsten Arterienbögen sind, die proximal von den Ästen der Oberschenkelarterie (a. Gattung descens, muskulös-artikuläre Arterien) und der tiefen Oberschenkelarterie (a. Perforans III, Ramus descens) gebildet werden a.circumflexae femoris lateralis, ein distaler Ast der A. poplitea.

Sicherheitenzirkulation. Anastomose. Sicherheit. Kollateraler Blutfluss in der Behandlung der unteren Extremitäten

Kollaterale entstehen aus bereits vorhandenen anatomischen Kanälen (dünnwandige Strukturen mit einem Durchmesser von 20 bis 200 nm) als Ergebnis der Bildung eines Druckgradienten zwischen Anfang und Ende und chemischer Mediatoren, die während der Gewebehypoxie freigesetzt werden. Der Prozess wird als Arteriogenese bezeichnet. Es wird gezeigt, dass der Druckgradient etwa 10 mmHg beträgt. ausreichend für die Entwicklung eines kollateralen Blutflusses. Interarterielle Koronaranastomosen sind bei verschiedenen Arten in unterschiedlicher Anzahl vertreten: Sie sind bei Meerschweinchen so zahlreich, dass sie die Entwicklung eines MI nach einem plötzlichen Koronarverschluss verhindern können, während sie bei Kaninchen praktisch fehlen.

Bei Hunden kann die Dichte der anatomischen Kanäle 5-10% des präokklusalen Blutflusses in Ruhe betragen. Eine Person hat ein etwas schlechter entwickeltes System der Kollateralzirkulation als Hunde, aber eine ausgeprägte interindividuelle Variabilität.

Die Arteriogenese erfolgt in drei Stufen:

  • Das erste Stadium (die ersten 24 Stunden) ist gekennzeichnet durch passive Expansion bereits vorhandener Kanäle und Aktivierung des Endothels nach Sekretion proteolytischer Enzyme, die die extrazelluläre Matrix zerstören.
  • Das zweite Stadium (von 1 Tag bis 3 Wochen) ist gekennzeichnet durch die Migration von Monozyten in die Gefäßwand nach der Sekretion von Zytokinen und Wachstumsfaktoren, die die Proliferation von Endothel- und glatten Muskelzellen und Fibroblasten auslösen.
  • Die dritte Phase (3 Wochen bis 3 Monate) ist durch eine Verdickung der Gefäßwand infolge der Ablagerung der extrazellulären Matrix gekennzeichnet.

Im Endstadium können reife Kollateralgefäße einen Durchmesser von bis zu 1 mm des Lumens erreichen. Gewebehypoxie kann die Entwicklung von Kollateralen begünstigen, indem das Promotorgen dem vaskulären endothelialen Wachstumsfaktor ausgesetzt wird. Dies ist jedoch keine Grundvoraussetzung für die Entwicklung von Kollateralen. Von den Risikofaktoren kann Diabetes die Fähigkeit zur Entwicklung von Kollateralgefäßen verringern.

Eine gut entwickelte Kollateralzirkulation kann eine Myokardischämie beim Menschen mit plötzlichem Kollateralverschluss erfolgreich verhindern, sorgt jedoch selten für eine ausreichende Durchblutung entsprechend dem Sauerstoffbedarf des Myokards bei maximaler körperlicher Anstrengung.

Kollateralgefäße können auch durch Angiogenese gebildet werden, die in der Bildung neuer Gefäße aus bestehenden Gefäßen besteht und normalerweise zur Bildung von Strukturen führt, die dem Kapillarnetzwerk ähnlich sind. Dies wurde in der Untersuchung von Brustarterienimplantaten im Hundemyokard mit allmählicher vollständiger Okklusion der Hauptkoronararterie deutlich gezeigt. Die kollaterale Blutversorgung durch solche neu gebildeten Gefäße ist im Vergleich zu der durch die Arteriogenese bereitgestellten Blutversorgung sehr gering.

Filippo Crea, Paolo G. Camici, Raffaele De Caterina und Gaetano A. Lanza

Chronische ischämische Herzkrankheit

Kollaterale Zirkulation (mit. Collateralis: Synonym K. Kreisverkehr) K. an vaskulären Kollateralen unter Umgehung der Hauptarterie oder -vene.

Tolles medizinisches Wörterbuch. 2000.

Sehen Sie in anderen Wörterbüchern, was „Sicherheitenzirkulation“ ist:

COLLATERAL BLOOD CIRCULATION - (Kollateralzirkulation) 1. Eine alternative Art des Blutflusses durch die lateralen Blutgefäße während der Blockade der Hauptblutgefäße. 2. Arterien, die die das Herz versorgenden Äste der Koronararterien verbinden. Oben im Herzen bilden sie ein sehr komplexes...... erklärendes Wörterbuch der Medizin

1. Eine alternative Möglichkeit, dass Blut während der Verstopfung der Hauptblutgefäße durch die seitlichen Blutgefäße fließt. 2. Arterien, die die das Herz versorgenden Äste der Koronararterien verbinden. An der Herzspitze bilden sie sehr komplexe Anastomosen. Quelle:...... medizinische Begriffe

I Durchblutung (circulatio sanguinis) Kontinuierliche Bewegung des Blutes durch ein geschlossenes System von Herzhöhlen und Blutgefäßen, das alle lebenswichtigen Funktionen des Körpers erfüllt. Der gerichtete Blutfluss wird durch den Druckgradienten bestimmt, der...... Medical Encyclopedia

- (S. collateralis) siehe Kollaterale Durchblutung... Ein großes medizinisches Wörterbuch

- (S. reducta) Kollateral K. in der Extremität nach Oppelvenenligatur, gekennzeichnet durch einen reduzierten, aber ausgeglichenen Zufluss und Abfluss von Blut... Ein großes medizinisches Wörterbuch

BLUTZIRKULATION - Schema der Entwicklung der Struktur des Kreislaufsystems. Schema der Entwicklung der Struktur des Kreislaufsystems: I ?? Fisch; II ?? Amphibien; III ?? Säugetiere; 1 ?? Lungenkreislauf, 2 ?? großer Kreislauf der Durchblutung: n ??...... Veterinary Encyclopedic Dictionary

REDUZIERTE BLUTZIRKULATION - REDUZIERTE BLUTZIRKULATION, ein Konzept, das Oppel 1911 eingeführt hat, um einen Zustand zu bezeichnen, bei dem ein Glied aufgrund der ko-lateralen Zirkulation (sowohl arteriell als auch venös) lebt, wenn es gezwungen werden muss, sich anzuziehen...

Blutversorgung des Herzmuskels; Es wird durch miteinander verbundene Arterien und Venen durchgeführt, die die gesamte Dicke des Myokards durchdringen. Die arterielle Blutversorgung des menschlichen Herzens erfolgt hauptsächlich über die rechte und linke Herzkranzgefäße. Große sowjetische Enzyklopädie

I Schlaganfall Schlaganfall (später lat. Insultus-Anfall), akuter zerebrovaskulärer Unfall, der zur Entwicklung anhaltender (mehr als 24 Stunden dauernder) fokaler neurologischer Symptome führt. Während I. komplexe Stoffwechsel- und... passieren... Medizinische Enzyklopädie

ANEURISMUS - (vom griechischen Aneuryno expandierend), ein Begriff, der verwendet wird, um die Expansion des Lumens der Arterie zu bezeichnen. Es ist üblich, Arterie und Ektasie vom Konzept von A. zu trennen, was eine einheitliche Erweiterung des Systems jeder Arterie mit ihren Zweigen darstellt, ohne...... große medizinische Enzyklopädie

Im menschlichen Körper arbeitet das arterielle Bett des Kreislaufsystems nach dem Prinzip "von groß nach klein". und Gewebe wird von den kleinsten Gefäßen ausgeführt, zu denen Blut durch die mittleren und großen Arterien fließt. Dieser Typ wird Stamm genannt, wenn zahlreiche arterielle Pools gebildet werden. Kollaterale Zirkulation ist das Vorhandensein von Verbindungsgefäßen zwischen den Zweigen. Somit sind die Arterien verschiedener Pools durch Anastomosen verbunden und dienen als Ersatzquelle für die Blutversorgung im Falle einer Verstopfung oder Kompression des Hauptversorgungszweigs.

Die Physiologie der Sicherheiten

Kollaterale Zirkulation bezieht sich auf die Fähigkeit, Körpergewebe aufgrund der Plastizität von Blutgefäßen ununterbrochen mit Strom zu versorgen. Dies ist ein Kreisverkehr (seitlicher Blutfluss) zu den Organzellen, falls der Blutfluss entlang des Hauptweges (Hauptweges) geschwächt wird. Unter physiologischen Bedingungen ist es bei vorübergehenden Schwierigkeiten bei der Blutversorgung der Hauptarterien bei Vorhandensein von Anastomosen und Verbindungsästen zwischen den Gefäßen benachbarter Pools möglich.

Wenn beispielsweise in einem bestimmten Bereich die Arterie, die den Muskel versorgt, 2-3 Minuten lang durch etwas Gewebe zusammengedrückt wird, treten bei den Zellen Ischämien auf. Und wenn eine Verbindung dieses arteriellen Beckens mit dem benachbarten besteht, erfolgt die Blutversorgung des betroffenen Bereichs bereits von einer anderen Arterie aus, indem die kommunikativen (anastomosierenden) Zweige erweitert werden.

Beispiele und Gefäßpathologien

Als Beispiel sollte die Ernährung des Wadenmuskels, der Kollateralzirkulation und seiner Äste berücksichtigt werden. Normalerweise ist die A. tibialis posterior mit ihren Ästen die Hauptquelle für die Blutversorgung. Aber auch viele kleine Äste aus benachbarten Becken der A. poplitea und der A. fibularis gehen darauf zu. Im Falle einer signifikanten Schwächung des Blutflusses entlang der A. tibialis posterior wird der Blutfluss auch durch die geöffneten Kollateralen durchgeführt.

Aber selbst dieser phänomenale Mechanismus wird in der Pathologie, die mit einer Schädigung der gemeinsamen Hauptarterie verbunden ist, aus der alle anderen Gefäße der unteren Extremität gefüllt sind, unwirksam sein. Insbesondere bei Lerish-Syndrom oder einer signifikanten atherosklerotischen Läsion der Oberschenkelarterie erlaubt die Entwicklung der Kollateralzirkulation nicht, die intermittierende Claudicatio loszuwerden. Eine ähnliche Situation wird im Herzen beobachtet: Bei einer Schädigung der Stämme beider Koronararterien helfen die Kollateralen nicht, Angina pectoris loszuwerden.

Das Wachstum neuer Sicherheiten

Die Kollaterale im arteriellen Bett wird durch das Legen und Entwickeln der Arterien und Organe gebildet, die sie versorgen. Dies geschieht, wenn sich der Fötus im Körper der Mutter entwickelt. Das heißt, das Kind wird bereits mit einem System der Kollateralzirkulation zwischen den verschiedenen arteriellen Pools des Körpers geboren. Zum Beispiel sind der Viliziev-Kreis und das Blutversorgungssystem des Herzens vollständig ausgebildet und bereit für funktionelle Belastungen, einschließlich solcher, die mit Unterbrechungen der Blutversorgung der großen Gefäße verbunden sind.

Selbst während des Wachstumsprozesses und mit dem Auftreten von atherosklerotischen Arterienläsionen in einem späten Alter wird kontinuierlich ein System regionaler Anastomosen gebildet, die die Entwicklung einer kollateralen Zirkulation sicherstellen. Im Falle einer episodischen Ischämie setzt jede Gewebezelle Angiogenesefaktoren in den Interstitialraum frei, wenn sie unter Sauerstoffmangel leidet und für eine Weile zur anaeroben Oxidation übergehen muss.

Angiogenese

Diese spezifischen Moleküle sind sozusagen Anker oder Markierungen, an deren Stelle sich zufällige Zellen entwickeln sollten. Hier werden ein neues arterielles Gefäß und eine Gruppe von Kapillaren gebildet, durch die der Blutfluss das Funktionieren der Zellen ohne Unterbrechung der Blutversorgung sicherstellt. Dies bedeutet, dass Angiogenese, dh die Bildung neuer Blutgefäße, ein kontinuierlicher Prozess ist, der darauf ausgelegt ist, die Bedürfnisse von funktionierendem Gewebe zu erfüllen oder die Entwicklung von Ischämie zu verhindern.

Die physiologische Rolle von Sicherheiten

Die Bedeutung der Kollateralzirkulation im Leben des Körpers liegt in der Möglichkeit, eine Ersatzzirkulation für Körperteile bereitzustellen. Dies ist am wertvollsten bei Strukturen, die während der Bewegung ihre Position ändern, was für alle Bereiche des Bewegungsapparates charakteristisch ist. Daher ist die kollaterale Zirkulation in den Gelenken und Muskeln die einzige Möglichkeit, ihre Ernährung unter Bedingungen ständiger Positionsänderungen sicherzustellen, die periodisch mit verschiedenen Deformationen der Hauptarterien verbunden sind.

Da Verdrehen oder Komprimieren zu einer Verringerung des Arterienlumens führt, ist eine episodische Ischämie in den Geweben möglich, auf die sie gerichtet sind. Die Kollateralzirkulation, dh das Vorhandensein von Umwegen zur Versorgung des Gewebes mit Blut und Nährstoffen, schließt diese Möglichkeit aus. Auch Kollateralen und Anastomosen zwischen Pools können die Funktionsreserve des Organs erhöhen und die Schadensmenge bei akuter Obstruktion begrenzen.

Ein solcher Sicherheitsmechanismus der Blutversorgung ist charakteristisch für Herz und Gehirn. Im Herzen gibt es zwei arterielle Kreise, die von den Ästen der Koronararterien gebildet werden, und im Gehirn den Vilizium-Kreis. Diese Strukturen ermöglichen es, den Verlust von lebendem Gewebe während der Thrombose auf ein Minimum anstatt auf die Hälfte der Myokardmasse zu begrenzen.

