Welcher Arzt behandelt Krampfadern in den Beinen??

Krampfadern sind ein Komplex pathologischer Prozesse, die zu einer Erkrankung des Herz-Kreislauf-Systems führen. Es betrifft viele Verbindungen im Körper und häufig werden Krampfadern von mehreren Spezialisten behandelt..

p, blockquote 1,0,0,0,0 ->

Krampfadern betreffen nicht nur die Venen der unteren Extremitäten, sondern auch die Haut, das Unterhautfett und die Muskeln. Durchblutungsstörungen führen zu Mangelernährung im Gewebe.

p, blockquote 2.0,0,0,0 ->

Die vorläufige Diagnose wird vom Therapeuten gestellt, der sie zur weiteren Untersuchung an enge Spezialisten sendet. Gefäßchirurgen und Phlebologen sind eng an Krampfadern der unteren Extremitäten beteiligt..

p, blockquote 3,0,0,0,0,0 ->

Was ist mit diesem Artikel:

Ursachen von Krampfadern

Die Pathogenese dauert lange und beginnt mit einer Störung des Muskel- und Klappenapparates des Körpers. Muskeln können nicht mit dem Blutvolumen fertig werden, das auf die großen Gefäße übertragen werden sollte.

p, blockquote 4,0,0,0,0,0 ->

Ventile wirken als Barrieren. Sie lassen kein Blut zurückfließen. Während eines Herzschlags werden sie gegen die Wand der Vene gedrückt, wenn sie sich entspannt - die Ventile blockieren das Lumen des Gefäßes. Mit der Entwicklung von Krampfadern wird diese Eigenschaft verletzt, Blut wird zurück in die distalen Segmente der Gliedmaßen geworfen. Dies führt zu einer Stagnation des Blutes. Die Durchlässigkeit der venösen Wände wird gebrochen, ihre Festigkeit und Elastizität werden verringert.

p, blockquote 5,0,0,0,0 ->

Phlebologen identifizieren eine Reihe von Ursachen und Risikofaktoren, die dazu führen. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums sind Frauen viel häufiger krank. Dies ist durch die pathognomonische Wirkung der Krankheit gerechtfertigt. Männer sind manchmal weniger betroffen.

p, blockquote 6.0,1,0,0 ->

Vererbung und genetische Veranlagung sind die häufigste Ursache der Krankheit. Wenn Eltern anfällig für Krampfadern sind, steigt die Wahrscheinlichkeit ihrer Entwicklung bei ihren Kindern um ein Vielfaches.

Rauchen und Alkohol verletzen die Integrität der Wände erheblich, erhöhen ihre Durchlässigkeit, verringern den Ton und stören die Ventile. Männer, die chronisch rauchen und Alkoholiker sind, leiden am häufigsten darunter..

p, blockquote 8,0,0,0,0 ->

Neben Risikofaktoren können Krampfadern vor dem Hintergrund anderer Krankheiten auftreten. Der Phlebologe wird sich zusammen mit anderen Spezialisten mit diesem Problem befassen.

Symptome, wenn Sie einen Arzt aufsuchen müssen

Welchen Arzt sollte ich mit Krampfadern an meinen Beinen kontaktieren? Viele Leute stellen diese Frage. Es hängt alles von der Schwere des Prozesses ab. Die Pathogenese der Krankheit nimmt viel Zeit in Anspruch und beim ersten Anzeichen müssen Sie sofort die Klinik kontaktieren. Spezialisten unterscheiden verschiedene Stadien der Krankheit - Kompensation, Subkompensation und Dekompensation.

p, blockquote 10,0,0,0,0 ->

In den frühen Stadien kann der Therapeut das Stadium der Kompensation mit Hilfe einer medikamentösen Therapie unterstützen. Mit der beschleunigten Entwicklung der Krankheit sollten Sie sich an Phlebologen wenden.

p, blockquote 11,0,0,0,0 ->

Wenn Schmerzen in den Beinen und Anzeichen von leichtem Schmerz zu stören beginnen, ist dies höchstwahrscheinlich das Stadium der Kompensation. Es wird praktisch nicht durch klinische Manifestationen ausgedrückt. Die Schwellung ist leicht und verschwindet am Morgen nach einer langen Pause. Visuell kann nur ein kleiner Ast der oberflächlichen Vene, vergrößert und bläulich gefärbt, visuell bestimmt werden. Manchmal treten an Orten mit häufigem Trauma blaue Flecken auf. Der Therapeut kann eine Behandlung verschreiben, die die Entwicklung der Krankheit stoppen kann. Dies kann die Verschreibung von Medikamenten oder Änderungen des Lebensstils umfassen..

p, blockquote 12,1,0,0,0 ->

Das Stadium der Subkompensation ist durch eine Verschärfung der Symptome gekennzeichnet. Es gibt Schmerzen, die nicht von körperlicher Aktivität abhängen. Manchmal müssen Menschen kurz anhalten, um Luft zu holen. Das Bein schwillt an und nimmt fast anderthalb Mal zu. Eine lange Pause kann in dieser Situation nicht helfen. Ärzte schreiben in diesem Fall das Tragen von Kompressionsstrümpfen vor. Es normalisiert die Durchblutung perfekt, lindert Schmerzen und hilft, Schwellungen zu reduzieren. Ärzte lieben diese Art der Therapie sehr, da sie die größte Evidenzbasis in westlichen Ländern aufweist. In amerikanischen Kliniken ist er in den Protokollen zur Behandlung von Krampfadern enthalten..

Die Dekompensation ist durch schwerwiegende Komplikationen gekennzeichnet. Dieses Stadium wird häufig von Gefäßchirurgen behandelt, da es therapeutisch sehr schwierig ist, diese Probleme zu beseitigen. Das häufigste Problem ist das trophische Ulkus. Es tritt an Orten auf, an denen die Gewebenahrung am stärksten reduziert ist. Zur Behandlung von trophischen Geschwüren an den Beinen ist eine ständige chirurgische Behandlung erforderlich. Es ist auch schwierig, Thrombosen mit Medikamenten zu heilen.

p, blockquote 14,0,0,0,0 ->

Es ist unmöglich, eine Thrombolyseoperation durchzuführen, ohne sich in einem chirurgischen Krankenhaus zu befinden.

Diagnose der Krankheit

Das Diagnoseprogramm hängt von der Schwere des Prozesses und dem Spezialisten ab, den der Patient kontaktiert hat..

p, blockquote 16,0,0,0,0 ->

Bei frühen Manifestationen ist es ratsam, einen Therapeuten aufzusuchen. Die Diagnose beginnt mit einer Lebens- und Krankheitsgeschichte. Der Arzt muss genau wissen, was die Krankheit beim ersten Auftreten verursacht und welchen Symptomkomplex sie aufweist.

p, blockquote 17,0,0,0,0 - ->

Nach Erhalt der Primärinformationen fahren sie mit der Erfassung objektiver Daten fort. Eine visuelle Untersuchung und Palpation der betroffenen Bereiche wird durchgeführt. Der Nachweis oberflächlich erweiterter Venen ist am typischsten. Sie haben eine verschlungene Form. Das Homans-Symptom wird ebenfalls überprüft. Bei passiver Biegung des Fußes nach hinten werden die Patienten durch leichte Schmerzen in der Biegung gestört.

p, blockquote 18,0,0,1,0 ->

Bleiben Sie nicht zu lange zu Hause und behandeln Sie sich selbst. Alternative medizinische Methoden können die Ergebnisse der medikamentösen Therapie nachteilig beeinflussen.

p, blockquote 19,0,0,0,0 ->

Nach einer objektiven Untersuchung wird eine Reihe von Tests vorgeschrieben, die in der Klinik durchgeführt werden können. Sie beinhalten:

p, blockquote 20,0,0,0,0 ->

  • allgemeine Blutanalyse;
  • allgemeine Urinanalyse;
  • biochemische Forschung;
  • Koagulogramm.

Wenn sich die Situation verschlechtert, wird der Patient in ein chirurgisches Krankenhaus gebracht, um über die chirurgische Behandlung zu entscheiden. Dies ist bereits ein Gefäßchirurg. Für eine positive Reaktion auf die Operation müssen Sie eine viel tiefere Untersuchung durchführen. Es ist notwendig, die genaue Architektur und Struktur der Venen des Patienten zu kennen, um festzustellen, ob er Blutgerinnsel gebildet hat. Der Goldstandard in der Diagnostik ist das Ultraschallscannen. VRV verändert die Form der Venen bis zur Unkenntlichkeit. Mit Hilfe des Ultraschalls der unteren Extremitäten mit Krampfadern können Sie die genaue Architektur der Venen herausfinden und den Ort der Blutgerinnsel bestimmen.

Eine zusätzliche Untersuchung ist das Doppler-Scannen. Damit lernen sie die Geschwindigkeit und Veränderungen des Blutflusses kennen. Dies erfolgt mit einem speziellen Sensor, der ein Tonsignal sendet. Es wehrt sich mit unterschiedlichen Frequenzen, es hängt von der Geschwindigkeit des Blutes ab. Das Duplex-Scannen kombiniert diese beiden Methoden, was die Diagnose erheblich vereinfacht..

p, blockquote 22,0,0,0,0 ->

Nach dem Sammeln aller Daten wird der Chirurg anhand des Umfangs des chirurgischen Eingriffs bestimmt. Es gibt viele Methoden, um erweiterte Venen zu bekämpfen. Heutzutage versuchen sie, auf minimalinvasive Techniken zurückzugreifen. Sklerotherapie-Technik ist sehr beliebt. Es hilft jedoch nur mit einer geringen Menge an Vene erheblich. In das Lumen wird ein spezielles Sklerosierungsmittel eingeführt, das das Gefäß klebt.

p, blockquote 23,0,0,0,0 ->

Die Regeln zur Behandlung von Krampfadern werden im Video in diesem Artikel erläutert..

p, Blockquote 24,0,0,0,0 -> p, Blockquote 25,0,0,0,1 ->

Krampfadern, die der Arzt behandelt

Wenn kleine venöse Vorsprünge an den Beinen gefunden werden, eilen nur wenige Menschen zum Arzt. Viele Menschen glauben, dass Krampfadern keine tödliche Krankheit sind, und Sie sollten nicht darauf achten. Daher fangen sie an, „die Glocken zu läuten“, nachdem sich das Problem verschlimmert hat. Wenn große Beulen an den Beinen auftreten, werden die Venen blockiert und die Person verliert praktisch die Gehfähigkeit.

Dann stellt sich die Frage, welcher Arzt Krampfadern behandelt oder an wen ich mich wenden soll. Jeder sucht auf seine Weise eine Antwort darauf: Er geht in die Klinik, umgeht viele Ärzte, verbringt Zeit und geht dann zum richtigen Spezialisten. Fortgeschrittene Internetbenutzer finden in einem offenen Netzwerk leicht eine Antwort.

Wir gehen zum Arzt

Phlebologe - genannt ein Arzt von enger Spezialität, der Krampfadern behandelt. Es gibt jedoch mindestens zwei Möglichkeiten, einen Termin zu vereinbaren.

Wichtig! Es wird nicht empfohlen, die Behandlung von Krampfadern zu Hause ohne Rücksprache mit einem Arzt zu beginnen!

Therapeut

Achten Sie auf Ihre Gesundheit und reagieren Sie rechtzeitig auf Veränderungen im Körper. Bei den ersten Symptomen der Krankheit konsultieren Sie einen Therapeuten. Der Arzt wird Blut- und Urintests verschreiben, die Ihnen helfen, den allgemeinen Zustand des Körpers zu erkennen.

Welche Symptome sollten zum Arzt gehen:

  • ein Gefühl von ziehenden Schmerzen in den Beinen nach einem anstrengenden Tag;
  • die ersten Streifen erschienen;
  • Schmerz von einem langen Spaziergang;
  • Nachtkrämpfe;
  • Muskeljucken.

