Die wichtigsten Methoden zur Behandlung und Diagnose von Hämorrhoiden

Laut medizinischer Statistik leiden 20% der Weltbevölkerung (hauptsächlich erwachsene Männer im erwerbsfähigen Alter) an Hämorrhoiden. Da dies nicht jeder als ein Problem ansieht, das ärztliche Hilfe erfordert, ist die Anzahl solcher Patienten viel höher. Was ist diese Krankheit, wie man sie erkennt, wie gefährlich sie ist und wie man Hämorrhoiden loswird, es ist nützlich, für alle zu wissen.

Was sind Hämorrhoiden und wie sieht es aus?

Hämorrhoiden sind Krampfadern des Rektums. Die Krankheit ist in der anorektalen Zone (im Anus) lokalisiert. Es basiert auf degenerativ-dystrophischen Veränderungen im venösen Plexus der Schleimhautoberfläche des Rektums, die durch die Bildung von Hämorrhoidenknoten gekennzeichnet sind. Diese Vorsprünge nehmen mit der Zeit zu, entzünden sich, verletzen sich, bluten, dringen zum Einlass vor und fallen heraus.

Es ist auch möglich, Knoten einzuklemmen und Blutgerinnsel mit Blutstase zu bilden. All diese Konsequenzen bringen dem Patienten nicht nur Unbehagen - sie können eine echte Bedrohung für seine Arbeitsfähigkeit und sogar sein Leben darstellen. Die Tendenz von Kavernenkörpern, Blut zu stagnieren, das gerinnt und entzündete Knoten bildet, kann angeboren oder erworben sein.

Ursachen von Hämorrhoiden

Ärzte unterscheiden zwischen vaskulären und mechanischen Bedingungen für die Entwicklung der Krankheit. Im ersten Fall ist die Ursache eine übermäßige Blutansammlung aufgrund eines gestörten venösen Abflusses, die eine Hypertrophie der Corpora Cavernosa und die Bildung von Hämorrhoidenknoten hervorruft. Sitzende Gefäßveränderungen provozieren einen sitzenden Lebensstil, Essgewohnheiten, die zu chronischer Verstopfung, unzureichender körperlicher Aktivität, Alkoholmissbrauch und Schwangerschaft beitragen.

Mechanische Zustände entstehen unter dem Einfluss von widrigen Bedingungen, die zu Blähungen und degenerativen Störungen des Muskelgewebes des Rektums führen. Dies trägt zur Verlagerung von Hämorrhoidenknoten und deren Vorrücken zum Anus bei, bis sie herausfallen..

Hämorrhoiden - eine multifaktorielle Krankheit, einer der Gründe für ihr Auftreten ist eine genetische Veranlagung. Unter anderem:

  1. Bewegungsmangel, sitzende oder stehende Arbeit (Fahrer, Lehrer, Verkäufer, Friseure, Büroangestellte);
  2. Störungen des Stuhlgangs;
  3. Übermäßige körperliche Anstrengung (Lader, Bauherren, Sportler);
  4. Eine unausgewogene Ernährung mit einem überwiegenden Anteil an salzigen, würzigen, fettigen Konserven;
  5. Hauptsächlich Fettleibigkeit - je nach Abdominal-Typ (Fett konzentriert sich im Bauch);
  6. Verletzung des Trinkregimes;
  7. Alkoholmissbrauch;
  8. Schwangerschaft und natürliche Arbeit;
  9. Ständige Unterkühlung der Beckenorgane;
  10. Herz-Kreislauf-Versagen;
  11. Entzündung im Urogenitalsystem.

Arten von Hämorrhoiden

Intern ist eine Krampfader über dem Schließmuskel des Rektums. Aus diesem Grund können Sie die Änderungen nicht selbst sehen. Sie können an das Vorhandensein der Krankheit mit periodischen schmerzlosen Blutungen aus dem Rektalkanal (Spuren sind auf Toilettenpapier oder Kot zu sehen), Beschwerden während des Stuhlgangs und einem Gefühl unvollständigen Stuhlgangs denken.

Bei externen Hämorrhoiden sind die Knoten unterhalb des Analsphinkters lokalisiert, der Patient hat die Möglichkeit, sie zu sehen und zu fühlen. Blut kann in diesem Fall nicht sein, aber starke Schmerzen im Anus aufgrund der geringsten Nachlässigkeit sind vorhanden.

Der Name "kombinierte Hämorrhoiden" spricht für sich: Das Problem besteht sowohl innerhalb der Hämorrhoidenvenen des Rektums als auch außen an den Vena saphena des Anus. Dieser Typ kombiniert die Symptome der beiden vorherigen Typen..

Das klinische Bild der Krankheit

Hämorrhoiden, die im Anfangsstadium nicht rechtzeitig behandelt werden, nehmen schnell eine chronische Form an, die durch den Wechsel der Phasen der Exazerbation und Remission gekennzeichnet ist. Wenn die Krankheit dem Zufall überlassen wird, schreitet sie fort und verursacht irreversible Veränderungen im Venensystem der anorektalen Zone des Darms.

Die Krankheit kriecht unmerklich und allmählich. Wenn die ersten Anzeichen auftreten, wenden sich die Einheiten an den Proktologen - diejenigen, die keine Komplexe über die "unangenehme Krankheit" haben. Exazerbationen im Anfangsstadium sind kurzfristig ohne ausgeprägte Symptome. Juckreiz, Schwere im Anus, Blutungen, Schmerzen sind ein Problem für Verstopfung, Schwangerschaft, körperliche Überlastung, Missbrauch von Alkohol und scharfem Essen und in anderen kritischen Situationen. Häufige Blutungen führen schnell zu Anämie.

Sie gehen aus Angst vor Blutungen zum Arzt (schließlich ist die Möglichkeit der Onkologie nicht ausgeschlossen!) Sowie mit schwerwiegenden Exazerbationen, wenn keine Kraft zum Aushalten vorhanden ist und die Krankheit völlig verunsichert. In solchen Situationen werden Hämorrhoiden in späteren Stadien diagnostiziert, wenn medikamentöse Methoden nicht mehr funktionieren.

Ohne angemessene Therapie können schwerwiegende Komplikationen auftreten: Thrombose und Gewebenekrose, eitrige Paraproktitis, onkologische Probleme.

Von 1961 bis heute werden Hämorrhoiden unverändert in vier Stadien eingeteilt:

  • Hämorrhoidenverdickungen sind leicht hypertrophiert, können im Lumen des Anus hervorstehen. Während des Stuhlgangs können Patienten manchmal über Spuren von scharlachrotem, sauberem Blut aus platzenden Gefäßen klagen.
  • Die Knoten nahmen signifikant zu, während der Stuhlgang aus dem Anus fiel und sich damals spontan festsetzte.
  • Hämorrhoidenzapfen fallen beim Toilettenbesuch und bei körperlicher Anstrengung, Husten und Niesen aus. Allein siedeln sie sich nicht mehr an, Sie müssen mit Ihren Händen helfen.
  • Knoten fallen ständig aus, sie können nur für kurze Zeit korrigiert werden. Das Stadium ist durch schmerzhafte Symptome gekennzeichnet: Kneifen, Thrombose, Infektion, gesundheits- und lebensgefährlich.

Symptome von Hämorrhoiden

Oft ist die Krankheit asymptomatisch, und dies ist ihre Hinterlist, da sie sich bereits im späten Stadium ernsthaft Sorgen macht, wenn eine konservative Therapie machtlos ist. Wie man Hämorrhoiden rechtzeitig erkennt, um nicht auf den Operationstisch zu kommen?

  1. Blutspuren auf Toilettenpapier, Wäsche und Darminhalt nach dem Stuhlgang können bereits im ersten Stadium der Krankheit auftreten. Trotz der Tatsache, dass der Prozess schmerzlos und regelmäßig ist, ist dies eine Gelegenheit für einen Besuch beim Proktologen.
  2. Das Auftreten von vorgefallenen hämorrhoiden Knoten im Anus, auch wenn sie immer noch nicht stören.
  3. Beschwerden, Schweregefühl und ein Fremdkörpergefühl im Anus werden durch Stuhlgang verschlimmert. Es gibt das Gefühl eines unvollständig leeren Darms.
  4. Juckreiz im Anus durch ätzendes Exsudat infolge einer Entzündung und Reizung der Schleimhaut.
  5. Perinealödem aus dem gleichen Grund.
  6. Schmerzhafte Schmerzen, schlimmer nach dem Toilettengang.
  7. Wenn Sie sogar Anzeichen von Hämorrhoiden finden, schadet es nicht, sich einer Untersuchung zu unterziehen.

