Diabetikerprodukte

Diabetes mellitus ist eine unheilbare Krankheit des endokrinen Systems. Eine garantierte Voraussetzung für die komfortable Existenz eines Diabetikers ist die Fähigkeit, die Pathologie zu kontrollieren. Die Basis der Kontrolle ist die richtige Ernährung. Um den Glukosespiegel zu kontrollieren und die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern, müssen Sie eine Diabetikerdiät einhalten. In einer speziellen Diät werden zugelassene Lebensmittel für Diabetes mellitus unterschieden, Lebensmittel, deren Verwendung eingeschränkt ist, und Lebensmittel, die für Diabetiker absolut verboten sind.

Diätetik gegen Diabetes

Nach der Klassifizierung der medizinischen Ernährung nach M. Pevzner wird Patienten mit Diabetes mellitus die Diät „Tabelle Nr. 9“ verschrieben. Es basiert auf dem Prinzip der Messung der Nährstoffqualitäten eines Produkts in Broteinheiten (XE = 12 g Kohlenhydrate) pro 100 Gramm. Die tägliche Ernährung eines Diabetikers muss in einem Rahmen von 12 bis 24 XE erfolgen. Zunächst wird eine Ernährung mit einer Mindestdosis XE empfohlen. Anschließend ist eine Erhöhung um eine Einheit pro Woche möglich, bei angemessener Reaktion des Körpers und ohne Erhöhung der Zuckerindikatoren.

Je nach Art der Erkrankung werden verschiedene Ernährungsgewohnheiten (9-A und 9-B) verschrieben. Für nicht insulinabhängigen Typ-2-Diabetes wird Tabelle 9-A verwendet. Die Diät zielt darauf ab, das Körpergewicht zu reduzieren, da dieser Faktor für das Auftreten der Krankheit von grundlegender Bedeutung ist. Bei insulinabhängigem Typ-1-Diabetes stoppt der Körper die Produktion des Hormons Insulin, das für den Transport von Glukose zu Geweben und Zellen verantwortlich ist.

Um die Lebensfähigkeit des Patienten aufrechtzuerhalten, wird Insulin injiziert. Daher wird "Tabelle Nr. 9-B" mit erhöhter Kohlenhydratbelastung empfohlen. Die klinische Ernährung wird von einem Endokrinologen verschrieben. Der Arzt bestimmt die notwendige Art der Ernährung in Abhängigkeit vom individuellen Krankheitsverlauf. Essverhalten und Insulindosen sind eng miteinander verbunden. Selbstgemachte Diät bedarf der Zustimmung des behandelnden Arztes.

Allgemeine Grundsätze der Ernährung

Die Behandlung durch Ernährungskorrektur basiert auf der Verringerung der Glykämie und der Normalisierung der Stoffwechselprozesse im Körper. Die Hauptparameter für die Zusammenstellung eines Tagesmenüs sind:

  • GI oder glykämischer Index von Produkten (Absorptionsrate durch den Darm und Absorption von Glucose in den systemischen Kreislauf);
  • Kaloriengehalt (für Diabetiker ist das Problem des Übergewichts ein dringendes Problem, daher sollte die tägliche Kalorienaufnahme 2200–2500 kcal nicht überschreiten);
  • Portionsgröße (übermäßiges Essen ist strengstens verboten);
  • Nährstoffbilanz (Fette, Proteine ​​und Kohlenhydrate haben unterschiedliche Auswirkungen auf den Zuckergehalt und die Insulinproduktion).

Das Catering basiert auf mehreren Grundregeln:

  • Verwenden Sie zum Kochen nur zugelassene Lebensmittel.
  • Beobachten Sie das Regime der Nahrungsaufnahme, einschließlich 5-6 Mahlzeiten pro Tag im Abstand von 3-4 Stunden.
  • das Volumen einer einzelnen Portion nicht überschreiten (die Norm variiert je nach Gewicht und Alter des Patienten zwischen 250 und 350 g);
  • ständige Überwachung der Lebensmittel in Bezug auf Kalorien und Gi;
  • Führen Sie ein Tagebuch eines Diabetikers mit regelmäßiger Fixierung dessen, was gegessen wurde.
  • Minimieren Sie die Verwendung von gesalzenen Lebensmitteln und Salz.
  • nicht gegen das Trinkregime verstoßen (1,5–2 Liter täglich);
  • kulinarisch zubereitete Gerichte ausschließen.

Schnelle Kohlenhydrate werden vollständig aus der Ernährung eliminiert. Diabetiker sollten keine Süßwaren oder andere Süßigkeiten essen, die aus Monosacchariden und Disacchariden bestehen. Sie werden schnell resorbiert und in den Blutkreislauf gezwungen, was die Glykämie erhöht.

Die Antwort auf die Frage: „Welche Lebensmittel kann ich mit Diabetes essen?“, Die Tabelle des glykämischen Index spiegelt deutlich wider. Ein niedriger GI wird als von „0“ bis „30–35“ angesehen. Wenn Sie die Ernährungsregeln befolgen, beeinflusst diese Nahrung den Glukosespiegel im Körper geringfügig. Auf jeder Website für Menschen mit Diabetes befindet sich eine GI-Indikationstabelle..

Nährstoffe für Diabetes

Neben Diabetesprodukten mit einem minimalen glykämischen Index wird Patienten mit Diabetes empfohlen, auf die qualitativ quantitative Zusammensetzung der Nährstoffe (Proteine, Kohlenhydrate, Fette) zu achten..

Eiweißnahrung

Der Prozess der Glukosebildung aus Aminosäuren, die mit Proteinprodukten in den Körper gelangen, ist langsam. Daher können sie ohne Angst vor einer starken Veränderung des Blutzuckers gegessen werden. Die empfohlene Menge an Proteinfutter sollte 20% der gesamten täglichen Ernährung betragen.

Die Hauptproteinquellen für Diabetiker sind:

  • Kaninchen Diät Fleisch
  • mageres Kalbfleisch und Rindfleisch;
  • Geflügelfleisch, ausgenommen Ente (die Haut muss vor dem Kochen vom Huhn entfernt werden);
  • Eiweiß;
  • frische, getrocknete Pilze (begrenzt eingelegt);
  • Meeresfrüchte (Garnelen, Tintenfische, Muscheln usw.);
  • Fisch mit einem Fettgehalt von weniger als 8% (Pollock, Navaga, Blauer Wittling, Hecht).

Fetthaltige Fische (Sprotte, Heilbutt, Saury, Sternstör, Sardine, Makrele) dürfen nur einmal pro Woche und nur in gekochter oder Dampfform verwendet werden.

Langsame oder komplexe Kohlenhydrate

Der zweite wichtige Bestandteil einer Diabetikerdiät sind komplexe Kohlenhydrate (Polysaccharide). Im Gegensatz zu schnell absorbierenden einfachen Kohlenhydraten werden sie langsam absorbiert und sind eine Energiequelle für Zellen und Gewebe. Die Kohlenhydratkomponente der Diät sollte 45% der Gesamtmenge an Nahrung betragen. Nützliche Polysaccharide (Ballaststoffe, Pektin) in Gemüse, Obst, Hülsenfrüchten und Getreide, Kräutern.

Die Liste der Produkte in dieser Kategorie umfasst:

  • Früchte: Avocado, Äpfel, Birnen, Granatäpfel, Pampelmuse, Zitrusfrüchte (Orangen, Zitronen, Limetten, Grapefruits, Pampelmuse);
  • Getreide: Hafer, Gerste, Weizen und seine Derivate (Gerste, Weizen), Buchweizen;
  • Bohnenerbsen, Linsen, Bohnen, Kichererbsen;
  • Gemüse: Zucchini und Kürbis, Kohl aller Art, Auberginen, Gurken, Topinambur, Momordica (Kürbissorte), Tomaten.

In Mehlprodukten enthaltene Kohlenhydrate dürfen in begrenzten Mengen konsumiert werden. Butterbacken ist völlig ausgeschlossen. Gültige Backwaren:

NameKohlenhydrate / Kalorien pro 100 g
Roggenbrot34,2 / 165
Kleiebrot45,2 / 227
Promotion (Brot)46,2 / 242
Vollkorn57,1 / 295

Ein besonderer Platz bei Diabetes sind Beeren. Die nützlichsten der erlaubten sind Garten: Viburnum, Johannisbeere, Wald: Blaubeeren, Preiselbeeren, Blaubeeren. Beeren bereichern den Körper mit Vitaminen, helfen, Zucker zu stabilisieren, enthalten ein Minimum an Kalorien.