Beachtung! Wenn die Venen nicht hervorstehen, die Symptome jedoch bereits beobachtet werden, ist dies eine Gelegenheit, sich an eine medizinische Einrichtung zu wenden!

Der Hausarzt wird eine Überweisung an einen Phlebologen schreiben, der sich um Ihre direkte Behandlung kümmert.

Der Chirurg

Der zweite Weg zeigt auf den ersten Blick den kürzesten. Es folgen diejenigen, die einen rechtzeitigen Arztbesuch verpasst haben und die Krankheit fortschreitet. Geschwollene und erweiterte Venen, Krampfadern, lassen eine Person direkt zum Chirurgen gehen. Aufgrund der Untersuchung und Analyse verschreibt der Arzt eine Operation, da in solchen Fällen eine Behandlung nicht mehr möglich ist.

Nach der Zeit im Krankenhaus muss der Patient einen Termin mit dem Phlebologen vereinbaren. Dies ist notwendig, um die weitere Ausbreitung der Krankheit zu verhindern, unter Aufsicht vorbeugende Behandlungsmaßnahmen zu ergreifen, fachliche Beratung zu erhalten usw..

Warum eine Person nicht zum Arzt geht

Es gibt mehrere Gründe, warum Menschen bei den ersten Anzeichen und Symptomen von Krampfadern nicht ins Krankenhaus gehen. Eine der häufigsten ist Angst. Zu Beginn einer Krankheit, die durch vorbeugende Behandlung leicht verhindert werden kann, stoppt Angst eine Person.

Beachtung! Bei Krampfadern wird eine Selbstmedikation nicht empfohlen! Wenden Sie sich an einen Spezialisten.

Wovor die Leute Angst haben:

  • Angst vor dem Unbekannten. Viele wissen nicht, dass die Behandlung von Krampfadern mit einer Ultraschalluntersuchung beginnt. Entsprechend seinen Ergebnissen wird ein allgemeines Bild des Zustands der inneren Venen erstellt, es wird über die Durchgängigkeit der Gefäße und der Klappe gelernt.
  • Angst vor dem OP-Tisch. Chirurgische Eingriffe treten in schweren Fällen auf (laut Statistik sind es 10% der Patienten), wenn das Leben des Patienten gefährdet ist oder die Behandlungsmethoden nicht den gewünschten Effekt erzielen. In anderen Fällen werden Krampfadern mit Salben, Medikamenten, Kompressionsunterwäsche, Volksheilmitteln usw. behandelt..

Der nächste Grund, warum Menschen nicht zum Arzt gehen, ist, dass sie nicht wissen, welcher Arzt Krampfadern an ihren Füßen behandelt. Aber wie sie bereits sagten - dies ist ein Phlebologe und jetzt wissen Sie, wen Sie kontaktieren müssen. Sammeln Sie Informationen über den Arzt: Berufserfahrung, Verfügbarkeit eines Zertifikats über die Professionalität, lernen Sie Patientenbewertungen. Vielleicht ist der Phlebologe in der Vereinigung der Ärzte oder veröffentlicht wissenschaftliche Artikel. Dies hilft bei der Auswahl des behandelnden Arztes und Sie können gerne zum Termin gehen.

Oft eine Ausrede zu hören: "Ich habe kein Geld!". Heute bietet die Medizin verschiedene Behandlungsmöglichkeiten - Privatkliniken und staatliche staatliche medizinische Einrichtungen. Wenn Sie mit Krampfadern in die Klinik am Wohnort gehen, erhalten Sie nicht weniger qualifizierte Behandlung und Beratung als in einer privaten. Darüber hinaus müssen Sie nicht für einen Termin, erste Tests usw. bezahlen, wodurch Geld für die Behandlung gespart wird. Darüber hinaus verursacht die Verschlimmerung von Krampfadern einen höheren Geldaufwand. Zögern Sie also nicht, zum Arzt zu gehen.

Beachtung! Krampfadern sind geschwächte Wände des Gefäßsystems, so dass die Behandlung sowohl zur Wiederherstellung erkrankter Gefäße als auch zur Vorbeugung von Gesundheit lange dauern kann.

Wer ist gefährdet

Schauen wir uns an, wer gefährdet ist, denn diese Personengruppe muss auch wissen, welcher Arzt Krampfadern behandelt. Denken Sie daran, dass diese Krankheit sowohl bei Männern als auch bei Frauen auftreten kann..

Beachten Sie! Lesen Sie in unseren Artikeln mehr über die Behandlung von Krampfadern bei Männern und den Unterschied zur Behandlung von Krampfadern bei Frauen.

  1. Erbliche Veranlagung. Als Ergebnis einer Umfrage unter Patienten mit Krampfadern wurde festgestellt, dass bei 80% der Patienten, Eltern, Großeltern usw. an einer Krankheit litten. Mit anderen Worten, Menschen, die eine genetische Veranlagung für Krampfadern haben, sind gefährdet. In diesem Fall wird nicht empfohlen, den Arztbesuch bei den ersten Symptomen zu verschieben..
  2. Job. Krampfadern können erworben werden, wenn eine Person inaktive Arbeit hat oder lange Zeit auf den Beinen stehen muss. Die Risikogruppe kann verschiedene Berufe umfassen - von Büroangestellten über Handelsvertreter, Fahrer bis hin zu Bankern. Komplikationen beginnen aufgrund der Unfähigkeit der Venen, einen konstanten hydrostatischen Druck zu überwinden..
  3. Schwangerschaft oder Übergewicht. Sehr oft werden bei schwangeren Frauen Krampfadern beobachtet, weil das zusätzliche Gewicht des Kindes die Belastung der Beine erhöht. Als vorbeugende Maßnahme sollten Sie einen Phlebologen aufsuchen, um Ratschläge zur Druckentlastung Ihrer Venen zu erhalten. Übergewichtige Personen, denen empfohlen wird, einen Termin zu vereinbaren und sich bei einem Arzt anzumelden, gehören derselben Kategorie an. Wenn Sie alle seine Empfehlungen befolgen, können Sie sich vor dem Problem der Krampfadern schützen..

Abschließend

Jetzt wissen Sie, welcher Arzt Krampfadern behandelt, alle Ängste überwinden konnte und genügend Informationen über den Behandlungsverlauf erhalten hat - das heißt, Sie können sicher zu einer medizinischen Einrichtung gehen! Denken Sie daran, dass eine rechtzeitige Behandlung und Vorbeugung der Behandlung in Zukunft dazu beitragen wird, viele Probleme mit Krampfadern zu vermeiden..

Krampfadern leiden gut die Hälfte der Weltbevölkerung. Jemand versucht, sich mit allen möglichen Kräften zu erholen, während andere mit den Händen zucken und sagen, dass die Krankheit nicht vollständig behandelt wird und es keinen Sinn macht, zum Arzt zu gehen. Aber ist das wahr? Um die Antwort auf diese Frage herauszufinden, sollten Sie verstehen, was Krampfadern ausmacht und welcher Arzt noch konsultiert werden sollte..

Krampfadern - was ist das??

Krampfadern - eine Erkrankung der Venen, bei der ihre irreversible Ausdehnung oder Dehnung auftritt. Das von dieser Krankheit betroffene Gefäß ist schwach und anfällig für Blutgerinnsel. Und das wiederum ist tödlich. Blutgerinnsel bilden sich in erweiterten Venen aufgrund von Blutstagnation.

Nachdem er sich gelöst hat, hat er die Möglichkeit, in die Lungenarterie zu gelangen, die letztendlich tödlich endet. Um Ihr Leben nicht zu riskieren, sondern zu verlängern, müssen Sie unbedingt einen Arzt mit den ersten Anzeichen von Krampfadern aufsuchen.

Welcher Arzt behandelt Krampfadern??

Krampfadern sind eine Krankheit, die jedes Drittel in unserem Land beunruhigt. Obwohl dies eine häufige Krankheit ist, weiß nicht jeder, welcher Arzt Krampfadern in Beinen, Armen und anderen Körperteilen behandelt. In dieser Hinsicht ist die Selbstmedikation unter den Menschen weit verbreitet. Und viele neigen dazu, dass diese Krankheit nicht behandelt wird, deshalb sollten Sie nicht darauf achten.

In der Medizin gibt es eine Abteilung, die sich speziell mit Venenerkrankungen befasst - der Phlebologie. Dementsprechend werden Ärzte, die sich für ihre Behandlung qualifizieren, Phlebologen genannt. Sie sind spezialisiert auf die Diagnose, Behandlung und Vorbeugung aller mit Venen verbundenen Probleme..

Andere Spezialisten, die Krampfadern behandeln

Zur Behandlung der Krankheit können Sie sich auch an andere Spezialisten wenden, die einen Weg finden, Krampfadern zu entfernen. Welcher Arzt behandelt neben einem Phlebologen Krampfadern? Seltsamerweise, aber die Spezialitäten von Ärzten, die in der Lage sind, die Krankheit zu beseitigen, sind in aller Munde, und wir haben uns wiederholt an solche Ärzte gewandt, aber vielleicht auch an andere Themen.

Welcher Arzt behandelt Krampfadern in den Beinen??

  • Therapeut. Letztendlich wird er Sie höchstwahrscheinlich an einen Phlebologen verweisen. Sie sollten sich jedoch an diesen Spezialisten wenden. Wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie Krampfadern haben und Beinschmerzen und Juckreiz in den Muskeln erhebliche Beschwerden verursachen, konsultieren Sie zuerst einen Arzt. Er wird die notwendigen diagnostischen Verfahren durchführen. Basierend auf den Ergebnissen überweist der Arzt einen Facharzt mit einem engeren Profil, der sich mit der Behandlung einer bestimmten Gruppe von Organen befasst (in diesem Fall eines Phlebologen)..
  • Der Chirurg. Dieser Arzt wird am häufigsten von Menschen besucht, die sicher sind, dass sie Krampfadern haben oder sich in einem fortgeschrittenen Stadium dieser Krankheit befinden. Nach der Untersuchung wird der Spezialist wahrscheinlich die chirurgische Entfernung von erweiterten Venen verschreiben.
  • Angiologe. Dieser Arzt ist spezialisiert auf die Behandlung von Gefäßen mit therapeutischen und chirurgischen Methoden..

Welchen Arzt Sie kontaktieren sollten, hängt vom Entwicklungsstadium der Krampfadern ab. Versuchen Sie daher, die ersten Symptome der Krankheit rechtzeitig zu bemerken und den Beginn der Behandlung nicht zu verzögern.

Anzeichen der Krankheit

Meistens betreffen Krampfadern die Venen in den Beinen. Dies ist auf die größere Belastung im Vergleich zu anderen Körperteilen zurückzuführen. Es ist wichtig, den Ausbruch der Krankheit nicht zu verpassen. Lerne auf deinen Körper zu hören. Schließlich ist es immer einfacher, das Anfangsstadium der Krankheit zu verhindern oder zu behandeln als das vernachlässigte.

Wenn ein Symptom für Krampfadern festgestellt wird, ist es am besten, sofort einen Arzt zu konsultieren. Witze mit dieser Krankheit sind schlecht. Daher ist es besser, einen Fehlalarm auszulösen, als die Möglichkeit zu geben, Krampfadern zu entwickeln und die Behandlung in einem fortgeschrittenen Stadium zu beginnen, wenn nur eine Venenoperation helfen kann.

