Was für eine Art von Analyse ist das - ein Koagulogramm: Norm, Dekodierung der Ergebnisse, Vorgehensweise

Ein Koagulogramm (auch bekannt als Hämostasiogramm) ist eine spezielle Studie, die zeigt, wie gut oder schlecht die Blutgerinnung einer Person auftritt..

Diese Analyse spielt eine sehr wichtige Rolle bei der Bestimmung des Zustands einer Person. Seine Indikatoren helfen vorherzusagen, wie die Operation oder Entbindung stattfinden wird, ob der Patient überleben wird, ob es möglich ist, die Blutung der Verwundeten zu stoppen.

Es stimmt, nicht alle Ärzte können ein Koagulogramm lesen. Manchmal ist es jedoch diese Studie, die das Leben eines Menschen retten kann..

Ein bisschen über Blutgerinnung

Blut ist eine spezielle Flüssigkeit, die nicht nur durch die Gefäße zirkulieren kann, sondern auch dichte Gerinnsel (Blutgerinnsel) bildet. Diese Qualität ermöglicht es ihr, Lücken in den mittleren und kleinen Arterien und Venen zu schließen, manchmal sogar unsichtbar für den Menschen. Die Erhaltung eines flüssigen Zustands und die Blutgerinnung werden durch ein hämostatisches System reguliert. Das Gerinnungssystem oder Blutstillungssystem besteht aus drei Komponenten:

  • Gefäßzellen und insbesondere die innere Schicht (Endothel) - Wenn eine Gefäßwand beschädigt oder aufgebrochen ist, werden eine Reihe von biologisch aktiven Substanzen (Stickoxid, Prostacyclin, Thrombomodulin) aus Endothelzellen freigesetzt, die eine Thrombose auslösen.
  • Blutplättchen sind Blutplättchen, die zuerst an die Stelle des Schadens eilen. Sie kleben zusammen und versuchen, die Wunde zu schließen (bilden den primären hämostatischen Stopfen). Wenn Blutplättchen die Blutung nicht stoppen können, werden Plasmakoagulationsfaktoren aktiviert.
  • Plasmafaktoren - 15 Faktoren gelangen in das hämostatische System (viele sind Enzyme), die aufgrund einer Reihe chemischer Reaktionen ein dichtes Fibringerinnsel bilden, das schließlich die Blutung stoppt.

Ein Merkmal von Gerinnungsfaktoren ist, dass fast alle von ihnen in der Leber unter Beteiligung von Vitamin K gebildet werden. Die menschliche Blutstillung wird auch durch gerinnungshemmende und fibrinolytische Systeme gesteuert. Ihre Hauptfunktion besteht darin, eine spontane Thrombose zu verhindern..

Indikation zur Ernennung eines Hämostasiogramms

  • allgemeine Einschätzung des Zustands des hämostatischen Systems;
  • Routineuntersuchung vor der Operation;
  • selbständige Geburt oder Kaiserschnitt;
  • schwere Gestose;
  • Überwachung der Therapie mit indirekten Antikoagulanzien (Aspirin, Warfarin, Trental), Heparinpräparaten (Clexan, Fraxiparin);
  • Diagnose von hämorrhagischen Pathologien (Hämophilie, Thrombozytopathie und Thrombozytopenie, von-Willebrant-Krankheit);
  • Krampfadern der unteren Extremitäten (siehe Behandlung von Krampfadern zu Hause);
  • mit einem hohen Thromboserisiko (Vorhofflimmern, koronare Herzkrankheit);
  • Definition von DIC;
  • Einnahme oraler Kontrazeptiva, Glukokortikosteroide, Anabolika;
  • chronische Lebererkrankung (Zirrhose);
  • akute entzündliche Prozesse im Körper;
  • Diagnose verschiedener Thrombosen - Gefäße der unteren Extremitäten, Darm, ischämischer Schlaganfall, Lungenembolie.

So bereiten Sie sich auf ein Koagulogramm vor?

  • Das Material wird ausschließlich auf leeren Magen eingenommen. Es ist wünschenswert, dass die vorherige Mahlzeit vor mindestens 12 Stunden stattgefunden hat.
  • Am Vorabend wird empfohlen, keine scharfen, fettigen, geräucherten Lebensmittel oder Alkohol zu essen.
  • Es ist verboten zu rauchen, bevor man Material nimmt.
  • Es ist ratsam, die Einnahme direkter und indirekter Antikoagulanzien abzubrechen, da ihre Anwesenheit im Blut die Indikatoren des Koagulogramms verzerren kann.
  • Wenn die Einnahme solcher Medikamente für den Patienten von entscheidender Bedeutung ist, muss der Laborarzt gewarnt werden, der die Analyse in Betracht zieht.

Wie funktioniert ein Blutgerinnungstest??

  • Das Material wird mit einer trockenen sterilen Spritze oder einem Vacutainer-Vakuum-Blutentnahmesystem entnommen.
  • Die Blutentnahme sollte mit einer Nadel mit großem Abstand ohne Verwendung eines Tourniquets durchgeführt werden.
  • Die Venenpunktion sollte atraumatisch sein, da sonst viel Gewebethromboplastin in den Schlauch gelangt, was die Ergebnisse verzerrt.
  • Der Laborassistent füllt 2 Röhrchen mit Material, während nur das zweite zur Untersuchung geschickt wird.
  • Das Röhrchen sollte ein spezielles Gerinnungsmittel (Natriumcitrat) enthalten..

Wo kann ich eine Analyse bekommen??

Diese Studie kann in jeder privaten oder öffentlichen Klinik oder in jedem Labor durchgeführt werden, das über die erforderlichen Reagenzien verfügt. Ein Hämostasiogramm ist eine schwierig durchzuführende Analyse und erfordert eine ausreichende Qualifikation der Laborärzte. Die Kosten für die Untersuchung variieren zwischen 1000 und 3000 Rubel, der Preis hängt von der Anzahl der ermittelten Faktoren ab.

Wie viele Tage wird ein Koagulogramm erstellt??

Um die Ergebnisse der Studie zu erhalten, führt der Laborarzt normalerweise eine Reihe chemischer Reaktionen durch, die eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen. Normalerweise dauert es 1-2 Werktage. Eines hängt auch von der Arbeitsbelastung des Labors, der Verfügbarkeit von Reagenzien und der Arbeit des Kuriers ab.

Koagulogramm-Norm

Blutgerinnungszeit
  • Von Lee White
  • Durch Messe und Magro
  • 5-10 Minuten;
  • 8-12 Minuten.
Blutungszeit
  • Von Duke
  • Mit Efeu
  • Von Shitikova
  • 2-4 Minuten;
  • Bis zu 8 Minuten;
  • Bis zu 4 Minuten;
AnalyserateSeine BezeichnungNorm
Schnelle ProthrombinzeitPV11-15 Sek
INR (International Normalized Attitude)Inr0,82-1,18
Aktivierte partielle (partielle) ThromboplastinzeitAPTTV22,5-35,5 Sek
Aktivierte NeukalzifizierungszeitABP81-127 Sek
Prothrombin-IndexPTI73-122%
ThrombinzeitFernseher14-21 Sek
Lösliche FibrinmonomerkomplexeRFMK0,355-0,479 U.
Antithrombin IIIAT III75,8-125,6%
D-Dimer250,10-500,55 ng / ml
Fibrinogen2,7-4,013 g

Dekodierung des Koagulogramms

Prothrombinzeit (PV)

PV ist der Zeitpunkt der Bildung eines Thrombingerinnsels, wenn dem Plasma Calcium und Thromboplastin zugesetzt werden. Der Indikator spiegelt die 1. und 2. Phase der Plasmakoagulation und die Aktivität von 2.5.7 und 10 Faktoren wider. Normen der Prothrombinzeit (PV) in verschiedenen Altersstufen:

  • Frühgeborene - 14-19 Sekunden;
  • Neugeborene Vollzeitkinder - 13-17 Sekunden;
  • Kleine Kinder - 13-16 Sekunden;
  • Ältere Kinder - 12-16 Sekunden;
  • Erwachsene - 11-15 Sek.