Tierische Fette müssen so weit wie möglich begrenzt werden, da sie das Eindringen von Zucker in den systemischen Kreislauf beschleunigen. Es sollte auch berücksichtigt werden, dass die meisten Patienten aufgrund von Stoffwechselstörungen bei Diabetes einen hohen Cholesterinspiegel haben. Dies führt zur Entwicklung von Atherosklerose und Fettleibigkeit. Um den Fettstoffwechsel zu regulieren, wird Diabetikern empfohlen, pflanzliche Fette zu konsumieren: Olivenöl, Sonnenblumen, Flachs und Mais. Trotz ihres hohen Kaloriengehalts beeinträchtigen sie die Glykämie nicht und werden vom Körper besser aufgenommen..

Mehr über Milchprodukte

Milchprodukte und Milchprodukte für Diabetes sollten anhand ihres Fettgehalts, ihres Kaloriengehalts und der Menge an Kohlenhydraten ausgewählt werden. Mit Kefir oder Früchten gefüllter Joghurt enthält normalerweise zu viel Zucker, daher sollten Sie ihn wegwerfen. Das optimale Milchmenü ist:

NameEichhörnchenFetteKohlenhydrateKaloriengehalt
Milch3.23.24.864
Kefir3.42,54.750
Fettarme saure Sahnevon 2,0 bis 2,610-15Ungefähr 3147–158
Acidophilus2.73.23.856
Naturjoghurtbis zu 4,52,5von 6 bis 9von 60 bis 70
Joghurt3.02,54.253
Fettarmer Hüttenkäse181.83.3101
Fettfreier Hüttenkäse1701,682
Leichter Käse28fünfzehn0250
Adyghe KäseSechszehn180283

Das Vorhandensein von Ryazhenka (2,5% Fett), Milchmolke und fettarmem Quark im Menü ist zulässig.

Gewürze in der Ernährung

Einige Gewürze sind nützliche Lebensmittel für Diabetes. Dies ist auf ihre aktive Beteiligung an Stoffwechselprozessen zurückzuführen, insbesondere auf die Hemmung der Glukoneogenese. Beim Verzehr von Gewürzen wird die Aufnahme von Zucker in das Blut verlangsamt. Somit schreitet die Glykämie nicht fort. Die Hauptrolle spielt Zimt. Die Verwendung bei hohem Zuckergehalt ist von der amtlichen Medizin zugelassen.

Dieses Gewürz wird empfohlen, um Gerichte (Hühnchen, Hüttenkäse, Brei) zu würzen und Getränke zuzubereiten, die den Glukosespiegel stabilisieren können. Andere Gewürze für Diabetiker sind Oregano (Oregano), Nelken, gemahlener Pfeffer (schwarz, rot, weiß). Neben der therapeutischen Wirkung verbessern Gewürze den Geschmack von verzehrten Gerichten.

eingestellte Produkte

Produkte, die nicht den Anforderungen einer Diabetikerdiät entsprechen, können nicht gegessen werden. Egal wie niedrig die Glukoseindikatoren zu einem bestimmten Zeitpunkt sind. Eine kranke Person sollte auf Lebensmittel verzichten, die reich an einfachen Kohlenhydraten sind. Süßigkeiten fallen unter das Verbot: Süßwaren (Kuchen, Torten, süßes Gebäck), Süßigkeiten, Weiß- und Milchschokolade, Marshmallows und Marshmallows, Eis.

Was Früchte betrifft: Fruktose wird im Körper ohne Insulin abgebaut. Die Abbaurate von Fruchtzucker hängt vom glykämischen Index des Produkts ab. Wenn die Reaktion auftrat und Glucose in ihrer reinen Form auftrat, wird Insulin für den Transport benötigt. Um das Zuckerwachstum nicht zu provozieren, ist es verboten, Früchte mit hohem GI zu essen. Dazu gehören Wassermelonen und Melonen, Datteln und Feigen, Bananen, Ananas, Trauben. Die verbotenen Produkte für Diabetes sind in der Tabelle nach Kategorien aufgeführt:

Produktkategorie
FleischGeflügel (Gans und Ente), Schweinefleisch
Halbzeuge und Gebäck mit HackfleischKnödel, Khinkali, Chebureks, Belyashi
WürsteWürste, Würste, Würste
Geräucherte ProdukteFisch, Fleisch, Fett
ErhaltungEintopf, Fischkonserven, Früchte in Sirup
Milch- und MilchprodukteKäse mit einem Fettgehalt von 45% und mehr, Kondensmilch, Sauerrahm (mehr als 15% Fett), Quark und glasierter Quark, süßer Fruchtjoghurt, Quarkcreme, Sahne
MehlprodukteWeiße Rolle, Gebäck, Mürbeteig
GetreideWeißer Reis, Grieß
Fertige SaucenFettsaucen auf Mayonnaise-Basis, Ketchups, Senf

Zu den illegalen Getränken gehören Erfrischungsgetränke, Bier, abgepackte Säfte, Tee in Flaschen, Milchshakes mit Sirup und zuckerhaltige alkoholische Getränke. Auf der Speisekarte stehen keine schädlichen Snacks in Form von Pommes Frites, aromatisierten Snacks oder Popcorn. Darüber hinaus ist das Vorhandensein von Lebensmitteln aus der Kategorie Fast Food in der Ernährung von Diabetikern nicht akzeptabel. Verschiedene Hamburger (Cheeseburger), Pommes Frites sind kalorienreiche Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an Kohlenhydraten. Bei diagnostiziertem Diabetes mellitus ist es zunächst notwendig, das Essverhalten zu ändern. Richtig essen ist die einzige Möglichkeit, schwerwiegende Diabetes-Komplikationen zu vermeiden..

Top 50 Diabetikerprodukte

Jedes Jahr steigt die Zahl der Patienten mit Diabetes. Um den Glukosespiegel innerhalb normaler Grenzen zu halten, sollten Sie eine Diät mit kohlenhydratarmen Lebensmitteln einhalten. Dieses Essen ist nicht nur für Diabetiker geeignet, es ist auch eine großartige Möglichkeit, die Krankheit zu verhindern. Betrachten Sie die 50 Lebensmittel und Gerichte, die für diese Krankheit am nützlichsten sind.

Andenhirse

Quinoa ist eine der besten Protein- und Ballaststoffquellen. Diese Substanzen ermöglichen es dem Körper, Kohlenhydrate aufzunehmen und zu verarbeiten..

Zucchini

Zucchini sind die engsten Verwandten von Kürbis, aber ihre Struktur ist empfindlicher, so dass sie besser aufgenommen werden.

100% Vollkornbrot

Brot enthält viele Kohlenhydrate, daher sollte das Backen aus 100% Vollkornweizen bevorzugt werden.

Spargel

Spargel ist reich an nützlichen Substanzen. Es wird Diabetikern empfohlen, die Remission aufrechtzuerhalten..

Bohnen

Hülsenfrüchte sind reich an pflanzlichem Eiweiß und Ballaststoffen. Sie sind nützlich bei Diabetes. Patienten mit dieser Diagnose sollten die Bohnenaufnahme erhöhen..

Grüner Tee

Die Polyphenole, aus denen grüner Tee besteht, reduzieren das Gewicht und regulieren den Blutzucker..

Linsen

Linsengerichte helfen dabei, den normalen Blutzucker aufrechtzuerhalten und die Darmfunktion zu verbessern.

Lachs

Diese Art von Fisch ist eine reichhaltige Quelle an Protein und Omega-3-Fettsäuren, die Triglyceride reduzieren und das Risiko für Herzischämie und Schlaganfall verringern..

Thunfisch

Kohlenhydrate fehlen vollständig in Fischfleisch, was für Diabetes sehr wichtig ist.

griechischer Joghurt

Joghurt enthält sowohl Kohlenhydrate als auch Proteine. Ihre Kombination ist so perfekt gewählt, dass sie den Hunger stillt und gleichzeitig den Blutzuckerspiegel nicht erhöht.

rote Zwiebel

Zwiebeln können den Blutzucker senken und die Insulinabhängigkeit verringern.

Spinat

Calcium, Phosphor, Kalium, Mangan, Magnesium, Selen - all dies ist Teil des Spinats. Es enthält auch Vitamine, Fettsäuren und andere nützliche Substanzen..

