Die absolute Anzahl der Neutrophilen

Neutrophile sind die Arbeitspferde des menschlichen Blutes, die umfassenden Schutz bieten. Deshalb ist der Gehalt an Neutrophilen so hoch. Sie machen bis zu 70% des Gesamtgehalts an weißen Blutkörperchen oder weißen Blutkörperchen aus. Und dies unter Berücksichtigung von Monozyten und Lymphozyten, die im Allgemeinen „Elite“ sind und sich von Phagozytose und der direkten Zerstörung von Mikroorganismen fernhalten.

Warum werden Neutrophile benötigt??

Neutrophile sind eine Art von Granulozyten, dh jene weißen Blutkörperchen, die Granulate im Zytoplasma enthalten. Gleichzeitig werden diese Granulate nicht mit nicht sauren, nicht basischen Farbstoffen angefärbt, sondern akzeptieren neutrale Farbstoffe sehr gut.

Es gibt so viele Neutrophile, dass zwei Formen oder Generationen dieser Zellen im Blut zu sehen sind: jung und reif. Junge Zellen werden Stichzellen oder einfach Essstäbchen genannt und sprechen im Fachjargon der Ärzte. Und reife weiße Körper werden segmentierte oder einfach Neutrophile genannt. Der Unterschied zwischen ihnen liegt auf der Hand: Bei jungen Menschen ist der Kern nicht in Segmente unterteilt, sondern eher wie ein Stock.

Jüngere Zellen, die manchmal mit Krankheiten in den Blutkreislauf gelangen, werden abwechselnd als junge oder Metamyelozyten, Myelozyten und Promyelozyten (sehr junge weiße Blutkörperchen) bezeichnet. Normalerweise werden sie nicht ins Blut freigesetzt. Ihre Aufgabe ist es, im roten Knochenmark zu studieren, bis sie einen Zustand von mindestens Stichstich erreichen. Dann können sie "für die Jagd freigegeben" werden.

Aber manchmal erscheinen diese unreifen Granulozyten-Keimzellen immer noch im peripheren Blut, und dies tritt auf, wenn ein dringender Bedarf besteht, wenn vorhandene Zellen nicht ausreichen. Es kann sich auch um Veränderungen im roten Knochenmark handeln, beispielsweise um Leukämie. Und unreife Zellen müssen bei der Berechnung der absoluten Anzahl von Neutrophilen berücksichtigt werden. Wenn die Leukozytenformel keine Stichneutrophilen enthält, ist dies immer verdächtig.

Gewöhnliche oder segmentierte Zellen sind für eine sehr kurze Zeit im Blut, manchmal nur ein Drittel des Tages oder 8 Stunden. Daher kann man sich vorstellen, wie viele dieser Zellen vom Knochenmark produziert werden, da sie so kurz im Blut sind. Den größten Teil ihres Lebens, der ziemlich kurz ist (nicht mehr als 3 Tage), verbringen sie in menschlichen Organen und Geweben. Zum Vergleich ist die Lebensdauer von Eosinophilen in diesen Geweben fünfmal länger. Dies liegt an der Tatsache, dass Neutrophile eine viel größere Belastung haben und universellere und weniger spezialisierte Zellen sind..

Die Anzahl dieser Körper kann im Gegensatz zur Anzahl anderer weißer Blutkörperchen bei Bedarf sehr schnell erhöht werden, gerade aufgrund der großen Anzahl junger Generationen, die durch das Knochenmark beschleunigt werden. Dies muss auch bei der Bestimmung der Akn oder der absoluten Anzahl von Neutrophilen berücksichtigt werden. Zusätzlich zur Migration aus dem Knochenmark ist es jedoch möglich, die notwendige Reserve aufgrund von parietalen Neutrophilen, die im Gefäßbett leben, wieder aufzufüllen. Sie sind universelle chemische Zerstörungsfabriken: Ihr Granulat enthält eine Reihe von lysosomalen Enzymen, die fast alle Mikroben verdauen und zerstören können.

Es gibt jedoch Mikroorganismen, vor denen Neutrophile keine Angst haben. Solche Mikroben gehören zu intrazellulären Parasiten, und nachdem ich in den Granulozyten geklettert bin, fühle ich mich dort im Gegenteil vor allen Gefahren geschützt. Diese Mikroorganismen umfassen Chlamydien. So berechnen Sie die Normalformel von Neutrophilen oder bestimmen deren Referenzwerte?

Wie viele Neutrophile bei einer Person im Blut sind normal?

Wenn Sie den Gehalt verschiedener Blutzellen berechnen, können Sie feststellen, dass Neutrophile je nach Alter merkliche Konzentrationsschwankungen aufweisen. Wenn Sie sich an Eosinophile erinnern, sollte ihre Anzahl "in jeder Situation" 7% nicht überschreiten, unabhängig vom Alter der Person. Aber Neutrophile haben einen viel größeren Anwendungsbereich..

Daher wird die neutrophile Formel bei Kindern unter 7 Jahren bis zu 58% der gesamten Leukozytenzahl berechnet. Das ist die Norm. Die Untergrenze für ein Kind unter 7 Jahren sollte nicht weniger als 30% betragen. Es stimmt, es gibt eine Ausnahme von dieser Regel: Im Alter des Babys von 2 Wochen bis zu einem Jahr hat es ein physiologisches "Versagen", bei dem die normale niedrigere Konzentration nur 16% der Gesamtzahl der Leukozyten beträgt. Bei Erwachsenen liegt die Anzahl der Neutrophilen bei Personen über 15 Jahren und bis zum Alter zwischen 47 und 72%. Der Rest fällt auf andere Arten von Granulozyten, auf Lymphozyten und Monozyten.

Es muss aber auch gesagt werden, dass 1% bis 5% der gesamten Leukozytenformel für junge Stichzellen notwendigerweise normal sein müssen. Mit anderen Worten, eine gesunde Person muss mindestens einen „Stock“ im Blut von 100 zufällig entnommenen weißen Blutkörperchen haben. Dies deutet darauf hin, dass im roten Knochenmark die Population der Neutrophilen regelmäßig wieder aufgenommen wird..

Bei akuter Infektionskrankheit, körperlicher Überlastung und anderen Erkrankungen steigt der Gehalt an Stichzellen im peripheren Blut. Dieses Phänomen wird als Verjüngung der weißen Blutkörperchen bezeichnet, und Ärzte nennen es eine Verschiebung der Formel nach links. Wenn im peripheren Blut jüngere Formen wie Metamyelozyten, Myelozyten, Promyelozyten oder sogar Blastenzellen gefunden werden, deutet dies im gleichen Fall immer auf eine schwere Blutkrankheit hin. Dies ist höchstwahrscheinlich eine Leukämie verschiedener Optionen. Und hier wird nicht mehr gesagt, dass dies eine absolute Zahl ist (abs Neutrophile), da die Explosionen so „jung“ sind, dass es unmöglich ist zu bestimmen, zu welchen Blutzellen sie gehören. Dementsprechend ist es einfach unmöglich, die genaue Menge im Blut unter Berücksichtigung solcher Formen zu berechnen.

Derzeit gibt es natürlich computergesteuerte automatische hämatologische Analysegeräte, die mit speziellen Prozessoren ausgestattet sind, die Flow-Flowmetry-Methode und Laserstrahlung verwenden und Daten mithilfe komplexer automatisierter Algorithmen berechnen. Sie müssen das Ergebnis sofort ausgeben. Der Laborarzt musste die Anzahl der im Sichtfeld sichtbaren Leukozyten manuell zählen, zuerst einen festen Abstrich vorbereiten und dann trocknen.