Im Gehirn begrenzt der Wilizia-Kreis das maximale Volumen an ischämischem Schaden auf 1/10 anstatt auf 1/6. Wenn wir diese Daten kennen, können wir schließen, dass ohne Kollateralzirkulation jede ischämische Episode im Herzen oder Gehirn, die durch eine Thrombose einer regionalen oder Hauptarterie verursacht wird, garantiert zum Tod führen würde.

Bei Ischämie kommt es häufig zu einer vollständigen oder teilweisen Wiederherstellung der Blutversorgung des betroffenen Gewebes (selbst wenn die Obstruktion im arteriellen Bett verbleibt). Der Grad der Kompensation hängt von den anatomischen und physiologischen Faktoren der Blutversorgung des entsprechenden Organs ab.

Anatomische Faktoren umfassen Merkmale von Arterienästen und Anastomosen. Unterscheiden:

1. Organe und Gewebe mit gut entwickelten arteriellen Anastomosen (wenn die Summe ihres Lumens nahe an der einer blockierten Arterie liegt) - dies ist die Haut, das Mesenterium. In diesen Fällen geht eine Verstopfung der Arterien nicht mit einer Durchblutungsstörung an der Peripherie einher, da die von Anfang an durch die Kollateralgefäße fließende Blutmenge ausreicht, um eine normale Blutversorgung des Gewebes aufrechtzuerhalten.

2. Organe und Gewebe, deren Arterien nur wenige (oder gar keine) Anastomosen aufweisen und daher nur durch ein kontinuierliches Kapillarnetzwerk einen kollateralen Blutfluss in sie ermöglichen. Diese Organe und Gewebe umfassen die Nieren, das Herz, die Milz und das Gehirngewebe. Wenn in den Arterien dieser Organe ein Hindernis auftritt, tritt in diesen eine schwere Ischämie auf, und infolgedessen ein Herzinfarkt.

3. Organe und Gewebe mit unzureichenden Sicherheiten. Sie sind sehr zahlreich - das sind Lunge, Leber, Darmwand. Das Lumen der Kollateralarterien in ihnen ist normalerweise mehr oder weniger unzureichend, um einen kollateralen Blutfluss sicherzustellen.

Der physiologische Faktor, der zum kollateralen Blutfluss beiträgt, ist die aktive Erweiterung der Organarterien. Sobald ein Mangel an Blutversorgung aufgrund einer Blockade oder Verengung des Lumens des adduzierenden arteriellen Rumpfes im Gewebe auftritt, beginnt der physiologische Regulationsmechanismus zu wirken, was zu einer Erhöhung des Blutflusses durch die erhaltenen arteriellen Bahnen führt. Dieser Mechanismus verursacht eine Vasodilatation, da sich die Produkte eines gestörten Stoffwechsels im Gewebe ansammeln, die einen direkten Einfluss auf die Wände der Arterien haben und auch empfindliche Nervenenden anregen, was zu einer Reflexausdehnung der Arterien führt. Gleichzeitig dehnen sich alle Kollateralwege des Blutflusses in den Bereich mit Kreislaufmangel aus, und die Blutflussgeschwindigkeit in ihnen nimmt zu, was zur Blutversorgung des Gewebes mit Ischämie beiträgt.

Dieser Kompensationsmechanismus funktioniert bei verschiedenen Menschen und sogar im selben Organismus unter verschiedenen Bedingungen unterschiedlich. Bei Menschen, die durch eine lange Krankheit geschwächt sind, funktionieren die Kompensationsmechanismen für Ischämie möglicherweise nicht gut. Für einen effektiven kollateralen Blutfluss ist auch der Zustand der Arterienwände von großer Bedeutung: Sklerotische und elastische Kollateralwege des Blutflusses können sich weniger ausdehnen, was die Fähigkeit zur vollständigen Wiederherstellung der Blutzirkulation einschränkt.

Wenn der Blutfluss in den kollateralen arteriellen Bahnen, die den Bereich der Ischämie mit Blut versorgen, relativ lange relativ stark bleibt, werden die Wände dieser Gefäße allmählich so wieder aufgebaut, dass sie sich in größere Arterien verwandeln. Solche Arterien können einen zuvor blockierten arteriellen Stamm vollständig ersetzen und die Blutversorgung des Gewebes normalisieren.

Es werden drei Schweregrade von Sicherheiten unterschieden:

Absolute Genügsamkeit der Kollateralen - Die Summe des Lumens der Kollateralen entspricht entweder dem Lumen einer geschlossenen Arterie oder übersteigt es.

Relative Suffizienz (Insuffizienz) von Kollateralen - die Summe des Lumens, Kollateralen weniger als das Lumen einer geschlossenen Arterie;

Absolute Unzulänglichkeit von Kollateralen - Kollateralen sind schwach ausgeprägt und können trotz vollständiger Offenlegung keine signifikante Störung der Durchblutung ausgleichen.

Bypass-Operation. Rangieren - Erstellen eines zusätzlichen Pfades, um den betroffenen Bereich eines Schiffs mithilfe eines Shuntsystems zu umgehen. Eine wirksame Methode zur Behandlung von Myokardischämie ist die Bypass-Transplantation der Koronararterien. Der betroffene Teil der Arterie wird mit Shunts umgangen - eine Arterie oder Vene, die an einem anderen Körperteil entnommen wurde und an der Aorta und unterhalb des betroffenen Teils der Koronararterie befestigt ist, wodurch die Blutversorgung des ischämischen Myokards wiederhergestellt wird. Beim Hydrozephalus wird ein operativer Bypass der Cerebrospinalflüssigkeit durchgeführt. Dadurch wird der physiologische Fluss der Cerebrospinalflüssigkeit wiederhergestellt und die Symptome einer erhöhten Cerebrospinalflüssigkeit verschwinden (überschüssige Cerebrospinalflüssigkeit wird durch ein System von Klappen und Schläuchen aus den Ventrikeln des Gehirns in der Körperhöhle entfernt)..

Eine Lymphinsuffizienz während einer Lymphblockade kann durch eine bestimmte Funktionsreserve ausgeglichen werden, die es ermöglicht, das Volumen und die Geschwindigkeit der Drainage bis zu einem gewissen Grad zu erhöhen (lymphatische Lymphshunts, lymphatische venöse Shunts)..

Staz ist das Stoppen des Blut- und / oder Lymphflusses in Kapillaren, kleinen Arterien und Venolen.

1. Primäre (wahre) Stase. Es beginnt mit der Aktivierung von FEC und der Freisetzung von Proaggreganten und Prokoagulantien durch diese. FEC aggregieren, agglutinieren und haften an der Wand von Mikrogefäßen. Der Blutfluss verlangsamt sich und stoppt.

2. Ischämische Stase entwickelt sich als Ergebnis einer schweren Ischämie mit einer Abnahme des arteriellen Blutflusses, einer Verlangsamung der Geschwindigkeit seines Stroms und seiner turbulenten Natur. Es kommt zur Aggregation und Adhäsion von Blutzellen.

3. Die stagnierende (venös-kongestive) Variante der Stase ist das Ergebnis einer Verlangsamung des Abflusses von venösem Blut, einer Verdickung, einer Veränderung der physikochemischen Eigenschaften und einer Schädigung der Blutzellen. Anschließend agglutinieren die Blutzellen, haften aneinander und an der Wand der Mikrogefäße, verlangsamen und stoppen den Abfluss von venösem Blut.

Ischämie und venöse Hyperämie, Wenn der Blutfluss verlangsamt wird, die Bildung oder Aktivierung von Substanzen, die die Adhäsion der FEC verursachen, die Bildung von Aggregaten und Blutgerinnseln.

Proaggreganten (Thromboxan A 2, PG F, PG E, Adenosindiphosphat, Katecholamine, AT bis FEC) - Faktoren, die bei ihrer Lyse und Freisetzung biologisch aktiver Substanzen eine Aggregation und Agglutination von FEC verursachen.

Feige. 8 - Der Mechanismus der Entwicklung der Stase unter dem Einfluss von Proaggreganten.

VASCULAR COLLATERALS (lat. Collateralis lateral) - laterale oder kreisförmige Blutflusswege, die das Haupthauptgefäß umgehen und im Falle eines Stopps oder einer Behinderung des Blutflusses in diesem funktionieren und die Durchblutung sowohl im arteriellen als auch im venösen System sicherstellen. Es gibt K. s. und im Lymphsystem (siehe). Sicherheiten Es wird normalerweise akzeptiert, die Durchblutung durch Gefäße des gleichen Typs zu bezeichnen, denen Gefäße mit unterbrochenem Blutfluss entsprechen. Bei der Ligation der Arterie entwickelt sich also eine kollaterale Zirkulation entlang arterieller Anastomosen mit Kompression der Venen - entlang anderer Venen.

Unter normalen Bedingungen der lebenswichtigen Aktivität des Körpers wirken Anastomosen im Gefäßsystem und verbinden die Zweige einer großen Arterie oder die Nebenflüsse einer großen Vene. Bei Störung einer Blutrille in den Hauptgefäßen oder deren Ästen. einen besonderen Ausgleichswert erwerben. Nach Verstopfung oder Kompression von Arterien und Venen mit etwas Patol, Prozessen, nach Ligation oder Entfernung von Blutgefäßen während der Operation sowie bei angeborenen Fehlbildungen von Blutgefäßen K. s. oder sich aus vorhandenen (bereits vorhandenen) Anastomosen entwickeln oder neu gebildet werden.

Der Beginn umfangreicher experimenteller Studien zur Durchblutung von Kreisverkehren wurde in Russland von N. I. Pirogov (1832) gelegt. Sie wurden von S.P. Kolomnin, V.A. Oppel und seiner Schule, V.N. T Brille und seine Schule. V.N. Tonkov schuf die Doktrin der Plastizität von Blutgefäßen, einschließlich der Idee von Fiziol, der Rolle von K. mit. und die Beteiligung des Nervensystems am Prozess ihrer Entwicklung. Großer Beitrag zur Untersuchung von C. p. in dem von der Schule von V.N. Shevkunenko. Bekannt sind auch Werke ausländischer Autoren - E. Cooper, R. Lerish, Notnagel, Ports (S.W.N. Nothnagel, 1889; L. Porta, 1845). Porta beschrieb 1845 die Entwicklung neuer Schiffe zwischen den Enden einer unterbrochenen Hauptleitung („direkte Sicherheiten“) oder zwischen ihren Zweigen, die der Bruchstelle am nächsten liegen („indirekte Sicherheiten“)..

An der Stelle unterscheiden K. mit. Extraorganisch und intraorganisch. Extraorganische Organe verbinden die Zweige großer Arterien oder Nebenflüsse großer Venen innerhalb des Verzweigungsbeckens eines bestimmten Gefäßes (intrasystemische C. s.) Oder übertragen Blut von den Zweigen oder Nebenflüssen anderer Gefäße (intersystemische C. s.). Also, innerhalb des Pools einer externen Halsschlagader intrasystemisch zu. gebildet durch die Verbindungen seiner verschiedenen Zweige; Intersystem K. mit. gebildet aus den Anastomosen dieser Zweige mit Zweigen aus den Arteria subclavia und der A. carotis interna. Leistungsstarke Entwicklung von intersystem arteriellen K. mit. Während Jahrzehnten des Lebens kann der Körper auch bei angeborener Koarktation der Aorta eine normale Blutversorgung erhalten (siehe). Ein Beispiel für Intersystem K. mit. Innerhalb des Venensystems entwickeln sich Gefäße aus portokavalen Anastomosen (siehe) im Nabel (Caput Medusae) mit Zirrhose.

Intraorgan K. zu. gebildet durch Gefäße von Muskeln, Haut, Knochen und Periost, Wände von hohlen und parenchymalen Organen, Vasorum, Vasorum.

Eine Quelle der Entwicklung. Es gibt auch ein umfangreiches perivaskuläres Zubehörbett, das aus kleinen Arterien und Venen besteht, die sich neben den entsprechenden größeren Gefäßen befinden.

Die Schichten der Wand von Blutgefäßen, die sich in K. s. Verwandeln, werden einer komplexen Umstrukturierung unterzogen. Es kommt zu einem Bruch der elastischen Membranen der Wand mit anschließenden reparativen Phänomenen. Dieser Prozess betrifft alle drei Schalen der Gefäßwand und erreicht am Ende des ersten Monats nach Beginn der Entwicklung von K. eine optimale Entwicklung.

Eine der Arten der Kollateralzirkulationsbildung unter pathologischen Bedingungen ist die Bildung von Adhäsionen mit Neoplasma der Gefäße in ihnen. Durch diese Gefäße werden Verbindungen zwischen den Gefäßen von miteinander verlöteten Geweben und Organen hergestellt.

Unter den Gründen der Entwicklung zu. Nach der Operation wurde in erster Linie der Druckanstieg über der Ligationsstelle des Gefäßes genannt. Y. Kongheim (1878) legte Wert auf Nervenimpulse, die während und nach der Gefäßligaturoperation auftreten. B. A. Dolgo-Saburov stellte fest, dass jeder chirurgische Eingriff in das Gefäß, der eine lokale Störung des Blutflusses verursacht, mit einem Trauma seines komplexen Nervensystems einhergeht. Dies mobilisiert die Kompensationsmechanismen des Herz-Kreislauf-Systems und die nervöse Regulation seiner Funktionen. Bei akutem Einsetzen der Obstruktion der Hauptarterie hängt die Ausdehnung der Kollateralgefäße nicht nur von hämodynamischen Faktoren ab, sondern ist auch mit einem Nervenreflexmechanismus verbunden - einer Abnahme des Tonus der Gefäßwand.

Unter Bedingungen von hron, patol, process mit langsam entwickelnden Schwierigkeiten im Blutfluss in den Zweigen der Hauptarterie werden günstigere Bedingungen für die allmähliche Entwicklung von K. mit geschaffen.