Beeren

Beeren wie Himbeeren, Blaubeeren, Erdbeeren und Brombeeren, ballaststoffreich und zuckerarm.

Karotte

Diätetische Karottenfasern verlangsamen die Aufnahme von Glukose in das Blut.

Brokkoli

Der Verzehr von Kreuzblütlern hilft, Diabetes, Herzkrankheiten und Probleme des Nervensystems zu beseitigen..

STST-Öl

Dieses Produkt ist ideal für Diätetiker. SCT-Öl (Medium Chain Triglycerides) wird aufgrund der kurzen Molekülkette schnell vom menschlichen Körper absorbiert und aufgelöst.

Haferflocken

Hafer reinigt die Blutgefäße, entfernt Cholesterin aus dem Körper und reguliert den Blutzucker.

Leinsamen

Die Samen enthalten Lignane und Ballaststoffe, wodurch der Blutzucker reguliert werden kann.

Mandel

Mandeln enthalten eine große Menge Magnesium, wodurch die Empfindlichkeit des Körpers gegenüber Insulin erhöht wird.

Chia-Samen

Das Vorhandensein von Pflanzenfasern und Omega-3-Fettsäuren sorgt für einen langsamen Eintritt von Glukose in das Blut.

Avocado

Dank dieser Frucht kann die Kohlenstoffaufnahme erheblich verlangsamt werden..

Olivenöl

Fette tierischen Ursprungs sind bei Diabetes äußerst unerwünscht. Am besten ersetzen Sie sie durch pflanzliche Fette wie Olivenöl.

Erdnussbutter

Es reicht aus, 1 EL zu verwenden. l Butter zusätzlich zu Toast, um ein nahrhaftes und gesundes Frühstück zu erhalten.

Kohl füttern (Kot)

Dies ist ein gesundes Produkt, das Ballaststoffe und andere Nährstoffe enthält..

Knoblauch

Knoblauch stärkt die Immunabwehr und reduziert das Diabetes-Risiko. Darin enthaltene Phytoncide zerstören Infektionen durch Pilze und Mikroben.

Zimt

Ein Teelöffel Zimt mit stärkehaltigem Mehl, der vor dem Schlafengehen auf leeren Magen getrunken wird, stabilisiert den Glukosespiegel.

Tomaten

Regelmäßiger Verzehr von Tomatensaft kann den Blutzucker senken.

Hummus

Hummus ist ein jüdisches Gericht, das für Typ-2-Diabetes unverzichtbar ist. Es ist eine Paste aus Kichererbsen..

Sardinen

Sardinen sind reich an Proteinen, die die Abhängigkeit des Körpers von Insulin verringern.

Tofu-Käse, der auf Soja basiert, ist nützlich bei Hyperglykämie. Es enthält eine kleine Menge an Kohlenhydraten und Fetten, was bei Diabetes sehr nützlich ist.

Süßkartoffel

Süßkartoffel wird auch Süßkartoffel genannt. Es enthält Vitamin A und Beta-Carotin. Kann gebacken und gebraten gegessen werden.

Kürbis

Das Gemüse ist reich an Beta-Carotin. Es ist sowohl roh als auch gekocht nützlich..

Dunkle Schokolade

Diabetikern wird empfohlen, dunkle Schokolade zu konsumieren, bei der der Kakaoanteil mindestens 70% beträgt. Aber es gibt so ein Dessert in kleinen Mengen, dann steigt der Glukosespiegel nicht an.

Eier sind sehr gesund, aber nicht mehr als zwei können an einem Tag gegessen werden..

Shirataki Nudeln

Diese Pastasorte ist auch für Diabetiker gut. Für die Herstellung von Nudeln wird kalorienarmes Frühlingsweizenmehl verwendet..

Bok Choy (chinesischer Grünkohl)

Grünes Gemüse ist besonders bei Diabetes sehr vorteilhaft. Brokkoli, Spinat, Bok Choy und andere Kohlsorten versorgen den Körper mit Folsäure und Vitaminen (A, C, E, K). Sie haben viel Ballaststoffe, Eisen, Kalzium und andere Mineralien.

Sellerie

Sellerie ist ein alkalisches Lebensmittel. Dies ist ein großartiger Snack, der praktisch kalorienfrei und reich an gesunden Substanzen ist..

Vegetatives Proteinpulver

Ein ausgezeichneter Ersatz für Lebensmittel gegen Diabetes kann Proteinpulver sein, das von Vegetariern verwendet wird. Eine Portion enthält 137 Kalorien, 11 g Kohlenhydrate, 15 g Eiweiß, 6 g Ballaststoffe und eine Mindestmenge Zucker. Aus dem Pulver werden Cocktails hergestellt, denen auf Wunsch verschiedene Zutaten zugesetzt werden können, beispielsweise Beeren, Spinat, Chiasamen, Mandeln oder Kokosmilch.

Momordica oder bittere Melonen

Diese Pflanze gehört zur Familie der Kürbisse. Diese Früchte senken den Blutzucker perfekt. Wissenschaftler sagen, dass es ausreicht, 200 g Momordiki pro Tag zu konsumieren, um die Glukoserate bei Typ-2-Diabetes zu stabilisieren.

Tafel Mineralwasser

Anstelle von normalen kohlensäurehaltigen und gesüßten Getränken, die bis zu 40 g Zucker enthalten können, wird empfohlen, ungesüßtes Mineralwasser zu verwenden. Sie können Zitrone, Limette oder frische Minzblätter verwenden, um Geschmack zu verleihen..

Bohnen sind bei Diabetes sehr hilfreich, und Kichererbsen sind keine Ausnahme. Gerichte aus diesem Produkt haben einen hohen Anteil an Ballaststoffen und können in ihrem Nährwert mit tierischen Proteinen konkurrieren.

Flachscracker

Normale Cracker enthalten viele Kohlenhydrate, aber für Diabetiker, die dieses Produkt lieben, gibt es eine großartige Alternative - Flachscracker. 100 g enthalten 160 Kalorien, weniger als 20 g Kohlenhydrate, 3 g Eiweiß und Ballaststoffe. Zucker im Produkt fehlt vollständig.

Knochenbrühe

Knochenbrühe ist eine reichhaltige und nahrhafte Mahlzeit. Es hat viel Protein und Kollagen. Wenn Sie während des Nachmittagssnacks eine warme Brühe trinken, reicht dies aus, um vor dem Abendessen keinen Hunger zu verspüren.

Hühnerfleisch

Um das richtige Gleichgewicht des Zuckers im Blut aufrechtzuerhalten, benötigt der Körper Proteine. Reines Protein in magerem Hühnchen.

Junge Sojabohnen (Edamam)

Sojabohnen sind eine ideale Quelle für Eiweiß, Fettsäuren und Mineralien..

Wildreis

Bei Diabetes wird nicht empfohlen, viel Reis zu konsumieren, dies gilt jedoch nicht für alle Sorten. Wildreis ist reich an Ballaststoffen, Mangan, Eisen, Zink und Folsäure..

Bulgarische Paprika

Paprika von roter, orange, grüner und gelber Farbe schmückt nicht nur jedes Gericht, sondern ergänzt es auch mit einer Vielzahl nützlicher Substanzen, die zur Normalisierung des Blutzuckers erforderlich sind. Enthält Fruktose und Vitamin C..

Blumenkohl

Dies ist ein wertvolles Produkt, das Aminosäuren, Vitamine und andere Spurenelemente enthält. Kohl ist kalorienarm, es hat ein sehr seltenes Vitamin U..

Walnüsse

Walnüsse sind ein Lagerhaus für Nährstoffe. Sie sind arm an Kohlenhydraten, viel Ballaststoffen und pflanzlichen Fetten, einschließlich Omega-3. Aber essen Sie Nüsse in kleinen Mengen, da das Produkt sehr kalorienreich ist.

Brokkolisprossen

Schwedische Wissenschaftler haben herausgefunden, dass ein konzentrierter Extrakt aus den Sprossen dieses Kohls hilft, mit Typ-2-Diabetes umzugehen und den hohen Blutzucker zu senken.

