Hämorrhoiden bei Frauen - Symptome und Behandlung zu Hause

Hämorrhoiden sind eine ziemlich häufige Krankheit, sowohl bei Männern als auch bei Frauen. Am häufigsten sind jedoch weibliche Personen krank.

Oft ist dies auf berufliche Eigenschaften und einige physiologische Zustände zurückzuführen, die nur dem weiblichen Körper eigen sind (Menstruation, Schwangerschaft, Wehen)..

Hämorrhoiden sind Krampfadern des Rektums unter Bildung von Hämorrhoiden (gewundene thrombosierte Venen). Abhängig von der Lokalisation können die "Aktivität" (Tendenz zum Prolaps und Selbstmanagement) der Knoten und das Vorhandensein von Komplikationen bei Hämorrhoiden wie folgt klassifiziert werden:


  1. 1) Interne Hämorrhoiden - Hämorrhoiden-Knoten befinden sich in relativer Entfernung vom ampullären Teil des Rektums.
  2. 2) Äußere Hämorrhoiden - Hämorrhoiden befinden sich in unmittelbarer Nähe des Anus;
  3. 3) Hämorrhoiden mit begleitender Analfissur;
  4. 4) Mit Prolaps von Hämorrhoiden;
  5. 5) Komplizierte Knotenthrombose - häufig ist das Hauptsymptom eine starke Blutung aus dem Rektum.

Ursachen von Hämorrhoiden bei Frauen

Hämorrhoiden - eine Krankheit, deren Auftreten durch verschiedene Faktoren ausgelöst werden kann. Die Grundlage für die Pathogenese dieser Krankheit ist eine Verletzung des Blutflusses im Beckenbereich.

Zu den wichtigsten ätiologischen und provozierenden Faktoren Folgendes sollte hervorgehoben werden:


  1. 1) Ein sitzendes Bild der beruflichen Tätigkeit (längeres Sitzen) führt zu einer Stagnation des Blutes im Becken, einer Beeinträchtigung des arteriellen Flusses und eines venösen Abflusses aus den Organen.
  2. 2) Schwangerschaft - Während der Schwangerschaft steigt das Volumen des zirkulierenden Blutes im Blutkreislauf bei Frauen signifikant an und der Blutfluss zu allen Organen nimmt entsprechend zu. Ein sitzendes Bild einer schwangeren Frau führt zu einer venösen Stauung und erhöht das Risiko für Hämorrhoiden.
  3. 3) Arbeitstätigkeit - Die Hauptgründe für die Entwicklung von Hämorrhoiden während der Geburt sind: Druck eines vergrößerten Uterus auf die Beckenorgane, der zu einer Durchblutungsstörung führt, sowie ein signifikanter Anstieg des intraabdominalen Drucks (siehe Behandlung von Hämorrhoiden nach der Geburt);
  4. 4) häufige Verstopfung, deren Auftreten mit einer schlechten Ernährung verbunden ist (unzureichender Verzehr von Pflanzenfasern);
  5. 5) Intensive körperliche Anstrengung und Gewichtheben, die für die körperlichen Fähigkeiten des Körpers ungeeignet sind;
  6. 6) eine starke intensive Abnahme des Körpergewichts;
  7. 7) Belastung durch Vererbung und Veranlagung zu Pathologien der Blutgerinnung und Thrombusbildung;
  8. 8) Häufiges Üben von Analsex;
  9. 9) Regelmäßige Einnahme von Abführmitteln nicht für medizinische Zwecke, sondern zur Gewichtsreduktion;
  10. 10) Natürliche altersbedingte Veränderungen im Körper.

Symptome von Hämorrhoiden bei Frauen

Hämorrhoiden bei Frauen sollten aufgrund der Ähnlichkeit der Symptome mit einigen anderen Erkrankungen des Rektums unterschieden werden - gutartige und bösartige Tumoren, Polypen, Analfissuren, infektiöse Pathologien usw..

Im Zentrum des "klassischen" Bildes von Hämorrhoiden bei Frauen stehen folgende Symptome, die es zu beachten gilt:


  • Beschwerden im Anus und Projektion des Rektums;
  • Schmerzen (häufiger Schmerzen in der Natur) im Rektum in sitzender Position und während des Stuhlgangs;
  • Bestimmung eines gut fühlbaren Siegels im Anus;
  • Brennen oder starkes Jucken im Anus;
  • Hyperämie der Haut im Anus;
Und auch das Auftreten solcher Symptome sollte eine Frau stören:

  1. 1) Ödeme des subkutanen Fettgewebes im Bereich des Anus (in sitzender Position fühlen sich die Patienten unwohl und fühlen einen Fremdkörper im Rektum);
  2. 2) Isolierung von Blut aus dem Rektum während des Stuhlgangs. Blut befindet sich auf der Kotoberfläche und hat eine leuchtend rote Farbe;
  3. 3) Schwierigkeiten mit Stuhlgang und häufiger Verstopfung;
  4. 4) Der Verlust von Hämorrhoidenknoten, der unabhängig nach dem Stuhlgang (zweites Stadium der Krankheit) oder mit den Fingern (drittes Stadium) korrigiert werden kann. Mit fortschreitender Krankheit können Knoten außerhalb der körperlichen Aktivität und des Stuhlgangs herausfallen.
Siehe auch: Wie Hämorrhoiden bei Frauen aussehen, Fotos der Initiale sowie andere Stadien.

Komplikationen

Unbehandelt können sich Hämorrhoiden zu gefährlicheren Krankheiten und Zuständen entwickeln: Eisenmangelanämie (aufgrund eines massiven einzelnen oder regelmäßigen Blutverlusts), akute Thrombophlebitis, Fisteln, Analfissuren, Sekundärinfektion, Eiterung pathologisch erweiterter und verschlungener Herde.

Diagnose

Die Diagnose von Hämorrhoiden verursacht niemals Schwierigkeiten. Der Verdacht, dass die Entwicklung dieser Krankheit eine visuelle externe Untersuchung des Anus sowie eine digitale rektale Untersuchung ermöglicht. Für die Differentialdiagnose mit anderen pathologischen Zuständen des Dickdarms und des Dünndarms werden fortgeschrittene Forschungsmethoden verwendet:


  • Sigmoidoskopie (ermöglicht es Ihnen, den Zustand der Schleimhaut des unteren Teils des Sigmoid und des gesamten Rektums gründlich zu untersuchen);
  • Irrigoskopie;
  • Koloskopie (durchgeführt, um den Zustand des Dickdarms durchgehend zu beurteilen);
  • Analyse von Fäkalien auf okkultes Blut;
  • ggf. Biopsie - bei Verdacht auf ein malignes Neoplasma;
  • Ultraschall der Bauchhöhle.
Siehe auch Merkmale von Hämorrhoiden bei Männern.

Behandlung von Hämorrhoiden bei Frauen

Abhängig von der Schwere, dem Vorliegen von Komplikationen und dem Verlauf des pathologischen Prozesses wird ein Behandlungsschema für Hämorrhoiden bei Frauen ausgewählt.

Die ersten Stadien des pathologischen Prozesses eignen sich gut für eine konservative Therapie mit Beruhigungsmitteln, phlebotropen, hämostatischen und analgetischen Arzneimitteln.

Um die Wände der Blutgefäße zu stärken, werden Tablettenpräparate verwendet: Phlebodia, Detralex, Troxevasin, Diosmin. In Form von Zäpfchen zur Behandlung von Hämorrhoiden werden solche Medikamente verwendet wie: Relif Ultra, Hepatrombin G, Aurobin - sie können zu Hause verwendet werden.

Darüber hinaus wird bei Entzündungen die Verwendung von Mikroclystern und sitzenden Bädern mit einem Sud aus Kamille oder Eichenrinde gezeigt, die eine gute entzündungshemmende und beruhigende Wirkung haben. Um Juckreiz und Schwellungen zu beseitigen, ist die Verwendung von Antihistaminika und topischen Mitteln mit Glukokortikosteroiden angezeigt..

Im Falle einer mittelschweren Krankheit oder Komplikationen, die offensichtlich sind, sollte man auf effektivere Expositionsmethoden zurückgreifen: Kryodestruktion, Sklerotherapie, Infrarot-Photokoagulation, Ligation mit Latexringen.

ZU radikale chirurgische Behandlung Hämorrhoiden bei Frauen sollten eingesetzt werden, wenn der pathologische Prozess stark begonnen hat und eine konservative Therapie nicht den gewünschten Effekt bringt, sowie bei regelmäßigem Verlust und Verletzung von Hämorrhoiden.

Prävention der Krankheit bei Frauen

Welchen Arzt soll ich zur Behandlung kontaktieren??

Wenn Sie nach dem Lesen des Artikels davon ausgehen, dass Sie Symptome haben, die für diese Krankheit charakteristisch sind, sollten Sie einen Proktologen konsultieren.

Behandlung von Hämorrhoiden bei Frauen

Kurze Klassifizierung

Hämorrhoiden - eine schmerzhafte Zunahme der Kavernenhöhlen des Venenplexus des Rektums. Diese Hohlräume werden während der Belastung mit Blut gefüllt und erfüllen die Funktion einer Art „Kissen“, das das Gewebe vor den traumatischen Auswirkungen von festem Kot während des Stuhlgangs schützt.

Hämorrhoiden sind ein dringendes Problem für die Menschheit. Etwa 60% der Bürger der Erde leiden während ihres gesamten Lebens an mindestens einer Episode einer schmerzhaften Zunahme von Hämorrhoiden. Ich muss sagen, dass dieser Prozentsatz in Ländern, die als zivilisiert bezeichnet werden, viel höher ist.

Anatomisch unterscheiden interne Hämorrhoiden - Hämorrhoiden im distalen (letzten) Teil des Rektums und externe Hämorrhoiden, wenn sich die Knoten außerhalb des Anus befinden.