Eine Antikoagulationstherapie wird als wirksam angesehen, wenn die PV mindestens 1,5-2-mal ansteigt.

Der INR- oder Prothrombinkoeffizient ist das Verhältnis der PV des Patienten zur PV des Kontrollröhrchens. Dieser Indikator wurde 1983 von der Weltgesundheitsorganisation eingeführt, um die Arbeit der Laboratorien zu rationalisieren, da jedes Labor unterschiedliche Thromboplastinreagenzien verwendet. Das Hauptziel der Bestimmung der INR ist die Kontrolle von Patienten, die indirekte Antikoagulanzien einnehmen.

Die Gründe für die Änderung der PV- und INR-Indikatoren:

Erhöhte Prothrombinzeit und INRVerringerte Prothrombinzeit und INR
  • Lebererkrankungen (Zirrhose, chronische Hepatitis);
  • Vitamin-K-Mangel bei Enteropathie, Darmdysbiose;
  • Amyloidose;
  • nephrotisches Syndrom;
  • DIC;
  • erblicher Mangel an Gerinnungsfaktoren (2,5,7,10);
  • Abnahme des Fibrinogenspiegels oder dessen Abwesenheit;
  • Behandlung mit Cumarinderivaten (Warfarin, Merevan);
  • das Vorhandensein von Antikoagulanzien im Blut.
  • Thrombose und vaskuläre Thromboembolie;
  • Aktivierung der Fibrinolyse;
  • erhöhte Aktivität von 7 Faktoren.

APTT (aktivierte partielle Thrombinzeit, Cephalinkaolinzeit)

APTT ist ein Indikator für die Wirksamkeit der Blutstillung durch Plasmafaktoren. Tatsächlich spiegelt APTT den internen Weg der Blutstillung wider, wie schnell sich ein Fibringerinnsel bildet. Dies ist der empfindlichste und genaueste Indikator für ein Hämostasiogramm. Der Wert von APTT hängt in erster Linie von den vom Arzt verwendeten Aktivatorreagenzien ab, und der Indikator kann in verschiedenen Labors variieren. Eine Verkürzung der APTT zeigt eine erhöhte Gerinnbarkeit, die Möglichkeit von Blutgerinnseln. Und seine Verlängerung zeigt eine Abnahme der Blutstillung an.

Warum ändert sich der APTT??

Gründe für die VerlängerungGründe für die Verkürzung
  • Abnahme der Blutgerinnungsfähigkeit;
  • angeborene oder erworbene Unzulänglichkeit von Gerinnungsfaktoren (2,5,8,9,10,11,12);
  • Fibrinolyse;
  • 2. und 3. Stufe der DIC;
  • Behandlung mit Heparin und seinen niedermolekularen Analoga (Clexan, Cibor, Fraxiparin);
  • Autoimmunerkrankungen (systemischer Lupus erythematodes);
  • schwere Lebererkrankungen (Leberzirrhose, Fettleber).
  • erhöhte Blutgerinnung;
  • 1. Phase der DIC;
  • falsche Blutentnahmetechnik (Kontamination des Materials mit Gewebethromboplastin).

Aktivierte Neukalzifizierungszeit

ABP ist die Zeit, die für die Bildung von Fibrin in einem mit Calcium und Blutplättchen gesättigten Plasma benötigt wird. Der Indikator gibt an, wie das Plasma und die zellulären Verbindungen der Blutstillung miteinander interagieren. Sein Wert kann je nach den im Labor verwendeten Reagenzien variieren. Die AVR verlängert sich mit einer Abnahme der Thrombozytenzahl (Thrombozytopenie) und einer Qualitätsänderung (Thrombozytopathie), Hämophilie. Verkürztes ABP zeigt eine Tendenz zur Bildung von Blutgerinnseln an.

Prothrombin-Index

Der Prothrombinindex oder IPT ist das Verhältnis der idealen Prothrombinzeit zur Prothrombinzeit des Patienten, multipliziert mit 100%. Derzeit wird dieser Indikator als veraltet angesehen. Stattdessen empfehlen Ärzte, die INR zu bestimmen. Der Indikator gleicht wie INR die Unterschiede in den PV-Ergebnissen aus, die aufgrund der unterschiedlichen Aktivität von Thromboplastin in verschiedenen Labors festgestellt werden.

Welche Pathologien ändern den Indikator?

SteigendGeht runter
  • Mangel an Blutgerinnungsfaktoren;
  • Vitamin K-Mangel (Kolitis, Enterokolitis);
  • Behandlung mit indirekten Antikoagulanzien (Warfarin, Neodicumarin, Syncumar);
  • Behandlung mit Heparin und seinen niedermolekularen Analoga (Flenox, Clexan).
  • Leberschäden (Zirrhose, chronische Hepatitis);
  • Gefäßthrombose;
  • erhöhte Gerinnung bei Frauen während der Schwangerschaft und während der Geburt.

Thrombinzeit

Die Thrombinzeit zeigt das Endstadium der Blutstillung an. TV charakterisiert die Zeitdauer, die für die Bildung eines Fibringerinnsels im Plasma erforderlich ist, wenn Thrombin hinzugefügt wird. Es wird immer zusammen mit APTT und PV zur Kontrolle der fibrinolytischen und Heparintherapie, der Diagnose angeborener Fibrinogen-Pathologien, bestimmt.

Welche Krankheiten beeinflussen die Thrombinzeit??

Krankheiten, die die Thrombinzeit verlängernKrankheiten, die die Thrombinzeit verkürzen
  • eine Abnahme der Konzentration von Fibrinogen (unter 0,5 g / l) oder dessen völlige Abwesenheit;
  • akute Fibrinolyse;
  • DIC;
  • Therapie mit fibrinolytischen Arzneimitteln (Streptokinase, Urokinase);
  • Autoimmunpathologien (Bildung von Antikörpern gegen Thrombin);
  • chronische Lebererkrankungen (Zirrhose, Hepatitis).
  • Behandlung mit Heparin- und Fibrinpolymerisationsinhibitoren;
  • 1. Stufe der DIC.

Fibrinogen

Fibrinogen ist der erste Gerinnungsfaktor. Dieses Protein wird in der Leber gebildet und verwandelt sich unter dem Einfluss des Hageman-Faktors in unlösliches Fibrin. Fibrinogen bezieht sich auf die Proteine ​​der akuten Phase, deren Konzentration im Plasma mit Infektionen, Verletzungen, Stress zunimmt.

Warum ändert sich der Fibrinogenspiegel im Blut??

