Ursachen von Brustschmerzen rechts

Die Brust ist der größte Teil des menschlichen Körpers, in dem lebenswichtige Organe untergebracht sind. Brustschmerzen auf der rechten Seite sind oft ein Symptom für eine schwere Erkrankung. Wenn sie auftreten, sollten Sie auf jeden Fall von einem Spezialisten untersucht werden.

Ursachen von Brustschmerzen rechts

Die bekanntesten Ursachen für Brustschmerzen auf der rechten Seite sind:

  1. Erkrankungen der Atemwege. Dazu gehören Tuberkulose, Lungenentzündung, Emphysem, trockene Pleuritis und Lungenkrebs. Akuter, plötzlicher Schmerz tritt in der rechten Brust auf, verstärkt durch Husten. Beim Einatmen stört die inspiratorische Dyspnoe und führt zu Schmerzen. Es wird für den Kranken schwierig zu atmen, manchmal tritt Erstickung auf.
  2. Peeling Aortenaneurysma. Die Krankheit ist gekennzeichnet durch starke Schmerzen in der Brust auf der rechten Seite, die sich bis zum Hals und Unterkiefer erstrecken können. Beschwerden treten im Bauch auf. Die Dauer unangenehmer Empfindungen beträgt oft mehrere Tage.
  3. Lungenembolie. Das akute schmerzhafte Syndrom geht mit einer Hämoptyse einher, dem Auftreten von Atemnot. In seltenen Fällen wird ein Bewusstseinsverlust beobachtet. Die Schmerzen verschlimmern sich mit einem tiefen Atemzug, Husten. Die Dauer starker Schmerzen kann mehrere Stunden betragen.
  4. Interkostale Neuralgie. Akute Schmerzen quälen beim Atmen, Husten, Niesen, Gähnen und konzentrieren sich auf die Verteilung der Interkostalnerven. Schmerzen treten mit Kribbeln, Taubheitsgefühl und Brennen auf.
  5. Osteokondritis der Wirbelsäule. Bei Pathologien der Hals- und Brustregion tut es rechts in der Brust weh, während die Schmerzen mit intensivem Ein- und Ausatmen, mit Bewegung und großer körperlicher Anstrengung zunehmen. Bei einer Verschlimmerung der Krankheit können Beschwerden mehrere Wochen lang störend sein..
  6. Myositis. Die Krankheit ist durch schmerzende Schmerzen gekennzeichnet, bei denen der Rücken über dem unteren Rücken und den Schultern zusätzlich schmerzt. Sie werden beim Gehen intensiv und hören nach der Ruhe nicht auf. In Zukunft wird Muskelschwäche gebildet, in seltenen Fällen Muskelatrophie.
  7. Eine Brustverletzung (Bluterguss, Muskelzerrung, Rippenbruch) ist eine häufige Ursache für Beschwerden, die akute Schmerzen verursachen, insbesondere beim Atmen. Auch schmerzhafte Empfindungen werden beim Berühren, Drücken beobachtet.
  8. Brustkrankheiten (Mastopathie, Mastitis, bösartige Tumoren). Bei diesen Erkrankungen treten rechts Schmerzen in der Brust auf, die sich kurz vor dem Menstruationszyklus verstärken.
  9. Herzinfarkt. Die Krankheit geht mit starken, unerträglichen Schmerzen einher, die mit einer Bestrahlung des Herzens verbunden sind. Krämpfe können Ohnmacht verursachen. Der Patient muss dringend ins Krankenhaus eingeliefert werden.
  10. Angina pectoris. Es ist gekennzeichnet durch starke, drückende Schmerzen, die sich in einigen Fällen auf Arm, Nacken, Hals und Rücken ausbreiten. Oft gehen Schmerzen mit schwerer Schwäche und Übelkeit einher. Angina-Attacke dauert etwa 15 Minuten.
  11. Perikarditis. Bei der Pathologie werden scharfe Schmerzen auf der rechten Brustseite beobachtet. Sie können auch links und in der Mitte erscheinen. Der Schmerz nimmt mit tiefem Atmen und Husten zu. Übung wird von Schüttelfrost und Schwäche begleitet..
  12. Virusinfektionskrankheiten. Beim Niesen, Husten, Einatmen entsteht ein scharfer Schmerz, der sich auf andere Organe einer kranken Person ausbreiten kann.
  13. Magengeschwür und 12 Zwölffingerdarmgeschwür. Oft wird eine Pathologie für Herzkrankheiten genommen, und das Auftreten eines unangenehmen Zustands ist mit dem Essen verbunden.
  14. Erkrankungen der Leber und der Gallenwege. Bei diesen Beschwerden schmerzt häufig die Brust auf der rechten Seite sowie in der rechten Schulter, im Hypochondrium und im Rückenbereich.

Diagnose

Wenn Schmerzen auftreten, wenden Sie sich an einen Arzt. Es unterscheidet das Symptom und überweist den Patienten je nach Schmerzursache an einen Neurologen, Kardiologen oder Lungenarzt.

Nach einer visuellen Untersuchung verschreibt der Spezialist Labor- und Instrumentenstudien. Sie beinhalten:

  • allgemeine Blutanalyse;
  • Elektrokardiogramm;
  • Computertomographie;
  • Holter-Überwachung;
  • Ultraschallverfahren;
  • Röntgenographie;
  • Magnetresonanztomographie.

Nach einer gründlichen Untersuchung und Diagnose wird der Arzt eine individuelle Behandlung für eine schnelle Genesung verschreiben..

Was tun mit Schmerzen?

Ein charakteristisches Merkmal von Schmerzen auf der rechten Seite der Brust ist die Tatsache, dass sie nicht toleriert werden können und sofort Maßnahmen ergriffen werden sollten, dh es sind spezielle Empfehlungen erforderlich, um die Ursachen für ihr Auftreten zu identifizieren und eine Behandlung zu verschreiben.

Rufen Sie sofort einen Krankenwagen, wenn:

  • Eine Person hat eine gebrochene Rippe. Es ist besser, den Patienten in Ruhe zu lassen und ein Anästhetikum zu geben.
  • Der Mann verlor das Bewusstsein. Es muss auf eine ebene Fläche gelegt werden, eine kleine Rolle unter die Beine legen.
  • Die Brust auf der rechten Seite tut weh, während der spontan gebildete Schmerz einen scharfen Charakter hat, Ersticken, Verdunkeln in den Augen, Schwäche beobachtet werden.
  • Die Schmerzen nehmen nach der Anwendung von Schmerzmitteln nicht ab.
  • Beschwerden gehen mit einem starken Blutdruckabfall oder -überschuss einher.

Die oben genannten Symptome können auf einen gefährlichen Zustand für das menschliche Leben hinweisen. Gleichzeitig wird nicht empfohlen, Manipulationen unabhängig durchzuführen.

Selbstmedikation gegen Schmerzen in der Brust ist nicht akzeptabel, da dies zu irreparablen Folgen führen kann. Einer der Hauptgründe für die Ablehnung der Selbstbehandlung ist die verlorene Zeit, in der die Krankheit unheilbar werden kann.

Wenn Sie rechts und links über Brustschmerzen besorgt sind

Beim Menschen befinden sich verschiedene Organe der Durchblutung und Atmung im Brustbereich sowie nicht weit davon entfernt. Wenn Probleme bei der Funktion eines von ihnen auftreten, ist ein charakteristischer Schmerz in der Brust rechts und links zu spüren. Es gibt viele Beschwerden mit einem Symptom von Brustschmerzen. Oft können Sie Probleme nur durch Kontaktaufnahme mit einem Arzt beseitigen. In einigen Fällen sollte sofort Hilfe geleistet werden, da die Gründe möglicherweise zu schwerwiegend sind..

Angina pectoris

Oft ist es dieses Phänomen, das paroxysmale, drückende, schmerzende Brustschmerzen in der Mitte, links und sogar rechts verursacht. Die Krankheit tritt aufgrund einer Verletzung der Blutversorgung und infolgedessen einer unzureichenden Sauerstoffversorgung des Herzmuskels auf.

Dies kann auf Gefäßerkrankungen zurückzuführen sein, die zu einer Verengung oder Verkrampfung führen. Am häufigsten ist es Atherosklerose und Entzündung. Schmerzen sind im Rücken, im Nacken und in anderen angrenzenden Körperteilen zu spüren. Eine stabile Angina pectoris tritt häufig bei körperlicher oder nervöser Anstrengung auf und keine stabile Angst vor dem Hintergrund einer allgemeinen Schwäche mit Übelkeit oder verstärktem Schwitzen. Stress, Rauchen, Unterkühlung können Anfälle verursachen.

