Anwendung aktivieren

Enap ist ein blutdrucksenkendes Medikament, dessen Wirkmechanismus mit einer Hemmung der Aktivität des Angiotensin-Converting-Enzyms verbunden ist, was zu einer Verringerung der Bildung von Angiotensin-II führt.
Enalapril ist ein "Prodrug": Durch seine Hydrolyse entsteht Enalaprilat, das ACE hemmt. Sein Wirkungsmechanismus ist mit einer Abnahme der Bildung von Angiotensin II aus Angiotensin I verbunden, deren Abnahme zu einer direkten Abnahme der Freisetzung von Aldosteron führt. Gleichzeitig werden der allgemeine periphere Gefäßwiderstand, der systolische und diastolische Blutdruck (BP) sowie die Nach- und Vorbelastung des Myokards verringert. Erweitert die Arterien stärker als die Venen, ohne dass die Herzfrequenz reflexartig ansteigt.
Die blutdrucksenkende Wirkung ist bei einem hohen Plasma-Renin-Spiegel stärker ausgeprägt als bei einem normalen oder reduzierten Spiegel. Eine Abnahme des Blutdrucks innerhalb des therapeutischen Bereichs beeinflusst die zerebrale Durchblutung nicht, der Blutfluss in den Gefäßen des Gehirns wird auf einem ausreichenden Niveau und vor dem Hintergrund eines gesenkten Blutdrucks gehalten. Verbessert die Durchblutung der Herzkranzgefäße und der Nieren.
Bei längerer Anwendung nimmt die Hypertrophie des linken Ventrikels des Myokards und der Myozyten der Wände der Arterien des resistiven Typs ab, verhindert das Fortschreiten der Herzinsuffizienz und verlangsamt die Entwicklung einer Dilatation des linken Ventrikels. Verbessert die Blutversorgung des ischämischen Myokards. Reduziert die Blutplättchenaggregation.
Es hat eine harntreibende Wirkung..
Die Zeit des Einsetzens der blutdrucksenkenden Wirkung bei oraler Einnahme beträgt 1 Stunde, erreicht nach 4 bis 6 Stunden ein Maximum und dauert bis zu 24 Stunden. Bei einigen Patienten ist eine Therapie über mehrere Wochen erforderlich, um das optimale Blutdruckniveau zu erreichen. Bei Herzinsuffizienz wird bei längerer Anwendung - 6 Monate oder länger - ein spürbarer klinischer Effekt beobachtet.

Anwendungshinweise:
Indikationen für die Anwendung von Enap sind: primäre arterielle Hypertonie; sekundäre arterielle Hypertonie bei Nierenerkrankungen (einschließlich Nierenversagen, diabetische Nephropathie); chronische Herzinsuffizienz (im Rahmen einer Kombinationstherapie); asymptomatische linksventrikuläre Dysfunktion (im Rahmen einer Kombinationstherapie).

Art der Anwendung:
Je nach Zustand des Patienten individuell einstellen.
Bei der Behandlung von Bluthochdruck wird das Medikament Enap in einer Anfangsdosis von 5 mg / Tag verschrieben. Die Dosisanpassung erfolgt in Abhängigkeit von der erzielten klinischen Wirkung. Normalerweise beträgt die tägliche Erhaltungsdosis 10 bis 20 mg, in Ausnahmefällen bis zu 40 mg in 1 oder 2 Dosen. Die Anfangsdosis für Patienten, die vor Beginn der Behandlung mit Enap Diuretika erhalten haben, beträgt 2,5 mg 1 Mal / Tag.
Bei chronischer Herzinsuffizienz beträgt die empfohlene Anfangsdosis des Arzneimittels 2,5 mg 1 Mal / Tag. Die Dosis des Arzneimittels sollte schrittweise bis zur maximalen klinischen Wirkung erhöht werden. Im Durchschnitt dauert es 2-4 Wochen, um die optimale Dosis auszuwählen. Die durchschnittliche Erhaltungsdosis beträgt 2,5-10 mg / Tag in 1 Dosis, die maximale Erhaltungsdosis beträgt 40 mg / Tag in 2 Dosen.
Bei asymptomatischer linksventrikulärer Dysfunktion beträgt die empfohlene Anfangsdosis des Arzneimittels 2,5 mg 2-mal täglich; Je nach Zustand des Patienten ist eine Dosisanpassung möglich. Die durchschnittliche Erhaltungsdosis beträgt 10 mg 2-mal täglich.
Bei der Behandlung von renovaskulärer Hypertonie oder bei Verdacht auf renovaskuläre Hypertonie sollte die Therapie von einem Arzt durchgeführt werden, der Erfahrung in der Behandlung dieser Krankheit hat.
Bei der Behandlung der arteriellen Hypertonie bei Nierenerkrankungen wird das Dosierungsschema in Abhängigkeit von der Schwere der Nierenfunktionsstörung oder den QC-Werten festgelegt. Bei einem CC von mehr als 30 ml / min beträgt die Anfangsdosis 5 mg / Tag, bei einem CC von weniger als 30 ml / min - 2,5 mg / Tag sollte die Dosis schrittweise erhöht werden, bis eine zufriedenstellende klinische Wirkung erzielt wird.
Bei Hämodialysepatienten wird das Medikament am Tag der Dialyse in einer Dosis von 2,5 mg verschrieben, an anderen Tagen wird die Dosis je nach Blutdruckniveau angepasst.
Die Enap-Behandlung wird für eine lange Zeit durchgeführt, normalerweise während des gesamten Lebens. Die Therapie mit dem Medikament kann den Blutdruck senken und auf dem gewünschten Niveau halten. Die Verwendung des Arzneimittels verhindert oder verringert das Risiko von Komplikationen, die durch Bluthochdruck verursacht werden.
Das Medikament sollte zur gleichen Tageszeit eingenommen werden. Wenn Sie die nächste Dosis des Arzneimittels überspringen, müssen Sie die vergessene Dosis so schnell wie möglich einnehmen. Wenn sich die Zeit der nächsten Dosis nähert, sollten Sie die vergessene Dosis überspringen und die nächste Dosis rechtzeitig einnehmen. In keinem Fall sollten Sie die Dosis verdoppeln. Enap kann unabhängig von der Mahlzeit eingenommen werden. Die Tabletten sollten ganz mit etwas Flüssigkeit geschluckt werden..

Nebenwirkungen:
Aus dem Herz-Kreislauf-System: selten - arterielle Hypotonie (einschließlich orthostatischer), Ohnmacht.
Von der Seite des Zentralnervensystems und des peripheren Nervensystems: Schwindel, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Schwäche sind möglich; selten ohnmächtig.
Aus den Atemwegen: häufig - trockener Husten (hört normalerweise einige Wochen nach Absetzen des Arzneimittels auf), Bronchospasmus, Rhinorrhoe, Pharyngitis.
Aus dem Verdauungssystem: selten - Übelkeit, Mundtrockenheit, Durchfall, erhöhte Transaminaseaktivität, cholestatischer Ikterus.
Allergische Reaktionen: selten - Hautausschlag, Angioödem.
Dermatologische Reaktionen: selten - Lichtempfindlichkeit.
Aus dem Harnsystem: In einigen Fällen (insbesondere bei Patienten mit anfänglich eingeschränkter Nierenfunktion oder unter Einnahme von Diuretika) - eine reversibel beeinträchtigte Nierenfunktion, die mit einer Erhöhung der Konzentration von Harnstoff und Kreatinin im Blutserum einhergeht, Proteinurie.

Nach dem Abbrechen von Enap normalisieren sich diese Indikatoren.
Aus dem hämopoetischen System: selten - Anämie, Leukopenie, Thrombozytopenie, Agranulozytose.
Sonstiges: In der wissenschaftlichen Literatur wurde über die Entwicklung eines Lupus-ähnlichen Syndroms berichtet (Fieber, Arthralgie, Myalgie, Serositis, Vaskulitis, erhöhte ESR, Leukozytose, Eosinophilie)..
Die bei der Anwendung von Enap beobachteten Nebenwirkungen sind in der Regel mild, vorübergehend und erfordern kein Absetzen des Arzneimittels.

Kontraindikationen:
Gegenanzeigen für die Anwendung von Enap sind: Angioödem in der Anamnese (einschließlich der Verwendung von ACE-Hemmern); Porphyrie; Schwangerschaft; Stillzeit (Stillen); Kindheit; Überempfindlichkeit gegen Enalapril oder andere Bestandteile des Arzneimittels; Überempfindlichkeit gegen andere ACE-Hemmer.

Schwangerschaft:
Enap ist in Schwangerschaft und Stillzeit (Stillen) kontraindiziert. Wenn während der Behandlung mit Enap eine Schwangerschaft auftritt, sollte das Medikament sofort abgesetzt werden.

Wechselwirkung mit anderen Arzneimitteln:
Bei gleichzeitiger Anwendung von Enap- und kaliumsparenden Diuretika (Spironolacton, Triamteren, Amilorid) oder Kaliumpräparaten ist die Entwicklung einer Hyperkaliämie möglich. Bei gleichzeitiger Anwendung von Enap mit Diuretika, Betablockern, Methyldopa, Nitraten, Kalziumkanalblockern, Hydralazin, Prazosin ist eine Erhöhung der blutdrucksenkenden Wirkung möglich. Bei gleichzeitiger Anwendung mit NSAIDs (einschließlich Acetylsalicylsäure) ist es möglich, den Enap-Effekt zu verringern und das Risiko einer Nierenfunktionsstörung zu erhöhen. Bei gleichzeitiger Anwendung von Enap mit Ethanol sowie Mitteln zur Vollnarkose steigt das Risiko einer arteriellen Hypotonie. Bei gleichzeitiger Anwendung von Enap mit Digitalis-Präparaten wurden keine klinisch signifikanten Wechselwirkungen festgestellt. Enap schwächt die Wirkung von Arzneimitteln, die Theophyllin enthalten. Bei gleichzeitiger Anwendung von Enap- und Lithiumpräparaten verlangsamt sich die Ausscheidung von Lithium und seine Wirkung wird verstärkt (bei Verwendung dieser Kombination wird die Kontrolle der Lithiumkonzentration im Blutplasma gezeigt). Bei gleichzeitiger Anwendung von Enap und Cimetidin verlängert sich die Halbwertszeit von Enalapril.

