Enzymgebundener Immunosorbens-Assay: Decodierung, Methoden

Mit der Entwicklung verwandter Wissenschaften wie Genetik, Molekularbiologie, Chemie sowie dem Wachstum des technologischen Fortschritts verfügt die moderne Medizin über innovative Diagnosemethoden für eine Vielzahl menschlicher Krankheiten. Sie zeichnen sich durch hohe Genauigkeit der Ergebnisse und Leistungssicherheit aus. Eine dieser Möglichkeiten zur Identifizierung von Gesundheitsproblemen ist der enzymgebundene Immunosorbens-Assay. Es hat in den letzten zehn Jahren eine weit verbreitete Popularität erlangt und sich einen Ruf als hochwirksame, zuverlässige und patientenfreundliche Methode zur Erkennung von Krankheiten erworben, noch bevor äußere Symptome auftreten. Wir werden leicht erklären, was diese Art der Diagnose ist, was das Prinzip ihrer Wirkung ist, die Vorteile beachten, wir werden uns an den Kosten einer solchen Analyse orientieren.

Die Reaktion des Körpers auf die pathogene Flora

Um zu verstehen, wie Labortechniker dank eines enzymgebundenen Immunosorbens-Assays verschiedene Krankheiten diagnostizieren, ist es notwendig, den physiologischen Prozess zu verstehen, der im Körper während einer Infektion mit Infektionen auftritt. Wenn ein pathogener Mikroorganismus in den Blutkreislauf gelangt, zeigt das menschliche Immunsystem eine Schutzreaktion in Form der Freisetzung bestimmter Substanzen - Antikörper. Sie binden an die Zelle und analysieren, ob sie Teil des Körpers ist oder von außen eingedrungen ist. Wenn das Immunsystem feststellt, dass die Zelle fremd ist, steigt die Anzahl der Antikörper an, um den pathogenen Mikroorganismus zu bekämpfen.

Antikörper kommen in vielen Formen vor und haben ihre eigenen Eigenschaften. Einige Substanzen treten direkt während der Infektionsperiode auf, andere verbleiben während des gesamten Lebens im menschlichen Körper und dank ihnen entwickeln sie eine stabile Immunität gegen eine bestimmte Krankheit. Proteinstrukturen werden in die folgenden Typen unterteilt: A, D, E, M, G. In der Medizin werden Antikörper als Immunglobuline bezeichnet. Daher ist es üblich, die Indikatoren dieser Substanzen in lateinischen Buchstaben Ig zu bezeichnen.

Der enzymgebundene Immunosorbens-Assay (ELISA) basiert auf Daten aus medizinischem Wissen. Mit speziellen Antigenen im Labor kann das Vorhandensein oder Fehlen bestimmter Antikörper in biologischem Material bestimmt werden. Basierend auf den Ergebnissen einer solchen Analyse kann der Arzt eine Diagnose stellen und nicht nur das Vorhandensein einer Pathologie, sondern auch die Einschränkung ihres Ursprungs feststellen, um das Ausmaß der Gefahr für den Patienten zu bestimmen. In einem Enzymimmunoassay wird am häufigsten das Vorhandensein von Antikörpern der M- und G-Gruppen untersucht..

Was ist eine IFA??

Tatsächlich ist ein enzymgebundener Immunosorbens-Assay in der modernen Gesellschaft keine Innovation. Es wurde bereits in den 80er Jahren erfunden. Um solche Studien durchzuführen, waren jedoch sperrige, teure Geräte erforderlich. Daher wurde diese Methode nur in speziell ausgestatteten wissenschaftlichen Labors angewendet: Sie wurde zur Typisierung von Zellen und Geweben verwendet. Aber dann wurde er in der diagnostischen Medizin nicht weit verbreitet, da die Verwendung technisch schwierig und extrem teuer war. Erst mit der Entwicklung der Technologie und der Erfindung von Biopolymermaterialien verbesserte sich der ELISA. Danach begann die Methode populär zu werden und Vertrauen in medizinische Kreise zu gewinnen.

Wie oben erwähnt, beinhaltet dieses Verfahren den Nachweis bestimmter Gruppen von Immunglobulinen im Biomaterial - Blut, Fruchtwasser, Glaskörper oder Liquor cerebrospinalis -.

Es gibt Studien ohne Anwendung von Antigen auf die Oberfläche und einen enzymgebundenen Immunosorbens-Assay, bei dem die Reaktion in speziellen Vertiefungen erfolgt. Das letztere Verfahren weist eine große Empfindlichkeit und Zuverlässigkeit auf, daher wird auf diese Weise eine Analyse in medizinischen Laboratorien durchgeführt, um menschliche Krankheiten zu erkennen.

Enzymgebundener Immunosorbens-Assay

Abhängig von der vermuteten Krankheit wird das erforderliche Antigen aus dem enzymgebundenen Immunosorbens-Assay-Kit verwendet, das während der chemischen Reaktion in Gegenwart einer Infektion an die pathogene Flora bindet. Dieser Vorgang wird als Immunantwort bezeichnet..

Führen Sie dann die enzymatische Phase des ELISA durch, um das Ergebnis der Studie visuell zu bestimmen. Dabei wird das Material mit speziellen Reagenzien angefärbt. In dieser Studie werden Enzyme wie alkalische Phosphatase, Peroxidase und Avidin verwendet. Abhängig von der Farbe, die während chemischer Reaktionen erhalten wird, wird das Ergebnis eines Enzymimmunoassays bestimmt.

Was ist Kolorimetrie??

Die Analyse der enzymatischen Diagnosephase erfolgt nach der als "Kolorimetrie" bezeichneten Methode. Tatsache ist, dass nicht nur die Farbe des Materials Informationen über die Infektion liefert, sondern auch die Farbdichte, die sich aus chemischen Reaktionen ergibt. Dieser Indikator bestimmt die Konzentration des pathogenen Mikroorganismus. Wenn die manuelle Diagnosemethode auf die alte Art und Weise verwendet wird, wird ein spezielles Kalibrierungsdiagramm erstellt, um diese Indikatoren zu bestimmen.

In modernen Labors wird die manuelle Methode heutzutage selten angewendet. Für die Analyse des ELISA wird ein spezielles Gerät verwendet - ein Kolorimeter, bei dem nur die Forschungsparameter manuell eingestellt werden und dann alle Arbeiten, einschließlich des Zeichnens, automatisch ausgeführt werden.

ELISA-Methoden

Es gibt direkte und indirekte Methoden des Enzymimmunoassays. Die erste Ansicht benötigt weniger Zeit, da sie nur drei Ausführungsstufen umfasst. Zunächst werden den Antigenen des Testmaterials, die in speziellen Vertiefungen platziert sind, spezifische Antikörper zugesetzt. Dann wird ihre überschüssige Menge entfernt und die enzymatische Phase der Analyse durchgeführt, wodurch das Ergebnis erhalten wird.

Die indirekte Methode wird viel häufiger angewendet, da sie im Vergleich zur direkten Diagnosemethode eine höhere Empfindlichkeit aufweist. Bei der Durchführung wird eine Doppelstudie verwendet. Das Antigen ist nämlich zuerst mit einem nicht markierten Antikörper und dann mit einem markierten assoziiert. Dieser Vorgang dauert länger, aber das Ergebnis ist das genaueste..

Reagenzien-Kits

Enzymgebundene Immunosorbens-Assay-Kits werden von verschiedenen Herstellern in einer Vielzahl von Konfigurationen hergestellt. In Russland ist das anerkannte Unternehmen die Union of Medical and Biological. Dieser Hersteller stellt Reagenzienkits für ELISA-Studien für fast alle in unseren Breiten häufigen Infektionen her, die auf diese Weise analysiert werden können. Zusätzlich zu den Reagenzien selbst sind zusätzliche Materialien in den Kits enthalten, die Sicherheit, Komfort und Geschwindigkeit der Analyse gewährleisten. Darüber hinaus werden chemische Substanzen in verschiedenen Farben lackiert, was die Wahrscheinlichkeit eines Fehlers bei der Auswahl des Reagenzienlaborassistenten verringert.

Chemisch-biologische Sets unterscheiden sich in der relativen Zugänglichkeit, was sich direkt auf die Verteilung und Verfügbarkeit des Enzymimmunoassays für die Bevölkerung auswirkt.

Vorteile der Diagnosemethode

Zweifellos hat der Enzymimmunoassay eine Reihe von Vorteilen gegenüber anderen diagnostischen Methoden:

  1. Mit ihm können Sie sogar das unbedeutende Vorhandensein pathogener Organismen feststellen, was auf eine hohe Empfindlichkeit des Tests hinweist..
  2. Die Fähigkeit, eine Krankheit in den frühesten Stadien zu erkennen, was die Chance auf eine erfolgreiche Heilung erheblich erhöht.
  3. Einfachheit und Bequemlichkeit der Aufnahme von biologischem Material. Eine solche Analyse wird sowohl in privaten als auch in staatlichen Laboratorien durchgeführt. Bei Bedarf kann die Krankenschwester das Material dem Patienten zu Hause abnehmen.
  4. Eine Analyse erfordert eine sehr geringe Menge an Biomaterial.
  5. Schnelles Ergebnis. Mit modernen medizinischen Geräten können Sie tagsüber Analysen durchführen.
  6. Die Fähigkeit, latente asymptomatische Infektionsformen zu erkennen.
  7. Zugänglichkeit der Studie.
  8. Bei Bedarf sind Massenerhebungen mit dieser Methode möglich..
  9. Es ist möglich, das Fortschreiten der Krankheit und die Wirksamkeit der verschriebenen Behandlung zu verfolgen, da es möglich ist, eine ELISA-Analyse durchzuführen, die für den Patienten viele Male absolut sicher ist.
  10. Automatisierung der Phasen der Analyse, wodurch der Faktor Mensch eliminiert und die Zuverlässigkeit der Ergebnisse erhöht wird.
  11. Reagenzien für ELISA werden lange gelagert - etwa ein Jahr.
  12. Die Analyse ist bei Schwankungen der Umgebungstemperatur möglich..

