Wie oft spenden Spender Blut?

Vergessen Sie nicht, in sechs Monaten zu kommen, um Ihr Blut auf Sicherheit zu überprüfen, damit alle zuvor gespendeten und unter Quarantäne gestellten Blutbestandteile zur Behandlung von Patienten verwendet werden können.

Erste SchritteFollow-up-Verfahren
BlutversorgungPlasmacytophereseThrombozytapherese
Blutversorgung60dreißigdreißig
Plasmacytopheresevierzehnvierzehnvierzehn
Thrombozytapheresedreißigdreißigdreißig

Plasma kann nicht mehr als 12 Liter pro Jahr und Vollblut - die maximal zulässige Anzahl an Blut pro Jahr für Männer - 5, für Frauen - 4, Blutplättchen - 12 Mal pro Jahr gespendet werden.

Nach fünf regelmäßigen Blutergüssen ist es am besten, 3-4 Monate Pause zu machen. Plasma wird innerhalb weniger Tage wiederhergestellt, rote Blutkörperchen - innerhalb eines Monats.

Sie können Blutplättchen im Abstand von 30 Tagen spenden. Wenn Sie jedoch regelmäßig mehrere Jahre lang Blutplättchen (mehr als 10 Mal pro Jahr) spenden, betragen die empfohlenen Intervalle zwischen den Spenden 2-3 Monate.

Wie oft kann ich Blut spenden??

Unter Blutspende ist eine Spende und Probenahme zur Analyse zu verstehen, wenn ein Patient einen Arzt aufsucht oder während vorbeugender Untersuchungen. Verschiedene Personen können dieses Verfahren auf unterschiedliche Weise tolerieren, insbesondere wenn sie eine ausreichend große Menge einnehmen. Die Frage, wie oft im Jahr Sie Ihr Blut spenden können, ohne die Gesundheit zu schädigen, stellt sich normalerweise bei denjenigen, die sich dafür entscheiden, Spender zu werden.

Wie oft kann ich mich testen lassen??

Ist es oft möglich, Blut für die Analyse zu spenden? In der Regel sind Menschen mit Krankheiten daran interessiert, bei denen eine ständige Überwachung bestimmter Indikatoren erforderlich ist. schwangere Frau; stationäre Patienten. Diese Personengruppen müssen häufig Blut spenden, in einigen Fällen sogar täglich.

Ärzte sagen, dass die Menge an Material, die zur Analyse von einem Finger oder einer Vene entnommen wird, zu gering ist, um den Zustand des Körpers negativ zu beeinflussen. Fast alle Patienten tolerieren dieses Verfahren leicht und bemerken überhaupt keinen Verlust..

Spende

Spender sind Personen, die freiwillig Blut spenden, das anschließend in der klinischen Praxis zur Herstellung seiner Komponenten und Arzneimittel für Bildungs- und Forschungszwecke verwendet wird.

Bei einer Spende wird jeweils ein ausreichend großes Volumen gesammelt. Dies kann sich auf die Gesundheit und das Wohlbefinden des Händlers auswirken. Daher muss der Spender bestimmte Parameter haben: Es handelt sich um eine gesunde Person im Alter von 18 bis 60 Jahren mit einem Gewicht von mindestens 50 kg, die sich einer medizinischen Untersuchung unterzieht.

Grundsätze der Spende

Die freiwillige Blutspende zur Transfusion an andere Personen erfordert eine strenge Kontrolle, da es um die Gesundheit und das Leben der Menschen geht, sowohl der Spender selbst als auch der Empfänger. Die Rechte der Teilnehmer werden auf staatlicher Ebene geschützt und gesetzlich verankert. Die Grundprinzipien des Spendengesetzes lauten wie folgt:

  • Materialsicherheit;
  • Übergabe nur auf freiwilliger Basis;
  • Gewährleistung der Gesundheit der Spender;
  • soziale Unterstützung und Ermutigung.

Was sollten die Intervalle zwischen den Spenden sein

Damit die Gesundheit nicht leidet, müssen Volumen und Zusammensetzung des Blutes bis zum nächsten Zaun vollständig wiederhergestellt werden. Im Durchschnitt werden jeweils 450 Milliliter übergeben. Wenn das Volumen nach 2-3 Tagen wieder aufgefüllt wird, dauert es länger, bis die Anzahl der geformten Elemente wiederhergestellt ist, normalerweise bis zu 40 Tage. Die Häufigkeit der Sammlung hängt von der Art der Spende ab. Heute wird nicht nur Vollblut benötigt, sondern auch Plasma, Blutplättchen und Erythrozytenmasse, weiße Blutkörperchen. Die Regeln in jedem dieser Fälle unterscheiden sich geringfügig..

Vollblut

Die Reihenfolge des Zauns für Frauen und Männer ist nicht dieselbe:

  1. Frauen können nicht mehr als viermal im Jahr, dh alle drei Monate, Blut spenden.
  2. Männer dürfen dies häufiger tun - fünfmal im Jahr.

Es kann Ausnahmen von jeder Regel geben, beispielsweise wenn ein Verwandter dringend eine Transfusion erhalten muss. In diesem Fall kann eine zusätzliche Spende zulässig sein, die Mindestdauer zwischen den Eingriffen sollte jedoch einen Monat betragen.

Plasma

Um Plasma zu erhalten, wird Vollblut entnommen, einheitliche Elemente werden getrennt und an den Spender zurückgegeben. Ohne gesundheitliche Beeinträchtigung kann Plasma höchstens alle zwei Wochen gespendet werden. Darüber hinaus dürfen nicht mehr als 12 Liter Material pro Jahr entnommen werden..

rote Blutkörperchen

Die Spende roter Blutkörperchen wird als Anzahl roter Blutkörperchen bezeichnet. Dieses Verfahren kann nicht mehr als einmal alle sechs Monate durchgeführt werden, obwohl die roten Blutkörperchen in etwa einem Monat wiederhergestellt sind.

Thrombozyten

Nur dauerhafte und verifizierte Spender dürfen Thrombozytenmasse spenden. Diese Komponente darf höchstens alle zwei Wochen eingenommen werden..

weiße Blutkörperchen

Die Leukozytenspende ist das seltenste Verfahren. Sie wird normalerweise auf Bestellung für einen bestimmten Patienten durchgeführt. In diesem Fall werden Granulozyten entnommen, und dies kann nicht mehr als einmal alle zwei Wochen erfolgen..

Es gibt Einschränkungen für diejenigen, die alle Komponenten übergeben:

  1. Nach der Entnahme von Vollblut können Blutplättchen und Plasma frühestens in einem Monat gespendet werden.
  2. Rote Blutkörperchen nach Vollblutspende sind erst nach drei Monaten erlaubt.
  3. Die Erlaubnis, verschiedene Arten von Spenden zu kombinieren, wird individuell erteilt, wobei die Merkmale einer Person berücksichtigt werden.
  4. Nach 4-5 Komponentenzäunen ist eine Pause von mindestens drei Monaten erforderlich.

Warum Spenden nicht schädlich ist

Ein Spender, der einen anständigen Teil des Materials spendet, kann sich aus folgenden Gründen keine Sorgen um seine Gesundheit machen:

  1. Spenden Sie die gesetzlich vorgeschriebene Blutmenge, die für einen gesunden Menschen überhaupt nicht gefährlich ist.
  2. Nach der Entbindung steht die Person unter der Aufsicht von medizinischem Personal und kann jederzeit qualifizierte Hilfe erhalten. In der Regel tolerieren jedoch die meisten Personen, die sich für eine Spende entschieden haben, das Verfahren normal.
  3. Das Gesetz sieht die Bereitstellung von kostenlosen Mahlzeiten und bezahlten Tagen für die Wiederherstellung vor.

Fazit

Aufgrund der geringen Materialmenge gibt es keine Einschränkungen für die Prüfung. Eine Kontrolle ist nur bei einer Spende erforderlich, wenn erhebliche Mengen Blut benötigt werden. In diesem Fall wird die Gesundheit des Spenders nicht geschädigt, wenn die Fristen eingehalten werden und die zulässige Menge an Material entnommen wird.

Wie oft im Jahr können Sie Männern und Frauen Blut spenden?

Spender und diejenigen, die sie werden wollen, denken oft: Wie oft im Jahr können Sie Blut spenden, um Ihre eigene Gesundheit nicht zu beeinträchtigen? Die Frage ist wirklich wichtig, und es gibt genaue Anweisungen zu diesem Punkt. Lass sie uns kennenlernen!

Wie oft im Jahr können Sie Spender sein??

Wenn Sie bestimmen, wie oft im Jahr Sie Blut spenden können, müssen Sie das Geschlecht der Person berücksichtigen und was genau sie spenden wird - Blut oder seine Elemente. Blut darf in einem Jahr -5 Mal spenden. Das Mindestzeitintervall zwischen zwei Spenden beträgt 2 Monate. In einer Sitzung werden ca. 450 ml Blut von erfahrenen Spendern und 200 ml von Anfängern entnommen (alle diese Regeln sind gesetzlich verankert)..

Auf eine Notiz! Das Blutvolumen im Körper wird sich zwar nach drei Tagen erholen, aber alle seine Bestandteile werden erst nach 40-60 Tagen wieder normal. In den außergewöhnlichsten Fällen, wenn eine seltene Blutgruppe dringend benötigt wird, können Sie sie nach 30 Tagen spenden. Sie können dies jedoch nicht immer tun, da das Risiko einer Anämie und anderer gesundheitlicher Probleme besteht.!

Nicht weniger wichtig ist, wie oft im Jahr Sie Blut für Plasma spenden können. Es ist erlaubt, es öfter einzunehmen - mit einer Häufigkeit von 1 Mal pro Monat (12 Mal in einem Jahr). Das Mindestintervall zwischen solchen Manipulationen beträgt 2 Wochen. Die Gesamtmenge an Plasma, die ein Spender in 12 Monaten gespendet hat, sollte jedoch nicht mehr als 12 Liter betragen.