Die Bildung des neu gebildeten K. der Seite endet nach Reichert (S. Reichert) grundsätzlich in 3-4 Wochen. bis zu 60-70 Tage nach Beendigung des Blutflusses durch das Hauptgefäß. In Zukunft gibt es einen Prozess der "Auswahl" der wichtigsten Kreisverkehrspfade, die einen wesentlichen Teil der Blutversorgung des anemisierten Gebiets ausmachen. Gut entwickeltes bereits vorhandenes To. kann bereits ab dem Zeitpunkt einer Unterbrechung des Hauptgefäßes für eine ausreichende Blutversorgung sorgen. Viele Organe sind bereits vor dem Moment der optimalen Entwicklung von K. mit funktionsfähig. In diesen Fällen tritt eine Geweberückgabe lange vor der Bildung einer morphologisch exprimierten K.-Seite auf, offensichtlich aufgrund der Reservepfade der Mikrozirkulation. Das wahre Kriterium für die Funktionen ist die Genügsamkeit der entwickelten K. s. sollten Indikatoren für Fiziol, den Zustand der Gewebe und ihre Struktur unter Bedingungen der Blutversorgung im Kreisverkehr sein. Die Wirksamkeit der Kollateralzirkulation hängt von folgenden Faktoren ab: 1) Das Volumen (Durchmesser) der Kollateralgefäße der Kollateral im arteriellen Bereich ist wirksamer als vorkapilläre Anastomosen; 2) die Art des obstruktiven Prozesses im Hauptgefäßstamm und die Rate des Beginns der Obstruktion; Nach der Ligation des Gefäßes bildet sich der Kollateralkreislauf vollständiger als nach einer Thrombose, da große Zweige des Gefäßes gleichzeitig mit der Bildung eines Thrombus verstopft werden können. bei allmählicher Annäherung an die Obturation To. Seite. schaffen, sich zu entwickeln; 3) Funktion, der Zustand der Gewebe, d. H. Ihr Sauerstoffbedarf, abhängig von der Intensität der Stoffwechselprozesse (ausreichende Kollateralzirkulation im Ruhezustand des Organs und Unzulänglichkeit während des Trainings); 4) den allgemeinen Zustand der Durchblutung (Indikatoren des winzigen Blutdruckvolumens).

Kollateralzirkulation bei Beschädigung und Ligation der Hauptarterien

In der Praxis der Chirurgie, insbesondere auf dem Gebiet, tritt das Problem der kollateralen Blutversorgung am häufigsten bei Verletzungen der Extremitäten mit Schädigung ihrer Hauptarterien und nach diesen Verletzungen bei traumatischen Aneurysmen auf, wenn die Anwendung einer Gefäßnaht unmöglich ist und die Notwendigkeit besteht, das Hauptgefäß auszuschalten durch Anziehen. Bei Verletzungen und traumatischen Aneurysmen der Arterien, die die inneren Organe versorgen, wird die Ligation des Hauptgefäßes üblicherweise in Verbindung mit der Entfernung des entsprechenden Organs (z. B. Milz, Niere) verwendet, und die Frage nach seiner kollateralen Blutversorgung stellt sich überhaupt nicht. Einen besonderen Platz nimmt die Frage der Kollateralzirkulation während der Ligation der Halsschlagader ein (siehe unten)..

Das Schicksal der Extremität, die Hauptarterie ist abgeschnitten, bestimmen die Möglichkeit der Blutversorgung durch K. s.- vorbestehende oder neu gebildete. Die Bildung und Funktion des einen oder anderen verbessert die Blutversorgung so sehr, dass sie sich in der Wiederherstellung eines fehlenden Pulses an der Peripherie eines Gliedes manifestieren kann. B.A. DolgoSaburov, V. Chernigovsky betonte wiederholt, dass funkts, Restaurierung To. signifikant vor Morphol, Kollateralumwandlung, daher kann zunächst eine ischämische Gangrän einer Extremität nur aufgrund der Funktion bereits vorhandener Ks verhindert werden. R. Lerish klassifiziert sie zusammen mit dem „ersten Plan“ der Durchblutung der Gliedmaßen (dem Hauptgefäß selbst) den „zweiten Plan“ - große, anatomisch bestimmte Anastomosen zwischen den Zweigen des Hauptgefäßes und den Zweigen des Nebengefäßes des sogenannten. Extraorganische K. s. (an der oberen Extremität befindet sich die Querarterie des Schulterblatts, an der unteren die Ischiasarterie) und der „dritte Plan“ sind sehr kleine, sehr zahlreiche Anastomosen der Gefäße in der Dicke der Muskeln (Intraorgan K.), die das System der Hauptarterie mit dem System der Nebenarterien verbinden (Abb. 1). Durchsatz K. mit. Der „zweite Plan“ für jede Person ist ungefähr konstant: Er ist groß mit einer lockeren Art der Verzweigung der Arterien und oft unzureichend mit einem Stammtyp. Die Durchgängigkeit der Schiffe des "dritten Plans" hängt von ihren Funktionen und ihrem Zustand ab und kann im selben Fach stark schwanken. Ihr minimaler Durchsatz bezieht sich nach H. Burdenko und anderen auf das Maximum als 1: 4. Sie dienen als Haupt- und beständigste Art des kollateralen Blutflusses und kompensieren bei ungestörter Funktion in der Regel das Fehlen des Hauptblutflusses. Die Ausnahme bilden Fälle, in denen die Hauptarterie gelitten hat, in denen die Extremität keine großen Muskelmassen aufweist und daher der „dritte Plan“ der Durchblutung anatomisch unzureichend ist. Dies gilt insbesondere für die Arteria poplitea. Funkts, Unzulänglichkeit. Der „dritte Plan“ kann aus einer Reihe von Gründen verursacht werden: einer ausgedehnten Muskelverletzung, ihrer Schichtung und Kompression durch ein großes Hämatom, einem häufigen Entzündungsprozess und einem Krampf der Gefäße der betroffenen Extremität. Letzteres tritt häufig als Reaktion auf Reizungen auf, die von verletzten Geweben ausgehen, insbesondere von den Enden des Hauptgefäßes, die in der Ligatur beschädigt oder beeinträchtigt sind. Schon der Blutdruckabfall an der Peripherie der Extremität, bei der die Hauptarterie abgeschnitten ist, kann zu Krämpfen der Gefäße führen - ihrer "adaptiven Kontraktur". Aber ischämische Gangrän der Extremität entwickelt sich manchmal mit guter Funktion der Kollateralen im Zusammenhang mit den von V. A. Oppel beschriebenen Phänomenen, den sogenannten. Venendrainage: Wenn bei einer unpassierbaren Arterie die Begleitvene normal funktioniert, kann das von K. s. kommende Blut in das Venensystem gelangen, ohne die Arterien der distalen Extremitäten zu erreichen (Abb. 2, a). Um eine venöse Drainage zu verhindern, wird eine gleichnamige Vene ligiert (Abb. 2, b). Darüber hinaus wirken sich Faktoren wie übermäßiger Blutverlust (insbesondere am peripheren Ende des beschädigten Hauptgefäßes), durch Schock verursachte hämodynamische Störungen und eine längere allgemeine Abkühlung negativ auf die kollaterale Blutversorgung aus..

Suffizienzbewertung zu. notwendig für die Planung des Umfangs der bevorstehenden Operation: Auferlegung einer Gefäßnaht, Ligation eines Blutgefäßes oder Amputation. In dringenden Fällen, in denen eine detaillierte Untersuchung nicht möglich ist, sind die Kriterien, die jedoch nicht absolut zuverlässig sind, die Farbe des Integuments der Extremität und seine Temperatur. Für eine zuverlässige Beurteilung des Zustands des kollateralen Blutflusses vor der Operation werden Korotkov-, Moshkovich-Tests basierend auf der Messung des Kapillardrucks durchgeführt. Henle-Test (Blutungsgrad bei Injektion der Haut des Fußes oder der Hand), Kapillaroskopie (siehe), Oszillographie (siehe) und Radioisotopendiagnostik (siehe) werden durchgeführt. Die genauesten Daten werden durch Angiographie erhalten (siehe). Ein Ermüdungstest ist ein einfacher und zuverlässiger Weg: Wenn ein Patient länger als 2 bis 2,5 Minuten mit einem Finger auf eine Arterie an der Wurzel eines Gliedes eine Fuß- oder Handbewegung ausführen kann, sind Kollateralen ausreichend (Rusanov-Test). Das Vorhandensein venöser Drainagephänomene kann nur während einer Operation festgestellt werden, bei der eine verengte Vene ohne Blutung am peripheren Ende der Arterie anschwillt - ein Zeichen, das durchaus überzeugend, aber nicht konstant ist.

Wege des Kampfes gegen die Unzulänglichkeit. Sie werden in diejenigen unterteilt, die vor der Operation durchgeführt, während der Operation ausgeführt und danach angewendet werden. In der präoperativen Phase sind das Training der Kollateralen (siehe), die Fall- oder Dirigenten-Novocain-Blockade, die intraarterielle Verabreichung einer 0,25 bis 0,5% igen Novocainlösung mit krampflösenden Mitteln und die intravenöse Verabreichung von Reopoliglukin von größter Bedeutung..

Auf dem Operationstisch kann bei Bedarf die Ligation des Hauptgefäßes, die Durchgängigkeit gegenüber Rogo, nicht wiederhergestellt werden. Wenden Sie eine Bluttransfusion an das periphere Ende der ausgeschalteten Arterie an, wodurch die adaptive Gefäßkontraktur beseitigt wird. Dies wurde erstmals von L. Ya. Leifer während des Großen Vaterländischen Krieges (1945) vorgeschlagen. Anschließend wurde die Methode sowohl im Experiment als auch in der Klinik von einer Reihe sowjetischer Forscher bestätigt. Es stellte sich heraus, dass die intraarterielle Injektion von Blut in das periphere Ende der ligierten Arterie (gleichzeitig mit der Kompensation des Gesamtblutverlusts) die Hämodynamik der Kollateralzirkulation signifikant verändert: Der systolische und vor allem der Pulsdruck steigt an. All dies trägt dazu bei, dass bei einigen Patienten auch nach Ligation so großer Hauptgefäße wie der Arteria axillaris und der Arteria poplitea ein Kollateralpuls auftritt. Diese Empfehlung hat in einer Reihe von Kliniken des Landes Anwendung gefunden. Zur Vorbeugung eines postoperativen Krampfes. Eine möglicherweise umfangreichere Resektion der bandagierten Arterie und eine Desympatisierung ihres zentralen Endes an der Resektionsstelle, die die zentrifugale vasospastische Pulsation unterbricht, wird empfohlen. Zu demselben Zweck schlug S. A. Rusanov vor, die Resektion durch eine zirkuläre Dissektion der Adventitia des zentralen Endes der Arterie in der Nähe der Ligatur zu ergänzen. Das Verbinden der gleichnamigen Vene nach Oppel (Schaffung einer "verminderten Durchblutung") ist ein zuverlässiger Weg, um die venöse Drainage zu bekämpfen. Indikationen für diese Operationstechniken und ihre Technik - siehe Bandagieren von Blutgefäßen.

Zur Bekämpfung des postoperativen K.-Mangels aufgrund eines Gefäßkrampfes ist eine Novocainblockade der Scheide angezeigt (siehe), eine perinephrische Blockade nach Vishnevsky, eine verlängerte peridurale Anästhesie nach Dolotti, insbesondere eine Blockade der lumbalen sympathischen Ganglien, und für den Sternknoten der oberen Extremität. Wenn die Blockade nur eine vorübergehende Wirkung hatte, sollte eine lumbale (oder zervikale) Sympathektomie durchgeführt werden (siehe). Die Beziehung zwischen postoperativer Ischämie und venöser Drainage, die während der Operation nicht festgestellt wurde, kann nur mittels Angiographie festgestellt werden. In diesem Fall sollte die Oppelvenenligatur (einfache und weniger traumatische Intervention) zusätzlich in der postoperativen Phase durchgeführt werden. Alle diese aktiven Maßnahmen sind vielversprechend, wenn die Ischämie der Gliedmaßen nicht durch die Insuffizienz von K. verursacht wird. aufgrund einer weitgehenden Zerstörung der Weichteile oder ihrer schweren Infektion. Wenn die Ischämie der Gliedmaßen genau durch diese Faktoren verursacht wird, sollte die Gliedmaßen ohne Zeitverschwendung amputiert werden.

Die konservative Behandlung der Unzulänglichkeit der Kollateralzirkulation reduziert sich auf eine dosierte Abkühlung der Extremität (wodurch das Gewebe resistenter gegen Hypoxie wird), massive Bluttransfusionen, die Verwendung von krampflösenden Mitteln, Herz- und Gefäßmitteln.

In der späten postoperativen Phase mit einer relativen (nicht zu Gangrän) Unzulänglichkeit der Blutversorgung kann sich die Frage nach einer rekonstruktiven Operation, der Prothetik eines verbundenen Hauptgefäßes (siehe Blutgefäße, Operationen) oder der Schaffung künstlicher Kollateralen (siehe Bypass-Operation der Blutgefäße) stellen..

Im Falle einer Schädigung und Ligation der A. carotis communis kann die Blutversorgung des Gehirns nur durch die „Kollateral“ -Kollateralversorgung erfolgen - Anastomosen mit Schilddrüse und anderen kleinen Halsarterien, hauptsächlich (und wenn die A. carotis interna ausschließlich ausgeschaltet ist), Wirbelarterien und die A. carotis interna des Gegenteils Kollateral auf der Basis des Gehirns - Willisium (arterielle) Kreis - Circulus arteriosus. Wenn durch radiometrische und angiographische Untersuchungen nicht im Voraus festgestellt wird, ob diese Kollateralen ausreichen, ist die Ligation der allgemeinen oder inneren Halsschlagader, die im Allgemeinen mit schweren zerebralen Komplikationen bedroht ist, besonders riskant.