Inhalt steigtInhaltsreduzierung
  • schwere entzündliche Pathologien (Pyelonephritis, Peritonitis, Lungenentzündung);
  • Herzinfarkt;
  • systemische Erkrankungen des Bindegewebes (rheumatoide Arthritis, SLE, systemische Sklerodermie);
  • bösartige Tumoren (insbesondere in der Lunge);
  • Schwangerschaft;
  • Verbrennungen, Verbrennungskrankheiten;
  • nach chirurgischen Eingriffen;
  • Amyloidose;
  • Menstruation;
  • Behandlung mit Heparin und seinen niedermolekularen Analoga, Östrogenen, oralen Kontrazeptiva.
  • angeborener und erblicher Mangel;
  • DIC;
  • Leberpathologie (alkoholische Lebererkrankung, Zirrhose);
  • Leukämie, aplastische Läsion des roten Knochenmarks;
  • Prostatakrebs mit Metastasen;
  • Zustand nach Blutung;
  • Therapie mit Anabolika, Androgenen, Barbituraten, Fischöl, Valproinsäure, Fibrinpolymerisationsinhibitoren;
  • Heparinvergiftung (dieser akute Zustand wird mit einem Fibrin-Gegenmittel - Protamin behandelt).

RFMCs (lösliche Fibrin-Monomer-Komplexe) sind Zwischenprodukte der Zersetzung eines Fibringerinnsels aufgrund von Fibrinolyse. RFMC wird sehr schnell aus dem Blutplasma ausgeschieden, der Indikator ist sehr schwer zu bestimmen. Sein diagnostischer Wert besteht in der Früherkennung von DIC. RFMC steigt auch mit:

  • Thrombose verschiedener Lokalisationen (Thromboembolie der Lungenarterie, tiefe Venen der Extremitäten);
  • in der postoperativen Zeit;
  • Schwangerschaftskomplikationen (Präeklampsie, Gestose);
  • akutes und chronisches Nierenversagen;
  • Sepsis
  • Schock;
  • systemische Pathologien des Bindegewebes und anderer.

Antithrombin III

Antithrombin III ist ein physiologisches Antikoagulans. In der Struktur ist es ein Glykoprotein, das Thrombin und eine Reihe von Gerinnungsfaktoren hemmt (9, 10, 12). Der Hauptort für seine Synthese sind Leberzellen. Indikatoren für Antithrombin III in verschiedenen Altersstufen:

  • Neugeborene - 40-80%
  • Kinder unter 10 Jahren - 60-100%
  • Kinder von 10 bis 16 Jahren - 80-120%
  • Erwachsene - 75-125%.

Warum ändert sich sein Blutgehalt??

AuflevelnAbsenkstufe
  • schwere entzündliche Pathologien (Pyelonephritis, Peritonitis, Lungenentzündung);
  • akuter Leberschaden (Hepatitis);
  • Mangel an Vitamin K;
  • Behandlung mit Glukokortikosteroiden, Anabolika.
  • angeborener und erblicher Mangel;
  • chronische Lebererkrankung (alkoholische Lebererkrankung, Zirrhose);
  • DIC;
  • Herzischämie;
  • letztes Trimenon der Schwangerschaft;
  • Thrombose und Thromboembolie;
  • Sepsis;
  • Behandlung mit Heparin- und Fibrinpolymerisationsinhibitoren;

D-Dimer

D-Dimer ist der Rest der gespaltenen Fibrinfilamente. Dieser Indikator spiegelt sowohl die Funktion des Gerinnungssystems (wenn viel D-Dimer im Blut vorhanden ist, was bedeutet, dass viel Fibrin abgebaut wird) als auch die Funktion des Antikoagulationssystems wider. Im Blut ist der Indikator etwa 6 Stunden nach der Bildung enthalten, daher muss das Material sofort im Labor untersucht werden.

Der Diagnosewert ist nur eine Erhöhung des Indikatorpegels, die auftritt, wenn:

  • Thrombose und Thromboembolie von Arterien und Venen;
  • Leberkrankheiten;
  • ausgedehnte Hämatome;
  • koronare Herzkrankheit und Myokardinfarkt;
  • in der postoperativen Zeit;
  • Langzeitrauchen;
  • DIC;
  • seropositive rheumatoide Arthritis.

Blutungszeit

Bestimmungsmethode: Durchbohrt das Ohrläppchen mit einer medizinischen Nadel oder einem Vertikutierer. Dann notieren wir die Zeit, bis das Blut aufhört. Ärzte bewerten nur die Verlängerung des Indikators, da seine Verkürzung auf eine falsche Studie hinweist. Die Blutungszeit verlängert sich aufgrund von:

  • Mangel an Blutplättchen im Blut (Thrombozytopenie);
  • Hämophilie A, B und C;
  • Leberschaden mit Alkohol;
  • hämorrhagisches Fieber (Krim-Kongo, Ebola, mit Nierensyndrom);
  • Thrombozytopenie und Thrombozytopathie;
  • Überdosierung von indirekten Antikoagulanzien und Antikoagulanzien.

Blutgerinnungszeit nach Lee-White und Mass and Magro

Diese Studie zeigt die Zeit, die benötigt wird, um ein Blutgerinnsel zu bilden. Die Methode ist sehr einfach durchzuführen: Blut wird aus einer Vene entnommen. Das Material wird in ein trockenes, steriles Röhrchen gegossen. Es wird Zeit erkannt, bis ein für das Auge sichtbares Blutgerinnsel auftritt. Wenn das Blutstillungssystem gestört ist, kann die Gerinnungszeit verkürzt und verlängert werden. Unter bestimmten pathologischen Bedingungen (DIC, Hämophilie) kann sich überhaupt kein Gerinnsel bilden.

Blutungszeit verlängernVerkürzung der Blutungszeit
  • schwere entzündliche Pathologien (Pyelonephritis, Peritonitis, Lungenentzündung);
  • späte Stadien der DIC;
  • systemische Erkrankungen des Bindegewebes (rheumatoide Arthritis, systemische Sklerodermie, systemischer Lupus erythematodes);
  • Hämophilie;
  • bösartige Tumore;
  • Vergiftung mit Phosphor und seinen Verbindungen;
  • Schwangerschaft;
  • Verbrennungen, Verbrennungskrankheiten;
  • Überdosierung von indirekten Antikoagulanzien und Antikoagulanzien;
  • chronische Lebererkrankung (alkoholische Lebererkrankung, Zirrhose);
  • anaphylaktischer Schock;
  • Myxödem;
  • frühe Stadien der DIC;
  • Hämorrhagischer Schock.

Koagulogramm während der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft finden im Körper einer Frau kolossale Veränderungen statt, die alle Systeme, einschließlich des hämostatischen Systems, betreffen. Diese Veränderungen sind auf das Auftreten eines zusätzlichen Kreislaufs der Blutzirkulation (uteroplazentar) und eine Veränderung des Hormonstatus (die Prävalenz von Progesteron gegenüber Östrogenen) zurückzuführen..

Während der Schwangerschaft nimmt die Aktivität der Gerinnungsfaktoren zu, insbesondere 7,8,10 und Fibrinogen. Fibrinfragmente lagern sich an den Wänden der Gefäße des Plazenta-Uterus-Systems ab. Das Fibrinolysesystem wird unterdrückt. So versucht der Körper der Frau, im Falle von Uterusblutungen und Fehlgeburten sicherzustellen, dass Plazentaabbrüche und die Bildung intravaskulärer Blutgerinnsel vermieden werden.

Indikatoren für die Blutstillung während der Schwangerschaft

Index1 Trimester2 Trimester3 Trimester
Fibrinogen, g / l2.91-3.113,03-3,464.42-5.12
APTT, s35.7-41.233.6-37.436,9-39,6
ABP, s60.1-72.656,7-67,848,2-55,3
Prothrombin-Index,%85,4-90,191.2-100.4105.8-110.6
RFMK, ED78-13085-13590-140
Antithrombin III, g / l0,2220,1760,155
Thrombozyten, * 10 9 / L.301-317273-298242-263

In der pathologischen Schwangerschaft (frühe und späte Gestose) treten Störungen in der Regulation der Blutgerinnung auf. Die Lebensdauer der Blutplättchen verkürzt sich, die fibrinolytische Aktivität nimmt zu. Wenn eine Frau nicht zum Arzt geht und keine Gestose behandelt, tritt eine sehr gewaltige Komplikation auf - DIC.