Was ist gefährlich Hämorrhoiden

Krampfadern des Rektums können vorerst toleriert werden, aber mit den ersten Komplikationen müssen Sie es bereuen.

Blutungen mit platzenden Gefäßen sind in der Regel unbedeutend, mit reinem scharlachrotem Blut, in seltenen Fällen - reichlich, dunkel gefärbt, mit Gerinnseln. Es hängt alles davon ab, in welchem ​​Stadium der Krankheit das Symptom auftritt. Es wird in der Regel beim Stuhlgang ausgedrückt. Es gibt keine Schmerzen, der Zustand ist normal, aber bei regelmäßiger Blutungsanämie ist möglich.

Verlust von Knoten aus. Das Symptom manifestiert sich ab der zweiten Stufe. Dies ist zunächst mit dem Toilettengang verbunden, dann mit Muskelverspannungen oder Belastungen (Lachen, Husten, Niesen). Mit der Zeit setzen sich die Unebenheiten ohne die Hilfe der Hände nicht mehr ab.

Verletzung von Knoten. Bei Entzündungs- oder Reflexkrämpfen des Analsphinkters ist ein Einklemmen der Zapfen möglich. Patienten haben Beschwerden über akute Schmerzen und Knotenprolaps. Ohne rechtzeitige und angemessene Unterstützung ist eine Gefäßthrombose möglich.

Hämorrhoidenplexusthrombose ist die schwerwiegendste Komplikation von Hämorrhoiden. Es werden nicht nur lokale Störungen des Blutflusses beobachtet, sondern auch eine Verschlechterung des Allgemeinzustands des Patienten. Bei der Untersuchung des Problembereichs sehen die Hämorrhoiden angespannt, geschwollen und vergrößert aus. Farbe - dunkelrot, Anzeichen einer Gewebenekrose können beobachtet werden. Der allgemeine Gesundheitszustand des Patienten ist unbefriedigend: starke Schmerzen, dyspeptische Störungen, Fieber, Appetitlosigkeit, Schwäche.

Methoden zur Diagnose von Hämorrhoiden

Das Fehlen schwerer Symptome, insbesondere im Anfangsstadium der Entwicklung der Krankheit, erschwert die Diagnose. Die einfachste und kostengünstigste Methode, die Proktologen anwenden, ist das Abtasten. Die Untersuchung wird nach Linderung der akuten Schmerzen durchgeführt. Der Patient wird in Embryonenposition auf die Seite gelegt. Der Arzt taucht den Zeigefinger in den mit Vaseline verschmierten Handschuh in den Anus und spürt alle Ausbuchtungen neben dem Schließmuskel: Größe, Lage, Schmerzen, Dichte.

Zusätzlich zum Zustand der Gewebe des Rektums werden die Leistung des Schließmuskels, das Relief der Schleimhautoberfläche bei allen Verletzungen (Knoten, Risse) und die Wahrscheinlichkeit von Blutungen bewertet. Die Methode ermöglicht es, die Hilton-Linie zu bestimmen, die den internen und den externen Hämorrhoidenknoten trennt. Der Proktologe bewertet den Schließmuskeltonus: Wenn er geschwächt ist, ist das Risiko eines Knotenprolaps hoch. Leider können Sie mit dieser kostengünstigen Methode die Situation nur teilweise beurteilen: Die Zapfen sind hauptsächlich am Eingang des Rektums zu spüren.

Zur weiteren Untersuchung werden instrumentelle Techniken verwendet:

  1. Anoskopie Auf einem speziellen Gerät sind ein Spiegel und eine Hintergrundbeleuchtung installiert. Mit dem Gerät können Sie bis zu 12 cm tiefe Rektalkanäle betrachten.
  2. Sigmoidoskopie. Eine Untersuchung der Schleimhautoberfläche mit einem Endoskop hilft, kavernöse Formationen in einem Abstand von bis zu 30 cm zu erkennen. Ein zusätzliches Gerät entnimmt eine Biopsieprobe, wenn der Verdacht auf Neoplasien im Rektum besteht.
  3. Ultraschalluntersuchung. Ultraschall wird mit einem speziellen Sensor durchgeführt, mit dem Sie den Zustand von Darm und Anus detailliert beurteilen können.
  4. Bei Bedarf können sie zur Röntgenuntersuchung der Beckenorgane geschickt werden.

Vor der Untersuchung muss der Patient den Darm vorbereiten. Es kann während des Stuhlgangs gereinigt werden, aber es tut nicht weh, einen reinigenden Einlauf zu machen. Wenn der untere Darm voll ist, ist die Diagnose nutzlos. Komplette Vorbereitung auf den Klinikbesuch mit Hygieneverfahren.

Zusätzlich zu diesen Methoden werden Hämorrhoiden auch im Labor getestet: Sie führen eine Blutuntersuchung durch, um eine Anämie festzustellen, führen ein Kopogramm aus, das die Funktionalität des Darms zeigt, führen einen Test auf versteckte innere Blutungen durch und untersuchen den Kot.

Eine Differentialdiagnose ist erforderlich, um den onkologischen Faktor auszuschließen, da maligne Neoplasien auch bluten und ein Gefühl der Schwere im Anus verursachen können. In den ersten Stadien der Entwicklung der Krankheit ist das klinische Bild der Pathologien identisch.

Wenn der Verdacht auf Hämorrhoiden besteht, verschieben Sie den Besuch beim Proktologen nicht für längere Zeit: Nur eine frühzeitige Diagnose zeigt Ihnen, wie Sie Hämorrhoiden ohne Komplikationen und invasive Operationen für immer loswerden können.

Moderne Methoden zur Behandlung von Hämorrhoiden

Der Proktologe beurteilt den Gesundheitszustand des gesamten Patienten und die Ergebnisse der Untersuchung und erstellt ein Behandlungsschema. In der traditionellen Medizin werden zwei Ansätze verwendet, um die Pathologie zu beseitigen: konservativ und chirurgisch.

Eine medikamentöse Therapie ist in den frühen Stadien der Entwicklung der Krankheit ratsam. Medikamente behandeln sowohl die Exazerbation als auch das chronische Stadium. Die chirurgische Behandlung, insbesondere die invasive Chirurgie, wird nur für strenge Indikationen angewendet. Beispielsweise verschreiben nur 15% aller Hämorrhoiden-Patienten eine Hämorrhoidektomie. Meistens geschieht dies im vierten Stadium, wenn große Knoten herausfallen, die erweiterten Venen verletzt werden, sich Blutgerinnsel bilden und sich eine Infektion anschließt.

Konservative Behandlung

Die Wahl der Mittel für die Behandlung von Hämorrhoiden liegt im Verantwortungsbereich des behandelnden Arztes. Aus Krampfadern von Hämorrhoiden wurden so viele Medikamente entwickelt, dass es für einen erfahrenen Arzt nicht einfach ist, ihre Sicherheit und Wirksamkeit zu bewerten. Und auf Anraten von Freunden Pillen von Hämorrhoiden zu trinken, ist nur ein Verbrechen.

Im ersten oder zweiten Stadium der Krankheit wird eine komplexe Behandlung von Hämorrhoiden angewendet, wobei üblicherweise Medikamente der folgenden Gruppen verschrieben werden:

  • Venotonisch. Mittel sollen schwache Venen stärken - die Hauptursache für Hämorrhoiden. Flebodia 600, Detralex, Venarus erhöhen die Elastizität, verbessern die Durchblutung und lindern Stauungen. Troxevasin Gel wird lokal verwendet.
  • Nicht hormonelle entzündungshemmende Medikamente. Um Symptome zu lindern, lindern Sie Entzündungen, lokal aufgetragene Zäpfchen und Salben. Von den Medikamenten der NSAID-Klasse werden Hämorrhoiden mit Relief-, Indomethation-, Levomekol- und Vishnevsky-Salbe behandelt. Von den hormonellen Analoga - Arzneimittel auf Hydrocortison-Basis: Ultroproct, Relif Ultra, Proctosedil M. Die zweite Option ist effizienter, aber es gibt unvorhergesehene Phänomene in solchen Arzneimitteln.
  • Antiseptika. Medikamente dieser Klasse werden zur Infektion des Prozesses verschrieben. Ein bioaktiver natürlicher Komplex (Ringelblume, Sanddorn, Propolis), ergänzt mit chemischen Wirkstoffen (Zink, Wismut), soll die Ausbreitung von Kolonien pathogener Mikroben hemmen. Auf lokaler Ebene werden sie mit Kerzen auf der Basis von Sanddorn, Ichthyol oder Anuzol, Neo-Anuzol, Anestezol desinfiziert.
  • Anästhetika. Hämorrhoiden Schmerzen sollten nicht ertragen werden. Auch zu Hause wird der Arzt anbieten, Entzündungen mit Nise, Ibuklin, Pentalgin zu betäuben. Zäpfchen mit Novocain, Belladonna oder Anestezol, Relief Advance, Ginkor Procto, Neo-Anuzol und Procto-Glivenol helfen ebenfalls. Äußere Zapfen können mit Bezornil-Salbe behandelt werden.
  • Arzneimittel zur Wundheilung. Zäpfchen mit Methyluracil, Sanddornöl, Propolis und Haifischleberöl stimulieren die Regeneration geschädigter Gewebe..
  • Hämostatika. Medikamente sollen Blutungen beseitigen. In Tablettenform wird Vikasol in Form von Zäpfchen verschrieben - Kerzen mit Adrenalin. Advance, Relief, Relif Procto-Glivenol und Natalsid eignen sich auch zur Verengung des Venennetzwerks und zur Reparatur beschädigter Muskelfasern..
  • Antikoagulanzien. Unter Androhung von Blutgerinnseln wird das Blut mit Heparinsalben und Zäpfchen verdünnt.