Bibliographie: Anichkov M. N. und Leo I. D. Klinischer und anatomischer Atlas der Aortenpathologie, L., 1967, Bibliogr.; Bulynin V. I. und Tokpanov S. I. Zweistufige Behandlung der akuten Verletzung der großen Gefäße, Surgery, No. 6, p. 111, 1976; Dolgo-Saburov B.A. Anastomosen und Wege eines Kreisverkehrs bei der Person, L., 1956, bibliogr.; er, Essays über die funktionelle Anatomie von Blutgefäßen, L., 1961; Zu und mit e l e in V. Ya. Pi K o m a r etwa in I. A. Taktik des Chirurgen bei einer stumpfen Verletzung der Hauptgefäße der Extremitäten, Chirurgie, Nr. 8, p. 88, 1976; Knyazev M.D., Komarov I.A. und K und s e l e in V. Ya. Chirurgische Behandlung von Schäden an arteriellen Gefäßen von Gliedmaßen, ibid., Nr. 10, p. 144, 1975; Zu ungefähr in und N ungefähr in V. V. und Anikina T. Und, Chirurgische Anatomie menschlicher Arterien, M., 1974, bibliogr.; Korendyasev M. A. Der Wert peripherer Blutungen während Operationen für Aneurysmen, Vestn, hir., T. 75, Nr. 3, p. 5, 1955; L e yt e mit A. L. und Sh and-d und ungefähr in Yu. X. Plastizität der Blutgefäße von Herz und Lunge, Frunze, 1972, bibliogr.; LytkinM. I. und To ungefähr l ungefähr m und e von C. V. G1. Eine akute Verletzung der Hauptblutgefäße, L., 1973, bibliogr.; Oppel V. A. Collateral Circulation, St. Petersburg, 1911; Petrovsky B. V. Chirurgische Behandlung von Wunden von Blutgefäßen, M., 1949; Pirogov N. I. Ist die Ligation der Bauchaorta mit Aneurysma der Leistengegend eine leicht durchführbare und sichere Intervention, M., 1951; Rusanov S. A. Zur Überwachung der Ergebnisse des präoperativen Trainings von Kollateralen mit traumatischen Aneurysmen, Surgery, No. 7, p. 8, 1945; T über N bis ungefähr in V. N. Ausgewählte Werke, L., 1959; Schmidt E. V. et al. Okklusive Läsionen der Hauptarterien des Kopfes und ihre chirurgische Behandlung, Surgery, No. 8, p. 3, 1973; Shchelkunov S. I. Veränderung des elastischen Stromas der Arterienwand während der Entwicklung der Kollateralzirkulation, Arch. Biol, Wissenschaften, t. 37, c. 3, p. 591, 1935, bibliogr.

B.A. Dolgo-Saburov, I.D. Lev; S. A. Rusanov (chir.).

Mittel zur Verbesserung der Durchblutung der unteren Extremitäten

Behandlung von Durchblutungsstörungen

Medikamente, die die Durchblutung der Beine verbessern, sollten nur von einem Arzt verschrieben werden. Nach der Befragung und externen Untersuchung des Patienten wird er zur Untersuchung geschickt. Basierend auf den Ergebnissen verschreibt der Arzt die notwendigen Medikamente, um die Durchblutung der unteren Extremitäten zu normalisieren. Wie kann man also die Durchblutung der Beine verbessern? Verwenden Sie dazu die folgenden Tools:

  • Angioprotektoren. Sie sind notwendig, um die Mikrozirkulation zu verbessern und die Gefäßpermeabilität zu normalisieren, damit die normale Stoffwechselaktivität an die Wände zurückkehrt. Dazu gehören Curantil, Persantine, Trental, Flexital, Doxy-Hem, Pentoxifyllin, Radomin und Vasonit.
  • Medikamente mit niedermolekularem Dextran. Dank solcher Medikamente fließt ein zusätzliches Blutvolumen vom Interzellularraum in den Blutkreislauf. Infolgedessen verbessert sich die Durchblutung erheblich. Die folgenden Medikamente gehören zu dieser Kategorie: "Reomacrodex" und "Reopoliglyukin".
  • Zubereitungen, die Prostaglandin E1 ("Vazaprostan") enthalten. Dank ihnen verbessert sich die Durchblutung und die Mikrozirkulation wird normalisiert. Diese Medikamente tragen auch zur Erweiterung des Blutkreislaufs und zur Normalisierung des Blutdrucks bei..
  • Kalziumkanalblocker, die sogar die Gefäße des Gehirns betreffen. Dazu gehören: "Kordafen", "Kordaflex", "Adalat", "Stamlo", "Norvaks", "Plendil", "Foridon", "Latsipil".
  • Antispasmodika der myotropen Wirkung. Mit Hilfe solcher Medikamente dehnen sich die Gefäße aus und das Blut beginnt frei zu zirkulieren. Darüber hinaus lindern sie Krämpfe gut. Solche Medikamente sind Midokalm, Cavinton, Eufillin und Halidor..

Wenn die Behandlung nicht rechtzeitig begonnen wird, kann die nicht-stenotische Atherosklerose der Beine leicht in die schwerere Stenosierungsphase der Krankheit übergehen, die durch Schwellung und Gewebsatrophie, venöse Obstruktion und infolgedessen Gangrän gekennzeichnet ist.

Selbst wenn das Lumen des Gefäßes vollständig von Cholesterinablagerungen bedeckt ist, zirkuliert das Blut immer noch durch die Nebenäste, sodass das symptomatische Bild möglicherweise nicht klar ist.

Das Behandlungsschema hängt weitgehend von der Schwere der Gefäßläsion, von der Dauer der Erkrankung und dem Stadium, in dem sie sich zum Zeitpunkt der Behandlung befindet, sowie vom Vorhandensein von Begleiterkrankungen ab. Welche Medikamente werden zur Behandlung der unteren Extremitäten bei gestörter normaler Durchblutung eingesetzt??

  1. Thrombozytenaggregationshemmer zur Vorbeugung von Gefäßblockaden und deren Behandlung wie Aspirin, Reopoliglyukin.
  2. Gefäßmedikamente mit expandierender Wirkung, zum Beispiel Vasonite, Vazaprostan, Trenal und andere.
  3. Medikamente, die die körperliche Ausdauer erhöhen - Pentoxifyllin und Cilostazol, die die Durchblutung verbessern und dem Patienten das Gehen erleichtern.
  4. Medikamente, die den "schlechten" Cholesterinspiegel im Blut senken.
  5. Blutverdünnende Antikoagulanzien wie Warfarin, Heparin.
  6. Antispasmodics, zum Beispiel Drotaverinum. Neutralisieren Sie den Krampf der Blutgefäße, lindern Sie die Schmerzen.
  7. Medikamente, die die Durchblutung im Gewebe verbessern, können Zincteral und andere sein.
  8. Diabetikern werden Fibrate verschrieben, um Triglyceride wie Bezafibrat und Clofibrat zu reduzieren.
  9. Zur Regulierung des Cholesterins werden Statine verschrieben: Lovastatin usw..
  10. Eine auf antibakteriellen Wirkstoffen hergestellte Salbe (Levomekol, Dimexidum) behandelt trophische Geschwüre an den Beinen.
  11. Vitaminkomplexe.
  12. Eine Nikotinsäure.
  13. Physikalische Verfahren, zum Beispiel Elektrophorese und andere, wie von einem Arzt verschrieben.

Amerikanische Wissenschaftler haben vorgeschlagen, die Prävention von Atherosklerose mit Aspirin und β-Blockern bei allen Menschen einzuführen, die die 45-Jahres-Marke erreicht haben. Nach Angaben ausländischer Ärzte sind solche Maßnahmen auch dann erforderlich, wenn keine eindeutigen Anzeichen für Arteriosklerose vorliegen.

Ethnowissenschaften

Mit pflanzlichen Heilmitteln kann die Krankheit erst zu Beginn ihrer Entwicklung geheilt werden. In allen anderen Fällen sollte die Einnahme natürlicher Präparate in Kombination mit der Hauptmedikamentbehandlung als Adjuvans erfolgen. Die Verwendung von Arzneimitteln aus dem Arsenal der traditionellen Medizin sollte mit dem behandelnden Arzt vereinbar sein und nicht der Hauptbehandlung widersprechen.

Ein paar Volksrezepte:

  1. Um die Durchblutung der Beine wiederherzustellen, können Sie die folgende Behandlungsoption anwenden. Es ist notwendig, Tannennadeln zu sammeln, vorzugsweise von den Zweigen des ersten Jahres, aber dies ist möglich. Mahlen Sie die Rohstoffe, gießen Sie sie in einen 3-Liter-Topf und füllen Sie mehr als die Hälfte des Behälters. Alles mit kochendem Wasser übergießen. Gießen Sie das Wasser nach 2 Stunden in eine separate Schüssel, gießen Sie die Nadeln erneut mit kochendem Wasser und kochen Sie sie fünf Minuten lang. Die Brühe filtrieren und mit der zuvor zubereiteten Infusion kombinieren. Nehmen Sie 20 Minuten vor dem Essen 1/4 Tasse der Behandlungslösung und fügen Sie Honig hinzu. Sie müssen dieses Mittel für eine lange Zeit trinken, nicht einen Monat. Die ersten Ergebnisse werden in drei Wochen erscheinen.
  2. Gewöhnliche Gurken aus einem Hausbett helfen dabei, Blutgerinnsel in den peripheren Gefäßen der Beine zu entfernen. Wenn die Reifung des Gemüses beginnt, muss es gesammelt und gerieben oder auf andere Weise gemahlen werden, beispielsweise auf einem Mixer. Dann den Saft auspressen. Tun Sie dies jeden Tag und trinken Sie 3-4 Gläser auf nüchternen Magen. Die Behandlung wird während der gesamten Gurkensaison bis zu ihrem Ende fortgesetzt.
  3. Eine andere Pflanze aus unserem Garten hat eine blutplättchenhemmende Wirkung. Trockene Karottenoberteile, das reicht also für das ganze Jahr. In der Saison können frische Kräuter zur Zubereitung der Brühe verwendet werden. Kochen Sie eine Handvoll Spitzen in einer Literpfanne nicht länger als fünf Minuten. Dann müssen Sie alles einpacken und etwa eine Stunde darauf bestehen, dann 150 ml Abkochung filtern und trinken, was eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten erfolgen sollte.
  4. Es ist sehr nützlich, eine Mischung von Säften auf nüchternen Magen unter Zusatz von Honig zu trinken: Apfel-Karotte, Rüben-Karotte, Karotten-Sellerie und Karotten-Knoblauch. Trinken Sie dreimal täglich ein Dreiviertelglas Säfte.
  5. Gefäßerkrankungen der Beine sprechen gut auf verschiedene Imkereiprodukte an: Propolis, Gelée Royale, Honig, die mit Bienenstichen kombiniert werden, sowie geeignete pflanzliche Heilmittel.

Um die normale Funktion der Beine wiederherzustellen, empfahlen die Ärzte Massage und Reiben. Solche Verfahren werden mit einer speziellen Salbe durchgeführt, die tief in die Haut der Gliedmaßen eindringt und dabei hilft, Entzündungen, Schwellungen und Schmerzen zu lindern und die Durchblutung der Beingefäße zu verbessern.

Die Massage sollte mit dem Fuß beginnen und sich allmählich zum Unterschenkel und Oberschenkel bewegen. Zuerst sind die Bewegungen ruhig, dann bekommen sie einen intensiveren Charakter, allmählich wird das Streicheln durch Kneten ersetzt. Tagsüber müssen die erkrankten Gliedmaßen etwa fünfmal massiert werden. Die Dauer einer Sitzung beträgt ungefähr zehn Minuten. Ein solches einfaches Massage- und Reibsystem ermöglicht einen signifikanten Erfolg bei der Behandlung der Krankheit.

Atherosklerose kann mit orientalischer Medizin wie Akupunktur behandelt werden. Mit dieser Methode können Sie die Durchblutung der entsprechenden Organe recht erfolgreich aktivieren. In diesem Fall ist der Körper nicht wie bei der medikamentösen Behandlung verschiedenen Chemikalien ausgesetzt.

Physiotherapie hilft auch, die Durchblutung der Beine zu beeinträchtigen. Die Belastung zu Beginn des Unterrichts sollte in der Regel moderat sein, das Tempo der Übungen - angenehm für den Patienten. Grundlage des medizinischen Komplexes ist die Durchführung von Übungen, an denen die Beine beteiligt sind und deren Schwung mit großer Amplitude ausgeführt werden muss.

Japanische Heiler schlagen vor, die folgende Übung durchzuführen. Sie müssen einen geeigneten Ort wählen, an dem Sie auf dem Rücken liegen können, während die Oberfläche nicht weich sein sollte. Legen Sie etwas unter den Hals. Dann heben Sie Ihre Arme und Beine. Die Füße sollten oben und parallel zum Boden sein..

Das abwechselnde Gehen auf Zehen und Fersen ist für die Gefäße der Beine sehr nützlich. Diese Übung regt das Blut an, sich intensiver zu bewegen..

Kniebeugen können das Muskelgewebe des gesamten Beins stärken. Gleichzeitig muss sichergestellt werden, dass der Fuß am Boden „festgeklebt“ ist.

Richtige Ernährung

Eines der Mittel zur Bekämpfung der Krankheit ist die richtige Ernährung. Für einen Diabetiker ist dies doppelt wichtig. Angesichts des GI der Produkte sollte ein Diabetiker den Blutzuckerspiegel überwachen, um keine neuen Komplikationen hervorzurufen.

Die Diät wird so gemacht, dass die Diät der tierischen Fette, einfachen Kohlenhydrate, Salz, anregenden Substanzen des Patienten allmählich abnimmt.

