Hämorrhoiden bei Frauen - Symptome und Behandlung zu Hause

Hämorrhoiden sind eine ziemlich häufige Krankheit, sowohl bei Männern als auch bei Frauen. Am häufigsten sind jedoch weibliche Personen krank.

Oft ist dies auf berufliche Eigenschaften und einige physiologische Zustände zurückzuführen, die nur dem weiblichen Körper eigen sind (Menstruation, Schwangerschaft, Wehen)..

Hämorrhoiden sind Krampfadern des Rektums unter Bildung von Hämorrhoiden (gewundene thrombosierte Venen). Abhängig von der Lokalisation können die "Aktivität" (Tendenz zum Prolaps und Selbstmanagement) der Knoten und das Vorhandensein von Komplikationen bei Hämorrhoiden wie folgt klassifiziert werden:


  1. 1) Interne Hämorrhoiden - Hämorrhoiden-Knoten befinden sich in relativer Entfernung vom ampullären Teil des Rektums.
  2. 2) Äußere Hämorrhoiden - Hämorrhoiden befinden sich in unmittelbarer Nähe des Anus;
  3. 3) Hämorrhoiden mit begleitender Analfissur;
  4. 4) Mit Prolaps von Hämorrhoiden;
  5. 5) Komplizierte Knotenthrombose - häufig ist das Hauptsymptom eine starke Blutung aus dem Rektum.

Ursachen von Hämorrhoiden bei Frauen

Hämorrhoiden - eine Krankheit, deren Auftreten durch verschiedene Faktoren ausgelöst werden kann. Die Grundlage für die Pathogenese dieser Krankheit ist eine Verletzung des Blutflusses im Beckenbereich.

Zu den wichtigsten ätiologischen und provozierenden Faktoren Folgendes sollte hervorgehoben werden:


  1. 1) Ein sitzendes Bild der beruflichen Tätigkeit (längeres Sitzen) führt zu einer Stagnation des Blutes im Becken, einer Beeinträchtigung des arteriellen Flusses und eines venösen Abflusses aus den Organen.
  2. 2) Schwangerschaft - Während der Schwangerschaft steigt das Volumen des zirkulierenden Blutes im Blutkreislauf bei Frauen signifikant an und der Blutfluss zu allen Organen nimmt entsprechend zu. Ein sitzendes Bild einer schwangeren Frau führt zu einer venösen Stauung und erhöht das Risiko für Hämorrhoiden.
  3. 3) Arbeitstätigkeit - Die Hauptgründe für die Entwicklung von Hämorrhoiden während der Geburt sind: Druck eines vergrößerten Uterus auf die Beckenorgane, der zu einer Durchblutungsstörung führt, sowie ein signifikanter Anstieg des intraabdominalen Drucks (siehe Behandlung von Hämorrhoiden nach der Geburt);
  4. 4) häufige Verstopfung, deren Auftreten mit einer schlechten Ernährung verbunden ist (unzureichender Verzehr von Pflanzenfasern);
  5. 5) Intensive körperliche Anstrengung und Gewichtheben, die für die körperlichen Fähigkeiten des Körpers ungeeignet sind;
  6. 6) eine starke intensive Abnahme des Körpergewichts;
  7. 7) Belastung durch Vererbung und Veranlagung zu Pathologien der Blutgerinnung und Thrombusbildung;
  8. 8) Häufiges Üben von Analsex;
  9. 9) Regelmäßige Einnahme von Abführmitteln nicht für medizinische Zwecke, sondern zur Gewichtsreduktion;
  10. 10) Natürliche altersbedingte Veränderungen im Körper.

Symptome von Hämorrhoiden bei Frauen

Hämorrhoiden bei Frauen sollten aufgrund der Ähnlichkeit der Symptome mit einigen anderen Erkrankungen des Rektums unterschieden werden - gutartige und bösartige Tumoren, Polypen, Analfissuren, infektiöse Pathologien usw..

Im Zentrum des "klassischen" Bildes von Hämorrhoiden bei Frauen stehen folgende Symptome, die es zu beachten gilt:


  • Beschwerden im Anus und Projektion des Rektums;
  • Schmerzen (häufiger Schmerzen in der Natur) im Rektum in sitzender Position und während des Stuhlgangs;
  • Bestimmung eines gut fühlbaren Siegels im Anus;
  • Brennen oder starkes Jucken im Anus;
  • Hyperämie der Haut im Anus;
Und auch das Auftreten solcher Symptome sollte eine Frau stören:

  1. 1) Ödeme des subkutanen Fettgewebes im Bereich des Anus (in sitzender Position fühlen sich die Patienten unwohl und fühlen einen Fremdkörper im Rektum);
  2. 2) Isolierung von Blut aus dem Rektum während des Stuhlgangs. Blut befindet sich auf der Kotoberfläche und hat eine leuchtend rote Farbe;
  3. 3) Schwierigkeiten mit Stuhlgang und häufiger Verstopfung;
  4. 4) Der Verlust von Hämorrhoidenknoten, der unabhängig nach dem Stuhlgang (zweites Stadium der Krankheit) oder mit den Fingern (drittes Stadium) korrigiert werden kann. Mit fortschreitender Krankheit können Knoten außerhalb der körperlichen Aktivität und des Stuhlgangs herausfallen.
Siehe auch: Wie Hämorrhoiden bei Frauen aussehen, Fotos der Initiale sowie andere Stadien.

Komplikationen

Unbehandelt können sich Hämorrhoiden zu gefährlicheren Krankheiten und Zuständen entwickeln: Eisenmangelanämie (aufgrund eines massiven einzelnen oder regelmäßigen Blutverlusts), akute Thrombophlebitis, Fisteln, Analfissuren, Sekundärinfektion, Eiterung pathologisch erweiterter und verschlungener Herde.

Diagnose

Die Diagnose von Hämorrhoiden verursacht niemals Schwierigkeiten. Der Verdacht, dass die Entwicklung dieser Krankheit eine visuelle externe Untersuchung des Anus sowie eine digitale rektale Untersuchung ermöglicht. Für die Differentialdiagnose mit anderen pathologischen Zuständen des Dickdarms und des Dünndarms werden fortgeschrittene Forschungsmethoden verwendet:


  • Sigmoidoskopie (ermöglicht es Ihnen, den Zustand der Schleimhaut des unteren Teils des Sigmoid und des gesamten Rektums gründlich zu untersuchen);
  • Irrigoskopie;
  • Koloskopie (durchgeführt, um den Zustand des Dickdarms durchgehend zu beurteilen);
  • Analyse von Fäkalien auf okkultes Blut;
  • ggf. Biopsie - bei Verdacht auf ein malignes Neoplasma;
  • Ultraschall der Bauchhöhle.
Siehe auch Merkmale von Hämorrhoiden bei Männern.

Behandlung von Hämorrhoiden bei Frauen

Abhängig von der Schwere, dem Vorliegen von Komplikationen und dem Verlauf des pathologischen Prozesses wird ein Behandlungsschema für Hämorrhoiden bei Frauen ausgewählt.

Die ersten Stadien des pathologischen Prozesses eignen sich gut für eine konservative Therapie mit Beruhigungsmitteln, phlebotropen, hämostatischen und analgetischen Arzneimitteln.

Um die Wände der Blutgefäße zu stärken, werden Tablettenpräparate verwendet: Phlebodia, Detralex, Troxevasin, Diosmin. In Form von Zäpfchen zur Behandlung von Hämorrhoiden werden solche Medikamente verwendet wie: Relif Ultra, Hepatrombin G, Aurobin - sie können zu Hause verwendet werden.

Darüber hinaus wird bei Entzündungen die Verwendung von Mikroclystern und sitzenden Bädern mit einem Sud aus Kamille oder Eichenrinde gezeigt, die eine gute entzündungshemmende und beruhigende Wirkung haben. Um Juckreiz und Schwellungen zu beseitigen, ist die Verwendung von Antihistaminika und topischen Mitteln mit Glukokortikosteroiden angezeigt..

Im Falle einer mittelschweren Krankheit oder Komplikationen, die offensichtlich sind, sollte man auf effektivere Expositionsmethoden zurückgreifen: Kryodestruktion, Sklerotherapie, Infrarot-Photokoagulation, Ligation mit Latexringen.

ZU radikale chirurgische Behandlung Hämorrhoiden bei Frauen sollten eingesetzt werden, wenn der pathologische Prozess stark begonnen hat und eine konservative Therapie nicht den gewünschten Effekt bringt, sowie bei regelmäßigem Verlust und Verletzung von Hämorrhoiden.

Prävention der Krankheit bei Frauen

Welchen Arzt soll ich zur Behandlung kontaktieren??