Im Falle einer Verletzung des Stuhlrhythmus kann der Arzt Abführmittel verschreiben: Guttalax, Dufalac, Normase, Portalac. Sie helfen, die Darmfunktion zu verbessern, die Blutstase in den Venen zu beseitigen und den Druck auf Hämorrhoiden aufgrund überlaufender Därme zu verringern.

Chirurgische Techniken

In den letzten Stadien der Hämorrhoiden können Medikamente nur die Remissionsdauer verlängern - nur invasive und minimal invasive Operationen können die Krampfadern der Hämorrhoiden dauerhaft beseitigen. Unter den letzteren sind die beliebtesten:

  1. Photokoagulation - Exposition gegenüber Knoten mit einem schmalen Laserstrahl (beschleunigt die Gerinnungsrate des Proteins in den Venen).
  2. Sklerose - Platzierung in sklerosanten Knoten. Sie kleben buchstäblich Gefäße und beeinträchtigen die Ernährung von Kavernenformationen. Allmählich stirbt der Knoten und heilt.
  3. Ligation - hämorrhoide Beinverengung mit Latexring.
  4. Kryodestruktion - Einfrieren problematischer Venen mit flüssigem Stickstoff.
  5. Langer Betrieb - Einklemmen der Basis des Knotens mit einem einzigen Werkzeug wie einem Hefter, um die Blutversorgung zu beeinträchtigen.

Die minimalinvasive Operation dauert Minuten. Aufgrund ihrer geringen Morbidität werden sie ambulant ohne Betäubung durchgeführt. Es gibt keine ernsthaften Störungen des Körpers, daher ist die Rehabilitationszeit kurz.

Wenn die aufgeführten Methoden nicht ausreichen und die Krankheit begonnen hat, ist eine Hämorrhoidektomie angezeigt. Die Entfernung von Hämorrhoidenknoten ist eine schwerwiegende Operation. Sie machen es in einem Krankenhaus unter Vollnarkose. Der Chirurg verwendet ein elektrisches Messer als Skalpell. Er schneidet nicht nur das Gewebe genau, sondern kauterisiert auch die Wunde und verhindert so Blutungen. Nach der Desinfektion der Schleimhaut wird ein Rektalspiegel in den Anus gebracht. Der Knoten wird mit einer Klammer aus dem Darm entfernt, seine Basis mit Katgutfaden genäht. Der Kegel wird herausgeschnitten und das Bein fest angezogen. Die Ränder werden genäht, die Wunde desinfiziert und 6 Stunden mit Salbenturunda in den Darm eingeführt.

Nach der Entfernung der Knoten wird die Wunde genäht oder offen gelassen: Manchmal ohne zusätzliche Nähte heilt sie schneller. Die Operation ist traumatisch, da viele Gewebe betroffen sind. Daher wird der Patient mehrere Tage in einem Krankenhaus beobachtet, und im Allgemeinen wird die Erholungsphase lang sein - bis zu sechs Monate oder länger.

Neben der klassischen Hämorrhoidektomie, dem „Goldstandard“, wird auch die modifizierte Version verwendet, für die ein hochqualifizierter Chirurg erforderlich ist. Während einer langen Operation wird ein Teil des Rektums entfernt (er befindet sich über der Zahnlinie). Der Knoten wird in diesem Fall nicht herausgeschnitten, sondern aufgrund der Entfernung eines Teils der Schleimhaut hochgezogen. Die Wundränder sind mit Titanklammern fixiert.

In den veränderten Knoten verschlechtert sich die Ernährung, sie trocknen aus, sie werden durch Bindegewebe ersetzt. Die Operation dauert durchschnittlich 20 Minuten, in einem Krankenhaus bleibt der Patient bis zu drei Tage. Das Verfahren ist weniger schmerzhaft als die klassische Version, da die Erholungsphase durchschnittlich eine Woche dauert. Wunden, keine Nähte, Anatomie des Analkanals bleibt erhalten, daher ist das Risiko von Komplikationen geringer.

Die Möglichkeiten der traditionellen Medizin

Die Proktologen erkennen auch die Vorteile von Kräuterinfusionen und anderen traditionellen Arzneimitteln an, die zur Behandlung von Hämorrhoiden empfohlen werden. Kompressen, Bäder, Tampons, Zäpfchen und Salben können jedoch nur nach Absprache mit dem Arzt verwendet werden, da sie eine Hilfsaufgabe haben. In Kombination mit Medikamenten tragen sie dazu bei, die Wirkung der Behandlung zu festigen oder den Zustand des Patienten in der Erholungsphase nach der Operation zu lindern. Heilkräuter haben auch Kontraindikationen, Sie sollten sie auf Verträglichkeit mit Arzneimitteln überprüfen, Allergietests durchführen.

Eichenrinde, Ringelblumen- und Kamillenblüten, Zwiebelschalen, Blätter von Walderdbeeren, Salbei und Johanniskraut lindern die Symptome von Hämorrhoiden. Therapeutische Infusionen und Abkochungen dieser und anderer Komponenten werden zur Spülung in Mikroclystern, für Kompressen und Bäder sowie zur Herstellung von hausgemachten Salben und Zäpfchen verwendet. Tee aus Hagebutten und Himbeerblättern ist nützlich, um ihn oral einzunehmen, mit Hämorrhoiden und verdünntem Rübensaft zu trinken.

Die Rektalschleimhaut kann mit verdünntem flüssigem Honig und Kartoffelsaft gespült werden. Aus diesen Zutaten werden rektale Zäpfchen sowie Aloe-Blätter hergestellt. Abkochungen von Kräutern und anderen flüssigen Bestandteilen müssen in Papierformen in Form eines Kegels eingefroren werden. Kerzen werden aus Kartoffeln geschnitten. Um die Verabreichung zu erleichtern, können sie mit Vaseline und noch besser mit Sanddornöl geschmiert werden, was eine zusätzliche therapeutische Wirkung bietet. Auf den Seiten liegende Kerzen werden mit gebogenen Beinen eingeführt. Es ist ratsam, noch eine halbe Stunde in dieser Position zu bleiben. Damit das Medikament vollständig aufgenommen wird.

Sie können hausgemachte Salbe aus Olivenöl und Bienenwachs machen. Die äußeren Kegel werden von Hand geschmiert. Für interne Knoten in der Apotheke benötigen Sie eine spezielle Spitze. Vor dem Eingriff müssen Sie den Darm reinigen und Ihre Hände und den Problembereich mit Seife waschen.

Juckreiz im Anus, der auftritt, nachdem das Exsudat von der Entzündung befreit ist, kann mit Lotionen mit gehackten frischen Ebereschenbeeren, Abkochung des Bergsteigers oder einfach mit kaltem Wasser komprimiert werden.

Therapeutische Ernährung bei Hämorrhoiden

Eine Diät gegen Hämorrhoiden ist die Grundlage, ohne die der Erfolg einer Behandlung unmöglich ist. Es basiert auf fraktionierten (5-6-mal täglich) Nahrungsmitteln mit Produkten, die die Darmschleimhaut nicht reizen, den Stuhlrhythmus nicht verletzen und die Gasbildung nicht fördern. Um Verstopfung zu vermeiden, ist es auch wichtig, das Trinkregime zu kontrollieren - bis zu 2,5 Liter sauberes Wasser pro Tag. Der Arzt hilft Ihnen bei der Anpassung Ihrer Norm.