Wenn Plasma entnommen wird, wird es mit speziellen Geräten abgetrennt und der Rest (rote Blutkörperchen, Blutplättchen, weiße Blutkörperchen) wird zurück in den Venenkanal injiziert. Trotzdem ist es vor der Durchführung des nächsten Spenderverfahrens erforderlich, dem Körper Zeit für die Genesung zuzuweisen. Es ist ratsam, dass die Pause mindestens einen Monat beträgt.

Auf eine Notiz! Bei einer konstanten (5-fachen) Spende von Vollblut und seinen Bestandteilen während des ganzen Jahres sollte eine Pause von 3 oder 4 Monaten eingelegt werden. Andernfalls kann ein hämatopoetisches System fehlerhaft funktionieren..

Strenge Frequenzanforderungen werden nur für Spender festgelegt. Wie oft im Jahr Sie Blut zur Analyse (zur Vorbeugung oder während der Behandlung) spenden können, unterliegt absolut keinen Einschränkungen! Schließlich ist die Blutmenge, die für Labortests entnommen wird (sowohl vom Finger als auch von der Vene), zu gering, um die Gesundheit zu schädigen!

Sicherheitsregeln für Spenderinnen

Spenden sind für beide Geschlechter erlaubt. Es gibt jedoch unterschiedliche Regeln für sie. Überlegen Sie, wie oft im Jahr Sie Frauen Blut spenden können. Sie dürfen viermal im Jahr Blut spenden. Vor der nächsten Sitzung müssen Sie 3 Monate warten. Diese Einschränkung ist auf die physiologischen Eigenschaften des weiblichen Körpers zurückzuführen (jeden Monat verlieren sie bereits Blut)..

Besondere Anforderungen für die Blutspende und deren Bestandteile durch Frauen:

  • Die Spende erfolgt nicht eine Woche vor und nach der Menstruation und mit der Menstruation.
  • Es ist verboten, Blut mit schwangeren Frauen und stillenden Müttern zu teilen.
  • Nach der Geburt muss die Spende um mindestens ein Jahr verschoben werden.
  • Eine Spende sollte nicht erfolgen, wenn sich die Menstruation verzögert.
  • Eine Kontraindikation für solche Verfahren sind Krampfadern.

Anleitung für männliche Spender: Wie oft und wie oft soll Blut gespendet werden??

Wie oft im Jahr können Männer Blut spenden? Höchstens - 5 Mal im Jahr, dh alle 2,5 Monate. Die Mindestwiederherstellungszeit (in den kritischsten Fällen) sollte mindestens 14 Tage betragen.

Auf eine Notiz! Männer (wie Frauen) sollten jedoch zwei Tage vor der Spende keinen Alkohol trinken. Es ist ratsam, am Tag dieses Verfahrens nicht zu rauchen!

Da monatliche Vertreter des stärkeren Geschlechts keine monatliche natürliche Bluterneuerung haben, werden solche Verfahren ihnen zweifellos zugute kommen.

Einige weitere wichtige Informationen

Neben Vollblut und seinem flüssigen Teil wird auch eine Probenahme einzelner einheitlicher Elemente durchgeführt. Es gibt auch spezielle Regeln bezüglich ihrer Lieferung. Rote Blutkörperchen können nur von jungen, körperlich starken, gesunden Männern mit ausreichendem Körpergewicht gespendet werden. Obwohl sich die quantitative Zusammensetzung der roten Blutkörperchen in einem Monat erholt, dürfen solche Verfahren nur zweimal im Jahr (im Abstand von sechs Monaten) wiederholt werden..

Thrombozytenspenden sind ausschließlich zugelassenen Spendern mit langjähriger Erfahrung gestattet. Die Thrombozytopherese wird bei einer Person höchstens einmal im Monat durchgeführt. Es wird auf zwei Arten durchgeführt. Intermittierend - das Blut wird in kleinen Portionen entnommen, danach kehrt es in die Vene zurück, jedoch bereits ohne Blutplättchen. Kontinuierlich - Das Material wird entnommen und der verbleibende Teil wird automatisch zurückgegeben.

Der Spender kann mit anderen Menschen und seinen weißen Blutkörperchen (genauer gesagt Granulozyten) „teilen“. Diese Komponenten unterliegen keiner Langzeitlagerung und werden daher nicht für die zukünftige Verwendung gesammelt. Die Sammlung solcher Biomaterialien erfolgt streng "auf Bestellung" für einen bestimmten Patienten. Diese Art der Spende ist nicht mehr als einmal in 14 Tagen möglich..

Auf eine Notiz! Die Entscheidung, verschiedene Arten von Spenden zu kombinieren, wird immer persönlich getroffen - abhängig von den individuellen Parametern und Eigenschaften des Körpers.

Warum ist es nicht gefährlich??

Eine Person, die freiwillig eine Portion Blut spendet, kann absolut ruhig über ihre Gesundheit sein. Ihm wird nicht alles Blut abgenommen und sie werden niemals mehr Biomaterial aufnehmen, als gesetzlich vorgeschrieben ist. Der Verlust von 450 ml Blut wird keine tödlichen Folgen haben, sondern im Gegenteil das Update starten. Alle Manipulationen werden von qualifizierten Ärzten durchgeführt..

Spender werden alle 2-3 Monate vorbeugend untersucht, dh ihre Gesundheit wird ständig überwacht. Das Verfahren selbst ist fast schmerzlos.

Lesen Sie auch:

Es gibt viele Mythen rund um die Spende. Aber wenn er anderen hilft, heilt der Spender gleichzeitig seinen Körper. Menschen, die regelmäßig solch eine edle Mission ausführen, sind normalerweise gesund, weniger anfällig für Herzinfarkte und leben 5 Jahre länger als ein gewöhnlicher Mensch. Wenn Sie Blut spenden und dabei die festgelegten Standards einhalten, ist dies ein solides Plus!

Wie oft kann ich Blut spenden?

Wer ist ein Spender? Dies ist eine Person, die freiwillig einen Teil ihres Blutes für die Bedürfnisse anderer Menschen gibt. Wie oft kann ich pro Jahr oder Monat Blut spenden? Es gibt anerkannte Standards und Bedingungen für die Blutspende.

Wer kann ein Spender sein?

Zuallererst ist eine Spende an Personen erlaubt, die das Alter der Mehrheit erreicht haben.

Jeder sollte sich einer Untersuchung und Untersuchung durch einen Arzt unterziehen, bevor er Spender wird:

  • Füllen Sie einen Fragebogen und einen persönlichen Fragebogen aus
  • Ein Bürger entnimmt einem Finger Blut, um den Gehalt an Hämoglobin und roten Blutkörperchen, weißen Blutkörperchen, Blutplättchen und den Nachweis von Antikörpern gegen Hepatitis C, HIV und RV zu untersuchen. Die Bestimmung der Blutgruppe und des Rh-Faktors ist obligatorisch.
  • Druck und Temperatur werden gemessen.
  • Außerdem wird dem Spender süßer Tee mit Keksen angeboten.
Screening vor Blutspende

Der Spenderblutspendeprozess wird in bequemen Stühlen in liegender Position durchgeführt. Laut Gesetz dürfen einer Person nicht mehr als 10% des zirkulierenden Blutvolumens in Form einer Spende entnommen werden. Wenn wir berücksichtigen, dass sich durchschnittlich 4,5 - 5,0 Liter Blut im menschlichen Blutkreislauf befinden, stellt sich heraus, dass das zulässige einmalige Volumen 450 - 500 ml beträgt. In der Regel wird die Untergrenze eingehalten (450 ml). Dies ist das Volumen, das eine Person verlieren kann, ohne die Gesundheit zu beeinträchtigen.

Eine Blutspende ist normalerweise recht leicht zu tolerieren, die Beschwerden durch die Injektion selbst sind vernachlässigbar. Fälle, in denen der Spender krank wurde und sogar das Bewusstsein verlor, sind selten und treten normalerweise aufgrund der Nichteinhaltung des Lieferplans oder aus Angst auf.

Wie vorzubereiten

Fasten ist nicht erlaubt, aber das Frühstück sollte leicht sein. Schließen Sie am Vorabend fettreiche Lebensmittel und Alkohol von der Ernährung aus. Verweigern Sie drei Tage vor der Entbindung die Einnahme von Aspirin-haltigen Arzneimitteln, da das Bild der Blutgerinnung verschmiert ist. Achten Sie darauf, genug Schlaf zu bekommen. Das Rauchen ist spätestens eine Stunde vor dem Eingriff gestattet.

In unserem Land ist die Spende ein freiwilliges und kostenpflichtiges Verfahren. Ausnahmen sind Sonderaktionen oder persönliche Unterstützung.

Wie oft ist das Verfahren

Wie oft kann ich Blut spenden? Die Volumenauffüllung nach einer einzelnen Aufnahme erfolgt am fünften bis siebten Tag. Ein vollständiges Bild der Zusammensetzung des Blutes, dessen Proportionen sich nach anderthalb bis zwei Monaten normalisieren. Darüber hinaus wird empfohlen, alle fünf aufeinander folgenden Spenderverfahren eine längere Pause einzulegen, um das menschliche Blutsystem vollständig wiederherzustellen.

Basierend auf diesen Daten kann berechnet werden, dass eine Person ohne Gesundheitsschaden 5 Mal im Jahr 450 ml Blut spenden kann. Diese Berechnungen gelten jedoch für Männer. Eine etwas andere Situation bei Spenderinnen. Aufgrund physiologischer Merkmale dürfen Frauen höchstens viermal im Jahr eine Blutversorgung durchführen. Auch die Blutentnahme bei Frauen erfolgt spätestens 5 Tage vor der Menstruation und frühestens 5 Tage danach.