Wenn Sie nach dem Lesen des Artikels davon ausgehen, dass Sie Symptome haben, die für diese Krankheit charakteristisch sind, sollten Sie einen Proktologen konsultieren.

Hämorrhoiden bei Frauen

Symptome von Hämorrhoiden bei Frauen und Behandlung zu Hause
Viele Menschen haben das Missverständnis, dass Hämorrhoiden eine rein männliche Krankheit sind. Dies ist natürlich eine falsche Meinung. Wenn sich die Frage stellt, ob Hämorrhoiden bei Frauen auftreten, ist die Antwort eindeutig - ja, es passiert.

Laut Statistik ist der weibliche Körper nicht weniger als der männliche einer heimtückischen Krankheit ausgesetzt, aber falsche Scham und naive Verlegenheit hindern ihn daran, rechtzeitig Rat bei einem Proktologen einzuholen. Nichts Schändliches, das sollte nicht sein.

Warum bekommen Frauen Hämorrhoiden??

Die physiologischen Eigenschaften des Körpers der Frau sind so, dass zusätzlich zu den allgemeinen Gründen, warum eine so unangenehme Krankheit wie Hämorrhoiden auftritt:

  • Gewichtheben;
  • harte körperliche Arbeit;
  • Verletzung des Stuhls;
  • sitzender Lebensstil;
  • Unterernährung.

Einige weitere werden hinzugefügt:

  1. Frauen führen häufiger als Männer einen sitzenden Lebensstil, die wichtigsten weiblichen Berufe - Friseure, Verkäufer, Buchhalter, Büroangestellte - dies ist ein sitzender, sitzender Job. Bewegungsmangel führt schließlich zu einer Stagnation im Beckenbereich, was bei Frauen zur Entwicklung von Anzeichen von Hämorrhoiden führt.
  2. Psychologische Gründe - Frauen sind im Vergleich zu Männern emotionaler, sie tolerieren Stress schlechter, manchmal hängen sie an dem Problem. Und die psychischen Ursachen von Hämorrhoiden bei Frauen wirken besser als bei Männern.
  3. In der modernen Welt wird das Gehen durch Autofahren ersetzt, wodurch die motorische Aktivität eingeschränkt wird. Jetzt bleiben Frauen dabei nicht hinter Männern zurück.
  4. Frauen bevorzugen häufiger Diäten als Männer, die in den meisten Fällen den Stuhl verletzen und zu Verstopfung führen, den offensichtlichsten Ursachen für Hämorrhoiden.
  5. Einige Erkrankungen der weiblichen Geschlechtsorgane führen auch zu einer Blutstagnation im Beckenbereich, insbesondere wenn sie chronisch sind.
  6. Schwangerschaft und Geburt sind ein weiterer spezifischer Faktor, der zur Blutstase beiträgt. Während der Schwangerschaft und Geburt komprimiert der Uterus die Gefäße des Beckens und erhöht die Blutversorgung der Beckenvenen.

Während der Menstruation können bei Frauen zuerst Symptome von Hämorrhoiden auftreten und dann während der Menstruation erneut auftreten. Voraussetzung dafür ist ein Überlaufen der Blutgefäße, ein erhöhter Blutfluss zum Beckenbereich vor der Menstruation.

Sorten und Stadien

Es gibt solche Arten von Hämorrhoiden:

ÄußereExpansion und Stagnation von Blut in den Venen in der Nähe des Anus. Während des Stuhlgangs, wenn eine Frau sehr angespannt ist, gehen Hämorrhoiden aus und verursachen starke Schmerzen und Beschwerden.
InnereVenen entzünden sich im Rektum. Die Manifestation solcher Hämorrhoiden bleibt unbemerkt, da starke Schmerzen erst zu spüren sind, wenn die Knoten signifikante Größen erreichen. Erst wenn Blutungen beginnen und ein Fremdkörper im Anus zu spüren ist, denken Frauen über Hämorrhoiden und die bevorstehende Therapie nach.

Es werden vier Entwicklungsstufen der Krankheit unterschieden. Jedes Stadium hat seine eigene Symptomatik:

  1. Das Anfangsstadium - während der Diagnose werden ödematöse interne Hämorrhoidalknoten in Gefangenschaft erkannt. Unter den Symptomen gibt es einen leicht erträglichen Juckreiz ohne Schmerzen und Blutungen. Oft zieht es eine Person im ersten Stadium vor, nicht auf die Symptome der Krankheit zu achten.
  2. Zweite Etage. Das Hauptsymptom ist, dass Hämorrhoiden größer werden. Zunehmend treten beim Patienten Symptome wie starker Juckreiz und Schmerzen auf. Blutungen können auftreten. Manchmal fallen Hämorrhoiden aus, werden aber unabhängig repariert. Reflexkrämpfe des Anus treten auf, eine digitale Untersuchung während der Diagnose kann schmerzhaft sein..
  3. Dritter Abschnitt. Drop-Knoten können nicht unabhängig gesetzt werden. Es kommt vor, dass ein schmerzhafter Krampf des Schließmuskels eine reflexverlängerte Verstopfung verursacht. Eine Person erfährt die folgenden Anzeichen einer fortgeschrittenen Krankheit: starke Beschwerden, Schmerzen, Juckreiz. Die wunde Stelle blutet manchmal. Heruntergefallene Knoten sind einem Infektions- und Entzündungsrisiko ausgesetzt. Wiederholte selbst geringfügige hämorrhoiden Blutungen können zu Anämie führen..
  4. Die vierte Stufe. Die Thrombose der inneren Hämorrhoiden verursacht starke Schmerzen nicht nur beim Sitzen, Gehen oder Abtasten des betroffenen Bereichs, sondern auch in Ruhe. Abgefallene Knoten eignen sich weder für eine unabhängige noch für eine instrumentelle chirurgische Reduktion, was auf starke morphologische Veränderungen in der Struktur der kavernösen Rektalkörper zurückzuführen ist. Durch fortgeschrittene Hämorrhoiden verursachte Krankheiten (portale Hypertonie, Beckentumoren usw.).

[spoiler title = ’Stadien von Hämorrhoiden: siehe Foto’ style = ’default ’apse_link =’ true ’]
[/ spoiler]

Symptome von Hämorrhoiden bei Frauen

Die allererste Manifestation von Hämorrhoiden bei Frauen ist ein Gefühl von Unbehagen im Anus (siehe Foto). Es kann beim Stuhlgang, beim Sitzen oder Gehen auftreten. Jucken, Brennen, Empfinden eines Fremdkörpers - all dies deutet auf eine Entzündung der venösen Knoten hin.

  • Ein weiteres charakteristisches Symptom von Hämorrhoiden ist die Blutverteilung aus dem Anus. In der Regel kann es nach Stuhlgang auf Toilettenpapier gefunden werden. Achten Sie darauf, wenn Sie Blutungen bemerken, aber keine Störungen oder Beschwerden mehr spüren - wenden Sie sich an einen Spezialisten. Ein ähnliches Signal kann auf viele Darmerkrankungen bis hin zu Krebs hinweisen.
  • Mit der Zeit verstärken sich die Symptome von Hämorrhoiden. Ein Ödem des Anus tritt auf, Schweregefühl in der Leiste. Es wird schwierig zu gehen und Schmerzen zu haben. Beim Einklemmen der Hämorrhoiden hat die Frau scharfe, sehr starke Schmerzen. Die Knoten selbst können durch Berühren des Anus erkannt werden: Sie fühlen sich wie Beulen unter der Haut an. In fortgeschrittenen Fällen können Knoten herausfallen.

Es ist bemerkenswert, dass sich die Symptome von Hämorrhoiden während der Menstruation verstärken. Dies ist auf die Durchblutung der Beckenorgane an kritischen Tagen zurückzuführen. [adsen]

Wie Hämorrhoiden aussehen: Foto

Das Foto unten zeigt, wie sich die Krankheit bei Frauen manifestiert.

[spoiler title = "Foto anzeigen" style = "default" destroy_link = "true"]
[/ spoiler]

Auswirkungen

Neben Problemen wie Schwellungen der Hämorrhoiden, ständigen Blutungen und Schmerzen gibt es gefährlichere Folgen.