Überdosis:
Enap Überdosierungssymptome: Arterielle Hypotonie.
Behandlung: Der Patient sollte eine horizontale Position mit erhobenen Beinen erhalten. Angezeigte Magenspülung mit anschließender Ernennung von Aktivkohle. In schwerwiegenderen Fällen werden in einem Krankenhausumfeld Maßnahmen zur Stabilisierung des Blutdrucks ergriffen: intravenöse Verabreichung von Kochsalzlösung oder Plasmaersatz. Vielleicht die Verwendung von Hämodialyse.

Lagerbedingungen:
Enap sollte an einem vor Feuchtigkeit geschützten Ort bei einer Temperatur von nicht mehr als 25 ° C gelagert werden.

Freigabe Formular:
Enap - Tabletten: 20 Stück verpackt.

Komposition:
1 Enap-Tablette enthält 2,5 Enalapril-Maleat; fünf; 10 oder 20 mg.

Zusätzlich:
Während der Behandlung mit Enap sollte der Zustand des Patienten regelmäßig überwacht werden, insbesondere zu Beginn der Behandlung und / oder bei der Auswahl der optimalen Einzeldosis des Arzneimittels.
Es sollte die Möglichkeit einer arteriellen Hypotonie (auch einige Stunden nach Einnahme der ersten Dosis) bei Patienten mit schwerer Herzinsuffizienz, schwerer Nierenfunktionsstörung sowie bei Patienten mit gestörtem Wasser-Elektrolyt-Gleichgewicht aufgrund der Behandlung mit Diuretika, salzfreier Ernährung, Durchfall, berücksichtigt werden. Erbrechen sowie bei Patienten unter Hämodialyse.
Mit Vorsicht (aufgrund des Risikos der Entwicklung einer arteriellen Hypotonie) wird das Medikament bei Patienten mit koronarer Herzkrankheit, schweren zerebrovaskulären Erkrankungen, Stenose der Aortenöffnung mit hämodynamischer Beeinträchtigung oder anderen Hindernissen für den Blutabfluss aus dem linken Ventrikel verschrieben.
Arterielle Hypotonie mit schwerwiegenden Folgen ist selten und hat vorübergehenden Charakter. Eine vorübergehende arterielle Hypotonie ist keine Kontraindikation für eine fortgesetzte Behandlung. Sobald sich der Druck stabilisiert hat, können Sie die Therapie mit dem Medikament in durchschnittlich empfohlenen Dosen fortsetzen..
Wenn ein Patient mit arterieller Hypertonie eine Behandlung mit Diuretika erhielt, sollte er nach Möglichkeit 2-3 Tage vor Beginn der Behandlung mit Enap abgesagt werden. Andernfalls steigt das Risiko einer arteriellen Hypotonie signifikant an. Wenn die Entfernung von Diuretika nicht möglich ist, sollte Enap in reduzierten Dosen angewendet werden. Bei chronischer Herzinsuffizienz muss die Dosis von Diuretika reduziert werden.
Der Patient sollte gewarnt werden, dass im Falle eines Rückfalls der arteriellen Hypotonie, begleitet von Übelkeit, erhöhter Herzfrequenz und Ohnmacht, ein Arzt konsultiert werden muss.
Patienten mit bilateraler Nierenarterienstenose oder einer einzelnen Nierenarterienstenose sollten vermieden werden..
Vor Beginn der Behandlung und während der Therapie sollte eine Überwachung der Nierenfunktion durchgeführt werden..
Es ist zu beachten, dass bei Patienten mit Diabetes mellitus mit Normoalbuminurie Enap erst nach Bestimmung der funktionellen Nierenreserve mit Mikro- und Makroalbuminurie verschrieben wird - ohne vorherige Bestimmung.
Während der Behandlung mit Enap ist ein Anstieg des Serumkaliums möglich, insbesondere bei Patienten mit chronischer Niereninsuffizienz, Diabetes mellitus, während kaliumsparende Diuretika oder Kaliumpräparate verschrieben werden. Solche Patienten sollten über die Notwendigkeit informiert werden, einen Arzt zu konsultieren, wenn Muskelschwäche und Arrhythmie auftreten..
Patienten, die Enap erhalten, sollten wegen des Risikos einer Hypotonie keinen Alkohol trinken.
Im Falle der Entwicklung von Nebenwirkungen oder eines Quincke-Ödems (starke Schwellung der Lippen, des Gesichts, des Halses, der Arme und Beine, begleitet von Erstickung und Heiserkeit) sollte Enap abgebrochen und eine angemessene Behandlung verordnet werden.
Das Medikament sollte abgesetzt werden, bevor die Funktion der Nebenschilddrüsen untersucht wird..
Vor Durchführung des geplanten chirurgischen Eingriffs sollte der Anästhesist darüber informiert werden, dass der Patient Enap erhält, da während der Vollnarkose die Gefahr einer arteriellen Hypotonie besteht.
Es ist zu beachten, dass während der Behandlung mit Enap bei Patienten, bei denen nachweislich eine Dialyse durchgeführt wird, aufgrund der Verwendung bestimmter Arten von Filtermembranen, die bei der Hämodialyse oder anderen Arten der Blutfiltration verwendet werden, allergische Reaktionen auftreten können.
Während der Behandlung von Allergien (Desensibilisierung) gegen Espe oder Bienengift bei Patienten, die Enap erhalten, kann sich eine Überempfindlichkeitsreaktion entwickeln.
Pädiatrische Anwendung
Kindern sollte das Medikament nicht verschrieben werden, da Die Wirksamkeit und Sicherheit seiner Anwendung in der Pädiatrie wurde nicht untersucht.
Einfluss auf die Fahrfähigkeit von Fahrzeugen und Kontrollmechanismen
Mit Vorsicht wird das Medikament Patienten verschrieben, die an potenziell gefährlichen Aktivitäten beteiligt sind, die eine erhöhte Aufmerksamkeit und Geschwindigkeit psychomotorischer Reaktionen erfordern..

Anwendung aktivieren

  • Anwendungshinweise
  • Art der Anwendung
  • Nebenwirkungen
  • Kontraindikationen
  • Schwangerschaft
  • Interaktion mit anderen Drogen
  • Überdosis
  • Freigabe Formular
  • Lagerbedingungen
  • Synonyme
  • Komposition

Enap (Enalaprilum) ist ein Herz-Kreislauf-Medikament. Enalapril - wirkt aufgrund der Blockade von ACE durch Anaprilat, das aus Enalapril hydrolysiert wird, blutdrucksenkend. Enalapril reduziert den Spiegel von Angiotensin II und Aldosteron im Blutkreislauf, hemmt den Pressor (RAAS) und stimuliert die Vasodepressorsysteme (Calicrein-Kinin und Prostaglandin) des menschlichen Körpers, erhöht die Bildung des vaskulären Endothelfaktors. Enalapril reduziert den peripheren Gesamtwiderstand, was die Arbeit des linken Ventrikels erleichtert, eine Regression seiner Hypertrophie bewirkt, die Dilatation verringert und eine Schädigung der Myokardzellen verhindert. Es verbessert die Hämodynamik der Herzkranzgefäße, erhöht den Widerstand des Herzmuskels gegen Hypoxie und verringert die Häufigkeit lebensbedrohlicher ventrikulärer Arrhythmien. Enalapril hilft, den Bereich der Nekrose nach einem Myokardinfarkt zu reduzieren und den Herzmuskelstoffwechsel zu verbessern. Die Herzfrequenz und das winzige Blutvolumen bei der Einnahme von Enalapril ändern sich praktisch nicht. Bei Patienten mit Bluthochdruck und chronischen zerebrovaskulären Erkrankungen reduziert Enalapril den renovaskulären Widerstand, stimuliert die Durchblutung der Nieren, die Geschwindigkeit der glomerulären Filtration, die Ausscheidung von Natrium und Wasser und speichert Kalium im Körper. Daher verhindert Enalapril bei Patienten mit Bluthochdruck eine Beeinträchtigung der Nierenfunktion, die Entwicklung eines chronischen Nierenversagens und eine diabetische Nephropathie.

Durch die systematische Anwendung von Enalapril wird die Lebensqualität von Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen erheblich verbessert und die Mortalität bei Herzinsuffizienz verringert. Es gibt keine Abhängigkeit der Abnahme der Wirksamkeit von Enalapril vom Alter, Geschlecht des Patienten oder vom Reninspiegel im Blutplasma. Enalapril wirkt sich auch nicht nachteilig auf den Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel aus und verursacht keine sexuellen Funktionsstörungen.
Nach oraler Verabreichung werden ca. 60% des Enalaprils im Verdauungstrakt resorbiert. Seine Absorption hängt nicht von der Zeit der Nahrungsaufnahme ab. Das Erreichen einer therapeutischen Wirkung tritt durchschnittlich 1 Stunde nach der Verabreichung und eine ausgeprägte therapeutische Wirkung auf - 4-6 Stunden nach der Einnahme von Enap im Inneren. Enalapril bindet mäßig an Plasma-Blutproteine ​​- 50-60%. Die Dauer der therapeutischen Wirkung bei einmaliger Anwendung von Enap beträgt bei oraler Einnahme etwa 24 Stunden.