In Laboratorien sind an einigen Stellen noch alte Blutzellenzähler erhalten, ähnlich wie bei Miniaturschreibmaschinen. Der Arzt bewegte mit der rechten Hand einen festen Abstrich auf dem Probanden-Tisch nach einem speziellen Muster und drückte mit der linken Hand auf die Knöpfe. Nach einer Zick-Zack-Bewegung des Abstrichs (um nicht eine Zelle zweimal zu zählen) ergab sich eine Reihe von Leukozytenformeln im Zählerfenster. Dies ist eine teure und langwierige Methode..

Für den Fall, dass der Patient schwerwiegende Verstöße hat, muss ein Spezialist nach einer automatischen Untersuchung mit Hilfe eines hämatologischen Analysegeräts alles manuell durchsehen. Wenn wir von einer hämatologischen Klinik sprechen, dann sehen die Ergebnisse einer Untersuchung der Funktion des roten Knochenmarks notwendigerweise im manuellen Modus aus, da das menschliche Auge sehen kann, wozu der Computer nicht in der Lage ist.

Entschlüsselung eines Bluttests für Neutrophile

Ein allgemeiner (klinischer) Bluttest enthält viele Indikatoren, anhand derer der Arzt den Gesundheitszustand des Patienten bewertet. Eine Änderung des Wertes jedes dieser Merkmale zeigt die Möglichkeit der Entwicklung einer bestimmten Pathologie im Körper an. Einer der wichtigen Indikatoren für ein umfassendes Blutbild ist die Anzahl der Neutrophilen. Überlegen Sie, was dieser Indikator bedeutet und was Änderungen in der Anzahl der Neutrophilen im Bluttest anzeigen..

Neutrophile im menschlichen Blut

Neutrophile sind die zahlreichste Art weißer Blutkörperchen (weiße Blutkörperchen, die an der Bildung der körpereigenen Immunität beteiligt sind)..

Diese Blutzellen werden im roten Knochenmark aus dem granulozytären hämatopoetischen Keim gebildet. Neutrophile gehören zu granulozytären Blutzellen, deren Zytoplasma Granularität (Granulat) enthält. Diese neutrophilen Granulate enthalten Myeloperoxidase, Lysozym, kationische Proteine, saure und neutrale Hydrolasen, Kollagenase, Lactoferrin, Aminopeptidase. Aufgrund dieses Granulatgehalts erfüllen Neutrophile wichtige Funktionen im Körper. Sie dringen vom Blut in die Organe und Gewebe des Körpers ein und zerstören pathogene, fremde Mikroorganismen. Die Zerstörung erfolgt durch Phagozytose, dh Neutrophile absorbieren und verdauen Fremdpartikel und sterben danach selbst ab.

Spezialisten unterscheiden sechs Stadien der Neutrophilenreifung: Myeloblasten, Promyelozyten, Metamyelozyten (junge Zellen), Stichkern, segmentiert. Segmentierte Neutrophile sind reife Zellen und enthalten einen in Segmente unterteilten Kern. Alle anderen Formen sind unreif (jung). Im menschlichen Blut gibt es signifikant mehr segmentierte Neutrophile als unreife Zellen. Im Falle einer Infektion oder eines Entzündungsprozesses im Körper setzt das Knochenmark unreife Formen von Neutrophilen aktiv im Blut frei. Anhand der Anzahl solcher Neutrophilen im Bluttest können Sie das Vorhandensein eines Infektionsprozesses im Körper erkennen und die Aktivität seines Verlaufs feststellen.

Die meisten Neutrophilen (etwa 60%) befinden sich im Knochenmark, knapp 40% dieser Zellen befinden sich in Organen und Geweben, und nur etwa 1% der Neutrophilen zirkulieren im menschlichen peripheren Blut. Darüber hinaus sollte gemäß der Dekodierung eines Bluttests auf Neutrophile normales nur peripheres Blut segmentierte und Stichzellen enthalten.

Eine neutrophile Zelle zirkuliert nach dem Verlassen des Knochenmarks mehrere Stunden lang im peripheren Blut. Danach wandert das Neutrophile in das Gewebe. Die Lebenserwartung in Geweben beträgt 2-48 Stunden, abhängig vom Vorhandensein des Entzündungsprozesses. Neutrophile werden in einem allgemeinen Bluttest bei der Berechnung der Leukozytenformel bestimmt (der Prozentsatz verschiedener Leukozytentypen im Verhältnis zu ihrer Gesamtzahl)..

Entschlüsselung eines Bluttests für Neutrophile

Norm

Der normale Neutrophilengehalt im allgemeinen Bluttest bei Erwachsenen beträgt 45-70% des Gesamtgehalts aller weißen Blutkörperchen oder 1,8-6,5 × 10 9 / l. Bei Kindern hängt die Norm der Neutrophilen im Blut vom Alter ab. Bei einem Kind im ersten Lebensjahr sind es 30-50% oder 1,8-8,4 × 10 9 / l, bis zu sieben Jahren - 35-55% oder 2,0-6,0 × 10 9 / l, bis zu 12 Jahren - 40-60% oder 2,2-6,5 × 10 9 / l.

Darüber hinaus beträgt die Norm für segmentierte Formen bei der Gesamtzahl der Neutrophilen 40-68%, für Stichformen 1-5%.

Erhöhte Werte

Eine Zunahme der Anzahl von Neutrophilen (Neutrophilie) ist eine spezifische Form des Schutzes des Körpers vor Infektionen und der Entwicklung des Entzündungsprozesses. Neutrophilie wird normalerweise mit Leukozytose (eine Zunahme der Anzahl von Leukozyten) kombiniert, während eine Zunahme der Anzahl von Stichneutrophilen auf die Entwicklung einer bakteriellen Infektion im Körper hinweist.

Ein leichter Anstieg des Gehalts an Neutrophilen im Blut wird bei übermäßiger körperlicher Anstrengung und starkem psycho-emotionalem Stress nach einer herzhaften Mahlzeit während der Schwangerschaft beobachtet.

Ein signifikanter Anstieg der Anzahl von Neutrophilen in einer Blutuntersuchung kann jedoch auf die Entwicklung der folgenden Pathologien hinweisen:

  • mäßiger oder lokalisierter Entzündungsprozess (der Gehalt an Neutrophilen im Blut steigt auf 10,0 × 10 9 / l);
  • ausgedehnter Entzündungsprozess im Körper (der Gehalt an Neutrophilen im Blut steigt auf 20,0 × 10 9 / l);
  • generalisierter Entzündungsprozess, zum Beispiel mit Sepsis der Staphylokokken-Ätiologie (der Gehalt an Neutrophilen im Blut steigt auf 40,0-60,0 × 10 9 / l);

Ein Zustand, bei dem unreife Formen von Neutrophilen (Myelozyten, Promyelozyten) im Blut auftreten, die Anzahl der Stichformen und jungen Formen zunimmt, wird als Verschiebung der Leukozytenformel nach links bezeichnet. Dieser Zustand wird bei besonders schweren und ausgedehnten Infektionsprozessen beobachtet, insbesondere bei eitrigen Infektionen..

Niedrigere Werte

Eine Abnahme der Neutrophilen in einer Blutuntersuchung (Neutropenie) weist auf eine funktionelle oder organische Hemmung der Hämatopoese im Knochenmark hin. Eine weitere Ursache für Neutropenie kann die aktive Zerstörung von Neutrophilen unter dem Einfluss toxischer Faktoren, Antikörper gegen Leukozyten und zirkulierende Immunkomplexe sein. Typischerweise wird eine Abnahme des Neutrophilenspiegels beobachtet, wenn die Immunität des Körpers geschwächt wird.

Fachleute unterscheiden zwischen angeborener, erworbener und ungeklärter Neutropenie. Chronische gutartige Neutropenie tritt häufig bei Säuglingen bis zu einem Lebensjahr auf. Dieser Zustand kann normalerweise bei Kindern bis zu zwei bis drei Jahren auftreten, wonach sich dieses Blutbild normalisieren sollte..