  1. Analfissuren. Treten häufig bei Hämorrhoiden auf. Ihre Ursache kann chronische Verstopfung sein. Sie sind nicht nur schmerzhaft, sondern können auch eine großartige Umgebung für Bakterien und Infektionen sein..
  2. Paraproktitis. Dies ist die Eiterung des Gewebes um den Anus. Es tritt bei unsachgemäßer Behandlung von Hämorrhoiden, mangelnder Hygiene und Analfissuren auf. Paraproktitis tritt immer plötzlich auf und geht mit Fieber, Schwäche und starken Schmerzen im Analkanal einher.
  3. Thrombose. Hämorrhoiden Knötchen schwellen bei Versuchen an, die Durchblutung ist gestört, dies führt zur Bildung von Blutgerinnseln in den Knötchen. In diesem Fall gibt es Verstopfung, Schmerzen im Anus, Ausfluss mit einem unangenehmen Geruch, starke Blutungen.
  4. Polypen. Die Bildung von Polypen im Dickdarm ist äußerst gefährlich, da dies zu Krebs führen kann. Sie können nur durch sorgfältige Untersuchung festgestellt werden. Symptome sind Blutungen, starke Schmerzen..
  5. Colitis ulcerosa. Colitis ulcerosa ist eine Entzündung der Darmschleimhaut. Die Wände des Rektums und des Dickdarms sind mit Geschwüren bedeckt, was zu Blutungen führt.
  6. Kryptitis. Dies ist eine Entzündung der Rektumschleimhaut, die zu Paraproktitis und manchmal zu Krebstumoren führt..
  7. Darmkrebs. Klingt beängstigend, aber leider ist es möglich. Sie müssen sich nicht sofort auf das Schlimmste einstellen. Bei angemessener Behandlung können Hämorrhoiden besiegt werden. Aber je älter die Person ist, desto wahrscheinlicher ist das Auftreten von Krebs. Dies gilt insbesondere für Frauen im postklimatischen Alter..

Dies sind nicht alle Folgen von Hämorrhoiden, sondern nur die häufigsten. Hämorrhoiden sind während der Schwangerschaft besonders gefährlich, da sie nicht nur die Mutter, sondern auch das Baby betreffen. Stress und Blutungen wirken sich negativ auf den Zustand des Fötus aus. Daher ist es wichtig, das Auftreten von Hämorrhoiden zu verhindern oder so bald wie möglich mit der Behandlung zu beginnen. Vergessen Sie nicht vorbeugende Maßnahmen wie richtige Ernährung, Bewegung, tägliche Hygiene.

Wie man Hämorrhoiden bei Frauen behandelt?

Die Behandlung von Hämorrhoiden bei Frauen kann schnell, konservativ oder mit Volksheilmitteln verbunden sein.

Die medikamentöse Therapie beginnt normalerweise mit Medikamenten, die Entzündungen und Schmerzen im Rektum lindern. Es können Kerzen und Salben von lokaler Anwendung sein. Sie lindern Schmerzen, Juckreiz, wirken antiseptisch, hämostatisch. Kerzen werden erst nach Hygienevorgängen direkt in den Anus injiziert. Die Salbe kann auf ein Wattestäbchen und auf die Unebenheiten aufgetragen werden. Es gibt Salben mit speziellen Düsen für eine bequemere Verwendung bei inneren Hämorrhoiden.

Zusammen mit topischen Präparaten verschreibt der Arzt manchmal entzündungshemmende, analgetische oder abführende Tabletten. Es gibt andere, radikalere Methoden, um Hämorrhoiden loszuwerden. Lassen Sie uns alle Taktiken genauer betrachten..

Arzneimittelbehandlung

Eine umfassende Therapie der Krankheit umfasst nicht nur die medikamentöse Behandlung, sondern auch Ernährung, Lebensstil und therapeutische Übungen. Dieser Ansatz ist der effektivste und ermöglicht es Ihnen, die Hauptsymptome der Krankheit mit Hämorrhoiden im 1-3-Stadium schnell zu bewältigen.

Am häufigsten werden die Manifestationen von Hämorrhoiden mit topischen Präparaten behandelt: Salben, Gele, Cremes, rektale Zäpfchen. Diese Darreichungsformen haben sich im Kampf gegen die Pathologie bewährt. Sie kommen perfekt mit Schmerzen zurecht, stoppen Entzündungen, beseitigen Juckreiz und Blutungen. Viele Medikamente haben eine antiseptische und antibakterielle Wirkung, eine abschwellende Wirkung, können die Wände der Blutgefäße stärken und weitere Thrombosen verhindern..

Bei inneren Hämorrhoiden werden rektale Zäpfchen verschrieben, die Entzündungen am besten stoppen und schmerzhafte Symptome beseitigen. Hier ist eine Liste der häufigsten Medikamente:

  • Kerzen mit Sanddorn;
  • Relief Ultra;
  • Kerzen mit Adrenalin;
  • Posterizan;
  • Hepatrombin G;
  • Procto-Glivenol;
  • Kerzen mit Tollkirsche;
  • Kerzen mit Propolis.

Die beliebtesten Hämorrhoiden-Salben sind:

  • Troxevasin Salbe;
  • Heparinsalbe;
  • Posterizan;
  • Linderung
  • Hepatrombin G;
  • Aurobin;
  • Bezornil.

Diese Form von Medikamenten ist am effektivsten, um die äußeren Manifestationen der Krankheit zu beseitigen.

In Fällen, in denen die lokale Behandlung nicht wirksam genug ist, empfiehlt der Arzt, Kerzen und Salben mit venotonen Arzneimitteln in Form von Tabletten oder Kapseln zu kombinieren. Im Gegensatz zu anderen Arzneimitteln gegen Hämorrhoiden beseitigen sie nicht die Symptome, sondern wirken direkt auf die Ursache der Krankheit, stärken und straffen die Wände der Blutgefäße und verbessern die Durchblutung des venösen Netzwerks. Ihre Wirkung zielt darauf ab, Stauungen zu beseitigen, vorhandene Blutgerinnsel zu resorbieren und die Bildung und das Wachstum neuer Hämorrhoiden zu verhindern.

Zur oralen Verabreichung können Arzneimittel wie:

Eine konservative Behandlung soll die Symptome vorübergehend beseitigen, daher sollten Sie nicht auf eine vollständige Heilung der Krankheit mit Pillen und Salben hoffen. Nach Abklingen des akuten Stadiums muss sich eine Frau je nach Schweregrad des pathologischen Prozesses einer Operation oder einer minimalinvasiven Behandlung unterziehen.

Hausmittel

Die Behandlung von inneren und äußeren Hämorrhoiden bei Frauen ist zu Hause mit verschiedenen Methoden und Rezepten möglich:

  1. Hausgemachte Salben. Viele Patienten bereiten sich zu Hause Salben zu. Die Zutaten sind Honig, Propolis, Bienenwachs, für die Basis Gemüse oder Butter. Salben können auch aus Mumiyo und Birkenteer hergestellt werden.
  2. Sitzbäder. Solche Wasserverfahren beinhalten die Verwendung von Infusionen verschiedener Heilpflanzen: Kamille, Johanniskraut, Brennnessel, Rosskastanie, Zwiebelschale, Eichenrinde. Konzentrierte Brühe wird in ein Becken mit warmem Wasser gegossen, in das das Gesäß 20 Minuten lang gelegt wird. Beliebt sind auch rosafarbene Kaliumpermanganatbäder..
  3. Komprimiert In mehreren Schichten gefaltete Mullverbände werden mit Sanddornöl, Abkochungen von Heilpflanzen, Kartoffelsaft, einer wässrigen Lösung von Propolis und anderen natürlichen Inhaltsstoffen imprägniert. Mit inneren Hämorrhoiden können Sie einen Mulltupfer machen.
  4. Gemüsezäpfchen. Für Frauen, die viel Zeit in der Küche verbringen, ist es nicht schwierig, aus Kartoffeln und Karotten rektale Zäpfchen herzustellen (Fotobeispiele finden Sie im Netzwerk). Zur Erleichterung der Verabreichung werden die fertigen Liner mit Honig oder Sanddornöl geschmiert..
  5. Eislotionen. Wenn Hämorrhoiden sehr schmerzhaft sind, helfen Zäpfchen mit Eis oder Lotionen mit kaltem Wasser. Solche Mittel werden für kurze Zeit auf entzündete oder blutende Knötchen angewendet..
  6. Mikroclyster. In eine Spritze 50 ml Pflanzenöl oder Kamille, Salbei, Schöllkraut, Zwiebelbrühe geben. Solche Inhaltsstoffe tragen zu einer raschen Abnahme der Intensität der Symptome bei: Entzündung, Schmerzen, Blutungen.

Was ist die Gefahr einer unbefugten Auswahl alternativer Medikamente? Eine Frau, die alternative Medizin zum Nachteil der medikamentösen Behandlung mag, kann den pathologischen Prozess beginnen.