Das DIC-Syndrom oder das intravaskuläre disseminierte Gerinnungssyndrom besteht aus 3 Stadien:

  • Hyperkoagulation - die Bildung vieler kleiner Blutgerinnsel, eine Verletzung der Durchblutung zwischen Mutter und Fötus;
  • Hypokoagulation - im Laufe der Zeit werden Gerinnungsfaktoren im Blut abgebaut, Blutgerinnsel brechen auf;
  • Akagulation - mangelnde Blutgerinnung, Uterusblutung, die das Leben der Mutter bedroht, in den meisten Fällen stirbt der Fötus.

Koagulogramm während der Schwangerschaft

Medizinische Fachartikel

Das Koagulogramm während der Schwangerschaft ist eine notwendige Analyse, um den Gesundheitszustand des Körpers einer Frau zu überwachen. Der Schwangerschaftsprozess ist eine besondere Zeit, in der verschiedene Veränderungen im psychoemotionalen und physischen Plan der Schwangeren auftreten.

Während des gesamten Zeitraums muss sich eine Frau ständig verschiedenen Tests unterziehen, um den Zustand beider Organismen zu erkennen. Dank ihnen kann man wissen6, ob etwas den Fötus und die Schwangerschaft im Allgemeinen bedroht und ob beim Fötus alles gut ist?

Die Liste der Tests ist ziemlich lang und umfasst die Überprüfung auf infektiöse Krankheitserreger, das Vorhandensein von Antikörpern gegen verschiedene Krankheiten sowie den Entzündungsprozess im Körper. Außerdem müssen Sie wissen, in welchem ​​Zustand sich das Blutsystem befindet. Zu diesem Zweck werden mehrere Blut- und Urintests verschrieben (allgemeine klinische, biochemische Analyse), von denen einer ein Koagulogramm ist - zur Untersuchung des Blutgerinnungssystems.

Indikationen für die Ernennung eines Koagulogramms während der Schwangerschaft

Physiologisch gesehen unterliegt der weibliche Körper während der Schwangerschaft globalen Veränderungen mit der Bildung eines zusätzlichen Blutkreislaufs, der das Herz, die Gefäße, die Atemwege und andere wichtige Systeme belastet.

Zusätzlich wird mit einer Zunahme der fetalen Masse eine Zunahme der Größe des Uterus beobachtet, was zu einer Abnahme des Atemvolumens der Lunge im Hinblick auf den das Zwerchfell „stützenden“ Uterus sowie zu einer erhöhten Arbeit der Nieren und venösen Gefäße der Beine führt, deren Blutfluss aufgrund des Vorhandenseins einer Obstruktion in ihrer Form gestört ist Gebärmutter.

Indikationen für die Ernennung eines Koagulogramms während der Schwangerschaft werden durch das Vorhandensein einer begleitenden Pathologie bei der schwangeren Frau bestimmt. Dies gilt für Krampfadern, Leber-, Gefäß- und Autoimmunerkrankungen. Das Vorhandensein chirurgischer Eingriffe und die Verabreichung von Arzneimitteln, die das Blutgerinnungssystem beeinflussen, sollten ebenfalls berücksichtigt werden..

An wen kann man sich wenden??

Koagulogramm bei der Planung einer Schwangerschaft

Bevor das Paar beschließt, seine Familie mit einem kleinen Mann aufzufüllen, müssen sie sich darauf vorbereiten. Daher müssen die Partner Tests auf Verträglichkeit von Blutgruppen und Rh-Faktoren, Vorhandensein von Infektionen, systemische Pathologie und entzündliche Erkrankungen der Genese bestehen.

Der Körper der Frau wird besonders gründlich untersucht, da er 9 Monate lang für eine gute Ernährung und ein gutes Wachstum des Fötus sorgen muss. Eine Frau sollte darauf vorbereitet sein und ihre Gesundheit stärken.

Darüber hinaus muss die junge Mutter nach der Geburt ihre Ernährung und Gesundheit kontrollieren, wenn das Baby gestillt wird. Im Allgemeinen werden Analysen sie noch lange verfolgen.

Bei der Planung einer Schwangerschaft ist ein Koagulogramm erforderlich, um die Eigenschaften des Blutgerinnungssystems zu bestimmen. Dies ist notwendig, da es mit einem Risiko für Blutgerinnsel verbunden ist, wodurch eine Thrombose der Koronararterien mit der Entwicklung eines Herzinfarkts, von Lungenästen sowie von Gehirngefäßen und anderen Blutgefäßen möglich ist.

Eine erhöhte Thrombose kann zu spontaner Abtreibung und Frühgeburt führen. Für den Fötus besteht die Gefahr einer angeborenen Pathologie des Gehirns.

Die Untersuchung des Blutgerinnungssystems ist in der Phase der Schwangerschaftsplanung sehr wichtig, da der Arzt bei Störungen einen Präventions- oder Therapiekurs verschreiben kann, um die Empfängnis zu unterstützen. Darüber hinaus ist eine Schwangerschaft mit normaler Gerinnung stabiler und ohne Schwierigkeiten..

Diese Studie wird Frauen dringend empfohlen, die:

  • eine erbliche Veranlagung für Störungen des Gerinnungssystems haben;
  • hatte eine Vorgeschichte von Fehlgeburten, spontanen Fehlgeburten oder Abtreibungen;
  • unter einer gewohnheitsmäßigen Fehlgeburt leiden (mehrere Fälle von verblassender Schwangerschaft oder spontaner Abtreibung);
  • ein erbliches Risiko für Schlaganfall, Herzinfarkt, Thromboembolie und Krampfadern haben;
  • in schwerer körperlicher Arbeit beschäftigt.

Wie Sie wissen, ist jede Krankheit leichter zu verhindern als zu behandeln. Die rechtzeitige Erkennung von Blutgerinnungsproblemen und deren Beseitigung wird es uns daher ermöglichen, in Zukunft ein gesundes Kind sicher zu empfangen, zu ertragen und zur Welt zu bringen.

Wie man während der Schwangerschaft ein Koagulogramm macht?

Jede werdende Mutter muss eine Koagulogrammanalyse bestehen, da die Werte und Ergebnisse dieser Studie für eine erfolgreiche Schwangerschaft und Wehen sehr wichtig sind.

Bei einer normalen Schwangerschaft und dem Fehlen von Anomalien im Körper der Frau empfehlen Experten, diese Studie mindestens einmal in jedem Schwangerschaftstrimester durchzuführen. In einigen Fällen wird die Analyse häufiger durchgeführt - dies kann beispielsweise passieren, wenn eine Frau an Herz-Kreislauf-Erkrankungen leidet.

Bevor Sie eine Analyse durchführen, wird empfohlen, etwa 10 bis 12 Stunden vor Beginn der Studie das Essen zu verweigern. Neben Lebensmitteln sind auch Säfte, Fruchtgetränke, Alkohol, Kaffee und Tee verboten. Es ist zulässig, nur reines stilles Wasser ohne Zusatzstoffe zu verwenden.