Am häufigsten wird bei einer Blutuntersuchung eine Abnahme der Neutrophilen bei folgenden Krankheiten und Zuständen beobachtet:

  • virale Infektionskrankheiten (Grippe, Röteln, Masern);
  • bakterielle Infektionen (Typhus, Brucellose, Paratyphus);
  • Protozoeninfektionskrankheiten (Toxoplasmose, Malaria);
  • Rickettsien-Infektionskrankheiten (Typhus);
  • entzündliche Erkrankungen, die in schwerer Form auftreten und den Charakter eines generalisierten Infektionsprozesses annehmen;
  • aplastische und hypoplastische Anämie;
  • Agranulozytose (starker Rückgang der Anzahl der Neutrophilen im Blut);
  • Hypersplenismus (eine Abnahme des Gehalts an Leukozyten, roten Blutkörperchen, Blutplättchen im Blut aufgrund ihrer Zerstörung oder Akkumulation in der vergrößerten Milz);
  • Strahlentherapie, Strahlenexposition;
  • schweres Defizit des Körpergewichts, Kachexie (extreme Erschöpfung des Körpers);
  • Einnahme bestimmter Medikamente (Sulfonamide, Zytostatika, Analgetika, Chloramphenicol, Penicilline).

In einigen Fällen ist die Abnahme der Anzahl der Neutrophilen vorübergehend und von kurzer Dauer. Ein solcher Zustand wird beispielsweise während einer antiviralen Therapie beobachtet. Diese Neutropenie ist reversibel und verschwindet nach Absetzen des Medikaments. Wenn jedoch die Abnahme der Anzahl der Neutrophilen im Bluttest lange anhält, kann dies auf die Entwicklung einer chronischen Erkrankung des hämatopoetischen Systems hinweisen. Darüber hinaus steigt das Risiko von Infektionskrankheiten, wenn eine niedrige Neutrophilenzahl länger als drei Tage anhält.

Wie berechnet man die absolute Anzahl der Neutrophilen?

Neutropenie: 5 Sorten und normale Hämogramme

Die absolute Anzahl von Neutrophilen im Blut einer Person wird berechnet, wenn die relativen Indikatoren zweifelhaft sind. Um diesen Indikator zu bestimmen, wird Blut abgenommen und eine detaillierte Analyse durchgeführt..

Um den absoluten Wert zu bestimmen, müssen Sie wissen, dass der relative Indikator nach einer bestimmten Formel berechnet wird. Nachdem die Prozentsätze der weißen Blutkörperchen bestimmt wurden, können Sie mit der Berechnung des absoluten Indikators fortfahren, da dieser Prozentsatz mit 3,0 x 109 / l multipliziert wird.

Zusätzlich zur Bestimmung dieses Indikators muss der qualitative Wert von Neutrophilen berechnet werden.

Wenn die Anzahl der Neutrophilen in einer Laborstudie verringert wird, können im Körper lebensbedrohliche Prozesse wie:

  • schwerer entzündlicher Prozess;
  • aktive Viren;
  • Pilze;
  • Parasiten;
  • Rausch;
  • allergische Reaktion;
  • Folgen der Einnahme von Medikamenten;
  • negativer Einfluss erblicher Faktoren;
  • starke Strahlenexposition;
  • Ergebnis der Krebsbehandlung;
  • Neoplasien im Knochenmark.

Agranulozytose - ein Zustand, bei dem bei der Berechnung des absoluten Indikators eine verringerte Anzahl von Neutrophilen festgestellt wird.

Bei einer reduzierten absoluten Anzahl von Neutrophilen ist es notwendig, die genaue Ursache zu ermitteln, die dieses Phänomen hervorgerufen hat. Nachdem die Infektion geheilt ist, erholt sich das Zellniveau von selbst, dh um das Niveau der Neutrophilen zu normalisieren, sollte zuerst der Entzündungsprozess geheilt werden.

Bei einer stabilen Art von Krankheit werden spezielle Medikamente verschrieben, um die Anzahl der weißen Blutkörperchen wiederherzustellen.

Selbstmedikation ist nicht möglich, eine immunologische Beratung ist erforderlich. Darüber hinaus müssen Arzneimittel unter strenger Aufsicht eines Spezialisten eingenommen werden. Alle Medikamente, die zur Erhöhung der Blutzellenwerte eingesetzt werden, haben große Nebenwirkungen..

Vor der Verschreibung der Behandlung muss eine vollständige Diagnose durchgeführt werden, um die Ursache, die zu einer Veränderung der Anzahl der Blutzellen im Körper geführt hat, genau zu bestimmen. Die Untersuchung muss unbedingt umfassend sein und von einem Hämatologen und Immunologen konsultiert werden.

Neutrophile sind die größte Gruppe weißer Blutkörperchen. Ihre Hauptfunktion ist die Phagozytose (Verdauung) von Fremdpartikeln und die Freisetzung verschiedener Substanzen.

Neutrophil ist eine große Zelle mit einem segmentierten Kern, im Zytoplasma befinden sich Körnchen, die ihm eine bestimmte Farbe verleihen. Sie zirkulieren etwa 7 bis 10 Stunden im Blut und wandern dann in die Gewebe (Lunge, Leber, Knochenmark, Milz). Nach 3 bis 5 Tagen sterben sie.

Die Hauptbedeutung bei der Wirkung von Neutrophilen ist die Zusammensetzung des Granulats. Sie werden hauptsächlich durch den Inhalt von Lysosomen dargestellt. Eine Vielzahl von Granulaten und ihre Eigenschaften sind in Tabelle 1 dargestellt.

Tabelle 1. Neutrophiles Granulat.

GranulatInhaltZiel
Primär (azurophil)Myeloperoxidase, Hydrolasen, Lysozym, ProteasenZerstörung von Bakterien (langsame Phase)
Sekundär (spezifisch)Oxidase, Lactoferrin, alkalische Phosphatase, LysozymZerstörung von Bakterien (schnelle Phase)
TertiärGelatinaseFördert die Migration
SekretariatAlkalische PhosphataseBietet Interaktion mit der Mikroumgebung

Wenn Neutrophile aktiviert werden, werden zuerst sekretorische Granulate freigesetzt. Während der Bildung von Phagosomen werden dann Primär- und Sekundärprodukte sekretiert, aufgrund deren Aktivität die Zerstörung eines Fremdstoffs erfolgt.

Neutrophile wandern als erste an den Ort der Entzündung und zerstören einen pathogenen Mikroorganismus, beispielsweise Streptokokken oder Staphylokokken. Diese Zellen sind für das frühe Stadium der körpereigenen Immunabwehr bei Vorliegen einer Infektion verantwortlich..

Weiße Blutkörperchen werden in Abhängigkeit vom Vorhandensein von Granulat in den Zellen in Granulozyten und Agranulozyten unterteilt. Granulozyten umfassen Neutrophile, Eosinophile, Basophile. Da jedoch Neutrophile den größten Teil ausmachen, gilt der Begriff Agranulozytose für ihre geringe Anzahl..

Menge

Normalerweise beträgt die Anzahl der Neutrophilen 50 - 80% der gesamten Leukozytenzahl im Blut. Dieser Wert gibt die relative Anzahl der Zellen an. Die absolute Anzahl der Neutrophilen beträgt 1,7 - 7,5 * 10 * 9 / l oder 1700 - 7500 in μl (Mikroliter). Zellen unterschiedlicher Reife, die sich durch die Struktur des Kerns auszeichnen, können auch im Blut vorhanden sein:

  • ausgereift - segmentiert - 47 - 72%;
  • Jungstich - 1 - 5%.