Aufgrund der Art des Verlaufs sind Hämorrhoiden akut, mit einer Thrombose der Hämorrhoidenvenen verbunden und chronisch - verursacht durch einen ständigen Überlauf der erweiterten Venen mit Blut.

Ursachen von Hämorrhoiden bei Frauen

Chronische Hämorrhoiden bei Frauen entwickeln sich in der Regel nach 30 Jahren, mit zunehmendem Alter steigt das Risiko, an der Krankheit zu erkranken. Frauen leiden viermal weniger an einer Erweiterung der Hämorrhoidenvene als Männer. Das Risiko steigt jedoch, wenn es zulässige Faktoren gibt:
• chronische Verstopfung;
• langes Sitzen auf der Toilette;
• Fettleibigkeit;
• sitzende Arbeit, sitzender Lebensstil;
• Krankheiten, die bei chronischem Husten auftreten;
• Erkrankungen der Beckenorgane.

Eine typische Ursache für die Entwicklung von akuten Hämorrhoiden bei Frauen ist Schwangerschaft oder Geburt. In solchen Fällen führt eine angemessene konservative Behandlung zum Verschwinden des Problems. Wenn die Therapie jedoch zu früh oder ungenau war, wird die Krankheit chronisch.

Symptome der akuten Form der Krankheit

Symptome von akuten Hämorrhoiden bei jungen Frauen sind am häufigsten mit Schwangerschaft oder Geburt verbunden. Dem Auftreten einer vergrößerten Hämorrhoide im ersten Trimenon der Schwangerschaft geht eine für diesen Zeitraum charakteristische Verstopfung voraus.

Die akute Ausdehnung der Hämorrhoiden manifestiert sich in scharfen Schmerzen, die beim Stuhlgang unerträglich werden. Darüber hinaus können sich die Schmerzen beim Gehen sowie bei einem Anstieg des intraabdominalen Drucks durch Anstrengung, Husten, Lachen und Schluckauf verstärken.

Ein weiteres charakteristisches Zeichen für eine akute Form der Krankheit ist die Blutung aus erweiterten Rektumvenen. Dieses Symptom äußert sich in frischem Blut auf der Kotoberfläche.

Oft sind Hämorrhoiden bei Frauen mit einem Riss im Anus verbunden. In solchen Fällen treten nach dem Stuhlgang noch häufiger Blutflecken auf Toilettenpapier und Unterwäsche auf.

Entwicklungsstadium der chronischen Pathologie

Bei chronischen Hämorrhoiden ist das Schmerzsyndrom viel schwächer. Oft sind die einzigen Anzeichen einer chronischen Pathologie Juckreiz um den Anus und gelegentlich Blut auf der Kotoberfläche.

Die Entwicklungsstadien der inneren Hämorrhoiden werden durch das objektivste Symptom unterschieden - den Grad der Erweiterung der erweiterten Venen:
I. Die Hämorrhoide befindet sich ständig in der Darmhöhle
II. Der Knoten fällt beim Sieben heraus und setzt sich zurück
III. Der Patient muss den Knoten mit den Händen einstellen
IV. Ein oder mehrere Hämorrhoidenknoten befinden sich ständig außerhalb und können nicht korrigiert werden

In jedem Stadium kann eine Thrombose der erweiterten Venen des Rektums auftreten. In diesem Fall tritt ein für einen akuten Anfall charakteristisches schweres Schmerzsyndrom auf.

Bei einem langen Krankheitsverlauf steigt das Risiko von Komplikationen (Anämie, Neurasthenie, Analfissur usw.)..

Diagnose und Wahl der Behandlungstaktik

Die Diagnose von Hämorrhoiden wird von einem Proktologen mittels digitaler Untersuchung durchgeführt. Symptome wie Blutungen, Schmerzen, das Gefühl eines Fremdkörpers im Rektum treten bei Krebs sowie bei anderen Erkrankungen des unteren Darms auf.

Daher kann die allgemeine Liste der Untersuchungen Sigmoidoskopie oder Koloskopie sowie Labortests umfassen.

In der letzten Phase der Diagnose werden die Behandlungstaktiken ausgewählt. Akute Hämorrhoiden werden konservativ behandelt und in der chronischen Form der Krankheit operiert, wobei minimalinvasive Behandlungsmethoden bevorzugt werden.

Die Ausnahme bilden Fälle, in denen die Operation vorübergehend kontraindiziert ist. Bei Frauen ist dies eine Schwangerschaft, die Zeit nach der Geburt sowie Situationen, in denen es notwendig ist, den Allgemeinzustand der Patientin zu stabilisieren. Diese Situation kann bei akuten Infektionen oder bei der Verschlimmerung schwerer chronischer Erkrankungen auftreten.

Möglichkeiten zur Behandlung von Hämorrhoiden ohne Operation

Die konservative Behandlung schmerzhaft vergrößerter Hämorrhoiden muss umfassend durchgeführt werden und alle Faktoren berücksichtigen, die zur Entwicklung der Krankheit beitragen. Der Stuhl sollte normalisiert werden, da Verstopfung und Durchfall den entzündeten Knoten gleichermaßen verletzen.

Wenn die Ursache für Hämorrhoiden ein Durchfallanfall ist, bemühen Sie sich, die Krankheit zu heilen, die die Verletzung des Stuhls verursacht hat. Sie bekämpfen Verstopfung mit einer Diät, die eine große Menge an Ballaststoffen (Pflaumen, getrocknete Aprikosen, Orangen, Äpfel) enthält. Bei hartnäckiger Verstopfung werden leichte Abführmittel (Dufalac) verschrieben.

Um den Darm nicht zu reizen, werden Gewürze, Salz, Essig, geräucherte Gerichte sowie kohlensäurehaltige Getränke und Alkohol von der Ernährung ausgeschlossen.

Schmerzen verstärken den Krampf des inneren Schließmuskels, was zur Stagnation des Blutes in den Venen beiträgt. Verwenden Sie zur Linderung von Schmerzen und Krämpfen warme Bäder mit Kaliumpermanganat oder Abkochungen von Kräutern.

Als medikamentöse Therapie werden Schmerzmittel, krampflösende Mittel, blutverdünnende Medikamente sowie Medikamente zur Förderung der Geweberegeneration verschrieben. Der Vorteil ist die „lokale“ Therapie: Bei einer externen Anordnung von Knoten werden Salben verwendet, bei einer internen Kerze.

Beachtung! Der Zweck der Medikamente hängt vom Ort der Hämorrhoiden, dem Entwicklungsstadium der Krankheit, der Phase des Prozesses, dem Vorhandensein von Begleiterkrankungen und dem allgemeinen Zustand des Körpers ab. Wir empfehlen daher, dass Sie sich nicht selbst behandeln, sondern rechtzeitig einen Arzt konsultieren.

Radikale Behandlung der Pathologie

Minimalinvasive Methoden

Ärzte behandeln chronische Hämorrhoiden mit chirurgischen Methoden. In den Anfangsstadien der Krankheitsentwicklung werden minimalinvasive Techniken bevorzugt, die ambulant durchgeführt werden (ohne den Patienten in ein Krankenhaus zu bringen) und eine kurze Rehabilitationszeit vorsehen.

Ein wichtiger Vorteil von Operationen mit geringen Auswirkungen - eine kurze Liste von Kontraindikationen.
Eine Liste von Methoden, die für die meisten Patienten geeignet sind, umfasst:
• Sklerotherapie (das Einbringen von Substanzen in die erweiterten Venen, die ein „Löten“ der Wände der erweiterten Venen verursachen);
• Infrarotkoagulation (Kauterisation der Knotenbeine);
• Ligation der inneren Hämorrhoide mit Latexringen.

Sklerotherapie und Infrarotkoagulation werden in den Stadien I - II der Entwicklung innerer Hämorrhoiden eingesetzt. Die Wirksamkeit dieser Methoden im Stadium I beträgt 85% und im Stadium II etwa 72%. Wenn der Knoten mit Latexringen ligiert ist, übersteigt der Wirkungsgrad 93%.

Hämorrhoidektomie-Operation

Hämorrhoidektomie - Entfernung vergrößerter Hämorrhoiden durch chirurgische Methoden, dh unter Verwendung eines Skalpells.

Eine solche Behandlung muss in einem Krankenhaus durchgeführt werden. Die Rehabilitationszeit ist viel länger und wird von den Patienten schlechter vertragen. Daher wird die chirurgische Entfernung von Knoten nur in den letzten Stadien der Krankheit durchgeführt, wenn minimalinvasive Techniken nicht mehr wirksam sind..

Die Hämorrhoidektomie kann mit der Desarterisierung von Hämorrhoiden unter Ultraschallkontrolle kombiniert werden. Diese Methode wird häufig bei inneren Hämorrhoiden im Stadium III angewendet..

Die Wahl des chirurgischen Eingriffs hängt von der Anzahl der vergrößerten Knoten, ihrer Position sowie vom Vorhandensein von Komplikationen und damit verbundenen Pathologien ab.

Behandlung während der Schwangerschaft und nach der Geburt

Die Behandlung von Hämorrhoiden bei schwangeren Frauen und in der frühen postpartalen Phase umfasst keine chirurgischen Eingriffe. Tatsache ist, dass die Ursachen für die Expansion der Rektalvene während dieser Zeit physiologischer Natur sind:
• Veränderung der Hormonspiegel;
• Erhöhung des intraabdominalen Drucks;
• eine Zunahme des zirkulierenden Blutvolumens;
• Belastung während der Geburt.

Nach der Geburt normalisiert sich der hormonelle Hintergrund allmählich, was zum Verschwinden der Verstopfungstendenz führt. Das zirkulierende Blutvolumen wird reduziert, der intraabdominale Druck wird reduziert, die Abwehrkräfte des Körpers werden wiederhergestellt und alle Bedingungen für die Genesung werden geschaffen.