Perikarditis

Dieses Konzept bezieht sich auf Entzündungen, die im Perikard auftreten. Dies ist die Herzmembran. Seine Niederlage verursacht akute Schmerzen, deren Hauptursache die Wirkung einer Virusinfektion ist. Die Bemühungen einer Person mit Husten oder intensiver Atmung können Schmerzen in der Brust und Beschwerden verstärken. Außerdem kann der Patient beim Versuch, sich hinzulegen, eine Verschlechterung verspüren.

Herzinfarkt

Dieser Notfallzustand, der eine tödliche Gefahr birgt, wird meistens durch die Unmöglichkeit oder Unzulänglichkeit des Blutflusses zum Herzen verursacht. Der Grund für solch schwerwiegende Gefäßerkrankungen ist ihre Blockade. Brustschmerzen links sind eines der Warnsignale für einen Herzinfarkt. Zum ersten Mal kann es in wenigen Stunden oder Tagen und manchmal Wochen auftreten. Die Art des Schmerzes ist wellig. Jede neue Welle verstärkt den Schmerz und das Unbehagen, erreicht ein Maximum und wird dann schwächer. Das Risiko eines Herzinfarkts steigt mit zunehmendem Alter.

Pleuritis

Die Lungen haben eine Scheide. Die entzündete Pleura (Membran) verursacht plötzliche Schmerzen. Der Schmerz verstärkt sich mit Husten. Es gibt Empfindungen von eingeschränkter Atmung, ähnlich wie beim Ersticken. Eine der häufigsten Ursachen für Pleuritis ist Tuberkulose, die andere ist Lungenentzündung..

Lungenentzündung

Neben Brustschmerzen sind die Symptome dieser Krankheit, auch Lungenentzündung genannt, kritisch hohes Fieber, Schüttelfrost und starker Husten. Das Atmen wird schnell, oberflächlich und ein charakteristisches Zeichen sind Brustschmerzen beim Husten. Diese typischen Anzeichen einer Lungenentzündung treten aufgrund der Wirkung gefährlicher infektiöser Krankheitserreger (Viren, Bakterien, Protozoen) auf. Ein schmerzhafter Prozess kann beide Lungen oder eine von ihnen betreffen.

Tumorentwicklung

Ein trockener Husten zeugt vom Auftreten einer Läsion, die die Lunge und die Bronchien betrifft. Dann wird Auswurf mit einer blutigen Komponente hinzugefügt. In der Medizin gibt es das Konzept des bronchopulmonalen Krebses. Dieser Name kombiniert die Tumorzustände der Lunge und der Bronchien..

Gastritis

Entzündungsprozesse im Magen verursachen Schmerzen nicht nur im Oberbauch, sondern auch in der Brust rechts oder in der Mitte. Bei Gastritis sind Schmerzen in der Brust sowohl nach dem Essen als auch in einem Zustand des Hungers zu spüren.

Leberschaden

Schmerzhafte Prozesse in diesem Organ verursachen auch rechtsseitige Brustschmerzen. Außerdem können Hypochondrium, Rücken und rechte Schulter weh tun. Eine der Ursachen für Lebererkrankungen kann die Wirkung von Hepatitis-Viren sein. In diesem Fall ändert sich unter den Symptomen die Farbe der Augenproteine ​​(ihre unnatürliche Gelbfärbung), des dunklen Urins.

Gallenblasenstörungen

Wenn die Ernährung einer Person in der Regel nicht richtig zubereitet ist und viel fetthaltiges Essen enthält, kann dies die Arbeit der Gallenblase beeinträchtigen. Funktionsstörungen dieses Organs können auch Brustschmerzen hervorrufen. Die Gallensteinerkrankung ist auch die Ursache für akute, paroxysmale Schmerzen, die durch Gallenblasenprobleme verursacht werden..

Die folgenden Faktoren können das Auftreten von Brustschmerzen rechts und links beeinflussen.

Belastung der Brustmuskulatur

Solche Zustände können aufgrund erhöhter körperlicher Arbeit, Gewichtheben und übermäßigem Training auftreten. In dieser Situation verschwindet der Schmerz, wenn die Muskeln nicht stärker belastet werden. Die Wiederaufnahme von Aktionen, die das Muskelgewebe unnötig belasten oder dehnen, führt erneut zu einer Verschlechterung.

Rippenverletzungen

Schmerzen können schwere Schäden sowie eine leichte Verschiebung der Rippen verursachen. Husten, Bücken, Bewegen des Arms von der Seite der Verletzung und Drücken auf den Problembereich verstärken den Schmerz. Atembeschwerden möglich.

Wirbelsäulenprobleme

Eine der abnormalen Erkrankungen der Wirbelsäule ist Skoliose. Es manifestiert sich als Verformung, als Krümmung an der Seite der Wirbelsäule. Eine andere Pathologie ist die Spondylose, die durch Veränderungen der Wirbel mit dem Auftreten von Knochenwachstum gekennzeichnet ist. Diese Zustände können langfristige Schmerzen im Brustbereich verursachen. Dieser Schmerz manifestiert sich, wenn sich eine Person lange Zeit in einer einzigen Position befindet - stehend oder sitzend. Beim Bewegen fehlen normalerweise Schmerzen.

Ischias

Bei Radikulitis sind Nervenwurzeln betroffen. Wenn die Pathologie im Brustbereich lokalisiert ist, wird die Krankheit als Thoraxradikulitis bezeichnet. Diese Form der Radikulitis wird seltener diagnostiziert als lumbale oder zervikale. Kribbelnder Schmerz und Taubheitsgefühl im Interkostalraum werden mit der Krankheit als Hauptsymptomen festgestellt.

Die Ursache für die Entwicklung einer Brustradikulitis ist häufig das Eindringen einer Virusinfektion. Eine solche Infektion sind beispielsweise Gürtelrose. Die Diagnose wird durch die Tatsache erschwert, dass Schmerzen bereits vor dem Auftreten eines bestimmten Ausschlags zu spüren sind. Als Ursachen für Brustradikulitis werden auch Osteochondrose, Spondylarthrose und Kompression der Nervenwurzeln infolge eines Tumors oder von Adhäsionen festgestellt.

Grippekrankheit

Das Influenzavirus versetzt dem Körper einen schweren Schlag. Eines der ersten betroffenen Atmungsorgane. Aus diesem Grund sind Brustschmerzen zu spüren. Gleichzeitig sind Kopfschmerzen, zu denen Fieber, Körperschmerzen und andere Symptome hinzukommen, das häufigste Anzeichen für eine Vergiftung.

Psychische Störungen

Ein instabiler Nervenzustand führt häufig zu verschiedenen Fehlfunktionen im Körper. So kann häufiger Stress Muskelklemmen verursachen. In diesem Zustand können sich die Muskeln nicht normal entspannen, was zu einem Faktor wird, der das Auftreten schmerzhafter Empfindungen beeinflusst. Während der nächsten Erfahrungen wird der Schmerz stärker. Es ist auch beim Abtasten zu spüren..

Was tun mit Brustschmerzen?

Die Behandlung hängt von der Ursache der Schmerzen, dem Grad der Vernachlässigung der Krankheit und dem allgemeinen Zustand des menschlichen Körpers ab. Manchmal ist ein Krankenhausaufenthalt erforderlich, und manchmal können Sie die Schmerzen selbst bewältigen.

Wenn Sie eine Herzerkrankung vermuten, bei der hinter dem Brustbein oder links drängende Druckempfindungen auftreten, ist es am klügsten, einen Krankenwagen zu rufen oder sofort eine medizinische Einrichtung aufzusuchen. Der Arzt hilft Ihnen festzustellen, ob sich tatsächlich eine gefährliche Krankheit im Körper entwickelt hat, und verschreibt Ihnen die richtige Behandlung..

In einigen besonders schweren Fällen ist eine medizinische Versorgung dringend erforderlich. Rufen Sie einen Krankenwagen, wenn:

  • Die Schmerzen im Brustbereich nehmen von Natur aus zu und gehen mit Erbrechen einher.
  • Husten mit Blut wird zu unerträglichen Schmerzen hinzugefügt;
  • ein Symptom ist sehr mühsames, intermittierendes Atmen;
  • Es sind brennende Brustschmerzen zu spüren, die auch im Rücken, Nacken und Kiefer auftreten.
  • Nach einem Brustschmerz hat eine Person das Bewusstsein verloren.