Immunglobuline der Gruppe M.

Antikörper der Gruppe M werden vom Immunsystem unmittelbar nach dem Nachweis eines fremden Antigens produziert. Wenn der Enzymimmunoassay mit dem Nachweis solcher Substanzen im Biomaterial endete, deutet dies auf ein akutes Stadium des Krankheitsverlaufs hin, die Primärinfektion. Immunglobuline der Gruppe M können je nach Art der Infektion bis zu einem Monat im Körper verbleiben. Dann nimmt ihre Anzahl ab, um vollständig zu verschwinden.

Immunglobuline der Gruppe G.

Proteinstrukturen vom Typ G scheinen Immunglobuline der Gruppe M zu ersetzen. Diese Substanzen erzeugen in den meisten Fällen eine stabile, in den meisten Fällen lebenslange Immunität gegen die Krankheit. Die Bestimmung der Proteinstruktur von IgG im Testmaterial zeigt an, dass der Körper zuvor auf einen Erreger gestoßen ist und eine Schutzreaktion vor einer erneuten Infektion aufweist.

Indikationen zur Diagnose

Ein enzymgebundener Immunosorbens-Assay wird verwendet, um verschiedene Infektionskrankheiten, hormonelle Zustände und Allergietests zu bestimmen. Nämlich:

  • den Spiegel der Schilddrüsenhormone bestimmen;
  • Indikatoren des reproduktiven Hormonpanels;
  • Tumormarker;
  • Erreger von Infektionskrankheiten wie Cytomegalievirus, Hepatitis, Toxoplasma, Röteln, Masern, Tuberkulose, Chlamydien, Syphilis, Mycoplasma, Ureplasma, Candida, Giardia und sogar HIV nachweisen;
  • Sie diagnostizieren Autoimmunerkrankungen. Insbesondere wird häufig ein Enzymimmunoassay verwendet, um Schilddrüsenhormone zu untersuchen: TSH, TG, T3 und T4.

Zusätzlich zu diagnostischen Zwecken wird die Enzymimmunoassay-Methode in medizinischen Forschungsaktivitäten eingesetzt.

Wie wird das Material aufgenommen??

In den meisten Fällen wird zur Analyse eine venöse Blutentnahme empfohlen. Nach der Verarbeitung und Vorbereitung des Materials für die Studie wird ein enzymgebundener Immunosorbens-Assay für Serum oder Plasma durchgeführt.

Die Untersuchung des Hormonpanels erfordert besondere Aufmerksamkeit, da es in diesem Fall äußerst wichtig ist, die Merkmale der Materialaufnahme zu berücksichtigen. Zum Beispiel erfordert die Diagnose der meisten Hormone im Fortpflanzungssystem einer Frau die Entnahme von venösem Blut an bestimmten Tagen des Menstruationszyklus. Eine Reihe anderer Hormone wird von externen Faktoren beeinflusst: Saisonalität, Tageszeit, psychischer Zustand des Patienten und vieles mehr. Wenn Sie bestimmte Faktoren nicht berücksichtigen, können Sie ein falsches Ergebnis erhalten, das zu einer Verschlimmerung der Krankheit oder einer nicht ordnungsgemäß verschriebenen Behandlung führt.

In einigen, oft komplizierteren Fällen kann die Analyse bei einer schwangeren Frau Liquor cerebrospinalis, Glaskörper oder Fruchtwasser erfordern. Verfahren zur Sammlung dieser biologischen Materialien bergen ein gewisses Risiko, Kontraindikationen und eine Erholungsphase. Daher sollte ein solcher enzymgebundener Immunosorbens-Assay nur nach Aussage des Arztes und unter seiner professionellen Aufsicht durchgeführt werden. Die Entschlüsselung erfordert in diesem Fall spezielle medizinische Kenntnisse und kann einige Zeit dauern.

Analysevorbereitung

Ein enzymgebundener Immunosorbens-Assay sollte unter Einhaltung aller Empfehlungen durchgeführt werden, da externe Faktoren die Ergebnisse der Studie beeinflussen. Zum Beispiel ist es wichtig, morgens (bis zu 11 Stunden) venöses Blut auf nüchternen Magen zu spenden. 2 Wochen vor der angeblichen Aufnahme des Materials müssen Sie die Einnahme von Medikamenten, insbesondere Hormonen, einstellen. Einige Tage vor der Studie sollten Sie auf Alkohol und fetthaltige Lebensmittel verzichten und körperliche Aktivität, Sorgen und Stress ausschließen..

Ergebnisse entschlüsseln

Die Entschlüsselung der Ergebnisse eines enzymgebundenen Immunosorbens-Assays erfordert spezielle Kenntnisse über die Merkmale der oben beschriebenen Proteinstrukturen (Antikörper) (IgG und IgM). In Übereinstimmung mit diesen Daten werden Forschungsindikatoren analysiert. In der Tabelle werden die Optionen beschrieben, die während der Analyse erhalten werden können:

Enzymimmunoassay: ein Transkript
Immunglobuline M.Immunglobuline G.Angebliche Entschlüsselung
negativnegativDer Körper hat diese Infektion noch nie erlebt. Es gibt weder einen Erreger noch Antikörper dagegen.
negativpositivDer Körper hat eine starke Immunität gegen Infektionen entwickelt..
positivnegativAkute Form der Infektion.
positivpositivHöchstwahrscheinlich Primärinfektion, aber zusätzliche diagnostische Tests sind erforderlich.

Aus der Analyse der dargestellten Tabelle können wir schließen, dass in den meisten Fällen zusätzliche Studien erforderlich sind, um die Diagnose zu bestätigen. Eine enzymgebundene Immunosorbensanalyse allein kann keine eindeutige Antwort geben. Die Norm hat in diesem Fall keine klaren Grenzen: Die nachgewiesenen Proteine ​​der Gruppe G zeigen nur an, dass der Körper zuvor mit einem bestimmten Erreger infiziert wurde. Das gleiche Ergebnis kann jedoch auf das Vorhandensein einer akuten Phase hinweisen. Es ist wichtig, viele Faktoren und Indikatoren zu vergleichen, um die richtige Diagnose zu stellen.

Risikofaktoren

ELISA ist zu 90% genau. Dennoch gibt es Risikofaktoren, die die Verzerrung des Diagnoseergebnisses beeinflussen: Fehlfunktion der Geräte, unsachgemäße Sammlung, Lagerung und Transport von Material, Nichtberücksichtigung anderer externer Faktoren.

Eine Diagnose nach Bluttransfusion, Hämolyse, chirurgischen Eingriffen, Biopsie oder Punktion von biologischem Material wird nicht empfohlen - dies kann auch die Ergebnisse von Indikatoren beeinflussen.

Analysekosten

Die Kosten einer diagnostischen Studie sind breit gefächert und hängen von der Art der Analyse und dem zu bestimmenden Antigen ab, da auf der Grundlage dieser Faktoren die Kosten für Reagenzienkits berechnet und die Komplexität der Analyse bestimmt werden. In den meisten Fällen steht vielen Patienten jedoch ein enzymgebundener Immunosorbens-Assay zur Verfügung. Sein Preis ist von 300 r. bis zu 2000 r.

ELISA ist eine kostengünstige, schnelle und hochwirksame Methode zur Diagnose einer großen Liste von Krankheiten. Aber nur ein qualifizierter Mediziner ist berechtigt, die Ergebnisse zu entschlüsseln und eine Diagnose zu stellen.

Was ist ein Enzymimmunoassay??

Mit dem Fortschritt der modernen Medizin ist es möglich, bei Verdacht auf bestimmte Pathologien des Patienten eine eingehendere Diagnose durchzuführen. Eine der informativen Methoden der Laborforschung war der ELISA, der nach der Methode der venösen Blutentnahme durchgeführt wird. Das heißt, für den Patienten ändert sich insgesamt nichts. Der ELISA-Analysator führt jedoch eine ausgeklügelte Technik zur Untersuchung des gesammelten Biomaterials durch. In den IFA-Analysen und den Feinheiten der Verwendung der ELISA-Methode als Diagnose verstehen wir das folgende Material.

Was ist ein Enzymimmunoassay??

Ein enzymgebundener Immunosorbens-Assay ist eine der Methoden der Labordiagnose, die ausschließlich auf einer Reaktion basiert, die als "Antigen-Antikörper" bezeichnet wird. Es ist sinnvoll zu verstehen, dass ein Antigen eine fremde Proteinverbindung (Molekül) ist, die mit einer parasitären, viralen oder anderen Infektion in den menschlichen Körper gelangt ist. Das heißt, einfach ein Schädling. Ein Antikörper ist wiederum eine Immunzelle (Immunglobulin), die den menschlichen Körper verteidigt, wenn darin Fremdmoleküle nachgewiesen werden.

Antikörper selbst werden durch die Antigene selbst provoziert, die in den menschlichen Körper eingedrungen sind. Wenn Antikörper in den „Kampf“ um die Gesundheit des Körpers eintreten, scheinen sie sich selbst als Antigene zu kennzeichnen, was ein Labortechniker bei Blutuntersuchungen sieht. Das heißt, in dem gesammelten Biomaterial ist es möglich, nicht nur das Vorhandensein einer Infektion zu verfolgen, sondern auch deren Spuren, nachdem sich der Körper vollständig erholt hat.