Frauen wird empfohlen, nicht mehr als viermal im Jahr Blut zu spenden

Warum und wie gibt sich Plasma ab

Tatsächlich ist die Einführung von Vollblut in den Patienten nicht ratsam, die Verwendung einzelner Blutbestandteile (Plasma, Leukozyten, Thrombozytenmasse) ist gerechtfertigter. Es ist auch weniger traumatisch für den Spender als Teil des zurückgenommenen Blutes.

Wenn eine Plasmatransfusion in der Medizin verwendet wird

Die Bluttransfusion wird für einen signifikanten Blutverlust in Gegenwart ausgedehnter Verbrennungsoberflächen als immunstimulierendes Mittel verwendet. Der Prozess der Trennung von Plasma und Blut wird als Plasmapherese bezeichnet. Die Plasmapherese wird so durchgeführt, dass das in der üblichen Menge entnommene Blut in eine Zentrifuge gegeben wird. Nach etwa 40 Minuten wird das Blut in zwei Schichten aufgeteilt, die obere ist das Plasma, die untere ist das Blut selbst mit all seinen Bestandteilen. Der Spender sitzt wieder auf einem Stuhl und sein abgetrenntes Blut wird zurück in die Vene injiziert. Für den Spender ist diese Methode nicht nur durch wiederholte Injektion und ein längeres Verfahren für die Abgabe bequem. Der Vorteil ist, dass der Körper weniger Zeit und Energie benötigt, um die Verlorenen wiederherzustellen.

Es stellt sich die Frage, wie oft ich Blut für Plasma spenden kann. Es dauert ungefähr zwei Wochen, um das verlorene Plasma wieder aufzufüllen. Experten empfehlen jedoch nicht, die Änderung sofort zu wiederholen, da dies selbst für eine völlig gesunde Person eine zu große Belastung darstellt. Es ist wichtig, dem Körper Zeit zu geben, um nicht nur das verlorene Volumen wiederherzustellen, sondern auch seine eigenen Immunkräfte zu stärken. Besondere Aufmerksamkeit sollte der richtigen Ernährung eines Blutspenders gewidmet werden..

Wie bei normalen Vollblutspenden müssen Sie auch nach jeder fünften Spende lange Pausen einlegen. Bei einer Plasmaspende beträgt diese Pause einen Monat. Wie oft im Jahr kann Blut an Plasma spenden, um den Spender nicht zu schädigen? Nicht mehr als 12 Mal hat das Ignorieren dieser Standards unangenehme Konsequenzen.

Thrombozytenblutspende

Warum wird Blut für Blutplättchen gespendet? Es gibt Krankheiten, bei denen dem menschlichen Körper seine eigene Schutzfunktion entzogen wird. In der Regel handelt es sich dabei um Blutkrankheiten mit Gerinnungsstörungen, Krebs. Bei Vorliegen eines bösartigen Tumors ist eine der Behandlungsmethoden die Chemotherapie.

Die Verwendung derart starker und toxischer Medikamente tötet nicht nur Krebszellen ab, sondern hemmt auch den Prozess der Hämatopoese. In dieser Zeit benötigen die Patienten eine Spenderplättchenmasse und deren systematische Einführung. Die Thrombozytenmasse ist die kleinste volumenmäßig aufgenommene Blutkomponente. Aus einer einzelnen Blutspende in 450 ml wird nur eine Dosis Blutplättchen erhalten, und viele Patienten benötigen mehrere Dosen gleichzeitig. Leider ist die Thrombozytenmasse ein knappes Medikament.

Die Blutspende für Blutplättchen ist ein komplexerer und langwierigerer Prozess. Es dauert mindestens anderthalb Stunden. Der Spender ist mit Kathetern an beiden Händen mit den Venen verbunden, Blut wird von einer Hand gesammelt und durch einen Separator geleitet, der die Blutplättchenmasse trennt, und das verbleibende Blut wird durch den Katheter der anderen Hand zurückgeführt.

Das Verfahren ist ziemlich anstrengend, daher installieren sie in vielen medizinischen Einrichtungen häufig Fernseher oder andere Videogeräte, und medizinisches Personal ist immer in der Nähe des Spenders im Einsatz.

Die Blutspende für Blutplättchen ist ein komplexerer Prozess

Die Blutwiederherstellung nach der Spende erfolgt in wenigen Tagen. Wie oft im Monat können Sie Blut für Blutplättchen spenden? Zweimal mit einer Pause von zwei Wochen. Pro Jahr sind nicht mehr als 12 Verfahren zulässig.

Gegenanzeigen und Vorteile der Spende

Hier gibt es wie bei vielen medizinischen Eingriffen Kontraindikationen. Menschen mit Antikörpern gegen Virushepatitis in Gegenwart von HIV oder Syphilis im Blut erhalten ein endgültiges Medikament..

Gegenanzeigen sind:

  • niedriges Hämoglobin, das sich entwickelt, wenn Anämie auftritt;
  • niedriger Blutdruck, da dies für den Spender selbst gefährlich ist.
  • Fieber;
  • erhöhte Anzahl weißer Blutkörperchen, was auf das Vorhandensein eines entzündlichen Prozesses hinweist;
  • Kater.

Diejenigen, die Spender werden möchten, haben viele Fragen, die wichtigsten:

  • Es ist nützlich oder schädlich, dem Körper Blut zu spenden.
  • ob Sucht entsteht;
  • Wie oft können Sie einem Spender Blut spenden?
  • Welche Privilegien erhalten Ehrenspender??

Eine regelmäßige Spende hilft nicht nur Menschen, die das Blut eines anderen brauchen, und den offensichtlichen Vorteilen für sie, sondern wirkt sich auch positiv auf den Spender selbst aus. Studien zeigen, dass Menschen, die regelmäßig Blut spenden, ein geringeres Risiko für Herzerkrankungen haben..

Eine ständig erneuerte Blutzusammensetzung verbessert die Immunantwort des Körpers, die Zellverjüngung und die Verbesserung der Gewebestruktur. In extremen Fällen, die mit einem signifikanten Blutverlust verbunden sind, befindet sich der Spender in einer besseren Situation, da sein Körper dazu verwendet wird, verlorene Vorräte regelmäßig wieder aufzufüllen.

Spenden machen nicht süchtig, aber die Tatsache ist, dass eine regelmäßige Zellerneuerung dem ganzen Körper einen anregenden Impuls gibt, also Spender, normalerweise mobile, optimistische Menschen.

Es gibt keine quantitativen Einschränkungen für die Blutspende. Es gibt nur einen Wunsch des Menschen selbst und die Möglichkeit seiner Gesundheit. Abhängig vom Alter, in dem die Person Spender wurde, ist es möglich, einen bestimmten Betrag an Blutspenden zu sammeln, um eine Ehrenspenderbescheinigung zu erhalten. Dieser Titel wird für 40 gespendete Blutdosen oder für die 60-fache Plasmaspende vergeben. Für diese Kategorie von Bürgern gibt es bestimmte Vorteile: monatliche Geldprämien, Sozialleistungen.

Verhaltensregeln nach Blutspende

Wenn Sie nach der Blutspende im Büro sind, müssen Sie mindestens 10 Minuten lang ruhig sitzen, bis sich der Körper an die aufgetretenen Veränderungen angepasst hat. Am selben Tag sollten Sie sich keiner ernsthaften körperlichen Anstrengung aussetzen, ein heißes Bad nehmen oder Alkohol trinken.

Die folgenden zwei Tage sind erforderlich:

  • gute Ernährung und besonders proteinreiche Lebensmittel;
  • Eine Flüssigkeitsaufnahme von mindestens zwei Litern pro Tag ist erforderlich, insbesondere Säfte und angereicherte Getränke.

Die Blutspende hat keinen Einfluss auf das Transportmanagement, wird jedoch nicht vor Wettbewerben, Prüfungen oder intensiven Aktivitäten empfohlen. Jetzt hoffen wir, dass Sie wissen, wie oft es möglich ist, Blut an Spender zu spenden, und wie nützlich dieses Verfahren für eine Person ist.

Wie viel zahlen Spender für die Spende von Blut und Plasma?

Wissen Sie, wie hoch der Preis für eine Blutspende ist oder wie viel sie an Spender zahlen? Freie Kapitulation wird auf der ganzen Welt praktiziert. Es wird angenommen, dass Menschen den Bedürftigen helfen und keine materiellen Belohnungen für die Lieferung verlangen sollten. Bis 2013 gab es in Russland die Möglichkeit zu verdienen. Als Spender zahlte der Staat eine materielle Entschädigung. Ein solches Bargeldprämienprogramm wurde jedoch bald vertuscht. Einer der Gründe war die geringe Qualität des übergebenen Biomaterials, da diejenigen, die Geld für ihre Blutabdeckung erhalten wollten, vor den Ärzten alle Kontraindikationen versteckten, für die sie gesetzlich verpflichtet waren, eine Herausforderung zu erhalten.

Obwohl Spender kostenlos Blut spenden (das heißt umsonst), haben sie im Moment Anspruch auf bestimmte Anreize, die auf den ersten Blick sehr miserabel sind. Aber wenn Sie schauen, sind die Vorteile der Spende sehr bedeutend.

Aus dem Artikel lernen Sie:

  • ist es möglich zu verdienen und wie viel;
  • was sie für die Lieferung von Biomaterialien geben;
  • Wie viel und wie oft können Sie Männern und Frauen Blut und Plasma spenden?
  • Wer kann und kann kein Spender sein?
  • Empfehlungen vor und nach Blut- und Plasmaspende;
  • wie man ein Ehrenspender Russlands wird und was seine Vorteile sind.