Daher verschwindet in den meisten Fällen der schmerzhafte Knoten, der während der Schwangerschaft oder nach der Geburt auftritt, von selbst unter dem Einfluss von Standardmethoden der konservativen Behandlung.

Beachtung! Bei der konservativen Behandlung von Hämorrhoiden bei schwangeren Frauen sowie bei Frauen während der Stillzeit ist Vorsicht geboten. Eine bestimmte Menge der Wirkstoffe der lokal angewendeten Präparate gelangt dennoch in den Blutkreislauf und kann das Kind schädigen. Daher sollte die Behandlung unter der Aufsicht eines Arztes erfolgen.

Bewertungen von Patienten über die Operation

Wir analysierten Patientenbewertungen über die Rehabilitationsphase nach Entfernung von Hämorrhoiden. Die Analyse zeigte, dass die Schwere der Schmerzen, Schwierigkeiten mit dem Stuhlgang und Blutungen nach der Operation von der Größe und Anzahl der entfernten Knoten abhängt.

Patienten, die mit einer einzigen kleinen Stelle zum Arzt gingen, sprechen von einer Operation als einem völlig tolerierbaren Verfahren mit einer kurzen Rehabilitationszeit.

Wenn es um mehrere große Knoten geht, ist die Behandlung langwierig. Wenn der Arzt eine minimalinvasive Methode empfiehlt, müssen Sie einen Knoten pro Woche entfernen, damit sich der Heilungsprozess über mehrere Wochen erstreckt. Bei einem chirurgischen Eingriff werden alle pathologischen Elemente gleichzeitig entfernt. In diesem Fall kann die Rehabilitationsphase jedoch auch mehrere Wochen dauern.

Wir empfehlen daher, dass Sie rechtzeitig einen Arzt konsultieren, um in einem frühen Stadium der Krankheit eine Intervention durchzuführen.
Weitere Informationen zur Vorbereitung auf die Operation und zu Verhaltensregeln während der Rehabilitationsphase finden Sie im Artikel „Behandlung von Hämorrhoiden bei Männern“..

Rückfallprävention

Wenn Sie bereits Hämorrhoiden entfernen mussten, besteht ein erhöhtes Risiko für eine Rückkehr der Krankheit. Um sich vor Rückfällen zu schützen, sollten Sie die Empfehlungen der Ärzte befolgen:
1. Beobachten Sie Ihren Stuhl (es ist ratsam, täglich Stuhlgang am Morgen zu erreichen).
2. Seien Sie vorsichtig mit der Diät "zur Gewichtsreduktion" (siehe Absatz 1).
3. Wenn Sie sitzende Arbeit haben, machen Sie regelmäßig Gymnastik.
4. Rechtzeitige Behandlung von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts und der Beckenorgane (Gastroenterologie, Urologie, Gynäkologie).
5. Vermeiden Sie körperliche und nervöse Überlastung.

Die Natur hat eine Frau auf die Geburt vorbereitet, so dass die venösen Gefäße des Rektums bei Frauen widerstandsfähiger gegen Stress sind als bei Männern. Wenn Sie sich an die Regeln halten, kehrt die Krankheit nicht zurück.

Ist es möglich, chronische Hämorrhoiden Volksheilmittel zu heilen?

Leider können chronische Hämorrhoiden nicht mit konservativen Methoden behandelt werden. "Folk" -Methoden ergeben einen kurzen Effekt. Ähnliche Ergebnisse werden mit "zu Hause" -Medikamenten erzielt..

Unangenehme Symptome der Krankheit können für einige Zeit verschwinden, aber die Krankheit wird sich für Sie unmerklich entwickeln. In Zukunft ist die Entwicklung folgender Komplikationen möglich:
• Analfissur;
• Anämie;
• nervöse Erschöpfung;
• Infektionsprozesse (Proktitis, Paraproktitis usw.).

Es sollte auch beachtet werden, dass unter dem Deckmantel von Hämorrhoiden eine tödliche Krankheit wie Darmkrebs verborgen werden kann. Wenn alarmierende Symptome auftreten, müssen Sie daher dringend einen Arzt konsultieren, um die genaue Diagnose zu ermitteln und eine angemessene Behandlung durchzuführen.

Verschwenden Sie keine Zeit mit Selbstmedikation, vereinbaren Sie einen Termin mit einem Proktologen!

Wo kann man in Moskau eine Hämorrhoidenbehandlung bekommen?

Wenn Sie vergrößerte Hämorrhoidenknoten entfernen müssen, empfehlen wir Ihnen, sich an das City Clinical Hospital Nr. 31 zu wenden.

Unsere Patienten können folgende Vorteile erwarten:
• einwandfrei genaue Diagnose;
• minimalinvasive Methoden der chirurgischen Behandlung;
• angenehme Bedingungen (einschließlich angemessener Schmerzlinderung);
• Operationen werden von erfahrenen Ärzten durchgeführt, die in führenden Kliniken in Japan und Europa ausgebildet wurden.
• vernünftige Preise.

Das City Clinical Hospital Nr. 31 führt medizinische Veranstaltungen im Rahmen der obligatorischen Krankenversicherung sowie auf bezahlter Basis durch. Gleichzeitig bieten wir Sonderangebote und Rabatte für kostenpflichtige Dienstleistungen an.

Alle Informationen zu den Regeln und Verfahren für die Erbringung kostenpflichtiger Dienstleistungen sowie die Preisliste mit den Preisen finden Sie im Abschnitt "Bezahlte Dienstleistungen".

Leider ist es in einem kurzen Artikel technisch unmöglich, alle Ihre Fragen zu beantworten. Besuchen Sie unsere Rezeption und Sie erhalten alle Informationen zu Ihrem speziellen Fall..

Beachtung! Wenn Sie einen täglichen Besuch beim Proktologen verschieben, verpassen Sie die Möglichkeit, minimalinvasive Behandlungsmethoden anzuwenden, mit denen Sie das Problem schnell und relativ schmerzlos beseitigen können..

Sie können einen Termin für einen bezahlten Termin bei einem Arzt vereinbaren, indem Sie das Beratungs- und Diagnosezentrum +7 (499) 936-99-89 anrufen oder das Formular ausfüllen.

Die Bedingungen für die Erbringung kostenpflichtiger Dienstleistungen finden Sie hier.

Sie können einen Termin mit der obligatorischen Krankenversicherung und Überweisung telefonisch unter +7 (499) 936-99-71 vereinbaren.

Richtige Behandlung von Hämorrhoiden zu Hause bei Frauen

Hämorrhoiden bei Frauen

Die Behandlung von Hämorrhoiden zu Hause bei Frauen wird in Fällen durchgeführt, in denen ein Arztbesuch nicht möglich ist oder wenn sich die Krankheit erst im Anfangsstadium entwickelt und nicht chronisch ist. Hämorrhoiden bei Frauen sind recht häufig und werden nicht nur durch häufige Ursachen verursacht, sondern auch durch bestimmte Umstände wie Schwangerschaft und Geburt.

Symptome von Hämorrhoiden bei Frauen

Die Krankheit hat mehrere Stadien und entwickelt sich meistens allmählich, wenn kein rechtzeitiger Zugang zu einem Arzt und keine Behandlung vorhanden sind. Das Hauptzeichen von Hämorrhoiden ist die Bildung von Hämorrhoidenknoten im Rektum, die sowohl intern als auch extern sein können und in kombinierter Form innerhalb und außerhalb auftreten können.
Die Krankheit kann mit leichten Beschwerden im Rektum beginnen und dann in die akutere Phase übergehen. Die Hauptsymptome von Hämorrhoiden bei Frauen sind:

  • Beschwerden, Juckreiz und Brennen im Anus;
  • Fremdkörpergefühl im Anus;
  • Schmerzen beim Stuhlgang;
  • Isolierung von Schleim und Blut aus dem Anus;
  • Das Auftreten von äußeren Hämorrhoidenkegeln und der Vorfall von Knoten.

Wenn die ersten Anzeichen zu Beginn der Krankheit auftreten, ist es möglich, Hämorrhoiden bei Frauen zu Hause mit einer hohen Wahrscheinlichkeit einer vollständigen Genesung zu behandeln. Wenn möglich, ist es jedoch am besten, einen Arzt zu konsultieren, der die erforderlichen Medikamente auswählt und Empfehlungen gibt.

Ursachen von Hämorrhoiden bei Frauen

Die Hauptursachen für Hämorrhoiden bei Frauen

Unter den Bedingungen des modernen Lebens schaffen es viele Frauen nicht immer, den richtigen Lebensstil zu führen: Ein komplettes Mittagessen muss oft durch einen schnellen Snack ersetzt werden, und ein Spaziergang muss aufgrund der begrenzten Freizeit durch eine Fahrt mit dem Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln ersetzt werden. All dies führt ausnahmslos zu einer Verschlechterung des Magen-Darm-Trakts und einer Durchblutungsstörung.
Die Ursachen von Hämorrhoiden bei Frauen können sein:

  • Unsachgemäße Ernährung. Das Essen von ungesunden Lebensmitteln wie Fast Food, Pommes und Limonaden und zu wenig Ballaststoffen in frischem Gemüse und Obst kann zu Verdauungsproblemen und infolgedessen zu Verstopfung führen, die Hämorrhoiden auslösen kann.
  • Bewegungsmangel. Bewegungsmangel, Zurückhaltung oder Unfähigkeit, regelmäßige körperliche Anstrengungen in Form von Besuchen im Fitnessstudio oder Gymnastik durchzuführen, Weigerung, zugunsten von Transportbewegungen zu gehen, führen zu Durchblutungsstörungen im Beckenbereich, verursachen Blutstauung und schaffen Bedingungen für die Entwicklung von Hämorrhoiden.
  • Schlechte Gewohnheiten. Rauchen, übermäßiges Trinken von Alkohol und Energiegetränken führen ebenfalls zu Durchblutungsstörungen und können auch Blutgerinnsel verursachen, was ein zusätzliches Risiko für Hämorrhoiden darstellt.
  • Tolle körperliche Aktivität. Schwere körperliche Arbeit, insbesondere im Zusammenhang mit Gewichtheben, erzeugt zusätzlichen Druck im Beckenbereich und kann die Bildung von Hämorrhoiden hervorrufen.
  • Schwangerschaft und Geburt. Während der Schwangerschaft übt der wachsende Fötus einen kontinuierlichen Druck auf die Organe der Bauchhöhle und des Beckens aus, was zu einer Schwächung des Zu- und Abflusses von Blut führt und die Muskeln des Rektums zusätzlich belastet. Während der Geburt bilden sich häufig Hämorrhoidenkegel aufgrund von übermäßigem Druck bei Versuchen.