Alle beschriebenen Symptome sind sehr gefährlich und bergen in einigen Fällen das Risiko des Todes.

Vorbeugende Maßnahmen

Häufige Befunde an der frischen Luft, ein gesundes Regime und eine richtige Ernährung stärken den Allgemeinzustand. Es ist nützlich, systematisch Übungen durchzuführen und zu Fuß an die richtigen Stellen zu gelangen. Sport sollte nicht sofort mit einem verbesserten Training beginnen. Jede Übung sollte mit einer kleinen Last beginnen..

Sie sollten auch Ihren psycho-emotionalen Zustand kontrollieren. Wenn man Stress ausgesetzt ist, muss man die Fähigkeit entwickeln, widrige Situationen ohne negative Folgen für die Psyche und den ganzen Körper zu tolerieren.

Um die Entwicklung einer gefährlichen Krankheit nicht zu verpassen, wird empfohlen, zweimal im Jahr eine körperliche Untersuchung durchzuführen. Wenn Sie Schmerzen in der Brust und andere störende Symptome haben, sollten Sie sich nicht die Zeit nehmen, das Krankenhaus zu besuchen.

Aufgrund des intensiven Lebensrhythmus hört ein Mensch oft nicht die Stimme seines Körpers. Das Auftreten von Brustschmerzen ist häufig mit normaler Müdigkeit oder leichten Beschwerden verbunden. Wenn Sie sich jedoch Ihre Gesundheit genauer ansehen, können Sie viele schwerwiegende Folgen vermeiden..

Was ist es, wenn rechts, links oder in der Mitte in die Brust gestochen wird und warum beim Einatmen Schmerzen auftreten??

Brustschmerzen sollten der Grund für einen Arztbesuch sein. Es ist von anderer Natur und Intensität. Kribbeln zeichnet sich durch seine Impulsivität aus..

Wenn Sie rechts in die Brust stechen und sich in verschiedenen Bereichen befinden, kann dies auf die Entwicklung schwerwiegender Krankheiten hinweisen. Es gibt viele Gründe für Kribbeln und es lohnt sich mehr, sie zu verstehen..

Was ist es, wenn man in die Brust sticht??

Wenn Sie in die Brust stechen, ist dies ein Signal, das auf ein Gesundheitsproblem hinweist. Kribbeln kann sowohl eingeklemmten Nerv als auch Myokardinfarkt verursachen. Wenn ein solches Unwohlsein im Brustbereich auftritt, lohnt es sich zu bewerten, wie ernst es ist..

Rechts

Beim Stechen auf der rechten Brustseite ist es nicht so einfach, die Diagnose sofort zu identifizieren. Oft gibt es zusätzliche Symptome wie erhöhten Druck, Asthmaanfälle. Taubheit manchmal.

Eine der häufigsten Ursachen für Kribbeln auf der rechten Seite ist die Wirbelsäulenerkrankung. Stiche auf der rechten Brustseite, wenn Interkostalneuralgie, Osteochondrose oder Rippenwirbelosteophyte beobachtet werden.

Viele Leute fragen sich, wann es rechts in die Brust sticht, was ist das? In diesem Bereich des Körpers gibt es einige wichtige Organe. Daher ist es wichtig, die Krankheit rechtzeitig zu erkennen. Häufige Gründe, warum rechts in die Brust gestochen werden sollte, sind:

  1. Durch starke körperliche Aktivität verletzt werden. Wenn der Körper nicht auf schwere Belastungen vorbereitet ist, führt eine signifikante Erhöhung seines Volumens zu einer Dehnung der Brustmuskulatur. Infolgedessen sind in diesem Bereich Unbehagen und Schmerzen zu spüren..
  2. Schmerzen in der Brust rechts, Nähte, treten aufgrund eines Rippenbruchs auf. Das Kribbeln ist scharf. Wenn Sie anfangen zu husten oder diesen Bereich zu quetschen, werden die Schmerzen stärker.
  3. Prellungen verursachen oft einen Stichschmerz auf der rechten Seite. Das Vorhandensein eines blauen Flecks hilft, diese Ursache zu erkennen..
  4. Pathologie der Atemwege. Eine Lungenentzündung kann solche Beschwerden verursachen und den Allgemeinzustand durch einen Temperaturanstieg und Husten ergänzen. Pleuritis kann rechts zu Kribbeln führen..
  5. Sticht ständig oder regelmäßig nach rechts in die Brust aufgrund von Erkrankungen des Verdauungstrakts. Sodbrennen, Essensstauung, chronische Cholezystitis verursachen rechts ein Kribbeln.

Einige dieser Gründe können unabhängig voneinander beseitigt werden, beispielsweise durch Ändern des Trainingsprogramms und Normalisieren der körperlichen Aktivität.

Auf der linken Seite

Wenn Sie in die linke Brustseite stechen, wird empfohlen, einen Therapeuten aufzusuchen. Ein solches Unwohlsein in Form von Stichschmerzen kann eine Erkrankung der Herzkranzgefäße hervorrufen. Der Herzmuskel braucht Sauerstoff, dessen Schmerzrezeptoren zu reizen beginnen.

Manchmal schmerzt das linke Schulterblatt. Es ist ein Symptom, das darauf hinweist, dass sich eine Herzpathologie entwickelt hat..

Viele, wenn es auf der linken Seite der Brust ein Kribbeln gibt, beginnen sich mehr Sorgen zu machen als bei ähnlichen Empfindungen auf der rechten Seite. Alles wegen der Herzprojektion in diesem Bereich. Das Kribbeln auf der linken Seite ist oft ein strahlender Herzschmerz..

Unter den Gründen, warum das Stechen in die Brust links erwähnenswert ist:

  • Angina-Attacken, die sich genau durch linksseitige Schmerzen manifestieren;
  • Perikarditis;
  • Myokarditis;
  • rheumatische Karditis;
  • Tumor- oder Tuberkulose-Läsion des linken Bronchus.

Die genaue Diagnose kann durch Untersuchung gefunden werden.

Mitten drin

Stiche zwischen der Brust in der Mitte sind häufig auf mit dem Herzen verbundene Pathologien zurückzuführen. Die häufigsten Krankheiten, die dieses Symptom verursachen, sind:

  • Angina pectoris;
  • Herzinfarkt;
  • Aortenaneurysma.

Angina pectoris ist eines der ersten Signale, die auf Probleme mit dem Herzkreislauf hinweisen. Der Schmerz manifestiert sich nicht nur in der Mitte, sondern kann auch auf die Schulter, den linken Arm, unter dem Schulterblatt übertragen werden. Der Anfall tritt plötzlich auf, wodurch der Patient buchstäblich einfriert. Der Schmerz hat eine andere Intensität, von stark bis kaum wahrnehmbar, und erinnert eher an Unbehagen. Zusätzlich zum Kribbeln kann ein Brennen auftreten, als würde man auf die Brust drücken.

Stiche in der Brustmitte häufig aufgrund eines Myokardinfarkts. Ein Schmerzanfall kann einfach und langwierig sein oder mehrmals auftreten und jedes Mal an Intensität zunehmen. Einer der Unterschiede zwischen Myokardinfarkt und Angina ist die Art des Schmerzes. Sie halten länger und sind intensiver. Unter den begleitenden Symptomen ist es erwähnenswert:

  • das Auftreten von Atemnot oder Erstickungsattacken;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • Kopfschmerzen;
  • Herzklopfen.

Schwäche, Fieber und Schwindel sind viel seltener. Schmerzen mit Myokardinfarkt sind durch einen konstanten Anstieg gekennzeichnet. Es ist schwierig für den Patienten, es zu ertragen. Wenn eine langsam fließende Myokardruptur beobachtet wird, können „Dolchschmerzen“ auftreten..

Die Bildung eines Aortenaneurysmas stört den normalen Blutfluss. Bei dieser Krankheit treten Schmerzen auf, die auf Rücken und Nacken übertragen werden können. Der Schmerz ist stark und dauert mehrere Stunden bis einige Tage. Die folgenden Symptome können ebenfalls auftreten:

  1. Das Auftreten von Atemnot. Kann von lautem Keuchen begleitet sein. Atembeschwerden.
  2. Schluckbeschwerden.
  3. Druckschmerz im Magen. Kann von Sodbrennen und Erbrechen begleitet sein..