Die Gründe

Zu den Faktoren, die die Entwicklung von Krampfadern hervorrufen, gehören:

  • Job. Gefährdet sind Personen, deren Berufe hauptsächlich mit sitzender oder stehender Arbeit verbunden sind (Verkäufer, Friseure, Programmierer und andere)..
  • Genetische Veranlagung. Mit einer Wahrscheinlichkeit von fünfzig Prozent bekommt eine Person Krampfadern, wenn mindestens einer der Elternteile diese Krankheit hatte.
  • Alter. Nach vierzig Jahren verliert die Haut einer Person ihre Elastizität und wird dünner. In dieser Hinsicht ist die Fähigkeit, Venen aufrechtzuerhalten, verringert.
  • Gewicht. Übergewicht erhöht in keiner Weise die Gesundheit der menschlichen Organe, und Blutgefäße sind keine Ausnahme. Mit Übergewicht steigt also die Belastung.
  • Bewegungsmangel. Bei intensiver Muskelarbeit fließt Blut aus den Venen an den unteren Extremitäten ab.
  • Nikotinsucht erhöht den Blutdruck, was Krampfadern hervorruft.
  • Hormone. Eine starke Veränderung des hormonellen Hintergrunds kann Krampfadern verursachen. Oft beginnt sich diese Krankheit bei schwangeren Frauen sowie bei Frauen, die orale Kontrazeptiva einnehmen, oder in den Wechseljahren zu entwickeln.
  • Gewichtheben.
  • Frühere Thrombose.
  • Alkoholmissbrauch.

Dies ist nicht die ganze Liste der Gründe, warum sich Krampfadern entwickeln. Wenn Sie sie vermeiden, entfernen Sie sich aus der Risikogruppe.

Behandlung

Es ist möglich, Krampfadern mit zwei Methoden zu behandeln - konservativ und chirurgisch. Der erste Weg ist das Tragen von Kompressionsunterwäsche, die Verwendung von Salben, Cremes, Tabletten. Zum Zeitpunkt der Behandlung sollten Sie auf Unterernährung und schlechte Gewohnheiten verzichten. Eine hervorragende Wirkung ist Massage und Sklerotherapie. Eine konservative Behandlungsmethode ist im Anfangsstadium der Krankheit möglich, später macht sie keinen Sinn.

Die chirurgische Methode ist eine Operation zur Entfernung erweiterter Venen. Es ist obligatorisch, wenn das Stadium der Krankheit bereits vernachlässigt wird und innere Organe betroffen sind. Der Spezialist wählt jeweils individuell die beste Option für die Operation aus. Im Moment ist die Laserentfernung von Krampfadern weit verbreitet. Der Eingriff wird unter Narkose durchgeführt..

Vor Beginn der Behandlung ist es unbedingt erforderlich, diagnostische Maßnahmen durchzuführen und einen Spezialisten zu konsultieren, bei dem er eine geeignete Methode zur Beseitigung von Krampfadern anbietet.

Behandlung zu Hause

In der Tat ist es unmöglich, Krampfadern mit Volksmethoden zu Hause vollständig zu heilen. Es besteht die Möglichkeit, die Entwicklung der Krankheit zu verlangsamen, aber leider nicht auszurotten.

Alternative Methoden zur Behandlung von Krampfadern:

  • Aufguss von gekochtem Wasser, Muskatpulver und Honig, um ein Glas auf nüchternen Magen zu trinken.
  • Nachts werden Kompressen aus grünen Tomaten hergestellt. Die Scheiben werden abends sauber an die erweiterten Venen gebunden und morgens entfernt. Der Vorgang sollte das ganze Jahr über täglich wiederholt werden..
  • Rosskastanientinktur. Die Blüten der Pflanze bestehen zwei Wochen lang auf Alkohol. Das resultierende Produkt sollte dreimal täglich mit einem Esslöffel eingenommen werden.
  • Leichte Übung. Die effektivste Übung ist ein sanfter Aufstieg auf den Zehen und eine scharfe Landung auf den Fersen..

Verhütung

Vorbeugende Maßnahmen sind:

  • Richtige Ernährung. Minimierung der Verwendung von Mehl und süßen Lebensmitteln. Iss mehr Obst und Gemüse.
  • Trinken Sie eine Reihe von Vitaminen.
  • Trainieren. Vorbeugende Arten sind Schwimmen, Aerobic.
  • Bewegen Sie sich mehr bei der Arbeit.
  • Verwenden Sie Kompressionsunterwäsche.
  • Aufhören zu rauchen und Alkoholmissbrauch.
  • Von Zeit zu Zeit eine kühle Dusche haben.
  • Werfen Sie Socken, Strümpfe und Kniestrümpfe mit engen Gummibändern aus.

Krampfadern sind eine häufige Erkrankung. Ein ungesunder Lebensstil, berufliche Aktivitäten und gesundheitliche Probleme bestimmen das Auftreten von Krampfadern. Frauen bekommen häufig Defekte in den Venen aufgrund der strukturellen Merkmale der Venenwände, aufgrund hormoneller Störungen (Schwangerschaft, Wechseljahre). Männer leiden auch häufig an Krampfadern, normalerweise aufgrund von Arbeiten, die mit langen Aufenthalten, Gewichtheben oder umgekehrt inaktiven Lebensstilen verbunden sind.

Nicht nur ein sitzender Lebensstil führt zu Krampfadern. Der Grund ist eine erbliche Veranlagung, Störungen im endokrinen System, Übergewicht, Stoffwechselstörungen bei Frauen - in hochhackigen Schuhen.

Krampfadern erscheinen an den Beinen mit markanten hellblauen Venen. Zusätzlich zu einem kosmetischen Defekt, der das Aussehen der Beine stark beeinträchtigt, reagieren Krampfadern mit Schmerzen und Schweregefühl in den Beinen, nächtlichen Krämpfen und Schwellungen. Die Krankheit zeigt schwerwiegende Folgen: venöse Blutungen und Thrombosen.

Nachdem die ersten Symptome aufgetreten sind, müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Krampfadern ersten Grades können mit Hilfe von Arzneimitteltherapie, therapeutischen Übungen und dem Tragen von Kompressionsstrümpfen schnell und einfach behandelt werden. Nachfolgende Grade werden mit modernen Methoden behandelt: Sklerotherapie (Verfahren, wenn die Wände der Venen mit einer speziellen Substanz verklebt werden) und Phlebektomie (Entfernung der erweiterten Vene durch eine mikroskopische Punktion), Laser und andere Methoden.

Wer behandelt Krampfadern

Bei Anzeichen von Krampfadern in den Beinen muss ein Phlebologe oder Gefäßchirurg konsultiert werden. Dies ist ein Arzt, der erweiterte Blutgefäße untersucht und behandelt..

Die Phlebologie (aus der griechischen "Vene") untersucht die Struktur des Venensystems, Funktionen, Behandlungsmethoden, Prävention von Venenerkrankungen und diagnostische Untersuchungsmethoden.

Es ist möglich, einen Termin mit einem Phlebologen in einer Bezirksklinik oder einer Privatklinik zu vereinbaren. Vor Beginn der Behandlung soll der Grad der Krampfadern ermittelt und festgestellt werden, in welchem ​​Zustand sich die Venen befinden. Ein Phlebologe wird Ihnen nach einer Untersuchung und Untersuchung der Beine eine diagnostische Untersuchung verschreiben:

  • Duplex-Venenscan. Eine zuverlässige Methode zur Untersuchung von Beinvenen. Neben dem Zustand der Venen ist das Vorhandensein einer Thrombose erkennbar.
  • Kontrastvenographie. Die Venographie hilft bei der Bestimmung des Zustands der Venen, das Vorhandensein von Blutgerinnseln oder Neoplasmen wird berücksichtigt. Eine spezielle Substanz mit kontrastierender Farbe wird in das Blut injiziert, wodurch Sie die interessierenden Anzeichen auf einer Röntgenaufnahme genau bestimmen können.

Patientenbluttest

  • Biochemischer Bluttest Welche Gefäßerkrankungen werden von einem Phlebologen behandelt:
  • Beckendilatation.
  • Krampfadern der oberen und unteren Extremitäten.
  • Retikuläre Krampfadern.
  • Interne Krampfadern.
  • Thrombose.
  • Angeborene Venenpathologie.
  • Behandlung von Krampfadern

    Nach der Diagnose verschreibt der Phlebologe eine wirksame umfassende Behandlung. Es ist konservativ und chirurgisch. Der erste Typ umfasst:

      Verschreibung von Medikamenten zur Stärkung der Wände von Blutgefäßen. Zusätzlich zu Medikamenten wird der Arzt Ihnen raten, bestimmte Vitaminkomplexe und Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen.

    Medikamente in der Behandlung

  • Diät- und Lebensstilkorrektur. Ablehnung von schlechten Gewohnheiten, Ernennung von therapeutischen Übungen. Spezielle Übungen verbessern die Durchblutung, stärken das Muskelkorsett und den gesamten Körpertonus.
  • Tragen Sie Kompressionsstrümpfe, Golf, Strümpfe, wenn die Venen der oberen Gliedmaßen, Handschuhe und Ärmel erweitert sind. Es ist auch akzeptabel, Kompressionsverbände zu verwenden. Diese Strickwaren stärken die Venen und die Durchblutung.
  • Pneumatische Massage. Oder eine Vakuummassage mit einem speziellen Gerät. Massage verbessert die Durchblutung, lindert Schmerzen und ein Gefühl der Schwere in den Beinen.
  • Hirudotherapie. Blutegelbehandlung. Heparin, das von Blutegeln produziert wird, verdünnt das Blut und verhindert Blutgerinnsel. Alternative Medizin Methode, die oft von Ärzten traditioneller Behandlungsmethoden verschrieben wird.
  • Sklerotherapie. Ein Verfahren zur Behandlung von Krampfadern, wenn ein spezieller Schaum in die erweiterten Venen injiziert wird, der die Wände der erweiterten Venen verklebt.

    Laservenenbehandlung

  • Laserbehandlung. Eine moderne und wirksame Methode zur Behandlung von Krampfadern, die unter örtlicher Betäubung durchgeführt wird.
  • Eine chirurgische Behandlung wird selten durchgeführt, wenn die vorherigen Methoden kein positives Ergebnis erbrachten. Diese beinhalten:

    • Chirurgie bei safeno-femoraler Anastomose.
    • Große Entfernung der Vena saphena.
    • Phlebektomie.
    • Tiefe Venenplastik.

    Wo kann man sich beraten lassen?

    Um einen Termin mit einem Phlebologen für eine Untersuchung zu vereinbaren, müssen Sie sich an eine multidisziplinäre Stadtklinik wenden. Um einen kostenlosen Termin zu vereinbaren, müssen Sie sich zuerst an Ihren örtlichen Hausarzt wenden. Der Arzt wird nach der Untersuchung kostenlos an einen Phlebologen überwiesen.

    Wenn Sie nicht warten müssen, bis der Phlebologe die Überweisung akzeptiert, können Sie eine kostenpflichtige multidisziplinäre Privatklinik oder ein auf Gefäßerkrankungen spezialisiertes medizinisches Zentrum besuchen. Phlebologen arbeiten in jeder Stadt im Zusammenhang mit der gestiegenen Nachfrage nach Spezialisten. Aus einem ähnlichen Grund bietet die moderne Medizin ständig neue wirksame Methoden zur Behandlung von Krampfadern ohne Schmerzen, Schnitte und längere Rehabilitation.

    Ignorieren Sie nicht die Symptome von Krampfadern, wenn Sie Folgendes beobachten:

    • Schweregefühl in den Beinen am Ende des Tages.
    • Ausbeulende Venen nach körperlicher Aktivität und Anstrengung.
    • Schienbeine schwellen fast jede Nacht an.
    • Brennen, Schmerzen, Juckreiz in den Beinen.
    • Beinkrämpfe in der Nacht.

    In den frühen Stadien sind Krampfadern leicht zu heilen. Ihre Gesundheit liegt in Ihren Händen. Konsultieren Sie rechtzeitig einen Arzt, um Komplikationen zu vermeiden.