Bei der Durchführung eines ELISA kann der Laborassistent die folgenden Immunglobuline für Antigene sehen:

  • Immunglobuline M (erscheinen in den Ergebnissen als IgM). Sie bezeugen, dass der Infektionsprozess im Körper nur an Stärke gewinnt. Das heißt, eine Infektion ist kürzlich aufgetreten;
  • Immunglobuline G (erscheinen als IgG). Sie tragen wenige Tage nach Einführung der Infektion in den menschlichen Körper zur Zerstörung von Antigenen bei. Immunglobuline G können sich lange genug im Körper des Patienten befinden und Immunität gegen ein bestimmtes Virus bilden.
  • Immunglobuline E (erscheinen als IgE). Zeigen Sie parasitäre Infektionen im Körper an. Er spricht auch von atopischen Reaktionen bei Allergien. Es ist wichtig zu wissen, dass die Analyse des ELISA ein Ergebnis mit einer Genauigkeit von 90% für parasitäre Infektionen ergibt.
  • Immunglobuline A (erscheinen als IgA). Schützen Sie die Schleimhäute des Patienten.

Durch Verschreiben eines enzymgebundenen Immunosorbens-Assays für einen Patienten kann der behandelnde Arzt die Dauer der Infektion, den Grad seines Fortschreitens oder das Vorhandensein einer Immunität gegen eine bestimmte Infektion nachverfolgen.

Der ELISA-Diagnoseprozess sieht folgendermaßen aus:

  • Das gesammelte venöse Blut wird im Labor in den Zustand des Blutserums gebracht;
  • Anschließend verwendet der Laborassistent eine spezielle Schale mit Zellen, von denen jede bereits alle erforderlichen Antigene enthält. Es reicht aus, einfach Blutserum in jede Zelle zu tropfen und die Reaktion von Immunglobulinen (Antikörpern) auf Antigene zu verfolgen. Das Vorhandensein der "gewünschten" Reaktion wird durch eine Änderung der Farbe des Testmaterials belegt. Anschließend untersucht der Laborassistent die optische Dichte des Testmediums.

Im Allgemeinen hilft ein enzymgebundener Immunosorbens-Assay für Parasiten, solche parasitären Pathologien zu identifizieren:

  • Askaridose und Enterobiasis (Spulwürmer und Madenwürmer);
  • Trichinose;
  • Opisthorchiasis in akuten und chronischen Formen;
  • Giardiasis;
  • Amöbiasis;
  • Toxoplasmose;
  • Leishmaniose in jeglicher Form.

Wichtig: Der Enzymimmunoassay ist sowohl qualitativ als auch quantitativ. Im ersten Fall bestätigt oder widerlegt der Laborassistent nur das Vorhandensein der gewünschten Substanz im Blut. Im zweiten Fall zeigt die Analyse die Konzentration im Körper des Patienten an.

Nachteile der Methode

Bei all den Vorteilen dieser Diagnosemethode ist es sinnvoll zu verstehen, dass ein enzymgebundener Immunosorbens-Assay kein Weg ist, die Ursache der Krankheit eines Patienten zu finden, sondern nur eine Methode zur Bestätigung der vom behandelnden Arzt angenommenen Diagnose. Und angesichts der Tatsache, dass Forschung ziemlich teuer ist, muss sie mit Bedacht eingesetzt werden. In diesem Fall sollten die Ergebnisse der Studie nur von einem qualifizierten Spezialisten interpretiert werden.

Vorbereitung für die Parasitenanalyse

Es ist wichtig zu verstehen, dass die Identifizierung von Parasiten durch eine Blutuntersuchung eine gewisse Vorbereitung des Patienten erfordert. Bevor Sie Blut spenden, müssen Sie Folgendes tun:

  • Am Tag vor der Einnahme des Biomaterials sollten fetthaltige Lebensmittel, Alkohol und geräucherte Lebensmittel von der Ernährung ausgeschlossen werden.
  • Blut für einen enzymgebundenen Immunosorbens-Assay auf Parasiten und andere Infektionen sollte morgens auf leeren Magen gespendet werden.
  • Vor der Blutspende ist das Rauchen mindestens 3-4 Stunden lang verboten.
  • Am Tag der Blutentnahme ist es ratsam, nicht nervös zu sein und nicht auf erhöhte körperliche Aktivität zurückzugreifen.

Die Einhaltung dieser Regeln hilft, falsch positive Ergebnisse für Antikörper gegen Parasiten zu vermeiden..

Ergebnisse entschlüsseln

Nachdem wir die Abkürzung ELISA und das, was es ist, zerlegt haben, haben wir herausgefunden, dass es sich lohnt, zur Interpretation der Ergebnisse zu gehen. Es ist wichtig zu verstehen, dass das Ergebnis nur positiv oder negativ ist, wenn die Analyse qualitativ durchgeführt wurde. Das heißt, die Diagnose bestätigt entweder den Verdacht des Arztes bezüglich einer bestimmten Diagnose oder widerlegt sie. In diesem Fall sind die Zeichen "+" bzw. "-".

Wichtig: Ein negatives Testergebnis zeigt nicht immer das Fehlen einer Infektion an. Tatsache ist, dass sich innerhalb von 14 Tagen nach der Infektion Antikörper gegen Antigene bilden können und es wahrscheinlich ist, dass sie noch nicht gebildet wurden.

Wenn eine quantitative Analyse durchgeführt wird, werden die Art der Antikörper, ihre Menge und ihr Aktivitätsstadium bestimmt. Insbesondere werden mit einer solchen Diagnose IgG- und IgM-Antikörper (Immunglobuline) bestimmt, die zu verschiedenen Zeitpunkten des Infektionsverlaufs gebildet werden. Die häufigsten Ergebnisse in diesem Fall sind:

  • Erhöhtes IgM und völlige Abwesenheit von IgG. Dieses Bild zeigt eine kürzlich aufgetretene Infektion und eine akute Phase der Pathologie..
  • Erhöhte Aktivität beider Arten von Immunglobulinen (IgM und IgG). Spricht über den langen und chronischen Verlauf des Infektionsprozesses.
  • IgG-Aktivität und völlige Abwesenheit von IgM. Die Infektion war vor mindestens sechs Monaten und jetzt befindet sich das Virus in einem langwierigen chronischen Stadium.
  • Das Fehlen der Antikörper IgG und IgA. Das Ergebnis ist nicht definiert..
  • Das Fehlen der Antikörper IgM, IgA und IgG. Zeigt einen Mangel an Immunität gegen eine bestimmte Infektion an..
  • Die Aktivität der Antikörper IgG, IgM und IgA zeigt eine Verschärfung des chronischen Prozesses an.

Neben der Identifizierung der Antikörpertypen gibt der Laborassistent in einer speziellen Spalte auf dem Formular auch deren Anzahl im Blutvolumen an. Denken Sie daran, nachdem Sie die ELISA-Methode verstanden haben, die Ergebnisse nicht selbst zu interpretieren. Die Ergebnisse können nur vom behandelnden Arzt mit Genauigkeit interpretiert werden, abhängig von der vorgeschlagenen Diagnose, basierend auf dem Krankheitsbild des Patienten..

Enzymimmunoassay mit Aufschlüsselung der Indikatoren

Immun- und enzymatische Reaktionen

Wie der Name schon sagt, umfasst ein IFA-Bluttest mehrere Komponenten, nämlich eine Immun- und eine enzymatische Reaktion.
Eine Immunreaktion ermöglicht es Ihnen, zelluläre Elemente und Krankheitserreger miteinander zu verbinden, während eine enzymatische Reaktion es Ihnen ermöglicht, das Ergebnis einer früheren Reaktion zu visualisieren und zu bewerten.

Betrachten Sie jede Reaktion genauer..

Was sind Immunantworten??

Immun sind spezifische Reaktionen, mit denen Sie ein Antigen an einen Antikörper binden und einen Immunkomplex bilden können. Was bedeutet das? Zunächst muss verstanden werden, dass jede Zelloberfläche Moleküle enthält, die Daten über die Zelle enthalten, Antigene genannt und unterteilt in:

Einzelne Antigene weisen trotz einiger Ähnlichkeiten viele Unterschiede auf. Sie sind in einem bestimmten Organismus vorhanden und werden in anderen niemals wiederholt. Speziesantigene können in den Organismen verschiedener Arten von Lebewesen gefunden werden. So haben zum Beispiel Affen, Pferde oder Hunde ihre eigenen, anders als alles Antigen. Deshalb werden Antigene dieses Typs vom Immunsystem verwendet, um ihre eigenen und fremden Zellen zu erkennen, was in der Tat die Grundlage des Enzymimmunoassays ist.

Wie werden Antigene erkannt? Hier ist alles klar genug. In einfachen Worten, eine Immunzelle fängt eine Zelle, die sie „verdächtigt“ hat, und vergleicht ihr Antigen mit der Beschreibung. Wenn das Antigen der zweifelhaften Zelle ihm entspricht, "setzt" die Immunzelle es frei und fährt fort. Wenn die Beschreibung anders ist, ist die Reaktion des Organismus auf die Bedrohung eine - Zerstörung. Darüber hinaus beträgt die Anerkennung des "Feindes" in diesem Fall fast 100%.

Sandwich-Immunoassay Immunoassay

Feige. 2. Schematische Darstellung des Immunoassay- "Sandwich" -Typs. ATP ist ein Antikörper eines Substrats, ATd ist ein Nachweisantikörper, AH ist ein Antigen, M ist eine Markierung, die kovalent an einen Nachweisantikörper gebunden ist, P ist ein Substrat, auf dem der Antikörper des Substrats adsorbiert ist.