Bei der Entschlüsselung der Indikatoren der Leukozytenformel sollte auf die Rassenzugehörigkeit geachtet werden. Bei Vertretern der Negroid-Rasse ist der Gehalt an Neutrophilen also etwas niedriger. Neutropenie ist eine Erkrankung bei einem Neutrophilengehalt unter 1,2 * 10 * 9 / l.

Das Auftreten junger Formen von Neutrophilen (Promyelozyten, Myelozyten, Metamyelozyten) im Blut ist ein Zeichen für eine beeinträchtigte Zellreifung. Die Prävalenz junger Formen gegenüber reifen spiegelt sich in der Leukozytenformel wider und wird als Linksverschiebung bezeichnet. Eine Verschiebung nach rechts ist charakteristisch für einen signifikanten Anstieg der Anzahl reifer Formen von Neutrophilen.

  • Es gibt verschiedene Klassifikationen niedriger Neutrophilenzahlen..
  • Nach Schweregrad:
  • mild - in μl Blut enthält 1000 - 1500 Zellen;
  • mittlerer Grad - 500-1000 Neutrophile pro μl befinden sich im Blut;
  • schwer - weniger als 500 Zellen sind in μl Blut enthalten.
  • primär - verursacht durch genetische Störungen, ist häufiger bei Kindern unter 2 Jahren. Zum Beispiel angeborene Immunschwäche, Dyskeratose;
  • sekundär - resultierend aus einer Krankheit, zum Beispiel aplastischer Anämie oder systemischem Lupus erythematodes, sowie der Einnahme von Medikamenten. Meist bei Erwachsenen gefunden.

Es gibt eine seltene Krankheit - zyklische Neutropenie, die bei Kindern unter 1 Jahr auftritt. Der Gehalt an Neutrophilen nimmt um 3 bis 10 Tage ab, kehrt dann zur Normalität zurück und sinkt wieder ab. Dieser Zyklus dauert 14 bis 36 Tage. Der Grund ist eine Mutation im ELANE-Gen, wodurch neutrophile Vorläufer im Knochenmark eine beschleunigte Apoptose (Tod) erfahren.

Der schwere Grad der Erkrankung ist durch die Entwicklung schwerwiegender Komplikationen gekennzeichnet. Ignorieren Sie nicht einmal geringfügige Abweichungen von der Norm, da dies nur das Anfangsstadium der Pathologie sein kann und nicht verschlimmert werden sollte. Niedrige Neutrophilenwerte können auf Medikamente zurückzuführen sein, und nach ihrer Abschaffung sollte sich die Anzahl der Zellen wieder normalisieren..

Diese Art von Neutropenie tritt auf, wenn Antikörper gegen Neutrophile gebildet werden. Häufiger bei Kindern mit angeborenen Störungen des Immunsystems. Antikörper gegen Neutrophile werden als Ergebnis einer bestehenden Autoimmunerkrankung oder isoliert gegen Neutrophile produziert, wenn keine Anzeichen anderer Autoimmunläsionen vorliegen.

Wenn die Mutter während der Schwangerschaft Medikamente einnimmt, können die Antikörper in den Blutkreislauf des Babys gelangen und die Entwicklung einer Autoimmunneutropenie verursachen.

Die medizinische Neutropenie ist durch eine Abnahme des Neutrophilenspiegels infolge der Einnahme von Medikamenten gekennzeichnet, die für weiße Blutkörperchen toxisch sind. Diese beinhalten:

  • Antibiotika - Chloramphenicol, Penicilline, Cephalosporine;
  • Sulfonamide;
  • einige Antipsychotika;
  • Antikonvulsiva;
  • Antikonvulsiva.

Ein geringer Gehalt an Neutrophilen ist nach Chemotherapie und ionisierender Bestrahlung durchaus zu erwarten, da die hämatopoetische Funktion des Knochenmarks gehemmt ist. Die Neutropenie kann bis zu einem Monat andauern, daher muss der Kontakt mit Infektionen vermieden werden..

Zum Zeitpunkt einer akuten Infektionskrankheit tritt eine Abnahme des Neutrophilenspiegels auf. Das körpereigene Immunsystem ist geschwächt, was bei fehlender Behandlung zu Komplikationen führen kann, beispielsweise in Form einer Sepsis. In schweren Formen wird die Reifung der Zellen im Knochenmark gestört und ihr Zerfall verstärkt.

Infektiöse Neutropenie ist normalerweise vorübergehender Natur und verschwindet nach 7 Tagen von selbst..

Fieberneutropenie oder auf andere Weise neutropenisches Fieber ist eine lebensbedrohliche Erkrankung, die plötzlich bei Menschen mit einer Neutrophilenzahl von weniger als 500 μl Blut auftritt.

Eine solche Neutropenie tritt hauptsächlich nach Einnahme von Zytostatika zur Behandlung von Krebs, beispielsweise Leukämie, auf.

Infolge einer Abnahme der Immunität werden Mikroorganismen aktiviert, was zu einer Vergiftung des Körpers und einem Temperaturanstieg führt.

Der Entzündungsherd kann nicht schnell erkannt werden, die Infektion kann sich auf andere Organe ausbreiten. Eine rechtzeitige Antibiotikabehandlung hilft, den Tod zu vermeiden.

Diese Art der Neutropenie ist chronisch und tritt bei Kindern auf. Niedrige Neutrophilenzahlen sind klinisch nicht erkennbar. Ärzte erklären dies durch die Unreife des Knochenmarks, die Tests werden um 2 Jahre normalisiert. Bis zu diesem Punkt ist es notwendig, die Leukozytenformel ständig zu überwachen, um keine weitere Krankheit zu verpassen.

Je niedriger der Gehalt an Neutrophilen ist, desto heller sind die klinischen Manifestationen, die sich aus der Unmöglichkeit einer normalen Funktion des Immunsystems ergeben:

  • Fieber;
  • Kopfschmerzen und Gelenkschmerzen;
  • das Auftreten von Entzündungsherden auf der Haut;
  • Erhöhung der Körpertemperatur;
  • Husten;
  • das Auftreten von Plaketten in der Sprache;
  • Schwellung der Schleimhäute.

Die Symptome hängen von der Art der Infektion und der Art der Neutropenie ab..

Diagnose

Die Diagnose einer Neutropenie besteht darin, den Patienten auf Anzeichen einer Entzündung zu untersuchen. Die endgültige Diagnose wird nach Entschlüsselung der Leukozytenformel gestellt, wenn eine allgemeine Blutuntersuchung bestanden wird.

Detaillierte Informationen über den Zustand des Hauptorgans der Hämatopoese und seine Fähigkeit zur Synthese hämatopoetischer Zellen können durch Analyse eines Myelogramms erhalten werden, das die zelluläre Zusammensetzung des Knochenmarks widerspiegelt.

Neutropenie bei Kindern

Wie bereits erwähnt, kann eine Neutropenie bei Kindern aufgrund eines unreifen Immunsystems auftreten. Tabelle 2 zeigt die Neutrophilennormen in Abhängigkeit vom Alter des Kindes.

Tabelle 2. Normen für Neutrophile bei Kindern.

AlterDie Norm der Neutrophilen
SegmentiertStechen
Neugeborene50 - 70%5 - 12%
5 Tage35 - 55%fünfzehn %
10 Tage27 - 47%
1 Monat17 - 30%
1 Jahr20 - 35%
25 Jahre32 - 55%
6 - 7 Jahre alt38 - 58%
8 bis 10 Jahre40 - 60%
12 und älter45 - 70%

Möglicherweise eine Abnahme der Neutrophilen bei Kindern infolge der Pathologie. Es kann durch Autoimmunzellschäden oder genetische Erkrankungen verursacht werden. Neutropenie äußert sich in häufigen Infektionskrankheiten der Haut, der Atemwege und des Magen-Darm-Trakts, begleitet von hohen Temperaturen.