Diät für Diabetes - Diätmenü und glykämischer Index der erlaubten Lebensmittel in der Tabelle

Bei der Diagnose Diabetes mellitus sollte eine Person nach einem bestimmten Menü essen. Diese Krankheit bezieht sich auf häufige endokrine Anomalien, an denen Patienten unterschiedlichen Alters und Geschlechts leiden. Was kann ich mit verschiedenen Arten von Diabetes essen, welche Lebensmittel dürfen konsumiert werden, damit der Zuckergehalt nicht steigt? Wenn Sie sich an bestimmte Ernährungsgrundsätze halten und wissen, was empfohlen wird und was nicht zu essen ist, ist ein stabiler Diabetes zum Wohlbefinden garantiert.

Ernährungsprinzipien

Eine Krankheit, die durch einen Insulinmangel (ein Proteinhormon) verursacht wird, wird als Diabetes mellitus bezeichnet. Das Hauptzeichen einer endokrinen Erkrankung ist ein Anstieg des Blutzuckers. Andere Symptome sind Stoffwechselstörungen, Schäden am Nervensystem und an den Blutgefäßen, andere Systeme und Organe. Zwei Haupttypen der endokrinen Pathologie:

  1. Insulinabhängiger Diabetes oder Typ-1-Krankheit wird häufig bei Kindern und jungen Erwachsenen diagnostiziert. Bei dieser Art von Krankheit liegt ein vollständiger Insulinmangel vor, der durch eine Fehlfunktion der Bauchspeicheldrüse verursacht wird.
  2. Eine insulinunabhängige Spezies (Typ 2) ist häufiger. Es hat einen relativen Hormonmangel. Die Krankheit ist bei übergewichtigen Menschen beiderlei Geschlechts inhärent. Patienten mit dem zweiten Typ sind über vierzig Jahre alt.
  3. Schwangerschaftsdiabetes (kann während der Schwangerschaft auftreten).

Es gibt einfache Ernährungsregeln:

  1. Fractional Nutrition. Sie müssen 4-6 mal am Tag in kleinen Dosen essen. Zwischen den Mahlzeiten ist eine kurze Pause gemeint..
  2. Es ist verboten, Zucker zu essen. Süßwaren sind ausgeschlossen. Die Menge an Kohlenhydraten muss ebenfalls reduziert werden..
  3. Ärzte empfehlen, zu den Mahlzeiten eine identische Menge an Kalorien / Kohlenhydraten zu sich zu nehmen. Es wird empfohlen, diese Informationen in einem Tagebuch festzuhalten, um die Aufgabe einer richtigen Ernährung zu vereinfachen.
  4. Eine andere Regel ist die Einführung einer erhöhten Norm von Proteinen in die Ernährung. Eine solche Diät hilft, das notwendige "Baumaterial" für die Regeneration geschädigter Gewebe sicherzustellen.
  5. Kohlenhydratreserven werden durch Getreide, Gemüse, ungesüßte Früchte und Backwaren aufgefüllt. Es ist ratsam, solche Lebensmittel zu wählen, die reich an Ballaststoffen und Ballaststoffen sind..
  6. Endokrinologen empfehlen, frittierte Lebensmittel, starke Fleischbrühen und ähnliche Lebensmittel nicht zu missbrauchen.

Was ist eine Broteinheit?

Ein herkömmliches Maß für die Nahrungsaufnahme, das 12 Gramm Kohlenhydraten entspricht, ist eine Broteinheit (XE). Es wurde von Ernährungswissenschaftlern aus Deutschland entwickelt, um die Menge der Kohlenhydrate in jedem einzelnen Produkt grob abzuschätzen. Für einen Kranken ist es ratsam, einen speziellen Tisch bei sich zu haben. Es bestimmt die Anzahl der Kohlenhydrate im Produkt und die Anzahl der Broteinheiten pro Tag.

Mit diesen Tipps können Sie schnell und einfach ein Behandlungsmenü zusammenstellen. Sie können die Menge an XE in jedem Produkt nach einem einfachen Schema ohne Verwendung von Tabellen berechnen. Oft geben Lebensmittelverpackungen an, wie viele Kohlenhydrate in einhundert Gramm des Produkts enthalten sind. Wenn diese Anzahl gefunden wird, muss sie durch 12 geteilt werden. Das erhaltene Ergebnis ist die Anzahl der Broteinheiten in 100 Gramm des ausgewählten Produkts..

Diät

Im Krankheitsfall muss im Voraus festgelegt werden, welche Diät gegen Diabetes zur Aufrechterhaltung einer normalen Gesundheit beiträgt. Die Einhaltung einer bestimmten Diät, das Kochen nach "diabetischen" Rezepten und das Befolgen der Ratschläge eines Spezialisten ist der Schlüssel zu einer hervorragenden Gesundheit. Die Diät-Therapie wird von einem Endokrinologen entwickelt. Dieses Ereignis berücksichtigt die spezifische Art der Krankheit..

Typ-2-Diabetes-Diät

Ein Endokrinologe verschreibt jedem Patienten mit einer zweiten Art von Krankheit ein individuelles Menü. Es stimmt, es gibt allgemeine Prinzipien für das Essen. Die Ernährung für Typ-2-Diabetiker ist eine ausgewogene Ernährung mit dem richtigen Nährstoffverhältnis:

  • Fette - bis zu 30 Prozent;
  • komplexe Kohlenhydrate - von 5 bis 55 Prozent;
  • Proteine ​​- 15-20 Prozent.

Die folgenden Lebensmittel sind in Ihrer täglichen Diabetikerdiät enthalten:

  • mäßige Menge pflanzlicher Fette;
  • Fisch, Meeresfrüchte;
  • Ballaststoffe (Gemüse, Obst, Gemüse).

Was mit Typ-2-Diabetes zu essen: ein wöchentliches Menü

Diabetes-Ernährungstabelle: Ernährung, Lebensmittel

Olga Demicheva Endokrinologin, Autorin von Büchern, Mitglied der Europäischen Vereinigung zur Erforschung von Diabetes,

Welche Lebensmittel können bei Typ-2-Diabetes nicht gegessen werden? Wie erstelle ich ein Menü für jeden Tag mit Diabetes, Verdacht auf Fettleibigkeit oder Fettleibigkeit? Die Endokrinologin Olga Demicheva spricht über die Ernährung bei Diabetes des zweiten Typs, der ein wichtiger Bestandteil der Behandlung ist..

Im Gegensatz zu Typ-1-Diabetes mellitus (T1DM) gibt es normalerweise kein helles Debüt, das von Durst, starkem Wasserlassen, Gewichtsverlust und schwerer Schwäche bei Typ-2-Diabetes mellitus (T2DM) begleitet wird. Normalerweise ist die Krankheit mehrere Jahre lang fast asymptomatisch, so dass mehr als die Hälfte der Menschen mit Diabetes auf der Welt nichts von ihrer Krankheit wissen. Und sie wissen nichts davon, bis die ersten Komplikationen auftreten oder bis sie versehentlich einen erhöhten Blutzuckerspiegel feststellen.

Bei einer gründlichen Befragung von Patienten mit neu diagnostiziertem Diabetes kann festgestellt werden, dass sie in den letzten Monaten (Jahren) eine rasche Müdigkeit, eine leichte Abnahme der Muskelkraft und eine Tendenz zum nächtlichen Urinieren festgestellt haben. Darüber hinaus kann Juckreiz im Perineum Frauen und erektile Dysfunktion bei Männern stören. Aber all diese Symptome werden von Patienten oft nicht als Gelegenheit angesehen, einen Arzt zu konsultieren..

Die Kriterien für die Diagnose von T2DM für die Blutzuckeranalyse unterscheiden sich nicht von denen für T1DM, aber das Alter über 40, das Vorhandensein von viszeraler Adipositas, magere Diabetes-Symptome und normale (und manchmal mäßig erhöhte) intrinsische Insulinspiegel können T2DM zuverlässig von T1DM unterscheiden.

Die Hauptsache ist nicht zu verhungern! Ernährung bei Typ-2-Diabetes

Die Ernährung eines Patienten mit Typ-2-Diabetes sollte eine Normalisierung des Körpergewichts sicherstellen, keine Hyper- und Hypoglykämie verursachen und das Risiko für Atherosklerose und arterielle Hypertonie verringern.

Das Essen sollte häufig und fraktioniert in kleinen Portionen (normalerweise 3 Hauptmahlzeiten und 2-3 Zwischenmahlzeiten) mit einem täglichen Kaloriengehalt von etwa 1500 kcal sein. Die letzte Mahlzeit ist 40-60 Minuten vor dem Schlafengehen.