Die Wärmebehandlungsmethoden für Produkte sollten schonend sein. Rohe grobe Fasern wie Radieschen- oder Kohlsalat und scharf gebratene oder geräucherte Lebensmittel, die den entzündeten Darm reizen, sind nicht nützlich. Gekochtes, gedünstetes oder gebackenes Gemüse, zerdrückte halbflüssige Suppen, viskoses Getreide, Aufläufe sowie Milchprodukte (außer Hüttenkäse) sollten die Grundlage der Ernährung bilden. Frisches Gemüse und Obst sowie Getreide helfen dabei, eine normale Faser zu erhalten, die die Darmmotilität verbessert. Nützliche Eier, mageres gekochtes Fleisch und gedämpfter Fisch.

Die Liste der verbotenen Lebensmittel umfasst Weißbrot, starken Tee und Kaffee, Schokolade und alle Hülsenfrüchte, scharfe Gewürze, Radieschen, Radieschen, Weißkohl, Reis, Gelee, Kartoffeln. Der Konsum von Alkohol, einschließlich Bier, entfällt vollständig..

Lebensmittel sollten Drogen helfen, ein günstiges Umfeld für die Schleimhaut im Darm schaffen und die Wirkung von Medikamenten verstärken.

Vorsichtsmaßnahmen

Wie kann das Fortschreiten von Hämorrhoiden verhindert oder zumindest die Remissionsperiode in ihrer chronischen Form verlängert werden? Ein Gramm Prophylaxe ist ein Pfund Heilung wert, sagten alte Heiler. Und deshalb ist die beste Medizin in diesem Fall die Prävention. Nach den Bewertungen in thematischen Foren zu urteilen, interessieren sich viele für die Frage: Ist es möglich, an Hämorrhoiden zu sterben? Analysieren Sie Ihr Essverhalten und Ihren Lebensstil, um den Operationstisch und schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden:

  • Kontrollieren Sie immer den rechtzeitigen Stuhlgang? Schließlich erzeugt sein Inhalt zusätzlichen Druck auf die Venen, verletzt die Schleimhaut, verzögert den Stuhlgang, ein Teil der Toxine wird wieder vom Blut aufgenommen und vergiftet den Körper.
  • Kennen Sie Ihre Wassermenge? Wenn nicht, erkundigen Sie sich bei Ihrem Arzt nach Ihrem Trinkschema. Flüssigkeitsmangel führt zu Verstopfung und erhöht die Belastung des Rektums.
  • Gibt es genug Gemüse und Obst, Sauermilchprodukte in Ihrer Ernährung? Missbrauchst du Alkohol, fetthaltige, salzige und würzige Lebensmittel? Eine falsche Ernährung macht alle Bemühungen der Ärzte zunichte und schafft die Voraussetzungen für eine neue Exazerbation.
  • Kontrollieren Sie Ihre Muskellasten, heben Sie übermäßige Gewichte (egal - bei der Arbeit oder im Fitnessstudio)? Harte körperliche Arbeit ist einer der Risikofaktoren für Hämorrhoiden.
  • Halten Sie sich an Schlaf, Ruhe und körperliche Aktivität? Wenn Sie im Sitzen oder Stehen arbeiten, müssen Sie Pausen zum Turnen einlegen. Nützliches Schwimmen und Gehen im Freien in ruhigem Tempo.
  • Überwachen Sie Ihr Gewicht? Fettleibigkeit ist eine weitere Ursache für Hämorrhoiden.
  • Befolgen Sie die Regeln der persönlichen Hygiene? Nach jedem Toilettenbesuch müssen Sie Ihren Schritt zuerst mit warmem und dann mit kaltem Wasser mit Seife waschen, um Muskel- und Blutgefäße zu reduzieren.

Offensichtlich ist die Änderung des Lebensstils der erste Schritt zur Beseitigung von Krampfadern.

Das häufigste Problem, das beim Proktologen auftritt, sind Hämorrhoiden. Und alle Patienten sind besorgt darüber, wie Hämorrhoiden schnell und vorzugsweise für immer geheilt werden können. Machen Sie eine vollständige Untersuchung, nehmen Sie zu vorbeugenden Zwecken mehrmals im Jahr an venotonen Kursen teil, ändern Sie Ihre Essgewohnheiten und Ihren Lebensstil - dies erhöht die Chancen auf eine vollständige Genesung.

Hämorrhoiden: Fotos, Symptome und Behandlung

Heute sind Hämorrhoiden eine der häufigsten Krankheiten in der modernen Welt..

Laut Statistik waren 8 von 10 Menschen mindestens einmal in ihrem Leben krank. Bei Hämorrhoiden kommt es zu Krampfadernausdehnung und Entzündungen der Hämorrhoidenvenen im Rektum..

Die Krankheit ist nicht nur mit den damit verbundenen schweren Beschwerden behaftet, sondern auch mit zahlreichen Komplikationen. Das Vorhandensein dieses Problems erfordert eine persönliche Beratung durch einen Spezialisten, gefolgt von der Auswahl der Behandlungstaktiken.

Einstufung

Abhängig vom Ort der Hämorrhoiden unterscheiden sich die Symptome und die Behandlung der Krankheit erheblich. Hämorrhoiden können sein:


  1. 1) Intern.
  2. 2) im Freien.
  3. 3) Kombiniert.
Interne Hämorrhoiden entwickeln sich im Lumen des Rektums. Normalerweise ist es schwierig, mit bloßem Auge zu sehen, und der Patient kann das Vorhandensein einer Pathologie nur durch Empfindungen erraten. Bei inneren Hämorrhoiden beginnen sich infolge einer erhöhten Durchblutung verschiedene im Rektum befindliche Gefäßplexusse auszudehnen und ragen am Ende unter der Schleimhaut hervor. Diese Form entwickelt sich allmählich und geht mit dem Fehlen eines ausgeprägten Krankheitsbildes einher..

Externe Hämorrhoiden werden oft als Anal bezeichnet. Es unterscheidet sich von der inneren Form dadurch, dass die Hämorrhoiden in der Nähe des Anus nach außen ragen und auch mit bloßem Auge deutlich sichtbar sind. Für diese Form ist die Fülle verschiedener unangenehmer Symptome charakteristisch, die dem Patienten viele Unannehmlichkeiten bereiten.

Kombinierte Hämorrhoiden sind eine Kombination aus inneren und äußeren Formen. Diese Kombination gilt als die schwierigste und entwickelt sich in der Regel aufgrund der Vernachlässigung des Ratschlags eines Arztes und der rechtzeitigen Therapie.

Stadien von Hämorrhoiden

Im üblichen Krankheitsverlauf durchlaufen Hämorrhoiden vier Stadien ihrer Entwicklung - von den ersten Symptomen bis zum schweren Zustand des letzten Stadiums der Krankheit.

Das Einsetzen der frühesten Symptome markiert erste Stufe Hämorrhoiden. In diesem Stadium nimmt die Krankheit gerade erst Gestalt an. Die ersten kleinen Knoten, die gerade erst aufgetaucht sind, bemerken die Leute oft nicht. Und die vorhandenen Symptome und Unannehmlichkeiten sind immer noch so gering, dass sie selten beachtet werden..

Zweite Etage entwickelt sich, wenn bei seinen ersten Manifestationen keine geeigneten Maßnahmen ergriffen wurden, um die Ursache der Krankheit zu behandeln und zu beseitigen. In diesem Stadium wird der Schmerz verstärkt und die Knoten fallen heraus. Zubereitungen für die lokale Behandlung weisen zu diesem Zeitpunkt in der Regel eine recht hohe Effizienz auf.

Dritter Abschnitt unterscheidet sich von der zweiten dadurch, dass es nicht mehr möglich ist, die Hämorrhoidenknoten im Inneren unabhängig voneinander einzustellen. Sie fallen nicht nur beim Stuhlgang aus, sondern auch bei geringster körperlicher Anstrengung.

Vierte Stufe mit den schwerwiegendsten Symptomen und Komplikationen behaftet. Die Knoten befinden sich fast ständig außerhalb, während sie sehr wund sind und bluten. In den meisten Fällen wird eine Operation bereits zu diesem Zeitpunkt empfohlen..

Ursachen und Risikofaktoren für Hämorrhoiden

Der Hauptgrund für die Bildung von Hämorrhoidenknoten ist die Gefäßpathologie und eine erhöhte Tendenz zur Thrombose. Die Krankheit entsteht aufgrund der Tatsache, dass aufgrund dieser Dysfunktion der arterielle Blutfluss im Rektalbereich signifikant erhöht ist, der Blutabfluss durch die Kavernenvenen dagegen abnimmt.