Wenn Sie Medikamente einnehmen oder diese ein oder zwei Tage vor der Studie einnehmen, informieren Sie bitte den Laborassistenten darüber und schreiben Sie alle Namen der eingenommenen Medikamente in das Studienformular.

Vor dem Test wird empfohlen, sich auf einen Stuhl zu setzen, sich zu beruhigen und nicht in Panik zu geraten, da Stress und Muskelverspannungen das Endergebnis der Studie beeinflussen können.

Aus Gründen der Genauigkeit empfehlen viele Menschen, unmittelbar vor der Blutspende 150 bis 200 ml sauberes Wasser mit Raumtemperatur zu trinken..

In der Regel kann das Formular mit den Ergebnissen des Koagulogramms bereits am nächsten Tag abgeholt werden.

Koagulogrammindikatoren während der Schwangerschaft

Eine Analyse des Zustands des hämostatischen Systems ist erforderlich, um die Wechselwirkung von Gerinnungsfaktoren, Fibrinolyse und Blutplättchen zu bewerten, die zusammen das Gleichgewicht von Gerinnungs- und Antikoagulationssystemen steuern.

Selbst eine geringfügige Änderung in einem dieser Systeme kann schwerwiegende Folgen haben, z. B. DIC. Die Grundlage für die Entwicklung dieses pathologischen Zustands ist eine Verletzung der Blutgerinnung und der Auflösung von Fibrin.

Koagulogrammindikatoren während der Schwangerschaft können auch auf die Entwicklung eines Antiphospholipid-Syndroms hinweisen, das jederzeit zum Abbruch der Schwangerschaft führen kann. Eine charakteristische Manifestation dieser Pathologie ist ein erhöhtes Thromboserisiko in den Venen und Arterien.

Unter allen Indikatoren sollten APTT, Fibrinogenspiegel, Vorhandensein oder Nichtvorhandensein von Lupus-Antikoagulans, Thrombozytenzahl, Prothrombinspiegel, Thrombinzeit, D-Dimer, das für den Thromboseprozess im Körper verantwortlich ist, sowie Antithrombin III herausgearbeitet werden.

Mal sehen, was die Indikatoren des Koagulogramms während der Schwangerschaft sein sollten.

  • Fibrinogen ist ein Protein der Globulingruppe, normalerweise ein Zeichen von Entzündung oder Gewebenekrose. Es nimmt am Prozess der Blutgerinnung teil. Der normale Fibrinogenindex beträgt 2,0-4,0 g / l und steigt unmittelbar vor Beginn der Wehen auf 6 g / l. Zeigt indirekt einen erhöhten ESR an.
  • APTT - der Zeitpunkt der Bildung eines Blutgerinnsels nach dem Kombinieren von Plasma und anderen Reagenzien. Normalwerte liegen zwischen 24 und 35 Sekunden. Während der Schwangerschaft können diese Werte auf 17 Sekunden fallen, was kein Grund zur Sorge ist - dies ist einfach das Ergebnis eines physiologischen Anstiegs der Fibrinogenspiegel.
  • Lupus-Antikoagulans ist ein Vertreter von IgG-Immunglobulinen, einem Antikörper gegen Blutenzyme. Während der Schwangerschaft sollte fehlen. Wenn die VA positiv ist, kann dies auf die Entwicklung einer Gestose hinweisen, die wiederum zu einer spontanen Abtreibung, einem Plazentainfarkt oder einem intrauterinen Tod führen kann.
  • Thrombinzeit - ihre Indikatoren spiegeln den Zustand der letzten Gerinnungsphase wider. Normalwerte des Fernsehgeräts - von 11 bis 18 Sekunden.
  • Prothrombin ist eine Vorstufe von Thrombin, einem Thrombogen. Die Norm liegt zwischen 78 und 142%, was den Prozentsatz des Prothrombinkomplexes zur Prothrombinzeit des Plasmas bedeutet. Mit einem Anstieg des Prothrombins ist zu erwarten, dass eine vorzeitige Plazentaunterbrechung auftritt..
  • Antithrombin III - ein Protein, das die Blutgerinnung verhindert. Normalwerte liegen zwischen 71 und 115%. Mit einer Abnahme der Indikatoren wird das Risiko von Blutgerinnseln als erhöht angesehen. Wenn Sie die Menge an Antithrombin nicht überwachen, können Sie das Risiko einer spontanen Abtreibung oder der Entwicklung einer Plazentainsuffizienz übersehen.
  • D-Dimer ist ein Produkt der Zersetzung von Fibrin, einem Proteinelement, das nach dem fibrinolytischen Prozess verbleibt. Dieser Indikator hat eine stetige Tendenz, von Beginn der Schwangerschaft an zuzunehmen. Daher können die Werte zu Beginn der Wehen drei- oder sogar viermal höher sein als die ursprünglichen. Dies wird nicht als Pathologie angesehen. Die normalen Werte für D-Dimer sollten nicht höher sein, da sonst eine späte Gestose, Nephropathie oder Diabetes mellitus vermutet werden können.
  • Thrombozyten sind Blutzellen, die den Gerinnungsprozess selbst bereitstellen und den Zustand des hämatopoetischen Systems anzeigen. Aus Megakaryozyten werden im Knochenmark Blutplättchen gebildet. Es sind Blutplättchen, die den größten Teil eines Blutgerinnsels ausmachen, das sich in einer Wunde mit Blutungen bildet. Die normalen Thrombozytenzahlen bei schwangeren Frauen liegen zwischen 150 und 380 * 10 ^ 9 / l. Eine leichte Abnahme der Indikatoren ist zulässig, was auf einen starken Anstieg des zirkulierenden Blutvolumens oder einen Mangel an Nährstoffen zurückzuführen sein kann. Wenn der Thrombozytenspiegel signifikant und stark abfällt, spricht man von Thrombozytopenie - übermäßig flüssigem Blut, wenn das Risiko von Blutungen und inneren Blutungen besteht.

Die Dekodierung des Koagulogramms während der Schwangerschaft sollte von einem Arzt durchgeführt werden, da alle Ergebnisse ihre eigenen Fehler aufweisen können, wie z. B. Vitaminmangel, Ernährungsfehler, chronische Krankheiten, Drogenkonsum usw. All dies muss der Arzt bei der Dekodierung der Ergebnisse der Studie berücksichtigen.

Warum wird während der Schwangerschaft ein Koagulogramm benötigt und wie wird es durchgeführt??

Die Zeit der Geburt eines Kindes ist nicht nur eine besondere Zeit im Leben einer Frau, in der sich ihr Körper, ihre Physiologie, ihr psychoemotionaler Zustand und ihre Weltanschauung ändern. Dies ist die Zeit, in der Ausflüge in die Klinik und die endlose Durchführung einer Vielzahl von Tests ein wesentlicher Bestandteil Ihres Lebens werden. Wahrscheinlich genießen nur wenige Menschen diesen Prozess. Aber oft wird jede werdende Mutter von jeder folgenden Richtung beschützt: Wie viel ist möglich und warum ist das alles notwendig? Ist alles in Ordnung mit dem Baby? Bedroht nichts die Schwangerschaft?

Mit dem Ziel, Antworten auf diese Fragen zu erhalten, schicken Ärzte eine schwangere Frau zur Untersuchung. Unter einer Reihe verschiedener Analysen müssen Sie ein Koagulogramm erstellen.

Was ist ein Koagulogramm??

Fürchte dich nicht vor einem unverständlichen Wort. Dies ist eine regelmäßige Blutuntersuchung, mit deren Hilfe das hämostatische System untersucht werden kann, das während der Schwangerschaft äußerst wichtig ist. Einfach und klar zu sagen: Ein Koagulogramm zeigt den Zustand der Blutgerinnung und hilft, mögliche Störungen zu identifizieren: erhöhte Gerinnung oder verminderte.