Anwendungshinweise

Bei schwerer klinischer Herzinsuffizienz und asymptomatischer linksventrikulärer Dysfunktion ist die Anwendung von Enalapril angezeigt, um das Fortschreiten der Herzinsuffizienz zu verlangsamen. Enap wird auch verwendet, um die Entwicklung von ischämischen Myokarderkrankungen zu behandeln und zu verhindern, das Auftreten von Myokardinfarkt und instabiler Angina zu verringern.

Art der Anwendung

Enap-Tabletten werden unabhängig von der Mahlzeit ohne Kauen eingenommen. Die Anfangsdosis für die Hypertonie-Therapie beträgt 5 mg pro Tag. Abhängig vom Grad der arteriellen Hypertonie und dem Zustand des Patienten wird die Dosis in besonders schweren Fällen auf 10 bis 20 mg pro Tag erhöht - bis zu 40 mg pro Tag. Bei Patienten mit Herzdekompensation oder schwerer arterieller Hypertonie sowie mit renovaskulärer Hypertonie und Salzverlust kann zu Beginn der Behandlung mit Enap ein signifikanter Blutdruckabfall beobachtet werden. Für solche Patienten beträgt die empfohlene Anfangsdosis von Enap 5 mg pro Tag oder weniger, und der Beginn der Behandlung mit Enap sollte unter strenger Aufsicht eines Arztes durchgeführt werden.

Bei der Behandlung von Herzinsuffizienz beträgt die Anfangsdosis 2,5 mg pro Tag in 1-2 Dosen. Falls erforderlich, wird die Dosis schrittweise auf einen zufriedenstellenden klinischen Effekt erhöht. Die Erhaltungsdosis für Herzinsuffizienz beträgt 5-20 mg pro Tag, das Maximum 40 mg pro Tag in 2 aufgeteilten Dosen.
Bei Patienten, die zuvor mit Diuretika behandelt wurden, insbesondere in hohen Dosen, kann die Verwendung von Enap zu einer Verringerung des zirkulierenden Blutvolumens und dem Risiko einer arteriellen Hypotonie führen. Solche Patienten sollten die Behandlung mit einer Dosis von 5 mg pro Tag oder weniger beginnen. Erhöhen Sie dann gegebenenfalls schrittweise die Dosis.
Bei Patienten mit chronischer Niereninsuffizienz sollte die Dosis unter Berücksichtigung der Kreatinin-Clearance ausgewählt werden. Bei einem Kreatininspiegel> 30 ml / min wird Enap in einer anfänglichen Tagesdosis von 5 mg pro Tag verschrieben, wenn der Spiegel

Anwendung aktivieren

Preise in Online-Apotheken:

Enap - ein Medikament, das einen ACE-Hemmer ist.

Pharmakologische Wirkung von Enap

Gemäß den Anweisungen wirkt Enap als ACE-Hemmer, ist ein blutdrucksenkendes Medikament. Infolge der Wirkung des Arzneimittels wird Enalaprilat gebildet. Aufgrund von Enalaprilat tritt eine Hemmung der ACE-Aktivität auf. Dieser Prozess führt zu einer Senkung des systolischen und diastolischen Blutdrucks im menschlichen Körper, wodurch die Belastung des Myokards verringert wird. Die Verwendung von Enap in größerem Umfang führt eher zur Erweiterung der Arterien als der Venen.

Während der Behandlung mit Enap wirkt sich eine Blutdrucksenkung nicht auf die Gehirndurchblutung aus. Daher wird der Blutfluss in den Gefäßen des Gehirns weiterhin auf einem normalen Niveau gehalten. Die Verwendung von Enap führt auch zu einer Erhöhung der Blutversorgung des Herzkranzgefäßes sowie des Nierenblutflusses. Gemäß den Anweisungen verhindert Enap bei längerem Gebrauch die Entwicklung von Herzinsuffizienz und verbessert die Durchblutung des ischämischen Myokards.

Dieses Medikament oder Enap-Analoga beginnen ihre Wirkung eine Stunde nach der Verabreichung. Vier Stunden nach dem Gebrauch erreicht das Medikament seine maximale Konzentration. Enaps Aktion dauert einen Tag.

Form und Zusammensetzung von Enap freigeben

Die Pharmaindustrie stellt Enap in Form von Tabletten her. Enap-Tabletten können in verschiedenen Dosierungen erworben werden: 2,5 mg, 5 mg, 10 mg und 20 mg.

Der Wirkstoff des Arzneimittels Enap ist Enalaprilmaleat. Die Tabletten enthalten auch zusätzliche Komponenten - Talk, Maisstärke, Natriumbicarbonat, Lactosemonohydrat und andere. Die Blase enthält zehn Tabletten. Zwei Blasen in einem Karton.

Indikationen für die Verwendung von Enap

Gemäß den Anweisungen wird Enap bei arterieller Hypertonie angewendet. Indikationen für Enap sind auch chronische Herzinsuffizienz und linksventrikuläre Dysfunktion ohne schwerwiegende Symptome.

Kontraindikationen

Gemäß den Anweisungen ist Enap bei individueller Unverträglichkeit gegenüber Enalapril und anderen Bestandteilen des Arzneimittels kontraindiziert. Enap kann nicht während der Schwangerschaft und Stillzeit sowie von Kindern unter sechs Jahren angewendet werden. Das Medikament ist in einer Vorgeschichte von Porphyrie und Angioödem kontraindiziert. Enap sollte bei chronischen Krankheiten wie Diabetes mellitus, koronarer Herzkrankheit, Nierenversagen und Nierenarterienstenose mit Vorsicht angewendet werden.

Enap-Analoga

Enap-Analoga sind Arzneimittel Berlipril, Enam, Ednit, Enafarm, Enalapril.

Dosierung und Anwendung

Das Medikament Enap wird oral eingenommen. Es wird empfohlen, es gleichzeitig zu trinken, um die größte therapeutische Wirkung zu erzielen. Gemäß den Indikationen von Enap zur Behandlung von Bluthochdruck sollte der Patient einmal täglich 5 mg des Arzneimittels einnehmen. Dann können Sie die Dosis des Arzneimittels erhöhen, jedoch nicht mehr als einmal alle zwei Wochen. Die Erhaltungsdosis von Enap gegen Bluthochdruck beträgt 10-20 mg des Arzneimittels. Das Maximum kann 40 mg Enapa pro Tag eingenommen werden, während eine so hohe Dosis empfohlen wird, in zwei Teile geteilt zu werden.

Wenn der Patient Diuretika einnimmt, sollte die Anfangsdosis von Enap 2,5 mg betragen. Wenn der Patient an einer Nierenerkrankung leidet, sollte die Dosierung gemäß den Indikationen für die Grunderkrankung und die Nierenfunktion berücksichtigt werden. Eine solche Dosierung sollte vom Arzt gegeben werden. Bei älteren Patienten sollte die Anfangsdosis des Arzneimittels 1,25 mg betragen und schrittweise erhöht werden. Bewertungen über Enap bestätigen, dass die Behandlung mit diesem Medikament immer lange dauert, oft lebenslang, wenn keine starken Nebenwirkungen auftreten.

Enap Nebenwirkungen

Dieses Medikament verursacht Nebenwirkungen, aber wie Enap-Bewertungen sagen, erfordern sie kein Absetzen des Medikaments, sondern vergehen im Laufe der Zeit. Nebenwirkungen können in verschiedene Richtungen auftreten, allergisch - in Form von Hautausschlag und Urtikaria, dermatologisch - das Auftreten von Alopezie und Pemphigus. Bei Patienten kann es auch zu Verdauungsstörungen kommen, wenn Durchfall oder Verstopfung auftreten. Es gibt Tinnitus und Kopfschmerzen, Stoffwechselstörungen. Nebenwirkungen manifestieren sich auch in den Atemwegen, Husten, Halsschmerzen, Bronchospasmus, Heiserkeit, Atemnot können auftreten.

Überdosis

Bei einer Überdosierung von Enap ist ein starker Blutdruckabfall bis zur Entwicklung eines Myokardinfarkts, eines Kollapses und einer akuten Störung des Gehirnkreislaufs beim Menschen möglich. Bei einer Überdosierung dieses Arzneimittels können Krämpfe und Stupor auftreten..

Bei Überdosierung zeigt Enap eine Magenspülung und die Einführung von Kochsalzlösung und Plasmaersatz. Sie sollten sich bewusst sein, dass eine solche Unterstützung in einer medizinischen Einrichtung durchgeführt werden sollte. Bei akuten Anzeichen einer Überdosierung müssen Sie daher dringend einen Arzt rufen.

Lagerbedingungen und Bedingungen von Enap

Enap sollte bei Raumtemperatur gelagert werden und für Kinder unzugänglich sein..

Enap kann innerhalb von drei Jahren ab Herstellungsdatum verwendet werden. Ein abgelaufenes Medikament kann nicht verwendet werden.

Enap kann in Apotheken nur auf Rezept gekauft werden.

Enap Gebrauchsanweisungen, bei welchem ​​Druck angezeigt wird, Preis, Bewertungen und Analoga

Enap N.

Enap N-Tabletten werden in Russland und Slowenien hergestellt. Die Zusammensetzung des Werkzeugs umfasst mehrere aktive Komponenten. Dies sind Hydrochlorothiazid und Enalaprilmaleat.