Blutspendeverfahren und wie viel Zeit Sie verbringen

Der Prozess selbst wurde ausgearbeitet und dauert im Allgemeinen nicht länger als eine Stunde. Beim Einbringen von Plasma etwas mehr - 1,5 - 2 Stunden. Kurz gesagt, alles besteht aus den folgenden Aktionen:

  1. Zeigen Sie Ihren Reisepass vor und füllen Sie das Antragsformular aus.
  2. Machen Sie eine Blutuntersuchung auf Hämoglobin.
  3. Fragen Sie Ihren Hausarzt.
  4. Eigentlich die Lieferung von Biomaterial selbst.
  5. Sie erhalten Dokumente, die das Recht auf ein kostenloses Mittagessen oder eine finanzielle Entschädigung sowie 2 bezahlte arbeitsfreie Tage gewähren.

Nutzen oder Schaden

Im Durchschnitt etwa 5-6 Liter Blut im menschlichen Körper. Und der Zaun des Spenders beträgt 400 ml. fast keine Auswirkung auf seine Gesundheit. Die Hauptsache ist, dass die Person gesund, völlig ausgeruht und gut gefrühstückt ist. Und folgte anschließend den Empfehlungen der Ärzte für eine schnelle Genesung. Und obwohl Blutverlust eine Belastung für den Körper darstellt, kann Ihr gewonnenes Biomaterial nicht nur das Leben der Transfusionsbedürftigen retten, sondern sich auch positiv auf Ihren eigenen Körper auswirken.

Vorteile für den Körper

Der positive Effekt ist wie folgt:

  1. Die Funktion der Selbsterneuerung von Blut ist aktiviert (Seit der Antike verwendeten Ärzte eine solche Behandlungsmethode wie Blutvergießen. Bei einigen Tierarten ist dies sogar instinktiv. Beispielsweise kämmen Nashörner die Seiten der Baumrinde zu blutigen Wunden. Es klingt natürlich schrecklich, aber so erneuern sie ihr Blut System).
  2. Die Leber beginnt besser zu arbeiten. Eine der Funktionen besteht darin, das Blut von toten Blutpartikeln zu reinigen.
  3. Eine kontinuierliche Spende dient der Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Verdauungsorganen und einer allgemeinen Erhöhung der Immunität.
  4. Erweiterung der Jugend.
  5. Längere Lebenserwartung für regelmäßige Spender.

Die Gefahr einer Spende

Welche Widrigkeiten erwarten eine Person, die sich entschieden hat, Spender zu werden??

Natürlich die Wahrscheinlichkeit, an gefährlichen Krankheiten wie HIV oder Hepatitis zu erkranken. Hast du von solchen Horrorgeschichten gehört? Als Dutzende von Menschen in einem Krankenhaus Transfusionen bekamen.

Jetzt vergiss es. Alle diese Geschichten stammen aus dem letzten Jahrhundert. Seitdem ist die Medizin weit vorangekommen. Und wenn es früher häufig Fälle gab, in denen verschiedene Spritzen gekocht und zur Desinfektion mit Alkohol abgewischt wurden, um Vorräte zu sparen und zu sparen, gibt es jetzt völlig unterschiedliche Technologien, die alle negativen Folgen von Spendern ausschließen.

  1. Die Injektionsstelle wird reichlich mit Alkohol und einer speziellen Lösung unter Verwendung spezieller Einwegstäbchen behandelt, die sofort in einen Entsorgungstank geschickt werden.
  2. Der Zaun wird von einem neuen System hergestellt, das vor dem Spender ausgepackt wird. Es wird sofort der Name des Spenders geschrieben.
  3. Bei Lieferung einzelner Komponenten (z. B. Plasma) fließt der Rest durch dasselbe System. Der Spender sieht seinen Namen darauf geschrieben.

Muss wissen - Tipps und Tricks

Bevor Sie Spender werden, sollten Sie sich mit den Regeln vertraut machen, mit denen Sie nicht nur Zeit sparen, die Qualität Ihres Blutes verbessern, sondern auch das Spendenverfahren mit minimalen negativen Auswirkungen auf den Körper und anschließender schneller Genesung übertragen können.

Wie oft kann ich Blut spenden?

Diese Frage stellt sich bei den meisten potenziellen Spendern. Das Hauptkriterium für die Häufigkeit der Abgabe von Biomaterialien ist die Fähigkeit des Körpers, sich vollständig von Blutverlust zu erholen.

  • Blutspende - nicht mehr als einmal alle 60 Tage;
  • Plasma - 1 Mal in 30 Tagen.

Wenn Sie Blut gespendet haben, können Sie erst nach 2 Monaten Plasma spenden. Wenn Sie Plasma genommen haben, ist die nächste mögliche Änderung nicht früher als einen Monat später (sowohl Blut als auch Plasma)..

Dies waren jedoch allgemeine Empfehlungen. Tatsächlich ist das Kriterium für Männer und Frauen im Hinblick auf physiologische Merkmale unterschiedlich.

Wie viel Blut können Männer spenden? Das Kriterium, wie oben beschrieben, ist jedoch mehr als 5 Mal pro Jahr (Blut) und 10 Mal pro Jahr (Plasma) unerwünscht. Da der Körper nach jedem Eingriff eine Erholung benötigt und eine zu häufige Entbindung ihn allmählich erschöpfen kann.

Wenn der Spender eine Frau ist, wird eine Spende nicht mehr als viermal im Jahr empfohlen, um wieder eine vollständige Genesung des weiblichen Körpers zu gewährleisten.

Allgemeine Empfehlungen an die Spender lauten wie folgt:

Kontraindikationen

Um nicht umsonst zum Spendenzentrum zu gehen und dort eine Ablehnung zu erhalten, ist es besser, im Voraus zu wissen, welche Spenderbeschränkungen bestehen.

Spendenverbot:

  • Gewicht weniger als 50 Kilogramm;
  • unter 18 Jahren;
  • Herzfrequenz im Bereich von 55-100 Schlägen pro Minute;
  • zu hoher oder zu niedriger Druck;
  • Körpertemperatur über 37 Grad;
  • für Frauen - während der Menstruation und innerhalb von 7 Tagen vor und nach ihrem Beginn sowie während der Schwangerschaft und Stillzeit;
  • kürzlich aufgetretene oder bestehende schwere Krankheiten;
  • Tätowierung oder Zahnbehandlung in den letzten 365 Tagen;
  • Kontakte zu Patienten mit Virus- und Infektionskrankheiten.

Was kann vor der Änderung nicht getan werden

Unmittelbar vor der Lieferung von Biomaterialien gibt es eine Reihe von medizinischen Empfehlungen für Spender. Wenn Sie sie durchführen, erhalten Sie nicht nur Ihre Gesundheit, sondern verbessern auch die Qualität des von Ihnen gespendeten Materials, wodurch anschließend das Leben eines Menschen gerettet werden kann.

  • eine Stunde vor dem Start rauchen;
  • 48 Stunden lang Alkohol trinken;
  • Blut auf leeren Magen spenden (ein leichtes und fettarmes Frühstück ist erforderlich);
  • Essen Sie abends fette, geräucherte, gebratene und würzige Speisen sowie Butter, Milch und Eier.
  • Nehmen Sie 3 Tage lang analgetikahaltige Medikamente ein.
  • Spenden Sie Blut für Beschwerden (Kopfschmerzen, Druck, Herzklopfen, Schüttelfrost, Fieber usw.).

Schnelle Erholung

Nach dem Eingriff ist es äußerst wichtig, dass sich der Spender von dem Blutverlust erholt. Zu diesem Thema gibt es folgende Empfehlungen: Um 48 Stunden lang keine körperliche Aktivität zu betreiben, mindestens 8 Stunden lang gesund zu schlafen, viel Flüssigkeit (ab 2 Litern pro Tag) zu trinken - Wasser, Säfte, Tee und eine verbesserte Ernährung, nämlich reichhaltiges Essen Eisen und Proteine. Hier helfen Ihnen Fleisch, Meeresfrüchte, Hülsenfrüchte, Schokolade, Granatapfel und normales Hämatogen. Nehmen Sie sie für die kommende Woche in Ihre Ernährung auf, und der Körper wird es Ihnen danken..

Der Preis der Frage ist, wie viel Sie verdienen können

Wenn Sie sich entscheiden, Spender zu werden, stellt sich eine vernünftige Frage: Was wird es mir geben??

Eine Kategorie von Spendern spendet Blut, um Menschen zu helfen. Das andere ist, etwas Geld zu verdienen. Helfen Sie außerdem wieder den Bedürftigen (als ob Sie Geschäft mit Vergnügen verbinden möchten). Unabhängig von Ihrem Versprechen haben Sie Anspruch auf bestimmte materielle Güter. Wie viel ist das Blut und Plasma des Spenders und was ist in dieser Menge enthalten?

  1. Kostenloses Mittagessen auf Kosten des Budgets, um die Kraft nach Blutverlust wiederherzustellen. Manchmal wird es durch eine Geldentschädigung (ca. 500 Rubel) ersetzt..
  2. Das Recht auf 2 bezahlte freie Tage. Einer am Tag der Lieferung, der andere auf Wunsch des Mitarbeiters. Wenn die Blutspende an einem Wochenendtag oder während der Ferienzeit erfolgte oder der Mitarbeiter nach der Spende noch zur Arbeit ging, hat er das Recht, sie an jedem anderen Tag zu verwenden. In der Regel werden diese Tage für den Urlaub zusammengefasst..
  3. Die Gelegenheit, das Abzeichen „Ehrenspender Russlands“ und alle Vorteile und Entschädigungen zu erhalten, die dieser Titel bietet.