Die Grundlage der Ernährung sind komplexe Kohlenhydrate mit einem niedrigen glykämischen Index (GI), d.h. langsam ansteigender Blutzucker; Sie sollten bis zu 50-60% des Nährwerts betragen.

Die meisten Süßwaren, zuckerhaltigen Getränke, Muffins und kleinen Müsli haben einen hohen GI; Sie sollten beseitigt oder minimiert werden. Niedrige GIs enthalten Vollkornprodukte, Gemüse und ballaststoffreiche Früchte.

Die Gesamtfettmenge sollte 30% des Gesamtkaloriengehalts nicht überschreiten, gesättigtes Fett - 10%. Gesättigte Fette sind leicht von ungesättigten Fetten zu unterscheiden: Ungesättigte Fette haben bei Raumtemperatur eine flüssige Konsistenz, und gesättigte Fette haben eine feste Konsistenz. Sie können mit einem Messer geschnitten und auf Brot verteilt werden.

Jede Mahlzeit sollte eine ausreichende Menge an Protein enthalten, um die Glykämie zu stabilisieren und das Sättigungsgefühl sicherzustellen. Es wird empfohlen, mindestens zweimal pro Woche Fisch zu essen. Gemüse und Obst sollten mindestens fünfmal täglich in der Nahrung enthalten sein. Süße Früchte (Trauben, Feigen, Bananen, Datteln, Melonen) sollten begrenzt werden.

Lebensmittel nicht überfüllen. Stellen Sie sicher, dass die Salzmenge 5 g pro Tag (1 Teelöffel) nicht überschreitet..

Alkohol als Quelle für "leere Kalorien", ein Appetitanreger, ein glykämischer Destabilisator, sollte aus der Ernährung gestrichen oder minimiert werden. Wenn es unmöglich ist, auf Alkohol zu verzichten, sollte Rotwein bevorzugt werden. Versuchen Sie, den Alkohol auf eine Dosis pro Tag für Frauen oder zwei für Männer zu beschränken (1 Dosis = 360 ml Bier = 150 ml Wein = 45 ml starker Alkohol)..

Die Verwendung von Antioxidantien (Vitamine E, C, Carotin) wird nicht empfohlen, da derzeit keine Evidenzbasis für ihre Verwendung vorliegt, jedoch die Möglichkeit langfristiger Nebenwirkungen besteht.

Es wird empfohlen, ein Ernährungstagebuch zu führen, in dem aufgezeichnet wird, was und in welcher Menge, wann und warum es gegessen und getrunken wurde..

Es ist wichtig, mit dem Rauchen aufzuhören, um das Risiko von Herz-Kreislauf- und Krebs-Komplikationen zu verringern.

Es ist zu beachten, dass 2-3 Wochen nach Beendigung des Rauchens die Funktion der Geruchsrezeptoren wiederhergestellt wird, was bei Rauchern teilweise unterdrückt wird. Infolgedessen ist eine Steigerung des Appetits aufgrund der "Stärkung" der Lebensmittelaromen möglich. Diese Tatsache erfordert eine spezielle Selbstkontrolle, um übermäßiges Essen zu verhindern..

So sieht die „Ernährungspyramide“ in T2DM aus.

Menü für eine Woche mit Typ-2-Diabetes

Es wird empfohlen, einfache Kohlenhydrate von der Ernährung auszuschließen: Zucker (einschließlich Fruktose), Süßwaren (Kuchen, Süßigkeiten, süße Brötchen, Lebkuchen, Eiscreme, Kekse), Honig, Konserven, Fruchtsäfte usw. Alle diese Produkte erhöhen den Gehalt stark Blutzucker und tragen zur Entwicklung von Fettleibigkeit bei. Um das Risiko eines raschen Fortschreitens der Atherosklerose bei T2DM zu verringern, wird außerdem empfohlen, tierische Fette auszuschließen: fetthaltiges Fleisch, Schmalz, Butter, saure Sahne, fetthaltiger Hüttenkäse, Käse usw..

Der Einsatz von pflanzlichen Fetten und fettigem Fisch sollte reduziert werden: Obwohl sie das Risiko für Arteriosklerose nicht erhöhen, tragen sie zum Fortschreiten der Fettleibigkeit bei. Bei T2DM ist Fettleibigkeit ein ernstes Problem, das den Krankheitsverlauf kompliziert. Wenn zusätzliche Ernährungsempfehlungen erforderlich sind, z. B. bei eingeschränkter Nierenfunktion oder mit erhöhtem Gichtrisiko, sollte der behandelnde Arzt über diese Punkte informieren.

ich frühstücke
(sofort
nach dem
wecken-
denia)
II FrühstückMittagessenNachmittagsteeAbendessenSpät
Abendessen
(für 30-60
Mindest Vor
nächtlich
Schlaf)
Mo.Haferflocken auf Wasser ohne Butter und Zucker oder Müslibrot mit Affen-
Hüttenkäse. Kaffee oder Tee ohne Zucker. *
Tomatensaft mit Keksen.Frischer Kohlsalat (Gurken, Tomaten) mit Limousine-
Saft. Gemüsesuppe. Brot. Fisch mit Reis. Bergmann-
Wasser.
Apfel, ungesüßte Kekse, Tee ohne Zucker. *Die Vinaigrette. Mageres Rindfleisch mit Mohn-
Hartweizen aus Hartweizen. Tee ohne Zucker.
Grech-
Newa Brei ohne Öl (3-4 hundert-
Löffel) oder Müslibrot. Ein Glas 1% Kefir.
Di.Capus-
ganze Schnitzel, Müslibrot. Kaffee (Tee) ohne Zucker. *
Fettarmer Trinkjoghurt mit Keksen.Frischer Kohlsalat (Gurken, Tomaten, Bulgaren-
Pfeffer) mit Zitronensaft. Tomatensuppe. Brot. Hühnerbrust mit Gemüseeintopf. Bergwerk-
echtes Wasser.
Pfirsich, ungesüßte Kekse.Essiggurken. Kalbfleisch mit Buchweizen-
Nichtbrei. Tee ohne Zucker.
Haferflocken mit hundert-
Kan Milch oder 1% Kefir.
HeiratenWeich gekochtes Ei. Kartoffel-
im Ofen ausgehärtet (2 Stk.). Kaffee (Tee) ohne Zucker. *
Ein Apfel.Griechischer Salat. Fastenzeit borsch. Getreidebrot Hackfleisch-
Paprika (mit Rindfleisch und Reis). Bergwerk-
echtes Wasser.
Getreidebrotcracker mit Fruchtgetränk. *Putenbrust mit Blumenkohl. Tee ohne Zucker.Müsli mit hundert-
Kan von 1% Kefir oder Milch.
ThSyrniki mit Marmelade auf Xylit. Kaffee (Tee) ohne Zucker. *Ungesüßter Gemüsesaft.Frischer Gurkensalat mit Zitronensaft. Magere Kohlsuppe. Getreidebrot Bakla-
Jeans mit Fleisch. Bergwerk-
echtes Wasser.
100 g KirschenWein-
Gret, Hühnerschnitzel (Dampf). Tee ohne Zucker.
2 Scheiben Brot. Ein Glas 1% Kefir oder Milch.
Fr.Hirsebrei auf Wasser ohne Butter und Zucker oder Müslibrot mit Affen-
Hüttenkäse (Feta-Käse). Kaffee (Tee) ohne Zucker. *
Beerenmuster mit Keksen.Sauerkrautsalat. Vermiche Suppe-
links auf Hühnerbrühe. Brot. Hühnerbrust mit Reis. Bergwerk-
echtes Wasser.
Birne, ungesüßte Kekse.Frischer Kohlsalat. Fettarmer Fisch mit Zapa-
Kartoffeln. Tee ohne Zucker.
Grech-
Newa Brei ohne Öl (3-4 hundert-
Angellöffel). Einhundert-
kan 1% Kefir oder Ayran.
Sa.Ein Ei Omelett. Getreidebrot mit Feta-Käse. Kaffee mit Milch ohne Zucker oder Tee.Wegfahren-
zuckerfreier Nierenjoghurt. Ungesüßte Cookies.
Tomatensalat mit Zwiebeln, 1 Teelöffel Oliven-
Öl, Salz. Solyanka-Suppe auf einer mageren Brühe. Brot. Kalbfleisch mit Gemüse. Bergwerk-
echtes Wasser.
Wassermelone (1 Scheibe).Kalbsschnitzel mit Linsen. Frisches Gemüse. Ungesüßter Marma-Tee-
okay für Xylit.
Müsliröllchen. Ein Glas 1% Kefir.
SonneGerstenbrei. Fettarmer Hüttenkäse. Kaffee mit Milch ohne Zucker oder Tee.Grüne Erbsen mit 1 Scheibe Brot.Bakla-
Jeans mit Knoblauch (fettarm). Hühnernudelsuppe. Brot. Hühnernebenerzeugnisse mit Buchweizen-
Newa Brei und Gemüse. Bergwerk-
echtes Wasser.
Apfel oder geschnittene Rüben, gebacken-
ofengebacken (zuckerfrei).
Fettarmer Fisch mit Reis. Tomaten, Gurken, Gemüse.Zuckerfreies Haferflockenmehl mit fermentierter Backmilch.