Neutrophile und ihre Rolle im Körper

  • Basophile
  • Eosinophile,
  • Lymphozyten (T-Zellen und B-Zellen)
  • Monozyten und
  • Neutrophile.

Basophile, Eosinophile und Neutrophile sind weiße Blutkörperchen, sogenannte Granulozyten, da ihr Zytoplasma Granula enthält. In Granulat sind konzentrierte Mittel, um die eines anderen zu zerstören. Mehr als 300 Proteine ​​in neutrophilen Granulaten erkannt.

Neutrophile, Eosinophile und Basophile sind Teil des Immunsystems, das als zelluläre Verbindung der angeborenen Immunität bezeichnet wird..

Neutrophile sind Soldaten des Immunsystems Ihrer Majestät und auf die Zerstörung von Bakterien und Viren spezialisiert. Eosinophile - über die Zerstörung von Parasiten wie Bandwürmern; Basophile sind wichtige Modulatoren (Regulatoren) der Immunantwort. Die Leistung der Granulozytenfunktionen wird durch den Inhalt ihres Granulats sichergestellt.

Die Anzahl der Leukozyten pro Volumeneinheit Blut. Der normale Leukozytenbereich variiert in der Regel zwischen 4300 und 10 800 Zellen pro μl oder Kubikmilliliter (ml3). Die Anzahl der weißen Blutkörperchen kann in internationalen Einheiten als ausgedrückt werden

4,3 x 109 - 10,8 x 109 Zellen pro Liter. Der Prozentsatz verschiedener Arten weißer Blutkörperchen wird als Leukogramm oder Leukoformula bezeichnet.

Die absolute Menge jedes Leukozytentyps wird durch das Produkt aus der Anzahl der Leukozyten und dem Prozentsatz an Neutrophilen oder Basophilen usw. bestimmt. im Leukogramm. Wenn beispielsweise die Leukozytenzahl im Blut 10.000 pro Mikroliter beträgt und die Neutrophilenzahl im Leukogramm 70% beträgt, beträgt die absolute Neutrophilenzahl 7.000 Zellen pro Mikroliter.

milde Neutropenie - wenn der absolute Neutrophilengehalt im Bereich von 1000-1500 / μl liegt; mäßige Neutropenie - wenn der absolute Neutrophilengehalt im Bereich von 500-1000 / μl liegt; schwere Neutropenie - wenn der absolute Neutrophilengehalt unter 500 / ml liegt.

Leukopenie ist im Allgemeinen eine Abnahme der Blutleukozytenzahl, während Granulozytopenie eine Abnahme der Anzahl aller Granulozyten (Neutrophile, Eosinophile und Basophile) bedeutet..

Schließlich bedeutet Agranulozytose wörtlich das vollständige Fehlen aller Granulozyten, aber der Begriff wird häufiger verwendet, um sich auf schwere Neutropenie zu beziehen..

Neutropenie geht mit einer erhöhten Anfälligkeit für bakterielle Infektionen einher. Der Grad des Risikos hängt von der Ursache und dem Schweregrad der Neutropenie, dem Zustand des Patienten sowie dem Vorhandensein oder Fehlen einer Reserve im Knochenmark für die Bildung von Neutrophilen ab.

Neutropenie verursacht oft keine Symptome. In einigen Fällen erfahren Menschen versehentlich, dass sie Neutropenie haben, wenn sie aus einem anderen Grund eine Blutuntersuchung durchführen. Neutropenie geht aber in der Regel mit Infektionen einher. Häufiger sind dies Infektionen der Schleimhäute von Mund und Haut. Diese Infektionen können sich manifestieren als:

  • Geschwüre
  • Abszesse (Eitersammlungen)
  • Ausschlag
  • nicht heilende Wunden.

Fieber ist ein häufiges Symptom einer Infektion. Das Risiko für schwere Infektionen ist höher als

  • geringerer Neutrophilengehalt;
  • längere schwere Neutropenie.

Bakterieninfektionen betreffen die Haut (z. B. Staphylococcus aureus), den Magen-Darm- und den Harntrakt. Bei Patienten mit Neutropenie. Pilzinfektionen sind häufiger. Die Infektion kann auf einen Teil des Körpers beschränkt sein (normalerweise die Mundhöhle, die Genitalien und die Haut). Bei schwerer, längerer Neutropenie kann sich die Infektion über den Blutkreislauf auf die Lunge und andere Organe ausbreiten..

Die Ursachen der Neutropenie sind in der Tabelle aufgeführt.

KategoriePathologieDefektes Gen.
Primär (seltene Gendefekte)Autosomal rezessive angeborene NeutropenieHomozygote Mutationen des mitochondrialen HS-1-assoziierten Proteins X1 (HAX1)
Autosomal dominante angeborene NeutropenieBei 60% heterozygoter Mutation des neutrophilen Elastase-Gens (ELA-2)
Zyklische NeutropenieELA-2
Schwachmann-Diamond-SyndromSchwachmann-Diamond-Syndrom
Neutropenie KategorieNeutropenie-MechanismusDie Gründe
PrimärVerminderte Produktion von KnochenmarkneutrophilenPrimäre Virusinfektionen
  • Arzneimittel (idiosynkratisch) Immunvermittelte Chemotherapie,
  • Strahlentherapie.
  • Knochenmarkversagen (Leukämie, Myelodysplasie, Aplasie)
Verminderte Migration von Neutrophilen aus dem KnochenmarkPrimäre Chemokin-CXCR4-Rezeptormutation
Die zunehmende Zerstörung von Neutrophilen an der PeripherieAutoimmun-Neutropenie-Hypersplenismus

Neutropenie kann (wenn auch relativ selten) bei normalen gesunden Menschen auftreten, insbesondere bei einigen Menschen afrikanischer oder arabischer Herkunft und bei jemenitischen Juden.

Neutropenie kann als Folge einer verringerten Produktion von Neutrophilen, einer erhöhten Zerstörung von Neutrophilen nach ihrer Bildung oder eines erhöhten Verbrauchs von Neutrophilen (Migration von Neutrophilen aus dem Blutkreislauf in Gewebe) auftreten..

Neutropenie kann als Folge zahlreicher Krankheiten auftreten:

  • Infektionen (meistens Virusinfektionen sowie bakterielle und parasitäre Infektionen) :. HIV, Tuberkulose, Malaria, Epstein-Barr-Virus (EBV);
  • Medikamente, die die Blutbildung im Knochenmark hemmen können, einschließlich Chemotherapie gegen Krebs;
  • Vitaminmangel (Megaloblastenanämie infolge von B12-Mangel und / oder Folsäuremangel);
  • Knochenmarkerkrankungen wie Leukämie, myelodysplastisches Syndrom, aplastische Anämie, Myelofibrose;
  • Angeborene (angeborene) Funktionsstörung des Knochenmarks oder Bildung von Neutrophilen (z. B. Costman-Syndrom);
  • Autoimmunzerstörung von Neutrophilen (entweder als Grundbedingung oder im Zusammenhang mit einer anderen Krankheit wie dem Felty-Syndrom) oder aufgrund der Verwendung von Medikamenten gegen Stimulanzien des Immunsystems;
  • Hypersplenismus - eine vergrößerte Milz absorbiert und / oder zerstört Blutzellen

Die Behandlung der Neutropenie wird durch die zugrunde liegende Ursache der Krankheit, die Schwere der Neutropenie und das Vorhandensein von Begleiterkrankungen oder -symptomen sowie den allgemeinen Gesundheitszustand des Patienten bestimmt. Offensichtlich sollte die Behandlung auf jeden zugrunde liegenden Krankheitsprozess gerichtet sein..