Beim Einatmen

Es sticht beim Einatmen in die Brust, wenn beim Wandern die normale körperliche Aktivität überschritten wird. Schmerzen dieser Art können durch eine Vielzahl von Faktoren ausgelöst werden..

Wenn Sie tief durchatmen, kann jeder Bereich der Brust, einschließlich der rechten, linken und mittleren, kribbeln.

Solche Schmerzen werden normalerweise durch mehrere weitere Anzeichen ergänzt:

  • Atembeschwerden;
  • die Temperatur steigt;
  • Kurzatmigkeit tritt auf, ein Gefühl der Schwäche;
  • Husten.

Unter den wahrscheinlichsten Gründen, warum eine Truhe am Eingang gestochen wird, ist es erwähnenswert:

  1. Pathologie des Herz-Kreislauf-Systems. Dann sticht beim Einatmen links in die Brust. Bei diesen Indikatoren ist Angina pectoris eine häufige Diagnose, die vor dem Hintergrund einer Erkrankung der Herzkranzgefäße auftrat. Übermäßige körperliche Anstrengung, Belastung und Stress werden zum Auslöser für den Ausbruch der Krankheit..
  2. Pathologie im Zusammenhang mit den Atemwegen. Wenn der Patient einen starken Atemzug nimmt, kann er sich zusätzlich zum Kribbeln schwach fühlen, Kurzatmigkeit tritt auf, Anfälle von schwerem Husten beginnen. Es gibt ein Gefühl von Luftmangel. Schmerzstiche mit Lokalisation in der Mitte können von jedem bronchopulmonalen Problem sprechen.

Warum stechende Schmerzen unter der Brust?

Schmerzen im Bereich unter der Brust treten aufgrund von Erkrankungen der Lunge, des Herzens, des Darms und des Bewegungsapparates auf. Daher ist es wichtig, die Ursache des Kribbelns herauszufinden und die Behandlung rechtzeitig zu beginnen.

Auf der rechten Seite

Wenn Sie rechts unter die Brust stechen, können verschiedene Faktoren dies provozieren. Es ist erwähnenswert, die häufigsten Krankheiten:

  • Wirbelsäulenerkrankungen;
  • Erkrankungen der Atemwege;
  • Erkrankungen der Leber und des Gallensystems;
  • Interkostalneuralgie;
  • Brustverletzung.

Die aufgeführten Gründe können Schmerzen rechts unter der Brust verursachen. Der Arzt wird die endgültige Diagnose nach der Untersuchung stellen..

Linke Seite

Wenn Sie in die linke Seite unter der Brust stechen, müssen Sie die Ursache schnell herausfinden. Am häufigsten sind Herz-, Milz-, Magen- oder Lungenerkrankungen. Starke Schmerzen deuten manchmal auf Krebs hin. Daher müssen Sie schnell einen Arzt konsultieren. Auf der linken Seite kann aus folgenden Gründen weh tun:

  1. Erkrankungen der Atemwege und der Lunge. Es kann eine Lungenentzündung sowie eine linksseitige Pleuritis auftreten.
  2. Erkrankungen der Milz oder der Bauchspeicheldrüse. Das Auftreten und die Vergrößerung der Zyste, Milztrauma, Verstopfung großer Gefäße.
  3. Bei älteren Menschen wird es aufgrund von Osteochondrose, Neuralgie oder Kolitis häufig links unter die Brust injiziert.

Bei Kolitis können Schmerzen im Nahtbereich der Brust auftreten. Es treten jedoch auch andere Symptome auf, wie z. B. Bauchschmerzen hoher Intensität, Durchfall, Fieber und Schwäche.

Herzschmerzen unterscheiden sich darin, dass sie nach Einnahme von Schmerzmitteln nicht abnehmen, plötzlich auftreten und ihre Intensität ständig zunimmt. Auch wenn sich die Position des Körpers ändert, ändert sich die Schmerzstärke nicht. In anderen Fällen, insbesondere bei Osteochondrose, können die Schmerzen nachlassen und im Laufe der Zeit in einem anderen Bereich auftreten. Schmerzmittel tragen zur Verbesserung des Zustands bei, während Herzmedikamente nicht wirken. Oft ändert sich die Intensität des Schmerzes mit einer Änderung der Körperposition.

Nützliches Video

Weitere Informationen zu den Ursachen von Brustschmerzen finden Sie im folgenden Video:

Kribbeln in der Brust: Ursachen, Diagnose und Behandlung

Beschwerden auf der rechten Seite

Oft gelingt es einer Person, auf ihre Gefühle zu hören und genau zu bestimmen, wo der Schmerz lokalisiert ist. Oft werden Beschwerden verschüttet, und dies ist schwierig zu tun. Wenn eine Person jedoch deutlich ein Kribbeln in der rechten Brust spürt, liegt der Grund wahrscheinlich in einer der folgenden Bedingungen:

  • Verletzung durch starke körperliche Aktivität. Wenn beispielsweise der Körper einer Person nicht auf hohe Belastungen vorbereitet ist, kann sie ihre Brustmuskeln leicht dehnen.
  • Rippenbruch. Dies wird normalerweise durch scharfes Kribbeln angezeigt. Wenn eine Person diesen Bereich hustet oder drückt, werden die Schmerzen um ein Vielfaches stärker.
  • Verletzung. Wenn der Grund wirklich der folgende ist, ist an der Stelle, an der die Beschwerden lokalisiert sind, ein Bluterguss sichtbar.
  • Pathologie der Atemwege oder des Magen-Darm-Trakts.

Wenn in den ersten drei Fällen alles mehr oder weniger offensichtlich ist (es ist schwierig, eine Fraktur nicht zu bemerken), ist es bei Krankheiten etwas komplizierter. Daher sollten sie gestoppt werden.

Warum stechende Schmerzen unter der Brust?

Schmerzen im Bereich unter der Brust treten aufgrund von Erkrankungen der Lunge, des Herzens, des Darms und des Bewegungsapparates auf. Daher ist es wichtig, die Ursache des Kribbelns herauszufinden und die Behandlung rechtzeitig zu beginnen.

Auf der rechten Seite

Wenn Sie rechts unter die Brust stechen, können verschiedene Faktoren dies provozieren. Es ist erwähnenswert, die häufigsten Krankheiten:

  • Wirbelsäulenerkrankungen;
  • Erkrankungen der Atemwege;
  • Erkrankungen der Leber und des Gallensystems;
  • Interkostalneuralgie;
  • Brustverletzung.

Die aufgeführten Gründe können Schmerzen rechts unter der Brust verursachen. Der Arzt wird die endgültige Diagnose nach der Untersuchung stellen..

Linke Seite

Wenn Sie in die linke Seite unter der Brust stechen, müssen Sie die Ursache schnell herausfinden. Am häufigsten sind Herz-, Milz-, Magen- oder Lungenerkrankungen. Starke Schmerzen deuten manchmal auf Krebs hin. Daher müssen Sie schnell einen Arzt konsultieren. Auf der linken Seite kann aus folgenden Gründen weh tun:

  1. Erkrankungen der Atemwege und der Lunge. Es kann eine Lungenentzündung sowie eine linksseitige Pleuritis auftreten.
  2. Erkrankungen der Milz oder der Bauchspeicheldrüse. Das Auftreten und die Vergrößerung der Zyste, Milztrauma, Verstopfung großer Gefäße.
  3. Bei älteren Menschen wird es aufgrund von Osteochondrose, Neuralgie oder Kolitis häufig links unter die Brust injiziert.

Bei Kolitis können Schmerzen im Nahtbereich der Brust auftreten. Es treten jedoch auch andere Symptome auf, wie z. B. Bauchschmerzen hoher Intensität, Durchfall, Fieber und Schwäche.

Herzschmerzen unterscheiden sich darin, dass sie nach Einnahme von Schmerzmitteln nicht abnehmen, plötzlich auftreten und ihre Intensität ständig zunimmt. Auch wenn sich die Position des Körpers ändert, ändert sich die Schmerzstärke nicht. In anderen Fällen, insbesondere bei Osteochondrose, können die Schmerzen nachlassen und im Laufe der Zeit in einem anderen Bereich auftreten. Schmerzmittel tragen zur Verbesserung des Zustands bei, während Herzmedikamente nicht wirken. Oft ändert sich die Intensität des Schmerzes mit einer Änderung der Körperposition.

Lungenentzündung

Bei dieser akuten Lungenläsion tritt häufig ein Kribbeln in der Brust auf. Die Ursache der Lungenentzündung ist eine bakterielle Infektion. Die Krankheit kann sich auch aufgrund von Brustverletzungen, Exposition gegenüber Allergenen oder toxischen Substanzen entwickeln. Gefährdet sind Raucher sowie alle, die Alkohol missbrauchen.