    Mit dem Auftreten von Schmerzen, Schwellungen und Gefäßnetzen an den Beinen steht eine Person vor dem Problem: Wo soll die Krankheit behandelt werden und welcher Arzt behandelt Krampfadern? In der nächstgelegenen Bezirksklinik erfährt er, dass die Aufnahme von Patienten mit einer Venenerkrankung der unteren Extremitäten von einem Phlebologen durchgeführt wird. Ein Arzt mit einer derart engen Spezialisierung praktiziert nicht immer kostenlos in Distriktpolikliniken. In diesem Fall kann ein Gefäßchirurg (Angiosurgeon) einen Termin erhalten.

    Wir werden uns mit den Bedingungen befassen

    Gefäßchirurg - ein Arzt, der die entsprechende Spezialisierung bestanden hat und sich mit Beratung, Diagnose, Behandlung, Prävention und Rehabilitation von chirurgischen Erkrankungen der Blutgefäße (arteriell und venös) befasst..

    Angiosurgeon - siehe Gefäßchirurg.

    Ein Angiologe ist ein Arzt, der sich mit den therapeutischen und chirurgischen Methoden zur Behandlung von Gefäßerkrankungen befasst..

    Angiologie (Gefäßchirurgie) - ein Abschnitt der Chirurgie, der Erkrankungen der Blutgefäße untersucht: Arterien und Venen

    Der Phlebologe ist ein Gefäßchirurg, der sich auf Erkrankungen der Venen spezialisiert hat.

    Die Phlebologie ist ein Bereich der Gefäßchirurgie (Angiosurgery)..

    Welche Krankheiten behandelt ein Phlebologe??

    Der Phlebologe diagnostiziert Venenerkrankungen und empfiehlt eine Behandlung. Bewaffnet mit Phlebologie, der Wissenschaft des menschlichen Venensystems, verschiedene Arten der konservativen Behandlung der Venenpathologie.

    1. Arzneimittelbehandlung.
    2. Physiotherapie.
    3. Korrektur von Ernährung und Lebensstil.
    4. Kompressionsunterwäsche.
    5. Hochfrequenztherapie (Hochfrequenz-Obliteration (RFO) oder Hochfrequenz-Abliteration (RFA)).
    6. Hirudotherapie.

    Der Arzt entwickelt ein individuelles Behandlungsprogramm. Chirurgische Eingriffe werden nur in extremen, fortgeschrittenen Fällen verordnet.

    Beim ersten Termin führt der Phlebologe eine Untersuchung durch, ernennt Studien. Für eine umfassende Untersuchung des Venenzustands greifen sie auf die Methode der Ultraschalldopplerographie und Duplexabtastung, Computertomographie und Röntgenkontrastuntersuchung von Blutgefäßen zurück. Ein vollständiges Bild der Schwere der Erkrankung ermöglicht biochemische und klinische Blutuntersuchungen, Hämostasiogramm.

    Was behandelt der Phlebologe:

    1. Phlebeurysmus.
    2. Beckenkrampfadern.
    3. Angeborene Fehlbildungen der Blutgefäße.
    4. Besenreiser.
    5. Tiefe innere Venenthrombose.

    Welche medizinische Einrichtung soll um Hilfe bitten??

    In multidisziplinären städtischen medizinischen Einrichtungen und Polikliniken des Landes sind spezialisierte Angiologen an der Behandlung von Blutgefäßen des Kreislaufsystems beteiligt - Arterien, Venen, Kapillaren und Gefäßen des Lymphsystems. Um einen kostenlosen Termin bei einem Spezialisten zu erhalten, müssen Sie einen lokalen Therapeuten aufsuchen. Er wird eine Überweisung für eine kostenlose Inspektion ausstellen. Ein Angiologe untersucht Patienten mit Gefäßerkrankungen und verschreibt die Behandlung. Eine chirurgische Behandlung und Überweisung an einen Gefäßchirurgen wird bei konservativem Behandlungsversagen empfohlen.

    Sie können sich an eines der medizinischen Zentren oder an die kostenpflichtige Abteilung des Krankenhauses wenden, zu der auch Spezialisten für Gefäßerkrankungen gehören, und einen Termin mit einem Phlebologen vereinbaren. Solche Zentren gibt es heute praktisch in jeder Stadt..

    Ein praktizierender Gefäßchirurg hat nicht-chirurgische Behandlungen. In einem frühen Stadium der Krampfadern wird daher eine Sklerotherapie angewendet, die es ermöglicht, die erweiterten Venenabschnitte zu entfernen, ohne die gesunden Bereiche der Venen zu beeinträchtigen. Angiosurgery, sonst - Gefäßchirurgie, ein beliebter Zweig der Medizin. Gefäßerkrankungen im Zusammenhang mit einem sitzenden Lebensstil werden immer jünger. Schlechte Ökologie und ungesunde Ernährung tragen dazu bei.

    Jeden Tag beschäftigt sich ein Gefäßchirurg mit der Behandlung der Gefäßpathologie und führt Operationen durch, die Menschen zu einem aktiven Leben zurückführen.

    Wann sollte man eine schnelle Entscheidung treffen?

    Krampfadern durchlaufen vier Entwicklungsstadien. Im vierten Stadium der Krankheit wird der Patient von starken Schmerzen gequält, es fällt ihm schwer zu gehen, jeder Schritt wird mit Spannung ausgeführt. Die Beine sind geschwollen, die Serpentinenknoten der Venen ragen unter der Haut hervor, es bilden sich trophische Geschwüre. Patienten verlieren oft Zeit und anstatt sich in den ersten Stadien der Krankheit an einen Phlebologen zu wenden, behandeln sie sich selbst und greifen auf alternative Behandlungsmethoden zurück.

    Die Varikose der unteren Extremitäten im Frühstadium wird nicht chirurgisch behandelt. Vereinbaren Sie einen Termin mit einem Phlebologen, wenn Symptome auftreten:

    • Schwere Beine.
    • Das Auftreten sichtbarer Venen nach dem Training.
    • Vorübergehende Ödeme treten am Schienbein auf.
    • Brennen und Schmerzen.

    Durch eine professionelle Untersuchung im Phlebologiezentrum oder in der nächstgelegenen Bezirksklinik können Sie den Grad der Erkrankung bestimmen und die optimale Behandlung verschreiben.

    Der Gefäßchirurg Sergey Makarov teilt seine Erfahrungen mit der Behandlung von Krampfadern:

    Wenn Krampfadern auftreten, können Patienten Schwierigkeiten haben, nicht zu wissen, welchen Arzt sie konsultieren sollen. Die Aufnahme solcher Patienten wird normalerweise von einem Phlebologen durchgeführt. Wenn dieser Spezialist nicht in der Klinik ist, kann ein Gefäßchirurg (Angiosurgeon) Patienten mit Krampfadern aufnehmen..

    Welchen Arzt kann ich mit Krampfadern kontaktieren?

    Ein Phlebologe ist ein Arzt mit enger Spezialisierung. Seine Kompetenz umfasst die Diagnose, Behandlung und Prävention verschiedener Venenpathologien. Zur Behandlung der folgenden Krankheiten sollte ein Phlebologe konsultiert werden: Krampfadern, angeborene Fehlbildungen der Gefäße, Krampfadern im Becken, Besenreiser, tiefe innere Venenthrombose. Es wird empfohlen, regelmäßig einen Spezialisten aufzusuchen, auch wenn keine Anzeichen der Krankheit vorliegen, da er die Krankheit frühzeitig erkennen kann..

    Für medizinische Hilfe können Sie sich an die multidisziplinären städtischen medizinischen Einrichtungen oder Kliniken wenden. Um einen kostenlosen Termin bei einem Phlebologen zu erhalten, müssen Sie einen lokalen Therapeuten aufsuchen. Er muss eine Überweisung an einen Spezialisten ausstellen. In Abwesenheit eines Phlebologen im Personal der Einrichtung sollten Sie einen Termin mit einem Angiosurgen (Gefäßchirurgen) vereinbaren, der an der Diagnose, Beratung, Behandlung und Prävention chirurgischer Gefäßerkrankungen beteiligt ist. Bei Krampfadern können Sie sich auch an die kostenpflichtige Abteilung des Krankenhauses oder an eines der medizinischen Zentren wenden, die Spezialisten für Gefäßerkrankungen haben.

    Wie werden Krampfadern behandelt?

    Beim ersten Termin untersucht der Arzt den Patienten, schreibt die erforderlichen Studien vor: Ultraschall-Dopplerographie, Duplex-Scanning, Computertomographie und Röntgenkontrastuntersuchung von Blutgefäßen, klinische und biochemische Blutuntersuchungen, Hämostasiogramm. Der behandelnde Arzt sollte ein individuelles Therapieprogramm entwickeln. Bei Krampfadern können verschiedene Arten der konservativen Pathologietherapie verschrieben werden: medikamentöse Behandlung, Kompressionsunterwäsche, Physiotherapie, Diät- und Lebensstilkorrektur, Hirudotherapie (Behandlung mit Blutegeln), Hochfrequenztherapie.

    Eine Operation bei Krampfadern wird in extrem fortgeschrittenen Fällen verschrieben. Chirurgische Methoden zur Behandlung der Krankheit umfassen Phlebektomie und Miniflebektomie sowie endovasale Laserkoagulation (EVLK). Sie zielen darauf ab, die betroffenen Venen zu entfernen und sie aus dem Blutkreislauf auszuschließen. Ein Arzt kann verschiedene Arten der Behandlung kombinieren. Bei der Durchführung einer komplexen Therapie ist manchmal eine Korrektur erforderlich, sodass der Patient unter der Aufsicht desselben Spezialisten stehen muss.

    Krampfadern Arzt

    10/05/2018 · Krampfadern · Es liegen noch keine Kommentare vor

    Eine venöse Insuffizienz ist eine der häufig diagnostizierten Pathologien des Herz-Kreislauf-Systems. Trotz der hohen Prävalenz von Krampfadern suchen viele keine medizinische Hilfe, weil sie nicht wissen, welcher Arzt Krampfadern an ihren Beinen behandelt. Gleichzeitig glauben die Menschen, dass Krampfadern keine gefährliche Krankheit sind und sich selbst mit Medikamenten behandeln. Eine solche Einstellung zur Gesundheit gefährdet die Entwicklung schwerwiegender Komplikationen, sogar des Todes.

    Merkmale der Krankheit

    Welcher Arzt behandelt Krampfadern? Wenn es Anzeichen von Krampfadern gibt, haben viele Menschen es nicht eilig, einen Phlebologen um Hilfe zu bitten. Sie sollten wissen, dass dieser kosmetische Fehler nicht nur Beschwerden verursachen, sondern auch die Entwicklung schwerwiegender Komplikationen hervorrufen kann.
    Wenn Sie die Krankheit nicht behandeln, kann die Krankheit eine chronische Form annehmen. Unter solchen Bedingungen das Auftreten eines trophischen Geschwürs oder einer akuten Venenthrombose. Sehr oft tritt die Krankheit aufgrund eines genetischen Faktors auf. Wenn beide Elternteile in der Familie an Krampfadern leiden, liegt die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung der Nachkommen bei 91%.

    Wohin bei Problemen mit Gefäßen im Gesicht

    Manchmal klagt eine medizinische Einrichtung über rote Hautausschläge im Gesicht.

    Am häufigsten ist eine solche Manifestation durch Lupus erythematodes gekennzeichnet. Die Pathologie ist mit einer Fehlfunktion des Immunsystems verbunden und wird durch die Produktion von Antikörpern gegen das eigene Bindegewebe bestimmt. Immunität kämpft gegen Körperzellen, Gefäßprobleme beginnen.

    Lupus erythematodes manifestiert sich in einer Reihe von Zeichen:

    • Temperaturanstieg.
    • Allgemeines Unwohlsein, Schwäche.
    • Haarausfall und Anlaufen, spröde Nägel.
    • Schmerzsymptome in Muskeln, Gelenken.
    • Rote Formationen im Gesicht - eine Folge der Zerstörung von Kapillaren.
    • Myokarditis - Entzündung des Herzmuskels.
    • Perikarditis - Entzündung der serösen Membran des Herzens.