Spende als Quelle konstanten Einkommens

Wenn Sie ständig Blut spenden, können Sie, wenn auch nicht sehr groß, normales Geld verdienen. In der Regel wird diese Verdienstmethode von Studenten, Familien mit niedrigem Einkommen und Personen praktiziert, die ihr Einkommen erhöhen möchten. Wenn Sie für die Zukunft arbeiten, bringen Ihnen die ehrenamtlichen Spenderkrusten ein jährliches passives Einkommen in Form von Barzahlungen und allen möglichen Vorteilen, die Ihnen Einsparungen bei vielen Ausgaben bringen. Und es ist fast ein Gewinn.

Viele sind auch von der Möglichkeit angezogen, 2 bezahlte freie Tage zu erhalten. Bei konstanter Blutspende werden 12 Tage pro Jahr gewonnen. Wenn Sie Plasma spenden - bis zu 24. Natürlich sollte dies nicht missbraucht werden. Da kann es zu Missverständnissen seitens der Behörden kommen. In vielen Unternehmen ist die Spende jedoch im Allgemeinen positiv. Und 1-2 Mal im Jahr ist es durchaus möglich, eine Krovushka zu teilen und 2-4 zusätzliche Tage für den Urlaub zu bekommen.

Eine weitere Option ist die Möglichkeit, eine Entschädigung für nicht genutzten Urlaub zu erhalten. In diesem Fall bringt Ihnen jede Lieferung von Biomaterial Geld in Höhe des durchschnittlichen zweitägigen Einkommens. Und dies erhöht im Durchschnitt Ihr monatliches Einkommen um etwa 10%. Als kein Geld zu verdienen?

Ehrenspender

Für Menschen, die ständig mit Menschen teilen, die Flüssigkeit aus ihrem Kreislaufsystem benötigen, wird dem Staat eine gewisse zusätzliche Belohnung auferlegt. Aber dafür müssen Sie sich anstrengen. Es ist wie in der Armee, um in den Rang eines Generals (Oberst, Major) aufzusteigen, muss man dem Staat mehrere Dienstjahre geben. In unserem Fall ein paar Liter Spendermaterial von Ihnen. Als Belohnung - der Titel des Ehrenspenders.

Wie man wird

Um den Titel eines Ehrenspenders Russlands zu erhalten, müssen Sie eine Reihe von Bedingungen erfüllen, aus denen Sie auswählen können:

  • 40 Mal Blut spenden;
  • 60-mal Plasma spenden;
  • gemischter Wechsel - mindestens 60 mal.

Lassen Sie uns zum letzten Punkt klarstellen. Dies bedeutet, dass Sie sowohl Blut als auch Plasma spenden können. Und das alles geht in die Gesamtwertung. Bisher musste nur eines übergeben werden, um den Titel zu erhalten: entweder Plasma oder Blut. Nach der geltenden Gesetzgebung zählt der Spender nun jede Spende von Blut und seinen Bestandteilen. Im Moment können Sie durch eine gemischte Art der Spende mindestens 25 Mal Blut spenden, der Rest kann sein Bestandteil sein.

Voraussetzung ist die Übergabe.

Vorteile, Privilegien und Barzahlungen

Was gibt den Titel eines Ehrenspenders? Personen, die Blut und seine Bestandteile gespendet haben, haben nicht weniger als den festgelegten Schwellenwert. Ich habe folgende Vorteile:

  • das Recht, jederzeit zu verlassen, was für Sie günstig ist;
  • vorrangiges Recht, Genehmigungen in einem Sanatorium zu erwerben;
  • freie Fahrt im Stadt- und Vorortverkehr;
  • Kauf von Arzneimitteln mit einem erheblichen Rabatt;
  • jährliche Barzahlungen.

Bargeld wird einmal im Jahr gezahlt. Natürlich ist seine Größe nicht sehr groß und liegt derzeit bei etwa 12 Tausend Rubel pro Jahr. Jedes Jahr wird eine Indexierung durchgeführt, die von der Inflation, den Lebenshaltungskosten und dem Durchschnittslohn im Land abhängt.

Darüber hinaus sind in einer Reihe von Regionen zusätzliche Privilegien gesetzlich festgelegt. Dies kann Teil der Entschädigung für Nebenkosten und andere angenehme Prämien sein..

Blutspenden - wir erkennen Krusten

Um alle vom Staat festgelegten Leistungen zu erhalten, müssen Sie sich an die Sozialversicherungsbehörden am Ort der Registrierung wenden. Sie müssen:

  1. Reisepass (Kopie sofort erstellen).
  2. Bewerbung (dort finden Sie ein Muster).
  3. Bescheinigung eines Bluttransfusionszentrums über die Menge des gespendeten Biomaterials.

Laut Gesetz sind für Ihre Bewerbung nicht mehr als 95 Tage zulässig.

Unabhängig davon ist der Erhalt einer jährlichen Geldprämie zu beachten. Um es zu erhalten, müssen Sie sich jährlich bei den Gebietskörperschaften des Sozialschutzes der Bevölkerung bewerben. Schreiben Sie Anträge auf Bereitstellung der erforderlichen Geldentschädigung. Wenn Sie keine Anfragen erhalten, erhalten Sie kein Geld. Darüber hinaus wird die Vergütung nur für die aktuelle Periode gezahlt. Wenn in den letzten Jahren keine Bewerbungen von Ihnen eingegangen sind, brennt alles aus. Bewerbungen sind bis Anfang April möglich. Wenn Sie keine Zeit haben, überspringen Sie das Jahr (und verlieren Sie Geld)..

Häufig gestellte Fragen

Wie oft kann ich Blut und seine Bestandteile spenden??

Es gibt verschiedene Arten der Spende - Vollblutspende und Komponentenspende. Männer können nicht mehr als 5 Mal im Jahr Vollblut spenden, Frauen nicht mehr als 4 Mal im Jahr. Nach der Blutspende müssen mindestens 60 Tage vergehen, bevor der Spender wieder Blut spenden kann. Nach der Blutspende müssen mindestens 30 Tage vergehen, bevor der Spender Plasma spenden kann.

Nach der Plasmaspende müssen mindestens 14 Tage vergehen, bevor der Spender wieder Plasma oder Blut spenden kann.

Aufgrund der Tatsache, dass die Plasmabank unserer Einrichtung voll ist, bitten Transfusiologen Plasmaspender, das Intervall zwischen den Spenden von mindestens 1 Monat einzuhalten.

Wie unterscheidet sich die Blutspende von der Plasmaspende??

Wenn ein Plasma gespendet wird, fließt nach der Trennung eines Teils des Plasmas sofort Blut in den Körper des Spenders zurück. Plasma kann bis zu 6-12 Mal pro Jahr in Abständen von mindestens 2 Wochen und Vollblut gespendet werden - nicht mehr als 3-5 Mal pro Jahr in Abständen von 3 Monaten.

Nach fünf regelmäßigen Blutergüssen ist es am besten, 3-4 Monate Pause zu machen. Plasma wird innerhalb weniger Tage wiederhergestellt, Blut - innerhalb eines Monats.

Der Prozess der Plasmaentfernung dauert ca. 40 Minuten, die Blutentnahme ca. 10-15 Minuten. Die Gesamtzeit, die der Spender im ersten Fall in einer medizinischen Einrichtung verbringen muss, beträgt im zweiten Fall etwa zwei Stunden, im zweiten Fall etwa eineinhalb Stunden.

Ist es möglich, ohne Reisepass zur Blutspendeeinrichtung zu kommen??

Nach der geltenden Gesetzgebung muss ein Spender bei der Wahrnehmung einer Spenderfunktion einen Reisepass vorlegen. Ohne Reisepass können Spezialisten Sie nur akzeptieren, wenn eines der Ausweisdokumente verfügbar ist. Diese beinhalten:

- Personalausweis eines Soldaten der Russischen Föderation;

- Temporärer Personalausweis eines Staatsbürgers der Russischen Föderation für die Dauer der Ausstellung eines Passes eines Staatsbürgers der Russischen Föderation (beachten Sie, dass dieser in Form von Nr. 2P ausgestellt werden muss);

Studentenausweis, Führerschein und insbesondere Fotokopien von Pässen gemäß den gesetzlichen Bestimmungen sind NICHT in der Liste der Ausweisdokumente enthalten!

Fragen zum "Spendencode"

1. Was ist ein Spendencode??

Der Spendencode ist ein eindeutiger Code, der vom automatisierten transfusiologischen Informationssystem generiert wird und Informationen zu Ihrer Spende enthält, die in der Informationsdatenbank angezeigt werden.

2. Woher bekomme ich den Spendencode und was gibt er??

Sie können den Spendencode erhalten, indem Sie sich an das Register der Blutspendeeinrichtung wenden, in der der Eingriff durchgeführt wurde. Es bietet die Möglichkeit, die Ergebnisse von Labortests zu überwachen und Aufzeichnungen über Spenden zu führen, einschließlich für die Verleihung des Titels Ehrenspender Russlands

3. Warum gibt der Code einen Fehler aus??

Bitte beachten Sie, dass es ab dem Zeitpunkt, an dem Sie den Spendencode erhalten, bis zu 24 Stunden dauern kann, bis er für den Zugriff auf Ihr persönliches Konto aktiviert wird. Die Ergebnisse einer vollständigen Laborstudie werden frühestens 48 Stunden nach einer perfekten Spende vorliegen. Wenn seit dem Erhalt des Codes mehr als 24 Stunden vergangen sind, dieser jedoch noch inaktiv ist, empfehlen wir Ihnen, sich per E-Mail an den technischen Support zu wenden: [email protected]

4. Der Spendencode per SMS ist nicht gekommen. Was zu tun ist?

Wir empfehlen Ihnen, sich an die Spezialisten des Registers der Blutspendeeinrichtung zu wenden, bei der Sie die Spende getätigt haben.

5. Nach der Spende habe ich vergessen, den Code zu nehmen. Kann ich es bekommen, ohne zur Institution zu kommen??

In diesem Fall müssen Sie sich telefonisch an das Personal des Standesamtes wenden, um einen Spendencode zu erhalten, und die Generierung eines Codes anfordern. Anschließend wird dieser per SMS an Sie gesendet.