Behandlung von Hämorrhoiden zu Hause bei Frauen

Gute Hämorrhoiden-Salben für Frauen

Wenn eine Krankheit wie Hämorrhoiden auftritt, ist es nicht immer möglich, einen Arzt mit einem so heiklen Problem aufzusuchen. Darüber hinaus können sich junge Mütter, die während der Geburt eine solche Krankheit erhalten haben, einfach körperlich nicht von Neugeborenen losreißen, um einen Arzt aufzusuchen.
Wenn wir die Krankheit in der Anfangsphase oder nicht zu fortgeschrittene Hämorrhoiden bei Frauen betrachten, ist eine Behandlung zu Hause durchaus akzeptabel. Für eine solche Behandlung werden die folgenden Mittel verwendet:

  • Fertige Medikamente, die ohne Rezept in Apotheken abgegeben werden;
  • Volksheilmittel gegen Hämorrhoiden bei Frauen, zu Hause hergestellt.

Unter den fertigen Medikamenten in der Apotheke können Sie frei sehr wirksame Hämorrhoiden zur Behandlung von Frauen zu Hause in Form von Salben und Zäpfchen kaufen. Am beliebtesten sind Relief, Posterisan, Natalside, Kerzen mit Sanddornöl, Heparinsalbe, Hepatrombin G und viele andere wirksame Medikamente. Bei der Verwendung dieses oder jenes Arzneimittels sollte beachtet werden, dass ein Arzneimittel ohne Rücksprache mit einem qualifizierten Spezialisten nicht nur die erwartete Wirkung erzielen, sondern auch die Gesundheit schädigen kann.
Volksheilmittel gegen Hämorrhoiden bei Frauen bestehen nur aus natürlichen Bestandteilen, aber sie müssen auch mit Vorsicht und am besten nach Rücksprache mit einem Proktologen angewendet werden. Zu Hause ist die Behandlung von weiblichen Hämorrhoiden auch mit Lotionen, medizinischen Bädern, Kerzen und Abkochungen möglich.
Aber die beliebtesten Zäpfchen von Hämorrhoiden zur Behandlung zu Hause bei Frauen:

  • Kerzen aus Kartoffeln. Kartoffeln sind seit langem als eines der wirksamsten Mittel im Kampf gegen Hämorrhoiden bekannt. Das Rezept ist sehr einfach: Machen Sie eine Kerze aus rohen geschälten Kartoffeln und führen Sie sie über Nacht ein. Das Ergebnis ist bereits am dritten Tag sichtbar, und die Anwendung dieses Hausmittels gegen Hämorrhoiden bei Frauen sollte zehn Tage dauern.
  • Kerzen aus einem Sud aus Kamille. Ein Sud aus Kamille, der aus 1 Esslöffel Rohstoffen und einem Glas kochendem Wasser hergestellt und nach dem Sieben eine halbe Stunde lang hineingegossen wurde, wird in den kleinen Finger eines Gummihandschuhs gegossen und in den Gefrierschrank gestellt. Verwenden Sie als Kerzen nach 1 Tag für 2 Monate.

Sitzende Bäder gegen Hämorrhoiden zur Behandlung von Frauen zu Hause

Solche Bäder sind nicht nur nützlich, sondern auch angenehm

Es gibt viele Möglichkeiten, Bäder vorzubereiten, aber hier sind die günstigsten:

  • Bäder mit Mangan. In warmem Wasser Mangan verdünnen, bis ein hellrosa Farbton erscheint. Nehmen Sie ein Bad für 15-25 Minuten.
  • Knoblauchschalen. Legen Sie den zerdrückten Knoblauchkopf in einen Whirlpool, um die ätherischen Knoblauchöle zu isolieren. Kühlen Sie das Wasser auf 36-40 Grad ab und nehmen Sie sich nicht mehr als 20 Minuten Zeit.
  • Bäder mit Kräutern. Kräuter wie Kamille, Johanniskraut, Eichenrinde und Schachtelhalm haben eine gute heilende Wirkung. Die Zubereitung eines Suds ist sowohl aus einer einzelnen Komponente als auch aus einer Kräutermischung möglich. Dazu müssen Sie einen Sud vorbereiten, ein Glas kochendes Wasser mit einem Esslöffel Kräuter einfüllen, eine halbe Stunde einwirken lassen und abseihen. Die resultierende Brühe wird in das sitzende Bad gegeben.

Salben und Lotionen von Hämorrhoiden zur Behandlung zu Hause bei Frauen
Ärzte empfehlen folgende Lotionen:

  • Mit Sanddornöl. Sanddornöl hat eine gute regenerierende und analgetische Wirkung und wird häufig im Kampf gegen weibliche Hämorrhoiden als alternative Behandlungsoption zu Hause eingesetzt. Tragen Sie eine kleine Menge Öl auf die Watte auf und befestigen Sie sie am Anus. Lotion regelmäßig wechseln.
  • Mit Rüben. Reiben Sie ein Stück Rüben auf eine Reibe, geben Sie Gaze in Form eines Tampons und tragen Sie es auf Hämorrhoiden auf. Rote Beete lindert Juckreiz und Schwellungen bei der Verschlimmerung von Hämorrhoiden.
  • Rauchige Salbe. Kombinieren Sie einen Teelöffel medizinischen Rauchsaft mit Vaseline. Zum Schmieren entzündeter Stellen verwenden.

Fazit

Hämorrhoiden bei Frauen werden zu Hause recht erfolgreich mit geringfügigen Komplikationen behandelt, die keine chirurgischen Eingriffe erfordern, sowohl mit vorgefertigten Medikamenten als auch mit Volksheilmitteln. Natürliche Heilmittel gegen Hämorrhoiden sind wirksam und werden bei der Behandlung zu Hause bei Frauen bevorzugt, wenn die Krankheit gerade erst beginnt und eine akute Form hat. Sie sollten immer daran denken, dass eine solche Krankheit die Konsultation eines qualifizierten Proktologen erfordert und die Selbstmedikation zu einer Reihe unangenehmer Folgen führen kann..

Hämorrhoiden bei Frauen: Anzeichen, Ursachen und Behandlung zu Hause

Hämorrhoiden bei Frauen sind eine häufige Krankheit, die schönen Frauen nicht weniger Probleme bereitet als Männern. Es kann bei Frauen noch häufiger auftreten, aber hier suchen sie seltener Hilfe.

Es scheint ihnen, dass dies eine Schande ist, aber das Problem wird noch größer, da eine solche spezifische Krankheit im Anfangsstadium behandelt werden sollte, insbesondere wenn man bedenkt, dass Mädchen erschwerendere Faktoren haben als Jungen.

Es ist auch wichtig, sich daran zu erinnern, dass Hämorrhoiden, ob äußerlich oder innerlich, nicht von selbst übertragen werden. In jedem Stadium muss er sich an einen Spezialisten wenden. Selbst wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie an dieser bestimmten Krankheit leiden, lohnt es sich, einen Proktologen zu kontaktieren, um die Behandlung von Hämorrhoidenformationen auszuschließen oder rechtzeitig damit zu beginnen.

In diesem Artikel werden die Merkmale von Hämorrhoiden bei Frauen, ihre Symptome und die ersten Anzeichen im Anfangsstadium sowie moderne Methoden zur Behandlung von Hämorrhoiden, einschließlich zu Hause mit Kerzen, Salben und Volksheilmitteln, betrachtet. Wenn Sie Fragen haben, hinterlassen Sie diese in den Kommentaren oder geben Sie Feedback zur erfolgreichen Beseitigung dieser Krankheit.

Ursachen von Hämorrhoiden bei Frauen

Die häufigsten Ursachen, die zur Entwicklung der Pathologie beitragen, sind Inaktivität, mangelnde motorische Aktivität oder sitzende berufliche Aktivität. Kein Wunder, dass Hämorrhoiden auch als Krankheit zivilisierter Länder bezeichnet werden..