    Schwerwiegende Komplikationen sind charakteristisch für die Pathologie:

    • Lungenentzündung.
    • Raynaud-Krankheit - Schädigung der Arterien und Arteriolen der Gliedmaßen.
    • Sklerose.
    • Glomeruläre Nephritis - ein entzündlicher Prozess in den Nierenglomeruli.
    • Verschlechterung des Blutflusses im Gehirn.
    • Anämie.

    Wenn die oben genannten Symptome auftreten, wenden Sie sich an einen Immunologen.

    Zur Bestätigung der Diagnose werden eine Reihe von Maßnahmen zugewiesen:

    • Bluttest.
    • Allgemeine Urinanalyse.
    • Ultraschallverfahren.
    • Elektrokardiogramm.
    • CT-Scan des Gehirns.

    Wenn Sie einen Phlebologen kontaktieren müssen

    Schweregrad, Brennen und Schmerzen in den Beinen, das Auftreten von Ödemen und Gefäßnetzwerken können auf Probleme mit Venen hinweisen. Bei Vorliegen solcher Symptome sollten Sie sich an einen Spezialisten wenden, der als Phlebologe bezeichnet wird. Dieser Arzt untersucht die normale und pathologische Bewegung von Blut durch die Gefäße der unteren Extremitäten, stellt die Verletzung des Blutabflusses fest, ermittelt die Ursache für die Entwicklung pathologischer Prozesse und verschreibt eine geeignete Behandlung.

    Ein Phlebologe diagnostiziert und behandelt folgende Krankheiten:

    • Krampfadern in den Beinen;
    • chronische venöse Insuffizienz;
    • Thrombose.

    Bei Verdacht auf Thrombophlebitis und schwere trophische Gewebeveränderungen ist eine Konsultation dieses Spezialisten erforderlich..

    Sie sollten nicht nur nach Auftreten von Pathologiesymptomen einen Arzt konsultieren. Menschen, die anfällig für Gefäßerkrankungen sind, wird empfohlen, sich regelmäßig vorbeugenden Untersuchungen zu unterziehen. Dies wird dazu beitragen, deformierte Venen in den frühen Stadien der Krankheit zu identifizieren und die Behandlung bis zu dem Zeitpunkt durchzuführen, an dem irreversible Veränderungen in den Beinen auftreten..

    Spezialist für Kopf- und Halsgefäße

    Der Therapeut beschäftigt sich mit Gehirnpathologien. Der Patient kann sich mit Beschwerden über Kopfschmerzen, Tinnitus, Schwindel und Ohnmacht an ihn wenden.

    Wenn jedoch Probleme mit den Gefäßen des Gehirns auftreten, wird der Patient zur Behandlung zu einem Neurologen geschickt. Dieser Arzt hilft, den Blutfluss zu normalisieren und die Folgen zu bewältigen..

    Ursachen von Krampfadern

    Welcher Arzt behandelt Krampfadern? Wenn es Anzeichen von Krampfadern gibt, sollten Sie einen Phlebologen aufsuchen. Eine Krankheit tritt auf, wenn sie negativen Umweltfaktoren ausgesetzt wird, die einen Druckanstieg in der Vene hervorrufen.

    Unter ihnen stechen hervor:

    1. Statische Belastung. Wenn Sie längere Zeit sitzen oder stehen, können Probleme bei der Funktion der Blutgefäße auftreten. Beim Gehen ist die gegenteilige Situation zu beobachten: Eine Muskelpumpe startet, die die Durchblutung anregt.
    2. Fettleibigkeit. Bei einem gestörten Lipidstoffwechsel entwickelt sich häufig eine Krampfkrankheit.
    3. Allgemeine Aktivität. Bei der Geburt oder Geburt eines Kindes wird der Körper der Frau doppelt belastet.
    4. Unbequeme Schuhe. Aufgrund des Tragens unbequemer Schuhe ist der Wadenmuskel begrenzt. Unter solchen Bedingungen entwickeln sich häufig Krampfadern..
    5. Chronische Verstopfung Die Krankheit tritt aufgrund eines erhöhten Bauchdrucks auf.

    In häufigen Fällen können Venenklappen, die für den Blutabfluss in eine Richtung von unten nach oben verantwortlich sind, keinem hohen Druck standhalten. Wenn Druck auf eine Vene ausgeübt wird, dehnen sich die Gefäße aus. Unter solchen Bedingungen treten Krampfadern auf. In diesen Bereichen funktionieren die Ventile nicht mehr vollständig und der Venendruck steigt an..

    Warum sollte jeder wissen?

    Früher waren Krampfadern eine altersbedingte Erkrankung, die mit dem allmählichen Aussterben der Kraft und dem Verlust der Mobilität verbunden war. Heute sind Menschen ab 30 Jahren gefährdet. Dies liegt daran, dass viele arbeiten, während sie am Computer sitzen oder an einem Ort stehen. In beiden Fällen ist eine geringe Mobilität häufig..

    Warum führt dies zu Krampfadern? Der Punkt ist die Struktur der Venen und die Merkmale des venösen Blutflusses. Das Blut durch die Venen fließt größtenteils von unten nach oben, dh es überwindet die Schwerkraft.

    Dies ist dank venöser Klappen möglich, die das Blut nach oben fließen lassen, aber verhindern, dass es nach unten zurückkehrt..

    Der zweite Faktor, der zur venösen Durchblutung beiträgt, ist die Muskelkontraktion. Wenn sich die Muskeln zum Beispiel beim Gehen oder Laufen zusammenziehen, drücken sie die Venen zusammen und zwingen das Blut, sich zu bewegen. Da die Ventile keinen Abwärtsfluss zulassen, steigt das Blut nach oben.

    Beachten Sie! Ein sitzender Lebensstil führt zu einer geringen Stimulation der Venen und einer Stagnation des Blutes.

    Hinzu kommt die Schwächung der Wände der Venen und Venenklappen. Und jetzt dehnen sich die Venen aus und verformen sich. Dies nennt man Krampfadern..

    Die Blutstase nimmt mit der Zeit zu, es bilden sich Blutgerinnsel, in einer Vene beginnt sich ein Blutgerinnsel zu bilden. Thrombophlebitis - eine häufige und gefährliche Art der Komplikation von Krampfadern.

    Diagnose: Welcher Arzt soll kontaktiert werden??

    Falls eines der Anzeichen von Krampfadern auftritt, muss ein Phlebologe aufgesucht werden. Zunächst führt der Arzt eine gründliche Diagnose des Patienten durch..

    1. Ultraschall-Angioscanning kann verwendet werden, um Blutgefäße zu visualisieren, den Blutfluss zu untersuchen und die Klappenfunktion zu bewerten. Dies ist die Hauptmethode zur Untersuchung von Krampfadern der unteren Extremitäten. In häufigen Fällen reicht diese diagnostische Methode aus, damit der Arzt eine Therapie diagnostizieren und verschreiben kann.
    2. Wenn ein chirurgischer Eingriff erforderlich ist, werden mithilfe der röntgendichten Phlebographie die Venen des Patienten untersucht. Während einer solchen Untersuchung muss eine spezielle Flüssigkeit, die für die Röntgenstrahlung undurchlässig ist, in den Blutkreislauf eingeführt werden.
    3. Dank der Computertomographie mit Kontrast- und Magnetresonanztomographie kann der Arzt eine genaue Diagnose stellen..
    4. Durch die Untersuchung des Bluts des Patienten wird ein Spezialist die Tendenz zur Bildung eines Blutgerinnsels bestimmen.

    Welcher Arzt behandelt Krampfadern? Dank einer allgemeinen Blutuntersuchung und eines Koagulogramms bestimmt der Phlebologe die Form der Krankheit und verschreibt eine Therapie.

    Während des ersten Besuchs führt der Arzt eine visuelle Untersuchung des Patienten durch, sammelt eine Anamnese und verschreibt die notwendigen Labor- und Instrumentenstudien, um eine genaue Diagnose zu stellen. Zunächst wird ein Koagulogramm durchgeführt - eine Studie, mit deren Hilfe Parameter wie die Blutgerinnungsaktivität und ihre Geschwindigkeit ermittelt werden können.

    Neurologe - Spezialist für die Behandlung von Hirngefäßen

    In der Regel wird das Vorhandensein einer Gehirnerkrankung vom Therapeuten diagnostiziert, den der Patient konsultiert und über Kopfschmerzen, Tinnitus, Müdigkeit, Schwindel und Ohnmacht klagt. Die Gefäße des Gehirns werden jedoch von einem Neurologen untersucht und behandelt, dessen Hauptaufgabe darin besteht, eine gestörte Durchblutung wiederherzustellen und die Folgen der Krankheit zu beseitigen.

    Atherosklerose der Gehirngefäße tritt am häufigsten bei den Krankheiten dieses Plans auf..

    Zusammen mit Kopfschmerzen treten bei einer Person schwerwiegende Gedächtnisprobleme auf, die wiederum auf einen erhöhten Cholesterinspiegel und die Ablagerung von Plaques an den Wänden der Blutgefäße sowie auf eine Beeinträchtigung des Blutflusses zurückzuführen sind. Wenn Sie diese Symptome nicht beachten, kann sich eine Enzephalopathie entwickeln - eine Verletzung der Gehirnfunktion aufgrund von Veränderungen in der Struktur des Gewebes. Bei Verdacht auf Atherosklerose sollten Sie sich nicht nur an einen Neurologen wenden, sondern sich auch einer Ultraschalluntersuchung der intrakraniellen Gefäße, einer Computertomographie des Gehirns und einer Blutspende zur Bestimmung des Cholesterinspiegels und seiner Fraktionen (Lipidspektrum) unterziehen..

    Ein Schlaganfall ist durch eine akute Beeinträchtigung des Blutflusses in einem bestimmten Bereich des Gehirns gekennzeichnet. Eine Person fühlt sich übel, fällt oft in Ohnmacht und hat Probleme mit der Orientierung im Raum. In diesem Fall sollte die medizinische Versorgung sofort erfolgen, zuerst vom Wiederbelebungsteam, dann von einem Neurologen, der auf den Ergebnissen der Magnetresonanztomographie basiert. Ein Patient, der einen Schlaganfall hatte, muss einen Neurologen aufsuchen, da mit hoher Wahrscheinlichkeit eine vaskuläre Demenz nach einem Schlaganfall auftritt. Dies ist eine psychische und psychische Störung, die durch eine Störung der Gehirnaktivität verursacht wird. In der Regel wird der Patient nach seiner Entlassung nach Hause in einer Apotheke bei einem Neurologen registriert.

    VVD - vegetativ-vaskuläre, neurozirkulatorische Dystonie oder eine Funktionsstörung des autonomen Nervensystems - ist eine Krankheit, die durch Druckstörungen, Atemnot, Übelkeit, Sodbrennen, Schwindel und andere nachteilige Manifestationen aller Lebenssysteme gekennzeichnet ist. Normalerweise geht eine Person zu einem Neurologen, wenn diese Manifestationen konstant sind und das normale Leben beeinträchtigen. Zusätzliche Konsultationen von Endokrinologen und Ärzten können erforderlich sein..

    Wenn Sie einen Phlebologen kontaktieren müssen

    Krampfadern sind keine so seltene Krankheit, um nicht zu wissen, welcher Spezialist damit umgeht.

    Aufgrund der Tatsache, dass nur wenige Menschen mit dem Auftreten von Gefäßnetzen oder ziehenden Schmerzen in die Klinik gehen, wissen die Menschen nicht, welcher Arzt Krampfadern in den Beinen behandelt.

    Daher ziehen es einige vor, zuerst zum Therapeuten zu gehen, damit er sie zu einem Spezialisten schickt, während andere mutig ein Ticket zum Chirurgen nehmen, weil sie glauben, dass dies ein universeller Arzt ist. Welchen Arzt sollte ich also mit Krampfadern kontaktieren??