Viele Faktoren führen zur Bildung von Hämorrhoiden. Meist handelt es sich dabei um Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt. Eine der häufigsten Ursachen ist Verstopfung. Bei einem solchen Problem wird der Kot in der Höhle des Rektums zu lange verzögert, drückt auf seine Wände und verursacht Reizungen. Darüber hinaus hat eine Person, die häufig Verstopfung hat, normalerweise starke Schmerzen beim Stuhlgang, was auch zu druckfreien Venen beiträgt..

Ein ähnlicher Effekt wird durch gutartige und bösartige Neubildungen sowie durch entzündliche Prozesse im Beckenbereich ausgeübt.

Stagnierende Prozesse in den Venen des Rektums tragen ebenfalls zu einem sitzenden Lebensstil bei. Aus diesem Grund wurden Hämorrhoiden in unserer Zeit so häufig, als körperliche Inaktivität für viele die Norm ist. Darüber hinaus sind auch Menschen, die schwere körperliche Arbeit verrichten und schwere Gewichte heben, anfällig für die Krankheit..

Die Ursache für Hämorrhoiden bei Frauen ist meistens eine Schwangerschaft oder Geburt. Bei fast jedem zweiten Vertreter des schwächeren Geschlechts nach der Geburt eines Kindes wird der eine oder andere Grad der Krankheit diagnostiziert (siehe Behandlung von Hämorrhoiden nach der Geburt)..

Anzeichen und Symptome von Hämorrhoiden

Bei Hämorrhoiden ist es sehr wichtig, die Symptome im Anfangsstadium nicht zu übersehen, wenn die Krankheit mit minimalem Eingriff noch geheilt werden kann..

Die ersten Symptome von Hämorrhoiden, die eine Person alarmieren sollen, sind normalerweise mit unnatürlichen Empfindungen im Rektum verbunden. Auf dem Foto rechts sehen Sie die äußeren Hämorrhoiden.

Eine Person spürt ein ungewöhnliches Gewicht, das nach dem Stuhlgang auftreten kann und in einigen Fällen vorausgeht. Dieses Gefühl verschwindet auch dann nicht, wenn der Darm leer ist.

Mit der Zeit wird das Unbehagen im Anus stark verstärkt. Es gibt starke und akute Schmerzen, die sich normalerweise durch Stuhlgang und körperliche Anstrengung verstärken. Aufgrund von Schmerzen beginnt eine Person, den Drang zum Stuhlgang einzudämmen. Infolgedessen entwickeln viele Menschen Verstopfung. Bei Hämorrhoiden nehmen sie normalerweise eine chronische Form an.

Eines der unangenehmsten Symptome von Hämorrhoiden ist das Auftreten von Knoten. Bei der äußeren Form befinden sie sich in der Nähe des Anus und bei der inneren im Rektum. Wenn die Krankheit fortschreitet, fallen die Knoten heraus, was dem Patienten große Beschwerden bereitet. Bei einer schweren Entzündung der Knoten können die Symptome zu einer hohen Körpertemperatur sowie zum Vorhandensein von Blut im Kot führen.

Wie man Hämorrhoiden diagnostiziert?

Die Diagnose von Hämorrhoiden umfasst mehrere Forschungsmethoden gleichzeitig.

Bei verdächtigen Symptomen führt der Proktologe zunächst eine digitale Untersuchung des unteren Rektums durch. Diese Methode ist für alle proktologischen Erkrankungen obligatorisch und gibt dem Arzt die Möglichkeit, das Vorhandensein oder Fehlen einer Pathologie zu beurteilen..

Genauere Ergebnisse können durch Anoskopie erhalten werden. Diese Studie wird unmittelbar nach dem Abtasten mit einem speziellen Rektalspiegel durchgeführt..

In den meisten Fällen wird bei Verdacht auf Hämorrhoiden auch eine Sigmoidoskopie durchgeführt. Diese Methode beinhaltet eine detaillierte Untersuchung eines Sigma und eines Rektums mit einem Sigmoidoskop.

Bei der Diagnose müssen auch Labortests durchgeführt werden. Insbesondere handelt es sich bei dem Coprogramm um eine Kotanalyse, die bei der Beurteilung der Darmflora hilft und Informationen über das Vorhandensein von Enzymen, das Vorhandensein von Schleim oder anderen pathologischen Verunreinigungen liefert. Darüber hinaus sind ein Test auf okkultes Blut im Stuhl und ein allgemeiner Bluttest obligatorisch.

Hämorrhoidenbehandlung

Die Behandlung von Hämorrhoiden hängt in erster Linie davon ab, in welchem ​​Stadium sich die Krankheit befindet. Bei minimalen Symptomen ist die Verwendung topischer Präparate - Salben, Cremes, rektale Zäpfchen - ein hervorragendes Ergebnis. Solche Arzneimittel gegen Hämorrhoiden enthalten normalerweise eine Kombination mehrerer Substanzen gleichzeitig, die schmerzstillend, entzündungshemmend und auflösend wirken..

Bei Hämorrhoiden aller Stadien ist auch die Behandlung mit systemischen Arzneimitteln angezeigt: nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel, Venotonika, Arzneimittel, die Bioflavonoide enthalten. Zusätzlich zur konservativen Behandlung werden verschiedene nicht-chirurgische Methoden aktiv zur Behandlung der Krankheit eingesetzt. Die Richtung besteht darin, Hämorrhoiden zu entfernen:


  • Sklerose;
  • Infrarot-Koagulation;
  • Kryodestruktion;
  • Latexringligatur;
  • Laserkoagulation;
  • Verwendung eines Funkstrahlskalpells.
In den späten Stadien von Hämorrhoiden muss häufig auf eine Operation zurückgegriffen werden. Die Indikation für eine Operation sind große Ausfallknoten, die ständig bluten, sowie das mangelnde Ansprechen auf eine konservative Behandlung.

Eine Operation zur Entfernung von Hämorrhoiden wird als Hämorrhoidektomie bezeichnet. Dies impliziert die Entfernung von Knoten mit einem Skalpell. In der Regel wird bei einem solchen Vorgang zusätzlich ein Laser oder eine Elektrokoagulation eingesetzt..

Während der Longo-Operation werden spezielle Nähte verwendet, die an der Stelle des Knotenvorfalls etwas oberhalb ihrer Basis angebracht werden. Somit tritt eine Schädigung der Rektalschleimhaut auf ein Minimum auf und der Patient erholt sich schneller.

Behandlung von Hämorrhoiden Volksheilmittel

Neben konservativen Behandlungsmethoden für Hämorrhoiden ist die traditionelle Medizin sehr beliebt. Solche Methoden lindern die Krankheitssymptome erheblich und sind gleichzeitig im Vergleich zu Arzneimitteln praktisch harmlos.

Sitzende Bäder sind sehr beliebt für die Behandlung von Hämorrhoiden zu Hause. Für ihre Zubereitung werden Kräuter verwendet, die entzündungshemmend und antibakteriell wirken. Die Zusammensetzung dieser Gebühren umfasst Kamille, Johanniskraut, Hagebutte, Linde, Eichenrinde. Bäder werden normalerweise in Kursen verwendet. Die Dauer eines solchen Kurses beträgt zwei Wochen bis zu einem Monat.

Zu Hause zubereitete Salben zeigen ebenfalls eine hohe Wirksamkeit (siehe Salben für Hämorrhoiden). Solche Produkte werden üblicherweise auf der Basis von geschmolzener Butter hergestellt, der Propolis, Sanddornöl und Honig zugesetzt werden..

Die Salbe wird mit einer fertigen Salbe behandelt oder auf einen Mulltupfer aufgetragen und in den Anus eingeführt. Die Haussalbe fördert die Wundheilung, lindert Schmerzen und erleichtert den Stuhlgang.

Komplikationen

Hämorrhoiden können, insbesondere ohne angemessene Behandlung, schwerwiegende Komplikationen hervorrufen. In den meisten Fällen kann eine solche Komplikation eine Thrombose von Hämorrhoiden sein, die normalerweise als Folge eines schweren Sphinkterkrampfes auftritt. Diese Art der Thrombose ist durch Symptome wie Blutungen, Schwäche, erhöhte Herzfrequenz und Schwindel gekennzeichnet.

Eine verzögerte Entzündung der Knoten ist auch mit der Entwicklung einer Paraproktitis behaftet. Die Krankheit ist eine eitrige Entzündung des Rektums, bei der das Darmgewebe allmählich zerstört wird. Diese Komplikation erfordert sofortige ärztliche Hilfe und die Ernennung einer entzündungshemmenden Therapie und von Antibiotika. Andernfalls sind Blutvergiftung und Tod möglich..