Die Tabletten haben eine flache, runde Form mit abgeschrägten Kanten, ohne erkennbaren Geschmack oder Geruch. In 10 Stück in Blasen verpackt. Karton enthält mehrere Teller.

  • Beseitigung von Krämpfen;
  • Vasodilatation;
  • Drucknormalisierung;
  • Abnahme der Post- und Preload aus dem Myokard.

Nach Normalisierung des Drucks treten keine Blutflussstörungen im Hirnbereich auf. Die Herzfrequenz bleibt normal. Darüber hinaus stellt Enap N die normale Durchblutung der Nieren wieder her, der glomeruläre Filtrationsprozess wird jedoch nicht gestört.

Enap-N - ein Analogon des Arzneimittels Enap

Unter den Indikationen für die Verwendung des Arzneimittels sollte jede Form von Bluthochdruck genannt werden.

Es ist verboten, das Arzneimittel bei Patienten mit schweren Nieren-, Leber- und Kindererkrankungen unter 18 Jahren während der Schwangerschaft und Stillzeit anzuwenden.

Die Dosierung des Arzneimittels wird vom behandelnden Arzt festgelegt. Das Werkzeug sollte regelmäßig eingenommen werden. Versuchen Sie dies zu einer Tageszeit. Sie müssen keine Tabletten kauen. Das Arzneimittel sollte mit ausreichend sauberem Wasser abgewaschen werden..

Analoga

Ersetzen Sie das Medikament Enap durch die folgenden Analoga:

Berlipril

ACE-Hemmer auf Enalapril-Basis. Es hat blutdrucksenkende und vasodilatatorische Wirkungen. Das Medikament reduziert die Belastung des Myokards, normalisiert den Druck im Lungenkreislauf und im rechten Vorhof. Lassen Sie es in Pillenform los..

Berlipril wird für Menschen mit arterieller Hypertonie und CHF verschrieben.

Der Preis für Berlipril beträgt 90-280 Rubel. Herkunftsland - Deutschland.

Co-Zavantazhiti

Kombiniertes Medikament aus der Gruppe der ACE-Hemmer. Die aktiven Komponenten sind Perindopril und Indapamid. Produzieren Sie das Medikament Co-Prenes in Form von Tabletten. Es erhöht das Herzzeitvolumen und stabilisiert die periphere Durchblutung. Die Wirkung des Arzneimittels hält einen Tag an.

Während der Schwangerschaft sollten Sie die Einnahme dieses Arzneimittels ablehnen. Dies liegt daran, dass das Medikament den Fötus negativ beeinflussen kann.

Verschreiben Sie ein Medikament zur Behandlung der essentiellen Hypertonie. Gegenanzeigen und Nebenwirkungen sind ähnlich wie bei Enap-Tabletten..

Der Preis für Koh-Prenes liegt zwischen 320 und 500 Rubel. Herkunftsland - Slowenien.

Bearbeiten

Es ist ein ACE-Hemmer, der blutdrucksenkend wirkt. Der Wirkstoff ist Enalapril. Sie setzen das Arzneimittel in Form von Tabletten frei. Es ist zur Behandlung von Bluthochdruck in Monotherapie oder in Kombination mit anderen Arzneimitteln gegen Herzinsuffizienz vorgesehen.

Der Zweck des Arzneimittels Ednit wird nicht für Kinder unter 6 Jahren und Kinder mit einer Abnahme der glomerulären Filtrationsrate empfohlen

Der Preis für das Medikament Ednit beträgt 70-120 Rubel. Herkunftsland - Ungarn.

Fozinap

ACE-Hemmer auf Basis von Fosinopril-Natrium. Es hat blutdrucksenkende, harntreibende, kaliumsparende und vasodilatierende Wirkungen. Geben Sie das Medikament in Tablettenform frei.

Fosinap hat die gleichen Indikationen wie Enap.

Der Preis für Fozinap beträgt 230-260 Rubel. Herkunftsland - Russland.

Tritace

Antihypertensivum der ACE-Hemmergruppe. Der Wirkstoff ist Ramipril. Das Medikament Tritace senkt den Blutdruck und das OPSS. Es wird verschrieben, um Myokardinfarkt und Schlaganfall zu verhindern. Die maximale therapeutische Wirkung tritt innerhalb von 3-4 Wochen nach Beginn der Behandlung auf.

Tritace wird auch zur arteriellen Hypertonie als Monotherapie oder zur komplexen Behandlung eingesetzt. Ein wirksames Medikament gegen Herzinsuffizienz, initiale oder glomeruläre Nephropathie.

Nebenwirkungen und Kontraindikationen des Arzneimittels Tritace ähnlich wie Enap-Tabletten.

Der Preis für Tritace beträgt 1020-1300 Rubel. Herkunftsland - Frankreich.

Papyr

ACE-Hemmer auf Basis von Ramipril. Es hat eine blutdrucksenkende und kardiprotektive Wirkung. Das Medikament Hartil reduziert die Häufigkeit von Arrhythmien, normalisiert die Blutversorgung des ischämischen Myokards. Die blutdrucksenkende Wirkung tritt innerhalb von 1-2 Stunden nach der Verabreichung auf und hält einen Tag lang an.

Wie Enap wird Hartil gegen Bluthochdruck und CHF verschrieben. Es kann auch verwendet werden, um Myokardinfarkt und Schlaganfall zu verhindern.

Hartil hilft, den Blutdruck zu senken. Es reduziert auch die Ischämie (unzureichende Blutversorgung des Gewebes) mit Angina pectoris und reduziert den Energieverbrauch

Der Preis von Hartil beträgt 395-560 Rubel. Herkunftsland - Ungarn.

Komposition

Wie aus den offiziellen Anweisungen für die Verwendung von Enap N hervorgeht, enthält die Zusammensetzung des Arzneimittels zwei Hauptwirkstoffe:

  • Enalaprilmaleat;
  • Hydrochlorothiazid.

Es sind diese chemischen Verbindungen, die den Beginn einer anhaltenden blutdrucksenkenden Wirkung bewirken, nachdem das Arzneimittel für den beabsichtigten Zweck verwendet wurde.

Darüber hinaus enthält Enap H:

  • Laktosemonohydrat;
  • Natriumbicarbonat;
  • Magnesiumstearat;
  • Calciumhydrogenphosphat (wasserfrei);
  • Farbstoff E104;
  • Talk;
  • Stärke.

Enap Ash wird Kunden in Form kleiner, dünner Tabletten mit abgerundeten Kanten und gelber Farbe angeboten. Basierend auf der Gebrauchsanweisung enthält jeder von ihnen eine streng dosierte Menge an Wirkstoffen:

  • Enalaprilmaleat - 10 mg;
  • Hydrochlorothiazid - 25 mg.

Aus diesem Grund wird das Medikament häufig nicht nur als Enap N, sondern auch als Enap H 25 mg / 10 mg bezeichnet, was den Anteil der darin enthaltenen Wirkstoffe angibt.

Wie wirkt die Medizin?

Der Wirkstoff von Enap-Tabletten ist Enalaprilmaleat. In seiner ursprünglichen Form hat es keine pharmakologische Wirkung, bezieht sich daher auf Prodrugs. Enalapril wird in den Blutkreislauf aufgenommen und damit in die Leber übertragen, wo es in Enalaprilat umgewandelt wird, eine Substanz mit ausgeprägten blutdrucksenkenden Eigenschaften. Etwa 65% von Enalapril dringen in das Blut ein, 60% davon, die in die Leber gelangen, werden zu Enalaprilat. Somit beträgt die gesamte Bioverfügbarkeit des Arzneimittels etwa 40%. Das ist ein ziemlich gutes Ergebnis. Zum Beispiel in Lisinopril, das noch in der Tablette aktiv ist und keine Leberintervention erfordert, beträgt diese Zahl 25%.

Der Grad und die Geschwindigkeit der Absorption von Enalapril und seiner Umwandlung in Enalaprilat hängen nicht von der Fülle des Magen-Darm-Trakts ab. Sie können sich also keine Sorgen machen, nehmen Sie dieses Medikament vor oder nach den Mahlzeiten ein. In beiden Fällen wird der maximale Wirkstoffgehalt im Blut 4 Stunden nach der Verabreichung erreicht.

Enap ist kein schnell wirkendes, schnell wirkendes Arzneimittel. Es ist unerwünscht, es einzunehmen, um eine hypertensive Krise zu stoppen. Bei regelmäßiger Aufnahme zeigt sich jedoch ein stabiler ausgeprägter Effekt. Laut den Bewertungen von Patienten, die das Medikament einnehmen, sind Druckstöße auf Enap ziemlich selten. Damit die Pillen in voller Stärke wirken, müssen sie mindestens 3 Tage lang ohne Unterbrechungen ungefähr zur gleichen Zeit getrunken werden.

Etwa 2/3 von Enalapril werden im Urin ausgeschieden, 1/3 - mit Kot. Bei Nierenversagen kann die Ausscheidung schwierig sein, die Konzentration von Enalapril im Blut steigt an, sodass Patienten möglicherweise die Dosierung unter den Standard reduzieren müssen.