Warum während der Schwangerschaft ein Koagulogramm machen??

In der Tat ist es sehr wichtig für das Schwangerschaftsmanagement. Viele Risiken sind mit Veränderungen der Blutgerinnungsfähigkeit verbunden, beispielsweise die Bildung von Blutgerinnseln, die zu Thrombose, Herzinfarkt, Schlaganfall führen können. Wenn ein Kind geboren wird, kann dies zu einer Fehlgeburt oder Frühgeburt führen. Eine erhöhte Gerinnbarkeit des Blutes kann auch zur Entwicklung schwerwiegender Hirnstörungen beim Fötus führen, wenn das Problem nicht rechtzeitig erkannt wird. In Kombination mit anderen Analysen hilft dies, den normalen Verlauf der Schwangerschaft zu überwachen.

Es sollte gesagt werden, dass das hämostatische System einer schwangeren Frau physiologisch einige Veränderungen auf natürliche Weise erfährt (der Körper wird für eine zusätzliche Durchblutung durch den uteroplazentaren Blutfluss und für zukünftige Geburten, bei denen große Blutverluste möglich sind, reorganisiert). Daher sollte nur Ihr Arzt die Ergebnisse der Analyse entschlüsseln.

Warum ist ein Koagulogramm während der Schwangerschaft erforderlich und vor was diese Analyse warnt?

Ärzte verschreiben verschiedene Tests für Frauen in einer Position, um ihr Wohlbefinden zu überprüfen und verschiedene Pathologien der fetalen Entwicklung zu identifizieren. Zu den wichtigsten gehört das erweiterte Koagulogramm. Lassen Sie uns im Detail verstehen, wofür es benötigt wird und welche Abweichungen von der Norm es erkennen kann.

Was ist ein Koagulogramm (Hämostasiogramm) und wann wird es während der Schwangerschaft verschrieben?

Ein Koagulogramm wird normalerweise als Bluttest bezeichnet, der den Gerinnungsgrad bestimmt. Der Indikator neigt normalerweise dazu, unmittelbar vor der Geburt zuzunehmen. Diese Änderungen sind notwendig, um den Blutverlust während der Entbindung zu verringern..

Die Gesundheit von Baby und Mutter hängt direkt davon ab, wie schnell die Blutflüssigkeit durch die Venen oder Gefäße zirkuliert. Blutgerinnsel und Blockaden können zu ernsthaften Gesundheitsproblemen führen. Die Analyse ist für den Fötus und die Mutter absolut sicher.

Der Patient sollte im normalen Verlauf des Prozesses alle drei Monate Blut an ein Koagulogramm in einer Position spenden:

  • für bis zu 12 Wochen;
  • in der Zeit von der 22. bis zur 24. Woche;
  • für einen Zeitraum von 30 bis 36 Wochen.

Das Koagulogramm wird ausnahmslos allen Frauen in einer Position verschrieben. Einige schwangere Frauen werden häufiger getestet. Die Risikogruppe umfasst:

  • Frauen mit Lebererkrankungen;
  • Patienten mit anhaltenden Nasenbluten;
  • Frauen, die lange Zeit an Unfruchtbarkeit gelitten haben;
  • Patienten, die mit IVF empfangen konnten;
  • Frauen mit Mehrlingsschwangerschaft;
  • Patienten mit Autoimmunerkrankungen;
  • Frauen, bei denen zuvor Gerinnungsprobleme aufgetreten sind;
  • Patienten, die Sucht nicht aufgeben konnten.

Warum ist es wichtig, diese Analyse durchzuführen und was sie zeigt?

Allen Frauen wird ausnahmslos ein Koagulogramm zugeordnet

Die Studie kann feststellen, wie korrekt und klar die Gerinnungs- und Antikoagulationssysteme funktionieren. Jede Abweichung von der Norm gibt Anlass zur Sorge und eine gründlichere Diagnose. Und auch die Studie kann über den Allgemeinzustand der Mutter sprechen.

Wenn die Gerinnung verringert wird, besteht das Risiko einer Plazentaunterbrechung sowie der Entwicklung innerer Blutungen oder Frühgeburten.

Über der Norm besteht die Gefahr eines Sauerstoffmangels beim Fötus, und vor dem Hintergrund einer erhöhten Gerinnung kann eine Thromboembolie (akute Blockierung des Gefäßes durch einen Thrombus, der vom Ort der Bildung in das zirkulierende Blut abbricht) oder ein Mikroschlag (Nekrose des Gehirngewebes aufgrund eines Thrombus oder einer scharfen Verengung) auftreten kleines Gefäß).

Die Ergebnisse der Analysen ermöglichen es, die Risiken rechtzeitig zu erkennen und die erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen, um sie zu beseitigen..

Vorbereitung auf die Lieferung des Koagulogramms

Um die Analyse so zuverlässig wie möglich zu gestalten, müssen sie im Voraus vorbereitet werden. Es wird empfohlen, die folgenden Regeln einzuhalten:

  • 12 Stunden vor der Untersuchung müssen Sie Lebensmittel vollständig ablehnen. Es ist ratsam, dass das Abendessen aus fettarmen und leichten Mahlzeiten besteht;
  • Unmittelbar vor der Blutentnahme müssen Sie 1 Glas sauberes Wasser trinken.
  • Die Verwendung von alkoholischen Getränken sowie die Aufnahme von Koffein ist verboten.
  • Es ist verboten, vor der Untersuchung zu rauchen.
  • Eine Frau sollte abends aufhören, alle Medikamente einzunehmen. Wenn eine Verweigerung des Drogenkonsums nicht möglich ist, müssen Sie den Arzt darüber warnen..

Bitte beachten Sie: Die Ergebnisse der Studie können durch Stress und erhöhte Emotionalität beeinflusst werden. Eine Frau in Position sollte sich auf Positivität einstellen und versuchen, sich so weit wie möglich zu entspannen..

Wie wird ein Koagulogramm durchgeführt?

Das Verfahren zur Blutspende an ein Koagulogramm unterscheidet sich nicht von dem üblichen Entzug aus einer Vene:

  1. Der Patient kommt ins Forschungslabor, zieht sich aus (falls erforderlich) und setzt sich auf die Couch.
  2. Eine Krankenschwester fixiert eine Zone des Unterarms mit einem Tourniquet, führt eine Nadel in eine Vene an der Ellbogenbeuge ein und entnimmt Blut.
  3. Die Injektionsstelle wird eingeklemmt und desinfiziert.

Bitte beachten Sie: Sie können ohne ärztliche Anweisung Blut für ein Koagulogramm spenden. Gehen Sie dazu einfach in eine Privatklinik oder ein Labor.

Normalerweise sind die Testergebnisse am nächsten Tag fertig.

Normen und Interpretation der Ergebnisse des Koagulogramms

Im Allgemeinen werden alle Abweichungen von der Norm als bedingt angesehen. Der Arzt zieht Schlussfolgerungen auf der Grundlage der Anamnese (eine Reihe von Informationen über den Patienten). Auch physiologische Merkmale spielen eine Rolle. Die Dekodierung der Indikatoren erfolgt individuell.