Daher betrachten wir im Detail die häufigsten Risikofaktoren, die die Ursachen für Hämorrhoiden bei Frauen sind:

  1. Schwangerschaft, Geburt. Der Uterus nimmt während der Schwangerschaft an Größe zu, so dass er auf die Blutgefäße drückt, was zu einer Blutstase führt. Während der Geburt wird diese Stagnation stärker, da bei der Belastung die Blutversorgung der Beckenvenen steigt.
  2. Verstopfung Frauen leiden aufgrund der strukturellen Merkmale des Darms (länglicher Sigma) häufiger als Männer an Verstopfung. Während des Stuhlgangs mit Verstopfung drückt die Frau, während der Druck auf die Wände der venösen Gefäße des Analkanals zunimmt und hämorrhoiden "Beulen" auftreten.
  3. Körperliche Belastung, harte Arbeit. Wie Sie wissen, hält eine Russin "das Pferd für den Ausritt an und betritt die brennende Hütte". Nun, der Beruf des Schläfers wurde in unserem Land von jeher als ursprünglich weiblich angesehen. Außerdem gewinnt die Massenemanzipation in letzter Zeit weltweit zunehmend an Bedeutung, und Frauen beginnen immer mehr, sich auf rein männliche Arbeit und Sport einzulassen. Bereits das olympische Programm beinhaltet Wettbewerbe im Wrestling und Gewichtheben unter Frauen... Und wie viele schöne Damen, die auf der Suche nach einer schönen Figur sind, erschöpfen sich mit Übungen mit „Eisen“ in Turnhallen!
  4. Bewegungsmangel. Die meisten von uns arbeiten in Büros und sitzen fast den ganzen Arbeitstag an einem Computer und in Papieren. Ja, und viele moderne Stadtbewohner verbringen ihre Freizeit lieber vor dem Fernseher oder bei einem Treffen in einem Café. In diesem Fall ist natürlich die Blutversorgung der Beckenorgane gestört, das Blut stagniert und streckt die Venen, was zur Bildung pathologischer Knoten führt.
  5. Menstruation. Möglicherweise stellen Sie fest, dass sich Hämorrhoiden während der Menstruation verschlimmern oder zu entwickeln beginnen. Natürlich kann man nicht sagen, dass dieser Prozess die direkte Ursache der Krankheit ist, aber während dieser Zeit fließt das Blut immer stärker zum kleinen Becken, dem Überlauf der Blutgefäße, was zu Hämorrhoiden führen kann.
  6. Unsachgemäße Ernährung. Das schnelle Lebenstempo, in dem man an einem Tag Zeit haben muss, um tausend Dinge zu tun, für eine vollständige und ausgewogene Ernährung lässt leider absolut keine Zeit. Daher nimmt eine falsche Ernährung heute unter allen Risikofaktoren für Hämorrhoiden eine führende Position ein. Jede Frau weiß, was der Wunsch nach einer idealen Figur ist und welche Opfer sie bereit ist, für diesen Zweck zu bringen. Durch verschiedene Experimente und unausgewogene Ernährung wird die Darmflora gestört, das Verdauungssystem verschlechtert sich.

Der Hauptgrund für die Entwicklung von Hämorrhoiden ist eine Verletzung der Füllung von Kavernenvenen mit Blut. Eine Verlangsamung des venösen Abflusses oder eine Erhöhung des arteriellen Blutflusses kann diesen Zustand hervorrufen. Eine Art Blutbeutel, der in einer vergrößerten Vene gebildet wird, wird als Hämorrhoiden bezeichnet. Die meisten Experten glauben, dass ein Hämorrhoidenprolaps aufgrund einer Schwächung des Bewegungsapparates der Rektalschleimhaut auftritt.

Erste Anzeichen

Die allererste Manifestation ist ein Gefühl des Unbehagens im Anus. Es kann beim Stuhlgang, beim Sitzen oder Gehen auftreten. Jucken, Brennen, Empfinden eines Fremdkörpers - all dies deutet auf eine Entzündung der venösen Knoten hin.

Wir unterscheiden die ersten Anzeichen von Hämorrhoiden bei Frauen:

  • ein Gefühl von Unbehagen, Brennen, Jucken;
  • leichte Blutungen beim Toilettengang;
  • entzündliche Prozesse des Anus;
  • Schmerzen, Kribbeln, Schmerzen beim Stuhlgang;
  • Prolaps oder Schwellung von Hämorrhoiden;
  • reichliche Schleimsekretion.

Mit der Zeit verstärken sich die Symptome von Hämorrhoiden. Ein Ödem des Anus tritt auf, Schweregefühl in der Leiste. Es wird schwierig zu gehen und Schmerzen zu haben. Beim Einklemmen der Hämorrhoiden hat die Frau scharfe, sehr starke Schmerzen. Die Knoten selbst können durch Berühren des Anus erkannt werden: Sie fühlen sich wie Beulen unter der Haut an. In fortgeschrittenen Fällen können Knoten herausfallen.

Symptome von Hämorrhoiden bei Frauen

Die Symptome von Hämorrhoiden bei Frauen mit der Entwicklung der Krankheit werden stärker (siehe Foto). Also, mit externen Hämorrhoiden beobachtet:

  1. Verstärkung des Juckreizes in der perianalen Zone, Sekretion von Schleim aus dem Rektum, was zu Brennen und Reizungen im Anus führt;
  2. Eine kleine Robbe am Eingang zum Rektum, die mit der Zeit zunimmt, entzündet sich, wird schmerzhaft. Es kann mehrere solcher Dichtungen geben, die während des Stuhlgangs oder während der Belastung nach draußen gehen.
  3. Ein Gefühl von Unbehagen und Juckreiz um den Anus, das sich verstärkt, und nach dem Stuhlgang gibt es ein Gefühl von unvollständigem Stuhlgang;
  4. Schmerzen im Anus und Blutungen beim Stuhlgang. Auf die Toilette zu gehen wird für eine Frau schmerzhaft.

Die häufigste Beschwerde bei Hämorrhoiden ist das Gefühl eines Fremdkörpers im Rektum sowie die Schwere der Leistengegend beim Gehen. Diese Anzeichen erklären sich durch die Schwellung der mit Blut überfüllten hämorrhoiden "Zapfen". Juckreiz und Brennen im Anus sind ebenfalls charakteristische Symptome von Hämorrhoiden bei Frauen. Diese Anzeichen entstehen durch Reizung der Schleimhaut des Anus durch Sekrete und sind auch Ausdruck einer Erosion der Wände entzündeter Hämorrhoiden.

Stadien von Hämorrhoiden

Es sollte beachtet werden, dass je vernachlässigter die Krankheit ist, desto radikaler wird die Methode zur Behandlung angewendet. Die Entwicklung von Hämorrhoiden erfolgt in vier Stadien:

  1. Es ist gekennzeichnet durch Schwellung und Ausbeulung von in Gefangenschaft gehaltenen, manchmal blutenden Hämorrhoidenknoten. Es gibt eine Zunahme des Gefäßmusters der Schleimhaut sowie geringfügige anatomische Veränderungen im Längsmuskel.
  2. Zu diesem Zeitpunkt nehmen die Hämorrhoidenzapfen an Größe zu, werden dichter und schmerzhafter. Bei der Defäkation gehen sie nach draußen (dies ist ein reversibler Prozess, sie gehen von selbst zurück). Aus dem Rektum sickert nicht nur Blut, sondern auch entzündliche Flüssigkeit - es reizt den Anus, unkontrollierbarer Juckreiz und Beschwerden treten auf. Frauen werden sehr nervös. Und bereits zu diesem Zeitpunkt wenden sich fast 80% an den Arzt, um Hilfe zu erhalten.
  3. Es verläuft vor dem Hintergrund von verstärktem Analjuckreiz und häufigen Blutungen. Der Vorfall von Hämorrhoiden erfordert eine manuelle oder instrumentelle Reduktion. Während einer Laborstudie werden morphologische Veränderungen im Muskelgewebe festgestellt, was auf das Vorherrschen dystrophischer Prozesse und den Verlust der Elastizität hinweist.
  4. Es gibt auch eine Gruppe besonders hartnäckiger Frauen, die sich mit ineffizienter Selbstmedikation beschäftigen und "dort auf eine Art Arzt spucken". Sie haben eine einzigartige Chance, dass sich das 4. Stadium der Krankheit bald entwickelt! Ich möchte nicht einmal über wilde Beschwerden, Schmerzen und Leiden sprechen. Wir beschreiben nur die Hauptsymptome: starke Blutungen während des Stuhlgangs, Beulen unterschiedlicher Größe innerhalb und außerhalb des Anus, Unfähigkeit, Hämorrhoidenknoten in irgendeiner Weise (auch manuell) zu korrigieren, Blutgerinnsel treten auf.

Im Allgemeinen sind die Symptome von Hämorrhoiden bei Frauen und Mädchen trotz bestimmter kausaler Merkmale typisch und unterscheiden sich nicht von denen bei Männern.

Wie Hämorrhoiden bei Frauen aussehen: Foto

Auf dem Foto unten können Sie sehen, wie Hämorrhoiden bei Frauen je nach Stadium der Krankheit aussehen..

Einstufung

Je nach Lage der Hämorrhoiden gibt es drei Arten von Krankheiten:

  1. Interne Hämorrhoiden, bei denen sich die Knoten unter den Schleimhäuten des Rektums befinden, jedoch höher als der Rand der Zahnlinie. Lokalisation - der Ort des inneren Venenplexus.
  2. Bei externen Hämorrhoiden befinden sich Hämorrhoiden unterhalb der Zahnlinie.
  3. Kombinierte Hämorrhoiden werden durch eine Kombination von internen und externen Krankheitstypen dargestellt.

Der Entwicklungsgrad von Hämorrhoiden hängt davon ab, um welches der vier aufeinander folgenden Stadien es sich handelt.

Welcher Arzt behandelt Hämorrhoiden bei Frauen?

Bei Frauen behandelt und diagnostiziert ein Proktologe Hämorrhoiden. Dieser Spezialist untersucht, verschreibt die Therapie, gibt alle möglichen Empfehlungen und versucht auch, den Patienten zu unterstützen.

Zwar haben nicht alle Polikliniken einen Proktologen, da er ein eher enges Fachgebiet und Arbeitsgebiet hat. Meistens akzeptiert er dies entweder in Krankenhäusern oder in privaten medizinischen Kliniken gegen eine Gebühr.

Diagnose der Krankheit

Die Diagnose weiblicher Hämorrhoiden kann bereits während einer visuellen Untersuchung des Analbereichs gestellt werden, bei der ödematöse, hyperämische, dichte Hämorrhoiden festgestellt werden. Manchmal sind mit Blutgerinnseln bedeckte Geschwüre auf ihren Spitzen sichtbar.

  1. Eine rektale Untersuchung zeigt das Vorhandensein von inneren Knoten und andere Pathologien des Rektums (Polypen, Tumoren)..
  2. Sigmoidoskopie - Untersuchung der Abteilung Rektum und Rektosigmoid auf begleitende Pathologie.
  3. Eine Anoskopie wird durchgeführt, um den Zustand der Schleimhaut des Analkanals zu beurteilen. Die Inspektion erfolgt mit einem speziellen Gerät - Anoskop.
  4. Mit der Koloskopie können Sie den Zustand der Schleimhaut des gesamten Darms beurteilen.