    Krampfadern sind eine Erkrankung der Gefäße, die ein Aufblähen (Ausdehnen) und Ausdünnen impliziert. Chirurg (aus dem Altgriechischen. "Ich arbeite mit meinen Händen") ist ein ziemlich allgemeiner Name für Ärzte, deren Kompetenz die chirurgische Behandlung umfasst. Unter den Chirurgen gibt es Zahnärzte, Urologen, Gynäkologen, Kardiologen und andere enge Spezialisten.

    Bei längeren Krampfadern kann auch eine chirurgische Behandlung erforderlich sein (Entfernung der Vene oder deren Entfernung). Daher ist es logisch, einen solchen Spezialisten als Gefäßchirurgen zu bezeichnen.

    Aber solche Ärzte sind nicht in jeder Klinik.

    Das Problem des Personalmangels ist in medizinischen Einrichtungen des Distrikts besonders akut. Wenn Sie also gefragt werden, welchen Arzt Sie mit Krampfadern behandeln sollen, kann das Register dem Chirurgen aus Mangel an anderen Spezialisten einfach ein Ticket geben.

    Wer ist ein Phlebologe?

    Aufgrund der Tatsache, dass Krampfadern und andere Arten von Veneninsuffizienz in letzter Zeit zu einem ernsthaften Problem geworden sind, sind in medizinischen Instituten neue Fachgebiete aufgetaucht. So können diejenigen, die es wünschen, lernen, ein Phlebologe zu sein - ein Arzt, der sich ausschließlich mit Venen befasst (aus dem griechischen Phlebos - Wien).

    Phlebologen werden oft als Gefäßtherapeuten bezeichnet, weil sie die Ursachen von Krampfadern untersuchen, die Symptome der Krankheit genau kennen und eine korrektere Diagnose stellen und eine Behandlung verschreiben können.

    Oft ist ein Phlebologe auch ein Chirurg, um nicht nur eine therapeutische Behandlung durchführen zu können, sondern bei Bedarf auch eine Operation durchführen zu können.

    Ein solcher Spezialist kennt die Unterschiede zwischen den beiden Arten der chirurgischen Behandlung von Krampfadern..

    • Phlebotomie - Blutvergießen aus einer Vene. Exzision, Punktion oder Inzision durchgeführt, um Blut zu entfernen oder Medikamente direkt an eine erkrankte Vene zu verabreichen.
    • Phlebektomie - Entfernung der betroffenen Vene, die einer therapeutischen Behandlung nicht zugänglich ist.

    Wer ist Angiologe??

    Wenn jetzt mit dem Phlebologen alles klar ist und dieses Wort keine Fragen mehr aufwirft, bleibt abzuwarten, wer der Angiologe ist. Es ist auch ein Arzt, der Krampfadern behandelt. Aber unterscheidet sich seine Kompetenz von einem Phlebologen??

    Angiologe (aus dem Griechischen. Angio - "Gefäß") - ein breiterer Spezialist auf dem Gebiet der Gefäße (Venen, Arterien und Kapillaren). Er weiß alles über Blut und Lymphgefäße, über ihre Struktur und Funktion, weiß, wie man pathologische Zustände erkennt und ihre Ursachen bestimmt, versteht die vielen Methoden zur Vorbeugung, Diagnose und Behandlung von Arterien, Venen und Kapillaren.

    Ein weiterer spezifischer Arzt für Krampfadern ist ein Angiosurgeon. Dies ist derselbe Angiologe, der jedoch für chirurgische Eingriffe qualifiziert ist. Aber normalerweise sind erfahrene Venenspezialisten universell. Daher kann ein Angiologe dem Patienten auch raten, ihn in Zukunft operieren zu lassen.

    • Meist gelesen:
    • Wie man Krampfadern bei Frauen mit Volksheilmitteln behandelt?
    • Was tun, wenn die Beine bei Krampfadern jucken??
    • Merkmale der Behandlung von Krampfadern zu Hause mit Volksheilmitteln.

    Wir haben festgestellt, welcher Arzt Krampfadern behandelt. Betrachten Sie nun die Methoden, mit denen ein Phlebologe oder Angiologe den Entwicklungsgrad von Krampfadern bestimmen kann.

    • Laborbluttests (für die Nützlichkeit des Fibrinogenproteins; für die Blutgerinnungsrate; zur Bestimmung des Prothrombinindex usw.).
    • Instrumentelle Diagnostik (Ultraschall von Blutgefäßen; hochpräzise Methode zur Untersuchung des venösen Blutflusses; Röntgen nach Einführung einer speziellen Substanz in die Vene; Bestimmung des intravenösen Drucks usw.).

    Nach der Diagnose wählt der Phlebologe Methoden zur Behandlung von Krampfadern:

    • konservativ (Medikamente);
    • Kompressionstherapie (Unterwäsche);
    • Physiotherapie (Kontrastdusche);
    • Sklerotherapie (das Einbringen spezieller Substanzen in die Vene, die sie vollständig verstopfen);
    • chirurgische Methoden.

    Es stellt sich heraus, dass die Frage nach dem Namen des Arztes, der Krampfadern behandelt, drei Antworten gleichzeitig geben kann: Phlebologe, Angiologe und Gefäßchirurg. Der erste muss a priori angesprochen werden, weil Dies ist ein Venenspezialist. Wenn es keinen solchen Arzt gibt, können Sie zum Angiologen gehen, t.

    K. Er heilt auch Blutgefäße. In Abwesenheit solcher Spezialisten in der Region des Wohnsitzes können Sie einen Gefäßchirurgen oder einen gewöhnlichen Chirurgen kontaktieren. Er kann den Zustand der Vernachlässigung der Krankheit feststellen und Sie in extremen Fällen an einen engeren Spezialisten in einer anderen Stadt verweisen.

    Um die maximale positive Wirkung nach der Therapie zu erzielen, ist es wichtig, bequeme Schuhe zu tragen, nicht lange an einem Ort zu sitzen und körperliche Übungen ohne starke Betonung der Beine durchzuführen. Gehen ist etwas, das die Durchblutung verbessert und die Entwicklung von Krampfadern verhindert. Ebenso wichtig ist ein gesunder Lebensstil..

    Missbrauche keinen Alkohol und rauche keine Tabakerzeugnisse. Heutzutage haben viele Menschen Krampfadern an den Beinen. Ärzte raten bei dieser Diagnose von einer Selbstmedikation ab, da sonst Komplikationen auftreten können..

    Der Arzt führt die Wahl der Behandlungsmethode basierend auf dem Zustand des Patienten, den Untersuchungsergebnissen und der Lokalisierung der Krankheit durch.

    Die Behandlung von Krampfadern und anderen Gefäßerkrankungen kann auf eine der folgenden Arten erfolgen:

    1. Die konservative Therapie besteht in der Verwendung von Medikamenten zur externen und internen Anwendung..
    2. Das Tragen von Kompressionsstrümpfen ermöglicht es, den Blutfluss durch die Gefäße zu verbessern und deren weitere Verformung zu verhindern, um den Allgemeinzustand des Patienten zu lindern.
    3. Die Scletotherapie dient zur Versiegelung kleiner Krampfadern und besteht darin, eine spezielle Chemikalie, die die Venenwände verklebt, in die Gefäßhöhle einzuführen.
    4. Die Laserkoagulation ermöglicht die Behandlung von Krampfadern, ohne die Haut und tiefere Gewebe zu verletzen. Unter dem thermischen Einfluss der Laserstrahlung tritt eine Auslöschung des betroffenen Gefäßes und dessen weitere Resorption auf.

    Ein anderer Arzt, der verschiedene Gefäßerkrankungen behandelt, ist ein Gefäßchirurg. Dies ist ein Spezialist, der verschiedene pathologische Prozesse, die in den Venen und Arterien auftreten, diagnostiziert, behandelt und auch behandelt..

    Bei solchen Symptomen muss ein Arzt dieser Fachrichtung konsultiert werden:

    • Schmerzen in den unteren oder oberen Extremitäten;
    • sichtbare Zunahme und Verfärbung der Blutgefäße;
    • die Bildung von Robben in den subkutanen Schichten, Rötung der Haut;
    • lange Zeit nicht heilende Wunden;
    • Verfärbung und Gewebenekrose an den Beinen.

    Ein Gefäßchirurg überprüft die Bewegung des Blutes durch die Gefäße, verschreibt eine Reihe von Studien und stellt eine genaue Diagnose.

    Nach der Erstuntersuchung kann der Patient zur Untersuchung überwiesen werden, was normalerweise Folgendes umfasst:

    • Klinik und Biochemie des Blutes;
    • Koagulogramm;
    • Ultraschalluntersuchung von Gefäßlumen;
    • Angiographie;
    • Sonographie.

    In den meisten Fällen wenden sich die Patienten in den letzten Stadien der Krankheit an den Arzt dieser Fachrichtung, weshalb die Behandlung auf grundlegendere Weise durchgeführt wird. Welche Methode zur Beseitigung der Pathologie gewählt wird, hängt vom Wohlbefinden des Patienten und dem Vorhandensein von Indikationen und Kontraindikationen ab.

    Ihr Arzt kann einen der folgenden chirurgischen Eingriffe vorschlagen:

    • Stamm- und Punktionssklerotherapie (mit Verformung der Venenwände der unteren Extremitäten);
    • chirurgischer Eingriff mit minimalinvasiven Technologien;
    • Echosklerotherapie (Entfernung beschädigter Gefäße mit einem zusätzlichen Scan).

    Die Behandlung kann mit den Methoden der Gravitationschirurgie durchgeführt werden. Mit dieser Methode des chirurgischen Eingriffs können Sie Krampfadern wiederherstellen.

    Der Gefäßchirurg behandelt nicht nur die Pathologie, sondern überwacht auch die Genesung des Patienten während der Rehabilitationsphase, wählt geeignete physiotherapeutische Verfahren sowie vorbeugende Maßnahmen zur Verhinderung eines Rückfalls aus.

    Wenn Sie eine Gefäßerkrankung vermuten, müssen Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Je früher der Arzt eine Untersuchung durchführt und eine Behandlung verschreibt, desto wahrscheinlicher ist es, dass die Krankheit ohne den Einsatz radikaler Techniken beseitigt wird. Die Verschiebung eines Facharztbesuchs und der eigenständige Einsatz von Medikamenten und Methoden der traditionellen Medizin können den Verlauf pathologischer Prozesse beeinträchtigen.

    Im Anfangsstadium einer Gefäßschädigung wird eine konservative Behandlung verordnet, um unangenehme Symptome wie Schmerzen und ein Gefühl der Schwere zu beseitigen. Verwenden Sie dazu Arzneimittel, die die Durchblutung verbessern und die Bildung von Blutgerinnseln und Knötchen verhindern. Bei einer Schädigung der Venen der Gliedmaßen kann eine Physiotherapie angewendet werden.

    Die Wissenschaft der „Phlebologie“ ist einer der Bereiche der Gefäßchirurgie, der sich durch die große Anzahl venöser Pathologien auszeichnete. Arzt, der an der Diagnose, Prävention und Behandlung von Venenerkrankungen beteiligt ist - Phlebologe.

    Wer ist ein Phlebologe

    Die Kompetenz des Spezialisten umfasst häufig auftretende Pathologien wie:

    • Phlebeurysmus;
    • Thrombose;
    • Thrombophlebitis;
    • trophische Geschwüre.

    Dies ist nicht die gesamte Liste der Krankheiten, die ein Phlebologe heilt und diagnostiziert..

    Bei Venenerkrankungen sind alle 3 Personen betroffen. Aufgrund des Fehlens klinischer Manifestationen manifestiert sich der pathologische Prozess lange Zeit nicht.