Minimalinvasive Methoden

Die Behandlung chronischer Hämorrhoiden im ersten und zweiten Stadium erfolgt mit minimalinvasiven Methoden:

  1. Bei der Kryotherapie werden Hämorrhoiden eingefroren, was etwa drei Minuten dauert. Nachdem die gefrorenen Gewebe aufgetaut sind, sterben sie ab und anstelle der früheren Knoten bildet sich eine offene Wunde. Diese Methode wird unter dem Einfluss von Lokalanästhetika durchgeführt..
  2. Sklerotherapie besteht darin, eine Substanz mit sklerosierender Wirkung in die Hämorrhoiden einzuführen. Es bewirkt die Abflachung der erweiterten Venen und deren Bindung. Die gleichzeitige Sklerose von nicht mehr als zwei Hämorrhoiden wird empfohlen, der Vorgang kann jedoch nach zwei Wochen wiederholt werden.
  3. Die Phthokoagulation wird unter Verwendung einer Faser durchgeführt, die bis zum vollständigen Kontakt zum Hämorrhoidenknoten gebracht wird. Die abgestrahlte Wärmeenergie trägt zur Verwüstung und Bindung venöser Gefäße bei.
  4. Die Dotierung mit Latexringen wird für Hämorrhoidenknoten des inneren Typs verwendet. Der Latexring wird über den hervorstehenden Knoten geworfen und festgezogen. In einem eingeklemmten Gefäß wird die Ernährung gestört und Knoten mit Latexringen nach ein oder zwei Wochen unabhängig voneinander abgestoßen. In einigen Fällen werden mehrere Sitzungen durchgeführt..

Minimalinvasive Methoden beseitigen das Vorhandensein von Hämorrhoidenknoten, beseitigen jedoch nicht deren Grundursache - übermäßiger Blutfluss zu den Venen des Dickdarms. Daher sollte eine Frau selbst die Korrektur ihres Lebensstils überwachen und schädliche Faktoren ausschließen.

Hämorrhoidektomie

Diese Operation wird in der Regel verschrieben, wenn der Patient an Hämorrhoiden 4. Grades leidet. Es ist besonders relevant, wenn die Knoten herausfallen + sie Blutgerinnsel haben. Die Methode besteht darin, Schnitte in die Haut im pränalen Bereich sowie in die Schleimhaut des Rektums über dem Knoten zu machen. Das ausgeschnittene Gewebe wird dann an den darunter liegenden Bereichen der Schleimhaut fixiert.

Die Operation ist sehr effektiv, es treten jedoch Rückfälle auf. Grundsätzlich machen sich Hämorrhoiden 3-5 Jahre nach der chirurgischen Behandlung wieder bemerkbar. Darüber hinaus ist das Auftreten einiger Komplikationen, beispielsweise akuter Schmerzen während eines Traumas des Analkanals oder Schwierigkeiten beim Wasserlassen, nicht ausgeschlossen. [adsen2]

Rehabilitation

Wie schnell die Wiederherstellung erfolgen wird, ist schwer vorherzusagen. Jeder Organismus hat die individuelle Fähigkeit, sich zu erholen. Fast alle Patienten können jedoch nur wenige Stunden nach der Operation aufstehen und gehen und nach einigen Tagen wieder zu ihrem normalen Leben zurückkehren und aus dem Krankenhaus entlassen werden.

In den frühen Tagen kann der Stuhl schmerzhaft sein und die Hintergrundschmerzen werden noch einige Zeit stören. Um den Patienten von Beschwerden zu befreien, werden Schmerzmittel, Erweichungsmittel, Wunden und Abführmittel verschrieben. Darüber hinaus kann der Arzt ein Liegebad verschreiben, das zur Schmerzlinderung beiträgt.

In Zukunft ist es notwendig, die Empfehlungen einzuhalten und einen gesunden Lebensstil zu verfolgen, wobei die ständige Vorbeugung von Hämorrhoiden nicht zu vergessen ist: mäßige Bewegung, eine Diät, die täglichen Stuhlgang bietet, gründliche Hygiene.

Verhütung

Wie Sie wissen, ist eine rechtzeitige Warnung (im wahrsten Sinne des Wortes) viel besser und billiger als eine lange und schmerzhafte Behandlung. Glücklicherweise sind Hämorrhoiden eine Krankheit, die wir beeinflussen können und die wir recht erfolgreich zum Besseren wenden können. Um zu verstehen, wofür Prävention am besten geeignet ist, ist es ratsam, auf die Faktoren des Ausbruchs der Krankheit zurückzukommen und zu versuchen, sie zu minimieren, wenn dies überhaupt nicht funktioniert. Wenn Sie den ganzen Tag an einem Tisch im Büro sitzen, sollten Sie sich nach Stunden intensiv körperlich betätigen.

Eine gute Prävention von Hämorrhoiden kann mobiler Sport sein. Wenn Sie schwere Dinge heben, versuchen Sie, die Belastung allmählich zu erhöhen, damit sich der Körper anpasst und die Muskelkraft wächst. Dann müssen Sie sich nicht so sehr anstrengen. Vergessen Sie nicht, auf Ihre Ernährung zu achten. Es muss ausgeglichen sein. Und nicht zu viel essen.

Wenn Sie schwanger sind, ist dies kein Grund, „statisch“ zu werden (für den Fall, dass natürlich keine Gefahr einer Fehlgeburt besteht). Schwangerschaft ist keine Krankheit. Bewegen Sie sich mehr und vernachlässigen Sie nicht die Bewegung für schwangere Frauen. Dies hilft beim Abfließen von Blut aus den Beckenorganen, intensiviert die Durchblutung und verringert das Risiko von Hämorrhoiden erheblich.

Hämorrhoiden bei Frauen: Anzeichen, Symptome, Behandlung

Hämorrhoiden sind eine häufige nicht infektiöse Krankheit. Von allen untersuchten Erkrankungen des Rektums sind Hämorrhoiden die bekanntesten. Laut Statistik leiden 20 Prozent der Bevölkerung an dieser Krankheit. Berichten zufolge wird angenommen, dass 8 von 10 Menschen im Alter von 25 bis 60 Jahren bis zu dem einen oder anderen Grad hämorrhoiden Probleme haben. Die Krankheit betrifft Frauen und Männer gleichermaßen.

Wie beginnen Hämorrhoiden? Bei einer Stagnation des Blutes im Becken aus verschiedenen Gründen wird es in den Kavernenkörpern gesammelt. Beim Überlaufen mit Blut werden die Venen gedehnt, ein hämorrhoider Knoten oder Kegel wird gebildet. Hämorrhoiden sind eine schmerzhafte Krankheit, stellen jedoch keine ernsthafte Bedrohung für das Leben und die Gesundheit des Menschen dar.

Symptome von Hämorrhoiden

Es gibt zwei Haupttypen von Hämorrhoiden, die sich in der Lage der Hämorrhoiden unterscheiden - intern und extern. Daher sind die Symptome dieser beiden Formen der Krankheit unterschiedlich und vielfältig. Bei jeder Frau verläuft die Krankheit anders, bei einigen treten einige Symptome früher auf, andere später.

Die ersten Anzeichen von Hämorrhoiden bei Frauen sind die ersten Symptome. Wenn sie auftreten, sollten Sie sich von einem Spezialisten beraten lassen. Im ersten Stadium der Krankheit ist es einfacher, mit der Krankheit umzugehen, es ist nicht notwendig, Hämorrhoiden in einen vernachlässigten Zustand zu bringen. Die erste Phase dauert mehrere Monate oder Jahre. Anfängliche Hämorrhoiden - ihre Symptome:

  • Beschwerden, Beschwerden im Anus
  • brennender, leichter Juckreiz
  • leichter Stuhlgang

Anzeichen von äußeren Hämorrhoiden:

Wenn sich Hämorrhoiden tief im Rektum befinden, sind die Symptome solcher Hämorrhoiden sehr charakteristisch. Die Knoten gehen einzeln oder in Gruppen um den Anus herum. Dies wird begleitet von:

  • Brennen, Jucken - Entzündungen bei dieser Krankheit führen zur Bildung von übermäßigem Schleim, der aus dem Rektum herausragt und zu Reizungen und Juckreiz im Anus führt.
  • Beschwerden im Anus - ein Gefühl eines Fremdkörpers im Rektum, ein Gefühl der Schwere, nach einem Stuhl bleibt ein Gefühl des unvollständigen Stuhlgangs.
  • Schmerzen im Rektum - von unterschiedlicher Intensität, von periodischem Kribbeln über Schwere bis hin zu starken Zerrschmerzen.
  • Blutungen sind ein sehr charakteristisches Zeichen für Hämorrhoiden. Nach dem Entleeren ist es Blut auf dem Stuhl oder auf dem Toilettenpapier. Dies liegt an der Verletzung der Knoten mit Kot. Wenn die Blutung signifikant ist, kann nach dem Stuhlgang Blut in Tropfen freigesetzt werden, ein Rinnsal.
  • Hämorrhoidenknotenprolaps - dies geschieht zunächst nur bei Belastung, nach dem Stuhlgang passen sich die Knoten an, aber wenn die Krankheit fortschreitet, muss der Patient die Hämorrhoiden selbst anpassen. In fortgeschrittenen Fällen, wenn Schwellungen und Entzündungen schwerwiegend sind, ist dies nicht mehr möglich.