Körperliche Aktivität in T2DM

Geringe körperliche Aktivität (Bewegungsmangel) ist der Todfeind der zivilisierten Menschheit. Regelmäßige Bewegung ist wichtig für die Behandlung von Fettleibigkeit, die Senkung der Hyperglykämie, die Normalisierung des Blutdrucks und die Vorbeugung von koronaren Herzerkrankungen..

Bei T2DM ist der Kampf gegen körperliche Inaktivität besonders relevant. Tatsache ist, dass bei Hypodynamie die Muskeln die aktive Verwendung von Glukose einstellen und diese in Form von Fett gespeichert wird. Je mehr Fett sich ansammelt, desto geringer ist die Empfindlichkeit der Zellen gegenüber Insulin. Es ist erwiesen, dass bei 25% der Menschen, die einen sitzenden Lebensstil führen, eine Insulinresistenz auftritt.

Regelmäßige Muskelaktivität an sich führt zu Stoffwechselveränderungen, die die Insulinresistenz verringern. Um eine therapeutische Wirkung zu erzielen, reicht es aus, täglich 30 Minuten intensives Gehen oder 3-4 Mal pro Woche zu üben, um 20-30 Minuten Läufe durchzuführen, vorzugsweise 1-1,5 Stunden nach dem Essen, was zur Verringerung der Insulinresistenz und einer besseren Blutzuckerkontrolle beiträgt.

Sie können ein unabhängiges "Experiment" mit einem Haushaltsglukometer durchführen und beobachten, wie die Glykämie nach 15 Minuten körperlicher Aktivität abnimmt.

Fragen Sie bei medizinischen Fragen zuerst Ihren Arzt.

Ernährung und Diät bei Diabetes. Zulässige und verbotene Produkte

Eine richtige, rationale und sorgfältig ausgewogene Ernährung bei Diabetes ist ein Schlüsselfaktor für die Aufrechterhaltung einer systemisch stabilen Kompensation des Kohlenhydratstoffwechsels. Leider gibt es im Moment keine wirksamen Medikamente, die eine Person vollständig vor Diabetes retten könnten. Daher ist es die Ernährung, zusammen mit dem richtigen Tagesablauf und gegebenenfalls der Einnahme von Medikamenten, die dem Patienten helfen können, ein komfortables Leben ohne Angst vor der Gesundheit zu führen.

Medizinische Ernährung

Ärzte wissen seit langem, dass eine Diät gegen Diabetes erforderlich ist - es war die medizinische Ernährung in der Zeit vor dem Insulin, die den einzigen wirksamen Mechanismus zur Bekämpfung des Problems darstellte. Die Ernährung bei Typ-1-Diabetes ist besonders wichtig, wenn bei Dekompensation und sogar beim Tod eine hohe Wahrscheinlichkeit für ein Koma besteht. Für Diabetiker mit einer zweiten Art von Krankheit wird normalerweise eine klinische Ernährung zur Gewichtskorrektur und zu einem besser vorhersehbaren stabilen Krankheitsverlauf verschrieben.

Grundprinzipien

  1. Das Grundkonzept einer therapeutischen Diät für Diabetes jeglicher Art ist die sogenannte Broteinheit - ein theoretisches Maß für das Äquivalent von zehn Gramm Kohlenhydraten. Moderne Ernährungswissenschaftler haben spezielle Tabellensätze für alle Arten von Produkten entwickelt, die die Menge an XE pro 100 Gramm Produkt angeben. Täglich wird einem Patienten mit Diabetes empfohlen, Produkte mit einem Gesamtwert von 12-24 XE einzunehmen. Die Dosierung wird individuell ausgewählt, abhängig vom Körpergewicht, Alter und dem Grad der körperlichen Aktivität des Patienten.
  2. Führen Sie ein detailliertes Ernährungstagebuch. Alle verzehrten Lebensmittel müssen aufgezeichnet werden, damit der Ernährungsberater bei Bedarf eine Korrektur des Ernährungssystems vornimmt.
  3. Vielzahl von Empfängen. Diabetikern wird 5-6 mal pro Mahlzeit empfohlen. Gleichzeitig sollten Frühstück, Mittag- und Abendessen 75 Prozent der täglichen Ernährung ausmachen, die restlichen 2-3 Snacks - die restlichen 25 Prozent.
  4. Individualisierung der therapeutischen Ernährung. Die moderne Wissenschaft empfiehlt, klassische Diäten zu individualisieren und sie an die physiologischen Vorlieben des Patienten, regionale Faktoren (eine Reihe lokaler Gerichte und Traditionen) und andere Parameter anzupassen, während alle Komponenten einer ausgewogenen Ernährung im Gleichgewicht bleiben.
  5. Gleichwertigkeit des Ersatzes. Wenn Sie die Ernährung ändern, sollten die ausgewählten alternativen Lebensmittel in Bezug auf Kalorien sowie das Verhältnis von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten ebenso austauschbar sein. In diesem Fall umfassen die Hauptgruppen von Komponenten Produkte, die hauptsächlich Kohlenhydrate (1), Proteine ​​(2), Fette (3) und Mehrkomponenten (4) enthalten. Substitutionen sind nur innerhalb dieser Gruppen möglich. Wenn der Ersatz in (4) erfolgt, nehmen Ernährungswissenschaftler Anpassungen an der Zusammensetzung der gesamten Diät vor, während beim Ersetzen der Elemente aus (1) auch die Äquivalenz des glykämischen Index berücksichtigt werden muss - die oben beschriebenen Tabellen XE können helfen.

Produkte, die für Diabetes strengstens verboten sind

Die moderne Diätetik, die mit fortschrittlichen Diagnosemethoden und Studien über die Auswirkungen von Substanzen und Produkten auf den Körper ausgestattet ist, hat in den letzten Jahren die Liste der absolut verbotenen Lebensmittel für Patienten mit Diabetes erheblich eingeschränkt. Im Moment sind Gerichte, die auf raffinierten raffinierten Kohlenhydraten, Süßigkeiten und Zucker basieren, sowie Produkte, die feuerfeste Fette und viel Cholesterin enthalten, absolut kontraindiziert.

Es gibt ein relatives Verbot von Weißbrot, Reis und Grieß sowie Nudeln - sie können streng begrenzt werden. Darüber hinaus ist Alkohol unabhängig von der Art des Diabetes vollständig kontraindiziert.

Diät für Diabetes

In einigen Fällen hilft die strikte Einhaltung der Diät bei Typ-2-Diabetes, den Kohlenhydratstoffwechsel vollständig zu kompensieren und keine Medikamente zu verwenden. Für Diabetiker mit 1. und anderen Arten von Diabetes wird die klinische Ernährung in Betracht gezogen und ist ein wichtiges Element der komplexen Behandlung des Problems.