Behandlungsmethoden, die in direktem Zusammenhang mit Neutropenie stehen, können umfassen

  • Antibiotika und / oder Antimykotika zur Bekämpfung von Infektionen;
  • bei schwerer Neutropenie (lt; 500 Neutrophile / μl) Granulozytenwachstumsfaktor ist wirksam - rekombinanter koloniestimulierender Granulozytenfaktor (G-CSF, Filgrastim);
  • Granulozyten-Transfusion,
  • Kortikosteroidtherapie oder intravenöses Immunglobulin bei einigen Fällen von Immunneutropenie.
  • Ersatz von Arzneimitteln, falls möglich, bei medizinischer Neutropenie; Behandlung einer schweren Infektion, wenn sie Probleme verursacht
  • Stammzelltransplantation bei der Behandlung bestimmter Arten schwerer Neutropenie, einschließlich solcher, die durch Knochenmarksprobleme verursacht werden.

Menschen mit Neutropenie müssen häufig besondere Maßnahmen ergreifen, um Infektionen vorzubeugen. Vorsichtsmaßnahmen für Neutropenie umfassen:

  • gründliche Hygiene, einschließlich häufiges Händewaschen, regelmäßiges Bürsten mit einer weichen Bürste und Zahnseide;
  • Vermeidung des Kontakts mit kranken Menschen;
  • Tragen Sie immer Schuhe (gehen Sie nicht barfuß);
  • Schnitte und Kratzer mit einem Verband abdecken;
  • Verwenden Sie Elektrorasierer anstelle von Rasierapparaten mit Klingen.
  • Vermeiden Sie nicht pasteurisierte Milchprodukte. ungekochtes Fleisch;
  • Halten Sie sich von heißen Bädern, Teichen und Flüssen fern.

Zellen werden durch abgerundete Zellen dargestellt, in denen Segmente unterschieden werden. Diese Art von Immunzelle schützt den Körper aufgrund der folgenden Eigenschaften:

  • Haftfähigkeit (die Fähigkeit, an der Oberfläche von Blutgefäßen zu haften);
  • Mobilität (Bewegung als Amöbe);
  • Chemotaxis (Manifestation der Aktivität, wenn ein Reizstoff auftritt);
  • Einfangen von Partikeln (verschiedene Substanzen, kleine pathogene Mikroorganismen).

Wenn ein pathogener Mikroorganismus auftritt, wird das Komplementsystem aktiviert, um ihn zu bekämpfen. Es sezerniert spezifische Proteine, durch die die Chemotaxis von Neutrophilen gebildet wird. Sie kleben an der Wand der Gefäße und gehen über sie hinaus zur Läsion.

Neutrophile Granulozyten haben einen pathogenen Mikroorganismus entdeckt und können ihn absorbieren, wenn er klein ist. Danach sterben Immunzellen ab und produzieren Substanzen, die Viren, Bakterien und Pilze schädigen. Dies erhöht den Entzündungsfokus, zerstört aber den Erreger..

Im Jahr 2004 wurde ein bisher unbekannter Mechanismus entdeckt, durch den Neutrophile fremde Mikroorganismen abtöten. Es wurde Netosis genannt. Dies ist der Prozess des Todes von Immunzellen, wodurch das DNA-Netzwerk und verschiedene Substanzen freigesetzt werden. Bakterien, Viren, Pilze, Parasiten binden in diesen Netzwerken und sterben ab.

Es gibt verschiedene Methoden zum Zählen neutrophiler Granulozyten. Er identifiziert manuelle Methoden, mit denen Ärzte die Anzahl der Zellen berechnen, ihre Form, Größe und Atypizität berücksichtigen. Mögliche toxische Granularität von Neutrophilen, die durch Zählen nachgewiesen wird.

Beachtung! Möglicher medizinischer Fehler bei unsachgemäßer Vorbereitung auf Analyse oder Zellzählung.

Zur genaueren Identifizierung der Anzahl neutrophiler Granulozyten im Blut werden halbautomatische Analysegeräte verwendet, die unabhängig die Anzahl der Zellen berechnen. Zu den Nachteilen der Methode gehört die Unfähigkeit, jede Ausbildung einzeln zu betrachten.

Goryaevs Kammer ist eine Glasvorrichtung mit Vertiefungen, auf die ein mikroskopisches Gitter gezeichnet ist. Ein dünner Glasobjektträger ist oben am Gerät angebracht. Die Zählkammer muss immer steril und sauber sein, damit die Zellen untersucht werden können..

Um neutrophile Granulozyten zu zählen, muss aus dem erhaltenen Blut eine Lösung hergestellt werden.

  • Dem Mischer wird Blut bis zu einem Gehalt von 0, 5 zugesetzt. Eine Essigsäurelösung von 5% bis zu einem Gehalt von 11 wird zugegeben.
  • Die resultierende Flüssigkeit wird gründlich gemischt. Eine kleine Lösung wird mit einer Pipette gesammelt und unter einen Objektträger einer Zählkammer überführt.
  • Lassen Sie die Kamera 20 Minuten stehen. Während dieser Zeit werden Neutrophile auf einem mikroskopischen Gitter verteilt.

Das Mikroskop ist auf den Bereich der Aussparungen gerichtet. Zählen Sie die Zellen in großen Quadraten. Neutrophile Granulozyten haben einen spezifischen Kern, der in Form eines Stäbchens (junge Zellen) dargestellt wird. Es kann in Form von 3-5 Segmenten vorliegen, die durch Verengungen (reife Zellen) miteinander verbunden sind..

Was ist die Gefahr von Neutropenie

Wenn der absolute Gehalt an weißen Blutkörperchen unter dem Normalwert liegt, ist der Körper anfällig für verschiedene Viren und Infektionen. Dieser Zustand ist besonders gefährlich für Kinder im ersten Lebensjahr.

Im ersten Lebensjahr ist das Kind sehr anfällig, daher kann ein geringer Gehalt an Neutrophilen im Blut zu einem ernsthaften Grund zur Besorgnis werden. Es sind Neutrophile, die dem Immunsystem helfen, Infektionen zu bilden und ihnen zu widerstehen, die an jeder Ecke auf das Baby „warten“. Die Entwicklung dieses Phänomens wird bei 20% der Kinder beobachtet.

Am häufigsten leiden Babys mit einem geschwächten Immunsystem unter folgenden Problemen:

  • mit der Lunge;
  • mit einer Kehle;
  • mit der Mundhöhle.

Die Entwicklung einer Infektion führt häufig zu Komplikationen, die mit gefährlichen Folgen behaftet sind. Wenn das Baby reduzierte Neutrophile aufweist, muss es ständig unter der Aufsicht eines Arztes stehen.

Bei Erwachsenen kann sich Neutropenie in folgenden Pathologien manifestieren:

  • schmerzhafte Geschwüre;
  • Zahnfleischentzündung;
  • Infektionen von Ohr, Nase und Rachen.

Sehr oft werden bei Patienten, die sich einer antiviralen Therapie mit Interferon unterziehen, erniedrigte weiße Blutkörperchen gefunden. In diesem Fall ist die Person gefährdet und jede Infektion kann gefährliche Krankheiten hervorrufen. Auch bei reduzierten Neutrophilen ist ein chirurgischer Eingriff kontraindiziert, da das Risiko der Einschleppung von Pilzen und anderen pathogenen Mikroorganismen um ein Vielfaches zunimmt.

Die Gefahr einer Neutropenie besteht darin, dass bei einem verringerten Gehalt an weißen Blutkörperchen im menschlichen Körper die Arbeitsfähigkeit des Immunsystems abnimmt und es für den Körper schwierig wird, pathogenen Mikroorganismen zu widerstehen. In diesem Fall ist eine ständige Überwachung des Gesundheitszustands und Beobachtung durch einen Spezialisten erforderlich.