Ein sehr nützliches Produkt für diese Krankheit ist Kohl. Es entfernt überschüssiges Cholesterin, sättigt den Körper mit viel Vitamin C..

Wenn Sie in einem Komplex alle Methoden und Mittel zur Verbesserung der Durchblutung anwenden, können Sie schnell Ergebnisse erzielen und eine gute Gesundheit finden, und damit ein besseres und voller positiver Momente des Lebens.

Bei eingeschränkter Durchblutung treten folgende Erkrankungen auf:

  • arterielle und venöse Hyperämie
  • Thrombose
  • Ischämie
  • Stase
  • Embolie
  • Krampfadern
  • Raynaud-Krankheit

Für die Behandlung müssen Sie die Ursache genau bestimmen und abhängig davon Medikamente verschreiben. Bei akuten Störungen kann ein chirurgischer Eingriff erforderlich sein. Darüber hinaus sollte die Behandlung mit einer angemessenen Ernährung kombiniert werden (fett- und salzarme Lebensmittel essen), schlechte Gewohnheiten aufgeben (Rauchen und Alkohol) und spezielle Verfahren zur Verbesserung der Durchblutung durchlaufen (Vibrationstherapie, elektromagnetische Therapie usw.)..

  • Angioprotektoren. Sie sind notwendig, um die Mikrozirkulation zu verbessern und die Gefäßpermeabilität zu normalisieren, damit die normale Stoffwechselaktivität an die Wände zurückkehrt. Dazu gehören Curantil, Persantine, Trental, Flexital, Doxy-Hem, Pentoxifyllin, Radomin und Vasonit.
  • Medikamente mit niedermolekularem Dextran. Dank solcher Medikamente fließt ein zusätzliches Blutvolumen vom Interzellularraum in den Blutkreislauf. Infolgedessen verbessert sich die Durchblutung erheblich. Die folgenden Medikamente gehören zu dieser Kategorie: "Reomacrodex" und "Reopoliglyukin".
  • Zubereitungen, die Prostaglandin E1 ("Vazaprostan") enthalten. Dank ihnen verbessert sich die Durchblutung und die Mikrozirkulation wird normalisiert. Diese Medikamente tragen auch zur Erweiterung des Blutkreislaufs und zur Normalisierung des Blutdrucks bei..
  • Kalziumkanalblocker, die sogar die Gefäße des Gehirns betreffen. Dazu gehören: "Kordafen", "Kordaflex", "Adalat", "Stamlo", "Norvaks", "Plendil", "Foridon", "Latsipil".
  • Antispasmodika der myotropen Wirkung. Mit Hilfe solcher Medikamente dehnen sich die Gefäße aus und das Blut beginnt frei zu zirkulieren. Darüber hinaus lindern sie Krämpfe gut. Solche Medikamente sind Midokalm, Cavinton, Eufillin und Halidor..

Wie man die Durchblutung der Beine mit Diabetes verbessert. Wie man arterielle Gefäßinsuffizienz beseitigt

Eine arterielle Embolie der unteren Extremitäten, bei der die Kollateralzirkulation nicht gut entwickelt ist, kann zu einer akuten Ischämie der Beine führen. Dies ist eine schwerwiegende pathologische Erkrankung, die einen sofortigen chirurgischen Eingriff erfordert, dessen Zweck darin besteht, den normalen Blutfluss im betroffenen Bereich der Arterie wiederherzustellen und zu verbessern. In der postoperativen Phase sollten Patienten, die sich einer chirurgischen Behandlung unterzogen haben, Medikamente einnehmen, um die Durchblutung der Beingefäße zu verbessern.

Chronische arterielle Insuffizienz wird bei ausgelöschter Atherosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten beobachtet. Diese Krankheit ist durch allgemeine Stoffwechselstörungen gekennzeichnet, bei denen Cholesterinplaques im Lumen der Arterie vollständig oder teilweise blockiert sind. Atherosklerose im Anfangsstadium erfordert eine konservative Therapie. Da die Ätiologie der Krankheit bekannt ist, wird eine Therapie zur Senkung des Cholesterinspiegels verschrieben.

Die Arzneimittelgruppen zur Behandlung der akuten arteriellen Obstruktion und zur Verbesserung der Mikrozirkulation (in einem kompensierten Zustand, wenn genügend Kollateralen vorhanden sind): Thrombolytika, Antikoagulanzien, Thrombozytenaggregationshemmer, krampflösende Mittel.

Tabelle. Charakterisierung von Arzneimitteln zur Behandlung der akuten arteriellen Insuffizienz von Gefäßen der unteren Extremitäten.

Lösen Sie den gebildeten Thrombus direkt im Lumen des Gefäßes, verbessern Sie die Blutviskosität, wodurch die Zirkulation in den Arterien der Beine wiederhergestellt wird. Gegenanzeigen haben.

  • Streptokinase
  • Reteplase
  • Alteplaza
  • Gewebe-Plasminogen-Aktivator

Indirekte Antikoagulanzien

Sie hemmen die Blutgerinnung durch direkte Beeinflussung der Gerinnungsfaktoren (Thrombinbildung). Im Falle einer Überdosierung ist eine Blutung möglich.

Kann die Durchblutung der unteren Extremitäten aufgrund der verbesserten Blutviskosität verbessern. Die Thrombose wird durch Blockierung der Synthese von Vitamin K-abhängigen Gerinnungsfaktoren gehemmt. Hab eine lange Aktion.

Eine Schädigung der Blutzirkulation in den unteren Extremitäten wird durch eine Schädigung der Venen und Arterien (Atherosklerose), Endarteritis, Krampfadern, Verengung des Lumens der Blutgefäße durch Cholesterinplaques, Entzündung der Gefäßwände oder deren Krampf verursacht. Wenn plötzlich blaue „Sterne“ oder Netze dünner Gefäße am Bein auftraten, sind dies Anzeichen von Krampfadern, die sich in Schmerzen und Schweregefühlen in den Beinen, Nachtkrämpfen, Schwellungen, Knoten und Schwellungen an den betroffenen Gefäßen äußern können.

Die Haut an den Beinen kann rot und dünn werden. Durchblutungsstörungen in den unteren Extremitäten äußern sich in platzenden Schmerzen in den Waden, schweren Beinen, die sich mit Lahmheit abwechseln. Schwerwiegendere Anzeichen sind Thrombosen und trophische Geschwüre, die auf die Entwicklung einer Thrombophlebitis hinweisen.

Die ersten Symptome venöser Durchblutungsstörungen werden als Anzeichen von Müdigkeit angesehen. Dazu gehören Taubheitsgefühl und Kribbeln der Füße, Schweregefühl und Müdigkeit. Anzeichen einer gestörten Durchblutung der Gliedmaßen nehmen allmählich zu:

  • Die Haut fühlt sich kühler an als die Umgebung, Gefäßflecken erscheinen zuerst darauf und dann beginnen die Venen durchzuschauen.
  • Juckreiz und Reizung treten auf;
  • Krämpfe treten auf;
  • Der Haarfollikel ist gestört - Haare fallen aus.

Nicht jeder weiß, dass eine schlechte Durchblutung der Beine den allgemeinen Zustand des Körpers beeinflusst. Flecken treten nicht nur auf der Haut im Problembereich auf, sondern auch auf den Händen, sogar im Gesicht. Couperose tritt auf, eine Person klagt über ständige Müdigkeit, Bewegungsunwilligkeit. Selbst leichte Belastungen verschlimmern die Schwäche, es kommt zu Schläfrigkeit, Nägel brechen oft und Haare werden gespalten..

Wenn die Wiederherstellung der Durchblutung in den Beinen nicht mit den ersten Symptomen einer Verschlechterung des Zustands beginnt, entwickelt sich zuerst eine Krampfkrankheit und dann eine Thrombophlebitis. Das Risiko einer Lungenembolie, eines Schlaganfalls oder eines Herzinfarkts aufgrund einer möglichen Thrombose ist erhöht.

Medikamente zur Verbesserung der Durchblutung und Durchblutung

Pathologien der Gefäße der unteren Extremitäten können nicht nur durch Krämpfe der die Gefäße umgebenden Muskeln verursacht werden. Die Viskosität oder Dichte von Blut ist wichtig - je stärker dieser Faktor ausgedrückt wird, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit von Pathologien.

Beispiele für Medikamente in dieser Gruppe:

  • Vasonit - trägt nicht nur zur Erweiterung der Blutgefäße bei, sondern wirkt sich auch positiv auf die Mikrozirkulation des Blutes aus. Pentoxifyllin, der Hauptwirkstoff, hilft bei der Wiederherstellung und Verbesserung der Sauerstoffversorgung des Gewebes.
  • Trental - wirkt sich positiv auf die Eigenschaften des Blutes aus und fördert die Vasodilatation. Auf dem Apothekenmarkt wird es in zwei Formen angeboten - Injektion und Tabletten.

Die aufgeführten Medikamente werden aufgrund ihrer hohen Wirksamkeit am häufigsten verschrieben. Die spezifische Dosierung wird jedoch nur vom behandelnden Arzt verschrieben.

Vasodilatatoren für die unteren Extremitäten sind notwendige Medikamente für Kreislaufstörungen, die aus verschiedenen Gründen auftreten.

Solche Mittel helfen, die Durchblutung wiederherzustellen und somit trophisches Gewebe und Organe aufzubauen. Daher werden wir detaillierter auf diese Gruppe von Medikamenten eingehen.

Ursachen für eine schlechte Durchblutung

Eine der einfachsten und effektivsten traditionellen Medikamente gegen schlechte Durchblutung ist die variable Verwendung von heißem und kaltem Wasser für die unteren Extremitäten..

Das Eintauchen der unteren Extremitäten in heißes Wasser (ca. 40 Grad) stimuliert die Expansion von Blutgefäßen in der Nähe der Hautoberfläche, wodurch Blut zur Haut fließt und die Körpertemperatur reguliert wird.

Nachdem die unteren Extremitäten heißem Wasser ausgesetzt wurden, führt das Eintauchen der Beine in kaltes Wasser (von 0 bis 10 Grad) zu einer Verengung der Blutgefäße. Dies verhindert, dass Blut aus der Haut fließt, und hält eine angemessene Körpertemperatur aufrecht. Wenn Sie diesen Vorgang zu Hause mehrmals wiederholen, können Sie die Blutversorgung der Beine normalisieren, den Hautton erhöhen und die Sauerstoffversorgung des Körpergewebes beschleunigen..

Bei Menschen mit Diabetes schmerzen die unteren Gliedmaßen aufgrund einer Verstopfung der Gefäße mit atherosklerotischen Plaques. Eine unzureichende Clearance von Kapillaren, die pathologischen Veränderungen unterzogen wurden, ermöglicht keine ausreichende Versorgung des Gewebes mit Blut.

Daher fühlen sie sich aufgrund eines Mangels an Nährstoffen und Sauerstoff schwer unwohl und senden eine Art Signal zur Hilfe in Form von Schmerzmanifestationen.

Atherosklerose der unteren Extremitäten entwickelt sich aufgrund des hohen Zuckergehalts im Blutkreislauf. Die Glukosekonzentration wirkt sich negativ auf das Kreislaufsystem aus, setzt überschüssige Substanzen an den Wänden der Blutgefäße ab, schwächt sie und entzieht ihnen die Elastizität. Die Krankheit schleicht sich allmählich ein und kann viele Jahre lang unbemerkt bleiben.

Die rechtzeitige Kenntnis der Pathologie hilft bei der Kenntnis der Hauptsymptome, die sich in verschiedenen Stadien der Krankheit manifestieren:

  • Die Haut an den Beinen des Patienten verdickt sich und gewinnt an Glanz.
  • Nägel werden spröde;
  • Haarausfall im Beinbereich wird beobachtet;
  • teilweise Atrophie der Beinmuskulatur;
  • Geschwüre an Fersen und Zehen sind möglich;
  • manchmal entwickelt sich eine Gangrän der Finger;
  • In den unteren Extremitäten treten beim Gehen oder bei körperlicher Anstrengung Schmerzen oder Kribbeln (Taubheit, Schwäche) auf.
  • Gefühl von Kälte und Kälte in den Beinen;
  • Krämpfe in den Wadenmuskeln;
  • Verfärbung der Haut der Beine (übermäßige Blässe, Rötung).

Oft sind Patientenbeschwerden unspezifisch oder fehlen vollständig. In der Hälfte der Fälle manifestieren sich vaskuläre Pathologien der unteren Extremitäten nicht. Sie können nur während der Untersuchung diagnostiziert werden. Wenn die Behandlung nicht rechtzeitig begonnen wird, kann eine chirurgische Korrektur der Krankheit erforderlich sein, dh eine Amputation eines der Gliedmaßen.

Läsionen der Gefäße der unteren Extremitäten können unterschiedlich schwer sein, manchmal entwickelt sich eine akute Phase unter dem Einfluss externer und interner Faktoren.

Um die Exazerbation schnell und effektiv zu stoppen, werden Antikoagulanzien und Thrombolytika verschrieben. Die Arzneimittel dieser Gruppe haben keine wirksame Wirkung auf die chronische Form.

Vertreter der Gruppe sind wie folgt:

  1. Heparin - wirkt sich positiv auf die Blutgerinnungsfähigkeit aus und verringert den Adhäsionsgrad von Blutplättchen. Das Medikament reduziert die Konzentration von "schlechtem" Cholesterin.
  2. Sinkumar - bekannt als Antagonist von Vitamin K. Lässt kein Blut gerinnen. Die Dosierung und der Zeitpunkt des Arzneimittels sollten vom Arzt festgelegt werden.
  3. Warfarin ist ein Analogon der vorherigen Substanz. Wird häufig Patienten verschrieben, die zu Thrombosen neigen..
  4. Urokinase - hilft bei der Auflösung von Blutgerinnseln, erhöht den Abstand zwischen den Wänden.