Fragen zur Mobile App

1. So starten Sie die Anwendung?

Für die Autorisierung können Sie eine der für Sie geeigneten Methoden auswählen (per E-Mail, Telefonnummer, über ein soziales Netzwerk)..

2. Bei der Registrierung eines Profils per E-Mail kommt ein Brief mit einem Link zur Aktivierung nicht an die angegebene Adresse

In diesem Fall überprüfen Sie bitte den Spam-Ordner. Wenn sich in diesem Ordner kein Brief befindet, senden Sie bitte einen Brief mit einer Beschreibung des Problems an die Adresse des technischen Supports: [email protected]

3. Wenn Sie auf den Link klicken, um die Registrierung des per E-Mail gesendeten Profils zu bestätigen, gibt das Internetportal einen Fehler aus. Was ist in diesem Fall zu tun??

Bitte senden Sie einen Brief mit einer Beschreibung des Problems an den technischen Support [email protected]

4. In der Anwendung registriert. Warum die Geschichte meiner Spenden nicht angezeigt wird?

Um die Historie der getätigten Spenden zu aktualisieren, ist es erforderlich, einen 20-stelligen Spendencode gemäß dem letzten Verfahren und seiner Einführung in den Antrag zu erhalten. Sie können den Spendencode erhalten, indem Sie sich an das Register der Blutspendeeinrichtung wenden, in der der Eingriff durchgeführt wurde. Bitte beachten Sie, dass derzeit nicht alle Einrichtungen über solche technischen Fähigkeiten verfügen, da keine Verbindung zum automatisierten Informationssystem der Transfusiologie besteht. Sie können sich mit der Liste der Institutionen vertraut machen, die über die technische Möglichkeit verfügen, einen Spendencode im Abschnitt Blutspende auszugeben, indem Sie den Filter "Spendencode ausstellen" einstellen..

5.Wie man Informationen über perfekte Spenden eingibt?

Derzeit kann die mobile Anwendung Spendendaten auf zwei Arten eingeben:

1. Durch Eingabe eines Codes: Geben Sie einfach einmal einen 20-stelligen Code ein, dann werden die Informationen zu Spenden für einige Tage automatisch aktualisiert.

2. Manuelle Eingabe von Spenden: Im Bereich "Planung" muss eine Spende geplant werden. Nach Ablauf des Spendendatums müssen Sie diesen Eintrag öffnen und auf die Schaltfläche "Bestätigen" klicken. In diesem Fall wird der Eintrag im Abschnitt "Meine Spenden" angezeigt und auch in den Zählern berücksichtigt. Manuell eingegebene Spendeneinträge (über den Planungsbereich) können bearbeitet und gelöscht werden, Spendenaufzeichnungen per Code erhalten - Nr.

6. So geben Sie einen Spendencode ein?

Um den Spendencode einzugeben, klicken Sie auf das Symbol mit einem Drop und + in der unteren Mitte im unteren Menüblock. Bitte beachten Sie, dass das System vom Empfang des Codes bis zur Aktivierung bis zu 24 Stunden dauern kann. Wenn seit dem Erhalt des Codes mehr als 24 Stunden vergangen sind, dieser jedoch noch inaktiv ist, empfehlen wir Ihnen, sich per E-Mail an den technischen Support zu wenden: [email protected]

7. Warum wird beim Hinzufügen eines Codes durch eine neue Spende die Meldung "Code wurde früher hinzugefügt" angezeigt?

Falls Sie zuvor den Spendencode in den Antrag eingegeben haben, werden anschließend alle Daten für mehrere Tage automatisch aktualisiert. Codes für neu gebundene Spenden müssen nicht eingegeben werden.

8. Gespendet. Daten darüber werden angezeigt, es sind jedoch keine Analysen verfügbar. Was zu tun ist?

Bitte beachten Sie, dass Informationen mit vollständigen Testergebnissen drei Tage nach der Spende verfügbar sind.

9. Ich wende mich an mein Profil, alle Informationen über Spenden sind verschwunden. Was zu tun ist?

Es muss überprüft werden, ob Sie sich korrekt angemeldet haben. Möglicherweise ist Ihre Spendenhistorie an ein Profil gebunden, das auf andere Weise registriert wurde. Wenn das Problem weiterhin besteht, senden Sie bitte einen Brief mit der Beschreibung an die Adresse des technischen Supports: [email protected], und geben Sie einen Code für Ihre Spenden an.

Kann ein Raucher ein Spender sein??

Rauchen ist keine Kontraindikation für eine Spende. Experten empfehlen, eine Stunde vor der Blutspende auf das Rauchen zu verzichten und zwei Stunden nach der Spende nicht zu rauchen.

Was Sie tun müssen, um den Körper nach der Blutspende wiederherzustellen?

Am Tag der Blutversorgung, bei schweren körperlichen und sportlichen Belastungen wird schweres Heben nicht empfohlen. Es gibt keine Einschränkungen für das Fahren am Tag der Blutversorgung.

Es wird empfohlen, innerhalb von zwei Tagen vollständig und regelmäßig zu essen und mindestens 1-2 Liter Flüssigkeit pro Tag zu trinken (Alkohol wird nicht empfohlen)..

Führen Sie als nächstes einen vertrauten Lebensstil.

Impfungen nach Blutungen können nach 10 Tagen durchgeführt werden.

Die vollständige Wiederherstellung der Blutzusammensetzung erfolgt innerhalb von 5-7 Tagen. Die Wiederfindungsrate verschiedener Blutbestandteile ist unterschiedlich. Um die Blutzusammensetzung schneller wiederherzustellen, wird empfohlen, mehr Flüssigkeiten zu trinken - Säfte, Tee. Die richtige Ernährung ist notwendig: Ein Spenderprotein sollte immer ein Protein enthalten, von dem der Hämoglobinspiegel im Blut abhängt. Produkte, die Eiweiß enthalten - Fleisch, Rüben, Buchweizen, Linsen, Bohnen und alle Hülsenfrüchte, Fisch usw..

Müssen regelmäßige Spender das ganze Jahr über Urlaubstage für die Blutspende nutzen??

Gemäß Artikel 186 des Arbeitsgesetzbuchs der Russischen Föderation erhält ein Mitarbeiter nach jedem Tag der Blutspende und ihrer Bestandteile einen zusätzlichen Ruhetag. Der auf Wunsch des Mitarbeiters festgelegte Ruhetag kann dem bezahlten Jahresurlaub beigefügt oder zu anderen Zeiten im Laufe des Jahres nach der Blutspende und seiner Bestandteile verwendet werden. Spender können ihren zusätzlichen Ruhetag innerhalb von 365 Tagen nach der Spende nutzen.

Sind die Handlungen des Arbeitgebers legal, wenn er sich weigert, dem Spenderangestellten Tage zur Verfügung zu stellen, was darauf hinweist, dass er Blut gespendet hat und noch nicht in dieser Organisation arbeitet??

Die Gesetzgebung der Russischen Föderation enthält keine direkte Antwort auf die gestellte Frage. Zum einen ist die Bereitstellung von nicht genutzten zusätzlichen Ruhetagen gemäß Teil 4 der Kunst vorgesehen. Gemäß Artikel 186 des Arbeitsgesetzbuchs der Russischen Föderation sieht die Gesetzgebung keinen neuen Arbeitsplatz vor (bei einem anderen Arbeitgeber)..

Auf der anderen Seite Art. 186 des Arbeitsgesetzbuchs der Russischen Föderation schränkt das Recht des Spenders, Ruhetage nur am vorherigen Arbeitsplatz zu nutzen, nicht ein. Diese Position kann jedoch zu einem Arbeitskampf mit dem Arbeitgeber führen, der in einzelnen Streitbeilegungsgremien beigelegt werden muss (Kapitel 60 des Arbeitsgesetzbuchs der Russischen Föderation)..

Ist es möglich, eine Spenderin einer stillenden Mutter zu sein??

Eine der vorübergehenden Kontraindikationen ist heute die Zeit der Schwangerschaft und Stillzeit. Muss 1 Jahr nach der Geburt und 3 Monate nach der Stillzeit vergehen.

Kann das Vorhandensein von Kell-Antigenen (+) im Blut eine Herausforderung für die Spende sein??

Das Vorhandensein von Kell (+) - Antigenen in roten Blutkörperchen eines Spenders bedeutet nicht, dass eine Person kein aktiver Spender werden kann.

In Gegenwart eines solchen Indikators im Blut kann es ein Spender von Plasma und Blutplättchen sein. Das Intervall zwischen der Plasmapherese sowie zwischen der Spende von Blutplättchen beträgt 14 Tage.

Ist es möglich, Spender zu werden, wenn ein enger Verwandter an inaktiver chronischer Hepatitis B leidet??

In dieser Situation ist die Person die Kontaktperson bei Hepatitis-Patienten und muss einen Spendenentzug erhalten.

Wie lange nach der Spende an Mitarbeiter gefährlicher Industrien kann ich zur Arbeit gehen?

Wenn Sie in gefährlicher Arbeit arbeiten, sollte das Intervall zwischen Spende und Arbeitsbeginn mindestens 12 Stunden betragen.

Können Spenden, für die eine Entschädigung für Lebensmittel gezahlt wurde, als kostenlos angesehen werden? Werden sie für den Titel "Ehrenspender Russlands" in Betracht gezogen??

Alle Spenden, nach denen Sie nur eine finanzielle Entschädigung für Lebensmittel erhalten haben, werden beim Erhalt des Abzeichens "Ehrenspender Russlands" berücksichtigt..