Eine häufige Komplikation der Krankheit ist die Eisenmangelanämie. Es entsteht aufgrund der Tatsache, dass die entzündeten Knoten häufig bluten und ein solcher Blutverlust den Hämoglobinspiegel stark beeinflusst und ihn manchmal auf kritische Werte senkt.

Hämorrhoidenprävention

Vorbeugende Maßnahmen gegen Hämorrhoiden helfen nicht nur, einen Rückfall der Krankheit zu vermeiden, sondern auch, die Symptome einer bereits diagnostizierten Krankheit zu lindern. Um die Bildung von Hämorrhoiden zu verhindern, sollten Sie zunächst Ihre eigene Ernährung festlegen. Die Ernährung sollte mit Obst, Gemüse, Kleie und viel sauberem Wasser variiert werden.

Es ist notwendig, fetthaltige und kalorienreiche Lebensmittel sowie würzige Lebensmittel zu vermeiden, die die Darmwand übermäßig reizen. Darüber hinaus empfehlen Ärzte, einen Defäkationsprozess einzurichten, bei dem sowohl Verstopfung als auch Durchfall vermieden werden. Gleichzeitig sollten Sie Ihr Gewicht überwachen, da übergewichtige Menschen anfälliger für jede Art von Thrombose sind..

Oft kann das Auftreten einer Krankheit, insbesondere äußerlich, dazu führen, dass die persönliche Hygiene des Perineums nicht beachtet wird. Ärzte empfehlen, wenn möglich, nach jedem Stuhlgang weiches Toilettenpapier zu verwenden und den Anus mit kaltem Wasser abzuspülen.

Welchen Arzt soll ich zur Behandlung kontaktieren??

Wenn Sie nach dem Lesen des Artikels davon ausgehen, dass Sie Symptome haben, die für diese Krankheit charakteristisch sind, sollten Sie einen Proktologen konsultieren.

Hämorrhoiden und ihre Behandlung

Hämorrhoiden bilden sich im Rektum. Dies ist eine ziemlich häufige Krankheit, von der bis zu 60% der Bevölkerung im Alter von 45 bis 65 Jahren betroffen sind. Es ist wichtig, rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen, um negative Folgen zu vermeiden. Wenn Sie den Artikel nicht lesen möchten, können Sie dem Proktologen einfach eine Frage stellen: Die Online-Konsultation zum Arzt ist kostenlos.

Warum Hämorrhoiden auftreten - Gründe

Der Hauptgrund für die Entwicklung dieser Krankheit ist die Ansammlung von Blut in den Gefäßen. Dies geschieht zum Beispiel, wenn Sie lange auf einem Stuhl sitzen. Die Venen dehnen sich aus und schwellen an, es treten Schmerzen auf.

  • Hämorrhoiden treten häufig bei Menschen mit chronischer Verstopfung auf.
  • Diese Krankheit tritt auch häufig bei schwangeren Frauen, übergewichtigen und ballaststoffarmen Menschen auf..

Es gibt zwei Arten von Hämorrhoiden:

  1. Intern (tritt im Rektum auf).
  2. Äußerlich (um den Anus gebildet).

Wie sich Hämorrhoiden manifestieren - Symptome

Externe Hämorrhoiden treten um den Analring auf. Eine häufige Komplikation ist eine Entzündung, die durch Reizung äußerer Hämorrhoiden durch Schleim- und Stuhlreste verursacht wird. Die Haut im betroffenen Bereich wird rot, es tritt Juckreiz auf. Bei äußeren Hämorrhoiden bildet sich ein Blutgerinnsel - ein Blutgerinnsel. Ein Blutgerinnsel schädigt ein Blutgefäß und führt zu Blutungen und Schmerzen.

Im Inneren gibt es keine Nervenenden, so dass es keine Schmerzen verursacht. Ein charakteristisches Zeichen für innere Hämorrhoiden ist die Blutung während der Entleerung. Eine Komplikation kann eine Thrombose sein. Massive Thrombosen gehen mit Blutungen und Schmerzen einher..

Die wichtigsten Symptome und Anzeichen von Hämorrhoiden:

  • Druck im Rektum;
  • Schmerzen während und nach Stuhlgang;
  • Brennen, Jucken;
  • Blutungen, meist nach Stuhlgang (Blutflecken auf Toilettenpapier);
  • Hämorrhoidenblutung im Gewebe;
  • im fortgeschrittenen Stadium der Schmerzen auch beim Sitzen und Gehen.

Hämorrhoidenstadien

  • Es ist ziemlich schwierig, eine chronische Erkrankung im Stadium 1 (anfängliche Hämorrhoiden) aufgrund seltener Anzeichen zu bestimmen. Es gibt keine externen Hämorrhoidenknoten.
  • Ärzte stoßen auf eine 2-stufige chronische Erkrankung - der Patient klagt über einen Prolaps der Hämorrhoiden aus dem Anus während der Belastung. Nach dem Stuhlgang werden die Knoten zurückgesetzt;
  • Wenn die Krankheit fortschreitet, fallen die Knoten auch bei unbedeutender Belastung und längerem Sitzen häufiger aus. Knoten werden nicht selbst angepasst. Dies ist eine chronische Erkrankung des 3. Stadiums;
  • Eine chronische Erkrankung im Stadium 4 ist dadurch gekennzeichnet, dass die Knoten nicht mehr nach innen gesetzt werden können, ihre Verletzung, Thrombose und Entzündung auftreten. Der Patient braucht medizinische Hilfe.

Arzt aufsuchen und untersuchen

Die meisten Menschen mit dem Auftreten von Hämorrhoiden zögern, einen Arzt zu konsultieren. Wenn Symptome auftreten, die auf eine Krankheit hinweisen, können Sie die Behandlung selbst beginnen. Verwenden Sie dazu Salben, Gele oder Tabletten. Wenn die Behandlung keine Ergebnisse erbracht hat, muss ein Arzt konsultiert werden, der eine Untersuchung durchführt und die entsprechende Behandlung verschreibt.

  • Bei der Untersuchung führt der Arzt eine Palpation und Proktoskopie durch.
  • Die röhrenförmige Form des Proktoskops mit einem optischen System ermöglicht es einem Spezialisten, das Innere des Rektums zu untersuchen.
  • Die Untersuchung wird in Rückenlage oder in Knie-Ellbogen-Position durchgeführt.

Hämorrhoidenbehandlung

Das erste, was Sie brauchen, um einen Arzt aufzusuchen. Blutungen und Schmerzen beim Entleeren sind nicht nur Symptome von Hämorrhoiden. Solche Symptome können auf eine andere schwere Krankheit hinweisen, deren Vorhandensein nur durch eine ärztliche Untersuchung bestätigt werden kann. Die Behandlung von Hämorrhoiden kann in konservative, ambulante und chirurgische unterteilt werden.

Bei konservativer Behandlung wird eine ausreichende Menge an Ballaststoffen, eine große Menge an Flüssigkeit in die Ernährung aufgenommen, Salben, Zäpfchen, Bäder verwendet. Wenn Hämorrhoiden durch einen Schließmuskel verursacht werden, helfen Bäder mit warmem Wasser. Bei akuter Thrombose hilft Eis.

Eine andere Methode ist die ambulante Behandlung. Mit einer solchen Behandlung werden die folgenden Verfahren durchgeführt:

  1. Infrarot-Koagulation. Es wirkt nur in einer Tiefe von 3 mm, daher wird es nur bei kleinen Hämorrhoiden angewendet.
  2. Die elastische Ligatur ist die häufigste Methode. Venen und Kapillaren werden mit einem Gummiring zusammengedrückt. Nach einer Weile sterben die beschädigten Gewebe ab und werden vom Körper abgestoßen..
  3. Unipolare Elektrokoagulation. Unter dem Einfluss von elektrischem Strom verschwindet die Krankheit.
  4. Bipolare Koagulation - Hämorrhoiden werden durch Strom zerstört.
  5. Kryotherapie - Hämorrhoiden kollabieren unter dem Einfluss niedriger Temperaturen.

In extremen Fällen greifen sie auf eine Operation zurück, die viele Methoden umfasst. Während der Operation werden Hämorrhoiden und manchmal die umgebende Schleimhaut entfernt.