Oft schämen sich Patienten vor einem Proktologen und hoffen, dass die Krankheit von selbst verschwindet, aber ein solches Verhalten ist grundsätzlich falsch. Die Krankheit kann sich nur verschlimmern und verschlimmern. Wenn die ersten Anzeichen auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Versuchen Sie nicht, sich selbst zu diagnostizieren und selbst zu behandeln, da dies sehr schwierig ist. Darüber hinaus kann diese Krankheit mit anderen schweren Erkrankungen des Rektums verwechselt werden..

Behandlung von Hämorrhoiden bei Frauen

Bei Hämorrhoiden bei Frauen ermöglicht das Anfangsstadium der Krankheit eine Behandlung zu Hause ohne Krankenhausaufenthalt. Während der zweite und dritte - erfordert einen Krankenhausaufenthalt. Fortgeschrittenere Fälle oder das vierte Stadium werden nur durch chirurgische Eingriffe behandelt..

Wie kann man Hämorrhoiden bei Frauen schnell behandeln? Es werden symptomatische Medikamente verwendet, die analgetische, entzündungshemmende, abschwellende und auflösende Wirkungen haben. Nachfolgend finden Sie die Namen der wirksamsten Medikamente..

Die beliebtesten Hämorrhoiden-Salben sind:

  • Troxevasin Salbe;
  • Heparinsalbe;
  • Hepatrombin G;
  • Posterizan;
  • Linderung
  • Aurobin;
  • Bezornil.

Diese Form von Medikamenten ist am effektivsten, um die äußeren Manifestationen der Krankheit zu beseitigen. Bei inneren Hämorrhoiden werden rektale Zäpfchen verschrieben, die Entzündungen am besten stoppen und schmerzhafte Symptome beseitigen. Hier ist eine Liste der häufigsten Medikamente:

  • Hepatrombin G;
  • Posterizan;
  • Kerzen mit Adrenalin;
  • Procto-Glivenol;
  • Kerzen mit Tollkirsche;
  • Kerzen mit Sanddorn;
  • Relief Ultra;
  • Kerzen mit Propolis.

In Fällen, in denen die lokale Behandlung nicht wirksam genug ist, empfiehlt der Arzt, Kerzen und Salben mit venotonen Arzneimitteln in Form von Tabletten oder Kapseln zu kombinieren. Zur oralen Verabreichung können Arzneimittel wie:

Bevor Sie mit der Behandlung beginnen, müssen Sie einen Arzt aufsuchen und sich von einem Proktologen über die Verwendung von Arzneimitteln beraten lassen. Sie können sich nicht selbst behandeln und sich auf Tipps oder Bewertungen im Internet verlassen, insbesondere für schwangere Frauen.

Minimalinvasive Behandlungen

Wenn konservative Behandlungsmethoden zu Hause nicht das erwartete Ergebnis bringen, wird eine Operation mit minimal invasiven Methoden durchgeführt:

  1. Sklerotherapie - die Essenz ist die Einführung einer Substanz mit sklerosierender Wirkung in die Hämorrhoiden. Es bewirkt die Abflachung der erweiterten Venen und deren Bindung. Die gleichzeitige Sklerose von nicht mehr als zwei Hämorrhoiden wird empfohlen, der Vorgang kann jedoch nach zwei Wochen wiederholt werden.
  2. Dotierung mit Latexringen. Die Grundlage dieser Behandlungsmethode ist das Anbringen von Latexringen zur knotigen Bildung von Hämorrhoiden. Es drückt auf die Blut transportierenden Gefäße und blockiert auf diese Weise die Möglichkeit, die Knotenformation zu nähren, die allmählich austrocknet und nach vier Tagen schließlich stirbt und später durch den Anus austritt. Der Ring besteht aus natürlichem Material. Ein Latexring erreicht einen Außendurchmesser von fünf Millimetern und einen Innendurchmesser von einem Millimeter
  3. Die Phthokoagulation wird unter Verwendung einer Faser durchgeführt, die bis zum vollständigen Kontakt zum Hämorrhoidenknoten gebracht wird. Die abgestrahlte Wärmeenergie trägt zur Verwüstung und Bindung venöser Gefäße bei.
  4. Kryotherapie - ist die Verarbeitung von Knötchen mit einer sehr niedrigen Temperatur, die auf zweihundert Grad abfällt. Die Manipulation wird unter Verwendung der Kryosondenvorrichtung durchgeführt. Die Kryosonde ist mit einer mit Stickstoff gepumpten Flasche verbunden. Die Stickstoffversorgung wird durch Rohre geregelt, die den Zylinder und die Kryosonde verbinden. Die Behandlung der Krankheit mit diesem Gerät zeigt einen spürbaren Effekt in jedem Stadium der Entwicklung der Krankheit, mit Ausnahme des vierten. Im letzten Stadium der Krankheit breiteten sich Hämorrhoiden bereits großflächig aus. Das Zentrum seiner Niederlage ist zu groß. Ärzte können in dieser Situation nur einen chirurgischen Eingriff verschreiben, der als Hämorrhoidektomie bezeichnet wird.

Alle minimalinvasiven Eingriffe werden ambulant mit speziellen Geräten und örtlicher Betäubung durchgeführt. Der Eingriff dauert nicht lange, danach steht der Patient einige Zeit unter ärztlicher Aufsicht und geht dann nach Hause. Erholung nach dem Eingriff erfolgt in kurzer Zeit, es treten praktisch keine Komplikationen auf.

Wie man Hämorrhoiden bei Frauen zu Hause behandelt

Volksheilmittel werden verwendet, um Hämorrhoiden bei Frauen als Hilfsmittel zu behandeln, wobei entzündliche Phänomene abnehmen. Aus Rezepten geht hervor, dass sie zu Hause lokale Effekte mit Tampons, Gleitmitteln und Bädern bevorzugen.

  1. Sitzbäder. Es gibt mehrere Kräuter, die helfen können, mit Hämorrhoiden umzugehen. Dazu gehören Eichenrinde, Kamille, Schöllkraut und Ringelblume. Sie haben antibakterielle und analgetische Eigenschaften. Um das Produkt zuzubereiten, müssen Sie eine Kräutersorte oder eine Kräutermischung zubereiten, diese in gleichen Mengen einnehmen und kochendes Wasser einfüllen. Das Werkzeug darf infundieren. Sobald es etwas abgekühlt ist, können Sie mit dem Sitzen beginnen. Neben Kräutern hilft auch ein kühles Bad aus einer schwachen Kaliumpermanganatlösung..
  2. Um die Gefäße zu verengen, ihre Wände zu stärken, können Sie gewöhnliches Eis oder Kamilleninfusion auftragen. Eiswürfel sollten in saubere Gaze gelegt und kurz aufgetragen werden, um Unterkühlung zu vermeiden.
  3. Mischen Sie in TL. Honig, Propolis, Birkenteer, Vaseline, Sanddornöl. Es wird sich als ausgezeichnetes Werkzeug herausstellen, das vor dem Schlafengehen mit Kegeln geschmiert oder auf einer Serviette komprimiert werden muss. Eine solche Behandlung ist wirksam und harmlos, sie sollte 10 Tage angewendet werden.
  4. Mikroclyster aus Rote-Bete-Saft (50 ml) in Form von Wärme werden über Nacht in das Rektum eingeführt.
  5. Hilft bei der Behandlung der Krankheitslotionen, die direkt an den Knoten selbst durchgeführt werden. Zum Beispiel kann ein Stück Stoff reichlich mit einem Sud aus Kräutern angefeuchtet und mehrere Stunden lang auf die Knoten aufgetragen werden. Es können einfache Lotionen aus kaltem Wasser sein, Lotionen mit Aufguss von Walderdbeerblättern.

Bevor Sie eines der wirksamsten Mittel gegen Hämorrhoiden anwenden, müssen Sie unbedingt einen Spezialisten konsultieren. Nur die richtige Behandlung führt zu positiven Ergebnissen..

Verhütung

Wie Sie wissen, ist eine rechtzeitige Warnung (im wahrsten Sinne des Wortes) viel besser und billiger als eine lange und schmerzhafte Behandlung. Glücklicherweise sind Hämorrhoiden eine Krankheit, die wir beeinflussen können und die wir recht erfolgreich zum Besseren wenden können. Um zu verstehen, wofür Prävention am besten geeignet ist, ist es ratsam, auf die Faktoren des Ausbruchs der Krankheit zurückzukommen und zu versuchen, sie zu minimieren, wenn dies überhaupt nicht funktioniert:

  1. Heben Sie schwere Gegenstände nicht häufig an. Wenn Sie gezwungen sind, schwere Gegenstände anzuheben, halten Sie beim Anheben nicht den Atem an..
  2. Befolgen Sie die ordnungsgemäße Funktion des Darms, essen Sie richtig und provozieren Sie keine Verstopfung und Durchfall. Die Diät sollte Ballaststoffe, Flüssigkeiten, Gemüse und Obst sein. Nur gesunde, ausgewogene, fraktionierte Lebensmittel. 4-5 mal täglich, besonders während der Schwangerschaft, starkes Trinken und rechtzeitige Entleerung des Körpers.
  3. Belasten Sie den Anus nicht während eines Stuhlgangs, sitzen Sie nicht stundenlang auf der Toilette, um ein interessantes Buch oder eine Zeitung zu erhalten.
  4. Vermeiden Sie längeres Sitzen und versuchen Sie, körperlich aktiv zu sein. Mäßigung ist der Schlüssel zu guter Gesundheit. Wenn Ihr Beruf Sie für eine Weile an einen Stuhl "bindet", machen Sie häufige Pausen, um Bewegungen bei mäßiger körperlicher Aktivität wie Gehen oder Schwimmen auszuführen.