In Übereinstimmung mit dem Bundesgesetz Nr. „Über die Spende von Blut und seinen Bestandteilen“ wird der Brustpanzer „Ehrenspender Russlands“ an Bürger vergeben, die kostenlos spenden:

  • Vollblut 40 oder mehr Mal,
  • Plasma 60 oder mehr Mal,
  • 25-mal oder mehr Vollblut und insgesamt 40 Blutplasma,
  • weniger als 25 Vollblut und 60 Gesamtblutplasma.

Das Gesetz sieht vor, dass die Spende von Zellbestandteilen (Blutplättchen oder Granulozyten) der Spende von Vollblut entspricht.

Ist es möglich, den Titel „Ehrenspender von Moskau“ durch Spenden im Blutspendezentrum der FMBA von Russland zu beanspruchen??

Der Spender kann den Status eines Ehrenspenders von Moskau NUR erhalten, wenn Blut und (oder) seine Bestandteile in Einrichtungen des Systems des Gesundheitsministeriums der Stadt Moskau gespendet werden. Alle Spenden, die im Blutzentrum der FMBA Russlands getätigt werden, werden ausschließlich vom „Ehrenspender Russlands“ „verrechnet“. Trotz der Tatsache, dass sich das Blutzentrum der FMBA Russlands in Moskau befindet, ist die Einrichtung föderalistisch.

Diese Regeln sind im Dekret der Regierung von Moskau vom 12.30.2008 1282-PP „Über den Ehrenspender von Moskau“ geregelt..

Die Gesamtzahl der unentgeltlichen Spenden für die Erlangung dieses Status wird nach folgender Formel berechnet:

  • Blutspende / deren Bestandteile (außer Plasma) 20 oder mehr Mal (bis zu 40),
  • Plasmaspenden 30 Mal oder mehr (bis zu 60),
  • Spende von Blut / seinen Bestandteilen 13 oder mehr Mal und Blutplasma in einer Gesamtmenge von 20 oder mehr Mal (bis zu 40),
  • Spende von Blut / seinen Bestandteilen weniger als 13-mal und Blutplasma in einer Gesamtmenge von 30 oder mehr Mal (bis zu 60).

Wie man ein Ehrenspender wird

Verdienen Sie zusätzliches Geld, verdoppeln Sie Ihren Urlaub und erhalten Sie Vorteile

Mit 19 habe ich mein erstes Blut für Geld gespendet. Ich bin jetzt 27 Jahre alt und ein Ehrenspender Russlands.

Ich spende seit neun Jahren Blut, ich habe es mehr als 75 Mal gemacht.

Jede dritte Person benötigt mindestens einmal in ihrem Leben eine Bluttransfusion. Wenn in den Krankenhäusern kein Ersatzblut vorhanden ist, kann der Patient sterben.

Blutspenden sind weder schmerzhaft noch beängstigend. Sie werden anderen Menschen helfen, und der Staat wird es Ihnen danken. Ich werde Ihnen sagen, wie Sie Spender werden und daraus Boni erhalten können.

Wie man ein Ehrenspender wird

  1. Überprüfen Sie, ob Sie Kontraindikationen für eine Spende haben.
  2. Spende zum ersten Mal Blut. Nehmen Sie einen Reisepass, die Ergebnisse der Fluorographie und für Männer einen Militärausweis oder eine Registrierungsbescheinigung mit.
  3. Spenden Sie erneut 6 Monate lang Blut.
  4. Werden Sie ein regelmäßiger Spender. Spenden Sie 40-mal Blut oder 60-mal Blutbestandteile. Fälle, in denen Blut für Geld gespendet wurde, werden nicht berücksichtigt.
  5. Füllen Sie einen Antrag an einer Transfusionsstation aus.
  6. Holen Sie sich nach einigen Monaten die Urkunde und das Abzeichen des Ehrenspenders.

Wer kann Blutspender werden?

Jeder gesunde Mensch über 18 kann in Russland Spender werden.

Nach Angaben der WHO werden Spender pro 1000 Einwohner benötigt, um den Bedarf an Blutspenden zu decken. In Russland sind sie dreimal weniger

Die Spende hat absolute und vorübergehende Kontraindikationen. Absolute Kontraindikationen sind chronische Krankheiten und Gewicht. Eine Person, die etwas Ernstes und Ansteckendes hat, kann niemals ein Spender sein. Zum Beispiel Hepatitis oder Tuberkulose. Spenden Sie an Personen mit einem Gewicht von weniger als 50 kg..

Vorübergehende Kontraindikationen gelten für einen bestimmten Zeitraum - während dieses Zeitraums können Sie kein Spender sein.

Vorübergehende Kontraindikationen für eine Spende

GegenanzeigeZuteilungsfrist
Alkohol getrunken2 Tage
Nahm Analgetika3 Tage
Es gab eine Menstruation5 Tage
Zahn entfernt10 Tage
Wurden geimpft10-30 Tage je nach Impfstoff
Nahm Antibiotika14 Tage
Er litt an einer Infektionskrankheit1 Monat - 3 Jahre
Kontakt mit einem Patienten mit Hepatitis A.3 Monate
Wurde operiert6 Monate
Seit mehr als zwei Monaten im Ausland6 Monate
Kontakt mit einem Patienten mit Hepatitis B oder C.1 Jahr
Tattoo oder Piercing haben1 Jahr
Schwangerschaft und Stillzeit1 Jahr nach der Geburt, 3 Monate nach der Stillzeit
Mehr als 3 Monate waren in Ländern mit tropischem und subtropischem Klima, in denen ein hohes Malariarisiko besteht: in Asien, Afrika, Süd- und Mittelamerika3 Jahre

Alle Krankheiten, Allergien, Auslandsreisen und Medikamente, die Sie eingenommen haben, sollten Ihrem Arzt an der Station oder in der Bluttransfusionseinheit gemeldet werden. Er wird entscheiden, ob Sie ein Spender sein können oder nicht..

Erkältung nicht. Selbst wenn die Ärzte nichts bemerken und Sie durchlassen, zeigt das Blut nach dem Eingriff immer noch Anzeichen der Krankheit, es wird abgelehnt und Sie erhalten einen sechsmonatigen Rückzug von der Spende. Dies kann passieren, selbst wenn Sie vor ein paar Wochen erkältet sind oder einfach nur krank werden..

Wenn Sie Zweifel haben, ob Sie Spender werden können, rufen Sie die nächste Transfusionsstation an..

Was ist Blutspende?

Vollblut. Zu einer Zeit entnehmen Ärzte 450 ml Blut aus einer Vene. Männer können höchstens alle zwei Monate Blut spenden, Frauen - alle drei Monate.

Blutplättchen oder Plasma. In der modernen Medizin wird nicht das Vollblut benötigt, sondern seine Bestandteile: Plasma und Blutplättchen. Bei einer Spende werden die Komponenten vom Blut getrennt, der Rest wird zusammen mit Kochsalzlösung in die Vene zurückgeführt, um den Druck zu normalisieren. Blutbestandteile können alle 2 Wochen entnommen werden. Alle 4-6 Spenden machen einen Monat Pause.

Wenn Sie ein regelmäßiger Spender werden, spenden Sie meistens Blutbestandteile. Spenden Sie sie 10-20 Mal im Jahr und werden Sie in 3-6 Jahren Ehrenspender.

Eine vorzeitige Blutspende funktioniert nicht: Alle Spender sind in einem einzigen Register aufgeführt und lassen Sie einfach nicht an der Transfusionsstation ein. Die Frist zu verletzen ist gesundheitsschädlich, da der Körper keine Zeit hat, sich zu erholen.

Quarantäne Blut

Das Blut wird in rote Blutkörperchen, Blutplättchen und Plasma unterteilt. Die ersten beiden werden kurz nach der Blutversorgung transfundiert, sonst verschwinden sie: Blutplättchen innerhalb weniger Tage, rote Blutkörperchen innerhalb weniger Wochen. Das Plasma kann jedoch länger gelagert werden, sodass es sechs Monate lang eingefroren und unter Quarantäne gestellt wird.

Dies hilft, eine Transfusion von einer Person zu vermeiden, die Viren im Blut hat, sich aber immer noch nicht manifestiert. Wenn der Spender nach 6 Monaten Blut zur Analyse gespendet hat und keine Viren darin gefunden wurden, ist das Plasma sicher. Dann wird der erste Teil seines Plasmas zur Transfusion in Krankenhäuser und ein neuer Teil in die Quarantäne geschickt. Wird keine erneute Analyse durchgeführt, wird das Plasma entsorgt..

Sie sollten von einer Bluttransfusionsstation angerufen und erneut eingeladen werden. In Wirklichkeit werden Spender jedoch oft vergessen. Kommen Sie lieber ein paar Monate nach der ersten Änderung.

Wo spenden sie Blut?

Blut wird an einer Transfusionsstation oder an einer Spenderstelle gespendet. In Moskau können Spender mit einer Aufenthaltserlaubnis in den Regionen nur in Bundesinstitutionen Blut spenden.

Hier sind einige Bluttransfusionsstationen in Moskau:

  1. N.V. Sklifosovsky Forschungsinstitut für Notfallmedizin, Abteilung für Transfusiologie: Sukharevskaya Square, Gebäude 3, Gebäude 2. Telefone: 8 495 621-91-60, 8 985 099-92-55.
  2. Bluttransfusionsstation des Moskauer Gesundheitsministeriums: Polikarpova Straße, Haus 14, Gebäude 1, 2, 3. Telefon: 8 495 945-71-66.
  3. Regionale Bluttransfusionsstation in Moskau: Metallurgov Street, 37a. Telefone: 8 495 304-02-21, 8 495 304-02-06.
  4. Blutzentrum benannt nach O. K. Gavrilov vom Gesundheitsministerium von Moskau.
  5. Stadtkrankenhaus benannt nach S. P. Botkin: 2. Botkinsky proezd, Gebäude 5. Telefone: 8 495 945-32-06, 8 499 490-03-03.