Arten von Diabetes-Diäten

  1. Klassisch. Diese Art der medizinischen Ernährung wurde bereits in den 30-40er Jahren des 20. Jahrhunderts entwickelt und ist eine ausgewogene, wenn auch strenge Art der Ernährung. Ein lebhafter Vertreter davon in der russischen Diätetik ist Tabelle 9 mit zahlreichen späteren Variationen. Diese Art der medizinischen Ernährung ist für fast alle Diabetiker mit Typ 1 und Typ 2 Diabetes geeignet..
  2. Modern. Die Prinzipien der Individualisierung und die Mentalität einzelner sozialer Gruppen führten zu einer Vielzahl von Menüs und modernen Diäten, wobei bestimmte Arten von Lebensmitteln weniger streng verboten wurden und neue Eigenschaften berücksichtigt wurden, die die Einführung zuvor bedingt verbotener Produkte in die tägliche Ernährung ermöglichten. Die Hauptprinzipien sind hier der Faktor der Verwendung von "geschützten" Kohlenhydraten, die eine ausreichende Menge an Ballaststoffen enthalten. Es versteht sich jedoch, dass diese Art der medizinischen Ernährung streng individuell ausgewählt wird und nicht als universeller Mechanismus zur Kompensation des Kohlenhydratstoffwechsels angesehen werden kann..
  3. Low Carb Diäten. Vor allem für Typ-II-Diabetiker mit erhöhtem Körpergewicht konzipiert. Das Grundprinzip besteht darin, den Verzehr von kohlenhydratreichen Lebensmitteln so weit wie möglich auszuschließen, jedoch nicht zu Lasten der Gesundheit. Es ist jedoch für Kinder kontraindiziert und kann auch nicht bei Menschen mit Nierenproblemen (Nephropathien im Spätstadium) und Diabetikern mit Typ-1-Diabetes und schwerer Hypoglykämie angewendet werden.
  4. Vegetarische Ernährung. Wie experimentelle Studien um die Wende des 20. Jahrhunderts zeigten, tragen vegane Arten von Diäten mit Schwerpunkt auf einer signifikanten Reduzierung der Aufnahme von fettreichen Lebensmitteln nicht nur zum Gewichtsverlust bei, sondern senken auch den Blutzucker. Eine große Anzahl von ganzen Pflanzen, die reich an Ballaststoffen und Ballaststoffen sind, ist in einigen Fällen sogar wirksamer als die empfohlenen Spezialdiäten. Insbesondere eine vegetarische Ernährung bedeutet eine signifikante Reduzierung des Gesamtkaloriengehalts der täglichen Ernährung. Dies wiederum reduziert das Risiko eines metabolischen Syndroms bei prä-diabetischen Erkrankungen erheblich, kann als eigenständige Prophylaxe wirken und wirksam gegen das Auftreten von Diabetes kämpfen.

Tagesmenü

Im Folgenden betrachten wir das klassische Ernährungsmenü für Diabetiker der 1. und 2. Art von Krankheit, das für Patienten mit leichten und mittelschweren Formen von Diabetes optimal ist. Bei schwerwiegender Dekompensation, Tendenz sowie Hyper- und Hypoglykämie sollte von einem Ernährungsberater ein individuelles Ernährungsschema entwickelt werden, das die menschliche Physiologie, aktuelle Gesundheitsprobleme und andere Faktoren berücksichtigt.

  1. Proteine ​​- 85–90 Gramm (sechzig Prozent tierischen Ursprungs).
  2. Fette - 75–80 Gramm (eine dritte Pflanzenbasis).
  3. Kohlenhydrate - 250-300 Gramm.
  4. Freie Flüssigkeit - ungefähr anderthalb Liter.
  5. Salz - 11 Gramm.

Stromversorgungssystem - fraktioniert, fünf- bis sechsmal am Tag, tägliches Maximum des Energiewertes - nicht mehr als 2400 kcal.

Verbotene Produkte:

Fleisch / kulinarische Fette, herzhafte Saucen, süße Säfte, Muffins, reichhaltige Brühen, Sahne, Gurken und Marinaden, fettiges Fleisch und Fisch, Konfitüren, gesalzener und gesättigter Käse, Nudeln, Grieß, Reis, Zucker, Konfitüren, Alkohol, Eis und Süßigkeiten Zuckerbasis, Trauben, alle Rosinen und Bananen mit Datteln / Feigen.

Zulässige Produkte / Gerichte:

  1. Mehlprodukte - erlaubt Roggen- und Kleiebrot sowie nicht essbare Mehlprodukte.
  2. Suppen - optimal für die medizinische Ernährung von Borschtsch, Kohlsuppe, Gemüsesuppe sowie Suppe mit fettarmer Brühe. Manchmal okroshka.
  3. Fleisch. Fettarme Sorten von Rindfleisch, Kalbfleisch, Schweinefleisch. Limitiertes Huhn, Kaninchen, Lamm, gekochte Zunge und Leber sind erlaubt. Aus Fisch - alle nicht fettenden Sorten in gekochter Form, gedämpft oder ohne Pflanzenöl gebacken.
  4. Milchprodukte. Fettarmer Käse, Milchprodukte ohne Zuckerzusatz. Limitiert - 10 Prozent saure Sahne, fettarmer oder kräftiger Quark. Essen Sie Eier ohne Eigelb, im Extremfall in Form von Omeletts.
  5. Getreide. Haferflocken, Gerste, Bohnen, Buchweizen, Eier, Hirse.
  6. Gemüse. Empfohlene Karotten, Rüben, Kohl, Kürbis, Zucchini, Auberginen, Gurken und Tomaten. Kartoffel - begrenzt.
  7. Snacks und Saucen. Frische Gemüsesalate, Tomaten- und fettarme Saucen, Meerrettich, Senf und Pfeffer. Begrenzt - Kürbis oder anderer Gemüsekaviar, Vinaigrette, gelierter Fisch, Fischgerichte mit einem Minimum an Pflanzenöl, fettarme Rindfleischgelees.
  8. Fette - beschränkt auf Gemüse, Butter und Ghee.
  9. Sonstiges Zuckerfreie Getränke (Tee, Kaffee, Hagebuttenbrühe, Gemüsesäfte), Gelee, Mousses, frische süße und saure nicht exotische Früchte, Kompotte. Sehr begrenzt - Honig und Süßigkeiten auf Süßungsmitteln.

Indikatives Wochenmenü für Diabetes

Die einzelnen Komponenten des folgenden Menüs müssen gemäß den Grundsätzen der äquivalenten Substitution innerhalb der oben genannten Gruppen ersetzt werden.

Montag

  • Wir frühstücken mit zweihundert Gramm fettarmem Hüttenkäse, in den Sie ein paar Beeren geben können.
  • Das zweite Mal frühstücken wir mit einem Glas Kefir von einem Prozent.
  • Wir essen zu Mittag mit 150 Gramm gebackenem Rindfleisch, einem Teller Gemüsesuppe. Garniertes - gedünstetes Gemüse in einer Menge von 100-150 Gramm.
  • Genießen Sie einen Nachmittagssalat mit einem frischen Salat aus Kohl und Gurken, gewürzt mit einem Teelöffel Olivenöl. Gesamtvolumen - 100–150 Gramm.
  • Abendessen gegrilltes Gemüse (80 Gramm) und ein mittelgebackener Fisch mit einem Gewicht von bis zu zweihundert Gramm.

Dienstag

  • Frühstück mit einem Teller Buchweizenbrei - nicht mehr als 120 Gramm.
  • Das zweite Mal frühstücken wir mit zwei mittelgroßen Äpfeln.
  • Wir speisen auf einem Teller mit Gemüseborschtsch, 100 Gramm gekochtem Rindfleisch. Sie können Essen mit Kompott trinken, ohne Zucker hinzuzufügen.
  • Trinken Sie nachmittags ein Glas Brühe aus Hagebutten.
  • Abendessen mit einer Schüssel frischem Gemüsesalat in einer Menge von 160-180 Gramm sowie einem gekochten fettarmen Fisch (150-200 Gramm).

Mittwoch

  • Frühstück mit Quarkauflauf - 200 Gramm.
  • Vor dem Mittagessen können Sie ein Glas Brühe aus Hagebutten trinken.
  • Wir haben einen Teller Kohlsuppe, zwei kleine Fischfrikadellen und hundert Gramm Gemüsesalat.
  • Wir haben einen Nachmittag mit einem gekochten Ei.
  • Abendessen mit einem Teller gedünstetem Kohl und zwei mittelgroßen Fleischfrikadellen, die im Ofen gekocht oder gedämpft werden.

Donnerstag

  • Frühstück mit zwei Eieromeletts.
  • Vor dem Mittagessen können Sie eine Tasse Joghurt mit minimalem Fettgehalt oder sogar ungesüßt essen.
  • Wir essen mit Kohlsuppe und zwei Einheiten gefüllten Pfeffers auf der Basis von magerem Fleisch und erlaubtem Müsli zu Mittag.
  • Genießen Sie einen Nachmittagssnack mit zweihundert Gramm fettarmem Hüttenkäse und Karottenauflauf.
  • Zum Abendessen gedünstetes Hühnchen (ein Stück von zweihundert Gramm) und ein Teller Gemüsesalat.