Methoden zur Zählung von Neutrophilen im Blut

Neutrophile sind eine private Variation weißer Blutkörperchen im Blut - weiße Blutkörperchen. Sie bilden die Grundlage für die anfängliche Verbindung der Immunität. Die ersten, die in die Schlacht eilen und Hindernisse für die Replikation von Viren und das Wachstum von Bakterien schaffen. Nach verschiedenen Schätzungen erreicht die Anzahl dieser geformten Zellen 2/3 der gesamten Leukozytenmasse.

Neutropenie ist eine Erkrankung, bei der die Konzentration neutrophiler weißer Blutkörperchen (Neutrophile) unter 1,5 x 109 pro Liter fällt. Der Verstoß ist in der internationalen Rubrik enthalten und hat einen eigenen Code für ICD-10 - D72.

Es gibt verschiedene Schweregrade des pathologischen Prozesses. Dieser Zustand ist fast nie primär, sondern sekundär, dh aufgrund von Krankheiten Dritter.

Die Behandlung hängt vom jeweiligen Fall ab. Es ist sinnlos, die Verringerung der Anzahl geformter Zellen zu beseitigen.

Eine anerkannte Einheit des Prozesses gemäß seiner Ätiologie. Das heißt, gemäß den Phänomenen, die im menschlichen Körper auftreten und letztendlich zu einer Störung der granulozytären Abwehrverbindung führen. Insgesamt werden 6 Hauptabweichungsformen genannt.

Erblich

Es ist relativ selten. Hat normalerweise einen genetischen Ursprung. Verursacht durch spontane Mutationen oder die Übertragung von fehlerhaftem Material von den Eltern.

Direkte Faktoren sind beispielsweise myeloproliferative Störungen und multiple genetische Syndrome. Hier ist auch die zyklische Neutropenie enthalten. Angeborene Anomalie, bei der die Symptome mehrmals im Jahr in regelmäßigen Abständen auftreten. Oft verursachen solche Krankheiten lebhafte Symptome, Störungen durch eine Reihe von Körpersystemen.

Neutropenie ist ein wesentlicher Bestandteil des Gesamtbildes. Als solche Behandlung impliziert diese Form des pathologischen Prozesses nicht. Zumindest scheitert es radikal, mit dem Verstoß umzugehen. Weil das Problem in der Grundlage des Organismus liegt, seinem genetischen Code. Es bleibt, um die Symptome zu bekämpfen.

Glücklicherweise gelingt es den Ärzten, die Kontrolle unter Kontrolle zu bringen und dem Patienten eine Qualität und ein langes Leben zu bieten.

Schwere und unheilbare Formen der Neutropenie sind selbst unter genetischen Bedingungen äußerst selten..

Autoimmun

Wie der Name schon sagt, entsteht es durch eine aggressive Reaktion seiner eigenen Schutzkräfte. Der Körper, seine Strukturen produzieren Antikörper gegen geformte Zellen, zerstören sie. Die Menge nimmt proportional zur Stärke der unzureichenden Reaktion ab.

Es gibt einige direkte Faktoren, die für die Autoimmunerkrankung verantwortlich sind. Grundsätzlich handelt es sich hierbei um langfristige aktuelle Immundefekte. Einschließlich solcher, die nicht mit einer HIV-Infektion assoziiert sind.

Mögliche erhöhte Sensibilisierung des Körpers im Mutterleib. Hier ist der Provokateur die eigenen Schutzstrukturen der schwangeren Frau. Ein pathologischer Prozess ist auch möglich, wenn die zukünftige Mutter hormonelle Medikamente, Immunsuppressiva, Antibiotika und andere Medikamente einnimmt, die unter dem Gesichtspunkt der Geburt und Entwicklung des Fötus gefährlich sind.

Sie können mit dem pathologischen Prozess umgehen, obwohl es unglaublich schwierig ist, eine vollständige Genesung zu erreichen. Und der Therapieverlauf selbst ist lang und hinsichtlich der Konsequenzen schwierig. Es ist notwendig, die Abwehrkräfte des Körpers mit Medikamenten zu unterdrücken.

Dies ist zumindest mit septischen Komplikationen behaftet, und onkologische Prozesse sind langfristig wahrscheinlich.

Ansteckend

Eine Abnahme der Neutrophilenzahl bei akuten septischen Erkrankungen, viralen oder bakteriellen Läsionen ist die Norm. Während der ersten Woche des pathologischen Prozesses steigt die Konzentration allmählich an. Die Abweichung erreicht am dritten Tag einen Höchstwert plus oder minus und bleibt dann auf dem gleichen Niveau.

Zellen „arbeiten“ aktiv, zerstören ausländische Agenten und sterben dabei selbst. Die Neutropenie bei Erwachsenen dauert je nach Grunderkrankung länger.

Bei langwierigen Läsionen - Bronchitis, Lungenentzündung und anderen - sind also anhaltende Störungen im Blutbild möglich. Es ist auch in Ordnung.

Es ist schlecht, wenn der Indikator von Anfang an mit einer deutlichen Infektion stillsteht. Dies deutet auf eine Erschöpfung des Immunsystems hin, der Körper kann nicht angemessen reagieren und den Erreger bekämpfen.

Iatrogene Sorte. Es wird durch Zytostatika provoziert. Medikamente zur Behandlung von Tumoren bei Krebspatienten. Sie werden hauptsächlich als Schlüsselkomponente der Chemotherapie bei verschiedenen Krebsarten verschrieben. Je höher die Konzentration und Dosierung des Arzneimittels ist, desto schlimmer ist die Situation mit dem Laborblutbild.

Dies ist auf den Wirkungsmechanismus der Zytostatika zurückzuführen. Dies sind von Natur aus Mittel zur Hemmung der Teilung „schneller“ Körperzellen. Dazu gehören beispielsweise die Strukturen, aus denen das Haar besteht, Nägel.

Bösartige Tumoren haben eine enorme proliferative Aktivität und vermehren sich schnell. Neutrophile und im Allgemeinen weiße Blutkörperchen sind ebenfalls in der bedingten Liste enthalten. Sie werden versehentlich angegriffen und die Nebenwirkung wird wenige Wochen nach der Chemotherapie von selbst beseitigt.

Es gibt einen anderen Mechanismus. Die fieberhafte Neutropenie ist eine Komplikation der Strahlentherapie. Obwohl Strahlung Granulozyten nicht direkt beeinflusst, hemmt sie die Knochenmarkfunktion. Die Geschwindigkeit der Synthese und Reifung geformter Zellen sinkt signifikant.

Der Prozess wird auf unbestimmte Zeit fortgesetzt. Nach der Krebsbehandlung kann es auch erforderlich sein, die Knochenmarkfunktion zu stimulieren..

Idiopathischer Prozess. Ärzte können nicht sagen, was einen Verstoß hervorruft. Es besteht keine Gefahr. Es verläuft ruhig, ohne sichtbare Symptome und Beschwerden für den Patienten. Es wird so leise beseitigt, wie es begonnen hat. Der Zustand dauert selten länger als ein paar Jahre..

Gutartig - die häufigste Form der Neutropenie bei Kindern. Erwachsene leiden extrem selten darunter. Keine spezielle Behandlung erforderlich.

Ärzte entdecken einen Verstoß versehentlich, bei der Diagnose anderer Krankheiten oder bei einer vorbeugenden umfassenden Untersuchung.

Medikament

Neutropenie entwickelt sich nach dem Gebrauch bestimmter Medikamente: Antibiotika, Hormone, Glukokortikoide, orale Kontrazeptiva und andere pharmazeutische Gruppen.