Die Regel sollte besonders streng auf die betreffende Gruppe von Arzneimitteln angewendet werden - Selbstmedikation ist gefährlich. Ihre Wirkstoffe in großen Mengen können die Haupteigenschaft der Blutgerinnung "ausschalten". Das Ergebnis ist ein hohes Risiko für ernsthaften Blutverlust aufgrund einer Verletzung der Integrität von Haut, Knochen und anderen Arten von Verletzungen..

Der Hauptgrund für eine gestörte Durchblutung der unteren Extremitäten ist ein sitzender Lebensstil. Die meisten Menschen befinden sich aufgrund ihrer Tätigkeit häufig in sitzender Position, was zu einer Blutstagnation in den Venen führt. Es gibt Schmerzen in den Beinen, sie beginnen schnell zu ermüden und werden kalt.

Viele Menschen, insbesondere ältere Menschen, leiden ständig unter einer leichten Kälte, fühlen sich aber nach einem kurzen Spaziergang heiß. Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass bereits eine so geringe körperliche Aktivität die Durchblutung fördert und das Cold-Legs-Syndrom beseitigt.

Wie kann man die Durchblutung der Beine verbessern? In diesem Fall ist keine spezielle Behandlung erforderlich, nur eine kleine Änderung Ihres Lebensstils. Wenn Sie anfangen, sich mehr zu bewegen, kann die Krankheit von selbst verschwinden, und eine einfache Morgenübung hilft, den allgemeinen Zustand des Körpers zu verbessern.

Andere Ursachen können zu einer Verletzung der Durchblutung der unteren Extremitäten führen und sind nicht so harmlos. Ein solcher pathologischer Zustand kann ein Zeichen für eine Fehlfunktion eines Organs sein. Deshalb ist es nicht einfach herauszufinden, was speziell zur Entwicklung der Krankheit beigetragen hat und welche Behandlung erforderlich ist.

Die folgenden häufigsten Ursachen für Durchblutungsstörungen in den Beinen werden unterschieden:

  • Alkohol und Rauchen;
  • altersbedingte Veränderungen;
  • hoher Cholesterinspiegel im Blut;
  • Ischämie, Atherosklerose;
  • Diabetes;
  • Hypertonie;
  • Übergewicht;
  • Krampfadern, Thrombose und Stenose der Arterien.

Der Zustand der unteren Extremitäten wird vom Lebensstil beeinflusst. Die Abhängigkeit von schlechten Gewohnheiten wirkt sich negativ aus - Rauchen, Alkohol- und Drogenabhängigkeit sowie berufliche Aktivitäten, die mit geringer körperlicher Aktivität oder der Notwendigkeit verbunden sind, den ganzen Tag zu gehen oder zu stehen. Es gibt aber auch andere Faktoren, die Durchblutungsstörungen in den Beinen auslösen:

  • Übergewicht durch Stoffwechselstörungen oder Unterernährung;
  • Schwangerschaft;
  • erbliche Faktoren;
  • ungünstiges emotionales Umfeld;
  • schlechte Ökologie;
  • altersbedingte Veränderungen;
  • regelmäßige Einnahme bestimmter Medikamente, zum Beispiel Hormone;
  • Krankheiten verschiedener Art, die Komplikationen im Herz-Kreislauf-System verursachten.

Die Blutversorgung der Beine ist bei Diabetes gestört. Der venöse Ausfluss verschlechtert sich aufgrund eines verminderten Gefäßtonus.

Die Ursachen, die zuerst die Störung der Mikrozirkulation in kleinen Kapillaren und dann die Durchblutung in großen Gefäßen verursachen, werden in drei Gruppen unterteilt:

  1. Entzündung der Wände von Arterien und Venolen, die Krämpfe verursacht.
  2. Gefäßblockade bei Atherosklerose.
  3. Periphere Angiopathie als Komplikation von Diabetes.

Wie man die Durchblutung der Beine mit Diabetes verbessert. Wie man arterielle Gefäßinsuffizienz beseitigt

Bevor Sie über Medikamente zur Verbesserung der Durchblutung und des Gedächtnisses nachdenken, sollten Sie zunächst verstehen, was die Störung dieses Prozesses verursacht.

Die Vasokonstriktion ist ein gefährliches pathologisches Phänomen, das der wichtigste Mechanismus für das Auftreten vieler Krankheiten ist.

Im Normalzustand des Gefäßbettes und der Durchblutung sind Gewebe und Organe ausreichend mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt.

Die Gründe dafür sind vielfältig. Sie hängen von externen und internen Faktoren und der Dauer ihres Einflusses ab..

Die Hauptfaktoren, die zur Entwicklung eines solchen pathologischen Zustands beitragen, sind:

  1. Atherosklerose - Cholesterin beginnt sich an den Wänden der Arterien abzulagern, wenn Stoffwechselprozesse versagen und atherosklerotische Plaques gebildet werden.
  2. Thrombose und Embolie - Unter dem Einfluss bestimmter Faktoren beginnen Blutplättchen Blutgerinnsel zu bilden. Ein Blutgerinnsel kann sich lösen und den Schlamm teilweise verstopfen, wodurch die Blutgefäße vollständig blockiert werden und die Durchblutung gestört wird.
  3. Entzündliche Veränderungen (Vaskulitis, Arteritis) - Es kommt zu einer Schwellung der Gefäßwände, die den Blutfluss beeinträchtigt.
  4. Störungen im Zusammenhang mit dem Stoffwechsel von Diabetes mellitus, Thyreotoxikose, Übergewicht.
  5. Angeborene Gefäßpathologie.
  6. Endarteritis - eine ungeklärte allergische Reaktion der Intima der Arterien, die zum vollständigen Verschluss des Lumens führt.

Darüber hinaus sollten externe Faktoren hervorgehoben werden. Arterien sind besonders anfällig für sie, da sie eine Muskelschicht haben, die auf widrige Umstände mit Krämpfen reagiert..

Die auslösenden Faktoren sind Rauchen, Stresssituationen, Unterkühlung, übermäßiges Trinken.

Die Behandlung dieses Zustands besteht darin, die Mikrozirkulation im Blut zu verbessern und die Ursachen für die Entwicklung des Phänomens zu beseitigen. Die Therapie sollte pünktlich beginnen, da eine Vasokonstriktion zu vielen unangenehmen Komplikationen führen kann..

Funktionsstörungen verschiedener Systeme und Organe können auch durch eine leichte Verletzung des Blutflusses in den Beingefäßen verursacht werden. All dies wirkt sich negativ auf die Arbeitsfähigkeit und andere Bereiche des menschlichen Lebens aus, kann zu Behinderungen und sogar zum Tod führen..

Um schwerwiegende Folgen zu vermeiden, werden Gefäßpräparate verschrieben, um die Durchblutung der Beine zu verbessern.

Die zur Behandlung von Gefäßen der unteren Extremitäten verwendeten Medikamente werden bedingt in mehrere Gruppen eingeteilt. Es kann kein Medikament verschrieben werden, um gefährliche Folgen zu vermeiden.

Eine Gefäßblockade tritt auf, weil der Abstand zwischen den Wänden abnimmt. Dieser Zustand wird wiederum durch einen erhöhten Tonus des die Gefäße umgebenden Muskelgewebes verursacht.

Antispasmodika - Medikamente, deren Wirkung auf die Beseitigung von Muskelkrämpfen abzielt. Es ist diese Eigenschaft, die aktiv bei der Behandlung der Obstruktion der Gefäße der unteren Extremitäten verwendet wird. Am häufigsten verschreiben Ärzte die folgenden Medikamente der krampflösenden Gruppe.

Papaverine

Dieses Vasodilatator hilft, Muskelverspannungen zu lösen, erweitert die Blutgefäße und beeinflusst folglich das Volumen des Blutflusses.

Die Dosierung und Form wird ausschließlich vom behandelnden Arzt auf der Grundlage zuvor durchgeführter Labor- und Hardwarestudien ausgewählt.

Spazmalgon

Das Medikament ist ausschließlich in Form von Tabletten erhältlich. Die Tabletten werden ganz ohne zu kauen geschluckt und mit einer großen Menge Flüssigkeit (vorzugsweise klarem Wasser) abgewaschen. Spazmalgon lindert schnell Krämpfe und Schmerzen.

Baralgetas

Metamizol-Natrium, das Teil dieses Medikaments ist, ist sehr wirksam bei der Vasodilatation. Arzneimittel bieten zwei Formen an - Injektionen und Pillen..

Baralgetas entspannt die Wände der Arterien. Als Ergänzung zur Hauptbehandlung trägt die Einnahme dieses Arzneimittels zur Verbesserung der Qualität und des Volumens des Blutflusses bei.

Pathologien der Gefäße der unteren Extremitäten werden aus einer Reihe von Gründen verursacht. Eine davon ist die Verengung des Lumens aufgrund der Ansammlung von Cholesterin in einer großen Anzahl von Ablagerungen. Wenn die Plaque ihre maximale Größe erreicht, stoppt der Blutfluss fast vollständig.

Ein solcher Zustand wird als schwerwiegend angesehen. Meistens ist eine Operation die einzig richtige Entscheidung. Vasodilatatoren sind unwirksam.

Darüber hinaus können nicht alle Patienten mit einer diagnostizierten vaskulären Pathologie aufgrund der breiten Liste von Kontraindikationen und Nebenwirkungen, von denen viele äußerst gefährlich sind, Medikamente einnehmen.

Gefäßmedikamente zielen darauf ab, einige Symptome zu beseitigen, nicht jedoch die gesamte Krankheit.

Gefäßmedikamente zur Verbesserung der Durchblutung der Beine können bei einer Vielzahl von Durchblutungsstörungen eingesetzt werden. Es ist akzeptabel, sowohl pharmakologische Produkte als auch Mittel aus dem Arsenal der traditionellen Medizin zu verwenden.

Beine und oft Hände sind vermehrt körperlich aktiv und befinden sich in beträchtlicher Entfernung vom Herzen. Die Folgen für den Kopf sind mit der besonderen Empfindlichkeit des Zentralnervensystems gegenüber Veränderungen der Blutversorgung verbunden..

Die Durchblutung der Beine kann aus folgenden Gründen beeinträchtigt sein:

  1. 1. Atherosklerose. Es entsteht durch die Ansammlung von Cholesterin an den Wänden der Blutgefäße. Mit zunehmendem Alter nimmt der Tonus der Gefäße der Beine ab und der periphere Blutfluss wird durch ständige Plaque an den Wänden und Verengung ihres Lumens gestört.
  2. 2. Der Missbrauch von Nikotin, Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln. Ab dem 45. Lebensjahr wird die Fettzerstörung im Körper gehemmt. Dies führt zu Fettablagerungen nicht nur unter der Haut, sondern auch an den inneren Organen, einschließlich Herz und Blutgefäßen. Infolgedessen verliert das Herz seine Fähigkeit, Blut effektiv durch den Körper zu treiben. Die Verstopfung von Blutgefäßen erhöht die Belastung des Herzens, was zu vorzeitigem Verschleiß führt. Die Exposition gegenüber Nikotin macht die Gefäße träge, was zum Auftreten von Krampfadern beiträgt.
  3. 3. Ein sitzender Lebensstil. Bewegungen verbessern nicht nur die Arbeit des Herzens, sondern tragen auch zur Verbesserung der Durchblutung der peripheren Blutversorgung bei.
  4. 4. Die Entwicklung einer Reihe chronischer Krankheiten. Gefäßerkrankungen in den Beinen können sowohl Ursache als auch Folge anderer chronischer Erkrankungen sein. Ursachen sind: Fettleibigkeit, Diabetes mellitus, erhöhter Cholesterinspiegel, Bluthochdruck, beeinträchtigte Nieren- und Leberfunktion, Herzinsuffizienz, Osteochondrose (hauptsächlich Lendenwirbelsäule), entzündliche Prozesse.
  5. 5. Langzeitkonsum von Drogen bestimmter Gruppen. Dies sind zum Beispiel Betablocker..

Eine schlechte Durchblutung der Beine führt zur Bildung von Krampfadern und Thrombosen. Während sich die Pathologie entwickelt, nimmt die Beweglichkeit der Gliedmaßen ab, Ödeme und damit verbundene entzündliche Prozesse treten auf und die allgemeine Gesundheit verschlechtert sich.

Mittel zur Verbesserung der Durchblutung der Gliedmaßen sollten natürlich von einem Arzt verschrieben werden. Je nach Art der Anwendung sind sie in zwei Teile unterteilt: für den externen und den internen Gebrauch. Die Medikamente des ersten Typs lindern in der Regel Schwellungen, erhöhen den Gefäßtonus und beseitigen entzündliche Prozesse und Krämpfe. Orale Arzneimittel betreffen normalerweise das gesamte Kreislaufsystem des Körpers.