Zusätzlich zum Kribbeln in der Brust auf der rechten Seite werden die folgenden Symptome beobachtet:

  • Hohe Temperatur (über 39 ° C).
  • Schüttelfrost.
  • Die Schwäche.
  • Dyspnoe.
  • Trockener und unproduktiver Husten, 3-4 Tage durch "rostigen" Auswurf ersetzt.
  • Zyanose des Nasolabialdreiecks.
  • Hyperämie der Haut.
  • Schnelle flache Atmung.
  • Häufiger, arrhythmischer Puls, niedriger Blutdruck, taube Herztöne.

Zur Diagnose Ultraschall der Pleurahöhle, Echokardiographie, Röntgen der Lunge, Blut- und Urintests sowie Sputum.

Die Behandlung erfolgt in einem Krankenhaus, in der Lungenabteilung, Bettwäsche, eine kalorienreiche Ernährung sowie starkes Trinken sind obligatorisch. In schweren Fällen werden Sauerstoffinhalationen verschrieben.

Das Hauptprinzip der Behandlung ist jedoch die Antibiotikatherapie. Außerdem verschreiben Ärzte häufig Antihistaminika, Expektorantien, mukolytische, fiebersenkende und immunstimulierende Mittel.

Wenn Brustschmerzen nicht ignoriert werden können


Wenn Sie Schwindel mit Brustschmerzen haben, konsultieren Sie einen Arzt

Das Kribbeln auf der rechten Brustseite ist es nicht wert, da sich hinter diesem Symptom eine schwere Krankheit verbergen kann. Es gibt jedoch Situationen, in denen der Arztbesuch sofort erfolgen sollte.

  • scharfer pochender Schmerz rechts;
  • mühsames Atmen.;
  • Übelkeit;
  • scharfes Blanchieren der Haut;
  • Schwindel;
  • Herzfrequenzbeschleunigung;
  • Schwitzen
  • starker Blutdruckabfall.

Die Ergebnisse von Ultraschalluntersuchungen, Radiographie, Computertomographie und Blutuntersuchungen ermöglichen es, die genaue Ursache von Schmerzen festzustellen und eine wirksame Behandlung zu verschreiben. Die Behandlung wird in Abhängigkeit von der angegebenen Diagnose und dem Krankheitsbild der Grunderkrankung verordnet..

Pleuritis

Unter diesem Namen ist eine Entzündung der parietalen und viszeralen Pleura bekannt. Der Grund ist nicht immer eine Infektion. Es kann sich um ein Trauma, einen bösartigen Tumor, diffuse Läsionen, einen Lungen- oder Myokardinfarkt usw. handeln..

Pleuritis kann trocken und exsudativ sein. Normalerweise sind die Symptome:

  • Kribbeln in der Brust, schlimmer bei Bewegung, Atmung und Husten.
  • Sanfte, flache Atmung.
  • Leicht erhöhte Körpertemperatur.
  • Schüttelfrost, Nachtschweiß, Schwäche.
  • Dumpfer Seitenschmerz.
  • Ein schmerzhafter trockener Husten.
  • Heiserkeit.
  • Schwellung von Hals und Gesicht.
  • Hämoptyse (bei seröser Pleuritis).

Im Rahmen der Diagnose werden eine Ultraschalluntersuchung, eine Röntgenaufnahme, eine Pleurapunktion und eine Blutuntersuchung durchgeführt. Eine Thorakoskopie mit Pleurabiopsie kann erforderlich sein..

Der Zweck der Behandlung besteht darin, den ätiologischen Faktor zu beseitigen und die Symptome zu lindern. Wenn die Pleuritis durch eine Lungenentzündung verursacht wird, ist dem Patienten eine Antibiotikatherapie angezeigt. Eine rheumatische Erkrankung wird mit nichtsteroidalen entzündungshemmenden sowie Glukokortikosteroiden behandelt. Bei tuberkulöser Pleuritis werden Streptomycin, Isoniazid und Rifampicin verschrieben. Diuretika, Analgetika und Herz-Kreislauf-Medikamente werden verschrieben, um die Symptome zu beseitigen..

Kribbeln während der Stillzeit

In den meisten Fällen ist Kribbeln ohne andere Symptome beim Stillen die Norm. Somit kann während eines bestimmten Zeitraums eine hormonelle Veränderung im Körper auftreten, die mit einem signifikanten Anstieg des Hormons Prolaktin einhergeht, das für die Funktion der Brustdrüsen und den Laktationsprozess verantwortlich ist. Kribbeln kann während des Fütterns oder mit einer starken Schwellung der Brust direkt davor auftreten - dies wird als Norm angesehen und erfordert keine Behandlung.

Wenn dieses Symptom von starken Schmerzen in der Brust, deren Straffung, Rötung und einem Anstieg der lokalen oder allgemeinen Körpertemperatur begleitet wird, wird dies meistens durch Stagnation der Milch verursacht. Normalerweise tritt dieses Phänomen bei jungen unerfahrenen Müttern auf, die das Baby falsch auf die Brust auftragen oder andere Fütterungsregeln vernachlässigen.

Um eine Stagnation der Milch oder Laktostase zu verhindern, müssen alle Laktationsregeln beachtet werden:

  • das Kind muss die Brustwarze mit dem Warzenhof erfassen;
  • Die Fütterung sollte regelmäßig erfolgen und fortgesetzt werden, bis das Baby vollständig gesättigt ist.
  • Sie müssen das Baby in unterschiedlichen Posen auf beide Brüste auftragen - dies stellt eine vollständige Erschöpfung der Milch sicher.
  • Sie können keine kleinen BHs tragen - sie drücken die Milchkanäle zusammen.

Die daraus resultierende Laktostase wird selten medikamentös behandelt. Um dies zu beseitigen, muss die Brust vor und nach dem Füttern regelmäßig sanft massiert werden. Eine häufigere Anwendung des Babys gewährleistet eine vollständige Entleerung der Brustdrüsen, wodurch die Symptome gelindert werden. In der Regel verschwindet dieser Zustand von selbst, wenn die Milchproduktion normalisiert wird und wenn das Fütterungsschema wird.

Cholezystitis

Eine Entzündung der Gallenblase geht auch mit einem Kribbeln in der Brust einher. Cholezystitis tritt aufgrund von Stagnation der Galle und Infektion auf..

Er erscheint nicht selbst, ihm geht eine Art Krankheit voraus. Dies können Gallensteinerkrankungen, Dyskinesien, angeborene Anomalien, Tumoren, Zysten usw. sein. Zusätzlich zum Kribbeln werden die folgenden Symptome beobachtet:

  • Paroxysmale Schmerzen auf der rechten Seite des Bauches, die auf Schulter, Schlüsselbein und Schulterblatt ausstrahlen.
  • Neuroseähnliche Zustände.
  • Die Schwäche.
  • Schlaflosigkeit.
  • Schwitzen.
  • Dyspnoe.
  • Übelkeit und Erbrechen mit Galle.
  • Blähungen und Stuhlstörungen.
  • Schlechtes Aufstoßen.
  • Bitterkeit im Mund.
  • Schüttelfrost.
  • Tachykardie.
  • Hypotonie.

Nach einer allgemeinen Untersuchung werden Ultraschall der Gallenblase, fraktionierter Zwölffingerdarm, Cholezystocholangiographie und Laborbluttests verschrieben.

Normalerweise gibt es genug von diesen Maßnahmen, aber sie können zusätzlich MSCT, FGDS, Hepatoblastoscintigraphie, Laparoskopie durchführen.

Dem Patienten wird eine strenge Diät Nr. 5, Physiotherapie sowie die Verabreichung von krampflösenden, analgetischen und antibakteriellen Mitteln gezeigt. Wenn eine Remission auftritt, werden dem Patienten Choleretika, Choleretika und Cholekinetika verschrieben.

Sind Diagnosen und Untersuchungen notwendig?


Schmerzhafte Beschwerden in Form eines Stichgefühls in der Brust sind charakteristisch für Frauen unterschiedlichen Alters. Daher besteht der Arzt vor der Verschreibung der Behandlung auf der obligatorischen Untersuchung des Körpers.

Eine gründliche Diagnose der Brust und anderer Organe ermöglicht es Ihnen, die Grundursache für diese unangenehmen Beschwerden genau zu bestimmen. Entsprechend den erzielten Ergebnissen wird eine Behandlung verordnet.