Gemäß der pharmakologischen Zugehörigkeit der Gruppe ist die Substanz Enalapril ein ACE-Hemmer. Es wurde 1980 erfunden und war nach Captopril das zweite seiner Gruppe. Die Aktion von Enap wird in der Gebrauchsanweisung ausführlich beschrieben. Ziel ist es, das Druckregelsystem - RAAS - zu unterdrücken. Das Medikament blockiert das Angiotensin-umwandelnde Enzym, das für die Bildung von Angiotensin II notwendig ist - einem Hormon, das die Blutgefäße verengt. Die Blockade von ACE führt zu einer Entspannung der Muskeln der peripheren Gefäße und einem Druckabfall. Zusätzlich zur blutdrucksenkenden Wirkung beeinflusst Enap die Synthese von Aldosteron-, Antidiuretikum-, Adrenalin-, Kalium- und Reninspiegeln im Blut, sodass das Arzneimittel viele Eigenschaften aufweist, die für hypertensive Patienten nützlich sind, ohne den Druckabfall zu berücksichtigen:

  1. Hypertonie zwingt den linken Ventrikel (die Hauptkammer des Herzens), intensiver zu arbeiten, was häufig zu seiner Expansion führt. Eine verdickte, verlorene Elastizität der Herzwand erhöht die Wahrscheinlichkeit von Herzrhythmusstörungen und Herzinsuffizienz um das Fünffache, den Herzinfarkt um das Dreifache. Enap-Tabletten können nicht nur eine weitere linksventrikuläre Hypertrophie verhindern, sondern auch deren Regression verursachen. Dieser Effekt wird auch bei älteren hypertensiven Patienten beobachtet.
  2. Enap und andere ACE-Hemmer haben unter allen Gruppen von Druckmedikamenten die stärkste nephroprotektive Wirkung. Bei Glomerulonephritis und diabetischer Nephropathie in jedem Stadium verzögert das Medikament die Entwicklung von Nierenschäden. Eine Langzeitbehandlung mit Enalapril (Beobachtung war über 15 Jahre) verhindert eine Nephropathie bei Diabetikern mit Mikroalbuminurie.
  3. Bei Verwendung von Enap treten in allen Gefäßen die gleichen Prozesse wie im linken Ventrikel (Entspannung, Lastreduzierung) auf. Dadurch werden die Funktionen des Endothels allmählich wiederhergestellt, die Gefäße werden stärker und elastischer.
  4. Die Wechseljahre bei Frauen führen häufig zum Auftreten von Bluthochdruck oder zu einer Erhöhung des Schweregrads der bestehenden. Der Grund dafür ist ein Östrogenmangel, der zu einer Erhöhung der ACE-Aktivität führt. ACE-Hemmer haben eine ähnliche Wirkung wie Östrogen auf RAAS und werden daher häufig bei Frauen nach der Menopause eingesetzt. Laut Bewertungen reduzieren Enap-Tabletten in dieser Kategorie von Patienten nicht nur den Druck gut und sind leicht verträglich, sondern schwächen auch die Wechseljahre: Reduzieren Sie Müdigkeit und Erregbarkeit, steigern Sie die Libido, verbessern Sie die Stimmung, entfernen Sie Hitzewallungen und Schwitzen.
  5. Chronische Lungenerkrankungen können zu pulmonaler Hypertonie führen. Enap bei solchen Patienten kann den Lungendruck senken, die Ausdauer erhöhen und Herzinsuffizienz verhindern. Über 8 Wochen der Verabreichung beträgt der durchschnittliche Druckabfall 6 Einheiten (von 40,6 auf 34,7)..

Beschreibung

Enap wird in Form von Tabletten freigesetzt. Der Wirkstoff ist Enalaprilmaleat. Das Medikament wird bei essentieller Hypertonie in Kombinationstherapie bei Herzinsuffizienz in chronischer Form verschrieben, um das Auftreten von Herzinsuffizienz bei Menschen mit asymptomatischer linksventrikulärer Dysfunktion zu verhindern. Darüber hinaus trägt Enap dazu bei, das Risiko eines Myokardinfarkts zu verringern und die Hospitalisierungsrate von Personen zu senken, bei denen eine instabile Angina pectoris diagnostiziert wurde..

Enap senkt allmählich den Blutdruck, verursacht keine Erhöhung des Minutenvolumens und der Herzfrequenz

Die spürbare Wirkung von Enap tritt 2 Stunden nach dem Verzehr auf. Bei einigen Patienten nach 4 Stunden. Der Blutdruck sinkt nach 1 Stunde allmählich und die Wirkung des Arzneimittels steigt auf 6 Stunden.

Sie können Enap in einer Apotheke mit einem Rezept kaufen. Der Preis variiert zwischen 110 und 290 Rubel, abhängig von der Dosierung des Wirkstoffs und der Anzahl der Tabletten in der Packung. Herkunftsland - Slowenien.

Vdguki patsntv

Valentina, 56 Jahre alt. Ich habe lange nach einem wirksamen Mittel gesucht, um den Druck zu reduzieren. Ich habe viele von Ärzten verschriebene Optionen ausprobiert. Eines Tages empfahl ein Kardiologe Enap-Tabletten. Ich mochte den Moment, dass es 1 Mal pro Tag konsumiert werden sollte..

Marina, 30 Jahre alt. Enap wurde mit arterieller Hypertonie an meine Großmutter entlassen. Das Behandlungsschema war wie folgt: Nehmen Sie morgens Enap-20 in Kombination mit einem Diuretikum und abends Enap-5 ein. Großmutter hat die Droge sicher übertragen. Jetzt, mit Druckstößen, benutzt sie nur es.

Catherine, 35 Jahre alt. Mein Schwiegervater ist kürzlich stark gesprungen. Ein vertrauter Arzt riet mir, Enap zu kaufen. In der Apotheke war er verfügbar und zu einem erschwinglichen Preis. Eine Linderung nach der Verabreichung trat nach etwa 1 Stunde auf. Dann wurde dem Schwiegervater im Krankenhaus gesagt, er solle Enap einen Monat lang einnehmen, um den Druck zu normalisieren.

Svetlana, 60 Jahre alt. Ich machte mir Sorgen um starke Kopfschmerzen. Der Arzt stellte fest, dass dies auf hohen Druck zurückzuführen war und Enap für seine Stabilisierung verschrieben wurde. Das Medikament war wirksam und kostengünstig. Zu den Vorteilen möchte ich eine sichere Komposition und die Möglichkeit einer langen Einnahme gehören. Ich habe es 3 Monate lang in Dosierungen von 5 und 10 mg getrunken. Der Druck nahm normalerweise 15 Minuten nach der Einnahme ab. Manchmal gab es eine Nebenwirkung in Form von Schläfrigkeit. Ich kann das Medikament definitiv Menschen empfehlen, die unter plötzlichem Druckanstieg leiden..

Kontraindikationen

Die Liste der strengen Kontraindikationen für die Einnahme von Enap:

  1. Überempfindlichkeit gegen Enalapril / Enalaprilat und andere Arzneimittel im Zusammenhang mit ACE-Hemmern.
  2. Angioödem nach Anwendung der oben genannten Medikamente.
  3. In der Diabetes- und Nierenpathologie ist die Anwendung von Enap mit Aliskiren eine Kontraindikation (Rasilez und Analoga)..
  4. Hypolaktasie, weil Die Tablette enthält Laktosemonohydrat.
  5. Hämatologische Erkrankungen - schwere Anämie, Porphyrin-Krankheit.
  6. Stillzeit. Enalapril dringt in geringen Mengen in die Milch ein und kann daher beim Kind zu einem Druckabfall führen.
  7. Kindheit. Die Anwendung von Enalapril wurde bei einer begrenzten Gruppe von Kindern über 6 Jahren untersucht. Die Einnahme von 2,5 mg pro Tag wurde als relativ sicher angesehen. Die Erlaubnis zur Verwendung von Enap bei Kindern hat nicht funktioniert, daher wird in seinen Anweisungen das Alter der Kinder auf Kontraindikationen verwiesen.
  8. Schwangerschaft. Enap ist im 2. und 3. Trimester kontraindiziert, im 1. Trimester nicht empfohlen.

Die Einnahme von Enap-Tabletten bei Frauen im gebärfähigen Alter erfordert besondere Sorgfalt. Während der gesamten Behandlung müssen wirksame Verhütungsmethoden angewendet werden

Wenn eine Schwangerschaft auftritt, wird das Medikament sofort nach seinem Nachweis abgebrochen. Eine Abtreibung ist nicht erforderlich, da das Risiko für einen Embryo unter 10 Wochen Entwicklungszeit gering ist.

Enap und Alkohol sind unerwünscht zu kombinieren. Selbst mit einer Einzeldosis Ethanol bei einem Patienten, der blutdrucksenkende Medikamente einnimmt, kann dies zu einem starken Druckabfall führen. In der Regel entwickelt sich ein orthostatischer Kollaps: Der Druck nimmt mit einer Änderung der Körperhaltung schnell ab. Hypertonie verdunkelt sich in den Augen, es tritt starker Schwindel auf und Ohnmacht ist möglich. Bei wiederholtem Missbrauch ist die Verträglichkeit von Alkohol mit der Droge noch schlechter. Aufgrund einer Vergiftung hat der Patient einen chronischen Krampf der Gefäße, der zu einem Druckanstieg führt. Der Krampf bleibt etwa 3 Tage nach der letzten Ethanolaufnahme bestehen..

Mögliche Nebenwirkungen

Nach den Ergebnissen klinischer Studien bewerten Wissenschaftler die Enap-Toleranz als gut

Die blutdrucksenkende Wirkung des Arzneimittels führt jedoch zu einigen Nebenwirkungen, weshalb die Behandlung mit äußerster Vorsicht begonnen werden sollte. Die ersten Tabletten sollten nicht eingenommen werden, wenn der Körper aufgrund von Durchfall, Erbrechen, unzureichender Aufnahme von Wasser und Salz dehydriert ist

Während der Woche werden übermäßige Belastungen, Hitze, Autofahren und Arbeiten in der Höhe nicht empfohlen.