In dieser Variante des Immunoassays (Fig. 2) wird ein Paar von Antikörpern verwendet, die für räumlich entfernte Epitope des untersuchten Antigens spezifisch sind.

I. Sorption von Substratantikörpern

In den Vertiefungen einer Immunoassay-Platte mit 96 Vertiefungen werden Substratantikörper von 1 bis 2 & mgr; g pro Vertiefung in 100 & mgr; l phosphatgepufferter Salzlösung (PBS) sorbiert. Die Inkubation wird 30 Minuten bei Raumtemperatur durchgeführt und auf einem horizontalen Tablettenschüttler geschüttelt. Das Waschen (2-fach) von ungebundenen Antigenmolekülen wird mit phosphatgepufferter Salzlösung durchgeführt, die 0,1% Tween-20 (PBST) enthält..

II. Sperren

Um unspezifische Bindungsstellen zu blockieren, werden Plattenvertiefungen mit PBST gefüllt und 10-15 Minuten bei Raumtemperatur inkubiert.

III. Antigen-Inkubation

50 & mgr; l der Testlösung oder Standardverdünnungen des Antigens werden in die Vertiefungen der voradsorbierten Antikörperplatte gegeben. Antigenverdünnungen sollten auf der Basis von PBST hergestellt werden, da Tween-20 die unspezifische Bindung von Proteinmolekülen aneinander und an die Oberfläche der Tablette verringert. Sowohl die Testlösung als auch die Standardverdünnungen des Antigens werden paarweise (oder 3 Wiederholungen) eingeführt, wobei zwei (drei) Vertiefungen für jede Proteinverdünnung verwendet werden. Die Inkubation wird 30 Minuten bei Raumtemperatur unter konstantem Rühren durchgeführt. Das Waschen wird dreimal mit PBST-Lösung durchgeführt.

IV. Enzymmarkierte Antikörperinkubation

100 & mgr; l einer Lösung spezifischer Antikörper, die mit einer Enzymmarkierung konjugiert sind, werden in die Vertiefungen der Platte gegeben. Die optimale Konzentration an konjugierten Antikörpern wird normalerweise vom Hersteller angegeben (normalerweise eine Konzentration von 2-4 μg / ml verwenden). Die Inkubation mit Antikörpern, die die Enzymmarkierung enthalten, wird 30 Minuten bei Raumtemperatur durchgeführt und auf einem horizontalen Plattenschüttler geschüttelt. Das Waschen wird 5-6 mal mit PBST durchgeführt.

V. Durchführung einer enzymatischen Reaktion, begleitet vom Auftreten eines gefärbten Produkts

100 & mgr; l Substratlösung werden in die Vertiefungen gegeben und 10 Minuten bei Raumtemperatur unter konstantem Rühren inkubiert..

VI. Stoppen der enzymatischen Reaktion

Vor der Messung der optischen Dichte wird eine Farbreaktion mit 0,5 M H gestoppt2SO4. Nach der Inkubation werden 50 & mgr; l einer Lösung von 0,5 M Schwefelsäure mit einer Arbeitslösung von RPD in die Vertiefungen gegeben. Danach können Sie sofort mit der Messung der optischen Dichte beginnen.

VII. Absorptionsmessung

Die optische Dichte der Lösung des gefärbten Produkts wird bei λ = 490 nm unter Verwendung eines Tablettenspektrophotometers gemessen.

Druckversion

Mehr zu Immunglobulinen

Insgesamt produziert der menschliche Körper 5 bekannte Klassen von Antikörpern, die als Ig (was für Immunglobuline steht) bezeichnet werden und zu den Klassen A, M, G, E und D gehören. Alle von ihnen sind für die Interpretation der Ergebnisse des ELISA von großer Bedeutung. Natürlich gibt es viel mehr Komplexe, und nicht alle sind noch offen. Bei der Diagnose verschiedener Krankheiten sind jedoch die ersten drei Arten von Antikörpern am wertvollsten. Ein ELISA-Bluttest verwendet ein Maximum an Informationen: den Zeitpunkt des Auftretens von Antikörpern im Blut, die Änderung ihrer Konzentration in Abhängigkeit von der Zeit, die Dauer des Verschwindens sowie die Art des spezifischen Antikörpers.

Teilnehmer am primären, akuten Infektionsprozess sind Immunglobuline der Klasse M, die immer auf eine akute Phase hinweisen, selbst wenn die Krankheit klinisch beseitigt ist. Ein typisches Beispiel ist die anikterische Form der akuten Virushepatitis B oder C. Ein enzymgebundener Immunosorbens-Assay für Hepatitis zeigt, dass eine Person an akuter Hepatitis leidet und Symptome wie Hypochondrien, Mundtrockenheit, Gelenkschmerzen und andere unspezifische Symptome leicht zu verstehen sind.

Nach einigen Wochen werden diese Antikörper in einer zunehmend verschwindenden Konzentration gefunden, was zu Immunglobulinen der Klasse G führt. Sie werden monatelang oder sogar jahrelang im Blut nachgewiesen und weisen auf eine Erholung hin und können dann lebenslang verbleiben und eine starke Immunität bilden. Dies weist auf eine starke Abwehr gegen Pathogenantigene hin. Es sind also die Antikörper dieser Klasse, die eine Person gegen wiederholte Fälle von Anthrax und Pest immun machen. Es gibt jedoch Zeiten, in denen diese Antikörper die schädlichen Wirkungen von Antigenen nicht beeinträchtigen. In diesem Fall können wir über die Steigerung der Aktivität des chronischen Prozesses sprechen.

IgE hat Anwendungen bei der Diagnose verschiedener parasitärer Infektionen und allergischer Zustände, und IgD erfüllt eine Hilfsfunktion: Mit dem enzymgebundenen Immunosorbens-Assay können Sie es für die umfassende Diagnose von Asthma bronchiale und Autoimmunerkrankungen verwenden. Natürlich ist die Entschlüsselung der ELISA-Analyse viel komplizierter, und Immunologen können viel mehr sagen. Was sind die Anzeichen dafür, dass der Patient unabhängig ins Labor gehen kann, um Studien durchzuführen??

Wie werden ELISA-Analysen durchgeführt?

Unter den Bedingungen ausgestatteter Labors und medizinischer Zentren kann die treponemale Bestimmung durch den Enzymimmunoassay mit verschiedenen Methoden durchgeführt werden, die als direkt und indirekt bezeichnet werden. Die Grundlage dieser Reaktionen ist jedoch eine Möglichkeit, mit der Sie mittels ELISA auf Syphilis analysieren können. Dieser Test wird auf eine bestimmte Weise durchgeführt..

Der Arzt des Laborarztes hat eine spezielle Tablette - eine Platte mit Löchern in Form von runden Hohlräumen in Höhe von bis zu hundert. Konzentrierte Syphilis-Antigene werden auch speziell in den Assay-Kits hergestellt, die in den Vertiefungen der ELISA-Platte platziert werden. Nach der morgendlichen Blutentnahme des Patienten auf nüchternen Magen wird das Serum vom Blut getrennt und in Vertiefungen mit Antigenen gegeben. Antigen-Antikörper-Bindungsreaktion tritt in Vertiefungen auf.

Der ELISA für Syphilis basiert auf der Reaktion der Bindung der Immunverbindungen und Konjugate der ersten Stufe mit einer speziellen Enzymmarkierung, die zum Ablesen der Reaktionsqualität erforderlich ist. In diesem Stadium werden zusätzlich zur enzymatischen Peroxidase chromogene Farbstoffe eingeführt, um das Material abhängig vom Ergebnis der Reaktion zu färben.

Basierend auf den erscheinenden farbigen Löchern in der Tablette wird der Test entschlüsselt. In Sätzen verschiedener ELISA-Methoden sind Tabellen mit Farbschemata beigefügt, die die Menge, den Gehalt an Immunglobulinen und Antikörpern aus dem Patientenserum in 1 Volumeneinheit bestimmen.

Zur Beurteilung des Reaktionsergebnisses wird eine spezielle Ausrüstung verwendet - ein Spektrophotometer zur Photometrie und Bewertung der Dichte des Materials in den Vertiefungen im Vergleich zu Kontrollproben. Basierend auf der Dichte wird ein Ergebnis erhalten, das für jeden Erreger der Syphilis innerhalb der Grenzen von Normen und Pathologie eindeutig festgelegt ist.

allgemeine Informationen

Ein enzymgebundener Immunosorbens-Assay kann verwendet werden, um den Gehalt an Hormonen, Immunglobulinen, immunologischen Komplexen sowie einer Reihe von biologisch aktiven Substanzen zu bestimmen. Als Material für eine solche Studie können Sie Blut, Liquor cerebrospinalis, den Inhalt des Glaskörpers usw. spenden..

Ein enzymgebundener Immunosorbens-Assay wurde in letzter Zeit aufgrund einer Reihe von Vorteilen zunehmend verwendet:

  • Empfindlichkeit über 90 Prozent;
  • stabile Lagerung der zum Halten benötigten Zutaten;
  • schnelle und einfache Diagnose;
  • Mindestkosten für Materialien;
  • automatisierter Prozess;
  • kostengünstig.

Darüber hinaus können Sie mit einem ELISA Infektionen, einschließlich Hepatitis, frühzeitig erkennen. Aus diesem Grund wird es manchmal anstelle von PCR-Studien sowie während der Schwangerschaft empfohlen. Es kommt jedoch nicht ohne Nachteile aus. Die Ergebnisse solcher Tests sprechen nur über die Reaktion des Körpers auf den Erreger, werden jedoch nicht bestimmt. In den meisten Fällen wird eine Kombination aus ELISA und PCR empfohlen..