Normalerweise verschreibt der Arzt die folgenden Gruppen von Medikamenten, um den Zustand der Gefäße der Beine zu verbessern:

  1. 1. Antispasmodika. Sie tragen zur Erweiterung des Lumens der Blutgefäße bei und verbessern die Blutversorgung der Beingewebe. Solche Medikamente sind bei Arteriosklerose unwirksam, lindern aber Krämpfe und Schmerzen. Die Gruppe der krampflösenden Mittel umfasst Eufillin, Midokalm, Halidor und Cavinton..
  2. 2. Angioprotektoren. Mit Hilfe dieser Wirkstoffgruppe verbessert sich die Mikrozirkulation, die Gefäßpermeabilität normalisiert sich, die Wandelastizität verbessert sich, die Stoffwechselprozesse nehmen zu. Diese Kategorie umfasst Doxy-Hem, Flexital, Curantil, Pentoxifyllin, Wasonit usw..
  3. 3. Zubereitungen auf Basis natürlicher Rohstoffe. Kräutermedizin kann sowohl als eigenständige Heilmethode als auch in Kombination mit synthetischen Wirkstoffen eingesetzt werden. Bei Problemen mit den Gefäßen der Beine werden normalerweise Tanakan und Bilobil verwendet..
  4. 4. Zubereitungen auf Basis von Prostaglandin E1. Sie haben die Fähigkeit, die Durchblutung zu verbessern, die Mikrozirkulation zu normalisieren, die Elastizität der roten Blutkörperchen zu erhöhen, das Lumen der Blutgefäße zu erweitern und die Blutviskosität zu senken. Ein typischer Vertreter dieser Gruppe ist Vazaprostan. Nach seiner Verwendung wird der periphere Gefäßwiderstand verringert und die Bewegung von Blut entlang der kleinen Gefäße der Beine und Arme erleichtert..
  5. 5. Mittel aus niedermolekularem Dextran. Sie stimulieren die Anziehung eines zusätzlichen Blutvolumens vom Interzellularraum zum Hauptstrom, wodurch die Durchblutung erhöht wird. Üblicherweise werden zu diesem Zweck Reopoliglukin und Reomacrodex verwendet..
  6. 6. Calciumkanalblocker. Diese Gruppe von Arzneimitteln wird für komplexe Wirkungen auf das Blutgefäßsystem verwendet. Darüber hinaus betrifft die Verbesserung nicht nur die peripheren Gefäße der Gliedmaßen, sondern auch das Zentralnervensystem. Als solche werden am häufigsten Stamlo, Norvask, Kordafen, Plendil usw. verwendet..

Wie man die Durchblutung in den Gelenken verbessert. Überblick über die Coxarthrose des Hüftgelenks

Um die Hämodynamik in den Gliedmaßen zu normalisieren, greifen Sie auf eine komplexe Therapie zurück. Es wird empfohlen, mit dem Rauchen und Alkoholkonsum aufzuhören und schädliche Lebensmittel und Getränke von der Ernährung auszuschließen, die zur Verengung der Blutgefäße oder deren Überlauf mit Cholesterinablagerungen beitragen. Verschiedene körperliche Übungen, die Einführung von Kontrastbädern für die unteren Extremitäten und die Durchführung einer Physiotherapie sind optimal für die Verbesserung der Durchblutung der Gliedmaßen, was zur Normalisierung der Hämodynamik beiträgt. Ein wichtiger Platz ist die medikamentöse Behandlung, die dazu beiträgt, der Grundursache entgegenzuwirken und die Symptome zu beseitigen.

In den Anfangsstadien der Verschlechterung des Blutflusses in den Beinen kann das Fortschreiten der Krankheit verhindert und ihre Symptome durch Änderungen des Lebensstils gelindert werden:

  1. Mit dem Rauchen aufhören.
  2. Alkoholmissbrauch beenden.
  3. Gesunde Ernährung.
  4. Physische Aktivität.
  5. Normalisierung des Gewichts.
  6. Andere Empfehlungen.

Mit dem Rauchen aufhören

Die Raucherentwöhnung verringert das Risiko einer Verschlechterung des arteriellen Blutflusses. Zigarettenrauch enthält Substanzen, die direkt auf die Wände von Blutgefäßen wirken, deren Lumen verengen und die Durchblutung beeinträchtigen. Passivrauchen hat die gleichen Auswirkungen..

Gesunde Ernährung

Eine gesunde Ernährung ist gut für die Senkung des Cholesterinspiegels im Blut, was einer der Hauptfaktoren bei der Entwicklung von Atherosklerose ist. Patienten mit Durchblutungsstörungen in den Beinen sollten eine Diät einhalten, die reich an Gemüse, Obst und Vollkornprodukten ist..

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass regelmäßiges Training dazu beiträgt, die Schwere und die Symptome einer schlechten Durchblutung der venösen und arteriellen Beine zu verringern.

Ärzte empfehlen Bewegung als eine der ersten Möglichkeiten, um die Durchblutung der Beine zu verbessern. Am besten sind Übungen, deren Programm von einem Physiotherapeuten individuell für jeden Patienten entwickelt wird..

Eine der besten Arten von körperlicher Aktivität ist das Gehen. Bei Menschen mit arterieller Insuffizienz kann das Gehen Beinschmerzen verursachen, die jedoch nicht abgelehnt werden können, da diese Patienten allmählich eine Linderung der Krankheitssymptome und eine Zunahme der zurückgelegten Strecke bemerken..

Gewichtsverlust kann durch gute Ernährung und regelmäßige Bewegung erreicht werden. Aufgrund der Normalisierung des Körpergewichts verbessert sich der venöse und arterielle Blutfluss in den Beinen, was zu einer Verbesserung des Krankheitsbildes führt. Ein gesundes Gewicht trägt auch zur Verbesserung der Funktion des gesamten Herz-Kreislauf-Systems bei, was sich günstig auf die Blutversorgung der unteren Extremitäten auswirkt..

Mit den folgenden Tipps können Sie den Fluss von venösem Blut aus den Beinen verbessern:

  • Kompressionsstrumpfwaren tragen;
  • Tragen Sie bequeme Schuhe und lockere Kleidung. Unbequeme Schuhe können den Fuß verletzen, was bei schlechter Durchblutung sehr gefährlich sein kann. Enge Kleidung kann venöse Gefäße einklemmen.
  • hebe deine Beine. Um die venöse Durchblutung zu verbessern, heben Sie Ihre Füße mehrmals täglich über die Herzhöhe. Dazu können Sie sich auf das Bett legen und 3-4 Kissen unter Ihre Füße legen.
  • Vermeiden Sie längeres Stehen oder Sitzen.
  • Sitzen Sie nicht mit gekreuzten Beinen.

Aufgrund der guten Durchblutung der Beine nehmen die Gewebe Nährstoffe auf und werden von Abfällen befreit, was die Gesundheit fördert und die Kraft der Beine stärkt. Die Beinzirkulation kann verbessert werden, indem Sie einfachen Gewohnheiten folgen, Kräuter und andere Nahrungsergänzungsmittel einnehmen und Ihre Ernährung ändern. Erfahren Sie, wie Sie die Beinzirkulation verbessern können..

Methode 1 von 4: Befolgen Sie gute Gewohnheiten.

Nicht zu lange sitzen oder stehen. Es ist wichtig, sich den ganzen Tag über zu bewegen, damit Blut durch Ihre Beine fließt. Nur wenn Sie lange sitzen oder stehen, stagniert das Blut, was gesundheitsschädlich ist. Wenn Sie feststellen, dass Sie sich eine Stunde oder länger in derselben Position befinden, führen Sie mehrere Bewegungen aus.

Wenn Sie im Büro arbeiten und lange sitzen müssen, stehen Sie auf und machen Sie etwa alle anderthalb Stunden Pausen. Selbst wenn Sie nur auf die Toilette und zurück zu Ihrem Schreibtisch gehen, bewegen sich Ihre Beine und dies zirkuliert Blut. Sie können den Sitztisch auch in einen stehenden Tisch verwandeln, sodass Sie während der Arbeit stehen und nicht sitzen können.

Nehmen Sie eine Pose ein, die die Durchblutung fördert. Vielleicht kreuzen Sie Ihre Beine, wenn Sie sitzen. Diese Position blockiert die Durchblutung der Beine, wodurch kein Blut in das Gewebe der Beine gelangt. Machen Sie es sich zur Gewohnheit, in einer Position zu sitzen, die die Durchblutung nicht beeinträchtigt. Setzen Sie sich so, dass Ihre Beine leicht auseinander stehen und Ihre Füße auf dem Boden stehen.

Denken Sie daran, von Zeit zu Zeit aufzustehen, um nicht zu lange in dieser Position zu sein. Sie können auch Ihre Beine leicht anheben, um die Durchblutung zu fördern. Stellen Sie Ihre Füße auf einen 15-30 cm hohen Hocker. Übungen. Aufmerksamkeit, Aufmerksamkeit! Nur wenn Ihr Zeitplan es Ihnen erlaubt, mehrere Übungen durchzuführen, wird sich Ihre Durchblutung mit Sicherheit verbessern.

Jede Übung mit den Beinen regt die Durchblutung an. Versuchen Sie es mit Gehen, Joggen, Radfahren, Schwimmen, Wandern und anderen Übungen, die Sie mögen und die Ihre Beine in Bewegung bringen. Für maximalen Nutzen trainieren Sie täglich. Selbst eine halbe Stunde Fußmarsch verbessert die Gesundheit Ihrer Beine.

Wenn Sie nach Übungen mit minimaler Wirkung suchen, versuchen Sie es mit entspannenden Übungen. Es gibt viele entspannende Körperhaltungen, die die Beine betreffen und das Herz-Kreislauf-System stimulieren. Tragen Sie bequeme Schuhe. High Heels, spitze Zehenschuhe oder andere enge Schuhe können den Blutfluss von den Beinen zum Herzen blockieren.

Wenn Sie also die Durchblutung der Beine verbessern möchten, ist es wichtig, bequeme Schuhe mit niedrigen Absätzen und guter Dämpfung zu tragen. Tragen Sie Turnschuhe oder Mokassins, damit Ihre Beine atmen können. Wechseln Sie spitze Schuhe zu Schuhen mit abgerundeten oder mandelförmigen Socken. Wenn Sie zusätzliche Höhe benötigen, entscheiden Sie sich für eine Plattform, nicht für Absätze.

Tragen Sie Kompressionsstrümpfe. Tragen Sie. ähnlich wie Strumpfhosen, aber speziell entwickelt, um das Gewebe der Beine zu stabilisieren und die Durchblutung anzuregen. Sie können sie in einer Apotheke kaufen oder einen Arzt konsultieren, um Strümpfe zu bestellen, die Ihren individuellen Bedürfnissen entsprechen. Stop Stop Tobacco.

kann zu einer peripheren Arterienerkrankung führen - ein Zustand, bei dem die Arterien in den Beinen hart werden und kein Blut mehr passieren können. Nur wenn Sie eine schlechte Durchblutung haben, ist es äußerst wichtig, mit dem Rauchen aufzuhören und andere Tabakprodukte zu verwenden, um gesunde Beine wiederherzustellen.

Methode 2 von 4: Nehmen Sie Kräuter und Nahrungsergänzungsmittel.

Probieren Sie Birkenrindentee. Es stimuliert das Herz-Kreislaufsystem. Sie können es nicht nur als Zusatzstoff trinken, sondern genau wie Tee, besonders wenn Sie etwas Ingwer hinzufügen. Nehmen Sie eine Tasse solchen Tee in Ihre tägliche Ernährung auf. Nehmen Sie Ginkgo-Ergänzungen. Der Ginkgobaum wird seit langem für medizinische Zwecke verwendet, und es gibt Hinweise darauf, dass er die Blutgefäße erweitert und die Durchblutung verbessert.

Es wird empfohlen, täglich 120-240 mg Ginkgoblattextrakt einzunehmen. Teilen Sie es in zwei oder drei Portionen. Cayennepfeffer Tee trinken. Diese Paprika hilft bei der Erweiterung der Blutgefäße und verbessert die Durchblutung. Sie können sie mit Essen bestreuen oder mit Honig zum Tee geben.

Die tägliche Anwendung von Cayennepfeffer verbessert die Durchblutung im Laufe der Zeit. Nehmen Sie Fischölergänzungen. Das Fett enthält Omega-3-Fettsäuren, die für ein gesundes Lipidprofil unerlässlich sind. Mit einem hohen Gehalt an „nützlichem“ Cholesterin erhöht es die Durchblutung. aus Fischöl werden in Kapselform verkauft und normalerweise aus Makrele, Thunfisch, Lebertran, Lachs oder Hering hergestellt.

Methode 3 von 4: Halten Sie Ihre Ernährung richtig.

Iss, iss weniger Salz. bewirkt, dass Ihr Körper Wasser zurückhält und anschwillt, was den Venendruck beeinflussen und zu einer schlechten Durchblutung führen kann. Versuchen Sie, Ihre Salzaufnahme zu halbieren und zu vermeiden, dass Sie nach dem Kochen Salz zu Ihrem Essen hinzufügen. Versuchen Sie, mehr zu Hause zu kochen, als in Cafés und Restaurants zu essen..

Sie wissen nie, wie viel Salz sie in Lebensmittel geben, und es ist normalerweise mehr als Sie denken. Vermeiden Sie salzige Snacks, Fast Food und in der Mikrowelle erhitztes Essen. Trinken Sie viel Wasser, um Salz aus dem Körper zu entfernen. Sie müssen ungefähr 2 Liter Wasser pro Tag trinken, um die Reserven in Ihrem Körper wieder aufzufüllen.

Pflegen Sie ein gesundes Körpergewicht. Ein Teil der Erhaltung der Gesundheit Ihrer Beine und Füße und der Verbesserung der Durchblutung ist die Aufrechterhaltung eines gesunden Körpergewichts. Übergewicht belastet das Kreislaufsystem zusätzlich. ausgewogene Ernährung und konsultieren Sie Ihren Arzt, um das Gewicht zu erreichen, das für Ihren Körpertyp geeignet ist.

Methode 4 von 4: Medizinische Hilfe.

Sprechen Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über die Verbesserung der Durchblutung. Wenn Änderungen des Lebensstils und gesunde Gewohnheiten nicht helfen, können schwerwiegendere Gesundheitsprobleme auftreten, die als periphere arterielle Erkrankung bezeichnet werden. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber, ob dies bei Ihnen sein kann und welche Behandlung Ihnen zur Verfügung steht..

Eine periphere Arterienerkrankung tritt auf, wenn sich Plaques in den Arterien bilden, die die Durchblutung von den Füßen zum Herzen stören. Dies führt zu Beinschmerzen und anderen Symptomen einer schlechten Durchblutung. Periphere Arterienerkrankungen werden normalerweise mit Medikamenten behandelt, um Beinschmerzen, niedrigeren Blutdruck und Cholesterin zu lindern. Auch periphere Arterienerkrankungen werden manchmal mit Herzoperationen behandelt..