Nebenwirkungen von Enap gemäß den Anweisungen:

Frequenz%NebenwirkungenWeitere Informationen
mehr als 10HustenTrocken, in Anfällen, schlimmer im Liegen. Es ist eine häufige Nebenwirkung für alle ACE-Hemmer. Es beeinträchtigt die Atemwege nicht, kann jedoch die Lebensqualität ernsthaft beeinträchtigen. Das Risiko ist bei weiblichen hypertensiven Patienten (2-mal im Vergleich zu männlichen) mit Herzinsuffizienz höher.
ÜbelkeitEs ist normalerweise mit einem starken Druckabfall zu Beginn der Behandlung verbunden. Selten lange gelagert.
bis 10KopfschmerzenIn der Regel wird es bei Patienten mit längerer unbehandelter Hypertonie mit einer Abnahme des gewohnheitsmäßigen Normaldrucks beobachtet. Es verschwindet, wenn sich der Körper an neue Bedingungen anpasst.
GeschmacksveränderungenLaut Bewertungen treten metallische und süße Geschmäcker häufiger und seltener auf - eine Schwächung des Geschmacks, ein brennendes Gefühl auf der Zunge.
HypotonieMögliche Ohnmacht, Herzrhythmusstörungen. Wird normalerweise in der ersten Behandlungswoche beobachtet. Das Risiko eines übermäßigen Druckabfalls ist bei älteren hypertensiven Patienten und bei Patienten mit Herzerkrankungen höher.
Allergische ReaktionenHautausschlag oder Angioödem im Gesicht, seltener - Kehlkopf. Negatives Risiko höher.
Durchfall, erhöhte GasbildungKann durch ein lokales Dünndarmödem verursacht werden. Das wiederholte Auftreten einer Nebenwirkung weist auf eine Enap-Intoleranz hin. In diesem Fall wird in der Gebrauchsanweisung empfohlen, Enap durch ein Medikament zu ersetzen, das nicht für ACE-Hemmer gilt.
HyperkaliämieDie Abnahme der Kaliumverluste ist eine Folge des Wirkmechanismus von Enap. Hyperkaliämie kann bei Nierenerkrankungen und übermäßiger Aufnahme von Kalium aus der Nahrung auftreten.
bis zu 1AnämieBei den meisten Patienten, die Enap-Tabletten einnehmen, sind Hämoglobin und Hämatokrit leicht reduziert. Bei Autoimmunerkrankungen und Interferon ist eine schwere Anämie möglich.
Beeinträchtigte NierenfunktionMeist asymptomatisch und reversibel. Ein funktionelles Nierenversagen ist selten möglich. Nierenarterienstenose, NSAIDs, Vasokonstriktor-Medikamente erhöhen das Risiko.
bis zu 0,1Beeinträchtigte LeberfunktionNormalerweise ist es eine Verletzung der Bildung und Ausscheidung von Galle. Das häufigste Symptom ist Gelbsucht. Leberzellnekrose ist äußerst selten (bisher wurden 2 Fälle beschrieben).

Enap N Gebrauchsanweisung

Bei welchem ​​Druck sollte ich enap H nehmen? Wenn der Bluthochdruck 160/90 erreicht, wird es als akzeptabel angesehen, den Druck mit diesem Werkzeug zu senken. Enap H bezieht sich auf Medikamente, die täglich zur gleichen Zeit angewendet werden. Die regelmäßige Aufnahme dieser Substanzen in den Körper sorgt für einen normalen Ionengehalt im Körper und beugt Krämpfen großer Gefäße vor. Wie ähnliche blutdrucksenkende Medikamente hat Enap H strenge Kontraindikationen und Indikationen für die Anwendung.

Indikationen und Kontraindikationen

Indikationen für die Anwendung des Arzneimittels sind arterielle Hypertonie und chronische Herzinsuffizienz. Das Medikament wird nicht als Krankenwagen verwendet. Es wird auch nicht für einen einmaligen situativen Druckanstieg verwendet..

Gegenanzeigen Enap H:

  • Kinder unter 18 Jahren;
  • Schwangerschaft und Stillzeit;
  • Überempfindlichkeit gegen Enalapril;
  • schwere Porphyrie;
  • Mangel an Wasserlassen;
  • Angioödem;
  • Verengung der Nierenarterien;
  • Hemmung der Nierenfunktion.

Bedingte Kontraindikationen sind eine beeinträchtigte Leber- und Nierenfunktion. In diesem Fall steht die Behandlung unter der Aufsicht eines Arztes.

Enap N: Dosierung

Enap H-Tabletten werden von Ihrem Arzt anhand einer Blutuntersuchung verschrieben. Es berücksichtigt alle Merkmale der Krankheit des Patienten, sein Alter und seinen Zustand. Die Gebrauchsanweisung gibt die Einnahme einer Tablette pro Tag an, die tagsüber in zwei Teile geteilt werden kann. Zur besseren Verdaulichkeit wird das Arzneimittel mit einem halben Glas Wasser abgewaschen. Das Medikament wird unabhängig von der Nahrung eingenommen. Um den Magen zu schützen, wird empfohlen, mindestens nach einem leichten Snack eine Tablette zu trinken.

Da das Produkt ein Diuretikum enthält, ist es aufgrund der starken harntreibenden Wirkung bequemer, es morgens einzunehmen. Begleitende Diuretika sollten ausgeschlossen werden, um das Risiko einer Hypokaliämie auszuschließen..

Nebenwirkungen

Enap H hat mehrere Nebenwirkungen, deren Auftreten einen dringenden Entzug des Arzneimittels erfordert, bevor ein Arzt konsultiert wird:

  • Kopfschmerzen und Schwindel;
  • Bewusstseinsverwirrung;
  • Hör- und Sehbehinderung;
  • trockener, schwächender Husten;
  • Atembeschwerden
  • Erbrechen und Übelkeit;
  • orthostatischer Kollaps;
  • Muskelkrämpfe, Schmerzen;
  • allergische Reaktionen;
  • Beeinträchtigte Nierenfunktion;
  • Probleme mit der Potenz;
  • Thrombozytopenie;
  • Hämoglobinreduktion.

Die Hemmung der Hämatopoese ist äußerst selten, cholestatischer Ikterus, Serositis manifestiert sich. Möglicher Anstieg der Natriumkonzentration im Körper.

Bei der absichtlichen Anwendung einer großen Menge des Arzneimittels entsteht eine Überdosis, die durch einen starken Druckabfall, Ohnmacht, übermäßiges Wasserlassen, Verlangsamung des Herzrhythmus und Krämpfe gekennzeichnet ist. Es entwickelt sich ein akutes Nieren- und Leberversagen. In diesem Fall rufen sie einen Krankenwagen, waschen den Magen und führen eine symptomatische Therapie durch.

Vorsichtsmaßnahmen bei der Einnahme von Enap

  • Es ist notwendig, Tabletten vollständig zu schlucken, ohne zu kauen, ohne die „Schale“ zu zerbrechen oder zu zerdrücken..
  • Vermeiden Sie Obst und Grapefruitsäfte.
  • Alle Arten von Alkohol verboten.
  • Der Patient sollte das Fahren, Aufgaben und Handlungen vermeiden, die Wachsamkeit und klare Sicht erfordern..
  • Wenn der Patient an Diabetes leidet, muss ein Arzt konsultiert werden, da Enap den Blutzucker senken kann und der Patient möglicherweise die Vorbereitungen für Diabetes anpassen muss.
  • Wenn der Patient Aloprenol, Lithiumsalze oder Diuretika einnimmt, wenden Sie sich an Ihren Arzt, da die Nebenwirkungen von Enap mit der Verwendung dieser Medikamente zunehmen können.
  • Patienten sollten Kaliumsalzersatzstoffe und Diuretika vermeiden, die die Kaliumsekretion und die Kaliummetaboliten blockieren..
  • Es muss darauf geachtet werden, zusätzliche Medikamente zur Senkung einzunehmen: Hustenmittel, Erkältungen, Medikamente gegen Fettleibigkeit und einige Stimulanzien, Ibuprofen und ähnliche Produkte sowie einige natürliche Produkte oder Nahrungsergänzungsmittel.
  • Der Patient muss bei warmem Wetter vorsichtig sein und viel Flüssigkeit trinken, um Austrocknung zu vermeiden..
  • Die Patientin sollte Enap nicht während der Schwangerschaft, während des Wunsches, schwanger zu werden oder während des Stillens einnehmen.
  • Die Patientin sollte sichere Verhütungsmethoden anwenden, um eine Schwangerschaft während der Einnahme dieses Arzneimittels zu vermeiden..

Analoga und Preis

Unter der Vielzahl von Apothekenprodukten finden Sie viele Analoga, die in Zusammensetzung und pharmakologischer Wirkung Enap N ähnlich sind:

  1. Ko-Renitek.
  2. Enap NL.
  3. Accuid.
  4. Irusid.
  5. Co-Diroton.
  6. Enalosid.
  7. Caposide.
  8. Enalapril N..
  9. Tritace plus.
  10. Hartil H..
  11. Enzix Duo.
  12. Liprazid.
  13. Ko-Perineva.
  14. Ko-Dalneva.
  15. Co-Diovan.
  16. Noliprel Ein Bi-Fort.

Alle diese Medikamente haben ein Diuretikum in ihrer Zusammensetzung, daher wird bei längerem Gebrauch empfohlen, Kaliumpräparate einzunehmen. Andernfalls können Nebenwirkungen des Herz-Kreislauf-Systems auftreten.