Mithilfe von IFA-Tests können Sie die Ergebnisse eines ganzen Satzes ermitteln. Insbesondere werden die Norm der Schilddrüsenhormone, das Vorhandensein von Tumormarkern und eine Reihe von Infektionen bestimmt. Die Norm wird für jeden Indikator separat ausgewählt. Daher sollte der ELISA für Erwachsene normalerweise TG-Werte innerhalb von 70 IE / ml zeigen, T4 im Bereich von 64 bis 146 nmol / l, T3 wird in einer Menge von 1,8 bis 2,8 nmol / l berechnet.

Bei der Planung einer Schwangerschaft können solche Tests durchgeführt werden, um Sexualhormone zu bestimmen. Insbesondere Luteinisieren. Die Werte variieren je nach Tag des Zyklus. Insbesondere kann ein Maximalwert von 150 und ein Minimum von 1 mU / l beobachtet werden.

Wenn zur Bestimmung des Sexualhormons bei Männern ein ELISA verwendet wird, ist ein Wert im Bereich von 0,5 bis 10 mU / l ein normaler Indikator. Wenn chronisches Gonadotropin untersucht wird, variieren die Ergebnisse je nach Geschlecht. Insbesondere für erwachsene Männer und Frauen ohne Schwangerschaft sollte der Indikator innerhalb von 5 mU / ml liegen. Wenn Tests während der Schwangerschaft durchgeführt werden, können die Ergebnisse je nach Trimester bis zu Zehntausenden von Einheiten unterschiedlich sein.

Was ist Chlamydien?

PCR wird wie ELISA in modernen Labors häufig zur Diagnose sexuell übertragbarer Krankheiten eingesetzt. Gleichzeitig schlagen Ärzte häufig vor, beide Tests durchzuführen. Viele Patienten glauben, dass dies ein zusätzlicher Gewinn ist, aber diese Tests haben einen gravierenden Unterschied, obwohl sie auf den ersten Blick identisch erscheinen mögen. Eine Klassifizierung psychologischer Forschungsmethoden kann jedoch in gewissem Umfang angewendet werden.

Die Ergebnisse von PCR und ELISA werden häufig während der Schwangerschaft verwendet, wenn eine Chlamydieninfektion ausgeschlossen werden muss. Oft ist ein so positives Ergebnis für die Infektion eine Antwort auf die Frage von Männern und Frauen: "Warum kann ich nicht schwanger werden?". Zusätzlich zum Risiko einer Unfruchtbarkeit birgt Chlamydien während der Schwangerschaft ein Infektionsrisiko für das Baby.

Das Hauptproblem bei der Diagnose einer solchen Infektion ist der asymptomatische Verlauf. Spezifische Antikörper können jedoch zehn Tage nach der Infektion nachgewiesen werden. Wenn ein PCR-Test während der Schwangerschaft das Vorhandensein oder Fehlen solcher Krankheitserreger nachweist, zeigt Ihnen der ELISA, in welchem ​​Stadium sich der Prozess jetzt befindet

Eine solche Studie ist auch wichtig, um die Therapieergebnisse zu bewerten.

Decodierungsanalyse

Eine Analyse der Hepatitis oder eines anderen Pathogens bei der ELISA-Leistung wirft häufig Fragen auf. Insbesondere, wie die Entschlüsselung durchgeführt wird. Im Moment zeigen die Ergebnisse eines von fünf Immunglobulinen: IgA, IgM, IgG, IgD, IgE. Sie sind es, die auffallen, da die Rolle der anderen nicht bis zum Ende geklärt wurde. Die wichtigsten für die Studie sind die Klassen A, M und G..

Immunglobulin A ist hauptsächlich für die Schutzfunktionen der Schleimhäute verantwortlich. Das Ergebnis ihres Vorhandenseins ist negativ, wenn die Krankheit zu Beginn in ihrer akuten Form identifiziert wird. Das Auftreten solcher Schutzmarker tritt gewöhnlich zwei Wochen nach dem Ausbruch der Krankheit auf. Manchmal wird sogar später ein positives Ergebnis erzielt.

Die Hauptfunktion dieser Antikörper ist der Nachweis und die Zerstörung von Mikroorganismen. Ihre Zahl wird immer verringert, wenn die Krankheit abklingt. Normalerweise fehlt acht Wochen nach Ausbruch der Krankheit wieder ein positives Ergebnis. Der Nachweis von Immunglobulinen der Klasse A zu einem späteren Zeitpunkt kann auf einen Prozess hinweisen, der in eine chronische Erkrankung übergeht.

Die Hauptmarker, deren Dekodierung zur Bestimmung der akuten Phase der Pathologie beiträgt, sind Immunglobuline der Klasse M. Sie können sie fünf Tage nach der Infektion im Blut nachweisen. Sie sind etwa sechs Wochen im Blut verzögert, danach tritt ihr Verschwinden schnell auf.

Immunglobuline der Klasse G sind für die Bildung eines verbleibenden Immuneffekts verantwortlich. Ungefähr einen Monat nach der Infektion beginnen sie, im Blut nachgewiesen zu werden. In Zukunft wird ihre Definition über viele Monate ausgedehnt. Oft kann man sie dein ganzes Leben lang beobachten. Solche Immunglobuline werden als Schutzreaktion gebildet, die eine erneute Infektion verhindert. Beispielsweise werden solche Immunglobuline im Blut einer Person gebildet, die im Kindesalter Windpocken hatte und dementsprechend bis zum Lebensende Immunität erhielt. Natürlich gibt es auch andere Infektionen, deren Rückkehr möglich ist. In diesem Fall wird durch die Analyse ein erneutes Wachstum dieser Gruppe von Immunglobulinen festgestellt.

Immunglobuline E werden zum Nachweis von Parasiten im Körper verwendet. Das zur Gruppe D gehörende Immunglobulin befindet sich in B-Lymphozyten und ist bei gesunden Menschen in einigen Mengen vorhanden. Mit etwa zehn Jahren erreichen sie ihre Maximalwerte. Die Menge dieses Immunglobulins steigt während der Schwangerschaft an. Darüber hinaus kann das Vorhandensein in einer größeren Menge als üblich ein Zeichen für Asthma bronchiale sein, einen Immundefizienzzustand.

Entschlüsselung

Antikörper, sie sind auch Immunglobuline, werden in fünf Klassen unterteilt, von denen jedoch normalerweise nur drei bestimmt werden: M, G und A, die sich zu verschiedenen Zeitpunkten nach der Infektion im Körper ansammeln.

Immunglobuline M erscheinen zuerst, sie sind IgM. Sie entstehen 4-5 Tage nach der Infektion und sind anderthalb Monate im Blut, danach verschwinden sie. Wenn der ELISA ihre Anwesenheit zeigt, haben wir es mit einer akuten Periode der Krankheit oder ihrer Verschlimmerung zu tun.

In drei bis vier Wochen tritt IgG, dh Immunglobuline der Klasse G, auf. Sie können mehrere Monate oder sogar Jahre hintereinander vorhanden sein. Wenn der ELISA zweimal im Abstand von zwei Wochen durchgeführt wurde und die Menge an IgG in beiden Proben erhöht war, können wir über eine Infektion oder eine erneute Infektion damit sprechen.

IgA, dh Antikörper der Klasse A, werden nach einer Verschlimmerung der Infektion oder einen Monat nach ihrem Auftreten im Körper nachgewiesen. Die meisten von ihnen zirkulieren in unseren Schleimhäuten und nur ein Fünftel im Blut. Sie verschwinden erst, nachdem alle Infektionserreger zerstört wurden, dh mindestens zwei Wochen nach der Infektion maximal acht.

Wenn die Analyse des ELISA nach der Heilung das Vorhandensein zeigt, ist die Krankheit in das chronische Stadium übergegangen.

Bei der Entschlüsselung müssen Sie auch die Zeichen + und - im Formular beachten. Nur ein Arzt kann ein vollständiges Urteil fällen, aber einige Merkmale des Körpers können anhand der folgenden Daten beurteilt werden:

Nur ein Arzt kann ein vollständiges Urteil fällen, aber einige Merkmale des Körpers können anhand der folgenden Daten beurteilt werden:

  • Ein Mangel an Immunität gegen Infektionen wird durch eine Kombination von Indikatoren wie JgM, JgG, JgA mit einem Minus überall angezeigt;
  • Das Vorhandensein einer Immunität nach einem Impfstoff oder einer Infektion wird durch JgM und JgA mit einem Minuszeichen und JgG mit einem Pluszeichen (JgG (+)) angezeigt;
  • Die folgenden Indikatoren können auf das Vorhandensein einer akuten Infektion hinweisen: JgA (- / +), JgG (- / +) und JgM (+);
  • Im Falle einer Verschlimmerung chronischer Infektionen enthält das Formular die folgende Notation: JgM, JgG und JgA mit Pluspunkten überall;
  • Bei chronischen Infektionen wird das folgende Bild beobachtet: JgG (+/-), JgM (-) und JgA (+/-);
  • JgM (-) zeigt die Wiederherstellung an.

Oft wird auch eine Studie wie ein enzymgebundener Immunosorbens-Assay von Blutserum durchgeführt. Es wird für das Studium der Schilddrüsenhormone benötigt. Die Indikatoren für Hormone wie Thyroxin, freies Thyroxin, Triiodthyronin, freies Triiodthyronin und Thyreoglobulin sind hier wichtig.

Darüber hinaus ist eine solche Studie zur Diagnose von Infektions- und Autoimmunerkrankungen nützlich..

Moskowiter werden auf neue Weise auf Coronavirus getestet. Was sind die Merkmale der ELISA-Analyse?