Anzeichen von inneren Hämorrhoiden:

Die Symptome von inneren Hämorrhoiden sind ähnlich wie bei äußeren. Frauen leiden auch unter Beschwerden, Brennen, Juckreiz, Schmerzen im Rektum und im Anus sowie Blutungen, insbesondere bei Verstopfung. Hämorrhoidenknoten sind jedoch nicht zu erkennen, da sie bei inneren Hämorrhoiden nicht herausfallen. Dies erschwert die Diagnose, so dass der Arzt zusätzliche instrumentelle Untersuchungsmethoden anwenden muss.

Anzeichen von akuten Hämorrhoiden:

So können die ersten diagnostizierten Hämorrhoiden auftreten und der chronische Prozess wird sich verschlimmern:

  • Plötzlicher scharfer Schmerz selbst bei der geringsten Bewegung, Kribbeln, Zucken, es ist unmöglich zu sitzen, zu gehen. Das Entleeren verbessert es dramatisch.
  • Der Knoten wird zyanotisch, geschwollen, angespannt
  • Die Temperatur steigt, wenn eine Infektion in einen eingeklemmten Knoten gerät.

Chronische Hämorrhoiden treten in Wellen auf: Remissionsperioden, Wohlbefinden - werden durch Exazerbationsperioden, Rückfälle ersetzt. Bei Rückfällen treten bei Frauen ähnliche Symptome von Hämorrhoiden auf.

Ursachen von Hämorrhoiden bei Frauen - Besonderheiten

Die physiologischen Eigenschaften des Körpers der Frau sind so, dass zusätzlich zu den allgemeinen Gründen, warum eine so unangenehme Krankheit wie Hämorrhoiden auftritt:

  • Gewichtheben
  • Harte körperliche Arbeit
  • Stuhlverletzung
  • Bewegungsmangel
  • Unterernährung

ein paar mehr werden hinzugefügt:

  • Während der Menstruation können bei Frauen zuerst Symptome von Hämorrhoiden auftreten und dann während der Menstruation erneut auftreten. Voraussetzung dafür ist ein Überlaufen der Blutgefäße, ein erhöhter Blutfluss zum Beckenbereich vor der Menstruation.
  • Einige Erkrankungen der weiblichen Geschlechtsorgane führen auch zu einer Blutstagnation im Beckenbereich, insbesondere wenn sie chronisch sind.
  • Psychologische Gründe - Frauen sind im Vergleich zu Männern emotionaler, sie tolerieren Stress schlechter, manchmal hängen sie an dem Problem. Die psychischen Ursachen von Hämorrhoiden bei Frauen sind stärker als bei Männern.
  • Frauen führen häufiger als Männer einen sitzenden Lebensstil, die wichtigsten weiblichen Berufe - Friseure, Verkäufer, Buchhalter, Büroangestellte - dies ist ein sitzender, sitzender Job. Bewegungsmangel führt schließlich zu einer Stagnation im Beckenbereich, was bei Frauen zur Entwicklung von Anzeichen von Hämorrhoiden führt.
  • Frauen bevorzugen häufiger Diäten als Männer, die in den meisten Fällen den Stuhl verletzen und zu Verstopfung führen, den offensichtlichsten Ursachen für Hämorrhoiden.
  • Jetzt wird das Gehen durch Autofahren ersetzt, wodurch die motorische Aktivität eingeschränkt wird. Frauen bleiben dabei nicht hinter Männern zurück.
  • Schwangerschaft und Geburt sind ein weiterer Faktor, der zur Blutstase beiträgt. Während der Schwangerschaft drückt die Gebärmutter die Gefäße des Beckens zusammen und erhöht die Blutversorgung der Beckenvenen.

Diagnose

  • Fingeruntersuchung - Die informativste und einfachste Methode.
  • Anoskopie - das Gerät wird 13-14 cm in das Rektum eingeführt, die Größe der Knoten, die Anzahl, Komplikationen werden geschätzt.
  • Die Rektoskopie ist die informativste Methode. Das Instrument wird bis zu einer Tiefe von 30 cm eingeführt, das Rektum und das Sigma werden untersucht.
  • Irrigoskopie - Röntgenuntersuchung. Es wird nicht nur zur Erkennung von Hämorrhoiden durchgeführt, sondern auch für das allgemeine Krankheitsbild im Darm.

Differenzialdiagnose

Einige Symptome von Hämorrhoiden sind charakteristisch für andere Pathologien:

  • Analfissur
  • Polypen
  • Rektalverletzung
  • Krebs des Rektums und des Analkanals
  • Morbus Crohn
  • Helminthiasis
  • Paraproktitis

Hämorrhoidenbehandlung

Die Behandlung von Hämorrhoiden wird von einem Proktologen oder Chirurgen durchgeführt und umfasst 3 Bereiche:

  • konservativ, mit dem Gebrauch von Drogen;
  • kleinere chirurgische Eingriffe (kleine invasive Eingriffe);
  • betriebsbereit.

Übungen

Patienten mit Hämorrhoiden benötigen mäßige körperliche Aktivität, wodurch die Muskeln der Perianalregion und des Rektalverlaufs gestärkt werden. Die folgenden körperlichen Aktivitäten werden empfohlen:

  • regelmäßige Spaziergänge;
  • Skifahren;
  • Schwedisches Gehen
  • Yoga-Kurse;
  • Joggen;
  • Fitness;
  • Schwimmen.

Sportarten wie:

  • Gewichtheben;
  • Reitsport;
  • Fahrrad fahren;
  • Bodybuilding;
  • Extremsportarten.

Patienten mit dieser Krankheit wird empfohlen, regelmäßig die folgenden körperlichen Übungen durchzuführen:

Schere

In horizontaler Position heben sich die Beine in einem spitzen Winkel an, teilen sich regelmäßig und kreuzen sich (bis zu 30 - 40 Mal);

Vertikale Schere

Heben Sie im Liegen die Beine an, aber spreizen Sie sie nicht auseinander, sondern senken Sie abwechselnd eines ab und heben Sie das andere an. Es wird 30 - 40 mal durchgeführt.

Schere

Heben Sie Ihre Beine aus Bauchlage um 45 Grad an und spreizen Sie sie so weit wie möglich zu den Seiten. Bis zu 20 Mal ausführen.

Birke

Heben Sie in horizontaler Position die Beine zusammen mit dem Becken so an, dass sie senkrecht zur horizontalen Fläche stehen. Das Becken wird von hinten von den Händen gestützt.

Gesäß

Setzen Sie sich auf den Boden, strecken Sie Ihre Beine nach vorne und machen Sie dann „Schritte“ mit Ihrem Gesäß. Dazu wird ein Gesäß der Reihe nach angehoben, ein "Schritt" nach vorne gemacht, dann ein anderer. Füße "gehen" nehmen nicht teil.

Heben Sie in horizontaler Position die gestreckten Beine um 45 Grad an und halten Sie sie 30 Sekunden lang in dieser Form. Wiederholen Sie die Übung nach dem Ausruhen erneut und verlängern Sie die Fixierungszeit auf 45, 60 usw..

Kleine Brücke

Legen Sie sich mit ausgestreckten Armen auf den Rücken. Heben Sie dann das Becken an, fixieren Sie sich in diesem Zustand, während Sie das Gesäß zusammendrücken. Zurück in die Ausgangsposition. Wiederholt bis zu 50 - 60 Mal.

Katze

Biegen Sie in einer Position auf allen Vieren Ihren Rücken langsam in einem Bogen und dann genauso langsam nach unten. Führen Sie 50 Wiederholungen durch.

Gehen Sie im Stehen an Ort und Stelle und heben Sie die Knie hoch, die sich über den Hüften befinden sollten. Dann ist die Übung kompliziert: Ein angehobenes Bein wird abgesenkt, mit einem anderen gekreuzt und gestreckt.

Diätessen

Die Prinzipien der Ernährung sollten während der Exazerbation und zur Vorbeugung beachtet werden:

Alle Gerichte sollten gekocht, gedämpft oder gebacken werden (ohne Kruste)..

Vermeiden Sie zu heißes, zu kaltes Essen. Die optimale Ernährung sollte zwischen 15 und 60 Grad liegen.