    Patienten in fortgeschrittenen Stadien suchen Hilfe. Die Phlebologie ist eine junge Wissenschaft, hat aber viele positive Bewertungen erhalten, da Venenerkrankungen viel Leid verursachen.

    Herzgefäßspezialist

    Die Therapie von Herzerkrankungen wird von einem Kardiologen durchgeführt. Patienten wenden sich mit Beschwerden an ihn:

    • Brustschmerzen.
    • Kurzatmigkeit.
    • Verbesserte Schweißdrüsen.
    • Herzfunktionsstörung.
    • Herzkrankheit.
    • Herzinfarkt.
    • Angina pectoris.

    Darüber hinaus befasst sich der Kardiologe mit den Gefäßen, die den Herzmuskel versorgen.

    In einigen Fällen wird ein Besuch beim Kardiologen empfohlen:

    • Alter nach 35 Jahren.
    • Geplante Schwangerschaft.
    • Genetische Veranlagung für Herzerkrankungen.
    • Übergewicht, Fettleibigkeit.

    Wenn eine Person diese Regeln befolgt, wird das Risiko schwerer Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems erheblich verringert. Wenn ein bestimmtes Problem festgestellt wird, wird der Patient rechtzeitig behandelt, ohne das Risiko von Komplikationen zu riskieren.

    Der Mann selbst ist für die Gefäße und ihre Gesundheit verantwortlich, und der Arzt hilft nur bei der Bewältigung der aufgetretenen Probleme..

    Welchen Arzt sollte ich wegen Krampfadern der Beine kontaktieren??

    Krampfadern sind eine schwere Krankheit, die heutzutage weit verbreitet ist. Es gibt viele Gründe für die Pathologie, dies ist eine erbliche Veranlagung und eine erhöhte Belastung der Beine, ein falscher Lebensstil. Unbehandelt können Krampfadern Thrombosen, Geschwüre und sogar Amputationen verursachen.

    Um die Beine nicht laufen zu lassen, ist es notwendig, bei den ersten Anzeichen einer Pathologie ins Krankenhaus zu gehen. Symptome von Krampfadern sind Ödeme, Krämpfe, sichtbare venöse Sterne.

    Zu wem soll ich gehen?

    An der Schwelle einer medizinischen Einrichtung taucht die erste Frage von selbst auf. Warum treten Krampfadern auf, welcher Arzt behandelt sie? Auf diese Frage und versuchen Sie eine vollständige Antwort zu geben.

    An der Rezeption finden Sie leicht den Arbeitsplan solcher Ärzte:

    Jeder Arzt hat seine eigene enge Spezialisierung, aber wenn er alle Symptome und Untersuchungen kombiniert, kann er bei der Behandlung der Krankheit die bestmögliche Unterstützung bieten.

    Bei Krampfadern treten häufig weitere bei der Grunderkrankung auf. Es kann sein:

    • Erysipel;
    • trophische Geschwüre.

    Hier kann man ohne die Hilfe von Dermatologen und Physiotherapeuten nicht auskommen. Sie werden sich mit den Terminen des Hauptarztes vertraut machen und diese mit ihren eigenen ergänzen. Dazu gehören Salben zur Befeuchtung der Haut und Verfahren zur Verbesserung des Blutabflusses und der Durchblutung der Gliedmaßen.

    Therapeut

    Es ist wichtig, auf Ihre Gesundheit zu achten und auf Veränderungen im Körper zu reagieren. Wenn sie auftreten, müssen Sie sich an den Therapeuten wenden und einen Termin für die Durchführung von Urin- und Blutuntersuchungen vereinbaren, um ein genaueres Bild des Krankheitsverlaufs zu erhalten.

    Beeilen Sie sich, um einen Therapeuten aufzusuchen, der die Krankheit heilen kann, wenn Sie die folgenden Symptome haben:

    • das Vorhandensein von Ziehschmerzen in den unteren Extremitäten am Ende des Tages;
    • das Auftreten der ersten Gefäßnetzwerke;
    • unangenehme Schmerzen nach körperlicher Anstrengung und sogar beim Gehen;
    • Krämpfe in der Nacht;
    • Beine im Wadenmuskel jucken ohne ersichtlichen Grund.

    Es ist wichtig zu beachten, dass Sie auch dann einen Arzt aufsuchen müssen, wenn die Venen noch nicht sichtbar sind und die Symptome bereits vorhanden sind. Nachdem alle erforderlichen Tests bestanden wurden, weist der Therapeut den Patienten zur weiteren Behandlung an einen Phlebologen.

    Oft gibt es Situationen, in denen sich die Krankheit in einem solchen Stadium befindet, dass konservative Behandlungsmethoden nicht mehr helfen können. In dieser Situation hilft ein Chirurg einem Phlebologen.

    Phlebologe

    Der Hauptspezialist, der sich mit Krampfadern befasst, aber um dorthin zu gelangen, müssen Sie einen Therapeuten aufsuchen.

    Der Chirurg

    Dieser Arzt wird zur chirurgischen Behandlung von Krampfadern überwiesen. Er ernennt zusätzliche Tests und Studien, die die Möglichkeit einer Operation aufzeigen.

    Die Operation wird nicht von einem normalen Chirurgen durchgeführt, sondern von einem Angiochirurgen. Er arbeitet mit Venen, Arterien, Lymphknoten und führt Operationen an ihnen durch. Zu ihren Aufgaben gehört nicht nur die Durchführung routinemäßiger Eingriffe, sondern auch die Unterstützung bei Verletzungen, unter denen Schiffe gelitten haben.

    Nach einer bestimmten Zeit, die der Patient im Krankenhaus verbringt, muss er in die Klinik zurückkehren und einen Phlebologen konsultieren. Der Arzt muss die geleistete Arbeit bewerten und die Person über die notwendigen Maßnahmen zur Vorbeugung der Krankheit informieren, einschließlich medizinischer Unterstützung und der Anwendung verschiedener Verfahren.

    Angiologe

    In unserem Land ist ein Angiologe (ein Arzt, der Blutgefäße behandelt) äußerst selten, und in den Vereinigten Staaten ist diese Position sehr beliebt. Ihre Hauptaufgabe ist die Medikation und konservative Behandlung von Krampfadern..

    ich will nicht gehen

    Viele Menschen werden nicht einmal ins Krankenhaus gehen, auch die Symptome der Krankheit sind bereits sehr ausgeprägt. Die Gründe dafür sind Angst. Sie fesselt eine Person und er kann sich nicht entscheiden, um Hilfe zu bitten, wenn sich die Krankheit im Anfangsstadium befindet und verhindert werden kann. Sie wissen nicht, welchen Arzt sie nach Krampfadern rufen sollen und was sie zuerst tun sollen.

    Meistens haben die Leute Angst:

    1. Das Unbekannte. Die mangelnde Aufklärung der Patienten zeichnet schreckliche Bilder von Untersuchungen in ihrer Vorstellung, und das erste wird nur durch Ultraschall gemacht, der keine Schmerzen verursacht.
    2. Durchführung eines chirurgischen Eingriffs. Der Tisch des Chirurgen erhält nicht mehr als 10% aller Patienten, die eine Lebensgefahr oder eine konservative Therapie haben, nicht das gewünschte Ergebnis gebracht. In anderen Fällen besteht die Behandlung aus der Einnahme von Pillen, Salben und Kompressionsstrümpfen.
    3. Misstrauen gegenüber dem Arzt und mangelndes Wissen darüber, wohin man sich wenden soll. Der Phlebologe ist also mit der Behandlung beschäftigt. Um einen Arzt auszuwählen, interessieren Sie sich für seine Dokumente (Diplom, Zertifikat), geben Sie die Berufserfahrung an und finden Sie echte Patientenbewertungen heraus.
    4. Die Patienten sorgen sich um die Behandlungskosten. Es ist wichtig zu bedenken, dass bei der vernachlässigten Form der Krampfadern die Behandlung länger und teurer ist. Je früher Sie Kontakt aufnehmen, desto weniger Geld werden Sie ausgeben.

    Jetzt können Sie leicht entscheiden, an welchen Arzt Sie sich wegen Krampfadern wenden möchten, Ihre Angst überwinden und mit der Bekämpfung der Krankheit beginnen. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass Sie durch einen rechtzeitigen Besuch bei einem Spezialisten und vorbeugende Maßnahmen viele der Probleme vermeiden können, die Krampfadern mit sich bringen.

    Der Arzt sollte das Behandlungsschema in Abhängigkeit vom allgemeinen Krankheitsbild des Patienten und der Schwere der Erkrankung verschreiben. Mit Hilfe der Venotonik werden Krampfadern behandelt. Salben und Gele sind nur im Anfangsstadium der Entwicklung der Krankheit wirksam. Welche Werkzeuge helfen, die Entwicklung der Krankheit zu verhindern?

    Ein Medikament, das auf gereinigtem Bioflavonoid- und Rosskastanienextrakt basiert, ist besonders wirksam. Eine Kompressionstherapie kann das allgemeine Wohlbefinden des Patienten verbessern und die Durchblutung positiv beeinflussen..

    Abhängig vom Stadium der Krankheit bestimmt der Arzt das medizinische Trikot, das die Entwicklung der Krankheit verhindert. Mit Hilfe von Strumpfhosen, Strümpfen oder Golf können Sie das Auftreten von Krampfadern verhindern. Heutzutage zeigen sogar junge Menschen Krampfadern. Welchen Arzt soll ich kontaktieren? Ein Phlebologe ist ein Spezialist, der eine wirksame Therapie für die Krankheit verschreibt und den Patienten diagnostiziert..

    Die Beseitigung der veränderten Vene ist die einzige Methode, die die Krankheit zu einem späten Zeitpunkt heilt. Mit Hilfe einer Phlebektomie oder einer minimalinvasiven Operation können Sie die Krankheit überwinden. Wie die medizinische Praxis zeigt, tritt nach einer solchen Behandlung häufig ein Rückfall auf. Aus diesem Grund ist es wichtig, alle Empfehlungen eines Spezialisten zu befolgen, um die Entwicklung von Krampfadern zu verhindern..

    Anzeichen der Krankheit

    Meistens betreffen Krampfadern die Venen in den Beinen. Dies ist auf die größere Belastung im Vergleich zu anderen Körperteilen zurückzuführen. Es ist wichtig, den Ausbruch der Krankheit nicht zu verpassen. Lerne auf deinen Körper zu hören. Schließlich ist es immer einfacher, das Anfangsstadium der Krankheit zu verhindern oder zu behandeln als das vernachlässigte.

    • Häufige Ermüdung der unteren Extremitäten.
    • Schmerzen in den Beinen.
    • Schwellung.
    • Sterne erscheinen.
    • Verstärkte Venen sind sichtbar.
    • Mit dem fortgeschrittenen Stadium der Krampfadern tritt das Auftreten von trophischen Geschwüren auf.

    Wenn ein Symptom für Krampfadern festgestellt wird, ist es am besten, sofort einen Arzt zu konsultieren. Witze mit dieser Krankheit sind schlecht. Daher ist es besser, einen Fehlalarm auszulösen, als die Möglichkeit zu geben, Krampfadern zu entwickeln und die Behandlung in einem fortgeschrittenen Stadium zu beginnen, wenn nur eine Venenoperation helfen kann.

    Was soll ich tun, wenn die Hilfe eines Spezialisten wie eines Phlebologen nicht ausreicht oder es keinen Spezialisten im örtlichen Krankenhaus gibt, der eine wirksame Behandlung verschreiben kann? Für einen Patienten mit Krampfadern der unteren Extremitäten stellt sich eine vernünftige Frage: Welchen anderen Arzt kann ich kontaktieren??

    Ein weiterer Spezialist, der sich mit Gefäßpathologien befasst, ist ein Angiologe. Im Gegensatz zu einem Phlebologen ist er ein Arzt mit einem breiteren Profil. Ein Angiologe versteht nicht nur die Erkrankungen des Venensystems, sondern weiß auch alles über Kapillaren, Arterien und Lymphgefäße. Er wird in der Lage sein, eine Diagnose zu stellen, herauszufinden, was die Entwicklung der Krankheit ausgelöst hat, und mit der Behandlung der Krankheit zu beginnen.