Der Arzt führt eine visuelle Untersuchung und Palpation der Brust durch und stellt fest, dass:

Anschließend wird eine Labor- und Hardwareprüfung durchgeführt.

  • Allgemeine Blutuntersuchung.
  • Blutzuckertest.
  • Ultraschall der Brust (wenn es Robben, Zysten usw. gibt).
  • Ultraschall der Schilddrüse (bei Verdacht auf Hormonproduktion).
  • Röntgenaufnahme der Halswirbelsäule (um Probleme mit der Wirbelsäule auszuschließen oder zu bestätigen).
  • EKG (um das Vorhandensein von Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu klären).
  • Biopsie (falls vorhanden). Der gutartige oder bösartige Ursprung des Neoplasmas wird bestimmt..

Koronare Herzkrankheit (KHK)

Diese Krankheit wird oft durch ein Kribbeln auf der linken Brustseite angezeigt. KHK ist ein funktioneller und organischer Myokardschaden, der durch die Beendigung oder mangelnde Blutversorgung des Herzmuskels hervorgerufen wird. Etwa 97-98% der Fälle werden durch Atherosklerose der Koronararterien verursacht.

Die Krankheit ist normalerweise asymptomatisch und kann Jahrzehnte dauern. Es sind jedoch Manifestationen vorhanden. Die häufigsten Symptome sind:

  • Schmerzen im Unterkiefer, Arm und Rücken.
  • Herzklopfen.
  • Dyspnoe.
  • Übelkeit.
  • Schwindel und Schwäche.
  • Verschwommenes Bewusstsein.
  • Starkes Schwitzen.
  • Ohnmacht.

KHK führt häufig zu Herzinsuffizienz. Wenn eine Person ein verdächtiges Kribbeln auf der linken Seite der Brust verspürt, muss sie sich an einen Kardiologen wenden.

Die Diagnose wird in einer Apotheke oder einem Krankenhaus gestellt. Weisen Sie eine Studie zu spezifischen Enzymen, EKG, Echokardiographie, Stress-Echokardiographie, Funktionstests mit Bewegung, 24-Stunden-Überwachung, transösophagealer Elektrokardiographie und Koronographie zu.

Die Behandlung ist spezifisch. Es kann nicht medikamentös, medikamentös, chirurgisch oder endovaskulär sein. Es hängt alles vom konkreten Fall ab..

Angina pectoris

Dies ist eine der Formen der ischämischen Herzkrankheit und hat daher auch ein Kribbeln in der Brust auf der linken Seite. Prädisponierende Faktoren für seine Entwicklung sind körperliche Inaktivität, Rauchen, Hyperlipidämie, Bluthochdruck, Fettleibigkeit, Diabetes mellitus, schwerer Stress, erhöhte Blutviskosität, Vergiftung und Anämie.

Das Hauptsymptom ist Schmerz. Unbehagen äußert sich zunächst in einem Kribbeln auf der linken Brustseite. Mit fortschreitender Krankheit verengen sich die Empfindungen, brennen, unterdrücken, langweilen, ziehen, schneiden. Zuerst ist der Schmerz einfach unangenehm, aber dann wird er so stark, dass die Patienten nicht die Kraft haben, einen Schrei zurückzuhalten.

Zusätzlich zu den bereits erwähnten Untersuchungsmethoden ist eine Blutuntersuchung auf Cholesterin, ALT und AST, Lipoproteine, Elektrolyte, Kreatinkinase und andere Substanzen obligatorisch. Obligatorische und Velgoergometrie.

Wenn wir über die Behandlung sprechen, zielt sie darauf ab, Angina-Attacken zu stoppen und weiter zu verhindern. Den Patienten wird Nitroglycerin verschrieben, das bei Annäherung eingenommen werden sollte. Die Routinetherapie umfasst die Verwendung von Antianginalmedikamenten, Molsidomin, B-Blockern sowie Kalziumkanalblockern, Antioxidantien, Thrombozytenaggregationshemmern und Antisklerotika.

Wie man Kribbeln loswird

Bei einer prickelnden Krankheit muss diese vollständig beseitigt werden. Dieses Symptom verschwindet von selbst bei vollständiger Genesung. Wenn ein Kribbeln aufgrund natürlicher Ursachen auftritt und Unannehmlichkeiten verursacht, können Sie die folgenden Tipps verwenden:

  • Es wird empfohlen, starken Kaffee abzulehnen.
  • Das an der Brust befestigte Kohlblatt lindert Schmerzen und Schwellungen.
  • Eine Mullkompresse aus Rote-Bete-Saft beseitigt das Kribbeln. Ein solcher Saft kann einen Monat lang oral eingenommen werden.
  • In der zweiten Hälfte des Zyklus nach 10-tägigem Eisprung ist es sinnvoll, Vitamin E in einer Dosierung von bis zu 400 mg einzunehmen.
  • Um die Entwicklung eines Symptoms zu verhindern, können Sie zwei Wochen vor der Menstruation eine Infusion aus Pfingstrose, Brennnessel und Baldrian verwenden, die zu gleichen Anteilen gemischt wird.
  • Nach dem Eisprung mit normalem hormonellen Hintergrund ist es nützlich, dreimal täglich eine Abkochung von Bor-Uterus, rotem Pinsel und Schafgarbe zu machen - 1/3 Tasse;
  • enge oder unbequeme Unterwäsche sollte nicht getragen werden - sie sollte aus natürlichen Materialien bestehen und der Größe entsprechen.

Perikarditis

Gibt es ein Kribbeln auf der linken Seite der Brust? Möglicherweise ist die Ursache eine Entzündung des Perikardsacks. Es kann nach dem Infarkt, rheumatisch oder infektiös sein. Die Voraussetzungen umfassen virale und bakterielle Infektionen, Herzschäden, allergische und systemische Erkrankungen des Bindegewebes, Stoffwechselstörungen, Defekte usw..

Zusätzlich zum Kribbeln werden folgende Symptome beobachtet:

  • Zustände, die einem Anfall von Angina pectoris ähneln.
  • Dyspnoe.
  • Trockener Husten.
  • Schüttelfrost.
  • Herzklopfen.
  • Engegefühl in der Brust.
  • Schluckauf.
  • Dysphagie.
  • Fieber.
  • Schwellung von Hals und Gesicht.
  • Hautcyanose.
  • Schwellung der Halsvene.

Die diagnostischen Maßnahmen ähneln den oben aufgeführten. Die Behandlung wird unter Berücksichtigung der klinischen und morphologischen Form der Krankheit bestimmt. In jedem Fall sollte die Person Bettruhe beobachten, bevor die Aktivität nachlässt..

Myokarditis

Ein weiterer häufiger Grund für Kribbeln im Brustbereich. Myokarditis wird als Entzündung der Muskelmembran des Herzens bezeichnet. Es wird normalerweise durch virale, bakterielle, parasitäre und Pilzkrankheiten verursacht..

Die klinischen Symptome hängen davon ab, wie stark das Myokard betroffen ist, wo der Schaden lokalisiert ist, wie schnell die Entzündung fortschreitet usw. In jedem Fall liegt eine Verletzung des Herzrhythmus und eine Unzulänglichkeit der kontraktilen Funktion vor..

Grundsätzlich klagen Patienten, die später eine Myokarditis zeigen, über erhöhte Müdigkeit und Schwäche, vermehrtes Schwitzen und Gelenkschmerzen. Anfälle von Vorhofflimmern sind seltener..

Zusätzlich zu den obigen diagnostischen Methoden wird auch eine bakteriologische Blutkultur durchgeführt, um den Erreger zu identifizieren. Sie können PCR-Diagnostik, Endomyokardbiopsie, Szintigraphie, MRT und Radioisotopstudien verschreiben.

Das akute Stadium ist ein Hinweis auf einen Krankenhausaufenthalt. Dem Patienten wird eine Bettruhe für 4-8 Wochen verschrieben, eine mit Proteinen und Vitaminen angereicherte Diät sowie eine Therapie in 4 Richtungen - in metabolischer, ätiologischer, symptomatischer und pathogenetischer Hinsicht.

Kolitis im linken Brustbein bei Frauen - Ursachen

Es kann viele Gründe geben. Viele haben Angst vor diesem Schmerz, und das nicht ohne Grund, da er ein Symptom für schwerwiegende Krankheiten und Pathologien sein kann, die nicht nur mit verschiedenen inneren Organen verbunden sind.