Die gesamte tägliche Ernährung sollte in 5 - 6 Mahlzeiten in kleinen Portionen aufgeteilt werden, um die Belastung des Verdauungstrakts und des Darms (Rektums) zu verringern..

Pro Tag sollten Sie mindestens 1,5 Liter freie Flüssigkeit (stilles Mineralwasser, Tees, Kompotte, Kräuterkochungen) konsumieren. Eine ausreichende Menge Flüssigkeit verdünnt den Stuhl, wodurch die Entwicklung von Verstopfung verhindert wird.

Die Diät sollte die folgenden Lebensmittel enthalten:

  • eine große Menge pflanzlicher Ballaststoffe (Gemüse, Obst, Vollkornbrot);
  • Getreide: Buchweizen, Gerste, Haferflocken, Hirse;
  • Milchprodukte;
  • Nüsse und getrocknete Früchte;
  • irgendwelche Grüns;
  • fettarme Sorten von Fleisch, Fisch, Geflügel;
  • Leber;

Es ist strengstens verboten:

  • gebratene, hart gekochte Eier;
  • Reis, Grieß;
  • Hülsenfrüchte, Kohl (Blähungen erhöhen);
  • Pasta
  • frisches Brot und Gebäck;
  • Gurken, Marinaden;
  • geräuchertes Fleisch;
  • Konserven fabrikbedingten Ursprungs;
  • halbfertige Produkte;
  • Gewürze, Gewürze, Senf, Meerrettich, Knoblauch;
  • Spirituosen: Tee, Kaffee
  • Schokolade, Süßwaren;
  • Alkohol
  • starke Brühen, Pilze.

Konservative Behandlung

Die konservative Therapie wird umfassend durchgeführt, einschließlich des externen Gebrauchs von Arzneimitteln und ihrer Einnahme. Die systemische Behandlung umfasst die Verwendung der folgenden Medikamente:

Sie werden verschrieben, um die Darmmotilität und die anhaltende Verstopfung zu stimulieren. Am effektivsten und sichersten ist Lactulose (Duphalac). Es ist möglich, Forlax (Lavacol), Export, Schwachax (basierend auf Pflanzenmaterialien), Mucofalk zu nehmen. Bei Verstopfung wird außerdem empfohlen, Glycerin-Zäpfchen zu verwenden, die während der Schwangerschaft zulässig sind. Diese Zäpfchen werden in das Rektum eingeführt, verursachen eine Reizung der Nervenrezeptoren und erweichen den Kot.

Diese Gruppe von Medikamenten reduziert die Fragilität von Blutgefäßen durch Stärkung ihrer Wände, normalisiert die Mikrozirkulation im anorektalen Bereich und reduziert Ödeme im betroffenen Bereich, wodurch Entzündungen reduziert werden. Empfohlene Mittel zur oralen Verabreichung: Venarus, Phlebodia, Eskusan, Detralex, Detraven, Troxevasin, Troxerutin, Doppelherz (nur natürliche Bestandteile sind enthalten). Wird auch zur oralen Verabreichung empfohlen, um die Entwicklung von Blutungen aus hämorrhoiden Veden wie Calciumchlorid, Vicasol und Ascorutin zu verhindern.

Vorbereitungen für die lokale Behandlung der Krankheit:

Erleichterungsvorschuss

  • Relief Advance 450 Rubel (Zäpfchen, Salbe)

Benzocain - der Hauptwirkstoff, das verbleibende Hilfsmittel: Paraffin, Haifischleberöl, Propylenglykol.
Wirkung: Anästhetikum, Wundheilung, antibakteriell, abschwellend, Vasokonstriktor - hat eine hämostatische Wirkung. Zweimal täglich in den Anus eingeführt (Zäpfchen oder Salbe im Applikator).

Ultraproct

  • Ultraproct 660 reiben. (Zäpfchen, Salbe)

Zusammensetzung: Fluocortolonhexonat, Fluocortolonpivalat und Chinocainhydrochlorid.
Wirkung: Lindert Juckreiz, Entzündungen, lindert Schmerzen und wirkt antihistaminisch. Die Salbe wird mit einer speziellen Kappe in den Anus injiziert oder auf eine Serviette gedrückt, um sie auf den Analbereich aufzutragen. Zäpfchen werden 1 Mal pro Tag rektal verabreicht.

Procto-Glivenol

  • Procto-Glivenol 400 reiben.

Die Hauptkomponenten: Tribenosid + Lidocain.
Wirkung: Lidocain lindert schnell Schmerzen, Juckreiz und Hautverspannungen. Tribenosid reduziert die Durchlässigkeit der Gefäßwand, erhöht den Gefäßtonus, reduziert Ödeme und Entzündungen.

Proctosan

  • Proctosan 370-400 reiben.

Hauptzutaten: Bufexamak, Wismut und Lidocain.
Wirkung: Bufexamak wirkt entzündungshemmend, indem es die Produktion von Prostaglandinen hemmt (Schmerzen verursacht). Lidocain hat eine lokalanästhetische Wirkung, Wismut wirkt adstringierend und trocknend. Die Salbe (Zäpfchen) wird einmal täglich auf die anorektale Region (im Anus) aufgetragen (injiziert).

Troxevasin

  • Troxevasin Gel - 200 Rubel.
  • Troxevasin neo - 300 Rubel.

Der Hauptwirkstoff ist Troxerutin. B Troxevasin Neo + Heparin + Vitamin B5
Wirkung: Venotonische, venoprotektive Wirkung, lindert Schwellungen, Entzündungen, verhindert die Blutgerinnung und wirkt antioxidativ. Reduziert die Zerbrechlichkeit der Kapillaren, stärkt die Gefäßwand und erhöht den Gefäßtonus. Auf eine Serviette wird Gel / Salbe zweimal täglich auf die betroffene Stelle aufgetragen.

Aurobin

  • Aurobin 300 reiben.

Hauptbestandteile: Prednison, Dexpanthenol, Triclosan und Lidocain.
Wirkung: Prednison bezieht sich auf Glukokortikoide, lindert allergische, entzündliche Reaktionen. Darüber hinaus verringert es die Durchlässigkeit der Gefäßwand, erhöht ihren Ton. Lidocain lindert Schmerzen und Brennen, Dexpanthenol wirkt regenerierend. Triclosan ist ein Antiseptikum, das mikrobielle und Pilzinfektionen verhindert. Einmal täglich verwendet.

Hepatrombin

  • Hepatrombin Kerzen 160 reiben.
  • Hepatrombin Gel 160-250 reiben.

Komponenten: Gel - Heparin, Allantoin, Dexpanthenol. Zäpfchen - Heparin, Polydocanol, Prednison.
Wirkung: Heparin blockiert Thrombosen, verbessert die Mikrozirkulation, beseitigt Ödeme und Entzündungen. Allantoin wirkt entzündungshemmend, verbessert den Gewebestoffwechsel und die Zellproliferation. Dexpanthenol beschleunigt die Absorption von Heparin und die Geweberegeneration (Granulation, Epithelisierung). Prednisolon - eine hormonelle Komponente, wirkt entzündungshemmend.
Die Salbe wird einmal täglich angewendet (Zäpfchen im Rektum einmal täglich)..

Natalside

  • Natalside 480 reiben.

Die Hauptkomponente ist Alginat.
Wirkung: Es hat eine lokale hämostatische Wirkung, hat regenerative und entzündungshemmende Eigenschaften. Zäpfchen werden zweimal täglich verabreicht..

Kleiner Eingriff

Etwa 80% der Patienten werden mit minimal invasiven Verfahren mit Hämorrhoiden behandelt. Indikationen für die Ernennung einer sanften chirurgischen Behandlung:

  • innere Hämorrhoiden, begleitet von einem Prolaps der Knoten und / oder ihrem schnellen "Wachstum";
  • häufig gehen reichlich Flecken vom Anus;
  • Verletzung von Knoten;
  • Thrombose von Knoten;
  • chronische Verstopfung ohne konservative Behandlung.
  • akute Entzündung der Vulva, Vagina, Perianalregion;
  • schwere extragenitale Pathologie;
  • seniles Alter.

Übersicht über kleine invasive Verfahren:

Wirksam bei Vorhandensein mehrerer hämorrhoider Knoten in 2 - 3 Stadien, Analfissuren, gutartigen Tumoren des Rektums. Das Wesentliche der Operation ist die Ligation der Arterien, die die Knoten versorgen. Zu diesem Zweck wird ein Proktoskop mit einem Sensor in den Anus eingeführt, und der Arzt führt eine arterielle Ligation unter Videokontrolle durch. Infolgedessen sind Hämorrhoidenkegel ohne Nahrung nekrotisch und werden abgestoßen.