Tabelle: Standard, Abweichungen von der Norm und ihre möglichen Ursachen

IndexNormGründe für die Ablehnung
Erstes TrimesterZweites TrimesterDrittes Trimester
APTT - Gerinnselbildungszeit nach Einführung spezieller Chemikalien, Sekunden17–20Erhöht sich mit Hämophilie und Antiphospholipid-Syndrom.
Absenken - das Anfangsstadium der Pathologie des Gerinnungssystems
Thrombozyten, tausend / μl150-380Erhöhen, ansteigen. Der Prozess der Entzündung, Eisenmangel, die Auswirkungen schwerer Lasten.
Senkung - Erkrankungen des hämatopoetischen Systems, abnorme Prozesse der Milzentwicklung
Fibrinogen, g / l2–44–56Erhöhen, ansteigen. Infektionskrankheiten im akuten Stadium.
Senkung zeigt Toxikose, Vitaminmangel
Lupus-Antikoagulans (+/-)ist abwesendDer Nachweis eines Lupus-Antikoagulans im Blut einer schwangeren Frau ist häufig ein Zeichen für Lupus erythematodes, HIV und Durchblutungsstörungen des Gehirns.
Thrombinzeit, Sekunden11-18Zunahme - ein Zeichen der Nierenpathologie.
Senkung - das Anfangsstadium des ICE-Syndroms
Prothrombin,%76–138Erhöht sich mit der medizinischen Behandlung.
Senkt, wenn Vitamin K nicht ausreicht
D-Dimer, ng / mgbis zu 750bis zu 1000bis zu 1500Erhöht sich mit schwerer Gestose und Diabetes.
Verringert sich mit Thrombose
Antithrombin,%73–114Erhöht sich mit Hämophilie und Antiphospholipid-Syndrom.
Absenken - das Anfangsstadium der Pathologie des Gerinnungssystems

Die Entschlüsselung der Analyse erfolgt ausschließlich durch den behandelnden Arzt in der Geburtsklinik.

Folgen von Abweichungen der Blutgerinnungsindikatoren vom Normalwert

Anhand des Koagulogramms kann mit hoher Wahrscheinlichkeit beurteilt werden, in welchem ​​Zustand sich das Herz-Kreislauf-System der Frau zu einem bestimmten Zeitpunkt befindet, und das Risiko für die Entwicklung von Krankheiten vorhergesagt werden.

Wenn das Blut keine hohe Gerinnbarkeit aufweist, besteht die Gefahr, dass die Wände der Elemente des Kreislaufsystems (Kapillaren und Blutgefäße) dünner werden. In diesem Fall ist der Verschleiß des Herzmuskels schneller. Es ist wichtig zu berücksichtigen, dass es während der Schwangerschaft bereits eine ernsthafte Belastung darstellt. Wenn die Gerinnungsindikatoren und vor der Empfängnis unter dem Normalwert lagen, ist es ratsam, ab den ersten Schwangerschaftstagen Medikamente einzunehmen, um den Zustand zu normalisieren. Das Behandlungsprogramm wird individuell ausgewählt, wobei das Ausmaß des Problems, die damit einhergehenden chronischen Krankheiten, der Zustand der Mutter und die Ursachen, die die Pathologie verursacht haben, berücksichtigt werden.

Bei geringer Gerinnung besteht außerdem ein ernstes Blutungsrisiko.

Bitte beachten Sie: Wenn die Abweichung des Indikators von der Norm zu einer kleineren Seite unbedeutend ist, kann die Situation mit Hilfe einer Diät verbessert werden. Sie müssen Lebensmittel wie Butter (Sahne), fetthaltiges Fleisch und Sahne, Buchweizen, Gemüse (Petersilie, Basilikum, Dill), Gemüse (Rüben, Rüben, Radieschen und andere), Obst (Banane und Mango), Beeren essen (Maulbeere sowie Viburnum, Brombeere und andere). Trauben- und Granatapfelsäfte sind nützlich..

Eine erhöhte Gerinnbarkeit weist auf eine Tendenz zur Thrombose hin. Infolgedessen erhält der Herzmuskel nicht in der richtigen Menge Sauerstoff, was zu einem raschen Verschleiß führt. Wenn sich das Blutgerinnsel löst, blockiert es sofort die Herzarterie, was zweifellos zu einem Schlaganfall sowie zum teilweisen Tod des Organgewebes führt. Dies ist auch bei einem positiven Trend in der Therapie möglich. Bei einer signifikanten Abweichung des Indikators von der Norm werden dem Patienten Antikoagulanzien verschrieben.

Bitte beachten Sie: Bei erhöhter Blutgerinnungsfähigkeit ist es auch ratsam, eine Diät und ein spezielles Trinkschema einzuhalten. Sie müssen mindestens 2 Liter saubere Flüssigkeit trinken. Es wird empfohlen, Algen und Nüsse, nicht raffiniertes Flachsöl und Oliven in das Menü aufzunehmen. Es ist notwendig, den Verzehr von Fleisch zu reduzieren, wobei Seefisch bevorzugt wird. Zwiebeln und Knoblauch sowie Paprika und gekeimter Weizen werden davon profitieren.

Bei hohem Innendruck ist eine fetale Hypoxie möglich. Sauerstoffmangel ist mit unvollständiger Lungenöffnung, angeborenen Herzfehlern oder schwerwiegenden Erkrankungen des Gehirns behaftet.

Video: Blutstillungsstörung, Schwangerschaftspathologie, Antikoagulanzien

Ich habe auch Blut für ein Koagulogramm während der Schwangerschaft gespendet. Die erste Studie wurde nach 6 Wochen durchgeführt. D-Dimer wurde gefördert. Vorgeschriebenes Clexan. 10 Tage in einem Krankenhaus gestochen. Nach der Wiederholung kehrte die Anzeige zum Normalzustand zurück. In den letzten Wochen hat Fibrinogen zugenommen, aber der Arzt sagte, dass dies die Norm ist und Sie sich keine Sorgen machen sollten.

Frauen Bewertungen

Ich habe auch die Blutgerinnung erhöht, ich habe während meiner letzten Schwangerschaft Glockenspiele genommen, die Geburt verlief gut.

T @ TIAN @

https://deti.mail.ru/forum/v_ozhidanii_chuda/beremennost/koagulogramma_1376550256/

Ich trank Trombo Ass 75 zwischen den Kursen von Fraxiparin. Aber jetzt ist alles vor der Geburt abgesagt worden, sie sagten Blut näher an der Geburt und sollten dick sein. Darüber hinaus stimmten 2 Ärzte dem zu. Ich hoffe alles wird gut. Der Hämatologe hatte keinen Frauenarzt..

Dochkina-sonny Mutter,

https://deti.mail.ru/forum/v_ozhidanii_chuda/beremennost/koagulogramma_1376550256/

Ich habe ein Nachbarsmädchen, das Fraxiparin mit einem RFMC-Wert von 13 injiziert... aber sie hat Anzeichen, hatte Fehlgeburten... Sie wissen, vielleicht sind 14 für Ihren Körper normal und Sie sollten keine Angst haben, nur wenn Sie einen guten Hämatologen finden und konsultieren möchten, normalerweise je länger die Laufzeit, die Der Indikator wächst... Ich habe in der Regel schon seit 15 Wochen mit RFMK 26 angefangen...

Rosalie,

https://deti.mail.ru/forum/v_ozhidanii_chuda/beremennost/koagulogramma_1376550256/

Machen Sie sich keine Sorgen, wenn die Ergebnisse des Koagulogramms auf das Vorhandensein von Pathologien hinweisen. Die Einhaltung aller Empfehlungen des behandelnden Arztes kann letztendlich zur Geburt eines absolut gesunden Babys führen.

Schwangerschaftstests - Koagulogramm: warum und wann?