Anatoly Minkin, Olga Nizhelskaya

Massen-Screening

Sergei Sobyanin sagte, dass das Problem der durch das Coronavirus eingeführten Beschränkungen angegangen werden sollte. Sie können sie nicht zu früh entfernen, damit die zweite Infektionswelle nicht einsetzt, aber es ist auch unmöglich, die Bewohner zu zwingen, lange Zeit in Selbstisolation zu bleiben.

Für eine endgültige Entscheidung müssen Sie verstehen, wie viele Menschen krank waren und Immunität entwickelt haben. Für viele verschwindet die Infektion ohne Symptome, aber sie infizieren andere..

Die Stadt hat bereits mehr als 1,3 Millionen PCR-Tests und 100.000 Lungentests mit Computertomographie-Scans durchgeführt. Das reicht aber nicht. Ab Freitag, dem 15. Mai, beginnen die Tests von Moskowitern mit enzymgebundenen Immunosorbens-Assays. Alle paar Tage werden nach dem Zufallsprinzip etwa 70.000 Bürger ausgewählt, die Blut spenden können.

Sie werden in 30 Kliniken aufgenommen. Eine Einladung zur Einreichung einer Analyse wird per SMS oder E-Mail gesendet. Die Einladung enthält einen Link, über den Sie einen Termin mit dem Arzt vereinbaren können. Automatische Analysegeräte testen das Vorhandensein von Antikörpern gegen Coronavirus im Blut. Bis Ende Mai wird die Anzahl der Tests 200.000 pro Tag überschreiten..

Die gesammelten Informationen werden dazu beitragen, zu verstehen, welcher Anteil der Moskauer bereits krank war und Immunität erhielt, wie viele Menschen infiziert sind und wie dynamisch die Ausbreitung der Infektion ist. Alle Testteilnehmer erkennen ihren Immunstatus. Potenzielle Träger der Infektion werden ins Krankenhaus und zur Selbstisolierung geschickt. Alle Daten aus der Umfrage werden zur Grundlage für eine Entscheidung über die eingeführten Beschränkungen.

Was der Test zeigen wird

Der enzymgebundene Immunosorbens-Assay ist eine diagnostische Methode, die auf der Reaktion von Antikörpern basiert. Wenn ein Virus in den Körper eindringt, beginnt es, spezielle Proteine ​​- Antigene - zu produzieren. Das Immunsystem reagiert auf Fremde und setzt Antikörperproteine ​​(Immunglobuline) frei. Es ist ihre Anwesenheit im Blut, die es ermöglicht herauszufinden, ob eine Person Kontakt mit dem Virus hatte.

Über diese "360" sagte der Doktor der medizinischen Wissenschaften, stellvertretender Direktor des Moskauer Forschungsinstituts für Epidemiologie und Mikrobiologie, benannt nach G. N. Gabrichevsky Rospotrebnadzor Evgeni Selkov.

„Sie können feststellen, ob eine Person krank war oder sich jetzt in der akuten Phase für die nachgewiesenen Proteine ​​befindet: Immunglobulin G-Klasse oder Immunglobulin M-Klasse. M - dies ist eine akute Phase, G - es bedeutet, dass eine Person kürzlich krank war und sich ihre Immunität zu bilden begann “, erklärte sie.

Der Experte stellte fest, dass die Analyse korrekt war. Dies ist insbesondere dann erforderlich, wenn der in den Körper eingedrungene Erreger nicht zu einer Krankheit führt. Die Immunität kämpft mit ihm im Inneren, aber die Person selbst bemerkt es nicht. Dies ist jetzt besonders wichtig, in einer Situation mit Coronavirus, in der es viele asymptomatische Träger gibt..

„Die IFA wird zeigen, ob diese Person krank war oder nicht. Hat er Immunität oder nicht? Vielleicht war er krank, leicht zu leiden, bemerkte es nicht. Der zweite wichtige Punkt: Jetzt können Sie den Zustand der Immunität bei einer großen Gruppe von Menschen bestimmen. Wenn sie Antikörper haben, können Sie ruhig sein “, fasste Evgenia Selkova zusammen.

Wie IFA funktioniert

Wenn ein Virus in den Körper eindringt, produziert das Immunsystem zuerst Immunglobuline der Klasse M - es gibt besonders viele von ihnen, und sie sind die ersten, die sich beeilen, die vom Virus produzierten Antigene zu zerstören. Immunglobuline der Klasse G erscheinen am Ende, um die verbleibenden viralen Antigene zu beseitigen, und danach verbleiben sie im Blut, um zu verhindern, dass das Virus ein zweites Mal in den Körper eindringt.

Der Impfstoff funktioniert auch, wenn einer Person geschwächte Antigene des Virus verabreicht werden, um eine Immunität zu entwickeln..

Um festzustellen, ob eine Person Immunität hat, nehmen Spezialisten Blut zur Analyse. Es wird zu einer speziellen Lösung hinzugefügt, in der sich die Pathogenantigene bereits befinden und die Reaktion untersuchen. Wenn es überhaupt nicht existiert, ist die Person noch nicht infiziert. Wenn die Reaktion heftig ist, war der Erreger im Körper oder bleibt noch. Es hängt alles von der Art des Immunglobulins M oder G ab.

Enzymimmunoassay was ist das?

Das Enzymimmunoassay-Verfahren basiert auf der spezifischen "Erkennung" des Analyten mit einem spezifischen Antikörper dagegen. Die Verwendung von Enzymen in einem enzymgebundenen Immunosorbens-Assay besteht darin, dass ein Enzymmolekül, das mit einem Antigen oder Antikörper verbunden ist, als Indikator für die Antigen-Antikörper-Reaktion im Medium dient. Durch Messung der Aktivität des Enzyms kann abgeschätzt werden, wie viele Antigenmoleküle immunochemisch mit dem Antikörper reagiert haben.

Antikörper - Serumproteine, die als Reaktion auf das Auftreten einer Fremdsubstanz (Antigen) synthetisiert werden. Ein Antigen ist eine chemische oder biologische Einheit, gegen die Antikörper erhalten werden können. Die Rolle von Antigenen können niedermolekulare Substanzen sowie Proteine, Nukleinsäuren, Viren und Mikroorganismen spielen. Zur Herstellung von Antikörpern werden verschiedene Tierarten verwendet: Kaninchen, Mäuse, Meerschweinchen, Schafe, Pferde. Antigeninjektionen in Gegenwart von Stimulanzien der Immunantwort führen zur Akkumulation spezifischer Antikörper im Blutserum. Antikörper können als g-Globulinfraktion durch Ausfällen mit Alkohol, Polyethylenglykol oder Ammoniumsulfat isoliert werden. Die Reinigung von Antikörpern erfolgt mittels Ionenaustauschchromatographie sowie Affinitätschromatographie an Immunosorbentien.

Eine Möglichkeit, die Bildung eines Antigen-Antikörper-Komplexes sichtbar zu machen, besteht darin, markierte Verbindungen zu verwenden, bei denen die Markierung bei Konzentrationen, die mit der bestimmten Konzentration des Analyten vergleichbar sind, leicht nachgewiesen werden kann. In dem Enzymimmunoassay werden Enzyme, am häufigsten Meerrettichperoxidase, alkalische Phosphatase aus dem Darm von Kälbern und E. coli, als solche Indikationsmarkierung verwendet (Fig. 6). Die Möglichkeit, Enzyme als Markierung in einem Immunoassay zu verwenden, beruht hauptsächlich auf ihrer hohen katalytischen Aktivität, die die Verwendung geeigneter Substrate ermöglicht, um Enzyme in Lösung in einer Menge von 10 bis 15 M und darunter zu registrieren. Enzyme sind kovalent an Antikörper gebunden und katalysieren bei Zugabe geeigneter Substrate (chromogene Substrate) zum System die Bildung farbiger Produkte. Unter den chromogenen Substraten für Peroxidase sind o-Phenylendiamin und 3,3 /, 5,5 / -Tetramethylbenzidin am weitesten verbreitet..

Als Beispiel für einen enzymgebundenen Immunosorbens-Assay (ELISA oder ELISA aus dem Englischen. Enzymgebundener Immunosorbens-Assay) präsentieren wir ein Diagramm eines einphasigen Festphasen-Sandwich-Enzym-gebundenen Immunosorbens-Assays auf Platten zur Bestimmung von Troponin I (Vector-Best, Russland), mit dem der Gehalt als Antikörper bestimmt werden kann und Antigene (Fig. 6).

Feige. 6. Antigen (AH) wird zu Antikörpern gegeben, die auf einem Träger (AT) immobilisiert sind, gewaschen, um ungebundene Antigenmoleküle zu entfernen, und an ein Enzym konjugierte Antikörper (Meerrettich-AT-Peroxidase) werden zugegeben. Nach dem zweiten Waschen wird ein chromogenes Substrat (Tetramethylbenzidin, TMB) zugegeben und dann der Gehalt des gefärbten Produkts der enzymatischen Reaktion bewertet (Anweisungen für den Satz von Reagenzien für den Enzymimmunoassay zur Bestimmung der Konzentration von Troponin I im menschlichen Blutserum, Vector-Best)..

Bisher wurde eine große Anzahl verschiedener Varianten des Enzymimmunoassays entwickelt, die sowohl grundlegende als auch sekundäre Unterschiede aufweisen. Typischerweise unterscheiden sich enzymgebundene Immunosorbens-Testmethoden durch das Prinzip aller Phasen der Analyse - unter Beteiligung der festen Phase (heterogene Methoden) oder nur in Lösung (homogene Methoden).