Die Methode basiert auf der Exposition gegenüber betroffenen Knoten mit flüssigem Stickstoff, der auf -200 Grad abgekühlt ist. Nur der Läsionsfokus ist „eingefroren“, gesunde Gewebe sind nicht betroffen. Infolgedessen ist der Knoten nekrotisch und löst sich schmerzlos. Zusätzlich zu Hämorrhoiden können mit dieser Methode Warzen, Papillome und andere gutartige Formationen entfernt werden. Wirksam bei der Behandlung von kombinierten inneren und äußeren Formen der Krankheit.

Die Methode basiert auf der Einführung von sklerosierenden Substanzen in Hämorrhoiden, die zum Verkleben von Blutgefäßen und zum Überwachsen ihres Bindegewebes führen. Es ist schmerzlos und führt zu einer raschen Abnahme des Knotens.

  • Latexligatur

Es wird bei Verlust von Knoten durchgeführt. Das Wesentliche der Methode ist das Festklemmen der Knotenbeine mit einem speziellen Latexring, was zu einer Verletzung der Ernährung des Knotens und seiner Nekrose führt. In Zukunft verschwindet der Knoten. Dieses Verfahren verursacht keine Schmerzen, das einzig Negative ist das Gefühl eines Fremdkörpers im Rektum.

Seine Durchführung ist in 1 - 2 Stadien der Krankheit wirksam. Die Essenz der Manipulation ist die Wirkung auf die Gefäße, die den Hämorrhoidenknoten, einen Infrarotstrahl, versorgen, wodurch sie mit Bindegewebe überwachsen werden, was zu einer Verletzung der Ernährung des Knotens führt. Ein Koagulator, der Infrarotstrahlen emittiert, wird an 4 - 5 Punkten auf den Fokus angewendet, was zu einer Verbrennung und Koagulation von Proteinen führt - Koagulation. Anschließend stirbt der Knoten, trennt sich.

Vorteile einer minimalinvasiven Behandlung

  • geringe Invasivität;
  • Mangel an Narben;
  • Geschwindigkeit des Verfahrens;
  • geringes Blutungsrisiko;
  • es werden keine Stiche angelegt;
  • kurze Erholungsphase;
  • keine Anästhesie.

Operation

Es basiert nicht nur auf der Entfernung des Hämorrhoidenknotens, sondern auch auf der Beseitigung der darunter liegenden Venenplexusse, wodurch die Entwicklung von Rückfällen der Krankheit verhindert wird. Indikationen für eine radikale Operation:

  • mangelnde Wirkung nach einer minimalinvasiven Behandlungsmethode, Stadium 3 Krankheit;
  • das vierte Stadium der Hämorrhoiden;
  • häufige Komplikationen (Paraproktitis, Blutung) in jedem Stadium der Krankheit;
  • äußere Hämorrhoiden;
  • Knoten von signifikanter Größe, die den Stuhl verhindern.

Am häufigsten werden zwei Arten radikaler Operationen durchgeführt: Hämorrhoidektomie (Entfernung externer und interner Knoten), Longo-Operation (Entfernung von Hämorrhoiden gleichzeitig mit der Rektalschleimhaut).

Hämorrhoiden bei Frauen

Bewegungsmangel, Bewegungsmangel, schlechte Ernährung und Stuhlprobleme - all dies wirkt sich negativ auf die Durchblutung im Beckenbereich aus, was häufig zu Krampfanus oder Hämorrhoiden führt.

Um Komplikationen zu vermeiden, müssen Sie in der Lage sein, die Krankheit im Anfangsstadium zu erkennen und rechtzeitig einen Proktologen zu konsultieren.

Die Hauptursachen und Faktoren für die Entwicklung der Pathologie

Hämorrhoiden sind eine pathologische Erweiterung der Plexus cavernosus im Anus und die Bildung von Hämorrhoiden. Der Hauptgrund sind schwache venöse Gefäßwände.

Bei Frauen tritt diese Krankheit häufig während der Schwangerschaft auf und verschlimmert sich nach der Geburt. Dies ist auf hormonelle Veränderungen und einen Anstieg des intraabdominalen Drucks zurückzuführen. Es ist wichtig, sofort mit der Behandlung zu beginnen, da Hämorrhoiden die Schwangerschaft erschweren und zu Komplikationen bei der Geburt führen können.

Andere nachteilige Faktoren, die das Auftreten dieser empfindlichen Krankheit verursachen können:

  • angeborene venöse Insuffizienz;
  • schwere körperliche Anstrengung, häufiges Gewichtheben;
  • längeres Sitzen oder Stehen;
  • Störungen im Darm, die zu Verstopfung führen;
  • Fettleibigkeit, die Anhäufung von Übergewicht im Bauch ist besonders gefährlich;
  • Erkrankungen der Leber, des Darms;
  • Analsex;
  • Unterernährung, einschließlich „harter“ Diäten;
  • entzündliche Prozesse oder Neoplasien in den Beckenorganen.

Auch Alkoholmissbrauch, häufiger Verzehr von scharfen Speisen und Rauchen wirken sich negativ auf den Zustand der Blutgefäße aus. Dies erhöht den arteriellen Blutfluss zu den kavernösen Gelenken im Anus, was pathologische Veränderungen im Gewebe hervorrufen kann..

Störungen der Herz-Kreislauf-Aktivität, Krampfadern der unteren Extremitäten sowie die kontinuierliche Anwendung von Abführmitteln oder Darmreinigungsmitteln können ebenfalls zu schmerzhaften Veränderungen der Venen im Rektum führen.

Hämorrhoiden: Symptome bei Frauen im Anfangsstadium und im chronischen Stadium

Oft ist die Pathologie in einem frühen Stadium asymptomatisch. Ein heikles Problem wird nur bei einer ärztlichen Untersuchung festgestellt, wenn beispielsweise eine Frau für eine Schwangerschaft registriert ist. Um die Entwicklung des pathologischen Prozesses nicht zu verpassen, müssen Sie die Signale Ihres Körpers sorgfältig überwachen.

Erste Anzeichen

Eine Zunahme der Venenplexus im Anus geht immer mit einem gewissen Unbehagen einher, aber oft wird dieses Symptom hartnäckig ignoriert. Überlegen Sie, wie der Körper sonst signalisiert, dass es Zeit ist, einen Arzt aufzusuchen.

  • Juckreiz
  • Schmerzen beim Stuhlgang;
  • seltener blutiger Ausfluss im Kot;
  • Beschwerden und Beschwerden im Analbereich bei längerem Sitzen.

Die Besonderheit des Krankheitsverlaufs bei Frauen besteht darin, dass sich diese Symptome während der Menstruation verstärken. Auf diese Weise können Sie die Pathologie bereits im Anfangsstadium identifizieren. Aus diesem Grund manifestieren sich Hämorrhoiden bei schwangeren Frauen oft überhaupt nicht, bis sie während einer Untersuchung versehentlich entdeckt werden oder wenn sie in das chronische Stadium eintreten.

Chronisches Stadium

Anzeichen von Hämorrhoiden bei Frauen, wenn die Krankheit chronisch geworden ist:

  • das Vorhandensein von rotem Blut im Kot und / oder während des Stuhlgangs;
  • anhaltender Juckreiz;
  • schmerzender, dumpfer Schmerz im Anus;
  • Empfindung eines Fremdkörpers im Anus;
  • Prolaps von Hämorrhoiden beim Niesen, Sport oder auf die Toilette.

Das Hauptsymptom, das als eines der ersten auftritt und in mehr als 50% der Fälle beobachtet wird, ist Blutung.

Symptome von inneren und äußeren Hämorrhoiden bei Frauen

Hämorrhoidenknoten können sich innerhalb des Rektums unter der Schleimhaut und außerhalb nach der Jakobsmuschellinie bilden. Die erste Option wird als versteckte Variante der Pathologie betrachtet, da sie keine externen sichtbaren Änderungen aufweist.

Die folgenden Symptome weisen auf das Auftreten von inneren Hämorrhoiden hin:

  1. Brennen und Jucken - eines der ersten tritt auf, da Entzündungen zur Sekretion von Schleim führen, was zu Reizungen führt.
  2. Beschwerden beim Stuhlgang.
  3. Kleine Blutung auf Toilettenpapier sichtbar.

Diese Symptome weisen auf den Beginn interner pathologischer Veränderungen hin. Später verstärkt sich die Blutung, der Schmerz wird konstant, Knoten können herausfallen.

Bei der äußeren Form der Krankheit treten folgende Symptome auf:

  1. Schwellung und Veränderung des Anus.
  2. Die Bildung von Zapfen, die taktil sind.
  3. Beschwerden beim Stuhlgang.
  4. Analfissur ist möglich.
  5. In sitzender Position ist das Gefühl eines Fremdkörpers im Rektum zu spüren.