Volksheilmittel - Behandlung von Hämorrhoiden mit Kräutern

  • Am häufigsten wird bei Hämorrhoiden Eichenrinde verwendet. Seine adstringierenden Eigenschaften helfen, den betroffenen Bereich zu beruhigen und Schwellungen zu reduzieren..
  • Ein wirksames Werkzeug ist ein Eichenbad mit Eichengel.
  • Beruhigende Bäder mit Abkochungen aus Ringelblume, Wermut und Walnussblättern werden ebenfalls verwendet..
  • Bei starken Schmerzen wird den Badewannen Milch oder Rotwein zugesetzt. Sie verstärken die Wirkung von Kräutern. Nehmen Sie mehrmals täglich ein Bad für 10-15 Minuten.

Die richtige Ernährung hilft auch bei der Behandlung von Hämorrhoiden. Die Diät muss enthalten:

  • frisches Obst und Gemüse;
  • unraffiniertes Getreide und Hülsenfrüchte;
  • Rosinen;
  • Gerstenmalz;
  • Reis, Buchweizen, Hirse, Käse, Sesamöl, Erdnussbutter;
  • Geflügelfleisch, Fisch, Leinsamen, Sesam, Sonnenblumen- und Kürbiskerne;
  • genug Flüssigkeit.

Sie müssen nicht nur Wasser trinken, sondern auch Säfte aus frischem Obst und Gemüse, Kräutertees aus Kochbananen, Thymian, Fenchel, Anis und Ingwer.

Was nicht zu essen:

  1. Vermeiden Sie Lebensmittel, die feste Fette und künstliche chemische Süßstoffe enthalten..
  2. Begrenzen Sie den Verzehr von Zucker, Süßigkeiten, Süßigkeiten, großen Mengen Brot und Gebäck, fettem Käse und anderen Milchprodukten, die reich an Fett, Milch, Würstchen, geräuchertem Fleisch aller Art, Butter, Eiern und Schweinefleisch sind.

Hämorrhoidenprävention

Prävention besteht darin, eine Diät mit viel Ballaststoffen, Grundprodukten, ausreichender Flüssigkeitsaufnahme und Aufrechterhaltung des Körpergewichts zu befolgen. Außerdem müssen Sie sich mehr bewegen, lockere Kleidung tragen und regelmäßig Hygienevorgänge durchführen.

So:

  • bewegender Lebensstil;
  • Gewichte nicht heben;
  • Verstopfung beseitigen, richtige Ernährung beachten;
  • Frauen nehmen Venotonika ab den ersten Monaten der Schwangerschaft.

Das erste (frühe, erste) Stadium von Hämorrhoiden

Hämorrhoiden - eine Krankheit, die ein ruhiges Leben beeinträchtigt, ihr Verlauf ist individuell. Pathologie wird bei jeweils 13 Bewohnern beobachtet. Der Grund liegt im Lebensstil, in der Ernährung, im psychischen Zustand. Befolgen Sie zur Vorbeugung unsere Tipps. Und wenn Sie bereits auf diese Krankheit gestoßen sind, gehen Sie dringend zum Arzt.

Hämorrhoiden sind eine Erkrankung von Hämorrhoiden, die sich hoch vom Anus oder niedrig befinden kann. Bei der ersten Option handelt es sich um interne Hämorrhoiden, bei der zweiten um externe Hämorrhoiden.

Was trägt zum Auftreten von Hämorrhoiden bei??

  • Mangel an Obst und Gemüse in der Ernährung, Verdauungsprobleme, Stoffwechselprozesse.
  • Passiver Lebensstil.
  • Genetische Veranlagung.

Anzeichen von Hämorrhoiden im Anfangsstadium:

  • Das Hauptzeichen für den Ausbruch der Krankheit ist eine Unannehmlichkeit im Rektum und Anus.
  • Jucken, Brennen im Anus.
  • Bei allen Hämorrhoiden ist das erste Anzeichen der Krankheit das Vorhandensein von Blutungen an den Wänden der Knoten oder im Darm. Oft kann nach Darmentlastung eine Blutung beobachtet werden.
  • Ein schmerzhaftes Zeichen, das im Anfangsstadium vorhanden sein kann, ist der Hämorrhoidenprolaps.

Wenn Sie die Behandlung nicht rechtzeitig beginnen, kann die Krankheit chronisch werden. Wenn die Knoten häufig herausfallen, muss der Patient sie selbst hineinschieben, was normalerweise mit unerträglichen Schmerzen verbunden ist.

  • Das letzte Zeichen ist der Entzündungsprozess an den Hämorrhoidenknoten. Es ist nicht schwer zu bemerken, die Knoten nehmen an Größe zu, der Schmerz verstärkt sich, es wird unmöglich, sie ohne die Hilfe eines Arztes wieder zu glätten.

Wir haben die Hauptzeichen des Anfangsstadiums von Hämorrhoiden aufgelistet, nehmen sie jedoch nicht als Dogma, da der menschliche Körper individuell ist und seine Wahrnehmung von Rektalerkrankungen auch unterschiedlich sein kann. Eine Person wird übermäßig unter Schmerzen leiden, und eine andere Person wird über viele Jahre hinweg nichts über das Vorhandensein dieser Krankheit wissen. In beiden Situationen ist jedoch der Patient selbst für das Auftreten dieser Krankheit verantwortlich, da Hämorrhoiden keine ansteckende Krankheit sind. Es entsteht aufgrund einer gleichgültigen Einstellung zu seiner Gesundheit und eines unangemessenen Lebensstils.

Wie man Hämorrhoiden im Anfangsstadium behandelt?

Hämorrhoiden können zu Hause nur behandelt werden, wenn die Krankheit nicht akut und erblich ist..

  • Es wird empfohlen, Kerzen oder Leinsamen zu verwenden, die auf dem Markt erhältlich sind..
  • Sie müssen jeden Morgen auf nüchternen Magen eine Kaffeetasse Infusion trinken, die einfach zubereitet wird. Nehmen Sie 1 Kaffeelöffel Samen und mischen Sie ihn mit einer Tasse kochendem Wasser.
  • Hilfe im Anfangsstadium von Hämorrhoidenbädern mit Kaliumpermanganat, Kamille, Salbei. Beachten Sie, dass Wasser nicht heiß sein sollte..

Wenn Sie alle diese Empfehlungen befolgen, alles regelmäßig tun, auch einfache Vorbeugung mit Leinsamen, können Sie Komplikationen der Krankheit vermeiden, kümmern Sie sich um Ihren Körper.

Das zweite Stadium der Hämorrhoiden

Bei Hämorrhoiden 2. Grades gibt es Anzeichen, die den Patienten stören. In diesem Stadium der Entwicklung der Krankheit gibt es entzündete Hämorrhoiden, sie können ausfallen, sie werden jedoch schnell manuell beseitigt.

Zusätzliche Zeichen:

  • Brennen, Jucken im Anus;
  • starke Schmerzen während der Darmentlastung;
  • Nach Stuhlgang und körperlicher Anstrengung kann es zu Blutungen kommen.

Behandlung und Art der Operationen

  1. Die Therapie von Hämorrhoiden 2. Grades besteht aus einer konservativen Behandlungsmethode (Zäpfchen, Salbe, Bäder, Medikamente)..
  2. Lasertherapie, Infrarotstrahlung werden ebenfalls verwendet..
  3. Bei ausgeprägten Knoten kann eine Sklerotherapie oder Ligation mit Latexringen erforderlich sein..

Der Laser wird in allen Stadien der Hämorrhoidenerkrankung eingesetzt. Dies ist eine Art Mikroschweißen der Ränder von Rektum und Anus. Das Verfahren ist ziemlich schmerzhaft, dauert 5-10 Minuten, es wird eine Lokalanästhesie angewendet. Die Methode ist effektiv, während es kein Trauma gibt, der Patient sich extrem schnell erholt, er braucht ein Analgetikum für mehrere Tage.

  • Mittel zur Linderung von Entzündungen werden nicht zugeschrieben, da der Laser brennt.
  • Es wird normalerweise zur Behandlung von schwangeren und stillenden Frauen angewendet, da sie keine Medikamente einnehmen sollten..
  • Der Laser behandelt auch Risse im Anus, kauterisiert Polypen und Fisteln.

Der Infrarotstrahl bei der Behandlung von Hämorrhoidenknoten ermöglicht den Koagulator. Mit Hilfe eines Lichtleiters wird ein Infrarotstrahl zum Rektum gesendet, der an der gewünschten Stelle in den Anus eindringt und ein Blutgerinnsel verbrennt. Der Vorgang dauert 1-3 Sekunden für einen Knoten. Sie können 1-3 Knoten gleichzeitig verbrennen. Eine Anästhesie ist nicht erforderlich, der Patient spürt nur während des Eingriffs Wärme. Eine Ligation ist ebenfalls nicht erforderlich, es gibt kein Blut während der Operation. Unangenehme Empfindungen werden 1-2 Tage beobachtet. Für die Wirksamkeit der Therapie sind 1-6 Verfahren erforderlich.