Vorbeugende Maßnahmen sind nicht nur für diejenigen erforderlich, die einen Rückfall der Krankheit befürchten, sondern auch für diejenigen, deren Angehörige an Hämorrhoiden leiden oder sich einfach vor dem möglichen Auftreten der Krankheit schützen wollen.

Hämorrhoiden bei Frauen

Hämorrhoiden bei Frauen sind eine Erweiterung der Kavernenvenen des Gefäßplexus des Rektums (hämorrhoiden), begleitet von der Bildung innerer oder äußerer hämorrhoider Knoten, charakteristische Symptome.

Die Krankheit ist seit der Antike bekannt. Sie wird in den babylonischen und assyrischen Manuskripten erwähnt. Die ersten Versuche zur medikamentösen Behandlung von Hämorrhoiden werden von den alten Ägyptern beschrieben. Der Begriff „Hämorrhoe“ selbst wurde von Hippokrates eingeführt. Die Definition kombiniert zwei Wurzeln („Häma“ - Blut und „Rhoos“ - fließend) und bedeutet wörtlich „Blutung, Blutung“. Hippokrates schrieb: „Hämorrhoidenerkrankungen werden wie folgt gebildet: Galle oder Schleim, die in den Venen des Rektums verweilen, erwärmen das Blut, das sich in den Venen befindet. Diese erwärmten Venen ziehen Blut aus benachbarten kleinen Venen und bilden beim Auffüllen einen Tumor im Rektum. “.

Das Rektum ist ein hohles röhrenförmiges Organ mit einer Länge von etwa 15 bis 16 cm, das aus 3 Schichten (Schleim, Submukus und Muskel) besteht und allseitig von losem Fettgewebe des kleinen Beckens und des Perineums umgeben ist. In einem Abstand von etwa 2 cm vom Anus befindet sich in der Dicke des Rektums eine Dentallinie, über der die Haut der anorektalen Zone in die Schleimhaut übergeht.

In der submukosalen Schicht, einige Zentimeter über der Dentallinie, befinden sich drei hämorrhoiden Gefäßplexus, die an der linken, vorderen und hinteren rechten Wand des Rektums liegen. Die Struktur der Gefäße ähnelt einem Schwamm, wodurch sie sich in kurzer Zeit mit Blut füllen und auch schnell entleeren können. Strukturelle Merkmale und Hämodynamik der Gefäßplexus sorgen für eine zusätzliche Abdichtung des Anus und tragen zur starken Rückhaltung von Gasen und Fäkalien bei, wenn blutgefüllte Hämorrhoidengefäße als eine Art Stopfen für das untere Rektum dienen.

Die Krankheit ist ein ernstes medizinisches und soziales Problem, da sie nach verschiedenen Quellen bei jeweils 4 bis 10 Einwohnern der Erde auftritt und die überwiegende Mehrheit der proktologischen Anrufe ausmacht (bis zu 40% der Gesamtzahl). Hämorrhoiden sind bei Frauen etwas seltener als bei Männern. Mit zunehmendem Alter steigt die Wahrscheinlichkeit der Entstehung der Krankheit.

Ursachen von Hämorrhoiden bei Frauen und Risikofaktoren

Die wichtigsten anatomischen und physiologischen Ursachen von Hämorrhoiden bei Frauen sind:

  • das Überwiegen der arteriellen Blutfüllung der Plexusgefäße gegenüber dem venösen Ausfluss, was die Voraussetzungen für die Entwicklung von stagnierenden Phänomenen und Plexusdeformitäten schafft;
  • degenerativ-degenerative Veränderungen im Längsmuskel der submukosalen Schicht des Rektums und des Parks-Bandes, die die Rolle eines fibro-muskulären Skeletts für hämorrhoiden Gefäße übernehmen;
  • vaskuläre Plexus-Mikrothrombose;
  • Krampfadern-Hämorrhoiden-Krankheit;
  • traumatische Schädigung der Analmuskulatur.

Infolge dieser Gründe kommt es zu einer Verformung der Kavernenkörper, ihrer Ausdehnung, einem Vorsprung in das Lumen des Rektums oder einem Prolaps aus dem Anus (je nach Lokalisation)..

Faktoren, die zur Entwicklung von Hämorrhoiden bei Frauen beitragen:

  • Defäkationsstörungen (Verstopfung, übermäßig dichter Stuhl);
  • sitzender, sitzender Lebensstil;
  • systematischer Langzeitaufenthalt (industrieller Bedarf bei Arbeiten in der nicht mechanisierten Produktion, im Dienstleistungssektor, in einigen Bereichen der Medizin usw.);
  • Übergewicht;
  • Adhäsionsprozess in der Beckenhöhle unter Beteiligung des Dickdarms am pathologischen Prozess;
  • autonome Dysfunktion;
  • harte körperliche Arbeit;
  • Herzinsuffizienz;
  • Stauung des Pfortadersystems, die zu einer Überlastung der Gefäße des Unterkörpers führt (nach Zirrhose, Hepatitis vor dem Hintergrund akuter Infektionsprozesse, Einnahme bestimmter Drogen, Alkoholmissbrauch usw.);
  • chronische Erkrankungen der Beckenorgane (Adnexitis, Salpingoophoritis, Blasenentzündung).

Hämorrhoiden bei schwangeren Frauen

Der häufigste Faktor, der die Entwicklung oder Verschlimmerung bestehender Hämorrhoiden bei Frauen hervorruft, ist die Schwangerschaft. Berichten zufolge ist die Häufigkeit von Hämorrhoiden bei Frauen, bei denen in der Vergangenheit keine Geburt stattgefunden hat, etwa fünfmal geringer als bei Frauen, die gebären. Die Wahrscheinlichkeit, in diesem Fall Hämorrhoiden zu entwickeln, hängt auch vom Alter ab: Eine Schwangerschaft nach 30 Jahren wird bei Frauen im Durchschnitt dreimal häufiger durch Hämorrhoiden erschwert als bei schwangeren Frauen in 20 Jahren. Bei etwa 50% der Frauen, die während der Schwangerschaft an Hämorrhoiden leiden, verschlechtert sich diese in den ersten Wochen nach der Geburt.

Während der Geburt drückt der fetale Kopf, der durch den Geburtskanal verläuft, die Gefäße des Beckens zusammen, was zu einer Störung des venösen Abflusses und zur Bildung einer Verstopfung im Blutkreislauf führt. Die Schwere dieser Prozesse hängt von der Dauer der Wehen ab: Je länger sie dauern, desto mehr leidet die lokale Durchblutung. Hämorrhoidenknoten schwellen stark an, nehmen an Größe zu, werden dicht und zyanotisch. Wenn der Kopf ausbricht, werden die inneren Hämorrhoiden-Knoten mit ihrer signifikanten Schwere herausgedrückt, ihr Bruch ist möglich. Nach der Geburt nehmen die inneren Knoten mit einer allmählichen Kontraktion des Schließmuskels des Anus ab und passen sich selbst an. Wenn sich der Schließmuskel jedoch schnell zusammenzieht, werden diese Knoten häufig verletzt und es treten akute Hämorrhoiden auf.

Laut Statistik werden Hämorrhoiden bei 7,7% der Nichtschwangeren, mehr als 25% der Schwangeren und fast der Hälfte aller Wochenbetten beobachtet.

Formen der Krankheit

Abhängig von der zugrunde liegenden Ursache gibt es zwei Formen von Hämorrhoiden bei Frauen:

  • primär (vererbt), entwickelt sich ohne Verbindung mit der vorherigen Pathologie;
  • sekundär, was eine Komplikation einer Krankheit ist.

In Übereinstimmung mit der Dauer des Prozesses:

  • akut (eine einzelne Episode schmerzhafter Manifestationen);
  • chronisch (langer, möglicherweise lebenslanger, welliger Verlauf mit Perioden von Remissionen und Exazerbationen).

Je nach Krankheitsbild können Hämorrhoiden bei Frauen äußerlich (mehrere charakteristische Schwellungen unter der Haut in unmittelbarer Nähe des Anus) und innerlich (Hämorrhoidenknoten werden bei äußerer Untersuchung nicht sichtbar, befinden sich im Rektallumen) sein. Interne Knoten können nur durch eine spezielle Untersuchung des Rektums erkannt werden, wenn sie bei einer externen Untersuchung der anorektalen Zone nicht bestimmt werden. In der Regel haben sie eine abgerundete oder spindelförmige Form, befinden sich auf einer breiten Basis und haben eine glatte (in den späteren Stadien der Krankheit - tuberöse) Oberfläche. Wenn sie gedrückt werden, können sie leicht entleert werden.

Nach verschiedenen Quellen treten Hämorrhoiden bei jeweils 4 bis 10 Einwohnern der Erde auf und machen die überwiegende Mehrheit der proktologischen Anrufe aus (bis zu 40% der Gesamtzahl)..

Mit der Anhaftung einer Sekundärinfektion, der Thrombose von Hämorrhoidenknoten, ihrer Verletzung usw. sprechen sie von komplizierten Hämorrhoiden. In Abwesenheit solcher Bedingungen werden Hämorrhoiden als unkompliziert eingestuft.

Die Schwere der Hämorrhoiden bei Frauen

Der Schweregrad (oder das Stadium) von Hämorrhoiden bei Frauen wird in Abhängigkeit vom morphofunktionellen Bild bestimmt. Insgesamt gibt es 4 Stadien:

  1. Die episodische Freisetzung von rotem Blut aus dem Anus ohne sichtbare Anzeichen eines Hämorrhoidenprolaps, degenerativ-dystrophische Veränderungen im Bindegewebsmuskelgerüst sind leicht ausgeprägt.
  2. Hämorrhoiden Knoten, die vom Anus gefallen sind, werden visuell bestimmt (sowohl mit als auch ohne Blutung), die sich leicht selbst anpassen. Dystrophische Phänomene schreiten voran, aber die Elastizität des muskulös-faserigen Skeletts bleibt erhalten.
  3. Hämorrhoidenknoten, die aus dem Analkanal gefallen sind, müssen manuell reduziert werden, Prolaps kann mit Blutungen einhergehen, die Muskelschicht des Rektums verliert weitgehend ihre Elastizität, die Schleimhaut wird verdünnt und Blutungen werden festgestellt.
  4. Der Prolaps der Hämorrhoidenknoten ist dauerhaft, ihre Reduktion ist unmöglich, der Stützapparat ist inkonsistent, Muskelgewebe wird weitgehend durch Bindegewebe ersetzt.