Enzymgebundene Immunosorbens-Testmethoden sind zur Überwachung von Arzneimitteltherapien, Arzneimitteln, die das Herz-Kreislauf-System beeinflussen, Antibiotika, Barbituraten, Codein und Morphin anwendbar. Mit diesen Methoden können Sie das Vorhandensein von Psychopharmaka im Körper, Drogen, nachweisen. Der enzymgebundene Immunosorbens-Assay wird zur Kontrolle biotechnologischer Prozesse und der Qualität von Arzneimitteln verwendet. In der mikrobiologischen Produktion können Enzymimmunoassays verwendet werden, um hochwirksame Mikroorganismen zu identifizieren - Hersteller von biologisch aktiven Substanzen (Antibiotika, Enzyme usw.). Enzymgebundener Immunosorbens-Assay kann auch verwendet werden, um das Auftreten von fremden Mikroorganismen, Bakteriophagen in Fermentern zu kontrollieren. Der enzymgebundene Immunosorbens-Assay eignet sich zur Bestimmung von Hormonen, Proteinen und Metaboliten (Schilddrüsen-stimulierendes Hormon, Thyroxin, Thyreoglobulin, Cortisol, Progesteron, Testosteron, Fibronektin, a-Fetoprotein, Troponin I, Neopterin, Immunglobuline, Folsäure, Vitamin B.12 usw.) zum Nachweis von Krankheitserregern von Infektionen (Chlamydien, Mykoplasmose, Herpes, Hepatitis A, B und C, Candidiasis, Cytomegalievirus, Röteln, Syphilis, HIV usw.), Parasiten (Opisthorchiasis, Giardiasis) sowie zur Arzneimittelkontrolle Therapien (Antibiotika, Barbiturate, Codein, Morphin).

Moderne Fortschritte in der Biochemie ermöglichen es, die molekularen Grundlagen des Lebens zu verstehen und die Mechanismen der Vererbung, Bioenergie, des Stoffwechsels, der Regulation und Anpassung biochemischer Prozesse im Körper zu klären.

Die Orientierung des Grundwissens in der angewandten Richtung dient als Grundlage für die Profilierung des Studiengangs Biochemie an Universitäten. Dementsprechend wird das folgende Ziel bei der Beherrschung der Biochemie festgelegt: Sie sollen lernen, Informationen über die chemische Zusammensetzung lebender Organismen und die biologische Rolle molekularer Prozesse des menschlichen Körpers unter physiologischen und pathologischen Bedingungen beim Studium nachfolgender Disziplinen und bei beruflichen Aktivitäten zu verwenden.

Wenn Sie das Thema „Enzyme“ beherrschen, können Sie die Daten enzymatischer Untersuchungen des Blutserums interpretieren, die Einschränkungen der Zuverlässigkeit und Spezifität der gängigsten Enzymtests verstehen und eine vorläufige Diagnose auf der Grundlage der Ergebnisse biochemischer Untersuchungen menschlicher Flüssigkeiten stellen.

DNA - Desoxyribonukleinsäure

KK-MB (CK-MB) - Kreatinkinase-Isoenzym MB

Beschreibung der Diagnose von sexuell übertragbaren Krankheiten: Enzymimmunoassay (ELISA)

Die Liste der verfügbaren Diagnosetechniken in den letzten Jahrzehnten wächst rasant. Diagnostiker versuchen mit neuen Methoden, die Vorteile aller vorherigen Tests zu kombinieren und alle ihre bisherigen Mängel zu beseitigen.

In letzter Zeit erscheint in der Liste der diagnostischen Verfahren häufiger ein enzymgebundener Immunosorbens-Assay - ein moderner und ziemlich neuer Test, der einem normalen Menschen, der nicht mit der Medizin in Verbindung steht, wenig bekannt ist. Trotzdem erweitert diese Technik rasch die Zahl der Anhänger unter qualifiziertem medizinischem Personal. Was es ist und in welchen Fällen es verwendet werden sollte, können Sie versuchen, es herauszufinden, indem Sie sich seine Merkmale und Hauptmerkmale ansehen.

Die Essenz der Methode

Ein enzymgebundener Immunosorbens-Assay ist eine Instrumentallabortechnik, die auf der molekularen Antigen-Antikörper-Reaktion basiert und den Nachweis spezifischer Proteine ​​in biologischen Materialien (Proben für Forschungszwecke) ermöglicht. Solche Proteine ​​können Enzyme, eine Vielzahl von Mikroorganismen (Viren, Bakterien, Pilze), Protozoen usw. sein..

Nach der Entdeckung der Methode erhielt er den Namen ELISA-Test, der nicht mit dem Namen der Entdecker zusammenhängt, sondern eine Abkürzung des vollständigen Namens in der englischen Version ist - enzymgebundener Immunosorbens-Assay. Ärzte auf der ganzen Welt verwenden diesen Namen, einige Ärzte im russischsprachigen Raum nennen diese Art der Forschung auch.

Das Grundprinzip der Methode ist die molekulare Antigen-Antikörper-Reaktion.

Ein Antigen ist ein Fremdmolekül, das als Teil einer pathogenen Mikrobe in den menschlichen Körper gelangt. Antigene sind normalerweise Proteinmoleküle. Zusätzlich zu Mikroorganismen können solche „Fremden“ Zellen von Fremdblut sein, die in der Gruppe oder im Rh-Faktor nicht zusammenfallen.

In Reaktion auf die Aufnahme eines solchen Antigens wird im Körper eine Immunreaktion ausgelöst, die auf den Schutz vor Fremdmolekülen abzielt. Dies geschieht aufgrund der Synthese spezieller Wirkstoffe des Immunsystems - Antikörper (Immunglobuline). Jeder Antikörper ist nur für ein bestimmtes Antigen geeignet und neutralisiert das pathogene "Alien" durch Kontakt in einem einzigen Komplex. Es ist der Prozess einer solchen Bindung, der als Antigen-Antikörper-Reaktion bezeichnet wird.

Arten von Antikörpern

Alle Antikörper (Immunglobuline) werden in 5 Typen unterteilt, je nachdem, in welchem ​​Stadium der Immunantwort sie auftreten:

  • Klasse M (IgM). Ein Anstieg solcher Immunglobuline wird innerhalb der ersten Tage nach Einführung einer Infektion oder eines anderen Krankheitserregers beobachtet. Nach ungefähr 6 Wochen beginnen sie sich aufzulösen und zu verschwinden..
  • Klasse G (IgG). Im zweiten Stadium synthetisiert, um die Krankheit zu überwinden. Nach der vollständigen Eliminierung von Fremdmolekülen sind diese weiterhin in geringer Menge im Blut vorhanden, um im Falle einer erneuten Infektion Immunität zu gewährleisten.
  • Klasse A (IgA). Solche Immunglobuline sind für die Schutzfunktionen der Schleimhäute des Körpers verantwortlich, durch die pathogene Elemente am leichtesten eindringen, da das Schleimhautepithel viel dünner und empfindlicher ist als gewöhnliche Hautintegumente..
  • Klasse E (IgE). Diese spezifischen Globuline lenken ihre Wirkung gegen parasitäre Infektionen, die den menschlichen Körper betreffen. Sie treten unabhängig davon auf, welches Organsystem von Parasiten betroffen ist..
  • Klasse D (IgD). Diese Klasse findet man auch bei gesunden Menschen immer. Bei Kindern unter 10 Jahren nimmt sie allmählich zu, wonach sich ihre Menge, vorbehaltlich der absoluten Gesundheit, nicht ändert. Wenn der Indikator über den Normalwert ansteigt, kann dies auf eine Schwangerschaft, Asthma, Immunschwäche usw. hinweisen..

Für die ELISA-Diagnostik sind die IgG-, IgM- und IgA-Spiegel von Immunglobulinen am wichtigsten. Entsprechend ihren Credits können Sie herausfinden, ob eine Person zuvor eine Krankheit hatte oder sich kürzlich zusammengezogen hat, eine Immunität entwickelt hat oder ob ihr Körper gegen Pathologie schutzlos ist.

Vor- und Nachteile des Enzymimmunoassays

Derzeit ist der ELISA eine der genauesten und empfindlichsten Methoden. Es wurde von Spezialisten auf verschiedenen Gebieten der Medizin übernommen und erweitert seinen Anwendungsbereich weiter..

Methodenvorteile

  • Hohe Datengenauigkeit.
  • Empfindlichkeit (ermöglicht es Ihnen, die erforderliche Substanz auch bei minimalem Vorhandensein des Erregers in der Probe nachzuweisen).
  • Die Möglichkeit der Diagnose in den frühen Tagen der Krankheit oder in der Inkubationszeit.
  • Die Geschwindigkeit der Datenerfassung im Vergleich zu anderen Methoden mit ähnlicher Genauigkeit.
  • Hohe Automatisierung des Prozesses und minimale menschliche Beteiligung, was die Genauigkeit des Darstellers verringert.
  • Erhalten von Daten über das Stadium des pathologischen Prozesses und die Wirksamkeit der ausgewählten Therapie.
  • Schmerzfreie und geringe Invasivität bei der Materialauswahl.

Nachteile der Methode

  • In den meisten Fällen können Sie damit die Reaktion des Körpers auf einen Krankheitserreger und nicht auf den Krankheitserreger selbst bestimmen.
  • Vor der Studie muss die angebliche Krankheit genau bekannt sein, da der Test hochspezifisch ist..
  • Die Wahrscheinlichkeit falscher Indikatoren, die durch technische Probleme, die Einnahme von Medikamenten, das gleichzeitige Vorhandensein mehrerer chronischer Krankheiten oder Stoffwechselstörungen im Körper des Patienten verursacht werden.
  • Die Interpretation der Ergebnisse sollte nur von einem hochqualifizierten Spezialisten durchgeführt werden, da für die Interpretation der erhaltenen Daten eine spezielle Ausbildung und ein großer Bestand an medizinischem Wissen in einem bestimmten Bereich erforderlich sind.
  • ELISA ist eine eher seltene Analyse, daher wird sie nicht in allen diagnostischen Labors durchgeführt.
  • Das Verfahren ist ziemlich teuer, da das Labor neben Reagenzien über zahlreiche teure Geräte und Proben von Antigenen verfügen muss, die in speziellen Instituten hergestellt werden.