Freitag

  • Frühstück mit einem Teller Hirsebrei und einem Apfel.
  • Essen Sie vor dem Abendessen zwei mittelgroße Orangen.
  • Wir essen zu Mittag mit Fleischgulasch (nicht mehr als einhundert Gramm), einem Teller Fischsuppe und einem Teller Gerste.
  • Ein Nachmittagsteller mit frischem Gemüsesalat.
  • Wir essen zu Abend mit einer guten Portion geschmortem Gemüse mit Lammfleisch und einem Gesamtgewicht von bis zu 250 Gramm.

Samstag

  • Wir frühstücken mit einem Teller Brei auf Kleiebasis, eine Birne kann mit einem Bissen gegessen werden.
  • Vor dem Abendessen darf ein weichgekochtes Ei gegessen werden.
  • Wir speisen auf einem großen Teller Gemüseeintopf mit magerem Fleisch - nur 250 Gramm.
  • Machen Sie einen Nachmittagssnack mit mehreren erlaubten Früchten..
  • Wir essen mit hundert Gramm geschmortem Lammfleisch und einem Teller Gemüsesalat in Höhe von 150 Gramm zu Abend.

Sonntag

  • Frühstück mit einer Schüssel fettarmen Hüttenkäses mit einer kleinen Anzahl Beeren - insgesamt bis zu hundert Gramm.
  • Zum Mittagessen zweihundert Gramm gegrilltes Hähnchen.
  • Wir speisen in einer Schüssel Gemüsesuppe, hundert Gramm Gulasch und einer Schüssel Gemüsesalat.
  • Ein Nachmittagsteller mit Beerensalat - insgesamt bis zu 150 Gramm.
  • Abendessen mit einhundert Gramm gekochten Bohnen und zweihundert Gramm gedämpften Garnelen.

Nützliches Video

Diabetesernährung

Fragen und Antworten

Ist es möglich, mit Diabetes zu essen: Nüsse, Rüben, Reis, Kaki, Granatäpfel und Kürbisse?

Reis kann nicht gegessen werden. Nüsse (Walnüsse, Erdnüsse, Mandeln, Zedern) - es ist möglich, aber in begrenzten Mengen (bis zu 50 Gramm pro Tag), zuvor von der Schale und anderen Elementen geschält. Sie können Rüben gegen Diabetes in gekochter Form verwenden, beispielsweise als Bestandteil der Vinaigrette - nicht mehr als 100 Gramm pro Tag.

Persimmon ist ein Produkt mit einem hohen glykämischen Index, enthält jedoch eine große Menge an Nährstoffen und beeinflusst den Zuckergehalt nicht so stark, da es hauptsächlich Fructose enthält. Sie können nicht alle paar Tage mehr als eine Frucht verwenden, jedoch in streng begrenzten Mengen.

Kürbis ist in der "grünen Liste" für Diabetes enthalten und kann ohne besondere Einschränkungen verwendet werden (der einzige Schwellenwert ist der Gesamtkaloriengehalt des Menüs). Granatapfel kann von einem Typ-2-Diabetiker mit nicht mehr als 50 Gramm / Tag verzehrt werden.

Kann ich Honig gegen Diabetes verwenden??

Bis in die 90er Jahre des 20. Jahrhunderts führten Ernährungswissenschaftler Honig auf absolut verbotene Arten von Produkten für jede Art von Diabetes zurück. Jüngste Studien zeigen, dass bei Typ-II-Diabetikern eine kleine Menge Honig (5-7 Gramm pro Tag) aufgrund des Vorhandenseins einer großen Menge Fructose im Honig keinen Anstieg des Blutzuckers verursacht. Daher kann es konsumiert werden, jedoch in begrenzten Mengen.

Wie viel Obst kann ich mit dieser Krankheit essen??

Verwenden Sie sie in Maßen und wählen Sie die Früchte sorgfältig für Ihre Ernährung aus - zum Beispiel sind Trauben für Sie absolut kontraindiziert, während Äpfel, Orangen oder Kaki in die Ernährung aufgenommen werden können, natürlich in begrenzten Mengen - nicht mehr als 1-2 Früchte pro Tag.

Gibt es eine kohlenhydratarme Diät für Typ-2-Diabetes??

Low-Carb-Diäten sind nur für Diabetiker mit der zweiten Art von Diabetes gedacht, die Probleme mit Übergewicht haben. Seine grundlegende Richtung ist eine Verringerung der Kohlenhydrataufnahme und eine Verringerung des gesamten täglichen Energiewertes der Diät. Als Alternative bieten moderne Ernährungswissenschaftler häufig vegetarische Diäten an - in einigen Fällen sind sie sogar wirksamer als die klassischen therapeutischen diätetischen Lebensmittel, die normalerweise von Ärzten empfohlen werden.

Muss ich eine Diät einhalten??

Dies ist eine notwendige Bedingung, um den Ausgleich des Kohlenhydratstoffwechsels zu unterstützen. Ein 6-faches Ernährungsschema mit einer maximalen täglichen Gesamtenergieschwelle von 2400 kcal für Erwachsene ist die beste Option, die überall angewendet wird.

Benötige ich eine strenge Diät für Diabetes??

Die moderne Wissenschaft hat die Grenzen zugelassener Produkte für Diabetes erheblich erweitert, wodurch Patienten ihre tägliche Ernährung diversifizieren konnten. Die Strenge der Diät besteht darin, die Menge der konsumierten Kohlenhydrate sowie den Gesamtkaloriengehalt und die Häufigkeit der Mahlzeiten zu berechnen, während die einzelnen Bestandteile der Diät innerhalb ihrer Gruppen gleichwertig ersetzt werden müssen.

Ein Kind wurde mit Diabetes geboren. Wie man ihn füttert?

Es ist nicht klar, um welche Art von Diabetes es sich handelt. Wenn Ihr Kind vorübergehend an Neugeborenen-Diabetes leidet, kann dieser behandelt werden, und Sie können das Kind in der Regel dauerhaft davon befreien. Wenn es sich um dauerhaften Neugeborenen-Diabetes handelt, erfordert das gesamte Leben des Babys die Ernennung von Insulin und dementsprechend eine lebenslange Therapie. Beide Arten der Krankheit sind ziemlich selten und stellen eine genetische Anomalie dar, die in Zukunft manchmal zu Typ-1-Diabetes führt..

Vielleicht meinen Sie Typ-2-Diabetes, der in der Kindheit erworben wurde? In jedem Fall braucht Ihr Kind eine physiologische Ernährung, die in jeder Hinsicht absolut ausgewogen ist und den Energiebedarf eines wachsenden Körpers befriedigt. Die Ernährung eines Kindes mit Diabetes unterscheidet sich nicht systematisch von der Ernährung eines gesunden gleichaltrigen Babys mit identischen körperlichen Entwicklungsparametern - nur eindeutig schädliche Lebensmittel auf der Basis von raffinierten raffinierten Kohlenhydraten, Süßigkeiten und Zucker sowie Produkte, die feuerfeste Fette und viel Cholesterin enthalten, sind verboten. Es gibt ein relatives Verbot von Weißbrot, Reis und Grießbrei sowie Nudeln - sie können streng begrenzt werden.

Dabei geht es natürlich nicht um die schwerwiegendsten Formen der Krankheit im Stadium der Dekompensation. In jedem Fall müssen Sie sich für die Entwicklung einer individuellen Ernährung für ein Kind an einen Ernährungsberater wenden, der die Art des Diabetes bei Ihrem Kind, die Eigenschaften seines Körpers und andere Faktoren berücksichtigt.

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Was ist die Konzentration von Harnstoff im Blut und seine Norm bei Frauen

Bei Stoffwechselreaktionen entstehen viele Substanzen, die aus dem Körper entfernt werden müssen. Wenn alle Organsysteme normal funktionieren, gibt es kein Problem damit.

Eine Blutuntersuchung sagt das Geschlecht eines 7 Wochen alten Babys voraus

Eine neue Studie zeigt, dass einige vorgeburtliche Tests, bei denen der Bluttest einer Mutter verwendet wird, um das Geschlecht des ungeborenen Kindes zu bestimmen, sehr genau sind.