Der Verlauf der akuten Hämorrhoiden bei Frauen unterscheidet sich etwas vom chronischen und durchläuft drei aufeinanderfolgende Stadien:

  1. Thrombose der äußeren und inneren Knoten ohne Anzeichen einer Entzündung.
  2. Anfängliche entzündliche Veränderungen bei thrombosierten Hämorrhoiden.
  3. Thrombose der Knoten, begleitet von einer Entzündung des Unterhautfetts der perianalen Zone.

Symptome von Hämorrhoiden bei Frauen

Die Hauptmerkmale von Hämorrhoiden bei Frauen mit chronischem Verlauf sind die charakteristische klinische Triade der Krankheit: Schmerzen, Vorstehen entzündeter Hämorrhoiden und Blutungen, die häufig mit einem Stuhlgang verbunden sind.

In den Anfangsstadien der Krankheit sind die schmerzhaften Symptome vorübergehender Natur und treten nach übermäßiger körperlicher Anstrengung, Fehlern in der Ernährung, einem heißen Bad usw. auf..

Blutungen mit Hämorrhoiden bei Frauen sind das häufigste Symptom der Krankheit und treten bei etwa der Hälfte der Patienten auf. Die Menge an Blut, die aus dem Anus freigesetzt wird, ist sehr unterschiedlich: von kleinen Abstrichen auf Toilettenpapier bis zu massiven Blutungen, die eine Notfallversorgung erfordern. Die Farbe des Kot wird in diesem Fall nicht verändert, Blut kann auf seiner Oberfläche verschmiert werden.

Bei inneren Hämorrhoiden klagen Patienten häufig über Blut, ein Spray und Blutstropfen an den Wänden der Toilette. Zu Beginn des Stuhlgangs kann Blut mit geronnenen Blutgerinnseln ausgeschieden werden. Es kann eine dunkle Farbe haben, wenn es sich zuvor im Darmlumen angesammelt hat, obwohl die Farbe des freigesetzten Blutes häufiger hellrot ist. In mehr als 75% der Fälle wird eine Blutung aus dem Anus mit Hämorrhoiden bei Frauen festgestellt.

Der Verlust von Hämorrhoidenknoten (bei 4 von 10 Patienten festgestellt) im Frühstadium von Hämorrhoiden bei Frauen ist episodischer Natur, die gefallenen Knoten werden unabhängig voneinander angepasst. Mit fortschreitender Krankheit erfordert die Reduktion manuelle Hilfe. In einigen Fällen ist eine Manipulation nicht möglich. Die Schwellung der Hämorrhoiden-Plexus-Elemente wird dauerhaft. In der Regel tritt der Verlust von Hämorrhoiden an charakteristischen Punkten auf: in der Projektion von 3, 7 und 11 Stunden auf dem Zifferblatt, wenn sich der Patient auf dem Rücken befindet.

Schmerzen mit Hämorrhoiden bei Frauen sind ständig stumpf, schmerzen in der Natur (in den späten Stadien der Krankheit) oder treten regelmäßig aufgrund des Stuhlgangs auf. Schmerzen können von Beschwerden, einem Feuchtigkeitsgefühl aufgrund übermäßiger Schleimsekretion aus dem Rektum, Mazeration und Juckreiz im anorektalen Bereich begleitet sein. Beschwerden sind in der Regel mit einem Gefühl der Schwere im Perineum, unangenehmen Empfindungen in sitzender Position und unproduktivem Drang zum Stuhlgang verbunden. Akute Hämorrhoiden bei Frauen sind auch durch perianales Weichteilödem gekennzeichnet..

Im Anfangsstadium akuter Hämorrhoiden bei Frauen sind die inneren Hämorrhoidenknoten am Entzündungsprozess beteiligt, selten die äußeren. Beim Gehen, Heben von Gewichten und beim Versuch, auf einer harten Oberfläche zu sitzen, treten intensive schmerzhafte Empfindungen scharfer, pulsierender Natur auf, die besonders beim Stuhlgang verstärkt werden.

Hämorrhoiden sind bei Frauen etwas seltener als bei Männern. Mit zunehmendem Alter steigt die Wahrscheinlichkeit der Entstehung der Krankheit.

Das Schmerzsyndrom bei akuten Hämorrhoiden bei Frauen kann mit Fieber, Schüttelfrost und allgemeinem Wohlbefinden einhergehen..

Hämorrhoidenknoten fallen beim Überanstrengen, Niesen, Husten, Vergrößern, Anschwellen, Erweitern des Analkanals aus, der Anus klafft in diesem Fall. Externe Knoten sind in äußerst seltenen Fällen isoliert entzündet, aber bei Entzündungen der inneren Strukturen sind sie fast immer am pathologischen Prozess beteiligt.

Diagnose

Die Diagnose von Hämorrhoiden bei Frauen wird auf der Grundlage objektiver Untersuchungsdaten und der Ergebnisse instrumenteller Diagnosemethoden erstellt:

  • externe Untersuchung (Schwellung und Hyperämie der Weichteile im Anus, Mazeration, Vorhandensein von Hämorrhoiden, Bindegewebsdeformitäten usw.);
  • digitale Untersuchung (Abtasten der Bereiche der Ausbeulung der Innenwand des Rektums, Zustand der Analsphinkter, Möglichkeit der unabhängigen oder Fingerreposition der gefallenen Knoten);
  • Anoskopie (visuelle Untersuchung der inneren Oberfläche des Rektums in einem Abstand von 11-12 cm vom Anus);
  • Koloskopie (endoskopische Untersuchung der Darmschleimhaut);
  • Sigmoidoskopie (endoskopische Untersuchung des Rektums und des unteren Sigma).

Behandlung von Hämorrhoiden bei Frauen

Die Wahl der Taktik zur Behandlung der Krankheit hängt direkt vom Stadium des pathologischen Prozesses und der Schwere der klinischen Symptome ab.

Die Therapie zur Verschlimmerung von Hämorrhoiden bei Frauen ist symptomatisch und wird mit folgenden Mitteln durchgeführt (sowohl lokale als auch systemische Wirkungen):

  • entzündungshemmende Medikamente;
  • Analgetika;
  • Thrombolytika;
  • lokale Antikoagulanzien;
  • antibakterielle oder antimikrobielle Arzneimittel zur Verhinderung einer Sekundärinfektion (wenn Anzeichen einer Verletzung der Integrität der Schleimhaut vorliegen, Haut-Integument);
  • Phlebotonik;
  • Medikamente, die die Belastung reduzieren;
  • Abführmittel.

Hämorrhoiden - eine seit der Antike bekannte Krankheit. Erwähnungen finden sich in babylonischen, assyrischen Manuskripten, die ersten Versuche zur medikamentösen Behandlung von Hämorrhoiden werden von den alten Ägyptern beschrieben.

Ein obligatorischer Bestandteil der konservativen Behandlung von Hämorrhoiden bei Frauen ist die Einhaltung einer speziellen Diät (hohe Ballaststoffe in konsumierten Lebensmitteln, große Mengen Wasser, osmotisch aktive Getränke, Weigerung, Alkohol, würzige, würzige, fetthaltige Lebensmittel zu missbrauchen) und eine Änderung des Lebensstils: ein rationales Regime für körperliche Aktivität, Veränderung des Lebensmittelstereotyps, sorgfältige Einhaltung der Hygiene im Analbereich.

Zusätzlich zur medikamentösen Therapie werden bei der Behandlung von Hämorrhoiden nicht-pharmakologische Behandlungsmethoden angewendet, die sowohl radikal chirurgisch (Hämorrhoidopexie oder Hämorrhoidektomie) als auch minimal invasiv sind:

  • Infrarot-Photokoagulation;
  • Sklerose beschädigter Gefäße;
  • Ligation an Hämorrhoiden mit Latexringen;
  • Ligation von Blutgefäßen von Hämorrhoidenplexus unter Kontrolle der Ultraschalldopplerometrie;
  • bipolare Koagulation.

Mögliche Komplikationen und Folgen

Komplikationen von Hämorrhoiden bei Frauen können sein:

  • Thrombose von Hämorrhoiden;
  • Nekrotisierung von Hämorrhoiden;
  • Analfissur;
  • Beitritt einer Sekundärinfektion;
  • Proktitis;
  • Paraproktitis;
  • Rektalfistel;
  • massive Blutungen.

Prognose

Bei rechtzeitiger Diagnose und qualifizierter Behandlung ist die Prognose günstig. Eine Voraussetzung für die Verringerung der Häufigkeit von Exazerbationen und die Verringerung der Schwere des chronischen Prozesses ist die Einhaltung von Lebensmittelempfehlungen und Änderungen des Lebensstils.

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Ist es möglich, atrophische Gastritis vollständig zu heilen: Patientenbewertungen

Atrophische Gastritis tritt auf, wenn eine Verletzung der Erneuerung des Zellprozesses vorliegt, die zu einer Veränderung der Magenschleimhaut führt.

Serumalbumin

Serumalbumin ist ein Protein, das bis zu 60% der Gesamtmenge an Plasmaproteinen ausmacht. Seine Hauptfunktionen: Aufrechterhaltung des onkotischen Blutdrucks, Transport verschiedener Chemikalien und Teilnahme an Stoffwechselprozessen.