Koagulogramm während der Schwangerschaft. 8 Indikatoren und ein Blutgerinnungstest.

Die werdenden Mütter haben bereits Angst vor dem Namen „Koagulogramm“. Tatsächlich ist dies nur eine weitere Blutuntersuchung, die während der Schwangerschaft obligatorisch ist. Worüber spricht er, wie oft sollte er übergeben werden und wie kann man die Ergebnisse entschlüsseln??

Koagulogramm - was ist diese Analyse?

Die Arbeit des Kreislaufsystems ist vielleicht der wichtigste Indikator für die Gesundheit. Während der Schwangerschaft muss sie mehr auf sich selbst achten. Das Koagulogramm zeigt Verstöße gegen die Blutstillung - das System, das in unserem Körper für einen normalen flüssigen Zustand und für die Blutgerinnung verantwortlich ist, um Blutungen zu stoppen. Wenn die Blutstillung verringert ist, hat eine Person selbst aufgrund eines kleinen Schnittes einen großen Blutverlust. Zu hoch (Hyperkoagulation) führt zu Thrombosen, Herzinfarkten und Schlaganfällen..

Laut Ärzten besteht die Gefahr dieser beiden Anomalien darin, dass sie sich im Alltag möglicherweise in keiner Weise befinden. Aber während einer Operation oder Geburt bedrohen sie die Entwicklung einer kritischen Situation.

Das hämostatische System während der Schwangerschaft erfährt einige Veränderungen. Daher ist das Koagulogramm vor und während der Schwangerschaft unterschiedlich. Die Natur sorgt für eine solche natürliche Umstrukturierung. Bei der Geburt eines Kindes im Körper einer Frau tritt ein dritter Kreislauf der Blutzirkulation auf, der als uteroplazentar bezeichnet wird. Es gibt eine Vorbereitung zur Erhöhung der Menge an zirkulierendem Blut. Dies ist auch wegen des unvermeidlichen Blutverlustes während der Geburt wichtig..

Blutgerinnungstest: wann und wie?

Normalerweise wird ein Koagulogramm einmal im Trimester durchgeführt. Manchmal öfter. Ein solcher Bedarf entsteht bei Krampfadern, Leber-, Gefäß- und Immunerkrankungen vor oder nach der Operation.

Eine Risikogruppe umfasst auch schwangere Frauen mit einem negativen Rh-Faktor. In diesem Fall kämpft das Immunsystem während der Geburt des Fötus mit seinen eigenen Antikörpern, weil es sie als fremd wahrnimmt.

Wenn eine Frau dazu neigt, die Blutgerinnung zu erhöhen, oder das erste Gerinnungsdiagramm Abweichungen aufweist, muss die Studie regelmäßig wiederholt werden. Aus einer Vene wird Blut entnommen. Vor der Analyse acht Stunden lang nicht essen.

Wenn sich herausstellt, dass der Patient eine schlechte Blutgerinnung hat, dies jedoch nicht rechtzeitig festgestellt wurde, besteht ein hohes Risiko für Fehlgeburten oder Frühgeburten und sogar für eine Beeinträchtigung der fetalen Gehirnfunktion.

Koagulogramm: Abschrift der Ergebnisse

Denken Sie daran, dass nur ein Arzt alle Testergebnisse entschlüsseln sollte, da sich viele von ihnen in die eine oder andere Richtung ändern können. Wenn beispielsweise eine Frau an chronischen Krankheiten leidet, entsprechen einige Daten manchmal nicht der Norm, während die Schwangerschaft sicher verläuft.

Das Koagulogramm enthält acht Schlüsselindikatoren. Auch kleine Abweichungen sind daran erkennbar..

Fibrinogen ist ein Protein, das während der Gerinnung den größten Teil eines Blutgerinnsels ausmacht. Norm - 2-4 g / l. Bei schwangeren Frauen - bis zu 6 g / l. Sein Anstieg weist auf eine Tendenz zur Thrombose hin. Bei Toxikose ist eine Abnahme zu beobachten. Aufgrund der uteroplazentaren Zirkulation steigt der Fibrinogenspiegel mit jedem Monat der Schwangerschaft an und erreicht zum Zeitpunkt der Entbindung ein Maximum.

APTT - aktivierte partielle Thromboplastinzeit. Dies ist die Lücke, über die Blut gerinnt. Bei einem gesunden Menschen hört es innerhalb von 24 bis 35 Sekunden auf. Bei schwangeren Frauen verkürzt sich dieses Intervall aufgrund eines Anstiegs des Fibrinogens auf 17 bis 20 Sekunden.

Die Thrombinzeit ist die Dauer des letzten Stadiums der Blutgerinnung. Normalerweise sind es 11-18 Sekunden. Da schwangere Frauen mehr Fibrinogen im Blut haben, ist die Thrombinzeit länger. Abweichungen können auf eine Fehlfunktion der Leber hinweisen.

Prothrombin - ein Protein im Blutplasma, ein Vorläufer von Thrombin, ist an der Bildung von Gerinnseln beteiligt. Seine Konzentration bestimmt die Blutdichte und seine Fähigkeit, rechtzeitig zu koagulieren. Optimum - 78–142%. Ein Anstieg dieses Faktors bei schwangeren Frauen ist eines der Symptome einer Plazentaunterbrechung.

Blutplättchen sind Blutelemente, die sich im Knochenmark bilden. Während der Schwangerschaft kann es zu einer leichten Abnahme kommen. Wenn der Indikator jedoch deutlich unter dem Normalwert liegt, ist dies ein Zeichen für eine Krankheit. Ein Thrombozytenmangel wird durch Unterernährung oder die Entwicklung eines DIC-Syndroms bei einer schwangeren Frau verursacht - eine Schädigung des hämostatischen Systems.

D-Dimer ist für den Prozess der Thrombose verantwortlich. Der Indikator ist wichtig für die rechtzeitige Diagnose einer Thrombose. Bei einer schwangeren Frau sollte es allmählich wachsen. Ein schneller Sprung weist jedoch auf Diabetes mellitus, Präeklampsie und Nierenerkrankungen hin.

Antithrombin III ist ein Protein, das die Blutgerinnung verlangsamen kann. Wenn die werdende Mutter Medikamente einnimmt, um sie zu reduzieren, muss sein Spiegel ständig überwacht werden. Bei einer Abweichung von 50% ist eine Thrombose nicht ausgeschlossen.

Gruppe spezifischer Antikörper - zeigt das Vorhandensein eines Lupus-Antikoagulans an. Normalerweise sollten sie nicht sein. Wenn sie dennoch gefunden werden, sollte der Arzt Autoimmunerkrankungen und Rh-Konflikte ausschließen. Das Vorhandensein von Antikörpern im Blut kann auch auf eine Gestose hinweisen - eine Pathologie, bei der sich der Zustand von Mutter und Kind verschlechtert.

Fragen Sie bei medizinischen Fragen zuerst Ihren Arzt.

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Venoruton - Gebrauchsanweisung, Analoga, Preis und Bewertungen

Die Website enthält Referenzinformationen nur zu Informationszwecken. Die Diagnose und Behandlung von Krankheiten sollte unter Aufsicht eines Spezialisten erfolgen.

Wo ist das Herz eines Menschen: Auf welcher Seite ist normal und mit Pathologien

Das Herz ist eines der romantischsten und sinnlichsten Organe des menschlichen Körpers. In vielen Kulturen wird es als Gefäß der Seele angesehen, als Ort, an dem Zuneigung und Liebe ihren Ursprung haben.