Bei der Auswahl von Medikamenten ist zu beachten, dass Enap N ein Diuretikum enthält, das die blutdrucksenkende Wirkung verstärkt und dessen Dauer beeinflusst. Es gibt ein einziges Medikament "Enap", das Enalapril enthält und das Verschwinden von Ödemen nicht beeinflusst. Diese Tatsache spricht für Enap N..

Im Durchschnitt kostet Enap N in Russland 195 Rubel. Der Preis kann je nach Verkaufsregion und Apothekenkette variieren..

Vazolapril

Wie andere Medikamente, Enap-Analoga, enthält Vazolapril die aktive Komponente Enalapril in der Zusammensetzung, gehört zu den Vertretern der ACE-Gruppe. Das Tool beeinflusst den Übergang des Enzyms Angiotensin I zu Angiotensin II. In diesem Fall tritt die Expansion hauptsächlich der Arterien anstelle der Venen nicht auf, eine Erhöhung der Herzfrequenz tritt nicht auf. Die blutdrucksenkende Wirkung des Arzneimittels ist bei einer erhöhten Reninmenge im Blut stärker ausgeprägt als bei einem normalen Spiegel oder Mangel..

  • Normalisierung der Blutdruckindikatoren;
  • erhöhter Nieren- und Koronarblutfluss;
  • eine Abnahme der Produktion von Aldosteron durch die Nebennierenrinde;
  • Reduzierung der Vor- und Nachlast aus dem Myokard;
  • Verlangsamung der Entwicklung einer Funktionsstörung des linken Ventrikels des Herzens.

Zu den Kontraindikationen zählen Nierenversagen, Zustände nach Nierentransplantation, Nierenarterienstenose, überschüssiges Kalium im Körper, Schwangerschaft und Kindheit.

Die anfängliche Tagesdosis liegt normalerweise zwischen 2,5 und 5 mg. In Abwesenheit der richtigen therapeutischen Wirkung wird die Dosierung im Laufe des Tages allmählich auf 40 mg erhöht.

  • verminderter Appetit;
  • Magenschmerzen;
  • Arrhythmie;
  • beeinträchtigte Atemfunktion;
  • Kopfschmerzen, Depressionen;
  • Reizbarkeit, Apathie, Müdigkeit.

Bei Verwendung einer zu hohen Dosis des Arzneimittels entsteht eine Überdosis, die mit einem starken Druckabfall, Verwirrtheit und Atemversagen einhergeht. Mit der Entwicklung eines solchen Zustands sollte eine Person sofort in ein Krankenhaus gebracht werden.

Arzneimittel, die zur Gruppe der Angiotensin-umwandelnden Enzyme gehören, sind wirksame Arzneimittel, die hauptsächlich verschreibungspflichtig in Apotheken abgegeben werden. Enap oder ein Analogon sollte streng nach den Empfehlungen eines Spezialisten eingenommen werden. Eine sorgfältige Einstellung zu Ihrem Körper hilft, negative Folgen und Komplikationen zu vermeiden und den gewünschten Behandlungseffekt zu erzielen..

Enap Tabletten und Injektionen: Anweisungen, Preise und Bewertungen

Das Medikament, das zur Gruppe der ACE-Hemmer gehört, ist Enap. Die Gebrauchsanweisung gibt an, bei welchem ​​Druck 2,5 mg, 5 mg, 10 mg und 20 mg HL, H-Tabletten eingenommen und Injektionen verabreicht werden müssen. R. Patientenbewertungen und Empfehlungen des Arztes berichten, dass dieses Medikament bei der Behandlung von Bluthochdruck und Blutdrucksenkung hilft. da es eine blutdrucksenkende Wirkung hat und auch eine Erhöhung der Blutversorgung des koronaren und renalen Blutflusses verursacht.

Form und Zusammensetzung freigeben

Enap ist in folgenden Darreichungsformen erhältlich:

  1. Enap P (R) intravenöse Lösung.
  2. Tabletten 2,5 mg, 5 mg, 10 mg und 20 mg.
  3. Enap N (H) -Tabletten in Kombination mit einem Diuretikum Hydrochlorothiazid.
  4. Enap NL (HL) -Tabletten in Kombination mit einem Diuretikum Hydrochlorothiazid.

Die aktive Komponente des Arzneimittels ist Enalaprilmaleat.

pharmachologische Wirkung

Enap Gebrauchsanweisungen beziehen sich auf blutdrucksenkende Medikamente, ACE-Hemmer. Dies ist ein "Prodrug", das zur Bildung von Enalaprilat führt. Das Medikament hemmt die ACE-Aktivität, was zu einer Abnahme des diastolischen und systolischen Blutdrucks und der Myokardbelastung führt.

Enap erweitert ausschließlich die Arterien, ohne die Herzfrequenz zu erhöhen. Die Verwendung des Arzneimittels im therapeutischen Bereich trägt zu einem raschen Blutdruckabfall bei, ohne den Gehirnkreislauf zu beeinträchtigen. Auch die Verwendung eines Medikaments führt zu einer erhöhten Blutversorgung des Koronar- und Nierenblutflusses.

Die langfristige Anwendung von Enap führt zu einer Abnahme der linksventrikulären Hypertrophie des Myokards, verhindert die Entwicklung einer Herzinsuffizienz, verlangsamt die Entwicklung einer Dilatation des linken Ventrikels und verbessert auch die Durchblutung des ischämischen Myokards erheblich.

Die aktive Komponente des Arzneimittels hemmt die Blutplättchenaggregation und hat eine schwache harntreibende Wirkung. Die maximale therapeutische Wirkung von Enap wird ungefähr vier Stunden nach Einnahme des Arzneimittels beobachtet. Die Medizin dauert vierundzwanzig Stunden.

Was hilft Enap (Tabletten)?

Indikationen für die Verwendung des Arzneimittels sind:

  • CHF (in Kombinationsbehandlung);
  • essentielle Hypertonie;
  • um die Häufigkeit von Krankenhausaufenthalten von Menschen mit instabiler Angina pectoris zu verringern;
  • die Inzidenz von Myokardinfarkt zu reduzieren;
  • um die Manifestation einer schweren Herzinsuffizienz bei Patienten zu verhindern, bei denen eine asymptomatische linksventrikuläre Dysfunktion diagnostiziert wird (in Kombinationsbehandlung).

Aus welchen Tabletten Enap und ob es sich jeweils lohnt, sie zu verwenden, sollte der Patient einen Arzt konsultieren.

Gebrauchsanweisung (bei welchem ​​Druck)

Enap-Tabletten in Mindestdosen können bei einem Druck von 140 bis 90 und mehr verschrieben werden.

Wichtig! Selbstmedikation ist inakzeptabel!

Nehmen Sie das Arzneimittel unabhängig von der Mahlzeit gleichzeitig ein. Falls das Medikament fehlt, sollte es so schnell wie möglich eingenommen werden. Wenn nur noch wenige Stunden vor der nächsten Dosis verbleiben, müssen Sie nur die nächste Dosis gemäß dem Schema einnehmen und dürfen nicht die vergessene Dosis einnehmen. Die Dosis sollte niemals verdoppelt werden.

Die Dosis des Arzneimittels sollte je nach Zustand des Patienten angepasst werden. Bei der Behandlung von Bluthochdruck beträgt die empfohlene Anfangsdosis 5 mg einmal täglich. Nach Einnahme der Anfangsdosis müssen die Patienten 2 Stunden und weitere 1 Stunde medizinisch überwacht werden, bis sich der Blutdruck stabilisiert..

Die Dosisanpassung erfolgt je nach Erreichen der therapeutischen Wirkung (Blutdrucksenkung). In Abwesenheit eines klinischen Effekts wird die Dosis nach 1-2 Wochen in 5 mg erhöht. Typischerweise liegt die Erhaltungsdosis bei Bedarf zwischen 10 mg und 20 mg, und bei ziemlich guter Verträglichkeit kann die Dosis auf 40 mg pro Tag erhöht werden. Die maximale Tagesdosis beträgt 40 mg.

Es ist ratsam, die hohe Dosis in 2 Dosen aufzuteilen. Bei Patienten, die weiterhin Diuretika einnehmen, beträgt die Anfangsdosis des Arzneimittels 1 Mal pro Tag 2,5 mg. Bei älteren Patienten werden häufiger eine stärkere blutdrucksenkende Wirkung und eine Verlängerung der Wirkdauer des Arzneimittels beobachtet, was mit einer Abnahme der Ausscheidungsrate von Enalapril verbunden ist. Daher beträgt die empfohlene Anfangsdosis 1,25 mg.

Bei der Behandlung der asymptomatischen linksventrikulären Dysfunktion beträgt die empfohlene Anfangsdosis 2,5 mg 2-mal täglich. Die Dosisanpassung hängt von der Verträglichkeit des Arzneimittels ab. Normalerweise Erhaltungsdosis - 10 mg 2 mal täglich.

Bei der Behandlung der chronischen Herzinsuffizienz beträgt die empfohlene Anfangsdosis 2,5 mg 1 Mal pro Tag. Die Enap-Dosis sollte schrittweise erhöht werden, bis die maximale klinische Wirkung erreicht ist, normalerweise nach 2 bis 4 Wochen. Die übliche Erhaltungsdosis beträgt 2,5 mg bis 10 mg einmal täglich, die maximale Erhaltungsdosis beträgt 20 mg zweimal täglich.