Nach der Aufhebung des „Täters“ kehrt alles von selbst zur Normalität zurück. Typischerweise erzeugt eine solche Neutropenie keine Symptome. Wenn nur der Patient das Medikament nicht in maximaler Dosierung einnimmt oder das Behandlungsschema nicht vernachlässigt, Anwendung. Obwohl es Ausnahmen gibt.

Normalerweise wird die Möglichkeit einer Anomalie vom Hersteller selbst in der Anmerkung zu einem bestimmten Namen angegeben.

Symptome

Manifestationen sind nicht immer erkennbar. Oft ist die Neutropenie überhaupt nicht von Symptomen begleitet. Es ist versteckt und wird nur durch die Ergebnisse einer Laborblutuntersuchung festgestellt. Mit offensichtlicher Entwicklung eine große Gruppe von Manifestationen.

  • Pustelhautläsion. Dermales Integument wird mit Furunkeln unterschiedlicher Größe bestreut. Die Schwere dieses charakteristischen Symptoms hängt vom Grad der Verletzung ab - je weniger Neutrophile, desto schwerer das Gesamtbild. Nach dem Öffnen bilden sich grobe Narbenfehler. Es gibt keine typische Lokalisierung. Abszesse treten zufällig auf, Schwerpunkte.
  • Ulzerative Läsionen der Mundschleimhaut. Objektiv dargestellt durch Stomatitis. Zahnfleisch (Gingivitis und andere entzündliche Prozesse) leiden weniger wahrscheinlich. Nekrotische Komplikationen sind möglich. Der Tod von Geweben. Zahnprobleme. Glücklicherweise sind solche fortgeschrittenen Formen der Neutropenie selten..
  • Fieber. Der Grad der Hyperthermie hängt von der Schwere des pathologischen Prozesses ab. Aggressive Arten von Verstößen gehen mit einem starken Sprung des Indikators auf 39-40 Grad und noch höher einher. Attribute der allgemeinen Vergiftung - Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwäche, ein Gefühl der "Baumwolligkeit" des Körpers.
  • In einigen Fällen beginnt eine Entzündung der Lunge, der Bronchien und des Darms. Kolitis, Lungenentzündung und andere Erkrankungen entwickeln sich schnell. Sie gehen aggressiv vor, mit einem ausgeprägten Krankheitsbild. Ohne Behandlung stellen sie eine tödliche Gefahr für den Patienten dar..

In allen Fällen sind die Manifestationen das Ergebnis einer verminderten Arbeitsfähigkeit des Immunsystems. Einschließlich infolge von Erschöpfung und "grassierender" infektiöser Flora. Meist pyogene (Staphylokokken) Herpesviren.

Wenn der Patient keine angemessene medizinische Versorgung erhält, ist eine Sepsis sehr wahrscheinlich. Generalisierter Entzündungsprozess. Die Aussichten, sich dieser Komplikation anzuschließen, sind düster: Schock, Koma, Tod durch Versagen mehrerer Organe.

Ärzte kontrollieren alle Fälle von Neutropenie. Störung kann nicht ignoriert werden. Der Ursprung kann beliebig sein. Es ist wichtig zu diagnostizieren, die Situation zu verstehen.

Die Gründe

Die Frage wird oben teilweise betrachtet. Wenn wir detaillierter über Provokateure sprechen:

  • Angeborene genetische Anomalien. Vererbte Prozesse. Zum Beispiel myeloproliferative Erkrankungen, Pathologien im Zusammenhang mit idiopathischer Agranulozytose. Wenn die Konzentration einer ganzen Gruppe geformter Zellen, Immunstrukturen, sofort abfällt. Machen Sie ein Minimum der Gesamtmasse der Verstöße aus.
  • Autoimmunerkrankungen. Systemischer Lupus erythematodes, multiple Gelenkschädigung. Ein Auslöser kann ein Prozess sein, der nichts mit dem hämatopoetischen System zu tun hat. Kleiner lokaler Fokus. Wie zum Beispiel bei isolierter rheumatoider Arthritis eine Schädigung der Schilddrüse.

Um genau zu sagen, wie sich die Immunität ohne Behandlung weiter verhält, wird sich kein einziger Spezialist verpflichten. Daher müssen solche Pathologien sofort korrigiert werden. Um unvorhergesehene Komplikationen zu vermeiden.

  • Infektiöse Läsionen. In typischen Fällen sind dies Staphylokokken, Streptokokken und Herpesviren. Mycobacterium tuberculosis ist etwas seltener. Mit einer 100% igen Garantie entwickelt sich eine Neutropenie bei HIV-infizierten Patienten und bei Patienten mit einer aktiven Phase der Virusschädigung.
  • Die Wirkung von Strahlung auf den Körper. Einschließlich häufiger Röntgenaufnahmen, CT-Scans, Strahlentherapie bei Krebs.
  • Einnahme bestimmter Medikamente. Hormonelle, Antibiotika, Immunsuppressiva, entzündungshemmender nichtsteroidaler Herkunft. Auseinanderbrechen ist Chemotherapie.
  • Es gibt klinische Fälle, in denen es unmöglich ist, die Ursache festzustellen. Dazu gehört beispielsweise eine gutartige Form.

Was beeinflusst die Qualität der Analyse??

Um ein zuverlässiges Ergebnis der Analyse zu erhalten, müssen Sie sich darauf vorbereiten. Laborärzte müssen sich strikt an die Methodik halten. Folgende Faktoren beeinflussen die Qualität der Analysen:

  • Einhaltung der Regeln zur Vorbereitung der Analyse;
  • Blutentnahme nur morgens auf nüchternen Magen;
  • die Verwendung von Antikoagulanzien, die die Blutgerinnung verhindern, ohne diese ist eine zweite Probe erforderlich;
  • rechtzeitige Analyse;
  • mit der richtigen Technik von Ihrem Arzt verschrieben;
  • Einhaltung der Sterilitätsregel und Verwendung von Qualitätsreagenzien.

Um zuverlässige Ergebnisse zu erhalten, muss der Arzt den Patienten vor der Studie vor der Einhaltung der Regeln warnen:

  • die Verwendung einer Diät 3 Tage vor der Studie, die fetthaltige, gebratene, würzige und salzige Lebensmittel ausschließt;
  • Mangel an körperlicher Aktivität 1 Tag vor dem Test;
  • Das Trinken von Alkohol ist 1 Tag vor der Studie verboten. Sie dürfen am Tag der Lieferung nicht rauchen.
  • Die Analyse wird vor dem Therapietermin durchgeführt.
  • 5 Tage vor der Studie werden alle Medikamente, die den Zustand des Patienten nicht verändern, abgebrochen.
  • Die Analyse erfolgt nur morgens auf nüchternen Magen unmittelbar nach dem Aufwachen.

Die Anzahl der Neutrophilen hängt vom Alter der Person ab. Die Tabelle zeigt die normalen Indikatoren.

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Gebrauchsanweisung für Corinfar ® (Corinfar)

Der Inhaber der Registrierungsbescheinigung:Es ist gemacht:Kontakte für Anrufe:Darreichungsform

reg. Nr.: P N015326 / 01 vom 10/07/08 - Unbegrenztes Datum der erneuten Registrierung: 12/12/12
Corinfar ®
Freigabeform, Verpackung und Zusammensetzung von Corinfar ®Langwirksame Tabletten, beschichtet mit einer gelben Filmbeschichtung, rund, bikonvex, mit abgeschrägten Kanten; in Knick - gleichmäßige gelbe Masse.

Hämorrhoiden: Medikamente zur Behandlung, Bewertungen

Hämorrhoiden sind eine empfindliche und unangenehme Krankheit, an der viele Menschen seit Jahrzehnten leiden. Die Vorbereitungen für die Behandlung von Hämorrhoiden werden normalerweise vom Arzt unter Berücksichtigung des Krankheitsstadiums und des Zustands des Patienten ausgewählt.