In welchen Fällen verwenden Sie einen Enzymimmunoassay

Die vollständige Liste der Indikationen für die Ernennung eines Enzymimmunoassays ist sehr umfangreich und umfasst nahezu alle Bereiche der Medizin.

Am häufigsten wird IFA für folgende Zwecke verwendet:

  • Erkennung von Infektionskrankheiten;
  • Diagnose sexuell übertragbarer Krankheiten;
  • Bestimmung des Immunstatus oder einzelner Autoimmunerkrankungen;
  • Identifizierung von Tumormarkern;
  • Hormonbestimmung.

Bei Infektions- und Viruserkrankungen können mit der Technik folgende Pathologien identifiziert werden:

  • alle Arten von Virushepatitis;
  • Epstein Barr Virus;
  • alle TORCH-Infektionen;
  • alle Arten von Darminfektionen;
  • HIV
  • Syphilis;
  • die meisten parasitären Infektionen;
  • Helicobacteriose usw..

Darüber hinaus können Sie mit ELISA schnell und effektiv einen Herzinfarkt bestimmen, das Fortpflanzungspotential des Körpers bewerten, Allergien, seine Ursache usw. identifizieren..

Ein enzymgebundener Immunosorbens-Assay wird verwendet, um klinische Studien während der Entwicklung neuer Arzneimittel durchzuführen und deren Wirkung auf den menschlichen Körper zu bewerten..

Arten von Proben und Methoden für ihre Auswahl für die Forschung

Am häufigsten ist das untersuchte Material für den enzymgebundenen Immunosorbens-Assay Blut, das aus der Ulnarvene des Patienten entnommen wird. Die Probenahme erfolgt vor allem morgens auf nüchternen Magen. Nach der Selektion aus dem Blut werden die geformten Zellen, die die Studie stören, getrennt und entfernt, wobei nur Serum übrig bleibt.

Bei der Diagnose von Urogenitalinfektionen handelt es sich häufig um Abstriche aus den Schleimhäuten der Genitalien, Schleim aus der Harnröhre oder dem Gebärmutterhals, Proben aus dem Rektum, Kratzer durch Erosion oder Geschwüre in der Leiste und anderen Körperteilen. Abstriche können sowohl aus der Mundhöhle als auch aus dem Nasopharynx entnommen werden.

Manchmal wird in der geburtshilflichen und gynäkologischen Praxis während der Schwangerschaft ein Enzymimmunoassay verwendet, um den Zustand des Fruchtwassers zu bestimmen. In diesem Fall wird das Fruchtwasser zu einer Probe. Dazu wird eine kleine Menge Flüssigkeit entnommen, die mit einer langen Nadel in die fetale Blase eindringt. Alle Manipulationen werden mit einem sterilen Instrument durchgeführt, um mögliche Risiken zu minimieren..

Oft wird das Material zu Liquor cerebrospinalis oder seröser Flüssigkeit. Dies geschieht bei örtlicher Betäubung, die injiziert wird..

Klären Sie, welche Art von Materialien für den enzymgebundenen Immunosorbens-Assay erforderlich sind, falls ein Spezialist die Studie leitet. Oft werden mehrere Arten von Proben gleichzeitig oder an verschiedenen Orten entnommen. Ein Arzt, der eine Überweisung für diese Art der Untersuchung ausstellt, sollte den Patienten auch über die Vorbereitung der Lieferung von Biomaterial informieren.

Vorbereitung für den Enzymimmunoassay

Um die Genauigkeit der nach einem Enzymimmunoassay erhaltenen Daten zu erhöhen, sollte die Vorbereitung für die Materialauswahl wie folgt sein:

  • 10 Tage vor der Studie Antibiotika, antivirale und antimykotische Medikamente ausschließen;
  • pro Tag ist es notwendig, Alkohol, Rauchen und die Einnahme von Betäubungsmitteln auszuschließen;
  • im gleichen Zeitraum ist es notwendig, körperliche Überlastung zu vermeiden;
  • den verschreibenden Spezialisten vor allen Arzneimitteln zu warnen, die der Patient einnimmt;
  • Benachrichtigen Sie einen Arzt bei Schwangerschaft oder Verdacht auf Schwangerschaft.

Am besten, wenn die Testmaterialien morgens auf nüchternen Magen ausgewählt werden..

Wenn die Diagnose darauf abzielt, den Zustand des hormonellen Hintergrunds zu bestimmen, ist es wichtig, am Vorabend einen ruhigen Zustand sicherzustellen und nervöse Spannungen zu vermeiden. Bei Frauen wird die Blutspende für Hormone eindeutig durch den Zeitraum des monatlichen Zyklus bestimmt, wie der Arzt zum Zeitpunkt des Termins sagen wird.

2-3 Tage vor der Auswahl des Materials müssen gebratene und fettige Produkte von der Speisekarte ausgeschlossen werden. Vor der Hepatitis-Analyse sollten keine Zitrusfrüchte und kein anderes Obst und Gemüse in Orange und Gelb gegessen werden.

Dekodierung der Ergebnisse des Enzymimmunoassays

Das Ergebnis einer qualitativen Studie wird normalerweise durch die Zeichen „+“ (gefunden) oder „-“ (nicht gefunden) angezeigt..

Das Vorhandensein oder Fehlen bestimmter Gruppen von Immunglobulinen kann die folgenden Schlussfolgerungen ziehen:

  • JgM (-), JgG (-), JgA (-) - das Immunsystem gegen die Krankheit fehlt vollständig (der Körper ist dieser Art von Antigen bisher nicht begegnet);
  • JgM (-), JgG (+), JgA (-) - zuvor gab es eine Kollision mit diesem Antigen oder Impfstoff;
  • JgM (+), JgG (- / +), JgA (- / +) - akuter pathologischer Prozess (höchstwahrscheinlich primär);
  • JgM (-), JgG (+/-), JgA (+/-) - der Prozess eines chronischen Verlaufs;
  • JgM (+), JgG (+), JgA (+) - Rückfall;
  • JgM (-) - Stadium der Genesung.

Quantitative Werte sind mit einer großen Informationslast verbunden, aber nur der behandelnde Arzt kann sie basierend auf früheren Indikationen, dem Alter des Patienten und den Normen für jede spezifische Krankheit interpretieren. Aus diesem Grund können Sie die Ergebnisse nicht selbst bewerten..

Wie lange auf Ergebnisse warten

Diese Technik hat viele Varianten, je nachdem, welcher Zeitraum für den Empfang von Daten zur Verfügung steht. Die durchschnittliche Dauer der ELISA-Diagnose beträgt 4-6 Stunden, sodass Sie bereits am nächsten Tag Ergebnisse liefern können.

Die längsten Methoden dauern beispielsweise bei einer HIV-Infektion bis zu 10 Tage.

Im dringenden Bedarf ist die Verwendung von Expressmethoden möglich, bei denen die Antwort nach 1-2 Stunden eingeht.

Wo kann ich einen IFA-Test bekommen?

Da die Ausrüstung für diese Art der Diagnose ziemlich teuer ist, können nicht alle Labors sie erwerben. Darüber hinaus sind Tests, die bestimmte Antigene enthalten, nur begrenzt haltbar (normalerweise etwa 1 Jahr), sodass sie ständig aktualisiert werden müssen..

Aus diesen Gründen gibt es in staatlichen medizinischen Einrichtungen bei weitem nicht immer IFA-Labors. In den meisten Fällen müssen Sie sich an große private medizinische oder große Diagnosezentren wenden.

Um eine IFA-Studie durchführen zu können, muss das Labor über eine spezielle Lizenz verfügen, und Personal und Laborassistenten müssen eine spezielle Schulung absolvieren.

In den meisten Fällen wird vom Arzt ein bestimmtes Diagnosezentrum oder Labor empfohlen, das den Patienten zur Untersuchung überweist.

Enzymimmunoassay

Der Preis dieser Studie hängt von der Region des Landes und von der Ebene der Klinik ab, die die Dienstleistung erbringt. In Moskau beginnt der Mindestpreis für die Bestimmung eines Antigens bei 700 Rubel. Wenn mehrere Immunglobuline gleichzeitig identifiziert werden müssen, wird der Preis zusammengefasst.

Bei dringenden Analysen steigen die Kosten um 150-200 Rubel. für jedes Antigen.

Trotz der relativ hohen Kosten können Sie mit einem enzymgebundenen Immunosorbens-Assay die Patientenuntersuchung so informativ und schnell wie möglich gestalten, was die Zeit vor der Behandlung verkürzt und es Ihnen ermöglicht, den Zustand einer Person schnell zu stabilisieren.

Dieses Video zeigt den Film "Grundlagen des enzymgebundenen Immunosorbens-Assays"..

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Ist es möglich, Cognac mit hohem Blutdruck und in welchen Mengen zu trinken?

Frage an Ärzte Cognac reduziert oder erhöht den DruckDie Meinung der offiziellen Medizin zu diesem Thema ist ziemlich klar - alkoholische Getränke können nicht zur Korrektur des Zustands des Patienten verwendet werden.

Die Wirkung des atmosphärischen Drucks auf den Menschen

Die die Erde umgebende Luftsäule wirkt sich auf Menschen in der Nähe von Objekten aus. Es ist wichtig zu wissen, wie sich der atmosphärische Druck auf Bluthochdruckpatienten und gesunde Menschen auswirkt.