Möglichkeiten zur Bekämpfung von Durchblutungsstörungen

Wenn Sie keine Maßnahmen zur Bekämpfung von Durchblutungsstörungen ergreifen, wird das Ergebnis nach einer bestimmten Zeit durch blaue Knötchen und verschachtelte geschwollene Beinvenen entstellt. Die Wahrscheinlichkeit einer Schädigung der tiefen inneren Venen ist ebenfalls hoch. Leider sind die pathologischen Veränderungen, die die peripheren Gefäße betreffen, chronisch und verschwinden nicht ohne Behandlung.

Ärzte, die an der Behandlung von Blutgefäßen beteiligt sind, verfügen über verschiedene Mittel, die die Durchblutung der Beine verbessern. Mit Hilfe von Medikamenten und physiotherapeutischen Verfahren wird der pathologische Zustand der Venen und Arterien der unteren Extremitäten reduziert oder beseitigt. Wenn diese Methoden unwirksam sind, greifen sie auf eine so radikale Methode wie die Operation zum Entfernen, Kauterisieren oder Sklerotisieren des betroffenen Bereichs des Gefäßes zurück. Eine solche operative Maßnahme ist jedoch ziemlich schmerzhaft, und infolgedessen ist die Ursache der Venenverformung nicht vollständig beseitigt..

Zur Diagnose: visuelle Untersuchung, Ultraschall (Doprographie) der unteren Extremitäten, Kapillaroskopie und Angiographie - eine Kontraststudie der großen und kleinen Blutgänge zur Bestimmung der Temperatur des betroffenen Bereichs - Thermometrie. Patienten, die häufig mit Kontrastmittel zur MRT überwiesen wurden.

Es wird empfohlen, schlechte Gewohnheiten aufzugeben - Rauchen (oder die Anzahl der pro Tag gerauchten Zigaretten zu reduzieren), Alkohol zu trinken und sich von der Drogenabhängigkeit zu erholen. Die folgenden Methoden tragen zur Verbesserung der Durchblutung der Beine bei: Wiederherstellung des Gleichgewichts zwischen Arbeit und Ruhe, Physiotherapie, Behandlung mit Arzneimitteln und Volksheilmitteln.

In den Anfangsstadien der Krankheit werden Salben und Gele, topische Medikamente, verwendet, um die Durchblutung der Gliedmaßen zu verbessern. Sie stellen keine schlechte Durchblutung wieder her, helfen aber dabei, mit unangenehmen Empfindungen umzugehen - Schweregefühl und "Gänsehaut" in den Füßen und Waden. Salben werden in Blutverdünner unterteilt, die Entzündungen der Blutgefäße und Phlebotonika lindern - die Durchblutung verbessern, indem der Ton der Venenrückschlagventile erhöht wird.

Die beliebtesten und erschwinglichsten Medikamente aus jeder Gruppe:

  1. Heparin. Reduziert die Blutgerinnung, beseitigt Schwellungen und Schmerzen.
  2. Indomethacin. Die Haupteigenschaften sind entzündungshemmend und zusätzlich analgetisch, wie bei den Mitteln der 1. Gruppe.
  3. Troxevasin - thrombolytische Wirkung, Stärkung der Blutgefäße.

Der billigste Weg zur Verbesserung der Durchblutung der Gliedmaßen, der von älteren Menschen bevorzugt wird, ist die Vishnevsky-Salbe. Liniment hilft, die Durchblutung wiederherzustellen, entzündliche Prozesse zu stoppen und die Thrombusbildung zu stoppen. Weniger bedeutet - schlechter Geruch.

Antispasmodika gehören nicht zu Medikamenten, die die Durchblutung der unteren Extremitäten verbessern, aber sie stellen die Muskelkontraktilität und die Blutversorgung wieder her und stoppen Schmerzen. Stickstoffmonoxid, die aktive Komponente von Nitroglycerin und Isosorbiddinitrat, beseitigt sofort Krämpfe. Injektionen mit Magnesiumsulfat entspannen sich schnell. Auf Empfehlung eines Arztes können Sie aber auch andere krampflösende Mittel verwenden.

Zu den Gefäßpräparaten zur Verbesserung der Durchblutung der Beine gehören Mittel der PNS-Gruppe. Sie wirken jedoch nicht selektiv, nicht nur auf Problembereiche, sondern betreffen alle Gefäße des Körpers. Meist genutzt:

  1. Alpha-adrenerge Blocker - Nicergolin erweitert die Arterien und erhöht den Venentonus. Phentolamin entspannt die Muskeln, erweitert die Blutgefäße und wirkt entzündungshemmend.
  2. Calciumantagonisten, die den Innendruck in Blutgefäßen normalisieren und das Thromboserisiko verringern - Amlodipin, Nifedipin.
  3. Vasodilatatoren, Vasodilatatoren, zum Beispiel Proxodol. Diese Gruppe umfasst auch Calciumantagonisten..
  4. RAS-Inhibitoren - Enalapril, Ramipril.

Um die Geschwindigkeit des Blutflusses zu erhöhen, verschreiben Sie Medikamente, um den peripheren Kreislauf wiederherzustellen:

  • Halidor - ein krampflösendes Mittel gegen myotrope Wirkung;
  • Vintoceptin - zusätzliche antioxidative Eigenschaften;
  • Wafarin - Blutverdünnung.

Das Angebot an Medikamenten gegen Krampfadern ist breit, daher sollten Sie die Krankheit nicht selbst behandeln - Sie müssen dem Arzt die Wahl anvertrauen. Nicht alle Pillen, Salben und Injektionen sind kombiniert.

Chirurgische Methoden

Es werden verschiedene Methoden zur Korrektur von Verstößen angewendet. Wenn Gefäßmedikamente zur Verbesserung der Durchblutung die Hauptmaßnahme sind, ist eine Operation ein Notfall.

Sie greifen in Ausnahmesituationen darauf zurück, wenn andere Maßnahmen keine Auswirkungen haben oder gute Gründe für einen radikalen Weg vorliegen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, dies zu korrigieren:

  • Plastik. Ballonballon oder Stenting. Mechanische Erweiterung von Venen oder Arterien mit einem Ballon oder einer speziellen federartigen Struktur.
  • Bypass-Operation. Erstellen einer künstlichen Problemumgehung, um das Gewebe mit Blut zu versorgen.
  • Entfernung eines Venenfragments oder des gesamten Gefäßes. Durch klassische Chirurgie, Exzision, Hochfrequenzablation. Kommt auf die Komplexität des Falles an.
  • Sklerotherapie. Die Einführung der Lösung in eine erkrankte Vene, unter deren Einfluss sie abfällt und der Blutfluss durch sie stoppt, und der Körper baut ein neues Gefäß auf.

Ähnliche Methoden werden in den meisten klinischen Situationen angewendet. Andere Optionen sind möglich. Zum Beispiel die mechanische Entfernung eines Blutgerinnsels während der Entwicklung des gleichnamigen pathologischen Prozesses usw..

Wenn Vasodilatatoren nicht benötigt werden

Wie kann man die Durchblutung der Beine verbessern? Für diese Zwecke werden auch andere Medikamente verwendet..

Bioflavonoide erhöhen die Elastizität der roten Blutkörperchen, was die Durchblutung verbessert. Ganglienblocker erweitern Venolen, Arteriolen und kleine Venen und verteilen das Blutvolumen gleichmäßig in den unteren Extremitäten. Solche Medikamente umfassen Dimekolin, Camphonium, Pakhikarpin, Temekhin, Pirilen..

Auch Medikamente wie Alpha-Blocker lösen dieses Problem. Sie wirken sich umfassend auf den gesamten Körper aus und erweitern die Blutgefäße nicht nur in den unteren Extremitäten, sondern auch in den inneren Organen.

Physiotherapie

Die Durchblutung kann mit Hilfe von therapeutischen Übungen verbessert werden. Die Übung sollte mäßig intensiv sein. Sie sind einfach zu Hause durchzuführen. Sie können eine oder mehrere auswählen:

  1. Steigen Sie langsam auf die Zehen und senken Sie sich ab und spüren Sie Verspannungen in den Muskeln.
  2. Gehen Sie 2-3 Minuten an einem Ort.
  3. Nehmen Sie Ihre Beine der Reihe nach vom Boden ab. Gleichzeitig werden Kreisbewegungen in Fuß ausgeführt. Wiederholen Sie sie für die Knie.
  4. Gehen Sie ein paar Minuten auf den Fersen.
  5. Auf dem Rücken liegen, um die Beine zu heben. Dann biegen und lösen Sie sie.
  6. "Schere". Auf dem Boden liegend machen Sie gekreuzte Schaukeln mit gestreckten Beinen.
  7. Legen Sie sich auf den Rücken, heben Sie die Beine und zeichnen Sie mit ihnen Kreise.
  8. "Fahrrad". Auf dem Boden liegen, um die Beine zu beugen und Bewegungen auszuführen, die eine Fahrt simulieren.
  9. "Birke". Legen Sie sich auf den Boden und heben Sie die Beine senkrecht zur horizontalen Fläche an. Ziehen Sie die Gliedmaßen zum Kinn. Die Hände befinden sich direkt über der Taille. Das Körpergewicht konzentriert sich auf die Schulterblätter und Arme. In dieser Position müssen Sie einige Sekunden durchhalten, sich dann hinlegen und entspannen.

Die Übungen werden 5-10 mal wiederholt. Wenn Sie Fähigkeiten haben, können Sie skaten oder skaten. Die Durchblutung verbessert jede Übung mit den Beinen..

Ausgabe

Daher gibt es viele Möglichkeiten, die Durchblutung der unteren Extremitäten zu verbessern. Die Behandlung wird erfolgreich sein, wenn eine Person den Willen, die Ausdauer und den Wunsch dazu hat. Um diesen pathologischen Zustand zu vermeiden, sollten vorbeugende Maßnahmen ergriffen werden..

Die Frage, was mit einer schlechten Durchblutung der Beine zu tun ist, wird nicht nur Phlebologen gestellt. Sie beraten sich mit Freunden, wenden sich dem Internet zu. Der Haupttermin sollte vom Arzt unter Berücksichtigung der Krankheitsursachen und des Krankheitsbildes vereinbart werden. Ergänzend zur Behandlung mit Volksheilmitteln können Sie die Wiederherstellung der Durchblutung der unteren Extremitäten beschleunigen und Veränderungen im Lebensrhythmus verhindern. Vergessen Sie nicht - alle Ergänzungen müssen mit Ihrem Arzt vereinbart werden.

Was ist gefährlich?

Die Gefahr besteht darin, dass das Körpergewebe nicht mehr genügend Nährstoffe erhält. Dies führt dazu, dass sie allmählich verdorren..

Im Laufe der Zeit wird dieser Zustand zu einer Behinderung führen..

Durchblutungsstörungen in den Beinen sind keine eigenständige Erkrankung. Es wird aufgrund anderer Krankheiten gebildet, kann ihr Symptom sein..

Grundsätzlich betrifft die Pathologie Menschen über 40 Jahre. Mangelnde Behandlung führt zu Schlaganfall, Herzinfarkt, Ischämie und Arteriosklerose.

Richtige Ernährung

Um die Durchblutung der Beine zu verbessern, können Sie bei der Entscheidung, was das Problem behandeln soll, ohne den richtigen Lebensstil und die richtige Ernährung zu organisieren, nichts tun.

Hier sind einige Grundregeln, wie man isst, was man in die Ernährung einbezieht und was man komplett aufgeben muss:

  1. Es ist wichtig, fetthaltige Lebensmittel auszuschließen, da sie sich negativ auf den Allgemeinzustand der Kapillaren und die Qualität der Blutversorgung auswirken.
  2. Es ist notwendig, die Verwendung von kohlensäurehaltigen Getränken, Fast Food und verschiedenen raffinierten Lebensmitteln zu minimieren.
  3. Um die Durchblutung anzuregen, lohnt es sich, so oft wie möglich Lebensmittel wie Karotten, Reis, Rüben, Äpfel und Fisch zu essen. Ingwer hilft sehr..
  4. Es ist äußerst wichtig, Vitamin B zu konsumieren. Dies sind alle Arten von Paprika, Linsen, Kartoffeln. Sie haben eine große Menge an nützlicher Substanz..
  5. Um den allgemeinen Zustand der Gefäße zu verbessern, lohnt es sich, die Gefäße zu reinigen. Zu diesem Zweck müssen Sie eine große Menge Wassermelone konsumieren.
  6. Lebensmittel wie Knoblauch, Meerrettich und Senf sind sehr nützlich. Dank ihnen können Sie ein so unangenehmes Phänomen wie Blutverdickung und Kaltfußsyndrom beseitigen.
  7. Es ist notwendig, nicht nur fetthaltige und schädliche Produkte, sondern auch den Missbrauch von starkem Kaffee und Tee abzulehnen. Sie können durch mit Milch verdünnten Kakao ersetzt werden.

Diese Methoden erhöhen ernsthaft den Gesamttonus des Körpers, starten den aktiven Prozess der Durchblutung in allen Teilen des Körpers, in den Beinen, einschließlich. Das Wichtigste ist, nicht so regelmäßig wie möglich medizinische Prozesse zu starten, zu turnen, zu massieren und zu baden.

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Hämorrhoiden bei Frauen - Symptome und Behandlung zu Hause

Hämorrhoiden sind eine ziemlich häufige Krankheit, sowohl bei Männern als auch bei Frauen. Am häufigsten sind jedoch weibliche Personen krank.

Medikamente zur Verbesserung der Gehirndurchblutung

Allgemeine InformationEin sehr wichtiges Thema für moderne Ärzte ist die Erhaltung des Gehirnkreislaufs und dessen Wiederherstellung. Schließlich hängt das normale Wohlbefinden eines Menschen von seiner Angemessenheit ab, während er jung ist, und von der Klarheit seines Geistes, wenn die Zeit des Alters kommt.