Sklerotherapie ist ein Verfahren zum Kleben von Gefäßen, die die thrombotische Stelle von Hämorrhoiden mit Nahrung versorgen. Mit einer Spritze wird ein Spezialwerkzeug in den Bereich des Hämorrhoidenkegels injiziert. Infolgedessen werden die Gefäße des Knotens zu Bindegewebe. Die Blutversorgung ist gestört und der Kegel wird unsichtbar, die Heilung erfolgt nach 1 Jahr. Vorteile - geringe zeitliche und finanzielle Kosten. Geeignet für Senioren.

Die Latexligatur ist eine der beliebtesten Behandlungen für Hämorrhoiden 1. und 2. Grades. Vorteile dieser Methode: Der Eingriff dauert etwas - 1-2 Minuten, fast schmerzfrei, während der Patient noch arbeitet. Ein Vakuumligator wird zur inneren Einheit gebracht, der in die Vorrichtung gesaugt wird, und ein Latexring wird auf die Einheit aufgebracht. Nach 1-2 Wochen wird der Ring mit einem unblutigen Knoten verworfen. Die Operation wird von einem Arzt über ein Anoskop gesteuert. Die Wirkung hält 2-4 Jahre an.

Es gibt nur einen Ausweg bei dieser Krankheit - sofort mit der Behandlung zu beginnen, bis die Krankheit beginnt. Die Krankheit kann schwerwiegender werden und zu schwerwiegenden Komplikationen führen..

Chronische Hämorrhoiden

Hämorrhoiden haben sich im Laufe der Jahre entwickelt. Im Anfangsstadium ist kein Unbehagen zu spüren, die Krankheit kann chronisch werden. Die chronische Stadiumstherapie ist extrem lang.

Laut Statistik leidet mehr als die Hälfte der Bevölkerung an Hämorrhoiden. Viele Patienten lernen die Pathologie fast im letzten Stadium der Krankheit kennen, wenn Blut im Kot beobachtet wird. Aber Anzeichen der Krankheit können immer noch sein: Schmerzen, Juckreiz, Beschwerden im Anus, Blutungen.

Wenn die ersten Symptome auftreten, wenden Sie sich sofort an den Proktologen.

Zu den Faktoren, die Hämorrhoiden auslösen, gehört Verstopfung, die Blutungen hervorruft. Kot kann den Darm kratzen, es kommt zu einer Infektion.

Anzeichen von chronischen Hämorrhoiden

  • Bei chronischen äußeren Hämorrhoiden befinden sich die Knoten außerhalb des Anus, sie sind sichtbar.
  • Beim internen Typ befinden sich die Knoten im Rektum, während einer Exazerbation können sie sich entzünden und herausfallen.
  • Chronische Hämorrhoiden können kombinierter Art sein. Dann befinden sich die Knoten sowohl im Darm als auch in der Nähe des Anus. Diese Krankheit ist ziemlich häufig..

Hämorrhoiden können nur in einem progressiven Stadium nachgewiesen werden..

Die Hauptsymptome sind:

  1. Schmerzen durch anhaltende Verstopfung, Risse. Unangenehme Gefühle entstehen, wenn der Darm leer ist - Kot kann die Knoten zerkratzen.
  2. Leichte Schmerzen. Jucken, Brennen, Gefühl der Anwesenheit eines Fremdkörpers im Anus. Diese Anzeichen verschlimmern sich, wenn eine Entzündung beginnt - eine Flüssigkeit kann das Rektum vom Rektum aus reizen..
  3. Ausfallknoten. Dieses Symptom weist auf Hämorrhoiden hin. Hämorrhoiden Knoten, basierend auf dem Stadium der Krankheit, werden von selbst manuell oder gar nicht korrigiert.
  4. Analblutung. Es tritt aufgrund einer Schädigung der Hämorrhoiden durch Kot auf. Blut kann Spuren auf dem Toilettenpapier hinterlassen, kann die ganze Zeit in Tropfen fließen, ein Strom. Dies kann auch von einem Tumor, Polypen, Colitis ulcerosa sprechen..
  5. Chronische Hämorrhoiden sind während der Exazerbation deutlich erkennbar. Eine Verschlimmerung kann Verstopfung, längeres Sitzen, Gehen, schlechte Ernährung, Schweregrad, Schwangerschaft und Geburt hervorrufen.

Bei den aufgeführten Anzeichen von Hämorrhoiden müssen Sie einen Arzt konsultieren, um die Schwere der Erkrankung zu diagnostizieren und zu bestimmen sowie eine Therapie zu verschreiben.

Interne Hämorrhoiden bei Frauen

Mit Hämorrhoiden im Inneren befinden sich Hämorrhoiden im Lumen des Rektums. Wenn die therapeutischen Verfahren nicht rechtzeitig begonnen werden, die Knoten herausfallen, die Hämorrhoiden äußerlich werden, ist die Behandlung schwieriger.

Symptome

  • Schmerzen während der Darmentlastung, ein Gefühl von Juckreiz oder Brennen im Anus;
  • Blut während des Stuhlgangs;
  • Verstopfung;
  • abgelegene hämorrhoiden Knoten;
  • Blutungen, wenn ein Knoten beschädigt ist.

Die Gründe

  • Übermäßige Bewegung oder ein sitzender Lebensstil.
  • Unterernährung, Verstopfung.
  • Übermäßiger Alkoholkonsum, Rauchen.
  • Bei Frauen nach Schwangerschaft und Geburt.

Behandlung

Verwenden Sie Sprays, Gele und Salben, die auf den Anus aufgetragen werden, um die Krankheitssymptome zu lindern.

Die Zusammensetzung der Salbe umfasst Arzneimittel, die die Durchblutung verbessern, die Thrombose von Hämorrhoiden reduzieren, Juckreiz, Entzündungen, Schmerzmittel, Blutstillungsmittel, abschwellende Mittel und Regenerationsmittel lindern.

Solche Salben umfassen:

Für schwangere und stillende Frauen können Sie Posterisan, Fleming - homöopathische Präparate verwenden, die keine toxischen schädlichen Bestandteile enthalten.

Bei der Behandlung von Hämorrhoiden wird Levomekol im Inneren verwendet - ein Antibiotikum, das Risse desinfiziert, Vishnevsky Liniment - lindert den Entzündungsprozess.

Es werden auch rektale Zäpfchen verwendet, die Schmerzmittel sind, gegen Entzündungen helfen und Blutungen stoppen. Oft Kerzen zugeschrieben: Natalsid, Relief, Anestezol sowie Anuzol, Papaverine Kerzen.

Wirksame Kerzen auf Propolisbasis mit Belladonna, Ichthyolkerzen, die zur Anästhesie und Desinfektion von Hämorrhoiden beitragen. Kerzen werden nachts verwendet. Hände sollten mit einem Antiseptikum behandelt werden.

Bei Komplikationen der Krankheit werden Medikamente eingesetzt: Ketanov, Ibuprofen sowie Pentalin. Mittel zur Stärkung der Wände von Blutgefäßen: Anavenol, Detralex und Troxevasin.

Volksmethoden

Eine einfache Art, Hämorrhoiden im Inneren zu behandeln: Schneiden Sie eine Kerze aus Kartoffeln aus, setzen Sie sie vor dem Schlafengehen in das Rektum ein und entfernen Sie sie morgens. Aus geriebenen Kartoffeln können Sie komprimieren. Hilft beim Abkochen von Kamille sowie Schachtelhalm und Klette.

Artikelautor: Alexey Tyumin - Proktologe, Phlebologe mit höherer Bildung, höchste Kategorie, 11 Jahre Erfahrung.

Literatur Zu Dem Herzrhythmus

Gesundheitssymptome

Ein niedriger Hämoglobinspiegel ist durch die Entwicklung einer Anämie gefährlich. Es sollte eine Untergrenze von 120 liegenDer Hämoglobinspiegel im Blut ist einer der wichtigsten Indikatoren für unseren Gesundheitszustand.

Empfängnis (Rhesusfaktor des Blutes)

Was ist der Rh-Faktor??Der Rh-Faktor (Rh-Faktor) ist ein Blutprotein, das sich auf der Oberfläche roter Blutkörperchen befindet - roter Blutkörperchen. Wenn dieses Protein vorhanden ist, bedeutet dies, dass eine Person einen positiven Rh-Faktor hat.