    Leider gibt es unter Bewohnern kleiner Städte häufig eine Situation, in der hochspezialisierte Ärzte im Zustand der Klinik einfach abwesend sind. Zu wem soll man dann gehen? Mit Krampfadern der unteren Extremitäten können Sie einen Chirurgen mit einem breiten Profil kontaktieren. Er wird eine Diagnose stellen, den Patienten konservativ behandeln und in der Lage sein, eine einfache Operation durchzuführen, für die keine spezielle Ausrüstung erforderlich ist.

    Die Operation sollte von einem Angiochirurgen durchgeführt werden.

    Um eine Krankheit, einschließlich Krampfadern, zu behandeln, müssen Sie zunächst nach der Ursache suchen, die ihre Entwicklung provoziert hat. Daher sollten Spezialisten, die sich mit Krankheiten auskennen, die Krampfadern hervorrufen und zu deren Entwicklung beitragen, zusammen mit Ärzten - Phlebologen und Angiologen - Venenpathologien behandeln.

    • Frauen, die mit der Diagnose von Krampfadern in den Beinen vertraut sind, wird empfohlen, einen Gynäkologen zu konsultieren. Er wird die notwendigen Tests verschreiben, mit denen Sie feststellen können, ob der Patient hormonelle Störungen aufweist. Verschiedene Becken-Neoplasien können die Entwicklung von Krampfadern der unteren Extremitäten beeinflussen, die ein Gynäkologe auch bei der Untersuchung feststellen kann.
    • Darüber hinaus können bei Menschen mit Nierenerkrankungen Ödeme auftreten, auch an den Beinen. Oft wird bei Krankheiten wie Pyelonephritis, Blasenentzündung und Glomerulonephritis eine Flüssigkeitsretention im Körper beobachtet. Ein Nephrologe muss Nierenfunktionsstörungen behandeln, und in kleinen Kliniken können Sie einen Therapeuten konsultieren.
    • Bei verschiedenen Herz-Kreislauf-Erkrankungen, die von einem Spezialisten wie einem Kardiologen behandelt werden, kann eine ausgeprägte Schwellung auftreten.


    Eine ausgeprägte Schwellung kann bei verschiedenen Herz-Kreislauf-Erkrankungen auftreten..
    Um eine korrekte Diagnose zu stellen, ist es daher erforderlich, sich nicht nur einer vollständigen Untersuchung durch einen Phlebologen zu unterziehen, sondern auch andere Ärzte zu kontaktieren.

    Symptome von Krampfadern

    Es gibt verschiedene Symptome, anhand derer Krampfadern bestimmt werden können. Welcher Arzt hilft bei der Identifizierung der Krankheit? In der Anfangsphase der Identifizierung der Krankheit können die Symptome leicht zum Ausdruck gebracht werden. Unter solchen Bedingungen sollte ein Phlebologe aufgesucht werden:

    1. Bei einer Schwellung der Knöchel, Füße und Beine muss ein Arzt aufgesucht werden, da solche Symptome auf ein Stauungsphänomen in den Gefäßen hinweisen. Unter solchen Bedingungen entwickelt sich häufig ein Gefühl der „Fülle“ in den Beinen, das am Nachmittag zu spüren ist.
    2. Das Vorhandensein von Gefäßnetzwerken oder Sternchen.
    3. Taubheitsgefühl, Brennen und Kribbeln in den Gliedern. Wenn Sie längere Zeit im Stehen sind, können solche unangenehmen Symptome auftreten.
    4. Nachtkrämpfe sind eines der Anzeichen für Krampfadern. Unter solchen Bedingungen sind die Durchblutung und die Funktion der Blutgefäße gestört. Infolgedessen liegt eine Krampfkrankheit vor.
    5. Die Tatsache, dass sich die Krankheit der Gefäße der Beine entwickelt, zeigt sich auch in ihrer systematischen Ermüdung. Wenn keine rechtzeitige Behandlung durchgeführt wird, können schwerwiegende Komplikationen auftreten, die sich in trophischen Geschwüren, Dermatitis, Ekzemen, Thrombophlebitis und Thromboembolien äußern.

    Bei der Behandlung von Venenerkrankungen ist es wichtig, die Krankheitssymptome zu beseitigen und die Komplikationen im späten Stadium der Entwicklung von Krampfadern zu korrigieren.

    Verhütung

    Vorbeugende Maßnahmen sind:

    • Richtige Ernährung. Minimierung der Verwendung von Mehl und süßen Lebensmitteln. Iss mehr Obst und Gemüse.
    • Trinken Sie eine Reihe von Vitaminen.
    • Trainieren. Vorbeugende Arten sind Schwimmen, Aerobic.
    • Bewegen Sie sich mehr bei der Arbeit.
    • Verwenden Sie Kompressionsunterwäsche.
    • Aufhören zu rauchen und Alkoholmissbrauch.
    • Von Zeit zu Zeit eine kühle Dusche haben.
    • Werfen Sie Socken, Strümpfe und Kniestrümpfe mit engen Gummibändern aus.

    Krampfadern treten vor allem im Alter häufig auf. Wenn sich die Symptome jedoch zu deutlich manifestieren, haben die meisten Menschen keine Ahnung, welchen Arzt sie nach Krampfadern rufen sollen. Wenn es in den Polikliniken von Großstädten Spezialisten mit dem erforderlichen Profil gibt, dann sind in kleinen Siedlungen in der Regel Ärzte verwandter Berufe in solche Fragen involviert.

    Es gibt auch bezahlte Kliniken und Diagnosezentren - zumindest hier geben sie qualifizierte Beratung und führen bei Bedarf Diagnosen durch.

    Medikamente

    Welcher Arzt ist an Krampfadern beteiligt? Ein Phlebologe ist ein Spezialist, der bei der Heilung der Krankheit hilft. Es gibt viele Medikamente zur Behandlung von Krampfadern. Nur ein Arzt sollte je nach Krankheitsbild und Schweregrad der Erkrankung Medikamente verschreiben. Das Medikament sollte eine tonische, angioprotektive, blutplättchenhemmende Wirkung haben. Zu den wirksamsten Medikamenten gehören:

    1. Detralex Die Zusammensetzung des Arzneimittels enthält Flavonoide, Diosmin und Hesperidin. Das Arzneimittel wirkt sich positiv auf die Funktion der Blutgefäße aus und wirkt tonisch auf die Venen. Erhältlich in Tablettenform. Es ist notwendig, das Medikament zweimal täglich einzunehmen, eine Tablette. Die Dauer der Behandlung wird je nach Schwere der Erkrankung streng vom Arzt festgelegt.
    2. Um Krampfadern zu heilen, verschreiben Ärzte häufig Venus. Die Zusammensetzung des Arzneimittels enthält Diosmin und Hesperidin. Sie werden in Form von Tabletten hergestellt und nehmen 1-2 Tabletten pro Tag (während der Mahlzeiten) ein. Die Behandlungsdauer wird vom Arzt festgelegt. Der durchschnittliche Therapieverlauf beträgt 3-11 Monate.
    3. Troxevasin. Troxerutin ist in der Medizin enthalten - eine solche Substanz hilft, Beinermüdung zu beseitigen und das allgemeine Wohlbefinden des Patienten zu verbessern; Das Medikament wird mehrmals täglich in Kapseln eingenommen. Die tägliche Dosis beträgt 600-900 mg.

    Es ist verboten, Medikamente bei schweren Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts zu verwenden.

    Behandlung zu Hause

    In der Tat ist es unmöglich, Krampfadern mit Volksmethoden zu Hause vollständig zu heilen. Es besteht die Möglichkeit, die Entwicklung der Krankheit zu verlangsamen, aber leider nicht auszurotten.

    Alternative Methoden zur Behandlung von Krampfadern:

    • Aufguss von gekochtem Wasser, Muskatpulver und Honig, um ein Glas auf nüchternen Magen zu trinken.
    • Nachts werden Kompressen aus grünen Tomaten hergestellt. Die Scheiben werden abends sauber an die erweiterten Venen gebunden und morgens entfernt. Der Vorgang sollte das ganze Jahr über täglich wiederholt werden..
    • Rosskastanientinktur. Die Blüten der Pflanze bestehen zwei Wochen lang auf Alkohol. Das resultierende Produkt sollte dreimal täglich mit einem Esslöffel eingenommen werden.
    • Leichte Übung. Die effektivste Übung ist ein sanfter Aufstieg auf den Zehen und eine scharfe Landung auf den Fersen..
    • Aufguss von gekochtem Wasser, Muskatpulver und Honig, um ein Glas auf nüchternen Magen zu trinken.
    • Nachts werden Kompressen aus grünen Tomaten hergestellt. Die Scheiben werden abends sauber an die erweiterten Venen gebunden und morgens entfernt. Der Vorgang sollte das ganze Jahr über täglich wiederholt werden..
    • Rosskastanientinktur. Die Blüten der Pflanze bestehen zwei Wochen lang auf Alkohol. Das resultierende Produkt sollte dreimal täglich mit einem Esslöffel eingenommen werden.
    • Leichte Übung. Die effektivste Übung ist ein sanfter Aufstieg auf den Zehen und eine scharfe Landung auf den Fersen..

    Gefäßchirurg

    Die Arbeit eines Gefäßchirurgen besteht in einer chirurgischen Behandlung, die an den Gefäßen unter der Kontrolle der Strahlenbildgebung mit speziellen Werkzeugen durchgeführt wird. Dies umfasst die Bypass-Transplantation der Koronararterien, eine atherosklerotische Plaque-Reinigungsoperation innerhalb des Gefäßes.

    Im Bereich des Spezialisten liegen verschiedene Venenpathologien, die Behandlung von Thrombophlebitis - Reduktion des arteriellen Lumens bei gleichzeitiger Entzündung von Teilen des Gefäßsystems.

    Die endovaskuläre Chirurgie hat mehrere Vorteile. Da das Verfahren minimal invasiv ist, ist die Rehabilitation schneller und zeigt nur minimale Schmerzen und Komplikationen.

    Wenn die Venen blockiert sind, wird ein Rangieren durchgeführt, dh unter Umgehung des blockierten Gefäßes wird ein anderes gestartet oder eine Prothese installiert. In diesem Fall wird der erkannte Thrombus entfernt. Eine solche Maßnahme ermöglicht es, den Blutfluss wiederherzustellen. Wenn die Vene des Patienten umgangen wird, wird die Manipulation als "autovenöser Bypass" bezeichnet..

    Es ist interessant: Manifestationen und Behandlung von Kardiosklerose nach Infarkt

    Die Vergrößerung des Wanddurchmessers ermöglicht eine Erweiterung. Der Betrieb ist durch das Einführen eines Ballons unter niedrigem Druck gekennzeichnet. Die Erhaltung des vergrößerten Durchmessers wird durch eine spezielle Metallfeder sichergestellt.

    Literatur Zu Dem Herzrhythmus

    Was verursacht eine heimtückische Krankheit wie Diabetes??

    Diabetes mellitus ist eine Krankheit, die aufgrund einer teilweisen oder vollständigen Insuffizienz des Hormons Insulin auftritt. Die Arbeit der Zellen, die dieses Hormon produzieren, wird durch verschiedene externe oder interne Faktoren gestört.

    Fleckenbildung vor der Menstruation

    Die Struktur des weiblichen Fortpflanzungssystems ist kardinal einzigartig, wodurch es verschiedenen negativen Wirkungen endogener und exogener Natur ausgesetzt ist. Infolgedessen kann seine Arbeit gestört werden, was der Körper notwendigerweise durch das Auftreten eines atypischen Symptoms meldet.