Bei Frauen und Männern sind die Schmerzen gleich und die Ursachen auch gleich, da die Lage der inneren Organe gleich ist.

Ursachen können Herz, Lunge, Magen, Leber, Nervenstörungen, Wirbelsäulenerkrankungen, Verletzungen usw. sein..

Hinweis! Neben der allgemeinen Liste gibt es mehr weibliche Schmerzursachen, Krankheiten, die mit strukturellen Merkmalen des Körpers verbunden sind, und das Vorhandensein der Brust (Brustdrüsen).

Die Ursache für Brustschmerzen kann ein hormonelles Versagen sein, das bei Frauen ständig auftritt. Vor einer Menstruationsblutung schwellen die Brustdrüsen in anderthalb bis zwei Wochen an und schmerzen. Der Spiegel des Hormons Östrogen und Progesteron ändert sich.

Es kann zu Reizbarkeit, Schläfrigkeit, Änderungen der Geschmackspräferenzen und Stimmungsschwankungen kommen.

Schmerzen dieser Art gelten als die Norm, insbesondere bei Jugendlichen und Frauen vor den Wechseljahren, sie überwiegen gleichzeitig sowohl in der linken als auch in der rechten Brust..

Hinweis! Wenn Schmerzen nur auf einer Seite auftreten, geben sie sie an Schulter, Arm weiter, dann müssen die Gründe dafür in andere Richtungen gesucht werden, es gibt nichts mit hormonellem Versagen zu tun.

Es lohnt sich, die Schilddrüse (Schilddrüse) zu überprüfen, vielleicht produziert sie zu viele Hormone oder umgekehrt produziert sie in unzureichendem Volumen.

Die Schilddrüse ist das Hauptorgan, das weibliche Sexualhormone produziert. Arbeitsausfall kann Brustschmerzen verursachen.

Herzkrankheit

Ischämie und Herzinfarkt. Diese Krankheiten werden der Koronargruppe der Herz-Kreislauf-Erkrankungen zugeordnet. Fehlfunktion der Koronararterien, Sauerstoff tritt nicht vollständig ein, Blutgefäße werden mit Cholesterin verstopft.

Es wird beobachtet bei Menschen mit:

  • Übergewicht;
  • Diabetes mellitus;
  • angeborene Pathologien von Herzerkrankungen;
  • arterieller Hypertonie.

Der Schmerz tritt nicht nur in der Brust auf, sondern erstreckt sich auch auf die Schulter und den Arm. Die Hand kann taub werden.

  • Übelkeit,
  • Schwitzen,
  • Kurzatmigkeit,
  • Erbrechen,
  • Sodbrennen,
  • Schwindel,
  • Apathie,
  • Beschwerden im Bauch.

Perikarditis. Eine Entzündung im Perikard verursacht akute Brustschmerzen, insbesondere beim Seufzen. Es gibt Ersticken, Luftmangel, Temperaturänderungen, Ohnmacht.

Angina pectoris. Ein anderer Name ist Angina Pectoris. Übermäßiges Training verursacht Schmerzen, die durch Sauerstoffmangel im Herzen verursacht werden. Es gibt ein Gefühl der Kompression der Brust, während der Rhythmus des Herzschlags normal ist. Der Angriff befindet sich in einem Zustand völliger Ruhe.

Myokarditis. Der Herzmuskel ist betroffen, es kommt zu Atemnot, Ziehen und Schmerzen. Es ist begleitet von Gelenkschmerzen, Fieber. Es verursacht Empfindungen eines Herzstillstands.

Aortenaneurysma. Diese Anomalie führt in bestimmten Bereichen zu einer Ausdehnung der Wände der Blutgefäße, was zu einer Ausdünnung der Aorta führt. Starke emotionale Zustände, leichte Verletzungen können zum Bruch der Aorta führen. Schmerz schmerzt, pocht, langweilig und unerträglich. Die Krankheit ist sehr ernst und führt zum Tod..

Es heißt auch:

  • die Schwäche,
  • Kurzatmigkeit, Husten,
  • Ohnmachtsanfall,
  • Tachykardie,
  • Blässe,
  • Schmerzen beim Schlucken.

Herzinfarkt. Starke Schmerzen, die nicht einmal von der Einnahme von Validol, Glycerin, abweichen, dauern etwa eine halbe Stunde. Myokardinfarkt ist eine fortgeschrittene Angina pectoris, die sich zu einem Myokardinfarkt entwickelt. Der Schmerz ist nicht immer akut, er kann Schmerzen durchdringen, manche Menschen tragen ihn auf ihren Füßen..

Die Krankheit manifestiert sich einerseits. Die Schmerzen sind von Natur aus ähnlich wie Herzschmerzen. Gestärkt durch Bewegung, Hand heben, kippen, drehen, husten und tief durchatmen, nach hinten geben.

Die Art des Schmerzes ist Nähen, Schneiden. Die Intensität ändert sich aufgrund einer Positionsänderung.

Interkostale Neuralgie tritt im Zusammenhang mit Veränderungen der Gelenke oder des Knochengewebes auf. Es kann als Folge einer Osteochondrose angesehen werden.

Die Krankheit muss sofort behandelt werden, da sie sonst fortschreitet und immer mehr Unannehmlichkeiten verursacht.

Pathologien und Wirbelsäulenverletzungen sind eine ziemlich häufige Ursache für Schmerzen im Brustbein. Aufgrund der Zerstörung und Verschiebung des Knorpels der Wirbelsäule. Die Gründe hierfür können übermäßige Belastungen, Übergewicht und Verletzungen sein..

Osteochondrose und Zwischenwirbelhernie. Bei dieser Krankheit werden die Bandscheiben zerstört. Nervenwurzeln werden komprimiert, die Durchblutung gestört. Im Laufe der Zeit gibt es Schmerzen in der Brust und im linken Hypochondrium, mit einer seufzenden Bewegung.

Hinweis! Schmerzempfindungen ähneln einem Myokardinfarkt und verstärken sich nachts. In einigen Fällen können die Schmerzen nach einer gewissen Übung verschwinden.

So kann beispielsweise eine Zyste, die sich in der Brust einer Frau bildet, Schmerzen verursachen. Dies ist eine gutartige Formation, kapselförmig, mit Flüssigkeit gefüllt. Gebildet aufgrund erhöhter Progesteron- und Östrogenhormonspiegel.

Trägt zu ihrer Bildung sowie zu Trauma und Missbrauch der Brust bei:

  • Ein weiterer gutartiger Tumor ist das Fibroadenom. Es schließt die Milchgänge, hat klar definierte glatte Kanten. Unbehandelt wird es zum Sarkom.
  • Cystoadenopapillom - Papillom, das sich in der Brust bildet, wächst ständig und verursacht Stichschmerzen. Neoplasma gilt als gutartig.
  • Krebs ist ein bösartiger Seehund. Anfangs bleibt es unbemerkt, später strahlen Schmerzen zwischen dem Schulterblattbereich aus.

Hinweis! Neubildungen werden mit den Händen abgetastet, es kann zu einer Krümmung der Brustwarze, Fieber und allgemeinem Unwohlsein kommen.

Mastopathie

Mastopathie ist ein Überwachsen des Drüsengewebes. Seine Form und Größe sind vielfältig und schwer anzufassen.

Anfänglich stört die Mastopathie nicht, später gibt es schmerzende Schmerzen, die es nicht erlauben, die Brust zu berühren. Es erlaubt kein normales Sexualleben, führt zu Stresssituationen.

Die provozierenden Faktoren für das Auftreten der Krankheit sind:

  • stressige Situationen,
  • weibliche Genitalentzündung,
  • hormonelle Störungen,
  • orale Verhütungsmittel,
  • Stress, Angst.

Mastopathie wird in zwei Arten unterteilt:

  1. Knoten - hat die Fähigkeit, sich zu Krebs zu entwickeln und kann nur chirurgisch behandelt werden.
  2. Diffus - weniger gefährlich und medikamentös behandelt.

Erkrankungen der Speiseröhre und des Magen-Darm-Trakts, die Schmerzen im Brustbein verursachen, ähneln in ihren Eigenschaften Herzerkrankungen.

Sie können zu ihrer Liste hinzufügen:

  • Onkologie der Speiseröhre und der Magen-Darm-Organe,
  • Gastritis und Geschwüre,
  • Pankreatitis,
  • Krämpfe des Gallengangs,

Mastitis

Jede stillende Frau kann sich dieser Krankheit stellen. Denn Mastitis ist nichts anderes als Stagnation in den Brustdrüsen.