Die Enap-Behandlung ist in der Regel lebenslang lang, es sei denn, es treten Umstände auf, die eine Aufhebung erfordern. Die Tabletten sollten ganz mit etwas Flüssigkeit geschluckt werden..

Kontraindikationen

Solche Kontraindikationen für die Verwendung von Enap sind angegeben:

  • gleichzeitig mit Aliskiren bei Patienten mit Nierenerkrankungen oder Diabetes anwenden;
  • Patientenalter bis zu 18 Jahren;
  • Porphyrie;
  • eine Vorgeschichte von Angioödemen, die sich während der Behandlung mit ACE-Hemmern entwickelten;
  • erhöhte Empfindlichkeit gegenüber der Substanz Enalapril sowie gegenüber anderen Bestandteilen des Arzneimittels;
  • Schwangerschaft und natürliche Fütterungszeit;
  • idiopathisches angioneurotisches Ödem sowie erbliches Quincke-Ödem;
  • Glucose-Galactose-Malabsorptionssyndrom, Laktoseintoleranz, Mangel an Laktase (es gibt Laktose in ENAP.

Enap-Drucktabletten werden mit Vorsicht verschrieben, wenn:

  • Ischämische Herzerkrankung;
  • mit primärem Hyperaldosteronismus;
  • Diabetes Mellitus;
  • Patienten mit Hyperkaliämie;
  • hypertrophe obstruktive Kardiomyopathie;
  • Menschen mit Nierenarterienstenose;
  • Nierenversagen;
  • Menschen nach Nierentransplantation;
  • Mitralstenose, Aorta;
  • Unterdrückung der Blutbildung;
  • mit reduziertem bcc;
  • systemische Erkrankungen des Bindegewebes;
  • zerebrovaskuläre Krankheit.

Bei Personen, die eine Diät mit reduziertem Natriumchloridgehalt einhalten, bei Patienten, die sich einer Hämodialyse unterziehen, und bei Personen, die Diuretika und Immunsuppressiva einnehmen, ist Vorsicht geboten, um das Arzneimittel gegen Druck einzunehmen.

Vor der Einnahme von Enap sollten Personen über 65 Jahre einen Arzt konsultieren.

Nebenwirkungen

Laut Bewertungen verursacht Enap die folgenden Nebenwirkungen, die in der Regel mild sind und keinen Drogenentzug erfordern:

  • Sinnesorgane: Tinnitus, Seh- und Hörstörungen, Störung des Vestibularapparates.
  • Verdauungssystem: Erbrechen, Bauchschmerzen, Verstopfung oder Durchfall, Übelkeit, Pankreatitis, erhöhte Aktivität von Leberenzymen, Darmverschluss, beeinträchtigte Leberfunktion.
  • Allergien: Angioödem, Lichtempfindlichkeit, Urtikaria, Hautausschlag und Juckreiz, exfoliative Dermatitis.
  • Dermatologische Reaktionen: Alopezie, Pemphigus.
  • Stoffwechsel: Hyponatriämie, Hyperkaliämie. Harnsystem: Hyperkreatininämie, Proteinurie, beeinträchtigte Nierenfunktion.
  • Atmungssystem: Bronchospasmus, Heiserkeit und Halsschmerzen, Husten, Pharyngitis, Rhinorrhoe, Atemnot.
  • Andere Nebenwirkungen: Hitzewallungen, erhöhte ESR, verminderte Libido und Potenz.
  • Herz-Kreislauf-System: retrosternale Schmerzen, orthostatischer Kollaps, Blutdrucksenkung, Arrhythmie, Herzschmerzen, Herzklopfen, Raynaud-Syndrom, Thromboembolie der Äste der Lungenarterie.
  • Peripheres und zentrales Nervensystem: Kopfschmerzen, Verwirrtheit, Schwindel, Schläfrigkeit oder Schlaflosigkeit, erhöhte Müdigkeit und Schwäche, Depressionen, Parästhesien.
  • Hämatopoetisches System: Agranulozytose, Thrombozytopenie, Eosinophilie, Neutropenie.

Kinder während der Schwangerschaft und Stillzeit

Die Verwendung von ACE-Hemmern, einschließlich Enapa wird im ersten Schwangerschaftstrimester nicht empfohlen. Die Verwendung von ACE-Hemmern, einschließlich Enapa ist im zweiten und dritten Schwangerschaftstrimester kontraindiziert.

Enalapril und Enalaprilat werden in Spurenmilch in der Muttermilch bestimmt. Wenn das Medikament verwendet werden muss, sollte das Stillen abgebrochen werden.

In der Kindheit nicht verschreiben.

spezielle Anweisungen

Sehr vorsichtig müssen Sie dieses Arzneimittel bei Menschen mit Bindegewebserkrankungen anwenden, vorausgesetzt, sie werden immunsuppressiv behandelt und nehmen Procainamid und Allopurinol ein. In diesem Fall ist die Entwicklung schwerer Infektionen möglich, die nicht mit Antibiotika behandelt werden können. Wenn solche Patienten Enap einnehmen, ist eine regelmäßige Überwachung des Leukozytenspiegels im Blut erforderlich.

Während der Einnahme des Arzneimittels können Patienten einen unproduktiven trockenen Husten entwickeln, der nach Absetzen von Enalapril verschwindet.

Bei der Einnahme des Arzneimittels wurde in seltenen Fällen die Entwicklung anaphylaktoider Reaktionen bei Personen festgestellt, die mit Hymenopterengift desensibilisiert wurden.

Nach der ersten Einnahme von Enap-Medikamenten kann sich eine arterielle Hypotonie entwickeln. Bei schwerer Hypotonie sollte der Patient horizontal gelegt werden. Wenn dies erforderlich ist, injizieren Sie ihm eine 0,9% ige Natriumchloridlösung.

Es ist wichtig, vorsichtig zu fahren und andere Aktivitäten zu üben, die während der Behandlung mit Enap Konzentration erfordern.

Sehr selten kann sich während des Behandlungsprozesses ein Syndrom entwickeln, das mit cholestatischem Ikterus und Hepatitis beginnt und sich später zu einer Lebernekrose entwickelt. Wenn der Patient Gelbsucht hat, brechen Sie die Behandlung sofort ab und konsultieren Sie einen Spezialisten.

Es gibt eine Beschreibung von Fällen von Neutropenie oder Agranulozytose bei Menschen, die ACE-Hemmer verwenden.

Nachdem sich der Zustand des Patienten stabilisiert hat, kann die Behandlung fortgesetzt werden.

Es besteht die Möglichkeit eines Angioödems bei Personen, die Enap erhalten. Bei den ersten Anzeichen dieses Zustands sind ein sofortiger Entzug des Arzneimittels und ein Arztbesuch erforderlich. Bei Patienten mit Angioödem in der Vorgeschichte wurde ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung dieser Erkrankung festgestellt.

Fachärzte sollten gewarnt werden, dass der Patient Enap einnimmt, bevor chirurgische Eingriffe unter Vollnarkose durchgeführt werden.

Enap wird nicht für Personen empfohlen, die eine Nierentransplantation hatten.

Die gleichzeitige Anwendung von Enalapril mit Aliskiren bei Patienten mit Diabetes mellitus oder eingeschränkter Nierenfunktion (Kreatinin Cl unter 60 ml / min) ist kontraindiziert. Die kombinierte Anwendung von Betablockern, Ganglienblockern, Alphablockern, Methyldopa, Nitroglycerin, BKK oder anderen Nitraten mit Enalapril kann den Blutdruck weiter senken. Die gleichzeitige Verwendung von NSAIDs (einschließlich selektiver COX-2-Inhibitoren) kann die blutdrucksenkende Wirkung von ACE-Inhibitoren oder Angiotensin-II-Rezeptorantagonisten schwächen. Ethanol verstärkt die blutdrucksenkende Wirkung von ACE-Hemmern.

Analoga der Enap-Medizin

Die Struktur bestimmt die Analoga:

  1. Vazolapril.
  2. Miopril.
  3. Envas.
  4. Enalacor.
  5. Renipril.
  6. Enapharm.
  7. Enazil 10.
  8. Vero-Enalapril.
  9. Bagopril.
  10. Bearbeiten.
  11. Burlipril.
  12. Emaille.
  13. Corandil.
  14. Enarenal.
  15. Envipril.
  16. Enalapril.
  17. Renetek.
  18. Enalapril-Maleat.
  19. Invoril.

Urlaubsbedingungen und Preis

Der Durchschnittspreis von Enap (5 mg Tabletten Nr. 20) in Moskau beträgt 87 Rubel. Rezept erhältlich.

Bei einer Temperatur von nicht mehr als 25 ° C lagern. Von Kindern fernhalten. Die Haltbarkeit beträgt 3 Jahre. Enap Kosten für 1 Paket von 56 Rubel.

Lesen Sie auch, was hilft, wie man das nahe Analogon von Enalapril nimmt (Gebrauchsanweisung).

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

AlAt: Was bedeutet diese Abkürzung in den Ergebnissen einer Blutuntersuchung??

Alaninaminotransferase (AlAt) ist ein Enzym, dessen Anstieg im Blut auf eine Leberschädigung hinweisen kann. Das Verhältnis der Indikatoren AlAt und AsAt (Aspartataminotransferase) ermöglicht die Differentialdiagnose verschiedener Erkrankungen der inneren Organe.

Berechnung des Geschlechts eines Kindes zur Bluterneuerung

Bestimmung des Geschlechts des KindesEs gibt keine wissenschaftliche Bestätigung, ob der chinesische Tisch wirklich funktioniert, aber Sie können seine Echtheit mit Freunden und Verwandten überprüfen.