Mit fortschreitender Krankheit verschlechtern sich die Symptome. Oft wird ein Arzt konsultiert, wenn die Krankheit beginnt. Wenn solche Manifestationen in sich selbst gefunden werden, ist daher eine proktologische Konsultation erforderlich.

Stadien "weiblicher" Hämorrhoiden

Der chronische Krankheitsverlauf hat 4 Stadien:

  1. Das Anfangsstadium, in dem kleine Veränderungen im Rektum auftreten. Die Symptome sind normalerweise mild oder fehlen vollständig..
  2. Pathologische Veränderungen schwächen den Bandapparat, wodurch Hämorrhoidenknoten beim Toilettengang herausfallen. Sie fallen jedoch unabhängig voneinander zusammen, da die Muskeln nur eine minimale Dehnung aufweisen.
  3. Hämorrhoidenknoten fallen aus, aber aufgrund des stark geschwächten Bandapparates gehen sie nicht zurück. Eine Frau muss sie einsetzen.
  4. Zu diesem Zeitpunkt können die verworfenen Knoten nicht unabhängig voneinander korrigiert werden. Bänder und Muskeln des Analkanals sind stark deformiert. Hier benötigen Sie professionelle Hilfe von einem Spezialisten.

Laut Statistik leidet ein Arzt an einer Krankheit im Stadium 2 oder 3. Hämorrhoiden bei Frauen im letzten Stadium erfordern nur eine chirurgische Behandlung.

Diagnosemethoden

Ein Proktologe oder Koloproktologe ist an der Diagnose und Behandlung von Rektalerkrankungen beteiligt. Bei Frauen kann ein Gynäkologe auch äußere Hämorrhoiden nachweisen..

Beim ersten Termin sammelt der Arzt eine Anamnese. Stellen Sie sicher, dass Sie alle Symptome melden, wenn sie zum ersten Mal auftraten, unabhängig davon, ob sie unabhängig behandelt wurden, und beschreiben Sie die Art und Intensität der Schmerzen. Es ist wichtig, über eine Schwangerschaft zu berichten und darüber, ob Sie Analaffinität üben.

Für eine genaue Diagnose verwendet der Arzt die folgenden Methoden:

  1. Rektale Untersuchung (digital).

Am informativsten, wenn auch etwas unangenehm. Ermöglicht die genaue Bestimmung des Vorhandenseins von Knoten, einschließlich interner Formationen.

Die Durchführung erfolgt mit einem speziellen Gerät - einer flexiblen Sonde, die mit einer Minikamera ausgestattet ist. Hilft bei der detaillierten Untersuchung des Zustands der Rektalschleimhaut in einer Tiefe von 30 cm.

Die endoskopische Untersuchung wird mit einem Anoskop durchgeführt. Mit einem solchen Gerät können Sie die innere Oberfläche des Analkanals in einer Tiefe von 10-12 untersuchen.

Die Früherkennung der Krankheit bei Frauen hilft, Komplikationen wie Anämie, Thrombophlebitis, Analfissur, anorektaler Abszess und Knotenverletzung zu vermeiden.

Wie und wie man Hämorrhoiden bei Frauen behandelt

Diese Krankheit spricht gut auf die Behandlung an und ihre Prognose ist günstig. Die Therapie hängt vom Stadium der Krankheit ab. Je früher sich eine Frau an einen Spezialisten wendet, desto größer ist die Chance, dass sie mit Hilfe von Apotheken und vorbeugenden Maßnahmen mit der Pathologie fertig wird.

Drogen Therapie

In den frühen Stadien besteht das Hauptziel der Therapie darin, Ödeme und Entzündungen zu beseitigen sowie die Durchblutung in den Gefäßen des Rektums zu normalisieren. Hierzu werden Venotonika, entzündungshemmende Medikamente, lokale Salben und Zäpfchen verschrieben. Kräuterbäder werden empfohlen, und Sie müssen auch eine Diät einhalten, um Verstopfung zu beseitigen.

Um den Stuhlgang zu verbessern und Schließmuskelkrämpfe zu beseitigen, werden Kerzen mit Ölzusatz verschrieben. Während der Behandlung können Frauen keine Gewichte heben, Sie müssen die körperliche Aktivität steigern.

Minimalinvasive und radikale Behandlungen

Wenn die medikamentöse Therapie nicht wirksam ist und keine Linderung eintritt, verschreibt der Arzt unblutige, weniger traumatische Operationen.

  1. Sklerotherapie - wird nur in den Stadien 1-2 der Krankheit angewendet. Eine spezielle Lösung wird mit einer Nadel in den betroffenen Bereich injiziert. Das Medikament führt zu einer signifikanten Abnahme des Knotens.
  2. Ligation - empfohlen für verworfene Knoten. Der Arzt drückt mit Hilfe des Apparats die Basis des Kegels, was zu seinem Tod führt.
  3. Photokoagulation, Laser- und Hochfrequenzkoagulation - das Bein der Hämorrhoidenbildung ist kauterisiert.
  4. Kryodestruktion - zur Blutung. Verarbeitungsknoten mit flüssigem Stickstoff.

Wenn die Krankheit beginnt und die Knoten große Größen erreicht haben, ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich. In diesem Fall werden eine vollständige Entfernung von Knotendefekten und eine Straffung der Rektalschleimhaut durchgeführt. Diese Behandlung erfordert eine lange Rehabilitation..

Volksheilmittel gegen Hämorrhoiden bei Frauen

Sie können den Zustand und die verlängerte Remission der Krankheit mit Volksheilmitteln verbessern. Es können Bäder mit Kaliumpermanganat und Knoblauch, kalte Lotionen, Kompressen mit Heilpflanzen (Kamille, Eiche) sein..

Die Verwendung von Eis bringt vielen Erleichterung. Es hilft, Blutungen zu stoppen und Schmerzen zu lindern. Um Entzündungen zu reduzieren und Risse zu desinfizieren, können Mikroclyster verwendet werden, die auf einem Sud aus Kamille und Wermut basieren..

Kerzen aus Leinsamen- oder Sanddornöl helfen, den Stuhl zu normalisieren, das Gewebe zu nähren und Knoten zu reduzieren. Um sie herzustellen, müssen Sie Öl und Honig zu gleichen Anteilen mischen.

Alternative Rezepte werden am besten in Kombination mit einer medikamentösen Behandlung und nach Rücksprache mit einem Proktologen verwendet.

Vorbeugende Maßnahmen

Um mit Hämorrhoiden fertig zu werden, reichen Tabletten und Salben allein nicht aus. Es ist wichtig, vorbeugende Maßnahmen einzuhalten, die es Ihnen ermöglichen, diese Krankheit für lange Zeit zu vergessen..

  1. Achten Sie darauf, Getreide, Pflanzenöle, frisches Gemüse und Obst in die Ernährung aufzunehmen. Die Liste der verbotenen Produkte umfasst alle würzigen und würzigen Gerichte, Gurken, Alkohol.
  2. Versuchen Sie für eine lange Zeit nicht in der gleichen Position, machen Sie körperliche Übungen.
  3. Bewegen Sie sich mehr, machen Sie Übungen zur Stärkung des Beckens und vermeiden Sie harte körperliche Arbeit,
  4. Folgen Sie der Arbeit des Darms, ohne den Stuhl zu normalisieren, kann die Krankheit nicht vollständig geheilt werden.

Hämorrhoiden sind ein sehr heikles Problem, bei dem Frauen es nicht eilig haben, einen Arzt aufzusuchen. Laut WHO-Statistiken haben mehr als 70% der Bevölkerung Anzeichen von rektalen Krampfadern, versuchen jedoch, unabhängig behandelt zu werden. Aufschub droht mit schwerwiegenden Konsequenzen und längerer Behandlung. Wenn Ihnen also Ihre Gesundheit am Herzen liegt, zögern Sie nicht, einen Spezialisten aufzusuchen.

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Enalapril und Alkohol - lohnt es sich zu kombinieren?

Es wird nicht empfohlen, das Medikament Enalapril und Alkohol zu kombinieren. Dieses Medikament soll den Blutdruck senken, indem es auf das Herz-Kreislauf-System einwirkt.

Hämoglobin

Hämoglobine sind eisenhaltige Blutproteine ​​komplexer Struktur, die für den Gasaustausch und die Aufrechterhaltung eines stabilen Stoffwechsels verantwortlich sind. Im Kreislaufsystem wirkt Hämoglobin als eine Art Vermittler zwischen Gewebe und Lunge beim Austausch von Kohlendioxid und Sauerstoff.