Mehrere Bluttransfusionsstationen in St. Petersburg:

  1. Stadtbluttransfusionsstation von St. Petersburg: 104 Moscow Avenue. Telefon: 8 812 635-68-85.
  2. Mariinsk City Hospital, Bluttransfusionsabteilung: Liteiny Prospect, 56, Gebäude 9. Telefon: 8 812 275-74-55.
  3. City Clinical Hospital Nr. 31, Bluttransfusionsstation: Dynamo Avenue, Gebäude 3. Telefon: 8 812 235-73-81.

In einigen Spenderpunkten akzeptieren sie nur nach Vereinbarung. Ich rate Ihnen, dies anzurufen und zu klären und den Arbeitsplan herauszufinden. Um zu klären, wie Sie Blutspender werden können, rufen Sie bitte den Spenderservice unter einer einzigen Telefonnummer an: 8 800 333-33-30.

Ich schlage vor, Blut an einer Transfusionsstation zu spenden, nicht in einem Krankenhaus. Am Bahnhof ist alles gut organisiert: Räume sind in der Nähe, der Prozess ist automatisiert, die Ausstattung ist modern. Kann in Krankenhäusern schlimmer sein.

Bluttransfusionsstation in Woronesch in der Transportnaya Straße. Der Hauptspenderpunkt der Stadt. Hier spenden sie Blut und stellen eine Ehrenspenderurkunde aus

Wie man Blut spendet

Vor der Blutversorgung. Drei Tage vor der Lieferung können Sie kein Aspirin und Analgetika einnehmen, Alkohol ist zwei Tage lang verboten. Am Vorabend und am Tag der Spende wird empfohlen, keine fetthaltigen, würzigen und geräucherten Lebensmittel, Milchprodukte, Eier, Gemüse und Butter, Schokolade, Wurst, Avocado, Rüben, Bananen, Nüsse und Datteln zu essen. Ein Überschuss an Eiweiß und Fett verhindert die Trennung von Blut in Bestandteile - möglicherweise wird gespendetes Blut sogar verworfen.

Achten Sie darauf, dass Sie gut schlafen und ein leichtes Frühstück mit süßem Tee und etwas Fettfreiem wie Semmelbröseln, getrockneten Keksen, Haferbrei oder Nudeln auf dem Wasser haben. Rauchen Sie nicht mindestens eine Stunde vor dem Eingriff. Geben Sie kein Blut, wenn Sie nicht genug Schlaf bekommen, sich müde fühlen oder sich unwohl fühlen.

Je früher Sie tagsüber Blut spenden, desto leichter verträgt der Körper eine Spende. Für den Körper ist es am besten, bis zu 11 Stunden Blut zu spenden. Aber am Morgen die größten Zeilen. Näher am Abendessen ist in der Regel fast niemand da. Es ist jedoch besser, zu diesem Zeitpunkt nur an erfahrene Blutspender zu spenden.

Was zu bringen

Für die erste Blutspende an die Transfusionsstation benötigen Sie einen Reisepass und die Ergebnisse der Fluorographie. Männer müssen auch einen Militärausweis oder eine Registrierungsbescheinigung mitbringen. Ab der zweiten Spende ist nur noch ein Reisepass erforderlich.

Präsentieren Sie die Dokumente an der Transfusionsstation. Füllen Sie eine Form des Wohlbefindens und einen Antrag auf finanzielle Entschädigung für Mahlzeiten aus.

Eine Blutspende zur Analyse und Untersuchung durch einen Arzt ist ein obligatorisches Verfahren. Sie nehmen Blut von Ihrem Finger, messen den Druck und die Temperatur. Blut wird entnommen, um den Hämoglobinspiegel zu bestimmen, und zum ersten Mal erkennen sie immer noch die Blutgruppe. Wenn Sie eine erhöhte Temperatur oder einen erhöhten Druck, eine Herzfrequenz außerhalb des normalen Bereichs oder einen niedrigen Hämoglobinspiegel haben, erhalten Sie einen Monat frei.

Der Therapeut wird das Wohlbefinden untersuchen, abwägen und nachfragen. Wenn Sie sich unwohl fühlen, sprechen Sie so wie Sie sind und verstecken Sie nichts vor dem Arzt. Nach der Untersuchung werden Sie in den Behandlungsraum eingeladen.

Empfang an der Bluttransfusionsstation Spender spenden liegendes Blut in speziellen Stühlen

Im Behandlungsraum spenden sie Blut oder Plasma. Sie spenden Vollblut in 15 bis 20 Minuten. Die Einnahme der Komponenten dauert je nach Arbeitsbelastung der Transfusiologen zwischen 40 und 90 Minuten. Wenn Sie gefragt werden, wie Sie übergeben möchten - entweder manuell oder automatisch, wählen Sie manuell, dies ist schneller.

Gespendetes Blut und Bestandteile werden wie eine Blutuntersuchung aus einer Vene gespendet. In einem speziellen geneigten Stuhl wird eine Druckmanschette auf die Schulter gelegt, die Haut wird desinfiziert, eine spezielle Nadel wird in die Vene eingeführt, von der Blut durch den Schlauch in den Blutentnahmebehälter geleitet wird. Es ist nur notwendig, eine Injektion zu tolerieren und mit der Faust zu arbeiten. Nach dem Eingriff ziehen sie die Nadel heraus und verbinden den Arm.

Wenn Sie die Komponenten übergeben, verzögert sich der Vorgang. Das Blut wird durch eine Zentrifuge geleitet, um das Plasma abzutrennen und die verbleibenden Komponenten an Sie zurückzugeben. Sie tropfen zu diesem Zeitpunkt Kochsalzlösung durch eine Pipette.

Blut spenden tut nicht weh. Höchstwahrscheinlich werden Sie nichts anderes als eine leichte Injektion spüren. Viel hängt von den individuellen Merkmalen ab. Manchmal kann sich der Spender schwindelig oder übel fühlen und sogar das Bewusstsein verlieren. Sie sollten sich davor nicht fürchten: Erfahrene Mitarbeiter sind immer bereit. Neun Jahre lang fühlte ich mich nur einmal schlecht und dann, weil ich nicht gefrühstückt hatte. Ein paar Mal sah ich, wie sich Mädchen schlecht fühlten, aber sie kehrten nach dem Ausstrahlen leicht zur Normalität zurück. Wenn Sie sich seltsam fühlen, informieren Sie sofort das Personal. Eine Plasma- und Thrombozytenspende ist in der Regel leichter zu tolerieren als eine Vollblutspende: Das Volumen des zirkulierenden Blutes nimmt nicht so stark ab und die Gefäße passen sich schneller an.

Sicherheit. Die Einstichstelle der Vene wird reichlich mit einer Desinfektionslösung behandelt. Alle Instrumente sind wegwerfbar und steril, sie werden direkt vor Ihnen ausgepackt. Mit modernen Spenden ist es unmöglich, sich anzustecken.

Nach der Blutversorgung erhalten Sie eine Bescheinigung für den Arbeitgeber. 10-15 Minuten entspannt sitzen. Wenn Sie sich schwach oder schwindelig fühlen, wenden Sie sich an Ihr medizinisches Personal. Wenn alles in Ordnung ist, können Sie nach Hause gehen. Entfernen Sie den Verband 3-4 Stunden lang nicht und befeuchten Sie ihn nicht, da sonst ein Bluterguss auftritt. Es ist besser, zwei Stunden nach der Blutspende nicht zu rauchen. In den nächsten zwei Tagen müssen Sie gut und richtig essen, viel Flüssigkeit trinken, körperliche Anstrengung und Alkohol vermeiden.

Was hängt von Spendern ab

Vorteile, Privilegien und Vorteile für Spender werden durch das Gesetz „Über Blutspenden und ihre Bestandteile“ und das Arbeitsgesetzbuch festgelegt.

Zusätzliches Wochenende. Nach der Blutspende hat der Spender Anspruch auf 1-2 zusätzliche freie Tage: einen freien Tag unter Beibehaltung des Durchschnittsgehalts am Tag der Blutversorgung sowie einen zusätzlichen Ruhetag. Diese Tage können sofort verwendet werden, können jedoch auf jeden anderen Tag im Jahr übertragen oder an den Urlaub gebunden werden. Wenn Sie am Tag der Blutversorgung zur Arbeit gehen, haben Sie zwei Tage frei. Eine wichtige Voraussetzung ist, dass der Ausstieg aus der Arbeit mit dem Arbeitgeber vereinbart werden muss, da er sonst keinen zweiten Ruhetag gewährt. Dies gilt auch, wenn Sie vor oder nach dem Ende des Arbeitstages Blut gespendet haben. Wenn Sie mehrmals im Jahr Blut oder Bestandteile spenden, können Sie 6 bis 20 zusätzliche Tage frei bekommen und Ihren Urlaub verlängern.

Geld kann für das Wochenende nicht kompensiert werden.

Um Ruhetage zu erhalten, senden Sie die Zertifikate einer Spendereinrichtung an die Buchhaltungsabteilung zurück: 401 / Jahr (für eine ärztliche Untersuchung) und 402 / Jahr (für eine Subvention) bzw. ein zertifiziertes Zertifikat in irgendeiner Form. Zwei Ruhetage werden bezahlt, auch wenn Sie am Wochenende Blut gespendet haben.

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Echokardiographie: Interpretation der Ergebnisse, Normen

Die Ultraschalldiagnostik innerer Systeme und Organe ist heute in der medizinischen Praxis sehr beliebt. Eine ähnliche Untersuchung des Herzmuskels in der Kardiologie wird als Echokardiographie bezeichnet.

Ligation von Hämorrhoiden mit Latexringen

Wir bestätigen telefonisch, dass Sie in unserer Klinik aufgenommen wurdenKDS CLINIC behandelt Hämorrhoiden mit einem minimal invasiven Verfahren - der Latexligatur von Hämorrhoiden.