Die Brust schwillt an, wird steif und schmerzhaft, die Temperatur steigt, Kribbeln ist zu spüren. Tritt bei unsachgemäßer oder seltener Fütterung auf. Medizinische Behandlung. Im Falle der Verwüstung, die zur Eiterung führt, kann die Operation nicht verzichten.

Basierend auf den Ergebnissen der Studie wird eine Behandlung verordnet. Höchstwahrscheinlich müssen Sie sich nach der Behandlung regelmäßig einer Überprüfung unterziehen. Sie werden für die identifizierte Krankheit registriert. Es ist notwendig, die Empfehlungen und Ratschläge eines Arztes zu befolgen.

Der Therapieverlauf hängt von der Krankheit und ihren Ursachen ab:

  • Im Falle einer Entzündung wird der Schmerzschwerpunkt mit nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamenten, Antibiotika und anderen Medikamenten behandelt.
  • Bei Problemen mit dem Magen-Darm-Trakt, nach der Behandlung mit Medikamenten und manchmal mit chirurgischen Eingriffen werden spezielle Diäten verschrieben.
  • Zysten werden konservativ, manchmal chirurgisch behandelt. Tumoren nur durch Entfernung. Mastopathie wird mit Antibiotika und Hormonen behandelt..
  • Wenn Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, dann verschreiben Sie kardiotonische Medikamente - stimulieren Sie die Stärkung der Wände der Muskeln im Herzen.
  • Vasodilatation - Druckreduzierung, Antisklerotikum - Anticholinergikum, Blutverdünnung, Diuretikum, Beruhigungsmittel.
  • Bei Interkostalneuralgie werden in erster Linie Schmerzmittel verschrieben. Weitere nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente, Physiotherapie.

Physiotherapie

Therapeutische Turnerin ist wirksam bei Schmerzen im Zusammenhang mit Erkrankungen der Wirbelsäule und Interkostalneuralgie. Nun, für die allgemeine Stärkung des Körpers, die Verbesserung der Durchblutung ist Gymnastik nur zum Vorteil.

Gemäß der ärztlichen Verschreibung werden spezielle Übungen berechnet, um die Muskeln der Wirbelsäule und der Brust zu stärken.

Richtige Ernährung

Richtig essen ist auch notwendig! Die Einhaltung von Diäten schützt vor Brustschmerzen.

Es wird empfohlen, Diäten insbesondere bei Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems und des Magen-Darm-Trakts einzuhalten.

Die Diät beseitigt reizende Faktoren für den Magen, verhindert die Bildung von Plaques und Thrombosen in den Gefäßen.

Dieses Symptom ist alarmierend, daher sollten Sie darauf achten..

Die Ursache kann also eine Herzerkrankung sein, in einigen Fällen ein lebensbedrohlicher Patient. Dazu gehören Krankheiten wie Ischämie, Myokardinfarkt.

Eine weitere Ursache für diese Symptomatik ist die Interkostalneuralgie. Es entsteht durch Einklemmen der Nervenenden. Eines der Hauptmerkmale dieser Krankheit ist die Zunahme der Schmerzen in Kurven. Interkostale Neuralgie wird oft mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen verwechselt und umgekehrt. Um eine korrekte Diagnose zu stellen, müssen Sie sich an einen Neurologen wenden.

Kribbeln in der Brust kann auch mit Pathologien der Wirbelsäule verbunden sein. Dazu gehören Krankheiten wie Osteochondrose, Skoliose, Zwischenwirbelhernie. Wenn Sie unter Stress oder bei wechselndem Wetter Schmerzen haben, sollten Sie sich an einen Orthopäden und einen Neurologen wenden.

Aortenaneurysma

Diese Krankheit ist möglich, wenn eine Person ein Kribbeln in der Mitte der Brust verspürt. Aneurysma ist ein Zustand, bei dem ein Abschnitt der Hauptarterie pathologisch erweitert ist. Der Grund ist die Schwäche seiner Wände..

Klinische Manifestationen sind variabel. Oft fehlen die Symptome vollständig. Zu den spezifischen Erscheinungsformen zählen jedoch eine erhöhte Pulsation im Bauchraum, Tachykardie, Kopfschmerzen, Schwellungen der oberen Hälfte des Rumpfes und des Gesichts sowie Atemnot.

Erhöhter Speichelfluss, Bradykardie, Heiserkeit, trockener Husten, Schmerzen im linken Schulterblatt und Arm sind selten.

Im Rahmen der Diagnose werden Ultraschall-, Tomographie- und Röntgenuntersuchungen durchgeführt. Und nicht nur das Herz, sondern auch die Bauchhöhle und die Speiseröhre.

Wenn die Krankheit nicht fortschreitet, wird der Patient einfach vom Chirurgen beobachtet und regelmäßig einer radiologischen Überwachung unterzogen. Wenn der Durchmesser des Thoraxaneurysmas 5-6 cm überschreitet, ist eine Operation angezeigt.

Psychische Erkrankungen inmitten von Stress

Was tun mit Rückenschmerzen zwischen den Schulterblättern? Oder wie kann man die Muskeln der Rippen beruhigen, wenn Rücken und Brust schmerzen? Es ist sehr problematisch, selbst Antworten auf diese Fragen zu finden, insbesondere wenn sie vor dem Hintergrund stressiger Situationen auftreten..

Ähnliche Krankheiten können auftreten, wenn Menschen sehr besorgt sind. Dabei wird eine Muskelkompression beobachtet, da Krämpfe in der Brust auftreten.

Wenn Menschen in Gegenwart solcher Störungen aus verschiedenen Gründen die körperliche Aktivität einschränken, ist es sehr schwierig, Schmerzen in der unteren Brust oder im oberen Teil zu beseitigen. Tatsache ist, dass es unmöglich ist, Muskelblockaden in einer konstanten Sitzposition loszuwerden.

Eine Entzündung der Luftröhre und der Bronchien vor dem Hintergrund akuter Virusinfektionen der Atemwege ist häufig die Ursache für Schmerzen hinter dem Brustbein. Zusätzlich zu Schmerzen kann ein Anstieg der Körpertemperatur, Husten und Heiserkeit beobachtet werden..

Pleuritis

Das Mediastinum befindet sich zwischen den Lungen. Daher treten bei einer Entzündung der Pleuraschichten (Lungenmembran), die dem Mediastinum zugewandt ist, starke Schmerzen in der Mitte der Brust auf. Am häufigsten entwickelt sich Pleuritis vor dem Hintergrund einer Lungenentzündung. Schmerzen gehen mit Husten und Fieber einher..

Anhaltende, anhaltende Schmerzen können durch im Mediastinum wachsende Tumoren verursacht werden. Dazu gehören Neubildungen der Atemwege. Lymphknoten können durch Metastasen entfernter Tumoren sowie durch Blutkrebs erhöht werden.

Herzinfarkt

Ein scharfer Dolchschmerz in der Mitte der Brust, der sich bis zum Unterkiefer, Schlüsselbein, Ohr, Zähnen, Hals und Schulter erstreckt, weist auf eine akute Verletzung des Herzkreislaufs hin.

Der Anfall kann von 30 Minuten bis zu mehreren Stunden oder sogar Tagen dauern, wobei die Verabreichung von Nitroglycerin nicht aufhört. Der Patient spürt starke Schwäche, aber auch Aufregung. Es werden Blässe der Haut, Atemnot, Angstzustände und Bluthochdruck beobachtet..

Es gibt nur eine Indikation - Notfallkrankenhaus in der kardiologischen Abteilung. Nach der Notfallversorgung wird die Behandlung dort fortgesetzt. In den ersten 24 Stunden wird die Perfusion durch Notfall-Ballon-Koronarangioplastie oder Thrombolyse wiederhergestellt.

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Symptome eines erhöhten Hirndrucks bei Neugeborenen und Kindern ab einem Jahr, Behandlung und Vorbeugung

Hypertonie wird am häufigsten mit dem Erwachsenenalter in Verbindung gebracht. Eine intrakranielle Hypertonie, dh ein erhöhter Druck im Gehirn, betrifft jedoch häufig die jüngsten Kinder.

Die neueste Generation von Medikamenten gegen rheumatoide Arthritis

Die neueste Generation von Arzneimitteln, die unter Verwendung moderner pharmazeutischer Technologien entwickelt wurde, lindert das Leiden des Menschen und verringert das Risiko weiterer Komplikationen.